Search

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen: Symptome, Behandlung und Diät

Nahrungsmittelallergie ist eine häufige Erkrankung bei Säuglingen. Schließlich gewöhnt sich der Organismus der Kinder erst an die neuen Lebensbedingungen und akzeptiert nicht immer neue Produkte. Es ist interessant, dass in den ersten zwei oder drei Wochen fast jedes Baby rote Flecken im Gesicht hat. Der Ausschlag manifestiert sich aufgrund der Hormone der Mutter, die das Baby im Mutterleib erhält. Eine solche Allergie besteht jedoch im ersten Monat nach der Geburt und erfordert keine Behandlung.

Nahrungsmittelallergie ist von anderer Natur und manifestiert sich nicht nur als Hautausschlag. Diese Reaktion sollte in seltenen Fällen - mit Hilfe von Medikamenten - mit einer speziellen Diät behandelt werden. Denken Sie jedoch daran, dass nur ein Arzt Medikamente verschreiben kann! Selbstmedikation verschlimmert das Problem nur und führt zu Komplikationen!

Symptome einer Allergie

Um Nahrungsmittelallergien zu erkennen, müssen Sie wissen, wie es aussieht. Symptome können in drei Gruppen unterteilt werden, von denen jede bestimmte Symptome aufweist.

Darüber hinaus können Babys Träne und Augenreizung beobachtet werden. Bitte beachten Sie, dass die Symptome in den Atem- und Verdauungsorganen über andere Probleme sprechen können. Zum Beispiel sind eine laufende Nase und Husten auch Symptome einer Erkältung, und eine Stuhlverletzung ist eine Vergiftung. Symptome können sowohl zusammen als auch getrennt auftreten.

Um Allergien zu diagnostizieren und zu heilen, konsultieren Sie einen Arzt. Er bestimmt die Art der allergischen Reaktion und den Erreger, wählt eine geeignete Diät aus und verschreibt eine Behandlung. Weitere Informationen über die Arten von Allergien bei Säuglingen finden Sie unter http://vskormi.ru/problems-with-baby/allergiya-u-grudnichka-chto-delat/.

Wenn es eine Nahrungsmittelallergie gibt

Viele stillende Mütter sind besorgt, wenn die Nahrungsmittelallergie im Baby übergeht. Die Besiedlung der Haut zeigt sich 1-2 Stunden nach Kontakt mit dem Reiz. Der Darm reagiert innerhalb von zwei Tagen nach der Einnahme des Produkts. Wenn Sie das Allergen sofort aus dem Essen identifizieren und ausschließen, sind der Ausschlag und die Flecken innerhalb weniger Stunden verschwunden. Aber die mit der Arbeit des Gastrointestinaltrakts verbundenen Symptome werden nicht sofort verschwinden. In der Regel stören die Folgen das Baby noch ein bis drei Wochen.

Wenn die Nahrungsmittelallergie für ein Baby besteht, beeinflussen mehrere Faktoren es:

  • Ein Teil des Allergens, das in den Körper des Babys gelangt ist;
  • Wie schnell ist das allergene Produkt von der Diät ausgeschlossen?
  • Wie effektiv und angemessen ist die Behandlung?
  • Der Zustand des Immunsystems. Je stärker die Immunität des Babys, desto schneller die allergische Reaktion.

Eine Nahrungsmittelallergie tritt bei Kindern unter zwei Jahren auf. Meistens ist dies eine Reaktion auf Eier und Kuhmilch, farbiges Gemüse. Drei bis vier Jahre lang finden bei mehr als 90% der Babys Allergien gegen diese Produkte statt. Aber die Allergie gegen Meeresfrüchte, Fisch und Erdnüsse bleibt oft bis zum Lebensende erhalten. Daher empfehlen die Ärzte nicht, diese Nahrung in die Ration der stillenden Mutter in den ersten 8-10 Monaten der Laktation einzuführen und sie der Ernährung von Kindern bis zu zwei Jahren zuzuführen.

Wie Sie Ihrem Baby helfen können

Beginnen Sie die Behandlung mit dem Ausschluss eines allergenen Produkts aus der Speisekarte und erstellen Sie eine für die Mutter geeignete Ernährung. Eine negative Reaktion bei Säuglingen ist oft Protein, Kuhmilch, Hühnereier und farbiges Gemüse. In diesem Fall hilft eine hypoallergene Diät, über die Prinzipien, die Sie hier lesen können.

Wenn es unmöglich ist zu bestimmen, welche Art von Nahrung das Baby negativ reagiert, werden alle potentiellen Allergene für zwei Wochen aus der Nahrung entfernt. Dann werden die Produkte nach und nach nicht öfter als in zwei oder drei Tagen nacheinander in das Menü eingeführt.

Manchmal wird einem Kind Medikamente verschrieben. Medikamente werden nur von einem Arzt verschrieben! Um Hautjucken, Flecken und Hautausschläge zu entfernen, verwenden Sie Enterosgel. Es ist eine Paste, die sicher für Säuglinge ist, die Giftstoffe entfernt und den Körper reinigt. Ab einem Monat können Sie Fenistil Gel anwenden. Es ist jedoch nicht für ausgedehnte und entzündete Hautbereiche geeignet.

Für die Beseitigung der Tränen-und Augenreizung für Babys im Alter von einem Monat verschriebene Tropfen Zirtek, nach sechs Monaten - Tropfen Fenistil. Beachten Sie, dass letztere eine starke Nebenwirkung verursachen. Wenn das Verdauungssystem gestört ist, kann Aktivkohle genommen werden.

Es wird nicht empfohlen, Kindern Suprastin, Tavegil und andere starke Antihistaminika zu verabreichen. Sie entfernen schnell und effektiv allergische Reaktionen, aber die Wirkung solcher Medikamente ist sehr schnell. Häufiger Empfang solcher Tabletten verursacht eine starke Nebenwirkung, unter denen Störungen in der Arbeit der Nervenzellen, Schwindel und gestörte Koordination, Hemmung.

Für Kinder mit gemischter oder künstlicher Fütterung ist es notwendig, die richtige Mischung zu wählen, die keine Kuhmilch enthält. Lesen Sie den Inhalt sorgfältig und studieren Sie die Verpackung vor dem Kauf. Beachten Sie, dass die Ergänzung und der frühe Übergang zum Köder negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Entwicklung des Kindes haben! Welche Art von Mischung für ein Baby zu wählen, lesen Sie im Artikel "Die Regeln der Mischfütterung."

Allergene Produkte

In den meisten Fällen wird eine allergische Reaktion durch Lebensmittel verursacht, die Protein enthalten. Es ist Kuhmilch, Schokolade und Milchbrei. Auch das hohe Risiko von Allergien sind Pilze und Nüsse, einige Fischsorten, Hühner- und Hühnereier, Zitrusfrüchte, helle Produkte, Grieß.

Um Allergiesymptome zu entfernen, werden Lebensmittel, die nicht von Kinderärzten empfohlen werden, von der Diät ausgeschlossen. Werfen wir einen genaueren Blick darauf, was eine stillende Mutter mit einer Allergie beim Baby essen kann und was nicht.

Sie können:

  • Quark ohne Zusätze;
  • Kefir;
  • Naturjoghurt;
  • Hartkäse;
  • Buchweizen, Mais und Haferbrei auf dem Wasser;
  • Obst und Gemüse in hellen Farben (Zucchini, Kartoffeln, Äpfel, Broccoli usw.);
  • Fettarmes Rind- und Putenfilet;
  • Fisch mit fettarmen Sorten (Zander, Kabeljau und Seehecht);
  • Gemüse und Butter;
  • Kompotte, Mohren, grüner Tee und Trinkwasser;
  • Suppen und Brühen.

Du kannst nicht:

  • Pilze und Nüsse;
  • Weiche Käsesorten;
  • Milchbrei; Milchbrei;
  • Honig, Schokolade und andere Süßigkeiten;
  • Meeresfrüchte und Kaviar;
  • Fisch von fettigen Sorten;
  • Früchte, Beeren und Gemüse in leuchtenden Farben (Tomaten, Paprika, Erdbeeren usw.);
  • Zitrusfrüchte (Zitronen, Orangen, Kiwi, etc.);
  • Marinaden und Marinaden;
  • Kakao und Kaffee;
  • Radieschen und Radieschen, Zwiebeln und Knoblauch;
  • Marinaden und Marinaden;
  • Produkte mit Konservierungs- und Farbstoffen;
  • Fast Food und Halbfabrikate;
  • Verschiedene Soßen und Gewürze, würzige Gewürze;
  • Kohlensäurehaltige Getränke, Kwass und Alkohol

Mit Einschränkung:

  • Ganze Kuhmilch;
  • Sauerrahm;
  • Makkaroni;
  • Fleisch von Hühnchen, Schweinefleisch und Kaninchen;
  • Backwaren;
  • Salz und Zucker;
  • Rohes Gemüse;
  • Frisch gepresste Säfte, halb mit Wasser verdünnt;
  • Grieß;
  • Hühnereier (im Falle einer Allergie gegen Eiweißersatz für Wachtel);
  • Schwarzer Tee.

In den ersten drei bis vier Monaten des Lebens des Babys ist es ratsam, nur gedünstetes, gebackenes oder gekochtes Essen zu essen. Entfernen Sie aus dem Essen gebratene, zu fettige und salzige Speisen. Für eine stillende Mutter ist es wichtig, ein ausgiebiges Trinkregime zu beachten. Weitere Informationen zu den Prinzipien der Ernährung beim Stillen finden Sie unter http://vskormi.ru/mama/chto-mojno-est-kormiascheima/.

8 Wege zur Vermeidung von Nahrungsmittelallergie

  1. Beobachten Sie in den ersten Laktationsmonaten eine hypoallergene Diät. Wenn einer der Eltern eine Allergie hat, erhöhen Sie den Zeitraum auf zwei bis drei Monate. Eine solche Krankheit wird oft vererbt. Darüber hinaus kann die Allergie des Babys völlig anders sein als die der Mutter oder des Vaters;
  2. Wenn sich der Körper des Neugeborenen an die neuen Bedingungen anpasst, wird nach und nach neues Futter in die Ernährung eingeführt. Probieren Sie nicht mehrere Produkte auf einmal! Es ist wichtig zu wissen, welche Lebensmittel allergisch auf das Baby reagieren, wenn eine negative Reaktion auftritt;
  3. Versuchen Sie zum ersten Mal eine kleine Portion und achten Sie auf das Wohlergehen des Babys für zwei Tage. Bei einer negativen Reaktion sollte das Produkt mindestens einen Monat lang aus der Nahrung genommen werden! Nach vier Wochen können Sie es erneut versuchen.
  4. So lange wie möglich, stillen Sie weiter. Muttermilch ist die beste Vorbeugung gegen Allergien und andere Krankheiten! Es enthält die notwendigen Substanzen und Elemente für die volle Entfaltung des Kindes. Darüber hinaus bildet und stärkt Muttermilch die Immunität, beugt der Entwicklung der Krankheit vor und ist am besten für die Verdauung des Babys geeignet;
  5. Bei richtiger Mischung oder künstlicher Fütterung wählen Sie die Mischung! Es sollte kein Kuhprotein enthalten und sollte nach Alter und spezifischer Entwicklung für das Baby am besten geeignet sein. Wenn das Baby eine Allergie hat, ändern Sie die Mischung;
  6. Der erste Köder beginnt frühestens sechs Monate nach der Geburt. Zuallererst werden Babys Gemüsepürees gegeben. Um die ersten Erwachsenengerichte vorzubereiten, nehmen Sie Zucchini und Brokkoli. Dies ist das sicherste für Babys Gemüse. Dr. Komarovsky rät, den ersten Köder Hüttenkäse und Joghurt zu geben, da die Produkte der Zusammensetzung der Muttermilch ähneln. Bitte beachten Sie, dass jedes Kind anders ist. Probieren Sie verschiedene Gerichte und sehen Sie, was das Kind mag. Lesen Sie hier mehr über die Regeln der ersten Zusatzmahlzeit;
  7. Viele Babys sind gegen Getreide allergisch, wenn es auf Milch gekocht wird. In den ersten 3-4 Monaten empfehlen Kinderärzte, dass stillende Mütter Brei nur auf dem Wasser essen. Dann kann das Wasser mit Milch verdünnt werden, wobei die Dosis der letzteren allmählich erhöht wird. Komarowski empfiehlt überhaupt nicht, bei thorakalnoj der Milchfütterung der Kuh das erste halbe Jahr zu verwenden. Beim ersten Köder geben Sie auch den Babybrei auf das Wasser. Beseitigen Sie den Manga aus der Speisekarte, da es allergenes Gluten enthält. Milchbrei und Grieß können Kindern ab einem Jahr gegeben werden;
  8. Führen Sie mit Ihrem Kind einen gesunden Lebensstil. Machen Sie Gymnastik für Kinder und gehen Sie öfter an der frischen Luft. Und das Schwimmen mit einem Baby wird den Körper verhärten, die Immunität stärken und Krankheiten vermeiden.

Die Liste der zugelassenen Produkte für das Stillen ist sehr begrenzt. Aber selbst aus so wenigen Zutaten können Sie köstliche Gerichte zubereiten. Um die Ernährung während der Stillzeit zu erweitern und zu diversifizieren, helfen Rezepte im Artikel "Menü einer stillenden Mutter".

Vergiss nicht, dass Babys Allergien nicht nur Nahrung sind. Eine negative Reaktion wird durch Staub, Kosmetika, Medikamente, Wolle usw. verursacht. Es ist wichtig sicherzustellen, dass das Baby hypoallergen ist. Halten Sie keine Tiere und Blumen zu Hause, machen Sie nicht täglich eine Nassreinigung, tragen Sie hypoallergene Puder, Seife und andere Haushaltschemikalien und Hygieneprodukte auf. Verwenden Sie Bettwäsche und Kleidung aus natürlichen Materialien, Kissen und Decken nehmen Sie mit einem sicheren Füller, denn Federn verursachen auch Allergien.

Wie lange hat das Baby eine Allergie?

Nahrungsmittelallergie ist eine häufige Erkrankung bei Säuglingen. Schließlich gewöhnt sich der Organismus der Kinder erst an die neuen Lebensbedingungen und akzeptiert nicht immer neue Produkte. Es ist interessant, dass in den ersten zwei oder drei Wochen fast jedes Baby rote Flecken im Gesicht hat. Der Ausschlag manifestiert sich aufgrund der Hormone der Mutter, die das Baby im Mutterleib erhält. Eine solche Allergie besteht jedoch im ersten Monat nach der Geburt und erfordert keine Behandlung.

Nahrungsmittelallergie ist von anderer Natur und manifestiert sich nicht nur als Hautausschlag. Diese Reaktion sollte in seltenen Fällen - mit Hilfe von Medikamenten - mit einer speziellen Diät behandelt werden. Denken Sie jedoch daran, dass nur ein Arzt Medikamente verschreiben kann! Selbstmedikation verschlimmert das Problem nur und führt zu Komplikationen!

Symptome einer Allergie

Um Nahrungsmittelallergien zu erkennen, müssen Sie wissen, wie es aussieht. Symptome können in drei Gruppen unterteilt werden, von denen jede bestimmte Symptome aufweist.

Darüber hinaus können Babys Träne und Augenreizung beobachtet werden. Bitte beachten Sie, dass die Symptome in den Atem- und Verdauungsorganen über andere Probleme sprechen können. Zum Beispiel sind eine laufende Nase und Husten auch Symptome einer Erkältung, und eine Stuhlverletzung ist eine Vergiftung. Symptome können sowohl zusammen als auch getrennt auftreten.

Um Allergien zu diagnostizieren und zu heilen, konsultieren Sie einen Arzt. Er bestimmt die Art der allergischen Reaktion und den Erreger, wählt eine geeignete Diät aus und verschreibt eine Behandlung. Weitere Informationen über die Arten von Allergien bei Säuglingen finden Sie unter http://vskormi.ru/problems-with-baby/allergiya-u-grudnichka-chto-delat/.

Wenn es eine Nahrungsmittelallergie gibt

Viele stillende Mütter sind besorgt, wenn die Nahrungsmittelallergie im Baby übergeht. Die Besiedlung der Haut zeigt sich 1-2 Stunden nach Kontakt mit dem Reiz. Der Darm reagiert innerhalb von zwei Tagen nach der Einnahme des Produkts. Wenn Sie das Allergen sofort aus dem Essen identifizieren und ausschließen, sind der Ausschlag und die Flecken innerhalb weniger Stunden verschwunden. Aber die mit der Arbeit des Gastrointestinaltrakts verbundenen Symptome werden nicht sofort verschwinden. In der Regel stören die Folgen das Baby noch ein bis drei Wochen.

Wenn die Nahrungsmittelallergie für ein Baby besteht, beeinflussen mehrere Faktoren es:

  • Ein Teil des Allergens, das in den Körper des Babys gelangt ist;
  • Wie schnell ist das allergene Produkt von der Diät ausgeschlossen?
  • Wie effektiv und angemessen ist die Behandlung?
  • Der Zustand des Immunsystems. Je stärker die Immunität des Babys, desto schneller die allergische Reaktion.

Eine Nahrungsmittelallergie tritt bei Kindern unter zwei Jahren auf. Meistens ist dies eine Reaktion auf Eier und Kuhmilch, farbiges Gemüse. Drei bis vier Jahre lang finden bei mehr als 90% der Babys Allergien gegen diese Produkte statt. Aber die Allergie gegen Meeresfrüchte, Fisch und Erdnüsse bleibt oft bis zum Lebensende erhalten. Daher empfehlen die Ärzte nicht, diese Nahrung in die Ration der stillenden Mutter in den ersten 8-10 Monaten der Laktation einzuführen und sie der Ernährung von Kindern bis zu zwei Jahren zuzuführen.

Wie Sie Ihrem Baby helfen können

Beginnen Sie die Behandlung mit dem Ausschluss eines allergenen Produkts aus der Speisekarte und erstellen Sie eine für die Mutter geeignete Ernährung. Eine negative Reaktion bei Säuglingen ist oft Protein, Kuhmilch, Hühnereier und farbiges Gemüse. In diesem Fall hilft eine hypoallergene Diät, über die Prinzipien, die Sie hier lesen können.

Wenn es unmöglich ist zu bestimmen, welche Art von Nahrung das Baby negativ reagiert, werden alle potentiellen Allergene für zwei Wochen aus der Nahrung entfernt. Dann werden die Produkte nach und nach nicht öfter als in zwei oder drei Tagen nacheinander in das Menü eingeführt.

Manchmal wird einem Kind Medikamente verschrieben. Medikamente werden nur von einem Arzt verschrieben! Um Hautjucken, Flecken und Hautausschläge zu entfernen, verwenden Sie Enterosgel. Es ist eine Paste, die sicher für Säuglinge ist, die Giftstoffe entfernt und den Körper reinigt. Ab einem Monat können Sie Fenistil Gel anwenden. Es ist jedoch nicht für ausgedehnte und entzündete Hautbereiche geeignet.

Für die Beseitigung der Tränen-und Augenreizung für Babys im Alter von einem Monat verschriebene Tropfen Zirtek, nach sechs Monaten - Tropfen Fenistil. Beachten Sie, dass letztere eine starke Nebenwirkung verursachen. Wenn das Verdauungssystem gestört ist, kann Aktivkohle genommen werden.

Es wird nicht empfohlen, Kindern Suprastin, Tavegil und andere starke Antihistaminika zu verabreichen. Sie entfernen schnell und effektiv allergische Reaktionen, aber die Wirkung solcher Medikamente ist sehr schnell. Häufiger Empfang solcher Tabletten verursacht eine starke Nebenwirkung, unter denen Störungen in der Arbeit der Nervenzellen, Schwindel und gestörte Koordination, Hemmung.

Für Kinder mit gemischter oder künstlicher Fütterung ist es notwendig, die richtige Mischung zu wählen, die keine Kuhmilch enthält. Lesen Sie den Inhalt sorgfältig und studieren Sie die Verpackung vor dem Kauf. Beachten Sie, dass die Ergänzung und der frühe Übergang zum Köder negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Entwicklung des Kindes haben! Welche Art von Mischung für ein Baby zu wählen, lesen Sie im Artikel "Die Regeln der Mischfütterung."

Allergene Produkte

In den meisten Fällen wird eine allergische Reaktion durch Lebensmittel verursacht, die Protein enthalten. Es ist Kuhmilch, Schokolade und Milchbrei. Auch das hohe Risiko von Allergien sind Pilze und Nüsse, einige Fischsorten, Hühner- und Hühnereier, Zitrusfrüchte, helle Produkte, Grieß.

Um Allergiesymptome zu entfernen, werden Lebensmittel, die nicht von Kinderärzten empfohlen werden, von der Diät ausgeschlossen. Werfen wir einen genaueren Blick darauf, was eine stillende Mutter mit einer Allergie beim Baby essen kann und was nicht.

Sie können:

Du kannst nicht:

Mit Einschränkung:

In den ersten drei bis vier Monaten des Lebens des Babys ist es ratsam, nur gedünstetes, gebackenes oder gekochtes Essen zu essen. Entfernen Sie aus dem Essen gebratene, zu fettige und salzige Speisen. Für eine stillende Mutter ist es wichtig, ein ausgiebiges Trinkregime zu beachten. Weitere Informationen zu den Prinzipien der Ernährung beim Stillen finden Sie unter http://vskormi.ru/mama/chto-mojno-est-kormiascheima/.

In den Menschen wird angenommen, dass die Hauptursache für die Allergie bei einem jungen Kind ist, was seine Mutter isst. In der Tat ist das nicht so. Nach den Beobachtungen von Naturfütterungsberatern nehmen Allergiesymptome sehr häufig ab oder verschwinden vollständig, wenn die Eltern Maßnahmen ergreifen, um das Gesamtklima in der Wohnung zu verbessern und genau zu überwachen, was das Baby berührt. Meistens auf die Reizung der Haut Kleinkind gibt folgende Möglichkeiten: Kinderkosmetik (und nevozhno, dass sie sagt, hypoallergen, Hersteller heucheln oft); Weichspüler Trockner - versuchen vorübergehend aufhören sie für Kinderbekleidung nicht nur zu verwenden, sondern auch für alle, die mit dem Kind in Kontakt ist, einschließlich seiner Kleidung Krankenpflege Erwachsene, Kinder können mit Seife und Eisen Kleidung auf beiden Seiten gewaschen werden; Waschpulver - benutzen Sie nur Kinder und wenn möglich fragen Sie die Waschmaschine ein paar extra Spülungen. Manchmal reagieren Babys auf Parfums und Kosmetika, die von Mutter und nahen Verwandten verwendet werden. Allergene in Form von extrem kleinen Partikeln werden auf verschiedene Arten in den Körper eingebracht, und zwar über den respiratorischen und gastrointestinalen Trakt, die Haut. Aber sie verursachen eine Entzündung der Atemwege (allergische Rhinitis, Asthma), Augen (allergische Konjunktivitis), Haut (allergische Dermatitis). Unter allergischen Erkrankungen der Haut ist am häufigsten Neurodermitis, das Ekzem genannt wurde, und bei kleinen Kindern falsch „Diathese“ genannt, und am häufigsten Neurodermitis bei Kindern. Es beginnt in der Regel im ersten Jahr, öfter in den ersten Lebensmonaten des Kindes. Fast immer wird die Krankheit schlecht verträgt, nicht nur (oder besser gesagt, nicht so sehr) dem Patient als seinen Haushalt, vor allem Mütter, weil es ausgeprägte Rötung zeigt, Trockenheit, manchmal juckende Haut. Gleichzeitig ist der Schlaf gestört, das Baby wird reizbar, ältere Kinder und Erwachsene haben oft Schwierigkeiten, mit Menschen in ihrer Umgebung zu kommunizieren. Das Unangenehmste ist, dass die Krankheit eine lange Zeit dauern kann, manchmal, eine Person sein ganzes Leben lang verfolgend. Daher gilt die atopische Dermatitis als chronische Erkrankung. Natürlich, dass, um diese Kinder zu helfen, hat es eine Vielzahl von Möglichkeiten vorgeschlagen wurde, (ist aber ein relativ kleiner Prozentsatz), von denen einige wirklich wirksam sind, ein Teil - ist nutzlos, und nur die Zeit und zusätzliche Kosten für die Behandlung dauert, und einige - einfach nur schädlich.

Wie sieht die Nahrungsmittelallergie im Baby aus und wie manifestiert es sich (Foto): Behandlung von Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen

Eine Nahrungsmittelallergie bei einem Baby ist ein Problem, mit dem sich die meisten modernen Eltern konfrontiert sahen. Es ist vor allem mit Unreife des Immun- und Verdauungssystems bei kleinen Kindern verbunden, sowie mit der Dominanz aller Arten von nicht-natürlichen Ergänzungen in Lebensmitteln.

Ursachen von Nahrungsmittelallergien

Wie bereits erwähnt, sind das Immunsystem und das Verdauungssystem des Babys noch nicht vollständig ausgebildet, ihre Entwicklung dauert bis zu 3-5 Jahre. Daher funktioniert der Körper des Kindes manchmal als feindseliger Alien, wenn er auf Nahrungsmittel reagiert.

Symptome treten bei sekundärem Kontakt mit dem Allergen auf, bei der ersten "Bekanntschaft" erinnert sich der Körper nur an den Aggressor. Bei Nahrungsmittelallergie ist die akkumulative Wirkung charakteristisch - je mehr das Kind mit dem Allergen in Kontakt tritt, desto stärker sind die Zeichen des Hautausschlags.

Die Hauptursachen für Nahrungsmittelallergien bei Babys sind:

  • Ausschlag auf die angepasste Milchformel;
  • frühe oder abnormale Einführung von Ergänzungsnahrung;
  • Nichtbeachtung der Diät durch die stillende Mutter.

Wie sich Lebensmittelallergien bei Babys manifestieren: Wie es aussieht (Foto)

Wie eine Nahrungsmittelallergie bei Babys bekannt ist, wissen viele Eltern - das Gesicht und der Körper des Babys sind mit einem Ausschlag bedeckt (wie auf dem Foto). Der Ausschlag selbst auf der Haut kann eine Vielzahl von Struktur und Farbe haben, von kleinen blass rosa Knoten zu leuchtend roten Flecken.

In der Regel treten andere charakteristische Symptome hinzu:

  • juckende Säuglinge;
  • eine allergische Rhinitis;
  • Verdauungsbrüste: Durchfall, erhöhte Gasbildung, Darmkolik (Magen-Darm-Symptome).

Die Temperatur des Körpers bleibt normal.

Non-Food-Allergie manifestiert sich durch mehrere andere Zeichen - die Hautausschläge sind an den Kontaktstellen mit dem Allergen lokalisiert, und nicht im ganzen Körper. Sie können einen Nahrungsmittelausschlag und als einige Sekunden nach dem Verwenden des Allergens mit Nahrung und nach einigen Stunden entwickeln.

Sie fragen, wie viel ist die Allergie? In fast allen Fällen verschwinden die Symptome einer allergischen Reaktion nach einigen Tagen, nachdem der Kontakt mit dem Allergen aufgehört hat.

Wie behandelt man Nahrungsmittelallergie bei Kindern?

Wenige, die von Eltern verdächtigt werden, als der Essensausschlag bei einem Baby des frühen Alters ist gefährlich:

  • Es ist vor allem mit der Tatsache verbunden, dass die Reaktion auf eines der Allergenprodukte auch im Erwachsenenalter fortbestehen wird, daher ist es notwendig, die Ernährung von Kindern bis zu 1-2 Jahren besonders sorgfältig zu beobachten;
  • zweitens ist der Hautausschlag selbst ein Nährmedium für die Entwicklung einer anderen Stadt von Mikroorganismen im Säugling, die zu entzündlichen Hautkrankheiten führen kann;
  • Drittens kann sich eine akute allergische Reaktion mit so gefährlichen Symptomen wie Quincke's Ödem oder anaphylaktischem Schock manifestieren.

Aus der Sicht der modernen Medizin, die besten Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern - es gibt keinen Kontakt mit dem Allergen, das bis zu einem Jahr für Kleinkinder bis besonders wahr ist, als eine ständige Einnahme von Antihistaminika für sie unerwünscht aufgrund ihrer toxischen Wirkungen auf dem Körper. Der Nachweis des Allergens wird der modernen Diagnostik helfen - einem speziellen Bluttest.

Jedoch, was im Falle des akuten Verlaufs einer allergischen Reaktion im Baby zu tun ist oder wenn seine Manifestationen lange dauern?

Dann kann der Kinderarzt die folgenden Medikamente verschreiben:

  • Antihistaminika, innen: Tropfen Fenistil, Zirtek, Kinderform Diazolin und so weiter;
  • Sorptionsmittel: Enterosgel, Aktivkohle;
  • Bifidobakterien und Enzyme zur Verbesserung der Verdauung von Lebensmitteln;
  • Antihistamin Salben oder Gele, äußerlich: Fenistil Gel.

Ein Ausschlag bei einem Neugeborenen kann jedoch kein Symptom der Krankheit sein. Blass rosa Knötchen (wie auf dem Foto) erscheinen oft auf dem Körper und Gesicht von Babys im Alter von einem Monat, dann nach einer Weile verschwinden ohne Behandlung.

Wenn plötzlich Ihre grudnichka trockenen oder nassen Husten erschien, klicken Sie einfach auf den Link http://helsbaby.ru/kashel-u-grudnichka-sukhojj-mokryjj-otkharkivayushhijj-s-mokrotojj.html. weil die Ursachen von trockenem und nassem Husten sehr schmerzhaft sind.

Diät bei Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen

Das Essen muss je nach Ursache der Reizung angepasst werden. Wenn die Ursache eine ungeeignete Säuglingsnahrung ist, muss sie durch eine andere ersetzt werden. Zum Beispiel die, die das Protein Kuhmilch nicht enthält.

Wenn das Kind gestillt wird, muss die Speisekarte der jungen Mutter korrigiert werden. Aus seiner Ernährung ist es notwendig, Produkte auszuschließen, die in der Lage sind, die Krankheit zu provozieren:

  • Zitrusfrüchte;
  • Nüsse;
  • Produkte mit einer großen Anzahl künstlicher Zusatzstoffe;
  • Ananas;
  • Meeresfrüchte;
  • Erdbeere;
  • Roter Kaviar und roter Fisch.

Es wird oft bei Säuglingen nach der Einführung von Ergänzungsnahrung in ihrer Ernährung nach 6 Monaten gefunden. Dies passiert, wenn neue Produkte falsch und in großen Mengen in die Ernährung des Kindes injiziert werden.

Zum Beispiel Fruchtsäfte können Kindermenü diversifizieren erst nach 7 Monaten alt, das Fleisch ein Feld von 9 Monaten und Fisch - 11 nach schweren Nahrungsmittelallergien können durch eine Verletzung dieser Regelung verursacht werden.

Eine gute Praxis für Eltern, deren Kinder Allergiker sind, ist es, ein spezielles Ernährungstagebuch zu führen, in dem alle Produkte aus der Babykarte aufgezeichnet werden und die Reaktion darauf. Es wird durchgeführt, bis das Kind 2 Jahre alt ist, in diesem Alter sind die meisten allergischen Reaktionen von Kindern "outgrow".

Behandlung mit Volksmedizin zu Hause

Das Forum, in dem die Probleme der Kindergesundheit diskutiert werden, ist voll von Fotos und Fragen über die Möglichkeit, Allergieerscheinungen ohne den Einsatz von Arzneimitteln zu behandeln.

Für die Behandlung von Ausschlägen auf der Haut bewährte Kräuter Abkochungen von Kräutern - Calendula, Kamille und Wendungen. Sie reinigen und beruhigen die Haut perfekt, lindern Juckreiz und Entzündungen. Sie können in jeder Apotheke gefunden werden, Brühen sind einfach zuzubereiten.

Komarovsky über Nahrungsmittelallergie bei einem Kind

Videoübertragungen von Dr. Komarovsky zum Thema Nahrungsmittelallergie beim Baby werden oft im Internet gesehen, was auf die Relevanz dieses Problems hinweist.

Der Standpunkt dieses Coryphaeus der Hausheilkunde fällt in den meisten Punkten mit den bereits in diesem Artikel besprochenen zusammen. Nämlich: es ist besser, die Krankheit zu verhindern als ihre Behandlung.

Wenn Sie es behandeln müssen, dann ist es besser, mit einer Diät ohne den Einsatz von Arzneimitteln fertig zu werden.

Lesen Sie nützliche Artikel:

Gräfin Anna, es ist gut, dass das Kind noch Muttermilch bekommt.

Mutter und Kind bilden ein einziges Ganzes, nicht nur während der 9 Monate der Schwangerschaft, sondern auch während der Stillzeit. Daher sollte die Ernährung einer stillenden Frau der diätetischen Ernährung nahe sein.

Wenn Sie Ihr Baby mit Muttermilch füttern, sollten Sie auf frittierte Speisen verzichten. Es ist extrem gefährlich für das Baby, wenn die stillende Mutter ist so raffinierte Produkte wie Zucker, Honig oder Marmelade, sowie Süßwaren (Kuchen, „Fett“ Kekse, Süßigkeiten) zu missbrauchen. Vermeiden Sie Schokolade (in Form von Süßigkeiten, Cookies, etc.), sowie Kaffee und Kakao. Kohlensäurehaltige Getränke müssen vollständig eliminiert werden, da sie in der überwiegenden Mehrheit Koffein enthalten, das für das Kind schädlich ist.

Sehr unerwünschte Gäste in Ihrer Diät - Zwiebeln, Knoblauch, Gewürze und Gewürze mit einem starken Geschmack und Geruch. Mayonnaise, Saucen für Salate, Adzhika, Tkemali, Ketchup und Chili-Soßen sollten selbstverständlich nicht verwendet werden.

In Anwesenheit Ihres Baby Nahrungsmittelallergie, verwenden Sie nicht in Essen Zitrus (Zitronen, Pampelmusen, Orangen, Mandarinen) und Säfte von ihnen (direkt gepresst und pasteurisiert). Aus Ihrer Diät Melonen, Wassermelonen, Ananas und Trauben ausschließen.

Es versteht sich von selbst, dass eine stillende Mutter davon absehen sollte, ALLE alkoholhaltigen Flüssigkeiten zu konsumieren. Besonders schädlich (in Bezug auf Allergien) für den Körper von Kindern sind Schaumweine.

Wenn Sie irgendwelche Medikamente einnehmen, konsultieren Sie einen Kinderarzt! Vielleicht muss das Stillen unterbrochen werden!

Was kannst du essen und trinken?
Die Ernährung der stillenden Mutter, deren Kind an Nahrungsmittelallergie leidet oder dazu neigt, sollte "Kindergarten" ähneln. Insbesondere müssen gekochtes Fleisch und fettarmer Fisch in der Nahrung vorhanden sein. Qualität Brühwürstchen und Milchwurst sind auch nicht verboten.
Sortiment von Früchten und Beeren ist breit genug für eine stillende Mutter sind Äpfel, Birnen, Bananen, Pflaumen, Johannisbeeren (von jeder Farbe), Kiwi, Kirsche, gelbe Kirschen und Aprikosen.

Es gibt eine Meinung, dass je länger eine Mutter stillt, desto weniger anfällig für Allergien. Und das ist es wirklich. Muttermilch ist eine Art Immunabwehr gegen Reizstoffe. Und während das Baby von Muttermilch gefüttert wird, ist er durch seine Immunität geschützt. Wenn es sehr früh ist, das Baby aus der Brust zu reißen, wird er keine Zeit haben, seine eigene Immunität zu entwickeln. Und als Folge - eine allergische Reaktion auf Lebensmittel.

9. Juni 2008 - 00:18 Uhr / # 2

Essen für die Nahrungsmittelallergie

* Gebrauchte Früchte sollten keine helle Farbe haben (zum Beispiel sollten Äpfel nur leichte Sorten sein).
Hühnereier sind besser durch Wachteleier zu ersetzen.
Fleischbrühe wird durch vegetarische Suppe (Gemüsebrühe) ersetzt.
Fleisch - nur mageres Schweinefleisch oder Rindfleisch, Pferdefleisch oder Kaninchenfleisch.
Fisch wird nicht bis zum Ende des ersten Jahres gegeben, und Kuhmilch (Vollmilch) - bis zum zweiten Lebensjahr.

* Es ist notwendig, die empfohlenen Mengen an Fütterungen und deren Abstände sowie das Trinkregime einzuhalten.

* Es ist wichtig, die Essgewohnheiten des Babys zu formen - um die Verwendung von Zucker, Salz und verschiedenen Arten von Marmelade zu vermeiden.

* In der Phase der Exazerbation der Lebensmittelallergien ist es notwendig, wenn möglich, auf Nahrungsmittel der industriellen Produktion zu verzichten (sie sind nicht für allergische Kinder bestimmt).

* Bei der Zubereitung von Gemüsepürees und Getreide die Verwendung von Mischungen und Milch verwerfen.

* Gemüse für gemischte Pürees vorzugsweise in kaltem Wasser für 12 Stunden einweichen (zuvor in kleine Stücke geschnitten).

Im ersten Lebensjahr vieler Kinder hat die stärkste allergene Wirkung, seltsamerweise, Milch und Milchprodukte: Tatsache ist, dass das Kuhmilcheiweiß etwa zwanzig Allergene enthält.
Potentiell gefährliches Gemüse, Beeren und Früchte, die Farbe orange oder rot sind - Karotten, Tomaten, Rüben, Erdbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Orangen, Mandarinen, Pfirsiche, Aprikosen, Granatapfel. Getreide (Roggen, Weizen, Gerste) kann auch allergische Reaktionen hervorrufen, nicht die bekannte Allergene wie Eier zu erwähnen, Fisch, Huhn, Honig, Nüsse, Eier, Pilze, Schokolade, Kaffee, Kakao.

Genetisch ein Kind, geboren, weiß, wie nur Muttermilch und andere Produkte dafür zu verdauen und zu nutzen sind fast giftig. Daher muss das Gift sehr vorsichtig sein, damit der Körper des Kindes sich anpassen und sich an das neue Futter gewöhnen kann. Es gibt drei Hauptregeln für die sorgfältige Einführung von Ködern.

1. NICHT MEHR EIN NEUES PRODUKT IN 1 - 2 WOCHEN
Wenn das Kind sich negativ auf das neue Produkt umgesetzt wird, wissen Sie genau auf, welche neben der Last auf den Körper eines Produkts weniger als ein paar, und das Kind ist leichter anzupassen. Negative Reaktion auf die Einführung eines neuen Lebensmittel in einer Diathese, Verstopfung, Durchfall und andere Veränderungen im Stuhl (Geruch, Schleim, grün) und andere ausgedrückt werden. In diesen Fällen ist es notwendig, das Vorprodukt für eine Woche zu kündigen, das Kind zu geben, um sich auszuruhen und andere Produkte der Einführung zu beginnen. Wenn das Kind ein neues Produkt ausspuckt, sollte es abgebrochen werden, weil das Kind nicht schmackhaft ist. Werde erwachsen, der Geschmack wird sich ändern und alles oder fast alles essen. Versuchen Sie nicht, den Geschmack von Babynahrung zu bewerten - etwas, das für ein Neugeborenes köstlich ist, können Sie eine Menge Gemeinheit scheinen. Das ist normal, denn der Geschmack von Kindern unter einem Jahr unterscheidet sich sehr von dem von Erwachsenen.

2. NEUES LEBENSMITTEL WIRD AM ENDE DER FUTTERMITTEL GEGEBEN, MÖGLICH DURCH MISCHUNG MIT DEM ALTEN (KINDLICH FREUNDLICHEN) LEBENSMITTEL

3. Je kleiner die Anfangsdosis, desto langsamer erhöht wird, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit des Auftretens eines Diathese

Solche Empfehlungen werden von Kinderärzten gegeben.

Nahrungsmittelallergien bei Kindern

Nahrungsmittelallergie kann in jedem Alter auftreten. 6% der Kinder sind von dieser Erkrankung bedroht. Meistens treten Nahrungsmittelallergien bei kleinen Kindern während der Einführung von Ergänzungsnahrung oder der ersten Einführung von Kuhmilch auf.

Es ist sehr wichtig, die Anzeichen und Symptome von Nahrungsmittelallergien zu kennen.

Wenn Sie ein neues Produkt in die Ernährung des Babys einführen, notieren Sie seinen Namen, das Datum der Einführung und notieren Sie die Reaktion des Körpers des Kindes auf dieses Produkt. Mit einem solchen Tagebuch können Sie leichter feststellen, welches Produkt allergisch reagiert.

Die wichtigsten Symptome von Nahrungsmittelallergien bei Kindern

Verschiedene Allergene können das Auftreten verschiedener Symptome verursachen. Symptome von Nahrungsmittelallergien umfassen:

  • Blähungen und erhöhte Vergasung im Darm;
  • verstopfte Nase oder laufende Nase, begleitet von der Freisetzung einer großen Menge an durchsichtigem Schleim;
  • Juckreiz in der Nase;
  • ein klein gepunkteter roter Ausschlag im Gesicht;
  • wässrige, schuppige Augen;
  • Verdauungsstörungen;
  • Durchfall oder Schleim im Stuhl;
  • ein roter Ausschlag um den Anus;
  • Erbrechen;
  • Reizbarkeit oder Tränen.

Befolgen Sie die Empfehlungen des Kinderarztes für die Einführung neuer Produkte in die Ernährung des Babys. Geben Sie nicht mehr als ein neues Produkt ein. Führen Sie ein Tagebuch. Notieren Sie alle Arten von allergischen Reaktionen des Körpers des Kindes auf neue Nahrung. Wenn das Kind einen Hautausschlag hat. baden Sie es in kaltem Wasser mit milder Seife. Verwenden Sie Feuchtigkeitscremes und Lotionen, um die Haut vor Trockenheit zu schützen und Juckreiz zu reduzieren. Vermeiden Sie häufiges Baden, sie führen zu Spülung von Talg und Verschlimmerung der Trockenheit.

Wenn das Kind Symptome einer Nahrungsmittelallergie hat, versuchen Sie, das Produkt zu finden, das diesen Zustand verursacht hat. Beseitigen Sie dieses Produkt aus der Ernährung des Babys. Warten Sie mit der Einführung von Säften aus Zitrusfrüchten, bis das Kind ein Jahr alt ist.

Wenn Mitglieder Ihrer Familie Nahrungsmittelallergien haben, informieren Sie den Kinderarzt darüber. Es ist möglich, dass Verwandte ähnliche Produkte nicht tolerieren können. Rufen Sie den Arzt an, wenn Sie die Entwicklung von Nahrungsmittelallergiesymptomen bemerken.

Wenn Sie eine Atemnot bemerken, rufen Sie einen Arzt auf! Rufen Sie Ihren Arzt an, wenn die Ausschläge pyesisiert sind und die von Ihnen ergriffenen Maßnahmen nicht zu einem positiven Ergebnis führen, und auch wenn Sie die Ursache der Nahrungsmittelallergie nicht selbst bestimmen können. Der Arzt kann Tests zur Identifizierung des Allergens anbieten.

Wenn das Baby auf natürliche Weise ernährt wird und Familienmitglieder an Nahrungsmittelallergien leiden, dann stillen Sie nicht länger als sechs Monate. Stillen nur bis zu 6 Monaten hilft in einigen Fällen, das Auftreten von Nahrungsmittelallergien zu beseitigen. Die meisten Kinder haben mit dem Alter Nahrungsmittelallergien.

Wenn das Kind eine Nahrungsmittelallergie gegen Eiweiß hat, dann informieren Sie unbedingt die Ärzte, die Ihr Kind überwachen. Einige Impfstoffe werden auf der Basis von Eiweiß hergestellt, und wenn sie eingeführt werden, können Sie mit der Entwicklung einer allergischen Reaktion rechnen. Vorsichtsmaßnahmen sollten bei der Verabreichung solcher Impfstoffe an Kinder mit allergischen Reaktionen getroffen werden.

Insbesondere fürmalutka.net - Tatiana Argamakova

Quellen: http://helsbaby.ru/pishhevaya-allergiya-u-grudnichka-foto.html, http://malahov-plus.com/forum/topic_72, http://malutka.net/pishchevaya-allergiya-u- Dédi

Noch keine Kommentare!

Wie man schnell mit Allergien fertig wird

Eine allergische Reaktion tritt beim Menschen als Reaktion auf die Wirkung bestimmter Substanzen auf, die Allergene genannt werden. Der Organismus nimmt sie als schädlich wahr und versucht, durch die Herstellung der entsprechenden Antikörper loszuwerden. Chemische Substanzen werden in den Blutkreislauf geworfen (Histamin ist einer von ihnen), der Allergie verursacht. All das äußert sich in Hautausschlägen, Tränenfluss, Schnupfen, Niesen und anderen Symptomen.

Der erste Schritt, um Allergien loszuwerden, besteht darin, diejenigen Substanzen zu identifizieren, die zu ihrem Auftreten beigetragen haben. Manchmal kann dies sehr schnell gemacht werden, da das Allergen offensichtlich ist - zum Beispiel begann eine Person wütend über eine bestimmte Pflanze zu kichern, die Pollen emittiert.

In einem anderen Fall wird es einige Zeit dauern zu verstehen, worauf der Organismus mit einer allergischen Reaktion reagiert hat. Eine Person wird sich erinnern müssen, wann es Anzeichen für einen solchen Zustand gab, zu welchem ​​Zeitpunkt sie stärker waren. Wenn Sie ein paar Allergene vermuten, müssen Sie diese allmählich aus Ihrer Umgebung entfernen und Ihre Gesundheit überwachen. So können Sie die Ursache der Allergie erkennen und in Zukunft nicht mehr in Ihr Leben lassen. Es kommt häufig vor, dass eine Person nicht selbständig mit der Aufgabe fertig wird, eine Substanz zu bestimmen, die das Leben verhindert. In diesem Fall sollten Sie medizinische Hilfe von einem Arzt suchen. Er wird geeignete Tests durchführen und alle möglichen Allergene identifizieren. Und das wird helfen, die Krankheit loszuwerden.

Die einfachste Sache, die Sie tun können, um Allergien loszuwerden, nachdem Sie die Täter seines Auftretens identifiziert haben, ist, Allergene aus Ihrem Leben zu entfernen. Wenn das irgendwelche Nahrungsmittel sind, müssen Sie sie von Ihrer Diät entfernen. Achten Sie beim Besuch von gastronomischen Einrichtungen auf die Zusammensetzung der Gerichte. Wenn allergische Reaktionen auf die Haare von Haustieren notwendig sind, um sie nicht mehr zu berühren. Wenn wir die Besitzer einer Katze oder eines Hundes besuchen, müssen wir die Besitzer warnen, dass die Möglichkeit, mit ihren Lieblingen zu spielen, nicht aus gesundheitlichen Gründen ist.

Zu Hause sollte Allergiker sorgfältig gereinigt werden. Reinigungsmittel sollten speziell ausgewählt werden, nicht allergen. Es ist notwendig, sicherzustellen, dass es keinen Staub in der Wohnung gibt, um Müll rechtzeitig loszuwerden. Wenn es keine Möglichkeit gibt, Allergene vollständig loszuwerden, sollte eine Person auf pharmakologische Drogen zurückgreifen. Ihre modernen Arzneimittel produzieren in ausreichenden Mengen.

Wie man mit Allergien in Kindern fertig wird

Neugeborene Kinder sind zerbrechlich. Es ist schwierig für ihren Körper, mit vielen Faktoren fertig zu werden, die seit ihrer Ankunft in dieser Welt aufgetreten sind.

Allergie bei Säuglingen tritt häufig bei einigen Produkten auf, die von der Mutter eingenommen werden. Wenn das Kind nicht gestillt wird, sollte das Allergen als Teil der Formel gesucht werden, dass das Baby gefüttert wird. Es ist nur notwendig, den schädlichen Stoff von der Diät auszuschließen, weil alle Symptome einer allergischen Reaktion verschwinden werden. Es kommt oft vor, dass eine bestimmte Krankheit bei einem Neugeborenen erblich ist. In diesem Fall hat die Frage, wie lange die Allergie des Kindes besteht, keine eindeutige Antwort. Höchstwahrscheinlich wird es notwendig sein, lange genug behandelt zu werden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Baby mit einer Allergie geboren wird, ist bereits vor seiner Geburt bekannt. Wenn ein Elternteil an dieser Krankheit leidet, beträgt die Wahrscheinlichkeit, bei einem zukünftigen Kind eine Krankheit zu haben, ungefähr 30%. Sind beide Elternteile anfällig für allergische Reaktionen, steigt das Risiko auf 90%.

Vor allem sollten Eltern die Schwere der Krankheit kennen. Es ist eine Sache, wenn sich die allergische Reaktion in Form eines Hautausschlags manifestiert, und ganz anders, wenn die Quincke-Schwellung beginnt. Bei der schnellen Entwicklung der Symptome ist nötig es das Team des Krankenwagens zu rufen. Aber es ist am besten, einen solchen Zustand nicht zuzulassen, sondern einen Arzt rechtzeitig zu konsultieren. Man sollte nicht unabhängig von einem so kleinen Mann nach Allergenen suchen. Selbstheilung führt nicht zum Guten.

Viele Eltern drücken Ungeduld aus, wenn sie versuchen, mit einer Allergie fertig zu werden. Aber wir müssen verstehen, dass, wenn Sie versuchen, seine Manifestationen mit einigen kosmetischen Mitteln loszuwerden, die Krankheit nicht verschwinden wird. Die Verwendung von Salben oder Baden in einem Bad mit antiseptischen Mitteln hilft, den Ausschlag auf der Haut für eine kurze Zeit loszuwerden, aber die Ursache der Krankheit wird nicht beseitigt werden.

Nach welcher Zeit die Allergie im Baby verläuft, hängt von der Schwere der Erkrankung, der Aktualität und Korrektheit der therapeutischen Maßnahmen ab. Wenn die Krankheit nicht stark fließt, dann können Sie es für mehrere Tage bewältigen.

Ansonsten ist es notwendig, das Kind für eine lange Zeit und immer unter der Aufsicht eines erfahrenen Arztes zu behandeln.

Es kommt auch vor, dass einer der Eltern sogar mit dem Baby ins Krankenhaus muss, da ein Krankenhausaufenthalt notwendig ist. Aber davor sollten Sie keine Angst haben. Bei richtiger Behandlung und Einhaltung aller ärztlichen Empfehlungen durch die Eltern endet alles gut.

Was ist die Behandlung von allergischen Symptomen?

Die häufigste Behandlungsmethode ist die Verwendung von Antihistaminika. Diese Medikamente lindern den Juckreiz der Haut und niesen, und der Rest der Symptome kann weniger beeinflussen.

Antihistaminika sind in 2 Serien unterteilt:

  1. Die erste Generation. Diese Medikamente haben viele Nebenwirkungen, zum Beispiel, wenn sie verwendet werden, ist der Patient oft schläfrig.
  2. Die zweite Generation. Diese Medikamente haben keine beruhigende Wirkung auf den Patienten. Aber in einigen Fällen wird hinter ihnen eine kardiotoxische Wirkung beobachtet.

Bei der Auswahl einiger Mittel wird der Arzt von vielen Faktoren geleitet. Dies ist der Gesundheitszustand des Patienten und die Schwere der Form der Allergie und vieles mehr.

Diese Medikamente sind in verschiedenen pharmazeutischen Formen erhältlich: Nasensprays, orale Medikamente, Salben.

Allergie wird mit einer anderen Methode behandelt - einer spezifischen Allergen-Immuntherapie. Es besteht in der Injektion eines Allergen-Impfstoffes. Dies hilft, die Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Substanzen, die Allergien auslösen, zu mildern. Aber diese Behandlungsmethode birgt das Risiko einer Anaphylaxie. Wenden Sie es an, falls andere Methoden nicht helfen.

Um allergische Rhinitis loszuwerden, kann der Arzt intranasale Kortikosteroide verschreiben.

Sie dienen zur Vorbeugung von Entzündungen und Reizungen der Nasenhöhle. Diese Medikamente haben Nebenwirkungen, weshalb sie mit Vorsicht eingesetzt werden.

Die moderne Pharmaindustrie entwickelt neue und neue Wege zur Bekämpfung von Allergien, die für eine große Anzahl von Menschen ein Problem darstellen.

Der Weg eines Allergikers: Alles beginnt mit einer Wiege

Brennende Diathese Hautausschlag Wangen, Magenverstimmung, Reaktionen von den Atmungsorganen - also sind allergisch auf Produkte, unklug von Müttern in der Ernährung der Kinder enthalten.

Der Grund für die heftige Reaktion ist eine kongenitale Veranlagung, die durch den Träger der Antigene HLA-A1, B8, Dw-3 verursacht wird. Es gibt mehrere Faktoren, die den Beginn des Sensibilisierungsprozesses direkt beeinflussen:

  • Die Art des Allergens selbst.
  • Überschüssige Schadstoffe von der Mutter während der intrauterinen Zeit: Antibiotika, künstliche Farbstoffe und Konservierungsstoffe, Industrieemissionen.
  • Das Alter, in dem der Körper zuerst eine gefährliche Substanz "kennengelernt" hat: Je kleiner sie ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Intoleranz.
  • Dosierung und Häufigkeit des Erhalts allergener Produkte. Allergenarmes Essen für stillende Mütter genau hier.
  • Der Zustand der Schleimhäute des Gastrointestinaltraktes des Babys ist die pathologische Durchlässigkeit ihrer Membranen, die Schwächung der lokalen Immunität.
  • Ausgeprägte Verletzungen der Darmflora.

TOP-5 stärkste Allergene

Proteine ​​aus Kuhmilch

Am häufigsten werden Allergien durch tierische Proteine ​​verursacht. Studien haben eine hohe Intoleranz gegenüber Kuhmilchproteinen ergeben - sie finden sich bei 90 Prozent der allergischen Kinder. In der Zusammensetzung des beliebtesten Kindes Getränk gibt es etwa 20 Antigene, die eine Sensibilisierung verursachen können.

Die Hauptquellen von Problemen sind:

Eiweiß

Ovomukoid ist die wichtigste allergene Komponente von Eiprotein. Es ist stark verdaut und behält lange seine antigenen Eigenschaften im Darm, was die schwelende "Flamme" bereits entwickelter Allergien unterstützt. Deshalb raten Kinderärzte, Babys nur Dotter zu geben - das ist weniger gefährlich.

Eine alte Volksregel befiehlt Kindern nicht, bis zu einem Jahr einen Fisch zu kochen - sagen wir, das Baby wird blöd sein oder spät anfangen zu reden. Natürlich sind das nur Vorurteile - die Entwicklung der Sprache ist in keiner Weise mit Fischfleischbällchen verbunden.

Aber es ist wirklich besser, kleinen Kindern keinen Fisch anzubieten - das Protein M-Paralbumin, das Teil seiner Pulpa ist, kann bei Säuglingen zu schweren Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie führen. Es wird angenommen, dass 99 Prozent der allergischen Kinder überhaupt keine "Fischtage" vertragen.

Pflanzliche Proteine

Es scheint, dass das Gefährliche in einem Stück Weizen- oder Roggenbrot liegen kann. Kinderernährungswissenschaftler sagen jedoch, dass einige pflanzliche Proteine ​​- Gluten, Gorden und Avenin - einen Anfall von Nahrungsmittelallergien auslösen können.

Mit Vorsicht müssen Sie Obst und Gemüse behandeln - auch ihre Proteine ​​verhalten sich manchmal sehr unfreundlich zum Körper des Kindes.

Lebensmittelzusatzstoffe

In Babynahrung aus Kisten und Gläsern voller Farbstoffe und anderer chemischer Zusätze. Selbst wenn das Baby keine Allergien gegen Fleisch, Innereien oder Gemüse hat, kann die Dose mit gekauften Ergänzungsmitteln durch die im Püree enthaltenen Konservierungsstoffe Verdauungsstörungen mit Erbrechen und Durchfall hervorrufen.

Manifestation und Symptome sind die bevorzugten Ziele der Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen

Die Haut, der Magen-Darm-Trakt, das Atmungssystem und das zentrale Nervensystem - das ist, was bei Säuglingen am allerwahrscheinlichsten und am meisten an Nahrungsmittelallergien leidet.

Haut: Gesicht und Körper

Nahrungsmittelallergie im Baby auf dem Gesicht ist sehr klar. Die Haut ist deutlich sichtbar:

  • Juckreiz moksyashchie Hautausschläge - sie schlagen die Wangen, Kinn, Stirn;
  • Kleine Schwellung;
  • Rötung.

Der Prozess beinhaltet oft rote Lippenrand - es wird entzündet, knistert und juckt.

Magen und Darm

Gastrointestinale Form von Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen - so nennen Ärzte Symptomenkomplexe, die sich als Reaktion des Verdauungstraktes auf Nahrungsmittelallergene oder Lebensmittel, die mit Nahrung aufgenommen werden, entwickeln.

Mama ist schwer, die Probleme nicht zu bemerken, die mit dem Baby begannen, nachdem sie den Tag vor dem Essen gegessen hatten:

  • Darmkolik im Bauch eines Kindes mit Spannung, Blähungen und einer charakteristischen Haltung - Podzhatymi Beine;
  • Erbrechen innerhalb einer Stunde nach dem Essen:
  • Ein schriller Schrei;
  • Durchfall mit Glaskörperschleim.

Sofort einen Arzt aufsuchen, wenn Erbrechen und Durchfall mehrfach auftreten (mehr als 5-6 mal am Tag), und im Stuhl und Erbrochenem können wir das Blut sehen! Ein Kind muss von einem Arzt untersucht werden: Nur er kann herausfinden, was passiert - ein Anfall von Nahrungsmittelallergie oder ein Anfall von Darminfektionen. Diagnosen sind unterschiedlich, deshalb ist ihre Behandlung unterschiedlich.

Atem- und Gehörorgane

Bronchien und Nasopharynx können auch an einer Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen leiden - die Symptome ihrer Niederlage ähneln oft einer Erkältung:

  • Rhinitis (Rhinitis) mit der Zuteilung von klarem Schleim,
  • Mittelohrentzündung,
  • trockener Husten,
  • in schweren Fällen - Bronchospasmus.

Um die Intoleranz der Produkte in diesem Fall zu vermuten ist es bei der Abwesenheit der Temperatur möglich - es ist bei den Allergikern absolut normal, obwohl die Atmungsphänomene die bedeutende Intensität erreichen.

Zentralnervensystem

Wenn sie von Allergenen des zentralen Nervensystems betroffen sind, erregen Aufmerksamkeit auf die übermäßige Erregbarkeit des Babys oder einige depressive, lethargische, schnelle Müdigkeit.

Die gefährlichsten Formen der Nahrungsmittelallergie

  1. Anaphylaktischer Schock - eine seltene, aber die schlimmste Form einer allergischen Reaktion auf Nahrung. Es entwickelt sich sofort, gekennzeichnet durch einen sehr scharfen Schmerz im Abdomen, ein schnelles Ödem des Kehlkopfes und des Mundes, gefolgt von einer Asphyxie, die sich in einigen Minuten entwickelt, Druckabfall und Tod, wenn die Injektion nicht rechtzeitig erfolgt.
  2. Quincke Ödeme bezieht sich auch auf die Anzahl der unmittelbaren Reaktionen und in einigen Fällen fast so gefährlich wie Anaphylaxie. Bei dieser Form der Allergie tritt in wenigen Minuten im Gesicht, im Mund und an den Genitalien eine deutliche Schwellung des Unterhautgewebes auf. In den meisten Fällen verschwindet Quinckes Ödem in wenigen Stunden, aber auch ein tragisches Ende ist möglich.
    Wenn sich das Ödem auf den Kehlkopf ausbreitet, hat das Kind Schwierigkeiten beim Atmen und Schlucken. Ein bellender Husten beginnt, dann wird das Gesicht rot und verblasst, der Druck sinkt stark und der Tod kommt durch Ersticken.

Wenn eines der oben genannten Zeichen erscheint, rufen Sie sofort den Krankenwagen an - hier ist nur qualifizierte Hilfe erforderlich. Alleine kannst du nicht damit umgehen und du kannst wertvolle Zeit und das Kind verlieren.

Um den Beginn einer schweren Reaktion nicht zu verpassen, beobachten Sie den Zustand des Babys nach dem Essen sorgfältig. Dazu müssen Sie wissen, wie sich Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen manifestiert: Die ersten Symptome sind nach einigen Minuten sichtbar - der Organismus des Babys reagiert so stark auf die Aufnahme von Allergenen.

Gastrointestinale Allergie bei Säuglingen, was zu tun, wie zu heilen: Enterosgel

So ist es passiert: Das Baby hatte nach dem Essen Allergiesymptome. Hier ist der Algorithmus der allerersten Handlungen der Mutter oder anderer Verwandten, die sich in der Nähe des Kindes befinden:

  1. Machen Sie Reinigung Klistier.
  2. Bei starkem Erbrechen und Durchfall trinken Sie Ihr Baby mit einfach gekochtem Wasser mit einem Teelöffel.
  3. Geben Sie einem Getränk eines der Sorbentien, dessen Verwendung in der Kinderpraxis möglich ist.

Der Einlauf wird mit etwas warmem Wasser zur vollen Reinheit des Waschwassers gemacht. Als gutes Sorbens empfehlen Kinderärzte Enterosgel - bei Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen zeigt es die besten Ergebnisse, bindet schnell und bindet Substanzen aus dem Körper, die eine Nahrungsmittelintoleranz verursachen. Dazu wird ein halber Teelöffel der Droge in abgekochtem Wasser oder Muttermilch (der Anteil ist eins zu drei) gelöst und das Baby wird sechs Mal am Tag gegeben, abhängig von der Schwere der Symptome.

Achtung: Das Medikament wird nicht früher als anderthalb Stunden nach der Fütterung oder für die gleiche Zeit vor den Mahlzeiten gegeben.

Um Allergien bei Säuglingen zu behandeln, werden Antihistaminika empfohlen - zum Beispiel Cetirizin in einer Dosis von 5 Tropfen einmal, um den Juckreiz und das Ödem zu lindern. Es ist jedoch besser, keine Risiken einzugehen, wenn das Baby zum ersten Mal einen Allergieanfall hat. Rufen Sie einen Krankenwagen zu Spezialisten bestätigt die allergische Natur des Hautausschlags und sie selbst gaben dem Kind die richtige Medizin.

Nach wie viel wird die Nahrungsmittelallergie bei Babys? Es gibt eine Regel: je symptomatischer ausgedrückt wird und je früher die Maßnahmen ergriffen werden, desto früher wird das Kind in seinen gewohnten Zustand zurückkehren. Im Allgemeinen verschwinden unangenehme Empfindungen, Magen- und Hauterscheinungen innerhalb einer Woche.

Die Hauptsache zur gleichen Zeit ist, die Situation nicht zu verschlimmern, fortsetzend, dem Baby Essen zu geben, das bereits einmal Intoleranz von ihm provoziert hat. Und noch etwas: Die Tatsache, dass die sichtbaren Zeichen einer Allergie verschwunden sind, deutet noch nicht auf eine vollständige Genesung hin. Die Wiederherstellung des Körpers nach einem Allergenangriff dauert mehrere Monate.

Eine schwere Allergie mit Ödemen im Gesicht und am Kehlkopf wird lange Zeit nur im Krankenhaus behandelt und dauert etwa einen Monat, vorausgesetzt, dass das Allergen genau erkannt wird und alle Produkte, die es enthalten, vollständig von der Ernährung der Kinder ausgeschlossen werden.

Behandlung

Wenn die Mutter merkt, dass das Baby diese oder andere Produkte nicht toleriert, muss sie nach der Notfallversorgung und dem Ruf am Krankenwagen dem Kinderarzt und spezialisierten Fachärzten - einem Allergologen und Spezialisten für Infektionskrankheiten - das Kind zeigen.

Sie werden die Ursachen der Krankheit feststellen, nötigenfalls in ein Krankenhaus schicken oder beraten, wie Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen zu Hause behandelt werden kann.

Die Dauer des Kurses beträgt nicht weniger als anderthalb bis zwei Jahre: Dies ist der Zeitraum, in dem die Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen vollständig überschritten wird. Dann kann das Baby auf regelmäßige Mahlzeiten übertragen werden.

Wie berechnet man den Produktprovokateur? Hier sind die einfachen Regeln:

  1. Geben Sie nicht mehr als ein neues Produkt gleichzeitig ein, damit Sie schnell verstehen können, was das Kind nicht toleriert.
  2. Beobachten Sie seinen Zustand für mindestens eine Stunde nach dem Essen: normalerweise ist diese Zeit genug, um einen allergischen Anfall zu starten.

Hausbehandlung: Durch wie viel ist die Allergie, Nachbesprechung

Sie haben einen Krankenwagen gerufen oder wurden mit einfachen häuslichen Maßnahmen behandelt - Einlauf und Enterosgel, dann zeigte das Baby dem Arzt, der eine genaue Diagnose erstellt hat - eine Nahrungsmittelallergie beim Baby. Wie man es vollständig heilt, damit die Anfälle nie wiederkehren?
Wir möchten vor typischen Fehlern warnen.

  1. Einige Mütter, nachdem sie die Empfehlung eines Arztes erhalten haben, ein bestimmtes Medikament zu verabreichen, löschen es selbst, bevor das Baby besser ist und alle offensichtlichen Anzeichen einer Allergie verschwunden sind.
    Die Behandlung sollte zu Ende geführt werden, um mit der ungewöhnlichen Reaktion des Körpers fertig zu werden. Es muss berücksichtigt werden, dass es bis zu einem Jahr dauern kann, seien Sie also geduldig!
  2. Ein weiterer Fehler: Auf Ratschläge von Bekannten oder aus Materialien im Internet mit einem Diastheseinschlag versuchen, selbständig durch Anwendung hormonaler Salben zu kämpfen.
    Salben und generell alle Medikamente werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben - sie können nicht selbst gekauft werden, können vorzeitig storniert werden, erhöhen oder reduzieren die verschriebene Dosis.
  3. Fehler drei - eine ungerechtfertigte Hoffnung auf Volksheilmittel und eine Panikangst vor einer medikamentösen Behandlung. Es sollte verstanden werden, dass eine Allergie ein sehr komplexer Prozess ist, an dem nicht nur die Haut und die inneren Organe beteiligt sind.
    Allergie ist ein starker Schlag für das Immunsystem. Um es wieder zu normalisieren, sind besondere Maßnahmen erforderlich. Folk Heilmittel sind hier unwirksam, und Diät allein ist unverzichtbar. Verweigern Sie nicht Krankenhausaufenthalt, wenn es angeboten wird!

Und abschließend

Tun Sie alles, um neue Anfälle zu vermeiden:

  1. Congestive Studien Etiketten auf Kindermischungen und Gläser mit Lebensmitteln: Sie können allergene Komponenten enthalten.
  2. Geben Sie dem Kind kein verbotenes Essen, egal wie krumm es auch sein mag, betteln Sie um eine Delikatesse.
  3. Versuchen Sie, nur das allergische Kind zu füttern: andere Verwandte oder die Krankenschwester sind manchmal sehr unvorsichtig.
  4. Wenn Sie noch Ihr Baby in vorübergehender Betreuung geben, zur Arbeit zu gehen oder unfreiwillig verlassen, klar und detailliert anweisen, diejenigen, die nach den Babys aussehen werden, die er nicht genau geben kann.
  5. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Liste verbotener Produkte aufstellen und an einen prominenten Ort bringen.
  6. Wenn das Baby schon begonnen hat zu kriechen und zu gehen, verstecken Sie jedes Essen, damit es nicht versehentlich zu viel und schädlich isst.

Zusätzliche Informationen über vorbeugende Maßnahmen bei Kindernahrung Allergie in diesem Video:

Nahrungsmittelallergie ist eine ernste und gefährliche Bedingung: immer in Alarmbereitschaft sein!