Search

Allergie gegen Zitrusfrüchte

Allergie gegen Zitrusfrüchte ist eine der Varianten der Nahrungsmittelallergie, die am häufigsten bei Kindern aufgrund der erhöhten Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Substanzen auftritt. Dieses Phänomen ist auf falsch gerichtete Immunantworten von Antikörpern gegen Nahrungsmittelantigene zurückzuführen, die sich durch Diathese und Hautdermatitis manifestieren. Dieser Konflikt ist das Ergebnis einer Fehlfunktion der Immunabwehr des Körpers. Dies ist oft auf eine erhöhte Exposition gegenüber Allergenen zurückzuführen, zum Beispiel durch das Leben in einem Gebiet mit schlechten Umweltbedingungen

Allergie gegen Zitrusfrüchte - Symptome

Die Symptomatologie dieser Art von Nahrungsmittelallergie für die meisten allergischen Erkrankungen typisch und relativ einfach. Allergie gegen Zitrusfrüchte bei einem Kind ist durch lokale und allgemeine Manifestationen gekennzeichnet. Lokale allergische Manifestationen folgenden: allergische Konjunktivitis (Rote tränende Augen), allergische Rhinitis (Rötung, Schwellung und Schwellungen der Nase, laufende Nase), durch eine Pfeife gekennzeichnet, bronchialen Ödem, allergische Dermatitis (Rötung, Juckreiz und Hautausschlag der Haut) zu atmen, allergische Otitis (resultierend zu einer Abnahme des Hörverlusts im Ohr).

Normalerweise ist das erste Symptom einer Allergie gegen Zitrus ist allergisch enterocolitis mild manifestiert sich durch Blähungen und weicher Stuhl und schwere - Appetitlosigkeit, schwerer Durchfall, Übelkeit, starke Bauchschmerzen und Blähungen krampfhaft.

Allergisch auf Zitrusfrüchte bei Kindern am häufigsten auf der Haut Dermatitis begrenzt, Diathese, Juckreiz und Hautausschlag, dass bei Erwachsenen am häufigsten Konjunktivitis und Rhinitis beobachtet. In Ermangelung einer adäquaten Behandlung für diese Symptome entwickelt, ist häufig in solchen schweren Erkrankungen wie Ekzeme, Larynxödem und anaphylaktischer Schock, erfordern sofortige intensive Behandlung, ist es am besten auf die Krankenstation. In schweren Fällen kann eine allergische Reaktion Übelkeit, Erbrechen und Schwindel verursachen. Eines der wichtigsten Symptome, ohne die Anwesenheit von schweren Symptomen genug, um das Leben des Patienten unerträglich schwer zu machen. Aufgrund der Tatsache, dass der Körper ständig Juckreiz ist, hört auf, eine Person, die oft führt zu schwerer körperlicher Erschöpfung zu schlafen und untergräbt letztlich das angemessene Funktionieren des Immunsystems. Ein Erwachsener in diesem Zustand kann einfach nicht normal arbeiten, und das Kind lernt.

Diagnose einer Allergie auf Zitrusfrüchten basiert auf dem klinischen Gesamtbild, die gesammelten Geschichte und Laborbefunde, die mit Konjunktivitis, um die Symptome von Lebensmittelvergiftung in einem Paar ähnlich können beseitigen

Allergie gegen Zitrusfrüchte - Behandlung

Vor allem möchte ich sagen, dass allergische Behandlung von Zitrusfrüchten nur von einem qualifizierten Allergologen durchgeführt werden sollte, t. Selbstmedikation provoziert normalerweise nur die Entwicklung einer Exazerbation. Die Behandlung dieser Art von allergischer Reaktion, sowohl Hausmittel und Medikamente, kann allein durch die Verschreibung des Arztes erfolgen.

Allergie gegen Zitrusfrüchte - Behandlung mit Medikamenten

Um die entwickelte allergische Reaktion heute zu behandeln, werden viele Methoden verwendet. Um das Ausmaß der Erkrankung zu bestimmen und die Differenzierung von Psoriasis und Allergien Krätze, kontaktieren Sie den Arzt, die komplexe Behandlung bezeichnen soll, in der Regel mit einer richtigen Ernährung, Physiotherapie und medizinischen Präparaten. Im Folgenden geben wir die häufigsten Optionen zur Behandlung von Allergien:

• Behandlung von Allergien gegen Zitrusfrüchte mit veralteten Medikamenten. Diese Behandlung besteht in der Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Cromoglycinsäure (Tileed, Nalcrom, Cromoglin). Obwohl die Behandlung mit diesen Medikamenten nicht so effektiv ist wie die moderneren, gibt es keine Nebenwirkungen, wenn diese Medikamente wichtig sind

• Behandlung von Allergien mit Medikamenten der neuen Generation. Zu den Medikamenten der neuen Generation gehören die am häufigsten verwendeten Antihistaminika wie Zirtek, Claritin, Xizal, Kestin. In der Regel verzögert sich die Standardbehandlung um zwei bis drei Monate

• Die effektivste Methode zur Behandlung von Allergie wird als spezifische Immuntherapie sein, als eine Art Impfung dient. Verfahren dieser Art der Therapie Verabreichen miniscule Dosen umfassend Allergen provozieren, die dann beginnen, sich allmählich zu erhöhen. Als Reaktion darauf entwickelt der Patient Antikörper, die Allergene blockieren. Trotz der Tatsache, dass diese Therapie ziemlich lang ist und mehrere Jahre dauern kann, ermöglicht es das Ergebnis Sie alle Unannehmlichkeiten erfahren, wie fast hundert Prozent der Allergie vergessen vollständig passiert

• Behandlung von Glukokortikosteroiden (Prednisolon, Hydrocortison). Aufgrund der Tatsache, dass Glukokortikosteroide sehr starke Medikamente sind, sollten sie nur auf ärztliche Verschreibung eingenommen werden. Wegen der zahlreichen Nebenwirkungen (Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Diabetes, etc.) benötigen diese Medikamente nicht mehr als fünf Tage

• In der Regel sind bei Hautsymptomen von Allergien auf Zitrusfrüchte Sorbentien indiziert, die die Entfernung von Allergenen aus dem Körper beschleunigen

Hämokorrektur für Allergien gegen Zitrusfrüchte

Allergologen haben eine recht gut begründete Meinung, dass es fast unmöglich ist, diese Art von Allergie vollständig loszuwerden, aber es ist möglich, die Manifestationen dieser Krankheit deutlich zu reduzieren. Heute erschien die neueste Methode der vollständigen Beseitigung der Allergie - extrakorporale Hämokorrektur, die die Zusammensetzung des Blutes verändert. Mit Hilfe der Hämokorrektur behandeln Sie verschiedene andere Krankheiten. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, aus dem Blut eines Patienten zu entfernen, der irgendwelche Krankheitsfaktoren provoziert, wonach spezielle Blutprodukte in das Blut injiziert und zurück in den Körper des Patienten gegossen werden. Die Symptome einer Allergie verschwinden in der Regel nach dem ersten Eingriff. Völlig allergisch gegen Zitrusfrüchte ist nach fünf vor zehn Behandlungen geheilt. Die extrakorporale Hämokorrektur wird nur in spezialisierten Kliniken unter strenger Überwachung von Honig durchgeführt. von Personal

Allergie gegen Zitrusfrüchte - Hausmittel Behandlung

Die Behandlung von Allergien mit Hilfe der traditionellen Medizin ist sehr beliebt. Im Folgenden geben wir die gängigsten Methoden an, aber wir können nicht sagen, dass sie ausreichend wirksam sind.

• Kräuterpräparate. Wir verwenden Sammlungen von Kräutern wie Wermut, Birkenknospen, Hopfen, Wasserlinsen, Oregano und Johanniskraut. Nehmen Sie sie sollten rein individuell sein, stellen Sie sicher im Vorfeld in Abwesenheit einer allergischen Reaktion auf ihre Bestandteile

• Bienenprodukte (Pfeffer, Propolis) und Honig. Die Behandlung von Allergien mit diesen Produkten wird ziemlich häufig verwendet, aber der Hauptnachteil und oft ihr entscheidender Nachteil ist die Möglichkeit, statt sich loszuwerden, die allergische Reaktion zu erhöhen

• Brennnesseln. Infusion von Brennnessel in der Regel zur Behandlung von Ekzemen, Hautausschlag und Urtikaria. Vorbereitung der Gegenwart: 1 EL. Nesselblüten werden 200 ml kochendes Wasser, 30 Minuten gegossen. infundiert und gefiltert. Nehmen Sie 100 ml 3 bis 5 mal täglich ein

• Japanisches Geißblatt. Aus den Blüten und Zweigen dieser Pflanze wird der Abkochung für viele Arten von Allergien verwendet

• Pfefferminze. Infusion von Pfefferminze wird wie folgt zubereitet: 1 EL. l. Minze gegossen 100 ml kochendem Wasser, wonach es für mindestens 30 Minuten besteht. und dann gefiltert. Nehmen Sie eine Infusion von 1 EL. liegt. 3 r. an einem Tag.

• Die Mumie gilt als die wirksamste bei der Behandlung von Allergien durch Volksmedizin. 1 Gramm Mumie wird mit einem Liter leicht warmem Wasser verdünnt. Die Verwendung sollte mindestens 20 Minuten betragen. vor jeder Mahlzeit, während Sie etwas aufgewärmte frische Milch trinken. Dosierung abhängig vom Alter:

Von Jahr zu drei - 50 ml

Von drei bis sieben Jahren - 70 ml

Nach acht Jahren - 100 ml

Im Falle einer schweren allergischen Reaktion können Sie eine weitere Infusion der Infusion in einer Dosierung von 50% hinzufügen. Um die Hautsymptome zu verringern, sollte die Mumielösung konzentrierter zubereitet werden, indem 1 Gramm in 100 ml warmem Wasser verdünnt wird. Verwenden Sie diese Lösung als Lotion oder zur Schmierung. Die Behandlung von Allergien mit Mumien wird zweimal im Jahr für zwei Wochen durchgeführt.

Allergien auf Zitrusfrüchte bei Kindern und Erwachsenen

Allergie gegen Zitrusfrüchte - ein relativ häufiges Phänomen bei Kindern und Erwachsenen. Die Krankheit kann als Reaktion auf die Verwendung von Vertretern dieser Pflanzenart in jedem Alter auftreten und werden von verschiedenen Symptomen der Allergie begleitet.

Ursachen von Allergien

Proteine ​​von Zitrusfrüchten an sich sind eine häufige Ursache für allergische Reaktionen. Allergien sind jedoch oft die Chemikalien, mit denen die Früchte vor dem Transport von den Produzenten verarbeitet werden.

Alle Zitrusfrüchte werden ausnahmslos mit einer Substanz wie Diphenyl behandelt. Dank ihm behält die Frucht ihre Präsentation für eine längere Zeit, unterliegt nicht der Form und Fäulnis. Der Verbraucher kann das Vorhandensein von Biphenyl nicht bemerken, da es keinen Geruch, Geschmack und keine Farbe aufweist. Selbst nach sorgfältiger Spülung der Früchte kann nicht garantiert werden, dass keine Spuren dieser Chemikalie auf der Frucht verbleiben. Wenn die Orange und Mandarine und nicht waschen, dann nach der Reinigung auf den Händen bleibt eine erhebliche Menge an Diphenyl, die anschließend in den Körper gelangen können.

Die meisten Zitrusfrüchte werden vor dem Export mit Schwefeldioxid, Fungiziden und Methylbromid behandelt. Diese Stoffe vernichten Schädlinge und dienen der Vorbeugung von Schimmel und Fäulnis.

Vielleicht. Wenn Sie zum Beispiel einen allergischen Schnupfen haben, Husten, Juckreiz oder Rötung der Haut, wenn Sie die Orange reinigen - es zeigt Unverträglichkeit gegenüber Substanzen, die in der Schale enthalten sind.

Vielleicht. Dies wird durch den Gehalt an Citrinen von Aminen, Benzoaten, Salicylaten erklärt. Diese Substanzen können die Freisetzung von Histamin in den Blutkreislauf auslösen.

Vitamin C findet sich in vielen Lebensmitteln, nicht nur in Zitrusfrüchten. Daher hat die Allergie nichts zu tun. Sie können Vitamine nehmen.

Allergie gegen Orangen

Das hauptsächliche allergene Protein ist f33. Es gibt mehrere Gründe für die allergische Reaktion:

  • Unzureichende Menge an Enzymen im Verdauungssystem des Körpers, die die Absorption und Verdauung des Produkts gewährleisten. Diese Situation ist typischer für Kinder, deren Verdauungstrakt nicht vollständig gebildet ist. Als Ergebnis wird das überschüssige Protein nicht im Magen-Darm-Trakt verdaut, die anschließend in den Blutkreislauf eindringen, beginnt das Immunsystem aggressiv zu reagieren, was wiederum die Allergie-Symptome hervorruft. In den meisten Fällen "entwachsen" solche Hypersensibilitäten. Es ist jedoch auch möglich, dass mit dem Alter die Allergie bestehen bleibt.
  • Vorhandensein von chronischen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Leber, Magen, Gallenblase.
  • Chemikalien zur Konservierung der Präsentation im Transport- und Lagerprozess.

Allergie gegen Mandarinen

Die Ursachen für Mandarinenallergie sind.

  • Allergie gegen Chemikalien, die zur Verlängerung der Haltbarkeit von Obst verwendet werden. Aus diesem Grund müssen Mandarinen vor dem Gebrauch gründlich gewaschen werden.
  • Schimmelpilze.
  • Unzureichende Menge an Enzymen für die vollständige Assimilation von Früchten.

Die Ursachen und Allergien gegen Kalk sind ähnlich.

Allergie gegen Zitronen

Es gilt als ziemlich üblich. Es wird allgemein angenommen, dass dies eine Allergie gegen Zitronensäure ist. Aber in der Tat verursacht es eine unerwünschte Reaktion des Körpers des Proteins in dieser Frucht gefunden - das Allergen f208.

Wenn dieses Protein in den Körper gelangt und das Immunsystem falsch funktioniert, beginnt es, Antikörper zu produzieren, die bei nachfolgenden Kontakten eine allergische Reaktion auslösen.

Allergie gegen Grapefruit

Grapefruit ist ein gutes Reinigungsmittel, das hilft, Giftstoffe aus dem menschlichen Körper zu entfernen. Im Rahmen der Grapefruit ist reich an Vitaminen und Mineralien, von denen alle allergischen Reaktionen beim Menschen hervorrufen kann, sowie Protein F209 - das Hauptallergen.

Erhöht das Risiko einer unerwünschten Reaktion der körpereigenen Veranlagung und schwachen Immunität.

Der Gehalt an allergenen Substanzen in Zitrone und Grapefruit ist geringer als in Früchten wie Orange und Mandarine. Die Praxis zeigt, dass Mandarinen, die in Abchasien angebaut werden, weniger allergieauslösend sind als ihre Pendants aus fernen Ländern. Dies wird aus zwei Gründen erklärt. Erstens werden Früchte aus dem Kaukasus über eine relativ kurze Entfernung transportiert und erfordern keine speziellen Substanzen, um sie zu konservieren. Zweitens spielt die Rolle auch in der Tatsache eine Rolle, dass sie in einer Nähe zu den Bewohnern Russlands gewachsen sind.

Die allergensten Zitrusfrüchte sind Orangen und Mandarinen.

Cross-Allergie

Viele Allergene in der Zusammensetzung sind Proteinen von Pflanzen anderer Gattungen und sogar Familien ähnlich. In dieser Hinsicht können diejenigen Pflanzen, die keine direkten Allergene für den Menschen sind, immer noch eine unerwünschte allergische Reaktion hervorrufen.

Es gibt eine Kreuzallergie wie die übliche:

  • es gibt einen Ausschlag auf der Haut, Dermatitis, Nesselsucht,
  • Konjunktivitis,
  • Rhinitis,
  • husten,
  • Verdauungsstörungen.

Die Gefahr einer Kreuzallergie besteht darin, dass der Patient nicht einmal vermutet, auf welche Substanz er allergisch reagiert.

Speziell für diesen Zweck entwickelt und eine spezielle Tabelle als einen online „Rechner“, in dem Allergene schließt in ihrer qualitativen Zusammensetzung aufgezeichnet (http://allergy-center.ru/perekrestnye-allergeny).

Wenn man das Hauptallergen kennt und einen solchen Dienst verwendet, ist es leicht festzustellen, was genau die unerwünschte Reaktion verursacht hat. Wenn beispielsweise ein Patient gegen Orangen allergisch ist, können Wermut und Birke eine unerwünschte Reaktion hervorrufen.

Es ist erwähnenswert, dass das Vorhandensein einer Allergie gegen eine der Zitrusfrüchte nicht bedeutet, dass es eine Überempfindlichkeit gegen die anderen gibt, obwohl dies sehr oft passiert. Und wenn sich die Reaktion in Reaktion auf die Substanzen entwickelt, mit denen die Frucht verarbeitet wird, dann spielt es keine Rolle, was genau diese Frucht im Großen und Ganzen ist.

Symptome von Allergien gegen Zitrusfrüchte

Allergie gegen Zitrusfrüchte, wie andere Nahrungsmittelallergien, manifestiert sich hauptsächlich auf der Haut. Typische Hautsymptome sind:

  • Hautausschläge auf Gesicht und Körper;
  • Rötung der Haut und starker Juckreiz;
  • Neurodermitis, Ekzeme, Diathesen;
  • Atopische Dermatitis.

Außerdem ist die Krankheit durch Verdauungsprobleme gekennzeichnet, zu denen gehören:

  • Spasmen des Darms, Bauchschmerzen;
  • Durchfall oder Verstopfung;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Auf Seiten der Atemwege treten folgende Symptome auf:

  • Allergischer Husten;
  • Allergische Rhinitis (Stauung, Rhinorrhea, Rötung und Schwellung in der Nase);
  • Schwellung der Zunge und der Lippen;
  • Schwierigkeiten beim Atmen und Keuchen.

Zusätzlich können Begleiterscheinungen gegen Zitrusfrüchte Schwindel, niedriger Blutdruck, Tränenfluss und Schwellung der Augen sein.

Allergien gegen Zitrusfrüchte Augen

Allergien in den Augen von Zitrusfrüchten (allergische Konjunktivitis) - eine der Arten von allergischen Reaktionen. Es äußert sich durch Rötung der Augen, starkes Reißen, Juckreiz und Schmerzen im Augenbereich.

Allergien auf Zitrusfrüchte bei Kindern

Bei Kindern im Vorschulalter treten starke allergische Reaktionen auf Zitrusfrüchte auf. Oft sind Kinder allergisch gegen Mandarinen.

Bei Säuglingen bis zu einem Jahr ist das erste Anzeichen einer Allergie häufig eine Verdauungsstörung (Blähungen etc.). Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie sofort Zitrus aus der Ernährung des Babys ausschließen. In der Regel werden diese Früchte in einem jüngeren Alter für mehrere Jahre von der Nahrung ausgeschlossen, bis der Magen-Darm-Trakt stärker entwickelt ist.

Hives als Manifestation

Allergie gegen Zitrusfrüchte in der Schwangerschaft und Stillzeit

Die bei Schwangeren auftretende Allergie gegen Zitrusfrüchte erfordert besondere Aufmerksamkeit. Es sei daran erinnert, dass ein übermäßiger Konsum solcher Früchte während der Schwangerschaft bei einem Kind die Entwicklung einer allergischen Reaktion in der Zukunft provozieren kann. Wenn eine schwangere Frau zu Orangen allergisch ist, ist es notwendig, sie aus der Nahrung auszuschließen, und mit einer Grapefruit ersetzt, die als andere Zitrus weniger allergen sind. Darüber hinaus ist Grapefruit ein Meister im Vitamin C-Gehalt.

Stillende Mütter haben am häufigsten Allergien gegen Mandarinen. Denken Sie daran, dass Sie bis zum dritten Lebensmonat keine Zitrusmütter in Ihre Ernährung aufnehmen können. Allergen tritt zusammen mit Muttermilch in den Körper des Kindes ein und ruft eine unerwünschte Reaktion hervor:

  • es gibt einen Ausschlag,
  • Kolik,
  • Magenverstimmung,
  • Schläfrigkeit,
  • erhöhte Körpertemperatur.

In einigen Fällen gibt es Ödeme der Atemwege und Angioödeme.

Kann das Kind eine Zitrusallergie während der Schwangerschaft schädigen?

Lichtallergie (Urtikaria, atopische Dermatitis, Rhinitis und m. P.) im Wesentlichen nicht beeinflussen, jedoch so schwere Manifestationen von allergischen Reaktionen wie anaphylaktischer Schock oder Angioödem erfordert eine sofortige medizinische Intervention gefährlich für Mutter und Fötus.

Die Hauptgefahr für den Fötus ist die unkontrollierte Einnahme von Antihistaminika. Medikamente werden nur von einem Arzt verschrieben. Besonders hohe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen von Drogen auf den Fötus im ersten Trimester der Schwangerschaft, wenn die Bildung von Organen und Systemen des Babys.

Behandlung von Allergien

Nachdem die Allergie durch Labortests bestätigt wurde, können Sie mit der Behandlung beginnen. Um allergische Reaktionen mit Antihistaminika zu behandeln:

Solche Medikamente helfen, Allergiesymptome zu beseitigen, aber gleichzeitig können einige von ihnen (Medikamente der ersten Generation) Schläfrigkeit, verminderte Aufmerksamkeit, Müdigkeit verursachen. Deshalb sind sie für Menschen in bestimmten Berufen, zum Beispiel Fahrer, kontraindiziert.

Auch die Aufnahme von Enterosorbentien kann sich positiv auswirken. Eine solche Droge ist:

Präparate der Glucocorticosteroid-Gruppe werden ausschließlich für die Verschreibung des Arztes verwendet und üblicherweise für lokale Wirkungen verwendet.

Als eine Allergie gegen Zitrusfrüchte am Kinn behandeln?

Die Behandlung von allergischen Ausschlägen am Kinn (periorale Dermatitis) reduziert sich auf folgendes.

  • Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen. Und es isst nicht nur frisches Obst. Dies gilt für Getränke, Säfte, Süßwaren, bei denen Zitrusfrüchte in die eine oder andere Richtung gelangen. Es ist notwendig, auf Kosmetika mit Zitrusextrakten zu verzichten.
  • Empfang von Antihistaminika. Sie reduzieren stark die Schwere von Allergien. Dazu gehören Zirtek, Telfast, Claritin. Diese Medikamente drücken nicht auf das zentrale Nervensystem und verursachen keine Schläfrigkeit.
  • Nicht-hormonelle Salben. Ihre Verwendung führt zu einer Verringerung von Juckreiz, Schwellung der Haut. Tragen Sie 2-3 mal täglich eine dünne Salbenschicht auf die betroffene Hautpartie auf. Beispiele für nicht-hormonelle Salben - Bepanten, Solcoseryl, Videastim. Von Antihistamin Salben sind wirksame Psilo-Balsam, Fenistil. Mit einer assoziierten Infektion helfen Salben wie Inflarax, Etonium, Levomecol.
  • Wenn die Behandlung mit nicht-hormonellen Medikamenten unwirksam war, werden hormonelle Salben (z. B. Hydrocortison) in Form eines kurzfristigen Verlaufs verwendet. Die Salbe und die Art ihrer Verwendung werden von einem Spezialisten vorgeschrieben!
  • Folk Heilmittel (Brühen von Kamille, Turns, Schöllkraut). Verwenden Sie die traditionelle Medizin kann nur nach Rücksprache mit einem Allergologen sein.

Volksheilmittel

Es wird angenommen, dass ein wirksames Volksheilmittel eine Eierschale mit einer Zitrone aus einer Allergie ist.

Eierschale besteht zu 90% aus Calciumcarbonat, das von unserem Körper leicht aufgenommen wird. Zu diesem Element gehören auch Molybdän und Silizium, die in alltäglichen Lebensmitteln selten vorkommen. Wenn der Körper genug von all diesen Elementen erhält, erhält das Immunsystem wichtige Unterstützung. Um dieses Volksmedikament zuzubereiten, können Sie Schalen von rohen und gekochten Eiern verwenden.

Also, zum Kochen ist es notwendig, ein rohes Ei zu nehmen und es gründlich mit der Seife zu waschen. Danach gießen Sie den Inhalt in einen separaten Behälter und entfernen Sie die Hülle von der Folie im Inneren. Dann spülen Sie die Schale und trocknen Sie sie erneut. Danach muss es zu Pulver zermahlen werden, für das ein Mörser, Stößel oder Kaffeemühle perfekt ist. Das resultierende Pulver muss in ein Glasgefäß gegossen und an einem warmen Ort gelagert werden.

Vor Gebrauch etwas Zitronensaft zum Pulver geben. Der Saft muss natürlich sein, aus der Zitrone herausgepresst. Sie können es nicht durch Zitronensäure oder gekauften Saft ersetzen.

Sie können das Medikament entweder getrennt von der Nahrung nehmen oder es hinzufügen. Der Behandlungsverlauf beträgt mindestens einen Monat. Manchmal kann es drei Monate dauern. Wenn Sie dieses Volksheilmittel als Allergieprävention verwenden, kann der Kurs auf zwei Monate verkürzt werden.

  • Für Erwachsene und Kinder über 14 Jahren beträgt die Norm 1 Esslöffel.
  • Für Kinder 7-14 Jahre - halber Esslöffel; Für Kinder bis zu einem Jahr ist die Norm eine Prise Pulver, die an die Spitze des Messers passt.
  • Für Kinder von einem Jahr bis zu zwei Jahren - doppelt so viel wie im vorherigen Fall.

Prävention

Bei der Vorbeugung von Allergien gegen Zitrusfrüchte sollten mehrere Tipps beachtet werden:

  1. Die Früchte vorsichtig von der Schale waschen und schälen, um eine Allergie gegen die Chemikalien zu vermeiden, mit denen die Frucht behandelt wird.
  2. Wenn der Organismus gegenüber jeglicher Art von Zitrusfrucht intolerant ist, eliminiere sie vollständig aus der Nahrung.
  3. Stärken Sie das Immunsystem, führen Sie einen gesunden Lebensstil.
  4. Heilung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, die das Auftreten von allergischen Reaktionen auslösen können.

Diät für Allergien gegen Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte (Zitronen, Orangen, Mandarinen) geben sich oft eine Kreuzallergie. Aus diesem Grund ist die Diät für Allergien gegen Zitrusfrüchte vollständig aus der Ernährung zu beseitigen. Und nicht nur frisches Obst, sondern auch Zitrusfrüchte (Säfte, Getränke, Süßwaren).

Ersetzen Sie Zitrusfrüchte in der Ernährung können Früchte wie Äpfel, Birnen, Trauben oder Bananen sein. Darüber hinaus wird die Verwendung von Birkensaft und Getränken auf Wermutbasis (zB Absinth) nicht empfohlen.

Rohkost kann nicht nur Allergien gegen Zitrusfrüchte, sondern auch andere Arten von Nahrungsmittelallergien schaden. Bei der Hitzebehandlung einiger Früchte werden allergene Proteine ​​teilweise zerstört (die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion wird geringer).

Bei Rohkost ist dieser "Schutz" ausgeschlossen.

Wie ist die Allergie gegen Zitrusfrüchte?

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf die Wirkung von Substanzen, die für sie nicht tolerierbar sind. Es kann Lebensmittel sein - für verschiedene Lebensmittel und Non-Food - für Staub, Gerüche, Tierhaare usw. Solche allergischen Reaktionen können sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auftreten. Und das ist nicht immer eine angeborene Eigenschaft. Manchmal kann eine Person im Erwachsenenalter eine Allergie bekommen. Von allen Arten gefunden am häufigsten Lebensmittelallergie gegen Zitrusfrüchte, die Behandlung und die Gründe, die wir in unserem Artikel berücksichtigen werden. Beginnen wir vielleicht mit den Faktoren, die das Auftreten einer solchen Reaktion provozieren. Sie zu kennen ist wichtig, um die Krankheit zu verhindern.

Allergien werden von Eltern auf Kinder übertragen

Warum gibt es eine Allergie gegen Zitrusfrüchte? Trotz der Tatsache, dass die Allergie eine sehr alte Krankheit ist, ist das Problem ihres Auftretens auf irgendwelchen Substanzen bisher nicht vollständig untersucht worden. Wissenschaftler und Ärzte auf der ganzen Welt arbeiten jedoch weiterhin aktiv an der Erforschung der Ursachen und Merkmale ihrer Entwicklung, da die Zahl der an dieser Krankheit leidenden Menschen leider immer mehr zunimmt.

Wie Ärzte sagen, die meisten Allergiker bekommen diese Funktion als Vermächtnis von Eltern oder anderen Verwandten, und es gibt genug Fälle, wenn einer der Eltern eine Allergie gegen ein Produkt hatte, und das Kind - an einige andere. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die Vererbung keine spezifische Krankheit, sondern eine Tendenz zu ihr im Allgemeinen ist. Die meisten Allergiker sind intolerant gegenüber mehreren Produkten.

Das Allergenprodukt

Warum oft Allergien gegen Zitrusfrüchte? Das Foto zeigt, wie es sich manifestieren kann. Zitrusfrüchte werden von vielen Kindern und Erwachsenen geliebt. Diese Früchte werden Lagerhaus von Vitamin C genannt, deshalb sind sie sehr nützlich, aber leider wachsen sie nicht in unseren Breitengraden. Biologen haben lange bewiesen, dass eine Person nur die Pflanzenprodukte verwenden sollte, die in seinen Breiten wachsen.

Es sind "einheimische" Gemüse und Früchte, die dem Körper nutzen können, was wiederum nicht auf ihre Verwendung durch verschiedene allergische Reaktionen reagiert. Alle Zitrusfrüchte sind für eine Person aus den mittleren Breiten unnatürlich. Dies bedeutet, dass sich sein Körper nicht an ihre Verwendung anpassen kann. Daher reagiert es mit einer Allergie auf den Empfang solcher Produkte. Dies gilt für andere exotische Früchte, aber noch mehr Zitrusfrüchte, da sie unter anderem sehr starke Ether enthalten. Sie verschärfen auch die bereits komplexe Aufgabe des Körpers.

Ether

Es ist erwiesen, dass sich die Allergie gegen Zitrusfrüchte nicht aus ihrem Verzehr in Lebensmitteln, sondern aus der banalen Inhalation von Ethern, die sie ausstoßen, entwickeln kann. So kann leicht eine allergische Reaktion in einer Person entstehen, die anfällig für diese Krankheit ist, wenn jemand neben ihm eine solche Frucht gebürstet und gegessen hat. Das Einatmen verschiedener Parfüms, Kosmetika und Haushaltschemikalien, in denen natürliche Zitrusaromen enthalten sind, kann ebenfalls das Auftreten eines solchen Zustands hervorrufen. Allergiker sollten deshalb jeden Kontakt mit einer Substanz vermeiden, die ihren Körper nicht wahrnimmt.

Zubereitungen, mit denen die Frucht verarbeitet wurde

Ziemlich häufige Ursache für Allergien gegen Zitrusfrüchte sind nicht die Früchte selbst, sondern die Präparate, mit denen sie verarbeitet werden. Um sicherzustellen, dass die Früchte groß, gleichmäßig, hell und widerstandsfähig gegen verschiedene Krankheiten und Schädlinge werden, werden Chemikalien wie Diphenyl, Bromid, Schwefeldioxid usw. verwendet, die nicht nur eine ausgezeichnete Ernte liefern, sondern auch das Leben der Früchte verlängern Sie konnten in verschiedene Länder exportiert und lange im Supermarkt gelagert werden. Auf der Oberfläche der Frucht gelangen einige dieser Substanzen in die Pulpa und wenn sie nicht genug sind, um vor dem Essen zu waschen, können Sie eine Dosis von schädlichen Chemikalien zusammen mit Vitaminen bekommen. Diese Stoffe haben in der Regel keinen Geruch und Geschmack und bleiben daher vom Käufer unbemerkt.

Die Zitrusallergie bei einem Kind manifestiert sich etwas häufiger als bei einem Erwachsenen, da der Körper des Babys noch nicht stark genug ist, um die Wirkung von aggressiven Allergenen zu bekämpfen. Das Gleiche gilt für Menschen, deren Immunität aus irgendeinem Grund reduziert ist - eine lange Krankheit, Diät und Hungertod, Einnahme von Antibiotika usw.

Symptome

Wie ist die Allergie gegen Zitrusfrüchte?
Wenn der Körper verschiedenen Substanzen ausgesetzt ist, kann er auf sie mit einer der folgenden Reaktionen reagieren:

1. Häufiges Niesen, Juckreiz, Halsschmerzen - Empfindungen, charakteristisch für Erkältungen.

2. Juckreiz und Schmerzen in den Augen, erhöhte Tränensekretion, Rötung der Augäpfel im Komplex nennt man allergische Konjunktivitis.

3. Veränderungen in der Haut: Hautausschläge, Rötung, Urtikaria, Ekzeme, etc.

4. Allergische Enterokolitis, manifestiert sich als leichte Verdauungsstörung und Blähungen.

5. Anstieg des Blutdrucks.

6. Atemschwierigkeiten.

7. Anaphylaktischer Schock, der sich in akuten Allergiefällen entwickelt. Der gefährlichste Zustand, der zum Tod einer Person führen kann.

Symptome von Zitrus-Allergien können leicht mit Erkältungen, Vergiftungen oder anderen Beschwerden verwechselt werden. Es ist jedoch äußerst wichtig, die Reaktion rechtzeitig zu erkennen, um die Reizquelle zu beseitigen und die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Im Falle einer akuten Reaktion auf ein Allergen sollte ein Krankenwagen gerufen werden. So können Sie eine Verschlechterung des Patienten vermeiden.

Allergien bei Kindern

Symptome einer Zitrusallergie bei Erwachsenen sind etwas milder als bei Kindern. Daher ist es so wichtig, den Zustand des Kindes, insbesondere das Kleinkindalter, zu überwachen, um den Angriff der Reaktion nicht zu verpassen und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um es zu stoppen. Wenn ein Baby, das gestillt oder gestillt wird, Hautausschlag, Rötung oder andere Symptome unbekannter Herkunft hat, sollten die Eltern sofort einen Arzt aufsuchen. Dies kann auf eine durch bestimmte Arzneimittel, Kosmetika oder Milch ausgelöste Allergie hinweisen, in die Substanzen aus Produkten, die von der Mutter konsumiert werden, teilweise fallen.

Behandlung

Was ist die Behandlung von Allergien gegen Zitrusfrüchte? Es ist unmöglich, so etwas zu heilen. Sie können die Reaktion nur vorübergehend beseitigen. Um die Manifestationen von Allergien zu entfernen oder zu reduzieren, werden verschiedene Medikamente verwendet. Es gibt eine Menge von ihnen für heute. Patienten "Claritin", "Zirtek", "Kestin", "Xizal" haben gute Bewertungen von Patienten. Um sich jedoch nicht noch mehr zu verletzen, sollte der Patient einen Allergologen konsultieren. Er wird das Medikament wählen, das in einem bestimmten Fall geeignet ist.

Wenn Sie eine Beschwerde erhalten, wird der Arzt den Patienten sorgfältig untersuchen, Krätze, Schuppenflechte oder andere Krankheiten ausschließen, die ähnliche Symptome haben. Danach wird er das Medikament abholen, über die Methode und Dosierung seiner Anwendung berichten, Ratschläge zu Ernährung und Lebensstil geben. In den meisten Fällen führt das Befolgen der Empfehlungen eines Arztes zu einem erfolgreichen Ergebnis.
Die gebräuchlichsten Methoden zur Behandlung von Zitrusallergien bei Erwachsenen sind die Verschreibung von Medikamenten, Diät und Physiotherapie.

Neue Behandlungsmethoden

Mit der Entwicklung der Medizin haben sich neue Wege zur Bekämpfung dieser Krankheit herauskristallisiert, wie die Immuntherapie und die Einnahme von Glucocorticoiden.

Das Wesen der neuen Behandlungsmethode: Der Patient erhält eine intravenöse Dosis einer Substanz, die ein Allergen für ihn ist. Dann steigt die Dosis leicht an. Als Ergebnis beginnt der Körper, Antikörper zu entwickeln, die die Wirkung des Allergens blockieren. Ein solches Verfahren ist in der Regel sehr teuer. Ihre Wirkung hält jedoch mehrere Jahre an, was insbesondere bei einer Neigung zu einem akuten Verlauf allergischer Reaktionen von Bedeutung sein kann.
Glukokortikosteroide sind medizinische antiallergische Medikamente einer neuen Generation. Sie sind wirksamer als klassische Drogen. Sie haben jedoch eine Reihe von Kontraindikationen. Sie können Glukokortikosteroide auf Rezept und in der angegebenen Menge kaufen.
Zur Entfernung akuter Symptome können Sorbentien - Substanzen zur Bekämpfung der durch ein Allergen verursachten Intoxikation des Körpers - eingesetzt werden.

Volksheilmittel

Zusätzlich zu medizinischen Wegen zur Behandlung von Allergien werden Volksmedizin häufig verwendet. Viele von ihnen sind wirklich effektiv. Bevor Sie jedoch die Wirkung einer unbekannten, wenn auch pflanzlichen Substanz überprüfen, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Zahlreiche Behandlungsfälle in medizinischen Einrichtungen mit Lebensmittelvergiftungen, die vor dem Hintergrund einer unsachgemäß durchgeführten Allergiebehandlung zu Hause entstanden sind.
Die beliebtesten von den Menschen verwendeten Mittel sind wie folgt:

1. Honig, Propolis und andere Imkereierzeugnisse. Als eines der häufigsten Allergene können Imkereiprodukte gleichzeitig im Kampf gegen eine solche Krankheit helfen. Ihre Verwendung sollte extrem dosiert und vorsichtig sein. Meistens finden Sie Ratschläge wie das Kauen von Waben, das Trinken von Wasser mit Honig und das Auftragen auf Rötungen, Hautausschläge und Juckreiz.

2. Kräuter Abkochungen. Zur Behandlung von Allergien können Kräuter wie Oregano, Wermut, Hopfen, Wasserlinsen, Johanniskraut und andere verwendet werden. Diese Pflanzen haben jedoch starke therapeutische Eigenschaften. Daher sollte die Verwendung von Abkochungen von ihnen wiederum vorsichtig sein. In einem der Rezepte wird empfohlen, 200 Gramm trockenes Gras (eine Sorte oder ein anderes zu gleichen Teilen) zu nehmen und einen Liter kochendes Wasser zu gießen. Der resultierende Kräutertee sollte für fünf Stunden infundiert werden, danach kann er dreimal täglich 200 ml verabreicht werden.

Prävention

Vorbeugung ist der beste Weg, um vor allem Krankheiten und Allergien zu bekämpfen. Um die Entwicklung von Allergien zu verhindern, müssen Sie die Verwendung eines allergenen Produkts in großen Mengen vermeiden (Zitrusfrüchte, Honig, Schokolade, Erdnüsse, Meeresfrüchte usw.).

Auch ist es notwendig, Staub im Haus rechtzeitig loszuwerden, und es ist besser, Ihre Lieblingshauspflanzen mit hellen Farben weg von den Plätzen zu setzen, wo Familienmitglieder die meiste Zeit verbringen. Zukünftige Mütter sollten alles tun, um sicherzustellen, dass das Kind nicht allergisch geboren wird. Während der Schwangerschaft ist es nicht empfehlenswert, Gemüse und Früchte aus anderen Ländern zu essen, sowie Produkte, die Allergien auslösen können.

Fazit

In unserem Artikel wurde erläutert, wie sich die Allergie gegen Zitrusfrüchte manifestiert, warum diese Früchte am ehesten eine solche Reaktion auslösen. Außerdem wurde beraten, was in einer solchen Situation zu tun ist. Wir hoffen, dass der Artikel nützlich und informativ war.

Was Sie über Allergien gegen Zitrusfrüchte wissen müssen

Allergie gegen Zitrusfrüchte ist eine der häufigsten Formen von Nahrungsmittelallergien.

Es tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei kleinen Kindern auf und manifestiert sich durch unangenehme Symptome, die eine medizinische Intervention erfordern.

Was wirkt als Allergen?

Allergien auf Zitrusfrüchte sind häufiger bei Menschen, für die diese Früchte sind exotisch, das heißt, sie wachsen nicht auf dem Gebiet ihres Wohnsitzes.

Genetischer Mangel des Enzymsystems für die Verarbeitung von "Überseefrüchten" macht sie zu starken Allergenen.

Dies gilt insbesondere für Kinder, deren Immunsystem gerade im Entstehen begriffen ist.

Frucht-Zusammensetzung

Die Zusammensetzung der Zitrusfrüchte hängt von der Sorte und der Art der Früchte ab:

  • Mandarine;
  • Zitrone;
  • Kalk;
  • Pampelmuse;
  • orange;
  • Grapefruit usw.

Die chemische Zusammensetzung der meisten Früchte dieser Gruppe ist einander ähnlich:

  1. Fructose;
  2. Saccharose;
  3. organische Säuren (basische Zitronensäure);
  4. Pektin;
  5. eine Reihe von Vitaminen (Ascorbinsäure, Carotinoide, Vitamin P, Thiamin, Biotin, Folsäure und andere);
  6. Mineralien;
  7. ätherische Öle;
  8. Cumarine;
  9. stickstoffhaltige Verbindungen;
  10. Enzyme und andere.

Einige Früchte enthalten mehr Thiamin und Pantothensäure (Orange), in anderen ist der Gehalt an Vitamin C (Zitrone) erhöht, während andere einen erhöhten Gehalt an Terpenoiden und Enzymen (Grapefruit) enthalten.

Die Konzentration und Verfügbarkeit von Wirkstoffen hängt nicht nur von der Art der Frucht ab, sondern auch von Art, Reife, Wachstumsbedingungen und Pflege des Baumes.

So unterscheiden sich Orangen, die auf der südlichen Seite des Baumes wachsen, im hohen Gehalt von Ascorbinsäure, anders als ihre Gegenstücke, die auf der Nordseite aufwuchsen.

Die meisten Substanzen, die eine allergische Reaktion hervorrufen, finden sich in der Haut der Frucht, aber die Krankheit kann sich zu aktiven Komponenten von Fruchtsaft oder Fruchtfleisch entwickeln.

Verarbeitungselemente

Manchmal ist die Ursache für die Reaktion auf Zitrusfrüchte nicht die Frucht selbst, sondern die chemischen Verbindungen, die bei ihrer Lagerung und ihrem Transport verwendet werden.

Die meisten Früchte, die im industriellen Maßstab produziert werden, werden mit Düngemitteln gefüttert und mit Pestiziden besprüht, um Pilze und schädliche Insekten zu bekämpfen.

Diese Substanzen können sich in Früchten anreichern und eine starke Reaktion auslösen.

Verschiedene chemische Verbindungen werden verwendet, um das vorzeigbare Aussehen von Früchten zu erhalten und die Zerfallsprozesse zu verlangsamen.

Einer von ihnen ist Diphenyl (raffiniertes Produkt), das weder Geruch noch Geschmack hat, so dass eine Person seine Anwesenheit nicht vermuten kann.

Dieser Stoff ist krebserregend (kann Krebs verursachen) und ist in einigen Ländern nicht zu verwenden.

Darüber hinaus können Früchte während des Transports mit Paraffin, Fungiziden und synthetischen Antiseptika verarbeitet werden.

In dieser Hinsicht kann eine schlechte Handhabung des Fötus unmittelbar vor dem Verzehr eine schwere allergische Reaktion bei Erwachsenen und Kindern hervorrufen.

Wie manifestiert

Die verschiedenen Symptome von Zitrus-Allergien sind ähnlich wie bei anderen Reaktionen in Form von Nahrung:

  • von der Seite der Haut: verschiedene Elemente des Ausschlags, Juckreiz, Schwellung, Rötung;
  • auf Seiten der Atemwege: Stauung und klarer Ausfluss aus der Nase, Husten, Bronchospasmus, Erstickungsgefühl und Luftmangel, Schwellung des Kehlkopfes und der Zunge;
  • aus dem Magen-Darm-Trakt: Schmerzen in der Magengegend, Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Sodbrennen, etc.;
  • von der Seite des Herzens und der Blutgefäße: ein Druckabfall, der Schwindel und Ohnmacht hervorruft. Ein starker Druckabfall kann zu Kollaps und Ohnmacht führen;
  • Andere: Konjunktivitis, Tränenfluss, Pankreatitis, Schwerhörigkeit, Blutveränderungen, Zitrus-Asthma bronchiale.

Eine schwere allergische Reaktion kann sogar eine geringe Menge eines Allergens verursachen. Bei manchen Patienten entwickeln sich die Symptome von Allergien zu einem Geruch oder einer Berührung der Frucht.

Wichtig! Die gefährlichste Komplikation ist die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks, der mit einem starken Druckabfall, Larynxödem, Bronchospasmus und anderen Symptomen einhergeht. Dieser Zustand kann innerhalb weniger Minuten oder Stunden nach der Einnahme des Allergens zum Tod des Patienten führen.

Foto: Die Reaktion auf Orangen

Pseudoform

Intoleranz gegenüber Zitrusfrüchten kann durch den Mechanismus der pseudoallergischen Reaktion auftreten.

Diese Reaktion entsteht, wenn Sie Zitrusfrüchte oder andere Produkte, die eine große Menge Histamin, Tyramin und andere Entzündungsmediatoren enthalten, missbrauchen.

Also, die Verwendung von 1-2 Mandarinen wird keine Anzeichen von Intoleranz verursachen, aber 10-15 Früchte bei einer prädisponierten Person werden das Auftreten von Hautausschlag, Juckreiz, Husten und anderen unangenehmen Symptomen auslösen.

Diagnose

Bei der Diagnose der Reaktion auf Zitrusfrüchte wird besonderes Augenmerk auf die Lebensmittelgeschichte gelegt.

Das Vorhandensein einer Verbindung zwischen der Aufnahme einer bestimmten Frucht und der Entwicklung einer Reaktion zeigt nicht immer eine Überempfindlichkeitsreaktion an, sondern kann über Probleme mit dem Magen oder der Leber sprechen.

Bei der Verfeinerung der Nahrungsgeschichte wird auf den Zeitpunkt des Auftretens der Reaktion nach der fetalen Aufnahme, den Grad ihrer Expression und die Möglichkeit der Eliminierung durch Antihistaminika hingewiesen.

Die Daten zu früheren Reaktionen auf Zitrusfrüchte sind wichtig.

Klinische und Laboruntersuchungen

In einem allgemeinen Bluttest bei Patienten mit Zitrus-Allergien nach der Einnahme von Obst, kann eine Zunahme der Anzahl von Eosinophilen (5-15%) beobachtet werden.

Bei allergischer Rhinitis, Konjunktivitis oder Pharyngitis in Nase, Rachen, Bronchien und Augen kann man auch eine Zunahme der Anzahl der Eosinophilen feststellen.

Hauttests

Auf der Haut des Unterarms werden Kratzer mit einem speziellen sterilen Instrument aufgetragen, auf dem das angebliche Allergen getestet wird.

Diese Tests ergeben einen hohen Prozentsatz an falsch positiven und falsch negativen Ergebnissen und werden nicht während der Dauer einer allergischen Exazerbation angewendet.

Provokative Tests

Sie sind eine der zuverlässigsten Diagnosemethoden. Sie sollten nur in einem Krankenhaus durchgeführt werden, da schwere allergische Reaktionen auftreten können.

Das Wesen der Methode:

  • einige Wochen vor dem Test wird eine hypoallergene Diät vorgeschrieben;
  • auf nüchternen Magen mit einem normalen Gesundheitszustand des Patienten wird ihm das angebliche Allergen injiziert und während des Tages werden subjektive und objektive Indikatoren aufgezeichnet;
  • wenn die Symptome während des Tages nicht auftreten, dann wird die Dosis des Allergens allmählich erhöht;
  • so tun oder machen einige Male vor dem Erscheinen der Symptome der Allergie, die Dosis des Allergens bis zur höchsten zulässigen Frist beendend.

Nicht bei Patienten mit schweren allergischen Reaktionen anwenden.

Andere diagnostische Methoden

Um die Sensibilisierung auf Zitrusfrüchte zu diagnostizieren, können Immunoenzym-Reaktionen (Immunblotting), radio-absorbierende und andere Tests verwendet werden.

Manchmal wird das Vorhandensein von Eosinophilen im Koprogramm bestimmt.

Differentialdiagnose von Allergien gegen Zitrusfrüchte wird mit Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Leberpathologie, Lebensmittelvergiftung, Pankreatitis, Erkrankungen des endokrinen Systems usw. durchgeführt.

Prävention

Vorbeugende Maßnahmen bestehen in einer sorgfältigen Verarbeitung der Früchte und dem Schälen, um die Entwicklung von Reaktionen auf Chemikalien, die Früchte behandeln, auszuschließen.

Bei einer gewissen Sensibilisierung für bestimmte Arten von Zitrusfrüchten sollte deren Verwendung in Lebensmitteln, auch in kleinen Mengen, vermieden werden.

Bei ausgeprägter Reaktion sollte auf Kosmetika und andere Produkte geachtet werden, die ätherische Öle und Zitrusbestandteile enthalten können.

Andere präventive Maßnahmen sind die Stärkung der Immunität, die Einhaltung der Grundsätze einer gesunden Lebensweise und die Behandlung von Krankheiten des Verdauungstraktes, die den Verlauf einer Allergie verschlimmern können.

Video: Überprüfung von Drogen

Behandlung von Allergien gegen Zitrusfrüchte

Die Therapie der Krankheit zielt darauf ab, Symptome zu eliminieren und mögliche Rückfälle zu verhindern.

Die Hauptmethode der Behandlung ist der Ausschluss des Allergenprodukts von der Diät.

Einnahme von Medikamenten hilft, die Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Traditionell

Systemische Arzneimitteltherapie ist die Verabreichung von Antihistaminika verschiedener Generationen (Tavegil, Loratadin, Zodak).

Bei schweren allergischen Reaktionen ist die Gabe von systemischen Hormonen intramuskulär oder intravenös (Prednisolon) indiziert.

Inside ernennen die Enterosorbenten (enterosgel, polysorb ua) und die Präparate, die die Arbeit des Darmes normalisieren (linx, enterohermina) unbedingt.

Die lokale symptomatische Therapie hängt von den Symptomen der Krankheit ab:

  • mit einer kalten Vasokonstriktion, Antihistaminika und hormonellen Sprays;
  • Bei Konjunktivitis und Tränenfluß werden Tröpfchen mit entzündungshemmender und antiallergischer Wirkung (Lecrolin etc.) gewählt;
  • Juckreiz und Entzündungen auf der Haut werden mit Hormon- und Antihistamin-Salben behandelt.

Allergenspezifische Immuntherapie

Dies ist eine Art von Behandlung, wenn kleine Mengen einer Substanz, die eine Allergie verursacht, allmählich in den Körper eingeführt werden, und die Reaktion wird kontrolliert.

Studien zeigen eine geringe Wirksamkeit dieser Methode in Form von Lebensmitteln.

Es wird nur verwendet, wenn es eine Reaktion auf lebenswichtige Nahrungsmittel gibt (zum Beispiel Milch für ein Kind).

Bei Allergien gegen Zitrusfrüchte ist eine solche Behandlung nicht sinnvoll, da es einfacher und sicherer ist, dieses Produkt nicht mehr zu verwenden.

Die Leute

Die traditionelle Medizin bietet viele Möglichkeiten, die Manifestationen von Allergien zu bekämpfen. Verwenden Sie sie ist nur im Schema der komplexen Behandlung und unter der Aufsicht eines Spezialisten möglich.

Rezept 1

Salbe von Juckreiz auf der Haut: 50 g. medizinische Vaseline gemischt mit 3-4 st. l. Abkochung der Rinde von Eiche und Pfefferminze. Juckende Stellen mehrmals täglich für eine Woche schmieren.

Rezept 2

Lotion für Augen mit allergischer Konjunktivitis: 3 EL. l. Kamille gemischt mit 3-4 Tropfen Aloe. Nasse Wattestäbchen und Augenlider für 10-15 Minuten. Wiederhole das täglich bis die Symptome abklingen.

Rezept 3

Antiallergische Abkochung: 1 EL mischen. l. Brennnessel und 1 EL. l. Thymian. Die resultierende Mischung gießen Sie einen Liter kochendes Wasser und nehmen Sie ein halbes Glas am Morgen für 2-3 Wochen.

Allgemeine Empfehlungen

  • während der Behandlung den Prinzipien der hypoallergenen Diät folgen;
  • die Verwendung von Alkohol und Tabak einschränken oder aufheben;
  • Einhaltung von Schlaf und Ruhe;
  • der Ausschluss eines allergenen Produkts aus der Nahrung, auch in Spuren;
  • Die Wahl der Dosierungen und Präparate erfolgt durch einen Spezialisten, der das Krankheitsbild berücksichtigt.

Warum ist die Allergie gegen Äpfel? Folge dem Link.

Diät

Die Diät basiert auf der Aufteilung der Produkte in verschiedene Klassen, wobei das Risiko einer allergischen Reaktion berücksichtigt wird.

Vergessen Sie nicht, dass jeder Organismus speziell ist und auf verschiedene Arten auf Produkte reagieren kann.

Schlüsselprinzipien der Diät:

  • häufige, fraktionierte Mahlzeiten;
  • Ausschluss von allergenen Produkten;
  • genug Wasser trinken;
  • Lesen Sie die Zusammensetzung auf Paketen;
  • Aufzeichnungen über Nahrungsmittelreaktionen führen;
  • wählen Sie gedämpfte und gekochte Speisen;
  • um den Gebrauch von Gewürzen, Süßigkeiten, Gewürzen zu minimieren;
  • Probieren Sie am Morgen neue Lebensmittel aus, um die Reaktion des Körpers aufzuspüren.

Ob es eine Allergie auf einen Samen gibt? Die Antwort ist hier.

Was soll ich tun, wenn ich auf Zucker allergisch bin? Klicken Sie auf das Los.

Wie man wählt und richtig wäscht

Um eine Qualität Obst zu wählen, sollten Sie auf sein Aussehen, Farbe und das Vorhandensein von Flecken achten.

An der Berührung sollte die Frucht elastisch sein, ohne Dellen und Weichheit, die einen Verderb anzeigen.

Die Frucht sollte reif sein, erwarte nicht, dass sie zu Hause reifen wird.

Obwohl die Zitrusschale weggeworfen wird, sollten sie vor der Verwendung gründlich gewaschen und behandelt werden. Wenn die Schale für kulinarische Zwecke benötigt wird, dann wird sie mit Seife, Essig gewaschen und mit einem Pinsel gerieben, und am Ende wird sie gekocht.

Einweichen löst das Problem?

Wenn sich die allergische Reaktion zu chemischen Verbindungen und Pestiziden entwickelt, mit denen die Früchte verarbeitet werden, kann das Einweichen in gewissem Ausmaß helfen, das Problem loszuwerden.

Das Einweichen von Obst mehrmals reduziert den Gehalt an Pestiziden in ihnen.

Wenn die allergische Reaktion durch Zitruswirkstoffe hervorgerufen wird, wird Kochen und Einweichen nicht mit der Krankheit fertig.

Allergie gegen Zitrusfrüchte ist eine unangenehme Nahrungsmittelallergie, die bei Menschen jeden Alters auftritt. Sorgfältige Behandlung von Früchten oder deren Ausschluss aus der Diät, wenn nötig, lindern die schmerzhaften Symptome von Allergien.

Allergie gegen Zitrusfrüchte

Allergie gegen Zitrusfrüchte - ist eine Art von Nahrungsmittelallergie, bei der Allergene Bestandteile von Zitrusfrüchten und Substanzen sind, die zur Behandlung dieser Früchte verwendet werden. Manifestationen dieses Syndroms umfassen Hautreaktionen, Schleimhautreaktionen, Störungen des Atmungs-, Herz-Kreislauf- und Verdauungssystems. Die Diagnose wird auf der Grundlage der Anamnese und auch durch das Einstellen der Hauttests außerhalb der Exazerbationszeit durchgeführt. Als Behandlung schlägt moderne Allergologie vor, eine Methode der spezifischen Immuntherapie zu verwenden. Symptomatische Behandlung umfasst die Verwendung von Antihistaminika und Hormonpräparaten, Enterosorbentien.

Allergie gegen Zitrusfrüchte

Die Allergie gegen Zitrusfrüchte gilt in der Allergologie als eine Art Nahrungsmittelallergie - eine spezifische Überempfindlichkeit gegenüber einem äußeren Fremdreiz, der mit Nahrung in den Körper gelangt. Substanzen, die eine solche allergische Reaktion auslösen, sind in diesem Fall Bestandteile von Zitrusfrüchten. Viele Spezialisten von Allergie-Immunologen glauben, dass bei der Entwicklung von Allergien gegen Zitrusfrüchte eine bedeutende Rolle chemische Substanzen spielen, die Früchte verarbeiten, um ein attraktives Aussehen für die Verbraucher zu bewahren. Meistens wird für diese Zwecke eine diphenylaktive Verbindung ohne Farbe, Geschmack und Geruch verwendet, und Fungizide und Schwefelgas werden zum Schutz gegen Insekten und andere Schädlinge verwendet. Es sollte auch angemerkt werden, dass sich das menschliche Enzymsystem normalerweise an Nahrung anpasst, die für das Gebiet, in dem es geboren und aufgezogen wurde, normal ist, was das Risiko von Lebensmittelallergien erhöht, wenn exotische Nahrungsmittel für eine bestimmte geografische Region gegessen werden.

Die Prävalenz dieser Pathologie in unserem Land ist mit der Verschlechterung des ökologischen Gesamterlebens in Verbindung mit dem Anstieg der Importe von Zitrusfrüchten aus China, Südafrika, Ägypten und Marokko in den letzten Jahrzehnten verbunden. Eine Person, die zum Beispiel für das neue Jahr zum Beispiel ein paar Orangenscheiben aß, konnte nicht einmal vermuten, dass die regelmäßige Verwendung dieser Frucht auf die pathologische Reaktion der Überempfindlichkeit reagieren würde. Am häufigsten wird eine solche Allergie erworben.

Verursacht Allergien gegen Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte sind als Allergiker eingestuft. Im Falle einer Allergie auf Zitrusallergene kann eine hochmolekulare Komponente von Zitrusfrüchten vorhanden sein - üblicherweise eine Proteinverbindung mit antigener Aktivität. Genau wie fremd, kann der Körper besondere Chemikalien wahrgenommen werden, die Früchte behandeln, um die Präsentation zu bewahren, die Haltbarkeitsdauer zu verlängern und dem Käufer zusätzliche Attraktivität zu geben. Nicht zu vergessen ist der hohe Gehalt an Flüssigkeit und Zucker in Zitrusfrüchten - dadurch wird die Frucht bei unsachgemäßer Lagerung schnell mit Schimmel bedeckt, der wiederum ein starkes Allergen ist. Die Lagerung von Zitrusfrüchten zusammen mit anderen verschimmelten Lebensmitteln trägt zur Kreuzkontamination bei - Pilzpartikel können auf dem Fötus gefunden werden, auch wenn die Lagerbedingungen in vollem Umfang eingehalten werden.

Zusätzliche Faktoren für das Auftreten von Allergien gegen Zitrusfrüchte können eine genetische Prädisposition für allergische Erkrankungen oder andere Immunkrankheiten, angeborene oder erworbene Immunsuppression, Störung des Gastrointestinaltrakts, des Harnsystems sein. Die Häufigkeit und Menge von Zitrusfrüchten, die in Lebensmitteln konsumiert werden, sowie das Alter der primären Antigenversorgung des Körpers - all dies beeinflusst signifikant die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber dem Allergen.

Symptome von Allergien gegen Zitrusfrüchte

Eine allergische Reaktion tritt fast sofort auf, normalerweise sind 10-15 Minuten für die Entwicklung der ersten Symptome ausreichend. Äußere Anzeichen einer Allergie von vierzig Minuten bis zu mehreren Tagen bleiben bestehen. Das Spektrum der Symptome ist ziemlich groß, da die Krankheit verschiedene Organe und Systeme menschlicher Organe betrifft.

Besonders bei pädiatrischen Patienten äußert sich eine solche Allergie häufig durch Hautreaktionen, nämlich die Entwicklung eines unangenehmen Hautausschlags, Juckreiz, Rötung, Nesselsucht, Ekzem. Das Augensyndrom äußert sich in Form einer allergischen Konjunktivitis: Schwellungen, Juckreiz, Rötung der Schleimhäute, Tränenfluss. Die Atemwegserscheinungen reichen von allergischer Rhinitis (verstopfte Nase, Schleimausfluss) bis zum Bronchospasmus mit Keuchen und Ersticken. Seitens des Verdauungssystems können folgende pathologische Reaktionen auftreten: Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen. Weniger häufig sind Hörstörungen und Schwindel vor dem Hintergrund eines niedrigen Blutdrucks.

Bei schweren Formen von allergischen Reaktionen sind lebensbedrohliche Symptome wie Quincke-Ödeme möglich - ein ausgeprägtes, sich schnell entwickelndes Angioödem, ein asthmatischer Anfall, ein anaphylaktischer Schock. Ohne sofortige Bereitstellung einer spezialisierten Notfallversorgung und weiterer Überwachung des Gesundheitsstatus eines Arztes durch einen Allergologen-Immunologen können solche Komplikationen zum Tod führen.

Diagnose von Allergien gegen Zitrusfrüchte

Die Diagnose basiert auf der gesammelten Geschichte, der behandelnde Arzt stellt den Zusammenhang der Tatsache fest, das Produkt mit dem Auftreten von Symptomen zu nehmen. Seit der Allergie auf Zitrusfrüchte - eine am häufigsten erworbene Bedingung, sollte der diagnostische Arzt sowohl auf das Funktionieren des Verdauungs- und Ausscheidungssystems als auch auf den Immunstatus des Patienten achten. Da es unmöglich ist, die genetische Natur der Krankheit auszuschließen, sollte der Arzt die Familiengeschichte des Patienten anfordern und analysieren. Bei der Auswahl eines Behandlungsregimes ist es wichtig, die Allergie von Citrus von der individuellen Nahrungsmittelintoleranz zu einem bestimmten Produkt zu unterscheiden.

Erkennen Sie die erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Zitrusfrüchten mit Hilfe von Hauttests, die nach der Methode der Skarifizierung oder nach dem Prik-Test-Verfahren bestimmt werden. Einige Tage vor dem Test sollte der Patient die symptomatische Behandlung (Antihistaminika oder Hormone) abbrechen, um falsch negative Ergebnisse zu vermeiden. Der Test wird mit Hilfe von Föten durchgeführt, die aus der Pulpe von Wasser-Salz-Lösungen von Protein-Polysaccharid-Komplexen isoliert wurden. Auf der mit dem Desinfektionsmittel behandelten Haut werden der Innenseite des Unterarms Flüssigkeitströpfchen mit einem Allergen und einer Testflüssigkeit injiziert, um falsche Ergebnisse zu vermeiden. Durch die Anwendung eines Tropfens steriler Einzelinstrumente - einer Lanzette oder einer Nadel - werden Kratzer oder Injektionen mit einer Tiefe von etwa 1 mm aufgebracht. Im Falle eines positiven Ergebnisses wird die Reaktion nach 15 bis 20 Minuten nach Beginn des Tests beobachtet, sie dauert bis zu 40 Minuten. Da eine solche Probe spezifisch ist, können Sie eine bestimmte Art von provozierendem Allergen identifizieren und die Ernährung des Patienten entsprechend optimieren.

Behandlung von Allergien gegen Zitrusfrüchte

Je nach Schweregrad und Schweregrad der allergischen Symptome wird eine symptomatische Behandlung verordnet. Dies können Antihistaminika (Loratadin, Cetirizin) oder hormonelle Medikamente (Prednisolon) sein. Um Hautsymptome zu lindern, verwenden Sie Antihistamin-Salben, um verstopfte Nase zu beseitigen - Vasokonstriktor-Sprays und Tropfen.

Um Spuren des Allergens aus dem Körper zu entfernen, verschreibt der Arzt Sorbentien. Das Sorbens führt eine Entgiftungswirkung aus, adsorbiert Antigenrückstände und toxische Stoffwechselprodukte auf seiner Oberfläche, verhindert dessen Absorption und reduziert die Intensität äußerer Manifestationen von allergischen Reaktionen.

Die spezifische Immuntherapie wird durch die sequentielle Verabreichung einer steigenden Dosis eines Allergens beginnend mit den Minimalwerten durchgeführt. Es kann den Patienten für lange Zeit vor Allergien bewahren. Da bei dieser Art von Allergen Allergen leicht genug ist, um von der Ernährung auszuschließen, ist eine Art von etiotropic Therapie die Vermeidung von Zitrusfressern. Der Hauttest wird helfen zu bestimmen, welche Frucht die Überempfindlichkeitsreaktion verursacht, in einigen Fällen wird es möglich sein, nur sie auszuschließen, nicht notwendigerweise von allen Zitrusfrüchten Abstand zu nehmen.

Prognose und Vorbeugung von Allergien gegen Zitrusfrüchte

Um das Auftreten wiederholter pathologischer Reaktionen zu vermeiden, genügt es, auf ein allergenes Produkt zu verzichten. Menschen mit Allergien, und vor allem Patienten mit komplizierten allergischen Reaktionen in der Geschichte, ist es notwendig, Antihistaminika, sowie eine Lösung von Adrenalin zur Injektion im Falle der Entwicklung von Ödem Quincke oder anaphylaktischer Schock in ständiger Zugriff haben. Angesichts einer allergischen Episode bei sich selbst oder einem geliebten Menschen ist es besser, den Trip zu einem Allergologen-Immunologen nicht zu verschieben - die Krankheit kann lebensbedrohende plötzliche Komplikationen bedrohen.