Search

Die am meisten hypoallergenen Hunderassen: eine Liste und Fotos

Liebhaber von vierbeinigen Tieren sind manchmal enttäuscht, dass sie keine Chance haben, sich wegen der negativen Reaktion des Körpers auf ihre Wolle einen echten Freund zu machen. Kinder sind besonders verärgert.

Tatsächlich gibt es hypoallergene Hunderassen, bei denen die Allergie fast vollständig fehlt oder auf Null reduziert ist.

Es gibt eine große Liste von Rassen, die zu Hause gehalten werden können, auch wenn mindestens ein Familienmitglied eine Tierhaarallergie hat. Meistens sind das kleine Hunde, mit kurzen Haaren und guter Natur.

Was verursacht Allergien?

Viele glauben fälschlicherweise, dass eine Allergie gegen Tiere nur aufgrund ihrer Haare entsteht.

Husten, Tränenfluss, Schwellung, Schnupfen und Erstickungsanfälle können aus anderen Gründen auftreten. Jede Hunderasse hat Schuppen, deren Partikel sich auf Bodenbelägen, Möbeln, Teppichen oder in der Luft absetzen. Sie verursachen negative Reaktionen, reizende Schleimhälse, Augen oder Nase.

Die nächste Ursache der Allergie ist der Speichel des Tieres, der Antigene enthält. Auch die Ursache von Unwohlsein können mikroskopisch kleine Milben sein, die in Wolle leben. Auch sie können einen Allergieanfall verursachen.

Hypoallergene Hunde - was bedeutet das?

Absolut nicht-allergische Hunde gibt es nicht. Aber es gibt solche, die Allergien auslösen können in 1-3% der Fälle, aber bei richtiger Pflege tritt die Allergie nicht immer auf. Solche Tiere lassen sich in folgende Gruppen einteilen:

  • glatthaarig;
  • kurzhaarig;
  • langhaarig;
  • kahl;
  • Low-Futter;
  • nicht vergießen;
  • nicht anfällig für Hautkrankheiten;
  • groß;
  • klein.

In den meisten Fällen besteht eine Abhängigkeit des Auftretens von allergischen Reaktionen aufgrund von Wolle.

Es kann mikroskopisch kleine Milben enthalten, die ebenfalls eine Schleimhautschwellung hervorrufen.

Auch bei den meisten Tieren sezernieren die Drüsen spezifisches Protein Fel D1. Es provoziert eine Person mit einer Allergie.

Dieses Protein kann nicht nur in der Wolle, sondern auch im Speichel und Urin von Tieren sein. Seine Allergene sind so klein, dass sie im Wohnzimmer durch die Luft getragen werden können. Daher braucht ein Allergiker manchmal keinen engen Kontakt zu seinem Haustier. Es ist genug, an dem Ort zu sein, wo sie lebt.

Wenn Sie auswählen Ein vierbeiniger Freund, besonders für ein Kind, sollte die folgenden Faktoren berücksichtigen:

  1. Länge des Fells.

Es ist ratsam, glatthaarige, kurzhaarige oder Hunde ohne Wolle zu kaufen. Aber es gibt auch langhaarige Rassen, deren Wolle beim Kämmen ausfällt, ohne auf Teppiche oder in die Luft zu steigen.

  • Abmessungen.

    Hypoallergene Hunde haben oft kleine Größen.

  • Speichelfluss.

    Es gibt Rassen, die übermäßigen Speichelfluss haben. Es sammelt nämlich eine große Anzahl von Allergenen an. Sie sind Hunde mit einer kurzen Schnauze oder mit Flöhen.

  • Charaktereigenschaften.

    Der Hund sollte ruhig sein. Häufiges Bellen kann zur Speichelverbreitung führen, die allergische Reaktionen auslöst.

  • Wie oft verblasst es?

    Beim Kauf eines vierbeinigen Freundes sollte ein weiteres Feature in Betracht gezogen werden. Viele Hunde mausern täglich. Daher können Wolle, Schuppen und Staub eine Allergie auslösen.

    Um dies zu vermeiden, sollten Sie vor dem Kauf angeben, wie oft der Hund ablegt.

    Es spielt keine Rolle, welche Länge der Mantel oder sein Volumen hat, wenn das Tier eine häufige Häutung hat. Je öfter sich der Hund mausert, desto höher ist das Allergierisiko.

    Es ist glattes Haar häutet häufiger und stärker im Vergleich zu langhaarigen. Ihre kurzen Haare sind schwieriger von Teppichen und Polstermöbeln zu entfernen als lange Wolle. Und mit der Wolle im Wohnzimmer werden Allergene transportiert, die Würgen, Husten oder Niesen verursachen.

    Nicht-allergen sind diejenigen Rassen von Tieren, die nicht vergossen oder Mauser minimiert wird.

    Top 10 Rassen für Allergiker mit Fotos und Namen

    Es gibt eine Bewertung von Hunden, die keine allergischen Reaktionen hervorrufen:

    1. Chinese Crested.

    Kann völlig haarlos sein oder ein wenig Wolle auf Pfoten, Schwanz und Büschel am Kopf haben. Vergießt nicht. Der Geruch ist völlig abwesend.

  • Amerikanischer nackter Terrier.

    Vermehrt sich nicht, hat keinen Geruch.

  • Mexikanischer Nackthund.

    Verursacht keine Allergien, schüttet nicht aus, gibt keinen Geruch ab.

  • Der Riesenschnauzer.

    Mehlt nicht, es gibt keinen Geruch. Hat eine kurze Wolle von harten Haaren.

  • Yorkshire Terrier.

    Wolle ähnelt der Struktur menschlicher Haare. Schütte nicht.

  • Pudel.

    Langer Mantel mit Unterwolle. Mehlt nicht, es gibt keinen Geruch. Mauser passiert einmal im Leben - nach 8 Monaten.

  • Samojede.

    Bezieht sich auf hypoallergen. Vergießt nicht.

  • Bolognese.

    Hat einen dicken und langen Mantel, aber nicht vergossen.

  • Bichon Frise.

    Hat einen langen Mantel, der regelmäßig gekürzt werden muss. Schüttet nicht und verursacht keine Allergien.

  • Affenpinscher.

    Wolle ist steif, Häutung fehlt.

    Sind Labrador und Chihuahua für Allergien geeignet?

    Rasse Chihuahua bezieht sich auf hypoallergen. Aber der Besitzer des Hundes immer noch es kann negative Reaktionen geben. Und das liegt nicht am Fell, sondern meist am Urin des Tieres.

    Bei starkem Stress oder Angst können sie einen unfreiwilligen Urinausfluss haben, der Allergene enthält.

    Auch Männchen markieren das Gebiet, obwohl zu Hause keine Hunde mehr zu Hause sind. Um negative Symptome zu vermeiden, müssen Sie daher die Sauberkeit der Wohnung sorgfältig überwachen. Nassreinigung regelmäßig, Die Etiketten mit Wasser abspülen, in dem eine kleine Menge Zitronensaft verdünnt wird.

    Sie können auch spezielle antiallergische Flüssigkeiten verwenden, die in Zoohandlungen verkauft werden.

    Labradore - sehr liebevolle und nette Haustiere. Für diese Qualitäten sind sie bei Hunden beliebt. Sie können auch Arten zugeschrieben werden, die in seltenen Fällen Allergien auslösen. Laut Statistik führen Labore selbst bei Allergikern mit Erfahrung keine Erstickungsanfälle aus. Daher haben Tierliebhaber die Chance, einen vierbeinigen treuen Freund zu bekommen.

    Hauptsache ist es, die Sauberkeit des Haustiers und seiner Ernährung zu überwachen.

    Was sind die vorbeugenden Maßnahmen?

    Wenn Sie eine hypoallergene Rasse haben der Körper reagierte negativ auf das Tier, Folgende antiallergene Maßnahmen werden empfohlen:

    • Achten Sie auf den Zustand Ihres Haustiers;
    • regelmäßig Nassreinigung;
    • täglich den Raum lüften;
    • der Hund sollte seinen Platz streng haben;
    • baden Sie den Hund mindestens einmal pro Woche;
    • entferne alle Teppiche;
    • einen Hund von Flöhen, Zecken und Würmern zu behandeln.

    Viele Besitzer von Haustieren sind Allergie gegen Hundefuttergeruch. In diesem Fall ist es notwendig, Futter für den Hund selbst zuzubereiten oder an das Essen, das der Besitzer selbst isst, zu gewöhnen. Auch in Zoohandlungen gibt es eine große Auswahl an nicht-allergenen Lebensmitteln, die dazu beitragen, dieses Problem zu lösen.

    Die Existenz von hypoallergenen Steinen kennt jeder, der von einem Hund geträumt hat. Die Hauptsache ist, alle Merkmale jeder Rasse zu berücksichtigen, lange und freundschaftlich zusammen zu leben und das Risiko von Allergien zu eliminieren.

    Ähnliche Videos

    Was zu tun ist, wenn die Allergie immer noch auftritt, erfahren wir aus dem Video:

    Hunde und Katzen, die beim Menschen keine Allergien auslösen

    Es wird angenommen, dass die Allergie gegen Katzen und Hunde mit Haaren verbunden ist, aber das ist es nicht. Allergene, die alle unangenehmen Symptome verursachen, sind im Speichel der Tier-, Urin- und Hautpartikel enthalten. Eine Katze ohne Wolle zu bekommen hilft also nicht, wenn Sie allergisch sind. Es gibt Steine, die weniger Reaktion verursachen, aber es ist nicht direkt mit Wolle verbunden.

    Eine Allergie gegen Tiere und eine Allergie gegen Wolle sind zwei verschiedene Dinge. Die Reaktion auf Tiere ist mit einem spezifischen Protein verbunden, das in den Sekreten und der Haut des Tieres enthalten ist. Und die Allergie gegen Wolle wird die gleiche sein, wenn Sie ein Kamel, eine Katze und einen natürlichen Pullover treffen.

    Die Praxis zeigt, dass ein Allergiker in der gleichen Wohnung mit einem Hund oder einer Katze leben kann, wenn die Allergie nicht sehr radikal ist. Manche Leute werden durch häufige Hausreinigung unterstützt. Die Logik ist: Je weniger Allergene in der Wohnung sind, desto weniger reagieren sie darauf.

    Katzen, die beim Menschen keine Allergien auslösen - das ist ein Mythos. Auf die eine oder andere Weise beeinflussen sie alle Allergien. Es gibt jedoch Möglichkeiten, diese Reaktion zu reduzieren, so dass eine Person mit einer Katze oder einem Hund in einem Haus leben kann.

    Tiere ohne Allergien

    Tierallergien haben nichts mit ihren Haaren und ihrer Länge zu tun - Allergene finden sich in Urin und Schuppen. Es gibt keine Rasse von Katzen, die beim Menschen keine Allergien auslösen, sowie Hunde, die beim Menschen keine Allergien auslösen. Allerdings gibt es Steine, die weniger reagieren. Mit der Sorgfaltspflicht bei diesen Rassen werden Allergien leichter.

    Rassen von Katzen, die keine Allergien verursachen

    Bei hypoallergenen Katzen ist es üblich, dass sie oft gebadet und gekämmt werden. Für einen Allergiker ist dies nur zum Besseren, denn Allergene werden einfach in die Spüle gespült.

    Sphynx - Katzen ohne Wolle. Diese Rasse muss sehr oft und besonders sorgfältig gewaschen werden, um die Ohren zu reinigen.

    Devon und Cornish Rex - Katzen mit lockigem Haar. Waschen Sie sie auch, sollte ziemlich oft sein, und sie sind weniger vergossen als andere Rassen.

    Balinesische, javanische Katzen und Orientalen - eine Katze ohne Unterwolle

    Sibirische Katze - der dickhaarigste von hypoallergenen. In ihrem Speichel sind die Allergene am wenigsten enthalten, und auch sie müssen oft gekämmt werden.

    Katzen, die keine Allergien verursachen oder in geringerem Maße verursachen, haben in der Regel keine Unterwolle oder produzieren weniger Allergen. Direkt mit der Länge des Fells ist nicht verwandt. Welche Katzen Allergien auslösen und welche nicht, hängt oft vom Einzelfall ab. Es kommt vor, dass verschiedene Katzen der gleichen Rasse Reaktion in der allergischen wird auch anders sein.

    Rassen von Hunden, die keine Allergien verursachen

    Allergien gegen Hunde sind auch mit dem Allergen und dessen Menge verbunden, die der Hund rund ums Haus verbringt. Daher ist es besser für eine Allergiker, eine Rasse zu wählen, die weniger Wolle verlässt, nicht immer sabbert und sich in geringem Wachstum unterscheidet. Weniger Hund - weniger Allergen.

    Bichon Frise ist ein kleiner Hund

    Fast alle Terrier sind klein. Sie haben harte Wolle, die weniger fällt. Nach dem Trimmen lassen die Terrier praktisch keine Wolle auf den Möbeln.

    Zwergpommersche und am besten geeignet, wenn Sie einen flauschigen Hund wollen.

    Chinese Crested - fast nicht vergossen, außerdem muss es ständig gewaschen werden, was die Zahl der Allergene weiter reduzieren wird

    Pudel - ein Hund ohne Unterwolle, vergibt praktisch nicht.

    Rassen von Hunden, die nicht allergisch sind oder fast keine, haben keine dicke Unterwolle und sabbern nicht über das ganze Haus. Daher sollten Allergien nicht beginnen, Schäferhunde und Bulldoggen zu beginnen. Welche Hunde beim Menschen keine Allergien auslösen und welche Reaktionen stark sind, hängt auch vom Einzelfall ab. Es ist nicht so, dass auf allen Vertretern einer Rasse die Reaktion die gleiche sein wird.

    Wie Sie eine Katze oder einen Hund bekommen, wenn Sie allergisch sind

    Lesen Sie weiter, bei Katzen und Hunden gibt es keine Allergie. Studiere Hundeformen mit Live-Stories, nicht Züchterseiten.

    Hausputz öfter machen. Achten Sie darauf, die Böden zu waschen und die Möbel zu wischen.

    Waschen Sie das Tier, um die Menge der Allergene zu reduzieren. Auch die Ohren müssen gereinigt werden, denn die Schleimsekrete enthalten auch ein Allergen.

    Drücken Sie die Haare aus dem Haustier, wenn es lang ist. Es ist besser, diese Aufgabe jemand ohne Allergien zu übertragen.

    Reinigen Sie das Katzenfach regelmäßig. Eine Katze ist oft da, so dass sich im Tablett ein Allergen ansammelt.

    Entfernen Sie die Staubsammler aus dem Haus: die Vorhänge können durch Jalousien ersetzt werden, und der Teppich auf dem Laminat.

    Legen Sie in das Haus automatische Luftwäschen. Sie werden ausrangierte Wolle und Tierhautpartikel mitnehmen.

    Lassen Sie keine Katze oder keinen Hund ins Bett, lassen Sie nicht auf der Kleidung schlafen. Tiere sollten nicht berühren, was Sie mit offener Haut berühren.

    Nach dem Gespräch mit dem Tier Hände und Gesicht waschen.

    Kastriere oder sterilisiere das Haustier. Es ist gut für seine Gesundheit und er wird weniger Allergene produzieren.

    Katzen, die keine Allergien verursachen

    Rassen mit kurzen Haaren oder ohne, die oft gebadet und gekämmt werden sollten: Cornish und Devon Rex, Sphinx. Und auch die sibirische Katze, die das Allergen hat.

    Hunde, die keine Allergien verursachen

    Zwergfelsen und Hunde, die sich wenig mausern. Vergessen Sie große Hunde mit dicker Unterwolle und Brachycephalus.

    OhneAllergie

    Viele Erwachsene und Kinder träumen von einem vierbeinigen Freund, aber nicht jeder kann sich ein Haustier leisten, da ihre Wolle ein starkes Allergen ist. Einige Rassen sind jedoch als Hunde deklariert, die beim Menschen keine Allergien auslösen.

    Ursachen von Unverträglichkeit bei Hunden

    Eigentlich ist der Fehler nicht das Haar selbst, sondern die Substanzen, die den Speichel, die Haut und den Urin des Tieres ausmachen. Dieses Protein gelangt in die Luft, die menschliche Haut, Möbel und persönliche Gegenstände. Besonders gefährlich für allergische Hunde mit langen Haaren, die stark vergossen werden.

    Es ist nicht möglich, eine Wohnung sauber zu reinigen, da die Substanzen wieder überall hinkommen, sobald das Tier mit einem Spaziergang kommt. Antihistaminika können nicht ständig eingenommen werden, es ist gefährlich für die Gesundheit. Sensible Menschen müssen daher ihr Lieblingstier geben oder gar nicht starten.

    Aber hier werden die Arten, die für Allergien relativ neutral sind, gerettet. Solche Hunde sind klein, sie sabbern nicht aus ihren Mündern, und sie vergießen praktisch nicht. Um von der Abwesenheit der Reaktion vor dem Kauf des Tieres überzeugt zu sein, ist es möglich, zu einem Besuch bei Freunden mit dem Schüler einer ähnlichen Rasse abzusteigen oder ihnen einen Hund für einen Tag zu fragen.

    Wie manifestiert sich die Tierallergie?

    Die Zeichen einer atypischen Reaktion auf ein Haustier zu erkennen, ist ziemlich einfach.

    1. Es gibt eine verstopfte Nase aufgrund einer allergischen Schleimschwellung, eine Person niest oft.
    2. Die Augen sind gerötet und wässrig.
    3. Ein trockener Husten kann auftreten.
    4. Die Haut beginnt zu jucken, bei längerem Kontakt erscheint ein Hautausschlag.

    All dies zeigt, dass dieses Tier nicht in einer allergischen Wohnung leben kann.

    Wie kann man das Risiko einer Reaktion reduzieren?

    Laut Tierärzten gibt es keine absolut hypoallergenen Hunde. Schließlich ist das Allergen nicht so viel Haar, wie Speichel und die Produkte des Tierlebens. Nur einige Steine ​​verursachen weniger Reizung in einer Person. Um mögliche unangenehme Empfindungen auf ein Minimum zu reduzieren, gibt es folgende Möglichkeiten:

    • Sie müssen aus Miniaturhunden wählen. Sie haben weniger Körper, deshalb werden sie nicht so viele schädliche Substanzen hinter sich lassen (Schuppen, Wolle). Es ist besser, eine haarlose Rasse zu bevorzugen.
    • Es ist notwendig, den Hund regelmäßig zu waschen, damit weniger Allergene in der Wohnung verteilt werden. Wenn die Reaktion immer noch manifestiert ist, ist es besser, jemand anderes zu bitten, sich um das Haustier zu kümmern. Im Extremfall können Sie das Tier in einen spezialisierten Friseur bringen.
    • In der Wohnung ist nötig es auch öfter aufzulösen, besonders es betrifft die nasse Reinigung. Gute Hilfe zur Beseitigung von Allergenen spezielle Luftreiniger.
    • Gewöhnen Sie das Haustier nicht an den Schlaf oder sitzen Sie einfach nur auf den Möbeln der Besitzer, da es dann schwer zu reinigen ist.
    • Es ist auch notwendig, alle Teppiche und Teppiche zu entfernen, da sie Staub und Partikel der Haut perfekt sammeln.

    Diese Maßnahmen helfen, Allergien gegen Ihren Lieblingshund zu verhindern und einem vierbeinigen Freund zu erlauben, weiterhin den Besitzern zu gefallen.

    Was ist, wenn das Baby eine Allergie hat?

    Erwachsene können eine leichte Reizung vertragen oder noch einmal ein Antihistaminikum trinken, aber bei Kindern ist alles viel ernster. Ihr Körper entwickelt sich nur, und die gestartete Allergie mit der ständigen Wirkung von Reizstoffen kann den Gesundheitszustand stark verschlechtern.

    Wenn wir bedenken, dass es keinen idealen Hund ohne Allergien gibt, sollte das Kind versuchen, ein anderes Haustier zu überreden, das keine solche Reaktion verursacht. Sie können versprechen, das begehrte Tier später zu haben.

    Hypoallergene Felsen

    Die größten Forschungszentren in den USA und Großbritannien haben viele Experimente durchgeführt, um sichere Haustiere zu identifizieren. Sie haben Tabellen zusammengestellt, in denen es vorgeschrieben ist, auf welchen Hunden es keine Allergie gibt. Diese Daten sind im Internet frei verfügbar. Für empfindliche Menschen sind folgende Rassen geeignet.

    Pudel jeder Größe

    Sein Mantel hat keine Unterwolle, eher dicht und fast nicht vergossen. Solche Hunde können und sollten geschnitten werden, was die Allergenmenge reduziert.

    Curly Runde Bichon-Friese.

    Diese Besitzer von flauschigem Fell sind für das Leben in einer Wohnung bestimmt. Sie verschütten selten, bedürfen jedoch sorgfältiger Pflege. Sie werden oft kämmen und Haare schneiden müssen. Der Hund ist sehr aufmerksam auf die Stimmung des Besitzers. Noch einmal, wird nicht genervt sein, wenn er nicht dran ist, mit ihr zu spielen.

    Fox Terrier glatt

    Einheimische im Vereinigten Königreich benötigen viel Aufmerksamkeit und tolerieren keine Konkurrenz mit anderen Haustieren. Sie werfen fast keine Haare und brauchen keine besondere Pflege.

    Terrier Jack Russell

    Das Heimatland der Rasse ist England. Dies ist ein kleiner, energischer und fröhlicher Hund. Es kann oft überschüssige Wolle gebadet und gekämmt werden (besonders oft während der Häutung). Es versteht sich gut mit anderen Haustieren. Jack Russell ist auch sehr trainierfähig, also wird es nicht langweilig.

    Yorkshire Terrier

    Eine der kleinsten Rassen der Welt. Diese Hunde zeigen sehr gerne Aufmerksamkeit und Pflege. Sie sind eher selbstsüchtig und eigensinnig. Ein solches Haustier zu gehen ist nur an der Leine notwendig. Ihr seidiges Fell erfordert regelmäßige Pflege und Haarschnitte. Sie werden oft Geld für das Waschen und einen speziellen Friseur ausgeben, damit das Tier seine charakteristische Spielzeugform behält.

    Deutscher Yaggter Terrier (Jagd)

    Kombiniert die Qualitäten mehrerer englischer Rassen. Aus solch einem Hund wird sich ein ergebener Freund ergeben, der dem einflussreichsten Familienmitglied anhaftet. Erfordert häufige Spaziergänge an der frischen Luft kombiniert mit den Elementen des Trainings. Nicht geeignet für dauerhaftes Leben auf der Straße in der Nähe des Hauses.

    Mittelschnauzer

    Ein mittelgroßer Hund. Sehr aktiv auf dem Boden, versucht aber, näher am Besitzer zu bleiben. Wir müssen der Wolle besondere Aufmerksamkeit schenken, sie regelmäßig kämmen und zweimal im Jahr die Haare schneiden. Das Zusammenleben mit anderen Haustieren ist unvereinbar. Wird um die Aufmerksamkeit des Besitzers kämpfen.

    Russischer Spielzeugterrier

    Ziemlich populäre Miniaturzucht in unserem Land. Solch ein Haustier ist schwer zu trainieren, zeigt oft Aggressionen gegenüber Außenseitern. Er spielt sehr gerne mit den Gastgebern. Erfordert aktives Gehen, da er anfällig für Übergewicht ist. Es ist sehr einfach, sich um das Haar zu kümmern - es genügt, regelmäßig zu baden und zu kämmen. Toy-Terrier mögen keine Kälte und Zugluft.

    Japanisches Hin

    Dieser fröhliche kleine Hund liebt aktive Spiele mit dem Besitzer an der frischen Luft. Ideal für das Kind und den Erwachsenen. Sie lieben die Firma und kommen so gut mit den anderen Haustieren aus.

    Pygmäen Pommern

    Ein freundlicher kleiner Hund mit einem Spielzeug Aussehen wird ein ausgezeichneter Freund aller Familienmitglieder sein. Es vergißt praktisch nicht, aber es ist notwendig, den Zustand der Wolle zu überwachen, es auszukämmen.

    Samojede

    Ziemlich groß und flauschig, aber sehr süßer und schlauer Hund. Er mag frische Luft und Raum. Sie fühlt die Stimmung des Meisters gut. Diese Rasse ist für Menschen empfohlen, die anfällig für Stress und Depressionen sind. Dichtes Haar ist fast geruchlos und es ist einfach, sich darum zu kümmern. Die Hauptsache ist, deinen Hund regelmäßig zu putzen und deinen Unterkörper nach dem Laufen zu waschen.

    Was auch immer hypoallergen die Rasse erklärt hat, man muss sich erst einmal von der mangelnden Reaktion überzeugen, da in dieser Frage alles sehr individuell ist. Es wird sehr schwierig sein, ein Haustier aufzugeben, das bereits Freunde gefunden hat. Aber unter dem gleichen Dach mit einer konstanten Quelle eines Allergens zu leben ist auch nicht akzeptabel.

    Die meisten hypoallergenen Hunde: 19 Rassen von nicht allergischen Menschen

    Oft wird die Freude eines Haustieres von unangenehmen Allergiesymptomen überschattet, die sich in milder Form äußern und zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen können.

    Aber das bedeutet nicht, dass Sie jetzt für immer Ihr Haustier vergessen müssen.

    Es gibt einen Ausweg - hypoallergene Hunde. Solche Tiere können aufgrund ihrer Eigenschaften allergische Reaktionen minimieren.

    Welche?

    Mal sehen, welche Hunderassen beim Menschen keine Allergien auslösen und ob überhaupt welche vorhanden sind. Leider, Das Auftreten einer allergischen Reaktion beim Menschen auf das Tier vollständig zu eliminieren ist einfach unmöglich. Aber wenn Sie einem der hypoallergenen Steine ​​den Vorzug geben, können Sie die Situation deutlich verbessern.

    Der menschliche Körper ist sehr individuell und kann sogar auf zwei Hunde derselben Rasse völlig anders reagieren. Die Schlussfolgerung, dass diese oder jene Art von Tieren hypoallergenen Ursprungs sein kann, gilt als außergewöhnlich gesund, da jede Krankheit, insbesondere Haut, zu Allergien führen kann.

    Es gibt mehrere Kriterien, die bei der Auswahl eines vierbeinigen Freundes für Allergien berücksichtigt werden müssen. Sie ermöglichen es dem Hund, zu hypoallergenen Steinen oder zu Rassen mit einem hohen Risiko der Reaktion des menschlichen Körpers zu gelangen.

    Also, man muss solche Gegenstände berücksichtigen:

    1. Länge des Fells. Die meisten Menschen denken, dass je kleiner die Wolle am Körper des Tieres ist, oder je kürzer es ist, desto geringer ist das Risiko, dass es irgendwelche Probleme geben wird. Die Wahrheit ist da, aber eine große Anzahl von kurzhaarigen Rassen wird täglich geschüttet, das heißt, sie tragen ständig Allergene. Allergien müssen nicht nur auf die Felllänge des Tieres, sondern auch auf die Häutungshäufigkeit achten.
    2. Die Größe. Unter den hypoallergenen Arten gibt es selten große Tiere. Die meisten Hunde sind klein oder mittelgroß. Dies reduziert das Risiko der Entwicklung der Krankheit. Da die Körperfläche klein ist, kann sich auch die Anzahl der Allergene ansammeln.
    3. Speichelfluss. Der Speichel des Hundes ist ein sehr gefährliches Allergen. Viele Menschen mögen es nicht nur äußerlich nicht, tropfen ständig Tropfen aus dem Mund, sondern können auch zu starken Reizungen führen. Allergiker müssen Rassen, für die eine aktive Speichelbildung charakteristisch ist, vollständig ausschließen.
    4. Charakter. Manche Rassen können oft bellen, was auch zur Verbreitung von Speichel führt, der sich auf Allergene bezieht. Es ist notwendig, den ausgeglichenen Tieren den Vorzug zu geben, daher lohnt es sich, bei der Auswahl eines vierbeinigen Freundes im Voraus auf seinen Charakter zu achten.

    Im Haus selbst der hypoallergene Hund zu haben, ist nötig es die Regeln der Vorsicht zu beachten, was auch das Risiko der Erscheinungsformen verschiedener Reaktionen aus dem Körper verringert.

    Es ist notwendig, auf Folgendes zu achten:

    Sauberkeit. Auch wenn der Besitzer der Meinung ist, dass der Hund absolut sauber ist und keinen Geruch hat, lohnt es sich, ihn mindestens einmal pro Woche zu baden. So können Sie den auf ihrem Körper angesammelten Schmutz und Schuppen loswerden. Sie müssen einen Hund nicht mehr als zweimal pro Woche baden.

    Gesundheit. Der Zustand des Haustiers sollte sorgfältig überwacht werden. Der Hund, der auf der Straße läuft, steht ständig in Kontakt mit Infektionsquellen verschiedener Krankheiten. Alle Probleme mit der Haut sowie Würmer und Milben schädigen die Gesundheit, sowohl tierische als auch menschliche. Geplante Kampagnen für den Tierarzt, Vitamine und Mittel gegen Flöhe und Zecken sind Dinge, die Sie in der Regel ergreifen müssen.

    Füttern. Der Gastgeber kann auf originelle Weise auf das Futter des Haustiers reagieren. Dieses Problem ist vollständig gelöst. Erstens, können Sie den Hund auf ein natürliches Lebensmittel übertragen, oder Sie können einfach eine andere Marke von Lebensmitteln aufheben.

    Warum fängt es an?

    Laut Ärzten hat die Anzahl der Menschen, die an dieser oder jener Art von Allergie leiden, deutlich zugenommen. Alles kann zu spezifischen Reaktionen im Körper führen. Bei manchen Menschen kann plötzlich eine Allergie auftreten und plötzlich verschwinden, auch wenn sie nichts unternommen hat.

    Es wird angenommen, dass Veranlagung für Allergien wird vererbt. Wenn die Mutter oder der Vater an einer Allergie leidet, dann müssen Sie darauf vorbereitet sein, dass das Kind mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% diese Krankheit haben wird. Wenn beide Elternteile allergisch sind, bedeutet das nicht, dass das Kind mit den gleichen Problemen geboren wird, aber das Risiko steigt auf 70%.

    Auch können Allergien mit einer übermäßigen Belastung der Immunität auftreten.

    Oft sagen Menschen, die die Details des Problems nicht kennen, dass sie allergisch auf Hundehaare reagieren. Wenn alles so wäre, könnte das Problem gelöst werden, indem man ein Haustier ohne Wolldecke wählt. Tatsache ist, dass die Allergie bei einer Person nicht durch Haare verursacht wird, sondern durch ein Protein, das sich auf Haaren ausbreitet. Als Allergene sind:

    • Speichel;
    • Hautflocken;
    • Exkremente;
    • Ausfluss aus den Augen und der Nase;
    • Sebum.

    Alle von ihnen können in verschiedenen Mengen zugeteilt werden. Es hängt von der Rasse und dem Gesundheitszustand des Tieres ab.

    Allergien auf den Hund sind durch folgende Symptome angezeigt:

    • Schnupfen, Rötung der Augen;
    • Hautausschläge;
    • Probleme bei der Arbeit des Verdauungstraktes;
    • Husten, Asthma.

    Die schwerwiegendsten Probleme sind das Quincke-Ödem und der anaphylaktische Schock. Sie verursachen eine starke Verschlechterung des Wohlbefindens, können sogar zu einem tödlichen Ausgang führen.

    Liste mit Fotos und Namen

    Es ist nicht richtig anzunehmen, dass hypoallergene Hunde keine Allergien auslösen können. Bei solchen Tieren wird empfohlen, auf Allergien zu achten, da das Risiko allergischer Reaktionen minimiert wird. Die Auswahl solcher Rassen ist ziemlich groß, sie alle haben bestimmte Merkmale in der Pflege und Wartung.

    Wir geben ein Beispiel der am meisten bevorzugten Hunde, die normalerweise keine Allergien bei Menschen verursachen, mit Fotos und Namen:

    Affenpinscher

    Einer der hypoallergenen Felsen ist ein Miniaturhund affenpinscher. Selbst seine größten Vertreter überschreiten nicht mehr als 27 cm am Widerrist. Der Körper von ihnen kann mit langen Haaren und kurzen Haaren bedeckt sein. Aufgrund der Tatsache, dass der Hund nicht schüttet, ist das Risiko von Allergien auf ein Minimum reduziert. Außerdem hat es dank regelmäßiger Pflege keinen unangenehmen Geruch. Wildes Biest

    Diese Rasse zu finden ist nicht so einfach, und die Kosten für die Welpen sind ziemlich hoch, aber dieser Hund benötigt keine großen Wartungskosten. Sie haben eine sehr gute Gesundheit, und sie sind absolut nicht launisch beim Essen. Aber die Wolle des Haustiers muss Aufmerksamkeit erhalten. Es sollte einmal im Monat gebadet und regelmäßig geschnitten werden.

    Baumwolle de Tulear

    Coton de Tulear ist mit der alten Madagaskar-Hunderasse zufrieden. Sie können den Miniaturhund durch ihren schicken weißen Mantel der weißen Farbe herausfinden. In der Berührung ist es sehr ähnlich wie weiche Watte. Aber wenn Sie eine solche Rasse erwerben, müssen Sie bereit sein, sich sorgfältig um das Fell des Tieres zu kümmern. Super lächelndes Tier!

    Hunde dieser Rasse gelten als hypoallergen, da sie praktisch nicht vergossen werden. Aber lange Wolle sammelt viel Schmutz, so dass konstante Badeverfahren ein wichtiger Teil der Pflege für ein solches Haustier sein wird. Nach dem Schwimmen sollte der Hund mit einem Fön getrocknet werden.

    Leverette

    Die levretka sieht der Greyhound-Rasse nur in reduzierter Form sehr ähnlich und ist der kleinste aller Greyhounds. Dies ist ein sehr freundlicher und treuer Hund. Es ist hervorragend für Allergiker geeignet, der Hund hat keinerlei Geruch nach Hund. Haare am Körper sind sehr kurz und der Grad der Häutung ist nicht zu hoch. Um Schmutz und überschüssige Haare zu entfernen, können Sie diese mit einem feuchten, weichen Tuch abwischen. Twyx Paar

    Es gibt keine Schwierigkeiten bei der Pflege dieser Rasse. Es ist nur einmal wöchentlich nötig, die Haare mit einem speziellen Pinsel zu kämmen. Luretki liebt diese Prozedur sehr. Ein Badehund ist nicht mehr als einmal in 10 Tagen notwendig.

    Bedlington Terrier

    Bedlington Terrier ist eine kleine Familie Hunderasse. Ihre Größe ist weniger als der Durchschnitt, aber trotzdem können sie ihren Meister perfekt schützen. Die Wolle dieser Hunde ist sehr weich und dicht, benötigt genügend Zeit, um sich darum zu kümmern. Allergiker bevorzugen diese Hunde oft, weil sie nicht vergießen und nicht nach Hund riechen. Haare können nur während des Kämmens herausfallen. Der außerirdische Hund

    Um sicherzustellen, dass der Körper des Hundes keine Halsbänder bildet, die schwer zu entfernen sind, müssen Sie ihn täglich kämmen und regelmäßig schneiden. Mit der richtigen Pflege wird das Haustier schön aussehen, und sein Besitzer wird keine gesundheitlichen Probleme haben.

    Amerikanischer nackter Terrier

    Hunde züchten American Nude Terrier minimiert die Wahrscheinlichkeit von allergischen Reaktionen in ihrem Wirt. Es gibt keine Haare auf ihrem Körper. Die Haut schält nicht und Hautschuppen können daher von der Liste der möglichen Allergene ausgeschlossen werden. Solche Hunde bellen selten unnötig, und dies ist ein weiteres Plus für einen hypoallergenen Hund.

    Wegen des Mangels an Haaren auf dem Körper, müssen Sie sich ernsthaft um die Pflege ihrer Haut kümmern. Es ist darauf zu achten, dass das Tier weder unter Sonneneinstrahlung überhitzt noch in der kalten Jahreszeit einfriert.

    Tibetanischer Terrier

    Wenn es einen Wunsch nach einem größeren Hund gibt, dann ist der Tibet Terrier - eine hypoallergene mittelgroße Rasse - für Menschen mit Allergien perfekt. Trotz der Tatsache, dass der Hund sehr flauschig ist, vergießt er praktisch nicht und hat eine gesunde Haut, die keine Schuppen bildet. Ein Hund kann als hypoallergen bezeichnet werden, wenn er mit angemessener Sorgfalt verabreicht wird. Der echte Cousin von Ono von der Familie Addams!

    Wenn Sie das Haar nicht ständig auskämmen, kann es zu Klumpenbildung kommen, was das Risiko allergischer Reaktionen erhöht.

    Tibet Terrier lieben es zu schwimmen, so dass es keine Probleme mit dem Baden gibt. Ein langer Mantel sollte täglich gekämmt werden. Es ist notwendig, dies dem Hund von Kindheit an beizubringen. Damit das Verfahren keine unangenehmen Empfindungen verursacht, sollte die Wolle nass ausgekämmt werden.

    Kugeln

    Kugeln heben sich sofort von der Vielfalt der Gesteine ​​ab. Sein Hauptunterscheidungsmerkmal ist ein eigenartiger dicker und langer Mantel. Dieser Schäferhund kommt aus Ungarn. Es sieht aus wie Dreadlocks. Der Hund kann in einer Wohnung oder in einem privaten Haus gehalten werden, es wird keine Quelle für unangenehmen Geruch. Darüber hinaus fehlt die Häutung in dieser Rasse, so dass es sich lohnt, auf Menschen mit Allergien zu achten.

    Es ist schwer, ein Lächeln zu behalten, wenn man diese Hunde ansieht: echte Wolken!

    Auf dem Körper eines Hundes ist viel Wolle, und es ist notwendig, sich regelmäßig darum zu kümmern. Du musst solche Hunde nicht kämmen. Wolle sollte manuell von den Wurzeln bis zu den Spitzen geteilt werden und von Ablagerungen gereinigt werden.

    Irischer Wheaten Terrier

    Sie sind fröhliche Familienhunde. Zu der Liste der mittelgroßen hypoallergenen Hunde war diese Rasse von der Abwesenheit von Häutung betroffen. Außerdem gehören Weizenterries nicht zu Amateuren, was auch das Allergierisiko reduziert.

    Bei Hunden dieser Rasse gibt es keine Unterwolle, und damit sich die Haare nicht wie andere Hunde verheddern, müssen sie regelmäßig gekämmt werden. Ihre Wolle ist sehr weich und seidig. Es gibt keine besonderen Anforderungen für das Baden, nur muss die Sauberkeit des Haustiers überwacht werden.

    Samojede Laika

    Bezaubernder, flauschiger weißer Bär! Freundlicher und süsser Samojede bezieht sich auf hypoallergene Hunde. Trotz der Tatsache, dass sie eine dichte Unterwolle haben, wird Häutung nur zweimal im Jahr beobachtet, und daher werden Allergene nicht ständig um das Haus getragen. Wenn die Samoya begann Haare zu fallen - das ist ein Zeichen für eine Krankheit in dem Haustier.

    "Wer ist hier ein guter Junge?"

    Selbst diese Hunde schälen nie die Haut und Schuppen werden nicht gefärbt. Der Geruch des Hundes wird die Besitzer nicht stören, und es ist oft nicht notwendig, einen solchen vierbeinigen Jungen zu baden. Die Hauptsache ist, das Haar regelmäßig mit einem speziellen Pinsel zu kämmen. Bei richtiger Pflege wird der Hund selbst Allergikern keine Probleme bereiten.

    Flandern Bouvier

    Dies ist ein sehr treuer und loyaler Hund. Aufgrund der Abwesenheit einer Mauser ist diese Rasse eine hervorragende Option für Allergiker. Die Wollbedeckung von ihnen hat eine besondere Struktur. Weiche Unterwolle ist mit harter Wolle bedeckt. Pflege für den Mantel sollte eine Menge Zeit gegeben werden. Es wird notwendig sein, es regelmäßig zu kämmen.

    Von Zeit zu Zeit sollte der Hund geschnitten werden, und es ist besser, es von Spezialisten zu machen. Obwohl die Rasse groß ist, kann sie nicht nur in einem Privathaus, sondern auch in einer Wohnung gehalten werden.

    Riesenschnauzer

    Ein Begleithund für aktive Menschen. Schnauzer kommen in verschiedenen Größen. Der Größte ist ein aufgeschlagener Schnauzer. Sie alle gehören zu hypoallergenen Hunden. Züchter dieser Rasse werden keine Wollklumpen auf dem Boden finden, was das Risiko von Allergien verringert. Ihre Wolle ist lang, leicht gewellt, mit einer dichten Unterwolle.

    Ungefähr 2-3 Mal pro Jahr ist es notwendig, Wolle zu schneiden. Solche Hunde zu baden ist oft nicht notwendig, aber nach dem Essen ist es notwendig, den Schnurrbart und den Bart des Hundes zu waschen.

    Schnauzer bellen sehr gern, was zur Verbreitung von Speichel führt und Allergien auslösen kann.

    Die portugiesische Wasserstraße

    Ein anderer Vertreter von hypoallergenen Hunden größerer Größe ist der portugiesische Wasserhund - ein mutiger und gutaussehender Intellektueller. Sie kommt nicht nur gut mit allen Familienmitgliedern zurecht, sondern führt auch Wächterfunktionen perfekt aus.

    Ihre Wolle kann lockig oder wellig sein. Der Grad der Häutung bei solchen Hunden ist sehr gering. Vermeiden Sie das Auftreten von Koltunov, sowie tote Haare loswerden können durch regelmäßige Kämmen sein. Im Allgemeinen ist die Pflege eines solchen Hundes nicht sehr schwierig.

    Für Kinder von Asthmatikern

    Wenn eines der Familienmitglieder an Asthma leidet, aber ein großer Wunsch besteht, einen Hund zu fangen, sollte die Auswahl der Rasse sehr sorgfältig angegangen werden. Es gibt eine Reihe von Rassen, die als am besten geeignet für Menschen mit einer solchen Krankheit angesehen werden und in den meisten Fällen keine Allergie bei Kindern verursachen. Dazu gehören:

    Border Terrier. Die Rasse zeichnet sich durch Freundlichkeit und Aufmerksamkeit aus. Sie verstehen sich gut mit den Kindern. Sie haben ein ausgeglichenes Temperament, aber gleichzeitig mögen sie aktive Spiele. Kinder werden nicht gelangweilt sein.

    Pflege für diese Hunde ist nicht schwierig. Ihre Wolle ist hart mit einer dichten Unterwolle, aber sie vergießen nicht und sind daher perfekt für Allergiker geeignet, einschließlich Menschen mit Asthma. Border Terrier scheren nie, sie brauchen nur ein paar Mal pro Woche zu kämmen.

    Irischer Wasserspaniel. Hunde dieser Rasse haben eine durchschnittliche Größe und lockiges Haar. Der Hund ist sehr aktiv und freundlich zu Kindern. Die Abwesenheit von Häutung macht es hypoallergen.

    Australisches Labradood. Hunde dieser Rasse sind ideal für Familien mit Kindern. Sie sind hingebungsvoll, fröhlich und freundlich. Labradudel schüttet nicht aus und riecht nicht unangenehm. Lustige Mestizo Labradors

    Hunde sind sehr empfindlich auf Menschen, sie können sogar den Ansatz eines Asthmaanfalls vorausahnen. Eine spezielle Pflege für das Haar ist nicht erforderlich, Sie müssen es nur alle 2 Monate schneiden.

  • Top 4 besten

    American Kennel Club (Amerikanischer Kennel Club ) identifizierte vier der besten hypoallergenen Hunderassen:

    Pudel - hat lockiges Haar ohne Unterwolle, vergibt praktisch nicht. Die Wahrscheinlichkeit von Schuppen bei diesen Hunden ist sehr gering, aber die Pflege des Fells ist regelmäßig erforderlich. Der Charakter der Rasse ist freundlich und sehr fügsam.

    Shih Tzu - ein kleiner Hund, perfekt für das Leben in einer Wohnung. Sie hat einen seidigen, langen Mantel, der nicht vergeht. Die toten Haare werden durch Kämmen entfernt. Shih Tzu ist ein aktiver und fröhlicher vierbeiniger Freund.

    Der Yorkshire Terrier - auch ein kleiner Hund, der sich niemals häutet und keine Schuppen hat und keine Allergien verursacht. Hat eine spezielle Struktur aus Wolle, die an menschliches Haar erinnert. Um ein schönes Aussehen zu erhalten, ist regelmäßige Haarpflege erforderlich.

    Bichon Frise - Miniatur freundlicher Hund, der mit allen Familienmitgliedern, einschließlich anderer Tiere auskommt. Es häutet nicht und verursacht keine Allergien, sondern erfordert eine sehr sorgfältige Pflege des Fells. Sie müssen auf häufiges Kämmen und Baden des Tieres vorbereitet sein.

    Allergische Reaktionen auf Tiere beim Menschen sind ziemlich häufig. Eine Allergie kann bei jeder Hunderasse auftreten. Es ist unmöglich, mit Sicherheit zu sagen, dass hypoallergene Hunde das Auftreten einer unvorhergesehenen Reaktion des menschlichen Körpers vollständig ausschließen.

    Faktoren wie beispielsweise das Fehlen von Häutung bei Hunden und Schuppen können das Risiko von Allergien deutlich reduzieren. Aber, im Haus sogar ein Hund der hypoallergenen Rasse habend, ist es nicht notwendig, Standardmaße zu vernachlässigen, die erlauben, die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von allergischen Reaktionen zu senken. In einem Haus, in dem sich ein Haustier befindet, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

    • regelmäßig eine Nassreinigung in der Wohnung mit Desinfektionsmitteln durchführen;
    • je weniger Platz für verschiedene Florbeschichtungen ist, desto besser, da Allergene nirgends angesammelt werden können;
    • Verwenden Sie Luftfilter;
    • Lassen Sie das Tier nicht im Bett oder auf der Couch schlafen;
    • sorgen Sie für die richtige Pflege für den Hund und sein Fell.

    Informatives Video

    Nützlicher Clip über Hunde, die keine Allergien auslösen:

    Fazit

    Wenn das Tier richtig gepflegt wird, entstehen keine gesundheitlichen Probleme. Auch bei Allergien gibt es die Möglichkeit, einen hingebungsvollen Vierbeiner zu finden. Die Auswahl einer hypoallergenen Hunderasse erfordert jedoch eine individuelle Lösung. Mit der richtigen Wahl und der richtigen Pflege wird das Haustier ein Lieblingsmitglied der Familie, und das Zusammenleben mit ihm wird niemanden Unbehagen verursachen.

    Hundeallergie ist kein Satz

    Hunde, die garantiert keine Allergien auslösen, gibt es in der Natur nicht. Einige Rassen haben jedoch physiologische Merkmale, die die Wahrscheinlichkeit ihrer Manifestation reduzieren oder vollständig zunichte machen. Darüber werden wir heute sprechen.

    Was ist die Quelle?

    Entgegen der landläufigen Meinung wird Wasser, laufende Nase, Niesen, Dyspnoe nicht durch Wolle verursacht - es ist nur ein Träger von Reizstoffen (wie Staub, Pollen, Schuppen, etc.).

    Eine zusätzliche Quelle von Allergenen ist ein spezifisches Protein, das auf der Haut des Tieres als Ergebnis der Aktivität von Ektoparasiten oder pathologischen Prozessen in den oberen Schichten der Epidermis gebildet wird. Eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Allergien beim Menschen spielt eine spezielle Substanz, die im Speichel des Hundes enthalten ist. Aus diesem Grund sind Haustiere mit erhöhtem Speichelfluss (Speichelfluss), die viel lieben und schrillen Rinde, unerwünscht.

    Missverständnisse um das Schwert herum

    Es gibt eine Meinung, dass kurzhaarige Rassen für das Halten von Allergien geeignet sind. In der Tat ist das nicht so! Der Mauserprozess bei glatthaarigen Hunden dauert das ganze Jahr an. Abgestürzte Wolle haftet an Möbeln, Teppichen, Vorhängen und die Anzahl der Allergene in der Wohnung nimmt in geometrischer Progression zu.

    Eine ähnliche Situation entwickelt sich bei den rothaarigen Haustieren, mit dem Unterschied, dass sich kleine Haarnadeln buchstäblich in die umliegenden Einrichtungsgegenstände eingraben. Sie bürsten nicht ab, sie fegen nicht den Besen, selbst der Staubsauger kann diese Aufgabe nicht bewältigen.

    Was die "kahlen" Hunderassen betrifft, dann sind die Dinge nur schlimmer. Nackthunde leiden oft an einer Dermatitis (besonders am chinesischen Haubenwind). Als Folge davon sackt das abgestorbene Epithel (Schuppen) auf den Boden, von dort steigt es mit Staub in die Luft auf - und Allergien sind nicht weit entfernt.

    Am harmlosesten sind die Besitzer einer langen und flauschigen "Mähne". Sie häuten sich sogar, aber das umgefallene Haar bleibt gewöhnlich auf der Oberfläche des Körpers und wird nur zum Zeitpunkt des Kämmens entfernt, wobei es sich an der Bürste festhält.

    Hypoallergene Hunde - wer sind sie?

    Wenn Sie versuchen, Hunde auf dieser Grundlage zu kombinieren, gibt es drei Gruppen:

    • glatthaarige und kahle Rassen, die nicht anfällig für Hautkrankheiten sind;
    • nicht anhebende Haustiere;
    • wenig Mauser.

    Die meisten dieser Anforderungen werden von dekorativen Hunderassen erfüllt, die sich durch geringes Wachstum auszeichnen. Warum sie? Es ist einfach: eine kleine Körperoberfläche, enthält und sammelt weniger Reizstoffe. Ganz verständliche Logik.

    Welche Art von Rasse sollte jeder Person persönlich vorgezogen werden, aber bevor man eine Wahl trifft, ist es notwendig, zumindest eine Idee zu haben, mit wem man umgehen soll. Im Folgenden finden Sie eine Liste von Zwerghunden, deren Inhalt statistisch am wenigsten wahrscheinlich ist, eine allergische Reaktion im Wirt zu verursachen.

    Nichtfärbende Zwergfelsen
    - das Risiko, im Umgang mit ihnen Allergien zu entwickeln, ist minimal.

    • Affenpinscher
    • Italienischer Bolognese
    • Belgische und Brüsseler Greife
    • Biber
    • Coton de Tulear (minus - viel bellen, sabbern)
    • Dandy Dinmont Terrier
    • Yorkshire Terrier

    Leicht zu vergießen
    - bedingt hypoallergene Steine ​​mit regelmäßigem Kämmen.

    Hier können Sie die Zwergschnauzer mit einbeziehen, aber sie sind ziemlich emotional, sie bellen viel und spritzen alles mit Spucke in den Bezirk.

    Bessless
    - sind hypoallergene Rassen unter der Bedingung, dass der Besitzer ständig den Zustand der Haut der Stationen überwacht. Schuppen ist einer der stärksten Allergene.

    Vertreter beider Rassen haben erhöhten Speichelfluss, der eindeutig nicht für sie spricht.

    Inhalt Tipps

    Wenn das Verlangen nach Tieren das Risiko der Entwicklung von Allergien überwiegt, lohnt es sich, an einfachen Regeln festzuhalten, die es minimieren können.

    1. Regelmäßige Nassreinigung der Wohnung und Reinigung der Oberflächen mit einem Staubsauger.
    2. Ein kategorisches Verbot für ein Haustier auf einem Sofa, einem Bett, einem Stuhl. Er muss schlafen und sich an einem für ihn reservierten Ort ausruhen.
    3. Mindestens zweimal pro Woche einen Hund baden.
    4. Periodisches Kämmen von langhaarigen und kurzhaarigen Rassen.
    5. Installation des Luftreinigers.
    6. Pflege für den Hund sollte von einem Haushaltsmitglied, das nicht allergisch ist, erfolgen.

    Ein bisschen interessanter

    Es gibt einen merkwürdigen Moment. Es kommt vor, dass mit dem Auftreten eines Hundes einige der Haushalte beginnen, unangenehme Symptome zu haben (Hautrötung, Husten, laufende Nase, sogar die Temperatur kann steigen). Für Ärzte in einer solchen Situation besteht die Unschuldsvermutung nicht, unabhängig vom Ergebnis von Allergietests, wird geraten, den Hund loszuwerden. Aber in Wirklichkeit sind all diese Beschwerden auf die Reaktion des Körpers zurückzuführen. Trockenfutter! Schließlich erschien diese Tasche statt mit einem Welpen. Und es reicht aus, den Futtermittelhersteller zu wechseln, um das Problem zu lösen.

    Abschließend sei angemerkt, dass es keine zwei identischen Hunde gibt, da es keine zwei identischen Menschen gibt. Hypoallergene Rasse wird streng individuell ausgewählt. Sogar innerhalb einer Linie können Tiere unterschiedliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben: einige verursachen einen ernsthaften Angriff, und wenn sie mit anderen kommunizieren, wird es keine Reaktion geben.

    Hypoallergene Hunde: Zuchtliste

    Hunde lieben alles, und der Wunsch, ein Haustier zu fangen, entsteht nicht selektiv nur für diejenigen, die es sich aus gesundheitlichen Gründen leisten können. Menschen mit Allergien wollen nicht weniger als alle anderen auf das Haustier aufpassen. Glücklicherweise gibt es Rassen, die als hypoallergen gelten und seltener eine Allergie auslösen als andere.

    Völlig hypoallergene Hunde gibt es nicht: Sie alle verursachen das Auftreten von Allergenen. Aber manche Rassen lösen häufiger allergische Reaktionen aus, während mit dem Inhalt anderer selten ein solches Muster auftritt. Garantien, dass die ausgewählte Rasse ideal ist, gibt es nicht, aber Sie können versuchen, das Risiko auf ein Minimum zu reduzieren.

    Allergene Faktoren

    Das Auftreten von Allergien ist oft mit Tierhaaren verbunden, aber diese Aussage ist nicht ganz richtig. In der Tat sind die Risikofaktoren viel größer:

    • Hautkrankheiten und Dermatitis auf der Haut eines Haustieres (Flöhe, Zecken, Seborrhoe, Trichophytose usw.);
    • kurze glatte Schicht (es hat einen kurzen Erneuerungszyklus);
    • Wolle mit einer dicken Unterwolle (in solchen Fällen tritt die Häutung das ganze Jahr über auf und periodische Kämme verbessern das Bild nicht);
    • Große Tiere (produzieren mehr Allergene);
    • Speichelfluss und häufiges Bellen (während des Bellens fliegen die Speichelpartikel mehr in der Luft).

    Personen, die nach hypoallergenen Gesteinen fragen, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Risiko einer Reaktion bei Allergikern mit rechtzeitiger häufiger Reinigung des Raumes, in dem das Tier lebt und Baden des Tieres alle 4 bis 7 Tage abnimmt. Luftreiniger sind auch in der Lage, die Situation zu verbessern.

    Welche Rassen sind geeignet?

    Experten haben eine Liste von hypoallergenen Rassen erstellt, auf deren Vertreter es notwendig ist, auf Allergien zu achten, die fest entschlossen haben, einen Hund zu haben.

    Super-Mini Yorkshire Terrier

    Ein ausgezeichnetes Merkmal ist, dass Yorkies praktisch nicht vergossen werden, deshalb ist die Pflege für sie ziemlich einfach und allergische Reaktionen auf sie sind äußerst selten. Bei kurzen Haarschnitten sollten sie nur gelegentlich (1-2 mal pro Woche) mit einem Pinsel gereinigt werden. Zu diesem Verfahren sind Yorkes in der Mehrheit positiv.

    Sie können ein York für 12-80.000 kaufen.

    West Highland White Terrier

    Ein weiterer kleiner Vertreter von hypoallergenen Steinen, der eine kleine Größe hat. Er ist sehr freundlich, oft mit Familien mit Kindern, denn West Highland White Terrier ist sehr mobil, aber gehorsam.

    Experten argumentieren, dass das Häuten bei einem solchen Hund so selten vorkommt, dass man sagen kann, dass es völlig abwesend ist. Aber die Wolldecke braucht gute Pflege: periodisches Baden und wöchentliches Bürsten mit einem speziellen Pinsel.

    Die Kosten von West Highland White Terrier beträgt 19-40 Tausend.

    Kugeln (ungarischer Schäferhund)

    Für Allergiker sind Geschosse eine hervorragende Option: Die Mauserzeit bleibt völlig unbemerkt. Dies liegt daran, dass seine Wolle eine eigentümliche Struktur hat, in der einzelne Haare zu dichten Schnüren geflochten sind. Nach Haarausfall bleibt es in einem solchen Bündel fixiert, das verhindert, dass Haare durch die Räume streuen.

    Kugeln gelten als sehr clever und schlau, so dass sie sehr leicht zu trainieren sind. In der Sorge ist sie auch unprätentiös. Es ist notwendig, sich an ein wichtiges Merkmal zu erinnern: Wegen der Dichte nach dem Baden trocknen die Kabel sehr langsam, es dauert bis zu 4 Tage, also baden sie nur im Notfall. Gehen Sie im Winter während des Trocknens nicht lange mit ihr auf der Straße.

    Da Hunde dieser Rasse nicht sehr beliebt sind, sind ihre Kosten eher bescheiden - von 4 bis 22.000.

    Chinese Crested

    Ein fröhlicher und geselliger Hund, der als hypoallergen gilt. Der größte Teil ihres Körpers ist frei von Wolle, und die übrigen Bereiche können nach eigenem Ermessen geschnitten werden. Dies erleichtert die Pflege, beseitigt das Kämmen und erleichtert das Waschen.

    Zusätzlich zu hypoallergen, hat der Chinese crested andere Vorteile: Es ist friedlich, ziemlich ruhig und treu. Aber es kann kaum trainiert werden.

    Der Preis für Chinese Crested beginnt bei 5 und erreicht 50 Tausend.

    Zwergpudel

    Pudel hat eine spezielle Wollstruktur, die oft als Haar bezeichnet wird. Dies liegt daran, dass es sich sehr seidig und weich anfühlt, außerdem wird es praktisch nicht vergossen. Die Wolle, die schon herausgefallen ist, bleibt in einer dichten Hülle, so dass sie nicht um das Haus herum bröckelt. Aufgrund dieser Eigenschaft müssen Pudel jedoch vorsichtig gekämmt werden, was mindestens einmal pro Woche geschehen sollte.

    Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass Pudel unglaublich springend und beweglich sind, deshalb starten Familien mit kleinen Kindern sie.

    Kaufen Sie einen Miniaturpudel kann für 17 bis 70 Tausend sein.

    Shih Tzu

    Trotz der Tatsache, dass das Haar von Shih-Tzu sehr lang ist, fällt es extrem selten aus. Jedes Haar wiegt sehr viel, so dass es bei Luftströmungen nicht nach oben steigt und nicht in die Atemwege der Besitzer gelangt. Obwohl Shih-Tzu Gesichter von Haushaltsmitgliedern gerne leckt, zeigt er keinen Speichelspeichel, also bezieht er sich zu Recht auf hypoallergene Rassen. Um nicht an Allergien zu leiden, müssen Sie es mindestens alle 2 Monate schneiden.

    Die Größe des Shih-Tzu ist klein, aber mit der Rolle des Wächters geht es ihm gut, denn er klingelt mit bellendem Gebell.

    Sie können Shih Tzu für 5 bis 45 Tausend kaufen.

    Whippet

    Dieses hypoallergene Haustier ist ideal für Familien mit Kindern: Sie haben viel Energie, die sie ständig in Spielen und Rennen ausgeben.

    Whippet ist ein witziges Haustier mit kurzem Fell, aber es wird so langsam aktualisiert, dass die Häutchen die Häutchen nicht bemerken. Manchmal muss Whippet mit einem Pinsel gereinigt werden, um ein schönes und gepflegtes Aussehen zu erhalten.

    Die Kosten für Whippet liegen zwischen 15 und 50 Tausend.

    Riesenschnauzer

    Obwohl die Risenschnauzer zu großen Tieren gehört, gilt sie als hypoallergene Rasse. Dies liegt daran, dass die oberste Schicht seines Mantels sehr steif ist. Nach dem Verlust der Unterwolle, die eine Allergie auslösen kann, bleibt sie unter der Hard-Top-Schicht. Aus diesem Grund sollte der Hund regelmäßig gekämmt werden, mindestens einmal pro Woche. Schneiden Sie die Risenschnauzer einmal ein paar Monate.

    Die Preise beginnen bei 15 Tausend und erreichen 50.

    Brüssel Griffon

    Diese Hunde sind überraschend fröhlich und brauchen ständige Kommunikation und Aufmerksamkeit der Besitzer. Hypoallergen Brüsseler Griffon ist seit langem bekannt, da sich ihre Wolle sehr langsam verändert, zudem ist ihre Größe deutlich unterdurchschnittlich. Griffons ignorieren dies beharrlich und können versuchen, ihre Überlegenheit größeren Vertretern gegenüber zu beweisen.

    Griffon leistet gute Arbeit bei Wachhunden, aber es ist schwer zu trainieren.

    Sie können einen Welpen für 9 - 35 Tausend kaufen.

    Die portugiesische Wasserstraße

    Diese Hunde sind hypoallergen, da sie keine Unterwolle haben und die Wolldecke aus sehr dicker Wolle besteht, die nicht in die Raumluft aufsteigt. Haarschnitt sollte nicht mehr als 1 Mal in anderthalb Monaten durchgeführt werden, auskämmen - einmal pro Woche.

    Die portugiesische Wasserfrau zeigt Wunder der Klugheit, ein feiner Verstand erlaubt ihr schnell große Erfolge im Training zu erreichen.

    Die Kosten des portugiesischen Wassers - von 5 bis 29 Tausend.

    Bichon Frise

    Ein kleiner Hund, der in jeder Familie passt: mit oder ohne Kinder. Die kleinsten Kinder können für die Bischon gefährlich sein, weil sie klein und zerbrechlich sind. Ein weiteres Merkmal - häufiges Bellen, das aufgrund eines exzellenten Gehörs auf Geräusche reagiert.

    Der Bichon Frise hat keine Unterwolle, daher ist die Rasse hypoallergen.

    Buy Bishon kann von 15 bis 100 Tausend sein.

    Samojede

    Also, wie dieser Hund aus einem Gelände mit einem harten Klima entstand, dann ist seine Wolle sehr steif und dicht. Moult würde seine wichtigste Funktion verletzen, so dass der Verlust von Pelz in Samojeden nur wegen Krankheit möglich ist.

    Die Kosten für Samojeden betragen 15-50 Tausend.

    Irischer Wasserspaniel

    Diese Rasse ist eine der intelligentesten und intelligentesten in der Liste der hypoallergenen. Der Spanische Wasserspaniel verliert praktisch keine Wolle, außerdem hat er einen verminderten Speichelfluss, der sehr gut für Allergiker geeignet ist.

    Er muss regelmäßig Haare schneiden und bürsten.

    Der Preis des irischen Wasserspaniels ist von 10 bis 43 tausend.

    Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die individuelle Reaktion einer Person auf Vertreter von spezifischen hypoallergenen Felsen durch das Verbringen von ein oder zwei Stunden mit dem Tier bestimmt werden kann. Daraus können wir schließen, ob dieser Hund für ihn geeignet ist.