Search

Juckreiz in den Beinen

Juckreiz an den Beinen ist eine spezifische klinische Manifestation, die genau auf eine begrenzte Anzahl von Pathologien hinweisen kann. Das Entstehen eines solchen Zeichens ist nicht auf das Alter oder Geschlecht einer Person beschränkt - absolut jeder unterliegt ihr.

In den meisten Fällen zeigt ein solches Symptom das Auftreten einer Krankheit an, aber es ist völlig harmlose Ursachen für eine solche Störung, zum Beispiel tritt es häufig während der Schwangerschaft auf.

Das klinische Bild wird das charakteristischste Merkmal eines pathologischen ätiologischen Faktors sein. Die wichtigsten sind Rötung, Brennen, Trockenheit und Schälen der betroffenen Hautpartie.

Die Feststellung der richtigen Diagnose erfordert einen integrierten Ansatz, der auf körperlicher Untersuchung und instrumentellen Laboruntersuchungen beruht. Bei der Behandlung des Symptoms selbst überwiegen konservative Methoden, insbesondere die Verwendung von Arzneistoffen und der traditionellen Medizin.

Ätiologie

Um zu der Tatsache zu führen, dass das Bein juckt, kann nicht nur die Krankheit, sondern auch die physiologischen Faktoren. Aus diesem Grund sind alle Quellen eines solchen Merkmals in die entsprechenden Gruppen unterteilt.

Unter den pathologischen Prozessen, die im Körper stattfinden, ist es hervorzuheben:

  • Diabetes mellitus - bei einer solchen Erkrankung wird häufig ein Juckreiz in der gesamten Haut beobachtet, am häufigsten jedoch in den Beinen im Bereich unterhalb der Knie;
  • Erkrankungen der Leber - Hepatitis jeglicher Art oder Leberzirrhose führt dazu, dass die Galle in den Blutkreislauf gelangt. Vor diesem Hintergrund wird die Haut gelblich und fast alle Patienten klagen über Juckreiz der Haut, insbesondere in den unteren Extremitäten;
  • Störung des endokrinen Systems;
  • Krampfadern der unteren Extremitäten - Juckreiz mit Varikose der Beine entsteht aus dem verlängerten Verlauf einer solchen Störung. Dies ist auf eine fortwährende Verletzung des venösen Abflusses zurückzuführen. Dies wiederum führt dazu, dass zu jeder Tageszeit ein unangenehmes Gefühl beobachtet wird;
  • Infektionskrankheiten, zum Beispiel Windpocken und Flechten, Röteln und Masern und Krätze;
  • Erkrankungen des Nervensystems, die meist durch den Verlauf des Entzündungsprozesses im Nervengewebe oder durch Vergiftungen mit toxischen oder toxischen Substanzen verursacht werden;
  • Vaskulitis;
  • das Vorhandensein eines degenerativen Prozesses im Kniegelenk;
  • Hauterkrankungen, beispielsweise Dermatitis, Psoriasis, Pilzinfektionen oder Ekzeme;
  • Allergie - als Stimulans bedeutet oft Haushaltschemikalien, sowie unsachgemäß ausgewählte Mittel von Haushaltschemikalien;
  • der Verlauf der cholinergen Urtikaria, die häufiger als Schwitzen bekannt ist. Bei übermäßigem Schwitzen kann das Jucken der Füße von dreißig Minuten bis zu zwei Stunden dauern;
  • tiefe Venenthrombose;
  • Restless-Legs-Syndrom;
  • Erkrankungen der Blutgefäße, die die Zerbrechlichkeit der Kapillaren und kleine Blutungen verursachen, die die Ursache des Juckreizes sind;
  • Störung der normalen Funktion von Organen wie Leber, Nieren und Gallenblase;
  • Blutkrankheiten, nämlich wahre Polyzythämie - gilt als der seltenste ätiologische Faktor, warum die Beine jucken.

Physiologische Ursachen für Juckreiz der Haut der Beine sind:

  • längerer Einfluss von Stresssituationen oder starker nervöser Überforderung;
  • Rezeption zu heiß eine Dusche oder ein Bad. Es ist bemerkenswert, dass, je stärker die Wärmewirkung ist, desto mehr Finger oder Zehen kratzen werden;
  • Missbrauch bestimmter Gruppen von Arzneimitteln;
  • die Schwangerschaftsdauer des Kindes - am häufigsten tritt der Juckreiz während der Schwangerschaft ab dem dritten Trimester auf. In solchen Fällen ist eine solche Manifestation nicht üblich und entwickelt sich vor dem Hintergrund eines Anstiegs des Niveaus des Hormons Östrogen, das wiederum das Fortschreiten von Galle in der Leber inhibiert;
  • Bisse von Insekten;
  • eine falsche Diät - dieser Grund verursacht häufig die Entwicklung einer allergischen Reaktion, die Nahrungsmittelallergie genannt wird. Die häufigsten Allergene sind Zitrusfrüchte, exotische Früchte, Tee und Milchprodukte, Auberginen, Karotten und Kohl. Oft führt die Entstehung eines allergischen Juckreizes zum Konsum von Fast Food und Alkoholkonsum;
  • Allergie gegen Haustiere oder Pflanzen;
  • trage enge und unbequeme Schuhe sowie Socken aus minderwertigen Stoffen;
  • Mangel an Vitaminen und Austrocknung der Haut, die meistens in der kalten Jahreszeit auftritt.

Alle oben genannten Gründe können sowohl Erwachsenen als auch Kindern zugeschrieben werden.

Symptomatologie

Starker und anhaltender Juckreiz an den unteren Extremitäten wird selten als eine einzige klinische Manifestation wirken. Meistens wird das Hauptsymptom begleitet von:

  • Rötung und Schwellung der Haut;
  • Brennen;
  • erhöhte Trockenheit und Ablösung der Haut im betroffenen Bereich;
  • die Bildung von Rissen;
  • Schmerzsyndrom, verursacht durch Hautschäden;
  • das Auftreten von Erosion und Wunden;
  • die Bildung von Vesikeln, in denen eitriges oder transparentes Exsudat vorhanden sein kann. Zerbricht eine Person die Integrität der Blasen oder platzt sie selbst, bildet sich nach einiger Zeit eine Kruste auf ihrer Oberfläche. In einigen Fällen kann die Entladung mit einem stinkenden Geruch ergänzt werden.

Wenn die Ursache des Auftretens des klinischen Hauptmerkmals eine Allergie war, werden zusätzlich zu den oben genannten Symptomen beobachtet:

Solche Manifestationen werden oft für eine Erkältung gehalten, so dass der Kontakt mit dem Allergen nicht aufhört, was zu einer Verschlechterung des Patienten führen kann.

Alle oben genannten Symptome sind am typischsten für Juckreiz an den Beinen, aber es ist möglich, dass andere spezifische Symptome eines bestimmten Leidens angebracht werden können. Zum Beispiel wird es bei Diabetes mellitus ständigen Durst und seltenen Harndrang geben, und bei Erkrankungen des Nervensystems häufige Stimmungsschwankungen, Depressionen und Apathie.

Diagnose

Um den Grund für den starken Juckreiz zu klären, ist ein integrierter Ansatz erforderlich. Zunächst muss der Dermatologe selbstständig mehrere Manipulationen durchführen, darunter:

  • Einarbeitung in die Krankheitsgeschichte und Lebensgeschichte des Patienten - oft hilft es, den für einen bestimmten Patienten charakteristischen Krankheitsfaktor zu erkennen;
  • sorgfältige körperliche Untersuchung des betroffenen Gebietes;
  • eine detaillierte Befragung des Patienten - in diesem Fall ist diese Übung von primärer Bedeutung, da sie hilft, das erste Mal und die Intensität der Manifestation des Hauptsymptoms festzustellen und vor allem das Vorhandensein zusätzlicher Symptome festzustellen.

Laborforschung beinhaltet die Implementierung von:

  • allgemeine und biochemische Blutanalyse - für den möglichen Nachweis einer bakteriellen oder infektiösen Erkrankung;
  • klinische Analyse von Urin;
  • mikroskopische Studien von Stuhl;
  • Laboruntersuchungen an einem kleinen Teil der Haut des Patienten, die direkt aus dem betroffenen Bereich herausgeschabt wurden. Ein solches Verfahren wird es ermöglichen, eine Vielzahl von Pilzen zu identifizieren, die zu solchen unangenehmen Symptomen führen könnten.

Instrumentelle Erhebungen zielen darauf ab, eine Verletzung der Funktionsweise eines internen Körpers aufzudecken, weshalb es notwendig ist:

  • Radiographie und Ultraschall;
  • CT und MRT;
  • endoskopische Diagnoseverfahren.

Nachdem der Dermatologe die Daten der primären diagnostischen Maßnahmen untersucht hat, kann der Arzt eine zusätzliche Beratung und Untersuchung vorschreiben in:

Der eine oder andere Spezialist wird spezifische labortechnische Diagnosemaßnahmen vorschreiben und ein Schema erstellen, wie ein solches Symptom entfernt werden kann.

Behandlung

Die Beseitigung der Juckreiz der Fußhaut ist konservativ und beinhaltet oft:

  • Verwendung von Arzneimitteln in Form von Salben oder Cremes;
  • Beachtung einer schonenden Diät;
  • Physiotherapie;
  • Anwendung von Rezepten der traditionellen Medizin.

Für jeden Patienten werden, abhängig vom ätiologischen Faktor, individuelle Therapietaktiken durchgeführt. Zum Beispiel während der Schwangerschaft können Sie Juckreiz loswerden durch:

  • regelmäßiger Duschkonsum zwei oder mehrmals am Tag;
  • Behandlung von Füßen in Problemzonen mit kosmetischen Ölen;
  • tägliche Verwendung von Aktivkohle aufgrund der Tatsache, dass eine Tablette zehn Kilogramm wiegt;
  • trinke viel Flüssigkeit, aber keine zuckerhaltigen Getränke;
  • rechtzeitige Befeuchtung der Haut.

Wenn Juckreiz mit Krampfadern auftritt, was wird der behandelnde Arzt sagen. Oft werden solche Patienten gezeigt:

  • Kompressionsstrümpfe oder -strümpfe tragen;
  • so viel wie möglich zu gehen;
  • behandelte Bereiche mit hormonellen Salben oder Cremes.

Darüber hinaus kann Juckreiz behandelt werden durch:

  • Verwendung von Antimykotika;
  • Veränderungen der Essgewohnheiten;
  • Sorgfältige Auswahl von Waschmittelpulvern und Duschgelen, die keine Allergien verursachen;
  • Kleidung aus natürlichen Stoffen tragen.

Als physiotherapeutische Verfahren können ernannt werden:

  • medizinischer Elektroschlaf;
  • Kontrastdusche;
  • Bäder und Anwendungen mit Heilschlamm und anderen Komponenten.

Eine medikamentöse Behandlung, die auf die Beseitigung einer solchen klinischen Manifestation abzielt, schlägt vor:

  • Beruhigungsmittel;
  • Antihistaminika;
  • Anxiolytika.

Zusätzlich werden den Patienten Salben, Gele, Puder, Cremes mit juckreizstillender Wirkung verordnet.

Wenn die oben genannten Mittel unwirksam sind, werden Novocain-Blockaden verwendet.

Auch mit Hilfe der traditionellen Medizin lassen sich gute Ergebnisse erzielen, was auf die Zubereitung von Medizinbrühen und Infusionen schließen lässt, die für Fußbäder oder Lotionen verwendet werden. Um Juckreiz an den Beinen zu heilen, können Sie Folgendes verwenden:

  • Apfelessig;
  • die Wurzel von Baldrian und Süßholz;
  • Klette und Klette;
  • Veilchen und Zitronenmelisse;
  • Wacholder und Majoran;
  • Knoblauch und Dill;
  • Backpulver.

Verwenden Sie die Rezepte der traditionellen Medizin muss zweimal täglich - morgens und abends bis das Symptom vollständig verschwindet. Bei der Behandlung ist es am besten, einen integrierten Ansatz zu verwenden.

Es ist erwähnenswert, dass die obigen Empfehlungen darauf abzielen, den Juckreiz zu neutralisieren, und nicht die durch ihn verursachte Krankheit.

Prävention

Um das Auftreten von Problemen mit Juckreiz an den Beinen zu vermeiden:

  • um einen gesunden und aktiven Lebensstil zu führen;
  • richtig und ausgewogen essen;
  • wann immer möglich, emotionale Schocks vermeiden;
  • den Kontakt mit dem Allergen vollständig vermeiden;
  • trage nur bequeme Schuhe;
  • Medikamente streng nach der Verschreibung des Arztes zu nehmen;
  • mehrmals im Jahr eine vollständige medizinische Untersuchung unterzogen.

Im Hinblick auf die Vorhersage des Juckreizes an den Beinen stellt ein umfassender Ansatz sicher, dass der Patient in relativ kurzer Zeit von dieser klinischen Manifestation befreit wird.

"Juckreiz in den Beinen" wird bei Krankheiten beobachtet:

Angiopathie - die Niederlage von Blutgefäßen mit verschiedenen Beschwerden, die ihre volle Funktion verletzt und die Wände zerstört. Der pathologische Prozess kann verschiedene Bereiche des Körpers und Gefäße verschiedener Größen betreffen - von kleinen Kapillaren bis zu großen Gefäßen. Wenn die Angiopathie über einen langen Zeitraum fortschreitet, ist sie mit der Entwicklung irreversibler Veränderungen in den Organen des menschlichen Körpers (aufgrund einer chronischen Unterbrechung der Blutversorgung) belastet.

Die diabetische Angiopathie ist ein pathologischer Prozess, der eine Komplikation des Diabetes mellitus darstellt und durch die Niederlage kleiner Gefäße im ganzen Körper gekennzeichnet ist. Alters- und Geschlechtsbeschränkungen haben diese Krankheit nicht.

Das Restless-Legs-Syndrom ist eine neurologische Erkrankung, die durch das Auftreten von unangenehmen Symptomen in den Beinen in Form von Brennen, Kribbeln, Juckreiz usw. gekennzeichnet ist, die eine Menge Unannehmlichkeiten für eine Person verursachen. Üblicherweise manifestiert sich die Störung am Abend und in der Nacht, wodurch eine Person durch den Schlaf gestört wird, was sich auf die Lebensqualität auswirkt.

Trophisches Ulkus ist eine entzündliche Wunde auf der Haut der oberen und unteren Extremitäten, die für sechs Wochen oder mehr nicht heilt. Es scheint wegen der unzureichenden Durchblutung und Ernährung von Geweben, die vor dem Hintergrund der Krampfadern entstehen. Eine solche Krankheit kann nicht von alleine auftreten, sondern wird nach einigen Krankheiten zu einer unangenehmen und schweren Folge.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Cheschut Füße: die Ursachen von Juckreiz des Fußes bei einem Kind und einem Erwachsenen, Behandlung

Wenn die Füße jucken, kann es den normalen Lebensrhythmus stören. Wenn neben Brennen an den Fußsohlen, Rötung, Hautausschlag und Schuppung, ist es notwendig, einen qualifizierten Spezialisten zu konsultieren.

In diesem Artikel werden wir die Ursachen, Methoden der Behandlung und Prävention von Juckreiz der Haut der Beine diskutieren.

Faktoren, die das Auftreten von Juckreiz provozieren

Unangenehme Symptome weisen in der Regel auf die Entwicklung verschiedener Krankheiten hin. Es ist äußerst schwierig, die Ursache unabhängig voneinander zu identifizieren. Um mit der Behandlung beginnen zu können, muss zunächst eine Untersuchung bei einem Dermatologen durchgeführt werden.

Der harmloseste Faktor, aufgrund dessen unangenehme Symptome auftreten, ist eine allergische Reaktion. Meistens tritt das Jucken der Füße nach dem Gebrauch von neuen Reinigern, Pudern und Medikationen auf. Hautausschläge, Rötungen und Irritationen können nicht nur an den Füßen auftreten, sondern auch an den Knöcheln, Ellenbogen und anderen Körperteilen. Es ist möglich, den Juckreiz zu beseitigen, indem der Kontakt mit dem Reiz begrenzt wird.

Auch das Jucken des Fußes kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • Stress. Emotionaler Schock, Depression oder angespannte Situation haben negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit. In diesem Fall ist es notwendig, nicht nur spezielle Salben aus dem Juckreiz, sondern auch beruhigende Kräutertees zu nehmen. In schwereren Fällen benötigt ein Psychotherapeut Hilfe.
  • Verbrennungen. Wenn schwere Verbrennungen auftreten, wird die Haut rot, auf ihrer Oberfläche erscheinen große Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Oft ist eine Person auch besorgt über den Juckreiz. Wenn Sie eine Verbrennung haben, suchen Sie sofort einen Arzt auf.
  • Schäden an der Haut der Füße. Wenn Sie eine Wunde oder einen Kratzer bekommen (nach dem Aufladen, ruhen Sie sich an der frischen Luft), behandeln Sie den betroffenen Bereich unbedingt mit einem Antiseptikum, sonst können Sie sich eine Infektion einfangen. Juckreiz an den Füßen tritt meist dadurch auf, dass der Schaden heilt und an seiner Stelle eine "Kruste" entsteht.
  • Unbequeme Schuhe. Das Tragen enger und geschlossener Schuhe führt zu vermehrtem Schwitzen der Füße. Dies kann Pilzentwicklung hervorrufen. Versuchen Sie bequeme Schuhe aus natürlichen Materialien zu tragen.
  • Gefäßkrankheit. Krampfadern können zu Juckreiz der Füße führen. Dies liegt an der Dysfunktion des Blutflusses. In der Regel wird das Brennen von Ödemen und einem Schweregefühl in den unteren Extremitäten begleitet.
  • Krätze. Krankheit verursacht durch eine Juckreizmilbe. Es verbreitet sich schnell über die Hautoberfläche, außerdem ist es ansteckend. Unterscheidungszeichen der Infektion: starker Juckreiz und das Auftreten von Hautausschlägen in Form von kleinen Bläschen.
  • Pilzinfektionen. Meistens tritt Juckreiz an den Füßen durch pilzartige Mikroorganismen auf. Sie können im Pool, im öffentlichen Badehaus, im Schuhgeschäft oder im Schönheitssalon mit unbehandelten Maniküre-Werkzeugen abgeholt werden. Das anfängliche Stadium der Pilzinfektion ist asymptomatisch. Erst nach einer Weile treten bei den Infizierten erste Anzeichen der Krankheit auf: Brennen und Abblättern der Haut, Veränderung der Farbe der Nagelplatte. Die Behandlung sollte so schnell wie möglich begonnen werden.

Wenn Sie mehrere Symptome auf einmal finden, konsultieren Sie einen Dermatologen oder einen Allergologen. Der Arzt wird eine Umfrage durchführen, die helfen wird, die Ursachen und Methoden der Behandlung von Pruritus zu finden.

Jucken der Füße bei einem Kind

Warum werden Füße in der Kindheit geschüttelt? Bei Kindern ist die Haut sehr empfindlich, daher sind sie am anfälligsten für verschiedene Reizstoffe. Bei Neugeborenen kann aufgrund von Nahrungs- oder Pflegemitteln ein Juckreiz an den Fußsohlen auftreten. Normalerweise entwickelt die Haut einen Ausschlag und Rötung. Außerdem wird der Schlaf des Kindes schlimmer.

Oft entwickeln kleine Kinder Enterovirus-Infektionen. Pathogene sind in einigen Lebensmitteln und Rohwasser gefunden. Anzeichen einer Infektion: Brennen, Reizung und ein kleiner Ausschlag auf der Haut. Das Fehlen einer Therapie führt zu schweren Magen-Darm-Erkrankungen.

Ein anderer Faktor, aufgrund dessen das Baby juckende Füße hat, ist Avitaminose. Mangel an Vitaminen im Körper verschlechtert den Zustand der Epidermis. Die Haut wird trocken und leblos. Um das Auftreten unangenehmer Symptome zu verhindern, versuchen Sie, den Kindern Vitamine (Kalzium, Folsäure, Jod, Eisen usw.) zu verabreichen. Stellen Sie außerdem sicher, dass ihre Mahlzeiten ausgewogen sind.

Cheshut stoppt: Behandlung

Die Therapie unterscheidet zwei Arten: Volk und Medikament. Es ist auch ratsam, während der Behandlung eine spezielle Diät einzuhalten. Dies wird helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Traditionelle Medizin

Der Arzt verschreibt Medikamente je nach Ursache und Schwere des Juckreizes. Alle einzeln, und wenn jemand dem Mittel geholfen hat, dann ist es keine Tatsache, dass Sie auch unangenehme Symptome nach dem Gebrauch haben werden. Daher ist zunächst eine Untersuchung beim Arzt und die Durchführung der notwendigen Untersuchungen erforderlich.

Um das Anfangsstadium von Pilzinfektionen zu heilen, verwenden Sie antimykotische Salben, Sprays, Gele und Lotionen. Die wirksamsten Medikamente sind Nizoral, Mikederil und Lamizil. Sie werden mehrmals täglich auf die saubere Haut der Fußsohlen aufgetragen.

Mit Verbrennungen, Schnitten, verschiedenen Verletzungen usw. Antiseptische und entzündungshemmende Medikamente werden verschrieben. Dazu gehören: "Sovenhal", "Elidel", "Retter".

Für den Fall, dass juckende Füße mit Krampfadern, wird empfohlen, Drogen zu verwenden, die den Ton der Venen- und Gefäßwände (Venoruton, Detralex, Troxsevasinovaya Salbe) zu erhöhen. Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung kann sich ein Patient einer Reihe von Behandlungsverfahren unterziehen:

  • Magnetotherapie;
  • Lasertherapie;
  • Elektropunktur-Therapie.

Zur Behandlung einer allergischen Reaktion werden Antihistaminika verwendet. Auch für die schnellere Beseitigung der unangenehmen Symptome muss man die spezielle Diät einhalten. Es hilft dem Körper, nicht nur Reizstoffe zu bekämpfen, sondern verbessert auch den Zustand der Epidermis.

Behandlung mit Volksmedizin

Traditionelle Medizin bringt nicht immer das gleiche Ergebnis wie Medikamente. Es ist ratsam, sie nur zu verwenden, wenn die Füße leicht jucken.

Auch um unangenehme Symptome zu beseitigen, können Sie ätherische Öle (Teebaum, Jojoba, Eukalyptus, Menthol, etc.) verwenden.

Diät

Eine ebenso wichtige Behandlungsmethode ist die Ernährung. Die Ration sollte Lebensmittel enthalten, die reich an Makro- und Mikroelementen sind. Sie helfen, die Epidermis wiederherzustellen und unangenehme Symptome zu beseitigen.

Das erste, was zu tun ist, ist die süßen und alkoholischen Getränke zu verzichten. Auch verbotene fettige und zu salzige Nahrung.

Fügen Sie die folgenden Lebensmittel in Ihre Ernährung ein:

  • Rindfleisch, Tomaten, Nüsse, Spinat und verschiedene Getreidearten (ausgenommen weißer Reis). Sie sind reich an Vitamin B, sie können Hautpeeling beseitigen.
  • Frisches Gemüse und Obst.
  • Fettarme Milchprodukte und Geflügel.
  • Ersatz süß für getrocknete Früchte (nicht mehr als 70 Gramm pro Tag).
  • Um einen positiven Effekt zu erzielen, müssen Sie Kaffee aufgeben.

Prävention

Juckreiz an den Füßen kann bei jedem auftreten, aber es ist einfacher, das Auftreten zu verhindern als eine Langzeitbehandlung. Die Hauptregel der Prävention - achten Sie auf Hygiene und das Aussehen der Füße. Es wird auch empfohlen, Qualitätsschuhe aus natürlichen Materialien zu tragen.

Wenn irgendwelche unangenehmen Symptome auftreten, wenden Sie sich sofort an Ihren Hautarzt. Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto weniger Schaden wird den Fußstapfen zugefügt.

Jucken der Füße - Ursachen und Behandlung

Das Jucken des Fußes wird oft von Brennen, Abblättern und Rötung der Haut begleitet. Wenn diese Symptome systematisch auftreten, dann verzögern Sie den Arztbesuch nicht. Die häufigste Ursache für Juckreiz ist Pilz (Mykose). Aber das ist keineswegs die einzige Pathologie, die Unannehmlichkeiten im Bereich der Füße hervorrufen kann.

Itchy Füße können über Pilz aussagen

Warum jucken die Füße?

Juckreiz kann als Symptom wirken und auf verborgene Krankheiten hinweisen. Eine Person kann seine Handflächen und Füße, Finger, Knie, Gesicht, Leistengegend kratzen. Viele Infektions- und Pilzkrankheiten sowie allergische Reaktionen sind genau in diesen Zonen lokalisiert.

Die wichtigsten Faktoren, die Juckreiz verursachen können:

  1. Pilzartige Hautläsionen. Pathogene Mikroorganismen vermehren sich schnell, so dass progressive Mykose schwere Beschwerden verursacht. Im Laufe der Zeit können Pilze zu den Nägeln gelangen, wodurch sich die Platten verdicken, gelb werden und einen unangenehmen Geruch verströmen. Die wichtigsten Symptome der Mykose: Rötung und schuppige Haut, Brennen an einer Stelle oder auf der gesamten Oberfläche der Füße.
  2. Mangel an Vitaminen. Die Haut kann aufgrund fehlender nützlicher Elemente im Körper zu trocken und empfindlich werden. In solchen Situationen werden den Patienten Vitaminkomplexe verschrieben und eine Diät vorgeschrieben.
  3. Krätze. Diese Pathologie verbreitet sich schnell, außerdem ist sie ansteckend. Charakteristische Symptome der Krankheit: unerträglicher Juckreiz, Brennen und das Auftreten eines charakteristischen Ausschlags. Der Erreger der Krankheit ist die Krätzmilbe. Der Parasit betrifft meistens den Bereich der Hände, Füße und Handflächen. Auf der Haut des Patienten können Sie einen Ausschlag in Form von Blasen und dünnen Streifen sehen - "Juckreiz" bewegt sich. Auf dem Hintergrund der Krätze kann sich bakterielle Dermatitis entwickeln.
  4. Allergie. Der menschliche Körper kann negativ auf minderwertige Kosmetik- und Abfallprodukte reagieren. Allergische Reaktionen sind oft auf das Tragen von synthetischen Socken zurückzuführen. In der Regel sind Allergien mit dem Auftreten von Hautausschlag verbunden.
  5. Verschiedene Hautläsionen. Diese Kategorie umfasst Verbrennungen, Erfrierungen, Prellungen, Kratzer. Wesentliche Schäden sollten immer mit Antiseptika behandelt werden, da die Wunde sonst die Infektion durchdringt.

Pilz am Fuß manifestiert sich in Form von Peeling und Brennen der Haut

Füße Füße können auch wegen Insektenstichen jucken. Juckreiz tritt vor dem Hintergrund somatischer Erkrankungen, Neurosen, HIV-Infektionen auf. Ein unangenehmes Symptom kann nach Alkohol auftreten, da der Konsum von Alkohol zur Intoxikation des Körpers führt. Oft beginnen die Füße nach dem Pool zu jucken oder im Fluss zu schwimmen, was direkt von schmutzigem oder verschmutztem Wasser spricht.

Fühle die Beine während der Schwangerschaft

Juckreiz während der Schwangerschaft wird durch hormonelle Veränderungen im Körper verursacht. Unbehagen kann in jedem Teil des Körpers lokalisiert werden, aber meistens betrifft es den Warzenhof der Brustwarzen, Füße, Handflächen und Bauch. Eine nicht weniger häufige Ursache für Juckreiz sind Schwellungen an den Beinen im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimester.

Vergessen Sie auch nicht chronische Dermatitis, Verschlechterung während der Schwangerschaft. Wenn eine Frau eine Hauterkrankung hat, dann können sie sich durch Juckreiz, Peeling und Irritation der Epidermis an verschiedenen Stellen erinnern.

Zukünftige Mütter, die eine große Anzahl von Drogen nehmen (insbesondere - Vitaminkomplexe), können Hepatosis bekommen. Diese Krankheit ist in der Leber lokalisiert, die Krankheit wird auch von Juckreiz begleitet.

Verletzungen der Leber sowie erhöhte Bilirubinwerte (Leberpigment) führen zu Juckreiz. Dies ist ein weiterer Grund für das Auftreten des Juckreiz-Syndroms nach dem Trinken von Alkohol.

Wenn die Schwangerschaft das Östrogenniveau erhöht (weibliche Steroidhormone). Aus diesem Grund können nicht nur die Füße, sondern auch andere Teile des Körpers anfangen zu jucken. Wenn der Östrogenindex die zulässige Norm nicht überschreitet, ist es nicht wichtig, sich Sorgen zu machen.

Jucken der Füße bei einem Kind

Bei Kindern ist die Haut empfindlicher und anfällig für verschiedene Infektionen und Bakterien. Bei Säuglingen kann das Jucken des Fußes aufgrund einer allergischen Reaktion auf Make-up Kosmetika, Gewebe oder Lebensmittel auftreten. In der Regel ist das Unwohlsein aufgrund einer Allergie von einem Ausschlag und Brennen begleitet. Juckreiz in der Nacht kann auch auf Krätze hinweisen. Aus diesem Grund wird das Kind nicht gut schlafen, launisch und zappeln.

Häufig entwickeln Kinder Enterovirus-Infektionen, deren Erreger Enteroviren sind, sowie Coxsackie- und ECHO-Viren. Pathogene Mikroorganismen aus diesen Kategorien finden sich in Wasser und Lebensmitteln. Virale Infektion führt zum Auftreten von Juckreiz, Hautausschlag sowie zur Entwicklung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Ein Kind kann unter Mangel an nützlichen Spurenelementen im Körper einen Vitaminmangel entwickeln. Dies betrifft sowohl den unteren als auch den oberen Teil des Rumpfes. An den Händen und Füßen schält sich die Haut, die Haut wird trocken und schmerzhaft-blass. Zu solch einer Symptomatologie führt meistens zum Mangel der Vitamine aus der Gruppe B.

Der Mangel an Vitaminen kann Jucken und Abplatzen der Füße beim Kind verursachen

Methoden zur Behandlung des Juckens der Füße

Was ist, wenn die Fußsohlen jucken? Achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren. Selbstbehandlung wird keine 100% ige Heilung garantieren und in einigen Fällen wird es nur schlimmer machen. Nehmen Sie keine Medikamente ohne ärztlichen Rat ein. Zur Therapie können Sie Salben und Cremes verwenden, da diese keine negativen Auswirkungen auf den Körper haben.

Medikamente

Zu Beginn der Behandlung können Sie Emulsionscremes verwenden. Sie sind für Kinder und Erwachsene geeignet. Solche Mittel dringen nicht in die tieferen Schichten der Haut ein, aber sie können den Juckreiz, der durch eine Dermatitis oder eine allergische Reaktion verursacht wird, entfernen. Für Kinder können Sie Mittel von Mustela verwenden. Die günstigste Variante ist normale Vaseline, die eine weichmachende und pflegende Wirkung hat.

Für Erwachsene sind Apothekencremes von Vishy (aus der Normaderm-Serie) geeignet. Diese Produkte sind die sichersten und effektivsten im Vergleich zu anderen Kosmetika.

In keinem Fall können Sie Salicylsalbe mit erhöhter Trockenheit der Haut verwenden. Es kann nur für Dermatitis und Ekzeme verwendet werden. Um den Juckreiz loszuwerden, ist es besser, Zinksalbe zu verwenden (es ist sogar für schwangere Frauen erlaubt).

Sogar der "vernachlässigte" Pilz kann zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht einmal am Tag zu schmieren.

Medikamente, die Sie vor Juckreiz retten können:

  1. Boromentol. Salbe mit Menthol, Borsäure und Vaseline. Wirkt beruhigend, schmerzlindernd und antiseptisch. Das Mittel soll 1-2 Male pro Tag auf den FГјssen die feine Schicht aufgetragen werden. Salbe entfernt schnell Juckreiz und macht die Haut weich. Die Kosten für die Droge: innerhalb von 100 Rubel.
  2. Oxydort. Medikamente dürfen nicht von schwangeren und stillenden Frauen eingenommen werden. Das Medikament enthält Oxytetracyclin, Vaseline und Hydrocortisonacetat. Salbe wird verwendet, um verschiedene Dermatitis, Prurigo zu behandeln. Es hilft, Verbrennungen und Erfrierungen loszuwerden. Der Wirkstoff sollte bis zu 3 Mal am Tag angewendet werden. Auf die betroffenen Bereiche mit einer dünnen Schicht auftragen. Der Behandlungsverlauf für Kinder sollte nicht länger als 7 Tage dauern. Die Kosten für die Salbe (für 10 Gramm) beträgt 250-300 Rubel.
  3. Irikar. Das Medikament wirkt entzündungshemmend und juckreizstillend. Dieses Mittel kann verwendet werden, um Kinder zu behandeln. Es sollte 3 mal täglich eine dünne Schicht aufgetragen werden. Starker Juckreiz sollte nach 1 Tag der Anwendung auftreten. Salbe enthält Extrakt aus tropischen Lianen und Lanolin. Die Kosten für die Droge: etwa 1000 Rubel.

Boromenthol Salbe beseitigt Juckreiz und befeuchtet die Haut

Volksheilmittel

Sie können Juckreiz loswerden, indem Sie erschwingliche und billige Komponenten verwenden. Volksheilmittel sind nicht zur Behandlung schwerer Krankheiten geeignet, da ihre Wirkung oberflächlich ist und nur auf die Linderung von Beschwerden gerichtet ist.

Baby-Creme und ätherische Öle

Es ist am besten, eine Baby-Creme mit Kamillenextrakt zu kaufen. Diese Heilpflanze ist bekannt für ihre beruhigende und entzündungshemmende Wirkung. Statt einer Creme können Sie Vaseline verwenden, aber es muss es vorschmelzen. Die folgenden Öle sollten in diesem Rezept verwendet werden:

Das Teebaumöl hilft, Juckreiz loszuwerden

Es wird notwendig sein, 2 Tropfen jedes Öls zur Basis (Creme oder Vaseline) hinzuzufügen. Das resultierende Mittel sollte 2-3 Mal am Tag auf den Fersen verschmiert werden.

Ätherische Öle können separat verwendet werden, weil sie gut beim Jucken sind. Um dies zu tun, müssen Sie Mittel auf das Wattepad anwenden und den betroffenen Bereich abwischen. Es sollte berücksichtigt werden, dass die Öle die Haut stark trocknen.

Beruhigende Bäder

Um ein wohltuendes Bad zu machen, können Sie Meersalz, Abkochung von Kamille oder Lavendel verwenden. Eine wichtige Regel: Wasser sollte nicht heiß sein. 10 Liter Wasser benötigen 100 ml medizinische Brühe oder 100 g Meersalz. Wo es wirtschaftlicher ist, ein Becken zu züchten. Im Prinzip, wenn die Füße nicht stark jucken, hilft auch eine kalte Dusche.

Zur Bereitung wohltuender Bäder, Meersalz

Alkohol Lösung

Ausgezeichnetes Werkzeug, um Juckreiz von Insektenstichen zu entfernen. 100 ml Wasser benötigen 20-30 ml Alkohol. Das fertige Produkt muss lokal mit Hilfe eines Wattestäbchens aufgetragen werden, da es das Auftreten von Zahnstein auf der Haut hervorrufen kann.

Beseitigen Sie das juckende Bad mit Soda

Diät

Die Fußsohle kann aufgrund von Vitaminmangel oder schlechter Ernährung jucken. Daher müssen Sie im Falle von Juckreiz Ihre Ernährung überarbeiten. Vor allem, wenn alle Arten von Medikamenten keine positive Wirkung haben.

Zuerst sollten Sie auf Alkohol und zu fetthaltige Lebensmittel verzichten. Es ist notwendig, den Verbrauch von Zitrusfrüchten und süßen zu reduzieren. Es wird auch empfohlen, der Nahrung mehr Lebensmittel hinzuzufügen, die Vitamin B enthalten (Tomaten, Nüsse, Getreide, Rindfleisch). Für den besten Effekt müssen Sie auf Koffein verzichten.

Wenn es juckende Füße gibt, geben Sie Kaffee auf

Prävention

Viele Ursachen können Hautreizungen im Bereich der Füße verursachen. Trotzdem kann sich jeder vor Juckreiz schützen.

Die wichtigsten Regeln der Prävention:

  • Trage nicht die Schuhe eines anderen;
  • missbrauche keinen Alkohol;
  • den schmalen, quetschenden Fuß der Schuhe zu verlassen;
  • loswerden von Schuhen aus synthetischen Materialien;
  • Verwenden Sie keine überfällige, minderwertige Fußcreme;
  • Schwimmen Sie nicht in schmutzigem Wasser;
  • Vermeiden Sie engen Kontakt mit Menschen, die Symptome von Krätze oder Pilz haben.

Um das Auftreten von Reizungen an den Füßen zu vermeiden, sollten Sie keine unbequemen Schuhe tragen

Diese Regeln helfen Ihnen, sich vor den häufigsten Krankheiten zu schützen, die juckende Füße verursachen.

Es ist auch erwähnenswert, dass Juckreiz-Syndrom vor dem Hintergrund von Stress und Neurosen auftreten kann. Wenn der Juckreiz ständig und ohne ersichtlichen Grund auftritt, lohnt es sich, beruhigende Pillen oder Abkochungen zu trinken.

Jetzt ein wenig über die Geheimnisse der Bekämpfung des Pilzes

Bewerte diesen Artikel
(1 Schätzungen, Durchschnitt 5.00 von 5)

Die Fußsohle ist zerkratzt: Warum und was zu tun? Wie man die Intensität von Juckreizempfindungen reduziert, wenn die Fußsohlen jucken

Eine der häufigsten Beschwerden bei Menschen kann das Vorhandensein von Juckreiz auf den Sohlen sein. Der Hauptgrund für die Manifestation dieser unangenehmen Empfindungen ist die Schädigung der Integrität der Haut an den Füßen. Selbstdiagnose der Krankheit und Selbstmedikation in dieser Situation ist keine rationale Entscheidung.

Cheshed Sohle des Fußes - Gründe

In der medizinischen Praxis gibt es die folgenden Hauptgründe, warum die Fußsohle zerkratzt ist. Dazu gehören:

• Pilzinfektion der Haut.

• Thermische und mechanische Schädigung der Haut.

In den meisten Fällen manifestiert sich ein unangenehmes Jucken bei einer Pilzinfektion. Dies ist eines der ersten Symptome, die die Entwicklung dieser Pathologie signalisieren.

Eine Infektion der Fußsohlen mit pathogenen Pilzen jeglicher Art tritt bei Nichtbeachtung von persönlichen Hygienemaßnahmen beim Besuch von Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit auf. Es ist sehr einfach, sich mit dieser Infektion zu infizieren, aber es ist ziemlich schwierig, den Pilz vollständig zu heilen, und es dauert lange.

Mechanische und thermische Schäden umfassen Abschürfungen, Erfrierungen und Verbrennungen. Die Bildung von Schwielen und Hühneraugen kann auch ein Juckreizgefühl hervorrufen.

Venöse Krampfadern der unteren Extremitäten provozieren Juckreiz an der Sohle. Dies liegt daran, dass die Wände der Blutgefäße sehr dünn und ausreichend intensiv gedehnt sind, was automatisch zu Störungen des Blutflusses führt.

Im Falle der Entwicklung einer allergischen Reaktion wird empfohlen, den allgemeinen Gesundheitszustand genau zu überwachen, da neben dem Juckreiz an den Füßen, die Allergie mit anderen Symptomen manifestiert werden kann. Allergene können sich von Lebensmitteln, Kosmetika und Staub und Schmutz auf den Beinen unterscheiden.

Bei Insektenstichen wird die Haut durch Kämmen der betroffenen Stelle dauerhaft traumatisiert. Dies wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit, ansteckende Krankheiten zu entwickeln, die auch Juckreiz hervorrufen.

Cheshows die Fußsohle: wie man den Juckreiz entfernt

Unabhängig von den Gründen, die Juckreiz an den Füßen verursachen, kann dieses Symptom reduziert werden, indem Sie die folgenden Mittel verwenden:

• Kalt. Unter dem Einfluss von niedrigen Temperaturen werden Hautporen verengt, Reizung wird verringert, und Empfindung von Rezeptoren wird abgestumpft. Unter seinem Einfluss wird auch der Blutfluss im betroffenen Bereich der Sohle ausgesetzt und die Produktion von Histamin blockiert. Diese Substanz wird von der Epidermis abgesondert, die Juckreiz verursacht.

• Hitze. Unter dem Einfluss der hohen Temperatur öffnen sich die Poren, was zu einer Entspannung der Epidermis führt, Spannungen löst und die Intensität des Juckreizes verringert. Es gibt eine Stimulation der Histaminaktivität im Kreislaufsystem. Infolgedessen konzentriert es sich nicht und sammelt sich nicht an, und das unangenehme Juckreizgefühl verschwindet.

• Backpulver. Um die Intensität des Juckreizes an den Beinen zu reduzieren, empfiehlt es sich, spezielle Sodabäder zu nehmen. Nach dem Gebrauch sollten die Füße trocknen können, ohne die Lösung abzuwaschen. Wenn es keine Möglichkeit gibt, ein Bad zu nehmen, können Sie eine kleine Menge Feuchtnatron auf das Wattepad auftragen und betroffene Stellen damit behandeln. Bei infektiösen oder pilzartigen Läsionen, die diese unangenehmen Empfindungen hervorrufen, werden die Füße mit Backpulver aus Wasserbrei aufgetragen.

• Meersalz. Ideal für ein spezielles Fußbad. Zu seiner Herstellung, in 1 Liter heißem Wasser, lösen Sie 50 Gramm reines Salz auf, ohne verschiedene Aromen hinzuzufügen. Die Dauer dieses Verfahrens beträgt nicht mehr als 10 Minuten.

• Honig und Propolis sind ein gutes natürliches Antibiotikum, das das Juckreizgefühl leicht minimiert. Verwendet für thermische Schäden an der Haut der Sohle.

• Haferflocken. Wenn die Fußsohle stark juckt, empfiehlt es sich, Haferflocken, die durch Mischen eines Glases Flocken mit 250 ml kochendem Wasser zubereitet wurden, auf die betroffenen Stellen aufzutragen. Unter seinem Einfluss wird die Struktur der Haut wiederhergestellt und eine zusätzliche Schutzschicht gebildet. Dies hilft, Juckreiz auf der Sohle zu neutralisieren.

Cheshows die Fußsohle: Behandlung

Bevor Sie mit der Behandlung dieser Krankheit beginnen, sollten Sie sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen. Nach seinen Ergebnissen ist ein therapeutischer Kurs vorgeschrieben. In den meisten Fällen handelt es sich um eine medikamentöse Therapie und die parallele Anwendung der traditionellen Medizin.

In Gegenwart von Fußpilz werden antimykotische Präparate von fungizider und fungistatischer pharmakologischer Wirkung verschrieben. Je nach Ausmaß der Läsion kann als systemische Medizin und lokale Verwendung genommen werden. In diesem Fall werden die Derivate von Azolen und Allylaminen zugeordnet.

Bei entzündlichen Prozessen oder bei thermischen oder mechanischen Schäden werden Arzneimittel mit folgenden pharmakologischen Wirkungen verschrieben: desensibilisierend, antiseptisch und entzündungshemmend.

Die wirksamsten Salben:

Für den Fall, dass die Fußsohle mit Krampfadern zerkratzt wird, wird ein therapeutischer Kurs empfohlen, der auf der Einnahme von Medikamenten basiert, die den Tonus der Wände von Venen und Gefäßen erhöhen und diese stärken. Ergänzen Sie die medizinische Behandlung mit Physiotherapie, wie: Magnetotherapie, Laserbehandlung, Elektropunktur-Stimulation.

Für den Fall, dass das Juckreizgefühl durch eine allergische Reaktion ausgelöst wurde, wird die Verabreichung von Antihistaminika verschrieben, unter anderem:

Auch sollte der Kontakt mit dem Allergen ausgeschlossen werden, was die weitere Entwicklung des pathologischen Prozesses verhindert und die resultierende Allergie stoppt.

Um den Juckreiz zu neutralisieren, der aus dem Biss von Insekten entstanden ist, verwenden Sie Salben, die entzündungshemmend, antiallergisch und reparierend wirken.

Die wirksamsten Medikamente sind:

Unabhängig von den Ursachen des Juckreizes ist eine vernünftige und richtige Ernennung die Einnahme von Beruhigungsmittel.

Die Fußsohle ist zerkratzt: In welchen Fällen wird ein Arzt benötigt?

Die Manifestation der unangenehmen Empfindungen des Juckreizes im Sohlenbereich zeigt das Anfangsstadium der Entwicklung verschiedener Pathologien an. Um die genaue Diagnose festzustellen, den konkreten Grund zu enthüllen und, den notwendigen Ablauf der Behandlung zu ernennen oder zu ernennen, ist der Arzt nur fähig.

In welchen Situationen sollten Sie die Arztpraxis besuchen:

• Mit einer starken Progression der Krankheit.

• Mit zunehmendem Juckreiz.

• Wenn der Juckreiz von zusätzlichen Symptomen begleitet wird: Fieber, Kurzatmigkeit, Krämpfe und so weiter.

• Für die genaue Diagnose der Krankheit durch die Ergebnisse einer gründlichen umfassenden Untersuchung.

• Um einen vollständigen Therapieverlauf zu verschreiben, einschließlich Methoden und Mittel der traditionellen Medizin, konservative Behandlung und Physiotherapie.

• Zur systematischen konsultativen Untersuchung des Hautzustandes und der allgemeinen Gesundheit.

• Durchführung eines umfassenden therapeutischen Kurses unter Aufsicht von hochqualifizierten Ärzten. Dieser Ansatz ermöglicht es Ihnen, die Dynamik der Entwicklung oder des Verschwindens der Krankheit genau zu verfolgen und auch die Einnahme von verschriebenen Medikamenten rechtzeitig anzupassen.

Es ist erwähnenswert, dass, wenn die Fußsohlen jucken, dann zeigt sich eine Art von Krankheit. Den richtigen Therapieverlauf, der nicht nur auf die Beseitigung des Juckreizes, sondern auch auf die Beseitigung der Krankheit abzielt, ist nur für den Arzt möglich.

Es ist wert, daran zu erinnern, dass die Manifestation von Juckreiz auf der Sohle keine separate Pathologie ist. Diese unangenehmen Empfindungen manifestieren sich als Symptom verschiedener Krankheiten. Um den Juckreiz zu beseitigen, sollte daher eine Krankheit behandelt werden, die ihr Auftreten provoziert.

Warum juckt Füße

Viele Menschen sprechen oft das Problem an: "Feeling Feet". Im Allgemeinen beginnen die Füße zu jucken, wenn die obere Schicht des Fußes (Fuß) beschädigt ist. Die Hauptsache, die Sie in dieser Situation wissen müssen, müssen Sie nicht selbst diagnostizieren und behandeln. Es ist unwahrscheinlich, dass eine solche Initiative schadet, aber die Qualität der Behandlung wird viel schlechter sein. Je schneller sich der Patient an den Arzt wendet, desto schneller kann der Arzt die Ursachen des Auftretens bestimmen und die richtige Behandlung verschreiben.

Und doch: "Kratzt du dir mit Schrubben die Füße?" Es gibt viele Faktoren, die Juckreiz in den Füßen verursachen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Dazu gehören: Pilzinfektionen, Verbrennungen, Stress oder nervöse Erregung, Insektenstiche, die Reaktion des Körpers auf Allergien. Diese Ursachen können zu starkem Juckreiz in den Füßen führen.

Symptome von Juckreiz in den Füßen

Juckreiz in den Sohlen kann durch verschiedene Ursachen verursacht werden, es ist erwähnenswert, dass das meiste davon mit Krankheiten zusammenhängt. Dazu gehören: Krampfkrankheiten, Krätze, Fußmykose, Allergien, Stress. Abhängig von der Krankheit kann der Patient unterschiedliche Symptome haben.

Wenn die Krätze kutan ist, wird sie beim Patienten ausgesprochen. Insbesondere wird die Krankheit nicht nur zu den Füßen, sondern auch zum Magen mit Palmen reichen. Der stärkste Juckreiz beginnt nachts, wenn der Körper in Ruhe ist. Juckreiz kann so stark sein, dass es einfach unmöglich ist einzuschlafen. Die Ursache für schwere Krätze kann sich in einer Juckreiz Milbe verstecken. Identifizieren Sie sein Aussehen kann auf den grauen Bahnen unter der Haut auf dem Körper sein, das sind die Tunnel der Zecke.

Eine größere Verbreitung bekommt juckende Füße aufgrund einer allergischen Reaktion. Wenn Krätze durch eine Allergie verursacht wird, kann der Patient den Rücken seiner Hände, Nase, Ohren und natürlich der Füße verkratzen. In einigen seltenen Fällen kann der Kehlkopf anschwellen und Übelkeit mit Kopfschmerzen auftreten. Für eine vollständige Heilung reicht es aus, den Erreger einer allergischen Reaktion zu entfernen.

Die nächste Ursache des Juckens des Fußes und Unterschenkels äußert sich am häufigsten in den Vertretern des schwächeren Geschlechts und ist mit Erkrankungen der Gefäße verbunden. In dieser Situation beginnt der Patient, die Haut zu schälen, es gibt eine Schwere in den Gliedern und starke Müdigkeit und Schwellung der Beine. Witze nicht und zögere damit, gehe zur Behandlung dieses Problems ernsthaft: sei sicher, dass du dich für eine Untersuchung beim Arzt einloggst. Am wahrscheinlichsten wird er vaskuläre Behandlung verschreiben, das wird den Juckreiz und das Unbehagen, das er liefert, entfernen.

Seit langer Zeit kann eine Person durch Juckreiz belästigt werden, der später Mykose erschien. Um diese Infektion zu erfassen, kann es an öffentlichen Orten sein. Zum Beispiel: Saunen, Gemeinschaftsduschen, Schwimmbäder, aber auch durch Körperpflegeprodukte oder Gegenstände von allgemeiner Verwendung: Turnschuhe, Socken, Handtücher, Scheuerschwämme, Scheren, Zangen. Eine besondere Eigenschaft von Pilzkrankheiten kann eine Rötung der Hautschicht zwischen den Fingern sowie eine uncharakteristische Verdichtung sein. Darüber hinaus können Risse im infizierten Bereich auftreten. Das Problem ist, dass das betroffene Gebiet juckt, und durch einen gekämmten Riss im Körper kann eine Infektion bekommen und eine intertriginose Art von Mykose bilden. Aufgrund der Infektion im Körper kann die Behandlung lange dauern, und die Folgen können schwerwiegender sein. Das Problem ist, dass sich nicht vollständig geheilte Mykosen immer wieder manifestieren. Aus diesem Grund kann der Prozess der Behandlung mühsam sein, weil Sie sicherstellen müssen, dass die Krankheit zurückgezogen wird und nicht wieder erscheinen wird.

Juckreiz kann auch durch Stresssituationen, starke Neurosen, ständige Reizbarkeit und auch Erregung auftreten.

Behandlung von Pruritus

Wiederholt wurde gesagt, dass, sobald es einen konstanten und starken Juckreiz an den Füßen gab, Sie sofort einen Dermatologen aufsuchen sollten. Ohne eine korrekte Diagnose der Krankheit wird es unmöglich sein, ihre Grundlage zu finden und sie vollständig zu heilen. Nur ein Arzt kann eine korrekte und wirksame Behandlung verschreiben.

Jeder weiß, wenn es sehr juckt, kann man es nicht kratzen, und die Krankheit zählt dafür. Aber sie werden sehr schwer zu halten sein, so dass Antihistaminika wie Eryus, Zirtek, Suprastin, Loratadin, Tavegil und viele andere zur Erleichterung verschrieben werden können. Juckreiz kann so stark sein, dass Sie das ganze Paket mit dem Medikament schlucken wollen. Aber vergessen Sie nicht, dass solche Medikamente das Nervensystem ernsthaft beeinträchtigen und verlangsamen können. Wenn der Arzt das Medikament verschreibt, kann er warnen, dass das Fahren nach der Einnahme der Medikamente nicht wünschenswert ist.

Sobald der Juckreiz allergischer Natur beginnt sich manifestieren, ist es wünschenswert, antiallergische Medikamente zu verwenden, zusätzlich müssen Sie den Kontakt mit Allergenen vollständig einstellen.

Krampfadern sollten mit Medikamenten behandelt werden, die die Venen tonisieren und auch ihre Wände stärken. Es ist unmöglich, Krampfadern mit Hilfe einiger Tabletten zu heilen. Üblicherweise werden Medikamente in Kombination mit Elektropunktur-Stimulation oder Magneto- und Lasertherapie verschrieben.

Mycosis wiederum muss schnell und rechtzeitig mit Hilfe von antimykotischen Medikamenten behandelt werden. Wenn das Stadium nicht initial ist und die Hautläsionen signifikant sind, wird zuerst die oberste Schicht der Epidermis mit Hilfe keratolytischer Substanzen entfernt.

Prävention

Sicher und in der Zukunft loszuwerden lästiges Jucken ist sehr einfach, es braucht nicht viel Zeit oder Mühe. Achte nur auf deine Gesundheit und deine persönliche Hygiene. Zur Vorbeugung sollten die folgenden einfachen Regeln beachtet werden.

  • Tragen Sie Qualitätsschuhe, die Belüftung haben.
  • Verwenden Sie keine Schuhe oder Körperpflegeprodukte von jemand anderem.
  • Wenn Sie den Fuß verletzt haben, müssen Sie es unbedingt und sofort verarbeiten.
  • Wenn die Füße stark schwitzen, lohnt es sich, den unangenehmen Geruch zu reduzieren und das Schwitzen zu reduzieren (Algen, Formidron und andere).
  • Behandeln Sie die Ferse mehrere Male in der Woche mit Bimsstein, wenn die Haut nicht rau ist, dann genug und einmal.
  • Sei nicht faul, bevor du ins Bett gehst, um deine Füße zu waschen und sie trocken zu wischen.

Vergessen Sie nicht, dass Juckreiz keine Krankheit ist, sondern eine Folge der Krankheit, so dass Sie keine Medikamente nehmen müssen, die die Symptome entfernen, sondern direkt mit der Krankheit kämpfen müssen. Nur ein Dermatologe kann die Krankheit richtig diagnostizieren und die richtige Behandlung verschreiben. Nähern Sie sich ernsthaft der Behandlung der Füße, erstens können sich die unbehandelten Krankheiten immer wieder manifestieren, und zweitens ist der Kranke ein wandelnder Vektor von schweren Pilzkrankheiten.

Itchy Füße: Ursachen, Behandlung

Starkes Juckreiz in den Fußsohlen ist ein sehr unangenehmes Symptom, das das Leben jeder Person verderben kann. Wenn Sie in eine solche Störung geraten, müssen Sie zunächst herausfinden, warum die Füße und Fußsohlen zerkratzt sind, und dann einen effektiven Therapieverlauf feststellen.

Die Gründe für das Jucken der Füße sind zahlreich. Unter ihnen sind Pilzläsionen, Insektenstiche, Allergien, Verbrennungen und vieles mehr. In diesem Fall ist eine der Hauptursachen für Juckreiz an den Fußsohlen Pilzbefall. Es kann unter verschiedenen Bedingungen infiziert werden, und es ist nicht einfach zu heilen.

Infektiöse Läsionen

Unangenehmes Juckreiz in den Beinen in der Nacht oder am Nachmittag kann ein Symptom bestimmter infektiöser Hautinfektionen sein. Plantar Teile beginnen zu jucken mit parasitären, viralen und pilzartigen Läsionen, und manchmal werden sie kombiniert, und die Situation wird noch komplizierter. Die betroffene Haut wird in diesem Fall zum Objekt der bakteriellen Entwicklung, die Juckreiz verursacht.

Fußmykosen

Wie bereits erwähnt, ist der häufigste Grund für den Juckreiz der unteren Extremitäten Mykose. Die genaue Art der Pilzinfektion kann nur von einem Dermatologen erkannt werden. Basierend auf Labortests kann der Arzt eine genaue Diagnose stellen, ein Pilz ist diese oder eine andere Krankheit.

Zusammen mit Juckreiz an den Sohlen können Brennen, Schmerzen und sogar ein unangenehmer Geruch auftreten. Infizierte Hautpartien werden nass und an den Sohlen bilden sich Risse. Auch die Niederlage geht auf die Fersen und die Zonen zwischen den Fingern. Auf der betroffenen Haut entwickeln sich krankheitserregende Mikroben, die den Therapieverlauf komplizieren.

Um zur Entstehung von Pilzinfektionen beizutragen, können Faktoren wie:

  • billige synthetische Socken tragen;
  • enge Schuhe aus minderwertigen Materialien;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • schlechte Körperpflege.

Infizieren Sie die Pilzinfektion in der öffentlichen Umkleidekabine, in der Dusche oder sogar barfuß auf dem Rasen oder Sand am Strand. Menschen mit geschwächter Immunität und Diabetiker sind anfälliger für Mykose als andere, wegen denen ihre Füße jucken, vor allem nachts.

Parasiten auf der Haut

Wenn Ihre Füße stark jucken, deutet dies manchmal auf eine Juckreizmilbe hin. Auf der Haut befinden sich winzige noduläre Läsionen und ein Hautausschlag. Sie können infiziert werden, wenn Sie mit einer kranken Person in Kontakt stehen oder wenn Sie Haushaltsgegenstände verwenden.

In diesem Fall ist der Juckreiz der Füße und der Fußsohlen besonders stark in der Nacht. Der Grund für das ungewöhnliche Phänomen liegt im Lebenszyklus der Milben. Wenn der Fuß stark juckt und ein Hautausschlag auftritt, benötigt der Arzt Hilfe in der Klinik. Wenn der Arzt mikroskopische Parasiten in den Abschabungen enthüllt, wird der Dermatologe eine wirksame Therapie verschreiben.

Viruserkrankungen

An den Fußsohlen kann Juckreiz gleichzeitig mit dem Auftreten eines groben Wachstums auftreten. Das sogenannte Papillomavirus führt unter bestimmten Bedingungen (hohe Luftfeuchtigkeit, schlechte Hygiene, Abschwächung der Immunabwehr) zur Bildung von Warzen an den Füßen. Zuerst jucken die Füße nur, aber später gibt es eine Menge Schmerzen.

Allergische Ursachen

Es gibt auch einen allergischen Juckreiz der Füße, der verschiedene Ursachen hat. Es wird von Schwellungen, Rötungen und Ausschlägen begleitet. Die Situation verschlimmert Haushaltschemikalien, minderwertige Kosmetika, synthetische Kleidung und sogar das Fell von Haustieren.

Wenn die Füße aufgrund von Allergien allergisch sind, müssen Sie herausfinden, was die Reaktion verursacht. Beschränken Sie den Kontakt mit Allergenen und Antihistaminika nehmen Sie Juckreiz loswerden.

Andere Gründe

Wenn der Juckreiz an einem Ort geheilt ist, gibt es andere Gründe neben den oben aufgeführten. Zum Beispiel ist es manchmal eine Verletzung der Blutzirkulation. Krampfadern und Schwellungen können zu Juckreiz, Brennen und Kribbeln führen.

In seltenen Fällen juckt die Haut der Füße aufgrund von Hormonstörungen und -ungleichheiten. Dies geschieht während der Schwangerschaft, in den Wechseljahren und vor dem Hintergrund von endokrinen Erkrankungen. Manchmal tritt Juckreiz auf dem Hintergrund einer Störung der Leberarbeit auf.

Methoden zur Behandlung des Juckens der Füße

Es gibt keine spezifische Methode, die in jedem Fall hilft, wenn die Füße jucken. Alles hängt von der Ursache und den individuellen Eigenschaften des Körpers ab. Konsultieren Sie zuerst den Arzt, um herauszufinden, warum die Füße jucken.

Es ist notwendig, nicht mit Symptomen zu kämpfen, mit den Ursachen der Störung. Sonst fangen die Sohlen bald wieder an zu jucken. Wenn der Juckreiz durch Insektenstiche ausgelöst wird, können Sie Beschwerden mit ätherischen Ölen lindern. Sie neutralisieren Gifte und wirken bakterizid, antiseptisch und entzündungshemmend. Aus diesem Grund geht das brennende Gefühl über. Beseitigen Sie den Juckreiz mit verschiedenen Lösungen, wischen sie mit gebissenen Stellen. Es kann Boralkohol oder Essig sein.

Ärzte in bestimmten Fällen mit Juckreiz an den Füßen verschreiben Medikamente. Wenn die Ursache in Juckreiz Milben ist, ist es wichtig, sie rechtzeitig zu bekämpfen, um ein eitriges Stadium der Krankheit zu vermeiden. Es ist nicht notwendig, einen solchen Juckreiz für sich selbst zu behandeln, da Sie Medikamente gegen Milben kaufen können, aber sie werden Eier nicht zerstören.

Wenn die Füße aufgrund von Allergien allergisch sind, schickt der Spezialist Sie zu den Tests, um das Allergen zu bestimmen. Danach wird eine effektive Therapie gewählt. Tabletten und Salben sind nutzlos, bis Sie das Reizmittel entfernen.

Wenn der Juckreiz durch Gefäßerkrankungen ausgelöst wird, sollte die Behandlung umfassend sein, einschließlich:

  • Laser- und Magnettherapie;
  • Einnahme von Medikamenten zur Tonung von Venen;
  • Physiotherapeutische Verfahren;
  • Elektropunktur-Stimulation.

Bei Juckreiz mit Krampfadern ist es wichtig, die Belastung der Beine zu reduzieren und eine spezielle Kompressionsstrickbekleidung zu verwenden. Legen Sie beim Ausruhen eine Rolle unter die Füße.

Wenn die Füße wegen Mykosen gewogen werden, nehmen Sie keine Selbstmedikation. Nur ein Dermatologe kann die wirksamen Salben aus dem Fußpilz bestimmen.

Zusätzlich zu den oben genannten, sollten Sie auf Schuhe und Socken achten, wenn nötig, sie in bequemere ändern, und auch mehr Zeit persönliche Hygiene mit dem Einsatz von guten Mitteln für die Körperpflege verbringen.

Wie schnell ein Juckreiz zu Hause zu entfernen?

Unabhängig von den Gründen für juckende Füße, können Sie versuchen, die Symptome von Juckreiz selbst zu entfernen, bevor Sie zum Arzt gehen. Bitte beachten Sie, dass alle unten beschriebenen Mittel den wahren Grund nicht beseitigen, sondern nur vorübergehend dazu führen, dass Sie sich besser fühlen:

  1. Die Einwirkung von Kälte verengt die Poren auf der Haut und lindert Reizungen, was zu abgestumpften Rezeptoren führt. Unter dem Einfluss von Kälte verlangsamt sich der Blutfluss und Histamin, das Juckreiz hervorruft, hört auf, produziert zu werden.
  2. Thermische Effekte können in bestimmten Fällen auch helfen. Es öffnet die Poren, wodurch sich die Epidermis entspannt und die Spannung verschwindet. Die Aktivität von Histamin wird stimuliert, aber es hört auf sich zu akkumulieren und der Juckreiz klingt ab.
  3. Ernährungssoda kann die Symptome schnell entfernen, wenn es an den Füßen juckt. Es ist notwendig, Soda-Tabletts zu machen und dann die Beine trocknen zu lassen, ohne sie zu spülen. Wenn die Badewanne nicht möglich ist, ein wenig getränkte Limonade auf ein Wattepad geben und die Hustenstellen abwischen.
  4. Meersalz gegen den Juckreiz wird in Form von Schalen verwendet: pro Liter Wasser braucht man 50 g Salz in reiner Form. Nehmen Sie solche Bäder für Füße brauchen maximal zehn Minuten.
  5. Honig mit Propolis beseitigt auch das Gefühl von Juckreiz der Füße. Insbesondere sind sie wirksam für thermische Läsionen der Epidermis.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn Sie die Symptome loswerden und nicht mehr an den Fußsohlen kratzen oder wissen wollen, wie Sie diese Verletzung verhindern können, müssen Sie auf die persönliche Hygiene achten. Alle Mittel müssen individuell sein (dies gilt für alle Familienmitglieder). Achten Sie beim Besuch von öffentlichen Bädern oder Saunen darauf, eigene Ersatzschuhe zu tragen. So vermeiden Sie Infektionen mit Pilzen und anderen Hauterkrankungen.

Trage keine Socken oder Schuhe anderer Leute und wasche deine eigenen. Schweiß und Feuchtigkeit - das sind die besten Voraussetzungen für die Entwicklung pathogener Bakterien, die Juckreiz an den Füßen verursachen. Wenn Sie eine Pediküre im Salon machen, vergewissern Sie sich, dass die verwendeten Instrumente steril sind. Dies sind die wichtigsten Empfehlungen für die Prävention von Juckreiz an den Füßen. Erinnere dich an sie und bleib gesund!