Search

Was ist Bronchospasmus bei Kindern: Symptome und Behandlungstaktik

Wenn bei Kindern Bronchospasmen auftreten, können die Symptome sehr unterschiedlich sein. Menschliche Bronchien sind Teil der unteren Atemwege. Bronchus großen und kleinen (Bronchiolen) isolieren. Bronchospasmus ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Syndrom, das vielen Erkrankungen des Atmungssystems (Bronchialasthma, Emphysem) innewohnt. Dieser pathologische Zustand führt zu einer Verringerung des Volumens der einströmenden Luft und einer unzureichenden Sättigung des Blutes mit Sauerstoff. Was sind Ätiologie, Klinik und Behandlung des bronchospastischen Syndroms?

Ätiologische Faktoren

Bronchospasmus bei Kindern und Erwachsenen ist ein Zustand, in dem krampfartige Muskeln der Bronchialwand beobachtet werden, gegen die eine Abnahme des Bronchiallumens auftritt. Ein ähnlicher Zustand kann im Kind auftreten. Erkennen Sie den Krampf kann ein typisches Keuchen beim Atmen und Gefühl von Luftmangel sein. Die Hauptursachen für Bronchospasmus sind:

  • Bronchialasthma;
  • Laryngitis;
  • obstruktive Bronchitis;
  • Schockzustände;
  • in das Lumen des Bronchus des Fremdkörpers gelangen;
  • Reaktion auf die Einführung von Drogen;
  • Serumkrankheit;
  • Lungentuberkulose;
  • Lungenentzündung;
  • Syphilis;
  • Pilzinfektion der Bronchien;
  • Vorhandensein von Tumorbildungen im Lumen der Bronchien;
  • Lungenhochdruck;
  • Thromboembolie des Lungenstammes;
  • Mitralstenose.

Ursache der Kontraktion der Bronchialmuskulatur kann das Einatmen von toxischen Substanzen in Form von Gasen und Dämpfen sein, die die Bronchien reizen. Beeinflusst die Entwicklung von Bronchospasmus und das Einatmen von Zigarettenrauch. Bronchospasmus kann autoimmuner Natur sein. In diesem Fall ist der Risikofaktor das Vorhandensein eines menschlichen Kollagens, Silikose, Pneumokoniose. Die Ursache können parasitäre Erkrankungen sein. Provozieren Spasmus kann Bronchialschleimhaut während der Einatmung von heißer Luft brennen, Durchführung von Endotrachealanästhesie.

Symptome von Bronchospasmus können bei Vergiftung mit Organophosphorverbindungen, Insektiziden beobachtet werden. Seltener liegt der Grund in der Überdosierung von Betablockern und Drogen, die den Vagusnerv stimulieren. Manche Menschen können Bronchospasmus mit Hysterieanfällen, schwerem Schrecken hervorrufen. Von großer Bedeutung ist die ökologische Situation und die Qualität der eingeatmeten Luft.

Klinische Manifestationen

Bei Kindern ist die Diagnose einer Bronchokonstriktion nicht sehr schwierig. Erste Manifestationen des bronchospastischen Syndroms:

  • Schlaflosigkeit;
  • Verschlechterung der Stimmung;
  • Blässe der Haut;
  • verängstigt.

Ein akuter Bronchospasmusanfall ist gekennzeichnet durch:

  • lautes und heiseres Atmen;
  • ein Gefühl von Luftmangel;
  • Zyanose;
  • Schwere in der Brust;
  • trockener Husten.

Ein typisches Zeichen ist eine Veränderung in der Art der Atmung. Es ist aus der Ferne zu hören. Häufig gibt es Atemnot vom exspiratorischen Typ. Damit ist eine längere Ausatmung verbunden. Beim Anhören der Lunge werden Keuchen und Pfeifen bemerkt. Ein häufiges Anzeichen für Bronchospasmus ist Husten. Er ist quälend, paroxysmal mit oder ohne Sputum. Das Vorhandensein von Sputum wird durch die zugrunde liegende Krankheit bestimmt. Objektive Anzeichen von Spasmen sind die Beteiligung an der Atmung der Muskeln der Bauchpresse und des Halses, das Vorhandensein von blauen Flecken im Augenbereich, das Zurückziehen von Lücken zwischen den Rippen.

Bronchospasmus kann in einer latenten Form auftreten. Dieser Zustand wird bei einer allergischen Reaktion beobachtet. Jeder Angriff tritt auf, wenn Sie ein Allergen kontaktieren. Letzteres kann nicht immer identifiziert werden. In dieser Situation ist die Vorbeugung von Spasmen ziemlich schwierig. In schweren Fällen ist die Entwicklung eines Asthmaanfalls bei Kindern möglich. Diese Erkrankung begleitet oft Bronchialasthma. Erstickung tritt vor dem Hintergrund schwerer Atemnot bei Bronchospasmus auf. Der Erstickungsangriff ist gekennzeichnet durch Schwellung der Halsvenen, blaue Lippen, ein Gefühl akuter Luftmangel. Bronchospasmus kann von Bronchialobstruktion begleitet werden.

Anzeichen von Krampf unterschiedlicher Genese

Bei Bronchospasmus bei Kindern können die Symptome abhängig von der Ätiologie dieses pathologischen Zustands abweichen. In der allergischen Art von Spasmus (Serumkrankheit) können die folgenden Symptome auftreten:

  • Ausschläge auf der Haut;
  • Ödem des Kehlkopfes;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • vergrößerte Lymphknoten;
  • Anzeichen von Bronchialobstruktion.

Wenn das Lumen des Bronchus und der Muskelspasmus verstopft ist, haben die Patienten Beschwerden von Atembeschwerden, Heiserkeit der Stimme, Erstickungsanfällen im Liegen, Husten. Beim Husten kann Blut im Sputum sein. In dieser Situation hat die Verwendung von Bronchodilatatoren keine Wirkung. Bronchien zirkulieren gut. Die Ursache des Krampfes kann die Hämodynamik verletzen (Thromben, Bluthochdruck, Herzfehler). In diesem Fall sind Bronchospasmusanfälle selten. Dies führt oft zu Lungenödemen und Symptomen einer Herzinsuffizienz.

Bronchospasmen können neurogenen Ursprungs sein (bei chronischer Entzündung der Gallenblase, Enzephalitis, vor dem Hintergrund von chirurgischen Eingriffen am Gehirn). Bronchospasmus kann sehr schwierig sein. Parallel dazu werden vegetative Störungen beobachtet. Die Körpertemperatur kann leicht ansteigen. In der Hypothalamus-Pathologie, zusammen mit Zeichen der Verengung des Lumens der Bronchien, kann das Auftreten von Tremor, ein Anstieg der Temperatur, eine Störung der Beckenorgane auftreten.

Beseitigung von Krampf

Wie Bronchospasmus zu entfernen? Wenn dieser Zustand durch einen Asthmaanfall verursacht wird, können die Eltern des Kindes den Angriff selbst stoppen. Wenn die Ursache des Krampfes unbekannt ist, sollten Sie ein Krankenwagen-Team anrufen. Vor ihrer Ankunft muss dem Opfer erste Hilfe geleistet werden. Erstens, um den Zufluss sauberer Luft für das Kind sicherzustellen. Zweitens müssen Sie alle schüchternen Kleidungsstücke entfernen und den Hals von den Knöpfen befreien, falls vorhanden, um die festen Gürtel zu lösen. Drittens müssen Sie das Kind beruhigen. Es ist unpraktisch, ihm Beruhigungsmittel zu verabreichen. Viertens ist es erforderlich, den Kontakt mit Reizstoffen auszuschließen.

Fünftens, nach einer Weile können Sie dem Baby ein alkalisches Getränk geben. Wenn Sie Medikamente haben, die die Bronchien erweitern (Ephedrin, Salbutamol, Euphyllin) und sich der Zustand des Kindes verschlechtert, können Sie diese dem Opfer verabreichen. Bei der Pflege, verwenden Sie Antitussiva nicht.

Medikationstherapie

Um Bronchospasmus bei Kindern zu beseitigen und sein Wiederauftreten zu verhindern, ist es notwendig, die Hauptursache für sein Auftreten zu beseitigen (Bronchitis heilen, die Wirkung von Reizstoffen ausschließen).

Zur Entspannung werden die Muskeln der Bronchien verwendet: Glukokortikoide in Form von Inhalationen, Adrenomimetika, Xanthinen, M-Cholinoblockern.

Von Glukokortikosteroiden werden Becotide und Flixotide verwendet. Sie können akuten Erstickungsanfällen bei Kindern vorbeugen. Um einen akuten Anfall schnell zu arretieren, passen sie nicht, weil sie langsam agieren.

Die Medikamente der Wahl für die Entwicklung des akuten bronchospastischen Syndroms sind Adrenomimetika. Diese Gruppe umfasst Salbutamol, Berotek, Ventolin. Sie erweitern die Bronchien und beseitigen die Symptome von Spasmen. Medikation ist ratsam, Inhalation zu verwenden. Um dies zu tun, müssen Sie das Kind oder seine Eltern lernen, einen Vernebler zu verwenden. Mit Bronchialasthma von leichter und mittlerer Schwere können Sie Atrovent anwenden. Dies ist ein Vertreter der M-Holinoblokatorov-Gruppe. Ein guter therapeutischer Effekt wird durch Euphyllin erzielt. Es entspannt nicht nur die Bronchien, sondern verbessert auch die Funktion des Zwerchfells, erhöht die Aktivität der Interkostalmuskeln, die an der Atmung beteiligt sind, stimuliert das Zentrum der Atmung in der Medulla oblongata.

In schweren Fällen wird die Medikation durch eine Infusionstherapie ergänzt. Kinder können intravenös eine physiologische Lösung unter Zusatz von Glucocorticoiden abtropfen lassen. Bei schweren Anfällen werden Kinder ins Krankenhaus eingeliefert. Nach der Unterstützung und Normalisierung des Zustands des Kindes ist es ratsam, Erste-Hilfe-Ausrüstung in der Apotheke für Bronchospasmus Spasmus zu kaufen. Sie sollten im Falle eines erneuten Angriffs immer in der Nähe sein. Die wichtigsten Symptome von Bronchospasmus bei Kindern sind Kurzatmigkeit, Keuchen, Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens. Ein solcher Zustand erfordert eine rechtzeitige Medikation.

Wie manifestiert sich Bronchospasmus bei Kindern - welche Symptome und Behandlungen verschreiben Ärzte üblicherweise? Wie man mit einem Angriff hilft

Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass unsere Lungen nur funktionieren, wenn der Sauerstoff jede Sekunde in den Körper eindringt. Wenn Sie den Sauerstofffluss vollständig einschränken, beginnt das Gehirn innerhalb von 7-10 Minuten zu sterben.

Mit einem starken Luftdefizit ist der Prozess des Todes von Gehirnzellen viel langsamer. Wenn die Zeit nicht genommen wird, ist der tödliche Ausgang unvermeidlich. Einer der Gründe für solche Anomalien im Körper kann Bronchospasmus sein - das ist eine schwerwiegende Verletzung in der Arbeit der Bronchien. Sehr oft tritt die Pathologie bei Kindern auf.

Bronchospasmus: Was ist das?

Das Atmungssystem ist ein sehr komplexer physiologischer Mechanismus. Bevor Sauerstoff in die Lunge gelangt, passiert er die oberen Atemwege, die mit zwei großen Bronchien beginnen. Bronchospasmus bezieht sich auf einen Zustand, in dem die Reduktion von Bronchialmuskeln auftritt.

Dadurch verengt sich das Lumen der Bronchien und es kommt zu einem Erstickungsanfall. Dies kann auf eine allergische Reaktion, das Eindringen von Viren und Bakterien in die Höhle der Bronchien zurückzuführen sein. Es gibt eine protektive Reaktion, die sich durch Schwellung der Schleimhaut und erhöhte Sekretion von Sputum äußert. Meistens manifestiert sich dies bei Kindern, die an Bronchialasthma oder Allergien leiden.

Symptome

Es gibt mehrere charakteristische Anzeichen, durch die Sie feststellen können, dass Ihr Kind einen bronchospastischen Anfall ausgelöst hat. Am häufigsten äußert sich dies in Nervosität, Schlafmangel.

Die Atmung wird schwer, wenn du ausatmest, kannst du einen Rassel hören. Das Kind wird blass und verängstigt. Cyanotische Kreise erscheinen unter den Augen. Das Kind leidet an trockenem Husten mit Auswurf aus dem Sputum.

Ursachen

Bronchospasmus ist eine Vorstufe für die Entwicklung von Asthma bronchiale. Am häufigsten leiden sie an Patienten, die anfällig für solche Krankheiten sind wie:

  • Bronchitis im akuten Stadium;
  • Herzprobleme (Herzversagen);
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Entzündung der Bronchien;
  • Fremdkörper in der Bronchialhöhle;

Welche Maßnahmen ergreifen Sie im Falle eines Angriffs?

In erster Linie müssen Sie sich beruhigen und das Baby beruhigen.

Falls der Angriff durch ein Allergen ausgelöst wurde, müssen Sie die Ursache beseitigen. Stellen Sie das Kind an einen gut belüfteten Ort, vermeiden Sie jedoch Zugluft. Waschen Sie das Baby weiter: Spülen Sie Ihre Nase und spülen Sie den Mund aus. Geben Sie Medikamente, die helfen, Schwellungen und Spucken zu lindern.

Wenn das Kind wegen Asthma behandelt wird und einen eigenen Inhalator hat, benutzen Sie seine Hilfe.

Wie auch immer, dies ist nur eine erste Hilfe, dann müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Versteckter Bronchospasmus bei Kindern

Dies bedeutet allergische Rhinitis, Adenoiditis, Laryngotracheitis. Wenn ein Kind diesen Zustand hat, zeigt es die Entwicklung von Asthma bronchiale an. Identifizieren Sie den Zustand der latenten Bronchospasmus kann mit Tests mit Bronchodilatatoren durchgeführt werden.

Wenn der Angriff in der Nacht aufgetreten ist

Wenn das Ersticken eines Kindes in einem Traum in einem Traum geschah, ist es wichtig, dass Eltern nicht verwirrt werden und ihnen eine kompetent organisierte Erste Hilfe bieten. Zuallererst musst du das Kind beruhigen und ihm helfen, aus dem Bett zu kommen. Sorgen Sie weiterhin für die Frischluftzufuhr. Ruf sofort den Krankenwagen an. Gib dem Baby ein warmes Getränk.

Behandlungsmethoden: Arzneimittel und Volksmedizin

Die Behandlung des Bronchospasmatischen Syndroms sollte komplexer Art sein, um die Aktivität des Atmungssystems zu normalisieren.

Medikamente

  • Entzündungshemmende Wirkung von Hormonpräparaten;
  • Die Entspannung der Bronchialmuskulatur wird durch Adrenomimetika erleichtert;
  • Wenn die Krankheit infektiös ist, werden Antibiotika verschrieben;

Traditionelle Behandlungsmethoden

Es ist notwendig, das Kind mit einem reichlich vorhandenen warmen Getränk zu versorgen, das keine Allergene enthält. Eine gute Vorbeugung sind Atemübungen (Aufblasen von Luftballons oder Ausblasen von Kerzen).

Zusammenfassend möchte ich anmerken, dass ein an dieser Krankheit leidendes Kind immer unter der Aufsicht von Eltern stehen sollte, die wissen, wie man den Bronchospasmus bei einem Kind beseitigt. Auf dem Konto eines Arztes zu stehen, der die Ursache identifiziert und eine kompetente Behandlung vorschreibt.

Sehr oft beginnen die Eltern, wenn sie von ihrem Kind über diese Pathologie erfahren, eine unabhängige Behandlung, und das ist grundlegend falsch. Dies kann zu chronischen Atemwegserkrankungen führen. Eine Behandlung ohne Medikamente führt nicht zum gewünschten Effekt und verschärft die Situation nur noch.

Video

In dem Video wird ein Spezialist aus dem Zentrum der Atemgymnastik Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn Sie Bronchospasmus hatten und neben niemandem, der zur Rettung kommen kann

Wie Bronchospasmus bei einem Kind zu entfernen

Ärzte sind verblüfft! Schutz vor der FLU und SPLASH!

Es ist nur vor einem Traum notwendig.

Durch die Reduktion der Bronchialmuskulatur entsteht eine Lücke zwischen Bronchiolen und kleinen Bronchien - dieser Zustand wird als Bronchospasmus bezeichnet. Bronchospasmus bei Kindern ist ziemlich häufig. Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt wird und es zu einer Verzögerung der Behandlung kommt, hört das Baby auf normal zu atmen. Muskeln rund um die Bronchiolen sind anfällig für Krämpfe, die eine verminderte Luftzufuhr in die Atmungsorgane verursachen. Häufig verursacht Bronchospasmus das Auftreten von Bronchialasthma. Darüber hinaus führen allergische und pulmonale Erkrankungen zum Auftreten von Asthmaanfällen.

Eltern eines Kindes, das Probleme mit Bronchospasmus hat, bemerken schnell die Symptome der Krankheit, so dass sie den Beginn eines Angriffs vorhersagen und pünktlich erste Hilfe leisten können. Durch die schnelle Reaktion können oft weitere Probleme vermieden und der Angriff selbst gelindert werden.

In einigen Fällen helfen Bronchodilatator Medikamente nicht, Spasmen zu lindern und den Zustand zu verbessern. Eine solche Situation führt zu einer irreversiblen Blockierung des Atmungssystems einschließlich chronischer Bronchitis.

Ursachen

Auf dem medizinischen Gebiet wird Bronchospasmus nicht durch eine bestimmte Krankheit bestimmt. In der Tat werden andere Atemwegserkrankungen die Ursache der Probleme.

Die häufigsten Ursachen für die Kontraktion der Bronchialmuskulatur:

  • verschiedene Formen der Laryngitis;
  • Bronchialasthma;
  • obstruktive Bronchitis;
  • Vorhandensein von Fremdkörpern in den Bronchien;
  • scharfe Gerüche;
  • anaphylaktischer Schock.

In einigen Fällen ist die plötzliche Kontraktion der Muskeln in den Bronchien auf den Einfluss bestimmter Medikamente zurückzuführen. In der Regel haben Kinder mit dem Problem der Bronchialhyperaktivität häufige Anfälle. Bronchospasmen können auftreten, wenn das Kind einen starken emotionalen Schock verspürt, übermäßige körperliche Übungen ausführt, kalte Luft atmet.

Es sollte beachtet werden, dass der Bronchospasmus von Kindern im Vergleich zu Erwachsenen viel schwieriger ist. Selbst eine einfache Infektion der Atemwege, z. B. Laryngitis, kann Bronchospasmus verursachen. In diesem Fall haben chronische Rhinitis und das Vorhandensein von Adenoiden die Entwicklung der Krankheit.

Symptome

Vor dem Anfall kann sich die Stimmung des Kindes ändern, er hört auf, ruhig zu sein, beginnt zu niesen, und aus der Nase tritt flüssiger oder dicker Ausfluss auf. Begleitende Symptome sind Luftmangel, Husten, Beschwerden in der Brust und schlechter Schlaf.

Spezialisten unterscheiden mehrere helle Symptome von Bronchospasmus:

  • das Baby ist schwerer zu atmen, er fühlt Schwere, Steifheit in der Brust;
  • schon in der Ferne hört man einen lauten Atemzug oder einen Pfiff, einen ausgeatmeten Atem;
  • Husten trocken und schwer, klare Sputumsekretion kann beobachtet werden;
  • das Kind fühlt Angst, es wird in seinen Bewegungen beobachtet: die Schultern sind angespannt, das Kind sitzt, lehnend auf seinen Händen, mit einem verängstigten Blick;
  • das Gesicht ist blass, blaue Kreise erscheinen unter den Augen, die Nackenmuskeln und der Bauch sind an der Inspiration beteiligt;
  • In einigen Fällen ist beim Ausatmen mit der Pfeife das trockene Geräusch zu hören.

Die Art der Behandlung hängt von der Ursache des Auftretens von Bronchospasmen ab.

Aktionen während eines Angriffs

Wenn ein Kind einen Angriff beginnt, dann sei nicht nervös. Eltern müssen sich beruhigen und beginnen sofort, das Baby zu beruhigen, so dass seine Aufmerksamkeit nicht auf den Angriff konzentriert ist. Dies wird dazu beitragen, Angst zu entfernen.

Erste Hilfe

  1. Wenn möglich, versuchen Sie, das Arzneimittel für das Allergen zu verabreichen (falls der Angriff durch Staub oder ein Haustier erfolgte). Sobald eine allergische Reaktion auftritt, versuchen Sie, die Ursache der Allergie loszuwerden. Wenn es sich um eine Katze oder einen Staub handelt, ist es notwendig, das Baby von solchen Krankheitserregern zu isolieren. Dann spülen Sie die Nase des Babys, spülen Sie den Mund und waschen Sie das Baby.
  2. Pflanze das Kind so, dass er sich entspannt, in geräumige Kleidung verwandelt. Lüften Sie den Raum, wenn er gegen Staub allergisch ist. Geben Sie ein Medikament, um die Bronchien zu erweitern oder verwenden Sie einen Inhalator.
  3. Je nach Zustand ist es möglich, andere Medikamente zu verabreichen, die den Ausfluss von Schleim fördern.
  4. Sobald die Erste Hilfe geleistet wird, sofort den Arzt rufen. Tun Sie dies notwendigerweise, besonders wenn die Angriffe von brohnospazma nicht bestehen.

Was nicht zu tun ist

  1. Maßnahmen ergreifen, die allergische Reaktionen verstärken: Verwenden Sie Terpentin oder andere Riechstoffe (zum Beispiel Balsame) zum Mahlen. Kontraindiziert setzen Senf, Kräuter Tinkturen und Honig Tee geben.
  2. Medizinische Hustenmittel sind es auch nicht wert, einem Kind gegeben zu werden. Antihistaminika erhöhen die Sputummenge nur bei Anzeichen von Bronchospasmen.
  3. Es wird nicht empfohlen, ein Kind mit Arzneimitteln zu beruhigen. Es ist besser, dies mit Worten und mit Ihren Handlungen zu tun.

Wenn das Baby bereits einen eigenen Inhalator hat und auch eine Behandlung von Bronchialasthma mit hormonellen Medikamenten durchgeführt wird, lohnt es sich, sie zu verwenden. Oftmals reduziert ein solches Mittel die Anfälle nicht, kann aber zur Vorbeugung krampfhafter Empfindungen eingesetzt werden.

Behandlung

Bronchospasmen bei Kindern können sogar in der frühen Kindheit diagnostiziert werden.Wenn Eltern mit den ersten Symptomen von Bronchospasmus konfrontiert sind, sollten sie unverzüglich einen Termin mit einem Arzt vereinbaren, um eine Behandlung zu verschreiben. Natürlich können Sie alle Verfahren zu Hause durchführen, folgen Sie einfach den Empfehlungen des Arztes und studieren Sie sorgfältig die Anweisungen zu den Drogen.

Ein Arzt kann mit Hilfe einer Reihe von Maßnahmen ein Schröpfen von leichten Anfällen der Krankheit verschreiben. Insbesondere ist es wichtig, provokante Allergene zu unterdrücken, um Staub und Rauch aus dem Körper zu entfernen. Wenn die Ursache des Bronchospasmus eine Infektion ist, wählt der Spezialist Antibiotika für die Behandlung.

Es ist am besten, sich in der Klinik unter der Aufsicht von Ärzten einer Therapie zu unterziehen. Sie verwenden die korrektesten Methoden, die helfen, die Atmung zu normalisieren und andere Symptome von Bronchospasmus zu beseitigen. In jedem Fall sollte der Bronchospasmus beim Baby nicht unabhängig behandelt werden, um die Situation nicht zu verschlimmern.

Bronchospasmus und die Spezifität seiner Behandlung bei einem Kind

Krankheiten bei Kindern sind sehr vielfältig - einige von ihnen fließen recht leicht, andere bringen ernsthafte gesundheitliche Probleme mit sich. Eine solche Pathologie ist zum Beispiel Bronchospasmus bei Kindern, was zu einer erheblichen Störung des Zustands der Babys führt. Und hier ist es extrem notwendig zu wissen und zu verstehen, was zu tun ist, um dieses Symptom zu beseitigen.

Das Wesen des Bronchospasmus

Bronchospasmus ist eine plötzliche Veränderung des Lumens, die zwischen den kleinen Bronchien und Bronchiolen aufgrund der Kontraktion der Muskeln der Bronchialwand auftritt. Als Ergebnis wird Muskelkrämpfe festgestellt und die Luftzufuhr ist begrenzt. Das Ergebnis ist bedauernswert - Würgen beginnt.

Es sollte berücksichtigt werden, dass Eltern, deren Kinder oft solche Anfälle haben, normalerweise wissen, was zu tun ist und wie sie den Spasmus schnell entfernen können. Der Rest sollte die Symptome und Ursachen der Pathologie untersuchen, um rechtzeitig helfen zu können.

Wie erkenne ich das Problem?

Bronchospasmus bei Kindern hat eine Reihe von Eigenschaften, nach denen es leicht unterschieden werden kann. Also, etwas dringend zu tun, wenn die folgenden Symptome festgestellt werden:

  • Empfindung des Luftmangels des Kindes: Es wird schwer zu atmen, es kommt zu Steifheit in der Brust, gefolgt von Aufstehen und Panik, was den Zustand des Kindes nur noch weiter verschlechtert
  • Das Vorhandensein von Lärm beim Atmen: Der Lärm ist so laut, dass er sogar aus der Entfernung gehört werden kann
  • Das Auftreten eines trockenen und schmerzhaften Hustens, das sich in der Nasenanhaftung unterscheiden kann: Sputum ist zur gleichen Zeit ziemlich schwierig
  • Veränderung des Teints des Kindes: Die Haut wird entweder blass oder bläulich, die Atmung wird schlimmer - sie wird schwerer, bei Inspiration kann man deutlich die Einziehung der Interkostalräume sowie die aktive Schwellung der Nasenflügel erkennen

Der Arzt kann beim Hören der Lunge Rasseln im Brustbein hören.

Warum entwickelt sich eine solche Pathologie?

Man sollte lernen, Symptome zu unterscheiden und auch die Ursachen zu untersuchen, die bei dem Kind Pathologie verursachen, so dass es möglich ist, effektiv zu helfen und die richtige Behandlung zu wählen.

  • Das Vorhandensein von akuter oder obstruktiver Bronchitis in einer chronischen Form: Am häufigsten erscheint diese Kombination von Pathologien und charakteristischen Symptomen bei Kindern anfällig für Allergien
  • Das Vorhandensein von Bronchiolitis: Der entzündliche Prozess in den Bronchien unterscheidet sich in dem schweren Verlauf, der aufgrund der Niederlage der unteren Atemwege auftritt; Behandlung in dieser Situation wird länger sein
  • Vorhandensein von allergischen Reaktionen bei einem Kind: Als Folge der Entwicklung einer solchen Pathologie kann buchstäblich jeder Reiz ernsthafte Probleme und Entzündungen verursachen
  • Zystische Fibrose - diese Krankheit gehört zu der Kategorie der schweren und angeborenen: diese Pathologie selbst wirkt sich auf die Lunge und führt zur aktiven Sekretion von Bronchialdrüsen sowie Sputum Stagnation in der Lunge
  • Herzversagen - aufgrund der Entwicklung eines solchen Phänomens wie Herzasthma gibt es auch einen Vasospasmus
  • Das Vorhandensein eines Fremdkörpers in den Bronchien

Es sollte berücksichtigt werden, dass es eine Reihe von Faktoren gibt, die die Entwicklung von Bronchospasmen nicht direkt beeinflussen, aber gleichzeitig eine direkte Wirkung auf Muskelkrämpfe haben. Also unter den prädisponierenden Faktoren:

  • Vererbung: Die Anwesenheit von Verwandten von Bronchialasthma oder chronischer Bronchitis erhöht signifikant die Chancen, einen Vasospasmus zu bekommen
  • Regelmäßige Erkältungen
  • Das Vorhandensein von vergrößerten Polypen diagnostiziert Laryngotracheitis

Welche Komplikationen sind damit verbunden?

Bronchospasmus erfordert eine sorgfältige Überwachung und Überwachung. Die Behandlung muss umfassend und durchdacht sein. Wegen des Bronchospasmus verliert der Körper Sauerstoff. Und die Tatsache, dass sich das Lumen verengt, spielt keine Rolle - die Hypoxie wird noch beginnen.

Vor dem Hintergrund der Unterernährung von Geweben und Organen beginnt natürlich ihr allgemeines Versagen. Bei regelmäßigem und anhaltendem Lungenversagen besteht sogar ein Todesrisiko.

Darüber hinaus kommt es aufgrund regelmäßiger Bronchialkrämpfe zu Deformationen der Wände, was ebenfalls zu Atemversagen führt. Daher ist eine qualitative Behandlung erforderlich, um eher ernste Konsequenzen zu vermeiden.

Was deutet auf einen nahenden Angriff hin?

Ärzte behaupten oft, dass es bestimmte Vorboten gibt. Zum Beispiel wird ein nahender Angriff angezeigt durch:

  • Ändern der Stimmung des Kindes
  • Angst
  • Besessener trockener Husten
  • Anhaltendes Niesen
  • Das Auftreten von Flüssigkeitsaustritt aus der Nase
  • Schlafstörungen
  • Das Gefühl der Stauung, die sich in der Brust befindet
  • Gefühl von Luftmangel

Die Behandlung in dieser Situation sollte in Form von Erste-Hilfe- und Präventionsmaßnahmen erfolgen.

Wie man mit dem Problem fertig wird

Wenn ein Kind Bronchospasmus hatte, sollten die Eltern die Kontrolle über die Situation übernehmen. Das Baby sollte so sitzen, dass es halb sitzend sitzt, Kleidung sollte maximal gelöst werden. Darüber hinaus sollte er für eine ausreichende Belüftung sorgen.

Die Behandlung von Bronchospasmus sollte eine Anzahl von Punkten berücksichtigen, die in keiner Weise durchgeführt werden können. Also, rate nicht, antitussive Medikamente zu verwenden, tk. dies führt zur Unterdrückung der Schleimproduktion und verursacht entzündliche Erkrankungen. Beraten Sie auch nicht, dem Baby ein Beruhigungsmittel zu geben.

An sich sollte die Behandlung von Bronchospasmus unter der strengen Kontrolle eines Arztes durchgeführt werden. Die Beendigung der Anfälle sollte mit speziellen Medikamenten erfolgen, die vom Arzt verschrieben werden. Die Prinzipien der Atemgymnastik sind ebenfalls weit verbreitet.

Darüber hinaus werden Diät, Vitamintherapie, Bewegung im Freien und Stress empfohlen.

Symptome und Methoden der Behandlung von Bronchospasmus bei Kindern

Bronchospasmus ist ein pathologischer Zustand. Die Krämpfe treten aufgrund einer starken und plötzlichen Kontraktion der Muskeln auf, wodurch der Abfluss von Bronchialsekret und die Beatmung der Lunge gestört wird. Bei Kindern verschlimmert sich die Krankheit dadurch, dass vor dem Hintergrund der Angst die Schwere der Symptome zunimmt.

Alle Anzeichen von Pathologie sind ausgeprägt, und verwechselt mit der Manifestation einer anderen Krankheit ist ziemlich schwierig, Pathologie entwickelt sich unabhängig vom Alter.

Ursachen und Arten von Bronchospasmus

Es ist viel einfacher, einen Angriff zu verhindern, als ihn zu stoppen. Deshalb ist es für Eltern sehr wichtig, die Gründe zu kennen, die Bronchospasmus bei einem kleinen Kind auslösen. Dazu gehören:

  1. Allergene. Der Angriff beginnt, wenn bestimmte Arten von Allergenen in die Atemwege des Kindes eindringen. Allergische Reaktion ist die häufigste Ursache für die Entwicklung der Pathologie.
  2. Rauch.
  3. Stressige Situationen.
  4. Chemikalien mit einem scharfen und unangenehmen Geruch.
  5. Reizung der Atemwege durch Fremdkörper. Ein Angriff kann bereits während medizinischer Verfahren zur Behandlung oder Vorbeugung beginnen.
  6. Exazerbation von Asthma oder anderen chronischen Erkrankungen.
  7. Intoxikation des Körpers als Folge der vitalen Aktivität von Helminthin.
  8. Einnahme von Medikamenten, die eine bestimmte Gruppe von Rezeptoren betreffen.
  9. Progression einer Krankheit infektiöser oder bakterieller Art.

Die Risikofaktoren für die Entwicklung von Bronchospasmus umfassen:

  1. Genetische Veranlagung.
  2. Aktivitäten in schädlichen Bedingungen.
  3. Leben in Gebieten mit schlechter Ökologie.
  4. Passivrauchen.
  5. Hyperreaktivität der Bronchien.

Folglich können sich Bronchospasmen bei Kindern entwickeln, auch weil die Eltern zuhause rauchen. Das Risiko, eine Pathologie zu entwickeln, nimmt signifikant zu, wenn die Eltern oder Großeltern diese Krankheit haben.

Bei der Bestimmung der Pathologie des Kindes muss man die scharf riechenden und allergischen Reaktionssubstanzen aus dem Zimmer entfernen.

Abhängig von den Ursachen und klinischen Manifestationen gibt es zwei Arten von Pathologie:

Versteckter Bronchospasmus. Symptome werden möglicherweise für eine lange Zeit nicht angezeigt. Der Angriff beginnt erst, nachdem der Reiz die Atemwege durchdrungen hat.

Danach entwickeln sich die Symptome ziemlich schnell, der Allgemeinzustand des Kindes verschlechtert sich. Diese Art von Krankheit tritt vor dem Hintergrund von Bronchitis, Karditis, Rhinitis, Polypen, Pollen.

  • Paradoxer Bronchospasmus. Meistens entwickelt sich vor dem Hintergrund der allergischen Reaktion. Anzeichen des Angriffs erscheinen unerwartet. In diesem Fall ist es wichtig, Erste Hilfe zu leisten und einen Arzt zu rufen. Um Spannungen in den Muskeln zu beseitigen, ist es notwendig, Präparate der Bronchodilatatorgruppe zu verwenden.
  • zum Inhaltsverzeichnis ↑

    Klinisches Bild

    Die wichtigsten Symptome von Bronchospasmus bei Kindern sind ein schwerer Husten und Kurzatmigkeit. Oft legen die Eltern keinen Wert auf die entstehenden Symptome und setzen ihr Baby deshalb ernsthaften Tests aus. Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Behandlungserfolg liegt gerade in der rechtzeitigen Erkennung von Symptomen.

    Die Pathologie ist meist durch einen starken trockenen Husten gekennzeichnet. In einigen Fällen kann viskoses Sputum entfernt werden. Bei Kindern mit Husten erscheinen Kreise unter den Augen, und die Blässe der Haut erscheint.

    Bronchospasmus bei Kindern kann durch das Auftreten von Kurzatmigkeit und Atemversagen identifiziert werden. Die Symptome manifestieren sich plötzlich und führen unter Umständen zum Ersticken. Das Kind in diesem Moment beginnt zu ersticken und einen schweren Mangel an Sauerstoff zu erfahren. Das Nasolabial-Dreieck erhält eine bläuliche Färbung, die Gefäße am Hals nehmen zu.

    Kürzlich las ich einen Artikel, der über die Mittel von Intoxic für den Entzug von PARASIT aus dem menschlichen Körper berichtet. Mit Hilfe dieses Medikaments können Sie für immer Erkältungen, Probleme mit den Atmungsorganen, chronische Müdigkeit, Migräne, Stress, ständige Reizbarkeit, Magen-Darm-Pathologie und viele andere Probleme loswerden.

    Ich war es nicht gewohnt, irgendwelchen Informationen zu vertrauen, aber ich beschloss, die Verpackung zu überprüfen und zu bestellen. Ich bemerkte die Veränderungen in einer Woche: Ich fing an, Würmer buchstäblich herauszufliegen. Ich spürte einen Aufschwung, hörte auf zu husten, bekam ständig Kopfschmerzen und verschwand nach 2 Wochen vollständig. Ich spüre, wie sich mein Körper von erschöpfenden Parasiten erholt. Versuchen Sie und Sie, und wenn Sie interessiert sind, dann ist der Link unten ein Artikel.

    Das Baby kann die Luft nicht vollständig einatmen, was die Erweiterung der Brust hervorruft. Der Krankheitsverlauf kann den Schleim verkomplizieren, der Bronchien zu sezernieren beginnt.

    Zusätzlich zu den oben genannten Anzeichen wird Bronchospasmus bei Kindern beobachtet:

    • lautes Atmen;
    • Gefühl der Angst;
    • während eines tiefen Atemzuges pfeifen;
    • Schlaflosigkeit;
    • Schweregefühl in der Brust;
    • ein starker Schreck;
    • Blässe der Haut;
    • Tachykardie;
    • vermehrtes Schwitzen;
    • Keuchen in den Lungen.

    Oft wird ein Kind gezwungen, eine Position anzunehmen, in der es viel leichter wird zu atmen, und der Zustand verbessert sich merklich. Bei Kindern ist die Pathologie schwerer als bei Erwachsenen. Bronchospasmus bei Kindern zeigt ausgeprägte Symptome. In diesem Moment ist es sehr wichtig, dem Baby erste Hilfe zu geben, um den Angriff zu stoppen.

    Es ist erwiesen, dass die Krankheit unter bestimmten Umständen vollständig asymptomatisch sein kann. Am häufigsten kann dieser Zustand mit einer allergischen Reaktion bemerkt werden. Der Angriff beginnt nur mit direktem Kontakt mit dem Allergen und Spasmen sind ziemlich schwer zu identifizieren.

    Bronchospasmus mit einer schweren Form der Krankheit wird von Erstickungsanfällen begleitet. Es tritt als Folge einer starken Kurzatmigkeit auf.

    Gekennzeichnet durch blaue Lippen, Schwellung der Venen am Hals und ein Gefühl von Sauerstoffmangel. In einigen Fällen entwickelt sich Bronchialobstruktion.

    Behandlung

    Die Behandlung von Bronchospasmus beim Kind beinhaltet die Beseitigung der Ursache der Krankheit. Für den Fall, dass die Ursache für das Auftreten von Anfällen eine Bronchitis ist, zielt die Therapie primär auf deren Beseitigung ab.

    Bei einer schweren Form der Erkrankung wird ein Komplex von Medikamenten und Infusionsbehandlungen verschrieben. Kinder erhalten eine physiologische Lösung intravenös unter Zusatz von Glucocorticoiden. Bei schweren Anfällen wird das Kind ins Krankenhaus eingeliefert.

    Für die am häufigsten verwendete Therapie:

    Hormonelle Vorbereitungen. Dazu gehören Glukokortikoide - Bekodin, Fliksotid, Benakord, Ingakort. Ihre Wirkung zielt darauf ab, das Risiko des Eindringens von biologisch aktiven Komponenten in das Muskelgewebe und die Beseitigung von Entzündungen zu verringern. Drogen werden verwendet, um das Erstickungsrisiko zu reduzieren.

    Für die Notfallentfernung eines Erstickungsangriffs passen sie nicht, weil sie langsam genug handeln.

  • M-holinoblokatory - Drogen, die verwendet werden, um die Bronchien zu erweitern. In Abhängigkeit von den individuellen Eigenschaften des Körpers und der Verträglichkeit von Komponenten. Für einen Notfall wird das Atrovent am häufigsten verschrieben.
  • Adrenomimetika sind Arzneimittel, die direkt auf das Muskelgewebe der Bronchien einwirken und den Angriff in kürzester Zeit lindern. Adrenomimetika werden in Form eines Sprays hergestellt, der es ermöglicht, sie immer mit sich zu ersticken.
  • Jede Krankheit verursacht das Leiden des Kindes. Bronchospasmus ist keine Ausnahme, und deshalb ist es wichtig, dem Baby rechtzeitig Erste Hilfe zu leisten und Manifestationen der Pathologie zu entfernen. Die Therapie sollte nicht nur in der Einnahme von Medikamenten bestehen.

    Es ist notwendig, ein günstiges Umfeld für den Patienten zu schaffen, und nach der Linderung von Anfällen braucht das Kind Ruhe und Bettruhe. Dies wird ihm helfen, sich zu beruhigen, zur Besinnung zu kommen und in der Nacht wieder Kraft zu gewinnen.

    Spasmen führen zu einem Sauerstoffmangel in der Lunge. Unabhängig davon, wie eng das Lumen in den Lungen ist, tritt Hypoxie von Geweben und Organen auf. Ihr Grad ist proportional zum Grad der Verengung der Bronchien. Infolge des Mangels an Luft entwickelt sich ein Atemversagen und eine Verletzung der Leistungsfähigkeit aller Organe tritt auf. Für den Fall, dass die Insuffizienz lange anhält, kann der Tod eintreten.

    Wiederauftreten des Angriffs führt zu obstruktiven Veränderungen in der Lunge und den Bronchien. Infolgedessen wird das Lumen klein bleiben, Atmungsversagen wird in eine chronische Form übergehen.

    Erste Hilfe

    Eltern, deren Kinder an dieser Krankheit leiden, sollten wissen, wie Bronchospasmen zu entfernen sind. Vor allem, wenn die ersten Anzeichen von Erstickung aufgetreten sind, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Vor ihrer Ankunft muss der Patient alleine unterstützt werden, um den Verlauf des Angriffs zu erleichtern.

    Dazu benötigen Sie:

    1. Entfernen Sie Kleidung, die die Bewegung einschränkt.
    2. Bei stark riechenden Substanzen aus dem Betrieb entfernen.
    3. Sorgen Sie für frische Luft. Ihm wird durch erwärmtes Mineralwasser geholfen.
    4. Geben Sie das von einem Arzt verschriebene Medikament für einen Notfall zurück.
    5. Für den Fall, dass das Kind zu ersticken beginnt oder der Angriff eine lange Zeit dauert, muss er auf die Toilette gebracht und mit heißem Wasser angeschaltet werden. Dies wird helfen, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu erhöhen und den Zustand des Kindes zu verbessern.

    Um den Angriff auf das Kind zu stoppen, ist es nur mit Hilfe bronchorasshiryajuschtschi der Präparate möglich, die vom Experten ernannt oder ernannt sind.

    Während der Entwicklung des Angriffs sollten Eltern wissen, was kategorisch unmöglich zu tun ist:

    1. Reibe mit stark riechenden Mitteln, gebe Honig und setze Senfpflaster ein. Dies kann den Verlauf eines Angriffs mehrmals verschlimmern.
    2. Geben Sie dem Kind Medikamente gegen Husten. Es ist auch verboten, Tavigil, Suprastin und Dimedrol zu verwenden.
    3. Verwenden Sie Inhalatoren wie Intal oder Tileed. Sie dienen nur dem Zweck der Prävention.

    Bronchospasmus hat ganz spezifische Symptome, die schwer mit der Manifestation einer anderen Krankheit zu verwechseln sind. Erfahrene Eltern wissen, wie man einen Angriff bei einem Kind verhindert oder lindert, aber in jedem Fall müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden. Dies wird dazu beitragen, das Leben und die Gesundheit des Kindes zu retten.

    Bronchospasmus bei Kindern. Ursachen und Symptome. Wie Bronchospasmus bei einem Kind zu entfernen

    Ein häufiges Phänomen in der Kindheit ist Bronchospasmus. Dieser Begriff bezeichnet den physiologischen oder pathologischen Krampf der die Bronchien auskleidenden Muskeln, was zu einer signifikanten Verengung ihres Lumens mit charakteristischen Manifestationen - Dyspnoe und Kurzatmigkeit - führt. Bei kleinen Kindern entwickelt sich der Bronchospasmus viel schneller und leichter, er ist komplizierter als bei älteren Kindern. In einigen Fällen benötigt das Kind medizinische Hilfe. Für Erwachsene ist es wichtig zu lernen, wie man dem Baby selbst hilft. Alle Aktionen sollten mit dem Kinderarzt abgestimmt werden.

    Häufige Ursachen für Bronchospasmus bei Kindern:

    Bronchospasmus ist keine Krankheit, sondern ein Symptom oder Zustand des Bronchialgewebes, das eine Reihe von Pathologien oder physiologischen Zuständen des Kindes begleitet. Häufiger sind Krämpfe in den Bronchien der Atemwege und allergische Reaktionen provoziert. Abhängig von der Art der Faktoren, die die Entwicklung von Bronchospasmus hervorrufen, fallen zwei Gruppen von Ursachen auf:

    Symptome von Bronchospasmus:

    Das Auftreten von Bronchospasmus in den meisten Fällen zu erkennen, ist nicht schwierig für Ärzte und Eltern. Der ganze Prozess hat die Form eines Angriffs, bei dem zwei Stufen unterschieden werden:

    Ein trockener Husten mit einer Pfeife auf Inspiration ist ein Zeichen für Bronchospasmus bei Kindern

    Ein Kind während eines Bronchospasmusanfalls helfen:

    Erste-Hilfe-Maßnahmen unterscheiden sich in Abhängigkeit von der Häufigkeit der Wiederholung von Angriffen. Wenn sich der Bronchospasmus zum ersten Mal entwickelt hat, sollten die Handlungen der Erwachsenen wie folgt sein:

    Merkmale der Behandlung von Bronchospasmus:

    In der Zeit zwischen den Anfällen ist es wichtig, eine umfassende Untersuchung des Kindes durchzuführen, um den Grund für die Entwicklung eines solchen Zustands zu bestimmen. Die Hauptmethode zur Behandlung und Vorbeugung von Bronchospasmus ist die Beseitigung von Krankheiten, die zu einer Verletzung führten.

    Glukokortikoide mit Bronchospasmus

    Zur Behandlung von Bronchospasmen bei Kindern werden Glukokortikoide und andere Medikamente verwendet

    • selektive Sympathomimetika, die selektiv das Lumen der Bronchien erweitern, eine schnelle Wirkung haben, sich durch erhöhte Sicherheit auszeichnen

    Selektive Adrenomimetika zur Behandlung von Bronchospasmen

    • Theophyllin und Euphyllin (eine Kombination aus Teofillin und Ethylendiamin) wirken schnell bronchodilatorisch

    Anzeichen und Notfallversorgung für Bronchospasmus bei einem Kind

    Bronchospasmus ist ein pathologischer Zustand, der als schwer eingestuft wird und durch einen Erstickungsangriff gekennzeichnet ist. Es manifestiert sich aufgrund verschiedener Erkrankungen des Atmungssystems. Besonders häufig wird dieser Zustand durch Bronchialasthma verursacht. Symptome und Behandlung von Bronchospasmus bei Kindern können unterschiedlich sein, manchmal sogar anaphylaktischer Schock manifestiert, dementsprechend sind Notfallmaßnahmen erforderlich.

    Ein solcher Zustand entwickelt sich aufgrund der Reflexkompression der glatten Muskulatur, die in den Wänden der Bronchien lokalisiert sind. Ein weiterer Mechanismus für das Auftreten von Bronchospasmus ist Schwellung der Schleimhaut, mit einer Verletzung der Auswurf von Sputum.

    Dieser Zustand ist nichts anderes als eine Schutzreaktion durch die Wirkung von Allergenen, Viren oder Bakterien. Da das Sputum dick ist, wird es nicht vollständig aus den Bronchien ausgeschieden und infolgedessen überläuft es sie.

    Die Dauer des Bronchospasmus kann einige Minuten bis zu mehreren Tagen betragen. Die ganze Gefahr dieses Angriffs besteht darin, dass, wenn Sie seine Zeichen nicht erkennen, ein tödlicher Ausgang eintreten kann. Dies liegt daran, dass das Lumen der Bronchien aufgrund von Spasmen vollständig überlappt. Ein solches Ergebnis kann sich sowohl bei Kindern als auch bei erwachsenen Patienten manifestieren.

    Symptome

    Die Symptomatologie kann unterschiedlich sein. Eltern können und erwarten das Auftreten von Bronchospasmus bei einem Kind. Insbesondere ist es notwendig zu wissen, ob die Anamnese eines Kindes Bronchialasthma oder andere Erkrankungen des Atmungssystems hat. Vorläufige Symptome sind:

    • häufiges Niesen;
    • husten;
    • Schleimaustritt aus den Nasengängen;
    • Launenhaftigkeit.

    Sehr oft tritt der Bronchospasmus bei einem Kind nachts auf. Daher beginnen die Symptome seiner Annäherung auch in der Nacht. Der Patient wird plötzlich aufwachen und bereits einen Mangel an Luft und Verstopfung in der Brust spüren. Diese Symptome reichen aus, dass die Eltern erste Hilfe leisten, die den Angriff entweder verhindert oder wesentlich erleichtert.

    Die wichtigsten Symptome von Bronchospasmus

    Bronchospasmus bei Kindern ist eine Erkrankung, die sich durch solche Symptome manifestiert:

    • Ausgedrückte Erstickung, das heißt, es gibt eine Steifheit in der Brust, die es nicht erlaubt, einen normalen Atemzug zu nehmen.
    • Panik und Angst.
    • Der Atmungsprozess ist laut, man kann aus der Entfernung, die mit der Ausatmung einhergeht, sogar einen Pfiff hören, zusätzlich ist die Ausatmung verlängert.
    • Husten mit dickem Sputum. Husten ist trocken und schmerzhaft, Sputum ist schwer zu isolieren, aber vielleicht ist es gar nicht.
    • Ausgeprägte Dyspnoe.

    Es sollte beachtet werden, dass bei Bronchospasmus die Muskeln des Abdomens und Nackens in den Atmungsprozess involviert sind. Sie können in diesem Fall bemerken, dass die Interkostalräume zurückgezogen sind und auch die Flügel der Nase ständig eingezogen werden.

    Im Aussehen können Sie den Zustand eines kleinen Patienten beurteilen. Seine Haut wird blass, blaue Ringe erscheinen unter den Augen und es kann zu Schwellungen kommen, und auch eine Zyanose des Nasolabialdreiecks wird beobachtet. Das Kind sitzt, denn in dieser Stellung ist es leichter für ihn zu atmen, und gleichzeitig lehnt er sich an seinen Händen, und seine Schultern werden angehoben und nach vorne geneigt.

    Bei Bronchospasmus sind Venen sichtbar, die geschwollen sind. Darüber hinaus leidet das Kind unter dieser pathologischen Bedingung an Schlaflosigkeit und übermäßigem Schwitzen.

    Manchmal tritt Bronchospasmus bei Kindern in einer latenten Form auf. Dies tritt auf, wenn die Situation auf eine Allergie zurückzuführen ist. So wird es keine Zeichen-Vorgänger geben, deshalb dem Kind während dieses Angriffs zu erleichtern, ist es unmöglich. Bronchospasmus wird aktiviert, wenn eine Person mit einem Allergen in Kontakt kommt.

    Behandlung

    Therapeutische Therapie für Bronchospasmus zielt auf die Beseitigung der Grunderkrankung, die die Entwicklung eines solchen pathologischen Zustand ausgelöst. In diesem Fall ist eine Reihe von Medikamenten vorgeschrieben. Solche Pathologien können sein:

    • Bronchitis;
    • Bronchialasthma;
    • Allergie;
    • Hyperreaktivität der Bronchien;
    • Helminthiases verschiedener Arten;
    • Pilzinfektion des Körpers;
    • Rausch des Körpers usw.

    Wenn eine dieser Ursachen identifiziert wird, dann werden charakteristische Medikamente verschrieben.

    Um den Erstickungsanfällen vorzubeugen, werden Kindern Hormone verschrieben. Dazu gehören Ingakort, Benacort, etc. In der Regel werden diese Medikamente durch Infusion mit Kochsalzlösung verabreicht. Ihre Wirkung ist auf die Beseitigung des Entzündungsprozesses und die Verhinderung des Eindringens von Substanzen, die von Allergenen oder anderen biologisch aktiven Komponenten freigesetzt werden, in die glatten Muskelstrukturen der Bronchien gerichtet. Aber die Besonderheit einer solchen Therapie ist, dass die Wirkung dieser Medikamente langsam ist, wenn also ein schwerer Asthmaanfall auftritt, passen diese Hormonpräparate nicht.

    Für die Erweiterung der Bronchien im Notfall bestellen Sie einen M-Holinoblokatorov. Diese Medikamente werden benötigt, um die Bronchien zu erweitern. Sie werden jedoch in Abhängigkeit von den individuellen Eigenschaften des Organismus verschrieben. Das beliebteste Produkt dieser Gruppe ist Atrovent.

    Eine andere Gruppe von Medikamenten, die für einen Notfall-Rückzug eines akuten Bronchospasmus-Angriffs injiziert werden, sind Adrenomimetika. Sie handeln sofort, und meistens produzieren Hersteller sie in Form eines Sprays. Es ist bequem für Menschen, die häufig Anfälle haben.

    Wenn das Kind eine Allergie hat, dann geben Sie ihm sofort Antihistaminika - Ketotifen, Suprastin, Loratadin. Bei Erstickungsanfällen sollten diese Medikamente intramuskulär injiziert werden.

    Wenn Sie keine rechtzeitige Hilfe leisten und die notwendigen Medikamente nicht eingeben, leidet der Körper an Hypoxie. Wenn die Lumen der Bronchien zu einem großen Teil verengt sind, dann sind lebenswichtige Organe betroffen, und ein Atemversagen tritt auf, und dann stirbt der Patient.

    Erste Hilfe

    Wenn das Kind einen Bronchospasmus zeigt, sollten die Eltern wissen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind. Da die Ursachen für diesen Zustand verschiedene Erkrankungen des Atmungssystems sein können, können alle Kinder von diesem Zustand betroffen sein.

    Wenn das Baby allergisch ist, sollte bei den ersten Manifestationen die Wirkung des Allergens neutralisiert werden. Ob es sich um den Kontakt mit einem Tier, die Einnahme von Medikamenten oder um die Umwelt ist. Wenn das Kind zum Beispiel gegen Pollen oder Flusen allergisch ist, sollten Sie die Fenster sofort schließen und das Eindringen dieser Allergene in den Raum begrenzen. Wenn es eine Reaktion auf Staub gibt, ist es notwendig, wenn möglich, das Kind aus dem Raum zu bringen, wo es ist. Und spülen Sie auch Ihre Nase, spülen Sie Mund und Hals mit Wasser und waschen Sie Ihr Gesicht.

    Dennoch ist es notwendig zu beobachten, dass in einer Prämisse Gerüche von Drittanbietern, besonders chemisch gesättigt, nicht erhalten sind.

    Es ist leichter für einen Patienten, in sitzender oder halb sitzender Position zu atmen, also braucht er Hilfe. Wenn möglich, sorgen Sie für Frischluftzufuhr und lösen Sie alle engen Kleidungsstücke.

    Bei der ersten Gelegenheit müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Vor allem, wenn der Angriff zum ersten Mal auftritt. Wenn Kinder zu häufigen Erstickungsanfällen neigen, sollten Eltern Medikamente einnehmen, die diesen pathologischen Zustand stoppen.

    Es wird helfen, Bronchospasmus in einem Kind warmes Getränk zu entfernen, sowie Medikamente, die zum Ausfluss von Sputum aus den Bronchien beitragen. Eine andere Methode, den Zustand des Patienten im Falle des Erstickens zu verbessern, ist feuchte warme Luft. Zum Beispiel können Sie das Kind ins Badezimmer bringen, wo heißes Wasser gesammelt wird.

    Wenn es bei einem Kind unter 3 Jahren 20 Minuten lang zu Atemverletzungen kommt, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Für Jugendliche kann diese Zeit bis zu 30 Minuten erreichen. Und wenn der Angriff mit Kindern unter einem Jahr passiert ist, müssen sie dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

    Nicht empfohlen

    Es ist wichtig für jeden Elternteil zu wissen, was mit einem Bronchospasmus-Angriff nicht möglich ist. Als Falsche Maßnahmen können einem Kind schaden, was zu irreparablen Folgen führt.

    Zur gleichen Zeit ist es streng verboten, warme Kompressen mit Senf mit einem scharfen Geruch zu machen. Es wird auch nicht empfohlen, dem Baby Honig oder andere starke Allergene zu verabreichen. Zum Beispiel, Kräutertee. Es ist besser, warmes Wasser zu geben. Solche Aktivitäten können den Zustand des Patienten verschlechtern.

    Kategorisch sollte der Patient keine hustenstillenden Medikamente während Bronchospasmus gegeben werden. Sie blockieren den Hustenprozess und als Folge davon sammelt sich eine große Menge an Sputum in den Bronchien an und Stagnation tritt auf.

    Auch Präparate mit sedativer Wirkung sollten Kindern mit Bronchospasmus nicht verabreicht werden.

    Prävention

    Solch ein pathologischer Zustand kann bei jedem Kind vor dem Hintergrund verschiedener Krankheiten auftreten, deshalb ist es ratsam, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um seine Manifestation zu verhindern. Vor allem ist es notwendig für Kinder mit Allergien.

    Bei Allergien sollte das Kind vor dem Allergen geschützt werden oder, wenn möglich, die Kontakte auf ein Minimum reduzieren. Es ist wichtig, dass es im Kinderzimmer keine Spielsachen und andere Dinge gibt, die Staub auf sich selbst sammeln. Oft sollte eine Nassreinigung durchgeführt werden, und die Luft im Raum muss frisch und feucht sein. Wenn die Allergie saisonbedingt ist, ist es notwendig, einen Allergologen zu konsultieren, der die notwendigen Vorbereitungen für diesen Zeitraum vorschreibt. Zum Beispiel, wenn Sie allergisch gegen Pollen, Flusen usw. sind.

    Eine Vielzahl von Infektionskrankheiten, insbesondere wenn sie das Atmungssystem betreffen, müssen rechtzeitig und qualitativ behandelt werden.

    Die wichtigste vorbeugende Methode für jede Krankheit, und Bronchospasmus beim Kind ist keine Ausnahme, ist die Stärkung der Immunität. Dies kann durch eine angemessene integrierte Ernährung erreicht werden. In der Ernährung sollte viel Obst, Gemüse, fermentierte Milchprodukte enthalten sein. Auch im Herbst und Frühjahr können dem Baby Vitaminkomplexe verabreicht werden.

    Helminthen sind auch in der Lage, Bronchospasmus bei Kindern zu provozieren, so dass es notwendig ist, regelmäßig Tests für ihren Nachweis durchzuführen. Und, wenn nötig, komplexe anthelmintische Therapie durchmachen. Dies ist besonders wichtig für Kinder, die ständig im Team sind (Kindergarten, Schule).

    Bronchospasmus bei Kindern - was Eltern wissen müssen

    Bronchospastischen Syndrom - eine pathologische durch bronchiale Obstruktion Verletzung verursacht Bedingung verbunden in den meisten Fällen mit einem plötzlichen reversible Bronchokonstriktion, in beeinträchtigter Lungenventilation Obstruktion und Bronchialsekret führt. Diese pathologischen Veränderungen führen zu einem erheblichen Defizite an Sauerstoff in Organen und Geweben, das Auftreten und die Entwicklung von Empfindungen von Dyspnoe ersticken.

    Anzeichen von Bronchospasmus

    Erstens ist Bronchospasmus eine protektive Reaktion des Körpers, die aus einer Verstopfung der Atemwege mit einer ausgeprägten Entzündungsreaktion und einem Ödem der Bronchien resultiert. Dies ist aufgrund der Auswirkungen der Atemwege Viren, Allergene oder Fremdkörper von Bronchien, eine erhebliche Menge von Sputum, Blut, Erbrechen auf der Bronchialschleimhaut.

    In Zukunft kommt es nicht zu einer Entspannung der Bronchien, sondern zu einer Zunahme von Ödemen, und die Schutzmechanismen des Atmungssystems schädigen das kranke Kind.

    Bei einer signifikanten Verengung des Lumens der Bronchien wird der gesamte Luftstrom zu den Alveolen unterbrochen - Sauerstoff dringt nicht in das Blut ein (Hypoxie entwickelt sich) und Kohlendioxid wird nicht nach außen freigesetzt (Hyperkapnie wird gebildet).
    Im Zusammenhang mit den immunologischen und anatomischen und physiologischen Eigenschaften des Atmungssystems von Kindern unter drei Jahren ist das bronchoobstruktive Syndrom viel schwieriger und trägt zur Entwicklung von Lungenkomplikationen bei.

    Bronchospasmus bei Kindern ist subjektiv ein extrem schwieriger Zustand und stellt eine ernsthafte Gefahr für das Leben und die Gesundheit in Ermangelung einer rechtzeitigen medizinischen Versorgung dar.

    Gleichzeitig nimmt der Sauerstoffmangel, der aus den Spasmen der Bronchien entsteht, allmählich zu und alle Gewebe und Organe des Patienten entwickeln irreversible Veränderungen, die mit Sauerstoffmangel verbunden sind, und dies kann zum Tod des Patienten führen.

    Symptome von Bronchospasmus umfassen:

    • Gefühl von Luftmangel, Schwere, Angst und Müdigkeit in der Brust;
      lautes Atmen mit längerem Ausatmen und Pfeifen, die aus der Ferne hörbar sind;
    • akzessorische Muskeln der Interkostalräume, Nacken- und Bauchmuskeln beteiligen sich an der Einatmung, Rückzug der Flügel der Nase und Interkostalräume wird beobachtet;
    • beim Ausatmen ist trockenes Keuchen in den Lungen zu hören;
    • es entsteht der Eindruck eines schmerzhaften, trockenen und ekelhaften Hustens mit einem sich stark zurückziehenden dicken, durchsichtigen Sputum oder in dessen Abwesenheit;
    • das Kind nimmt eine Zwangsstellung ein - sitzt, sich auf seine Hände lehnend, ist ein Gefühl des Schreckens auf seinem Gesicht bemerkt;
    • Hautfarbe blass mit Blau unter den Augen.

    Die Ursachen von Bronchospasmus bei Kindern
    Die Basis der Pathogenese von Bronchokonstriktion ist eine starke schützende Reaktion in Bronchialwände jeder Reiz mit zwei der drei Schicht Bronchien beteiligt ist.

    Normalerweise wird, wenn in die Lungen von aggressiven Mitteln (Viren, Allergene, Staubpartikel, Fremdkörper) zu der Bronchialschleimhaut freigesetzt aktiv das Blut zu den Zellen des Immunsystems eintritt Zugriff auf die Website hat, eine entzündliche Barriere um den Stimulus zu schaffen, gebildet, um den Fokus der Entzündung, Schwellung und signifikanten Spasmus Bronchien mit einer Abnahme ihres inneren Lumens.

    Eine zusätzliche pathogene Komponente Ödem Muskelspasmus der Bronchialwand ausgedrückt und Bronchus stärker komprimiert das Lumen verengt.

    Das bronchospastische Syndrom ist typisch für Menschen mit Neigung zu allergischen Reaktionen und für Menschen mit Bronchialasthma.

    Wenn diese Pathologie in Form von bronchialen Asthma-Status und Komplikationen, die sind eine der Hauptursachen für Todesfälle in der Entwicklung und dem Fortschreiten dieser Krankheit.

    Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es ohne die richtige Behandlung und Überwachung, auch einfach für Asthma im Laufe der Zeit durch eine schwere Syndrom BOS kompliziert sein kann, vor allem in erbliche Veranlagung für ihr Auftreten.

    Alle Patienten mit Bronchialasthma reagieren in jedem Alter scharf auf äußere Reize - Tabakrauch, Haus- und Bibliotheksstaub, Tierhaare und andere Allergene, die ihnen Atembeschwerden und Kurzatmigkeit verursachen.
    Die häufigsten Ursachen von Bronchospasmus bei Kindern sind obstruktive Bronchitis und akute Bronchiolitis, die diffuse entzündliche Erkrankungen der mittleren und kleinen Bronchien (Bronchiolen) sind.

    Diese Krankheiten entwickeln sich als Folge von:

    • Virusinfektion (Adenovirus, Respiratory Syncytial, Parainfluenza Typ 3, seltener - Rhinovirus und Influenza);
    • mikrobielle Krankheitserreger (hämophiler Stab, Pneumococcus, Streptococcus und Staphylokokken);
    • Mikroben-Virus-Assoziation von Infektionserregern (Aktivierung der eigenen pathogenen Mikroflora und Anheftung der Pilzflora vor dem Hintergrund von ARVI);
    • atypische Mikroflora (Chlamydien, Mycoplasmen).

    Deutlich verschlechtern Verlauf und Prognose von bronchospastischen Erkrankungen bei Kindern (vor allem bei Kindern unter sechs Jahren), deren Wiederholung und häufige Rückfälle:

    • angeborene Fehlbildungen des bronchopulmonalen Systems;
    • zystische Fibrose;
    • Nahrungsmittelallergie;
    • Passivrauchen;
    • ungünstige Lebensbedingungen;
    • hohe Luftverschmutzung in Industriegebieten;
    • Kongenitale Bindegewebsdysplasie mit der Entwicklung von polyorganischen Pathologie (Dysfunktion des Nervensystems, Prolaps der Herzklappen, Tracheobronchial-Dyskinesie und andere);
    • begleitende organische Pathologie (noduläre Periarteritis, Karditis, angeborene Herzfehler);
    • interstitielle Pneumonie.

    Merkmale von Bronchospasmus bei Kindern

    Die Schwere der Erkrankungen der Atemwege und die Geschwindigkeit der Progression von Bronchospasmen bei Kindern aufgrund unzureichender Differenzierung von bronchopulmonalen Systems und der Unreife des Atemzentrums bei Kindern, so dass die Eltern vieler Kinder sind vertraut mit den klinischen Manifestationen von Bronchospasmus.

    Die Hintergrundfaktoren sind unreife Immunsystem und allergische Kind, Prädisposition für Infektionen der Atemwege und Erkältungskrankheiten angesehen, und vor allem die Atemwege von Kleinkindern:

    • Enge des Lumens der oberen Atemwege;
    • große Dicke von Alveolarsepten;
    • zarter und reichlich vaskularisierter (blutliefernder) Schleim;
    • ungenügende Entwicklung der Atemmuskulatur;
    • horizontale Anordnung der Rippen.

    Bronchospasmus bei Kindern entwickelt aufgrund der plötzlichen Verringerung der Bronchialwand Muskel vor dem Hintergrund der intensiven Bronchokonstriktion.

    Das Kind beginnt zu keuchen und im Akt der Atmung keucht beinhaltet die Intercostalmuskeln, die Bauchdecke, markierten das Zurückziehen der Jugulum und Nasenflügel, Zyanose der Lippen und nasolabial Dreiecks, Blässe und Kind Angst.

    In der Gruppe, die gefährdet ist, diesen pathologischen Zustand zu entwickeln, sind:

    • Häufige Kinder (mit häufigen Rückfällen von Bronchitis, Laryngitis, Angina);
    • Kinder, die an Heuschnupfen und anderen allergischen Reaktionen leiden;
    • Kinder mit Adenoiditis oder adenoiden Vegetationen;
    • das Vorhandensein einer familiären Prädisposition für bronchospastische Prozesse und allergische Reaktionen (Bronchialasthma, angeborene Bronchialerkrankungen bei nahen Verwandten);
    • Angeborene Bindegewebsdysplasie (Mitralklappenprolaps, tracheobronchiale Dyskinesie).

    Bislang erwies es sich, dass 50% der Kinder obstruktive Bronchitis im ersten Lebensjahr unterziehen, beobachtete Episoden von Bronchospasmen auf dem Hintergrund der respiratorischen Virusinfektionen wiederholt, insbesondere bei der Durchführung des Adenovirus, Respiratory-Syncytial-Virus, Parainfluenza-Typ 3, zumindest für Krankheiten von Rhinovirusinfektion und der Grippe.

    Allergischer Bronchospasmus

    Diese Art von Bronchospasmus entsteht, wenn der Körper für äußere und innere Allergene sensibilisiert wird.

    Zu externen Allergenen (Exoallergenen) gehören Wirkstoffe, die aus der Umwelt in den Körper gelangen:

    • Haushaltsallergene (Haus- und Bibliotheksstaub, Federn);
    • Pollen;
    • Epidermis (Wolle, Schuppen, Flusen und Haare von Tieren und Menschen);
    • Essen;
    • Chemikalien (Farben, Konservierungsmittel, Waschpulver und andere Haushaltschemikalien);
    • Arzneimittel (Antibiotika, Jodpräparate, Entzündungshemmer, Antibiotika).

    Häufig sind die Ursachen von Bronchospasmen Kombinationen aus verschiedenen Exoallergenen oder Endoallergenen (Substanzen, die im Körper des Patienten als Reaktion auf schädigende Wirkungen auf Gewebe und Organe gebildet werden).

    Allergische Bronchospasmus entwickelt sich in zwei Formen - noninfectious allergische (atopisches) und infektiöse allergische (Kombination von infektiösen und nicht-infektiösen Agenzien Faktoren).

    Der Hauptfaktor bei der erfolgreichen Therapie des Bronchospasmus der allergischen Genese ist der Nachweis und die Eliminierung des Allergens.

    Behandlung von Bronchospasmus

    Die richtige und rechtzeitige Behandlung von Bronchospasmus ist ein Komplex von Maßnahmen, die auf vollständige Genesung des Patienten gerichtet durchzuführen, die ursächlichen Faktoren und die Beseitigung von Spasmen der Bronchien und Muskeln zu beseitigen.

    In diesem Fall ist eine frühzeitige Diagnose von besonderer Bedeutung.

    Behandlung von Bronchialobstruktion ist Medikamente in verschiedenen pharmazeutischen Formen (Inhalator, eine Tablette, intramuskuläre oder intravenöse Injektion), die auf der Schwere des Verfahrens und die Anwesenheit von Begleiterkrankungen sowie physikalische Therapie hängt zu empfangen.

    Nach dem Start eines Angriff notwendig ist, um das Kind zu beruhigen, das Fenster zu öffnen (in Abwesenheit einer allergischen Reaktion auf Pollen), den Bund oder Gürtel lösen, Inhalation Bronchodilatatoren machen, um zu nehmen expectorants den Abfluss von Schleim zu verbessern und sofort einen Arzt rufen.

    Geben Sie den Patienten nicht die Medikamente, die den Husten unterdrücken, die Antihistaminika der ersten Generation, die Präparate mit dem scharfen Geruch und die beruhigenden Präparate. Es ist wichtig, daran zu denken, dass Bronchospasmen nach einer bestimmten Zeit wieder auftreten können und dass Bronchodilatatoren und Expektorantien immer in der Hausapotheke benötigt werden.

    Die Behandlung von Bronchospasmus in einem Krankenhaus ist dringend und intensiv. Intravenöse Injektionen von Anticholinergika und Spasmolytika, Antihistaminika und Kortikosteroiden werden (je nach Indikation) angewendet.

    Wie man Bronchospasmus zu Hause entfernt

    Eltern, die zum ersten Mal auf ein Problem gestoßen sind (ein Angriff entwickelt sich oft nachts), suchen sofort eine medizinische Notfallversorgung auf und dies ist in diesem Fall die beste Option. Wenn die Diagnose von Asthma und häufigen Rezidiven obstruktive Bronchitis oder akute Bronchiolitis Gründung - Eltern wissen, wie ein Bronchospasmus zu Hause zu entfernen, aber dann ist das Baby notwendig, einen Experten für die Zwecke der angemessenen Behandlung und Korrektur zu konsultieren.

    Bronchospasmus Notfallbehandlung

    Bei der Entwicklung von Bronchospasmus bei Kindern ist es notwendig:

    • Wenn möglich, beseitigen Sie die Wirkung des Allergens (Kontakt mit der Katze, Einnahme von Medikamenten oder Exposition gegenüber negativen Umweltfaktoren). Wenn Sie eine allergische Reaktion auf Pollen oder Staub Agenten erleben Sie das Fenster und stehlen ein Baby aus einem staubigen Ort zu schließen, das Gesicht des Babys zu waschen, spülen Sie den Mund und Hals, spülen Sie Ihre Nase;
    • um das Baby zu setzen, ihm eine Position zu geben, halb sitzend, enge Kleidung aufzuknöpfen, das Fenster für den Zustrom von frischer Luft zu öffnen;
    • einen Krankenwagen ruft, wenn der erste Angriff von Atemlosigkeit oder Bronchodilatatoren oral anzuwenden oder durch Aerosol (Inhalator) für ärztliche Empfehlung (nach wiederholten Angriffen und Diagnose);
    • Geben Sie dem Kind ein warmes Getränk und wenden Sie zusätzliche Arzneimittel an, um den Abfluss von Sputum zu verbessern.

    Achten Sie darauf, Ihren Arzt anrufen, wenn Bronchospasmus Angriff für eine halbe Stunde bei jugendlichen und erwachsenen Patienten weiterhin besteht, und sofortige Hospitalisierung (Kinder unter einem Jahr) und in Notfällen (bis zu drei Jahren), wenn es eine minimale Anzeichen von Atmungsstörungen ist.

    Was kann nicht mit Bronchospasmus getan werden

    Eltern und andere Familienmitglieder sind wichtig, um daran zu erinnern, dass mit Bronchospasmus nicht:

    • Reiben Baby Riechstoffe (Balsame und Salben Aromaöl und Terpentin), legte Senf, Infusionen von Heilkräutern und Honig zu geben - dies deutlich Bronchialkrampfes verschlechtern kann und der Zustand des Patienten verschlechtern, sowie allergische Reaktionen verstärken;
    • gelten die Antitussiva, die den Hustenreflex (Codein und Codein Zubereitungen) und der ersten Generation Antihistaminika (Diphenhydramin, Suprastinum, Pipolphenum) unterdrücken - sie zur Verschlechterung des Sputums Entladung bei bronchoobstructive Syndrom beitragen;
    • trage beruhigende und andere Medikamente (alle Medikamente werden von einem Spezialisten verschrieben).

    Welche Medikamente werden für Bronchospasmus verwendet?

    Die optimale Behandlung von Bronchospasmen bei Kindern und Erwachsenen ist ein umfassender Ansatz.

    Die wichtigsten Gruppen von Medikamenten, die für Bronchospasmus verschrieben werden, sind:

    • cholinolytische Drogen (Medikamente Ipratropiumbromid in Aerosoldosierung sind - Atrovent) und Kombinationswirkstoff (Ipramol Steri-NEB) Kupplungs holinoblokatorov M + selektiver β2-Adrenozeptor-Agonisten;
    • Beta-2-Agonisten (Berotek, Salbutamol, Ventolin, Serevent, Atimos);
    • Methylxanthine (verlängerte Theophylline) - Teopek (mit Vorsicht wird dieses Medikament Patienten mit Herzversagen verschrieben);
    • mukoregulatorische Mittel (Acetylcystein, Ambrobene, Ambroxol, Flavomed oder Lazolvan) zur Verbesserung der Sputumausscheidung

    Die Lösung von Euphyllin wird nur in einem Krankenhaus nach strengen Indikationen (aufgrund der großen Anzahl von Nebenwirkungen aus dem Herz-Kreislauf-System) eingeführt.

    Wenn keine Wirkung Glukokortikoiden angewendet - heute weit verbreitetes inhalativen Kortikosteroiden, die eine geringe systemische Wirkung (Budesonide Budekort) haben, systemische Kortikosteroide (Prednison usw.) werden unter Kontrolle des Arztes zugeordnet und in einer Krankenhausumgebung;

    Je nach den ursächlichen Faktoren sind zusätzlich Antihistaminika, antivirale Medikamente, Antibiotika (- die Entwicklung der atypischen Pneumonie und Bronchiolitis verursacht durch Chlamydien und Mykoplasmen-Infektion besonders bei hartnäckigen intrazelluläre Erreger vermutet) verwendet. Medikamente der Wahl sind in diesem Fall Makrolide (Jozamycin, Spiromycin).

    Kinderarzt Sazonova Olga Ivanovna