Search

Infektiöses Exanthem bei Kindern

Jeden Tag treffen sich Kreiskinderärzte in ihrer Praxis mit verschiedenen Ausschlägen auf der Haut von Babys. Eine der Pathologien, die mit dem Auftreten von Hautausschlägen einhergeht, ist Exanthem.

Was ist das?

Eine akute Reaktion des kindlichen Organismus auf verschiedene Infektionen mit dem Auftreten eines rötelnartigen Hautausschlages wird Exanthem genannt. Die Prävalenz dieser Kinderkrankheit weltweit ist ziemlich hoch. Infektiöses Exanthem kann sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen auftreten. Ärzte registrieren viele Fälle bei Neugeborenen und Babys.

Am häufigsten tritt bei Kindern ein plötzliches Exanthem auf. Der Höhepunkt der Inzidenz liegt im Alter von 2-10 Monaten.

Die ersten nachteiligen Zeichen werden sogar in den kleinsten Patienten gefunden. Ein spezifischer Hautausschlag tritt auf, normalerweise nach einer sehr hohen Temperatur.

Eine solche akute Reaktion des kindlichen Körpers beruht auf einer lebhaften Immunantwort auf die Infiltration eines infektiösen Agens.

Ältere Kinder und Jugendliche leiden seltener an dieser Krankheit. Bei Erwachsenen werden infektiöse Exantheme praktisch nicht gefunden. Eine so hohe Inzidenz bei Kindern ist mit einer besonderen Funktion ihres Immunsystems verbunden. Die Immunität einiger Babys reagiert auf verschiedene Infektionen ziemlich schnell und hell, was mit dem Auftreten bestimmter Symptome der Krankheit auf der Haut einhergeht.

Vor vielen Jahren verwendeten Ärzte den Ausdruck "Eine sechstägige Krankheit." Also riefen sie ein plötzliches Exanthem an. Das Wesen dieser Definition ist, dass die klinischen Symptome der Krankheit am sechsten Tag beim kranken Kind vollständig verschwinden. Derzeit wird dieser Name nicht verwendet. In einigen Ländern verwenden Ärzte eine andere Terminologie. Sie nennen ein plötzliches Exanthem-Baby-Roseola, Pseudo-Rot, 3-Tage-Fieber, Roseola Infantum.

Es gibt auch eine andere, ziemlich häufige Form der Krankheit, die man nennt Boston Exanthem. Dies ist ein akuter pathologischer Zustand, der bei Kindern als Folge einer ECHO-Infektion auftritt. Während der Krankheit hat das Kind einen makulopoetischen Hautausschlag, hohes Fieber sowie schwere Vergiftungssymptome. Wissenschaftler haben bereits Krankheitserreger festgestellt. Dazu gehören einige Unterarten von ECHO-Viren (4,9,5,12,18,16) und weniger häufig Coxsackie-Viren (A-16, A-9, B-3).

Mit Boston Exanthem, Krankheitserreger in den Körper des Babys in der Luft oder auf Nahrungsweg (zusammen mit Lebensmitteln). Die Fälle des Auftretens von Boston-Exanthemen bei Neugeborenen werden beschrieben. In diesem Fall trat die Infektion in utero auf.

Wissenschaftler sagen, dass auch bei der Entwicklung des Bostoner Exanthems die lymphogene Ausbreitung von Viren aktiv mitwirkt.

Ursachen

Der Erreger eines plötzlichen Exanthems wurde Ende des 20. Jahrhunderts von Wissenschaftlern entdeckt. Er war ein Herpesvirus Typ 6. Dieser Mikroorganismus wurde zuerst im Blut der untersuchten Personen entdeckt, die an lymphoproliferativen Erkrankungen litten. Das Herpesvirus hat seine hauptsächliche Wirkung auf spezifische Zellen des Immunsystems - T-Lymphozyten. Dies trägt dazu bei, dass es bei der Arbeit der Immunität erhebliche Verstöße gibt.

Gegenwärtig haben Wissenschaftler neue Ergebnisse von wissenschaftlichen Experimenten erhalten, die zeigen, dass der Herpesvirus Typ 6 mehrere Subtypen aufweist: A und B. Sie unterscheiden sich voneinander in der molekularen Struktur und in virulenten Eigenschaften. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das plötzliche virale Exanthem bei Säuglingen durch das Herpesvirus vom Typ B verursacht wird. Die Viren des Subtyps A können ebenfalls eine ähnliche Wirkung haben, aber derzeit gibt es keine bestätigten Fälle der Krankheit. Nach dem Eindringen des Virus in den Körper werden die Prozesse einer heftigen Immunantwort ausgelöst, die in einigen Fällen ziemlich heftig abläuft.

Der entzündliche Prozess führt zu einer starken Schwellung der Kollagenfasern, der Ausdehnung der Blutgefäße, einer ausgeprägten Zellproliferation und fördert auch die Entwicklung von charakteristischen Ausschlägen auf der Haut.

Wissenschaftler identifizieren mehrere Ursachen, die dazu führen können, dass das Kind Anzeichen von ansteckendem Exanthem zeigt. Dazu gehören:

  • Bakterielle Infektionen. Bakterien verursachen bei Säuglingen viel seltener klinische Symptome als bei Viren. Am anfälligsten in diesem Fall für die Entwicklung von infektiösem Exanthem sind Babys mit Anzeichen einer schweren Immunschwäche oder oft kranken Kindern.
  • Virusinfektionen. Sind die häufigsten Ursachen für das Auftreten von charakteristischen Hautausschlägen auf der Haut. Enterovirusinfektion, Influenza und Quarantänekrankheiten bei Kindern können das Auftreten spezifischer Anzeichen auf der Haut des Babys hervorrufen.
  • Parasitäre Krankheiten. Die toxische Wirkung der Produkte der lebenswichtigen Aktivität der Helminthen auf den kindlichen Organismus führt dazu, dass das Baby durch das richtige Funktionieren seines eigenen Immunsystems gestört wird. Es muss gesagt werden, dass Parasiten sehr selten die Ursache der Krankheit sind.
  • Neigung zu schweren allergischen Reaktionen. Die Anwesenheit einer übermäßigen Prädisposition für verschiedene Allergien im Kind ist oft eine Folge der beeinträchtigten Arbeit des Immunsystems.
  • Verschiedene Immunreaktionen. Dazu gehören: Immunkomplex, zytotoxisch und Autoimmun. Es gibt solche Reaktionen in Gegenwart der individuellen Hypersensibilität des Kindes und Defekte in der Arbeit des Immunsystems.

Was passiert im Körper?

Am häufigsten infizieren sich Kleinkinder durch Tröpfchen in der Luft. Es gibt eine andere Variante der Infektion - Kontakt-Haushalt. Die Ärzte bemerken eine gewisse Saisonabhängigkeit bei der Entwicklung dieser Krankheit bei Kindern. Die höchste Inzidenz von infektiösen Exanthemen tritt gewöhnlich im Frühling und Herbst auf. Diese Eigenschaft ist weitgehend auf eine Abnahme der Immunität während saisonaler Erkältungen zurückzuführen.

Die Mikroben, die in den Organismus der Kinder gelangen, aktivieren die Immunantwort. Es sollte beachtet werden, dass nach der Infektion von Herpes Typ 6 viele Kinder anhaltende Immunität haben. Laut Statistik am häufigsten sind die Erst- und Kinder unter drei Jahren krank. Amerikanische Wissenschaftler haben wissenschaftliche Studien durchgeführt, in denen gezeigt wurde, dass die Mehrzahl der befragten gesunden Menschen Antikörper gegen das Herpes Simplex Virus Typ 6 im Blut haben. Diese hohe Prävalenz zeigt, wie wichtig es ist, den Prozess der Bildung von infektiösen Exanthemen in verschiedenen Altersstufen zu untersuchen.

Infektionsquellen sind nicht nur kranke Babys. Sie können auch Erwachsene werden, die Träger des Herpes Simplex Virus Typ 6 sind.

Ärzte glauben, dass eine Infektion mit dieser Herpesinfektion nur auftritt, wenn sich die Krankheit in einem akuten Stadium befindet und eine Person zusammen mit biologischen Geheimnissen Viren in die Umwelt freisetzt. Eine große Konzentration von Mikroben findet sich normalerweise im Blut und im Speichel.

Wenn Viren in den Körper der Kinder gelangen und ihre T-Lymphozyten beeinflussen, wird eine ganze Reihe von entzündlichen Immunreaktionen ausgelöst. Zunächst entwickelt das Kind IgM, das dem Organismus des Kindes hilft, Viren zu erkennen und die Immunantwort zu aktivieren. Es ist wichtig zu beachten, dass bei Säuglingen, die gestillt werden, der IgM-Spiegel signifikant höher ist als der von Kindern, die künstliche adaptive Mischungen als Nahrung erhalten.

Nach 2-3 Wochen seit Beginn der Krankheit hat das Baby andere schützende Antikörper - Ig G. Die Erhöhung ihrer Konzentration im Blut zeigt, dass der Organismus der Kinder sich an die Infektion "erinnert" hat und sie jetzt "persönlich kennt". Ig G kann für viele Jahre und in einigen Fällen - sogar ein Leben lang bleiben.

Der Höhepunkt der Erhöhung ihrer Konzentration im Blut ist gewöhnlich die dritte Woche nach dem Ausbruch der Krankheit. Es ist ziemlich einfach, diese spezifischen Antikörper nachzuweisen. Zu diesem Zweck werden spezielle serologische Laboruntersuchungen durchgeführt. Um eine solche Analyse durchzuführen, wird das Baby auf venöses Blut untersucht. Die Genauigkeit des Ergebnisses des Labortests beträgt normalerweise nicht weniger als 90-95%.

Lange Zeit beschäftigten sich Wissenschaftler mit der Frage: Ist es möglich, eine Infektion (Infektion) mit einem Virus zu wiederholen? Um die Antwort zu finden, haben sie eine Menge wissenschaftlicher Forschung durchgeführt. Experten haben herausgefunden, dass der Herpesvirus Typ 6 in der Lage ist, lange genug zu infizieren und in Monozyten und Makrophagen verschiedener Körpergewebe zu verbleiben.

Es gibt sogar Studien, die bestätigen, dass sich Mikroben auf Knochenmarkzellen manifestieren können. Jede Abnahme der Immunität kann zur Reaktivierung des Entzündungsprozesses führen.

Symptome

Das Auftreten von Hautausschlägen bei Säuglingen geht der Inkubationszeit voraus. Für ein plötzliches Exanthem sind es normalerweise 7-10 Tage. Zu dieser Zeit hat das Baby in der Regel keine Anzeichen der Krankheit. Nach dem Ende der Inkubationszeit ist die Temperatur des Kindes stark erhöht. Seine Werte können 38-39 Grad erreichen. Die Schwere der Temperaturerhöhung kann unterschiedlich sein und hängt hauptsächlich vom Ausgangszustand des Kindes ab.

Ziemlich kleine Kinder leiden normalerweise an der Krankheit. Ihre Körpertemperatur steigt auf fieberhafte Werte an. Vor dem Hintergrund eines ausgeprägten fieberhaften Zustands hat das Kind gewöhnlich Fieber und eine starke Erkältung. Kinder werden leicht erregbar, weinerlich, gehen schlecht sogar in Kontakt mit nahen Verwandten. Der Appetit des Babys leidet auch. Während einer akuten Krankheit verweigern Kinder gewöhnlich das Essen, können aber um "lecker" betteln.

Das Baby hat eine deutliche Zunahme der peripheren Lymphknoten. Am häufigsten in den Halslymphknoten beteiligt sind, werden sie bei der Berührung dicht, mit Haut verlötet. Die Palpation der vergrößerten Lymphknoten kann dazu führen, dass das Kind krank wird. Das Baby hat eine starke Verstopfung in der Nase und eine laufende Nase. Normalerweise ist es schleimig, wässrig. Die Augenlider schwellen an, der Gesichtsausdruck des Babys bekommt ein etwas mürrisches und schmerzhaftes Aussehen.

Bei der Untersuchung des Pharynx können Sie eine leichte Hyperämie (Rötung) und Brüchigkeit der Hinterwand feststellen. In einigen Fällen erscheinen spezifische Bereiche des makulopapulösen Ausschlages am oberen Gaumen und der Zunge. Solche Brennpunkte werden auch Nagayamas Flecken genannt. Nach einiger Zeit wird die Bindehaut des Auges injiziert. Augen sehen schmerzhaft aus, in manchen Fällen reißen sie sogar.

In der Regel 1-2 Tage nach dem Auftreten von hohen Temperaturen hat das Kind ein charakteristisches Zeichen - roseo-hoary Ausschlag. In der Regel hat es keine spezielle Lokalisierung und kann praktisch an allen Teilen des Stammes entstehen. Während des Ausschlags auf der Haut erhöht das Kind weiterhin die Temperatur. In einigen Fällen steigt es auf 39,5-41 Grad.

Das unterscheidende Merkmal der Fiebrigkeit im infektiösen Exanthem ist jedoch, dass das Baby es praktisch nicht fühlt.

Während der gesamten Periode hoher Körpertemperatur leidet das Wohlbefinden des Kindes nicht viel. Viele Babys behalten trotz hartnäckiger Feigheit ihre Aktivität. Normalerweise wird die Temperatur auf 4 oder 6 Tage nach dem Ausbruch der Krankheit normalisiert. Infektiöses plötzliches Exanthem ist eine sehr mysteriöse Krankheit. Auch das Fehlen einer Behandlung führt dazu, dass sich der Zustand des Kindes von selbst normalisiert.

Die Ausbreitung des Hautausschlages im ganzen Körper erfolgt gewöhnlich mit einer Abnahme der Temperatur. Hautausschläge beginnen sich vom Rückenbereich bis zu Hals, Armen und Beinen auszubreiten. Pilzelemente können unterschiedlich sein: makulopapulös, rosa oder makulär. Ein einzelnes Hautelement wird durch einen kleinen roten oder rosa Fleck dargestellt, dessen Größe normalerweise ist überschreitet nicht 3 mm. Wenn man auf solche Elemente drückt, beginnen sie blass zu werden. In der Regel jucken sipnyje die Elemente mit den infektiösen Exanthemen nicht und bringen dem Kind kein Unbehagen. Es sollte auch beachtet werden, dass Hautausschläge praktisch nicht miteinander verschmelzen und sich in einem gewissen Abstand voneinander befinden.

Einige Babys haben auch einen Ausschlag im Gesicht. Normalerweise bleiben die Flüssigkeitselemente für 1-3 Tage auf der Haut, wonach sie von selbst verschwinden. Die Spuren und die bleibenden Erscheinungen auf den Hautdecken bleiben in der Regel nicht erhalten. In einigen Fällen kann nur eine geringe Rötung verbleiben, die auch ohne besondere Behandlung von selbst ausgeht.

Es sollte beachtet werden, dass das infektiöse Exanthem bei Säuglingen bis zu drei Jahren viel einfacher ist als bei älteren Kindern. Der schwerwiegendste Verlauf dieses pathologischen Zustands ist bei Jugendlichen bei Ärzten festzustellen.

Sie haben eine sehr hohe Körpertemperatur und das Wohlbefinden verschlechtert sich. Paradoxerweise erleiden Säuglinge ein hohes Fieber mit infektiösem Exanthem viel leichter als Schulkinder.

Wie sieht das Kind aus wie ein Exanthem?

Bei Kindern unter einem Jahr treten häufig spezifische Symptome dieser Krankheit auf. Das Auftreten eines Hautausschlags führt Eltern zu Verwirrung. Die hohe Körpertemperatur eines Kindes lässt sie über eine Virusinfektion nachdenken. Dies führt dazu, dass verängstigte Eltern dringend den Arzt zu Hause anrufen. Der Arzt diagnostiziert meist eine Virusinfektion und verschreibt eine entsprechende Behandlung, die das Baby nicht vor der Hautausschläge bewahrt.

Infektiöses Exanthem ist eine spezifische Manifestation der veränderten Antwort des Immunsystems als Antwort auf den Eintritt des Pathogens. Wenn das Baby eine individuelle Überempfindlichkeit hat, werden Hautausschläge sogar mit der Verwendung von speziellen antiviralen Medikamenten auftreten. Viele Eltern stellen eine vernünftige Frage: Lohnt es sich zu heilen? Den Körper eines Kindes im Kampf gegen Infektionen zu unterstützen, ist es definitiv wert.

Infektiöses Exanthem bei einem neugeborenen Kind hat keine ausgeprägten klinischen Merkmale. An den 1-2 Tagen nach der Zeit des hohen Fiebers entwickelt das Baby auch Hautausschläge. Die Haut der Babys ist eher zart und brüchig. Dies führt dazu, dass sich der Hautausschlag schnell genug über den Torso ausbreitet. Nach einem Tag finden sich dermale Sypnoe-Elemente in nahezu allen Bereichen des Körpers, auch im Gesicht.

Der Gesundheitszustand eines Kindes während einer Hochtemperaturperiode ist unbedeutend. Einige Babys können das Stillen ablehnen, jedoch nehmen die meisten Babys weiterhin aktiv zu essen. Eine der Erscheinungsformen der Infektion bei Säuglingen ist oft das Auftreten von Durchfall. Normalerweise ist dieses Symptom vorübergehend und verschwindet vollständig, wenn die Temperatur normalisiert wird.

Der Verlauf der Krankheit bei einem Baby bis zu drei Jahren ist am günstigsten. Die Erholung beginnt normalerweise 5-6 Tage nach Auftreten der ersten Nebenwirkungen.

Viele Kinder leben ein Leben lang resistent Immunität nach einer Krankheit. Nur in einer kleinen Anzahl von Fällen gibt es wiederholte Fälle von Reinfektion.

Der Ausgangspunkt für das Auftreten einer Verschlimmerung in dieser Situation ist, dass die Ärzte eine Abnahme der Immunität erwägen.

Behandlung

Infektiöses Exanthem ist eine der wenigen Kinderkrankheiten, die die günstigste Prognose haben. Gewöhnlich läuft es ziemlich leicht und verursacht dem Kind keine entfernten Folgen oder Komplikationen der Krankheit. Schwere Krankheitsverlauf Ärzte nur bei Kindern mit schweren Manifestationen von Immunschwäche Bedingungen. In diesem Fall, um nachteilige Symptome für diese Kinder zu beseitigen, wird ein obligatorischer Verlauf der immunstimulierenden Therapie durchgeführt. Diese spezielle Behandlung wird vom Immunologen eines Kindes verschrieben.

Für diejenigen, die mit infektiösen Exanthemen von Babys infiziert sind, bieten Ärzte eine Reihe von Empfehlungen, die helfen, das Wohlbefinden und die schnelle Genesung des Kindes zu verbessern. Sie empfehlen, dass die gesamte akute Periode der Krankheit, insbesondere von dem Auftreten auf der Haut des Hautausschlags, das Kind hat immer zu Hause verbracht. Bei hoher Körpertemperatur wird das Baby aus der Bettruhe entlassen. Aktive Spaziergänge auf der Straße sollten zu dieser Zeit bis zur Genesung verschoben werden.

Was sind die Anzeichen und wie man virales Exanthem bei Kindern behandelt?

Virales Exanthem bei Kindern ist eine akute Infektionskrankheit, begleitet von Fieber mit dem Auftreten von charakteristischen Ausschlägen auf der Haut. Der Erreger des Exanthems, der hauptsächlich junge Kinder betrifft, sind Herpesviren verschiedener Art, Enteroviren, Coxsacki-Virus und andere Infektionserreger.

Virales Exanthem bei Kindern - Eintritt der Krankheit

Der häufigste Auslöser für den Krankheitsmechanismus sind Infektionen bei Kindern:

  • Scharlach;
  • Masern;
  • Windpocken;
  • Röteln

Der Erreger von Exanthemen bei Kindern ist hauptsächlich Viren, die bakterielle Form der Infektion ist viel seltener (in nur 20% der Fälle). In der Tat ist Exanthem ein Hautausschlag, der auftritt, wenn er mit Viren infiziert wird oder als Folge von Immunreaktionen des Körpers auf das Eindringen des Erregers auftritt (Rötelnausschlag wird nach diesem Prinzip verteilt).

Eruptionen mit viralem Exanthem können unterschiedlicher Art sein. Bei Masern, Röteln, Läsionen des Herpes-simplex-Virus Typ 6, Cytomegalovirus und Epstein-Barr-Virus erscheint ein roter Ausschlag in Form von Papeln und Flecken in der Haut.

Bei der Infektion mit Coxsackie-Virus, Herpes simplex Typ 1, Varizella-Zoster-Virus (verursacht durch Windpocken) entwickelt die Haut Blasenausschläge, die mit wässrigem oder serösem Inhalt gefüllt sind. Adenoviren, Enteroviren verursachen Ausschläge in Form von Papeln und Vesikeln, die zur Fusion neigen.

Klassifizierung

Das Hauptsymptom des viralen Exanthems ist Hautausschlag, dessen Auftreten von der Art des Erregers abhängt. Angesichts dieses Faktors ist die Infektionskrankheit in verschiedene Arten unterteilt.

Klassische exanthematische Kinderinfektionen, begleitet von Ausschlag auf der Haut:

Atypische Formen von Virusinfektionen:
  • plötzliches Exanthem;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Enterovirus-Infektion;
  • infektiöses Erythem.

Lassen Sie uns auf die Hauptsymptome und Methoden der Behandlung von viralen Exanthemen eingehen.

Symptome von viralem Exanthem bei Kindern

Das plötzliche Exanthem bei Kindern ist eine akute Virusinfektion, die durch Typ-6-Herpesvirus verursacht wird (seltener Typ 7). In der Medizin wird die Virusinfektion dieses Kindes auch Pseudorot oder Roseola genannt. Dies ist eine weit verbreitete Krankheit, die fast alle Kinder in einem frühen Alter betrifft. In den allermeisten Fällen entwickelt sich ein plötzliches virales Exanthem bei Kindern im Alter von 9 bis 12 Monaten.

Der Verlauf der Infektion ist von charakteristischen Merkmalen begleitet. Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt 5 bis 15 Tage, danach steigt das Kind plötzlich auf eine Temperatur von 39-40 ° C, die Antipyretika schwer zu entfernen sind. Gleichzeitig treten schwere Intoxikationssymptome auf (Apathie, Lethargie, Benommenheit, Übelkeit, Nahrungsverweigerung). Aber zur gleichen Zeit gibt es keinen Husten, laufende Nase, Stuhlgang und andere Anzeichen von Erkältung. Solche Manifestationen wie Durchfall, Rötung des Rachens oder Vergrößerung der Lymphknoten sind selten.

Häufig fallen die Manifestationen eines plötzlichen Exanthems mit der Zeit des Zahnens zusammen, so dass Eltern und Kinderärzte oft die Verschlechterung der Bedingung für diesen Faktor abschreiben.

Fieber

Das Fieber dauert 2-3 Tage an, danach normalisiert sich die Temperatur wieder, das Kind erhält seine frühere Aktivität und seinen Appetit zurück. Der Eindruck einer vollständigen Genesung ist jedoch falsch, denn bereits in 10-20 Stunden ist der ganze Körper des Babys mit einem blassen rosa Fleck bedeckt. Die ersten Ausschläge erscheinen auf dem Bauch und Rücken, und dann schnell auf das Gesicht, Brust und Gliedmaßen zu verbreiten.

Die Elemente des Ausschlags der Rosen- oder Papeltypus haben einen Durchmesser von 1 bis 5 mm, mit dem Druck blass, und stellen dann schnell die vorherige rosa Farbe wieder her. Solche Ausschläge jucken nicht, geben dem Kind kein Unbehagen und neigen nicht dazu, zu verschmelzen. Wenn der Hautausschlag auftritt, leidet die allgemeine Gesundheit des Babys nicht, zusätzlich ist ein solcher Hautausschlag nicht ansteckend. Eine visuelle Darstellung dessen, wie der Hautausschlag mit einer plötzlichen Exantheme aussieht, geben die Fotos auf den Seiten, die dieser Krankheit gewidmet sind.

Alle Hautsymptome verschwinden in 2-3 Tagen spurlos ohne nachfolgende Pigmentierung, auf der Haut findet nur ein geringes Abschälen statt. Komplikationen mit einem plötzlichen Exanthem treten fast nicht auf, aber bei Kindern mit geschwächter Immunität gab es Fälle von Entwicklung von Asthenie, Invagination, akuter Myokarditis. Oft nach dem übertragenen Exanthem vor dem Hintergrund der verringerten Immunität, es gibt die Zahl der Erkältungen und die Vergrößerung der Polypen.

Ursachen

Enterovirus-Exanthem bei Kindern entwickelt sich, wenn Darmviren in den allgemeinen Blutkreislauf gelangen. Bei neugeborenen Kindern wird die Krankheit durch Viren hervorgerufen, die während der Schwangerschaft von der Mutter auf den Fötus durch die Plazentaschranke übertragen werden.

Wie bei anderen infektiösen Ekzemen beginnt diese Krankheit akut, mit einem starken Temperaturanstieg und einer Zunahme der Intoxikationssymptome, nach deren Verschwinden ein diffuser Ausschlag ohne eine spezifische Lokalisationsstelle auftritt. Ein charakteristisches Merkmal des Enterovirus-Ekzems ist, dass Hautausschläge vor dem Hintergrund von anhaltendem Fieber auftreten können. Es gibt drei Haupttypen von Enterovirus-Exanthemen:

  • Koreepodobnaya virales Exanthem bei Kindern. Es beginnt akut mit Fieber, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen. Fast sofort kommt es zu Rötung des Oropharynx, oft gibt es Bauchschmerzen, weicher Stuhl, Erbrechen. Am 2.-3. Tag eines fieberhaften Zustandes gibt es reichlich fleche-papulöse Ausschläge mit einem Durchmesser von bis zu 3 mm, die nach 1-2 Tagen vollständig verschwinden, bei gleichzeitiger Abnahme der Temperatur und Normalisierung des Allgemeinzustandes.
  • Roseoforma virales Exanthem bei Kindern - beginnt auch plötzlich, begleitet von Fieber, Vergiftungssymptomen, Schmerzen und Halsschmerzen, obwohl es keine Hinweise auf signifikante Veränderungen oder Hyperämie im Oropharynx gibt. Die Temperatur sinkt 2-3 Tage nach Beginn der Erkrankung auf normale Werte und gleichzeitig erscheinen im ganzen Körper runde rosa Hautausschläge bis 1,5 cm Durchmesser, die am häufigsten auf der Brust und im Gesicht auftreten. Der Ausschlag verschwindet innerhalb von 1 bis 4 Tagen vollständig.
  • Viraler Pemphigus - eine der Varianten des Enterovirus-Exanthems. Der Erreger der Krankheit ist das Coxsackie-Virus und Enteroviren. Diese Art von Exanthemen betrifft vor allem Kinder unter 10 Jahren. Für die Krankheit zeichnet sich eine leichte Intoxikation des Körpers und das Auftreten subfebriler Temperaturen aus. Gleichzeitig mit der Verschlechterung der Schleimhaut des Mundes treten schmerzhafte Eruptionen in Form von Vesikeln mit erythematösem Schneebesen auf. Bald werden die gleichen Ausschläge auf der Haut der Hände, Füße, Genitalien oder im Gesicht gebildet. Vesikel werden ziemlich schnell geöffnet, Erosion bleibt an ihrem Platz. Die Erkrankung verläuft in milder Form, Komplikationen treten meist nicht auf, Erholung erfolgt nach 7-10 Tagen.
Infektiöses Erythem

Diese Art von Exanthem bei Kindern wird durch Parvovirus B 19 verursacht. Ein charakteristisches Symptom der Krankheit sind die roten, geschwollenen Wangen und der Spitzenausschlag, der am Stamm und den Extremitäten auftritt. Zwei Tage vor dem Auftreten von charakteristischen Hautausschlägen verschlechtert sich der Allgemeinzustand: Unwohlsein, subfebrile Temperatur, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Kopfschmerzen.

Die feinen roten Flecken, die auf dem Gesicht des Kindes erscheinen, verschmelzen schnell und bilden ein helles rotes Erythem, das in der Medizin als Symptom der "gebrochenen" Wangen bezeichnet wird. Die Auflösung des Ausschlages im Gesicht erfolgt innerhalb von 1-3 Tagen, danach erscheinen hellrote runde Flecken auf der Haut des Körpers.

Sie sind im Nacken, am Rumpf und in den Knien der Gliedmaßen lokalisiert. Der eigenartige Netzcharakter des Ausschlags gibt ihm das Aussehen von Spitze, daher wird diese Art von Infektion als Spitzenexanthem bezeichnet. Wenn es solche Ausschläge gibt, gibt es einen ziemlich starken Juckreiz. Hauterscheinungen verschwinden meist innerhalb einer Woche, können aber unter dem Einfluss von negativen Faktoren (Sonneneinstrahlung, Kälte, Hitze, Stress) mehrere Wochen auf der Haut vorhanden sein.

Infektiöse Mononukleose

Es wird durch Herpesviren verursacht, an denen die meisten Kinder im Alter von drei Jahren erkranken. Die Spitzeninzidenz fällt auf 4 bis 6 Jahre und die Jugendzeit. Der Verlauf einer akuten Infektionskrankheit geht einher mit Fieber, Angina-Symptomen, einem Anstieg der zervikalen Lymphknoten, Lymphozytose und dem Auftreten atypischer mononukleärer Zellen im Blut. Am Ende der ersten Krankheitswoche kommt es zu einem Anstieg von Leber und Milz.

Neben den Hauptsymptomen sind die Haut und die Schleimhäute betroffen. In der Mitte der Krankheit erscheinen Ausschläge auf der Haut einer anderen Art - Fleck, fleckig-papulöse oder hämorrhagische Elemente. Solch ein Ausschlag juckt nicht und verursacht nicht viel Angst, er dauert etwa 10 Tage, danach ist es erlaubt, ohne Spuren zu hinterlassen.

akute, hochinfektiöse Virusinfektion, deren Erreger zur Familie der Paramyxoviren gehört. Dem Auftreten von Hautausschlägen bei dieser Infektion geht Fieber mit hohem Fieber, trockenem Husten und Intoxikationssymptomen voraus. Erst 2-3 Tage vor dem Auftreten der Hauptausschläge auf den Schleimwangen bilden sich kleine weißliche Flecken.

Dann erscheinen auf Hals und Gesicht rote papulöse Elemente, die sich schnell im ganzen Körper ausbreiten. Am dritten Tag der Krankheit, der Ausschlag ergreift sogar die Füße, aber zur gleichen Zeit beginnt allmählich blass auf dem Gesicht zu werden, hinterlässt eine vorübergehende Pigmentierung.

Röteln

Der Erreger gehört zur Familie der RNA-Togaviren. Die Haut ist von einem papulösen Hautausschlag betroffen, der sich in der gleichen Reihenfolge ausbreitet wie bei einer Masernerkrankung. Im Gegensatz zu Masernausschlägen sind Röteln jedoch nicht anfällig für eine Fusion. Röteln bei Kindern ist einfach, in einigen Fällen bleibt der Allgemeinzustand recht zufriedenstellend. Bei reduzierter Immunität besteht eine subfebrile Temperatur und leichtes Fieber.

Windpocken und Gürtelrose

Die Entwicklung dieser Infektionen provoziert das Herpes-simplex-Virus. Zum ersten Mal in den Organismus geraten, verursacht der Erreger die Pocken. Nach der Genesung verschwindet es nicht aus dem Körper und verbleibt in einem latenten Zustand in den Nervenganglien. Da Immunität für Windpocken entwickelt wird, manifestiert sich der Rückfall der Krankheit in Form von Gürtelrose.

Diese Art der Infektion wird von Blasenausschlägen mit serösen Inhalten begleitet. Bei Windpocken verbreiten sich die Vesikel im ganzen Körper, mit Schindeln am Rücken, im Lendenbereich und entlang der Nerven. In beiden Fällen ist der Hautausschlag schmerzhaft und juckend, was beim Kämmen das Risiko einer bakteriellen Infektion erhöht und zur Bildung von eitrigen Elementen führt.

Diagnostische Methoden

Diagnostische Maßnahmen für virale Exantheme bei Kindern bestehen in einer gründlichen Untersuchung der klinischen Symptome und Laboruntersuchungen. Bei der Diagnose ist es sehr wichtig, die Charakteristik des Hautausschlags zu berücksichtigen. Der Spezialist sollte auf Aussehen, Form und Größe der Ausschläge, deren Anzahl und Verschmelzungsneigung sowie auf den Hauthintergrund und die Reihenfolge des Hautausschlags achten (einstufig, wellig oder graduell).

Charakteristische Anzeichen für virales Exanthem sind das Auftreten von Hautausschlägen 2-3 Tage nach dem Ausbruch der Krankheit. Den Hauterscheinungen gehen gewöhnlich ein starker Temperaturanstieg und eine Verschlechterung des Allgemeinbefindens voraus, und das Auftreten des Hautausschlags wird nach dem Verschwinden der fieberhaften Symptome bemerkt. Für virale Exantheme fehlen katarrhalische Phänomene, eine laufende Nase und Husten. Bei viralen Infektionen tritt das Auftreten von Papeln, Flecken oder Vesikeln auf, während der Verlauf bakterieller Infektionen von erythematösem oder hämorrhagischem Ausschlag begleitet wird.

Labortests umfassen einen allgemeinen Bluttest, eine PCR-Methode (zum Nachweis des Virus) und einen ELISA (der den Nachweis von Antikörpern gegen ein infektiöses Agens ermöglicht).

Wie behandelt man virales Exanthem bei Kindern?

Die Methoden der Therapie hängen von der endgültigen Diagnose ab. Bei viralen Exanthemen bei Kindern ist die Behandlung symptomatisch, da es keine spezifische Therapie gibt.

Die Grundlage der therapeutischen Maßnahmen ist die Einhaltung der Bettruhe, viel trinken, die Verwendung von Antipyretika Paracetamol-Serie oder Ibuprofen. Der Arzt wählt die Dosierung der Medikamente individuell aus. Bei hoch ansteckenden Virusinfektionen (Masern, Röteln, Windpocken) ist es notwendig, das Kind für die gesamte Dauer der Krankheit zu isolieren und seinen Kontakt mit anderen Kindern nicht zuzulassen.

Bei Windpocken, Masern, begleitet von dem Auftreten von Juckreiz, ist es wichtig, die Anheftung von bakteriellen Infektionen und damit verbundenen Komplikationen zu verhindern. Um Juckreiz zu beseitigen, verschreibt der Arzt Antihistaminika, für die Behandlung von Hautausschlägen mit Windpocken unbedingt antiseptische Lösungen (Zelenok, Anilin-Farbstoffe) und sicherzustellen, dass das Baby juckende Elemente nicht kämmen. Bei einer Infektion mit Herpes-simplex-Viren werden antivirale Mittel verschrieben:

Bei Herpes zoster werden Acaclovir-Injektionen verwendet, die Dosierung des Medikaments und der Pädiaterplan werden individuell unter Berücksichtigung des Alters, der Schwere der Symptome und des Allgemeinzustandes des Babys ausgewählt. Bei Paravirus- und Enterovirus-Infektionen zielt die Behandlung darauf ab, die Intoxikationssymptome zu beseitigen und den Zustand des Patienten zu lindern.

Während der Krankheit sollte dem Baby so viel wie möglich mit Vitaminen getränkt werden. Es kann Beerenfruchtgetränke, Kompotte, grüner Tee mit Honig und Zitrone, Brühe der wilden Rose sein. In dem Raum, in dem sich der Patient befindet, ist es notwendig, täglich nass zu putzen und den Raum öfter zu belüften. Bei nicht ansteckenden Formen von Exanthemen (zum Beispiel mit plötzlichem Exanthem) kann das Baby nach dem Stoppen des Fiebers und der Normalisierung der Temperatur spazieren geführt werden.

Um unerwünschte Komplikationen zu vermeiden, die mit verschiedenen Formen des viralen Exanthems einhergehen können, sollten die Eltern alle Empfehlungen des behandelnden Arztes streng befolgen und keine Selbstmedikation vornehmen. Um einer Infektion mit Masern oder Röteln vorzubeugen, ist es notwendig, das Kind rechtzeitig zu impfen.

Symptome von viralen und plötzlichen Exanthemen bei Kindern: Photoausschlag und Prinzipien der Behandlung von Hautinfektionen

Fast alle Babys im ersten Lebensjahr sehen sich einer Exanthemerkrankung gegenüber. Es vergeht ziemlich schnell, und manchmal haben Kinderärzte nicht einmal Zeit, es zu diagnostizieren. Natürlich, wenn das Fieber des Babys steigt, begleitet von einem Hautausschlag am ganzen Körper, kann das nicht helfen, aber sorgen Sie sich um die Eltern. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Besonderheiten dieses Leidens und die Methoden seiner sicheren Behandlung zu kennen.

Exanthem - eine sehr häufige Erkrankung bei Kindern des ersten Lebensjahres

Was ist Exanthem?

Exanthem ist eine Hautkrankheit mit infektiöser Ätiologie, die durch eine starke Strömung gekennzeichnet ist. In 80% der Fälle provozieren Viren Viren und nur 20% sind Bakterien. Die wichtigsten Arten von Exanthemen sind:

Wenn Sie das Foto betrachten, können Sie sehen, dass die Hautausschläge wie rosa oder rote Flecken aussehen, die den Körper des Kindes bedecken. Nachdem ein Krümel an dieser Krankheit erkrankt ist, entwickelt er Immunität gegen einen Exanthem von ansteckender Natur.

Merkmale des viralen Exanthems bei Kindern

Virales Exanthem bei Kindern ist eine Krankheit, die durch Ausschläge gekennzeichnet ist, die auf der Haut des Babys auftreten und gleichmäßig den gesamten Körper bedecken. Es tritt häufig sowohl bei Säuglingen des ersten Lebensjahres als auch bei älteren Kindern auf.

Die Ursachen für virales Exanthem:

  • Masernvirus;
  • Herpes-Virus;
  • Adenovirus;
  • Windpocken usw.

In der Regel sind die Symptome des Exanthems die gleichen, außer bei Masern oder Windpocken. Im Verlauf dieser Krankheiten manifestiert sich das Exanthem spezifisch. In diesem Fall wird eine komplexe Therapie angewendet, die darauf abzielt, nicht nur die Krankheit, sondern auch das Exanthem loszuwerden.

Exanthem des viralen und allergischen Typs sind in der Symptomatologie ähnlich, deshalb ist es sehr wichtig rechtzeitig zu erkennen, zu welcher Pathologie die spezifische Art des Ausschlages auf der Haut des Kindes gehört. Falsche Behandlung von Exanthem ist mit dem Auftreten von Komplikationen belastet.

Allgemeines klinisches Bild

Virales Exanthem bei Kindern ist durch einen Temperaturanstieg gekennzeichnet, der normalerweise 4-5 Tage anhält. Der Hautausschlag kann zu dieser Zeit unter dem Einfluss verschiedener Faktoren intensiver werden: helles Sonnenlicht, heißes Wasser, emotionale Überanstrengung usw. Es ist wichtig, das Kind vor solchen Phänomenen zu schützen, um die Situation nicht zu verschlimmern.

Bei viralen Exanthemen hat das Kind zusätzlich zu Hautausschlägen Fieber

Bei Neugeborenen kann die Reifung der Fontanelle häufiger werden. Exantheme, die vor dem Hintergrund einer Infektion auftreten, gehen einher mit einer Zunahme regionaler Lymphknoten. Es wird durch folgende Infektionen provoziert:

  1. Im Winter sind dies in der Regel Rhinovirus-Erkrankungen, das Influenzavirus und Adenoviren;
  2. Im Sommer ist das Enterovirus am häufigsten der Erreger;
  3. Herpesinfektionen können zu jeder Jahreszeit entdeckt werden.

Symptome hängen von der Art des Virus ab

Die Symptome eines viralen Exanthems bei Kindern variieren je nach Art der Infektion. Die Hauptsymptome sind in der Tabelle dargestellt.

Merkmale von Enterovirus-Exanthem bei Kindern

Enterovirus (Boston) Exanthem ist eine separate Kategorie von Exanthemen, weil es häufiger als andere Arten von infektiösen Exanthemen ist. Enterovirus-Gruppen umfassen Viren, die Durchfall, aseptische Meningitis, Atemwegserkrankungen, Gastroenteritis verursachen. Mit Enterovirus-Exanthem steigt die Körpertemperatur auf 39 Grad und es kommt zu einer Intoxikation des Körpers.

Die Hauptsymptome des "Boston-Fiebers":

  1. Fieber (ab 39 Grad und höher);
  2. Rausch des Körpers;
  3. asymmetrische Ausschläge am Körper.

Merkmale plötzlichen Exanthems bei Kindern

Plötzliches Exanthem (Roseola) ist eine Krankheit, die die meisten kleinen Kinder (von sechs Monaten bis zu 3 Jahren) betrifft. Kinder erkranken vor allem im Herbst und Winter an einem plötzlichen Exanthem. Nach dieser Krankheit entwickeln Kinder eine Immunität, die die Möglichkeit eines Rückfalls minimiert.

Die Krankheit beginnt mit einem Temperaturanstieg, der allmählich ansteigt und hohe Werte erreicht (39-40,5 Grad). Fieber dauert durchschnittlich 3 Tage, begleitet von Vergiftungssymptomen (Schwäche, Appetitverlust, Erbrechen, Durchfall). Ein charakteristisches Merkmal des plötzlichen Exanthems ist, dass das Kind trotz der hohen Temperatur keine katarrhalischen Symptome (Husten, laufende Nase) hat.

Bei Fieber hält die Temperatur nicht konstant auf hohem Niveau. Am Morgen fällt es ein wenig, näher am Abend steigt es wieder auf 39 Grad. Bei Säuglingen mit hoher Temperatur wird eine starke Pulsation der Fontanelle beobachtet, und auch Fieberkrämpfe sind möglich. Dies sollte kein Grund zur Besorgnis sein; ist nicht mit neurologischen Problemen verbunden.

In der Regel tritt am vierten Tag eine signifikante Abnahme der Körpertemperatur beim Kind auf. Eltern nehmen das fälschlicherweise zur Genesung, aber gleichzeitig erscheint ein Hautausschlag auf dem Körper des Babys.

Rosa Flecken von Hautausschlag haben keine Neigung zur Verschmelzung, sie blass, wenn sie gedrückt werden, ihr Durchmesser beträgt 1 bis 5 mm, Juckreiz fehlt. Der Ausschlag, der ein plötzliches Exanthem begleitet, ist nicht ansteckend.

Nach ein paar Tagen verschwinden die Ausschläge am Körper vollständig. In Ausnahmefällen wird das plötzliche Exanthem nur von Fieber ohne Ausschlag begleitet. Der Zustand des Kindes zu dieser Zeit ist befriedigend.

Diagnostische Methoden

Trotz der Tatsache, dass die Krankheit bei Säuglingen oft genug auftritt, wird diese Krankheit selten diagnostiziert. Der Grund ist, dass die Symptome des Exanthems in wenigen Tagen verschwinden und die Ärzte einfach keine Zeit haben, es zu diagnostizieren. Wenn jedoch die Krume schweres Fieber und Hautausschlag hat, ist eine Konsultation des Kinderarztes und Spezialisten für Infektionskrankheiten erforderlich.

Bei der Sichtprüfung untersucht der Arzt Sprenkel eines Ausbruchs. Bei einem Kind, das an einem plötzlichen Exanthem leidet, verschwinden die Papeln auf der Haut unter Druck, wobei die virale Natur der Reaktion auf Druck nicht vorhanden ist. Wenn die Beleuchtung hell genug ist, können Sie sehen, dass die Elemente des Hautausschlags leicht über die Haut aufsteigen.

Ein Bluttest wird ebenfalls durchgeführt (während des Exanthems nimmt die Anzahl der Leukozyten ab). Der Arzt führt die Differentialdiagnostik unbedingt durch. Dies hilft, die Art der Krankheit zu bestimmen und die richtige Taktik zu wählen, wie man das Baby am besten behandelt. Die Differentialdiagnose des Exanthems beinhaltet den Ausschluss oder die Bestätigung folgender Pathologien:

  1. Masern (wir empfehlen zu lesen: Symptome von Masern bei Kindern mit Fotos und detaillierte Beschreibung);
  2. infektiöse Mononukleose;
  3. idiopathische Infektion;
  4. Röteln;
  5. Scharlach (Empfehlung lesen: alle Anzeichen von Scharlach bei Kindern mit Fotos);
  6. Allergien im Zusammenhang mit Virusinfektionen.
Um die Art des Ausschlags zu bestimmen, führt der Arzt Differentialdiagnose des Exanthems durch

Merkmale der Behandlung

Strikt etablierte Schemata zur Behandlung von Exanthemen existieren nicht. Es ist wichtig, das kranke Kind von Gleichaltrigen zu isolieren, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. In regelmäßigen Abständen wird regelmäßig eine Nassreinigung durchgeführt und der Raum wird in dem Raum belüftet, in dem sich das kranke Kind befindet. Während des Fiebers wird dem Kind reichlich Trinken gezeigt, Spaziergänge sind nur unter günstigen Wetterbedingungen erlaubt.

Für den Fall, dass eine Krume schwer Wärme vertragen kann, kann der Arzt Antipyretika für ihn verschreiben, und Antihistaminika und antivirale Medikamente können auch verwendet werden, wenn nötig. Bei viralen Exanthemen darf das Kind nicht viel Zeit in der Sonne verbringen, weil es ist mit dem Auftreten von Juckreiz behaftet, und der Ausschlag von den Sonnenstrahlen kann zunehmen.

Medikationstherapie

Die Krankheit ist durch eine Erhöhung der Körpertemperatur gekennzeichnet, so dass während der Krankheit oft Medikamente mit antipyretischer Wirkung verschrieben werden:

  • Ibuprofen;
  • Nurofen;
  • Paracetamol;
  • Panadol.

Um den Ausschlag und die Schwellung zu reduzieren, wenden Sie Antihistaminika an:

Lokal auf den betroffenen Gebieten werden Salben angewendet: Fenistil, Elokom, La Cree. Wenn Sie Salben 2-3 Mal am Tag verwenden, wird der Hautausschlag innerhalb von 5 Tagen vollständig verschwinden. Wenn der Ausschlag durch Herpes verursacht wird, wenden Sie Salben an, die auf den Ort des Juckreizes aufgetragen werden. Bewährte Salbe von Herpes Acyclovir. Bei schweren Erkrankungen werden antivirale Arzneimittel verschrieben: Arbidol, Anaferon.

Volksheilmittel

Folk Heilmittel können auch verwendet werden, um einen kleinen Patienten zu behandeln. Bevor Sie sie anwenden, müssen Sie einen Arzt konsultieren, aber in der Regel gibt es keine Kontraindikationen für die Verwendung von Hause Infusionen und Kompressen. Um den Gesamtzustand des Babys zu verbessern, können Sie Kamille Infusion verwenden (ein Esslöffel trockene Kamille ein Glas mit kochendem Wasser gießen).

Es ist nützlich, frischen Kartoffelsaft auf die betroffenen Bereiche des Körpers aufzutragen. Rohe geschälte Kartoffeln werden auf einer Reibe gerieben, und der resultierende Brei wird ausgequetscht. Saft ist mit einem Hautausschlag 3 mal am Tag beschichtet. Es ist nützlich, die Krümel in den Bädern mit der Zugabe eines Suds von Schöllkraut zu baden. Dies hilft, den Hautausschlag zu reduzieren, empfindliche Babyhaut zu beruhigen. Ähnliche Bäder können mit der Zugabe von Brühe von Tanne, Kamille getan werden.

Um den Hautausschlag beim Baden zu verringern, sollte das Baby im Wasser eine Abkochung von Schöllkraut hinzugefügt werden

Das Kind sollte ausreichend getrunken werden. Cranberry Fruchtgetränke, Tee mit Himbeeren und Limetten werden nützlich sein. Guter Einfluss hat eine Holunderbeerbrühe. Um eine Abkochung vorzubereiten, gießen 180 g Beeren einen Liter kochendes Wasser, bestehen Sie 4-5 Stunden. Trinken Sie eine Tasse dreimal täglich nach den Mahlzeiten. Die Dauer einer solchen Behandlung sollte nicht mehr als 3 Tage betragen.

Mögliche Komplikationen

Komplikationen des Exanthems werden bei Säuglingen mit schwacher Immunität beobachtet. In 90% der Fälle verläuft die Krankheit 5-10 Tage spurlos. Im Falle von Komplikationen kann der Ausschlag 2-3 Wochen andauern, Husten und Halsschmerzen sind ebenfalls möglich, aber selbst in solchen Situationen verschwinden die Symptome in weniger als einem Monat.

Die Folge solcher Fehler ist die Weigerung der Eltern, das Kind zu impfen, was ihm in Zukunft viel schaden kann. In seltenen Fällen sind Komplikationen mit Störungen der Herz-Kreislauf-Funktion, dem Auftreten einer reaktiven Hepatitis und einem Anstieg der Polypen verbunden.

Vorbeugende Maßnahmen

Vorbeugende Erhaltung von Exanthemen ist nicht notwendig, tk. Es tritt einmal auf, nachdem sich die Immunität entwickelt hat, und das Baby leidet danach nicht an dieser Krankheit. Allgemeine Empfehlungen sind, das Baby zu verbessern und zu temperieren, um Immunität zu verstärken, die ihm erlaubt, verschiedenen Infektionen und Viren zu widerstehen, und wenn die Krankheit auftritt - sich schnell wieder zu erholen.

Schützen Sie das Kind auch davor, mit Gleichaltrigen zu kommunizieren, wenn bei ihnen ein Exanthem diagnostiziert wurde. Für Babys, die gestillt werden, ist es viel einfacher, Rosenöl zu tragen. Eltern sollten in Bezug auf ihr Kind wachsam sein und bei Verdacht auf Exanthem sofort medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Infektiöser Hautausschlag: worauf Sie achten sollten

Inhalt des Artikels

Ein Ausschlag bei Infektionskrankheiten ist eines der charakteristischsten Symptome, die Ärzte nach einer visuellen Untersuchung diagnostizieren können. Es ist notwendig zu wissen, dass mit jeder Krankheit die Art der Hautausschläge je nach der Vielfalt der Elemente des Ausschlags, seiner Lokalisation und der Zeit seines Auftretens differiert.

Manchmal verwechseln Patienten solche Symptome mit Allergien und beginnen daher nicht rechtzeitig mit einer angemessenen Behandlung. Dies ist mit der Tatsache behaftet, dass ein kranker Mensch die Infektion in seiner Umgebung verbreiten wird. Darüber hinaus verursacht eine vorzeitige Behandlung viele Komplikationen.

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, wie man den infektiösen Hautausschlag von allergischen Manifestationen unterscheidet, wie sich die Hautausschläge je nach Art der Krankheit unterscheiden und wie man sie behandelt.

Ausschlag mit ansteckenden Krankheiten

Wie man einen allergischen Hautausschlag von einem ansteckenden unterscheidet

Der Ausbruch gefährlicher Krankheiten kann die Haut und die Schleimhäute beeinträchtigen. Es unterscheidet sich von der allergischen Dermatitis durch folgende Faktoren:

  • Hautausschläge erscheinen in Phasen;
  • jede Krankheit verursacht eine spezifische Lokalisation des Hautausschlags;
  • der Arzt wird die Unterschiede in der Intensität der Erscheinungsformen visuell bemerken;
  • Hautausschläge treten an bestimmten Tagen nach dem Ausbruch der Krankheit auf

Bevor Sie herausfinden, welche Infektionskrankheiten ein Ausschlag auftritt, müssen Sie sich mit den Hauptsymptomen solcher Krankheiten vertraut machen, auf die Sie sofort achten sollten:

  1. Der Infektionsausschlag ist in 99% der Fälle von einem Anstieg der Temperatur und einem allgemeinen unbefriedigenden Zustand begleitet.
  2. Der Patient fühlt sich geschwächt, wird schnell müde, sein Kopf kann anfangen zu schmerzen. Oft erschwert dies das Gefühl von Übelkeit, die zu Erbrechen führen kann. Bei einigen Krankheiten wird Durchfall hinzugefügt.
  3. Bei der Person sind die Lymphonodosen erhöht.
  4. Die Haut an den Füßen und den Handflächen begann sich zu schälen (abblättern).
  5. Auf der Haut erschienen Blasen mit Eiter darin.
  6. Ähnliche Symptome begannen in den Familienmitgliedern der kranken Person oder anderer Menschen aus seiner unmittelbaren Umgebung.

Wenn Sie eines oder mehrere dieser Anzeichen bemerken, suchen Sie sofort einen Arzt auf und versuchen Sie nicht, sich selbst zu heilen. Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto leichter wird es, mit der Krankheit fertig zu werden und Komplikationen zu vermeiden.

Infektiöser Hautausschlag bei Kindern

Kinderärzte unterscheiden mehrere Arten von infektiösem Hautausschlag am Körper eines Kindes. Jede dieser Arten ist in einer bestimmten Viruserkrankung inhärent: infektiöses Erythem, infantile Roseola, Masern usw.

Die Ausbreitung dieses Ausschlags bei Kindern ist schnell. Auf der Haut eines Kindes vermehren sich schädliche Mikroben schnell. Durch das Blut tragen sie die Krankheit durch den Körper. Ausschlag wird die Reaktion des Körpers auf fremde Bakterien.

Wenn die Haut Papeln (Vesikeln mit Flüssigkeit oder Eiter) hat, ist es in der Regel mit einer direkten Infektion der Haut verbunden.

Eine ähnliche Art von Hautausschlag kann ein Anzeichen für eine akute oder chronische Erkrankung sein. Akute Pathologien umfassen Windpocken, Scharlach, Masern und andere Krankheiten. Zur chronischen - Syphilis, Tuberkulose, etc. Manchmal wird der Ausschlag das erste Anzeichen einer Infektion, manchmal - sekundär. Bei manchen Krankheiten ist es ein atypisches Symptom.

Infektiöser Hautausschlag bei Erwachsenen

Es gibt verschiedene Arten von Hautausschlägen. Experten klassifizieren sie nach ihrer Position, ihren Merkmalen und ihrer Struktur.

  1. Wenn der Hautausschlag auf der Haut lokalisiert ist, wird dieser Hautausschlag Exanthem genannt.
  2. Wenn der Hautausschlag auf den Schleimhäuten (den Atemwegen, im Mund und an den Genitalien) auftritt, wird auf das Enanthem verwiesen.
  3. Roseola (in Form von kleinen runden Flecken von 1-10 mm Größe).
  4. Spots (bis zu 10 mm groß).
  5. Hämorrhagie (subkutane Blutung).
  6. Wenn kleine Knötchen oberhalb der Haut sichtbar sind, wird ein solcher Ausschlag papulös genannt.
  7. Wenn die Ausschläge mit Eiter gefüllt sind, sind sie Pusteln. Wenn sie platzen, bildet sich an ihrer Stelle eine Kruste oder eine kleine Narbe.
  8. Und die letzte Art von infektiösem Hautausschlag bei Erwachsenen sind Bläschen. Dies sind halbkreisförmige Gebilde mit serösem Exsudat, an deren Stelle sich bei der Dissektion ein Geschwür bildet.

Arten von Hautausschlägen bei Infektionskrankheiten

Jetzt werden wir die durch den Ausschlag begleiteten Infektionskrankheiten detailliert auflisten, und wir werden über die Hauptunterscheidungsmerkmale erzählen.

Scharlach

Bei dieser Krankheit tritt am ersten Tag, seltener am zweiten Tag, ein infektiöser Hautausschlag auf. Das Aussehen der Ausschläge scheint eine solide gerötete Haut zu sein, aber wenn man sie genau betrachtet, werden die winzigen Punkte rosa Farbe bemerkbar. Wenn die Krankheit hart verläuft, kann der Hautausschlag eine bläuliche Färbung bekommen. Etwa zwei Tage später werden die Krankheiten blasser und erhalten dann eine braune Farbe.

Der erste Hautausschlag erscheint auf dem Gesicht. Vor allem betrifft es die Wangen. Im Nasolabialbereich gibt es praktisch keine Hautausschläge: Diese Zone sieht wie ein weißer Fleck aus und fällt sichtbar auf das gerötete Gesicht. Ein paar Stunden später beginnt der Ausschlag auf dem Bauch, Rücken und Nacken zu verbreiten. Dann erscheint sie auf den Hüften, Unterarmen, in den Achselhöhlen, auf den Ellenbogen und in den Hautfalten.

Zusammen mit dem Ausschlag nimmt das Fieber des Patienten zu, Lymphknoten nehmen zu, der Hals beginnt zu schmerzen und eine leichte Schicht erscheint auf der Zunge. Nach einem Tag der Krankheit wird die Zunge rot, und die Papillen darauf werden größer.

Infektiöser Hautausschlag mit Mononukleose

Diese Krankheit ist häufiger bei Kindern und Jugendlichen. Es wird von Tonsillitis, Vergrößerung der Leber und Milz, vergrößerte Lymphknoten und Ödeme der Nasopharyngealtonsille begleitet. Mononukleose verursacht das Epstein-Barr-Virus. Es sollte bemerkt werden, dass der Erreger der Mononukleose Cytomegalovirus ist, Herpes vom 6-Typ, sie alle gehören zur Herpes-Varietät. Bei der Mononukleose dringt das Virus durch Tröpfchen in die Luft ein und verbleibt dort für ein Leben. Wenn die Immunität abnimmt, kann sich die Krankheit wieder manifestieren.

Rash mit infektiöser Mononukleose tritt bei 20-25% der Patienten auf. Es tritt am 5. und 7. Tag der Krankheit in Form von ziemlich intensiven Flecken in der Größe von fünf Millimeter bis eineinhalb Zentimeter auf. Spots können miteinander verschmelzen. Die meisten Ausschläge sind auf dem Gesicht. Mit der Entwicklung der Krankheit geht der Ausschlag auf den Körper über.

Es ist nötig zu wissen, dass die Effloreszenzen bei der Mononukleose nicht zerkratzt werden. Wenn der Patient nach der Einnahme von Antibiotika ein Hautjucken hat, deutet dies auf eine Allergie auf die Bestandteile des Arzneimittels hin.

Es gibt keine spezifische Behandlung für die Krankheit. Gewöhnlich wird es zu Hause mit Bettruhe behandelt, und die Therapie ist auf die Beseitigung der Symptome gerichtet.

Infektiöser Hautausschlag mit Röteln

Bei dieser Krankheit ist die Oberfläche des Körpers mit kleinen blassrosa Flecken bedeckt. Sie verschmelzen nicht miteinander und entstehen hauptsächlich an den Seitenteilen des Körpers, aber auch an den Gesäßbacken, Armen und Beinen. Der Hautausschlag beginnt am ersten Tag der Krankheit - zuerst im Gesicht, dann am Hals und am ganzen Körper.

Visuelle Manifestationen sind begleitet von Fieber, schmerzenden Gelenken, Intoxikationen (Schlaflosigkeit, Schwächung), vergrößerten Lymphknoten. Bei Erwachsenen entwickelt sich die Krankheit viel stärker als bei Kindern.

Es gibt keine speziellen Medikamente gegen Röteln. Ärzte verschreiben nur Medikamente zur Linderung der Symptome und beschleunigen die Erholung des Körpers.

Hautausschläge während Meningokokken

Bei dieser gefährlichen Krankheit tritt bereits in den ersten Stunden nach der Entwicklung von Vergiftungserscheinungen ein infektiöser Hautausschlag auf. In seltenen Fällen manifestiert es sich am zweiten Tag. Meistens klagt der Patient vor dem Ausschlag über die Entzündung des Pharynxes und der Nasenhöhle. Diese Symptome verschwinden nicht für fünf Tage.

Dann hat der Patient ein sehr hohes Fieber, verschlechtert den Gesundheitszustand erheblich und entwickelt einen Ausschlag in Form von Roseol oder Papeln.

Eruptionen nehmen schnell zu und breiten sich im ganzen Körper aus. Sie erröten (ein dunkelroter Ausschlag mit einem bläulichen Schimmer) und ragen über die gesunde Haut hinaus. Grundsätzlich konzentriert sich der Hautausschlag auf Gesicht, Gesäß, Rumpf und Gliedmaßen.

Ausschlag mit Masern

Bei einer Krankheit wie Masern wird das Auftreten des Hautausschlages am 3. oder 4. Tag festgestellt. Die Ausschläge sind wie Papeln. Außerdem erscheinen helle Flecken im Mund.

Die ersten Elemente des Hautausschlags sind in der Regel in der Nasenrückenzone und hinter den Ohren lokalisiert. Sie gehen sehr schnell zum Gesicht, und am nächsten Tag erscheinen sie im oberen Rücken, auf der Brust und den Händen. In letzter Instanz betrifft der Ausschlag die Beine. Wenn neue Elemente des Hautausschlages aufhören zu erscheinen, werden die Flecken allmählich rötlich-braun, der Hautausschlag wird abgeblättert.

All dies wird begleitet von Fieber, Schnupfen, Konjunktivitis und Husten.

Ausschlag mit Windpocken

Windpocken ist oft krank mit Vorschulkindern und Schülern der unteren Klassen. Bei dieser Krankheit breitet sich der Vesikel-Hautausschlag im ganzen Körper sowie auf der Schleimhaut aus. Manchmal haben Menschen fast keinen freien Platz am Körper. Und je älter die Person, desto schmerzhafter wird die Krankheit toleriert.

Die ersten Ausschläge treten unter den Haaren am Kopf und in der Leistengegend auf und gehen dann auf den ganzen Körper über. Reinige nur die Füße und die Handflächen. Wenn die Blasen geöffnet sind, sind an ihrer Stelle Krusten und kleine Löcher.

Hautausschläge mit Herpes

Infektiöser Hautausschlag tritt bei zwei Arten dieser Krankheit auf. Die erste von ihnen betrifft das Gesicht, sowie die Schleimhäute, die zweite - ist im Genitalbereich lokalisiert. Aber manchmal kann jeder dieser Viren an anderen Orten auftreten.

Mit Herpes-Elementen der Hautausschlag, brennen und jucken. Nach 1-2 Tagen werden die Vesikel größer und nach zwei oder vier Tagen platzen sie. An ihrer Stelle bilden sich Geschwüre, die dann verkrustet werden und heilen.

Mit Herpes kann sich eine Person müde und schwach fühlen. Es hängt davon ab, wie ernst die Krankheit ist.

Infektiöser Hautausschlag mit Krätze

Krätze wird durch winzige Milben verursacht, Parasiten, die in den Hautschichten leben. In der Haut brechen sie durch die kleinen Passagen, die sich hauptsächlich in den Falten zwischen den Fingern befinden, an Bauch, Handgelenken und Genitalien. Im Verlauf dieser Kanäle bilden sich Hautausschläge. Sie jucken sehr. Je mehr der Patient die Ausschläge kämmt, desto schneller verbreitet er die Krankheit durch seinen Körper.

Bei Säuglingen bis zu einem Lebensjahr befinden sich die Scheibchen meist an den Fußsohlen und Handflächen. Ein Hautausschlag kann sich am Nacken, im Bereich der natürlichen Hautfalten sowie am Bauchnabel und den Brustwarzen bilden.