Search

Diät für Hautallergien

Die Diät für Allergien auf die Haut ist sehr wichtig, um die weitere Entwicklung der Pathologie zu verhindern. Sie müssen bestimmte Regeln der Ernährung befolgen.

Und wissen Sie auch, was Sie essen können und was Sie nicht essen können.

Empfohlene Spezialdiät für Hautallergien

Wie fast alle Spezialisten bemerken, wenn Hautläsionen allergisch sind, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Es wird empfohlen, sich an eine bestimmte Diät zu halten, die die Einhaltung der Diät einschließt.

Dieses Essen wird hypoallergen genannt. Um zu verstehen, was eine Diät ist, müssen Sie ihre Essenz genauer verstehen.

  1. Die Diät des Patienten erfordert das Vorherrschen von Produkten mit einem niedrigen Gehalt an Allergenen. Dies wird die Wahrscheinlichkeit von allergischen Reaktionen stark reduzieren, indem die Faktoren, die sie hervorrufen, eliminiert werden.
  2. Es wird empfohlen, Nährstoffe, die im Bereich der Sensibilisierung eine hohe Fähigkeit aufweisen, von der Ernährung auszuschließen.
  3. Bei der Fütterung eines Patienten mit Hautallergieerscheinungen sollte man versuchen, den Energiewert der Produkte auf dem gleichen Niveau zu halten. Dadurch wird es nicht möglich sein, ein Ungleichgewicht in der Ernährung zu schaffen, wodurch es möglich wird, die Anzahl der Faktoren zu reduzieren, die eine Verschlechterung der allergischen Reaktion hervorrufen.
  4. Es ist auch wichtig, die individuellen Eigenschaften der Patienten zu berücksichtigen. Vor allem betrifft es die Altersdaten.

Zusätzlich zu den obigen Merkmalen sollte verstanden werden, dass die Auswahl einer Diät für eine Person, die allergisch auf die Haut ist, von einem Spezialisten auf der Grundlage individueller Merkmale unter Berücksichtigung des Vorhandenseins anderer Krankheiten durchgeführt werden sollte, um den Körper des Patienten auszugleichen.

Sehen Sie sich das Video zu diesem Thema an

Beispielmenü für die Woche

Es ist notwendig zu verstehen, dass, wenn Sie eine Diät folgen, es immer ein positives Ergebnis auf dem Weg geben wird, die Allergie-Manifestationen auf der Haut loszuwerden. Daher müssen Sie sich an ein ungefähres wöchentliches Menü halten. Die Grundlage für das Menü für eine Diät sollte natürlich die Nahrung sein, die von den Experten als niedrigallergische Art behandelt wird.

Diese Kategorie umfasst Folgendes:

  1. Milchprodukte in Form von beispielsweise fermentierter Milch oder Kefir.
  2. Irgendein Mineralwasser. Ich brauche es nur ohne Gas.
  3. Rindfleisch mit Schweinefleisch bestimmter Sorten. Gleichzeitig ist es wichtig, dass das Fleisch fettarm ist, und es wird empfohlen, es in einer gekochten Form zu essen.
  4. Grüne in Form von Petersilie, Dill und anderen Kräutern.
  5. Einige Gemüsekulturen, wie beispielsweise Rüben oder Kohl.
  6. Olivenöl.
  7. Die Früchte werden ohne Ausnahme getrocknet.
  8. Gerichte auf der Grundlage von Leber oder Nieren.

Die Verwendung dieses Kits sollte innerhalb einer Woche ausgeglichen sein.

Dies wird die folgenden Ergebnisse erzielen:

  1. Die Manifestation allergischer Reaktionen ist signifikant reduziert.
  2. Die Aktivität von Zellen nimmt ab.
  3. Es gibt eine Stabilisierung der Stoffwechselvorgänge im Körper des Patienten.

Wenden Sie diese Produkte im Menü in Proportionen an, die dem Alter und der Masse einer Person entsprechen. Daher sollten Sie eine Vorberatung mit einem Ernährungsberater durchlaufen.

In diesem Tagebuch gibt es sechs Graphen:

  1. Name des Wochentags
  2. Ungefähre Zeit, wenn das Essen mit einem bestimmten Satz von Produkten serviert wird.
  3. Zutaten, die Teil der Mahlzeiten des Empfängers sind.
  4. Die Art, wie das Gericht gekocht wird.
  5. Lagerung von Produkten (ihre Bedingungen).
  6. Manifestationen einer allergischen Reaktion auf die Haut.


Führen Sie ein paar Monate lang ein Tagebuch, beachten Sie dabei die folgenden Regeln:

  1. In strikter Reihenfolge alle Anforderungen eines Spezialisten ausführen.
  2. Schneller Ausschluss von der Diät der Ernährung, in der es eine Zunahme der Erscheinungsformen von Allergien gibt.

Außerdem sollten Sie bei der Zubereitung von Gerichten aus dem zugelassenen Set einige Merkmale beachten:

  1. In den meisten Gerichten sollte gekocht gekocht werden. In diesem Fall ist es notwendig, die Zugabe von Salz in ihnen auszuschließen.
  2. Beim Kochen, Fleisch und Fisch, sollte zwei- oder dreimal die Brühe gewechselt werden.
  3. Das Temperaturregime für das Kochen dieses Essens sollte zwischen 15 und 60 Grad Celsius liegen.
  4. Kochen Eier für 15 Minuten.
  5. Bei Bedarf müssen Sie Lebensmittel nach den individuellen Terminen eines Spezialisten mahlen.

Ungefähr das Menü für die Woche kann wie folgt sein:

  1. Am Montag können Sie Haferbrei zum Frühstück nehmen. Zum Mittagessen gibt es Gemüse und Rindfleisch. Das Abendessen kann aus Reis und Dampfkoteletts bestehen. Als Getränk können Sie Tee verwenden.
  2. Dienstag zum Frühstück muss man ein Sandwich mit Käse und Butter essen. Zum Mittagessen ist dies auch Gemüsesuppe. Zum Abendessen Kartoffelbrei.
  3. Am Mittwoch besteht das Frühstück aus einem Salat aus Kohl in Olivenöl. Mittagessen - Suppe mit fettarmen Fleischbällchen. Abendessen - Pasta.
  4. Am Donnerstag zum Frühstück muss man einen Birnen-Apfel-Salat mit Joghurt und Saft essen. Mittagessen ist vareniki mit Kirschen und Kartoffeln. Abendessen - Brei aus Buchweizen und Tee.
  5. Am Freitag zum Frühstück - Auflauf aus Quark. Beim Mittagessen, Milchsuppe. Das Abendessen besteht aus gedünstetem Kohl und Tee.
  6. Am Samstag besteht das Frühstück aus Haferflocken mit gekochtem Fleisch. Am Nachmittag können Sie gekochten Fisch essen. Zum Abendessen - Reisbrei mit Fleischbällchen.
  7. Am Sonntag besteht das Frühstück aus Herkulesbrei. Mittagessen - Hackfleischknödel basierend auf magerem Rindfleisch. Zum Abendessen isst man am besten einen Nudelauflauf und trinkt Tee.
  • ➤ Wie wird eine akute Pankreatitis mit Diät behandelt?
↑ http: //feedmed.ru/pitanie/diet/allergii-vzroslyh.html

Notwendiger Diättisch

Für die erwachsene Bevölkerung wird die Speisekarte unter Berücksichtigung der folgenden Grundsätze auf Allergien ausgerichtet:

  1. Es sollte unter Berücksichtigung der Tatsache, dass es in der Ernährung in erster Linie notwendig ist, Pflanzennahrung zu verwenden, entwickelt werden.
  2. Es ist notwendig, die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit im Körper sicherzustellen. Dies wird es schnell von Toxinen freisetzen, die sich im Verdauungssystem ansammeln.
  3. Es ist nötig, hauptsächlich die Säfte der frisch gepressten und Abkochungen auf der Grundlage der Hagebutten zu verwenden. Zur gleichen Zeit sollten Kompotte nicht süß sein.
  4. Sie müssen Gerichte essen, die mit einem Minimum an Gewürzen zubereitet werden.
  5. Es sollte die Verwendung von Knoblauch mit Meerrettich, Senf und Pfeffer ausgeschlossen werden. Diese Komponenten provozieren den Patienten, Symptome im Bereich der Intoleranz zu entwickeln.

Dieses Menü des hypoallergenen Typs sollte mehrere Tage lang eingehalten werden. Danach wird auf der Grundlage der Empfehlungen des Arztes die Diät schrittweise erweitert.

Diät mit Essensform

Um eine Diät während einer Nahrungsmittelallergie richtig vorzuschreiben, müssen Sie zuerst die Produkte herausfinden, die es provozieren. Daher ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, der die erforderlichen Tests durchführt.

Es wird auch notwendig sein, eine Reihe von Tests zu bestehen. Danach wird der Arzt eine individuelle Diät für den Patienten verschreiben.

Also, während der Verabredung einer Diät, müssen Sie wissen, dass es Produkte gibt, die unerwünscht sind und jene, die einfach in die Diät aufgenommen werden müssen.

Erlaubt zu verwenden:

  1. Alle Produkte sind Milchsäure-Typ.
  2. Fleisch von fettarmer Art.
  3. Eine Reihe von Fischarten.
  4. Gemüse, das neben Kartoffeln eine grüne Farbe hat.
  5. Einige Arten von Früchten.
  6. Pflanzenöl zusammen mit Getreide und Paniermehl.
  7. Verschiedene Kompotte basierend auf getrockneten Früchten. Nur wird es nicht empfohlen, Früchte von wilden Rosen und roten Beeren zu essen.
  8. Tee aller Art und Mineralwasser ohne Gas.

Es sollte auch verstanden werden, dass mit den ersten positiven Manifestationen infolge einer Diät Sie auf keinen Fall aufhören können. Es ist nötig, die zusätzliche Beratung des Arztes, die er bestimmen konnte, zu übergeben, was von den Produkten möglich ist, in die Diät die Sendung einzutragen.

Nützliches Video zum Thema

Hypoallergen oder Induktionstyp

Im Moment gibt es eine Diät, die hippoallergenic genannt wird, dort ist auch eine Beseitigung Art.

Es wird angewendet, wenn genau bekannt ist, dass sich die Allergie direkt aufgrund der Nahrungsaufnahme entwickelt.

Diese Art von Lebensmitteln wird nach dem Nachweis des Hauptallergens verwendet, was die Entwicklung von Reaktionen provoziert.

  1. In diesem Fall wird empfohlen, Lebensmittel vollständig aus Lebensmitteln zu entfernen, die mindestens eine geringe Menge eines Allergens enthalten können.
  2. Darüber hinaus gibt es ein Tabu für die Aufnahme von Lebensmitteln, die einen hohen Anteil an der Wahrscheinlichkeit haben, eine Allergie zu provozieren. Dies bezieht sich meistens auf Fisch mit Schokolade sowie Zitrus und Honig.
  3. Es ist sehr wichtig, gleichzeitig eine ballaststoffreiche Diät einzuführen. Zum Beispiel kann es Obst mit Gemüse, Kleie und Vollkornnahrung sein.

Antwort auf Gluten

Mit dieser Diät dürfen Sie essen:

  1. Fisch und Geflügel.
  2. Hühnereier.
  3. Produkte aus Milch, ausgenommen Käse und Quark.
  4. Früchte mit Gemüse.
  5. Nüsse mit Samen.
  6. Bohnenkulturen.
  7. Hirse mit Buchweizen und Reis.
  8. Mehl aus Kartoffeln und Mais.

Nicht für Lebensmittel verwenden:

  1. Brot und Gebäck.
  2. Schokolade mit Süßigkeiten.
  3. Joghurts mit Eiscreme.
  4. Pasta und Weizenkleie.
  5. Bier, Chips und Soda.
  6. Öl mit Margarine und Hüttenkäse.
  7. Milch in irgendeiner Form.
  8. Wurstwaren und Käse.
  9. Mayonnaise, Krabbenstäbchen und Weizenbrei.

Als Rezepte für Gerichte, die mit einer solchen Diät zubereitet werden können, müssen wir unterscheiden:

  1. Fleisch in ungesalzenem Wasser gekocht.
  2. Fisch, der vorgegart ist.
  3. Kartoffelpüree ohne Butter und Milch.
  4. Gekochter Buchweizen mit Reis oder Bohnen.
  5. Salate aus Gemüse oder Früchten unter Verwendung von Olivenöl.

Ernährung für Asthma bei Erwachsenen

Als Hauptprodukte, die für Lebensmittel verwendet werden dürfen, empfehlen Ärzte folgendes:

  1. Joghurt oder Joghurt.
  2. Verschiedene Getreidearten.
  3. Lamm mit Huhn, sowie fettarmes Rindfleisch.
  4. Kohl mit grünen Erbsen, Bohnen und Kürbis mit Grüns.
  5. Beeren und Früchte, die keine rote Farbe haben.
  6. Frische Säfte basieren auf solchen Früchten.
  7. Raffiniertes Pflanzenöl sowie eine geschmolzene Buttersorte.


Experten empfehlen, solche Produkte von der Diät auszuschließen:

  1. Suppen vom Fleischtyp.
  2. Gebratene und würzige Gerichte sowie Essiggurken.
  3. Leber und Meeresfrüchte.
  4. Käse und Wurst.
  5. Rettich mit Grüns.
  6. Soda mit Tee und Kaffee.
  7. Süßigkeiten aus Schokolade und Honig.

Was Sie mit Hautausschlägen essen können

Bei allergischen Erscheinungen auf der Haut einer Person sollte, wie oben erwähnt, eine bestimmte Diät eingehalten werden. Es ist auch notwendig zu wissen, dass es eine bestimmte Menge von Produkten gibt, deren Verbrauch äußerst unerwünscht ist.

Es gibt eine Initiierung des Prozesses der Freisetzung von Substanzen chemischen Typs, die das Auftreten von Allergien beim Menschen stimulieren.

Gemäß den durchgeführten Studien umfassen Ernährungswissenschaftler in Gegenwart von Allergien gegen verbotene Lebensmittel die folgenden Produkte:

  1. Meeresfrüchte verschiedener Herkunft.
  2. Honig verschiedener Art.
  3. Milch von Kühen und Ziegen.
  4. Hühnereier.
  5. Beeren, sowie Früchte, in denen die Farbe rot oder orange ist.
  6. Getränke basierend auf was oder Kaffee.
  7. Getränke verschiedener Art, in denen Alkohol ist.
  8. Alles basiert auf kalt und heiß geräuchertem Fisch oder Fleisch.
  9. Schokolade in irgendeiner Form.
  10. Verschiedene Arten von Gewürzen, Gewürzen und Soßen.
  11. Pilze und Gerichte basierend auf ihnen.
  12. Nüsse verschiedener Arten.

Wenn Patienten versuchen, diese Produktgruppe während einer Diät auszuschließen oder zumindest ihre Verwendung zu minimieren, wird dies zu einer hervorragenden Wirkung beitragen.

Spezialisten und Patienten stellen gleichzeitig eine signifikante Reduktion der allergischen Erscheinungen auf der Haut fest. So werden beispielsweise Schwellungen und Juckreiz auf ein Minimum reduziert. Darüber hinaus gibt es eine schnellere Abnahme des Ausschlags auf der Haut des Patienten.

Es gibt auch eine Reihe von Produkten, deren Verwendung auf ein Minimum reduziert werden muss. Solche Produkte werden sredneallergicheskimi genannt, und sie können zu Manifestationen von allergischen Reaktionen führen.

Zu dieser Kategorie gehören nach Ansicht der Experten unter anderem:

  1. Getreide verschiedener Arten, einschließlich Roggen mit Weizen.
  2. Bestimmte Getreidearten. Unter ihnen werden am häufigsten Getreide auf der Basis von Mais und Buchweizen erwähnt.
  3. Abkochungen auf Basis von Phytoprodukten.
  4. Alles ohne Ausnahme Hülsenfrüchte.
  5. Pfirsiche mit Bananen, sowie Wassermelonen.
  6. Kartoffeln in irgendeiner Form.

Als Volksheilmittel, mit denen Sie Ausschläge auf der Haut bekämpfen können, können Sie empfehlen:

  1. Empfang von Bädern auf der Basis von Heilschlamm und Meersalz.
  2. Säfte auf natürlicher Basis aus Rüben und Karotten.
  3. Brühen aus Fichtennieren.
  4. Abkochungen basierend auf der Sammlung von Kräutern, wie Salbei, Johanniskraut, Schafgarbe und Wacholder.
  5. Die Verwendung von Propolis und Abkochung von Hagebutten mit Schöllkraut.
  6. Lotionen mit Kamille und Schnur.
  7. Sanddornöl.
  8. Tinktur aus Topinambur.
  9. Kompressen basierend auf Schwarztee und Kamille.
  10. Wischen mit Wodka oder Alkohol schlug auf die Haut.
  11. Tragen Sie Salben auf Basis von Vaseline oder Teer auf.

Mögliche Folgen und Komplikationen

Wenn die Diät nicht eingehalten wird und eine vorzeitige Behandlung begonnen hat, kann eine Reihe unangenehmer Komplikationen auftreten.

Unter ihnen sind die häufigsten die folgenden:

  1. Schockanaphylaktischer Typ, der von Ödemen des Larynx und der Mundhöhle begleitet wird. Danach kann es sogar zu Bewusstlosigkeit und Herzstillstand kommen.
  2. Ödem vom Quincke-Typ. Es ist begleitet von der Schwellung aller Gewebe, die durch die Wirkung des Allergens verursacht werden.
  3. Ausschlag auf der Haut.
  4. Ödeme auf der Haut und Rötung verschiedener Arten.
  5. Ständiger Juckreiz, der in manchen Situationen durch kleine Blasen mit Flüssigkeit auf der Haut begleitet wird.

Hauttrauma. Dies liegt daran, dass der Bezug austrocknet und sich Risse und Wunden bilden.

Wie man ein Diät-Menü für Allergien bei Erwachsenen macht

Welche Nahrungsmittel verursachen eine schwere Allergie, wie kann man eine Diät machen, welche Nahrungsergänzungsmittel sollten vermieden werden und was ist die Mutter eines Säuglings - hier erfahren Sie mehr darüber.

Sie werden auch wissen, welche Diät für Allergien bei Erwachsenen wirksam ist in der saisonalen Form der Krankheit, Kreuzreaktionen, während der Exazerbation und "Winterschlaf" der Krankheit.

Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit eines Organismus

Der Einfluss der Ernährung auf den menschlichen Körper ist schwer zu überschätzen.

Essen gibt uns:

  • Energie;
  • Material zum "Aufbauen" von Zellen;
  • Normaler Betrieb aller Systeme.

Der Körper sollte Nahrung mit genügend Eiweiß, Kohlenhydraten, Fetten, Vitaminen und Mineralien erhalten. Nur in diesem Fall wird es normal funktionieren.

Also, mit einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen leidet eine Person häufiger an Infektionskrankheiten, wird schnell müde. Er kann Depressionen, Anämie, Sehstörungen usw. entwickeln.

Die Grundvoraussetzung für Lebensmittel ist ihre Nützlichkeit. Zu viel Fett, Zucker und Salz in der Ernährung führt zu Diabetes, Übergewicht, Allergien und vielen anderen Krankheiten.

Ausreichend Lebensmittel- und Gemüsegehalt, im Gegenteil, reduziert das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 30% und alle Formen von Krebs - um 20%.

Was ist Diättherapie?

Diät-Therapie ist eine Behandlungsmethode mit Hilfe einer speziell formulierten Ernährung.

Diese Behandlungsmethode ist wirksam bei der Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems, Nieren- und Lebererkrankungen, Allergien, Diabetes, Fettleibigkeit, Onkologie und Infektionskrankheiten.

Insbesondere für die Behandlung von allergischen Erkrankungen jeglicher Art ist es sehr wichtig, an eine hypoallergene Diät zu denken: Sie kann die Symptome der Krankheit signifikant reduzieren oder sogar Allergien lindern.

Foto: Allergischer Hautausschlag

Arten von Diäten für Allergien bei Erwachsenen

Unterscheiden Sie unspezifische oder Eliminationsdiäten.

Der erste beinhaltet den Ausschluss einer Gruppe von Lebensmitteln, die als die Allergischsten gelten, und der zweite beinhaltet den Ausschluss von Lebensmitteln, die bei einer bestimmten Person eine Reaktion auslösen.

Unspezifisch

Unspezifische Ernährung ist für alle Arten von allergischen Reaktionen geeignet. Bei dieser Art der Ernährung werden die allergensten Lebensmittel vollständig von der Ernährung ausgeschlossen (z. B. Milch und Meeresfrüchte).

Produkte, bei denen die Konzentration des Allergens weniger eingeschränkt ist und die Hauptnahrung Produkte mit einer niedrigen Allergenkonzentration sind.

Bei dieser Diät sollte der Hauptteil der Diät sein:

  • graues Brot;
  • Sauermilchprodukte (besser eintägig);
  • grünes Gemüse (Gurken, Zucchini, Kohl, Salat usw.);
  • Brei: Graupen, Haferflocken, Reis;
  • Butter und Pflanzenöl;
  • fettarmes Fleisch;
  • Tee, Mineralwasser ohne Kohlensäure;
  • grüne Äpfel und Birnen.

In einer begrenzten Menge können Sie Zucker, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Gerichte aus Mais, Buchweizen und Weizen essen.

Erwachsene halten sich an eine solche Diät von 2 bis 3 Wochen.

Beseitigung

Die Eliminationsdiät beinhaltet die Entfernung eines spezifischen Allergens aus der Nahrung. Um dies zu tun, müssen Sie wissen, was eine allergische Reaktion ist.

Im Falle einer Nahrungsmittelallergie müssen Sie das Allergen vollständig entfernen oder die Aufnahme stark reduzieren. Wenn die Reaktion saisonabhängig ist, werden einzelne Nahrungsmittel zum Zeitpunkt der Blüte der entsprechenden Pflanzen aus der Nahrung entfernt.

Bei einer starken Allergie gegen Milch ist eine milchfreie Diät vorgeschrieben, die alle Arten von Milchprodukten, Teigprodukten und Süßmilch (einschließlich trocken) und Gewürze bei der Verwendung ausschließt.

Eine Diät ohne Eier schließt alle Lebensmittel aus, die Eiweiß oder Eigelb enthalten, einschließlich Süßigkeiten und Backwaren, Nudeln und Mayonnaise.

Arten von Produkten durch den Gehalt an Allergenen in ihnen

Allergische Reaktionen können fast jedes Produkt verursachen, einige von ihnen sind jedoch weniger und andere sind allergen.

Und wenn Sie nicht genau wissen, welches Produkt Ihre Reaktion verursacht, sollten Sie Ihre Diät auf Kosten der allergenen Lebensmittel schneiden.

In jedem Fall ist es notwendig, geräucherte und eingelegte Produkte, Mayonnaise, Gewürze (Meerrettich, Pfeffer, Senf) und Alkohol von der Speisekarte auszuschließen.

Foto: Arten von Reaktionen auf Lebensmittel

In hohem Grade konzentriert

Die folgenden Produkte haben eine erhöhte Allergie:

  • Nüsse;
  • Milchprodukte;
  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • Geflügelfleisch (ausgenommen Putenfleisch);
  • Zitrusfrüchte, Ananas, Mango, Erdbeere, Melone;
  • Gewürze, Essig, Senf, Meerrettich;
  • Eier und Pilze;
  • Kaffee und Kakaoerzeugnisse;
  • geräucherte Produkte, Mayonnaise;
  • Honig, Süßwaren;
  • Tomaten, Auberginen, Rettich.

Medium aktiv

Unter den Produkten, die eine durchschnittliche allergische Aktivität haben, sind sie:

  • Fleisch: Rind und Huhn;
  • Gemüse: Kartoffeln, Rüben und Rüben;
  • Buchweizen, Reis und Hafer;
  • Erbsen, Sojabohnen und Bohnen;
  • Beeren: Preiselbeeren, Blaubeeren, schwarze Johannisbeeren, Hagebutten, Kirschen, Preiselbeeren.

Geringe Konzentration

Die minimale Menge an Allergenen hat solche Lebensmittel:

  • Fleisch von Truthahn, Kaninchen, magerem Lamm oder Schwein;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Brei: Graupen, Hirse, Mais;
  • Gemüse: Farb- und Weißkohl, Zucchini, Brokkoli, Petersilie und Dillgrün;
  • Früchte: weiße, grüne oder gelbe Birnen, Äpfel, Pflaumen, Kirschen, Johannisbeeren.

Vorsicht! Zusatzstoffe!

Lebensmittelzusatzstoffe werden in Produkte eingebracht, um ihnen bestimmte Eigenschaften zu verleihen oder die Haltbarkeit zu verlängern. Solche Produkte verursachen jedoch häufig Allergien.

Besonders gefährlich für Allergiker sind folgende:

  1. Farbstoffe: E 102, E 110, E 122, E 123, E 124, E 127, E 151;
  2. Geschmacksverstärker, Aromen B 550-553;
  3. Antioxidans E 321;
  4. Konservierungsmittel E 220-227, E 249-252, E 210-219.

Wie Sie besser essen, wenn Sie eine akute Krankheit haben

Es ist notwendig, Produkte mit hohen Allergien auszuschließen, vor allem, wenn sie für Sie persönlich Allergene sind. Die Hauptnahrung sind allergenarme Lebensmittel, die zu Ihnen passen.

Sie können verwenden:

  • roher Käse;
  • spezielle Konserven für Babynahrung;
  • Weizenbrot der zweiten Klasse;
  • diätetisches Brot.

Leichte Kürbis, Bohnen, Stachelbeeren, weiße Johannisbeeren werden in der Regel gut vertragen.

Einschränkungen:

  • Grieß;
  • Brot aus Mehl von höchster Qualität;
  • Makkaroni;
  • Gleiches gilt für Milchprodukte und Gemüse (Karotten, Rüben, Rüben, Knoblauch, Zwiebeln).

Ernährung während des "Winterschlafs" der Krankheit

Sie müssen wissen, welche Produkte Ihnen erlaubt sind und welche nicht. Besprechen Sie dieses Problem mit Ihrem Allergologen. Es ist sinnvoll, Hauttests oder einen Bluttest auf spezifisches IgE zu bestehen.

Neue Lebensmittel versuchen ein wenig, während es wichtig ist, dass es eine Person in Ihrer Nähe gibt, die Ihnen helfen kann.

Es ist besser, Halbfertigprodukte, Mayonnaise, Ketchup, Ladenkonservierung aufzugeben. Und studieren Sie sorgfältig die Zusammensetzung jedes Produktes.

Fisch und Fleisch kaufen das ganze Stück und kochen selbst.

Allergische Übergänge

Kreuzallergische Reaktionen sind auf die Ähnlichkeit von Allergenen einiger Pflanzen (oder Tiere) mit Proteinen in Nahrungsmitteln zurückzuführen. Am häufigsten leiden sie an Menschen mit Allergien gegen Pollen von Pflanzen.

Arten von Kreuzreaktionen

Wenn Sie allergisch auf Kuhmilch reagieren, ist es sehr wahrscheinlich, dass in Ziegenmilch, Rind- oder Kalbfleisch eine Allergie auftritt.

Bei Allergien gegen Hühnereier besteht in der Regel eine Lebensmittelunverträglichkeit gegenüber Hühner-, Wachtel- und Entenfleisch, Wachteleiern, Reaktion auf Feder und Flaum, Arzneimittel mit Eiprotein (Impfstoffe, Interferon, etc.).

Wenn intolerante Erdbeeren sollten vorsichtig sein, Himbeeren, Brombeeren, rote Heidelbeeren und Johannisbeeren.

Betrachten wir andere Kreuzreaktionen:

  • Fisch: Fisch anderer Arten, Meeresfrüchte, Fischfutter;
  • Nüsse: Nüsse anderer Arten, Reis Buchweizen und Hafermehl, Kiwi und Mango, Mohn und Sesam, Pollen Hasel, Birke;
  • Erdnüsse: Soja, Steinobst, grüne Erbsen, Latex und Tomaten.

Was ist die Mutter eines Säuglings?

Für eine stillende Mutter ist es wichtig, nicht viel zu essen, sondern qualitativ hochwertige Nahrungsmittel zu essen, die keine Babyallergien verursachen.

In der Regel, wenn die Mutter und der Vater keine Nahrungsmittelintoleranz hatten, trifft das Kind sie auch selten, aber es ist die Pflege wert.

Zu den empfohlenen Produkten:

  • Kefir, Käse und fermentierte Backmilch;
  • Weißfisch (saury, Schellfisch, Seehecht, etc.);
  • Rindfleisch, Truthahn oder Kaninchenfleisch;
  • Reis, Mais und Buchweizen;

Wählen Sie Gemüse aus Gemüse, das eine weiße oder grüne Farbe hat. Sie können Licht Kürbis, Kohl - oder Brokkoli, Rüben, sowie Oliven essen.

Wählen Sie aus Früchten gelbe und grüne Äpfel, gelbe Kirschen, Bananen und Aprikosen.

Süßigkeiten sind am besten nicht zu missbrauchen, aber von Zeit zu Zeit können Sie sich mit Marshmallow, Marmelade oder Biscuit Kekse verwöhnen.

Um keine Reaktion zu verursachen

Es gibt eine ziemlich große Gruppe von Produkten, die Babys oder Hautausschläge verursachen können, aber einige von ihnen können von Ihrem Baby gut vertragen werden..

Für die gesamte Fütterung ist es jedoch wichtig, Folgendes zu vergessen:

  • Konserven;
  • starker Kaffee;
  • Alkohol;
  • heiße Soßen und Würzmittel;
  • Halbzeuge;
  • Vermeiden Sie Produkte, die Farbstoffe oder Aromen enthalten.

Meistens ist das Kind allergisch:

  • Kuhmilch;
  • Hühnereier;
  • Wurstwaren, Wurstwaren, geräucherte Produkte;
  • roter Fisch, Meeresfrüchte, Kaviar;
  • Soja, Mayonnaise;
  • Kakao, Schokolade, Honig;
  • rote Beeren, Früchte, Gemüse;
  • Pilze, Nüsse;
  • exotische Früchte.

Auch Produkte in Vakuumverpackung und Geflügelfleisch (außer Truthahn) werden nicht empfohlen.

Alle neuen Produkte treten abwechselnd und in kleinen Portionen auf, dann können Sie verfolgen, was das Kind gut verträgt und was noch schlimmer ist.

Wenn das Kind allergisch ist

Wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter ein Ekzem (allergische Hautausschläge) hat, sollten Sie nicht nur Nahrungsmittel ausschließen, die Allergien auslösen können, sondern auch die Verwendung anderer einschränken.

Es ist notwendig, den Verbrauch von Fleischbrühen, Produkte aus Weizenmehl, leuchtend orange Früchte und Gemüse zu reduzieren.

Sie sind kontraindiziert mit scharfen, eingelegten und salzigen Lebensmitteln, sollten Sie Sonnenblumenkerne und Gewürze ausschließen.

Es wird empfohlen, hypoallergene Produkte zu verwenden, zu denen gehören:

  • Butter, Milchprodukte;
  • Zunge und Nieren;
  • Oliven- und Sonnenblumenöl;
  • diätetisches Brot aus Reis, Mais oder Buchweizen;
  • Grüns.

Im Allgemeinen ist es notwendig, das Standardmenü stillender Mütter einzuhalten, ausgenommen Produkte, die beim Kind eine Reaktion auslösen.

Dazu wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem Sie aufschreiben, was Sie für den Tag gegessen haben und wie Hautausschläge auf der Haut des Babys auftreten.

Foto: Ein Beispiel für ein Ernährungstagebuch

Was zu essen mit Essensform

Diät mit Nahrungsmittelallergien bei Erwachsenen beinhaltet eine Ablehnung von:

  • Zitrusfrüchte;
  • alkoholische Getränke;
  • Fischprodukte;
  • Mayonnaise;
  • Ketchup;
  • würzige, geräucherte und salzige Speisen.

Gebannt:

  • Honig und Süßwaren;
  • exotische Früchte;
  • Schokolade und Kaffee;
  • sowie Produkte mit Farbstoffen und Aromen.

Es macht auch Sinn, für eine Weile auszuschließen:

  1. Eier;
  2. Pilze;
  3. Käse;
  4. Nüsse;
  5. sowie rote und orange Beeren und Früchte.

Die Frage stellt sich, was gibt es für eine Nahrungsmittelallergie?

  • gekochtes Rindfleisch oder Pute;
  • Reis, Buchweizen oder Haferflocken;
  • Gurken, Kohl, grüne Erbsen, Grüns;
  • vorgequollene Kartoffeln;
  • Kefir, Hüttenkäse, Joghurt ohne Zusatzstoffe;
  • Brynza;
  • grüne Äpfel und Birnen, Kompott aus getrockneten Früchten.

Sie können auch Tee, getrocknetes Weißbrot oder ungesäuerte Kuchen, vegetarische Suppen aus Produkten, die keine Allergien verursachen.

Video: Ernährungsempfehlungen

Und wenn die Reaktion auf die Süße

Eine Nahrungsmittelallergie auf Süßes ist meistens mit einer Reaktion auf die Eier oder Milchprodukte, aus denen das Produkt besteht, verbunden.

Sehr oft allergisch gegen Fructose, Aromen, Backpulver etc. Oft besteht eine Allergie gegen Fruchtstücke, Zitronenschale oder Kakao.

Zucker selbst verursacht keine Allergien, sondern erzeugt oft eine Fermentation im Magen, wodurch allergische Erscheinungen verstärkt werden.

Sie müssen verschiedene Allergene testen, um herauszufinden, welche Lebensmittel die Reaktion auslösen und welche nicht. Und passen Sie Ihre Ernährung an.

Sie können auch versuchen, die Menge an Süßem auf ein Volumen zu reduzieren, das Ihnen keine unangenehmen Empfindungen bereitet.

Merkmale der Ernährung mit saisonaler Form

Um Komplikationen während der Blütezeit von Pflanzen zu vermeiden, ist eine Ernährung notwendig, die das Auftreten allergischer Reaktionen ausschließt.

Diät mit saisonalen Allergien bei Erwachsenen sollte Produkte ausschließen, die eine Kreuzreaktion verursachen können.

Zum Beispiel, wenn Sie gegen Pollen von Bäumen allergisch sind, können Sie nicht verwenden:

  • Früchte von Bäumen sowie Himbeeren und Kiwis;
  • Gemüse: Gurken, Tomaten, Zwiebeln, Petersilie, Dill, Oliven;
  • alle Arten von Nüssen;
  • Brühen aus Knospen oder Zapfen von Bäumen, Ringelblumen.

Wenn für Sie das Allergen Pollen von Unkraut (Ambrosia, Chicorée, Wermut), Ringelblume oder Sonnenblume ist, sollten die folgenden Produkte ausgeschlossen werden:

  • Sonnenblumenkerne und Kürbis, sowie Lebensmittel, einschließlich ihrer Bestandteile (Pflanzenöl, Halva, etc.);
  • Gemüse, Beeren und Früchte: Kräuter, Zucchini, Knoblauch, Auberginen, Karotten, Melonen, Wassermelonen, Bananen und Zitrusfrüchte;
  • Honig;
  • Mayonnaise und Senf;
  • Alkoholische Getränke und Kräutermedizin;

Natürlich ist die Behandlung von Kräutern für Sie auch nicht sicher.

Wenn Allergien gegen Pollenkörner (Weizen, Roggen, Mais, Buchweizen, Hafer) kontraindiziert ist, verwenden Sie:

  • Brei aus Haferflocken, Reis und Weizenmehl;
  • Backwaren;
  • Kwas, Bier und Kaffee;
  • geräucherte Produkte;
  • Erdbeeren, Erdbeeren und Zitrusfrüchte;
  • Produkte mit Kakaoanteil.

Mit einer Darreichungsform kann man alles essen?

In Form einer Arzneimittelallergie gibt es keine Beschränkungen für die Verwendung von Produkten. Während der Phase der Exazerbationen (nach der Einnahme eines Medikaments, das die Reaktion ausgelöst hat) sollten Sie Einschränkungen in der Diät einführen, bis der Zustand vollständig verbessert ist.

In einem akuten Stadium ist es notwendig, Sorptionsmittel und nichts zu essen für die ersten 2 Tage zu nehmen, aber viel Wasser zu trinken.

Wenn Sie allergisch gegen Aspirin sind, sollten Sie Ihre Einnahme beschränken:

  • Früchte: Zitrusfrüchte, Pfirsiche, Pflaumen, Melonen;
  • Beeren;
  • Gemüse: Kartoffeln, Gurken, Tomaten, Paprika.

Wenn auf Antibiotika reagiert wird, sind Produkte verboten:

  • industrielle Produktion (Wurst, kohlensäurehaltige Getränke usw.);
  • exotische Früchte;
  • fettige, scharfe und frittierte Speisen;
  • Eier;
  • Meeresfrüchte;
  • Nüsse;
  • Käse;
  • Erdbeere;
  • Trauben und Pilze.

Es ist notwendig, den Verzehr von Hühnerfleisch, Produkte aus Milch, mit Vorsicht Rüben, Karotten, Kirschen, Preiselbeeren und Bananen zu begrenzen.

Kann eine richtige Ernährung die Behandlung ersetzen?

Richtige Ernährung ist nur ein Teil der (wenn auch sehr wichtigen) komplexen Therapie.

Neben dem richtigen Menü müssen Sie den Kontakt mit anderen Allergenen einschränken (geben Sie der Katze Bescheid, wenn Sie allergisch auf Katzenhaare reagieren, regelmäßig nass putzen, Federkissen für Allergien gegen Federn oder Zecken usw. entfernen).

Es ist auch wichtig, Antihistaminika zu nehmen, da sie das Risiko von Komplikationen reduzieren.

So erstellen Sie ein Menü für die Woche

Berechnen Sie die Anzahl der Kalorien so, dass Sie am Tag etwa 2.800 kcal erhalten.

Die ideale Option wäre, wenn die tägliche Ernährung sechs Mahlzeiten in kleinen Portionen enthält.

Das Menü sollte so ausgewogen wie möglich sein.

Für Allergiker sollten die Speisen entweder gekocht oder dampfgegart sein. Suppen werden mit dem Wechsel der Brühe zubereitet (vorzugsweise doppelt). Die Salzmenge pro Tag sollte 7 g nicht überschreiten.

Es ist klar, dass in der Diät nicht Produkte sein sollten, die Ihre Reaktion verursachen, sowie absichtlich schädliche Nahrung (Konserven, Alkohol, Mayonnaise, etc.).

Muss ich bei Allergien einen Tropfen in der Nase wählen? Folge dem Link.

Ungefähres Menü für die Woche

1. Tag

Frühstück: Haferflocken auf Wasser, grüner Tee.

Mittagessen: vegetarische Suppe, gekochte Kartoffeln.

Snack: Banane.

Abendessen: Koteletts, gedünstet aus fettarmem Fleisch, gedünstetes Gemüse.

2. Tag

Frühstück: Reisbrei mit getrockneten Aprikosen, Mineralwasser oder Tee.

Mittagessen: Borschtsch und gedünstetes Gemüse.

Snack: gelber oder grüner Apfel.

Abendessen: Auflauf, Tee.

3. Tag

Frühstück: Buchweizen oder Gerstenbrei.

Mittagessen: gedämpfte Kartoffeln.

Snack: Naturjoghurt.

Abendessen: ein Gemüsesalat mit Olivenöl.

4. Tag

Frühstück: hypoallergen Brei auf dem Wasser (Reis, Haferflocken, Buchweizen, Mais), grüner Tee mit Pflaumen.

Mittagessen: vegetarische Suppe.

Snack: Kefir.

Abendessen: Fisch (gedünstet oder gekocht).

5. Tag

Frühstück: Haferflocken, Mineralwasser.

Mittagessen: Fleisch, Eintopf mit Gemüse.

Snack: grüner Apfel.

Abendessen: Tee, Auflauf.

6. Tag

Frühstück: Reisbrei, grüner Tee.

Mittagessen: vegetarische Suppe.

Snack: Naturjoghurt.

Abendessen: frisches Gemüse.

7. Tag

Frühstück: Haferflocken, Tee mit Pflaumen.

Mittagessen: Borscht, gekochte Kartoffeln.

Snack: Kefir oder Hüttenkäse.

Abendessen: Gemüseschnitzel.

Nützliche Rezepte

Fleischbällchen mit Truthahn und Zucchini

Zutaten: 3 EL. l. Reis, 1 Putenbrust, halbe Zucchini.

Zucchini auf einem Mixer zerkleinern, fügen Sie das gleiche gemahlene Fleisch (Sie können alle, für die Sie keine Allergien haben). In den Hackfleisch den halbgekochten Reis und gehackte Gemüse, Salz hinzufügen.

Blind Hackfleischbällchen und backen bei 180 ° für 30 Minuten.

Kefirsuppe

Zutaten: Kefir, Greens, Gurke, Knoblauch, ein paar Tropfen Olivenöl, Salz.

Gurken und Gemüse fein hacken, Knoblauch ausdrücken, kalten Kefir, Salz und Butter hinzufügen. Rühren.

Auflauf aus Hüttenkäse

Zutaten: 400 g Hüttenkäse, 2 EL. l. Manki und Butter, 2 Protein, Zucker, Rosinen.

Gerieben durch ein Sieb Quark mit Grieß und einer kleinen Menge Zucker gemischt. Fügen Sie geschlagene Proteine ​​und gewaschene Rosinen hinzu. Setzen Sie die Quark Masse auf eine gefettete Form, bestreuen Sie mit einer Mango.

Der Ofen ist 35-45 Minuten bei 180 °.

Wie wähle ich das richtige Medikament gegen Allergien? Die Antwort ist hier.

Kann ich Calciumgluconat intramuskulär gegen Allergien verabreichen? Klicken Sie auf das Los.

Empfehlungen von Ärzten - sind wichtig oder können ohne sie sein

Sie müssen immer auf die Empfehlungen Ihres Allergologen hören. Seine Beschränkungen in der Nahrung, verlangt, Teppiche oder Haustiere loszuwerden - das ist keine Laune, sondern Teil der Haupttherapie.

Es ist nicht notwendig, Medikamente für die Behandlung von Allergien selbst und insbesondere bei Kindern unabhängig auszuwählen. Sie können dich erschweren.

Nehmen Sie keine Antibiotika oder Sulfonamide ein, ohne Ihren Allergologen zu konsultieren. Es ist wertlos, dein Leben für irgendjemanden zu riskieren.

Beachten Sie, dass eine Verzögerung der Behandlung "harmlose" allergische Rhinitis in Bronchialasthma verwandeln kann.

Die Grundlage der menschlichen Gesundheit ist die richtige Ernährung. Für eine Allergiker muss es aus Produkten bestehen, die ihm keine Reaktion verursachen.

Nur in diesem Fall ist es möglich, diese Krankheit für eine lange Zeit zu vergessen.

Empfehlungen für eine Diät mit verschiedenen Arten von Allergien

Hypoallergene Diät für Allergie ist eine der wichtigsten Komponenten der therapeutischen Therapie in der Zeit der akuten Erkrankung bei Erwachsenen und Kindern. Die Einhaltung der hypoallergenen Ernährung hilft bei der schnellen Entfernung unangenehmer Symptome und minimiert das Risiko von Komplikationen.

Es gibt verschiedene Arten von allergischen Manifestationen, so dass der Arzt das Essen und die Rezepte der Gerichte wählen sollte, abhängig von der Form und Schwere der Krankheit.

Allgemeine Empfehlungen zur Ernährung von Allergikern

Allergie umfasst eine große Gruppe von Krankheiten, die sich in Manifestationen und Symptomen (Dermatose, Asthma, Erstickung, Hautausschlag, Konjunktivitis) signifikant unterscheiden können.

Für Allergiker gibt es jedoch eine Reihe allgemeiner Ernährungsempfehlungen, unabhängig von Form und Art der Erkrankung:

  1. Unnötige Lebensmittel sollten mit äußerster Vorsicht gegessen werden: Für die erste Probe reicht die Mindestmenge aus, und die Verkostung sollte unter der Aufsicht von Verwandten stattfinden, die im Falle eines Überfalls erste Hilfe leisten können.
  2. Es ist nicht während der Dauer der Exazerbation empfohlen, Halbfabrikate zu verwenden, Konservierung.
  3. Fleisch und Fischprodukte sollten nur in ganzen Stücken gekauft werden.
  4. In Orten der öffentlichen Verpflegung ist es notwendig, die Zusammensetzung der bestellten Gerichte zu studieren.
  5. Suppen werden am besten auf Gemüsebrühe gekocht, da die Fleischbrühe oft allergische Reaktionen hervorruft.

Diese Regeln müssen sowohl für Kinder als auch für Erwachsene respektiert werden. Für den Fall, dass ein Kind einen Kindergarten oder eine Schule besucht, sollten Eltern sorgfältig die Speisekarte dieser Einrichtung studieren, und wenn es allergische Mahlzeiten beinhaltet, dann ist es heutzutage besser, sie durch selbstgemachtes Essen zu ersetzen. Wenn es viele "verbotene" Produkte gibt, ist es notwendig, eine Liste zu erstellen und sie dem Lehrer oder Erzieher zu übergeben.

Allergikern wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem die Liste der von ihnen verzehrten Nahrungsmittel aufgeführt ist.

Produkte Provocateurs und diagnostische Diätnahrung

Allergien können bei jeder Nahrungsmittelkomponente auftreten, aber meistens ist die Reaktion auf die Verwendung der folgenden Lebensmittel zurückzuführen:

  • Nüsse (Erdnüsse, Cashewnüsse);
  • Meeresfrüchte, Fisch;
  • Beeren (Erdbeeren, Kirschen);
  • Sojaprodukte;
  • Weizen;
  • Gemüse (Tomaten, Auberginen, Sauerampfer);
  • Eier;
  • Schokolade;
  • Alkohol;
  • Zitrusfrüchte.

Dies sind die Hauptprodukte, die bei Kindern und Erwachsenen Allergien auslösen.

Auf der Stufe der Erkennung des Reizes in Kombination mit Labortests ernennt der Allergologe eine diagnostische Diät zum Patienten.

Diagnostische Ernährung besteht darin, potentiell gefährliche Produkte zu vermeiden, die 2-4 Wochen dauern.

Die folgenden Produkte werden aus der Ernährung des Patienten entfernt:

  • Kaffee;
  • Alkohol:
  • Weizen;
  • Meeresfrüchte;
  • Schokolade;
  • Pilze;
  • Ladengewürze und Soßen;
  • Milchprodukte;
  • Mais.

Eine diagnostische Diät sollte unter der Aufsicht des behandelnden Arztes, der die Symptome beobachtet, verabreicht werden.

Beispiele für Menüs für Nahrungsmittel- und Hautallergien

Wenn das Allergen bekannt ist, wird in diesem Fall Diättherapie eine der effektivsten Behandlungsmethoden sein. Da im Gegensatz zu Medikamenten, die meist Symptome entfernen, hilft eine Diät mit einer Allergie nicht nur, um das Reizmittel aus dem Körper zu entfernen, sondern hilft auch, das Funktionieren des Verdauungssystems zu normalisieren.

Diät mit Nahrungsmittelallergien bei Erwachsenen bedeutet den vollständigen Ausschluss von Produkten, die eine unangenehme Reaktion verursachen.

Beispiel eines hypoallergen Diät-Menüs für einen Erwachsenen:

  1. Morgens: Buchweizenmüsli mit Zucker, Tee, Apfel.
  2. Mittagessen: Gemüseeintopf mit Kalbfleisch, Tee.
  3. Snack: Birne, Roggenbrot.
  4. Abendessen: gekochter Reis mit Dampfkoteletts, Kompott.
Kindertisch

Ernährung für Lebensmittelallergien bei Kindern sollte auch nur aus zugelassenen Lebensmitteln bestehen, alle potenziell gefährlichen Inhaltsstoffe sollten ausgeschlossen werden.

Beispielmenü für Allergien bei Kindern:

  1. Morgen: Haferbrei, Kompott aus getrockneten Früchten.
  2. Tag: mageres Weißkohlsuppe, Kaninchenbällchen, Tee.
  3. Snack: Tee mit Cracker, Pfirsich, Apfel.
  4. Abendessen: gekochte Kartoffeln, Gurke, gebackene Pute.

Diät für Erwachsene und Kinder muss ausgewogen sein, ein falsch gestaltetes Menü kann zu einem Mangel an essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen führen.

Daher schließt der Arzt in der menschlichen Ernährung Produkte ein, die in der Zusammensetzung Mikroelemente und Vitamine enthalten, die eine wohltuende Wirkung auf die Haut haben.

Für Hautallergien bei Erwachsenen gelten die folgenden Produkte als nützlich:

  • Herkules;
  • Olivenöl;
  • sauberes Trinkwasser;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • Graupen.
In kleinen Mengen sind folgende Produkte erlaubt:
  • Kartoffeln;
  • Huhn;
  • Rüben;
  • Bananen;
  • grüner Pfeffer.

Verbotene Produkte mit Hautallergien:

  • Nüsse;
  • geräucherte und gesalzene Produkte;
  • Alkohol und Soda;
  • Honig;
  • fettes Fleisch.

Ungefähre Diät mit Hautallergie.

Ernährung für Allergien gegen die Haut sollte mit einem minimalen Zusatz von Salz und Gewürzen sein. Und auch ist es der Person empfohlen, die Form des Trinkens zu beobachten, es ist für die schnelle Ableitung der Toxine aus dem Organismus notwendig.

  1. Morgen: Quarkauflauf, Tee.
  2. Mittagessen: Gemüsesuppe, Pasta mit Fleischbällchen, Kompott, Roggenbrot.
  3. Snack: Apfel, Birne, Kefir.
  4. Abendessen: Ravioli aus fettarmem Rindfleisch, Tee.

Diät für verschiedene Arten von Allergien

Im Folgenden sind Empfehlungen zur Ernährung bei den häufigsten Arten von Allergien.

Allergie gegen Kuhmilch

Allergische Reaktion auf Kuhmilch manifestiert sich durch einen starken Ausschlag, Spasmen des Darms, in schweren Fällen kann ein anaphylaktischer Schock bei einer Person auftreten.

Liste der allergenen Produkte, die streng verboten sind:

Es sollte bekannt sein, dass Statistiken zeigen, dass die meisten Allergiker, die eine Reaktion auf Milchprodukte haben, Stutenmilch und Rindfleisch gut vertragen.

Der Auslöser der Allergie gegen Milch ist Protein-Casein. Es kann nicht nur in Milchprodukten enthalten sein, in der Industrie wird es oft als Lebensmittelzusatzstoff verwendet. Casein kann in vielen Produkten von Würstchen bis Kaugummi gefunden werden.

Daher ist es notwendig, die Zusammensetzung eines gekauften Produkts zu lesen.

Antiallergische Therapie besteht darin, Meeresfrüchte und Samen zu verzehren, da diese Produkte eine Kreuzreaktion auslösen.

Was kann ich mit einer Allergie essen? Bei dieser Art von Allergie ist die Ernährung sehr vielfältig, Hauptsache man folgt den Regeln des gesunden Essens. Ausgeschlossen von der Diät sind scharfe Gewürze, Alkohol und andere Provokateure.

Erdnuss-Allergie

Eine der gefährlichsten Nahrungsmittelallergien der Welt. Daher ist es notwendig, alle Produkte auszuschließen, die in ihrer Zusammensetzung eine minimale Menge an Erdnüssen enthalten. In einigen Fällen ist auch die Ablehnung anderer Arten von Nüssen erforderlich.

Was Sie nicht mit Allergien essen können:

  • Erdnussbutterpaste;
  • Erdnussmehl;
  • Erdnussbutter.

Was können Sie essen, wenn Sie allergisch auf Erdnüsse reagieren? Eine Person kann fast alles in ihre Ernährung aufnehmen, die einzige Ausnahme sind Erdnüsse und Produkte mit ihrem Inhalt. Ob es ein Schokoriegel oder Pasta ist.

Sojabohnen werden verwendet, um viele Produkte herzustellen. Daher können sie in Backwaren, Soßen, Wurstwaren aufbewahrt werden.

Soja in Produkten wird mit anderen Namen bezeichnet:

  • Sojasprossen;
  • Sojaprotein;
  • hydrolysiertes Sojaprotein;
  • isoliertes Sojaprotein;
  • Sojamehl.

Wenn die Allergie durch die Verwendung von Soja verursacht wird, muss sie vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen werden.

Wenn Sie nicht mit der Allergie Arzt empfohlene Diät einhalten, alle Medikamente Medikamente kurzfristigen Effekt.

Köstliche hypoallergene Rezepte

Es ist ein Fehler zu denken, dass die Diät für Allergien bei Erwachsenen und Kindern nicht anders ist. Bis heute sind viele Rezepte für leckere Gerichte entwickelt worden, die den üblichen Gerichten nicht nachgeben.

Interessante Rezepte für Allergiker:

  1. Haferflocken Cupcakes - dieses Rezept ist geeignet für Menschen, die Empfindlichkeit gegenüber Milchprodukten, Eiern, Mehl haben. Für die Zubereitung wird jedes Standard-Cupcake-Rezept genommen, aber die Produkte, die Allergien auslösen, werden ersetzt. Anstelle von Weizenmehl wird gemahlener Haferbrei verwendet, Eier werden durch Kartoffelstärke ersetzt, Milch ist kohlensäurehaltiges Wasser.
  2. Faule Kohlrouladen werden ebenfalls nach einem klassischen Rezept zubereitet, jedoch nur unter Verwendung von Produkten, die keine Allergien verursachen. In diesem Fall ist es vorzuziehen, das Hackfleisch aus der Pute zu verwenden. Und auch das Rezept des Gerichts sieht keine Verwendung von Tomaten und Tomatenmark vor.
  3. Kuchen "Napoleon" - dieses Dessert kann ein Hit von jedem festlichen Tisch werden, geeignet für Menschen, die allergisch gegen die Eier von Vögeln sind. Das Geheimnis von "Napoleon" ist, dass man im Gegensatz zu Kekskuchen keine Eier bei der Zubereitung verwenden kann. Daher können Sie sicher jedes Lieblingsrezept "Napoleon" nehmen und sich und Ihre Lieben mit einem köstlichen Dessert verwöhnen lassen.

Solche Rezepte werden helfen, die Ernährung mit Allergien bei Erwachsenen und Kindern leckerer und abwechslungsreicher zu machen.

Es gibt drei Grade der Nahrungsmittelallergenität. Aus einer speziellen Tabelle kann eine Person herausfinden, welche Lebensmittel Allergien auslösen.

Und auch, welche Lebensmittel Sie mit Vorsicht essen können:

  1. Hoher Grad - diese Liste enthält die allergenen Produkte (Schokolade, Kaviar, Brötchen).
  2. Mittlerer Grad - Produkte von mäßiger Allergenität (Bananen, Marmelade, grüne Erbsen) sind angezeigt.
  3. Niedriger Grad - Produkte, die keine Allergien verursachen (Kaninchen, Petersilie, Äpfel).

Die Untersuchung dieses Tisches wird nicht nur für Menschen, die zu allergischen Reaktionen neigen, sondern auch für alle, die sich an einen gesunden Lebensstil halten, eine gute Hilfe sein. Und auch der Tisch wird für Mütter nützlich sein, die damit beginnen, Ergänzungsnahrung in ihre Ernährung aufzunehmen.

Dies ist eine grundlegende Information darüber, welche Art von Ernährung Sie bei Allergien einhalten müssen: Durch die Einhaltung aller Verordnungen des behandelnden Arztes können die Manifestationen der Erkrankung für lange Zeit beseitigt werden.

Diät für Allergien bei Erwachsenen, empfohlene Menüs und Rezepte

Die Diät für die Allergie bei Erwachsenen, beobachtet in der Zeit der akuten Manifestation aller klinischen Zeichen der Krankheit, erlaubt Ihnen, die Folgen der Intoleranz auf ein bestimmtes Allergen schnell zu minimieren.

Die Eliminierung von allergenen Produkten ist insbesondere für Nahrungsmittelallergie erforderlich.

Aber auch hypoallergene Ernährung wirkt sich positiv auf die Gesundheit eines Menschen aus, wenn der Auslöser der Krankheit ein Inhalations-, Medikamenten- oder Chemiestimulus ist.

Grundsätze der Einhaltung der Diät für Allergien

Eine allergische Reaktion auf jegliche Art von Reizstoffen ist auf eine falsche Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Proteine ​​zurückzuführen, die in den Körper gelangen.

Als Folge davon entwickelt sich eine riesige Gruppe von Entzündungsmediatoren, die zur Entwicklung aller Symptome der Krankheit führen.

Diese Schwellung der Haut und Schleimhäute, respiratorische Manifestationen, Hautausschläge und Juckreiz, Konjunktivitis, Verdauungsstörungen, Quincke-Ödem und einen schweren anaphylaktischen Schock.

Als Folge all dieser Veränderungen sammeln sich viele Toxine im Körper an, und solange sie im Blut zirkulieren, wird die Person auch von verschiedenen Krankheitssymptomen gestört sein.

Eine Diättherapie für allergische Erkrankungen ist besonders notwendig, wenn alle Symptome der Krankheit mit einem Nahrungsmittelallergen assoziiert sind.

Die Beseitigung des Hauptreizmittels aus der Diät ermöglicht es Ihnen, schnell mit den Veränderungen fertig zu werden, die aufgetreten sind und sie nicht wieder erscheinen lassen.

Aber auch richtig ausgewählt, sparsam essen ist notwendig und bei anderen Arten von allergischen Reaktionen.

Die Belastung des Körpers und des Verdauungssystems zu reduzieren, ermöglicht es Ihnen, Giftstoffe schnell loszuwerden und somit die Arbeit der Teilnahme an den Reaktionen der Intoleranzorgane schneller wiederherzustellen.

Es gibt mehrere Hauptziele der therapeutischen Ernährung für Allergien.

In den ersten Tagen nach der Einnahme von Lebensmittelallergen beobachtet, können Sie schnell alle unnötigen Substanzen aus dem Körper entfernen, erhöht die Wirkung von Medikamenten und hilft, die Symptome der Krankheit zu reduzieren.

Es ist notwendig, wenn es schwierig ist, das Nahrungsmittelallergen genau zu identifizieren.

In diesem Fall dient richtig organisierte Nahrung als zusätzliche Diagnostik.

Das heißt, mit der Einhaltung der Diät und mit der Einführung neuer Produkte ist es möglich, auf der Basis von sich entwickelnden Symptomen festzustellen, auf welchem ​​Produkt die Reaktion von Intoleranz erscheint.

Es ist notwendig für medizinische, Inhalations-, Kontakt-Arten von Allergien.

Einführung in die Ernährung bestimmter Lebensmittel, ausreichende Trinkregime, die Ablehnung von stark allergenen Lebensmitteln helfen, die Manifestationen der Krankheit schnell zu bewältigen.

Produktgruppen

Produkte, die zum wahrscheinlichen Auftreten einer allergischen Reaktion beitragen, sind in drei große Gruppen unterteilt.

  1. Die erste Gruppe umfasst jene Produkte, deren Empfang im Körper am häufigsten zu einer unspezifischen Reaktion der Immunität führt.
  2. Die zweite Gruppe sind Produkte mit einem durchschnittlichen Allergenitätsindex.
  3. Und die dritte Gruppe sind allergenarme Produkte, die fast nie zu Intoleranzreaktionen führen.

In den frühen Tagen mit einer sich schnell entwickelnden Pathologie vollständig beseitigen alle hochallergene Produkte.

In der Ernährung sollten nur jene Arten von Nahrungsmitteln vorhanden sein, die die Symptome der Krankheit nicht genau verstärken und selbst die Zunahme von Allergieerscheinungen nicht beeinflussen.

Es ist einfacher, Ihre Mahlzeiten richtig zu organisieren, wenn die Art des Allergens bekannt ist. Um es zu installieren, müssen Sie spezielle Hauttests bestehen.

Auf deren Basis wird ein Ergebnis erhalten, mit dem es möglich ist, eine bestimmte Art von Nahrungsmittelallergen oder eine Gruppe der wahrscheinlichsten zu bestimmen.

Arten von Grundnahrungsmitteln für Allergien

Die wichtigsten Arten von Diäten, die Allergologen ihren erwachsenen Patienten empfehlen, sind nur zwei.

Dies ist eine unspezifische (hypoallergene) und Eliminationsdiät für Allergien bei Erwachsenen.

Unspezifische Ernährung wird verschrieben, um die Gesamtbelastung des Körpers zu reduzieren, und diese Nahrung wird bei allen Arten von Unverträglichkeitsreaktionen eingesetzt.

Die Eliminationsdiät wird angewendet, wenn bekannt ist, dass sich die Allergie spezifisch für die Nahrung entwickelt.

Prinzipien der Einhaltung einer unspezifischen hypoallergen Diät

Hypoallergene Menü ist für den Zeitraum aller Verschlechterung der allergischen Reaktion ausgewählt, unabhängig davon, welche Art von Reizmittel verursacht eine weitere Exazerbation.

Wählbare Rezepte für Mahlzeiten mit einer unspezifischen Diät sollten ein Minimum an Produkten mit einem hohen Gehalt an Allergenen enthalten.

Die Gruppe von Lebensmitteln mit einer hohen Wahrscheinlichkeit von Nahrungsmittelallergien umfasst:

  • Von pflanzlichen Produkten - Zitrusfrüchte, einschließlich Mandarinen, Granatäpfel, Erdbeeren, Himbeeren, Tomaten, Melonen. Diese Gruppe kann auch andere Früchte mit orange und roter Farbe enthalten.
  • Honig und andere Imkereierzeugnisse;
  • Eier und Gerichte von ihnen;
  • Fisch;
  • Pilze;
  • Kaffee, Schokolade;
  • Shop Soßen und Gewürze.

Alle diese Produkte für den Zeitraum der akuten Manifestation aller Symptome der Krankheit aus dem Tagesmenü sind vollständig ausgeschlossen.

LESE THEMA: Allergien gegen Äpfel, Symptome, Behandlung.

Es ist auch notwendig, Halbfertigprodukte, Nahrungsmittel mit Zusatzstoffen, Konservierungsstoffen und verschiedenen Geschmacksrichtungen aufzugeben.

Einfach zu fertigende Rezepte mit einem Minimum an Produkten müssen ständig auf dem Tisch vorhanden sein.

Während der Verschlimmerung müssen Sie den Verbrauch von Salz und somit geräuchertem Fisch, Würsten und eingelegten Produkten minimieren.

Salz hilft, die Manifestationen allergischer Reaktionen zu verstärken. Die gleiche Eigenschaft wird von alkoholischen Getränken genossen.

Prinzipien der Menügestaltung.

Menü für Allergien sollte unter Berücksichtigung der bevorzugten Verwendung von pflanzlichen Lebensmitteln gemacht werden.

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr im Körper hilft auch, die Verdauungsorgane schneller von angesammelten Toxinen zu befreien.

Von den Flüssigkeiten empfohlen frisch gepresste Säfte, Brühe von Wildrose, selbst gekocht und vorzugsweise ungesüßt Kompott.

Für den täglichen Gebrauch wählen Sie jene Rezepte, die nicht eine große Anzahl von Gewürzen verwenden.

Senf, Meerrettich, Knoblauch, Pfeffer verstärken die Freisetzung von Entzündungsmediatoren und provozieren so die Entwicklung von Intoleranzsymptomen.

Hypoallergene Menü wird in der Regel für mehrere Tage beobachtet, dann beginnt die Diät allmählich zu erweitern.

Haben Sie nicht sofort alle verbotenen Lebensmittel, jede neue Art von Lebensmitteln wird nach und nach eingeführt, es wird die Belastung der Verdauungsorgane verringern und dem Körper helfen, sich auf das normale Funktionieren einzustellen.

Lesen Sie weiter: Ist eine Allergie gegen Ingwer möglich?

Elimination Art von Lebensmitteln

Für den Fall, dass das Hauptallergen, das die Entwicklung der Krankheit beeinflusst, bekannt ist, wählen Sie eine Eliminationsdiät. Seine Einhaltung ist die vollständige Ablehnung des allergenen Produkts.

In der Phase der Exazerbation müssen zusätzlich zur Eliminierung einer bestimmten Art von Lebensmitteln alle Rezepte ausgewählt werden, wobei zu berücksichtigen ist, dass sie auch keine Produkte enthalten, die in ihrer Struktur dem Hauptallergen ähneln.

Bei der Beobachtung der Eliminationsart von Lebensmitteln schließt die Speisekarte vollständig jene Arten von Lebensmitteln aus, die selbst eine geringe Menge eines Allergens enthalten können.

Wenn Sie zum Beispiel allergisch auf Eier reagieren, müssen Sie Backen, Mayonnaise und Souffle ausschließen.

Das Verbot erstreckt sich bei der Einhaltung einer solchen Diät auf Produkte, die wahrscheinlich Allergien auslösen, wie Schokolade, Fisch, Zitrusfrüchte, Honig.

Ausgeschlossen sind auch solche Lebensmittel, die durch Erhöhung der Durchlässigkeit der Schleimhäute der Verdauungsorgane die Allergenität der gesamten Nahrung erhöhen. Dies sind Gewürze, starke Brühen, Salz, Zucker.

Wenn eine Diät wichtig ist, ist es wichtig, Lebensmittel mit pflanzlichen Enterosorbenten, also Ballaststoffen, in die Ernährung aufzunehmen.

Dies ist Kleie, Obst, Gemüse, ganze Körner von Lebensmitteln. Sie müssen jene Rezepte für Allergien wählen, in denen die Teller gekocht, gekocht oder geschmort gekocht werden.

Gebratene Speisen werden nicht in der Zeit der akuten Manifestationen der Krankheit verwendet.

Die beste Verdauung und vollständige Spaltung aller Nahrungsmittelallergene tritt bei häufigen, fraktionierten Mahlzeiten in kleinen Portionen auf.

Wenn die Eliminationsdiät für die kranke Person gewählt wird, ist es in der Regel bemerkenswert, dass das Wohlbefinden und die Stagnation der klinischen Manifestationen der Allergie für drei bis vier Tage offensichtlich ist.

Es wird empfohlen, strenge Beschränkungen für zehn bis fünfzehn Tage einzuhalten. In Zukunft müssen Sie nach und nach weitere Lebensmittel einführen.

Strenge und langfristige Beschränkungen in Produkten sollten nicht dauerhaft sein, sonst wird es zu Störungen des Verdauungssystems kommen, und dies trägt auch zur Entwicklung von Zeichen der Intoleranz bei.

Erwachsene Allergiker können während der ersten zwei Tage der Exazerbation der Krankheit Fasten üben.

Um jedoch Ihren Zustand bezüglich der Prinzipien der Nahrungsverweigerung nicht zu verschlimmern, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren.

Zu Beginn des Ausstiegs aus der Eliminationsdiät müssen Sie ein Ernährungstagebuch führen.

In ihm werden jeden Tag Informationen über das neue Produkt und die Reaktion des Körpers darauf gespeichert.

Die Führung eines solchen Tagebuchs, sogar für einen Monat, wird es möglich machen zu verstehen, welche Art von Nahrung die Reaktion auf seine Intoleranz darstellt.

Empfohlene Rezepte für Allergien

Es ist nötig nicht zu berücksichtigen, dass bei der Beachtung der Diät die Person gezwungen sein wird, schlecht zu essen.

Korrekte Verteilung des Menüs für eine Woche und Auswahl von Rezepten wird dazu beitragen, dass die Ernährung variiert.

Mahlzeiten am Montag:

  • Frühstück kann aus Haferflocken auf dem Wasser bestehen, mit Obst und einem Stück Butter würzen. Von Getränken wählen Sie schwarzen oder grünen Tee.
  • Zum Mittagessen bereiten Sie Gemüsesuppe, gekochtes Schweinefleisch, Rindfleisch, fettarmen Fisch vor. Empfohlenes Gelee aus grünen Äpfeln.
  • Abendessen - Brei vom Reis und ein Dampfkotelett. Sie können Joghurt, einen Apfel haben.

Mahlzeiten am Dienstag:

  • Sandwich aus Brot, Käse und ungesalzene Butter. Sie trinken Frühstück mit Naturjoghurt, Tee.
  • Suppe auf Gemüse oder nicht starke Fleischbrühe mit Zugabe von Grütze, Fadennudeln. Gekochtes rotes Fleisch, ungesüßt, selbst gekochtes Kompott. Aber denken Sie daran, dass eine Allergie auf Fleisch heute nicht ungewöhnlich ist.
  • Kartoffelpüree, fettarmes Fleischgulasch. Zum Nachtisch - eine Banane, eine Birne, ein Apfel.

Mahlzeit am Mittwoch:

  • Salat aus frischem Kohl, Gurke mit dem Zusatz von Olivenöl. Brot mit Butter, Tee oder Kompott.
  • Suppe mit Fleischbällchen, gekochte Kartoffeln. Von Getränken - Tee, Kompott.
  • Makkaroni mit Butter, Keksen, Tee.

Mahlzeiten am Donnerstag:

  • Obstsalat aus einem Apfel, einer Banane, einer Birne mit Naturjoghurt. Frisch gepresster Saft.
  • Vareniki aus Kirschen, Kartoffeln, Dampfkoteletts, Gelee.
  • Buchweizenbrei, ein Sandwich, Tee, Kefir, aber denken Sie daran, dass einige Leute nicht oft, aber es gibt immer noch eine Allergie gegen Buchweizen.

Essen am Freitag:

  • Hüttenkäseauflauf oder einfach Hüttenkäse mit saurer Sahne. Grüner oder schwarzer Tee, Kekse, Kekse.
  • Milchsuppe, Kartoffelperlen. Kissel, Kompott.
  • Gedünsteter Kohl, Tee.

Mahlzeiten am Samstag:

  • Frühstück - Hirse oder Haferbrei, ein Sandwich mit fettarmem gekochtem Fleisch.
  • Zum Abendessen gekochter Fisch, fettarme Gemüsesuppe, Salat aus frischem Gemüse. Von Getränken - Gelee, Saft, Kompott.
  • Reisbrei mit gekochten Fleischbällchen, Auflauf aus Quark.

Mahlzeiten am Sonntag:

  • Herkulesbrei, Kefir oder Joghurt.
  • Pelmeni aus fettarmem Rinderhackfleisch, Salat aus Kohl und Karotten, Grüns.
  • Zum Abendessen Nudelauflauf, getrocknetes Brot, Tee.

Neben den einfachen Mahlzeiten können auch Snacks serviert werden. Zu diesem Zeitpunkt werden Obst, rohes Gemüse, Sauermilchprodukte, Zwieback mit Gelee oder Kompott zum Verzehr empfohlen.

Die Diät für Allergien bei Erwachsenen wird seit mehreren Jahrzehnten erfolgreich angewendet.

Die Einhaltung der richtigen Ernährung ab den ersten Tagen der Verschlimmerung der Krankheit hilft, die Schwere aller Symptome zu verringern und das Risiko möglicher Komplikationen zu reduzieren. Die Wirksamkeit einer hypoallergenen Diät wird erhöht, wenn das hauptsächliche allergene Produkt genau festgestellt wird.

Interessante Artikel

Verdauungs Allergie