Search

Symptome und erste Hilfe für anaphylaktischen Schock

Anaphylaktischer Schock ist die schwerste Form einer allergischen Reaktion, die zum Tod führen kann. Es ist sehr wichtig, dem Patienten rechtzeitig die erste medizinische Hilfe zukommen zu lassen, um Konsequenzen zu vermeiden.

Anaphylaktischer Schock: der Kern des Problems

Anaphylaktische Reaktionen können bei Personen jeden Alters auftreten. Es fließt stark und beeinflusst verschiedene Systeme, insbesondere Atemwege, Herz-Kreislauf-, Verdauungs- (Magen-Darm-Trakt), Schleimhäute und Haut.

Der Unterschied zwischen anaphylaktischem Schock und der üblichen allergischen Reaktion liegt nicht nur in der Schwere, sondern auch in der Flussrate, die im ersten Fall um ein Vielfaches zunimmt. Die anaphylaktische Reaktion durchläuft 3 Stadien der Entwicklung. Hier sind sie:

1. Immunologisch. Im Körper bekommt jedes Allergen, wonach spezifische Immunglobuline freigesetzt werden, und die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber dem Allergen entwickelt. Die Dauer dieses Zeitraums: von mehreren Tagen bis zu mehreren Jahren. Oft tritt asymptomatisch auf.

2. Immunochemisch. Nach wiederholter Exposition des Allergens gegenüber dem Körper binden seine Substanzen an die zuvor produzierten Immunglobuline. Danach werden biologisch aktive Substanzen freigesetzt, einschließlich Histamin. Als Folge davon gibt es äußere Anzeichen einer Allergie.

3. Pathophysiologisch. Biologisch aktive Substanzen beginnen aktiv zu wirken. Begleiten Sie dieses Stadium mit Anzeichen wie Ausschlag, Juckreiz, Schwellung der Schleimhäute, eine Verletzung des Kreislaufsystems, etc.

Bei solch einer ausgeprägten Reaktion ist es dringend notwendig, den Patienten ins Krankenhaus zu bringen.

Arten der anaphylaktischen Reaktion

In der Medizin ist es üblich, die folgenden Arten (oder Formen) der Reaktion zu unterscheiden:

1. Klassisch. Bei dieser Form sind anaphylaktische Schocksymptome wie folgt: Hautausschlag, Juckreiz, Schweregefühl im ganzen Körper, Schmerzen, Labilität. Die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems ist gestört, der Druck sinkt stark ab, Kurzatmigkeit beginnt. Auf der Seite des Nervensystems zeigen sich solche Anzeichen: Angst, Angst vor dem Sterben. Es kann zu einem Verlust des Bewusstseins kommen, aufhören zu atmen, Blindheit und Taubheit.

2. Hämodynamik. Es ist durch Störungen des Kreislaufsystems gekennzeichnet.

3. Erstickend. In diesem Fall ist das Atmungssystem betroffen. Die Reaktion wird von einem Atemversagen begleitet.

4. Abdominal. Es gibt eine Läsion des Gastrointestinaltraktes. Der Zustand wird begleitet von Symptomen wie scharfen und starken Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen.

5. Zerebral. Mit dieser Form ist das Nervensystem betroffen.

Unabhängig von der Form der Reaktion kann der Zustand mehrere Tage und mehrere Minuten dauern und mit einem Atemstillstand enden, nach dem der Tod eintreten kann.

Symptome eines anaphylaktischen Schocks

Symptomatisch ist jeweils anders. Dies betrifft nicht nur die eigentlichen Symptome, sondern auch die Schwere ihres Verlaufs und die Intensivierung der Manifestation der Symptome. Die Hauptsymptome des anaphylaktischen Schocks sind:

1. Veränderungen der Haut und der Schleimhäute. Ausgeprägter Hautausschlag und Juckreiz, Schwellung der Schleimhäute, aktiver Tränenfluss.

2. Auf Seiten der Atemwege. Atembeschwerden, Krämpfe der Atemwege, Kurzatmigkeit, Schwellung des Rachens.

3. Aus dem Verdauungssystem. Übelkeit, Erbrechen, starke Schmerzen. Eine charakteristische Reaktion nach dem Allergen tritt in den Körper durch die Speiseröhre.

4. Aus dem Tastsinn. Änderung im Geschmack.

5. Von der Seite des Nervensystems. Panikattacken, Todesangst, ein getrübter Bewusstseinszustand. Der Patient kann in Ohnmacht fallen.

6. Aus dem Herz-Kreislauf-System. Druckabfall, Schwindel, schnelle Herzfrequenz.

Bei anaphylaktischem Schock können ein oder mehrere Körpersysteme betroffen sein.

Ursachen der Entwicklung der Bedingung

Der Grund ist immer derselbe - Allergen. Substanzen, für die eine Person eine Reaktion entwickeln kann, sehr viel. Dennoch weisen Ärzte auf die Hauptursachen eines anaphylaktischen Schocks hin:

1. Insekten. Mehr als eine Million Insekten können eine Bedrohung darstellen, aber meistens entwickelt sich die allergische Reaktion nach einem Bienen- und Wespenstich.

2. Nahrungsmittel. 1/3 der Menschen haben das Risiko, eine Lebensmittelvergiftung zu entwickeln. Zu den gefährlichsten Produkten gehören Erdnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Milch, Fisch, Krebsfleisch, Schalentiere. Manchmal kann sich die Reaktion nach dem Verzehr von Eiern, Bananen, Erdbeeren entwickeln.

3. Medikamentöse Therapie. Anaphylaktischer Schock kann zur Behandlung mit Antibiotika der Penicillin-Reihe, Anästhetika, nichtsteroidalen Antiphlogistika, ACE-Hemmern usw. führen. Zu dieser Gruppe gehören auch Kontrastmittel, die in Röntgenstrahlen verwendet werden.

Diese Medikamente können jedoch selten zu einer solchen akuten allergischen Reaktion führen.

Notfallversorgung für den Patienten

Bei den ersten Anzeichen der Reaktion ist es notwendig, ein Ärzteteam anzurufen.

Aber die erste Hilfe sollte von einer Person geleistet werden, die sich in der Nähe des Patienten befindet, noch vor der Ankunft der Ärzte.

Für die Notfallversorgung benötigen Sie:

1. Beseitigen Sie das Allergen oder seine Quelle. Wenn zum Beispiel eine Biene sticht, entfernen Sie den Stich.

2. Geben Sie dem Patienten die richtige Haltung. Die beste Position liegt mit erhobenen Beinen auf dem Rücken.

3. Beobachte das Bewusstsein. Es ist notwendig zu bestimmen, ob eine Person im Bewusstsein ist, ob sie auf äußere Reize reagiert. Es wird nicht überflüssig sein, den Druck zu messen.

4. Geben Sie einen vollen Atemzug. Um dies zu tun, müssen Sie die Atemwege frei zu machen von dem Kopf des Patienten zur Seite drehen und Fremdkörper aus dem Mund, Schleim zu entfernen und so weiter. Wenn der Patient bewusstlos ist, müssen Sie die Zunge ziehen.

Im Notfall können zusätzliche Maßnahmen erforderlich sein:

1. Herz-Lungen-Wiederbelebung. Indikationen: Pulsmangel, Atmung.

2. Indirekte Massage des Herzens. Es ist angezeigt, falls die Reanimation nicht geholfen hat. Aber wenn es einen Puls gibt, kann die Herzmassage nicht kategorisch durchgeführt werden.

Für die Durchführung der kardiopulmonalen Reanimation ist die spezielle Vorbereitung notwendig. Wenn eine Person keine hat, kann sie nur das Herz massieren.

Erste-Hilfe-Medikamente

Mit anaphylaktischem Schock, um das Leben einer Person zu retten, können solche Medikamente:

1. Adrenalin. Es wird gezeigt, wenn der Druck auf kritische Marker sinkt, da es hilft, es zu erhöhen, und auch das Herz wiederherstellt, Spasmen der Atemwege beseitigt, die Freisetzung von Histamin unterdrückt. Es wird intravenös verabreicht, in extremen Fällen - durch die Luftröhre.

2. Hormonelle Vorbereitungen. Sie stoppen die Freisetzung von Substanzen, die eine allergische Reaktion hervorrufen, beseitigen Schwellungen und Krämpfe, fördern die Normalisierung des Drucks, stellen die Arbeit des Herzens wieder her. Sie können "Hydrocortison", "Prednisolon" oder "Dexamethason" anwenden.

3. Antihistaminika. Sie stoppen auch die Freisetzung von Histamin und anderen Substanzen, die die Entwicklung der Reaktion auslösen, und beseitigen auch Schwellungen und Juckreiz. Sie können intramuskulär "Tavegil" oder "Clemastin" eingeben.

4. Vorbereitungen zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Atemwege. Indikationen: ausgeprägter Bronchospasmus, Atemnot. Sie können "Eufillin", "Albuterol" verwenden.

Sie können und das Medikament für die Erweiterung der Atemwege, zum Beispiel, "Bronhiol."

Medizinische Hilfe für anaphylaktischen Schock

Der Patient in diesem Zustand ist auf der Intensivstation hospitalisiert. Das Behandlungsschema umfasst medizinische Therapie. Nach der Beseitigung des Allergens können folgende Medikamente verordnet werden:

1. Behandlung von Verletzungen des Kreislaufsystems, der Atemwege und des zentralen Nervensystems. Zeige: "Adrenalin" (Adrenalin intramuskulär). Wenn es keine Verbesserungen gibt, wird das Medikament intravenös verabreicht.

2. Schröpfen der Freisetzung von Histamin und ähnlichen biologisch aktiven Substanzen und deren Neutralisation. Ergebnis: Glukokortikoide ("Prednisolon", "Dexamethason"), Antihistaminika (Suprastin, Ranitidin).

3. Behandlung zur Entgiftung und Wiederauffüllung des Blutvolumens. Zeige: "Polyglukin", "Repoliglyukin" in Lösungen.

4. Behandlung von Spasmen der Atemwege. Angezeigt: "Metaproterol", "Aminophyllin", etc.

5. Behandlung zur Aufrechterhaltung lebenswichtiger Körperfunktionen. Zeige "Dopamin" und eine Lösung von Dextrose für die intravenöse Injektion.

6. Laborforschung. Wichtige Blutanzeigen, die Ergebnisse von EKG.

In extremen Fällen können Menschen in einen Beatmungsapparat überführt werden.

In der Regel dauert die Behandlung 2 bis 3 Wochen. Nach dem Schock wird dem Patienten geraten, immer eine Notfallmedikation mitzuführen.

Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock: ein Algorithmus von Aktionen

Die gefährlichste Manifestation einer Allergie ist der anaphylaktische Schock, der als allergisch bezeichnet wird. Bei einem anaphylaktischen Schock sollte Erste-Hilfe rechtzeitig gegeben werden, sonst kann eine Person einfach sterben. Viele Menschen sind mit allergischen Erscheinungen vertraut. Sie können so unsichtbar sein, das heißt praktisch nicht das Leben einer Person beeinträchtigen und eine ernsthafte Gefahr für das Leben und die Gesundheit tragen, wie im Falle eines anaphylaktischen Schocks.

Wie man mit diesem gefährlichen Symptom der Allergie fertig wird, sollten Menschen nicht nur mit der medizinischen Ausbildung, sondern auch mit allen anderen vertraut sein, da in Lebenssituationen, in denen dieses Wissen nützlich sein wird, nicht ausgeschlossen werden. Erste Hilfe leisten bedeutet, das Leben eines Menschen retten zu können.

Anaphylaktischer Schock ist eine Reaktion, die auftritt, wenn Überempfindlichkeit gegen ein bestimmtes Allergen, wenn es in den Körper gelangt, nicht das erste Mal ist. Allergene für eine allergische Person - eine schreckliche Sache, und es sollte mit aller Kraft vermieden werden. Aber manchmal führt die Kombination der Umstände zu einem Kontakt, der einen anaphylaktischen Schock verursacht.

In dieser Situation müssen Sie klar und korrekt handeln. Die Geschwindigkeit der Reaktion ist hier wichtig, da nur auf diese Weise das Leben eines Menschen gerettet werden kann.

Die Ursache von anaphylaktischen Reaktionen

Um eine so starke allergische Reaktion zu entwickeln, muss es bestimmte Gründe geben. Auf gleicher Augenhöhe ist die Entwicklung eines Schockzustandes unmöglich. Die Ärzte sagen, dass eine solche Reaktion eine Folge der Penetration bestimmter Arten von Allergenen in den Körper wird.

  1. Dies gilt vor allem für Arzneimittel, die auf Proteinmolekülen basieren. Dies sind die Mittel zur Desensibilisierung unter Einwirkung von Allergenen, Antidote, Impfstoffen, Insulinpräparaten. Darüber hinaus kann ein anaphylaktischer Schock bestimmte Arten von Antibiotika verursachen, insbesondere solche, die aus Penicillin bestehen oder eine ähnliche Struktur aufweisen. In einer solchen Situation kann eine Kreuzallergie gebildet werden, das heißt, Antikörper werden in Substanzen, die in den Körper eindringen, verwirrt, was eine Überempfindlichkeitsreaktion auslöst. Allergische Schocks können auftreten, wenn Sie Schmerzmittel wie Novocain und andere ähnliche Medikamente einnehmen.
  2. Bei manchen Menschen tritt ein anaphylaktischer Schock durch Insektenstich auf. Wenn eine Person gegen Honig und Propolis allergisch ist, sollte sie sich vor dem Biss der Bienen in Acht nehmen, da dies zu einer gefährlichen Reaktion des Körpers führen kann.
  3. Ziemlich selten, aber immer noch, solche Optionen sind nicht ausgeschlossen, wenn ein allergischer Schock die Nahrungsaufnahme begleitet. Dies ist nur bei jenen Menschen zu finden, die eine sehr starke Allergie gegen bestimmte Nahrungsmittel haben.

Eine Person, die an allergischen Reaktionen leidet, sollte sich an die Gefahr erinnern, die im Falle eines Kontakts mit einem Allergen besteht. Es ist bemerkenswert, dass die Geschwindigkeit, mit der sich der Schockzustand entwickelt, weitgehend davon abhängt, wie das Allergen in den Körper gelangt.

Die Anaphylaxie wird sehr schnell sein, wenn ein für den Menschen gefährliches Medikament intramuskulär oder intravenös injiziert wurde.

Wenn die Penetration des Allergens durch die Haut stattfindet, wird die Entwicklung der Schockreaktion etwas langsam sein. Zum Beispiel wird in Fällen, in denen die allergische Reaktion die Folge eines Insektenstichs, einer subkutanen Injektion oder eines Kratzers ist, die Entwicklung von Anaphylaxie allmählich auftreten. Ähnlich verhält es sich mit dem Atemtrakt, beispielsweise durch Einatmen von Staub mit Molekülen des Allergens.

Wie bereits oben erwähnt, degenerieren Nahrungsmittelallergische Reaktionen selten zu einem Schock. Wenn ein Produkt, das eine Allergie verursacht, durch den Verdauungstrakt in den Körper gelangt ist, kann eine akute anaphylaktische Reaktion nicht folgen. In einigen Fällen dauert seine Manifestation bis zu 2 Stunden.

Anzeichen für das Auftreten des Problems

Jeder sollte diesen Moment wissen, damit das Problem rechtzeitig diagnostiziert wird und Notfallhilfe für anaphylaktische Schocks bereitgestellt wird. Symptome, die eine starke allergische Reaktion vorhersagen, sind Juckreiz auf der Haut, schnelle Ausbreitung des Ausschlags, wie bei Nesselsucht, und das Auftreten von roten Flecken auf dem Körper. Quincke Ödem ist sehr häufig, das ist Schwellung der Lippen, Gesicht, Hals, Zunge und Ohren.

Annäherung Schock durch Fieber und einem starken Rückgang der Kräfte begleitet wird, die Augen, Nase und Rachen rot sind, beginnt eine starke Freisetzung von Geheimnis und sein Mund fühlte sich trocken an, Bronchospasmus auftreten, und bellen Husten beginnt.

Der Patient spürt starke Schmerzen in der Brust, näher am Herzen, im Bauch und im Kopf. Wenn eine Gefahr eines anaphylaktischen Schocks oft durch einen scharfen Stimmungsumschwung gekennzeichnet ist. Der Patient hat eine Depression oder erhöhte Angst, die oft von einem Gefühl des nahenden Todes begleitet wird.

Diese Anzeichen sind genug, um das Problem zu bestimmen. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt nicht die notwendigen Maßnahmen ergreifen, kann es zu spät sein. Dann wird sich die Situation sehr schnell entwickeln.

Anaphylaxie manifestiert sich in einem starken Blutdruckabfall, schnell, aber mit einem schwachen Puls, Krämpfen und Bewusstseinsstörungen.

In einigen besonders schwierigen Fällen kann auch ein völliger Bewusstseinsverlust festgestellt werden. Der Patient wird während eines anaphylaktischen Schocks extrem blass, seine Lippen verfärben sich mit Nägeln und Zunge blau. Der ganze Körper wird mit kaltem Schweiß bedeckt.

Wenn zu diesem Zeitpunkt der Patient keine vormedizinische Behandlung für einen anaphylaktischen Schock erhält, wird alles sehr traurig enden. Ein tödlicher Ausgang mit einer anaphylaktischen Reaktion des Körpers ist mehr als wahrscheinlich.

Wie entwickelt sich Anaphylaxie?

Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock wird effektiver sein, wenn Sie das ungefähre Prinzip der Entwicklung des Schockzustandes kennen. Der Prozess beginnt damit, dass ein Allergen in den Körper eines Allergens gelangt, das vom Immunsystem als Gefahr eingestuft wird. Um diese Substanz Immunglobulin Kategorie E. zu produzieren beginnt Sobald das Allergen aus dem Körper entfernt wird, wird die Antikörperproduktion fortsetzen, dh sie im menschlichen Blut befinden werden.

Wenn eine gefährliche Substanz wieder ins Blut gelangt, wird es eine ganze Welle von Reaktionen auslösen, die vom Immunsystem ausgelöst werden. Im Blut beginnt die Freisetzung allergischer Mediatoren, zu denen Serotonin und Histamin gehören.

Wegen der plötzlichen Freisetzung solcher Substanzen in die Arbeit des menschlichen Körpers gibt es viele Veränderungen. Die glatten Muskeln der kleinen Blutgefäße entspannen sich, und ihre Wände erhöhen die Durchlässigkeit. All dies führt zu der Tatsache, dass sie mehr Platz gibt, und der flüssige Teil des Blutes strömt in den Raum zwischen den Zellen, das heißt, fällt in der Auskleidung der Atemwege und des Verdauungssystems. Dies verursacht eine Schwellung und viele andere Probleme.

Aufgrund der schnellen Umverteilung der flüssigen Blutkomponente in den Gefäßen nimmt deren Menge dramatisch ab. Dies führt zu einer Senkung des Blutdrucks und Störungen der Funktionsfähigkeit des Kreislaufsystems, dh die Organe erhalten keine ausreichende Ernährung mehr. Aus diesem Grund wird ein allergischer Schockzustand in der medizinischen Praxis oft als Umverteilung bezeichnet.

Wenn Sie wissen, welche Reaktionen im menschlichen Körper während einer äußerst gefährlichen allergischen Reaktion auftreten, ist die Unterstützung bei einem anaphylaktischen Schock wirksamer.

Die ersten Handlungen in der Anaphylaxie

Wie oben erwähnt, ist es bei einem anaphylaktischen Schock notwendig, sehr schnell zu handeln. Dies ist wichtig, da jede Sekunde für eine Person in diesem Zustand wichtig ist. Der Algorithmus der Maßnahmen für den anaphylaktischen Schock besteht darin, Erste Hilfe und Erste Hilfe sowie eine Behandlung im Krankenhaus zu leisten.

Erste Hilfe ist sehr wichtig, dann, wie genau sollte es im Falle eines anaphylaktischen Schocks zur Verfügung gestellt werden, sollte jeder Mensch, nicht nur Ärzte, wissen. Personen, die in der Nähe des Patienten sind, müssen zuerst einen Krankenwagen rufen. Als nächstes müssen wir dringend bestimmte Aktivitäten beginnen.

Aktionen mit Allergien beginnen damit, dass der Patient auf den Rücken gelegt wird. Er muss auf einer festen, flachen Oberfläche mit leicht erhöhten Beinen liegen. Um diese Pose zu reparieren, müssen Sie eine Rolle unter Ihre Füße oder ein Kissen legen. In dieser Situation wird das Blut zum Herzen viel besser sein, was es dem Patienten erlaubt, bis zur Ankunft eines Krankenwagens auszuharren.

Eine Person, die Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks hat, benötigt frische Luft, so dass Sie sofort das Fenster öffnen müssen. Diese Kleidung stört das freie Atmen nicht, du musst sie schwächen.

Darüber hinaus sollten Hindernisse und verschiedene Objekte im Mund, beispielsweise ein herausnehmbarer Kiefer, nicht entstehen. Bei anaphylaktischem Schock kann die Zunge fallen, also sollte der Kopf seitlich gedreht werden. Wenn Krämpfe beginnen, sollte zwischen den Zähnen des Patienten etwas Festes platziert werden.

Wenn sich eine gefährliche allergische Reaktion aufgrund eines Insektenstichs manifestiert, müssen Sie einen Tourniquet oberhalb der Wunde anlegen und Eis auftragen. Dies ist sehr wichtig, denn in einer solchen Situation wird das Gift langsam durch das Blut verpuffen, so dass Sie vor der Ankunft der Ärzte wertvolle Zeit gewinnen können.

Aktionen von Gesundheitspersonal

Es gibt einen bestimmten Algorithmus für die Notfallversorgung eines anaphylaktischen Schocks.

Die Hauptaufgabe der Menschen, die auf den allergischen nächste sein werden, ist es, Bedingungen zu schaffen, die es möglich machen, Zeit für die Patienten waren in der Lage zu halten, bis die Krankenwagen kamen und er qualifizierte medizinische Hilfe zu gewinnen.

Der Gesundheitsarbeiter injiziert dem Patienten eine Adrenalinlösung intravenös oder intramuskulär. Das Schema der Verabreichung der Präparation mit dem Biss von Insekten erfordert das Schneiden der Wunde entlang eines Kreises. Diese Injektion ist sehr wichtig für anaphylaktische Schocks. Die Sache ist, dass diese Substanz die Wirkung der Histaminwirkung abschwächt. Dadurch kommt es zu einer Verengung der Gefäße und ihre Durchlässigkeit nimmt ab und der Blutdruck steigt ebenfalls an.

Adrenalin hat ein wirksames Analogon, das als Metazon bezeichnet wird. Es kann auch verwendet werden, wenn Anaphylaxie auftritt, wenn es kein Adrenalin gibt.

Im Falle eines allergischen Schocks im Körper des Patienten verabreichen Sie die Lösung vorsichtig und in mehreren Schritten, so dass die Substanz gleichmäßiger im Körper verteilt ist.

Neben Adrenalin benötigt der Patient Glukokortikoidhormone. Darüber hinaus ist es aufgrund des Verlusts einer großen Menge an Flüssigkeit notwendig, eine intravenöse Infusion von Natriumlösung vorzunehmen.

Mediziner mit anaphylaktischem Schock versorgen den Patienten ebenfalls mit freier Atmung. Um dies zu tun, wird die Sauerstoffinhalation mit einer speziellen Maske durchgeführt. In einigen Fällen besteht ein starkes Larynxödem, das eine Notfalltracheotomie erforderlich machen kann.

Die Injektion von Flüssigkeit setzt sich im Krankenhaus fort. Die Zusammensetzung der Lösung wird je nach Situation von einem Spezialisten festgelegt. Darüber hinaus wird die Hormontherapie fortgesetzt, die für eine Woche dauern kann.

Wie für Antihistaminika, mit anaphylaktischem Schock, sind sie sehr vorsichtig eingeführt. Die Sache ist, dass diese Medikamente in der Lage sind, die Freisetzung von Histamin zu provozieren, was die Situation nur verschärfen wird.

Nach der Beseitigung der Symptome eines allergischen Schocks sollte der Patient für etwa eine Woche in der Pflege von Ärzten im Krankenhaus bleiben. Dies ist notwendig, da in den meisten Fällen nach 2-3 Tagen eine Wiederholung der anaphylaktischen Reaktion beobachtet wird.

Für solche Fälle in medizinischen Einrichtungen gibt es immer ein spezielles Set, das das Leben von Allergikern rettet. Die Erste-Hilfe-Kit ist Epinephrin-Lösung und Natriumchlorid-Lösung, Reopoligljukin, Prednisolon, Diphenhydramin, Eufillin, Reiben Alkohol, einen Satz von Einwegspritzen, Tropfinfusionsflüssigkeit zu der inneren, sterilen Watte und Schlepptau.

Das medizinische Set enthält immer Anweisungen.

Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock

Die schlimmste Manifestation von Allergien wird zu Recht als anaphylaktischer (allergischer) Schock angesehen. Jeder, der noch nicht einmal eine medizinische Ausbildung hat, sollte wissen, was mit einem anaphylaktischen Schock geschehen soll, da dies eine entscheidende Rolle bei der Rettung des eigenen Lebens oder des Lebens eines Menschen spielen kann.

Allergischer Schock bezieht sich auf die sogenannten Soforttyp-Überempfindlichkeitsreaktionen und entwickelt sich bei Allergikern, wenn sie in ihren Körper irgendeine Substanz wieder aufnehmen, die für eine gegebene Person ein Allergen geworden ist. Selbst wenn man den Algorithmus für den anaphylaktischen Schock kennt und genau umsetzt, ist es nicht immer möglich, das Leben eines Patienten zu retten, extrem schwere pathologische Prozesse entwickeln sich in seinem Organismus so schnell.

Inhalt

Ursachen und Formen des anaphylaktischen Schocks

Es wird angenommen, dass sich am häufigsten anaphylaktischer Schock als Reaktion auf wiederholten Eintritt in den Körper der folgenden Arten von Allergenen entwickelt:

  • Arzneimittel auf der Basis von Proteinmolekülen (Präparate zur Desensibilisierung bei Allergien, Antidot-Seren, einige Impfstoffe, Insulinpräparate usw.);
  • Antibiotika, insbesondere Penicillin und andere, haben eine ähnliche Struktur. Leider gibt es eine so genannte "Kreuzallergie", wenn Antikörper gegen eine Substanz eine andere erkennen, die in ihrer Struktur einem Allergen ähnelt und eine Überempfindlichkeitsreaktion auslöst.
  • Anästhetika, insbesondere Novocain und seine Analoga;
  • Gifte von stechenden Hymenoptera Insekten (Bienen, Wespen);
  • Selten - Nahrungsmittelallergene.

Dies ist wünschenswert zu wissen und zu erinnern, weil manchmal Sie Anamnese sammeln können und Informationen über sowohl das Vorhandensein von Allergien bei dem Patienten und über die Episode des Eintritts in sein Organismus ein potenzielles Allergen erhalten.

Die Geschwindigkeit der Entwicklung einer anaphylaktischen Reaktion hängt weitgehend davon ab, wie das Allergen in den menschlichen Körper gelangt ist.

  • Mit dem parenteralen (intravenösen und intramuskulären) Verabreichungsweg wird die schnellste Entwicklung der Anaphylaxie beobachtet;
  • Nach Kontakt Allergenmolekülen durch die Haut (sting, intradermale und subkutane Injektionen, Kratzer) als auch über die Atemweg, der Schock entwickelt sich nicht so schnell (Rauch oder Staub enthält, ein Allergen-Molekül Atmung);
  • Wenn ein Allergen durch den Verdauungstrakt in den Körper gelangt (wenn es verschluckt wird), entwickeln sich anaphylaktische Reaktionen selten und nicht sofort, manchmal eineinhalb bis zwei Stunden nach der Einnahme.

Es besteht eine lineare Beziehung zwischen der Geschwindigkeit der Entwicklung eines allergischen Schocks und seiner Schwere. Folgende Formen des anaphylaktischen Schocks werden unterschieden:

  1. Fulminanter (Blitz-) Schock - entwickelt sich sofort, innerhalb weniger Sekunden, nachdem das Allergen in den Körper des Patienten gelangt ist. Diese Form des Schocks führt häufiger zum Tod, da es am schwierigsten ist und fast keine Menschen zurücklässt, um dem Patienten zu helfen, besonders wenn sich der Schock außerhalb der Wände einer medizinischen Einrichtung entwickelt hat.
  2. Die akute Form des anaphylaktischen Schocks entwickelt sich über einen Zeitraum von einigen Minuten bis zu einer halben Stunde, was dem Patienten Zeit gibt, Hilfe zu suchen und sie sogar zu bekommen. Daher ist die Letalität bei einer gegebenen Form der Anaphylaxie deutlich geringer.
  3. Die subakute Form des anaphylaktischen Schocks entwickelt sich allmählich, innerhalb einer halben Stunde und länger hat der Patient Zeit, einige Symptome einer bevorstehenden Katastrophe zu spüren, und manchmal ist es möglich, Hilfe zu leisten, bevor sie kommt.

Im Fall der Entwicklung von akuten und subakuten Formen des anaphylaktischen Schocks kann der Patient daher einige Symptome - Vorläufer - haben.

Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks

Also, was sind sie - Zeichen eines anaphylaktischen Schocks? Wir listen in der Reihenfolge auf.

  • Hautsymptome: Juckreiz, sich schnell ausbreitender Ausschlag wie Urtikaria, oder ein Ausschlag oder eine starke Rötung der Haut.
  • Ödem Quincke: schnelle Entwicklung der Schwellung der Lippen, Ohren, Zunge, Hände, Füße und Gesicht.
  • Gefühl von Hitze;
  • Rötung der Augen und Schleimhäute von Nase und Nasopharynx, Tränenfluss und Sekretion von Flüssigkeitssekreten aus den Nasenlöchern, trockener Mund, Spastik der Glottis und Bronchien, spastischer oder bellender Husten;
  • Stimmungswandel: Unterdrückung oder umgekehrt Angst, manchmal begleitet von Angst vor dem Tod;
  • Schmerzhafte Empfindungen: Es kann ein krampfartiger Schmerz im Bauch sein, ein pochender Kopfschmerz, einschnürender Schmerz in der Region des Herzens.

Offensichtlich reichen selbst diese Manifestationen aus, um das Leben des Patienten in Gefahr zu bringen.

In der Zukunft, mit der scharfen und subakuten Form der Anaphylaxie, und sofort - mit fulminant entwickeln sich die folgenden Symptome:

  1. Ein starker Blutdruckabfall (manchmal kann es nicht bestimmt werden);
  2. Schneller, schwacher Puls (die Herzfrequenz kann über 160 Schläge pro Minute steigen);
  3. Unterdrückung des Bewusstseins bis zu seiner völligen Abwesenheit;
  4. Manchmal - Krämpfe;
  5. Starke Blässe der Haut, kalter Schweiß, Zyanose der Lippen, Nägel, Zunge.

Wenn der Patient in diesem Stadium nicht mit einer Notfallversorgung versorgt wird, steigt die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges um ein Vielfaches.

Mechanismen der anaphylaktischen Schockentwicklung

Um die Basis des Algorithmus zur Unterstützung von allergischen Schocks zu verstehen, ist es wichtig, etwas über seine Entwicklung zu wissen. Alles beginnt damit, dass im Körper eines Allergikers zum ersten Mal eine Substanz anfällt, die vom Immunsystem als Fremdkörper erkannt wird. Zu dieser Substanz entwickeln sich die speziellen Immunglobuline - die Antikörper der Klasse E. Weiter, noch nach dem Ableiten der gegebenen Substanz aus dem Organismus, entwickeln sich diese Antikörper weiter und sind im Blut der Person anwesend.

Wenn Sie das Blut der gleichen Substanz wieder eingeben, binden diese Antikörper an seine Moleküle und bilden Immunkomplexe. Ihre Bildung dient als Signal für das gesamte Abwehrsystem des Körpers und löst eine Kaskade von Reaktionen aus, die zur Freisetzung biologisch aktiver Substanzen - Allergie-Mediatoren - ins Blut führen. Diese Substanzen sind in erster Linie Histamin, Serotonin und einige andere.

Diese biologisch aktiven Substanzen verursachen folgende Veränderungen:

  1. Scharfe Entspannung der glatten Muskulatur kleiner peripherer Blutgefäße;
  2. Ein starker Anstieg der Durchlässigkeit der Wände von Blutgefäßen.

Der erste Effekt führt zu einer signifikanten Steigerung der Kapazität von Blutgefäßen. Der zweite Effekt führt dazu, dass der flüssige Teil des Blutes das Gefäßbett in die Interzellularräume (in das subkutane Fett, in die Schleimhäute der Atmungs- und Verdauungsorgane, wo Ödeme entstehen usw.) gelangt.

Somit besteht eine sehr schnelle Umverteilung des flüssigen Teil des Blutes ist: in den Blutgefäßen es sehr klein wird, in einem starken Rückgang des Blutdrucks führt, um Blutgerinnsel, zu einer Störung der Blutversorgung aller inneren Organe und Gewebe, das ist - zum Schock. Daher wird ein allergischer Schock Umverteilung genannt.

Jetzt, wenn Sie wissen, was während der Entwicklung des Schocks im menschlichen Körper passiert, können Sie darüber sprechen, was eine Notfallhilfe für einen anaphylaktischen Schock sein sollte.

Unterstützung bei anaphylaktischem Schock

Es ist notwendig zu wissen, dass die Maßnahmen für den anaphylaktischen Schock in vormedizinische Versorgung, Erste Hilfe und stationäre Behandlung unterteilt sind.

Erste Hilfe sollte von Personen geleistet werden, die sich in der Nähe des Patienten befinden, wenn allergische Reaktionen ausgelöst werden. Die erste und wichtigste Maßnahme wird natürlich der Notruf sein.

Erste Hilfe für allergischen Schock ist wie folgt:

  1. Es ist notwendig, den Patienten auf einer flachen horizontalen Fläche auf dem Rücken zu legen, eine Rolle oder einen anderen Gegenstand unter seine Füße zu legen, so dass sie über der Höhe des Rumpfes sind. Dies wird den Zufluss von Blut zum Herzen fördern;
  2. Stellen Sie sicher, dass frische Luft in den Patienten gelangt - öffnen Sie ein Fenster oder ein Fenster;
  3. Entspannen Sie, knöpfen Sie die kranke Kleidung auf, um Atembewegungen frei zu machen;
  4. Wenn möglich, stellen Sie sicher, dass nichts in den Mund des Patienten nicht mit Atem nicht stört (Entfernen Zahnersatz, wenn sie sich bewegten, drehte den Kopf nach links oder rechts, oder zu erhöhen, wenn der Patient Sprache versenkt, in Krämpfen - zu versuchen, einen harten Gegenstand zwischen den Zähnen zu setzen).
  5. Wenn bekannt ist, dass das Allergen in den Körper durch Injektion der Medizin oder Insektenstich eingegeben ist, desto höher kann die Injektionsstelle oder beißen Tourniquet aufgebracht werden auf Eis oder in der Nähe der Rate der Ankunft von Allergen im Blut zu reduzieren.

Wenn sich der Patient in einer ambulanten medizinischen Einrichtung befindet oder wenn das SMP-Team angekommen ist, können Sie mit der ersten medizinischen Hilfephase beginnen, die folgende Punkte umfasst:

  1. Einführung 0,1% ige Lösung von Adrenalin - subkutan, intramuskulär oder intravenös, abhängig von den Umständen. So wird in dem Fall des Anaphylaxie in Reaktion auf subkutane und intramuskuläre Injektion, sowie in Reaktion auf einen Insektenstich, ein Ort hit Allergen Epinephrin Lösung weggeschnittenen (1 ml von 0,1% Epinephrin in 10 ml Kochsalzlösung) auf einem Kreis - 4-6 Punkte auf 0,2 ml pro Punkt;
  2. Wenn das Allergen auf andere Weise in den Körper gelangt ist, ist die Injektion von Epinephrin in einer Menge von 0,5-1 ml noch notwendig, da dieses Arzneimittel in seiner Wirkung ein Histamin-Antagonist ist. Adrenalin trägt zur Verengung der Blutgefäße bei, reduziert die Durchlässigkeit der Gefäßwände, hilft den Blutdruck zu erhöhen. Analoga von Adrenalin sind Noradrenalin, Mezatonum. Diese Medikamente können in Abwesenheit von Adrenalin verwendet werden, um mit Anaphylaxie zu helfen. Die maximal zulässige Dosis von Adrenalin beträgt 2 ml. Es ist wünschenswert, in einigen Empfängen, die Einführung dieser Dosis, die eine gleichmäßigere Wirkung gewährleisten wird.
  3. Weiterhin Epinephrin, muss der Patient das Glucocorticoid-Hormon eingeben - 60-100 mg Prednisolon oder Hydrocortison 125 mg oder 8-16 mg Dexamethason besser intravenös, kann in 100-200 ml 0,9% Natriumchlorid (NaCl) Bolus oder Infusion, verdünnt werden.
  4. Da ein anaphylaktischer Schock durch einen akuten Mangel an Flüssigkeit in der Blutbahn verursacht wird, ist es notwendig, eine große Menge an Flüssigkeit intravenös zu injizieren. Erwachsene können schnell, mit einer Geschwindigkeit von 100-120 Tropfen pro Minute, bis zu 1000 ml 0,9% NaCl injizieren. Für Kinder sollte die erste Menge 0,9% Natriumchloridlösung, die injiziert werden soll, 20 ml pro 1 kg Körpergewicht betragen (dh 200 ml für ein Kind mit einem Gewicht von 10 kg).
  5. Das SMP-Team sollte dem Patienten eine freie Atmung und Einatmung von Sauerstoff durch die Maske ermöglichen, im Falle eines Larynxödems ist eine Notfalltracheotomie erforderlich.

Wenn also ein intravenöser Zugang hergestellt wurde, beginnt der Patient mit der Zufuhr von Flüssigkeit in der Phase der ersten medizinischen Versorgung und setzt sich während des Transports zum nächsten Krankenhaus fort, das eine Reanimations- und Intensivstation hat.

Im Stadium der stationären Behandlung beginnen oder setzen sich intravenöse Flüssigkeiten fort, die Art und Zusammensetzung der Lösungen wird vom behandelnden Arzt bestimmt. Die Hormontherapie sollte 5-7 Tage fortgesetzt werden, gefolgt von einer schrittweisen Aufhebung. Antihistaminika werden zuletzt und mit größter Sorgfalt verabreicht, da sie selbst Histamin freisetzen können.

Der Patient sollte für mindestens sieben Tage nach dem Schock stationär behandelt werden, da manchmal eine zweite Episode einer anaphylaktischen Reaktion manchmal 2-4 Tage später auftritt, manchmal mit der Entwicklung eines Schockzustandes.

Was sollte im Erste-Hilfe-Kasten für anaphylaktischen Schock sein

In allen medizinischen Einrichtungen werden Verbandskästen für die medizinische Notfallversorgung obligatorisch ausgebildet. In Übereinstimmung mit den vom Gesundheitsministerium entwickelten Standards sollte das erste Medikamentenkit für anaphylaktischen Schock folgende Medikamente und Materialien enthalten:

  1. 0,1% Adrenalinlösung 10 Ampullen pro 1 ml;
  2. 0,9% ige Lösung von Natriumchlorid - 2 Behälter von 400 ml;
  3. Reopoliglyukin - 2 Flaschen à 400 ml;
  4. Prednisolon - 10 Ampullen von 30 mg;
  5. Diphenhydramin 1% - 10 Ampullen pro 1 ml;
  6. Eufillin 2,4% - 10 Ampullen von 5 ml;
  7. Alkohol medizinisch 70% - eine Flasche 30 ml;
  8. Einwegspritzen steril im Umfang von 2 ml und 10 ml - auf 10 Stück;
  9. Systeme für intravenöse Infusionen (Tropfer) - 2 Stück;
  10. Peripherer Katheter zur intravenösen Infusion - 1 Stück;
  11. Sterile medizinische Watte - 1 Packung;
  12. Geschirr - 1 Stück

Anaphylaktischer Schock

Anaphylaktischer Schock ist eine akute allergische Reaktion auf bestimmte Arten von Reizstoffen, die tödlich sein können. Wir schlagen vor herauszufinden, warum es entsteht und welche Art von Hilfe es braucht, um es zu beseitigen und mögliche Konsequenzen zu vermeiden.

Das Konzept von

Die Ursache des anaphylaktischen Schocks ist das wiederholte Eindringen des Allergens in den Körper. Die Reaktion manifestiert sich so schnell, oft in wenigen Sekunden, dass mit einem schlecht geplanten Hilfsalgorithmus der Tod einer Person möglich ist.

Der pathologische Prozess wird beeinflusst durch:

  • Schleimhäute und Haut;
  • Herz und Blutgefäße;
  • Gehirn;
  • Atmungssystem;
  • das Verdauungssystem.

ICD-10-Code

  • T78.0 Anaphylaktischer Schock, hervorgerufen durch Nahrung;
  • Т78.2 АШ, nicht näher bezeichnete Genese;
  • Т80.5 АШ, die bei der Einführung von Serum entstanden ist;
  • T88.6 АШ, ist vor dem Hintergrund der adäquat verwendeten Medizin geschehen.

Was passiert im Körper unter Schock?

Die Entwicklung der Anaphylaxie ist kompliziert. Eine pathologische Reaktion löst den Kontakt eines Fremdmittels mit Immunzellen aus, was zur Bildung neuer Antikörper führt, die eine starke Freisetzung von Entzündungsmediatoren auslösen. Sie durchdringen buchstäblich alle Organe und Gewebe eines Menschen und unterbrechen die Mikrozirkulation und die Gerinnung von Blut. Eine solche Reaktion kann eine plötzliche Veränderung des Gesundheitszustands bis zur Entstehung von Herzstillstand und Tod des Patienten bewirken.

In der Regel beeinflusst die Menge des eintreffenden Allergens nicht die Intensität der Anaphylaxie - manchmal genug Mikrodosen des Reizes, um einen starken Schock auszulösen. Aber je schneller sich die Krankheitszeichen verschlimmern, desto höher ist das Risiko eines tödlichen Ausganges, sofern keine rechtzeitige Hilfe geleistet wird.

Ursachen

Eine Vielzahl von pathogenen Faktoren kann zur Entwicklung einer Anaphylaxie führen. Betrachten wir sie in der folgenden Tabelle.

Impfstoffe: gegen Influenza, Tuberkulose und Hepatitis.

Seren: von Tetanus, Diphtherie und Tollwut.

Bäume: Pappel, Weide.

Blumen: Lilienblüten, Rosen.

Fisch: Forelle, Stör.

Künstliche Geschmacksverstärker.

Symptome

Die Entwicklung klinischer Manifestationen der Anaphylaxie basiert auf drei Phasen:

  1. Die Zeit der Vorboten: Eine Person fühlt sich plötzlich schwach und schwindelig, Anzeichen von Nesselsucht können auf der Haut auftreten. In komplizierten Fällen, auch in diesem Stadium des Patienten, werden eine Panikattacke, Luftmangel und Taubheit der Gliedmaßen verfolgt.
  2. Die Hitzeperiode: Verlust des Bewusstseins, verbunden mit Blutdruckabfall, lautem Atmen, kaltem Schweiß, unwillkürlichem Urinieren oder, im Gegenteil, völliger Abwesenheit.
  3. Ausstiegszeit: dauert bis zu 3 Tage - der Patient hat eine deutliche Schwäche.

Normalerweise entwickeln sich die ersten Stadien der Pathologie innerhalb von 5-30 Minuten. Ihre Manifestation kann von geringfügigem Juckreiz bis zu einer schweren Reaktion reichen, die alle Körpersysteme betrifft und zum Tod einer Person führt.

Erste Anzeichen

Die anfänglichen Schocksymptome manifestieren sich fast augenblicklich nach der Interaktion mit dem Allergen. Dazu gehören:

  • Schwäche;
  • ein plötzliches Gefühl von Hitze;
  • Panikangst;
  • Unbehagen in der Brust, Atemprobleme;
  • Herzklopfen;
  • Krämpfe;
  • unfreiwilliges Urinieren.

Die ersten Anzeichen können das folgende Bild der Anaphylaxie ergänzen:

  • Haut: Urtikaria, Schwellung.
  • Atmungssystem: Asthma, Bronchospasmus.
  • Verdauungstrakt: Geschmacksstörungen, Erbrechen.
  • Nervensystem: erhöhte Tastempfindlichkeit, erweiterte Pupillen.
  • Herz und Blutgefäße: blaue Fingerspitzen, Infarkt.

Klassifizierung des anaphylaktischen Schocks

Die Klinik der Krankheit hängt vollständig von der Schwere des aufgetretenen Notfalls ab. Für die Entwicklung der Pathologie gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Bösartig oder schnell: buchstäblich in ein paar Minuten, manchmal auch in Sekunden, entwickelt eine Person akute Herz- und Atemversagen, unabhängig von den Notfallmaßnahmen. Die Pathologie endet in 90% der Fälle tödlich.
  • Verlängert: entwickelt sich nach längerer Behandlung mit lang anhaltenden Medikamenten, z. B. Antibiotika.
  • Abortive: Eine leichte Schockwelle, die keine Bedrohung birgt. Der Zustand kann leicht gestoppt werden, ohne ernsthafte Komplikationen zu provozieren.
  • Rezidiv: Episoden einer allergischen Reaktion werden periodisch wiederholt, während der Patient nicht immer weiß, was genau seine Allergie ist.

Anaphylaxie kann durch jede der in der Tabelle besprochenen Formen auftreten.

Zerebraler anaphylaktischer Schock. Isoliert tritt selten auf. Es ist durch pathogenetische Veränderungen von der Seite des zentralen Nervensystems gekennzeichnet, nämlich:

  • Erregung des Nervensystems;
  • Bewusstlosigkeit;
  • konvulsives Syndrom;
  • Atemnot;
  • Hirnödem;
  • Epilepsie;
  • Herzstillstand.

Das allgemeine Bild des zerebralen anaphylaktischen Schocks ähnelt einem epileptischen Status mit Dominanz des konvulsiven Syndroms, Erbrechens, Inkontinenz von Stuhl und Urin. Die Situation ist schwierig für diagnostische Aktivitäten, insbesondere wenn es um das Injizieren von Drogen geht. Normalerweise wird dieser Zustand durch Luftembolie unterschieden.

Die zerebrale Variante der Pathologie wird durch Antischock-Aktionen mit der primären Verwendung von Adrenalin eliminiert.

Diagnose

Die Definition der Anaphylaxie erfolgt in der kürzest möglichen Zeit, da dies die Prognose für die Genesung des Patienten bestimmen kann. Dieser Zustand wird oft mit anderen pathologischen Prozessen verwechselt, bei denen der Hauptgrund für die korrekte Diagnose die Anamnese des Patienten ist.

Betrachten wir, dass die Laboruntersuchungen bei der Anaphylaxie zeigen werden:

  • die allgemeine Analyse des Blutes - die Leukozytose und die Eosinophilie;
  • Thoraxröntgen - Lungenödem;
  • Die ELISA-Methode ist das Wachstum der Antikörper Ig G und Ig E.

Sofern der Patient nicht weiß, wie hoch seine Überempfindlichkeit des Organismus ist, werden weitere allergologische Untersuchungen nach Vornahme der notwendigen medizinischen Maßnahmen vorgenommen.

Erste Hilfe und Erste Hilfe (Handlungsalgorithmus)

Algorithmus für die erste Hilfe:

  1. Legen Sie das Opfer, heben Sie seine Beine über den Körper.
  2. Drehen Sie den Kopf der Person zur Seite, um das Erbrechen der Atemwege zu verhindern.
  3. Stoppen Sie den Kontakt mit dem Reizstoff, indem Sie den Insektenstich entfernen und den Biss oder die Injektionsstelle kalt stellen.
  4. Finde den Puls an deinem Handgelenk und überprüfe die Atmung des Opfers. In Ermangelung beider Indikatoren, beginnen Sie mit der Reanimationsmanipulation.
  5. Rufen Sie einen Krankenwagen an, wenn es nicht vorher geschehen ist, oder bringen Sie das Opfer auf eigene Faust ins Krankenhaus.

Algorithmus der ersten Hilfe:

  1. Überwachung der Vitalzeichen des Patienten - Messung von Puls und Blutdruck, EKG.
  2. Sicherstellung der Durchgängigkeit des Atmungssystems - Beseitigung von Erbrochenem, Intubation der Luftröhre. Weniger häufig Tracheotomie, wenn es um Schwellung der Kehle kommt.
  3. Einführung Adrenalin 1 ml einer 0,1% igen Lösung, vormontiert mit Kochsalzlösung bis zu 10 ml.
  4. Die Ernennung von Glukokortikosteroiden für die schnelle Beseitigung von Allergiesymptomen (Prednisolon).
  5. Einführung von Antihistaminika zuerst durch Injektion, dann - nach innen in Form von Tabletten (Tavegil).
  6. Zufuhr von Sauerstoff.
  7. Die Ernennung von Methylxanthinen bei Atemstillstand - 5-10 ml 2,4% Euphyllin.
  8. Die Einführung von kolloidalen Lösungen, um Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System zu verhindern.
  9. Ernennung von Diuretika zur Verhinderung von Hirnödem und Lungen.
  10. Einführung von Antikonvulsiva bei zerebraler Anaphylaxie.

Korrigieren Sie das Patienten-Styling, um zu unterstützen

Vormedizinische Manipulationen mit Anaphylaxie erfordern kompetente Handlungen in Bezug auf das Opfer.

Der Patient wird auf den Rücken gelegt und legt unter seine Füße eine Rolle oder ein geeignetes Objekt, mit dem er sie über die Höhe des Kopfes heben kann.

Dann müssen Sie den Luftstrom zum Patienten sicherstellen. Um dies zu tun, öffnen Sie das Fenster weit geöffnet, die Tür, knöpfen Sie die enge Kleidung an Hals und Brust des Opfers auf.

Wenn möglich, kontrollieren Sie, dass nichts im Mund die volle Atmung einer Person stört. Zum Beispiel, es wird empfohlen, den Zahnersatz zu entfernen, kapy, drehen Sie den Kopf zur Seite, den Unterkiefer etwas vorwärts schiebend - in diesem Fall wird er die zufälligen Massen des Erbrochenen nicht ersticken. In einer solchen Situation warten medizinische Mitarbeiter.

Was wird zuerst eingeführt?

Vor der Ankunft von Ärzten sollten die Handlungen anderer koordiniert werden. Die meisten Experten bestehen auf der sofortigen Verwendung von Adrenalin - seine Verwendung ist bereits bei den ersten Anzeichen einer Anaphylaxie relevant. Diese Option wird durch die Tatsache gerechtfertigt, dass sich der Gesundheitszustand des Patienten in nur wenigen Sekunden verschlechtern kann und ein rechtzeitig injiziertes Medikament die Verschlechterung des Zustands des Patienten verhindert.

Einige Ärzte raten jedoch davon ab, Adrenalin allein zu Hause einzunehmen. Bei falscher Manipulation besteht die Gefahr eines Herzstillstands. Viel hängt in diesem Fall vom Zustand des Patienten ab - wenn sein Leben nicht bedroht ist, müssen Sie den Patienten vor der Ankunft des Krankenwagens weiter überwachen.

Wie Adrenalin injizieren?

Dieses Medikament verengt die Blutgefäße, erhöht den Blutdruck und reduziert deren Durchlässigkeit, was für Allergien wichtig ist. Darüber hinaus stimuliert Adrenalin das Herz und die Lunge. Deshalb wird es aktiv in der Anaphylaxie eingesetzt.

Das Arzneimittel wird intramuskulär oder subkutan (durch Aufspalten der Stelle des Allergens) mit 0,5 ml 0,1% unkompliziertem Schock verabreicht.

In schweren Fällen wird das Mittel in eine Vene in einem Volumen von 3 bis 5 ml injiziert - mit einer Gefahr für das Leben, Verlust des Bewusstseins usw. Solche Aktivitäten sollten vorzugsweise unter Bedingungen der Intensivpflege durchgeführt werden, wo es möglich ist, eine Person mit Kammerflimmern zu halten.

Eine neue Bestellung für einen anaphylaktischen Schock

Anaphylaxie wird in letzter Zeit zunehmend registriert. Seit 10 Jahren sind die Indikatoren der Notsituation mehr als doppelt so groß. Fachleute glauben, dass dieser Trend eine Folge der Einführung neuer chemischer Stimuli in Lebensmittelprodukten ist.

Das russische Gesundheitsministerium hat den Orden Nr. 1079 vom 20. Dezember 2012 entwickelt und durchgesetzt. Es definiert den Algorithmus für die medizinische Versorgung und beschreibt, woraus das Erste-Hilfe-Set bestehen soll. Anti-Schock-Kits werden in prozeduralen, chirurgischen und zahnmedizinischen Einheiten sowie in Einrichtungen und anderen Einrichtungen mit speziell ausgestatteten Gesundheitsposten benötigt. Darüber hinaus ist es wünschenswert, dass sie sich in einem Haus befinden, in dem eine allergische Person lebt.

Erste-Hilfe-Kasten 2018

Die Basis des Kits, die bei Menschen mit anaphylaktischem Schock verwendet wird, nach SanPiN, umfasst:

  • Adrenalin. Die Droge verengt sofort die Blutgefäße. Wenn es dringend ist, wird es intramuskulär, intravenös oder subkutan im Bereich der Penetration des Allergens (abgeschnitten der betroffenen Bereich) verwendet.
  • Prednisolon. Ein Hormonmittel, das antiödematöse, antihistaminische und immunsuppressive Wirkungen erzeugt.
  • Tavegil. High-Speed-Medikament, wenn injiziert.
  • Dimedrol. Das Medikament, das als zweites Antihistaminikum im Verbandskasten enthalten ist, wirkt zusätzlich sedierend.
  • Euphyllinum. Beseitigt Spasmen der Lunge, Kurzatmigkeit und andere Probleme mit dem Atmen.
  • Medizinische Produkte. Dies können Spritzen, Alkoholtupfer, Watte, Antiseptikum, Pflaster und Pflaster sein.
  • Venenkatheter. Hilft dabei, Zugang zur Vene zu erhalten, um die Injektion von Medikamenten zu erleichtern.
  • Fizrashvor. Es ist notwendig für den Anbau von Drogen.
  • Gummi Geschirr. Es liegt über dem Ort, an dem das Allergen in den Blutkreislauf gelangt.

Anti-Schock-Kit

Das Gesundheitsministerium genehmigte die genaue Liste der Medikamente, die im Falle eines Anaphylaxie-Beginns in jedem Medikamentenschrank benötigt werden. Wir listen sie auf:

  • Adrenalin 0,1%.
  • Suprastin 2%.
  • Tavegil 0,1%.
  • Prednisolon 3%.
  • Eufillin 2,4%.
  • Mesatin 1%.
  • Dexamethason 0,4%.
  • Solu-Cortef 100 mg.
  • Cordiamin 25%.
  • Glukose 40%.
  • Glucose 5%.
  • Fizrastvor 500 ml.
  • Intravenöses Infusionssystem 5 Stück
  • Spritze 2, 5, 10 und 20 ml von 5 Stück.
  • Eine Röhre der Belüftung.
  • Tasche Ambu.
  • Der Aspirator ist elektrisch.

Bundesklinische Empfehlungen für anaphylaktischen Schock

Daten für die letzten Jahre zeigen, dass diese allergische Reaktion nicht ungewöhnlich ist. Daher müssen Gesundheitsarbeiter, ohne Ausnahme, den Zustand richtig diagnostizieren und die Fähigkeiten der Notfallversorgung haben.

Betrachten wir, was in der Liste der klinischen Empfehlungen enthalten ist:

  • Vor der Verschreibung eines Medikaments ist es wichtig zu untersuchen, welche Nebenwirkungen es hat und wie oft es Allergien auslöst. Es ist verboten, einer Person gleichzeitig mehrere Medikamente, die gleiche pharmakologische Reihe, zu verschreiben.
  • Wenn der Patient in der Vergangenheit eine Reaktion auf ein bestimmtes Medikament hatte, wird er in Zukunft nicht ernannt und schließt ähnliche Mittel aus, die ihm in Bezug auf die chemische Zusammensetzung ähneln.
  • Nach der Injektion wird der Patient für 30 Minuten überwacht, da in diesem Zeitintervall häufig allergische Reaktionen auftreten.
  • In allen Manipulationsräumen sind eine Anti-Schock-Medikamentenkiste und ein Ort, an dem Sie die verletzte Person im Falle von Komplikationen horizontal legen können, notwendig.
  • Gesundheitsarbeiter sollten bereit sein, Anaphylaxie zu entwickeln, und ihre Maßnahmen werden koordiniert, um die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um eine Person zu retten.

Schwesterprozess im anaphylaktischen Schock

Nachdem der Patient gesetzt und die Beine über die Körperhöhe gehoben wurden, der Kopf zur Seite gedreht wurde, werden Atmung und Puls des Opfers überwacht. Als nächstes schlägt die Krankenschwester vor, dem Patienten ein Antihistaminikum wie Suprastin nach innen zu geben oder es zu injizieren.

Ein abgestufter Algorithmus für die Pflege wird wie folgt aussehen:

  • Extrahieren oder neutralisieren Sie das Allergen im Körper mit Adrenalin und Spülen Sie den Magen oder Klistier, wenn es eine Lebensmittelreizung ist;
  • objektiv beurteilen den Zustand des Patienten - nervöse Erregbarkeit, die Anwesenheit von Bewusstsein, Hemmung;
  • visuell untersuchen die Haut der betroffenen Person für den Hautausschlag, seinen Ton und Charakter;
  • um die Herzfrequenz zu zählen und die Art des Pulses anzugeben;
  • bestimmen die Anzahl der Atembewegungen, das Vorhandensein von Dyspnoe;
  • bei der verfügbaren technischen Fähigkeit, das Elektrokardiogramm durchzuführen;
  • folgen Sie den Anweisungen des Arztes während der Bereitstellung von Medikamenten.

Wie können Ärzte das Risiko eines Schocks bei einem Patienten reduzieren?

Experten können Anaphylaxie mit Hilfe der folgenden Maßnahmen verhindern:

  • Vor Beginn der medikamentösen Therapie untersucht der Arzt die ambulante Karte des Patienten.
  • Alle Medikamente werden nur verschrieben, wenn es Anzeichen gibt. Ihre Dosierung wird unter Berücksichtigung der Verträglichkeit und Kompatibilität mit anderen Arzneimitteln ausgewählt.
  • Ein Spezialist verschreibt nicht mehrere Medikamente gleichzeitig. Medikamente werden nach und nach hinzugefügt, um sicherzustellen, dass die vorherige vom Körper gut vertragen wird.
  • Das Alter des Patienten wird berücksichtigt. Ältere, kardiale, blutdrucksenkende und sedierende Medikamente werden im Vergleich zu Personen mittleren Alters in einer reduzierten Dosierung verschrieben.
  • Die Antibiotika werden einzeln nach der Bestimmung der Empfindlichkeit der pathogenen Mikroflora für sie ausgewählt.
  • Anästhetika zur Verdünnung von Arzneistoffen sollten vorzugsweise durch Kochsalzlösung ersetzt werden, da Lidocain und Novocain häufig selbst Anaphylaxie hervorrufen.
  • Vor der Verschreibung von Medikamenten sollte der Arzt den Spiegel von Eosinophilen und Leukozyten im Blut sowie die Nieren- und Leberfunktion kontrollieren.
  • Bei Personen mit einer hohen Allergie für 5 Tage vor der Behandlung wird der Körper vorkonditioniert. Zu diesem Zweck werden Antihistaminika wie Suprastin und dergleichen verschrieben.
  • Die erste Injektion erfolgt im oberen Drittel des Unterarms. Im Falle eines Schocks wird ein Spezialist einen Tourniquet oberhalb der Injektionsstelle installieren und Komplikationen verhindern.
  • Bei Personen, die eine Pathologie durchlaufen haben, wird in der Krankheitsgeschichte eine entsprechende Markierung mit roter Tinte vorgenommen.

Anaphylaktischer Schock bei Kindern

Die Erkennung eines Notfalls bei einem Kind verursacht oft Schwierigkeiten. Kleine Patienten, die sich in einer solchen Situation befinden, beschreiben ihren Gesundheitszustand nicht immer korrekt.

Daher müssen Sie auf die folgenden Anzeichen von Anaphylaxie in der Kindheit achten:

  • blasse Haut;
  • halb ohnmächtiger Zustand;
  • Ausschlag und Juckreiz über den Körper;
  • schnelles Atmen;
  • Schwellung des Gesichts - Lippen oder Augenlider.

Es kann argumentiert werden, dass das Kind Anaphylaxie hat, wenn sich sein Gesundheitszustand vor dem Hintergrund der folgenden Faktoren stark verschlechtert hat:

  • Einführung von Seren und Impfstoffen;
  • Injektion von intradermalen Tests und Injektionen;
  • Insektenstiche.

Das Risiko eines Schocks ist mehrfach erhöht, wenn Daten über allergische Erkrankungen in der Kindergeschichte vorliegen.

Wie kann man dem Kind vor der Ankunft von Ärzten helfen? Der Algorithmus der Aktion wird wie folgt sein:

  1. Um das Kind horizontal zu stellen.
  2. Drehen Sie den Kopf zur Seite und fixieren Sie ihn in dieser Position. Es ist wünschenswert, dass ein Assistent dies tut.
  3. Entfernen Sie aus dem Mund der Kappe, wenn sie verfügbar sind, reinigen Sie den Hohlraum von fremden Massen (Speichel, Erbrochenes usw.).
  4. Folge dem Puls und dem Druck.
  5. Erkälten Sie den Injektions- oder Insektenstich.
  6. Clear Augen und Nasenwege, vorausgesetzt, dass der Schock nach der Verwendung von Augentropfen oder Nasentropfen entwickelt.
  7. Spülen Sie den Magen, wenn sich die Gesundheit des Kindes aufgrund eines Nahrungsmittelallergens verschlechtert.
  8. Holen Sie sich eine Fachberatung über die Einnahme von Antihistaminika.

Anaphylaktischer Schock in der Zahnmedizin

Anaphylaktischer Schock ist ein häufiges Phänomen in der Zahnmedizin. Seine Ursachen können folgende Allergene sein:

  • Anästhetika: Lidocain, Novocain, usw.;
  • Acryl-Kunststoffe;
  • Pasten;
  • Füllmaterial.

Notfallversorgung in der Zahnmedizin beginnt mit den Symptomen der Verschlechterung des Wohlbefindens.

Zunächst ist es notwendig, den weiteren Kontakt mit dem Allergen zu stoppen oder das Eindringen in den Körper zu minimieren. Dazu werden die Reste des Medikaments vom Zahn entfernt und der Mund durch Spülen des Patienten gereinigt. Wenn auf die Injektion von Medikamenten reagiert wird, ist es notwendig, einen Tourniquet auf den Unterarm aufzutragen oder 0,3-0,5 ml 0,1% Adrenalin in die Injektionsstelle zu injizieren.

Wenn der Patient an Blutdruckabfall leidet und in Ohnmacht fällt, wird er horizontal abgelegt und der Unterkiefer nach vorne geschoben, um Erstickungsgefahr zu vermeiden. Sofort beginnen die Einführung von Drogen wie Adrenalin, Tavegil, Prednisolon und Euphyllin.

Die Dosierung und die Notwendigkeit, die oben beschriebenen Medikamente zu verwenden, wird von einem Arzt kontrolliert.

Anaphylaktischer Schock durch Medikamente

Lidocain. Aktiv in der Chirurgie, Traumatologie, Geburtshilfe und Zahnmedizin verwendet. Laut statistischen Daten entwickelt sich Anaphylaxie in einem Fall von fünfzehntausend. In 5% der Fälle ist diese Reaktion nicht vorhersehbar.

Schock und Herzstillstand sind die gefährlichsten Folgen einer Lidocain-Intoleranz. Aber nach den Experten selbst sind diese traurigen Ergebnisse in der Regel das Ergebnis einer Überdosis der Droge.

Anästhesie. Anaphylaxie ist die gefährlichste Komplikation der Vollnarkose. Dieser Zustand tritt bei einem von zehntausend Patienten auf. Das heißt, das Risiko ist unbedeutend. Geschieht dies auf dem Operationstisch, gelingt es Ärzten in 95% der Fälle, den Patienten zu retten, da alles, was sie benötigen, zur Hand ist.

Schock wird durch Medikamente verursacht, die von einem Anästhesisten verwendet werden. Um dieses Problem zu vermeiden, ist es ratsam, die notwendigen Tests vor der Operation zu bestehen, damit sich der Spezialist im Voraus mit den Medikamenten vertraut machen kann, die der Patient überträgt, und was weggeworfen werden sollte. Natürlich sprechen wir nicht von Notfällen.

Ceftriaxon. Bezieht sich auf eine Gruppe von potenten Antibiotika, so kann seine Verwendung von einer großen Anzahl von Nebenwirkungen begleitet werden. Einer von ihnen ist anaphylaktischer Schock, der aus einer individuellen Intoleranz des Wirkstoffs des Medikaments resultiert.

Ceftriaxon wird mit Anästhetika gemischt, seltener mit Wasser zur Injektion. Lösungsmittel - Lidocain oder Novocain können ebenfalls eine akute Reaktion auslösen, daher wird das Medikament zum ersten Mal langsam injiziert, wobei der Gesundheitszustand des Patienten beobachtet wird. Kindern und Allergikern wird ein Skarifizierungstest empfohlen. Es bestimmt die Empfindlichkeit einer Person gegenüber Ceftriaxon: das Medikament wird auf künstliche Kratzer im Bereich des Unterarms aufgetragen. Wenn die Reaktion in den nächsten 30 Minuten nicht vorhanden ist, die Haut nicht anschwillt und die Farbe nicht ändert, wird das Antibiotikum übertragen.

In Gegenwart von Daten über Intoleranz von Anästhetika - Lidocain oder Novocain, wird das Medikament mit Kochsalzlösung verdünnt.

Wer ist am häufigsten anfällig für anaphylaktische Schocks

Bei Kindern, Männern und Frauen sowie älteren Menschen tritt eine gleich große Häufigkeit auf. Es kann sich bei jeder Person entwickeln, vor allem aber bei Personen mit allergischen Erkrankungen. Das Letal-Outcome in diesem Zustand erreicht 1-2% der Gesamtzahl aller Opfer.

Memo für den Patienten

Wenn eine Person mindestens einmal in ihrem Leben einen Anaphylaxieanfall erlitten hat, sollte sie sich in Zukunft an folgende Tipps halten:

  • Fragen Sie den Arzt nach der Ursache des Schocks. Wenn es sich um ein Medikament handelte, erinnere dich an seinen korrekten Namen und melde es jedes Mal, wenn du zu einer medizinischen Einrichtung gehst. Bei der Intoleranz eines bestimmten Lebensmittels ist es wichtig, seinen weiteren Verzehr zu vermeiden. Es ist notwendig, Situationen möglicher Wechselwirkungen mit einem bekannten Allergen auszuschließen.
  • Das Opfer und seine Familie sollten über die ersten Symptome der Anaphylaxie Bescheid wissen. Sobald sie erscheinen, müssen Sie Notfallhilfe anfordern.
  • Manchmal empfehlen Experten Menschen, die einmal einen Schock erleiden, tragen immer eine Spritze mit Adrenalin. Die nahen Menschen des Opfers sollten sich dessen auch bewusst sein und wissen, wie sie im Bedarfsfall eine Injektion machen können.
  • Angehörige des Patienten sollten vorzugsweise die primären Fähigkeiten der kardiopulmonalen Reanimation erlernen. Es ist diese Fähigkeit, die oft hilft, das Leben einer Person vor der Ankunft eines Krankenwagens zu retten.

Prävention

Wie kann man die Entwicklung von Anaphylaxie verhindern? Betrachten wir diese Methoden genauer.

Primärprävention. Es basiert auf der Verhinderung der menschlichen Interaktion mit einem möglichen Reizstoff:

  • Ablehnung von Süchten;
  • Kontrolle über die Produktion von Qualitätsmedikamenten;
  • Kontrolle der Umweltverschmutzung durch Chemikalien;
  • Verbot der Verwendung künstlicher Zusatzstoffe beim Kochen;
  • Ausschluss der gleichzeitigen Einnahme mehrerer Drogen.

Sekundäre Prophylaxe. Es basiert auf der Früherkennung und Behandlung von Komorbiditäten:

  • obligatorische Sammlung von allergologischen Vorgeschichte (und entsprechende Marken auf der Titelseite der ambulanten Karte);
  • rechtzeitige Elimination von Rhinitis und Dermatitis, verursacht durch die individuelle Empfindlichkeit des Organismus gegenüber einzelnen Reizstoffen;
  • Einstellung eines Allergietests, um die genaue Ursache der Krankheit zu bestimmen;
  • Kontrolle der Patienten innerhalb einer halben Stunde nach Injektion der Injektionen.

Tertiärprävention. Es basiert auf der Verhinderung eines Rückfalls der Pathologie:

  • Einhaltung der Hygienestandards;
  • regelmäßige Nassreinigung;
  • Belüftung von Räumen;
  • Einschränkung des Wohnraums von weichen Möbeln und Spielzeug;
  • Kontrolle über verzehrtes Essen;
  • Tragen von Schutzausrüstung (medizinische Maske, Brille) während blühender Pflanzen.

Prognose

Wenn die Aktivitäten für die Erst- und Notfallversorgung koordiniert und zeitnah sind, ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Abweichung vom Schock hoch. Jedes Mal, wenn es sich verzögert, erhöht sich das Risiko des Todes.

Tod durch anaphylaktischen Schock

Der Tod bei allergischen Erkrankungen tritt in 2% der Fälle auf. Anaphylaxie führt aufgrund ihrer schnellen Entwicklung und schlechter Pflegequalität zum Tod. Seine Ursachen sind:

  • Herzstillstand;
  • Ödem des Gehirns;
  • Erstickungsgefahr, Verstopfung der Atemwege.

Anaphylaxie erfordert sofortige Aufmerksamkeit. Gut geplante Aktivitäten zur Rettung einer Person können ein Leben für das Opfer retten. Deshalb muss jeder wissen, was ein anaphylaktischer Schock ist, wie er sich manifestiert und was vor der Ankunft der Notfallversorgung getan werden kann.