Search

Was verursacht eine Dermatitis, womit sind sie verbunden?

Es gibt Krankheiten, die vor kurzem als selten angesehen wurden, aber jetzt für alle üblich werden. Dermatitis ist eine häufige und häufige Krankheit in unserer Zeit. Jede 12 von 100 Menschen hat diese Krankheit.
Dermatitis ist ein entzündlicher Prozess der Haut, der sowohl interne als auch externe Faktoren hervorrufen kann. Der Zustand der Haut ist eng mit der Aktivität vieler Organe und Systeme im Körper verbunden. Sie reagiert sehr sensibel auf die Veränderungen in ihnen.

Was verursacht Dermatitis?

Die Grundlage für das Auftreten der Krankheit sind zwei gemeinsame Faktoren für alle Dermatitis: exogene und endogene.

Zu den endogenen Ursachen gehören:

  • hormonelle Dysfunktion;
  • Verletzung der Ernährung;
  • Sklerodermie;
  • Beriberi;
  • Hypovitaminose;
  • Versagen in den Austauschprozessen;
  • Störungen von Stoffwechselprozessen;
  • Langzeitanwendung von Arzneimitteln.

Exogene Gründe beinhalten einen engen und langen Kontakt mit externen Reiztypen:

  • mechanisch (Reibung, längeres Drücken der Haut);
  • Chemikalien (Kontakt mit Giften, Salze von Schwermetallen, Säuren, Laugen, Haushaltschemikalien);
  • Physikalisch (Langzeiteinfluss von niedrigen oder hohen Außentemperaturen, Strahlung);
  • biologisch (Wirkungen von Pflanzen, Pilzen, Viren).

Ungeachtet der allgemeinen Faktoren der Manifestation der Krankheit hat jede Art von Dermatitis ihre eigene Ätiologie:

Periorale Dermatitis

Die Ursachen seines Auftretens sind der Missbrauch von Kosmetika oder ihre unzureichende Qualität, Mangel an Vitaminen E und A, Reaktion auf Zahnfluoridpaste, häufige Anwendung von hormonellen Mitteln.

Atopische Dermatitis. Es ist häufiger bei Menschen mit einer erblichen Veranlagung. Die Hauptursachen sind Mangelernährung, das Vorhandensein von Dysbakteriose, Erkrankungen des Magen-Darm-Systems, niedrige Fermentation, psycho-neurologische Störungen.

Kontaktdermatitis. Die Krankheit bezieht sich auf eine bestimmte Form der Krankheit und tritt an dem Teil der Haut auf, an dem sie mit dem Stimulus in Kontakt gekommen ist. Die Hauptgründe sind: längeres Reiben der Kleidung gegen die Haut, Zusammendrücken mit Schuhen.

Allergische Art von Dermatitis

Es gibt mehrere Gründe für sein Aussehen:

  • die Wirkung von chemischen Reizstoffen: Säuren, Laugen, Farben, Lösungsmittel, Haushalts- und Kosmetikprodukte;
  • der Einfluss eines biologischen Reizes: Nahrung, Kontakt mit einem Tier, einer Pflanze;
  • physikalischer Faktor: die Wirkung von Sonnen-, Röntgenstrahlung, die Auswirkungen der Umgebungstemperatur.

Kalte Dermatitis

Der Hauptgrund für die Entwicklung ist die Unterkühlung des Körpers. Aber seine Manifestation wird beeinflusst durch:

  • trockene Haut;
  • Verletzung des Proteinstoffwechsels in Hautzellen.
  • Krampf der Kapillaren.

Die Ursachen von Dermatitis sind unterschiedlich und es gibt viele von ihnen. Jeder von ihnen kann die Schutzfähigkeit der Haut reduzieren und zum Ausbruch der Krankheit führen.

Über die Ursachen der atopischen Dermatitis, finden Sie in diesem Video.

Klinische Manifestationen von Hauterkrankungen

Alle Dermatitis kombiniert die Prozesse der Entzündung auf der Haut einer anderen Natur. Oft gehen sie einher mit einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes einer Person.

Die atopische Dermatitis wird nicht-infektiösen Hautschäden zugeschrieben. Erwachsene tolerieren die Krankheit schwerer als Kinder. Die ersten Symptome treten bereits in der Kindheit auf. Ein anderer, häufigerer Name für die Krankheit ist "Diathese".

Bedingt kann die Entwicklung der Symptome in drei Phasen unterteilt werden:

  • Kleinkind. Die Symptome sind hauptsächlich im Gesicht lokalisiert. "Parietale Krusten" erscheinen in der parietalen Region.
  • Kinder. Die Krankheit wird saisonabhängig. Die ausgeprägtesten Symptome äußern sich in den Winter- und Herbstperioden. Der Bereich der Lokalisation erweitert sich: Ausschläge, Ausschläge und Rötungen sind sichtbar am Hals, Unterschenkel, Ellenbogen, unter den Knien.
  • Erwachsener. Die Dermatitis nimmt eine ekzematoide oder flechtenähnliche Form an. Die Orte der Lokalisierung erweitern sich, erscheinen auf der Brust, Rücken, Händen, Gesäß.

Kontaktdermatitis. Die Symptome manifestieren sich fast augenblicklich mit einer klar definierten Verletzungszone. Brennen und Jucken der Haut sind die Ursachen für seine Rötung, die Bildung von Blasen, die Entwicklung von Nekrosen, Zyanose der Gewebe.

Der Schweregrad von Manifestationen hängt direkt mit der Dauer und Intensität der Exposition zusammen. Bei einer schweren Form der Erkrankung steigt die Körpertemperatur.

Es hat zwei Manifestationsstadien: chronisch und akut. Wenn sich die akute Form unmittelbar nach der Interaktion mit dem Allergen manifestiert und nach deren Beseitigung verschwindet, entwickelt sich die chronische langsam. Seine Symptome manifestieren sich erst nach einer ausreichend langen und wiederholten Exposition.

Periorale Dermatitis ist immer im Gesicht lokalisiert. Die wichtigsten Symptome: Rötung, Haut abblättern, Juckreiz, Brennen, Rissbildung der Haut, Schmerzen, mit einer schweren Form, gibt es Schwellungen, Pusteln oder noduläre Ausschläge.

Allergische Dermatitis: Anzeichen der Krankheit erscheinen nach der Exposition gegenüber dem Allergen und sind in Hautrötung, Niesen und Juckreiz, Entwicklung von Ödemen, Blasenbildung ausgedrückt. Die Symptome können einige Tage nach der Reizung auftreten. Oft wird diese Dermatitis zu einem Ekzem.

Symptomatisch für Erkältung Dermatitis ähnelt allergischen Dermatosen. Immer begleitet von einer laufenden Nase, Rötung, Brennen und Juckreiz der Haut, Konjunktivitis. Es gab Fälle von Asthma bei inhalierter kalter Luft. Ort der Lokalisierung - nicht bedeckte Bereiche: Gesicht, Hals, Ohren, Hände.

Die Symptome der Medikamenten-Dermatitis manifestieren sich überall und sind durch Rötung, Brennen, Juckreiz gekennzeichnet. Oft scheint es so zu sein, dass das Auftreten eines Symptoms von "Luftmangel" nicht ausgeschlossen ist.

Ihr Körper muss sehr sorgfältig behandelt werden. Wenn sich Änderungen in seiner Arbeit zeigen, mindestens eines der Symptome der Krankheit auftritt, sollten Sie medizinische Hilfe suchen, um Komplikationen zu vermeiden.

Welche Methoden werden zur Behandlung von Dermatitis angewendet?

Um Komplikationen der Krankheit und ihren Übergang zu einer chronischen Form auszuschließen, ist es notwendig, rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen. Bei der Festlegung der Behandlung wird der Arzt notwendigerweise die Ätiologie der Erkrankung, die Merkmale und den Zustand des Körpers des Patienten genau untersuchen, die Symptome und Ergebnisse der Labortests analysieren.

Die allgemeinen Prinzipien der Behandlung für jede Art von Dermatitis sind:

  • Der Ausschluss der Ursache, die den Ausbruch der Krankheit ausgelöst hat;
  • die Durchführung der lokalen Therapie, die auf die Abtragung der Prozesse der Entzündung gerichtet ist;
  • Verabreichung von Arzneimitteln;
  • Entgiftung;
  • Immuntherapie;
  • die Ernennung von Diätnahrung;
  • Überweisung zur stationären Behandlung schwerer Erkrankungen.

Eine universelle Methode zur Behandlung der Krankheit existiert nicht. Alles ist sehr individuell und das Behandlungsschema des Patienten, Arten von Medikamenten, die Dauer des Behandlungsverlaufs kann nur von einem Arzt mit einer individuellen Herangehensweise an jeden Patienten verschrieben werden.

Ausschluss der verursachenden Art von Reiz ist eine der wichtigsten Methoden zur Behandlung der Krankheit. Es ist wichtig, in kurzer Zeit zu versuchen, die Ursache der Krankheit festzustellen und ihre Auswirkungen auf den Körper vollständig auszuschließen. Wenn aus bestimmten Gründen ein vollständiger Ausschluss unmöglich ist, versuchen Sie, den Kontakt mit dem Reiz zu minimieren. Viele Arten von Allergenen werden mittels Laboranalyse bestimmt.

Medikamente und lokale Therapie

Üblicherweise werden bei der Behandlung Antihistaminika verschrieben, deren Wirkung darauf abzielt, Symptome zu reduzieren oder vollständig zu beseitigen. Medikamente der neuesten Generation haben eine hohe Wirksamkeit der Behandlung, haben ein Minimum an Kontraindikationen und die übliche Anzahl von Medikamenten überschreitet nicht eins. Solche Eigenschaften moderner Medikamente erlauben dem Patienten, ein normales volles Leben zu führen.

Wenn die Manifestation der Dermatitis-Symptome mit einer schweren neurologischen Erkrankung einhergeht, wird die Einnahme von Sedativa verschrieben.

Moderne Mittel basieren auf Pflanzenextrakten, wodurch die Häufigkeit von Nebenwirkungen bei Patienten reduziert werden kann.

Die Durchführung der lokalen Therapie zielt auf die Linderung der Symptome mit Hilfe von entzündungshemmenden externen Mitteln: Salben, Cremes, Emulsionen, Aerosole. Verringern Sie schnell die Manifestation von Symptomen, verhindern Sie ihre Manifestation von modernen hormonalen Drogen.

Entgiftung

Es ist unmöglich, ein positives Behandlungsergebnis ohne Entgiftung zu erhalten. Diese Therapiemethode umfasst die Ernennung von Medikamenten zur Beseitigung der negativen Auswirkungen auf den Körper der Drogenbehandlung.

Gewöhnlich wird Aktivkohle oder Natriumthiosulfat verschrieben, aber je nach dem Zustand des Patienten können stärkere Medikamente vom Arzt verschrieben werden. Um keinen zweiten Anfall der Erkrankung zu provozieren, ist vor jedem Termin ein Test auf Empfindlichkeit gegenüber dem Medikament obligatorisch.

Immuntherapie

Es ist für schwer entfernbare oder nicht entfernbare Arten von Allergenen vorgeschrieben. Die Behandlung wird Patienten zugeteilt, die ein positives Hauttestergebnis und die entsprechenden klinischen Manifestationen haben. Es werden orale, subkutane, intranasale Behandlungsmethoden verwendet. Die Dauer der Immuntherapie beträgt 2-3 Jahre mit der obligatorischen Aufsicht durch einen Allergologen. Die Ernennung von immunstimulierenden Medikamenten wird nur von einem Arzt durchgeführt.

Hypoallergene Diät

Während der Dauer der medikamentösen Behandlung sollte der Patient Nüsse, Schokolade, Zitrusfrüchte, Fisch, Milch, Hühnereier, Honig, scharfes, frittiertes und geräuchertes Essen, kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee ausschließen. In der Ernährung sollten Früchte (vorzugsweise grüne und gelbe Blüten), fettfreie Sauermilchprodukte, mageres Fleisch, Gemüse vorhanden sein. Alles Essen sollte für ein Paar oder Eintopf gekocht werden.

Stationäre Behandlung

Hab keine Angst und weigere dich, ins Krankenhaus eingeliefert zu werden. Bei schweren Formen von Dermatitis ist eine 24-Stunden-Überwachung durch Ärzte einfach notwendig. Wenn eine Dermatitis zur Bildung von Pusteln oder Vesikeln führt, wird nur in einem Krankenhaus eine Autopsie durchgeführt. Nach diesem Verfahren werden Anilinfarben und antiseptische Arzneimittel verschrieben.

Die Behandlung von Hautläsionen mit Jod ist verboten, da diese Lösung nicht nur die oberen geschädigten Hautschichten betrifft, sondern auch die gesunden, tiefen.

Bei jeder Manifestation der Krankheit ist der Rückgriff auf medizinische Versorgung notwendig. Eine rechtzeitige Behandlung wird helfen, die Manifestation der Krankheit zu reduzieren und die Heilungschancen zu erhöhen. Dermatitis ist gerissen, weil es nicht rechtzeitig durchgeführt wird, führt zum Übergang der Krankheit in ein chronisches Stadium. In diesem Fall kommt die Verbesserung des Zustandes langsam und die Krankheit selbst kann sich jederzeit erinnern.

Methoden zur Diagnose einer Krankheit

Für die Diagnose hat der Arzt in der Regel klinische Symptome und eine Vorgeschichte der Erkrankung mit dem Reizstoff. Um die Art der Dermatose und ihre Auswirkungen auf den Körper des Patienten zu bestätigen, wird zusätzlich eine Laboruntersuchung vorgeschrieben:

  • ein klinischer Bluttest wird durchgeführt;
  • allgemeine Analyse von Urin;
  • die Menge an Immunglobulin wird bestimmt;
  • Allergische Tests werden auf der Haut durchgeführt.

Zur Erkennung einer Begleiterkrankung wird der Patient zur Beratung und Untersuchung an andere Spezialisten überwiesen:

Die Diagnose ist ein wichtiger Schritt in der Diagnose. Es hilft, die Art der Dermatitis genauer zu bestimmen, und daher wird die Behandlung einen effektiveren Charakter haben.

Wenn man den bekannten Spruch paraphrasiert, kann man mit Sicherheit sagen, dass die Haut ein Spiegel ist, in dem unser Körper reflektiert wird. Das Auftreten von Dermatitis deutet darauf hin, dass es bestimmte Probleme mit dem Körper gibt. Die rechtzeitige Entfernung von diesen ist der Schlüssel zu einer schnellen und vollständigen Heilung.


  • Download Original] "class =" Imagefield-Imagefield Lightbox2 Imagefield-lightbox2-240-180 Imagefield-field_imgarticle Imagecache-Imagecache field_imgarticle Imagecache-240-180-Imagecache field_imgarticle-240-180 „>

  • Download Original] "class =" Imagefield-Imagefield Lightbox2 Imagefield-lightbox2-240-180 Imagefield-field_imgarticle Imagecache-Imagecache field_imgarticle Imagecache-240-180-Imagecache field_imgarticle-240-180 „>

  • Download Original] "class =" Imagefield-Imagefield Lightbox2 Imagefield-lightbox2-240-180 Imagefield-field_imgarticle Imagecache-Imagecache field_imgarticle Imagecache-240-180-Imagecache field_imgarticle-240-180 „>

  • Download Original] "class =" Imagefield-Imagefield Lightbox2 Imagefield-lightbox2-240-180 Imagefield-field_imgarticle Imagecache-Imagecache field_imgarticle Imagecache-240-180-Imagecache field_imgarticle-240-180 „>

  • Download Original] "class =" Imagefield-Imagefield Lightbox2 Imagefield-lightbox2-240-180 Imagefield-field_imgarticle Imagecache-Imagecache field_imgarticle Imagecache-240-180-Imagecache field_imgarticle-240-180 „>
  • Einloggen oder registrieren um Kommentare zu schreiben

Betreff: Was verursacht eine Dermatitis, womit sind sie verbunden?

Ich hatte "Glück", Kontaktdermatitis zu begegnen, ich verschwendete viel mit ihm, bis ich herausfand, warum er erschien. Zum Glück, ich Naftladerm empfohlen, gut geholfen, die Haut wieder zu den Sinnen, wenn das akute Stadium bereits vergangen ist

Was verursacht eine Dermatitis: Ursachen von Erwachsenen und Kindern

Um zu erfahren, von welcher Dermatitis die Rede ist, empfehlen wir Ihnen, unsere Publikation zu lesen und die häufigsten Ursachen der Erkrankung bei Erwachsenen und Jugendlichen zu analysieren. Abschließend können Sie die Meinung des Arztes zu diesem Thema lesen.

In letzter Zeit haben viele Menschen Hautkrankheiten. Unter ihnen ist eine Dermatitis üblich. Die Person, die es hat, scheint unattraktiv zu sein. Die Lebensqualität verschlechtert sich erheblich. Es ist klar, dass er ihn schnell loswerden will. Es stellt sich die Frage: Was verursacht eine Dermatitis? Um es zu beantworten, müssen wir zuerst herausfinden, welche Art von Krankheit es ist, wie es sich manifestiert.

Dermatitis ist eine Krankheit, in der eine Entzündung der Haut auftritt. Es kann bei Erwachsenen und Kindern auftreten.

Die Krankheit besteht aus verschiedenen Arten:

  • Atopisch. Tritt in der Kindheit auf und bleibt manchmal während des ganzen Lebens bestehen. Symptome - rote Flecken, Knoteneruptionen, Peeling. Sore Bereiche jucken, nass, mit Krusten bedeckt. Zonen von Hautausschlägen - Gesicht, Gesäß, Nacken, Brust, Leistenfalten, Rücken;
  • Allergisch. Aus dem Namen ist klar, dass die Ursache seines Auftretens eine allergische Reaktion ist. Auf verschiedenen Teilen des Körpers erscheinen Ausschläge, Peeling, Blasen. Manchmal kommt Toxizität hinzu, Übelkeit beginnt, Schwäche, Erbrechen;
  • Kontakt. Infolge des Kontakts mit Säure, Chemikalien, an den Händen können thermische oder chemische Verbrennungen auftreten;
  • Seborrhoisch. Es gibt eine Krankheit in Form von Rötung, Schwellung, Schwellung, Fieber. Dann bilden sich Blasen mit Flüssigkeit. Sie erscheinen öfter auf dem Kopf, Gesicht;
  • Candidiasis. Zuerst gibt es einen roten Ausschlag, begleitet von Juckreiz, Schmerz. Dann erscheinen Blasen, gefüllt mit Flüssigkeit;
  • Periodisch. Es bildet sich auf der Haut in der Nähe von Mund, Nase, Wangen, Nasenrücken. Zur gleichen Zeit Juckreiz, trockene Haut, Engegefühl.

Die Behandlung hängt von der Art der Erkrankung ab. In der Regel verschriebene externe Mittel in Form von Creme, Salben, sowie Drogen im Inneren verwendet.

Ursachen von Dermatitis bei Erwachsenen

Interne Ursachen der Dermatitis bei Erwachsenen:

  • Mangel an Vitaminen;
  • hormonelles Versagen;
  • eine Stoffwechselstörung;
  • Immunschwäche;
  • Sklerodermie.

Äußere Ursachen für die Herkunft sind:

  • mechanische Kontakte mit äußeren Reizen (Ornamente, Piercings zum Beispiel);
  • allergische Reaktion auf Chemikalien (Shampoos, Cremes, Deodorants, Kosmetika, Haushaltschemikalien, Leim, Farben, etc.)
  • Allergie gegen Medikamente (Arzneimittel und Latexschutzmittel).

Die Entwicklung von Dermatitis ist nicht unmittelbar. Zwischen dem Kontakt mit dem Reiz und dem Einsetzen von Hautausschlägen kann etwa zwei Wochen dauern. Ursachen können von der Art der Krankheit abhängen. Zum Beispiel verursacht seborrhoische Dermatitis einen Hefepilz. Neurodermitis kann eine Störung des Nervensystems sowie Allergene verursachen.

Streptokokken sind die Ursache für Bakterienarten. Die Drogenform erscheint als eine Nebenwirkung, wenn bestimmte Antibiotika, Hormone und andere Arzneimittel verwendet werden.

Die Intensität des Problems hängt von der Art des Reizes, den Eigenschaften der menschlichen Haut und dem Zeitintervall ab, in dem der Reiz den Körper beeinflusst.

Wenn Sie interessiert sind, welche Art von akuter Otitis-Code auf der ICD 10, klicken Sie hier, wir haben die Codes der ICD 10 für alle Formen der akuten Mittelohrentzündung.

Was verursacht eine Dermatitis bei Kindern?

Diese Krankheit tritt oft bei einem Kind bis zu einem Jahr auf. Viele Mütter hatten einen Problemausschlag am Gesäß des Babys. Warum passiert das? Dies kann durch Allergien gegen Windeln, Geflügel und altersbedingte Veränderungen des Babys erklärt werden. Manchmal gibt es Ausschläge auf den Wangen durch übermäßigen Verzehr von süß.

Die Ursachen von Dermatitis bei Säuglingen sind vielfältig. Die Hauptfaktoren der Krankheitsentwicklung sind:

  • Vererbung (wenn einer der Eltern dieses Problem hatte);
  • Infektionskrankheiten während der Schwangerschaft;
  • übertragene Viruskrankheiten Babys;
  • ernsthafte Medikamente während der Schwangerschaft einnehmen;
  • frühe Einführung künstlicher Fütterung oder Lockmittel mit hochallergenen Produkten;
  • Aufenthalt von Neugeborenen an Orten mit schlechter Ökologie;
  • schlechte hygienische Bedingungen.

Symptome der Krankheit bei Säuglingen sind wie folgt:

  • Ausschläge im Gesicht, Arme, Leiste, Gesäß, Falten;
  • kleine Blasen mit Flüssigkeit;
  • starkes Juckreiz;
  • gelbliche Krusten;
  • Risse, trockene Haut.

Vorschulkinder haben solche Symptome:

  • Ausschläge auf den Hautfalten, Händen, Handflächen, Beinen;
  • schlechter Schlaf aufgrund von Juckreiz;
  • rissige Haut.

Die Ursachen für Windeldermatitis sind:

  • schlechte Pflege des Babys;
  • Wechsel von Windeln oder Windeln mit ungewaschenen Händen;
  • Dysbiose;
  • Allergie gegen Waschpulver;
  • Nahrungsmittelallergie.

Candidose - es passiert bei Kindern durch einen Pilz verursacht. Kontakt wird durch Kontakt mit Chemikalien, grober Kleidung, Rahm verursacht. Das Virus erscheint aufgrund einer Infektionskrankheit.

Meinung des Arztes

Dermatitis ist eine häufige Erkrankung bei Kindern und Erwachsenen. Oft beginnt es in der Kindheit und macht einem Menschen viele Jahre Sorgen. Manchmal kann es, wenn es nicht rechtzeitig geheilt werden kann, in eine chronische Form übergehen. Behandeln Sie die Krankheit sollte in Übereinstimmung mit ihrer Form und durch Symptome verursacht werden. Zuallererst müssen wir die Ursache beseitigen und dann die Behandlung der Symptome in Angriff nehmen. In der Regel vorgeschriebenen Antihistaminika nach innen und außen. Die Vorbeugung der Krankheit ist die Einhaltung von Hygienemaßnahmen, Stärkung der Immunität und anderer restaurativer Mittel.

Lesen Sie den Artikel, in dem es Bewertungen von Menschen mit Rückenproblemen gibt: Orthopädische Pflaster zb Schmerzlinderung - negative Bewertungen...

Dermatitis - klinische Zeichen, Prinzipien der Therapie

Die Haut schützt den Körper vor äußeren Einflüssen. Es hat eine dichte Hornschicht, die die Einwirkung von physikalischen und chemischen Schäden verhindert. Außerdem ist es reich an Immunzellen, so dass die schädlichen Faktoren auf die Entwicklung von Entzündungen reagieren.

Dermatitis ist eine entzündliche Hauterkrankung. Es tritt unter dem Einfluss äußerer Faktoren mit irritierender oder allergischer Wirkung auf. Nach der Beendigung der schädigenden Wirkung gehen die Symptome der Dermatitis ziemlich schnell vorüber.

Ursachen und Arten

Je nach Art des schädigenden Faktors unterscheiden Sie zwischen einfachen und allergischen Dermatitiden.

Einfache Dermatitis

Tritt sofort nach der Einwirkung von hoher oder niedriger Temperatur, elektrischem Strom, Säure oder Alkali und anderen mechanischen und chemischen Faktoren auf. Es wird immer von einer Entzündung begleitet. Symptome der Krankheit erscheinen streng an der Stelle der Verletzung. Die wichtigsten klinischen Manifestationen sind Rötung und Schwellung der Haut, Blasen, möglicherweise Tod (Nekrose) von Geweben. Meistens verursachen diese Zustände eine akute Dermatitis.

Allergische Dermatitis

Tritt bei wiederholter Exposition gegenüber Chemikalien auf, die zu verzögerter Überempfindlichkeit führen. Symptome der Krankheit treten nach einigen Tagen oder sogar Wochen nach dem Auftreten des Allergens auf. Beim Auftreten dieser Form spielt die allergische Veranlagung des Organismus eine Rolle. Klinische Symptome - Schwellung, Rötung der Haut, zahlreiche kleine Bläschen und Juckreiz der Haut. Oft treten sie nicht an der Stelle des schädigenden Faktors auf, sondern an Stellen, wo die Haut Fettgewebe entwickelt hat oder zum Schwitzen neigt.

Die Hauptursachen von Dermatitis:

  • UV-Bestrahlung, Sonnenstrahlen, ionisierende Strahlung;
  • Elektroschock;
  • Reiben, Scheuern der Haut;
  • Verbrennungen und Erfrierungen;
  • Alkalien, Säuren und andere reizende Chemikalien;
  • Medikamente;
  • Saft einiger Pflanzen.

Eine besondere Form der Erkrankung ist die Toxikodermie. Es tritt bei einer allergischen Reaktion auf eine Substanz auf, die ohne direkte Einwirkung auf die Haut in den Verdauungstrakt, die Lunge oder das Blut gelangt ist.

Die häufigsten Arten von Dermatitis:

  • einfach (Kontakt);
  • allergischer Kontakt;
  • Ekzem;
  • Toxicoderma;
  • exsudatives Erythema multiforme;
  • atopisch;
  • Urtikaria;
  • Kratzer.

Klinische Merkmale

Diese Krankheiten haben verschiedene Ursachen, äußere Manifestationen und Besonderheiten der Behandlung.

Ist Dermatitis ansteckend?

Dies ist eine nicht-infektiöse Krankheit, daher wird sie nicht von Mensch zu Mensch übertragen.

Einfache Dermatitis

Symptome der Krankheit treten nur an der Stelle der Hautschädigung auf und verschwinden nach einigen Tagen nach der Beendigung des schädlichen Faktors. Der Krankheitsverlauf ist akut. Hauptgründe:

  • Druck und Reibung (unbequeme Schuhe, Schwielen an Handflächen und Sohlen);
  • Windeldermatitis bei Kindern;
  • brennen, chillen, Erfrierungen;
  • Sonnenbrand;
  • ionisierende Strahlung.

Am Anfang erscheinen Rötung und Schwellung der Haut, dann erscheinen Blasen mit hellem oder blutigem Inhalt. Wenn die Haut traumatisiert ist, werden die Blasen unter Bildung von Erosion geöffnet. Die Patienten klagen über Schmerzen und Brennen in der Läsion.

Wenn sich die Haut entzündet, kommt es zur Mocculation, vor deren Hintergrund sich leicht eine mikrobielle Infektion verbindet. Der Krankheitsverlauf wird schwerer und länger.

Bei schweren Verbrennungen oder Erfrierungen ist eine tiefe Nekrose der Haut möglich.

Wenn ein bedeutender Bereich der Haut beschädigt wird, entwickelt der Patient einige Stunden nach der Verletzung eine allgemeine Reaktion - schlechte Gesundheit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Fieber.

Die Besonderheit der einfachen Dermatitis im Kindesalter: Sie kann ein Bad mit einer Wassertemperatur von mehr als 40 ° C oder mit einer leicht erhöhten Konzentration von Desinfektionsmitteln (zB Mangan) verursachen. Bei Kindern gibt es manchmal eine Raupen-Dermatitis: Beim Kriechen an der Raupe gibt es ein rotes, geschwollenes Band. Wenn die Haare eines Insekts auf andere Teile der Haut gefallen sind, haben sie auch eine ähnliche Reaktion.

Allergische Kontaktdermatitis

Diese Krankheit tritt auf, wenn die Haut einer Substanz bei Personen mit erhöhter Empfindlichkeit wiederholt ausgesetzt wird. Rufen Sie die Krankheit kann malen, Schichten von Nickel und Chrom, Drogen (Antibiotika, Formalin, Resorcin und viele andere).

Häufig kommt es bei Kontakt mit Pflanzen zu allergischen Hautentzündungen, zum Beispiel beim Barfußlaufen durch die Wiese, beim Ausruhen in der Natur, bei der Heuernte. Es gibt solche Dermatitis an den Beinen und Armen, Magen. Es gibt Rötungen, dann Blasen, die in einer Woche verschwinden und dunkle Flecken hinterlassen. Hives entwickeln, jucken und brennen.

Mit der ständigen Wirkung des Allergens kann Kontaktdermatitis in Ekzem umgewandelt werden. In diesem Fall verschwindet die Entzündung nicht, selbst nachdem der Kontakt mit dem Reiz aufhört.

Kontakt allergische Dermatitis

Ekzem

Dies ist hauptsächlich chronische Dermatitis, die durch eine allergische Reaktion auf verschiedene Faktoren verursacht wird. Akutes Ekzem dauert bis zu 3 Monate, subakut - bis zu 6 Monaten, chronisch - 6 Monate oder länger. Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund der Einwirkung von äußeren Reizen in Verbindung mit einer inneren Veranlagung.

Die wichtigsten externen Faktoren des Ekzems:

  • Nickel (Schlüssel, Felgengläser, Münzen, Schmuck);
  • Farben, Firnisse, Mittel zur Körper- und Schönheitspflege;
  • lackierter Kunststoff und Keramik;
  • Zement;
  • Antiseptika und Antibiotika zur äußerlichen Anwendung, Heftpflaster;
  • Tulpen, Primel;
  • Gummi, Benzin, Terpentin, Harze und andere chemische Materialien.

Bei der Entwicklung der Krankheit spielen ständige Belastung und erbliche Veranlagung eine Rolle.

Auch im Abschnitt: Ekzem

Stadien der Ekzementwicklung:

  • Rötung;
  • kleine Öffnungsbläschen;
  • Benetzung Erosion;
  • Trocknen mit Krustenbildung.

Zuerst erscheint eine Dermatitis auf dem Gesicht oder den Händen, dann breiten sich die Ausschläge auf die gesamte Haut aus. Denn Ekzeme sind gekennzeichnet durch starken Juckreiz, störenden Schlaf und eine erhebliche Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten.

Zusätzlich zu den wahren, unterscheiden solche Formen von Ekzemen:

  • mikrobiell: um trophische Geschwüre, Wunden und andere eitrige Hautläsionen herum;
  • Krampfadern: in der Nähe der erweiterten Venen an den Beinen;
  • seborrhoisch: Dermatitis der Kopfhaut, Nasolabialfalten, Interbladebereich;
  • professionell;
  • dysgidrotisch: auf den Handflächen und Fußsohlen;
  • Kinder (exsudative Diathese): entwickelt sich mit genetischer Prädisposition; Ursachen - Komplikationen der Schwangerschaft, Mutter-Diabetes, künstliche Ernährung, häufige Infektionskrankheiten, schlechte Pflege des Babys und andere.

Toxicoderma

Es ist eine häufige Dermatitis allergisch-toxischer Art, die unter der Einwirkung von irritierenden Substanzen auftritt, die in das Innere, in die Lunge oder ins Blut gelangen. Die Hauptursache der Krankheit - Drogen, insbesondere Antibiotika, Analgetika, B-Vitamine, manchmal erscheint die Reaktion beim Essen von Fleisch, mit Antibiotika behandelt. Es ist interessant, dass Toxicoderma Sperma verursachen kann, wenn es im Magen-Darm-Trakt aufgenommen wird.

Manifestationen einer Arzneimittelallergie sind vielfältig:

  • rote Flecken an Gliedmaßen und Rumpf, begleitet von Tränenfluss, Juckreiz, Durchfall, Fieber;
  • schuppige Taschen am Hals, Gesicht, Streckseiten der Gliedmaßen;
  • ein oder mehrere große blaue Flecken im Genitalbereich oder im Mund;
  • Herde in Form von subkutanen Blutungen;
  • Urtikaria und Quincke Ödem, begleitet von Hautausschlag, Juckreiz, Brennen, Schwäche, Schmerzen in der Brust, Kurzatmigkeit, Übelkeit und Erbrechen, Gelenkschmerzen.

Die schwerste Form der medizinischen Dermatitis ist das Lyell-Syndrom. Die häufigste Ursache der Krankheit sind Sulfonamide, seltener Antibiotika, Analgin. Nach Einnahme der Droge nach einigen Stunden treten Rötungen auf, gefolgt von großen Blasen auf der Haut. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich stark bis zum Koma, Fieber tritt auf. Die Ablösung der Epidermis beginnt mit der Bildung multipler Erosionen. Oft endet die Krankheit innerhalb weniger Tage in einem ungünstigen Verlauf.

Multiforme exsudatives Erythem

Dies ist eine wiederkehrende Dermatitis, begleitet von einer Vielzahl von Ausschlägen auf der Haut und den Schleimhäuten. Ärger tritt im Frühling und Herbst auf. Die Ursache der Krankheit sind Mikroben oder Toxine in Kombination mit einer allergischen Reaktion auf sie.

Klinische Zeichen von Erythema multiforme entstehen plötzlich: Es gibt Schmerzen in Kopf, Hals, Muskeln, Gelenken. Dann erscheinen auf der Haut der Hände und Füße sowie in der Mundhöhle ödematöse rosa Flecken, die einen zyanotischen Schatten bekommen. Blasen können in der Mitte erscheinen. Sehr schmerzhafte Erosionen bilden sich an der Stelle der Blasen in der Mundhöhle. In schwerer Form - Stevens-Johnson-Syndrom kann der Patient nicht sprechen, nehmen Sie Nahrung und sogar Wasser. Die Symptome verschwinden innerhalb 1-1,5 Monate.

Multiforme exsudatives Erythem

Atopische Dermatitis

Dies ist eine chronische Erkrankung, begleitet von Hautausschlag, starkem Juckreiz, Trockenheit und Hautschälen. Seine Ursache ist Kontakt mit Allergenen. Atopische Dermatitis wird oft mit Pollinose, allergischer Rhinitis, Bronchialasthma kombiniert. Oft besteht eine erbliche Veranlagung für diese Pathologie.

Die Krankheit beginnt in der Kindheit mit Nahrungsmittelallergien. Der Hautausschlag erscheint im Gesicht, Ellbogen, Nacken, Beinen und unter den Knien. Bei Kindern ist die Haut ödematös, gerötet, mit Ausschlägen und Nässe, bedeckt mit Krusten. In der Pubertät kommt es zu einer trockenen Dermatitis, begleitet von Abschuppung und Verdickung der Haut, hauptsächlich auf dem Rücken und Bauch.

Bei Erwachsenen gibt es eine begrenzte Neurodermitis - Entzündungsherde am Hals, im Perineum, an den inneren Oberschenkeln, in den Gelenken. Gekennzeichnet durch starken Juckreiz, starke Störung des Patienten und neurotische Störungen. Der Verlauf der Krankheit ist lang, eine Verschlechterung wird häufiger im Winter beobachtet. Allmählich nimmt die Haut ein schachgrünes Aussehen mit einem unterstrichenen Muster an, an der Peripherie des Fokus gibt es glänzende Papeln, und draußen - ein Ring von Hyperpigmentation.

Urtikaria

Dies ist eine Hautläsion, die sich durch einen spezifischen Hautausschlag, ähnlich einer Brennnesselverbrennung, und starken Juckreiz manifestiert. Meistens ist die Ursache der Krankheit eine allergische Reaktion oder die Wirkung von Sonnenlicht.

Die akute Form tritt plötzlich in Form einer großen Anzahl von Blasen auf der Haut des Rumpfes und der Extremitäten auf. Diese Elemente verschmelzen zu großen unebenen Brennpunkten. Es kann Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall geben. Ohne Behandlung dauert die Krankheit mehrere Tage.

Akutes Angioödem entwickelt sich plötzlich. Auf dem Gesicht, auf den Augenlidern, im Genitalbereich, ist Blässe und dichte Schwellung der Haut. Es passiert in 1-2 Tagen, der Juckreiz ist uncharakteristisch. Gefahr von Angioödem des Kehlkopfes und Pharynx, da er Erstickung verursachen kann.

Chronisch rezidivierende Urtikaria erscheint viele Jahre lang wellig. Seine Manifestationen ähneln einer scharfen Form, sind aber weniger ausgeprägt.

Prozess

Diese Dermatitis ist allergischer Natur und oft mit einer gestörten Verdauung verbunden.

Bei Kindern treten Schrammen schon früh als Nahrungsmittelallergie auf. Es wird begleitet von Juckreiz, Schwellungen der Haut des Gesichts, Körpers, der Gliedmaßen. Das Kind kämmt stark mit Krusten überzogene Läsionen. Im Gegensatz zur atopischen Dermatitis gibt es keine Verdickung oder Hyperpigmentierung der Haut, die Ausschläge beeinträchtigen die Biegeflächen der Gelenke nicht. Einige Kinder haben Kratzer mit der Zeit verschwinden.

Der Pruritus von Erwachsenen tritt hauptsächlich bei älteren Frauen auf. Entzündliche juckende Papeln befinden sich auf den Streckseiten der Gelenke, auf dem Rücken, Bauch, Gesäß. Intensives Kratzen führt zur Anheftung von Sekundärinfektion und Eiterung. Juckreiz der Haut verursacht Schlaflosigkeit und neurotische Störungen.

1. Kratzer
2. Seborrhoische Dermatitis

Lesen Sie über Kratzspuren und andere Arten von juckenden Dermatosen in unserem letzten Artikel.

Dermatitis von schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft, vor dem Hintergrund einer natürlichen Veränderung der Immunität, können viele Hautkrankheiten auftreten oder sich verschlimmern, meistens atopische Dermatitis. Manchmal gibt es exsudatives Erythem auf der Bauchhaut.

Dermatitis in der Schwangerschaft hat die gleichen Symptome wie außerhalb - Rötung und Entzündung der Haut, die Bildung von Hautausschlägen oder Vesikeln, Peeling und Juckreiz.

Die Besonderheit der Krankheit zu dieser Zeit ist die Schwierigkeit in ihrer Behandlung mit der begrenzten Verwendung von Medikamenten verbunden. Daher ist Prävention wichtig. Vor allem ist es notwendig, eine hypoallergene Diät zu beobachten und den Kontakt mit potentiellen Allergenen zu vermeiden. Wenn die ersten Anzeichen einer Entzündung auftreten, ist es notwendig, keine Selbstmedikation zu machen, sondern einen Dermatologen zu konsultieren.

Andere Arten und Gruppen von Dermatitis:

Diagnose

Die Erkennung der Krankheit beruht auf dem Auftreten der Läsion. Schwellungen, Rötungen der Haut, Blasenbildung oder Blasenbildung mit leichten Anteilen geben dem Arzt die Möglichkeit, eine Dermatitis anzunehmen.

Bei allergischen Hautläsionen während der Stagnation der Entzündung werden Proben mit Allergenen verwendet. Sie können eine Substanz erkennen, die eine Entzündung verursacht.

Der Nachweis spezifischer Antikörper gegen Allergene ist in der Regel wenig aussagekräftig. Die serologische Diagnose kann jedoch zur Beurteilung der Wirksamkeit der Behandlung herangezogen werden.

Um andere Formen von Hautläsionen auszuschließen, können eine Untersuchung mit einer Wood-Lampe, eine Mikroskopie eines Abstreifens oder Verschmierens von der Oberfläche des Fokus und andere diagnostische Verfahren verwendet werden.

Bei der chronischen Dermatitis ist es notwendig, nicht nur von einem Dermatologen, sondern auch von einem Therapeuten auf den Nachweis von Begleiterkrankungen untersucht zu werden. Oft hilft ihre Therapie zu heilen und von Hautentzündungen.

Behandlung

Um die Krankheit erfolgreich loszuwerden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es ist notwendig, den Kontakt mit Allergenen, die richtige Ernährung, die Verwendung von externen Drogen und Zubereitungen zur oralen Verabreichung auszuschließen.

Diät mit Dermatitis umfasst eine ausreichende Anzahl von Proteinen, Kohlenhydraten und Vitaminen mit Einschränkung der tierischen Fette und Zucker. Sollte im Stich lassen solche Lebensmittel: Schokolade, Honig, Nüsse, Alkohol, Eier, Zitrusfrüchte, Melonen, Ananas, Meeresfrüchte, geräucherte Lebensmittel, Mayonnaise, Essig, Senf, Meerrettich, Milch, Tomaten, Rettich, Radieschen, Gewürze.

Karies Karies, chronische Mandelentzündung und andere Infektionskrankheiten.

Lokale Therapie

Die Behandlung von Dermatitis umfasst Medikamente zur äußerlichen Anwendung:

  • Bäder und Lotionen mit antiseptischen und trocknenden Mitteln, Behandlung von Foci mit Fucorcin, Lösung von Kaliumpermanganat;
  • Cremes und Salben mit entzündungshemmender Wirkung, enthaltend ein hormonelles Mittel, zum Beispiel Sinaflan;
  • Medikamente, die die Regeneration der Haut beschleunigen, wie Bepanten.

Dermatitis der Kopfhaut wird mit der Verwendung von speziellen Shampoos, zum Beispiel Sulsen oder Friederm Zink behandelt. Im Gegensatz zu Antimykotika mit Seborrhoe, haben sie keine antimikrobielle Wirkung, sondern sanft und effektiv die Juckreiz, Schuppung, Entzündung und überschüssigen Talg zu beseitigen.

Die Verwendung von systemischen und anderen Drogen

Wie behandelt man die Dermatitis mit der ungenügenden Effektivität der äusserlichen Mittel? In diesem Fall verschreibt der Arzt die Tabletten oder Injektionen für die verschiedenen Stadien der Krankheit:

  • Antihistaminika - Loratadin und andere;
  • in schweren Fällen - Hormone (Prednisolon) Kurzzeit;
  • Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel mit starkem Hautjucken - Nitrazepam;
  • Enzyme des Verdauungssystems - Pankreatin;
  • mit einer starken Schwellung - Diuretikum;
  • zur Entfernung von Allergenen aus dem Darm - Enterosorbenten, zum Beispiel Polyphepan;
  • eine moderne Medizin für viele Hautläsionen - Pimecrolimus;
  • in einigen Fällen zum Beispiel mit Ekzemen - Immunmodulatoren.

Intramuskuläre oder intravenöse Verabreichung von Calciumgluconat, Magnesiumsulfat wird oft verwendet. Die Vitamine sind vorgeschrieben. Bei der sekundären mikrobiellen Infektion werden Cremes und Salben mit antibakterieller und entzündungshemmender Wirkung, wie Oxycorta, verwendet.

Bei vielen Dermatitiden wird Physiotherapie zB bei Ekzemen, UV-Bestrahlung der Haut eingesetzt. In schweren Fällen werden extrakorporale Entgiftungsverfahren eingesetzt, insbesondere die Plasmapherese.

Rezepte der unkonventionellen Medizin

Behandlung von Dermatitis mit Volksmedizin umfasst Lotionen oder Waschen von Läsionen mit der Infusion von solchen Pflanzen:

  • schwarzer Tee;
  • Blätter von Wegerich;
  • Althea-Wurzel;
  • Blumen und Kamillengras;
  • Blätter der Mutter-und-Stiefmutter.

Sie können verdünnten Saft Schöllkraut, Infusion der Nachfolge verwenden. Entfernen Sie den Juckreiz hilft komprimierte geriebene rohe Kartoffeln. Zum Händewaschen ist es besser, Babyseife zu verwenden. Wenn es keine Allergie gibt, ist es auch nützlich, Teer-Seife, Desinfektion und Trocknung der Haut.

Sie sollten sich an die Hauptprinzipien der Dermatitis-Behandlung erinnern:

  • "Irritierte Personen nicht irritieren": Jod, Pflanzen, Alkohollösungen nicht auf Entzündungsherde und Blasen auftragen;
  • „Auf dem nasse - nass“: wenn Erosionen und Blasen müssen feuchte Bandagen und Kompressen, wenn sie trocken sind starke Benetzung verursacht Haut Nass und Verschlechterung der Symptome.

Zu Hause können Sie die entzündete Haut mit Teebaumöl oder Propolis-Salbe erweichen. Hypoallergene kosmetische Cremes mit feuchtigkeitsspendender und weichmachender Wirkung werden ebenfalls verwendet, Kindercreme kann verwendet werden.

Prävention

Um einer einfachen Dermatitis vorzubeugen, genügt es, den Kontakt mit hoher oder niedriger Temperatur, Reibung, ionisierender Strahlung, Chemikalien und anderen schädlichen Faktoren zu vermeiden. Bei der Arbeit und zu Hause müssen Sie die Regeln für die Arbeit mit Chemikalien befolgen und persönliche Schutzausrüstung wie Handschuhe tragen.

Prävention von allergischer Dermatitis und Ekzemen:

  • richtige Ernährung einer schwangeren Frau;
  • Stillen;
  • Verweigerung aus heißen Bädern;
  • Behandlung von Krampfadern, Verwendung von elastischen Strümpfen oder Bandagen;
  • Einhaltung einer hypoallergenen Diät;
  • Verwendung von natürlichen oder hypoallergenen Reinigungsmitteln und Kosmetika;
  • Verweigerung von Metallornamenten;
  • Verwendung von Kleidung nur aus natürlichen Stoffen;
  • Behandlung in den dermatologischen Resorts;
  • Aufenthalt in der Sonne nur in den Morgenstunden oder Abendstunden, die Verwendung von Sonnenschutzmitteln mit SPF ist nicht weniger als 50 (maximaler Schutz).

Dermatitis: provozierende Faktoren

Die Dermatitis ist eine Krankheit, die sich in der Hauterkrankung manifestiert. Experten unterteilen die Pathologie je nach Wirkung des Stimulus in zwei Typen:

  • Kontaktdermatitis. Ursache dafür sind äußere Reize;
  • Toxidermie. Vor dem Hintergrund endogener Effekte.

Beiden Arten von Hauterkrankungen bei Erwachsenen erscheinen Juckreiz, Rötungen, Hautausschlag, oft in Form von exsudative Entzündung mit einem intensiven Entladung.

Kontaktdermatitis

Die Kontaktdermatitis entsteht durch direkten Reiz. Meistens ist die Ursache dieses Problems bei Erwachsenen Haushaltschemikalien, Produkte aus Latex, Nickel. Diese Art von Hautpathologie findet sich häufig bei Arbeitern in der chemischen und pharmazeutischen Industrie.

Diese Krankheit tritt bei Menschen mit einer Tendenz zu allergischen Reaktionen auf. Die Substanz verursacht bei Kontakt mit der Haut eine dem Entzündungsprozess ähnliche Reaktion.

Kontaktdermatitis tritt in der Regel nicht sofort auf: Nach dem Kontakt mit dem Reizstoff kann es mindestens zwei Wochen dauern.

Die häufigsten Hautreizungen bei Erwachsenen sind:

Für die Behandlung und Vorbeugung von Dermatitis und anderen Hautkrankheiten verwenden unsere Leser erfolgreich die Methode von Elena Malysheva. Nachdem wir diese Methode sorgfältig studiert haben, haben wir uns entschieden, Sie darauf aufmerksam zu machen.

  • Nickel - Metall, am häufigsten in der Herstellung von Schmuck verwendet, verschiedene Gerichte;
  • therapeutische Cremes, einschließlich Corticosteroide;
  • Latex, aus dem Gummihandschuhe hergestellt werden, Mittel zur Empfängnisverhütung;
  • uhodovye bedeutet (Shampoos, Deodorants, Gele zum Waschen);
  • Haushaltschemikalien (Waschpulver, Spülmittel für Wäsche, Spülgele);
  • Leim, Lack-und-Lack-Produkte, etc.

Kontaktdermatitis kann auf fast jeder Substanz auftreten, aber die Hauptursache von Dermatitis ist eine erhöhte Empfindlichkeit des Organismus gegenüber einem spezifischen Reizstoff.

Die Erkrankung betrifft in der Regel die Hautareale, die in direktem Kontakt mit der Substanz stehen. Bei Menschen, die in pharmazeutischen Betrieben arbeiten, erscheint die häufigste Dermatitis auf der Haut der Hände. Wenn eine Frau eine Intoleranz gegenüber irgendeinem Metall hat, sind Ohrläppchen betroffen, während sie Ohrringe tragen, während das Tragen von Ringen die Haut der Finger ist.

Sehr oft werden entzündliche Reaktionen beim Tragen solcher Ornamente wie Ringe und Piercings für eine Infektion genommen. Wenn die Haut nicht mit antiseptischen Lösungen verschwindet, ist die Ursache der Reaktion die Reaktion des Körpers auf den Reiz. Kontaktdermatitis kann nicht nur Nickel verursachen. Bei Erwachsenen kann diese Krankheit Silber oder Gold verursachen.

Wie bereits oben erwähnt, treten nicht immer die ersten Anzeichen von Emergenz in den ersten Stunden oder Tagen auf. Die Krankheit kann sich nach 14 Tagen oder mehr manifestieren.

Toxidermie

Toxidermie entwickelt sich, wenn eine Allergie in das Blut eindringt. Die Krankheit wird nach dem Weg des Allergens klassifiziert:

  1. Die medikamentöse Art der Dermatitis entwickelt sich auf dem Hintergrund der Einnahme verschiedener Medikamente. Es kann antibakterielle Mittel, Impfstoff, Vitamine usw. sein.
  2. Der Ernährungstyp tritt nach der Einnahme eines bestimmten Produkts auf. Im Moment auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Produkte mehr Konservierungsstoffe, Aromen und andere Chemikalien, diese Art von Dermatitis hat sich sehr häufig bei Erwachsenen und Kindern.
  3. Eine professionelle Art von Krankheit kann als Folge des Eindringens einer chemischen Substanz durch das Atmungssystem, seltener durch das Verdauungssystem, entstehen. Meistens treten solche Reaktionen unter dem Einfluss von Ammoniak, Chlor oder Benzol auf.
  4. Autotoxische Art von Dermatitis tritt bei bestehenden Krankheiten (akut oder chronisch) auf, in denen der Körper Gifte und Gifte ansammelt.

Toxidermie manifestiert sich in Menschen auf unterschiedliche Weise. Dies kann Hautausschläge (Bläschen, Knötchen, Pusteln), Schleimhautentzündung (Erosion, Geschwüre, Blasen), Brennen, trockene Haut sein.

Auch oft aufgeführten Symptome begleiten Verschlechterung des Wohlbefindens. Der Patient hat Schwäche, Schläfrigkeit oder Schlaflosigkeit, Reizbarkeit. Manchmal steigt die Körpertemperatur.

Behandlung

Wie bei der Toxämie und bei der Kontaktdermatitis ist der wichtigste Faktor der Behandlung die Beendigung des Kontakts des Körpers mit Allergenen.

Kürzlich habe ich einen Artikel gelesen, der das natürliche Heilmittel Cream-Wachs "Gesund" vor Dermatitis beschreibt. Mit Hilfe dieser Creme können Sie Dermatitis zu Hause in kurzer Zeit loswerden.

Ich war es nicht gewohnt, irgendwelchen Informationen zu vertrauen, entschied mich aber dafür, ein Paket zu prüfen und zu bestellen. Veränderungen, die ich in einer Woche bemerkte: Juckreiz, Ausschlag, Piperculation. Nach 2 Wochen war die Dermatitis fast vollständig verschwunden und die Haut nach der Creme wurde weich. Versuchen Sie und Sie, und wenn Sie interessiert sind, dann ist der Link unten ein Artikel.

Die zweite Stufe der Behandlung besteht in der Verringerung des Intoxikationsniveaus. Dazu werden verschiedene Sorbentien, Einläufe, Medikamente mit harntreibender Wirkung eingesetzt. In einigen Fällen erfordert die Normalisierung des Immunsystems die intravenöse Verabreichung von Natriumthiosulfat oder Calciumchlorid. Um den allergischen Hintergrund zu reduzieren, werden dem Patienten Antihistaminika verschrieben. Wenn die Hautläsion sehr stark ist, erfordert es oft die Verwendung von Hormonsalben.

Wenn die inneren Organe des Patienten beschädigt sind, werden sie ins Krankenhaus eingeliefert.

In der Regel werden Blutreinigungsverfahren als eine Behandlung verwendet, deren Hauptzweck darin besteht, das Allergen aus dem Blut zu entfernen und seine Konzentration zu verringern. In einigen Fällen werden antibakterielle Medikamente verwendet.

Vorbeugende Maßnahmen

Eine der wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen zur Verschlimmerung der Dermatitis ist die Minimierung der Wirkung des Reizmittels. Es ist nicht immer möglich, die eigentliche Ursache der Krankheit zu identifizieren. Hilf bei der Identifizierung der Allergen-Spezialtests. Um dies zu tun, besuchen Sie einen Allergologen.

Auch wenn es keinen Weg gibt, den Kontakt mit der Person, die die Reaktion verursacht (zum Beispiel im Zusammenhang mit einer beruflichen Tätigkeit), ein Beatmungsgerät und eine Brille zu stoppen, sollte Schutzkleidung verwendet werden. Es ist auch sehr wichtig, am Ende der Arbeit Hygienemaßnahmen durchzuführen.

Gegenwärtig nimmt die Anzahl der Patienten, die sich mit jedem Jahr auf Spezialisten über das Auftreten von Dermatitis beziehen, zu. Haushaltsartikel, Kosmetika, Medikamente, Lebensmittel, sind die häufigsten Ursachen von Hautkrankheiten. Bei Hautausschlägen sollten Ekzeme und andere Dermatitis-Symptome untersucht werden.

Dermatitis

Dermatitis ist eine gebräuchliche Bezeichnung für verschiedene entzündliche Hauterkrankungen. Dermatitis klassifizieren:

  1. nach der Lokalisation der Läsion;
  2. aus Gründen des Auftretens.

Die Haut einer gesunden Person kann sich selbst schützen, aber als Folge einer Verringerung der Immunität kann sie beispielsweise beschädigt oder entzündet sein, d.h. Dermatitis. Die Dermatitis, deren Ursache absolut jeder sein kann, hat dennoch den Hauptfaktor des Auftretens - direkten Kontakt mit mechanischen, chemischen, physikalischen und anderen Reizstoffen. Dermatitis betroffene Haut reagiert schmerzhaft, Entzündung entsteht, deren Grad hängt von der Art und Dauer der Exposition ab. Der anfängliche allgemeine Gesundheitszustand und die Haut einer Person ist von Bedeutung. Daher kann Dermatitis sowohl einfache Rötung auf der Haut und eine schwere Niederlage mit der Bildung von Geschwüren sein.

Die Dermatitis-Gruppe umfasst:

Atopische Dermatitis

Meistens tritt solche Dermatitis bei den Kindern im frühen und mittleren Alter auf, ihre Erscheinungsformen sind für die belastete allergische Anamnese besonders charakteristisch. Auch irreguläre und unregelmäßige Ernährung erhöht die Anfälligkeit für Neurodermitis. Dieser Typ zeichnet sich durch einen chronischen Verlauf aus, mit dem Auftreten von mindestens einer Episode in der Kindheit, Rückfall kann sogar im Erwachsenenalter auftreten, vorausgesetzt, dass nachteilige Faktoren beeinflussen.

Allergische Kontaktdermatitis

Oft tritt dieser Typ nach Wechselwirkung mit Sensibilisierungsmitteln auf. Personen mit einer allergischen Veranlagung können eine Reaktion auf den Kontakt mit Antigenen erfahren, die sich normalerweise langsam entwickelt. Bei diesem Vorgang interagiert das Allergen mit den Hautzellen, die Überempfindlichkeit des gesamten Organismus gegen ein bestimmtes Reizmittel wird allmählich entwickelt. Nachdem die Antwort und spezifische Empfindlichkeit gebildet worden sind, verursacht jede nachfolgende Wechselwirkung mit dem Reiz einen Entzündungsprozess. Die Häufigkeit des Auftretens einer Reaktion in Form des Ausbruchs der Krankheit kann nicht genau beschrieben werden: Manchmal ist es blitzschnell und tritt manchmal innerhalb einer Woche nach dem Kontakt auf. Es hängt vom Zustand der menschlichen Gesundheit, der Menge und Konzentration von Antikörpern gegen sein Blut ab. Gleichzeitig haben die menschliche Vererbung und das Vorhandensein von Krankheiten wie Pollinose oder Bronchialasthma in der Anamnese einen großen Einfluss, d. allergische Krankheiten.

Aktinische Dermatitis

In dieser Form tritt eine Hautentzündung durch Strahlenbelastung (Sonnenlicht, UV-Strahlung, ionisierende Strahlung) auf.

Medikamenten-Dermatitis

Die medizinische Dermatitis ist durch entzündliche Hautveränderungen gekennzeichnet, die durch eine Allergie gegen die Einnahme von Medikamenten verursacht werden. Manifestationen einer solchen Dermatitis werden meistens Juckreiz, Schuppung, Schwellung, Hyperämie usw.

Es gibt allgemeine Prinzipien, die Ärzte bei der Verschreibung von Behandlungen für eine bestimmte Art von Krankheit leiten. Das erste Ziel ist es, den Auslöser der Dermatitis zu eliminieren, danach wird eine entzündungshemmende Behandlung durchgeführt. Die letzte Stufe ist die Entgiftung des Körpers.

Ursachen von Dermatitis

Eine Dermatitis bei Erwachsenen kann aufgrund der Wirkungen von exogenen und endogenen Faktoren auftreten, d.h. externe und interne Ursachen.

Äußere Ursachen sind eine permanente mechanische Wirkung, die zu einem Trauma der Haut führt. Dies kann Reiben oder Quetschen sein und schließlich Risse in der Haut bilden. Zu den äußeren Faktoren gehört auch der Einfluss der Umwelt: hohe und niedrige Temperaturen, ultraviolette, radioaktive, Röntgenstrahlung.

Oftmals kommt es durch längeren Kontakt mit Chemikalien zu Hautentzündungen: Säuren, Laugen, Schwermetallsalze, giftige Substanzen usw. Der Einfluss natürlicher Reize: Pilze, Beeren, Pflanzen ist ebenfalls nicht ausgeschlossen. Dies gilt besonders für die Familie der Hahnenfuß, Primel, und auch eine bekannte Pflanze namens "Kuhbrasse".

Interne Ursachen umfassen Faktoren, die die Schutzfähigkeit der Haut reduzieren. Zum Beispiel ist es Hypovitaminose, Beriberi, Stoffwechselstörungen, allgemeine hormonelle Störungen, Sklerodermie, Addison-Krankheit. Aus internen Gründen, auch die Einnahme von Medikamenten, die medizinische Dermatitis auslösen: Antibiotika, Drogen mit Novocain, Sulfonamide. Die Verletzung der Ernährung und die Verwendung von Lebensmittelallergenen provoziert auch eine Dermatitis und bezieht sich auf interne Ursachen. Zu solchen Speisen tragen Erdbeeren, Schokolade, Kaffee in großen Mengen.

Periorale Dermatitis entsteht in der Regel durch die häufige Verwendung von minderwertigen Kosmetika, den Missbrauch von Hormonarzneimitteln, manchmal aufgrund von zahnärztlichen fluoridhaltigen Pasten. Trockene Haut, verursacht durch einen Mangel an Vitamin A und E, verursacht auch eine perorale Form.

Atopische Dermatitis tritt aufgrund von Problemen mit dem Ernährungsregime im Säuglingsalter auf, ebenso wie die Ernährung der Frau während der Schwangerschaft, das Vorhandensein von allergischen Erkrankungen in der Anamnese, neuropsychische Störungen. Statistiken bestätigen, dass Patienten mit asthenischem Körperbau, psychischen Störungen wie Depressionen und ängstlichem Stress, atopische Dermatitis sind.

Die größte Gefahr des Auftretens der Krankheit ist an sich Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, geringe enzymatische Aktivität, Dysbakteriose.

Symptome von Dermatitis

Die Manifestation und Symptome der Dermatitis, die Schwere ihres Verlaufs hängt vom Grad der Entwicklung der Erkrankung und dem Ausgangszustand der Gesundheit, dem menschlichen Immunsystem, ab.

Einfache Kontaktdermatitis ist durch leichte Rötung der Haut, mögliche Erhöhung der Körpertemperatur, Infiltration, Juckreiz, Kribbeln auf dem betroffenen Bereich der Haut gekennzeichnet. Es sollte jedoch angemerkt werden, dass ein längerer Kontakt mit dem Stimulus eine viel größere Bandbreite von Symptomen von Dermatitis verursachen kann, was sich ziemlich ernst auf die Gesundheit der Person auswirkt. Nach längerem Kontakt können Geschwüre, nekrotische Läsionen und feuchte Blasen auftreten. Nachdem die Blase geöffnet wurde, wird eine Sekundärinfektion häufig.

Der Beginn der Progression der Dermatitis ist auf die Interaktion mit dem Stimulus zurückzuführen (dies wird in der Anamnese des Patienten angezeigt), so dass die Dermatitis in einer komplizierten Form von Pyodermie unterschieden werden kann. Der Bereich der Läsion ist begrenzt, was für die Diagnose sehr wichtig ist, da Kontaktdermatitis nur an der Stelle auftritt, an der der Kontakt mit dem Stimulus stattgefunden hat. Und diese Maßnahme wird dazu beitragen, Kontaktdermatitis von seinem allergischen Typ zu trennen.

Symptome der allergischen Veränderung der Krankheit sind etwas anders, es gibt ausgeprägte Rötung, Ödeme und Juckreiz. Außerdem breiteten sich klinische Läsionen auf der Haut schnell auf Bereiche aus, die keinen Kontakt mit dem Stimulus hatten.

Periodische Dermatitis ist vor allem durch das Auftreten von Abszessen und Knötchen von geringer Größe, im Bereich der Lippen, auf den Wangen, Nasolabialfalten, Nasenrücken. Das Vorhandensein einer gesunden Haut um die Lippen herum ist ein wichtiges diagnostisches Merkmal. Die Behandlung der perioralen Dermatitis dauert ziemlich lange, da Hautausschläge auftreten und allmählich verschwinden, begleitet von Juckreiz, Trockenheit, Abblättern, Hautstraffungsgefühl. Wenn bei Frauen eine periorale Dermatitis diagnostiziert wird, ist die Erkrankung oft von psychischen Problemen und Komplexen begleitet.

Atopische Formen sind durch erythematöse Eruptionen gekennzeichnet, die eine Neigung zur Exsudation und zur Bildung von Vesikeln aufweisen. Sie sind auf dem Gesäß, Gesicht und Orten der ständigen Beugung und Dehnung der Haut lokalisiert - an den Knien oder Ellbogen.

Diagnose von Dermatitis

In der Regel diagnostiziert der Arzt das Vorhandensein und die Art der klinischen Manifestationen der Dermatitis und untersucht auch die Anamnese des Patienten. In einigen Fällen sind jedoch zusätzliche Labortests erforderlich. Ein klinischer Bluttest kann verwendet werden, um das Vorhandensein von Eosinophilie, der Konzentration von Immunglobulinen nachzuweisen. Separat werden allergische Hauttests durchgeführt, die maßgeblich bei der Wahl der richtigen Behandlung helfen.

Diagnose und Behandlung einer Krankheit wie Dermatitis kann unter Einbeziehung von Spezialisten aus anderen Bereichen, zum Beispiel Therapeuten, Allergologen oder Gastroenterologen auftreten.

Behandlung von Dermatitis

Es ist bekannt, dass es keine universellen Methoden zur Behandlung von Dermatitis gibt. Alle Behandlungsregime, die notwendigen Medikamente, die Dauer des Kurses werden vom behandelnden Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Herangehensweise an den Patienten festgelegt.

Es ist erforderlich, komplexe Maßnahmen zu ergreifen, die die Behandlung bestimmen, um die Krankheit zu beseitigen: Die Behandlung von Dermatitis beinhaltet normalerweise die Entfernung des Reizes und seiner Fixierung, die notwendig ist, um schädliche Wirkungen auf den Körper des Patienten zu stoppen und zu verhindern. Die hypoallergene Umgebung, die den Gesundheitszustand des Patienten mit Dermatitis verbessert, wird gezeigt.

In der Regel verwendet die Behandlung von Dermatitis Antihistaminika - "Claritin", "Telfast" und andere, deren Wirkung zielt darauf ab, die Manifestation der Symptome zu reduzieren: Ödeme, Infiltration. Moderne Antihistaminika verursachen keine Schläfrigkeit, Denkstörungen, was bedeutet, dass der Patient während des gesamten Verlaufs einen vollwertigen Lebensverlauf führen kann.

Entgiftung Therapie ist die Ernennung eines Kurses von Medikamenten, um die negativen Folgen der medikamentösen Therapie zu beseitigen. Dies können Aktivkohle, Natriumthiosulfat in Injektionen oder andere Medikamente, die auch in der Lage sind, Dermatitis zu heilen. Um keine weitere Welle von allergischer Dermatitis zu verursachen, wird der Patient zuvor einem Test auf Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten unterzogen (die auch Dermatitis verursachen können).

Lokale Linderung der Symptome, die Dermatitis charakterisieren, erfolgt in der Regel durch die Verwendung von Salben, die helfen, die Behandlung zu beschleunigen: Hormonpräparate "Sinaflan", "Acriderm" und andere.

Vesikel und Pusteln, die sich aufgrund der beginnenden Dermatitis gebildet haben, sollten unter sterilen Bedingungen geöffnet werden, wonach aseptische Präparate und Anilinfarben verwendet werden. Die Behandlung der Wunden mit Jod ist kontraindiziert, da die Lösung eine starke Wirkung auf die Haut hat, aber die Ränder der Läsionen erfolgreich damit desinfiziert werden können.

Neurologische Störungen, die als Begleiterscheinungen bei Dermatitis auftreten, werden mit pflanzlichen Sedativa behandelt. Verwendet "Novo-Passit", "Glycin", "Persen" und andere Medikamente, die sich positiv auf die Gesundheit des Patienten auswirken. Es ist erwähnenswert, dass es Fälle gibt, in denen die Aufnahme von nur Beruhigungsmittel Dermatitis beseitigte.

Wenn die Diagnose ergab, dass die Ursache für eine Dermatitis eine Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse war, schreibt der Arzt eine enzymatische Ersatztherapie vor. Oft sind die Symptome der Dermatitis in diesem Fall von Problemen des Magen-Darm-Trakts begleitet, und die Lösung dieses Problems erfordert eine angemessene Behandlung. Der Patient sollte "Creon" oder "Mezim" nach jeder Mahlzeit einnehmen. Die Dermatitis, deren Behandlung durch den Verlauf der Präparate für den Magen-Darm-Trakt stark vereinfacht wird, wird viel schneller beseitigt.

Empfohlene Diät für Dermatitis

Da die Behandlung von Dermatitis ein komplexer Prozess ist, der verschiedene Bereiche des Körpers betrifft, ist es notwendig, besonderes Augenmerk auf die Ernährung des Patienten zu legen. Oft ist es die falsche Diät - der Hauptfaktor, wegen dem es absolut irgendein Symptom der Dermatitis gibt. Ärzte empfehlen, dass Patienten mit Dermatitis Zitrusfrüchte, Nüsse, Schokolade und Fisch aus dem Menü ausschließen. Nicht empfohlen für den Verzehr großer Mengen von Gewürzen, Kakao, Kaffee, Gewürzen, Saucen, Essig und Mayonnaise, da sie einen Ausbruch von Dermatitis auslösen können.

Auberginen, Eier, Vollmilch, Erdbeeren, Erdbeeren, Pilze, geräucherte Produkte, Backwaren sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Ein besonders strenges Verbot des Verzehrs von frittierten und gebackenen Lebensmitteln besteht.

Die Wirksamkeit der Diät mit Dermatitis erhöht den Verbrauch von grünem Gemüse, leichten Suppen, fermentierten Milchprodukten mit reduziertem Fettgehalt. Eine solche Diät wird die Behandlung von Dermatitis produktiver und effektiver machen.

Vorbeugung von Dermatitis

Experten betonen, dass die Vorbeugung von Dermatitis vor allem mit einer ausgewogenen Ernährung beginnen muss, deren Menü unter Berücksichtigung aller Bedürfnisse des Körpers aufgebaut ist. Es ist notwendig, schädliche Produkte, Allergene sowie Lebensmittel auszuschließen, die das Auftreten der Krankheit hervorrufen können, wodurch die Dermatitis kompliziert und behandelt wird.

Die richtige Organisation der Arbeit ist auch eine wichtige Voraussetzung für die Prävention von Dermatitis. Da die Krankheit durch Verletzungen der Hygiene im Verlauf der Arbeit, durch schädliche Strahlung oder Kontakte mit Reizstoffen verursacht werden kann, ist es notwendig, die vorgeschriebenen hygienischen Normen einzuhalten.

Der wichtigste Punkt bei der Prävention von Dermatitis ist die Einhaltung der persönlichen Hygiene. Es ist nicht genug, alle Anweisungen zu erfüllen, die von den Eltern aus der Kindheit bekommen sind, man muss auf die Auswahl der Hygieneprodukte und der Kosmetik achten. Ihre schädlichen Inhaltsstoffe können eine heftige Reaktion des Körpers verursachen, so dass Sie immer wissen sollten, wie und was Sie verwenden sollten, ohne Ihre eigene Gesundheit zu gefährden.

Wenn Sie sich an die Verschreibung eines Arztes halten und den Zustand Ihres Körpers genau überwachen, können Sie die Risiken und Ursachen von Dermatitis minimieren. Nachdem Sie die Symptome einer Dermatitis entdeckt haben, konsultieren Sie immer einen Arzt. Die Hautläsionen, die durch diese Krankheit verursacht werden, sind viel unangenehmer als einfache und regelmäßige vorbeugende Kontrolle. Denken Sie daran, dass die Behandlung einer Krankheit wie einer Dermatitis viel Zeit in Anspruch nimmt und viel Geld erfordert.

Angewendete Verfahren
mit Dermatitis