Search

Was Sie nicht essen können, wenn Sie gegen Casein allergisch sind

Allergie gegen Casein bei einem Kind tritt aufgrund des Fehlens eines Enzyms auf, das Milchprotein zu nützlichem Kalzium verarbeiten kann. Bei Erwachsenen geschieht dies aufgrund des Verlustes der Fähigkeit des Körpers, Milchprotein aufzunehmen. Casein kommt in großen Mengen nur in Kuh- und Ziegenmilch vor. Sein Anteil ist auch bei Milchprodukten hoch. Der Magen und Darm werden behandelt. Manchmal hilft es, die natürliche Umgebung des Verdauungstraktes wiederherzustellen.

Woraus besteht das Protein und wo?

Casein ist ein komplexes Protein mit einer Struktur aus Caseinogen und Aminosäuren. Unter dem Einfluß von Bakterien wird Calciumcaseinat in Casein umgewandelt und ist entweder in der verarbeiteten Form im Magen oder in den geronnenen Produkten (Quark, Kefir, Käse, Joghurt usw.) enthalten.

Bei stillenden Frauen in Milch erreicht Casein vierzig Prozent. Der größte Teil dieses Proteins kommt in Kuhmilch vor (80%).

Das Protein ist teilweise verdaut und wird zu einem Casomorphin, einer Verbindung aus der Gruppe der Opioide, die allergische Manifestationen hervorrufen kann. Oft wird dieses Phänomen als Allergie gegen Caseinprotein bezeichnet, dessen Symptome der Nahrungsmittelintoleranz einiger Nahrungsmittel ähneln. Die Lösung besteht darin, sie durch andere Milchmischungen zu ersetzen, die kein Kuh- oder Ziegenmilchprotein enthalten.

Es ist ein sehr nützliches Protein, das in künstlichen Milchmischungen verwendet wird. Es enthält Kalzium, Phosphor, Aminosäuren usw. Sie werden von Sportlern für eine bestimmte Menge an Muskelmasse (in der Sporternährung enthalten) gefüttert. Wegen seiner reichen Aminosäurezusammensetzung wird es in getrockneter Form als Zusatz zu Milchprodukten verwendet, um die Lebensdauer zu verlängern und den Geschmack zu verbessern.

Weit verbreitet in der medizinischen Industrie. Daraus werden Salben, Cremes, chirurgische Klebstoffe hergestellt.

So ist ein unverzichtbares Protein in fast allen Milchmischungen, Lebensmitteln, Sporternährung und bietet eine Menge Vorteile. Aber in einigen Fällen kann eine Intoleranz oder Überempfindlichkeit auftreten, begleitet von Manifestationen der Allergie.

Ursachen von Intoleranz

Oft sind junge Kinder gefährdet. "Manchmal füttere ich die Kinder mit Milch, und sie bedecken sich mit einem Ausschlag und rennen zur Toilette", - können Sie vom Milchmädchen des Dorfes hören.

Mögliche Intoleranz beruht auf der Erkennung anderer Milchproteine ​​als Fremdkörper, und die Allergie manifestiert sich in einem von ihnen.

Manifestationen

Die Allergie gegen Kaseinprotein kann an den folgenden Merkmalen erkannt werden, die für die meisten Arten von Lebensmittelvergiftungen oder Nahrungsmittelallergien charakteristisch sind:

  • Hautausschläge, Hautdermatitis;
  • Rötung;
  • Durchfall;
  • Atembeschwerden, Asthmaanfälle;
  • Schwellung der Haut und der Schleimhäute;
  • Verletzung von Herzschlägen, ein Pulsschlag;
  • Hepatitis, Leberintoxikation.
In einem kleinen Kind sind die Manifestationen wie folgt:
  • Gewichtsverlust wegen Appetitlosigkeit;
  • häufiges Aufstoßen nach der Fütterung;
  • Entwicklungsverzögerung;
  • Schlafstörung, Tränen.

Sie geben dem Kind trockene Mischungen, aber sie können intolerant sein.

Daher lohnt es sich, Milchnahrung sparsamer (ohne Kasein) nach Aussage eines Kinderarztes zu ersetzen:

  • Sojaprodukte;
  • Reismilch;
  • kalorienarme Brühe, etc.

Bei der durch spezielle Immunglobulintests nachgewiesenen Allergie gegen Milcheiweiß sollte Milch tierischen Ursprungs vollständig davon ausgeschlossen werden. Keine rohe Milchformel essen.

Wenn es nur eine Molke gibt, ist Milch genug zum Kochen. In den meisten Fällen spart die Wärmebehandlung jedoch nicht.

Auf was das Baby füttern soll, hängt seine Gesundheit ab. Es ist wichtig, die Symptome der Allergie rechtzeitig zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen, kontaktieren Sie den Kinderarzt für die Behandlung.

Allgemeine Informationen zu Casein Allergie

Wenn ein Becher oder ein Schluck Milch und andere Milchprodukte verursachen:

  • Blähungen;
  • Erbrechen;
  • Hautausschlag, dann ist es vielleicht Allergiesymptome zu Casein.

Die Krankheit ist eine pathologische Reaktion des Immunsystems und kann sowohl bei Säuglingen als auch bei Erwachsenen auftreten.

Was ist das

Casein ist ein komplexes Protein in der Struktur, das in Milch, Käse, Hüttenkäse und anderen Milchprodukten gefunden wird.

Es ist ein wichtiges Ernährungselement, da es die meisten essentiellen Aminosäuren enthält.

In Milch ist dieses Protein gebunden (Calciumcaseinat).

In den menschlichen Darm gelangt, wird es unter Einwirkung einer Reihe von Enzymen blockiert und fällt zusammen mit den Fetten der Milch aus.

Eine solche Ablagerung kann lange im Magen bleiben und nach und nach verarbeitet werden.

Casein ist eine der Quellen von Phosphor und Kalzium für den Menschen.

Dank ihm haben Milch und Milchprodukte einen hohen Nährwert.

In was ist enthalten

Führung im Inhalt von Kasein gehört zu Kuh- und Ziegenmilch.

Mehr als 80% der Proteine, aus denen diese Milch besteht, sind Casein. Der Rest des Prozentsatzes fällt auf den Anteil der Molkeproteine.

Etwas weniger ist sein Inhalt in der Milch anderer Tierarten.

Die nächsten Führer im Kaseininhalt sind Käse verschiedener Sorten (Gouda, Mozzarella, Cheddar, Adyghe usw.) und Hüttenkäse.

Darüber hinaus wird Casein in Sauerrahm, Kefir, Sahne, Joghurt, Koumiss, Eiscreme und anderen milchhaltigen Produkten gefunden.

Warum ist Milcheiweiß schädlich?

Die komplexe Struktur von Milcheiweiß bewirkt oft, dass der Körper es nicht aufspaltet und es als fremde Substanz wahrnimmt.

Im menschlichen Körper beginnen sich Antikörper gegen Casein zu entwickeln und es entwickelt sich eine allergische Reaktion.

Die Schwere hängt von den individuellen Eigenschaften des Patienten ab.

Wenn die ersten Anzeichen einer Milchallergie bei einem Erwachsenen oder Kind auftreten, sollte man Casein nicht sofort beschuldigen. Manchmal entwickelt sich die Reaktion zu anderen Molkeproteinen dieses Produkts.

Oft gibt es keine Allergie, sondern Milchunverträglichkeit verbunden mit einem Mangel an Laktose-Enzym im Körper.

Wie manifestiert

Die allergische Reaktion auf Casein kann sich als leichtes Leiden sowie als lebensbedrohende Zustände manifestieren.

Dies ist eine Form der Nahrungsform, für die folgende Symptome charakteristisch sind:

  • Haut und Schleim: verschiedene Elemente des Ausschlags (Blasen, Flecken, Bläschen), Juckreiz, Rötung und Schwellung der Schleimhäute;
  • der Verdauungstrakt: Schwellungen, Bauchschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen usw.;
  • Atmungssystem: Ödem der Nasenschleimhaut und des Kehlkopfes, Atemnot, Bronchospasmus, Kurzatmigkeit, Erstickungsgefühl und Luftmangel;
  • Herz und Blutgefäße: Herzklopfen, Präsynkope, Druckreduktion;
  • andere: Konjunktivitis, Gelbsucht usw.

Die Symptome der Krankheit hängen von der individuellen Empfindlichkeit und dem Alter des Patienten ab.

So wird eine Allergie gegen Casein bei einem Baby in solchen Fällen vermutet:

  • häufiges, häufiges Aufstoßen nach dem Essen;
  • flüssiger Stuhl oder Verstopfung, Kot kann eine Beimischung von Blut haben;
  • generalisierte Ausschläge auf der Haut mit einer normalen Diät;
  • verringerter Appetit und progressiver Gewichtsverlust;
  • Reizbarkeit, ständiges Weinen, schlechter Schlaf;
  • Blähungen und erhöhte Gasbildung;
  • in der Nase und im Rachen kann reichlich durchscheinender Schleim erscheinen, der Husten verursacht und das Atmen verhindert;
  • Das Baby bleibt in der Entwicklung zurück, da es im Körper an Nährstoffen mangelt.

Diagnose einer Caseinallergie bei einem Kind

Um eine Allergie gegen Milcheiweiß bei Kleinkindern zu diagnostizieren, können Sie die Eliminationsmethode anwenden. In der Diät allmählich am Morgen werden verschiedene Produkte eingeführt und die Reaktion des Babys wird überwacht.

Diese Methode ist nicht diagnostisch korrekt, da die Mutter die Ernährung des Kindes ständig analysieren und die Symptome objektiv beurteilen muss.

Zuverlässiger ist die Untersuchung des spezifischen IgE-Spiegels.

Das Wesen der Methode: markierte Allergene im Serum werden mit allergenspezifischem IgE kombiniert.

Geformte Komplexe werden gezählt und durchgeführt die Analyse das Ergebnis.

Solch ein Test kann in der Zeit der Verschlimmerung der allergischen Reaktion bei Kindern verwendet werden.

Von den Nachteilen: Es besteht die Möglichkeit von falsch positiven und falsch negativen Ergebnissen.

Kinder unter sechs Monaten werden nicht verwendet, weil sie ein immunes System haben, das unreif ist und nicht genug IgE.

In komplexen diagnostischen Fällen werden provokative Tests durchgeführt.

Um dies zu tun, sollte ein Kind für einen Monat eine milchfreie Diät einhalten. Dann geben Sie eine kleine Menge Milch in die Nahrung und beobachten Sie die Reaktion des Körpers des Babys.

Wenn es keine Reaktion gibt, wird die Dosierung erhöht und so mehrmals.

Auf dieser Grundlage wird das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein einer Allergie beurteilt.

Solche Tests werden nur in einem Krankenhaus unter der Aufsicht von medizinischem Personal durchgeführt.

Welche Tests müssen einem Erwachsenen übergeben werden?

Um das Vorhandensein von Allergien bei einem Erwachsenen zu bestimmen, können Sie eine Analyse durchführen, um das Niveau des spezifischen IgE zu bestimmen.

Bei der üblichen allgemeinen Analyse von Blut können Eosinophile zunehmen, dies ist jedoch kein zuverlässiges Zeichen einer Milchallergie und kann unter anderen Bedingungen auftreten.

Weniger häufig für die Diagnose dieser Art von Allergie verwende ich Hauttests: Tragen Sie eine kleine Menge eines Allergens auf die Haut Kratzer und bewerten Sie die Reaktion der Haut.

Die Immunoblot-Methode, die auf dem enzymgekoppelten Immunadsorptionstest basiert, kann zur Diagnose einer Caseinallergie verwendet werden.

In der Standard-Lebensmittel-Palette von Allergenen ist neben Casein enthalten:

Eine solche Studie hilft festzustellen, ob sich eine Allergie gegen Casein oder andere Molkeproteine ​​entwickelt, die Teil der Milch sind.

Was zu tun ist

Beim ersten Verdacht auf das Vorhandensein solcher Art der Lebensmittelallergie ist nötig es die Produkte mit der Beibehaltung des Caseins aus der Ration zu beseitigen.

Wenn es ein Kind ist, das stillt, dann muss die Mutter des Babys Milchprodukte von ihrer Diät ausschließen, um keine Reaktion zu provozieren.

Die Behandlung wird in Übereinstimmung mit den Symptomen der Krankheit durchgeführt.

Video: Wie sich die Nahrungsform manifestiert

Wie man ersetzt

Wenn sich die Allergie an Milchmolkenproteinen entwickelt, genügt es, die Milch einer sorgfältigen Hitzebehandlung auszusetzen, in der sie zerstört werden.

Andere Milchprodukte sind mit der Serumform der Krankheit erlaubt.

Bei nachgewiesener Kaseinallergie kann es durch Kochen oder andere Hitzebehandlung nicht zerstört werden.

Deshalb müssen wir auf Pflanzenmilch umsteigen:

  • Sojabohnen;
  • Mandel;
  • Reis oder verzichten auf Milchprodukte überhaupt.

Für einige Menschen mit Allergien kann Ziegenmilch eine Rettung sein.

Sein Vorteil ist das Fehlen einer der Caseinfraktionen (Alpha-Casein), die am häufigsten Allergien auslösen.

Der Gehalt an Casein in einer anderen Form ermöglicht es, dass Ziegenmilch leichter verdaut wird und weniger wahrscheinlich Probleme mit dem menschlichen Verdauungssystem verursacht.

In Ziegenmilch ist die Hälfte der Laktose reduziert (Milchzucker), so ist es weniger Fett und leichter von Menschen mit Milchunverträglichkeit toleriert.

In Fällen, in denen Allergien irgendeine Art von Milch verursachen, werden Sie dieses Produkt vollständig ausschließen.

Milch ist eine der Quellen von Kalzium und Phosphor, also müssen Sie die Produkte lernen, die helfen werden, das Gleichgewicht dieser Substanzen im Körper zu füllen.

Gemüse, Nüsse, Seefisch und, falls erforderlich, Kalzium- und Phosphorpräparate - das sind die Produkte, die helfen, das Nährstoffdefizit zu ersetzen.

Ernährungstipps

Ein wichtiger Aspekt der Behandlung der Krankheit ist eine milchfreie Diät.

Allgemeine Empfehlungen zur Ernährung:

  • sorgfältig lesen Sie die Zusammensetzung und wissen, welche Produkte, Casein enthalten können. Hier ist eine unvollständige Liste: Joghurts, Käse, Gebäck, Frühstückszerealien, Kondensmilch, Butter, Milchschokolade, usw.;
  • Aufzeichnungen darüber führen, wo die Reaktion auf bestimmte Produkte verfolgt werden soll;
  • neue Gerichte am Morgen, um der Reaktion des Körpers zu folgen;

Vergessen Sie nicht, dass die Zusammensetzung der Kosmetik auch Milch enthalten kann, die eine Hautreaktion bei einer Person mit Allergien auslösen wird.

Es gab eine Allergie gegen Lidocain? Die Antwort ist hier.

Thorakal

Beim Stillen kann Casein durch die Muttermilch in das Baby eindringen.

In solchen Fällen sollte die Mutter eine milchfreie Diät einhalten, auch wenn sie selbst nicht auf Milch reagiert.

Wenn die Diät nicht hilft oder die Mutter aus irgendeinem Grund ihr nicht folgen kann, wird das Kind zur künstlichen Ernährung überstellt.

Wählen Sie angepasste Kindermischungen basierend auf Aminosäuren.

Sichere Arten von Mischungen werden auf der Basis eines Proteins entwickelt, das eine tiefe Spaltung erfährt, beispielsweise Nutrilak Pepti TCS, Peptikeyk und andere.

Bei Kindern mit einer Prädisposition einer allergische Reaktionsgemisch wird in dem System zu erarbeiten das Protein teilweise gespalten, zum Beispiel "NAS HA-1,2", "1,2-Nutrilon HA", "Humana HA-1,2".

Mischungen auf der Basis von Sojaprotein werden nach sechs Monaten verwendet, da Kinder häufig Fälle von Allergien gegen Soja registrieren.
Um das Kind

In den meisten Fällen entwickeln Kinder eine Allergie gegen Milchprodukte.

Nach 5-7 Jahren können das Enzym und das Immunsystem von Kindern mit Milch zurechtkommen, auch wenn es zuvor eine Reaktion ausgelöst hat.

Wenn dies nicht geschieht, wird es für Eltern viel schwieriger, die Ernährung des Babys zu kontrollieren. Essen im Kindergarten und in der Schule kann zu einer dauerhaften Allergiequelle werden.

Es sollte für den Betreuer oder Lehrer eine Liste der erlaubten Produkte erklärt oder notiert werden.

Die Ernährung der Kinder ist genau dieselbe wie die der Erwachsenen, außer dass die Kinder die Wichtigkeit der Einhaltung nicht verstehen. Sie sollten die maximale Vorstellungskraft beim Kochen verwenden, damit sich das Kind nicht benachteiligt fühlt.

Hier sind ein paar leckere und einfache Gerichte ohne Milch:

  • Rezept 1: Pfannkuchen. 2-3 Eiweiß in einen dicken Schaum schlagen, 2 Esslöffel Zucker hinzufügen und erneut schlagen. Fügen Sie eine halbe Tasse Sojamilch (Reis, Mandeln) und so viel Mehl hinzu. Zu einer homogenen Konsistenz rühren. In einer Pfanne anbraten und mit Marmelade oder Sirup bestreuen.
  • Rezept 2: Eis ohne Milch. Nimm Bananen, Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren usw.), reife Pfirsiche. Früchte und Beeren werden in einem Mixer gewaschen, gereinigt und gemahlen. Fruchtmasse zum Einfrieren in Kremankah. Wenn Sie möchten, können Sie etwas Kakao für den Schokoladengeschmack hinzufügen.
    Schwangere Frau

In der Schwangerschaft können Sie den Mangel an Vitaminen und Mineralien mit Hilfe spezieller Medikamente auffüllen.

Manchmal kann sich die Intoleranz zur Milch während der Schwangerschaft auf dem Hintergrund der hormonellen Umstellung entwickeln und in der Periode nach der Geburt gehen.

An einen Erwachsenen

Wenn die Allergie des Kindes nicht mit dem Alter verschwindet, müssen Sie lernen, mit dieser Krankheit zu leben. Ein Erwachsener sollte eine autorisierte Liste von Produkten für sich selbst erstellen und ihr Leben lang folgen.

Methoden der Behandlung

Es gibt keine spezifische Vorbeugung und Behandlung dieser Krankheit. Wenn der Patient allergische Manifestationen für die Verwendung von Kasein entwickelt, werden verschiedene Medikamente verwendet.

Systematische Behandlung der Krankheit mit Hilfe von Antihistaminika verschiedener Generationen. In schweren Fällen werden Hormone verabreicht.

Lokale Allergiesymptome werden mit Hilfe von Tropfen, Salben und Cremes entfernt:

  • Beseitigung von verstopfter Nase und laufender Nase: Flexonase, Vibrocil, Nazonex;
  • Lakrimation und Konjunktivitis zu lindern: Lecrolin;
  • um Juckreiz und Hautausschläge loszuwerden: Sinaplane, Hydrocortisonsalbe.

Eine Reihe von interessanten Experimenten wurde bei Erwachsenen durchgeführt, wenn Patienten mit einer solchen Allergie mit Milch behandelt wurden.

Sie nahmen jeden Tag eine kleine Menge Milch zu sich und tolerierten Symptome, wobei sie die Dosierung allmählich erhöhten.

Einige Leute bemerken das Verschwinden von Allergien gegen dieses Produkt.

Während dies alles auf der Ebene der Experimente bestanden, wird es daher nicht empfohlen, eine solche Behandlung zu verwenden.

Was sind die Symptome einer Allergie gegen Pads? Weiter lesen.

Was sind die Symptome einer Allergie gegen grünen Tee? Klicken Sie hier für Details.

Wie ist die Beziehung mit Gluten?

Gluten ist ein komplexes Protein, das in vielen Getreidearten vorkommt.

Es kann in vielen Produkten gefunden werden, die täglich auf dem Tisch erscheinen:

  • Brot;
  • Makkaroni;
  • Flocken;
  • Back- und andere Produkte aus Mehl.

Wie die Allergie gegen Casein kationisch (Glutenintoleranz) ist eine genetische Krankheit, die nicht geheilt werden kann. Dem Patienten wird lebenslang eine strenge Diät vorgeschrieben.

Allergie gegen Casein und seine Symptome verursachen unangenehme Empfindungen und berauben den Patienten die Möglichkeit zu essen, wie Sie wollen.

Aber Gesundheit zuallererst, so eine kompetente Diät und Kontrolle wird von Manifestationen der Krankheit retten und zu einem vollen Leben zurückkehren.

Negative Reaktion auf eine der Komponenten von Milcheiweiß oder Allergie gegen Casein bei einem Kind: wie es sich manifestiert und wie man es behandelt

Allergie gegen Casein bei einem Kind beraubt den wachsenden Körper von vielen wertvollen Substanzen, ohne die es schwierig ist, die richtige Entwicklung des Babys zu gewährleisten. Hüttenkäse, Sauerrahm, Käse, Joghurt, Vollmilch ist verboten.

Ein passendes Menü für die Ernährung eines allergischen Kindes ist eine schwierige Aufgabe. Mütter brauchen Geduld, ärztliche Hilfe, Rat von Verwandten und Freunden, die auf ein ähnliches Problem gestoßen sind. Der Artikel enthält Antworten auf viele Fragen, die Eltern betreffen, die ein Baby mit Intoleranz gegenüber Casein haben.

Ursachen

Eine allergische Reaktion auf eine der Komponenten des Milchproteins entwickelt sich vor dem Hintergrund folgender Anzeichen:

  • genetische Veranlagung;
  • Während der Schwangerschaft verwendete die werdende Mutter Kuhmilch in großen Mengen;
  • Schwäche der Immunität;
  • Störung des Verdauungstraktes mit einem Mangel an Enzymen, um Nahrung zu verdauen.

Die folgenden Komponenten wirken als Allergene:

  • direkt Kasein. Die Proteinkomponente gehört nicht nur zur Kuh-, sondern auch zur Ziegenmilch. Aus diesem Grund bringt das Ersetzen einer Art von wertvollem Produkt durch ein anderes kein positives Ergebnis;
  • Molkenproteine. Bei einer Molkenallergie ist es leichter, eine Diät zu machen: Bei längerer Wärmebehandlung werden Proteine ​​zerstört, Milch wirkt nicht irritierend auf den Körper. Ernährungswissenschaftler dürfen andere Milchprodukte in die Ernährung aufnehmen.

Informieren Sie sich über die Anwendung von Lactofiltrum Tabletten bei allergischen Erkrankungen.

Was sind Kortikosteroide und wie nehmen Sie Medikamente gegen Allergien? Lesen Sie die Antwort in diesem Artikel.

Der Mechanismus der allergischen Reaktion:

  • Bei der Aufdeckung provozierender Faktoren wird die Wahrnehmung des Immunsystems durch verschiedene Substanzen gestört. Ein harmloser, vollwertiger Milcheiweißorganismus identifiziert sich als eine fremde Komponente, die Sie kämpfen müssen;
  • mit einer starken Immunantwort produziert der Körper aktiv Immunglobuline E - spezifische Antikörper;
  • vor dem Hintergrund einer akuten Reaktion steigt der Histaminspiegel stark an, die Mastzellen wandern ab, die Durchlässigkeit kleiner Blutgefäße nimmt zu, Antigene sammeln sich im Blut an;
  • das Ergebnis negativer Prozesse - Störung des Verdauungstraktes und der Atmungsorgane, negative Hautreaktionen.

Prognose

Ist es möglich, Allergie gegen Casein, eine Komponente von Milcheiweiß, zu heilen? Bei den meisten kleinen Patienten hören negative Reaktionen auf, wenn die hypoallergene Diät nach zwei Jahren beobachtet wird. Nach und nach lernt der Körper, mit Komponenten fertig zu werden, die früher irritierend waren.

Voraussetzung für das Verschwinden negativer Reaktionen ist täglich die strikte Einhaltung der Ernährungsregeln. Die geringsten "Freiheiten" im Menü - und negative Symptome kommen zurück. Etwa 15% der Kinder "entwachsen" die Caseinallergie nicht, Sie müssen Ihr ganzes Leben lang an einer milchfreien Diät festhalten.

Anzeichen und Symptome

Eine negative Reaktion auf Milch bei Kindern ist ein paar charakteristische Anzeichen:

  • allergischer Hautausschlag, Juckreiz auf den Wangen, Kinn, in der Stirn, am Hals, Hände. Oft sind Ausschläge an den Ellenbogen, in den Hautfalten, im ganzen Körper bemerkbar;
  • Die betroffenen Bereiche schwellen leicht an, Rötung erscheint;
  • Schwellung sichtbar auf den Schleimhäuten, in schweren Nahrungsmittelallergie möglich Schwellung des Larynx, Gaumen, Zunge: das Atmen schwer fällt, besteht die Gefahr des Erstickens ist;
  • bei Säuglingen nach der Fütterung gibt es einen Rülpser;
  • der Stuhl ist flüssig, manche Kinder sehen Schleim, Blutgerinnsel;
  • Schmerzen im Bauch führen zu einem häufigen Stimmungswandel: das Kind ist unruhig, launisch, wenn der Prozess ruhig ist, ist der Zustand befriedigend;
  • Erhöhte Gasbildung, Krümel und mehr erwachsene Kinder werden durch Koliken gefoltert;
  • die Geschwindigkeit der Gewichtszunahme ändert sich: öfter verlieren Kinder Gewicht, manchmal ist das Gegenteil möglich;
  • Schleim sammelt sich im Nasopharynx an, volles Atmen ist schwierig;
  • Oft entwickelt sich eine Dehydratation, die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen nimmt ab und der Rückstand in Wachstum und Entwicklung ist spürbar.

Wirksame Behandlungsmethoden

Bei der Bestätigung der Caseinallergie nehmen viele Eltern Panik auf. Erwachsene wissen nicht, wie oder was das Kind zu füttern, weil der Arzt sagte, alle Milchprodukte und Gerichte, die sogar die Mindestmenge an gefährlichen Komponenten enthalten. Im Abschnitt "Diät" sind außerdem verbotene und zugelassene Produkte für die Ernährung eines allergischen Kindes aufgeführt.

Zur Notiz:

  • Medikamente - eine zusätzliche Komponente der Behandlung, um negative Symptome zu beseitigen, liegt der Schwerpunkt auf einer hypoallergenen milchfreien Diät. Die Verwendung von Antiallergika ohne Änderung der Diät ergibt kein positives Ergebnis;
  • Volksmedizin - Eine einfache, sichere und kostengünstige Möglichkeit, die negativen Zeichen auf der Haut zu reduzieren. Lotionen, Bäder, Kräutertees reinigen den Körper, reduzieren Rötungen, Juckreiz, Schwellungen der Gewebe. Hausmittel sind ein zusätzliches Element der Therapie, Basis ist die richtige Ernährung.

Diät- und Diätvorschriften

Was soll ein Kind mit Caseinallergie füttern? Dies ist eine Frage der Mütter, die gezwungen sind, täglich nach Rezepten für Gerichte zu suchen, die nicht nur nützlich, sondern auch köstlich sind. Milchfreie Ernährung erfordert einen ausgewogenen Ansatz beim Kochen: Verwendung einer ungeeigneten Zutat - und die Anstrengungen von mehreren Monaten der Therapie schief gehen, ist das Gesicht und der Körper des Babys wieder mit einem Ausschlag, Juckreiz, Rötung, Gewebe Schwellungen bedeckt.

Leider weigern sich viele Kinder, oft Gemüse zu essen, mögen keinen Brei ohne Milch. Eltern müssen experimentieren, um nach sicheren Produkten zu suchen, nach deren Anwendung es keine Anzeichen für eine allergische Dermatose gibt. Bei der Erstellung einer Diät ist es wichtig, das Alter des Babys zu berücksichtigen: In den ersten Lebensmonaten benötigen Säuglinge hypoallergene milchfreie Mischungen, ältere Kinder dürfen Produkte ohne Casein.

Was Sie essen können:

  • Gemüsepüree und Eintopf;
  • Fruchtsorbet / Kartoffelpüree aus Birnen und Äpfeln von grüner Farbe;
  • Truthahn, Kaninchenfleisch: gedünstet, gekocht, in Form von Dampfkoteletts;
  • Gemüse. Fleischfarbe und weiße oder grüne Rinde: Kohl und Blumenkohl, Kürbis, Kartoffeln (Einweichen für 1-2 Stunden, um die Stärke zu entfernen), Brokkoli, Kürbis, Kopfsalat, Gurke;
  • Brei auf dem Wasser, außer Grieß;
  • Cracker, Kekse (Stück für Stück);
  • ungesüßter grüner Tee;
  • verdünnt frisch zubereitete Fruchtsäfte aus Birnen, Äpfeln (die Farbe der Haut ist grün);
  • Makkaroni-Produkte von hoher Qualität (aus festen Weizensorten);
  • Brei auf dem Wasser mit dem Zusatz von getrockneten Früchten, Stücke von Birnen, Äpfel (nur mit grün und hellgelbe Schale).

Sichere Kinder im ersten Jahr sind sichere hypoallergene Mischungen:

  • Peptisch.
  • Humana GA - 1,2.
  • NAS - GA 1.2.
  • Nutrilak Pepti TCS.
  • Nutrilon HA - 1,2.

Was du nicht essen kannst:

  • Hüttenkäse;
  • Joghurt;
  • saure Sahne;
  • Hartkäse (hoher Anteil an Casein);
  • Milch - Kuh und Ziege;
  • Koumiss;
  • Frühstückszerealien;
  • Eiscreme;
  • Joghurt;
  • Sahne;
  • geschmolzener Käse;
  • Butter;
  • Backen;
  • Kondensmilch;
  • Milchschokolade.

Es ist wichtig sich an Kreuzallergien zu erinnern: Kindern mit Intoleranz von Milchproteinen ist es verboten, Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, gegen die eine helle Immunreaktion des Körpers oder Pseudoallergia vorliegt.

Wie werden Hauttests auf Allergene durchgeführt und was zeigen die Ergebnisse? Wir haben die Antwort!

Die Regeln für die Verwendung des Antihistaminika Clarisens für Kinder und Erwachsene sind auf dieser Seite beschrieben.

Bei http://allergiinet.com/zabolevaniya/u-vzroslyh/narodnoe-lechenie-krapivnitsy.html erfahren, wie allergische Urtikaria bei Erwachsenen Heilmittel Folk zu behandeln.

Während der Diät sind viele Gegenstände verboten:

  • Meeresfrüchte;
  • Schokolade;
  • rot, hellgelb, orange Früchte und Gemüse;
  • Honig;
  • Zitrusfrüchte;
  • Huhn;
  • Rindfleisch;
  • Nüsse;
  • Erdbeere;
  • Süßigkeiten mit künstlichen Farben, Konservierungsmitteln;
  • Himbeeren;
  • Fisch;
  • Nebenprodukte;
  • fertige Mayonnaise und Ketchup;
  • Würstchen;
  • Bohnen.

Medikationstherapie

Zur Linderung von negativen Symptomen werden folgende Arten von Arzneimitteln verschrieben:

  • Antiallergika für Kinder. Bis zu sechs Jahren ist nur die flüssige Form von Medikamenten geeignet. Wirksame Mittel gegen Juckreiz, Schwellung, Rötung: Erius, Claritin, Fenistil (Gel und Tropfen), Suprastin (für akute Reaktion), Diazolin (Dragees);
  • Sorptionsmittel für Allergien. Die Entfernung von Toxinen und Allergenen reduziert die Kraft der negativen Symptome. Wirksame Sorptionsmittel: Enterosgel, Polysorb, Multisorb, Enteramin, Sorbex, Weißkohle, Aktivkohle. Einige Medikamente normalisieren zusätzlich die Zusammensetzung der Darmmikroflora, stärken die lokale Immunität, reduzieren die Blähkraft, Koliken, bekämpfen Durchfall (Lactofiltrum, Smecta).

Folk Heilmittel und Rezepte

Phytotherapeuten empfehlen, das Baby und die älteren Kinder in Kräutersud zu baden, nützliche Tees zu geben, Lotionen auf den juckenden Stellen zu machen. Die meisten natürlichen Komponenten sind sicher für den Körper, aber Bevor in die Therapie der Volksheilmittel aufgenommen wird, ist eine Konsultation mit einem Allergologen erforderlich.

Bestätigte Phytomasse:

  • Brühen für die Einnahme. Der Tee aus den Zweigen des Schneeballs, die Suppe der Wendung (zu trinken, wie der Tee, es ist nur von drei Jahren möglich). Eine Abkochung von Brennnesselblättern, Klettenwurzel;
  • medizinische Bäder. Wohltuende Wirkung auf die gereizte Haut von Heilpflanzen: eine Wendung, Schafgarbe, Kamille, Minze, Ringelblume, Salbei. In einem Liter kochendem Wasser für 40 Minuten die natürlichen Rohstoffe einweichen: nehmen Sie zwei Speiseräume (mit einer Rutsche) Löffel. Bereit, den Filter zu infundieren, in warmes Wasser geben. Die optimale Dauer einer nützlichen Sitzung beträgt 15-20 Minuten. Pflanzliche Heilmittel auf der Basis von Heilkräutern eignen sich für Lotionen an juckenden Stellen.

Nützliche Tipps für Eltern

Bei der Aufdeckung von Allergien bei Kindern auf Bestandteile von Milcheiweiß ist es wichtig, die Regeln einzuhalten:

  • herauszufinden, welche Produkte / Mischungen je nach Alter geeignet sind;
  • strikt die hypoallergene Diät beachten, erinnern Sie sich an die Kreuzallergie;
  • Kochbrei nur auf dem Wasser, schmeckt gut mit frischen oder getrockneten Früchten (Nüsse sind verboten);
  • geben Sie den Krumen nur milchfreie Mischungen, Ziegen- und Kuhmilch ersetzt durch Reis oder Sojabohnen;
  • Versuchen Sie, die Diät mit einer Kombination von Obst mit Brei, Gemüse mit Fleischprodukten zu diversifizieren;
  • die gefährlichen Experimente aufzugeben: Schon eine kleine Portion Milch überwindet die Erfolge der Diät für mehrere Monate;
  • Untersuche sorgfältig die Inschriften auf der Verpackung: einige Namen enthalten Milchprotein. Trockenes Frühstück, Gebäck, Konzentrate, Riegel, Schokolade - Nahrungsmittel, die für das allergische Kind gefährlich sind;
  • um nahrhafte angepasste Mischungen für die künstliche Ernährung auszuwählen. Die Namen sind ziemlich teuer, aber die üblichen (Milch) Mischungen sogar auf Ziegenmilch sind mit einer negativen Reaktion auf Casein verboten;
  • Finden Sie einen erfahrenen Allergologen, der zu allen Fragen im Zusammenhang mit der Organisation der Ernährung und medikamentösen Behandlung mit Intoleranz einer nützlichen Komponente in der Zusammensetzung von Milcheiweiß konsultieren wird.

Caseinallergie bei Kindern und Erwachsenen

Was sagt Ihnen der Ausdruck "Milcheiweiß"? Die meisten Menschen wissen, dass die regelmäßige Verwendung von Milchprodukten eine positive Wirkung auf die Wachstumsprozesse bei Kindern hat, hilft, Muskelmasse Athleten zu erhöhen, Hunger gut zu stillen, ohne zur Gewichtszunahme beizutragen. Ein hoher Proteingehalt ist einer der Hauptvorteile von Milch als Nahrungsmittelprodukt, aber es ist nicht immer hilfreich. Die Allergie gegen Casein, eines der wichtigsten Milchproteine, entwickelt sich unerwartet und kann in verschiedenen Formen auftreten - Verdauungsstörungen, allergische Rhinitis oder Dermatitis.

Ursachen

Allergie gegen Milcheiweiß (Protein) ist bei Kindern ziemlich häufig und bei Erwachsenen viel seltener, es ist die Immunantwort des Körpers auf aufgenommene Fremdstoffe mit Proteincharakter. Um "Fremden" Widerstand zu leisten, aktiviert das Immunsystem die Produktion spezifischer Antikörper - Immunglobulin E. Äußere Manifestationen der Allergie sind eine grafische Illustration der Arbeit dieses komplexen Mechanismus.

Warum ist die Allergie gegen das Eiweiß im Baby häufiger? In erster Linie ist dies aufgrund von Mängeln im Verdauungssystem - Kind Darmwand hat eine erhöhte Permeabilität, die in den Rückständen der unverdauten Nahrung enthalten ist, zu der Einführung in den Blutstrom von unerwünschten proteinösen Verbindungen führt. Darüber hinaus benötigt das Immunsystem des Kindes auch Zeit für die endgültige Bildung - so ist das Risiko für eine Vielzahl von Erkrankungen höher als für Erwachsene.

In vielen Fällen, sobald die Entwicklung des kindlichen Körpers abgeschlossen ist, verschwindet die Proteinallergie des Kindes spontan, ohne medizinischen Eingriff.

Allergien können zwar "entwachsen" sein, aber nur wenn die Behandlung pünktlich begonnen wird. Wenn das Kind Milchprodukte essen weiter entwickelte er sekundäre Störungen (Anämie, dysbiosis die Darmflora und anderen.), Beitrag zur Entstehung und chronische Entzündung, Wachstumsverzögerung und anderen äußerst negativen Folgen.

Um eine Vorstellung von der Essenz der Caseinallergie zu bekommen, müssen Sie zuerst herausfinden, welche Art von Substanz. Casein - ein Protein mit einer komplexen Struktur, in Milch in Form einer Verbindung mit einem Calciumsalz. Entgegen der landläufigen Meinung sind die Begriffe Casein und Milcheiweiß nicht synonym. In der Milch gibt es auch Molkenproteine ​​- Lactalbumin und Lactoglobulin, Lactoferrin, Verbindungen von Proteinen und Fetten (Lipoproteine). Alle von ihnen haben die Fähigkeit, allergische Reaktionen hervorzurufen, aber der Anteil von Kasein in der Milch von Tieren überwiegt (bis zu 60-90% des Gesamtproteins).

Die Intoleranz gegenüber Milch und Milchprodukten ist nicht immer mit einer Caseinallergie verbunden - und ist nicht in allen Fällen allergisch. Also gibt es eine Wahrscheinlichkeit einer Reaktion:

  • auf Molkenproteinen;
  • auf den in Milch enthaltenen Enzymen;
  • auf Laktose, das ist Milchzucker - ein Kohlenhydrat, das ein Teil der Milch ist.

Es ist möglich zu bestimmen, ob Casein pathologische Symptome nur mit Hilfe von speziellen Laboruntersuchungen, einer diagnostischen Diät und anderen vom behandelnden Arzt ausgewählten Maßnahmen verursacht. Laktose ist kein Allergen, aber unter der Bedingung eines Mangels an einem bestimmten Verdauungsenzym - Laktase - kann eine Intoleranz gegenüber Milch und ihren Derivaten verursachen.

Manifestationen einer Allergie bei Erwachsenen

Dermatitis

Dermatitis ist die Niederlage der Haut. Symptome von Allergien gegen Casein erscheinen resistent Ausschlag als Flecke, Knötchen oder Blasen in Kombination mit Skalierung oder in Form von Nesselsucht - hier dargestellt Ausschlag Blasen erscheinen und plötzlich ohne sekundäre Elemente, Vernarbung und Abschälen verschwinden. Pruritus in irgendeiner Form von Dermatitis vorhanden ist, kann es so hell ausgedrückt werden, dass der Patient nicht schlafen kann, wird es irritable kontinuierlich den betroffenen Hautbereich kämmt. Wenn sich atopische Dermatitis entwickelt, wird beobachtet:

  • schwere trockene Haut;
  • Peeling und Rötung der Haut;
  • starkes Juckreiz;
  • Verdickung der Haut und Stärkung ihres Musters.

Bei älteren Kindern und Jugendlichen kommt es zu einem Knotenausschlag (hauptsächlich an den Gliedmaßen, der hinteren Halsfläche), kleine Bläschen treten auf - wenn sie zerkratzt werden, bilden sich Krusten an ihrer Oberfläche.

Rhinokonjunktivitis

Dies sind pathologische Veränderungen von der Seite der Nasenhöhle und der Augen, die sich manifestieren:

  • Schwellung und Juckreiz der Augenlider, Schleim der Nase.
  • Schwierigkeit oder Beendigung der Nasenatmung durch Schwellung.
  • Rote Augen, Intoleranz gegenüber hellem Licht.
  • Reichlich Tränenfluss und eine große Menge von Ausfluss aus der Nasenhöhle.
  • Paroxysmales Niesen.

Wenn die Nasenatmung vollständig blockiert ist, atmet der Patient seinen Mund. Dies führt zum Austrocknen der Schleimhaut des Pharynx, was zusammen mit der Reizung des von der Nase ablaufenden Schleims zu unangenehmen Empfindungen im Rachen führt. Einige Patienten klagen über einen Husten, der auch mit einer Reizung des Pharynx einhergeht, die nach dem Trinken von Flüssigkeiten oder dem Schlucken von Speichel auftritt.

Gastroenterokolitis

Dies ist ein Komplex von Verdauungsstörungen, einschließlich solcher Symptome wie:

Pathologische Manifestationen sind durch eine schnelle Entwicklung gekennzeichnet - manchmal ab dem Zeitpunkt, an dem das kaseinhaltige Produkt konsumiert wird, es dauert nur wenige Minuten, selten - für mehrere Stunden. Erbrechen kann ein- oder mehrfach sein, der Bauchschmerz ist in der Regel kolikartig, sehr intensiv. Im Stuhl gibt es eine große Menge Schleim, Blut kann nachgewiesen werden, was die Allergie von Laktoseintoleranz unterscheidet - im zweiten Fall haben Kot eine gelbe Farbe, einen sauren Geruch.

Es sollte betont werden, dass Laktoseintoleranz, im Gegensatz zu der allergischen Reaktion auf Casein, sich nur als Verdauungsstörungen manifestiert.

Störungen entwickeln sich mehrere Stunden, nachdem sie ein Produkt mit Laktose gegessen oder getrunken haben, nicht von einem Ausschlag, Schwellungen oder Juckreiz begleitet sind, der einer allergischen Reaktion innewohnt.

Manifestationen einer Allergie bei Kindern

In diesem Abschnitt werden wir über Kinder im frühen Alter (Babys) sprechen. Allergie gegen Casein bei einem Kind kann begleitet werden von:

  1. Atopische Dermatitis.
  2. Atemwegsstörungen.
  3. Verdauungsstörungen.

Atopische Dermatitis

Bei der Entwicklung dieser allergischen Erkrankung bei Kindern gibt es mehrere Stadien, und das Kind ist das erste. Unter den Schlüsselzeichen können solche Hautveränderungen genannt werden als:

  • Schwellung, Rötung;
  • Anwesenheit von Feuchtigkeit;
  • Hautausschlag - Flecken, Knötchen, Vesikel;
  • Krustenbildung.

Zunächst sind das Gesicht, die Kopfhaut, die Außenfläche der Schienbeine, der Bereich der großen Gelenke der oberen und unteren Extremitäten betroffen. Der Ausschlag erscheint auch auf dem Nacken, neben dem Hinterkopf. Das Kind leidet unter starkem Juckreiz. Wenn es keine Behandlung gibt, geht die Krankheit in ein chronisches Stadium; Die Säuglingszeit bis zum Alter von zwei Jahren endet, gefolgt von einem Kind und dann einem Teenager und einem Erwachsenen.

Atemwegserkrankungen

Diese Läsion obere Atemwegsinfektionen (Rhinitis oder Schnupfen), Angioödem im Hals und Bronchialobstruktion - Verletzung der Atemweg Durchgängigkeit durch Muskelkrämpfe glätten, erhöhten Schleim. Rhinitis wird durch Anschwellen der Nasenschleimhaut gekennzeichnet, wobei der Übergang des Kindes in den Mund zu atmen; Es gibt auch ein Husten, Stöhnen. Larynxödem wird begleitet von:

  • Kurzatmigkeit;
  • Bellender Husten;
  • Heiserkeit der Stimme;
  • Zyanose und dann die Blässe des Gesichts.

Heiserkeit in einem jungen Kind, das nicht in der Lage ist, die Worte klar allmähliche Vergebung auszusprechen manifestierte weinen - das ist aufgrund der Tatsache, dass ein beeinträchtigte Beweglichkeit der Stimmbänder im Kehlkopf entfernt.

Mit bronchoobstruktivem Syndrom beobachtet:

  1. Dyspnoe (bis zum Erstickungsangriff).
  2. Husten (trocken oder mit Ausfluss von Schleim, glasigen Sputum ohne Verunreinigungen).
  3. Das Auftreten von Lärm, Keuchen, hörbares Atmen aus der Ferne.

Das Bronchoobstruktive Syndrom kann von selbst anhalten (stoppen), aber das Risiko eines erhöhten Atemstillstands, der das Leben des Kindes bedroht, ist sehr hoch.

Verdauungsstörungen

Dazu gehören:

  • Erbrechen, Aufstoßen, Appetitlosigkeit;
  • Bauchschmerzen von einem coelike Charakter;
  • Blähungen, ein weicher Stuhl mit einer Beimischung von Schleim.

Mit der häufigen Entleerung des Darms und dem wiederholten Erbrechen verliert das Kind Flüssigkeit und damit auch die für das normale Funktionieren des Körpers notwendigen Substanzen. Dehydration ist ein extrem gefährlicher Zustand für kleine Kinder, die häufig einen Krankenhausaufenthalt zur intravenösen Infusion von medizinischen Lösungen benötigen.

Wenn das Kind ständig Produkte mit Casein verwendet, hat er solche Anzeichen wie:

  • Fehlen des geplanten Körpergewichts;
  • Lethargie, Schläfrigkeit.

Im Kot kann nicht nur Schleim nachgewiesen werden, sondern auch Blut. Das Kind wird unruhig, schläft nicht gut wegen Koliken im Bauch, zeigt kein aktives Interesse an den Spielen, die zuvor faszinierend waren. Es ist möglich, Durchfall mit Verstopfung zu wechseln.

Behandlung

„Was passiert, wenn ich das Kind eigene Milch-Allergie zu Kasein ernähren?“ Diese Frage ist von Bedeutung für viele junge Mütter, weil es eine Wahrnehmung ist, dass das Stillen für jede Pathologie sicher ist. Aber Kasein ist in allen Arten von Milch, auch bei Frauen. Daher ist eine Diät notwendig:

  • Ausschluss von Milchprodukten aus der Ernährung (auch bei stillenden Müttern);
  • Auswahl hypoallergener Nährstoffmischungen auf der Basis von stark hydrolysierten Proteinen und Aminosäuren für Säuglinge.

Es ist erwähnenswert, dass der Säugling zu einer Mischung übergeht - eine Maßnahme, die als unerwünscht gilt, wenn es möglich ist, die natürliche Fütterung der Muttermilch zu erhalten. Daher empfiehlt es sich, mit der Einstellung einer Diät für eine stillende Frau zu beginnen - und Sie können nicht nur Milchprodukte, sondern auch stark allergene Lebensmittel (Zitrusfrüchte, Nüsse, Soja usw.) essen.

Mit einer günstigen Prognose nach einigen Wochen der Einhaltung der mütterlichen Diät wird es möglich sein, Milchprodukte schrittweise in kleinen Mengen zu probieren, ohne das Risiko einer Reaktion beim Kind zu riskieren. Wenn die Symptome jedoch wieder auftreten, können Sie auf hypoallergene Mischungen zum Füttern (Neocate, Nutrilon, Alfare) nicht verzichten.

Wie füttere ich ein Kind, das bereits zusätzliche Nahrung benötigt? Der Köder kann sein:

  • Gemüsepüree;
  • Brei ohne Milch und Gluten;
  • Fleischpüree.

Der Köder für die Kinder mit der Allergie gegen Kasein ist in der Periode der scharfen Erscheinungsformen der Reaktion auf die Milchprodukte nicht eingeführt.

Erwachsene, die empfindlich auf Casein reagieren, dürfen keine Nahrungsmittel mit diesem Protein essen. Um die Entwicklung von Verstößen aufgrund unzureichender Ernährung zu vermeiden, ist es notwendig, sich von einem Ernährungsberater beraten zu lassen.

Arzneimittel gelten in der Regel nicht. Bei Bedarf können Antihistaminika (Cetrin, Eden) verwendet werden, jedoch nur mit Genehmigung des Arztes. Dies ist besonders wichtig, wenn der Patient ein kleines Kind, eine schwangere oder stillende Frau ist.

Was tun, wenn die Allergie nicht besteht?

Sie werden gequält durch Niesen, Husten, Juckreiz, Ausschlag und Rötung der Haut, und vielleicht allergische Manifestationen sind noch ernster. Und die Isolierung des Allergens ist unangenehm oder völlig unmöglich.

Darüber hinaus führen Allergien zu Krankheiten wie Asthma, Nesselsucht, Dermatitis. Und die empfohlenen Drogen sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam und bekämpfen die Ursache in keiner Weise...

Wir empfehlen, in unseren Blogs die Geschichte von Anna Kuznetsova zu lesen, wie sie die Allergien losgeworden ist, als Ärzte ihr ein dickes Kreuz aufgesetzt haben. Lesen Sie den Artikel >>

Autor: Torsunova Tatiana

Warum gibt es eine Reaktion auf bestimmte Arten von Produkten und wie man die Krankheit bei einem Kind heilen kann.

Warum es sich entwickelt und wie man mit einem so seltenen Phänomen umgeht.

Was sind die Symptome einer Allergie gegen Mandarinen, Orangen, Zitronen und andere Zitrusfrüchte.

Was ist diese Art von Allergie und wie gefährlich ist sie?

Kommentare, Feedback und Diskussion

Finogenova Angelina: "Ich habe die Allergie für 2 Wochen komplett geheilt und bekam eine flauschige Katze ohne teure Medikamente und Prozeduren." Es war einfach genug. " Mehr Details >>

Unsere Leser empfehlen

Zur Vorbeugung und Behandlung von allergischen Erkrankungen empfehlen unsere Leser die Verwendung der "Alergyx"Im Gegensatz zu anderen Wirkstoffen zeigt Alergyx ein stabiles und stabiles Ergebnis, bereits am 5. Tag der Anwendung nehmen die Symptome der Allergie ab, nach 1 Verlauf verläuft sie vollständig." Das Mittel kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Beseitigung akuter Erscheinungen eingesetzt werden.

Allergie gegen Casein

Caseinallergie bei einem Kind ist eines der häufigsten Probleme. Die allergische Reaktion ist nicht chronisch. Eine Intoleranz bei Kindern nach zwei Jahren manifestiert sich in 17% der Fälle. Casein ist ein spezielles Protein, das Teil der Milch ist.

Die pathologische Reaktion wird von den Müttern nach dem Stillen des Kindes bemerkt. Der Organismus nimmt Casein als eine fremde Substanz wahr und emittiert Immunglobulin E.

Wichtig! Allergie, die sich in Kasein manifestiert, erlaubt der Mutter nicht, eine vollwertige Krümeldiät zu machen und sie mit den notwendigen nützlichen Substanzen zu versorgen.

Ursachen von Milchunverträglichkeit

Faktoren, die Allergien auslösen:

  1. Vererbung;
  2. unkontrollierter Konsum von Milchprodukten durch die Mutter während der Schwangerschaft;
  3. schwache Schutzkräfte des Körpers im Baby;
  4. Störung des Verdauungstraktes. Bei Kindern sind die Verdauungs- und Darmschleimhaut unvollkommen und können mit dem Protein nicht umgehen.

Allergie gegen Milch verursacht Casein und Molkenproteine. Im Falle einer Intoleranz gegenüber Casein verursacht die Reaktion Milch und Milchprodukte. Wenn Intoleranz durch Proteine ​​verursacht wird, ist es möglich, Milch nach dem Kochen oder Kochen zu konsumieren. Oft verursachen Sauermilchprodukte keine negative Manifestation.

Es gibt Fälle, in denen die Krankheit durch Exposition gegenüber Milch und anderen Lebensmitteln verursacht wird. Dies ist auf die Unterernährung der stillenden Mutter zurückzuführen. Gefährliche Produkte mit Milchallergie:

Das Protein ist in Milch in einem speziellen Zustand und löst sich auf, wenn es in den Darm gelangt. Zusammen mit Fetten fällt es aus und wird unter Einwirkung von Enzymen lange verdaut.

Casein ist keine schädliche Substanz. Dies ist eine der Quellen für Kalzium und Phosphor. Dank dieser Komponente hat Milch nützliche Eigenschaften.

Achtung bitte! Tiermilch hat eine ähnliche Struktur des Milchproteins allergische Reaktion bei allen Milch und Milchprodukten für die Fütterung oder Arbeitnehmer stillende Mutter auftreten.

Symptome und klinisches Bild einer Allergie gegen Casein

  1. Juckreiz;
  2. Hautpeeling;
  3. trockene Haut;
  4. Hautausschläge in Form von Blasen (Urtikaria);
  5. Akne;
  6. rote Flecken;
  7. Hyperämie des Epithels;
  8. Kurzatmigkeit, schweres Atmen;
  9. Störungen des Magen-Darm-Traktes;
  10. Schwellung der Schleimhäute.

Bei kleinen Kindern manifestiert sich die allergische Reaktion umfassend und hat einen schweren Verlauf. In dem Fall, wo eine Ansammlung von Milchproteinen im Körper und deren Verwendung nach der Manifestation der Reaktion vorliegt. Die Hauptsymptome, die Babys vor dem Alter von drei Jahren stören:

  1. Störung des Stuhls mit Verunreinigungen von Blut und Schleim;
  2. häufiges Aufstoßen;
  3. Hautausschläge;
  4. starker Gewichtsverlust;
  5. Sorge und Übererregung;
  6. Blähungen;
  7. Kolik;
  8. Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit;
  9. Schwellung der Schleimhaut;
  10. Husten und allergische Rhinitis;
  11. Die Entwicklung des Kindes verzögert sich aufgrund von Dehydrierung.

Wichtig! Caseinallergie wird oft mit Laktoseintoleranz verwechselt. Im Fall von Laktosemangel sind Manifestationen durch Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts begrenzt.

Diagnose der Krankheit

Die Hauptmethode der Diagnose ist das Studium von Immunglobulinen im Blut eines Kindes. Biologisches Material ist die Ansammlung von Blut aus der Vene. Patienten älter als 6 Jahre werden Hauttests für ein Allergen unterzogen.

Manche Eltern versuchen zu diagnostizieren, den Erreger zu identifizieren. In diesem Fall handelt meine Mutter nach dem Prinzip: Ich werde das Baby mit Milch füttern und auf die Reaktion schauen. Dies ist eine gefährliche Methode. Eine kleine Dosis eines Allergens kann einen anaphylaktischen Schock oder ein Quincke-Ödem verursachen.

Behandlung von Allergie gegen Casein

Mischungen dieses Typs werden oft verteilt:

Für ein Kind, das das Alter von Ergänzungsnahrung erreicht hat und Nahrung von einem gemeinsamen Tisch nimmt, kann Milch durch Gemüse ersetzt werden, zum Beispiel Sojabohnen, Reis, Mandeln. Ein kleiner Patient kann versuchen, Ziegenmilch anzubieten. Es fehlt eine der Caseinarten (Alpha). Daher verursacht dieses Produkt bei Kindern seltener Allergien als Kuhmilch.

Wichtig! Nach 7 Jahren kann der Körper des Babys die Körpersysteme regulieren und lernen, Kasein ohne pathologische Reaktion zu verarbeiten. Bei Erreichen dieses Alters erhält das Kind Milch und beobachtet seine Reaktion.

Was ist nicht möglich mit Allergien gegen Casein bei einem Kind

Hallo, liebe Leser. Heute verstehen wir, warum ein Kind auf Casein in Milch reagieren kann.

Allergische Manifestationen, wie der Arzt die Krankheit diagnostiziert, welche Behandlungsmethoden der Spezialist anwenden wird.

Allergische Reaktionen bei Kindern auf Casein

Casein bezieht sich auf die Hauptproteine ​​von Milch (Kuhmilch ist das allergenste Produkt). Casein wird sehr langsam verdaut.

Das meiste Casein in Kuhmilch und in Ziege, es ist 4/5 aller Milchproteine. Außerdem gibt es noch Molkenproteine ​​(1/5 des gesamten Proteingehalts).

Nach der Milch enthält die größte Menge an Kasein Käse und Hüttenkäse. Etwas weniger von diesem Protein in Joghurt, Ryazhenka, in anderen Produkten auf Milchbasis.

Das Immunsystem von Kindern erkennt Casein im Falle einer Allergie gegen dieses Protein als Fremdstoff. Um es im Körper zu bekämpfen, kommt es zu einer starken Freisetzung von Histamin, wodurch sich allergische Symptome entwickeln.

Caseinallergie bei einem Kind ist nicht ungewöhnlich. Der Mechanismus der Entwicklung einer allergischen Reaktion ist wie folgt: Das Immunsystem der Kinder reagiert negativ auf das Hauptprotein der Kuhmilch.

Eine solche Reaktion ist am häufigsten bei Säuglingen, und dann müssen sie mit verschiedenen angepassten Säuglingsnahrung für Babys gefüttert werden.

Diese Art der Nahrungsmittelallergie ist bei manchen Kindern fünf bis sieben Jahre alt: Der Körper des Kindes ist bereits mit Milch fertig (wenn rechtzeitig eine angemessene Behandlung durchgeführt wurde).

Aber für einen kleinen Teil der Kinder besteht die Allergie für das Leben, besonders wenn es Krankheiten wie chronische Rhinitis oder Asthma gibt. Die Manifestationen von Allergien können jedoch nicht bei Diäten und Verweigerungen von Produkten auftreten, in denen Casein enthalten ist.

Sobald das Kind nach dem Verzehr von Milch sogar eine leichte allergische Erscheinung hat, ist ein dringender Arztbesuch notwendig. Selbstmedikation ist ausgeschlossen.

Warum reagieren Kinder allergisch auf Casein?

Ärzte unterscheiden zwei Hauptursachen von allergischen Manifestationen, nachdem die Kinder Kuhmilch verwenden. Die erste (und häufigste) ist die Unverträglichkeit des Kindes gegenüber Proteincasein, und in der zweiten Variante gibt es eine allergische Reaktion auf Molkeproteine.

Ein Kind kann Kasein bei einer ähnlichen Reaktion eines Elternteils nicht vertragen.

Bei Säuglingen besteht die Chance, dass die Krankheit auftritt, wenn die Milch während der Schwangerschaft in großen Mengen in der Ernährung der Mutter war: Das Haupteiweiß der Milch gelangt durch die Plazenta leicht in das Blut von Kindern.

Wenn Kinder Kuhmilch nicht vertragen, reagieren sie oft negativ auf Ziege, da ähnliche Milchproteine ​​in der Zusammensetzung beider Milch enthalten sind.

Symptomatologie

Die häufigsten Anzeichen einer allergischen Erkrankung durch Casein sind:

  • Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Traktes, manifestiert sich durch Durchfall (mit dem Auftreten von Schleim im Stuhl des Kindes), Erbrechen, Aufstoßen, Appetitlosigkeit, Koliken, Blähungen.
  • Rötung der Haut, Trockenheit, verschiedene Ausschläge auf der Haut, Nesselsucht, atopische Dermatitis.
  • Erkrankungen der Atemwege, einschließlich allergischer Rhinitis, Bronchospasmus, Quincke Ödem. Bronchospasmus und Quincke Ödem sind gefährlich für das Leben des Babys.

Diagnose der Krankheit und therapeutische Methoden

Wenn das Kind Anzeichen einer Allergie gegen Casein hat, sollten die Eltern ihn sofort zu einem Spezialisten bringen. Der Arzt wird eine genaue Diagnose stellen, eine Bluttest oder Hauttests bestimmen (sie können nur getan werden, nachdem das Kind sieben Jahre alt ist).

Die Anwesenheit von Immunglobulin E im Blutplasma des Kindes bestätigt die Caseinallergie. Eine solche Analyse kann für ein Kind durchgeführt werden, das sechs Monate alt geworden ist.

  • Die Behandlung beginnt mit der Tatsache, dass das Kind eine Diät für das Kind unterschreibt. Aus dem Menü des Kindes werden alle Produkte mit Casein in der Zusammensetzung entfernt. Eigentlich ist dies die Haupttherapie. Der Rest der Behandlung zielt darauf ab, die akuten Symptome der allergischen Reaktion auf das Haupteiweiß der Milch zu beseitigen.
  • Was das Baby betrifft, sollte die Diät von der stillenden Mutter gefolgt werden. Wenn die Allergie beim Säugling nicht besteht, hört das Stillen auf, das Baby wird weiter mit hypoallergenen Mischungen gefüttert. Die sicheren Produkte sind solche, die auf der Basis eines Proteins hergestellt werden, das eine tiefe Spaltung erfährt.
  • Antihistaminika (Suprastin, Fenistil, Zirtek) blockieren die Freisetzung von Histamin und lindern Allergiesymptome. Der Arzt wählt Medikamente aus, die sich durch das Fehlen von Nebenwirkungen auszeichnen. Meistens sind dies Antihistaminika der neuesten dritten Generation.
  • Um die Arbeit des Gastrointestinaltrakts zu etablieren, können Enterosorbentien (Enetrosgel, Polysorb, Smecta), die das Allergen aus dem Körper des Kindes binden und entfernen, verwendet werden.
  • In den schwersten Fällen kann ein Spezialist hormonale Medikamente zur Bekämpfung von Caseinallergie bei einem Kind verschreiben. Sie sind für eine kurze Zeit ernannt.

Zu vorbeugenden Maßnahmen (sowie zum Hauptheilmittel) gehört der völlige Ausschluss von Milchproteinen aus der Speisekarte des Kindes.

Wie man ein Kind mit dieser Art von Allergie füttert

Es ist wichtig für die Eltern zu wissen, was ein Kind im Falle einer allergischen Reaktion auf Casein zu ernähren hat. Der Experte kann Pflanzenmilch empfehlen (zum Beispiel Reis oder Sojabohnen). Als Ergänzungsfuttermittel für Babys können Sie Püree aus Gemüse, püriertem Fleisch, glutenfreiem Brei einfüllen.

Da Milch ein sehr wichtiger Lieferant von Phosphor und Kalzium ist, muss ein Kind mit einer milchfreien Diät mehr Nahrungsmittel zu sich nehmen, die diese Spurenelemente enthalten. Eine Reihe von Gemüse, Meeresfische sind reich an diesen nützlichen Mineralien.

Die Speisekarte des Kindes kann Brei auf dem Wasser, Brot, Fruchtsäfte und Obst, Gemüse und Gemüsesalate, Beilagen aus Getreide, Kartoffeln, Nudeln, Fleisch, Fisch, Bohnen enthalten. Was kann und sollte im Falle von allergischen Reaktionen auf Kasein gegessen werden, wird der Allergologe erklären.

Wenn sich die allergische Krankheit aufgrund von Molkeproteinen entwickelt hat, dann muss die Milch thermisch gut verarbeitet werden: diese Proteine ​​werden zerstört. Alle anderen Produkte auf der Basis von Milch im Falle einer solchen Reaktion können Kinder essen.

Eltern wenden sich immer wieder an den Arzt mit der Frage: Eine Allergie gegen Casein bei einem Kind, was kann nicht in sein Menü aufgenommen werden? Der Experte wird empfehlen, das Backen auszuschließen, wenn es Milch enthält: Brötchen, Cupcakes und so weiter.