Search

Was ist die Gefahr einer Allergie?

Die weit verbreitete Verwendung von Allergien, die in den letzten Jahren zugenommen hat, führt manchmal zu einer unzureichenden ernsthaften Behandlung dieses Problems. Eine Person fühlt "etwas ist falsch" nach dem Essen von Honig, oder es beginnt eine laufende Nase nach dem Gespräch mit einer Katze. Es scheint nichts ernstes zu sein. In Wirklichkeit ist Hypersensibilität keine leichte Störung, sondern eine Bedingung, die zu ernsthaften Konsequenzen führen kann. Allergiker und gesunde Menschen sollten wissen, welche Allergien gefährlich sind.

Inhalt

loading...

Allergie - was ist das?

loading...

Der Begriff "Allergie" ist keine Krankheit, sondern ein besonderer Zustand des Organismus, der eine abnormal hohe Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten chemischen Substanz oder einem physikalischen Faktor aufweist.

Bei gesunden Menschen überwacht das Immunsystem ständig alle Formationen, die in den Körper eindringen, und kontrolliert auch die "Vertrauenswürdigkeit" ihrer Zellen. Wenn es Anzeichen von Gefahr gibt, wird der "Fremde", der ein Bakterium, ein Virus oder eine Krebszelle sein kann, von Antikörpern und Lymphozyten angegriffen, was normalerweise zu seiner Zerstörung führt.

Die ständige Aufnahme von Nahrung, Wasser, Atemluft und durch die Haut einer großen Anzahl von neutralen Verbindungen in den Körper verursacht keine Wirkung der Immunität, da Toleranz für sie entwickelt wurde. Bei Allergien kann jede Substanz, die nicht objektiv gefährlich ist, zu einer unzureichenden Schutzreaktion führen, bei der das körpereigene Gewebe geschädigt wird.

Bei der ersten Begegnung des Antigens mit dem Immunsystem wird dessen Struktur erkannt, die Synthese von spezifischen Zellen und ausschließlich auf diese Verbindung gerichteten Antikörpern beginnt. "Severity" ist nicht immer absolut, Ausnahmen werden gefunden - zum Beispiel bei Kreuzallergie.

Die zweite und alle nachfolgenden Kollisionen mit diesem Antigen (das man schon vernünftig als Allergen bezeichnen kann) führen zu einem Angriff von Antikörpern und Lymphozyten mit der Bildung von Immunkomplexen, die die Eigenschaft haben, sich auf Gewebszellen-Histiozyten anzusiedeln.

Histiozyten (sie sind Mastzellen) haben Granula, in denen die Entzündungsmediatoren in einem inaktiven Zustand enthalten sind - Tryptase, Histamin, Bradykinin, Leukotriene, Prostaglandine. Unter dem Einfluss von Immunkomplexen werden diese Substanzen aktiviert und aus den Granula in den gesamten Blutkreislauf ausgeschleust.

Raznosyts Blut auf verschiedenen Organen und Geweben, sie verursachen einen Komplex von pathologischen Manifestationen - Bronchospasmus, erweiterte Kapillaren und Ödeme, erhöhte Peristaltik und Drüsensekretion, Hautausschläge, etc.

Progression von allergischen Zuständen

loading...

Nicht selten treten die ersten Manifestationen der Überempfindlichkeit der Immunität schon im Kindesalter auf - zum Beispiel als Nahrungsmittelallergie. Ist die Allergie gefährlich? Im Laufe der Zeit kann sich der Zustand verbessern, stabilisieren oder verschlechtern. Statistiken zeigen, dass die dritte Option leider die häufigste ist, leider.

Allergie ist ein dynamischer Zustand, der sich je nach Lebensstil des Patienten, individuellen Eigenschaften, Behandlung, Häufigkeit des Kontakts mit Allergenen usw. ständig ändert. Warum kann sich der Krankheitsverlauf verschlimmern?

Die Hauptursachen für die Zunahme der Schwere von Allergie-Manifestationen im Laufe der Zeit:

  1. Unzureichende Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen. Selbst wenn man genau weiß, welcher Stoff oder welcher physikalische Faktor die Reaktion verursacht, ist es nicht immer einfach, den Kontakt damit auszuschließen. Einige Allergene haben eine hohe Penetrationsfähigkeit (Pollen von Pflanzen oder Hausstaub), der Einfluss anderer ist nahezu konstant (Sonnenlicht, Reibung), einzelne Nahrungsmittel sind Bestandteil vieler Gerichte (Eier, Milch). Gefahr und Nachlässigkeit des Patienten, der häufig sein Lieblingsessen nicht aufgeben oder mit einem Tier kommunizieren will, auf dessen Mantel Allergien auftreten.
  2. Unzureichende Behandlung. Oft wird eine nicht-professionelle Therapie auf der Basis von zufälligen, oft verkaufsfördernden Informationen und Behandlungen mit Volksmedizin durchgeführt. In diesem Fall ist die Korrektur nicht die Schlüsselverbindung der Allergie (ihre Immunmechanismen), sondern die Symptome. Zum Beispiel werden bei Hauteruptionen hormonelle Salben, die den Juckreiz lindern, verwendet, mit Rhinitis - vasokonstriktiven Tropfen, mit Asthma - Bronchodilatatoren. Da eine solche Behandlung die Überempfindlichkeit nicht reduziert, führt jede nachfolgende Begegnung mit einem Antigen zur Ansammlung von Antikörpern (IgE), die eine zunehmend ausgeprägte allergische Reaktion hervorrufen. Umso gefährlicher ist die Allergie in der Schwangerschaft vor allem die unangemessene Einnahme von Antiallergika im ersten Trimester, wenn das Legen der fetalen Organe und ihre Empfindlichkeit gegenüber schädigenden Wirkungen sehr hoch ist.
  3. Cross-Allergie. Mit der Zeit dehnt sich der Bereich der Allergene aus - Substanzen, die eine strukturelle Ähnlichkeit mit der primären Verbindung aufweisen, werden hinzugefügt. So kann es bei Allergien gegen Pilzsporen zu einer Unverträglichkeit von Lebensmitteln auf der Basis von Hefen kommen, eine Allergie gegen Birkenpollen führt zu einer Empfindlichkeit gegenüber Kirschen, Äpfeln, Karotten usw.
  4. Fortsetzung der Intoxikation. Der Kontakt mit vielen Verbindungen, die keine Allergene sind, aber toxisch wirken, kann den Verlauf der Allergie verschlechtern. Dazu gehören Rauchen, Alkohol, Drogen, berufliche Gefahren (Benzol, Toluol, Schwermetalle), Haushaltsgifte (Pestizide, Detergenzien).
  5. Falsche Lebensweise. Überernährung und Übergewicht, Hypodynamie, Schlafmangel, Übermüdung führen zu einer Abnahme der Abwehrkräfte und dem Auftreten schwerer Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus). All dies verschlimmert die Manifestation von allergischen Erkrankungen.
  6. Chronische Infektionskrankheiten. Das Vorhandensein von unhygienischen Infektionsherden im Körper (Zähne mit Karies, Sinusitis, Tonsillitis, Cholezystitis, Adnexitis etc.) hält eine ständige Reizung des Immunsystems aufrecht, verstärkt Intoxikation und Allergiesymptome.
zum Inhalt ↑

Gefahr von Allergien

loading...
  • Verlauf der Schwere von Krankheiten (saisonale allergische Rhinitis mit der Zeit kann sich zu ganzjährigem Asthma bronchiale entwickeln, Hautmanifestationen bei Nahrungsmittelallergien können durch anaphylaktische Reaktionen usw. ersetzt werden).
  • Zunahme der Schwere und Dauer der Symptome, Abnahme der "leichten" (asymptomatischen) Lücken.
  • Erweiterung des Antigenspektrums, Entstehung einer Reaktion auf neue Substanzen.
  • Die Zunahme der Wahrscheinlichkeit von lebensbedrohlichen Komplikationen.
  • Verminderte Qualität und Langlebigkeit des Patienten.
zum Inhalt ↑

Schlussfolgerungen

loading...

Jede Manifestation von Allergien ist mit einer ernsthaften potenziellen Bedrohung verbunden. Zum Beispiel, was ist das Risiko einer Allergie bei einem Kind, ausgedrückt in einem harmlosen, es scheint, Ausschlag nach dem Verzehr von Milch? Die Möglichkeit der allmählichen Entwicklung einer schweren Erkrankung (Asthma bronchiale) ohne rechtzeitige Diagnose und professionelle Hilfe.

Es ist wichtig, einen Allergologen zu kontaktieren, wenn Symptome einer Allergie auftreten. Eine adäquate Behandlung - zum Beispiel eine antigenspezifische Immuntherapie - kann nicht nur die Symptome der Krankheit beseitigen, sondern auch das Fortschreiten der Pathologie und das Auftreten von Komplikationen verhindern.

Allergie

loading...

Allergie - die erhöhte Empfindlichkeit der Immunabwehr des Körpers, die bei wiederholter Exposition des Allergens gegenüber einem Organismus, der früher von diesem Allergen sensibilisiert wurde, beobachtet wird. Mit anderen Worten beginnt das Immunsystem unter dem Einfluss einer Reihe von bestimmten Umständen aggressiv auf oft absolut harmlose verschiedene Substanzen zu reagieren, was sie für extrem gefährlich und fremdartig hält.

Allergie ist eine Art perverse Art, den menschlichen Körper zu schützen. Zum Beispiel entscheidet das Immunsystem im Frühjahr fälschlicherweise, dass der Pollen der zu dieser Zeit blühenden Birke ein sehr starkes Gift für eine Person ist und beginnt sehr aktiv damit, den Körper zu schützen. Gegenwärtig haben sich verschiedene allergische Zustände sehr weit verbreitet und nach statistischen Daten werden heute etwa 30% der Gesamtbevölkerung unseres Planeten beobachtet.

Manche Forscher bezeichnen die Allergie vernünftigerweise als eine Krankheit des 21. Jahrhunderts, da sie jedes Jahr eine wachsende Anzahl von Menschen betrifft. In den meisten Fällen Allergien nicht behandelt werden, und alle die Basistherapie reduziert wird, um die verursachenden Allergen provozierend zu isolieren, da es Prävention hat eine viel größere positive Wirkung als jede, auch die modernste Behandlung. Für den Erfolg präventiver Maßnahmen müssen vor allem die richtigen Schlüsse über die Ursachen der Allergieentwicklung gezogen werden.

Allergie - Dies ist eine individuelle Krankheit, da einige Menschen allergisch gegen Staub sind, andere - allergisch gegen Tierhaare, andere - Nahrungsmittelallergien, etc. Es ist die Allergie, die am häufigsten die Entwicklung von Krankheiten wie Nesselsucht, Asthma bronchiale und verschiedene Dermatitis provoziert. Begleitende Allergien können einige Infektionskrankheiten (infektiöse Allergien) sein. Darüber hinaus kann das gleiche provozierende Allergen bei verschiedenen Menschen mit unterschiedlichen Symptomen zu unterschiedlichen Zeiten auftreten.

In den letzten Jahrzehnten ist die Häufigkeit von Allergien stark angestiegen. Dieses Phänomen wird von verschiedenen Forschern unterschiedlich erklärt: Es ist die Theorie der Wirkung von Hygiene, wenn die Einhaltung der hygienischen Normen den Körper mit den meisten Allergenen in Kontakt bringt, was wiederum eine Schwächung der Entwicklung des Immunsystems verursacht; Die folgende Theorie besagt, dass der zunehmende Konsum verschiedener Produkte der chemischen Industrie jeden Tag das adäquate Funktionieren des endokrinen Systems und des Nervensystems stört, was wiederum die Voraussetzungen für die Entwicklung allergischer Reaktionen auf Reaktionen usw. schafft.

Ursachen von Allergien

loading...

Heute können die folgenden Ursachen von Allergien die Entwicklung einer allergischen Krankheit verursachen:

• Übermäßig sterile Lebensbedingungen. Wie seltsam es auch klingen mag, übermäßige Sterilität im Alltag und seltener Kontakt mit verschiedenen Infektionserregern kann zu einer Verschiebung des Immunsystems zu allergischen Erscheinungen führen. Dies ist mit einer viel höheren Inzidenz von Allergien bei Einwohnern von Megastädten als in Familien von Landbewohnern verbunden. Darüber hinaus erklärt diese Tatsache die höhere Prävalenz von allergischen Reaktionen bei Menschen mit einem höheren sozialen Status

• Vererbung. Es ist erwiesen, dass eine Allergie von den Eltern, oft mütterlicherseits, an Kinder weitergegeben werden kann. Bei Kindern von Allergikern in etwa 70% der Fälle leidet die Mutter an irgendeiner Form von Allergie (wenn das Kind einen allergischen Vater hat, dann nicht mehr als 30% der Kinder). Wenn die Allergie bei beiden Eltern beobachtet wird, ist das Risiko ihrer Entwicklung beim Kind mindestens 80%

• Erkrankungen der inneren Organe. Der Anstoß für die Entwicklung einer allergischen Reaktion wird manchmal durch Versagen bei der adäquaten Arbeit der inneren Organe, verschiedener Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, des Nerven- und Hormonsystems, der Leber und so weiter verursacht.

• Umweltfaktoren. Dank der "Errungenschaften" der modernen Zivilisation beginnt jeder Mensch ab dem ersten Lebenstag mit zahlreichen chemischen Substanzen und aggressiven Aerosolen in Kontakt zu treten. Fast alle modernen Nahrungsmittel enthalten Hormone, Antibiotika, biologisch aktive Substanzen usw. Menschen sind praktisch ständig elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt. All dies kann nicht ohne eine Spur passieren, was durch das schnelle Wachstum der allergischen Pathologie bestätigt wird

• Häufige Infektionskrankheiten, wenn sie besonders in jungen Jahren beobachtet werden, schaffen ernsthafte Voraussetzungen für die zukünftige Entwicklung einer Allergie

Allergien können durch Fremdproteine, Schimmelpilze, Pflanzenpollen, Lebensmittelprodukte, Medikamente, Tierwolle, Insektenstiche, verschiedene Chemikalien usw. verursacht werden, die in Impfstoffen und Spenderplasma enthalten sind.

Bis heute ist unklar, warum bei manchen Menschen die gleichen Umweltfaktoren allergisch wirken, bei anderen dagegen nicht. Auch gab es keine Hinweise auf eine Beziehung zwischen der Entwicklung einer Allergie und dem aktuellen Gesundheitszustand, während es eine ziemlich verbreitete Annahme gibt, dass sich eine Allergie aufgrund einer starken Verschlackung des Körpers entwickeln kann. Heute besteht kein Zweifel mehr, dass sich bei Kindern in der Darmflora häufig Allergien entwickeln (Dysbakteriose) und Ekzeme, Nahrungsmittelallergien und atopische Dermatitis auslösen können. Einige Arten von Allergien können zur Entwicklung von Krankheiten wie Bronchialasthma, Ekzem, Atopie und so weiter führen.

Falsche allergische (pseudoallergische) Reaktionen

Ich möchte über pseudoallergische Reaktionen getrennt sprechen. Diese Zustände ähneln äußerlich sehr einer klassischen Allergie, sie betreffen jedoch nicht direkt das Immunsystem. Es gibt viele Gründe für die Entwicklung von falschen allergischen Reaktionen. Dieser Mehrverbrauch von Produkten Histamin (die häufigste Ursache) enthält, Störungen ausreichend Operation Magen-Darm-, parasitäre Erkrankungen, verschiedene Erkrankungen der Leber und so weiter. Die am häufigsten Anstifter dieser Erkrankung sind Meeresfrüchte, Seefisch, Zitrusfrüchte, Sauerkraut, Schokolade, Wein, einige Käse usw. Der Unterschied zwischen Pseudoallergia und echter Allergie ist, dass die Symptomatologie erst nach der Einnahme einer sehr großen Menge eines Allergens entsteht. Zum Beispiel isst ein Kind die Hälfte der Schokolade ohne irgendwelche sichtbaren Folgen, während nach dem Verzehr des Ganzen rote Flecken auf seinem Gesicht erscheinen, die normalerweise Manifestationen einer falschen allergischen Reaktion sind.

Allergie gegen Alkohol ist ein sehr häufiger Provokateur der Entwicklung einer falschen allergischen Reaktion. Gerade in diesem "gelungenen" Wermut, Likör und Wein (Rotwein führt mit großem Vorsprung). Es wurde experimentell festgestellt, dass je mehr der Wein gealtert und gealtert wird, desto mehr bildet er Substanzen, was zur Entwicklung einer pseudoallergischen Reaktion führt.

Die rechtzeitige Trennung von Reaktionen in richtig und falsch ist sehr wichtig, da ihre Behandlung grundlegend anders ist, jedoch nur ein qualifizierter Allergologe, der zuvor ähnliche Arbeitserfahrungen mit ähnlichen Erkrankungen hatte

Symptome einer Allergie

loading...

Symptome von Allergien sind sowohl allgemein als auch lokal. Die allgemeinen Symptome von Allergien werden üblicherweise auf Fieber, Schüttelfrost, Bewusstseinsstörungen, Blutdruckabfall, blasse Haut, Hemmung oder das Gegenteil von Aufregung zurückgeführt. Häufige Symptome einer Allergie werden auch bei solchen schweren allergischen Manifestationen wie anaphylaktischem Schock und Quincke-Ödem beobachtet.

Lokale Allergiesymptome können sich auf der Seite des Bronchialbaums, des Nasenrachenraums, des Gastrointestinaltrakts und der Haut äußern.

• Symptome einer Allergie vom Bronchialbaum und Nasopharynx erscheinen trockener Husten, Halsschmerzen, verstopfte Nase, Atemnot, Schnupfen, Niesen, Atemnot, in der Brust und Erstickung Keuchen.

Ein Beispiel für Krankheiten mit solchen Symptomen: allergisches Bronchialasthma und allergische Rhinitis

• Die Symptome der Augenallergie zeigen sich in Augenlidschwellungen, Tränenfluss, Brennen, Juckreiz, Fremdkörpergefühl im Auge, Rötung um die Augenhaut.

Die allergische Konjunktivitis ist ein klassisches Beispiel für eine allergische Augenerkrankung

• GIT-Symptome äußern sich in Übelkeit, häufigem Stuhlgang, Bauchschmerzen und erhöhtem Gasausstoß

• Hautallergiesymptome (Hautallergie) Hautausschläge erscheinen auf der Art von Papeln oder Bläschen, empfindlich auf verschiedenen externen physikalischen Reiz (Sonne, Kälte, Wasser, etc.), Rötungen, Brennen, Juckreiz und trockene Haut. Hautausschläge der umgebenden Haut sind scharf abgegrenzt, neigen dazu, sich zu vermischen und zu wandern.

Beispiele für allergische Erkrankungen mit einer vorherrschenden Hautläsion: allergische Kontaktdermatitis und atopische Dermatitis.

Bei allergischen Erkrankungen treten häufig lokale und allgemeine Symptome auf (Allergie gegen Insektenstiche usw.).

Thermische Allergie

Diese Form der Allergie ist selten genug und manifestiert sich als Ausschlag wie eine normale Urtikaria. Bei Personen, die dafür anfällig sind, geschieht dies bei jeder Art von Wärmeeinwirkung, zum Beispiel, nach der Einnahme nicht unbedingt auch eines sehr heißen Bades, großflächige Bläschen auf der Haut, die mit starkem Juckreiz einhergehen. Um die Diagnose zu bestätigen, tragen Sie ein auf achtundvierzig Grad erhitztes Objekt auf die Haut auf und halten Sie es etwa drei Minuten lang. Die Behandlung unterscheidet sich nicht von der Behandlung anderer allergischer Erkrankungen. Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, provozierende Faktoren zu vermeiden. Häufig wird eine thermische Allergie mit einer solaren Allergie kombiniert

Allergie gegen die Sonne (Sonnenallergie)

In den meisten Fällen manifestiert sich eine Sonnenallergie durch das Auftreten von roten Flecken auf der Haut, die sowohl unmittelbar nach der Exposition gegenüber Sonnenlicht als auch nach einer gewissen Zeit auftreten können. Nur offene Bereiche des Körpers sind betroffen.

Erhöhen Sie die Empfindlichkeit gegenüber ultravioletter Strahlung beim Verzehr oder auf der Haut die folgenden Substanzen: Johanniskraut, Schafgarbe, Feigen, Limetten, Fenchel, Dill, Karotten, Sellerie. Diese Fähigkeit wird auch bei solchen Arzneimitteln wie Tetracyclin, Vitamin E, nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, Griseofulvin und einigen Antibiotika beobachtet, so dass ihre Verwendung in möglichen Exazerbationsperioden unerwünscht ist. Um die geeignete Behandlung zu bestimmen, sollten die Gründe für die Entwicklung dieser Form von Allergie bestimmen. Es können endokrine Erkrankungen, Lebererkrankungen, Helminthiasis etc. sein.

Die Behandlung der Allergie gegen die Sonne ist die strikte Einhaltung des Schutzmodus, wenn Patienten allergisch gegen ultraviolettes Licht soll immer längeren Aufenthalt in direkter Sonneneinstrahlung vermeiden und immer vor mit einem hohen Maße an Schutz spezielle Schutzcremes genießen Ausgehen. Darüber hinaus ist es möglich, Sorbentien und Antihistaminika nach Indikationen zu verschreiben. Ein guter positiver Effekt ergibt eine Plasmapherese

Allergie gegen Insektenstiche

Diese Art von allergischer Reaktion wird als eine der gefährlichsten und schwerwiegendsten angesehen, da neben ausgeprägten Symptomen, Allergien gegen Insektenstiche oft solche lebensbedrohlichen systemischen Reaktionen wie anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödeme entwickeln.

Bei Ödemen ist Quincke durch Schwellung von Hals und Gesicht gekennzeichnet, Haut im Bereich der Schwellung wird rot. Oft beobachtet, was zu Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit Schwellung der oberen Atemwege führt. Im Falle des Fortschreitens der Krankheit, ohne den richtigen rechtzeitigen Honig zur Verfügung zu stellen. Hilfe, Quincke Ödeme endet mit vollständiger Schwellung der Atemwege und damit tödliche Folgen

Anaphylaktischer Schock ist durch die erste Manifestation einer allgemeinen allergischen Symptomatik gekennzeichnet. Der Patient ist zunächst übermäßig stark erregt, danach kommt es zu einer schnellen Bewußtseinssenkung bis zum völligen Verlust. Die Frequenz der Atmung und der Herzkontraktionen nimmt merklich zu, der Blutdruck sinkt, Dyspnoe tritt auf. An der Stelle des Bisses juckt die Haut stark, schwillt, und ihre Rötung wird beobachtet. Die Hauptgefahr bei einer Allergie gegen Insektenstiche besteht darin, dass das Allergen so schnell in den Körper eindringt, dass es einem Menschen einfach nicht gelingt, sich davor zu schützen. In Ermangelung einer rechtzeitigen Notfallversorgung ist das Todesrisiko sehr hoch. Je nach Häufigkeit der letalen Folgen eines anaphylaktischen Schocks steht eine Allergie gegen Insekten auf einem selbstsicheren ersten Platz. Aus diesem Grund sollten alle Patienten mit einer Prädisposition für die Entwicklung dieser Erkrankung immer ein sogenanntes Anti-Schock-Kit mitbringen: 2 Ampullen Prednisolon + 1 Ampulle Suprastin + 0,1% Adrenalin und Spritzen. Im Falle eines Insektenbisses sollten diese Präparate ohne Verzögerung eingeführt werden. Zuvor muss der gesamte Handlungsablauf mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden

Allergien gegen Sperma

Zunehmend gibt es jetzt eine Allergie gegen Samenflüssigkeit. Zu den Risikofaktoren für die Entwicklung von Antisperm-Antikörpern im weiblichen Körper gehören ein häufiger Wechsel der Sexualpartner, urogenitale Infektionen und eine generelle allergische Veranlagung. Manifestationen dieser Form der Allergie werden in der Regel mit Schwellungen und lokalem Juckreiz nach dem Geschlechtsverkehr behandelt, können aber manchmal in besonders schweren Fällen zu Unfruchtbarkeit führen. Die allergische Stimmung kann sich als Samen an sich und auf der Samenflüssigkeit eines bestimmten Menschen entwickeln. Die Therapie dieser Form der Allergie wird gemeinsam von Gynäkologen und Allergologen durchgeführt

Allergien bei Kindern

loading...

Bei Kindern hat die Allergie einige Besonderheiten. In diesem Fall sprechen wir von den wichtigsten Allergenen, die allergische Reaktionen auslösen können. Bei Kindern unter fünf Jahren sind Allergene Allergene (meist Fisch, Eier, Milch und Nüsse) an erster Stelle. Pollen und Haushalt (Tierhaare, Staub usw.) Allergene beginnen bei älteren Kindern zu dominieren.

Symptome von Allergien bei Kindern jünger (vor allem bei Neugeborenen) manifestiert sich in der Regel durch die Besiedlung der Haut. Am häufigsten diagnostizierten Kinder unter dem Alter von Neurodermitis, die manchmal fälschlicherweise als "Diathese" bezeichnet wird. In der Regel treten bei Kindern zuerst die Symptome einer allergischen Dermatitis auf, wonach der ganze Körper bedeckt werden kann. In der Regel ist die Allergie bei Kindern viel lebendiger als bei Erwachsenen.

Auch im Kindesalter sind pseudoallergische Reaktionen weit verbreitet, deren Ursachen meist parasitäre Erkrankungen und gestörte GIT sind. Nur ein erfahrener Arzt kann die Pseudoallergie von einer echten Allergie unterscheiden, weshalb man bei Allergieerscheinungen bei Kindern nicht zögern sollte, bei einer medizinischen Einrichtung um Hilfe zu bitten.

Behandlung von Allergien bei Kindern oft nicht von der therapeutischen in der Behandlung anderer Erkrankungen der allergischen Art, mit nur einer Änderung eingesetzt Taktik - spezifische Therapie (Immuntherapie) - die größten therapeutischen Wirkung in einem bestimmten Alter nach dem Allergen erreicht

Behandlung von Allergien

loading...

Zur Behandlung aller allergischen Erkrankungen werden mehrere Gruppen von bewährten Medikamenten eingesetzt, deren Reihenfolge, Dosierung und Kombination ausschließlich vom behandelnden Arzt aufgrund der jeweiligen Situation bestimmt wird. Falsch gewählte Behandlung kann Nebenwirkungen (immer im Falle eines Missbrauchs von Antiallergika) verursachen und zu einer Verschlimmerung der Erkrankung führen. Eine Selbstmedikation einer Allergie im Allgemeinen ist unzulässig, da sie irreversible Folgen haben kann.

• Behandlung von Allergien mit Antihistaminika. Antihistaminika sind die bekanntesten und wirksamsten Antiallergika. In den letzten Jahren bevorzugen Ärzte im Allgemeinen Medikamente zweite (Claritin, Kestin, Tsetrin etc.) und dritte (Zyrtec, Ksizal, Erius, Telfast etc.) Generationen. Für alle diese Medikamente ist eine einmalige tägliche Aufnahme von meist nicht mehr als sieben Tagen charakteristisch (in besonders schweren Fällen können mehrere Monate angewendet werden)

• Behandlung von Allergien mit Chromsäurederivaten. Diese Medikamente sind relativ alt, aber immer noch verwendet die Gruppe von Medikamenten, die in Form von Aerosolen zur Inhalation hergestellt (Tayled, Intal), Nasensprays (Kromoglin, kromogeksal) und Augentropfen (collyrium kromogeksal). Aufgrund der eher geringen Wirksamkeit dieser Medikamente werden sie nur bei leichter Erkrankung eingesetzt

• Behandlung von Allergien mit Glukokortikosteroiden. Glucocorticosteroide sind sehr starke Antiallergika, die nur wie von einem Arzt verschrieben verwendet werden! Corticosteroide werden sowohl in Form von injizierbaren Präparaten und Tabletten als auch in Form solcher lokaler Mittel wie Cremes, Salben, Sprays usw. hergestellt.

topische Zubereitungen zur Behandlung von Allergien besetzen jetzt einen großen genug Platz, wo sie für die Linderung von akuten Zustand verwendet werden, und als eine dauerhafte Heilung Allergien unterstützen. Diese Formulierungen werden in Form von Cremes und Salben hergestellt (Advantan, Lokoyd), Aerosolen für Inhalationszwecke (Flixotide, Beklozon) und Nasensprays (Nazoneks, Fliksonaze). Trotz der Tatsache, dass alle der neuesten Generation von Medikamenten haben praktisch keine Nebenwirkungen, die traditionell auf Hormone zugeschrieben wird - Sie können sie nur nach der Bestellung eines Sachverständigen, während nie die zugeteilten Dauer der Behandlung und Dosierung übersteigt.

Für die systemische Wirkung, Medikamente in Tablettenform und injizierbare hergestellt (metipred, Dexamethason, Prednisolon, etc.) und werden durch den kurzen Kurs (nicht mehr als 5 Tage) in Zeiten der Verschlimmerung von Allergien ernannt. Im Falle einer langfristigen Anwendung von Kortikosteroiden beginnt Nebenwirkungen wie schnelle Gewichtszunahme (Adipositas), Bluthochdruck, Diabetes, Magengeschwüren, und so weiter zu entwickeln. Es ist wegen der Medikamente in dieser Gruppe ist nur bei schweren Verlauf allergischer Erkrankungen zugeordnet, bei der Durchführung von Andere mögliche Behandlungsmöglichkeiten führten nicht zu positiven Ergebnissen

• Behandlung von Allergien mit Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten. Diese Gruppe von Antiallergika in der Praxis hat ihre ziemlich hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von Bronchialasthma und einigen Formen von Nesselsucht gezeigt. Das am häufigsten verwendete Medikament aus dieser Gruppe ist das Singular, erhältlich in Form von Tabletten mit 5 und 10 mg. Aufgrund der Tatsache, dass das Medikament seine Wirksamkeit bei der Behandlung von nicht allen allergischen Erkrankungen zeigte, sollte es nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden

• Behandlung von Allergien durch Sorbentien. Trotz der Tatsache, dass Sorbentien nicht als direkte Antiallergika verwendet werden, werden sie immer noch für eine aktivere Ausscheidung von Allergenen aus dem Körper verwendet. Sorbentien werden traditionell zum Zeitpunkt einer Exazerbation von Allergien verschrieben. Die größte Wirksamkeit zeigten sie bei Hautallergiesymptomen. Die am häufigsten verwendeten Sorbentien für Allergien sind: gewöhnliche Aktivkohle, Enterosgel, Filtrum, Lactofiltrum

• Immuntherapie (allergenspezifische Therapie) bei der Behandlung von Allergien. Das Ziel einer spezifischen Immuntherapie besteht darin, eine Immunität gegen eine Substanz zu schaffen, auf die der Körper durch eine übermäßige Immunantwort reagiert. Diese Therapie sollte nur von einem Allergologen in einem spezialisierten Krankenhaus oder Büro durchgeführt werden.

Die Behandlung selbst ist während der Remission, in der Regel im Winter oder Herbst, obligatorisch. Therapeutische Taktik besteht in der Einführung von allergischen auf ständig steigende Dosen provozieren die Entwicklung der Reaktion des Allergens, beginnend mit vernachlässigbar. Die Dauer der Behandlung kann Jahre dauern, aber in den meisten Fällen entwickelt eine Person dauerhafte Immunität gegen dieses Allergen. Je früher die Behandlung begonnen wurde, desto größer war die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses. Diese Methode ist am wirksamsten bei der Behandlung von allergischer Rhinitis und Bronchialasthma

Physiotherapeutische Verfahren für Allergien

Derzeit ist die Behandlung von allergischen Erkrankungen nicht nur auf Immuntherapie und die Verschreibung von Antiallergika reduziert. Bedeutung der Ärzte bei der Anwendung verschiedener physiotherapeutischer Verfahren.

• Eine Speleocamera für Allergien. Die Speläokamera ist eine der effektivsten physiotherapeutischen Methoden zur Behandlung von allergischen Schäden der oberen Atemwege (allergische Rhinitis, allergisches Asthma bronchiale). Das Verfahren selbst besteht darin, einen Patienten in einem Raum zu finden, der mit Ionen von Salzen gesättigt ist, was nicht nur eine positive therapeutische Wirkung auf die allergischen oberen Atemwege hat, sondern auch den Zustand der Immunabwehr erhöht

• Plasmapherese für Allergien. Diese Methode beinhaltet eine Hardware-Reinigung von Blutplasma, während der ein Teil des Plasmas aus dem Körper entfernt wird. Dies geschieht, um sicherzustellen, dass es im Plasma ist, dass die Hauptmenge von Mediatoren und biologisch aktiven Substanzen vorliegt, die direkt an der Entwicklung einer allergischen Reaktion beteiligt sind. Danach wird das entfernte Plasma durch geeignete Lösungen ersetzt. Die Plasmapherese kann bei der komplexen Behandlung von Exazerbationen absolut allergischer Erkrankungen (mit schweren Formen der atopischen Dermatitis, mit Exazerbation der Urtikaria, allergischem Bronchialasthma usw.) eingesetzt werden. Am häufigsten wird die Plasmapherese jedoch für mittlere bis schwere Allergiearten verschrieben

• Überdruckkammer bei der Behandlung von Allergien. Zur Behandlung von allergischen Erkrankungen wird die Druckkammer selten verwendet. Das Verfahren selbst beinhaltet die Platzierung des Patienten in einer speziellen abgedichteten Kammer, die einen erhöhten Luftdruck erzeugt. Oft wird in der Druckkammer Sauerstoff mit speziellen Gasgemischen gemischt. In der Regel wird diese Methode zur Behandlung von Patienten mit allergischen Atemwegserkrankungen eingesetzt

• VLOK (Intravenöse Laserbestrahlung von Blut). Diese Methode ist ziemlich neu, hat sich aber im Hinblick auf die Behandlung von Allergien als sehr wirksam erwiesen. Im Verlauf der VLOK-Sitzung wird dem Patienten eine Nadel in die Vene injiziert (häufiger an der Ulnarfalte), an deren Ende eine optische Faser angebracht ist, gemäß welcher voreingestellten Eigenschaften ein Laserimpuls angelegt wird. Intravenöse Laserbestrahlung von Blut kann für die Behandlung der meisten allergischen Erkrankungen (allergische Rhinitis, Bronchialasthma, Urtikaria, atopische Dermatitis, etc.) verwendet werden. Neben einer ausreichend starken entzündungshemmenden Wirkung hat VLOK eine ausgeprägte immunverstärkende Wirkung

Behandlung von Allergien in der Schwangerschaft

Nicht selten führt eine Schwangerschaft aufgrund der natürlichen Immunschwankung, die zu dieser Zeit im Körper stattfindet, zu einer Verschlimmerung der Allergie. In diesem Zeitraum sollte jedoch die Auswahl (entsprechend der aktuellen Situation) der Behandlung so vorsichtig sein, wie die meisten antiallergischen Medikamente den sich entwickelnden Fötus potenziell beeinträchtigen können. Bei der Diagnose der Allergieursache während der Schwangerschaft ist die Durchführung von Hauttests nicht akzeptabel, nur ein Bluttest auf spezifische Immunglobuline ist möglich.

Antihistaminika während der Schwangerschaft sollten so eng wie möglich verwendet werden, und im Notfall ist es notwendig, nur Medikamente der dritten Generation in minimal wirksamen Dosierungen zu verwenden

Als Allergie kann gefährlich sein

loading...

Je gefährlicher die Allergie für Kinder und Erwachsene ist und ob es notwendig ist, dem Rat eines Allergologen zu folgen, einen vollständigen Behandlungsverlauf durchzuführen, oder die pathogene Reaktion wird sich schließlich durchsetzen - all dies wird oft von Ärzten in den Massenmedien erzählt.

Das Problem der allergischen Reaktionen und schweren Krankheiten, die durch eine falsche Haltung gegenüber diesem Zustand des Körpers entstehen, beunruhigt alle Bewohner des Planeten Erde. Die größte Gefahr, das Allergen in den Körper zu bekommen, ist, dass niemand die Entwicklung weiterer Ereignisse vorhersagen kann.

Allergologen empfehlen, Antihistaminika sofort zu nehmen, wenn minimale Anzeichen einer atypischen Reaktion auf einen Stimulus vorliegen. Ein leichter Hautausschlag oder Niesen kann zur Entwicklung anderer Symptome führen, deren Behandlung viele Jahre dauern kann und die Lebensqualität erheblich verringert.

Wichtig! Die rechtzeitige Offenlegung der Infektionsursachen schützt den Körper beim Kontakt mit einer aggressiven Umgebung und schützt den Körper vor der Zerstörung.

Bei Kindern und älteren Menschen ist die allergische Reaktion viel schwieriger, und sie erfordern immer fachmännische Hilfe von einem Spezialisten. Alle, die ihre Gesundheit leicht behandeln, müssen in der Praxis lernen, was eine gefährliche Allergie ist. Erwachsene, die keine Antihistaminika erhalten haben, sollten einen Allergologen aufsuchen, um eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Allergologen empfehlen, Antihistaminika sofort zu nehmen, wenn minimale Anzeichen einer atypischen Reaktion des Körpers auf einen Stimulus vorliegen

Welche Komplikationen sind bei der sich entwickelnden Reaktion zu erwarten?

loading...

Wenn eine Person zuerst die Reaktion des Körpers auf ein Allergen erlebt hat, dann weiß sie noch nicht, welche Allergien gefährlich sind. Es kann kompliziert sein durch die Entwicklung von pathologischen Bedingungen, die Gesundheit und Leben bedrohen. Die Gewebsschwellung ist eine der am häufigsten beobachteten Reaktionen auf ein implantiertes Allergen. Dieser Zustand ist gefährlich, da sich Schwellungen nicht nur auf den äußeren Hautschichten entwickeln können, die unerträglichen Juckreiz und Reizung verursachen, sondern auch in den Atmungsorganen, die das Atmen unmöglich machen.

Tod durch Ersticken ist die schlimmste Komplikation während der sich entwickelnden allergischen Reaktion auf den Stachel der Schlange, Bienen, Wespen, Hornissen. Plötzliche Schwellungen der Schleimhäute können als Reaktion auf Lebensmittel mit Konservierungsstoffen, Gewürzen und Pilzen auftreten.

Anaphylaktischer Schock ist eine weitere Gefahr, die nach einem Biss von einem giftigen Reptil oder Insekt vermieden werden muss. Wenn es dazu kommt, wird beobachtet:

  • ein starker Blutdruckabfall;
  • Schwitzen;
  • schwere Schwäche;
  • Rötung des Gesichts;
  • Blässe der Glieder;
  • fadenförmiger Puls;
  • beeinträchtigte Atmung;
  • Krämpfe;
  • Ohnmachtszustand.

Anaphylaktischer Schock ist eine große Gefahr, die nach einem Biss von einem giftigen Reptil oder Insekt vermieden werden muss

In diesem Zustand ist eine sofortige medizinische Behandlung erforderlich.

Wichtig! Bronchialasthma ist das Ergebnis einer anhaltenden Allergie, die durch Haushaltsallergene verursacht wird.

Viele Patienten leiden lange an dieser Krankheit und sind sich der Gefahr vernachlässigter Allergien bei Erwachsenen bewusst.

Wenn eine Person die Zeichen der Krankheit ignoriert und weiterhin mit dem Allergen in Kontakt ist, glaubt, dass der Körper bald aufhören wird, auf ihn zu reagieren, und die Krankheit wird von selbst verschwinden, dann irrt er sich zutiefst. Die Symptome einer permanenten Penetration des Allergens im Inneren werden zunehmen, und das Mittel wird immer mehr Systeme des Körpers beeinflussen. Um ihre Aktivitäten zu normalisieren, müssen Sie sich einer Langzeitbehandlung unterziehen, in der Sie die gewohnte Lebensweise völlig aufgeben.

Die Anzahl der pathologischen Reaktionen in Kontakt mit Objekten der umgebenden Welt wird ständig zunehmen. Eine Kreuzreaktion beginnt, wenn dem Hauptallergen ähnliche Mittel wie die Wirkung hinzugefügt werden.

Die Situation verschlimmert die Vergiftung des Körpers, beobachtet nach dem Trinken von Alkohol und Rauchen. Schädliche Gewohnheiten verschlechtern den Verlauf allergischer Reaktionen erheblich. Die Krankheit hört bei der erwachsenen Person nicht auf. Eine adäquate komplexe Behandlung ist erforderlich, um den Körper von Toxinen zu reinigen und ihm zu erlauben, im normalen Modus zu arbeiten.

Schädliche Gewohnheiten verschlechtern den Verlauf allergischer Reaktionen erheblich

Schwangerschaftsdauer und allergische Reaktionen

loading...

Ob die Allergie während der Schwangerschaft gefährlich ist, hängt vom Allgemeinzustand des Körpers und der Zeit ab. Während dieser Zeit produziert der Körper aktiv Hormone und die Organe der inneren Sekretion arbeiten in einem verbesserten Modus. Bei gesunden Frauen wird Cortisol aktiv produziert und der Verlauf allergischer Reaktionen bei Schwangeren ist oft geschwächt. Die Linderung der Beschwerden bei Allergikerinnen erklärt sich aus der Tatsache, dass dieses Hormon die Reaktionen des Schutzsystems der Mutter steuert, die versuchen, den fremden Körper aus dem Körper zu reißen. Ein sich entwickelnder Embryo ist wie ein Allergen ein fremdes Agens, und das Hormon Cortisol hilft einer Frau, Allergien leichter zu vertragen. Es unterdrückt die Produktion von Histamin, das der Hauptverursacher von allergischen Reaktionen ist. Die Unterdrückung der Aktivität der Immunität mit Cortisol führt zu einem erhöhten Risiko einer Infektionskrankheit.

Es gibt eine Kategorie von Frauen, die keine Veränderungen in den Mechanismen allergischer Reaktionen beobachten, die sie während der Schwangerschaft haben.

Frauen mit einer Geschichte von Erkrankungen des endokrinen Systems, Bronchialasthma und Heuschnupfen mit einem Allergen im Blut können eine starke Körperreaktion erfahren. Sie brauchen möglicherweise dringend medizinische Hilfe, ohne die sie leicht sterben.

Die Symptome der Entwicklung von Allergien können bei Frauen durch Progesteron stark ausgeprägt sein

Ob die Allergie während der Schwangerschaft gefährlich ist, ob eine Frau ein geschwächtes Immunsystem hat, können Sie erst nach dem Erleben herausfinden. Die Symptome der Entwicklung von Allergien können bei Frauen durch Progesteron stark ausgeprägt sein. Dieses Hormon, das während der Schwangerschaft gebildet wird, betrifft in einigen Fällen die Schleimhäute des Atmungssystems und verursacht eine leichte Schwellung, die durch die Einführung eines allergenen Agens verstärkt wird. Besonders betroffen sind Frauen mit allergischer Rhinitis und Asthma bronchiale.

Eine Frau sollte sich daran erinnern, was eine gefährliche Allergie im letzten Trimester ist. Der vergrößerte Uterus unterstützt das Zwerchfell und dies führt dazu, dass es nicht möglich ist, sich aktiv im Muskelseptum zu bewegen. Diese Pathologie führt zu einer Abnahme des Lungenvolumens. Dies verursacht den fötalen Sauerstoffmangel. Bei einem allergischen Lungenödem ist der Sauerstoffmangel noch größer und der Fetus leidet an Hypoxie.

Allergologen erklären den Patienten, welche Allergie während der Schwangerschaft gefährlich ist, und empfehlen ihnen präventive Regeln, die beachtet werden sollten. Dazu gehören:

  • Waschen der Nase mit Salzwasser nach dem Gehen;
  • Einhaltung der hygienischen Normen;
  • Durchführen von Nassreinigungen;
  • den Kontakt mit einem potentiellen Allergen vermeiden;
  • antiallergische Diät;
  • die Verwendung von Adsorbentien;
  • erhöhte Faser im täglichen Menü.

Wichtig! Wenn es in der Schwangerschaft eine Allergie gibt, was ist für eine Frau in einem bestimmten Fall gefährlich, können Sie dies in einem Facharztbüro erfahren.

Ärzte sagen, dass der Fötus nicht an Allergenen leidet, die die zukünftige Mutter beunruhigen

Blutuntersuchungen werden benötigt, um die Menge an Hormonen im Blut und die Gesamtindikatoren anzuzeigen, um das Risiko zu bestimmen.

Ärzte sagen, dass der Fötus nicht an Allergenen leidet, die einer zukünftigen Mutter Angst bereiten. Er leidet unter Sauerstoffmangel und aktiven Substanzen, die zusammen mit Medikamenten die Plazentaschranke durchdringen. Dies kann eine Störung des zentralen Nervensystems und ein niedriges Körpergewicht verursachen.

Eine Frau mit allergischen Reaktionen sollte darauf vorbereitet sein, dass das Kind seine individuellen Eigenschaften des endokrinen Systems, der Struktur des Bindegewebes und des zentralen Nervensystems erbt, was zu einer erhöhten Allergieempfindlichkeit führt.

Was ist die Gefahr eines Allergens für Kinder unter einem Jahr?

loading...

Viele Mütter suchen nach einer Antwort auf die Frage, ob Allergien bei Neugeborenen und Babys gefährlich sind. Physiologische Merkmale der Entwicklung des Körpers von Kindern bis zu einem Jahr ermöglichen es dem Körper, mit der Pathologie fertig zu werden, und im Laufe der Zeit können allergische Reaktionen für immer verschwinden. Dies geschieht nur dann, wenn Eltern sehr auf das Problem der Behandlung eines Kindes eingehen und alle vorbeugenden Maßnahmen durchführen.

Jene Eltern, die den Rat eines Kinderarztes und eines Allergologen ignorieren, haben Kinder, die an Krankheiten leiden, die aus einem Missverständnis des Problems entstehen. Ärzte warnen junge Eltern vor gefährlichen Allergien bei Kindern.

Es sollte daran erinnert werden, dass das Risiko besteht, eine akute Erkrankung - anaphylaktischer Schock - zu entwickeln. Seine Symptome entwickeln sich sehr schnell und das Baby stirbt, bevor der Krankenwagen eintrifft. Anaphylaxie kann sich bei der ersten Begegnung mit einem Allergen entwickeln, und der Körper ist oft kraftlos vor dem Reiz, der mehrere Systeme gleichzeitig betrifft.

Wenn eine stillende Frau Nahrung isst, die ein potenzielles allergenes Mittel enthält, dann beginnt das Baby an Allergien zu leiden

Umso gefährlicher die Allergie bei Säuglingen ist, können Sie bei einem Allergologen erfahren, der über das Ödem von Quincke berichtet. Die Reaktion kann sich bei einem Säugling entwickeln, dessen Mutter eine Diät vernachlässigt hat. Wenn eine stillende Frau Nahrung isst, die ein potenzielles allergenes Mittel enthält, dann beginnt das Baby an Allergien zu leiden. Dies wird fortgesetzt, bis es sein Menü ändert.

Die Schwellung der Schleimhaut des Kehlkopfes, die zum Tod des Babys führt, kann nach dem Stich eines giftigen Insekts beginnen. Es kann kaltes oder direktes Sonnenlicht verursachen. Quincke Ödem sollte mit Hilfe einer rechtzeitigen Einnahme eines Antihistaminarzneimittels, das in der Hausapotheke sein sollte, verhindert werden. Es kann nach der Einnahme der Pille passieren, ohne eine Spur in ein paar Stunden zu hinterlassen oder für mehrere Tage fortzusetzen. Es erfordert eine vollständige Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen und Beratung eines Allergologen.

Je gefährlicher die Allergie in der Kindheit ist, kann man verstehen, indem man Kinder betrachtet, die an Bronchialasthmaattacken ersticken.

Allergische Reaktionen, die in der Kindheit auftreten und nicht richtig behandelt werden, sind die Ursache dieser Krankheit.

Allergische Reaktionen, die in der Kindheit auftreten und unsachgemäß behandelt werden, können zu Bronchialasthma führen

Kinder können chronische Krankheiten dadurch bekommen, dass Eltern daran zweifeln, ob die Allergie gefährlich ist. Sie sind bedroht:

  • Rhinitis;
  • Sinusitis;
  • Mittelohrentzündung;
  • Bronchitis;
  • Mandelentzündung;
  • Konjunktivitis;
  • Meningitis;
  • Hautkrankheiten.

Selbst ein wenig wahrnehmbarer Verlauf von allergischen Reaktionen im Körper des Kindes, der sich in der schuppigen Haut von Gesicht und Körper äußert, führt zu einer erhöhten Reizbarkeit und einem gestörten Immunsystem. Zu den geschwollenen Schleimhäuten wird leicht eine bedingt pathogene Mikroflora hinzugefügt. Das Baby leidet an permanenten Erkältungen, die allen Körpersystemen Komplikationen bereiten.

Allergie. Ursachen, Symptome, Entwicklung, Diagnose, Vorbeugung und Behandlung von Allergien

loading...

Allergie ist eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers für die Auswirkungen bestimmter Umweltfaktoren.

Häufig treten Allergien während blühenden Gräsern, beim Kontakt mit Haustieren oder beim Einatmen von Farbstoffen auf. Eine allergische Reaktion kann Drogen und sogar gewöhnlichen Staub verursachen.

In einigen Fällen sind Lebensmittelprodukte, synthetische Verbindungen, chemische Reinigungsmittel, Kosmetika usw. unerträglich.

Allergie ist besonders gefährlich wegen der Umweltverschmutzung. Immer mehr Menschen leiden darunter.

Allergie auf seine Ursachen und Symptome

loading...

Die wichtigsten Anzeichen einer Allergie:

- Entzündung der Schleimhäute - das Auftreten einer laufenden Nase und Tränen,

Manchmal kann der Rhythmus des Herzschlags gestört sein und ein allgemeines Unwohlsein kann sich entwickeln. Und Schwellung des Kehlkopfes, Lungen stellen eine Gefahr für das Leben dar. Der durch eine Allergie verursachte anaphylaktische Schock kann zu einem tödlichen Ausgang führen.

Der Hauptfaktor, von dem die Erscheinungsform der allergischen Reaktion abhängt, ist Immunsystem. Das Immunsystem soll den Körper vor schädlichen Einflüssen schützen. Die Gefahr kann von Bakterien, fremde Proteine ​​kommen, verschiedene Chemikalien und sogar die eigenen Zellen des Körpers, wenn sie eine Tendenz degenerieren in maligne Zellen entwickeln sich zu Tumoren.

Antigene genannt Elemente, die das normale Funktionieren des Körpers stören, eine gewisse Gefahr für seine Existenz tragen. Es können verschiedene Enzyme, Toxine, Fremdproteine ​​und andere Substanzen sein, die mit Mikroben, Pollen von Pflanzen, Drogen, insbesondere Seren, in den Körper gelangen. Im Gegensatz zu Antigenen treten spezielle Proteine ​​des Blutes - Antikörper, anders genannt Immunglobuline. Sie werden von einigen Zellen des Lymphsystems in Gegenwart von Antigenen produziert.

Immunglobuline sind sehr empfindlich gegenüber Fremdstoffen. Sie sind entworfen, um Antigenzellen zu binden und zu blockieren. Und später werden sie zusammen mit speziellen Zellen (Phagozyten) zerstört und aus dem Körper entfernt.

Im Prozess der Interaktion von Antigenen und Antikörpern können Substanzen produziert werden, die sich negativ auf den Körper auswirken. Sie spielen die wichtigste Rolle beim Auftreten allergischer Reaktionen.

Der Körper teilt normalerweise für die Kontrolle von Antigenen, die für diese Menge von Antikörpern notwendig sind, zu. Aber wenn aus irgendeinem Grunde das Immunsystem ist ins Stocken geraten, und produziert mehr als notwendig, die Zahl der Immunglobuline, können diese haben eine verheerende Wirkung auf dem Körper, was zu schädlich für die Gesundheit und sogar für die meisten lebensbedrohliche allergische Reaktion. Unzureichende Reaktion des Körpers auf die Auswirkungen von Fremdstoffen und ist eine Allergie.

Antikörper werden durch bestimmte Arten von Antikörpern widerstanden. Insgesamt gibt es nur fünf Klassen von Immunglobulinen, jeder von ihnen muss den Körper vor bestimmten Antigenen schützen.

Klasse A - Immunglobuline, die verschiedenen schädlichen Mikroben, Toxinen, Viren entgegenwirken und vor allem die Schleimhäute schützen. Zu dieser Art von Antikörpern gehören solche, die eine wichtige Rolle bei der Reaktion des Körpers auf die Erkältung und beim Schutz vor einigen Allergenen spielen. Immunglobuline der Klasse A sind am Mechanismus des Auftretens rheumatischer allergischer Erkrankungen beteiligt.

Klasse D wird durch Immunglobuline repräsentiert, die während der Entzündung des Knochenmarks, dh Osteomyelitis, freigesetzt werden und an einer Anzahl von allergischen Reaktionen der Haut beteiligt sind.

Klasse G - die häufigsten Immunglobuline. Innerhalb dieser Gruppe gibt es verschiedene Antikörper-Typen, die bestimmte Arten von Toxinen, Mikroben und Viren bekämpfen sollen. Immunglobuline dieser Klasse können jedoch eine Reihe schwerer allergischer Erkrankungen verursachen. Insbesondere hämolytischen Krankheit Babys (Entwicklung aufgrund der Erzeugung von Blut in fötalen Rhesusfaktor mütterliche Antikörper im Blut), Neurodermitis, Ekzeme und andere.

Klasse E - die aktivste in der Entwicklung von Allergie-Immunglobulinen. Sie sind die ersten, die auf das Auftreten von Allergenen reagieren, obwohl sie nicht direkt an ihrer Zerstörung beteiligt sind. Sie tragen auch zur Bildung einer speziellen allergischen Stimmung des Immunsystems bei. Der Gehalt an Antikörpern dieser Art im Körper hängt insbesondere vom Alter ab - die größte Anzahl von Antikörpern wird nach 7-14 Lebensjahren produziert.

Das Vorhandensein eines mehr oder weniger signifikanten Anteils von Immunglobulinen der Klasse E variiert auch in Abhängigkeit von der geographischen Lage und den klimatischen Bedingungen des Landes, in dem eine Person lebt.

Klasse M ein anderes Immunglobulin. Diese Antikörper sind an der Bekämpfung von Darminfektionen und rheumatischen Erkrankungen beteiligt. Sie binden die Bakterien, die in den Körper gelangen; zerstöre die roten Blutkörperchen inkompatibler Blutgruppen.

Zwischen Immunglobuline erwähnten fünf Klassen nicht nur im Gegensatz zu Antigene teilweise unterscheiden, sondern auch durch das Molekulargewicht und einem bestimmten Anteil in der Gesamtmenge an Antikörpern.

An der Erkennung und Zerstörung fremder Zellen beteiligt sind verschiedene Funktionen von Zellen des Immunsystems, die im ganzen Körper verstreut sind. Sie werden Lymphozyten genannt und entstehen durch Transformation von Stammzellen.

Das Problem der Erkennung von Antigenen wird jenen Zellen zugeordnet, die zuerst mit fremden Elementen in Kontakt kommen. Das Makrophagen und Monozyten, sowie einige Zellen der Leber und des Nervensystems. Dann wirken Anti-Antigene Lymphozyten. Sie wiederum sind abhängig von den ausgeführten Funktionen in mehrere Kategorien unterteilt. Einige der Lymphozyten sind an der Blockierung fremder Elemente beteiligt, einige von ihnen bei der Produktion der notwendigen Antikörper.

Zytokine - Substanzen, die von Lymphozyten freigesetzt werden, fördern die Aktivierung von Antigenen, die Zellen töten, spielen eine wichtige Rolle bei der Zerstörung von gefährlichen Tumoren, die sich im Körper bilden. Im Falle eines klaren Funktionierens des Immunsystems werden sie weiter eliminiert. Wenn der Körper jedoch zu einer unzureichenden Reaktion neigt, wird eine übermäßige Menge dieser biologisch aktiven Substanzen erzeugt. Und nicht alle Zytokine werden zerstört, nachdem sie Antigene losgeworden sind. Einige von ihnen sind gegen völlig gesunde Zellen ihres eigenen Organismus, verursachen Entzündungen, beginnen Organe zu zerstören. Dies ist der Mechanismus der Entwicklung einer allergischen Reaktion. Es sollte angemerkt werden, dass die Isolierung von wechselwirkenden Histaminzellen und einer Anzahl anderer Chemikalien mit erhöhter Aktivität in diesem Fall von besonderer Wichtigkeit ist.

In solchen Fällen, in denen das Immunsystem durch eine übermäßige Empfindlichkeit gegenüber der Einwirkung von Antigenen auf den Körper gekennzeichnet ist, treten allergische Reaktionen auf.

Pseudoallergia und echte Allergie: wie sie sich unterscheiden

Neben der beschriebenen echten Allergie ist die sogenannte Pseudoallergia oder falsche Allergie bekannt. Wahre Allergie manifestiert aufgrund der Störung des Immunsystems. Der Mechanismus des Auftretens Pseudoallergien andere. Letzteres unterscheidet sich von der eigentlichen Allergie dadurch, dass Antikörper nicht am Entstehungsprozess beteiligt sind. In diesem Fall werden die aktiven Substanzen Histamin, Tyramin, Serotonin usw. in den Körper freigesetzt, wenn die Antigene direkt den Zellen ausgesetzt werden. Manifestationen von echten und falschen Allergien sind sehr ähnlich. In jedem Fall wird die Reaktion durch die gleichen Substanzen verursacht - Histamin.

Wenn die Menge an Histamin im Blut erhöht ist, gibt es Anzeichen für die Allergie wie Fieber, Urtikaria, Anstieg oder Abfall des Blutdrucks, Kopfschmerzen und Schwindel, Asphyxie. Diese Symptome manifestieren sich mit echten Allergien und mit Pseudoallergien.

Schwierigkeiten bei der Diagnose ist, dass viele Allergietests ein negatives Ergebnis zeigen, da Immunglobuline nicht mit Antigenen in Konflikt geraten. Nur durch die Erfahrung wiederholter Kontakte mit dem Allergen ist es möglich, das Vorhandensein einer Krankheit zu erkennen. Die Freisetzung von biologisch aktiven Substanzen kann durch bestimmte Lebensmittel zu essen, wie Eier, Fisch und als Folge von Zellschäden durch Bestrahlung, Kontakt mit Säuren oder Laugen, die Wirkung bestimmter Medikamente, bei extremer Kälte oder Hitze.

Ein völlig gesunder Organismus ist in der Lage, eine große Menge Histamin zu neutralisieren und die Aktivität dieser Substanz auf ein sicheres Niveau zu reduzieren. Aber bei Krankheiten wie Tuberkulose, Dysbakteriose oder Zirrhose wird der Mechanismus der Gegenwirkung verletzt. Inadäquat reagiert auf das Vorhandensein von Histamin und den Körper einer allergischen Person. Daher können proteinreiche Lebensmittel eine pseudoallergische Reaktion auslösen. Die Zusammensetzung von Proteinen umfasst Aminosäuren, deren Derivate biologisch aktive Substanzen sind - wie Histamin und Tyramin.

Lassen Sie echte Allergie von falschen bestimmten Zeichen unterscheiden. Eine echte Allergie geht einher mit einem erhöhten Gehalt an Immunglobulinen der Klasse E im Blut. Ein weiterer wichtiger Indikator ist der Zusammenhang zwischen der Menge des Allergens und der dadurch hervorgerufenen Stärke der Reaktion. Wenn Pseudo-Allergie, einschließlich Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die Reaktion im Fall der Erhöhung der Anzahl der unerträglichen Organismus Lebensmitteln, blühende Pflanzen, Haushaltschemikalien erhöht wird, und so weiter. D. Diese Art Pseudoallergie als Nahrungsmittelunverträglichkeit, manifestiert deutlich höher als die echte Allergie, die mit zugeordneten Verletzung des Immunsystems. Eine echte allergische Reaktion wird sogar durch eine minimale Dosis einer allergenhaltigen Substanz verursacht, zum Beispiel - eine Droge, Pollen von Pflanzen. Zusätzlich zu dem Versagen der Immunität manifestiert sich die Reaktion oft in bestimmten Jahreszeiten, zum Beispiel mit der Blüte bestimmter Pflanzen.

Allergie verursacht durch Pollen verschiedener Pflanzen

Von den wirklich allergischen Erkrankungen wurden die durch den Pollen verschiedener Pflanzen verursachten Krankheiten früher als andere erkannt und untersucht. Ihr Name - Pollinose - kommt vom lateinischen Wort "pollen". Dann wurden neue Experimente und Studien durchgeführt. Der Landsmann des Ostens, Blackley, gelang es, bei Kontakt mit Pollen von Pflanzen mit geschädigten Hautpartien, Schleimhäuten der Augen und der Nase, verschiedene Manifestationen der Allergie künstlich zu verursachen. Die von diesem Forscher entwickelten Tests wurden in der Zukunft bei der Diagnose allergischer Erkrankungen angewendet und trugen zu ihrer erfolgreichen Behandlung bei. Wie die Ergebnisse nachfolgender Versuche zeigen, verursacht Pollen kleine Pollen, die in die Bronchiolen eindringen können. In den meisten Fällen umfasst diese Kategorie die Pollen jener Pflanzen, die vom Wind bestäubt werden. Außerdem muss es ausreichend flüchtig und lang sein, um lebensfähig zu bleiben. Eine feuchte Umgebung verstärkt in der Regel die Wirkung eines solchen Allergens. Gewöhnlich manifestiert sich der Pollen von Gräsern aktiver als der Pollen von Büschen oder Bäumen.

Es gibt eine überwältigende Anzahl von Pollen auch unter dem Einfluss von Pollen der am weitesten verbreiteten Pflanzen in dieser Zone. In den mitteleuropäischen Gebieten umfasst diese Kategorie Timotheus, Schwingel, Igel, Beifuß, Quinoa, Pappel, Ulme, Linde. In der südlichen Bande ist Pollen Ambrosia das Hauptallergen. Für Allergiker sind daher gefährliche Blühzeiten dieser Pflanzen besonders in den Morgenstunden, wenn Pollen herausgeworfen wird.

Es besteht eine Allergie durch die Aufnahme von Allergenen durch die Atemwege, in der Regel durch Angriffe - Ersticken, Husten, laufende Nase.

In einigen Fällen wird die Pollinose mit anderen Formen von Allergien kombiniert, die sich durch die Einwirkung von Infektionen, chemischen und medizinischen Substanzen und bestimmten Nahrungsmitteln entwickeln.

Hängt von der Fähigkeit der Produkte ab, durch ihre chemische Zusammensetzung und einige andere Faktoren Allergien zu verursachen. Besondere allergene Unterschiede sind diejenigen, die eine komplexere Proteinzusammensetzung aufweisen. Dazu gehören in erster Linie Milch und daraus hergestellte Produkte sowie Schokolade, Eier, Fleisch, Fisch sowie einige Früchte, Gemüse und Beeren.

Allergie genannt Nahrungsmittelintoleranz

Eine Pseudoallergie, die durch diese oder andere Produkte verursacht wird, wird als Nahrungsmittelintoleranz bezeichnet. Es kann mit den in den Produkten enthaltenen Substanzen in Verbindung gebracht wird :. Konservierungsmittel, Farbstoffe etc. Menschen, die durch Überempfindlichkeit gegenüber Nitraten gekennzeichnet sind, wird empfohlen, die Verwendung von schwarzem Rettich, Sellerie, Rote Beete, Speck, gesalzenen Fisch zu begrenzen.

Intoleranz gegenüber Milchprodukten oder die Allergie provoziert von letzterem ist häufiger bei Menschen mit Erkrankungen des Verdauungssystems - Gastritis und Gastroduodenitis, Cholezystitis, Dysbakteriose. Der Mangel an Vitaminen führt auch zur Entwicklung von negativen Reaktionen.

In der Regel bei Nahrungsmittelallergien gibt es Störung des Verdauungssystems, und auch Urtikaria und Fieber. Farbstoffe, Terpentin, Mineralöle und andere Chemikalien, die mit der Haut in Kontakt kommen, können Allergien in Form von Dermatitis auslösen.

Infektiöse Allergie

Infektiöse Allergien können Krankheiten wie Tuberkulose und Typhus begleiten. Manchmal werden Allergene im Körper selbst produziert, weil sie sehr hohen oder sehr niedrigen Temperaturen ausgesetzt sind oder mechanische Schäden verursachen.

Faktoren, die die Entwicklung von Allergien beeinflussen :

- bestimmte Umweltbedingungen,

- Schwächung des Nervensystems,

Geschwächtes Immunsystem des Körpers (durch Stress, Überlastung, Krankheiten),

- Missbrauch von alkoholischen Getränken

- wiederholter Kontakt mit dem Allergen (bei der ersten ungenügenden Reaktion auf das Allergen kommt es nicht vor).

Substanzen, die bei Allergikern eine Überempfindlichkeit verursachen, werden von gesunden Menschen sicher vertragen.

Auch die Entwicklung einer allergischen Reaktion kann auf die Unfähigkeit des Körpers zurückzuführen sein, sich vor den Auswirkungen des aufgetretenen Allergens zu schützen.

Allergische Erkrankungen, die von Eltern auf Kinder übertragen werden, werden genannt atonisch. Eine erbliche Allergie wird Atopie genannt. Die Wahrscheinlichkeit, die Krankheit bei einer Person zu entwickeln, deren Eltern allergisch waren, ist groß.

Die Reaktion seines Körpers auf das Auftreten eines Allergens ist in der Regel schnell und sehr stark. Aber wenn das allergische Gen von einem der Eltern geerbt wird, wird die schmerzhafte Reaktion weniger ausgeprägt oder sogar völlig fehlen. Aber die wiederholte Exposition eines Antigens kann eine Fehlfunktion des Immunsystems verursachen, die selbst nicht für Allergien anfällig ist.

Allergien beeinflussen verschiedene Gewebe und Organe des Körpers auf unterschiedliche Weise. Manchmal verursachen die Substanzen, die aus der Wechselwirkung "ihrer" und "anderer" Zellen entstehen, einen Krampf der Bronchien. In anderen Fällen leiden primär die Gefäße der Haut oder der Darmmuskulatur. Eine Durchlässigkeit von Kapillaren oder der Wirkungsmechanismus von Enzymen kann beeinträchtigt sein.

Als Folge von Allergien entwickeln sich verschiedene Krankheiten, die bestimmte Organe betreffen. Solche Krankheiten umfassen Bronchialasthma, Rheumatismus, Nierenentzündung.

Die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Allergien und Infektionskrankheiten verdient besondere Aufmerksamkeit. Mikroben, die Infektionskrankheiten verursachen, Gleichzeitig tragen sie zur Entwicklung von Allergien bei, da sie in den Körper eindringen, als Antigene wirken und die Produktion von Antikörpern stimulieren, was zur Ansammlung von Substanzen führt, die eine allergische Reaktion hervorrufen. Vor allem die Allergenität zeichnet sich durch Mikroorganismen aus, die im Magen und Darm parasitieren. Dazu gehören lamblia oder Giardia. Sie werden im Darm aktiviert und fest etabliert, wenn aus irgendeinem Grund die Gallensekretion gestört ist.

Wenn aufgrund von Cholezystitis oder anderen Krankheiten die Menge an Gallenflüssigkeit, die in den Zwölffingerdarm gelangt, signifikant reduziert ist, ist der Verdauungsprozess gestört. Der Körper absorbiert Fette und einige Vitamine schlecht. Dadurch werden günstige Bedingungen für die lebenswichtige Aktivität pathogener Bakterien geschaffen.

Es gibt eine Verletzung des Gleichgewichts von Mikroorganismen, die vorher existierten. Entwickelt Dysbiose. Die Folge der Dysbakteriose ist eine Veränderung der Durchlässigkeit der Darmwände. Sie hören auf, das Eindringen verschiedener Mikroben in das Blut und die von ihnen freigesetzten Toxine zu enthalten. Als Folge werden Antikörper produziert und allergische Reaktionen auftreten. Manifestationen von Allergien können unterschiedlich sein, zum Beispiel Asthmaanfälle, Ausschläge auf der Haut. Eine weitere Vergiftung mit den Produkten der mikrobiellen Aktivität führt zu einer allgemeinen Schwächung des Organismus, zur Zerstörung des zentralen Nervensystems. In diesem Fall verschlechtern sich Stimmung und Appetit des Patienten, der Vitalton nimmt ab.

Zur Vorbeugung von allergischen Erkrankungen sind rechtzeitige und konsequente Behandlung von Erkrankungen des Verdauungstraktes, wie Cholezystitis und Gastroduodenitis, und der Kampf gegen Darm-Mikroben sehr wichtig.

Zu diesem Zweck sollte ein ganzes System von Maßnahmen angewandt werden. Dazu gehören insbesondere die Entwicklung einer Diät und eine rationale Arbeits- und Ruheweise, die Verwendung entsprechender Medikamente, beispielsweise entzündungshemmend und antiparasitär.

Entwicklung von allergischen Reaktionen

loading...

Es gibt allergische Reaktionen entsprechend der Geschwindigkeit ihrer Entwicklung. Nach diesem Prinzip fallen sie in zwei Kategorien:

- Reaktionen vom verzögerten Typ,

- Reaktionen eines unmittelbaren Typs.

Für das menschliche Leben und die Gesundheit sind die gefährlichsten diejenigen, die sich besonders schnell manifestieren. Dies ist innerhalb einer Stunde nach dem Beginn der Exposition gegenüber dem Allergen.

Reaktionen vom unmittelbaren Typ

Langsame allergische Reaktionen sind nicht so gefährlich. Sie können aber auch schwere Krankheiten verursachen, die lange anhalten und das Leben des Patienten verkürzen.

Abhängig von den an der Reaktion beteiligten Immunglobulinen und dem betroffenen Organ gibt es verschiedene Arten von Allergieerscheinungen.

Die erste Art umfasst allergische Reaktionen, die besonders schnell stattfinden. Sie entwickeln sich in wenigen Minuten oder Stunden nach der Einnahme des Allergens. Es sind die Reaktionen des unmittelbaren Typs, die manchmal lebensbedrohliche Situationen schaffen.

Unter den allergische Manifestationen von diesem Typ sind:

- Anfälle von Bronchialasthma,

- Ödeme des Unterhautgewebes,

Die Gewebe des erkrankungsempfindlichen Organismus werden aus den Zellen Histamin und einigen anderen biologisch aktiven Substanzen freigesetzt. Im Verlauf des Auftretens einer allergischen Reaktion, Immunglobuline der Klasse E.

Zytotoxische Reaktionen

Die zweite Art von allergischen Reaktionen wird zytotoxisch genannt. Die Manifestation dieses Typs kann merklich in Bezug auf die Zeit von der Exposition gegenüber einem Allergen sein. In diesem Fall werden die Zellen durch Komponenten, das sogenannte Komplement - eine spezielle Eiweißsubstanz, die im Blut vorhanden ist, oder zytotoxische Lymphozyten - geschädigt.

Auch die Antikörper der Klassen C und M sind an dem Prozess beteiligt: ​​Durch allergische Reaktionen der zweiten Art werden Blutzellen zerstört, Nieren und Lunge geschädigt, es kommt zur hämolytischen Anämie und zur Abstoßung transplantierter Organe.

Reaktionen, die zur Entwicklung von Immunkomplexerkrankungen führen

Die dritte Art von Allergie führt zur Entwicklung von Immunkomplexerkrankungen.

Dies gilt insbesondere für:

- Entzündung der Nieren und durch Infektionen entstehen.

Die Reaktionen können verschiedene Allergene einbezogen werden: bakterielle, Drogen, Pollen und sie Immunglobuline gehört, in den meisten Fällen auf die Klassen C und M. verbunden komplexierten Antigene und Antikörper im Blut bleiben gegenüberliegt, den Leukozyten aktivierenden und Freisetzung von Enzymen aus den Zellen zu gewinnen. Als Ergebnis werden diese Prozesse jene Organe und Gewebe betroffen, die mit dem Immunsystem assoziiert sind.

Zeitlupenreaktionen

Die letzte vierte Art von Allergie entwickelt sich aufgrund einer verzögerten Art von Überempfindlichkeit. Es zeichnet sich dadurch aus, dass sich die Reaktion auf das Eindringen des Antigens in den Körper erst nach Ablauf des Tages manifestiert. Es gibt Entzündungsherde und neben ihnen - Cluster von Zellen - Makrophagen und Lymphozyten. Der Prozess wird durch die Bildung von Granula, Narben, Nekrose einiger Gewebestellen vervollständigt.

In einigen Fällen treten allergische Reaktionen verschiedener Arten gleichzeitig auf. Diese Situation tritt insbesondere bei Serumkrankheit oder bei schweren Hautschäden auf.

Manchmal beeinflusst eine allergische Reaktion die Koagulabilität des Blutes oder die Produktion von Adrenalin.

Arten von Allergien

loading...

Allergische Reaktionen werden provoziert, sie können verschiedene Substanzen sein, die in der umgebenden Welt existieren.

Arzneimittel stellen eine signifikante Gruppe von Allergenen dar. Jede pharmakologische Zubereitung kann unter bestimmten Bedingungen reizend sein. Die entscheidende Rolle spielt dabei die Häufigkeit und Dosierung der Verabreichung einer bestimmten Substanz.

Allergene unter den Medikamenten in den meisten Fällen sind Antibiotika, Sulfonamide, Aspirin, Insulin, Chinin.

Infektiöse oder biologische Allergene Sind anders Mikroben und Viren, Pilze und Helminthen. Zu dieser Kategorie gehören Seren und Impfstoffe, die fremdes Protein enthalten, das in den Körper eingeführt wird.

Kann als handeln Nahrungsmittelallergene Irgendwelche benutzt von Mann Lebensmittel.

Die folgende Kategorie von Allergenen wird vorgestellt Pollen von Pflanzen (normalerweise vom Wind bestäubt). Zu den "Aufzeichnungen" in der Anzahl der von ihnen verursachten allergischen Reaktionen gehören die häufigsten Pflanzen in der einen oder anderen Bande. In verschiedenen Naturzonen kann eine solche Rolle gespielt werden Ambrosia, Birke, Pappel, Weizen, Baumwolle, Platan, Ahorn, Erle, Malve usw.

Zu industrielle Allergene sind Farbstoffe, Terpentin, Blei, Nickel und viele andere Substanzen. Allergien können auch durch mechanische Belastung verursacht sein, kalt oder heiß.

Haushaltsallergene sind hauptsächlich von gewöhnlichem Hausstaub, Tierhaare, Reinigungsmittel und andere Haushaltschemikalien. Sie betreffen hauptsächlich die oberen Atemwege.

Je nachdem, welche Substanz die Reaktion ausgelöst hat und wie das Allergen in den Körper eindringt, werden diese Allergien bestimmt:

Es gibt verschiedene Erscheinungsformen Drogenallergie. Merkmale des Krankheitsverlaufs sind mit Faktoren wie dem Zustand des körpereigenen Immunsystems, der Dosis der eingenommenen Substanz, die das Allergen enthält, usw. assoziiert.

Die Medikamentenallergie ist in verschiedene Typen unterteilt:

Scharf manifestiert sich innerhalb einer Stunde nach dem Eindringen in den Körper des Allergens und kann zu Schwellungen, Nesselsucht, Anämie und anaphylaktischem Schock führen.

Wann? subakut Eine Allergie entwickelt ein Fieber, das sich innerhalb von 24 Stunden nach Kontakt mit dem Allergen entwickelt. Es gibt einige andere mögliche Konsequenzen.

Langsam die Art der Allergie verursacht Serumkrankheit, Arthritis, Myokarditis, Hepatitis usw. Die Manifestation dieser Krankheiten vom Moment der Interaktion mit dem Allergen kann sich über einen längeren Zeitraum, bis zu mehreren Wochen, trennen.

Produktionsallergie tritt in Kontakt mit Farben, Kunstharzen, Chrom und Nickel, raffinierten Produkten. Die häufigsten Symptome sind Dermatitis und Ekzeme.

Von der Allergie, die durch in Mineraldüngern vorhandene chemische Substanzen verursacht wird, sowie von physikalischen Reizen - lange Sonneneinstrahlung, starke Erkältung oder Hitze - leiden ländliche Bewohner eher. Unter dem Einfluss dieser Faktoren entwickelt sich eine professionelle Hauterkrankung, Dermatitis. Fördert die Entwicklung berufsbedingter allergischer Erkrankungen, allgemeine Schwächung des Körpers, verursacht durch Störungen des endokrinen Systems, des Zentralnervensystems und des Verdauungssystems. Weit davon entfernt, gleichzeitig sicher zu sein, sind auf den ersten Blick kleine Risse oder Kratzer auf der Haut.

Allergien bei Kindern

loading...

Die allergische Diathese ist durch eine erhöhte Durchlässigkeit der Schleimhäute gekennzeichnet, was das Eindringen von Allergenen erleichtert. Infolgedessen besteht eine erhöhte Neigung zu Allergien. Allergische Diathese, beobachtet bei den jüngsten Kindern und in den meisten Fällen vererbt. Anschließend kann die allergische Diathese durch Krankheiten älterer Menschen - wie Asthma, Urtikaria, Dermatitis und Ekzeme - ersetzt werden.

Hauptmanifestationen der Krankheit:

- Windeldermatitis und andere Arten von Ausschlag auf der Haut,

- erhöhte Reizbarkeit und Erregbarkeit,

Auch gibt es Veränderungen im Gallentrakt, eine Zunahme der Größe einiger innerer Organe, Dysbiose.

Die Prädisposition für die Diathese kann bereits vor der Geburt eines Kindes nachgewiesen werden, daher müssen aufgrund der Anwesenheit von allergischen Erkrankungen bei seinen Eltern präventive Maßnahmen auch während der Schwangerschaft der Mutter ergriffen werden. Sie bestehen darin, die Verwendung einer Frau, die Allergenprodukte enthält, die rechtzeitige Behandlung von Infektionen und die sorgfältige Verwendung von medizinischen Substanzen auszuschließen. Solche Maßnahmen des Schutzes gegen Allergien sind für das Baby notwendig - er wird später vorsichtig eine ergänzende Mahlzeit gegeben, nur in der Abwesenheit von Manifestationen der Diathese machen Impfungen für Kinder obligatorisch.

Ekzem bei Kindern mit dem Fluss hat bestimmte Merkmale. Häufig tritt die Krankheit unter dem Einfluss erblicher Veranlagung auf, und Nahrung verursacht Allergene, die sie verursachen. Verletzlichere Kinder sind diejenigen, die künstlich ernährt werden oder die schon früh begonnen haben, sich ergänzende Nahrungsmittel zu beschaffen. In der Zukunft kann das Ekzem eine Reaktion auf Umweltfaktoren sein - Gerüche, Staub, Wolle, Pollen von Pflanzen, usw. In der Regel wird zuerst die Person geschlagen. Es schwillt an, die Haut ist mit kleinen, mit Flüssigkeit gefüllten Blasen bedeckt. Entwickelt, die Krankheit ist in der Lage, alle neuen Hautbereiche zu erfassen.

In den meisten Fällen verblasst das Ekzem vollständig, bevor Kinder das Schulalter erreichen. Manchmal kommt es jedoch zu einem Rückfall, der zu dauerhaften Farb- und Fettveränderungen der Haut und der Haare führt.

Hat auch bestimmte Merkmale der Entwicklung Bronchialasthma In einem frühen Alter und im Falle eines Überfalls bei Kindern ist es strengstens verboten, Dampfinhalationen und Produkte mit Senf zu verwenden, da dies die Reaktion verstärken kann. Aber der positive Effekt ist Infusionen oder Abkochungen von Heilpflanzen.

Diagnose von Allergien

loading...

Die Diagnose einer Allergie umfasst zwei Hauptschritte:

Die erste Stufe ist die Definition eines Organs, das eine allergische Entzündung erlitten hat;

Die zweite Stufe ist der Nachweis eines Allergens, das zu einer unzureichenden Reaktion führte.

Spezifisch Tests zur zuverlässigen Bestimmung von Allergenen. Man kann die Reaktion des Organismus auf die Wirkung eines Elements auf die Veränderung des Pulses, Entzündungen auf der Haut, das Niveau der Immunglobuline E im Serum und einige andere Indikatoren beurteilen.

Das einfachste Mittel zur Bestimmung der allergieauslösenden Substanz ist Impulstest. Es wird auf diese Weise durchgeführt - wenn irgendein Nahrungsmittel oder Medizin Angst verursacht, sollte ein Puls eine halbe Stunde nach dem Empfangen gemessen werden. Der Anstieg der Herzfrequenz im Vergleich zu den zuvor erhaltenen Indikatoren kann als Beweis für die Unverträglichkeit dieser Substanz angesehen werden. Sein Empfang wird für einige Tage abgebrochen und dann in kleinen Dosen wieder aufgenommen, immer mit einer Kontrollpulsmessung.

Eliminierungsmethode ist die vollständige Einstellung der Verwendung des Produkts, das der Allergenität verdächtigt wird. Veränderungen oder das Fehlen von solchen in der Gesundheit des Patienten müssen die Zuverlässigkeit der Annahme bestätigen oder widerlegen.

Komplexere Studien werden in medizinischen Einrichtungen verwendet. Durchgeführt Hauttests. Für ihre Implementierung werden spezielle Lösungen verwendet, die dieses oder jenes Allergen enthalten. Diese Medikamente werden von der pharmazeutischen Industrie hergestellt. Bei Verdacht auf Intoleranz einer Substanz können die darin enthaltenen Antigene mit Hilfe einer solchen Lösung der Haut des Patienten verabreicht werden. Im Falle der Produktion von geeigneten Antikörpern tritt eine allergische Reaktion auf, wie durch die Entzündung, die sich auf der Haut entwickelt, nachgewiesen wird.

Aber diese Methode schlägt manchmal fehl. Vielleicht stellt sich zum Beispiel heraus, dass eine Person tatsächlich an einer Allergie gegen Lebensmittel oder Pollen von Pflanzen leidet und sich die Wirkung eines Allergens im Darm oder in den Bronchien manifestiert. Und die Proben auf der Haut zeigen ein negatives Ergebnis, weil ihre Reaktion dies nicht beeinflusst. In anderen Fällen hingegen kann sich die Haut nach der Einführung des Antigens entzünden. Später stellt sich jedoch heraus, dass dies einfach das Ergebnis von Irritationen ist und kein Allergie-Zertifikat.

Manchmal kann sich bei der Durchführung von Hauttests eine allergische Reaktion viel stärker als erwartet äußern, bis hin zu schweren Ödemen, Bronchialspasmen und sogar anaphylaktischem Schock.

In Fällen, in denen kein speziell hergestelltes Medikament zur Verfügung steht, kann der Test auf Intoleranz eines Produkts anders durchgeführt werden. Dafür reicht es aus zu setzen unter der Zunge von einer kleinen Menge Substanz, Verdacht auf Allergenität. Die Gründlichkeit solcher Ängste sollte durch die Reaktion, die sich in der Zukunft entwickelt, bestätigt werden.

Eine andere Methode, um die Neigung zu Allergien aufzudecken - Serumanalyse. Eine Zunahme der Anzahl von Immunglobulinen E kann eine solche Reaktion anzeigen.

In komplexeren Studien kann festgestellt werden, welche Antigene gegen protektive Antikörper produziert werden.

Sehr riskant sind die weit verbreiteten vorher provokative Tests. Ihr Wesen besteht im Folgenden: die Person, bei der die allergische Erkrankung vermutet wird, ist das Blutserum des bekannten Allergikers eingetragen. Dann ist die Provokation genau das Allergen, an dem der bekannte Patient litt. Als Folge kann die gleiche allergische Reaktion auftreten, die sich in Form von Erstickungsanfällen, Schwellungen, Hautausschlag oder anaphylaktischem Schock manifestiert. Dies ermöglicht Ihnen, einfach und mit ausreichender Genauigkeit die Diagnose zu bestimmen. Aber die Methode selbst, die eine starke Reaktion auslösen kann, ist zu gefährlich. Aus diesem Grund wird es heutzutage nur selten und nur in einem Krankenhaus verwendet, wo es alle Mittel für die Nothilfe gibt.

In einigen Fällen kann der Grad der Empfindlichkeit eines Organismus gegenüber einer bestimmten Substanz auf einfachste Weise außerhalb von medizinischen Einrichtungen bestimmt werden. Zum Beispiel kann eine kleine Menge einer chemischen Dauerwelle, Rouge oder Lippenstift sein Auf die Haut auftragen und nicht mehrere Stunden spülen. Wenn keine Anzeichen von Juckreiz, Rötung und anderen Anzeichen einer allergischen Hautreizung vorliegen, gilt das Testarzneimittel als sicher und verwendbar.

Behandlung von Allergien

Bietet Behandlung für Allergie-System von Maßnahmen, einschließlich, zusätzlich zu einer gesunden Lebensweise, Immuntherapie, Diät, pharmakologische Medikamente.

Derzeit pharmakologische Präparate spielen eine überragende Rolle. In der Praxis werden alle neuen Arzneimittel ständig weiterentwickelt und angewendet. Die pharmazeutische Industrie stellt medizinische Einrichtungen mit verschiedenen Tabletten und Salben, Tropfen und Präparaten für Injektionszwecke zur Verfügung.

Die am häufigsten verwendeten für die Beseitigung einer Erkrankung durch Allergien, bekannte Medikamente Suprastin, Fenistil, Klaritin.

Bis vor kurzem Diphenhydramin, niedriger Preis, also der günstigste. Es ist in Tabletten (zur oralen Verabreichung) und in Ampullen (zur Injektion unter die Haut) erhältlich. Die Verwendung dieses Arzneimittels hat jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen, die sich negativ auf das allgemeine Wohlbefinden des Patienten auswirken. Also, verursacht durch diese Schläfrigkeit reduziert die Reaktion auf den Straßen, verschlechtert die Fähigkeit zu arbeiten. Die Verwendung dieser Substanz ist nicht mit erheblichen physischen und psychischen Belastungen vereinbar. Besonders schwere Folgen können eine Überdosierung von Diphenhydramin verursachen. Daher erfolgt die Freigabe dieses Medikaments jetzt ausschließlich auf Rezept.

Zur Beseitigung der allergischen Reaktion und der dadurch bedingten schweren Erkrankung, in einigen Fällen, zusätzlich zu Antihistaminika, Epinephrin, Ephedrin und andere Drogen. Wann? allergische Konjunktivitis und Dermatitis extern angewendet Hydrocortison-Salbe. Allergische Rhinitis wird mit einer Mischung von Lösungen behandelt Borsäure, Salpetersäure und Adrenalinhydrochlorid. Spezielle Medikamente sind gegen allergische Krankheiten wie Asthma bronchiale, Rheumatismus usw. entwickelt.

Wenn die Entwicklung von Allergien mit Faktoren wie Hirntrauma, Verschlechterung der Nebennieren, Stress, Störung des endokrinen und Nervensystems, allgemeine Schwächung des Körpers verbunden ist. Daher werden beruhigende und stärkende Mittel auch zur Behandlung von allergischen Erkrankungen verwendet.

Anaphylaktischer Schock, seine Behandlung

Die schwerste Manifestation einer allergischen Reaktion ist anaphylaktischer Schock. Es kann durch das wiederholte Einbringen des in einem Medikament enthaltenen Antigens in den Körper verursacht werden, unabhängig von der Menge der Substanz, die die Reaktion hervorgerufen hat. In der Regel führen der Impfstoff oder das Serum, Novocain, Antibiotika und einige andere Substanzen zu so schwerwiegenden Folgen. Seltener kann der anaphylaktische Schock mit anderen Faktoren assoziiert sein. So wurden insbesondere Fälle dieser Reaktion auf Insektenstiche aufgezeichnet.

Einige Nahrungsmittel wirken als Allergene, die einen Schock verursachen. Dazu gehören frische Erdbeeren und Erdbeermarmelade. Typischerweise sind Kinder, die durch solche Substanzen hervorgerufen werden, von der Reaktion betroffen.

Manifestationen des anaphylaktischen Schocks sind extrem schwerwiegend. Wenige Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergieauslöser wird eine starke Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten beobachtet, die mit der Depression der wichtigsten Körpersysteme zusammenhängt.

Hauptsymptome - Ein starker Blutdruckabfall, Schwindel, Atemnot, Lungengeräusche, Übelkeit, Bauchschmerzen, Hautausschlag und Schwellungen. Krämpfe können auftreten und die Temperatur kann steigen. Es gibt eine Verdunkelung oder sogar einen Bewusstseinsverlust. Manchmal ist das Bild von dem, was passiert, nicht so offensichtlich, es gibt nur einen Krampf der Bronchien, ohne irgendwelche anderen Manifestationen einer Allergie. In diesem Fall ist es viel schwieriger, die Diagnose schnell und korrekt zu bestimmen. In der Regel hilft nur ein Hinweis auf einen früheren anaphylaktischen Schock oder eine bereits aufgetretene allergische Reaktion auf das gleiche Antigen dem Arzt, die Situation richtig einzuschätzen.

Wenn eine Person mit anaphylaktischem Schock nicht rechtzeitig medizinisch versorgt wird, kann Tod durch Ersticken oder Herzversagen auftreten. Daher sollten die Schränke, in denen Allergene entnommen werden, mit den erforderlichen Mitteln ausgestattet sein, um Nothilfe leisten zu können.

Um das Leben des Patienten mit Anaphylaxie zu retten, ist das Erste, was dringend getan werden muss Adrenalin-Injektion. In Zukunft können einige andere Medikamente und Maßnahmen zur Wiederherstellung der Atemnot erforderlich sein. Wenn anaphylaktischer Schock außerhalb der medizinischen Einrichtung aufgetreten ist, sollte es sofort ruf einen Arzt an. Mit der Fähigkeit können Sie das Adrenalin des Patienten unabhängig eingeben.

Zu vorbeugenden Maßnahmen Bei der Anaphylaxie ist Vorsicht geboten, wenn Substanzen mit Fremdprotein und anderen wahrscheinlichen Allergenen (insbesondere Seren) in den Körper eingeführt werden, die früheren Fälle einer allergischen Reaktion korrigiert und die Substanzen, die sie verursacht haben, genau erfasst werden.

Anaphylaktischer Schock ist eine unmittelbare, extreme Manifestation von Allergie, die nicht so häufig ist.

Serum-Krankheit

Seren und andere Medikamente können andere Formen von allergischen Erkrankungen hervorrufen. Es gibt ähnliche Ursachen für Serumkrankheit mit Anaphylaxie. Der Grad seiner Entwicklung und das Vorhandensein von Komplikationen hängen von der Häufigkeit und Intensität der Verabreichung bestimmter Medikamente an den Körper ab.

Normalerweise explizit Symptome der Krankheit nach der Inkubationszeit von einigen Stunden bis zu mehreren Wochen beobachtet werden, üblicherweise etwa 10 Tage. Der Patient beginnt Hitze und Schüttelfrost zu fühlen, starke Kopfschmerzen. Diese Phänomene können von Übelkeit und Erbrechen, schmerzhaften Gelenken und Lymphknoten, lebensbedrohlichen Ödemen begleitet sein. Vor dem Hintergrund eines Blutdruckabfalls erhöht sich die Herzfrequenz. Es gibt auch einen Ausschlag auf der Haut. Das Ergebnis der Blut- und Urintests des Patienten und die EKG-Daten zeigen bestimmte Anomalien, die auf das Vorhandensein von Serumkrankheit hinweisen.

Ärzte, die diagnostiziert haben, verschreiben den geeigneten Behandlungsverlauf. Die erforderlichen Mittel zur Bekämpfung der Krankheit umfassen Antihistaminika. Im Falle eines Larynxödems Epinephrin und Ephedrin. Manchmal ist es notwendig Hydrocortison.

Die Serumkrankheit dauert gewöhnlich einige Tage bis drei Wochen. Wenn es keine Komplikationen gibt, wird in den meisten Fällen in den meisten Fällen eine vollständige Wiederherstellung auftreten. Ärzte brauchen nur vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um die Wiederaufnahme einer solchen Reaktion in der Zukunft zu verhindern. Serumkrankheit kann jedoch sehr gefährliche Komplikationen verursachen, die Herz, Leber, Nieren und andere innere Organe betreffen. Als Folge können sich Enzephalitis, Hepatitis, Myokarditis entwickeln.

Um zu verhindern Ähnliche Komplikationen mit dem Patienten zusammen mit anderen Medikamenten für 1-2 Wochen sollten eingeführt werden Glukokortikoidhormone.

Dermatitis

Die Verwendung von pharmakologischen Arzneimitteln kann andere Manifestationen allergischer Reaktionen hervorrufen. Zum Beispiel, Dermatitis durch Hautausschläge, in der Regel begleitet von Schäden an inneren Organen und Störungen des zentralen Nervensystems gekennzeichnet. Fördert die Entwicklung von Dermatitis, das Vorhandensein bestimmter Krankheiten - Influenza, Rheuma, alle Arten von chronischen Infektionen. Zu den Risikofaktoren gehören starke Belastungen, Störungen des endokrinen Systems, falscher Stoffwechsel, wiederholter und längerer Kontakt mit potenziellen Allergenen.

Die Dermatitis wird am häufigsten durch Antibiotika, Hormone, Anästhetika und einige Vitamine sowie Sulfanilamidpräparate verursacht. Sie können den Körper durch Injektion, Einnahme oder äußerliche Anwendung kontaktieren.

Hautausschläge sind nicht die einzige Sache Manifestation der medizinischen Dermatitis. Darüber hinaus gibt es auch ein Gefühl von Juckreiz und Brennen der Haut, erhöhte Reizbarkeit, Schlafstörungen, die Temperatur steigt.

Die Dauer und der Schweregrad der Erkrankung sind mit der Nachweisrate des allergieauslösenden Arzneimittels verbunden.

Die Symptome der Dermatitis zu entfernen ist manchmal genug Hör auf, die Droge einzunehmen, zu dem eine erhöhte Empfindlichkeit festgestellt wird.

Aber der komplexere Verlauf der Krankheit erfordert die Aufnahme von Substanzen, die den Zustand des Patienten erleichtern. Dazu gehören insbesondere Calciumchlorid und Natriumhyposulfit, Antihistaminika. Der Hautausschlag wird behandelt Hydrocortison-Salbe. In der überwältigenden Mehrheit der Fälle erholt sich der Patient vollständig, obwohl die Krankheit unter widrigen Umständen mehrere Wochen dauern kann.

Urtikaria

Eine viel breitere Palette von Allergenen, die zur Entstehung von akuten Urtikaria und ausgedehnten allergischen Ödemen beitragen. Diese Störung kann durch die Einwirkung von Pollen, den Empfang von irgendeinem Lebensmittel oder Medikamente, UV-Bestrahlung, das Eindringen in den Körper Helminth oder Bakterien, Insektengift, und so weiter. D. Presence von Tumoren verursacht werden, erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit von Urticaria.

Die Wirkung von Histamin, das vom Körper beim Eindringen des Allergens abgesondert wird, führt zu einer Veränderung des Durchlässigkeitsgrads der Gefäßwand. Als Folge tritt eine Rötung der Haut mit der Bildung verschiedener Blasen unterschiedlicher Formen und Größen auf oder es gibt signifikante allergische Ödeme, schmerzhaft und dicht. Symptome Die Krankheiten sind Juckreiz, Übelkeit und Erbrechen, Fieber und Schüttelfrost. Ödeme können das Gesicht und andere Teile des Körpers beeinträchtigen, was zu Schluckbeschwerden und Atemproblemen führen kann. Am gefährlichsten sind solche, die den Kehlkopf, das Gehirn, die Speiseröhre oder den Darm betreffen. In einigen Fällen stellen solche Ödeme eine Gefahr für das Leben des Patienten dar. Sie verschwinden jedoch normalerweise.

Der Verstoß der Durchdringlichkeit der Wände, der von der Allergie herbeigerufen ist, kann nicht nur die Behälter der Haut, sondern auch die Behälter der inneren Organe bedecken. Daher kann die Urtikaria von Myokarditis und einigen Nierenerkrankungen begleitet sein. Es trägt auch zum Auftreten von arthritischen Gelenken bei. Die Merkmale der Behandlung von Urtikaria hängen von der Art des Allergens, das sie verursacht hat, und von dem Grad der Entwicklung der Reaktion ab. In jedem Fall ist es notwendig, Allergen-haltige Substanzen so schnell wie möglich aus dem Körper zu entfernen.

Bei diesen Erkrankungen umfasst die Anzahl der verwendeten pharmakologischen Mittel insbesondere Antihistaminika, Natriumchlorid, Epinephrin und Ephedrin, Hydrocortison und einige andere Substanzen. Es werden auch besondere Maßnahmen zur Vermeidung von Komplikationen ergriffen.

Ein Patient mit Urtikaria wird unter anderem verschrieben Milch und Gemüse Diät und vorübergehende Weigerung, Speisesalz zu verwenden. Die Stärkung der Abwehrkräfte kann durch tägliche Einnahme erleichtert werden Ascorbinsäure.

Pollinose oder Heu Fieber

Eine weitere ziemlich häufige allergische Erkrankung ist Pollinose oder Heuschnupfen. Es betrifft vor allem die Schleimhäute der Augen und der Atmungsorgane, daneben kann es von einem Ausschlag auf der Haut begleitet sein. Die Entwicklung von Pollen wird während der Blütezeit von Pflanzen beobachtet. Die Gefahr dieser Krankheit liegt in der Wahrscheinlichkeit einer späteren Entwicklung von Bronchialasthma auf ihrem Boden. Andere Komplikationen sind möglich, zum Beispiel Sinusitis, frontale oder bakterielle Konjunktivitis.

Charakteristisches Merkmal Heuschnupfen - die Abhängigkeit von Jahreszeiten. Ausbruch von Krankheiten dieser Art fällt auf den Frühling blühenden Bäumen, fallen bis Mitte Sommer der blühenden Kräutern, und am Ende des Sommers - Frühherbst, Blütezeit, Unkraut.

Bei verschiedenen Kombinationen von Konjunktivitis, Rhinitis und asthmatischen Dyspnoeanfällen kann es zu Manifestationen der Pollinose kommen. In einigen Fällen sind sie von Neurodermitis oder Urtikaria begleitet. Während Verschlimmerung von Heuschnupfen hat zugenommen, laufende Nase Niesen, Schwellung der Schleimhäute der Nase und Atemnot, ein brennendes Gefühl oder Krämpfe in den Augen, der Augenlider Schwellung, Rötung der Schleimhäute der Augen, Tränenfluss und Photophobie. Asthmaanfälle können besonders am Abend auftreten. In einigen Fällen erscheinen Ausschläge auf der Haut. Gelegentlich wird die Krankheit durch Fieber, allgemeine Schwächung des Körpers und anderen Erscheinungen der Vergiftung verursacht durch Pollen begleitet: Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Schwitzen, etc...

Die in medizinischen Einrichtungen durchgeführten Studien zeigen Veränderungen in der Blutzusammensetzung des Patienten. Häufig zeigen Röntgenstrahlen eine Schwellung im Bereich der Kieferhöhlen.

Der Grad der Entwicklung der Krankheit kann unterschiedlich sein - von leichten und ungefährlichen Manifestationen der Konjunktivitis oder Rhinitis bis zu schweren Asthmaanfällen.

Häufig manifestiert sich Heuschnupfen ähnlich wie Grippe, Bronchitis oder Konjunktivitis. Dies kann den Arzt irreführen, wenn er eine Diagnose stellt. Aber mit wiederholten saisonalen Exazerbationen wird das Wesen dessen, was passiert, offensichtlich.

Allergische Reaktionen bei Heuschnupfen werden nur während der Verbreitung der Pollen krankheitsverursachender Pflanzen beobachtet. Selbst nach dem Regen, der den vom Wind übertragenen Pollen abbaute, schwächer werden die Symptome der Pollenerkrankung.

Außerhalb der Blütezeit der Krankheit überhaupt nicht durch die Nutzung kurzfristigen Symptome einer Pflanze auf die allergene Nahrungsmittel wie Nüsse oder Birkensaft erscheinen oder sich nur wenig erinnern.

Wegen der Überempfindlichkeit des Allergikers auf verschiedene Kräuter, auch im Winter, ist eine Behandlung mit Phytotherapie nicht zu empfehlen.

Exazerbation und schwere Komplikationen, einschließlich anaphylaktischer Schock, Pollenallergie bei einem Patienten können durch eine unsachgemäße Verwendung von pharmakologischen Mitteln verursacht werden, insbesondere Antibiotika. In diesem Fall ist die Entwicklung einer Allergie gegen neue Substanzen, deren erhöhte Empfindlichkeit bisher nicht beobachtet wurde, nicht ausgeschlossen.

Wie bei anderen allergischen Erkrankungen, mit dem Heuschnupfen ist es vor allem notwendig Stoppen Sie den Kontakt mit dem Allergen. Zu diesem Zweck ist es nicht einmal der Umzug in einen anderen Ort für die Blütezeit gefährlicher Pflanzen ausgeschlossen. In extremen Fällen können Sie sich darauf beschränken, in den Wänden des Hauses zu bleiben, weniger auf die Straße hinauszugehen, wo die Wirkung von Pollen, die der Wind trägt, wirken kann. Wenn Sie es nicht vermeiden können, auf der Straße zu sein, sollten Sie sich nach der Rückkehr nach Hause die Nase waschen und duschen.

Eine besondere Rolle gehört dazu Diät. Es ist notwendig, Produkte, die potentielle Allergene sind, von der Diät auszuschließen.

Zur Bekämpfung der Pollinose, die sich in der Entzündung der Schleimhäute von Nase und Augen manifestiert, Antihistaminika. Heuschnupfen, verursacht durch Konjunktivitis, wird behandelt Hydrocortison oder Dexamethason. In einigen Fällen Ephedrin und Adrenalin. Wenn sich die Krankheit auf die Bronchien ausgebreitet hat und es zu Dyspnoeattacken kommt, treten die gleichen Arzneimittel in den Vordergrund, die für den Patienten mit Bronchialasthma verschrieben werden.

Wenn Schwellung des Kehlkopfes, nicht durch andere Methoden entfernt werden kann, angewendet werden chirurgischer Eingriff.

Stärkung der Immunität als eine Methode zur Behandlung von Allergien

Eine besondere Rolle bei der Genesung gehört der Stärkung der Immunität.

Immunität ist die Verteidigung des Körpers, seine Resistenz gegen verschiedene Infektionen oder Fremdstoffe. Es gibt Resistenz gegen die Auswirkungen von Bakterien, Viren oder Toxinen aufgrund des Systems von Anpassungen und Reaktionen, von denen einige vererbt werden, und einige werden in der Zukunft gekauft.

Angeborene Immunität schützt eine Person vor allen Krankheiten, die nur Tiere betreffen. Der Grad seiner Stärke variiert von absoluter zu relativer Immunität.

Erworbene Immunität ist in zwei Arten unterteilt:

Aktiv wird als Folge der Einführung des Impfstoffs produziert oder entwickelt, nachdem eine bestimmte Infektionskrankheit übertragen wurde.

Passiv ist mit der Produktion von Antikörpern gegen ein infektiöses Agens verbunden. Dies geschieht, wenn das Serum verabreicht wird. Eine solche Immunität ist instabil und kann nur einige Monate andauern.

Durch die Wirkung des Immunsystems wird die Kontrolle der Aufrechterhaltung der Stabilität der antigenen und zellulären Zusammensetzung kontrolliert. Aber das Immunsystem kann wegen der Intoxikation des Körpers aufgrund der Wirkung von Infektionen, aller Arten von Toxinen und einer Reihe von anderen ungünstigen Faktoren scheitern.

Das Auftreten von allergischen Reaktionen ist eng mit dem Zustand des Immunsystems und des zentralen Nervensystems verbunden. Unter den Maßnahmen zur Vorbeugung von Allergien sollte daher eine besondere Rolle für die Stärkung der Abwehrkräfte des Körpers eingenommen werden.

Fördert eine Erhöhung der Widerstandskraft des Körpers gegen die Einnahme bestimmter Kräuter, die Müdigkeit lindern und den allgemeinen Tonus erhöhen.

Das berühmteste und wirksamste von ihnen ist Ginseng, im Fernen Osten wachsen. Seine Wurzeln sind besonders wertvoll. Von diesen werden medizinische Tinkturen und Pulver verwendet. Diese Arzneimittel lindern Müdigkeit, erhöhen die Herztätigkeit und sind besonders förderlich für den durch die übertragene Krankheit geschwächten Körper. Aber es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für seine Verwendung.

Auch ein Tonic-Effekt kann Extrakte von Wurzeln und Blättern ausüben Eleutherococcus. Wenn Sie dieses Mittel länger als 2 Wochen einnehmen, werden solche positiven Veränderungen wie Stimmung, Leistung, Sehvermögen und Hörverbesserung deutlich. Daher wird Eleutherococcus bei Erschöpfung und Hypotonie - niedriger Blutdruck genommen.

Bei einer Anzahl von Krankheiten werden die Alkoholtinkturen von Samen eine vorteilhafte Wirkung haben Schizandra. Im Heimatland der erwähnten Pflanze, dem Fernen Osten, werden auch Abkochungen und Aufgüsse aus Lianen, Blättern und Früchten von Magnolientrauben verwendet. Die Verwendung dieses Hilfsmittels hilft nicht nur, Müdigkeit zu beseitigen und die Leistung zu verbessern, sondern fördert auch den Abfluss von Gallenflüssigkeit und wird daher bei Cholezystitis eingesetzt. Wirksames Medikament und Hypotonie. Die Fähigkeit, die Immunität zu verbessern und die Funktion des Nervensystems zu verbessern, ermöglicht es Ihnen, Zitronengras in die Anzahl der Medikamente aufzunehmen, die gegen Krebs resistent sind.

Bezogen auf die Anzahl der immunitätsfördernden Mittel Aralia Manchurian, Levzeya Saflor und Teufel. Alkoholische Tinktur aus den jungen Wurzeln der Aralia stimuliert die Aktivität des zentralen Nervensystems, erhöht den Blutdruck, lindert Müdigkeit und stärkt den durch die Krankheit geschwächten Körper. Tinktur aus getrockneten Rhizomen Zamanihi wird verwendet, um Depressionen, Hypotonie, einige Formen von Diabetes mellitus zu behandeln. Das gleiche Mittel stärkt, trägt zur Wiederherstellung der Kräfte nach schwerer Krankheit oder langwieriger Arbeit bei. Viele Krankheiten können heilen Levzeja. Diese Pflanze wird seit undenklichen Zeiten in der Volksmedizin verwendet. Gegenwärtig produziert die pharmazeutische Industrie ein Arzneimittel, das als "Leuzea Liquid Extract" bekannt ist. Es dient auch dazu, Müdigkeit zu lindern, die Arbeitsfähigkeit zu verbessern und den Blutdruck zu erhöhen. Das auf Leuzea basierende Medikament fördert die rasche Genesung von Patienten, die sich einer schweren Operation unterzogen haben.

Unter den Heilpflanzen, die den Ton heben, kann erwähnt werden Rhodiola rosea. Von seiner Wurzel, die einen goldenen Farbton hat, wurden lange Infusionen, Abkochungen und Extrakte gemacht.

Neben der Verbesserung der Arbeitsfähigkeit und der Müdigkeit kann Rhodiola die Behandlung von Erkrankungen des zentralen Nervensystems, die Heilung von Verletzungen fördern. Es neutralisiert in gewisser Weise die gefährlichen Auswirkungen von radioaktiven Stoffen und schädlichem Metallstaub.

Allergie: Vorbeugung von allergischen Erkrankungen

Prävention von allergischen Erkrankungen umfasst eine Reihe von Maßnahmen.

Da eine Vielzahl von Faktoren in der Lage sind, eine unzureichende Reaktion des Körpers zu provozieren:

- Mittel der Haushaltschemie,

Diese und vorbeugende Maßnahmen sollten auf die allgemeine Stärkung des Körpers und die Beseitigung derjenigen Faktoren abzielen, die das Risiko am stärksten erhöhen.

Die Hauptbedingungen für die Beseitigung der allergischen Erkrankungen:

1. eine gesunde Lebensweise,

2. moderate übung,

3. eine rationale Art von Arbeit und Ruhe,

4. richtig organisiertes Essen,

5. Schaffung eines günstigen ökologischen Umfelds.

Sollte Selbstbehandlung aufgeben und wenden Sie pharmakologische Drogen nur an, wie vom Doktor vorgeschrieben, um Drogeallergie zu verhindern. Es ist wichtig, diejenigen Medikamente zu beachten, die zuvor Intoleranz verursacht haben, und in keinem Fall sie nicht wieder zu nehmen. Gleichzeitig ist es unerwünscht, mehrere neue Medikamente zu nehmen, denn im Falle einer Allergie wird es schwierig sein, die Substanz zu identifizieren, die die Reaktion ausgelöst hat.

Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Immunsystems spielt auch eine wichtige Rolle bei der Prävention von Drogenallergien und anderen Arten dieser Krankheit. Hier wird die unschätzbare Hilfe verhärten, den Organismus zum Tragen von Kälte oder Hitze, plötzlichen Schwankungen der Temperatur der Umgebung trainieren. Übungen zum Löschen beginnen natürlich in einem frühen Alter, in Anbetracht des Gesundheitszustandes und der individuellen Eigenschaften des Kindes. Zur Ausbildung einer thermoregulatorischen Vorrichtung können verschiedene Methoden verwendet werden, beispielsweise Feuchttücher, Massage-, Bade- und Luftbäder. Aber wenn Sie Kinder temperieren, müssen Sie die Belastung schrittweise erhöhen, in angemessenen Dosen. Eine zu lange und intensive Einwirkung von Härtungsfaktoren (kaltes Wasser, Sonnenlicht) sollte vermieden werden, da dies das gewünschte Gegenteil bewirken kann.

Sie werden verwendet, um den Körper zu stärken, erhöhen seine Widerstandskraft gegen Krankheiten und Sportunterricht. Wenn moderate körperliche Aktivität zur Gesundheit beiträgt, kann sich intensives Training dagegen negativ auswirken. Ebenfalls ungünstig sind Müdigkeit bei körperlicher oder geistiger Arbeit.

Es ist notwendig zu versuchen Vermeiden Sie Nervenzusammenbrüche. Bekanntlich können schwere Erfahrungen die bestehende allergische Erkrankung verstärken oder sogar ein neues, insbesondere bronchiales Asthma und bestimmte Arten von Hautläsionen verursachen.

Positive Emotionen, Gute Laune reduziert die Wahrscheinlichkeit von Allergien. Daher ist es notwendig zu lernen, Ihre Gefühle unter Kontrolle zu halten und emotional zu managen, auch wenn schwierige Lebenssituationen auftreten. Dies wird in Ihren Lieblings-Büchern, klassische Musik, Stickerei oder Stricken helfen, mit vierbeinigen Freunden chatten, angenehme Spaziergänge und so weiter. N. Zu Hause und bei der Arbeit ist es notwendig, so weit wie möglich, gesundheitsfreundliches Umfeld zu schaffen.

Um die Ansammlung des Staubes im Raum nach 2-3 Tagen zu vermeiden, muss man durchführen Nassreinigung. Teppiche, Sofas, Vorhänge müssen mit einem Staubsauger bearbeitet werden. Vergessen Sie nicht, Staub von Büchern, Bildern, Fernsehern oder Computern zu entfernen. Erstellen Sie eine günstige Umgebung wird helfen und spezielle Luftreiniger. In der Küche ist es wünschenswert, eine Abgasvorrichtung zu installieren, die Produkte von unvollständiger Verbrennung von Gas und anderen schädlichen Substanzen aus den Räumlichkeiten entfernt. Und natürlich die notwendige Voraussetzung für die Erhaltung eines guten Mikroklimas - die Ablehnung des aktiven oder passiven Rauchens.

Wenn die Produktion mit schädlichen Substanzen arbeiten muss, die Dermatitis verursachen können. In diesem Fall besonders Sorgfältig für die Haut sorgen Hände, um es rechtzeitig zu waschen, verschmutzende, reizende Farbstoffe und Lösungsmittel. Gelegentlich hilft die Verwendung von Hautschutzhandschuhen. Als Weichmacher werden einige nahrhafte Cremes verwendet. Auch kleine Risse und Kratzer sollten mit Jodlösung behandelt werden, da ihre Anwesenheit das Eindringen von Allergenen erleichtert. Ölige Substanzen sollten nicht stark besprüht oder verspritzt werden, um ihre Exposition gegenüber der Haut zu begrenzen, werden Schutzschirme installiert.

Besonders ernsthafte Sicherheitsmaßnahmen sind bei Arbeiten am Arbeitsplatz mit radioaktiven Präparaten vorgesehen, die unter anderem allergische Erkrankungen hervorrufen können. Arbeiter sollten versorgt werden spezielle Schutzkleidung, die Räume sind mit Absaugung ausgestattet. Für die Lagerung und den Transport radioaktiver Stoffe gibt es hermetisch verschlossene Behälter, deren Zuverlässigkeit kontrolliert werden muss.

Vorsicht erfordert die Verwendung solcher lebenswichtigen Substanzen im Haushalt als Farbstoffe und Lösungsmittel, Leime "Moment", "Sprut", Kerosin und Benzin. Nach ihrer Bewerbung Der Raum muss gut belüftet sein.

Allergien werden oft durch verschiedene Lotionen, Shampoos, Deodorants, Cremes, Rouge und Lippenstifte, Kölnischwasser und Parfums, Waschpulver und andere Reinigungsmittel verursacht.

Die Auswahl von Parfüm oder Haushaltschemikalien sollte mit großer Sorgfalt erfolgen. Und wenn Anzeichen von Intoleranz auftreten (Atembeschwerden, Hautausschläge usw.), hören Sie sofort auf zu verwenden. Wasser zum Trinken ist besser gefiltert.

Zur Vorbeugung von bakteriellen Allergien, rechtzeitig Beseitigung von im Körper vorhandenen Infektionsherden (insbesondere Behandlung oder Entfernung von Karies betroffenen Zähnen).

Wenn Sie Allergien vermuten oder bereits allergische Erkrankungen festgestellt wurden, müssen Sie auf radikalere Maßnahmen zurückgreifen. Zum Beispiel Federkissen durch Synthetische ersetzen, keine Kleidung aus Wolle oder Naturfell tragen, Staubsammelstücke entfernen (Teppiche usw.). Auch um eine Stiefelette und Stiefel zu reinigen, ist es besser außerhalb einer Wohnung (auf einem Balkon oder auf einer Leiterplattform).

Bei Erkrankungen des Verdauungstraktes besteht die größte Gefahr in einer Nahrungsmittelallergie. Um dies zu verhindern, vermeiden Sie die Verwendung von scharfen, geräucherten, gesalzenen und eingelegten Produkten. Wünschenswert Beschränken Sie die Aufnahme von Schokolade, Kaffee und Hühnereiern und verwenden Sie gekochte oder kondensierte Milch.

Die Hauptallergene, die Allergien auslösen

Einige Allergene wurden bereits in Betracht gezogen, aber wir werden näher auf sie eingehen.

Luftallergene (Aeroallergene) werden Stoffe genannt, die im Körper eine allergische Reaktion (Sensibilisierung) auslösen und in die Atemwege gelangen.

Damit das luftgetragene Allergen eine pathogene Wirkung hat, muss es in der Luft in einer signifikanten Menge enthalten sein, seine Partikel müssen relativ klein sein und für eine lange Zeit in Suspension bleiben. Allergene sind Pollen, Sporen von Pilzen, einschließlich Schimmel, Tierprodukte (Partikel Leben von Säugetieren, Insekten, Milben), Staub (organisch und anorganisch), gelegentlich Algen.

In der äußeren Umgebung erscheinen viele luftgetragene Allergene, zum Beispiel Pollen von Pflanzen oder Sporen von Pilzen, nur zu einer bestimmten Jahreszeit für jedes von ihnen. Separat treten sie sporadisch auf. In der Blütezeit kann die Pollenkonzentration hoch sein. Es wird von der Temperatur und Luftfeuchtigkeit der Luft, der Geschwindigkeit und der Windrichtung beeinflusst. Mit dem Temperaturanstieg, also meist mitten am Tag, verstärkt sich die Freisetzung von Pollen aus Pflanzen und Sporen von Pilzen. Auch die Konzentration von Pilzen und Pollen einiger Pflanzenarten (zum Beispiel Ambrosia) in der Luft nimmt mit hoher Luftfeuchtigkeit zu. Üblicherweise steigt die Konzentration von Aeroallergenen bei einer Windgeschwindigkeit von etwa 24 km / h. Bei einer weiteren Erhöhung der Windgeschwindigkeit nimmt die Konzentration des Allergens ab. Je kleiner die Aerosolpartikel sind, die das Allergen enthalten, desto länger bleiben sie in Suspension. Die Stabilität des Aerosols mit Pollen wird durch die Form der Körner beeinflusst.

Eine sehr häufige Ursache für allergische Rhinitis und Asthma sind Pflanzen. Von Pflanzen können Allergien durch Gräser, Unkraut und Bäume verursacht werden. Pflanzen verursachen jedoch Allergien nicht von selbst, sondern weil sie während der Blütezeit Pollen produzieren. Pollen wird auf viele Arten übertragen: mit Hilfe von Insekten, Tieren oder Wind. Pollen verursacht oft Allergiesymptome, aber dies bedeutet nicht, dass es eine Allergie gegen die Pflanzen selbst gibt. Zum Beispiel, wenn es eine Allergie gegen Eichenpollen gibt, dann ist es für den Baum selbst nicht. Sie können keine Angst haben, auf den Eichenparkett zu treten und ruhig die Möbel aus Eichenholz zu verwenden.

Im Allgemeinen produziert Pollen, der Allergien oder Asthma hervorruft, einen sehr kleinen Prozentsatz aller Kräuter. Im Allgemeinen sind diese allergenen Arten Futter oder Rasen. Es ist bekannt, dass etwa 50 Arten von Blütenpflanzen eine Pollenallergie verursachen. Dazu gehören Getreide (Roggen, Lieschgras, Schwingel, Fuchsschwanz, Bluegrass) und Pflanzen der Familie Compositae (Löwenzahn). Allergien können auf den Pollen vieler anderer Pflanzen auftreten: Wermut, Schwäne, Sauerampfer. Und eine allergische Reaktion auf den Pollen einer dieser Pflanzen weist auf eine Überempfindlichkeit gegenüber dem Rest hin.

Ragweed ist viel häufiger als andere Pflanzen die Ursache einer Allergie und eines Asthmaanfalls. Viele Allergiker, die empfindlich auf Ambrosia reagieren, sind auch anfällig für den Einfluss von Unkraut, einem Unkraut, das in Leinsamen wächst. Die Periode der Ambrosienblüte beginnt normalerweise Mitte August und endet im Oktober und / oder bis zum ersten Frost. Ambrosia gibt die meisten Pollen zwischen 6 und 11 Uhr morgens frei. In heißem und feuchtem Wetter ist Pollen normalerweise weniger.

Pollen von Bäumen hat kleinere Abmessungen als Pollen von Gräsern. Die Blütezeit der Bäume, die Pollenallergene produzieren, dauert meist vom späten Winter oder frühen Frühling bis zum Frühsommer. Aus diesem Grund ist das Risiko, an Pollen von Bäumen zu leiden, geringer als bei Pollen von Gräsern.

Die Bäume, die die allergensten Pollen produzieren, sind Ulmen, Weiden, Pappeln, Birken, Buchen, Eichen, Kastanien, Ahorn, Buchsbaum, Esche und einige Arten von Zedern. Nadelbäume (Fichte, Kiefer, Tanne) sind windbestäubt. Obwohl um sie herum der Pollen in erheblicher Menge vorhanden ist, verursacht er selten eine Allergie. Viele Allergien glauben, dass Pappelflaum die Ursache ihrer Krankheit ist. In der Tat sind sie eher von Gräsern betroffen, wobei der Höhepunkt der Pollenbildung mit der Zeit der Streuung von Pappelsamen zusammenfällt. Pollenpollen verursachen viel seltener eine Allergie als ihr zugeschrieben wird.

Blumen produzieren einen schweren und klebrigen Pollen, der aufgrund der Tatsache übertragen wird, dass er am Körper von Insekten und Tieren haftet. Daher verursachen Blumen in der Regel keine Allergie. In den meisten Fällen, wenn eine allergische Krankheit mit der Blüte von Rosen oder anderen Blumen verbunden ist, ist es in der Tat aufgrund der Pollen von dicht gelegenen Gräsern und Bäumen. Allergie gegen Blumen ist extrem selten bei Menschen, die engen Kontakt mit ihnen haben, zum Beispiel Arbeiter in Blumengewächshäusern oder Geschäften.

Manchmal ist die Ursache einer allergischen Reaktion auf die Mundhöhle das Ergebnis einer Kreuzreaktion auf Pollen und bestimmte Nahrungsmittel. Die Reaktion der Mundhöhle an sich äußert sich in Schwellungen und Juckreiz in den Bereichen der Mundschleimhaut, die mit der Nahrung in Berührung kommen - Lippen, Zunge, Pharynx, Gaumen. Leiden diese Reaktion sollte rohe Lebensmittel nicht essen, vor allem in der Blütezeit der Pflanzen, Pollen, die sie Allergien verursacht. Bei einer Allergie gegen Birkenpollen empfiehlt es sich nicht, Äpfel, Birnen, Sellerie, Karotten, Kartoffeln, Kiwi, Haselnüsse zu essen; wenn auf Pollen allergisch ist Ambrosia nicht empfohlen, Wassermelonen, Melonen, Gurken zu essen; wenn allergisch gegen Pollen von Bäumen und Gras ist nicht zu essen, Äpfel, Pfirsiche, Orangen, Birnen, Kirschen, Kirschen, Tomaten, Karotten, Haselnüsse, etc.

In der Regel, die Allergie auf die Früchte der Bäume, auf deren Pollen die Merkmale der Allergie bemerkt werden, entwickelt sich die Allergie nicht.

Im Allgemeinen, um eine allergische Reaktion auf den Pollen der Pflanze zu haben, müssen Sie es mindestens für eine Saison der Blüte kontaktieren. Bei Säuglingen wird eine solche Reaktion in der Regel nicht beobachtet, wodurch sie keine Allergie entwickeln.

Um eine Exposition gegenüber Pollenallergenen zu vermeiden, wird empfohlen, dass:

- Vermeiden Sie eine längere Exposition gegenüber der freien Luft, insbesondere in den frühen Morgen- und späten Abendstunden, wenn die Konzentration von Pollen in der Luft maximal ist;

- Wenn Sie noch draußen arbeiten müssen, müssen Sie eine Maske oder noch besser tragen - ein Atemschutzgerät;

- Gehen Sie nicht an den warmen, windigen Tagen und in den Nachmittagsstunden, wenn die Konzentration von Pollen in der Luft besonders hoch ist;

- Da der Pollen von Getreide hauptsächlich am Ende des Tages in die Luft abgegeben wird, ist es besser, zu dieser Zeit im Haus zu bleiben;

- während Sie zu Hause bleiben, schließen Sie die Fenster und Türen fest und benutzen Sie den Luftreiniger;

- Waschen Sie Ihren Kopf vor dem Schlafengehen, um zu verhindern, dass Allergene, die sich auf dem Haar festgesetzt haben, in das Kissen gelangen;

- Trockene Kleidung im Raum, denn im Freien kann es zu einer "Falle" für den Pollen von Pflanzen werden, durch die Sie eine große Anzahl von "frischen" Allergenen ins Haus bringen.

Kann auch einen Anfall von Bronchialasthma und allergischer Rhinitis verursachen Schimmel. Sporen von Schimmelpilzen sind im Freien und in Innenräumen vorhanden. Die Gefahr von Schimmelpilzsporen besteht darin, dass ihre Konzentration in der Luft viel höher ist als die Konzentration von Pollen von Pflanzen. Im Gegensatz zu Pollen von Pflanzen, die saisonal sind, sind Sporen von Pilzen fast das ganze Jahr in der Luft vorhanden. Die Spitzenkonzentration von Pilzsporen tritt im Sommer auf. Schimmelpilze wachsen im Raum und greifen das Immunsystem das ganze Jahr über an. Außen Schimmel wächst auf Feldern mit Mais bepflanzt oder Weizen, Kompost, Heu, Laub, Grasschnitt und auch einige Lebensmittel -.. Tomaten, Mais, Kürbis, Banane, Brot usw. Nicht alle Pilze verursachen allergische Rhinitis und / oder Asthma. Zu Pilzen, die "gefährliche" Pollen produzieren, gehören Cladosporum und Alternaria. Cladosporum-Sporen sind überall in großer Zahl zu finden, mit Ausnahme der Nord- und Südpole, und Alternaria wächst nur im Freien. Sie sind die häufigste Ursache für Allergien.

Als Ergebnis fand die Forschung, dass bei Kindern mit Allergien durch Exposition gegenüber Pilzen der Gattung Aspergillus resultierenden, Würgen unmittelbar in Kontakt mit den Partikeln (Sporen) von Pilzen in der Lunge entwickelt. Das Einatmen von Sporen dieser Art von Pilzen fördert nicht nur Asthma, aber schwere, exogen-allergische Alveolitis und bronchopulmonale Erkrankungen - allergische bronchopulmonale Aspergillose.

Antibiotika der Penicillin-Gruppe, die in der Behandlung verschiedener Infektionen weit verbreitet sind, werden von Pilzen der Gattung Penicillinum produziert. Sie geben jedoch keine Kreuzreaktion zu den Sporen dieser Pilze. Schimmelpilzempfindliche Allergene der Gattung Penicillinum können Antibiotika sicher verwenden.

Selbst wenn der Rasen gemäht wird oder wenn solche Aktivitäten durchgeführt werden, wird Asthma oder eine andere allergische Krankheit oft verschlimmert. Ursache hierfür sind in der Regel Sporen von Schimmelpilzen. Bei Patienten, die auf Pilze Art Penicillinum allergisch sind, entwickeln kann Allergie Mundhöhle zu essen Typ „Roquefort“ Käse oder „Camembert“, weil dicker und enthalten auf ihrer Oberfläche Schimmelpilze der Gattung.

Zu vermuten, dass der Grund der Allergie die Schimmelpilze sind, ist auf die folgenden Merkmale möglich:

- Allergische Rhinitis macht sich das meiste des Jahres Sorgen, und nicht nur in einer bestimmten Periode;

- wenn in den Sommermonaten die Symptome einer Allergie verstärkt werden - vor allem in der Nähe von unbewachsenen Ackerflächen oder bei der Arbeit im Garten.

Um den Kontakt mit dem Pilzallergen zu vermeiden, sollte sich an folgende Empfehlungen halten: nicht harken, Rasen mähen, Komposthaufen schaufeln, Landwirtschaft betreiben, nicht in den Wald gehen; Wo Kontakt mit Schimmel möglich ist, tragen Sie eine Maske oder Atemschutzmaske; mit Feuchtigkeit in Wohnräumen zu kämpfen, feuchte Orte regelmäßig mit Bleichmittel auszuwaschen, Schimmelpilze zu zerstören und deren Wachstum zu verhindern. Üblicherweise ist eine in drei Teilen Wasser gelöste Kalklösung wirksam.

Neben Schimmel ist in geschlossenen Räumen in geschlossenen Räumen ein extrem gefährliches Allergen anzutreffen Hausstaub. Es zusätzlich zu den Partikeln von Pilzen und ihren Sporen vorhanden mikrokleschey, Isolierung von Insekten, Partikel von Wolle und Tierhaaren, Teilchen verschiedener Fasern, wie Acryl, Rayon, Nylon, Baumwolle, et al., Partikel von Holz und Papier, Haarteilchen und Leder, Tabakasche, Pollen von Pflanzen. Hausstaub ist kein Schmutz und keine schlechte Reinigung. Es ist immer präsent in jedem, auch nie besuchten Raum.

Home Microbe ist das stärkste Allergen von Hausstaub. Die Allergenität von Mikroknötchen ist 10-100 Mal höher als die Allergenität von Hausstaub im Allgemeinen. Diese Oktopoden sind überall verbreitet. Sie können nur mit Hilfe eines Mikroskops gesehen werden. Sie ernähren sich von Partikeln der Epidermis von Menschen und Tieren, Pilzen und Abfällen, die Hausstaub bilden. Besonders viele Mikrocluster in Matratzen, Kissen, Teppichen, Polstermöbeln, Stofftieren. In der Regel muss man sich mit den Produkten ihrer vitalen Aktivität und ihren zerfallenden Resten auseinandersetzen. Schlafmatratzen enthalten bis zu mehrere Millionen Haushaltszecken. Dies erklärt die Tatsache, dass sich Asthma und andere allergische Erkrankungen nachts verschlimmern.

Das zweitstärkste Allergen, das im häuslichen Staub vorhanden ist, ist Schuppen von Haustieren. Es wird oft die Ursache für allergische Rhinitis und einen Asthmaanfall. Dieses Allergen ist sogar in Häusern vorhanden, in denen es keine Katze oder keinen Hund gibt, die durch die Hände und Kleidung der Besitzer von Tieren, die das Haus besuchen, gelangen. Neben den Schuppen von Haustieren ist der Urin von Mäusen und Ratten die Ursache für allergische Reaktionen. Wissenschaftliche Beobachtungen haben gezeigt, dass die Produkte des Lebens von Kakerlaken auch starke Allergene sind, die zum Auftreten von Bronchialasthma vor allem bei Kindern beitragen.

Ein Luftallergen in einem geschlossenen Raum kann sein Latex. Latexpartikel in großen Mengen sind in der Luft von Krankenzimmern vorhanden. Die Hauptquelle sind Gummihandschuhe, die von medizinischem Personal verwendet werden. In städtischen Gebieten in der Nähe von Autobahnen besteht die Gefahr für Allergiker, da Latex in den Mikropartikeln von Reifengummireifen in der Luft fliegt.

Nahrungsmittelprodukte in geschlossenen Räumen kann auch eine Quelle für Allergene Luft sein. Sehr oft gibt es eine allergische Reaktion infolge des Einatmens von Allergenen beim Kochen von Fisch und Meeresfrüchten. Es gibt auch allergische Rhinitis und Asthma-Bäcker, um Mehl zu inhalieren.

Luftallergene können die Ursache sein Berufsallergien Krankheiten. Die Ursache für berufsbedingtes Bronchialasthma sind mehr als 250 Industriesubstanzen.

Außerdem, Parfums, Parfums Meistens riechen sie irritierend, was zur Verschlimmerung der allergischen und nicht-allergischen Rhinitis führen kann.

So starke Gerüche wie riecht nach Ölprodukten (Benzin, Kerosin usw.), organische Lösungsmittel, Dieselabgase sowie der Geruch von erhitzten Speisefetten verursachen Allergien und Asthma.

Rauchen kann auch Bronchialasthma und andere allergische Erkrankungen verursachen. Jetzt ist bewiesen, dass aktives und passives Rauchen die Ursache für Bronchialasthma und andere allergische Erkrankungen sein kann. Tabakrauch ist der Hauptluftschadstoff von Wohnräumen. Passivrauchen, das Einatmen von Luft, die mit Tabakrauch gefüllt ist, erhöht die Manifestation von allergischen Atemwegserkrankungen.

Ein weiterer Stoff in der Luft von geschlossenen Wohnräumen - Formaldehyd, was aus Spanplatten und Möbeln, Tabakrauch, Gasöfen, Schaumdämmstoffen, Kohlepapier hineinfällt. Die Konzentration in industriellen geschlossenen Räumen ist besonders groß. Viele Reizstoffe in schlecht belüfteten Räumen. Sie sammeln sich an: Kohlenwasserstoffe, Ammoniak, Essigsäure, die von Kopiergeräten, Insektiziden, Teppichreinigern, Verbrennungsprodukten, Tabakrauch stammt. Manchmal dringt die Verschmutzung von außen in den Raum ein. Zum Beispiel führt die Luftströmung von der Straßenseite in die Gebäudelüftung mit dem regen Lkw-Verkehr zu einer Erhöhung des Innenraum-Ozons und des Stickstoffdioxids.

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die auf eine Exposition gegenüber in der Luft enthaltenen Allergenen in geschlossenen Räumen hinweisen. So gibt es allergische Symptome während der Reinigung, Bettwäsche oder Decken und Bettwäsche wechseln. Darüber hinaus sind Allergiesymptome für ein Jahr statt intermittierend gestört. Exazerbationen treten häufiger in Innenräumen auf als im Freien, beim Aufwachen oder während des Schlafs.

Manchmal gibt es ein Syndrom von "krankem Zuhause" bei Menschen, die in Häusern leben oder arbeiten, in denen die Belüftung und der Luftaustausch langsam sind. Schadstoffe, die beim Atmen eine hohe Konzentration erreichen, gelangen in den menschlichen Körper. Die häufigsten Beschwerden bei diesem Syndrom sind Reizungen der Bindehaut und der Atemwege.

In der atmosphärische Luft sind Hauptschadstoffe. Die Hauptschadstoffe der atmosphärischen Luft waren vor einigen Jahrzehnten Schwefeldioxid und Rußpartikel, die durch das Verbrennen von Kohle in die Atmosphäre freigesetzt wurden. Jetzt hat die Rolle dieser Schadstoffe in der Welt insgesamt deutlich abgenommen, mit Ausnahme der natürlichen Quellen dieser Kontaminanten, zum Beispiel Vulkane, aber gleichzeitig hat der Anstieg der Anzahl der Autos zu einer erhöhten Konzentration von Ozon, Stickoxiden und feinen Feststoffen in der Luft geführt. Erhöhte Ozonwerte tragen manchmal zur Entwicklung eines Asthmaanfalls bei, und Stickstoffoxide und Ozon erhöhen die Reaktion auf ein Allergen bei Patienten mit allergischer Rhinitis und Asthma.

Erstens, die meisten praktische und effektive Möglichkeit, Allergien zu bekämpfen Ist die Beschränkung des Kontakts mit dem Allergen. Wenn wir den Grad der Exposition gegenüber Substanzen, die uns umgeben und eine allergische Reaktion hervorrufen, ausschließen oder reduzieren, sind die Allergiesymptome geschwächt oder verschwinden vollständig.

Ungefähr ein Drittel des Lebens verbringt ein Mann im Bett. Das wichtigste und aggressivste Allergen von Hausstaub ist eine Mikrobe, daher sollten alle Anstrengungen in erster Linie darauf gerichtet sein, sie zu bekämpfen. Obwohl es fast unmöglich ist, sie vollständig auszurotten (Weibchen legen alle drei Wochen 20 bis 50 Eier), können ihre schädlichen Wirkungen minimiert werden.

Maßnahmen, die die Häufigkeit von Exazerbationen, die Schwere von asthmatischen und allergischen Symptomen signifikant reduzieren, reduzieren den Bedarf an Medikamenten.

1. Reinigung - Reinigen Sie den Raum mindestens einmal pro Woche mit einem Staubsauger. Es ist ratsam, einen Waschsauger zu verwenden. Wenn Sie an Asthma oder Allergien leiden, tragen Sie während der Reinigung eine Staubmaske.

2. Teppiche und Vorhänge - loswerden von Teppichen und dicken Teppichen. Wenn Sie nicht alle Teppiche entfernen können, müssen Sie sie mit Substanzen behandeln, die Allergene von Hausstaubmilben deaktivieren. Darüber hinaus ist es ratsam, schwere Vorhänge und Vorhänge durch leicht waschbare Vorhänge und Vorhänge zu ersetzen.

3. Bett - legen Sie alle Kissen, Decken, spezielle Anti-Allergie-Fällen (Kissenbezüge und Bettbezüge). Waschen Sie die Bettwäsche alle zwei Wochen in heißem Wasser (mindestens 70 ° C), verwenden Sie Kissen, Decken und Bettdecken nur aus synthetischen Materialien. Gib Federdecken und -kissen auf; Stellen Sie Ihr Bett an den trockensten Ort des Hauses, wenn möglich, verwenden Sie einen Luftreiniger und / oder Trockenmittel, um die Luftfeuchtigkeit bei etwa 50% zu halten.

4. Möbel - verwenden Sie Möbel aus Holz, Vinyl, Kunststoff, Leder, aber ohne den Stoffbezug.

5. Versuchen Sie nicht, die Räume zu blockieren, damit sich kein Staub ansammelt und der Raum leichter zu reinigen ist. Hängen Sie keine Bilder an die Wände, Fotos, verwenden Sie keine großen Kissen. Beschränken Sie die Anzahl der Bettdecken, Bücher und anderer persönlicher Gegenstände, in denen sich Staub ansammeln kann.

6. Wenn das Kind an Allergien oder Asthma leidet, versuchen Sie, die Anzahl der Kuscheltiere auf mehrere zu reduzieren, die für das Waschen der Maschine geeignet sind.

Die Allergenquelle sind alle Lebewesen, die in Ihrem Haus leben (Katze oder Hund). Mit Schuppen und Speichel sezernieren sie Proteine ​​- Proteine, die starke Allergene sind. Zellen der toten Haut nicht nur Menschen, sondern auch Ihre Haustiere dienen als Nahrung für Hausstaubmilben. Personen, die an Asthma oder Allergien leiden, dürfen keine Katze oder keinen Hund haben. Aber wenn sie bereits bei dir leben, ist es extrem schwierig, sich von ihnen zu trennen. Wenn Sie also keine neuen Besitzer für Ihre Haustiere suchen möchten, sollten Sie folgende Maßnahmen ergreifen: Erhöhen Sie den Aufenthalt Ihres Haustiers außerhalb der Wohnräume; Wenn die vorherige Empfehlung nicht durchführbar ist, lassen Sie das Tier nicht in den Raum und das Bett eines Allergikers; warnen, dass alle Familienmitglieder, die das Tier streicheln, gründlich ihre Hände waschen, bevor sie mit Allergien umgehen; Waschen Sie Ihr Haustier einmal wöchentlich.

Straßensporen treten durch ein offenes Fenster oder Türen und Belüftung in das Haus ein. Innerhalb des Raumes kann die Form das ganze Jahr über wachsen und bevorzugt dunkle, feuchte Orte - Keller und Badezimmer. Schimmelige Pilze wachsen unter Teppichen, in Kissen, Matratzen, Klimaanlagen, Mülleimern und Kühlschränken. Einschränkungen der Wirkung von Schimmelpilzen - eine äußerst wichtige Maßnahme:

- Vermeiden Sie das Auftreten nasser Stellen im Haus, z. B. eines Raumes mit undichter Decke; Um die Luftfeuchtigkeit an diesen Stellen zu reduzieren, verwenden Sie ein Trockenmittel;

- den Wäschetrockner so aufrollen, dass die feuchte Luft zum Fenster oder zur Tür und nicht in das Innere der Wohnung strömt;

- lüften Sie das Badezimmer nach dem Duschen oder Baden.

- Waschen Sie die Oberflächen, auf denen sich normalerweise Feuchtigkeit sammelt, mit speziellen Mitteln um die Toilette, die Spüle, die Dusche, das Bad, die Waschmaschine, den Kühlschrank usw.;

- Mit Hilfe von Spezialwerkzeugen sichtbare Schimmel an Decken, Wänden und Böden entfernen;

- rechtzeitig eine Mülltonne herausnehmen und regelmäßig waschen, damit sich die Form nicht ausdehnt;

- Trocknen Sie Ihre Schuhe und Kleidung, aber hängen Sie sie nicht auf der Straße auf, wo sie Pilze besiedeln können;

- die Anzahl der Zimmerpflanzen begrenzen, da Schimmel in ihrem Boden wachsen kann;

- Wenn Sie an Asthma oder Allergien leiden, entfernen Sie alle Pflanzen, die das Haus kreuzen; Sie werden ihm erlauben zu "atmen" und die Feuchtigkeit im Inneren zu reduzieren.