Search

Frühlings-Allergie

Allergie im Frühling ist ausgeprägter als in jeder anderen Jahreszeit. Laut Statistik leiden 85% der Allergiker in dieser Zeit unter einer Verschlimmerung. Warum dies passiert, was droht und wie man mit Manifestationen dieser Krankheit umgehen kann, lassen Sie uns in diesem Artikel sprechen

Saisonale Allergie ist ein ernstes Problem. Jede Jahreszeit hat ihre eigene Liste der aggressivsten Allergene, die die meisten Probleme verursachen. Die Besonderheit dieser Zeit des Jahres ist, dass der Körper, der nach der Winterkälte, Mangel an Sonnenstrahlen und Vitaminen geschwächt ist, leicht auf den Einfluss irgendwelcher Reize reagiert.

Das Immunsystem ist in einem ziemlich beklagenswerten Zustand, mit einer "halben Umdrehung" kommt die Erkältung, Verschlimmerung von chronischen Krankheiten.

Darüber hinaus ist die Konzentration von Allergenen in dieser Saison am höchsten. So blühen im Winter die Pflanzen nicht, es gibt kein kaltes Wetter im Sommer, aber alle Reize können in so einer "Übergangszeit" des Jahres "arbeiten". Die Lufttemperatur auf der Straße ist noch variabel, es gibt Fröste, in einigen Regionen kann sogar im Mai Schnee fallen. Und Menschen, die Hitze spüren, vernachlässigen warme Kleidung. Daher - eine Allergie gegen Kälte.

Aktuelle Nachrichten für 2018

Österreichische Wissenschaftler sagen ab Ende Januar den Beginn der blühenden Erlen- und Haselnuss in Europa voraus.

Also, was kann eine Allergie im Frühling sein?

Frühlingsallergene

loading...

Wie bereits erwähnt, kann jedes bekannte Allergen seine Wirkung auf anfällige Menschen haben. Verteilen Sie sie in der Reihenfolge des abnehmenden Einflusses in dieser Saison, können Sie die folgende Liste erhalten:

  • Pollen von Pflanzen (Blumen, Gras, Bäume);
  • Haustiere;
  • Nahrungsmittelallergene;
  • Medikamente;
  • Kontaktallergie (sowohl auf Kleidung als auch auf Haushaltschemie);
  • Schimmel (aktiviert bis Mitte Mai);
  • Insekten (erscheinen auch gegen Ende des Frühlings).

Wenn man sich diese Liste anschaut, kann man verstehen, dass die Allergie im frühen Frühjahr vor blühenden Pflanzen durchaus der Fall ist, da Allergien nicht nur an der Pollinose leiden. Etwa wenn die Allergie im Frühling endet, ist es schwer zu beurteilen, denn die Blütezeit endet nicht am 31. Mai, sondern dauert bis Ende September.

Pollinose

Vor allem im Frühjahr sind die Menschen besorgt über Reaktionen auf Pollen von Pflanzen. Pollinose bringt die größte Unannehmlichkeit: Eine Allergie im Frühjahr bis zur Blüte gilt zu Recht als eine Pathologie, die die gewohnte Lebensweise verletzt. Um herauszufinden, was im Frühling in diesem Zeitraum blüht, ist es notwendig, auf den Allergiekalender zu verweisen.

Es sollte daran erinnert werden, dass dieses Dokument für jede Region der Russischen Föderation separat erstellt wird. Die Aktivierungszeiten der Pflanzenwelt in Norilsk und Rostov-on-Don unterscheiden sich deutlich.

Anhand der Mittelwerte der Indikatoren können wir jedoch das allgemeinste Flussdiagramm ermitteln:

März

Kalender der blühenden Pflanzen im Frühling-Herbst (kann erhöht werden)

  • Hasel;
  • Erle;
  • Ulme;
  • Zypresse.

April:

  • Ulme;
  • Buche;
  • Birke;
  • Asche;
  • Eiche;
  • Ahorn;
  • Weide;
  • Löwenzahn;
  • Kirsche;
  • Pappel;
  • Flieder.

Mai:

  • Birke;
  • Eiche;
  • Ahorn;
  • Erle;
  • Flieder;
  • Rüben;
  • Kiefer;
  • Linde;
  • Kastanie;
  • Löwenzahn.

Nahrungsmittelallergie

Es kann nicht geleugnet werden, dass diese Art von allergischen Reaktionen zu jeder Zeit relevant ist. Und wenn eine Person gegen Orangen allergisch ist, wird sie sich im Frühling, im Sommer und im Herbst manifestieren.

Wenn eine Überempfindlichkeitsreaktion auf Birkensymptome auftreten kann, wenn Sie:

Foto: Hautausschlag an den Händen als Symptom einer Nahrungsmittelallergie

  • Äpfel;
  • Kirschen;
  • Pflaumen;
  • Pfirsiche;
  • Karotten;
  • Sellerie
  • und sogar Kartoffeln.

Unter "normalen Bedingungen" entwickelt sich keine starke Allergie gegen diese Produkte. Aber sobald Birkenpollen in die Luft fließen, ist es einfach unmöglich, diese Gemüse und Früchte zu konsumieren.

Es besteht die Meinung, dass unreife Gemüse und Früchte weniger allergen als reif oder sogar leicht verdorben sind. Dies ist jedoch nicht ganz der Fall: Einige Substanzen der "grünen" Produkte sind selbst stärker als die der "fertigen", und ihre Konzentration ist höher.

Darüber hinaus können diese Komponenten giftig sein.

Haushalt Allergie

Die Allergie gegenüber Staub und Schimmelpilzen ist im Frühjahr nicht so verbreitet wie im Herbst. Tatsache ist, dass Pilze erst gegen Ende des Frühlings aktiv werden und der Prozess der Sporulation sogar noch später beginnt. Daher ist die "Schimmelpilzallergie" eher ein Problem des Jahresendes.

Aber die Hausstaubmilben haben eine Herbst-Frühling-Saisonalität. Menschen, die nach dem Winter in den Ecken "Schutt schaufeln", atmen eine große Menge Staub ein. Infolgedessen werden viele von ihnen durch eine Allergie verschlimmert.

Wie für Haustiere, sind sie zu dieser Zeit besonders "gefährlich". Zuerst beginnt aktives Häuten. Und obwohl die Wolle selbst kein Allergen ist, enthält sie Eiweißpartikel, die negative Reaktionen hervorrufen. Mit fliegender Wolle in der ganzen Wohnung fallen sie in die Atemwege und Schleimhäute.

Außerdem Frühling - die Zeit, einen Partner für die Fortpflanzung zu finden. Und das bedeutet, dass alle Hormon- und Enzymsysteme des Tieres aktiviert werden, um den "Ehepartner" anzuziehen. Die von der Bestie freigesetzten Substanzen werden aktiver und "aggressiver".

Kontakt Allergie

Die Saisonalität dieser Krankheit ist natürlich sehr bedingt, jedoch gibt es einen Ort zu sein. Auf der einen Seite beginnen die Menschen, ihr Haus zu putzen, Fenster zu waschen, jemand repariert - von hier aus viele Haushaltschemikalien, Putzmittel und sogar Baumaterialien.

Auf der anderen Seite ist der Frühling auch für Menschen - die Zeit der Liebe. Und das bedeutet, dass Frauen den Gebrauch von dekorativer Kosmetik, Parfüm, verdoppeln. Übergetrocknet durch schlechtes Winterwetter erfordert intensive Pflege. All dies sind "Risikofaktoren" für die Entwicklung von allergischen Reaktionen.

Außerdem wechseln die Menschen ihre Kleidung von Wolle zu der leichteren. Aber es ist zu kalt, um Baumwollblusen zu tragen. Daher die Fülle von Kunststoffen. Und es verursacht sehr oft Allergien gegen die Haut.

Medikamente und Insekten

Gegen Ende des Frühlings beginnen Mücken und Zecken bereits zu aktivieren, aber für diese Jahreszeit ist dieses Problem nicht so dringend.

Zum Beispiel erscheint Lungenentzündung häufig im Frühling, und es erfordert Behandlung mit Antibiotika. Menschen mit systemischen Autoimmunerkrankungen (zB Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis) benötigen eine Hormontherapie, die auch Allergien auslöst.

So ist die Frühjahrsallergie aus eigenen Gründen vielfältig und vielfältig. Was sind seine Manifestationen?

Symptome der Krankheit

loading...

Symptome von Allergien im Frühjahr, wie in jeder anderen Zeit des Jahres, werden durch seine Ursache bestimmt.

Für Pollinos sind charakteristisch:

  • husten;
  • verstopfte Nase;
  • Schnupfen und Niesen;
  • Konjunktivitis (Augen erröten, Tränen beginnen, Sand ist in den Augen)
  • es kann zu einem Anschein oder zu einer Zunahme der Anfälle von Bronchialasthma kommen.

Unter den Manifestationen der Kontaktallergie:

  • Juckreiz;
  • Peeling;
  • Rötung, Entzündung von Hautbereichen, die mit dem Allergen in Kontakt kommen.

Nahrungsmittelallergie manifestiert sich selbst:

  • Schmerzen im Bauch;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Blähungen,
  • sowie Symptome von "anderen Gruppen".

Wenn wir darüber sprechen, wie sich Allergien im Frühjahr verschlechtern können, ist es wichtig, eine Vielzahl von Symptomen zu beachten. Oft haben allergische Menschen Reaktionen auf mehrere verschiedene Reize, so dass eine Person, die gerötet und zerkratzt Haut, Niesen bei einem kranken Magen hat - ist nicht so selten.

Allergie bei Kindern und Schwangeren

loading...

Kinder sind die aufgeschlossenste Kategorie von Menschen. Die Allergie bei den Kindern im Frühling ist von der Intensität der Erscheinungsform der Symptome, ihrer Verschiedenartigkeit charakterisiert. Nach dem Stäuben des Allergens auf der Straße kann sich das Kind wörtlich verschlimmern vor:

  • für ein paar Stunden gibt es eine starke Erkältung,
  • häufiges Niesen,
  • Verfolgung im Hals, Husten,
  • Rötung der Augen und der Nase.

Die Hauptgefahr der Feder Allergie für Kinder Bevölkerung, die pollinozy sie mit einem unglaublichen Leichtigkeit in Asthma bewegen, vor allem, wenn es eine genetische Veranlagung hat.

Behandlung von "Allergien gegen den Frühling"

loading...

Allergische Reaktionen bis zum Ende im Haus zu beseitigen ist ziemlich schwierig. Oft (aber nicht immer) sind dazu spezielle Immunverfahren, zum Beispiel die allergenspezifische immunologische Therapie, notwendig. Dies ist eine Art "Impfung" gegen Allergene.

Diese Behandlung wird jedoch selten verwendet. In den meisten Fällen werden symptomatische Mittel verwendet - diejenigen, die die Hauptmanifestationen allergischer Reaktionen eliminieren. Dazu gehören Antihistaminika.

Präparate aus 2 und 3 Generationen von Antihistaminika, sind in Form von Tabletten und Sirup erhältlich, einfach anzuwenden und haben ein Minimum an Nebenwirkungen. Wirksame Mittel gegen Allergien gegen den Frühling:

Zur Beseitigung der Symptome werden Nahrungsmittelallergien eingesetzt Enterosorbenten. Zum Beispiel:

Sie helfen, das Allergen schnell aus dem Körper zu entfernen.

Um Hautjucken und Entzündungen zu entfernen, können Sie sich bewerben lokale Antihistaminika und Hormonsalben.

  • Die erste umfasst Fenistin, Gistan;
  • Bis zum zweiten - Beloderm, Advantan.

Die unkontrollierte Anwendung von Glukokortikosteroiden kann jedoch zu einer Abnahme der lokalen Immunität und zur Entwicklung von kutanen pustulösen Infektionen führen.

Also, Juckreiz und Abblättern loszuwerden hilft den Brühen von Kamille, Schnur, Lorbeerblatt. Verwenden Sie sie in Form von Kompressen, Lotionen, selbstgemachten Salben. Immunität gut hebt eine Mumie, Bouillon einer Heckenrose.

Aber extravagante Mittel wie Essig sollten nicht verwendet werden. Und es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass, wenn es eine "Allergie gegen Frühling" gibt, Volksmedizin kein Allheilmittel ist. Schließlich können sie auch unerwünscht sein. Reaktion, wie die ursprünglichen Allergene, haben genau den gleichen natürlichen pflanzlichen Ursprung. Bei Husten und Darmanfekten darf man sich nicht in Kräuter einmischen.

Behandlung von Kindern und schwangeren Frauen

Die meisten Antihistaminika sind in beiden Kategorien kontraindiziert. Es gibt eine sehr enge Gruppe von Medikamenten, die Kindern verabreicht werden kann:

Sie sind in Form von Sirupen und Suppositorien erhältlich, so dass die Einführung des Medikaments keine Probleme verursachen wird.

Beginnend mit dem 2. Trimenon kann in schweren Fällen ein Antihistaminikum empfohlen werden, zum Beispiel:

Im Allgemeinen ist es schwierig, die Frage zu beantworten, was von einer Allergie nähren kann. Die optimale Lösung besteht darin, das Stillen für die Dauer der Behandlung zu beenden, mit einer anschließenden Rückkehr (falls möglich) oder mit einem Übergang zu einer gemischten oder künstlichen Fütterung.

Prävention

loading...

Wie kann man Allergien im Frühling verhindern? Maßnahmen der Prävention sind ziemlich viel:

  1. So oft wie möglich, Nassreinigung im Haus;
  2. Pflegen Sie optimale Temperatur und Feuchtigkeit im Haus;
  3. Wischen Sie mit einem feuchten Tuch und waschen Sie die Kleidung jedes Mal, wenn Sie nach draußen gehen;
  4. Tragen Sie beim Gehen eine medizinische Maske;
  5. Gehe bei dem windstillen Wetter hinaus;
  6. Nach dem Regen laufen;
  7. Lüften Sie den Raum nur am Abend;
  8. Verwenden Sie Luftfilter;
  9. Haustiere auskämmen und waschen;
  10. Tragen Sie keine synthetische Kleidung.
  11. Minimierung der Verwendung von Kosmetika, Haushaltschemikalien;
  12. Auf ärztliche Verschreibung - nehmen Sie zu vorbeugenden Zwecken Antihistamine oder membranstabilisierende Medikamente ein;
  13. Um die Entwicklung von Atemwegserkrankungen zu verhindern, um rechtzeitig behandelt zu werden, dürfen Krankheiten nicht in eine chronische Form übergehen;
  14. Folge der Diät.

Es gibt keine eindeutige Antwort auf diese Frage - es hängt davon ab, worauf Sie allergisch sind. Es ist jedoch notwendig, die Verwendung potentiell gefährlicher Produkte zu vermeiden:

Daher ist eine Allergie im Frühjahr ein ernstes Problem, das empfindlichen Personen viele Unannehmlichkeiten bereiten kann. Es macht seine Veränderungen in der üblichen Lebensweise. Durch die Beachtung einiger vorbeugender Maßnahmen können Sie die Unannehmlichkeiten auf ein Minimum reduzieren.

So schützen Sie sich vor Frühlingsallergien

loading...

Wir erkennen die Frühjahrsallergie und ergreifen Maßnahmen, um Exazerbationen vorzubeugen und schwere Krankheiten zu verhindern.

Ursachen

loading...

Allergie ist eine komplexe und komplexe Immunreaktion des Organismus eines individuellen Charakters auf bestimmte aggressive Faktoren der äußeren und inneren Umwelt.

Mit einer flüchtigen Bewertung einer ziemlich harmlosen Krankheit, und ist nur ein Auslöser, verursacht viel gefährlichere Krankheiten: Asthma, Schwellungen.

Mit der aktiven Entwicklung der Nahrungsmittel- und Chemieindustrie hat das Wachstum der allergischen Morbidität stark zugenommen.

Nach Angaben von Ärzten leiden heute mehr als 20% der Menschen weltweit an dieser Krankheit. Eine kolossale Figur.

Die Gründe dafür sind sowohl von Praktikern als auch von theoretischen Ärzten auf der ganzen Welt diskutiert worden.

Einige Experten spielen eine große Rolle bei genetischen Faktoren, andere Arten von Substanzen - potentielle Allergene, andere sagen, dass die Wurzel des Problems in endogenen Ursachen liegt.

Alles wird stimmen, aber nur teilweise.

Allergien können nicht als eine häufige Krankheit angesehen werden, die durch eine bestimmte Ursache verursacht wird. Hier spielen eine ganze Reihe von Gründen eine Rolle.

Die Menge der Ursachen wird durch folgende Faktoren bestimmt:

  1. Genetik;
  2. Häufigkeit der Wechselwirkung mit einer Substanz;
  3. psychosomatische Faktoren.

Wie Allergene auf den menschlichen Körper wirken.

loading...

Auf der Zellebene sieht die allergische Reaktion wie folgt aus:

  1. die Allergensubstanz dringt in die innere Umgebung des Organismus ein (zum Beispiel Pollen, die im Frühling reichlich vorhanden sind);
  2. wenn die Wirkung dieser Substanz häufig ist - der Organismus auf der Höhe definiert es als ein gefährlicher Eindringling, und die Leukozyten beginnen aktive Produktion von Antikörpern. Der Beginn einer Immunreaktion wird eingeleitet;
  3. abhängig von der Methode des Eindringens des Allergens, (- die Schichten der Dermis usw. leiden im Falle eines Kratzers oberen und unteren Atemwege, durch Inhalation) Antikörperproduktion wird Leukozyten in getrennten Strukturen im Körper durchgeführt. In der ersten Stufe ist die Reaktion lokal;
  4. Antikörper, die von weißen Blutkörperchen produziert werden, sind mit dem Antigen (Allergen) verbunden und lagern sich an sogenannten Mastzellen (Basophilen) an;
  5. der entstehende Komplex von Strukturen (Antigen-Antikörper) schädigt die Mastzelle und setzt dadurch die darin enthaltenen Amine frei (Histamin etc.);
  6. lokal vakanten Mittel Schäden die Zelle, und in schweren Fällen kann die Gesamtwirkung auf den Körper machen, eine heftige Reaktion verursachen (z.B. anaphylaktischer Schock).

Foto: Kalender der blühenden Pflanzen

Begleiterscheinungen, die eine Exazerbation verursachen

loading...

Zu den Faktoren, die das Auftreten einer allergischen Reaktion auslösen, gehören viele Haushalts- und Umweltkomponenten.

Klimakomponente

Es hat einen situativen Charakter.

In einem warmen Klima ist die UV-Strahlung höher und die Blüte der lokalen Flora ist auch aktiver und vielfältiger.

Wenn sie der Haut ausgesetzt und mit ultraviolettem Licht bestrahlt werden, verursachen sie eine Immunreaktion.

Blühaktivität und die Vielfalt der Vegetation in einem warmen Klima bedeuten eine Vielzahl von Pollenpartikeln, die selbst ein potentes Allergen sind.

Exazerbationen können auch durch hohe Luftfeuchtigkeit (in einem feuchten Klima) verursacht werden.

Standort

Wenn sich die Region von den Jahreszeiten unterscheidet, wird das Problem der Exazerbation saisonbedingt sein.

Es ist besonders für Allergiker im Frühjahr und Herbst schwierig.

Die Allergie gegen Frühjahrsblüher ist am häufigsten, und ist fast die erste Prävalenz, zusammen mit allergischen Reaktionen auf Tierhaare und Lebensmittel Reizungen.

Ökologische Komponente

Industrielle Emissionen von chemisch aktiven Substanzen in Luft und Wasser sind eine der Hauptursachen für Exazerbationen bei Menschen mit chronischen Allergien.

Der Einfluss der ökologischen Komponente auf die Bewohner großer Industriestädte ist besonders signifikant.

Abgase sind nicht weniger schädlich, etwa 70% davon sind Kraftstoffpartikel.

In Regionen mit bedeutenden Torfablagerungen und anderen brennbaren Fossilien sind die Menschen (vor allem im Frühjahr / Sommer) Rauch ausgesetzt.

Beseitigung dieser aggressiven externen Faktoren ist problematisch.

Lebensstil und Diät

Selbst ein Naturprodukt kann Allergien auslösen. Honig, Nüsse usw.

Besonders dringlich ist das Problem des allergenen Konsums im Frühjahr.

Um den Ertrag zu steigern, verwenden skrupellose Produzenten gefährliche chemische Düngemittel.

Salze - Nitrate (Salze mit sauren Rückständen von NO3) zeichnen sich durch ihre Aggressivität aus und führen zu schweren allergischen Reaktionen.

Verschobene Krankheiten

Die Reaktion der Immunität kann nach einer früheren Viruserkrankung stärker sein.

Im Frühling-Herbst ist die Immunität des Menschen geschwächt, die Anfälligkeit für Erkältungen nimmt zu.

Infolgedessen besteht ein Risiko, sogar von ARI zu erholen, um eine ernste Komplikation einer allergischen Reaktion zu bekommen.

Symptome der Manifestation

loading...

Vor

Allergische Schäden am Auge treten häufig auf und werden durch die Offenheit der Schleimhaut und eine geringe Menge an Schutzgewebe verursacht.

Im Frühjahr reagiert das Auge am häufigsten auf den Pollen von Pflanzen, der sich auf ungeschützten Schalen des Auges absetzt.

Unter den Symptomen:

  • Entzündung der Augenlider. Die Bedeutung der Entzündung hängt vom Grad der individuellen Reaktion auf das Reizmittel ab;
  • Entzündung der Bindehaut (kann allergische Konjunktivitis hervorrufen);
  • unerträgliches Jucken in den Augen;
  • aktive Sekretion der Sekretion der Tränendrüse;
  • Angst vor Licht;
  • Trockenheit und brennende Augen, verursacht durch das Austrocknen der Schleimhaut;
  • bei der allergischen Konjunktivitis ist auch der Ausschluss des eitrigen Inhalts möglich;

Im Hals

Symptome treten als Folge des Schluckens oder Einatmens eines Allergens auf.

Beispiel: Inhalierter Pollen wird teilweise auf den Schleimhäuten der oberen Atemwege abgelagert.

Oder beim Schlucken reizen Speisereste und Flüssigkeit die Schleimhäute.

Unter den Manifestationen:

  • Unbehagen im Hals;
  • Schwellungen (einschließlich Gaumen, Zunge) und Rötungen;
  • Schmerz beim Versuch zu schlucken;
  • Auftreten von Schleimhauterkrankungen dichte Blasen mit der Flüssigkeit (Rachengeschwüren ergeben sich aus der Masse der Tod von geschädigten Zellen und Leukozyten, die mit der Zellflüssigkeit gemischt sind, werden verworfen);
  • Sprachwechsel (bis zum vollständigen Verlust);
  • Husten und Schweißgefühl.

Bei einer starken Immunantwort ist auch eine Entzündung des Kehlkopfes oder der Luftröhre möglich.

Als Ergebnis werden die Lücken enger, und das Ersticken nimmt zu. Ein solches Ödem ist von gefährlicher Natur und erfordert sofortige ärztliche Behandlung.

Von der Seite der Nase

Symptome:

  • Die häufigste Beschwerde des allergischen Patienten ist die Schwierigkeit der Nasenatmung (verstopfte Nase). Verstopfte Nase wird durch Reizung und Schwellung der Schleimhaut verursacht;
  • die Freisetzung von Schleim in den Volumina ist größer als gewöhnlich;
  • Rötung der Haut in der Nase;
  • Juckreiz, Brennen und Niesen;
  • Verschlechterung der Geruchsempfindungen.

Allgemeine Informationen

In Ermangelung einer ernsthaften Immunreaktion auf das Allergen sind die allgemeinen Symptome durch erhöhte Müdigkeit begrenzt oder gar nicht vorhanden.

Individuelle Reaktion kann auf der Ebene des gesamten Organismus (mit schweren allergischen Erkrankungen und Bedingungen, wie Quincke-Ödem oder anaphylaktischer Schock) auftreten

In diesem Fall können die folgenden Symptome auftreten:

  • ein signifikanter Blutdruckabfall. An schweren - bis kritischen Stellen, die zum Kollaps führen können;
  • Schwindel und Übelkeit;
  • Atembeschwerden;
  • Verzögerung der Reaktion;
  • Blässe der Haut (oder Rötung, wie bei Quincke Schwellung);
  • Verwirrung des Bewusstseins;
  • Lärm in den Ohren.

Das Vorhandensein von häufigen Symptomen weist auf eine ziemlich schwere allergische Reaktion hin, was bedeutet, dass sofortige ärztliche Behandlung erforderlich ist.

Methoden der Diagnose

loading...

Diagnose und Identifizierung eines Allergens können sowohl selbstständig als auch mit Hilfe von qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden:

  • Der erste und einfachste Weg besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu beenden. Wenn vermutlich eine allergische Reaktion auf eine bestimmte Substanz auftritt, sollten Sie den Kontakt mit ihr minimieren und auf der Grundlage von Beobachtungen eine Schlussfolgerung über das Vorhandensein und die Art der Substanz ziehen. Dieser sogenannte. Eliminierungstest;
  • wenn es um den Pollen geht - um die Wechselwirkung mit ihm im Frühling auszuschließen, ist es schwierig genug. Daher sollten Rückschlüsse auf der Grundlage saisonaler Beobachtungen gezogen werden (wenn die Symptome im Winter unter den vorherigen Bedingungen verschwinden - es besteht Grund zu der Annahme, dass eine Reaktion auf Pollen erfolgt);
  • Durchführung von Hauttests. Während der Tests sind die oberen Schichten der Dermis beschädigt (durch Skarifizierung oder durch subkutane Injektion). Dann wird eine Lösung von Präparaten verschiedener Allergene auf die beschädigten Stellen aufgebracht (oder subkutan injiziert) und die Art der Immunreaktion wird beobachtet.
  • als Ergebnis, wenn die individuelle Reaktion des Organismus vorhanden ist, erscheinen lokale Symptome: Rötung und Entzündung, und je intensiver sie sind, desto höher ist der Grad der Immunreaktion;
  • Analyse von Ig-Ig-Antikörpern. Ermöglicht die Identifizierung der Arten von Allergenen aufgrund der Analyse von spezifischen Antikörpern im venösen Blut;
  • provokative Tests. Die gefährlichste Methode, die die ständige Anwesenheit eines Arztes in einer stationären Umgebung erfordert. Es wird durchgeführt, indem ein Allergen in kleinen Mengen in den Körper eingeführt wird. Dann wird es überwacht.

Video: Vorbeugung von Krankheiten

loading...

Behandlung

loading...

Vorbereitungen

Die Behandlung der Frühlingsallergie soll nur vom Arzt ernannt sein.

Ohne das notwendige Wissen wird sich der Patient lieber selbst verletzen als helfen:

  • Behandlung der allergischen Reaktion der Augen;
  • Vor allem ist es notwendig, den Kontakt mit dem Allergen zu beseitigen (entfernen Sie den Fremdkörper, spülen Sie die Augen mit fließendem Wasser, und wenn Kontaktlinsen getragen werden - entfernen Sie sie vorher);

Zur Linderung der Symptome werden lokale Drogen verwendet:

  1. Präparate zur Stabilisierung der Membranen von Mastzellen (Cromoglin, Iphiral, Lecrolin usw.) lokale Wirkung in Form von Tropfen;
  2. Antihistaminpräparate zur oralen Verabreichung (Tavegil, Eslothin, Claramax usw.);
  3. Behandlung einer allergischen Reaktion aus der Nase.
  4. Kontakt mit dem Allergen wird eliminiert;
  5. Weiter ist nötig es die Nasenatmung wieder herzustellen. Dazu werden Präparate der folgenden Klassen verwendet:
  • zur Entfernung von Schwellungen und Verengungen von Blutgefäßen: Nazivinet al.;
  • immunmodulierende Präparate zur äußerlichen Anwendung: Vilozen et.
  • Hormonpräparate (in schwerer oder chronischer Form): Fleksonase, Avamis;
  • gut zeigt sich Spray Lecrolin, Tropfen Cromegal;
  • um den allgemeinen Zustand der Einnahme von Antihistaminika zu erleichtern;
  • Behandlung einer allergischen Reaktion aus dem Rachen;
  • wegen ihrer Gefahren erfordern eine ernstere Behandlung. Zu Beginn ist das Allergen, das die Reaktion verursacht hat, eliminiert;
  • dann ist es notwendig, das Ödem zu entfernen, sonst kann die weitere Entwicklung der Erstickung das menschliche Leben bedrohen. Glucocorticoide Hormone werden intravenös injiziert, ebenso wie MgSo4 (Magnesiumsulfat);
  • Antihistaminika werden eingenommen.

Was tun mit Kreuzallergien? Details hier.

Die Mittel der Leute

Wenn die allergische Reaktion schwach ist, verursacht sie mehr Unbehagen als Gefahr.

Solch ein Angriff kann unabhängig voneinander entfernt werden, wenn man ein paar einfache Volksmedizin kennt:

  • Augenmanifestationen. Am wirksamsten ist die Infusion von Kamille. Verwenden Sie beim Kochen den folgenden Anteil: 1 Esslöffel pro 400 Gramm Wasser. Die Infusionszeit beträgt 25 Minuten. Spülen Sie 2-3 mal am Tag;
  • zur Entfernung von Schwellungen und Rötungen - Lotion aus geriebenem Gemüse (Kartoffeln, Apfel usw.);
  • Manifestationen der Nase:

Brühe von Kleie. In einem Verhältnis von 1 Esslöffel Kleie für 400 g heißem Wasser wird eine Abkochung vorbereitet und für anderthalb Stunden infundiert. Es wird auf nüchternen Magen eingenommen.

Ein anderes effektives Rezept:

  • Wurzel von Ayra (25 g);
  • Wurzelalsam (25 g);
  • Mutter und Stiefmutter (50 g);
  • Ledum (50 g);
  • Samencalcin (125 g).

Anteil - 1 Esslöffel pro 400 g Wasser. Es ist für 12 Stunden infundiert, nach denen es 2-4 mal genommen wird.
Sie können Ihre Nase mit einer gleichmäßigen 8 Stunden Kamillenbrühe waschen.

  • Manifestationen des Rachens. Um die Schwellung des Halses zu entfernen, wird Kräutertinktur verwendet
  1. Kamille (25 g);
  2. Johanniskraut (25 g);
  3. ein Salbei oder eine Wendung - 25.

Die geschredderte Sammlung wird im Verhältnis von 1 Esslöffel pro 500 g Wasser gebraut und 8 Stunden infundiert.

Es wird verwendet, um 3-5 mal pro Tag zu spülen.

Einfache Rezepte helfen, leichte Symptome zu entfernen.

Aber Sie müssen sich bewusst sein, dass eine allergische Reaktion auf die Heilpflanzen selbst beobachtet werden kann, und dann wird der Effekt umgekehrt werden.

Es ist nicht notwendig, die Methoden der Menschen zu missbrauchen.

Diät mit Frühlingsallergien

loading...

Im Frühjahr, wenn die Wahrscheinlichkeit einer Verschlimmerung besonders hoch ist, ist es notwendig, Produkte mit Allergeneigenschaften aus der Nahrung zu entfernen. Wenn jedoch eine Verschlimmerung auftritt, müssen Sie eine strenge Diät einhalten.

Natürlich sollte die Ernährung streng nach den individuellen Eigenschaften des Organismus und seinen spezifischen Reaktionen auf Allergene ausgewählt werden. Es gibt jedoch noch allgemeine universelle Regeln.

Akutphase

In der akuten Phase können folgende Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden:

  • Backwaren: Weizenbrot (nicht frisch gebacken);
  • Getreidesuppen oder Suppen, zubereitet auf Gemüsebrühen;
  • Haferbrei und Buchweizenbrei auf dem Wasser;
  • Wasser, nicht starker Tee.

Mit der Linderung der Symptome können Sie die Diät erweitern und umfassen:

  1. Gerichte aus Fleisch: mageres Rindfleisch oder Geflügel. In gekochter oder gebackener Form;
  2. Eiergerichte: nicht mehr als 1 Ei pro Tag;
  3. fettarme Milchprodukte;
  4. Frucht: frisch oder trocken. Nicht mehr als 0,5 kg pro Tag;

Fatty Fleischprodukte, Fleischprodukte, sowie Kaffee, Schokolade, Lebensmittel mit heller Pigmentierung oder aromatisierte mit künstlichen Farbstoffen vollständig ausgeschlossen.

Prävention

loading...

Da die einzige echte und radikale Behandlung von Allergien nicht existiert, ist die Prävention wichtiger im Kampf gegen sie.

Um den Beginn der Krankheit (oder Verschlechterung während der Remission) während des Frühlings zu verhindern, sollte man sich an einige einfache Tipps halten:

  • so wenig wie möglich auf der Straße. Der Frühling ist der Höhepunkt der Blüte. Folglich, wenn es eine Krankheit auf den Pollen gibt, ist die Verschlimmerung fast garantiert. Darüber hinaus im Frühjahr Aktivität der Sonne zu erhöhen, sowie stark variiert Luftfeuchtigkeit (zu feuchter Luft Atem Allergien und ohne unerwünschte Feuchtigkeit, sondern auch bewirkt, dass die Entwicklung von Mehltau in einem Hause, das Spore - starke Allergen);
  • Am aktivsten sprühen die Pflanzen Pollen von 20.00 bis 11.00 Uhr. Später am Abend und in der Nacht. In diesen Stunden solltest du nicht ausgehen;
  • pigmentierte Speisen und zunächst frisches Obst und Gemüse wegen des hohen Gehalts an Nitratsalzen zu erhellen;
  • Auf der Straße ist am besten eine Sonnenbrille zu tragen. Dann wird es zumindest eine Art Barriere zwischen dem Auge und der äußeren Umgebung geben. Dadurch wird verhindert, dass sich Pollen auf den Schleimhäuten festsetzen.
  • häufiger waschen. Nach jedem Besuch auf der Straße gründlich waschen, Augen und Nase waschen. Gefrorene Pollenpartikel können nicht sofort, sondern später eine Reaktion auslösen.

Tipps

loading...

Neben spezifischen Maßnahmen zur Vorbeugung von Allergien im Frühjahr lohnt es sich, sich an allgemeinere Hinweise zu halten:

  • Im Frühjahr ist es aus den Pollen von Pflanzen fast unmöglich, sich zu verstecken. Öffnen Sie Fenster und Türen nicht unnötig. In den frühen Morgenstunden besser lüften, vor dem Vorhang in den Öffnungen der Wassergaze befeuchtet werden;
  • im Haus sollte eine normale Luftfeuchtigkeit bieten. Zu trocken oder zu feucht sollte nicht sein. Dies wird speziellen Haushaltsgeräten helfen;
  • Trockne keine Kleider auf der Straße;
  • Im Frühling ist es notwendig, das verbrauchte Wasservolumen zu erhöhen. Mit Dehydratisierung des Körpers wird Histamin aktiver produziert;
  • Sie können die Nassreinigung nicht vernachlässigen. Hausstauballergen ist nicht weniger aggressiv;
  • Wenn möglich, können Sie keine synthetischen Substanzen (Haushaltschemikalien) verwenden. Ihre Düfte können als sekundäres Allergen wirken;
  • Begrenzen Sie den Kontakt mit Haustieren. Epidermale Allergene können eine Immunreaktion auslösen;
  • auf keinen Fall die Dosierung nicht unabhängig ändern und die vom Arzt verschriebene Medikation nicht abbrechen;

Prädisposition

loading...

Die Veranlagung des Individuums ist genetisch bedingt.

Wenn die Eltern allergisch sind - die Wahrscheinlichkeit der Krankheit im Kind wird von 50 bis 75% oder mehr sein. Wenn einer der Eltern anfällig für eine Krankheit ist oder eine Veranlagung dazu hat, beträgt die Wahrscheinlichkeit bis zu 50%.

Und selbst wenn die Eltern keine Manifestationen haben und völlig gesund sind, wird die Möglichkeit der Geburt eines Kindes, das für diese Krankheit prädisponiert ist, 20% betragen.

Dies wird besonders deutlich, wenn Eltern spezifische Allergien haben.

Aber auch wenn Vater und Mutter allergisch sind - das heißt nicht, dass sich die Krankheit im Kind manifestieren muss.

Die Krankheit selbst wird nicht vererbt, nur eine Prädisposition ist möglich, die, wenn sie richtig verhindert wird, unrealisiert bleibt.

Trotz all dem oben Gesagten ist die Rolle genetischer Faktoren im Mechanismus des Auftretens nicht vollständig verstanden.

Wie man von einer Erkältung unterscheidet

loading...

Allergie kann von einer Erkältung durch folgende Symptome unterschieden werden:

  • die Manifestationsrate der Symptome. Die Inkubationszeit einer Infektionskrankheit kann von einigen zehn Stunden bis zu mehreren Tagen oder mehr dauern. Die Allergie entwickelt sich prompt. Genug für mehrere Stunden;
  • Bei Allergien ist ein starker Juckreiz in der Nase vorhanden, und die Menge der geheimen Sekretion nimmt stark zu;
  • Husten ohne Sputum (ohne Manifestationen von Asthma bronchiale). Angriffe sind aufdringlich. Bei einer Erkältung ist der Husten fast immer konstant;
  • Augenmanifestationen. Bei einer allergischen Reaktion schwellen die Augenlider schnell an, die Schleimhäute nehmen einen rötlichen Farbton an. Augen jucken und jucken;
  • kutane Manifestationen. Allergien werden von Hautausschlägen begleitet;
  • Symptome treten situativ auf, in Kontakt mit einem Allergen (zB nach Jahreszeit);
  • für die Erkältung ist durch Kopfschmerzen gekennzeichnet, sowie ein "zischender" Schmerz im Hals;
  • Fieber. Ohne Allergien;
  • die Kälte wird lange behandelt. Die Symptome können bis zu 2 Wochen anhalten.
  • Getrennt mit einer Erkältung hat eine opake Konsistenz. Gelb oder braun. Die Nase ist ungleich gelegt;

Folgen der Selbstbehandlung

loading...

Zur Behandlung von Allergien sind spezielle Kenntnisse und ein kompetenter ganzheitlicher Ansatz erforderlich.

Durch die Verschreibung einer Behandlung für sich selbst läuft eine Person Gefahr, auf eine Reihe von Problemen zu treffen:

  • Ineffizienz. Die symptomatische Behandlung kann die Hauptmanifestationen übertönen, während sie selbst nirgendwohin geht und sich entwickeln wird. Allenfalls sind allergische Symptome periodisch wiederholt (als Folge der erworbenen chronischer Krankheit), im schlimmsten Fall - kann zu schwerer Krankheit entwickeln: Asthma, Angioödem, usw. Und dann wird die Krankheit kein vorübergehendes Frühlingsproblem sein, sondern ein ständiger Begleiter, der das Leben verkompliziert;
  • Wahrscheinlichkeit von Komplikationen. Auf den ersten Blick harmlos, können Symptome zu Komplikationen führen (z. B. bei einer allergischen Augenverletzung ist es möglich, die Hornhaut usw. zu erodieren);
  • Nebenwirkungen von Drogen. Hormonelle und andere Medikamente zur Behandlung von allergischen Erkrankungen haben schwerwiegende Nebenwirkungen;
  • Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Notfallbedingungen. Wenn Sie Symptome haben, müssen Sie dringend medizinische Hilfe in Anspruch nehmen, um die Entwicklung von Notfallbedingungen zu vermeiden.

Die Ursachen des Auftretens und die Möglichkeiten, allergischen Erkrankungen vorzubeugen, lesen Sie weiter.

Um zu lernen, als um allergische Nesselsucht zu behandeln, gehen Sie hierhin.

Häufig gestellte Fragen

loading...

Was ist die Ursache der Krankheit?

In der Regel wird es auf der Immunantwort basiert, weil das Immunsystem aus der Lösung für das Problem der Bekämpfung der wirklich gefährlich externe Faktoren (Viren, Bakterien) auf der Allergen Reaktion umgeschaltet wird.

Warum passiert das?

Weil die Immunität eines Mannes des 21. Jahrhunderts nicht ausreichend mit Arbeit belastet ist.

Ist die Krankheit mit einer Impfung verbunden?

Es gibt keine solche Verbindung.

Kann ich mich vollständig erholen?

Bis heute existiert eine solche Behandlung nicht.