Search

Wie erkennt man die Allergie bei Erwachsenen?

Um zu verstehen und zu bestimmen, warum eine allergische Reaktion auftritt und was bei einer erwachsenen Person auftritt, ist es sinnvoll zu verstehen, was eine Allergie ist.

Es ist eine Reaktion des menschlichen Körpers, nämlich seines Immunsystems auf Substanzen, die es reizen.

In der Rolle solcher Substanzen kann als eine Vielzahl von Lebensmitteln, Tierhaare, alle Arten von Medikamenten, Staub und Pollen, und es kann als Folge der Biss von Insekten kommen.

Durch die Reaktion reagiert das Immunsystem und verteidigt sich gegen äußere Faktoren.

System des Körpers enthält ziemlich ausgefeilte Funktionen und Mechanismen zu schützen und zu erhalten, basierend auf der Tatsache, dass spezifische Antikörper im Blut produziert werden, die bei der Bekämpfung des Virus oder reizend ausgerichtet ist.

Bei Allergien produziert der Körper zu viele Antikörper, die in der Folge vom Körper als Bedrohung angesehen werden.

Bis heute gibt es viele Möglichkeiten zu bestimmen, was genau es bei einem Erwachsenen entwickelt.

Dank dieses Fortschritts empfehlen Experten, das Medikament nicht unabhängig anzuwenden, ohne zu wissen, "was und von wem", sondern qualifizierte Hilfe zu suchen.

Häufig verwendete Proben von der Oberfläche der Haut, das Vorhandensein von Pilzen, für die reine Proben von Allergenen in den Körper des Patienten, insbesondere im Unterarm eingeführt werden.

Foto: Ausschlag mit Bienenstöcken

Es gibt mehrere grundlegende, effektive Arten von Tests für ein Allergen:

  1. ein Stich (Trick-Test);
  2. kratzen die obere Dermis ab, während sie mit einem Allergen auf die Haut tropft (Skarifizierungstest);
  3. Das Allergen wird mit einer Spritze in den Körper injiziert (intradermale Methode).

Am wirksamsten sind derzeit provokative Tests oder Schock-Tests, bei deren Durchführung das gereinigte Allergen an die Stelle injiziert wird, die am stärksten betroffen ist.

Zum Beispiel, wenn ein Patient an Konjunktivitis leidet, muss das Allergen in den unteren Bindehautsack gelangen.

Im Falle der Rhinitis Allergen muss in der Nase eingegeben werden, wenn vermutet wird, dass es in jedem Lebensmittelprodukt gilt - der Patient gegeben ist einer der möglichen Allergen zu essen und beobachtet das Niveau von Leukozyten im Blut.

Eine der Methoden kann auch als die Tätigkeit betrachtet werden, bei der der Patient in eine Umgebung gebracht werden muss, in der Allergene ihn betreffen, d.h. einen provokativen Test durchführen.

Dank solcher Methoden ist es möglich, die Reaktion des Körpers auf eine bestimmte Substanz zu bestätigen oder zu leugnen.

Es werden auch verschiedene Methoden unterschieden, um zu bestimmen, was, welche Substanz eine Allergie zu Hause ist, d.h. bestehende Werkzeuge.

Foto: Manifestation der Reaktion in Form von Akne

Momentan werden fast alle Apotheken für Express-Tests in großen Mengen verkauft, die zu Hause verwendet werden können.

Ein mutmaßlicher Patient legt einen Tropfen Blut auf einen speziellen Streifen. Wenn er also allergisch ist, erscheint auf dem Streifen ein positiver Befund, wenn nicht - minus.

Das Ergebnis eines solchen Tests kann nach einer halben Stunde gefunden werden.

Solch ein Test ist mobil genug und bequem, aber Sie können die Besonderheiten nur in einem spezialisierten Labor herausfinden.

Und natürlich bleibt eine Standardmethode zum Ausschluss bestimmter Faktoren, die Allergien auslösen können.

Ursachen für das Aussehen

Manchmal kann es ziemlich träge und asymptomatisch gehen, aber öfter haben allergische Leute alle äußeren Zeichen seines Kurses.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass heute etwa 25% der Menschheit an Allergien aller Art leiden, und jedes Jahr steigt die Zahl der betroffenen Menschen.

Der Grund für dieses Phänomen ist der menschliche Faktor.

Fast alle Ärzte sind sich einig, dass Genetik und Vererbung eine herausragende Rolle bei ihrer Entstehung spielen.

Laut statistischen Daten nimmt die Möglichkeit der Entwicklung bei einem Kind ständig zu, wenn einer der Eltern Träger des Allergens ist.

Foto: Feiner Bauchausschlag

Für den Fall, dass beide Elternteile damit konfrontiert wurden, steigt der Prozentsatz der Wahrscheinlichkeit, dass das Kind es haben wird, auf 80%.

Eine ähnliche Veranlagung zu einer erblichen allergischen Reaktion nennt man Atopie.

Eine Allergie tritt zu einer Zeit auf, wenn der Körper ein Produkt oder eine Substanz als Bedrohung nimmt und versucht, sie mit Antikörpern zu überwinden, d. H. So wird das menschliche Immunsystem vor schädlichen Einflüssen geschützt.

In dem Moment, in dem ein Allergen in den Körper gelangt, produziert dieser wiederum immer mehr Antikörper.

Bei einer außerirdischen Invasion des Körpers reagiert dieser zunächst mit einer laufenden Nase und anschließend mit Schwellung und Stress.

Einer der wichtigen Gründe für sein Auftreten beim Menschen ist eine schädliche äußere Umgebung, eine schlechte ökologische Umwelt.

Es äußert sich in dem Fall, wenn die Luft, die wir atmen, oder das Wasser, das wir trinken, in einem Überfluss von verschiedenen Chemikalien oder Haushalts-, Industriesubstanzen ist.

Hauptsymptome

Symptome des Beginns und Verlaufs sind anderen verschiedenen Krankheiten ziemlich ähnlich.

Je nach Art der Erkrankung und bei jedem einzelnen Patienten kann der Krankheitsverlauf signifikant unterschiedlich sein.

Oft wird es von einer Standard-Symptomatik begleitet, die von einem Organ oder Gewebe definiert wird:

  1. die Nase begleitet von Schwellung der Schleimhaut, laufende Nase, Brennen und Brennen;
  2. Augen - Konjunktivitis, Rötung und Juckreiz;
  3. der Atemtrakt ist fast immer mit Atemproblemen verbunden, in manchen Fällen mit Asthmaanfällen;
  4. Ohren - Otitis, geschwächtes Gehör;
  5. Haut - alle Arten von Hautausschlägen in verschiedenen Teilen des Körpers;
  6. Kopf - Kopfschmerzen, Migräne.

Foto: Allergische Konjunktivitis

Aber es ist auch erwähnenswert, dass es mehrere Grundsymptome gibt, die den Patienten dazu bringen sollten, sich Sorgen zu machen und unbedingt Hilfe von einem Spezialisten zu suchen, wie zum Beispiel:

  1. laufende Nase, verstopfte Nase;
  2. Niesanfälle;
  3. Konjunktivitis;
  4. wiederkehrende Bronchitis;
  5. Erstickungssymptome;
  6. Husten ohne Anzeichen einer akuten Infektion;
  7. Juckreiz, Hautveränderungen;
  8. wiederkehrende Infektionen der Atemwege.

Zusammenfassend muss man sagen, dass die Allergie nicht eine Krankheit ist, sondern die Tendenz zur übermäßigen Reaktion des Organismus auf verschiedene Faktoren, auf die unser Organismus trifft.

Die Liste der Krankheiten ist sehr lang und jeder von ihnen manifestiert sich auf unterschiedliche Weise.

Ein gemeinsames Merkmal dieser Symptome ist, dass sie auftreten, wenn sie mit einer Substanz in Kontakt kommen, auf die eine Person reagiert.

Symptome können innerhalb weniger Minuten oder Stunden nach Einnahme oder Verabreichung des Arzneimittels oder sogar nach mehreren Wochen oder Monaten des ständigen Kontakts des Körpers mit einem Allergen auftreten.

Das zweite gemeinsame Merkmal solcher Erkrankungen ist das Verschwinden von Symptomen und die Verbesserung des Wohlbefindens, wenn ein Sensibilisator aus unserer Umwelt ausgeschlossen wird.

Lebensmittel

Es zeigt sich in jedem Essen, zum Zeitpunkt des Verzehrs dieser Allergene.

Oft ist dies auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Produkt einen erheblichen Überschuss von Lebensmittelzusatzstoffen hat, alle Arten von Farben, Konservierungsstoffen, Aromen und anderen Chemikalien.

Die häufigsten Allergene sind:

  • Eier;
  • Fisch;
  • Karotten;
  • Honig;
  • Nüsse;
  • Milchprodukte;
  • verschiedene Zitrusfrüchte;
  • Hülsenfrüchte oder Getreide.

Bei Nahrungsmittelallergien werden folgende Symptome beobachtet:

  1. Störung des Darms, zum Beispiel Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen;
  2. schälende Haut, Trockenheit, Rötung, Ekzem, Blasen;
  3. Schwellung der Lippen und der Zunge;
  4. In einigen Fällen wird ein anaphylaktischer Schock beobachtet.

Saisonal

Saisonal, wie der Name schon sagt, kommt es saisonal vor, je nachdem wann das Allergen zu welcher Jahreszeit aktiviert wird.

Es ist in mehrere Unterarten unterteilt:

  1. Atmungsorgane - tritt als Reaktion auf den feinen Teilchen von Allergenen wie Pollen, Blumen auf Abfallprodukte verschiedene Insekten (Milben, Kakerlaken) für die Pilzsporen. Ihre Symptome sind Nasenausfluss, Niesen, Anus und leichtes Kribbeln in der Nase, Husten, möglicherweise sogar Asthma;
  2. Insekt - gekennzeichnet durch die Reaktion des Körpers auf die Bisse verschiedener Insekten, z. B. Bienen, Wespen oder Hornissen. Symptome von allergischen Reaktionen auf Insekten sind Schwäche und Schwindel, Druckabfall, Entwicklung von Bronchialasthma und anaphylaktischer Schock;
  3. Kontakt - tritt bei menschlichem Kontakt mit verschiedenen Produkten von Haushaltschemikalien, Medikamenten und Mikroorganismen (infektiös) auf. Symptome dieser Art von Allergie sind ein Hautausschlag und Rötung der Haut, das Auftreten von Blasen und Juckreiz, sowie allgemeines Unwohlsein.

Ausschließlich qualitative professionelle Hilfe in solchen Situationen wird helfen, ernsthafte Folgen und die Entwicklung von schweren Krankheiten in der Zukunft zu vermeiden.

Was tun, wenn Sie allergisch gegen Mückenstiche sind? Die Antwort ist weiter.

Was ist eine Allergie?

Wie genau und was es ist, hängt direkt von einer bestimmten Person und dem Allergen selbst ab.

Es ist notwendig zu wissen, dass eine allergische Reaktion zu fast allem, sogar zu etwas geschieht, das fast unmöglich scheinen würde.

Hier ist nur eine kurze Liste, was die allergische Reaktion am häufigsten verbreitet:

  1. Produkte. Allergie gegen Lebensmittel ist als Lebensmittel gekennzeichnet. Neben Grundnahrungsmitteln gibt es auch allergische Reaktionen auf Obst und Gemüse, darunter:
  • Äpfel, Birnen, Kirschen, Aprikosen;
  • Tomaten, Sellerie, Petersilie, Spinat.

Symptome auf Lebensmitteln sind eine Störung des Magens (Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung, etc.).

Auch allergische Reaktionen auf Milch, wie Kuh und Ziege, sind sehr häufig, so dass es auch bei Neugeborenen in der Muttermilch vorkommen kann.

Sie legt die Grundlage für alle nachfolgenden Reaktionen des Körpers auf Reize;

  1. Pollen. Allergie gegen Pollen von Pflanzen und Bäumen, hauptsächlich gekennzeichnet durch chronische Rhinitis, Entzündung der Augenmembran und Atembeschwerden;
  2. Wasser. Jeder von uns versteht vollkommen, dass in Wasser, das in unseren Kränen fließt, viele Schwermetalle und Verunreinigungen enthalten sind, die tatsächlich allergische Reaktionen auslösen.

Die häufigsten Ursachen, die eine solche allergische Reaktion verursachen, können genannt werden:

  1. geschwächte Immunität;
  2. Leber- und Pankreaserkrankungen;
  3. Abwesenheit von Vitamin "E".

Kälte

Die Reaktion des Körpers auf die Erkältung erscheint als Folge einer Verletzung der Schutzfunktionen des Körpers, zum Beispiel nach längerer Krankheit, der Einnahme von starken Antibiotika.

Die Entstehung und Entwicklung von Erkältungsallergien wird auch durch Krankheiten wie Blutkrebs und Lupus erleichtert.

Symptomatisch für eine Allergie gegen Erkältung sind:

  1. Ausschlag;
  2. Schwellung der Extremitäten;
  3. Ödem der Lippengegend.

Video: Mehr über die Reaktion auf die Kälte

Die Sonne

Tatsächlich ist eine allergische Reaktion auf die Sonne eine Reaktion des Körpers auf ultraviolette Strahlen, und es ist durch einen roten, juckenden Hautausschlag gekennzeichnet.

Die häufigsten Bereiche des Körpers, die von dieser Krankheit betroffen sind, sind:

In Ausnahmefällen treten Nesselsucht und kleine schmerzhafte Blasen auf.

Allergie gegen die Sonne ist ziemlich selten, aber dennoch gibt es einen Anstieg.

Tiere

Diese allergische Reaktion ist ziemlich häufig und verursacht viel Unbehagen und Beschwerden.

Unter den Allergenen von Tieren können identifiziert werden:

  1. Speichel;
  2. Urin;
  3. geile Schuppen;
  4. Exkremente (Papageien, Tauben, etc.).

Die häufigsten Symptome sind Asthma, Rhinitis, Konjunktivitis, in seltenen Fällen Ekzeme.

Gold

Ob es eine Allergie gegen Gold gibt? Viele Leute denken, dass dies ein Mythos ist, aber nicht - selten, aber dennoch, tritt es auf.

Seine Symptome sind rote Hautausschläge und kleine Blasen an der Stelle, wo ein goldenes Ornament war.

Bei den ersten Symptomen lohnt es sich, einen Spezialisten zu Rate zu ziehen, der genau weiß, welche Verunreinigungen der Goldlegierung hinzugefügt werden.

Insektenstiche

Unter den Insekten, deren Biss eine allergische Reaktion hervorrufen kann, sollten Wespen, Bienen und Hornissen zugeordnet werden.

Seine Symptome sind eine rote Blase, die etwas Unbehagen verursacht, es tut weh und juckt ein wenig.

Hives, Schwellungen, Erbrechen, Durchfall und sogar anaphylaktischer Schock können sich entwickeln.

Medikamente

Die Allergie gegen Medikamente betrifft hauptsächlich Antibiotika.

Ihre Symptome sind Schwindel und Unwohlsein sowie starke Kopfschmerzen und Ohnmachtsanfälle.

Foto: Dosierungsform

Was kann die Reaktion im Sommer sein?

Im Sommer manifestieren sich viele Allergene, wie Pollen von Pflanzen und Bäumen (Ragweed, Unkräuter, Buntgras), Insektenstiche, sowie ihr Auftreten im Kontakt mit den Produkten der Vitalaktivität solcher Insekten. Oft kann es durch den Stich von Haushaltszecken, also mikroskopisch kleinen Insekten, verursacht werden.

Startseite Allergene

Unter den Allergenen, die zu Hause auf uns warten, lohnt es sich, die grundlegendsten hervorzuheben, wie zum Beispiel:

  1. Staub, tote Zellen, Tierhaare, Schimmelpilze, Haushaltschemikalien, Kosmetika und Parfums;
  2. Zimmerpflanzen;
  3. Wolle von Haustieren;
  4. Material, aus dem Teppiche, Teppiche oder Teppiche hergestellt werden;
  5. alte Bücher und Bibliotheken, die Staub, Schimmelsporen und vieles mehr ansammeln;
  6. weiches Plüschspielzeug;
  7. Badezimmer.

Wie erkennt man die Ursache?

Es gibt viele Möglichkeiten, das Allergen zu erkennen, aber am effektivsten ist es, eine Person in eine Umgebung zu bringen, in der es einen Überfluss an Allergenen gibt.

Im Fall der Nahrungsmittelform ist es notwendig, ausschließlich durch Versuch und Irrtum zu bestimmen, nämlich das Produkt zu probieren, das am verdächtigsten ist.

In der Medizin gibt es viele Schnelltests, die die Anwesenheit einer Person innerhalb von 30 Minuten erkennen können.

Oft werden Proben von der Hautoberfläche verwendet, es ist notwendig, reine Proben von Allergenen in den Körper des Patienten einzuführen.

Ob es auf Grechku eine Allergie gibt? Details hier.

Was sind die Symptome einer Laktoseallergie? Klicken Sie auf das Los.

Prävention

Um die Entwicklung von allergischen Reaktionen zu vermeiden, ist es notwendig:

  1. Lüften Sie oft den Raum;
  2. systematisch Nassreinigung in der Wohnung und Räumlichkeiten durchführen;
  3. Verringerung der Anzahl der Kontakte mit Tieren, insbesondere mit Haustieren;
  4. reduzieren Sie die Feuchtigkeit im Raum minimal;
  5. Verwenden Sie nur eine ausgewogene Ernährung;
  6. übe tägliche Übungen oder Gymnastik.

Tipps und Tricks

In keinem Fall sollte man sich zu Hause nicht selbst medikamentös behandeln, es kann zu noch größeren Problemen und der Entstehung ernsthafter, schwerer Erkrankungen führen.

Bei Verdacht auf eine allergische Reaktion lohnt es sich, eine Substanz zur Konsultation eines Immunologen zu untersuchen.

Wie erkennt man die Allergie bei Erwachsenen?

Woher weiß ich, was eine Allergie ist?

Allergie ist eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers auf bestimmte Faktoren, die in diesem Fall Allergene genannt werden. Die Krankheit wird immer dringender, da die Anzahl der Patienten ständig zunimmt. Wissenschaftler auf der ganzen Welt untersuchen die Ursachen und Mechanismen der Entwicklung solcher Reaktionen, aber bis jetzt ist es nicht möglich, die Allergie zu besiegen.

Inhalt

  • Was kann Allergie verursachen
  • Symptome einer Allergie
  • Taktiken für Allergien
  • Diagnose von Allergien

Mit der Entwicklung der Industrie wird der Körper ständig mit neuen Substanzen konfrontiert. Dies beginnt in der pränatalen Phase, in der alle Körpersysteme einschließlich der Organe des Immunsystems verlegt werden und schließlich eine Allergie auslösen. Es verschlimmert die Situation und die Aufnahme von Medikamenten während der Schwangerschaft durch die Mutter. Dies bedeutet nicht, dass Sie aufhören müssen, Medikamente zu nehmen, Ärzte ernennen sie immer nur in den notwendigsten Fällen schwanger, wenn das Risiko der Entwicklung einer Allergie geringer ist als das Risiko von Komplikationen der Schwangerschaft.

Die reifende Person setzt sich sein ganzes Leben lang mit Substanzen auseinander, die vor einigen Jahrzehnten noch nicht existierten (Konservierungsstoffe in Lebensmitteln, chemische Verbindungen in der Industrie, Lebensmittelfarben, einige Komponenten von Kosmetika und Parfums).

Was kann Allergie verursachen

Alle Allergene sind in zwei große Gruppen unterteilt: Endoallergene und Exoallergene. Die erste Form im Körper von Proteinen, und die letzteren kommen aus der Umwelt. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle reagiert der Körper auf Exoallergene. Sie sind auch in viele Gruppen unterteilt.

  • Haushaltsallergene werden durch Haus- und Bibliotheksstaub repräsentiert. Staub kann auch viele Substanzen und Partikel unterschiedlicher Herkunft enthalten. Auch im Alltag stehen wir in Kontakt mit Kosmetika, Haushaltschemikalien und ähnlichen Substanzen.
  • Epidermal - Tierhaare und Schuppen. Sie zwingen manchmal, die Wartung des Haustieres abzulehnen.
  • Pollenallergene sind Pollen von Bäumen, Gräsern, Gräsern und anderen Pflanzen. Diese Allergene verursachen saisonale Allergien, genannt Pollinose.
  • Nahrungsmittelallergene sind die häufigste Ursache für die Entwicklung einer Reaktion des Körpers. Wenn früher die Diät der Person eine kleinere Vielfalt unterschied, kann jetzt praktisch jeder fremde Produkte ausprobieren. Darüber hinaus enthält modernes Essen oft Konservierungsmittel, Farbstoffe und andere Zusatzstoffe.
  • Oft sind Patienten allergisch gegen Drogen.
  • Allergene infektiösen Ursprungs - dazu gehören Bakterien, Pilze, Viren, Parasiten und deren Metaboliten, die eine Überempfindlichkeitsreaktion auslösen können.

^ Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Symptome einer Allergie

Um die Krankheit zu vermuten, müssen Sie ihre Zeichen kennen. Oft tritt die Allergie beim Patienten immer wieder auf, aber er denkt nicht einmal darüber nach.

  • Auftreten von Hautausschlag auf der Haut. Meistens sind das Blasen, die einer Brennnessel ähneln.
  • Atembeschwerden, Auftreten von Husten, Keuchen, Verstopfung in der Brust.
  • Rhinitis, die ohne ersichtlichen Grund auftritt, nicht mit Hypothermie verbunden. Wenn sich die Erkältung nach einigen Tagen zurückzieht, kann es bei Allergien den Patienten monatelang stören, unabhängig von der Jahreszeit.
  • Konjunktivitis, oft mit Rhinitis assoziiert, kann aber unabhängig voneinander entwickeln.
  • Störung der Verdauung - Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen.
  • Ödem in den Augenlidern, Lippen, Hodensack. In den schwersten Fällen entwickelt sich ein ausgedehntes Angioödem, das sofortige Linderung erfordert.
  • Juckreiz der Haut.

Bei all diesen Symptomen ist eines typisch: Sie entstehen vor dem Hintergrund des Wohlbefindens und kommen sehr schnell voran. Sobald Sie ein solches Symptom bei sich selbst oder bei Ihren Angehörigen bemerken, zögern Sie nicht, den Arzt aufzusuchen, da die Krankheit kompliziert werden kann und es äußerst schwierig sein wird, sie zu bekämpfen.

Wie man erkennt, was eine Allergie ist

Auch ist die Allergie bei kleinen Kindern inhärent, aber mit dem Alter geht die Krankheit weg. Die Frage ist, wie man erkennt, welche Allergie viele Menschen beunruhigt, und wir sind bereit, dieses Problem mit Ihnen zu verstehen. Nach den statistischen Daten leiden mehr als 20% der Bewohner des Planeten an dieser Krankheit.

Was kann eine negative Reaktion des Körpers verursachen?

In der Regel verursachen Allergien Hausstaub, einige Lebensmittelprodukte, Insekten, Pflanzenpollen, Medikamente. Seit einiger Zeit ist bekannt, dass eine Allergie schwere Erkältungen verursachen kann, ebenso wie die Sonne. Der Hauptursache für die allergische Reaktion ist Histamin.

Seine Moleküle werden in bestimmten Mengen im Moment des Kontakts mit einem Allergen in das Blut einer Person freigesetzt. Aus diesem Grund gibt es ein starkes Hautjucken, Schwellungen und Rötungen. Sehr oft passiert es, dass die allergische Reaktion vererbt wird.

Methoden zur Bestimmung der Arten von Allergien beim Menschen

Um zu verstehen, auf was Sie allergisch sind, sollten Sie einen Allergologen konsultieren. Natürlich können Sie herausfinden, welche Allergene eine Reaktion auslösen, dazu müssen Sie nur überwachen, nach welchen Reizstoffen Ihr Körper "rebelliert". Allerdings ist diese Methode nicht sehr effektiv, da die Allergie gleichzeitig mehrere Arten von Reizen ist, so ist es besser, spezialisierte Pflege zu suchen.

Der Arzt wird dem Patienten höchstwahrscheinlich eine komplexe Untersuchung anbieten, die aus mehreren Tests bestehen wird. Vor allem ist es notwendig, mit dem Arzt zu sprechen, um zu klären, wann genau die allergische Reaktion begonnen hat, und auch, nach dem die Person einen Ausschlag anfängt.

Sie müssen auch offen Fragen beantworten, die Ihre Umgebung betreffen, wo Sie arbeiten, ob es eine Allergie gegen Ihre nächsten Angehörigen gibt. Schließlich weiß jeder, dass bei 40% Allergien vererbt werden, wenn die Mutter krank ist, und bei 60%, wenn beide Elternteile allergisch reagieren. Wie man bestimmt, was die Allergie ist, wird der Arzt seinem Patienten gründlich erzählen. So gibt es folgende Methoden zur Bestimmung allergischer Reaktionen bei einem Patienten:

  • Hauttests. Normalerweise wird für diese Analyse eine kleine Injektion an eine Person vorgenommen, die eine bestimmte Menge eines Allergens enthält. Wenn es eine negative Reaktion gibt, dann hat der Patient eine Allergie.
  • Bluttest auf das Vorhandensein von Antikörpern IgE. Diese Methode gilt als sehr effektiv. Dazu muss der Patient etwas Blut aus der Vene ableiten, und der Antikörper-Test hilft dem Spezialisten, der den Test durchführt, festzustellen, worauf der Patient allergisch reagiert.
  • Scarification-Test. Bei dieser Methode müssen verschiedene Allergene auf die Haut des Patienten aufgetragen werden. Danach muss der Vertikutierer kleine Kratzer machen, durch die das Allergen in den Körper des Patienten gelangt. Wenn an einer Stelle, an der sich eine allergene Substanz befindet, eine Schwellung oder Reizung auftritt, wird angenommen, dass dieses Allergen eine Allergie gegen Menschen aufweist. Es ist anzumerken, dass viele Mütter besorgt sind über das Thema, wie man versteht, was eine Allergie ist ihre Kinder. Diese Methode ist absolut sicher, so kann es durchgeführt werden und Kleinkinder. Für einen Test können nicht mehr als 15 Allergene getestet werden.
  • Eliminationstests. Um diese Methode zu implementieren, rät der Arzt dem Patienten, eine bestimmte Substanz auszuschließen, auf die der Patient angeblich eine allergische Reaktion hat. Wenn nach zwei Wochen die Person viel besser wird, dann war dieses Produkt auch ein Allergen.
  • Provokative Methode. Diese Testmethode sollte ausschließlich von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden, da die Reaktion des menschlichen Körpers unvorhersehbar sein kann. Also, der Arzt macht eine gewisse Menge Allergen direkt unter der Zunge oder in der Nase des Patienten, während er die Reaktion sorgfältig überwacht. Wenn ein starker Husten, Tränenfluss nach einem bestimmten Allergen beginnt, dann hat die Person eine Allergie.

Nachdem Sie alle Untersuchungen bestanden haben, wird der Arzt anhand der von ihm erhaltenen Ergebnisse die richtige Diagnose stellen und die Behandlung verschreiben. Ich möchte hinzufügen, dass eine Allergie eine Krankheit ist, die nicht behandelt werden kann, können Sie nur ihre Symptome lindern. Nachdem Sie erfahren haben, was genau eine allergische Reaktion auslöst, müssen Sie jegliche Kontakte mit diesen Substanzen aufgeben. Die häufigsten Arten von Allergien sind: Nahrungsmittelallergien, Haushaltsallergien und saisonale Allergien.

Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen: Symptome und Behandlung.

Die Verwendung bestimmter Nahrungsmittel beeinträchtigt oft den Zustand des gesamten Körpers. Konfrontiert mit diesem Problem zum ersten Mal, kann eine Person normalerweise nicht verstehen, dass es sich um eine Nahrungsmittelallergie handelt. Was ist eine Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen, wie es sich manifestiert, welche Arten von Sorten existieren und auf welche Weise es geheilt werden kann, wird dieser Artikel zeigen.

Inhalt:

Was ist eine Nahrungsmittelallergie?

Die erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber bestimmten Lebensmitteln und die charakteristischen Zeichen ihrer Intoleranz weisen auf Nahrungsmittelallergien hin. Eine solche Reaktion des Körpers wird direkt durch das Funktionieren des Immunsystems bedingt. Auf der Grundlage zahlreicher Studien wurde festgestellt, dass die Entwicklung dieser Art von allergischer Reaktion bereits in der Kindheit beginnt und mit folgenden Faktoren verbunden ist:

  • Vererbung,
  • die Aufnahme von Antikörpern in den Körper mit Muttermilch,
  • Veränderung der Darmflora,
  • erhöhte Anfälligkeit der Schleimhaut des Magen-Darm-Traktes,
  • häufiges Eindringen eines Allergens in den Körper.

Nahrungsmittelallergie ist eine ernste Erkrankung und erfordert eine angemessene Behandlung. Das Ignorieren dieses Problems kann zur Entwicklung anderer schwerer Erkrankungen verschiedener Organe in chronischer und wiederkehrender Form führen. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die Art der Nahrungsmittelallergie bestimmen.

Sorten

Die Reaktion des Körpers auf das Produkt-Allergen kann auftreten, wenn es verwendet wird, inhalierter Geruch und sogar durch Kontakt. Je nach Manifestationsform gibt es zwei Arten von Nahrungsmittelallergien:

Eine ausgeprägte Form ist eine allergische Reaktion, die sich unmittelbar nach der Einnahme eines bestimmten Lebensmittels manifestiert.

Die versteckte Form ist dynamisch. Regelmäßiger oder übermäßiger Verzehr des Produkts führt zu einer chronischen Erkrankung. Im Falle seines Ausschlusses von der Diät kommt eine Ruhephase.

Es gibt folgende Gruppen von versteckten Allergien:

  • das ganze Jahr über,
  • Temperatur,
  • begleitend.

Für das ganze Jahr sind Allergiesymptome charakteristisch, die sich im Laufe des Tages ständig manifestieren. Die spasmodische Form äußert sich in der ungewöhnlichen Reaktion des Körpers auch auf nicht allergene Lebensmittel, beispielsweise in Form von Kopfschmerzen.

Eine Temperaturallergie wird sogar bei einer leichten Abkühlung des Körpers beobachtet, was die Manifestation von Symptomen beschleunigt. Die Begleitform ist eine Mischart, das heißt, der Körper reagiert nicht nur auf Nahrung, sondern auch auf Gerüche, was die Zeichen einer Nahrungsmittelallergie verstärkt.

Unterscheiden Sie auch die Arten von allergischen Reaktionen auf Lebensmittel. Bei Erwachsenen sind die häufigsten Allergien auf folgende Lebensmittel:

  • fisch,
  • verschiedene Arten von Nüssen, die auf einem Baum wachsen.

Alle Allergenprodukte lassen sich je nach Aktivitätsgrad in drei Gruppen einteilen:

Ein hohes Maß besitzen Eier, Karotten, Honig, alle Zitrusfrüchte, Schokolade, Kaffee, Pilze, Fisch und rote Beeren, Melone und viele andere.

Der durchschnittliche Grad der Aktivität umfasst Mais, Schweinefleisch, Erbsen, Kartoffeln, Pfirsiche, Reis, Buchweizen.

Die schwächste allergieauslösende Wirkung haben Zucchini, Pflaumen, Äpfel, Stachelbeeren und Lamm.

Manchmal manifestiert sich die Allergie nicht am Produkt selbst, sondern an den Lebensmittelzusatzstoffen, aus denen sich die Zusammensetzung zusammensetzt, zum Beispiel Aromen, Farbstoffe, Emulgatoren usw.

Eine Allergie auf ein Produkt zu erkennen kann durch die häufigsten Symptome sein, die jeder Mensch wissen sollte.

Symptome

Die Manifestation einer allergischen Reaktion auf Nahrung kann sich in Bezug auf Lokalisation, Form und Schweregrad unterscheiden.

Die typischsten Symptome von Nahrungsmittelallergien sind:

  • Juckreiz in der Mundhöhle,
  • wässriger Ausfluss aus der Nasenhöhle.

Diese Symptome treten unmittelbar nach der Verwendung des Allergens auf.

Ein wenig später kann es Symptome aus dem Magen-Darm-Trakt geben:

  • Schwere im Magen,
  • Durchfall,
  • Enterokolitis allergisch.

Eine emetische Reaktion kann einige Minuten nach der Einnahme oder nach mehreren Stunden auftreten. In der Regel kommt aus dem Körper nicht verarbeitete Lebensmittel gegessen.

Koliken im Bauch können auch innerhalb weniger Minuten oder Stunden auftreten. In einigen Fällen wird Verdauungsstörungen mit Schleim im Stuhl beobachtet. Vor dem Hintergrund der ständigen Bauchschmerzen und der schlechten Gesundheit kommt es zu Appetitlosigkeit.

Das charakteristischste Symptom der Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen ist der flüssige Stuhl, der sich unmittelbar nach der Einnahme des Allergens manifestiert.

Bei starken Schmerzen im Unterleib, Durchfall mit klarem Schleim sowie Blähungen ist es eine allergische Enterokolitis. Oft gibt es Schwäche, Schwindel und Kopfschmerzen.

In seltenen Fällen äußert sich eine Nahrungsmittelallergie in einem schwierigen Stuhlgang.

Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen können auch auf der Haut in folgenden Formen auftreten:

  • atopische Dermatitis,
  • Urtikaria,
  • Angioödem.

Nachdem Sie die charakteristischen Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie festgestellt haben, sollten Sie sofort einen Allergologen kontaktieren, der nach den notwendigen Tests den richtigen Behandlungsverlauf vorschreibt.

Behandlung

Je nach Art der Allergie, Symptomatik und Schweregrad der Erkrankung bestimmt der Arzt die Art der Behandlung, die sich an Prinzipien wie der Stadieneinteilung und einem integrierten Ansatz orientiert. Die Therapie zielt in der Regel nicht nur darauf ab, die Symptome einer allergischen Reaktion zu beseitigen, sondern auch mögliche Exazerbationen zu verhindern.

Im Verlauf der Behandlung ist es sehr wichtig, sich an die richtige Diät zu halten, die dem Gewicht und dem Alter des Patienten sowie dem Vorhandensein anderer Krankheiten entsprechen sollte.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Nahrungsmittelallergien zu behandeln. In akuter Form, in der Regel verschrieben Medikamente der ersten Generation in Form von Tabletten, zum Beispiel Tavegil oder Suprastin.

Bei Lebensmittelallergien leichten und mittleren Grades werden Medikamente der neuen Generation verwendet. Sie umfassen:

  • Loratadin,
  • Kestin,
  • Cetirizin und viele andere.

Manchmal besteht die Therapie nur darin, das Allergenprodukt aus der Nahrung auszuschließen und erfordert keine Medikamente.

Eine der modernen Behandlungsmethoden ist die allergenspezifische Immuntherapie, die durchgeführt wird, wenn das Produktallergen lebensnotwendig ist. In der Regel wird es nicht Erwachsenen zugewiesen. Diese Methode wird bei Kindern angewendet, die ausschließlich gestillt werden und allergisch auf Milch reagieren.

Eine Nahrungsmittelallergie jeglicher Schwere erfordert eine Behandlung in einer medizinischen Einrichtung. Selbstmedikation kann jedoch Ergebnisse bringen, um Rückfälle zu vermeiden, kann man nicht auf den Rat eines erfahrenen allergologischen Arztes verzichten.

Allergietest | Allergie

  • Allergische Reaktionen

Test auf Allergie

Eine Katze, eine Orange, eine Rasiercreme, ein Parfüm oder Tabletten... Es ist schwierig, zu Hause ein Allergen zu entdecken, es ist fast unmöglich zu erraten, auf was Ihr Körper reagiert hat. Warum das Wachs gießen und den Kaffeesatz erraten? Es genügt, Allergen-Tests durchzuführen!

Sofort werden wir reservieren: es ist unmöglich, sich vollständig von der Allergie zu erholen! Aber die richtige Lebensweise, Einnahme bestimmter Medikamente und Sport wird dazu beitragen, die Krankheit für eine lange Zeit zu vergessen.

Der Behandlungsverlauf beginnt am besten im Winter, wenn sich die Hauptpathogene der Krankheit im "Wartezustand" befinden. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie einen bösartigen Provokateur und Unruhestifter Ihres Körpers identifizieren.

Warum bestätigen Allergene, wenn sie bekannt sind?

Der Allergietest ist schnell genug und weist mit einer absoluten Garantie ein Allergen zu, so dass der gewählte Behandlungsverlauf korrekt und effektiv ist. Es gibt jedoch andere Gründe.

- Das Vertrauen, dass Ihr Körper zum Beispiel auf Birkenpollen reagiert, gibt Ihnen die Möglichkeit zu handeln. So können Sie ASIT (Allergen-spezifische Immuntherapie) durchführen oder Antihistaminika während der Blütezeit des Erregers einnehmen. Übrigens können Sie in diesem Moment Urlaub machen und den zentralen Streifen Russlands verlassen.

- Die Diagnose der Krankheit kann andere Krankheitserreger aufdecken, die Sie vorher nicht einmal vermutet haben.

- Die Allergie kann nicht bestätigt werden, aber der Test kann andere Krankheiten diagnostizieren. Zum Beispiel, ein Ausschlag auf Milchprodukte, deren Ursache der Mangel an Enzymen ist. Äußerlich sind Allergien häufig ähnlich wie Psoriasis, chronische Bronchitis, Hautpilzinfektionen, Bauchspeicheldrüsenerkrankungen und viele andere.

- Pseudoallergenie ist fast unmöglich ohne einen Test von einer Medikamentenallergie zu unterscheiden. Die Sache ist, dass in beiden Fällen die Intoleranz der medikamentösen Mittel beobachtet wird.

Der erste Schritt eines jeden Patienten ist es, einen Allergologen zu konsultieren und einen Allergietest durchzuführen. Die Aufgabe der Tests besteht darin, den Verdacht des Arztes zu bestätigen.

Alles, was Sie über Allergietests wissen wollten.

Die häufigsten Tests sind Hauttests, da oft Experten Bluttests für spezifische Immunglobuline E durchführen. Diese Tests sind nicht austauschbar, ihre Aufgabe ist es, sich gegenseitig zu ergänzen. Typischerweise ist ein Paar von Proben und ein Bluttest ausreichend, um ein Allergen nachzuweisen. Kannst du den Schuldigen deiner schlechten Gesundheit nicht identifizieren? In diesem Fall wird der Patient auf eine Reaktion auf eine Mischung verschiedener Provokateure getestet werden, wonach der Kreis der Verdächtigen sich verengen und einen "Kriminellen" identifizieren wird, ist nicht schwierig.

Hauttests sind veraltet: wahr oder nicht?

Die Antwort ist offensichtlich: Nein! Experten sind sich ihrer Genauigkeit sicher und vertrauen ihnen ebenso wie der Blutforschung. Der Vorteil eines dermalen Allergietests ist unbestreitbar: Für einen Tag können Sie bis zu 30 Substanzen überprüfen und ein Ergebnis erhalten, aber das Ergebnis eines Bluttests muss einen ganzen Tag warten.

Bei intradermalen Tests wird das Allergen direkt in die Haut injiziert, nicht darunter. Das Wesen des Kratztest und die Haut-Prick-Tests, wie folgt: Allergenlösung wird auf die Haut des Unterarms oder den zurückgefallen, unter den Tropfen Kratzer in dem Fall des Kratztest oder Injektionen zu einer Tiefe von 1 mm, wenn dieser Pricktest machen. Die Haut entzündet sich an der Stelle, wo Ihr Allergen ist, und bei besonders empfindlichen Personen kann sogar eine Blase auftreten.

In welchen Fällen sind intradermale Tests erforderlich?

Vor allem, wenn es notwendig ist, eine verzögerte Reaktion zu etablieren. In solchen Fällen tritt die Reaktion nach einigen Stunden oder einem Tag nach dem Kontakt mit dem Allergen auf. Auch sollte der intradermale Test durchgeführt werden, wenn der Test ein unerwartetes Ergebnis ergibt.

Insbesondere behauptet der Patient, dass er zu ersticken beginnt, wenn Pappel blüht, und Prik-Test zeigt diesen Erreger nicht.

Warum bekommen Sie nicht gleich einen intradermalen Test?

Tatsache ist, dass ein solcher Test es ermöglicht, zu einem Zeitpunkt nur 10 Allergene zu überprüfen. Es besteht das Risiko, dass die Injektion Allergiesymptome verschlimmert und eine starke Schwellung an der Injektionsstelle auftritt.

Sind Allergietests falsch?

Falsche Antworten sind äußerst selten, mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 10%. Solche "Fehler" treten auf, wenn Sie vor den Tests ein Medikament eingenommen haben oder die Diagnose mit Fehlern durchgeführt wurde.

Einige Minuten vor dem Test werden zusätzliche Tropfen auf die Haut aufgetragen, deren Aufgabe es ist, den Fehler zu beseitigen. In einem von ihnen enthält eine Lösung von Histamin, die die Reaktion des Körpers zeigt. Falls keine Reaktion erfolgt, geben die Proben keine 100% Garantie.

Das zweite Tröpfchen enthält eine Kontrollflüssigkeit, in der alle Allergene verdünnt sind. Entgegen der Logik sollte auf diese Lösung nicht reagiert werden.

Forschungsbasis für Allergene durch Blut.

Der Körper reagiert auf jedes Allergen: Er produziert ein spezifisches Immunglobulin E. Im Blut einer Person, die nicht an der Krankheit leidet, ist die Konzentration dieser Substanz gering. Bei einem Erwachsenen nicht mehr als 100 IE / ml.

Der unbestreitbare Vorteil eines Bluttests ist seine Einfachheit und Billigkeit. Bei kleinen Kindern ist eine Analyse gefragt, wenn Hauttests noch nicht möglich sind.

Wir warten auf die Ergebnisse.

Scarification und Prik-Test sind bereit, in 30 Minuten Antworten zu geben. Die Ergebnisse eines Bluttests für IgE müssen etwa eine Woche warten. Intradermale Test wird zwei Ergebnisse geben: zuerst Sie in 20 Minuten bekommen, wird der Experte die Art der sofortigen Reaktion zu identifizieren, und zwei Tage später die Reaktion vom verzögerten Typ, um zu bestimmen, durch die Art und Weise, in dieser Zeit kann den Injektionsbereich nicht nass.

Medizinische Allergie. Wir lernen, die Krankheit zu bestimmen.

Hauttests mit dieser Art von Allergie sind äußerst selten. In solchen Fällen ist die Wahrscheinlichkeit einer akuten Entwicklung der Reaktion hoch. Der häufigste Test in diesem Fall ist das Spülen des Mundes mit einer Lösung mit einem mehrfach verdünnten Allergen, wonach Speichel für die Probe genommen wird.

Eine solche Analyse wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Aber die Empfindlichkeit des menschlichen Körpers gegenüber Antibiotika wird durch Blut nachgewiesen. Allergie gegen Medikamente kann eine Kreuzreaktion auslösen.

In diesem Fall lohnt es sich, mit dem behandelnden Arzt Rücksprache zu halten, welche Medikamente vermieden werden sollten. Also, wenn das Allergen Penicillin ist, dann, vielleicht, das Auftreten einer Reaktion und Antibiotika-Cephalosporine. Jodunverträglichkeit kann auf Radiokontrast-Substanzen reagieren.

Führen Sie Allergietests für spezielle Substanzen in Kosmetika und Haushaltschemikalien durch?

Eine solche Reaktion kann nach 10 Tagen auftreten, so dass in solchen Fällen ein Allergiepflaster aus zwei Streifen verwendet wird, auf dem 24 Provokatoren aufgetragen werden, insbesondere kosmetische Konservierungsstoffe und Stabilisatoren, die eine Verschlechterung der Cremes nicht zulassen. Ein Pflaster wird für zwei Tage auf den Spatel geklebt, nach einer Weile wird der Arzt den Apparat abziehen und das Allergen auf den verbleibenden Spuren auf der Haut bestimmen. Drei Tage vor dem Test können Sie keine Cremes nehmen und Antihistaminika nehmen.

Warum brauchen wir provokative Tests?

Keiner der Allergietests ergab ein Allergen? In diesem Fall machen der Arzt und der Patient einen provokativen Test, bei dem das Allergen in die Nase des Patienten gespritzt wird. Eine solche Studie kann ausschließlich in einem Krankenhaus durchgeführt werden.

Wie kann man zwischen Nahrungsmittelintoleranz und Nahrungsmittelallergie unterscheiden?

  • Die Allergie wird sich nach ein paar Stunden manifestieren, der Zeitpunkt des Nachweises von Intoleranz ist viel länger.
  • Nahrungsmittelintoleranz beinhaltet eine große Anzahl von Nahrungsmitteln, während für eine normale Allergie nur eine Garnele ausreicht und der Hautausschlag garantiert ist.
  • Die Weigerung, das Produkt über einen längeren Zeitraum mit einer allergischen Reaktion zu verwenden, beeinträchtigt den Körper in keiner Weise. Nach einem Jahr wird die Reaktion wiederholt. Was die Nahrungsmittelintoleranz anbelangt, so wird ihre Manifestation geglättet, wenn man sich weigert, dieses Produkt zu essen.

Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen. Nahrungsmittelallergie: Symptome und Diät

Dies ist eine der kompliziertesten Formen der allergischen Manifestation. Lebensmittelallergen bei Erwachsenen können fast alle Produkte sein, beginnend mit gewöhnlichem Spinat und endend mit dem exotischsten. Zum Beispiel sind eines der häufigsten Allergene Eier.

Manche Leute müssen nur die Eierschale in den Händen halten, und sie entwickeln einen Ausschlag auf der Haut, Übelkeit, manchmal sogar Erbrechen und Ersticken. Schwere Toxikose kann auch Milch, Käse, Fisch, Schokolade, Erdbeeren, Erdbeeren, Krabben, Langusten, Kaviar verursachen. Manchmal genügt es, nur eines dieser Produkte zu riechen, so dass der Patient einen Angriff beginnt.

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen ist ebenfalls üblich. Seine Ursachen sind einer erwachsenen Krankheit ähnlich. Die Nahrungsmittelallergie bei Neugeborenen hat jedoch weniger ausgeprägte Symptome.

Meistens sind die Patienten nicht empfindlich auf einen, sondern auf mehrere Produkte.

Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Erwachsenen

Wir werden verstehen, wie man Nahrungsmittelallergie bei Erwachsenen behandelt. Zu verstehen wie man Nahrungsmittelallergien los wird, es ist notwendig, es zu verstehen Ursachen.

Die häufigsten Allergien werden verursacht durch:

  • tierische Proteine, die in Hühnereiern, Kuhmilch, Fleisch, Geflügel, Innereien sowie Fisch, Krabben, Krebsen, Hummern, Garnelen, Kaviar;
  • Gemüse - Sellerie, Spinat, Kopfsalat, Karotte (Möhrensorte), Tomaten, Kartoffeln, Auberginen, Sojabohnen, Bohnen, Linsen, Bohnen;
  • Obst - Zitrusfrüchte, Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Kiwis, Erdbeeren, Erdbeeren, Kirschen, Aprikosen, verschiedene Säfte, besonders aromatisiert;
  • Schokoladen- und Schokoladenbonbons, Kaffee, Tee;
  • Gewürze und Heilpflanzen - Dill, Anis, Koriander, Paprika, Lucresane, Basilikum, Liebhaber, Kamille.

Zu den potenziellen Allergenen gehören auch Produkte aus Weizen und Getreide, Malz und Honig.

Bei Nahrungsmittelallergien kann die Reaktion vom Geruch des Produkts herrühren, auch unmittelbar nach dem Eintritt in den Körper und nach einer Weile. Die häufigsten Ursachen für Nahrungsmittelallergien sind eine gestörte Funktion des Magen-Darm-Traktes.

Nahrungsmittelallergie kann ausgesprochen werden - fixiert, sowie versteckt.

Eine fixierte Nahrungsmittelallergie ist eine deutliche, auffällige Reaktion auf ein bestimmtes Produkt, zum Beispiel ein Erstickungsangriff durch Orangenschalengeruch. Ein Anfall von schwerer Übelkeit und Kopfschmerzen kann Fleischprodukte verursachen.

Im Jahr 1940 entwickelte Dr. Rinkel aus den Vereinigten Staaten eine Theorie der versteckten Nahrungsmittelallergie. Er teilte es in vier Arten auf:

  • das ganze Jahr über - wenn Allergiesymptome das ganze Jahr über auftreten;
  • spasmodisch - eine ungewöhnliche Reaktion auf Nahrung, zum Beispiel Kopfschmerzen, Schwellungen der Gelenke;
  • Temperatur - jede leichte Abkühlung des Körpers löst eine Allergie aus;
  • gleichzeitig - wenn der Patient eine Nahrungsmittelallergie hat, eine Reaktion auf Inhalationsallergene, zum Beispiel auf Pollen von Pflanzen. In diesem Fall werden die versteckten Symptome von Nahrungsmittelallergien sichtbar.

Eine Person, die eine Nahrungsmittelallergie hat, die eine versteckte Form hat, leidet oft an Depressionen, fühlt sich schlecht an. Irgendein, sogar das allgemeinste Essen kann verursachen, dass es sich verschlechtert. Danach kommt es in der Regel zu einer Besserung, aber nicht mehr lange - die Krankheit macht sich wieder bemerkbar.

Wenn die Krankheit chronisch wird, kann es für einen Patienten sehr schwierig sein zu bestimmen, welches Produkt eine Allergie verursacht. Leider beziehen sich Menschen auf die Verbesserung ihres Zustandes mit dem Produkt, für das sie allergisch reagieren.

Der Patient mit einer Nahrungsmittelallergie fühlt sich besonders am Morgen schlecht. Nach dem Frühstück treten Symptome der Krankheit auf. Es scheint, dass es überhaupt keinen Wunsch gibt. Dennoch erleben diese Menschen ein beständiges Hungergefühl.

Sie stehen sogar mitten in der Nacht auf, um etwas zu essen.

Medikamente für Nahrungsmittelallergie

Unter den Medikamenten für Nahrungsmittelallergie unterscheiden wir:

  • Epinephrin. Dieses Medikament wird zur Verabreichung unter die Haut verwendet. Fördert die Entspannung der Muskeln und erleichtert die Atmung.
  • Antihistaminika. Diese Medikamente entfernen die Wirkung von Histaminen und entfernen Symptome wie Juckreiz und Niesen.
  • Kortikosteroide. Reinigen Sie die Entzündung.
  • Bronchodilatator von Asthmasymptomen. Dieses Medikament hilft, die Atemwege zu entspannen und verbessert die Atmung.

Nahrungsmittelallergie: Symptome einer Krankheit

Für eine solche Krankheit wie eine Allergie umfassen Nahrungsmittelsymptome vor allem Gelenkschmerzen, Muskelschwäche, Depression. Dies sind die üblichen Satelliten dieser Krankheit. Dann folgt eine ganze Reihe bekannter Krankheiten.

Für die Bequemlichkeit werden wir verteilen Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie auf Organen einer Struktur der Person, die Daten des bekannten Allergologen von Oakland D.Channa verwendend.

Hals-Nasen-Ohren-- allergische Rhinitis, Sinusitis, Otitis Augen - allergische Konjunktivitis, Blepharitis - Entzündung der Ränder der Augenlider, Schwellungen der Augenlider. Respiratory - ein konstanter oder intermittierender Husten, Asthma.

Nervenstörungen - Kopfschmerzen, Migräne, chronische Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit, Krämpfe, Krämpfe, nervöses Zucken. Gastrokishechnye - afitoznoe Präzipitation im Mund, Krämpfe des Kolons, Reizdarmsyndrom, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn (chronische Entzündung terminalen Jejunum und Kolon), Dyspepsie, Magenverstimmung.

Herz - das starke Herzklopfen, die Attacken der Tachykardie. Haut - atopische Dermatitis, Ekzem, Urtikaria, Angioök, chronischer Juckreiz, Akne (Akne). Urogenitalsystems - häufige Stühle, Dysurie (Dysurie, ausgedrückt ihre zunehmende Frequenz, Schmerz, schwer), Enuresis (Enuresis), vaginale Reizung.

Gelenke - rheumatoide Arthritis, entzündliche Osteoarthritis, Gelenkschmerzen, Schwellungen, Muskelschmerzen. Allgemein - ein starkes, anormales Schwitzen Tag und Nacht, unerklärliche Flüssigkeitsretention.

Ohrenkrankheiten wie Otitis externa und Ohrblockaden treten oft nach der Milchaufnahme auf. Bei einer äußeren Otitis ist der äußere Gehörgang zerkratzt, es tritt eine Rötung auf, manchmal auch eine Schwellung mit Schmerzen.

Kopfschmerzen, insbesondere Migräne, sind begleitet von Schwindel, manchmal Erbrechen, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Abneigung gegen helles Licht. Wenn die Reaktion auf ein Nahrungsmittelallergen nicht ausgeprägt ist, kann ein pulsierender Kopfschmerz auftreten.

Provozieren Kopfschmerzen Produkte wie Käse, Schokolade, Rotwein. Diese Produkte enthalten vasoaktive Vitamine, die Migräne verursachen können. In dieser Hinsicht ist Kaffee ein sehr starkes Allergen.

Oberflächliche Geschwüre in der Mundhöhle, starke Zungenödeme, Mund- und Rachenschleimhaut - eine Folge der akuten Reaktion auf Nahrungsmittelallergene. Verdauungsstörungen: ein praller Magen, Schwindel, Übelkeit, akute Krämpfe und Darmerkrankungen - häufige Symptome von Nahrungsmittelallergien.

Ein Allergen kann ein beliebiges Nahrungsmittel sein, beispielsweise Schweinefleisch, Pfirsiche, Tomaten, Limonade. Morbus Crohn - im zweiten Teil des Dünndarms (Ileum) und Dickdarm (Dickdarm) bilden sich entzündliche Plaques.

Colitis ulcerosa. - oberflächliche diffuse Entzündung der Darmschleimhaut mit ausgeprägten Exazerbations- und Schwächungstendenzen. Allergene sind sehr unterschiedlich.

Urtikaria - das plötzliche Auftauchen der Haut mehrfach, ostrovospalitelnyh stark juckende Blasen rozovatolilovogo Farbton der Blasen aus den Nesseln verbrennen. Bei ausgedehnten Ausschlägen an der Schleimhaut, insbesondere im Bereich des Nasopharynx (Angioödem), sind Erstickungsanfälle möglich.

Es kommt oft vor, dass Flecken erscheinen und dann verschwinden. Sie können regelmäßig erscheinen, können aber für immer verschwinden. Manchmal nicht für Jahre vergehen.

Die wichtigsten oder häufigsten Allergene - Schokolade, Erdbeeren, Erdbeeren, Eier, Pilze, Fischkonserven, aromatisierte und nicht aromatisierte Säfte. Ekzem - nicht heilende, nasse Risse in der Haut. Allergene können beispielsweise Bier, Käse, Lebensmittelfarbstoffe, Konservierungsmittel sein.

Rheumatoide Arthritis ist eine chronische Entzündung der Gelenke mit Entzündung des Gelenkgewebes, die zur Deformation der Gelenke führen kann. Herzinsuffizienz - der Puls ist entweder häufig oder intermittierend.

Entzündung der Arterien - bei Patienten mit Nahrungsmittelallergien, Arterien und Venen können sich entzünden. Es können andere vaskuläre Reaktionen auftreten: arterielle Krämpfe, Risse in der Haut und Blutungen und periphere Ödeme (lokale Flüssigkeitsretention), zum Beispiel Schwellungen der Beine.

Diät mit Nahrungsmittelallergien

Antwort auf die Frage "wie man Nahrungsmittelallergie behandelt"wird oft auf die Auswahl der richtigen Diät reduziert.Es sollte die folgenden Produkte ausschließen:

Hühnereier. Proteine ​​von Protein und Eigelb sind unterschiedlich, so dass, wenn ein Patient eine kontraindizierte Nahrungsmittelallergie hat, zum Beispiel Protein, dies nicht bedeutet, dass es das Eigelb beschädigen wird. Der Ansatz ist in diesem Fall rein individuell.

Achtung! Wenn eine Person gegen Eiklar allergisch ist, weist sie vollständig auf Impfstoffe gegen Influenza, Typhus, Gelbfieber hin. Dies kann zu einer lebensbedrohlichen Reaktion bis hin zum anaphylaktischen Schock führen.

Milch. Da Allergene beim Kochen von Milch zerstört werden, wird Personen mit allergischen Reaktionen auf Milch empfohlen, mindestens 25 Minuten gekochte Milch zu verwenden. Fisch.

Wenn Sie allergisch gegen Fisch sind, müssen Sie sogar ihre Dämpfe vermeiden, wenn sie sich vorbereitet. Folgen können gefährlich sein. Krebse, Krabben, Garnelen, Hummer.

Wenn Sie gegen Krebs allergisch sind, müssen Sie alle ihre Arten von der Diät ausschließen. Selbst Nahrung für Aquarienfische - Daphnien, Blutwürmer - kann eine starke allergische Rhinitis und sogar Erstickung verursachen. Weizen, Roggen, Hirse, Mais, Reis, Gerste, Hafer.

Grundsätzlich sind diese Getreidearten während der Blüte gefährlich, da ihre Pollen das stärkste Allergen sind. Getreide dieser Getreide kann auch eine allergische Reaktion verursachen, aber meistens nicht schwer.

Wenn Sie Kuchen, süße Brötchen allergisch sind, sollten Sie vermeiden, Muffin zu essen, und wenn das Brot, das Brot aus verschiedenen Arten von Mehl gebacken, die kein Bromid hat, kann man nicht gefährlich ist.