Search

Warum gibt es und wie zu behandeln Kontaktdermatitis bei Kindern

Mit zunehmender Umweltbelastung tritt die zunehmende Popularität von synthetischem Gewebe, Kontaktdermatitis bei Kindern häufiger auf. Hygienische Mittel, Kleidung, Spielzeug, Haushaltschemikalien in Kontakt, verletzen die empfindliche Haut. Der Hintergrund für dieses verstörende Bild ist Essen mit gefährlichen Konservierungsstoffen, Aromen, Farbstoffen; Trinkwasser mit ungeprüften qualitativen Eigenschaften. Alle Faktoren in der Gesamtheit beeinträchtigen die Bildung einer starken Immunität, besonders bei einem kleinen Kind.

Nachlässige Einstellung von Erwachsenen zu diesem Thema führt zu längerem Leiden der Kinder von schmerzhaften juckenden Ausschlägen, nasse Geschwüre. Kinder und Jugendliche werden nervös, verlieren Appetit, schlafen schlecht.

Ursachen

Kontaktdermatitis tritt auf, wenn es in direkten Kontakt mit festen, flüssigen, gasförmigen Medien und Materialien kommt, was zu schweren Entzündungen auf der Haut führt.
Die häufigsten Reizstoffe sind:

  • chemische Substanzen;
  • kosmetische Produkte;
  • unbequem für die Kindtemperatur von Luft, Wasser;
  • Arzneimittel der äußeren Einwirkung;
  • Pflanzen, Insekten;
  • Metalle;
  • synthetische Materialien in Kleidung, Schuhe.

Eine kalte oder überhitzte Luft- und Wasserumgebung wirkt sich besonders negativ auf Kinder in den ersten Lebensjahren aus. Sehr empfindliche Haut, aufgrund des instabilen neuro-leitenden und vaskulären Systems, toleriert kein übermäßiges Eintauchen in die Sonne, Baden im Whirlpool (über 40 ° C), Kontakt mit kalten Oberflächen.

Habituelle und in den meisten Fällen harmlose Alkohole, Jod bei der Desinfektion der dafür empfindlichen Haut, können eine allergische Reaktion in Form von Dermatitis hervorrufen.

In der warmen Jahreszeit nehmen die Kontakte von Kindern mit natürlichen Reizen zu. Dies können Kuhgras, Ambrosia, Arnika, Wolfsmilch, Hahnenfuß, Primel sein. Die Käfer kraulen oft an einem roten, juckenden Band.

Metalle, aus denen Spielzeug, Ornamente, können auch Kontaktdermatitis verursachen.

Das Auftreten von Hautreizungen wird durch eine Reihe von Faktoren erleichtert:

  • Wunden, Kratzer;
  • Krankheit des Kindes;
  • Fettleibigkeit;
  • Anämie mit unterschiedlicher Ätiologie;
  • Dysbiose;
  • nervöse Erregbarkeit, psychischer Stress;
  • Ungeeignet für die Lebensbedingungen von Kindern;
  • individuelle Klima Intoleranz.

Manchmal werden die Impfstoffe zum Hintergrund für die Manifestation der Krankheit.

Symptomatologie der Pathologie

Kontaktdermatitis bei kleinen und älteren Kindern kann sofort oder später auftreten. Letzteres ist typisch für Alkali-Schäden. Ein kleiner Herd kann bis zur Bildung eines schlecht heilenden Geschwürs unsichtbar bleiben.

Akute undichte Dermatitis (einfach, allergisch) gibt sofort visuelle Symptome.

Auf dem Foto unten können Sie sehen, wie die Haut auf dem Gesicht des Babys besiegt wird, was es ermöglicht, die Pathologie auch ohne Labortests zu diagnostizieren.

Die Krankheit entwickelt sich in drei Phasen:

  1. Hyperämie (Rötung) der Haut, Schwellung, Juckreiz, Backen Zärtlichkeit.
  2. Eruption von Blasen - transparente Bläschen, die später zu trockenen Schorf oder feuchten Wunden werden.
  3. Übergang des bullösen Stadiums in eine nekrotische Form, die durch die Keimung von Geschwüren bis in die Tiefe der Epidermis zum Ausdruck kommt. Nach einer langen Heilung gibt es konkave weiße Narben.

Die chronische Form der Kontaktdermatitis wird verursacht durch:

  • leichte, aber anhaltende Hautreizung;
  • sich wiederholende negative Effekte;
  • Mangel an richtiger Behandlung der akuten Form.

Die Haut verändert allmählich die natürliche Farbe zu Purpur mit einem Blauton. Erwirbt eine grobe oder verdünnte Struktur, die mit Rissen bedeckt ist.

Behandlung: Grundregeln und Empfehlungen

Laufende Kontaktdermatitis ist gefährlich entzündliche Komplikationen. Wenn die Integrität der Hautbarriere aufgehoben wird, öffnet sich der Zugang zu Bakterien, die eitrige Eruptionen (Pyodermie) und tiefe zelluläre Läsionen (Abszesse, Phlegmone) verursachen.

Der erste Schritt in der Behandlung von Kontaktdermatitis ist die genaue Bestimmung des Reizungsfaktors und Schutz vor ihm. Follow-up-Gesundheitsmaßnahmen umfassen:

  • medikamentöse Therapie;
  • regelmäßiges Waschen der Entzündung mit abgekochtem Wasser, Kräutersud;
  • Behandlung mit Antiseptika;
  • Lüften von betroffenen Gebieten, insbesondere in der Leistengegend;
  • Erweichung, Pflege der Haut mit individuell ausgewählten Cremes;
  • Schutz vor Schäden durch andere Reizstoffe.

Medikationstherapie

Die Behandlung der akuten und chronischen Kontaktdermatitis bei Kindern erfolgt auf verschiedene Arten:

  • Einschränkung der Synthese von Mediatoren, die protektive Entzündungsreaktionen verursachen: Antihistaminika - Fenistil, Zirtek, Suprastin, Eden.
  • Neutralisierung von allergischen Erscheinungen, Juckreiz, Schmerz mit beruhigenden und heilenden Salben - Sudokrem, Bepanten, Zinksalbe, Puder.
  • Kupirovanie einfache Entzündung der lokalen Salben, kalte Cremes mit kühlender Wirkung. In schweren Entzündungen, Kortikosteroide (kurze Kurse von lokalen Drogen Lokoid, Advantan, Elidel).
  • Gewinnung von nützlichen Mikroflora im Darm durch Probiotika wie Bifidum, Acipole.
  • Erhöhen Sie die Widerstandskraft des Körpers gegen Immunstimulanzien (gezeigt mit komplizierter Strömung, große Läsionen).
  • Kampf gegen eitrige Infektionen der Haut, Lymphknoten (Antibiotika).

Mit der Zeit kann mit der begonnenen Behandlung die Genesung eines Kindes innerhalb einer Woche erreicht werden.

Volksweisen, anwendbar auf die Kleinsten

Hausmittel können mit leichten Formen von Kontaktdermatitis fertig werden.

  1. Rötung in der Leiste, auf dem Gesäß entfernen warme Bäder, ein wenig rosa aus dem Kaliumpermanganat. Der Rachen wird 15 Minuten lang im Wasser gehalten, während die älteren Kinder sitzen.
  2. Dermatitis im Gesicht kann mit Folk Lotionen geheilt werden - Mangan, Tee, Kamille.
  3. Für kühle Kompressen eignen sich frittierte Zapfen aus Hopfen und Schnur. Es dauert 2 Teelöffel geschredderte Sammlung für ein Glas mit kochendem Wasser, die Mischung wird in einer Thermos Nacht gehalten.
  4. Die Abkochung der Birkenknospen wird durch Erosion ausgewaschen. Für 0,5 Liter kochendes Wasser nehmen Sie 2 Esslöffel Nieren, kochen in einem Wasserbad für 15 Minuten.
  5. Spülung, Juckreiz am Arm, Bein, andere Körperteile beseitigen Abwischen mit frischen Säften aus Äpfeln, Gurken, Kartoffeln.
  6. Trockene Petersilienhaut wird aufgeweicht und mit Pflanzenölen aus Sanddorn, Pfirsich oder Traubenkernen behandelt.

Prävention von Pathologie

Es ist unmöglich, Kinder vor dem Risiko einer Kontaktdermatitis zu schützen.

Eltern können die kindergefährlichen Momente minimieren, indem sie mehrere Regeln beachten:

  • Verwenden Sie nur hypoallergene Seife zum Baden;
  • Wasche die Sachen mit einer guten Babyseife und spüle gründlich;
  • Kleidung kaufen, Schuhe aus natürlichen Materialien;
  • Wählen Sie atmungsaktive Windeln ohne Geschmack;
  • Füllen Sie die Diät mit natürlichen Produkten, das Kind sollte frisches Obst und Gemüse (außer rot und orange) essen;
  • Reduzieren Sie den Einsatz von Haushaltschemikalien, wählen Sie Mittel aus natürlichen Komponenten.

Spiele im Freien, Sommer-Verbesserung der Kinder am Strand, fröhliche Stimmung wird die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten erhöhen.

Kontaktdermatitis

Kontaktdermatitis - das Auftreten von Entzündungen auf der Haut, die aufgrund der Auswirkungen allergischer Reize oder allergischer Substanzen auf die Haut auftreten. In der Regel sind chemische Mittel, die während der Hausarbeit verwendet werden oder in den meisten Arzneimitteln vorhanden sind, ebenfalls solche irritierenden Faktoren, sie können auch in Kleidung, Nahrung usw. enthalten sein. Aber die Entwicklung von Kontaktdermatitis tritt auf, wenn die Komponenten der Reizung auf die Haut gelangen. Wenn das Allergen mit der Haut in Wechselwirkung tritt, tritt ein Hautausschlag auf, dh eine allergische Reaktion, die von einer Entzündung der Haut begleitet wird.

Wie viele andere Krankheiten allergischer Natur, kann Kontaktdermatitis oft bei Personen, die eine Prädisposition dafür haben, entwickelt werden.

Kontaktdermatitis verursacht

Die Haut, die auch ein Organ ist, nimmt einen bestimmten Platz bei der Entwicklung von Überempfindlichkeitsreaktionen verzögerter und unmittelbarer Art ein. Darüber hinaus ist nach einigen Meinungen von Wissenschaftlern, die Haut ist immun Organ, das durch in ihm verfügbar sind lymphatische Zentren bestätigt werden kann, die in Überempfindlichkeitsreaktionen beteiligt sind und auch bei der Bildung von entzündlichen Läsionen der Immun Natur beteiligt.

Die Ursachen der Kontaktdermatitis hängen direkt von der Art der Erkrankung ab. Daher kann Kontaktdermatitis aufgrund von Hautkontakt mit giftigen Pflanzen, Chemikalien usw. auftreten. Wenige davon, eine andere mechanische Reizung, zum Beispiel Schuhe (eng) ist die Ursache für das Auftreten der Krankheit. Kontaktdermatitis kann auch durch Hautverbrennungen und Erfrierungen sowie direkte Sonneneinstrahlung verursacht werden.

Erwähnenswert ist auch, dass der Grund dafür ist, bei häufigem Auftreten von Kontaktdermatitis können chemische Substanzen und Verbindungen Plan machen, unter ihnen sind: Farbstoffe zum Färben von Haar, Reinigungsmittel, eine Emulsion, eine Reihe von Medikamenten und kosmetischen Mitteln in Form von Salben und Cremes.

Am häufigsten treten Kontaktdermatitis im Gesicht und Kontaktdermatitis an den Händen auf.

Kontaktdermatitis auf Gesichtsfoto

Kontaktdermatitis im Gesicht kann vor allem wegen der Verwendung von Kosmetika zur Pflege und der Verwendung von dekorativen Kosmetika entstehen.

Kontaktdermatitis an den Händen kann nach der Arbeit mit verschiedenen Chemikalien auftreten, zum Beispiel: ein Geschirrspülmittel, lackfarbene Produkte für Reparaturen, die Verwendung von Salben und Handcremes, etc. Schon ein Grundreiniger zur Entfernung von Nagellack kann zu Hautreizungen führen.

Es sollte angemerkt werden, dass die Haut im Gesicht und an den Händen sehr dünn ist, wodurch ihre häufige Entzündung erklärt wird, insbesondere in jenen Gruppen von Menschen, die im Allgemeinen sehr empfindlich auf jegliche Art von Allergenen und Reizstoffen reagieren.

Kontaktdermatitis auf Händen Foto

Kontakt Dermatitis Symptome

Entsprechend den Manifestationen und dem Verlauf des pathologischen Prozesses auf der Haut wird akute und chronische Kontaktdermatitis unterschieden.

Bei akuter Kontaktdermatitis besteht eine Schwellung der Haut, deren starke Rötung. Kleine Blasen und Knötchen treten auch auf, und manchmal können Windelausschlag und Kruste auftreten. In Ausnahmefällen gibt es umfangreichere Läsionen mit großen Blasen und nekrotischen Veränderungen. Patienten erfahren gleichzeitig Juckreiz auf der Haut, brennen und fühlen sich heiß an. Schmerz kann auch beobachtet werden.

Chronische Kontaktdermatitis erscheint mit konstanter oder anhaltender Reibung und Druck, in dem die Kraft relativ gering ist. Die Haut wird dichter, Infiltration und Flechten können sich durch Verdickung der Epidermis und Hyperkeratose entwickeln.

Zum Beispiel können verschiedene Arten von ionisierender Strahlungsexposition (Röntgenstrahlung, Sonnenstrahlen, Beta-, Alpha- und Gamma-Strahlen, Neutronen-Strahlung) entwickeln eine akute oder chronische Strahlungsdermatitis. In Abhängigkeit von der Dosis, die die eindringenden Fähigkeit von Strahlung und Empfindlichkeit des Individuums hat, wie Kontaktdermatitis manifestiert Erythem mit irgendeiner Art oder blauvioletten Farbtönen, Haarausfall, bullösen Reaktion auf einem Hintergrund der intensiven Ödem und Hyperämie auftritt. In solchen Fällen ist die entzündliche Prozess endet Empfang Alopezie, Hautatrophie, Teleangiektasien Bildung. Es kann auch eine Verletzung der Pigmentierung der Haut sein - ist ein „X-ray, fleckige Haut“ nekrotischen Reaktion auf die Entstehung von plohozazhivayuschih Geschwüren und Erosionen entwickelt.

Kontaktdermatitis, die von den chemischen Wirkungen von Alkalien und starken Säuren, Alkalimetallen und Salzen etc. herrührt. Diese Dermatitis entwickelt sich scharf und scharf, der Verlauf der Krankheit verläuft vor dem Hintergrund der Nekrose mit der Bildung einer eigentümlichen Kruste, und nach ihrem Abgang bleibt Erosion oder Geschwür.

Allergische Kontaktdermatitis

Allergisches Kontaktdermatitis - Entzündung der Haut, die durch direkte Exposition gegenüber der Haut der Substanz (Reizstoff) oder Allergen verursacht wird.
Sehr oft in der Rolle des Reizstoffen in der Entwicklung von Dermatitis Kontakt kann das Produkt Latex, Nickel, Haushaltschemikalien, Medikamente, etc. Das Prinzip der Entwicklung von allergischer Kontaktdermatitis macht eher nicht kompliziert :. allergen irritierend auf der Haut bekommen und in engen Kontakt mit ihrer Hilfe Entwicklung von Entzündungen. So wie auch andere allergische Erkrankungen, allergische Kontaktdermatitis wurde nur in Menschen entwickelt, die auf solche Krankheiten und Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Antigen veranlagt sind.

Die allergische Kontaktdermatitis äußert sich, wie oben bereits erwähnt, in solchen Hautpartien, die in direktem Kontakt mit einem bestimmten Allergen stehen. Daher entwickelt sich bei Säuglingen mit einer allergischen Reaktion auf Latex eine allergische Kontaktdermatitis um und um den Mund, an dem Punkt, an dem die Brustwarzen die Haut berühren. Bei Kassierern, die allergisch auf Nickel reagieren, entwickelt sich die allergische Kontaktdermatitis an den Handflächen und Fingern der Hände, dh an Stellen, wo die Haut mit den Münzen in Berührung kommt. Bei den Apothekern und den Arbeitern der pharmazeutischen Geschäfte aufgrund des ständigen Kontaktes mit den Pulvern der medikamentösen Präparate beeinflusst die allergische Kontaktdermatitis die Haut auf den Händen. Frauen, die Metallschmuck tragen, können Kontakt mit allergischer Dermatitis im Nacken, in den Ohren und in anderen Körperbereichen haben, die Kontakt mit dem Metall haben.
Oft werden Hautveränderungen bei allergischer Kontaktdermatitis Ekzeme genannt.

Die ersten Anzeichen und Symptome einer allergischen Kontaktdermatitis entwickeln sich nicht sofort, sondern nach einer gewissen Zeit nach Kontakt mit dem Allergen auf der Haut: nach ein paar Stunden oder Tagen.

Die Hauptsymptome der allergischen Kontaktdermatitis sind: Schwellung und Rötung eines bestimmten Hautareals, der Kontakt mit dem Allergen hat; Juckreiz von ausgeprägtem Charakter in einer Rötung; das Erscheinen auf der Haut der Blasen mit der durchsichtigen Flüssigkeit verschiedener Durchmesser und der Größe; wenn die Blase platzt, entsteht Erosion, gekennzeichnet durch einen schmerzhaften Bereich ohne eine Oberflächenschicht; Während der Beseitigung des entzündlichen Prozesses auf der Haut bleiben die Krusten für eine bestimmte Zeit, gefolgt von der Bildung von Striae.

allergische Kontaktdermatitis entwickelt nach dem Auftragen von Kosmetika

Behandlung von allergischer Kontaktdermatitis ist die richtige Diagnose: Grundsätzlich, nach den Worten des Patienten und Sammeln von allergischen Proben; richtig gewählte Verabredung von Rauschgiften. In der Regel werden entzündungshemmende Salben (Flucinar, Sinaflana, Schwefelsalbe usw.) und Antihistaminika (Diazolin usw.) verschrieben. Eine obligatorische Bedingung ist der Ausschluss des Kontakts der Haut mit einer allergischen Substanz.

Kontaktdermatitis bei Kindern

Bei Kindern ist die Haut viel zarter und dünner als die eines Erwachsenen. Daher kann eine Entzündung aufgrund von Kontaktdermatitis viel schneller beginnen, und die Liste der Reizstoffe ist sehr, sehr umfangreich. Zum Beispiel Entzündung aus dem Kontakt mit Urin, Kot oder Schweiß des Kindes entwickeln kann, indem die Hygiene und Kosmetika in Kontakt (Creme, Reinigungsmittel, Shampoo), aus dem mechanischen Reibung (Nähte auf der Kleidung, das ist, warum sie, und im Freien zu tun oder flach), aus dem Kontakt mit Metallobjekten.

Kontaktdermatitis bei Kindern, sofern sie nicht allergisch bedingt ist, benötigt in der Regel keine spezielle Behandlung und geht oft von allein. Aber es sollte daran erinnert werden, dass eine bakterielle Sekundärinfektion, zum Beispiel Staphylokokken-Infektion, die Art der Krankheit komplizieren kann.

Symptome einer Kontaktdermatitis bei Kindern: Rötung, Juckreiz, Brennen, Schwellung, Hitzegefühl und Temperaturanstieg an Entzündungsstellen.

Die Behandlung besteht obrabatyvanii beschädigt Hauterweichungsmittelmaterial und antiseptische Mittel (Öl Pfirsich und Aprikose) obrabatyvanii Mittel (Babypuder) trocknet, in dem Kind antipruritic und entzündungshemmende Salbe Anwendung Antihistaminikum in allergischen Kontaktdermatitis Anwendung, die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten, weil beitretenden Entzündung Anwendung von Luftbädern.

Kontaktdermatitis in einem Babyfoto

Vermeidung von Kontaktdermatitis bei Kindern ist Babykleidung spezielles Pulver zu waschen, die mit Chemikalien Hautkontakt des Kindes zu vermeiden, ein Kind ohne Farbstoffe (natürliche Baumwolle oder Leinen) tragen, ein Kind mit speziellen Einrichtungen für Kinder zum Baden, Nutzung und rechtzeitigen Austausch von Windeln Baden, Verzicht Spielzeug auf den Märkten und Spielzeugen der chinesischen Produktion verkauft.

Kontaktdermatitis Behandlung

Die häufige Behandlung von Kontaktdermatitis beseitigt irritierende Faktoren. Der Patient seines Lebens muss Objekte und Substanzen ausschließen, die allergische Erscheinungen auf der Haut verursachen können. Die Einhaltung dieser Anforderung kann dazu beitragen, entzündliche Ausschläge aufgrund von Kontaktdermatitis ohne medikamentöse Intervention zu beenden.

Das heißt, während des Lebens eines Patienten, der anfällig für Kontaktdermatitis ist, ist er gezwungen, Substanzen zu vermeiden, die Allergene sind. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass die Palette der Allergene allmählich erweitert werden kann. Wenn es Ausschläge gibt, die Ähnlichkeit mit Kontaktdermatitis haben, ist es in naher Zukunft notwendig, die Ursachen zu beseitigen, die sie verursacht haben.

Aber es gibt Fälle, in denen der Kontakt mit dem Reiz einfach nicht zu vermeiden ist (Arbeitsmomente oder jeden Tag). Vor der Interaktion mit dem Stimulus ist es wünschenswert, Antihistaminika einzunehmen. Das große Plus ist, dass diese Medikamente heutzutage in Apotheken in einem großen und ziemlich breiten Sortiment ausgestellt werden, so dass jeder Patient ein Arzneimittel aufheben kann.

Die Behandlung von Kontaktdermatitis zielt oft auf die Behandlung von Entzündungen eines bestimmten Hautbereichs ab. Wenn Blasen oder Blasen mit einer serösen Flüssigkeit auf der Haut erscheinen, kann der Arzt ein Antihistaminikum verschreiben, um den Juckreiz zu beseitigen, um solche Bereiche nicht durch Infektion zu schädigen. Für solche Medikamente, zum Beispiel, können Sie sicher das einfachste, billigste und erschwingliche Medikament Diazolin beziehen. Es wird in einer Dosis eingenommen: 1 Tablette dreimal täglich, schematisch.

Gleichzeitig mit Antihistaminika wird die Hauptbehandlung verschrieben. Es besteht in der Anwendung von Salben mit entzündungshemmender Wirkung (Flucinar Salbe). In seiner Zusammensetzung gibt es Glukokortikosteroide, die, wenn sie mit der geschädigten Haut interagieren, Geweberegeneration verursachen, Infiltration und Schwellung der Haut an der Stelle der Entzündung beseitigen. Bei einem mechanischen Reiben der Haut empfiehlt es sich, herkömmliche zinkhaltige Salben (Sulphur Salbe) zu verwenden.

Jedoch, in allen Fragen im Zusammenhang mit der Behandlung von Kontaktdermatitis, die Beseitigung ihrer Symptome, Methoden und Faktoren ihrer Behandlung in verschiedenen Fällen, es lohnt sich, Dermatologen zu kontaktieren, anstatt Selbstmedikation, die oft nur vorübergehende Linderung bringt.

Kontakt Dermatitis Fotos bei Kindern

Video: Was ist Kontaktdermatitis?

Dermatitis ist eine entzündliche Erkrankung, die die Haut betrifft. Kontaktdermatitis ist eine Erkrankung, bei der entzündliche Prozesse mit direktem Kontakt mit dem Reiz beginnen.

Daher haben Hautbereiche mit ihrer Manifestation eine begrenzte Fläche.

Entzündung der Haut kann sowohl Erwachsene als auch Kinder sein, aber bei Kindern ist die Krankheit aufgrund der physiologischen Merkmale der Haut intensiver.

Die wichtigsten Anzeichen für die Entwicklung der Krankheit sind:

  • das Erscheinen der hellroten Hautstellen, die mit dem Ausschlag abgedeckt sind, im Gesicht und auf den Biegungen der Glieder;
  • Trockenheit und Schälen;
  • Schwellung;
  • Juckreiz und Schmerzen in entzündeten Bereichen;
  • das Aussehen auf der Haut von kleinen Blasen mit Flüssigkeit, die selbst platzen und eine Form der erektilen Erosion werden. Anschließend wird die Läsion mit einer Kruste bedeckt.

Der Allgemeinzustand des Kindes mit dem Auftreten von Hautentzündungen verschlechtert sich besonders bei Kindern unter einem Jahr. Das Baby wird skurril und weinerlich. Ein Baby hat eine Schlafstörung.

Dies liegt daran, dass der Hautausschlag, der bei Dermatitis auftritt, zu starkem Juckreiz führt, und seine verlängerte Wirkung verschlechtert das Nervensystem von Kindern.

Zeitgerechte Behandlung ermöglicht es Ihnen, die Symptome der Krankheit schnell zu beseitigen und dem Baby eine gute Gesundheit zurückzugeben.

Kinder haben in der Regel Kontaktdermatitis von zwei Arten - Windel und allergisch. Der Windeltyp ist typisch für das erste Lebensjahr des Babys, während allergische Kontaktdermatitis bei Säuglingen und älteren Kindern auftritt.

Ursachen

Es gibt zwei Arten von Kontaktdermatitis: einfach und allergisch:

Kinderallergien werden manchmal Vergeltung für die Irrationalität der Menschheit genannt. Schlechte Umwelt, schlechte Qualität Essen, eine Fülle von allen Arten von Drogen, die frei verkauft werden, ohne ein Rezept, eine Menge von verschiedenem Make-up für einen Neugeborenes statt der übliche und sichere Babyseife - alle Faktoren, die zur Entwicklung von Neurodermitis bei Kindern beitragen.

Unsicher wird diese Welt auch für die Babys, die gestillt werden, da sie mit der Muttermilch Allergene erhalten können, weil die Mutter Lebensmittel aus dem Supermarkt isst.

Die Ursachen der Krankheit sind konventionell nach außen und innen unterteilt. Äußere Ursachen wirken nach außen, innere Ursachen treten mit Nahrung und Atmung in den Körper des Kindes ein.

Eine Reihe von irritierenden Faktoren beeinflussen den Körper äußerlich und innerlich (wenn Allergene aus der Luft durch die Lunge in die Blutbahn eines Kindes gelangen und direkt von außen auf die Haut einwirken).

Kontakt

Die Ursache für Kontaktdermatitis bei einem Kind kann sein:

  • Nasse Windeln: Hautausschlag am Körper erscheint im monatlichen Kind an den Orten des ständigen Kontakts mit dem nassen Windel des Babys - auf den Rücken und Gesäß, an den Bauch und Unterleib (pelonochnogo Behandlung von Dermatitis - die Verwendung von Windeln).
  • Der Aufenthalt in einer gefüllten Windel verursacht einen Ausschlag und Rötung in der Leistengegend, zwischen Gesäß und Bauch (Behandlung - rechtzeitiger Windelwechsel).
  • Synthetische Kleidung und Bettwäsche können atopische Dermatitis an den Körper des Babys verursachen in einem beliebigen Teil davon (wo Kunststoffe Kontakt mit Babyhaut) im Nacken und Kopf eines Kunststoffkappe, die Ellbogen auf den synthetischen Jacken, um den Mund des synthetischen Schals. Das beste Heilmittel für eine solche Allergie ist natürliche Kleidung.
  • Ungeeignete Babykosmetika (Creme, Seife, Shampoo) - verursachen Hautausschläge in jenen Körperteilen, in denen die Creme verwendet wurde: in der Leistengegend, auf dem Gesäß, auf den Wangen. Die Haut eines Monat alten Babys ist empfindlich, eine spezielle Feuchtigkeitscreme ohne E-Ergänzungen wird benötigt.
  • Haushaltschemie ist auch ein Reizmittel, wenn es Babys Windeln und Kleidung trifft, verursacht es einen Hautausschlag am Körper. Bei Kontakt mit dem Reiz im Alltag (wenn das Baby meiner Mutter geholfen hat, das Geschirr abzuwaschen), können Hautausschläge auf den Handflächen auftreten. Wenn das Baby allergisch gegen Mamas Parfüm ist, erscheinen Ausschläge auf den Augen, Wangen und um die Nase herum. Das wirksamste Mittel des Kampfes ist die Ablehnung von Haushaltschemikalien.
  • Staubige oder vergaste Luft in Industriestädten (die Heilung solcher Dermatitis bei Kindern ist wegen des ständigen Kontakts des Kindes mit dem Reizstoff schwierig). Manchmal ist die einzig wahre Lösung, den Wohnort zu wechseln.

Die Hauptbehandlung von Kontaktdermatitis besteht darin, jeden Kontakt mit dem Stimulus zu begrenzen. Wenn das Reizallergen das Kind periodisch beeinflusst, wird die atypische Reaktion verstärkt.

Eruptionen auf den Körper werden umfangreich, bringen große Beschwerden. An den Stellen der häufigsten Ausschläge (an den Händen und Ellbogen, Wangen und um den Mund) verliert die Haut ihre Elastizität, Pigmentierung, wird dünn und verwundbar.

Wenn die Wirkung des Reizes begrenzt ist, haben 80% der Kinder eine allergische Stimmung. zunächst Dermatitis Anzeichen einer Abschwächung auf den freiliegenden Teilen des Körpers (auf dem Gesicht, in seinen Augen, die äußeren Ellenbogen und um den Hals, das ältere Kind auf dem Rücken und Bauch), und dann in geschlossenen Räumen (in der Leiste, auf den Falten der Ellbogen, zwischen den Pobacken, an den Füßen).

Toxicodermal

Ursachen der toxischen Dermatitis:

Die Haut eines Kindes ist viel zarter und dünner als die eines Erwachsenen. Daher reagiert es schneller auf die Wirkung von Reizstoffen.

Je nach Art der Kontaktdermatitis kann die Hautreaktion unmittelbar nach dem Kontakt mit der Substanz oder nach wiederholter Exposition auftreten. Etwa 3.000 Substanzen können diese oder jene Form von Dermatitis verursachen.

Bei Kindern sind die Ursachen der Krankheit häufiger:

Der Mechanismus der Entwicklung einer allergischen Reaktion wurde bisher nicht vollständig untersucht. Es wird jedoch angenommen, dass interne und externe Faktoren zu Kontaktdermatitis führen können.

Im Bild Kontaktdermatitis bei Erwachsenen

Interne Gründe sind:

  • genetische Veranlagung;
  • Störung des Magen-Darm-Traktes;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Beriberi;
  • Störungen des Nervensystems;
  • Störung des Immunsystems;
  • hormonelle Dysfunktion;
  • Sklerodermie.

Aus äußeren Gründen wird die Wirkung von Reizen auf die Haut zugeschrieben:

  • chemische Mittel zur Hautpflege, Waschpulver, Arzneimittel; Säuren, Alkalien und so weiter;
  • physisch und mechanisch;
  • biologisch - Exposition gegenüber biologischen Medien, Pflanzensaft.

Provokante Faktoren sind Stress, nervöse Anspannung, ein scharfer Klimawandel, ungesunde Lebensweise, Temperaturwechsel und die Einwirkung besonders hoher und niedriger Temperaturen auf die Haut.

Klassifizierung

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten:

Alle Arten von Entzündungen der Haut treten auf, wenn sie einem Reizstoff ausgesetzt werden. Wenn solch eine Substanz aus dem umgebenden Raum auf die Haut gelangt ist, wird die Dermatitis Kontakt genannt.

Wenn der Reizstoff zuerst in den Magen-Darm-Trakt gelangt, dann in den Blutkreislauf und erst dann auf die Haut, dann wird die Krankheit als Toxicodermie bezeichnet.

Die Dermatitis ist in folgende Typen unterteilt:

  • allergisch (zweiter Name - atopisch) - von der Exposition gegenüber dem Allergen;
  • Kontakt (manifestiert sich an den offenen Körperteilen nach externem Kontakt mit dem Reiz - um den Mund herum, an den Ellenbogen, den Händen);
  • sonnig (manifestiert sich nach einem Aufenthalt in der hellen Sonne);
  • seborrhoische (dies ist eine Vielzahl von Hautausschlägen und Pickel, Mitesser); diese Art von Hautausschlag betrifft die einzelnen Hautpartien: Stirn und Gesicht entlang der Haarlinie, die Haut um den Mund herum sowie Leistengegend, Rücken, Brust, Wangen.

Die häufigste Form der Erkrankung ist allergische Dermatitis. Wie sieht und behandelt man Dermatitis?

Es gibt 2 Arten von Kontaktdermatitis bei Kindern:

Eine einfache Dermatitis entwickelt sich unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Reizstoff. Der häufigste irritierende Faktor bei kleinen Kindern wird als Speichel angesehen.

Bei Säuglingen kann es zu Dermatitis im Gesicht, zervikalen Falten kommen. Exogene Faktoren, die oft eine einfache Dermatitis verursachen, sind schäumende Badeprodukte, alkalische Seife, patentierte Medikamente, Zitrussaft.

Externe Manifestationen von einfachen Kontaktdermatitis sind die gleichen wie bei atopischer und allergischer Dermatitis. Für ihre Differenzierung verwenden sie eine sorgfältige Geschichte, berücksichtigen das Alter des Kindes und die Lokalisation der Entzündung.

Ärzte unterscheiden mehrere Arten von Krankheiten. Die Arten der Dermatitis werden aufgrund der Reaktion des Erregers, des Ortes seiner Anwendung, des akuten oder chronischen Verlaufs der Krankheit, der Art des Ausschlags, seiner Größe, des Vorhandenseins solcher Symptome wie Juckreiz, trockener Haut und anderer bestimmt. Im Folgenden beschreiben wir die wichtigsten Arten von Dermatitis und ihre Symptome.

Die trockene Form der Krankheit wird am häufigsten in der kalten Jahreszeit bei älteren Menschen gefunden, ebenso bei Menschen mit trockener Haut und Neigung zu Allergien.

Wenn die Krankheit akut ist, bringt es eine Menge Unannehmlichkeiten für die Patienten, vor allem, wenn schweren Schäden trockene Dermatitis auf die Entwicklung anderer Arten von Dermatitis, sowie verschlechtert den Verlauf anderer Erkrankungen beitragen kann.

Die Symptome und die Behandlung der Entzündung des Kontaktes werden von der Ursache und dem Mechanismus ihrer Entwicklung abhängen. Nach diesen Kriterien wird die Krankheit in zwei Arten unterteilt:

Einfache Kontaktdermatitis

Einfache Kontaktdermatitis - entsteht durch die toxische Wirkung verschiedener Substanzen auf die Zellen der Epidermis. Am Ende des Einflusses des schädlichen Faktors nehmen die Symptome schnell ab und neigen nicht dazu, sich zu verbreiten. Bei einer einfachen Dermatitis fehlt die Sensibilisierung.

Das Konzept der Kontaktform der Dermatitis ist zu umfangreich und viele sind an der Frage interessiert: Was ist Kontaktdermatitis und können sie sich anstecken? Ärzte bestätigen, dass Dermatitis nicht ansteckend ist. Es gibt zwei Formen von Kontaktdermatitis:

1. ALLERGISCH. Diese Form der Erkrankung ist durch eine verzögerte Reaktion des Immunsystems auf den "Angriff" des Fremdproteins gekennzeichnet.

Allergische Kontaktdermatitis beginnt sich von der Stelle der direkten Exposition gegenüber dem Allergen zu manifestieren, allmählich umgebende Gewebe zu erfassen. Charakteristisch ist die Bildung von erythematösem, vesikulärem und papulösem Ausschlag, begleitet von starkem Juckreiz.

Es sollte beachtet werden, dass allergische Kontaktdermatitis nicht ansteckend ist. Die häufigste Form der Krankheit ist die chronische Form der Dermatitis an den Händen infolge beruflicher Betätigung.

In der chronischen Entwicklung manifestiert sich die atopische Dermatitis durch Hautschälung, Hyperämie und ein verstärktes Muster auf der Haut der Hände.

Es ist wichtig zu beachten, dass junge Menschen im Luftzugalter, die an atopischer Dermatitis leiden, nicht in der Armee dienen sollten. Diese Diagnose ist eine Entschuldigung dafür, die Armee aufzuschieben.

2. Einfache Form.

Bei dieser Form der Dermatitis wird der Reiz direkt auf die Haut gerichtet. Meistens provoziert einfache Kontaktdermatitis alkalische Substanzen und Säuren.

Die einfache Kontaktdermatitis wird durch klar definierte Irritationsgrenzen bestimmt, hauptsächlich in den empfindlichsten Hautbereichen.

Oft wird die Symptomatik unter der Bandage, Handschuhen für Hände, Kleidung beobachtet. Der Hautausschlag tritt in Form von hyperämischen Flecken, Vesikeln, erosiven Geschwüren auf.

Symptome und Anzeichen

Trotz der begrenzten Wirkung berührte das Kind etwas, was zu einer unzureichenden Reaktion führen könnte, inhalierte Allergene mit Dämpfen von Haushaltschemikalien oder Mutterparfüms, insgesamt entwickelt sich eine Sensibilisierung.

Gleichzeitig kann es schwierig sein festzustellen, was und wann es schief gelaufen ist. Bei allergischer Dermatitis, wie bereits oben erwähnt, ist die Reaktion langsam, was bedeutet, dass sie sich nur wenige Tage nach dem Kontakt mit dem Allergen manifestieren kann.

Gleichzeitig ist es notwendig, sich daran zu erinnern, dass das Kind berührt hat, wo er war, was er atmete und was er aß. Im Prinzip ist es unmöglich, alle diese Fragen mit großer Genauigkeit zu beantworten.

Bei allergischer Dermatitis ist das Hauptsymptom ein Hautausschlag. Im Allgemeinen ist die Haut sehr angespannt, besonders am Kontaktpunkt mit dem Allergen, wenn es sich um eine Kontaktform handelt.

Die Läsionsstelle erscheint gerötet und leicht geschwollen. Wenn der berührungslosen Form eines Hautausschlag kann auf die empfindlichsten Teile des Körpers erscheinen - das Gesicht, vor allem auf den Wangen, auf dem Kopf in den Haaransatz und an den Händen und Füßen, vor allem in der Haut an den Gelenken Falten.

Der Ausschlag kann wie kleine rosa Punkte aussehen, und auch oft gibt es Blasen, die schnell platzen und eine feuchte, allmählich trocknende Kruste hinterlassen. Alle Elemente des Hautausschlags erscheinen gleichzeitig, sie haben keine klaren Grenzen.

Wird die Krankheit vernachlässigt, wenn der Kontakt mit dem Allergen trotz der heftigen Reaktion des Körpers nicht lange unterbrochen wird, kann der Hautausschlag in ein Ekzem mit einer schweren Sensibilisierung umgewandelt werden.

Das ältere Kind kann deutlich über den Juckreiz klagen. Eine Krume von bis zu einem Jahr wird ständig Griffe zu den Orten der Niederlage ausstrecken und versuchen, sie zu kratzen.

Das Neugeborene wird sich unruhig verhalten, da starkes Jucken seinen Schlaf, Appetit stören kann. Bei schwerer allergischer Dermatitis und einem großen betroffenen Bereich kann das Kind Fieber bis zu subfebrilen Werten von 37,5 0 37,9 Grad haben.

Kontaktdermatitis tritt bei Hautrötung, Ausschlag in Form von Blasen an der Kontaktstelle mit dem Reagenz auf. An der Stelle der Entzündung kann es zu Schwellungen kommen, die Haut juckt.

In der Regel Orte der Lokalisation des Hautausschlags sind das Gesicht, Hände, selten - andere Teile des Körpers. Nach dem Öffnen der Blasen bildet sich an ihrer Stelle Nasserosion.

In der akuten Phase der Erkrankung kann sich der Allgemeinzustand des Kindes verschlechtern. Er wird kapriziös, weinerlich, schläft nicht gut. Die Temperatur steigt an. Nach einigen Tagen lässt das Ödem nach, die Krusten lösen sich ab. Die Haut unter ihnen wird blass.

Einfache Kontaktdermatitis an den Händen oder im Gesicht hat ausgeprägte Symptome, dank denen Sie sogar durch das Foto eine angemessene Diagnose stellen und die richtige Behandlung verschreiben können. Die Krankheit manifestiert sich durch folgende Symptome:

Häufige Anzeichen von Dermatitis, unter denen zu beachten ist:

  1. Das Auftreten von Elementen wie Erythem, Papeln, Hautausschlag, Schuppenbildung und andere auf der Haut;
  2. Manchmal gibt es Schwellung, Zärtlichkeit im Bereich der Entzündung;
  3. Oft wird der Prozess von schmerzhaftem Jucken und Brennen begleitet;
  4. Die Empfindlichkeit ist in den betroffenen Gebieten gestört, bis sie vollständig abwesend ist;
  5. Typische Saisonalität des Prozesses, wenn die Exazerbation in der kalten Periode beobachtet wird, und Remission - im Sommer;

Die Haut der Läsion wird leuchtend rot, darauf befinden sich Ödeme und kleine Blasen, die, platzend, Ekzeme bilden. Gewebe können betroffen sein, die Krankheit hat die Eigenschaft, sich auf angrenzende Hautareale auszubreiten.

Symptome von Dermatitis

Woher wissen Sie, ob Sie Kontaktdermatitis bekommen? Der betroffene Bereich der Haut beginnt zu erröten, wird mit Nesselsucht oder Blasen bedeckt. Die Haut schwillt und juckt stark.

Die allergische Dermatitis unterscheidet sich von der üblichen Allergie dadurch, dass die Reaktion auf den Reiz nicht sofort auftritt. Manchmal kann es mehr als eine Woche dauern, bis Sie die ersten Symptome feststellen.

Wie Kontaktdermatitis aussieht, ist das Foto unten dargestellt.

Foto: Kontaktdermatitis an den Händen

Im Fall von Kontaktdermatitis bei Erwachsenen hängt die Schwere der Symptome von der Art der Erkrankung (einfach oder allergisch) und der Art des Verlaufs (akut oder chronisch) ab.

Für die akute Form der Dermatitis sind folgende Symptome charakteristisch:

  • Juckreiz, Brennen und Schwellung der Haut;
  • Entzündung und Rötung des Integuments;
  • Bedecken Gewebe mit Papeln, Blasen, Erosionen;
  • Bildung von Krusten gefolgt von Desquamation.

Die Symptome einer Kontaktdermatitis äußern sich entweder lokal, wenn beispielsweise ein Schmuck als Reizmittel auftritt, oder auf einer großen Fläche. Die letztgenannte Situation ist mit der Verwendung einer Körperlotion möglich, die aufgrund individueller Eigenschaften für die Haut nicht tolerierbar ist.

Wie bereits oben beschrieben, ist Windeldermatitis in drei Grad unterteilt. Laut medizinischer Terminologie:

Ältere Kinder können auch an entzündlichen Hautschäden leiden, wenn sie Reizstoffen ausgesetzt werden. In einer besonderen Risikogruppe sind allergische Reaktionen und Erkrankungen.

Es gibt eine Rötung des Ortes, Kontakt mit dem Reizstoff, Juckreiz, Hautausschläge, die schnell verschwinden können oder umgekehrt in Papeln und Geschwüre übergehen.

Die Krankheitszeichen sind ungefähr gleich wie bei Kindern. Ebenso kann Rötung auf der Haut, einzelne oder mehrere Papeln oder Blasen mit einem flüssigen Inhalt, Juckreiz und Rissbildung der Haut festgestellt werden.

Juckreiz kann durch Schmerzen und Brennen begleitet werden. Bei Erwachsenen kann Kontaktdermatitis oft durch die Entwicklung von Ekzemen kompliziert sein.

Foto von Dermatitis im Gesicht

Im Falle einer Dermatitis hängen die Symptome bei Erwachsenen direkt von der Schwere und Art der Erkrankung ab.

  1. Seborrhoische Dermatitis ist eine Entzündung der Haut der Kopfhaut (jedoch gibt es andere Lokalisierungen der Krankheit), deren Hauptsymptom das Vorhandensein von fettigen Krusten von gelber Farbe auf der Oberfläche der Haut ist. Die Hauptursache für die Entwicklung ist der Pilz Malassezia furfur, der sich auf der Hautoberfläche vermehrt und Symptome hervorruft.
  2. Die Symptome einer allergischen Dermatitis sind gekennzeichnet durch Ödeme, Erytheme, Blasenausschläge, die sich öffnen und feuchte Erosionen hinterlassen können. Wenn der Entzündungsprozess abgeschwächt ist, bleiben Krusten und Schuppen auf den Läsionen. Bei langsamer allergischer Dermatitis ist eine Hautveränderung möglich, die sich durch Verdickung, Vergröberung und Veränderung des Hautbildes auszeichnet.
  3. Die atopische Dermatitis wird als komplexe allergische Erkrankung angesehen. Mit dieser Krankheit beeinflussen mehrere Faktoren direkt den Körper. Die Prädisposition zur Atopie (vermehrte Immunglobulinsynthese) wird vererbt, und in der Regel entwickelt sich die Krankheit in einem frühen Alter. Es zeichnet sich durch eine starke Hautrötung und starke Schwellung aus. Anschließend bilden sich Blasen, die beim Öffnen eine feuchte Erosion hinterlassen. Nachdem die Entzündung passiert ist, sind auf der Haut Krusten und Schuppen.

Einfache Dermatitis tritt akut oder chronisch auf. Die akute Form ist durch eine helle Entzündung gekennzeichnet, begleitet von Juckreiz, Brennen, Schmerzen und manchmal - die Bildung von Blasen und Nekrosen, Narben hinterlassen.

Chronische Form manifestiert sich durch Stauung, Zyanose, Verdickung der Haut, Lichenifikation (Abplatzen), Risse, vermehrte Verhornung, manchmal Atrophie der Haut.

Symptomatologie der Krankheit

Neben Kindern für bis zu einem Jahr kann allergische Dermatitis bei einem Kind in einem späteren Alter auftreten. Es lohnt sich, auf den Unterschied in den Symptomen in verschiedenen Gruppen der Krankheit zu achten.

Akute Dermatitis: Zeichen

Die akute Dermatitis ist begleitet von einem hellen Entzündungsprozess, begleitet von Juckreiz, Schmerzen, Brennen, dem Auftreten von Nekrosen, gefolgt von Narben.

Chronische Dermatitis: Anzeichen

Für alle Arten und Manifestationen der Krankheit gibt es häufige Symptome, die eine Differentialdiagnose der Krankheit ermöglichen.

Bei der Heilung der Entzündung können Schuppen und auffällige Krusten auf der Haut verbleiben, was sich auf den Allgemeinzustand des Körpers auswirkt.

Diagnose

Wenn ein unscharfer Blasenausschlag auftritt, rufen Sie unbedingt einen Arzt an. Erstens, um eine der gefährlichen Infektionskrankheiten auszuschließen, die auch von einem Blasenausschlag begleitet sind (zB Herpesvirusinfektionen).

Zweitens, die Art der Ausschlag erfahrenen Arzt ist völlig in der Lage zu verstehen, wie stark die allergische Reaktion und sofort etwas, das den Zustand des Kindes zu lindern bezeichnet, spart von starkem Juckreiz und Brennen.

Die Diagnose wird nach Untersuchung und Befragung des Patienten gestellt. Um Infektionskrankheiten und Verletzungen der inneren Organe zu unterbinden, ist es notwendig, sich von einem Therapeuten, Gastroenterologen beraten zu lassen. Allergische Tests helfen, die Diagnose zu klären.

Histologische und immunologische Studien können ebenfalls notwendig sein. Dies wird helfen, den Widerstand des Körpers zu beurteilen und die Taktik der Behandlung zu bestimmen.

Oft kann ein erfahrener Arzt äußere Hautveränderungen diagnostizieren. Auch die Krankheitsgeschichte ist wichtig, insbesondere der Nachweis eines exogenen Faktors.

Die Anwendung der dermalen Hautproben ist wichtig für den Nachweis einer allergischen Komponente. Nach ihren Ergebnissen ernennen Sie gegebenenfalls eine Konsultation eines Allergologen.

Von instrumentell-labormethoden verwenden:

  • ein klinischer Bluttest - Identifizierung von Allergie-Marker-Zellen (Monozyten);
  • immunologische Reaktionen mit verschiedenen Antigenen - erlauben, einen spezifischen Erreger der allergischen Dermatitis zu etablieren.
  • Differentialdiagnostisch unterscheidet man zwischen einfachem Kontakt und allergischer Dermatitis sowie Allergien gegen Ekzeme.

Behandlung

Kann man von dieser Krankheit geheilt werden? Wie kann man es machen?

Der erste Schritt besteht darin, die Ursache der Krankheit zu identifizieren und sicher zu beseitigen. Oft reicht das, und nach einer Weile verschwindet die Dermatitis.

Wenn die Form des Krankheitsverlaufs akut ist, sollte nach Beseitigung der Ursache, die zu einer allergischen Kontaktdermatitis führt, sofort mit Antihistaminika begonnen werden.

Wie behandelt man akute Kontaktdermatitis?

Wenn Sie Behandlung mit Volksheilmitteln bevorzugen, dann sind diese medizinischen Rezepte und Abkochungen für Sie nützlich.

Experten empfehlen nicht, allergische Dermatitis mit Volksmedizin zu Hause zu behandeln. In vielerlei Hinsicht, weil die meisten Rezepte der alternativen Medizin auf den Eigenschaften von Heilpflanzen beruhen.

Nämlich Pflanzen mit einem Kind mit einem akuten Stadium der Dermatitis zu kontaktieren und nicht zu brauchen, weil Kräuter und Blumen potentiell gefährliche Allergene sind. Jegliche Verwendung innerhalb oder außerhalb der Kräuterzubereitung oder der Abkochung muss unbedingt mit dem Arzt abgestimmt werden, da sich sonst der Gesundheitszustand des Kindes erheblich verschlechtern kann.

Die Therapie der Krankheit bei Erwachsenen ist komplex und erfolgt nach folgendem Schema:

  1. Irritierende Faktoren loswerden, und im Falle der Unmöglichkeit - eine Abnahme des Grades ihres Einflusses.
  2. Symptomatische Therapie der Krankheit.
  3. Behandlung von assoziierten Infektionen und Krankheiten im Zusammenhang mit Hautläsionen.
  4. Hypoallergene Diät.

Bei der Entwicklung einer einfachen Kontaktdermatitis sollten Sie zunächst den Reizstoff identifizieren und beseitigen und gegebenenfalls Handschuhe und Schutzkleidung tragen. Vor der Behandlung sollte die Haut gründlich gereinigt und gewaschen werden.

Nach Elimination des Allergens wird die Krankheit von allein behoben, nur in seltenen Fällen werden spezielle starke Cremes und Salben mit Glucocorticoiden zur Behandlung der Kontaktdermatitis verschrieben.

Bei Kontaktdermatitis kann die Behandlung mit Volksmedizin nicht immer gelingen. Um alternative Medizin zu versuchen, ist es nur, auf schwachen Anzeigen der Niederlage, auf lokalen Seiten möglich.

Folgende Volksrezepte sind bekannt:

  1. Dekokt von Schöllkraut und Ringelblume. Für die Zubereitung nehmen Sie 4 Esslöffel jeder Komponente. Trockene Rohmaterialien werden gemischt, ein Glas Wasser gegossen und in einem Wasserbad für 10 Minuten gekocht. Fertige Brühe wird gekühlt, gefiltert und von ihnen entzündete Haut abgewischt. Das Produkt hat eine trocknende und desinfizierende Wirkung.
  2. Auch vom Juckreiz hilft eine Abkochung oder Infusion von Geranie (drei Teelöffel trockenes Blatt in zwei Gläser heißes Wasser);
  3. Wenn der Hautausschlag von starkem Juckreiz begleitet wird, können Sie die Haut mit hypoallergenen Gemüsesäften (Gurke, Kartoffel) abwischen.
  4. Als universeller Hautreiniger können Sie das dreifarbige Veilchengras verwenden. Es kann oral in Form von Infusion eingenommen werden oder Lotionen (mit der gleichen Infusion).

Der Arzt wählt das Behandlungsschema individuell für jeden Patienten unter Berücksichtigung des Alters und der Merkmale des Immunsystems des erkrankten Organismus aus. Kinder brauchen besondere Aufmerksamkeit und sorgfältige Annäherung.

Um die Dermatitis zu heilen oder ihre Manifestationen an irgendeinem Teil des Körpers (Ellbogen, Rücken, Kopf im Haar und um den Mund herum) zu schwächen, müssen die folgenden Regeln eingehalten werden:

Die Behandlung von Dermatitis, ungeachtet der Art und Form ihrer Manifestation, sorgt immer für den Ausschluss des Reizes.

Zu Beginn der Behandlung von Kontaktdermatitis sollte mit Ausnahme des Kontakts mit dem Reizstoff sein. Während der Behandlung ist es sehr wichtig, die Hauthygiene in entzündeten Bereichen zu verbessern.

  • oft waschen oder behandeln mit antiseptischer Haut;
  • nehmen Sie die Luftbäder öfter;
  • Hautkontakt mit synthetischer Kleidung und anderen mechanischen Reizstoffen nicht zulassen.

Um die Symptome von Kontaktdermatitis zu entfernen, verwenden Sie ein umfassendes Medikament. Die Medikamente werden vom Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Kindes, der Ursache und Schwere der Manifestation der Krankheit ausgewählt.

Um die Freisetzung von Histamin in der allergischen Form von Kontaktdermatitis zu stoppen, verschreibt der Arzt antiallergische Medikamente für Kinder. Typischerweise werden Mittel in Form eines Sirups oder Drops gezeigt:

Um die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper zu beschleunigen, erhalten Kinder Sorbentien:

Zur lokalen Behandlung werden Salben und Cremes empfohlen, die Entzündungen lindern, Juckreiz verursachen, die Regeneration der Haut beschleunigen:

Es wird empfohlen, das Kind in einem Abkochung der Kamille oder im Wechsel von einer Allergie zu baden.

In schweren Fällen, wenn die Verwendung von nicht-hormonellen Medikamenten nicht funktioniert, wird eine kurze Kur mit Kortikosteroiden unter strenger Aufsicht des Arztes durchgeführt:

Sehen Sie sich die Liste und Eigenschaften von günstigen und besten Allergietabletten für Kinder und Erwachsene an. Auf den Regeln der Behandlung von allergischen Erkrankungen mit Homöopathie lesen Sie unter dieser Adresse.

Klicken Sie auf den Link http: // Allergiinet. com / allergia / simptomy / temperatura-u-detej.

html und herauszufinden, ob es die Temperatur von einer Allergie erhöhen kann und wie man es loswerden kann.
.

Klinisch werden in der Medizin verschiedene Formen der seborrhoischen Dermatitis bei Kindern geteilt:

  • Die fettige Form. Die Talgdrüsen wirken aktiv und heben das Talggeheimnis hervor, große Schuppen erscheinen, die in die Nähte eingebunden sind.
  • Trockene Form. Diese Form ist häufiger und ist das genaue Gegenteil der schmierigen Form. Talgdrüsen haben einen geringen Fettsekretionsfaktor. Am Kopf bilden sich gelb-weiße Farbflecken.
  • Mischform. Bei dieser Dermatitis sind zwei oben beschriebene Spezies an verschiedenen Stellen vorhanden. Zum Beispiel auf dem Teil mit Haaren bedeckt - eine trockene Form der Manifestation und in der Stirn - Fett.

Die Hauptbehandlung, die der Arzt vorschreibt, zielt auf die Wiederherstellung der normalen Funktion der Talgdrüsen ab.Wenn die Form der seborrhoischen Dermatitis mild ist, wird sie topisch behandelt. Dazu werden spezielle Shampoos verwendet, wie:

  • Baby Shampoo;
  • Moustache bebek Schaum-Shampoo;
  • Knoten;
  • Grüne Mutter Shampoo.

Es wird nicht empfohlen, übliche kosmetische Hygieneprodukte für Wasseranwendungen zu verwenden.

Kräuterbrühen können zum Baden verwendet werden:

Nach dem Baden werden die erweichten Krusten vorsichtig mit einer Jakobsmuschel entfernt. Um dem Kind keine Schmerzen und Beschwerden zu bereiten, werden die betroffenen Stellen mit Babyöl (Olivenöl) bestrichen.

Hautbereiche, die nicht mit Haaren bedeckt sind (Stirn, hinter den Ohren), sind mit einer Salbe mit hohem Zinkgehalt bestrichen. Es hilft Entzündungen zu lindern.

Die Behandlung der Dermatitis hängt von der Art der Manifestation und Lokalisation ab. Zur Behandlung von Dermatitis bei einem Kind kann medikamentös behandelt werden. Nach Bestätigung der Diagnose weist der Dermatologe dem kleinen Patienten solche Medikamente zu:

  • Antihistaminika.
  • Antiseptika.
  • Salben und Gele zur Befeuchtung, gegen Entzündungen und Juckreiz.
  • Sorbentien.
  • Probiotika.
  • Hormonelle Vorbereitungen (in Notfällen ernannt).

Es gibt auch andere Möglichkeiten, die Krankheit zu bekämpfen.

Das erste, was zu tun ist, ist die Wirkung des Reizes zu beseitigen. Die Behandlung hängt davon ab, was Kontaktdermatitis verursacht hat. Die Aufgabe der lokalen und medikamentösen Behandlung besteht darin, den Juckreiz zu beseitigen und die Degeneration der Papeln zu Geschwüren und die Bildung von Narben und Ekzemen zu verhindern.

Der Schwerpunkt liegt auf lokalen Auswirkungen. Zu diesem Zweck werden Salben verwendet, die Entzündungen bekämpfen und den Stoffwechsel und die Hautregeneration verbessern.

Trockene Pulver sind im vaskulären Stadium wirksam. Mit einem milden Stadium, genug nicht-hormonelle Salben wie Skin-Cap, Fenistil.

Wenn der Prozess weit gegangen ist, kann der Arzt eine Hormonsalbe verschreiben und Advantan eingeben. Kinder genug einmalige Exposition gegenüber Salben.

Für die Behandlung von Windeldermatitis bei Babys und die verschiedenen Wirkungen von Reibekleidung sind gute Salben auf Zinkbasis. Luftbäder sind gezeigt.

Sie sind besonders effektiv in der Behandlung von Babys - die tägliche Verlegung eines Kindes ohne Kleidung auf mehreren trägt dazu bei, die Entzündung auszutrocknen.

Dies ist eine der Manifestationen der Kontaktdermatitis

Wenn Kontaktdermatitis einen schwereren Verlauf hat, dann verschreiben Sie gleichzeitig Antihistaminika und immunmodulierende Medikamente. Beruhigende Medikamente sollen die Reaktion des Nervensystems auf Juckreiz reduzieren.

Außerdem werden antitoxische Medikamente gezeigt, die chronische Vergiftungen des Körpers eliminieren. Dazu gehören klassische Aktivkohle, Laktofiltrum, Enterosorbenten.

Haut-Dermatitis ist eine ziemlich häufige Krankheit. Ärzte haben spezielle Behandlungsschemata entwickelt, die auf medikamentösen und physiotherapeutischen Verfahren beruhen. Also, wie zu heilen Dermatitis, was ist die Grundlage für die Behandlung?

Der Arzt wählt für jeden Patienten eine individuelle Behandlung der Krankheit, so dass es keinen universellen Weg gibt, das Problem loszuwerden.

Jede Behandlung der Krankheit basiert auf solchen Prinzipien:

  1. In erster Linie sollte die Diagnose des Patienten auf eine komplexe Art und Weise erfolgen. Ärzte verwenden traditionelle und neueste Methoden der Forschung und bestimmen die Anzeichen und Symptome der Krankheit, nach denen sie die Behandlung bestimmen;
  2. Die Behandlung verläuft gleichzeitig in drei Richtungen. Vor allem neutralisieren Ärzte die negativen Auswirkungen von Krankheitserregern auf den Körper. Weitere Ärzte beseitigen die Symptome, die dem Patienten Beschwerden bereiten. Es ist auch notwendig, Immunität wiederherzustellen und die Abwehrkräfte des Körpers zu erhöhen;
  3. Die Behandlung sollte kontinuierlich sein, bis der Körper des Patienten vollständig wiederhergestellt und aufgefrischt ist.

Behandlung dieser Krankheit empfehlen Ärzte mit der Diät zu kombinieren. Richtige Ernährung und sichere hypoallergene Produkte helfen, Krankheitserreger nicht nur zu neutralisieren, sondern auch aus dem Körper zu entfernen und so die Behandlung zu verbessern.

Die Grundregel der Therapie der einfachen Kontaktdermatitis ist die Beseitigung des störenden Faktors und die Neutralisierung seiner Wirkung. Zum Beispiel Waschen der Haut nach der Wirkung von Chemikalien, die Abschaffung von Medikamenten. Basierend auf dem Ausmaß der Hautschäden ist eine angemessene Behandlung vorgeschrieben.

  • Pulver;
  • Desinfektionslotionen - Wasser-Alkohol-Lösungen von Anilinfarben, Wasserstoffperoxid;
  • Kombinierte Kortikosteroid-Aerosole - hier sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass der unkontrollierte Einsatz von hormonhaltigen Medikamenten den Allgemeinzustand des Körpers beeinträchtigen kann. Am häufigsten verwendet Oxycorte, Poltortolon TS;
  • Corticosteroidsalben - Advantan, Flucinar, Acrylderm, Fucicort - mit der Zugabe von Bakterienflora;

Hier erfahren Sie mehr über die Gebrauchsanweisung für Acryrom Salbe und was es ist.

  • Lichtschutz für die Prävention - mit der Dermatitis solar;
  • in Gegenwart von Blasen werden sie geöffnet und mit antimikrobiellen Mitteln behandelt.
  • Bei starkem Juckreiz und Schlafstörungen werden Antihistaminika verordnet - Präferenzen werden der 3-4 Generation gegeben - Erius, Telphast, Loratidin.
  • chronische Dermatitis wird mit Weichmachern und Kortikosteroiden und dann mit keratoplastischen Salben behandelt.

Die Behandlung der allergischen Kontaktdermatitis hat geringfügige Unterschiede. Bei den offensichtlichen klinischen Erscheinungsformen wird die medizinische Diät mit der Beschränkung des Tafelsalzes, der Kohlenhydrate und der Präparate empfohlen, die die Extraktsubstanzen enthalten.

Allgemeine restaurative Behandlung besteht in der Aufnahme:

  • hyposensibilisierende Medikamente (30% ige Lösung von Natriumthiosulfat, Calciumpräparate);
  • Enterosorbenten (Enterosgel, Smek, Polysorb);
  • Diuretikum - Torasemid;
  • Vitamine - Ascorbinsäure, Calciumpantothenat, Kaliumpangamat, Kaliumorotat;

In komplexen Fällen werden Kortikosteroide und Hämodesen verwendet. Lokale Behandlung von allergischer Dermatose besteht aus Pulvern, Lotionen, Wasser und Öl Schrauben, neutralen Pasten, wie Zink.

Behandlung mit Volksmethoden

Wenn bei Erwachsenen Dermatitis diagnostiziert wird, hängt die Behandlung von ihrer Form ab und wird immer individuell ausgewählt.

Vor allem muss die Behandlung aller Dermatitis mit der Beseitigung eines irritierenden Faktors beginnen. Die äußere Therapie hängt von der Schwere des Prozesses und der Art der Hautausschläge ab.

Wenn der Reiz nicht bestimmt wird, wie dies häufig bei allergischer und insbesondere neuroallergischer Dermatitis der Fall ist, wird die Behandlung nur symptomatisch sein, d.h. darauf abzielen, Symptome zu beseitigen und das Remissionsstadium aufrechtzuerhalten.

Behandlung der Dermatitis ist konservativ, besteht aus lokaler und allgemeiner Therapie. Akute Dermatitis muss in der Regel nur mit lokalen Mitteln behandelt werden, und chronische Formen erfordern eine Kombination aus allgemeiner und lokaler Therapie.

Die lokale Behandlung besteht in der Behandlung von betroffenen Hautpartien. Hautausschläge werden mit entzündungshemmenden und antibakteriellen Medikamenten in Form von Schwärmern, Pudern, Salben, Lösungen behandelt - abhängig von der Form des entzündlichen Elements und dessen Stadium.

Dermatitis im Gesicht (seborrhoische) wird mit antimykotischen Salben behandelt. Chronische Formen werden mit kortikosteroiden Entzündungshemmern behandelt, die akut mit Anilinfarbstoffen behandelt werden.

Tiefe Colitis Läsionen werden in einem Krankenhaus behandelt.

Akute Kontaktdermatitis wird topisch mit Hilfe von Dämpfen behandelt. Diese Maßnahmen umfassen die Verwendung von wiederholten Zyklen von Kaltwasserkompressen, gefolgt von Trocknen.

Sobald Ausscheidung und Perkolation aufgehört haben, können Sie innerhalb von 2-3 Wochen 2 mal täglich starke, moderne Steroide auf die betroffenen Bereiche auftragen.

Solche Medikamente werden von einem Arzt verschrieben. Wenn der Bereich der Intervention zu umfangreich ist, dann wird die Behandlung auf lokaler Ebene unzureichend sein, orale Steroide können innerhalb von 2-3 Wochen erforderlich sein.

Um das Allergen zu eliminieren, dauert es in der Regel 1-3 Wochen, bis die betroffene Haut vollständig geheilt ist und der Ausschlag verschwunden ist.

Die einzigen richtigen Methoden, die Behandlung beinhaltet, sind Salben und Cremes. Schließlich wirken sie, lokal wirkend, direkt auf die Läsion und beseitigen Rötungen sowie den Entzündungsprozess. Wenn die Grundzeichen ausgeprägt sind, werden Salben vom Hormontyp verwendet.

Wenn es keine auffällige und deutliche Manifestation von Symptomen gibt, diese jedoch um jeden Preis überwunden werden müssen, ist bei einem nicht intensiven Prozessverlauf die Verwendung von basischen Arzneimitteln, die keine Hormone enthalten, erforderlich.

Die Behandlung mit allergischer Dermatitis beinhaltet häufig die Verwendung spezieller Verbände mit Imprägnierung in Form einer antiseptischen Zusammensetzung, insbesondere wenn die Haut Erosion und feuchte entzündete Elemente zeigt.

Manchmal erscheinen Bläschen und Pusteln. In dieser Situation wird die wirksame Behandlungstechnik die Behandlung in Form von Blau und Grün sein.

Jod wird in diesem Fall ausschließlich zur Schmierung der Wundränder verwendet, die zentralen Teile werden durch andere Verbindungen verarbeitet.

Wir untersuchten allergische Dermatitis, Symptome und Behandlung bei Erwachsenen und Kindern. Und du hast das gesehen? Hinterlasse deine Meinung oder dein Feedback für alle im Forum!

  • Entfernung von Reizstoffen;
  • Verwendung von Antihistaminika (für allergische Erkrankungen);
  • Verwendung von starken Sorbentien (Aktivkohle);
  • externe Behandlung mit Desinfektionsmittel und Kortikosteroidsalben;
  • Einhaltung der Grundsätze der richtigen Ernährung;
  • Kauf von speziellen Kosmetika;
  • stationäre Behandlung (für besonders schwere Situationen).

In der akuten Form der Krankheit werden vom Arzt einige allgemeine Verfahren vorgeschrieben, die für jedes Stadium und jede Symptomatologie relevant sind.

  • Durchführung der externen Behandlung im Bereich des betroffenen Gebietes;
  • Punktion von Blasen mit Erhaltung eines Reifens;
  • Behandlung mit Kompressen und Bandagen mit Burov-Flüssigkeit;
  • Die Verabreichung von Kortikosteroiden ist nach außen und innen schwach.

Aufgrund der besonderen Dauer des Verlaufs chronischer Krankheitsformen werden starke Medikamente zu deren Beseitigung verschrieben. In jedem Fall ist es notwendig, einen kompetenten Spezialisten zu kontaktieren, der in der Lage ist, die Hauptfaktoren der Krankheit zu bestimmen.

Wie man Volksmedizin behandelt

Die äußere Verwendung von Volksmedizin beinhaltet in der Regel das Reiben der betroffenen Bereiche der Haut mit Kräutern.

Gebrauchte flüssige Infusionen und spezielle Salben auf Basis dieser Naturstoffe. Kräuter können zu Cremes gegen Dermatitis hinzugefügt werden, aber experimentieren Sie nicht, es ist am besten, einen Arzt aufzusuchen.

Allergische Dermatitis Behandlung Salbe

Salben und Cremes, die dazu beitragen, Dermatitis loszuwerden, können in hormonelle und nichthormonale unterteilt werden.

Hormonelle Medikamente in der Behandlung von Kindern werden extrem selten (in schweren Fällen) verwendet, wenn andere Medikamente nicht funktionieren. Kinder unter sechs Monaten werden nicht ernannt, und nach sechs Monaten wird die Behandlung unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt.

Die Hormonsalben und -gele, die bei der Behandlung verwendet werden, umfassen: Salbe Advantan - von allergischer (atopischer) Dermatitis. Cream Fucicort - von Dermatitis, begleitet von bakteriellen Infektionen.

Creme und Salbe Lokoid - für verschiedene Arten von Dermatitis verwendet. Excellent entfernt Entzündungen, Juckreiz, Schwellungen.

Creme und Salbe Celestoderm B - kann für fettige Seborrhoe verschrieben werden. Nicht-hormonelle Salben und Cremes kämpfen mit Dermatitis länger, aber weniger gefährlich für Kinder.

Diese Medikamente sind zur Bekämpfung der Symptome zugeordnet: Beseitigung von Juckreiz und Entzündung der Dermis, Anpassung der Barrierefunktion.

Ichthyol-Salbe - lindert Juckreiz und wird bei leichten Dermatitis-Formen angewendet. Gel Fenistil - wird bei der Behandlung von allergischer Dermatitis eingesetzt.

Beseitigt den Juckreiz, lindert den Hautausschlag. Skin-Cap (Salbe, Gel, Shampoo) - ist sehr wirksam in der Windel, atopische, seborrhoische Dermatitis, aber wird nur nach einem Jahr alt verwendet.

Creme Creme - beseitigt Juckreiz, Rötung. Es ist ziemlich effektiv, wo andere Drogen nicht helfen konnten.

Salbe und Creme Bepanten - perfekt mit Windeldermatitis. Es kann auch in der komplexen Behandlung für andere Formen der Dermatitis verwendet werden.

Prävention

Vorbeugung gegen allergische und einfache Kontaktdermatitis soll den Kontakt mit provozierenden Mitteln beseitigen. Um eine Exposition gegenüber Reizstoffen oder starken Allergenen zu verhindern, können bestimmte Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

Es ist sehr nützlich, Schutzkleidung zu tragen. Auch gibt es so genannte "Schutzcremes", die den Kontakt mit Reizstoffen und möglicherweise Allergenen einschränken.

Heilung Dermatitis bei Kindern an einem Tag ist unmöglich. Salbe und Creme können nur das Auftreten der Krankheit entfernen.

Das beste Mittel gegen Nahrungsmittelausschläge - ständige Überwachung der Speisekarte von Mutter und Kind, die Verwendung von natürlichen Heilmitteln gegen allergische Reaktionen, die Vorbeugung von Infektionen und akuten Hautentzündungen helfen, die Krankheit zu überwinden.

Die Behandlung der Dermatitis dauert oft mehrere Jahre. Mit der Stärkung des Körpers und der Bildung von Darmflora, Hautausschläge auf den Händen und Kopf übergeben.

Es ist sehr schwierig, das Kind vollständig vor den Auswirkungen von Chemikalien und der Entwicklung von Kontaktdermatosen zu schützen. Deshalb müssen Eltern den Kontakt mit möglichen Provokanten der Krankheit minimieren und richtig auf die Haut des Babys aufpassen.

Eltern sollten die Hygiene des Babys sorgfältig beobachten und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, wenn Windelausschlag auftritt. Kleidung für Kinder sollte aus Naturfasern ausgewählt werden. Wenn im Erwachsenenalter Kontaktdermatitis auftrat, ist es auch sinnvoll, synthetische Kleidung aus dem Kleiderschrank zu entfernen.

Es ist äußerst wichtig, das Kind richtig und saisonal zu kleiden. Zu warme Kleidung in der Hitze verursacht Schwitzen und Hautreizungen, die bei Kindern schnell zur Überwindung der empfindlichen Haut und der Entwicklung von Kontaktdermatitis führen können.

Egal wie einfach die Behandlung ist (obwohl es nicht immer einfach ist), es ist viel einfacher, die Krankheit zu verhindern.

Die vorbeugenden Maßnahmen hängen vom handelnden Faktor ab und bestehen in elementaren Aktionen:

Es muss daran erinnert werden, dass der beste Weg, Krankheit zu verhindern, ist, Kontaktdermatitis bei Kindern und Erwachsenen zu verhindern.

Bei der Arbeit mit verschiedenen Chemikalien Schutz (Handschuhe an den Händen, Gesichtsmasken usw.) verwenden. Wenn Hände mit Wasser und Erde in Kontakt kommen, sollten spezielle Cremes verwendet werden.

Darüber hinaus, um Kontaktdermatitis im Gesicht zu verhindern, empfohlene Verwendung von bewährten Kosmetika. Für die Sicherheit des Kindes ist es notwendig, alle Reinigungsmittel mit Chemikalien an einem unzugänglichen Ort zu reinigen.

Wenn Sie selbst die Krankheitssymptome, zum Beispiel Dermatitis am Gesäß oder in anderen Teilen des Körpers, entdeckt haben, ist es notwendig, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, um die Wirkung des Reizes unabhängig zu beseitigen.

Wenn eine Krankheit gebildet wird, ist es daher notwendig, eine Reihe unabhängiger Maßnahmen zu ergreifen und einen Arzt aufzusuchen.