Search

Was ist Laktose, was ist schädlich und nützlich für den Körper?

Wenn Milch vor einigen Jahren als eines der nützlichsten Nahrungsmittel galt, hat sich heute die Situation geändert, und zwar vor allem, weil sie Laktose enthält. Der Nutzen und der Schaden dieser Substanz wurden lange von Wissenschaftlern und Ernährungswissenschaftlern untersucht, aber die Streitigkeiten darüber klingen immer noch nicht ab. Um zu verstehen, ob Sie Ihr Lieblingsprodukt (und nicht nur das) aufgeben müssen, müssen Sie die Eigenschaften von Laktose verstehen. Zu diesem Zeitpunkt sollte besonders auf junge Eltern und Menschen geachtet werden, die sich nach dem Verzehr von Milchprodukten unwohl fühlen.

Eigenschaften von Laktose

Laktose ist eine natürliche organische Verbindung, die als eine Gruppe von Kohlenhydratsacchariden klassifiziert wird. Die Substanz ist in der Zusammensetzung aller Milchprodukte vorhanden, aufgrund dessen, was in den Menschen es zunehmend "Milchzucker" genannt wird. Trotz der Tatsache, dass die Existenz von Laktose vor mehreren Jahrhunderten bekannt war, interessierte sich sein Einfluss auf den Gesundheitszustand der Menschen in letzter Zeit. Dies ist besonders wichtig bei der Fütterung von neugeborenen Kindern, die manchmal eine Unverträglichkeit gegenüber dem Produkt zeigen.

Laktose wird nach der Einnahme nicht verdaut, sondern in Komponenten - Glukose und Galaktose - zerlegt. Dies geschieht unter der Einwirkung eines speziellen Enzyms, der Laktase. Einzigartig in Eigenschaften der Substanz in minimalen Mengen wurde sogar in Mandeln, Rüben und Kohl gefunden. Die chemische Verbindung hat viele nützliche Eigenschaften, aufgrund derer die Lebensmittelhersteller sie zunehmend ihren Produkten hinzufügen.

Nützliche Eigenschaften von Laktose

Heute kann Laktose nicht nur in traditionellen Milchprodukten gefunden werden. Es ist oft in Nougat, Trockenmilch Formeln, Schokolade, Eis, Cremes, Grieß, Sahne, Kakao, Backwaren, Joghurts und Käse enthalten. Diese Beliebtheit der Substanz beruht auf einer eindrucksvollen Liste ihrer nützlichen Eigenschaften:

  • Es ist eine ausgezeichnete Energiequelle und verleiht dem ganzen Produkt solche Eigenschaften.

Hinweis: Befürworter einiger moderner Lebensmittelsysteme fordern die vollständige Aufgabe von Milchzucker und ersetzen ihn durch pflanzliche Analoga. In manchen Fällen wirkt sich dies positiv auf die Gesundheit eines Menschen aus. Aber es gibt Situationen, in denen solche Veränderungen zu negativen Konsequenzen führen. Entscheiden Sie sich für Modetrends, müssen Sie auf die Reaktion Ihres Körpers hören.

  • Laktose ist ein ideales Nahrungsmittel für nützliche Lactobacilli, die den Darm bewohnen. Die Verwendung von Milch und allen anderen Produkten stellt die Problemmikroflora wieder her oder verbessert sie.
  • Milchzucker wirkt sich auch auf das Nervensystem positiv aus. Nicht umsonst nutzen die Menschen ein gutes Mittel, um ihre Stimmung zu heben - ein Glas leicht warmer Milch. Und wenn Sie vor dem Schlafengehen ein warmes Getränk trinken, ist eine vollständige und hochwertige Erholung garantiert.
  • Die chemische Zusammensetzung und die physikalischen Eigenschaften von Laktose lösen eine effektive Prävention von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems aus.
  • Eine andere Substanz trägt zur Stärkung der Immunität bei, erhöht die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegenüber den negativen Auswirkungen externer Faktoren.
  • Wir dürfen nicht vergessen, dass Laktose für die Normalisierung des Kalziumstoffwechsels notwendig ist. Es fördert auch die normale Aufnahme von Vitaminen der Gruppe B und C durch den Darm.

Im Allgemeinen ist Laktose nach Ansicht von Experten in jeder Hinsicht nützlich und notwendig für die Körpersubstanz. Der potentielle Schaden einer chemischen Verbindung wird nur im Falle seiner Intoleranz bemerkt. Glücklicherweise ist diese Besonderheit des Organismus bei den Europäern äußerst selten.

Schaden von Laktose und seiner Intoleranz

Manche Menschen im Körper haben einen Mangel an dem Enzym Laktase, das Laktose in seine Bestandteile zerlegen muss. Manchmal wird es in der richtigen Menge produziert, aber es stellt sich heraus, dass es inaktiv ist. Wenn die Stoffe in der Zusammensetzung des Milchzuckers bei Bedarf nicht vom Körper aufgenommen werden, kann dies zur Entwicklung solcher Probleme führen:

  1. Laktose reichert sich im Darm an und provoziert eine Flüssigkeitsretention. Vor diesem Hintergrund können Durchfall, Blähungen, Blähungen und unkontrollierte Freisetzung von Gasen auftreten.
  2. In Fällen, in denen Laktose zu schnell von der Schleimhaut des Dünndarms absorbiert wird, beginnen die Zerfallsprodukte in ihre Höhle freigesetzt zu werden. In Form sind sie Giftstoffe, die den Körper vergiften können. Als Ergebnis beginnt die Person, Symptome zu zeigen, die einer Nahrungsmittelallergie ähneln.
  3. Milchzucker, der nicht vom Darm verdaut und ausgeschieden wird, wird zum Nährboden für pathogene Bakterien. Diese Fäulnisprozesse können den Gesundheitszustand beeinträchtigen.

Die Ursache für den Laktasemangel ist in den allermeisten Fällen die genetische Prädisposition für die Pathologie, die sich in der Kindheit manifestiert. Aber in einigen Fällen verlangsamt sich die Synthese des Enzyms Laktase durch den Körper mit dem Alter. In diesem Fall wird die Diagnose eines erworbenen Fehlers diagnostiziert.

Einige Leute glauben, dass Laktoseintoleranz und Milchallergie verschiedene Namen für eine Diagnose sind. In der Tat sind dies völlig unterschiedliche Zustände, von denen jeder einer besonderen Behandlung bedarf und zur Entwicklung verschiedener unangenehmer Folgen führen kann. Wenn eine Person, die eine Laktoseintoleranz hat, Milch trinkt, wird sie im schlimmsten Fall eine leichte Lebensmittelvergiftung loswerden. Bei einer Allergie auf ein Getränk wird alles viel schlimmer, selbst die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ausganges ist nicht ausgeschlossen.

Gib deine Lieblingsspeisen nicht auf, bis eine genaue Diagnose gestellt wurde. Um sich darin zu engagieren, sollte der Experte, nachdem er einige Analysen und Forschungen ausgeführt hat,. Nach den Ergebnissen der Untersuchung kann dem Patienten eine spezielle Diät verordnet werden, deren Zusammensetzung von der Intensität der Produktion des gewünschten Enzyms durch den Organismus abhängt.

Verwendung von Laktose in der Diätetik

Heute folgen nur wenige Menschen dem Konsum von Milch und Milchprodukten pro Tag. Ernährungswissenschaftler empfehlen auch, auf diesen Punkt zu achten, wenn Sie eine Reihe von unangenehmen Bedingungen loswerden und die Lebensqualität verbessern wollen. Nach Expertenmeinung sieht die tägliche Norm von Laktose und Milch für Kinder und Erwachsene folgendermaßen aus:

  • Kinder sollten etwa 2 Gläser Milch pro Tag trinken oder sie durch die gleiche Menge an Milchprodukten ersetzen.
  • Für Erwachsene sollte der erste Indikator 2 mal erhöht werden, und der zweite - in anderthalb.
  • Die tägliche Norm von Laktose ist 1/3 der täglichen Glukose-Norm. Wenn die Altersanforderung für Glukose 150 g ist, dann in Laktose - 50 g.

Natürlich ist es nicht so einfach, all diese Indikatoren zu berechnen, und es ist noch schwieriger, die Einhaltung des Plans zu überwachen. Die Praxis zeigt, dass der Überschuss und der Mangel an Laktose im Körper leicht durch solche Symptome bestimmt werden können:

  1. Mangel an Substanz wird auf Apathie, Lethargie, schlechte Laune, Fehlfunktionen des Nervensystems hinweisen.
  2. Überschüssige Laktose manifestiert sich in Form von losem Stuhl oder Verstopfung, Blähungen, Völlegefühl, Allergien und allgemeinen Zeichen der Vergiftung des Körpers.

Moderne Frauen und Männer greifen zunehmend auf eine laktosearme Ernährung zurück. Es wird verwendet, um den Körper zu reinigen, überflüssige Pfunde loszuwerden und die Immunität zu stärken. Milchprodukte, reich an Mineralien, Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten, befriedigen den Hunger perfekt. Es ist bemerkenswert, dass Laktose nicht die Freisetzung von Insulin ins Blut verursacht, so dass es keine Gewichtszunahme verursachen kann. Der Ansatz wird am besten in Form von Mono-Diät verwendet, dann gibt es schnelle und offensichtliche Ergebnisse.

Es sei darauf hingewiesen, dass Milchprodukte mit Profil, in denen keine Laktose enthalten ist, nicht die gleiche Wirkung erzielen können. In ihnen wird Milchzucker durch normalen Zucker ersetzt, was zu einer Gewichtszunahme führt.

Merkmale der Auswahl von Produkten mit Laktoseintoleranz

Wenn Sie eine Diät auf Intoleranz zu Laktose vorbereiten, müssen Sie sich an diese Nuancen erinnern:

  1. Es ist nicht notwendig, Milch abzulehnen, es ist genug, um sein angepasstes Analog zu kaufen, das keinen Milchzucker enthält. Das Produkt ist entgegen der landläufigen Meinung für Erwachsene und Kinder absolut harmlos. In diesem Fall enthält es alle anderen für den Körper notwendigen Substanzen.
  2. Gib nicht die häufigsten Hartkäse auf. Sie sind vom Körper gut verträglich und mit einem Mangel an Laktase. Aber im Fall von Weichkäse und Hüttenkäse wird nach Profilprodukten suchen müssen.
  3. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass je höher das Produkt ist, desto höher der Laktose-Index. Je länger es jedoch gereift ist, desto weniger Milchzucker bleibt.
  4. Wenn Sie möchten, können Sie Cremes, Joghurts und andere Milchprodukte ohne Laktose finden. Im Geschmack unterscheiden sie sich nicht von traditionellen Analoga, daher müssen Sie sich nicht die Lieblingsbestandteile der Diät versagen.

Wenn Sie sorgfältig die Eigenschaften von Laktose studieren, wird klar, dass es für den Körper in allen Phasen seiner Entwicklung notwendig ist. Denken Sie nicht, dass Milch nur in der Kindheit, während der Bildung des Skeletts und der Zähne getrunken werden sollte. Für Erwachsene ist es nicht weniger notwendig, Gehirnaktivität und Energie zu stimulieren. Bei älteren Menschen sollte die Menge der konsumierten Produkte reduziert werden, aber Sie sollten sie nicht vollständig aufgeben, wenn keine Anzeichen dafür vorliegen.

Laktoseintoleranz bei Erwachsenen und Kindern: Symptome

Laktose ist eine Substanz, die mit Polysacchariden verwandt ist. Es wird hauptsächlich in Milchprodukten gefunden. Der menschliche Körper kann Laktoseintoleranz haben. Dies ist auf das Fehlen eines basischen Enzyms zurückzuführen, das die Laktose im Darm abbaut und dessen weitere Verdauung, die Laktase, fördert. Manchmal fehlt dieses Enzym vollständig im Körper. Wenn das Milchprodukt mit einem Mangel an Laktase noch in den Körper gelangt, gibt es unangenehme Empfindungen im Magen. Das Leben ist nicht bedroht, aber der Patient wird die Gezeiten der Schwellung, Strenge usw. spüren.

Die gleichen Symptome können bei bestimmten Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes auftreten. Eine wichtige Rolle spielt daher die Diagnose der Intoleranz, die es ermöglicht, die Laktoseintoleranz genau zu bestimmen.

Ursachen der Krankheit

Diese Krankheit kann angeboren oder erworben sein. Im ersten Fall manifestiert sich die Pathologie nach der ersten Fütterung des Babys, wenn Muttermilch oder die erworbene Milchform Intoleranz verursacht. Eine Person kann die Krankheit während des ganzen Lebens bekommen, die Ursache dieses Phänomens kann als verschiedene Faktoren dienen.

Die Ursachen der Laktoseintoleranz bei der Geburt sind noch nicht vollständig geklärt. Laut Statistik zeigt sich, dass die Pathologie am häufigsten die Bewohner afrikanischer und asiatischer Länder sowie die Menschen im Süden und die Juden betrifft. Es gibt Fälle, in denen das Enzym Laktose nicht nur klein ist, sondern im Allgemeinen auch nicht im Körper vorhanden ist. Dies wird in Nordamerika beobachtet.

Der hereditäre Faktor hat auch einen großen Einfluss auf das Vorhandensein von Intoleranz. Wenn bei einem Neugeborenen einer oder beide der Eltern an einer Allergie gegen Milchprodukte leiden, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Kind eine Intoleranz hat. Eine große Chance, eine angeborene Krankheit bei Kindern zu bekommen, die vor dem Begriff geboren sind.

Im Falle der erworbenen Pathologie beeinflussen die folgenden Faktoren das Auftreten der Krankheit:

  • übermäßiger Konsum von Milch und Milchprodukten;
  • Darmerkrankung;
  • Mangelernährung und Lebensstil;
  • Anwesenheit von Würmern;
  • nervöse Spannung.

Die Krankheit hat in den meisten Fällen Menschen älter und älter ausgesetzt. Manchmal erscheint Pathologie im schulpflichtigen Alter. Bei Kindern kann es ohne ersichtlichen Grund zu einer Verletzung des Laktase-Spiegels kommen und es äußert sich als Milchallergie.

Es gibt Fälle, in denen beide Formen zu einer kombiniert werden: Eine Person hat eine genetische Prädisposition für Intoleranz, die im Erwachsenenalter durch äußere Faktoren hervorgerufen wurde. Dies kann in 20 oder mehr Jahren geschehen.

Wo ist Laktose enthalten?

Laktose kommt hauptsächlich in Milch und Milchprodukten vor. Manchmal wird Laktose mit künstlichen Mitteln aufgenommen.

Produkte mit natürlichem Saccharidgehalt:

Produkte mit künstlich zugesetzter Lactose:

  • Wurst;
  • Würstchen;
  • Schinken;
  • Marmelade;
  • Süßigkeiten: Süßigkeiten, Kuchen, Kekse;
  • Fast Food;
  • Fast Food;
  • Geschmacksverstärker;
  • Soßen;
  • Gewürze;
  • Schokolade;
  • Lebensmittelzusatzstoffe;
  • Eiscreme;
  • Kaugummi;
  • Halbzeuge.

Symptome einer Laktoseintoleranz

Achten Sie auf die Symptome des Magen-Darm-Traktes

Die Schwere und das Unbehagen nach dem Essen ist ein eher unscharfes Symptom, bei dem es selten möglich ist, die Krankheit zu lokalisieren. Sehr oft vermutet der Patient in der Regel keine Pathologie, wenn er Blähungen und Unwohlsein in Betracht zieht - ein natürlicher Prozess, der von einem leichten Überessen spricht. Aber das ist ein großer Fehler.

Jede Unannehmlichkeit, die eine Person im Bauch fühlt, ist ein Zeichen einer Störung des Gastrointestinaltraktes. Die Schwierigkeit, die mit dem Vorhandensein ähnlicher Symptome verbundene Pathologie zu bestimmen. Vor allem ist es notwendig zu verstehen, dass jedes Unbehagen ein Signal ist, dass sich die Krankheit in ernstere Formen bewegen kann, und es muss behandelt werden.

Manchmal, bei Intoleranz beim Verzehr von Milchprodukten, werden charakteristische Symptome in Form von Bauchschmerzen nicht beobachtet. Laktase kann in kleinen Mengen produziert werden, aber es ist völlig ausreichend für die Verdauung von Milch.

Versuchen Sie, die Beziehung der Symptome mit dem Konsum von Milchprodukten zu analysieren

Es ist notwendig, den Zusammenhang zwischen Milchkonsum und Magenschmerzen zu identifizieren. In der Regel treten Blähungen, Durchfall und Beschwerden eine halbe Stunde nach dem Verzehr von Milchprodukten auf. Versuche ein kleines Experiment zu machen. Bringen Sie in die Diät für Frühstücksprodukte ohne Laktose und zum Mittagessen - mit Laktose, zum Beispiel, Käse oder Quark, und schätzen Sie Ihre Gefühle. Wenn sich Unterschiede bemerkbar machen, können wir daraus schließen, dass der Körper Laktose nicht verdaut.

Es ist möglich, dass, wenn beide Mahlzeiten keine der oben genannten Symptome verursachen, Sie über Intoleranz oder allergische Reaktion auf ein anderes Produkt beurteilen können.

Sie können Laktose vollständig von der Diät ausschließen, um sicherzustellen, dass die Person gegenüber einer anderen Substanz intolerant ist.

Unterscheiden Sie Laktoseintoleranz und Milchallergie

Intoleranz und Allergie unterscheiden sich in der Spezifität der Aktion und der Symptome. Wenn es an Enzym fehlt, reichert sich die gesamte Laktose im Dickdarm an, wo die Bakterien Wasserstoff und Methan produzieren und dadurch eine Schwellung hervorrufen.

Bei Allergien reagiert das Immunsystem einer Person falsch auf Milch. Es ist möglich, durch die Geschwindigkeit des Auftretens von Symptomen von Intoleranz zu unterscheiden. In diesem Fall wird das Unbehagen nicht nach einer halben Stunde nach dem Essen, aber sofort gefühlt. Neben Bauchschmerzen werden folgende Symptome beobachtet:

  • ein Ausschlag am Körper;
  • Erbrechen;
  • geschwollenes Gesicht;
  • erhöhter Tränenfluss;
  • laufende Nase.

Bei kleinen Kindern besteht häufig eine allergische Reaktion auf Kuhmilch. Auch eine solche Reaktion auf Ziegen, Schafe und andere Milch ist wahrscheinlich.

Bei Menschen, die bereits allergisch auf ein Lebensmittel reagieren, tritt oft eine negative Reaktion auf Milch auf.

Erfahren Sie, wie Laktoseintoleranz mit Ethnizität verbunden ist

Der Gehalt an Laktose im Körper ist mit der genetischen Veranlagung einer Person verbunden. Es gibt ethnische Gruppen, in denen Intoleranz selten oder gar nicht beobachtet wird. Und in einigen Ländern sind solche Phänomene extrem verbreitet. Zum Beispiel haben Bewohner afrikanischer Länder und Amerikaner ein erhöhtes Risiko, eine Pathologie zu entwickeln.

Die Krankheit ist häufiger bei älteren Menschen. Bei Säuglingen ist die Pathologie sehr selten. Die Ausnahme sind frühgeborene Neugeborene, die den Magen-Darm-Trakt nicht vollständig gebildet haben, und die Produktion von Laktase kann nicht in den erforderlichen Mengen durchgeführt werden.

Bestätigung der Diagnose

Untersuche das Ausatmen von Wasserstoff

Diese Methode wird am häufigsten verwendet, um auf Intoleranz zu prüfen. Eine ärztliche Untersuchung ist im Gange. Es wird verwendet, nachdem der Patient die Reaktion auf Milch durch Eliminieren von Milchprodukten aus dem Menü getestet hat. Das Wesen der Analyse ist die Verwendung von Laktose und die Messung der Menge an Wasserstoff während der Atmung.

Es ist notwendig, auf die Freisetzung von Wasserstoff während der Atmung zu achten. Wenn es in einer kleinen Menge auftritt, dann gibt es bei der Spaltung von Lactose keine Probleme. Andernfalls steigt die Menge an Wasserstoff um ein Vielfaches, da dieses Gas von Bakterien produziert wird, die an der Zuckerverarbeitung beteiligt sind. Diese Methode ist am effektivsten, sie gibt eine genaue Diagnose.

Nehmen Sie einen Bluttest für Glukose und Laktose

Sie können den Laktosegehalt im Blut herausfinden, indem Sie die Analyse bestehen. Die Entnahme von Blut erfolgt zweimal. Das erste Mal am Morgen auf nüchternen Magen, und das zweite Mal - nach der Verwendung von Laktose. Ferner wird bei der Verarbeitung der Ergebnisse die Lactosemenge verglichen. Wenn der Zucker im Körper um mehr als 20 Gramm pro 1 Deziliter ansteigt, deutet dies auf Probleme bei der Assimilation von Laktose hin.

Diese Methode ist nicht so häufig wie die vorherige, wird aber auch verwendet. Auch hier kann die Produktivität nicht hundertprozentig sein.

Machen Sie einen Stuhltest für Säure

Im Darm bildet die verzögerte Laktose einige Fettsäuren, die anschließend in den Kot gelangen. So, die Analyse des Kotes übergehend, kann man die Intoleranz aufdecken. Kinder erhalten diese Tests, um die Säure im Kot zu bestimmen, aber diese Methode wird auch verwendet, um die Verdauung von Laktose zu erkennen.

Diese Methode ist weit verbreitet bei Kindern, wenn andere Tests nicht die Möglichkeit haben. Es ist ziemlich genau und produktiv, aber in der Praxis wird immer noch die Wasserstoffmethode verwendet, da es einfacher und bequemer ist, sie zu implementieren.

Behandlung

Es hilft, Laktoseintoleranz loszuwerden richtig gewählte Diät, Fermentation und auch die Behandlung mit Drogen.

Diätotherapie

Das Prinzip der Diätbehandlung basiert auf dem vollständigen Ausschluss von laktosehaltigen Lebensmitteln aus der Ernährung. Es ist notwendig, nicht nur Milch und Milchprodukte, sondern auch alle Sauermilchprodukte, Käse, Hüttenkäse, Milchschokolade und Produkte aus dem Nährwertmenü mit einer kleinen Menge Milch auszuschließen.

Liste der Laktoseintoleranzprodukte:

  • gedünstetes oder gekochtes Fleisch;
  • Pflanzenöle;
  • Fischgerichte;
  • Gemüse, Obst;
  • Säfte;
  • ganzes Brot;
  • als Süße ist es besser, Honig zu verwenden;
  • Reis und Teigwaren;
  • Eier;
  • Erlaubte Getränke: weicher Tee, Kaffee usw.

Bei Laktoseintoleranzen können ungelöste Lebensmittel durch Sojamilchprodukte ersetzt werden: Milch, Quark und Tofu. Sie haben keine allergische Wirkung, diese Produkte sind nützlich und schmackhaft. Milch und Milchprodukte enthalten Eiweiß. Wenn eine Person sie ablehnt, sollte sie andere Nahrungsmittel mit hohem Proteingehalt essen: Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte. Dann wird der Ausschluss von Milch den Körper nicht negativ beeinflussen.

Eine Person kann Intoleranz nicht aller Produkte von Milchursprung erfahren. Zum Beispiel kann ein Patient leicht ein Glas Kefir pro Tag trinken und sich gleichzeitig gut fühlen. In diesem Fall kann und sollte Joghurt getrunken werden.

Ernährung für Laktoseintoleranz bei Neugeborenen

Die Diät bei dieser Krankheit bei Säuglingen wird sorgfältig ausgewählt, unter Berücksichtigung aller Faktoren: Symptome, Merkmale der Krankheit, etc. Wenn die Krankheit stark verläuft, ist eine Stillabsage und der Übergang zu einer speziellen Milchformel mit Laktoseintoleranz vorgeschrieben.

Spezielle Mischungen ohne Laktose enthalten nützliche Substanzen und sind völlig unbedenklich für das Baby, so dass die Eltern sich keine Sorgen machen sollten, wenn auf diese Mischung umgestellt werden muss. Wenn das Kind Verbesserungen erfahren wird, dann ernennt der Arzt eine allmähliche Rückkehr zu der üblichen Mischung.

Medikamentöse Therapie

Die Behandlung mit Medikamenten während der Krankheit tritt nach der Diät auf, wenn die sichtbaren Ergebnisse nicht beobachtet werden, und die Reaktion auf die Milch beim Patienten ändert sich nicht zum Besseren. Die Basis der medikamentösen Behandlung - die Verwendung von Arzneimitteln, die Enzyme enthalten, die die Verdauung von Laktose fördern.

Probiotika mit Laktobazillen helfen bei der Assimilation von intoleranten Substanzen.

Wenn nach dem Trinken von Milch Verstopfung oder Durchfall auftritt, werden Medikamente verschrieben, die die Arbeit des Darms normalisieren. Der allgemeine Verlauf der medikamentösen Behandlung schließt auch die Verwendung von Vitaminkomplexen ein.

Tipps

  • Es ist manchmal schwierig, Kaffee mit Milch oder Milchbrei zu verweigern. Es genügt, herkömmliche Milch durch Soja und andere laktosearme Milch zu ersetzen.
  • Sie können versuchen, fettarme Milchprodukte zu essen. Sie enthalten weniger Zucker;
  • Intoleranz kann von selbst passieren, wenn es eine begleitende Verbindung einer anderen Krankheit des Gastrointestinaltraktes war.

Warnungen bearbeiten

Es ist verboten, Intoleranz unabhängig zu diagnostizieren, da bei ähnlichen Symptomen eine ernstere Darmerkrankung auftreten kann.

Im folgenden Video erfahren Sie mehr über Laktoseintoleranz:

Vor der Verordnung der Behandlung, besonders für Babys, müssen Sie auf die Symptome, die Besonderheiten des Kurses achten, da sich in jedem Fall Intoleranz oder Allergie auf verschiedene Arten manifestiert. Diät sollte richtig gemacht werden, unter Berücksichtigung aller Vorlieben und Kontraindikationen. Diese Krankheit kann nicht ignoriert werden, da sie zur Entwicklung anderer Krankheiten führen kann.

Anatomie, Physiologie und alles.

Der Gehalt an Laktose in einigen Produkten. Lactose. Laktoseintoleranz.

Es gibt einen ziemlich einfachen Test zur Bestimmung der Laktoseintoleranz. Halten Sie dazu zwei Wochen lang eine Diät ohne Laktose (Eliminationsdiät) ein. Wenn während dieser Zeit die Symptome des Unwohlseins abnahmen oder ganz verschwanden, sollte eine weitere Untersuchung ernsthaft erwogen werden. Eliminationsdiät erlaubt nicht mehr als 1 g Milchzucker pro Tag, eine laktosearme Diät, erlaubt bis zu 8-10 g Laktose pro Tag. Gemäß einer speziellen Liste von Produkten können Sie die Menge an Laktose in der Ernährung bestimmen.

Der Gehalt an Laktose in einigen Produkten in Gramm pro 100 g Produkt (T. Shleip, 2004):

1. Dessertcreme - 2,8-6,3.

2. Kaffeeweißer - 10,0.

3. Joghurt aus Trockenmilch - 4.7.

Joghurt aus Vollmilch (3,5%) - 4,0.

Milchjoghurt (1,5%) - 4.1.

6. Milchjoghurt (3,5%) - 4,0.

7. Naturjoghurt - 3,2.

8. Sahnejoghurt - 3,7.

9. Fruchtjoghurt ist fettarm - 3.1.

Joghurt fruchtig, fettfrei 3.0.

11. Fruchtjoghurt - 3,2.

12. Joghurteis - 6,9.

14. Kartoffelpüree - 4.0.

15. Breigrieß - 6,3.

16. Reisbrei auf Milch - 18.0.

18. Der fettarme Kefir - 4,1.

19. Wurstwaren - 1,0-4,0.

20. Margarine - 0.1.

21. Butter - 0,6.

22. Sauermilch - 5,3.

23. Magermilch - 4.9.

24. pasteurisierte Milch (3,5%) - 4,8.

Die Vor- und Nachteile von Laktose enthaltenden Produkten

Laktose ist ein Kohlenhydrat, das den Körper mit Glukose versorgt, um den Energiebedarf des Körpers bei körperlicher und psycho-emotionaler Aktivität sicherzustellen. Die Notwendigkeit für diesen Nährstoff variiert mit dem Alter. Kinder im ersten Lebensjahr, die Energie für das Wachstum und die Bildung des Nervensystems ausgeben, benötigen mehr Nahrung als Erwachsene. Mit zunehmendem Alter verliert der Körper teilweise oder vollständig seine Fähigkeit, laktosehaltige Produkte vollständig aufzunehmen.

Laktose (Milchzucker) - ein Substrat für die Reproduktion von Bifidobakterien und Laktobazillen, die die Darmflora bilden. Der Verzehr von Lebensmitteln mit Laktose, verhindert die Entwicklung von Dysbiose, stärkt den Immunstatus des Körpers.

Die Beteiligung einer chemischen Substanz von Laktose, bestehend aus Sauerstoff, Kohlenstoff, Wasserstoff, bei der Synthese von Substanzen, die für den Körper notwendig sind, hilft:

  • Ansammlung von Vitaminen der Gruppe B und C;
  • optimale Calciumaufnahme;
  • harmonische Entwicklung des Nervensystems bei Kindern;
  • starke Stimulation des Nervensystems bei Erwachsenen;
  • Prävention von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Laktose kann in Lebensmitteln entweder in Form einer natürlichen chemischen Verbindung enthalten sein oder künstlich zugesetzt werden.

Natürliche Laktose wird in Vollmilch gefunden und daraus Milchprodukte hergestellt. Um den Geschmack zu verbessern und die Lagerfähigkeit zu verlängern, wird trockene Milch künstlich zu Nahrungsmittelprodukten hinzugefügt.

Produkte mit natürlichem und künstlichem Milchzucker in der Zusammensetzung sind in der Tabelle angegeben:

  • Milch - 4,8;
  • Kefir - 4,1-6,0;
  • Serum - 4,7;
  • Käse - 0,05-3,2;
  • Joghurts - 3,2;
  • Butter - 0,6;
  • saure Sahne - 2,5;
  • Koumiss - 5,0;
  • Hüttenkäse - 3,2
  • Würstchen, Würstchen, Schinken;
  • Konfitüren, Marmeladen, Marmeladen, Marmeladen;
  • Eiscreme;
  • Suppen und Kartoffelbrei;
  • Brot und Brötchen;
  • Keksteig: Kuchen, Kuchen usw.;
  • Semmelbrösel;
  • Keks-Kroketten;
  • Nusspaste;
  • Soßen: Ketchup, Mayonnaise, Senf usw.;
  • Geschmacksverstärker;
  • Fast Food;
  • Sahne für Kaffeesüßstoffe;
  • Kondensmilch;
  • Saugen von Süßigkeiten;
  • lockere Gewürze;
  • Kakaopulver;
  • Schokoladen- und Schokoladenglasur;
  • Brühwürfel;
  • Halbfertigprodukte zum Backen;
  • Kaugummi;
  • biologisch aktive Zusatzstoffe;
  • als eine Komponente in Tabletten

Einige Menschen haben den Prozess der Spaltung und Absorption von chemischen Komponenten von Laktose aufgrund einer reduzierten Produktion von Laktase-Enzym oder seiner vollständigen Abwesenheit durchbrochen. In den Darm gelangt unverdaute Laktose, ein saures Medium, das die Vermehrung der pathogenen Mikroflora fördert. Das Ergebnis ist ein chronischer Verlauf von Colitis und Darmdysbiose. Um den Zustand von Patienten mit Laktoseintoleranz zu verbessern, sind Milchprodukte von der Ernährung ausgeschlossen.

Diät mit Intoleranz besteht aus der folgenden Liste der zulässigen Lebensmittel:

  • Pflanzenöle;
  • Makkaroni;
  • Reis;
  • Frucht;
  • Honig;
  • Gemüse;
  • Kaffee;
  • Tee;
  • Sojaprodukte:
    • Milch;
    • Fleisch;
    • Käse;
  • Fleisch;
  • Fisch;
  • Bohnen;
  • Ei;
  • Getreide:
    • Buchweizen;
    • Mais;
    • Weizen usw.;
  • Nüsse;
  • Säfte aus Gemüse und Obst;
  • natürliche alkoholische Getränke:
    • Wein;
    • Bier usw.

Um Milchprodukte an Menschen mit Intoleranz zu konsumieren, braucht man kleine Portionen, mit einem künstlichen Enzym Laktase in Form eines Nahrungsergänzungsmittels:

  • Mamalak;
  • Lactazar;
  • Lactoform;
  • Lactaseenzym;
  • Laktase Baby.

Es ist notwendig, den Zustand des Darms zu überwachen, wenn ein laktosehaltiges Produkt eingenommen wird, wobei bestimmt wird, wie viel nicht zu einer Verschlechterung des Zustandes führt, was durch Bauchschmerzen, Schwellungen, Durchfall ausgedrückt wird.

Ein solcher Staat ist wegen der Störung der Entwicklungs- und Wachstumsprozesse für Kinder gefährlich. Die Ernährung eines Kindes mit Laktasemangel wird individuell ausgewählt. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Ausgleich der nützlichen Substanzen gewidmet werden, die der wachsende Körper aus Milch erhalten muss. Muttermilch wird durch Mischungen ersetzt, die keine Laktose enthalten, was sich positiv auf ihren Zustand auswirkt. Mit dem Alter verliert dieses Problem an Relevanz und drückt sich mehr in der freiwilligen Ablehnung von Milchprodukten aus.

Und ein bisschen über Geheimnisse.

Die Geschichte einer unserer Leser Irina Volodina:

Besonders deprimiert mich die Augen, umgeben von großen Falten, sowie dunkle Ringe und Schwellungen. Wie man Falten und Taschen unter den Augen vollständig entfernt? Wie man mit Schwellung und Rötung fertig wird? Aber nichts so alt oder junger Mann, wie seine Augen.

Aber wie verjüngt man sie? Plastische Chirurgie? Anerkannt - nicht weniger als 5 Tausend Dollar. Hardware-Verfahren - Photorejuvenation, Gas-Flüssigkeit Pilling, Radiolifting, Laser Facelift? Etwas zugänglicher - der Kurs kostet 1,5-2 Tausend Dollar. Und wenn für diese ganze Zeit zu finden? Ja, und immer noch teuer. Vor allem jetzt. Daher habe ich für mich eine andere Methode gewählt.

Diät für Laktasemangel

Auf was sind die Möglichkeiten Patient Laktose-Intoleranz zu testen, in welchen Fällen Medikamente und Nahrungsbedarf von erwachsenen Patienten und der Art der Leistung Säugling mit Laktase-Mangel sagen EN Verwandlungs vorgeschrieben werden soll, ein. M. N., Arzt-Ernährungsberater der höchsten Qualifikationskategorie (Nord-West Staatliche Medizinische Universität benannt II Metschnikow, St. Petersburg).

Diagnose von Laktoseintoleranz

Laktose-Toleranz-Test

Vor der Analyse können Sie nichts essen. Am Tag der Analyse trinkt der Patient eine Flüssigkeit, die Laktose enthält und Gas und Schmerzen im Bauchraum verursachen kann. Danach wird das Blut alle 2 Minuten alle 30 Minuten überprüft. Wenn der Blutzuckerspiegel nicht steigt, kann dies auf Laktoseintoleranz hinweisen. Diese Analyse gilt nicht für Patienten mit Diabetes mellitus und Säuglingen.

Die Laktoseintoleranz beim Kind wird mit der Methode der Ausscheidung festgestellt. Für 2 Wochen sind Milch und Milchprodukte von der Ernährung des Babys ausgeschlossen. Nach dem Verschwinden der Symptome beginnt die Dyspepsie nach und nach in kleinen Portionen, um die Milch wieder in die Ernährung des Kindes zu bringen. Wenn die Symptome einer Laktoseintoleranz 4 Stunden nach dem Trinken der Milch oder Milchmischung durch das Baby auftreten, bedeutet dies, dass das Kind nicht das Enzym Laktase hat.

Test auf Wasserstoffgehalt in der ausgeatmeten Luft

Dies ist die genaueste Analyse der Laktoseintoleranz. Die Bestimmung des Wasserstoffgehaltes in der ausgeatmeten Luft ermöglicht es, die Aktivität der Mikroflora bei der Verdauung von Lactose aufzuzeigen. Die Konzentration von Gasen wird bestimmt, nachdem die dosierte Ladung normal ist oder mit Lactose markiert ist. Die Methode wird verwendet, um Laktoseintoleranz bei Erwachsenen und älteren Kindern zu diagnostizieren.

Analyse des Säuregehalts des Stuhls

Bestimmung des gesamten Kohlenhydratgehalts im Stuhl, der die Fähigkeit des Körpers widerspiegelt, Kohlenhydrate zu verstoffwechseln.

Behandlung von Laktase-Mangel

Die Behandlung erfordert nur Fälle von Laktoseintoleranz, die sich klinisch manifestieren. Das Hauptprinzip der Behandlung ist ein differenzierter Therapieansatz, abhängig von:

  • ab dem Alter des Patienten (Voll- oder Frühgeborenes, Säugling, früher, älterer, erwachsener Patient);
  • Grad der enzymatischen Defizienz (Alaktosie, Hypolaktosie);
  • Genese der Fermentopathie (primär oder sekundär).

Die Hauptbehandlung von Patienten mit absolutem Laktasemangel (Alaktasie) ist die völlige Verweigerung der Verwendung von Milch und Milchprodukten. Parallel dazu wird eine Therapie zur Korrektur von Darmdysbiose, Substitutionstherapie (Verwendung von Laktasepräparaten: Laktase, Tilactase, Lactid) und symptomatische Behandlung durchgeführt.

Bei sekundärem Laktasemangel wird vor allem auf die Behandlung der Grunderkrankung geachtet. Die Reduzierung der Laktose in der Nahrung ist vorübergehend, vor der Wiederherstellung der Schleimhaut des Dünndarms.

Bei Patienten mit primärem oder sekundärem Laktasemangel ist der Grad der Einschränkung des Verzehrs von Milch und Milchprodukten streng individuell, da einige Patienten nicht nur Milch vertragen, sondern Milchprodukte mit niedrigem Laktosegehalt konsumieren können. Und Patienten mit einem unbedeutenden Grad an Hypolaktasie ohne Gesundheitsschäden können sogar kleine Mengen frischer Milch (bis zu 100-150 ml pro Tag) konsumieren. In solchen Fällen ist es erlaubt, Milch nicht auf nüchternen Magen zu nehmen, langsam, in kleinen Portionen, nicht mehr als 1-2 mal pro Woche. Einschränkungen werden aufgehoben, wenn die Ausdauer des Patienten gegenüber Milchprodukten zunimmt.

Halten Sie ein Ernährungstagebuch!

Der Patient muss ein Ernährungstagebuch führen. Dank der Aufzeichnungen können Sie Antworten auf zwei wichtige Fragen erhalten:

  • Welches Produkt verursacht Blähungen und Durchfall?
  • Wie viel Laktase sollte Lactose enthaltenden Lebensmitteln zugesetzt werden?

Um die Reaktion des Patienten auf die Milch zu erkennen, wird empfohlen, Testladungen mit Milch oder Laktose durchzuführen. Es wird auch das Training der entsprechenden Enzymsysteme gezeigt, indem kleine Mengen von fermentierten Milchprodukten mit einem befriedigenden Zustand des erkrankten Kindes oder erwachsenen Patienten verschrieben werden. Ein Indikator für eine Erhöhung der Toleranzgrenze gegenüber Milch ist das Fehlen von Darmstörungen.

Vorsicht!

In der Lebensmittelindustrie wird Laktose bei der Herstellung vieler Nahrungsmittelprodukte verwendet. Neben Milch und Milchprodukten ist Laktose in Wurstprodukten in Verpackungen, Suppen in Verpackungen, Fertigsaucen, Schokolade, Kakaopulver enthalten. Es wird verwendet, um die viskosen Eigenschaften des Produkts und den Komfort seiner Verwendung zu erhöhen. Laktose für die Süße ist 30-35% minderwertig gegenüber Saccharose, sie wird in großen Mengen zugegeben. Beim Backen nimmt Milchzucker eine braune Färbung an, daher ist er eine unveränderliche Zutat in Pommes frites, Kroketten, Süßwaren und Backwaren.

Still Lactose ist weit verbreitet in der Herstellung von Arzneimitteln verwendet, ist eine der Hauptkomponenten von Aromen, Geschmacksverstärker, Süßstoffe, etc.

Lesen Sie die Etiketten auf Produkten und Medikamenten.

Die Menge an Laktose in Produkten

Gemäß einer speziellen Liste von Produkten können Sie die Menge an Laktose in der Ernährung bestimmen. Im Folgenden sind die Daten von verschiedenen Autoren.

Der Gehalt an Laktose in einigen Produkten in Gramm pro 100 g Produkt (T. Shleip, 2004):

  • Dessertcreme - 2,8-6,3.
  • Kaffeeweißer - 10.0.
  • Joghurt aus Trockenmilch - 4.7.
  • Joghurt aus Vollmilch (3,5%) - 4,0.
  • Milchjoghurt (1,5%) - 4.1.
  • Milchjoghurt (3,5%) - 4,0.
  • Naturjoghurt - 3,2.
  • Sahnejoghurt - 3,7.
  • Fruchtjoghurt ist fettarm - 3,1.
  • Fruchtjoghurt fettfrei - 3.0.
  • Joghurteis - 6,9.
  • Fruchtjoghurt - 3,2.
  • Kakao - 4,6.
  • Kartoffelpüree - 4.0.
  • Kasha Grieß - 6,3.
  • Reisbrei auf Milch - 18.0.
  • Kefir - 6.0.
  • Kefir ist fettarm - 4,1.
  • Wurstwaren - 1,0-4,0.
  • Margarine - 0,1.
  • Butter - 0,6.
  • Die Milch ist sauer - 5,3.
  • Fettarme Milch - 4.9.
  • Pasteurisierte Milch (3,5%) - 4,8.
  • Milch kondensiert (7,5%) - 9.2.
  • Milch kondensiert (10%) ist 12,5.
  • Kondensmilch mit Zucker - 10.2.
  • Milchpulver ist 51,5.
  • Magermilchpulver - 52,0.
  • Milch ganz (3,5%) - 4.8.
  • Milch ganz trocken - 38,0.
  • Milchshakes - 5,4.
  • Milchschokolade ist 9,5.
  • Eiscreme - 6,7.
  • Milcheis - 1,9-7,0.
  • Eis ist mit Eis gefüllt - 1,9.
  • Eiscreme - 5,1-6,9.
  • Gefrorenes Eis - 5,1-6,9.
  • Nougat - 25.0.
  • Buttermilch - 3,5.
  • Buttermilch trocken - 3,5.
  • Donuts - 4,5.
  • Pudding - 2,8-6,3.
  • Sahne Chantilly (10%) - 4.8.
  • Creme geschlagen (30%) - 3,3.
  • Creme für Kaffee (10%) - 3.8.
  • Sahne pasteurisiert - 3,3.
  • Pasteurisiertes Sahne-Ganzes - 3.1.
  • Sauerrahm (10%) - 2.5.
  • Das Serum ist trocken - 70,0.
  • Käse-Gouda (45%) - 2,0.
  • Käse Camembert (45%) - 0,1-3,1.
  • Mozzarellakäse - 0,1-3,1.
  • Parmesankäse - 0,05-3,2.
  • Roquefort-Käse - 2.0.
  • Käse der Steppe - 0.1.
  • Quark (20%) - 2.7.
  • Hüttenkäse (40%) - 2,6.
  • Hüttenkäse überstreichen - 3.2.

Der Gehalt an Lactose in einigen Produkten in Gramm pro 100 g Produkt (IM Skurichin, MI Volgarev, 1987):

  • Buchweizengrütze sind 0,03.
  • Hafergrütze - 0,05.
  • Tolokno - 0,02.
  • Winterweizen ist 0,05.
  • Weizen ist weiche Feder - 0,02.
  • Milch weiblich - 6,6-7,0 (Kuh - 4,8, sterilisierte Kuh - 4,7, mare - 5,8, Schaf - 4,8, Ziege - 4,5, Kamel - 4,9, ganz - 37,5, trocken fettfrei - 49,3).
  • Kefir Fett - 3.6.
  • Sämling - 4,1.
  • Acidophilin - 3.8.
  • Joghurt - 3,5.
  • Koumiss - 5.0.
  • Pasteurisierte Buttermilch - 4,7.
  • Die Creme ist trocken - 26.3.
  • Creme sterilisiert (25%) - 3.3.
  • Kondensmilch mit Zucker - 12.5.
  • Milch ohne Zucker kondensiert - 9.5.
  • Hüttenkäse ist fettarm - 1,8.
  • Quarkfett - 2,8.
  • Creme (10%) - 4,0.
  • Creme (20%) - 3.7.
  • Sauerrahm (30%) - 3.1.
  • Kakao mit Kondensmilch und Zucker - 11.4.
  • Kaffee mit Kondensmilch und Zucker - 9.0.
  • Kaffee mit kondensierter Sahne und Zucker - 9.0.
  • Käse ist hart (der Indikator hängt vom Fettgehalt des Produktes ab) - 2,0-2,8.
  • Brynza - 2.9.
  • Das Öl der traditionellen Zusammensetzung ist 0,81 ("Peasant" - 1,35, "Sandwich" - 1,89).
  • Eiscreme - 5,8.
  • Die Mischung ist trocken, laktosearm, mit Reismehl - 0,36, mit Buchweizenmehl - 0,36, mit Faser - 0,36.

Produkte, die fast immer Milchzucker enthalten:

  • Milch und Milchprodukte.
  • Wurstwaren in einer Verpackung, einschließlich Kochschinken.
  • Suppen in Paketen.
  • Fertigsoßen.
  • Backwaren.
  • Nusspaste.
  • Eiscreme.
  • Semmelbrösel.
  • Kuchen und Torten.
  • Knödel.
  • Kroketten mit Käse.
  • Hamburger.
  • Cheeseburger.
  • Schinken.
  • Ketchup.
  • Senf.
  • Mayonnaise.
  • Geschmacksverstärker.
  • Adstringierende Komponente für die Zubereitung von Soßen.
  • Süßungsmittel in fertigen verpackten Produkten.
  • Kondensmilch.
  • Lose Gewürze.
  • Schokoriegel, Süßigkeiten wie Bonbons, Schokolade (außer einigen Arten von Bitterschokolade).
  • Kakaopulver.
  • Lebensmittelzusatzstoffe.
  • Leichte Soßen.
  • Puddings, Suppen-Kartoffelbrei.
  • Donuts und Omeletts.
  • Kartoffelpüree.
  • Saccharin in Tabletten.

Produkte, die für den Einsatz bei Lactasemangel zugelassen sind:

  • Sojamilch und Sojagetränke.
  • Laktosearme Milchmischungen.
  • Rohes Fleisch, Geflügel, Fisch.
  • Eier.
  • Schweinefett.
  • Pflanzenöl.
  • Alles Obst und Gemüse.
  • Kartoffeln.
  • Getreide (Reis usw.).
  • Bohnen.
  • Nüsse.
  • Marmelade, Honig, Sirup.
  • Jede Art von Zucker, außer Milchprodukte (Sorbit, Fructose).
  • Flüssiges Saccharin.
  • Frucht- und Gemüsesäfte.
  • Tee, Kaffee.
  • Makkaroni-Produkte aus Weizenmehl ohne Zusatzstoffe.
  • Mehl natürlich.
  • Brot Roggen und Weizen ohne Molke und Lebensmittelzusatzstoffe.

Ernährung für Laktasemangel

Wollen Sie mehr neue Informationen zur Diätetik?
Abonnieren Sie die praxisnahe Zeitschrift "Praktische Diätologie"!

Mit dem primären (konstitutionellen) Laktasemangel wird die Menge an Laktose in der Nahrung reduziert, bis sie für das Leben vollständig ausgeschlossen ist. Reduzieren Sie die Menge an Laktose in der Ernährung kann, reduzieren oder vollständig den Einsatz von Laktose-haltigen Lebensmitteln, in erster Linie Vollmilch (siehe Tabelle 1). Diese Methode ist für Erwachsene und ältere Kinder mit Laktasemangel eines Erwachsenen geeignet.

Es ist wichtig anzumerken, dass weder bei Erwachsenen noch bei Kindern eine Korrelation zwischen dem Grad der Laktaseaktivität und dem Schweregrad der klinischen Symptome besteht. Bei gleichem Enzymmangel besteht eine große Variabilität der Symptome (ua Durchfall, Blähungen und Bauchschmerzen). Die klinischen Manifestationen hängen jedoch für jeden einzelnen Patienten von der Menge an Lactose in der Nahrung ab (dosisabhängiger Effekt).

Bei sekundärem Laktasemangel dürfen fermentierte Milchprodukte, Butter, Hartkäse verwendet werden. Pasteurisierte Sauermilchjoghurts werden von Patienten schlechter aufgenommen, da bei der Hitzebehandlung die mikrobiologische Wirkung von Laktase zerstört wird. Sie sollten Produkte mit lebenden Milchsäurebakterien kaufen, weil Bakterien in Joghurt bereits etwas von der Laktose verdaut haben. Es gibt Joghurt oder Acidophilus oder geronnene Milch ist jeden Tag wünschenswert.

Käse wird nach Reifegrad unterteilt: Je länger der Käse reift, desto weniger Milchzucker bleibt übrig. Folglich verlieren harte und halbfeste Käse (Swiss, Cheddar) den größten Teil der Laktose.

Fette und Fettcreme enthalten weniger Milch als Milch, so dass ihre Verwendung in kleinen Mengen in Ausnahmefällen erlaubt ist. Je höher der Fettgehalt in einem Produkt ist, desto weniger Laktose enthält es. Ein Glas Milch enthält 12 g Lactose. Bei Bedarf können Milch und Käse aus Milch durch Sojamilch und Soja- käse ersetzt werden.

Es ist ratsam, Milchprodukte, wie Getreidemehl, Getreidemühlen, Pasteten zu kombinieren, schreibt Edward Claflin in seinem Buch „Der Hausarzt für Kinder“ (1997).

Mit einer milchfreien Diät kann die Kalziumzufuhr reduziert werden.

Brustalter und Laktaseinuffizienz

In der Kindheit wird das Problem der Korrektur einer Diät mit Laktasemangel komplizierter. Wenn das Kind auf natürliche Weise füttert, ist eine Reduzierung der Muttermilchmenge in der Diät unerwünscht. In diesem Fall ist es die beste Option, Laktasepräparate zu verwenden, die sich mit der Muttermilch vermischen und Lactose abbauen, ohne die anderen Eigenschaften der Muttermilch zu beeinträchtigen. Wenn es nicht möglich ist, Laktasepräparate zu verwenden, ist die Frage der Verwendung von Laktosemischungen gelöst.

Für Säuglinge, die mit der Formel gefüttert werden, wird die Mischung mit der maximalen Menge an Laktose ausgewählt, die keine klinischen Symptome verursacht und die Kohlenhydrate im Kot erhöht. Wenn der Zustand des Kindes nicht gebrochen ist, können Sie mit einer Diät beginnen, die bis zu ⅔ Kohlenhydrate in Form von Laktose enthält. Dieses Verhältnis kann erreicht werden, indem eine herkömmlich angepasste Mischung mit einer laktose- oder laktosefreien oder einer Sauermilchmischung kombiniert wird. Im Falle der Verwendung von zwei Mischungen ist es notwendig, sie gleichmäßig über den Tag zu verteilen. Zum Beispiel: in jeder Fütterung - 40 ml laktosearmes Gemisch und 80 ml Standard. Nach dem Ändern der Diät sollten Sie den Kohlenhydratgehalt in den Fäkalien überprüfen. Nach einer Woche entscheiden Sie, ob Sie die Menge an Laktose weiter reduzieren müssen.

Wenn ein ausgeprägter Mangel an Laktase besteht, keine Wirkung im Falle einer Abnahme der Laktose-Menge um die Hälfte, wird empfohlen, laktosearme Mischungen als Hauptnahrungsprodukt zu verwenden.

Es gibt verschiedene Arten von laktosearmen Produkten:

  • Milchmischung mit Malzextrakt zur Fütterung von Kindern der ersten 2 Lebensmonate;
  • Milchmischung mit Mehl (Reis, Buchweizen, Haferflocken) oder Haferflocken für die Ernährung von Kindern von 2 bis 6 Monaten;
  • Milch mit niedrigem Milchgehalt für die Ernährung von Kindern, die älter als 6 Monate sind, und zum Kochen von Geschirr anstelle von natürlicher Milch;
  • Sie können sich eine laktosearme Mischung auf Basis von Eiern mit Zucker, Margarine und Reismehl zubereiten.

Low-Lactose-Mischung bereit - es ist ein Pulver, in Aussehen und Geschmack erinnert an Milchpulver. Die Zusammensetzung solcher Mischungen ist Maisöl und Milchfett in einem Verhältnis von 25:75, Saccharose, Malzextrakt oder Maltose, Dextrin, Stärke, Mehl für Säuglings- und Diätnahrung, Vitamine A, D, E, PP, C, Gruppe B, Makro- und Mikroelemente (Eisen, Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium).

Auf Packungen mit Mischungen, die keine Laktose enthalten, gibt es eine Bezeichnung "SL" (Sinus Lactose) oder "LF" (Lactose-frei). Soja-basierte Mischungen, die keine Laktose enthalten, können verwendet werden. Laktosearme Mischungen können auf der Basis von Casein, Soja und Hydralizaten von Milchproteinen entwickelt werden.

Bei sekundärer Hypolaktasie sind die Symptome eines Lactase-Mangels vorübergehend. Wenn das Kind Anzeichen einer ausgeprägten Störungen der Verdauung und Resorption von Nährstoffen, insbesondere Fett, Baby schlecht für eine lange Zeit zuzunehmen es ein instabiler Stuhl ist, ist es am besten, laktosefreie Mischungen mit dem Zusatz von mittelkettigen Triglyceriden auf Basis von Protein gidralizatov zu verwenden, die gut absorbiert werden und tragen zu einem guten Anstieg Gewicht Körper. Wenn Laktase-Mangel bei einem Kind gespeichert ist älter als 1 Jahr (oder tritt nach Darm-Infektionen und parasitären Erkrankungen) ist es möglich, die Empfehlungen in der Vorbereitung einer Diät, die in Tabelle zu folgen. 1.

Tabelle 1. Eine Reihe von Produkten, die aufgelöst und von der Diät für Laktasemangel bei Kindern ausgeschlossen werden (AI Kliorin et al., 1980)

Gibt es Laktose in fermentierten Milchprodukten und Milch?

Oft können Sie Menschen treffen, die an Blähungen und Durchfall leiden. Es ist schwierig herauszufinden, warum diese Probleme auftreten. Die Ursache dieser Krankheit kann Laktoseintoleranz sein.

Laut Statistik können mehr als 35% der erwachsenen Bevölkerung, und wenn wir China betrachten, dann im Allgemeinen 85%, keine Vollmilch konsumieren. Nachdem du ein Glas getrunken hast, fühlst du dich schlecht an. Was ist das Problem?

Das ganze Geheimnis liegt in der Laktose. Ein gesunder Mensch ist in der Lage, diese Substanz auf Kosten eines spezialisierten Enzyms zu verdauen, das vom menschlichen Verdauungssystem produziert wird. Menschen, deren Körper nicht in der Lage ist, Laktose zu verdauen, haben eine reduzierte Produktion eines spezifischen Enzyms.

Daher wird Lactose, die in den Magen gelangt, nicht gespalten. Diese Situation bringt Magenverstimmungen und Übelkeitsattacken mit sich. Kuhmilch enthält 6% Milchzucker. Eine so geringe Menge Milchzucker kann den Ausbruch von Erkrankungen auslösen.

Milch ist ein Naturprodukt und enthält viele Mikronährstoffe, Vitamine.

Enthält die folgenden Komponenten:

Und was ist mit 35% der Bevölkerung, die keine Milch trinken können, können solche Leute Kefir trinken?

Kefir ist ein fermentiertes Milchprodukt, das durch den Prozess der Fermentation von aktiven Molekülen erhalten wird. Der Hauptbestandteil, der an der Fermentation teilnimmt, ist der Kefir-Pilz, eine symbiotische Gruppe von Hefen und Bakterien. Durch die Umwandlung von Milchzucker entsteht Milchsäure. In den Betrieben erfolgt die Vergärung mit Hilfe von fermentierten Milchbakterien, die auch in einem regulären Supermarkt für hausgemachten Joghurt verkauft werden können.

Ryazhenka ist ein fermentiertes Milchprodukt, das auf die gleiche Weise wie Kefir hergestellt wird, nicht aus Vollmilch, sondern aus gebrannter Milch. Zu Hause können Sie es auch kochen. Verwenden Sie dazu geschmolzene Milch mit einem kleinen Stück Brot, damit der Gärungsprozess stattfindet.

Um die Unverträglichkeit von Laktose zu überprüfen, verwenden viele Menschen einen einfachen Test. Dazu ist es notwendig, keine Lebensmittel mit Milchzucker für 2-3 Wochen zu essen. Wenn nach dieser Diät die Symptome eines Mangels des Produkts verringert oder beseitigt sind, müssen Sie über Ihre Gesundheit nachdenken und einen Arzt aufsuchen. Es gibt eine Eliminationsdiät, die 1 Gramm Laktose-Milchzucker pro Tag enthält. 9 Gramm Milchzucker ist mit einer schlechten Diät für Laktose erlaubt.

Haupteigenschaften von Laktose

Laktose ist ein Milchzucker. Im Dünndarm wird diese Substanz mit Hilfe eines Enzyms zu der im Blut absorbierten Galaktose des Elixiers hydrolysiert. Aufgrund von Laktose verläuft die Calciumassimilation schneller, die Menge nützlicher Laktobazillen, die die Hauptkomponente der Darmmikroflora bilden, wird auf dem richtigen Niveau gehalten.

Warum leiden Menschen an Laktoseintoleranz?

Alle Probleme sind mit einem geringen Gehalt an Laktaseenzym verbunden. Wenn das freigesetzte Enzym nicht aktiv genug ist, kann Laktose nicht hydrolysiert werden, auf dieser Grundlage wird es nicht vom Darm absorbiert. Dies trägt zur Entwicklung von Gesundheitsproblemen bei.

Wie oben erwähnt, ist Laktose ein Milchzucker und kann Wasser im Darm halten. Solche Eigenschaften der Verbindung führen zu Durchfall. Das zweite Problem ist, dass Laktose von der Darmmikroflora absorbiert wird und in der Lage ist, verschiedene Metaboliten zu sezernieren.

Das Ergebnis davon kann Vergiftung sein. Infolgedessen entwickelt der Körper Nahrungsmittelintoleranz. Manchmal wird diese Diagnose fälschlicherweise als Allergie gegen Laktose bezeichnet.

Diese Reaktion auf Produkte wird als sekundär betrachtet, da Laktose, die nicht verdauen konnte, der Grund für die Entwicklung von Fäulnis-Mikroflora wurde.

Zutaten der Muttermilch

Zusammenfassung des Artikels

Sprechen über die Zusammensetzung der Muttermilch, vor allem müssen wir zwischen seiner qualitativen und quantitativen Zusammensetzung unterscheiden. Wenn die qualitative Zusammensetzung relativ konstant ist und hauptsächlich Wasser, Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine, Makro- und Mikroelemente enthält, kann sich die Zusammensetzung der Menge ändern. Änderungen in der quantitativen Zusammensetzung der Hauptbestandteile der Milch, abhängig vom Laktationsstadium, sind in der Tabelle dargestellt.

Quantitative Zusammensetzung der menschlichen Muttermilch in g / l

Veränderungen in der Zusammensetzung der Milch treten nicht krampfartig, sondern allmählich auf und betreffen nicht nur die Grundnährstoffe (Proteine, Fette, Kohlenhydrate), sondern auch alle biologisch aktiven Substanzen (Vitamine, Hormone, Mineralien usw.). Betrachten Sie diese Prozesse genauer und verfolgen Sie die Veränderungen in der Zusammensetzung von Kolostrum zu involutiver Milch.

Kolostrum

Colostrum wird korrekterweise nicht eine der Milchsorten genannt, sondern sein Vorgänger. Es wird der Mutter während des dritten Trimesters der Schwangerschaft und den ersten drei Tagen nach der Lieferung in der Menge von 5-10 ml pro Tag zugeteilt. Es ist eine dicke gelbliche klebrige Flüssigkeit, die nicht in Tröpfchen, sondern in getrennten Tröpfchen ausgeschieden wird und in der Zusammensetzung näher am Blut als an der Milch ist. Kolostrum zeichnet sich durch einen hohen Kaloriengehalt aus, wodurch der Körper des Kindes mit einer sehr geringen Magenkapazität ausreichend mit Energie versorgt wird.

Bestandteile von Kolostrum, gekennzeichnet durch erhöhten Gehalt

Bestandteile von Kolostrum, gekennzeichnet durch reduzierten Inhalt

Vorübergehende Milch

Drei Tage nach der Geburt in den Brustdrüsen unter dem Einfluss von Hormonen beginnt Blut aktiv zu zirkulieren, was die Produktion von früher Übergangsmilch erhöht. Es ist dem Kolostrum in Farbe sehr ähnlich, unterscheidet sich jedoch durch sein großes Volumen und die veränderte quantitative Zusammensetzung der Komponenten. Es erniedrigt das Protein, Natrium, Kalium, Vitamine A, E und den Gehalt an Fett, Kohlenhydraten und B-Vitaminen.Nach 7-8 Tagen ändert sich die Zusammensetzung der Milch weiter, aber ihre Stabilisierung beginnt mit einer niedrigeren Rate als vorher aufzutreten. Diese Art Übergangsmilch wird als späte Übergangsmilch bezeichnet. In Bezug auf die Milchmenge in diesem Zeitraum, beginnt es sich an die Menge anzupassen, die das Kind saugt, das heißt, die hormonelle Regulierung des Volumens kommt zum sogenannten autokrinen.

Reife Milch

Nach 2-3 Wochen nach der Geburt beginnt reife Milch zu produzieren, die sich durch die stabilste Zusammensetzung auszeichnet. Das Konzept der Stabilität ist hier sehr bedingt, da der Proteingehalt weiterhin sehr langsam abnimmt und Kohlenhydrate zunehmen. Die Veränderung des Inhalts der übrigen Komponenten ist nicht so dauerhaft und wird durch die Bedürfnisse des Kindes, sein Alter und andere Faktoren bestimmt.

Involutive Milch

Es wird während der Laktation in der Brustdrüse produziert. Dieses Stadium tritt im Alter von 2,5-4,2 Jahren auf, wenn das Baby nur 1-2 Mal am Tag an die Brust angelegt wird. Die Zusammensetzung der Milch wird zu dieser Zeit mehr und mehr wie Kolostrum. Besonders viele davon werden Makrophagen, Leukozyten, Immunglobuline, Phagozyten und andere antiinfektiöse Faktoren.

Was beeinflusst die Veränderung der Zusammensetzung der Muttermilch?

Neben dem Laktationsstadium beeinflussen viele andere Faktoren die Zusammensetzung der Muttermilch: die Bedürfnisse des Kindes, sein Alter, die Dauer der Fütterung usw.

Änderung der Zusammensetzung der Milch, abhängig von den Bedürfnissen des Kindes

  1. Während der Krankheit einer Mutter oder eines Babys enthält Milch Antikörper, die gegen diese Krankheit schützen.
  2. Die Geburt eines Frühgeborenen erhöht die Dauer der Kolostrum-Zuteilung von 3-4 Tagen auf zwei Wochen.
  3. Wenn eine Frau Zwillinge füttert und jedem Kind eine bestimmte Brust gibt, ist die Zusammensetzung der Milch in jeder Brust unterschiedlich.
  4. Während des intensiven Wachstums eines Kindes, das Wachstumssprung genannt wird, wird Milch fetter.

Änderungen in der Zusammensetzung der Milch, abhängig vom Alter des Kindes

In der reifen Milch nimmt der Spiegel von Immunglobulinen und Antikörpern vor dem Alter von sechs Monaten zunächst ab und beginnt dann wieder anzusteigen. Dank dessen hat das Immunsystem eines Kindes bis zu 6 Monaten die Möglichkeit, die Produktion seiner eigenen Antikörper vor dem Hintergrund eines immer noch hoch genug Niveaus der mütterlichen Antikörper zu etablieren, die das Kind während der intrauterinen Entwicklung erhalten hat. Allmählich dehnt sich der Kontaktkreis des Babys aus, und gleichzeitig beginnt das Niveau der Immunfaktoren in der Milch wieder anzuwachsen, was dazu beiträgt, das Kind vor infektiösen Erregern zu schützen. Ab dem Alter von drei Monaten beginnt der Fettgehalt in Milch zu steigen, was den erhöhten Energiebedarf des Körpers bei einer geringen Erhöhung der Milchmenge ausgleicht.

Andere Änderungen in der Zusammensetzung der Milch

  1. Während der Fütterung. Zu Beginn der Fütterung wird die sogenannte "Frontmilch", reich an Laktose, wasserlöslichen Vitaminen und Eiweiß, zugeteilt. Am Ende der Fütterung beginnt die "Rückenmilch" reich an Fetten und fettlöslichen Vitaminen zu sein.
  2. Innerhalb von 24 Stunden. Die größte Menge an Fett wird 30 Minuten nach dem Ende der Fütterung gebildet und wenn Sie das Baby häufiger an Ihre Brust anlegen, bleibt die Milch dauerhaft fett. Gleichzeitig hat die Änderung des Fütterungsregimes keinen Einfluss auf den Protein- und Kohlehydratgehalt der Milch.
  3. Abhängig von der Ernährung der Mutter. Die Änderungen betreffen nur die Menge an wasserlöslichen Vitaminen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren, Jod und Selen, das Niveau anderer Komponenten der Korrektur eignet sich nicht. Die Fließfähigkeit und Viskosität der Milch kann durch eine hohe Konzentration des von der Mutter produzierten Lezithins erreicht werden, was in bestimmten Fällen eine Milchstagnation verhindert.

So funktioniert das System der Mutter und des Kindes als eine Einheit und keine Mischung des Reichtums der Zusammensetzung kann Muttermilch annähern. Lesen Sie mehr über Kindermischungen in dem Artikel.

Eigenschaften und Eigenschaften von Bestandteilen der Muttermilch

Heute sind etwa 500 Komponenten der Muttermilch bekannt, deren Eigenschaften und Rolle noch nicht vollständig geklärt sind. Alle von ihnen können in mehrere Gruppen unterteilt werden, die sich in Struktur, Eigenschaften und Funktionen im Körper unterscheiden.

Proteine

Molkenproteine ​​und Casein. Das meiste Protein der Muttermilch wird durch Molkenproteine ​​repräsentiert, der kleinere Teil sind die Caseinfraktionen. Das Verhältnis von Molkeprotein und Casein hängt vom Laktationsstadium ab. In der reifen Milch ist es 60:40. Der Begriff "Kasein" ist in diesem Fall nicht ganz zutreffend, da dieses Protein durch die Wirkung von Magensaft aus Kaseinogen gebildet wird, das streng genommen in der Muttermilch enthalten ist. Proteine ​​der Muttermilch können schnell vom Körper des Babys aufgenommen werden. Dies wird erreicht durch:

  • kleine Größen von Caseinmolekülen (im Vergleich zu Casein von Kuhmilch);
  • die Gegenwart von proteolytischen Enzymen;
  • die Identität von 18 Proteinen der menschlichen Milch mit Serumproteinen, so dass sie leicht in den Darm aufgenommen werden und in unveränderter Form in das Blut gelangen können.

Die überwiegende Mehrheit des Proteins, das mit Nahrung kommt, dient als eine Quelle von Aminosäuren. In Ermangelung oder Fehlen von einigen Aminosäuren (unersetzlich) wird die Synthese seines eigenen Proteins durch den Körper nicht möglich sein. Unentbehrliche Aminosäuren bei Neugeborenen schließen Phenylalanin, Lysin, Isoleucin, Valin, Leucin, Methionin, Threonin, Tryptophan, Histidin ein.

Freie Aminosäuren. Zusätzlich zu Protein gibt es freie Aminosäuren in Milch. Es wird angenommen, dass das Vorhandensein von freien Aminosäuren in Milch, beispielsweise Taurin, auf die hohe Nachfrage nach einem neugeborenen Baby zurückzuführen ist, die nicht durch Protein allein abgedeckt ist.

Wichtig! Freie Aminosäuren von Milch ergänzen Eiweiß, das als Baustoff für den Körper dient.

In der Muttermilch gibt es eine spezielle Fraktion von Proteinen, die im Verdauungssystem des Kindes praktisch nicht abgebaut werden und eine Immunaktivität haben, die Bestandteile des Abwehrsystems des Körpers sind.

  1. Lactoferrin Eisenhaltiges Glykoprotein. Aufgrund seiner Fähigkeit, Eisen zu binden, kann dieses Element als Teil von Bakterienzellen pathogener Mikroorganismen blockieren und dadurch deren Wachstum unterdrücken.
  2. Immunglobuline Ist eine Gruppe von Molkenproteinen. Ihre Sorte ist IgA-Immunglobulin, das die Darmschleimhaut des Halses umhüllen kann und dadurch das Eindringen von Viren und Bakterien verhindert.
  3. Lysozym - Wie Lactoferrin hat es bakterizide Aktivität und unterbricht die Integrität der Bakterienmembran. In der Muttermilch ist seine Konzentration 300 Mal höher als in Kuhmilch.
  4. Alpha-Lactalbumin - fördert die Bildung von Peptiden mit immunregulatorischen und antibakteriellen Eigenschaften, unterstützt das Wachstum von Bifidoflora im Darm des Kindes. Wenn es im Verdauungstrakt verdaut wird, entstehen bioaktive Lipide, der sogenannte HAMLET-Komplex, der zur Zerstörung von Krebszellen beiträgt.

Wichtig! Proteine ​​sind die Quelle von Baumaterial für den Körper, haben Immunaktivität, regulieren den Verlauf biochemischer Reaktionen.

Enzyme und Hormone. Die Hauptfunktion von Enzymen ist es, biochemische Reaktionen zu beschleunigen, und Hormone bei der Regulierung ihrer Geschwindigkeit. Enzyme der Muttermilch erleichtern die Assimilation ihrer Bestandteile, da die Synthese der eigenen Enzyme durch den Körper des Kindes noch unzureichend ist. So nehmen die Enzyme Pepsinogen und Trypsin direkt an der Proteinverdauung teil, die Lipase erleichtert die Fettspaltung aufgrund ihrer partiellen Hydrolyse, bevor sie in den Magen gelangt.

Nucleotide. Wenn sie über den Proteingehalt in Milch sprechen, meinen sie oft das Gesamtprotein, bestimmt durch die Berechnungsmethode für den Stickstoffgehalt. Die Anzahl stickstoffhaltiger Verbindungen von Milch umfasst jedoch nicht nur Proteine, Peptide und Aminosäuren, sondern auch andere Verbindungen, die Stickstoff enthalten. Solche Substanzen umfassen Nukleotide - stickstoffhaltige Verbindungen, DNA- und RNA-Vorläufer, deren Gehalt in der Muttermilch 7-10 mg / 100 ml beträgt. Im menschlichen Körper ist ihre Synthese begrenzt und wird nur in einzelnen Geweben durchgeführt, so dass Nahrung fast die einzige Möglichkeit ist, in den Körper einzutreten. Ihre Funktionen sind wie folgt:

  • Reifung des Immunsystems und die Bildung einer Immunantwort;
  • Eine universelle Energiequelle, die Zellwachstum und Zellaufteilung fördert;
  • an der Bildung einer normalen Darmmikroflora und dem Austausch essentieller Fettsäuren teilnehmen.

Das Fett der Muttermilch besteht wie die meisten natürlichen Fette aus mehreren Hauptbestandteilen:

Triglyceride. Sie sind der Hauptbestandteil von Fett und sind Ester von Glycerin und Fettsäuren. Die Struktur der Muttermilch Triglyceride unterscheidet mich von anderem Triglyceridfette Position Palmitinsäure, seine volle Absorption durch den Körper des Kindes bereitstellt, und die Prävalenz von mehrfach ungesättigten Fettsäuren der gesättigten Fettsäuren. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren werden vom menschlichen Körper nicht synthetisiert und sind nicht ersetzbar. Insbesondere unter diesen sind Linolsäure (ein Vorläufer von Arachidonsäure) und α-Linolensäure (eine Vorstufe von Docosahexaensäure und Eicosapentaensäure), die mehrere wichtige Funktionen ausführen:

  • fördern normales Wachstum;
  • an der Bildung einer Immunantwort teilnehmen;
  • sind für die normale Bildung des Gehirns und des neuronalen Netzes des Auges notwendig;
  • Sie sind an Mechanismen beteiligt, die die Verdauung aktivieren und die Reifung von Darmzellen fördern.

Sterole. Der wichtigste Vertreter der in der Muttermilch ist das Cholesterin, die bei der Bildung von Zellmembranen beteiligt ist, des Nervengewebes, Synthese bestimmter Vitamine, vor allem Vitamin D, Hormone und andere biologisch wichtige Verbindungen.

Phospholipide. Ihr wichtigster Vertreter ist Lecithin, das die Ablagerung von Ballastfett begrenzt und die Proteinsynthese im Körper fördert.

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate von Muttermilch enthalten Lactose und Oligosaccharide. Fructose, Saccharose (seltener Maltose), wird nicht immer eingehalten.

Lactose. Es ist das Hauptkohlenhydrat der menschlichen Milch. Dieses Kohlenhydrat kommt nur in Milch vor und wird deshalb auch Milchzucker genannt. Zusammen mit der Versorgung des Körpers mit Energie erfüllt es eine Reihe weiterer wichtiger Funktionen. Wenn Lactose im Dünndarm abgebaut wird, bildet sich Galaktose, die:

  • beteiligt sich an der Entwicklung des zentralen Nervensystems;
  • fördert die Bildung von nützlichen Darmflora.

Für weitere Spaltung und Verdauung von Laktose ist es wichtig, dass das Kind Verdauungssystem ausreichende Menge an Laktase zu synthetisieren - Enzymspaltung es, sonst keine signifikanten Mengen an Laktose zu einer Spaltung Anzeige von Laktase-Mangel Symptomen führten. Geringe Mengen an Laktose nicht verdaut und wird als normal betrachtet, ist der Doppelpunkt tun nützliche Mikroflora verwendeten organischen Säuren freizugeben, die die Reifung von Zellen des Darms und Peristaltik stimulieren.

Die Laktose der weiblichen Milch unterscheidet sich von der Laktose der Kuhmilch in ihrer isomeren Struktur. Handelt es sich bei der Muttermilch um β-Lactose, so handelt es sich vorwiegend um α-Lactose in Kuhmilch. β-Lactose unterscheidet sich von seinem Isomer mit bifidogenen Eigenschaften, fördert die Absorption von Ca, Mg, Mn, Zn. Aufgrund des überwiegenden Gehalts an Lactose in der Muttermilch hat es eine geringe Osmolarität, was für die normale Aufnahme von Nährstoffen wichtig ist.

Oligosaccharide. Etwa 130 Arten von Oligosacchariden wurden identifiziert, die biologische Rolle der meisten von ihnen wurde bisher nur wenig untersucht. Viele von ihnen sind in der Lage, die Bindung von Toxinen viralen und mikrobiellen Ursprungs an Zellen des Darmepithels zu unterdrücken. Alle Oligosaccharide sind Präbiotika, die das Wachstum von nützlichen Darmflora stimulieren.

Vitamine, Mineralien und Spurenelemente

Der Gehalt an Mineralstoffen in der Muttermilch ist viel niedriger als in der Milch der meisten Säugetiere, aber er liefert alles Notwendige für die Bedürfnisse des kindlichen Körpers. Der Gehalt an Vitaminen hängt von der Ernährung der stillenden Mutter ab. Vor allem handelt es sich wasserlösliche Vitamine, wie Vitamin C. Vitamin D, wenn auch in der Muttermilch gefunden, die Menge davon nicht in der Lage ist, vollständig den physiologischen Bedarf gerecht zu werden, weshalb es in der Ernährung des Kindes zusätzlich verabreicht wird.