Search

Woher wissen Sie, ob es bei einem Kind eine Allergie gibt und auf welche Weise können Sie ein potenzielles Allergen identifizieren?

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf das Allergen. Allergische Reaktionen treten nicht selten bei Kindern des ersten Lebensjahres sowie bei älteren Kindern auf. Dies liegt an der Unvollkommenheit des Immunsystems und der Unreife des Magen-Darm-Traktes.

Bestimmen Sie, was die allergische Reaktion im Baby verursacht hat, ist nicht so einfach. Zur Diagnose kann ein Allergologe eine Reihe von Tests zuordnen. Wenn Sie das Allergen rechtzeitig kennen, können Sie wirksame therapeutische Maßnahmen für die Reaktion von Überempfindlichkeit ergreifen.

Allergische Reaktion bei einem Kind kann bei allem sein, so dass es in der allerersten Manifestation wichtig ist, sich an einen erfahrenen Spezialisten zu wenden

Die wichtigsten Arten von Allergenen

Der Auslöser für eine allergische Reaktion kann viele Faktoren sein. In der Pädiatrie gibt es mehrere Gruppen von Allergenen, denen das Kind oft begegnet:

  • Medikamente;
  • Lebensmittel;
  • Tierhaare;
  • Staub;
  • Pollen von Pflanzen;
  • Insektenstiche.

Die häufigste Ursache für eine allergische Reaktion ist die falsche Ernährung des Babys. Um Allergien zu erkennen, müssen Sie nach und nach neue Lebensmittel in den Köder einführen und die Reaktion des Kindes genau beobachten. Nahrungsmittelallergene sind Tomaten, Karotten, Honig, Schokolade, Gebäck, Zitrusfrüchte, Nüsse (alle Arten), Eier, Milch, sowie alle Getreide mit Gluten. Mit derselben Vorsicht sollten auch neue Medikamente angewendet werden, die nicht nur eine unerwünschte Reaktion hervorrufen können, sondern auch die Immunität des Kindes schädigen.

Staub, der Hausstaubmilben enthält, reizt die Atemwege des Kindes und verursacht eine Reaktion. Um Stauballergien vorzubeugen, genügt es, mindestens einmal pro Woche eine Nassreinigung durchzuführen. Die Verwendung von Haushaltschemikalien kann ebenfalls eine allergische Reaktion hervorrufen.

Bevor Sie ein Haustier anstellen, ist es nicht überflüssig sicherzustellen, dass Ihr Kind keine allergische Reaktion auf Wolle oder Vogelfedern hat. Im Speichel und in der Haut der Tiere enthalten auch Proteine, die als starke Reizstoffe wirken.

Was sind die Symptome von Allergieverdacht?

Symptome der Allergie des Kindes sind individuell und eher spezifisch, weil das gleiche Allergen eine andere Reaktion verursachen kann. Um herauszufinden, dass das Baby an einer unspezifischen Reaktion des Körpers leidet, können folgende Symptome auftreten:

  • eine verlängerte oder schwere laufende Nase bei einem visuell gesunden Kind;
  • konstanter trockener Husten;
  • häufige Blähungen und Darmkoliken, Dysbiose;
  • Stuhlstörung, Erbrechen;
  • das Kind reagiert schlecht auf Licht;
  • Tränen ohne Grund;
  • Niesen;
  • Schwellung der Lippen und Augenlider;
  • Schwitzen, Urtikaria, verschiedene Hautrötungen;
  • Hautausschläge, die von Juckreiz oder Abblättern begleitet sind.

Nachweis des Reizes mittels eines allergischen Tests

Die Allergie bei einem Kind zu bestimmen und zu diagnostizieren, ist nur mit Hilfe spezieller Studien möglich. Proben werden zugeordnet, wenn es notwendig ist, die Reaktion auf eine Substanz, die angeblich reizend ist, zu testen. Zur Diagnose werden provokative Tests und Hauttests verwendet.

Provokative Tests sind eine wichtige Untersuchungsmethode für Allergien, die durch Pollen von Pflanzen verursacht werden. Die Methode besteht in der Wirkung eines niedrig konzentrierten Allergens auf die Schleimhäute.

Die informativste Methode ist ein Hauttest. Das Wesen des Verfahrens besteht darin, ein Reizmittel in das Blut oder durch einen kleinen Kratzer am Unterarm einzuführen.

Indikationen und Kontraindikationen für den Test

Indikationen für einen Allergietest sind:

  • Dermatitis allergischer Art;
  • Schnupfen;
  • Ödem;
  • ein Ausschlag unbekannter Herkunft;
  • allergische Reaktion auf Lebensmittel;
  • Jucken der Augenlider und der Haut um die Augen, ein Ausreißen in der Nase;
  • Kurzatmigkeit.
Allergische Reaktion der Augen

Ärzte verbieten kategorisch die Durchführung des Tests zum Zeitpunkt einer Exazerbation, da dies den Zustand des Patienten verschlechtern kann. Die Untersuchung erfolgt 2 Wochen nach dem Auftreten einer allergischen Reaktion, dh während der Remission der Krankheit.

Altersbeschränkungen für das Verfahren

Babys unter 3 Jahren sind nicht dazu angehalten, Tests durchzuführen, die das Auftreten neuer Symptome einer Allergie hervorrufen oder den Zustand eines Kindes verschlechtern können. Ärzte erklären diese Einschränkung durch die Tatsache, dass junge Kinder ein unreifes Enzymsystem haben, und dieser Test kann vollständig nicht informativ sein. Einige Ärzte sagen, dass das Kind auch in 3 Jahren immer noch gefährlich ist, einen Allergietest durchzuführen, also empfehlen sie zu warten, bis das Baby 5 Jahre alt ist.

Vor diesem Alter wird Allergologen empfohlen, zu Hause mit Produkten zu testen, die eine allergische Reaktion auslösen können. Dies hilft zu verstehen, in welche Richtung man sich mit weiterer Diagnose bewegt. Im Fall von Proben für Kinder unter 3 Jahren sollten Eltern die Möglichkeit einer starken Überempfindlichkeitsreaktion, die schwer zu behandeln ist, und eines anaphylaktischen Schocks, der ein Notfall ist, beachten.

Wie wird getestet?

Das Verfahren wird unter der Aufsicht eines Allergologen und Immunologen durchgeführt. Die Haut wird mit einem Allergen behandelt und der Reiz wird durch die Antwort berechnet.

Die Umfrage wird in Etappen durchgeführt:

  • die Haut wird mit einer antiseptischen Flüssigkeit behandelt;
  • der Allergologe hat Kontrollsubstanzen in einem Abstand von 2,5 cm voneinander;
  • Vertikutierer (Lanzette) auf der Haut Einstiche oder Kratzer gemacht werden;
  • nach 20 Minuten können Sie die Reaktion analysieren.

Diese Diagnose gilt nur für Kinder, die älter als 5 Jahre sind. Zum Zeitpunkt der Studie sollte das Kind vollständig gesund sein. Es ist notwendig sicherzustellen, dass Allergiesymptome fehlen.

Labortest von Blut auf Immunglobulin

Der sicherste Weg zur Bestimmung einer Allergie, die absolut keine Kontraindikationen und Alterskriterien aufweist, ist ein Labor-Bluttest auf Gesamt-Immunglobulin E (IgE) und spezifische IgE-Antikörper. Der Hauptvorteil der Methode besteht darin, dass das Kind das Allergen nicht kontaktieren muss. Anhand einer Laborstudie wird die Reaktion auf mehr als 200 Allergenarten analysiert. Eine hohe Immunglobulindosis weist auf eine Allergie hin, und anhand einer Analyse spezifischer Antikörper kann festgestellt werden, zu welcher der Gruppen dieser Reizstoff gehört.

Am Tag vor dem Test sollte das Kind eine sparsame Diät halten mit Ausnahme von süßen, scharfen, frittierten und Produkten, die potentielle Allergene sein können.

Wie kann man zu Hause die Ursache für die Allergie des Babys feststellen?

Angesichts der Altersgrenzen für die Durchführung von alergogrob können Eltern von Kleinkindern selbst einen Allergietest durchführen, indem sie die verdächtigen Vitalfaktoren ausschließen:

  • entfernen Sie einige Nahrungsmittel von der Diät;
  • Befreien Sie sich von Federkissen und Decken;
  • Halten Sie die Feuchtigkeit im Raum und wischen Sie häufig den Staub ab;
  • Gehen Sie während der aktiven Blüte der Pflanzen nicht nach draußen.
  • Kontakt mit Haustieren ausschließen.

Mit der richtigen Wahl werden Allergiesymptome abklingen und schließlich ganz verschwinden. In der Apotheke können Sie einen speziellen Test kaufen, der Sie wissen lässt, was die Allergie verursacht hat, ohne das Haus zu verlassen. Zur Diagnose nehmen Sie etwas Blut vom Patienten und tragen einen speziellen Teststreifen auf. Sie können das Ergebnis in 30 Minuten erhalten.

Wie man bestimmt, was die Allergie des Kindes ist

Wie man bestimmt, was die Allergie des Kindes ist

Allergie ist die häufigste Krankheit, die Menschen jeden Alters betrifft. Kinder der ersten Lebensjahre sind besonders anfällig für diese Erkrankung, da das unreife Immunsystem und der unreife Magen-Darm-Trakt zur Entwicklung einer negativen Reaktion des Körpers auf verschiedene Reize beitragen. Wie man bestimmt, was eine Allergie in einem Kind ist, wo und mit welchen Methoden es gemacht werden kann, werden wir in diesem Artikel erzählen.

Methoden der Diagnose

Wenn Ihr Kind eine Allergie mit mindestens einem Zeichen hat, versuchen Sie nicht, die Krankheit selbst zu behandeln. Es ist notwendig, so früh wie möglich den Kinderarzt zu besuchen, der Sie nach der Erstuntersuchung zu einem Allergologen führt. Er wird Ihnen sagen, wie Sie bestimmen, was eine Allergie für ein Kind ist.

Um die Ursache für das Auftreten einer negativen Reaktion des Körpers zu finden, führt der Arzt mehrere Phasen der Untersuchung durch:

  • Sammeln Sie objektive Informationen über die Anzeichen der Krankheit und mögliche erbliche Faktoren;
  • Untersuchung des Babys;
  • Aufklärung der Beziehung zwischen den Symptomen der Reaktion und möglichen Reizstoffen;
  • Zweck der diagnostischen Studien.

Es gibt mehrere Methoden der Diagnose, die die Ursache von Allergien unmissverständlich finden:

  • Blutentnahme aus der Vene zur Diagnose des Immunglobulingehalts;
  • Allergische Hauttests.

Lassen Sie uns genauer betrachten, wie man ein Kind auf Allergien mit diesen Methoden prüft.

Lasst uns das Blut erforschen

Bluttests zum Nachweis eines Allergens haben keine Kontraindikationen im Zusammenhang mit Altersbeschränkungen und gelten als die sichersten. Sie ermöglichen uns, mehr als 200 Arten von Reizen zu identifizieren.

Der Vorteil dieser Analyse gegenüber anderen ist, dass das Kind nicht das Allergen kontaktieren muss. Diese Studie bestimmt das Vorhandensein von Immunglobulinen im Blutplasma, spezielle Antikörper, die auf eine bestimmte Art von Allergen reagieren.

Abhängig von der Konzentration dieser Antikörper, bestimmen Sie die Schwere der Allergie. Das heißt, wenn die Menge an Immunglobulin über der Norm liegt, wird eine Schlussfolgerung über das Vorhandensein der Krankheit gemacht.

Damit die Analyse ein zuverlässiges Ergebnis zeigt, müssen bestimmte Regeln beachtet werden, bevor sie übergeben werden.

  • Die Studie wird auf nüchternen Magen durchgeführt;
  • Begrenzen Sie die Menge an körperlicher Aktivität und emotionalen Schocks;
  • Einen Tag vor der vorgeschlagenen Studie müssen Produkte ausgeschlossen werden, die potentielle Allergene enthalten, sowie würzige, fettige und süße Nahrungsmittel.

Die Altersindizes für Immunglobuline werden unterschiedlich sein. Also, in der Norm bei Kindern bis zu einem Jahr sollte es 15 Einheiten / m nicht überschreiten. Und im Zeitraum von 10 bis 16 Jahren können 200 erreichen.

Merkmale von Tests auf der Haut

Es gibt einen weiteren, ziemlich verbreiteten Weg, wie man das Allergen in einem Kind identifizieren kann.

Die Definition eines Allergens erfolgt mit Hilfe von Allergietests oder, wie sie auch genannt werden, einem Allergietest. Diese Studien sind informativ, obwohl auch falsche Ergebnisse aufgezeichnet wurden.

Darüber hinaus sollten Proben genommen werden, vorausgesetzt, dass das Kind zum Zeitpunkt der Analyse absolut gesund ist und keine Anzeichen einer Allergie aufweist. Wenn das Kind krank ist oder offensichtliche Anzeichen einer allergischen Reaktion hat, ist es streng verboten, Untersuchungen durchzuführen. Außerdem werden die Proben einige Wochen nach der Genesung angefertigt, so dass sich der Körper nach der Erkrankung vollständig erholt. Vor dem Test ist es verboten, Antihistaminika und entzündungshemmende Medikamente sowie Paracetamol einzunehmen.

Wenn diese wichtigen Bedingungen nicht erfüllt werden, können Daten verfälscht werden, die es Ihnen nicht erlauben, das Allergen zu identifizieren.

Wichtig! Tests auf Allergien können für Kinder durchgeführt werden, die das Alter von fünf Jahren erreicht haben!

Dies liegt daran, dass zur Erkennung der Reaktion ein direkter Kontakt mit dem Allergen besteht: Auf der Haut der Innenseite des Unterarms oder Handgelenks wird ein Kratzer oder Einschnitt vorgenommen und ein Tropfen eines bestimmten Allergens aufgetragen. Diese Studien erlauben Ihnen, die Reaktion des Körpers schnell zu bewerten: nach 15-20 Minuten kann der Arzt das Ergebnis bestimmen.

Reaktion des Körpers

Eine gewisse allergische Wirkung auf den Organismus des Kindes wird auf verschiedene Arten bewirkt:

  • Der Tropf. Während der Studie wird die Haut nicht beschädigt;
  • Prik-Test. Allergen wird auf der Hautfläche verschmiert und dann mit einer Nadel bis zu einer Tiefe von 1 mm durchstochen;
  • Skarifizierung. Für eine Probe auf der Haut werden Kratzer gemacht;
  • Intrakutan. Überprüfen Sie die Reaktion des Körpers, indem Sie den Stimulus unter die Haut bringen;
  • Anwendung. Auf den betroffenen Bereich der Haut einen Mulltupfer auftragen, der in einer Lösung eines bestimmten Allergens angefeuchtet ist. Der diagnostizierte Bereich der Haut wird mit einem Verband bedeckt, und einen Tag später wird das Ergebnis bewertet.

Betrachten wir eine mögliche Reaktion des Organismus auf die Entdeckung eines bestimmten Reizes.

In einigen Fällen werden solche Proben für Kinder unter fünf Jahren verschrieben. Die Wirksamkeit solcher Studien ist jedoch gering. Darüber hinaus ist das Risiko von Komplikationen hoch.

Spezifität der Eliminationstests

Diese Tests sind einfach und erfordern keine speziellen Kenntnisse und Fähigkeiten. Meistens werden sie verwendet, um Nahrungsmittelreizmittel zu identifizieren, da Allergien auf Nahrungsmittel eine der häufigsten Formen der Krankheit bei Kindern sind. Ihr Wesen ist darauf reduziert, die Reaktion des Kindes nach dem Essen bestimmter Nahrungsmittel zu überwachen.

Wenn also die Mutter weiß, was das Kind isst, bevor sein Körper mit einer allergischen Reaktion reagiert, wäre es nicht schwierig, den Reiz zu identifizieren. Es sollte für mehrere Wochen von der Ernährung des Babys ausgeschlossen werden. Für den Fall, dass die Manifestationen einer Allergie zurückgehen, können wir davon ausgehen, dass ein gefährliches Produkt gefunden wird. Oder entfernen Sie die potenziellen Allergene aus der Diät, und injizieren Sie dann nacheinander und kontrollieren Sie, welche Art von Reaktion die Krümel dem Körper geben.

Die Bestimmung des Allergens in diesem Fall hilft einem speziellen Tagebuch, in dem Eltern alles aufschreiben müssen, was das Baby oder eine stillende Mutter gegessen hat. So können Sie die Produkte verfolgen, auf die der Körper negativ reagiert hat.

Ein solches Verfahren kann auch wirksam sein, um andere Arten von Reaktionen zu identifizieren. Zum Beispiel, wenn Sie bemerken, dass das Baby jedes Mal nach dem Spaziergang im Park niest, wo es viele Blumenbeete gibt, ist die Wahrscheinlichkeit eines Allergens im Pollen hoch im Körper.

Sie können auch die negative Reaktion auf bestimmte Arten von Medikamenten herausfinden. Sicher, dieses Tagebuch sollte unter strenger Aufsicht des Arztes und sofortigem Ersatz des Medikaments durch ein Analogon gehalten werden.

Methoden der Beobachtung

Beobachtungsmethoden erlauben vielen Müttern zu sagen: "Ich verstehe, worauf mein Kind allergisch ist."

Fakt ist, dass Eltern nach einer detaillierten Analyse aller möglichen Ursachen für negative Reaktionen und deren Beseitigung das Baby vor den unangenehmen Allergiesymptomen retten und sie für immer vergessen können. Wie zu verstehen, worauf der Körper reagiert?

  • Kleinkinder reagieren sehr empfindlich auf Tierhaare. Um dies sicherzustellen, genügt es, die Tiere für einige Wochen aus der Wohnung zu nehmen und gründlich zu nässen;
  • Track, dann wird die Krankheit verschlimmert. Wahrscheinlich ist das chlorierte Wasser, das aus dem Wasserhahn fließt, nicht für das Kind geeignet, oder sein Körper reagiert so auf das Waschmittelpulver. Das Material, aus dem die Spielzeuge hergestellt werden, kann auch die Krankheit hervorrufen;
  • Wenn Sie bemerken, dass alle Anzeichen einer Allergie verschwinden, wenn das Baby mehrere Tage lang seine natürlichen Wände verlässt, kann es einen Grund im Haushaltsstaub oder Schimmel geben, der in der Wohnung ist;
  • Wenn Sie eine Verschlechterung der Krankheit in der warmen Jahreszeit bei Spaziergängen auf der Straße beobachten, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Symptome Pollen verursachen.

Solche Methoden sind ziemlich informativ, aber nicht immer effektiv. Dann, wie man herausfindet, was die Allergie für ein Kind ist, wird der Arzt Ihnen sagen, spezielle Tests ernannt.

Reaktion auf Pollen

Die besondere Empfindlichkeit von Kindern gegenüber Pflanzenpollen (Pollinose), die mit Niesen und Tränenfluss einhergeht, Schwellungen der Schleimhäute, wird mit einem einfachen Test diagnostiziert. In der Spitze der Babydrip-Lösung, die das Allergen und die Kontrolllösung enthält.

Klare Anzeichen der Reaktion des Organismus erlauben es, das Vorhandensein oder Fehlen von Reaktionen auf Pollen zu bestimmen.

Warnsignale

Der Organismus des Babys gibt deutliche Signale für das Vorhandensein eines Allergens. Und da er auf fast jeden Reiz reagieren kann, gibt es 3 Arten der Manifestation der Krankheit.

Die Hautreaktion äußert sich durch solche Symptome:

  • Ausschlag und Rötung;
  • Peeling und Juckreiz;
  • Ödeme.

Veränderungen in der Arbeit des Gastrointestinaltraktes werden sich durch solche Zeichen manifestieren:

  • Häufiges Aufstoßen;
  • Ständige Störung des Stuhls, die sich in Verstopfung oder Durchfall manifestiert;
  • Schwere Koliken und Blähungen;
  • Vorhandensein einer Dysbakteriose;
  • Das Auftreten von unvernünftigem, auf den ersten Blick Erbrechen.

Ein Versagen der Funktion der Atemwege kann durch trockenen Husten und starke Erkältung festgestellt werden.

Bei kleinen Kindern ist es häufig möglich, eine kombinierte Manifestation von Allergien zu beobachten, beispielsweise eine laufende Nase und Ausschläge auf der Haut.

Ursachen für eine negative Reaktion

Ein Kind kann aus verschiedenen Gründen eine Allergie entwickeln:

  • Unausgewogene Ernährung der Mutter, wenn das Baby von der Muttermilch gefüttert wird;
  • Falsch ausgewählte Milchformel oder früher Köder;
  • Chemikalien, die Bestandteil von Pflegeprodukten oder Reinigungsmitteln sind;
  • Wolle von Tieren und Produkte ihres Lebens;
  • Pflanzen;
  • Arzneimittel;
  • Kalt;
  • Staub.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Gründe, die Allergie verursachen können. Deshalb ist es besser, bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt zu konsultieren. Denn ohne eine korrekte Definition eines provozierenden Faktors ist die Behandlung unwirksam.

Wie man die Allergie eines Kindes ermittelt

Wie man weiß, was eine Allergie in einem Kind ist. Was kann Allergie verursachen. Wie bereiten Sie sich auf den Test vor und was sind die Altersgrenzen? So finden Sie die Ursache einer Allergie bei einem Kleinkind ohne einen Arzt zu Hause.

Die Wangen des Kindes sind rot, die roten Flecken auf der Haut? Jede Mutter weiß, dass dies eine Allergie ist. Aber wie kann man das Allergen bestimmen?

Allergie kann verursacht werden durch:

  • Lebensmittel;
  • Haustiere;
  • Pflanzen;
  • medizinische Präparate;
  • Insekten;
  • Staub.

Dies ist keine vollständige Liste der möglichen Allergene. Wie finden Sie, worauf Ihr Kind reagiert? Sie können versuchen, den Stimulus selbst zu "berechnen" und zu beseitigen, aber manchmal ist es fast unmöglich. Es ist viel einfacher, einen Spezialisten zu konsultieren und einen Hauttest (Allergietests) zu machen. Mit diesem Test können Sie das Antigen identifizieren. Gleichzeitig mit der Analyse wird ein Bluttest für Immunglobulin IgE (zur Überwachung der Immunantwort auf den Stimulus) vorgeschrieben. Alle Tests im Komplex helfen dem Arzt, die geeignete Behandlung zu verschreiben.

Wie ist das Testen?

Die Untersuchung erfolgt unter Aufsicht eines Allergologen, eines Immunologen. Allergen wird auf die Schleimhäute (Haut) aufgetragen. Entsprechend der Antwort des Körpers findet ein Spezialist einen Reizstoff. Der Prüfungsprozess findet in mehreren Phasen statt:

I. Hautbehandlung mit antiseptischer Lösung;
II. im Abstand von 2,5 cm legt der Arzt Kontrollsubstanzen an;
III. ein Einstich oder Kratzen der Haut mit einem Vertikutierer oder einer Lanzette;
IV. Nach 20 Minuten überprüft der Fachmann die Reaktion.

Allergie kann auch auf andere Weise bestimmt werden:

  1. nasal. Wird verwendet, um allergische Rhinitis zu bestimmen. Das Medikament wird in der Nase Kind begraben;
  2. konjunktiv. Für die Diagnose der allergischen Konjunktivitis tropft die Lösung in die Augen des Babys;
  3. Einatmen. Bei Verdacht auf Bronchialasthma im Krankenhaus verwendet;
  4. sublingual. In einem Krankenhaus durchgeführt. Das Medikament wird unter die Zunge gelegt, der Test zeigt eine Allergie gegen Nahrungsmittel und Medikamente.

Wenn ernannt

Das Verfahren für die Kinder mit atopischer Dermatitis wird empfohlen, Lebensmittel oder Kontaktallergien, allergische Rhinitis, Konjunktivitis Indikationen zur Prüfung auch ein häufiges Husten, Symptome des Erstickens sein können.

Wie bereite ich mich vor?

Um auf den Nachweis eines Allergens zu testen, ist ein spezielles Training erforderlich:

  • 7 Tage vor dem Test werden Antihistaminika (Antiallergika) weggenommen;
  • für 14 Tage brechen sie hormonelle Mittel ab;
  • Am Vorabend des Tests sollten Sie starke emotionale Überlastungen, körperliche Überanstrengung vermeiden.

Vor dem Test müssen Sie essen, auf nüchternen Magen geht eine solche Analyse nicht durch.

Wo soll ich den Test machen?

Die Tests werden in spezialisierten Zentren durchgeführt. In solchen Einrichtungen muss eine spezielle Ausrüstung für die Notfallversorgung vorhanden sein, da die Reaktion auf ein Allergen sehr schnell erfolgen kann.

Ein Bluttest für Immunglobulin kann in jedem Labor durchgeführt werden.

Altersbeschränkungen

Fachleute empfehlen, solche Proben für Allergene Kindern unter 3 Jahren nicht auszuführen. Studien in einem früheren Alter werden nicht informativ sein, da das Enzymsystem des Babys noch unreif ist.

Opinion Mütter über die Altersgrenze auf dem Test sind geteilt: einige glauben, dass ein solcher Test (auch die jüngsten Kinder) hilft Ihnen, schnell das Allergen zu identifizieren und vermeiden Kontakt mit ihnen, während andere glauben, dass es notwendig ist, eine hypoallergene Ernährung zu halten und für die Reifung des Enzymsystems warten. Die Ärzte sind auch in zwei Lager in dieser Frage gespalten, so dass die Umfrage Ihr Kind bis zu 3 Jahren zuordnen können, aber in der Praxis durch den Test ein halbes Jahr später zu wiederholen es gibt keine Antwort auf diese Stoffe, die Allergien auslösen werden verwendet, um.

Welche Allergie kann festgestellt werden?

Die Liste der Substanzen - Allergene ist riesig, die Prüfung lässt zu, die allergische Reaktion auf zu enthüllen:

  • Lebensmittel;
  • Tiere (Epidermis, Wolle), Vögel (Flaum), Insekten (Gift);
  • Staub (Buch und Haus);
  • Pollen von Pflanzen und Bäumen;
  • Pilze, Bakterien.

Hauttests können nicht durchgeführt werden mit:

  • schwere Allergiesymptome;
  • Exazerbation chronischer Krankheiten;
  • endokrine Probleme;
  • eine sehr starke Reaktion auf das Allergen.

Wie die Ursache der Allergie in den Säugling finden

Die oben beschriebenen Methoden sind eher für Kinder von 3-5 Jahren geeignet, bei Babys ist alles etwas anders. Mama wird hart arbeiten müssen, um die Ursache für die roten Wangenkrümel zu finden. Was kann bei einem Säugling eine Allergie auslösen:

  1. Beim Stillen wird der Mutter eine spezielle Diät verabreicht. Ausschließen aller potentiellen Allergene (Honig, Schokolade, Süßigkeiten, ganze Kuhmilch, Zitrusfrüchte);
  2. Bei künstlicher Ernährung können Allergien Bestandteile der Mischung verursachen. Das häufigste Reizmittel ist Laktose. Sie können zu einer laktosefreien oder laktosearmen Mischung wechseln. Allergien können zu häufige Veränderungen in Gemischen verursachen;
  3. nach 6 Monaten fängt das Baby an, Gemüse, Früchte zu essen. Sie können dazu führen, Allergien lockt besser mit Gemüse (Zucchini, Kohl), glutenfreie Getreide (Buchweizen, Mais, Reis).

Achten Sie besonders auf die Futtermenge, denn eine Allergie kann nicht durch ein einzelnes Produkt, sondern durch die Futtermenge verursacht werden. Das unreife Verdauungssystem des Babys kann nicht immer mit einer großen Menge an Nahrung fertig werden, so dass die Haut des Kindes rote Flecken zeigt.

Sie müssen nicht durch Gewalt forschen "für die Mutter", "für den Vater".

So finden Sie ein Allergen ohne Arzt

Sie können das Allergen selbst entdecken. Hier sind einige Tipps, um jungen Eltern zu helfen:

  1. ein Ernährungstagebuch machen. Es wird bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergie nützlich sein. Im Tagebuch müssen Sie die Lebensmittel aufschreiben, die ein Kind während des Tages isst, und die Reaktion des Körpers auf das Essen markieren;
  2. Achten Sie auf Kontaktallergene. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Qualität des Leitungswassers gewidmet werden, in dem das Baby gebadet wird, Pulver zum Waschen von Kinderkleidung, ein Mittel zum Abwasch. Achten Sie darauf, das Spielzeug des Kindes zu "inspizieren". Zu helle und unnatürliche Farben sollten alarmieren, da Hersteller unsichere Farbstoffe verwenden können, die Spielzeug entfernen, die Zweifel verursachen;
  3. entferne die Tiere. Wolle von Haustieren ist ein häufiges Allergen. Geben Sie Ihr Haustier für ein paar Tage an Freunde oder Verwandte, machen Sie eine Nassreinigung, beobachten Sie den Zustand des Babys;
  4. Ändern Sie den Wohnort. Manchmal sind die Ursachen von Allergien unsichtbare Partikel oder Mikroorganismen (Milben, Schimmel, Staub). Es ist nicht schwer, eine solche Allergie zu erkennen: das Kind fühlt sich nicht gut zuhause, aber in einem anderen Raum (Besuch von Freunden, Großmüttern) ändert sich die Situation;

Allergische Manifestationen können saisonbedingt sein (allergische Rhinitis). Es kann nur dazu beitragen, die Klimazone zu verändern.

Der Mechanismus der Allergie ist sehr komplex und nicht vollständig verstanden. Bei häufigen Manifestationen kann sich die Allergie zu einer chronischen entwickeln. Wenn es nicht möglich ist, das Allergen selbstständig nachzuweisen, lohnt es sich, einen Arzt aufzusuchen, der aufgrund eines Allergietests und eines Immunglobulintests die Behandlung verschreibt.

Woher weißt du, worauf das Kind allergisch ist?

Es kommt vor, dass alle Hauptprodukte der Ergänzungsnahrung erfolgreich eingeführt sind, aber dann, aus dem Nichts auf dem Hintergrund des vollkommenen Wohlbefindens und der bereits bekannten Speisekarte, werden die Wangen des Kindes rot, es gibt den Ausschlag und andere unangenehme Erscheinungsformen der Allergie.

Larissa Titova
Arzt-Kinderarzt, Moskau

Leider sind solche Manifestationen einer Nahrungsmittelallergie (oder Nahrungsmittelintoleranz) nach der Einführung von Ergänzungsnahrung nicht ungewöhnlich, und alle Eltern haben viele Fragen, die sich auf eins beziehen: Was hat das verursacht und wie damit umzugehen?

Was ist eine Nahrungsmittelallergie?

Eine Nahrungsmittelallergie ist eine Bedingung für eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Nahrungsmittelprodukten, die sich entwickelt, wenn das Immunsystem im Baby gestört ist. Krankheiten, die durch Nahrungsmittelallergien verursacht werden, sind normalerweise mit Haut-, Verdauungs- und Atemwegsschäden verbunden und können sowohl einzeln als auch in verschiedenen Kombinationen auftreten. Allergische Reaktionen im Zusammenhang mit der Ernährung können unterschiedlich sein. Dazu gehören:

  • Hautmanifestationen von Allergien (atopische Dermatitis - Entzündung der Haut, manifestiert Juckreiz, Schuppung, Erythem, Windelausschlag, und miliaria resistent, Angioödem - plötzliche rasche Schwellung der Haut, Unterhaut und die Schleimhäute, Urtikaria - Blasen auf der Haut, die stark verkratzt);
  • Erkrankungen des Verdauungssystems - starkes Regurgitation und Erbrechen, Koliken, Durchfall (Durchfall) oder Verstopfung;
  • Störung des Atmungssystems - Rhinitis (laufende Nase), Kurzatmigkeit, Apnoe (kurzzeitiges Atmen).

Eine Nahrungsmittelallergie tritt am häufigsten bei Kindern auf, deren Eltern oder nahe Verwandte an dieser Krankheit leiden. Faktoren prädisponieren Allergien ist das Kind intrauterine fetale Hypoxie (Sauerstoffmangel Versorgung), schwere Mütter Krankheit während der Schwangerschaft, wenn sie eine große Menge an Drogen zu nehmen gezwungen ist, sowie Hypoxie während der Wehen, schlechte Umweltbedingungen, Rauchen der Eltern. Nahrungsmittelallergie, das Kind entwickelt oder in den ersten Tagen oder Monaten des Lebens, die durch schlechte Ernährung stillende Mütter und der Unreife des Verdauungs Kind-Darm-Trakt verursacht wird (Mangel an Verdauungsenzymen, erhöhte Durchlässigkeit der Darmschleimhaut, seine Flora gebildet wird), oder auf dem Hintergrund der künstlichen Ernährung und Einführung von Ergänzungsnahrung.

Was ist der Unterschied zwischen Nahrungsmittelallergie und Intoleranz?

Nahrungsmittelallergie sollte von einem anderen, sehr ähnlich zu ihrem Zustand - Nahrungsmittelintoleranz unterschieden werden. Bei Nahrungsmittelunverträglichkeit, im Gegensatz zu einer Nahrungsmittelallergie, Veränderungen im Immunsystem ist nicht, und die Ursachen von Unverträglichkeitsreaktionen werden oft mit der Anwesenheit eines Kind verschiedenen Komorbiditäten, wie der Magen verbunden, während die Kinder Nahrungsmittelunverträglichkeit in der Regel zu Unreife der Enzymsysteme des Darms zurückzuführen ist.

Ein weiterer Unterschied - Nahrungsmittelallergie besteht während des gesamten Lebens und Nahrungsmittelintoleranz kann nach Beseitigung der Ursachen verschwinden, die sie verursacht haben.

Eine Nahrungsmittelallergie entwickelt sich schnell, unmittelbar nach Kontakt mit dem Allergen oder für mehrere Stunden und tritt immer wieder mit dem wiederholten Gebrauch des Allergens auf. Bei Nahrungsmittelintoleranz treten Beschwerden nach einer gewissen Zeit nach dem Essen auf - von mehreren Stunden bis zu mehreren Tagen, und ihr Charakter verändert sich mit der Zeit.

Die Wahrscheinlichkeit, eine Nahrungsmittelallergie zu entwickeln, hängt nicht von der Menge der aufgenommenen Nahrung ab, im Gegenteil, sie entwickelt sich, wenn Sie selbst eine sehr kleine Menge an Lebensmittelallergenen verwenden. Im Falle einer Nahrungsmittelintoleranz hängt die Reaktion von der Menge der aufgenommenen Nahrung ab - je mehr das Produkt gegessen wird, desto ausgeprägter ist die Reaktion.

Ursache Nahrungsmittelunverträglichkeit bei Kindern, die oft mit einer Allergie verursacht durch Nahrung verwechselt wird, ist Laktase-Mangel - angeborenen oder erworbenen Mangel des Enzyms Laktase, die Laktose abbaut (Milchzucker) in der Milch enthalten. Aufgrund des Fehlens dieses Enzyms ist die Laktoseabsorption beeinträchtigt und Milchprodukte werden schlecht vertragen.

Folglich sind die Gründe und Mechanismen der Entwicklung von Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten anders, aber die Hauptsache ist, dass die Nahrungsmittelallergie - es ist eine schnelle Reaktion auf das Essen auf den Mechanismus der IgE-abhängige Allergie (Bildung Klasse E-Antikörper), und ihre Symptome entwickeln schnell. Und Nahrungsmittelintoleranz ist eine entzündliche Reaktion auf die Gerichte, die das Baby regelmäßig isst. In dem Fall, wenn alle Fütterung Produkte in Krümel Menü erfolgreich eingeführt und allergische Manifestationen begannen ihn schon nach kurzer Zeit zu stören, wahrscheinlich gibt es eine Nahrungsmittelunverträglichkeit Produkte. Aber auf jeden Fall, um die endgültige Diagnose zu stellen und die entsprechende Behandlung zu verschreiben, kann nur der Allergologe Arzt, der die notwendigen Studien durchgeführt hat.

Wie diagnostizieren Ärzte eine "Nahrungsmittelallergie"?

Um die Diagnose zu bestätigen, sowie die Wahl der Taktik der Behandlung wird Essen Tagebuch helfen. Aufzeichnungen darin müssen täglich gemacht werden, detailliert alles, was das Kind isst. Durch Angabe des Zeitpunkts der Nahrungsaufnahme, der Art des Produkts (oder aller Lebensmittel, aus denen das Gericht besteht), der Menge der aufgenommenen Nahrung und der Veränderungen, die nach der Einnahme aus der Haut, den Verdauungs- und Atmungsorganen folgen.

Bei Problemen ist es notwendig, eine allergologische Untersuchung durchzuführen - die Bestimmung der Konzentrationen spezifischer Antikörper - IgE und IgG - im Blutserum des Kindes, die für Kinder ab 1 Monat durchgeführt werden kann. Wenn die Immunglobuline E (IgE) im Blut gefunden werden, handelt es sich in der Regel um eine Nahrungsmittelallergie. Eine Erhöhung des Spiegels anderer Antikörper deutet in der Regel auf Nahrungsmittelunverträglichkeit hin.

Um das Produkt-Allergen genau zu identifizieren, werden Hauttests durchgeführt (sie können für Kinder ab 3 Monaten durchgeführt werden) und in einigen Fällen provokative Tests. Eine Studie wird in einem Krankenhaus unter der Aufsicht von Spezialisten durchgeführt. Die Bedeutung der Probe ist, dass der Verdächtige erst Produkt vollständig aus dem Baby und Menü ausgeschlossen warten, bis alle Manifestationen einer Allergie Pass und dann während des Tests geben einen „provokativen“ Produkt-Allergen und eine Stunde beobachten auf Anzeichen von Allergien: Schwellung, Rötung, Juckreiz usw. Während des Tests können sie auch Labortests durchführen. Es ist klar, dass wenn Sie erhöhte Empfindlichkeit für bestimmte Produkte feststellen, müssen sie vollständig aufgegeben werden.

Die Hauptprodukte sind Allergene

Die Praxis zeigt, dass jedes Produkt allergische Reaktionen hervorrufen kann. Durch ihre Fähigkeit, Produkte zu provozieren, werden sie in drei Gruppen unterteilt:

  • Produkte mit hohen Allergenität: Eier, Fisch, jede Fleischbrühe, Fisch, Eiern, Weizen, Roggen, Erdbeeren, Erdbeeren, Paprika, Tomaten, Möhren, Zitrusfrüchten, Kiwis, Ananas, Melone, Kaki, Granatapfel, Kakao, Nüssen, Honig, Pilze, Schokolade, Kaffee.
  • Produkte mit einem durchschnittlichen Grad von Allergenität: Vollmilch, Milchprodukte (aber für das erste Jahr des Lebens, Kinder dieser Produkte - die wichtigste Allergene), Huhn, Rindfleisch, Reis, Hafer, Erbsen, Buchweizen, Sojabohnen, Bohnen, Rüben, Kartoffeln, Zucker, Bananen, Pfirsiche, Aprikosen, Kirschen, Hagebutten, Preiselbeeren, Preiselbeeren, schwarze Johannisbeeren.
  • Produkte mit niedriger Allergenität: Milchprodukten, Kaninchenfleisch, Pferdefleisch, magerem Schweinefleisch, Truthahn, magerem Lamm, Blumenkohl, Kohl, Brokkoli, Zucchini, Kürbis, Gurken, Mai, Hirse, Gerste, grünen Sorten von Birnen und Äpfeln, grünem Zeug, wissen und rote Johannisbeeren.

Allergenprodukte: Kreuzreaktionen

Vergessen Sie nicht, dass oft vor dem Hintergrund einer Nahrungsmittelallergie bei einem Kind erscheint Überempfindlichkeit gegenüber anderen Arten von Allergenen -. Andere Produkt-, Pollen, Staub, Drogen pflanzlichen Ursprungs, etc. Dies ist aufgrund der Ähnlichkeit ihrer Antigenstruktur und die Entwicklung von Kreuzreaktionen. In diesem Fall beginnen die Antikörper, die bei dem ersten Allergen (zum Beispiel Tomaten) entwickelt wurden, auf ein anderes Allergen (zum Beispiel Kartoffeln) zu reagieren. Als Ergebnis entwickelt sich eine allergische Reaktion auf ein anderes Produkt.

Wie finde ich heraus, was die Allergie des Babys ist?

Allergie bei Kindern ist eine akute Immunantwort, auf die Ankunft einer sicheren Substanz - ein Allergen. Obwohl es einem Kind nicht schaden kann, kann es aufgrund der hohen Empfindlichkeit des kindlichen Immunsystems allergische Reaktionen auslösen. Erst wenn die Form beginnt, lernt die Immunität des Kindes nur richtig auf verschiedene Reize zu reagieren, was nicht ohne Exzesse geschieht.

In einem frühen Alter sind die meisten auftretenden allergischen Reaktionen vorübergehend. Das Kind "entwächst" buchstäblich der Allergie. Aber in einigen Fällen kann diese Krankheit fortbestehen. Besonders ist es notwendig, auf Eltern zu achten, die selbst an Allergien leiden, weil in diesem Fall die Übertragung als Erbkrankheit möglich ist.

Separat sollte man bei einem Kind über Nahrungsmittelallergien sprechen, deren Ursache mit einem ziemlich schnellen Auftreten von Symptomen nicht schwierig ist. Ihr Aussehen beruht auf den Besonderheiten des Magen-Darm-Traktes in diesem Alter, das noch nicht vollständig abgeschlossen ist. Das Kind hat einen enzymatischen Mangel sowie eine nützliche Mikroflora. Mit einem Wort, jene Komponenten, die direkt an der Verdauung von Lebensmitteln beteiligt sind. Infolgedessen hat das Kind Nahrungsproteine ​​nicht vollständig im Blut verarbeitet. Der Organismus des Babys irrt sie fälschlicherweise für schädliche Mittel und versucht sich zurückzuziehen, was allergische Symptome hervorruft.

Was verursacht eine Allergie bei einem Kind?

Es gibt eine Liste von typischen Allergenen. Dazu gehören Substanzen, deren Wechselwirkung viele Male häufiger Allergien auslöst als andere Komponenten. Um herauszufinden, was die Allergie ist, führt der Arzt des Kindes eine Umfrage bei den Eltern durch, um herauszufinden, ob es typische Allergene in der Ernährung oder in der Umgebung des Babys gibt.

Typische Allergene:

  • Lebensmittelkomponenten. Es ist die falsche Ernährung ist die Hauptursache für Allergien beim Baby. Und so, auf die typischen Nahrungsmittelallergene sind folgende Lebensmittel sortiert: Eigelb, Honig und andere Bienenprodukte, Schokolade, Gebäck, Kuhvollmilch, glutenhaltiges Getreide (Hafer, Weizen, Gerste), Mehl, Möhren, Zitrusfrüchte, Tomaten, eine Vielzahl von Nüssen.
  • Gemüsepollen, von denen es schwer zu schützen ist, weil es mikroskopisch klein ist und vom Wind auf große Entfernungen getragen wird;
  • Tierwolle, sowie Vogelfederung. In einigen Fällen kann eine Allergie gegen das Fell eines Tieres auftreten;
  • Medikamente (insbesondere Antibiotika und entzündungshemmende Medikamente);
  • Mittel von Haushaltschemikalien, die das Kind überall umgeben. Der Organismus eines Kindes reagiert extrem empfindlich auf verschiedene synthetische Komponenten.

Symptome von Allergien bei Kindern

Finden Sie heraus, was die Allergie des Kindes sein kann, indem Sie ihre Symptome beobachten, die sehr spezifisch sind. Dennoch sind Allergiesymptome ein sehr heterogenes Phänomen. Daher kann bei verschiedenen Kindern die gleiche Vielfalt von Allergien eine unterschiedliche symptomatische Manifestation haben.

Am häufigsten tritt dieses Symptom bei der Nahrungsmittelallergie auf. Hautausschläge können sowohl in Form von Schälstellen als auch in Form kleiner Knötchen auftreten, die mit einer bestimmten Flüssigkeit gefüllt sind. Hautausschläge sind oft von starkem Juckreiz begleitet, an Orten ihrer Lokalisation;

  • Allergischer trockener Husten und heftige Niesanfälle.

Diese Manifestationen sind mit einem Versuch des Körpers verbunden, das aufgenommene Allergen loszuwerden;

Verursacht entzündliche Prozesse, die eine Lokalisation innerhalb der Schleimhaut haben. Sie behindern erheblich die Atmung, zusammen mit ihnen führt eine intensive Kälte Hand in Hand;

  • Schwellung von Hautgewebe und Schleimhaut.

Während einer allergischen Reaktion geben lokale Blutgefäße im Bereich einer allergischen Reaktion eine große Menge Flüssigkeit frei, die in die Gewebshöhle eindringt. Dies führt dazu, dass die Haut und Schleimhäute anschwellen. Larynxödem ist das gefährlichste Symptom, da es Erstickung hervorrufen kann.

  • Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Das große Problem, das eingreift, um herauszufinden, was die Allergie in einem Kind ist, ist, dass die Symptome von Allergie und Dysbiose in einigen Fällen ununterscheidbar sind. Daher sollte eine Differentialdiagnose zwischen diesen Erkrankungen durchgeführt werden.

Wie finde ich heraus, was die Allergie des Babys ist?

Die Allergie des Kindes kann sich nicht sofort nach der Interaktion mit dem Allergen, sondern nach einer bestimmten Zeit manifestieren. Manchmal, besonders im Falle von Nahrungsmittelallergien, kann die Zeit, nach der die ersten Symptome auftreten, eine Woche oder länger dauern. Diätetische Aktivitäten, in diesem Fall, können Ihnen helfen, die Natur des Nahrungsmittelallergens herauszufinden. Zu Beginn müssen Sie genau darauf achten, ob es Nahrungsmittel in der Ernährung des Babys gibt, die ein signifikantes allergenes Potenzial haben. Dazu gehören: alle Arten von Nüssen, Bienenprodukte, Kakao und Schokolade, Meeresfrüchte, Produkte aus Weizenmehl, Weizen, Haferflocken, Gerste, Tomaten, Karotten, Rüben, Paprika und Eier.

Jedes dieser Produkte sollte für zwei Wochen ausgeschlossen werden. Wenn Sie sehen, dass die Allergiesymptome des Kindes nach und nach zu nichts führen (sie beginnen zu sinken, nach dem Mangel an Kontakt mit dem Allergen), dann - der Grund in einem sehr allergenen Produkt. Allmählich, einmal in drei Tagen, geben Sie dem Baby eines dieser Lebensmittel zusammen mit hypoallergenen. Beobachten Sie sorgfältig das Verhalten des Kindes, die Reaktion der Haut und andere Faktoren, die Ihnen helfen werden, die Abhängigkeit des Auftretens von Allergien bei bestimmten Lebensmitteln herauszufinden.

Zu berücksichtigen ist auch, dass je nach den natürlichen Lebensbedingungen des Kindes der Ausschluss einer so großen Zahl verdächtiger Produkte nicht angemessen ist. Schließlich sind sie neben dem Risiko, Allergien zu entwickeln, auch in erster Linie Produkte mit hohem biologischen Wert. Wenn es dem Arzt daher schwerfällt, einen Ersatz zu finden, der einen ernährungsphysiologischen Wert hat, ist es notwendig, abwechselnd Lebensmittel aus der Ernährung des Babys zu entnehmen.

Analysen für Allergien beim Kind

Um herauszufinden, wo genau das Baby an Allergien leidet, werden spezielle labordiagnostische Maßnahmen eingesetzt. Sie ermöglichen es, mit hoher Genauigkeit nicht nur die Art des Allergens zu bestimmen, sondern auch Informationen über die Merkmale des Krankheitsverlaufs beim Kind und die Mechanismen der Immunantwort zu erhalten. Der Einsatz spezieller diagnostischer Verfahren erlaubt es, zahlreiche Aspekte einer allergischen Erkrankung aufzuklären. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Diagnose von Allergien bei Kindern ihre eigenen Besonderheiten hat. Daher sind einige Methoden zur Diagnose von Allergien bei Erwachsenen für Kinder grundsätzlich kontraindiziert.

Die am häufigsten verwendeten Diagnoseverfahren sind Hauttests und Bluttests. In einigen Fällen kann auch die Diagnose von biologischem Material, das während allergischer Reaktionen gebildet wird (Syphilis, Gewebebiopsie, ein Geheimnis, das von Augen und Nase abgesondert wird) durchgeführt werden. Obwohl dies weniger häufig als Standarddiagnostikverfahren durchgeführt wird, ist die Anwendung dieser Methoden in einigen Fällen gerechtfertigt.

Hauttests bei Kindern

Hauttests sind eine Diagnosemethode, mit der Sie die Empfindlichkeit des kindlichen Körpers für ein bestimmtes Allergen ermitteln können. Legen Sie sofort fest, dass diese Methode - in erster Linie ein Allergen ist, direkt in den Körper eingeführt. Aus diesem Grund wird es nicht zur Diagnose einer Allergie bei einem Kind unter 3 Jahren verwendet. Dies ist auf eine extrem hohe Sensibilisierung des Immunsystems in der Kindheit zurückzuführen, und das Risiko von Nebenwirkungen ist viel höher als der Nutzen dieser Aktivitäten.

Für was sind die Hauttests?

  • die Organisation von Spezialnahrung für Kinder, die an Nahrungsmittelallergien leiden;
  • um eine Vielzahl von Pollen herauszufinden, deren Einnahme eine allergische Reaktion hervorruft;
  • um die allergische Natur der Rhinitis oder ihres Fehlens festzustellen;
  • um herauszufinden, ob die Symptome von Bronchialasthma einen allergischen Hintergrund haben;
  • Stellen Sie eine Abgrenzungsdiagnose mit anderen Krankheiten auf.

Methoden von Hauttests bei Kindern

Hauttests werden obligatorisch in speziellen diagnostischen Zentren oder in einem Krankenhaus durchgeführt. Für ihre Verwendung werden nicht ganze Allergene verwendet, sondern Lösungen ihrer Bestandteile, die, wenn sie vom Körper verdaut werden, Allergien auslösen. Diese Diagnosemethode zeigt eine große Ungenauigkeit bei Nahrungsmittelallergien und versucht in diesem Fall, sie nicht anzuwenden.

Hauttests bei Kindern haben eine hohe Genauigkeit bei der Aufklärung der Ursache von Allergien gegen Pollen, Hausstaub, Insektenstiche, Tierhaare usw. Allergene können mit einer Injektion injiziert werden, eine spezielle Bandage angewendet und durch kleine Einschnitte eingeführt werden. In jedem speziellen Fall wählt der Arzt die direkte Methode zur Durchführung dieser diagnostischen Methoden. Empfindlichkeit der Immunität und wie stark die Krankheit eine große Bedeutung hat.

Für eine Woche, bevor die Verwendung von Arzneimitteln mit Antihistaminika und Kortikosteroiden abgebrochen wird. In diesem Fall sind wir an Allergiesymptomen interessiert, die mit diesen Medikamenten beseitigt werden. Dies führt dazu, dass die Testablesungen während ihrer Anwendung negativ sein können, während in diesen Substanzen eine hohe Empfindlichkeit vorliegt. Aus diesem Grund wird die kutane diagnostische Methode nicht in Fällen verwendet, in denen sich die Allergie im akuten Stadium befindet. In diesem Fall können Sie die Behandlung häufig nicht unterbrechen.

Bluttest für Antikörper bei Kindern

Die Analyse von Blut auf Antikörper wird durchgeführt, um die Ursache der Krankheit herauszufinden und um eine Differentialdiagnose mit anderen Krankheiten durchzuführen. Antikörper sind spezialisierte Proteinstrukturen, die eine Kaskade von allergischen Reaktionen auslösen, nachdem das Allergen in den Körper gelangt ist. Um dies zu tun, ist es nur notwendig, Blut von einem kleinen Kind zu nehmen. In Zukunft wird mit diesem Material unter Laborbedingungen gearbeitet. In diesem Fall ist das Kind selbst keinen Allergenen ausgesetzt.

Mit dieser Analysemethode, Allergie wird durch erhöhte Mengen an spezifischen Antikörpern diagnostiziert: IgE und IgM, die sie intensiv produziert beginnen nach dem Kontakt mit dem Allergen, wird behoben.

Wie erkennt man die verschiedenen Arten von Allergien bei einem Kind?

Nahrungsmittelallergien bei Kindern

Allergie gegen Lebensmittel bei Kindern ist sehr häufig. Symptome dieser Krankheit können sich auf fast jedem Nahrungsmittelprodukt manifestieren. Sehr oft betrifft diese Krankheit Neugeborene.

Bei manchen Kindern entwickelt sich die Allergie, aus einem anderen Grund - dem Mangel an Stillen. Die Krankheit wird in diesem Fall durch die Tatsache verursacht, dass die Komponenten von künstlichen Mischungen auch Allergene sein können, und es tritt viel öfter auf, als es wünschenswert wäre. Darüber hinaus kann das Fehlen von Muttermilch zu einem Auslöser für die Entwicklung von allergischen Reaktionen werden. Daher ist die beste Option in diesem Fall die strengste Einhaltung einer spezialisierten Diät während der Fütterung durch die Mutter.

Eine Nahrungsmittelallergie bei einem Kind zu erkennen, kann durch Hautausschläge verursacht werden. Auf der Haut gebildet entzündete Herde von roter Farbe, gibt es einen Ausschlag durch kleine, häufige Knoten dargestellt. All dies wird von sehr starkem Juckreiz begleitet. Die häufigsten Hautausschläge bei Nahrungsmittelallergien bei einem Kind liegen im Gesicht, an Ellbogen, Knien und Gesäß. Auch bei Nahrungsmittelallergien wird das Kind durch Magenkoliken, starke Schwellungen, häufiges Aufstoßen gefoltert, und auch ein Stuhl wird gebrochen.

Allergie gegen Tierhaare

In diesem Fall muss sofort darauf hingewiesen werden, dass die Wolle für den Menschen nicht allergen ist. In diesem Fall bilden die natürlichen Proteine, die in den Geheimnissen und der Haut des Tieres, das auf die Oberfläche des Fells trifft, eine allergische Reaktion. Es ist wichtig, dies zu sagen, weil oft viele Eltern denken, dass es ausreicht, haarlose Rassen von Katzen oder Hunden zu haben, so dass die Allergie verschwunden ist.

Es ist nicht so schwierig herauszufinden, dass die allergische Reaktion des Kindes gerade beim Kontakt mit Katzenhaaren auftritt. Nach dem Schlagen des Tieres beginnt das Baby intensiv zu schwitzen und oft zu niesen, sofort kommt es zu Erkältungen, Tränen fließen aus den Augen. Symptome von Bronchialasthma können sich entwickeln. Wenn die Haut des Babys sehr empfindlich ist, kann das Fell des Tieres die Haut reizen. Aber hier geht es nicht um Allergien, sondern darum, dass die Neigung der Haut zur Reizung in diesem Fall nicht allergisch ist.

Kinderstauallergie

Ein ziemlich weit verbreitetes Vorkommen bei Kindern ist allergisch gegen Staub. Es kann nicht mit Zwang behandelt werden, denn in der Zukunft kann eine allergische Reaktion auf Staub zu Asthma bronchiale werden.

Zu erfahren, dass Staub die Quelle des Allergens für ein Kind ist, ist sehr einfach. Das Kind beginnt zu niesen, hustet, es gibt eine laufende Nase, tränende Augen. All dies geschieht fast sofort nach Kontakt mit Staub. Es ist erwähnenswert, dass Staub selbst keine Allergie ist, aber eine Vielzahl von Mikroorganismen enthält, die Allergien auslösen können. Die Tatsache, dass eine allergische Reaktion auf Hausstaub auftreten kann, während der Straßentransport normalerweise mit dem Unterschied in seiner Zusammensetzung verbunden ist. Da das Vorhandensein von Staub an bestimmten Orten dazu führen kann, dass sich an seiner Oberfläche einige Arten von Mikroorganismen ansammeln.

Kindermilchallergie

Im Alter von bis zu 2 Jahren sind Produkte, die auf Vollmilch basieren, die häufigsten Provokateure von Allergien im Kindesalter. In diesem Fall machen sich die Symptome der Erkrankung bemerkbar, nachdem das Baby ein für Kuhmilch spezifisches Protein erhalten hat. Der Organismus des Kindes, der in einem Zustand der akuten Empfindlichkeit ist, kann diese Proteinstrukturen für ein fremdes Objekt nehmen. Allergie gegen Milch ist direkt vom Stillen abhängig. Kinder, die später der Muttermilch beraubt oder auf künstliche Ernährung umgestellt werden, leiden häufig unter Hypersensibilität gegenüber Kuhmilch.

Wie können wir herausfinden, dass die Allergie genau auf jene Produkte zurückzuführen ist, die auf der Basis von Vollmilch hergestellt werden? Das Kind nach einer Mahlzeit mit Milchprodukten hat einen Ausschlag auf der Haut, was dazu führt, dass die Arbeit des Gastrointestinaltraktes unterbrochen wird. Typisch ist: Durchfall, Blähungen, häufiges Aufstoßen von Luft. Unangenehme Symptome, die bei Allergien auf Milch auftreten, machen das Baby weinen, reizbar, störenden Schlaf.

Kinder Allergie gegen Gluten

Gluten verursacht häufig Allergien bei Menschen sehr unterschiedlichen Geschlechts und Alters. Diese Art von Nahrungsmittelintoleranz ist eine der am meisten vorherrschenden. Gluten ist ein Strukturprotein, das in Getreide wie Roggen, Weizen, Gerste und Hafer enthalten ist. Kinder mit großen Schwierigkeiten absorbieren diese Art von Protein, die verschiedene allergische Reaktionen verursacht.

Beim Stillen können Allergien gegen Gluten nicht sein, weil es ein außergewöhnlich pflanzliches Eiweiß ist. Die ersten Anzeichen dieser Störung bei einem Kind treten während der Zugabe von natürlichen Produkten zur Ernährung auf. Allergie gegen Gluten kann durch die folgenden Merkmale erkannt werden:

  • Hautausschläge erscheinen;
  • das Kind beginnt häufigen Durchfall;
  • Schmerzen im Magen-Darm-Trakt;
  • häufiges Aufstoßen der Luft;
  • das Kind verlangt immer weniger;
  • häufiges Weinen und Schlaflosigkeit;
  • Schwäche und Reizbarkeit.

Gluten-Allergie ist ein sehr gefährliches Phänomen für ein Kind, wenn nicht um seine Natur zu klären und weiter geben glutenhaltige Lebensmittel, dann kann das Kind deutlich bis zur Erschöpfung schwächen. Sie können die Ursache für die Verschlechterung der Arbeit des Magen-Darm-Traktes sein, was zu einer Verletzung der Verdaulichkeit der Nahrung führt. Die fehlende Aufnahme von Nährstoffen in diesem Alter ist eine potentielle Gefahr für die weitere Entwicklung des Kindes.

Bei Allergien gegen Gluten in dem Kind unterliegen Ausschluss:

  • alle Produkte aus Hafer, Roggen, Gerste, Weizen;
  • Backwaren und Teigwaren;
  • Backen und Süßigkeiten (Fabrikgebäck, Gebäck, Kekse usw.);
  • Fabrikjoghurts;
  • Wurstwaren und andere Halbfabrikate.

Kalte Allergie gegen ein Kind

Kalte klimatische Bedingungen beeinflussen natürlich die Haut eines gesunden Menschen, vergröbern sie und machen sie rauher. Stellen Sie sich vor, wie empfindlich die Haut für das Baby ist. Die Symptome von Allergien entwickeln sich nach einem langen Spaziergang mit dem Baby bei kaltem Wetter.

Finden Sie heraus, die Art der Allergie gegen Kälte ist sehr einfach. Ihre Symptome treten auf, nachdem das Kind bei niedrigen Temperaturen draußen gewesen ist. Sie umfassen das Auftreten einer Vielzahl von Ausschlägen, meist diese kalte Urtikaria (Ausschläge von hellrosa oder leuchtend rot, von unterschiedlicher Häufigkeit und Größe). Bei diesem Phänomen ist der Provokateur einer allergischen Reaktion nicht die Kälte selbst, sondern die biologischen Substanzen, die der Körper bei niedrigen Temperaturen produziert. Wenn Sie erwachsen werden, wächst dieses Phänomen einfach aus dem Kind heraus.