Search

Wie viele Bienenstöcke werden behandelt?

Jene Leute, die jemals allergische Reaktionen hatten, sind an dieser Frage interessiert: wie viele Bienenstöcke gehen. Nesselsucht ist ein Ausschlag auf der Haut einer Person, der durch eine Allergie verursacht wird.

Diese Krankheit bezieht sich auf einen der Komplexe, da es nicht einfach zu diagnostizieren und zu behandeln ist. Dies alles wird durch die Tatsache verursacht, dass die Krankheit aus mehreren Krankheiten besteht, die eine ähnliche Symptomatologie tragen. Eruptionen am menschlichen Körper können überall auftreten.

Ursachen und Symptome der Krankheit

Wie bereits oben erwähnt, sind die Ursachen für die Entwicklung dieser Krankheit durch allergische Reaktionen verursacht. Es manifestiert sich schmerzhaft: Flecken oder Blasen roter Farbe erscheinen scharf auf dem Körper des Patienten, der ständig schmerzt und juckt.

Die Reaktion des Körpers auf ein solches Symptom kann unterschiedlich sein. Meistens erscheinen Nesselsucht in den folgenden Fällen:

  • Allergie gegen Medikamente.
  • Bissen von giftigen Insekten.
  • Reaktion auf Essen.
  • Überhitzung.
  • Unterkühlung.
  • Allergie gegen Haushaltschemikalien, Kosmetika, Reinigungsmittel.
  • Pollen von Pflanzen.
  • Mechanische Verletzungen.

Symptome der Krankheit umfassen die folgenden:

  • Erhöhte Temperatur.
  • Schüttelfrost.
  • Schwäche.
  • Störung des Verdauungstraktes.
  • Kopfschmerzen.
  • Übelkeit.

Diese Art von Allergie wird als Nesselsucht bezeichnet, da die Hautausschläge Blasen ähneln, nachdem eine Person mit Brennnesseln sticht. Wahrscheinlich erinnern sich viele, wie sie in der Kindheit von diesem Gras gestochen wurden, und dann für einige Tage juckte der Körper für eine lange Zeit. So manifestiert sich die Krankheit.

Blasen aus den Nesseln an den Händen

Manifestation der Urtikaria

Nachdem das Allergen in den menschlichen Körper gelangt ist, bildet seine runde Haut runde rosa Blasen. Aber manchmal passiert es, dass diese Formationen keine Form haben. Formationen auf der Haut erscheinen einige Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen, so dass es nicht so schwer ist, es zu offenbaren.

Hautausschläge treten sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf. Die Lokalisierung ihrer Verteilung kann unterschiedlich sein: Rötungen können überall auftreten. Insbesondere:

  • Auf dem Bauch.
  • Auf dem Rücken.
  • Auf dem Gesäß.
  • Auf den Gliedern des Menschen.

Es gibt auch Fälle, in denen Blasen auf den Schleimhäuten auftraten: Himmel, Lippen, Zahnfleisch, Nasopharynx und Kehlkopf. Wenn sie auf diesen Körperteilen auftreten, kann es Schwierigkeiten beim Atmen und Schlucken geben.

Akute Nesselsucht kann so schnell verschwinden, wie sie erscheinen. Aber manchmal dauert es mehrere Tage, bis alle Ausschläge überwunden sind.

Hives am Körper

Formen und Arten von Krankheiten

Akute Nesselsucht haben mehrere Arten, eine der häufigsten ist atypisch. Diese Form manifestiert sich durch Blister, die sich in der Regel auf derselben Linie befinden. Hives dieser Art sind durch mechanische Schäden an der Haut verursacht.

Wenn eine Manifestation von atypischen Urtikaria Patienten keine besonderen Beschwerden erlebt. Nur ist es schwierig zu sagen, wie viele dieser Stellen auf dem Körper stattfinden werden, bei manchen Menschen verschwinden sie nach ein paar Stunden und manche erst nach 3-4 Tagen.

Aber es ist es wert, daran zu denken, wenn der Ausschlag weniger offensichtlich wurde, bedeutet dies nicht, dass die Krankheit vollständig verschwunden ist. Es kann sich lange nicht bemerkbar machen. Aber nach einer Weile werden sich seine Symptome wieder zeigen. Das akute Stadium der Krankheit sollte nicht anderthalb Monate überschreiten. Wenn diese Periode länger dauert, dann wächst die Urtikaria in eine chronische Form.

Es ist erwähnenswert, dass, um akute Urtikaria vollständig loszuwerden, nur wenige Menschen erfolgreich waren. Aber dass seine Symptome dich nicht an dich selbst erinnern, du musst einen gesunden Lebensstil führen, Immunität stärken und nur gesundes Essen essen.

Quinckes Ödem ist eine der Formen der Krankheit, die sich zu einer chronischen Form entwickelt hat. In der Regel beginnt es sich jedoch mit einer vorzeitigen Behandlung oder wiederholtem Kontakt mit dem Allergen zu entwickeln. Außerdem kann das Formular mit unsachgemäßer Behandlung erscheinen. Häufig tritt akute Urtikaria aufgrund einer durch eine allergische Reaktion verursachten Medikation auf. Dies ist oft die Manifestation von Quincke Ödem.

Bedingungen der Erhaltung von Hautausschlag

Wie oben erwähnt, kann der Ausschlag für unterschiedliche Zeiten bestehen bleiben, alles hängt von den individuellen Eigenschaften der Person ab. Aber der optimale Zeitpunkt für seine Erhaltung kann 6 Wochen genannt werden. Es sollte beachtet werden, dass bei Kindern die Symptome der Krankheit länger bestehen als bei Erwachsenen, da ihre Haut empfindlicher und empfindlicher ist.

Aber der Hauptfaktor, von dem die Dauer der Urtikaria abhängt, ist die Ursache ihres Auftretens. Bei Erwachsenen können die Symptome bei einer Kollision mit einem Allergen unerwartet auftreten und verschwinden. Zum Beispiel, wenn eine Person allergisch auf Zitrusfrüchte ist, wird es jedes Mal erscheinen, wenn sie mit Orangen, Zitronen, Limonen und ähnlichen Früchten interagieren. Bei Kindern halten Blasen und Ausschläge viel länger, und ein paar Stunden können nicht vermieden werden.

Wenn das Allergen rechtzeitig entdeckt wird, verschwinden die Symptome der Krankheit nach 6 Stunden, und der Organismus wird diese Krankheit erst nach einigen Tagen vollständig loswerden. Deshalb müssen Sie die Behandlung fortsetzen, auch wenn die Ausschläge vorüber sind, und es gibt keine Spuren von Nesselsucht auf dem Körper.

Wenn wir über chronische Urtikaria Form sprechen, ist der Ausschlag unwahrscheinlich für immer verschwinden, es kann jederzeit erfolgen, wird aber weiterhin wieder erscheinen.

Bei Erwachsenen hängt die Dauer der Aufrechterhaltung der Symptome vom Immunsystem ab und wie viel Immunität gegen Allergene und Medikamente erzeugt wird. Wichtig ist auch die genetische Besonderheit des Menschen.

Manifestation der Urtikaria am Körper eines Erwachsenen

Wie man einen Ausschlag schnell los wird

Damit der Hautausschlag und Blasen so schnell wie möglich passieren, müssen Sie beginnen, es rechtzeitig zu behandeln. Um Hautausschläge verursachen keine Beschwerden, müssen Sie beginnen, sie in den ersten Stunden nach dem Auftreten zu beseitigen. Für Menschen, die oft Rückfälle von Allergien haben, sollte Medikamente im Medizinschrank für die Beseitigung der Symptome der Krankheit sein.

Nachdem Sie ein Antihistaminikum genommen haben, müssen Sie die Ursache von Allergien identifizieren und mit deren Beseitigung fertig werden. In der Regel dauert der Ausschlag von akuter Urtikaria nicht länger als eine Woche.

Urtikaria - Symptome, Ursachen, Arten, wie es auf der Haut aussieht, Behandlung und Komplikationen

Urtikaria ist eine der häufigsten Krankheiten, zu deren Behandlung auf einen Allergologen zurückgreifen. Im Allgemeinen bezieht sich der Begriff Nesselsucht auf eine Anzahl von spezifischen Krankheiten, die durch eine unterschiedliche Art der Herkunft gekennzeichnet sind, aber sich auf die gleiche Weise manifestieren.

Was ist der kausale Vorfall, was sind die ersten Anzeichen bei Erwachsenen und was wird als Heilmittel verschrieben, werden wir in dem Artikel weiter gehen und zeigen, wie die Ausschläge auf dem Foto in verschiedenen Formen erscheinen.

Was ist Urtikaria?

Urtikaria ist eine heterogene ursächliche Krankheit, deren hauptsächliche klinische Manifestation ein Hautausschlag in Form von weit verbreiteten oder begrenzten Blasen ist, die spontan oder unter dem Einfluss einer geeigneten Behandlung verschwinden.

Urtikaria ist in der Regel eher ein Symptom als eine eigenständige Erkrankung. Zum Beispiel kann es eine kutane Manifestation von allergischem Schock, Bronchialasthma, irgendeine Art von Autoimmunkrankheit sein. Sehr selten ist Urtikaria eine unabhängige allergische Reaktion, ohne begleitende Symptome.

Die Häufigkeit der Manifestation in der Urtikaria-Population ist ziemlich hoch, was sie dementsprechend als eine gewöhnliche Krankheit definiert. Mindestens einmal im Leben in der Größenordnung von 10 bis 35% der Bevölkerung hat es mit der Äußerung konfrontiert. Die ungünstigste Variante des Kurses ist chronische Urtikaria, deren Dauer mehr als 5-7 Wochen beträgt.

Je nach Prävalenz des Körpers wird die Krankheit in folgende Varianten unterteilt:

  • lokalisiert - auf einem bestimmten begrenzten Bereich des Körpers;
  • verallgemeinert (Ausbreitung der Elemente des Hautausschlags über den ganzen Körper), was ein lebensbedrohlicher Zustand ist, insbesondere wenn es im Bereich von Organen von lebenswichtiger Bedeutung lokalisiert ist.

Arten von Nesselsucht, abhängig von der Dauer der Krankheit:

  • Akute Nesselsucht. Für den Fall, dass die Urtikaria bis zu 6 Wochen dauert, gilt es als akut. Die Dauer des Krankheitsverlaufs bestimmt sich aus dem Auftreten des ersten Hautausschlags und dem Verschwinden des letzteren.
  • Chronische Form. Wenn Nesselsucht mehr als 6 Wochen dauert, gilt es als chronisch. Sie sind mit Autointoxikation verbunden und finden sich bei Erkrankungen der Verdauungsorgane, der Leber. Eine chronische Infektion der Mandeln und der Gallenblase, Karies und verschiedene Helminthen-Invasionen können auch den Körper sensibilisieren und eine chronische Form verursachen.
  • Chronisch-rezidivierende Urtikaria - kann über mehrere Jahrzehnte mit Perioden partieller oder kompletter Remission (Schwächung) auftreten. Es wird oft von Quinckes Schwellung begleitet. Starker Juckreiz führt dazu, dass die Patienten ihre Haut mit dem Blut verkratzen.

Akute Form, mit der Entwicklung von Quincke-Ödemen. Diese Art von Urtikaria wird von Schwellungen des subkutanen Fettes und der Schleimhaut begleitet. Besonders gefährlich sind solche Schwellungen im Kehlkopf, die zu Erstickung führen können. Quincke's Ödem wird von einer Verschlechterung des Sehvermögens, starkem Juckreiz und dem Auftreten von weißen und rosa Bläschen begleitet.

Demografisch

Dermographische Urtikaria (Dermografisie) - eine Art Urtikaria, bei der auf der Haut des Patienten die Narben Blasen erscheinen, die durch mechanische Einwirkungen entstehen. Ein charakteristisches Merkmal dieser Störung ist das schnelle Auftreten und schnelle Verschwinden der Symptome. Oft tritt bei Patienten mit Dermographismus eine Selbstheilung auf.

Solar Urtikaria

Bei Überempfindlichkeit gegen UV-Licht scheint Sonnenurtikaria, bei Menschen mit empfindlicher Haut im Frühjahr und Sommer in den offenen Bereichen der Haut nach dem Sonnenlicht Blasen erscheinen. Sonnige Urtikaria leiden vor allem Frauen mit heller Haut und blonden Haaren.

Kalte Form

Kalte Urtikaria entwickelt sich nach einigen Minuten ab dem Moment des Kontakts mit solchen Einflussfaktoren wie kaltes Wasser oder übermäßig kalte Luft, eisiger Wind. Manifestationen der Symptome sind auf das Auftreten von Juckreiz, Brennen, Erythem (ausgeprägte Rötung der Haut) sowie Blasenbildung und / oder Ödem reduziert. In erster Linie ist die Konzentration dieser Manifestationen ähnlich wie im vorherigen Fall mit Sonnenurtikaria.

Medizinisch

Die durch Medikamente verursachte Pathologie kann sich unmittelbar, wenige Minuten nach Einnahme des Medikaments, entwickeln und kann erst nach einigen Wochen auftreten, wenn das Medikament abgesetzt wird. Meistens wird die Arzneiform provoziert:

Kontakt Urtikaria

Tritt aufgrund von Allergien auf Material auf. Zum Beispiel entwickelt sich diese Art von Krankheit mit einer Wollallergie, wenn eine Person Wollkleidung trägt. Blasen und Juckreiz treten an der Stelle auf, an der das Allergen mit der Haut in Berührung kommt.

Ursachen

Das Fortschreiten der äußeren Anzeichen von Nesselsucht ist auf eine erhöhte lokale vaskuläre Permeabilität zurückzuführen, die in kurzer Zeit eine Schwellung verursacht. Ein wichtiger Faktor für das mögliche Auftreten dieser Pathologie ist eine erbliche Veranlagung für Allergien.

Urtikaria ist eine polyethiologische Krankheit mit einem variablen Ursprung des Verlaufs, und es ist manchmal unmöglich zu sagen, welches Allergen die Ursache ihres Auftretens in jedem einzelnen Fall war. Sie können sein:

  • verschiedene physikalische Faktoren (Temperatur, Feuchtigkeit, Druck);
  • direkter Kontakt mit dem Allergen oder dessen Eintritt in den Körper;
  • verschiedene endogene Faktoren (pathologische Prozesse im Magen-Darm-Trakt, bakterielle Infektion, Erkrankungen der inneren Organe, Störung des endokrinen Systems, metabolische Prozesse oder neurohumorale Regulation).

Unter allen chronischen Formen der Urtikaria tritt idiopathisch (mit unbekannter Ursache) im Durchschnitt in 75-80% auf, in 15% - verursacht durch einen physikalischen Faktor, in 5% - verursacht durch andere Faktoren, einschließlich allergischer.

Verschiedene Krankheiten können als Auslösemechanismus dienen, oft dies:

  • Virusinfektionen: Hepatitis, Herpes
  • Krankheiten durch Parasiten verursacht
  • Pharyngitis, Mandelentzündung
  • Pilzartige Hautläsionen
  • Störungen in der Funktion des Darms und des Verdauungssystems: Gastritis, Ulkus
  • Hormonelle Störungen (Pathologie kann sich nach der Anwendung von hormonellen Medikamenten, während der Erkrankung der Eierstöcke bemerkbar machen)
  • Serum-Krankheit
  • Kryoglobulinämie
  • Rheumatoide Arthritis, Lupus erythematodes
  • Krankheiten des lymphoretikulären Systems
  • Fehler in der Schilddrüse.

Symptome der Urtikaria + Fotos von Hautausschlag

Die Hauptmerkmale von Nesselsucht sind: das plötzliche Auftreten eines spezifischen Hautausschlags und der damit einhergehende Juckreiz. Hautausschläge sind kleine Bereiche von Hautrötungen (Erythem), die schnell genug sind, um sich in Blasen zu verwandeln.

Zusätzlich zu starkem Juckreiz kann Brennen, abhängig von der Weite der Läsion, eine Person erleben:

Es kann Fieber geben. Blasen und Symptome können in wenigen Stunden spurlos verschwinden, oder der Zustand ist durch einen stabilen oder wellenförmigen Verlauf für mehrere Tage oder sogar Monate gekennzeichnet. Normalerweise bleiben nach dem Verschwinden keine Spuren auf der Haut zurück.

Ein Ausschlag mit Nesselsucht kann auf allen Bereichen der Haut lokalisiert werden - auf der Kopfhaut, auf dem Körper, auf den Händen und Füßen, einschließlich der Bereiche der Handflächen und Fußsohlenfläche.

Auf Gesicht und Hals ist die Dichte der Mastzellen sehr hoch, daher ist die Anzahl der Elemente hier im Vergleich zu anderen Körperteilen in der Regel größer. Oft treten sie auf den Schleimhäuten auf, besonders auf den Lippen, dem weichen Gaumen und im Kehlkopf.

Symptome einer akuten Urtikaria:

  • plötzliches Auftreten von Hautausschlägen ohne klare Grenzen;
  • Fieber, Unwohlsein, Schüttelfrost;
  • schmerzhaftes Jucken;
  • plötzliches Aufhören in einigen Stunden oder Tagen (mit einer günstigen Strömung).

Merkmale von Ausschlag bei chronischer Urtikaria:

  • bei chronischer Urtikaria ist nicht durch einen solchen starken Ausschlag gekennzeichnet, wie in der akuten Form der Krankheit;
  • Blasen erheben sich über die Hautoberfläche, haben eine flache Form und klar definierte Ränder;
  • visuell sind die Elemente des Hautausschlags den Spuren von Insektenstichen ähnlich, und ihr Durchmesser kann von einem Millimeter bis zu einigen Zentimetern variieren;
  • zuerst haben die Blasen eine rosa oder rote Farbe, aber zu gegebener Zeit werden sie heller;
  • Ausschläge auf der Haut jucken und können große kontinuierliche Formationen bilden;
  • es gibt spontan Ausschlag, aus offensichtlichen Gründen;
  • In einigen Fällen gehen dem Auftreten von Blasen Faktoren wie Klimawandel, verschiedene Erkältungen, Stress-Effekte voraus.

Wie Urtikaria aussieht: Foto

Das Auftreten von Blasen auf der Haut mit Nesselsucht

Symptome der Gefahr

Es ist oft eine der Erscheinungsformen des anaphylaktischen Schocks und wird oft mit dem Ödem von Quincke kombiniert. In diesem Zusammenhang sollten Sie, wenn Sie die folgenden Symptome haben, sofort medizinische Hilfe leisten:

  • Reduzierung des Blutdrucks;
  • Atemstörung (Auftreten von Heiserkeit, Heiserkeit, Luftmangel);
  • Ödem der Zunge, Hals;
  • Akuter Schmerz im Abdomen;
  • Verlust des Bewusstseins.

Komplikationen

Die schwerwiegendsten Folgen sind Quinckes Ödeme. In einigen Fällen schwellen die Zunge und der Kehlkopf schnell an, es besteht Erstickungsgefahr. Das Kämmen des Körpers kann bewirken:

  • Anheften einer Pilz- oder Bakterieninfektion;
  • Pyoderma (eitrige Hautläsionen);
  • Follikulitis;
  • Furunkulose.

Diagnose

Die Diagnose beginnt meist mit einer sorgfältigen Anamnese. Der Arzt gibt an:

  • wann und unter welchen Umständen gab es Hautausschläge;
  • wie lange der Angriff dauerte;
  • Welche Produkte und Medikamente wurden verwendet?
  • ob die Impfung gemacht wurde.

Urtikaria kann schwierig von Toxikodermie oder Bisse durch Insekten zu unterscheiden sein.

Oft verschreiben Ärzte Proben, die das Auftreten einer allergischen Reaktion provozieren sollen.

Empfohlene Labor- und instrumentelle Forschungsmethoden:

  • Bluttests - klinische, biochemische;
  • allgemeine Analyse von Urin;
  • Koloskopie;
  • Veloergometrie;
  • Röntgenbeugungsmuster von PPN und OGC;
  • Ultraschall - je nach Indikation;
  • EKG und EGDS;
  • parasitologische Untersuchung;
  • bakteriologische Kulturen von Pharynxschleimhaut bis Flora;
  • bakteriologische Kotstudien, duodenaler Inhalt;
  • Röntgenuntersuchung der Nasennebenhöhlen und der Organe der Brusthöhle.

Behandlung von Urtikaria bei Erwachsenen

Die effektivste Methode zur Behandlung von Nesselsucht besteht darin, das Allergen zu identifizieren und zu eliminieren. Aber wenn es keine Möglichkeit gibt, ein Allergen oder eine Urtikaria zu etablieren, dann ist eine lokale Therapie und die Einnahme von Antihistaminika hilfreich, um die Symptome schnell zu beseitigen. Während der Behandlungsphase ist es wichtig, eine hypoallergene Diät zu beachten, kein Parfum zu verwenden und keinen Kontakt mit aggressiven Substanzen einzugehen, um keinen erneuten Befall von Nesselsucht zu provozieren.

Besondere Momente in der Behandlung:

  • Die anfängliche Wahl der Medikamente hängt in erster Linie vom Schweregrad ab.
  • In den meisten Fällen erfordert die Behandlung der chronischen Urtikaria eine lange Zeit (von einigen Wochen bis Monaten).
  • Es ist erwähnenswert, dass die Krankheit in 50% der Fälle oft spontan aufhört.
  • Es ist notwendig, bestehende chronische Infektionsherde zu behandeln, normale Darmflora wiederherzustellen.

Etiotrope Behandlung beinhaltet die Beseitigung eines provozierenden Faktors. Es ist wichtig, mögliche Kontakte mit Allergenen jeglicher Art auszuschließen. Es ist notwendig, die Ernährung anzupassen, eine gründliche Reinigung der Räumlichkeiten durchzuführen. Wenn die Urtikaria durch die Einnahme bestimmter Medikamente verursacht wurde, wird ihre Verwendung für das Leben inakzeptabel.

Als Mittel der systemischen Therapie bei erwachsenen Patienten werden die folgenden Arzneimittel verwendet:

  1. Antihistaminika. Dazu gehören Diphenhydramin, Cetirizin, Loratadin und andere Drogen.
  2. Systemische Glucocorticosteroid-Präparate bei generalisierter Pathologie (Dexamethason, Prednisolon).
  3. Mittel zur Desensibilisierung. Diese umfassen: Cocarboxylase, Unitiol, Calciumchlorid.
  4. Adrenalinhydrochlorid bei akutem Ödem und einer Gefährdung des Lebens des Patienten.

Antihistaminika im Zusammenhang mit der zweiten und dritten Generation.

Nach der Identifizierung des Allergens wird oft empfohlen:

  • Hyperensitisierung (dies ist eine Methode, die es erlaubt, die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber einem Allergen zu reduzieren)
  • Beseitigung von Hautirritationen in Form von Juckreiz und Brennen (meistens helfen diese Symptome Tabletten aus Nesselsucht zu entfernen, zB Tavegil, Suprastin)
  • Durchführung der Sanierung von Infektionsherden (Prävention)
  • Unterziehen Sie einen Test, um Magenkrankheiten zu identifizieren und wenn sie gefunden werden, führen Sie ihre Behandlung durch
  • Deworming (eine Reihe von Maßnahmen zur Beseitigung von Krankheiten durch verschiedene Parasiten, zum Beispiel Würmer)

Erste Hilfe

Bei starken Schwellungen, Atembeschwerden, Blasen rufen Sie sofort einen "Krankenwagen". Vor der Ankunft eines Teams von Ärzten:

  • den Kontakt mit dem Allergen einstellen;
  • alle pressenden Kleidungsstücke aufknöpfen;
  • öffne das Fenster oder Fenster;
  • dem Patienten Antihistaminika geben;
  • empfohlen alle Sorbentien, die Sie im Medizinschrank finden - aktiviert oder Weißkohle, Polysorb, Enterosgel;
  • tropfen Sie Ihre Nase mit vasokonstriktiven Tropfen;
  • poite man Mineralwasser;
  • Wenn Sie allergisch auf einen Insektenstich sind, wenden Sie eine kalte Kompresse auf die betroffene Stelle an.

Diät

Die Diät für Urtikaria ist ein integraler Bestandteil der Behandlung, da diese Krankheit zu einer heterogenen Gruppe von Dermatosen gehört, die sich in den meisten Fällen als allergische Reaktionen auf verschiedene provozierende Faktoren entwickeln.

Die Diät sollte auf den folgenden Prinzipien basieren:

  • Ausschließen von Nahrungsmitteln, die allergische Reaktionen hervorrufen, und Produkten, die eine Kreuzreaktion auslösen (z. B. alle Gemüse, Beeren und Früchte von roter Farbe);
  • Vermeiden Sie übermäßige Mengen an Protein in der Nahrung;
  • Nicht in das Ihnen unbekannte Menü sowie genetisch veränderte Produkte aufnehmen;
  • Verwenden Sie einfaches Essen mit einem Minimum an Zutaten, schließen Sie komplexe Gerichte aus, einschließlich verschiedener Gewürze und Soßen;
  • Verwenden Sie nur frische Produkte, vermeiden Sie langfristige Produkte (Konserven, Konservierung);
  • bevorzugen Sie zu Hause gekochte Teller, schließen Sie nicht halb fertige Produkte in der Diät ein;
  • versuchen Sie, das Menü optimal zu diversifizieren, da ein Produkt, das oft in Lebensmitteln verzehrt wird, sensibilisierend wirken kann;
  • den Konsum von Speisesalz und einfachen Kohlenhydraten sowie von frittierten, scharfen und salzigen Speisen begrenzen;
  • die Verwendung alkoholhaltiger Getränke vollständig zu eliminieren.

Bei der Auswahl der Diät für die akute Urtikaria wird empfohlen, solche Produkte in die Ernährung aufzunehmen:

  • Getreide, außer Grieß;
  • fermentierte Milchprodukte (ohne Zusatzstoffe);
  • roher Käse;
  • Fettarmes Fleisch (Rind, Kaninchen, Truthahn);
  • Kohl aller Art (außer Rottopf), Zucchini, Kürbis, frische grüne Erbsen und Bohnen, Dill und Petersilie;
  • Äpfel (mit grüner oder gelber Schale), Birnen, gelbe Kirschen, weiße Johannisbeeren und Stachelbeeren;
  • Butter, raffiniertes Pflanzenöl;
  • Kornbrot oder Brot.

Wenn die klinischen Manifestationen abklingen, werden kleine Mengen von Gemüse und Früchten in kleinen Dosen in die Nahrung eingeführt: zuerst grün oder gelb und einige Tage später, in Abwesenheit von Hautausschlägen, Vertreter dieser Familien von Orange (Kürbis) und Rot.

Ärzte empfehlen ein Tagebuch. In ihm muss der Patient fixiert werden, was er gegessen hat und wann und am wichtigsten - hat keine Bienenstöcke entwickelt. So können Sie das Produkt-Allergen genau bestimmen und so genau wie möglich bestimmen, welche Lebensmittel die Diät nach Nesselsucht ausschließen sollten.

Volksheilmittel

Bevor Sie ein Volksmedikament gegen Urtikaria anwenden, benötigen Sie eine fachärztliche Beratung.

  1. Als beruhigendes und stärkendes Mittel wird Tinktur aus Weißdorn und Baldrian verwendet. Dazu werden die Zutaten in gleichen Anteilen gemischt und vor dem Schlafengehen in einer Menge von 30 Tropfen mit Wasser ausgequetscht.
  2. Ein gutes Heilmittel für abschwellende Mittel und harntreibende Wirkung ist die Wurzel von Sellerie. Es wird auf einer Reibe gerieben, die Masse wird durch Gaze gepresst, der resultierende Saft wird dreimal täglich vor den Mahlzeiten einen Esslöffel genommen.
  3. Infusion Schafgarbe (1 Esslöffel 200 g kochendes Wasser, lassen Sie es für 45 Minuten brühen) trinken Sie eine dritte Tasse dreimal am Tag vor dem Essen. Auskochen der Kräuter wird im gleichen Verhältnis wie die Infusion zubereitet, kochen für 10 Minuten. Nehmen Sie das gleiche Schema wie die Infusion.
  4. Kleine Stücke (10-15 g) Süßholzwurzel sollten zweimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen werden.
  5. Bereiten Sie die Infusion von Minzblättern vor und nehmen Sie sie dreimal täglich für 50 g. Die Infusion wirkt leicht beruhigend und hat eine positive Wirkung auf den Verdauungstrakt.

Wenn die ersten Symptome der Urtikaria auftreten, konsultieren Sie sofort einen Dermatologen oder einen Allergologen. Im Falle einer vorzeitigen Behandlung sind Komplikationen möglich. Passen Sie auf sich und Ihre Gesundheit auf!