Search

Allergie bei stillenden Frauen

Allergie ist eine instabile Reaktion eines Organismus auf ein Objekt, dessen Wirkungen vom Immunsystem als schädlich empfunden werden. Der Körper, der sich vor dem Einfluss von Allergenen schützt, verachtet nicht alle Methoden der Verteidigung - Symptome. Die Hauptsymptomatologie der Allergie wird durch gemeinsame und lokale Manifestationen dargestellt.

Symptome und Anzeichen

Lokale Manifestationen der Allergie

  • Allergische Rhinitis (Schwellung, Rötung und Schwellung der Nase);
  • Allergische Konjunktivitis (Rötung der Augen, Tränenfluss);
  • Armor Spasmen (Atembeschwerden, Pfeifen mit Ausatmung);
  • Allergische Otitis (Ödem der Gehörgänge, Ohrstauung und deren Schwellung);
  • Allergische Dermatitis (Hautrötung, Juckreiz, Hautausschläge), Nesselsucht und Ekzeme;

Häufige Manifestationen der Allergie: die Kombination der wichtigsten lokalen Symptome. Eine deutliche Manifestation von Allergien können auch Ausschläge am Bauch sein, die Hände einer stillenden Mutter. Eine solche Reaktion kann durch eine Lebererkrankung, eine erfolglose Diät oder ein chemisches Allergen verursacht werden.

Foto: Allergische Konjunktivitis in der Pflege

Allergie nach der Mutterschaft

Wie viel ist mit einer allergischen Reaktion verbunden? Sie ist es, die den Müttern große Schwierigkeiten bereitet, weil alle Erlebnisse nicht nur mit ihrer eigenen Gesundheit, sondern auch mit dem Wohlbefinden des Neugeborenen verbunden sind. Aber zum Glück sind die meisten dieser Ängste grundlos. Das Kind ist nicht in der Lage, allergische Reaktionen aufgrund des Stillens zu nehmen. Wenn, in seinem Leben angenommen, es einen Platz für eine Allergie gibt, dann wird es durch Allergene oder erbliche Veranlagung verursacht werden.

Stillen ist einer der wichtigsten Aspekte der kindlichen Entwicklung. Dank der Muttermilch erhält das Kind alle nützlichen Mikroelemente, die für das normale Funktionieren eines jungen, zerbrechlichen Organismus notwendig sind. Nach der Geburt des Kindes ist der Körper der Mutter jedoch immer noch schwach und daher anfällig für Infektionen und allergische Reaktionen.

Allergie beim Stillen bei einer Mutter ist normalerweise vorübergehend, obwohl sie die Gesundheit des Babys negativ beeinflusst. Es kann daher wichtig sein zu wissen, wie man dem Kind die maximale Dosis an Gesundheit gibt und vor Krankheiten schützt.
Chronische Allergie in der Pflege

Chronische Allergie

Dies ist ein wichtiger Grund für eine umfassende Umfrage. In einigen Fällen ist Urtikaria eines der Anzeichen einer Autoimmunkrankheit. Durch Zufall konnte sie die Frau während der Schwangerschaft begleitet haben. Sie können Herpes und schwangere Frauen, deren Gefahr viele wissen, nicht ausschließen.

Die Hauptsache ist nicht zu verzweifeln und nicht auf die Konsultationen des Dermatologen beschränkt zu sein. Beziehen Sie Spezialisten auf dem Gebiet der Allergologie, Rheumatologie. Schließlich kann nur Ihr behandelnder Arzt nach Überprüfung der Untersuchungsergebnisse und aufgrund der Untersuchung einen Algorithmus für die Intensivbehandlung erstellen. Es sollte bemerkt werden, dass in dieser Situation es notwendig ist, Selbstbehandlung zu vermeiden und Ihre Gesundheit Spezialisten anzuvertrauen.

Allergie bei stillenden Müttern: Behandlung

Wie die Behandlung aller allergischen Reaktionen beginnt die Behandlung von Allergien in der Pflege mit dem Austritt aus der Allergenzone. Wenn das durchgeführte Ereignis beim Entzug der Symptome nicht erfolgreich ist, ist die nächste Stufe der Behandlung eine Überweisung an einen Spezialisten. Der Arzt diagnostiziert die Merkmale Ihrer Intoleranz und verschreibt einen Behandlungsverlauf mit "sicheren" Pillen und Tropfen.

Die Allergie in der Pflege wird behandelt, und die Beschränkung bei der Verwendung von Medikamenten ist minimal. Geburtshelfer empfehlen, den Gebrauch von Inhalatoren und den sichersten Aerosolen zu bevorzugen.

Viele moderne Antihistaminika schaden einem Kind nicht. Bei einer stillenden Mutter kann die Allergie mit fast allen Medikamenten geheilt werden, mit Ausnahme von Theophyllin (gefährlich für die Gesundheit des Kindes in den ersten sechs Monaten des Jahres). Stillenden Müttern wird angeboten, sanfte Mittel gegen Allergien einzusetzen, denn Die Dosis von Drogen, die ins Blut fallen, nimmt mehrmals ab, d.h. mit Milch erhält weniger Schadstoffe.

Während der Phase der Exazerbationen kann die Allergie bei einer stillenden Mutter in ihren Manifestationen abnehmen, wenn die Frau Sorbentien nimmt. In der Rolle der Hauptdrogen können Weißkohle, Nahrungsfasern und Lumogel wirken.

Medikamente

Antihistaminikum Behandlung wird von Drogen verschrieben:

  • Suprastin (mit akuten allergischen Reaktionen, immer mit den Empfehlungen eines Arztes);
  • Diazolin (nur unter Aufsicht eines Spezialisten);
  • Pipolphenom (Verwendung nicht während der Stillzeit empfohlen, ernannt);
  • allertec (Breitspektrumpräparat, jedoch im Fall akuter Intoleranz, Beendigung der Fütterung);
  • Tavegil (für lebenswichtige Notwendigkeit verwendet);
  • Claritin (Stillung des Stillens);
  • Kromoheksalom (während der Stillzeit, kleine Dosen)

Bei besserer Gesundheit werden Medikamente, die von einem Spezialisten verschrieben werden, in Dosen reduziert, aber die Patientin überwacht weiterhin ihren Gesundheitszustand. Eine der ersten Regeln zur Verhinderung von Allergien bei der Fütterung einer Mutter ist eine moderate Diät.

Weitere Empfehlungen

Wenn die Allergie saisonal fortschreitet, wird die Einhaltung bestimmter Regeln die Gesundheit erheblich verbessern. Zu solchen unspezifischen Regeln tragen:

  1. Bleiben Sie in der Komfortzone (gehen Sie nicht bei heißem und windigem Wetter durch die Straßen);
  2. Einhaltung der Hygienevorschriften (beim Umziehen ist es wichtig, nach Hause zurückzukehren);
  3. Einhaltung der Hygienevorschriften (Nassreinigung, Wäschewechsel).

Richtige Ernährung

Foto: Krankenpflegetisch für Allergien

Schon zu Beginn des Lebens des Babys folgt die Mutter der strengsten Diät, um beispielsweise alle Arten von Zitrusfrüchten, Schokolade, geräucherten und frittierten Lebensmitteln, Kakao und Süßigkeiten auszuschließen. Während das Kind aufwächst, verdünnt Mama ihre Diät sanft mit neuen Produkten, wobei sie klar die Reaktionen des Körpers des Kindes und ihre eigenen Empfindungen beobachtet.

Um eine allergische Reaktion auf Lebensmittel zu vermeiden, raten Ärzte dazu, die Diät genau einzuhalten und das Eindringen von Allergenen in Lebensmittel zu vermeiden. Ernährung muss zusätzlich zu hypoallergenen Nährwert und Nutzen haben.

Um die verwendeten Produkte kontrollieren zu können, bekommen die Mütter oft ein Tagebuch, auf dem sie Änderungen der Ernährung, der Mahlzeiten und der Reaktionen des Babys nach der Fütterung festhalten. Dies ermöglicht es Ihnen, Produkte zu identifizieren, die Intoleranz hervorrufen.

Ein wichtiger Platz ist für kohlensäurefreie Getränke ohne Zusatzstoffe und Farbstoffe, mindestens zwei Liter pro Tag. Die Einhaltung eines solchen Programms und die Beobachtung eines Arztes ist die Garantie für ein ausgezeichnetes Wohlbefinden von Mutter und Kind.

Wenn Sie einen Fehler im Text finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und klicken Sie auf Umschalt + Eingabetaste oder einfach klick hier. Herzlichen Dank!

Danke, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser werden!

Ursachen und Methoden der Behandlung von Allergien während des Stillens

Allergie beim Stillen ist ein ernstes Problem, weil eine solche Krankheit einem Baby schaden kann. Aus diesem Grund ist es notwendig, rechtzeitig mit der Behandlung der Krankheit zu beginnen, um schnell damit fertig zu werden und die Laktation nicht zu stoppen.

Häufige Allergene und Manifestationen der Krankheit

Allergie in HB verursacht gefährliche Reaktionen des Körpers. Eine Frau muss sehr vorsichtig sein, um die Gesundheit des Babys nicht zu schädigen.

Die beliebtesten Substanzen, die Allergien auslösen, sind solche, die im Alltag häufig vorkommen:

  • Pilz;
  • Staub;
  • Wolle von Katzen, Hunden oder Vogelfedern;
  • Mittel zur Pflege des Hauses;
  • Kosmetika.

Eine Allergie bei einer stillenden Mutter tritt oft auf, nachdem bestimmte Nahrungsmittel gegessen wurden. Aus diesem Grund sollten Frauen während der gesamten Stillzeit keine Speisen essen, die sie vorher nicht gegessen hat.

Die häufigsten Allergene sind Schokolade, Zitrusfrüchte, Honig, Meeresfrüchte und bestimmte Beeren. Manchmal reagiert der Körper einer jungen Mutter schlecht auf Drogen. Daher ist es besser, vor der Einnahme dieses oder jenes Arzneimittels einen Arzt zu konsultieren.

Juckreiz in der Nase, Niesen, trockener Husten: all dies sind die wichtigsten Zeichen der Allergie in GW. Oft verwechselt eine Frau die Krankheit mit ARVI und beginnt eine falsche Behandlung.

Der Unterschied ist, dass die Allergie ohne Erhöhung der Körpertemperatur fließt.

Die Störung des Magen-Darm-Traktes ist eine schwere Reaktion des Körpers. Eine Frau verspürt akute Krämpfe und manchmal kann sie sogar innere Blutungen haben. Solche Symptome sind sehr ernst und erfordern eine sofortige Therapie. Stillende Mütter haben oft seborrhoische Krusten am Kopf, Trockenheit der Epitheldecken wird beobachtet, Windeldermatitis entwickelt sich. Bei fehlender Therapie werden Blasen am Körper und Rötungen der Haut beobachtet.

Wenn eine Frau ähnliche Symptome gefunden hat, dann müssen Sie dringend einen Spezialisten konsultieren. Er wird eine wirksame Therapie verschreiben, die weder der Mutter noch dem Kind schadet.

Prinzipien der Therapie

Behandeln Allergien beim Stillen sollte nach Rücksprache mit einem Spezialisten sein. Nur ein erfahrener Arzt wird entscheiden, ob dieses oder jenes Medikament eingenommen werden kann. Der Hauptfaktor, der helfen wird, die Krankheit loszuwerden, ist loswerden des Allergens.

Zuerst muss festgestellt werden, welche Substanz ähnliche Reaktionen im Körper verursacht, denn wenn Sie den Kontakt mit dem Reiz nicht vollständig ausschließen, wird die Behandlung kein Ergebnis liefern. Eine Frau sollte ihre Ernährung ausgleichen. Das Essen sollte kohlenhydratarm sein. Zucker sollte so wenig wie möglich gegessen werden. Die besten Gerichte werden am besten aus der Diät entfernt. Sehr nützlich ist auch die Aufnahme von Kompott aus getrockneten Früchten. Außerdem wird empfohlen, vegetarische Suppen zu essen. Sie können gekochtes Fleisch, Getreide, Weißbrot und Kartoffeln essen (nur nicht in frittierter Form).

Die Behandlung von Allergien bei HS ist schwer vorstellbar, ohne Dinge loszuwerden, die Beschwerden verursachen. Es ist sehr wichtig, alle Dinge, die Staub ansammeln, wegzuwerfen oder zu verstecken. Vergessen Sie nicht, den Raum regelmäßig zu lüften, Gardinen und Teppiche zu waschen.

Wenn die stillende Mutter eine Allergie gegen die Tiere zeigte, müssen sie aufgeben.

Dies muss mindestens für die Dauer der Stillzeit erfolgen. Sie können die Tiere Verwandten oder Freunden geben.

Als eine Allergie bei thorakaler Fütterung bei Mama zu behandeln?

Es gibt viele Mittel, die während GW nicht schaden. Aber es ist besser, keine Pille zu wählen, sondern Sprays oder Lösungen für die Inhalation zu kaufen. Diese Medikamente können das Problem beseitigen, ohne die Gesundheit des Babys zu schädigen. Solche Fonds treten nicht in den systemischen Kreislauf ein. Auch erlaubt, Antihistaminikum-Behandlung zu verwenden. Meistens werden solche Medikamente verschrieben: Tsetrin, Letizen, Cetirizin, Allertec. Diese Medikamente haben eine hohe Bindung an Proteine. Aus diesem Grund wird Milch fast nicht absorbiert. Nach der Verwendung der Mittel wurden keine Nebenwirkungen festgestellt.

Claritin, Loratadin, Clarotadin. Medikamente haben eine kleine beruhigende Wirkung und gelangen praktisch nicht in die Muttermilch. Mittel werden von Akademikern der Pädiatrie aus Amerika empfohlen. Telfast, Dinox, Fexadin. Der Wirkstoff ist Fexofenadin. Diese Medikamente sind mit der Laktation kompatibel und verursachen keine Nebenwirkungen. Aldazen. Das Heilmittel basiert auf der Inhalation von weißem Methason. Aufgrund der Inhalation der Substanz ist es in einer minimalen Menge im Blut enthalten und immer noch kompatibel mit dem HS.

Stillende Mütter mit allergischen Reaktionen können andere Arzneimittel anwenden:

Experten empfehlen nicht, Allergien nach der Geburt mit Medikamenten zu behandeln:

Diese Medikamente funktionieren nicht gut mit der Stillzeit und können einem Kind schaden. Unabhängig davon ist es notwendig zu sagen, was zu tun ist, wenn eine stillende Frau eine Allergie gegen die Sonne hat. Sie sollte Schutzcremes (mit Ausnahme des Brustbereichs) verwenden und auch versuchen, geschlossene Kleidung zu tragen.

Während der Periode der Tätigkeit der ultravioletten Strahlen den Vertretern des schwächeren Geschlechtes, die allergisch auf die Sonne sind, ist es besser, nicht auszugehen.

Walking sollte auf den Abend oder Morgen verschoben werden. Gehen Sie nicht zum Strand oder in ein Land mit hohen Temperaturen, denn Allergien gegen die Sonne können sich unterschiedlich auf die Gesundheit des Kindes auswirken.

Volkstherapie von allergischen Manifestationen

Was ist möglich von einer Allergie gegen stillende Mütter aus der traditionellen Medizin? Wenn die Reaktionen der Krankheit auf der Haut angezeigt werden, können Sie spezielle Kompressen verwenden. Anwendungen können Eruptionen und Juckreiz beseitigen. Ein gutes Heilmittel für die Produkte aus Apfelessig, Saft des Jahrhunderts oder Birke. Die ausgewählte Substanz muss benetzt werden und auf das betroffene Epithel aufgetragen werden. Das Verfahren wird täglich für 1,5-2 Stunden durchgeführt, bis die Symptomatik der Krankheit verschwindet.

Manchmal dürfen stillende Mütter ein Heilbad nehmen. Für Badeverfahren verwenden die meisten Abkochungen: Kamille; Eichenrinde; Calendula; Ledum; dreht.5 st. l. von dem gewählten Rohstoff, gießen Sie 1 Liter Wasser und bestehen Sie für 60 Minuten. Danach sollte die Brühe filtriert und in ein warmes Bad gegeben werden. Die Dauer des Heilungseffekts beträgt 40 Minuten. Am Ende des Prozesses spülen Sie mit sauberem Wasser und achten Sie besonders auf die Brust.

Wenn eine Frau ein Bad nimmt und unangenehme Empfindungen hat, dann ist es notwendig, den Eingriff dringend zu unterbrechen. Solche Abkochungen dürfen auch die geschädigte Haut abwischen.

Was kann ich trinken, um unangenehme Reaktionen zu beseitigen?

Welche Volksmedizin für die Stillallergie ist geeignet, die Krankheit von innen zu behandeln? Für solche Zwecke wird häufig ein Absud der Kamille verwendet. 1 EL. l. trockene Pflanzen Blumen gießen 250 ml Wasser, lassen Sie für 30 Minuten und abtropfen lassen. Das Medikament sollte 1/4 Tasse bis 5 mal am Tag eingenommen werden. Bei Allergien können Sie Lakritze Wurzel Abkochung verwenden. 15 Gramm zerkleinertes Rohmaterial 1 Tasse kochendes Wasser gießen, 30 Minuten ziehen lassen, abtropfen lassen. Um 1 EL zu verbrauchen. l. bis zu 5 mal am Tag.

Die Droge auf der Grundlage der Brennnessel hilft gut. 5 EL. l. Pflanze Blumen in eine Thermoskanne gießen, 500 ml kochendes Wasser gießen, 120 Minuten bestehen. Nach der angegebenen Zeit, entlasten und nehmen Sie 75 ml bis 3 mal pro Tag. Bei Allergien, mit Laktation, können Sie Infusionen von Viburnumsprossen trinken. Rohstoffe müssen zerkleinert und mit kochendem Wasser gegossen werden. Das Medikament sollte für 40 Minuten bestehen, dann filtern und nehmen 1/2 Tasse 2 mal am Tag.

Wenn eine Frau allergisch auf die Stillzeit ist, können Sie die Krankheit heilen. Es ist notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren und alle seine Empfehlungen zu befolgen.

Das Auftreten einer Allergie bei einer stillenden Mutter: Was tun?

Wenn die Allergie bei einer stillenden Mutter begann, was soll ich tun? Wenn die Hände eines winzigen und hilflosen Babys sind, fühlt sich eine junge Mutter verantwortlich für sein Leben. Und das ist völlig gerechtfertigt. Ein neugeborenes Kind ist in hohem Maße von der Mutter abhängig. Er muss nur den Klang ihres Herzens hören, ihre Wärme spüren und natürlich stillen. Stillen ist sehr wichtig. Neben Nährstoffen gibt Muttermilch dem Baby Immunschutz und Sicherheit. Es ist sehr angenehm, dem Neugeborenen an der Brust zu sein. Daher möchte jede Mutter ihr Baby um jeden Preis stillen.

Was aber, wenn meine Mutter gesundheitliche Probleme hat? Wenn es so unpünktlich eine Allergie gibt, wie wirkt sich das auf das Baby beim Stillen aus? Zuerst müssen Sie versuchen, das Problem auf nichtmedikamentöse Weise zu lösen. Schließlich kann jede Pille, die die Mutter beim Füttern nimmt, das Baby im Körper erreichen. Soweit es ihm schadet, ist es nicht immer klar. Aber vergeblich sollten Sie keine Risiken eingehen.

Stillende Mutterfütterung

Der erste Schritt besteht darin, Ihre Ernährung zu analysieren. Vielleicht wird die Allergie nach der Geburt durch den Verzehr eines Allergens verursacht. Wenn das Produkt bisher keine Allergien verursacht hat, können Sie es nicht sofort aus der Liste der Verdächtigen löschen. Geschwächt durch Schwangerschaft und Geburt kann der Körper gut mit einer Allergie auf das gewohnte Produkt reagieren. Daher sind mögliche Allergene aus der Ernährung ausgeschlossen. Die häufigsten Allergene: Honig, Zitrusfrüchte, Schokolade und bunte Süßigkeiten, Eier, Meeresfrüchte, Konserven. Oft gibt es eine Allergie gegen Milch und Milchprodukte. Bleiben die harmlosesten. In der Regel keine Allergien gegen Sauermilchprodukte, Buchweizen und Haferflocken, Gemüse und Obst, Grün oder Weiß, Rindfleisch und Brot verursachen.

Es ist notwendig, mehr zu meiner Mutter zu trinken. Mit schädlichen Giftstoffen herauskommen. Vorzugsweise reines stilles Wasser. Bright Soda kategorisch ausgeschlossen. Verwenden Sie keinen und gekauften Saft. Warte ein wenig. Gesundheitskrümel für stillende Mütter sind wichtiger als ihr eigener Komfort.

Wenn nach ein paar Wochen die Allergie bei der stillenden Mutter verschwunden ist, wird das Allergen unschädlich gemacht. Es bleibt zu bestimmen, welches der zurückgewiesenen Produkte das Problem verursacht hat. Es ist besser, ein spezielles Tagebuch zu führen, ohne das es schwer ist. Das Tagebuch legt das Datum der Einführung einiger der vorher zurückgewiesenen Produkte fest, und eine Reaktion wird beobachtet. Wenn nach ein oder zwei Wochen die Allergie nicht mehr auftritt, wird ein neues Produkt eingeführt. Sie sollten auch wissen, dass jedes Produkt Allergien auslösen kann. Daher ist es wichtig, einen Zustand zu erreichen, in dem die Anzeichen der Krankheit vollständig verschwinden. Wenn die Produkte fast alle ausgeschlossen sind und die allergische Reaktion nicht verschwindet, ist es möglich, dass das Allergen nicht unter den Produkten, sondern in der Luft ist.

Allergie saisonal oder Haushalt

Allergien können saisonbedingt sein: Pollen, Pappelflaum. Oder Haushalt: auf einer Staubflache, auf einer Wolle von Tieren oder unten in einem Kissen. Es ist notwendig, wiederum alle bekannten Non-Food-Allergene zu eliminieren. Es geht weniger darum, auf die Straße zu gehen, häufiger nass zu putzen, vorübergehend ein Haustier an Verwandte zu schicken und die Federkissen durch Kissen mit synthetischem Füllmaterial zu ersetzen. Wenn all dies geschieht und es keine Besserung gibt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Allergie ist eine Vergiftung des Körpers. Er reagiert auf das Allergen als Gift. Und ein langer Aufenthalt in diesem Zustand ist sowohl für die Mutter als auch für das Baby gefährlich. Darüber hinaus kann sich eine allergische Reaktion verstärken und neue, gefährlichere Formen der Gesundheit annehmen. Kann fehlerhafte Prozesse im Body ausführen. Es kann sich im Juckreiz der Haut, Hautausschläge manifestieren und kann die Form von Ekzemen annehmen. Es ist wichtig zu wissen, dass, wenn das Allergen nicht identifiziert und isoliert wurde, es nicht verzögert werden kann.

Das Arzneimittel gegen Allergien gegen stillende Mütter kann nur von einem Arzt verschrieben werden. Unabhängig davon, sich die Tabletten auf keinen Fall zu wählen, ist es unmöglich. Dies ist sehr gefährlich für die Gesundheit der Mutter und insbesondere für die Gesundheit des Babys.

Behandlung von Allergien nach traditionellen Methoden

Der Arzt verschreibt normalerweise eine Behandlung mit Antihistaminika, die die körpereigene Reaktion auf das Allergen reduzieren oder ganz eliminieren. Der Arzt wird feststellen, wie ernst der Zustand einer Mutter ist. In einigen Fällen können Sie mit Sorptionsmitteln tun. Es ist ein praktisch harmloses Medikament, das auf natürliche Weise entgiftet. Sorptionsmittel sind Lebensmittelfasern und gewöhnliche Kohle. Sie werden kein Kind verletzen. Aber manchmal kann ein Arzt eine ernstere Medizin verschreiben und Mutter zwingen, das Stillen zu stoppen. In diesem Fall können die Tabletten dem Kind schaden und die Mutter nicht behandeln.

Verzweiflung ist nicht notwendig, da es vielen Frauen gelingt, die Stillzeit während der Behandlung aufrechtzuerhalten und nach der Genesung wieder zu füttern.

Dazu müssen Sie regelmäßig Milch ausdrücken. Während die Milch gefragt sein wird, wird der Körper es produzieren. In einigen Fällen kann das Kind später die Brust selbst verlassen. So etwas passiert. Aber wenn Sie versuchen, Ihr Kind aus einer Flasche mit einem kleinen Loch zu füttern, wird die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns stark abnehmen. Die Tatsache, dass Babys eine Flasche bevorzugen, weil es leichter ist, Milch daraus zu extrahieren. Es ist schwerer, aus der Brust zu saugen. Daher, wenn es schwierig ist, das Baby aus der Flasche zu füttern, scheint die Brust nicht wie ein harter Test für ihn.

Behandlung von Allergien mit Kräutern

Allergien werden auch mit Kräutern behandelt. Kamille ist ein altbewährtes Werkzeug. Ein Esslöffel Blumen ist ein Glas mit kochendem Wasser gegossen und bestehen Sie 15 Minuten. Abkochung kann die juckende Haut spülen, Lotionen aus warmem Brei herstellen und drinnen wie Tee die Infusion leicht verdünnen. Schaden für das Kind von einer Tasse Tee, die von meiner Mutter getrunken wird, wird nicht sein. Verwenden Sie einfach die beliebten in der Pädiatrie-Serie. Nicht schlecht bei solcher Unruhe helfen die Bäder mit der Infusion der Nachfolge. Abwechselndes Trinken auch, wie Tee. Minze hat auch ähnliche Eigenschaften. Minzblätter nach dem Brauen werden nicht weggeworfen, sondern auf wunde Stellen aufgetragen - ein sehr wirksames Mittel. Solche Blätter verbleiben auf der Haut, bis sie vollständig getrocknet sind. Es ist gut, den Juckreiz und die Entzündung des Bades aus dem violetten Trichrom (Stiefmütterchen) zu entfernen.

Aber celandine stillende Mütter werden nicht empfohlen zu verwenden. Diese Pflanze ist giftig und kann nur von einem Arzt verschrieben werden. Es muss daran erinnert werden, dass Sie die Kräuter auch nicht missbrauchen können. Trinken Sie nicht in großen Mengen konzentrierte Aufgüsse von sogar ziemlich harmlosen Kräutern. Große Dosen eines Mittels können schädlich sein. Einige Kräuter können Allergien wie Calendula verstärken. Keine Risiken eingehen.

Gefährliche Formen der Allergie

Es gibt Zeiten, in denen Sie nicht eine Minute warten können. Keine Zeit, um nach einem Allergen zu suchen und Kräuterbäder zu machen. Zum Beispiel im Fall von Angioödem (Ödem von Quincke).

Es kann nach einem Bienenstich oder als Reaktion auf eine Chemikalie auftreten. Der Körper (oder das Organ) schwillt schnell an und der Körper hat eine starke Vergiftung. Dies erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt, Verzögerung ist tödlich gefährlich. Aber solche Fälle sind sehr selten.

Behandlung von Allergien mit Kräutern

Eine der häufigsten Autoimmunerkrankungen der Welt ist die Allergie. Überempfindlichkeit des körpereigenen Immunsystems kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten.

Unabhängig davon, welches bestimmte Allergen die körpereigene Reaktion provoziert, muss die Krankheit behandelt werden.

Verwenden Sie dafür nicht nur Medikamente, sondern auch Heilpflanzen.

Pflanzen in der Manifestation von Reaktionen

In der Natur gibt es viele medizinische Pflanzen, die helfen, Allergien loszuwerden.

Die bekanntesten sind:

Haben Sie auch Antihistamineigenschaften:

  • Himbeeren;
  • Lorbeer;
  • Pfingstrose ausweichen;
  • Sellerie.

Sehr gute Kräuter für Allergien, da die biologisch aktiven Komponenten in der Form sind, die der menschliche Körper benötigt.

Allergien können sich im Gesicht und am Körper manifestieren und verschiedene Substanzen hervorrufen.

Mit verschiedenen Manifestationen von Allergien können Sie verschiedene Pflanzen verwenden.

Auf der Haut

Verwenden Sie Kräuter von Allergien gegen die Haut in Form von Infusionen, Tinkturen oder Bäder.

Am effektivsten ist in diesem Fall die Reihenfolge:

  1. ein Esslöffel Kräuter wird in einen halben Liter Wasser gegossen;
  2. sie lassen sie zwei Stunden brauen;
  3. Infusionsfilter und verwenden Sie anstelle von Tee innen.

Bäder, die den Juckreiz entfernen, entlasten effektiv den Hautausschlag.

Ein gemeinsames Lorbeerblatt wird auch nützlich sein:

  • drei große Blätter müssen Sie zweihundert Milliliter kochendes Wasser gießen;
  • lass es zwei Stunden dauern;
  • trink ein Glas morgens und abends.

Auf dem Gesicht

Mit Allergien im Gesicht hilft Dill:

  • ein Teelöffel muss mit dreihundert Millilitern kochendem Wasser gebraut werden;
  • und darauf bestehen, eine Stunde;
  • Infusion sollte für einen Tag, aufgeteilt in drei Dosen, getrunken werden.

Lakritz-Dekokt kann für Kompressen verwendet werden:

  1. Leinentuch imprägniert mit Abkochung;
  2. gelten für den Ort, an dem der Ausschlag lokalisiert ist;
  3. Eine solche Kompresse wird für Ekzeme und Neurodermitis verwendet.

Auf dem Staub

Wenn eine Stauballergie dem Wasserlinsen-Sumpf hilft:

  1. es muss getrocknet werden;
  2. zu mahlen;
  3. und nehmen Sie einen Teelöffel vier Mal am Tag, mit Essen, mit viel Wasser.

Sie verwenden auch Schachtelhalm, der hilft, schädliche Substanzen aus dem Körper zu entfernen:

  1. Ein Teelöffel Schachtelhalm sollte mit kochendem Wasser 200 ml gegossen werden;
  2. und nachdem er eine Stunde genährt ist, trinke;
  3. Nehmen Sie die Infusion einmal täglich morgens ein.

Auf Pollen

Bei Pollenallergien wird folgende Sammlung verwendet:

  • 5 Stücke von Tausend-Tausendstel;
  • 4 Teile Löwenzahnwurzeln;
  • 3 Teile Johanniskraut;
  • und 2 Teile Schachtelhalm.

Vorbereitung:

  • Ein Esslöffel der Mischung wird mit kochendem Wasser 250 ml gegossen;
  • und eine halbe Stunde auf einem Dampfbad schmachten;
  • nach dem Abkühlen, Belastung;
  • und nehmen Sie dreimal täglich 70 Milliliter.

Das Rezept für die Himbeerwurzelzubereitung:

  1. 50 Gramm Himbeerwurzel werden in 0,5 Liter Wasser gegossen;
  2. und sie schmachten vierzig Minuten lang in einem kleinen Feuer;
  3. nehmen Sie zwei Löffel dreimal am Tag.

Arten von Heilkräutern aus Allergien

Vergiss nicht, dass die Kräuter die gleichen Medikamente sind und behandle sie mit Vorsicht.

Pflanzen sind von verschiedenen Arten, manchmal kann die gleiche Gattung sowohl medizinische als auch solche, die lebensbedrohlich sind, enthalten.

Und Heilpflanzen aus verschiedenen Familien und Gattungen sind ähnlich.

Kamille

In der Kamille enthält:

Es hat:

  1. entzündungshemmend;
  2. antimikrobielle Eigenschaft

Für Lotion aus Kamille:

  • ein halbes Glas Rohmaterial wird mit kochendem Wasser gegossen;
  • Warten bis die Blütenblätter anschwellen und eine homogene Masse werden;
  • die Masse ist leicht zusammengedrückt;
  • Legen Sie eine Schicht auf die Schnittgaze;
  • und falte den Umschlag;
  • Dieser Umschlag wird auf den betroffenen Bereich der Haut aufgetragen.

Für die orale Verabreichung:

  • ein Esslöffel Blumen sollte mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt werden;
  • und nach der Stunde wird verbraucht, indem man ein Drittel des Glases auf einmal einnimmt.

Foto: Kamille

Süßholz ist nackt

Die Zusammensetzung der Süßholzwurzeln umfasst:

  • Glycyrrhizin, geben Süße;
  • Flavonglykoside;
  • Bitterkeit;
  • Saccharose;
  • Glukose;
  • Asparagin;
  • und Vitamin C.

Die Pflanze hat:

  • Wundheilung;
  • Erweichung;
  • und schleimlösende Eigenschaften.

Um eine Abkochung vorzubereiten:

  • fünfzehn Gramm Wurzeln werden in ein Glas Wasser gegossen;
  • und kochen für zehn Minuten auf einem kleinen Feuer;
  • nach der Brühe leicht abkühlen, filtrieren;
  • Nehmen Sie einen Esslöffel bis zu vier Mal am Tag, bevor Sie essen.

Schafgarbe üblich

Die Schafgarbe enthält:

  1. Alkaloid ahilein;
  2. ätherisches Öl;
  3. Kampfer;
  4. Glycoside;
  5. Aminosäuren;
  6. Tannine.

Die Pflanze hat:

  • adstringierend;
  • Anästhesie;
  • antiallergisch;
  • entzündungshemmende Wirkung.

Für die Vorbereitung der Gegenwart ist es notwendig:

  1. eine Viertelstunde lang auf dem Dampfbad zwei Löffel Gras, mit kochendem Wasser gefüllt;
  2. beharren Sie eine halbe Stunde;
  3. Nehmen Sie morgens und abends ein Drittel Glas.

Foto: Schafgarbe

Abwechselnd

Die Zusammensetzung der Sequenz ist:

  1. Flavonoide;
  2. Tannine;
  3. Schleim;
  4. Cumarine;
  5. und ätherisches Öl.

Es hat ein sehr breites Wirkungsspektrum, es wird mit einer Vielzahl von Krankheiten eingenommen.

Die Sequenz hat:

  • entzündungshemmend;
  • diaphoretisch;
  • harntreibende Eigenschaft;
  • und stellt gestörten Metabolismus in den Hautkrankheiten wieder her.

In seiner Zusammensetzung gibt es Komponenten, die alle Symptome von Allergien entfernen.

Abkochungen, Infusionen und Tinkturen

Um die Brühe vorzubereiten:

  1. pflanzliche Rohstoffe werden mit Wasser geflutet;
  2. und in einem Wasserbad gekocht.

Vorläufig:

  • Kräuter werden mit kochendem Wasser gegossen;
  • und lass sie brauen.

Tinktur verwendet siebzig Prozent Alkohol oder Wodka.

Um die Brühe vorzubereiten:

  • Drei Löffel einer Umdrehung füllen sich mit einem Glas kochendem Wasser;
  • 15 Minuten in einem Wasserbad erhitzt;
  • nach einer halben Stunde Filter und als Antiallergikum, Linderung Symptome zweimal am Tag, die Hälfte des Glases verbraucht.

Für die Tinktur:

  1. 20 Gramm einer Umdrehung gießen Alkohol, die 100 ml benötigen;
  2. Bestehen Sie zwei Wochen an einem dunklen Ort;
  3. Nehmen Sie Teelöffel Tinktur dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein.

Für die Gegenwart ist es notwendig:

  • ein Teelöffel Umdrehung, die mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt ist;
  • Lass sie vierzig Minuten ziehen;
  • eine solche Infusion wird anstelle von Kaffee oder Tee verwendet.

Bäder

Bäder mit einem Streifen helfen, Hautausschläge und Juckreiz durch Allergien loszuwerden:

  1. in ein Drei-Liter-Gefäß 50 g Schnur geben;
  2. und kochendes Wasser an die Spitze gießen;
  3. Wickeln Sie die Dose mit einem Handtuch und bestehen Sie für mindestens drei Stunden;
  4. dann binden Sie den Hals mit Gaze und gießen Sie die Infusion in das Bad, das zuerst mit Wasser zu einem Drittel gefüllt werden muss.

Rohstoffe können wiederholt verwendet werden, nicht mehr als dreimal.

Um dies zu tun, ist es notwendig, kochendes Wasser in das Glas zu gießen und es für eine längere Zeit zu brühen.

Geräte

Wenn die Allergie in einem kleinen Bereich der Haut manifestiert ist, können Sie eine Lotion von der Schnur machen.

Dazu benötigen Sie:

  1. Grind das Gras gründlich;
  2. gießt kochendes Wasser;
  3. nachdem es aufgequollen ist, wird das pflanzliche Rohmaterial leicht gequetscht;
  4. und in Stoff eingewickelt;
  5. Gadgets aus der Sequenz sollten für eine halbe Stunde, mehrmals am Tag angewendet werden.

Hauptsalbe

Diese Salbe mit einer Schnur wird verwendet, um Allergien, Psoriasis zu behandeln:

  • 20 Gramm einer Umdrehung gießen ein Glas raffiniertes Öl;
  • verbrenne eine halbe Stunde bei schwacher Hitze;
  • nachdem es abgekühlt ist;
  • Öl wieder in Brand setzen;
  • und nach dem Kochen fügen Sie 20 Gramm Wachs und die Hälfte des Eigelbs eines hart gekochten Eies hinzu;
  • es sollte in kleinen Stücken hinzugefügt werden, weil die Salbe stark geschäumt ist;
  • Die Mischung muss durch Capron filtriert werden und abkühlen gelassen werden;
  • im Kühlschrank aufbewahren;
  • und wenden Sie nach Bedarf an.

Pfefferminze

Pfefferminzblätter enthalten:

  1. ätherisches Öl von Menthol;
  2. Keratin;
  3. und Flavonoide.

Es bietet:

  • antiseptisch;
  • beruhigende Wirkung;
  • lindert Juckreiz.

Vorbereitung:

  1. 10 Gramm Minze werden mit kochendem Wasser 200 ml gegossen;
  2. bestehen Sie vor dem Abkühlen;
  3. nehmen Sie eine Infusion von einer viertel Tasse vor den Mahlzeiten dreimal am Tag.

Foto: Pfefferminz

Kleewiese

Besitzt:

  • Anästhesie;
  • entzündungshemmende Wirkung.

Der Klee besteht aus:

  1. ätherisch wenig;
  2. Trifolin;
  3. Isotripholin;
  4. und fette Öle.

Kleesaft wird zur Behandlung allergischer Konjunktivitis eingesetzt.

Es wird aus frischen Blütenständen gequetscht und zweimal täglich in die Augen getropft.

Was sind homöopathische Präparate gegen Allergien? Die Antwort ist hier.

Drei-Farben-Violett

Die Zusammensetzung des Grases ist:

  • Rutin;
  • Saponine;
  • Weinstein;
  • Salicylsäure;
  • und Schleim.

Violett hat:

  • entzündungshemmend;
  • schleimlösende Wirkung.

Inside Verwendung einer Infusion, für deren Zubereitung:

  • 5 g Veilchen werden mit kochendem Wasser 200 ml gegossen;
  • und nach zwei Stunden Infusion;
  • nimm fünfundzwanzig Milliliter viermal am Tag.

Ledum

Ledum enthält:

  1. Tannine;
  2. Glycosid;
  3. Arbutin;
  4. ätherisches Öl.

Verwendet für:

  • Ekzem;
  • Insektenstiche;
  • Bronchialasthma.

Die Dosis kann nicht überschritten werden, die Pflanze ist giftig.

Für das Bad bereiten Sie die Infusion vor:

  1. fügen Sie 3 Esslöffel trockenes Rohmaterial zu einem Liter kochendem Wasser hinzu;
  2. nachdem es abgekühlt ist, gefiltert und dem Wasser hinzugefügt.

Für den internen Gebrauch:

  • ein Teelöffel Gras wird mit kochendem Wasser 500 ml gegossen;
  • in einer geschlossenen Schüssel für 6 Stunden bestehen;
  • Verwenden Sie dreimal täglich eine Viertel Tasse.

Brennnessel

Bekleidet sich gut mit einem Ausschlag durch eine Allergie verursacht.

Die Struktur beinhaltet:

  1. Ameise;
  2. Pantothensäure;
  3. und Tannine.

Brennnessel reinigt das Blut gut und stellt den Stoffwechsel wieder her.

Vorläufig:

  • ein Liter kochendes Wasser gießt dreißig Gramm Brennnessel;
  • und gib eine Stunde zu stehen;
  • verbrauchen Sie ein Drittel des Glases bis zu viermal pro Tag.

Himmlisch

Grasschöllkraut wird als wundheilendes, entzündungshemmendes Mittel in Form von Brühen, Infusionen und Bädern verwendet.

Das Schöllkraut enthält:

  • Alkaloide;
  • ätherisches Öl;
  • organische Säuren.

Vorläufig:

  • ein Teelöffel Gras wird mit kochendem Wasser 200 ml gegossen;
  • sie bestehen für drei Stunden;
  • Verwenden Sie zwanzig Milliliter dreimal täglich.

Roter Schneeball

Zur Behandlung von Allergien verwenden Sie:

Sie helfen, den Ausschlag und allergische Rhinitis loszuwerden:

  • ein halbes Glas Rohmaterial wird mit Wasser übergossen;
  • sie kochen für zehn Minuten;
  • Absudfilter;
  • konsumiere die Hälfte des Glases vier Mal am Tag.

Sellerie duftend

Selleriewurzel wird verwendet, um Bienenstöcke zu behandeln.

Dafür:

  • Die Selleriestängel müssen zerdrückt und gepresst werden;
  • Verwenden Sie es auf einem Esslöffel bis zu dreimal am Tag.

Sie können auch die Infusion verwenden, für die:

  1. Gießen Sie zwei Esslöffel Wurzel mit kaltem Wasser;
  2. lass es drei Stunden ziehen lassen;
  3. trinke ¼ Tasse dreimal am Tag.

Foto: Sellerie riechend

Entengrütze ist klein

Tinktur von kleinen Wasserlinsen wird verwendet, um zu behandeln:

  1. atopische Dermatitis;
  2. Neurodermitis.

Zur Vorbereitung:

  • ein Teelöffel Entengrütze ist mit fünfzig Milliliter Wodka gefüllt;
  • nach einer Woche an einem dunklen Ort;
  • nimm dreimal täglich 25 Tropfen.

Pfingstrosenkultur

Diese Pflanze hilft, allergische Rhinitis loszuwerden.

Um dies zu tun, benötigen Sie von der Wurzel:

  1. abziehen;
  2. spülen;
  3. trocknen;
  4. und verwenden Sie einen Teelöffel bis zu drei Mal am Tag.

Kräuter von Allergien für Kinder

Kleinkinder leiden oft unter Allergien.

Um es los zu werden, können Sie Kräuterbäder benutzen.

Für ihre am häufigsten verwendete Vorbereitung:

Sie sind:

  • Juckreiz lindern;
  • entfernen Sie den Ausschlag;
  • beruhige das Baby.

Anwendungsfunktionen

Ein Kind in Kräutern zu baden ist am besten, bevor man ins Bett geht.

Um ein Bad vorzubereiten, benötigen Sie:

  • Setze drei Esslöffel Kräutertee in ein Literglas;
  • gießt kochendes Wasser;
  • drei Stunden gehen lassen;
  • Der gekochte Aufguss wird in die Badewanne gegossen.

Es wird nicht empfohlen, das Baby länger als fünfzehn Minuten zu baden.

Bei Nahrungsmittelallergien kann das Kind einen Regenschirm-Centaury benutzen:

  • ein Teelöffel Kräuter wird in ein Glas kochendes Wasser gegossen;
  • und beharre acht Stunden lang;
  • am Morgen Filter;
  • Geben Sie dem Kind zweimal täglich einen Esslöffel.

Kontraindikationen

Es sollte daran erinnert werden, dass die Kräuter selbst als Allergene wirken können und mit Vorsicht verwendet werden sollten.

Bis zu zwei Jahren ist es ratsam, keine Kräutertees für den internen Gebrauch zu verwenden;

Um ein Kleinkind zu baden, ist es am besten, anfangs etwas Gras zu verwenden. Wenn es keine Reaktion gibt, können Sie das folgende Formular hinzufügen.

Kräuter ernten

Um die Wirkung zu verstärken und die Behandlung zu beschleunigen, wird die Sammlung von Heilkräutern verwendet.

Komponenten, die allergische Symptome lindern, ergänzen sich und ihre Wirkung wird verstärkt.

Anwendung

  • Sammlung wird für alle Arten von Allergien, einschließlich Allergie gegen Staub verwendet. Für zwanzig Gramm Gold eintausend, eine Schnur, Blumen von Kamille und Calendula und Minze. Der Teelöffel der Kollektion wird mit kochendem Wasser übergossen, die Stunde ist hartnäckig und ich nehme 0,5 Gläser dreimal am Tag. Der Behandlungsverlauf beträgt drei Wochen, dann machen Sie eine Pause.
  • mit der Allergie gegen Pollen von Pflanzen wird helfen, die folgende Sammlung zu bewältigen: einen halben Teelöffel Süßholzwurzel, und auf einem Löffel Kamille, Minze, Zapfen von Hopfen und Veilchen. Braue einen halben Liter kochendes Wasser und esse wie Tee. Nächste Woche musst du kein Lakritz hinzufügen.

Kontraindikationen

Pflanzliche Sammlungen gegen Allergien können nicht verwendet werden, wenn die Komponenten empfindlich auf Überempfindlichkeit reagieren.

Die Anwendung sollte mit einer kleinen Dosis beginnen und in Abwesenheit der Reaktion allmählich erhöhen.

Video: Behandlung mit Volksweisen

Behandlung von allergischen Kräutern bei stillenden Müttern

Während der Stillzeit sollte mit Vorsicht sein bezieht sich auf die Auswahl der Kräuter für die Behandlung von Allergien.

Um eine stillende Mutter zu behandeln, können Sie solche medizinischen Rohstoffe verwenden wie:

  1. Folge.
  2. Kamille.
  3. Eichenrinde.
  4. Brennnessel.
  5. Wasserlinse.
  6. Pfefferminze.
  7. Kleewiese.

Anwendung

Da die in Heilpflanzen enthaltenen Stoffe, zusammen mit Medikamenten, in die Muttermilch gelangen können, verwenden Sie Infusionen und Kräutertee-Extrakte nur mit Vorsicht, die therapeutische Dosis nicht überschreitend.

Mach die Brühe nicht zu konzentriert.

Wenn das Kind sehr klein und vollständig gestillt ist, können Sie externe Mittel in Form von Lotionen und Bädern verwenden.

Das sicherste Gras ist an der Reihe.

Um einen Teelöffel Kräuter vorzubereiten, gießen Sie die Kräuter mit kochendem Wasser, bestehen Sie und trinken Sie in kleinen Schlückchen. Infusion sollte bis zu dreimal am Tag konsumiert werden.

Kontraindikationen

In der Periode der Milchabsonderung ist nötig es die Tinkturen nach dem Alkohol abzugeben.

Absolut nicht Medikamente aus giftigen Kräuter, wie Rosmarin oder celandine erstellt worden ist.

Was ist nützlich für Absud für Allergien? Die Antwort ist weiter.

Was sind die Bewertungen der Verwendung von Brennnessel aus einer Allergie? Erfahren Sie mehr.

Häufig gestellte Fragen

In welchem ​​Gras badet das Kind?

Am häufigsten werden Allergien bei kleinen Kindern mit einer Schnur und Kamille behandelt.

Sie sind die sichersten und gleichzeitig wirksamsten zur Behandlung und Vorbeugung von allergischen Reaktionen.

Welche Kräuter helfen?

Es gibt kein Allheilmittel für Allergien.

Jede Person ist individuell, daher ist es für die Behandlung notwendig, einen Agenten auszuwählen, der zu Ihnen passt.

Bevor Sie mit der Behandlung mit Kräutern beginnen, sollten Sie immer einen Arzt aufsuchen.

Vor allem, wenn eine Behandlung für ein kleines Kind oder eine stillende Mutter erforderlich ist.

Wie behandelt man eine Allergie bei einer stillenden Mutter?

Eine Allergie bei einer stillenden Mutter ist eine nicht-permanente, temporäre spezifische Reaktion des Körpers auf die Wirkung eines Objekts (Allergens), das von der Immunität als fremd und feindlich wahrgenommen wird, und die Entwicklung von Antikörpern beginnt, dagegen anzukämpfen. Sehr häufig sind Allergien mit der Frühlingszeit verbunden, wenn es eine reichliche Blüte von Kräutern und Pflanzen gibt, die viele negativ reagieren. Von Allergien leiden 40% der Weltbevölkerung und diese Zahl wächst weiter: alle 10 Jahre verdoppelt sich die Zahl der Kranken. Die WHO argumentiert, dass die Allergie in naher Zukunft eine Geißel der Menschheit werden wird.

Stillende Patienten sind am anfälligsten für allergische Manifestationen. Wenn früher ein Anreiz für diese Frau vor der Entbindung gleichgültig war, dann kann mit GV die Reaktion des Körpers plötzlich heftig erscheinen. In diesen Fällen macht sich die junge Mutter Sorgen über Fragen zur Behandlung und darüber, ob es möglich ist, das Baby weiterhin mit Muttermilch zu füttern. Eine Allergie mit Milch wird nicht übertragen. Wenn das Baby und es einige negative Reaktionen gibt, ist es aufgrund seiner eigenen Veranlagung und direkten Kontakt mit dem Allergen.

Ursachen von Allergien bei Müttern

Allergie während des Stillens entwickelt sich, wenn die Immunzellen unsachgemäß reagieren, kann irgendein provozierendes Mittel werden. Es kann sein: Pollen von Pflanzen, Lebensmittelfarben, Tierhaare, Haushaltschemikalien, Haus- und Buchstaub, Schimmelpilze, Kosmetika, Lebensmittel, Medikamente.

Die Immunität einer jungen Frau wird durch die Geburt geschwächt, so dass sie für schädliche Wirkungen anfällig wird, insbesondere für Allergien.

Allergisches Stillen bei der Mutter kann zum ersten Mal auftreten und den Hintergrund des Vorhandenen verschlimmern. Wenn es unmittelbar nach der Geburt eines Kindes entwickelt wird, müssen Sie mit einer Überprüfung der Ernährung beginnen: einige Produkte müssen vorübergehend vollständig ausgeschlossen werden, sollten neue sorgfältig verabreicht werden, die Reflexion des Empfangs auf den Zustand des Babys und auf sich selbst überprüfen. Um dies zu tun, ist es praktisch, ein Tagebuch mit einer Aufzeichnung aller Änderungen zu haben.

  • Protein-Essen (Eier, Nüsse, Meeresfrüchte);
  • Kakao (Schokolade);
  • Honig und Zitrusfrüchte;
  • einige Beeren und Melonen (Erdbeeren, Himbeeren, Melonen).

Oft wird die Allergie durch physikalische Faktoren hervorgerufen - Kälte, Sonne. Trotz der Tatsache, dass es immer genug Quellen gibt, sind ihre Symptome im Allgemeinen die gleichen. Dies ermöglicht eine Lokalisierung der Pathologie.

Oft können symptomatische Manifestationen nur schwächen und dann periodisch wieder auftauchen. Dies ist die Entwicklung von chronischen Allergien. Es tritt bei einem nicht diagnostizierten Allergen auf. Die Aufgabe ist in diesem Fall, es zu finden und zu löschen.

Allergien können jene Frauen bedrohen, die während der Schwangerschaft und Stillzeit als gefährdet eingestuft wurden. Das sind Leute mit folgenden Zuständen:

  • mit hohem Blutdruck;
  • mit Erkrankungen der Nieren;
  • mit einem Hang zu Ödemen.

Nach der Entbindung kann das Spektrum der Reizstoffe unerwartet auf stillende Mütter übergreifen. Frauen mit Allergien sind in der Lage, die Neigung ihrer Kinder zu häufigen ARI zu feiern.

Symptomatische Manifestationen

Manifestationen der Allergie während der Stillzeit können allgemein und lokal sein. Letztere äußern sich in Form von allergischer Rhinitis, Konjunktivitis, Bronchospasmus, Otitis, Hautausschlägen in Form von Dermatitis und Ekzemen. Es ist notwendig, sich an folgendes zu erinnern:

  1. Allergische Rhinitis manifestiert sich durch Schwellung, Rötung, Niesen, verstopfte Nase, eine Fülle von klaren Ausfluss.
  2. Die allergische Konjunktivitis ist durch Reißen, Hyperämie der Bindehaut, Juckreiz und brennende Augen gekennzeichnet.
  3. Bronchospasmus - Durch Verengung der Bronchien entsteht ein Erstickungsgefühl, Atemnot und Keuchen.
  4. Bei einer Otitis kommt es zu Steifheit in den Ohren, Schwellungen der Ohren.
  5. Allergische Dermatitis - rote Flecken, Juckreiz, Blasen an jeder Stelle des Körpers und der Schleimhäute. Eruptionen bei einer stillenden Mutter sind häufiger am Bauch, an den Armen, am Hals lokalisiert. B 60% der allergischen Episoden bei Müttern haben die gleichen Anzeichen und bei ihren Babys - dies ist meist eine erbliche Veranlagung.

Darüber hinaus verursacht konstant ausgeprägte Juckreiz Nervosität, Schlafstörungen. Hautmanifestationen (Urtikaria) können akut und chronisch sein. Die erste Form ist die unmittelbare Reaktion des Körpers auf die Aufnahme eines Allergens. Es dauert von 2 Stunden bis 2 Tage.

Chronische Allergie fließt wellenförmig. In diesem Fall werden alle akuten Symptome periodisch wiederholt. Es ist schwer zu behandeln, weil eine allgemeine Sensibilisierung bleibt und wenn die Reaktion auf einen Reiz beseitigt wird, kann eine Allergie gegen einen anderen auftreten. Zusätzlich kann die Reaktion selbst mild oder schwer sein. Im ersten Fall gibt es eine laufende Nase, Rötung der Augenlider und Bindehaut, in einigen Bereichen einen leichten Hautausschlag.

Eine schwere Allergie ist mit der Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks gefährlich.

Dies ist das Ergebnis der Ausbreitung der Urtikaria auf die Schleimhäute, mit der Entwicklung der Erstickung, führt das Larynxödem zu einer Verengung der Atemwege. Der Patient verliert das Bewusstsein und er ist von einem Kollaps gekennzeichnet. Symptome von Allergien sind immer flüchtig, und in der Medizinschrank sollten diese Frauen Antihistaminika haben. Es ist unmöglich vorherzusagen, wie die Allergie diesmal verlaufen wird.

Natur der Manifestationen

Manifestationen können respiratorisch, gastrointestinal und kutan sein. Also, Sie müssen sich an Folgendes erinnern:

  1. Respiratorisch - sie entwickeln sich normalerweise zu kleinen Allergenen wie Pollen, Staub. In der Nase ist starker Juckreiz, reichlich wässrige Rhinitis, Niesanfälle, trockener Husten. Symptome treten sofort auf, können plötzlich, in Form von Asthma und ganzjähriger Rhinitis saisonal oder dauerhaft auftreten. Im Gegensatz zu ARVI gibt es bei einer solchen Rhinitis keine Temperatur. Wenn sich das Larynxödem entwickelt (Quincke), dann ist dies eine dringende Bedingung bei der Reanimation.
  2. Gastrointestinale Manifestationen - entstehen auf Lebensmitteln. Verdauungsstörungen in Form von Krämpfen, Erbrechen und sogar Darmblutungen.
  3. Hauterscheinungen - ein Hautausschlag, können bei der Mutter und dem Baby beobachtet werden. Wenn das Allergen in der Muttermilch gefunden wird, hat das Baby einen Ausschlag am Körper, seborrhoische Krusten am Kopf, Windelausschlag, auch bei guter Pflege. Atopische Dermatitis kann sich entwickeln. Die Behandlung von Allergien bei solchen Müttern kann zu Hause durchgeführt werden. Notwendig sind: eine kohlenhydratarme Diät und Einnahme von Antihistaminika (AHP). Die Allergie selbst besteht nicht.

Prinzipien der Behandlung

Die Hauptprinzipien der Behandlung von Allergien sind die Beseitigung der irritierenden Faktor, die Verwendung von Antiallergika, die Beseitigung von Juckreiz. Was ist von einer Allergie möglich? Wenn möglich, ist es besser, Sprays und Inhalationen, Salben zu verwenden, dann wird die Wirkung des Medikaments lokal sein und es wird nicht in den allgemeinen Blutkreislauf und die Milch fallen. Alle Medikamente gegen Allergien beeinflussen in der Regel den Hauptverursacher der Symptome - Histamin - und neutralisieren sie, für die sie ihren Namen haben. Drei Generationen dieser Medikamente wurden bereits entwickelt, sie werden ständig verbessert mit einer Verringerung der Nebenwirkungen.

Der erste von ihnen verursachte starke Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Blockierung, Schwere im Kopf und Schwäche, trockener Mund, Übelkeit, Verstopfung. Sie konnten nicht von denen benutzt werden, die aufgrund ihrer Arbeit eine erhöhte Aufmerksamkeit und Schnelligkeit der Reaktionen hätten zeigen müssen. Darüber hinaus verursachten sie und Sucht (mehr als 5 Tage, sie konnten nicht genommen werden). Die heutigen Heilmittel haben solche Nebenwirkungen nicht mehr.

Die erste Generation ist Tavegil, Diazolin, Suprastin, Fenkarol. Diese Medikamente werden weiterhin verwendet, aber nicht im Fall der Laktation. Trotz ihrer Wirksamkeit werden sie nur in akuten Notfällen eingesetzt.

Von der Allergie während des Stillens zeigten sich Medikamente der zweiten Generation - Loratadin (Claritin), Cetirizin (Zodak), Astemizol, usw. - gut, wobei die ersten beiden Medikamente besonders für HS empfohlen werden. Sie haben diese Nebenwirkungen nicht, verursachen keine Schläfrigkeit, beeinträchtigen aber die Arbeit des Herzens und der Blutgefäße mit der falschen Dosis schlecht.

Antiallergika der zweiten Generation sind voll für die Laktation geeignet.

Sie binden weitgehend an Blutproteine ​​und gelangen in geringen Mengen in die Milch. Alle erwähnten Mittel wurden in Großbritannien und Amerika vollständig untersucht, sie gelten als absolut sicher und ungiftig für das Baby und die Mutter. Sie rufen auch keine Süchte hervor.

Die dritte Generation - L-CET (Aleron), Erius (Eden), Levocetirizin, Eltset usw. Welche Auswirkungen haben sie? Sie sind am effektivsten, sie beeinflussen das Herz nicht. Sie geben ein schnelles Ergebnis, sie haben einen vielseitigen Antiallergiemechanismus. Sie können für eine lange Zeit genommen werden. Diese Medikamente werden in der Stillzeit verwendet.

Vielleicht die Ernennung von homöopathischen Mitteln (Urtica urens, Rhinital). Sie haben keine heilende Wirkung, potenzieren aber gleichzeitig die Einnahme anderer Medikamente gegen Allergien. Die gleichen Eigenschaften haben die Ernennung von Calciumpräparate in Injektionen.

Kann die Autolymphozytotherapie unterstützen - ein effektiver Weg, Allergien vollständig zu beseitigen.

Im Körper der Frau werden ihre eigenen Lymphozyten eingeführt, auf besondere Weise gereinigt, so dass sie Allergien heilen können. Eine solche Therapie wird verwendet, wenn es unmöglich ist, die Art des Stimulus zu bestimmen. Während der Stillzeit ist die Methode nicht anwendbar, kann aber während der Schwangerschaft durchgeführt werden. Die Einnahme von Tabletten allein hilft nicht bei der Behandlung von Allergien, es sollte mit der richtigen Ernährung und Entgiftung des Körpers kombiniert werden.

Als sehr erfolgreich erwiesen sich Allergie, Dinox, Telfast usw. Bei der Milchbildung dringen Wirkstoffe in geringen Mengen in die Milch ein, die Präparate haben eine ausgezeichnete antiallergische Wirkung. Aldetsin - ein Mittel, das durch Inhalation (der Wirkstoff Beclomethason) verwendet wird, in das Blutplasma wird auf ein Minimum reduziert. Nebenwirkungen, wenn es bei Kindern eingesetzt wird, sind laut WHO-Liste nicht mit der Laktation vereinbar.

Bei HS können AHP der zweiten Generation und einige SCS verwendet werden: Loratadin, Claritin, Cetrin, etc. Das Medikament tritt in einer unbedeutenden Menge in die Muttermilch ein, der Hauptteil davon hat mit der Allergie im Körper der Mutter zu kämpfen.

Präparate der ersten Generation von Antihistaminika (die bereits 1936 hergestellt wurden und noch verwendet werden) werden für die Pflege nicht empfohlen, zum Beispiel Suprastin (Chloropyramin), Diazolinum, Pipolphen.

Sie sind nicht gründlich in Bezug auf die Auswirkungen auf das Baby und die Stillzeit der Mutter erforscht.

Suprastin kann zu einer Abnahme der Milch führen. Diese Medikamente in der Stillzeit können Schläfrigkeit in der Mutter und Baby, bis zum Stupor des Babys und Ablehnung der Brust verursachen. Wenn sie zur Aufnahme gezwungen werden, ist es nicht empfehlenswert, dass die Mutter mit dem Kind schläft. Diese Mittel können nur bei akuter lebensnotwendiger Notwendigkeit (bei akuten allergischen Reaktionen) für eine Frau mit der Bedingung der vorübergehenden Beendigung der Fütterung verwendet werden.

Der behandelnde Arzt verschreibt der stillenden Mutter keine Präparate, die Theophyllin enthalten (Ventaks, Durofilin, Teetard usw.): Sie beeinträchtigen das Baby in den ersten 6 Lebensmonaten negativ. Um Allergien zu behandeln und die Ausscheidung von Reizstoffen aus dem Körper zu erhöhen, kann die Ernennung von Enterosorbenten erfolgen: Polysorb, Enteros-Gel, weiße Aktivkohle, Kleie, Alumogel.

Was soll ich tun?

Wenn nach der Behandlung mit den Antiallergika der Kontakt wieder mit dem Stimulus auftritt, wird die ganze Wirkung der Therapie verschwinden - das ist die Schwierigkeit der Beseitigung der Krankheit. Was ist mit der saisonalen Natur der Allergie zu tun? Wenn die Pathologie von ähnlicher Art ist (Pollinose), ist es notwendig, bestimmte Regeln während solcher Zeiträume einzuhalten:

  • versuche, zu Hause in der Komfortzone zu bleiben;
  • Geh nicht bei dem trockenen, windigen Wetter und in der Hitze hinaus;
  • Bei der Rückkehr von der Straße ist es notwendig, die Kleidung zu wechseln, um keine Pollen in die Wohnung zu bringen;
  • wasche deine Nase mit Kochsalzlösung;
  • regelmäßige Nassreinigung zu Hause durchführen;
  • Vergiss nicht die richtige Diät.

Bei Bronchialasthma werden Medikamente mit einem Albuterolgehalt in Form von Inhalationssprays verwendet - dies ist für ein Baby völlig unbedenklich. Viele moderne Mittel der Allergie sind absolut harmlos für das Baby. Daher sollte die Mutter ihre Symptome nicht vertragen, sondern sofort die Medizin einnehmen.

Urtikaria ist die deutlichste Manifestation der Hautallergie, für jeden dritten Bewohner der Erde hat sie notwendigerweise stattgefunden. Auf der Epidermis befinden sich große rote und rosa Flecken, die stark jucken, sich miteinander vermischen und schnell Blasen bilden, die einer Brennnessel ähneln. Lokale Präparate aus Allergien - Fenistil-Gel, Elokom, Advant, Sinaflan, etc. - sind sehr hilfreich.Ein sehr wirksames Spray für Allergien in der Pflege ist Nazonex - es ist völlig ungiftig für das Baby.

Folk Behandlung

Die Phytotherapie erfordert notwendigerweise die Konsultation eines Arztes, da die Wirkung von Kräutern auf das Baby unvorhersehbar bleibt. Um den Juckreiz zu entfernen, können Sie ein Bad mit einer Wendung nehmen, Kamille, Ringelblume, Rinde der Eiche. Aber das sollte nicht oft gemacht werden, da die Kräuter die Haut trocknen. Samen und Ringelblumenbrühen können von den Müttern nach innen genommen werden, aber der Druck ist stark reduziert. Daher ist es besser, den Einsatz von Phytotherapie für den Zeitraum von GV zu verschieben.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn Mama Tabletten trinkt, aber alles isst, wird der Sinn von einer solchen Behandlung nicht eindeutig sein. Bei negativen Reaktionen muss sich eine Frau an eine hypoallergene Diät halten. Wenn mit dem Heranwachsen des Babys die Ernährung der Mutter erweitert wird, sollte der Prozess schrittweise erfolgen, wobei der Zustand des Kindes und seine Gefühle zu berücksichtigen sind. Wenn die neuen Produkte, wenn sie in die Diät eingeführt werden, Hautausschläge an Händen und Bauch, Rötung der Wangen, Schälen an den Knien und Ellenbogen verursachen, sollte die Fütterung der Mutter den Gebrauch dieses Produkts für mindestens einen Monat verschieben, dann kann der Versuch sorgfältig wiederholt werden.

Wenn alles ohne Exzesse ablief, müssen Sie das Produkt immer noch aus kleinen Portionen konsumieren und schrittweise erhöhen.

Achten Sie darauf, genug Wasser zu trinken - bis zu 2 Liter pro Tag. Geräuchert, gebraten, Meeresfrüchte, Fisch Kaviar, Eier, Honig, Nüsse, Pilze, Kaffee, Schokolade, Kakao, Früchte von rot und orange, Zitrusfrüchte, Kiwi, Ananas, Marinaden sind völlig ausgeschlossen.

Dasselbe gilt für Säfte: Wenn Menschen Ladenprodukte, selbst von den nützlichsten Früchten, trinken, denken sie nicht daran, wie viel Zucker sie haben (in einer Packung von etwa 28 Stück), Duftstoffe, Konservierungsstoffe. Eine attraktive Wurst- und Wurstsorte bietet Natriumnitrit - ein starkes Allergen. Sauermilchprodukte mit langer Haltbarkeit enthalten auch Konservierungsstoffe.

Wenn das Kind selbst anfällig für Allergien ist, hilft die Muttermilch dem Kind, sich an Reizstoffe zu gewöhnen.

Als eine Prophylaxe sollte empfohlen werden, das Allergen auf irgendeine Weise loszuwerden (obwohl dies vorher identifiziert werden muss). Das Vorhandensein des Reizes wird die Behandlung unwirksam machen.

Zu Hause werden Staubsammler los: schwere schwere Gardinen, Teppiche, Polstermöbel und textile Spielzeuge. Es ist unerwünscht, hausgemachte Blumen in Töpfen zu haben - sie tragen zur Verbreitung von Schimmelpilzen bei. Bettwäsche, Bücher sollten nur in geschlossenen Schränken aufbewahrt werden. Im Haus sollten junge Mütter keine Haustiere haben: Geben Sie sie ihren Verwandten. Reinigen Sie den Raum drinnen ohne Chemikalien, anstelle von Pulvern, verwenden Sie Waschseife, sauberer Lufterfrischer und Aerosole. Du kannst eine junge Mutter auch nicht zum Passivraucher machen, es sollten keine Leute mit dieser schlechten Angewohnheit im Haus sein.