Search

Vorbereitungen für Bronchialasthma - ein Überblick über die wichtigsten Gruppen von Medikamenten für eine wirksame Behandlung der Krankheit

Bei chronischen Atemwegserkrankungen wird oft Bronchialasthma diagnostiziert. Es verschlechtert die Lebensqualität des Patienten erheblich und kann bei unzureichender Behandlung zu Komplikationen und sogar zum Tod führen. Die Besonderheit von Asthma ist, dass es nicht vollständig geheilt werden kann. Der Patient sollte lebenslang bestimmte Gruppen von Medikamenten verwenden, die vom Arzt verschrieben werden. Medikamente helfen, die Krankheit zu stoppen und ermöglichen es einer Person, ihr normales Leben zu führen.

Behandlung von Bronchialasthma

Moderne Präparate zur Behandlung von Bronchialasthma haben unterschiedliche Wirkungsmechanismen und sofortige Anwendungshinweise. Da die Krankheit vollständig unheilbar ist, muss der Patient ständig den richtigen Lebensstil und die Empfehlungen des Arztes beachten. Nur so kann die Anzahl der Asthmaanfälle reduziert werden. Die Hauptrichtung der Behandlung der Krankheit ist die Beendigung des Kontakts mit dem Allergen. Zusätzlich sollte die Behandlung die folgenden Probleme lösen:

  • Reduzierung von Asthmasymptomen;
  • Prävention von Anfällen mit Verschlimmerung der Krankheit;
  • Normalisierung der Atemfunktion;
  • eine minimale Menge an Medikamenten nehmen, ohne die Gesundheit des Patienten zu beeinträchtigen.

Der richtige Weg des Lebens beinhaltet das Rauchen aufzugeben und das Körpergewicht zu reduzieren. Um den allergischen Faktor zu beseitigen, kann dem Patienten geraten werden, den Arbeitsplatz oder die Klimazone zu wechseln, die Luft im Schlafsaal zu befeuchten usw. Der Patient muss ständig seinen Gesundheitszustand überwachen, Atemgymnastik machen. Der behandelnde Arzt erklärt die Regeln des Patienten für die Verwendung des Inhalators.

Kommen Sie nicht mit der Behandlung von Bronchialasthma und ohne Medikamente aus. Der Arzt wählt das Medikament in Abhängigkeit von der Schwere des Krankheitsverlaufs. Alle verwendeten Medikamente sind in 2 Hauptgruppen unterteilt:

  • Grundlegend. Dazu gehören Antihistaminika, Inhalatoren, Bronchodilatatoren, Kortikosteroide, Antileukotriene. In seltenen Fällen werden Cromone und Theophylline verwendet.
  • Mittel für die Nothilfe. Diese Medikamente werden benötigt, um Asthmaanfälle zu stoppen. Ihre Wirkung manifestiert sich unmittelbar nach dem Gebrauch. Aufgrund der Bronchodilatatorwirkung erleichtern solche Arzneimittel das Wohlbefinden des Patienten. Zu diesem Zweck werden Salbutamol, Atrovent, Berodual, Berotek verwendet. Bronchodilatatoren gehören nicht nur zur Grund-, sondern auch zur Notfalltherapie.

Das Schema der Basistherapie und bestimmte Medikamente sind unter Berücksichtigung der Schwere des Asthma bronchiale verordnet. Alle diese Grade unterscheiden sich durch vier:

  • Der erste. Erfordert keine Basistherapie. Episodische Attacken werden mit Hilfe von Bronchodilatatoren - Salbutamol, Fenoterol - gestoppt. Stabilisatoren von Membranzellen werden ebenfalls verwendet.
  • Der zweite. Dieser Schweregrad des Bronchialasthmas wird durch Inhalationshormone behandelt. Wenn sie nicht funktionieren, werden Theophyllin und Cromona verschrieben. Die Behandlung umfasst notwendigerweise ein Grundmedikament, das kontinuierlich eingenommen wird. Sie können ein Antileukotrien oder ein inhaliertes Glucocorticosteroid sein.
  • Der dritte. In diesem Stadium der Erkrankung wird eine Kombination von hormonellen und bronchodilatorischen Medikamenten verwendet. Sie verwenden bereits 2 Grundmedikamente und Β-Adrenomimetika zur Linderung von Anfällen.
  • Viertens. Dies ist das schwerste Stadium von Asthma, bei dem Theophyllin in Kombination mit Glukokortikosteroiden und Bronchodilatatoren verabreicht wird. Präparate werden in tablettierten und inhalativen Formen verwendet. Erste-Hilfe-Kasten für Asthma ist bereits 3 Grundmedikamente, zum Beispiel, Antileukotrien, inhalativem Glukokortikosteroid und Beta-Adrenomimetika von längerer Wirkung.

Überblick über die wichtigsten Gruppen von Medikamenten bei Bronchialasthma

Im Allgemeinen werden alle Medikamente für Asthma in diejenigen unterteilt, die regelmäßig verwendet werden und verwendet werden, um akute Anfälle der Krankheit zu entfernen. Letztere beinhalten:

  • Sympathomimetika. Dazu gehören Salbutamol, Terbutalin, Levalluterol, Pirbuterol. Diese Medikamente sind zur Nothilfe bei Erstickung indiziert.
  • Blocker von M-holinoretseptorov (holinolitiki). Blockieren Sie die Produktion von speziellen Enzymen, fördern Sie die Entspannung der Bronchialmuskulatur. Eine solche Eigenschaft besitzt Theophyllin, Atrovent, Aminophyllin.

Die wirksamste Methode zur Behandlung von Asthma sind Inhalatoren. Sie lindern akute Attacken aufgrund der Tatsache, dass das Medikament sofort in die Atemwege gelangt. Beispiele für Inhalatoren:

Grundpräparate mit Bronchialasthma werden durch eine breitere Palette von medizinischen Gruppen vertreten. Sie alle werden benötigt, um die Symptome der Krankheit zu lindern. Zu diesem Zweck gelten:

  • Bronchodilatatoren;
  • hormonelle und nicht-hormonelle Mittel;
  • Cromones;
  • Antileukotriene;
  • Anticholinergika;
  • Beta-Adrenomimetika;
  • Expektorantien (Mukolytika);
  • Stabilisatoren von Mastzellmembranen;
  • antiallergische Arzneimittel;
  • antibakterielle Präparate.

Bronchodilatatoren mit Bronchialasthma

Diese Gruppe von Drogen durch ihre Hauptwirkung wird auch Bronchodilatatoren genannt. Sie werden sowohl inhalativ als auch in Tablettenform verwendet. Die Hauptwirkung aller Bronchodilatatoren ist die Erweiterung des Lumens der Bronchien, die den Erstickungsangriff beseitigt. Bronchodilatatoren sind in 3 Hauptgruppen unterteilt:

  • Beta-Adrenomimetika (Salbutamol, Fenoterol) - stimulieren Rezeptoren Mediatoren Adrenalin und Noradrenalin, werden durch Inhalation verabreicht;
  • Cholinolytika (Blocker von M-holinoretseptorov) - geben Sie Mediator Azetylcholin nicht, um mit seinen Rezeptoren zu interagieren;
  • Xanthine (Präparate von Theophyllin) - hemmen Phosphodiesterase, reduzieren die Kontraktilität der glatten Muskulatur.

Bronchodilatator Präparate für Asthma sollten nicht zu oft verwendet werden, da die Empfindlichkeit des Atmungssystems für sie abnimmt. Infolgedessen kann das Medikament nicht funktionieren, was das Erstickungsrisiko erhöht. Beispiele für Bronchodilatatoren:

  • Salbutamol. Die Tagesdosis der Tabletten beträgt 0,3-0,6 mg, aufgeteilt in 3-4 Dosen. Dieses Medikament mit Bronchialasthma wird in Form eines Sprays verwendet: 0,1-0,2 mg an Erwachsene und 0,1 mg an Kinder verabreicht. Kontraindikationen: ischämische Herzkrankheit, Tachykardie, Myokarditis, Thyreotoxikose, Glaukom, epileptische Anfälle, Schwangerschaft, Diabetes mellitus. Nebenwirkungen treten nicht auf, wenn die Dosierung beobachtet wird. Preis: Aerosol - 100 Rubel, Tabletten - 120 Rubel.
  • Spiriva (Ipratropiumbromid). Die tägliche Dosis beträgt 5 mcg (2 Inhalationen). Kontraindiziert Medikament unter 18 Jahren, während des ersten Trimesters der Schwangerschaft. Zu den Nebenwirkungen können Nesselsucht, Hautausschlag, trockener Mund, Dysphagie, Dysphonie, Juckreiz, Husten, Husten, Schwindel, Bronchospasmus, Reizung des Rachens gehören. Preis 30 Kapseln 18 Mikrogramm - 2500 r.
  • Theophyllin. Die anfängliche Tagesdosis beträgt 400 mg. Bei guter Verträglichkeit wird es um 25% erhöht. Kontraindikationen für die Medikation sind Epilepsie, schwere Tachyarrhythmien, hämorrhagischer Schlaganfall, gastrointestinale Blutungen, Gastritis, Netzhautblutungen, Alter unter 12 Jahren. Die Nebenwirkungen sind zahlreich, daher sollten sie in den detaillierten Anweisungen zu Teofillin angegeben werden. Preis 50 Tabletten 100 mg - 70 p.

Stabilisatoren von Mastzellmembranen

Dies sind entzündungshemmende Medikamente zur Behandlung von Asthma. Ihre Wirkung ist die Wirkung auf Mastzellen, spezialisierte Zellen des menschlichen Immunsystems. Sie sind an der Entwicklung einer allergischen Reaktion beteiligt, die die Grundlage für Bronchialasthma darstellt. Stabilisatoren von Mastzellmembranen stören den Eintritt von Kalzium in sie. Dies liegt an der Blockierung der Öffnung von Kalziumkanälen. Dieser Effekt auf den Körper produziert die folgenden Medikamente:

  • Nedokromil. Anwendbar ab 2 Jahren. Die Anfangsdosis beträgt 2-4 Mal täglich 2 Inhalationen. Zur Vorbeugung - die gleiche Dosis, aber zweimal täglich. Zusätzlich ist es erlaubt, vor dem Kontakt mit dem Allergen 2 Inhalationen durchzuführen. Die maximale Dosis beträgt 16 mg (8 Inhalationen). Kontraindikationen: erstes Trimester der Schwangerschaft, Alter weniger als 2 Jahre. Von Nebenwirkungen sind Husten, Übelkeit, Erbrechen, Dyspepsie, Bauchschmerzen, Bronchospasmus, unangenehmer Geschmack möglich. Der Preis beträgt 1300 Rubel.
  • Cromoglycinsäure. Inhalation des Kapselinhalts (Pulver zur Inhalation) mit Hilfe von Spinhaler - 1 Kapsel (20 mg) 4 mal am Tag: morgens, nachts, 2 mal am Tag in 3-6 Stunden. Die Lösung für die Inhalation - 20 Milligramme 4 Male pro Tag. Mögliche Nebenwirkungen: Schwindel, Kopfschmerzen, trockener Mund, Husten, Heiserkeit. Kontraindikationen: Stillzeit, Schwangerschaft, Alter bis zu 2 Jahren. Die Kosten von 20 mg betragen 398 Rubel.

Glukokortikosteroide

Diese Gruppe von Arzneimitteln mit Bronchialasthma basiert auf hormonellen Substanzen. Sie haben eine starke entzündungshemmende Wirkung und entfernen allergische Schwellungen der Bronchialschleimhaut. Glukokortikosteroide sind inhalative Präparate (Budesonid, Beclomethason, Fluticason) und Tabletten (Dexamethason, Prednisolon). Die folgenden sind gute Referenzen:

  • Beclomethason. Die Dosierung für Erwachsene beträgt 100 μg 3-4 mal am Tag, für Kinder 50-100 μg zweimal täglich (für die Form der Freisetzung, wobei 1 Dosis 50-100 μg Beclomethason enthält). Mit intranasaler Anwendung - in jeder Nasenpassage von 50 mcg 2-4 mal täglich. Beclomethason ist vor dem Alter von 6 Jahren mit akuter bronchospastischer, nicht-asthmatischer Bronchitis kontraindiziert. Zu den negativen Reaktionen zählen Husten, Niesen, Halsschmerzen, Heiserkeit, Allergien. Die Kosten für die Flasche betragen 200 μg - 300-400 r.
  • Prednisolon. Da dieses Medikament hormonell ist, hat es viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Sie sollten vor der Behandlung in der ausführlichen Anleitung zu Prednisolon angegeben werden.

Antileukotriene

Diese Anti-Asthma-Medikamente der neuen Generation haben entzündungshemmende und antihistaminische Wirkungen. In der Medizin sind Leukotriene biologisch aktive Substanzen, die allergische Entzündungen vermitteln. Sie verursachen einen scharfen Krampf der Bronchien, was zu Husten und Erstickungsanfällen führt. Aus diesem Grund sind Anti-Leukotrien-Medikamente mit Bronchialasthma die erste Wahl. Der Patient kann zugewiesen werden:

  • Zafirlukast. Die Anfangsdosis für das Alter von 12 Jahren beträgt 40 mg, aufgeteilt auf 2 Dosen. Maximal für einen Tag können Sie 2 mal 40 mg einnehmen. Das Medikament kann eine Erhöhung der Aktivität von Lebertransaminasen, Urtikaria, Hautausschlag, Kopfschmerzen verursachen. Zafirlukast ist in Schwangerschaft, Stillzeit und Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Medikaments kontraindiziert. Die Kosten für das Medikament betragen 800 Rubel.
  • Montelukast (Singular). Es ist Standard, 4-10 mg pro Tag zu nehmen. Erwachsene werden vor dem Schlafengehen 10 mg, Kinder - 5 mg jeweils verschrieben. Die häufigsten Nebenwirkungen: Schwindel, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Schwellungen der Nasenschleimhaut. Es ist absolut kontraindiziert für Montelukast für eine Allergie auf seine Zusammensetzung und im Alter von 2 Jahren. Eine Packung mit 14 Tabletten kostet 800-900 Rubel.

Mukolytika

Bronchialasthma verursacht Kongestion in den Bronchien von dickflüssigem Schleim, der die normale Atmung beeinträchtigt. Um den Schleim abzuziehen, musst du ihn flüssiger machen. Zu diesem Zweck werden Mukolytika verwendet, d.h. schleimlösende Medikamente. Sie verdünnen Sputum und entfernen es gewaltsam, indem sie Husten stimulieren. Beliebte Expectorantien:

  • Acetylcystein. Es wird 2-3 mal täglich für 200 mg eingenommen. Bei der Aerosolanwendung werden 20 ml 10% ige Lösung mit Ultraschallgeräten versprüht. Inhalationen werden täglich 2-4 mal für 15-20 Minuten durchgeführt. Acetylcystein ist zur Verwendung bei Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren, Bluthusten, Lungenblutungen, Schwangerschaft verboten. Die Kosten von 20 Medikamentenpackungen betragen 170-200 Rubel.
  • Ambroxol. Es wird empfohlen, zweimal täglich 30 mg (1 Tablette) einzunehmen. Kinder von 6-12 Jahren geben 1,2-1,6 mg / kg / Tag, aufgeteilt in 3 Dosen. Wenn ein Sirup verwendet wird, beträgt die Dosis im Alter von 5-12 Jahren 5 ml zweimal täglich, 2-5 Jahre - 2,5 ml 3-mal täglich, bis zu 2 Jahren - 2,5 ml 2-mal / Tag.

Antihistaminika

Bronchialasthma provoziert den Abbau von Mastzellen - Mastzellen. Sie werfen eine große Menge an Histamin, was die Symptome dieser Krankheit verursacht. Antihistaminika mit Bronchialasthma blockieren diesen Prozess. Beispiele für solche Medikamente:

Methoden der Behandlung von Bronchialasthma - die wirksamsten Medikamente

Präparate gegen Bronchialasthma beziehen sich auf potente Arzneimittel, die nur mit dem Wissen des behandelnden Arztes angewendet werden. Es gibt eine breite Palette von Drogen, die beliebtesten unter ihnen sind Antihistaminika, Inhalatoren, die akute Attacken und entzündliche Prozesse, Antileukotrien, Expektorantien, Immunmodulatoren zu entfernen.

Antihistaminika für Asthmatiker

Unter diesen Medikamenten werden am häufigsten Vertreter der zweiten und dritten Generation von Antihistaminika eingesetzt:

Claritin gehört zu den Medikamenten der ersten Wahl bei der Behandlung von Asthma. Das Medikament ist hochwirksam und hat ein geringes Risiko von Nebenwirkungen.

Tabletten aus Asthma bronchiale sind für Erwachsene und Patienten ab 3 Jahren konzipiert. Sirup wird bei der Behandlung von Krankheiten bei kleinen Kindern verwendet. Nach dem Eintritt in den Körper bewirkt das Mittel eine Lockerung der glatten Bronchialmuskulatur, was die Asthmasymptome stark schwächt. Claritin wird einmal täglich eingenommen. Eine einzelne Dosis wird durch das Gewicht und das Alter des Patienten bestimmt. Die Dauer der Therapie wird vom behandelnden Arzt festgelegt.

Zirtek hilft Bronchospasmen zu reduzieren. Tabletten werden ab dem Alter von 6 Jahren 1-2 mal täglich in der von einem Spezialisten empfohlenen Dosis eingenommen. Medikamente in Form von Tropfen sind für Kinder ab 6 Monaten erlaubt. Diese Form der Medikation wird auch nicht mehr als zweimal innerhalb von 24 Stunden eingenommen.

Histalong ist ein Tablettenmedikament für Asthma bronchiale, das Patienten ab 2 Jahren verschrieben wird. Für die Normalisierung des Zustands des Patienten ist eine Verwendung des Medikaments während des Tages ausreichend.

Telfast wird bei der Behandlung von Asthma eingesetzt, das parallel zur allergischen Rhinitis auftritt. Das Mittel kann ab 12 Jahren eingenommen werden. Meistens wird es einmal am Tag verschrieben.

Cetirizin - eines der Medikamente für Asthmatiker, die zur Erweiterung der Bronchien und zum Entzug der Erstickung beitragen. Das Medikament wird ab dem Säuglingsalter alle 24 Stunden verschrieben. Dieses Produkt hilft, die Konzentration der Aufmerksamkeit zu reduzieren, was erhöhte Vorsicht bei der Verwaltung des Transports und verschiedene präzise Mechanismen erfordert.

Die Antihistaminika der zweiten und dritten Generation sind im komplexen Schema der Behandlung des Bronchialasthma, und auch für die Vorbeugung verwendet.

Wirksame Inhalatoren

Unter den Inhalationsprodukten, die mit Asthma helfen, verwenden oft Pulver und flüssige Aerosole, die mit einem Spender ausgestattet sind. Um einen Angriff schnell zu lindern, die Atmung zu normalisieren und Entzündungen zu lindern, verwenden Sie die effektivsten Produkte:

  • Salbutamol;
  • Terbutalin;
  • Fliksotid;
  • Beclomethason;
  • Atrovent;
  • Fluticason.

Salbutamol ist gleichermaßen wirksam bei der Entfernung von Bronchospasmus bei Kindern ab 2 Jahren und Erwachsenen, wird für verschiedene Formen von Asthma eingesetzt. Das Mittel wird beim ersten Anzeichen eines Angriffs in den Mund gesprüht. Die Vielfalt seiner Verwendung sollte von einem Spezialisten abhängig von der Art des Krankheitsverlaufs bestimmt werden.

Terbutalin soll Asthmaanfälle bei Patienten unterschiedlichen Alters stoppen und verhindern. In schweren Fällen wird das Mittel mehrmals mit einem 6-Stunden-Intervall inhaliert. Um der Pathologie vorzubeugen, genügt es, das Medikament alle 6 Stunden zu verabreichen.

Fliksotid wurde verwendet, um die Häufigkeit und Schwere von Rückfällen von Bronchialasthma zu reduzieren, oft in der Basistherapie der Krankheit enthalten. Die Inhalation erfolgt morgens und abends in der vom Arzt angegebenen Dosierung und in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung. Nachdem sich der Zustand des Patienten verbessert hat, sinkt die Dosis allmählich auf ein Minimum. Fliksotid bezieht sich auf Medikamente, die eine langfristige Anwendung benötigen - von 3 bis 6 Monaten

Beclomethason basiert auf Hormonen. Das Produkt trägt dazu bei, Bronchialhyperaktivität zu reduzieren, das Epithelgewebe zu schwellen und die Funktion der externen Atmung zu verbessern, wodurch es möglich ist, einen Bronchialasthma wirksam zu stoppen. Dieses Medikament wird für Asthmatiker über 6 Jahren verschrieben.

Die Droge wird dreimal in jedes Nasenloch gesprüht - viermal am Tag. Die in der Gebrauchsanweisung angegebene Dosierung kann vom Arzt angepasst werden.

Das Asthmamittel Atrovent kann bei Patienten ab 6 Jahren angewendet werden. Um den Zustand zu verbessern, sind 2 Aerosol-Sprays pro Tag ausreichend.

Fluticason ist für die Anwendung im Alter von 4 Jahren zugelassen. Das Medikament trägt zur Beseitigung von Entzündungen bei, die sich bei Bronchialasthma entwickeln. Das Spray wird zweimal täglich in der von einem Spezialisten angegebenen Dosierung verwendet.

Bei Patienten mit Bronchialasthma sind insbesondere Tascheninhalatoren gefragt. Es ist bequem, diese Mittel für den selbständigen Abzug des Anfalles zu verwenden.

Glukokortikosteroide

Glukokortikosteroide (IGKS) sind häufig in der Basistherapie von Bronchialasthma enthalten, vor allem mit Verschlimmerungen der Pathologie. Ein beliebtes Mittel, das intern, intramuskulär und intravenös angewendet wird, ist Prednisolon.

Die erste Stufe der Behandlung wird mit der Ernennung von hohen Dosen des Rauschgifts durchgeführt, infolge dessen es möglich ist, die folgenden Ergebnisse zu erzielen:

  • die Häufigkeit von Anfällen reduzieren;
  • die Schwere des Krankheitsverlaufs reduzieren;
  • um die Leistung der Lungen zu normalisieren;
  • das Risiko von Nebenwirkungen durch die Einnahme anderer Medikamente minimieren.

Tabletten werden in der empfohlenen Dosierung eingenommen. Die Tagesdosis kann in 2 Empfänge aufgeteilt oder einmal eingenommen werden.

Die frühzeitige Anwendung von Prednisolon blockiert die Entwicklung des Entzündungsprozesses sowie strukturelle Veränderungen der Atemwege. Besonders wirksame Therapie mit diesem Medikament bei Kindern. Das Ergebnis der Verwendung des Medikaments ist eine starke Abnahme der Symptome von Asthma bronchiale.

Unter den Glukokortikosteroiden, die in Form von Aerosolen hergestellt werden, werden Pulverinhalatoren zur Behandlung von Asthma sowie Lösungen zur Inhalation durch den Vernebler verwendet:

  • Budesonid;
  • Fluticasonpropionat;
  • Pulmicort Turbohaler;
  • Flunisolid.

Die Anwendung von Kortikosteroiden sollte nur mit dem Wissen des behandelnden Arztes durchgeführt werden. Analphabetischer Drogenkonsum kann zu einer Überdosierung mit tödlichem Ausgang führen.

Antileukotrien-Medikamente zur Behandlung von Asthma bronchiale

Antileukotrien-Medikamente sind eine neue Generation von Medikamenten, die bei Asthmatikern unterschiedlichen Alters zur Linderung des Entzündungsprozesses und zur Erweiterung der Bronchien eingesetzt werden. Diese Art von Medikamenten ist in Tablettenform erhältlich.

In der Liste der Besten sind:

  • Akolat (Zafirlukast);
  • Singular (Montelukast);
  • Pranlukast (Ultair).

Die Verwendung von Acolate bietet eine wirksame Prävention von Anfällen und Erhaltungstherapie bei Asthma. Dieses Produkt wird von Erwachsenen und Kindern gut vertragen, verursacht selten Verdauungsstörungen oder Kopfschmerzen. Das Medikament schwächt deutlich die Symptome der Krankheit, reduziert die Notwendigkeit für Bronchodilatatoren. Tabletten dürfen ab 12 Jahren verwendet werden. Sie werden zweimal täglich in einer individuellen Dosierung getrunken.

Singular wird ernannt, nachdem der Patient das Alter von 6 Jahren erreicht hat. Das Medikament reguliert die Funktion der Bronchien, verhindert die Entwicklung von Krämpfen und Ödemen, normalisiert die Sekretion von Schleim. Die Wirkung der Verwendung von Tabletten wird den ganzen Tag über aufrechterhalten, so dass eine Einzeldosis des Arzneimittels für 24 Stunden ausreicht.

Pranlukast ist ein Präparat für Asthma, das eine ausgeprägte Bronchodilatator-Aktivität aufweist, die eine wirksame Vorbeugung gegen Bronchospasmus bietet. Dieses Medikament wird einmal am Tag, kurz vor dem Schlafen eingenommen.

Die Einnahme von Medikamenten einer neuen Generation für mehrere Monate reduziert signifikant die Intensität der nächtlichen und tageszeitlichen Attacken bei Asthmatikern, reduziert den Bedarf an einer großen Anzahl von Medikamenten, verbessert die Indikatoren der Durchgängigkeit der Bronchien. Viele Experten empfehlen, sie als Mittel der ersten Wahl bei der Behandlung eines leichten Grades an Pathologie zu verwenden.

Expektorantien

Expectorant Drogen sind für den Einsatz im Falle einer Verschlimmerung der Krankheit angezeigt, begleitet von einem erhöhten Gehalt an viskosen dicken Schleim in den Bronchialwegen und eine Verletzung der vollen Atmungsaktivität. Einige von ihnen werden kostenlos in öffentlichen medizinischen Einrichtungen zur Verfügung gestellt.

Mit dem Zweck der obligatorischen Entfernung des angesammelten Geheimnisses, greifen Sie auf die Ernennung von Medikamenten von der Liste zu, die unten angegeben wird:

ATSTS kann bei Patienten ab 14 Jahren angewendet werden. Die Zubereitung wird in Granulatform zur Herstellung einer Suspension zur Einnahme und in löslichen Tabletten hergestellt. Die Medikation wird von Asthmatikern bis zu 3 mal am Tag nach der Ernennung eines Arztes genommen. Während der Therapie ist es wichtig, regelmäßig einen Spezialisten zu beobachten, da bei Patienten mit einem hyperreaktiven Bronchialsystem dieses Arzneimittel allergische Reaktionen in Form von Bronchospasmen auslösen kann.

Bromhexin in Tabletten wird zweimal oder dreimal während des Tages genommen. Das Mittel erlaubt es, die Viskosität des Bronchialsekretes nach 3-4 Tagen der Anwendung zu reduzieren.

Lazolvan - ein starkes schleimlösendes und schleimlösendes Mittel mit antioxidativen Eigenschaften und geringer Toxizität. Mit Asthma kann dieses Produkt in verschiedenen Formen verabreicht werden - in Sirup, Tabletten, Lösung für die Einnahme. Es wird dreimal täglich in einer Dosis verabreicht, die dem Alter des Patienten entspricht.

Fluidite kann sogar während der Periode des Neugeborenen verwendet werden. Die Medizin wird in Sirup produziert - getrennt für Erwachsene und Kinder. Das Medikament wird dreimal am Tag eingenommen, nachdem die erforderliche Dosierung vom Spezialisten bestimmt wurde.

Medovent ist ein Medikament ambroksola, hat folgende Eigenschaften:

  • mukolytisch;
  • schleimlösend;
  • entzündungshemmend.

Das Medikament wirkt umhüllend und sekretorisch auf die Bronchien, es trägt zur Synthese von sekretorischem Immunglobulin bei.

Wenn Asthma bei Erwachsenen angewendet wird, werden Medodvent Tabletten oder Kapseln verwendet, bei Kindern ist es ein Elixier. Das Medikament ist durch eine verlängerte Wirkung gekennzeichnet, aufgrund derer es einmal täglich in der vom Arzt angegebenen Dosierung eingenommen wird.

Es gibt Medikamente aus Thailand in Form von Kapseln, die auf Basis natürlicher Komponenten hergestellt werden. Eines der bekanntesten Werkzeuge ist Hanuman Prasan Gai. Auch Asthma wird mit Ysop behandelt - einer Heilpflanze, die vom Mittelmeer nach Russland importiert wird.

Immunmodulatoren bei der Behandlung von Asthmatikern

Die Verwendung von Immunmodulatoren griff auf Fälle von schwerem Bronchialasthma und die Resistenz des Patienten gegenüber traditioneller Therapie zurück. Solche Medikamente sind für die Anwendung im Kindesalter zugelassen, werden aber nicht während der Schwangerschaft und bei Überempfindlichkeit gegen ihre Zusammensetzung empfohlen.

Für die meisten Asthmatiker, die Verwendung von:

Timalin und T-Aktivin sind Lösungen zur intramuskulären Injektion. Injektionen mit diesen Medikamenten werden einmal am Tag, kurz vor dem nächtlichen Schlaf durchgeführt. Die durchschnittliche Dauer der Therapie beträgt 5 bis 10 Tage.

Alkimer ist ein biologisch aktives Additiv auf Basis von Haiöl. Das Produkt ist in Form von Kapseln erhältlich. Bei schweren klinischen Symptomen einer Immunschwäche nehmen erwachsene Patienten drei Wochen lang dreimal täglich eine Einheit ein. Um die Schwächung der Schutzfunktion des Körpers zu verhindern, reichen 1-2 Kapseln pro Tag aus. Wiederholte Kurse mit Alkimer sollten alle 2-3 Monate durchgeführt werden.

Timoptin ist in Form eines lyophilisierten Pulvers von 100 & mgr; g erhältlich, das eine Auflösung in einer isotonischen Lösung erfordert. Der Behandlungsverlauf besteht traditionell aus 4-5 Injektionen mit einem viertägigen Intervall. Die Behandlung mit diesem Produkt sollte unter ständiger Überwachung der Immunstatus-Indikatoren durchgeführt werden.

Bronchialasthma ist eine schwere Erkrankung, die streng unter Aufsicht eines Spezialisten behandelt werden muss, der je nach Alter und Zustand des Patienten ein bestimmtes Medikament und eine empfohlene Dosierung verschreiben muss.

JMedic.ru

Welche Medikamente werden normalerweise für Bronchialasthma verschrieben? Was ist der Hauptalgorithmus, der jetzt dafür verwendet wird: Behandlung von Asthma in Übereinstimmung mit dem Stadium der Krankheit.
Jetzt leiden immer mehr Menschen an Asthma bronchiale. In dieser Hinsicht verändern sich die Behandlungsmethoden und die dafür verwendeten Medikamente. Einige Medikamente verschwinden vollständig von der Standardliste der Verschreibungen, während andere, im Gegenteil, ihre Wirksamkeit beweisen, einen festen Platz in modernen Behandlungsregimen einnehmen.

Jeder von erwachsenen Patienten müssen wissen, welche Gruppe von Medikamenten zur Behandlung von Asthma sind jetzt am meisten gefragt, um richtig die Struktur Ihres Hauses Erste-Hilfe-Kit anpassen.

Mechanismus der Krankheitsentwicklung

Praktisch alle Gruppen von Arzneimitteln, die bei Bronchialasthma verwendet werden, haben eine verzögernde Wirkung auf die eine oder andere Verbindung des ganzheitlichen Mechanismus der Entwicklung der Krankheit. Lassen Sie uns etwas näher auf das letztere eingehen.

Die Grafik zeigt die wichtigsten Teilnehmer der bronchialen Reaktion bei Bronchialasthma

Die Basis der Krankheitssymptome von Bronchialobstruktion transient mismatched, dass eine vorübergehende Verengen der verschiedenen Teile des bronchialen Baumes ist, die sich in unterschiedlichem Maße manifestiert.

Alles beginnt damit, dass die Bronchialschleimhaut von einem Agens betroffen ist, bei dem letztere überempfindlich ist. Dieses Mittel verursacht und bewahrt eine chronische Entzündung in ihm. Mikrogefäße der Schleimhaut sind mit Blut gefüllt, Entzündungszellen wandern zum Entzündungsherd, zu denen gehören:

In den Granula der Mastzelle gibt es Entzündungsmediatoren

Entzündungszellen setzen spezifische Substanzen frei, die als Entzündungsmediatoren bezeichnet werden, beispielsweise Histamin, Leukotriene. Diese Substanzen führen zu einem Krampf der glatten Muskelzellen in den Bronchialwänden, der von einer Verengung des Lumens der Bronchien begleitet wird. Medikamente, die üblicherweise bei Bronchialasthma eingesetzt werden, behindern diesen Prozess.

System der Krankheitskontrolle

Jetzt hat die medizinische Welt ein neu entwickeltes Konzept zur Kontrolle von Bronchialasthma angenommen. Sie schlägt vor, dass Medikamente für das Krankheitsstadium verschrieben werden sollten. Es gibt fünf Stadien von Bronchialasthma. Mit jedem neuen Schritt wird der Erste-Hilfe-Kasten des Patienten mit mehr für ein Medikament gefüllt. Wenn die Krankheit nicht zu schwerwiegend ist, genügt es, dass der Patient Medikamente nur auf Anfrage, das heißt nur während eines Anfalls, verwendet.

Das entscheidende Glied bei der Bestimmung des Stadiums der Krankheit bei erwachsenen Patienten ist die Häufigkeit und Schwere von Asthmaanfällen.

  • Ich trete beinhaltet intermittierenden Verlauf der Krankheit so genannten, in anderen Worten, die Asthma in einem solchen Fall wird als episodische bezeichnet. Dies bedeutet, dass die Symptome der Krankheit, wie Atemnot, Husten und Keuchen, ähnlich Pfeifen, bei einem Patienten, erscheinen nicht mehr als 1 Mal pro Woche. Zur gleichen Zeit treten Anfälle nicht mehr als 2 Mal pro Monat in der Nacht auf. Zwischen den Anfällen stören die Krankheitssymptome den Patienten überhaupt nicht. Die Lungen funktionieren laut Spirometrie und Pyrofluo- metrie normal.
  • Stadium II entspricht mildem persistierendem Asthma. Dies bedeutet, dass die Krankheitssymptome vom Patienten einmal pro Woche oder sogar öfter, aber nicht jeden Tag überholt werden. Angriffe treten nachts öfter als 2 mal im Monat auf. Während einer Exazerbation kann die gewohnheitsmäßige Tätigkeit des Patienten gebrochen werden. Die Daten der Pylofometrie sind so, dass sie eine gewisse Erhöhung der Empfindlichkeit der Bronchien des Patienten anzeigen.
  • Stadium III entspricht persistierendem Asthma mittlerer Schwere. Dies bedeutet, dass die Krankheitssymptome des Patienten jeden Tag bemerkt werden, dass Exazerbationen seine gewohnte Aktivität und seinen Frieden erheblich stören. Angriffe treten nachts mehr als 1 Mal pro Woche auf. Normalerweise kann der Patient nicht einmal einen Tag tun, zumindest ohne kurz wirkende Medikamente.
  • Stadium IV entspricht schwerem persistierendem Asthma. Dies bedeutet, dass die Symptome den Patienten täglich während des Tages begleiten. Die Krankheit setzt der gewohnten Aktivität des Patienten ernsthafte Grenzen. Gemäß den Spirometriedaten sind alle Indikatoren in der Regel signifikant reduziert und betragen weniger als 60% der benötigten, das heißt normal für eine Person mit den gleichen Parametern wie ein bestimmter Patient.
  • V Schritt. Es ist durch extrem häufige Exazerbationen und starke Abweichungen gekennzeichnet. Häufig treten Anfälle auf, als ob sie ohne ersichtlichen Grund mehr als einmal am Tag auftreten würden. Der Patient braucht eine aktive Erhaltungstherapie.

Überblick über die wichtigsten Drogengruppen

Medikamente, die üblicherweise bei Bronchialasthma eingesetzt werden, haben unterschiedliche Wirkungsmechanismen, Wirkungsgrade und sofortige Indikationen für die Ernennung. Betrachten Sie die grundlegenden Mittel, mit denen das Erste-Hilfe-Kit präsentiert werden sollte.

Bronchodilatatoren vereinen unter ihrem Namen all jene Medikamente, die das Lumen der Bronchien erweitern, Bronchospasmus zu entfernen. Dazu gehören die folgenden Medikamente:

    • Ad-Adrenomimetika der kurzen Wirkung.
      Stimulieren Rezeptoren Mediatoren Adrenalin und Noradrenalin. Sie werden gewöhnlich durch Inhalation verabreicht. Sie haben eine bronchodilatatorische Wirkung. Beispiele sind Salbutamol, Fenoterol.
    • Ad-Adrenomimetika von lang wirkenden.
      Inhalation wird ebenfalls verabreicht. Beispiele sind Formoterol, Salmeterol. Als Basistherapie angewendet, das ist ständig.
    • Cholinolytika oder Blocker von M-holinoretseptorov.
      Cholinolytika sind Bronchodilatatoren, die die Wechselwirkung des Mediators Acetylcholin mit seinen Rezeptoren stören. Cholinolytika werden auch verschrieben, um die Verkrampfung der Bronchialmuskeln zu reduzieren.
      Cholinolytika lassen sich am Beispiel von Ipratropiumbromid (Spiriva) darstellen, da dies das am häufigsten verschriebene Mittel bei letzteren ist.
    • Xanthine oder Theophyllinpräparate.
      Xanthine sind Bronchodilatatoren, die Derivate von Xanthin sind.
  • GCS
    Glukokortikosteroide. Arzneimittel dieser Gruppe sind Substanzen hormoneller Natur. Sie sind entzündungshemmend. Haben Sie auch antiallergische und antiödematöse Wirkung auf die Bronchialschleimhaut. SCS kann inhaliert werden, dh vom Patienten durch Inhalation aufgenommen werden. Dazu gehören Beclomethason, Budesonid und Fluticason.

In der Regel mit einem schweren Verlauf der Krankheit wird jedoch SCS in das systemische System des Patienten injiziert. Systemische GCS umfasst Prednisolon, Dexamethason.

  • Stabilisatoren von Membranen von Mastzellen.

Die Herstellung von Cromoglycinsäure

Präparate dieser Gruppe sind auch entzündungshemmend. Sie wirken auf Mastzellen, die eine aktive Rolle bei Entzündungsreaktionen spielen. Stabilisatoren von Membranen von Mastzellen sind solche Arzneimittel wie Cromoglycinsäure, Nedocromil.

  • Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten.

Leukotriene sind Entzündungsmediatoren, und Antileukotrienmittel haben entzündungshemmende Wirkungen. Zu den Präparaten dieser Gruppe gehören Zafirlukast und Montelukast (Singular).

  • Monoklonale Antikörper gegen Immunglobulin E.

Präparate von monoklonalen Antikörpern sind relativ neu. Spezifische Antikörper, die an IgE binden und sie von einer allergischen Reaktion ausgeben, wenn das Asthma in der Natur allergisch ist. Zur Verwendung solche Mittel, die Tatsache, dass die Art des allergischen Asthmas muss nachgewiesen werden, dass durch zusätzliche Forschung IgE-Spiegel im Blut des Patienten bestätigt wird.

Im Ausland hergestellt. Im Labor, normalerweise in Mäusen.

Mukolytika, dh Expektorantien, werden eher nicht zur Behandlung der Krankheit selbst verwendet, sondern zur Linderung des Zustands des Patienten insgesamt. Bronchialasthmatiker produzieren viel dicken Glaskörperschleim, der ihre Trennung erleichtert, natürlich, wird zum Wohl und zur freieren Atmung des Patienten beitragen. Mukolytika veranschaulichen solche Medikamente wie Acetylcystein, Ambroxol.

Behandlung von Asthma in jedem Stadium der Krankheit

Im ersten Stadium der Krankheit werden Medikamente nur gelegentlich benötigt, um den Angriff zu stoppen, der von Zeit zu Zeit von selbst enden kann. Zur Hemmung eines Krankheitsanfalls werden kurz wirkende β-Adrenomimetika, Salbutamol oder Fenoterol inhalativ eingesetzt.

Im zweiten Krankheitsstadium sollte das Erste-Hilfe-Set des Patienten bereits ein Grundmedikament enthalten. Grundlegende Vorbereitungen werden ständig getroffen. Sie sind die Grundlage der Behandlung. In der Regel sind dies entzündungshemmende Medikamente, die günstig auf die Bronchialschleimhaut wirken und chronische Entzündungen reduzieren. Grundpräparate der zweiten Stufe sind üblicherweise inhalierte Glucocorticoide oder Antileukotrien-Agenzien. Darüber hinaus verwendet der Patient weiterhin kurzfristig wirkende Bronchodilatatoren, um die Anfälle der Erkrankung zu stoppen.

Im 3. Stadium der Krankheit werden üblicherweise zusammen mit einem kurz wirkenden β-Blocker zum Abfangen eines Anfalls 2 Grundmedikamente verwendet. Um die beste Wirkung für den Patienten zu erzielen, können verschiedene Kombinationen davon ausprobiert werden. Eine der besten ist die Kombination von niedrigen Dosen von inhalierten Glukokortikosteroiden mit lang wirkenden β-Blockern. Inhalative Glukokortikosteroide und Antileukotrien-Mittel werden ebenfalls gut kombiniert, wie in der zweiten Stufe. Darüber hinaus können verlängerte Theophylline in niedrigen Dosen verschrieben werden, dh lang wirksame Theophylline. Solche Medikamente wie Teopek oder Theotard.

Diese Medikamente sollten jedoch sorgfältig titriert werden. Dies bedeutet, dass sie von den minimalen Dosen verwendet werden, um schließlich die Dosis für einen bestimmten Patienten auf eine angemessene Dosis einzustellen. Normalerweise werden Theophylline für die Nacht vorgeschrieben.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die strengste Kontraindikation für die Verwendung von Theophyllin-Präparaten das Vorhandensein einer Ziliar-Tachyarrhythmie beim Patienten ist.

Komplikationen in diesem Fall können sehr beklagenswert sein. Bis zum Herzstillstand.

Im IV Stadium der Erkrankung sollte der Erste-Hilfe-Kasten des Patienten mindestens 3 Grundpräparate enthalten. Zum Beispiel kann es Vertreter der inhalierten Gruppe von SCS, einer Gruppe von lang wirkenden β-Blockern und Anti-Leukotrien-Medikamenten sein. Manche Patienten nehmen auch längeres Theophyllin in der Nacht ein. Um den Angriff zu stoppen, können weiterhin Beta-Blocker der Kurzwirkung oder Anticholinergika verwendet werden. Letztere sind jedoch weniger effektiv.

Im V-Stadium der Erkrankung ist die Zusammensetzung des Erste-Hilfe-Kastens am zahlreichsten und vielfältig. Wenden Sie alle Arten von grundlegenden Drogen an. Zusätzlich zu inhalierten Glucocorticosteroiden können auch systemische oder orale GCS, die eine Vielzahl von Nebenwirkungen haben können, verwendet werden. Monoklonale Antikörper gegen Immunglobulin E können ebenfalls verwendet werden, wenn ihr hoher Gehalt im Blut und die Verbindung des letzteren mit Asthma nachgewiesen sind.

Was Sie wissen sollten

Alle Asthmatiker müssen wissen, welche Vorteile, einschließlich kostenloser Medikamente, ihm im Zusammenhang mit der Krankheit zur Verfügung gestellt werden können.

Natürlich sind die Vorteile von Bronchialasthma nicht nur mit der Lieferung von Medikamenten verbunden. Es gibt auch Vorteile, um freie Fahrt und teilweise Unterkunft zu bekommen. Die Liste, die die Vorteile eines Asthmatikers ausmachen, ist sehr vielfältig.

Leistungen im Zusammenhang mit der Behandlung umfassen auch Vorteile für den Erhalt von Sanatorium-Resort-Genehmigungen. Der Patient erhält die Möglichkeit, sich kostenlos einer Reihe von Kräftigungsmaßnahmen zu unterziehen, was ebenfalls zu einem günstigeren Krankheitsverlauf beiträgt.

Fazit

Die medizinische Behandlung von Bronchialasthma hat heute einen gewissen strukturellen Charakter angenommen. Rationale Pharmakotherapie von Bronchialasthma ist die Behandlung der Krankheit, abhängig von dem Stadium der Krankheit, die bei der Untersuchung des Patienten bestimmt wird. Neue Standards einer solchen Behandlung setzen hinreichend klare Algorithmen voraus, um Asthmatiker verschiedenen Medikamentengruppen zuzuordnen. Trotz der Tatsache, dass Erwachsene oft Asthma IV oder sogar V-Phasen haben, gelingt es ihnen in der Regel den Zustand des Patienten zu lindern.

Nahezu alle erwachsenen Patienten haben Anspruch auf Leistungen aufgrund der Krankheit. Die Zusammensetzung dieser Leistungen richtet sich nach den einschlägigen Gesetzen. Es ist wichtig, dass Patienten kostenlose Medikamente erhalten können. Welche Präparate erhalten werden können, muss man bei Ihrem behandelnden Arzt herausfinden, da in der Regel Medikamente auf der Grundlage einer medizinischen Einrichtung ausgestellt werden.

Medikamente bei der Behandlung von Asthma

Medikamente für Bronchialasthma sind die Basis für die Therapie dieser Krankheit bei erwachsenen Patienten und Kindern. Ihre Verwendung erleichtert den allgemeinen Zustand des Patienten durch Linderung der Symptome, vorausgesetzt, dass die Vorbeugung von Komplikationen gleichzeitig erfolgt.

Bis heute gibt es viele Medikamente zur Behandlung von Asthma bronchiale (schleimlösend, Antihistaminika, etc.). Dennoch werden neuere Medikamente entwickelt, die darauf abzielen, den Effekt mit minimalen negativen Auswirkungen auf den Körper zu maximieren. Die Behandlungsmethode bei Patienten unterscheidet sich je nach Grad der Erkrankung. In der Regel weiß jeder Asthmatiker, welche Medikamente bei einer Verschlimmerung der Erkrankung für ihn notwendig sind.

Grundprinzipien der therapeutischen Behandlung von Asthma

Moderne Klassifizierung von therapeutischen Maßnahmen umfassen:

  • rechtzeitige Umsetzung der Prävention;
  • die maximale Verminderung der Symptomatologie der Krankheit;
  • Verhinderung der Entwicklung eines asthmatischen Angriffs während der Exazerbation;
  • Möglichkeit, eine Mindestmenge an Arzneimitteln zu akzeptieren, ohne den Patienten zu schädigen;
  • Hilfe bei der Normalisierung der Atemfunktion.

Das Schema der Therapie mit verschiedenen Gruppen von Medikamenten kann nur vom behandelnden Arzt verordnet werden. Nur er kann entscheiden, welche Medikamente in der komplexen Therapie zur wirksamen Behandlung von Asthma eingesetzt werden können. Die medikamentöse Therapie beinhaltet die Verwendung verschiedener Medikamente und Inhalationen, die alle Organe des Patienten betreffen können. Solche Therapieverfahren regulieren die Wirksamkeit laufender Behandlungsverfahren.

Liste der wichtigsten Medikamente zur Behandlung der Krankheit

Grundlegend

Die grundlegenden Mittel, mit denen es empfohlen wird, Bronchialasthma in der Regel zu behandeln, werden täglich von Patienten verwendet. Sie sind entworfen, um Asthmaanfälle zu stoppen und zu verhindern. Durch die Einweisung in die Basistherapie spürt der Patient eine deutliche Linderung der Symptome.

Grundpräparate zur Behandlung von Bronchialasthma können entzündliche Prozesse im Bronchialsystem neutralisieren, Ödeme sowie Allergiesymptome reduzieren. Zu dieser Gruppe gehören Antihistaminika, Kortikosteroide, Antileukotrienmittel, Bronchodilatatoren, Inhalatoren. In seltenen Fällen können Erwachsenen Therapien lang wirkendes Theophyllin sowie Cromone (nicht-hormonelle Präparate) verschrieben werden. Jedoch sollten Cromones und antileukotrienovyh mit Vorsicht bei Kindern verwendet werden, da es eine Möglichkeit von Nebenwirkungen gibt.

Hormonale Heilmittel

Diese Gruppe umfasst:

  • Beklazone, Salbutamol (Inhalatoren);
  • Budesonid, Pulmicort;
  • Tileed, Aldetsin;
  • Intal, Berotek;
  • Ingakort, Bekotid.

Nicht-hormonell

Dazu gehören:

  • Singular, Serevent;
  • Oxid, Formoterol;
  • Salmeter, Foradil.

Cromonen

Die Klassifikation dieser Gruppe beinhaltet die Verwendung von Medikamenten, die auf Crotonsäure basieren:

  • Nedokromil, Ketoprofen;
  • Cromolyn-Natrium, Ketotifen;
  • Nedokromil-Natrium, Intal;
  • Kromogeksal, Tileed, Kromolin.

Diese Medikamente dienen dazu, die entzündlichen Prozesse zu stoppen. Darüber hinaus wirken sie anti-asthmatisch, verlangsamen die Mastzellenproduktion, verursachen Entzündungen und verringern den Durchmesser der Bronchien.

Cromone werden in der Basistherapie verwendet, aber sie werden nicht empfohlen, um einen Asthmaanfall während der Exazerbation zu behandeln und sie auch für Kinder unter 6 Jahren zu verschreiben.

Antileukotriene

Antileukotriene Medikamente lindern Bronchospasmus im entzündlichen Prozess.

Dazu gehören:

Antileukotrien-Medikamente werden als Begleittherapie bei Bronchialasthma eingesetzt. Darüber hinaus sind sie zur Linderung von Angriffen bei Kleinkindern erlaubt.

Anticholinergika

Verwendet, um den Angriff von Asthma zu stoppen. Die am häufigsten verwendeten sind:

  • Atropinsulfat;
  • Ammoniumquaternär (nicht adsorbiert).

Diese Medikamente können viele Komplikationen verursachen, so dass in der Basistherapie Kinder selten verwendet werden.

Systemische Glucocorticoide

Die Einnahme dieser Medikamente während der Behandlung von asthmatischen Erkrankungen ist nur in extremen Fällen erlaubt.

Systemische Glukokortikoide umfassen:

Es wird nicht empfohlen, Glukokortikosteroide für längere Zeit zu behandeln (besonders Kinder). Dies kann zu Diabetes, Bluthochdruck, Katarakt usw. führen. In der Kindheit werden sie nur als letztes Mittel benutzt.

Beta-2-Adrenomimetika

Präparate dieser Gruppe werden aktiv zur Linderung von Erstickungsanfällen eingesetzt.

Kombinierte Beta-2-Adrenomimetika umfassen:

  • Seretid, Salbutamol;
  • Formoterol, Ventolin;
  • Salmeterol, Foradyl;
  • Symbicort usw.

Einige dieser Medikamente haben eine verlängerte Wirkung, aber ausnahmslos neutralisieren kombinierte Mittel Bronchospasmen und beseitigen akute entzündliche Prozesse. Moderne Therapieprinzipien für Bronchialasthma betrachten kombinierte Medikamente als Grundlage für eine Exazerbationsbehandlung.

Expektorantien

Expektorantien werden zur Verschlimmerung der Erkrankung verschrieben, da bei fast allen Patienten Bronchialwege durch viskose dicke Inhalte blockiert werden, die die normale Atmungsaktivität stören. Dies ist auf die erhöhte Schleimbildung mit minimaler Ausscheidung aus den Bronchien zurückzuführen. Forced Schleimentzug kann mit Expektorantien sein.

Die am häufigsten verwendeten Expectorants sind:

  • Acetylcystein (Handelsnamen - ATSTS, Mukomist);
  • Mercaptoethansulfonat (Mmistabron);
  • Ambroxol (Ambrosan, Ambroxol, Lazolvan);
  • Bromhexin (Bisolvon, Solvin);
  • Alkalische Mischung mit Natriumhydrogencarbonat;
  • Carboxymethylcystein (Mucoprote, Mucodin, Carbocystein);
  • Kaliumiodid.

Es ist wichtig zu beachten, dass einige Expektorantien, die Bronchialasthma behandeln können, frei sind, so dass jeder Arzt eine Liste mit Vorteilen für Asthmatiker hat.

Expektorantien werden in der Regel zur beschleunigten Ausscheidung von Sputum aus den Bronchien verschrieben. Es sollte berücksichtigt werden, dass die derzeitige Ansicht, dass Hustenmedikamente und Expektorantien identische pharmakologische Wirkungen haben, falsch ist. Die Behandlung von Husten beinhaltet in erster Linie die Verwendung von Anti-Asthma-Behandlung. Sobald die asthmatische Symptomatik neutralisiert ist und die notwendige Hilfe zur Verfügung steht, wird es auch keinen Husten geben. Eine Ausnahme kann eine spezifische Klassifizierung von Asthma in Verbindung mit Bronchitis sein, aber diese Situation kann äußerst selten auftreten und erfordert eine separate Hustenbehandlung.

Inhalationspräparate

Der Entzug von Asthmaanfällen durch Inhalation ist die effektivste Behandlungsmethode, da alle notwendigen Medikamente sofort in die Atemwege gelangen. Dies ist sehr wichtig, denn während der Anfälle ist es notwendig, die schnellste medizinische Intervention zu bekommen, und Inhalatoren werden am häufigsten genau für die Verschlimmerung von Asthma verwendet. Zwischen den Phasen der Exazerbation können Sie mit anderen Mitteln behandeln: Tabletten, Sirup, Injektionen.

Wirksame Hilfe leisten Inhalatoren mit Glukokortikosteroiden, die mit Hilfe von Adrenalin das Ödem der Schleimhäute positiv beeinflussen und reduzieren.

Dazu gehören:

  • Fliksotid, Budesonid;
  • Bekotid, Flunisolid;
  • Fluticason, Beclomethason;
  • Die Benacort, Ingakort, Beclomet usw.

Glukokortikosteroidpräparate für Inhalationen werden aktiv zur Linderung akuter asthmatischer Asthmaanfälle eingesetzt. Eine solche Dosierungsform erlaubt es, die Dosierung zu minimieren, ohne die Wirksamkeit zu verlieren.

Bis heute können Kinder - Asthmatiker bis zu 3 Jahren - mit Hilfe von Inhalationen behandelt werden, sofern die Dosierung und die ärztliche Überwachung sorgfältig überwacht werden. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, ist die Möglichkeit unerwünschter Ereignisse minimal.

Vorbereitungen für akuten Asthmaanfall

Asthma ist gefährlich mit plötzlich einsetzenden Asthmaanfällen, deren Festnahme die Verwendung von Medikamenten aus mehreren Gruppen beinhaltet.

Dazu gehören:

Sympathomimetika

Diese Gruppe von Medikamenten ist für die Notfallversorgung bestimmt, die eine schnelle Linderung des Zustands des Patienten und die Beseitigung akuter Anfälle ermöglicht.

Dazu kann Folgendes bestellt werden:

Die eingenommenen Medikamente verlängern die Bronchialwege innerhalb weniger Minuten nach der Anwendung, daher wird empfohlen, dass Asthmatiker sie immer bei sich haben. Es ist besonders wichtig, erste Hilfe bei der Entwicklung eines Asphyxieanfalls bei einem Kind bereitzustellen.

M-Cholinorezeptor-Blocker

M-holinoretseptory erleichtern die Entspannung der Bronchialmuskulatur und blockieren die Produktion von speziellen Enzymen.

Die am häufigsten verwendeten sind:

  • Atrovent
  • Ipratropium;
  • Theophyllin;
  • Aminophyllin usw.

Es ist anzumerken, dass im Moment die Verwendung von M-cholinergen Rezeptoren in der Kindheit begrenzt ist, da die eingenommenen Medikamente schwere Komplikationen bei dem Kind, begleitet von Herzstörungen, verursachen können, und in Ermangelung einer rechtzeitigen Unterstützung kann der Tod des Patienten auftreten.

Der Erstickungsangriff sollte so schnell wie möglich beendet werden, da ein längerer Zeitraum zwischen den Angriffen die Möglichkeit erhöht, den Einsatz von Medikamenten zu reduzieren. Um dies zu tun, wird empfohlen, während der Angriffe Steroid-Präparate zur Inhalation (Bekotid, Ingakort, Beclomet) zu nehmen. Um die Entwicklung von Anfällen zu verhindern, können Sie Brikail oder Ventolin verwenden. Dies vermeidet die Ernennung von Injektionen.

Zusätzlich zu den Inhalationen können die Antiasthmatika, die für kleine Kinder verwendet werden, in Sirup verabreicht werden. Diese Form ist am besten für Kleinkinder geeignet.

Antihistaminika

Meistens fließt das Bronchialasthma mit den allergischen Symptomen, so dass es empfehlenswert ist, die Antiallergika einzunehmen:

  • Loratadin;
  • Diphenhydramin;
  • Terfenadin;
  • Cetirizin usw.

Es ist notwendig, die mögliche sedative Wirkung zu berücksichtigen, die antiallergische Drogen auslösen kann, daher ist in einigen Fällen die Begrenzung der Arbeitstätigkeit, die mit erhöhter Aufmerksamkeit und Konzentration verbunden ist, erforderlich. Es muss hinzugefügt werden, dass viele Antihistaminika zur Behandlung von Asthma bestimmte Vorteile haben, da diese Medikamente in der Liste der freien Drogen enthalten sind. Welche Präparate in den Vorteilen für Asthmatiker enthalten sind, sollte vom Arzt geklärt werden.

Die Liste, die Vorteile für Asthmatiker bietet, ist ziemlich groß. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass keine verschriebenen Medikamente mit Bronchialasthma in der Lage sind, die Krankheit vollständig zu heilen.

Eine große Rolle spielt die Prävention in Kombination mit der Basistherapie und der ständigen Überwachung durch den behandelnden Arzt. Wenn alle notwendigen Anforderungen erfüllt sind, kann eine langfristige Remission erzielt werden.

ARTIKEL IST IM RUBRIK - Krankheiten, Asthma.

Medikamente für Asthma

Bronchialasthma ist eine chronische Pathologie, deren Entwicklung verschiedene äußere und innere Faktoren hervorrufen kann. Menschen, bei denen diese Krankheit diagnostiziert wurde, müssen sich einer umfassenden medikamentösen Therapie unterziehen, die die begleitenden Symptome beseitigt. Jedes Medikament gegen Bronchialasthma sollte nur von einem eng spezialisierten Spezialisten verordnet werden, der sich einer komplexen Diagnostik unterzog und die Ursache dieser pathologischen Entwicklung bildete.

Methoden der Behandlung

Jeder Spezialist in der Therapie von Bronchialasthma verwendet verschiedene Medikamente, insbesondere Medikamente der neuen Generation, die keine zu schweren Nebenwirkungen haben, effektiver sind und besser von Patienten vertragen werden. Für jeden Patienten wählt der Allergologe individuell ein Behandlungsschema aus, das nicht nur Asthmatabletten, sondern auch Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung umfasst.

Bei der Pharmakotherapie von Bronchialasthma halten sich die Experten an folgende Grundsätze:

  1. Die maximale schnelle Beseitigung des begleitenden pathologischen Zustandes der Symptome.
  2. Verhindern Sie die Entwicklung von Anfällen.
  3. Unterstützung des Patienten bei der Normalisierung der Atmungsfunktionen.
  4. Minimierung der Anzahl der Medikamente, die eingenommen werden müssen, um den Zustand zu normalisieren.
  5. Rechtzeitige Umsetzung von Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von Rückfällen.

Grundlegende Vorbereitungen für Asthma

Eine solche Gruppe von Arzneimitteln wird von Patienten zur täglichen Anwendung verwendet, um die mit Bronchialasthma einhergehenden Symptome zu lindern und neue Anfälle zu verhindern. Dank der Basistherapie erfahren Patienten eine deutliche Erleichterung.

Die grundlegenden Medikamente, die eine Entzündung stoppen, Schwellungen und andere allergische Erscheinungen beseitigen können, umfassen:

  1. Inhalatoren.
  2. Antihistaminika.
  3. Bronchodilatatoren.
  4. Kortikosteroide.
  5. Antileukotrien Drogen.
  6. Theophylline, die eine verlängerte therapeutische Wirkung haben.
  7. Cromonen.

Gruppe von Anticholinergika

Solche Medikamente haben eine große Anzahl von Nebenwirkungen, so dass sie in erster Linie zur Linderung von akuten Asthmaanfällen verwendet werden. Spezialisten verschreiben die folgenden Medikamente während der Dauer der Exazerbation:

  1. "Ammonium", nichtadsorbiert, quaternär.
  2. "Atropinsulfat".

Gruppe von hormonhaltigen Arzneimitteln

Asthmatiker verschreiben häufig die folgenden Medikamente, bei denen Hormone vorhanden sind:

  1. "Bekotid", "Inkakort", "Berotek", "Salbutamol".
  2. "Intal", "Aldetsin", "Tileed", "Beklazon".
  3. "Pulmicort", "Budesonid".

Gruppe von Cromonen

Solche Medikamente werden Patienten verschrieben, die entzündliche Prozesse gegen Bronchialasthma entwickelten. Die in ihnen enthaltenen Komponenten können die Produktion von Mastzellen hemmen, die die Größe der Bronchien reduzieren und Entzündungen hervorrufen. Sie sind weder an der Behandlung von Asthmaanfällen beteiligt, noch werden sie bei der Behandlung von Kindern unter sechs Jahren eingesetzt.

Asthmatiker verschrieben die folgenden Medikamente aus der Gruppe der Cromonen:

  1. Intal.
  2. "Nedokromil."
  3. Ketoprofen.
  4. Ketotifen.
  5. Cromglikat oder Nedocromil-Natrium.
  6. "Taileed."
  7. "Cromexal".
  8. "Kromolin".

Gruppe von nicht-hormonellen Drogen

Bei der Durchführung einer komplexen Therapie des Bronchialasthmas verschreiben Ärzte Patienten nichthormonelle Medikamente, zum Beispiel Pillen:

Gruppe von Antileukotrien-Medikamenten

Solche Medikamente werden bei entzündlichen Prozessen eingesetzt, die von Krämpfen in den Bronchien begleitet werden. Spezialisten verschreiben Asthmatikern folgende Medikamente als Zusatztherapie (sie können zur Linderung von Asthmaanfällen bei Kindern eingesetzt werden):

  1. Formoterol Tabletten.
  2. Tabletten von Zafirlukast.
  3. Salmeterol Tabletten.
  4. Die "Montelukast" -Tabletten.

Gruppe von systemischen Glukokortikoiden

Bei der komplexen Therapie des Asthma bronchiale verschreiben die Spezialisten diese Medikamente sehr selten, da sie viele Nebenwirkungen haben. Jedes Medikament gegen Asthma aus dieser Gruppe kann eine starke anti-Histamin und entzündungshemmende Wirkung haben. Die in ihnen enthaltenen Komponenten hemmen die Produktion von Sputum, reduzieren so weit wie möglich die Empfindlichkeit gegenüber Allergenen.

Diese Arzneimittelgruppe umfasst:

  1. Injektionen und Tabletten von Metipress, Dexamethason, Celeston, Prednisolon.
  2. Inhalation von Pulmicort, Beklazone, Budesonid, Aldecin.

Gruppe Beta-2-Adrenomimetika

Drogen, die zu dieser Gruppe gehören, verwenden Spezialisten in der Regel mit dem Management von Asthmaanfällen, insbesondere Würgen. Sie sind in der Lage, entzündliche Prozesse zu beseitigen sowie Spasmen in den Bronchien zu neutralisieren. Den Patienten wird empfohlen zu verwenden (die vollständige Liste der Patienten kann vom behandelnden Arzt erhalten werden):

Gruppe von Expectorantien

Wenn eine Person eine Verschlimmerung der Pathologie hat, dann sind ihre Bronchialwege mit Massen gefüllt, die eine dicke Konsistenz haben, die normale Atmungsprozesse stören. In diesem Fall verschreiben Ärzte Medikamente, die Schleim schnell und effektiv abziehen können:

Einatmen

Bei der Behandlung von Bronchialasthma werden oft spezielle Vorrichtungen zur Inhalation verwendet:

  1. Inhalator - Ein Gerät mit kompakten Abmessungen. Es wird bei fast allen Asthmatikern getragen, weil man damit schnell den Angriff stoppen kann. Vor dem Gebrauch sollte der Inhalator umgedreht werden, so dass sich das Mundstück unten befindet. Sein Patient sollte in die Mundhöhle eingeführt werden und danach auf das Spezialventil drücken, das Dosiermedikament wird dosiert. Sobald das Medikament in das Atmungssystem des Patienten eintritt, tritt der asthmatische Anfall auf.
  2. Abstandhalter - Eine spezielle Kammer, die vor dem Gebrauch auf einem Ballon mit medizinischen Aerosol getragen werden muss. Der Patient sollte zunächst die Medizin in den Abstandshalter injizieren und dann tief einatmen. Bei Bedarf kann der Patient eine Maske auf die Kamera legen, durch die das Medikament inhaliert wird.

Gruppe von Inhalationsdrogen

Gegenwärtig wird die Linderung von asthmatischen Attacken durch Inhalation als die wirksamste Therapie angesehen. Dies liegt daran, dass direkt nach dem Einatmen alle medizinischen Komponenten direkt in die Atemwege eindringen, was zu einer besseren und schnelleren therapeutischen Wirkung führt. Für Asthmatiker ist die Geschwindigkeit der ersten Hilfe extrem wichtig, denn wenn sie für sie nicht verfügbar ist, kann alles tödlich enden.

Viele Fachärzte verschreiben ihren Patienten Inhalationen, bei denen Medikamente aus der Gruppe der Glukokortikosteroide eingesetzt werden sollen. Diese Wahl ist darauf zurückzuführen, dass die in den Arzneimitteln enthaltenen Komponenten durch "Adrenalin" eine positive Wirkung auf die Schleimorgane der Atemwege haben können. Am häufigsten empfohlene Verwendung:

Drogen aus dieser Gruppe werden von Spezialisten bei der Behandlung akuter Bronchialasthmaanfälle aktiv eingesetzt. Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament dosiert dem Patienten in einer inhalativen Form verabreicht wird, ist die Möglichkeit einer Überdosierung ausgeschlossen. Auf diese Weise können ein Therapieverlauf und Kinderasthmatiker, die noch nicht das Alter von drei Jahren erreicht haben, stattfinden.

Bei der Behandlung junger Patienten sollten Ärzte die Dosierung genauer bestimmen und den Therapieverlauf überwachen. Spezialisten können Kindern dieselben Arzneimittelgruppen verschreiben wie Erwachsene. Sie stehen vor der Aufgabe, Entzündungen zu stoppen und asthmatische Symptome zu beseitigen. Trotz der Tatsache, dass Bronchialasthma eine unheilbare Pathologie ist, können Patienten durch ein gut gewähltes Behandlungsregime ihren Zustand erheblich lindern und die Krankheit in einen Zustand anhaltender Remission versetzen.