Search

Allergie gegen Wermut

Während der Blüte dieses Krauts können viele Menschen unangenehmen allergischen Reaktionen in Form von Fieber, Hautausschlag, Erkältung und Kopfschmerzen. Der Grund dafür ist der Pollen von Gras, der in den menschlichen Körper eindringt.

Wenn Wermut blüht

Blüten Wermut von Juli bis Ende August. Und beginnt von Mitte August bis September Früchte zu tragen. Es gibt mehrere Arten, und sie haben ihre Lebensräume. Abhängig davon kann das Timing verschoben werden. Zum Beispiel

  • in der Wolga-Region beginnt die Blüte im Juni,
  • Im Juli schließen sich Westsibirien, Zentralasien, die Krim, der Kaukasus an

Zusätzlich zu diesen Orten kann überall Busch-Wermut gefunden werden, und Pollen streuen in einem Umkreis von 5 km. Die Blütezeit von Wermut und Ambrosia tritt gleichzeitig auf.

Trotz der Tatsache, dass die Wermut Heilpflanze, die Zeit der Blüte gilt als ungünstig für Allergiker. Wermut ist ein starkes Allergen und eine spezifische Reaktion darauf tritt bei fast allen Allergien auf, die empfindlich auf das Blühen von Pflanzen reagieren.

Allergen ist morgens am aktivsten. Zu dieser Zeit werden die Symptome stark verschlimmert, die bis zum Ende des Tages allmählich abnehmen.

Ursachen

Das Eindringen des Allergens durch die Schleimhäute in den menschlichen Körper, empfindlich auf Wermutskomponenten. Der provozierende Faktor sind:

  • Schlechte Gewohnheiten;
  • ungünstige ökologische Situation;
  • Unterernährung;

Es gibt auch eine erbliche Veranlagung.

Kreuzallergie gegen Artemisia

Bei dieser Form der Erkrankung manifestieren sich dieselben spezifischen Symptome, die auf verschiedene Allergene reagieren. Exazerbation kann nicht nur aufgrund blühender Pflanzen auftreten, sondern auch während des ganzen Jahres.

  • Wurzel und Stängel von Sellerie;
  • Zichorie;
  • Kreuzkümmel und Anis;
  • Alant;
  • Zitrusfrüchte;
  • Löwenzahn;
  • Kamille;
  • Fenchel;
  • Mutter und Stiefmutter;
  • Dill, Petersilie;
  • Calendula;
  • Anis.
  • alkoholische Getränke mit Wermut;
  • Honig;
  • Halva;
  • Senf;
  • roter Pfeffer (Granatapfel);
  • Kartoffeln;
  • Kürbis, Wassermelone und Melone;
  • Karotte;
  • Mayonnaise.

Um die Ursache der Allergie zu neutralisieren und den geschwächten Organismus zu entlasten, entwickelt der Arzt auf Basis der Forschungsergebnisse eine individuelle Ernährung. Unten ist eine Tabelle, die anzeigt, was möglich ist und was Nicht essen, wenn Sie gegen Pollen allergisch sind:

  • Brei aus Haferflocken und Buchweizen auf Wasser ohne Öl;
  • Gemüsesuppen;
  • Bohnen;
  • nicht gebackene Backwaren;
  • gekochtes oder gebackenes Gemüse;
  • Makkaroni;
  • Mineralwasser;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Geflügelfleisch (gekocht und gebacken);
  • Gerichte aus Eiern;
  • Tee, Kaffee (nicht stark)
  • Sammlung von Kräutern, die Kreuzallergene enthalten;
  • Getränke: Absinth; Wermut; Tee mit Wermut; Tarkhun.
  • Schokolade, Halva, Marmelade und Honig;
  • Wassermelonen und Melonen;
  • Pfirsiche;
  • Sonnenblumenkerne und Produkte von ihnen.
  • Alkohol;
  • Dosenfleisch und Fisch;
  • geräucherte Produkte;
  • heiße frische Backwaren;
  • Marinaden;
  • Gewürze und Gewürze;
  • Eiscreme;
  • Fleischnebenprodukte.

Symptome

Die wichtigsten Manifestationen der Krankheit:

  • Rhinitis. Entzündete und allmählich geschwollene Nasenschleimhaut. Es gibt eine transparente wässrige Flüssigkeit, die zusammen mit Allergenen den Verdauungstrakt durchdringt. Anschließend gelangen sie ins Blut. Je höher die Konzentration von Allergenen im Blut ist, desto größer ist die Manifestation von Symptomen. Es gibt Juckreiz und Reflexhusten;
  • Konjunktivitis. Es manifestiert sich in Form von lokaler Schwellung, reichlich Tränen und Juckreiz. Symptom tritt aufgrund von Kontakt mit Gras auf. In der Regel sind beide Augen betroffen. In schwerer Form entwickelt sich eine Angst vor Licht. Das Reiben der Augen verschlimmert die Situation;
  • Pharyngitis. Es ist ein starker Schmerz im Hals, trockener Husten. Die Zunge und der Hals schwellen an. Schmerzhafte Empfindungen sind am Morgen ausgeprägt. Es gibt eine verstopfte Nase und Heiserkeit der Stimme. Beim Verschlucken wird das Vorhandensein eines Fremdkörpers gespürt;
  • Bronchitis. Gekennzeichnet durch Hustenanfälle, Kurzatmigkeit, Pfeifen und Lärm beim Einatmen. Husten kann mit Schleim sein. Schwäche ist spürbar. Coryza und Schwitzen können auftreten.

Wenn das Allergen den Körper des Babys mit der Muttermilch trifft, kann der Stuhl gebrochen sein. Es ist ein Hautausschlag auf der Haut und der Tränen. Die Temperatur kann ansteigen.

Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Spezialisten aufsuchen, um rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen und die Entwicklung von Komplikationen in Form von Anaphylaxie und Quincke-Ödem zu verhindern.

Medikamente

Eine Person kann die Quelle einer Allergie nicht selbst bestimmen. Deshalb ist nötig es bei den ersten Merkmalen der Allergie in der medikamentösen Einrichtung zu richten und prik-test oder der Skarifizierungstest zu bestehen. In diesem Fall wird die Diagnose während der Remission gestellt. Während einer Exazerbation wird ein Bluttest verwendet, um das Vorhandensein spezifischer Antikörper zu bestimmen.

Medikamente werden je nach Symptomatik verschrieben:

  • Antihistaminika. Weisen Sie Medikamente zu, die bei nachfolgenden Exazerbationen verwendet werden können. Antihistaminika beginnen mindestens zwei Wochen vor dem Beginn der Blütezeit. Produziert in Form von Injektionen, Tabletten, Tropfen und Spray (Loratadin, Zirtek, Claritin, Diazolin, Suprastin, Zodak).
  • Vasokonstriktoren. Sie nehmen eine verstopfte Nase. Wenden Sie einen kurzen Zeitraum an, um den umgekehrten Effekt auszuschließen (Vibrocil).
  • Bei Asthma bronchiale werden Beta-Adrenomimetika sowie Inhalationen verordnet, die die Erstickungszeichen wirksam beseitigen;
  • In schweren Formen werden Hormonpräparate verschrieben (Prednisilon, Sinakten, Gumaktid).

Bei einer signifikanten Verschlechterung des Allgemeinzustandes kann eine Intensivtherapie eingesetzt werden.

Behandlung mit Volksmedizin

Es wird nur als Ergänzung zur Hauptbehandlung verwendet. Achten Sie darauf, einen Spezialisten zu konsultieren. Nehmen Sie keine Selbstmedikation ein.

Rezepte von Volksheilmitteln für Allergien:

  1. Spülen Sie die Nebenhöhlen der Nase mit einer Salzlösung, die in den folgenden Anteilen hergestellt wird: einen halben Teelöffel Speisesalz in ein Glas warmes Wasser;
  2. Bei Entzündungen des Schleimauges werden Kompressen verwendet. Seit Jahrhunderten legen Sie ein kühles feuchtes Tuch und halten Sie es bis es warm wird;
  3. Dekokt der Nachfolge. Verwenden Sie es für ein Jahr. Alternativ mit kochendem Wasser aufgießen und 20 Minuten ziehen lassen;
  4. In einem Liter Trinkwasser wird 1 Gramm Mumie gezüchtet. Nehmen Sie 100 ml einmal täglich ein.

Trotz aller Ernsthaftigkeit ist die Allergie gegen Wermut kein Urteil. Die Beachtung der Vorsichtsmaßnahmen und der Ernährung, die vom Arzt vorgeschrieben sind, kann die Person die Symptome der Symptome auf das Minimum verringern.

Wermut Heuschnupfen

Die Allergie gegen Wermut ist in den ersten fünf Krankheiten enthalten, ausgedrückt durch die Überempfindlichkeit des körpereigenen Immunsystems gegenüber Antigenen. Sie zerstören Proteine, öffnen Zellen, reizen Membranen. Pollinose provoziert allergisches Asthma, anaphylaktischen Schock. Der Körper wird empfindlich gegenüber anderen Fremdstoffen - Allergene.

Im gesamten Territorium Russlands, Kasachstans, Zentralasiens, der Ukraine, Westeuropas wächst ein schwer zu züchtendes Unkraut der Astrofamilie. Ayurveda nannte Wermut eine doppelte Standardpflanze, die nützliche und gefährliche Eigenschaften kombiniert. Wenn die alten Griechen, das Kraut Artemisia, benannt nach der Göttin Artemis, als die Beschützerin allen Lebens auf der Erde betrachtet wurde, dann ist Wermut in der Bibel ein Symbol der Bestrafung und der unermesslichen Bitterkeit des Gerichts des Herrn.

Wissenschaftliche Forschung hat antioxidative, entzündungshemmende, kontrazeptive, antibakterielle und Antitumoreigenschaften der Unkrautpflanze gezeigt. Die Haupttäter der Pollinose sind Allergene. Pollenpollen verursacht Erkrankungen der Augen, Haut, Atemwege, Herz-Kreislauf-, Bronchial-, Verdauungssystem. Von Allergien leiden alle Altersgruppen. Aber die ersten Symptome treten im Kindes- und Jugendalter auf. Von Juni bis September, wenn Wermut blüht, verbreitet sich die Allergie schnell bei trockenem und windigem Wetter.

Ursachen

Pollenpollen ist die Hauptursache für Allergien. Eine gesunde Person wird allergisch, wenn Wochen Luft atmen, gesättigt mit männlichen Keimzellen der Pflanze. Auf diese Weise erworben wird die Krankheit unheilbar. Die Ursache für die Entwicklung von Allergien sind mehrere Faktoren:

  1. Genetische Veranlagung. Eine Allergie auf Wermut von einem Kind wird mit einer Garantie von 75% in der Familie einer allergischen Person erscheinen.
  2. Überempfindlichkeit des Immunsystems gegen äußere Reize.
  3. Geschwächte Immunität.
  4. Ungünstige ökologische Situation.
  5. Irrationale Ernährung.
  6. Vorhandensein anderer allergischer Erkrankungen.
  7. Geringe körperliche Aktivität
  8. Entfernen von Mandeln.

Im Verlauf der wissenschaftlichen Experimente ergaben sich zusätzliche Hypothesen, die die Ursachen des Auftretens von Pollinose erklären.

Kreuzreaktivität

Vertreter der Pflanzenwelt, Früchte, Produkte, die die gleiche Proteinstruktur mit einem bitteren Gras enthalten, verursachen eine Querallergie gegen Wermut.

Im Gegensatz zur echten Pollinosis ist die Querschnittsform der Krankheit nicht saisonabhängig, sondern ein ganzjähriger Zyklus. Der Organismus, der einen ähnlichen Antigenpollen erkennt, wird allergische Symptome zu Wermut verursachen.

Die Kreuzreaktion der Allergene wird von einem Allergologen individuell betrachtet.

Die Tabelle zeigt die wichtigsten Pflanzen der Familie von Astrov, Früchte, Samen, Lebensmittel, die vorzugsweise ausgeschlossen werden sollten. Einzelne Merkmale des Immunsystems, der Grad der Schwere der Pollinose, Therapie bestimmen die Möglichkeit, bestimmte Arten von Produkten zu verwenden.

Wenn Kreuzallergien gegen Wermut unter Unkraut die gleichen Symptome in Schwänen, Ambrosia bemerkt werden. Im Falle der Kreuzreaktivität sollte die Verwendung von Kosmetika und Parfüms ausgeschlossen werden, die in der Zusammensetzung Extrakte dieser Kräuter enthalten.

Symptome

Die Spätsommersaison ist die Zeit der Blüte der Kräuter der Familie Marev und der Compositae. Während dieser Zeit sind allergische Eigenschaften von Wermut, Ragweed, Quinoa ausgestellt. Pollenkräuter sättigen die Luft und setzen sich damit auf den Schleimhäuten des Mundes, der Augen, der Nase ab. Hautkontakt in den Bronchien verursacht Allergiesymptome.

Entzündung, die nach dem Kontakt von Pollen mit den Zellen des Immunsystems entsteht, verursacht allergische Rhinitis, Konjunktivitis, Pollen-Asthma bronchiale.

Die Symptomatologie der Krankheit ist saisonal:

  • verstopfte Nase, häufiges Niesen; reichliche Schleimsekretion;
  • Tränenfluß, Rötung, Jucken der Augen;
  • Keuchen, Keuchen, trockener Husten, Kurzatmigkeit;
  • Juckreiz der Haut, Ausschlag;
  • Entzündung des Gaumens und der Zunge;
  • Pollenintoxikation: Müdigkeit, Reizbarkeit, Appetitlosigkeit, Depression, Kopfschmerzen;
  • Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen in Kombination mit Urtikaria;
  • der Zustand ähnelt einer Erkältung, oft ohne Temperatur.

Die geschwächte Immunität bei Schwangeren führt oft zu einer Allergie gegen Wermut, auch wenn zuvor keine Krankheit aufgetreten ist. Die typische Symptomatologie wird von Schwäche, allgemeinem Unwohlsein, Fieber, Verletzung des Nervensystems begleitet.

Während der Stillzeit bei Frauen tritt die Allergie selten auf. Aber Säuglinge, zusammen mit der Milch der Mutter, absorbieren das Allergen und verursachen Tränen, Temperatur, Hautausschläge. Allergie bei Kindern wird oft zu Asthma bronchiale.

Mit solchen Symptomen sollten Sie zum Allergologen gehen und eine Umfrage machen.

Diagnose

Pollinose erkennen, Behandlung verschreiben, Komplikationen vermeiden helfen richtig diagnostiziert. Nach einer Analyse kann die Krankheit nicht bestimmt werden, daher wird eine umfassende Untersuchung verwendet. Das Anfangsstadium beginnt mit dem Sammeln einer Anamnese während eines Gesprächs mit einem Arzt.

Nach der Analyse von Informationen über Beschwerden, der Zeitpunkt des Auftretens von Allergien, die Besonderheiten der Entwicklung der Krankheit, die Verbindung mit der Blütezeit, bestimmt der Allergologe die Methoden der Diagnose. Die Schwierigkeit ist, dass Wermut nicht immer der einzige Provokateur der Reaktion ist. Daher wird eine Liste potenzieller Allergene zusammengestellt.

Der nächste Schritt besteht darin, die Methode der Diagnose zu bestimmen.

  1. Allergische Tests auf Schleimhäuten.
  2. Hauttests. Die Untersuchung erfolgt auf einer sauberen Haut des Unterarms oder des Rückens. Eine Punktion wird mit einer speziellen Nadel durchgeführt und ein Tropfen des mutmaßlichen Allergens wird aufgetragen. Ein Zeichen der Empfindlichkeit ist Juckreiz, Schwellung, Rötung.
  3. Labortests:
    • ein allgemeiner Bluttest;
    • Mikroskopie von Ausscheidungen aus den Augen, Nase;
    • ein Test für die Transformation von Lymphozyten;
    • die Bestimmung von Antikörpern durch Enzymimmunoassay und PAST-Analyse.
  4. Der Immunoenzym-Test zeichnet sich durch eine hohe Genauigkeit aus. In einem Bluttropfen wird sogar ein niedriger IgE-Gehalt nachgewiesen. Die WHO und die Weltorganisation der Allergologen betrachten die Diagnostik mit ImmunoCAP als "Goldstandard". Das Gerät bestimmt die Veranlagung oder das Vorhandensein von Allergien.
  5. Eliminationstests. Wird verwendet, um die klinische Manifestation des Antigens zu bestätigen. Diagnose ist die vollständige Entfernung des Allergens aus der Nahrung für 14 Tage. Mit sichtbarer Verbesserung des Gesundheitszustandes wird die Ursache der Allergie bestätigt.
  1. Molekulare Diagnostik. Allergen ist nicht nur ein Protein, sondern eine Mischung aus vielen Komponenten, die individuelle Eigenschaften haben. Eine neue Art der Diagnose basiert auf dem Nachweis der Empfindlichkeit gegenüber Allergenen auf molekularer Ebene.

Die Gesamtheit der Daten der Anamnese, Untersuchung, Laborforschung hilft, eine genaue Diagnose zu stellen und Behandlung zu verschreiben.

Als eine Allergie zu behandeln?

Die Behandlung von Allergien gegen Wermut beginnt mit Ausnahme des Kontakts mit der Pflanze und der Beseitigung der Symptome. Die wichtigsten Methoden: Beseitigung, Diät, medikamentöse Therapie.

Medikamente

Antihistaminika sind in erster Linie bei der Behandlung von allergischen Erkrankungen. Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor B.M. Puhlik empfiehlt, die Medikamente der ersten Generation (Dimedrol, Suprastin, Fenkarol) durch Antihistaminika der zweiten Generation (Claritin, Zirtek, Giskanal) zu ersetzen. Effektive, qualitativ hochwertige Generika sind selektive Inhibitoren ohne Nebenwirkungen. Der Wissenschaftler rät, die Drogen Cetirizin Hexal und Lorano zu verwenden.

Vasokonstriktoren entfernen verstopfte Nase. Beta-Adrenomimetika und Inhalationen werden bei Bronchialasthma verschrieben. Hormonelle Medikamente (Gumaktid, Prednisolon, etc.) werden für schwere Formen der Krankheit verwendet.

Für die systemische Behandlung wird Allergologen empfohlen, Antihistamin-Tabletten ohne Sedierung vorzuziehen. Gebrauchte Stabilisatoren von Membranen von Mastzellen, topische lokale Therapie: Salben, Tropfen, Aerosole.

BezOkov empfiehlt!

Immunologie-Klinik HealthyHappy glauben, dass die Entstehung der spezifischen Immuntherapie ASIT den Patienten Allergien gegen Wermut loswerden kann. Wie man die Krankheit auf diese Weise behandelt, werden Ärzte unterrichten. Die Essenz der Methode ist wie folgt: Der Patient erhält eine bestimmte Dosis eines Allergens und lehrt den Körper, richtig darauf zu reagieren. Das Verfahren wird in den Abteilungen Allergologie und ambulant durchgeführt. Therapie kann unabhängig zu Hause durchgeführt werden. Ärzte glauben, dass diese Methode die Zukunft ist.

Volksheilmittel

Die Verwendung von Volksmedizin bei der Behandlung von Allergien gegen Wermut erfordert Vorsicht. Brühen, Kräutertees können Allergene sein und zu Kreuzreaktivität führen. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich, die Behandlung wird komplizierter. Es ist verboten, Abkochungen aus der Runde, Kamille, Ringelblume, Alant, Mutter und Stiefmutter zu verwenden. Sie können keine Imkereierzeugnisse, Tee verwenden.

Von den bewährten sicheren Methoden der Volksbehandlung wird eine Kochsalzlösung die Nebenhöhlen der Nase waschen, Wasserkompressen, um die Entzündung der Augen zu lindern, und mit kaltem Wasser waschen.

Vorbeugende Maßnahmen

Zur Vorbeugung von Wermut-Allergien sollten spezielle Pillen und Lösungen in Augen und Nase eingetropft werden. Medikamente stabilisieren die Mastzelle als Antwort auf das Allergen. Die "zementierte Zelle" reagiert nicht auf die erworbenen Antikörper, gibt kein Histamin ab, das eine allergische Reaktion auslöst. Die Verwendung von Medikamenten erfordert ärztlichen Rat.

Zur Prävention benötigen Sie:

  • Lange Spaziergänge während der Blüte von Wermut und bei windigem Wetter ausschließen;
  • Verwenden Sie geschlossene Kleidung, spezielle Apotheke, um die Nase zu blockieren, Schutzbrille;
  • nach der Straße Wäsche waschen und im geschlossenen Schrank aufbewahren;
  • Bettwäsche regelmäßig wechseln, nass reinigen, lüften;
  • am Abend spazieren gehen. Versuche, nicht vor 12 Uhr auszugehen, da Wermut die Blumen vom frühen Morgen bis zum Mittag auflöst und sie dann schließt und den Pollenflug stoppt;
  • eine Diät mit blühendem Wermut beobachten;
  • Kontakt mit der Pflanze nicht zulassen und keine Produkte verwenden, die allergene Grasbestandteile enthalten.

Was kann und kann nicht gegessen werden?

Bei Heuschnupfen müssen Sie auf Ihre Ernährung achten. Ein obligatorisches Stadium der Qualitätstherapie ist die Korrektur der Diät. Die Hauptregel ist, Produkte mit einem hohen Allergiepotenzial auszuschließen: Zitrusfrüchte, Pilze, Nüsse, Konserven.

Die zweite Regel ist, Lebensmittel abzulehnen, die eine Kreuzreaktion verursachen: Tomaten, Samen, Honig, Gurken, Petersilie, Halva usw. Es wird nicht empfohlen, alkoholische Getränke zu trinken, die eine Schwellung der Schleimhäute der Atemwege verursachen.

Sie können Buchweizen und Haferbrei, Gemüsesuppen, gekochtes und gebackenes Gemüse, Eier, Nudeln, Sauermilchprodukte, Geflügelfleisch, Hülsenfrüchte essen.

Wohin mit einer Allergie?

Wermut hat ein breites Verbreitungsgebiet. Es wächst in ganz Russland, in Europa, Indien, China, Japan, Zentral- und Kleinasien, den Vereinigten Staaten, Nordafrika und anderen Regionen. Deshalb müssen wir nach Klimazonen suchen, in denen sich die Blütezeit für Wermut unterscheidet.

Helfen Sie mit, den Kalender für Allergiker zu orientieren, indem Sie die Staubbelastung von Unkräutern angeben. Für manche Menschen wird es im Baltikum, in Karelien, im Mittelmeerraum, in den Alpen, im Kaukasus leichter. Die Erholung in Israel, an den Ufern der vier Meere gelegen, wird helfen. Es ist gut, nach Italien zu fahren, das von fünf Meeren umspült wird.

Allergie gegen Wermut ist kein Urteil. Es wird mit Hilfe der Immuntherapie unter Einhaltung von Präventionsmaßnahmen und Empfehlungen von Ärzten behandelt.

Allergie gegen Wermut

Allergie gegen Wermut - die Reaktion des Körpers, die während der Blütezeit auftritt. Gras wird in verschiedenen Bereichen verwendet, daher leiden Allergien unter mehreren Anwendungen.

Ursachen von Allergien

  1. Medizinische Präparate. Wermut für Medikamente wird während der Blüte gesammelt, die Spitzen des Grases werden verwendet. Es wird oft zur Behandlung von Erkrankungen des Verdauungstraktes verwendet.
  2. Kosmetik und Parfümerie.
  3. Ätherische Öle.
  4. Die Lebensmittelindustrie - Getränke, zum Beispiel Tarhun, Absinth.
  5. Zigarren machen.

Als Ergebnis der Verwendung dieser Substanzen kann eine Person eine Allergie gegen Wermut entwickeln. Pollen ist besonders gefährlich. Ein großer Pollenanteil von Wermut in der Luft fällt morgens, so dass Allergiker sich am Morgen verschlechtern und sich nach dem Abendessen und am Abend stabilisieren.

Der erbliche Faktor ist wichtig. Wenn ein Kind allergische Eltern hat, ist das Risiko einer schmerzhaften Reaktion von ihm 70%. Erwachsene sind nicht immun gegen Allergien gegen Wermut, wenn das Immunsystem aufgrund längerer Krankheit, Antibiotika-Behandlung geschwächt ist. Die Stärke der Immunität beeinflusst den Zustand der ökologischen Zonen, das Vorhandensein von schädlichen Gewohnheiten, Stress. Von einer allergischen Reaktion leiden Menschen, die außerhalb der Stadt leben, mehr.

Symptome einer allergischen Reaktion

  • Allergische Konjunktivitis - Entzündung der Schleimhaut des Auges. Symptome: lokale Schwellung, Juckreiz, reichlicher Tränenfluss. Sie erscheinen nach Kontakt mit dem Gras, die Geschwindigkeit der Entwicklung von zwölf Stunden auf einen Tag. Normalerweise sind beide Augen betroffen. Die schwere Form ist durch Photophobie gekennzeichnet. Reiben das Auge wegen Juckreiz kompliziert den Zustand.
  • Die allergische Rhinitis ist eine akute Entzündungsreaktion der Nasenschleimhaut, die zu schwellen beginnt. Eine wässrige Flüssigkeit dringt mit Allergenen und dann ins Blut in den Verdauungstrakt ein. In ihr akkumulierend und die maximale Anzahl erreichend, ist die Allergie noch ausgeprägter.
  • Allergische Pharyngitis - Entzündung der Pharynxschleimhaut. Symptome: starke starke Schmerzen im Hals, trockener Husten. Sie werden durch Schwellung der Zunge, des Kehlkopfes erklärt. Der Schmerz ist besonders nach der Nacht ausgeprägt. Erscheint Heiserkeit, verstopfte Nase. Es ist ein starkes Fieber im Hals, ein Fremdkörper beim Schlucken.
  • Allergische Bronchitis ist eine Entzündung der Bronchialschleimhaut. Symptome: paroxysmaler Husten, Kurzatmigkeit, Pfeifen, Geräusch während der Inspiration. Sputum kann zugeteilt werden. Es gibt allgemeine Schwäche, laufende Nase, vermehrtes Schwitzen.

Wenn das Allergen mit der Muttermilch in den Körper des Babys eindringt, ist der Stuhl gebrochen, die Wermutallergie erscheint als Ausschlag auf der Haut, Weinerlichkeit. Manchmal steigt die Temperatur. Es besteht die Möglichkeit, eine Kreuzallergie zu entwickeln, bei der die Reaktion durch den Einfluss mehrerer Allergene auftritt, sie haben eine ähnliche Aminosäurestruktur.

Im Falle von Allergien gegen Wermut entwickelt sich eine unangemessene Reaktion auf andere Pflanzenarten, wenn keine Empfindlichkeit gegenüber ihren Proteinen besteht. Dieses Phänomen ist assoziiert mit Epitopen, ähnlichen Elementen in der Proteinzusammensetzung verschiedener natürlicher Vertreter. Die Kreuzallergie entwickelt sich zu Ambrosia, Schnur, Dill und anderen Kräutern sowie zu einigen Gemüsesorten und Früchten.

Wenn Symptome auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, damit Sie Komplikationen wie Quincke Schwellung und Anaphylaxie nicht behandeln müssen.

Behandlung von Allergien gegen Wermut

Die Behandlung hängt von den Symptomen und den betroffenen Bereichen ab:

  1. Antihistaminika. Zugewiesen für verschiedene Arten von Allergien. Wenn es zum ersten Mal entdeckt wird, verschreibt der Arzt Präparate, die bei der nächsten Blüte von Wermut verwendet werden können. Sie werden zwei Wochen vor dem Blühen des Grases genommen. Antihistaminikum kann nicht nur Tabletten, sondern auch Sprays, Tropfen, Injektionen sein.
  2. Drogen, deren Handlung darauf abzielt, die Blutgefäße zu verengen. Wird verwendet, um verstopfte Nase zu lindern. Für einen kurzen Zeitraum angewendet, um den umgekehrten Effekt zu vermeiden.
  3. Beta-Adrenomimetika. Verwendet für die Entwicklung von Asthma bronchiale.
  4. Hormonelle Medikamente in schwierigen Situationen.

Im Verlauf der Behandlung ist es wichtig, den Kontakt mit Wermut, Pollen und allen Mitteln, in denen es Bestandteile dieses Krauts gibt, auszuschließen. Es ist wichtig zu wissen, dass Sie nicht mit einer schmerzhaften Reaktion auf Wermut essen können:

Bei einer Allergie gegen Wermut hilft Folk-Behandlung nur als Ergänzung und nach Rücksprache mit einem Arzt. Gut bewährt, die Nase mit Salzwasser zu waschen.

Prävention

  1. Gehen Sie während blühenden Grases nicht aus der Stadt, verlassen Sie das Haus, besonders bei windigem Wetter.
  2. Wenn Sie das Haus verlassen, benutzen Sie geschlossene Kleidung, Brille, bedecken Sie Nase und Mund mit einem Mullverband.
  3. Nach einem Spaziergang die Straßenkleidung ausziehen, waschen, duschen.
  4. Regelmäßig verbringen Sie in der Wohnung Nassreinigung, Waschen und Wechseln der Bettwäsche, Kleidung.
  5. Klimatisierten Raum, hängen Sie die Fenster mit feuchten Gaze.
  6. Spaziergänge am Abend.
  7. Tragen Sie eine Brille, um die Pollenmenge zu minimieren, die auf die Augenschleimhaut fällt.
  8. Zur Einhaltung der hypoallergenen Diät bei blühendem Wermut.

Allergische Reaktion auf Wermut verursacht Beschwerden. Es besteht die Gefahr ernsthafter Komplikationen, daher ist rechtzeitige Hilfe und zuverlässige Prävention wichtig.

Was tun mit Allergien gegen Wermut

Viele Menschen im Laufe des Lebens erleben verschiedene allergische Manifestationen, deren Hauptverursacher bestimmte Reizstoffe sind.

Am häufigsten in ihrer Rolle sind:

  1. Haushalts-Chemikalien;
  2. künstliche Materialien;
  3. Tierhaare;
  4. Lebensmittel;
  5. Pollen von Pflanzen.

Eine der aggressivsten allergischen Reaktionen kann Wermut verursachen.

Was tun mit Allergien gegen Wermut

Bei Verdacht auf Allergie, die durch Wermut verursacht wird, müssen Sie dafür sorgen, dass Sie einen Laborbluttest bestehen oder einen speziellen Hauttest durchführen.

Zur Zeit werden solche Studien in fast jeder modernen medizinischen Einrichtung durchgeführt.

Nach der Bestätigung wird es nicht empfohlen, den Besuch beim allergologischen Arzt zu verschieben, der in der Lage ist, aufgrund der spezifischen Eigenschaften des Patienten die wirksamste Behandlungsmethode zu wählen.

Foto: Entzündung des Auges

Ursachen

Der Hauptgrund für die Allergie gegen Wermut ist das Eindringen seiner Pollen in den menschlichen Körper durch die Atemwege, Haut, Schleimhäute und Kleidung.

Wie passiert das?

Auf den menschlichen Schleimhäuten befinden sich Rezeptoren (Nervenendigungen), die bei Kontakt mit dem Allergen die Arbeit von Immunzellen (Makrophagen) aktivieren.

Sie sind es, die die Freisetzung von Histamin, dem Hauptmediator von Entzündungsprozessen, in den menschlichen Körper bewirken, was einen starken Anstoß für das Auftreten von Allergien gibt.

Die allermeisten Allergiker, die auf Wermut reagieren, haben die Krankheit lebenslang erworben.

Der Hauptfaktor in diesem Fall ist eine Abnahme der Immunität aufgrund von:

  1. die Anwesenheit von schlechten Gewohnheiten;
  2. Unterernährung;
  3. Leben in ökologisch ungünstigem Gelände.

Auch die Ärzte bewiesen die Tatsache der genetischen Veranlagung.

Laut Statistik leiden etwa 70% der Kinder, die von allergischen Eltern geboren werden, an ähnlichen Krankheiten.

Wenn Wermut blüht

Wermut ist eine wilde, zusammengesetzte Pflanze, die entlang von Straßen, Zäunen und in Ödland wächst.

Es hat einen bitteren Geschmack und einen eigenartigen Geruch.

Besonders gefährlicher Wermut wird während seiner Blütezeit betrachtet. Es kommt in der Höhe des Sommers vor, wenn ein anderes kraftvolles Allergen-Kreuzkraut blüht, und dauert bis zum Anfang des Herbstes.

Die maximale Aktivität von Pollen von Wermut zeigt sich in den Morgenstunden, was die scharfe Verschlechterung der Allergie-Symptome zu dieser Zeit erklärt, mit ihrer allmählichen Abnahme bis zum Ende des Tages.

Foto: Hauptsymptome

Cross-Allergie

Bestimmte Symptome des Immunsystems können die gleichen Eigenschaften aufweisen und auf völlig verschiedene Allergene reagieren.

Dieses Phänomen wird als Kreuzallergie bezeichnet, die sich nicht nur während der Blüte eines bestimmten Allergens, sondern das ganze Jahr verschlimmern kann.

Alles hängt von den individuellen Eigenschaften der Person ab.

Für Wermut-vernetzte Allergene, die mit einer Reihe von spezifischen Proteinen in Verbindung stehen, sind die folgenden Pflanzen:

  • Sellerie;
  • Löwenzahn;
  • Sonnenblume;
  • Kamille;
  • Calendula;
  • Mutter und Stiefmutter;
  • Zitrusfrüchte;
  • Anis und Kreuzkümmel;
  • Petersilie und Dill;
  • Melonen und Melonen;
  • Karotten;
  • Zichorie;
  • Alant und andere.

Von den Lebensmitteln ist es möglich, hier zu tragen:

  1. Honig;
  2. Mayonnaise;
  3. Senf;
  4. Halva;
  5. Alkoholische Getränke auf der Basis von Wermut: Balsame, Wermut, Absinth.

Symptome

Für alle Menschen mit Pollinose (Pollenallergie) gibt es eine gewisse Symptomatik:

  1. allgemeines Unwohlsein;
  2. erhöhte Körpertemperatur;
  3. ein nasaler Husten;
  4. Schwellung der Schleimhäute;
  5. Hautausschlag;
  6. Schnupfen;
  7. eine heisere Stimme;
  8. das Auftreten von Problemen mit dem Verdauungstrakt;
  9. Tränenfluss und allergische Konjunktivitis;
  10. häufiges Niesen;
  11. Ödem von Quincke et al.

Darüber hinaus können die Nerven- und Herz-Kreislauf-Systeme leiden.

Manchmal werden allergische Symptome für Manifestationen einer akuten respiratorischen Virusinfektion genommen. Es ist wichtig zu lernen, Symptome zu unterscheiden und die Behandlung von Allergien auf Wermut rechtzeitig zu beginnen.

Foto: leichter Ausschlag

Rhinitis

Allergische Rhinitis, verursacht durch Pollenpollen, manifestiert sich als laufende Nase und Stau von Schleim in der Nase.

Eine Person mit einem gereizten Allergen reagiert mit der Nasenschleimhaut durch Niesen und Juckreiz.

Die reichliche Sekretion von Nasenschleim verursacht wiederum einen Reflexhusten.

Komplikationen solcher Phänomene können eine Entzündung des Gehörganges sein.

Sinusitis

Allergische Sinusitis zeigt sich als Atemnot durch Schwellung der Nasennebenhöhlen.

All dies wird begleitet von aktivem Niesen, verstopfter Nase, allgemeinem Unwohlsein in Form von Lärm in den Ohren und Schweregefühl im Kopf.

Häufige allergische Attacken, hervorgerufen durch Wermut, können in einigen Fällen das Wachstum von Polypen in der Nase verursachen.

Konjunktivitis

Diese Krankheit manifestiert sich:

  1. starker Tränenfluss;
  2. Rötung der Augen;
  3. Photophobie;
  4. Brennen;
  5. Schwellung der Augenlider.

Bindehautmembranen der Augen reagieren stark auf Pollinose, und bei Nichtbeachtung der Hygieneregeln kann das Problem durch das Auftreten eitriger Ausscheidungen, die das Leben eines Menschen erheblich erschweren können, verschlimmert werden.

Bronchitis

Pollen Pollen kann Bronchitis verursachen, gekennzeichnet durch spürbare Keuchen bei Inspiration und paroxysmalen trockenen Husten.

Darüber hinaus haben Allergiker oft ein Gefühl im Hals.

Wenn der schmerzhafte Zustand erstickt, sollte dieser Punkt als eine Komplikation in Form von Bronchialasthma betrachtet werden, das ernsthaft behandelt werden muss.

Foto: Veränderungen in den Bronchien

Bronchialasthma

Bronchialasthma kann durch Erstickungsanfälle gesehen werden, die durch einen unproduktiven trockenen spastischen Husten mit Beginn der Linderung nach Auswurf des Sputums verursacht werden.

Es ist anzumerken, dass dem Auftreten dieser gefährlichen Krankheit rezidivierende Rückfälle von allergischer Bronchitis, Rhinitis und Konjunktivitis vorausgehen.

Diagnose

Um die Diagnose von Heuschnupfen (Allergie) durch Wermut zu bestätigen, werden folgende diagnostische Methoden zur Verfügung gestellt:

  1. Hautallergene, die sich in diese Typen teilen:
  • intradermal;
  • Anwendung;
  • Tropf;
  • Skarifizierung usw.
  1. Blutentnahme zur Analyse.

Wenn die Krankheit eine ernsthafte Form angenommen hat, die eine normale Existenz beeinträchtigt, kann Folgendes vorgeschlagen werden:

  • zusätzliche spezifische Tests unter Verwendung von Bronchodilatatoren;
  • die Einführung von nicht-infektiösen Allergenen, Histamin oder Beta-Blockern.

Diät

Praktisch alle Allergiker sind an der Frage der richtigen Ernährung interessiert.

Was kann nicht mit Allergien gegen Wermut gegessen werden und welche spezifischen Produkte können eine schmerzhafte Reaktion verursachen?

Alle diese Punkte sollten mit dem behandelnden Arzt besprochen werden, der auf der Grundlage der Ergebnisse der erweiterten Analysen eine spezielle Diät entwickelt.

Bei der Pollinosis verfolgt die Diät Ziele in Form einer Ausnahme von der Allergiequelle und reduziert die Nährstoffbelastung des geschwächten Organismus.

In jedem Fall gibt es einen individuellen Ansatz.

Manchmal können Zeiten völliger Hungersnot wirksam sein.

Aber im Allgemeinen sind Allergiker, die unter der Wirkung von Wermut Pollen leiden, solche Produkte erlaubt:

  • vegetarische Suppen;
  • Einige Getreide ohne Butter und Milch (Buchweizen, Haferflocken);
  • ungesunde Backwaren;
  • Makkaroni;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • irgendwelche Teller von Eiern;
  • Geflügelfleisch in gebackener oder gekochter Form;
  • Mineralwasser;
  • Gemüse (vorzugsweise in gebackener oder gekochter Form);
  • Bohnen;
  • nicht starker Kaffee und Tee.

Warum mit Allergien Pfand Ohren, und was zu tun ist, lesen Sie weiter.

Empfehlungen zur Ernährung

Im Falle von Allergien gegen Wermut wird empfohlen, vollständig von der Diät auszuschließen:

  • Honig;
  • Schokolade;
  • Halva;
  • Marmelade;
  • süße Süßwaren;
  • Sonnenblumenöl und Sonnenblumenkerne;
  • Pfirsiche und Melonen;
  • sowie pflanzliche Zubereitungen, die Kamille, Huflattich oder Ringelblume enthalten.

Außerdem sollten Sie die Verwendung solcher Produkte einschränken:

  1. geräucherte Produkte;
  2. Marinaden;
  3. frisches und warmes Gebäck;
  4. Nebenprodukte;
  5. Konserven (Fleisch und Fisch);
  6. Eiscreme;
  7. Gewürze, Lebensmittelzusatzstoffe und Farbstoffe;
  8. sowie alle Arten von Alkohol.

Es ist ratsam, mindestens 4 mal am Tag zu essen.

Video: Warum leiden Menschen an Wermut? Was zu tun ist?

Behandlung

Die wichtigste und effektivste Methode, um mit Allergien umzugehen, ist der kardinale Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen.

Aber im Fall von Pollinosis ist es ziemlich problematisch. Natürlich können Sie für eine gewisse Zeit herausfinden, wohin Sie gehen, aber das Problem wird dadurch wahrscheinlich nicht grundlegend gelöst.

Meistens führen Allergiker symptomatische Therapie durch, die schmerzhafte Manifestationen minimiert.

Wenn die Allergie spürbare Verletzungen des Allgemeinzustandes einer Person verursacht, kann eine intensive Pflege erforderlich sein.

Im Allgemeinen sind Allergiker verordnete Kurse von Antihistaminika, die Symptome lindern.

Sie können in Form von Tabletten oder Injektionen verwendet werden und verursachen fast keine Schläfrigkeit.

Diese Medikamente werden als hormonell eingestuft und erfordern daher die strikte Einhaltung der ärztlichen Verordnungen.

Manchmal können Medikamente, die die Blutgefäße verengen, helfen: Tropfen für Augen und Nase.

In Fällen mit asthmatischen Manifestationen vorgeschriebenen Inhalation, effektiv Erstickungsangriffe zu entfernen.

Es ist sehr wichtig, die Hygiene der Wohnung durch häufige Nassreinigungen zu gewährleisten, die sicherstellen, dass die erforderliche Luftfeuchtigkeit im Raum eingehalten wird.

Es wird auch empfohlen, die Kleidung häufig zu wechseln und mit fließendem Wasser zu waschen.

Volksrezepte für Hilfe

Nicht alle Menschen sind bereit, medizinisch behandelt zu werden.

In diesem Fall können Sie die bewährten Rezepte der Volksmedizin ausprobieren:

  1. Waschen der Nasennebenhöhlen mit Salzlösung, in solchen Verhältnissen vorbereitet: 0,5 TL. Salz + 1 EL. warmes Wasser;
  2. Um Entzündungen aus den Augen zu entfernen, werden die Kompressen mit einem kühlen, feuchten Tuch, das auf die geschlossenen Augenlider aufgetragen und bis zur Erwärmung gehalten wird, wirksam komprimiert.
  3. Ersatz von Tee und Kaffee in der Brühe der Runde. Dieses therapeutische Getränk sollte das ganze Jahr über konsumiert werden, unabhängig vom Grad der Aktivität des Allergens. Abwechselnd kochen mit kochendem Wasser, bestehen Sie 20 Minuten und trinken Sie ohne Einschränkung auf die Anzahl und Konzentration. Richtig vorbereitete Infusion sollte eine angenehme goldene Farbe sein.
  4. die Verwendung von Mumien. In 1 Liter Wasser wird 1 Gramm Mumie verdünnt und einmal täglich in einem 100-Gramm-Volumen genommen (die Kinder werden 50-70 Gramm gezeigt).

Im Idealfall ist vor der Behandlung mit Volksheilmitteln eine Konsultation mit dem behandelnden Arzt erforderlich. Vernachlässige diesen Rat nicht, denn jede Selbstbehandlung kann negative Folgen für die Gesundheit haben!

Was kann und was mit Allergien gegen Tomaten nicht möglich ist, lesen Sie hier.

Kann Enterosgel Säuglingen mit Allergien helfen? Warum wird es von Ärzten verschrieben? Lesen Sie hier.

Prävention

Das wichtigste präventive Ziel bei dieser Krankheit ist es, die Wirkung des Allergens auf den menschlichen Körper zu minimieren.

Dazu sollten folgende Maßnahmen angewendet werden:

  • gegen Wermut vor seiner Blüte kämpfen;
  • im Falle der lebenswichtigen Notwendigkeit, gehen Sie zu einem Platz, wo das Allergen nicht wächst;
  • folgen Sie den Regeln der persönlichen Hygiene, trocknen Sie keine Kleidung auf der Straße, wo die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass schädliche Pollen eindringen;
  • zur Zeit der Verschlimmerung der Krankheit ist es ratsam, die Straße bei windigem, heißem oder trockenem Wetter nicht zu besuchen;
  • Gläser von der Sonne zu tragen, verhindert das Eindringen von Pollen in die Augen;
  • Halten Sie sich strikt an die vom Arzt empfohlene Diät.

Eine Allergie gegen Wermut ist ein ernstes Problem, aber weit entfernt von einem Satz. Unter Beachtung bestimmter Anforderungen und Empfehlungen kann eine Person mit Hilfe von ärztlichen Verordnungen nicht nur die Krankheit kontrollieren, sondern auch ihre grundlegenden Erscheinungen auf ein Minimum reduzieren.