Search

Wie man einen geschwollenen Hals behandelt

Oft gehen entzündliche Prozesse mit einer Schwellung des Larynx einher. Als, die Schwellung der Kehle, die Gründe des Entstehens des Symptoms, der Wege seiner Diagnostik und der Behandlung zu entfernen.

Inhalt des Artikels

Es ist bekannt, dass die Schwellung des Rachens selten eine eigenständige Krankheit ist. Meistens weist es auf die Entwicklung verschiedener pathologischer Prozesse im menschlichen Körper hin. In diesem Fall ist dieser Zustand äußerst gefährlich, da er bei raschem Ödemanstieg und einer Verengung des Lumens im Larynx zum Ersticken führen kann. In diesem Fall müssen Sie wissen, was Sie tun müssen, um die Schwellung des Halses zu entfernen, um schnell wieder zu atmen. Bei der Behandlung von Ödemen des Rachens werden sowohl medikamentöse Methoden als auch Methoden der traditionellen Medizin verwendet. Um die effektivste Behandlung zu finden, ist es notwendig, die Ursachen zu bestimmen, die den pathologischen Zustand verursacht haben.

Ursachen

Um Schwellungen zu verursachen, können verschiedene Faktoren sowohl entzündlich als auch nicht entzündlich sein. Um zu verstehen, wie man die Schwellung des Rachens entfernt, sollten Sie die möglichen Ursachen für das Auftreten eines unangenehmen Symptoms analysieren. Also, Zärtlichkeit und Schwellung im Hals kann verursacht werden durch:

  • Laryngitis;
  • Mandelentzündung;
  • Entzündung der Mundschleimhaut;
  • eitrige Entzündung der Basis der Zunge;
  • allergische Reaktionen auf Arzneimittel, Nahrungsmittel;
  • Abweichungen in der Arbeit der Nieren, Leber, Organe des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Probleme mit der Durchblutung im Rachenraum durch übermäßige Kompression der Lymphknoten;
  • mechanische Schäden während der Operation, Schleim brennen.

Um die richtige und wirksame Behandlung für Schwellungen im Rachen zu bestimmen, sollten Sie nicht nur die Ursachen, sondern die Hauptsymptome der Krankheit kennen.

Symptomatologie

Zu den wichtigsten Anzeichen von Ödemen gehören:

  • Schmerzen beim Schlucken von Speichel und Essen;
  • Trockenheit, Schweiß im Hals;
  • lautes Atmen;
  • Schwierigkeiten mit der Atmung als Folge einer verstärkten Schwellung und Verengung des Lumens im Hals;
  • Osplost, was zu einem vollständigen Verlust der Stimme führt.

Wenn sich der pathologische Prozess verschlimmert, nimmt die Schwellung zu, Atemnot tritt auf, Hautblässe, schneller Puls und Panik können beobachtet werden.

Bei visueller Untersuchung im Schwellungenbereich ist die Verdickung der Epiglottis merklich dick, und auch die Schwellung kann sich auf die Aryknorpel ausbreiten.

Der durch Entzündungsprozesse verursachte Schwund ist durch eine ausgeprägte Rötung der Schleimhaut, Vasodilatation gekennzeichnet. Während nicht-entzündliche Ödeme nicht von Hyperämie begleitet wird.

Behandlung

Falls der Patient ein Gefühl der Verengung und Halsschmerzen verspürt, sollte er sofort behandelt werden, um Schwellungen im Hals schnell zu lindern und die Atmung wiederherzustellen.

Wichtig! Wenn bei Larynxödemen nicht rechtzeitig Erste Hilfe geleistet wird, besteht die Gefahr von Komplikationen, Asphyxie und Erstickungsgefahr.

Als die Schwellung der Kehle zu behandeln? Vor der Bereitstellung einer qualifizierten medizinischen Versorgung können Sie die Schwellungen selbst reduzieren.

  1. Das erste, was zu tun ist, wenn die Schwellung der Kehle den Zugang zu Sauerstoff erleichtert: den Kragen lösen, die Person an die frische Luft bringen.
  2. Wenn das Ödem durch eine Allergie verursacht wird, sollten Sie die Exposition des Allergens gegen den Körper beenden und Antihistaminika (Suprastin, Diazolin) einnehmen. In schweren Situationen, um das Larynxödem zu entfernen, basiert die Behandlung auf der Verwendung von Kortikosteroiden (Dexamethason, Prednisolon).
  3. Um Schwellungen zu reduzieren, können Sie Vasokonstriktor Drogen (Nazol, Nazivin) in die Nase tropfen.
  4. Bei der Entwicklung von Ödemen infolge eines Insektenstichs ist es notwendig, über der Stelle der Läsion eine Blutsperre oder Bandage anzulegen, um ein Antihistaminikum zu nehmen.
  5. Durch eine virale oder bakterielle Infektion verursachte Schwellungen werden je nach Art der Infektion mit antiviralen Medikamenten oder Antibiotika behandelt.
  6. Um die Symptome zu lindern, verwenden Sie heiße Fußbäder, Senfkörner auf die Waden.

Die Behandlung im Krankenhaus zielt in erster Linie auf die Durchführung von Verfahren ab, die Schwellungen entfernen und die Atmung wiederherstellen. In diesem Fall kann die Behandlung sowohl auf konservative Weise als auch unter Verwendung eines chirurgischen Eingriffs durchgeführt werden.

Konservative Therapie umfasst eine Reihe von Maßnahmen zur schnellen Normalisierung des Zustands des Patienten und Wiederherstellung der vollwertigen Atmung. Dazu werden folgende Medikamente verwendet:

  • antiallergische Mittel;
  • Antibiotika (Augmentin);
  • Corticosteroide;
  • Diuretika (Furosemid);
  • intravenöse Verabreichung von Vitamin C, Calciumgluconat und Glucose zur Aufrechterhaltung des Körpers;
  • Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel (Apaureen, Diapam).

Auch als Behandlung verwenden Sie Inhalation mit Adrenalin und Hydrocortison, verwenden Sie Sauerstoffmasken.

Wenn konservative Behandlungsmethoden kein positives Ergebnis liefern und die Schwellungen nicht nur nicht abnehmen, sondern auch weiter fortschreiten, sollten Sie in diesem Fall wissen, was mit einer Schwellung des Rachens zu tun ist. In den meisten Fällen greifen Ärzte zu Notfallmaßnahmen - Tracheotomie. Dies ist ein Schnitt in der Kehle, wo eine Röhre eingeführt wird, um einen ungehinderten Eintritt von Luft in die Atemwege zu ermöglichen.

Während der gesamten Behandlungsdauer sollten Sie bestimmte Vorsichtsmaßnahmen beachten und folgende Empfehlungen befolgen:

  • eine Diät einzuhalten - ausschließlich warme Speisen im flüssigen oder pürierten Zustand zu verwenden, Gewürze und Gewürze vollständig zu eliminieren;
  • intensive körperliche Aktivität ausschließen, schnelles Gehen;
  • reduzieren Sie die Belastung der Bänder und des Sprechgeräts.

Behandlung mit Volksmedizin

Wenn die Schwellung des Rachens keine ernsthaften Beschwerden und Schwierigkeiten beim Atmen verursacht, können Sie versuchen, die Beschwerden zu Hause zu reduzieren, indem Sie Methoden der alternativen Medizin anwenden.

  1. Spülen Sie den Hals mit Lösungen von Backpulver (1 Teelöffel pro Glas warmes Wasser) und Abkochungen von Heilkräutern, zum Beispiel, Kamille, Ringelblume. In Ermangelung von Allergien in der Sodalösung, können Sie ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen, zum Beispiel Eukalyptus. Wiederholen Sie den Spülvorgang mehrmals täglich, bis Schwellung, Schweiß und Schmerzen im Rachenraum vollständig verschwinden.
  2. Um Ödeme zu reduzieren, die durch nicht-infektiöse Krankheiten verursacht werden, hilft eine kalte Kompresse im Halsbereich. Es kann eine Wärmflasche mit kaltem Wasser sein oder Eisstücke, die in ein Handtuch gewickelt sind.
  3. Entzündungen und Schwellungen im Pharynx können mit Hilfe von Karottensaft mit Honig reduziert werden. Sie müssen dreimal täglich eine frisch zubereitete Lösung verwenden, mindestens 100 ml gleichzeitig.
  4. Entfernen Sie überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper und reduzieren Sie die Schwellung mit einem Dekokt der Hagebutte, die eine ausgeprägte harntreibende Wirkung hat. Dazu wird ein Esslöffel wilder Rosenbeeren in einem Liter kochendem Wasser gebraut, mehrere Stunden durchgehalten und den ganzen Tag über für ein halbes Glas verwendet.

Von Schwellung der Rachen Tabletten

Die Schleimhaut der Kehle ist ähnlich dem Epithel, das mit dem Verdauungstrakt ausgekleidet ist. Es kann mit einer ziemlich breiten Palette von Krankheiten und Bedingungen anschwellen. Die häufigsten sind Diphtherie, allergische Manifestationen, anaphylaktischer Schock, entzündliche Läsionen, bei denen Schwellungen die Reaktion des Körpers auf Schädigung oder Reizung sind. Die Verengung des Lumens der Luftwege verhindert den normalen Luftfluss in die Lunge. Der Zustand wächst allmählich, begleitet von Anzeichen wie Heiserkeit einer Stimme, Schmerz, Keuchen. Die Hilfe des Arztes ist notwendig.

Warum schwillt der Hals an?

Ein unangenehmer Prozess kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Es ist jedoch wichtig, zwischen Ödemen im Hals und im Hals zu unterscheiden. Dies wird weitere therapeutische Maßnahmen vorbestimmen.

Die Strukturen im Zusammenhang mit dem Hals sind Muskeln, große Blutgefäße, die Schilddrüse. Ihre Entzündung oder Schädigung ist oft irreführend, verbunden mit einer Schwellung im Rachen (zum Beispiel wenn sich ein thyrotoxischer Kropf bildet). Eine fehldiagnostizierte Diagnose ist lebenswert: Wenn es um die plötzliche allergische Reaktion bei einer Person geht, dauert die Zeitzählung eine Minute. Letalität von Fällen aufgrund von vorzeitiger Hilfe ist groß. Um eine Halskrankheit auszuschließen, sollten Sie den wichtigen Punkt kennen: Eine geschwollene Kehle wird nie oberflächlich untersucht.

Es gibt Arten von Infektionen, die geschwollene Drüsen verursachen können:

  • Angina durch Streptokokken verursacht.
  • Furunkel oder Abszess.
  • Virusinfektionen, wie Molluscum contagiosum, sind eine Hauterkrankung, die durch eine runde weiße Schwellung gekennzeichnet ist; wird von einem Träger oder einer kranken Person übertragen, meistens bei Kindern oder Erwachsenen mit beeinträchtigter Immunfunktion.
  • Röteln.
  • Windpocken.
  • Epidemische Parotitis oder Mumps.
  • AIDS.
  • Infektiöse Mononukleose.
  • Lyme-Arthritis.
  • Syphilis.

Auch die Rachenschleimhaut schwillt an, wenn ein Fremdkörper in sie eintritt. Im Grunde geschieht dies bei Vorschulkindern, was sofortiges Handeln von den Eltern erfordert.

Quincke's Ödem: Ursachen, Merkmale der Entwicklung, Behandlung

Das Quincke-Ödem ist ein Zustand, der durch äußere oder innere Reize verursacht wird. Die Entwicklung erfolgt nach dem Einbringen des Allergens in den Körper: von einigen Stunden bis zu einigen Sekunden. Fortschreitend, Schwellung bedeckt den unteren Teil des Mundes, Zunge, Kehlkopf, Gaumen, Rachen. Dies verursacht Schmerzen. Wenn Sie nicht rechtzeitig ärztliche Hilfe leisten, sind die Lymphdrüsen geschwollen.

Es gibt viele Faktoren, die diesen Zustand verursachen können. Sie umfassen:

  • Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln oder Medikamenten (von Produkten - Eier, Schokolade, Erdbeeren, Tomaten, Nüsse, Medikamente werden oft mit Antibiotika präsentiert);
  • Exposition gegenüber Umweltfaktoren - Hitze oder Kälte (Überhitzung oder Unterkühlung);
  • kleinere Schäden an der Mundschleimhaut oder direkt an der Kehle (oft sogar während einer diagnostischen Untersuchung);
  • eine Bluttransfusion, die mit der Gruppe oder dem Rh-Faktor inkompatibel ist, sowie wenn ein massiver Blutverlust kompensiert wurde und der Vorgang beschleunigt durchgeführt wurde.

Ein Bluttest ist normalerweise der beste Weg, um die Prädisposition für die Entwicklung von Quincke-Ödemen zu bestimmen. Manifestationen dieser Bedingung - Kurzatmigkeit (der Patient packt buchstäblich die Luft mit dem Mund), blaue Haut, blasses Gesicht, Schweiß, Hervortreten der Augäpfel, Tränenfluss. Neben diesen Zeichen gibt es ein solides geistiges Phänomen wie die Angst vor dem Tod.

Die Behandlung sollte sofort befolgt werden. Da dieses pathologische Phänomen häufiger aufgrund der Injektion eines Arzneimittels auftritt, an dem eine Person eine individuelle Intoleranz hat, ist es notwendig, die Verabreichung des Arzneimittels zu stoppen. Sorgen Sie für Zugang zu frischer Luft - knöpfen Sie den Hemdkragen auf, öffnen Sie das Fenster, die Tür. Ohne Zeit zu verschwenden, erhält der Patient ein Antihistaminikum - Dimedrol, Suprastin. Nach ein paar Minuten ist sein Zustand normalisiert. Um den Grad der Manifestation der Schwellung zu reduzieren, wird die Einführung eines diuretischen Medikaments - Furosemide, Lasix helfen.

Um den Blutdruck zu erhöhen, intramuskuläre Injektion einer hormonellen Substanz - Dexamethason oder Prednisolon. Die Dosierung wird unter Berücksichtigung des Alters und des Gewichts des Patienten berechnet. Verbinden Sie das System mit Salzlösungen und Vitaminen. Dann folgt Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus.

Angina (Mandelentzündung)

Die Entzündung des lymphatischen Pharynxringes verläuft immer schmerzhaft: Sie wird durch eine große Anzahl von Rezeptoren in der Schleimhaut verursacht. Die Krankheit kann sich aufgrund von Unterkühlung des Pharynx entwickeln, ist aber häufiger bakterieller Herkunft und wird von einem Komplex von Symptomen begleitet:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • erhöhte Mandeln;
  • Schüttelfrost;
  • Schwellung und Rötung des Pharynx;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Heiserkeit der Stimme.

Das Verhalten des Patienten sollte sich auf den Einsatz eines HNO-Arztes beschränken - die Möglichkeit einer unautorisierten Behandlung ist ausgeschlossen, da es möglich ist, die Gesundheit zu schädigen und eine Reihe von Komplikationen zu verursachen. Der Spezialist verschreibt antibakterielle Medikamente für die intramuskuläre Verabreichung und empfiehlt auch, den Hals mit einer warmen Soda oder einer anderen antiseptischen Lösung zu spülen. Wenn die Mandeln mit eitrigen Wunden oder Folien abgedeckt sind - der Arzt führt ihre lokale Behandlung Desinfektionsmittel mit einer Pinzette und schneiden Gaze, für die bequeme Nutzung gefaltet.

Die Therapie wird ambulant durchgeführt, wenn der Patient zum Zeitpunkt der Behandlung jedoch länger als 5 Tage hohe Temperaturen hat, dann in einem Krankenhaus. Die Beseitigung von Ödemen und die Wiederherstellung der Stimme erfolgt nur bei adäquater Behandlung.

Laryngitis

Der Kehlkopf ist durch virale Erkältungen entzündet. Für die Entwicklung des Unwohlseins reicht es, zu überkühlen, in einem verrauchten Raum zu sein oder Rauchen zu missbrauchen. Eine häufige Ursache ist die Spannung des Stimmapparates, Diphtherie, Scharlach, Keuchhusten. Die Schwellung des Rachens ist in diesem Fall akut oder chronisch (wenn nicht länger als zwei Wochen behandelt). Die Krankheit wird begleitet von solchen Anzeichen wie:

  • Schweiß in der Kehle, imaginäre Empfindung von Fremdkörpern.
  • Schmerzen beim Schlucken.
  • Schwäche, Verzerrung oder totale Abwesenheit von Stimme.
  • Rötung und deutliche Schwellung der Pharynxschleimhaut, in manchen Fällen Blutabgang.
  • Husten - zuerst trocken, dann - mit reichlich Schleimauswurf.

Oft reicht nur die Laryngoskopie in Verbindung mit einer fehlenden Stimme beim Patienten aus, um eine vorläufige Diagnose zu stellen. Die Behandlung wird HNO-Arzt durchgeführt wird, ist es ratsam, die Patienten nur hospitalisieren, wenn die Entwicklung der Krankheit durch einen infektiösen Prozess verursacht wird und nicht die Umstände (Aufschlüsselung Abstimmung banal Verwendung des kalten Getränks).

Die Behandlung umfasst Virostatika und Antitoxin-Seren (im Fall von Laryngitis unter Diphtherie, Scharlach, Keuchhusten) verabreicht wird. Der Patient darf überhaupt nicht sprechen - es ist nicht akzeptabel, die Stimmbänder zu strapazieren; Es ist wichtig, keine kalte Luft zu haben. Verwenden Sie kein scharfes, heißes oder gekühltes Geschirr. Für die schmerzlose Auswurfausscheidung werden Antitussiva verschrieben.

Eine positive Wirkung wird Bioparox haben - ein Antibiotikum, dessen Zweckmäßigkeit und Wirksamkeit durch die Verwendung eines Sprays erreicht wird. Besprühen Sie die Schleimhaut des Rachens bis zu 4 mal täglich für 10 Tage. Das Medikament wirkt antimikrobiell und entzündungshemmend. Verwenden Sie es mit Vorsicht, da die Wahrscheinlichkeit von Laryngospasmus hoch ist. Zusätzlich zu den Hauptterminen wird dem Patienten ein Besuch der physiotherapeutischen Prozeduren verordnet.

Allgemeine Grundsätze der Behandlung

Am Vorabend des Beginns der Infektionstherapie erfolgt eine Bakterienkultur auf die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber Antibiotika. Um dies zu tun, nimmt der Patient einen Abstrich der Flora von den Mandeln. Der nachgewiesene pathogene Mikroorganismus bestimmt den Typ und die Klasse des zu behandelnden Antibiotikums. Wenn die Krankheit viral ist - antimikrobielle Medikamente sind nicht nur nutzlos, sondern auch schädlich, da sie die natürliche Darmmikroflora zerstören. Wenn die Krankheit Bakterien verursacht - verschreibt der Fachmann Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum: intravenös oder intramuskulär.

Um Frustration des Verdauungstraktes zu verhindern, verschreibt der HNO-Arzt Medikamente - Lineks, Atzilact, Nystatin, Polibacterin. Sie helfen, die Wände des Verdauungstraktes zu stärken und schützen vor der möglichen Entwicklung von Durchfall.

Die durch Diphtherie verursachte Diphtherie-Schwellung wird durch die Gabe eines speziellen antitoxischen Serums gestoppt. Die Beseitigung von eitriger Plaque ist ohne lokale Behandlung des betroffenen Bereichs unmöglich. Die beste Möglichkeit ist Glas warmen Wasser unter Zugabe von Natriumchlorid und drei Tropfen Jod Gurgeln (bei der Herstellung einer Lösung ist es wichtig, eine medizinische Pipette zu verwenden, um nicht die Menge der Substanz verursacht Schleimhautverbrennungen zu übersteigen).

Um mit der Infektion fertig zu werden, wird es helfen, einen Vitaminkomplex, Immunmodulatoren, sowie reichlich warmes Getränk und eine ausgewogene Ernährung zu nehmen. Die Normalisierung des Wasserhaushalts ist ein wichtiger Aspekt der Therapie: Das tägliche Volumen der gebrauchten Flüssigkeit sollte 2 Liter erreichen.

Wenn die Schwellung durch den Kontakt der Schleimhaut des Rachens mit dem Fremdkörper verursacht wird - müssen Sie einen Krankenwagen rufen, und vor ihrer Ankunft versuchen, einen fremden Gegenstand zu entfernen. Neben einem Notruf erhält der Patient ein Antihistaminikum (Suprastin, Diazolin) und Luft.

Bei Patienten mit AIDS wird eine Schwellung des Rachens durch Verabreichung von Diuretika behandelt. Wenn die Entwicklung der Krankheit nicht auf eine virale oder bakterielle Infektion zurückzuführen ist, ist es nicht notwendig, Antibiotika oder antivirale Mittel zu verschreiben. Es wird auch empfohlen, den entzündeten Bereich mit einer antiseptischen Lösung zu spülen.

Es muss daran erinnert werden, dass die Schwellung des Rachens bei einem gesunden Menschen nie auftreten wird - das Zeichen signalisiert eine Verletzung, die im Körper existiert. Es ist wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren und zuverlässige Informationen über den Zustand des Rachens zu erhalten, so dass das Leiden keine chronische Form annimmt.

Larynxödem

Beschreibung:

Larynxödem (Ödem laryngis) - schneller allergische vasomotorischen Ödeme Prozess in der Schleimhaut des Larynx verengt sein Lumen; in der Regel ist eine sekundäre Manifestation einer Art von Kehlkopf-Krankheit, und nicht eine unabhängige nosologische Form.

Symptome von Larynxödem:

Verengen des Lumens des Larynx und der Trachea kann Blitz (Fremdkörper Krampf), akute (Infektionskrankheit, allergische Prozesse, etc.) und chronische (angesichts des Tumors) entwickeln. Das klinische Bild hängt vom Grad der Verengung des Kehlkopflumens und der Geschwindigkeit seiner Entwicklung ab: Je schneller sich die Stenose entwickelt, desto gefährlicher ist sie. Bei entzündlicher Ätiologie werden Ödeme durch Halsentzündung, Schluckbeschwerden, Fremdkörpergefühl, Stimmveränderungen gestört. Verteilung des Ödems auf der Schleimhaut des Aryknorpels, cherpalonadgortannyh Falten und podskladkovogo Raumes trägt zum Auftreten von akuten Kehlkopfstenose der schweren Atemlosigkeit Bild verursacht, das Leben des Patienten bedroht.

Ursachen von Larynxödem:

Ursachen für ein akutes Larynxödem können sein:

Entwicklung eines Larynxödems

Behandlung von Kehlkopfödem:

Die Behandlung wird im Krankenhaus durchgeführt und zielt in erster Linie auf die Wiederherstellung der äußeren Atmung ab. Je nach Schweregrad der klinischen Manifestationen werden konservative und operative Behandlungsmethoden angewendet.

Schwellung der Kehle als zu entfernen

Oft gehen entzündliche Prozesse mit einer Schwellung des Larynx einher. Als, die Schwellung der Kehle, die Gründe des Entstehens des Symptoms, der Wege seiner Diagnostik und der Behandlung zu entfernen.

Es ist bekannt, dass die Schwellung des Rachens selten eine eigenständige Krankheit ist. Meistens weist es auf die Entwicklung verschiedener pathologischer Prozesse im menschlichen Körper hin. In diesem Fall ist dieser Zustand äußerst gefährlich, da er bei raschem Ödemanstieg und einer Verengung des Lumens im Larynx zum Ersticken führen kann. In diesem Fall müssen Sie wissen, was Sie tun müssen, um die Schwellung des Halses zu entfernen, um schnell wieder zu atmen. Bei der Behandlung von Ödemen des Rachens werden sowohl medikamentöse Methoden als auch Methoden der traditionellen Medizin verwendet. Um die effektivste Behandlung zu finden, ist es notwendig, die Ursachen zu bestimmen, die den pathologischen Zustand verursacht haben.

Ursachen

Um Schwellungen zu verursachen, können verschiedene Faktoren sowohl entzündlich als auch nicht entzündlich sein. Um zu verstehen, wie man die Schwellung des Rachens entfernt, sollten Sie die möglichen Ursachen für das Auftreten eines unangenehmen Symptoms analysieren. Also, Zärtlichkeit und Schwellung im Hals kann verursacht werden durch:

  • Laryngitis;
  • Mandelentzündung;
  • Entzündung der Mundschleimhaut;
  • eitrige Entzündung der Basis der Zunge;
  • allergische Reaktionen auf Arzneimittel, Nahrungsmittel;
  • Abweichungen in der Arbeit der Nieren, Leber, Organe des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Probleme mit der Durchblutung im Rachenraum durch übermäßige Kompression der Lymphknoten;
  • mechanische Schäden während der Operation, Schleim brennen.

Um die richtige und wirksame Behandlung für Schwellungen im Rachen zu bestimmen, sollten Sie nicht nur die Ursachen, sondern die Hauptsymptome der Krankheit kennen.

Symptomatologie

Zu den wichtigsten Anzeichen von Ödemen gehören:

  • Schmerzen beim Schlucken von Speichel und Essen;
  • Trockenheit, Schweiß im Hals;
  • lautes Atmen;
  • Schwierigkeiten mit der Atmung als Folge einer verstärkten Schwellung und Verengung des Lumens im Hals;
  • Osplost, was zu einem vollständigen Verlust der Stimme führt.

Wenn sich der pathologische Prozess verschlimmert, nimmt die Schwellung zu, Atemnot tritt auf, Hautblässe, schneller Puls und Panik können beobachtet werden.

Bei visueller Untersuchung im Schwellungenbereich ist die Verdickung der Epiglottis merklich dick, und auch die Schwellung kann sich auf die Aryknorpel ausbreiten.

Der durch Entzündungsprozesse verursachte Schwund ist durch eine ausgeprägte Rötung der Schleimhaut, Vasodilatation gekennzeichnet. Während nicht-entzündliche Ödeme nicht von Hyperämie begleitet wird.

Behandlung

Falls der Patient ein Gefühl der Verengung und Halsschmerzen verspürt, sollte er sofort behandelt werden, um Schwellungen im Hals schnell zu lindern und die Atmung wiederherzustellen.

Wichtig! Wenn bei Larynxödemen nicht rechtzeitig Erste Hilfe geleistet wird, besteht die Gefahr von Komplikationen, Asphyxie und Erstickungsgefahr.

Als die Schwellung der Kehle zu behandeln? Vor der Bereitstellung einer qualifizierten medizinischen Versorgung können Sie die Schwellungen selbst reduzieren.

  1. Das erste, was zu tun ist, wenn die Schwellung der Kehle den Zugang zu Sauerstoff erleichtert: den Kragen lösen, die Person an die frische Luft bringen.
  2. Wenn das Ödem durch eine Allergie verursacht wird, sollten Sie die Exposition des Allergens gegen den Körper beenden und Antihistaminika (Suprastin, Diazolin) einnehmen. In schweren Situationen, um das Larynxödem zu entfernen, basiert die Behandlung auf der Verwendung von Kortikosteroiden (Dexamethason, Prednisolon).
  3. Um Schwellungen zu reduzieren, können Sie Vasokonstriktor Drogen (Nazol, Nazivin) in die Nase tropfen.
  4. Bei der Entwicklung von Ödemen infolge eines Insektenstichs ist es notwendig, über der Stelle der Läsion eine Blutsperre oder Bandage anzulegen, um ein Antihistaminikum zu nehmen.
  5. Durch eine virale oder bakterielle Infektion verursachte Schwellungen werden je nach Art der Infektion mit antiviralen Medikamenten oder Antibiotika behandelt.
  6. Um die Symptome zu lindern, verwenden Sie heiße Fußbäder, Senfkörner auf die Waden.

Die Behandlung im Krankenhaus zielt in erster Linie auf die Durchführung von Verfahren ab, die Schwellungen entfernen und die Atmung wiederherstellen. In diesem Fall kann die Behandlung sowohl auf konservative Weise als auch unter Verwendung eines chirurgischen Eingriffs durchgeführt werden.

Konservative Therapie umfasst eine Reihe von Maßnahmen zur schnellen Normalisierung des Zustands des Patienten und Wiederherstellung der vollwertigen Atmung. Dazu werden folgende Medikamente verwendet:

  • antiallergische Mittel;
  • Antibiotika (Augmentin);
  • Corticosteroide;
  • Diuretika (Furosemid);
  • intravenöse Verabreichung von Vitamin C, Calciumgluconat und Glucose zur Aufrechterhaltung des Körpers;
  • Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel (Apaureen, Diapam).

Auch als Behandlung verwenden Sie Inhalation mit Adrenalin und Hydrocortison, verwenden Sie Sauerstoffmasken.

Wenn konservative Behandlungsmethoden kein positives Ergebnis liefern und die Schwellungen nicht nur nicht abnehmen, sondern auch weiter fortschreiten, sollten Sie in diesem Fall wissen, was mit einer Schwellung des Rachens zu tun ist. In den meisten Fällen greifen Ärzte zu Notfallmaßnahmen - Tracheotomie. Dies ist ein Schnitt in der Kehle, wo eine Röhre eingeführt wird, um einen ungehinderten Eintritt von Luft in die Atemwege zu ermöglichen.

Während der gesamten Behandlungsdauer sollten Sie bestimmte Vorsichtsmaßnahmen beachten und folgende Empfehlungen befolgen:

  • eine Diät einzuhalten - ausschließlich warme Speisen im flüssigen oder pürierten Zustand zu verwenden, Gewürze und Gewürze vollständig zu eliminieren;
  • intensive körperliche Aktivität ausschließen, schnelles Gehen;
  • reduzieren Sie die Belastung der Bänder und des Sprechgeräts.

Behandlung mit Volksmedizin

Wenn die Schwellung des Rachens keine ernsthaften Beschwerden und Schwierigkeiten beim Atmen verursacht, können Sie versuchen, die Beschwerden zu Hause zu reduzieren, indem Sie Methoden der alternativen Medizin anwenden.

  1. Spülen Sie den Hals mit Lösungen von Backpulver (1 Teelöffel pro Glas warmes Wasser) und Abkochungen von Heilkräutern, zum Beispiel, Kamille, Ringelblume. In Ermangelung von Allergien in der Sodalösung, können Sie ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzufügen, zum Beispiel Eukalyptus. Wiederholen Sie den Spülvorgang mehrmals täglich, bis Schwellung, Schweiß und Schmerzen im Rachenraum vollständig verschwinden.
  2. Um Ödeme zu reduzieren, die durch nicht-infektiöse Krankheiten verursacht werden, hilft eine kalte Kompresse im Halsbereich. Es kann eine Wärmflasche mit kaltem Wasser sein oder Eisstücke, die in ein Handtuch gewickelt sind.
  3. Entzündungen und Schwellungen im Pharynx können mit Hilfe von Karottensaft mit Honig reduziert werden. Sie müssen dreimal täglich eine frisch zubereitete Lösung verwenden, mindestens 100 ml gleichzeitig.
  4. Entfernen Sie überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper und reduzieren Sie die Schwellung mit einem Dekokt der Hagebutte, die eine ausgeprägte harntreibende Wirkung hat. Dazu wird ein Esslöffel wilder Rosenbeeren in einem Liter kochendem Wasser gebraut, mehrere Stunden durchgehalten und den ganzen Tag über für ein halbes Glas verwendet.

Als die Schwellung der Kehle zu entfernen?

Wenn die Schwellung der Kehlkopfgewebe keine Gefahr für das Leben darstellt, dann verwenden Sie verschiedene Behandlungsmethoden, die auf der Ursache des Unwohlseins beruhen. Zum Beispiel, wenn die Schwellung durch Halsschmerzen verursacht wird, wird der Patient antibakterielle Therapie gegeben. Zuvor wird ein Abstrich aus Nase und Kehlkopf genommen, um die Empfindlichkeit des Erregers gegen Antibiotika zu bestimmen. Behandlung pathogenetisch, das heißt, beeinflusst die Pathogenese von Ödemen.

Die symptomatische Therapie zielt darauf ab, nicht nur Ödeme, sondern auch begleitende Symptome zu beseitigen. Sehr oft begleitet die Schwellung Schmerzen beim Schlucken, Vergiftungssymptome und andere schmerzhafte Erscheinungen. Dem Patienten werden Lösungen und Sprays von lokalen Antiseptika verschrieben, die das Problem beseitigen, die Atmung erleichtern und die allgemeine Gesundheit verbessern.

  • Wenn das Ödem durch einen Fremdkörper im Rachen verursacht wird, dann drücken Sie den Bauch 3-5 cm über dem Nabel, um den Zustand vor der Ankunft eines Krankenwagens zu erleichtern. Dies hilft, sich zu beruhigen, die Herzfrequenz wiederherzustellen.
  • Bei infektiösen Ödemen mit Erstickung wird empfohlen, eine kalte Kompresse auf den Hals aufzutragen und ein Stück Eis zu schlucken. Bei starken Schmerzen, vor der Ankunft schnell, ist es möglich, ein heißes Bad für Füße zu machen.
  • Wenn die Ursache des Ödems eine Allergie ist, dann ist eine Injektion von Antihistaminika oder einer Pille des Medikaments unter der Zunge erforderlich.
  • Um chemische Verbrennungen zu vermeiden, spülen Sie mit einer Lösung, die die Ursache der Verbrennung neutralisiert.

Unabhängig von der Ursache der Schwellung des Rachens ist medizinische Versorgung obligatorisch. Da selbst leichte Erstickungssymptome schnell fortschreiten können, führt dies zu Sauerstoffmangel bei lebenswichtigen Organen und Systemen.

Medizinische Behandlung

Die Beseitigung der Ödeme des Rachens im Frühstadium kann die Entstehung schwerer Komplikationen verhindern, erschwert aber die Differenzierung. Medikamente werden verwendet, um normale Atmung wiederherzustellen und schmerzhafte Symptome zu lindern. Verwenden Sie dazu die folgenden Werkzeuge: schnell wirkende Diuretika, Beruhigungsmittel, Senfkörner für Kälber und heiße Fußbäder, Beruhigungsmittel und Antihistaminika.

Antimikrobielle Mittel bakterizide und bakteriostatische Wirkung. Aktiv gegen grampositive und gramnegative Bakterien, anaerobe Mikroorganismen. Produziert in Form von Injektionen und Tabletten zur Resorption und oralen Verabreichung. Eine wirksame Methode der Medikamentenverabreichung ist die intramuskuläre Injektion. Der Wirkstoff gelangt schnell in das Blut und wird im Körper verteilt. Bei oraler Verabreichung wird das Antibiotikum schlecht absorbiert, da ein Teil davon unter dem Einfluss von Magensaft zerstört wird.

  • Indikationen: die Behandlung von durch Mikroorganismen anfällig für die Droge, Pneumonie, Sepsis, Meningitis, Harn- und Gallenwege Infektion verursachten Erkrankungen. Empyem, Tonsillitis, Scharlach, Diphtherie, eitrige Infektionen der Schleimhaut und Haut, gynäkologische und ophthalmologische Erkrankungen, Gonorrhö, Syphilis, HNO-Erkrankungen.
  • Die Art der Anwendung und Dosierung hängt von der Form der Freisetzung und Indikationen für die Verwendung ab. Injektionen werden intravenös, intramuskulär und in den Spinalkanal verabreicht. Für eine wirksame Therapie wird die Dosierung pro 1 ml Blut 0,1-0,3 ED Penicillin berechnet. Das Medikament wird alle 3-4 Stunden verabreicht. Tabletten nehmen in der Regel 250-500 mg alle 8 Stunden, die maximale Tagesdosis von 750 mg.
  • Kontraindiziert, um mit hoher Empfindlichkeit gegenüber Penicillinen zu verwenden. Nicht für Patienten mit Bronchialasthma, allergischen Erkrankungen, Urtikaria, Pollinose verschreiben.
  • Nebenwirkungen äußern sich in Form von allergischen Reaktionen, gastrointestinalen Störungen, Candidiasis der Vagina und Mundhöhle, Muskelkrämpfen der Gliedmaßen und anaphylaktischem Schock. Wenn das Medikament während der Schwangerschaft angewendet wird, besteht die Wahrscheinlichkeit einer fetalen Sensibilisierung. Im Falle einer Überdosierung treten Übelkeit, Erbrechen und Durchfall auf. Wenn das Medikament von Patienten mit Niereninsuffizienz eingenommen wird, besteht das Risiko einer Hyperkaliämie.
  1. Prednisolon

Synthetische Analoga der Hormone Hydrocortison und Cortison, die von der Nebennierenrinde ausgeschüttet werden. Das Medikament ist 5 mal aktiver im Vergleich zu den vom Körper freigesetzten Substanzen. Hat antiallergische, anti-Schock, entzündungshemmende und antitoxische Wirkung. Die antiallergische Wirkung beruht auf einer Abnahme der Basophilen, der Hemmung der Sekretion und der Synthese von biologisch aktiven Substanzen. Erhältlich in Tabletten zur oralen Anwendung, Ampullen für Injektionen und Tuben in Form von Salben.

  • Bei oraler Verabreichung wird der Magen-Darm-Trakt rasch resorbiert und breitet sich durch die Gewebe des Körpers aus. Die maximale Konzentration im Blutplasma wird nach 1,5 Stunden nach der Verabreichung beobachtet. Biotransformiruetsya und metabolisiert in der Leber, wird in Form von Metaboliten mit Urin und Kot ausgeschieden. Es dringt durch die Plazentaschranke und wird in die Muttermilch ausgeschieden.
  • Die wichtigsten Indikationen für die Verwendung: Collagen, Asthma, infektiöse Mononukleose, Ekzeme und Neurodermitis, verschiedene allergische Erkrankungen, Pankreatitis, Kollaps und Schock, allergische Konjunktivitis, Trauma und postoperative Phase bei der Transplantation Organabstoßung zu verhindern.
  • Die Dosierung wird individuell ausgewählt. Für die Linderung der akuten Zustände nehmen Sie 20-30 Milligramme pro Tag, die Dosis 10 Milligramme pro Tag beibehaltend. Bei Injektionen 30-60 mg intramuskulär oder intravenös anwenden. Die Dauer der Therapie beträgt 10-14 Tage. Während der Behandlung ist es notwendig, Blutdruck, Urin, Blut und Stuhl zu kontrollieren.
  • Nebenwirkungen treten bei längerem Gebrauch des Arzneimittels auf. Meistens ist es Fettleibigkeit, Hirsutismus, Akne, Menstruationsstörungen. Mögliche Pathologie des Magen-Darm-Traktes, erhöhte Gerinnungsfähigkeit des Blutes und Schwächung der protektiven Eigenschaften des Immunsystems. Im Falle einer Überdosierung kann es zu einer Zunahme der Nebenwirkungen kommen. Die Therapie ist symptomatisch.
  • Prednisolon ist kontraindiziert bei Bluthochdruck, Diabetes, während der Schwangerschaft, bei akuter Endokarditis, Psychose, Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren. Es wird nicht zur Behandlung von Patienten mit Syphilis, aktiver Tuberkulose und im Alter verwendet.
  1. Dimedrol

Antihistaminikum, Antiallergika, Hypnotika und Lokalanästhetikum. Es blockiert die Histaminrezeptoren, reduziert die Krämpfe der glatten Muskulatur, entfernt die Schwellung von Gewebe und Schleimhäuten. Es ist in Form von Pulver zur Injektion, Ampullen, Suppositorien und Gel zur äußerlichen Anwendung erhältlich.

  • Nach der Anwendung wird es schnell und gut absorbiert. Bindung an Plasmaproteine ​​bis zu 99%. Die maximale Konzentration wird innerhalb von 1-4 Stunden nach oraler Einnahme erreicht. Die meisten aktiven Komponenten werden in der Leber metabolisiert. Die Halbwertszeit beträgt 1-4 Stunden. Passiert durch die Plazenta- und Blut-Hirn-Schranke, ausgeschieden in die Muttermilch. Der maximale therapeutische Effekt entwickelt sich innerhalb einer Stunde nach der Anwendung und hält für 4-6 Stunden an.
  • Das Medikament wird zur Behandlung solcher Krankheiten verschrieben: Urtikaria, Rhinitis, allergische Konjunktivitis, juckende Dermatose, Angioödem. Diphenhydramin hilft allergischen Komplikationen bei Bluttransfusionen vorzubeugen. Es wird für Bronchialasthma, Magengeschwür, Gastritis, Erkältungen, ausgedehnte Verletzungen der Haut und Weichteile verwendet.
  • Für die Patienten des erwachsenen Alters ernennen 30-50 Milligramme bis zu dreimal pro Tag, die Dauer der Behandlung ist 10-14 Tage. Die maximale Einzeldosis beträgt 100 mg, täglich 250 mg. Für Kinder 2-6 Jahre, ernennen 12-25 mg, 6-12 Jahre, 25-50 mg alle 6-8 Stunden. Die maximale Tagesdosis sollte 150 mg und eine einzelne 50 mg nicht überschreiten.
  • Nebenwirkungen zeigen sich in allen Organen und Systemen. In den meisten Fällen leiden Patienten unter sedativen Störungen, allgemeiner Schwäche und Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schläfrigkeit. Mögliche Entwicklung von Tachykardie, Hypotonie, Thrombozytopenie, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. In seltenen Fällen gibt es allergische Hautreaktionen, häufiges oder schwieriges Wasserlassen, Trockenheit des Rachens und der Nase, vermehrtes Schwitzen und Schüttelfrost.
  • Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen aktive Komponenten, während der Schwangerschaft und Stillzeit. Nicht vorgeschrieben, um Patienten mit Asthma bronchiale, Colitis Läsionen des Duodenum, Engwinkelglaukom und Stenose des Blasenhalses.
  • Im Falle einer Überdosierung treten Symptome wie Mundtrockenheit, Gesichtshyperämie, Verwirrtheit, Krämpfe und sogar Tod auf. Die Behandlung der Überdosierung ist symptomatisch. Es wird empfohlen, Erbrechen einzuleiten, den Magen auszuspülen und Absorptionsmittel zu nehmen.
  1. Furosemid

Diuretikum, das ist ein Diuretikum. Erhältlich in Ampullen zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung und Tabletten zur oralen Verabreichung. Das Medikament wird verschrieben, um stagnierende Phänomene im großen und kleinen Kreislauf der Herzinsuffizienz zu beseitigen. Es wird bei Nierenversagen, Ödemen der Lunge und des Gehirns eingesetzt. Hilft bei der Behandlung von schweren Formen von Bluthochdruck.

  • Inside ernennen 40 mg einmal täglich die maximale Tagesdosis von 320 mg. Nach der Abnahme der Schwellung wird die Dosierung schrittweise auf ein Minimum reduziert. Bei intramuskulärer oder intravenöser Anwendung werden 20 - 60 mg 1-2 mal täglich angewendet, die maximal zulässige Dosis beträgt 120 mg. Behandlungsdauer beträgt 7-10 Tage.
  • Kontraindiziert für den Einsatz während der Schwangerschaft und Stillzeit, mit Hypokaliämie, Nierenversagen, Leberkoma, mechanischer Obstruktion des Harnwege.
  • Nebenwirkungen manifestieren sich in vielen Organen und Systemen. Meist sind dies Übelkeit, Rötung der Haut, Juckreiz, Blutdrucksenkung, Nierenentzündung, vermehrte Diurese und Schwindel. Mögliche Entwicklung von Hypokaliämie, Urikose, Hyperglykämie und Hyperurikämie. Nebenwirkungen sind reversibel, um sie zu eliminieren, sollte die Dosierung reduziert werden.

Suprastin

Antiallergisch, Antihistaminikum. Der Wirkstoff ist ein chloriertes Analogon von Tripelenamin mit sedativer Wirkung. Der Wirkungsmechanismus beruht auf der Blockierung von Histamin-H1-Rezeptoren, daher wird das Mittel für verschiedene allergische Reaktionen verwendet. Die Maßnahme zielt darauf ab, Überempfindlichkeitsreaktionen zu verhindern. Es hat zwei Formen der Freisetzung: Tabletten und Injektionslösung in Ampullen.

  • Bei oraler Verabreichung wird das Arzneimittel aus dem Verdauungstrakt absorbiert. Die therapeutische Wirkung kommt in 15-30 Minuten und dauert 6 Stunden. Metabolisiert in der Leber, ausgeschieden durch die Nieren.
  • Zur Behandlung verschiedener allergischer Reaktionen (Schwellungen, Nesselsucht, Juckreiz, Konjunktivitis). Hilft bei der Verringerung der Schwellung der Schleimhaut des Mittelohrs und der Nasennebenhöhlen, mit Sinusitis und Otitis. Um persistierende Hyperämie zu reduzieren, wird das Medikament in Kombination mit Analgin und No-Shpa verwendet.
  • Dosierung und Dauer der Therapie hängen von der Schwere der allergischen Reaktion ab. In der Regel wird das Medikament innerhalb von 5-7 Tagen eingenommen. Für Kinder unter 6 Jahren, ½ Tablette 2 mal täglich, für Kinder 6-14 Jahre, 1-1,5 Tabletten für Erwachsene, 2 Tabletten. Im Falle einer Überdosierung gibt es Halluzinationen, Angstzustände, Krampfanfälle, Athetose, Ataxie und gestörte Bewegungskoordination. Zur Behandlung einen Arzt aufsuchen.
  • Angewandt in kontraproduktiv sind hypersensitiven Wirkstoff, akute Asthma-Anfälle, Myokardinfarkt, Arrhythmie, Geschwür, Engwinkelglaukom, Harnretention, Prostatahyperplasie und erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Derivate von Ethylendiamin.
  • Nebenwirkungen von Suprastin entstehen aus vielen Organen und Systemen. Das Medikament verursacht erhöhte Müdigkeit, Schwindel und Kopfschmerzen, verminderte Sehkraft, Krämpfe. Mögliche Tachykardien und Arrhythmien, Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen, Appetitveränderungen. In seltenen Fällen werden pathologische Veränderungen des hämatopoetischen Systems und die Reaktion des Immunsystems auf das Arzneimittel beobachtet.

Fenistil mit Schwellung der Kehle

Zur Behandlung von Schwellungen der Atmungsorgane werden verschiedene Medikamente für die Wirksamkeit und Wirkung eingesetzt. Fenistil mit Schwellung der Kehle verdient besondere Aufmerksamkeit. Das Antiallergikum blockiert die H1-Histaminrezeptoren, wirkt antiserotonin und anti-Bradykinin. Reduziert die Durchlässigkeit der Kapillaren und verhindert allergische Reaktionen. Hat eine milde beruhigende Wirkung. Erhältlich in Form von Tropfen und Gel zur äußerlichen Anwendung.

  • Das Mittel wird zur Behandlung und Vorbeugung von allergischen Erkrankungen verschrieben: Urtikaria, Drogen- und Nahrungsmittelallergie, Rhinitis. Hilft bei der Beseitigung von Juckreiz mit Insektenstichen, atopischer Dermatitis und Windpocken.
  • Erwachsenen Patienten werden 3 mal täglich 20-40 Tropfen verschrieben. Wenn das Medikament Schläfrigkeit verursacht, sollte die Dosierung reduziert oder in eine größere Anzahl durch Einnahme aufgeteilt werden. Die Dosierung für Kinder wird mit 0,1 mg / Körpergewicht pro Tag für drei Dosen berechnet. Kinder bis zu einem Jahr geben 3-10 Tropfen 3 mal am Tag, 1-3 Jahre für 10-15 Tropfen und 3-12 Jahre für 15-20 Tropfen.
  • Nebenwirkungen wie erhöhte Schläfrigkeit am frühen Nachmittag manifestieren, das Gefühl der Mundtrockenheit, Dyspepsie, Übelkeit, Schwächeanfälle und Kopfschmerzen.
  • Symptome einer Überdosierung: Krämpfe, Fieber, Herzklopfen, Halluzinationen, allgemeine Schwäche. In seltenen Fällen kommt es zu einer Verzögerung des Urins, zur Unterdrückung der vasomotorischen und respiratorischen Zentren. Fenistil ist bei Patienten unter 1 Jahr kontraindiziert, mit einer Unverträglichkeit gegenüber seinen Bestandteilen, während der Schwangerschaft und Stillzeit.

Einatmen mit Schwellung der Kehle

Die meisten Schwellungen des Atmungssystems sind auf Inhalation oder die Verwendung von Allergenen zurückzuführen. Einatmen mit Schwellung des Rachens kann den pathologischen Prozess stoppen und die normale Funktion des Körpers wiederherstellen. Bei der Inhalation dringen therapeutische Substanzen in die Atemwege ein und wirken therapeutisch. Das Verfahren wird für eine Erkältung, Sinusitis, Entzündung der Gaumenmandeln, Pharyngitis, Pneumonie und Bronchitis empfohlen.

Der Haupteffekt der lokalen Therapie:

  • Beseitigung von Entzündungen und Schwellungen der Schleimhäute der oberen Teile des Atmungssystems.
  • Entfernung von Schleim und Schleim.
  • Beseitigung von Krämpfen, die bei starkem Husten auftreten.
  • Wiederherstellung der normalen Atmung.

Das Verfahren ist in der Neigung zu Nasenbluten, Halsschmerzen, schwere Atemnot, niedriges Fieber, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und die Lunge kontraindiziert. Dampfinhalationen sind wirksam bei Schwellung der Schleimhaut der oberen Atemwege. Diese Methode erleichtert die Symptomatologie von Laryngitis, Tracheitis und Rhinitis.

Für Inhalationen ist es besser, ätherische Öle von Tannen, Kiefern und Wacholder zu verwenden. Medizinische Infusion von Kamille, Calendula, Salbei oder Johanniskraut eignet sich auch zur Behandlung. Um starke Schwellungen und Schmerzen zu beseitigen, können Sie eine Sodalösung, Meersalz oder Jod verwenden.

Die Behandlung erfolgt am besten 1-2 Stunden nach dem Essen. Atmen Sie ein und aus ohne Spannung. Innerhalb einer Stunde nach der Inhalation nicht essen und versuchen, nicht zu sprechen. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Temperatur des Wassers gewidmet werden, da das Atmen über kochendes Wasser zu Verbrennungen führen kann. Die Dauer des Eingriffs für Erwachsene beträgt 1-3 Minuten, für Kinder nicht mehr als eine Minute, 3-5 mal am Tag.

Vitamine

Die Behandlung von Ödemen sollte kombiniert werden, das heißt, um die schmerzhaften Symptome und die Ursache der Störung zu beseitigen. Besonderes Augenmerk wird auf die Stärkung der protektiven Eigenschaften des Immunsystems gelegt. Für diese Zwecke verwenden Sie Vitamine.

  • Für die Behandlung von ödematöser Allergie wird empfohlen, Vitamin PP zu nehmen, da es die Zeichen der Allergie minimiert und die Entwicklung von allergischen Reaktionen verlangsamt. B-Vitamine helfen bei verstopfter Nase, Hautausschlägen, reduzieren die Empfindlichkeit gegenüber einigen Allergenen. Vitamin C beseitigt die Symptome von saisonalen Allergien und verhindert die Entwicklung von schweren allergischen Reaktionen, wie anaphylaktischer Schock und Erstickungsgefahr. Vitamin E ist wirksam für allergische Erscheinungen auf der Haut.
  • Schwellung des Kehlkopfes nach Verletzungen, Operationen - Vitamine der Gruppe B (B12), Kalzium, Aminosäuren und Eisen.
  • Wenn das Ödem durch entzündliche oder infektiöse Reize verursacht wird, wird empfohlen, Vitamin A, B, C, Zinkpräparate und Beta-Carotin zu verwenden. Nützliche Mikronährstoffe beteiligen sich an der Bekämpfung des Virus, normalisieren den Stoffwechsel, verbessern den Zustand und die Funktion aller Organe und Systeme.

Physiotherapeutische Behandlung

Zur Beseitigung des Ödems des Rachens wird nicht nur eine medikamentöse, sondern auch eine physiotherapeutische Behandlung verwendet. Diese Methode basiert auf physikalischen Faktoren: Ultraschall, Laser, Ströme, Magnetfelder. Die Behandlung verbessert die Blut- und Lymphzirkulation, beschleunigt Stoffwechselvorgänge im Wirkungsbereich.

Je nach Ursache der Schwellung der Atemwege werden diese physiotherapeutischen Verfahren verschrieben:

  • UHF - auf der Läsion von einem elektrischen Feld von ultrahoher Frequenz betroffen. Die Behandlung wirkt bakteriostatisch, reduziert Schwellungen, stellt die Mikrozirkulation wieder her. Das Verfahren wird täglich für 5-6 Tage durchgeführt.
  • Magnetotherapie - am Hals werden durch ein alternierendes niederfrequentes Magnetfeld beeinflusst. Es verbessert die Zirkulation auf der kapillaren Ebene, lindert Entzündungen, reduziert die Schwellung von Geweben und Schleimhäuten.
  • Elektrophorese - das Verfahren wird mit Antiödem-Medikamenten durchgeführt. Die Behandlung erfolgt täglich, der Therapieverlauf beträgt 10-15 Sitzungen.
  • Decimetric Physiotherapie - verwendet, um Schwellungen und Entzündungen zu reduzieren, beseitigt Stagnation in der Lunge. Der Behandlungsverlauf beträgt 10 Eingriffe.
  • Inhalation - Aerosoltherapie verbessert die Atmung, reinigt die Bronchien und wirkt entzündungshemmend.

Physiotherapie wird empfohlen, ab den ersten Tagen der Erkrankung anzuwenden. Sie beschleunigen die Erholung und üben eine stärkende Wirkung auf den ganzen Körper aus.

Folk Behandlung

Zur Behandlung von Krankheiten, deren Symptome die Schwellung der oberen Atemwege sind, werden sowohl klassische als auch volkstümliche Methoden angewandt. Betrachten Sie mehrere Rezepte der nicht-traditionellen Therapie, die schnell schmerzhafte Symptome ermöglicht:

  • Verteilen Sie einen Löffel Soda in einem Glas abgekochtem Wasser und fügen Sie ein paar Tropfen ätherisches Öl von Calendula oder Eukalyptus zu der Lösung hinzu. Spülungen lindern Schmerzen und reduzieren Schwellungen.
  • Wenn Sie nicht allergisch auf Honig oder Milch reagieren, können Sie eine Tasse heißen Tee mit Milch, Honig oder Himbeeren zur Behandlung verwenden. Es ist nicht nur lecker, sondern stellt auch schnell die normale Atmung wieder her.
  • Wenn die Schwellung durch infektiöse Mittel verursacht wird, wird Kartoffelsaft zur Behandlung verwendet. Dieses Mittel hat bakterizide Eigenschaften.
  • Um die Atemwege zu waschen, kann eine Lösung von Meersalz verwendet werden. Ein Teelöffel des Produkts wird in 500 ml warmem Wasser gelöst. Die Lösung ist zum Waschen der Nasennebenhöhlen und Dampfinhalationen geeignet.
  • Wenn Spülung, Spülung und Inhalation zu Trockenheit und Schleimhautreizungen in Nase und Kehlkopf führen, sollte Sanddornöl verwendet werden. Das Medikament wirkt entzündungshemmend und hilft bei der Reparatur geschädigter Schleimhäute.

Wenn keine der oben genannten Methoden der Volksbehandlung die Atmung erleichtert hat und die Schwellung allmählich zunimmt, ist es dringend notwendig, medizinische Hilfe zu suchen. Eine solche ineffektive Selbstbehandlung kann zu Erstickung und Tod führen.

Kräuterbehandlung

Viele Medikamente haben Einschränkungen in der Anwendung. Die Behandlung mit Kräutern ist sicher, da sie minimale Kontraindikationen und Nebenwirkungen hat. Vor Beginn der Therapie sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursache der Kurzatmigkeit festzustellen. Zur Behandlung von Ödemen können Sie diuretische Kräuter verwenden, die dieselbe Wirkung wie Diuretika haben:

  • Blätter der weißen Birke mit kochendem Wasser übergießen und bei schwacher Hitze 10-15 Minuten kochen lassen. Nach dem Abkühlen abseihen und ½ Tasse 3-4 mal am Tag einnehmen.
  • Blätter Bärentraube gewöhnliche muss auf ein Glas mit kochendem Wasser bestanden werden und nehmen Sie 1 Esslöffel.
  • Wenn das Ödem durch Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems verursacht wird, dann ist eine Infusion von Mais-Narben mit Honig angemessen.

Aus Kräutern können durch Inhalation hergestellt werden. Zu diesem Zweck verwende ich Kamille, Salbei oder Calendula. Pflanzen wirken entzündungshemmend, beruhigend und antiseptisch. Gras wird mit 1 Löffel Rohmaterial pro 1 Glas Wasser gebraut. Das Mittel muss in einem Wasserbad gekocht werden, lassen Sie es infundieren, abtropfen und erhitzen, bis die Temperatur für die Inhalation benötigt wird. Für diese Zwecke geeignete ätherische Öle. Gute Atmung und anti-ödematöse Wirkung von Eukalyptusöl, Tanne, Kiefer, Pfirsich, Hagebutte, Anis oder Mandelöl.

Homöopathie

Die Anwendung nichttraditioneller Behandlungsmethoden hat sich als minimale negative Wirkung auf den Körper erwiesen, aber eine anhaltende therapeutische Wirkung. Die Homöopathie bezieht sich auf solche Methoden. Vor seiner Durchführung ist nötig es mit dem Arzt den Homöopathen zu konsultieren, der die geeigneten Präparate und ihre Dosierung aufheben wird.

  • Spongia - hilft, Schwellungen des Kehlkopfes zu entfernen, die von einem starken trockenen Husten und Kurzatmigkeit begleitet werden.
  • Gepar Sulphur - geeignet zur Behandlung von Schleimhautschwellungen aufgrund von entzündlichen oder infektiösen Erkrankungen. Es lindert Nasenatmung, beseitigt Hustenanfälle, Heiserkeit der Stimme.
  • Aconitum - das Mittel ist bei den ersten Symptomen des Atemversagens wirksam. Lindert Ängste und Angstzustände, beseitigt Fieber, Hustenanfälle.
  • C30 - stellt die Atmung schnell wieder her und normalisiert das Wohlbefinden. Bei schwerer Kurzatmigkeit und Schmerzen nehmen Sie 3 Erbsen auf einmal mit anschließender Einnahme nach 30 Minuten. Also abwechselnd jede halbe Stunde bis zum Wohlbefinden. Es wird nicht empfohlen, dieses Tool gleichzeitig mit den Methoden der klassischen Therapie zu verwenden.

Beachten Sie, dass die meisten homöopathischen Arzneimittel bei der Auswahl individueller Dosierungen verwendet werden. Dies ermöglicht es Ihnen, schnell den gewünschten Effekt zu erzielen und die normale Atmung wiederherzustellen, wodurch die Entwicklung von negativen Symptomen verhindert wird.

Operative Behandlung

Eine rasch fortschreitende Schwellung der Atemwege kann zum Ersticken führen. Operative Behandlung wird verwendet, um diesen Zustand zu verhindern und normale Atmung wiederherzustellen.

  • Tracheotomie - wird mit kritischen Symptomen durchgeführt. Auf der Vorderseite des Halses wird ein kleiner Einschnitt gebildet und das Rohr wird in die Höhle der Atemwege eingeführt. Dies beseitigt den Angriff und erlaubt Ihnen, frei zu atmen.
  • Intubation - diese Methode wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Eine spezielle Röhre wird in den Kehlkopf eingeführt, der sein Lumen erweitert und einen normalen Zugang zu Sauerstoff gewährleistet. Die Tube sollte nicht länger als 3 Tage stehen, danach muss sie entfernt werden, da Nebenwirkungen möglich sind.
  • Bei der geäusserten Geschwollenheit, die die langdauernde Strömung hat, tragen Sie die Exzision der Zikaden und der Geschwülste in der Höhle des Kehlkopfes auf, die die Atmung schließt. Während der Operation können die Stimmbänder mit Knorpel auf einer Seite entfernt werden.

Zusätzlich zu den oben genannten Verfahren kann ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden Tracheoplastik, Implantation von Allochonding und sogar die Einrichtung einer Prothese für Larynotrachea nach Tracheotomie.

Im Kindes- und Erwachsenenalter kann es aus verschiedenen Gründen zu einer starken oder leichten Schwellung des Rachens kommen. Dieser Zustand führt nicht nur zu Unannehmlichkeiten für den Patienten, sondern auch zu Schwierigkeiten beim Atmen und in einigen Fällen zum Tod.

Warum schwillt der Hals an?

Die Ursachen der Schwellung der Kehle sind sehr unterschiedlich, aber bei Kindern und Erwachsenen sind sie ähnlich. Im Kindesalter wachsen Ödeme schneller und Komplikationen sind aufgrund der Enge der Glottis und der Schwäche der Pharynxmuskulatur ernster. Die Hauptfaktoren, die eine Schwellung des Rachens verursachen, sind:

  • Angina und Pharyngitis;
  • mechanisches oder chemisches Trauma, einschließlich Bronchoskopie;
  • eine Allergie gegen Lebensmittel, eine Medizin, einen Insektenstich;
  • Stauung der Zirkulation im Nacken;
  • Probleme des Verdauungstraktes und der Nieren;
  • Herzkrankheit;
  • Wirkungen von Röntgenstrahlen im Nacken.

Schwellung der hinteren Halswand

Wenn der Hals anschwillt, liegen die Ursachen nicht immer auf der Oberfläche, da diese Situation nicht üblich ist. Weil es im Notfallmodus notwendig ist, sich an ihre Handlungen in den letzten Stunden zu erinnern, was zu einem solchen Ergebnis wie einer Schwellung der Kehle führen könnte. Wenn alle möglichen Ursachen ausgeschlossen sind, ist die Wahrscheinlichkeit von versteckten, noch nicht diagnostizierten Krankheiten groß. Wenn der Hals an der Rückwand anschwillt und der Rest seiner Oberfläche in einem normalen Zustand ist, dann kann es sein:

  1. Pharyngitis, wenn die Schleimhaut austritt, fließt sie durch die Rückwand und provoziert ihre Entzündung und Schwellungen.
  2. GERD - gastroösophagealen Reflux-Krankheit, die Reizung und Entzündung des Rachens mit Säuregehalt des Magens verursacht.
  3. Verletzung der Kehle. Bei kleinen Kindern ist es nicht immer möglich, die Ursache der Verletzung herauszufinden, und bei Erwachsenen werden Fischsamen oft zu einem traumatischen Ereignis.
  4. Abszess des Vorderhirns. Diese Krankheit kann durch irgendwelche Faktoren verursacht werden - SARS, Halsschmerzen, Grippe, Otitis, Hypothermie. An der Rückwand bildet sich ein Furunkel, der beim Schlucken und Anschwellen des umliegenden Gewebes Schmerzen verursacht.
  5. Soor oder Candidiasis greift manchmal die Rückwand des Larynx an.

Schwellung der Schleimkehle

Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Rachen anschwillt und schmerzt und der Patient dringend medizinische Hilfe benötigt. Zunächst ist es notwendig, Anästhesie durchzuführen, und dann beginnen, die Ursache zu bekämpfen, die Schwellung der Gewebe verursacht. Manchmal beinhaltet der entzündliche Prozess eine Schwellung der Zunge, was zusätzliche Beschwerden (Uvulitis) verursacht. Diese Bedingung kann den Zugang von Sauerstoff und Ersticken blockieren und kann verursacht werden durch:

Schwellung der Kehle und Zunge - Ursachen

Das schlimmste Szenario der Krankheit, wenn der Patient Angioödem entwickelt, schwillt der Hals mit der Zunge und kleinen Zunge, manchmal Schwellungen übergibt an den Hals und unteren Gesicht und sogar die Genitalien. In diesem Fall beginnt der Patient in Panik zu geraten, was die Situation weiter verschlechtert. In diesem Fall kommt es zu einer allergischen Schwellung des Rachens, die dringend Linderung erfordert. Es kann auf alles reagieren, aber öfter auf:

  • Produkte (oft Meeresfrüchte und Bienenprodukte);
  • Medikamente (Jod und seine Derivate in den ersten Schuldigen der Allergie);
  • Insektenstich.

Die Ursachen der Schwellung des Rachens können verschieden sein, und sie können nicht immer festgestellt werden. In diesem Fall handelt es sich um ein idiopathisches Ödem. Das Hauptmerkmal von Angioödem oder Ödem von Quincke ist die Abwesenheit von Schmerzen im Hals. Der Patient fühlt Panik, Erstickung, aber keine Schmerzsymptome.

Schwellung des Rachens - Symptome

Abhängig von der individuellen Empfindlichkeit kann die Person die Schwellung des Rachens sofort fühlen, besonders wenn es Schmerzen gibt oder nicht und nur wenn die Atmungsprobleme beginnen. Ein Zeichen für ein Ödem ist:

  • Schmerzen beim Essen beim Schlucken;
  • heiser, sich in Verlust der Stimme verwandelnd;
  • bellender Husten;
  • laut, Kurzatmigkeit;
  • Schwitzen;
  • schneller Puls;
  • Gefühl von etwas Überflüssigem, fremd im Hals;
  • Schwellung des Gesichts und des Halses;
  • Atembeschwerden.

Was tun mit Schwellung der Kehle?

Zum ersten Mal mit diesem Problem konfrontiert, ist eine Person oft nicht wissen, wie die Schwellung der Kehle zu Hause zu entfernen. Manchmal ist es Zeit, auf die Ankunft des Arztes zu warten, um Medikamente zu verschreiben, die Entzündungen und Schwellungen lindern, aber oft kommt es vor, dass Notfallmaßnahmen erforderlich sind, um Leben zu retten. Besonders gilt dies für diejenigen, die zu häufigen, rezidivierenden Ödemen neigen, dann sollten in der Hausapotheke Medikamente sein, die die Schwellung entfernen. In der Regel sind dies Antihistaminika und einige improvisierte Hausmittel.

Wie kann man eine Schwellung der Kehle mit Laryngitis lindern?

Laryngospasmus oder Laryngitis ist eine heisere Stimme und bellender Husten, der schnell in die Schwellung des Schleimhalses übergeht und sofortige Linderung erfordert. Dieser Angriff findet nachts statt, kann aber auch tagsüber auftreten. Vor der Ankunft von Ärzten, die insbesondere bei einem Kind unter 5 Jahren gefordert werden müssen, sollte Erste Hilfe geleistet werden. Um dies zu tun, müssen Sie wissen, wie Sie die Schwellung der Kehle selbst entfernen. Dies geschieht folgendermaßen:

  1. Der Patient sollte sitzen, entspannte Knöpfe oder eine Krawatte an einem Hals haben.
  2. Es wird jede Nasszelle nehmen - ein Badezimmer mit heißem Wasser oder eine Küche. Es ist gut, Ihre Hände und / oder Füße in einen Behälter mit heißem Wasser zu legen.
  3. Wenn es keine Möglichkeit gibt, die natürliche Feuchtigkeit zu finden, müssen Sie einen speziellen Luftbefeuchter oder Kochkessel verwenden.
  4. Der Patient muss sich vorsichtig über den Dampf beugen, um nicht verbrannt zu werden. Nun, wenn Sie ein wenig Soda in den Kessel werfen können - alkalischer Dampf wirkt umhüllend und lindert Schwellungen.
  5. In der warmen Jahreszeit kann man in die Luft gehen.
  6. Darüber hinaus, wenn Schwellung angeboten wird, ein gewärmtes alkalisches Getränk - Borjomi oder Milch mit Soda.

Wie man eine allergische Schwellung der Kehle entfernt?

Wenn bei Allergien eine Schwellung des Rachens auftritt, können Sie diese schnell stoppen und dem Patienten rechtzeitig ein Antihistamin geben. Sie sollten mit der Altersdosis vorsichtig sein. Wenn die Schwellung durch einen Insektenstich verursacht wird, ist es notwendig, die Ausbreitung des Allergens durch den Körper zu stoppen, indem man einen Tourniquet über der Bissstelle anwendet. Um den Angriff zu entfernen ernennen:

  • Diphenhydramin;
  • Suprastin;
  • Prednisolon;
  • Adrenalinhydrochlorid (zum Gurgeln).

Die intramuskuläre Injektion von Medikamenten ist effektiver und schneller, aber wenn es keine Ampullen gibt, dann ist ein Sirup oder eine Tablette, die Sie kauen müssen, geeignet. Parallel dazu müssen Sie ein feuchtes Handtuch an den Hals hängen. Schwellung der Kehle ist nicht erfolgreich, manchmal erfordert künstliche Beatmung vor der Ankunft von Gesundheitspersonal.

Schwellung der Kehle mit Angina - was tun?

Ein häufiger Begleiter von Angina und Pharyngitis sind Schwellungen und Schmerzen im Hals, die das Schlucken verhindern. Schwellung der Kehle mit Angina pectoris ohne angemessene Behandlung erheblich erschwert das Leben. Diese Krankheit zeigt Bettruhe und häufiges Spülen / Bewässerung von Rachenarzneimitteln, Entfernen von Entzündungen und Kämpfen mit Mikroben, die die Krankheit verursacht haben. Diese Medikamente werden zur Behandlung von Schwellungen im Rachen verwendet:

  • Spüle mit Soda und Salz;
  • Infusion von Kamille, Salbei und Ringelblume;
  • Spülen mit Apfelessig und Wasser;
  • Verwendung von Karottensaft und Rote Bete zum Spülen;
  • Spülung des Pharynx mit Chlorophyll und Spülung unter Verwendung einer öligen Lösung dieser Präparation;
  • Verwendung von Tabletten zur Resorption.

Für jemanden, der oft an Angina leidet, ist es sinnvoll, präventive und härtende Maßnahmen zu ergreifen, die Gewebe gegen Viren resistent machen. Dafür empfehlen wir:

  • tägliche Spülung mit kaltem Wasser;
  • regelmäßige Verwendung von Eiscreme;
  • Zusätzlich zur Diät des Vitaminkomplexes mehrmals im Jahr.
  • spülen mit Kamille, Furacilin;
  • allgemeine Härtungsverfahren im Freien;
  • regelmäßige Behandlung von Mandeln (Lavagewäsche);
  • besuchen Sie den Zahnarzt mindestens einmal alle sechs Monate.

Schwellung der Kehle in ARVI

Das Wissen, wie man eine Schwellung des Rachens behandelt, eine Erkältung, begleitet von Schwellungen, wird nicht überrascht werden. Es ist unmöglich, den Fluss der Weichteile von den Konten abzuschreiben - dieses Symptom erfordert Aufmerksamkeit und Eliminierung. Bei der Behandlung von ARVI wird der Rachen mit Infusionen solcher Kräuter gespült, wie:

Es wird eine Sprühbewässerung gezeigt, unter denen wirksam sind:

Meine Kehle war wie ein Schraubstock gequetscht, es war schwer zu schlucken, meine Zunge kaum zu fallen - sicherlich standen alle vor einem solchen Zustand. Schwellung der Kehle, oder, in der medizinischen Sprache sprechend, ist das Kehlkopfödem keine unabhängige Krankheit, es ist ein Symptom einer bestimmten Krankheit. Die Gefahr dieser Erkrankung hängt von der Ödemursache und deren Schwere ab. In einigen Fällen führt es zu Unbehagen, in anderen Fällen kann es lebensbedrohlich sein. Daher sollte das Problem nicht ignoriert werden, so schnell wie möglich die Krankheit, die es verursacht hat, zu diagnostizieren und therapeutische Maßnahmen zu ergreifen.

Schwellung der Kehle: Symptome und Behandlung

Die Art der Schwellungen

Entsprechend der Ätiologie wird eine entzündliche und nicht entzündliche Schwellung des Rachens ausgelöst. Im ersten Fall beginnt in der Submucosa des Kehlkopfes ein entzündlicher Vorgang, der aus lockeren Bindefasern besteht. Der Grund dafür sind die Toxine, die von den Erregern der Infektionskrankheiten produziert werden. Betroffenes Rachengewebe sondert Exsudat ab - eine Flüssigkeit, die durch die Wände der Blutgefäße sickert. Die parallele Bezeichnung für eine Entzündung des submukösen Larynx ist eine ödematöse Laryngitis. Es kann sowohl wegen akuter als auch chronischer Infektionen von der banalen Grippe bis zum Scharlach auftreten. Manchmal fließt der Entzündungsprozess mit geschwollener Laryngitis in die Weichteile der Halswirbelsäule.

Bei nichtentzündlicher Schwellung des Rachens gibt es kein Exsudat. Die Ursache für pathologische Veränderungen in den Geweben ist in diesem Fall seröses Transsudat - eine andere Art von Flüssigkeit, die von den Blutgefäßen freigesetzt wird. Es korrodiert die Fasern der Submucosa des Larynx und verursacht schmerzhafte Empfindungen.

Schematische Darstellung der Schwellung des Halses

Die nicht entzündliche Schwellung des Halses wirkt als erschwerendes Symptom vieler Pathologien:

  1. Verletzung der Herzaktivität.
  2. Kachexie.
  3. Hypothyreose.
  4. Nierenversagen usw.

Die Ursache für nicht-entzündliche Ödeme können die thermischen oder chemischen Läsionen der Submukosa (z. B. eine Verbrennung mit kochendem Wasser), anhaltende Belastung sein. Eine leichte Schwellung des Rachens kann nach einer Röntgenuntersuchung des zervikalen Bereichs als Reaktion auf eine Bestrahlung auftreten.

Besonderheiten

In der Regel treiben die primären Anzeichen einer Schwellung des Halses den Patienten nicht zum Arzt, bis die pathologischen Veränderungen in der Submukosa das normale Essen und Sprechen stören. Je nach Ursache der Erkrankung kann sich die Schwellung innerhalb weniger Stunden innerhalb von 24 Stunden und träge mehrere Tage lang entwickeln. Unterscheidungszeichen der Pathologie, die auch ohne einen Besuch beim Arzt leicht zu bestimmen sind, sind:

  1. Ändern Sie die Voice-Stimme.
  2. Empfindung von Fremdkörpern im Kehlkopf.
  3. Schmerzen beim Essen, schlimmer beim Schlucken.

Bei der Hals-Nasen-Ohren-Untersuchung des Rachens wird eine Verengung des Lumens beobachtet. Wenn Schwellungen die Stimmbänder betreffen, hat der Patient Schwierigkeiten beim Sprechen. Wenn akute Form von entzündlichen Ödemen trocken beobachtet wird, so genannte. bellender Husten, noch stärker auf betroffenes Gewebe. Es fördert die Ausbreitung eines Infektionserregers auf gesundes Gewebe. Akute Schwellung des Rachens bedarf einer sofortigen Therapie, da es bei fehlender Behandlung zum Auftreten von Phlegmonen (eitrigem Abszess) im Kehlkopf kommen kann. Die gefährlichste Folge der unbehandelten ödematösen Laryngitis ist die Larynxstenose - ihre pathologische Konstriktion, die den Luftfluss in Lunge, Trachea und Bronchien behindert. Bei akuten Larynxstenosen kann Asphyxie (Erstickung) auftreten.

Verschiedene Formen der Pulmonalarterienstenose

Diagnose von entzündlichen und nicht-entzündlichen Schwellungen

Da die Schwellung des Kehlkopfes ein Symptom für Dutzende von verschiedenen Beschwerden sein kann, ist es schwierig, in seinen frühen Stadien eine genaue Diagnose zu stellen. Eine Halsuntersuchung durch einen HNO-Arzt ist nicht genug. Erfahrene Spezialisten in der Diagnostik beobachten die wichtigsten klinischen Phänomene, die es erlauben, die entzündliche oder nicht-entzündliche Natur der Pathologie zu bestimmen:

  • Temperaturanstieg;
  • ein schmerzhafter Zustand (Schwäche, Benommenheit, Appetitlosigkeit);
  • Schüttelfrost.

Klinische Phänomene werden mit Daten der Laryngoskopie verglichen - Untersuchung des Larynx und der Stimmbänder mit Hilfe eines speziellen Gerätes. Dies ist die wichtigste Methode zur Diagnose einer ödematösen Laryngitis und anderer Pathologien von Submukosamembranen. Bei entzündlichen Schwellungen des Rachens beobachtet der Arzt den Austritt einer trüben Flüssigkeit mit Blutunreinheiten aus dem Larynxgewebe - Exsudat. Zusammen mit einem Anstieg der Körpertemperatur und der allgemeinen Schwäche deutet dieses Zeichen mit 90% Wahrscheinlichkeit auf die infektiöse Natur der Pathologie hin.

Gesunde Stimmbänder und entzündete Bänder

Nicht-entzündliche Natur der Schwellung, zusätzlich zur Laryngoskopie und Analyse der allgemeinen klinischen Phänomene, wird durch Differentialdiagnose bestimmt. Bei der Untersuchung mit einem Laryngoskop beobachtet der Arzt eine Schwellung der Schleimhäute, die sich von rosa nach gelb verfärben. Die innere Untersuchung des Larynx wird mit der Analyse von Blut und Urin auf entzündliche Veränderungen verglichen.