Search

Wohin mit Allergien?

Eine allergische Reaktion tritt auf, wenn der Stimulus in das Innere gelangt oder wenn er von außen ausgesetzt ist. Aus diesem Grund können Manifestationen auch nur die Haut oder innere Organe und Systeme betreffen.

Bevor Sie mit einer Allergie gegen einen Arzt gehen, sollten Sie feststellen, was eine Person beunruhigt. Verdächtigen Sie die Krankheit wird die folgenden Symptome helfen:

  • kontinuierliche Rhinorrhoe (laufende Nase) oder regelmäßig an bestimmten Tagen des Jahres erscheinen;
  • Juckreiz in der Nase und das damit verbundene ständige Niesen (meist Allergien gegen Pflanzenelemente);
  • Tränenfluss (das gleiche wie eine Erkältung, chronisch, mit ihm kombiniert);
  • Kurzatmigkeit (es ist notwendig, einen Arzt aufzusuchen, wenn ein Gefühl von Luftmangel vorliegt oder wenn in bestimmten Perioden eine Person nicht normal atmen kann);
  • Ausschläge auf der Haut (kleine rote Punkte, Blasen, die jucken und zufällig erscheinen und verschwinden können).

In einigen Fällen hat der an Allergien leidende Patient eine sofortige Immunreaktion, die einen dringenden medizinischen Eingriff erfordert. Dazu gehören:

  • Ödeme Quincke (Angioödem). Das Auftreten von ausgedehnten Schwellungen der Haut, Unterhautfettgewebe und Muskeln und deren Faszie. Am häufigsten betrifft das Gesicht, insbesondere Lippen, Zunge, Nase, Augenlider und Hals. Der Allergiearzt muss die Pathologie sofort erkennen und stoppen, da sie sich zu einem noch gefährlicheren Zustand entwickeln kann - Anaphylaxie.
  • ASchock Schock. Ein sich stark entwickelnder lebensbedrohlicher Zustand, der durch eine Sensibilisierung des Körpers verursacht wird, in der eine Diskrepanz zwischen der Menge an Blut im Volumen des vaskulären Bettes besteht. Eine Person hat einen starken Druckabfall, der zum Zusammenbruch führt. Ohne die sofortige Hilfe eines Arztes - ein tödlicher Ausgang.

Wohin mit Allergien?

Patienten haben meist eine Vorstellung davon, welchen Arzt man bei Allergien behandeln soll, da die Krankheit sehr häufig ist. Behandelt Pathologien, die mit einer verstärkten Reaktion des Immunsystems verbunden sind, Allergologe. Der Arzt dieser Richtung weiß alles über die Mechanismen der Entwicklung, Klinik, Diagnose, Behandlung und Prävention von allergischen Nosologien. Wenn Sie eine hohe Empfindlichkeit für eine Substanz vermuten, sollten Sie sofort zu ihm gehen.

Allergiker sind jedoch nicht immer in Polikliniken vorhanden. Ein anderer behandelnder Arzt für Allergien wird Immunologe genannt. Diese Spezialität ist weiter gefasst, da sie die Diagnose und Therapie aller Pathologien des Immunsystems voraussetzt, zum Beispiel von Mangelzuständen.

Diagnose der Krankheit

Beim Arzttermin wird neben einer Untersuchung und Untersuchung die Diagnose einer allergischen Erkrankung durchgeführt, die darauf abzielt, das Allergen zu identifizieren.

Hauptmethoden:

  • Hauttests. Die Einführung von allergischen Allergenen mit einem Stich und mit Hilfe von Skarifizierung. Zu einer Zeit werden Proben mit maximal 15 Allergenen hergestellt, die basierend auf der Befragung des Patienten ausgewählt werden. Der Arzt, der die Diagnostik durchführt, folgt den Veränderungen in der Haut und dem Allgemeinzustand des Patienten genau.
  • Bestimmung von Klasse-E-Antikörpern. Die Technik ermöglicht es, das Vorhandensein einer erhöhten Reaktion im Prinzip zu erkennen, sowie eine Gruppe von Substanzen, die dies verursachen könnten.
  • Provokativer Tests. Durchgeführt, um das zuvor identifizierte Allergen zu bestätigen. Sie können keine Allergie in der Höhe verwenden, weil Sie den Prozess erheblich verschlimmern können. Die Diagnose und Behandlung von Allergien bei Erwachsenen wird von einem Arzt durchgeführt, der eine Notfallversorgung gewährleisten kann. Beim kindlichen ähnlichen Test verbringen viel weniger oft, unter den strengen Aussagen.
  • Eliminationstests. Gleichzeitig sind sie auch eine heilende Maßnahme. Wenn Sie nicht genau bestimmen können, was die Reaktion ausgelöst hat, schließt der Arzt das angebliche Allergen einfach aus dem Leben des Menschen aus. Zum Beispiel werden bei Nahrungsmittelallergien bestimmte Nahrungsmittel aus der Nahrung entfernt. Wenn wir über die Intoleranz von Chemikalien sprechen, dann ändern Sie die Mittel der Hygiene und Haushaltschemikalien und so weiter.

Sorten der Pathologie

Der Arzt heilt Allergien, basierend auf der Art der Reaktion, die es beim Patienten verursacht. Es gibt die folgenden allgemeinen Optionen:

  • Pollinose. Allergie gegen Pflanzen (ihre Blüte, Pollen). Es zeigt Anzeichen einer Erkältung: verstopfte Nase, Tränenfluss, Niesen. In schweren Fällen kann sich ein Anschein von Asthma entwickeln.
  • Nahrungsmittelallergie. Es kann durch Hautausschläge und Fieber manifestiert werden. Kinder haben Anzeichen von Verdauungsstörungen. In vernachlässigten Fällen entwickelt sich ein Angioödem, das der Arzt sofort abbrechen muss.
  • Urtikaria. Neben äußerem Kontakt mit Pflanzen kann es ein Zeichen von Allergien gegen Sonne, Wasser, Kälte, Hitze sein. Manchmal ist es eine Reaktion auf mentale Überanstrengung. Es ist durch das Auftreten von kleinen Bläschen gekennzeichnet, die jucken. Eruptionen verschwinden nach Beendigung des Kontaktes spurlos von selbst.
  • Atopische Dermatitis. Die wichtigste Manifestation der atopischen Dermatitis ist ein Hautausschlag an der Stelle des Kontakts mit dem Allergen. Pathologie ist eine Berufskrankheit von Krankenschwestern und Krankenschwestern, die oft mit verschiedenen chemischen Substanzen in Kontakt kommen.

Speichern Sie den Link oder teilen Sie nützliche Informationen in sozialen Netzwerken. Netzwerke

Welcher Arzt akzeptiert Patienten mit Allergien?

Wann gehen Sie zu einem Spezialisten für Allergien?

Die meisten Menschen teilen ihre Zeit zwischen Arbeit und Freizeit, und es gibt keine Minute für Aufgaben von außen. Vor dem Erscheinen heller Symptome erinnert sich eine Person in der Regel nicht an die Notwendigkeit, einen Arzt aufzusuchen. Aber auch eine aufmerksame Einstellung zur Gesundheit ist nicht der Schlüssel zum Erfolg bei der Früherkennung von Allergien. Diese Pathologie kann nicht nur klassische (Hautausschlag, laufende Nase, Juckreiz der Haut), sondern auch atypische Zeichen (Müdigkeit, Fieber, Kopfschmerzen) manifestieren. Und im zweiten Fall eine direkte Verbindung zur Immunsensitivität zu finden, ist selbst für einen Spezialisten eine schwierige Aufgabe.

Wann sollte ein Allergiker zum Arzt gehen? Die Antwort ist einfach - wenn etwas stört, ist ein Besuch in einer medizinischen Einrichtung notwendig.

Scheuen Sie sich nicht, "fehl am Platz" anzusprechen - selbst wenn die Verletzungen, die der Patient erfahren hat, nicht in die Kompetenz des Beraters fallen, wird er Ihnen mitteilen, welche seiner Kollegen helfen können. Darüber hinaus gibt es eine Gruppe von "ängstlichen" Symptomen - wenn es mindestens eine von ihnen gibt, zögern Sie nicht, den Arztbesuch zu verschieben:

  1. Ein plötzlicher Beginn oder, umgekehrt, eine langwierige laufende Nase (mehr als eine Woche ohne Anzeichen einer Infektion) mit ausgeprägten Ödemen der Nasenschleimhaut, häufigem Niesen.
  2. Lakrimationsanfälle mit Rötung der Augen, Schwellungen und Jucken der Augenlider.
  3. Husten: trocken oder mit einem klaren, "glasigen" Sputum (besonders bei längerer Lagerung als 1-3 Wochen).
  4. Kribbeln, Schwellung, Juckreiz der Schleimhaut von Mund und Rachen nach dem Verzehr von frischem Gemüse.

Bei Urtikaria, Quinck'sche Schwellung, Anfällen von schmerzhaftem Husten mit Kurzatmigkeit, sollte unverzüglich ein Arztbesuch durchgeführt werden.

Auch sollte auf die folgenden Symptome hingewiesen werden:

  • anhaltende Schwäche, schnelle Ermüdung in Kombination mit Schmerzen in Muskeln und Gelenken;
  • Episoden mit vermindertem Appetit, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall, der nicht mit einer Infektion zusammenhängt;
  • häufiger Anstieg der Körpertemperatur (normalerweise innerhalb der niedriggradigen Parameter - von 37,1 bis 37,5 ° C).

Natürlich können diese Symptome nicht spezifisch für Allergiesymptome genannt werden, und sie können andere Pathologien begleiten. Aber selbst wenn dies der Fall ist, ist es besser, die Immunsensitivität rechtzeitig auszuschließen und die diagnostische Suche fortzusetzen.

Organisation der medizinischen Versorgung für Allergien

Patienten mit verschiedenen Formen individueller Intoleranz sind sehr zahlreich. Und die Belastung für medizinische Einrichtungen, die durch ihre Appelle vermittelt wird, ist ziemlich hoch. Daher beinhaltet das Modell der modernen praktischen Medizin die Einteilung der Spezialisten in Profile:

  1. Häufig. Das sind Therapeuten und Kinderärzte ebenso wie Hausärzte - sie behandeln Erwachsene und Kinder. Der primäre Empfang wird durchgeführt, während dessen die Gültigkeit der Überweisung an den sogenannten "engen" Berater festgestellt wird.
  2. Spezialisiert. Dies sind Ärzte, die ein bestimmtes, klar abgegrenztes Profil von Pathologien haben - zum Beispiel Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (Kardiologen), des Verdauungstraktes (Gastroenterologen).

Meistens (mit Ausnahme von bezahlten Kliniken) wird ein sequentielles Link-Schema für die Aufnahme implementiert: Der Patient in der Registrierung ist bei einem Allgemeinarzt registriert. Nach dem Sammeln von Anamnese (Informationen über Beschwerden, Ereignisse, die dem Auftreten von Symptomen vorausgegangen sind) und nach Durchführung einer Untersuchung trifft der Berater eine Entscheidung:

  • über die Notwendigkeit wiederholter Aufnahme;
  • über die Notwendigkeit der Ernennung von Tests;
  • bei der Überweisung eines Arztes mit "spezialisiertem" Profil.

Für den Fall, dass die medizinische Einrichtung kein breites berufliches Register hat (zB liegt sie weit entfernt von Großstädten etc.), arbeitet der Hausarzt weiter mit dem Patienten. Aber in der Regel werden die Probleme der Diagnose und Behandlung von Allergien von einem "engen" Spezialisten behandelt, dh wer hat eine zielgerichtete Ausbildung (Praktikum, Aufenthalts- und Fortbildungskurs) bestanden und ein Zertifikat erhalten. Absolventen der pädiatrischen Fakultät akzeptieren Kinder, medizinisch - erwachsene Patienten. Der Name der Spezialität ist "Allergologe-Immunologe".

Welche Art von Arzt sollte ich wegen einer Allergie konsultieren?

Heute gibt es viele medizinische Spezialitäten, und der Therapeut oder Kinderarzt die Liste der Berufe ist keineswegs begrenzt. Dies ermöglicht zum einen eine Verbesserung der Versorgungsqualität (schließlich untersucht der Arzt Themen, die unmittelbar mit seinem Zuständigkeitsbereich zusammenhängen). Und auf der anderen Seite - oft verwirrt die Patienten. Lassen Sie uns sehen, welche Spezialisten Allergien behandeln und was der Unterschied zwischen ihnen ist.

Therapeut, Kinderarzt, Hausarzt

Viele Menschen verwenden diesen Facharzt nur für Erkältungen - sie verschreiben eine Behandlung und schreiben eine Krankenliste aus - ein Dokument, das eine vorübergehende Behinderung (oft als "Stimmzettel" bezeichnet) belegt. Mit persönlicher Sensibilität gehören zu ihren beruflichen Aufgaben jedoch:

  1. Führen Sie eine primäre, wiederholte Untersuchung durch.
  2. Führen Sie eine Differentialdiagnose zwischen den Symptomen von Allergien und ähnlichen Erkrankungen durch (insbesondere Infektionen).
  3. Erstellen Sie einen Plan für grundlegende Termine (Einnahme von Antihistaminika, symptomatische Vasokonstriktoren usw.).
  4. Geben Sie ggf. Anweisungen an den "engen" Spezialisten.

Kinderärzte akzeptieren Kinder, Therapeuten sind nur Erwachsene, der Hausarzt berät Menschen aller Altersklassen.

Der Arzt-Allergologe

Dies ist ein Spezialist, der auf Probleme der Diagnose und Behandlung verschiedener Formen individueller Empfindlichkeit abzielt:

  • allergische Bronchitis, Konjunktivitis, Dermatitis;
  • Pollinosis;
  • Bronchialasthma usw.

Auch im Bereich der beruflichen Aufgaben des Arztes gehört die Beratung von Patienten mit Immunschwäche. In der täglichen Arbeit sammelt er Anamnese, diagnostische Hauttests, plant und leitet Allergen-spezifische Immuntherapie (ASIT). Wählt pharmakologische Präparate, Diät, Methoden des nicht medizinischen Einflusses auf den Körper. Sendet Patienten an Spezialisten mit verwandtem Profil.

Allergologe-Pneumologe

Dieser Arzt untersucht und behandelt Patienten, die an Erkrankungen der unteren Atemwege (Bronchien, Lungen) leiden, die durch Mechanismen der pathologischen Immunsensibilität entstanden sind. Unter ihnen:

  • allergische Bronchitis;
  • hypersensitive interstitielle Pneumonitis;
  • Bronchialasthma.

Arbeitet in enger Zusammenarbeit mit Spezialisten von allgemeinem Profil. Um die Diagnose zu stellen, verwendet er moderne Labor- und instrumentelle Methoden (Enzymimmunoassay, Thoraxröntgen, Computer- und Magnetresonanztomographie (CT, MRI), etc.).

So können Hausärzte und Allergologen Patienten mit individuellen Unverträglichkeitsreaktionen helfen.

Konsultationen von verwandten Spezialisten

Allergie ist eine Krankheit, die durch besondere List gekennzeichnet ist. Der Patient kann eine Hautläsion, ein Atmungssystem, ein Verdauungssystem haben - und das ist wahrscheinlich gleichzeitig. Darüber hinaus ist die Bildung individueller Empfindlichkeit eng mit endokrinen Störungen, Infektionen und anderen Faktoren verbunden. Um die Qualität der Behandlung zu verbessern, sind neben einem Allergologen auch Spezialisten aus verwandten Bereichen an der Untersuchung des Patienten beteiligt:

  1. Der Dermatologe (beschäftigt sich mit den Erkrankungen der Hautdecken).
  2. Der Neurologe (zu ihm beim Verdacht auf das Vorhandensein der ungünstigen Veränderungen des Nervensystemes gerichtet).
  3. Der HNO-Arzt (sonst - HNO behandelt Menschen, die an Erkrankungen der Nase, des Rachens, der Ohren leiden).
  4. Gastroenterologe (hilft Patienten mit Problemen, die durch Störungen des Verdauungssystems verursacht werden).
  5. Infektionskrankheit (der Bereich der beruflichen Kompetenz - virale, bakterielle, Pilzkrankheiten, sowie Helminthiasis).
  6. Kardiologe (spezialisiert auf Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems).

Sie können dazu beitragen, die Art der Verstöße zu klären, das Auftreten von Krankheiten im Zusammenhang mit ihrem Berufsprofil auszuschließen oder zu bestätigen. Bei einigen Formen der Allergie ist es außerdem notwendig, einen Genetiker zu konsultieren - das ist ein Spezialist, der sich mit der Diagnose von Erbkrankheiten befasst (z. B. familiäre Kälteurtikaria).

Was tun, wenn die Allergie nicht besteht?

Sie werden gequält durch Niesen, Husten, Juckreiz, Ausschlag und Rötung der Haut, und vielleicht allergische Manifestationen sind noch ernster. Und die Isolierung des Allergens ist unangenehm oder völlig unmöglich.

Darüber hinaus führen Allergien zu Krankheiten wie Asthma, Nesselsucht, Dermatitis. Und die empfohlenen Drogen sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam und bekämpfen die Ursache in keiner Weise...

Wir empfehlen, in unseren Blogs die Geschichte von Anna Kuznetsova zu lesen, wie sie die Allergien losgeworden ist, als Ärzte ihr ein dickes Kreuz aufgesetzt haben. Lesen Sie den Artikel >>

Autor: Torsunova Tatiana

Kommentare, Feedback und Diskussion

Finogenova Angelina: "Ich habe die Allergie für 2 Wochen komplett geheilt und bekam eine flauschige Katze ohne teure Medikamente und Prozeduren." Es war einfach genug. " Mehr Details >>

Unsere Leser empfehlen

Zur Vorbeugung und Behandlung von allergischen Erkrankungen empfehlen unsere Leser die Verwendung der "Alergyx"Im Gegensatz zu anderen Wirkstoffen zeigt Alergyx ein stabiles und stabiles Ergebnis, bereits am 5. Tag der Anwendung nehmen die Symptome der Allergie ab, nach 1 Verlauf verläuft sie vollständig." Das Mittel kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Beseitigung akuter Erscheinungen eingesetzt werden.

Wie kann ein Allergologe helfen?

Der Allergologe behandelt nur die Differenzierung und Behandlung von allergischen Reaktionen. Allergologie ist eine Industrie in der medizinischen Wissenschaft, die sich mit allergischen Manifestationen, Reaktionen des Organismus auf die Wirkung eines charakteristischen Krankheitserregers befasst. Identifiziert die Hauptursachen für eine solche Reaktion, die Mechanismen ihrer Entwicklung, Pathogenese. Wer ist ein Allergologe, das ist eine familiäre Frage, die in einer Person mit einer Richtung mit einer allergischen Reaktion aufgetreten ist. Wenn der Patient allergisch ist, werden sie obligatorisch zu einer Konsultation mit einem Allergologen geschickt. Dieser Spezialist wird in der Lage sein, nicht nur eine genaue Diagnose zu stellen, sondern alle notwendigen diagnostischen Tests durchzuführen und auch die notwendige Behandlung, Therapie zu verschreiben.

Allergologie ist eine Wissenschaft, die sich mit dem Aufkommen neuer Krankheitserreger ständig weiterentwickelt. Es gibt verschiedene Prinzipien der Diagnose und Behandlung von pathologischen Zuständen.

Besonderheiten


Die Entwicklung der Allergologie als Wissenschaft begann erst vor kurzem mit der Entstehung neuer Formen und Krankheitsformen.

Menschen, die an Allergien leiden, werden immer mehr zu neuen Krankheitsbildern und Zeichen, die korrigiert werden müssen. Aufgrund solcher Änderungen entstand ein Bedarf für einen Spezialisten in einem engen Bereich. Zu welchem ​​Arzt, um Urtikaria bei Erwachsenen oder Polynom zu heilen?

Die Hauptaufgaben eines Spezialisten:

  • Diagnose durchführen;
  • senden Sie für zusätzliche Laboruntersuchungen;
  • die Hauptursachen einer negativen Reaktion identifizieren;
  • zu diagnostizieren;
  • die notwendige Therapie unter Berücksichtigung aller individuellen Merkmale zu verschreiben.

Der Arzt kann sich auch an einen anderen Spezialisten wenden, um sekundäre Manifestationen zu korrigieren oder den Körper zu stärken. Eine Person, die an irgendeiner Art von Allergie leidet, sollte klar verstehen, auf welchen Arzt sie sich bewerben sollte. Nur ein Spezialist mit einem engen Profil wird in der Lage sein, eine qualitative Analyse der Krankheit zu geben, wird alle notwendigen Empfehlungen geben.

Zusätzlich zu all diesen Aufgaben ergreift der Arzt auch präventive Maßnahmen, um unangenehme Symptome bei saisonalen Allergien zu vermeiden. Die Konsultation mit einem Allergologen ist ein vollständiger Kurs, in dem er alle Fragen beantworten kann, sowie Ratschläge geben kann, wie er sich richtig verhalten soll und was während einer allergischen Reaktion gefüttert werden kann.

Richtung der Tätigkeit eines Spezialisten

Hautausschläge, Nesselsucht bei Erwachsenen, alle sind negative Manifestationen von Allergien. Die Feststellung der Ursache in der Wohnung ist schwierig genug und in manchen Fällen sogar gefährlich für das menschliche Leben. Daher stellt sich die Frage: Welcher Arzt sollte Hilfe suchen?

Wegen der reduzierten Immunität gibt es eine ganze Reihe verschiedener Krankheiten. Die Allergie ist eine solche Abweichung, deshalb zeugt ihr Erscheinen, dass die Schutzfunktionen des Organismus geschwächt sind und die Stimulation und die Korrektur brauchen. In den meisten Fällen hat ein Allergologe eine angrenzende Spezialität und ist auch ein Immunologe, weil das Wesen der Behandlung in einem integrierten Ansatz liegt.

Krankheiten, die von einem Allergologen behandelt werden

Der Allergie-Arzt beschäftigt sich mit der Korrektur vieler negativer Zustände sowie der Behandlung verschiedener Systeme und Organe, die an pathologischen Symptomen leiden.

Wir können die folgenden häufigsten Krankheiten unterscheiden, der behandelnde Arzt ist ein Allergologe:

  • allergische Konjunktivitis, laufende Nase;
  • allergisches Bronchialasthma;
  • Schwellung der Schleimhäute, Angioödem;
  • Hautausschläge;
  • individuelle Manifestationen der Allergie.

Der Arzt heilt Allergien und die Mechanismen seiner Entwicklung und Beeinflussung des Körpers. Aber es sollte daran erinnert werden, dass negative Auswirkungen auf innere Systeme und menschliche Organe wirken können. Eine solche Reaktion verläuft im Falle einer Allergenintoleranz allmählich oder schnell genug. Grundlagen der Behandlung sollten nicht nur auf die Symptomatik von Allergien gerichtet sein, sondern auch auf die Behandlung von Organen, die an der Krankheit leiden.

Um zum Arzt zu sprechen, ist es für die sachgemäße und zweckmäßige Behandlung notwendig. Nur das richtig formulierte Programm der Therapie wird zulassen, die Symptome der Pathologie loszuwerden und wird dem normalen Funktionieren des Organismus nicht schaden. Wenn Sie allergische Manifestationen mit herkömmlichen Medikamenten behandeln, können Sie Ihre Gesundheit schädigen. Allergie braucht nur eine richtige Behandlung, so dass der Arzt eine enge Spezialisierung sein muss.

Mit Urtikaria als Manifestation von Allergien kann ein Arzt Allergiker umgehen.

Wann wird Hilfe benötigt?

Nach Ansicht vieler Wissenschaftler spielt die genetische Prädisposition eine wichtige Rolle bei der Entstehung vieler Krankheiten. Wenn es einen erblichen Faktor gibt, dann ist es auch notwendig, sich an einen Allergologen sowie Manifestationen der Krankheit zu wenden. Patienten, die sich bei primären Manifestationen um Hilfe bemühten, hatten eine bessere Dynamik in der Behandlung als diejenigen, die versuchten, zu Hause behandelt zu werden.

Es gibt bestimmte Symptome, die die offensichtlichste allergische Manifestation sind:

  1. Ein länger anhaltender trockener Husten, der sich meist nachts bemerkbar macht. Im Laufe der Zeit kann es sich ändern, Sputum erscheint, so ein Symptom kann allergische Bronchitis genannt werden.
  2. Verstopfte Nase, die mit Schwellung der Nasen-Rachen-Schleimhaut verbunden sein kann. Die Rhinitis kann sich verstärken, es gibt die Schleimzuweisung.
  3. Die Augen entzünden sich, werden schmerzhaft im Aussehen, die Träne beginnt.

Symptome können für eine lange Zeit beunruhigend sein oder mit einer gewissen Periodizität auftreten. Solche Indikatoren sind das wichtigste Zeichen, um einen Spezialisten für professionelle Hilfe zu kontaktieren. Während der ersten Konsultation wird der Arzt alle notwendigen Tests für die Ergebnisse verschreiben, die diagnostiziert werden, und auch die Behandlung wird vorgeschrieben.

Als der Arzt, der sich mit allergischen Reaktionen befasst, nennt man natürlich einen Allergologen. Dieser Spezialist hat einen engen Fokus und kann bei Manifestationen von Allergien aller Art helfen. Wenden Sie sich an diesen Spezialisten nicht nur bei den ersten Anzeichen, sondern auch zur Vorbeugung.

Welche Art von Arzt sollte ich wegen einer Allergie konsultieren?

Welche Art von Arzt sollte ich wegen einer Allergie konsultieren?

Durch die guten Dermatologen, berät er, was zu verschmieren trinken oder etwas erschien allergisch Sie tele.Tak dem Therapeuten für eine Verweisung an allergologu.Pri Allergien ansprechen kann, sollte die Behandlung selbst nicht gestartet werden, da es zu schlimmen Folgen führen kann.

An den Allergologen. Aber Sie müssen auch zum Gastroenterologen gehen. Allergien und Därme sind sehr eng miteinander verwandt.

Hallo! Die Allergiebehandlung wird von einem Allergologen durchgeführt. Vielleicht sogar ein primärer Appell an den Therapeuten, sich an einen Allergologen zu wenden. An uns in einem üblichen Staat policlinic so.

Bei Allergien ist es korrekter, einen Arzt-Allergologen-Immunologen zu kontaktieren. Aber, wie Sie wissen, Ärzte dieser engen Spezialisierung sind nicht überall. In Abwesenheit eines Allergologen können Sie sich an den Bezirkstherapeuten wenden und möglicherweise einen Dermatologen aufsuchen. Sie können auch zu einem größeren medizinischen Zentrum gehen (möglicherweise bezahlt), wo ein Allergologe zur Verfügung steht.

Es kann keine zwei Meinungen geben. Bei der Krankheit dieser sehr komplexen und seltsamen Krankheit müssen Sie natürlich einen Allergologen kontaktieren. Aber so kann es ein Gewicht von Fragen geben, mit denen der Allergologe sich selbst nicht beraten kann und es notwendig sein wird, mehrere Analysen zu übergeben und einige sehr schmale Experten zu besuchen, die die Gründe Ihrer Krankheit aufdecken würden. In der Regel gilt dies für saisonale Allergien, und hier gibt es komplexe Arten von Allergien, die Sie brauchen, um geduldig zu sein.

Als ich eine Allergie hatte, wandte ich mich zuerst an die Therapeutin, natürlich verschrieb sie eine Behandlung und genau die.

Aber in der Tat ein Allergiker wird von einem Allergologen behandelt, aber wenn es keinen Arzt in Ihrer Gegend oder Stadt gibt, wenden Sie sich an den Therapeuten, und nur ein intelligenter Arzt wird die genaue Behandlung für eine Allergie verschreiben.

Die Essenz der Hauptsache ist nicht, den Zustand einer Allergie zu führen, sonst wird es nicht einfach zu behandeln sein.

Wenn Sie Allergien haben, müssen Sie einen Allergologen kontaktieren

Definitiv - um einen guten Allergologen zu finden. Machen Sie Tests für verschiedene Allergene (leider ist es oft nicht frei, aber glauben Sie mir, es ist notwendig) - kleine Kratzer auf den Händen tun und stochern auf jedes Allergen (sie sind unterschiedlich - Pollen, Essen, etc.), um Ihre Veranlagung zu zeigen zu dem einen oder anderen Allergenen (und dem Grad ihrer Wirkung), und dann werden sie eine Behandlung verschreiben. Bereiten Sie sich darauf vor, dass die Behandlung nicht immer eine Garantie für den Erfolg ist.

Allergische Reaktionen des Körpers werden von einem Arzt behandelt, der ALLERGOLOG genannt wird. Noch ist es möglich, an den Immunologen zu richten. Selbst heute sind Homöopathen sehr häufig, auch sie können helfen. Die Hauptsache in diesem Fall besteht darin, Tests zu bestehen, um festzustellen, worauf Sie allergisch sind.

Welcher Arzt behandelt Allergien?

Die Manifestation einer Krankheit ist ein Signal über pathogene Prozesse, die das normale Funktionieren des menschlichen Körpers stören. Die ersten Anzeichen sprechen nur über den Beginn der Entwicklung der Krankheit, und in den frühen Stadien ist die Krankheit am leichtesten zur vollständigen Heilung zugänglich.

Wenn es zu einer allergischen Reaktion kommt, müssen Sie die Manifestationen der Krankheit sorgfältig überwachen und die geringsten Veränderungen bemerken. Sie sollten niemals selbst Medikamente einnehmen, es ist immer wichtig, zuerst Hilfe aus einem Krankenhaus zu suchen. Und erst danach unter Aufsicht eines Arztes die Rezepte der traditionellen Medizin anzuwenden.

Welcher Arzt behandelt Allergien bei Erwachsenen?

Allergische Erkrankungen werden von einem speziellen Arzt behandelt - einem Allergologen und Immunologen. Der Hauptnachteil gewöhnlicher Distriktkliniken ist, dass es dort keinen solchen Arzt gibt. Hilfe wird in privaten Spezialkliniken benötigt. Wenn im Krankenhaus kein Allergologe ist, können Sie sich zur Primäruntersuchung an einen Therapeuten wenden.

Ein Allergologe-Immunologe ist ein Arzt, der auf diesem Gebiet alles genau weiß, über Mechanismen der Entwicklung von allergischen Reaktionen, über Diagnostik, Behandlung und Prävention von allergischen Erkrankungen. Bei den ersten Anzeichen der Allergie muss man sich an diesen Experten wenden.

Das Kind hat eine Allergie. An welchen Arzt soll ich mich wenden?

Wenn ein Kind allergisch reagiert, sollte zuerst der Kinderarzt aufgesucht werden. Bei einem Arzttermin wird er je nach Art der Allergie anderen Fachärzten die notwendige Richtung geben. Es kann ein Dermatologe oder ein Allergologe sein. Es kann auch erforderlich sein, sich an einen Spezialisten für Infektionskrankheiten zu wenden, um die Möglichkeit einer Infektionskrankheit auszuschließen.

Wie nimmt der Arzt die Allergie ein?

Wenn eine Person solche Manifestationen einer allergischen Reaktion bemerkt hat, dann muss er dringend einen Arzt aufsuchen, der Allergien behandelt:

  1. Schwindel.
  2. Rötung der Haut, Peeling.
  3. Hautausschläge, die als kleine Punkte erscheinen.
  4. Der stärkste Juckreiz, der einer Person große Unannehmlichkeiten bereitet.
  5. Atembeschwerden, Kurzatmigkeit, trockener Husten.
  6. Niesen, Rötung der Schleimhäute, laufende Nase.

Die Selbstbehandlung einer allergischen Erkrankung kann zu verheerenden Folgen führen, die schwerwiegende Gesundheitsschäden verursachen. Daher ist es äußerst wichtig, die Behandlung einer Allergie einem Spezialisten zu übertragen, der in diesem Bereich kompetent ist und die notwendige Unterstützung leistet.

Der erste Termin mit einem Allergologen besteht darin, den Beschwerden des Patienten zu lauschen, eine gründliche Untersuchung der betroffenen Körperpartien vorzunehmen und anschließend eine notwendige Liste von Laboruntersuchungen zuzuordnen. Unter anderem rät ein Spezialist einem Patienten eine spezielle hypoallergene Diät zu, rät einer Person, die negativen Auswirkungen auf den Körper deutlich zu reduzieren.

Welche Tests werden von einem Arzt verschrieben, der eine Allergie behandelt?

Nach der Erstuntersuchung und Befragung des Patienten mit Beschwerden einer allergischen Reaktion kann der behandelnde Arzt spezielle Tests und Tests verschreiben. Die wichtigsten Methoden zur Identifizierung der Ursache und Art der Allergie sind die folgenden Tests:

1 Hauttest. Diese Art der Forschung ist, dass eine Person mit einigen Allergenen mit einer Injektion injiziert wird. Die Probenahme für allergene Substanzen erfolgt nach Befragung des Patienten. Nach dem Versuch überwacht der behandelnde Arzt sorgfältig den Zustand des Patienten und seine Reaktion auf allergene Substanzen. Diese Methode deckt die Ursache auf, die die Entwicklung der Krankheit ausgelöst hat.

2 Antikörper der Klasse E. Antikörper der Klasse E sind für den Zweck definiert, das Vorhandensein von Überempfindlichkeit gegen Substanzen, die die Entwicklung der Krankheit verursachen könnten, zu erkennen.

3 Tests Provokation. Solche Tests werden nicht in akuten Zeiten der Allergieentwicklung durchgeführt. Somit wird das Allergen endgültig bestätigt. Strenges Zeugnis dieses Tests ist nicht für Kinder geeignet.

4 Eliminationstest. Diese Methode zur Erkennung von Allergien ist auch eine Heilungsprozedur. Es wird in dem Fall verwendet, wenn es nicht möglich ist, den genauen Faktor zu bestimmen, der die allergische Reaktion verursacht hat. Dann schließt der Arzt einige Allergene aus - bei Nahrungsmittelallergien werden einige Nahrungsmittel eliminiert.

Woher nimmt der Arzt, der die Allergie behandelt?

Ein Allergologe Arzt kann in einer gewöhnlichen Stadtklinik oder privaten Zentren, die in der Behandlung von allergischen Reaktionen spezialisiert sind gefunden werden. Es gibt spezielle Zentren der Allergologie, die über eine große Laborbasis verfügen und qualitativ und schnell eine diagnostische Untersuchung des menschlichen Immunsystems durchführen können. Einige Kliniken können beim Anruf des Patienten Allergologen ins Haus schicken, wenn die Krankheit so schwerwiegend ist, dass sie nicht von alleine kommen kann.

Der Arzt ist allergisch

Der Arzt ist allergisch

In diesem Review werden wir genauer untersuchen, wie ein Arzt Allergologe Allergie diagnostiziert, welche Tests bei der Diagnose von Allergien durchgeführt werden müssen, und auch beraten von einem erfahrenen Allergologen.

Separat wird Ihre Aufmerksamkeit darauf gelenkt, wie die allergische Reaktion auftritt.

Wie findet die allergische Reaktion statt?

Bei einer Kollision mit einem Allergen brechen Mastzellen ab und werfen eine Portion Histamin in den Blutkreislauf. Eine allergische Reaktion äußert sich nur dann, wenn der Körper wieder mit dem Allergen in Kontakt kommt. Im Gegenzug versuchen Antikörper, es zu neutralisieren, indem sie Histamin freisetzen, was eine allergische Reaktion auslöst. Es lohnt sich, die Stadien einer allergischen Reaktion genauer zu betrachten:

1. Allergen dringt in den Körper ein.

2. Allergene werden von Leukozyten kontaktiert. Unter ihrem Einfluss wird die weiße Blutzelle in eine Plasmazelle umgewandelt.

3. Plasmazellen produzieren Antikörper.

4. Antikörper sind an der Mastzelle angebracht.

5. Wenn Allergene und Antikörper interagieren, wird Histamin freigesetzt.

Also untersuchten wir den Mechanismus der Histaminproduktion für Allergien, die beim Menschen allergische Reaktionen auslösen.

Wofür sollte ich Tests nehmen, wenn ich eine allergische Erkrankung vermute?

Vor allem bei der Behandlung kann ein Allergologe dem Patienten folgende Tests verschreiben:

- bakteriologische Kultur von Blut, sowie Ernten von der Haut, der Nase, der Bindehaut, dem Rachen usw., um die Empfindlichkeit gegenüber Bakteriophagen zu bestimmen;

- Zytologische Untersuchung von Ablagerungen von der Haut des Gehörgangs, der Mandeln und der Zunge bis zum Mycel von Pilzen;

- molekularbiologische sowie serologische Studien zur Definition viraler, bakterieller und parasitärer Infektionen;

- eine genaue allergische Diagnose unter Verwendung eines Testkits für Grundnahrungsmittelabfälle;

- Untersuchung von Biomaterialien für Pilze.

Welche Art von Krankheiten kuriert der Allergologe?

Die Hauptkrankheiten, die der Arzt einem Allergologen behandelt, sind:

  • postvakzinale allergische Komplikationen;

  • allergische Reaktionen jeglicher Ätiologie;

  • Kontakt allergische Dermatitis.

    Hinweise eines Arztes eines Allergologen

    - Vermeiden Sie bei Lebensmittel- oder chemischen Allergien jeglichen Kontakt mit Allergenen.

    - Heuschnupfen-Kranke sollten Spaziergänge im Freien während der Blütezeit minimieren.

    - Gehen Sie im Urlaub am Ende des Frühlings und Frühsommer, müssen Sie daran denken, dass an der Küste von allergischen Pollen ist immer weniger als irgendwo anders.

    - Regelmäßiges Staubsaugen von Vorhängen, Teppichen und Matratzen sowie häufiges Waschen von Bettwäsche hilft, Staubmilben zu minimieren.

    Antworten eines Allergologen auf einige Fragen unserer Leser

    Ich liebe Shrimps, aber ich kann kaum ein Stück in den Mund nehmen, da ich sofort von einem schrecklichen Ausschlag bedeckt werde. Manchmal frustriert mich der Gedanke, dass diese Delikatesse nichts für mich ist. Kann ich das loswerden?

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Symptome von Allergien zu lindern, aber keiner wird es ein für allemal los. Was auch immer Sie behandelt werden, die Empfindlichkeit für dieses Produkt bleibt immer bei Ihnen, also vermeiden Sie einfach, was eine allergische Reaktion verursacht.

    In anderen Artikeln lesen Sie mehr über die Tätigkeiten eines Arztes eines Allergologen und Allergologen, einschließlich, wie der Allergologe Allergien diagnostiziert und behandelt.

    Der Arzt ist allergisch

    »Behandlung von Allergien

    Als Allergie gilt die Empfindlichkeit des menschlichen Körpers gegenüber Umweltfaktoren wie Chemikalien, Mikroorganismen, Produkten und sogar der Lufttemperatur. Wo und zu welchem ​​Arzt soll ich eine Allergie anwenden und kann ich selbst mit unangenehmen Krankheitssymptomen umgehen?

    Wenn Sie eine Liste der möglichen Allergene zusammenstellen, erhalten Sie ein großes enzyklopädisches Buch, dh allergische Reaktionen können auf irgendwelche Produkte, Tiere, Substanzen, Gegenstände, Faktoren sein. Aber vor allem Allergene für den modernen Menschen sind Nahrung, blühende Natur.

    Symptome einer Allergie ist ein Ausschlag am Körper, Gesicht, Ödem (einschließlich Angioödem), Rötung, Juckreiz, Niesen, Schnupfen, Husten, Ohnmacht. Die gefährlichste Situation in der Manifestation einer bestimmten Form der Allergie ist anaphylaktischer Schock. Es wird von blasser Haut, kaltem Schweiß, einem starken Blutdruckabfall, Bewusstlosigkeit begleitet.

    Rufen Sie einen Krankenwagen für schnell entwickelnde Allergie-Manifestationen, die Sie mit Hausmitteln nicht bewältigen können.

    Die erste Hilfe bei der Manifestation von schweren und gefährlichen Anzeichen einer Allergie vor der Ankunft eines Arztes - ein reichliches Getränk, Mineralwasser, ungesüßter Tee, eine Antihistamin-Pille. Wenn Nahrungsmittelallergien sollten auch Sorbentien (Aktivkohle, Enterosgel, Enterodez und andere) nehmen. Hautjucken beruhigt hormonelle Salben, Babypuder, Sie können die Haut mit einer Sodalösung (1 Teelöffel Backpulver für ein Glas Wasser) schmieren.

    In Fällen, in denen die Allergie schwere Symptome wie eine schlimme Erkältung, Husten manifestiert, Verlust des Bewusstseins, Angioödem, starke Schwellung der Haut, Gesicht, geschwollene Lymphknoten, anaphylaktischer Schock (vor allem bei Kindern), auf die Allergologe beziehen soll oder ein Immunologe, um das Allergen zu bestimmen, das solche Effekte verursacht.

    Der Arzt wird ein detailliertes Interview des Patienten führen, um eine ungefähre Liste von möglichen Allergenen in seinem Blut zu identifizieren, so dass es später im Labor allergischen Tests für die wahrscheinlichsten Allergene unterzogen werden kann. Da, um eine ganze Palette von Allergenen zu produzieren, das heißt, Proben für "alles" zu nehmen, ist ziemlich teuer und nicht sehr informativ.

    Der nächste Schritt nach dem Besuch eines Allergologen, Durchführung von Tests durch Gruppentests (Mischungen von Allergenen). Es wird herausgefunden werden, ob der Patient allergisch auf eine Gruppe von Tierallergenen oder Frühjahrsblüher, Nahrungsmittelprodukte und so weiter reagiert. Und das Blut des Patienten für eine Anzahl solcher Tests wird einmal genommen.

    Wie | 0 mag es nicht | 0

    Wohin mit Allergien?

    Allergie (Allergie) ist eine Gruppe von häufigen Krankheiten, die mit einer erhöhten Reaktivität des Immunsystems auf eine fremde Substanz (es wird ein Allergen genannt) verbunden ist.

    Eine allergische Reaktion tritt auf, wenn der Stimulus in das Innere gelangt oder wenn er von außen ausgesetzt ist. Aus diesem Grund können Manifestationen auch nur die Haut oder innere Organe und Systeme betreffen.

    Bevor Sie mit einer Allergie gegen einen Arzt gehen, sollten Sie feststellen, was eine Person beunruhigt. Verdächtigen Sie die Krankheit wird die folgenden Symptome helfen:

    • kontinuierliche Rhinorrhoe (laufende Nase) oder regelmäßig an bestimmten Tagen des Jahres erscheinen;
    • Juckreiz in der Nase und das damit verbundene ständige Niesen (meist Allergien gegen Pflanzenelemente);
    • Tränenfluss (das gleiche wie eine Erkältung, chronisch, mit ihm kombiniert);
    • Kurzatmigkeit (es ist notwendig, einen Arzt aufzusuchen, wenn ein Gefühl von Luftmangel vorliegt oder wenn in bestimmten Perioden eine Person nicht normal atmen kann);
    • Ausschläge auf der Haut (kleine rote Punkte, Blasen, die jucken und zufällig erscheinen und verschwinden können).

    In einigen Fällen hat der an Allergien leidende Patient eine sofortige Immunreaktion, die einen dringenden medizinischen Eingriff erfordert. Dazu gehören:

    • Ödeme Quincke (Angioödem). Das Auftreten von ausgedehnten Schwellungen der Haut, Unterhautfettgewebe und Muskeln und deren Faszie. Am häufigsten betrifft das Gesicht, insbesondere Lippen, Zunge, Nase, Augenlider und Hals. Der Allergiearzt muss die Pathologie sofort erkennen und stoppen, da sie sich zu einem noch gefährlicheren Zustand entwickeln kann - Anaphylaxie.
    • ASchock Schock. Ein sich stark entwickelnder lebensbedrohlicher Zustand, der durch eine Sensibilisierung des Körpers verursacht wird, in der eine Diskrepanz zwischen der Menge an Blut im Volumen des vaskulären Bettes besteht. Eine Person hat einen starken Druckabfall, der zum Zusammenbruch führt. Ohne die sofortige Hilfe eines Arztes - ein tödlicher Ausgang.

    Wohin mit Allergien?

    Patienten haben meist eine Vorstellung davon, welchen Arzt man bei Allergien behandeln soll, da die Krankheit sehr häufig ist. Behandelt Pathologien, die mit einer verstärkten Reaktion des Immunsystems verbunden sind, Allergologe. Der Arzt dieser Richtung weiß alles über die Mechanismen der Entwicklung, Klinik, Diagnose, Behandlung und Prävention von allergischen Nosologien. Wenn Sie eine hohe Empfindlichkeit für eine Substanz vermuten, sollten Sie sofort zu ihm gehen.

    Insbesondere in der Kindheit können keine Selbstmedikationsallergien auftreten. Die größte Gefahr für ein Kind besteht darin, dass sich gewöhnliche Rhinitis allmählich zu Bronchialasthma entwickeln kann, dessen Behandlung viel schwieriger ist, und eine Person wird zu einem Invaliden.

    Allergiker sind jedoch nicht immer in Polikliniken vorhanden. Ein anderer behandelnder Arzt für Allergien wird Immunologe genannt. Diese Spezialität ist weiter gefasst, da sie die Diagnose und Therapie aller Pathologien des Immunsystems voraussetzt, zum Beispiel von Mangelzuständen.

    Diagnose der Krankheit

    Beim Arzttermin wird neben einer Untersuchung und Untersuchung die Diagnose einer allergischen Erkrankung durchgeführt, die darauf abzielt, das Allergen zu identifizieren.

    Hauptmethoden:

    • Hauttests. Die Einführung von allergischen Allergenen mit einem Stich und mit Hilfe von Skarifizierung. Zu einer Zeit werden Proben mit maximal 15 Allergenen hergestellt, die basierend auf der Befragung des Patienten ausgewählt werden. Der Arzt, der die Diagnostik durchführt, folgt den Veränderungen in der Haut und dem Allgemeinzustand des Patienten genau.
    • Bestimmung von Klasse-E-Antikörpern. Die Technik ermöglicht es, das Vorhandensein einer erhöhten Reaktion im Prinzip zu erkennen, sowie eine Gruppe von Substanzen, die dies verursachen könnten.
    • Provokativer Test s. Durchgeführt, um das zuvor identifizierte Allergen zu bestätigen. Sie können keine Allergie in der Höhe verwenden, weil Sie den Prozess erheblich verschlimmern können. Die Diagnose und Behandlung von Allergien bei Erwachsenen wird von einem Arzt durchgeführt, der eine Notfallversorgung gewährleisten kann. Beim kindlichen ähnlichen Test verbringen viel weniger oft, unter den strengen Aussagen.
    • Eliminationstests. Gleichzeitig sind sie auch eine heilende Maßnahme. Wenn Sie nicht genau bestimmen können, was die Reaktion ausgelöst hat, schließt der Arzt das angebliche Allergen einfach aus dem Leben des Menschen aus. Zum Beispiel werden bei Nahrungsmittelallergien bestimmte Nahrungsmittel aus der Nahrung entfernt. Wenn wir über die Intoleranz von Chemikalien sprechen, dann ändern Sie die Mittel der Hygiene und Haushaltschemikalien und so weiter.

    Sorten der Pathologie

    Der Arzt heilt Allergien, basierend auf der Art der Reaktion, die es beim Patienten verursacht. Es gibt die folgenden allgemeinen Optionen:

    • Pollinose. Allergie gegen Pflanzen (ihre Blüte, Pollen). Es zeigt Anzeichen einer Erkältung: verstopfte Nase, Tränenfluss, Niesen. In schweren Fällen kann sich ein Anschein von Asthma entwickeln.
    • Nahrungsmittelallergie. Es kann durch Hautausschläge und Fieber manifestiert werden. Kinder haben Anzeichen von Verdauungsstörungen. In vernachlässigten Fällen entwickelt sich ein Angioödem, das der Arzt sofort abbrechen muss.
    • Urtikaria. Neben äußerem Kontakt mit Pflanzen kann es ein Zeichen von Allergien gegen Sonne, Wasser, Kälte, Hitze sein. Manchmal ist es eine Reaktion auf mentale Überanstrengung. Es ist durch das Auftreten von kleinen Bläschen gekennzeichnet, die jucken. Eruptionen verschwinden nach Beendigung des Kontaktes spurlos von selbst.
    • Atopische Dermatitis. Die wichtigste Manifestation der atopischen Dermatitis ist ein Hautausschlag an der Stelle des Kontakts mit dem Allergen. Pathologie ist eine Berufskrankheit von Krankenschwestern und Krankenschwestern, die oft mit verschiedenen chemischen Substanzen in Kontakt kommen.

    Speichern Sie den Link oder teilen Sie nützliche Informationen in sozialen Netzwerken. Netzwerke

    Wo kann man sich mit Allergien bewerben?

    Wenn Sie eine Liste der möglichen Allergene zusammenstellen, erhalten Sie ein großes enzyklopädisches Buch, dh allergische Reaktionen können auf irgendwelche Produkte, Tiere, Substanzen, Gegenstände, Faktoren sein. Aber vor allem Allergene für den modernen Menschen sind Nahrung, blühende Natur.

    Symptome einer Allergie ist ein Ausschlag am Körper, Gesicht, Ödem (einschließlich Angioödem), Rötung, Juckreiz, Niesen, Schnupfen, Husten, Ohnmacht. Die gefährlichste Situation in der Manifestation einer bestimmten Form der Allergie ist anaphylaktischer Schock. Es wird von blasser Haut, kaltem Schweiß, einem starken Blutdruckabfall, Bewusstlosigkeit begleitet.

    Rufen Sie einen Krankenwagen für schnell entwickelnde Allergie-Manifestationen, die Sie mit Hausmitteln nicht bewältigen können.

    Die erste Hilfe bei der Manifestation von schweren und gefährlichen Anzeichen einer Allergie vor der Ankunft eines Arztes - ein reichliches Getränk, Mineralwasser, ungesüßter Tee, eine Antihistamin-Pille. Wenn Nahrungsmittelallergien sollten auch Sorbentien (Aktivkohle, Enterosgel, Enterodez und andere) nehmen. Hautjucken beruhigt hormonelle Salben, Babypuder, Sie können die Haut mit einer Sodalösung (1 Teelöffel Backpulver für ein Glas Wasser) schmieren.

    In Fällen, in denen die Allergie schwere Symptome wie eine schlimme Erkältung, Husten manifestiert, Verlust des Bewusstseins, Angioödem, starke Schwellung der Haut, Gesicht, geschwollene Lymphknoten, anaphylaktischer Schock (vor allem bei Kindern), auf die Allergologe beziehen soll oder ein Immunologe, um das Allergen zu bestimmen, das solche Effekte verursacht.

    Der Arzt wird ein detailliertes Interview des Patienten führen, um eine ungefähre Liste von möglichen Allergenen in seinem Blut zu identifizieren, so dass es später im Labor allergischen Tests für die wahrscheinlichsten Allergene unterzogen werden kann. Da, um eine ganze Palette von Allergenen zu produzieren, das heißt, Proben für "alles" zu nehmen, ist ziemlich teuer und nicht sehr informativ.

    Der nächste Schritt nach dem Besuch eines Allergologen, Durchführung von Tests durch Gruppentests (Mischungen von Allergenen). Es wird herausgefunden werden, ob der Patient allergisch auf eine Gruppe von Tierallergenen oder Frühjahrsblüher, Nahrungsmittelprodukte und so weiter reagiert. Und das Blut des Patienten für eine Anzahl solcher Tests wird einmal genommen.

    Quellen: http://docteka.ru/statyi/szabolevaniya/kuda-obratitsya-s-allergiej/, http://ktovrach.ru/7-allergiya.html, http://www.kakprosto.ru/kak-808994 -kuda-obratitsya-s-allergiey

    Noch keine Kommentare!

    Kopfschmerzen im Stirnbereich und Übelkeit

    Kopfschmerzen im frontalen weiter.

    Darm- und Hautausschlag

    Hautausschlag mit Dysbiose Das Auftreten von Hautausschlag mit Dysbiose bei Erwachsenen kann weiter.

    Weiße Flecken auf der Haut Vitiligo Behandlung

    Vitiligo (weiße Flecken auf der Haut) in der Struktur von Hauterkrankungen weiter.

    Der Arzt ist allergisch

    1. Was ist eine Allergie?

    2. Allergie gegen Staub wird durch seine Bestandteile verursacht: Schuppen von menschlicher oder tierischer Haut, Essensreste, Gewebeteilchen, Pilze und Schimmel, Haushaltszangen. Meistens meinen Menschen, wenn sie von Stauballergie sprechen, eine Reaktion auf die Produkte der Milben (Proteine).

    3. Schimmelpilzallergien - genauer gesagt, Sporen eines Parasitenpilzes, die sich in der Luft befinden, sind bei Allergikern drinnen und draußen eingeschlossen. Mold wählt nasse Orte: Keller, Mülltonnen, Laub, Essen (Brot).

    4. Allergie gegen Tiere bedeutet eine allergische Reaktion auf Proteine, die von Talgdrüsen ausgeschieden werden, die sich auf der Haut von Haustieren befinden. Allergie gegen Hunde entsteht durch Kontakt mit abgestorbenen Hautzellen, Speichel oder Urin. Allergie gegen Katzen wird auch durch Proteine ​​aus Hautzellen, Speichel und Urin verursacht, tritt aber doppelt so häufig auf wie eine Hundeallergie.

    5. Eine Insektenallergie ist normalerweise eine sofortige Reaktion auf ihre Bisse. Sie verursachen Schwellungen und Rötungen, aber allergische Reaktionen können die Körpertemperatur und den Druck erhöhen und Lungenödeme verursachen. Die häufigste Allergie gegen Mücken, eine Allergie gegen Bienenstiche kann lebensbedrohlich sein.

    6. Die Latexallergie beruht darauf, dass das Naturmaterial aus Milchkautschuk-Baumsirup hergestellt wird. Kontakt mit Latex führt zur Entwicklung von Kontaktdermatitis, allergischer Kontaktdermatitis oder einer sofortigen allergischen Reaktion.

    7. Nahrungsmittelallergie tritt auf, wenn bestimmte Nahrungsmittel gegessen werden oder indem ihre Dämpfe während des Kochens inhaliert werden. Die häufigste Fischallergie, eine Allergie gegen Milch und eine Allergie gegen Alkohol. Erdnüsse, Meeresfrüchte verursachen oft starke allergische Reaktionen.

    8. Drogenallergie ist eine der schweren allergischen Reaktionen, die zu verschiedenen Symptomen einer Allergie vom Juckreiz bis zum Ersticken führen. Allergie gegen Penicillin ist die häufigste von ihnen. Es manifestiert sich unmittelbar nach der Anwendung des Medikaments in Form von Hautallergien, Hautausschlägen, Nesselsucht, Juckreiz, Ödem der Lippen und Allergien im Gesicht.

    9. Allergie gegen die Sonne oder Lichtempfindlichkeit ist die Neigung zu schweren Verbrennungen, bis hin zu Blasen, von einem kurzen Aufenthalt in der Sonne. Von Solar-Allergie leiden Menschen in den nördlichen Gebieten, in denen ultraviolette Strahlung gering ist.

    - Rauchen (einschließlich passiv);

    - Missbrauch bestimmter Lebensmittelprodukte;

    - Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln;

    - akute oder chronische Infektionen;

    Laufende Nase, Hautausschlag, Juckreiz - allen Anzeichen einer Allergie bekannt. Aber tatsächlich ist die Liste der Allergieerscheinungen ziemlich weit. Abhängig von der Stärke der allergischen Reaktion sind die Symptome unterteilt in:

    - mäßige allergische Reaktionen führen zur Ausbreitung von Juckreiz, Atembeschwerden;

    - Akute allergische Reaktionen oder Anaphylaxie führen zur Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks - dieser Zustand ist lebensbedrohlich, aufgrund einer akuten und sofortigen Reaktion des Körpers auf das Allergen. Die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion bei Anaphylaxie sind Juckreiz in den Augen. Dann gibt es andere Symptome: Schwellungen, die das Atmen und Schlucken erschweren, Koliken und Bauchschmerzen, Erbrechen und Durchfall, Schwindel und Verwirrung.

    - Atemnot: Husten, Atemnot, Schwere in den Lungen;

    - eine Allergie im Gesicht: Schwellungen der Augenlider, Lippen, Zunge, Kehlkopf;

    - eine Allergie und eine laufende Nase ist eine Reaktion der Nase, bestehend aus Verstopfung und wässrigem Ausfluss;

    - allergische Reaktion der Augen: Tränenfluss, Rötung, Schwellung der Augenlider und Juckreiz;

    - allergische Reaktion des Magen-Darm-Trakt: Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen, Durchfall, blutiger Durchfall.

    - Schwierigkeiten beim Atmen;

    - Angioödem oder Urtikaria unter der Haut (Ödeme).

    - bezüglich allergischer Symptome;

    - der Zeitpunkt des Auftretens von Allergien;

    - die Art der allergischen Reaktion (wie schnell Allergiesymptome auftreten und wie hoch sie sind);

    - über die Saisonalität von Allergien (zu welcher Jahreszeit es öfter vorkommt);

    - über Haustiere und allergische Reaktionen, die auftreten, wenn sie mit ihnen in Kontakt kommen;

    - über die Medikamente gegen Allergien (welche Allergiepillen haben Sie versucht und wie sie gegen Allergiesymptome geholfen haben);

    - über die Einnahme anderer Medikamente, Vitamine, Ergänzungsmittel;

    - über chronische Krankheiten (Asthma, Bluthochdruck).

    2. Kortikosteroide lindern Entzündungsreaktionen bei Allergien. Sie werden in Form von Tabletten oder Sprays für mittelschweres bis schweres Asthma freigesetzt. Nehmen Sie Steroide Sie auf einer täglichen Basis brauchen, auch wenn die Allergie-Symptome verringert haben (Bekonaz - Nasen Azmakort, Beklovent - Inhalatoren Deskametazon - Augentropfen, Deltasone - Tabletten). Steroide sind mit Nebenwirkungen verbunden: Gewichtszunahme, erhöhter Druck.

    3. Bronchodilatatoren sind Inhalatoren, die Allergiesymptome schnell lindern. Sie dienen zur Lösung von Atemproblemen bei akuten allergischen Reaktionen und werden nur auf Rezept verkauft (Ventolin, Bretair).

    4. Mastzellenstabilisatoren werden oft verwendet, um Asthmasymptome während des Trainings zu verhindern.

    5. Modifikatoren von Leukotrien erleichtern den Zustand von Patienten mit Asthma und Schnupfen. Sie blockieren allergische Reaktionen.

    Fragen Sie nach der Projektarbeit oder kontaktieren Sie die Redaktion, benutzen Sie dieses Formular.

    Welche Art von Arzt sollte ich wegen einer Allergie konsultieren?

    Wenn sich die Allergie zum ersten Mal manifestiert und Sie nicht genau wissen, was sie verursacht hat, sollten Sie mit dem Therapeuten beginnen. Diese Ärzte wissen genau, was in diesem Fall zu tun ist. Das Schema zur Beseitigung der allergischen Reaktion ist ziemlich einfach. Ein spezieller Spezialist ist hier nicht erforderlich.

    Wenn der Therapeut aus irgendeinem Grund nicht zu Ihnen passt, können Sie den Dermatologen kontaktieren. Was haben Allergologen mit Dermatologen zu tun? Das liegt daran, dass sie zumindest eine Allergie von etwas anderem unterscheiden können. Ich habe zum Beispiel zum letzten Mal nicht akute Urtikaria und Röteln vermutet und auch an den Spezialisten für Infektionskrankheiten geschickt. Zum Glück war es nur eine Allergie.

    Wenn Sie zur Grundursache von Allergien kommen oder etwas ernsthaftes behandeln müssen, dann natürlich zu einem Allergologen.

    Bei mir in der Regel alle Allergien aufflammen die Antwort auf medizinische Produkte und der erste Arzt, den ich sehe. Das ist ein Arzt aus der "Ersten Hilfe". Übrigens auch eine gute Option, wenn es alles Müll ist.

    Wer ist ein Allergologe? 4 Hauptrichtungen der Behandlung

    Es geht um die Behandlung des körpereigenen Immunsystems Der Allergologe Einige Menschen glauben, dass ein Allergologe nur eine Allergie behandelt, aber wie ein Immunologe wirkt er in verschiedene Richtungen. Allergologie bezieht sich nämlich auf das Gebiet der Medizin, in dem die allergische Reaktion selbst untersucht wird, und die davon abhängigen Krankheiten auf ihrem Hintergrund gebildet werden oder dazu führen können. Der Spezialist muss die Ätiologie der Krankheit herausfinden, die Ursache finden, den Mechanismus der Entwicklung und klinische Manifestationen diagnostizieren. Darüber hinaus entwickeln Ärzte aus dem Bereich der Allergologie Methoden zur Diagnose, Behandlung und Vorbeugung von Allergikern

    Immunologe und Allergologe, der heilt

    Genauer gesagt, ein Allergologe gilt als Arzt, der sich mit allen Problemen im Zusammenhang mit Allergien und Krankheiten befasst, die er begleitet. Solch ein Arzt kann eine individuelle Therapie bilden, Maßnahmen ergreifen, um die Entwicklung dieses Syndroms zu verhindern und ist in der Lage, entweder das Problem vollständig zu heilen oder seine Aktivität zu reduzieren.

    Es ist erwähnenswert, dass viele Krankheiten bekannt sind, die sich vor dem Hintergrund von Allergien entwickeln können und schnell genug voranschreiten. Der Grund dafür - reduzierte Immunität.

    Zu welcher Art von Arzt sollten Sie gehen, wenn sich eine Allergie manifestiert? Am Anfang ist die Norm, sich an den Therapeuten zu wenden, und er gibt bereits eine Überweisung an einen Allergologen. Es soll beachtet werden, dass selbst zu entdecken, die Ursache dieser Reaktion ist manchmal nicht nur schwierig, sondern unmöglich, aber wenn man bedenkt, dass die Allergie einen frühen Tod führen kann, wenn es gebildet wird, muss sofort zu einem Spezialisten geschickt werden.

    Die Hauptrichtung der Tätigkeit eines solchen Arztes ist:

    1. Diagnose, Behandlung und Vorbeugung einer Erkrankung, die als Bronchialasthma bezeichnet wird, sowie atopische Dermatitis, Konjunktivitis, Pollinose, Rhinitis, Quincke-Ödem usw.
    2. Ernennung einer saisonalen, teilweisen oder ganzjährigen Therapie für eine bestimmte Krankheit.
    3. Diagnose und Korrektur der Immunität des Patienten.
    4. Wiederherstellung und Erhaltung des Körpers in einem normalen Zustand.

    Bei der Aufnahme macht oder macht der Experte die Analysen, ernennt bestimmte Präparate, die bei der konkreten Krankheit helfen oder helfen. Ein spezifischer Allergologe soll das Muster und die Abhängigkeit eines Problems von einem anderen aufzeigen. Manchmal, um diese Situation zu lösen, ist es zunächst notwendig, die Immunabwehr wiederherzustellen, versuchen, Allergiesymptome zu beseitigen, und dies wird die Konsequenz beseitigen.

    Wenn Sie einen Arzt Allergologen und Immunologen besuchen müssen

    Um an den Allergologen anzusprechen, ist es sofort notwendig, sobald die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion jedoch aufzutauchen beginnen, wie sie es herausfinden? Es ist genug, sich mit der Symptomatologie dieses Prozesses zu bewerben und es wird möglich sein, die Zeit nicht zu verschwenden, aber sofort zum Arzt zu gehen. Es ist wichtig, nicht zu verzögern, um nicht vor diesem Hintergrund ein Kehlkopfödem und ein tödliches Ergebnis zu begegnen.

    Um einen Arzt zu konsultieren folgt die erste Manifestation einer Allergie

    Sie müssen nämlich zu einem Spezialisten gehen, wenn:

    1. Juckreiz in der Nase, sowie Verstopfung der Nasengänge und Niesen.
    2. Chronische Rhinitis.
    3. Eine Erkältung, je nach Jahreszeit, und in diesem Fall sprechen wir von Pollen, die zur Zeit der Blüte von Kräutern, Bäumen und anderen Pflanzen entstanden sind.
    4. Paroxysmaler Husten, der nicht von Sputum begleitet wird, und es kann sehr lange dauern.
    5. Plötzlich Dyspnoe, Krämpfe in der Lunge und den Bronchien.
    6. Zu häufige Ausfluss aus den Augen, Hyperämie, Reizung.
    7. Hautausschläge, begleitet von starkem und reizbarem Juckreiz.

    Es ist mit Hilfe eines Arztes der Patient eine Reihe von Ursachen für Erkrankungen wie rezidivierende chronische Erkrankung identifizieren, die recht häufig, Schlaflosigkeit, zu viel Müdigkeit auftritt, ohne Angabe von Gründen verminderte Leistung, starke Kopfschmerzen, die auf dem Hintergrund der Verzehr von Lebensmitteln, Pillen oder Kontakt mit bestimmten auftreten kann Substanzen.

    Wer behandelt Allergie?

    Die Allergologie gilt in der Medizin als eigenständige Richtung und ist mit vielen anderen Disziplinen verknüpft. Es gibt viele Spezialisten, die sich mit der Erforschung von Allergien beschäftigen.

    Und das:

    • Allergiker;
    • Der Immunologe;
    • Therapeut;
    • Endokrinologe und nicht nur.

    Jeder hat einen Grund, diese Krankheit zu untersuchen, aber es ist der Allergologe, der es schafft, die Krankheit so tief wie möglich zu untersuchen und zu behandeln. Ein Allergologe gilt auf der ganzen Welt als eine gefragte Spezialität, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen.

    Das Wichtigste ist, einen Spezialisten für Ihre Behandlung auszuwählen, der so viel wie möglich untersuchen, diagnostizieren und helfen kann.

    Nur so ein Spezialist ist, was Sie brauchen. Mit anderen Worten, ein Allergologe wird Spezialist genannt, der zur Vorbeugung von Pollinose, Nahrungsmittelallergie und anderen allergischen Reaktionen beraten kann. Darüber hinaus kann ein Arzt das Problem in Form von Korrektur der Immunität lösen und Hinweise geben, wie ein Leben zu leben und diejenigen ernähren, die an Allergien gebunden sind.

    Allergologe: was heilt, was zu handhaben ist

    Um einen Allergologen zu besuchen ist zunächst notwendig, um rechtzeitig die richtige Behandlung zu ernennen, die dem Körper helfen und ihm nicht schaden kann. Zum Beispiel, wenn Sie allergische Rhinitis mit herkömmlichen Medikamenten aus einem Standard-Symptom behandeln, können Sie das Gleichgewicht erheblich stören.

    Der allergologische Arzt behandelt verschiedene Krankheiten, einschließlich Bronchialasthma, chronische Rhinitis und andere Krankheiten

    Dieser Spezialist kann eine Vielzahl von Krankheiten behandeln, aber meistens beschäftigt er sich mit der Beseitigung von:

    • Pollinosis;
    • Chronische Rhinitis, die den Patienten das ganze Jahr über verfolgen kann;
    • Konjunktivitis allergischen Ursprungs;
    • Bronchialasthma;
    • Akute oder chronische Urtikaria;
    • Atopische, Kontakt- und seborrhoische Dermatitis;
    • Nahrungsmittel-, Insekten- und Medikamentenallergien;
    • Krankheiten, die vor dem Hintergrund der sekundären Immunschwäche entstehen;
    • Probleme mit den Atmungsorganen und oberen und unteren, in denen die allergische Basis;
    • Wiederkehrende Krankheiten in Form von Herpes;
    • Wiederkehrende eitrige Krankheit in Form von Furunkulose;
    • Mykotische Läsion, die nicht auf die Behandlung anspricht;
    • Gynäkologische Erkrankungen, zum Beispiel Papillome;
    • Syndrom der chronischen Müdigkeit;
    • Jucken der Haut mit einer unklaren Ätiologie, die nicht auf die Behandlung anspricht;
    • Chronische urologische Erkrankungen.

    Wenn das Allergen nicht rechtzeitig entdeckt und nicht eliminiert wird, wird die allergische Rhinitis in chronische umgewandelt, und dies ist bei weitem nicht das beste Ergebnis. Die Folge ist der Erwerb eines permanenten Hustens, Bronchitis sowie Bronchialasthma. Dies ist die minimale die Effekte, die zu erwarten sind, und nicht ihr Leben zu riskieren, die Zeit braucht, einen Arzt zu besuchen und die Vorteile seiner Empfehlungen.

    Was ein Arzt mit einem Allergologen behandelt (Video)

    Es ist besonders wichtig, die vorgeschriebene Diät nicht zu verletzen, und es ist ratsam, Kontakt mit anderen Allergenen zu vermeiden, die eine zweite Reaktion in geschwächter Immunität provozieren können.