Search

Juckende allergische Dermatosen, ihre Manifestationen auf der Haut, die Prinzipien der Therapie

Der Hautjucken hat eine gemeinsame Natur mit Schmerzen - er tritt mit einer leichten Reizung der Schmerzrezeptoren auf, die für ihre volle Erregung nicht ausreicht. Die Intensität des Juckens selbst kann unterschiedlich sein - von leicht ausgedrückt, zu schmerzhaft, berauben die Person von Schlaf und Ruhe.

Juckreiz-Dermatose ist eine Gruppe von Erkrankungen, die mit einer erhöhten Reaktivität des Immunsystems verbunden sind und sich durch Juckreiz, Hautausschläge, Vergröberung begrenzter Hautbereiche äußern. In der Regel ist der Verlauf der Dermatosen chronisch, mit Perioden von Exazerbationen und Ruhe.

Ursachen der Krankheit

Juckende Dermatosen entwickeln sich mit übermäßiger Aktivität des Immunsystems, das ein erbliches, genetisch bedingtes Merkmal des Körpers des Patienten ist. Hautveränderungen treten jedoch unter dem Einfluss von provozierenden Faktoren auf, die sein können:

  • übermäßige Verwendung von einfachen Kohlenhydraten;
  • Allergene in Lebensmitteln;
  • Hausstaub;
  • Insektenstiche;
  • Wolle von Haustieren;
  • Schimmelpilze;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • Hormonstörungen;
  • virale, bakterielle, Pilzinfektionen;
  • Pubertät;
  • Klimakterium;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Blutkrankheiten;
  • HIV-Infektion;
  • Helminthen-Invasionen;
  • Stress;
  • bösartige Tumore;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes;
  • Erkrankungen des Nervensystems.

Frauen haben einen starken Triggerfaktor ist die Schwangerschaft, nach deren Auflösung die Manifestationen der Dermatose unabhängig voneinander verlaufen.

Der Mechanismus der Entwicklung

Juckende allergische Dermatosen entwickeln sich unter dem Einfluss von Allergenen, die über die Haut oder die Schleimhäute in den Körper gelangen. Nach dem ersten Treffen mit einer fremden Substanz "erinnern" sich die Immunzellen der Dermis, die äußerlich nicht erscheint. Ein solcher Prozess zur Vorbereitung des Immunsystems wird als Sensibilisierung bezeichnet.

Wenn das Allergen erneut in den sensibilisierten Organismus eindringt, entwickelt sich in wenigen Minuten eine allergische Reaktion des unmittelbaren Typs. Immunzellen emittieren biologisch aktive Granula, die lokale Ödeme, Blutstauungen und das Gefühl von Juckreiz verursachen. Daher begrenzen sie die Ausbreitung des Fremdmittels auf die Gewebe und "verriegeln" es an der Kontaktstelle.

Bei juckenden Dermatosen verläuft der Prozess in der Epidermis, was sich in juckenden Blasen äußert. Das Ödem erhöht das Epithel, die rote Farbe wird den erweiterten Gefäßen verliehen, und Histamin - der Hauptmediator der allergischen Reaktion - interagiert mit den Schmerzrezeptoren und verursacht Juckreiz. Nach dem Abklingen der akuten Reaktion schaltet sich der zweite Mechanismus ein - Überempfindlichkeit des verzögerten Typs. Es unterstützt den pathologischen Prozess für Monate und sogar Jahre.

Manifestationen auf der Haut

Die Gruppe der juckenden Dermatosen (Neurodermatosen) umfasst mehrere verschiedene Erkrankungen, die sich durch Manifestationen auf der Haut voneinander unterscheiden.

Atopische Dermatitis

Die Erkrankung wird oft mit Bronchialasthma, Pollinose (saisonale Allergie gegen Blütenpflanzen) kombiniert und ist familienfreundlich. Es beginnt in der Kindheit und begleitet den Patienten lebenslang. Die atopische Dermatitis verläuft in Etappen:

  • Die Kinderphase ist gekennzeichnet durch Juckreiz Dermatose im Gesicht, Gesäß, Gliedmaßen in Form von roten Plaques mit einer nassen Oberfläche, die allmählich mit Krusten bedeckt sind. Gleichzeitig mit ihnen sind Blasen, geschwollene Papeln, in der Mitte können sie eine Blase mit einer transparenten Flüssigkeit darin sehen. Ausgeprägte Juckreiz in schweren Fällen führt zu Kinderangst, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Untergewicht.
  • Kinderphase - entwickelt sich bei Kindern älter als 18 Monate. Eruptionen werden weniger ödematös, dichter und oberflächlicher. Sie sind hauptsächlich auf der Haut der Ellenbogen, Kniefalten, an den Handgelenken lokalisiert. Juckende Hautflecken mit einem verstärkten Hautbild, bräunliche Peelingsflecken.
  • Erwachsene Phase - tritt während der Pubertät auf. Auf der Haut des Gesichts, des Halses, des Rumpfes, der oberen Gliedmaßen erscheinen dichte Papeln, die sich nicht in der Farbe vom Epithel unterscheiden, Foci von grober Haut oder der Patient besorgt über Hautjucken ohne sichtbare Ausschläge.

Säuglingsphase der atopischen Dermatitis

Atopische Dermatitis - Kindheitsphase

Erwachsene Phase von AT

Scabby (Prurigo)

Die Krankheit ist eng mit Haushaltsallergenen und Insektenstichen verbunden, in einigen Fällen erscheint sie nur in einer bestimmten Jahreszeit (Winter- und Frühlings-Prurigo). Die Symptome von Juckreiz Dermatose variieren je nach Alter des Patienten:

  • Der akute Juckreiz der Kinder - entwickelt sich im ersten Lebensjahr, manifestiert sich zerstreut im Körper, dem Gesicht, der Kopfhaut die Blasen der hellrosa Farbe, in deren Mitte sich die Blase mit der serösen Flüssigkeit oft befindet. Sie jucken stark, verschmelzen miteinander, werden nach dem Kämmen geöffnet und mit gelb-braunen Krusten bedeckt.
  • Pochemuha Erwachsene - Hautausschläge sind auf den Streckseiten der oberen Extremitäten, an den Hüften, Rumpf lokalisiert. Auf der Haut erscheinen dichte rosa oder rote Papeln, die bis zum Kratzen unerträglich jucken. Gesunde Haut um die Elemente des Ausschlags juckt nicht, so dass die Kämme nur auf den Papeln beobachtet werden.
  • Noduläre Pruritis - am häufigsten entwickelt sich bei Frauen 20-40 Jahre. In der Dicke der Haut der Streckflächen der Glieder bilden sich dichte, juckende Knoten mit einer tassenartigen Vertiefung. Sie verschmelzen nicht, sie sind voneinander isoliert, die Oberfläche ihrer braun-roten Farbe.

Diagnose

Die Diagnose "Juckreiz Dermatose" wird von einem Dermatologen gestellt, basierend auf Anamnese, Patientenbeschwerden und der Art der Hautveränderungen. Zur Feststellung der Krankheitsursache werden Hautallergiestests durchgeführt: Am Unterarm des Patienten werden verschiedene Allergene getropft, worauf der Arzt die Kratzer mit einer Nadel nach der Anzahl der aufgetragenen Lösungen malt. Allergene, die in das Epithel gelangen, lösen eine Reaktion des Immunsystems aus. Mit einem positiven Ergebnis (das Vorhandensein von Sensibilisierung für eine bestimmte Substanz) rötet der Kratzer mit ihm drastisch, quillt und beginnt zu jucken. Darüber hinaus, ein biochemischer Bluttest, ein allgemeiner Bluttest, untersuchen die Ig E-Ebene, der Hauptmarker für Sensibilisierung und allergische Reaktionen.

Prinzipien der Therapie

Die Behandlung der Juckreizdermatose wird von einem Dermatologen ambulant durchgeführt. Eine stationäre Behandlung ist bei anhaltenden schweren Erkrankungen, Anheftung von Bakterien- oder Pilzinfektionen erforderlich. Die vollständige Heilung ist anfällig für Fälle der Krankheit mit einer festgestellten Ursache, vorbehaltlich des vollständigen Ausschlusses des Kontakts damit.

Der Arzt verschreibt eine hypoallergene Diät mit einer Einschränkung:

  • Gewürze;
  • bunte Produkte;
  • exotische Früchte, Zitrusfrüchte, Beeren;
  • Vollmilch;
  • Eiweiß;
  • Wurstwaren, Wurstwaren, Halbfabrikate;
  • geräucherte und eingelegte Produkte;
  • Meeresfrüchte;
  • Honig;
  • Nüsse;
  • Kaffee, Schokolade.

Vor dem Hintergrund der Ernährung werden die Därme über mehrere Wochen mit Antibiotika, Sorbenzien, Prä- und Probiotika desinfiziert. Die Entfernung von Toxinen und Allergenen aus dem Magen-Darm-Trakt ist eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.

Die Behandlung mit Salben ist für unkomplizierte Fälle von Dermatose oder in komplexer Therapie vorgeschrieben. Wirksame Tools enthalten:

  • Antihistamin-Komponenten (Fenistil) - sie blockieren Rezeptoren, die für Histamin empfindlich sind, wodurch Juckreiz, Schwellung, Rötung beseitigt werden;
  • Zinkverbindungen (Skin-Cap) - normalisieren die Reaktivität der Haut, haben eine trocknende, juckreizstillende Wirkung;
  • Glukokortikoide (Advantan) - reduzieren die lokale Aktivität des Immunsystems, stabilisieren Zellmembranen, verhindern die Freisetzung von Granula biologisch aktiver Mediatoren aus Leukozyten.

Die Salbe wird 2-3 mal täglich auf Papeln, Plaques, Vergröberungsherden (Lichenifikation) aufgetragen, bis lokale Veränderungen beseitigt sind. Glucocorticoide Salben sollten mit Vorsicht angewendet werden, da eine Überdosierung mit Hautatrophie, der Anheftung einer sekundären Infektion, behaftet ist.

Bei der lokalen Therapie wird auch eine Lösung des Weckers in Form von Lotionen verwendet. Es lindert Juckreiz, lindert Schwellungen und Entzündungen, ist hautfreundlich.

Bei schweren Dermatosen müssen Glukokortikoide und Antihistaminika systemisch eingesetzt werden. Zur Desensibilisierung wird eine Lösung von Calciumchlorid, Natriumthiosulfat, für mindestens 10 Tage intravenös injiziert.

Wir behandeln effektiv juckende Dermatosen

Juckende Dermatose ist eine Sammelbezeichnung für Neurodermitis, die durch starken Juckreiz gekennzeichnet ist. Dazu gehören Prurigo (Purigo), vesikale und polymorphe Dermatosen, atopische Dermatitis, etc. Es tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf. Die Hautpathologie wirkt manchmal als eigenständige Krankheit, ist aber oft eines der Symptome im Krankheitsbild anderer Erkrankungen.

Ursachen Klassifizierung der Symptome der Krankheit

Die Ursachen der Krankheit sind viele, am häufigsten - eine allergische Reaktion. Die Ätiologie der Krankheit ist nicht vollständig verstanden. Die Klassifizierung ermöglicht es, die Krankheit genauer zu bestimmen, sie ist wirksamer bei der Behandlung (insbesondere bei Kindern), um eine dauerhafte therapeutische Wirkung zu erzielen. Häufigste pathologische Erscheinungen allergischer Natur: atopische Dermatose. Eine solche Krankheit wird helfen, einen Dermatologen zu identifizieren und zu behandeln.

Wie aus dem eloquenten Titel hervorgeht, ist das Leitsymptom der Pathologie ein starkes, intrusives Hautjucken. der aufdringliche Zustand wirkt destruktiv auf die menschliche Psyche: die Stimmung wird veränderbar, der Stresswiderstand sinkt, die Neigung zu Depressionen, die Arbeitsfähigkeit verschlechtert sich.

Juckreiz dermatose von schwangeren Frauen

Die juckende Dermatose der Schwangeren entwickelt sich infolge der hormonellen Reorganisation im Körper der Frau. Für die Entwicklung der Krankheit sind 1-1,5 Wochen genug, wenn das Symptombild so intensiv wie möglich wird. Dieses "Blühen" der Krankheit, gibt die Krankheit allmählich weiter. Dutzende von Studien haben gezeigt, dass die Pathologie für den Fötus absolut harmlos ist. Meistens tritt im 1. und 3. Trimenon auf.

Während der Schwangerschaft kann eine Autoimmunerkrankung spontan auftreten - vesikuläre Dermatose. Die Krankheit begleitet häufig Herpes von schwangeren Frauen und manifestiert sich als Rötung der Hände, starken Juckreiz. Symptome werden mit unterschiedlicher Intensität gefühlt, für kurze Zeit ohne Behandlung vergehen, was das Schicksal einer schwangeren Frau erleichtert.

Atopische Dermatitis

Die atopische Dermatitis bezieht sich auf juckende Dermatosen und ist allergisch. Kann in jedem Alter vorkommen, ist nicht an die Geschlechtsidentität gebunden (trifft bei Männern genauso zu wie bei Frauen). Manifestationen und Symptome ähneln einer allergischen Reaktion:

  • helle Rötung;
  • starkes Juckreiz;
  • abnorme Trockenheit der Haut;
  • Krusten;
  • Risse in der Epidermis;
  • eine Fülle von Papeln auf der Haut.

Topographisch erscheinen Papeln am Arm oder Bein, die die Innenflächen der Extremitäten dicht bedecken. Nach einer schnellen "Reifung" öffnet sich die Papel und bildet große Mocculationszonen, nach deren Abheilung die Haut dicker wird und aktiv schuppt. Die Krankheit ist bedingt in 3 Formen unterteilt: Erwachsene, Kinder, Säugling.

Säuglingsart der atopischen Dermatitis ist durch Ausschläge im Gesicht und an den Falten der Gliedmaßen gekennzeichnet. Die kindliche Form der Krankheit kann durch intensive Rötung, Papeln, Schuppung, eine zusätzliche Falte des Unterlids erkannt werden. Entzündungs- und Sekretionszeichen treten fast nie auf, was ein ausgeprägtes Symptom der Erkrankung ist. Das Foto stellt die Symptome der Krankheit dar. Die erwachsene Form der atopischen Dermatitis ist Infiltrate, Papeln im Gesicht, Hals, Rumpf, Hände. Rötung erwirbt Zyanose, lokale, geringgradige Schwellung.

Prurigo Gebrüder

Prurigo Gebras ist eine Art Prurigo. Es betrifft nur Kinder in einem frühen Alter. Im ersten Lebensjahr manifestiert sich mit häufigen Nesselsucht. Später, auf den Falten der Glieder, bilden sich rosige Siegel, die stark jucken. Dann färben sich die Tuberkel braun, die Haut darüber neigt zu starkem Schälen. Häufig tritt eine Sekundärinfektion ein, Lymphknoten (Femur und Inguinal) nehmen zu, Nervenzusammenbrüche treten auf.

Prurigo Gaita

Prurigo Gait, eine andere Art von Prurigo, wird selten aufgezeichnet. Frauen leiden oft zwischen 30 und 40 Jahren. Starker Juckreiz wird durch große Hautausschläge ergänzt. Ihre Größe kann eine große Walnuss erreichen. Pathologische kutane Einschlüsse bedecken die inneren Oberflächen von Extremitätenfalten, allmählich von rosa bis zyanotisch. Ein symptomatisches Bild ist auf dem Foto zu sehen.

Wie man juckende Dermatose kuriert

Die Dermatose bringt große Unannehmlichkeiten für Kinder und Erwachsene und kann gefährlich für Hautschäden sein. Juckreiz der Haut verursacht viele Probleme und Komplikationen, so ist die wichtige Frage, wie man es loswerden kann, wie man es behandelt und wie man Juckreiz zu Hause entfernt.

Arten von Dermatitis

Hautentzündungen, verursacht durch verschiedene Ursachen, können unterschiedlicher Art sein. Allergische Dermatitis ist eine der häufigsten Arten, ihre Ursache ist der Einfluss von solchen Reizstoffen wie Staub, Pollen, Tierhaaren, Lebensmitteln, Kosmetika oder Medikamenten. Zusätzlich zu den Grundzeichen kann Tränenfluss und etwas Schwellung des Gesichts auftreten. Es ist leicht, es loszuwerden - es ist notwendig, das Allergen aus der Umwelt und dem menschlichen Verbrauch zu entfernen. Die übliche Allergie wird auf die gleiche Weise behandelt. Kontakt - unterscheidet sich von allergisch, dass eine Entzündung durch direkten Kontakt mit der Quelle der Reizung verursacht werden kann. Häufig tritt Rötung beispielsweise von synthetischer Kleidung auf. Hat einen ziemlich kleinen Bereich der Lokalisierung.
Der dritte Typ - seborrhoische Dermatitis - scheint durch eine erhöhte Talgproduktion durch Talgdrüsen bedingt zu sein. Die Behandlung mit kosmetischen Mitteln ist unzureichend, eine Reihe von Maßnahmen ist sowohl extern als auch intern notwendig. Darüber hinaus gibt es eine ansteckende (wegen der Krankheiten - Pocken, Masern) oder Pilzarten. Aber die nervigste Art ist juckende Dermatose.

Beschreibung der Krankheit

Juckreiz-Dermatose ist eine chronische Krankheit, die durch eine Abnahme der Immunität mit Phasen von Exazerbationen und schwindenden Symptomen verursacht wird. Es wird auch Scratchen genannt. Einer der Typen kann

Treffen mit Kindern in Beriberi. Im ersten Lebensjahr manifestiert sich eine Urtikaria an den Gliedmaßenfalten, die betroffene Stelle schält und vergröbert. Verstauchungen und Papeln erscheinen auf dem Körper, Gesicht, Juckreiz und bedecken mit gelblichen oder braunen Krusten.
Die chronische juckende Dermatitis von Erwachsenen tritt aufgrund einer Sekundärinfektion auf und tritt zusammen mit einer Zunahme der Lymphknoten der Inguinalzone auf, was zu Nervenstörungen aufgrund von Juckreiz führt. Sehr kleiner Schaden (nur Auswüchse können jucken).
Eine andere Art von Dermatose (Prurigo Gaida) ist typisch für Frauen mittleren Alters, die mit hormonellen Anomalien und metabolischen Veränderungen einhergehen. Juckreiz mit Dermatitis ist begleitet von dem Auftreten von dunkelbraunen Auswüchsen an den Extremitätenbeugen. Langfristige Behandlung und Genesung wird erwartet.

Juckende Dermatitis: Symptome

  • Juckreiz. Unterschiedliche Hautirritationen beeinflussen die Intensität des Juckreizes.
  • Ein Ausschlag. Klare oder leichte Rötung, oft kleine Flecken oder Papeln an den Gelenken oder am Hals. Nicht typisch für chronische Dermatitis.
  • Peeling. Tritt auf, wenn die Haut trocken ist.
  • Exsudation. Das Auftreten von Plaques und Stängeln an der Entzündungsstelle während der Wiederherstellung der Integumente oder in vernachlässigten Fällen von Dermatitis.

Ursachen von Dermatosen

Itching Dermatitis wird durch eine Reihe von Faktoren verursacht:

  • Erbliche Veranlagung
  • Nahrungsmittelfaktoren (übermäßiger Verzehr von Kohlenhydratprodukten, Allergenen, z. B. Zitrusfrüchten)
  • Kosmetik und Parfümerie, Haushaltschemikalien
  • Staub und Wolle von Haustieren
  • Insektenstiche
  • Pilz- oder bakterielle Erkrankungen
  • Hormonelle Veränderungen (Pubertäre Verschiebungen, Menopause, verschiedene Anomalien)
  • Spannungen, Störungen des Nervensystems
  • HIV-Infektion
  • Krebserkrankungen
  • Gastrointestinale Störungen
  • Glistular-Invasion
  • Schwangerschaft (temporärer Faktor)
  • Medikamente einnehmen

Juckende Dermatitis: Behandlung

Generalisierte juckende Dermatitis erfordert die folgenden Behandlungsmaßnahmen. Nach notwendigen medizinischen Untersuchungen (Bluttests) raten Ärzte dazu, sich der Behandlung auf komplexe Weise zu nähern.

Erster Schritt: Begrenzung des Konsums von Allergenprodukten wie Zitrusfrüchten, exotischen Fruchtgewürzen, scharf gewürzten Lebensmitteln, geräucherten Produkten, kohlensäurehaltigen Getränken, alkoholischen Getränken und Süßigkeiten. Um sie aus dem Körper zu entfernen, verwenden Sie Aktivkohle oder Enterosgel. Ärzte empfehlen Mittel, um den Verdauungstrakt (Creon, Mezim) und andere Sorbentien und Präbiotika wiederherzustellen.
Schritt zwei: äußerliche Anwendung von Corticosteroidsalben (zum Beispiel Hydrocortison oder Tetracyclinsalbe) oder Salben allgemeiner Wirkung (Triderm). Es ist nicht wünschenswert, hormonelle Medikamente (Salben wie Sinaphlan) für mehr als fünf Tage zu verwenden. Parallel dazu wird empfohlen, Antihistaminika (Suprastin, Tavegil) zu verwenden, um die Wirkung von Allergenen zu reduzieren. Bei starkem Juckreiz empfehlen Ärzte ein Beruhigungsmittel oder ein juckreizstillendes Mittel: Tinktur aus Baldrian, Glycin, Persen.

Behandlung von Juckreiz Dermatitis zu Hause

Um die externe Manifestation der Juckreiz Dermatose zu Hause loszuwerden, können Sie Volksmedizin verwenden:
Kompressen. Saft Schöllkraut mit Wattestäbchen befeuchtet und 15 Minuten lang auf den juckenden papulösen Auswuchs gelegt. Die komprimierte Brühe wird mehrmals täglich mehrere Minuten lang auf die betroffenen Bereiche aufgetragen. Sie können die Blüten von Kornblume (10 Jahre) nehmen, brauen und trinken 3 mal am Tag für 20 Minuten vor dem Essen. Und wenden Sie auch das Innere der Nessel Brennnessel (5 Teelöffel).
Mischungen und Salben. Um die Entzündung zu entfernen, machen Sie eine Zusammensetzung von Honig und Saft Kalanchoe (1: 1), bestehen Sie eine Woche, fügen Sie den Saft der Aloe, warten Sie eine weitere Woche. Sie können den schmerzenden Bereich schmieren. Das zerkleinerte Blatt aus Wegerich und Schafgarbe wird auf einen Mulltupfer gelegt und mehrere Minuten an einem juckenden Ort gehalten.
Ein anderes Rezept beinhaltet die Verwendung von Zwiebeln, Bier und Teer. Middle Bulb Crush oder Twist in einem Fleischwolf zum Brei, fügen Sie Ei, 2 Esslöffel Bier und Teer. Tragen Sie die Mischung innerhalb von zwei Wochen als Kompresse auf die betroffenen Stellen auf.

Salbe kann aus Teer (150 g), 3 Eigelb, Alkohol (150 g) und Kampfer (75 g) hergestellt werden. Alle Zutaten zu einer homogenen Masse mischen, den Wattestäbchen anfeuchten und die Papeln reiben, um das Jucken zu stoppen. Seiten können erst nach drei Tagen gewaschen werden. Diese dreitägigen Zyklen werden durchgeführt, bis die Symptome vollständig beseitigt sind.

Die vorbeugenden Maßnahmen sollten:

  • die Auswahl der Kosmetika sorgfältig angehen, sind hypoallergene Mittel bevorzugt;
  • es ist unerwünscht, Papeln mit Alkohol zu behandeln;
  • folgen Sie den Regeln der persönlichen Hygiene;
  • allergische Personen, die während der Blütezeit geschützt werden müssen;
  • beobachten Sie eine hypoallergene Diät;
  • Wenn die Symptome nicht verschwinden, sollten Sie einen Augenarzt, Dermatologen oder einen Allergologen konsultieren.

Somit ist eine Dermatitis aufgrund von multiplen Rötungen und starkem Juckreiz sehr unpraktisch. Es kann durch verschiedene Faktoren (von Allergie gegen verminderte Immunität und GI-Störungen) verursacht werden. Permanente Krätze kann neuropsychiatrische Störungen in den extremsten verursachen. Die Behandlung umfasst eine Reihe von Maßnahmen (sowohl äußerlich - mit Hilfe von Tropfen und Salben, als auch intern - mit Hilfe von Antihistaminika und Sedativa). In jedem Fall wird Ihr behandelnder Arzt - Dermatologe oder Allergologe - Sie beraten können, wie Sie die Krankheit loswerden und einen Therapieplan erstellen können. Äußere Manifestationen von Dermatitis (Rötung, Juckreiz) können durch Methoden der traditionellen Medizin mit Hilfe verschiedener Abkochungen, Brei und Mischungen von Kräutern und Pflanzen beseitigt werden.

Allergische Juckreiz Dermatose: Symptome und Behandlung, Fotos von negativen Symptomen auf der Haut, wirksame Methoden zur Beseitigung von Juckreiz und Hautausschlägen

Allergische juckende Dermatosen haben immer ein charakteristisches Zeichen - negative Symptome auf der Haut. Die Niederlage der Epidermis verschiedener Art entwickelt sich unter dem Einfluss eines bestimmten Reizes.

Es ist wichtig zu wissen, die Ursachen für negative Hautreaktionen, Arten von allergischen Dermatosen, wirksame Methoden zur Beseitigung von Juckreiz, Hautausschläge. Erwachsene Patienten und Eltern, deren Kinder an Hautläsionen leiden, können durch Ratschläge eines Allergologen gefährliche Reaktionen verhindern.

Ursachen der Krankheit

Der Hauptfaktor, der Hautsymptome verursacht, das Auftreten von Hautausschlägen, Hyperämie, Schwellungen, Juckreiz - eine negative Reaktion des Körpers auf die Wirkung von inneren und äußeren Reizen. Bei einer hohen Empfindlichkeit des Körpers reicht eine kleine Menge Allergen aus, um eine gefährliche Reaktion zu entwickeln.

Kontakt mit einer bestimmten Substanz löst eine Immunantwort aus:

  • Histamin wird in großen Mengen freigesetzt;
  • die Durchlässigkeit der Gefäßwand nimmt zu;
  • Allergene dringen in Gewebe ein;
  • gestört die Arbeit des Verdauungssystems, Antigene sammeln sich im Körper an;
  • entwickelt Schwellungen, der Körper zeigt Anzeichen einer allergischen Dermatose.

Substanzen und Faktoren, die die Entwicklung von allergischen Dermatosen auslösen:

  • Pollen Ambrosia, Erle, Birke, Schwäne, Pappelflaum;
  • Hausstaub;
  • Wolle, Speichel, trockene Exkremente von Katzen, Hunden, Federn und Flaum von Papageien;
  • genetische Veranlagung für Allergien;
  • das Gift stechender Insekten;
  • hochallergene Produkte;
  • plötzliche Unterkühlung oder Überhitzung des Körpers;
  • Haushaltschemikalien, kosmetische Präparate;
  • Stoffe, die die Haut für längere Zeit irritieren. Produktionsfaktoren: Kontakt mit Schmierstoffen, Ölen, Lacken, Farben, Benzin, Lösungsmitteln.

Allergische Juckreiz Dermatose Code auf der ICD - 10 - L20 - L30 (Abschnitt "Dermatitis und Ekzeme").

Erfahren Sie mehr über die vorteilhaften Eigenschaften und Anwendungen des Reishi-Pilzes für allergische Erkrankungen.

Gibt es eine Allergie gegen Bananen und wie erkennt man die Pathologie? Lesen Sie die Antwort in diesem Artikel.

Erste Anzeichen und Symptome

Negative Anzeichen auf der Haut manifestieren sich in leichter, mittelschwerer und schwerer Form. Jede Krankheit hat eine Reihe von charakteristischen Manifestationen.

Die wichtigsten Arten von epidermalen Schäden bei allergischen Dermatosen:

  • Jucken von Problemzonen;
  • kleiner roter Ausschlag;
  • Erosion, Benetzung, Wunden, Wunden;
  • abblätternde Bereiche;
  • Pusteln;
  • rote Flecken (groß oder klein);
  • Plaketten;
  • Erythem (rosa gefärbte Stellen, oft mit Schwellung);
  • Blasen von karminroter Farbe, Größe - von 5 mm bis 12-15 cm. Mit erhöhter Schwellung, die Problembereiche erhellen, die Ränder der Formationen bleiben rot;
  • Herde von Atrophie (totes Gewebe) mit schwerer Krankheit, Mangel an Behandlung oder längerer Anwendung von Hormonsalben.

Arten von allergischen Dermatosen

Allergische Dermatosen, begleitet von Juckreiz und Hautreaktionen:

  • atopisch. Ein kleiner Ausschlag, Rötung erscheint auf den Wangen, Kinn, in der Stirn, an den Ellenbogen, der inneren Oberfläche der Beine. Nach dem Öffnen der Blasen bilden sich Erosion und Benetzung. Allmählich lässt die Reaktion nach, es gibt Zonen mit Krusten, aktives Peeling. Die aktive Phase der Erkrankung geht mit starkem Juckreiz einher, die Haut ist gesprungen, der Patient leidet unter Beschwerden. Atopische Dermatitis bei Kindern ist häufiger als bei Erwachsenen, insbesondere bei Säuglingen bis zu einem Jahr;
  • Kontaktformular. Hautreaktionen sind in Kontaktbereichen mit dem Allergen bemerkbar. Hautausschläge, Juckreiz, Rötung, Peeling - das Ergebnis der Wirkung von Komponenten von Haushaltschemikalien, Hautpflegemittel, Waschpulver, Schadstoffe;
  • giftig und allergisch. Schwere Form der Immunreaktion mit aktiven Ausschlägen im ganzen Körper, mit einem starken Anstieg der Temperatur, die Entwicklung von allergischen Entzündungen. Starker Juckreiz provoziert Reizung, der Patient streift die Problemzonen, die Wahrscheinlichkeit einer Sekundärinfektion ist hoch;
  • "Herpes der schwangeren Frauen". Allergische Dermatosen sind nicht von einer Penetration des Virus begleitet. Juckreiz, kleine Bläschen, entzündlicher Prozess sind charakteristische Anzeichen einer allergischen Reaktion. Der Grund - die Reaktion des Körpers auf Schwankungen im hormonellen Hintergrund. "Herpes der Schwangeren" tritt plötzlich auf, nach einigen Wochen verschwinden die Symptome ohne Folgen für die Mutter und den Fötus. Um gefährliche Krankheiten zu vermeiden, sollte eine Frau einen Dermatologen und einen Allergologen besuchen;
  • Erythem. Das Hauptmerkmal ist das Auftreten von rosa Flecken auf dem Körper. Bildung ist eines oder mehrere auffällig. Manchmal ragen die Flecken über die Haut, ähneln großen Blasen, wie bei Nesselsucht, aber der Schatten ist nicht karminrot, sondern rosa.

Diagnose

Bei Verdacht auf eine Dermatitis sollte der Patient einen Dermatologen aufsuchen. Der Arzt wird die Art der Reaktion, die Häufigkeit des Auftretens von negativen Symptomen klären.

Ein Bluttest auf Allergene und Immunglobuline ist obligat: Bei allergischen Erkrankungen ist der IgE-Spiegel erhöht. Hauttests werden durchgeführt, um die Art des Reizes zu bestimmen. Sehr informative Methode - ein Bluttest für Antikörper gegen Reizstoffe. Bei Bestätigung der Überempfindlichkeit wird die weitere Therapie von einem Allergologen durchgeführt.

Allgemeine Regeln und wirksame Behandlungsmethoden

Ärzte empfehlen einen ganzheitlichen Ansatz, um nicht nur die äußeren Zeichen der Krankheit zu beeinflussen, sondern auch die Sensibilisierung des Körpers zu reduzieren.

Hypoallergene Diät

Bei jeder Art von Dermatose, begleitet von Juckreiz, Rötung der Haut, Hautausschlag, Schwellung, ist eine Korrektur der Ration erforderlich. Aus dem Menü ausgeschlossen Produkte, die wahr und pseudoallergisch provozieren.

Verbotene Namen:

  • fette Milch;
  • Honig;
  • Kakaobohnen in beliebiger Form;
  • Meeresfrüchte;
  • Fischkaviar;
  • Erdnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse;
  • Zitrusfrüchte;
  • Eier, insbesondere Protein;
  • Früchte und Gemüse, deren Fruchtfleisch und Schalen eine helle Farbe haben: rot, orange;
  • Kaffee;
  • exotische Früchte;
  • Gewürze, Soßen;
  • Konserven;
  • Halbfabrikate, Wurstwaren, gekochte und geräucherte Würste;
  • eingelegtes Gemüse, Gurken;
  • Käse;
  • fertige Mayonnaise;
  • Produkte mit synthetischen Füllstoffen: Emulgatoren, Duftstoffe, Farbstoffe.

Medikationstherapie

Die Therapie von Krankheiten, die von Hautreaktionen begleitet werden, umfasst einen Komplex von Medikamenten:

  • Antihistaminpräparate zur oralen Verabreichung. Tabletten aus Allergien unterdrücken die Freisetzung von Histamin, reduzieren die Stärke der allergischen Entzündung, verhindern Rückfälle in der chronischen Form der Krankheit. Bei einer Blitzreaktion werden klassische Verbindungen (1. Generation) verwendet: Tavegil, Suprastin, Dimedrol, Fenkarol, Diazolin. In der chronischen Form der allergischen Dermatosen werden Medikamente der neuen Generation mit empfindlicher Wirkung verschrieben: Cetrin, Claritin, Erius, Xizal, Telfast und andere;
  • nicht-hormonelle lokale Formulierungen zur Beseitigung von Hautreaktionen. Effektive Gele, Cremes und Salben von einer Allergie gegen anti-inflammatory, Antihistaminikum, wundheilende Wirkung. Formulierungen Epidermis getrocknet, quälenden allergischen Juckreiz reduzieren, epidermale Schwellung reduzieren, sekundäre Infektion mit schweren Formen von allergischen Dermatosen verhindern. Haut-Cap, Bepanten, Psili Balm, Desitin, La Cree, Vundehil, Solkoseril, Fenistil Gel, Gistan, Protopic, Epidel;
  • Hormone Salben und Cremes von Allergien auf die Haut. Glukokortikosteroide senken die lokale Aktivität des Immunsystems, verhindern die Produktion von Entzündungsmediatoren, stoppen allergische Entzündungen. Stark wirkende Medikamente werden nur für schwere Reaktionen für eine kurze Zeit (bis zu 10 Tage) verschrieben. Erwachsene sind geeignete Präparate: Prednisolon, Hydrocortison, Advantan, Elokom, Lokoid, Flukort, Sinaflan, Gistan H;
  • Tabletten und Lösungen für Injektionen, Verringerung der Sensibilisierung des Körpers. Zusammensetzungen verringern die Durchlässigkeit der Kapillaren, verhindern das Anschwellen, stärken das Immunsystem, stellen die Versorgung mit wertvollen Spurenelementen sicher. Calciumchlorid, Natriumbromid, Calciumgluconat, Ascorbinsäure;
  • Sorptionsmittel von Allergien. Die orale Aufnahme von Tabletten, Hydrogel, Suspensionen mit aktiven adsorbierenden Eigenschaften reinigt den Körper, verhindert ein weiteres Eindringen von Antigenen in das Gewebe. Die Entfernung der Reizmoleküle verringert die Stärke der Hautreaktionen, beschleunigt die Erholung. Optimale Option - die Verwendung von Sorptionsmitteln mit hoher Saugfähigkeit. Moderne Mittel: Multisorb, Enterosgel, Lactofiltrium, Weißkohle, Polysorb MP, Smecta, Carbosorb, Enterumin;
  • beruhigende Kompositionen. Juckreiz ist eines der unangenehmen Anzeichen einer allergischen Dermatose. Im chronischen Verlauf der Krankheit wird der Patient gereizt und Schlaflosigkeit leidet. Für die Normalisierung des Nervensystems verschriebenen Medikamente sind nicht süchtig: Novopassit, Karvelis, Baldrian Tabletten, Tinktur von Leonurus, ein Absud von Minze, Melisse, eine beruhigende Sammlung von Heilkräutern.

Folk Heilmittel und Rezepte

Um die Stärke von Negativsymptomen bei allergischen Dermatosen zu reduzieren, sind folgende Arzneimittel auf der Basis von Heilpflanzen geeignet:

  • Abkochungen für die Einnahme. Zusammensetzungen reinigen den Körper, zeigen eine schwache entzündungshemmende Wirkung. Bestandteile: die Zweige des Viburnum, die Wurzel von Alant und Klette, Minze, Brennnessel, eine Reihe von Allergien.
  • Heilbäder. Kräuter: drehen, Salbei, Kamille, Minze, Schafgarbe, Ringelblume. Eichenrinde ist nützlich;
  • Lotionen mit Abkochung von Heilpflanzen, die in Absatz 2 aufgeführt sind.
  • Mama mit Allergien. Eine kleine Menge Steinharz wird in Wasser gelöst, täglich 10 Tage lang eingenommen. Für ein Jahr - 4 Kurse.
  • Eierschale zur Behandlung von Allergien. Gewaschenes, getrocknetes, geschältes Naturprodukt aus einem rohen Ei wird zu einem mit Zitronensaft vermischten Pulver gemahlen. Nehmen Sie mit einer negativen Reaktion auf Lebensmittel, atopische Dermatitis.

Allergische Dermatose bei Kindern

Ursachen:

  • erbliche Veranlagung;
  • Unterernährung der Mutter während des Stillens;
  • Verwendung von billigen Formulierungen zur Behandlung der empfindlichen Haut des Babys;
  • die Verwendung einer großen Anzahl von "schädlichen" Produkten, eine Allergie gegen Schokolade, Süßigkeiten, Zitrusfrüchte;
  • Angeborene Intoleranz bestimmter Substanzen, z. B. Laktose oder Gluten;
  • Schwäche des Verdauungstraktes bei Säuglingen bis zu einem Jahr;
  • schlechte Ökologie.

Die Symptome ähneln Manifestationen der allergischen Dermatose bei Erwachsenen. Die Therapie besteht auch in der Einnahme von Antihistaminika, Sorptionsmitteln und hormonellen Salben während eines schweren Krankheitsverlaufs. Es ist nützlich, Volksmedizin zu verwenden.

Schauen Sie sich die Auswahl an wirksamen Methoden zur Behandlung von Allergien gegen Kälte an Händen und Gesicht an.

Über die Symptome und Behandlung von toxisch - allergischer Dermatitis bei Kindern, lesen Sie diese Adresse.

Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, wie http://allergiinet.com/allergeny/produkty/moloko.html bei Säuglingen auf Kuhmilch allergisch sind und wie die Pathologie zu behandeln.

Es gibt auch Nuancen:

  • bis zu 6 oder 12 Jahren verschreiben Antiallergika für Kinder in Form von Sirup und Tropfen;
  • die Brühe der Runde kann erst nach drei Jahren getrunken werden, nur Bäder und Lotionen sind früher erlaubt;
  • Hypoallergene Ernährung sollte Namen enthalten, die das volle Wachstum und die Entwicklung des Kindes gewährleisten. Sogar aus einer begrenzten Produktliste können Eltern gesunde Gerichte zubereiten;
  • Es ist wichtig, den Einfluss von schädlichen Faktoren zu minimieren, wenn es unmöglich ist, diese Bedingung (die Wirkung von Kälte, Sonne, starker Wind) zu erfüllen, die Haut des Babys zu schützen.

Nützliche Empfehlungen von Allergologen

Die Prävention von Nebenwirkungen auf den Stimulus umfasst mehrere Richtungen:

  • Einschränkung des Kontakts mit Substanzen / natürlichen Faktoren, die vor dem Hintergrund der Immunantwort eine Schädigung der Epidermis verursachen;
  • Stärkung der Abwehrkräfte, Verhärtung;
  • richtige Ernährung, ein Minimum an stark allergenen Lebensmitteln in der Ernährung;
  • Behandlung von chronischen Krankheiten;
  • Kontrolle des Zustandes des Verdauungstraktes, rechtzeitige Therapie von Darminfektionen;
  • begrenzender Kontakt mit Reizstoffen, die Verwendung von hochwertigen Zusammensetzungen für die Körperpflege, die Zurückweisung von Pudern zugunsten von Gelen.

Nachdem Sie das nächste Video gesehen haben, können Sie mehr interessante Details über die Symptome und die Behandlung von allergischen juckenden Dermatosen erfahren:

Itchy Dermatitis Ursachen und Behandlung

Itching Dermatitis bezieht sich auf heterogene Erkrankungen (Krätze, Urtikaria, atopische, seborrhoische und allergische Formen der Dermatitis). Meistens sind allergische Symptome die Ursache für die Entwicklung von juckender Dermatitis.

Itching Dermatitis ist eine Gruppe von Krankheiten, die durch starken Juckreiz und die Entwicklung des entzündlichen Prozesses in den oberflächlichen und tiefen Schichten der Haut gekennzeichnet sind. Bei dieser Form der Dermatitis wird eine spezifische Behandlung bereitgestellt, die in erster Linie auf den Ausschluss von Allergenkontakt ausgerichtet ist.

Ursachen der Krankheit

Faktoren, die das Auftreten von Negativsymptomen beeinflussen, können erworben und provoziert werden.

Die Vererbung ist von großer Bedeutung, wodurch das Risiko einer Dermatitis bei Kindern um 30-50% steigt. Als akute Symptomursache können auch ultraviolette Strahlen mit längerer Sonnenexposition und im Alltag am häufigsten vorkommende Allergene (Salben, Nahrungsmittel, tierische Produkte, Arzneimittel usw.) auftreten. Daher ist es wichtig, vor der Behandlung die Ursachen der Dermatitis zu bestimmen.

Juckende Form der Dermatitis kann als Folge eines geschwächten Immunsystems und einer ungünstigen ökologischen Situation auftreten, wenn der Körper des Patienten beginnt, scharf zu reagieren und entzündliche Prozesse im Körper zu aktivieren.

Manchmal kann ein Angriff eine stressige Situation verursachen, in der der Körper Adrenalin als Schutzreaktion ausstrahlt, was das Problem nur verstärkt.

Stadien der Krankheit

Die Krankheit hat mehrere Phasen:

1. AKUTE. Die akute Dermatitis ist durch einen plötzlichen und schweren Verlauf gekennzeichnet, bei dem die Symptome der Erkrankung nach kurzer Zeit nach Kontakt mit Allergenen auftreten. In der Regel werden die Symptome des Entzündungsprozesses nach Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen sowie nach der Medikation und dem Einsatz äußerer Mittel (Salben, Cremes, Gele) schnell entfernt.

Symptome des akuten Stadiums:

  • unerwartetes Auftreten von Erythem;
  • Ausschläge, begleitet von starkem Juckreiz;
  • Papeln sind mit serösen Inhalten gefüllt, die nach dem Öffnen einen Mokassin bilden;
  • Trockenheit und Schälen der Haut.

In der Regel gehen Ausschläge spurlos vorüber.

2. CHRONIK. Längerer Kontakt mit dem Reiz und die Erhaltung des Erregers der Dermatitis im Körper führen zum Übergang des akuten Zustandes in einen chronischen Zustand, der mit verschiedenen Komplikationen einhergeht. Die Behandlung einer chronischen Form ist viel schwieriger als in einer akuten Phase und erfordert Geduld.

Charakteristische Symptome sind das Auftreten von hyperämischen Flecken, die nach dem Kratzen zu jucken beginnen. Beim Kämmen kann die Infektion bekommen, dann ist der entzündliche Prozess kompliziert. Bei dieser Symptomatik ist eine Langzeitbehandlung erforderlich, die sowohl orale Präparate als auch Salben zur äußerlichen Anwendung umfasst.

3. PODOSTRAYA. Dieses Stadium wird von starkem Juckreiz der Haut begleitet. Patienten mit dieser Form benötigen eine obligatorische Vorbeugung und Aufsicht eines Allergologen, der eine angemessene Behandlung und bestimmte Salben vorschreibt. Die häufigste subakute Form tritt bei Asthma, atopischer Dermatitis und Pollinose auf.

4. GENERALISIERT. Die generalisierte juckende Dermatitis wird zu Recht als die schwerste Form der Entzündung auf der gesamten Körperoberfläche des Patienten angesehen. Er erfährt starken Juckreiz und Verschlechterung des Allgemeinzustandes.

Von der Seite der Haut wird angemerkt:

  • schwere Hyperämie;
  • Zerrissene Haut mit Verdickung der betroffenen Bereiche;
  • Es gibt Ödeme, Schuppenbildung, trockene Haut;
  • es kann eine Mikroverletzung geben.

Eine allgemeine Form von Dermatitis kann als Folge der Verwendung bestimmter Drogen (Penicillin und Sulfonamide), in bösartigen Tumoren, Allergien verschiedener Art auftreten.

Allgemeine Symptome

Jede Form von Entzündung hat ihre eigenen charakteristischen Merkmale. Abhängig vom Ergebnis wird eine Differentialdiagnose durchgeführt, aber für alle Arten von Dermatitis ist es typisch:

  • Hyperämie der betroffenen Haut und obligatorische Hautausschläge;
  • unerträglicher Juckreiz, der sich verstärkt, wenn der Angriff von Allergenen und anderen Reizstoffen zunimmt;
  • trockene Haut;
  • Auftreten von Mikrotrauma als Folge von Kratzern.

Die Schwere der Erkrankung wird durch die Form der Dermatitis und die Aktivität des Irritationsfaktors bestimmt. Es ist wichtig, daran zu denken, dass die Symptome der Dermatitis anderen Krankheiten ähneln können, so dass es wichtig ist, eine genaue Diagnose zu stellen.

Diagnose

Vor dem Beginn der medikamentösen Therapie ist es notwendig, eine diagnostische Untersuchung des Patienten durchzuführen. Je nach vorläufiger Diagnose des Patienten gibt es speziell entwickelte Standards.

Zunächst wird die Krankheitsgeschichte aufgedeckt und eine visuelle Untersuchung des Patienten durchgeführt. In diesem Stadium sind kleine Dinge wichtig (kleine Hyperthermie, Schläfrigkeit, plötzlicher Ausschlag usw.).

Wenn der Bluttest eine erhöhte Menge an Eosinophilen zeigt und das Immunogramm erhöhte IgE-Titer zeigt, deutet dies auf eine allergische Natur der Krankheit hin. In diesem Fall sollte ein zusätzlicher Hauttest mit der Anwendung des vermuteten Allergens durchgeführt werden. Abhängig vom Ergebnis wird ein individuelles Behandlungsschema entwickelt.

Behandlung von Juckreiz Dermatitis

Eine wirksame Kontrolle der Juckreiz Dermatitis umfasst die Ernennung der folgenden Gruppen von Medikamenten:

  • Antihistaminika, die darauf abzielen, die Histaminaktivität zu unterdrücken, die der Hauptmediator des Entzündungsprozesses ist. Dazu gehören Loratadin, Zodak, Cetirizin, Suprastin, etc. Es ist wichtig, mögliche Nebenwirkungen zu berücksichtigen, die bei der Einnahme bestimmter Medikamente dieser Gruppe auftreten;
  • Um toxische Substanzen aus dem Körper zu entfernen, werden Enterosorbentien verschrieben (Polysorb, Enterosgel, etc.);
  • Es sollte berücksichtigt werden, dass die akute Dermatitis aggressivere Behandlung erfordern, und wenn beitritt Sekundärinfektion, antibakterielle und empfohlene Behandlung NSAIDs Mittel (Bactrim, Biseptolum, Ibuprofen, etc.);
  • Bei schwerer Entwicklung der Dermatitis werden Glukokortikosteroide verschrieben, die den entzündlichen Prozess aktiv entfernen. Kortikosteroide können oral verabreicht werden (Prednisolon, Deksamezaton etc.) oder in Form von Salben (Beloderm, Advantan, Hydrocortisonsalbe, etc.). Eine gute Wirkung haben Panthenolsalben, Solcoseryl usw.

Es muss daran erinnert werden, dass chronische juckende Dermatitis viel schwieriger zu heilen ist, weil es so wichtig ist, Entzündungsherde im Körper rechtzeitig zu desinfizieren und den Kontakt mit Reizstoffen frühzeitig zu beenden. Die Behandlung sollte fortgesetzt werden, auch wenn die Symptome der Krankheit bereits verschwunden sind!

Wichtig! Nicht selbst behandeln. Dies trägt zur Verschlechterung des allgemeinen Zustands des Körpers und der Entwicklung von sekundären Komplikationen bei. Symptome der Krankheit werden erst nach der Ernennung des behandelnden Arztes neutralisiert. Bei komplexen therapeutischen Maßnahmen kann eine Itching-Dermatitis gewonnen werden. Dieser Ansatz ermöglicht es, eine langfristige Remission zu erreichen und die sekundären Manifestationen der Krankheit zu minimieren.

ARTIKEL IST IM RUBRIK - Krankheiten, Dermatitis.

Juckende Dermatosen

Inhalt des Artikels:

Stoppen Varizen - Gel aus Krampfadern

Juckende Dermatosen - Ursachen, Symptome, Behandlung, Fotos

Juckende Dermatose ist eine Sammelbezeichnung für Neurodermitis, die durch starken Juckreiz gekennzeichnet ist. Dazu gehören Prurigo (Purigo), vesikuläre und polymorphe Dermatosen, atopische Dermatitis und andere.

Das Konzept der Juckreiz Dermatose kombiniert mehrere häufige Krankheiten im Zusammenhang mit der Gruppe der Neurodermitis: atopische Dermatitis, Urtikaria, Krätze, Psoriasis, allergische und Kontakt, seborrhoische Dermatitis, etc. Wie aus dem Namen hervorgeht, ist das Hauptmerkmal ein starker Juckreiz.

Arten von Juckreiz Dermatosen:

Unter den juckenden Dermatosen sollte man nosologische Einheiten unterscheiden:

  • Prurigo oder Prurigo (kindisch, einfach subakut und chronisch, knotig);
  • Neurodermitis (Vidal-Flechte, Riesenlichenifikation, einfache Warzenflechte);
  • atopische Form der Pruriginose Dermatitis (Ekzem).

Prurigo Kinder

Die Ursache dieser Krankheit ist kontrovers, aber eine überzeugendere Version tendiert dazu, dass Baby-Prurigo das Ergebnis von Bissen und Insektenstichen ist, woraufhin eine heftige immunologische Reaktion auftritt. Diese Krankheit wird oft mit Nesselsucht verglichen.

Vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit hat das Kind einen starken Juckreiz mit einer anderen Anzahl von Elementen - kleinen Blasen, in deren Zentrum seröse Bläschen auftreten können. Mit der Zeit nehmen diese Blasen zu, dicht mit seröser Flüssigkeit gefüllt. Orte der Eruptionen: am Stamm, Extremitäten, in der Leistengegend. Nach der Heilung bleibt ein Fleck auf der Haut - hyper- oder depigmentiert. Der Verlauf ist meist paroxysmal, kann aber in eine chronische Form übergehen.

Die Behandlung dieser Form der Prurigo umfasst die Ernennung von:

  • Antihistamin-Tabletten;
  • trocknender Talk oder Lotion mit Zinkgehalt;
  • Salbe mit einem Anästhetikum (Tesit);
  • Antihistamin Salben (Fenistil, Sovenenthal). Darüber hinaus müssen Sie die Reinheit der Haut des Babys überwachen, oft Bett und Unterwäsche wechseln.

Eine einfache Unterwerfung der Prurigo

Diese Krankheit ist typischer für Frauen im Alter von 20-30 Jahren. Für Männer ist diese Krankheit nach 50 Jahren relevant. Assoziieren Sie diese Hauterkrankung mit neurotischen Anomalien und Atopie in der Anamnese.

Die folgende Symptomatologie ist typisch:

  • Hautausschläge haben die Form von Papeln (Knötchen);
  • am häufigsten auf den Streckoberflächen;
  • selten erscheint ein Hautausschlag auf der Gesichtshaut;
  • Juckreiz ist in der Nacht ausgeprägter;
  • an der Stelle der Hautausschläge sind ausgeprägte Bürstungen erkennbar;
  • Nachdem die Ausschläge gekämmt und bluten, geht der Juckreiz.

Obwohl fast jeder Mensch eine Herpesinfektion hat, hat eine solche Dermatose wie "Herpes der Schwangeren" nichts mit dem Herpesvirus zu tun. Juckreiz kann am Stamm, der Gesichtshaut, in der Leistengegend, auf der Kopfhaut lokalisiert sein. Es ist Prurigo subakut oder chronisch, dass in diesem Fall bei schwangeren Frauen auftritt. Nach der Geburt verläuft die Krankheit spurlos, mit wiederholter Schwangerschaft - tritt mit neuer Kraft auf.

Wenn nur die Ursache der Krankheit festgestellt werden kann, richtet sich die Behandlung in erster Linie darauf. Oft bleibt der Faktor, der Hautschäden verursachte, unbekannt, so dass die Behandlung viele Jahre ohne Erfolg fortgeführt werden kann.

Zur Behandlung von chronischer oder subakuter Pruritis sollte:

  • Hormonpräparate (äquivalente Dosis von Prednisolon 40-60 mg);
  • Antihistaminika mit sedativer Wirkung;
  • Beruhigungsmittel vor dem Schlafengehen;
  • Östrogen oder luteotropes Hormon (für Frauen in der Menopause);
  • Antibiotika für die Rehabilitation des Magen-Darm-Trakts (Kurs Tetracycline-Amphoterici) + Probiotika;
  • externe Anästhetika (Tesit, Ichthiol, Menthol-Lösung);
  • externe Antihistaminika (Fenistil).

Prurigo verknotet

Diese Pathologie trägt auch den Namen der knorrigen Neurodermitis Gaida. Es betrifft Frauen im Alter von 40-60 Jahren. Bei Männern ist es selten. Starker Juckreiz bei dieser Krankheit wird von spezifischen Ausschlägen begleitet - schalenförmige Knoten.

Sie starten den Mechanismus von Stress, neurotischen Anomalien, endokrinen Erkrankungen, chronischer Cholezystitis, Hepatitis und anderen systemischen Störungen. Die Streckenteile der Extremitäten sind betroffen, während der Bereich des Gesichts und des Rumpfes intakt bleibt. Knoten haben eine Größe mit Bohnen. Wegen des ständigen Kratzens auf der Haut wird Rötung bemerkt. Die Intensität des Juckreizes kann so ausgeprägt sein, dass Menschen auf Selbstmordversuche zurückgreifen können.

Um diese Pathologie effektiv zu behandeln, sollte ein Dermatologe mit einem Psychiater zusammenarbeiten. Zuweisen Tranquilizer, sowie intramuskuläre Injektionen von Triamcinolon Acetonid.

Lishay Vidal

Begrenzte Neurodermitis, oder Vidal-Flechte, impliziert einen entzündlichen Prozess der Haut mit ausgeprägtem Juckreiz, unter dem sich die Haut verdickt - es gibt eine Lichenifikation. Die Krankheit betrifft Frauen mehr als Männer.

Charakteristisch für limitierte Neurodermitis ist eine, selten 2-3 Herde. Bei Frauen liegt der Schwerpunkt häufiger auf dem Nacken, den Streckseiten der Extremitäten, im Dammbereich (Vulva). Bei Männern sind Ausschläge häufiger in der Leistengegend, Perineum lokalisiert.

Juckreiz ist nachts schwerwiegend, tritt plötzlich auf. Die Krankheit kann mehrere Monate oder sogar Jahre dauern. Die Prognose ist günstig.

Vor der Behandlung von Neurodermitis, bestimmen Sie die zugrunde liegende Pathologie. Dies kann den Zustand des Patienten sofort verbessern. Wenn die Ursache unbekannt ist, werden hormonelle topische Präparate verschrieben (Advantan, Dermatop). Die Behandlung von starkem Juckreiz kann durch Injektion in den Fokus von Triamycinolonacetonid erfolgen. Wenn die Symptome abonnieren, können Ihtiol und Teer verwendet werden.

Lichenification Riese

Diese Krankheit mit starkem Juckreiz betrifft den Dammbereich von Männern und Frauen. Die vorherrschende Entzündung, papillomatöses Wachstum und Moxibustion der Haut. Da die perineale Region einer konstanten Reibung ausgesetzt ist, kommt es bei Fäkalien nicht selten zu sekundären Infektionen, häufigeren Erysipeln.

Es ist wichtig, dass die Haut des Perineums sauber ist. Dies gilt sowohl für Männer als auch für Frauen. Verwenden Sie Talk oder Lotion mit Zink. Verabreichte Lotionen und Bandagen mit Kortikoid-Medikamenten auf der perinealen Region. Starker Juckreiz wird mit Betäubung beseitigt. Papillomatöses Wachstum wird durch Kryodestruktion oder Stickstoff entfernt.

Einfacher chronischer warziger Ringelflechte

Diese Form der Neurodermitis ist charakteristisch für Patienten mit chronischer venöser Insuffizienz der Schienbeinvenen. Auf der Oberfläche der Haut sprießen gleichzeitig. Mit der gleichen Häufigkeit tritt bei Männern und Frauen auf.

Die Hauptpathologie wird behandelt. Effektive Anwendung von Lotionen mit Glukokortikoidhormonen.

Atopische Dermatitis

Es gibt verschiedene Formen von atopischer Dermatitis oder Ekzemen. Anhaltender schmerzhafter Juckreiz verursacht eine juckende Form dieser Dermatose. Die wichtigsten "Lieblings" Orte dieser Form sind auf den Streckseiten der Extremitäten, in der Leistengegend und im Damm, auf dem Gesäß. Die Hauptelemente sind Papeln, auf denen sich ein Vesikel mit seröser Flüssigkeit befindet.

Da atopische Dermatitis in irgendeiner Form mit einer allergischen Reaktion verbunden ist, sollte die Behandlung die Eliminierung des Allergens einschließen. Die Haupttätigkeit ist lokale Behandlung, nämlich:

  • Antihistaminika (Doxelin, Fenistil);
  • Kortikosteroide (Advantan, Lokoid, Afloderm);
  • nicht-steroidale entzündungshemmende Arzneimittel (Indomethacin, Diclofenac);
  • Teer-Zubereitungen;
  • Phytopräparate (Capsaicin).

Die Beseitigung von starkem Juckreiz ist das Vorrecht eines Arztes. Die Erwartung einer Besserung kann lange anhalten, und in der Zwischenzeit wird das stärkste Jucken verrückt werden. Daher sollten die ersten Anzeichen eines unerträglichen Zwangsbesuches der Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten sein.

Die Dermatose der schwangeren Frauen: die Merkmale der Erscheinungsform verschiedener Speziese

Frauen, die auf das Erscheinen eines Kindes warten, sind oft besorgt über Hautkrankheiten. Besonders diejenigen, die vor Beginn des Fötus ähnliche Probleme hatten. Dermatosen bei schwangeren Frauen manifestieren sich in verschiedenen Formen. Sie können in der Form beobachtet werden:

  • Prurigo;
  • Urtikaria;
  • Juckreiz der Haut;
  • Streifen;
  • Papulöse Dermatitis;
  • Papillome;
  • Herpes;
  • Impetigo;
  • Autoimmun-Dermatitis;
  • juckende Follikulitis.

Solch eine Vielzahl von Manifestationen von Hautpathologien Ärzte mit der Umstrukturierung der hormonellen Hintergrund der zukünftigen Mutter, Veränderungen in verschiedenen Körpersystemen, einschließlich des Immunsystems verbunden sind.

Eine der häufigsten Hauterkrankungen ist der Herpes von Schwangeren. Es kann sich zu verschiedenen Bedingungen und sogar am ersten Tag nach der Geburt manifestieren. Die Haut bei dieser Krankheit ist in einer bestimmten Reihenfolge betroffen:

  1. Nabelschnurzone;
  2. Bauch;
  3. Oberschenkelbereich;
  4. Thorax;
  5. Handabdrücke;
  6. Stoppen Sie;

Die Klinik der Krankheit hat ein eher charakteristisches Bild. Die Frau wird von starkem Juckreiz heimgesucht, wo die Hautdichtungen sichtbar sind, die schließlich zu Blasen ausarten. Die Krankheit geht nach der Geburt von selbst weiter. Bei der Einnahme von Antibabypillen, bei der nächsten fetalen Schwangerschaft oder während der Menstruation kann es jedoch zu Rückfällen kommen.

Eine andere Art von Hautkrankheit - polymorphe juckende Dermatose von Schwangeren - ist typisch für werdende Mütter, die im letzten Trimester sind. Hautausschläge, begleitet von starkem Juckreiz, erscheinen auf den Armen und der Brust einer Frau. Sie geben ihr keine Ruhe für ungefähr 10 Tage und dann für die gleiche Zeit.

Atopische Dermatitis bei Schwangeren ist eine der Arten von Hauterkrankungen, die bei werdenden Müttern auftreten. Die Behandlung der Dermatose ist ziemlich erfolgreich, aber nach der Geburt verläuft sie von selbst. Es ist durch einen juckenden Hautausschlag gekennzeichnet.

Die Krankheit entwickelt sich im ersten oder zweiten Trimester. Betroffene Bereiche sind um den Hals, an den Falten der Gliedmaßen lokalisiert. Eine kleinere Anzahl von Fällen ist durch abnorme Ausschläge an Bauch, Armen und Beinen gekennzeichnet.

Sie sollten wissen, dass eine Dermatose bei Schwangeren in keiner Weise das Leben oder die Gesundheit des Babys gefährdet. Daher sollten zukünftige Mütter bei dieser Gelegenheit nicht nervös sein.

Symptome von juckenden Dermatosen

Juckende Dermatosen sind mit charakteristischen Merkmalen wie

  • starker Wunsch, das betroffene Gebiet zu kratzen;
  • eine merkliche Verdickung der Hautfläche, auf der die Falten erscheinen;
  • in einigen Fällen kann es Temperatur, Peeling, Trockenheit geben.

Alle Krankheiten, die solche Symptome haben, gehören zur Gruppe der Neurodermatiten. Je nach Art der Erkrankung variieren die Symptome. Das Auftreten von Krusten, Narben, Flecken, Plaques, Erosionen, Vesikeln, Wunden und dergleichen kann auch auf der Haut beobachtet werden.

Es ist nach äußerlichen Erscheinungen, dass der Arzt eine primäre Schlussfolgerung über das Auftreten einer bestimmten Art von Krankheit macht.

Ursachen von Juckreiz Dermatosen

Als Ergebnis verschiedener medizinischer Studien kamen die Fachleute zu dem Schluss, dass die Vererbung einer der Hauptfaktoren ist, die eine erhöhte Prädisposition für die Entwicklung verschiedener Dermatosen verursachen. Hautreaktionen auf die gleichen Provokatoren können auch nach einer Generation auftreten.

Eine weitere Ursache von Hauterkrankungen, begleitet von Juckreiz, sind Funktionsstörungen und Störungen, die bei der Arbeit des endokrinen, nervösen Immunsystems auftreten. Dies sind interne Faktoren, die zum Auftreten von Hautpathologien beitragen. Es gibt jedoch externe Provokateure. Dazu gehören:

  • mechanische Schäden an der Haut als Folge von: Reibung, Beulen, Schnitte, Prellungen und so weiter;
  • biologische Reizstoffe: Bisse von Insekten, Tieren, Vögeln, Pollen, Wechselwirkung mit Wolle;
  • chemische Provokatoren: Säuren, Laugen, Lösungsmittel und andere Substanzen;
  • physikalisch: kalte oder heiße Temperatur.

Menschen, die sehr empfindlich auf solche Faktoren reagieren, leiden oft unter verschiedenen Hautausschlägen.

Behandlung von juckenden Dermatosen

Medikamente

Da viele Arten von Juckreiz-Dermatosen allergisch sind, kann eine medikamentöse Behandlung nicht vermieden werden. Achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren, insbesondere bei Kinderkrankheiten. Nur ein Facharzt verschreibt Arzneimitteldosen unter Berücksichtigung der Eigenschaften Ihres Körpers und des Krankheitsverlaufs.

  • Antihistaminika - Suprastin, Tavegil, Diazolin, Loratodin. Für den internen Gebrauch in Tabletten, Gelee
  • Sedativum - Barbovan, Novo-Passit, Valeriana Für den internen Gebrauch in Tropfen, Tabletten
  • Sorbens-Enterosgel, Aktivkohle, Vor den Mahlzeiten und zwischen den Mahlzeiten
  • Steroide - Prednisolon In schweren Fällen, in Abwesenheit der Wirkung der nicht-hormonellen Therapie
  • Vitamine - B1, PP, S. Als eine allgemeine stärkende Therapie

Zusätzlich zu diesen Medikamenten werden Salben zur lokalen Behandlung aktiv verwendet. Sie vertragen sich perfekt mit antiseptischen, antimikrobiellen und heilenden Eigenschaften. Salben unterscheiden zwischen hormonell und nicht-hormonell. Um die Wirkung in ihrer Zusammensetzung zu verstärken, werden verschiedene Substanzen eingeführt:

  • Menthol. Es entfernt die lokale Temperatur, beruhigt die Haut;
  • Teer. Es wirkt wohltuend auf den Hautzustand, wirkt antibakteriell;
  • Antimykotika zur Unterdrückung von Pilzen;
  • in Gegenwart von exsudativen Sekretionen ist es nützlich, die Haut mit Panthenol, Polcortolon, Levovinisol zu behandeln
  • Zink, Silbernitrat, um die Arbeit der Schweißdrüsen zu hemmen, um das Schwitzen zu reduzieren.

Methoden der Behandlung ohne Drogen

Die Behandlung von allergischen juckenden Dermatosen wird durch Diättherapie ergänzt - es ist eine harmlose, wirksame Art der Behandlung von Beschwerden. Produkte ausschließen, die allergische Reaktionen hervorrufen können. Strenge die tägliche Routine, die Vielfalt der Mahlzeiten, das Regime des Tages. Es ist nützlich, Stärkungshärten, Morgenrennen, lange Spaziergänge an der frischen Luft zu machen. In der Periode der Remission empfehlen Sanatoriumsbehandlung (helio, thalasso, Balneotherapie), die in den Sanatorien des Profils durchgeführt wird, Apotheken. Kinder sind nützliche Ausflüge sind nicht das Meer, Salzseen und Seen. Vorgeformte physikalische Faktoren (SFT, Lasertherapie, Akupunktur, adrenale Diathermie) werden verwendet. In einigen Fällen ist Physiotherapie vorgeschrieben.

Folk Behandlung

Die traditionelle Medizin verfügt über ein breites Arsenal an Mitteln zur symptomatischen Behandlung von Juckreiz-Dermatosen. Hier sind einige wirksame Rezepte zur Verringerung von Juckreiz, Entzündung und Skalierung:

  • Die nervöse Spannung wird die Tinktur der Melisse, wie die wohlbekannte beruhigende Pflanze gut entfernen. In eine dunkle Schale mit Bodendeckel geben wir 2 Esslöffel zerkleinerte Grasblätter, gießen Alkohol (100 ml) und lassen mehrere Wochen stehen. Nach der Infusion wird die Flüssigkeit filtriert. Wird zum Reiben als externes Mittel verwendet.
  • Gießen Sie in einen Topf 2 EL. l. gehackte Klettenwurzel. Gießen Sie die gleichen 200 ml kochendes Wasser ein. Kochen, kochen in einer kleinen Hitze für 10 Minuten. Entfernen Sie den Topf von der Platte, wickeln Sie ihn warm ein. Warte, lass es abkühlen. Gefilterte, warme Abkochung schmiert die betroffene Haut, macht Lotionen, Waschungen. Wischen Sie die Haut ist nicht notwendig.
  • Getrockneter grüner Dill mahlen zu einem Puder. 1 g in ein Glas gießen, kaltes kochendes Wasser einfüllen und umrühren. Sofort einen kleinen Schluck trinken. Nehmen Sie dieses Mittel zweimal täglich ein.
  • Als Mittel gegen juckende Dermatosen wirkt Majoran, aber Kinder werden mit großer Vorsicht behandelt. Zwei Teelöffel getrocknete Kräuter werden in die Thermoskanne mit steilem kochendem Wasser gegossen und abkühlen gelassen. Nach dem Filtern durch einen feinen Bildschirm, verwenden Sie, um die betroffenen Bereiche zu benetzen.
  • Juckende allergische Dermatosen bei Kindern entfernen Bäder mit wohltuenden Kräuterbädern - das ist mit den Brühen von Kamille, Ringelblume, Johanniskraut. Wenn sekundäre Infektion nützlich ist, um Lotionen mit einer rosa Infusion von Kaliumpermanganat zu machen. Eine solche Behandlung ist eine ideale Vorbeugung von pustulösen epidermalen Schäden.
  • Juckreiz bei Dermatosen entfernt die Blätter und die jungen Zweige der schwarzen Johannisbeere gut. 3 Liter Wasser werden 300 g genommen. frische Zweige und 150 gr. trockene Rohstoffe. Gießen Sie kochendes Wasser, lassen Sie sie brauen. Dann wischen Sie die Haut mehrmals am Tag oder nehmen Sie ein Bad.