Search

Claritin für Kinder - eine Rettung vor saisonalen Allergien

Claritin für Kinder aus der H1-Blocker-Familie - Histamin-Rezeptoren, ist das Prinzip der Wirkung ähnlich wie Suprastin, Tavegil, Citrin. Claritin hat eine gute antiallergische und juckreizstillende Wirkung.

Das aktive Element in der Zusammensetzung von Claritin ist Loratadin.

Hinweise für den Einsatz

  • Allergische Rhinitis, die in der Natur saisonal ist;
  • Konjunktivitis durch Allergien verursacht;
  • Allergisches Niesen;
  • Wenn es in der Nase juckt;
  • Tränenfluss, sowie brennende Augen;
  • Chronische Urtikaria;
  • Verschiedene Krankheiten der Haut des Körpers.

Wenn das Kind allergische Symptome zeigt, können Sie Claritin verwenden. Konsultieren Sie jedoch vor der Anwendung Ihren Arzt. Nicht selbst behandeln.

Gebrauchsanweisung

Wirkstoff - Loratadin, lindert schnell und dauerhaft Allergiesymptome. Bereits 30 Minuten nach der Anwendung wird erreicht, dass der Effekt nach 8 Stunden sein Maximum erreicht und seinen Schutz für mehr als 24 Stunden aufrecht erhält.

Claritin hat keine Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem, wirkt sedativ (sedativ) auf den Körper, macht während und nach der Einnahme keine süchtig.

Claritin wird mit Urin und Galle aus dem Körper ausgeschieden. Die Hälfte davon wird im Durchschnitt nach 8 Stunden aus dem Körper einer erwachsenen Person entfernt. Bei Kindern und älteren Menschen ist die Eliminationszeit erhöht und beträgt 18 Stunden. Auch bei Menschen mit Leberschäden mit Alkohol steigt die Eliminationshalbwertszeit ebenfalls an.

Claritin für Kinder wird in verschiedenen Dosierungsformen hergestellt:

  • Sirup - transparent, hat keine Farbe oder einen schwachen gelben Farbton, ohne Sediment.
  • Tabletten - oval in der Form, weiß in der Farbe. Die Vorderseite des Tabletts zeigt die Marke "Cup and Flask", auch die Zahl "10". Die Rückseite des Tablets ist glatt, weiß.

Dosierung

Nehmen Sie die Medizin mit: Legen Sie die Pille in den Mund und waschen Sie sie mit Wasser ab - fertig! Kinder können die Tablette mahlen und in einem Glas Wasser auflösen.

Kleinkinder ab 2 Jahren (gegebener Sirup); ab 3 Jahren - Tabletten: Das Medikament wird basierend auf dem Körpergewicht dosiert.

  • Wenn das Gewicht des Kindes weniger als 30 kg beträgt, 1 Teelöffel (5 ml) einmal täglich geben;
  • Wenn das Körpergewicht mehr als 30 kg beträgt, dann: 2 Teelöffel (10 ml Sirup) oder 1 Tablette einmal täglich.
  • Kinder, deren Körpergewicht mehr als 30 kg ist, mit schweren Verletzungen der Leber, die erste Dosis des Medikaments Claritin ist 10 ml Sirup oder 1 Tablette an einem Tag;
  • Wenn das Körpergewicht weniger als 30 kg ist, dann 5 ml Sirup, auch jeden zweiten Tag.

Es hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab, wenn Sie das Medikament einnehmen.

Kontraindikationen

Das Medikament Claritin ist verboten zu verwenden, wenn:

  • Das Kind hat eine individuelle Loratadin-Intoleranz;
  • Es gibt Erbkrankheiten, schlechte Galactosetoleranz, zu wenig Lapp-Laktase;
  • Frauen, die stillen;
  • Kinder, die jünger als 2 Jahre sind (in Bezug auf Sirup);
  • Kinder jünger als 3 Jahre (in Bezug auf Tabletten).

Es ist sehr vorsichtig, Claritin bei Menschen mit eingeschränkter Leberfunktion sowie während der Schwangerschaft einzunehmen.

Das Medikament Claritin wird während der Schwangerschaft und Fütterung eingenommen, wie sie sagen, "auf eigene Gefahr und Risiko."

Seine Sicherheit in einer wunderbaren Zeit der Schwangerschaft ist nicht erwiesen. Übernehmen Sie es nur, wenn der Nutzen für die Mutter das geschätzte Risiko für den Fötus übersteigt. Es ist erwiesen, dass Loratadin in die Muttermilch übertritt, also müssen Sie vor dem Gebrauch das Stillen aufgeben.

Nebenwirkung

Wie jedes andere Medikament hat das Medikament Claritin eine Reihe von Nebenwirkungen:

  • Kinder können Kopfschmerzen haben;
  • Es gibt Schläfrigkeit;
  • Erhöhter Appetit;
  • Das unangenehmste - Schlaflosigkeit;
  • Selten - Schwindel, Müdigkeit, trockener Mund;
  • Erkrankungen des Magens und des Darms, Hautausschlag, Krämpfe der Gliedmaßen und erhöhte Herzfrequenz.

Überdosierung

Wenn eine Überdosierung auftritt, werden die folgenden Symptome angezeigt:

  • Wird in den Schlaf kippen;
  • Das Herz wird schneller schlagen;
  • Es wird Kopfschmerzen geben;
  • Der Körper wird bald müde werden.

Die Behandlung einer Überdosierung besteht in der Beseitigung der auftretenden Symptome. Es wird empfohlen, den Magen zu waschen, um das Medikament zu entfernen, bis es absorbiert hat, und dann Aktivkohle nehmen. Behalte nach solchen schlauen Manipulationen weiterhin den Zustand des Kindes im Auge.

Mama und Papa erinnern sich immer daran, dass es für kleine Kinder von 2 bis 3 Jahren besser ist, Sirup zu geben, als Pillen!

  • Claritin Tabletten, Preis - 227 Rubel;
  • Claritin Sirup, Preis - 250 Rubel.

Die Preispolitik für die Droge hängt von der Anzahl der Tabletten in der Packung ab. Es gibt Packungen mit 10 und 30 Stück. Relativ nicht teuer, zur Rettung vor einer hasserfüllten Allergie. Welche Art von Medikament aus dem vorgeschlagenen zu wählen, ist es nur deins.

Alle Antihistaminika haben eine ähnliche Wirkung, unterscheiden sich jedoch in Nebenwirkungen und Mechanismen der Beeinflussung des Körpers.

Analoga

Was kann ich als Ersatz nehmen, wenn in der Apotheke kein Claritin mehr vorhanden ist?

  • Loratadin - Russisches Analogon, der Preis liegt zwischen 60 und 270 Rubel;
  • Zodak- Tschechisches Analogon, der Preis beträgt 140 bis 500 Rubel;
  • Suprastin- Ungarisches Analogon, der Preis beträgt 147 Rubel;
  • Lomilan - Schweizer Äquivalent, der Preis liegt zwischen 120 und 150 Rubel;
  • Kestin - Spanisches Äquivalent, der Preis liegt zwischen 230 und 570 Rubel.

Haushaltsdrogen sind billiger als importiert.

Behandlung von Allergien bei dem Kind, der Fall ist dringend und verantwortlich. Nimm deshalb deine Gesundheit ernst. Erlauben Sie solchen Stress für den Körper nicht, aber wenn es passiert, eher zum Arzt an der Rezeption, und dann zur Apotheke für Claritin.

Klarinette

◊ Tabletten weiß oder fast weiße Farbe, ohne äußere Einschlüsse, oval, auf der einen Seite besteht ein Risiko, die Marke "Cup und Kolben" und die Zahl "10", die andere Seite ist glatt.

Hilfsstoffe: Lactose-Monohydrat - 71,3 mg, Maisstärke - 18 mg, Magnesiumstearat - 0,7 mg.

7 Stück - Blasen (1, 2, 3) - Packungen aus Pappe.
10 Stück - Blasen (1, 2, 3) - Packungen aus Pappe.
15 Stück - Blasen (1, 2, 3) - Packungen aus Pappe.

◊ Sirup farblos oder gelblich, transparent, frei von sichtbaren Partikeln.

Sonstige Bestandteile: Propylenglykol - 100 mg Glycerol - 100 mg Citronensäure-Monohydrat - 9,6 mg (oder wasserfreie Zitronensäure - 8,78 mg) Natriumbenzoat - 1 mg, Saccharose (granuliert) - 600 mg, Geschmack künstliche (Pfirsich) - 2,5 mg, gereinigtes Wasser - qs bis zu 1 ml.

60 ml - Flaschen aus dunklem Glas (1) mit einem Löffelspender oder einer graduierten Spritze für 5 ml - Pappschachteln.
120 ml - Flaschen aus dunklem Glas (1) mit einem Löffelspender oder einer graduierten Spritze für 5 ml - Pappkartons.

Antiallergikum, selektiver Blocker von peripherem Histamin H1-Rezeptoren. Loratadin ist eine tricyclische Verbindung mit einer ausgeprägten Antihistaminwirkung. Es hat eine schnelle und lang anhaltende antiallergische Wirkung.

Loratadin dringt nicht in die BBB ein und hat keine Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem. Hat keine klinisch signifikante anticholinerge oder sedative Wirkung, d.h. verursacht keine Schläfrigkeit und beeinträchtigt nicht die Rate der psychomotorischen Reaktionen, wenn es in den empfohlenen Dosen verabreicht wird. Die Einnahme von Claritin führt nicht zu einer Verlängerung des QT-Intervalls im EKG. Bei längerer Behandlung kam es zu keinen klinisch signifikanten Veränderungen der Vitalparameter, der körperlichen Untersuchungsdaten, der Laborergebnisse oder des EKG.

Loratadin hat keine signifikante Selektivität für Histamin H2-Rezeptoren. Es hemmt die Noradrenalin-Wiederaufnahme nicht und hat praktisch keine Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System oder die Rhythmus-Treiber-Funktion.

Nach Einnahme des Medikaments Claritin, der Beginn der Aktion - innerhalb von 30 Minuten. Die Antihistaminwirkung erreicht nach 8-12 Stunden nach Beginn der Wirkung ein Maximum und hält länger als 24 Stunden an.

Nach der Einnahme der Droge in Loratadin schnell und gut aus dem Verdauungstrakt absorbiert. Tmax Loratadin im Blutplasma - 1-1,5 h, und sein aktiver Metabolit Desloratadin - 1,5-3,7 Std. Die Nahrungsaufnahme erhöht Tmax Loratadin und Desloratadin für etwa 1 Stunde, beeinflußt jedoch nicht die Wirksamkeit des Arzneimittels. Cmax Lloratadin und Desloratadin hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab.

Die Bioverfügbarkeit von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten ist dosisabhängig.

Loratadin bindet zu einem hohen Grad von Plasmaproteinen 97-99%, und sein aktiver Metabolit - zu einem mäßigen Grad - 73-76%.

Loratadin wird unter Beteiligung des Isoenzyms CYP3A4 und in geringerem Maße von CYP2D6 unter Bildung von Desloratadin metabolisiert.

Es wird über die Nieren (ca. 40% der eingenommenen Dosis) und über den Darm (ca. 42% der eingenommenen Dosis) für mehr als 10 Tage ausgeschieden, hauptsächlich in Form von konjugierten Metaboliten. Ungefähr 27% der eingenommenen Dosis werden innerhalb von 24 Stunden nach Einnahme des Medikaments über die Nieren ausgeschieden. Weniger als 1% des Wirkstoffs wird innerhalb von 24 Stunden nach Einnahme des Arzneimittels unverändert über die Nieren ausgeschieden.

T1/2 Loratadin ist von 3 bis 20 Stunden (durchschnittlich 8,4 Stunden) und Desloratadin - von 8,8 bis 92 Stunden (durchschnittlich 28 Stunden).

Pharmakokinetik in speziellen klinischen Fällen

Die pharmakokinetischen Profile von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten bei Erwachsenen und älteren gesunden Freiwilligen waren vergleichbar.

T1/2 Loratadin und Desloratadin bei älteren Patienten beträgt 6,7 bis 37 Stunden (durchschnittlich 18,2 Stunden) bzw. 11 bis 39 Stunden (durchschnittlich 17,5 Stunden).

Bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung Cmax und die AUC von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten sind im Vergleich zu Patienten mit normaler Nierenfunktion erhöht. T1/2 Loratadin und sein aktiver Metabolit unterscheiden sich nicht von denen bei gesunden Patienten. T1/2 Loratadin und sein aktiver Metabolit ändern sich bei chronischem Nierenversagen nicht. Die Durchführung einer Hämodialyse bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz hat keinen Einfluss auf die Pharmakokinetik von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten.

Bei Patienten mit alkoholbedingten Leberschäden Cmax und die AUC von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten sind im Vergleich zu diesen Parametern bei Patienten mit normaler Leberfunktion 2-fach erhöht. T1/2 Loratadin und sein aktiver Metabolit nehmen mit dem alkoholbedingten Leberschaden zu (abhängig vom Schweregrad der Erkrankung) und ändern sich bei chronischem Nierenversagen nicht.

- Saison (Heuschnupfen) und ganzjähriger allergischer Rhinitis und allergischer Konjunktivitis (zu beseitigen mit diesen Krankheiten verbundenen Symptome - Niesen, Juckreiz der Nasenschleimhaut, Rhinorrhoe, Juckreiz und Brennen in den Augen, tränende Augen);

- chronische idiopathische Urtikaria;

- allergische Hauterkrankungen.

- Alter bis zu 2 Jahren (für Sirup);

- Alter bis zu 3 Jahren (für Tabletten);

- die Stillzeit (Stillen);

- seltene Erbkrankheiten (Störungen Verträglichkeit Galactose Lactasemangel oder Malabsorption von Glucose-Galactose) - aufgrund der Anwesenheit von Lactose, einen Teil der Tablette;

- Mangel an Zucker / Isomaltase, Unverträglichkeit gegenüber Fructose, Glucose-Galactose-Malabsorption - aufgrund der Anwesenheit von Saccharose, die Teil des Sirups ist;

- Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Arzneimittels.

C Vorsicht sollte das Medikament bei Patienten mit schwerer Beeinträchtigung der Leberfunktion während der Schwangerschaft verschreiben.

Das Medikament wird unabhängig von der Nahrungsaufnahme oral verabreicht.

Erwachsene (einschließlich ältere Patienten) und Jugendliche über 12 Jahren Es wird empfohlen, Claritin in einer Dosis von 10 mg (1 Tablette oder 2 Teelöffel / 10 ml / Sirup) 1 Mal / Tag einzunehmen.

Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren Die Dosierung von Claritin wird je nach Körpergewicht empfohlen: Körpergewicht weniger als 30 kg - 5 mg (1/2 Tabelle oder 1 Teelöffel / 5 ml / Sirup) 1 Mal / Tag, mit Körpergewicht 30 kg und mehr - 10 mg (1 Tablette oder 2 Teelöffel / 10 ml / Sirup) 1 Mal / Tag.

Für Erwachsene und Kinder mit einem Körpergewicht von mehr als 30 kg mit schwerer Beeinträchtigung der Leberfunktion die Anfangsdosis beträgt 10 mg (1 Tablette oder 2 Teelöffel / 10 ml / Sirup) jeden zweiten Tag, mit einem Körpergewicht von 30 kg und weniger - 5 mg (1 Teelöffel / 5 ml / Sirup) jeden zweiten Tag.

Haben ältere Patienten und Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz Korrektur der Dosis ist nicht erforderlich.

In klinischen Studien

In klinischen Studien mit Kindern im Alter von 2-12 Jahren, einschließlich, das das Medikament Claritin einnahmen, häufiger als Kopfschmerzen (2,7%), Nervosität (2,3%), Müdigkeit (1%) wurden in der Placebo-Gruppe beobachtet.

Aus dem Nervensystem: bei Kindern im Alter von 2 bis 12 Jahren - Kopfschmerzen (2,7%), Nervosität (2,3%), Müdigkeit (1%); bei Erwachsenen Kopfschmerzen (0,6%), Benommenheit (1,2%), Schlaflosigkeit (0,1%).

Aus dem Verdauungssystem: bei Erwachsenen eine Steigerung des Appetits (0,5%).

Claritin

Die Beschreibung ist aktuell 16.10.2015

  • Lateinischer Name: Claritin
  • ATX-Code: R06AX13
  • Wirkstoff: Loratadin
  • Hersteller: Schering-Pflug Labo N.V. (Belgien)

Zusammensetzung

Die Zusammensetzung von Tabletten enthält die aktive Komponente Loratadin. Sonstige Bestandteile: Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat, Maisstärke.

Sirup enthält in seiner Zusammensetzung die aktive Komponente Loratadin. Hilfsstoffe: Propylenglykol, Glycerin, Monohydrat von Zitronensäuremonohydrat, Natriumbenzoat, Saccharose, Pfirsicharoma, gereinigtes Wasser.

Form der Ausgabe

Produziert Claritin in Form von Tabletten und Sirup. Das Medikament in Tabletten, in 15, 10 oder 7 Stück in Blisterpackungen verpackt, 1-3 Blasen pro Packung.

Der Sirup wird in Apotheken in 60 oder 120 ml Flaschen mit einem Plastik-Löffel-Dispenser angeboten, der in einer Pappschachtel verpackt ist.

Pharmakologische Wirkung

Jede Form dieses Medikaments hat juckreizstillend, Antihistaminikum und antiallergisch Wirkung.

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Dieses Antihistaminikum ist ein selektiver Blocker von peripheren H1-Histaminrezeptoren, der eine schnelle und anhaltende antiallergische Wirkung zeigt. Normalerweise ist das Medikament nach 30 Minuten wirksam.

Das Erreichen der Antihistaminwirkung wird nach 8-12 Stunden beobachtet und bleibt mindestens 24 Stunden. Gleichzeitig dringt der Wirkstoff des Medikaments nicht in die Blut-Hirn-Schranke ein, beeinflusst nicht das Nervensystem, zeigt keine anticholinerge und sedative Wirkung und beeinflusst nicht die Entwicklung von psychomotorischen Reaktionen. Die Behandlung mit Claritin verlängert das QT-Intervall im EKG nicht.

Wenn Sie in den Körper gelangen, wird das Medikament schnell in den Verdauungstrakt absorbiert. Die maximale Konzentration der Komponente in der Zusammensetzung Blutplasma ist innerhalb von 1,5-2,5 Stunden erreicht.

Ergebend Stoffwechsel eine Substanz wird gebildet Desloratadin. Die Entfernung des Arzneimittels aus dem Körper erfolgt in der Zusammensetzung von Urin und Galle in Metaboliten und unverändert für 6-92 Stunden. Die Geschwindigkeit der Entfernung des Arzneimittels aus dem Körper hängt vom Alter, dem Vorhandensein von Krankheiten und anderen Merkmalen des Patienten ab.

Indikationen für Claritin Anwendung

Die Hauptindikationen für Claritin (von welchen Tabletten):

Kontraindikationen

Tabletten und Sirup Claritin werden nicht empfohlen, wenn:

  • Intoleranz oder hohe Empfindlichkeit gegenüber Komponenten;
  • Alter unter 2 Jahren;
  • Stillzeit.

Nebenwirkungen

Bei der Behandlung dieses Medikaments können Nebenwirkungen in Form von Kopfschmerzen, Müdigkeit, trockener Mund, Schläfrigkeit, Magen-Darm-Störungen, allergische Erscheinungen auf der Haut auftreten. Darüber hinaus ist es möglich, Anaphylaxie, Alopezie, Tachykardie, Verletzungen der Leber, Herz zu entwickeln.

Kleine Patienten können durch Kopfschmerzen, Nervosität, Sedierung gestört werden.

Gebrauchsanweisung Claritin (Methode und Dosierung)

Jede Form des Arzneimittels ist, falls erforderlich, jederzeit zur Einnahme bestimmt.

Claritin Tabletten Gebrauchsanweisung empfehlen die Ernennung von Erwachsenen und Kindern über 12 Jahre. Es ist in der Regel ausreichend, täglich 10 mg der Droge einzunehmen. Patienten mit Störungen der Leber- oder Nierenfunktion werden jeden zweiten Tag zur Aufnahme zugelassen.

Für Kinder von 2 bis 12 Jahren wird normalerweise ein Medikament in Sirup verschrieben. In diesem Fall empfiehlt die Gebrauchsanweisung für Claritin Sirup die Einnahme einer bestimmten Dosierung, die unter Berücksichtigung des Gewichts berechnet wird.

Überdosierung

Im Falle einer Überdosierung kann die Entwicklung solcher Symptome wie Schläfrigkeit, Kopfschmerzen und Tachykardie. Diese Situation erfordert einen sofortigen Anruf bei einem Arzt.

Die Therapie der Symptome einer Überdosierung umfasst: Magenspülung, dann die Einnahme von Adsorbentien und symptomatischen Drogen, Durchführung zusätzlicher Verfahren.

Interaktion

Gemeinsame Verwendung dieses Arzneimittels und Ketoconazol, Erythromycin oder Cimetidin kann die Konzentration von Loratadin im Körper oder dessen Metaboliten erhöhen. Dies ist jedoch nicht von besonderer klinischer Bedeutung.

Verkaufsbedingungen

Lagerbedingungen

Sirup- oder Klaritin-Tabletten können bei einer Temperatur von bis zu 25 ° C außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Verfallsdatum

Tabletten behalten Haltbarkeit für 4 Jahre und Sirup - 3 Jahre.

Claritin-Analoga

Populärer sind die billigeren Analoga von Claritin: Loratadin, Lomilan, Claridol und Clarotadin. Habe auch einen ähnlichen Effekt: Erius, Lotharen, Clallergin, Klarissen, Clarifarm, Clarifer, Clarfast, Loragexal, Alerpriv, Clargotil und Erolin. Der Preis von Analoga variiert zwischen 20-350 Rubel.

Claritin oder Erius - was ist besser?

Im Netzwerk ist oft die Frage, welches dieser Medikamente besser ist? Jeder von ihnen ist ein antiallergisches Antihistaminikum einer neuen Generation. Daher haben sie fast die gleiche Stärke der therapeutischen Wirkung und ein Minimum an Nebenwirkungen. Dennoch wird angenommen, dass für Erius ein breiteres Wirkungsspektrum charakteristisch ist, da es Aktivität bei der Beseitigung von allergischem Husten zeigt.

Sie können jedoch viele Bewertungen treffen, wenn Patienten berichten, dass das Medikament Erius ihnen nicht hilft und sie begannen Claritin zu nehmen oder umgekehrt. Die Frage nach der Wahl einer Droge hängt also von den individuellen Eigenschaften jeder Person ab.

Claritin für Kinder

Die Behandlung von kleinen Patienten kann mit einem Medikament in Form von Tabletten oder Sirup durchgeführt werden. In diesem Fall können Kinder das Medikament einmal täglich in einer bestimmten Dosierung einnehmen.

Die Berechnung der Dosierungsanleitung für Claritin für Kinder wird in Abhängigkeit vom Gewicht empfohlen. Zum Beispiel, mit einem Gewicht von bis zu 30 kg, ist es erlaubt, täglich einen Sirup für Kinder für 1 Teelöffel oder ½ Tabletten zu nehmen.

Patienten mit einem Körpergewicht von mehr als 30 kg werden täglich 2 Teelöffel Sirup oder 1 Tablette verschrieben. In der Regel, im Netzwerk, Bewertungen über Sirup für Kinder, Eltern verlassen positiv.

Kompatibilität mit Alkohol

In verschiedenen medizinischen Foren gibt es oft eine Frage: Ist Alkohol und Behandlung kompatibel mit Claritin? Nach Angaben von Spezialisten hat der Alkoholkonsum keinen signifikanten Einfluss auf die Wirksamkeit dieses Medikaments, aber die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen ist nicht ausgeschlossen. Aus diesem Grund ist es nicht empfehlenswert, alkoholische Getränke gleichzeitig mit dem Arzneimittel einzunehmen.

Claritin während der Schwangerschaft und Stillzeit

Wie in den Anweisungen berichtet, die Verwendung des Medikaments bei der Schwangerschaft wird toleriert, wenn der beabsichtigte Nutzen der Behandlung für die Mutter höher ist als das Risiko für den Fötus.

Es wird auch gefunden, dass der Wirkstoff in die Zusammensetzung der Muttermilch ausgeschieden wird, so dass beim Stillen, diese Pillen für Allergien zu nehmen, kontraindiziert ist.

Bewertungen über Claritin

Das Netzwerk trifft häufig Bewertungen von Claritin in Tabletten und Sirup, aber die Meinung des Benutzers über seine Aktion ist sehr mehrdeutig. Viele Menschen berichten, dass die Behandlung mit diesem Medikament für sie wirksam war. Einige Patienten mussten jedoch nach einem geeigneteren Mittel suchen, da ihre allergischen Symptome nur geringfügig abnahmen.

Als Allergologen - Spezialisten, die sich mit der Behandlung dieser Verletzung befassen, - kann jeder von Allergien verschiedener Art belästigt werden. Daher ist eine Droge einfach nicht in der Lage, die Manifestation verschiedener Symptome zu eliminieren. Für solche Patienten ist die einzige Möglichkeit, mehrere verschiedene Medikamente oder ihre Formen einzunehmen, zum Beispiel Tabletten und Nasenspray.

Trotz der hohen Beliebtheit haben sowohl Tabletten als auch Sirup für Kinder nicht eine so große Bandbreite an Wirkstoffen, dass gleichzeitig alle Manifestationen der Allergie beseitigt werden können. Darüber hinaus gibt es Berichte über die Entwicklung von Nebenwirkungen, zum Beispiel Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Hauterscheinungen. Natürlich, wenn unerwünschte Reaktionen auftreten, müssen Sie einen Arzt konsultieren, um das Vorhandensein einer anderen Krankheit mit ähnlichen Symptomen auszuschließen.

Die Tatsache, dass in einer Drogerie diese Droge ohne Rezept ausgegeben wird, bedeutet nicht, dass es ohne die Ernennung eines Allergologen allein genommen werden kann. Daher sollten Sie bei Auftreten von Symptomen, die auf eine Allergie hinweisen, sofort Ihren Arzt aufsuchen. Wenn dies nicht rechtzeitig erfolgt, werden sich die Symptome allmählich verschlimmern.

Preis Claritin, wo zu kaufen

Preis: Claritin in Tabletten ist 130-570 Rubel.

Preis: Sirup Claritin variiert zwischen 220-380 Rubel.

Der Preis von Claritin in der Ukraine (in Städten wie Kiew und Charkiw) reicht von UAH 156.

Kaufen Sie die Droge in St. Petersburg kann ab 140 Rubel festgesetzt werden. Gleichzeitig sind die Kosten in den russischen Regionen etwas niedriger. Finden Sie heraus, wie viel das Medikament für Allergien jeglicher Form in der Apotheke der Stadt von Interesse oder auf den Websites von Apotheken verfügbar ist.

Sirup "Claritin" für Kinder

Claritin ist bekannt als wirksames Mittel gegen Allergien. Erwachsene nehmen es und bei Angriffen, und mit dem Zweck ihrer Verhinderung, und besonders für Kinder eine Vorbereitung, die in der Form eines Sirups ausgegeben wird. In welchem ​​Alter kann es angewendet werden, wann es hilft und in welcher Dosierung wird es bei Kindern angewendet?

Form der Ausgabe

Sirup "Claritin" ist eine süße dicke Flüssigkeit, die in einer Glasflasche 60 oder 120 Milliliter ist. Es ist transparent, ohne zusätzliche Einschlüsse, gelblich oder farblos und riecht nach Pfirsich. Das Paket enthält einen Plastiklöffel oder eine abgestufte Spritze.

Zusätzlich zu Sirup ist das Medikament auch in Tabletten erhältlich.

Zusammensetzung

Die Hauptkomponente von Claritin heißt Loratadin. Eine solche Substanz ist in 1 ml Sirup in einer Dosis von 1 mg enthalten. Dazu werden Glycerin, Natriumbenzoat, gereinigtes Wasser, Citronensäure und Propylenglykol der Produktion zugesetzt. Saccharose verleiht der Medizin Süße und der Duft wird mit Pfirsich aromatisiert.

Funktionsprinzip

Loratadin wirkt auf periphere Histaminrezeptoren und blockiert sie, was ihre Bindung an den Hauptmediator der allergischen Reaktion - Histamin - verhindert. Deshalb wird diese Aktion Antihistaminikum genannt. Im Claritin Sirup ist es sehr lang und schnell - es beginnt innerhalb einer halben Stunde nach der Einnahme und dauert mehr als einen Tag.

Die Verwendung des Medikaments reduziert allergische Entzündungen und beseitigt effektiv Juckreiz, Tränenfluss, laufende Nase und andere Anzeichen von Allergien.

Hinweise

Claritin wird dem Kind verschrieben:

  • Bei der allergischen Rhinitis, die vom Jucken des schleimigen Nasenrachenraums, dem Niesen und der reichlichen Sekretion aus der Nase gezeigt wird.
  • Bei allergischer Konjunktivitis, deren Symptome in der Regel Jucken oder Brennen in den Augen und schweren Tränenfluss sind.
  • Mit Bienenstöcken.
  • Mit Ekzemen und anderen Hautallergien.
  • Bei Windpocken, um den intensiven Juckreiz der Bläschen zu beruhigen.
  • Mit Quinckes Schwellung.
  • Mit einer allergischen Reaktion auf Insektenstiche.

In welchem ​​Alter darf es dauern?

Claritin in Form eines Sirups wird ab dem zweiten Lebensjahr verschrieben. Tabletten sind für Kinder ab 3 Jahren vorgeschrieben. In seltenen Fällen kann das Medikament bei Kindern bis zu 2 Jahren angewendet werden, jedoch nur mit schwerwiegenden Gründen und unter der Aufsicht eines Kinderarztes, der eine Dosis des Medikaments individuell abholt.

Kontraindikationen

Sirup sollte nicht in solchen Situationen eingenommen werden:

  • Wenn das Kind eine Intoleranz gegenüber Loratadin oder einer anderen Zutat in der Medizin hat.
  • Mit Malabsorption von Glucose und Galactose oder einem Mangel an Isomaltase und Saccharose, da die Zusammensetzung des Arzneimittels Saccharose enthält.

Kinder mit Lebererkrankungen sollten Medikamente mit Vorsicht verordnet werden, die Verabreichungsform ändern.

Nebenwirkungen

Da Loratadin keine Wirkung auf das zentrale Nervensystem hat, verursacht die Einnahme eines Sirups keine Schläfrigkeit. Darüber hinaus verschlechtert die Behandlung mit Claritin nicht die Arbeit des Herzens. Manchmal verursacht das Medikament jedoch so negative Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Nervosität. In seltenen Fällen verschlechtert das Medikament den Schlaf, verursacht Allergien oder beeinflusst das Verdauungssystem.

Gebrauchsanweisung und Dosierung

  • Das Medikament wird einmal täglich unabhängig von den Mahlzeiten gegeben, indem es mit einem Teelöffel in der Packung (5 ml Sirup sind in 1 Löffel enthalten) oder einer abgestuften Plastikspritze (es ist auch für 5 ml des Medikaments ausgelegt). Das Produkt kann mit sauberem Wasser abgewaschen werden.
  • Für ein Kind im Alter von 2 bis 12 Jahren wird die Sirupdosis nach dem Körpergewicht bestimmt. Wenn das Gewicht eines kleinen Patienten weniger als 30 kg beträgt, erhält das Arzneimittel jeweils 5 ml. Bei einem Gewicht von mehr als 30 kg wird eine Einzeldosis 10 ml Sirup sein.
  • Einem Kind über 12 Jahren wird Claritin 10 ml pro Empfang gegeben.
  • Bei Lebererkrankungen ist die Dosierung nicht reduziert, aber das Medikament wird nicht jeden Tag, sondern jeden zweiten Tag gegeben.
  • Die Dauer der Verabreichung wird durch die Geschwindigkeit der Beseitigung von Allergiesymptomen beeinflusst. Das Medikament kann für mehrere Tage oder für einen Kurs von 1-2 Wochen verabreicht werden.

Überdosierung

Wenn ein Kind versehentlich mehr Arzneimittel trinkt als von einem Arzt verschrieben, führt dies zu erhöhter Herzfrequenz, Schläfrigkeit und Kopfschmerzen. In einer solchen Situation ist es notwendig, den Patienten sofort dem Arzt zu zeigen, den Magen zu waschen, das Medikament aus der Sorbensgruppe zu verabreichen und andere notwendige Behandlungen zu verschreiben.

Verkaufs- und Lagerbedingungen

Um Claritin in der Apotheke zu kaufen, ist ein Rezept von einem Arzt nicht erforderlich. Der durchschnittliche Preis einer Flasche mit 60 ml einer Medizin beträgt 250 Rubel. Die Lagerung von Sirup zu Hause wird bei Raumtemperatur an einem Ort empfohlen, an dem das Produkt für ein kleines Kind unzugänglich ist. Haltbarkeit dieser Form der Medizin beträgt 3 Jahre. Wenn es abgelaufen ist, ist es inakzeptabel, das Mittel den Kindern zu geben.

Bewertungen

Die meisten Eltern sind mit der Verwendung von Claritin bei Kindern mit Allergien zufrieden und stellen fest, dass ein solches Mittel die Folgen einer sofortigen allergischen Reaktion (z. B. eines Insektenstiches) und Manifestationen einer chronischen Pathologie schnell und schnell beseitigt. Gleichzeitig übertreibt es nicht die Schleimhaut und verursacht keine Schläfrigkeit, was es von Antihistaminika der ersten Generation unterscheidet.

Der Sirup wird auch für seinen angenehmen Geschmack gelobt und gilt als die bequemste Form zur Behandlung von Kindern im Alter von 2-3 Jahren. Darüber hinaus wird es häufig kleinen Patienten mit einem Gewicht von bis zu 30 kg verschrieben, auch wenn sie bereits 3 Jahre alt sind, da eine einzige Dosis für sie 5 mg beträgt. Da es die Hälfte der Tablette ist und wenn Sie es brechen, können Sie die falsche Dosis bekommen, es ist besser, den Sirup vorzuziehen.

Bei negativen Reaktionen auf ein Medikament werden meist die hohen Kosten genannt. Darüber hinaus ist Claritin manchmal nicht wirksam und der Sirup beseitigt keine unangenehmen Symptome, weshalb Sie ein anderes Antihistamin kaufen müssen.

Analoga

Claritin kann beispielsweise andere Medikamente ersetzen, die auf Loratadin basieren. Lomilan, "Claricens", "LoraGEXAL", "Loratadin STADA", "Claridol" und andere. Viele von ihnen werden in Suspension oder Sirup hergestellt, so dass sie zu einem vollständigen Ersatz werden können. Darüber hinaus kann der Arzt ein Kind Antihistaminikum mit einer anderen Verbindung verschreiben.

Zirtek

Ein solches Mittel in Cetirizin enthaltenden Tropfen kann Säuglingen, die älter als sechs Monate sind, verabreicht werden.

Medikament der neuen Generation - Sirup Claritin: Gebrauchsanweisung für Kinder jeden Alters

Viele Eltern wissen, wie schwierig es ist, ein wirksames und sicheres Medikament zur Behandlung von Allergien bei einem Sohn oder einer Tochter auszuwählen. Sirup Claritin für Kinder - eines der wenigen Medikamente, die in der pädiatrischen Praxis erfolgreich eingesetzt werden. Das Medikament der neuen Generation beseitigt nicht nur aktiv negative Symptome, sondern verursacht auch selten Nebenwirkungen.

Die Bestandteile des therapeutischen Sirups, der einen angenehmen Pfirsichgeschmack hat, wirken sich positiv auf den Körper des Kindes bei akuten und chronischen Allergien aus. Vor dem Beginn der Therapie sollten die Eltern die Regeln für die Anwendung eines Antihistaminikums kennenlernen.

Zusammensetzung des Antihistaminsirups

Loratadin ist der Wirkstoff des antiallergischen Sirups Claritin. Transparente Flüssigkeit von schwach gelblichem Farbton mit Antihistaminwirkung enthält gereinigtes Wasser, Glycerin, Natriumbenzoat, Propylenglykol. Ein angenehmer Geschmack verleiht dem therapeutischen Sirup Pfirsichgeschmack.

Das Produkt wird in Fläschchen mit dunklem Glas gegossen, das Volumen des Arzneimittels beträgt 60 und 120 ml. Zur einfacheren Handhabung wird in jede Verpackung ein Löffelspender aus ungiftigem Kunststoff gelegt.

Aktion

Der therapeutische Sirup hat eine komplexe Wirkung auf den Körper. Das Medikament eignet sich zur Beseitigung akuter Symptome und verhindert schwere Rückfälle in der chronischen Form einer allergischen Reaktion.

Nach der Claritin-Verabreichung treten nicht nur H1-blockierende Eigenschaften des Arzneimittels auf, sondern auch eine komplexe Wirkung auf den Körper, eine Verringerung der Anfälligkeit für die Wirkung von Allergenen.

Wie manifestiert sich eine Erkältungsallergie bei Kindern und die Behandlung von Erkältungskrankheiten? Wir haben die Antwort!

Wie man Windeldermatitis bei Säuglingen behandelt und die Entwicklung von Allergien gegen Windeln verhindert, lesen Sie auf dieser Seite.

Positive Effekte:

  • Antihistaminikum;
  • antiallergisch;
  • juckreizstillend.

Nach Einnahme des Sirups führt die selektive Blockierung von H1-peripheren Histaminrezeptoren nach 30 Minuten zu einer Abschwächung der Zeichen einer Allergie. Vollständig wird das Medikament nach anderthalb bis zwei Stunden absorbiert, die größte Antihistaminwirkung wird 8-12 Stunden nach dem Konsum des Medikaments erreicht. Loratadin als ein Ergebnis des Metabolismus verwandelt sich in Desloratadin, die aktive Wirkung des Medikaments besteht für 24 Stunden, manchmal länger.

Vorteile

Kinderärzte aus verschiedenen Ländern betrachten Claritin als eines der sichersten Medikamente zur Behandlung verschiedener Formen von Allergien bei Kindern. Seit mehr als 15 Jahren werden Loratadin-basierte Medikamente häufig zur Bekämpfung von Allergien bei jungen Patienten verschrieben.

Positive Momente:

  • schneller Effekt;
  • komplexer Einfluss auf den Körper;
  • beruhigende Wirkungen sind selten;
  • minimale Liste von Kontraindikationen und negativen Reaktionen;
  • die Droge ist ab dem Alter von zwei Jahren erlaubt;
  • Sirup entfernt Anzeichen einer allergischen Konjunktivitis;
  • verlängerte Aktion;
  • das Medikament wirkt nicht auf das Nervensystem, verlangsamt die psychomotorischen Reaktionen nicht;
  • Ein schwacher Pfirsichgeschmack ist bei vielen Kindern beliebt, junge Patienten nehmen ruhig Medikamente gegen Allergien ein.

Hinweise für den Einsatz

Antihistaminikum zeigte eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung der folgenden Krankheiten und Zustände:

  • idiopathische Urtikaria (chronische Form);
  • saisonale / ganzjährige Rhinitis und allergische Konjunktivitis;
  • Bisse von stechenden Insekten;
  • ein allergischer Hautausschlag.

Kontraindikationen

Einschränkungen für die Einnahme von Sirup mit Loratadin:

  • übermäßige Empfindlichkeit gegenüber den Inhaltsstoffen des Arzneimittels;
  • das Alter des Kindes beträgt bis zu zwei Jahren;
  • Stillzeit.

Mögliche Nebenwirkungen

Das Medikament zeigt eine gute Verträglichkeit. Negative Reaktion des Körpers tritt selten auf.

Kinder haben manchmal:

  • Schläfrigkeit;
  • beruhigende Wirkung;
  • Nervosität;
  • Kopfschmerzen.

Gebrauchsanweisung und Dosierung

Eltern sollten strikt die Anforderungen der Anweisung befolgen:

  • die optimale Häufigkeit der Einnahme des Medikaments - einmal täglich;
  • Einzeldosis - 5 ml;
  • eine unabhängige Erhöhung des Standards ist untersagt: Nebenwirkungen entwickeln sich.

Wichtig:

  • wenn das Körpergewicht des jungen Patienten mehr als 30 kg beträgt, wird die tägliche Dosis um das 2-fache erhöht;
  • bei Kindern mit allergischen Reaktionen beträgt die Tagesrate nach 12 Jahren 10 ml;
  • Bei Erkrankungen der Nieren und der Leber darf ein Antihistaminikum seltener eingenommen werden als bei Abwesenheit von Krankheiten - jeden zweiten Tag 10 ml Sirup.

Kosten

Das auf Loratadin basierende Medikament bezieht sich auf die durchschnittliche Preiskategorie. Hohe Effizienz erklärt die Popularität von Antihistamin, eine aktive Nachfrage nach therapeutischen Sirup für Kinder.

Geschätzter Preis Claritin Sirup:

  • Volumen von 60 ml - 240-260 Rubel;
  • das Volumen von 120 ml ist 300-350 Rubel.

Wie und wie behandelt man allergische Dermatitis bei Erwachsenen? Wir haben die Antwort!

Über die Regeln der Ernährung und Ernährung für Nahrungsmittelallergien bei Erwachsenen erfahren Sie von diesem Artikel.

Folgen Sie dem Link http://allergiinet.com/allergeny/produkty/med.html und lesen Sie, wie sich die Allergie gegen Honig bei einem Kind manifestiert und wie es behandelt wird.

Lagerbedingungen

Halten Sie medizinische Sirup von Allergien an einem kühlen Ort, in einer versiegelten Packung. Das optimale Temperaturregime ist nicht höher als 25 Grad. Man sollte nicht zulassen, dass ein Medikament mit einem angenehmen Geschmack in die Hände junger Patienten fällt: Unkontrollierter Empfang beeinträchtigt den Zustand des Körpers.

Analoga

Der Ersatz des Arzneimittels wird nur vom behandelnden Arzt durchgeführt. Voraussetzung ist die Auswahl von Sirup, Tropfen oder Tabletten aus einer Allergie mit zunehmendem Alter. Es ist sehr wichtig, bei der Eliminierung allergischer Reaktionen bei Kindern mit niedrigem Körpergewicht, die bis zu 2 Jahre alt sind und schwere Leber- und Nierenerkrankungen aufweisen, Vorsicht walten zu lassen.

Wirksame Analoga:

Bewertungen

Die Meinung über Sirup von Allergien ist in den meisten Fällen positiv. Eltern und Kinderärzte halten Claritin für ein sicheres Medikament, das bei jungen Allergien selten zu negativen Reaktionen führt.

Ein positiver Moment ist der leichte Geschmack des Pfirsiches, dank dem die Kinder bereit sind, die Medizin zu nehmen. Die minimale Liste der Kontraindikationen ermöglicht es Ihnen, das Medikament ohne Angst vor dem Zustand des Kindes aktiv zu verwenden.

Anwendung von Claritin für Allergien bei Kindern und Jugendlichen - Überprüfung

Allergien treten häufig bei Kindern auf, besonders bei Menschen, die in großen Städten leben, in denen die Ökologie gestört ist. Claritin ist beliebt Antihistaminikum, das verwendet wird, um Babys ab 2 Jahren zu behandeln. Wie man das Mittel richtig einnimmt und wie es am Körper der Kinder funktioniert, erfahren Sie aus diesem Test.

Claritin heilt die Symptome einer allergischen Rhinitis, beseitigt Juckreiz, Niesen und Brennen in den Augen.

Zusammensetzung und Wirkung der Zubereitung

Der Hauptwirkstoff in der Zusammensetzung von Claritin ist Loratadin. Es blockiert die Wirkung von Histamin.

Laratadin reduziert die Durchlässigkeit von kleinen Gefäßen und Kapillaren und verhindert somit die aufgeführten Manifestationen von Allergien, und beseitigt auch Niesen, Nasenausfluss, Tränenfluss, Brennen in den Augen.

Loratadin gehört zur zweiten Generation der Antihistaminika. Es wird innerhalb von 30 Minuten nach der Einnahme vollständig in den Verdauungstrakt aufgenommen und ist 24 Stunden lang wirksam. Daher wird Claritin nur einmal täglich eingenommen. Er beeinflusst nicht das Nervensystem des Kindes, Verhalten und psycho-emotionalen Zustand, macht nicht süchtig. Die körperliche und geistige Aktivität der Katze während der Einnahme der Medizin leidet nicht.

Eine Antwort von Ivan Alekseevich, einem Kinderarzt mit 20 Jahren Erfahrung aus Moskau:

"Claritin ist eines der wenigen antiallergischen Medikamente, die ich meinen Patienten verschreibe. Sein Vorteil ist ein Minimum an Nebenwirkungen, gute Verträglichkeit von Babys. Ein wichtiger Aspekt ist der fehlende Einfluss auf das ungeformte Nervensystem von Kindern. Dies ist das Hauptargument für die Behandlung von Allergien zugunsten von Claritin. "

Kinder vertragen die Droge gut.

Formen der Freisetzung

Das Produkt wird hergestellt in Form von Sirup und Tabletten.

Eine ovale Tablette enthält 10 mg oder 0,1 g des Basismaterials. Es ist weiß, auf der einen Seite ist es mit "10" gekennzeichnet, auf der anderen Seite ist es das Markenzeichen "Tasse und Kolben". Tabletten sind in Blistern von 7, 10 oder 30 verpackt.

Sonstige Bestandteile in Tablettenform - Lactose, Stärke, Magnesiumstearat.

Sirup Claritin ist eine farblose oder gelbstichige Flüssigkeit ohne Fremdeinschlüsse (Sediment, Flocken oder Trübungen). Es ist in 60 und 120 ml Fläschchen erhältlich.

Hilfsstoffe in Sirup - Propylenglykol, Glycerin, Zitronensäure, Saccharose, Pfirsicharoma, gereinigtes Wasser.

Mama und Papa erinnern sich, dass für kleine Kinder, von 2 bis 3 Jahren ist besser, Sirup, nicht Pillen geben!

Claritin wird von Schering-Plough in der Schweiz, Belgien, den USA und Indonesien hergestellt. Sie können es in einer Apotheke ohne ärztliches Rezept kaufen.

Claritin Sirup: Gebrauchsanweisung

Zusammensetzung

Wirkstoff: Loratadin;

1 ml Sirup enthält Loratadin 1 mg

Hilfsstoffe: Propylenglykol, Glycerin, Zitronensäure, Natriumbenzoat (E 211), Saccharose, künstlicher Pfirsicharoma, gereinigtes Wasser.

Dosierungsform

Grundlegende physikalische und chemische Eigenschaften: transparent aus farblosem bis hellgelbem Sirup, frei von Fremdeinschlüssen.

Pharmakologische Gruppe

Antihistaminika zur systemischen Anwendung. ATX-Code R06A X13.

Pharmakologische Eigenschaften

Loratidin (Wirkstoff des Medikaments Claritin ®) ist ein trizyklisches Antihistamin mit selektiver Aktivität gegen periphere H 1 -Rezeptoren.

Wenn es in der empfohlenen Dosis angewendet wird, hat es keine klinisch signifikante sedative und anticholinerge Wirkung. Während der Langzeitbehandlung gab es keine klinisch signifikanten Veränderungen der Vitalparameter, der Laborwerte, der Daten zur körperlichen Untersuchung oder des Elektrokardiogramms. Claritin ® hat keinen signifikanten Effekt auf die Aktivität von H2-Histaminrezeptoren. Blockiert nicht den Anfall von Noradrenalin und beeinflusst nicht das Herz-Kreislauf-System oder die Aktivität des Herzschrittmachers.

Nach einer Einzeldosis des Arzneimittels (10 mg) auf der Basis des Hauttest für die Histamindurchgeführt wurde gefunden, dass die antihistaminische Wirkung von klinisch evident nach 1-3 Stunden eine Spitze im Bereich von 8 bis 12:00, da der Wirkungseintritt erreicht und dauert 24 Stunden. Es gab keine Entwicklung von Resistenzen, wenn das Medikament 28 Tage lang eingenommen wurde.

Absaugung. Loratadin wird schnell und gut aufgenommen. Die Nahrungsaufnahme verlängert die Resorptionszeit von Loratadin geringfügig, hat jedoch keinen Einfluss auf die klinische Wirkung. Die Bioverfügbarkeit von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten ist direkt proportional zur Dosis.

Verteilung. Loratadin bindet aktiv (von 97% bis 99%) mit Blutplasmaproteinen und seinem aktiven Metaboliten - mit mäßiger Aktivität (73% bis 76%).

Die Halbwertszeit von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten aus Plasma bei gesunden Freiwilligen beträgt ungefähr 1 bzw. 2:00 nach der Anwendung.

Stoffwechsel. Nach Einnahme von Loratadin schnell und gut absorbiert und metabolisiert unter dem Einfluss von CYP3A4 und CYP2D6, hauptsächlich in Desloratadin. Der Hauptmetabolit Desloratadin ist pharmakologisch aktiv und verantwortlich für den klinischen Effekt. Die Zeit bis zum Erreichen der maximalen Konzentration von Loratadin und Desloratadin im Blutplasma beträgt 1-1,5 Stunden bzw. 1,5-3,7 Stunden.

Fazit. Ungefähr 40% der verabreichten Dosis werden im Urin und 42% - mit Fäkalien für 10 Tage, hauptsächlich in Form von konjugierten Metaboliten, ausgeschieden. Ungefähr 27% der verabreichten Dosis werden in den ersten 24 Stunden im Urin ausgeschieden. Weniger als 1% des Wirkstoffes wird in unveränderter aktiver Form - als Loratadin oder Desloratadin - ausgeschieden.

Die mittlere Halbwertszeit bei gesunden erwachsenen Freiwilligen beträgt 8,4 Stunden (3 bis 20 Stunden) für Loratadin und 28 Stunden (8,8 bis 92 Stunden) für den wichtigsten aktiven Metaboliten.

Eingeschränkte Nierenfunktion. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion waren die Fläche unter der Konzentrations-Zeit-Kurve (AUC) und die maximale Plasmakonzentration (Cmax) von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten höher als bei Patienten mit normaler Nierenfunktion. Die Halbwertszeit von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten unterschied sich nicht signifikant von denen von gesunden Probanden. Bei Patienten mit chronischer Nierenfunktionsstörung beeinflusst die Hämodialyse nicht die Pharmakokinetik von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten.

Funktionsstörung der Leber. Bei Patienten mit chronisch-alkoholischer Lebererkrankung waren AUC und Cmax von Loratadin doppelt so hoch und die entsprechenden Indizes ihres aktiven Metaboliten veränderten sich im Vergleich zu solchen Indikatoren bei Patienten mit normaler Leberfunktion nicht signifikant. Die Halbwertszeit von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten beträgt 24 bzw. 37 Stunden und erhöht sich je nach Schwere der Lebererkrankung.

Ältere Patienten. Die Pharmakokinetik von Loratadin und seines aktiven Metaboliten war bei gesunden erwachsenen Probanden, einschließlich und die Älteren.

Hinweise

Symptomatische Behandlung von allergischer Rhinitis und chronischer idiopathischer Urtikaria bei Erwachsenen und Kindern ab 2 Jahren.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder eine andere Komponente des Arzneimittels.

Wechselwirkung mit anderen Drogen und anderen Wechselwirkungen

Claritin ® verbessert die dämpfende Wirkung von Alkohol auf psychomotorische Reaktionen nicht.

Die gleichzeitige Anwendung von Loratadin mit Inhibitoren von CYP3A4 oder CYP2D6 kann zu einer Erhöhung des Loratadinspiegels führen, was wiederum die Nebenwirkungen verstärkt.

Bei gleichzeitiger Verwendung von Loratadin mit Ketoconazol, Erythromycin, zeigte Cimetidin eine Erhöhung Loratadin Plasmakonzentrationen, aber dieser Anstieg nicht zeigen klinisch, einschließlich EKG.

Studien zur Interaktion mit anderen Medikamenten wurden nur unter Beteiligung erwachsener Patienten durchgeführt.

Anwendungsfunktionen

Claritin sollte bei Patienten mit schwerer Leberfunktionsstörung mit Vorsicht angewendet werden.

Dieses Medikament enthält 3 g Saccharose in 5 ml 6 g Saccharose in 10 ml. Bei Diabetikern mit Vorsicht anwenden. Kann schädlich für die Zähne sein. Claritin Syrup ® sollte nicht bei Patienten mit der seltenen genetischen Erkrankungen Toleranz Fruktose, Galaktose, hereditäre Lactasemangel, Glucose-Galactose oder Saccharase-Isomaltase-Mangel Malabsorptionssyndrom verabreicht werden. Wenn eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern festgestellt wurde, konsultieren Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels einen Arzt.

Das Medikament sollte spätestens 48 Stunden vor dem Hautdiagnose-Allergietest abgesetzt werden, um falsche Ergebnisse zu verhindern.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft oder Stillzeit.

Schwangerschaft. Es liegen nur wenige Daten zur Anwendung von Loratadin bei Schwangeren vor. Studien an Tieren ergaben keine direkten oder indirekten Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Reproduktionstoxizität. Es ist aus Sicherheitsgründen wünschenswert, die Verwendung von Claritin während der Schwangerschaft zu vermeiden.

Stillen. Physikalisch-chemische Daten weisen auf die Ausscheidung von Loratadin / Metaboliten mit der Muttermilch hin. Da das Risiko für das Kind nicht ausgeschlossen werden kann, sollte Claritin ® während des Stillens nicht angewendet werden.

Fruchtbarkeit. Daten über die Wirkung des Produkts auf die weibliche oder männliche Fertilität liegen nicht vor.

Die Fähigkeit, die Reaktionsgeschwindigkeit beim Fahren oder Arbeiten mit anderen Maschinen zu beeinflussen.

Claritin ® beeinflusst nicht oder nicht signifikant die Fähigkeit, Fahrzeuge oder andere Mechanismen zu lenken. Der Patient muss jedoch darüber informiert werden, dass sehr wenig über Schläfrigkeit berichtet wurde, die die Fähigkeit beeinträchtigen könnte, Fahrzeuge zu fahren oder mit Maschinen zu arbeiten.

Dosierung und Verwaltung

Tragen Sie es oral auf. Sirup kann unabhängig von der Nahrungsaufnahme eingenommen werden.

Erwachsene und Kinder über 12 Jahre nehmen einmal täglich 10 ml Sirup (10 mg Loratadin) ein.

Die Dosierung für Kinder von 2 bis 12 Jahren hängt von ihrem Körpergewicht ab

Kinder mit einem Körpergewicht von mehr als 30 kg 10 ml (10 mg) Sirup 1 Mal pro Tag.

Kinder mit einem Körpergewicht von bis zu 30 kg 5 ml (5 mg) Sirup 1 Mal pro Tag.

Ältere Patienten.

Erfordern keine Dosisanpassung für ältere Menschen.

Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion.

Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion sollten mit einer niedrigeren Anfangsdosis verordnet werden, da die Clearance von Loratadin möglicherweise reduziert ist. Für Erwachsene und Kinder mit einem Körpergewicht von mehr als 30 kg beträgt die empfohlene Anfangsdosis 10 mg jeden zweiten Tag und für Kinder mit einem Gewicht von bis zu 30 kg 5 mg jeden zweiten Tag.

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion.

Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion ist keine Dosisanpassung erforderlich.

Die Wirksamkeit und Sicherheit des Medikaments bei Kindern unter 2 Jahren sind nicht erwiesen.

Überdosierung

Im Falle einer Überdosierung wurden anticholinerge Symptome beobachtet: Schläfrigkeit, Tachykardie und Kopfschmerzen. Im Falle einer Überdosierung wird eine symptomatische und unterstützende Behandlung für den erforderlichen Zeitraum empfohlen. Empfohlene Standardmaßnahmen zur Entfernung des nicht absorbierten Arzneimittels aus dem Magen: Waschen des Magens, Einnahme von zerstoßener Aktivkohle mit Wasser.

Loratadin wird nicht durch Hämodialyse ausgeschieden, es ist auch unbekannt, Loratadin wird durch Peritonealdialyse ausgeschieden. Nach dringender Pflege muss der Patient unter Kontrolle bleiben.

Unerwünschte Reaktionen

In klinischen Studien Erwachsene und Jugendliche in der Anwendung von Loratadin in einer empfohlenen Dosis von 10 mg pro Tag beteiligt, wenn angegeben, einschließlich allergischer Rhinitis (AR) und chronische idiopathische Urtikaria (CIU) wurden Nebenwirkungen bei 2% der Patienten (die höher ist als bei Patienten, behandelte Patienten). Die häufigsten Nebenwirkungen berichtet häufiger als mit Placebo waren: Schläfrigkeit (1,2%), Kopfschmerzen (0,6%), erhöhter Appetit (0,5%) und Schlafstörungen (0,1%). In klinischen Studien bei Kindern zwischen 2 und 12 Jahren wurden Nebenwirkungen gekennzeichnet wie Kopfschmerzen (2,7%), Nervosität (2,3%) und Müdigkeit (1%).

Nebenwirkungen, die während des Post-Marketing-Zeitraums gemeldet wurden, sind in der Tabelle für Organsystemklassen aufgeführt. Die Inzidenz von Nebenwirkungen wurde wie folgt bestimmt: Sehr oft (≥ 1/10), oft (≥ 1/100 bis

Claritin (Sirup): Gebrauchsanweisung

Dosierungsform

Zusammensetzung

1 ml Sirup enthält

Wirkstoff: Loratadin 1 mg;

Sonstige Bestandteile: Propylenglykol, Glycerin, wasserfreie Citronensäure, Natriumbenzoat, Saccharose, künstliche Pfirsicharoma, gereinigtes Wasser.

Beschreibung

Transparenter Sirup von farbloser bis hellgelber Farbe, frei von sichtbaren mechanischen Einschlüssen.

Pharmakotherapeutische Gruppe

Antihistaminika der systemischen Wirkung. Antihistaminika der systemischen Wirkung sind unterschiedlich. Loratadin

ATX-Code R06AX13

Pharmakologische Eigenschaften

Loratadin wird im Magen-Darm-Trakt schnell absorbiert und metabolisiert. Die Halbwertszeit von Loratadin aus dem Blutplasma beträgt 1 Stunde und sein aktiver Metabolit beträgt 2 Stunden. Die Halbwertszeit von Loratadin beträgt durchschnittlich 8,4 Stunden (variiert von 3 bis 20 Stunden) und Desloratadin - 28 Stunden (variiert von 8,8 bis 92 Stunden). Die Fläche unter der Konzentrations-Zeit-Kurve (AUC) von Metaboliten ist höher als die AUC von Loratadin selbst.

Loratadin hat eine höhere Affinität für Blutplasmaproteine ​​(97% -99%), verglichen mit seinen aktiven Metaboliten (73% -76%).

Es wird über 10 Tage im Urin (etwa 40%) und Kot (etwa 42%) ausgeschieden, hauptsächlich in Form von konjugierten Metaboliten.

Eine klinische Studie zeigte, dass das pharmakokinetische Profil von Loratadin und seinen Metaboliten bei jungen und älteren Freiwilligen vergleichbar ist.

Die maximale Plasmakonzentration (Cmax) und die AUC von Loratadin und seinen Metaboliten nehmen bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz im Vergleich zu gesunden Patienten zu. Bei diesen Patienten war die Halbwertszeit von Loratadin und seinen Metaboliten von gesunden Patienten geringfügig verschieden. Die Durchführung der Hämodialyse hatte keinen Einfluss auf die Pharmakokinetik von Loratadin und seinem aktiven Metaboliten.

Bei der chronischen alkoholischer Leberkrankheit Cmax und AUC-Werte erhöht Loratadin doppelt, obwohl das allgemeine pharmakokinetische Profil dieser Patienten aus dem Profil von gesunden Patienten nicht signifikant verschieden war. Die Halbwertszeit von Loratadin und seinen Metaboliten beträgt 24 Stunden und 37 Stunden, bzw., und Erhöhungen der Leberinsuffizienz.

Die Pharmakokinetik einer Einzeldosis von 2,5 mg Loratadin bei Kindern im Alter von 1-2 Jahren ist vergleichbar mit der Pharmakokinetik bei Erwachsenen und Kindern über 2 Jahren.

Loratadin ist eine aktive Komponente von Claritin, bezieht sich auf tricyclische Antihistaminika und ist ein selektiver Blocker von peripheren H1-Histaminrezeptoren.

Bei den meisten Patienten zeigt Claritin in den empfohlenen Dosierungen keine anticholinergen und sedierenden Wirkungen.

Bei Langzeitbehandlung zeigten sich keine klinisch signifikanten Veränderungen der Hauptindikatoren für Vitalfunktionen, Laboruntersuchungen, externe Untersuchung oder EKG.

Loratadin hat keine ausgeprägte Aktivität in Bezug auf H2-Rezeptoren. Das Medikament hemmt nicht die Absorption von Noradrenalin und hat praktisch keine Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System oder die Aktivität des Herzschrittmachers.

Die antiallergische Wirkung entwickelt sich innerhalb der ersten 1-3 Stunden nach Einnahme des Medikaments, erreicht innerhalb von 8-12 Stunden ein Maximum und hält 24 Stunden an. Nach 28 Tagen Loratadin gab es keine Hinweise auf eine Resistenz gegen das Medikament.

Hinweise für den Einsatz

- symptomatische Behandlung von allergischer Rhinitis

- symptomatische Behandlung der chronischen idiopathischen Urtikaria

Dosierung und Verwaltung

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren - 10 mg (2 Messlöffel = 10 ml) 1 Mal pro Tag.

Babys mit 2 bis 12 Jahren sind Gewicht dosiert: Körpergewicht> 30 kg - 10 mg (2 Kugeln = 10 ml), 1-mal pro Tag, 1/10 Körpergewicht); oft (> 1/100, 1/1000, 1/10000,