Search

Allergie - was zu tun und wie zu behandeln?

Allergie ist eine schwere Krankheit, die jedes Jahr bei einer zunehmenden Anzahl von Menschen diagnostiziert wird. Dieser Zustand kann durch schwere Symptome, einschließlich lebensbedrohlichen, manifestiert werden, so ist es wichtig zu wissen, was mit Allergien zu tun ist. Vor allem ist es notwendig herauszufinden, was diese Reaktion des Organismus verursacht hat. Zu diesem Zweck sollten Sie zu einer medizinischen Einrichtung gehen und sich der notwendigen Untersuchung unterziehen.

Aufdecken der Ursachen der Krankheit

Das Auftreten einer allergischen Reaktion kann eine Vielzahl von Substanzen hervorrufen. Die häufigsten Reizstoffe sind Pflanzenpollen, Haushaltschemikalien, Staubpartikel, Tierhaare, Kosmetika, Parfüms, Lebensmittel. Heute gibt es eine Reihe von Techniken, die ein Allergen erkennen können.

Der genaueste Weg, um Allergien zu diagnostizieren, ist die Methode der Hauttests.

Das Wesen der Technik ist wie folgt: Eine kleine Menge gereinigtes Allergen wird in den Körper des Patienten injiziert, und dann wird die Reaktion des Organismus bewertet. Auf diese Weise wird eine vollständige Liste von Reizstoffen offenbart. Unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Forschung, wird der Spezialist ein angemessenes Behandlungsprogramm machen und die notwendigen Medikamente verschreiben, die die Manifestationen einer allergischen Reaktion reduzieren.

Eine Einführung in den diagnostischen Zweck von Reizstoffen im Körper kann die Entwicklung einer schweren Reaktion auslösen. Daher sollte die Erkennung der Allergiequelle ausschließlich in einem Krankenhaus unter der Aufsicht eines qualifizierten Spezialisten erfolgen, der bei Bedarf eine medizinische Notfallversorgung bereitstellen kann.

Behandlung

Manifestationen einer Allergie verschlechtern die Lebensqualität eines Kranken erheblich. Die Behandlung eines solchen Verstoßes muss umfassend behandelt werden. Was tun mit Allergien? Die Therapie der Krankheit umfasst mehrere Phasen:

  1. Ausschluss der Wechselwirkung mit dem Allergen;
  2. Beseitigung von Allergieerscheinungen mit Hilfe von Medikamenten, die von einem Spezialisten verschrieben werden;
  3. Identifizierung und Behandlung begleitender Pathologien;
  4. Durchführung von Aktivitäten zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte;
  5. Prävention - regelmäßige Besuche beim behandelnden Arzt und die notwendigen diagnostischen Verfahren.

Antihistaminika

Pharmaunternehmen bieten eine breite Palette von Medikamenten zur Beseitigung von Allergien. Heute ist es kaum verwendet Antihistaminika der ersten Generation (Diphenhydramin, Tavegil), die in kurzer Zeit, die Symptome einer allergischen Reaktion eliminieren, aber zugleich negative Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben - nach deren Anwendung es Schläfrigkeit ist, verminderte Reaktionsgeschwindigkeit, die deutlich die Karriere begrenzt. Auch haben solche Medikamente nicht die notwendige therapeutische Wirkung bei fortgesetzter Verwendung für eine lange Zeit.

Modernere Mittel sind Antihistaminika der zweiten (Claritin, Fenistil) und der dritten Generation (Zirtek, Telfast). Solche Medikamente haben praktisch keine Nebenwirkungen und können für eine lange Zeit verwendet werden.

Bei akuten allergischen Zuständen wird trotz einiger Nebenwirkungen empfohlen, Antihistaminika der ersten Generation zu verwenden.

Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass diese Medikamente schnell Allergie-Symptome abgeschnitten werden, und Nebenwirkungen, als Beruhigungsmittel und hypnotische Wirkung von kurzer Dauer und reversibel. In der akuten Phase können solche Medikamente durch intramuskuläre oder intravenöse Verabreichungen in den Körper des Patienten injiziert werden.

Nach der Beseitigung der akuten Manifestationen einer Allergie-Spezialist Medikamente der zweiten und dritten Generation Antihistaminikum wählen hat eine verlängerte Wirkung. In bestimmten Situationen, zusammen mit Antihistaminika antispasmodic verabreicht werden glatten Muskeltonus zu reduzieren (z.B. Bronchialasthma), sowie antibakterielle und antimikoznye Mittel (z.B. Dermatitis). Medikamente in Form von Sprays und Salben haben minimale systemische Effekte als Folge, das Risiko möglicher Nebenwirkungen minimieren.

Glukokortikosteroide

Hormonale Medikamente haben eine starke antiallergene Wirkung. Die Form der Freisetzung dieser Medikamente kann unterschiedlich sein - Injektionen, Tabletten, Salben für den externen Gebrauch. Glukokortikoiden in injizierbarer Form hat sofortige Wirkung und zur Linderung von akuten allergischen Attacken (Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock) eingesetzt. Die Anwendung dieser Medikamente erfolgt ausschließlich auf die Verschreibung des behandelnden Arztes, streng nach der angegebenen Dosierung. Selbstmedikation kann zur Entwicklung solcher Verstöße führen wie:

  • Colitis ulcerosa;
  • Diabetes mellitus;
  • Hypertonie;
  • verringerter oder totaler Sehverlust;
  • Steroid Fettleibigkeit (schnelle, unangemessene Zunahme des Körpergewichts).

Sorbentien

Um giftige Substanzen aus dem Körper zu entfernen, wird empfohlen, Sorbentien zu verwenden. Diese Medikamente binden Schadstoffe und entfernen sie auf natürliche Weise aus dem Körper. Die Verwendung von Sorbenzien beschleunigt den Erholungsprozess erheblich.

Das bekannteste Produkt aus dieser Gruppe ist Aktivkohle, wobei Präparate wie Entorosgel, Lactafiltrum, Filtrum ebenfalls verwendet werden können. Enterosorbents können in einer Apotheke ohne Rezept gekauft werden, es wird jedoch empfohlen, solche Heilmittel unter der Aufsicht eines Spezialisten zu verwenden. Unkontrollierte Anwendung dieser Medikamente kann zu einer Verringerung der therapeutischen Wirkung von antiallergenen Grundstoffen führen.

Spezifische Immuntherapie

Heute ist diese Technik die wirksamste Methode zur Behandlung von allergischen Erkrankungen, insbesondere Bronchialasthma. Das Wesen der spezifischen Immuntherapie ist wie folgt: kleine Dosen einer allergischen Substanz werden in den Körper eines kranken Menschen in der Remissionsphase injiziert. Der Organismus gewöhnt sich so an das Reizmittel und die allergische Reaktion auf diese Substanz nimmt mit der Zeit ab, bis die Symptome vollständig verschwinden. Es ist erforderlich, sich einer vollständigen Behandlung zu unterziehen und eine bestimmte Anzahl von Injektionen einzugeben (bei jeder nachfolgenden Injektion steigt die Dosis des Stimulus an). Nach Erreichen der Toleranz gegenüber dem Allergen wird die Therapie abgebrochen.

Um eine nachhaltige Toleranz zu entwickeln, ist es in den meisten Fällen notwendig, spezifische Immuntherapien für mehrere Saisons durchzuführen. Der Verlauf der Behandlung wird in der Regel im Herbst-Winter durchgeführt, da sich die allergischen Erkrankungen in dieser Zeit selten verschlimmern.

Spezifische Immuntherapie sollte ausschließlich von einem qualifizierten Allergologen in einer stationären Umgebung durchgeführt werden.

Der Erfolg dieser Maßnahme hängt vom Stadium der Erkrankung ab - je früher die Symptome der Pathologie aufgedeckt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung.

Was soll ich tun, wenn ich schwere allergische Reaktionen habe?

Die gefährlichste Form der Allergie ist der anaphylaktische Schock. Dieser Zustand stellt eine ernsthafte Bedrohung für das menschliche Leben dar und erfordert eine sofortige medizinische Behandlung. Die Hauptsymptome des anaphylaktischen Schocks sind wie folgt:

  • Schüttelfrost;
  • Schwellung der Haut und der Schleimhäute;
  • Anstieg der Temperaturindikatoren;
  • schwere Blässe der Haut;
  • kalter Schweiß.

Die Symptome der Beeinträchtigung nehmen rapide zu - die Arbeit des Atmungssystems wird gestört, der Blutdruck sinkt, Krämpfe treten auf. In Ermangelung einer angemessenen rechtzeitigen Unterstützung ist ein tödlicher Ausgang möglich. In dieser Situation müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Was tun, wenn Sie vor der Ankunft von Ärzten schwere Allergien haben? Algorithmus der vorklinischen Pflege ist wie folgt:

  • den Einfluss einer gefährlichen Substanz auf den Körper des Patienten beseitigen;
  • Legen Sie den Patienten auf einer horizontalen Fläche auf seinen Rücken, seine Beine sollten über der Höhe des Rumpfes sein, dies wird den Blutfluss zum Herzen verbessern;
  • Sorgen Sie dafür, dass Frischluft in den Raum gelangt, in dem sich das Opfer befindet, und wenn möglich, bringen Sie es auf die Straße.
  • darauf achten, dass nichts die Atmung verhindert - überschüssige Kleidung vom Patienten entfernen, Knöpfe aufknöpfen, herausnehmbare Prothesen aus der Mundhöhle entfernen, den Unterkiefer drücken;
  • ein antihistaminisches Mittel einführen (Fenkarol, Suprastin);
  • den Ärzten maximale Informationen über die Situation zu geben - den Zeitpunkt des Auftretens der Reaktion, die Manifestationen von Allergien, die gegebene Hilfe, die Anamnese (falls bekannt).

Resuscitative Aktionen von Ärzten umfassen:

  • geschlossene Herzmassage;
  • künstliche Beatmung;
  • Zentralvenenkatheterisierung;
  • Tracheostomie;
  • künstliche Lungenventilation;
  • Injektion von 0,1% Adrenalin in das Herz.

Nachdem die akuten allergischen Manifestationen beseitigt sind, ist eine obligatorische Desensibilisierungstherapie für die nächsten 2 Wochen erforderlich.

Unabhängig von den Symptomen sollten Allergien an einen Spezialisten überwiesen werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass sich geringfügige Manifestationen der Allergie im Laufe der Zeit zu einer schweren Reaktion entwickeln können, deren Ergebnis tödlich sein kann.

Was tun, wenn die Allergie nicht besteht?

Sie werden gequält durch Niesen, Husten, Juckreiz, Ausschlag und Rötung der Haut, und vielleicht allergische Manifestationen sind noch ernster. Und die Isolierung des Allergens ist unangenehm oder völlig unmöglich.

Darüber hinaus führen Allergien zu Krankheiten wie Asthma, Nesselsucht, Dermatitis. Und die empfohlenen Drogen sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam und bekämpfen die Ursache in keiner Weise...

Wir empfehlen, in unseren Blogs die Geschichte von Anna Kuznetsova zu lesen, wie sie die Allergien losgeworden ist, als Ärzte ihr ein dickes Kreuz aufgesetzt haben. Lesen Sie den Artikel >>

Autor: Julia Barabash

Wie man allergischen Juckreiz los wird.

Als Allergie für Menschen kann gefährlich sein

Warum die Allergie den menschlichen Körper angreift.

Wie entsteht ein allergischer Hautausschlag?

Kommentare, Feedback und Diskussion

Finogenova Angelina: "Ich habe die Allergie für 2 Wochen komplett geheilt und bekam eine flauschige Katze ohne teure Medikamente und Prozeduren." Es war einfach genug. " Mehr Details >>

Unsere Leser empfehlen

Zur Vorbeugung und Behandlung von allergischen Erkrankungen empfehlen unsere Leser die Verwendung der "Alergyx"Im Gegensatz zu anderen Wirkstoffen zeigt Alergyx ein stabiles und stabiles Ergebnis, bereits am 5. Tag der Anwendung nehmen die Symptome der Allergie ab, nach 1 Verlauf verläuft sie vollständig." Das Mittel kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Beseitigung akuter Erscheinungen eingesetzt werden.

Was tun bei einem Allergieanfall?

Eine allergische Reaktion kann plötzlich auftreten, wir sind völlig immun dagegen. Die meisten von uns wissen nicht immer genau, was genau eine Allergie ist und ob wir sie überhaupt haben. Eine allergische Reaktion kann alles verursachen: das Fell einer Katze, der Pollen von Pflanzen aus einem Bouquet, das von einem geliebten Menschen gegeben wird, der Speichel eines Hundes usw.

Die ersten Anzeichen einer Allergie sind

- ein obsessiver Husten;
- Rötung, Tränenfluß und sogar allergische Konjunktivitis;
- starke Schwellung von Gesicht und Körper;
- Rötung, Hautausschlag und Juckreiz, die sowohl am ganzen Körper als auch lokal auftreten können;
- Verdauungsstörungen.

Allergie

tritt normalerweise bei Menschen mit geringer Immunität auf.

Allergische Reaktion

kann auch plötzlich in einer Person auftreten, die schwere körperliche Überlastung oder Stress erlebt hat.

Bei einer Person mit reduzierter Immunität, wenn ein Allergen in den Körper eindringt, produziert das Immunsystem eine spezielle Substanz - Histamin, das aus der Aminosäure Histidin erhalten wird. Danach beginnt die Entzündung im menschlichen Körper.

Was tun bei einem Allergieanfall?

Sprechen wir nun darüber, wie wir mit einer allergischen Reaktion umgehen können. Zuerst geben Sie dem Patienten eine Antihistamintablette: Telfast, Zirtek, Tsetrin. Wenn die allergische Reaktion bei dem Kind aufgetreten ist, dann muss er ein Antihistamin-Medikament für Kinder geben, zum Beispiel Suprastin, Peritol, Tavegil.

Wenn eine allergische Reaktion ein Produkt verursacht hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und vorher versuchen, Ihren Magen auszuspülen. Nach dem Waschen muss der Patient etwas Sorbens, beispielsweise Aktivkohle, geben. Patient, nachdem Sie den Magen gewaschen haben, müssen Sie für drei Tage auf einer Diät sitzen, während Sie streng trinken müssen.

Wenn der Patient beginnt

Ödem "Quincke"

, dringend einen Krankenwagen rufen oder in ein nahegelegenes Krankenhaus gehen. Aber bevor der Arzt erscheint, müssen Sie den Kopf des Patienten heben und Eis an Hals und Brust legen.

Verwandte Artikel

Fügen Sie eine Bewertung hinzu

Wer wie ich leidet im Frühjahr an Allergien? Wie werden Sie gerettet? Ich denke im Allgemeinen bereits daran, auf dem Meer zu gehen, anders ist es einfach unerträglich.

Starke allergische Reaktion, was zu tun ist

Was ist mit allergischen Reaktionen zu tun?

Es wird vermutet, dass allergische Erkrankungen, bei denen die Immunantwort des Organismus mit Schädigung des eigenen Gewebes einhergeht, im Durchschnitt etwa 10% der Weltbevölkerung ausmachen. Lassen Sie uns genauer betrachten, was es ist und was mit allergischen Reaktionen zu tun ist.

Was sind die Arten von allergischen Reaktionen?

Arten von allergischen Reaktionen unterscheiden sich in der Schwere. Die Schwere des Verlaufs der allergischen Reaktionen kann wie folgt aufgeteilt werden:

seid vorsichtig

Ungefähr 92% der menschlichen Todesfälle werden durch verschiedene Arten von allergischen Reaktionen verursacht. Und in den meisten Fällen handelt es sich nicht um Einzelfälle, sondern um eine häufige Allergie, die zu Komplikationen führt.

Die häufigste und gefährlichste Art von Allergie ist Algnimus pesentrum, die zu Krebs führen kann.

Außerdem ist die Person nicht formell infiziert, nämlich das Allergen-Gen, aber ihre bösartigen Zellen verbreiten sich im ganzen Körper, infizieren eine Person und alles beginnt mit dem üblichen Niesen.

Derzeit läuft das Bundesprogramm "Gesunde Nation", in dessen Rahmen jedem Bürger der Russischen Föderation und der GUS ein Medikament zur Behandlung von Allergien verabreicht wird zu einem reduzierten Preis - 1 Rubel.

Elena Malysheva hat ausführlich über diese Medizin im Programm "Gesundheit" erzählt, Sie können die Textversion auf ihrer Web site lesen.

- mild und mäßig - Juckreiz, Nesselsucht, allergische Rhinitis, Heuschnupfen, Quincke-Ödem;

- schwerer - anaphylaktischer Schock.

Patienten mit Soforttyp allergische Reaktionen (Anaphylaxie, atopisches Asthma bronchiale, Urtikaria, Angioödem, Heuschnupfen, allergische Rhinitis) erfordern oft die Notfallversorgung. Bei einer solchen Pathologie stimulieren fremde Substanzen (Antigene) Lymphozyten, die zu Plasmazellen werden, dh zu Zellen, die Antikörper produzieren. Antikörper werden auf der Oberfläche von Mastzellen fixiert, die sensibilisiert werden. Wiederholte Antigene in dem Körper an der Oberfläche von Mastzellen treten sie mit dem Antikörper in Wechselwirkung tritt, führt es zu einer Zerstörung (Degranulation) der Mastzellen und die Freisetzung von biologisch aktiven Substanzen - Mediator von Allergie (Histamin, Serotonin, Prostaglandine, etc.).

Arten von allergischen Reaktionen

Anaphylaktischer Schock - furchtbarste klinische Variante akute allergische Reaktionen - meist nach der Verabreichung von Penicillin beobachtet, aber es kann auch nach der Anwendung anderer Antibiotika, Sulfonamide, therapeutischer Seren, radiopaken Substanzen usw. sowie Insektenstichen auftritt...

Unmittelbar nach der Injektion (oder nach 20 bis 40 Minuten) muss der Patient Brustenge, Schwindel, Kopfschmerzen, Angst, Unruhe oder Depression, schwere Schwäche, Hitzegefühl im Körper, Hautausschläge und Juckreiz, Schnupfen. Zur gleichen Zeit tritt Erstickung, trockener Husten, verursacht durch die Entwicklung von Bronchospasmus oder Schwellung des Kehlkopfes mit stridorischer Atmung auf.

Ich habe viele Jahre lang nach Allergien geforscht. Allergische Reaktionen im menschlichen Körper führen zur Entstehung der gefährlichsten Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person ein Jucken in der Nase, Niesen, eine laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in einigen Fällen Erstickungsgefahr hat. Ungefähr 92% der menschlichen Todesfälle werden durch verschiedene Arten von allergischen Reaktionen verursacht und es ist nicht nur der Tod durch schwere allergische Erkrankungen. Die überwiegende Mehrheit der sogenannten "natürlichen Todesfälle" sind Folgen einer gewöhnlichen harmlosen Allergie.

Die nächste Tatsache ist, dass Sie Allergie-Medikamente trinken können, aber dies behandelt nicht die eigentliche Ursache der Krankheit. Die einzige Medizin, die offiziell vom Gesundheitsministerium für die Behandlung von Allergien empfohlen und von Allergikern bei ihrer Arbeit eingesetzt wird, ist Alergyx. Das Medikament wirkt auf die Ursache der Krankheit, die es ermöglicht, Allergien vollständig und dauerhaft zu beseitigen. Darüber hinaus kann jeder Bürger der Russischen Föderation im Rahmen des föderalen Programms alles kaufen für 1 Rubel.

In schweren Fällen zeigten allergische Reaktionen Schocksymptome: Blässe und Marmorhautfarbe, Akrozyanose; Gliedmaßen werden kalt, der Puls ist fadenförmig oder nicht sondiert, der Blutdruck fällt oder wird nicht bestimmt. Bei anaphylaktischem Schock kann der Blutdruckabfall mit der Entwicklung eines Komas kombiniert werden. Krampfanfälle mit der Trennung von Schaum aus dem Mund, unfreiwilliges Urinieren - eine Folge schwerer Hypoxie des Gehirns. In solchen Fällen kann der Tod einige Minuten nach Beginn des Schocks eintreten. In weniger schweren Fällen werden bei Patienten Symptome einer Ohnmacht beobachtet, die mit einem leichten Bronchospasmus und einem Blutdruckabfall einhergehen.

Ödeme Quincke - Angioödem (lokal oder häufig) der Haut, des Unterhautgewebes, der Schleimhäute. Angioödem des Larynx manifestiert sich durch Husten, Heiserkeit der Stimme, Ersticken, Stridoroznym Atem, Tod durch Asphyxie ist möglich; Ödeme des Gastrointestinaltraktes werden von Darmkolik, Übelkeit, Erbrechen begleitet (die Ursache von diagnostischen Fehlern und unangemessenen chirurgischen Eingriffen).

Urtikaria - das plötzliche Auftreten der oberflächlichen Hautbefall mit der Bildung scharf umrissener runder Blasen mit erhabenen erythematösen Wellenrändern und einem blassen Zentrum, begleitet von starkem Jucken. Der Hautausschlag bei allergischen Reaktionen kann 1 bis 3 Tage anhalten und keine Pigmentierung hinterlassen.

Allergische Rhinitis Ödem der Nasenschleimhaut, Freisetzung von reichlich wässrigem Schleimsekretion, verstopfte Nase, brennendes Gefühl in der Bindehaut und im Rachen, Tränenfluss.

Heuschnupfen (Heuschnupfen) - saisonale allergische Reaktion auf Pollen von Pflanzen, die sich durch akute Konjunktivitis und Rhinitis äußert.

Was tun bei allergischen Reaktionen: Notfallversorgung

Notfallversorgung für allergische Reaktionen, insbesondere mit anaphylaktischem Schock, sollte unverzüglich zur Verfügung gestellt werden. Subkutan oder intramuskulär in einer Dosis von 0,3 bis 0,5 ml einer 0,1% igen Lösung von Epinephrin verabreicht, werden die Injektionen erforderlichenfalls alle 20 Minuten für eine Stunde wiederholt. Adrenalin verursacht eine Verengung der Gefäße der Haut, der Bauchorgane, der Skelettmuskulatur, entspannt die Muskulatur der Bronchien.

Die Korrektur der arteriellen Hypotension und das Auffüllen des Volumens des zirkulierenden Blutes geschieht mittels der Transfusion des Salzes und der kolloidalen Lösungen (500-1000 ml). Mit der Entwicklung von Bronchospasmen werden Euphyllin und Inhalationen von Beta-Adrenomimetika (Salbutamol, Alupent) gezeigt.

Die Geschichten unserer Leser

Hat für immer eine Allergie losgeworden! Es ist 2 Jahre her, seit ich vergessen habe, was eine Allergie ist. Oh, du weißt nicht, wie ich gelitten habe, wie viele Dinge ich versucht habe - nichts half. Wie oft bin ich in die Poliklinik gegangen, aber mir wurden immer wieder nutzlose Medikamente verschrieben, und als ich zurückkam, haben die Ärzte ihre Hände hochgezogen. Endlich bin ich mit der Allergie fertig geworden, und alles dank dieses Artikels. An alle, die eine Allergie haben - unbedingt lesen!

Lesen Sie den Artikel in voller Länge >>>

Zur gleichen Zeit, wenn allergische Reaktionen intravenös verabreicht werden, 125-250 mg Hydrocortison oder 60-150 mg Prednisolon. Steroidhormone haben keine sofortige Wirkung, verhindern aber Rückfälle der Reaktion. Glucocorticoide hemmen die Entwicklung von Immunzellen (Lymphozyten, Plasmazellen) und die Antikörperproduktion verringern, verhindern, dass die Degranulation von Mastzellen und Isolierung dieser Mediatoren von Allergie und haben auf die Wirkungen von Mediatoren von Allergie eine Wirkung gegenüber - Verringerung der vaskulären Permeabilität, erhöhter Blutdruck und andere.

Was tun mit allergischen Reaktionen: medikamentöse Therapie

Antihistaminika - H1 -Histaminblocker - sind kompetitive Antagonisten von Histamin aus Mastzellen freigesetzt, und ihre Affinität für H1 -Histaminrezeptoren sind viel niedriger als die von Histamin. Daher verdrängen Antihistaminika nicht Histamin, das an Rezeptoren bindet, sie blockieren nicht besetzte oder freigesetzte Histaminrezeptoren. Dementsprechend hat H1 -Histaminblocker sind am wirksamsten zur Vorbeugung von allergischen Reaktionen, und im Falle einer bereits entwickelten Reaktion verhindern sie Reaktionen auf die Freisetzung neuer Histaminanteile. Also, H1 -Histaminblocker werden bei allergischen Reaktionen nur als zusätzliches Mittel verwendet, um die Dauer zu reduzieren und ein Wiederauftreten der Reaktion zu verhindern. Bevorzugt zur Verwendung bei allergischen Reaktionen von Arzneimitteln wie Terfenadin, Zirtek, Astemizol, - moderne hochaktive Antihistaminika mit minimalen Nebenwirkungen.

Bei der Notfallversorgung benötigen Patienten mit anaphylaktischem Schock eine schnelle und präzise Durchführung von Verschreibungen. Daher werden in den Kliniken Behandlungsräumen, Krankenwagen, an den Checkpoints Krankenschwestern und Erste-Hilfe-Produkte müssen die entsprechenden medizinischen Kits und Einwegspritzen und Dropper haben. Nach der Notfallversorgung muss der Patient stationär behandelt und im Krankenhaus beobachtet werden.

Prinzipien der Behandlung von Quincke-Ödemen sind die gleichen wie anaphylaktischer Schock. Wenn nicht-schwere allergische Reaktionen (Urtikaria, Heuschnupfen, allergische Rhinitis) und verschreiben Antihistaminika Ketotifen - eine Droge, die Freisetzung von biologisch aktiven Substanzen unterdrückt (Histamin, Leukotrienen, medlennoreagiruyuschaya Substanz des Anaphylaxie).

© Olga Vasilyeva für astromeridian.ru

Weitere Artikel zum Thema:

Starke Allergie: Arten und was zu tun?

Arten von schweren Allergien

Toxicodermie der allergischen Ätiologie

Dies ist eine Art der Drogen-Allergie, die am häufigsten Haut zu sehen ist, in Form von Hautausschlägen, dh. Ein Ausschlag kann im Bereich der Arzneimittelverabreichung auftreten, wenn er durch Injektion verabreicht wird. Wenn das Medikament in Tablettenform ist, neigen Hautausschläge dazu, diffus, häufig zu sein. Die gefährlichste Form der toksikodermii - eine Manifestation des exfoliative Dermatitis, bei denen Wasser und Salz Gleichgewicht ändert, beginnt die oberen Schichten der Epidermis Abschälen, signifikant das Niveau der Proteinverbindungen im Blut, assoziierten Infektionen abnimmt. Eine der bedrohlichsten Komplikationen der Toxikodermie ist das Nekrolyse-Syndrom oder das Lyell-Syndrom. Diese akute nekrotische Krankheit, die eine starke Allergie provoziert, und eine häufige Vergiftung des Körpers.

Bei Nekrolyse geht die Haut in großen Brocken aus und die unteren Schichten sterben ab. Dieser Zustand wird in der Regel, Sulfanilamidpräparate, seltener - eine Gruppe von Penicillinen, Erythromycinen und Tetracyclinen provoziert. Eine schwere Allergie dieses Typs kann sich innerhalb weniger Stunden entwickeln, am häufigsten ist das Nekrose-Syndrom anfällig für allergische Personen mit einer genetischen Prädisposition für akute allergische Reaktionen.

Erste Hilfe ist die sofortige Verabreichung von Antihistaminika, wie Calciumgluconat und Calciumchlorid intravenös, die Ernennung von großen Dosen von Hormonpräparaten (Prednisolon). Zur Verringerung der Intoxikation hilft Tropf die Einführung von Rheosorbilact, Gemodeza. Ein Patient mit Lyell-Syndrom und anderen Formen von Toxikodermie muss ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Akute anaphylaktische Reaktion

Eine starke Allergie kann sich auch in einem anaphylaktischen Schock manifestieren, einer systemischen Reaktion, von der man annimmt, dass sie lebensbedrohlich ist. Der arterielle Druck fällt schnell, das Bewusstsein wird gebrochen, Krämpfe beginnen und die Aktivität des Herzens hört auf. Anaphylaxie verursachen können medizinische Allergen, Intoxikation Chemikalien Biß von giftigen Tieren oder Insekten, eine Bluttransfusion. In der Anfangsphase schwere Allergie manifestiert Hautrötung, Hitzegefühl in den Extremitäten, Gesichtsödeme und Juckreiz, Nesselsucht, erhöhte Tränensekretion. Wenn es die Zeit nicht handelt, wird die Reaktion schnell wächst, bis Angioödem, wenn stark den Hals schwillt, Schwierigkeiten beim Atmen. Ein Mann ist krank, sein Kopf dreht sich. Die schwerste Form der Anaphylaxie sagte Schock, plötzlich von Zyanose der Haut, plötzlicher Druckreduzierung, fadenförmiger Puls, begleitet auftritt, Anschwellen des Halses, Lunge, Urinieren häufig - Herzstillstand und Hirnödem.

Die erste Hilfe bei der anaphylaktischen Reaktion ist ein klarer Handlungsalgorithmus. Sofort einen Krankenwagen rufen, und vor ihrer Ankunft allergisch machen, ihm eine horizontale Position geben, leicht die Beine heben. Wenn möglich, wickeln Sie den Patienten mit warmen Decken ein, drehen Sie den Kopf so, dass Erbrechen nicht in Nase und Rachen gelangt, blockiert nicht den Atem. Außerdem ist es notwendig, mit Hilfe von Lüftung frische Luft in den Raum zu bringen. Wenn Anaphylaxie durch einen Biss und Gift in das Blut verursacht wird, sollte Kälte auf die Wunde aufgetragen werden, und eine Stelle über dem Biss sollte mit einem Verband oder einem Tourniquet angezogen werden. Dies wird dazu beitragen, die Ausbreitung von Giftstoffen durch den Körper zu verlangsamen. Wenn der Patient vor der Ankunft der Ärzte durch Lebensmittel oder Medikamente, die eine allergische Reaktion ausgelöst haben, vergiftet wurde, spülen Sie den Magen mit einer schwachen (blassrosa) Lösung von Kaliumpermanganat oder induzieren Sie Erbrechen. All diese Aktionen sind nur möglich, wenn die Person bei Bewusstsein ist.

Bei einer stationären Behandlung werden Allergien in der Regel durch Verabreichung von Dopamin oder Adrenalin zur Herztätigkeit wiederhergestellt, wodurch die allergische Reaktion mit Prednisolon oder einem anderen Hormonwirkstoff reduziert wird. Zur Normalisierung der Atemtätigkeit wird Eufillin eingeführt, insbesondere schwere Erkrankungen, die mit einer Schwellung des bronchopulmonalen Systems einhergehen, erfordern eine Intubation. In Zukunft wird eine Standard-Antihistamin-Therapie in Verbindung mit einer Behandlung durchgeführt, die darauf abzielt, die Funktionen der betroffenen Organe und Systeme wiederherzustellen. Eine schwere Allergie in Form eines anaphylaktischen Schocks ist eine tödliche Manifestation einer Krankheit, die sich innerhalb weniger Minuten entwickeln kann. Daher ist es wichtig, nicht die ersten Signale zu verpassen, die die Entwicklung der Anaphylaxie anzeigen.

Wie erkennt man eine allergische Reaktion und erste Hilfe?

Wie erkenne ich einen Allergieangriff?

Die schwerwiegendsten allergischen Reaktionen werden gewöhnlich beobachtet, wenn das Allergen in das Blut gelangt. Aber bei schweren Allergien reichen andere Kontakttypen aus, um eine heftige Reaktion auszulösen. Aber seien Sie nicht sehr verängstigt, der erste Anfall von Allergien ist selten sehr gefährlich, daher wird es Zeit zum Navigieren geben.

Wie kann ich eine allergische Attacke vermuten? Der erste war der Kontakt mit dem vermuteten Allergen. Wenn eine Person von einer Wespe gebissen wurde und danach unangenehme Symptome auftraten - kann man vermuten, dass dies die Allergie auf ihren Biss ist.

Manifestationen von Allergien nehmen oft während intensiven Stresses zu, so dass gute Laune eine ausgezeichnete Medizin sein kann.

Die zweite ist das Auftreten von charakteristischen Merkmalen. Die häufigsten Anzeichen von Allergien:

  • Angst und starke Verschlechterung des Zustandes;
  • Husten und Atembeschwerden;
  • Blässe der Haut;
  • ein scharfer Herzschlag;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • das Auftreten eines charakteristischen Ausschlags;
  • das Auftreten von Ödemen.

Treten mehrere Symptome gleichzeitig oder stark ausgeprägt auf, ist es notwendig, den Patienten sofort ins Krankenhaus zu bringen, wo der Arzt seinen Zustand beurteilen und die geeignete Behandlung wählen kann.

Was soll ich tun, bevor ich einen Arzt aufsuchen kann?

Wenn Sie nicht sicher sind, dass eine Person allergisch ist und nicht weiß, wie Sie ihm in dieser Situation helfen können, dann bleibt es nur um zu beobachten und zu versuchen, die Krankheit zu lindern. Um den Zustand des Patienten zu erleichtern, können Sie es bequem ohne Kissen legen, frische Luft hereinlassen und warten. Es ist wichtig, den Zustand des Patienten zu beobachten und die Momente zu beachten, die dem Arzt helfen, früher die richtige Entscheidung zu treffen.

Wenn der Patient einen Hautausschlag hat, ist es notwendig:

  • fixiere die Zeit des Hautausschlags;
  • Bemerke seine anfängliche Lokalisierung;
  • Erinnere dich, wie der Ausschlag aussieht;
  • Überwachen Sie die Ausbreitung des Ausschlags über den Körper und notieren Sie die Reihenfolge dieses Prozesses;
  • beachten Sie, wenn Pigmentierung und Peeling auf der Haut;
  • wenn es solche Informationen gibt, notieren Sie alle Medikamente, die der Patient früher genommen hat, alles, was eine allergische Reaktion verursachen könnte.

Wenn Ödeme notwendig sind:

  • fixiere die Zeit des Auftretens der ersten Ödeme;
  • Beachten Sie, wo das erste Ödem aufgetreten ist;
  • überwachen Sie ihre Verteilung;
  • Achten Sie darauf, wenn Anzeichen einer allgemeinen Reaktion des Körpers (wie Übelkeit, Kurzatmigkeit, Schwindel, Schwäche) vorhanden sind;
  • Beachten Sie, wenn es Schmerzen in den Gelenken, Lymphknoten, Kopfschmerzen gibt.

Die Einnahme von Alkohol kann Allergien verstärken. Oft können Menschen mit einer allergischen Rhinitis nach dem Alkoholkonsum buchstäblich nicht mehr atmen.

Ergreifen Sie einige Maßnahmen, um den Patienten zu behandeln, wenn Sie sich seiner Diagnose nicht sicher sind und nicht die erforderlichen Fähigkeiten haben, ist es gefährlich genug. Wenn Sie Vorschläge haben, dass eine allergische Reaktion von einigen Objekten verursacht wurde, die das Opfer umgeben, versuchen Sie, diesen Gegenstand zu entfernen. Sie können versuchen, die Beine des Opfers zu erwärmen und ihm ein Sorbens zu geben, wenn Sie eine Nahrungsmittelallergie vermuten.

Was tun mit anaphylaktischem Schock, Bronchialasthma und mit Quincke-Ödemen (Video)

Die gefährlichste allergische Reaktion ist der anaphylaktische Schock. Es entwickelt sich buchstäblich vor den Augen und kann in den schwierigsten Situationen in buchstäblich Minuten zu einem tödlichen Ausgang führen. Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks - eine starke Verschlechterung der menschlichen Verfassung, ein Abfall des Blutdrucks und das Auftreten eines scharfen Herzschlags. Zur gleichen Zeit verblasst die Person, beginnt zu ersticken.

Meistens sind Patienten mit dieser Diagnose ihrer Krankheit bewusst und führen Medikamente mit sich, die die anaphylaktische Reaktion stoppen können. Wenn es kein solches Medikament gibt, können Sie versuchen, irgendein Antihistamin zu nehmen, während eine Person noch schlucken kann. Auch warmes Getränk ist nicht kontraindiziert, wenn eine Person trinken kann.

Eine der gefährlichen Arten von allergischen Reaktionen ist Bronchialasthma. Es äußert sich in Atemnot durch Krampf der Muskeln der Bronchien, Schwellung der Schleimhaut und überschüssigen Schleim. Wenn der Patient seine Krankheit kennt, hat er höchstwahrscheinlich einen speziellen Inhalator. Wenn es nicht ist, dann ist es notwendig, Ärzte anzurufen und zu versuchen, den Zustand des Opfers zu erleichtern. Um dies zu tun, müssen Sie ihn beruhigen und ihm Antihistamine geben. Sie können ihn auf einen Stuhl mit Blick auf den Rücken legen und ein Kissen unter die Brust legen. Dies wird helfen, die Atmung zu erleichtern.

Laut Statistik haben ältere Kinder in der Familie häufiger eine Allergie als andere. Erklärungen dieser Tatsache haben Wissenschaftler noch nicht gefunden.

Sehr gefährlich ist auch Ödem Quincke - eine plötzliche Schwellung der Haut, Zellulose und Schleimhäute. Es entwickelt sich sehr schnell und wird am häufigsten auf den Lippen, Augenlidern, Brust, oberen und unteren Extremitäten, Genitalien beobachtet. Es kann auch Magen, Darm, Speiseröhre beeinflussen. Die Größe des Ödems kann von einer Erbse bis zu einem großen Apfel variieren, was das Ausmaß seiner Gefahr bestimmt. Eine starke Schwellung im Rachen kann zur Strangulation führen. Es dauert von ein paar Stunden bis zu mehreren Tagen.

Bei Ödemen ist es auch wichtig, das Arzneimittel rechtzeitig einzunehmen. Wenn es nicht anwesend ist, und das Ödem in gefährlicher Nähe zum Hals ist, ist es notwendig, den Kopf des Opfers zu heben und eine Packung Eis auf seinen Kopf und seine Brust zu legen. Dies wird die Entwicklung der Schwellung verlangsamen und wird den Ärzten erlauben zu warten.

Wie man die Entwicklung eines allergischen Angriffs verhindert

Wenn der Allergiker bereits mit einem Allergen in Kontakt gebracht wurde, ist es fast unmöglich, die Entwicklung einer allergischen Reaktion zu verhindern. Sie können versuchen, die Intensität zu reduzieren. Wenn es sich um eine Nahrungsmittelallergie handelt, können Sie versuchen, Erbrechen herbeizuführen und das Allergen im Magen loszuwerden. Wenn das Allergen auf die Haut gelangt, können Sie versuchen, es abzuwaschen, verlassen Sie das Zimmer, wo das Allergen ist.

Die beste Vorbeugung von Allergien ist der Ausschluss jeglichen Kontakts mit dem Allergen. Wenn eine Person gegen Staub allergisch ist, sollte ihre Wohnung täglich einer Nassreinigung unterzogen werden und die Menge an darin enthaltenen Staubakkumulatoren sollte minimal sein. Staubsammler sind Teppiche und allerlei Schmuckstücke in Regalen, Stofftieren und Textilvorhängen. Diejenigen, die auf bestimmte Tiere allergisch reagieren, sollten auf jeden Fall den Kontakt mit ihnen und den Produkten ihres Lebens vermeiden.

Entgegen dem weit verbreiteten Mythos ist ein starkes Allergen nicht Katzenhaar, sondern Speichel, der beim Lecken auf die Wolle fällt.

Diejenigen, die bereits schwere allergische Reaktionen hatten, ist es notwendig, Medikamente mit ihnen zu haben. das wird helfen, den Angriff zu entfernen. Dies können spezielle Inhalatoren, starke Antihistaminika und andere Medikamente sein, die von der Medizin zugelassen sind.

Quellen: http: // medvoice. de / kak-raspoznat-allergischkuyu-reakciyu-i-okazat-pervuyu /

Ziehen Sie Schlussfolgerungen

Wenn Sie diese Zeilen lesen, können Sie daraus schließen, dass Sie oder Ihre Lieben irgendwie an Allergien leiden.

Nach den neuesten Statistiken sind es die allergischen Reaktionen im menschlichen Körper, die zur Entstehung der gefährlichsten Krankheiten führen. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person ein Jucken in der Nase, Niesen, eine laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in einigen Fällen Erstickungsgefahr hat.

Das Ausmaß des Schadens ist so, dass fast alle Menschen ein allergisches Enzym haben.

Wie behandelt man Allergien, wenn es eine große Anzahl von Medikamenten gibt, die viel Geld kosten? Die meisten Drogen werden nichts nützen, und manche können sogar weh tun!

Die einzige Droge, die einen signifikanten gab
Das Ergebnis ist Alergyx

Vorher Das Zentrum für Gesundheit und Schönheit führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium ein Programm "ohne Bluthochdruck" durch. Im Rahmen dessen ist die Zubereitung Alergyx verfügbar für 1 Rubel, alle Bewohner der Stadt und Region!

Erste Hilfe für Allergien

Vorheriger Artikel: Arten von Allergien

Pünktlich kann die erste Hilfe für Allergien das Leben einer Person retten. Dies ist eine schlimme Krankheit, die oft mit gefährlichen Symptomen einhergeht.

Wenn also Anzeichen für das Leben drohen, sollten Sie einen Krankenwagen rufen und die notwendigen Maßnahmen ergreifen, bevor er eintrifft.

Formen von Manifestationen

Allergien können sich unterschiedlich entwickeln, was sich direkt auf die Krankheitssymptome auswirkt.

Leichtgewicht

Leichte Formen von Allergien erscheinen normalerweise in solchen Typen:

  • eingeschränkte Urtikaria - ist die Infektion der Schleimhäute und der Haut;
  • allergische Konjunktivitis - Niederlage der Bindehaut der Augen;
  • allergische Rhinitis - Niederlage der Nasenschleimhaut.

Schwer

Schwere Formen von allergischen Reaktionen sind eine reale Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Menschen und erfordern dringend ärztliche Behandlung.

Dazu gehören:

  1. anaphylaktischer Schock - ist eine starke Senkung des Blutdrucks und Probleme in der Mikrozirkulation in den Organen;
  2. Angioödem - manifestiert sich in Form eines Krampfes der Atemmuskulatur und des Erstickungsbeginns, der eine echte Lebensgefahr darstellt;
  3. generalisierte Urtikaria - begleitet von der Entwicklung des Intoxikationssyndroms.

Foto: Quincke's Ödem

Wie manifestiert sich die Lichtform und was ist zu tun?

Bei der Entwicklung milder allergischer Reaktionen treten meist folgende Symptome auf:

  • ein leichtes Jucken auf der Haut im Kontaktbereich mit dem Allergen;
  • Tränenfluss und leichtes Jucken im Augenbereich;
  • unausgedrückte Rötung eines begrenzten Hautbereichs;
  • leichte Schwellung oder Schwellung;
  • laufende Nase und verstopfte Nase;
  • konstantes Niesen;
  • das Auftreten von Blasen im Bissbereich von Insekten.

Wenn Sie diese Symptome haben, müssen Sie Folgendes tun:

  1. Spülen Sie gründlich mit warmen Wasser Kontaktfläche mit dem Allergen - Nase, Mund, Haut;
  2. Vermeiden Sie Kontakt mit dem Allergen;
  3. wenn die Allergie mit einem Insektenstich einhergeht und der Stachel im betroffenen Bereich verbleibt, muss er sorgfältig entfernt werden;
  4. Tragen Sie eine kühle Kompresse auf den Juckreizbereich des Körpers auf;
  5. Nehmen Sie das Medikament gegen Allergien - Loratadin, Zirtek, Telfast.

Wenn sich der Zustand einer Person verschlechtert, sollten Sie sich an einen Krankenwagen wenden oder selbst zur medizinischen Einrichtung gehen.

Allgemeine Symptome, bei denen Sie einen Krankenwagen rufen müssen

Es gibt Allergiesymptome, die sofortige Behandlung für Hilfe von einem medizinischen Fachmann erfordern:

  • Verletzung der Atmung, das Auftreten von Dyspnoe;
  • Krämpfe im Hals, Gefühl, die Atemwege zu schließen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schmerzen im Bauch;
  • Heiserkeit, Auftreten von Problemen mit der Sprache;
  • Schwellungen, Rötungen, Juckreiz großer Körperpartien;
  • Schwäche, Schwindel, ein Gefühl der Angst;
  • erhöhte Herzfrequenz und Puls;
  • Verlust des Bewusstseins.

Symptome von schweren Formen

Bei akuten Formen der Allergie gibt es sehr spezifische Symptome, die dringend ärztliche Hilfe benötigen.

Ödeme Quincke

Dies ist eine ziemlich häufige Form der Allergie bei Menschen, und am häufigsten wird es bei Frauen in jungen Jahren beobachtet.

Der Patient hat eine Schwellung des Unterhautgewebes und der Schleimhäute. Bei Schwellung des Rachens gibt es Probleme mit dem Atmen und Schlucken.

Wenn Sie keine medizinische Hilfe rechtzeitig leisten, kann eine Person an Erstickung sterben.

Die wichtigsten Symptome von Quincke-Ödem sind folgende:

  • beeinträchtigte Atmung;
  • Heiserkeit und Husten;
  • epileptischer Anfall;
  • Asphyxie;
  • Schwellung der Haut.

Urtikaria

Bei der Entwicklung von Nesselsucht auf der Haut erscheinen Blasen von hellrosa Farbe, die von Brennen und Juckreiz begleitet werden.

Nach ein paar Stunden werden sie blass und verschwinden dann vollständig.

Gleichzeitig mit der Entwicklung dieser Symptome erscheinen Kopfschmerzen und Fieber.

Solch ein Prozess kann kontinuierlich fortfahren oder einen welligen Strom für mehrere Tage haben. In einigen Fällen dauert es mehrere Monate.

Anaphylaktischer Schock

Die Symptome dieser Erkrankung können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren - alles hängt von der Schwere der allergischen Reaktion ab.

Typischerweise ist Anaphylaxie durch solche Manifestationen gekennzeichnet:

  • roter Ausschlag, begleitet von starkem Juckreiz;
  • Schwellungen im Auge, Lippen und Extremitäten;
  • Verengung, Schwellungen, Krämpfe der Atemwege;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gefühl eines Klumpens im Hals;
  • der Geschmack von Metall in der Mundhöhle;
  • ein Gefühl der Angst;
  • ein starker Blutdruckabfall, der Schwindel, Schwäche, Bewusstlosigkeit verursachen kann.

Schwerer Ausschlag

Starke Ausschläge auf der Haut können sich als Ekzeme manifestieren.

Dieser Zustand ist durch eine Entzündung der oberen Hautschichten gekennzeichnet. Gewöhnlich ist das Ekzem von starkem Juckreiz begleitet und hat einen verlängerten Verlauf mit Perioden von Exazerbationen.

Ein schwerer Hautausschlag kann auch als atopische Dermatitis auftreten.

Diese Krankheit ist durch die Entwicklung von Erythem mit heller Rötung bestimmter Hautbereiche und starker Schwellung der Gewebe gekennzeichnet.

Anschließend kann eine solche Dermatitis zum Auftreten von Blasen führen, die nach dem Öffnen eine feuchte Erosion hinterlassen.

Erste Hilfe bei Allergien zu Hause mit:

An Otto Quincke

Die Behandlung dieser Krankheit sollte in keinem Fall verschoben werden, da sie einem anaphylaktischen Schock vorausgehen kann.

Erste Hilfe bei allergischen Reaktionen, die mit einem Quincke-Ödem einhergehen, sollte folgende Aktivitäten umfassen:

  1. Beendigung des Empfangs des Allergens im Körper.
  2. Weigerung zu essen.
  3. Verabreichung von Antihistaminika. Oral können Sie Loratadin oder Cetirizin verwenden, intramuskulär verschreiben Sie normalerweise Sucrastin oder Diphenhydramin.
  4. Anwendung von Sorptionsmitteln. In diesem Fall Enterosgel, Aktivkohle, Smecta. Sie können auch eine Reinigung Klistier für eine Person machen.

Krapivnica

Wenn Symptome von Urtikaria auftreten, müssen Sie gemäß diesem Szenario handeln:

  1. aufhören, Medikamente einzunehmen;
  2. Bei einer allergischen Reaktion auf Lebensmittel zur Aufnahme des Sorbens - Weißkohle oder Enterosgel. Sie können auch ein Abführmittel trinken und Ihren Magen waschen;
  3. wenn Sie Insekten beißen, entfernen Sie die Giftquelle;
  4. Wenn Kontaktallergien auftreten, entfernen Sie den Reizstoff von der Hautoberfläche.

Intravenös können Sie Tavegil, Suprastin oder Diphenhydramin eingeben.

Wenn ausgedehnte Hautareale betroffen sind, ist eine intravenöse Verabreichung von Prednisolon indiziert.

Anaphylaktischer Schock

Wenn die notwendigen Medikamente nicht verfügbar sind, müssen Sie den Magen waschen, einen Reinigungseinlauf machen, dem Patienten Aktivkohle geben.

Auch im Bereich des Kontakts mit dem Allergen können Sie die Haut mit Salbe mit Hydrocortison oder Prednisolon schmieren.

Sie sollten auch Folgendes tun:

  1. Stop-Allergen-Zugang;
  2. die Person so einstellen, dass das Versenken der Zunge und das Einnehmen von Erbrochenem ausgeschlossen werden;
  3. Wenden Sie eine Tourniquet oberhalb der Stelle eines Insektenstichs oder verwenden Sie ein Medikament;
  4. intravenöse oder intramuskuläre Injektion von Epinephrin, Mezaton oder Norepinephrin;
  5. intravenös verabreichen Prednisolon mit Glucoselösung;
  6. intravenöse oder intramuskuläre Injektion von Antihistaminika nach Normalisierung des Blutdrucks.

Video: Alles über anaphylaktischen Schock

Schwerer Ausschlag

Bevor Sie das Allergen bestimmen, können Sie auf lokale Mittel zur Behandlung von allergischen Hautausschlägen zurückgreifen.

Die Therapie sollte darauf abzielen, Ödeme zu beseitigen und das Juckreizgefühl der Haut zu reduzieren.

Um dies zu erreichen, können Sie die betroffenen Stellen mit kaltem Wasser befeuchten oder eine kühle Kompresse verwenden.

Um die Ausbreitung von allergischem Hautausschlag zu vermeiden, müssen Sie die betroffene Haut vor äußeren Einflüssen schützen.

Kontakt mit betroffenen Gebieten auch mit Wasser. Es ist sehr wichtig, dass die Haut nur mit einem natürlichen Baumwolltuch in Kontakt kommt.

Was soll ich tun, wenn ich auf Folgendes reagiere:

Die Sonne

Wenn eine Sonnenallergie zu Bewusstlosigkeit geführt hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Vor der Ankunft von Ärzten ist es notwendig, dem Opfer zu helfen:

  1. versuche, eine Person zum Bewusstsein zu bringen.
  2. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Kleidung frei ist und die Haut nicht reizt.
  3. Stellen Sie genügend Wasser zur Verfügung, um den Mangel an Flüssigkeit im Körper zu füllen.
  4. Wenn die Temperatur 38 Grad überschreitet, müssen Sie eine kühle Kompresse auf die Stirn, Unterschenkel, Leistengegend anwenden. Wenn möglich, ist es notwendig, Antipyretika - Paracetamol oder Ibuprofen zu verwenden.
  5. Wenn Sie Erbrechen sehen, müssen Sie sich auf die Seite drehen.

Soll ich Polysorb bei Allergien anwenden? Die Antwort ist hier.

Insektenstich

Eine Allergie gegen einen Bienenstich wird bei etwa 2% der Menschen beobachtet. Und beim ersten Biss darf die Reaktion nicht auftreten.

Wenn eine Neigung zu Allergien besteht, kann sich bei einem Individuum mit Insektenstichen ein anaphylaktischer Schock entwickeln.

In diesem Fall ist eine dringende Bitte an einen Krankenwagen notwendig, und vor seiner Ankunft ist es notwendig, Folgendes zu tun:

  1. eine Person legen und verstecken;
  2. geben Sie dem Opfer mehrere Tabletten Antihistamin-Droge;
  3. wenn es keine Schwellung des Pharynx und der Zunge gibt, können Sie ihm starken süßen Tee oder Kaffee geben;
  4. Wenn die Atmung oder das Herzklopfen aufhört, sollte eine künstliche Beatmung und eine geschlossene Herzmassage durchgeführt werden.

Nahrungsmittelallergen

Die Regeln für die Unterstützung bei Nahrungsmittelallergien hängen von der Schwere der Reaktion ab. Treten Symptome auf, die das Leben bedrohen, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

In anderen Fällen können Sie:

  1. Verwenden Sie Sorbentien - Weiße Kohle, Enterosgel.
  2. nehmen Sie ein Antihistaminikum - Cetirizin, Desloratadin, Loratadin.
  3. Bei starker Schädigung der Haut und starkem Juckreiz werden Antihistaminika der ersten Generation - Suprastin - eingesetzt.
  4. bei schweren Allergien werden Hormonpräparate gezeigt - Dexamethason, Prednisolon.
  5. Um Hauterscheinungen zu beseitigen, werden Salben verwendet - Fenistil, Bepantene, Hautkappe. In komplizierten Fällen ist es möglich, hormonale Zubereitungen der lokalen Handlung - Hydrocortison oder Prednisolon-Salbe zu verwenden.

Als dem Kind zu helfen

Erste Hilfe für Allergien beim Kind ist die Durchführung solcher Aktivitäten:

  1. um das Kind direkt zu pflanzen - normalerweise hilft diese Position, die Atmung zu erleichtern. Wenn Ihnen schwindlig wird, müssen Sie es auf das Bett legen. Bei Übelkeit sollte der Kopf zur Seite gedreht werden.
  2. geben Sie dem Kind ein Antihistamin in irgendeiner Form - Sirup, Tabletten, Kapseln. Wenn das Baby nicht schlucken oder das Bewusstsein verlieren kann, muss die Pille zerdrückt, mit Wasser gemischt und in den Mund gegossen werden.
  3. Wenn das Kind das Bewusstsein verloren hat, müssen Sie ständig Puls, Atmung, Pupillen überprüfen. Wenn das Kind nicht atmet oder keinen Puls spürt, sofort mit der Reanimation beginnen - künstliche Beatmung und Herzmassage.

Was tun, wenn Sie eine scharfe Reaktion auf das Gesicht haben

Notfallversorgung für das Auftreten von Hautausschlägen im Gesicht ist:

  1. Reinigung des betroffenen Bereichs;
  2. dann auf der gereinigten Haut ist nötig es die kühle Kompresse auf der Grundlage des Abkochens salbeia, der Ringelblume oder der Kamille aufzutragen;
  3. Gaze sollte alle zwei Minuten gewechselt werden;
  4. die Gesamtdauer des Verfahrens sollte zehn Minuten betragen;
  5. danach kann das Gesicht getrocknet und mit Kartoffel oder Reisstärke bestreut werden - diese Mittel helfen, Rötung und Schwellung zu beseitigen;
  6. Der Vorgang muss mehrmals innerhalb einer Stunde wiederholt werden.

Vernachlässigen Sie auch Antihistaminika nicht. Wenn Sie Allergien im Gesicht haben, können Sie Tapegil, Suprastin, Loratadin einnehmen. Wenn die Reaktion nicht aufhört, sollten Sie sofort Ihren Arzt anrufen.

Was sollte immer im Medizinschrank sein

In der Hausapotheke einer Person, die zu allergischen Reaktionen neigt, sollten folgende Medikamente immer vorhanden sein:

  1. Antihistaminpräparat der allgemeinen Handlung - Cetirizin, Loratadin usw.;
  2. Antiallergikum zur topischen Anwendung - Hydrocortison Salbe, Elocom;
  3. hormonelle entzündungshemmende Medikament zur Linderung von Angriffen der akuten Allergie - Prednisolon.

Menschen, die mindestens einmal einen anaphylaktischen Schock erlitten haben, empfehlen Ärzte immer eine Spritze mit Adrenalin zu tragen.

Dies wird es anderen ermöglichen, Menschen mit der Entwicklung von schweren Allergien zu helfen.

Was ist zu tun, wenn der Medikamentenschrank nicht zur Hand ist?

Bei einer leichten allergischen Reaktion genügt es, den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen.

Um Eruptionen zu beseitigen und Schwellungen zu reduzieren, können Sie Volksmedizin verwenden:

Wenn es eine schwere Allergie gibt, kann auf keinen Fall eine Selbstmedikation erfolgen.

In solch einer Situation sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder das Opfer ins Krankenhaus bringen - jede Verzögerung kann zu einem tödlichen Ausgang führen.

Ob es notwendig ist, Tropfen von einer Allergie für eine Nase zu ernennen oder zu nominieren? Gehe zum Link.

Was ist die Salbe für Allergie von Juckreiz? Erfahren Sie mehr.

Das ist strengstens verboten

Mit der Entwicklung von anaphylaktischem Schock und anderen schweren allergischen Reaktionen ist es unmöglich:

  1. Einen Mann in Ruhe lassen.
  2. Gib ihm etwas zu trinken oder zu essen.
  3. Legen Sie Gegenstände unter den Kopf, da dies zu erhöhtem Atemversagen führen kann.
  4. Geben Sie Antipyretika wenn febrile.

Wenn die Allergie mit einem intravenösen Medikament verbunden ist, müssen Sie die Nadel nicht aus der Vene entfernen. In diesem Fall ist es ausreichend, die Verabreichung des Medikaments zu stoppen und die Spritze in der Vene zu verwenden, um ein Mittel gegen Allergien einzuführen.

Richtige und prompte Hilfe bei einer allergischen Reaktion kann das Leben einer Person retten.

Daher wenn:

  1. starke Ausschläge auf der Haut;
  2. Verletzung der Atmung;
  3. ein Blutdruckabfall

Es ist notwendig, sofort einen Krankenwagen zu rufen und alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, bevor es ankommt.