Search

Diät für Allergien bei Kindern

Die Beschreibung ist aktuell 21.09.2012

  • Effizienz: therapeutische Wirkung nach 15-21 Tagen
  • Zeitrahmen: vor dem Verschwinden der allergischen Reaktion auf das Lebensmittelallergen
  • Kosten der Produkte: 1500-1600 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Allergische Reaktionen bei Kindern auf diesen oder jenen Stoff organischen / anorganischen Ursprungs (Allergen) sind weit verbreitet und ein ernstes Problem. Unter einer breiten Palette von Allergenen sind Lebensmittel, Haushalts-, Medizin-, Insekten-, Pollen-, epidermale, infektiöse (virale, Pilz-, parasitäre, bakterielle). Die führenden Kinder sind jedoch Nahrungsmittelallergien, bei denen die Reaktion erfolgt Immunsystem entwickelt sich auf einem bestimmten Lebensmittelprodukt / mehreren Produkten, die die Rolle eines Allergens spielen. In der Regel entwickeln sich allergische Reaktionen nach dem Gebrauch des Produktes, bei dem es im Körper des Kindes bereits eine erhöhte Empfindlichkeit (Sensibilisierung) gibt. In diesem Fall kann sich die Allergie des Kindes sofort nach dem Verzehr eines Nahrungsmittelallergens und nach einigen Stunden (langsame Reaktion) manifestieren.

Nahrungsmittelallergie bei Kindern hat viele Erscheinungsformen: Hautveränderungen - Trockenheit, Nässe, verschiedene Ausschläge, Juckreiz, Rötung der Haut. Eine solche klinische Symptomatik wird üblicherweise als "Diathese" bezeichnet, bei der ein hohes Risiko der Degeneration besteht atopische Dermatitis, Nesselsucht, Angioödem. Es kann Anomalien auf Seiten des Verdauungssystems sein: Aufstoßen / Erbrechen, erhöhte Gasproduktion, Darmkoliken, Blähungen und Bauchschmerzen, Verstopfungflüssiger Stuhl. Weniger häufig bei Kindern mit Nahrungsmittelallergien ist das Atmungssystem betroffen oder es gibt kombinierte Manifestationen von Allergien.

Allergische Reaktionen treten bei Kindern aller Altersgruppen auf, beginnend mit den ersten Lebenstagen eines Kindes. Das Auftreten von Nahrungsmittelallergien ist auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen, von denen die wichtigsten sind: Unvollkommenheit des Verdauungstraktes des Kindes (verringerte Aktivität) Enzyme); Verletzung der Darmmikroflora; erhöhte Durchlässigkeit der Darmschleimhaut; Darminfektionen. Auch Reaktionen werden häufig durch den Verzehr hochallergener Produkte durch die Mutter während des Zeitraums verursacht der Schwangerschaft, Mangelernährung der Mutter, frühe Einführung von Ergänzungsnahrung / Umstellung auf künstliche Ernährung mit nicht angepassten Mischungen, häufige Überernährung des Kindes. Diät für Allergien bei Kindern ist die wichtigste Voraussetzung für die Behandlung.

Ernährung für Allergien bei Kindern von 0 bis 3 Jahren

Junge Säuglinge, die gestillt werden und auf Kuhmilchproteine ​​allergisch sind, benötigen eine Korrektur der Ernährung der Mutter, um den Gesamtzustand der Hyperreaktivität ihres Körpers zu reduzieren. Dafür wird ihr die gesamte Stillzeit verschrieben hypoallergene Diät: Essen Sie keine Lebensmittel, die ein hohes allergenes Potential haben - Milchprodukte, Eier, Wurst, Fisch, Zitrusfrüchte, Fisch, Käse, Sellerie, Schokolade, Kaffee, Pilze, Senf, Nüsse, Kaviar, Gewürze, Saucen, Kakao, Konserven / marinierte Produkte, kohlensäurehaltige Getränke, Honig. Sehr vorsichtig und in kleinen Mengen erlaubt ist in der Ernährung von einer rot-orange-gelben Früchte / Gemüse (Tomaten, Rüben, rote Äpfel, Ananas, Erdbeeren, Erdbeeren, Karotten, Paprika, Granatäpfel, Himbeeren) aufzunehmen.

Alle genetisch veränderten und Lebensmittelzusatzstoffe (Farbstoffe, Aromen, Konservierungsstoffe) sollten ausgeschlossen werden. Die Grundlage der Ernährung sollte zuerst und Getreidegerichte, diätetisches Geflügelfleisch (nur zuhause, weil für den Anbau von Hühnern auf Geflügelfarmen verwendet werden Antibiotika und Salicylate, Lebensmittelzusatzstoffe), Sauermilchprodukte, erlaubtes Gemüse. Wenn ein Baby eine allergische Reaktion auf ein Produkt hat, muss es von der Diät ausgeschlossen werden.

Wenn ein Kind mit Symptomen einer Nahrungsmittelallergie ist auf der gemischte / künstliche Ernährung durchgeführt wird teilweise Ersatz von verschiedenen breastmilk Mischungen auf Basis von Ziegenmilch, angepasst Milch / fermentierter Milch und Soja (Hydrolysat) Mischungen.

Die Fütterung für allergische Kinder ist etwa 1 Monat später als für gesunde Kinder (ab 7 Monaten) unter Berücksichtigung der individuellen Verträglichkeit erlaubt. Für die erste Ergänzungsfütterung ist es besser, Gemüsepüree aus Weißkohl / Rosenkohl, Zucchini, leicht gefärbten Kürbis und andere grüne Färbung von Gemüse zu verwenden. Gemüsepürees für Babynahrung werden aus frischem / gefrorenem Gemüse zubereitet, oder spezielle Kinderkonserven sind erlaubt. In den Kartoffelpüree, Gemüse sollte abwechselnd, 3-5 nach den vorherigen eingeführt werden, allmählich auf das volle Volumen zu erhöhen. Beginnen Sie mit einem Einkomponenten-Püree und erweitern Sie den Bereich schrittweise.

Der zweite Köder kann von 8-9 Monaten in Form von Reis, Buchweizen, Getreide ohne Getreide eingeführt werden. Brei wird auf dem Wasser gekocht. Wenn der Brei allein zubereitet wird, wird ihm eine kleine Menge (bis zu 10 g) Pflanzenöl hinzugefügt. Wenn Breie industrieller Produktion verwendet werden, sollten glutenfreie Milchgetreide, angereichert mit einem Komplex von Vitaminen und Mineralien, bevorzugt werden.

Der nächste Köder - Fleischpüree (Pute, Kaninchen, Lamm) darf in 9-10 Monaten eindringen. In diesem Fall ist es notwendig, die Reaktion des Körpers des Kindes auf neue Fleischsorten zu überwachen. Obstteller dürfen in die Ration des Kindes von 11-12 Monaten aufgenommen werden, unter Berücksichtigung der individuellen Toleranz.

Man sollte grünen Äpfeln den Vorzug geben und dann die Konsistenz des Stuhls und die Reaktion der Haut kontrollieren, indem man Birnen, Bananen, gelbe Johannisbeeren und Pflaumen einführt. Bei Kindern mit Allergien gegen Kuhmilchproteine ​​kann die Dauer von milchfreien Mahlzeiten von 4 Monaten bis zu einem Jahr variieren. Die Ernährung dieser Kinder wird erweitert, indem fermentierte Milchprodukte in die Ernährung aufgenommen werden, die für die Milch weniger Allergenität aufweisen. Zunächst wird Kefir, dann Milchbrei / Quark unter sorgfältiger Kontrolle des kindlichen Zustandes eingeführt. Hühnereier und Fische im ersten Lebensjahr aus der Nahrung von Kindern sind völlig ausgeschlossen. In Zukunft wird empfohlen, Hühnereier durch Wachteleier zu ersetzen.

Diät für Kinder von Allergikern über 3 Jahre alt

Für Kinder dieser Altersgruppe, mit der Entstehung von Nahrungsmittelallergien, gibt es strengere Einschränkungen, da ihre Ernährung viel breiter ist als bei jüngeren Kindern. Die tägliche Menge an Nahrung / Diät sollte den Indikatoren der körperlichen Entwicklung und der Altersnormen des Kindes entsprechen. Gleichzeitig werden die Produkte, die die allergische Reaktion ausgelöst haben (sofern bekannt), aus der Diät eliminiert - eine Eliminationsdiät. Wenn das Allergen nicht bekannt ist, sollten die Eltern ein "Ernährungstagebuch" führen, in dem die gesamte Ernährung des Tages sorgfältig dargestellt wird. Kennzeichnen Sie jedes neue Produkt (seine Anzahl, Zeit des Empfangs) und die Art der Reaktionen darauf - Rötung der Haut, Juckreiz, Hautausschlag, Stuhlgang. Ein neues Produkt wird dem Kind in den Morgenstunden für 1-2 Teelöffel gegeben. In Ermangelung einer Reaktion ist es erlaubt, die Menge an einem Tag schrittweise zu erhöhen, um ihr Volumen innerhalb von 3-5 Tagen auf die Altersnorm zu bringen. Bei einer Reaktion wird er für eine vom Kinderarzt individuell festgelegte Zeit von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen.

Mehr erwachsene Kinder mit der Entstehung von Allergien vorgeschriebenen schrittweise Diät-Therapie. Die erste Stufe (akute Phase) - ernannt für 7-10 Tage unspezifische gipoallergennoaya Diät mit Ausnahme aller potenziellen Allergene gleichzeitig dem Baby Allergie-Umfrage halten, das Allergen zu identifizieren, die Verfahren zum Nachweis von Allergenen im Blut / Staging-Allergietests. Ausgeschlossen Produkte Lebensmittelzusatzstoffe enthalten, sowie Gerichte, den Verdauungstrakt Schleimhaut irritierende (akut, gebraten, gebeizt, gesalzen, geräucherte Speisen, Suppen, Gewürze).

Die Verwendung von leicht assimilierbaren Kohlenhydraten, die oft die Manifestationen von Nahrungsmittelallergien, Milchprodukten, Mehlprodukten, einigen Getreidearten verstärken, ist begrenzt. Die Anzahl der tierischen Fette nimmt bei gleichzeitiger Erhöhung der pflanzlichen Fette ab, da LCP-Säure amplifiziert Immunität und zur Wiederherstellung beschädigter Hautareale beitragen.

In der zweiten Phase erstellt der Arzt zusammen mit seinen Eltern eine individuelle Ernährung des Babys unter Berücksichtigung der erkannten Allergene, die für 3-6 Monate aus der Diät ausgeschlossen werden. In der dritten Phase, als die klinischen Manifestationen der Allergien nachließen, dehnte sich die Diät allmählich aus und führte in "kleinen Mengen (bis zu 10 Gramm pro Tag)" verbotene "Nahrungsmittel / Mahlzeiten ein. Zur gleichen Zeit sind immer noch offensichtliche Allergenprodukte vollständig ausgeschlossen.

Die Produkte werden einer nach dem anderen eingeführt, um den Zustand der Haut Überprüfung des Kindes Wohlbefinden, ein Stuhl, und die Reaktionstemperatur. Wenn das Produkt bei der Erhöhung nicht durch allergische Reaktionen begleitet Dosis, die folgend eingeführt wird, vorher das Produkt verboten. Dadurch können Sie ganz loswerden Allergien bekommen oder eine relativ langfristige Remission, als Toleranz gegenüber einem Allergen Produkt zu erzielen, wird die Mehrheit der Kinder allmählich gesteigert wird, und durch Schulalter, einige von ihnen sogar ganz verschwinden.

Bei Lebensmittelallergien bei Kindern ist es wichtig, dass die Eltern die Besonderheiten von Kochprodukten berücksichtigen, um ihre Allergenität zu verringern:

  • Alle Produkte müssen gekocht (gekocht, gedämpft, gedünstet, gebacken) werden.
  • Wenn Fleisch zur vollständigen Entfernung von schädlichen Bestandteilen zubereitet wird, ist es notwendig, das Fleisch und mindestens eines (vorzugsweise zwei Mal) zu kochen, um die Brühe vor der weiteren Verarbeitung abzulassen.
  • Kartoffeln werden nach dem Schneiden in kaltem Wasser (periodisch wechselnd) für mindestens 10-12 Stunden empfohlen, um Stärke und Nitrate zu entfernen.
  • Getreide, um mögliche Pestizide zu entfernen, wird 1-2 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht.
  • Reduziert die Allergenität von Obst / Gemüse durch Kochen und Backen.

Hinweise

Allergien bei Kindern unterschiedlicher Genese.

Erlaubte Produkte

Diät in Gegenwart von Allergien bei Kindern umfasst in der Ernährung diätetische Sorten von Hühnerfleisch (ohne Haut), Kaninchen oder Pute in gekocht / geschmort.

Die ersten Gerichte werden ohne Röstung auf einer schwachen Gemüsebrühe mit dem Zusatz von Gartengrüns (Dill, Petersilie, Koriander) zubereitet.

Als Beilage dürfen Weizen-, Buchweizen- und Haferbrei oder mit Scheiben gegarte Kartoffeln verwendet werden.

Die Diät ist erlaubt fettarmen Frischkäse enthält, Joghurt ohne Früchte, Milchprodukte mit niedrigem Fett, galetnoe Kekse, Vollkornbrot, Nudeln.

Vom Gemüse können Sie Gurken, Blattsalate, Kohl, Zwiebeln, Zucchini, Zucchini nehmen.

Bevorzugt werden pflanzliche Öle (Sonnenblumen / Oliven) aus Fetten.

Als Getränke wird Kindern empfohlen, Kompott / Gelee aus erlaubten Beeren / Früchten, Bouillon aus Wildrose, stilles Mineralwasser zu essen.

Diät für Allergien bei Kindern unterschiedlichen Alters: allgemeine Grundsätze, Menüs

Zunehmend wird in der Literatur berichtet, dass eine strenge Diät für Allergien nicht nur nicht sinnvoll, sondern auch schädlich sein kann. Wie wähle ich die richtige Ernährung für ein allergisches Kind? Um zu verstehen, wie man eine hypoallergene Diät für Kinder mit verschiedenen allergischen Krankheiten baut, wird dieser Artikel helfen.

Allergie ist eine Krankheit, die sich aufgrund einer unzureichenden Reaktion des Körpers auf die Aufnahme von Fremdproteinen entwickelt. Durchdringen Sie diese Substanz auf verschiedene Arten:

  • aerogen und entwickelt dann Pollinosis;
  • Kontakt, der zur Entwicklung von Kontaktdermatitis führt;
  • parenteral, was zu einer Arzneimittelallergie oder Allergie gegen Insektengift führt;
  • und natürlich, Essen.

Bei Nahrungsmittelallergien, um den Kontakt des Körpers mit einem allergenen Protein auszuschließen, ist es erforderlich, Produkte, die dieses Protein enthalten, von der Diät auszuschließen.

Eliminationsdiät

Es ist sehr spezifisch. Von den konsumierten Produkten müssen Sie spezifische, spezifische entfernen, nur diejenigen, bei denen eine Überempfindlichkeit vorliegt. Verwenden Sie spezielle Diäten, wenn es nicht möglich ist, eine genaue Diagnose zu erstellen, oder in den frühesten Stadien (einschließlich Selbstdiagnose).

Unspezifische Diät

Die zweite Option ist eine Grundnahrung, unspezifisch. Es ist notwendig, um alle "gefährlich" in Bezug auf Allergie-Produkte von Lebensmitteln zu deaktivieren, reduzieren Sie die gesamte Nahrungsaufnahme auf den Körper.

So ist die Ernennung einer hypoallergen Diät wie folgt:

  1. Diagnostische Suche nach Triggerallergenen;
  2. Ausschluss von Kontakt mit dem Auslöserallergen;
  3. Abnahme der allgemeinen allergenen Belastung des Körpers;
  4. Auffüllung ausgeschlossener Nährstoffe und Spurenelemente auf Kosten anderer Produkte.

Der letzte Punkt ist der Schlüssel, da eine strenge hypoallergene Ernährung für Kinder notwendig ist und nur während einer schweren Exazerbation vor der Terminierung der Therapie wichtig ist. In der übrigen Zeit ist es wichtig, nicht nur das Allergen aus der Nahrung auszuschließen (mit Nahrungsmittelallergie), sondern mit dieser Ausnahme eine voll ausgewogene Ernährung zu bilden.

Allgemeine Grundsätze der Bildung einer Diät für Allergien beim Kind

Während der Bildung der Diät ist sehr wichtig, die Eigenschaften des Körpers des Kindes zu berücksichtigen.

Es muss also daran erinnert werden, dass Kinder Protein und Ballaststoffe viel stärker benötigen als Erwachsene. Dies liegt an der extrem hohen Aktivität des Kindes (besonders im Alter von 3-7 Jahren) und an der Notwendigkeit der "Komplettierung" aller Systeme und Organe. Es ist jedoch so, dass das tierische Protein am häufigsten eine unzureichende Immunantwort hervorruft.

Der zweite Punkt ist die hohe Prävalenz von Allergien gegen Kuhmilcheiweiß. Darüber hinaus gibt es bestimmte Unterschiede der "Kinder" -Enterstoffallergie von "Erwachsenen":

  • bei den meisten Kindern wird die Immunantwort mit nicht-immun kombiniert (eine sogenannte Pseudoallergia wird realisiert);
  • meistens gibt es eine polyallergene Sensibilisierung;
  • Je älter das Kind ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, eine Kreuzallergie zu entwickeln.

Der letzte Punkt hängt vor allem mit der Erweiterung der Ration des Kindes zusammen.

Unter Berücksichtigung aller oben genannten Merkmale ist es möglich, die Grundprinzipien der Bildung jeglicher hypoallergener Diät - sowohl spezifisch als auch unspezifisch - herauszugreifen:

  • eine Diät ist für jede allergische Krankheit notwendig, ob es Nahrungsmittelüberempfindlichkeit, Pollinose oder Kontaktdermatitis ist;
  • bei Nahrungsmittelallergien ist es notwendig, das auslösende Allergen genau zu bestimmen;
  • es ist notwendig, das tierische Protein so weit wie möglich auszuschließen und durch pflanzliches Protein zu ersetzen;
  • Verwendung von fermentierten Milchprodukten ist zulässig;
  • notwendigerweise der Ausschluss von Produkten-gistaminoliberators;
  • Es ist wichtig, nicht nur kausale Allergene auszuschließen, sondern auch Kreuzreize (besonders wichtig bei Pollinosis);
  • Strenge Kontrolle über die Nützlichkeit und Ausgewogenheit der Ernährung ist erforderlich.

Lebensmittel für allergische Kinder sollten gebacken, gedünstet oder gekocht werden.

Obligatorische Regeln

Ein weiterer Punkt, auf den man sich konzentrieren sollte, sind Regeln, die befolgt werden müssen, wenn eine hypoallergene Diät benötigt wird:

  1. Arbeite mit einem Allergologen zusammen. Sie können Nahrungsmittel nicht unabhängig von der Diät ausschließen oder eingeben, besonders in Fällen von schwerer Allergie;
  2. Strikte Einhaltung. Sie können nicht über das Allergenprodukt des Bettlers "weitermachen". Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass bei einer echten Allergie sogar ein kleiner Teil ausreicht, um eine schwere allergische Reaktion zu bilden;
  3. Rechtzeitige Anpassung. Es gibt eine Möglichkeit der Selbstheilung einiger Arten von Allergien mit dem Alter, sowie das Auftreten neuer Allergien;
  4. Hypoallergene Lebensweise. Sollte in Verbindung mit der Diät gehen - regelmäßige Nassreinigung, die Abwesenheit von Schimmel im Haus, Staub, wenn möglich, Haustiere, die Verwendung von Filtern für Luft.

Schritte, um eine Diät für eine Allergie bei einem Kind einzugeben

Gemäß den klinischen Empfehlungen wird eine hypoallergische Diät in drei Stufen verabreicht:

  1. Nachweis von Triggerfaktor, Diätauswahl. Provokative Tests, Skarifizierungstests, empirische Diättherapie werden durchgeführt. Die Dauer dieses Stadiums ist umso höher, je mehr Allergene direkte Reizstoffe sind;
  2. Unterstützende Therapie. Die längste Phase in der Diät-Therapie (ihre Dauer variiert von 3-5 Monaten bis zu mehreren Jahren.) In diesem Stadium sind alle Lebensmittel, die für Menschen allergen sind, ausgeschlossen;
  3. Erweiterung der Diät. Das Kriterium für den Übergang ist vollständige klinische und Laborremission. In diesem Stadium, beginnend mit den minimalen Dosen, werden zuerst allergene Produkte minimal eingeführt, dann Kreuzallergene und im Falle einer sicheren Verabreichung wird versucht, immer leistungsfähigere Allergene einzuführen.

Unspezifische Diät

Unspezifische Ernährung bedeutet den Ausschluss aller hochallergenen Produkte. Sie wird beim ersten Besuch beim Allergologen mit Beschwerden über das Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen beauftragt.

Die Eliminationsdiäten werden so weit wie möglich "ein breites Spektrum" verwendet. Laut I.V. Borisova, Professor der Sibirischen Abteilung der Russischen Akademie der medizinischen Wissenschaften, alle Produkte sind in drei Typen nach dem Grad ihrer allergenen Aktivität unterteilt. Zuordnen von Produkten:

Hohe Aktivität:

  • Hühnereier;
  • Milch;
  • Fischprodukte;
  • Hühnerfleisch;
  • Tomaten;
  • Zitrusfrüchte;
  • Bananen;
  • Backhefe;
  • Schokoladenerzeugnisse, Kakaobohnen;
  • alle Arten von Nüssen;
  • Melone;
  • Sellerie;
  • irgendwelche Gewürze.

Durchschnittliche Aktivität:

  • Rindfleisch;
  • Schweinefleisch;
  • Pferdefleisch;
  • Truthahn;
  • Weizen;
  • Roggenprodukte;
  • Reis;
  • Gerste;
  • Haferflocken Produkte;
  • Karotten;
  • Gurken;
  • Rüben;
  • Sojabohnen;
  • Erbsen;
  • Bohnen;
  • Aprikosen;
  • Äpfel;
  • Trauben;
  • Kiwis;
  • Ananas;
  • Himbeeren;

Schwache Aktivität:

  • Lammfleisch;
  • Kaninchenfleisch;
  • Buchweizen;
  • Zucchini;
  • Kohl;
  • Rübe;
  • Kürbis;
  • Pflaume;
  • Birne;
  • Wassermelonen;
  • Salat;
  • Blaubeeren;
  • Preiselbeeren;
  • Preiselbeeren.

Die Union der Kinderärzte Russlands bietet ein ähnliches System für die Verteilung von Lebensmitteln nach ihrer Allergenität:

Tabelle: Diät für Allergien bei einem Kind aus der Union der Kinderärzte in Russland (Teil 1) Tabelle: Diät für Allergien bei einem Kind aus der Union der Kinderärzte in Russland (Teil 2)

Doktor E.O. Komarowski nennt sechs allergieauslösende Produkte:

Hypoallergene Ado Diät für Kinder

A.D. Ado, der sowjetische Pathophysiologe, Immunologe und Allergologe, der die Auslösemechanismen von allergischen Reaktionen untersucht, fand heraus, dass es Produkte gibt, die praktisch obligat Allergene sind, und solche, die in Bezug auf Allergien relativ sicher sind.

Die Diät für allergische Kinder nach Ado, die 1987 gegründet wurde, basiert darauf: der Ausschluss von "aggressiven" Nahrungsmitteln und deren Ersatz sparsamer.

Vorteile dieser Diät:

  • eine spezifische Liste von Produkten, die nicht konsumiert werden können, anstelle einer langwierigen Definition von "gefährlichem Essen";
  • Ausschluss aller Allergene auf einmal, was eine schnelle Beseitigung der klinischen Symptome von Allergien gewährleistet;
  • die Fähigkeit, obligat Allergene in die Ernährung einzubringen und herauszufinden, welchen Stimulus die Reaktion entwickelt.

Diese Technik hat jedoch ihre Nachteile:

  • extreme Unspezifität;
  • Mangel an Konzentration auf die individuellen Merkmale jedes Kindes.

Was können Sie mit dieser hypoallergen Diät zu Ihrem Kind tun, und was - Sie können nicht

Laut Ado können Sie folgende Produkte verwenden:

  • gekochtes Rindfleisch;
  • Suppen aus Getreide oder Gemüse;
  • "Sauermilch" (Quarkmasse, geronnene Milch, Kefirprodukte);
  • Sahne, Olive, Sonnenblumenöl;
  • Buchweizen, Hercules, Reis;
  • armes Brot (weiß);
  • Gurken (nur frisch);
  • Petersilie, Dill;
  • gebackene Äpfel;
  • Zucker;
  • Tee;
  • Apfelkompott.

Es ist notwendig, von der Diät ohne Fehler zu entfernen:

  • irgendeine Zitrusfrucht;
  • irgendwelche Nüsse;
  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • der ganze Vogel (einschließlich der Türkei);
  • Schokolade und Kakao;
  • Kaffee;
  • geräucherte Produkte;
  • Gewürze;
  • Tomaten;
  • Aubergine;
  • Pilze;
  • Hühner- und Wachteleier;
  • Milch;
  • Erdbeeren, Erdbeeren;
  • Ananas;
  • Backen (besonders frisch);
  • Honig;
  • Alkohol (relevant für ältere Jugendliche).

Menü hypoallergen Diät für Kinder für 7 Tage (nach Ado)

So kann das Diätmenü für Kinder für eine Woche wie folgt aussehen:

Als, Kinder-allergikov zu füttern? Stellen Sie das Menü zusammen

Eine Allergie bei einem Kind ist eine Krankheit, mit der viele Mütter konfrontiert sind. Es ist sehr schwer, eine geliebte Krume zu sehen, die an harmlosem Milchbrei leidet. Es ist notwendig zu verstehen, was das Kind mit Nahrungsmittelallergien füttern soll, um nicht zu schaden.

Allergie tritt als Reaktion auf bestimmte Lebensmittel auf. Meistens manifestiert es sich in Säuglingen, da sie Lebensmittel zum ersten Mal in ihrem Leben schmecken. Ein junger Organismus kann alles Neue als eine für den Körper gefährliche Invasion wahrnehmen. Es ist wichtig, eine kompetente und rechtzeitige Behandlung zu haben, damit das Kind diese Krankheit so bequem wie möglich ertragen und daraus "wachsen" kann. Eine der Möglichkeiten, um zu behandeln, ist es, ein Menü für allergische Kinder zu machen.

Ursachen und Symptome einer Nahrungsmittelallergie

Die Ursachen von Allergien können unterschiedlich sein:

  • Vererbung der Eltern;
  • Krankheiten, die die Mutter während der Schwangerschaft erlitten hat;
  • fetale Hypoxie;
  • falscher Köder.

Die primäre Diagnose kann durch das Auftreten von Symptomen gestellt werden. Normalerweise reagiert der Körper innerhalb von 2 Stunden, aber manchmal manifestieren sich die Auswirkungen innerhalb weniger Tage.

Die Hauptsymptome sind:

  • verschiedene Hautausschläge;
  • Juckreiz;
  • Stuhlstörung;
  • Kolik;
  • erhöhte Begasung;
  • Obstruktion der Atemwege;
  • husten;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Ödeme.

Ungeachtet des Grundes für das Auftreten einer allergischen Reaktion haben alle Mütter die gleiche Frage: Wie ist es notwendig, ein allergisches Kind zu ernähren? Ist es möglich, sein Menü sicher, abwechslungsreich und schmackhaft zu machen? Natürlich kannst du! Es gibt viele Rezepte, mit denen Sie Ihr Lieblingskind jeden Tag mit köstlichen und nützlichen Menüs verwöhnen können. Aber es ist nicht genug, nur das Rezept zu "naguglieren" und sich zu beruhigen, nachdem er entschieden hat: "Nun, jetzt werde ich es definitiv nähren."

Produkte-Allergene

Produkte, die als Reizstoffe dienen können, sind in 3 Gruppen unterteilt.

1 Gruppe - stark allergene Produkte

  • Eier;
  • Fisch;
  • Brühen auf Fleisch;
  • Meeresfrüchte;
  • Kaviar;
  • Getreide (Weizen und Roggen);
  • Beeren mit einer hellen Farbe (Erdbeeren und Erdbeeren);
  • Gemüse mit hellen Farben (Pfeffer, Karotten und Tomaten);
  • Zitrusfrüchte;
  • exotische Früchte (Ananas, Kiwi, Melone, Persimmon, Granatapfel);
  • Kakao;
  • Nüsse;
  • Honig;
  • Pilze;
  • Schokolade;
  • Kaffee.

2 Gruppe - mittlere allergene Produkte

  • Vollmilch;
  • Milchprodukte;
  • Hühnerfleisch;
  • Rindfleisch;
  • Reis;
  • Hafer;
  • Buchweizen;
  • Bohnen (Soja, Erbsen, Bohnen);
  • Wurzelfrüchte (Rüben und Kartoffeln);
  • Zucker;
  • Früchte mit einer schwachen Farbe (Bananen, Aprikosen, Pfirsiche);
  • Beeren mit einer stumpfen Farbe (Heckenrose, Preiselbeeren, Preiselbeeren, schwarze Johannisbeeren).

3 Gruppe von allergenen Produkten

  • fermentierte Milchprodukte;
  • Kaninchenfleisch;
  • Truthahn;
  • Pferdefleisch;
  • mageres Schweinefleisch;
  • mageres Lamm;
  • Farb- und Weißkohl;
  • Brokkoli;
  • Zucchini;
  • Patisons;
  • Gurken;
  • Mais;
  • Hirse;
  • Graupen;
  • grüne Sorten von Birnen und Äpfeln;
  • Gemüsegrüns;
  • rote und weiße Johannisbeeren.

Beliebte Allergene

Betrachten wir getrennt die beliebtesten allergenen Produkte.

Milch

Caseinallergie bei einem Kind ist sehr häufig. Und das gilt nicht nur für Kuhmilch, sondern auch für Ziege. Meistens wird es mit Kindern auf künstlicher Ernährung konfrontiert. Oft sind Kinder ihr beim Stillen ausgesetzt, wenn die Mutter während der Laktation zu viel Milchprodukte isst.

Ziemlich oft kann ein Kind mit einer Nahrungsmittelallergie auf Milch eine saure Milch sicher essen. Bei der Herstellung von fermentierten Milchprodukten tritt Hydrolyse auf, und Casein wird teilweise in einfachere Aminosäuren gespalten. Sie sollten jedoch vorsichtig sein.

Gluten

Einige Getreidearten enthalten ein glutenfreies pflanzliches Eiweiß, das in unserer Liste der beliebten Allergene den zweiten Platz einnimmt. Dazu gehören Roggen und Weizen aus der ersten Gruppe von Lebensmitteln.

Demnach schließt eine Allergie gegen Weizen automatisch den Verzehr von Mehlprodukten, Gebäck, Teigwaren und einigen Getreideprodukten aus. Eine Alternative zu Weizenbrot ist in der Regel Backen aus Haferflocken und Maismehl.

Eiweiß

Es ist das Protein, das die hohe Allergenität von Hühnereiern verursacht. Das Ei anderer Vögel befindet sich ebenfalls in der Risikozone, jedoch in geringerem Maße.

Zu Bekanntschaft mit einem kleinen Allergiker mit Eiern ist besser mit Wachtel - sie sind weniger gefährlich.

Meeresfrüchte

Meer, Fluss Fisch, Meeresfrüchte (einschließlich Kaviar) sind auch stark Reizstoffe von Nahrungsmittelallergien.

Es ist die Allergie gegen Fische, die den höchsten Prozentsatz an "Überleben" hat und oft bei einer Person für das Leben bleibt.

Lebensmittelzusatzstoffe

Alle Arten von Farbstoffen, Konservierungsstoffen, Aromen und Aromen. Sie sind in den meisten Produkten enthalten. Wenn man über Kinder spricht, muss man besonders auf Joghurts, Säfte, kohlensäurehaltige Getränke, Saucen und Instant-Cerealien achten.

Nahrungsergänzungsmittel sind offensichtlich gesundheitsschädlich, und sie von der Ernährung des Babys sind leichter als die oben genannten natürlichen Produkte auszuschließen. Es wird überflüssig sein, wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel in Ihrer Ernährung einschränken.

Cross-Allergie

Separat ist es notwendig, den Begriff der "Kreuzallergie" zu unterscheiden. Eine wichtige Nuance bei der Zubereitung eines Menüs für ein allergisches Kind, das nicht übersehen werden sollte. Produkte mit einer proteinähnlichen Struktur können Allergien auslösen, obwohl sie selbst keine Allergene sind.

Bei einer Allergie gegen Kuhmilcheiweiß kann daher eine aggressive Reaktion auf Rindfleisch auftreten. Allergie gegen Weizen verursacht Intoleranz für alle Getreidearten. Eine Allergie gegen Milch kann auch zu Unverträglichkeit von Hüttenkäse, Sauerrahm, Sahne und Butter führen.

Tagebuch der Ernährung

Nahrungsmittelallergie wird hauptsächlich durch Diät-Therapie behandelt. Für ihre kompetente Verwaltung und Kontrolle müssen Sie ein Ernährungstagebuch erstellen, in dem Sie das Datum, die Uhrzeit und die Menge des neuen Produkts eintragen, das Sie im Menü eingegeben haben. Und auch das Vorhandensein oder Fehlen einer allergischen Reaktion darauf (was, wie viel). Das Tagebuch hilft dir, auf nichts zu achten, auf Kleinigkeiten zu achten, nicht zu vergessen und wertvolle Informationen nicht zu verlieren.

Menü in 1 Jahr des Lebens

Die Ernährung unterscheidet sich nicht nur nach dem Allergen. Vieles wird durch das Alter entschieden. Stillen in der Muttermilch ist am besten geschützt. Aber die stillende Mutter muss vorsichtig sein und die Diät befolgen. Alles, was sie isst, kommt schließlich mit Milch im Magen des Babys aus. Ein neues Produkt sollte am Morgen und ein bisschen getestet werden, um eine mögliche Reaktion zu sehen. Wenn es keine Reaktion gibt, dann können Sie ein neues Produkt in die Diät aufnehmen.

Es ist eine andere Sache, wenn aus irgendeinem Grund die Krümelzufuhr auf einer künstlichen Mischung beruht. Es ist eine schwierige Aufgabe, die Mischung auszuwählen, die am besten zu Ihnen passt. Erfahren Sie die Zusammensetzung des Porridge und Kundenrezensionen. Aber am wichtigsten, wie reagiert das Baby? Bei Anzeichen einer Allergie - sofort wechseln.

  • Der erste Köder für allergische Babys wird etwas später eingeführt als für gesunde Kinder. Das empfohlene Alter für die erste Mahlzeit beträgt 7 Monate. Versuchen Sie, Gemüse Kartoffelbrei zuerst zu geben. Püree sollte aus einem Gemüse sein: Brokkoli, Zucchini, Blumenkohl. Püree kann selbst hergestellt werden (besonders, wenn Ihr Gemüse aus einem Gartenbett verwendet wird), oder spezielle Babykonserven. Beginnen Sie mit einem oder zwei Löffeln. Es ist ratsam, dies auch am Morgen zu tun, um die Nahrungsreaktion zu verfolgen. Vergessen Sie nicht, eine Neuheit im Ernährungstagebuch zu markieren. Wenn es keine Reaktion gibt, erhöhen Sie allmählich die Dosis, was zu einer vollen Portion führt.
  • Der zweite Köder im Menü des allergischen Kindes wird in 8 Monaten eingeführt. Fügen Sie bei einer Allergie gegen Milch milchfreies Getreide hinzu oder bei einer Allergie gegen Weizen glutenfreies Getreide. Sie sind auf Wasser oder auf einer speziellen Mischung hergestellt. Zu Hause kochen Brei eine kleine Menge Pflanzenöl hinzufügen. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl eines Fertigmüsels die Zusammensetzung und den Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Nach 8-9 Monaten wird Dosenfleisch in die Nahrung eingeführt. Sie können sie auch selbst herstellen oder kaufen. Beginnen Sie in der Regel mit Kaninchenfleisch als der am wenigsten allergenen Art von Fleisch. Funktionieren Sie auf die gleiche bewährte Weise: Einführung der Ergänzung reibungslos, schrittweise und unter strenger Aufsicht.
  • Obststäbchen sollten nicht vor 10 Monaten getestet werden. Es ist besser, den Kartoffelbrei aus dem grünen Apfel oder der Birne zu geben. Versuchen Sie im Allgemeinen, Früchte zu wählen, die eine weiche Farbe haben. Wenn der Apfel und die Birne gut ohne Folgen absorbiert sind, können Sie in 10 Monaten versuchen, Bananen und Pflaumen zu pürieren. Versuchen Sie immer noch, neue Gerichte am Morgen und ein wenig zu geben.
  • Die Ernährung für ein Kind bis zu einem Jahr basiert auf den bereits eingeführten Ergänzungsnahrung. Ein neues Produkt im Allergie-Menü kann in 1 Jahr eingegeben werden. Es ist notwendig, auf Fischprodukte und Hühnereier bis zur Leistung von einem Jahr zu verzichten. Die Speisekarte für ein einjähriges allergisches Kind kann durch die Einführung von Sauermilchprodukten erweitert werden. Beginnen Sie mit Kefir, dann können Sie Hüttenkäse und andere saure Milch probieren. Versuchen Sie Milchbrei, zulässig für einen Allergiker in 1 Jahr.

Diät für Kinder von 1 bis 3 Jahren

  • Nach einem Jahr essen wir nur etwas, das keine aggressiven Reaktionen hervorruft. Bewährtes Obst und Gemüse, glutenfreies Getreide, nicht-allergene Fleischgerichte, Milchprodukte, die sich mit dem Körper anfreunden konnten.
  • Alter in 2-3 Jahren Allergologen nennen einen Wendepunkt. In diesem Alter ist es möglich, die meisten Nahrungsmittelreaktionen loszuwerden. Daher bleibt es nur zu versuchen und zu halten.
  • Nach dem Überschreiten der Grenze von 3 Jahren, vorsichtig in die Ernährung von Allergenen, die zuvor eine negative Immunantwort verursacht haben. Vergleicht man die Ergebnisse mit dem Ernährungstagebuch, wählt man zunächst Produkte aus 2 und 3 Gruppen. Versuchen Sie zur Sicherheit thermisch behandelte Gerichte, sie sind weniger aggressiv. Zum Beispiel kein frischer roter Apfel, sondern gebacken. Überwachen Sie die Reaktion und vergessen Sie nicht, einen Allergologen zu konsultieren. Nahrungsmittelallergie ist kein Satz. Das Ergebnis wird Ihre Bemühungen unbedingt auszahlen.

Menüoptionen

Im Folgenden sind einige Beispiele für Gerichte für allergische Kinder, von denen es möglich ist, eine Speisekarte für eine Woche zu machen.

Frühstück

  • Brei Buchweizen bröckelig mit Zucker;
  • Brei Stachelschwein mit süßen Apfel;
  • Reisbrei auf Sojamilch;
  • Maisbrei mit Pflaumen;
  • Salat aus Quark, Gurken und Gemüse;
  • gebackener süßer Apfel.

Die ersten Gerichte (auf Gemüsebrühen)

  • Gemüsesuppe;
  • Suppe aus Zucchini;
  • Kartoffelsuppe;
  • Suppe mit Fleischbällchen;
  • Linsensuppe;
  • vegetarischer Borschtsch.

Fleischgerichte

  • Fleischbällchen aus der Türkei und Zucchini;
  • Rindfleisch-Sticks;
  • Fleischbällchen aus magerem Schweinefleisch mit Kohl und Reis;
  • Dampfkoteletts;
  • Soße aus Hackfleisch;
  • Fleisch mit Gemüse im Ofen.

Garnieren

  • ungesüßter Brei;
  • Salate aus erlaubtem Gemüse (Betankung - Öl);
  • Gemüse- und Getreideaufläufe;
  • gekochte oder geschmorte Kartoffeln;
  • Gemüseeintopf.

Desserts

  • süße Aufläufe;
  • frische und gebackene Früchte;
  • Haferkekse;
  • Kichererbsen;
  • Haferflocken-Muffins;
  • Haferkekse.

Getränke

  • grüner Tee;
  • schwacher schwarzer Tee;
  • Beerengelee;
  • Kompott;
  • Mors;
  • noch Mineralwasser.

Rezepte für Kinder mit Allergien

Allergene und Kreuzreaktionen gut zu kennen, ein vollwertiges schmackhaftes Menü ohne allergene Produkte zu schaffen ist schwierig, aber möglich. Erfahrene Mütter sind unterwegs, um beliebige Rezepte zu transformieren und durch unerwünschte Produkte zu ersetzen.

Hypoallergene Menü für Kinder, Erwachsene und stillende Mütter

Natürlich eignet sich die Allergie meistens nicht für eine vollständige Heilung, aber es ist durchaus möglich, sie zu ertränken. Und helfen Sie bei dieser literarischen hypoallergen Diät, die Speisekarte, die mit einem Spezialisten gemacht werden sollte. Es ist nur so, dass jeder Mensch seine eigenen Besonderheiten im Verlauf der Krankheit hat, die sich stark von den traditionellen Symptomen unterscheiden können. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass völlig gesunde Menschen nicht existieren, jeder hat irgendeine Art von Krankheit.

Wenn Sie sie nicht berücksichtigen, kann die Diät unwirksam oder schädlich sein, so dass Sie nicht auf einen Spezialisten verzichten können. Einige allgemeine Hinweise helfen Ihnen jedoch, Ihre Gesundheit zu erhalten, bevor Sie sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen.

Hypoallergene Menü - Diät für eine Woche oder mehr

Wenn Sie an Allergien leiden, ist es Zeit, Ihre Ernährung drastisch zu überdenken. Es ist wahrscheinlich, dass die Ursache aller Übel in der falschen Ernährung liegt, nach deren Überarbeitung sich die Situation zum Besseren wenden wird. Besonders auffällig werden die Veränderungen bei Nahrungsmittelallergien, bei denen man nicht ohne Einschränkungen auskommen kann. Es ist genug, um das richtige hypoallergene Menü zu machen - eine Diät für eine Woche oder mehr sollte Ihr treuer Verbündeter im Kampf gegen die Krankheit werden.

Zu Beginn ist es notwendig, folgende Produkte von der Diät auszuschließen:

  1. Zucker und alle Gerichte mit seiner Zugabe.
  2. Exotisches Obst und Gemüse.
  3. Pilze und Gerichte mit ihrer Zugabe.
  4. Schokolade und andere Produkte mit Kakaobohnen.
  5. Alkoholische Getränke.
  6. Milch und einige Milchprodukte.
  7. Eier.
  8. Zitrusfrüchte.
  9. Getränke und Säfte mit Farbstoffen.
  10. Kaugummi und Süßigkeiten.
  11. Geräuchertes Fleisch.
  12. Pickles und Konserven.

Diese Produkte gelten als die offensichtlichsten Allergene, daher wird nicht empfohlen, sie in die Ernährung von Kleinkindern einzuführen. Außerdem sollten sie während eines Allergieanfalls nicht konsumiert werden, um die Symptome nicht weiter zu verschlimmern.

Es gibt auch eine besondere Kategorie von Produkten, deren Verwendung begrenzt werden sollte:

  1. Makkaroni und jede Pasta.
  2. Backwaren.
  3. Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, schwarze Johannisbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren).
  4. Einige Früchte (rote Äpfel).
  5. Etwas Gemüse (Kohl, Karotten).
  6. Fisch.
  7. Fetthaltige Fleischsorten.

Beispielmenü für den Tag:

Frühstück - Haferflocken oder Reis gekocht auf dem Wasser.

Mittagessen - Gemüsesuppe mit magerem Fleisch.

Snack ist eine Banane oder ein grüner Apfel.

Abendessen - frischer Gemüsesalat und fettarmer Fisch.

Vor dem Schlafengehen - Naturjoghurt oder Kefir.

Ungefähres Menü für eine Woche für Allergiker:

Tag 1.

Frühstück - Reisbrei, auf dem Wasser gekocht.

Mittagessen - Gemüsesuppe mit magerem Fleisch oder ohne Fleisch.

Snack ist ein grüner Apfel.

Abendessen - Gemüsesalat, gewürzt mit Olivenöl.

Vor dem Schlafengehen - Kefir.

Tag 2.

Frühstück - Hirsebrei auf dem Wasser, Pflaumen.

Mittagessen - gekochte Kartoffeln oder gedünstet, Gemüsesalat.

Snack ist eine Banane, grüner Tee.

Abendessen - gekochtes Fleisch, gedünstetes Gemüse.

Vor dem Schlafengehen - Naturjoghurt.

Tag 3.

Frühstück - Buchweizenbrei, grüner Tee.

Mittagessen - Gemüsesuppe mit magerem Fleisch oder ohne Fleisch.

Snack ist ein grüner Apfel.

Abendessen - Gemüsesalat, gewürzt mit Olivenöl.

Vor dem Schlafengehen - Kefir.

Tag 4

Frühstück - Maisgrütze mit Kürbis, Tee mit Pflaumen.

Mittagessen - gekochte Kartoffeln oder gedünstet, Gemüsesalat.

Snack ist eine Banane, grüner Tee.

Abendessen - gedünsteter Fisch oder gedämpfte Fleischbällchen.

Vor dem Schlafengehen - Naturjoghurt.

Tag 5.

Frühstück - Reisbrei, auf dem Wasser gekocht.

Mittagessen - magerer Borschtsch mit saurer Sahne.

Snack ist ein grüner Apfel.

Abendessen - Rübensalat und Hühnerfleisch.

Vor dem Schlafengehen - Kefir.

Tag 6.

Frühstück - Hirsebrei auf dem Wasser, Pflaumen.

Mittagessen - Gemüsesuppe mit magerem Fleisch oder ohne Fleisch.

Abendessen - Gemüsesalat, gewürzt mit Olivenöl.

Vor dem Schlafengehen - Joghurt.

Tag 7

Frühstück - Buchweizenbrei, grüner Tee.

Mittagessen - gekochte Kartoffeln oder gedünstet, Gemüsesalat.

Nachmittagssnack - Tee mit Brot.

Abendessen - Eintopf mit Gemüse.

Vor dem Schlafengehen - Kefir.

Das vorgeschlagene Menü kann an Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasst werden, wobei Allergien gegen bestimmte Produkte berücksichtigt werden. Aufgrund der Umstellungen und der Einführung zusätzlicher Gerichte kann man diese Diät mehrere Wochen beibehalten. Dann ist es notwendig, allmählich jene Produkte hinzuzufügen, zu denen die Person keine Allergie hat. Bei Exazerbationen lohnt es sich, zu einer solchen Diät zurückzukehren, um die negativen Manifestationen der Krankheit zu reduzieren.

Hypoallergene Menüs für Kinder

Die Immunität von Kindern reagiert besonders empfindlich auf Interventionen verschiedener Art, die bei der Erstellung eines Menüs für Kinder berücksichtigt werden müssen. Wenn das hypoallergene Menü für Kinder knapp ist, werden die Kinder es auf eigene Faust diversifizieren wollen. Aus diesem Grund sollte eine Diät eingehalten werden, wie bei Erwachsenen, sollten sie nur während Exazerbationen oder für 3-4 Tage aus präventiven Gründen. Am Rest des Tages können Trockenfrüchte in kleinen Mengen, Omelettes und Aufläufe, sowie süße Getreide in der Ernährung des Babys erscheinen. Ausschließlich solche Gerichte ausschließen, die eine allergische Reaktion hervorrufen. Der Rest - Sie können in kleinen Proportionen geben und die Reaktion des Kindes beobachten. Wenn Sie irgendwelche Symptome haben, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, um einen Angriff zu vermeiden.

Hypoallergene Menü für eine stillende Mutter

Wenn eine Frau stillt, sollte sie besonders auf ihre Ernährung achten. Es sollte so vollständig wie möglich sein, damit das Baby alle notwendigen Vitamine und Spurenelemente erhält. Gleichzeitig sollte das Lebensmittel keine Substanzen enthalten, die einen allergischen Anfall auslösen können. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Ernährung gewidmet werden, wenn die Eltern an Allergien leiden, da die Veranlagung dazu vererbt werden kann.

Zu Beginn wird jedes Exotische von der Ernährung ausgeschlossen, dh Bananen, Kiwis, Mangos und andere Früchte werden am besten anderen überlassen. Auch Erdbeeren, Zucker, rote Äpfel, Erdbeeren werden entfernt, aber grüne Äpfel und rote Johannisbeeren können gegessen werden. Missbrauche keine Milchprodukte, obwohl in der Tat ein hypoallergenes Menü für die stillende Mutter vom behandelnden Arzt gemacht werden sollte.

Wenn Sie einen Fehler im Text finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und klicken Sie auf Umschalt + Eingabetaste oder einfach klick hier. Herzlichen Dank!

Danke, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser werden!

Diät für Allergien bei Erwachsenen, empfohlene Menüs und Rezepte

Die Diät für die Allergie bei Erwachsenen, beobachtet in der Zeit der akuten Manifestation aller klinischen Zeichen der Krankheit, erlaubt Ihnen, die Folgen der Intoleranz auf ein bestimmtes Allergen schnell zu minimieren.

Die Eliminierung von allergenen Produkten ist insbesondere für Nahrungsmittelallergie erforderlich.

Aber auch hypoallergene Ernährung wirkt sich positiv auf die Gesundheit eines Menschen aus, wenn der Auslöser der Krankheit ein Inhalations-, Medikamenten- oder Chemiestimulus ist.

Grundsätze der Einhaltung der Diät für Allergien

Eine allergische Reaktion auf jegliche Art von Reizstoffen ist auf eine falsche Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Proteine ​​zurückzuführen, die in den Körper gelangen.

Als Folge davon entwickelt sich eine riesige Gruppe von Entzündungsmediatoren, die zur Entwicklung aller Symptome der Krankheit führen.

Diese Schwellung der Haut und Schleimhäute, respiratorische Manifestationen, Hautausschläge und Juckreiz, Konjunktivitis, Verdauungsstörungen, Quincke-Ödem und einen schweren anaphylaktischen Schock.

Als Folge all dieser Veränderungen sammeln sich viele Toxine im Körper an, und solange sie im Blut zirkulieren, wird die Person auch von verschiedenen Krankheitssymptomen gestört sein.

Eine Diättherapie für allergische Erkrankungen ist besonders notwendig, wenn alle Symptome der Krankheit mit einem Nahrungsmittelallergen assoziiert sind.

Die Beseitigung des Hauptreizmittels aus der Diät ermöglicht es Ihnen, schnell mit den Veränderungen fertig zu werden, die aufgetreten sind und sie nicht wieder erscheinen lassen.

Aber auch richtig ausgewählt, sparsam essen ist notwendig und bei anderen Arten von allergischen Reaktionen.

Die Belastung des Körpers und des Verdauungssystems zu reduzieren, ermöglicht es Ihnen, Giftstoffe schnell loszuwerden und somit die Arbeit der Teilnahme an den Reaktionen der Intoleranzorgane schneller wiederherzustellen.

Es gibt mehrere Hauptziele der therapeutischen Ernährung für Allergien.

In den ersten Tagen nach der Einnahme von Lebensmittelallergen beobachtet, können Sie schnell alle unnötigen Substanzen aus dem Körper entfernen, erhöht die Wirkung von Medikamenten und hilft, die Symptome der Krankheit zu reduzieren.

Es ist notwendig, wenn es schwierig ist, das Nahrungsmittelallergen genau zu identifizieren.

In diesem Fall dient richtig organisierte Nahrung als zusätzliche Diagnostik.

Das heißt, mit der Einhaltung der Diät und mit der Einführung neuer Produkte ist es möglich, auf der Basis von sich entwickelnden Symptomen festzustellen, auf welchem ​​Produkt die Reaktion von Intoleranz erscheint.

Es ist notwendig für medizinische, Inhalations-, Kontakt-Arten von Allergien.

Einführung in die Ernährung bestimmter Lebensmittel, ausreichende Trinkregime, die Ablehnung von stark allergenen Lebensmitteln helfen, die Manifestationen der Krankheit schnell zu bewältigen.

Produktgruppen

Produkte, die zum wahrscheinlichen Auftreten einer allergischen Reaktion beitragen, sind in drei große Gruppen unterteilt.

  1. Die erste Gruppe umfasst jene Produkte, deren Empfang im Körper am häufigsten zu einer unspezifischen Reaktion der Immunität führt.
  2. Die zweite Gruppe sind Produkte mit einem durchschnittlichen Allergenitätsindex.
  3. Und die dritte Gruppe sind allergenarme Produkte, die fast nie zu Intoleranzreaktionen führen.

In den frühen Tagen mit einer sich schnell entwickelnden Pathologie vollständig beseitigen alle hochallergene Produkte.

In der Ernährung sollten nur jene Arten von Nahrungsmitteln vorhanden sein, die die Symptome der Krankheit nicht genau verstärken und selbst die Zunahme von Allergieerscheinungen nicht beeinflussen.

Es ist einfacher, Ihre Mahlzeiten richtig zu organisieren, wenn die Art des Allergens bekannt ist. Um es zu installieren, müssen Sie spezielle Hauttests bestehen.

Auf deren Basis wird ein Ergebnis erhalten, mit dem es möglich ist, eine bestimmte Art von Nahrungsmittelallergen oder eine Gruppe der wahrscheinlichsten zu bestimmen.

Arten von Grundnahrungsmitteln für Allergien

Die wichtigsten Arten von Diäten, die Allergologen ihren erwachsenen Patienten empfehlen, sind nur zwei.

Dies ist eine unspezifische (hypoallergene) und Eliminationsdiät für Allergien bei Erwachsenen.

Unspezifische Ernährung wird verschrieben, um die Gesamtbelastung des Körpers zu reduzieren, und diese Nahrung wird bei allen Arten von Unverträglichkeitsreaktionen eingesetzt.

Die Eliminationsdiät wird angewendet, wenn bekannt ist, dass sich die Allergie spezifisch für die Nahrung entwickelt.

Prinzipien der Einhaltung einer unspezifischen hypoallergen Diät

Hypoallergene Menü ist für den Zeitraum aller Verschlechterung der allergischen Reaktion ausgewählt, unabhängig davon, welche Art von Reizmittel verursacht eine weitere Exazerbation.

Wählbare Rezepte für Mahlzeiten mit einer unspezifischen Diät sollten ein Minimum an Produkten mit einem hohen Gehalt an Allergenen enthalten.

Die Gruppe von Lebensmitteln mit einer hohen Wahrscheinlichkeit von Nahrungsmittelallergien umfasst:

  • Von pflanzlichen Produkten - Zitrusfrüchte, einschließlich Mandarinen, Granatäpfel, Erdbeeren, Himbeeren, Tomaten, Melonen. Diese Gruppe kann auch andere Früchte mit orange und roter Farbe enthalten.
  • Honig und andere Imkereierzeugnisse;
  • Eier und Gerichte von ihnen;
  • Fisch;
  • Pilze;
  • Kaffee, Schokolade;
  • Shop Soßen und Gewürze.

Alle diese Produkte für den Zeitraum der akuten Manifestation aller Symptome der Krankheit aus dem Tagesmenü sind vollständig ausgeschlossen.

LESE THEMA: Allergien gegen Äpfel, Symptome, Behandlung.

Es ist auch notwendig, Halbfertigprodukte, Nahrungsmittel mit Zusatzstoffen, Konservierungsstoffen und verschiedenen Geschmacksrichtungen aufzugeben.

Einfach zu fertigende Rezepte mit einem Minimum an Produkten müssen ständig auf dem Tisch vorhanden sein.

Während der Verschlimmerung müssen Sie den Verbrauch von Salz und somit geräuchertem Fisch, Würsten und eingelegten Produkten minimieren.

Salz hilft, die Manifestationen allergischer Reaktionen zu verstärken. Die gleiche Eigenschaft wird von alkoholischen Getränken genossen.

Prinzipien der Menügestaltung.

Menü für Allergien sollte unter Berücksichtigung der bevorzugten Verwendung von pflanzlichen Lebensmitteln gemacht werden.

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr im Körper hilft auch, die Verdauungsorgane schneller von angesammelten Toxinen zu befreien.

Von den Flüssigkeiten empfohlen frisch gepresste Säfte, Brühe von Wildrose, selbst gekocht und vorzugsweise ungesüßt Kompott.

Für den täglichen Gebrauch wählen Sie jene Rezepte, die nicht eine große Anzahl von Gewürzen verwenden.

Senf, Meerrettich, Knoblauch, Pfeffer verstärken die Freisetzung von Entzündungsmediatoren und provozieren so die Entwicklung von Intoleranzsymptomen.

Hypoallergene Menü wird in der Regel für mehrere Tage beobachtet, dann beginnt die Diät allmählich zu erweitern.

Haben Sie nicht sofort alle verbotenen Lebensmittel, jede neue Art von Lebensmitteln wird nach und nach eingeführt, es wird die Belastung der Verdauungsorgane verringern und dem Körper helfen, sich auf das normale Funktionieren einzustellen.

Lesen Sie weiter: Ist eine Allergie gegen Ingwer möglich?

Elimination Art von Lebensmitteln

Für den Fall, dass das Hauptallergen, das die Entwicklung der Krankheit beeinflusst, bekannt ist, wählen Sie eine Eliminationsdiät. Seine Einhaltung ist die vollständige Ablehnung des allergenen Produkts.

In der Phase der Exazerbation müssen zusätzlich zur Eliminierung einer bestimmten Art von Lebensmitteln alle Rezepte ausgewählt werden, wobei zu berücksichtigen ist, dass sie auch keine Produkte enthalten, die in ihrer Struktur dem Hauptallergen ähneln.

Bei der Beobachtung der Eliminationsart von Lebensmitteln schließt die Speisekarte vollständig jene Arten von Lebensmitteln aus, die selbst eine geringe Menge eines Allergens enthalten können.

Wenn Sie zum Beispiel allergisch auf Eier reagieren, müssen Sie Backen, Mayonnaise und Souffle ausschließen.

Das Verbot erstreckt sich bei der Einhaltung einer solchen Diät auf Produkte, die wahrscheinlich Allergien auslösen, wie Schokolade, Fisch, Zitrusfrüchte, Honig.

Ausgeschlossen sind auch solche Lebensmittel, die durch Erhöhung der Durchlässigkeit der Schleimhäute der Verdauungsorgane die Allergenität der gesamten Nahrung erhöhen. Dies sind Gewürze, starke Brühen, Salz, Zucker.

Wenn eine Diät wichtig ist, ist es wichtig, Lebensmittel mit pflanzlichen Enterosorbenten, also Ballaststoffen, in die Ernährung aufzunehmen.

Dies ist Kleie, Obst, Gemüse, ganze Körner von Lebensmitteln. Sie müssen jene Rezepte für Allergien wählen, in denen die Teller gekocht, gekocht oder geschmort gekocht werden.

Gebratene Speisen werden nicht in der Zeit der akuten Manifestationen der Krankheit verwendet.

Die beste Verdauung und vollständige Spaltung aller Nahrungsmittelallergene tritt bei häufigen, fraktionierten Mahlzeiten in kleinen Portionen auf.

Wenn die Eliminationsdiät für die kranke Person gewählt wird, ist es in der Regel bemerkenswert, dass das Wohlbefinden und die Stagnation der klinischen Manifestationen der Allergie für drei bis vier Tage offensichtlich ist.

Es wird empfohlen, strenge Beschränkungen für zehn bis fünfzehn Tage einzuhalten. In Zukunft müssen Sie nach und nach weitere Lebensmittel einführen.

Strenge und langfristige Beschränkungen in Produkten sollten nicht dauerhaft sein, sonst wird es zu Störungen des Verdauungssystems kommen, und dies trägt auch zur Entwicklung von Zeichen der Intoleranz bei.

Erwachsene Allergiker können während der ersten zwei Tage der Exazerbation der Krankheit Fasten üben.

Um jedoch Ihren Zustand bezüglich der Prinzipien der Nahrungsverweigerung nicht zu verschlimmern, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren.

Zu Beginn des Ausstiegs aus der Eliminationsdiät müssen Sie ein Ernährungstagebuch führen.

In ihm werden jeden Tag Informationen über das neue Produkt und die Reaktion des Körpers darauf gespeichert.

Die Führung eines solchen Tagebuchs, sogar für einen Monat, wird es möglich machen zu verstehen, welche Art von Nahrung die Reaktion auf seine Intoleranz darstellt.

Empfohlene Rezepte für Allergien

Es ist nötig nicht zu berücksichtigen, dass bei der Beachtung der Diät die Person gezwungen sein wird, schlecht zu essen.

Korrekte Verteilung des Menüs für eine Woche und Auswahl von Rezepten wird dazu beitragen, dass die Ernährung variiert.

Mahlzeiten am Montag:

  • Frühstück kann aus Haferflocken auf dem Wasser bestehen, mit Obst und einem Stück Butter würzen. Von Getränken wählen Sie schwarzen oder grünen Tee.
  • Zum Mittagessen bereiten Sie Gemüsesuppe, gekochtes Schweinefleisch, Rindfleisch, fettarmen Fisch vor. Empfohlenes Gelee aus grünen Äpfeln.
  • Abendessen - Brei vom Reis und ein Dampfkotelett. Sie können Joghurt, einen Apfel haben.

Mahlzeiten am Dienstag:

  • Sandwich aus Brot, Käse und ungesalzene Butter. Sie trinken Frühstück mit Naturjoghurt, Tee.
  • Suppe auf Gemüse oder nicht starke Fleischbrühe mit Zugabe von Grütze, Fadennudeln. Gekochtes rotes Fleisch, ungesüßt, selbst gekochtes Kompott. Aber denken Sie daran, dass eine Allergie auf Fleisch heute nicht ungewöhnlich ist.
  • Kartoffelpüree, fettarmes Fleischgulasch. Zum Nachtisch - eine Banane, eine Birne, ein Apfel.

Mahlzeit am Mittwoch:

  • Salat aus frischem Kohl, Gurke mit dem Zusatz von Olivenöl. Brot mit Butter, Tee oder Kompott.
  • Suppe mit Fleischbällchen, gekochte Kartoffeln. Von Getränken - Tee, Kompott.
  • Makkaroni mit Butter, Keksen, Tee.

Mahlzeiten am Donnerstag:

  • Obstsalat aus einem Apfel, einer Banane, einer Birne mit Naturjoghurt. Frisch gepresster Saft.
  • Vareniki aus Kirschen, Kartoffeln, Dampfkoteletts, Gelee.
  • Buchweizenbrei, ein Sandwich, Tee, Kefir, aber denken Sie daran, dass einige Leute nicht oft, aber es gibt immer noch eine Allergie gegen Buchweizen.

Essen am Freitag:

  • Hüttenkäseauflauf oder einfach Hüttenkäse mit saurer Sahne. Grüner oder schwarzer Tee, Kekse, Kekse.
  • Milchsuppe, Kartoffelperlen. Kissel, Kompott.
  • Gedünsteter Kohl, Tee.

Mahlzeiten am Samstag:

  • Frühstück - Hirse oder Haferbrei, ein Sandwich mit fettarmem gekochtem Fleisch.
  • Zum Abendessen gekochter Fisch, fettarme Gemüsesuppe, Salat aus frischem Gemüse. Von Getränken - Gelee, Saft, Kompott.
  • Reisbrei mit gekochten Fleischbällchen, Auflauf aus Quark.

Mahlzeiten am Sonntag:

  • Herkulesbrei, Kefir oder Joghurt.
  • Pelmeni aus fettarmem Rinderhackfleisch, Salat aus Kohl und Karotten, Grüns.
  • Zum Abendessen Nudelauflauf, getrocknetes Brot, Tee.

Neben den einfachen Mahlzeiten können auch Snacks serviert werden. Zu diesem Zeitpunkt werden Obst, rohes Gemüse, Sauermilchprodukte, Zwieback mit Gelee oder Kompott zum Verzehr empfohlen.

Die Diät für Allergien bei Erwachsenen wird seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich angewendet.

Die Einhaltung der richtigen Ernährung ab den ersten Tagen der Verschlimmerung der Krankheit hilft, die Schwere aller Symptome zu verringern und das Risiko möglicher Komplikationen zu reduzieren. Die Wirksamkeit einer hypoallergenen Diät wird erhöht, wenn das hauptsächliche allergene Produkt genau festgestellt wird.