Search

Wie man auf Asthma prüft

Die Diagnose des Bronchialasthma wird durchgeführt, wobei der Schwerpunkt auf einer vollständigen komplexen Untersuchung des Körpers des Patienten liegt. Von der richtigen Diagnose hängt der Eingang der positiven Ergebnisse der Behandlung ab.

Protokolle (Standards) zur Feststellung der Morbidität sowie die weitere Behandlung der erwachsenen Bevölkerung und Kinder berücksichtigen verschiedene Methoden: klinische Untersuchung, Anamneseerhebung, Erkennung von Symptomen, Labordiagnostik.

Nach Durchführung der notwendigen Maßnahmen wird für jeden Patienten ein individuelles Behandlungsschema gewählt, das die Inzidenz reduziert und den Zustand des Patienten erleichtert. Die Differentialdiagnose des Bronchialasthma berücksichtigt alle Aspekte (Analyse, Symptomatologie, Anamnese, allergologische Forschung und Atmungsfunktionalität).

Methoden der diagnostischen Untersuchung

Die moderne Diagnostik bei der Entwicklung von Bronchialasthma ist eine wichtige Aufgabe für den Arzt, da eine adäquate Behandlung die vollständige Kontrolle über die Krankheit mit vollständiger Neutralisierung der Symptome bei Kindern und Erwachsenen gewährleisten kann. Dazu werden alle Kriterien für Asthma mit Ausnahme von COPD und die Festlegung einer vorläufigen Diagnose ausgewertet.

Diagnoseprotokolle werden in mehreren Stufen durchgeführt:

Klärung der Anamnese

Bronchialasthma wird, abhängig vom Grad der Morbidität, am häufigsten im Kindes- und Jugendalter bestimmt. In der Regel besteht eine genetische Prädisposition für die Entwicklung von asthmatischen Erkrankungen. Darüber hinaus ist seine Entwicklung gegen COPD möglich.

Ein Bronchialbefall ist oft mit bestimmten Faktoren verbunden, die eine charakteristische Symptomatologie hervorrufen (Dyspnoe, Husten, Keuchen, Schwäche usw.). Der Angriff kann plötzlich auftreten. Es kann mit Inhalations-Bronchodilatatoren gequencht werden. Wenn der Angriff nicht nach der Verwendung des Inhalators entfernt wird, sind weitere Diagnoseprotokolle sowie die Beseitigung von COPD erforderlich.

Sichtprüfung

Im Anfangsstadium der Krankheit ist die professionelle Diagnose nicht in der Lage, spezifische Protokolle bei der Definition von Bronchialasthma zu bestimmen, mit Ausnahme von COPD. Während eines längeren Angriffs kann ein Symptom einer "Fassbrust" auftreten, die mit einer schwierigen Ausatmung verbunden ist. Infolgedessen ist eine allmähliche Entwicklung von Emphysem möglich, deren Kriterien und Protokolle von der Schwere der Symptome und dem Stadium der Morbidität abhängen. Aus den Ergebnissen der visuellen Inspektion kann die weitere Behandlung abhängen.

Auskultation und Perkussion

Eine wichtige Form der professionellen Diagnose ist Perkussion (Perkussion) und Auskultation (Hören) der Lunge. Wenn sich der Angriff entwickelt, kann man Keuchen und Keuchen in den Lungen hören. Perkussion ist wirksam im langen Verlauf der Krankheit und Emphysem.

Methoden der Labordiagnostik

Die Labordiagnostik umfasst die Auswahl verschiedener Arten von Analysen, einschließlich:

  • biochemische Analyse von Blut - bestimmt die Anzahl der Eosinophilen, die Marker des allergischen Prozesses sind. Darüber hinaus ermöglicht diese Analyse in Verbindung mit einem allergologischen Test die Identifizierung eines spezifischen Allergens, auf das der Organismus am akutesten reagiert.
  • Die allgemeine Analyse des Blutes - lässt zu, die entzündlichen Prozesse, die COPD und die Intoxikation im Organismus des Kranken aufdecken. Die Blutentnahme erfolgt auf nüchternen Magen;
  • allgemeine Sputumanalyse - zeigt charakteristische Asthmamarker mit charakteristischen Kurshman-Spiralen und Charcot-Leiden-Kristallen. Dies bestimmt das viskose und dicke Sputum, das durch zwei Schichten geschichtet werden kann. Bei mikroskopischer Untersuchung werden Eosinophile bestimmt;
  • Analyse von Fäkalien - fördert die Identifizierung von Parasitenbefall, die oft die Entwicklung von Asthma bronchiale hervorrufen. Zum Beispiel können Askariden mit ihrer zyklischen Entwicklung in das Lungensystem eindringen, was eine allgemeine Intoxikation des Körpers, eine Schwächung des Immunsystems, eine verstärkte Allergisierung des Patienten verursacht;
  • Allergietest (einschließlich Skarifizierung) - die Kriterien für die Durchführung von Allergenen ermöglichen es uns, das Vorhandensein eines Auslösers im Blut zu klären, der eine Reaktionskette von Reaktionen im Blut verursacht, die zu Bronchospasmus führen. Wenn die Antwort positiv ist, kann es lokale Entzündungszeichen geben (Juckreiz, Rötung, Schwellung usw.).

Es ist am schwierigsten, Asthma bei obstruktiver Bronchitis (COB) zu diagnostizieren. Dieser Prozess manifestiert sich als chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD).

Durchführung der instrumentellen Diagnostik

Die Protokolle zur Durchführung dieser Art von Diagnose dienen als Indikatoren für die Festlegung der endgültigen Diagnose.

Radiographie

Die professionelle Radiographie kann eine erhöhte Luftigkeit des Lungengewebes (Emphysem) und ein verstärktes Lungenbild aufgrund des aktiven Blutflusses zum Lungengewebe erkennen. Dennoch sollte berücksichtigt werden, dass manchmal sogar ein Röntgen keine Veränderungen erkennen kann. Daher wird allgemein angenommen, dass die Methoden der Radiographie zutiefst unspezifisch sind.

Spirometrie

Diese Methode dient zur Bestimmung der FVD (Funktionen der externen Atmungsaktivität) und ist sehr effektiv. Professionelle Spirometrie ist in der Lage, eine Reihe von Hauptindikatoren für die Atmungsaktivität zu bestimmen.

Die Spirometrie wird folgendermaßen diagnostiziert:

  • der Patient wird durch ein spezielles Gerät (Spirometer) zum Atmen angeboten, das empfindlich ist und alle Atemveränderungen festhält;
  • die Analyse der durchgeführten Umfrage wird (von einem Arzt oder einem Patienten) mit der empfohlenen FVD verglichen;
  • auf der Grundlage der professionellen vergleichenden Charakteristiken der äusserlichen Atmung stellt der Arzt die vorläufige Diagnose fest (für 100% ist das Vertrauen in die Diagnostik einer Spirometrie nicht genug);
  • Wenn der Patient broncho-obstruktive Störungen (außer COPD) hat, kann dies auf die Manifestation von Asthma bronchiale hinweisen.

Darüber hinaus erlauben spirometrische Daten, die Schwere eines Asthmaanfalls und die Wirksamkeit der Behandlung zu bestimmen, wenn sie verwendet wurde.

Peakflussmessung

Diese Diagnosemethode bezieht sich auf Innovationen zur Überwachung und Bestimmung der Entwicklung von Bronchialasthma bei einem erwachsenen Patienten. Das Überwachungsprotokoll unter Beteiligung des Peakmeters hat folgende Vorteile:

  • erlaubt, die Reversibilität der Bronchialobstruktion zu bestimmen;
  • die Möglichkeit, die Schwere des Krankheitsverlaufs zu beurteilen;
  • Die Protokolle der Peakflowmetrie erlauben es, den Zeitraum, in dem ein asthmatischer Anfall auftritt, abhängig vom Grad der Morbidität vorherzusagen;
  • die Möglichkeit, Berufsasthma zu identifizieren;
  • Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung.

Peakflowmetrie sollte täglich durchgeführt werden. Dies ermöglicht Ihnen, genauere Diagnoseergebnisse zu erhalten.

Pneumotachographie

Bei dieser Methode der professionellen Diagnose werden das Spitzenvolumen und die maximale Raumgeschwindigkeit auf verschiedenen Ebenen unter Berücksichtigung des prozentualen Anteils der FVC (forcierte Vitalkapazität der Lunge) bestimmt. Messen Sie die maximale Geschwindigkeit auf einem Niveau von 75%, 50% und 25%.

Am schwierigsten sind die Protokolle zur Feststellung von berufsbedingtem Asthma, da der Angriff chemische Verbindungen in der Luft verursachen kann. Um das professionelle Asthma zu bestätigen, ist es notwendig, eine Anamnese bei einem erwachsenen Patienten sowie eine Analyse der Parameter der externen respiratorischen Aktivität herauszufinden. Darüber hinaus ist es notwendig, Tests (Sputum, Urin, Blut usw.) rechtzeitig einzureichen und die notwendige Behandlung durchzuführen.

Definition des allergischen Status

Gleichzeitig mit den Indikatoren der äußeren Atmung und abhängig von der Schwere der Symptome werden Prik-Tests (Injektionen) und ein Skarifizierungstest durchgeführt, um allergische Ätiologie zu identifizieren. Es sollte jedoch bedacht werden, dass das klinische Bild solcher Untersuchungen in einigen Fällen eine falsch positive oder falsch negative Antwort geben kann. Aus diesem Grund wird empfohlen, einen Bluttest auf das Vorhandensein spezifischer Antikörper im Serum durchzuführen. In der professionellen Diagnostik ist es besonders wichtig, den allergischen Status von Kindern herauszufinden.

Diagnose der Krankheit in der Kindheit

Die Diagnose von Bronchialasthma bei Kindern ist oft mit großen Schwierigkeiten verbunden. Dies liegt vor allem an den Symptomen der Erkrankung bei Kindern, die vielen anderen Kinderkrankheiten ähnlich ist. Daher kommt es viel darauf an, eine Anamnese mit Neigung zu allergischen Erkrankungen zu finden. Vor allem ist es notwendig, auf das Wiederauftreten eines nächtlichen Angriffs von Bronchialasthma zu vertrauen, was die Entwicklung der Krankheit bestätigt.

Darüber hinaus sehen die Diagnoseprotokolle eine FVD (funktionelle Untersuchung der äußeren Atmung) mit Bronchodilatatoren zur Festlegung adäquater Behandlungstaktiken vor. Es ist nur natürlich, dass Sputum-, Blut- und Stuhluntersuchungen sowie Spirometrie-Tests und allergische Untersuchungen durchgeführt werden müssen.

Diagnose der Krankheit im Alter

Es sollte angemerkt werden, dass es schwierig ist, einen Asthmaanfall bei älteren Menschen zu diagnostizieren. Dies liegt vor allem an der Fülle chronischer Erkrankungen, die Bronchialasthma begleiten und ihr Bild "ausradieren". In diesem Fall eine sorgfältige Sammlung von Anamnese, Untersuchung von Sputum und Blut, die Durchführung spezifischer Tests zur Beseitigung von Folgeerkrankungen. Zuallererst, die Diagnose von Herzasthma, Identifikation von IHD, begleitet von Symptomen von linksventrikulärem Versagen.

Darüber hinaus wird empfohlen, funktionelle Methoden zum Nachweis von Asthma bronchiale, einschließlich EKG, Radiographie und Peak-Flow (innerhalb von 2 Wochen) durchzuführen. Erst nach Durchführung aller diagnostischen Maßnahmen wird eine symptomatische Behandlung von Bronchialasthma verordnet.

ARTIKEL IST IM RUBRIK - Krankheiten, Asthma.

Diagnose von Asthma bronchiale

Diagnose >> Bronchialasthma

Bronchialasthma (vom griechischen Asthma - schwere Atmung, Erstickung) ist eine chronische Erkrankung des menschlichen Atmungssystems. Die Häufigkeit von Bronchialasthma beträgt etwa 5% der Gesamtbevölkerung des Planeten. In den Vereinigten Staaten werden jährlich etwa 470 000 Krankenhauseinweisungen und mehr als 5000 mit Asthma bronchiale verbundene Todesfälle verzeichnet. Die Inzidenz bei Frauen und Männern ist ungefähr gleich.

Der Mechanismus der Krankheit ist bronchiale Hyperreagibilität im Hintergrund der chronischen Entzündung der Atemwege lokalisiert Ebene herzustellen. persistierende Infektion der Atemwege, Inhalation von Allergenen, genetische Veranlagung: Entwicklung von Asthma kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Längerer Entzündung der Atemwege (zum Beispiel chronische Bronchitis) führt zu strukturellen und funktionellen Veränderungen in den Bronchien - eine Verdickung der Tunica muscularis, erhöhte Aktivität der Drüsen sezernierenden Schleimhaut etc. von Allergenen am häufigsten Asthma bronchiale verursachen, erwähnt werden können, Hausstaub in Teppichen und Kissen Teilchen ansammelt. Chitinmembran von Mikrokapseln und Kakerlaken, Wolle von Haustieren (Katzen), Pollen von Pflanzen. Die genetische Prädisposition verursacht eine erhöhte Empfindlichkeit der Bronchien gegenüber den oben beschriebenen Faktoren. Bronchialasthma kann durch Einatmen von kalter oder warmer Luft, körperlichen Stress, Stresssituationen, Einatmen von Allergenen ausgelöst werden.

Unter dem Gesichtspunkt der Pathogenese unterscheiden wir zwei Haupttypen von Bronchialasthma: infektiös-allergisches Asthma und atopisches Asthma. Auch einige seltene Formen von Asthma werden beschrieben: Asthma durch körperliche Belastung, "Aspirin" Asthma durch chronische Verwendung von Aspirin verursacht.

Bei allergischem Asthma unterscheiden wir zwei Arten von Reaktion auf die Inhalation eines Allergens: eine unmittelbare Reaktion (klinische Asthma entwickelt sich innerhalb von wenigen Minuten nach Allergen Eindringen in die Bronchien) und eine späte Antwort, wobei die Asthma-Symptome nach 4-6 Stunden nach Allergen Inhalation entwickeln.

Methoden zur Diagnose von Asthma bronchiale

Diagnose von Asthma bronchiale Es ist ein komplexer und mehrstufiger Prozess. Das erste Stadium der Diagnose ist die Sammlung anamnestischer Daten (Patientenbefragung) und klinische Untersuchung des Patienten, die in den meisten Fällen eine vorläufige Diagnose von Bronchialasthma erlaubt. Die Sammlung der Anamnese umfasst die Klärung der Beschwerden des Patienten und die Aufklärung der Entwicklung der Krankheit im Laufe der Zeit. Die Symptome von Bronchialasthma sind sehr unterschiedlich und variieren je nach Stadium der Erkrankung und den individuellen Eigenschaften jedes Patienten.

In der Anfangsphase der Entwicklung (predastmy), ist Asthma manifestierten Hustenanfälle, die trocken oder mit einer geringen Menge von Sputum sein können. Husten tritt vor allem während der Nacht oder am frühen Morgenstunde, die mit einem physiologischen Anstieg der bronchialen Muskeltonus am Morgen assoziiert ist (3 bis 4 Uhr). Husten kann nach einer früheren Infektion der Atemwege auftreten. Hustenanfälle in den frühen Stadien der Krankheit sind nicht von Atembeschwerden begleitet. Bei der Auskultation (dem Patienten zuhören) können vereinzelte Trockenrasseln festgestellt werden. Latenter (latenter) Bronchospasmus wird mit Hilfe spezieller Forschungsmethoden nachgewiesen: Beim Einbringen von Beta-Adrenomimetika (Arzneimittel, die eine Entspannung der Bronchialmuskulatur bewirken) wird eine Zunahme des Anteils der Ausatemluft (Syrometrie) beobachtet.

In späteren Entwicklungsstadien werden Asthmaanfälle zum Hauptsymptom des Asthma bronchiale.

Der Entwicklung eines Erstickungsanfalls geht die Wirkung eines der provozierenden Faktoren voraus (so), oder die Attacken entwickeln sich spontan. Am Anfang können die Patienten einige einzelne Symptome der bevorstehenden Angriff beachten :. Laufende Nase, Jucken im Hals, juckende Haut, etc. Als nächstes kommt die progressive Schwierigkeiten beim Atmen. Zuerst bemerkt der Patient nur die Schwierigkeit beim Ausatmen. Es gibt einen trockenen Husten und ein Spannungsgefühl in der Brust. Atemstörungen zwingen den Patienten dazu, sich an die Hände zu setzen, um die Arbeit der Hilfsmuskeln des Schultergürtels zu erleichtern. Die Zunahme der Verschlimmerung geht einher mit dem Auftreten von Keuchen, das zunächst nur durch Auskultation des Patienten zu erkennen ist, dann aber in einer Entfernung vom Patienten hörbar wird. Für Angriffe von Atemnot bei Asthma wird durch die so genannten „musikalischen Rasseln“ charakterisiert - bestehend aus den Klängen der verschiedenen Höhen. Die weitere Entwicklung des Anfalls ist gekennzeichnet durch Schwierigkeiten bei der Inspiration aufgrund der Installation der Atemmuskulatur in der Position der tiefen Einatmung (Bronchospasmus verhindert die Entfernung von Luft aus den Lungen während der Ausatmung und führt zur Ansammlung einer großen Menge Luft in der Lunge).

Die Untersuchung des Patienten zur Diagnose im Stadium des präasthmatischen Verlaufs zeigt keine charakteristischen Merkmale. Bei Patienten mit allergischem Asthma können Nasenpolypen, Ekzeme, atopische Dermatitis nachgewiesen werden.

Die charakteristischsten Merkmale werden bei der Untersuchung des Patienten mit einem Erstickungsanfall angezeigt. In der Regel neigt der Patient dazu, eine sitzende Position einzunehmen und stützt seine Hände auf einen Stuhl. Die Atmung ist langgestreckt, verspannt, spürbare Beteiligung am Atmen der Hilfsmuskeln. Die Jugularvenen um den Hals schwellen an und atmen bei Inspiration aus.

Wenn die Perkussion (Klopfen) der Brust einen hohen (Kasten-) Ton zeigt, der die Ansammlung einer großen Menge Luft in den Lungen anzeigt - spielt eine wichtige Rolle bei der Diagnose. Die untere Grenze der Lunge ist weggelassen und inaktiv. Beim Hören der Lunge wird eine große Anzahl von Keuchen unterschiedlicher Intensität und Höhe festgestellt.

Die Dauer des Angriffs kann unterschiedlich sein - von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden. Die Auflösung des Anfalls wird von einem verspannten Husten begleitet, wobei eine kleine Menge klaren Sputums freigesetzt wird.

Ein besonders schwieriger Zustand ist der asthmatische Status - bei dem fortschreitendes Ersticken das Leben des Patienten gefährdet. Mit asthmatischem Status sind alle klinischen Symptome ausgeprägter als bei einem gewöhnlichen Asthmaanfall. Neben ihnen der progressiven Symptome der Atemlosigkeit entwickeln: Zyanose (Zyanose) der Haut, Tachykardie (erhöhte Herzfrequenz), Rhythmusstörungen des Herzens (Schläge) Lethargie und Schläfrigkeit (Hemmung des zentralen Nervensystems). Im asthmatischen Zustand kann der Patient daran sterben, dass er die Atmung stoppt oder den Herzrhythmus stört.

Zusätzliche Methoden zur Diagnose von Asthma bronchiale

Eine vorläufige Diagnose von Bronchialasthma ist auf der Grundlage von klinischen Daten möglich, die unter Verwendung der oben beschriebenen Verfahren gesammelt wurden. Die Definition einer spezifischen Form von Bronchialasthma sowie die Feststellung pathogenetischer Aspekte der Erkrankung erfordert den Einsatz zusätzlicher Forschungsmethoden.

Erforschung und Diagnostik der Funktion der äußeren Atmung (FVD, Spirometrie) Bronchialasthma helfen, den Grad der Behinderung der Bronchien und ihre Reaktion zu bestimmen, Histamin, Acetylcholin (verursachende Stoffe Bronchospasmus) zu provozieren, körperliche Belastung.

Insbesondere wird das Volumen der erzwungenen Ausatmung in einer Sekunde (FEV1) und die Vitalkapazität der Lunge (JEL) bestimmt. Das Verhältnis dieser Werte (Tiffno-Index) erlaubt es, den Grad der Durchgängigkeit der Bronchien zu beurteilen.

Es gibt spezielle Geräte, mit denen Patienten zu Hause das Volumen der erzwungenen Exspiration selbst bestimmen können. Die Kontrolle dieses Indikators ist wichtig für die adäquate Behandlung von Bronchialasthma sowie zur Verhinderung der Entstehung von Anfällen (der Entwicklung eines Anfalls geht eine progressive Abnahme der FEV voraus). Die Definition der FEV erfolgt morgens vor der Einnahme des Bronchodilatators und nach dem Mittagessen nach der Einnahme des Arzneimittels. Der Unterschied von mehr als 20% zwischen den beiden Werten zeigt das Vorhandensein von Bronchospasmus und die Notwendigkeit, die Behandlung zu modifizieren. Die Verringerung des FEV liegt unter 200 ml. zeigt einen ausgeprägten Bronchospasmus.

Radiographie der Brust - Eine zusätzliche Diagnosemethode kann Anzeichen von Emphysem (erhöhte Durchlässigkeit der Lunge) oder Pneumosklerose (Proliferation in den Lungen des Bindegewebes) erkennen. Das Vorhandensein von Pneumosklerose ist charakteristischer für infektionsabhängiges Asthma. Bei allergischem Asthma können radiologische Veränderungen in der Lunge (außerhalb von Asthmaanfällen) lange Zeit fehlen.

Diagnose von allergischem Asthma - ist die erhöhte Empfindlichkeit des Körpers in Bezug auf einige Allergene zu bestimmen. Der Nachweis des relevanten Allergens und dessen Ausschluss aus der Umgebung des Patienten ermöglicht in einigen Fällen eine vollständige Heilung von allergischem Asthma. Zur Bestimmung des allergischen Status wird ein IgE-Antikörpertest im Blut durchgeführt. Antikörper dieser Art bestimmen die Entwicklung von Sofortsymptomen bei allergischem Asthma. Eine Erhöhung des Spiegels dieser Antikörper im Blut zeugt von einer erhöhten Reaktivität des Organismus. Auch Asthma ist durch eine Zunahme der Anzahl von Eosinophilen im Blut und insbesondere im Sputum gekennzeichnet.

Die Diagnose von Begleiterkrankungen der Atemwege (Rhinitis, Sinusitis, Bronchitis) hilft, ein allgemeines Bild des Zustands des Patienten zu machen und eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Die ersten Anzeichen von Bronchialasthma: Wie man den Moment nicht verfehlt

Bronchialasthma ist eine schwere chronische Erkrankung, die durch eine Entzündung der Bronchialschleimhaut gekennzeichnet ist, die zu einer Verengung des Atemweglumens und der Entstehung eines entsprechenden Krankheitsbildes führt. Bronchialobstruktion ist auf der ganzen Welt ziemlich verbreitet. In verschiedenen Ländern variiert die Anzahl der Patienten zwischen 4 und 10%.

Die Volkswirtschaften der Länder stellen eine große Belastung für die Versorgung der Patienten mit Bronchialasthma mit den notwendigen Medikamenten, Invaliditäts- und Invaliditätsleistungen, periodischen Krankenhausaufenthalten und Untersuchungen dar. All dies führt zu der Aufmerksamkeit, die der Frühdiagnose von Asthma gewidmet wird, wenn es möglich ist, den Zustand des Patienten erfolgreich zu überwachen und eine hohe Lebensqualität zu gewährleisten.

Inhalt

Damit die Krankheit in einem frühen Stadium erkannt werden kann, muss der Patient umgehend an einen Spezialisten überwiesen werden. In diesem Stadium gibt es erste Probleme - oft bemerken die Menschen die Anzeichen der Krankheit nicht oder geben ihnen nicht den richtigen Wert. Erschwerend die Situation und die Tatsache, dass unter den Patienten fast die Hälfte Kinder sind, und sie nicht immer richtig ihren Zustand einschätzen, oder einfach nur eine Art von Angst.

Was kann Asthma verursachen?

  • Hereditäre Prädisposition (es ist Atopie) - ist nicht durch eine Studie bewiesen, dass bei etwa einem Drittel der Patienten Asthma durch einen solchen Mechanismus entwickelt. Solche Patienten sind anfälliger für den Einfluss von äußeren Faktoren und die Wand ihrer Bronchien reagiert heftig auf scheinbar harmlose Substanzen, die von allen inhaliert werden.

Wenn eines der Eltern Bronchialasthma hat, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass es bei einem Kind auftritt, 20 bis 30%. So viel wie 70-80% der Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Asthma bei diesen Kindern, deren Eltern krank sind.

  • Berufsrisiken - gekennzeichnet durch eine konstante Auswirkung bestimmter Substanzen auf die Lunge von Patienten. In einem solchen Fall kann sich sogar eine Reaktion auf jene Elemente entwickeln, die unter anderen Bedingungen keine Reaktion des Patienten hervorrufen würden.
  • Schlechte Umgebungsbedingungen - das Vorhandensein einer großen Menge an Staub, anderen Verunreinigungen, Abgasen und Ruß in der Luft. Dieser Faktor ist einer der Faktoren, die in den letzten Jahren zu einer stetigen Zunahme der Anzahl von Patienten mit Bronchialasthma geführt haben.
  • Essen große Mengen Salz, scharfe Speisen, Lebensmittel mit Farb- und Konservierungsstoffen. Im Gegensatz dazu verringert pflanzliches Essen mit einem geringen Fettgehalt das Risiko, bei Patienten Asthma zu entwickeln.

Was provoziert die Entwicklung von Patienten mit schweren Anfällen der Krankheit

Wenn die Faktoren, die die erhöhte Empfindlichkeit der Bronchien prädisponieren, oben erwähnt werden, dann sprechen wir über Aktivatoren von pathologischen Mechanismen in der Lunge.

  • Allergene sind eine große Gruppe von Auslösern, die einen Anfall der Krankheit auslösen können. Dazu gehören Pflanzenpollen, Tierhaare, andere mechanische Verunreinigungen der Luft, Lebensmittel und sogar Substanzen, die mit der Haut des Patienten in Berührung kommen (Waschmittel, Kosmetika).
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sind die Ursache für Aspirin-Asthma. Oft wird die Krankheit durch Sinusitis und Polyposis der Nasenhöhle kompliziert (in diesem Fall sprechen sie von einer Aspirin-Triade). Die schwerste Manifestation von Aspirin-Intoleranz ist Angioödem, Quincke.
zum Inhalt ↑

Klinische Manifestationen von Asthma

Jetzt, wenn die Ursachen der Krankheit klar sind, können wir über seine Manifestationen sprechen. Massenmedien und Geschichten von Bekannten haben in den Köpfen einer großen Anzahl von Patienten ein Missverständnis über die klinischen Manifestationen von Asthma bronchiale hervorgerufen. Plötzlicher Ausbruch eines Anfalls, bei dem der Patient fast aufhört zu atmen und in wenigen Minuten zu sterben droht - dieses Szenario ist möglich, wird aber selten gefunden.

In der Tat verhält sich die Krankheit weniger aggressiv, und die Anzeichen von Bronchialasthma werden oft ausgelöscht, was den späten Appell an die Ärzte in einigen Fällen erklärt.

  • Husten, ohne ersichtlichen Grund erscheinen und nicht mit Antitussiva aufhören. In einigen Fällen kann der Angriff stundenlang anhalten und manifestiert sich manchmal als leichter Husten. Jeder von uns hustet mehrmals am Tag und legt keine Bedeutung darauf, schließlich eine Schutzreaktion.

Damit dieses Symptom nicht an dem Patienten vorbeigeht, ist es notwendig, bei wiederholt auftretendem Husten zu beobachten, wie lange es dauert. Von dem Staub, der in die Atemwege gelangt, befreit der Körper mehrere Reflexausdünstungen durch den Mund (so nennen Wissenschaftler Husten). Wenn ein Erwachsener oder ein Kind beim Laufen in Parks, beim Kommunizieren mit einem Haustier oder beim Einatmen von Tabakrauch ein Symptom zeigt, sollten Sie sich sofort an einen Allergologen wenden.

  • Brustbehinderung - eine spezifische Empfindung, die bei der Verengung des Atemweglumens auftritt. Oft assoziieren Patienten dies mit schlechtem Wetter, hohen Umgebungstemperaturen oder schwerer körperlicher Arbeit. Noch schlimmer sind Dinge mit Kindern, tk. Dieses Symptom der Eltern kann nicht sehen oder hören.
  • Gelegentliche Episoden von Dyspnoe. Kurzatmigkeit ist eine Verletzung der Tiefe und Häufigkeit der Atmung. Der Atem wird weniger tief und die Anzahl der Atembewegungen nimmt deutlich zu. Normalerweise sollte ein Erwachsener 16 bis 20 Atembewegungen pro Minute ausführen, alle größeren Zahlen sind Kurzatmigkeit. Kinder sind immer schwieriger, da die Anzahl der Atemzüge pro Minute in ihnen normal ist, je nach Alter (allmählich abnimmt).

Die Atmung kann nach körperlicher Anstrengung häufiger werden, mit erhöhter Körpertemperatur, Herz- und Gefäßkrankheiten und emotionaler Überanstrengung. Wenn sich die Atemfrequenz nach der Belastung nicht innerhalb weniger Minuten wieder normalisiert, sollte man wachsam sein. Oft hören die Patienten einfach auf zu arbeiten, und der Sauerstoffbedarf ihres Körpers nimmt ab, und nach einiger Zeit wird die Atmung wieder normal.

  • Häufige Erkältungen Ist überhaupt kein Symptom, aber das sollte den Patienten alarmieren. Diese Situation kann entweder durch Probleme mit den Atemwegen oder durch eine verminderte Immunität erklärt werden. In jedem Fall ist der Besuch bei Spezialisten nicht überflüssig.
  • Niesen und allergische Rhinitis - Patienten können sich der Hypersensibilität des Körpers bewusst sein, aber mit Hilfe von Antihistaminika ist es relativ einfach, mit den Manifestationen der Krankheit fertig zu werden. Dennoch ist es möglich, dass die Allergie in einer so milden Form weiterfließt und sich zu Asthma entwickelt.

Die oben genannten Anzeichen von Asthma bei Erwachsenen sind in der Regel mit dem Vorhandensein eines Allergens verbunden, können durch Saisonalität gekennzeichnet sein und den Patienten für Jahre sorgen. Wenn jemand von den nächsten Angehörigen Asthma hat, dann sollte die Aufmerksamkeit des Patienten zuweilen zunehmen.

Akuter Anfall von Asthma bronchiale

Es ist unmöglich, nicht über den akuten Anfall der Krankheit zu erzählen, ein Zustand, der jeden dazu bringt, sich für qualifizierte Hilfe zu wenden.

  • Der Patient nimmt eine Zwangshaltung ein, die den Einsatz von Hilfsmuskeln beim Atmen ermöglicht: Die Beine sind weit gespreizt und die Hände liegen auf dem Tisch oder der Fensterbank auf.
  • Da der Ausatmungsprozess schwierig ist, führt der Patient einen oberflächlichen kurzen Atemzug durch, gefolgt von einer anhaltenden und quälenden Ausatmung.
  • Während des Ausatmens sind Rasselgeräusche zu hören. Oft sind sie so laut, dass sie aus der Entfernung vom Patienten zu hören sind.
  • Wenn eine Person kein Übergewicht hat, kann man den Schnitt von Interkostalräumen sehen.
  • Husten quälend, begleitet von der Abreise einer kleinen Menge von Glaskörpersputum.
  • Die Haut wird zyanotisch (bläulich), kalt anfühlt.
zum Inhalt ↑

Varianten des Verlaufs der Krankheit

Praktisch jede Krankheit kann in einer Vielzahl von klinischen Formen auftreten. Asthma ist keine Ausnahme und hat mehrere Varianten, die oft zu Wahnvorstellungen und später Diagnose führen.

Nacht-Asthma

Die Krankheit kann sich während der Nacht verschlechtern. Einigen Forschern zufolge passieren bis zu die Hälfte der tödlichen Fälle von Asthma in der Nacht. Jeder Patient sollte sich daran erinnern und gut auf seine Gesundheit achten.

Nacht Asthma in den ersten Stadien kann für andere Krankheiten (Bronchitis, Laryngitis) maskiert werden. Während des Tages gibt es keine Manifestationen der Krankheit, nur ein Gefühl der "Frustration", Reizbarkeit und Schlafbedürfnis ist eine Folge einer schlaflosen Nacht.

Die Hauptbeschwerden des Patienten sind Husten und Keuchen, in den späten Stadien werden Erstickungsanfälle hinzugefügt. Es ist immer noch unbekannt, warum sich die Krankheit nachts verschlimmert, wenn eine Person nicht mit neuen Substanzen in Kontakt kommt und sich in einer vertrauten häuslichen Umgebung befindet. Interessanterweise treten bei einigen Patienten während des Schlafs Anfälle auf, unabhängig von der Tageszeit.

Ärzte haben mehrere Hypothesen aufgestellt, die diese Art des Asthmaverlaufs erklären.

  • Die Verengung der Atemwege während des Schlafes ist für alle Menschen charakteristisch, weil der Körper viel weniger Sauerstoff verbraucht. Wenn die Bildung von überschüssigem Schleim charakteristisch ist, kann es die Atemwege blockieren und einen Husten hervorrufen (es verschlimmert die Situation noch weiter).
  • Eine Reihe von Autoren betrachten die Ursache der nächtlichen Asphyxie als die Aktivierung von internen Krankheitserregern.
  • Eine längere horizontale Position des Körpers des Patienten kann den Schleimfluss in die Atemwege erleichtern.
  • Wenn die Klimaanlage während des Schlafes eingeschaltet wird, ist es möglich, die Atemwege mit kühler Luft zu trocknen und einen Anfall der Krankheit zu provozieren.
  • Das Einbringen des Mageninhaltes in die Speiseröhre und dann in die Mundhöhle (Aufstoßen von Nahrung) kann die Entwicklung einer allergischen Reaktion aus der Lunge auslösen.
  • Einige Hormone sind durch die Unbeständigkeit ihres Inhalts im Blutkreislauf gekennzeichnet. Einige von ihnen haben eine ausgeprägte Wirkung auf die Bronchien, und eine Änderung ihrer Konzentration während des Schlafs kann eine Verengung des Atemweglumens verursachen.

Berufsbedingtes Asthma

Oft wird an ihren Arbeitsplätzen mit den gleichen Substanzen konfrontiert. Sie sind nicht immer harmlos und können ernsthafte Reaktionen von Körper und Atemwegen hervorrufen. Die häufigste Ursache für berufsbedingtes Asthma sind:

  • chemische Reagenzien zur Herstellung von klebrigen Lösungen, Kunststoffen, Farben, Kautschuken und anderen ähnlichen Materialien;
  • permanenter Kontakt mit Haut oder Fell;
  • Arbeiten mit Feldfrüchten und anderen ähnlichen Pflanzen;
  • Staub - in vielen Branchen vorhanden.

Für berufsbedingtes Asthma sprechen die folgenden Zeichen immer:

  • der Zustand des Patienten verschlechtert sich während der Arbeitszeit ein wenig - es besteht keine Notwendigkeit, Dyspnoe für Müdigkeit abzuschreiben;
  • Zu Hause fühlt sich eine Person unabhängig von Tageszeit und Aufenthaltsdauer wohl.

Im Allgemeinen manifestiert sich die Krankheit auf die gleiche Weise wie die übliche Form. Alles beginnt in der Regel mit kaum wahrnehmbarem Husten und Atemnot. In seltenen Fällen entwickelt sich in kurzer Zeit eine helle Reaktion.

Wenn der Arzt bei der Arbeit feststellt, dass der Patient mit einem Provokateur konfrontiert ist, ergreifen Sie sofort Maßnahmen, um die Auswirkungen des schädlichen Faktors zu beseitigen. Es ist möglich, dass Sie Ihrer Gesundheit wegen wechseln müssen.

Asthma des körperlichen Stresses

Eine eigentümliche Reaktion des Organismus kann sogar für diese Art von Wirkung auftreten. Viele von uns haben Patienten mit dieser Form der Krankheit gesehen, aber noch nicht einmal an Asthma gedacht. Darüber hinaus leiden manche Menschen unter körperlicher Anstrengung und ahnen sie nicht selbst.

Bei gesunden Menschen verändert sich das Lumen der Bronchien bei körperlicher Arbeit praktisch nicht und sorgt für eine konstante Zufuhr der richtigen Luftmenge. Bei Patienten mit Asthma ist die Situation ganz anders: Zu Beginn der Belastung werden ihre Bronchien übermäßig ausgedehnt, und danach kommt es zu einer übermäßigen Kontraktion, der Luftstrom nimmt ab und erstickt.

Einige Patienten bemerken keinen Luftmangel, weil ihre Bronchien verengen, aber nicht in dem Ausmaß, in dem sie sich klinisch manifestieren. Allmählich kann sich die Situation verschlechtern und der Patient wird das realste Asthma der körperlichen Anstrengung entdeckt.

Ein klassisches Beispiel für diesen Zustand: Ein Mann rennt hinter einem Bus her und setzt sich in ihn, doch nach mehreren Zwischenstopps wird er von Husten gequält, es fällt ihm schwer zu atmen und der Zustand kommt langsam wieder zur Normalität. Mangel an Wissen deutet darauf hin, dass die Schuld für all die kalte Luft, die durch den Mund inhaliert wurde, mittleres Alter (selten), Aufregung. Das größte Risiko, ein solches Asthma zu entwickeln, ist eine Person, deren unmittelbare Verwandte an Asthma leiden. Chronische Bronchitis prädisponiert auch zur Entwicklung einer ähnlichen Pathologie.

Studien zeigen, dass unter Patienten mit Asthma körperliche Anstrengung, junge Menschen in der am besten und aktiven Alter überwiegen. Dies hinterlässt einen signifikanten Eindruck auf ihr Leben. Diese Patienten können nicht viele Jobs machen, Sport treiben. Noch trauriger, wenn sich bei Kindern das Asthma der Anstrengung zeigt: Sie können nicht mit Gleichaltrigen spielen, werden inaktiv, fühlen sich schüchtern vor ihrem Zustand.

Wie viel Zeit, um Asthma der körperlichen Anstrengung zu verdächtigen

Die Symptome, wenn auch verschleiert, sind schwer zu übersehen, wenn Sie Ihren Zustand sorgfältig behandeln und dem Kind folgen.

  • Attack Husten, der nach körperlicher Aktivität auftritt.
  • Bei trockenem oder kaltem Wetter kann die Atmung "abgefangen" werden - eine Folge des Absterbens der Schleimhaut oder der Reizung der kalten Rezeptoren.
  • Eine Verringerung der Effizienz, wenn zuvor leicht durchzuführende Arbeiten Schwierigkeiten verursachen und eine Unterbrechung erfordern.
  • Schwierigkeiten beim Atmen nach der Belastung erfordern mehr und mehr Erholungsphase. Am Ende wird dem Patienten nur durch spezielle Medikamente geholfen.

Bei Asthma zeichnet sich körperliche Anstrengung durch zwei weitere interessante Merkmale aus:

  • Die warme feuchte Luft führt den Patienten schnell in einen normalen Zustand;
  • wenn es unmittelbar nach dem erneuten Festnehmen des Angriffs, um den Körper einer Belastung auszusetzen, ist es unwahrscheinlich, dass er erneut auftritt.
zum Inhalt ↑

Schwierigkeiten bei der Diagnose von Asthma bei Kindern

Kinder sind ein separates Kontingent von Patienten. Die Mechanismen der Entwicklung des Asthmas in ihnen sind fast identisch mit jenen Prozessen, die im Körper des Erwachsenen vorkommen, aber der Ablauf der Erkrankung und die Sensibilität des Kindes auf die Präparate unterscheiden sich.

Wenn ein Kind unter fünf Jahren oft an Atemwegserkrankungen, Husten und Schmerzen in der Brust leidet, sollte eine Familienanamnese sorgfältig untersucht werden. Besonders Asthma, Ekzeme, atopische Dermatitis bei Eltern und engen Blutsverwandten sollten alarmierend sein. Das Vorhandensein von Atopie im Kind selbst sollte auch auf eine allergische Natur der Atemwegserkrankung hinweisen.

Manifestationen

Die Symptome von Asthma bei Kindern sind etwa die gleichen wie bei Erwachsenen. Erst nachdem das Kind genau überwacht werden sollte, kann er seinen Zustand nicht kritisch einschätzen.

  • Chryps - entstehen durch die Vibration der Wände der Bronchien als Folge der Verengung ihres Lumens und der Passage von Luft. Sie können aus der Entfernung gehört werden und sowohl während der Ausatmung als auch während der Inspiration auftreten. Wenn das Kind Keuchen hat - das heißt nicht, dass er wahrscheinlich Bronchialasthma hat. Kinder unter drei Jahren "keuchen" oft aus anderen Gründen.
    • Frühe vorübergehende Rasselgeräusche werden oft bei Frühgeborenen gehört. Die Ursache ihrer Entwicklung kann auch die Vorliebe der Eltern (oder Eltern) für Tabak sein. Rauchen, wenn eine Familie ein neugeborenes Kind hat - eine große Dummheit und Verantwortungslosigkeit. Leider sind solche Situationen heute nicht ungewöhnlich.
    • Anhaltende Rasselgeräusche, die vor dem Alter von 3 Jahren des Kindes auftreten, aber nicht mit der Anwesenheit in dem Kind oder seiner nächsten Verwandten von Atopie kombiniert. Dieses Keuchen tritt auf, wenn die Lungen mit Virusinfektionen infiziert sind und nach der Entfernung des Krankheitserregers aus dem Körper übertragen werden.
    • Das Keuchen, das dem spät einsetzenden Bronchialasthma vorausgeht, ist bei dem Kind während der Kindheit und Jugend zu hören. Die Symptome können während des Lachens, Weinens oder nachts zunehmen oder auftreten. Solche Kinder und ihre Eltern haben oft Neurodermitis, atopische Dermatitis.
  • Husten bei kleinen Kindern tritt sehr häufig auf, besonders wenn Sie berücksichtigen, welche Krankheiten normalerweise Kinder betreffen. Aber Experten konnten einige Merkmale identifizieren.
    • Husten mit Asthma ist nicht von einer Erkältung oder anderen sichtbaren Ursachen abhängig. Es kann vor dem Hintergrund eines absolut normalen Gesundheitszustandes oder langfristiger Probleme für das Baby auftreten, ohne einer Behandlung nachzugeben.
    • Häufig Husten begleitet von Keuchen, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden.
    • In der Nacht oder näher am Erwachen fängt das Kind an, mehr zu husten, dies verursacht große Unannehmlichkeit für ihn und seine Eltern.
    • Hustenanfälle wie Keuchen können sich durch körperliche Aktivität, Weinen und Lachen verstärken.

Reflux-induziertes Asthma

Bei Kindern ist die Herzpulpa etwas unterentwickelt und der Inhalt des Magens kann relativ leicht in die Speiseröhre und höher in die Atemwege gelangen. "Periodisch" regurgieren fast alle Kinder. Aber das ist kein normaler Zustand, und wenn die Nahrungsmittelmassen ständig in geringen Mengen in den Bronchialbaum fallen, steigt das Risiko, ein Asthma zu entwickeln, deutlich an.

Wenn der Inhalt des Magens in die Bronchien gelangt, tritt ihr Reflexkrampf während der mechanischen Stimulation der Schleimhaut auf. Zusätzlich verstärken chemische Verbindungen, die bestimmte Reflexe des Vagusnervs verursachen, die Situation. Allmählich entwickelt die Schleimhaut der Bronchien eine chronische Entzündung, das Lumen des Bronchus sondert mehr Schleim ab - die Wirksamkeit der Atmung wird reduziert.

Erstickungsattacken als Symptom werden hier nicht berücksichtigt, da die Eltern selbst in solchen Fällen nicht auf irgendetwas warten und sich an Notfallhelfer wenden.

Wann vermutet ein Arzt ein Asthma-Kind?

Nach der Untersuchung des Kindes und nachdem er all seine Beschwerden und Beschwerden seiner Eltern gehört hat, wird der Arzt über Asthma nachdenken, wenn:

  • Rasseln in der Brust erscheinen mit beneidenswerter Regelmäßigkeit (jeden Monat);
  • bei Spaziergängen und aktiven Spielen beginnt das Kind zu husten, er wird durch Keuchen gestört;
  • Husten ist in der Nacht ausgeprägter;
  • Rasseln sind unabhängig von der Jahreszeit und sind in einem Kind über 3 Jahre alt erhalten.

Wenn ein Kind mit Neurodermitis oder Ekzemen an Erkältungs- und Viruserkrankungen leidet, ist die Diagnose "Bronchialasthma" fast schon offensichtlich.

Differenzialdiagnose

Wie bereits erwähnt, sind viele Kinderkrankheiten von einer Atemnot und dem Auftreten von Keuchen begleitet. Wie kann man Asthma erkennen und keine andere Pathologie übersehen? Schließlich können verlorene Wochen und Monate ernsthafte Komplikationen verursachen.

  • Infektionskrankheiten und Tuberkulose werden durch Sputumkultur und Mikroskopie ausgeschlossen. Bei Asthma entdecken Laboranten bestimmte Elemente darin. Intradermale Tests helfen, Tuberkulose zu beseitigen.
  • Angeborene Fehlbildungen und Entwicklungsanomalien treten in der Regel mit etwa gleichem Krankheitsbild (Verengung der Atemwege oder Herzfehler) auf und sind nicht durch entzündliche Veränderungen der Bronchien gekennzeichnet. Heutzutage werden solche Krankheiten oft durch genetische Materialforschung ausgeschlossen oder bestätigt.
  • Aspiration von Fremdkörpern oder gastroösophagealen Reflux - im ersten Fall entwickelt sich der Angriff einmal und scharf erhöht das klinische Bild, und in der zweiten gibt es einen klaren Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme und der horizontalen Position des Körpers.
zum Inhalt ↑

Diagnose

"Derjenige, der diagnostizieren wird, wird er behandeln" - sagt die Weisheit der ersten Ärzte. Derzeit wissen Ärzte, wie man Asthma bei einem Patienten in kurzer Zeit diagnostiziert und einen rechtzeitigen Beginn der Behandlung sicherstellt.

  • Die allgemeine Untersuchung des Patienten, das Sammeln von Anamnese, Palpation, Perkussion (Percussion) und Auskultation (Hören) sind klassische Methoden, die es erlauben, viele nützliche Informationen über den Patienten und seinen Zustand zu gewinnen, ohne auf instrumentelle und labordiagnostische Maßnahmen zurückgreifen zu müssen. Ein Arzt, der sie nicht vernachlässigt, wird immer nur die notwendigen diagnostischen Verfahren ernennen und die Diagnose so schnell wie möglich stellen.
  • Durchführung von Proben mit vermuteten Allergenen - kleine Kratzer werden auf die Haut des Patienten aufgetragen und eine Lösung mit Bestandteilen der häufigsten Allergene (hauptsächlich Kräuter) tropft. Die Reaktion der Haut wird durch Auslösen von Asthmaanfällen bestimmt.
  • Die Studie der Funktion der äusserlichen Atmung - die Ärzte bestimmen den Wert verschiedener Kennziffern und aufgrund der bekommenen Befunde stellen die Schlussfolgerungen über den Grad der Übertretung dieser Funktion fest.
    • Spirometrie - ermöglicht Ihnen, den Schweregrad der Bronchialobstruktion zu beurteilen. Die funktionelle Vitalkapazität der Lunge und das Volumen der erzwungenen Exspiration sind die wichtigsten Indikatoren für die Beurteilung der Schwere von Asthma.
    • Peakflowmetrie - die exspiratorische Flussrate wird bestimmt, die es ermöglicht, die Fähigkeiten des Körpers zu beurteilen und schnell Informationen über die Wirksamkeit der durchgeführten Behandlung zu erhalten.
    • In den weltweit führenden Zentren für die genaue Diagnose wird die Bodipletizmographie verwendet (Atemwiderstand gegen Luftmassen bestimmt), Auslaugung von Inertgasen, gepulste Oszillometrie, forcierte Ausatmung mit künstlicher Kompression der Brust. Die Methoden sind sehr geeignet für die Diagnose von Asthma bei Kindern, aber die Prozedur braucht viel Zeit.
    • Bestimmung von Immunglobulinen im Blutserum. Einige von ihnen (Typ E) nehmen mit allergischer Pathologie zu und können Informationen über den Grad der Erhöhung der Empfindlichkeit des Organismus geben.
    • Ein provokativer Aspirintest wird durchgeführt, wenn ein Patient Aspirin-Asthma vermutet, vorausgesetzt, dass sein Zustand diese Manipulation zulässt. Ärzte werden das Leben und die Gesundheit des Patienten selbst für diagnostische Zwecke niemals gefährden.

Falls erforderlich, wenden Sie auch alle Methoden an, die es Ihnen ermöglichen, eine andere Pathologie auszuschließen, wenn Sie eine Differentialdiagnose durchführen. Zum Beispiel: Röntgen-Thorax bei der Diagnose von Asthma, die Rolle wird fast nicht gespielt, kann aber eine andere Pathologie ausschließen.

Wenn die Diagnose von Asthma bei einem Kind durchgeführt wird, muss sorgfältig darauf geachtet werden, dass die Handlungen korrekt sind. Andernfalls werden die Ergebnisse falsch empfangen und die Experten irregeführt.

Und was am Ende?

Wenn Sie alle genannten Empfehlungen berücksichtigen, ist es zu früh, um auf verdächtige Symptome zu achten, sich rechtzeitig an Ärzte zu wenden, dann wird die Diagnose "Bronchialasthma" rechtzeitig gestellt und die wichtigsten Monate werden nicht verpasst.

Sie können nicht in Panik geraten, da dies die Situation nur verschärfen wird. Moderne Medikamente erlauben Ihnen, die Krankheit gut zu kontrollieren, und der Arzt wird wertvolle Empfehlungen geben, die die Lebensqualität verbessern.

  • Es ist notwendig, den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen: wenn nötig, halten Sie keine Haustiere, züchten Sie keine Blumen, entfernen Sie keine Wolle aus dem Schrank usw.
  • Lebensmittel sollten wenige Konservierungsstoffe, Farbstoffe und andere Lebensmittelzusatzstoffe enthalten.
  • Regelmäßige Nassreinigung zu Hause bei einem Patienten mit Asthma.
  • Vermeiden Sie Überanstrengung und Stress usw.

Regelmäßige Untersuchungen beim Arzt ermöglichen es Ihnen, die Behandlung rechtzeitig zu korrigieren und Komplikationen der Erkrankung zu vermeiden.