Search

Wie wirkt sich die Katzenallergie bei Säuglingen aus?

Jedes Haustier kann beim Baby eine Allergie auslösen. Mama sollte wissen, wie sich Allergien gegen Katzen im Baby manifestieren, um diese Zeichen rechtzeitig zu erkennen und dem Baby zu helfen.

Eine allergische Reaktion ist die Reaktion des Körpers auf ein Allergen. Es wird beobachtet, wenn die Haut an das Kind gelangt: Speichel, Wolle, Katzenschuppen. Es kommt auch vor, dass die Katze selbst nicht in der Lage ist, eine solche Reaktion zu verursachen, sondern ein Träger von Staub, Pollen oder anderen Allergenen ist.

Manifestation von Allergien gegen Katzen bei Neugeborenen

Ein Erwachsener oder ein Teenager, ein Mann, eine Frau und sogar ein Kleinkind können alle unter Katzenallergien leiden. Für diese Krankheit gibt es keine Altersbeschränkung, sie betrifft alle gleichermaßen. Wenn beide Elternteile darunter leiden, ist das Baby mit einer Wahrscheinlichkeit von 98% ebenfalls anfällig für diese Allergie. Die Tatsache, dass das Immunsystem bei Menschen, die an dieser Art von Allergie leiden, interpretiert fälschlicherweise das Protein, das im Fell und der Haut von Haustieren enthalten ist. Wenn es in den Körper eindringt, versuchen die Abwehrkräfte des Körpers, es zu bekämpfen und gleichzeitig Antikörper zu produzieren. Es sind diese Antikörper, die eine Reihe von unangenehmen Symptomen verursachen, die Beschwerden verursachen. Und solch eine falsche Interpretation kann durch genetische Mittel übertragen werden.

Symptome bei Neugeborenen, die bei Katzenallergien beobachtet werden:

  • Schnupfen;
  • Rötung der Schleimhaut des Auges;
  • konstanter Tränenfluss;
  • Husten, Niesen;
  • Ausschlag auf der Haut, Blasen, Nesselsucht, Pickel.

Gefährliche Symptome, die bei Säuglingen mit Allergien gegen Katzen auftreten:

  • starkes Keuchen beim Atmen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Manifestation, Anfälle von Bronchialasthma;
  • Abnahme der Blutdruckindikatoren;
  • Schwellung um den Mund, Tülle (möglicherweise blau) und Hals.

Diese Symptome werden oft mit einer Erkältung, einer Virusinfektion, verwechselt. Das ist nicht seltsam, weil sie sich sehr ähnlich sind. Aber katarrhalische Manifestationen verschwinden nach 7-10 Tagen, und allergische Manifestationen werden erscheinen, bis das Baby in engem Kontakt mit dem Tier ist. Eltern sollten auf das längere Vorhandensein von Symptomen aufmerksam gemacht werden. Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, sollten Sie einen Kinderarzt, einen Allergologen, kontaktieren, sie werden die notwendigen Tests durchführen, das Vorhandensein einer Allergie feststellen und eine korrekte Diagnose stellen.

Mit besonderer Sorgfalt ist es wichtig, Neugeborene zu behandeln. Eine Allergie kann auftreten, selbst wenn einer der Gäste die Partikel des Fells der Katze nach Hause bringt. In diesem Fall genügt es, einen Bluttest vom Baby zu machen.

Diese Krankheit ist nicht so einfach wie es scheint. Es birgt eine Gesundheitsgefahr für das Baby. Einfaches Niesen und verstopfte Nase, die bei Neugeborenen ein direktes Anzeichen für eine Allergie sind, können sich zu Bronchialasthma entwickeln. Je kleiner das Alter des Babys, desto ausgeprägter sind die Symptome. Zum Beispiel kann ein Baby ersticken, und ein Erwachsener kann einen einfachen Husten haben.

Es muss daran erinnert werden, dass eine Allergie nicht sofort auftreten kann, sobald Sie ein Haustier haben. Es kann erscheinen oder nach einer Weile erscheinen: mehrere Wochen, Monate.

Die Ursachen von Allergien beim Kind

Katzen sind Tiere, die beim Menschen meist Allergien auslösen. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass Katzen ständig die Wolle im ganzen Haus streuen, die eine der Ursachen für Allergien ist.

Eine Allergie bei einem neugeborenen Baby kommt bei Katzen sehr häufig vor, fast immer dann, wenn eine Katze im Haus ist. Dies liegt an den Eigenschaften des kindlichen Körpers. Säuglinge sind sehr arm an Immunität und Schutzkräften, er ist nicht in der Lage, mit solchen Schocks fertig zu werden. Sie kommen durch Atmungsorgane mit eingeatmeter Luft nach der übertragenen Krankheit dazu.

Ursachen von Allergien:

  • mit engem Kontakt des Tieres mit dem Baby;
  • wegen der Flaum, Staub, Wolle, die auf der Katze sind;
  • Urin, das Geheimnis der Talg- und Schweißdrüsen von Haustieren;
  • Partikel der Epidermis sind sehr gefährlich für Kinder.

Diagnose

Die Diagnose einer Allergie ist einfach, wenn die Katze im Haus lebt. Wenn Sie in ein anderes Zimmer ziehen, in dem nie eine Katze war, verschwinden die Symptome. Aber wenn du eine Katze bewegst - dann nein. Immerhin bleiben Allergene auf Vorhängen, Teppichen, Polstermöbeln, Tagesdecken und anderen Haushaltsgegenständen.

Diagnosemethoden zur Bestätigung der Diagnose:

  • Sammlung von Urin- und Bluttests;
  • Untersuchung, Anamnese der Mutter;
  • Prüfung, die notwendigen Abschabungen nehmend;
  • Differentialdiagnose.

Behandlung

Wenn Allergien festgestellt werden, sind die Eltern verpflichtet, den Arzt so schnell wie möglich zu kontaktieren. Machen Sie keine Selbstmedikation, seien es Medikamente oder harmlose Kräutertees auf Großmutters Rat. Die Behandlung ernennt nur den Arzt, nach dem Aufdecken des Allergens.

Nach der vorgeschriebenen Behandlung sind die Eltern verpflichtet:

  • strikte befolgen Sie alle Anweisungen und entsprechen den Terminen;
  • den Kontakt mit der Katze vollständig eliminieren;
  • dazu beitragen, die Immunität des Kindes zu erhöhen.

Zusätzliche Maßnahmen sind:

  • Machen Sie eine allgemeine Reinigung im Haus mit starken Desinfektionsmitteln. Waschen Sie alle Teppiche, waschen Sie die Vorhänge, Tagesdecken. Besondere Aufmerksamkeit sollte abgelegenen Ecken gewidmet werden, die nicht oft gereinigt werden können;
  • Um ein Luftionisierungssystem zu erwerben, um eine Klimaanlage zu installieren;
  • Lüften Sie regelmäßig den Raum;
  • Einhaltung der Hygiene des Babys;
  • die Katze loswerden.

Der Arzt verschreibt Antihistaminika, Tropfen für die Augen und Nase, Salben zur Beseitigung der Hautausschläge. Alle Arzneimittel müssen dem Alter des Kindes entsprechen. Völlig losgelöst von Allergien ist unmöglich, nur Symptome werden entfernt und seine lebendigen Manifestationen werden entfernt. Bei Kontakt mit dem Tier wird es immer noch in jedem Alter der Person erscheinen.

Prävention

Vorbeugung und Behandlung von Allergien:

  • mehrmals am Tag, Nassreinigung mit Reinigungsmitteln;
  • Beschränkung des Kontakts mit der Katze, lass ihn nicht in den Raum, wo das Kind schläft;
  • Fechten des Kindes aus persönlichen Gegenständen einer Katze - ein Nagel, ein Schlafplatz, eine Schüssel;
  • Es ist besser, einen separaten Raum für die Katze zu reservieren und das Kind nicht hereinzulassen;
  • den Bodenbelag wechseln;
  • oft die Griffe des Kindes waschen;
  • jeden Tag, um die Kleidung zu wechseln und zu waschen;
  • baden Sie die Katze, während Sie spezielle antiallergene Shampoos, Seifen, Sprays verwenden;
  • Fütterungsrobben nur hochwertiges, teures und gutes Futter.

Mögliche Komplikationen:

  • Bronchialasthma;
  • chronische Rhinitis;
  • Die Anwesenheit von Allergien ist absolut alle vorhandenen Allergene, und das macht das Leben sehr schwierig.

Es ist wichtig zu wissen, dass Frauen eher allergische Reaktionen auslösen als Männer. Es wird auch bemerkt, dass fleckige oder dunkle Farbe eher Niesen und andere Symptome verursacht als helle Individuen.

Oft die Ursache von Allergien - das kennzeichnet Katzen beim Östrus. Um ein solches Problem zu lösen, werden die Katzen kastriert oder sterilisiert.

Allergische Reaktionen bei Babys auf Katzen sind nicht selten. Eltern sind verpflichtet, alles zu tun, um das Kind davor zu bewahren. Das erste, was Sie tun müssen, ist, wenden Sie sich an Spezialisten, und loswerden Ihr Lieblingstier. Es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich die Allergie aus einer Reihe anderer Gründe entwickelt hat - eine Nahrungsreaktion oder eine Diathese, vielleicht hat eine stillende Mutter etwas Verbotenes gegessen. Liegt der Grund jedoch in der Katze, so lohnt es sich, alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz des Kindes zu ergreifen, da dies negative Auswirkungen auf seine Gesundheit, das Vorhandensein von Krankheiten und die weitere Lebensweise haben kann.

Ob es eine Allergie auf Katzen bei grubichnochki gibt und wie seine oder ihre Zeichen gezeigt werden?

Jede Tierart - einschließlich Hunden, Hamstern, Meerschweinchen und insbesondere Katzen - kann bei Säuglingen eine Immunreaktion hervorrufen, die auch als Allergie bezeichnet wird.

Diese Reaktion wird beobachtet, wenn die Schuppen eines Kindes auf die Haut eines Haustieres (Hautschuppen), Speichel oder Wolle trifft. Manchmal verursachen die Katzen selbst keine Immunreaktion, können aber andere Allergene auf der Wolle tragen, zum Beispiel Pollen oder Staub.

Wie ist die Allergie gegen Katzen bei Säuglingen?

Allergien gegen Katzen sind nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Neugeborenen, Säuglingen und älteren Kindern. Wenn ein oder beide Elternteile an dieser Krankheit leiden, dann Das Risiko, diese Krankheit bei einem Kind zu entwickeln, ist signifikant erhöht.

Das Immunsystem von Allergikern interpretiert fälschlicherweise das Eiweiß im Fell und die Partikel der Katzenhaut als gefährliche Substanz. Als Folge versucht das Immunsystem den Körper vor dieser Bedrohung zu schützen, indem es Antikörper produziert, aufgrund dessen gibt es unangenehme Symptome.

Die häufigsten Symptome einer Katzenallergie bei Babys (Foto):

  • Coryza und Rötung der Augen,
  • Reichlich sloughing,
  • Husten, Niesen, Ersticken im Hals,
  • Ausschlag, Blasen der Urtikaria.

Es gibt lebensbedrohliche Symptome, die eine dringende medizinische Beeinträchtigung erfordern:

  • Schweres Atmen,
  • Schwere Rasseleien,
  • Ein Angriff von Bronchialasthma,
  • Schneller Blutdruckabfall,
  • Ödem der Kehle, der Nase, der Lippen.

Symptome von Allergien gegen eine Katze in einem Baby sind leicht mit einer akuten Erkrankung der Atemwege verwechselt werden, jedoch verschwinden die Symptome der Erkältung in der Regel innerhalb einer Woche. Die Symptome von Allergien bestehen, während das Baby in Kontakt mit dem Tier ist.

Im Zweifelsfall konsultieren Sie einen Allergologen, er weiß genau, wie die Allergie auf der Wolle von Babys aussieht, führt Hauttests durch, um festzustellen, ob das Baby an einer Tierallergie leidet.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Gesundheit von Neugeborenen geschenkt werden, manchmal äußert sich eine Katzenallergie, auch wenn keine Tiere im Haus sind, in der Situation, wenn einer der Eltern zu Besuch war und die Woll- oder Lederpartikel auf der Kleidung blieben. Manchmal reicht ein Bluttest aus, um die Ursache der Krankheit zu bestimmen.

Diese Krankheit ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheint, ein harmloses Niesen ist nicht ungewöhnlich mit der Zeit vergeht das Bronchialasthma. Je jünger die Kinder sind, desto ausgeprägter können die Symptome sein, zum Beispiel kann das gleiche Allergen beim Säugling Erstickung verursachen, und ein achtjähriges Kind hat nur einen leichten Husten.

Denken Sie daran, dass, wenn Sie vor kurzem ein Haustier, allergisch genommen haben Zeichen können nicht sofort erscheinen. Manchmal erscheint die Krankheit erst einige Monate später.

Wenn der Arzt bestätigt, dass das Baby allergisch auf eine Katze ist, ist es notwendig, die Kommunikation des Kindes mit dem Tier zu begrenzen, in besonders schwierigen Fällen muss das Haustier ein neues Zuhause finden.

Manchmal genügt es, die Hygienevorschriften zu beachten, zum Beispiel kann ein Arzt Ihnen raten, eine Katze öfter zu baden und dann ihre Haare mit einer speziellen Lotion zu behandeln.

Wie für die Behandlung, Säuglinge und noch mehr Neugeborene werden selten vorgeschrieben irgendwelche Medikamente. Um das Risiko von Allergien zu reduzieren, empfehlen Ärzte folgende Regeln:

  1. Begrenzen Sie den Kontakt des Kindes mit dem Tier, stellen Sie sicher, dass die Katze nicht an Kinderkleidung oder Babyhaut reiben;
  2. Folgen Sie dem Kind vorsichtig, wenn es krabbelt, dann könnte es am Katzentablett interessiert sein. Urin und Tierkot sind starke Allergene;
  3. Es ist am besten, wenn das Kind einen separaten Raum hat, in dem es besser ist, keine Katze zu fangen. Auf keinen Fall kann das Tier in das Babybett springen, geschweige denn dort schlafen;
  4. Es ist auch wichtig, das Tier regelmäßig zu baden (alle sechs Wochen) und die Wohnung zu reinigen;
  5. Teppiche mit einem langen Nickerchen loswerden, weil sie mit Woll- und Katzenhautpartikeln verklebt sind;
  6. Nachdem du eine Katze gestreichelt hast, solltest du deine Hände waschen.
  7. Waschen Sie regelmäßig das Tablett, Spielzeug, Geschirr und andere Haushaltsgegenstände der Katze.

Als es möglich ist, Kleinkinder zu behandeln?

Leider können pharmazeutische Präparate das Baby nicht vollständig von Allergien befreien, sie zielen auf eine Linderung der Symptome ab. Natürlich, Alle Medikamente sollten von einem Arzt verschrieben werden. Auch wenn Sie Tabletten, Salben oder Spray in einer Apotheke ohne Rezept gekauft haben, wenden Sie sich an einen Allergologen.

Mit Ekzem, Hautausschlag und anderen Hautausschlägen bei Säuglingen verschrieben oft 1% Creme Hydrocortison.

Bewährtes Medikament Zirtek. Es beugt der Entstehung von Ödemen und Krämpfen vor und lindert Juckreiz, Niesen und Steifheit der Nase.

Kinderärzte verschreiben dieses Arzneimittel häufig Kindern, die älter als 6 Monate sind, mit einem prophylaktischen Ziel vor der Impfung. Obwohl "Zirtek" nicht für Neugeborene und Kinder unter sechs Monaten empfohlen wird, kann der Arzt das Medikament im Falle von schweren Allergiesymptomen verschreiben.

Sichere Mittel für Babys ist Enterosgel. Polysorb und Aktivkohle sind ebenfalls ähnlich. Diese Medikamente entfernen sanft das Allergen aus dem Körper.

Um Niesen, laufende Nase, verstopfte Nase durch Allergene, Nasensprays zu beseitigen, verwendet werden, obwohl die Mehrheit dieser Medikamente für Kinder ab drei Jahren konzipiert sind, so empfehlen Kinderärzte solche Symptome mit Salzwasser abspülen.

Bei der Einnahme von Medikamenten ist Vorsicht geboten, und wenn Nebenwirkungen auftreten, müssen Sie einen Termin mit einem Kinderarzt vereinbaren.

Die meisten Eltern sind negativ über die Verwendung von Arzneimitteln bei Säuglingen, aber in vielen Fällen sind sie notwendig, insbesondere wenn das Leben des Kindes in Gefahr ist. Mit solchen Symptomen wie Juckreiz, Rötungen und Blasen auf der Haut umgehen und Volksmedizin. Natürlich ist es ratsam, vor der Anwendung einen Arzt zu konsultieren.

  • Herbal Bäder mit einer Schnur, Ringelblume, Kamille oder Schafgarbe entlasten das Baby von Juckreiz. Außerdem helfen sie, schneller einzuschlafen und nervöse Erregbarkeit zu bewältigen.
  • Das Abwischen der Augen mit Wattebällchen, die mit Kamillenbrühe getränkt sind, lindert Verbrennungen und Rötungen. Für jedes Auge ist es wünschenswert, eine neue Platte zu verwenden.
  • Bei Ekzemen und anderen Hautentzündungen ist es möglich, Kompressen aus Dillwasser aufzutragen.

Sind allergische Tiere für Babys sicher?

Experten glauben, dass einige Katzenrassen weniger häufig Allergien auslösen als andere. Dennoch kann nicht gesagt werden, dass irgendein Tier diese Krankheit nicht genau verursacht. Die am wenigsten wahrscheinlichen Immunreaktionen verursachen die folgenden Rassen:

  1. Balinesisch: Es wird oft als "langhaarige Siamese" bezeichnet, ein Vertreter dieser Rasse scheint ein unwahrscheinlicher Kandidat für hippoallergene Katzen zu sein. Dennoch ist es eine der wenigen Rassen, deren Wolle weniger Protein Fel D1 enthält, was zu allergischen Reaktionen führt.
  2. Die amerikanische Kurzhaarkatze gilt als hypoallergen. Trotz des kurzen Fells muss es täglich gekämmt werden, um abgestorbene Hautpartikel zu entfernen.
  3. Sibirische Katze: Trotz des langen Fells im Speichel dieser Tiere gibt es weniger Enzyme als andere Vertreter der Katzenrasse. In den Vereinigten Staaten wurde eine Studie durchgeführt, die ergab, dass 75% der Patienten mit Katzenallergien keine Reaktion auf "Sibirier" erleben.

Allergien gegen Katzen bei einem Neugeborenen oder Säuglingen Es ist unmöglich zu ignorieren und zu hoffen, dass bald alles von selbst gehen wird. Diese Krankheit erfordert oft eine langfristige Behandlung und medizinische Überwachung, Eltern müssen vorsichtig mit der Gesundheit des Babys umgehen und strikt alle Anforderungen des behandelnden Arztes befolgen.

Bei richtiger Therapie kann eine Allergie gegen Katzen und andere Tiere mit dem Alter verschwinden.

Allergie gegen eine Katze bei einem Baby: Symptome und Behandlung

Allergie ist eine häufige Erkrankung bei jungen Kindern. In den ersten Lebensjahren ist die Immunität des Kindes noch sehr schwach und der Körper gewöhnt sich erst an die neuen Lebensbedingungen, so dass er auf verschiedene Reize negativ reagieren kann. Allergie gegen Wolle und Tiere gilt als die häufigste der Welt und manifestiert sich oft in einem frühen Alter.

Merkmale der Krankheit

Allergie gegen Wolle tritt selten auf, da das hauptsächlich allergene Eiweiß Speichel, Haut und Urin von Tieren enthält. Es genügt, wenn die Katze ein paar Minuten auf der Kleidung oder auf der Couch liegt, so dass die Stücke mit abgestorbener, allergener Haut zurückbleiben. Wolle und Hautpartikel setzen sich auf Möbeln und Vorhängen, auf Teppichen und in Ecken ab.

Besonders gefährlich sind die Tiere, die auf der Straße laufen. Sie bringen Staub, Pollen und Flusen in den Raum, die auch für den Säugling starke Allergene sind. Nebenbei bemerkt, ist eine Allergie gegen Staub auch bei Kindern üblich. Was mit einer ähnlichen Reaktion zu tun ist, lesen Sie hier.

Die Allergie gegen Katzen bei Kindern wird unmittelbar nach Kontakt mit dem Reizstoff bei nur 30% der Patienten verstärkt. In den meisten Fällen treten die Symptome mehrere Stunden nach der Interaktion auf. Es ist interessant, dass in den meisten Fällen mit einer schwachen Allergie und regelmäßigem Kontakt mit der Katze die Krankheit allmählich übergeht und sich in der Zukunft nicht zeigt.

Allergie gegen Katzen bei Kindern kann saisonbedingt sein und in der kalten Jahreszeit verschwinden. Oft äußert sich eine negative Reaktion nur bei einer bestimmten Rasse oder einer bestimmten Katze oder Katze. Während in Anwesenheit von anderen Tieren, fühlt sich das Baby wohl. Es ist möglich, dass die Allergie durch Bestandteile von Lebensmitteln, Shampoo oder andere Mittel zur Pflege einer Katze entstehen kann!

In jedem Fall ist eine Allergie jedoch eine Krankheit ohne angemessene Behandlung, die zum Auftreten von chronischen und akuten Erkrankungen beim Kind, einer Abnahme der Immunität und einer Verschlechterung des Wohlbefindens führt. Konsultieren Sie deshalb immer einen Arzt, damit er die richtige Behandlung und geeignete Medikamente auswählen kann. Lassen Sie uns die Symptome der Krankheit genauer betrachten und herausfinden, was zu tun ist, wenn das Baby eine Allergie gegen Wolle und Tiere hat.

Symptome der Krankheit

Allergie gegen Katzen bei Kindern manifestiert sich auf unterschiedliche Weise. Beachten Sie, dass die Symptome sowohl einzeln als auch zusammen auftreten. Darüber hinaus können sie über das Vorhandensein einer ganz anderen Erkrankung des Kindes sprechen. Daher ist es so wichtig, eine Diagnose richtig zu stellen!

Weisen Sie folgende Anzeichen einer Tierallergie zu:

  • Laufende Nase, anhaltende verstopfte Nase und häufiges Niesen;
  • Rötung und Schmerzen in den Augen, verstärktes Reißen;
  • Trockener Husten und Entzündung der Atemwege;
  • Schwierigkeiten beim Atmen und Ersticken;
  • Plötzliche Schläfrigkeit und Lethargie, Kraftverlust und schlechte Laune;
  • Rötung auf der Haut, Juckreiz, Hautausschläge und Schuppung;
  • Selten Schwellungen und Schwellungen.

Wenn Sie solche Symptome bei einem Kind bemerken, versuchen Sie, das Tier für eine Weile aus dem Haus zu isolieren. Dies wird helfen, das Reizmittel zu lokalisieren und sicherzustellen, dass das Baby eine Allergie gegen die Tierhaare hat. Achten Sie darauf, Ihren Kinderarzt um Hilfe zu bitten. Wenn zum Zeitpunkt des Nicht-Beginns der Behandlung die Reaktion zu Asthma, Konjunktivitis und anderen Komplikationen in der Gesundheit des Kindes führen kann.

Wie Sie Ihrem Baby helfen können

Wenn Sie die Symptome der Krankheit bemerken, schließen Sie die Interaktion des Kindes mit der Katze aus. Für eine Weile geben oder wegnehmen das Tier. Beeile dich nicht komplett mit dem Haustier zu trennen. Im Laufe der Zeit kann eine negative Allergie bei einem Baby verschwinden. Darüber hinaus ist es möglicherweise nicht allergisch gegen Wolle oder Tiere, sondern eine andere Krankheit. Um die Diagnose und die Ursache genau zu bestimmen, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt. Nach Rücksprache mit einem Arzt werden ihnen spezielle Tests und Proben übergeben, die feststellen, ob es sich um eine Allergie gegen das Fell handelt oder nicht.

Nach der Diagnose verschreibt der Allergologe eine Behandlung. Bitte beachten Sie, dass nicht jedes Antiallergikum für ein Neugeborenes und ein Kleinkind geeignet ist! Die Zusammensetzung vieler Medikamente verursacht starke Nebenwirkungen bei Kindern. Sie können die allergische Reaktion verschlimmern und andere Krankheiten verursachen.

Wenn bestätigt wird, dass eine Allergie auf das Fell und den Speichel einer Katze oder anderer Tiere vorliegt, ist die Abwesenheit von Kontakt mit dem Reizmittel die beste Behandlung für ein Kind. Nachdem Sie das Tier isoliert haben, führen Sie eine gründliche Nass- und Trockenreinigung durch. Tägliche Reinigung und Hygiene des Babys - ausgezeichnete Vorbeugung und Behandlung von Allergien und anderen Krankheiten eines kleinen Kindes!

Aber was ist, wenn die Katze ein vollwertiges Mitglied der Familie ist, von der es sehr schwer ist, sich zu trennen? Ein Haustier muss nicht weggegeben werden! Stellen Sie sicher, dass er keinen Zugang zum Kinderzimmer hat. Wenn Sie in einem Privathaus wohnen, arrangieren Sie einen Platz für das Haustier auf der Straße oder außerhalb der Wohnräume. Reinigen Sie gründlich, vor allem die Ecken von Polstermöbeln und Teppichen, wo die größte Konzentration von Tierhaaren.

Wenn möglich, entfernen Sie dichte Stoffvorhänge und Teppiche mit einem großen Flor, da sie aktiv Allergene anziehen. Vorhänge sind besser mit Jalousien und weichen Polsterungen auf Möbeln zu ersetzen - auf Leder.

Eine gute Methode für Allergien ist eine gute Belüftung im Raum und häufige Lüften. Frische, saubere Luft und angenehme Luftfeuchtigkeit wirken sich positiv auf das Wohlbefinden des Kindes aus. Die optimale Temperatur im Kinderzimmer ist 18-22 Grad über Null.

Wenn das Kind allergisch gegen Wolle oder Speichel ist, ist es wichtig, die Tiere sauber zu halten und die Katze oder Katze richtig zu pflegen. Um die Menge der Haare zu reduzieren, bürsten Sie Ihr Haustier regelmäßig mit einem speziellen Pinsel. Sie müssen dies in einem isolierten vom Kind und einem gut belüfteten Raum oder auf der Straße tun.

Aber denken Sie daran, dass es nicht empfohlen wird, eine Katze mehr als zweimal pro Woche zu waschen! Andernfalls wird es zu einer Verschlechterung der Gesundheit des Tieres selbst kommen. Füttern Sie Ihr Haustier mit hochwertigen Lebensmitteln und verwenden Sie beim Waschen sichere Shampoos und Reinigungsmittel für Tiere.

Eine positive Wirkung auf das Baby hat die richtige Ernährung der stillenden Mutter und eine hypoallergene Ernährung. Wenn das Baby bereits einen Köder bekommt oder bereits auf voll ausgewachsene Nahrung umgestellt hat, ist es auch ermüdend für ihn, eine hypoallergene Diät zu beobachten. Weitere Informationen über die Prinzipien einer solchen Ernährung finden Sie unter http://vskormi.ru/mama/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashhix-mam/.

Mittel für Allergien für Babys

Tavegil, Suprastin und andere Antihistaminika der ersten Generation sind bei Allergien am beliebtesten. Solche Medikamente sind jedoch bei Neugeborenen kontraindiziert und werden von Säuglingen und Kleinkindern aufgrund starker Nebenwirkungen nicht empfohlen.

Unter dieser Medikamentenkategorie sind Tropfen und Fenistil-Gel die sichersten für Säuglinge. Die Mittel werden ab dem ersten Lebensmonat verwendet. Tropfen lindern Juckreiz und Brennen in den Augen, beseitigen Tränen und Rötungen. Zu den Nebenwirkungen zählen Schläfrigkeit und Lethargie. Gel wird zur Hautreizung in kleinen Körperbereichen eingesetzt.

Antihistaminika der zweiten Generation wie Claritin, Zirtek und Kestin können von Geburt an zu Babys gebracht werden. Sie wirken schnell und lindern effektiv Allergiesymptome, verursachen keine Schläfrigkeit und Sucht. Aber in seltenen Fällen verursachen sie Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Störungen der Verdauung und Schlaflosigkeit.

Antihistaminika der dritten Generation werden mit Langzeitbehandlung eingenommen. Sie werden für eine lange Zeit aus dem Körper entfernt und haben starke Nebenwirkungen, daher sollten solche Medikamente nicht an Säuglinge und stillende Mütter verabreicht werden. Ketotifen, Azelastin, Terfenadin und Astemizol gehören zu diesen Medikamenten.

Für Babys und Kinder bis zu einem Jahr sind Aktivkohle, Polysorb und Enterosgel gut geeignet. Diese Medikamente absorbieren schnell schädliche Substanzen und Allergene, entfernen Giftstoffe und reinigen den Körper. Bitte beachten Sie, dass die Behandlung eines Babys erst nach Rücksprache mit einem Spezialisten beginnen kann!

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Allergien

  • Infusion von alternativen, Lorbeerblatt oder Backpulver Lösung wird Rötung und Juckreiz der Haut entfernen. Ein solches Mittel ist jedoch nicht geeignet für Neugeborene und Kleinkinder mit trockener Haut! Für die Zubereitung der Infusion 1,5 Teelöffel Soda oder 1-1,5 Esslöffel trockene Kräuter ein Glas mit kochendem Wasser gießen und für 30-40 Minuten gehen lassen. Mit einer warmen Lösung wischen Sie den Körper des Babys mit Wattestäbchen;
  • Wischen Sie Ihre Augen regelmäßig mit Wattebällchen ab, die mit warmem abgekochtem Wasser angefeuchtet sind. Nehmen Sie für jeden Glasierer eine neue Scheibe. Entfernen Sie Träne und Rötung hilft Infusion von Kamille oder Ringelblume, sowie eine schwache Verschweißen von schwarzem Tee;
  • Verdünnen Sie den trockenen Dill mit warmem abgekochtem Wasser im Verhältnis 1 zu 2. Reiben Sie die betroffenen Bereiche und wenden Sie Kompressen an;
  • Kräuterbäder helfen gut. Vergiss nicht, dass du dein Baby jeden Tag baden musst. Wenn das Baby allergisch auf die Haare und den Speichel von Tieren ist, fügen Sie die Badewasser-Infusion von Kamille, Ringelblume oder Schafgarbe hinzu.

Beachten Sie, dass Volksmedizin auch nicht immer gut ist, da viele Kräuter Allergene enthalten und selbst eine negative Reaktion hervorrufen. Darüber hinaus wird die traditionelle Medizin nur helfen, wenn die Allergie schlecht ausgedrückt wird.

Wie bei Säuglingen, Allergien gegen Katzen: Symptome

Eine Person hat oft eine allergische Reaktion auf Katzen. Der menschliche Körper reagiert nicht auf Katzenhaare, sondern auf die Zuteilung von Tieren. Die Zusammensetzung von Schuppen und Urintieren umfasst Proteine, die die leichtesten Partikel sind, die sich auf Objekten in einem Wohnzimmer absetzen. Diese Stoffe werden auch zur Ursache, weshalb sich bei Kindern Allergien entwickeln. Auch kann eine allergische Reaktion durch Staub oder Schmutz verursacht werden, den das Tier von der Straße auf das Haus übertragen hat.

Symptomatisch für eine allergische Reaktion

Hinweis auf das Vorhandensein von Allergien bei Kindern kann folgende Symptome haben:

  • häufiges unerwartetes Niesen;
  • aktive Entwicklung der Erkältung, die nicht mit einer Erkältung verbunden ist;
  • Vorhandensein von Kurzatmigkeit;
  • das Auftreten von trockenem Husten, unbegründetem Keuchen und Kurzatmigkeit;
  • Rötung der Augen bei Kindern, die Anwesenheit von Tränen;
  • wenn die Katze auf der Haut beschädigt bleibt, erröten sie;
  • das Auftreten eines trägen und schläfrigen Zustandes.

Allergie gegen Katzen verursacht charakteristische Symptome entweder sofort beim Kontakt mit dem Tier oder nach kurzer Zeit. Manchmal zeigt sich die Allergie des Kindes gegen Tiere im Winter nicht, und im Frühling wird es aktiviert.

Was zu tun ist

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Kind bei einer Katze offensichtliche Allergiesymptome hat, geben Sie das Tier nicht sofort weg. Zuerst müssen Sie einen Arzt konsultieren, der hilft, das Allergen zu identifizieren. Um die Beteiligung des Tieres an dem Auftreten einer allergischen Reaktion beim Baby zu überprüfen, kann das Tier für einige Tage an Nachbarn gegeben werden. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass in der Kindheit eine große Anzahl von Fakten eine solche Nebenreaktion verursachen können, zum Beispiel übermäßiges Essen Schokolade, Einatmen von Pollen, Hinzufügen von ergänzenden Lebensmitteln auf die Ernährung des Babys.

Bei der Überprüfung muss man berücksichtigen, dass die Allergene die Zeit hatten, sich auf die Subjekte im Haus zu richten, deshalb sofort muss man, nachdem die Katze an einigen Tagen den Nachbarn hinzugefügt ist, die sorgfältige Reinigung der Wohnung ausgeben.

Außerdem muss die Katze auf infektiöse oder invasive Krankheiten untersucht werden. Solche Krankheiten werden aktiv auf den Menschen übertragen. In der Regel zeigen sie nach der Infektion ähnliche allergische Symptome.

Es kann möglich sein, das Problem zu beseitigen, indem Tiershampoo, Toilettenspülmittel, Spielzeug oder Tierfutter gewechselt werden. Partikel aus diesen Objekten und Lebensmitteln können die Schleimhäute des Babys reizen.

Ärztliche Beratung

In jedem Fall sollte das Kind dem Arzt gezeigt werden, um die Entwicklung gefährlicher Krankheiten auszuschließen. Um die Ursache der Allergie richtig diagnostizieren zu können, sollte der Arzt informiert werden:

  1. Ob sich die Allergie beim Kind auf die Abwesenheit der Kontakte zum Tier zeigt;
  2. wie oft störende Symptome beobachtet werden;
  3. ob es eine Allergie bei jemandem von Mitgliedern einer Familie gibt;
  4. wie oft wird das Haus gereinigt;
  5. ob die Krume von chronischen Krankheiten leidet.

Zur Diagnose untersucht der Arzt den Ausschlag und die Rötung und untersucht auch andere Symptome einer allergischen Reaktion. Wenn sie schliefen, sollten die Eltern auf die Orte ihrer Lokalisierung und ihres Charakters hinweisen.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn der Arzt bestätigt, dass die Kinder allergisch auf Katzen reagieren und Sie sich nicht von Ihrem Lieblingstier trennen möchten, sollten Sie mehrere Regeln beachten.

  1. Es ist notwendig, die Wohnräume regelmäßig zu lüften und oft auch eine Nassreinigung durchzuführen, um die Konzentration von sedimentierten Allergenen zu reduzieren.
  2. Es ist erforderlich, den direkten Kontakt von Kind und Tier auf ein Minimum zu beschränken.
  3. Kinder sollten vor direktem Kontakt mit Gegenständen des Innenraums geschützt werden, mit denen das Haustier in Berührung kam. Es ist am besten, Katzen und ihre persönlichen Gegenstände in einem Raum zu halten, in dem keine Allergiekinder sind.
  4. Sie müssen den flauschigen Bodenbelag mit Linoleum oder einem Laminat wechseln.
  5. Die Hände von Kindern sollten regelmäßig gewaschen werden, insbesondere nach Kontakt mit dem Tier. Es ist auch notwendig, die Kleidung des Kindes häufig zu waschen.
  6. Katzen werden mit antiallergischen Reinigungsmitteln gewaschen.
  7. Als Nahrung für Katzen ist es notwendig, hochwertige Mischungen zu verwenden.
  8. Es ist anzumerken, dass Katzen oft weniger allergisch reagieren als Katzen. Und je jünger das Haustier, desto weniger wird es die Schleimkinder reizen.

Allergie bei einem Kind entwickelt sich oft vor dem Hintergrund von Katzenspuren oder während des Östrus. Um dieses Problem zu lösen, kann das Tier kastriert oder sterilisiert werden. Farbkatzen beeinflussen auch ihre Fähigkeit, Nebenwirkungen zu verursachen. Tiere mit heller Farbe rufen selten die Entwicklung einer allergischen Reaktion hervor, als fleckige oder dunkle Haustiere.

Gewöhnlich haben Säuglinge selten eine allergische Reaktion auf Katzen, normalerweise entwickelt sie sich von 3 bis 7 Jahren. Wenn das Baby eine angeborene Allergie gegen eine Katze hat, sollten Eltern den Kontakt des Babys mit dem Tier sorgfältig einschränken. Um dies zu tun, müssen Eltern alle oben genannten Präventionsmaßnahmen durchführen, sowie nicht nur die Sauberkeit der Hände eines Kindes überwachen, sondern auch regelmäßig ihre eigenen waschen.

Symptomatisch für Allergien bei Kindern unter 1 Jahr manifestiert sich als Reaktion auf Lebensmittel, die seine Mutter vor dem Stillen verwendet, sowie als Lockmittel. Auch kann das Baby seine Nase legen, erröten die Haut im Gesicht, und manchmal kann der Körper, Rassel erscheinen. Bei Vorliegen der beschriebenen Symptome sollten dem Arzt unbedingt Krümel gezeigt werden, da eine solche Reaktion häufig eine Abnahme der Schutzfunktion seines Immunsystems anzeigt.

Allergische Reaktion bei Kindern auf das Vorhandensein eines Katzenhauses - ein ziemlich häufiges Phänomen, aber bevor Sie Ihr Haustier verlassen, müssen seine Besitzer genau bestimmen, welche Art von Allergien bei ihrem Kind. Dies liegt an der Tatsache, dass der Organismus des Babys oft auf jene Faktoren reagiert, die leicht eliminiert werden können, ohne das Tier aufzugeben. Wenn jedoch eine solche Nebenwirkung von einem Haustier verursacht wird, müssen Eltern alle Interaktionen ihrer Krümel und Katzen eindeutig kontrollieren. Das Wichtigste ist, dass sie ihren direkten taktilen Kontakt und häufiges Reinigen nicht zulassen.

Allergie auf das Fell von Katzen bei Neugeborenen

Die pathologische Reaktion des Immunsystems auf den Reiz wird als Allergie bezeichnet. Der Körper kann heftig auf eine Komponente oder einen Faktor reagieren. Oft wird die Rolle des Allergens von Haustieren, insbesondere Katzen, ausgeübt. Die Symptomatik der pathologischen Immunantwort auf Katzen kann unterschiedlich sein. Diese Art von Allergie erfordert eine Behandlung, die unter Berücksichtigung des klinischen Bildes verordnet wird.

Ursachen

Unter allen Haustieren gelten Katzen als die "allergensten" Tiere. Dies liegt daran, dass sie überall Wolle hinterlassen, was indirekt das Auftreten von Allergien provoziert. Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass der Körper akut auf das Fell der Katze reagiert, aber in Wirklichkeit treten die Reaktionen auf:

  • Protein, das in der Wolle, der Epidermis und dem Urin des Tieres enthalten ist;
  • Schimmel, Flaum, Pollen, der die Katze ins Haus bringt.

Katzenallergie äußert sich häufig in Säuglingen. Dies liegt an den Altersmerkmalen des Kindes. Bei den Neugeborenen sinkt die Immunität, deshalb kann ihr Organismus in den meisten Fällen auf die Begegnung mit den potentiellen Allergenen nicht ausreichend reagieren. Allergische Reaktionen werden am häufigsten bei Kindern mit einer erblichen Veranlagung für solche Krankheiten, Frühgeborene und Säuglinge, die die Krankheit erlitten haben, beobachtet.

Allergene können durch die Haut, die Atemwege, die Speiseröhre in den Körper des Neugeborenen gelangen. Allergische Reaktionen beim Baby können auch dann auftreten, wenn das Haus keine Katze hat: Allergene können von Tierhaltern auf ihren Kleidern getragen werden, spezifische Proteine ​​können in der Luft gehalten werden.

Symptome

Die Erscheinungsformen der Allergie auf die Katzen bei den Neugeborenen hat einen anderen Charakter. Das klinische Bild kann aus mehreren Zeichen oder aus einem bestehen. Eine Allergie dieses Typs wird durch folgende Symptome angezeigt:

  • laufende Nase oder verstopfte Nase, häufiges Niesen;
  • erhöhte Tränen, Rötung der Augen, Konjunktivitis;
  • unproduktiver Husten, mühsames Atmen;
  • Ausschlag auf der Haut, rote Flecken, Nesselsucht, Schwellung.

Bei Neugeborenen manifestiert sich eine Allergie in der Regel unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Tier. Fast immer können Sie Hautsymptome beobachten, die mit anderen Symptomen kombiniert werden können. Vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion bei einem Neugeborenen kann die Temperatur steigen, es wird skurril oder umgekehrt träge und schläfrig.

Diagnose von Katzenallergien

Allergien gegen Katzen bei einem Neugeborenen zu diagnostizieren ist einfach, wenn ein Tier im Haus ist. Bei Verdacht auf Allergien wird empfohlen, das Baby von der Katze zu isolieren und die Dynamik des Krankheitsbildes zu beobachten. Es ist wünschenswert, dass ein Neugeborenes mit ihrer Mutter in einem Haus gelebt, wo keine Haustiere, weil die „Räumung“ Katze ist unwahrscheinlich, dass das Ergebnis zu erzeugen: Allergene, Substanzen, die der Körper Tiere bleiben auf den Möbel und Haushaltsgegenstände produziert.

Die Bestimmung des Allergens kann schwierig sein, wenn das Baby das Tier nicht direkt berührt. Die diagnostischen Methoden der Allergie bei Neugeborenen umfassen:

  • Prüfung und Inspektion;
  • allgemeine Analysen;
  • Studium der Anamnese;
  • Differentialdiagnose.

Komplikationen

Was ist eine gefährliche Katzenallergie für Babys? Gewöhnlich reagiert der Organismus der Neugeborenen auf das Treffen mit den Allergenen akut, dies ist die Hauptgefahr der Allergie. Allergische Reaktionen, die aus dem Kontakt mit einer Katze resultieren, können zu solchen Konsequenzen führen:

  • Ödem Quincke;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Entwicklung von Bronchialasthma;
  • Auftreten von allergischen Hauterkrankungen.

Allergie schwächt das bereits schwache Immunsystem des Neugeborenen. Infolgedessen wird das Baby anfällig für verschiedene Krankheiten, Infektionen und Viren.

Behandlung

Was kannst du tun?

Nach Aufdeckung von allergischen Erscheinungen im Baby sollten Eltern sofort medizinische Hilfe suchen. Geben Sie Medikamente an ein Baby und wenden Sie sich an Volksmethoden zur Beseitigung allergischer Symptome, bevor Sie sich an einen Allergologen wenden. Wenn die Diagnose gestellt und das Allergen bestimmt wird, können Eltern dem Baby auf folgende Weise helfen:

  • Einhaltung der ärztlich verordneten Medikamente;
  • Vermeiden Sie Kontakt mit dem Allergen;
  • erhöhen Sie die Immunität des Kindes.

Was der Arzt tut

Ist das Baby allergisch auf Katzen, gibt der Arzt allgemeine Empfehlungen zur Anpassung des Alltags. Manchmal ist es genug, um die Symptome zu beseitigen. Der Arzt gibt auch Ratschläge zur Stärkung der Immunität des Babys. Bei schweren Manifestationen von Allergien gegen Neugeborene ist eine medikamentöse Behandlung indiziert. Es zielt darauf ab, die Symptome zu stoppen, so dass es völlig darauf ankommt, welche Anzeichen bei dem Baby beobachtet werden. Der Arzt ernennt normalerweise:

  • Antihistaminika;
  • Nasensprays;
  • Augentropfen;
  • Salben lokaler Wirkung (mit kutanen Manifestationen).

Medikamente werden unter Berücksichtigung des Alters des Kindes verschrieben, damit sie dem empfindlichen Körper nichts anhaben können. Die Behandlung erfolgt zu Hause, im Krankenhaus - nur mit Komplikationen. Der Kurs wird bis zu einem vorher festgelegten Termin fortgesetzt, auch wenn der Behandlungsprozess offensichtlich verbessert wurde. Eine Ausrottungsallergie gegen Katzen ist völlig unmöglich, aber die Therapie kann die Symptome zu diesem Zeitpunkt beseitigen und Komplikationen vermeiden. Allergie gegen Katzen geht oft nach einem Jahr zurück, und mit dem Wachstum eines Kindes kann es ganz verschwinden.

Prävention

Da das Vorhandensein einer Katze im Haus bei Neugeborenen häufig allergische Reaktionen auslöst, ist es ratsam, kein Haustier zu haben, bevor das Baby drei Jahre alt ist. Wenn eine Katze bereits im Haus lebt, ist es notwendig, mit der Geburt des Kindes vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, die helfen, die Risiken der Allergie zu minimieren:

  • Sie müssen täglich nass reinigen;
  • Lüften Sie oft den Raum (Sie können eine Klimaanlage installieren, einen Luftreiniger und Ionisator anwenden);
  • Begrenzen Sie den Kontakt der Katze und des Babys: Lassen Sie das Tier nicht in den Kindergarten, schützen Sie die Kleidung und das Spielzeug der Kinder vor dem Haustier;
  • Entfernen Sie Kinderteppiche und Vorhänge (auf ihnen legt sich der Mantel), beachten Sie die Regeln der Pflege für das Tier;
  • befolgen Sie, dass alle Familienmitglieder die Regeln der Handhygiene einhalten;
  • erhöhen Sie die Immunität des Neugeborenen.

Wenn die Säuglinge eine akute Reaktion zeigten, wenn sie mit dem Tier in Kontakt kommen, ist die einzige vorbeugende Maßnahme, die einen Rückfall vermeidet, die vollständige Isolierung der Katze vom Baby. Wenn der Organismus des Babys nicht aufhört, pathologische Immunreaktionen auszulösen, wenn er die Katze kontaktiert, dann wird es notwendig sein, ein neues Zuhause für das Haustier zu finden. Nachdem es neue Besitzer für die Katze gibt, müssen Sie das Haus sorgfältig säubern, wobei Sie besonders auf Möbel und Textilien achten, da diese Allergene enthalten können.

Wie in Säuglingen manifestiert, Allergie gegen Katzen

Wenn ein neugeborenes Baby zu Hause erscheint, können viele Dinge, die einem Erwachsenen gemeinsam sind, zu einer Quelle von Problemen werden. Dies betrifft auch die Brüder unserer Kleinen, deren Kontakt mit dem Haar oft eine allergische Reaktion des Organismus hervorruft. Jeder Elternteil sollte wissen, wie sich die Katzenallergie bei Säuglingen manifestiert.

Risikofaktoren

Es gibt eine allgemeine Meinung, dass die Allergie gegen eine Katze bei einem Baby auf das Fell des Tieres zurückzuführen ist. Das ist nicht ganz richtig. Proteinprotein provoziert die Krankheit, die ein wesentlicher Bestandteil der organischen Sekrete (Haut, Speichel, reproduktive Sekretion, Urin und Kot) ist. Ihre mikroskopisch kleinen Partikel trägt die Katze im Haus herum. Auch Allergene, die von der Straße in die Katzenwolle ins Haus eindringen (Pollen von Pflanzen oder andere Krankheitserreger), sind eine Gefahr für das Neugeborene.

Interessant! Einige Rassen gelten als die am wenigsten allergenen. Wenn Ihr Haus eine sibirische Katze, Sphynx oder eine orientalische Katze ist, ist das Neugeborene fast zu 100% vor Allergien geschützt.

Wenn die Allergie gegen Katzen bei Säuglingen unmittelbar nach Kontakt mit dem Tier auftritt, ist die wahrscheinlichste Ursache eine genetische Prädisposition. Etwa 15% der Kinder bekommen ein Problemgen von ihren Eltern. Die Anamnese ist kompliziert, wenn die Allergie bei beiden Eltern festgestellt wird.

Ein weiterer Faktor, der eine negative Reaktion des Körpers hervorruft, ist die unterdrückte Immunität des Kindes. Der geschwächte Organismus ist anfälliger für die Wirkung von Krankheitserregern, deren Träger die Katze ist. Frühgeborene sind einem hohen Risiko ausgesetzt.

Symptome

Unter dem Einfluss eines pathogenen Tierproteins besteht bei einem Baby eine Allergie gegen eine Katze, deren Symptome entweder einzeln oder kombiniert auftreten können. Wenn der Verdacht besteht, dass bei einem Baby eine Katzenallergie besteht, wie äußert sich das?

Das Hauptsymptom, mit fast 100% Wahrscheinlichkeit, sind die roten Flecken auf der Haut des Babys. Da die Haut des Babys sehr empfindlich ist, tritt sofort nach Kontakt mit der Katze eine allergische Reaktion auf. Folgende klinische Anzeichen werden ebenfalls beobachtet:

  • Rhinitis, ein konstanter Verlauf oder eine verstopfte Nase.
  • Niesen und bellen Husten.
  • Konjunktivitis und Tränenfluss.

Bei der Diagnose die Allergie auf den Katzen bei den Neugeborenen, wie es in der ernsten Form gezeigt ist? Es kann ein Anfall von Bronchialasthma, Entwicklung von Quincke-Ödem oder anaphylaktischem Schock sein. Der Grad der Schwere hängt von der individuellen Reaktion des Körpers des Babys ab.

Für den Fall, dass sich die Katzenallergie bei Katzen entwickelt hat, treten Symptome zu unterschiedlichen Zeiten auf. Dies kann eine sofortige Reaktion oder ein allmähliches Auftreten der Symptome für mehrere Stunden sein. Es gibt auch eine saisonale Natur der Krankheit. Der Frühling ist die schwierigste Zeit, mit verschiedenen Exazerbationen.

Diagnose

Ein Baby mit allergischen Symptomen für eine Katze muss dringend untersucht werden. Sie sollten einen Kinderarzt konsultieren, der eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen vorschreibt. Es beinhaltet:

  • Allgemeine Untersuchung und Untersuchung der Anamnese.
  • Bluttests sind allgemein, biochemisch.
  • Analyse von Urin und Kot.

Unmittelbare Maßnahmen der Diagnose umfassen eine Untersuchung durch einen allergologischen Arzt. Der Spezialist ernennt:

  1. Differentialdiagnose - die Analyse von venösem Blut auf IgG-Antikörper, Eliminationstest (Entfernung aus der Umgebung des Säuglings vermutet Krankheitserreger).
  2. Allergische Tests auf der Epidermis, die in schweren Fällen der Krankheit verwendet werden. Der Hauttest erfolgt durch mikroskopisch kleine Kratzer, in die eine geringe Dosis eines Allergens implantiert wird. Schwellungen oder Rötungen am Ort bestätigen die Diagnose.

Der ganze Komplex der ergriffenen Maßnahmen wird es ermöglichen, das Vorhandensein einer Babyallergie gegen eine Katze festzustellen und die richtige Behandlung zu verschreiben.

Behandlung und Prävention

Um den Anfall zu stoppen und einen Rückfall von Katzenallergien zu verhindern, verschreibt der behandelnde Arzt Antihistaminika (Claritin, Suprastin). Auch werden Glukokortikoide verwendet, die helfen, die Schwellung der Schleimhäute zu entfernen. Wenn die Atmung schwierig ist, wird die wirksame Wirkung von Euphyllin ausgeübt.

Die unterstützende Therapie wird entsprechend der Analyse und Anamnese der Krankheit ausgewählt. Eine Reihe von Maßnahmen kann auf die Wiederherstellung der Immunität und die Beseitigung möglicher Komplikationen ausgerichtet sein.

Prävention von Neugeborenen Gesundheit kann helfen. Es zielt auf die maximale Beseitigung von Allergenen, an denen die Katze leidet, und besteht aus den folgenden Schritten:

  • Vermeiden Sie den direkten Kontakt des Babys mit dem Tier und den Oberflächen, wo Allergene angesammelt werden können.
  • Führen Sie eine regelmäßige Nassreinigung durch.
  • Befreien Sie sich von flauschigen Teppichen und Teppichen. Es ist vorzuziehen, ein Linoleum oder einen Laminatboden zu haben.
  • Waschen Sie das Haustier mit einem antiallergischen Shampoo.
  • Sterilisieren Sie das Tier, denn Sekretion, die von den Fortpflanzungsdrüsen abgesondert wird, wirkt auch als Allergen.

Wenn die pathologische Reaktion während der Interaktion mit der Katze trotz Behandlung und vorbeugenden Maßnahmen anhält, wird das neue Haustierhaus die beste Lösung sein, um die Gesundheit Ihres Babys zu erhalten.

Wie ist die Allergie gegen Katzen bei Säuglingen?

Eine allergische Reaktion ist keine seltene Erkrankung bei kleinen Kindern. In seinem ersten Lebensjahr ist das Immunsystem des Kindes noch nicht vollständig ausgebildet und der Körper wird nur zu neuen Lebensbedingungen umgebaut.

Dadurch reagiert das Kind negativ auf verschiedene körperfremde Substanzen. Eine häufige Art von Allergie ist die Reaktion auf Tierhaare. Sie neigt dazu, von einem frühen Alter zu manifestieren.

Ursachen

Am gefährlichsten sind Tiere, die Zugang zur Straße haben. Da sie für sich allein andere Arten von Allergenen - Staub, Pollen, Flusen von Bäumen bringen. Es wird festgestellt, dass eine Allergie gegen Staub bei Säuglingen auch eine ziemlich häufige Erkrankung ist.

Sofortige Reaktion des Körpers auf den Reiz, manifestiert sich nur bei 35% der Betroffenen. Die häufigsten Manifestationen einer Allergie treten auf, nachdem die Interaktion länger als einige Stunden dauerte. Darüber hinaus sagen die meisten Studien, dass mit der ständigen Anwesenheit einer Katze im Haus, die Symptome der Allergie schließlich zu nichts kommen werden.

Diese Art von Krankheit kann saisonal sein, manifestiert sich in der warmen Jahreszeit und verschwindet mit dem Einsetzen von kaltem Wetter. Eine negative Reaktion kann sich bei einer bestimmten Katzenrasse manifestieren. Es ist auch möglich, dass Allergien auf Tierpflegeprodukten auftreten können - Teile von speziellem Katzenfutter, Shampoo für das Baden und Füller für Katzenstreu.

Die Manifestation des negativen Einflusses von Fremdproteinen, die dem Kind Unbehagen bereiten, und die richtige Behandlung sind notwendig, damit später die akute Form nicht auf die chronische übertragen werden kann. Dies kann zu einer Verringerung der Abwehrkräfte des Körpers sowie zu einer Abnahme der Resistenz bei verschiedenen Arten von Infektionen führen. Sie müssen einen Spezialisten kontaktieren, um die richtige Therapieform zu wählen.

Symptome

  1. allergische Rhinitis;
  2. kontinuierliches Niesen;
  3. Ödem der Schleimhäute der Nase;
  4. Rötung und Trockenheit in den Augen;
  5. reißen;
  6. allergischer trockener Husten;
  7. entzündliche Prozesse in den Atemwegen;
  8. Zeichen der Asphyxie;
  9. Schläfrigkeit und Lethargie;
  10. chronische Müdigkeit;
  11. Hyperämie der Haut;
  12. Juckreiz und Ausschlag;
  13. Schwellung des Gesichts;
  14. Schwellung der Augenlider und der Nase.

Nachdem die oben beschriebenen Zeichen bemerkt wurden, ist es notwendig, das Tier so schnell wie möglich vom Kind zu isolieren. Eine solche Technik hilft, die Ursache einer allergischen Reaktion zu identifizieren. Es ist notwendig, sich an den behandelnden Kinderarzt für die Diagnose und rechtzeitige Behandlung zu wenden.

Im Falle eines nicht autorisierten Verlaufs kann eine Allergie Bronchialasthma und Konjunktivitis sowie einige Komplikationen mit der Gesundheit des Babys verursachen.

Risikogruppe von Kindern, die anfällig für Katzenallergie sind:

  • Frühchen;
  • genetische Vererbung;
  • Folgen der Antibiotikabehandlung.

Diagnose

Wenn ein Kind mehrere Symptome auf einmal hat, sollte das Kind einem Spezialisten gezeigt werden, um die Tatsache einer Allergie zu bestätigen oder zu bestreiten. Zur Diagnose wird ein biochemischer Bluttest verwendet. Im Blutstrom, detektieren die Anwesenheit einer allergischen Reaktion spezifische Immunglobulin E. Diese Art von Antikörpern, die durch Plasma-Zellen der Mandeln, Milz, Magen, Dickdarm und den Schleimhäuten der Atemwege erzeugt werden.

Behandlung

  • Antiallergika - Antihistaminika, blockiert das Hormon, verursacht den Bruch der Mastzellen. Mit Hilfe von Antiallergika ist es möglich, in kürzester Zeit die hellsten Symptome der Allergie zu beseitigen und das Wohlbefinden des Kindes erheblich zu erleichtern.
  • Entzündungshemmende Medikamente - beseitigen entzündliche Prozesse im Körper, lindern Schwellungen und reduzieren die Produktion von sekretorischen Flüssigkeiten.
  • Enterosorbents - sind in der Lage, toxische Substanzen im Körper zu adsorbieren und die Entstehung neuer Substanzen zu verhindern.

Darüber hinaus werden Methoden zur Behandlung von symptomatischen Manifestationen verwendet, darunter:

  • Anwendung von Nasentropfen, um den Atemvorgang zu verbessern;
  • Augentropfen - um Konjunktivitis und Tränen zu beseitigen;
  • Salbe und Creme - um Manifestationen von Dermatitis zu beseitigen.

Darüber hinaus wird traditionelle Medizin verwendet, die Kräuter enthält, zum Baden - Kamille und Schnur. Sie lindern perfekt den Juckreiz und fördern die rasche Heilung möglicher Wunden.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Risiko einer allergischen Reaktion zu reduzieren, ist es notwendig, den Kontakt des Kindes mit dem Tier zu minimieren. Wenn mehrere Räume in der Anordnung sind, muss das Tier für eine Zeit in einem separaten Raum isoliert werden.

Es ist erwähnenswert, dass es in allen Fällen unmöglich ist, die Allergie des Babys zu ignorieren. Diese Erkrankung erfordert eine systematische und ausreichend lange Behandlung. Darüber hinaus müssen Sie die Gesundheit des Babys genau überwachen und eine angemessene medizinische Überwachung durchführen.

Allergien gegen Katzen bei Säuglingen: Symptome, Behandlung und Prävention

Zweifellos sind Tiere die ersten Freunde einer Person, die sich ablenken, die Freizeit teilen und sogar jedem in einem schwierigen Moment zuhören können. Aber wenn ein neugeborenes Kind im Haus erscheint, müssen viele Besitzer von Tieren ihre Haustiere verlassen, da oft Säuglinge allergisch auf Tiere reagieren. Und meistens betrifft es Katzen.

Natürlich können Sie das Haustier vor dem Erscheinen des Kindes nicht loswerden und sehen, ob es eine Reaktion zeigt. Aber nicht alle Eltern gehen so einen Schritt, denn Allergien sind eine schreckliche Sache, die verursachen können Schwellungen. Aber wenn einer der Eltern des Babys ein Allergen ist, dann wird das Kind in zwanzig Prozent der Fälle auch eine Allergie gegen das Fell des Tieres haben. Wenn beide Eltern Allergene sind, dann wird dieser Faktor in achtzig Prozent der Fälle erblich sein.

Wie manifestiert

Die Allergie bei einem neugeborenen Baby gegenüber Katzen manifestiert sich auch bei erwachsenen Kindern. Aber denken Sie nicht, dass das nicht ernst ist, denn es gibt Fälle, in denen die Allergie zum Ersticken führt. Symptome einer allergischen Manifestation können leicht mit der Entwicklung einer Krankheit verwechselt werden. Wenn das Baby nicht krank ist und sich gut fühlt, sollten Eltern solche Symptome alarmieren:

  • Zaloschennost der Nasenrachenraum.
  • Häufiges Niesen.
  • Das Auftreten eines Hautausschlags.
  • Rötung der Augen.
  • Lachrymation.
  • Schwindel.
  • Benommenheit.
  • Rötung von Körperteilen.
  • Nasse Ausscheidung aus der Nase.
  • Atmen mit Pfeifen.
  • Husten.
  • Kurzatmigkeit.
  • Heiserkeit.

Das Risiko, eine Allergie gegen Katzenhaare zu bekommen, besteht in folgenden Gruppen von Neugeborenen:

Forschung

Wenn Ihr Kind ein oder mehrere Symptome gleichzeitig hat und gleichzeitig eine Katze in Ihrem Haus lebt, dann müssen Sie es dem Arzt zeigen, der feststellen wird, ob es sich um eine Allergie handelt. Der Arzt kann auf verschiedene Weise feststellen, ob eine Allergie beim Kind vorliegt oder nicht. Das einfachste ist nimm Blut aus einer Vene. Es ist notwendig, sofortige Maßnahmen entsprechend der Behandlung zu ergreifen, da Fahrlässigkeit die Gesundheit des Kindes beeinträchtigen kann.

Manifestation einer Allergie bei einem neugeborenen Kind kann nicht nur auf dem Mantel. Alergenic bei einer Katze kann folgendes sein:

Wie die Statistiken zeigen, sind Allergene für Neugeborene meistens Katzen oder besser gesagt ihre Wolle. Kinder haben weniger eine Allergie gegen helle Tiere als gegen dunkle. Auch muss berücksichtigt werden, dass je älter das Tier ist, desto gefährlicher es für das Kind ist. Es ist erwähnenswert, dass, wenn ein Kind allergisch auf ein Tier ist, dies nicht bedeutet, dass er eine Allergie gegen andere Tiere haben wird.

Behandlung

Es ist erwähnenswert, dass von den zwei Tieren im Haus das Risiko steigt, eine Allergie zu bekommen, anstatt mit dem Neugeborenen ein Tier unter einem Dach zu leben. Besonders die Allergie breitet sich im Frühjahr aus.
Um ein Kind zu behandeln, das allergisch gegen Katzen ist, müssen Sie diese Medikamente verwenden:

  • Antihistaminika.
  • Antiallergisch.
  • Antiödematös.

Verschreiben Sie Medikamente nur dem Arzt. Auch für die Behandlung müssen Sie symptomatische Medikamente verwenden, zum Beispiel, wenn die verstopfte Nase verstopft ist, vasokonstriktive Tropfen, Tränentropfen in den Augen und Salbe oder Creme, wenn Dermatitis auftritt. Sie können auch vertrauen und Volksmedizin, die nicht weniger wirksam im Kampf gegen diese Krankheit ist. Bei Allergien sind Dekokte und Creme auf der Basis von Kräutern, die antiallergische Eigenschaften haben, hervorragend.

Prävention

Oft, Ärzte, um Allergien loszuwerden, bieten an, das Tier aus dem Haus zu entfernen: Geben Sie es einem Freund oder einem Freund. Aber nicht immer ist die Allergie in deinem Tier versteckt, es kann auch wegen des Tieres, das in der Nähe von Nachbarn lebt, beginnen. In diesem Fall müssen Sie entweder das Kind in ein anderes Zimmer bringen oder mit Nachbarn sprechen, so dass sie ihr Haustier überwinden, was wahrscheinlich nicht erreicht wird.

Um das Risiko von Allergien auf das Tier zu reduzieren, sollte das Kind von jeglichem Kontakt mit dem Tier ausgeschlossen werden. Und wenn das Haus mehrere Räume hat, dann müssen Sie zum ersten Mal die Katze vom Kind isolieren. Natürlich hängt viel von der Rasse der Katze ab. Viele Eltern argumentieren, dass das Kind keine Allergien entwickeln kann, zum Beispiel die Sphinx, die keine sechs hat. Aber das ist eine Täuschung, und oft manifestiert sich eine Allergie im Speichel oder in der abgesonderten Substanz. Daher kann mit Sicherheit gesagt werden, dass eine Allergie gegen eine All-Rasse-Katze auftreten kann, auch wenn der Züchter das Gegenteil behauptet.

Sie müssen auch Folgendes tun:

  1. Entferne die Teppiche.
  2. Täglich den Raum belüften und eine Nassreinigung durchführen. Aber verwenden Sie keine Haushalts-Chemikalien und Reinigungsmittel.
  3. Ein Tier sollte identifiziert werden, wo es isst, ruht und auf die Toilette geht.
  4. Eine Katze kastrieren. Damit er keinen allergenen Stoff isolieren konnte. Daher sind Katzen für ein Kind weniger gefährlich als Katzen.
  5. Entfernen Sie die Schüssel mit Essen.
  6. Tägliche Reinigung der Toilette der Katze.
  7. Lass das Baby und das Tier nicht zusammen schlafen.
  8. Einmal im Monat um die Katze zu waschen.
  9. Jede Woche außerhalb des Hauses kämmen Sie das Fell einer Katze aus.

Aber wenn das Tier schließlich verlassen werden musste, dann ist es notwendig, alle Dinge, die die Katze benutzte, zu entfernen. Nachdem das Haustier in ein anderes Haus umgezogen ist, muss eine Frühjahrsputz durchgeführt werden, um alle Vorhänge, Bettwäsche und Teppiche zu waschen. Aber in der Regel mit all den oben genannten Regeln mit einer Allergie, müssen Sie sich verabschieden.