Search

Prednisolon für Kinder: Dosierung und Gebrauchsanweisung

Prednisolon ist ein Hormonpräparat, das normalerweise bei akuten Erkrankungen und lebensbedrohlichen Zuständen eingesetzt wird. Wenn es Kindern verschrieben wird und in welcher Form benutzen sie es? Wie wirkt sich ein solches Medikament auf den Körper des Kindes aus und welche Nebenwirkung kann ein Kind bei der Behandlung von Prednisolon haben?

Form der Ausgabe

Prednisolon wird von mehreren Firmen hergestellt, und neben dem Namen des Medikaments gibt es manchmal ein Wort, das den Hersteller angibt (zum Beispiel Prednisolon Nycomed). Die Zubereitung wird durch folgende Arten repräsentiert.

  • Tabletten. Normalerweise sind sie flach-zylindrisch und weiß, und eine Packung enthält 10 bis 120 Tabletten (am häufigsten werden Polymerflaschen mit 100 Stück hergestellt).
  • Salbe, welches für die externe Verarbeitung verwendet wird. Es ist eine dicke weiße Masse, in Aluminiumtuben in einer Menge von 10 g oder 15 g.
  • Ampullen mit Lösung, welches in einen Muskel gestochen oder in eine Vene injiziert werden kann. Solche Ampullen enthalten 1 oder 2 ml einer klaren Lösung. Die Flüssigkeit ist farblos, gelblich oder gelblich-grünlich. Ein Paket enthält 3, 5 oder mehr Ampullen.

In Kerzen, Tropfen, Kapseln, Sirup oder anderen Formen wird Prednisolon nicht freigesetzt.

Zusammensetzung

Alle Dosierungsformen des Arzneimittels als Hauptbestandteil enthalten Prednisolon. Es wird in solchen Dosierungen präsentiert:

  • in 1 Tablette - 1 mg oder 5 mg;
  • in 1 ml Injektionslösung - 15 mg oder 30 mg in Form von Natriumphosphat;
  • in 1 Gramm Salbe - 5 mg.

Die Hilfsstoffe in verschiedenen Formen und Medikamente von verschiedenen Herstellern unterscheiden sich, so dass die genaue Zusammensetzung in der Gebrauchsanweisung oder auf der Verpackung eines bestimmten Medikaments betrachtet werden sollte.

Funktionsprinzip

Prednisolon ist ein synthetisches Hormon aus der Gruppe der Glukokortikosteroide und wirkt ähnlich wie hormonelle Verbindungen, die in den Nebennieren produziert werden.

Eine solche Substanz:

  • heilt Schock und verhindert Tod im Falle eines Schocks;
  • beseitigt schnell und effektiv den Entzündungsprozess, unabhängig von seiner Schwere und Lokalisierung;
  • Unterdrückung der Exsudation - aktive Freisetzung von Flüssigkeit aus entzündeten Geweben;
  • stoppt die Entwicklung einer allergischen Reaktion und beseitigt Allergiesymptome wie Ausschlag, Schwellung, Juckreiz und andere;
  • stoppt die aktive Vermehrung von Zellen an der Verletzungsstelle, wodurch das Auftreten von Narben verhindert wird;
  • Unterdrücke die Arbeit des Immunsystems.

Alle diese Wirkungen von Prednisolon entwickeln sich sehr schnell und die Wirkung des Medikaments selbst ist sehr stark, so dass es im Falle einer Lebensgefahr oder in Fällen verwendet wird, in denen andere Medikamente sich als unwirksam erwiesen haben. Wenn es möglich ist, ein solches Medikament durch andere Drogen zu ersetzen, sollte es verwendet werden.

Prednisolon stellt außerdem folgende Eigenschaften fest:

  • Stimulation des Proteinabbaus in Geweben und Blutfluss sowie die Synthese von Proteinmolekülen in Leberzellen;
  • erhöhter Blutzuckerspiegel;
  • verzögern Na + und Wasser, wodurch Schwellungen entstehen;
  • erhöhte Erregbarkeit von Nervenzellen im Gehirn;
  • Abnahme der Absorption von Kalium im Magen-Darm-Trakt und Stimulierung seiner Ausscheidung aus dem Körper;
  • Umverteilung von Fettreserven mit einer Zunahme seiner Menge im oberen Teil des Körpers;
  • Verringerung der Schwelle der konvulsiven Bereitschaft;
  • Unterdrückung der Glukokortikoidproduktion, sowie FSH und TSH.

Solche Wirkungen der Droge sind nicht heilend, aber sollten berücksichtigt werden, da sie Nebenwirkungen verursachen.

Hinweise

Der Grund für die Verordnung von Prednisolon in Tabletten und Injektionen ist:

  • toxische, traumatische, brennende oder andere Schocks;
  • schwere akute allergische Reaktionen (Medikamente werden mit Quinck-Ödem, Nesselsucht und anaphylaktischem Schock verschrieben);
  • Hirnödeme, verursacht durch verschiedene Ursachen;
  • schweres Bronchialasthma und asthmatischer Status;
  • Rheumatoide Arthritis, Sklerodermie und andere systemische Erkrankungen, die das Bindegewebe betreffen;
  • Entzündung von Gelenken verschiedener Art (Medikamente werden in das Gelenk injiziert oder in Tabletten gegeben);

Prednisolon für Allergien - Gebrauchsanweisungen

Heute, in der Ära der pharmakologischen Errungenschaften, haben die Menschen keine Zeit, das Erscheinen neuer Medikamente zu überwachen.

Es gibt viele verschiedene Medikamente, aber nicht alle passen zu jeder Person.

Manche Drogen helfen, andere können Schaden anrichten, alles hängt von der Individualität des menschlichen Körpers ab.

Jeder von uns fragt sich, was die richtige Droge ist, damit der Organismus ohne negative Konsequenzen in dem dafür akzeptierten Rhythmus arbeitet.

Die beste medizinische Vorbereitung für die schnelle Entgiftung von Allergien bei Kindern und Erwachsenen ist Prednisolon.

Bezieht sich auf die Gruppe der Glukokortikoide.

Er besitzt eine Reihe positiver Eigenschaften, dank derer der Körper für kurze Zeit im gewohnten Modus zu arbeiten beginnt.

Gekennzeichnet durch:

  • antiallergisch;
  • immunsuppressiv;
  • Anti-Schock;
  • entzündungshemmend;
  • desensibilisiert;
  • antiseptische Funktionen, mit denen Sie erfolgreich mit irreversiblen Veränderungen im Körper umgehen können.

Pharmakologische Gruppe: Antiallergika.

Hormone der Nebennierenrinde und ihre synthetischen Analoga (ausgenommen Sexualhormone und Insuline).

Zusammensetzung

Wirkstoff: Prednisoloni;

Zusätzliche Substanzen:

  1. Calciumstearat;
  2. Kartoffelstärke;
  3. Lactose;
  4. Gelatine;
  5. Saccharose.

Medikationsformen:

  1. Augenaufhängung;
  2. Salbe;
  3. Injektionslösungen und -suspensionen;
  4. Tabletten.

Wirkmechanismus

Antiallergische Wirkung zeigt sich:

  • Unterdrückung von allergischen Mediatoren Allergie sofortige Freisetzung;
  • eine Abnahme des Spiegels von Basophilen, Lymphozyten, Eosinophilen, Monozyten und erhöhten Blutplättchen, Erythrozyten;
  • Schwächung von Allergien durch Ausscheidung aus dem Schockzustand, verbessert das Funktionieren des zentralen Nervensystems, reinigt den Körper von Toxinen, reduziert die Freisetzung von Hormonen;
  • Verringerung der Durchlässigkeit der Kapillaren (kleine Blutgefäße), der Rückgang der Anzahl der Basophilen, dies hilft, den Juckreiz, Schwellungen, die bei allen Allergien vorhanden sind;
  • unterdrückt übermäßige Manifestation des Immunsystems, die zur Entwicklung von allergischen Reaktionen führt.

Methoden der Anwendung

Innerhalb: Tabletten.

Injektionen: in / m (intramuskulär), iv (intravenös - schlank, Tropf), intra / artikuläre Lösung, Suspension des Arzneimittels zur Injektion.

Lokal: Augenringe, Salben.

Wie man Prednisolon mit Allergie einnimmt

unter den dringenden Bedingungen (I-II st. des Schocks), den Attakt den Erwachsenen zu entfernen, geben bis zu 300 Milligramme iv ein.

Ungefähre intravenöse Dosen für Kinder:

  1. Neugeborene - 2-3 mg / kg;
  2. Vorschulalter - 1-2 mg pro kg;
  3. Schule - 1-2 mg / kg.

Es ist nützlich, Salben für Ekzeme, Psoriasis, atypische Dermatitis, Seborrhoe zu verwenden.

Dosierung

Tablettierungsformen (intern genommen ohne zu kauen):

  • Erwachsene Es wird empfohlen, von 20 bis 30 mg / Tag mit einem Übergang zu 5-10 mg zu nehmen.
  • die Anfangsdosis für Kinder sollte 1-2 mg / kg / Tag (für 4-6 Empfänge) nicht überschreiten, die Erhaltungsdosis beträgt 300-600 μg / kg pro Tag.

Stoppen Sie die therapeutische Behandlung - konsequent die Dosis des Medikaments zu senken.

Injektionslösungen für Schock werden injiziert:

  • Erwachsene: 30-90 mg (1-3 ml) intravenös langsam oder tropfen. 150-300 mg für kritische Bedingungen. Wenn eine intravenöse Injektion nicht möglich ist, kann dies intramuskulär erfolgen.
  • Kinder: 2-12 Monate - 2-3 mg / kg, 1-14 Jahre - 1 2 mg / kg IV langsam. Nach 20 - 30 Minuten können Sie die Dosis wiederholen.

Prednisolon kann nicht in injizierbaren Lösungen verdünnt werden.

Augentropfen: 3 r./Tag auftragen, 1-2 Tropfen eingraben.

Salbe Tragen Sie 1-3 r./Tag, eine dünne Schicht auf die beschädigte Haut auf. Auf die begrenzten Herde okklusive Bandagen - um die Wirkung zu verbessern.

Verlauf der Behandlung Zwei maximal drei Wochen.

Hinweise

  • Urtikaria und Angioödem-Angioödem;
  • Pollinosis;
  • Neurodermitis;
  • Ekzem;
  • allergische Blepharitis, Konjunktivitis;
  • Kontakt, atypische Dermatitis;
  • Serumkrankheit;
  • saisonale, persistierende allergische Rhinitis.

Kontraindikationen

  • individuelle Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  • die Dauer der Impfung;
  • Tuberkulose (aktive Phase);
  • Virusinfektionen;
  • generalisierte Mykosen;
  • Herpes-Krankheiten;
  • Exazerbation von Magengeschwüren;
  • Diabetes mellitus (DM);
  • Nierenversagen;
  • schwere Form der arteriellen Hypertonie;
  • Tendenz zur Thromboembolie;
  • Glaukom;
  • Isenko-Cushing-Krankheit;
  • Schwangerschaft usw.

Video: Medienanwendungen

Nebenwirkung

  • Unterdrückung der Immunität;
  • Wachstumsverzögerung bei Kindern;
  • Störung des Menstruationszyklus;
  • Hypotonie, Bluthochdruck;
  • anaphylaktische Reaktionen mit Kreislaufkollaps, Rhythmusstörung und Herzstillstand;
  • hintere subkapillare Katarakt, Exophthalmus;
  • Steroidgeschwür des Magens und Zwölffingerdarms, Blutung und Perforation der Magen-Darm-Wand, Pankreatitis;
  • hypokaliämische Alkalose;
  • Myopathie Steroid, Osteoporose, abnormale Frakturen, Nekrose der Ober- und Unterkieferknochen;
  • Delirium, Psychose, Euphorie, Depression, Krampfanfälle.

Für und gegen die Ernennung von Kindern und Schwangeren

Es ist nicht ratsam, Prednisolon bei schwangeren Frauen zu verwenden.

Sie machen eine Ausnahme - wenn der Nutzen für die Mutter das Risiko des Fötus übersteigt (hauptsächlich im ersten Trimester der Schwangerschaft).

Der Arzt sollte die Aussage der Frau vor der Verschreibung des Medikaments, die wahrscheinliche Wirkung, mögliche Risiken für den Fötus, die auftreten können, erklären.

Das Medikament wird nur mit Zustimmung einer schwangeren Frau verabreicht.

Die Droge ist mit der Eigenschaft ausgestattet, in die Muttermilch einzudringen, so dass es nicht empfohlen wird, sie während der Stillzeit zu verwenden.

Kinder müssen sich einer medizinischen Behandlung unter Aufsicht eines Arztes unterziehen, der:

  • bestimmt die Angemessenheit des Termins;
  • wählt die Dauer der Therapie;
  • Dosis abhängig von der Alterskategorie, der Schwere der Krankheit.

Das Medikament wird am besten für eine kurze Zeit und in minimalen Dosen verwendet, da es eine Verlangsamung des Wachstums des Kindes hervorrufen kann.

Der Nutzen der Behandlung sollte das Risiko von Nebenwirkungen übersteigen.

Mit der Anwendung des Medikaments müssen Sie die Entwicklung und das Wachstum von Kindern überwachen.

Studieren Sie hier die Zusammensetzung von Claritin in Tabletten.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

  1. Verwenden Sie Prednisolon nicht gleichzeitig mit Diuretika, da Elektrolytstörungen unvermeidlich sind.
  2. Anwendung mit Salicylaten - erhöht die Möglichkeit von Blutungen;
  3. in Kombination mit der Einnahme von oralen Antidiabetika - der Blutzuckerspiegel sinkt;
  4. reduziert die Wirksamkeit von Antihypertensiva, während sie mit ihnen anwenden;
  5. die Saugfunktion nimmt mit der Interaktion von Prednisolon mit Antazida ab;
  6. wenn die Therapie mit Azathioprin, Neuroleptika, Carbutamid - das Risiko der Entwicklung von Katarakten erhöht;
  7. gleichzeitige Verwendung von Prednisolon und Herzglykosiden erhöht sich das Risiko von Herzrhythmusstörungen;
  8. mit Östrogenen (einschließlich oralen Kontrazeptiva), Clarithromycin, Diltiazem, Ketoconazol, etc. sind - die therapeutischen und toxischen Wirkungen des Arzneimittels;
  9. eine Abnahme der Wirkung von Prednisolon, mit Schilddrüsenhormonen, Pyrimidin, Barbituraten;
  10. mit Antiemetika - erhöhte antiemetische Wirkung;
  11. Anstieg des intraokularen Drucks, Exazerbation der Depression, entsteht als Folge der Aufnahme mit trizyklischen Antidepressiva;
  12. erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Infektionen, Lymphomen oder anderen lymphproliferativen Läsionen, die mit dem Epstein-Barr-Virus assoziiert sind, wenn sie gleichzeitig mit Immunsuppressiva angewendet werden.

Analoga

  1. Medomobred;
  2. Dexamethason;
  3. Desamed;
  4. Diprospan;
  5. Betamethason;
  6. Maxidex;
  7. Hydrocortison;
  8. Flosteron;
  9. Kenaloget al.

Durchschnittliche Kosten

  • Tabletten 5mg N100 - ab 56 Rubel.
  • Salbe 0,5% -10 g - von 12 reiben.
  • Ampullen 30 mg / ml, 1 ml, 3 Stück - von 36rub.
  • Nycomed Verstärker 25 mg / ml, 1 ml, 50 Stück - von 452rub.

Häufig gestellte Fragen

Wie richtig zu stechen?

Bei akuten allergischen Zuständen injizieren Sie eine Prenizolon-Injektion.

Vorteil ist in / in einer langsamen Verabreichung für 3 Minuten, dann tropfen.

Wenn eine solche Einführung schwierig ist, sollte eine intramuskuläre Injektion vorgenommen werden.

Bei intraartikulärer Injektion werden 25 bis 50 mg in die großen Gelenke injiziert, die kleinen 10 mg.

Nachdem die Nadel aus dem Gelenkraum entfernt wurde, ist es erforderlich, das Gelenk mehrmals zu biegen und zu entspannen, so dass sich das Hormon im Körper schneller ausbreitet.

Der Injektionsort sollte steril verarbeitet werden.

Könnte es eine Allergie gegen die Droge selbst geben?

Allergische Reaktionen sind mit Prednisolon für eine lange Zeit möglich:

  • juckende Haut;
  • Urtikaria;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Stevens-Johnson-Syndrom;
  • Ödem von Quincke et al.

Gibt es Risiken, wenn sie selbst ernannt werden?

Ja.

Die Verwendung des Medikaments allein ohne Rücksprache mit einem Arzt kann zu einer Reihe von Nebenwirkungen und Komplikationen führen, die Ihre Gesundheit schädigen können.

Achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren.

Was ist der Durchschnittspreis von Diazolin in Tabletten? Gehe zum Link.

Was sind wirksame blühende Allergiepillen? Erfahren Sie mehr.

Was ist besser als Pillen oder Injektionen?

Die Injektionen schneller erlauben den Patientinnen das Leben ohne Folgen für ihre Gesundheit bei den scharfen allergischen Reaktionen zu bewahren.

Viel schneller durch den Körper injizierbare Formen absorbiert als Tablettierung, die eher helfen, eine allergische Attacke zu entfernen.

Die Droge hilft:

  1. Neutralisierung der Wirkung des Allergens;
  2. schwere Manifestationen der systemischen Anaphylaxie zu beseitigen, die zu einer Verletzung der Hämodynamik aller lebenswichtigen Systeme des Körpers führt.

Der Gebrauch der Droge sollte für die Gesundheit, normale Funktion des Körpers ohne negative Konsequenzen vorteilhaft sein.

Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl von Arzneimitteln, achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren, da eine Selbstmedikation manchmal zu fatalen Folgen führt.

Keine Allergien!

medizinisches Nachschlagewerk

Prednisolon Dosierung für Kinder

Heute, in der Ära der pharmakologischen Errungenschaften, haben die Menschen keine Zeit, das Erscheinen neuer Medikamente zu überwachen.

Es gibt viele verschiedene Medikamente, aber nicht alle passen zu jeder Person.

Manche Drogen helfen, andere können Schaden anrichten, alles hängt von der Individualität des menschlichen Körpers ab.

Jeder von uns fragt sich, was die richtige Droge ist, damit der Organismus ohne negative Konsequenzen in dem dafür akzeptierten Rhythmus arbeitet.

Die beste medizinische Vorbereitung für die schnelle Entgiftung von Allergien bei Kindern und Erwachsenen ist Prednisolon.

Bezieht sich auf die Gruppe der Glukokortikoide.

Er besitzt eine Reihe positiver Eigenschaften, dank derer der Körper für kurze Zeit im gewohnten Modus zu arbeiten beginnt.

Gekennzeichnet durch:

  • antiallergisch;
  • immunsuppressiv;
  • Anti-Schock;
  • entzündungshemmend;
  • desensibilisiert;
  • antiseptische Funktionen, mit denen Sie erfolgreich mit irreversiblen Veränderungen im Körper umgehen können.

Pharmakologische Gruppe: Antiallergika.

Hormone der Nebennierenrinde und ihre synthetischen Analoga (ausgenommen Sexualhormone und Insuline).

Zusammensetzung

Wirkstoff: Prednisoloni;

Zusätzliche Substanzen:

  1. Calciumstearat;
  2. Kartoffelstärke;
  3. Lactose;
  4. Gelatine;
  5. Saccharose.

Medikationsformen:

  1. Augenaufhängung;
  2. Salbe;
  3. Injektionslösungen und -suspensionen;
  4. Tabletten.

Wirkmechanismus

Antiallergische Wirkung zeigt sich:

  • Unterdrückung von allergischen Mediatoren Allergie sofortige Freisetzung;
  • eine Abnahme des Spiegels von Basophilen, Lymphozyten, Eosinophilen, Monozyten und erhöhten Blutplättchen, Erythrozyten;
  • Schwächung von Allergien durch Ausscheidung aus dem Schockzustand, verbessert das Funktionieren des zentralen Nervensystems, reinigt den Körper von Toxinen, reduziert die Freisetzung von Hormonen;
  • Verringerung der Durchlässigkeit der Kapillaren (kleine Blutgefäße), der Rückgang der Anzahl der Basophilen, dies hilft, den Juckreiz, Schwellungen, die bei allen Allergien vorhanden sind;
  • unterdrückt übermäßige Manifestation des Immunsystems, die zur Entwicklung von allergischen Reaktionen führt.

Methoden der Anwendung

Innerhalb: Tabletten.

Injektionen: in / m (intramuskulär), iv (intravenös - schlank, Tropf), intra / artikuläre Lösung, Suspension des Arzneimittels zur Injektion.

Lokal: Augenringe, Salben.

Wie man Prednisolon mit Allergie einnimmt

unter den dringenden Bedingungen (I-II st. des Schocks), den Attakt den Erwachsenen zu entfernen, geben bis zu 300 Milligramme iv ein.

Ungefähre intravenöse Dosen für Kinder:

  1. Neugeborene - 2-3 mg / kg;
  2. Vorschulalter - 1-2 mg pro kg;
  3. Schule - 1-2 mg / kg.

Es ist nützlich, Salben für Ekzeme, Psoriasis, atypische Dermatitis, Seborrhoe zu verwenden.

Dosierung

Tablettierungsformen (intern genommen ohne zu kauen):

  • Erwachsene Es wird empfohlen, von 20 bis 30 mg / Tag mit einem Übergang zu 5-10 mg zu nehmen.
  • die Anfangsdosis für Kinder sollte 1-2 mg / kg / Tag (für 4-6 Empfänge) nicht überschreiten, die Erhaltungsdosis beträgt 300-600 μg / kg pro Tag.

Stoppen Sie die therapeutische Behandlung - konsequent die Dosis des Medikaments zu senken.

Injektionslösungen für Schock werden injiziert:

  • Erwachsene: 30-90 mg (1-3 ml) intravenös langsam oder tropfen. 150-300 mg für kritische Bedingungen. Wenn eine intravenöse Injektion nicht möglich ist, kann dies intramuskulär erfolgen.
  • Kinder: 2-12 Monate - 2-3 mg / kg, 1-14 Jahre - 1 2 mg / kg IV langsam. Nach 20 - 30 Minuten können Sie die Dosis wiederholen.

Prednisolon kann nicht in injizierbaren Lösungen verdünnt werden.

Augentropfen: 3 r./Tag auftragen, 1-2 Tropfen eingraben.

Salbe Tragen Sie 1-3 r./Tag, eine dünne Schicht auf die beschädigte Haut auf. Auf die begrenzten Herde okklusive Bandagen - um die Wirkung zu verbessern.

Verlauf der Behandlung Zwei maximal drei Wochen.

Hinweise

  • Urtikaria und Angioödem-Angioödem;
  • Pollinosis;
  • Neurodermitis;
  • Ekzem;
  • allergische Blepharitis, Konjunktivitis;
  • Kontakt, atypische Dermatitis;
  • Serumkrankheit;
  • saisonale, persistierende allergische Rhinitis.

Kontraindikationen

  • individuelle Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  • die Dauer der Impfung;
  • Tuberkulose (aktive Phase);
  • Virusinfektionen;
  • generalisierte Mykosen;
  • Herpes-Krankheiten;
  • Exazerbation von Magengeschwüren;
  • Diabetes mellitus (DM);
  • Nierenversagen;
  • schwere Form der arteriellen Hypertonie;
  • Tendenz zur Thromboembolie;
  • Glaukom;
  • Isenko-Cushing-Krankheit;
  • Schwangerschaft usw.

Video: Medienanwendungen

Nebenwirkung

  • Unterdrückung der Immunität;
  • Wachstumsverzögerung bei Kindern;
  • Störung des Menstruationszyklus;
  • Hypotonie, Bluthochdruck;
  • anaphylaktische Reaktionen mit Kreislaufkollaps, Rhythmusstörung und Herzstillstand;
  • hintere subkapillare Katarakt, Exophthalmus;
  • Steroidgeschwür des Magens und Zwölffingerdarms, Blutung und Perforation der Magen-Darm-Wand, Pankreatitis;
  • hypokaliämische Alkalose;
  • Myopathie Steroid, Osteoporose, abnormale Frakturen, Nekrose der Ober- und Unterkieferknochen;
  • Delirium, Psychose, Euphorie, Depression, Krampfanfälle.

Für und gegen die Ernennung von Kindern und Schwangeren

Es ist nicht ratsam, Prednisolon bei schwangeren Frauen zu verwenden.

Sie machen eine Ausnahme - wenn der Nutzen für die Mutter das Risiko des Fötus übersteigt (hauptsächlich im ersten Trimester der Schwangerschaft).

Der Arzt sollte die Aussage der Frau vor der Verschreibung des Medikaments, die wahrscheinliche Wirkung, mögliche Risiken für den Fötus, die auftreten können, erklären.

Das Medikament wird nur mit Zustimmung einer schwangeren Frau verabreicht.

Die Droge ist mit der Eigenschaft ausgestattet, in die Muttermilch einzudringen, so dass es nicht empfohlen wird, sie während der Stillzeit zu verwenden.

Kinder müssen sich einer medizinischen Behandlung unter Aufsicht eines Arztes unterziehen, der:

  • bestimmt die Angemessenheit des Termins;
  • wählt die Dauer der Therapie;
  • Dosis abhängig von der Alterskategorie, der Schwere der Krankheit.

Das Medikament wird am besten für eine kurze Zeit und in minimalen Dosen verwendet, da es eine Verlangsamung des Wachstums des Kindes hervorrufen kann.

Der Nutzen der Behandlung sollte das Risiko von Nebenwirkungen übersteigen.

Mit der Anwendung des Medikaments müssen Sie die Entwicklung und das Wachstum von Kindern überwachen.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

  1. Verwenden Sie Prednisolon nicht gleichzeitig mit Diuretika, da Elektrolytstörungen unvermeidlich sind.
  2. Anwendung mit Salicylaten - erhöht die Möglichkeit von Blutungen;
  3. in Kombination mit der Einnahme von oralen Antidiabetika - der Blutzuckerspiegel sinkt;
  4. reduziert die Wirksamkeit von Antihypertensiva, während sie mit ihnen anwenden;
  5. die Saugfunktion nimmt mit der Interaktion von Prednisolon mit Antazida ab;
  6. wenn die Therapie mit Azathioprin, Neuroleptika, Carbutamid - das Risiko der Entwicklung von Katarakten erhöht;
  7. gleichzeitige Verwendung von Prednisolon und Herzglykosiden erhöht sich das Risiko von Herzrhythmusstörungen;
  8. mit Östrogenen (einschließlich oralen Kontrazeptiva), Clarithromycin, Diltiazem, Ketoconazol, etc. sind - die therapeutischen und toxischen Wirkungen des Arzneimittels;
  9. eine Abnahme der Wirkung von Prednisolon, mit Schilddrüsenhormonen, Pyrimidin, Barbituraten;
  10. mit Antiemetika - erhöhte antiemetische Wirkung;
  11. Anstieg des intraokularen Drucks, Exazerbation der Depression, entsteht als Folge der Aufnahme mit trizyklischen Antidepressiva;
  12. erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Infektionen, Lymphomen oder anderen lymphproliferativen Läsionen, die mit dem Epstein-Barr-Virus assoziiert sind, wenn sie gleichzeitig mit Immunsuppressiva angewendet werden.

Analoga

  1. Medomobred;
  2. Dexamethason;
  3. Desamed;
  4. Diprospan;
  5. Betamethason;
  6. Maxidex;
  7. Hydrocortison;
  8. Flosteron;
  9. Kenaloget al.

Durchschnittliche Kosten

  • Tabletten 5mg N100 - ab 56 Rubel.
  • Salbe 0,5% -10 g - von 12 reiben.
  • Ampullen 30 mg / ml, 1 ml, 3 Stück - von 36rub.
  • Nycomed Verstärker 25 mg / ml, 1 ml, 50 Stück - von 452rub.

Häufig gestellte Fragen

Wie richtig zu stechen?

Bei akuten allergischen Zuständen injizieren Sie eine Prenizolon-Injektion.

Vorteil ist in / in einer langsamen Verabreichung für 3 Minuten, dann tropfen.

Wenn eine solche Einführung schwierig ist, sollte eine intramuskuläre Injektion vorgenommen werden.

Bei intraartikulärer Injektion werden 25 bis 50 mg in die großen Gelenke injiziert, die kleinen 10 mg.

Nachdem die Nadel aus dem Gelenkraum entfernt wurde, ist es erforderlich, das Gelenk mehrmals zu biegen und zu entspannen, so dass sich das Hormon im Körper schneller ausbreitet.

Der Injektionsort sollte steril verarbeitet werden.

Könnte es eine Allergie gegen die Droge selbst geben?

Allergische Reaktionen sind mit Prednisolon für eine lange Zeit möglich:

  • juckende Haut;
  • Urtikaria;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Stevens-Johnson-Syndrom;
  • Ödem von Quincke et al.

Gibt es Risiken, wenn sie selbst ernannt werden?

Ja.

Die Verwendung des Medikaments allein ohne Rücksprache mit einem Arzt kann zu einer Reihe von Nebenwirkungen und Komplikationen führen, die Ihre Gesundheit schädigen können.

Achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren.

Was ist besser als Pillen oder Injektionen?

Die Injektionen schneller erlauben den Patientinnen das Leben ohne Folgen für ihre Gesundheit bei den scharfen allergischen Reaktionen zu bewahren.

Viel schneller durch den Körper injizierbare Formen absorbiert als Tablettierung, die eher helfen, eine allergische Attacke zu entfernen.

Die Droge hilft:

  1. Neutralisierung der Wirkung des Allergens;
  2. schwere Manifestationen der systemischen Anaphylaxie zu beseitigen, die zu einer Verletzung der Hämodynamik aller lebenswichtigen Systeme des Körpers führt.

Der Gebrauch der Droge sollte für die Gesundheit, normale Funktion des Körpers ohne negative Konsequenzen vorteilhaft sein.

Seien Sie vorsichtig bei der Auswahl von Arzneimitteln, achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren, da eine Selbstmedikation manchmal zu fatalen Folgen führt.

Prednisolon ist ein synthetisches Glukokortikoid

Hormon (Glucocorticosteroid), ähnlich im Spektrum der therapeutischen Aktivität zu denen, die normalerweise im menschlichen Körper von den Nebennieren produziert werden. Glukokortikosteroide, einschließlich Prednisolon, werden oral in Form von Tabletten verabreicht, systemisch in Form von Injektionen, und topisch - Salbe wird auf die Haut und die Augen aufgetragen.

Prednisolon entzündungshemmende, antiallergischer, Antischock-, antiexudative, antiproliferative, immunsuppressiven und juckreizstillende Wirkung. Diese Effekte sind sehr stark und ausgeprägt, so Prednisolon verwendet wird nur bei schweren Krankheiten und Zuständen, die mit schweren Entzündungen auftreten, Muskelkrämpfe (zum Beispiel Bronchus al.) Und reichlich Ausschwitzen, die potenziell lebensbedrohlichen ist.

Dieses Präparat wird nur in der komplexen Therapie zur Linderung von schweren Entzündungen, Schwellungen, Juckreiz, Ausschwitzen und Proliferation Vaskulitis, Rheuma, Arthritis, Myokarditis, Perikarditis, Dermatomyositis, Sklerodermie verwendet, Periarteritis, Asthma bronchiale, Angioödem, Bechterew-Krankheit, Medikamentenallergien, Schock, Ekzeme, Dermatitis, Hepatitis, Glomerulonephritis, multipler Sklerose, Pemphigus, Psoriasis, systemischer Lupus erythematodes, Leukämie, Hodgkin-Krankheit, Tumoren, entzündliche Augenerkrankungen, und unzureichender

Varietäten, Namen, Formen der Freisetzung und Zusammensetzung von Prednisolon

Alle Arzneimittel, die im Namen "Prednisolon" als aktiven Wirkstoff enthalten, enthalten

Derzeit Ärzte, Apotheker, Patienten und dem Titel „Prednisolon“ ist die Gesamtheit der pharmazeutischen Präparate gemeint als Wirkstoff enthalten Prednisolon ist. Diese Medikamente werden unter verschiedenen Handelsnamen verkauft wird, von denen viele in den GUS-Staaten in den letzten 20 Jahre verzeichnet wurden, seit der Zeit vor, dass es eine Praxis der Freisetzung von Medikamenten war den denselben Wirkstoff, verschiedene pharmazeutische Fabriken in den Städten und Republiken der UdSSR unter einem und enthalten gleicher Name. Das heißt, beispielsweise ein Präparat, das Prednisolon wurde in dem pharmazeutischen Werk in Nischni Nowgorod, Samara, Tomsk und anderen Städten hergestellt, aber es wird immer in Apotheken unter dem gleichen Namen „Prednisolon“ verkauft.

Heutzutage registrieren viele pharmazeutische Betriebe, die ihr Arzneimittel schützen wollen, es unter einem anderen Namen, zum Beispiel Prednisol, Medopred usw. Dies geschieht, damit Menschen, Ärzte und Apotheker schnell navigieren können, welches "Prednisolon" von dieser oder jener Pflanze produziert wird. Dies ist praktisch, weil manche Drogen aus bestimmten subjektiven Gründen die Menschen mehr mögen als andere. Wenn Sie den kommerziellen Namen eines solchen "guten" Prednisolons kennen, können Sie es sofort kaufen, anstatt nach der Produktion einer bestimmten Pflanze in Apotheken "Prednisolon" zu suchen.

Heute werden Arzneimittel, die Prednisolon enthalten, unter folgenden Handelsnamen hergestellt und verkauft:

  • Decortin H20, Decortin H5 und Decortin H50;
  • Medomobred;
  • Prednisol;
  • Prednisolon;
  • Prednisolon Buff;
  • Prednisolon-Nycomed;
  • Prednisolon-Ferein;
  • Prednisolonhemisuccinat;
  • Prednisolon-Natriummetasulfobenzoat;
  • Prednisolon-Natriumphosphat;
  • Prednisolon-Salbe;
  • Sol-Decortin H25, Solu-Decortin H50 und Solu-Decortin H250.

Im zukünftigen Text des Artikels nennen wir "Prednisolon" alle Arzneimittel, die das Hormon Prednisolon als Wirkstoff enthalten, unabhängig von deren Handelsnamen.

Zubereitungen von Prednisolon sind in fünf Darreichungsformen erhältlich:

  • Tabletten zur oralen Verabreichung;
  • Lösung für intravenöse und intramuskuläre Injektionen;
  • Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung;
  • Salbe zur äußerlichen Anwendung;
  • Tropfen oder Suspension für Augen.

Tabletten enthalten 5 mg und 1 mg Prednisolon, eine Lösung von 30 mg pro ml und 15 mg pro ml, Pulver 30 mg pro Flasche, 0,5% Salbe und Augentropfen 0,5%. Als Hilfskomponenten können Zubereitungen derselben Dosierungsform (z. B. Tabletten) verschiedene Substanzen enthalten, wenn sie von verschiedenen Pflanzen produziert werden. Daher ist die detaillierte und genaue Zusammensetzung der Hilfskomponenten auf der Verpackung oder in der Packungsbeilage mit der der spezifischen Zubereitung beigefügten Anleitung zu sehen.
Prednisolon - Verordnung

Das Rezept für Prednisolon Tabletten ist wie folgt: Rp.: Tab. Prednisoloni 0,001 (oder 0,005)

D. t. d. N 50 in Tabletten

S. 1 Tablette 3 mal am Tag.

Rezept für Salbe Prednisolon ist wie folgt: Rp.: Ung. Prednisoloni 0,5%

D. S. 1 bis 2 mal täglich auf die betroffenen Stellen auftragen.

Verordnung für Augentropfen Prednisolon ist wie folgt: Rp.: Sol. Prednisoloni 0,5%

D. S. 2 bis 3 mal täglich 1 bis 2 Tropfen in den Konjunktivalsack geben.

Das Rezept für die Prednisolon-Injektion lautet wie folgt: Rp.: Sol. Prednisoloni 3% (30 mg / ml)

D. t. d. N 10 Inamp.

S. Geben Sie 1 - 2 Male pro Tag intravenös ein.

In allen Rezepten, nach den Buchstaben "Rp." Der Name der Darreichungsform des Medikaments (Sol-Lösung, Ung-Salbe, Tab-Tabletten) ist angegeben und der Name des Präparats ist in Latein (Prednisoloni) geschrieben. Nach dem Namen des Medikaments zeigt die Konzentration des Wirkstoffs, dh die Dosierung. In der nächsten Zeile nach den Buchstaben "D. t. "gibt die Menge des Arzneimittels an, die einer Person gegeben werden soll (z. B. bedeutet Nr. 50, dass eine Person 50 Tabletten usw. freisetzen muss). Nachdem der Buchstabe "S" angegeben ist, wie man das Medikament anwendet. Diese Rezepturzeile ist für die Person, die Prednisolon verwenden wird.

Effekte von Prednisolon (therapeutische Wirkung)Prednisolon mit systemischen (Tabletten und Injektionen), topischen (Augentropfen) und äußerlichen Anwendung (Salbe) hat die folgenden therapeutischen Wirkungen:

  • Entzündungshemmende Wirkung, die in einer schnellen und effektiven Linderung des entzündlichen Prozesses jeglicher Lokalisation und Intensität besteht;
  • Antiallergische Wirkung, die in einem schnellen Aufhören der Entwicklung der allergischen Reaktion und ihrer Manifestationen, wie Krämpfe, Ödeme, Hautausschläge, etc.;
  • Ein Anti-Schock-Effekt, der darin besteht, den Schock zu stoppen, um einen tödlichen Ausgang zu verhindern;
  • Antiexudative Wirkung, die in der Unterdrückung des aktiven Exsudationsprozesses (Exsudation von Entzündungsflüssigkeit aus Geweben) besteht;
  • Antiproliferative Wirkung, die darin besteht, die aktive Zellvermehrung im Bereich der Schädigung zu unterdrücken, die die Bildung einer narbigen Verdickung der Wände der Organe verhindert;
  • Eine juckreizstillende Wirkung, die in der Beseitigung der Juckreizempfindung besteht, hervorgerufen durch allergische oder entzündliche Reaktionen;
  • Immunsuppressive Wirkung, die darin besteht, die Arbeit des Immunsystems zu unterdrücken und künstliche Immunschwäche zu erzeugen.

Für die klinische Anwendung werden alle wichtigen Effekte von Prednisolon mit Ausnahme immunsuppressive, die mehr als ein Nebeneffekt betrachtet wird. Therapeutische Effekte entwickeln sich sehr schnell, was die Verwendung des Medikaments in kritischen Situationen erlaubt, wenn Sie innerhalb von 5 bis buchstäblich brauchen - 10 Minuten der Zustand der Person zu normalisieren, die Weiterentwicklung eines massiven Ödemen, Spasmen der Atemwegs- und Entzündungs ​​Infiltration der Körperwand zu stoppen.

Da Prednisolon sehr starke Wirkung, wird es nur in schweren Fällen eingesetzt, wenn andere Medikamente (beispielsweise nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, Antihistaminika, etc.) nicht die gewünschte Wirkung. Wenn es möglich ist, den normalen Zustand und die Krankheit zu halten ist nicht profilaktirovat Gewichtung Prednisolon, und andere, „schwach“ Drogen, sollten wir auf diese Weise handeln. Durch die Verwendung von Prednisolon sollte in den Fällen nur geltend gemacht werden, wo andere Mittel unwirksam sind oder Zustand aufgetreten ist, lebensbedrohliche (zB Angioödem, anaphylaktischer Schock, Bronchospasmus, etc.), um schnell entfernt werden.

Zusätzlich zu den aufgeführten therapeutischen Wirkungen kann Prednisolon folgende pharmakologische Wirkung entfalten:

  • Erhöht den Proteinabbau und verringert die Konzentration im Blutplasma und im Gewebe;
  • Erhöht die Proteinsynthese in der Leber;
  • Unterdrückt aktives Wachstum bei Kindern aufgrund eines erhöhten Proteinabbaus;
  • Es führt zu einer Umverteilung des Fettes und erhöht seine Ablagerung auf dem Gesicht und dem Oberkörper;
  • Erhöht den Glukosespiegel im Blut;
  • Verzögerungen im Körperwasser und Natrium, die zur Ödembildung beitragen;
  • Es entfernt Kalium aus dem Körper und verringert seine Absorption im Darm;
  • Erhöht die Erregbarkeit des Gehirns;
  • Verringert die Schwelle der konvulsiven Bereitschaft, infolge der sich Krämpfe in einer Person öfter entwickeln können, wenn sie Reizen verhältnismäßig geringer Kraft ausgesetzt werden;
  • Unterdrückt die Synthese seiner eigenen Glukokortikosteroide durch die Nebennieren;
  • Unterdrückt die Synthese von schilddrüsenstimulierendem und follikelstimulierendem Hormon (TSH und FSH).

Diese pharmakologischen Wirkungen werden fast nie für therapeutische Zwecke verwendet, aber da sie die Grundlage der Nebenwirkung bilden, werden sie immer für eine adäquate Beurteilung des Zustandes des Organismus vor dem Hintergrund der Verwendung von Prednisolon berücksichtigt.
Hinweise für den Einsatz

Salben, Augentropfen, Tabletten und Prednisolon-Lösung in einem breiten Spektrum von gefährlichen und schweren Erkrankungen auftreten, mit einem starken Entzündung und allergischer Komponente mit einer ausgeprägten propotevanie Infiltration in dem Gewebe, und Verdickung der betroffenen Organwand. Jede Dosierungsform ist so ausgelegt, dass sie die gleichen pathologischen Reaktionen, die unterschiedliche Lokalisation aufweisen, stoppt. So wird Salbe für Hauterkrankungen, Tropfen - für die Augenpathologie, und Lösung und Tabletten - für innere Organe Schaden eingesetzt.

Prednisolon in irgendeiner Form ist nur zur Linderung von Symptomen gedacht, daher sollte es als Teil einer komplexen Therapie zur Heilung der Krankheit oder zur Erzielung einer stabilen Remission verwendet werden. Berücksichtigen Sie die Indikationen für die Verwendung jeder Darreichungsform.


Indikationen für die intravenöse und intramuskuläre Injektion von Prednisolon

Indikationen für die intravenöse und intramuskuläre Verabreichung einer Lösung von Prednisolon sind wie folgt:

  • Akute allergische Reaktionen mit starken Ödemen und Infiltration Krampf (zB Angioödem, Bronchokonstriktion, Ödemen und Entzündungen nach Insektenstich oder Schlangen, große, schmerzhafte und juckende Hautausschläge, etc.);
  • Asthmastatus;
  • Bronchialasthma (schwere Form);
  • Prophylaxe und Behandlung von Thyreotoxikose und thyreotoxischen Krisen;
  • Schock (brennen, traumatisch, operativ, toxisch, kardiogen, anaphylaktisch, Hämotransfusion);
  • Anaphylaktoide Reaktionen;
  • Schwellung des Gehirns verursacht durch irgendeine Ursache;
  • Myokardinfarkt;
  • Akute Nebenniereninsuffizienz;
  • Akute Hepatitis;
  • Akutes Leberversagen oder Leberkoma;
  • Vergiftende Kauterisierungsflüssigkeiten (z. B. Essigessenzen, Alkalien usw.).

Indikationen für die intraartikuläre Verabreichung einer Lösung von Prednisolon

Indikationen für die intraartikuläre Verabreichung von Prednisolon-Lösung sind wie folgt:

  • Polyarthritis;
  • Posttraumatische Arthritis;
  • Osteoarthritis großer Gelenke (Femur, Humerus, Knie, Ellbogen usw.);
  • Rheuma;
  • Osteoarthritis.

Hinweise für die Verwendung von Tabletten Prednisolon und intramuskuläre Injektion der Lösung

Indikationen für die Verwendung von Tabletten Prednisolon und intramuskuläre Injektion der Lösung sind wie folgt:

  • Systemische Erkrankungen des Bindegewebes (zB systemischer Lupus erythematodes, Dermatomyositis, rheumatoide Arthritis, etc.);
  • Akute und chronische entzündliche Erkrankungen der Gelenke (Arthritis, einschließlich Psoriasis und Gicht, Arthritis, juvenile Arthritis, Osteoarthritis, Schultersteife, Spondylitis ankylosans, Bursitis, Synovitis, Epikondylitis, Tendovaginitis, sind noch Syndrom bei Erwachsenen);
  • Rheumatisches Fieber;
  • Akute rheumatische Herzkrankheit;
  • Schweres Bronchialasthma;
  • Asthmastatus;
  • Akute und chronische allergische Erkrankungen (Allergie gegen Medikamente und Produkte, Serumkrankheit, Nesselsucht, Rhinitis, Angioödem, Exanthem, Pollinose);
  • Entzündliche Hauterkrankungen (Pemphigus, Psoriasis, Ekzemen, atopischer, Kontakt- und exfoliative Dermatitis herpetiformis, Prurigo, atopischer Dermatitis, Arzneimittelreaktionen, seborrhoische Dermatitis, toxische epidermale Nekrolyse, Stevens-Johnson-Syndrom);
  • Ödeme des Gehirns;
  • Allergische Ulzeration der Hornhaut des Auges;
  • Allergische Konjunktivitis;
  • Entzündliche Augenerkrankungen (sympathische Ophthalmie, langsame Uveitis, Optikusneuritis);
  • Nebenniereninsuffizienz, einschließlich nach der Entfernung des Organs;
  • Angeborene Nebennierenhyperplasie;
  • Autoimmun- Nierenkrankheiten (akute Glomerulonephritis, nephrotisches Syndrom und andere.);
  • Subakute Thyreoiditis;
  • Erkrankungen des Blutsystems (Autoimmunhämolyse, panmielopatiya, Agranulozytose, Leukämie, Morbus Hodgkin, Thrombozytopenie, Thrombozytopenie bei Erwachsenen, Erythroblastopenie, angeborene aplastische Anämie);
  • Lungenkrankheiten (akute Alveolitis, Fibrose, Sarkoidose II-III Grad);
  • Tuberkulöse Meningitis;
  • Tuberkulose der Lunge;
  • Aspirationspneumonie (hervorgerufen durch Eindringen von Fremdkörpern, Sputum, Wasser, Gewebezerfallsprodukte in die Lunge usw.);
  • Berylliose;
  • Leffler-Syndrom;
  • Lungenkrebs;
  • Multiple Sklerose;
  • Kleinere Chorea;
  • Hepatitis;
  • Die Pathologie des Verdauungstraktes (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Enteritis);
  • Prävention von Organ- und Gewebeabstoßung nach Transplantation;
  • Erhöhte Kalziumwerte im Blut für Krebs;
  • Übelkeit und Erbrechen mit zytotoxischer Therapie;
  • Myelom;
  • Addison-Birmer-Krankheit;
  • Androgenitales Syndrom.

Indikationen für die Verwendung von Salbe Prednisolon

Salbe Prednisolon ist zur Anwendung bei folgenden Erkrankungen indiziert:

  • Nesselsucht;
  • Atopische, seborrhoische, einfache und allergische Dermatitis;
  • Neurodermitis;
  • Einfache chronische Flechte;
  • Ekzem;
  • Discoider Lupus erythematodes;
  • Toxidrmia;
  • Erythrodermie;
  • Psoriasis;
  • Alopezie;
  • Epicondylitis;
  • Tendovaginitis;
  • Bursitis;
  • Plechelohepatische Periarthritis;
  • Keloidnarben;
  • Ischias;
  • Dupuytrens Kontraktur.

Indikationen für die Verwendung von Tropfen für die Augen Prednisolon Tropfen für die Augen

Prednisolon ist zur Anwendung bei folgenden Erkrankungen indiziert:

  • Nicht infektiöse entzündlicher Erkrankungen in verschiedenen Teilen des Auges (Iritis, Iridocyclitis, Uveitis, Episkleritis, Skleritis, Konjunktivitis, Keratitis, Blepharokonjunktivitis, Blepharitis);
  • Allergische Konjunktivitis;
  • Entzündungsprozess im Auge durch Trauma und chirurgische Eingriffe;
  • Sympathische Ophthalmie.

Gebrauchsanweisung

Bezüglich der Verwendung von Prednisolon in jeglicher Form sollte die folgende einfache und unveränderliche Regel angewendet werden: Verwenden Sie das Medikament mit der niedrigsten wirksamen Dosis und für die kürzest mögliche Zeit, die ausreicht, um den akuten Zustand zu stoppen. Denken Sie daran, dass Prednisolon ein Präparat von "akuten Zuständen" ist, und es ist wegen zahlreicher, sehr gefährlicher und schwerer Nebenwirkungen nicht für eine langfristige Anwendung gedacht. Daher sollte Prednisolon nach der Linderung der akuten Erkrankung auf andere Medikamente umstellen, die für die Behandlung bestimmt sind.

Beachten Sie die Regeln für die Verwendung unterschiedlicher Darreichungsformen von Prednisolon getrennt.

Tabletten Prednisolon - Gebrauchsanweisung

Tabletten werden mit einer kleinen Menge abgewaschen

, ganz schlucken, ohne zu kauen und nicht zu beißen. Tabletten Prednisolon sollte morgens von 6.00 bis 8.00 Uhr morgens, streng nach einer Mahlzeit eingenommen werden. Wenn zu diesem Zeitpunkt die Einnahme des Medikaments unmöglich ist, sollten Sie dies bis 12:00 Uhr tun, da es in den Morgenstunden am ausgeprägtesten ist, dass Prednisolon therapeutische Wirkungen zeigt. Wenn Sie die gesamte Tagesdosis der Droge zu einem Zeitpunkt am Morgen einnehmen können, sollten Sie sich so verhalten. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, sollte der größte Teil der täglichen Dosis (mindestens 2/3) am Morgen eingenommen werden, und die verbleibende Menge - etwa 12-00.

Zu Beginn der Therapie bei akuten und schweren Erkrankungen sollten 50 bis 75 mg (10 bis 15 Tabletten) pro Tag und chronische Erkrankungen 20 bis 30 mg pro Tag (4 bis 6 Tabletten) eingenommen werden. Nach der Normalisierung des Zustandes wird die Dosierung von Prednisolon auf 5-15 mg pro Tag reduziert und weiterhin die Tabletten eingenommen. Die Dauer der Behandlung wird vom Arzt bestimmt und hängt vom Allgemeinzustand der Person und der Wirksamkeit der Therapie ab.

Kinder, die Dosierung wird individuell nach Körpergewicht berechnet, basierend auf einem Verhältnis von 1 bis 2 mg pro kg Körpergewicht, um die Behandlung zu beginnen, und 0,25 bis 0,5 mg / kg für eine Erhaltungsdosis.

Prednisolon Ampullen - Gebrauchsanweisung

Die Lösung kann intramuskulär, intravenös oder intraartikulär verabreicht werden. Dosierung und Verabreichungsweg der Prednisolon-Injektionen werden vom Arzt jeweils individuell unter Berücksichtigung der Art der Pathologie, der Lokalisation des betroffenen Organs und der Verfügbarkeit eines möglichen Zeitraumes zur Linderung von schweren Symptomen bestimmt. Während der Behandlung können die Dosierung und das Verabreichungsverfahren der Lösung in Abhängigkeit von der Reaktion des Menschen auf die Therapie variieren.

Der optimale Weg zur Verabreichung von Prednisolon ist die intravenöse Injektion. Dies bedeutet, dass für verschiedene Krankheiten und Bedingungen die Methode der Wahl der Lösung intravenös ist. Die intramuskuläre Prednisolon sollte nur durchgeführt werden, wenn es unmöglich ist, eine intravenöse Injektion durchzuführen. Intraartikuläre Verabreichung von Prednisolon ist ausschließlich in Krankheiten und Zustände gezeigt, in der Gewebe im Gelenk beeinflusst wird.

Wenn Schwellungen, Entzündungen und Exsudationen im Gelenk abnehmen, können Prednisolon-Injektionen durch Tabletten ersetzt werden, die bis zur Entwicklung einer persistierenden Remission eingenommen werden sollten.

Da die Nebennieren in der Zeit zwischen 6:00 und 8:00 morgens Glukokortikoidhormone ins Blut abgeben, sollten gleichzeitig Injektionen vorgenommen werden. Das heißt, der optimale Zeitpunkt für das Injizieren der Lösung liegt zwischen 6:00 und 8:00 Uhr morgens. Es wird empfohlen, die gesamte Dosis des Hormons einmal am Morgen zu verabreichen. Wenn aus irgendeinem Grunde, die gesamte Tagesdosis von Prednisolon in einer Zeit eingeben nicht möglich ist, sollten Sie es am Morgen geben die meisten der (mindestens 2/3), und am Nachmittag (12-00) - den Restbetrag.

Im Schock werden 50-150 mg Prednisolon (2-5 ml einer 3% igen (30 mg / ml) Lösung) gleichzeitig verabreicht. Wiederhole die gleiche Menge an Lösung alle 3 bis 4 Stunden während des ersten Tages. Danach stellt der Arzt fest, ob die Injektion von Prednisolon fortgesetzt werden muss, oder sie können gestoppt werden. Bei akuter Nebenniereninsuffizienz und Leberversagen sowie bei allergischen Reaktionen werden alle 8 Stunden 100-200 mg Prednisolon verabreicht. Mit asthmatischem Status werden 500-1200 mg Prednisolon einmal verabreicht, am zweiten Tag wird die Dosis auf 300 mg reduziert, am dritten Tag auf 150 mg und am vierten Tag auf 100 mg. Am 5. - 6. Tag kann Prednisolon abgesetzt werden, wenn der asthmatische Status nicht mehr wiederholt wird.

Für Kinder wird die Tagesdosis individuell berechnet, abhängig von Alter und Körpergewicht:

  • Kinder 2 - 12 Monate - 2 - 3 mg pro 1 kg Körpergewicht;
  • Kinder 1 - 14 Jahre - 1 bis 2 mg pro 1 kg.

Prednisolon in diesen Dosierungen wird einmal und in Abwesenheit von Wirkung innerhalb von 20 bis 30 Minuten - wiederholt verabreicht. Mehr während des Tages ist die Einführung von Prednisolon nicht erlaubt.

Die Dosierung von Prednisolon für die intraartikuläre Verabreichung wird durch die Größe des Gelenks bestimmt:

  • In großen Gelenken - 25 - 50 mg;
  • In den Gliedern der mittleren Größe - 10 - 25 Milligramme;
  • Kleine Gelenke - 5 - 10 mg.

Wie man Prednisolon-Injektionen durchführt Die intravenöse Injektion von Prednisolon erfolgt auf zwei Arten - Jet und Tropf ("Pipette"). Und in den ersten Stunden nach der Entwicklung des akuten Zustandes wird Prednisolon injiziert, das heißt, die Vene durchbohren, eine Nadel hinein injizieren und die Lösung aus der Spritze entlassen. Ein solches Sprengen der Lösung wird fortgesetzt, bis eine sehr schnelle Wirkung erforderlich ist. Nach einer teilweisen Normalisierung des Zustands der Person wechseln sie zum Tropf von Prednisolon ("Tropfer"). Um dies zu tun, wird die erforderliche Menge an Prednisolonlösung mit einer physiologischen Lösung in einem Volumen von 250-500 ml gemischt und mit einer Rate von 15-25 Tropfen pro Minute injiziert.

Intramuskuläre Injektion wird nach allgemeinen Regeln durchgeführt. Das heißt, die Lösung wird in den äußeren lateralen oberen Teil des Oberschenkels, das obere Drittel der Schulter oder in den Magen injiziert, wenn die Person schlank ist. Vor der Injektion wird die Injektionsstelle mit einem Antiseptikum abgewischt, wonach die Lösung in die Spritze injiziert wird und die Nadel tief in das Gewebe senkrecht zur Haut eingeführt wird. Durch Drücken auf den Kolben wird die Lösung in den Muskel freigesetzt, die Nadel wird aus der Haut entfernt und die Haut wird wieder mit einem Antiseptikum abgewischt.

Dosierung von Prednisolon bei verschiedenen Krankheiten

Dosierungen von Prednisolon für verschiedene Krankheiten in Form einer Injektionslösung sind wie folgt:

  • Akute Nebenniereninsuffizienz - eine Einzeldosis von 100 - 200 mg, täglich - 300 - 400 mg;
  • Schwere allergische Reaktionen - 100 - 200 mg pro Tag für 3 bis 16 Tage;
  • Bronchialasthma - 25 - 35 mg pro Tag für 3 bis 16 Tage (bei schwerer Erkrankung und ohne Besserung innerhalb von 2 Tagen kann die Dosierung auf 50 - 70 mg pro Tag erhöht werden);
  • Asthmastatus - 500-1200 mg pro Tag;
  • Thyreotoxische Krise - 200-300 mg pro Tag (falls erforderlich, erhöhen Sie die Dosis auf 1000 mg) für 2-6 Tage;
  • Schock - 50-150 mg alle 4 Stunden für 1 bis 2 Tage;
  • Akute Nieren- oder Leberinsuffizienz - bis 25 - 75 mg pro Tag;
  • Rheumatoide Arthritis und systemischer Lupus erythematodes - 75-125 mg pro Tag für 7-10 Tage;
  • Akute Hepatitis - 75-100 mg pro Tag für 7 bis 10 Tage;
  • Vergiftung Kuren, Verbrennungen des Verdauungstraktes und der Atemwege - 75 - 400 mg pro Tag für 3 bis 18 Tage.

Starten Sie Prednisolon in irgendeiner Form Empfangen (Tabletten und Lösung) bei verschiedenen Krankheiten mit Ausnahme von lebensbedrohlichen Bedingungen, gefolgt mit der geringstmöglichen Dosierung, die in Abwesenheit des Effekts um 25 erhöht - 50% täglich. Bei Gefahr für das Leben wird Prednisolon sofort in der erforderlichen Dosis verabreicht.

Wenn das Medikament länger als 5 Tage eingenommen wurde, sollte es schrittweise abgebrochen werden, um ein Entzugssyndrom nicht zu provozieren. In der Regel wird die Dosis alle 2 bis 3 Tage um 3 bis 5 mg reduziert und auf 1 bis 5 mg pro Tag gebracht. Danach wird das Medikament für 2 bis 3 Tage genommen und vollständig abgebrochen.

Salbe Prednisolon - Gebrauchsanweisung

Auf der betroffenen Haut wird die Salbe 1 bis 3 mal täglich für 6 bis 14 Tage dünn aufgetragen. Die Anwendung der Salbe sollte beendet werden, sobald die therapeutische Wirkung erreicht ist. Es wird nicht empfohlen, eine Salbe unter einem dichten Verband aufzutragen, da dies die Aufnahme einer großen Menge Salbe in den Blutkreislauf mit der Entwicklung von systemischen Nebenwirkungen hervorrufen kann. Salbe sollte nicht länger als 14 Tage ohne Pausen verwendet werden.


Regeln für die Verwendung von Augentropfen Prednisolon

Die Lösung wird auf 1 bis 2 Tropfen im Bindehautsack aufgetragen, der sich beim Herunterziehen des Unterlids bildet. Tropfen werden 3 mal am Tag und bei akuten Zuständen alle 2 bis 4 Stunden verwendet. Wenn eine Operation an den Augen durchgeführt wurde, können Tropfen von Prednisolon nur am 3. - 5. Tag nach dem Eingriff angewendet werden. Die Therapie wird abgebrochen, sobald sich der Zustand verbessert hat.


Anwendung in der Schwangerschaft

kann nur verwendet werden, wenn eine Bedrohung für das Leben der Mutter besteht, da Prednisolon eine teratogene Wirkung hat. In Experimenten an Ratten und Mäusen wurde die Entwicklung des Wolfsmunds bei Kälbern gezeigt, die von Müttern geboren wurden, die während der Schwangerschaft Prednisolon erhielten.

Beim Stillen sollte Prednisolon auch nicht angewendet werden, da das Hormon in die Milch eindringt und den Körper des Babys beeinträchtigen kann. Wenn Sie Prednisolon bei stillenden Müttern anwenden müssen, sollten Sie das Kind daher in künstliche Mischungen überführen.

Prednisolon in Tabletten und Lösung wird optimal von 6 bis 8 Uhr morgens verabreicht und sollte in diesen Stunden die gesamte oder die meiste tägliche Dosis einnehmen (mindestens 2/3). Wenn bei einer Person, die Glukokortikoide einnimmt, eine stressige Situation auftritt, sollte Prednisolon bis zum Effekt verabreicht werden

Wenn in der Vergangenheit eine Person an einer Psychose litt, dann sollten hohe Dosen von Prednisolon nur unter der Aufsicht eines Arztes eingenommen werden.

Während des gesamten Verlaufs der Therapie Prednisolon sollte einmal pro Woche und Ophthalmologen spendet Blut kontrolliert werden, die Konzentration von Kalium, Natrium, Kalzium, Chlor und Plasma-Glucose und Blutbild zu bestimmen. Jeden Tag sollte das Druckniveau überwacht werden, und Kinder sollten zusätzlich die Dynamik von Wachstum und Entwicklung überwachen.

Beobachten Sie bei Verwendung von Tropfen den Augeninnendruck und den Zustand der Hornhaut. Und Salbe Prednisolon wird empfohlen, gleichzeitig mit antimykotischen und antibakteriellen Mitteln zur Verhinderung von Infektionskrankheiten der Haut verwendet zu werden.

Um Prednisolon, das mehr als 5 Tage eingenommen wurde, abzubrechen, sollte immer schrittweise erfolgen.

Vor dem Hintergrund der Therapie Prednisolon beim Menschen reduziert die Resistenz gegen Infektionen, so wenn die Anzeichen der Krankheit sollte konsultiert werden und nehmen Sie die notwendigen Antibiotika, antivirale und antimykotische Medikamente.

Um die Schwere der Nebenwirkungen zu reduzieren, kann Prednisolon Anabolika, Antazida und Kaliumpräparate einnehmen.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Die Wechselwirkung mit anderen Präparaten ist nur für die Tabletten und die Lösung bemerkt. Salbe und Augentropfen interagieren nicht so stark mit anderen Medikamenten, dass sie klinische Bedeutung haben. So hat Prednisolon in Kombination mit anderen Medikamenten folgende Auswirkungen:

  • Herzglykoside, Diuretika (nicht-kaliumsparend) - erhöht die Ausscheidung von Kalium;
  • Antidiabetika - Verringerung der Wirkung der Senkung der Glucose;
  • Kumarin - Reduktion der gerinnungshemmenden Wirkung;
  • Rifampicin - verringerte Prednisolonaktivität;
  • Acetylsalicylsäure - erhöht das Risiko von Blutungen aus dem Darm.

Wenn Prednisolon 8 und weniger Wochen vor und innerhalb von 14 Tagen nach der Impfung verwendet wurde, ist eine solche Immunisierung unwirksam. Der Impfstoff sollte mindestens 8 Wochen nach der letzten Prednisolon-Dosis erneut angewendet werden.
Überdosierung

Überdosierung Prednisolon ist möglich und manifestiert sich erhöht

, Ödeme und erhöhte Nebenwirkungen. Zur Behandlung von akuten Überdosierungen, eine Spülung

. Zur Behandlung einer chronischen Überdosierung reduzieren Sie die Dosis von Prednisolon.

Bei Kindern wird Prednisolon nur in Fällen akuter Notwendigkeit angewendet, wenn eine Lebensgefahr oder eine schwere Krankheit besteht, die nicht mit anderen Arzneimitteln geheilt werden kann. Bei der Verwendung von Tabletten und einer Lösung von Prednisolon bei Kindern unter 14 Jahren sollte ein intermittierendes Schema verwendet werden, das darin besteht, dass das Medikament 3 Tage lang eingenommen wird, danach eine Pause für 4 Tage usw. Solch ein diskontinuierliches Schema reduziert das Risiko der Wachstumsbeendigung und

. Bei Verwendung der Salbe ist es nicht möglich, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, die die Resorption des Arzneimittels ins Blut erhöhen (z. B. Aufwärmen, enge Verbände etc.). Ansonsten sind die Anwendungsregeln und Vorsichtsmaßnahmen für Kinder dieselben wie für Erwachsene.

Dosierung der Salbe und Augentropfen von Prednisolon für Kinder sind die gleichen wie für Erwachsene. Eine Dosierung von Tabletten und Lösung wird individuell berechnet, abhängig von Körpergewicht und Alter. Die Anfangsdosis von Tabletten, die das Kind 1 bis 2 Tage braucht, um den akuten Zustand zu stoppen, wird durch das Verhältnis 1 - 2 mg pro 1 kg Körpergewicht berechnet. Diese Dosierung ist in 4 bis 6 Dosen pro Tag unterteilt. Nachdem der akute Zustand normalisiert ist, wird das Kind auf die Erhaltungsdosis von Prednisolon umgestellt, die im Verhältnis 0,3-0,6 mg pro kg Körpergewicht pro Tag berechnet wird.

Die Tagesdosis der Lösung wird individuell in Abhängigkeit von Alter und Körpergewicht berechnet:

  • Kinder 2 - 12 Monate - 2 - 3 mg pro 1 kg Körpergewicht;
  • Kinder 1 - 14 Jahre - 1 - 2 mg pro 1 kg;
  • Älter als 14 Jahre - Erwachsenendosierungen.

Nach Prednisolon (Ödeme, Gewichtszunahme) nach Beendigung der Verwendung von Prednisolon Menschen feiern oft das Auftreten von Ödemen des Gesichts, Übergewicht in den Bauch, Arme, Hals und Gesicht, sowie Atrophie der Muskeln der Hüften und Gesäß. Leider kann Prednisolon wirklich Gewichtszunahme und Muskelschwund provozieren, der nach dem Ende seiner Anwendung allein nicht bestehen wird und Anstrengungen machen muss, um die normale Form wiederherzustellen. Das Gewicht kann reduziert werden, und die Muskeln können trainiert werden, regelmäßig in der Halle engagiert und richtig gegessen werden. Es gibt keine anderen Möglichkeiten, das Formular zurückzugeben.

Mit genügend Ausdauer beim Besuch einer Sporthalle und regelmäßigem Training merken viele an, dass sie auch im Verlauf der Anwendung von Prednisolon nicht an Gewicht zunehmen. Das einzige, was nicht unter Kontrolle gebracht werden kann, ist die Ablagerung von Fett im Gesicht mit der Bildung der Mondform. Es ist jedoch fast unmöglich, die Ablagerung von Fett auf dem Gesicht zu stoppen, also müssen Sie es akzeptieren. Nach einiger Zeit nach dem Beenden der Verwendung von Prednisolon wird Fett aus dem Gesicht von selbst verschwinden.

Was Ödeme betrifft, sind sie nur vor dem Hintergrund der Prednisolontherapie möglich. Nach Beendigung der Behandlung sollte das Ödem einer Person nicht gestört werden, wenn keine Krankheit in der Lage ist, diese zu provozieren. Allerdings Ablagerung von Fett auf dem Gesicht im Laufe der Anwendung von Prednisolon führt Mengen von subkutanem Fett in den Wangen, Bahnen und anderen Teilen erhöht, was während des Schlafes mit Blut gefüllt wird, um dadurch etwas sein Gewicht und Volumen zu erhöhen. Und es ist dieses erhöhte Volumen von Weichteilen des Gesichts, das Menschen für Schwellungen nehmen.

Während des Tages fließt unter dem Einfluss der Schwerkraft Blut aus dem Fettgewebe des Gesichts, und diese "Schwellung" für das Abendessen oder das Abendessen kommt zustande. Viele Menschen sind besorgt über diese "Schwellung", weil sie denken, dass dies ein Symptom für irgendwelche Probleme im Körper ist. Dies ist jedoch nicht wahr, und dieses Verhalten des subkutanen Fettes im Gesicht ist eine Zahlung für eine lebensrettende Behandlung. Mit regelmässigem Training und richtiger Ernährung für ein paar Monate wird es eine allgemeine Abnahme des Gewichts geben, und das Volumen von Fett wird in allen Teilen des Körpers abnehmen, einschließlich im Gesicht. Und erst nachdem diese "Schwellung" vorüber ist.

Prednisolon für Allergien

Prednisolon im Falle einer Allergie wird nur in den Fällen verwendet, wenn die Reaktion einer Person auf

schwere, lebensbedrohliche oder normale Funktion von Organen und Systemen, z. B. Bronchospasmus, Ödem der Atemwege (Quincke-Ödem), übermäßiger Anstieg der vaskulären Permeabilität, anaphylaktischer Schock usw. In diesen Fällen sollte Prednisolon in Tabletten oder intravenös ein- bis zweimal in 100 bis 200 mg (3 bis 6 Ampullen oder 20 bis 40 Tabletten) injiziert werden. Nach der Normalisierung des Zustands und der Einstellung des Fortschreitens der allergischen Reaktion sollte man mit der Einnahme anderer Antiallergika, wie Antihistaminika (

usw.), Membranstabilisatoren (Intal, Cromonil-Natrium usw.) usw.

Mehr über Allergien

Nebenwirkungen Die Nebenwirkungen von Tabletten und Lösungen Prednisolon Die Nebenwirkungen von Tabletten und Lösungen von Prednisolon von der Seite der verschiedenen Organe und Systeme sind wie folgt:
1. Stoffwechsel:

  • Schwellung und Natriumretention im Körper;
  • Verringerung der Konzentration von Kalium im Blut;
  • Erhöhte Konzentration von Glukose im Blut und Urin;
  • Gewichtszunahme.

2. Endokrines System:

  • Nebenniereninsuffizienz, Hypothalamus und Hypophyse;
  • Cushing-Syndrom;
  • Unterdrückung des Wachstums bei Kindern;
  • Verletzungen des Menstruationszyklus;
  • Manifestation von Diabetes mellitus.

3. Herz-Kreislauf-System und Blut:

  • Erhöhter Druck;
  • Gewichtung des Verlaufs der Herzinsuffizienz;
  • Erhöhte Blutgerinnung;
  • Thrombose;
  • Verzögerte Narbenbildung mit Myokardinfarkt;
  • Endoarteritis auslöschen.

4. Muskel-Skelett-System:

  • Muskelschwäche;
  • Myopathie;
  • Verlust von Muskelmasse;
  • Osteoporose;
  • Kompressionsfraktur der Wirbelsäule;
  • Aseptische Nekrose des Femur- oder Humeruskopfes;
  • Frakturen von langen Knochen.

5. Der Verdauungstrakt:

  • Magengeschwür oder Zwölffingerdarm mit nachfolgender Perforation und Blutung;
  • Pankreatitis;
  • Flatulenz;
  • Colitisösophagitis;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Erhöhter Appetit.
  • Zunahme oder Abnahme des Pigmentierungsgrades;
  • Subkutane oder dermale Atrophie;
  • Abszess;
  • Akne;
  • Langsame Heilung von Wunden;
  • Ausdünnung der Haut und Atrophie;
  • Petechien;
  • Ekchymose;
  • Erythem;
  • Schwitzen.

7. Nervensystem und Sinnesorgane:

  • Delirium;
  • Desorientierung;
  • Euphorie;
  • Halluzinationen;
  • Depression;
  • Erhöhter intrakranieller Druck;
  • Erhöhter Augeninnendruck;
  • Kopfschmerzen;
  • Verdoppelung in den Augen;
  • Schwindel;
  • Schlafstörung;
  • Schwindel;
  • Plötzlicher Verlust des Sehvermögens;
  • Katarakt;
  • Glaukom;
  • Steroid Exophthalmus.

8. Allergische Reaktionen:

  • Dermatitis;
  • Nesselsucht;
  • Anaphylaktischer Schock.
  • Schwäche;
  • Ohnmacht;
  • Rückzugssyndrom;
  • Maskierung von Infektionskrankheiten.

Bei Verwendung von Prednisolon Salbe können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Akne;
  • Lila;
  • Teleangiektasie;
  • Brennen und Jucken auf der Haut;
  • Reizung und trockene Haut;
  • Hautatrophie;
  • Hypertrichose (übermäßiges Haar).

Bei längerer Anwendung der Salbe oder bei Anwendung auf große Hautareale können systemische Nebenwirkungen, wie sie für Tabletten und Injektionen charakteristisch sind, auftreten.
Augentropfen Prednisolon

Augentropfen Prednisolon kann folgende Nebenwirkungen hervorrufen:

  • Erhöhter Augeninnendruck;
  • Schädigung des Sehnervs;
  • Hintere subkapsuläre Katarakt;
  • Sehbehinderung;
  • Verengung des Sehfeldes (Unschärfe, Sehverlust);
  • Schmerz in den Augen;
  • Hohes Risiko für Perforation der Hornhaut;
  • Verteilung von Virus- und Pilzläsionen des Auges.

Bei kurzfristiger Anwendung der Lösung nach Vitalindikationen besteht die einzige Kontraindikation in einer Überempfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel.

Kontraindikationen für die Verwendung von Tabletten, intramuskuläre und intravenöse Verabreichung von Lösungen von Prednisolon

Die Einnahme von Tabletten, intramuskuläre und intravenöse Verabreichung von Lösungen von Prednisolon sind bei den folgenden Krankheiten und Bedingungen kontraindiziert:

  • Infektionskrankheit in seiner aktiven Phase, hervorgerufen durch Viren, Pilze und Bakterien (Herpes simplex, Herpes Zoster, Windpocken, Masern, Amöbiasis, strongyloidiasis, systemische Mykose, Tuberkulose);
  • Immunschwäche Bedingungen;
  • Zeit nach der Impfung (8 Wochen vor und 2 Wochen nach der Impfung);
  • Lymphadenitis nach BCG-Impfung;
  • Magen-Darm-Erkrankungen (Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwüren, Ösophagitis, Gastritis, vor kurzem etablierte Darmanastomose, Colitis ulcerosa, Divertikulitis);
  • Kürzlich erlittener Myokardinfarkt;
  • Chronische Herzinsuffizienz im Stadium der Dekompensation;
  • Hypertensive Krankheit;
  • Hyperlipidämie (hoher Cholesterinspiegel, HDL, LDL und TG im Blut);
  • Diabetes mellitus;
  • Thyreotoxikose;
  • Hypothyreose;
  • Krankheit von Itenko-Cushing;
  • Schwere chronische Nieren- oder Leberinsuffizienz;
  • Nephrulolythiasis (Nierensteine);
  • Wenig Protein im Blut;
  • Osteoporose;
  • Myasthenia gravis;
  • Akute Psychose;
  • Adipositas III - IV Grad;
  • Poliomyelitis;
  • Glaukom;
  • Schwangerschaft und Stillen.

Kontraindikationen für die intraartikuläre Verabreichung von Prednisolon-Lösung

Kontraindikationen für die intraartikuläre Verabreichung von Prednisolon-Lösung sind die folgenden Bedingungen:

  • Arthroplasty, vor einiger Zeit übertragen;
  • Pathologische Blutung;
  • Intraartikuläre Frakturen;
  • Verschleppte infektiös-entzündliche Prozesse im Gelenk;
  • Infektionskrankheiten des periartikulären Gewebes, einschließlich der in der Vergangenheit übertragenen;
  • Allgemeine Infektionskrankheit;
  • Periartikuläre Osteoarthritis;
  • Trockenes Gelenk;
  • Zerstörung und Deformation der Gelenkknochen (Verengung des Gelenkspaltes, Ankylose etc.);
  • Instabilität des Gelenks nach Arthritis;
  • Aseptische Nekrose der Gelenkknochen;
  • Schwangerschaft.

Kontraindikationen für die Verwendung von Salbe Prednisolon

Kontraindikationen für die Verwendung von Prednisolon Salbe sind wie folgt:

  • Erkrankungen der Haut, hervorgerufen durch Pilze, Viren und Bakterien;
  • Kutane Syphilis;
  • Tuberkulose der Haut;
  • Tumore der Haut;
  • Gewöhnliche oder Rosazea;
  • Schwangerschaft.

Kontraindikationen für die Verwendung von Augentropfen Prednisolon

Kontraindikationen für die Verwendung von Augentropfen Prednisolon sind wie folgt:

  • Virus- und Pilzinfektionen der Augen;
  • Eitrige Infektionen des Auges;
  • Trachom;
  • Glaukom;
  • Verletzung der Integrität des Hornhautepithels;
  • Tuberkulose des Auges;
  • Zustand nach Entfernen des Fremdkörpers von der Hornhaut.

Prednisolon-Analoga sind Arzneimittel, die andere Glukokortikoidhormone enthalten, beispielsweise Methylprednisolon, Dexamethason,

und andere Prednisolon-Analoga umfassen die folgenden Arzneimittel:

1. Betamethason-Injektion;

2. Hydrocortisonsuspension zur Injektion, Salbe und Augentropfen;

3. Dexazon Injektion und Tabletten;

4. Dexamed Injektionslösung;

5. Dexamethason-Injektion, Tabletten und Augentropfen;

6. Dexamethason bleichende Augentropfen;

7. Dexapos Augentropfen;

8. Dexoethan Augentropfen;

9. Deperzolon-Injektion;

10. Depo-Medrol Suspension zur Injektion;

Suspension zur Injektion;

12. Lyophilisat zur Herstellung einer Injektionslösung;

13. Kenalog Suspension für Injektionen und Tabletten;

14. Cortef-Pillen;

15. Cortison-Tabletten;

16. Lemod Tabletten und Lyophilisat zur Herstellung von Injektionslösung;

17. Megadexan Tabletten;

18. MaxiDex Tropfen und Salbe Auge;

19. Medrol Tabletten;

20. Tablette und Lyophilisat zur Herstellung einer Injektionslösung;

21. Pollortolon-Tabletten;

22. Prenatsid-Augentropfen;

23. Rektale Zäpfchen rektal;

24. Solu-Cortef-Lyophilisat zur Herstellung einer Injektionslösung;

25. Triamcinolon-Tabletten;

26. Flosteron Suspension zur Injektion.

Bewertungen von Prednisolon auf der einen Seite sind positiv, da die Droge effektiv und schnell einen akuten Zustand, möglicherweise lebensbedrohlich, im Zusammenhang mit allergischen Reaktionen, Quinck Ödem, akutes Nierenversagen usw. entfernt. Auf der anderen Seite gibt es in allen Bewertungen einen Hinweis, dass das Medikament sehr ernst ist, eine breite Palette von Nebenwirkungen hat, die nach einer Injektion auftreten können, und nach 10 Injektionen, abhängig von den individuellen Eigenschaften des Organismus. In Reviews reagieren die Menschen daher positiv auf Prednisolon, empfehlen aber, sie nur in kritischen Situationen zu verwenden, wenn Sie eine schnelle Wirkung benötigen oder andere Medikamente nicht helfen.

Wir sollten auch sagen, dass in einer Bewertung der langfristige Nutzung von Prednisolon für Arthritis, Neuritis und andere chronische Erkrankungen mit einer starken entzündlichen Komponente, weisen darauf hin, die Menschen, dass die Notwendigkeit, die Dosis zu reduzieren, ist immer auf Zeit bis zur Wartung, da sonst die beginnt Suchtdroge und gestoppt zu helfen. Auch in der Datenprüfung, weisen Menschen auf die Tatsache, dass die Nebenwirkungen nach einer Weile beginnen zu erscheinen, auch wenn zu Beginn der Behandlung waren sie nicht. Mit einigen Seite müssen Effekte akzeptieren (zB lunoobraznym Gesicht, Akne, etc.), und auf der anderen Seite erfolgreich bekämpft werden kann, zum Beispiel Übergewicht, erhöhter Appetit, und andere. Im Allgemeinen Menschen in einer Bewertung, zeigen die Wirksamkeit von Prednisolon, aber warnen andere, dass Sie vorbereitet sein müssen und Nebenwirkungen haben.

Prednisolon oder Dexamethason?

Dexamethason hat eine 7-mal stärkere Wirkung als Prednisolon, daher wird es nur bei kurzen Kurzeiten unter Notfallbedingungen verschrieben. Darüber hinaus sind alle Nebenwirkungen von Dexamethason auch ausgeprägter als in Prednisolon. Wenn Sie daher eine einzige Injektion von Glucocorticoiden nach vitalen Indikationen benötigen, sollten Sie Dexamethason bevorzugen. Wenn Sie hormonelle Medikamente einnehmen müssen, dann ist zu diesem Zweck Prednisolon besser geeignet.

Mehr über Dexamethason

Der Preis des Medikaments Die Kosten für Prednisolon schwanken derzeit innerhalb der folgenden Grenzen:

  • Tabletten, 100 Stück - 49 - 117 Rubel;
  • Ampullen, 3 Stück - 31 - 61 Rubel;
  • Ampullen, 25 Stück - 268 - 293 Rubel;
  • Salbe, 10 g - 13 - 17 Rubel.

Autor: Nasedkin A. K. Spezialist für die Erforschung biomedizinischer Probleme.

ACHTUNG! Die auf unserer Website veröffentlichten Informationen sind informativ oder populär und werden einer breiten Leserschaft zur Diskussion gestellt. Die Ernennung von Arzneimitteln sollte nur von einem qualifizierten Spezialisten auf der Grundlage der Anamnese und der diagnostischen Ergebnisse durchgeführt werden.

Registrierungs Nummer

Handelsname: Prednisolon Nycomed

Internationaler nicht-proprietärer Name:

Chemischer Name: (6-alpha, 11-beta) -11,17,21-Trihydroxypregna-1,4-dien-3,20-dion

Dosierungsform
Tabletten; Lösung für die intravenöse und intramuskuläre Verabreichung.

Zusammensetzung

1 Tablette enthält:
Wirkstoff - Prednisolon 5 mg,
Hilfsstoffe: Magnesiumstearat, Talk, Maisstärke, Lactose-Monohydrat.

In 1 ml Lösung enthält:
Wirkstoff - Prednisolon 25 mg,
Hilfsstoffe: Glycerinformaldehyd, Butanol, Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke.

Beschreibung
Tabletten sind weiß, rund, flach auf beiden Seiten, mit abgeschrägten Kanten, x gekerbt für die Teilung von einer Seite und Gravur "PD" über der Kerbe für die Teilung und "5.0" unterhalb der Einschnitt für die Teilung.
Die Lösung ist klar, farblos.

Pharmakotherapeutische Gruppe:

ATX-Code: H02AB06.

Pharmakologische Eigenschaften

Pharmakodynamik. Prednisolon Nycomed ist ein synthetisches Glukokortikosteroid, ein dehydriertes Analogon von Hydrocortison. Hat eine entzündungshemmende, antiallergische, immunsuppressive Wirkung, erhöht die Empfindlichkeit von Beta-Adrenorezeptoren gegenüber endogenen Katecholaminen.

Interagiert mit spezifischen zytoplasmatischen Rezeptoren (Rezeptoren für Glucocorticosteroiden (GCS) ist in allen Geweben, insbesondere in vielen ihrer Leber) einen Komplex zu bilden, der die Bildung von Proteinen (einschließlich Enzyme, regulatorischen Zellen lebenswichtige Prozesse) induziert.
Proteinstoffwechsel: Reduziert die Anzahl der Globuline im Plasma, erhöht die Synthese von Albuminen in Leber und Niere (mit steigendem Albumin / Globulin-Verhältnis), reduziert die Synthese und erhöht den Proteinkatabolismus im Muskelgewebe.
Lipidstoffwechsel: erhöht die Synthese von höheren Fettsäuren und Triglyceriden, umverteilt Fett (Fettansammlungen treten hauptsächlich im Bereich des Schultergürtels auf, Gesicht, Bauch), führt zur Entwicklung von Hypercholesterinämie.
Kohlenhydratstoffwechsel: erhöht die Aufnahme von Kohlenhydraten aus dem Magen-Darm-Trakt; erhöht die Aktivität von Glucose-6-Phosphatase (erhöhte Aufnahme von Glucose aus der Leber ins Blut); erhöht die Aktivität der Phosphoenolpyruvat-Carboxylase und die Synthese von Aminotransferasen (Aktivierung der Gluconeogenese); fördert die Entwicklung von Hyperglykämie.
Wasser eletrolitny teilt Verzögerung Natrium und Wasser im Körper, verringert die Ausscheidung von Kalium (Mineralocorticoid-Aktivität) stimuliert die Resorption von Calcium aus dem Darmtrakt, reduziert Knochenmineralisation.
Entzündungshemmende Wirkung die mit der Inhibierung der Eosinophilen und der Freisetzung von Entzündungsmediatoren aus Mastzellen; lipokortinov Bildung induziert und die Anzahl der Mastzellen verringern, die Hyaluronsäure erzeugen; mit abnehmender Kapillarpermeabilität; Stabilisierung von Zellmembranen (insbesondere lysosomalen) und Organell-Membranen. Wirkt auf alle Phasen des Entzündungsprozesses: Prostaglandinsynthese hemmt für Arachidonsäure Stufe (Lipokortin Phospholipase A2 hemmt, unterdrückt liberatiou Arachidonsäure die Biosynthese endoperekisey hemmt, Leukotriene beitragen Entzündungen, Allergien, etc.), Synthese von „proinflammatorische Cytokin“ (Interleukin-1, Tumornekrosefaktor alpha, und andere).; verbessert die Zellmembran Resistenz gegenüber verschiedenen schädlichen Faktoren.
Immunsuppressive Wirkung beruht auf der gerufenen Involution des lymphatischen Gewebes, Inhibierung der Lymphozytenproliferation (insbesondere T-Lymphozyten), die Unterdrückung der Migration von B-Zellen und die Interaktion von T- und B-Lymphozyten, die Hemmung der Freisetzung von Zytokinen (Interleukin-1, 2, Gamma-Interferon) von Lymphozyten und Makrophagen und eine Verminderung der Antikörperbildung.
Antiallergischer Wirkung beruht auf einer Abnahme der Synthese und Sekretion von Mediatoren von Allergie, Hemmung der Freisetzung aus sensibilisierten Mastzellen und Basophilen, Histamin und anderen biologisch aktiven Substanzen, die Anzahl der zirkulierenden Basophilen Reduktions, T- und B-Lymphozyten, Mastzellen.; Unterdrückung von lymphatischen und Bindegewebe, reduziert die Empfindlichkeit der Effektorzellen zu den Vermittlern von Allergie, die Hemmung der Antikörperproduktion, Veränderungen in der Immunantwort.
Bei der obstruktiven Atemwegserkrankungen Wirkung wird hauptsächlich Schuppung durch die Hemmung von Entzündungsprozessen, Verhinderung oder Verminderung der Schwere der Schleimhautödeme, Reduktion der Eosinophileninfiltration Bronchialepithel Submukosa und Ablagerung in der Bronchialschleimhaut zirkulierender Immunkomplexe und erozirovaniya Hemmung und die Schleimhäute verursacht. Erhöht die Empfindlichkeit von Beta-adrenergen Rezeptoren der Bronchien von kleinen und mittleren Kalibers endogene Catecholamine und exogen Sympathomimetika, die Viskosität von Schleim reduziert durch seine Produktion zu reduzieren.
Unterdrückt die Synthese und Sekretion von ACTH und wiederum die Synthese von endogenen GCS.
Es hemmt Bindegewebsreaktionen während des Entzündungsprozesses und reduziert die Möglichkeit der Narbenbildung.

Pharmakokinetik.
Bei Einnahme wird Prednisolon gut aus dem Gastrointestinaltrakt resorbiert. Die maximale Konzentration im Blut ist nach 1-1,5 Stunden nach oraler Verabreichung erreicht. Bis zu 90% des Arzneimittels bindet an Plasmaproteine: Transcortin (Cortisol-bindendes Globulin) und Albumine. Prednisolon wird in der Leber, teilweise in den Nieren und anderen Geweben metabolisiert, hauptsächlich durch Konjugation mit Glucuron- und Schwefelsäure. Metaboliten sind inaktiv.
Es wird durch glomeruläre Filtration mit Galle und Urin ausgeschieden und zu 80-90% von den Tubuli resorbiert. 20% der Dosis wird unverändert über die Nieren ausgeschieden.
Die Halbwertszeit aus dem Plasma nach oraler Verabreichung beträgt 2-4 Stunden, nach intravenöser Verabreichung 2-3,5 Stunden.

Hinweise

Für die orale Verabreichung:

Systemische Bindegewebserkrankung (systemischer Lupus erythematodes, Sklerodermie, Polyarteriitis nodosa, Dermatomyositis, rheumatoide Arthritis). Akute und chronische entzündliche arthritische Gelenkerkrankungen und Psoriasis-Arthritis, Osteoarthritis (einschließlich posttraumatischem), Arthritis (einschließlich senile), scapulohumeral Periarthritis, Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew), juvenile Arthritis, Still-Syndrom bei Erwachsenen, Bursitis unspezifische Tendosynovitis, Synovitis und epicondylitis. Akutes rheumatisches Fieber, rheumatische Karditis, Chorea. Bronchialasthma, asthmatischer Zustand. Akute und chronische allergische Erkrankungen - einschließlich allergische Reaktionen auf Medikamente und Lebensmittel, Serumkrankheit, Urtikaria, allergische Rhinitis, Angioödem, Drogen Exanthem, Heuschnupfen und anderen Hauterkrankungen -. Pemphigus, Psoriasis, Ekzemen, atopischer Dermatitis (Neurodermitis häufig), Vertrags Dermatitis (eine große Oberfläche zu beeinflussen Haut), Arzneimittelreaktion, seborrhoische Dermatitis, exfoliative Dermatitis, toxische epidermale Nekrolyse (Lyell-Syndrom), bullösen Dermatitis herpetiformis, Syndrom Stevens-Johnson. Hirnödem (einschließlich auf dem Hintergrund Hirntumor oder mit Operation, Bestrahlung oder Kopfverletzungen verbunden ist) nach der Vorbehandlung parenteral. Allergische Erkrankungen des Auges - die allergische Form von Konjunktivitis. Entzündliche Erkrankungen des Auges - sympathische Ophthalmie, schwere verweilenden vordere und hintere Uveitis, Neuritis. Primäre oder sekundäre Nebenniereninsuffizienz (einschließlich dem Zustand nach Entfernung der Nebennieren). Adrenogenitales Syndrom. Nierenerkrankungen von Autoimmun Ursprungs (einschließlich akute Glomerulonephritis); nephrotisches Syndrom. Subakute Thyreoiditis. Krankheiten des Blutes und hämatopoetischen Systems - Agranulozytose, panmielopatiya, autoimmunhämolytischer Anämie, lymphoiden und myeloischen Leukämien, limfogranulomatoz, thrombozytopenische Purpura, sekundäre Thrombozytopenie bei Erwachsenen, Erythroblastopenie (rote Zellenanämie), kongenitaler (erythroide) hypoplastische Anämie. Interstitielle Lungenerkrankung - akute Alveolitis, Lungenfibrose, Sarkoidose II-III-Kunst. Tuberkulöse Meningitis, Lungentuberkulose, Aspirationspneumonie (in Kombination mit einer bestimmten Chemotherapie). Berylliosis, Loeffler-Syndrom (nicht zugänglich zu anderen Therapien.); Lungenkrebs (in Kombination mit Zytostatika). Multiple Sklerose. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, eine lokale Enteritis. Hepatitis, hypoglykämischen Zuständen. Verhinderung der Transplantatabstoßung bei Organtransplantationen. Hyperkalzämie auf dem Hintergrund von Krebs, Übelkeit und Erbrechen während der Zytostatikatherapie. Myelom-Krankheit. Parenteral Urgent Therapie für Bedingungen erfordern eine schnelle Erhöhung der Konzentration von Glucocorticoiden im Körper: Schockzustand (brennt, traumatische, operative, giftig, cardio) - mit der Wirkungslosigkeit von Vasokonstriktoren, plazmozameshchath Medikamenten und anderer symptomatischer Therapie. Allergische Reaktionen (akute schwere), Transfusions Schock, anaphylaktischer Schock, anaphylaktische Reaktionen. Anschwellen des Gehirns (einschließlich auf dem Hintergrund eines Gehirntumors oder assoziiert mit Chirurgie, Strahlentherapie, oder Schädeltrauma). Asthma bronchiale (schwere), Asthma-Status. Systemische Bindegewebserkrankung (systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis). Akute Nebenniereninsuffizienz. Thyreotoxische Krise. Akute Hepatitis, Leberkoma. Reduziert Entzündungen und die Verhinderung von Narben Verengungen (bei Vergiftungen cauterizing Flüssigkeiten). Kontraindikationen.
Bei kurzfristiger Anwendung nach Vitalindikationen besteht die einzige Kontraindikation in einer Überempfindlichkeit gegenüber Prednisolon oder den Komponenten des Arzneimittels.
Bei Kindern während der Wachstumsphase sollte SCS nur in absoluten Indikationen und unter strengster Aufsicht des behandelnden Arztes verwendet werden. Mit Vorsicht Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt - Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwüren, Ösophagitis, Gastritis, akut oder latent Magengeschwür, die vor kurzem etablierte Darmanastomose, Colitis ulcerosa, mit der Bedrohung durch Perforation oder Abszess, Divertikulitis;: Arzneimittel sollten für die folgenden Krankheiten und Bedingungen verwendet werden parasitischen und Infektionskrankheiten von Virus-, Pilz- oder bakteriellen Ursprungs (tritt zur Zeit in oder neu, einschließlich der letzten Kontakt mit kranken) - Herpes simplex, Herpes zoster (viremicheskaya Phase), Windpocken, Masern, Amöbenruhr, strongyloidiasis; systemische Mykose; aktive und latente Tuberkulose. Anwendung für schwere Infektionskrankheiten ist nur zulässig, vor dem Hintergrund der spezifischen Therapie; Prä- und Post-Impfperiode (8 Wochen vor der Impfung und 2 Wochen post), Lymphadenitis nach der Impfung mit BCG; Immunodeficiency (einschließlich AIDS oder HIV-Infektion); Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, einschließlich jüngste Myokardinfarkt (bei Patienten mit akuten und subakuten Myokardinfarkt können necrosis ausbreiten, was die Bildung von Narbengeweben zu verlangsamen und damit Bruch des Herzmuskels), schwerer chronischer Herzinsuffizienz, Hypertonie, Hyperlipidämie; endokrine Erkrankungen - Diabetes (einschließlich Verletzung der Toleranz gegenüber Kohlenhydraten), Schilddrüsenüberfunktion, Schilddrüsenunterfunktion, Cushing-Syndrom, Adipositas, (III-IV v.) schwerer chronischer Nieren- und / oder Leberversagen, nefrourolitiaz; Hypoalbuminämie Bedingungen zu seinem Auftreten prädisponierenden; systemische Osteoporose, Myasthenia gravis, akute Psychose, Polio (außer bulbäre Form von Enzephalitis), Öffnungs- und Schließ Glaukom; Schwangerschaft. Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit
Während der Schwangerschaft (vor allem im ersten Trimester) wird nur für Lebenszeichen verwendet.
Bei längerer Therapie während der Schwangerschaft ist die Möglichkeit eines beeinträchtigten fötalen Wachstums nicht ausgeschlossen. Bei Anwendung im III. Trimester der Schwangerschaft besteht die Gefahr einer Atrophie der Nebennierenrinde im Fetus, die bei Neugeborenen eine Substitutionstherapie erforderlich machen kann.
Da Glukokortikosteroide in die Muttermilch eindringen, wird empfohlen, das Stillen zu unterbrechen, wenn es notwendig ist, das Medikament während des Stillens zu verwenden. Dosierung und Verwaltung
Die Dosis des Medikaments und die Dauer der Behandlung wird vom Arzt individuell bestimmt, abhängig von den Indikationen und der Schwere der Erkrankung. Tabletten. Alle die empfohlene tägliche Dosis eingenommen einmal tägliche Dosis oder Doppel - in einem Tag mit dem zirkadianen Sekretion von endogenen Glucocorticoiden im Bereich von 6 bis 8 Uhr. Eine hohe Tagesdosis kann in 2-4 Dosen aufgeteilt werden, wobei eine große Dosis am Morgen eingenommen wird. Tabletten sollten während oder unmittelbar nach den Mahlzeiten mit einer kleinen Menge Flüssigkeit eingenommen werden. Bei akuten Zuständen und als Ersatztherapie werden Erwachsene in einer Anfangsdosis von 20-30 mg / Tag verschrieben, die Erhaltungsdosis beträgt 5-10 mg / Tag. Falls erforderlich, kann die Anfangsdosis 15-100 mg / Tag betragen, wobei 5-15 mg / Tag erhalten bleiben.
Für Kinder beträgt die Anfangsdosis 1-2 mg / kg Körpergewicht pro Tag in 4-6 Sitzungen, unterstützend - 300-600 mcg / kg pro Tag.
Bei längerem Gebrauch des Medikaments sollte die tägliche Dosis schrittweise reduziert werden. Langzeittherapie kann nicht plötzlich gestoppt werden! Lösung für die intravenöse und intramuskuläre Injektion. Prednisolon Nycomed wird entweder intravenös (entweder per Jet oder per Tropf) oder durch intramuskuläre Injektion verabreicht. Intravenös wird das Medikament normalerweise zuerst mit einem Strom injiziert, dann tropft es. Die Zubereitung ist eine fertige Lösung. Verdünnen Sie es nicht in Infusions- und Injektionslösungen!
Bei akuter Nebenniereninsuffizienz ist eine Einzeldosis des Medikaments 100-200 mg, täglich 300-400 mg.
Bei schweren allergischen Reaktionen wird Prednisolon Nycomed in einer täglichen Dosis von 100-200 mg für 3-16 Tage verabreicht.
Bei Bronchialasthma wird das Medikament in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung und der Wirksamkeit der komplexen Behandlung von 75 bis 675 mg für einen Behandlungsverlauf von 3 bis 16 Tagen verabreicht; In schweren Fällen kann die Dosis auf 1.400 mg pro Behandlungszyklus und mehr mit einer schrittweisen Dosisreduktion erhöht werden.
Mit asthmatischem Status wird Prednisolon Nycomed in einer Dosis von 500-1200 mg pro Tag verabreicht, gefolgt von einer Abnahme auf 300 mg pro Tag und Übergang zu Erhaltungsdosen.
In einer thyreotoxischen Krise werden 100 mg des Arzneimittels in einer täglichen Dosis von 200-300 mg verabreicht; Bei Bedarf kann die Tagesdosis auf 1000 mg erhöht werden. Die Dauer der Verabreichung hängt von der therapeutischen Wirkung ab, gewöhnlich bis zu 6 Tagen. Im Falle einer stoßresistenten Standardtherapie wird Prednisolon Nycomed zu Beginn der Therapie in der Regel injiziert und anschließend auf eine Tropfeneinführung übertragen. Wenn sich der arterielle Blutdruck nicht innerhalb von 10-20 Minuten erhöht, wiederholen Sie die Flüssigkeitsgabe des Arzneimittels. Nach Ausscheidung aus dem Schockzustand wird die Infusion fortgesetzt, bis sich der Blutdruck stabilisiert. Die Einzeldosis beträgt 50-150 mg (in schweren Fällen - bis zu 400 mg). Wiederholtes Medikament wird nach 3-4 Stunden verabreicht. Die Tagesdosis kann 300-1200 mg betragen (mit anschließender Dosisreduktion).
(. Bei akuten Vergiftungen, nach Operationen und postpartalen Phase, etc.) bei der akuten Nieren- und Leberversagen, Prednisolon Nycomed bei 25-75 mg pro Tag verabreicht; In Gegenwart von Indikationen kann die tägliche Dosis auf 300 bis 1500 mg pro Tag oder mehr erhöht werden.
Bei rheumatoider Arthritis und systemischem Lupus erythematodes wird Prednisolon Nycomed zusätzlich zur systemischen Verabreichung des Arzneimittels in einer Dosis von 75 - 125 mg pro Tag für nicht mehr als 7-10 Tage verabreicht.
Bei akuter Hepatitis wird Prednisolon Nycomed über 7-10 Tage mit 75-100 mg pro Tag verabreicht.
Bei Vergiftung durch Verätzungen mit Verbrennungen des Verdauungstraktes und der oberen Atemwege wird Prednisolon Nycomed in einer Dosis von 75-400 mg pro Tag für 3-18 Tage verschrieben.
Wenn eine intravenöse Verabreichung nicht möglich ist, wird Prednisolon Nycomed intramuskulär in denselben Dosen verabreicht. Nach der Linderung der akuten Erkrankung wird Prednisolon Nycomed in Tabletten verschrieben, gefolgt von einer allmählichen Abnahme der Dosis. Bei längerem Gebrauch des Medikaments sollte die tägliche Dosis schrittweise reduziert werden. Langzeittherapie kann nicht plötzlich gestoppt werden! Nebenwirkung. Die Häufigkeit der Entwicklung und der Schweregrad von Nebenwirkungen hängt von der Dauer der Anwendung, der Menge der verwendeten Dosis und der Möglichkeit ab, den zirkadianen Rhythmus der Verschreibung von Prednisolon Nycomed zu beobachten. Bei der Anwendung von Prednisolon Nycomed kann es sein:
Von endokrinen Systems: Reduktion der Glucosetoleranz, Diabetes oder steroid Manifestation latenter Diabetes mellitus, Nebennierensuppression, Cushing-Syndrom (Mondgesicht, Fettleibigkeit, Hypophysen-Typ, Hirsutismus, erhöhter Blutdruck, Dysmenorrhoe, Amenorrhoe, Muskelschwäche, Striae), Verzögerung der sexuellen Entwicklung bei Kindern.
Aus dem Verdauungssystem: Übelkeit, Erbrechen, Pankreatitis, Steroid Magengeschwüre und Zwölffingerdarmgeschwüre, erosive Ösophagitis, Magen-Darm-Blutungen und Perforation der Wand des Magen-Darm-Trakt, erhöht oder verminderter Appetit, Verdauungsstörungen, Blähungen, Schluckauf. In seltenen Fällen - erhöhte Aktivität von "Leber" Transaminasen und alkalische Phosphatase.
Vom Herz-Kreislauf-System: Arrhythmien, Bradykardie (bis zum Herzstillstand); Entwicklung (bei prädisponierten Patienten) oder erhöhte Schwere der Herzinsuffizienz, Veränderungen im Elektrokardiogramm, charakteristisch für Hypokaliämie, erhöhter Blutdruck, Hyperkoagulation, Thrombose. Bei Patienten mit akutem und subakutem Myokardinfarkt - der Ausbreitung des Nekrosefokus verlangsamt sich die Bildung von Narbengewebe, was zu Rupturen des Herzmuskels führen kann.
Vom Nervensystem: Delirium, Desorientiertheit, Euphorie, Halluzinationen, manisch-depressive Psychose, Depression, Paranoia, erhöhtem Hirndruck, Nervosität oder Angst, Schlaflosigkeit, Benommenheit, Schwindel, Pseudo Cerebellum, Kopfschmerzen, Krämpfen.
Von den Sinnen: posteriore subkapsuläre Katarakt, erhöhter Augeninnendruck mit einem möglichen Beschädigung des Sehnervs, die Anschaffungsneigung sekundären bakteriellen, Pilz- oder virale Infektionen der Augen, trophische Veränderungen Hornhaut, exophthalmos, plötzlichen Verlust des Sehvermögens zu entwickeln (wenn sie parenteral in Kopf, Hals, Nasen verabreicht Muscheln, werden die Kopfhaut kann Arzneimittelkristalle in den Blutgefäßen des Auges) abgeschieden.
Auf Seiten des Stoffwechsels: erhöhte Kalziumausscheidung, Hypokalzämie, Gewichtszunahme, negative Stickstoffbilanz (erhöhter Proteinabbau), vermehrtes Schwitzen.
Conditional Mineralocorticoid-Aktivität - delay Flüssigkeit und Natrium (periphere Ödeme), hypernatremia, hypokalemic Syndrom (Hypokaliämie, Arrhythmie, Myalgie oder Muskelkrampf, ungewöhnliche Schwäche und Müdigkeit).
Auf dem Teil des Bewegungsapparates: Verlangsamung des Wachstums und Verknöcherung bei Kindern (vorzeitige Schließung der epiphysären Wachstumszone), Osteoporose (sehr selten - pathologische Frakturen, aseptische Nekrose des Humeruskopfes und Femur), Ruptur von Sehnen von Muskeln, steroid Myopathie, reduzierte Muskelmasse (Atrophie).
Für die Haut und die Schleimhäute: verzögerte Wundheilung, Petechien, Ekchymosen, Verdünnung der Haut, Hyper- oder Hypopigmentierung, Steroid-Akne, Riefen, die Anfälligkeit für die Entwicklung von Pyodermie und Candidiasis.
Allergische Reaktionen: Hautausschlag, Juckreiz, anaphylaktischer Schock, lokale allergische Reaktionen.
Lokal bei parenteraler Verabreichung: Brennen, Taubheit, Schmerzen, Kribbeln an der Injektionsstelle, Infektion an der Injektionsstelle, selten - Nekrose des umgebenden Gewebes, Narbenbildung an der Injektionsstelle; Atrophie der Haut und des Unterhautgewebes mit der / m-Einführung (besonders gefährlich ist die Einführung in den Deltamuskel).
Sonstiges: - „spült“ von Blut, um das Gesicht der Entwicklung oder Verschlimmerung der Infektion Leukozyturie, „cancel“ -Syndrom mit an / in der Einleitung (Auftreten dieser Nebenwirkung, trägt Immunsuppressiva und Impfung gemeinsam verwendet wird). Überdosierung
Es ist möglich, die oben beschriebenen Nebenwirkungen zu verstärken. Es ist notwendig, die Dosis von Prednisolon Nycomed zu reduzieren. Die Behandlung ist symptomatisch. Wechselwirkung mit anderen Drogen
Die pharmazeutische Unverträglichkeit von Prednisolon mit anderen intravenös verabreichten Arzneimitteln ist möglich - es wird empfohlen, es getrennt von anderen Arzneimitteln zu verabreichen (iv-Bolus oder durch einen anderen Tropfen als zweite Lösung). Beim Mischen der Lösung von Prednisolon mit Heparin bildet sich ein Niederschlag. Die gleichzeitige Verabreichung von Prednisolon mit:
Inducer "Leber" mikrosomale Enzym (Phenobarbital, Rifampicin, Phenytoin, Theophyllin, Rifampicin, Ephedrin) führt zu einer Abnahme in der Konzentration;
Diuretika (insbesondere "Thiazid" und Inhibitoren der Carboanhydrase) und Amphotericin B - können zu einer erhöhten Kaliumausscheidung aus dem Körper und zu einem erhöhten Risiko für Herzinsuffizienz führen;
Inhibitoren von Carboanhydrase und "Loop" Diuretika können das Risiko von Osteoporose erhöhen;
mit Natrium-haltigen Drogen - zur Entwicklung von Ödemen und erhöhtem Blutdruck;
Herzglykoside - ihre Toleranz ist verschlechtert und die Wahrscheinlichkeit für ventrikuläre Extrasitolie steigt (aufgrund von Hypokaliämie verursacht);
indirekte Antikoagulanzien - schwächt ihre Wirkung (weniger intensiviert sich) (Dosisanpassung erforderlich);
Antikoagulantien und Thrombolytika - erhöht das Risiko von Blutungen aus Geschwüren im Magen-Darm-Trakt;
Ethanol und nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAIDs) - erhöhte Risiko von erosive-ulzeröse Läsionen im Magen-Darm-Trakt und der Blutung (in Kombination mit NSAIDs zur Behandlung von Arthritis können für eine therapeutische Wirkung Summierung reduzierter Dosis Glukokortikosteroiden werden);
Indomethacin - erhöhtes Risiko von Nebenwirkungen von Prednisolon (Verdrängung von Indometacin Prednisolon aus der Bindung mit Albuminen);
Paracetamol - das Risiko der Hepatotoxizität steigt (Induktion von Leberenzymen und die Bildung eines toxischen Metaboliten von Paracetamol);
Acetylsalicylsäure - beschleunigt seine Ausscheidung und senkt die Blutkonzentration (Fälle Prednisolon Salicylate Blut erhöht, und erhöht das Risiko von Nebenwirkungen);
Insulin und orale hypoglykämische Medikamente, blutdrucksenkende Medikamente - ihre Wirksamkeit nimmt ab;
Vitamin D - seine Wirkung auf die Absorption von Ca2 + im Darm ist reduziert;
Somatotropes Hormon - reduziert die Wirksamkeit des letzteren und mit Praziquantel - seine Konzentration;
M-holinoblokatorami (einschließlich Antihistaminika und trizyklische Antidepressiva) und Nitrate - trägt zu erhöhtem Augeninnendruck bei;
Isoniazid und Mexiletin - erhöht ihren Stoffwechsel (besonders in "langsamen" Acetylatoren), was zu einer Abnahme ihrer Plasmakonzentrationen führt.
ACTH erhöht die Wirkung von Prednisolon.
Ergocalciferol und Parathormon stören die Entwicklung der durch Prednisolon verursachten Osteopathie.
Cyclosporin und Ketoconazol können bei gleichzeitiger Verlangsamung des Metabolismus von Prednisolon in einigen Fällen seine Toxizität erhöhen.
Die gleichzeitige Ernennung von Androgenen und Steroidanabolika mit Prednisolon fördert die Entwicklung von peripheren Ödemen und Hirsutismus, das Auftreten von Akne.
Östrogene und orale Östrogen-haltige Kontrazeptiva reduzieren die Clearance von Prednisolon, was mit einer erhöhten Schwere der Wirkung einhergehen kann.
Mitotan und andere Inhibitoren der Nebennierenrindenfunktion können eine Erhöhung der Prednisolondosis erforderlich machen.
Bei gleichzeitiger Anwendung mit lebenden antiviralen Impfstoffen und gegen andere Arten der Immunisierung erhöht sich das Risiko der Virusaktivierung und der Entwicklung von Infektionen.
Immunsuppressiva erhöhen das Risiko von Infektionen und Lymphomen oder anderen lymphoproliferativen Erkrankungen, die mit dem Epstein-Barr-Virus assoziiert sind.
Antipsychotika (Antipsychotika) und Azathioprin erhöhen das Risiko einer Kataraktentwicklung mit Verordnung von Prednisolon.
Die gleichzeitige Gabe von Antazida reduziert die Resorption von Prednisolon.
Bei gleichzeitiger Anwendung mit Thyreostatika reduziert wird, und mit Schilddrüsenhormonen - erhöht die Clearance von Prednisolon. Spezielle Anweisungen.
Während der Behandlung mit Prednisolon Nycomed (besonders lang) notwendige Beobachtungs oculist, Kontrolle des Blutdrucks, der Zustand der Wasserelektrolythaushaltes sowie periphere Blutbild und die Blutzuckerspiegel.
Um Nebenwirkungen zu reduzieren, ist es möglich, Antazida zu verschreiben, und auch die Aufnahme von Kalium im Körper zu erhöhen (Diät, Kaliumpräparate). Die Nahrung sollte reich an Proteinen, Vitaminen und einer Einschränkung von Fett, Kohlenhydraten und Speisesalz sein.
Die Wirkung des Medikaments ist bei Patienten mit Hypothyreose und Leberzirrhose erhöht. Das Medikament kann bestehende emotionale Instabilität oder psychotische Störungen verstärken. Wenn auf eine Psychose in einer Anamnese verwiesen wird, wird Prednisolon Nycomed in hohen Dosen unter der strengen Aufsicht eines Arztes verschrieben.
Bei akutem und subakutem Myokardinfarkt sollte mit Vorsicht vorgegangen werden - möglicherweise Ausbreitung des Fokus der Nekrose, Verlangsamung der Bildung von Narbengewebe und Ruptur des Herzmuskels.
In stressigen Situationen während der Erhaltungsbehandlung (zum Beispiel chirurgische Eingriffe, Trauma oder Infektionskrankheiten) sollte eine Korrektur der Dosis des Arzneimittels in Verbindung mit einem erhöhten Bedarf an Glucocorticosteroiden erfolgen.
Man sollte den Patienten innerhalb eines Jahres nach dem Ende der Langzeittherapie mit Prednisolon Nycomed in Verbindung mit der möglichen Entwicklung einer relativen Insuffizienz der Nebennierenrinde in stressigen Situationen sorgfältig beobachten.
Mit der plötzlichen Absage, insbesondere im Fall der Stand der Verwendung von hohen Dosen können das Syndrom „cancel“ (Appetitlosigkeit, Übelkeit, Lethargie, generalisierte Skelettmuskelschmerzen, Müdigkeit), sowie eine Verschlechterung der Krankheit entwickeln, über die er Prednisolon Nycomed berufen.
Während der Behandlung mit Prednisolon sollte Nycomed aufgrund einer Abnahme ihrer Wirksamkeit (Immunantwort) nicht geimpft werden.
Wenn Prednisolon Nycomed mit interkurrenten Infektionen, septischen Zuständen und Tuberkulose verschrieben wird, muss gleichzeitig eine antibiotische Behandlung mit bakterizider Wirkung durchgeführt werden.
Kinder während der Langzeitbehandlung mit Prednisolon Nycomed müssen die Dynamik von Wachstum und Entwicklung sorgfältig überwachen. Kinder, die während der Behandlung mit erkrankten Masern oder Windpocken in Kontakt gekommen sind, verschreiben prophylaktisch spezifische Immunglobuline.
Aufgrund eines schwachen Mineralokortikoid-Effekts zur Substitutionstherapie bei Nebenniereninsuffizienz wird Prednisolon Nycomed in Kombination mit Mineralokortikoiden angewendet.
Patienten mit Diabetes sollten den Blutzucker überwachen und gegebenenfalls die Therapie korrigieren.
Eine Röntgenkontrolle des Osteoartikelsystems (Bilder der Wirbelsäule, Hände) wird gezeigt.
Prednisolon Nycomed bei Patienten mit latenten Infektionskrankheiten der Nieren und der Harnwege kann Leukozyturie verursachen, die von diagnostischer Bedeutung sein kann.
Prednisolon Nycomed erhöht die Metaboliten von 11- und 17-Oxyketocorticosteroiden. Form der Ausgabe
Tabletten von 5 mg. 10 Tabletten in einer Blisterpackung. 1, 3, 4 und 10 Blisterpackungen zusammen mit Gebrauchsanweisungen werden in eine Pappschachtel gelegt.
Eine Lösung für die intravenöse und intramuskuläre Verabreichung von 25 mg / ml in Ampullen von 1 ml. 3, 5, 25, 50 oder 100 Ampullen, zusammen mit der Gebrauchsanweisung, werden in eine Pappschachtel gelegt. Lagerbedingungen
Bei einer Temperatur von 18-25 ° C an einem vor Licht geschützten und für Kinder unzugänglichen Ort. Liste B. Verfallsdatum
5 Jahre. Verwenden Sie das Produkt nicht nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfalldatum. Austrittsbedingungen aus Apotheken
Unter dem Rezept.

Hersteller:


"Nycomed Austrian GmbH", Linz, Österreich. Adresse der Repräsentanz in Russland:
119021, Moskau, Ul. Timur Frunse, 24.

Zusammensetzung Prednisolon in Ampullen: Wirksubstanz in einer Konzentration von 30 mg / ml, und Natrium pirosernistokisly (additive E223), Dinatriumedetat, Nicotinamid, Natriumhydroxid, Wasser d / und.

Prednisolon-Tabletten Zusammensetzung: 1 oder 5 mg Wirkstoff, kolloidalem Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Stearinsäure, Stärke (Mais und Kartoffel), Talk, Lactose-Monohydrat.

Prednisolon Salbe enthält 0,05 g Wirkstoff, weißes weiches Paraffin, Glycerin, Stearinsäure, Methyl- und Propylparahydroxybenzoat, Cremophor A25 und A6, gereinigtes Wasser.

  • Lösung für die intravenöse und intravenöse Injektion 30 mg / ml 1 ml; 15 mg / ml 2 ml.
  • Tabletten 1 und 5 mg.
  • Salbe für externe Therapie 0,5% (Code АТХ - D07AA03).
  • Augentropfen 0,5% (ATX-Code - S01BA04).

Pharmakologische Gruppe: Kortikosteroide (Gruppe der Droge - I, das bedeutet, dass Prednisolon ist ein SCS von schwacher Aktivität).