Search

Medikamente für Asthma

Bronchialasthma ist eine chronische Pathologie, deren Entwicklung verschiedene äußere und innere Faktoren hervorrufen kann. Menschen, bei denen diese Krankheit diagnostiziert wurde, müssen sich einer umfassenden medikamentösen Therapie unterziehen, die die begleitenden Symptome beseitigt. Jedes Medikament gegen Bronchialasthma sollte nur von einem eng spezialisierten Spezialisten verordnet werden, der sich einer komplexen Diagnostik unterzog und die Ursache dieser pathologischen Entwicklung bildete.

Methoden der Behandlung

Jeder Spezialist in der Therapie von Bronchialasthma verwendet verschiedene Medikamente, insbesondere Medikamente der neuen Generation, die keine zu schweren Nebenwirkungen haben, effektiver sind und besser von Patienten vertragen werden. Für jeden Patienten wählt der Allergologe individuell ein Behandlungsschema aus, das nicht nur Asthmatabletten, sondern auch Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung umfasst.

Bei der Pharmakotherapie von Bronchialasthma halten sich die Experten an folgende Grundsätze:

  1. Die maximale schnelle Beseitigung des begleitenden pathologischen Zustandes der Symptome.
  2. Verhindern Sie die Entwicklung von Anfällen.
  3. Unterstützung des Patienten bei der Normalisierung der Atmungsfunktionen.
  4. Minimierung der Anzahl der Medikamente, die eingenommen werden müssen, um den Zustand zu normalisieren.
  5. Rechtzeitige Umsetzung von Präventionsmaßnahmen zur Vermeidung von Rückfällen.

Grundlegende Vorbereitungen für Asthma

Eine solche Gruppe von Arzneimitteln wird von Patienten zur täglichen Anwendung verwendet, um die mit Bronchialasthma einhergehenden Symptome zu lindern und neue Anfälle zu verhindern. Dank der Basistherapie erfahren Patienten eine deutliche Erleichterung.

Die grundlegenden Medikamente, die eine Entzündung stoppen, Schwellungen und andere allergische Erscheinungen beseitigen können, umfassen:

  1. Inhalatoren.
  2. Antihistaminika.
  3. Bronchodilatatoren.
  4. Kortikosteroide.
  5. Antileukotrien Drogen.
  6. Theophylline, die eine verlängerte therapeutische Wirkung haben.
  7. Cromonen.

Gruppe von Anticholinergika

Solche Medikamente haben eine große Anzahl von Nebenwirkungen, so dass sie in erster Linie zur Linderung von akuten Asthmaanfällen verwendet werden. Spezialisten verschreiben die folgenden Medikamente während der Dauer der Exazerbation:

  1. "Ammonium", nichtadsorbiert, quaternär.
  2. "Atropinsulfat".

Gruppe von hormonhaltigen Arzneimitteln

Asthmatiker verschreiben häufig die folgenden Medikamente, bei denen Hormone vorhanden sind:

  1. "Bekotid", "Inkakort", "Berotek", "Salbutamol".
  2. "Intal", "Aldetsin", "Tileed", "Beklazon".
  3. "Pulmicort", "Budesonid".

Gruppe von Cromonen

Solche Medikamente werden Patienten verschrieben, die entzündliche Prozesse gegen Bronchialasthma entwickelten. Die in ihnen enthaltenen Komponenten können die Produktion von Mastzellen hemmen, die die Größe der Bronchien reduzieren und Entzündungen hervorrufen. Sie sind weder an der Behandlung von Asthmaanfällen beteiligt, noch werden sie bei der Behandlung von Kindern unter sechs Jahren eingesetzt.

Asthmatiker verschrieben die folgenden Medikamente aus der Gruppe der Cromonen:

  1. Intal.
  2. "Nedokromil."
  3. Ketoprofen.
  4. Ketotifen.
  5. Cromglikat oder Nedocromil-Natrium.
  6. "Taileed."
  7. "Cromexal".
  8. "Kromolin".

Gruppe von nicht-hormonellen Drogen

Bei der Durchführung einer komplexen Therapie des Bronchialasthmas verschreiben Ärzte Patienten nichthormonelle Medikamente, zum Beispiel Pillen:

Gruppe von Antileukotrien-Medikamenten

Solche Medikamente werden bei entzündlichen Prozessen eingesetzt, die von Krämpfen in den Bronchien begleitet werden. Spezialisten verschreiben Asthmatikern folgende Medikamente als Zusatztherapie (sie können zur Linderung von Asthmaanfällen bei Kindern eingesetzt werden):

  1. Formoterol Tabletten.
  2. Tabletten von Zafirlukast.
  3. Salmeterol Tabletten.
  4. Die "Montelukast" -Tabletten.

Gruppe von systemischen Glukokortikoiden

Bei der komplexen Therapie des Asthma bronchiale verschreiben die Spezialisten diese Medikamente sehr selten, da sie viele Nebenwirkungen haben. Jedes Medikament gegen Asthma aus dieser Gruppe kann eine starke anti-Histamin und entzündungshemmende Wirkung haben. Die in ihnen enthaltenen Komponenten hemmen die Produktion von Sputum, reduzieren so weit wie möglich die Empfindlichkeit gegenüber Allergenen.

Diese Arzneimittelgruppe umfasst:

  1. Injektionen und Tabletten von Metipress, Dexamethason, Celeston, Prednisolon.
  2. Inhalation von Pulmicort, Beklazone, Budesonid, Aldecin.

Gruppe Beta-2-Adrenomimetika

Drogen, die zu dieser Gruppe gehören, verwenden Spezialisten in der Regel mit dem Management von Asthmaanfällen, insbesondere Würgen. Sie sind in der Lage, entzündliche Prozesse zu beseitigen sowie Spasmen in den Bronchien zu neutralisieren. Den Patienten wird empfohlen zu verwenden (die vollständige Liste der Patienten kann vom behandelnden Arzt erhalten werden):

Gruppe von Expectorantien

Wenn eine Person eine Verschlimmerung der Pathologie hat, dann sind ihre Bronchialwege mit Massen gefüllt, die eine dicke Konsistenz haben, die normale Atmungsprozesse stören. In diesem Fall verschreiben Ärzte Medikamente, die Schleim schnell und effektiv abziehen können:

Einatmen

Bei der Behandlung von Bronchialasthma werden oft spezielle Vorrichtungen zur Inhalation verwendet:

  1. Inhalator - Ein Gerät mit kompakten Abmessungen. Es wird bei fast allen Asthmatikern getragen, weil man damit schnell den Angriff stoppen kann. Vor dem Gebrauch sollte der Inhalator umgedreht werden, so dass sich das Mundstück unten befindet. Sein Patient sollte in die Mundhöhle eingeführt werden und danach auf das Spezialventil drücken, das Dosiermedikament wird dosiert. Sobald das Medikament in das Atmungssystem des Patienten eintritt, tritt der asthmatische Anfall auf.
  2. Abstandhalter - Eine spezielle Kammer, die vor dem Gebrauch auf einem Ballon mit medizinischen Aerosol getragen werden muss. Der Patient sollte zunächst die Medizin in den Abstandshalter injizieren und dann tief einatmen. Bei Bedarf kann der Patient eine Maske auf die Kamera legen, durch die das Medikament inhaliert wird.

Gruppe von Inhalationsdrogen

Gegenwärtig wird die Linderung von asthmatischen Attacken durch Inhalation als die wirksamste Therapie angesehen. Dies liegt daran, dass direkt nach dem Einatmen alle medizinischen Komponenten direkt in die Atemwege eindringen, was zu einer besseren und schnelleren therapeutischen Wirkung führt. Für Asthmatiker ist die Geschwindigkeit der ersten Hilfe extrem wichtig, denn wenn sie für sie nicht verfügbar ist, kann alles tödlich enden.

Viele Fachärzte verschreiben ihren Patienten Inhalationen, bei denen Medikamente aus der Gruppe der Glukokortikosteroide eingesetzt werden sollen. Diese Wahl ist darauf zurückzuführen, dass die in den Arzneimitteln enthaltenen Komponenten durch "Adrenalin" eine positive Wirkung auf die Schleimorgane der Atemwege haben können. Am häufigsten empfohlene Verwendung:

Drogen aus dieser Gruppe werden von Spezialisten bei der Behandlung akuter Bronchialasthmaanfälle aktiv eingesetzt. Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament dosiert dem Patienten in einer inhalativen Form verabreicht wird, ist die Möglichkeit einer Überdosierung ausgeschlossen. Auf diese Weise können ein Therapieverlauf und Kinderasthmatiker, die noch nicht das Alter von drei Jahren erreicht haben, stattfinden.

Bei der Behandlung junger Patienten sollten Ärzte die Dosierung genauer bestimmen und den Therapieverlauf überwachen. Spezialisten können Kindern dieselben Arzneimittelgruppen verschreiben wie Erwachsene. Sie stehen vor der Aufgabe, Entzündungen zu stoppen und asthmatische Symptome zu beseitigen. Trotz der Tatsache, dass Bronchialasthma eine unheilbare Pathologie ist, können Patienten durch ein gut gewähltes Behandlungsregime ihren Zustand erheblich lindern und die Krankheit in einen Zustand anhaltender Remission versetzen.

Medikamente bei der Behandlung von Asthma

Medikamente für Bronchialasthma sind die Basis für die Therapie dieser Krankheit bei erwachsenen Patienten und Kindern. Ihre Verwendung erleichtert den allgemeinen Zustand des Patienten durch Linderung der Symptome, vorausgesetzt, dass die Vorbeugung von Komplikationen gleichzeitig erfolgt.

Bis heute gibt es viele Medikamente zur Behandlung von Asthma bronchiale (schleimlösend, Antihistaminika, etc.). Dennoch werden neuere Medikamente entwickelt, die darauf abzielen, den Effekt mit minimalen negativen Auswirkungen auf den Körper zu maximieren. Die Behandlungsmethode bei Patienten unterscheidet sich je nach Grad der Erkrankung. In der Regel weiß jeder Asthmatiker, welche Medikamente bei einer Verschlimmerung der Erkrankung für ihn notwendig sind.

Grundprinzipien der therapeutischen Behandlung von Asthma

Moderne Klassifizierung von therapeutischen Maßnahmen umfassen:

  • rechtzeitige Umsetzung der Prävention;
  • die maximale Verminderung der Symptomatologie der Krankheit;
  • Verhinderung der Entwicklung eines asthmatischen Angriffs während der Exazerbation;
  • Möglichkeit, eine Mindestmenge an Arzneimitteln zu akzeptieren, ohne den Patienten zu schädigen;
  • Hilfe bei der Normalisierung der Atemfunktion.

Das Schema der Therapie mit verschiedenen Gruppen von Medikamenten kann nur vom behandelnden Arzt verordnet werden. Nur er kann entscheiden, welche Medikamente in der komplexen Therapie zur wirksamen Behandlung von Asthma eingesetzt werden können. Die medikamentöse Therapie beinhaltet die Verwendung verschiedener Medikamente und Inhalationen, die alle Organe des Patienten betreffen können. Solche Therapieverfahren regulieren die Wirksamkeit laufender Behandlungsverfahren.

Liste der wichtigsten Medikamente zur Behandlung der Krankheit

Grundlegend

Die grundlegenden Mittel, mit denen es empfohlen wird, Bronchialasthma in der Regel zu behandeln, werden täglich von Patienten verwendet. Sie sind entworfen, um Asthmaanfälle zu stoppen und zu verhindern. Durch die Einweisung in die Basistherapie spürt der Patient eine deutliche Linderung der Symptome.

Grundpräparate zur Behandlung von Bronchialasthma können entzündliche Prozesse im Bronchialsystem neutralisieren, Ödeme sowie Allergiesymptome reduzieren. Zu dieser Gruppe gehören Antihistaminika, Kortikosteroide, Antileukotrienmittel, Bronchodilatatoren, Inhalatoren. In seltenen Fällen können Erwachsenen Therapien lang wirkendes Theophyllin sowie Cromone (nicht-hormonelle Präparate) verschrieben werden. Jedoch sollten Cromones und antileukotrienovyh mit Vorsicht bei Kindern verwendet werden, da es eine Möglichkeit von Nebenwirkungen gibt.

Hormonale Heilmittel

Diese Gruppe umfasst:

  • Beklazone, Salbutamol (Inhalatoren);
  • Budesonid, Pulmicort;
  • Tileed, Aldetsin;
  • Intal, Berotek;
  • Ingakort, Bekotid.

Nicht-hormonell

Dazu gehören:

  • Singular, Serevent;
  • Oxid, Formoterol;
  • Salmeter, Foradil.

Cromonen

Die Klassifikation dieser Gruppe beinhaltet die Verwendung von Medikamenten, die auf Crotonsäure basieren:

  • Nedokromil, Ketoprofen;
  • Cromolyn-Natrium, Ketotifen;
  • Nedokromil-Natrium, Intal;
  • Kromogeksal, Tileed, Kromolin.

Diese Medikamente dienen dazu, die entzündlichen Prozesse zu stoppen. Darüber hinaus wirken sie anti-asthmatisch, verlangsamen die Mastzellenproduktion, verursachen Entzündungen und verringern den Durchmesser der Bronchien.

Cromone werden in der Basistherapie verwendet, aber sie werden nicht empfohlen, um einen Asthmaanfall während der Exazerbation zu behandeln und sie auch für Kinder unter 6 Jahren zu verschreiben.

Antileukotriene

Antileukotriene Medikamente lindern Bronchospasmus im entzündlichen Prozess.

Dazu gehören:

Antileukotrien-Medikamente werden als Begleittherapie bei Bronchialasthma eingesetzt. Darüber hinaus sind sie zur Linderung von Angriffen bei Kleinkindern erlaubt.

Anticholinergika

Verwendet, um den Angriff von Asthma zu stoppen. Die am häufigsten verwendeten sind:

  • Atropinsulfat;
  • Ammoniumquaternär (nicht adsorbiert).

Diese Medikamente können viele Komplikationen verursachen, so dass in der Basistherapie Kinder selten verwendet werden.

Systemische Glucocorticoide

Die Einnahme dieser Medikamente während der Behandlung von asthmatischen Erkrankungen ist nur in extremen Fällen erlaubt.

Systemische Glukokortikoide umfassen:

Es wird nicht empfohlen, Glukokortikosteroide für längere Zeit zu behandeln (besonders Kinder). Dies kann zu Diabetes, Bluthochdruck, Katarakt usw. führen. In der Kindheit werden sie nur als letztes Mittel benutzt.

Beta-2-Adrenomimetika

Präparate dieser Gruppe werden aktiv zur Linderung von Erstickungsanfällen eingesetzt.

Kombinierte Beta-2-Adrenomimetika umfassen:

  • Seretid, Salbutamol;
  • Formoterol, Ventolin;
  • Salmeterol, Foradyl;
  • Symbicort usw.

Einige dieser Medikamente haben eine verlängerte Wirkung, aber ausnahmslos neutralisieren kombinierte Mittel Bronchospasmen und beseitigen akute entzündliche Prozesse. Moderne Therapieprinzipien für Bronchialasthma betrachten kombinierte Medikamente als Grundlage für eine Exazerbationsbehandlung.

Expektorantien

Expektorantien werden zur Verschlimmerung der Erkrankung verschrieben, da bei fast allen Patienten Bronchialwege durch viskose dicke Inhalte blockiert werden, die die normale Atmungsaktivität stören. Dies ist auf die erhöhte Schleimbildung mit minimaler Ausscheidung aus den Bronchien zurückzuführen. Forced Schleimentzug kann mit Expektorantien sein.

Die am häufigsten verwendeten Expectorants sind:

  • Acetylcystein (Handelsnamen - ATSTS, Mukomist);
  • Mercaptoethansulfonat (Mmistabron);
  • Ambroxol (Ambrosan, Ambroxol, Lazolvan);
  • Bromhexin (Bisolvon, Solvin);
  • Alkalische Mischung mit Natriumhydrogencarbonat;
  • Carboxymethylcystein (Mucoprote, Mucodin, Carbocystein);
  • Kaliumiodid.

Es ist wichtig zu beachten, dass einige Expektorantien, die Bronchialasthma behandeln können, frei sind, so dass jeder Arzt eine Liste mit Vorteilen für Asthmatiker hat.

Expektorantien werden in der Regel zur beschleunigten Ausscheidung von Sputum aus den Bronchien verschrieben. Es sollte berücksichtigt werden, dass die derzeitige Ansicht, dass Hustenmedikamente und Expektorantien identische pharmakologische Wirkungen haben, falsch ist. Die Behandlung von Husten beinhaltet in erster Linie die Verwendung von Anti-Asthma-Behandlung. Sobald die asthmatische Symptomatik neutralisiert ist und die notwendige Hilfe zur Verfügung steht, wird es auch keinen Husten geben. Eine Ausnahme kann eine spezifische Klassifizierung von Asthma in Verbindung mit Bronchitis sein, aber diese Situation kann äußerst selten auftreten und erfordert eine separate Hustenbehandlung.

Inhalationspräparate

Der Entzug von Asthmaanfällen durch Inhalation ist die effektivste Behandlungsmethode, da alle notwendigen Medikamente sofort in die Atemwege gelangen. Dies ist sehr wichtig, denn während der Anfälle ist es notwendig, die schnellste medizinische Intervention zu bekommen, und Inhalatoren werden am häufigsten genau für die Verschlimmerung von Asthma verwendet. Zwischen den Phasen der Exazerbation können Sie mit anderen Mitteln behandeln: Tabletten, Sirup, Injektionen.

Wirksame Hilfe leisten Inhalatoren mit Glukokortikosteroiden, die mit Hilfe von Adrenalin das Ödem der Schleimhäute positiv beeinflussen und reduzieren.

Dazu gehören:

  • Fliksotid, Budesonid;
  • Bekotid, Flunisolid;
  • Fluticason, Beclomethason;
  • Die Benacort, Ingakort, Beclomet usw.

Glukokortikosteroidpräparate für Inhalationen werden aktiv zur Linderung akuter asthmatischer Asthmaanfälle eingesetzt. Eine solche Dosierungsform erlaubt es, die Dosierung zu minimieren, ohne die Wirksamkeit zu verlieren.

Bis heute können Kinder - Asthmatiker bis zu 3 Jahren - mit Hilfe von Inhalationen behandelt werden, sofern die Dosierung und die ärztliche Überwachung sorgfältig überwacht werden. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, ist die Möglichkeit unerwünschter Ereignisse minimal.

Vorbereitungen für akuten Asthmaanfall

Asthma ist gefährlich mit plötzlich einsetzenden Asthmaanfällen, deren Festnahme die Verwendung von Medikamenten aus mehreren Gruppen beinhaltet.

Dazu gehören:

Sympathomimetika

Diese Gruppe von Medikamenten ist für die Notfallversorgung bestimmt, die eine schnelle Linderung des Zustands des Patienten und die Beseitigung akuter Anfälle ermöglicht.

Dazu kann Folgendes bestellt werden:

Die eingenommenen Medikamente verlängern die Bronchialwege innerhalb weniger Minuten nach der Anwendung, daher wird empfohlen, dass Asthmatiker sie immer bei sich haben. Es ist besonders wichtig, erste Hilfe bei der Entwicklung eines Asphyxieanfalls bei einem Kind bereitzustellen.

M-Cholinorezeptor-Blocker

M-holinoretseptory erleichtern die Entspannung der Bronchialmuskulatur und blockieren die Produktion von speziellen Enzymen.

Die am häufigsten verwendeten sind:

  • Atrovent
  • Ipratropium;
  • Theophyllin;
  • Aminophyllin usw.

Es ist anzumerken, dass im Moment die Verwendung von M-cholinergen Rezeptoren in der Kindheit begrenzt ist, da die eingenommenen Medikamente schwere Komplikationen bei dem Kind, begleitet von Herzstörungen, verursachen können, und in Ermangelung einer rechtzeitigen Unterstützung kann der Tod des Patienten auftreten.

Der Erstickungsangriff sollte so schnell wie möglich beendet werden, da ein längerer Zeitraum zwischen den Angriffen die Möglichkeit erhöht, den Einsatz von Medikamenten zu reduzieren. Um dies zu tun, wird empfohlen, während der Angriffe Steroid-Präparate zur Inhalation (Bekotid, Ingakort, Beclomet) zu nehmen. Um die Entwicklung von Anfällen zu verhindern, können Sie Brikail oder Ventolin verwenden. Dies vermeidet die Ernennung von Injektionen.

Zusätzlich zu den Inhalationen können die Antiasthmatika, die für kleine Kinder verwendet werden, in Sirup verabreicht werden. Diese Form ist am besten für Kleinkinder geeignet.

Antihistaminika

Meistens fließt das Bronchialasthma mit den allergischen Symptomen, so dass es empfehlenswert ist, die Antiallergika einzunehmen:

  • Loratadin;
  • Diphenhydramin;
  • Terfenadin;
  • Cetirizin usw.

Es ist notwendig, die mögliche sedative Wirkung zu berücksichtigen, die antiallergische Drogen auslösen kann, daher ist in einigen Fällen die Begrenzung der Arbeitstätigkeit, die mit erhöhter Aufmerksamkeit und Konzentration verbunden ist, erforderlich. Es muss hinzugefügt werden, dass viele Antihistaminika zur Behandlung von Asthma bestimmte Vorteile haben, da diese Medikamente in der Liste der freien Drogen enthalten sind. Welche Präparate in den Vorteilen für Asthmatiker enthalten sind, sollte vom Arzt geklärt werden.

Die Liste, die Vorteile für Asthmatiker bietet, ist ziemlich groß. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass keine verschriebenen Medikamente mit Bronchialasthma in der Lage sind, die Krankheit vollständig zu heilen.

Eine große Rolle spielt die Prävention in Kombination mit der Basistherapie und der ständigen Überwachung durch den behandelnden Arzt. Wenn alle notwendigen Anforderungen erfüllt sind, kann eine langfristige Remission erzielt werden.

ARTIKEL IST IM RUBRIK - Krankheiten, Asthma.

JMedic.ru

Welche Medikamente werden normalerweise für Bronchialasthma verschrieben? Was ist der Hauptalgorithmus, der jetzt dafür verwendet wird: Behandlung von Asthma in Übereinstimmung mit dem Stadium der Krankheit.
Jetzt leiden immer mehr Menschen an Asthma bronchiale. In dieser Hinsicht verändern sich die Behandlungsmethoden und die dafür verwendeten Medikamente. Einige Medikamente verschwinden vollständig von der Standardliste der Verschreibungen, während andere, im Gegenteil, ihre Wirksamkeit beweisen, einen festen Platz in modernen Behandlungsregimen einnehmen.

Jeder von erwachsenen Patienten müssen wissen, welche Gruppe von Medikamenten zur Behandlung von Asthma sind jetzt am meisten gefragt, um richtig die Struktur Ihres Hauses Erste-Hilfe-Kit anpassen.

Mechanismus der Krankheitsentwicklung

Praktisch alle Gruppen von Arzneimitteln, die bei Bronchialasthma verwendet werden, haben eine verzögernde Wirkung auf die eine oder andere Verbindung des ganzheitlichen Mechanismus der Entwicklung der Krankheit. Lassen Sie uns etwas näher auf das letztere eingehen.

Die Grafik zeigt die wichtigsten Teilnehmer der bronchialen Reaktion bei Bronchialasthma

Die Basis der Krankheitssymptome von Bronchialobstruktion transient mismatched, dass eine vorübergehende Verengen der verschiedenen Teile des bronchialen Baumes ist, die sich in unterschiedlichem Maße manifestiert.

Alles beginnt damit, dass die Bronchialschleimhaut von einem Agens betroffen ist, bei dem letztere überempfindlich ist. Dieses Mittel verursacht und bewahrt eine chronische Entzündung in ihm. Mikrogefäße der Schleimhaut sind mit Blut gefüllt, Entzündungszellen wandern zum Entzündungsherd, zu denen gehören:

In den Granula der Mastzelle gibt es Entzündungsmediatoren

Entzündungszellen setzen spezifische Substanzen frei, die als Entzündungsmediatoren bezeichnet werden, beispielsweise Histamin, Leukotriene. Diese Substanzen führen zu einem Krampf der glatten Muskelzellen in den Bronchialwänden, der von einer Verengung des Lumens der Bronchien begleitet wird. Medikamente, die üblicherweise bei Bronchialasthma eingesetzt werden, behindern diesen Prozess.

System der Krankheitskontrolle

Jetzt hat die medizinische Welt ein neu entwickeltes Konzept zur Kontrolle von Bronchialasthma angenommen. Sie schlägt vor, dass Medikamente für das Krankheitsstadium verschrieben werden sollten. Es gibt fünf Stadien von Bronchialasthma. Mit jedem neuen Schritt wird der Erste-Hilfe-Kasten des Patienten mit mehr für ein Medikament gefüllt. Wenn die Krankheit nicht zu schwerwiegend ist, genügt es, dass der Patient Medikamente nur auf Anfrage, das heißt nur während eines Anfalls, verwendet.

Das entscheidende Glied bei der Bestimmung des Stadiums der Krankheit bei erwachsenen Patienten ist die Häufigkeit und Schwere von Asthmaanfällen.

  • Ich trete beinhaltet intermittierenden Verlauf der Krankheit so genannten, in anderen Worten, die Asthma in einem solchen Fall wird als episodische bezeichnet. Dies bedeutet, dass die Symptome der Krankheit, wie Atemnot, Husten und Keuchen, ähnlich Pfeifen, bei einem Patienten, erscheinen nicht mehr als 1 Mal pro Woche. Zur gleichen Zeit treten Anfälle nicht mehr als 2 Mal pro Monat in der Nacht auf. Zwischen den Anfällen stören die Krankheitssymptome den Patienten überhaupt nicht. Die Lungen funktionieren laut Spirometrie und Pyrofluo- metrie normal.
  • Stadium II entspricht mildem persistierendem Asthma. Dies bedeutet, dass die Krankheitssymptome vom Patienten einmal pro Woche oder sogar öfter, aber nicht jeden Tag überholt werden. Angriffe treten nachts öfter als 2 mal im Monat auf. Während einer Exazerbation kann die gewohnheitsmäßige Tätigkeit des Patienten gebrochen werden. Die Daten der Pylofometrie sind so, dass sie eine gewisse Erhöhung der Empfindlichkeit der Bronchien des Patienten anzeigen.
  • Stadium III entspricht persistierendem Asthma mittlerer Schwere. Dies bedeutet, dass die Krankheitssymptome des Patienten jeden Tag bemerkt werden, dass Exazerbationen seine gewohnte Aktivität und seinen Frieden erheblich stören. Angriffe treten nachts mehr als 1 Mal pro Woche auf. Normalerweise kann der Patient nicht einmal einen Tag tun, zumindest ohne kurz wirkende Medikamente.
  • Stadium IV entspricht schwerem persistierendem Asthma. Dies bedeutet, dass die Symptome den Patienten täglich während des Tages begleiten. Die Krankheit setzt der gewohnten Aktivität des Patienten ernsthafte Grenzen. Gemäß den Spirometriedaten sind alle Indikatoren in der Regel signifikant reduziert und betragen weniger als 60% der benötigten, das heißt normal für eine Person mit den gleichen Parametern wie ein bestimmter Patient.
  • V Schritt. Es ist durch extrem häufige Exazerbationen und starke Abweichungen gekennzeichnet. Häufig treten Anfälle auf, als ob sie ohne ersichtlichen Grund mehr als einmal am Tag auftreten würden. Der Patient braucht eine aktive Erhaltungstherapie.

Überblick über die wichtigsten Drogengruppen

Medikamente, die üblicherweise bei Bronchialasthma eingesetzt werden, haben unterschiedliche Wirkungsmechanismen, Wirkungsgrade und sofortige Indikationen für die Ernennung. Betrachten Sie die grundlegenden Mittel, mit denen das Erste-Hilfe-Kit präsentiert werden sollte.

Bronchodilatatoren vereinen unter ihrem Namen all jene Medikamente, die das Lumen der Bronchien erweitern, Bronchospasmus zu entfernen. Dazu gehören die folgenden Medikamente:

    • Ad-Adrenomimetika der kurzen Wirkung.
      Stimulieren Rezeptoren Mediatoren Adrenalin und Noradrenalin. Sie werden gewöhnlich durch Inhalation verabreicht. Sie haben eine bronchodilatatorische Wirkung. Beispiele sind Salbutamol, Fenoterol.
    • Ad-Adrenomimetika von lang wirkenden.
      Inhalation wird ebenfalls verabreicht. Beispiele sind Formoterol, Salmeterol. Als Basistherapie angewendet, das ist ständig.
    • Cholinolytika oder Blocker von M-holinoretseptorov.
      Cholinolytika sind Bronchodilatatoren, die die Wechselwirkung des Mediators Acetylcholin mit seinen Rezeptoren stören. Cholinolytika werden auch verschrieben, um die Verkrampfung der Bronchialmuskeln zu reduzieren.
      Cholinolytika lassen sich am Beispiel von Ipratropiumbromid (Spiriva) darstellen, da dies das am häufigsten verschriebene Mittel bei letzteren ist.
    • Xanthine oder Theophyllinpräparate.
      Xanthine sind Bronchodilatatoren, die Derivate von Xanthin sind.
  • GCS
    Glukokortikosteroide. Arzneimittel dieser Gruppe sind Substanzen hormoneller Natur. Sie sind entzündungshemmend. Haben Sie auch antiallergische und antiödematöse Wirkung auf die Bronchialschleimhaut. SCS kann inhaliert werden, dh vom Patienten durch Inhalation aufgenommen werden. Dazu gehören Beclomethason, Budesonid und Fluticason.

In der Regel mit einem schweren Verlauf der Krankheit wird jedoch SCS in das systemische System des Patienten injiziert. Systemische GCS umfasst Prednisolon, Dexamethason.

  • Stabilisatoren von Membranen von Mastzellen.

Die Herstellung von Cromoglycinsäure

Präparate dieser Gruppe sind auch entzündungshemmend. Sie wirken auf Mastzellen, die eine aktive Rolle bei Entzündungsreaktionen spielen. Stabilisatoren von Membranen von Mastzellen sind solche Arzneimittel wie Cromoglycinsäure, Nedocromil.

  • Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten.

Leukotriene sind Entzündungsmediatoren, und Antileukotrienmittel haben entzündungshemmende Wirkungen. Zu den Präparaten dieser Gruppe gehören Zafirlukast und Montelukast (Singular).

  • Monoklonale Antikörper gegen Immunglobulin E.

Präparate von monoklonalen Antikörpern sind relativ neu. Spezifische Antikörper, die an IgE binden und sie von einer allergischen Reaktion ausgeben, wenn das Asthma in der Natur allergisch ist. Zur Verwendung solche Mittel, die Tatsache, dass die Art des allergischen Asthmas muss nachgewiesen werden, dass durch zusätzliche Forschung IgE-Spiegel im Blut des Patienten bestätigt wird.

Im Ausland hergestellt. Im Labor, normalerweise in Mäusen.

Mukolytika, dh Expektorantien, werden eher nicht zur Behandlung der Krankheit selbst verwendet, sondern zur Linderung des Zustands des Patienten insgesamt. Bronchialasthmatiker produzieren viel dicken Glaskörperschleim, der ihre Trennung erleichtert, natürlich, wird zum Wohl und zur freieren Atmung des Patienten beitragen. Mukolytika veranschaulichen solche Medikamente wie Acetylcystein, Ambroxol.

Behandlung von Asthma in jedem Stadium der Krankheit

Im ersten Stadium der Krankheit werden Medikamente nur gelegentlich benötigt, um den Angriff zu stoppen, der von Zeit zu Zeit von selbst enden kann. Zur Hemmung eines Krankheitsanfalls werden kurz wirkende β-Adrenomimetika, Salbutamol oder Fenoterol inhalativ eingesetzt.

Im zweiten Krankheitsstadium sollte das Erste-Hilfe-Set des Patienten bereits ein Grundmedikament enthalten. Grundlegende Vorbereitungen werden ständig getroffen. Sie sind die Grundlage der Behandlung. In der Regel sind dies entzündungshemmende Medikamente, die günstig auf die Bronchialschleimhaut wirken und chronische Entzündungen reduzieren. Grundpräparate der zweiten Stufe sind üblicherweise inhalierte Glucocorticoide oder Antileukotrien-Agenzien. Darüber hinaus verwendet der Patient weiterhin kurzfristig wirkende Bronchodilatatoren, um die Anfälle der Erkrankung zu stoppen.

Im 3. Stadium der Krankheit werden üblicherweise zusammen mit einem kurz wirkenden β-Blocker zum Abfangen eines Anfalls 2 Grundmedikamente verwendet. Um die beste Wirkung für den Patienten zu erzielen, können verschiedene Kombinationen davon ausprobiert werden. Eine der besten ist die Kombination von niedrigen Dosen von inhalierten Glukokortikosteroiden mit lang wirkenden β-Blockern. Inhalative Glukokortikosteroide und Antileukotrien-Mittel werden ebenfalls gut kombiniert, wie in der zweiten Stufe. Darüber hinaus können verlängerte Theophylline in niedrigen Dosen verschrieben werden, dh lang wirksame Theophylline. Solche Medikamente wie Teopek oder Theotard.

Diese Medikamente sollten jedoch sorgfältig titriert werden. Dies bedeutet, dass sie von den minimalen Dosen verwendet werden, um schließlich die Dosis für einen bestimmten Patienten auf eine angemessene Dosis einzustellen. Normalerweise werden Theophylline für die Nacht vorgeschrieben.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die strengste Kontraindikation für die Verwendung von Theophyllin-Präparaten das Vorhandensein einer Ziliar-Tachyarrhythmie beim Patienten ist.

Komplikationen in diesem Fall können sehr beklagenswert sein. Bis zum Herzstillstand.

Im IV Stadium der Erkrankung sollte der Erste-Hilfe-Kasten des Patienten mindestens 3 Grundpräparate enthalten. Zum Beispiel kann es Vertreter der inhalierten Gruppe von SCS, einer Gruppe von lang wirkenden β-Blockern und Anti-Leukotrien-Medikamenten sein. Manche Patienten nehmen auch längeres Theophyllin in der Nacht ein. Um den Angriff zu stoppen, können weiterhin Beta-Blocker der Kurzwirkung oder Anticholinergika verwendet werden. Letztere sind jedoch weniger effektiv.

Im V-Stadium der Erkrankung ist die Zusammensetzung des Erste-Hilfe-Kastens am zahlreichsten und vielfältig. Wenden Sie alle Arten von grundlegenden Drogen an. Zusätzlich zu inhalierten Glucocorticosteroiden können auch systemische oder orale GCS, die eine Vielzahl von Nebenwirkungen haben können, verwendet werden. Monoklonale Antikörper gegen Immunglobulin E können ebenfalls verwendet werden, wenn ihr hoher Gehalt im Blut und die Verbindung des letzteren mit Asthma nachgewiesen sind.

Was Sie wissen sollten

Alle Asthmatiker müssen wissen, welche Vorteile, einschließlich kostenloser Medikamente, ihm im Zusammenhang mit der Krankheit zur Verfügung gestellt werden können.

Natürlich sind die Vorteile von Bronchialasthma nicht nur mit der Lieferung von Medikamenten verbunden. Es gibt auch Vorteile, um freie Fahrt und teilweise Unterkunft zu bekommen. Die Liste, die die Vorteile eines Asthmatikers ausmachen, ist sehr vielfältig.

Leistungen im Zusammenhang mit der Behandlung umfassen auch Vorteile für den Erhalt von Sanatorium-Resort-Genehmigungen. Der Patient erhält die Möglichkeit, sich kostenlos einer Reihe von Kräftigungsmaßnahmen zu unterziehen, was ebenfalls zu einem günstigeren Krankheitsverlauf beiträgt.

Fazit

Die medizinische Behandlung von Bronchialasthma hat heute einen gewissen strukturellen Charakter angenommen. Rationale Pharmakotherapie von Bronchialasthma ist die Behandlung der Krankheit, abhängig von dem Stadium der Krankheit, die bei der Untersuchung des Patienten bestimmt wird. Neue Standards einer solchen Behandlung setzen hinreichend klare Algorithmen voraus, um Asthmatiker verschiedenen Medikamentengruppen zuzuordnen. Trotz der Tatsache, dass Erwachsene oft Asthma IV oder sogar V-Phasen haben, gelingt es ihnen in der Regel den Zustand des Patienten zu lindern.

Nahezu alle erwachsenen Patienten haben Anspruch auf Leistungen aufgrund der Krankheit. Die Zusammensetzung dieser Leistungen richtet sich nach den einschlägigen Gesetzen. Es ist wichtig, dass Patienten kostenlose Medikamente erhalten können. Welche Präparate erhalten werden können, muss man bei Ihrem behandelnden Arzt herausfinden, da in der Regel Medikamente auf der Grundlage einer medizinischen Einrichtung ausgestellt werden.

Asthma-Medikamente: eine Liste der besten und wirksamsten Medikamente

Präparate mit Bronchialasthma sind die Hauptmethode zur Linderung der Krankheitssymptome bei Erwachsenen und Kindern und ermöglichen eine maximale Remissionsverlängerung. Ohne ihre Anwendung wird die Krankheit fortschreiten und sich verschlechtern.

Bis heute, um Anfälle zu lindern, entwickelt alle Arten von Medikamenten für Bronchialasthma, aber sie können nur einen Arzt ernennen. Da es wichtig ist, alle Gruppen zu verstehen und zu verstehen, welche Medikamente zur Behandlung die beste Wahl für einen bestimmten Patienten sind. Betrachten wir die Hauptgruppen von Arzneimitteln und ihre Eigenschaften.

Grundlegende Ansätze zur Behandlung von Asthma

Es gibt mehrere Prinzipien, die die Behandlung von Asthma bestimmen:

  1. rechtzeitige Krankheitsprävention;
  2. Empfang von symptomatischen Mitteln zur schnellen Beseitigung von Krankheitsmanifestationen;
  3. Präparate gegen Bronchialasthma zur Normalisierung der Atmung;
  4. bedeutet, einen asthmatischen Angriff dringend zu stoppen;
  5. die Wahl von Medikamenten, die bei minimaler Anwendung eine stabile Wirkung zeigen und praktisch keine Nebenwirkungen haben.

Nur ein Arzt kann das Muster mehrerer Medikamente bestimmen. Komplexe Therapie beinhaltet die Verwendung von Mitteln aus verschiedenen Gruppen, so ist es wichtig, dass die Auswahl bestimmter Medikamente für Bronchialasthma von einem Spezialisten durchgeführt wird, weil viele Gruppen oft miteinander inkompatibel sind.

Es gibt 4 Stadien von Bronchialasthma, von denen jedes seine eigenen Behandlungsansätze hat. Die folgende Klassifizierung wird angenommen:

  • Ich Stadium ist das einfachste Stadium der Krankheit, die nicht einmal eine Langzeitbehandlung erfordert. Der Patient verwendet nur kurz wirkende Medikamente (zum Beispiel Aerosol oder Spray von Bronchialasthma), um seltene Anfälle zu lindern.
  • II Stadium - Basistherapie impliziert die Verwendung von hormonellen Inhalation. Wenn sie kontraindiziert oder unwirksam sind, werden ihnen Theophyllin und Cromona verschrieben.
  • III Stadium - es ist durch die Verwendung von Kombinationen von Bronchodilatatoren und Hormonen gekennzeichnet.
  • IV-Stadium ist das ausgeprägteste Stadium von Asthma bronchiale. Mit ihm müssen Sie nicht nur die Inhalationsformen von Hormonen und Bronchodilatatoren, sondern auch Hormontabletten einnehmen.

Basistherapie

Unter Basisarzneimitteln versteht man jene Antiasthmatika, die täglich für lange Zeit zum Patienten gebracht werden müssen. Sie stoppen nicht nur mögliche Anfälle, sondern erleichtern auch das Gesamtbild der Erkrankung, unterdrücken die Entwicklung von Asthma.

Grundlegende Medikamente entfernen Entzündungen in den Bronchien, kämpfen mit Ödemen, reduzieren allergische Symptome. Diese Gruppe von Medikamenten kann Glucocorticoide, Antihistaminika, Antileukotrienovye Drogen, Bronchodilatatoren, Cromone enthalten.

Betrachten Sie diese Antiasthmatiker genauer.

Hormonale Heilmittel

Zur hormonellen Basis gehören solche Medikamente:

  • Clenil;
  • Syntaris;
  • Symbicort;
  • Ventolin;
  • Salbutamol;
  • Fliksotid;
  • Budenofalk;
  • Aldetsin und andere.

Nicht-hormonelle Mittel

Der Hauptteil der grundlegenden Mittel zur Behandlung von Asthma bronchiale sind nicht-hormonelle Medikamente wie:

  • Salmecort;
  • Seretid;
  • Symbicort Turbohaler;
  • Foradyl;
  • Montelast;
  • Singlon.

Cromonen

Diese Medikamente basieren auf Cromonsäure. Eine breite Palette von Drogen umfasst solche Medikamente:

  • Cromohexal;
  • Ketotifen;
  • Ketoprofen;
  • Cromolyn-Natrium;
  • Ich war unterernährt;
  • Cromolyn;
  • Intal;
  • Taileed.

Cromonsäure und ihre Analoga blockieren den Entzündungsprozess, der es ermöglicht, die Entwicklung von Asthma zu stoppen. Präparate hemmen die Bildung proinflammatorischer Mastzellen und normalisieren die Größe der Bronchien.

Es sollte daran erinnert werden, dass Cromone für Kinder unter 6 Jahren kontraindiziert sind und nicht für Notfallbehandlung von Asthma verwendet werden, da ihre Wirkung sich im Laufe der Zeit manifestiert. Bei der Attacke des Bronchialasthma werden andere Agenten - das Aerosol mit den hormonalen Substanzen, die Antihistaminpräparate verwendet.

Antileukotrien-Mittel

Diese Medikamente bekämpfen den Entzündungsprozess und lindern Bronchospasmen. Vertreter der Gruppe:

Jedes Mittel dieser Gruppe wird als Ergänzung zur Haupttherapie verwendet. Medikamente können auch für Kinder verwendet werden.

Systemische Glukokortikosteroide

Dies ist die schwerste Gruppe von Medikamenten, die in besonders schweren Fällen verschrieben werden, wenn die Haupttherapie nicht hilft. Das Prinzip der Glukokortikoide besteht darin, die entzündlichen Prozesse in den Bronchien zu blockieren und die Entwicklung eines Angriffs zu verhindern.

Hormone haben den besten Heilungseffekt. Aber trotz eines guten Ergebnisses nach Einnahme haben die Medikamente viele Nebenwirkungen. Daher ist es effektiver, sie nur als letzten Ausweg zu nehmen, wenn andere Pillen nicht mehr wirken.

Hormone können als inhalative und systemische Mittel verwendet werden. Systemische Medikamente gehören Tabletten Prednisolon und Dexamethason.

Glucocorticosteroide sind bei längerem Gebrauch bei Kindern kontraindiziert, da sie Steroiddiabetes, Katarakt, Bluthochdruck, Magengeschwüre und andere Pathologien verursachen können.

Beta-2-Adrenomimetika

Diese Medikamente werden verwendet, um Asthmaanfälle sowie in der Grundbehandlung zu stoppen. Die Liste der Gruppen lautet wie folgt:

  • Salamol Eco Licht atmen;
  • Berotek H;
  • Relvar Ellipta;
  • Foradil-Kombination;
  • Voratal;
  • Dopamin;
  • Fenoterol.

Sie verursachen Bronchialerweiterung, anstatt einen Asthmaanfall zu lindern. Sie sind Teil mehrerer Optionen für komplexe Therapien.

Inhalationsprodukte

Inhalationen sind einer der besten Ansätze für die Behandlung von Asthma. Drogen durch den Ballon oder Inhalator fallen schnell direkt in die Atemwege. So wird mit Hilfe von Inhalatoren ein Asthmaanfall gestoppt. Aber es ist möglich und grundlegende Behandlung auf diese Weise. Folgende Medikamente werden verwendet:

  • Alvesco;
  • Salamol;
  • Atrovent;
  • Fliksotid;
  • Bechotide;
  • Alvesco;
  • Fliksotid et al.

Inhalationen werden verwendet, um Kinder mit Asthma zu behandeln, deren Alter weniger als 3 Jahre betragen kann. Ein solches Mittel zur Behandlung von Asthma gilt als das sicherste. Den Patienten wird geraten, immer einen Asthma-Inhalator oder ein geeignetes Aerosol mit sich zu führen, um einen möglichen Angriff zu stoppen. Darüber hinaus werden Inhalationen bei Bronchitis und Halsentzündungen eingesetzt, daher ist es für das Kind empfehlenswert, sie zu sich zu nehmen - dies ist der beste präventive Weg, um vielen Krankheiten vorzubeugen.

Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung

Erwarten Sie nicht von einer Basistherapie einer vollständigen Heilung für Asthma. Sie hat andere Aufgaben:

  1. versuchen, die Zunahme von Anfällen zu vermeiden;
  2. Reduzierung des Bedarfs an ultrakurzen Medikamenten;
  3. Verbesserung der Atmung.

Baseline-Medikamente sollten lebenslang angewendet werden und ihre Dosis regelmäßig anpassen. In diesem Fall werden alle Einstellungen vom Arzt vorgenommen. Er beurteilt, wie stark die Anfälle abgenommen haben, wie oft der Patient Nahbereichsdrogen anwenden muss, wie viele Nebenwirkungen usw.

Vorbereitungen, die einen Asthmaanfall erleiden

Selbst bei der Einnahme von Grundmedikamenten kann manchmal ein Asthmaanfall einsetzen. Es sollte mit den Drogen der folgenden Gruppen dotiert werden.

Sympathomimetika

Kurz wirkende Sympathomimetika umfassen die folgende Liste:

  • Salbutamol;
  • Isoprenalin;
  • Orciprenalin;
  • Pirbuterol und andere.

Die Wirkung der Medikamente besteht darin, die Bronchien sofort zu erweitern. Sie sollten immer das Medikament nehmen und es nehmen, um zu Beginn eines Angriffs Erste Hilfe zu leisten.

M-Cholinorezeptor-Blocker

Am häufigsten verwendet werden:

  • Bicarbon;
  • Ipratropium;
  • Bellastesin;
  • Atrovent und andere.

M-holinoblokatory nicht für Kinder empfohlen, weil es schwere kardiale Pathologie bis zum Tod verursachen kann.

Antihistaminika

Bronchialasthma hat häufig Symptome, die einer allergischen Reaktion eines unmittelbaren Typs ähneln, daher wird empfohlen, gleichzeitig mit Desoratadin, Levocetirizin, Fexofenadin und anderen Antihistaminika einzunehmen.

Empfehlungen für den Gebrauch von Drogen

Bronchialasthma gilt als unheilbare Pathologie. Dies bedeutet, dass Asthma-Medikamente lebenslang eingenommen werden müssen, da sonst die Atemfunktion stark gehemmt wird und Erstickung zum Tod führt. Es ist notwendig, ständig einen Arzt aufzusuchen, medizinische Untersuchungen nicht zu verpassen - dann verbessert sich das Krankheitsbild.

Es wird außerdem empfohlen, dass Sie diese Tipps befolgen:

  1. Tragen Sie im Falle eines Überfalls immer einen Vorrat an Medikamenten mit.
  2. Mit der Zeit, Hausmittel für Asthma auffüllen, wie in der Apotheke sind sie nicht zur richtigen Zeit.
  3. Kenne das Schema der Behandlung, was bedeutet, dass du nimmst und verpasse nicht die Zeit der Aufnahme. Je genauer Sie dem vom Arzt entwickelten Schema folgen, desto weniger Asthmaanfälle.
  4. Überprüfen Sie die Namen der Medikamente, die Sie einnehmen werden, sowie deren Dosierung.
  5. Beachten Sie die Prinzipien der Medikamentenlagerung.
  6. Wenn Sie den Behandlungsplan ändern, sollte der Arzt davon wissen. Gleiches gilt für die Verwendung verschiedener volkstümlicher Methoden und Verfahren.
  7. Informieren Sie Ihren Arzt über andere Medikamente. Sie können die Wirksamkeit von Antiasthmatikern bei gleichzeitiger Zulassung beeinflussen.
  8. Denken Sie daran, dass alle Medikamente Nebenwirkungen haben. Wenn sie verfügbar sind, müssen Sie sofort aufhören, sie zu nehmen und einen Arzt zu konsultieren.

Denken Sie daran, dass präventive Maßnahmen und Basistherapie eine viel wichtigere Rolle spielen als die Mittel, um einen Asthmaanfall zu stoppen. Befolgen Sie daher alle Empfehlungen des Arztes und dies wird Ihnen helfen, eine langfristige Remission zu bekommen.

Liste der besten Medikamente für Asthma bronchiale

Asthma-Medizin spielt eine wichtige Rolle im Leben des Patienten. Bronchialasthma ist eine häufige Erkrankung, die die Lebensqualität eines Patienten verschlechtert. Die Krankheit ist gefährlich, weil ohne angemessene Behandlung oft sowohl bei Erwachsenen als auch bei jungen Patienten Todesfälle auftreten. Trotz des fortgeschrittenen Niveaus der Medizin ist eine vollständige Heilung für Asthma unmöglich. Aber mit Ersticken zu kämpfen kann richtig gewählt werden Mittel zur Behandlung von Asthma bronchiale. Welche Medikamente sind am besten für Asthmatiker geeignet? Was sind die effektivsten Asthmamedikamente?

Form Freisetzung von Drogen

Medikamente gegen Bronchialasthma werden in Form von Tabletten, Injektionen und Inhalationen verschrieben. Es ist sehr wichtig, sie täglich zu nehmen, unabhängig davon, wie sich der Patient fühlt. Angesichts der Schwere der Erkrankung kann eine komplexe Behandlung mit Medikamenten angewendet werden.

Die meisten Medikamente zur Behandlung von Bronchialasthma werden in Form von:

  1. In Inhalatoren hergestellte Aerosole sind der schnellste und effektivste Weg, um einer Person zu helfen, wenn sie anfängt zu ersticken. Ein guter Wirkstoff in Form von Aerosolen ermöglicht es dem Wirkstoff, sofort in die Bronchien und die Luftröhre einzudringen und den Zustand des Patienten in Sekundenschnelle zu verbessern. Da Antiasthmatika lokale Wirkungen haben, ist das Risiko von Nebenwirkungen reduziert. Inhalationen gelten als unverzichtbares Mittel zur Abwehr eines Angriffs.
  2. Mittel aus Bronchialasthma in Form von Tabletten werden zur systematischen Behandlung eingesetzt.

Die Ernennung von Drogen einer neuen Generation wird durch die Klassifizierung der Fonds beeinflusst. Sie sind nach der Häufigkeit der Wiederholung von Angriffen unterteilt. Darüber hinaus spielt eine wichtige Rolle, wie oft der Patient Bronchodilatatoren bei Asthma nimmt.

Medikamente zur Diagnose von Bronchialasthma können aufgrund des Risikos für das Leben des Patienten nicht unabhängig verordnet werden.

Das Therapieschema kann nur auf Empfehlung des behandelnden Arztes angewendet werden. Nur er kann Medikamente kombinieren, um eine wirksame Behandlung zu erreichen.

Test: Wie viel riskieren Sie Asthma?

Navigation (nur Jobnummern)

0 von 20 abgeschlossenen Jobs

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6.
  7. 7.
  8. 8.
  9. 9.
  10. 10
  11. 11.
  12. 12.
  13. 13.
  14. 14.
  15. 15.
  16. 16
  17. 17.
  18. 18.
  19. 19
  20. 20

Informationen

Mit diesem Test können Sie feststellen, wie hoch Ihr Risiko für Asthma ist?

Sie haben den Test bereits früher bestanden. Sie können es nicht erneut starten.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um den Test zu starten.

Sie müssen die folgenden Tests durchführen, um dies zu beginnen:

Ergebnisse

Überschriften

  1. Keine Überschrift 0%

Du führst den richtigen Weg des Lebens, und Asthma bedroht dich nicht.

Du bist ein Mensch, der aktiv genug ist, sich um sein Atmungssystem und seine Gesundheit kümmert, weiterhin Sport treibt, einen gesunden Lebensstil führt, und dein Körper wird dich das ganze Leben lang erfreuen, und keine Bronchitis wird dich stören. Aber vergessen Sie nicht, sich pünktlich zu untersuchen, Ihre Immunität zu erhalten, es ist sehr wichtig, nicht zu überkühlen, schwere physische und starke emotionale Überlastung zu vermeiden.

Es ist Zeit darüber nachzudenken, was du tust, etwas falsch zu machen...

Sie sind in Gefahr, es lohnt sich, über Ihren Lebensstil nachzudenken und sich selbst zu üben. Sportunterricht ist Pflicht, und es ist noch besser, Sport zu treiben, den Sport zu wählen, den du am liebsten magst, und ihn in ein Hobby zu verwandeln (Tanzen, Radfahren, Fitnesstraining oder einfach nur versuchen, mehr zu laufen). Vergessen Sie nicht, Erkältungen und Grippe rechtzeitig zu behandeln, sie können zu Komplikationen in der Lunge führen. Achten Sie darauf, mit Ihrer Immunität, Temperament, so oft wie möglich in der Natur und an der frischen Luft zu arbeiten. Vergessen Sie nicht, routinemäßige jährliche Untersuchungen zu unterziehen, Lungenerkrankungen im Anfangsstadium zu behandeln ist viel einfacher als zu vernachlässigen. Vermeiden Sie emotionale und körperliche Überlastung, Rauchen oder Kontakt mit Rauchern, wenn möglich, auszuschließen oder zu minimieren.

Außerdem empfehlen wir Ihnen, das Material zu lesen, warum Asthma auftritt und wie es behandelt wird.

Es ist Zeit, den Alarm auszulösen! In Ihrem Fall ist die Wahrscheinlichkeit, Asthma zu bekommen, enorm!

Sie sind völlig unverantwortlich für Ihre Gesundheit und zerstören damit die Arbeit Ihrer Lungen und Bronchien, Mitleid! Wenn du lange leben willst, musst du deine Haltung gegenüber dem Körper radikal verändern. Vor allem, gehen Sie zu einer Umfrage von Spezialisten wie einem Therapeuten und einem Pneumologen, Sie müssen drastische Maßnahmen ergreifen, sonst könnte alles schlecht für Sie enden. Folgen Sie allen Empfehlungen von Ärzten, radikal ändern Sie Ihr Leben, können Sie Jobs oder Wohnort wechseln, vollständig zu beseitigen Rauchen und Alkohol aus Ihrem Leben und bringen den Kontakt mit Menschen mit einer solchen Sucht zu minimieren, verhärten, stärken Sie Ihr Immunsystem so weit wie möglich öfter an die frische Luft gehen. Vermeiden Sie emotionale und körperliche Überlastung. Alle aggressiven Mittel vollständig aus dem häuslichen Kreislauf ausschließen, durch natürliche, natürliche Heilmittel ersetzen. Vergessen Sie nicht, das Zimmer zu Hause nass zu putzen und zu lüften.

Es wird auch dringend empfohlen, dass Sie das Material darüber lesen, warum Asthma auftritt und wie es behandelt wird.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6.
  7. 7.
  8. 8.
  9. 9.
  10. 10
  11. 11.
  12. 12.
  13. 13.
  14. 14.
  15. 15.
  16. 16
  17. 17.
  18. 18.
  19. 19
  20. 20
  1. Mit der Antwort
  2. Mit einem Zeichen zum Ansehen

Ist Ihr Lebensstil mit starker körperlicher Aktivität verbunden?

  • Ja, jeden Tag
  • Manchmal
  • Saisonal (zB Garten)
  • Nein

Wie oft durchläuft man einen Lungentest (zB ein Fluorogramm)?

  • Ich erinnere mich nicht einmal daran, wann ich das letzte Mal war
  • Jedes Jahr, ohne Fehler
  • Einmal ein paar Jahre

Spielst du Sport?

  • Nein
  • Ja, professionell und regelmäßig
  • In der Vergangenheit gab es
  • Ja, Amateur
  • Ja.
  • Nein
  • Wenn ich krank bin
  • Manchmal

Behandeln Sie ARI, ARVI, Influenza, Bronchitis und andere entzündliche oder infektiöse Erkrankungen?

  • Ja, der Arzt
  • Nein, es geht nach einiger Zeit von allein
  • Ja, Selbstmedikation
  • Nur wenn sehr schlecht

Beobachten Sie sorgfältig die persönliche Hygiene (Dusche, Hände vor dem Essen und nach dem Spaziergang usw.)?

  • Ja, ich wasche mir ständig die Hände
  • Nein, ich folge es überhaupt nicht.
  • Ich versuche es, aber manchmal vergesse ich es

Interessierst du dich für deine Immunität?

  • Ja.
  • Nein
  • Nur mit der Krankheit
  • Schwer zu beantworten

Hat Ihre Familie oder Ihre Familie an schweren Lungenkrankheiten (Tuberkulose, Asthma, Lungenentzündung) gelitten?

  • Ja, Eltern
  • Ja, enge Verwandte
  • Nein
  • Ich kann es nicht sicher sagen

Leben oder arbeiten Sie in einer ungünstigen Umgebung (Gas, Rauch, chemische Emissionen von Unternehmen)?

  • Ja, ich lebe ständig
  • Nein
  • Ja, ich arbeite unter solchen Bedingungen
  • Zuvor gelebt oder gearbeitet

Sind Sie oder Ihre Haushalte starke Geruchsquellen (Aroma, Weihrauch usw.)?

  • Ziemlich oft
  • Selten
  • Fast täglich
  • Nein

Hast du eine Herzerkrankung?

  • Ja, chronisch
  • Selten, aber es tut auch weh
  • Nein
  • Es gibt Zweifel, Sie brauchen eine Umfrage

Wie oft sind Sie in einem Raum mit feuchten oder staubigen Bedingungen, Schimmel?

  • Fortsetzung
  • Ich bin nicht
  • Zuvor
  • Selten, aber es passiert

Leiden Sie oft an akuter Atemwegserkrankung, ODS?

  • Ständig krank
  • Selten, nicht mehr als 1 Mal pro Jahr
  • Oft mehr als 2 Mal pro Jahr
  • Nie krank oder alle fünf Jahre

Haben Sie oder einer Ihrer Verwandten Diabetes?

  • Ja, habe ich
  • Schwer zu beantworten
  • Ja, enge Verwandte
  • Nein

Haben Sie allergische Erkrankungen?

  • Ja, eins
  • Nein
  • Nicht sicher, Sie brauchen eine Umfrage
  • Ja, sogar ein paar

Welche Art von Lebensstil führst du?

  • Sitzen
  • Aktiv, ständig in Bewegung
  • Inaktiv

Raucht jemand in deiner Familie?

  • Ja.
  • Nein
  • Manchmal passiert es
  • Früher geraucht
  • Ja, ich rauche regelmäßig
  • Nein und niemals geraucht (a)
  • Selten, aber es passiert
  • Zuvor geraucht (a), aber aufgegeben (a)

Haben Sie Luftreiniger in Ihrem Haus?

  • Nein
  • Ja, ich wechsle ständig die Filter
  • Ja, manchmal benutzen wir
  • Ja, aber wir folgen nicht den Geräten

Verwenden Sie häufig Haushaltschemikalien (Reinigungsmittel, Aerosole usw.)?

  • Ziemlich oft
  • Selten, notgedrungen
  • Ständig ist die Arbeit
  • Ich benutze überhaupt nicht

Grundlegende Medikamente

Die gesamte Liste der Medikamente zur Behandlung von Bronchialasthma bei Erwachsenen kann in zwei Kategorien unterteilt werden:

  1. Die erste Kategorie umfasst Mittel aus Asthma bronchiale, die den Angriff stoppen.
  2. Die zweite klassifiziert Medikamente für Asthmatiker mit systematischer Verwendung.

Um einen Angriff zu stoppen, werden Bronchodilatatoren verwendet. Solche Medikamente sind nicht in der Lage, die Krankheit zu beseitigen, aber sie sind bei einem Angriff unverzichtbar. Bronchodilatatoren können das Ersticken sofort auslösen, und die Person beginnt zu atmen.

Die medikamentöse Behandlung von Asthma bronchiale beinhaltet die Einnahme einer Gruppe von Medikamenten nicht nur während eines Anfalls, sondern auch während einer Ruhephase. Solche Medikamente werden keine Wirkung während der Exazerbation bringen, es ist besser, der Patientin wird nicht, da sie anfangen, langsam zu handeln. Ihre Wirkung besteht darin, die Empfindlichkeit der Bronchien gegenüber Allergenen zu reduzieren.

Als Ärzte für die Behandlung ernennen die Ärzte:

  1. Bronchodilatatoren sind lang wirkende Medikamente.
  2. Hormonelle Vorbereitungen.
  3. Antileukotrien Drogen.
  4. Expektorantien.
  5. Eine neue Generation der Medizin für Asthma.

Liste der Drogen

Die Liste der Vorbereitungen für die Behandlung von Asthma ist sehr breit. Bei der Aussage kann der Arzt kombinierte Medikamente verschreiben.

Das Anlagevermögen umfasst:

  1. Bronchodilatatoren - sie können sowohl als Inhalationsmittel als auch in Tablettenform verwendet werden. Bei häufiger Einnahme von Bronchodilatatoren hören ihre Wirkungen auf den Körper auf. Bei wiederholten Angriffen können sie nicht helfen, es wird dazu führen, dass eine Person durch Ersticken stirbt.
  2. Asthma kann mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt werden. Die Entwicklung der Krankheit ist immer von einem entzündlichen Prozess begleitet. Medikamente, die Entzündungen lindern, werden als Reduktion der Anfallshäufigkeit eingesetzt.
  3. Stabilisatoren der Membranen von Mastzellen - Mastzellen sind an der Manifestation von allergischen Reaktionen beteiligt. Stabilisatoren stoppen ihren Ausstoß und verhindern Anfälle. Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind Inhalationen. Sie können den Entzündungsprozess und die Empfindlichkeit von Nervenenden reduzieren.
  4. Broncholytische Medikamente auf der Basis von Hormonen. Sie haben eine starke entzündungshemmende Wirkung, reduzieren die Bildung von Sputum, verringern die Empfindlichkeit gegenüber Allergenen. Aber sie sind nicht geeignet, einen Angriff zu stoppen. Damit eine Person nicht erstickt, reicht ihre Rezeption nicht aus. Die Besonderheit der Verwendung dieser Arten von Arzneimitteln ist eine schrittweise Verringerung der Dosierung. Sie können nicht abrupt gestoppt werden. Bronchodilatatoren verschreiben ein kurzes oder lang wirkendes.
  5. Antileukotrien-Medikamente sind eine neue Generation von Arzneimitteln, die bei Asthma bronchiale sowohl bei Kindern ab zwei Jahren als auch bei Erwachsenen angewendet werden. Ihre Aufgabe ist es, Entzündungen zu reduzieren. Gebrauchte Medikamente in Form von Tabletten.
  6. Medikamente gegen schleimlösende Wirkung bei Asthma. Um überschüssigen Schleim aus den Bronchien zu entfernen, werden mukolytische Expektorantien verwendet. Als Mittel zum Auswurf wird Thymian, Süßholzwurzel, Marshmallow verwendet. Zu mukolytischen gehören ATSTS, Mikropräparation Mukodin.
  7. Antihistaminika mit Bronchialasthma werden am wenigsten verwendet. Antihistaminika werden zur Vorbeugung eingesetzt.
  8. Bei der Diagnose Asthma bronchiale werden Medikamente verschrieben, in denen Cromone enthalten sind. Die Mikropräparation hilft, den Durchmesser der Bronchien zu reduzieren. Sie behandeln Asthma nicht während einer Exazerbation, es wird nur in der Basistherapie verwendet. Die wichtigsten Cromone Vorbereitungen sind: Nedocromil, Ketotifen, Kromolin.
  9. Kombinierte Medikamente zur Behandlung von Asthma bronchiale - eine Kombination aus entzündungshemmenden und Bronchodilatatoren. Sie gelten als die effektivste für die Beseitigung von Anfällen. Am häufigsten verwendet Tevakomb, Zhenheyl.

Vorbeugende Maßnahmen

Bronchialasthma ist eine Lebensweise. Der Patient muss ständig seinen Zustand überwachen. Keine Mikropräparation wird die gewünschte Wirkung erzielen, wenn keine vorbeugenden Maßnahmen ergriffen werden. Bronchodilatatoren, blutdrucksenkende Medikamente sollten mit einer Diät, einem gesunden Lebensstil kombiniert werden.

Es ist wichtig, dass der Patient den Faktoren, die Erstickungsanfälle hervorrufen, viel Aufmerksamkeit schenkt!

Ärzte empfehlen, dass Asthmatiker regelmäßig eine Nassreinigung durchführen, um allergische Reaktionen auf Staubpartikel zu vermeiden. Der Arbeitsplatz und die Unterkunft sollten belüftet sein.

Es ist notwendig, alle Verordnungen des Arztes in Verbindung mit bestimmten Einschränkungen einzuhalten:

  1. Es ist erforderlich, auf Zigaretten und alkoholische Getränke zu verzichten.
  2. Es ist notwendig, alle möglichen Allergene von der Nahrungsaufnahme auszuschließen.
  3. Es ist verboten, Haustiere zu züchten, die sich von Trockenfutter ernähren. Kategorisch verbotener Fisch, seine Nahrung enthält viele Allergene.
  4. Während der Blütezeit sollten Pflanzen so wenig wie möglich auf der Straße gehalten werden.
  5. Nehmen Sie regelmäßig Vitamin-Komplexe ein.
  6. Wählen Sie Kissen und Decken nur aus synthetischen Materialien.

Asthmatiker müssen sich daran erinnern, welche Produkte und welche Pflanzen Anfälle verursachen können.

Bei der Behandlung dieser Krankheit spielen nicht nur Medikamente eine Rolle, die den Bronchialasthma-Angriff beseitigen, sondern auch, indem sie den Patienten richtig über seinen Zustand informieren.

Jedes Mittel zur Pathologie sollte gleich zu Beginn eingenommen werden, um negative Folgen zu vermeiden.