Search

Analyse von Allergen-Tests bei Kindern

Die Umwelt verschlechtert sich Tag für Tag und die schädlichen Auswirkungen haben Auswirkungen auf die Gesundheit. In diesem Zusammenhang kommt es immer häufiger zur Entwicklung von allergischen Reaktionen bei Kindern auf bestimmte Erreger in der medizinischen Praxis. Tränenfluss, laufende Nase, Niesen, schwächender Juckreiz sind nur ein kleiner Teil des Körpers kämpfen mit feindlichen Angriffen. Meistens wird die Allergie über den erblichen Weg übertragen und um die Krankheit des Kindes zu bestätigen oder zu eliminieren, müssen Sie eine Allergieanalyse durchführen.

Wann soll ich studieren?

Der Organismus des Babys erfährt unmittelbar nach der Geburt starken Stress. Die Welt um uns herum ist voll von Reizstoffen, die Allergien auslösen können. Der Organismus der Kinder ist nicht bis zum Ende gebildet und sie sind anfälliger für Allergene als Erwachsene. Einige Babys tolerieren leicht die Wirkung von Reizstoffen, und für jemanden wird die Allergie ein ernstes Problem, das viele Probleme verursacht. Bei den geringsten Erscheinungsformen der allergischen Reaktion muss man sich der Besichtigung unterziehen. Je früher die Allergie diagnostiziert wird, desto leichter ist es, sie zu heilen.

Das Immunsystem des Kindes reagiert auf eine große Anzahl von Substanzen, aber nicht alle Reaktionen lösen eine allergische Reaktion aus. In dieser Hinsicht ist es schwierig, Tests für Allergien bei Kindern durchzuführen. Die Hauptgründe für die Durchführung von Allergietests sind:

  1. Erblicher Faktor. Wenn die Mutter oder der Vater eine Allergie hat, wird die Krankheit höchstwahrscheinlich auf das Kind übertragen.
  2. Eine vorzeitige Schwangerschaft ist ein zusätzlicher Provokateur von allergischen Reaktionen und einer Schwächung der Immunität.
  3. Der Test zur Allergenbestimmung sollte durchgeführt werden, wenn das Kind im Herbst und Frühjahr häufig erkältet ist.
  4. Häufige Rhinitis (laufende Nase), Bronchitis, Lungenentzündung, Laryngitis, Pharyngitis sind auch der Grund für einen Allergietest.
  5. Wenn Sie eine charakteristische Symptomatik (Hautausschlag, Juckreiz, Niesen usw.) nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel oder der Interaktion mit Tieren haben, müssen Sie einen Allergologen kontaktieren und einen Test durchführen, um die Krankheit zu bestimmen.

Oft passt sich der Körper des Kindes, wenn er einem fremden Protein ausgesetzt ist, schnell an und die Symptome hören von selbst auf. In schwierigen Fällen kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln, der oft zum Tod führt. In jedem Fall bringt die Allergie dem Kind Unannehmlichkeiten und der rechtzeitige Nachweis von Allergenen im Körper wird es erlauben, mit der richtigen Behandlung zu beginnen, daher den Gesundheitszustand signifikant zu verbessern und das Risiko von Komplikationen zu reduzieren.

Ursachen für allergische Reaktionen in der Kindheit

Um die richtige Behandlung zu bestimmen, muss der Arzt genau wissen, was der Erreger ist. Die Diagnose der Krankheit ist auf verschiedene Arten möglich, aber um die richtige Diagnose zu stellen, ist eine umfassende Untersuchung des Körpers des Kindes erforderlich. Dazu müssen Sie nicht nur Allergietests bestehen, sondern auch spezielle Tests und andere Studien bestehen. Welche Art von Tests benötigt werden, wird der behandelnde Arzt feststellen. Es kann eine Untersuchung von Urin, Kot, einem allgemeinen und biochemischen Bluttest sein.

Der Arzt wählt die Richtung der Untersuchung nach den Details der Befragung der Eltern und des Kindes. Während des Gesprächs untersucht er Beschwerden, die Dauer der Manifestation der Symptome der Krankheit, die Umgebungsbedingungen, in denen die Zeichen der Allergie am ausgeprägtesten sind. Oft ist es nach der Untersuchung möglich, den Erreger mit hoher Genauigkeit zu identifizieren und eine Behandlung zu verschreiben. Für die Spezifikation ist es erforderlich, spezielle Tests zu bestehen. Die Liste der Gründe, warum allergische Reaktionen in den meisten Fällen auftreten, ist wie folgt:

  • Nahrungsmittelallergene: Honig, Eier, Soja, Gluten, Milchprodukte und andere Produkte;
  • inländische Pathogene: Milben, Kakerlaken und andere;
  • Pollenallergene;
  • Insektenstiche;
  • epidermale Pathogene: Tiere, Nahrung für Fische und andere.

Häufige Methoden zur Diagnose von Allergenen sind Bluttests und Hauttests. Es ist jederzeit möglich, einen Bluttest auf Allergie durchzuführen, und während einer Phase der Exazerbation der Krankheit können keine Proben von der Haut entnommen werden. Meistens wird die Forschung mit einem pädiatrischen Panel von Allergenen durchgeführt. Die Methode der Hauttests wird häufiger für erwachsene Patienten verwendet. In der medizinischen Praxis wird der Analyse von Blut der Vorzug gegeben, da es für das Kind weniger Beschwerden verursacht.

Methodik der Forschung

Die Forschungsmethode des Patienten geht von zwei Typen aus: In vivo - der untersuchte Patient befindet sich im Labor während des Tests (Hauttests, Provokationen) und In vitro - nehmen nur Blut zur Untersuchung. Analysen für Allergene werden auf folgende Weise durchgeführt:

  1. Skarifikations-Hauttests. Die Methode ist, dass der Kratzer am Unterarm und eine spezielle Zusammensetzung aus Allergenen anwenden. Auch in der Praxis die Einführung von subkutanen Allergenen (Peak-Test). Weniger schmerzhaft ist die Applikationsmethode (Patch-Test), dh ein Pflaster, das ein Allergen enthält, haftet an der Haut.
  2. Bestimmung von Immunglobulinen und Antikörpern IgE. Eine hochsensible Methode, die eine Möglichkeit bietet, die gesamte Gruppe der Allergieprovokatoren zu identifizieren. Oft wird diese Methode verwendet, um Nahrungsmittelallergene (Gluten, Soja, Fisch und andere) mit einem pädiatrischen Panel zu bestimmen. Der Vorteil der Methode ist, dass sie jederzeit und in jedem Alter durchgeführt werden kann. Die Methode ist auch für Babys anwendbar.
  3. Methode RIST (radioimmunosorbent Papier Indikator). Diese Methode ist am wirksamsten bei Verdacht auf eine Erkrankung mit Schnupfen und allergischem Husten. Mit dieser Methode ist es möglich, genaue Informationen über die Konzentration der Antikörper IgE und IgG im Blut zu erhalten.
  4. Provokative Tests. Diese Technik wird wegen des hohen Risikos schwerer Komplikationen selten angewendet. Für Babys ist die Methode kontraindiziert. Provokative Tests werden nur in Fällen eingesetzt, in denen die zuvor angewandten Methoden nicht genügend Informationen für die korrekte Diagnose des Allergens liefern. Das Verfahren der Studie wird unter strenger medizinischer Überwachung durchgeführt und besteht darin, dass das Allergen unter die Zunge gelegt oder in die Nasenhöhle, manchmal in die Bronchien gespritzt wird und die weitere Reaktion des Organismus beobachtet.

Welche Methode jeweils am relevantesten ist, wird vom behandelnden Arzt festgelegt. In Bezug auf Kinder, insbesondere Säuglinge, neigen Experten dazu, einen Bluttest zu verwenden. Es ist nicht schwer, Blut an Allergene zu spenden, und das Kind wird keine starken Schmerzen bekommen. Auch andere Studien, wie Kot, Urin, allgemeine und biochemische Bluttests, können zu den Analysen hinzugefügt werden. Die umfassende Untersuchung liefert ein vollständiges Bild des Körperzustandes.

Decoding-Ergebnisse und weitere Aktionen

Ein Bluttest auf Allergene wird normalerweise innerhalb einer Woche durchgeführt. Nachdem Sie das Formular mit den Ergebnissen der Analyse erhalten haben, müssen Sie zur Rezeption gehen, um den Allergologen zu entschlüsseln, die Behandlung gegebenenfalls zu verschreiben und Empfehlungen abzugeben. Vor der Konsultation können Sie unabhängig beurteilen, ob es Abweichungen bei den Indikatoren gibt. Zum Beispiel, Antikörper IgE in Abhängigkeit von der Alterskategorie hat die folgenden Werte: bis zu zwei Jahren - von 0 bis 64 mIU / ml; im Zeitraum von 2 bis 14 Jahren - von 0 bis 150 mIU / ml; bei Jugendlichen nach 14 Jahren - von 0 bis 123 mIU / ml.

IgG-Antikörper werden zur Bestimmung von Reizstoffen bei Nahrungsmittelallergien (gegenüber Milch, Gluten, Fisch und anderen Produkten) verwendet. Die folgenden Werte werden als Norm des Indikators genommen: weniger als 1000 ng / ml - das Produkt ist sicher für den Organismus; von 1000 bis 5000 ng / ml - das Produkt darf nicht mehr als 2 mal pro Woche verwendet werden; mehr als 5000 ng / ml - Sie müssen das Produkt vorläufig für drei Monate ausschließen. Genauere Empfehlungen können von einem Allergologen nach Erhalt der Testergebnisse gegeben werden.

Bei einer pädiatrischen Allergengruppe zeigt sich eine Empfindlichkeit gegenüber Milben, Gluten, Milch, Pollen und anderen Krankheitserregern. Auf welche spezifischen Reize mögliche Empfindlichkeit wird von dem Arzt nach der Umfrage bestimmt. Bezüglich der Menge an Allergenen auf dem Panel zieht der Experte eine Schlussfolgerung über den Grad der Komplexität der Reaktion. Bei einem Wert von 0,36 bis 0,8 diagnostiziere ich ein niedriges Niveau, von 0,8 bis 3,6 - mittel, von 3,6 bis 17,6 - mäßig hoch, von 17,6 bis 51 - hoch, von 51 bis 100 - Sehr hoch. Der Wert des Indikators über 100 weist auf ein extrem hohes Allergenniveau hin.

Wenn das Ergebnis der Diagnose eine positive Reaktion auf das Vorhandensein von Allergien beim Kind auf bestimmte Substanzen, zum Beispiel Pollen, Tierhaare, Gluten, Laktose oder andere, ist, ist es von größter Bedeutung, es vor dem Kontakt mit Krankheitserregern zu schützen.

Wenn das verursachende Agens Gluten ist, dann ist es erforderlich, Produkte mit seinem Inhalt auszuschließen, einschließlich Bäckerei- und Wurstprodukte, Schokolade, Ketchup, Mayonnaise, Kwas. Wenn Sie allergisch auf Tierhaare reagieren, müssen Sie den Kontakt mit ihnen ausschließen sowie Federn und Daunenbettungen aufgeben.

Wenn Sie den Kontakt mit dem Erreger nicht ausschließen können, z. B. wenn es sich bei dem Reizstoff um Pollen handelt, sollte während der Blütephase eine bestimmte Therapie durchgeführt werden, um die Entwicklung von Symptomen auszuschließen. Tägliche Nassreinigung der Räumlichkeiten, regelmäßige Belüftung ist erforderlich. Das Kind sollte oft sein Gesicht waschen und auch die Nasenhöhle waschen. Für vorbeugende Zwecke ist es notwendig, eine hypoallergene Diät zu beachten, die Zitrusfrüchte, Nüsse, Milch, Meeresfrüchte sowie glutenhaltige Lebensmittel ausschließt.

Die Diagnose einer Allergie ist möglich durch die charakteristische Reaktion des Körpers, wenn eine bestimmte Substanz erscheint. Wenn nach dem Verzehr von Produkten oder Kontakt mit Tieren das Baby anfängt zu niesen, laufende Nase, Tränenfluss und andere allergische Symptome, dann ist es notwendig, einen Allergologen zu kontaktieren. Der Arzt wird die notwendigen Studien durchführen, um die Diagnose zu bestätigen. Versuchen Sie nicht, die Krankheit selbst loszuwerden. Es ist notwendig, Allergietests zu bestehen, und dann wird der Arzt die Richtung der weiteren Handlung bestimmen.

Welcher Indikator im Blut zeigt eine Allergie?

Die Allergie kann der Person viele Unannehmlichkeiten liefern. Symptome der Krankheit können verschiedene Organe und Systeme betreffen. In einer Reihe von Fällen ist es sehr schwierig, ein Allergen zu finden, so dass die Laborforschung zur Rettung kommt. Wie erkenne ich eine Allergie?

Allergietests

Alle Tests für Allergien können in 2 Gruppen unterteilt werden. Die erste umfasst Tests, um die Anwesenheit von Allergien zu bestätigen, um sie von Autoimmun- und infektiösen Entzündungen zu trennen. Die zweite Gruppe - Tests für spezifische Allergene, stellen sie nicht die Tatsache des Vorhandenseins der Krankheit, aber seine Ursache fest.

Beide Arten der Forschung sind wichtig und nehmen unterschiedliche Stellen in der diagnostischen Suchkette ein:

  1. Der erste ist ein allgemeiner Bluttest. Diese Technik erlaubt nur, die Krankheit für einige Änderungen zu vermuten.
  2. Immunogramm - Mit diesem Bluttest können Sie den Gehalt bestimmter Proteine ​​im Blut bestimmen - Immunglobuline. Einige von ihnen werden nur mit Allergien produziert.
  3. Allergoproby - eine Bestätigungstechnik, die es ermöglicht, das für die Entwicklung der Krankheit verantwortliche Allergen zu bestimmen. Bevor Sie jedoch diese Studie durchführen, müssen Sie genau wissen, welche Entzündung in der Natur allergisch ist.

Wir werden versuchen, jede dieser Techniken genauer zu verstehen.

Allgemeiner Bluttest für Allergie

Das erste Stadium in der Diagnose einer Vielzahl von Krankheiten ist die Lieferung eines allgemeinen Bluttests. Diese Studie ist sehr informativ und vermittelt eine Vorstellung von der zellulären Zusammensetzung des Blutes.

Für die Diagnose von Allergien ist eine detaillierte Analyse erforderlich, einschließlich einer Definition der Leukozytenformel. Eine solche Studie wird mit Blut aus einer Vene durchgeführt. Bestimmte Unannehmlichkeiten, die mit dieser Manipulation verbunden sind, müssen Patienten leiden, um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten.

Welches Ergebnis im Blut zeigt die allergische Natur der Krankheit?

Bluttest für Allergie, Entschlüsselung:

  • Bei allergischen Erkrankungen bleibt der Gehalt an roten Blutkörperchen (4-6 * 10 12), Thrombozyten (180-320 * 10 9) und Hämoglobin (120-140 g / l) normal.
  • Der Gesamtgehalt an Leukozyten steigt an. Im Gegensatz zu infektiösen Entzündungen bleiben die Zahlen jedoch eher moderat. Sie überschreiten leicht die Norm von 4-9 * 10 9.
  • Eosinophile - ein Indikator für Allergien bei der Analyse von Blut. Diese Zellen gehören zu den Unterarten von Leukozyten. Um sie zu bestimmen, muß daher eine Leukozytenformel erhalten werden. Normalerweise beträgt der Prozentsatz der Zellen von allen Leukozyten nicht mehr als 5%. Bei Allergien ist es dramatisch erhöht.
  • ESR - Sedimentationsrate von Erythrozyten. Eine gesunde Person überschreitet nicht 10-15 mm / h. Bei Allergien aufgrund einer Entzündungsreaktion kann die Rate zwar ansteigen, aber nicht so signifikant wie bei Autoimmunerkrankungen.

Der Bluttest hat nicht genug Spezifität, um das Vorhandensein von Allergien genau zu bestimmen. Selbst eine Zunahme von Eosinophilen kann eher auf eine parasitäre Infektion als auf eine allergische Reaktion hinweisen.

Daher ernennt ein Allergologe oft spezifischere diagnostische Methoden.

Immunglobuline

Ein Immunogramm kann die Anwesenheit oder Abwesenheit bestimmter Immunglobuline im Blut zeigen. Diese Substanzen werden von Lymphozyten als Reaktion auf das Eindringen von Fremdproteinen produziert.

Dieser Bluttest auf Allergie kann einen Anstieg der Immunglobulinklasse E zeigen. Diese Substanz befindet sich auf der Oberfläche der Schleimhäute und schützt sie vor Fremdstoffen. Bei einer allergischen Reaktion reagiert zuerst dieses Protein im Blut:

  1. Bei Neugeborenen überschreitet es normalerweise nicht 65 mIU / ml.
  2. Bis zu 14 Jahren sind weniger als 150 mIU / ml.
  3. Bei Erwachsenen nimmt das Immunglobulin normalerweise ab und beträgt nicht mehr als 114 mIU / ml.

Der Anstieg des Proteins ist ziemlich zuverlässig, was auf eine allergische Reaktion im Körper hinweist. Das Ergebnis kann durch körperliche Aktivität, Drogen- und Alkoholkonsum, Stress und Überhitzung beeinflusst werden. Vermeiden Sie 3 Tage vor der Analyse die Auswirkungen dieser Faktoren auf Ihren Körper.

Die Parameter des Immunogramms werden von einem erfahrenen Spezialisten auf dem relevanten Gebiet entschlüsselt. Diese Arbeit sollte sich mit einem Arztallergologen befassen.

Es gibt eine Studie für spezifische Immunglobuline der Klassen E und G. Diese Indikatoren werden nicht durch das Immunogramm bestimmt. Um sie zu studieren, sammelt der Patient venöses Blut, teilt sich in kleine Portionen, vermischt sich mit den häufigsten Allergenen. Danach wird das Vorhandensein einer Reaktion in jeder Portion bestimmt. Hohe Reaktivität weist auf ein venöses Allergen hin.

Die Ergebnisse eines solchen Tests werden dem Patienten in Form einer Tabelle gegeben. Es kann mehrere Substanzen enthalten, die für Ihren Körper gefährlich sind.

Hauttests

Wenn das schuldige Allergen nicht mit Immunglobulinen nachgewiesen werden kann, können Hauttests durchgeführt werden. Diese Methode ist ziemlich informativ, aber teuer in Bezug auf die Mittel und die Zeit der medizinischen Arbeiter.

Mit einem Vertikutierer auf dem Rücken oder dem Arm des Patienten, gibt es eine Menge Kratzer, es sind Medikamente mit einer kleinen Anzahl von verschiedenen Allergenen.

Die Analyse der Allergene erfolgt nach 20 Minuten:

  • Schwellung und Rötung an der Stelle eines Kratzers bedeutet eine Allergie gegen eine bestimmte Substanz.
  • Das Fehlen einer Hautreaktion entspricht dem Fehlen einer Sensibilisierung.

Zu einer Zeit können nur ungefähr 15 Proben hergestellt werden, was die Menge an Allergenen begrenzt, die auf den Körper aufgebracht werden können. Um dieses Problem zu lösen, haben Ärzte allergische Panels entwickelt.

Allergische Paneele

Hunderte von verschiedenen Substanzen können die Entwicklung einer allergischen Reaktion auslösen. Es ist irrational, eine solche Studie sofort mit allen Allergenen durchzuführen, da der Schuldige mit weniger Mittelaufwand identifiziert werden kann. Für diesen Zweck haben die Ärzte allergische Platten - Gruppen von Allergenen entwickelt, die durch allgemeine Eigenschaften vereinigt sind:

  1. Nahrungsmittelallergene - enthält die häufigsten Schuldigen von Nahrungsmittelallergien. Es enthält Proteine ​​von Nüssen, Milch, Eiern, Pflanzen, Obst und Gemüse. Vor allem sollten Sie es bei Beschwerden aus dem Magen-Darm-Trakt anwenden.
  2. Inhalationsallergene - in diesem Panel gibt es Proteine ​​von Pflanzenpollen, Hausmilben, Tierwolle. Bei der Entwicklung vor dem Hintergrund einer Allergie der Atemwegssymptome lohnt es sich, dieses Panel zu überprüfen.
  3. Mixed - enthält nur die Hauptallergene aus der Gruppe der Nahrungs- und Atemwegserkrankungen.
  4. Kinder - für Kinder. Die Zusammensetzung der häufigsten Substanzen, die bei Kindern Krankheiten verursachen können. Dazu gehören Milch, Eier, Wolle, Pflanzenpollen, Hausstaubmilben.

Wenn Sie den Bluttest auf Allergene entschlüsseln, können Sie die für die Krankheit verantwortliche Person ausfindig machen. Weitere Maßnahmen bestehen darin, den Patienten vom Fremdprotein zu isolieren. Alternative Option ist eine sensibilisierende Therapie.

Analysen bei Kindern

Es gibt keine großen Unterschiede in der Diagnose von allergischen Erkrankungen bei Kindern. Venöses Blut wird auch für die Forschung verwendet, die mit den beschriebenen Methoden untersucht wird.

Einige Funktionen in der pädiatrischen Praxis:

  • Hauttests sind bei Kindern unter 3 Jahren kontraindiziert.
  • Bis zu 6 Monaten ist der Bluttest für Immunglobulin der E-Klasse nicht wirksam, da die Immunproteine ​​der Mutter, die mit Milch eindringen, im Blut zirkulieren.
  • Verwenden Sie für die Untersuchung von Kindern, die älter als 3 Jahre sind, ein spezielles pädiatrisches Panel, wie oben beschrieben.

Erfahren Sie die Ergebnisse der Analyse über die Allergie des Kindes rechtzeitig, um ihn nicht an dieser Krankheit leiden zu lassen. Zuverlässige Testdaten ermöglichen dem Arzt eine entsprechende Therapie.

Bluttest für Allergene

Allergische Reaktionen können sich in einer Vielzahl von Formen äußern, die praktisch alle Systeme des menschlichen Körpers betreffen. Diese Symptome werden durch eine Masse verschiedener Substanzen verursacht, auf die der Organismus pathologisch reagiert. Um zu bestimmen, was dem Körper der Person das gleiche passiert ist, wird die Diagnose der Allergie für die Analyse des Blutes durchgeführt. Diese Methode, den Zustand eines kranken Menschen mit einem solchen Problem zu untersuchen, ist am aufschlussreichsten und informativsten.

Die Essenz des Bluttests für Allergene

Die Analyse auf Allergene kann auf zwei Arten durchgeführt werden, die sich in ihrem Prinzip wesentlich voneinander unterscheiden:

  • Nachweis eines gemeinsamen Immunglobulins im menschlichen Serum;
  • Bestimmung der Anwesenheit eines spezifischen Immunglobulins im Blut des Patienten und dessen Menge.

Sofort ist das Immunglobulin selbst eine spezielle Substanz, die das menschliche Immunsystem als Antwort auf ein Stimulans produziert, das in den Körper einatmet. Die Funktion von Immunglobulin besteht darin, einen potentiell gefährlichen Fremdkörper unschädlich zu machen.

Der Hauptmechanismus zur Diagnose von Allergien ist daher der Nachweis von Antikörpern und das Zählen ihrer Anzahl. Die Interpretation des Bluttests für Allergene kann folgendes aufdecken:

  • Das Vorhandensein einzelner Antikörper. Sie zeigen nicht an, dass der Körper zu Allergien neigt. Ihre kleine Zahl ist ganz normal.
  • Signifikante Antikörperkonzentration In diesem Fall kann die Allergie ein ständiger Begleiter des Menschen sein.
  • Vorhandensein von Antigenen. Diese Kombination kann die Freisetzung von Serotonin und Histamin verursachen, was zu unvorhergesehenen nachteiligen Symptomen führt.

Um den Bluttest auf Allergene bei Erwachsenen zu entziffern, kann nur ein qualifizierter Arzt. Es ist am besten, einen Allergologen zu kontaktieren.

Wann spendet man Blut?

Ein Bluttest für Allergene bei Erwachsenen und Kindern ist in folgenden Fällen indiziert:

  • Bei Erkrankungen des allergischen Spektrums, zu denen Bronchialasthma, Allergien gegen Blütenpollen, Nahrungsmittelallergien oder einige Medikamente sowie atypische Dermatitis gehören.
  • Bei den Infektionen der Helminthen.
  • Mit einer erblichen Veranlagung für das Auftreten von allergischen Reaktionen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass bei Kindern die Analyse von Allergenen immer durchgeführt werden sollte, wenn sie 5 Jahre erreichen. Wenn es früher Hinweise auf seine Umsetzung gibt, muss die Umfrage durchgeführt werden. Damit das Verfahren schneller und einfacher wird, muss es nur in Bezug auf jene Reize gemacht werden, die von den Eltern oder vom Arzt bemerkt wurden. Um sie alle zu bewerten, ist es am besten, ein spezielles Tagebuch zu führen, in dem Kontakt mit bestimmten potentiell gefährlichen Pflanzen und Tieren, die Verwendung von verschiedenen Arten von Lebensmitteln, sowie die Einnahme von Medikamenten angezeigt wird.

Arten von Allergenen

Heute gibt es eine große Menge an Substanzen, die bei Einnahme eine negative Reaktion des Immunsystems auslösen können. In den meisten Fällen sind sie wirklich unsicher, aber oft haben sie kein Problem. In diesem Fall sind sie Allergene. Es gibt folgende Klassen:

  • Vegetative Allergene. Diese Stoffgruppe ist die umfangreichste. Es enthält hauptsächlich eine Vielzahl von Pollen aus der Blüte von Bäumen, Büschen und Blumen. Dies gilt für Ambrosia, Pappel, Mimose und andere.
  • Tiere sind Allergene. Am häufigsten tritt eine Allergie in einer Person auf der äußeren Hülle von Haustieren auf - Federn oder Wolle. Auch zu dieser Gruppe von Allergenen gehören verschiedene Gifte und ein Biss von Tieren - Mücken, Fliegen, Milben, Wespen, Bienen usw.
  • Nahrungsmittelallergene. Die häufigsten Arten von Lebensmitteln, für die eine Person eine negative Reaktion haben kann, sind Nüsse, Schokolade, Süßigkeiten, Gemüse, Obst, Meeresfrüchte, etc.
  • Pharmazeutische Allergene. Medikamente sind auch für bestimmte Personen nicht sicher, obwohl sie speziell für die Behandlung entwickelt wurden. Meistens verursachen allergische Reaktionen verschiedene Arten von Antibiotika, obwohl andere Medikamente dies tun können.
  • Haushaltsallergene. Diese Gruppe von Allergenen ist die kleinste. Trotzdem sind die darin enthaltenen Substanzen überall verbreitet. Dies gilt in erster Linie für gewöhnlichen Haushaltsstaub und Schimmel.

Das Kind ist anfälliger für verschiedene Allergene, von denen vor allem Lebensmittelallergene zu identifizieren sind. Dies hängt damit zusammen, dass ihr Verdauungssystem unentdeckt bleibt. Ein Erwachsener mit Alter kann sein Problem übertreffen.

Der Indikator einer Allergie in einem Bluttest kann direkt davon abhängen, was eine ungünstige Reaktion des Körpers verursachte. Daher ist es bei entsprechenden Indikationen wichtig, diese Studie durchzuführen.

Vorbereitung für das Verfahren

Allergien sind eine ziemlich gefährliche Erkrankung, da einige Substanzen bei einem anaphylaktischen Schock sehr ernsthafte Reaktionen auslösen können. Diese Pathologie führt oft zum Tod. Daher ist es sehr wichtig, dass die Forschungsindikatoren so korrekt wie möglich sind. Um dies zu erreichen, können Sie sich auf das Verfahren vorbereiten:

  • Ein paar Tage vor der Lieferung von Blut für Allergien sollten Antihistaminika aufhören. Sie können das Zustandbild des Patienten leicht verändern.
  • Drei Tage vor der Blutspende sollte das Maß an physischen und psychischen Belastungen begrenzt sein.
  • Es lohnt sich völlig zu verweigern, alkoholhaltige Getränke zu trinken. Ihre Verwendung verhindert, wie die Praxis zeigt, die Identifizierung von Allergenen.
  • 60 Minuten vor dem Verfahren ist das Rauchen verboten.
  • Um Blut zu geben, ist es am Morgen auf nüchternen Magen notwendig, obwohl einige Laboreinrichtungen die Verwendung von Nahrung einige Zeit vor dem Studium erlauben.

Wenn Sie sich an alle oben genannten Regeln halten, werden spezifische Antikörper gegen Allergene im Blut richtig erkannt, was bei der weiteren Durchführung der Behandlung des Patienten und der Änderung seines Lebensstils helfen kann.

Allgemeine Indikatoren für Blut

Die Interpretation der Ergebnisse eines Bluttests für Allergene sollte abhängig von vielen Parametern erfolgen. Einige von ihnen sind allgemeine Indikatoren, die auch auf bestimmte Veränderungen im Körper eines kranken Menschen hinweisen können.

Ein entschlüsselter allgemeiner Bluttest kann folgende Informationen liefern:

  • Leukozyten (dh weiße Blutkörperchen) können auf eine Allergie hinweisen. In Ermangelung von entzündlichen Prozessen und allergischen Reaktionen überschreitet ihr Niveau nicht die Grenzen von 4-10 Tausend pro 1 Milliliter Blut. Wenn die Situation das Gegenteil ist, kann es viel mehr geben.
  • Zeigt auch die Anzahl der Eosinophilen oder Allergien oder Parasiten an. Die Norm dieser Substanzen im Blut von Kindern und Erwachsenen sollte innerhalb von 5 Prozent der Anzahl der Lymphozyten liegen. Die erhöhte Anzahl von ihnen spricht über die Tatsache, dass eine Person allergisch ist.
  • Die normale Basophilenzahl beträgt 1 Prozent Serum. Eine Zunahme ihrer Anzahl ist auf das Problem des allergischen Spektrums hingewiesen.

Das heißt, um die Allergie zu bestätigen oder zu widerlegen, lohnt es sich, nicht nur einen Bluttest, sondern auch einen allgemeinen Bluttest durchzuführen.

Ergebnisse von Analysen

Der Bluttest für die Allergie wird für 3 bis 7 Tage durchgeführt, danach wird es vom Arzt entziffert. Die Ergebnisse zeigen, welche Indikatoren in der Norm sind und welche diese und wie viel überschreiten.

Die Allergie kann die Mengen eines solchen Indikators wie das Gesamt-IgE-Immunglobulin wesentlich erhöhen. Seine Norm bei Kindern und Erwachsenen ist das Minimum. Es hängt vom Alter der Person ab. Folgende Indikatoren sollten hervorgehoben werden:

  • Ein Kind unter 12 Monaten - von 0 bis 15 Einheiten pro Milliliter.
  • Bei Kindern von 1 Jahr bis 6 Jahren - von 0 bis 60 Einheiten pro Milliliter.
  • Bei Kindern von 6 bis 10 Jahren - von 0 bis 90 Einheiten pro Milliliter.
  • Bei Kindern von 10 bis 16 Jahren - von 0 bis 200 Einheiten pro Milliliter.
  • Bei Erwachsenen nach 16 Jahren - von 0 bis 100 Einheiten pro Milliliter.

IgE in den Ergebnissen kann auch in Einheiten wie mIU / ml angegeben werden.

Die Ergebnisse der Analysen werden auch nach einem solchen Indikator wie die Intensität der immunologischen Reaktion auf den Reiz, der in den Organismus eingetreten ist, entziffert. Es kann von den folgenden Typen sein:

  • niedriger Grad;
  • mittlerer Grad;
  • hoher Grad.

Wenn eine Allergie ein Lebensmittelprodukt verursacht, dann wird nicht IgE, sondern spezifisches Immunglobulin IgG4 analysiert. Sein Überschuss kann zeigen, wie oft der Patient die eine oder andere Art von Nahrung essen darf. Wir können die folgenden zwei Arten von möglichen Ergebnissen der Menge dieser Substanz im menschlichen Blut unterscheiden:

  • Von 1000 bis 5000 Einheiten. Dieser Indikator weist auf die Notwendigkeit hin, den Verzehr von Lebensmittelallergenen zu begrenzen. Mehr als zweimal pro Woche können sie nicht essen.
  • Über 5.000 Einheiten. In diesem Fall sollten Sie die Art der Nahrung, die eine Nebenwirkung verursacht, für einen Zeitraum von mehr als drei Monaten vollständig aufgeben.

Die Norm von IgG4 zeigt an, dass eine Person keine Nahrungsmittelallergien hat. In diesem Fall kann eine ungünstige Reaktion des Körpers auf einige andere Substanzen auftreten.

Fazit

Die Entschlüsselung der Allergenanalyse sollte nur von einem qualifizierten Allergologen durchgeführt werden. Es ist absolut nicht zu empfehlen, dies alleine zu tun, da viele verschiedene Indikatoren für die Allergie sprechen. Eine Person ohne ausreichende medizinische Ausbildung kann einen Fehler machen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese spezielle Studie und nicht ein allgemeiner Bluttest die endgültige Diagnose bestimmen kann. Begrenzt nur eine Teilerhebung ist es nicht wert.

Das Allerwichtigste an Bluttests für Allergie

Allergie ist eine häufige Erkrankung, die aufgrund der erhöhten Empfindlichkeit des Körpers auf verschiedene Substanzen zu einer Fehlfunktion des Immunsystems führt. Um das Allergen zu identifizieren, lohnt es sich, spezielle Tests zu machen, auf die in unserem Material genauer eingegangen wird.

Der medizinische Ausdruck für allergische Analyse

Allergie - eine Krankheit, die mit einer erhöhten Reaktion des Körpers auf verschiedene Substanzen verbunden ist. So kann die Allergie nicht nur zu Unbehagen, sondern auch zu einem tödlichen Ausgang führen.

Daher sollte der Patient zunächst einen Allergologen (für Kinder - ein Kinderarzt) konsultieren, der genau bestimmt, was genau eine Allergie auslöst. Das erste Stadium bei der Erkennung allergischer Reize ist die Analyse, die zwei Hauptgruppen umfasst: Allergietest und allergische Analyse.

Mit Hilfe eines Allergietests können Sie die Reaktion des Immunsystems auf mögliche Reize simulieren. Ähnliche Tests sollten während der Remission (vorübergehende Besserung) oder 3 Wochen nach der Krankheit durchgeführt werden. So kann der Arzt erkennen, welche Substanz eine negative Reaktion auf den Körper verursacht.

Allergische Tests sind von verschiedenen Arten, nämlich:

  1. Ein Hauttest ist eine der einfachsten Möglichkeiten, Allergien zu erkennen, da das Testergebnis innerhalb von 30 Minuten erkannt werden kann. Das Wesen der Untersuchung ist wie folgt: mehrere potentielle Allergene müssen in die Haut (in den gebildeten Kratzer) eingeführt werden. Bei einer Allergie tritt eine Entzündungsreaktion auf, beispielsweise Schwellungen, Juckreiz, Rötung der Haut.

Hauttests sind in 4 Untergruppen unterteilt, nämlich:

  • Skarifizierung - auf der Haut ist es notwendig, das Allergen (in einer Tropfenform) zu setzen, dann liest der Spezialist die Ergebnisse.
  • Applikazionnaya - die Haut wird aus einer allergischen Lösung appliziert.
  • Prik-Test - Allergene werden mit einer Injektion injiziert.
  • Subkutane - allergische Antikörper sollten in kleinen Portionen (unter die Haut) injiziert werden.
  1. Provokative Tests, nämlich:
  • Nasendiagnose - in diesem Fall sollte das Allergen in die Nasenhöhle injiziert werden, um allergische Rhinitis zu erkennen.
  • Bindehautentzündung - das vorbereitete Material muss in den Augenbeutel getropft werden. Dieser Test sollte bei Verdacht auf allergische Konjunktivitis verwendet werden.
  • Sublingual - eine spezielle Lösung muss unter der Zunge des Patienten platziert werden. Diese Art der Diagnose ermöglicht es Ihnen, Allergien gegen Lebensmittel, Medikamente und Dentalprodukte zu identifizieren.
  • Einatmen - geeignet für die Bestätigung von Asthma bronchiale. In diesem Fall wird dem Patienten eine Inhalation angeboten, in der eine spezielle Allergenlösung vorbereitet wird.

Im zweiten Fall (allergische Tests) wird eine direkte Blutprobe aus der Vene entnommen, um nicht nur ein, sondern mehrere potentielle Allergene gleichzeitig zu testen.

Wichtig! Mit regelmäßigen Tests passt sich der Körper an die negativen Allergene an, daher nehmen die Anzeichen der Krankheit allmählich ab.

Kosten der Analyse

Der Preis der allergischen Analyse hängt direkt von solchen Faktoren ab wie:

  • Ort der Analyse - im öffentlichen Krankenhaus werden die Kosten niedriger (oder frei) sein als in einer Privatklinik. Also, in einem privaten Labor variiert der Durchschnittspreis eines Allergentests zwischen 600 - 3000 Rubel.
  • Die Anzahl der zu untersuchenden Gegenstände - jedes Allergen hat unterschiedliche Kosten. Häufiger wird die Analyse auf mehreren Werten durchgeführt, von denen jeder etwa 250 Rubel und mehr kostet. Einer der umfangreichsten Allergietests besteht also aus 90 Einzelteilen. Die Kosten für einen solchen Test betragen ungefähr 8500 Rubel.

Wie man nimmt?

Um zuverlässige Informationen zu erhalten, muss der Patient sorgfältig wie folgt auf eine allergische Analyse vorbereiten:

  • Die Zeit des Studiums ist die Morgenstunden.
  • Die Analyse sollte während des Remissionszeitraums durchgeführt werden.
  • 4 Tage vor dem Eingriff muss der Kontakt mit Haustieren und Vögeln ausgeschlossen werden.
  • 24 Stunden vor der Analyse müssen Sie den emotionalen und körperlichen Stress reduzieren.
  • Die letzte Mahlzeit ist 10 Stunden vor dem Test.
  • Rauchen Sie nicht 2 Stunden vor dem Eingriff.
  • Es ist verboten, Atem-, Virus-, Erkältungs- und andere Krankheiten zu testen.
  • 5 Tage vor dem Eingriff ist es notwendig, die Einnahme von Medikamenten zu beenden.
  • Am Tag vor den Tests kann man keinen Alkohol trinken.
  • 4 Tage vor der Studie sollten die folgenden Lebensmittel von der Diät ausgeschlossen werden: Zitrusfrüchte; Honig; Nüsse; Frucht; Schokolade; Milch; Meeresfrüchte.

Die Vorgehensweise hängt von der verwendeten Methode ab. Also, bei der Lieferung gemeinsame Analyse Blut wird der Vorgang wie folgt sein: im Behandlungsraum nimmt der Patient eine sitzende Position ein (oder neigt mit einer Neigung zur Ohnmacht) und streckt eine Hand zu einem medizinischen Offizier aus, der den Unterarm mit einem Tourniquet zieht und die Vene untersucht. Nachdem die Vene desinfiziert ist, führt ein Spezialist eine Nadel ein, um eine geeignete Blutprobe zu erhalten. Am Ende des Verfahrens entfernt der Gesundheitsarbeiter die Nadel und trägt Watte oder ein Pflaster auf die Einstichstelle auf.

Wann? Hauttests (Skarifikations-Untergruppe) wird die Analyse wie folgt durchgeführt: mit Hilfe von Alkohol ist es notwendig, die zukünftige Seite eines Kratzers zu verarbeiten. Dann sollten 2 Tropfen Allergen auf die behandelte Fläche aufgetragen werden. Danach werden über die Tropfen, Kratzer oder Einschnitte gemacht, so dass die Lösung unter die Haut gelangt. Wenn die Testergebnisse positiv sind, wird die Haut nach einigen Minuten aufgebläht oder rötet sich.

Manchmal, statt zu schneiden, befestigt der Spezialist spezielle Kontakte auf dem Rücken des Patienten, die mit einem oder mehreren der Allergene vorbehandelt sind.

Wann? Anwendungsforschung (Untergruppe des Hauttests) auf den Körper des Patienten ist es notwendig, spezielle Anwendungen aus Stücken von Gaze und allergenen Patches anzuwenden. Wenn nach 2 Stunden keine Reaktion eintritt, geht der Patient mit Bandagen nach Hause. Aber in 70 Stunden ist der Klient verpflichtet, die Poliklinik für die Bestimmung der bekommenen Ergebnisse zu besuchen.

Decoding Ergebnisse bei Kindern und Erwachsenen

Mit der Entwicklung von Allergien in Zellen werden Antikörper entwickelt, die fremde Elemente neutralisieren können. Diese Antikörper werden Immunglobuline genannt. Bei einem starken Anstieg der Immunglobuline entwickelt sich eine Allergie gegen bestimmte Arten von Reizstoffen. In diesem Fall ist das Ergebnis von Immunglobulinen der Klasse IgE und IgG.

Die Norm für das Gesamt-IgE-Immunglobulin ist also:

Die Immunglobulin IgG-Klasse wird bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergie bestimmt. Der durchschnittliche IgG-Wert ist wie folgt (in ng / ml):

  • Bei Preisen über 1000 - die Produktion ist zur Verwendung ohne Einschränkungen aufgelöst.
  • 1000-5000 - kann einmal pro Woche konsumiert werden.
  • Ab 5000 - das Produkt sollte für mindestens 3 Monate von der Diät ausgeschlossen werden.

Wichtig! Individuelle Laborwerte werden in jedem Labor entsprechend den Ergebnissen der Analyse festgelegt. Um zuverlässige Informationen zu erhalten, sollte der Patient daher einen Allergologen konsultieren.

Gruppen von Allergenen

Wenn Allergien symptomatisch sind, verschreibt der Arzt geeignete Tests, um eine Gruppe von Allergenen zu identifizieren, darunter:

  1. Vegetativ - Allergene sind nieder, Pollen von Pflanzen, Bäumen und Gräsern, zum Beispiel Pollen von Wermut, Ambrosia, Birke. Diese Gruppe von Allergenen in der Medizin heißt Pollinose, was im Englischen Pollen bedeutet.
  2. Professional - tritt bei ständigem Kontakt mit Chemikalien und Aerosolen auf.
  3. Haushalt, nämlich: Schuppen; Staub; Feder, von der Decke herunter; Wolle. Das häufigste Allergen ist Staub, der eine Mehrkomponentenmischung (Partikel von Larven, Exkrementen von Insekten, Sporen von Pilzen, Bakterien, menschliche Epidermis) aufweist.
  4. Tier ist die häufigste Gruppe. Allergische Reaktionen entwickeln sich auf Wolle, Speichel, Exkrementen von Haus- und Nutztieren (meistens bei Katzen, Pferden, Hunden).
  5. Moldy: Schimmel ist eine Art von Pilzen - Mikroorganismen, die durch den Abbau von sterbenden Pflanzen entstehen. Mold Mikroorganismen kann überall sein, wie im Keller, auf Lederwaren, Blumentöpfen, Klimaanlage, Lagerung von Gemüse. Darüber hinaus findet sich Schimmel in einigen Produkten, nämlich: Wein; Käse; Sauerkraut; Weinessig; Brot.
  6. Dosierung - oft Allergene sind die Antibiotika (zB Aspirin, Penicillin), die Durchfall verursachen können, Übelkeit, Erbrechen und andere Nebenwirkungen.
  7. Insekt: Biss erfolgt, nachdem die Mücken, Bienen, und bei Kontakt mit Insekten (Motten, Schmetterlinge, Heuschrecken, Schaben). Symptome von Allergien: Rötung, Schwellung der Haut; Urtikaria; anaphylaktischer Schock (eine stark erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber einem Allergen).
  8. Das Wetter (auf der Erkältung, die Sonne) - ist in Form von dem Jucken, dem Ausbruch, der Exszision, der Rötung der Haut gezeigt.
  9. Ernährung - eine negative Reaktion auf Lebensmittel, zum Beispiel Milch, Schokolade, Meeresfrüchte, Gemüse oder Obst. Die häufigsten Allergene sind: Milch (bei Kindern unter 1 Jahr); Meeresfrüchte; Eier.

Analyse für Nahrungsmittelallergie

Bei den ersten Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie (wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchkrämpfe, Schwellungen im Gesicht, Verstopfung, Kopfschmerzen), die 2-3 Stunden nach einer Mahlzeit auftreten sollte man nehmen (oder mehr - im Ermessen des Arztes) der folgenden Möglichkeiten: Analysen:

  • Allgemeine Analyse - mit der Entwicklung von Nahrungsmittelallergien steigt der Spiegel von Eosinophilen.
  • Eliminationstests - von der Diät ist es notwendig, das potenzielle Allergen auszuschließen, nach dem der Zustand des Patienten überwacht wird.
  • Hauttest - eine Lösung des Allergens muss unter die Haut gespritzt werden. Bei einem positiven Ergebnis innerhalb von 20 Minuten reagiert der Körper negativ auf das Medikament.
  • Provokativer Test - zunächst ist es notwendig, mögliche Allergene aus der Ration auszuschließen, bis die Symptome vollständig zum Stillstand kommen. Der Patient wird dann einem Allergeninjektionstest unterzogen, um die geeignete allergische Reaktion zu bestimmen.
  • Zytologische Untersuchung des Abstrich (von der Schleimhaut des Mundes, der Nase) - wird zugewiesen, um die Art der allergischen Reaktion zu bestimmen.

Es lohnt sich, 3 Gruppen von Lebensmittelallergenen hervorzuheben:

  1. Hohes Niveau: Kaffee; Nüsse; Huhn; Erdbeere; Ananas; Granat; Tomaten; Schokolade; Senf; Trauben; Eier; Honig; Milch; Zitrusfrüchte; Pilze; Karotten.
  2. Medium: Preiselbeere; Reis; Mais; grüner Pfeffer; Erbsen; Kartoffeln; Schweinefleisch; Kaninchen; Pfirsiche; Johannisbeere.
  3. Niedrig: Kürbis; Bananen; Wassermelone; Pflaumen; Rüben; Stachelbeere; Lamm.

Zur gleichen Zeit verwechseln viele Patienten Nahrungsmittelallergie mit Nahrungsmittelintoleranz. Bei einer allergischen Reaktion versagt das Immunsystem und bei Intoleranz die Schwierigkeit, ein bestimmtes Produkt zu verdauen.

Wichtig! Von Nahrungsmittelallergien betroffen sind 8% der Kinder unter 6 Jahren und 3% der Erwachsenen.

Wie kann man Allergien in der allgemeinen Analyse identifizieren?

Einer der ersten Tests, um Allergien zu erkennen, ist ein allgemeiner Bluttest, nach dem der Allergologe (falls erforderlich) eine zusätzliche Untersuchung ernennt.

Der Hauptindikator für die Entwicklung von Allergien ist der Spiegel von Eosinophilen, dessen Norm 1-5% beträgt. Mit einem Anstieg dieser Indikatoren können sich auch Krankheiten entwickeln, einschließlich Allergien.

Informationen! Weitere Informationen zu erhöhten Eosinophilen finden Sie in unserem Material auf dem Link: http://ankrovi.ru/prochee/eozinofily.

Wenn Sie Allergien vermuten, sollte der Arzt außerdem den Spiegel von Leukozyten und Basophilen im Blut untersuchen. Also, die Norm der Leukozyten (weiße Blutkörperchen) ist 4-10 Tausend pro 1 mm Blut. Der Anstieg der weißen Blutkörperchen kann auf die Entwicklung von Allergien hinweisen. Darüber hinaus kann das Niveau der Basophilen, deren Norm 1% des Blutserums ist, über die Entwicklung einer allergischen Reaktion sprechen.

Weitere Informationen zu allergischen Tests finden Sie in folgendem Video:


Am Ende sei daran erinnert, dass in vielen kommunalen und privaten Kliniken Allergieanalysen durchgeführt werden können. Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, sollte der Patient einen Arzt aufsuchen, um Informationen über die Entwicklung einer bestimmten Gruppe von Allergenen zu erhalten, die in diesem Artikel näher erläutert werden.

Bluttest für Allergie und ihre Interpretation

In letzter Zeit hat das Wachstum von allergischen Erkrankungen sowohl im Kindesalter als auch im Erwachsenenalter zugenommen. Unter ihnen - eine allergische Rhinitis und Konjunktivitis, Dermatitis, Allergien der Atemwege, anaphylaktischer Schock. Jede Pathologie wird von bestimmten Zeichen begleitet, die dem Patienten Unbehagen bereiten und die Lebensqualität verschlechtern.

Die Behandlung zielt primär darauf ab, die zugrunde liegende Ursache der Krankheit zu beseitigen, nämlich den Kontakt mit Allergenen zu vermeiden. Um herauszufinden, welche Substanz die Entwicklung von allergischen Reaktionen provoziert, werden verschiedene diagnostische Methoden durchgeführt, einschließlich eines Bluttests.

Ursachen von Allergien und möglichen Symptomen

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf bestimmte Substanzen, die einen schmerzhaften Zustand verursachen

Allergie heißt, die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber irgendwelchen Substanzen zu erhöhen, die durch die Einnahme entstehen. Ein solcher Zustand provoziert normalerweise Lebensmittelprodukte, Haushaltschemikalien, Pflanzenpollen, Wolle, Staub oder pathogene Mikroorganismen.

Studien haben zudem gezeigt, dass Allergien Endoallergene und Autoallergene verursachen können, deren Bildung im Körper selbst stattfindet. Sie gliedern sich in natürliche und erworbene, die durch den Erwerb von außerirdischen Eigenschaften infolge von Strahlung, thermischen, chemischen, viralen und bakteriellen Faktoren gekennzeichnet sind.

Mögliche Allergene können sein:

  • Solche Lebensmittel wie Soja, Früchte, Meeresfrüchte, Nüsse, Milch, Eier.
  • Pflanzenpollen.
  • Sporen von Schimmel und Pilzen.
  • Bisse von blutsaugenden und stechenden Insekten.
  • Toxine von Zecken.
  • Staub.
  • Federn und Daunen.
  • Medikamente.
  • Proteine, die Impfstoffe und Spenderplasma bilden.
  • Wolle.
  • Reiniger mit chemischen Komponenten.
  • Latex.
  • Glistovye-Befall.

Diese Stoffe gelangen beim Einatmen in den Körper, unangemessener Lebensstil und Ernährung. Darüber hinaus beeinflusst die erbliche Veranlagung die Entwicklung von Allergien.

Weitere Informationen über die Tests, die Sie zur Allergie weitergeben müssen, können Sie dem Video entnehmen:

Die Symptome von Allergien hängen von der Art der Krankheit ab:

  1. Bei Dermatitis werden Juckreiz, Trockenheit, Schuppung und Rötung der Haut beobachtet. Darüber hinaus gibt es Ausschläge, ähnlich wie Ekzeme, Blasen und schwere Schwellungen.
  2. Atemwegsallergie wird begleitet von Niesen, Nasenausfluss und Juckreiz, Keuchen und Pfeifen in den Lungen, Husten, Bronchospasmus, Kopfschmerzen und Schwindel. Ein gefährliches Zeichen ist Erstickung.
  3. Symptome einer Nahrungsmittelallergie sind Verstopfung, Durchfall, Übelkeit, Darmkolik, Erbrechen.
  4. Die allergische Konjunktivitis manifestiert sich durch Tränenfluss, Rötung und Schwellung der Augenlider, Brennen und Schmerzen in den Augen.
  5. Beim anaphylaktischen Schock, der als gefährliche Form der Allergie gilt, kann Atemnot, Erstickungsgefahr, Druckverlust, Trübung oder Bewusstseinsverlust, Krampfzustände, unwillkürliche Defäkation und Harnlassen, das Auftreten von Hautausschlägen auftreten.

Auch bei Allergien tritt Reizbarkeit auf, Müdigkeit nimmt zu, allgemeine Schwäche tritt auf.

Gefahr von Allergien

Allergie ist gefährlich für ihre Komplikationen

Allergische Erkrankungen gelten als gefährlich. Dies liegt daran, dass sie folgende Komplikationen hervorrufen können:

  • Symptome werden ausgeprägter.
  • Das Fortschreiten der Schwere der Krankheit beginnt.
  • Das Spektrum der Antigene erweitert sich, allergische Phänomene treten bei neuen Allergenen auf.
  • Die Lebensqualität des Patienten sinkt.
  • Es gibt eine Schwächung der Immunität.

Darüber hinaus ist es möglich, saisonale allergische Rhinitis bei Asthma bronchiale, Juckreiz und Ausschlag auf der Haut zu überanstrengen - in eine anaphylaktische Reaktion.

Auch solche pathologischen Bedingungen können auftreten:

  1. Ödeme Quincke
  2. Serum-Krankheit
  3. Hämolytische Anämie
  4. Anaphylaktischer Schock
  5. Ekzem
  6. Stevens-Johnson-Syndrom
  7. Lyell-Syndrom

Um solche unerwünschten Folgen zu vermeiden, ist es wichtig, bei Auftreten der ersten Anzeichen einer Allergie Spezialisten zu konsultieren.

Welche Tests sollte ich nehmen?

Die Analyse des Blutes auf dem Immunglobulin E lässt zu, die Erkrankungen der allergischen Vorstadt aufzudecken

Identifizieren Sie Allergene im Körper mit den folgenden Methoden:

  • Bluttest für Immunglobuline.
  • Der Bluttest ist biochemisch und hämatologisch.
  • Allergene.

Im ersten Fall soll die Studie den quantitativen Immunglobulinspiegel im Blut bestimmen. Dies sind Antikörper, die von Gewebsflüssigkeit, Lymphozyten und Schleimhäuten produziert werden, um fremde Zellen, die in den Körper gelangen, zu neutralisieren.

Eine solche Studie kann von zwei Arten sein: Analyse der Gesamtzahl der Immunglobuline und Diagnostik zur Bestimmung spezifischer Antikörper.

Die Richtung für die Analyse wird Patienten gegeben, die an Allergien gegen Nahrungsmittel, Medikamente, Pflanzenpollen, Haushaltschemikalien, Wolle und andere Allergene leiden. Darüber hinaus sollte die Diagnose atopische Dermatitis, Ekzeme, Helminthen-Invasionen passieren. Ist diese Analyse notwendig, wenn eine genetische Prädisposition vorliegt? Normalerweise wird eine solche Untersuchung nach drei Jahren durchgeführt.

Spezielle Regeln zur Vorbereitung auf die Diagnose sind nicht erforderlich, aber es ist wünschenswert, das Verfahren am Morgen auf nüchternen Magen durchzuführen.

Auch in einigen Stunden, bevor die Studie aufhören sollte zu rauchen, vermeiden Sie körperliche Überforderung und vermeiden Sie stressige Situationen. Es sollte drei Tage vor der Analyse von alkoholischen Getränken getrunken werden.

Erklärung der Bluttests

Die Interpretation der Analyse wird von einem Allergologen durchgeführt

Bei allergischen Erkrankungen ändern sich die Parameter des biochemischen Bluttests deutlich. Wenn eine allergische Reaktion im Körper auftritt, können solche Eigenschaften dadurch nachgewiesen werden:

  • Eosinophile. In dem Fall, wenn die Anzahl der Leukozyten mehr als 5 Prozent beträgt.
  • Leukozyten. Bei Allergien übersteigt das Zellniveau 10.000 pro Millimeter Blut.
  • Basophile. Ein Zeichen der Allergie wird als über 1 Prozent betrachtet.
  • Harnsäure. Ein Überschreiten des Levels kann auf eine Pathologie hinweisen.

Das Ergebnis des Bluttests für Immunglobulin kann nach 1-2 Wochen gefunden werden. Das normale Niveau des Gesamt-Immunglobulins hängt vom Alterskriterium ab:

  • Bei Säuglingen - von 0 bis 64 mIU pro ml.
  • Bis zu 14 Jahre - bis zu 150 mIU pro ml.
  • Bis zu 18 Jahren - bis zu 123 Mme pro 1 ml.
  • Bei Erwachsenen ist es von 0 bis 113 mIU.
  • Nach 60 Jahren - bis zu 114 Mme pro ml.

Die Erforschung von spezifischem Immunglobulin wird üblicherweise durchgeführt, um Nahrungsmittelallergien zu bestimmen. Wenn der Indikator weniger als 5 000 ng pro ml beträgt, diagnostizieren Sie eine Allergie gegen den Stoff:

  • Positive Reaktion. Überschreitung der Norm mehrmals.
  • Negatives Ergebnis Wenn das Immunglobulin normal ist.

Zusätzliche Diagnosemethoden

Allergosonden sind die genaueste Methode, um die Empfindlichkeit eines Organismus gegenüber verschiedenen Allergenen zu bestimmen

Wie bereits erwähnt, sind Hauttests eine weitere zuverlässige Diagnosemethode. Außerdem können Sie anhand einer solchen Studie bestimmen, welches Allergen die Krankheit hervorruft. Der Vorteil dieser Methode ist auch die Geschwindigkeit, mit der Ergebnisse erhalten werden.

Um das Verfahren durchzuführen, wird eine Allergenlösung auf einen bestimmten Bereich der Haut getropft und zwanzig Minuten gewartet. Wenn irgendwelche Reaktionen fehlen, können Sie das Vorhandensein einer allergischen Krankheit ausschließen. In einer Situation, in der die Schwellung oder Hyperämie der Haut mehr als drei Millimeter beträgt, weist dieser Zustand auf eine Pathologie hin.

Andere diagnostische Methoden umfassen:

  1. Beseitigung. Aus der Nahrung ein Produkt herstellen, das ein Allergen sein kann, und die Reaktion beobachten. Im Falle einer Verbesserung des Zustandes war diese Substanz die Ursache.
  2. Provokativer Test. Es besteht in der Einführung einer kleinen Anzahl von Allergenen unter der Zunge, Nase oder den Bronchien. Danach bewerten Sie die Reaktion. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass eine solche Methode als gefährlich angesehen wird, da sie starke Reaktionen hervorrufen kann.

Zuverlässigere und sicherere Methoden sind die Analyse von Blut auf Antikörper und Hauttests.

Ergebnisse und Interpretation des Allergietests

Was sind die Hauptmethoden der Analyse?

Um das Allergen im Körper zu diagnostizieren, können mehrere Methoden, aber die am häufigsten und effektivsten in Bezug auf die Zuverlässigkeit der Definition einer allergenen Substanz, beachten Sie allergische Tests und einen Bluttest. Der Indikator der Allergie in der Analyse von Blut hängt von der quantitativen Höhe des Immunglobulins ab.

Das Wesen des allergologischen Profils ist wie folgt:

  1. Bestimmung des Gesamt-Immunglobulins.
  2. Bestimmung von spezifischem Immunglobulin.

Immunglobulin Werden Antikörper von den Zellen des Körpers produziert? Ihre Aufgabe ist es, fremde Zellen zu identifizieren und zu neutralisieren, die in den menschlichen Körper eindringen. Die Manifestation von allergischen Reaktionen hängt auch davon ab. Immunglobulin wird in Lymphozyten, Gewebeflüssigkeit sowie in Geheimnissen, die die Schleimhaut produzieren, produziert.

  • Im normalen Zustand ist der Indikator seines Niveaus im Blut unbedeutend;
  • Wenn Antigene angeheftet sind, werden Histamin und Serotonin freigesetzt und als Konsequenz gibt es verschiedene Hautausschläge, Juckreiz usw.
  • Wird das Immunglobulin überschritten, wird die Anfälligkeit des Organismus gegenüber allergischen Erkrankungen diagnostiziert.

Entschlüsselung der Blutprobe für Allergien bei Kindern und Erwachsenen.

In welchen Fällen müssen Bluttests für Allergien durchgeführt werden?

  1. Es gibt allergische Erkrankungen: Bronchialasthma, Pollenallergie, Lebensmittel, Medikamente. Wenn eine Person ein Ekzem, atopische Dermatitis hat.
  2. Glistovye-Befall.
  3. Wenn es eine erbliche Veranlagung gibt.
  4. Die Allergieanalyse bei einem Kind erfolgt frühestens nach 3-5 Jahren.

Zuallererst werden jene allergischen Profile untersucht, die eine Person aufgrund des Einflusses verschiedener Allergene, wie Haushaltschemikalien, Nahrung, Haustiere, Staub etc., selbständig durch Beobachtung des Zustandes ihres Organismus feststellen konnte.

Was, wenn Sie sich entscheiden, Bluttests für eine Allergie zu nehmen?

Ergebnisse von Allergietests hängen auch von der hämatologischen und biochemischen Forschung ab.

  • Hämatologische Analyse von Blut. Mit seiner Hilfe können Sie umfassend über den Hämoglobinspiegel, Blutplättchen usw. erfahren. Auch die Farbe des Blutes spielt eine wichtige Rolle. Wenn eine Person gesund ist, sind die Indikatoren immer relativ konstant. Bei allergischen und anderen Erkrankungen weisen die Analysedaten signifikante Abweichungen auf. Keine speziellen Vorbereitungen für die Blutentnahme brauchen nicht. Es ist wünschenswert, das Verfahren auf nüchternen Magen durchzuführen.

Was kann darauf hinweisen, dass der Körper allergische Reaktionen hat?

Nach einer Blutuntersuchung auf Allergie wird die Entschlüsselung nach vielen Parametern durchgeführt, die in einer speziellen Tabelle abgeschlossen sind. Zur allgemeinen Information können die folgenden Beispiele zitiert werden:

  • Leukozyten oder in anderer Weise weiße Blutkörperchen. Eine gesunde Person hat 4-10 Tausend pro 1 mm. Blut. Wenn ihr Niveau überschritten wird, besteht die Möglichkeit einer Allergie oder anderer Krankheiten.
  • Eosinophile. Ihr Hauptziel ist es, gegen Parasiten und Allergene zu kämpfen. Wenn sich der menschliche Körper in einem normalen Zustand befindet, sollte ihr Gehalt 5% der Anzahl der Leukozyten nicht überschreiten. Andernfalls zeigt ein Bluttest allergische Reaktionen an.
  • Basophile. Ihre Grenze sollte 1% in normalem Blut nicht überschreiten. Ein erhöhter Wert weist auf ein Allergiesymptom hin.

Was kann einen biochemischen Bluttest sagen?

Mit Hilfe dieser Analyse wird der Zustand der inneren Organe und Stoffwechselprozesse im Körper untersucht. Wird beispielsweise der Harnsäurespiegel überschritten, kann davon ausgegangen werden, dass eine Person an Allergien, Ekzemen und anderen Krankheiten leidet.

Außerdem sind keine besonderen Vorbereitungen für diese Analyse erforderlich. Aber eine positive Einstellung, Ruhe, Rauchverweigerung 1 Stunde vor dem Eingriff kann das zuverlässige Ergebnis der Analyse beeinflussen.

Ergebnisse von Analysen

Die Interpretation des Allergietests wird nur von einem Allergologen durchgeführt, unabhängig von der Art und Weise, wie die Diagnose durchgeführt wurde:

Hauttests.

Sie identifizieren das allergieauslösende Allergen im Gegensatz zum Bluttest eher. Mit ihrer Hilfe erhalten Sie sofort eine Antwort innerhalb von 15-20 Minuten. Nachdem die Allergenlösung auf einen separaten Bereich der menschlichen Haut gesprüht wurde.

Entschlüsselung des Hauttests auf Allergie:

  1. Normal (negativ). Während der Allergodiagnostik traten keine Reaktionen auf.
  2. Abnormal (positiv). Wenn der Ort des Tests mehr als 3 mm ausgespült oder gequollen ist, gibt es allen Grund zu behaupten, dass es eine Allergie gibt.

Bluttests.

Ein positives oder negatives Ergebnis ist nur für 7-14 Tage bekannt.

Decodierung des Bluttests:

  1. Normal (negativ). Antikörper, Immunglobulin sind normal.
  2. Abnormal (positiv). Die normale Zahl wird 4 mal überschritten.