Search

Wie wirkt sich die Katzenallergie bei Kindern und Erwachsenen aus?

Allergien gegen Katzen - das ist ein Problem, dem sich jeder stellen kann. Daher ist es wichtig zu wissen, warum es sich entwickelt, wie es sich manifestiert, mit welchen Mitteln man es bekämpft und wie man es vermeidet, ob es Katzen gibt, die keine Allergie bei Menschen verursachen und wie Allergiker im gleichen Haus mit einem flauschigen Haustier leben.

Wie bei jeder allergischen Erkrankung ist die Ursache einer Katzenallergie ein Alien-Protein. Protein Teufel d 1 Es wird von Talgdrüsen von Katzen aller Rassen produziert - sei es Maincane oder Tobobob.

  • er ist in Schuppen,
  • fällt auf die Haut, Haare, Beine, in die Exkremente des Tieres.

Dementsprechend wird es absolut in der ganzen Wohnung getragen und findet sich auf Möbeln, Teppichen, Wänden, Stofftieren, Büchern usw. wieder.

Logischerweise ist der aktivste "Hausierer" des Proteins Wolle. Es fliegt über die ganze Wohnung und setzt sich auf Oberflächen und Dingen. Aber auch die Sphinxe (auch wenn sie nicht berührt werden) verursachen Allergien - warum?

Die Reaktion kann sich auf dem Epithel, oder besser gesagt, seinen Partikeln entwickeln, die sich von der Haut des Tieres ablösen und sich auch durch den Raum ausbreiten, sich mit Staub vermischen und zur Person gelangen. Außerdem ist der Besitzer irgendwie gezwungen, für das Tier aufzuräumen, es zu füttern, so dass Kontakt nicht vermieden werden kann.

Allergen Fel d 1 - einer der aggressivsten Reize, nicht nur im Haushalt, sondern im Prinzip auch bei allen Proteinallergenen. Allerdings können Katzen mehr Protein "rühmen" Teufel d 2, das ist in Schuppen und Speichel gefunden. Deshalb verursacht ein Katzenbiss oder ein Kratzer, der gerade mit einer Pfote auch geleckt wird, eine Reaktion. Es ist erwähnenswert, dass Katzenkratzer in sich schmerzhaft sind und schlecht heilen, und bei Allergikern wird diese Situation durch eine unzureichende Reaktion des Immunsystems verstärkt.

Foto: Flöhe im Fell einer Katze

Aber nicht immer ist die Katze die Ursache für die Allergie. Überempfindlichkeitsreaktionen können entwickeln:

  • auf Flöhen oder anderen Parasiten;
  • auf Katzenfutter (sogar hypoallergen für Katzen Futter Hills / Hills können eine übermäßige Reaktion beim Menschen verursachen);
  • auf dem Füller für die Katzentoilette;
  • auf Tierpflegeprodukten (zum Beispiel Shampoo);
  • usw.

Es ist erwähnenswert, dass eine Allergie gegen eine Katze plötzlich auftreten kann. Das Haustier lebte mehrere Jahre in der Wohnung, und dann entwickelte der Besitzer eine Überempfindlichkeit ohne Grund. Erklären Sie dieses Phänomen auf verschiedene Arten:

  1. Psychoemotionaler Stress. Meistens ist diese Ursache bei Kindern tatsächlich vorhanden: Das Tier hat Ihr Lieblingsspielzeug gebissen, zerkratzt, verwöhnt - diese Ereignisse können die Entwicklung von Allergien auslösen. Stress kann nicht mit dem Haustier in Verbindung stehen - Tod eines Verwandten, Scheidung der Eltern, Umzug, Schulwechsel usw. Erwachsene, die Stress überstanden haben (sogar, wie es scheint, minimal), können plötzlich mit Allergien aufwachen;
  2. Verletzung des Immunsystems. Nach langwierigen, schweren Krankheiten versagt oft die Immunität, und der Körper beginnt auf ein scheinbar vertrautes Protein zu reagieren;
  3. Hormonelle Umstrukturierung. Adoleszenz, Beginn der sexuellen Aktivität, Schwangerschaft, Erkrankungen des endokrinen Systems.

Cross-Allergie

Eine Kreuzallergie ist charakteristischer für die Pollinosis, aber das Katzenprotein hat auch seine "Gegenstücke", die bei einer sensibilisierten Person eine übermäßige Reaktion hervorrufen können.

Allergien gegen eine Katze bei einem Kind

Wie wirkt sich die Katzenallergie bei Kindern und Erwachsenen aus?

Allergien gegen Katzen - das ist ein Problem, dem sich jeder stellen kann. Daher ist es wichtig zu wissen, warum es sich entwickelt, wie es sich manifestiert, mit welchen Mitteln man es bekämpft und wie man es vermeidet, ob es Katzen gibt, die keine Allergie bei Menschen verursachen und wie Allergiker im gleichen Haus mit einem flauschigen Haustier leben.

Wie bei jeder allergischen Erkrankung ist die Ursache einer Katzenallergie ein Alien-Protein. Protein Teufel d 1 Es wird von Talgdrüsen von Katzen aller Rassen produziert - sei es Maincane oder Tobobob.

  • er ist in Schuppen,
  • fällt auf die Haut, Haare, Beine, in die Exkremente des Tieres.

Dementsprechend wird es absolut in der ganzen Wohnung getragen und findet sich auf Möbeln, Teppichen, Wänden, Stofftieren, Büchern usw. wieder.

Logischerweise ist der aktivste "Hausierer" des Proteins Wolle. Es fliegt über die ganze Wohnung und setzt sich auf Oberflächen und Dingen. Aber auch die Sphinxe (auch wenn sie nicht berührt werden) verursachen Allergien - warum?

Die Reaktion kann sich auf dem Epithel, oder besser gesagt, seinen Partikeln entwickeln, die sich von der Haut des Tieres ablösen und sich auch durch den Raum ausbreiten, sich mit Staub vermischen und zur Person gelangen. Außerdem ist der Besitzer irgendwie gezwungen, für das Tier aufzuräumen, es zu füttern, so dass Kontakt nicht vermieden werden kann.

Allergen Fel d 1 - einer der aggressivsten Reize, nicht nur im Haushalt, sondern im Prinzip auch bei allen Proteinallergenen. Allerdings können Katzen mehr Protein "rühmen" Teufel d 2, das ist in Schuppen und Speichel gefunden. Deshalb verursacht ein Katzenbiss oder ein Kratzer, der gerade mit einer Pfote auch geleckt wird, eine Reaktion. Es ist erwähnenswert, dass Katzenkratzer in sich schmerzhaft sind und schlecht heilen, und bei Allergikern wird diese Situation durch eine unzureichende Reaktion des Immunsystems verstärkt.

Foto: Flöhe im Fell einer Katze

Aber nicht immer ist die Katze die Ursache für die Allergie. Überempfindlichkeitsreaktionen können entwickeln:

  • auf Flöhen oder anderen Parasiten;
  • auf Katzenfutter (sogar hypoallergen für Katzen Futter Hills / Hills können eine übermäßige Reaktion beim Menschen verursachen);
  • auf dem Füller für die Katzentoilette;
  • auf Tierpflegeprodukten (zum Beispiel Shampoo);
  • usw.

Es ist erwähnenswert, dass eine Allergie gegen eine Katze plötzlich auftreten kann. Das Haustier lebte mehrere Jahre in der Wohnung, und dann entwickelte der Besitzer eine Überempfindlichkeit ohne Grund. Erklären Sie dieses Phänomen auf verschiedene Arten:

  1. Psychoemotionaler Stress. Meistens ist diese Ursache bei Kindern tatsächlich vorhanden: Das Tier hat Ihr Lieblingsspielzeug gebissen, zerkratzt, verwöhnt - diese Ereignisse können die Entwicklung von Allergien auslösen. Stress kann nicht mit dem Haustier in Verbindung stehen - Tod eines Verwandten, Scheidung der Eltern, Umzug, Schulwechsel usw. Erwachsene, die Stress überstanden haben (sogar, wie es scheint, minimal), können plötzlich mit Allergien aufwachen;
  2. Verletzung des Immunsystems. Nach langwierigen, schweren Krankheiten versagt oft die Immunität, und der Körper beginnt auf ein scheinbar vertrautes Protein zu reagieren;
  3. Hormonelle Umstrukturierung. Adoleszenz, Beginn der sexuellen Aktivität, Schwangerschaft, Erkrankungen des endokrinen Systems.

Cross-Allergie

Eine Kreuzallergie ist charakteristischer für die Pollinosis, aber das Katzenprotein hat auch seine "Gegenstücke", die bei einer sensibilisierten Person eine übermäßige Reaktion hervorrufen können.

Symptome von Katzenallergien

Im Durchschnitt geben die ersten Anzeichen einer Katzenhaarallergie nach 5 Minuten auf, nachdem sie mit dem Tier im selben Raum gefunden wurden. Ohne Behandlung seiner Spitze erreichen Symptome 2,5-3 Stunden, mit der Hilfe der gleichen Antihistaminika können die Manifestationen nach 20 Minuten vollständig beseitigen.

Wenn eine Person Asthmaanfall Bronchokonstriktion entwickelt sich innerhalb von 15-20 Minuten nach dem Kontakt mit den Tieren hat, aber es gibt Fälle, in denen die Bronchien Permeabilität nach 2-3 Stunden verringert.

Foto: Manifestation einer allergischen Reaktion bei einem Kind nach Kontakt mit einer Katze

Die Allergie gegen Katzen Symptome gibt ziemlich intensiv, schwer, stören die täglichen Aufgaben:

  • intensives Jucken;
  • Ödem der Schleimhäute und der Hornhaut (Schwellung wird als das Vorhandensein eines Fremdkörpers empfunden, besonders wenn man wegschaut);
  • Rötung, ein Gefühl von Sand in den Augen, intensive Tränen, vorübergehende verschwommene Sicht.

Allergiker haben eine verstopfte Nase, was eine Nasenatmung unmöglich macht, begleitet von reichlich Ausfluss, Juckreiz in der Nase verursacht mehrfaches Niesen.

Schleim trocknet oft, es entstehen Mikrorisse, die das Auftreten von Blutadern im Nasenausfluss verursachen. Juckreiz breitet sich gewöhnlich auf die Ohren aus, Nasopharynx, die Person wird gereizt und unruhig, weil sie diese schmerzhafte Empfindung nicht beseitigen kann;

  • husten,
  • manchmal Kurzatmigkeit,
  • Kitzeln und Kitzeln in den Bronchien;

Atopisches Bronchialasthma

Es kann sich infolge einer Atemwegsallergie, die nicht behandelt wurde, oder als ein fast erstes Symptom entwickeln. Daher besteht die Möglichkeit von Asthma in Abwesenheit von Symptomen von Rhinitis und Konjunktivitis.

  • Die Krankheit wird begleitet von einem trockenen intensiven Husten mit der Trennung von spärlichem Sputum am Ende des Angriffs,
  • Ersticken,
  • Gefühl von Schwere in der Brust,
  • Keuchen trocken keuchen,
  • manchmal psychoemotionale Reaktionen, wie die Angst vor dem Tod;
  • Hives an der Kontaktstelle mit dem Tier (Pickel oder Blasen gefüllt mit klarer Flüssigkeit und juckende),
  • Ausschlag,
  • Rötung der Haut,
  • Peeling,
  • Juckreiz (Ekzem).

Manchmal treten diese Symptome nicht nur direkt im Bereich des Verschluckens des Allergens auf, sondern auch im Gesicht, in den Unterarmen, im Nacken, im Bauch;

Bei solchen Phänomenen wie einer Katzenallergie bei Erwachsenen steigt normalerweise die Temperatur nicht, sondern alles einzeln.

  • Oft empfindet ein Allergiker einen Temperaturanstieg, während es normal bleibt. Dies ist auf die aktive Erweiterung der Schiffe, inkl. auf dem Gesicht.
  • Manchmal nehmen die zervikalen oder submandibulären Lymphknoten zu, Schwäche, Reizbarkeit, Tränen, Schläfrigkeit treten auf, die Arbeitsfähigkeit ist deutlich reduziert.

Leider ja. Wenn eine anfällige Person mit einem Tier in Kontakt kommt, kann sich ein anaphylaktischer Schock oder ein Quincke-Ödem entwickeln, und dies sind Bedingungen, die das Leben unmittelbar bedrohen.

Darüber hinaus kann das Katzenallergen zur Entstehung eines asthmatischen Status (unkontrollierter Asthma bronchiale) führen, der auch zum Tod führen kann.

Symptomatisch bei Erwachsenen ist, wie bereits erwähnt, ziemlich schwerwiegend, aber die Manifestationen einer Katzenallergie bei Katzen sind normalerweise mehrere Male intensiver und verdienen besondere Aufmerksamkeit.

Allergie gegen Katzen bei Kindern, schwangeren und stillenden Frauen

Auf das Vorhandensein von Allergien bei Tieren sollte eine Frau in der Planungsphase des Kindes nachdenken. Erstens, während der Schwangerschaft können sich die Symptome verschlimmern, und im ersten Trimester sind fast alle Antihistaminika kontraindiziert.

  • da ist ein Ausschlag am ganzen Körper,
  • geschwollene und rote Augen,
  • Juckreiz lässt oft nicht einschlafen.

All das betrifft nicht nur ihren Zustand, sondern auch die Gesundheit des Fötus.

Die Allergie gegen Katzen bei Kleinkindern ist gefährlich durch die Fähigkeit, die Atmung zu stoppen - sowohl aufgrund von Schwellungen als auch Reflexen. Bei Neugeborenen sind die Symptome meist Haut- und Magen-Darm-Beschwerden, obwohl sowohl Rhinitis als auch Konjunktivitis auftreten.

  • Normalerweise ist der Stuhl in Richtung der Entspannung gebrochen, das Kind kann sich weigern zu essen, oft erbrechen, weinen während und nach der Fütterung.
  • Auf dem Gesicht und Hals, Bauch, Rücken, Gesäß erscheint Nesselsucht, Rötung. Diese Reaktion bei Säuglingen kann bei direktem Kontakt mit der Katze auftreten.

Ein seltenes Kind, das 4-5 Jahre alt ist, fragt seine Eltern nicht nach einem Haustier. Um die Unterbringung von Hunden nicht immer zu erlauben, haben kleine Tiere in Käfigen wenig Kontakt, so oft fällt die Wahl auf die Katze.

Die Allergie gegen eine Katze in einem Kind gibt die Symptome alle gleich, nur sind sie intensiver:

  • Ödeme der Schleimhaut und des Unterhautfettes verhindern oft das Öffnen der Augen;
  • entzündete mehrere einzelne Lymphknoten oder nur eine Gruppe;
  • es gibt einen ziemlich starken Kopfschmerz, die Temperatur steigt an;
  • Niesen ist sehr häufig, es kann fast ununterbrochen sein.

Diagnose: Welche Tests müssen durchgeführt werden?

Wie überprüft man, ob eine Allergie vorliegt? Der beste Weg, dies zu ermitteln, ist einen Arzt aufzusuchen. Er wird eine Umfrage und eine Prüfung durchführen und dann eine Prüfung einreichen:

  • ein Bluttest auf das Vorhandensein von Immunglobulinen E,
  • Skarifizierungstest oder Test-Stichel.

Eine umfassende Analyse der Katzenallergie kann einen Express-Test ersetzen, der auch zu Hause durchgeführt werden kann. Laut der Literatur ist seine Genauigkeit 9 von 10, aber Sie können ihm auch nicht vollständig vertrauen.

Zur Durchführung genügt es, einen Tropfen Blut auf den Teststreifen aufzubringen, und nach einer halben Stunde können Sie das Ergebnis auswerten (der Auswertealgorithmus sollte in der Anleitung angegeben werden).

Für den Fall, dass die Interaktion mit dem Arzt aus dem einen oder anderen Grund unmöglich ist, und Sie über das Vorhandensein einer Allergie wissen müssen, Sie können eine Art Heimtest verwenden. Weil Die Zeichen der Allergie auf die Katzen bei den Kindern erscheinen fast unmittelbar nach dem ersten Kontakt mit dem Tier, es ist genug, zum Haus zu kommen, wo sich die Tiere befinden. Wenn eine Person, wenn sie einer solchen Umgebung ausgesetzt ist, Allergiesymptome entwickelt, dann ist es möglich, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit von Überempfindlichkeit gegen das Katzenprotein zu sprechen.

Behandlung von Allergien gegen Katzeneiweiß

Ist es möglich, Überempfindlichkeit gegen Katzen zu heilen? Das ist eine schwierige Frage. Im Prinzip ja, aber es erfordert viel Geld - vorübergehend, finanziell, willensstark. Die Prognose ist jeweils anders.

Beseitigung des Allergens

In der Tat ist diese Methode kurativ und präventiv, da ohne sie erstens eine vollwertige Therapie unmöglich ist, und zweitens, wenn Sie das Allergen eliminieren, dann wird es keine Manifestationen der Allergie geben. Natürlich ist das einfachste Mittel der Katzenallergie, keine Tiere zu starten.

Wenn das Tier jedoch bereits dort ist und es nicht möglich ist, es zu bewegen, sollten die folgenden Empfehlungen vollständig beachtet werden:

  • regelmäßig (idealerweise - täglich) zur Nassreinigung, nicht zum Absetzen von Staub und Wolle auf den Oberflächen;
  • Verwenden Sie Staubsauger und Luftfilter für das HEPA- oder ULPA-System;
  • Lüften Sie regelmäßig den Raum;
  • alle "Staubsammler", massive Vorhänge, flauschige Teppiche, usw.;
  • lass das Tier nicht ins Schlafzimmer, auf das Bett;
  • Hände waschen nach jedem Kontakt mit dem Haustier;
  • Verwenden Sie Nasenfilter (zum Beispiel Nasaval);
  • Anwendung bei Katzen-Badeshampoos gegen Allergien von Menschen (sonst heißt es Shampoo gegen Katzenallergie) mindestens einmal pro Woche.

Medikationstherapie

Wie kann man Allergien gegen Katzen vollständig loswerden? Zu diesem Zweck gibt es nur ein Mittel - die Immuntherapie. ASIT bedeutet die Einführung eines Allergens in den Körper, beginnend mit kleinen Dosen und erhöht sie im Laufe der Behandlung. Am Ende des Kurses sollte die Reaktion auf das feline Protein zu nichts führen oder minimiert werden.

Firmen, die Katzenallergene anbieten:

  • Sevapharma, Allergene aus Tierstaub und Wolle;
  • Diater, die Katze.

Für ein solches Problem wie eine Katzenallergie kann die Behandlung einfacher sein - symptomatisch. Dies gilt für:

  • Antihistaminika (Tabletten, Sirupe, Tropfen - Loratadin, Zirtek, Erius, etc.)
  • lokale hormonelle Mittel (Salben Advantan, Acriderm, Gistan H, Nasensprays - Nazonex, Nazarel, Nozefrin).
  • Hilfe feuchtigkeitsspendende Salben und Cremes, abschwellende Mittel, in einigen Fällen - Enterosorbents.
  • Es ist notwendig, die Nase mit Salzlösungen zu waschen.

Folk Behandlung

Die Behandlung mit Volksmedizin ist nicht wirksam. Es ist erlaubt, Nase und Augen mit Kamille zu waschen und die betroffenen Hautpartien damit zu behandeln. Andere Kräuter, die verwendet werden können, sind Salbei, Minze, Schnur, Schafgarbe.

Die Homöopathie hat ihre Sicherheit in keiner Studie bestätigt, sie kann insbesondere bei Kindern nicht angewendet werden.

Mangel an Behandlung

Was passiert, wenn Allergien nicht behandelt werden? Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. die Entwicklung eines allergischen Marsches und als Ergebnis Bronchialasthma,
  2. Sucht zu Ihrem Tier und vollständige Beseitigung von Allergiesymptomen.

Ein Merkmal der Überempfindlichkeit gegen Katzen ist die Tatsache, dass es sowohl plötzlich erscheinen als auch verschwinden kann. Es ist daher durchaus möglich, dass Allergiker nach der Einrichtung des Kätzchens zwei Wochen lang niesen oder "mit Antihistaminika leben", und dann schläft das Tier auf dem Kopfkissen dieser Person - und keine Symptome.

Außerdem ist es möglich, sich an Ihr Tier zu gewöhnen. Daher, wenn die Allergiesymptome nicht übermäßig intensiv sind, und der Zustand eines Allergikers zufriedenstellend ist, können Sie "koterapiyu" von einer Allergie versuchen, aber vorher einen Allergologen konsultieren.

Mythen über Katzenallergien

Mythos 1. Allergien verursachen Tierhaare.

Wie bereits erwähnt, ist das "Allergen-Protein" schuld, und überhaupt nicht Wolle. Sphynx sind auch allergen.

Mythos 2. Um keine Allergie bei einem Kind zu haben, können Sie kein Tier starten.

Je früher das Kind mit dem Tier in Kontakt kommt, desto geringer ist das Risiko, in der Zukunft Bronchialasthma zu entwickeln.

Hypoallergene Felsen

Also, welche Rassen von Katzen verursachen keine Allergien? Leider gibt es keine Antwort auf diese Frage: Sie evozieren alle. Es gibt jedoch einige Kriterien, nach denen Sie das am wenigsten allergene Tier auswählen können:

  • das Protein der Katze ist weniger aggressiv als das der Katze;
  • kastrierte Katze in Bezug auf Allergie ist sicherer als voll, sowie Katze;
  • kleine Kätzchen sind weniger wahrscheinlich Allergien als erwachsene Katzen - ein Allergiker hat Zeit, sich an Tiere zu gewöhnen;
  • Die Antwort auf die Frage, welche Rasse von Katzen keine Allergie bei Kindern gibt, wird "in den Briten" sein. Schottisch (beide Ohren und eine Sorte mit geraden Ohren), eine Katze wird auch als "Kind" Rasse angesehen. Außerdem sind sie in Bezug auf Protein weniger aggressiv, sie sind sehr freundlich und flexibel, ruhig und unabhängig, so dass es möglich ist, den Kontakt zu minimieren;
  • Hellhaarige Katzen sind sicherer als Tiere mit dunklem Haar (daher ist es vorzuziehen, Hunde zu züchten, zum Beispiel Thai, Orientalisch, Ragdoll).

Trotz der Tatsache, dass die Wolle selbst kein Allergen ist, ist es bei kurzhaarigen Katzen einfacher - das Allergen verteilt sich weniger. Unter den kurzhaarigen Rassen:

Foto: Abessinische Katze

  • der Abessinier;
  • Bengalen;
  • Burmesisch (Burma);
  • orientalisch;
  • Javanisch;
  • Savanne;
  • Chartreuse;
  • der Tiger;
  • Angora.

Unter den langhaarigen und halblanghaarigen Rassen die beliebtesten:

  1. Burmanskaya - die Frage der Hypoallergenität dieser Tiere ist komplex. Sie haben viel Wolle und Unterwolle, sie sind sehr sauber, oft geleckt. Daher werden Allergiker nur mit einer sterilisierten Katze auskommen;
  2. Auf der Neva Masquerade Katze (das ist die gleiche sibirische Katze, nur eine Art von Farbe) entwickelt sich die Allergie so oft wie die birmanische Katze;
  3. Aber Balinesische Katze hat keine Unterwolle, daher kann sie bei langhaarigen Katzen als sicher betrachtet werden.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Beachten Sie die im Abschnitt "Beseitigung von Allergenen" beschriebenen Vorbeugungsregeln, versuchen Sie, das Tier weniger zu kontaktieren. Außerdem müssen Sie versuchen, eine "geeignete" Rasse zu wählen - zum Beispiel eine balinesische Katze oder eine schottische Katze.

Ja, Katzen der Sphynx-Rasse verursachen auch allergische Reaktionen.

Verwenden Sie nur hochwertige Reinigungsmittel, nachdem Sie zuvor die Anwesenheit von Allergien überprüft haben. Es ist akzeptabel, alle Haushaltschemikalien zu verwenden - Hauptsache, die Reinigung sollte so oft wie möglich und sorgfältiger durchgeführt werden.

Überempfindlichkeit gegen die Katze ist immer beleidigend. Ein rarer Mann geht gleichgültig an einem schnurrenden warmen, flauschigen Klumpen vorüber. Das Vorhandensein dieser Krankheit ist jedoch kein Urteil oder ein Tabu für die Kommunikation mit Tieren.

Wenn man bestimmte Regeln und Vorsichtsmaßnahmen beachtet, ist das Leben in einer Wohnung mit einem Haustier durchaus möglich.

D. Sh. Macharadse, VD Beridze. Allergie gegen Haustiere: Merkmale der Diagnose und Behandlung. Referenz: lvrach.ru/2009/11/11180909

Wie gut, dass ich bin allergisch gegen Katzen bestanden) Pech alle gleich zu denen, die diese Tiere lieben, sondern zu leben, mit ihnen kann nicht... Aber, können Sie auch eine Rasse wählen, die hypoallergen ist..

Gibt es etwas zu sagen? - Teilen Sie Ihre Erfahrung

Alle Materialien werden in der Zeitung unter der Schirmherrschaft oder durch die Einführung von kommerziellen Medikamenten veröffentlicht, aber sie sind nicht dazu bestimmt, angezündet zu werden. Geh zu den Technikern!

Informationen dienen nur als Referenz.

Allergien gegen Katzen bei Kindern: Symptome und Ursachen des Zustandes

Laut Statistik leidet jeder vierte Mensch auf dem Planeten an Allergien. Am beleidigendsten bei Kindern ist die negative Reaktion des Körpers auf die Katze. Kinder sind immer bereit, mit weichen und flauschigen Knoten zu kommunizieren, so dass Verbote, die vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion auftreten, für sie zu einer wahren Katastrophe werden. Ja, und die Eltern sind oft nicht so leicht, die Katze, die seit langem Mitglied der Familie ist, zu verlassen.

Laut Spezialisten ist die Allergie gegen Katzen bei Kindern noch kein Satz. Nach der Entdeckung der ersten Symptome des Zustandes, muss man überzeugt sein, dass die Quelle des Reizerzeugnisses das häusliche Haustier ist. Auch wenn sich die Diagnose bestätigt, gibt es Methoden, mit denen Sie die Koexistenz von Kind und Katze organisieren können.

Der Wirkmechanismus des Erregers der Allergie

Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass eine Katzenallergie durch ihre Haare verursacht wird. Sie lehnen flauschige Perser zugunsten modischer Sphinxe ab, zeigen aber nach einer Weile bei Kindern noch Anzeichen einer Immunantwort. Tatsächlich spielt das Vorhandensein von Wolle oder deren Länge keine Rolle.

Die Reaktion des Körpers entsteht durch den Kontakt mit dem, was sich auf den Zotten sammelt, und den Produkten der lebenswichtigen Aktivität des Tieres. Meistens werden die Symptome des Kindes durch spezifische Proteinstrukturen in Urin, Schuppen und Speichel hervorgerufen. Sie sind leicht von der Grundsubstanz zu trennen und setzen sich auf Kissen, Teppichen und Kleidung ab.

Darüber hinaus kann auf der Oberfläche der Haut oder des Fells der Katze, auf seinen Pfoten und in den Ohren eine beeindruckende Menge an Staub, Pollen oder Schimmel ansammeln. Dies gilt insbesondere für nicht geimpfte Tiere und Haustiere, die auf der Straße laufen dürfen. In diesem Fall handelt die Katze nur als Träger des Allergens und stellt keine Gefahr für das Kind dar.

Symptome, die typisch für Katzenallergien sind

Auch heute haben Ärzte und Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Allergieentwicklung nicht vollständig aufgeklärt, so dass sich ihre Symptome in jedem Fall individuell manifestieren können. Das klinische Bild hängt vom Grad der Entwicklung der Immunität des Kindes, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen und sogar der Saisonalität ab:

  1. In einigen Fällen werden Manifestationen sofort nach Kontakt sichtbar, in anderen Fällen - nur nach einer Weile (von 2 bis 6 Stunden).
  2. Die Symptome können verschwommen oder offensichtlich sein. Bei einem Kind gehen sie schnell genug durch, oder werden von den Antihistaminpräparaten entfernt oder herausgenommen, bei anderem - löschen Sie allmählich und lang.
  3. Im Winter tritt die Allergie oft nicht auf und die ersten Symptome treten erst im Frühling auf. Dies ist aufgrund der Einführung einer Reihe von physiologischen Prozessen im Körper des Tieres.

Tipp: Auch wenn die Reaktion des Körpers auf die Katze ausdruckslos ist und dem Kind nicht viel Unbehagen bereitet, müssen Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen. Unter dem Einfluss einer Reihe von Faktoren können sich Zeichen verstärken und sogar zur Entwicklung von Asthma beitragen.

Am häufigsten zeigt sich die Allergie gegen Katzen bei Kindern wie folgt:

  • Das Kind hat eine laufende Nase, legt eine Nase. Das Baby fängt oft an zu niesen.
  • Das Atmen kann schwierig sein. Vor einem solchen Hintergrund tritt oft trockenes Husten, Keuchen oder Kurzatmigkeit auf.
  • Eines der häufigsten Anzeichen für eine Immunreaktion sind Lakrimation und Rötung der Augen.
  • Das Baby wird lethargisch und apathisch, er kann schlafen.
  • An der Stelle von Kratzern, die von Katzen hinterlassen wurden, kann eine ausgeprägte Rötung auftreten.

Beschuldige nicht sofort das ganze Tier. Um die Ursache zu identifizieren, muss man etwas Zeit aufwenden.

Merkmale der Diagnose

Die Diagnose von Allergien bei Kindern beginnt zu Hause. Bevor man zum Arzt geht, muss man einige Manipulationen durchführen, um den Kreis der "Verdächtigen" einzuschränken:

  • Zuerst müssen Sie analysieren, ob etwas anderes eine Reaktion hervorrufen könnte (gespendete Blumen, gegessene exotische Früchte).
  • Wenn es eine Gelegenheit gibt, jemandem eine Katze für eine Weile zu geben, ist es das wert. Angesichts der Tatsache, dass sich die Krankheitserreger auf Textilien oder horizontalen Flächen in der Wohnung absetzen können, müssen Sie aufräumen.
  • Um den Verdacht zu bestätigen, ist es notwendig, einen Allergologen aufzusuchen, um einen Hauttest durchzuführen und Blut zu spenden.

So muss man berücksichtigen, dass sich die Allergie nicht einfach auf die Katzen richten kann, nicht selten wird die Antwort des Immunsystems vom Kontakt mit der bestimmten Spezies oder sogar dem spezifischen Menschen gezeigt.

Häufige Fehler in der Diagnose

Es kommt vor, dass die Eltern beginnen, Kinder einer Katzenallergie zu verdächtigen, die auf eine gewöhnliche Konjunktivitis, Rhinitis oder Dermatitis hinweisen. Das Haustier muss auf infektiöse und invasive Erreger untersucht werden. Rhinitis kann eine Manifestation von Chlamydien, Mykoplasmose, Toxoplasmose sein. Hautläsionen sind oft eine Manifestation von Krätze oder Flechten. Es sollte berücksichtigt werden, dass bei Tieren die Manifestationen dieser Zustände vollständig fehlen können.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Wahrscheinlichkeit gewidmet werden, dass Zecken auf der Haut des Kindes, von dem die Katzen Träger sind, parasitiert werden. Haustiere reagieren auf ihre Anwesenheit in keiner Weise, und beim Menschen (besonders bei Kindern) kommt es schnell zu Reizungen auf der Haut. Oft wird die Allergie nicht durch die Tiere selbst ausgelöst, sondern durch Shampoos, Essen, Toilettenspüler, Spielzeug.

Was ist, wenn das Baby immer noch allergisch auf ein Haustier ist?

In Fällen, in denen die Allergie bei Kindern bestätigt ist, Sie jedoch die Kommunikation mit Tieren nicht vollständig ablehnen möchten, können Sie folgende Empfehlungen verwenden:

  1. Es ist notwendig, die optimale Rasse zu wählen. Wenn möglich, sollte das Kätzchen für ein paar Tage genommen werden und die Reaktion des Kindes beobachten. Am wenigsten allergen sind die folgenden Rassen: Sphinx, Asher, Bombay, Ural Rex, Devon Rex.
  2. Bei Katzen tritt eine negative Reaktion bei Menschen viel seltener auf als bei Katzen. Vor allem, wenn sie steril sind.
  3. Welpen mit heller Farbe provozieren weniger häufig als dunkel.
  4. Besitzer von pelzigen Haustieren sollten regelmäßig die Räume lüften, eine Nassreinigung durchführen, die Luftfeuchtigkeit überwachen.
  5. Das Tier und seine Accessoires sollten so weit wie möglich vom Baby entfernt sein.
  6. Es ist notwendig, Sachen loszuwerden, die Wolle und Haustierhaare ansammeln. Weiche Stühle werden am besten durch Leder, Teppiche - Linoleum ersetzt, Wollsachen müssen in Schränken aufbewahrt werden.
  7. Es wird empfohlen, das Kind von Kindesbeinen an zu lehren, sich nach jedem Kontakt mit dem Tier die Hände zu waschen. Kleidung des Babys sollte auch häufiger gewaschen werden, mit hypoallergenen Pulvern.
  8. Eine Katze, die eine Immunantwort hervorruft, sollte öfter gewaschen werden. Es ist notwendig, es mit einem speziellen Futter von hoher Qualität zu füttern.
  9. Es ist bemerkenswert, dass Kinder mit Allergien gegen Katzen (vorbehaltlich nicht sehr ausgeprägten klinischen Manifestationen) die Krankheit vollständig loswerden können, ständig in Kontakt mit dem Haustier.

Bei all dem dürfen wir nicht vergessen, dass allergische Manifestationen als Reaktion auf eine Katze oder andere Reizstoffe eine Schwäche der Immunität bei Kindern anzeigen. Die Hilfe für das Kind sollte umfassend sein - von einer Reihe von Antihistaminika, die bei Bedarf eingesetzt werden, bis hin zu Vitaminen und Spurenelementen, die dazu beitragen, die Schutzkräfte des Körpers des Kindes zu stärken.

Fragen und Anregungen: [email protected]

Die Informationen werden zum Zweck der Bekanntschaft bereitgestellt. Selbstmedikation kann zu unerwünschten Folgen führen! Bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt aufsuchen.

Das Kind ist allergisch gegen die Katze

Wenn ein Baby gleichzeitig mit einem Haustier wächst und sich entwickelt, ist das sicher in Ordnung. Denn die Freundschaft zwischen einem Kind und einem Fellbündel wirkt sich positiv auf die Psyche des Kindes aus, lehrt die Verantwortung des Kindes, entwickelt in ihm die Fähigkeit, sich um unsere jüngeren Brüder zu kümmern. Es gibt nichts Besseres als ein sanftes, flauschiges Geschöpf, eine Katze oder eine Katze, aber leider kann man oft eine solche Kategorie von Kindern finden, für die die Kommunikation mit haarigen Tieren zur Katastrophe werden kann. Dies ist besonders ausgeprägt bei Säuglingen im Alter von einem Jahr.

Bei den aufgetretenen Symptomen ist eine Allergie gegen Katzen schwierig genug, da es in der Umwelt genügend Allergene mit ähnlichen Eigenschaften gibt: Pollen von Pflanzen, Staub, Pappelflaum. Sobald die Eltern allergische Symptome bei ihrem Baby entdeckt haben, ist es daher notwendig, sofort einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu stellen und die wahre Ursache der Krankheit zu identifizieren.

Warum gibt es und wie entwickelt sich die Allergie bei Katzen?

Es ist allgemein anerkannt, dass die unangenehmen Symptome der Krankheit die Haare von Haustieren verursachen, aber dies ist irreführend. In der Tat ist der Stimulus Speichel, Urin, die Sekretion von Schweiß und Talgdrüsen, die der Katzenorganismus produziert, wegen des Glykoproteins, das in ihnen enthalten ist. Wenn Sie sich selbst lecken, trägt das Tier das Allergen auf seiner Haut, und eine Person, wenn sie in engem Kontakt damit steht, inhaliert es in die Lunge oder bringt es mit seinen Händen nach innen. Der Eintritt in den Körper, das Allergen, verursacht in ihm die vermehrte Bildung von Antikörpern, wodurch die entsprechenden Symptome der Krankheit auftreten.

Allergien gegen Katzen können sich auf verschiedene Arten entwickeln, Ärzte kennen vier Arten von Reaktionen.

  • Soforttyp, entwickelt sich sofort nach Kontakt mit dem Allergen, die Antwort des Körpers ist die Entwicklung von Antikörpern, die Immunität des Kindes, wie es mit seinem Gegner bekannt wird
  • Zytotoxische Art, die produzierten Antikörper interagieren mit Antigenen des Tieres und Zeichen wie Ausschlag, Reizung der Schleimhäute
  • Immunkomplex-Typ, wird durch die Entwicklung von Immunkomplexen mit einer großen Anzahl von Antigenen verursacht, die entzündliche Prozesse provozieren
  • Der verlangsamte Typ, die sogenannte Hyperreagibilität, äußert sich in den Haut- und Atmungsorganveränderungen. Oft kann der Schuldige in der Entwicklung von Asthma bronchiale sein.

Symptome einer Allergie

Natürlich ist die Allergie gegen ein Haustier nicht für alle gleich, es hängt von der Menge des Allergens ab, die in den menschlichen Körper gelangt ist. Leider ist das Immunsystem des Babys immer noch sehr unvollkommen, so dass Kinder anfälliger für dieses unangenehme Leiden sind.

Aber wenn Sie nach dem Kontakt mit dem Schnurren das Auftreten der folgenden Zeichen in Ihrem Kind bemerkt haben, dann müssen Sie wachsam sein.

  • Husten, Heiserkeit, Keuchen ohne andere Erkältungssymptome, besonders intensiv im Kontakt mit einer Katze
  • Entzündung, Rötung und Tränen der Augenschleimhaut, ähnlich wie Konjunktivitis
  • Schnupfen und verstopfte Nase, Eltern sollten auf eine lange, nicht heilen Rhinitis achten
  • Atembeschwerden, Kurzatmigkeit
  • Hautausschläge, Dermatitis, Juckreiz, erscheinen sofort nach dem Spiel mit dem Tier
  • Schwellung des Nasopharynx
  • In seltenen und besonders schweren Fällen anaphylaktischer Schock

Diagnose der Krankheit

Wenn ein Kind unter Allergien vermutet wird, muss das Kind sofort diagnostiziert werden, um die Ursache für die Entwicklung des Kindes zu finden. Ist es wirklich ein Tier oder lohnt es sich, auf einen anderen Reiz zu achten? Identifizieren Sie die Krankheit möglich mit Hilfe von Hauttests, Blutproben für Antikörper oder indem Sie einen Eliminationstest durchführen, der darin besteht, die Kommunikation des Kindes und des flauschigen Freundes zu stoppen.

Behandlung und Prävention

Wenn die ersten Symptome einer allergischen Manifestation auftreten, wird die Kommunikation zwischen dem Kind und dem Tier natürlich am richtigsten sein. Aber das ist nicht immer möglich, weil Haustiere oft mit Familienmitgliedern gleichgesetzt werden. Aber für die Vorbeugung der Krankheit und um das Risiko seiner Entwicklung zu verringern, ist es notwendig, die folgenden Maßnahmen zu treffen.

  • Kontaktieren Sie das Kind und das Tier muss minimiert werden, lassen Sie das Baby nicht streicheln und damit spielen.
  • Häufiges Waschen einer Katze oder Katze hilft, Hautausscheidungen von der Oberfläche des Körpers zu entfernen, was bei Allergikern zu Reizungen führt
  • Es ist wünschenswert, eine tägliche Nassreinigung des Raumes und seiner Belüftung durchzuführen
  • Werden Sie nicht zu unnötigen Gegenständen in der Wohnung, Luftreinigungsgeräten, Ozonisatoren und Ionisatoren
  • Entferne den Teppich aus dem Haus
  • Der Schlafplatz des Tieres sollte so weit wie möglich vom Schlafplatz des Kindes entfernt sein, auf keinen Fall darf es in oder in der Nähe eines Kinderbettes sein
  • Eltern von Babys werden auch den Kontakt mit dem Haustier nicht behindern, da sie Träger von Allergenen für Krümel werden können

Wenn das Baby erschien in der Familie, wo er bereits Haustier Eltern und Babys gelebt hatte, nicht an einer Krankheit mit einer hohen Wahrscheinlichkeit leidet, dass es nicht entwickeln und die Krümel. Und wenn die Familie ein Haustier nach der Geburt des Kindes zu bekommen beschlossen, das Risiko von Krankheiten zu verhindern, ist es notwendig, eine Art Test für Prädisposition zur Durchführung mit dem Baby zusammen zu kommen, bei einem Besuch in das Hause, wo Live-pelzige Kreaturen.

Wenn die Symptome der Allergie beim Baby nicht klar zum Ausdruck kommen, kann er in der Nähe des Tieres sein, aber dafür ist es notwendig, eine Reihe von Regeln zu befolgen.

  • Die Katze muss kastriert werden
  • Schließen Sie den gemeinsamen Schlaf eines Tieres und eines Neugeborenen aus
  • Kämmen Sie regelmäßig die Haare aus dem Haustier, vorzugsweise außerhalb der Wohnung

Ärzte sind der Meinung, dass es nicht notwendig ist, Allergien bei Tieren zu behandeln, und rechtzeitige vorbeugende Maßnahmen können verhindern, dass sie sich im Körper des Kindes entwickeln. Aber wenn die Krankheit nicht vermieden werden konnte, sollte der Allergologe Antihistaminika und abschwellende Mittel, ein Spray zur Erleichterung der Atmung, Augentropfen verschreiben.

Es ist sehr wichtig, so bald wie möglich mit der Behandlung zu beginnen, da die Form der Krankheit begonnen wird, kann es zu Bronchialasthma und Quinck-Schwellung kommen. Maßnahmen zur Verbesserung der Immunität, auch gute Ergebnisse im Kampf gegen eine unangenehme Krankheit.

Es gibt solche Rassen, die Symptome der Krankheit in einem geringeren Ausmaß verursachen. Wenn Ihre Familie die Pflege des Haustiers nicht ablehnen kann, sollten folgende Rassen bevorzugt werden.

Die letzte Krankheit ist am offensichtlichsten, wenn es weibliche und hellfarbige Individuen im Haus gibt. Und die verbotensten sind Angora-, Perser- und Sibirische Katzen.

Wenn jedoch die Koexistenz Katze und Ihr Baby herstellen kann nicht, dann aus dem Hause Haustiere entfernt, ist es zwingend notwendig, um alle Objekte zu entfernen, die von der Katze, Vakuum verwendet wurden, und reinigen Sie alle Teppiche, die Vorhänge waschen, im Allgemeinen, im Frühjahr in-house durchzuführen Reinigung und Allergien Sie nicht mehr stören.

Wie ist die Katzenallergie bei Kindern und was ist zu tun?

Wenn sie allergisch auf Katzen reagieren, ähneln die Symptome bei Kindern einer gewöhnlichen Erkältung. Der Zustand wird von Rhinitis, starkem Husten, Reißen usw. begleitet. Die Pathologie selbst ist ziemlich häufig. Heute leidet jede vierte Person an allergischen Reaktionen. Dies kann eine Reaktion auf Staub, Pollen, Nahrung oder Medizin sein. Ein Allergen kann alles sein.

Die Krankheit verändert für immer die Lebensweise und das Verhalten einer Person. Es ist wichtig für den Patienten, den Kontakt mit dem Reizstoff zu vermeiden und keine weitere Entwicklung der Pathologie zu provozieren, die sich zum Beispiel bei Asthma zu einer ernsteren Erkrankung entwickeln kann. Aber wie macht man das, wenn sich die Allergie in Ihrem Haustier manifestiert? Wie kann ein Kind sich von einem treuen Freund verabschieden? Diese Fragen werden oft von besorgten Eltern gestellt.

Ursachen von Allergien

Sehr oft ist die Krankheit erblich und wird von einem der Eltern auf das Kind übertragen. Wenn beide Eltern diese Pathologie haben, dann wird es mit einer Wahrscheinlichkeit von 80% für das Kind auch sein.

Wenn der Arzt eine Katzenhaarallergie diagnostiziert, ist das nicht ganz korrekt. Pathologische Reaktionen treten wegen der Länge oder Dicke der Haare des Tieres nicht auf. Sie werden durch ein spezielles Protein verursacht, das in den Katzensekreten enthalten ist: Speichel, Urin, Haut. Wenn also ein Kind allergisch auf eine Katze reagiert, werden selbst kahle Rassen der Katzenfamilie eine Verschlechterung des Zustands hervorrufen.

Normalerweise, wenn ein Tier in einer Familie lebt, hinterlässt es Spuren seines Seins überall. Die kleinsten abgestorbenen Hautpartikel setzen sich schnell auf der Oberfläche von Möbeln, Teppichen und Kleidung ab. Besonders am ehesten weckt es unangenehme Symptome der Krankheit, wenn das Tier auf der Straße steht. In einer solchen Situation kann die Reaktion nicht einmal auf das Fell von Katzen sein, sondern auf Pollen, Schimmelsporen oder Staubpartikel, die das Tier zu sich bringt.

Besonders anfällig für Allergien von Babys. Wenn das Kind vor dem 15. Lebensjahr keine Symptome hatte, wird es sich höchstwahrscheinlich in der Zukunft nicht äußern. Begleitende pathologische Zustände der Erkrankung werden oft Bronchialasthma und eine Allergie gegen Hausstaubmilben.

Um die genaue Ursache der pathologischen Reaktion festzustellen und die Diagnose einer Allergie gegen eine Katze zu bestätigen, nimmt das Kind spezielle Proben. Solche Analysen werden dazu beitragen, die Ursache der Pathologie mit ausreichender Genauigkeit zu ermitteln. Und bereits nach den Ergebnissen der Umfrage, im Falle der Bestätigung der Diagnose von Wollallergie, werden Eltern entscheiden, was zu tun ist und wo sie ihr Lieblingstier setzen.

In dem Video hat Dr. Komarovsky ausführlich über das Thema unseres Artikels berichtet:

Hauptsymptome

Wie äußert sich die Katzenallergie bei Kindern? Diese Frage wird oft in Familien gestellt, in denen es ein Tier gibt. Es gibt Situationen, in denen die Symptome von Allergien nicht sehr ausgeprägt sind und die Krankheit mit einer anderen Krankheit verwechselt wird. Dies gilt vor allem für kleine Kinder, denn ihr Körper kann unterschiedlich auf den Reiz reagieren. Pathologie kann von einer Darmerkrankung, Schwellung oder Stuhlstörung begleitet werden.

Bestätigen oder widerlegen Sie die Diagnose kann nur der Arzt, und nur ein Spezialist, im Falle der Bestätigung von Allergien gegen Katzen bei Kindern, sollte ein Schema für die Einnahme von Medikamenten verschreiben. Selbstbehandlung, insbesondere bei der Therapie eines Säuglings, ist nicht akzeptabel.

In anderen Situationen gibt es fast keine Probleme mit der Diagnose, in der Regel zeigt sich die Pathologie durch bekannte Symptome:

  1. Der Patient beobachtet spontan Niesen ohne ersichtlichen Grund. Dies ist das erste Anzeichen einer Katzenallergie.
  2. Oft legt eine Nase und es ist eine laufende Nase. Wenn das Allergen den Körper ständig beeinflusst, kann sich die Erkältung zu einer chronischen Erkältung entwickeln.
  3. Es kann einen trockenen Husten, Keuchen oder Kurzatmigkeit geben.
  4. Die Krankheit kann durch Ausschläge auf der Haut, Rötung der Stelle eines Kratzers oder Bisses manifestiert werden.
  5. Schläfrigkeit und Lethargie im Verhalten.
  6. Einige haben Symptome wie Reißen oder Rötung der Augen.

Bei der Diagnose der Pathologie achten Sie vor allem auf äußere Phänomene. In der Regel wird die Symptomatik in Form von Hautausschlag oder Hautausschlag leicht gestoppt und stellt keine Gefahr für das Leben. Aber manchmal reagiert der Körper heftig auf den Reiz, der zum Beispiel das Larynxödem hervorrufen kann. Dieser Zustand ist sehr gefährlich für alle Menschen, besonders aber für das Neugeborene, weil er nicht von seinen Gefühlen erzählen und um Hilfe bitten kann.

Die Reaktion tritt normalerweise sofort nach Kontakt mit dem Tier auf, obwohl manchmal Symptome nach einer bestimmten Zeit auftreten können. Zusätzlich kann nur ein Symptom beobachtet werden oder mehrere gleichzeitig. Alles hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers ab.

Auf Video erzählt der Kinderarzt über das Problem des Einflusses von Haustieren auf die Gesundheit von Kindern:

Methoden der Behandlung

Die Behandlung der körpereigenen Reaktion auf den Reiz wird mit Standardtechniken durchgeführt. Sie können in einem Komplex oder separat verwendet werden. Dies hängt von der Stärke der Allergie ab.

Üblicherweise werden dem Baby Antihistaminika verschrieben. Solche Medikamente blockieren die Wirkung des Allergens auf den Körper. Wenn die Pathologie mit ernsteren Komplikationen (Schleimstau, Schwellungen) einhergeht, dann führen Sie zusätzlich eine symptomatische Behandlung durch.

Keine der vorhandenen Techniken ist in der Lage, Allergien vollständig zu eliminieren. Die Behandlung der Pathologie beruht ausschließlich auf der Linderung der Symptome.

Um einer Verschlimmerung vorzubeugen, sollten allgemeine Empfehlungen beachtet werden:

  1. Die Reaktion kann sogar einen kurzzeitigen Kontakt mit dem Tier hervorrufen, daher ist es wünschenswert, jede Berührung zu vermeiden. Besonders ausgeprägt wird die Reaktion sein, wenn eine Katze oder Katze oft mit einem Kind spielt.
  2. Es ist ratsam, keine Leute zu kontaktieren, die eine Katze haben. Auf ihren Kleidern kann es Fragmente ihrer Wolle geben.
  3. Falls die Eltern wissen, dass das Kind bald einem Allergen (zum Beispiel einem Gast) ausgesetzt sein wird, ist es in solchen Situationen notwendig, ihm jedes Mal ein hypoallergenes Mittel zu geben. Eine solche vorbeugende Maßnahme wird dazu beitragen, unangenehme Folgen zu vermeiden.
  4. Wenn die allergische Reaktion von einer Hauskatze hervorgerufen wurde, muss sie gegeben werden. Selbst wenn der direkte Kontakt mit dem Tier vermieden wird, ist es unmöglich, das Auftreten dieser Art von Manifestationen auszuschließen, da die Katze und nicht die Katze selbst als Reizmittel wirkt. Und in einer Wohnung oder einem Haus lebend, hinterlässt das Tier überall Spuren.

Wohin mit der Katze, wenn das Kind eine Allergie hat? Dies ist ein sehr dringendes Problem für viele Eltern. Schwierigkeiten entstehen nicht nur, weil Sie irgendwo ein Haustier befestigen müssen. Normalerweise ist die Familie sehr an dein Haustier gebunden.

Um mit irgendwelchen allergischen Manifestationen fertig zu werden, müssen Sie definitiv Medikamente einnehmen. Aber welche Werkzeuge sind besser zu benutzen? Bei der Behandlung von Allergien ist es sehr wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren. Nur ein Arzt, der sich an den individuellen Eigenschaften des Organismus orientiert, wird in der Lage sein, geeignete Medikamente zu verschreiben. In diesem Fall müssen Sie das Arzneimittel nicht jeden Tag einnehmen, sondern nur, wenn sich die Allergie durch unangenehme Symptome manifestiert.

Erstickung, Ausschlag und laufende Nase sind typische allergische Symptome einer Katze bei einem Kind

Eine Katze ist das beliebteste und beliebteste Haustier. Katzen sind jedoch oft allergisch, besonders bei kleinen Kindern, und viele Besitzer sind gezwungen, ihre Tiere in anderen Händen zu geben.

Entgegen der landläufigen Meinung überhaupt Nicht Wolle ist die Ursache von Allergien. Ist es möglich, die Trennung von einem Haustier zu vermeiden, und was sollte ich tun, wenn die Kinder allergische Symptome entwickeln?

Allergien gegen eine Katze bei einem Kind: Symptome

Ein allergischer Anfall kann bei Kontakt mit einem flauschigen Stammbaumtier und einer kahlen Katze auftreten. Die Reaktion wird durch Katzenspeichel, Urin sowie Hautschuppen verursacht, in denen der Gehalt eines bestimmten Proteintyps groß ist. Es ist diese Substanz, die den allergischen Anfall verursacht. Wie man bestimmt, dass die Kinder allergisch auf die Katze sind, lesen wir weiter.

Wie äußert sich die Katzenallergie bei Kindern?

  • Probleme mit dem Atmen. Husten, Niesen, Keuchen. Es gibt ein Gefühl der Erstickung;

  • Ein Hautausschlag, der nach Kontakt mit dem Tier auftritt. In der Erscheinung ähneln die Eruptionen Nesselsucht;
  • Augenreizung. Cheshut Augen, sie erröten ständig und Wasser;
  • Juckreiz und Rötung. Dieses Symptom zeigt sich, wenn Sie das Haustier berühren.
  • Verstopfte Nase, manchmal eine laufende Nase. Das Atmen mit der Nase wird schwierig und sogar ist überhaupt nicht möglich;
  • Plötzliche Benommenheit und Lethargie bei engem Kontakt mit einer Katze.
  • Diese Anzeichen einer Allergie gegen Katzen bei Kindern können sich unmittelbar nach der Kommunikation mit dem Tier und nach einigen Stunden oder sogar Tagen manifestieren. Es hängt von der Immunität ab.

    Beachten Sie, dass in seltenen Fällen eine Allergie nicht durch das Tier selbst verursacht werden kann, sondern zum Beispiel durch ein Katzen-Shampoo oder einen Füller für das Tablett. Wechseln Sie in diesem Fall einfach das Pflegeprodukt, um das Problem zu beheben.

    Auch allergische Reaktionen können zu einer bestimmten Jahreszeit schwächen. Zum Beispiel verschwindet im Winter die Allergie, und im Frühling erscheint sie wieder. Dies ist aufgrund der nach dem Winter geschwächten Immunität und des Körpers.

    Allergien werden oft vererbt. Wenn also die Mutter, der Vater oder die nahen Verwandten des Kindes an dieser Krankheit leiden, kann das Kind auch allergische Symptome haben.

    Fotos von Symptomen bei Kindern

    Beispiele, wie Allergien bei Kindern zum Ausdruck kommen, sind auf dem Foto unten zu sehen. Ähnliche Rötungen und Hautausschläge sind ein Indikator für die Krankheit, sie sollten nicht vernachlässigt werden.

    Wenn Sie bei einem Kind nach Kontakt mit dem Tier mindestens eines dieser Symptome einer allergischen Reaktion auf eine Katze bemerken, handelt es sich wahrscheinlich um eine allergische Reaktion.

    Denken Sie daran Die richtige Diagnose kann nur von einem Arzt festgestellt werden, aber zum Zeitpunkt der Behandlung ist es besser, die Interaktion mit dem Tier zu begrenzen, sowie den Raum gründlich zu reinigen.

    Wenn sich der Zustand und der Gesundheitszustand verbessert haben, dann besteht wirklich eine Allergie gegen das Haustier.

    Was zuerst zu tun?

    Wenn Sie keine Katze zu Hause haben, reicht es einem Kind aus, Tiere nicht auf der Straße und weg zu berühren und sich nach dem Heimkommen gründlich die Hände zu waschen. Wenn die Katze zu Hause lebt, müssen einige Anstrengungen unternommen werden, um das Problem zu lösen.

    Nicht jeder ist bereit, sich von dem Haustier zu trennen und es den neuen Besitzern zu geben beachte die Regeln sorgfältig, Das wird Ihnen und Ihren Kindern helfen, mit Allergieanfällen fertig zu werden.

    1. Isoliere die Katze von den Kindern. Auf keinen Fall Lass das Tier nicht in den Kindergarten, Entfernen Sie aus der Küche, wo Kinder essen, Katzenschüsseln, das Tablett neu anordnen. Die kompetenteste Entscheidung ist, das Haustier in einem anderen Raum zu platzieren.
    2. Führen Sie so oft wie möglich eine nasse und gründliche Reinigung durch, um das Haus von Staub und möglichen Partikeln von Katzenhaaren oder Haut zu reinigen.
    3. Lüften Sie regelmäßig das Haus und das Kinderzimmer. Sie können sowohl ein Fenster als auch eine Klimaanlage verwenden.
    4. Versuchen Sie, Teppiche und Wollsachen aus dem Haus zu entfernen. Sie sammeln eine große Menge an Staub, Schmutz und Katzenhaaren.
    5. Wenn Sie Kinder nicht vollständig vor Katzen schützen können, waschen Sie sich häufig die Hände und waschen Sie die Kleidung mit antiallergenem Puder. Behalte die Kinder im Auge, lass sie nicht die Katze in deinen Armen nehmen und bringe sie dir ins Gesicht.
    6. Waschen Sie die Katze mit einem speziellen Shampoo gegen Allergien.
    7. Beachten Sie, dass eine Allergie ein Zeichen für eine schlechte Immunität ist. Es wird empfohlen, mit der Stärkung des Immunsystems zu beginnen, nimm Vitamine und nimm komplexe Behandlung des Körpers.
    8. Achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren, um die wahren Ursachen der Allergie und die möglichen Wege zu finden, sie zu behandeln. Gewöhnlich verschriebene protivallergenye Medikamente, die die Symptome einer allergischen Reaktion bei Kindern blockieren.

    Es ist üblich, dass Menschen, die an Allergien leiden, weiterhin mit Tieren in Kontakt kommen und so die Krankheit loswerden.

    Sie können auch auf Volksmedizin achten.

    Traditionelle Behandlungsmethoden

    Gute anti-allergene Eigenschaften haben Lorbeerblätter. Es beeinflusst die Funktion des Immunsystems und normalisiert es, was dazu beiträgt, allergische Symptome zu schwächen und zu blockieren.

    • Bouillon von Lorbeerblättern. Kochen Sie etwa 20 g Blätter für 5 Minuten, bestehen Sie die resultierende Brühe für 20 Minuten. Geben Sie Kindern von drei Jahren drei Mal am Tag einen Esslöffel.
    • Öl und Lorbeer. Mischen Sie 20-30 g Lorbeerblätter mit Leinöl und bestehen Sie für eine Woche. Das fertige gespannte Öl kann sowohl äußerlich (zum Beispiel mit Ausschlag) als auch innen mit einer Erkältung und verstopften Nase verwendet werden.
    • Pfefferminze. Zwei Esslöffel Minzblätter brauen, 30 Minuten kochen, abseihen und den Kindern 2 Esslöffel zweimal täglich geben.
    • Kürbis. Kürbis hat gute anti-allergene Eigenschaften. Kürbisfleisch zerkleinern, 15 Minuten kochen lassen, den entstandenen Brei mit Milch vermischen und dem Kind dieses Gericht zum Frühstück geben.

    Folk Methoden können als eine hervorragende Ergänzung zu der Hauptbehandlung dienen, aber den Besuch beim Arzt nicht vernachlässigen.

    Kann ich weiterhin mit meinem Haustier leben?

    Die Antwort hängt von den individuellen Eigenschaften ab. Wenn Ihre Kinder es schwer haben, ein Haustier zu haben, dann Es lohnt sich, ein neues Haus für die Katze zu finden. Vernachlässige nicht die Gesundheit von Kindern und denke, dass alles weggehen wird und die allergische Reaktion nach und nach zum Erliegen kommen wird.

    Aber wenn die Allergiesymptome Ihres Babys nicht so ausgeprägt sind und sein Körper relativ leicht die Anwesenheit einer Katze im Haus wahrnehmen kann, können Sie das Tier einfach isolieren und versuchen, den Kontakt des Kindes mit dem Haustier und seinem Fell zu vermeiden.

    Denken Sie daran, dass nur der Arzt in der Lage ist, die richtige Diagnose zu stellen und Ihnen zu erklären, wie Sie sich besser fühlen würden Zögern Sie nicht, einen Spezialisten zu besuchen: Das wird dir und deinem Kind und dem Haustier helfen.

    Das Video unten erzählt viele interessante Dinge über die Symptome und Vorbeugung von Katzenallergien bei Katzen:

    Allergien gegen Katzen bei Kindern: Wie manifestieren und was tun?

    Aufgrund der Anwesenheit einer Katze im Haus kann das Kind eine Allergie haben. Der Hauptgrund - geschwächte Immunität, Darüber hinaus gibt es viele Faktoren, die zur Entstehung und Entwicklung der Krankheit führen.

    Um dem Baby zu helfen, ist es notwendig, die Krankheit und Wege zu untersuchen, um das Problem zu lösen. Darüber, wie manifestiert eine Allergie gegen Katzen bei Kindern, werden wir in dem Artikel erzählen.

    Wie manifestiert sich eine Milchallergie bei Kindern? Erfahren Sie mehr darüber in unserem Artikel.

    Was genau verursacht die Reaktion?

    Verursacht Allergie Wolle von Katzen.

    Wenn das Kind das Tier berührt und es an seinen Händen hält, wird sich die Krankheit innerhalb weniger Stunden nach Kontakt mit der Katze manifestieren.

    Im Speichel, Haut und Urin des Haustieres enthält ein spezielles Protein, es verursacht auch Reizung der Haut, Schleim, ein Allergen sein.

    Wolle akkumuliert Protein, so dass nach dem Berühren des Tieres eine Reaktion auftritt.

    Ursachen

    Darüber hinaus gibt es zusätzliche Faktoren, die die Ursache der Krankheit sind:

    1. Reduzierte Immunität.
    2. Genetische Veranlagung.
    3. Überempfindlichkeit der Haut.
    4. Staub, der sich im Fell des Tieres ansammelt.

    Über was ein Kind von einer Allergie gegen Süßes zu behandeln, lesen Sie hier.

    Kann es an haarlosen Tieren sein?

    Allergien können sowohl bei Katzen mit und ohne Haare auftreten.

    Wie oben erwähnt, ist die Hauptursache der Allergie nicht das Fell des Tieres, aber Protein, das den Körper einer Katze absondert.

    Es kann sich in den haarlosen Katzen auf der Haut anreichern. Wenn Sie dieses Tier streicheln, gelangt das Allergen auf die Haut des Babys, was Allergien auslösen kann.

    Absolut jede Katzenrasse kann diese Reaktion auslösen. Wenn ein Kind allergisch auf eine Katze ist, darf es keinesfalls im Haus gehalten werden, um keine Verschlimmerung der Krankheit hervorzurufen.

    Symptome und Anzeichen

    Wie äußert sich die Katzenallergie bei Kindern? Hilfe identifizieren die Krankheit bestimmter Symptome:

    • Rötung der Haut, Schleimhäute;
    • das Kind beginnt zu niesen, wenn sich eine Katze im Raum befindet;
    • wenn das Kind die Katze streichelt, beginnt seine Haut zu jucken, anschwellen. Ein Hautausschlag ist möglich. Spots können entweder klein oder groß sein. Mit dem Verlauf der Krankheit nehmen sie zu, werden leuchtend rot;
    • in einem Zimmer mit einer Katze erlebt ein Kind eine schwere Kurzatmigkeit, Husten;
    • laufende Nase. Es gibt reichlich Ausfluss aus der Nase.

    Die begleitenden Zeichen der Manifestation sind: Schwindel, Fieber, Schwäche, Verdauungsstörungen. Das Kind wird weinerlich. Je länger der Kontakt mit der Katze ist, desto stärker ist die Allergie.

    Sind Allergien gegen Bananen bei Kindern? Antwort finde es jetzt heraus.

    Was wird begleitet?

    Beim Kind wird die Allergie von den Verstößen des Traumes, dem Appetit, der Aggression begleitet. Das Baby weint oft, fühlt sich schwach. Mit schweren Allergien kann Angioödem entwickeln, anaphylaktischer Schock, verstopfte Nase.

    Bei einem anaphylaktischen Schock kann nur der Krankenwagen dem Baby helfen, da die Medikamente des Chemikers machtlos sind, benötigen sie eine medizinische Injektion.

    Beobachten Sie den Zustand des Babys sollte sehr sorgfältig sein. Wenn das Baby erstickt, gibt es eine starke Schwellung, rufen Sie den Krankenwagen ist notwendig.

    Wenn es eine Allergie gegen Katzen gibt, Diese Reaktion kann auch bei anderen Tieren auftreten: Hamster, Hunde, Hasen. Das Protein, das bei diesen Tieren vom Körper freigesetzt wird, ist ähnlich und Staub kann sich in ihrer Wolle ansammeln, so dass die Allergie des Kindes schnell auftritt. Die Symptome sind identisch.

    Diagnose

    Wie kann man die Allergie gegen Katzen bei einem Kind feststellen? Die Erkrankung wird im Krankenhaus von allergologischen Ärzten diagnostiziert.

    Eine unabhängige Diagnose ist nicht möglich, da Allergiesymptome zu anderen Hautkrankheiten ähnlich sind.

    Im Krankenhaus für die Diagnose von Allergien verwendet werden:

    Behandlung

    Kann ein Kind heilen Medikamente und Volksmedizin.

    Sie sollten in streng empfohlenen Dosen verwendet werden, um Komplikationen und Überdosierungen zu vermeiden.

    Vorbereitungen

    Ärzte verschreiben Kindern im Falle einer Allergie gegen Katzen Medikamente lindern Juckreiz, Rötung der Haut, Schwellungen der Schleimhäute:

    Das Kind sollte zweimal täglich die Hälfte der Tabletten eines der Arzneimittel erhalten.

    Nimm das Mittel nur die ersten fünf Tage, um Komplikationen aufgrund einer Überdosierung zu vermeiden.

    Um den Hautausschlag zu bekämpfen, müssen laut Allergie-Ärzten Salben verwendet werden:

    Ein Mittel wird am Morgen und am Abend verwendet Tragen Sie eine dünne Schicht auf die Haut auf, leicht massierend.

    Empfehlungen Kinderärzte zur Behandlung von Allergien gegen Windeln bei Babys finden Sie auf unserer Website.

    Volksheilmittel

    1. Hilft, Mutterkraut zu erholen. Dazu wird ein Esslöffel der zerkleinerten Pflanze mit einem Glas kochendem Wasser übergossen und zwei Stunden lang darauf bestanden. Dann wird das Produkt gefiltert. Sie spülen ihre Kehle bis zu fünf Mal am Tag. Dies wird helfen, die Schwellung der Schleimhäute zu beseitigen, den Husten zu beseitigen.
    2. Beseitigen Sie den Juckreiz und Rötung der Aloe Haut. Dazu wird das Aloeblatt gewaschen, geschnitten und 10 Minuten lang auf den schmerzenden Ort aufgetragen, dann werden die Aloe entfernt und die Haut sanft mit einem Tuch abgewischt. Das Verfahren wird zweimal täglich durchgeführt.
    3. Wirksam in der Kontrolle von Allergie Gras Löwenzahn. Eine frische Pflanze wird durch einen Fleischwolf gepresst. Es muss halb mit Wasser verdünnt werden. Die resultierende Mischung wird auf ein langsames Feuer gebracht, zum Kochen gebracht. Dann muss es aus dem Feuer entfernt werden, abkühlen. Nehmen Sie das Medikament mit einem Teelöffel 2-3 mal täglich kurz vor den Mahlzeiten ein.
    zum Inhalt ↑

    Muss ich das Haustier loswerden?

    Das Kind ist allergisch gegen eine Katze: was tun? Im Falle von Allergien gegen eine Katze von einem Tier im Haus müssen loswerden, sonst wird die Krankheit eine schwere Form annehmen, es wird eine Quellung der Quincke geben, und dies ist eine ernste Gefahr für die Gesundheit des Kindes.

    Während die Katze im Haus ist, wird das Baby in Kontakt mit dem Tier sein, was bedeutet, dass die Allergie eine chronische Form annehmen wird.

    Allergologen empfehlen, das Kind vor Katzen zu schützen, so dass er sich bald wieder erholt, wiederholte Verschlimmerungen der Krankheit nicht auftraten. Eine Katze loszuwerden ist notwendig für die Gesundheit des Kindes.

    So tritt die Katzenallergie bei Kindern häufig auf, begleitet von unangenehmen Symptomen.

    Um das Kind zu heilen, wird empfohlen, einen Allergologen zu konsultieren, um die Behandlung so schnell wie möglich zu beginnen.

    Helfen Sie dem Kind kann sowohl Apotheke und Volksmedizin.

    Je früher die Behandlung beginnt, desto früher wird sich das Kind erholen, Es wird möglich sein, Komplikationen zu vermeiden.

    Ob Sie eine Katze im Haus loswerden müssen, wenn das Kind eine Allergie hat, können Sie aus dem Video lernen:

    Wir bitten Sie dringend, keine Selbstmedikation vorzunehmen. Notieren Sie sich den Arzt!