Search

Allergische obstruktive Bronchitis: Symptome und Prinzipien der Therapie

Allergische obstruktive Bronchitis gilt als eine seltene Krankheit. Seine Behandlung basiert auf der Anwendung von Antihistaminika und Ausschluss des Kontakts mit einem potentiellen Allergen.

Es sollte angemerkt werden, dass die Symptome der Krankheit verschwommen sind, es wird oft mit Asthma verwechselt. Die Krankheit wird selten bei Patienten des Erwachsenenalters entdeckt, meistens wird die Krankheit bei Kindern und Jugendlichen diagnostiziert.

Diese Art von Pathologie wird diagnostiziert, wenn die Bronchialläsion behindert ist.

Obstruktive und nicht-obstruktive allergische Bronchitis: Was sind die Unterschiede?

loading...

Allergische Bronchitis manifestiert sich bei Patienten mit Überempfindlichkeitsempfindlichkeit für Reaktionen verschiedener Art, dh Allergien. Die Krankheit manifestiert sich als eine Reaktion des Körpers auf das Einatmen von Luft durch eine Person mit hohen Konzentrationen eines Allergens.

Achtung bitte! Meistens wird die Krankheit im Alter von 3 bis 12 Jahren diagnostiziert.

Die Merkmale der obstruktiven und nicht-obstruktiven bronchialen Beteiligung sind in der Tabelle berücksichtigt:

Allergische Bronchitis ist eine Entzündung der Schleimhaut des Bronchus, die sich unter dem Einfluss von Faktoren einer infektiösen und allergischen Natur manifestiert.

Achtung bitte! Pathologie bei Kindern wird oft mit Asthma verwechselt, obwohl beide Krankheiten ihre eigenen Besonderheiten haben. Angriffe von Bronchitis Asthma sind ziemlich selten, während bei Asthma sie das Hauptsymptom sind.

Vor dem Hintergrund eines allergischen Prozesses in den Bronchien ist der Prozess der Sekretion gestört. Der Inhalt sammelt sich im Lumen des Bronchus an und verhindert den normalen Luftfluss.

Die Ursache der Obstruktion ist jedoch nicht nur eine massive Ansammlung von Schleim im Lumen, sondern auch ein Muskelkrampf. Das Geheimnis kann schleimig und eitrig sein. Bei Ansammlungen eitrigen Inhalts wird die Prognose für die Genesung überschattet.

Ursachen

Unter der Liste der Gründe, die die Manifestation der Pathologie provozieren, unterscheiden die folgenden Faktoren:

  • Eindringen von infektiösen Allergenen in die Atemwege;
  • eine allergische Reaktion des menschlichen Körpers, die sich als Reaktion auf den Kontakt mit Staub, Pollen von Pflanzen oder Wolle von Haustieren manifestiert;
  • Reaktion des Körpers auf Lebensmittelzusatzstoffe;
  • Reaktion des Körpers auf die Impfung;
  • Einnahme von Medikamenten.

Es ist notwendig, die Aufmerksamkeit darauf zu lenken, dass sich allergische Bronchitis bei Kindern manifestieren kann, nachdem die übertragenen Infektionen infektiöser Natur sind.

Achtung bitte! Anzeichen von Pathologie sind am häufigsten in der Herbst-Frühling-Periode manifestiert. Diese Eigenschaft ist mit einer erhöhten Empfindlichkeit der Bronchialwände gegenüber Allergenen verbunden. Bei einem gesunden Menschen tritt die Krankheit nach Kontakt mit dem Stimulus nicht auf.

Staphylokokken, die durch die oberen Atemwege oder den Verdauungstrakt in den menschlichen Körper eindringen, können allergische Bronchialschäden verursachen.

Ärzte identifizierten auch eine Reihe von Faktoren, bei denen eine Veranlagung für die Entwicklung von Bronchitis in der Kindheit gebildet wird:

  • Frühgeburtlichkeit;
  • Erschöpfung des Körpers;
  • Rachitis;
  • individuelle Merkmale der Atemmuskulatur;
  • verringerte Immunität;
  • negative ökologische Situation.

Obstruktive Bronchitis mit allergischer Komponente bei Erwachsenen ist selten zu sehen, aber es ist als Berufskrankheit von Menschen bei hohen Luftverschmutzung arbeiten klassifiziert: Mine, eine Baustelle, ein Papier oder eine Textilfabrik.

Symptome

Das Hauptsymptom ist Atembeschwerden, die sich vor dem Hintergrund der Bronchialobstruktion manifestieren. Dieses Symptom manifestiert sich häufig in der Nähe von verstopfter Nase und Niesen - ständige und unveränderliche Begleiter einer allergischen Reaktion.

Allergische obstruktive Bronchitis tritt in akuter Form auf. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch häufige Rückfälle (1-2 mal pro Monat).

Während der Exazerbation kann der Patient Symptome der folgenden Symptome auftreten:

  • schwerer Husten mit Sputum;
  • Manifestationen von Keuchen;
  • lautes Atmen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • ein Gefühl der Schwierigkeit beim Einatmen.

Husten mit allergischer Bronchitis hat folgenden Charakter:

  • schwächend;
  • paroxysmal (Vzahleb);
  • beunruhigt den Patienten hauptsächlich in der Nacht nach einer liegenden Position (aufgrund erhöhter Obstruktion);
  • hat eine Eigenschaft, nach Kontakt mit einem Allergen-Reiz zu intensivieren;
  • Der Husten kann trocken sein, aber nach ein paar Tagen erscheint Sputum;
  • hat das Merkmal, sich nach körperlicher Anstrengung zu intensivieren.

Achtung bitte! Wenn die bronchiale allergische Obstruktion nicht geheilt werden kann, sollten die klimatischen Bedingungen des Wohnsitzes geändert werden.

Wie unterscheidet man allergische Bronchitis von nicht-allergischen? Bei einer Entzündung der allergischen Ätiologie bleibt die Körpertemperatur des Patienten normal. Dennoch, nicht selbst diagnostizieren, um die genaue Diagnose zu bestimmen, sollten Sie einen Spezialisten kontaktieren und sich einer Umfrage unterziehen.

Video in diesem Artikel erzählt von der Notwendigkeit einer rechtzeitigen Behandlung der Krankheit bei Kindern und berichtet über die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.

Diagnostische Maßnahmen

loading...

Es ist unmöglich, dem Patienten aufgrund seiner Beschwerden eine genaue Diagnose zu stellen.

Um die genaue Art des Krankheitsverlaufs zu bestimmen, verwenden Sie eine Reihe von Tests:

  • Anamnese-Sammlung;
  • ein allgemeiner Bluttest;
  • allgemeine Analyse von Urin;
  • Bronchoskopie;
  • Spirometrie;
  • Definition von Immunglobulinen im Blut;
  • Durchführung von allergischen Tests.

Bereits bei der Erstuntersuchung kann der Spezialist eine vorläufige Diagnose stellen, der Therapieplan wird jedoch erst nach einer vollständigen Untersuchung festgelegt.

Therapeutische Maßnahmen

loading...

Obstruktive Bronchitis allergischer Natur erfordert eine komplexe Behandlung. Die Wirkung von Medikamenten sollte mit Hilfe von Physiotherapie verstärkt werden.

Merkmale der allergischen obstruktiven Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern

loading...

Bei Kindern und Erwachsenen kann sehr oft das Auftreten einer Bronchitis beobachtet werden, die auf eine allergische Reaktion zurückzuführen ist, bei deren Entwicklung die Durchlässigkeit der Atmungsorgane beeinträchtigt ist. Anomalie verursacht die Entwicklung von Atemversagen, die vor dem Hintergrund der Schleimhaut Ödeme auftritt. Eine solche Erkrankung wird in der Medizin als obstruktive allergische Bronchitis angesehen.

Klassifizierung

loading...

Die Krankheit kann sich in zwei Formen manifestieren.

Allergische obstruktive Bronchitis im akuten Stadium wird am häufigsten bei kleinen Kindern beobachtet. Wiederkehrende Krankheit - bei Erwachsenen.

Ursachen und Faktoren des Auftretens der Krankheit

loading...

Obstruktive allergische Bronchitis bei Kindern und Erwachsenen entwickelt sich aufgrund der Anwesenheit von verschiedenen Provokateuren. Die Hauptgründe, vor denen die Krankheit auftritt, können in 3 Gruppen eingeteilt werden.

  1. Merkmale der Struktur der Atemwege bei kleinen Kindern.
  2. Der Zustand des Körpers vor dem Ausbruch der Krankheit.
  3. Umgebung.

Faktoren, die zur ersten Gruppe von Ursachen gehören, umfassen die folgenden Merkmale:

  • anatomische Struktur des Zwerchfells bei Kleinkindern;
  • Verweilen des drüsigen Bronchialgewebes in einem vergrößerten Zustand;
  • Enge der Atemwege bei Kleinkindern im Vergleich zu anderen Altersgruppen.

Zu den Faktoren des prämorbiden Hintergrunds, die eine obstruktive Bronchitis verursachen, gehören:

  • erhöhte Neigung zu allergischen Reaktionen;
  • Rachitis und Frühgeburtlichkeit bei Säuglingen;
  • eine Zunahme der Größe des Thymus;
  • Erschöpfung;
  • intrauterine Infektionen;
  • früher Übergang vom Stillen auf künstlich;
  • ARVI bei Neugeborenen bis zu 12 Monaten;
  • erbliche Veranlagung;
  • alkoholische Fetopathie bei Kindern;
  • Schwächung der Schutzfunktionen des Immunsystems.

Umweltfaktoren umfassen:

  • aktives oder passives Rauchen;
  • verschmutzte Umwelt;
  • Kontakt mit Schadstoffen (betrifft insbesondere Vertreter einiger Berufe: Bauarbeiter, Bergarbeiter, Angestellte in Druckereien).

Entzündungsvorgänge in den Bronchien können vor dem Hintergrund eines oder mehrerer Gründe gleichzeitig auftreten. Ein obligatorischer Faktor, der die Entwicklung der Krankheit provoziert, ist jedoch der Kontakt der Person mit dem Allergen.

Symptome

loading...

Anzeichen von akuten und rezidivierenden Stadium der allergischen obstruktiven Bronchitis haben Unterschiede. Jedoch ist das klinische Bild für jede Form der Krankheit ziemlich hell.

Bei Babys

Bei Kindern bis zu 4 Jahren vor dem Hintergrund einer akuten Bronchitis manifestiert sich das allergische obstruktive Syndrom häufig. Sein Beginn ist ziemlich akut und wird von Zeichen der Toxikose begleitet.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • Atmen mit pfeifendem und leisem Keuchen, weithin hörbar;
  • ein paroxysmaler, schwächender, unproduktiver Husten, der oft zu Erbrechen führt;
  • Blähungen beim Atmen;
  • Abwesenheit von Temperatur;
  • schwierige häufige Atemzüge und langgezogene Ausatmungen.

Zeichen werden nach Kontakt von Kindern mit einem bestimmten Reizstoff (Allergen) beobachtet.

Bei Erwachsenen

Chronisch obstruktive allergische Bronchitis, die für diese Altersgruppe typisch ist, hat folgende Symptome:

  • das Auftreten von Dyspnoe;
  • Vorhandensein von konstanten Reflexkrämpfen der Atemwege (Husten) mit einer geringen Trennung von Sputum, deren Menge mit Rückfällen der Krankheit zunimmt.

Neben allergischer Bronchitis gibt es eine Liste von Krankheiten, die bei einem ausgeprägten bronchoobstruktiven Syndrom auftreten können. Jeder von ihnen hat seine eigene charakteristische Symptomatologie.

Allergische Bronchitis: Symptome und Behandlung

loading...

Allergische Bronchitis - die Hauptsymptome:

  • Hautausschläge
  • Schwächen
  • Erhöhte Temperatur
  • Kurzatmigkeit
  • Schwitzen
  • Reizbarkeit
  • Keuchen
  • Laufende Nase
  • Trockener Husten
  • Erhöhtes Schwitzen
  • Husten mit Schleim
  • Nasser Husten
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Lethargie
  • Konjunktivitis
  • Lautes Atmen
  • Launenhaftigkeit

Allergische Bronchitis ist eine Art Entzündung der Bronchialschleimhaut. Ein charakteristisches Merkmal der Erkrankung ist, dass im Gegensatz zu herkömmlichen Bronchitis, die beim Aufprall gegen Viren und Bakterien auftreten, allergischer auf einem Hintergrund von verlängertem Kontakt mit den verschieden Allergenen gebildet. Diese Krankheit wird oft bei Vorschul- und Grundschulkindern diagnostiziert. Aus diesem Grund muss es so schnell wie möglich geheilt werden. Sonst dauert es einen chronischen Verlauf, der zur Entwicklung von Bronchialasthma führen kann.

Die wichtigsten Symptome der allergischen Bronchitis bei einem Kind oder einem Erwachsenen sind - stark paroxysmalen Husten, das Auftreten des charakteristischen Geräusch und Pfeifen beim Atmen, Atemnot. Abhängig von der Form der Krankheit kann Sputum freigesetzt werden. Oft werden die ersten Anzeichen dieser Störung in der frühen Kindheit beobachtet, wenn das Baby das Allergen kontaktiert. Mit Ausnahme einer aggressiven Substanz hört die Zeichenausprägung auf.

Die Diagnose einer solchen Erkrankung basiert auf Konsultationen von Spezialisten aus verschiedenen Bereichen der Medizin, insbesondere eines Allergologen und Pneumologen. Instrumentelle Untersuchungen von Patienten gehören Radiographie, Bronchoskopie. Labor-Sputum-Tests und Haut-Allergie-Tests sind ebenfalls erforderlich. Die Behandlung der Krankheit ist komplex und besteht aus der Einnahme von Medikamenten, Physiotherapie, Bewegungstherapie und therapeutische Massage.

Ätiologie

loading...

Die Hauptursache für allergische Bronchitis bei Kindern und Erwachsenen ist das Eindringen von Allergenen durch die Atemluft, die sich dann auf der Bronchialschleimhaut niederschlagen. Experten glauben, dass neben Pollen von Pflanzen und Wolle von Haustieren, die Erreger dieser Krankheit sein können:

  • Komponenten von Reinigungsmitteln;
  • Staub in der Wohnung oder bei der Arbeit;
  • ein separates Lebensmittelprodukt;
  • medizinische Präparate;
  • ein Allergen bakterieller Natur.

Während der Diagnose wird häufig eine erbliche Veranlagung für eine Allergie gefunden. Es kommt häufig vor, dass sich vor dem Hintergrund einer normalen allergischen Bronchitis eine Obstruktion entwickelt - die Obstruktion des Atemwegs vom Pharynx zu den Bronchien. Je nach Krankheitsursache kann zu einer bestimmten Jahreszeit eine Manifestation oder Verschlechterung der Symptome beobachtet werden.

Sorten

loading...

Je nach Vorhandensein und Ausmaß der Symptome gibt es eine Klassifikation der allergischen Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern:

  • atopisch - ist gekennzeichnet durch eine rasche Entwicklung einer allergischen Reaktion auf den einen oder anderen Erreger sowie eine ausgeprägte Manifestation der Krankheitszeichen, die bei der Bronchoskopie deutlich sichtbar sind;
  • infektiös-allergisch - ist durch eine langsame Manifestation einer allergischen Reaktion und eine milde Ausprägung von Symptomen gekennzeichnet;
  • allergische Tracheobronchitis - es besteht eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Allergenen. Während der Untersuchung werden pathologische Prozesse im Tracheobronchialbaum festgestellt;
  • obstruktiv - es kommt zu einer Verengung oder vollständigen Überlappung des Larynxlumens, was zu Sauerstoffmangel führt. Im Gegensatz zu anderen Formen der Frustration, mit dieser Art der Beteiligung an der Pathogenese der Bronchien des kleinen und mittleren Kalibers.

Die Behandlung der allergischen Bronchitis einer der Formen der Perkolation besteht in einem integrierten Ansatz.

Symptome

loading...

Das Hauptsymptom der Krankheit ist ein schwerer trockener Husten. Andere Symptome der allergischen Bronchitis sind:

  • Unbequemes Atmen - Lärm und Pfeifen entwickeln sich während des Einatmens oder Ausatmens;
  • Auftreten von Sputum;
  • Kurzatmigkeit;
  • Konjunktivitis;
  • Bildung von Hautausschlägen auf der Haut;
  • vermehrtes Schwitzen bei normaler Körpertemperatur;
  • der Beginn einer Erkältung;
  • allgemeine Schwäche des Körpers.

Oft sind solche Zeichen eher schwach ausgeprägt, können aber unter dem Einfluss eines Allergens verstärkt werden. Die Krankheit dauert lange mit häufigen Remissionszeiten. Allergische Tracheobronchitis hat die gleichen Symptome.

Allergische Bronchitis bei Kindern manifestiert sich durch fast ähnliche Symptome. Temperaturindikatoren dürfen die Norm nicht überschreiten, können aber deutlich zunehmen. Außerdem wird das Kind launischer, reizbarer und lustloser.

Die allergische obstruktive Bronchitis bei Kindern und Erwachsenen äußert sich in starken nächtlichen Hustenattacken. In schweren Verlauf zeigt sich Hyperthermie, und Husten und Auswurf werden stärker.

Diagnose

loading...

Da die Krankheit viele Ursachen hat, werden für eine korrekte Diagnose Konsultationen mit mehreren Spezialisten - einem Pneumologen und einem Allergologen - notwendig sein. Diagnostische Maßnahmen für die allergische Bronchitis sind komplex und bestehen darin, mögliche Krankheitsursachen zu identifizieren, zudem muss der Arzt das erste Mal die Symptome der Erkrankung ausdrücken. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass eine solche Pathologie ein Kind Asthma bronchiale verursachen kann. Von nicht geringer Bedeutung in der Diagnose ist die Untersuchung des Patienten, während der das Vorsprechen auf das Vorhandensein von Geräuschen während der Inspiration und der Exspiration durchgeführt wird.

Instrumentelle Untersuchungen des Kindes und des erwachsenen Patienten umfassen eine Radiographie der Bronchien, aufgrund derer es möglich ist, den Grad der Erkrankung aufzudecken. Darüber hinaus werden Labor-Bluttests durchgeführt, die helfen, die Ursachen der Krankheit zu ermitteln. Wenn eine große Menge Sputum zugeteilt ist, wird eine mikroskopische Untersuchung durchgeführt. Nach Erhalt aller Testergebnisse ernennt der Arzt eine individuelle Taktik für jeden Patienten, der eine allergische Bronchitis behandelt.

Behandlung

loading...

Die Therapie der Krankheit basiert auf einer integrierten Kampagne, die den Kontakt mit dem Allergen einschränkt. Welche Art von Krankheitserreger die Ursache der Krankheit wurde, stellt sich mit Hilfe von biochemischen Tests von Blut und Sputum heraus. Wenn dieser Faktor zu einem Lebensmittelprodukt geworden ist, ist es notwendig, ihn nicht nur von der Ernährung eines Kindes oder eines Erwachsenen auszuschließen, sondern für mehrere Monate einer speziellen Diät zu folgen. Es ist notwendig, um das normale Funktionieren des Immunsystems zu gewährleisten.

Je nach Schwere des Verlaufs der allergischen Bronchitis werden Antihistaminika verordnet. Sie können in Form von Salben, Aerosolen, Tropfen oder Injektionen verwendet werden. Die Behandlungsdauer beträgt ungefähr sieben Tage.

Um die Häufigkeit und Intensität des Hustens zu reduzieren, muss die Immunität gestärkt werden. Dies kann erreicht werden durch:

  • Härten;
  • regelmäßige Ausübung von gemäßigtem Training;
  • richtige Ernährung, besonders bei Kindern.

Die Hilfsverfahren zur Behandlung von allergischer Bronchitis und Tracheobronchitis umfassen:

  • Physiotherapie;
  • Bewegungstherapie;
  • Kurse für therapeutische Massage;
  • Volksmedizin.

Vorbeugende Maßnahmen

loading...

Prävention von allergischer Bronchitis umfasst Kontakt mit der aggressiven Substanz vermeiden, sowie die regelmäßigen Belüftung der Wohnungen und die Nassreinigung. Darüber hinaus, wenn die ersten Anzeichen der Krankheit, vor allem das Kind, müssen Sie Hilfe von Spezialisten suchen. Wenn dies nicht rechtzeitig erfolgt und die Behandlung nicht begonnen wird, kann sich eine Obstruktion oder allergische Tracheobronchitis entwickeln, die wiederum häufig eine Lungenentzündung verursacht.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Allergische Bronchitis und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann können Ärzte Ihnen helfen: Pneumologe, Allergologe.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Asthma ist eine chronische Krankheit, die durch kurzzeitige Erstickungsattacken gekennzeichnet ist, die durch Bronchospasmen und Schleimhautödeme verursacht werden. Eine bestimmte Gruppe von Risiko- und Altersbeschränkungen hat diese Krankheit nicht. Aber wie die medizinische Praxis zeigt, leiden Frauen zweimal häufiger an Asthma. Nach offiziellen Angaben leben heute mehr als 300 Millionen Menschen mit Asthma in der Welt. Die ersten Symptome der Krankheit manifestieren sich am häufigsten in der Kindheit. Ältere Menschen leiden unter einer viel schwierigeren Krankheit.

Bronchiolitis ist eine entzündliche Erkrankung, die extrem kleine Bronchien (Bronchiolen) betrifft. Mit fortschreitender Krankheit verengt sich das Lumen der Bronchiolen, was zur Entwicklung von Atemversagen führen kann. Wenn Bronchiolitis Behandlung nicht rechtzeitig durchgeführt wird, beginnt Bindegewebe in Bronchiolen unterschiedlicher Größe zu erweitern und verstopfen die Lungengefäße.

Die beidseitige Lungenentzündung bei einem Erwachsenen oder Kind ist eine ziemlich schwere Lungenpathologie, bei der beide Lungen betroffen sind. Der entzündliche Prozess entwickelt sich wegen der Wirkung von Bakterien, meistens Pneumokokken, und es ist sehr schwierig, und die Komplikationen dieser Pathologie können zum Tod einer Person führen.

Bronchopneumonie ist eine der Arten der Entzündung der Lunge. Diese Krankheit unterscheidet sich von gewöhnlicher Lungenentzündung dadurch, dass die Bakterien und Viren, die in den Körper eindringen, nicht nur die Lunge, sondern auch die Zweige des Bronchialbaums betreffen. Oft entwickelt sich die Entzündung aufgrund einer Infektion der oberen Atemwege Infektion. In den meisten Fällen wird eine Bronchopneumonie durch Streptokokken und Pneumokokken verursacht.

Hämolytischer Streptococcus ist ein gram-positives Bakterium mit einer spezifischen Form. Bezieht sich auf die Familie der Laktobazillen. Oft koexistiert es gleichzeitig mit goldenem Staphylococcus aureus. Bakterien können den Körper einer Person beeinflussen - sowohl ein Erwachsener als auch ein kleines Kind.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Allergische obstruktive Bronchitis bei Kindern

loading...

Startseite »Bronchitis» Allergische obstruktive Bronchitis bei Kindern

Bronchitis bei Kindern: akute, obstruktive Bronchitis, Symptome, Behandlung

loading...


Bronchitis bei Kindern tritt am häufigsten in Form von Komplikationen vor dem Hintergrund der akuten respiratorischen Virusinfektion, Grippe oder einer schweren Erkältung, Hypothermie. Die provozierenden Faktoren der Bronchitis sind jahreszeitlich bedingte starke Temperaturschwankungen, insbesondere Regenperioden mit hoher Luftfeuchtigkeit, so dass diese Krankheit normalerweise im Herbst oder Frühjahr auftritt.

In der Form, alle Bronchitis bei Kindern sind unterteilt in: Akute, verlängerte und wiederkehrende.

Aus Gründen des Auftretens, hängt von dem Erreger der Entzündung und gliedert sich in:

  • Viral - Influenza, Adenoviren, Parainfluenza
  • Bakteriell - kann akut und obstruktiv sein (der Erreger ist Streptococcus, Staphylococcus, Moraxelly, hämophiler Stäbchen sowie Mycoplasma und Chlamydien)
  • Allergisch, obstruktiv, asthmatisch - entsteht durch irritierende chemische oder physikalische Faktoren, wie Haushaltschemikalien, Hausstaub (lesen Sie über die Symptome von Stauballergie), Tierhaare, Pollen von Pflanzen, etc.

Bronchitis bei einem Kind bis zu einem Jahr - Symptome und Behandlung

Kinder, die gestillt werden und keinen Kontakt zu kranken Kindern und Erwachsenen haben, sollten keine Atemwegserkrankungen haben. Allerdings, wenn das Kind vorzeitig geboren wurde, hat angeborene Fehlbildungen der Atmungsorgane und andere Krankheiten, und in der Familie gibt es Vorschulkinder besuchen Kindergärten und oft krank - die Entwicklung von Bronchitis bei einem Kind bis zu einem Jahr ist möglich, aus folgenden Gründen:

  • schmaler als der Erwachsene, Bronchien, eine trockenere und anfälliger Schleimhaut der Atemwege
  • bestehende angeborene Fehlbildungen
  • nach einer viralen oder bakteriellen Infektion
  • das Vorhandensein individueller Empfindlichkeit gegenüber chemischen und physikalischen Reizen - eine Allergie gegen alles.

Die grundlegendsten Symptome der sich entwickelnden Bronchitis sind ein schwerer trockener Husten, paroxysmal, begleitet von Atembeschwerden, Kurzatmigkeit. Allmählich wird der Husten feucht, aber Schleim, Sputum während der Bronchitis bei einem Kind bis zu einem Jahr erheblich behindert die Atmung, normale Lungenfunktion gestört ist, da die Atemwege in der Kindheit eng sind. Bronchitis bei Kindern bis zu einem Jahr und sogar bis zu 3-4 Jahren ist am häufigsten das Folgende:

  • Akute Bronchitis einfach
  • Obstruktive Bronchitis
  • Bronchiolitis

Auf die akute und obstruktiwnyj Bronchitis werden wir im Folgenden näher eingehen. Und jetzt betrachten Sie am häufigsten bei Kindern unter einem Jahr alt Bronchiolitis.

Bronchitis bei Kindern unter einem Jahr - Bronchiolitis

Diese Bronchitis betrifft sowohl kleine Bronchien als auch Bronchien, entwickelt sich häufiger vor dem Hintergrund akuter respiratorischer Virusinfektionen, Influenzaviren und anschließender Vermehrung von Pneumokokken (und so weiter Streptokokken). Bei Einatmen von eisiger Luft oder scharfen Konzentrationen verschiedener Gase kann sich Bronchiolitis als eigenständige Krankheit entwickeln. Die Gefahr einer solchen Bronchitis ist ein ausgeprägtes bronchoobstruktives Syndrom mit der Entwicklung von manchmal sogar akutem Lungenversagen:

  • Gekennzeichnet durch einen trockenen Husten Anfälle, Dyspnoe, oder Mischformen expiratory Syndromen nasal Abfackeln, mit Hilfs Muskeln, Intercostalräume Zurückziehen der Brust, Blässe, Cyanose.
  • Das Kind hat trockenen Mund, keine Tränen beim Weinen.
  • Das Kind isst weniger und trinkt als sonst, und sein Urinieren ist seltener.
  • Die Erhöhung der Körpertemperatur, aber im Unterschied zur Lungenentzündung ist es weniger ausgeprägt (sehen Sie, ob es notwendig ist, die Temperatur zu senken).
  • Kurzatmigkeit auf 60-80 Atemzüge pro Minute, während der Atem grunzt, oberflächlich.
  • Auf beiden Seiten hört man diffuses nasses Läuten, fein sprudelnde und quietschende Rasselgeräusche.
  • Vergiftungssymptome bei Bronchiolitis bei Kindern werden nicht ausgedrückt.
  • Röntgen wird durch die scharfe Transparenz des Lungengewebes, die Vielfarbigkeit des Musters, das horizontale Stehen der Rippen, das Fehlen infiltrativer Veränderungen in den Lungen bestimmt.
  • Wenn zunächst eine einfache Bronchitis vorlag, so zeigt sich nach einer Weile bei der Bronchiolitis eine starke Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Kindes, der Husten wird schmerzhafter und intensiver, mit wenig Sputum.
  • Kinder sind normalerweise sehr unruhig, launisch, aufgeregt.
  • Der Bluttest kann leicht verändert werden, eine leichte Leukozytose und eine Erhöhung der ESR sind möglich.
  • In der Regel Bronchiolitis bei Kindern bis zu einem Jahr hat einen langen Verlauf von bis zu 1-1,5 Monaten.
  • Die Ursachen der akuten Bronchiolitis bei Kindern ähneln den Ursachen der Entwicklung einer obstruktiven Bronchitis bei Kindern, die älter als 2-4 Jahre sind. Das lokale Immunsystem der Atemwege bei Kindern unter 2 Jahren ist schwach, Schutz vor Viren ist nicht genug, so dass sie leicht tief in Bronchiolen und kleine Bronchien eindringen.

Behandlung von Bronchiolitis bei Kindern

Zu Hause kann man Bronchiolitis nicht heilen. Wenn eine Bronchiolitis auftritt, wird dem Kind in der Regel ein Krankenhausaufenthalt angezeigt, so dass das Kind unter der Aufsicht von Ärzten steht. In den Kinderärzten des Krankenhauses werden Pneumologen eine genaue Diagnose stellen und eine angemessene Behandlung verschreiben. Was sollte meine Mutter tun, bevor der Krankenwagen eintrifft?

Sie können nur die Symptome von Erkältungen lindern - schaffen Sie optimal angenehme Luft im Raum, schalten Sie den Luftbefeuchter, Luftreiniger.

Wenn das Kind keine hohe Temperatur hat, können Sie die Atmung mit wärmenden Cremes und Salben erleichtern, Beine und Waden verteilen. Nur damit müssen Sie vorsichtig sein, wenn das Kind noch keine allergischen Erscheinungen hatte, dann hilft es sehr, wenn ein Kind allergische, wärmende Salben ausschließen sollte.

Um weicher zu husten, können Sie Dampf inhalieren - über einem kochenden Topf mit einer schwachen Salzlösung, halten Sie das Baby in ihren Armen. Oder setze ihn an den Tisch und bedecke ihn mit einem Handtuch über einer Tasse heißer medizinischer Lösung.

Versuchen Sie, das Baby dazu zu zwingen, mehr zu trinken, um Austrocknung zu vermeiden. Wenn das Kind die Brust oder die Mischung ablehnt, geben Sie dem Kind nur reines Wasser.

Im Krankenhaus, um die Anzeichen von Atemstillstand zu lindern, erhält das Baby Inhalationen mit Bronchodilatatoren und darf Sauerstoff einatmen. Auch nach Ermessen des Arztes wird ein Antibiotikum ausgewählt - Sumamed, Macroben, Augmentin, Amoxiclav. Es ist möglich, verschiedene Medikamente mit Interferon zu verwenden. Verschreiben Sie unbedingt Antihistaminika zur Entfernung von Ödemen an der Entzündungsstelle und eine mögliche allergische Reaktion auf die Behandlung. Wenn Dehydrationssymptome beobachtet werden, wird die notwendige Rehydrationstherapie durchgeführt.

Akute Bronchitis bei Kindern - Symptome

Bronchitis bei Kindern ist die häufigste Form von Atemwegserkrankungen. Akute Bronchitis ist eine akute Entzündung der Bronchialschleimhaut ohne Symptome einer Entzündung des Lungengewebes. Einfache Bronchitis bei Kindern in 20% der Selbst bakterielle Erkrankung, 80% - oder Programm-Viren (Coxsackie-Virus, Adenovirus, Influenza, Parainfluenza) oder in Form von bakteriellen Komplikationen der Virusinfektionen.

Klinische Symptome der Bronchitis bei Kindern sind wie folgt:

Zuerst das Kind eine allgemeine Schwäche hat, Unwohlsein, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, dann gibt es ein trockener Husten oder Husten, deren Intensität schnell wächst, während der ermittelten Trocken diffuse oder gemischten nassen Rasseln zu hören. Manchmal kann ein bellender Husten bei einem Kind auftreten, dessen Behandlung etwas anders ist.

In den ersten 2 Tagen steigt die Temperatur auf 38 ° C, aber bei einer leichten Form kann die Temperatur 37-37,2 betragen.

Nach 6-7 Tagen wird der trockene Husten nass, der Sputumausfluss erleichtert den Zustand des Kindes und ist ein gutes Zeichen dafür, dass der Körper mit der Infektion und dem Virus fertig wird.

Im Durchschnitt beträgt die Dauer der akuten Bronchitis bei Kindern 7-21 Tage, aber die Art der Krankheit, die Schwere des Entzündungsprozesses hängt vom Alter des Kindes, der Stärke seines Immunsystems, dem Vorhandensein von begleitenden chronischen und systemischen Erkrankungen ab. Im Falle der unangemessenen oder vorzeitigen Behandlung kann die akute Bronchitis zur Ergänzung - Bronchiolitis, Lungenentzündung führen.

Manchmal ist die Grippe für einige Zeit, verbessert den Zustand des Kindes, und dann eine deutliche Verschlechterung, Temperaturanstieg, Zunahme der Husten - dies ist aufgrund der Schwächung des Immunsystems des Virus und eine bakteriellen Infektion zu bekämpfen, dann Antibiotika gezeigt.

Bei akuter Mykoplasma- oder adenoviraler akuter Bronchitis bei Kindern können die Intoxikationssymptome wie hohes Fieber, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit etwa eine Woche betragen. In der Regel ist die akute Bronchitis bilateral, bei der Mykoplasma-Bronchitis meist einseitig, manchmal kombiniert mit Konjunktivitis.

Akute Bronchitis bei Kindern - Behandlung

Am häufigsten wird die Dauer der akuten Bronchitis bei Kindern, die Behandlung durchgeführt korrekt und rechtzeitig sollte nicht länger als 14 Tage sein, aber bei Säuglingen können Husten bestehen für bis zu einem Monat, als auch ältere Kinder, wenn atipichnom- Mycoplasma Bronchitis. Wenn sich die Bronchitis im Kind plötzlich verzögert, ist nötig es mehrere Erkrankungen auszuschließen:

  • Aspiration von Lebensmitteln
  • Lungenentzündung
  • zystische Fibrose
  • Fremdkörper in den Bronchien
  • Tuberkulose-Infektion

Ein Kinderarzt verschreibt ein komplettes Behandlungspaket. Neben der Umsetzung aller Empfehlungen des Arztes sollten Sie dem Kind eine besondere Ernährung und hochwertige Pflege zukommen lassen. Es ist wünschenswert, eine optimale Raumluftfeuchtigkeit und Sauberkeit zu schaffen, denn das ist es bequem, einen Luftbefeuchter und Luftreiniger zu verwenden, oft lüften Sie den Raum und führe täglich Nassreinigung in dem Raum, wo das Kind ist. Und auch:

Sorgen Sie für reichlich Aufnahme von Flüssigkeiten in warmer Form. Um den Husten zu mildern, hilft warme Milch mit Butter oder Borjomi Mineralwasser, kann mit Honig ersetzt werden.

Bei Fieber sollte die Temperatur knapp über 38C Antipyretika - Paracetamol in Sirup - einnehmen.

Antibiotika für Bronchitis bei Kindern, wenn sie von einem Arzt empfohlen werden, sollten streng auf die Stunde gegeben werden. Wenn Sie dreimal täglich antibakterielle Medikamente nehmen, bedeutet dies nicht, dass Sie vom Frühstück, Mittag- und Abendessen trinken müssen, was bedeutet, dass ihr Empfang 24/3 = 8, alle 8 Stunden, wenn 1 Mal pro Tag sein sollte, gib es dann nur zur selben Zeit, zum Beispiel um 9 Uhr morgens. 11 Regeln - wie man Antibiotika richtig einnimmt.

Bei einem trockenen Husten kann dem Kind hustenreizlindernde Medikamente gegeben werden, wie es vom Arzt verschrieben wird, und wenn es nass wird, um Expektorantien zu verabreichen. Bei trockenem Husten können die Mittel kombiniert werden (Sinekod). Wenn der Husten feucht ist, zeigt es expectorants - Mukaltin Bromhexin, Gedeliks Sirup alteynogo, Thermopsis Infusion von Kräutern oder Trockenextrakt, Bronhikum, Evkabal, Pflegegebühren schlief.

Einatmen bei Bronchitis bei Kindern, deren Symptome sehr ausgeprägt sind, wird durch Inhalation mit gewöhnlichem Backpulver, was man über einen heißen Topf sagt, durch Inhalation von Natriumbicarbonat mit einem Vernebler, einem Inhalator, gut unterstützt.

Für Kleinkinder und Kleinkinder, die sich nicht selbst reinigen können, raten Ärzte, das Kind öfter von einer Seite zur anderen zu bringen. In diesem Fall wird das Sputum nach unten verschoben, wodurch die Bronchialwand irritiert wird, was zu Reflexhusten führt.

Für ältere Kinder Bänke, Senf, heißes Fußbad, helfen sie immer noch, und wenn das Kind ein starkes Immunsystem hat, werden solche Verfahren dazu beitragen, den Einsatz von Antibiotika zu vermeiden. Beine Kind nach 1 Jahr steigen kann, und ihre Erwärmung Mittel reiben -. Terpentin Salben Barsukor, Pulmaks Baby, etc., aber nur, wenn es warme Füße und das Kind nach dem Reiben wickelt keine Hitze soll. Jedoch im Falle der allergischen Bronchitis bei einem Kind, kein Senf, sollte keine Erwärmung Salbe nicht als Teil von Salben und Senf verwendet werden kann, den Zustand des Kindes verschlechtern.

Bei Bronchitis bei Kindern wird die Behandlung durch Kompressen aus warmem Öl unterstützt. Sonnenblumenöl auf 40 ° C erwärmen und mit mehrfach gefaltetem Mull befeuchten. Diese Kompresse sollte nur auf der rechten Seite und auf der Rückseite des Babys, von oben auf eine Plastiktüte und eine Schicht Watte gelegt werden, das Kind mehrmals umbinden. Warme Kleidung anziehen, diesen Vorgang für die Nacht durchführen, wenn das Kind keine Temperatur hat.

Old Folk Weg - Rettich Saft mit Honig, Kohl Saft, Rüben Saft - jeder dieser Säfte sollte 1 Teelöffel 4 mal am Tag gegeben werden. Sie können geben und Cranberry-Saft, Mischen Sie es mit Honig im Verhältnis von 3/1, ein Esslöffel 3 mal am Tag.

Die erste Woche wird durch die Brustmassage gut unterstützt, ältere Kinder sind gut darin, Atemübungen durchzuführen.

Physiotherapie mit Bronchitis

Bei Kindern werden diese Verfahren nur nach Ermessen des Arztes verschrieben und durchgeführt, dies sind physiotherapeutische Methoden, die zu einer schnelleren Genesung beitragen, da sie entzündungshemmend wirken, jedoch nicht mehr als 2 mal pro Jahr durchgeführt werden können:

  • Ultraviolette Bestrahlung der Brust
  • Schlamm, Paraffinanwendungen auf der Brust und zwischen den Schulterblättern
  • Inductometrie auf den gleichen Gebieten
  • Elektrophorese mit Calcium
  • SOLLUX an der Brust
  • Aeronisierung durch den Hydroionisator der Atemwege mit Lösungen der Kamille, Antibiotika.
Prävention der akuten Bronchitis bei Kindern:

Es ist unmöglich, eine längere laufende Nase in einem Kind zu tolerieren, rechtzeitige Behandlung von Erkältungen und Infektionskrankheiten wird die beste Vorbeugung gegen das Eindringen der Infektion in die unteren Atemwege sein.

Spaziergänge an der frischen Luft im Park, Spielen in der Hütte, Bewegung in der Natur, Temperieren, tägliche Einnahme von natürlichen Vitaminen in Obst und Gemüse und nicht in Tabletten - der Weg zur Gesundheit Ihres Kindes.

Obstruktive Bronchitis bei Kindern - Symptome

Bei kleinen Kindern kann eine akute Bronchitis in der Regel bis zu 3-4 Jahren von einem obstruktiven Syndrom begleitet sein - das ist eine akute obstruktive Bronchitis. Bei Kindern beginnen die Symptome einer solchen Bronchitis häufiger nach Virusinfektionen oder allergischen Manifestationen des Reizes.

Die Hauptsymptome der obstruktiven Bronchitis:

  • Harscher, hörbarer langer Atem mit Pfeifen
  • Husten mit Anfällen, vor dem Erbrechen, schwächend
  • Während der Inhalation werden die Interkostalräume eingezogen und die Brust ist mit der Atmung geschwollen

Obstruktive allergische Bronchitis bei Kindern gibt es keine Temperatur, beginnt es aufgrund einer allergischen Reaktion auf das stärkste Kind reizend, und die Eltern sind oft nicht in der Lage, daran zu erinnern, dass vor kurzem etwas für das Baby gekauft - Federkissen oder eine Decke aus Kamelhaar oder Schafe nach Hause inhalieren Farbe von der Reparatur oder ging, um zu besuchen, wo es Katzen gibt.

Wenn obstruktive Bronchitis bei Kindern Symptomen bei 3-4-Tagen-Grippe oder SARS beginnen kann, und auch von anderen Bakterien verursacht werden kann, in dem Auftreten von exspiratorischen Dyspnoe resultierenden - Atemfrequenz pro Minute bis zu 60 erhöhte, gibt es auch Schwierigkeiten beim Atmen.

Das Kind fängt an zu keuchen, laute Atmung, vor allem ein längeres pfeifendes Atmen, das von Personen in der Nähe des Babys gehört wird. Der Thorax ist geschwollen, dh die Rippen sind horizontal angeordnet. Husten ist trocken, aufdringlich, Kämpfe, entsteht plötzlich, es bringt keine Erleichterung und intensiviert sich in der Nacht.

Wenn sich diese Erkrankung nicht nach ARI entwickelt, so wird die Temperatur in den frühen Tagen nicht erhöht.
Kopfschmerzen, Schwäche und Übelkeit sind sehr selten.

Beim Zuhören gibt es trockenes Keuchen in der Lunge.

Die Röntgenaufnahme zeigte eine erhöhte Transparenz, ein verstärktes Lungenmuster, ohne infiltrative Veränderungen in der Lunge.

Die Analyse von Blut als virale Infektion - Lymphozytose, Leukopenie. beschleunigte ESR, wenn allergische Bronchitis bei einem Kind, dann Eosinophilie.

Fast immer obstruktive Bronchitis ist mit einem Virus oder Mykoplasma-Infektion assoziiert, Rückfälle der obstruktiven Bronchitis bei Kindern am häufigsten spontan um 4 Jahre zu stoppen.
Sind die Bronchiolen und kleinen Bronchien betroffen, handelt es sich um eine akute Bronchiolitis.

Die obstruktive Bronchitis bei Kindern unterscheidet sich von Asthmaanfällen, da sich die Obstruktion langsam entwickelt und bei Asthma beginnt das Kind plötzlich zu ersticken. Obwohl die ersten Anfälle von Bronchialasthma bei Kindern auch während ARVI beginnen. Wenn die Obstruktion mehrmals im Jahr auftritt, ist dies ein Signal dafür, dass das Kind in Zukunft ein Asthma bronchiale entwickeln kann.

Obstruktive Bronchitis bei einem Kind kann durch Passivrauchen verursacht werden, kann es durch einen starken Husten mit einer Pfeife am Morgen unterschieden werden, während der Zustand des Kindes recht zufriedenstellend ist. Obstruktionen mit Allergien treten auf, wenn sie mit einem Allergen in Kontakt kommen, und in jüngster Zeit treten sie bei allergischen Kindern sehr häufig auf. Solche Bronchitis ist wiederkehrend und wird durch die Entwicklung von Bronchialasthma bedroht.

Allergische und obstruktive Bronchitis bei Kindern - Behandlung

Krankenhausaufenthalt

Bei obstruktiver Bronchitis bei Kindern bis zu einem Jahr oder 2 Jahren sollte die Behandlung in einem Krankenhaus unter der Aufsicht eines Kinderarztes durchgeführt werden, in anderen Fällen nach Ermessen des Arztes und der Eltern. Die Behandlung wird am besten in einem Krankenhaus durchgeführt, wenn:

  • Die Vergiftungssymptome sind neben der Obstruktion des Kindes verminderter Appetit, Fieber, Übelkeit, allgemeine Schwäche.
  • Anzeichen von Atemstillstand. Dies ist Kurzatmigkeit, wenn die Häufigkeit der Atmung um 10% der Altersnorm erhöht wird, zählt besser nachts, und nicht während Spielen oder Weinen. Bei Kindern unter 6 Monaten sollte die Atemfrequenz 60 pro Minute nicht überschreiten, 6-12 Monate - 50 Atemzüge, 1-5 Jahre, 40 Atemzüge. Die Akrozyanose ist ein Zeichen von respiratorischem Versagen, manifestiert sich durch das zyanotische Nasolabial-Dreieck, die Nägel, dh der Körper leidet an Sauerstoffmangel.
  • Es ist nicht ungewöhnlich für obstruktive Bronchitis bei Kindern, Lungenentzündung zu maskieren, so wenn der Arzt eine Lungenentzündung aus Krankenhausaufenthalt vermutet, kann nicht geleugnet werden.

Bronchodilatatoren

Bronchiolithics erweitern die Bronchien und sind so konzipiert, um die Obstruktion zu lindern. Bis heute werden sie in der Pharmaindustrie in verschiedenen Formen präsentiert:

  • In Form von Sirupen (Salmeterol, Clenbuterol, Ascoril), die für kleine Kinder geeignet sind, ist ihr Nachteil die Entwicklung von Zittern und Herzklopfen.
  • Als Lösung zur Inhalation (Flomax zur Inhalation sehen.) - es ist der bequemste Weg für junge Kinder, die Droge mit Salzlösung verbreitet, Inhalationen 2-3 mal pro Tag, nach kann die Verbesserung nur nachts angewandt werden. Multiplicity und Dosierung sowie der Verlauf der Behandlung wird nur von einem Kinderarzt bestimmt.
  • Inhalations-Aerosole können nur bei älteren Kindern (Berodual, Salbutamol) angewendet werden.
  • Solche Tablettenformen Bronchodilatatoren, Theophyllin (teopeka, Eufillin) sind nicht für die Behandlung von Kindern mit obstruktiver Bronchitis gezeigt, sie eine stärkere Nebenwirkungen haben, sind toxischer als lokale inhalierbare Form.

Spasmolytika

Kann verwendet werden, um Bronchospasmen zu reduzieren. Das ist Papaverin oder Drotaverin, No-Shpa. Ihr Empfang kann mit Hilfe eines Inhalators, oral in Form von Tabletten oder intravenös in einem Krankenhaus durchgeführt werden.

Mittel zum Husten

Um das Sputum besser zu verabschieden, werden verschiedene mukoregulatorische Medikamente verwendet, sie helfen, das Sputum zu verdünnen und seine Ausscheidung zu beschleunigen:

  • Dies sind Präparate mit Wirkstoff Ambrokol (Lazolvan, Ambrobene). Diese Medikamente können nicht länger als 10 Tage eingenommen werden, am bequemsten ist es, sie in Form von Inhalationen, sowie Carbocystein-Präparaten (Fluiditek, Bronhobos, Mukosol) zu verwenden.
  • Sobald der Husten nass wird, haben die Angriffe immer weniger intensiv, Sputum eindickt, aber schlecht bewegt, sollte Ambroxol geändert werden Husten für Kinder lösend, die nicht mehr als 5-10 Tage gegeben werden sollte, dazu gehören Gedeliks, Bronhikum, schlief Bronhosan, Gerbion (siehe. Gerbion trockene und nasse Husten) Tussin, Bronchipret, Brust 1,2,3,4 Kosten.
  • Codein Medikamente für Kinder zu nehmen ist nicht empfehlenswert, wenn das Kind obsessive paroxysmalen Husten hat, von einem Arzt verschrieben kann, Bronhikum, Bronholitin Sinekod, Stoptusin Fito, Libeksin (bei Kindern mit Vorsicht) verwendet werden.
  • Erespal - es hilft, Obstruktion zu lindern und reduzieren die Produktion von Sputum, und es hat auch entzündungshemmende Aktivität, ist ab den ersten Tagen der Krankheit angewendet, reduziert das Risiko von Komplikationen, ist bei Kindern unter 2 Jahren kontraindiziert.

Drainierende Massage

Zur Erleichterung des Auswurfs Eltern Nackenmassage tun können Ihr Baby, Brust, Rücken. Besonders starke Massage sollte für die Rückenmuskulatur entlang der Wirbelsäule vorgenommen werden. Nützlich bei obstruktiver Bronchitis bei Kindern Haltungs Massage - das Baby am Morgen ist effleurage wieder sollte das Kind den Kopf aus dem Bett (Kissen unter den Bauch gelegt) und Klopfen seine Hände gefaltet im Boot für 10-15 Minuten zu hängen. Für ältere Kinder bei einer Massage das Kind fragen, einen tiefen Atemzug zu nehmen und ausatmen Klopfen auszuführen. Nützliche und zusätzliche Übungen wie das Aufblasen von Luftballons, das Ausblasen von Kerzen.

Antihistaminika

Allergie oder Virus

Wenn die Obstruktion durch eine Allergie oder ein Virus verursacht wird - Antibiotika können nicht verwendet werden, und sogar gefährlich (siehe Antibiotika für Erkältungen und Orgien). Die Ernennung von Antibiotika ist nur mit dem nachgewiesenen infektiösen Ursprung der Bronchitis bei Kindern möglich.

Wenn Antibiotika angezeigt sind

Die Behandlung von Bronchialobstruktion werden Antibiotika nicht gezeigt, nur wenn das Kind hohes Fieber über 4 Tage hat, und es gab eine zweite Temperatur von 39C auf das Rennen nach 4-5 Tagen nach dem Ausbruch der Krankheit durch eine schwere Vergiftung, ein starker Husten, wenn eine angemessene Behandlung eines Kindes begleitet wird unerwartet werden apathisch, lethargisch, weigert er sich zu essen, hat es eine Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen und sogar Erbrechen. In solchen Fällen ist der Einsatz von Antibiotika gerechtfertigt. Sie werden nur der Arzt, auf der Grundlage der klinischen Präsentation, die Anwesenheit von eitrigen Auswurf (Zertifikat bakterieller Bronchitis), entzündliche Veränderungen im Bluttest, sowie anderer Symptome der bakteriellen Bronchitis oder Pneumonie (Rasseln, radiologischen Zeichen) ernannt.

Antivirale Medikamente

Die meisten Ärzte bei SARS empfehlen und Influenza-Virostatika nehmen, Kleinkind Kerzen Genferon, Viferon, sowie in Form von Tröpfchen Gripferon nehmen Interferon Sirup Orvirem (Rimantadin), und nach dem Alter von drei Tablettenformulierungen, wie Kagocel und Arbidol Citovir 3. aber es ist zu bedenken, dass, wenn eine Familiengeschichte (nah Verwandte) gibt es jede Autoimmunerkrankung (Sjögren-Syndrom, rheumatoide Arthritis, systemische Lupus erythematodes, Morbus Basedow, Vitiligo, multiple Sklerose, ne rnitsioznaya Anämie, Diabetes, Insulin, Myasthenia gravis, Uveitis, Addison-Krankheit, primäre biliäre Zirrhose, Autoimmunhepatitis, Sklerodermie) nimmt Immunstimulanzien (Kagocel, Citovir, Amiksin) nicht, kann es das Debüt einer Autoimmunerkrankung bei einem Kind verursachen, vielleicht jetzt nicht, aber später ( Einzelheiten zu antiviralen Medikamenten für Orvi).

Hormontherapie

Was nicht zu tun ist

Wenn obstruktive Bronchitis bei Kindern - Behandlung durch Schleifen und Babys verschiedene Bürsten Salben aufwärmen (Salbe Dr. Mom, Salbe mit Heilpflanzen, ätherische Öle), mit Senfpflastern nicht akzeptabel, weil sie dazu führen, noch mehr allergische Reaktionen und Bronchospasmen, besonders bei Kindern unter 3 Jahren. Außerdem sollten Sie nicht Einatmen Bronchitis verbringen verschiedene Kräuter und ätherische Öle. Vielleicht nur die Verwendung von Volksmitteln für die Heizung - Wärmepackungen mit Kartoffeln, Salz, Buchweizen.

Physiotherapie

Hypoallergene Ernährung und reichlich Getränke

Irgendwelche natürlichen Getränke - Mineralwasser mit Milch, Tee, Brühe einer Heckenrose, es ist notwendig, dem Kind so oft wie möglich zu trinken. Die Diät sollte hypoallergen sein, aber gleichzeitig maximal vitaminisiert, reich an Eiweiß und Fett. Aus der Ernährung des Kindes alles ausschließen, was eine allergische Reaktion auslösen kann:

  • Zitrusfrüchte, rote und orange Früchte
  • gekauft Gewürze, Süßigkeiten, Milchkäse, Joghurt, alkoholfreie Getränke, Würstchen - alles, was Farbstoffe, Duftstoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker enthält
  • Honig und andere Imkereierzeugnisse
  • Fisch, der auf Fischfarmen angebaut wird, Broilerhühnchen, da sie mit Hormonen und Antibiotika gefüllt sind, die Allergien auslösen.

Wenn Sie sich um ein Kind kümmern, sollten Sie täglich belüften, befeuchten Sie den Raum, in dem sich das Kind befindet. Es ist heiß in der Wohnung sollte nicht sein, es ist besser, eine frische und frische Luft zu haben. Nach der Genesung sollte das Kind mit einem Allergologen auf einen Dispositar-Rekord gesetzt werden.

Allergische Bronchitis

loading...

Entzündung der Bronchialschleimhaut - Bronchitis - kann durch eine breite Palette von Ursachen verursacht werden. Wenn die Bronchien von den Auswirkungen ihrer Schleimhaut verschiedener Allergene entzündet sind, es eine Antwort gibt: die Nervenenden gereizt Bronchien, Blutgefäße erweitern und Muskeln kontrahieren. Und am Ende bekommen wir einen Husten, der heißt allergische Bronchitis (ebenso wie asthmatische oder atopische Bronchitis). Es ist eine langwierige Krankheit mit häufigen Rückfällen.

By the way, trotz aller bisherigen Erfolge, menschliche Allergien zu heilen, die Art ist (nach Allergologen, unzureichend) Reaktion des Immunsystems auf einen äußeren Reiz, ist das Medikament nicht in der Lage. Bisher kann es nur diese Irritanz erkennen und auch den Krankheitsverlauf erleichtern.

Also ohne einen Allergologen hier nicht zu tun, denn nur er kann eine immunologische Untersuchung durchführen und feststellen, welcher bestimmte Reiz die Ursache der Krankheit war.

Ursachen für allergische Bronchitis

Die Allergie ist so groß, dass sie sich bei manchen in Form von Niesen und Schnupfen (saisonaler allergischer Rhinitis) während der Blüte von Pflanzen manifestiert, andere haben tränende Augen, zB aus Waschpulver (allergische Konjunktivitis). Hautausschlag (Urtikaria und atopische Dermatitis) kann bei der Verwendung eines Produkts erscheint oder nach dem Gebrauch von Kosmetikprodukten. Es gibt auch viele Menschen, die ohne Erkältung oder andere offensichtliche Ursachen Hustenanfälle bekommen.

Das ist die Hauptursache für allergische Bronchitis - Allergene, die mit inhalierter Luft in den menschlichen Körper gelangen und sich auf der Bronchialschleimhaut ansiedeln. In der Liste der "eingefleischten" Allergene, Pflanzen (ihre Pollen) und Wolle (vor allem Haustiere) und Vogelfedern, Reinigungsmittel und sogar gewöhnliche Staub in einer Stadtwohnung erscheinen auch. Spezialisten sagen, dass eine allergische Bronchitis zu einem separaten Produkt, einem Medikament oder einem Allergen der bakteriellen Ätiologie führen kann.

In jedem Fall ist die allergische Bronchitis bei Erwachsenen nicht das Ergebnis einer Erkältung, sondern eine allergische Reaktion. Ärzte bezeichnen diese Krankheit jedoch als eine der Varianten der chronischen Form der Bronchialentzündung, da die Hauptsymptome dieser Krankheiten absolut identisch sind.

Wenn rechtzeitig auf die Hilfe von Ärzten zurückgegriffen wird, ist es möglich, das Fortschreiten der allergischen Bronchitis zu vermeiden, die, in Ermangelung einer adäquaten Behandlung, unweigerlich in eine allergisch obstruktive Bronchitis oder Bronchialasthma übergeht.

Symptome einer allergischen Bronchitis

Das häufigste Anzeichen für eine allergische Bronchitis sind Anfälle von hartnäckigem Husten, die meisten der nächtlichen Person belästigt. Die Temperatur des Körpers steigt nicht an, aber wenn sie steigt, ist sie unbedeutend. Aber der Allgemeinzustand ist schmerzhaft und kann sich beim nächsten Kontakt mit dem Allergen verschlimmern.

Zu Beginn der Erkrankung ist der Husten trocken, mit der Zeit wird er nass, die Atmung wird erschwert, Dyspnoe tritt auf. Wenn man den Bronchien zuhört, hören die Ärzte deutlich Keuchen - trocken, nass oder pfeifend. Aber wenn sie beim Bronchialasthma während der Ausatmung hörbar sind, dann gibt die allergische Bronchitis ein solches Bild zur Inspiration. Darüber hinaus tritt der entzündliche Prozess der allergischen Herkunft (Schwellung der Bronchialschleimhaut und Verengung des Mundes) nur in großen und mittleren Bronchien auf, daher kommt es nicht zu Asthmaanfällen.

Vor dem Hintergrund der Hauptsymptome der allergischen Bronchitis kann es jedoch gelegentlich Anzeichen für eine vasomotorische Rhinosinusopathie geben - Ausfluss aus der Nase durch Veränderungen der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen durch Allergene. Mögliche Entzündung der Luftröhre (Tracheitis) oder Entzündung der Schleimhäute des Larynx (Laryngitis).

Der Zustand verschlimmert sich, wenn sich die allergische Bronchitis verschlimmert: die Patientinnen fühlen sich allgemein schwach, bei der normalen Temperatur fängt an, ins Schwitzen zu geraten. Im Lumen der Bronchien sammelt sich Schleim an, so dass beim Auftreten von Schleimauswurf Husten auftritt. Die Laboranalyse von Blut zeigt das Vorhandensein von Eigenschaften für allergische Erkrankungen der Eosinophilie, dh eine Zunahme der Anzahl von Granulozyten-Leukozyten im Blut. Und bei der Untersuchung mit einem Röntgenbild zeigt sich eine höhere Transparenz des Lungengewebes und einige Veränderungen in den Blutgefäßen der Bronchien.

Allergische Bronchitis bei Kindern tritt in jedem Alter - auch bei Säuglingen - auf und manifestiert sich ähnlich wie bei Erwachsenen: Anfälle von ständigem Husten in der Nacht bei normalen oder subfebrilen Temperaturen, mehrmals im Monat wiederholt. Oft wird das Kind bei einer solchen Krankheit kapriziös, träge, schwitzt oft. Akute allergische Bronchitis bei Kindern kann zwei bis drei Wochen dauern.

Ärzte erklären kategorisch, dass Eltern von Kindern, die an einer allergischen Bronchitis leiden, diese Krankheit in Zukunft sehr ernst nehmen und behandeln müssen, um Bronchialasthma zu vermeiden. Und wir sollten damit beginnen, das Allergen zu identifizieren, das die Krankheit verursacht hat.

Allergische obstruktive Bronchitis

Progressive diffuse (diffuse) Entzündung der Bronchien, verursacht durch verlängerte negative Wirkungen des Allergens, ist eine allergische obstruktive Bronchitis. Bei dieser Erkrankung kommt es zur Verengung der Bronchien (Obstruktion), wodurch die Atmung und der in den Bronchien ansammelnde Schleim gehemmt werden. Das Hauptmerkmal einer solchen Bronchitis sind Bronchospasmen, die Atem und Rasselgeräusche geben.

Die Entwicklung einer akuten allergischen obstruktiven Bronchitis bei Erwachsenen in der Anfangsphase kann die Form von Katarrhen der oberen Atemwege haben. Allerdings kämpfen Hals erstreckt sich trockener Husten von den Pillen und Tränke, Husten schlimmer in der Nacht, die Atmung erschwert wird und wird durch einen charakteristischen Atem pfeifen verkürzt beim Ausatmen begleitet. Die Temperatur ist niedrig (innerhalb + 37,5 ° C), es gibt Kopfschmerzen. Wenn die Krankheit in eine chronische Form übergeht, ist sie mit der irreversiblen Natur ihres Verlaufs mit häufigen Rückfällen behaftet. Vor dem Hintergrund der Kurzatmigkeit entwickelt sich außerdem eine Herzinsuffizienz.

Allergische obstruktive Bronchitis bei Kindern wird oft in einem frühen Alter diagnostiziert - bis zu fünf Jahre, wenn die anatomische bronchiale Baumstruktur nicht ausreichend entwickelt, und der Körper kann eine allergische Reaktion auf etwas geben - von Lebensmitteln, mit Konservierungsstoffen gefüllte, an den Wänden zu formen. In der Nacht hustet das Kind mit heftigem Husten, kann sich aber nicht räuspern (es gibt praktisch kein Sputum). Wenn jedoch ein Expektorans verwendet wird, wird der Husten von der Trennung einer großen Menge dicken Sputums begleitet. Während und nach dem Husten kann es zu Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schmerzen in der Brust kommen.

Behandlung von allergischer Bronchitis: die wichtigsten Medikamente

Die Behandlung einer allergischen Bronchitis muss notwendigerweise die Definition eines krankheitserregenden Allergens und eine maximale Begrenzung des Kontakts mit diesem umfassen.

Medikamentöse Therapeutika sollen einerseits die Intensität der allergischen Reaktion reduzieren, und das sind Antihistaminika. Auf der anderen Seite ist es notwendig, Husten zu reduzieren und die Atmung zu erleichtern, für die Expektorantien und Bronchodilatatoren verschrieben werden.

Reduzieren Sie die Manifestation von Allergien wie Sucrastin, Diazolin und Tavegil. Das bekannteste und am häufigsten verwendete Medikament von Suprastin (Tabletten und 2% ige Injektionslösung) ist für Erwachsene und Kinder über 14 Jahren für eine Tablette (25 mg) 3 mal täglich und für die intramuskuläre Injektion - 1-2 ml verschrieben. Kindern unter 14 Jahren werden dreimal täglich 0,5 Tabletten (in geriebener Form) verschrieben. Die tägliche Dosis sollte 100 mg nicht überschreiten. Nebenwirkungen von Suprastin äußern sich in Schwäche, Lethargie und Schwindel. Unter den Kontraindikationen - Magengeschwür, Glaukom, Prostataadenom, ein Anfall von Asthma bronchiale. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Einnahme von Suprastin strengstens kontraindiziert.

Antihistaminikum Tavegil ist in Form einer Injektionslösung, Sirup und Tabletten erhältlich, seine Wirkung nach der Einnahme erreicht ein Maximum nach 7 Stunden und besteht für 10-12 Stunden. Es ist nicht für Kinder unter einem Jahr, schwangere und stillende Frauen, mit unteren Atemwegen, Prostata, Thyrotoxikose, Herzinsuffizienz und Bluthochdruck vorgeschrieben.

Das Medikament wird 1 mg zweimal täglich (vor den Mahlzeiten) eingenommen. Die Dosis von Tavegil Sirup für Kinder von einem Jahr bis 6 Jahren ist ein Teelöffel. Nebenwirkungen tavegila: Müdigkeit und Schläfrigkeit, Kopfschmerzen und Schwindel, mangelnde Koordination der Bewegungen, Krämpfe, Tinnitus, ein trockener Mund, verringerter Appetit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung.

Für die Behandlung von allergischen Bronchitis Ärzten unbedingt expectorants bezeichnen - Pertussin, bronholitin (EL 4-mal pro Tag), Bromhexin (für Tablette 3 mal am Tag), mukaltin (2 Tabletten dreimal täglich), Husten Brust Gebühren et al. Auch weit verbreitete Bronchodilatatoren, die die glatte Muskulatur der Bronchien entspannen und ihre Expansion fördern. Dieses neo-teoferdin, atrovent, Ketotifen (Zaditen), Natrium-Cromolyn (Intal) kromoglin (kromosol) kromogeksal (lekrolin).

Zum Beispiel beeinflusst Neo-Theoferdin die Bronchialmuskulatur, reduziert die erhöhte vaskuläre Permeabilität und die Schwellung der Bronchialschleimhaut. Darüber hinaus hat dieser Bronchodilatator eine analgetische und antipyretische Wirkung. Es wird morgens oder nachmittags eingenommen: Erwachsene - halbe oder ganze Tablette zweimal täglich, Kinder 2-5 Jahre - vierteljährlich Tablette, Kinder 6-12 Jahre - einmal täglich eine halbe Tablette. Gegenanzeigen von Neo-Theophedrin: Schilddrüsenerkrankung, Verletzung der Koronarzirkulation, Epilepsie, Krämpfe, Glaukom. Und Nebenwirkungen können in Form von Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Herzrhythmus sein.

Zusätzliche Bronchodilatator Drogen in Aerosolform, die die Häufigkeit der Angriffe mit Husten und allergische Bronchitis, Asthma bronchiale, anwendbar Werkzeuge, wie Salbutamol, Terbutalin, Fenoterol und geksaprenalin reduzieren.

Volmax Medikament (und seine Synonyme: aloprol, Albuterol, Asmady, bronhovaleas, Ventolin, Salamol, salbutol, EKOVENT) hilft Bronchokonstriktion zu beseitigen und ihre Durchgängigkeit wiederherzustellen. Erwachsene ernennen ihn zu 8 mg 2 Mal pro Tag (mit einem Glas Wasser), und Kinder von 3 bis 12 Jahren - 4 mg. Das Medikament hat Nebenwirkungen: Zittern der Hände, Kopfschmerzen, Tachykardie, periphere Dilatation des Lumens der Blutgefäße. Und unter den Kontraindikationen: die erste Hälfte der Schwangerschaft, Überempfindlichkeit gegen das Medikament, Thyrotoxikose.

Beclomethasondipropionat (bekotid), Flunisolid (ingakorta), Budesonid oder Fluticason: Falls die therapeutischen Wirkungen von Arzneimitteln über nicht ausreichend wirksam aufgeführt, kann der Arzt einen Kurs von Glukokortikoiden verschreiben. Somit Aerosolinhalations Fluticason (aka Avamys, kutiveyt, nazarel und fliksotid Fliksonaze) wirkt als ein entzündungshemmendes und antiallergisches Mittel. Es ist nicht für Kinder unter vier Jahren vorgeschrieben, und die lokale Reaktion des Körpers auf Inhalation kann sich in Form von Heiserkeit der Stimme und Entwicklung von Candidiasis der Mundhöhle und des Rachens manifestieren. Es ist auch zu beachten, dass Glukokortikoide lange Zeit nicht eingenommen werden können, da sie den Entzündungsprozess aktivieren können

Die Behandlung der allergischen Bronchitis umfasst eine moderne Methode wie die spezifische Immuntherapie (SIT) oder die allergenspezifische Immuntherapie (ASIT) oder die spezifische Desensibilisierung - was im Wesentlichen das Gleiche ist. Mit seiner Hilfe können Allergologen die unerwünschte Reaktion der Immunität auf einen äußeren Reiz beeinflussen (natürlich, wenn sie es bestimmen). SIT zielt auf die immunologische Natur der allergischen Bronchitis ab, dh sie eliminiert nicht die Symptome der Krankheit, sondern ihre Ursache - indem sie die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber dem Allergen verringert.

Behandlung von allergischer Bronchitis mit Volksmedizin

Folk Heilmittel für die Behandlung von allergischer Bronchitis ist im Wesentlichen auf dem Hauptsymptom der Krankheit gerichtet - Husten. Für Sputum bronchiale vorbereitete Infusion von Lakritze (2 Eßlöffel), die gleiche Menge von Ringelblumen und Fenchelsamen (1 EL) zu entfernen. Eine Mischung aus Heilpflanzen wird mit einem Liter kochendem Wasser übergossen, 15 Minuten kochen lassen und dann darauf bestehen. Nehmen Sie eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten dreimal am Tag für zwei Wochen. Ebenso wird ein medizinischer Abkochung aus den Wurzeln von Süßholz, Blätter von Mutter-und-Stiefmutter und Wegerich vorbereitet und angewendet.

Bronchitis mit starken Keuchen und Atemnot nützlich Brühe Viburnumbeeren mit Honig zu trinken (pro Liter Wasserglas Viburnumbeeren und 3 Eßlöffel Honig), oder Infusion der Zusammensetzung: 2 Esslöffel Eibischwurzel, Kamille und Gras Klee (oder Viola tricolor). Pro Tasse kochendem Wasser benötigen Sie 2 Esslöffel der Mischung zu nehmen, für 20-30 Minuten auf einem Wasserbad zu bestehen. Nehmen Sie 1 Esslöffel mehrmals am Tag.

Bei trockener Husten Auswurf ist sehr gut Tinktur aus Thymian Kräuter (eine kleine Prise Kraut pro Tasse kochendem Wasser), die 50 ml dreimal täglich trinken. Als schleimlösend unverzichtbar und Gras Oregano (Esslöffel dreimal täglich), aber schwangere Frauen kontra Oregano.

Bei der Behandlung von allergischer Bronchitis verwenden Volksheilmittel Honig und Aloe. Es ist notwendig, ein Glas flüssigen Honig, gut zerkleinerte Blätter von Aloe und Qualität Cahors zu nehmen. Alles gemischt, erhitzt (vorzugsweise in einem Wasserbad) und für eine Woche an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank) stehen - darauf bestehen. Trinken Sie dreimal täglich auf einem Esslöffel - für eine halbe Stunde vor dem Essen.

Prävention von allergischer Bronchitis

Sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern ist die Vorbeugung gegen allergische Bronchitis die Beseitigung von Reizstoffen und die Behandlung von Atemwegserkrankungen. Um den Kontakt mit Allergenen auszuschließen, müssen Sie:

  • mindestens zweimal in der Woche im Wohnzimmer Nassreinigung zu verbringen und Bettwäsche wöchentlich Patienten ändern;
  • aus dem Zimmer, wo ein Mitglied der Familie, die an allergischer Bronchitis leidet, Teppiche, Polstermöbel und alle Pflanzen entfernt, und aus dem Kinderzimmer - Stofftiere;
  • verhindern den Zugang zu den Wohnräumen des Patienten (oder den Inhalt vollständig in das Haus verlassen), Hund, Katze, Hamster oder Wellensittich, sowie loszuwerden, die anderen, „unsere Brüder“, wie Kakerlaken;
  • Allergieauslösende Nahrungsmittel sind vollständig von der Patientenkarte ausgeschlossen.

Die wichtigste Methode der Prävention allergische Bronchitis und die Gefahr seiner Umwandlung in Bronchialasthma bei Kindern - die normalen hygienischen und hygienischen Bedingungen ihres Lebens, sowie die rechtzeitige Erkennung und korrekte Diagnose dieser Krankheit.

Obstruktive Bronchitis bei Kindern

loading...

Obstruktive Bronchitis in der Kindheit ist eine ziemlich häufige Erkrankung der Atemwege und ist ein ziemlich gefährlicher Zustand, wenn die Lungen Schwellungen, stagnierenden Schleim und eingeschränkte Belüftung bilden.

Obstruktive Bronchitis bei Kindern: Ursachen

Es gibt mehrere Gründe für die Beurteilung der Anwesenheit von obstruktiver Bronchitis bei einem Kind:

  • Pathologie der bronchialen Entwicklung in der intrauterinen Periode;
  • häufiges Auftreten von Bronchitis durch das Kind, die nicht rechtzeitig geheilt wurden;
  • verringerte Immunität;
  • Pathologie der Schwangerschaft und Mutterschaft: fetale Hypoxie, das Vorhandensein von Geburtsverletzungen, frühe Infektionen oder die Geburt eines Frühgeborenen.

Akute obstruktive Bronchitis bei Kindern: Symptome

Die akute Form der Bronchitis hat eine Reihe von Symptomen:

  • Erhöhung der Körpertemperatur des Kindes;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Husten mit Sputum;
  • Der Kinderarzt kann das Vorhandensein von Keuchen in den Lungen feststellen.

Obstruktive Bronchitis bei einem Säugling

Die größte Gefahr besteht in der Entwicklung der obstruktiven Bronchitis bei einem Säugling unter einem Jahr. Da das Kind noch klein genug ist, wird eine begrenzte Palette von Medikamenten zur Behandlung von Atemwegserkrankungen verwendet, die eine langsamere therapeutische Wirkung haben können.

Wenn ein Kind für eine lange Zeit hohe Körpertemperatur hält (über 38 Grad) erstreckt Husten Kind weniger aktiv ist, dann erfordert das Baby Hospitalisierung für die Zwecke von Antibiotika durch ihre intravenöse und intramuskuläre Verabreichung.

Wiederkehrende obstruktive Bronchitis bei Kindern

Wenn ein Kind während eines Kalenderjahres mehr als dreimal Bronchitis hat, ist eine rezidivierende Form der obstruktiven Bronchitis indiziert. Am häufigsten bei Kindern unter fünf Jahren. Behandlungsdauer: 3 bis 6 Monate mit Ketotifen, Beclometh, Becotide.

Chronische obstruktive Bronchitis bei Kindern

Wenn ein Kind oft eine obstruktive Bronchitis hat, dann spricht man in diesem Fall von seiner chronischen Form. Bei dieser Form der Bronchitis ist es wichtig, die Behandlung mit Antibiotika fortzusetzen, aber es ist notwendig, dies durch Kurse zu tun, um sich nicht an die Medikamente zu gewöhnen, was die Wirksamkeit der Behandlung verringern kann. Es ist ratsam, dem Kind Immunmedikamente zu verabreichen, um die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Viren und Infektionen zu erhöhen.

Zur besseren Trennung des Sputums können die Eltern eine spezielle Massage in Form eines Klopfens am Rücken des Kindes verwenden.

Allergische obstruktive Bronchitis bei Kindern

Wenn ein Kind extrem empfindlich auf verschiedene Arten von Allergenen (Pollen, Staub, Geruch von Waschmittel) ist, können Sie eine allergische Form von Bronchitis auftreten, als Folge davon das Kind übermäßig schwere Entzündung der Bronchialschleimhaut gefeiert wird.

Obstruktive Bronchitis: Behandlung

Bei der Wahl des optimalen Behandlungsverlaufes ist es notwendig, Sputum zu säen, um die Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Antibiotikaarten, die oft genug für Bronchitis verschrieben werden, genau zu bestimmen. Da Antibiotika eine starke therapeutische Wirkung ausüben, muss man absolut zuversichtlich in der Wirksamkeit ihrer Verwendung sein, da die meisten Medikamente trotz ihrer Wirksamkeit eine Anzahl unerwünschter Reaktionen haben, die in der Kindheit unerwünscht sind.

Der Arzt ernennt zusätzlich mukolytische Medikamente: Kodelak, Erespal, Lazolvan, Gedelix. Wenn die Tabletten keine positive Dynamik in der Behandlung der obstruktiven Bronchitis haben, dann ist es in diesem Fall ratsam, eine Reihe von Injektionen zu nehmen. Meistens wird es in einem Krankenhaus in der infektiösen Abteilung gemacht.

Um das Auftreten von Dysbiose als Komplikation nach Bronchitis zu verhindern, ist es wichtig, dem Kind so viel wie möglich Sauermilchprodukte zu geben, die nützliche Bifidobakterien enthalten.

Es ist möglich, spezielle Atemgymnastik mit einem Kind durchzuführen, um das Risiko von Komplikationen zu reduzieren.

Es sollte daran erinnert werden, dass auf keinen Fall eine Selbstmedikation durchgeführt werden sollte, da die Bronchitis in die schweren Formen der Lungenentzündung übergeht. Ein Kind unter drei Jahren braucht einen obligatorischen Krankenhausaufenthalt, während ein älteres Kind zu Hause mit einer sorgfältigen Überwachung durch einen Kinderarzt behandelt werden kann.

Obstruktive Bronchitis bei Kindern: Symptome und Behandlung

loading...

Wenn bei Kindern eine obstruktive Bronchitis diagnostiziert wird, sollte die Behandlung umfassend sein. Bronchitis ist eine sehr häufige Pathologie des Atmungssystems bei Kindern und Erwachsenen. In den meisten Fällen wird obstruktive Bronchitis bei Kindern im Vorschulalter diagnostiziert (1 bis 6 Jahre). In Ermangelung einer adäquaten Behandlung können Entzündungen und Verstopfungen der Bronchien zu Atemversagen führen. Was sind Ätiologie, Klinik und Behandlung dieser Krankheit?

Merkmale der obstruktiven Bronchitis

Obstruktive Bronchitis ist die Entzündung der Bronchialschleimhaut verschiedener Ätiologien (bakterielle, virale, allergische), in denen die Durchlässigkeit der Atemwege beeinträchtigt ist. Der Hauptgrund für die Obstruktion ist die Ansammlung großer Mengen von Sputum. Bronchitis manifestiert sich häufig als bronchospastisches Syndrom, bei dem die Bronchusclearance abnimmt. Vor dem Hintergrund äußerer und innerer Faktoren in Bronchien treten folgende Veränderungen auf:

  • Entzündung;
  • Ödem;
  • Störung des Zilienepithels der Bronchialschleimhaut und deren partieller Tod;
  • Veränderung der Zusammensetzung der Sekretion von Bronchien und Erhöhung der Viskosität;
  • Stase der Sekretion;
  • Verletzung der Belüftung.

Es gibt 2 Formen der Krankheit: akute und wiederkehrende. Im letzteren Fall gibt es eine wiederholte Entwicklung der Krankheit auf dem Hintergrund der Pathologie der Atemwege mit Influenza, ARVI.

Ätiologische Faktoren

Bronchitis bei einem Kind tritt aus verschiedenen Gründen auf. Meistens ist es eine Komplikation anderer Krankheiten. Gleichzeitig wird zuerst eine Entzündung der oberen Teile des Atmungssystems beobachtet, dann breitet sich der Entzündungsprozess nach unten aus und erreicht die Bronchien und sogar das Lungengewebe.

Die Ursachen der obstruktiven Bronchitis bei Kindern:

  • Viruserkrankungen (Influenza, ARVI, Adenovirus-Infektion);
  • respiratorische Mycoplasmose und Chlamydien;
  • das Vorhandensein von parasitären Krankheiten (Helminthiasis);
  • Aspiration, wenn das Schlucken beeinträchtigt ist;
  • Anomalien der Speiseröhre;
  • gastroösophageale Refluxkrankheit;
  • Fehlbildungen des Organs;
  • intrauterine Pathologie (fetale Hypoxie, Trauma);
  • vorzeitige Lieferung;
  • Eindringen von Fremdkörpern in die Bronchien;
  • allergische Reaktionen.

Bronchitis bei einem Kind wird durch die folgenden Bakterien verursacht: Staphylokokken, Pneumokokken, Protheus, hämophile Stäbchen, Klebsiella. Virale Bronchitis tritt häufiger auf. Meistens entwickelt sich die Bronchitis bei den Kindern:

  • oft krank mit Viruskrankheiten;
  • Vorschuleinrichtungen und Schulen besuchen;
  • eine genetische Prädisposition haben;
  • an Allergien leiden;
  • mit reduzierter Immunität.

Risikofaktoren für die Entwicklung einer obstruktiven Bronchitis: Rauchen, Leben in einem ökologisch ungünstigen Gebiet, Enzymmangel, Kontakt mit verschiedenen toxischen Substanzen (Schwermetallsalze, Silizium).

Klinische Manifestationen

Die wichtigste klinische Manifestation dieser Krankheit ist bronchoobstruktiver Syndrom. Es zeichnet sich durch folgende Symptome aus:

  • husten;
  • Atembeschwerden;
  • periodische Erstickungsanfälle;
  • Keuchen.

Die ersten Symptome der Krankheit erscheinen nach 2-3 Tagen ab dem Zeitpunkt der Infektion der Atemwege. Kinder klagen zunächst über Husten und laufende Nase. Husten zuerst trocken, paroxysmal. Kinder werden launisch, erregbar. Die Körpertemperatur kann steigen.

Wenn sich der Entzündungsprozess entwickelt, wird der Husten produktiv. Sputum kann dicht und schwer zu exploitieren sein. Ein typisches Anzeichen für Obstruktion ist Keuchen. Bei kleinen Kindern ist beim Husten eine Zyanose der Lippen möglich. Ein ähnliches Symptom weist auf ein respiratorisches Versagen hin.

Bei jungen Kindern können vor dem Hintergrund ähnlicher Symptome Schlaf- und Appetitstörungen auftreten. Bei starkem Husten kann es bei Säuglingen zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Unmittelbar nach der Fütterung, die Häufigkeit von Aufstoßen von Lebensmitteln.

Die wichtigsten Manifestationen der obstruktiven Bronchitis bei Säuglingen:

  • weinen;
  • anhaltender Husten;
  • Keuchen, lautes Atmen;
  • Fieber;
  • katarrhalische Phänomene (laufende Nase, Rötung des Rachens).

Bei schweren Erkrankungen kann eine schwere Kurzatmigkeit auftreten. Es kann in Ruhe und unter Belastung entstehen. Wenn die Entzündung und Obstruktion der Bronchien eine Folge einer allergischen Reaktion ist, bleibt die Temperatur innerhalb der normalen Grenzen. Symptome der Krankheit können den Patienten eine Woche stören. Dann kommt die Verbesserung des Zustandes. Bei schweren Intoxikationssymptomen und Entwicklung von Atemversagen muss das Kind ins Krankenhaus eingeliefert werden. Für Kleinkinder (bis zu 1 Jahr) ist auch eine Hospitalisierung erforderlich.

Diagnostische Maßnahmen

Die Behandlung von obstruktiver Bronchitis bei Kindern wird erst nach der endgültigen Diagnose organisiert.

  • allgemeine Analyse von Blut und Urin;
  • körperliche Untersuchung (Perkussion und Lungenhören);
  • Befragung eines kranken Kindes oder seiner Eltern darüber, wie sich die Krankheit entwickelte und was ihr vorausging;
  • externe Inspektion;
  • Untersuchung des Pharynx;
  • Messung der Körpertemperatur;
  • Spirometrie;
  • Röntgenuntersuchung.

Ein Bluttest kann eine Abnahme der Anzahl der Leukozyten, eine Zunahme der Lymphozyten, eine Beschleunigung der ESR zeigen. Im Falle einer allergischen Natur der Bronchitis wird Eosinophilie beobachtet. Bei der Auskultation der Lunge werden Keuchen und hartes Atmen festgestellt. Differentialdiagnostisch werden solche Erkrankungen wie Bronchialasthma, Laryngotracheitis, Mukoviszidose, Bronchiolitis durchgeführt. In einigen Fällen wird Bronchialobstruktion mit Ascariasis oder Toxocariasis beobachtet. Um diese Pathologie auszuschließen, ist eine Kotanalyse erforderlich.

Behandlung von Bronchitis bei Kindern

Bei Kindern mit obstruktiver Bronchitis sollte primär eine Verbesserung der Durchgängigkeit der Bronchien angestrebt werden.

Die Behandlung umfasst die Verwendung von Drogen, die Sputum verdünnen, Expektorantien, Antipyretika, Bronchodilatatoren, Spasmolytika, reichhaltiges Trinken, physikalische Therapie, Einhaltung der Bettruhe und Diät.

Im Falle einer allergischen Bronchitis werden Antihistaminika verschrieben (Claritin, Zirtek, Erius, Cetrin). Sie können in Form von Tropfen oder Sirup verwendet werden. Tablettierte Formulare werden viel seltener verwendet.

Um die Durchgängigkeit der Bronchien zu verbessern, werden Bronchodilatatoren verschrieben. Diese Medikamente erweitern die Bronchien. Für Kinder ist es vorzuziehen, Aerosole oder Sirupe zu verwenden. Für die Erweiterung von Bronchien werden solche Mittel wie "Salmeterol", "Ascoril", "Berodual", "Salbutamol" verwendet. Bei der Auswahl eines Arzneimittels wird das Alter des Babys berücksichtigt. Im Falle der Entwicklung des bronchospastischen Syndroms wird "No-shpa" oder "Papaverin" verwendet.

Zur Verflüssigung des Sputums und dessen promptem Auswurf werden "Ambroben", "Lazolvan", "Mukosol", "Prospan", "Gedelix" gezeigt. Auf Codein basierende Antitussiva werden nicht empfohlen. Bei ausgeprägtem paroxysmalem trockenen Husten können Stopptissin Fito und Sinekod verwendet werden.

Antibiotika werden selten zur Behandlung von obstruktiver Bronchitis eingesetzt. Sie sind bei anhaltendem Fieber und starkem Husten indiziert. Sie werden nur mit der bakteriellen Form der Bronchitis wirksam sein. Oft im Behandlungsschema für obstruktive Bronchitis bei Kindern gehören antivirale Medikamente. Für kleine Kinder ist es ratsam, antivirale Medikamente in Form von Suppositorien ("Viferon", "Genferon"), Sirup oder Tropfen ("Interferon", "Grippferon") zu verwenden.

Andere Therapien

Die Behandlung von obstruktiver Bronchitis kann physiotherapeutische Methoden sein. Physiotherapie ist nur angezeigt, nachdem die Obstruktion entfernt wurde. Im Falle einer schweren Erkrankung kann der Arzt Glukokortikosteroide verschreiben. Um die Immunität zu stärken, sollte ein Kind oft an der frischen Luft sein, Vitamine nehmen, richtig essen. Es ist erforderlich, den Kontakt mit anderen Kindern für eine Weile zu begrenzen, um einen Rückfall der Krankheit zu vermeiden.

Für eine schnelle Genesung des Babys sollten die Eltern die Räume lüften und sauber halten. Zum Sputum geht es besser, Eltern können dem Kind eine Massage machen. Für kleine Kinder ist es nicht empfehlenswert, Senfpflaster und wärmende Salben aufzutragen. So wird obstruktive Bronchitis bei Kindern sehr oft diagnostiziert. Die Behandlung sollte nur nach der Ernennung eines Arztes durchgeführt werden.