Search

Symptome von Allergien gegen Geranien

Eine allergische Reaktion kann durch Kontakt mit einer heimischen Pflanze wie Geranie auftreten. Dieser Raum "Dekoration" identifiziert ätherische Öle, die Allergien verursachen.

Geranie (Pelargonium) ist eine beliebte Zimmerpflanze, die oft in allgemeinen Bildungseinrichtungen von Kindern zu finden ist. Diese Hausblume ist trotz ihrer nützlichen Eigenschaften das stärkste Allergen.

Was sind die nützlichen Eigenschaften von Geranien?

Nützliche Eigenschaften von Geranien sind seine antimikrobielle und antiseptische Wirkung. Der Extrakt der Zimmerblume wird empfohlen, Mund und Rachen mit Tonsillitis, Tonsillitis, Stomatitis und Gingivitis zu spülen. Dank dieser Pflanze ist es möglich, die Kreislaufprozesse im Körper zu beschleunigen. Deshalb wird Geranium oft in Rezepturen der traditionellen Medizin verwendet, deren Wirksamkeit gegen Cellulite gerichtet ist. Ätherisches Öl, das auf der Grundlage einer Blume des Zimmers zubereitet wird, ist ein Analogon zu beliebten beruhigenden Pflanzen, wie Melisse und Minze.

Dies führt dazu, dass Geranie nicht zu Ende geht, da viele "Kenner" in diesem Gebiet argumentieren, dass diese Pflanze für Tachykardie und koronare Herzkrankheit unentbehrlich ist. Pelargonium wird nicht unbedingt als Rohstoff für die Zubereitung von Volksrezepten verwendet. Es genügt, mehrere Zimmerblumen auf die Fensterbank im Schlafzimmer zu legen und sich um sie zu kümmern, damit die Luft im Raum täglich gereinigt wird, Hausgifte aufgenommen werden und die Gesundheit und Gesundheit der Bewohner verbessert wird.

Beim Kauf von Zimmerpflanzen muss man unbedingt ihre nützlichen und schädlichen Eigenschaften studieren. Berücksichtigen Sie die Vorteile und den möglichen Schaden von Geranien, bevor Sie damit die Fensterbänke Ihrer Wohnung dekorieren.

Ist diese Pflanze schädlich?

Die meisten Blütenpflanzen sind die Ursache für allergische Reaktionen bei Menschen, die davon abhängig sind. Geranium ist keine Ausnahme, da das darin enthaltene ätherische Öl viele Intoleranzen verursacht. Die Gründe dafür könnten folgende sein:

  • Vererbung;
  • exsudativer-katarrhalischer Faktor oder Soforttyp-Hypersensitivität;
  • lymphatisch-hypoplastischer Faktor (Neigung, Autoallergie zu entwickeln);
  • eine Verletzung der Funktionalität des Immunsystems (Senkung des Spiegels an T-Suppressoren);
  • Vorhandensein von Entzündungen im Körper, begleitet von einer Verletzung der Durchlässigkeit von hämatologischen Barrieren;
  • endokrine Dysfunktion und Pathologie.

Wenn eine Veranlagung für allergische Reaktionen besteht, kann es sogar zur Entwicklung der Krankheit führen, wenn man sich im selben Raum mit einer Zimmerpflanze wie Geranium aufhält. Diese Pflanze ruft nicht nur die Entwicklung von Allergien hervor, sondern verursacht auch Verdauung, erhöht die Viskosität des Blutes und senkt den Blutdruck bei Einnahme.

Allergie kann durch das Eindringen flüchtiger flüchtiger Verbindungen (Aeroallergene) in den Körper entstehen. Eine Kontaktallergie ist ebenfalls möglich, deren Symptome unmittelbar nach dem Kontakt mit den Blättern und dem Geranienstiel auftreten. In fast 90% der Fälle sind Allergien gegen Zimmerpflanzen, einschließlich Pelargonium, mit Haut- oder Atemkontakt mit Alkaloiden und Saponinen verbunden. Diese Stoffe sind in Zierpflanzen und Blumen enthalten, die auf den Fensterbänken von Wohngebäuden stehen.

Allergie gegen Pelargonium ist keine vollwertige Krankheit, sondern sekundär, mit Ausnahme der Entwicklung von Kontaktdermatitis. Dies ist aufgrund der fehlenden Möglichkeit für diese Pflanze zur natürlichen Bestäubung.

Wie äußert sich die allergische Reaktion auf Geranium?

Symptome von Allergien können mit dem Auftreten von Pollinose verbunden sein, die aus dem Eindringen des Pollens von Pflanzen auf die Schleimhäute resultiert. Indoor-Blumen emittieren in der Regel solche Allergene wie Polypeptide und Pollen nicht. Dies liegt daran, dass sie nicht mit Hilfe von Insekten und Wind bestäuben können, so dass sie sich von Anfang an auf andere Weise vermehren. Eine Allergie gegen Pelargonium entsteht durch den Kontakt einer Person mit ätherischem Öl, das die Pflanze enthält. Es sollte auch beachtet werden, dass Geranie wesentlich die Symptome von geheiltem Heuschnupfen erhöhen oder wieder aufnehmen kann.

Symptome, die Intoleranz gegenüber dieser Zimmerpflanze anzeigen, sind folgende:

  • Juckreiz;
  • Schwellung der Weichteile;
  • anhaltender trockener Husten;
  • reißen;
  • Ausschlag;
  • Kopfschmerzen;
  • Kurzatmigkeit.

Symptome in Form von allergischer Rhinitis können auch vor dem Hintergrund der Intoleranz von Pelargonium ätherisches Öl auftreten. In diesem Fall hat das Nasensekret eine flüssige Konsistenz von transparenter Farbe. In extremen Fällen oder vernachlässigten Stadien der Krankheit kann sich Erstickung entwickeln. Solche Symptome erfordern eine sofortige medizinische Behandlung, ansonsten kann es zum Tod kommen. Es sollte beachtet werden, dass Anaphylaxie und Quincke-Ödem extrem seltene Auswirkungen des Kontakts mit heimischen Pflanzen sind. Aber auch wenn es im Körper einen schweren allergischen Prozess gibt, kann Pelargonium eine Exazerbation verursachen.

Aggressive Reaktion auf Geranium von der Seite der Haut und des menschlichen Atmungssystems ist auf die Freisetzung von Esterverbindungen in der natürlichen "Atmung" zurückzuführen.

Typische Manifestationen von Allergien

Nach Kontakt mit Geranien oder längerem Aufenthalt im selben Raum entwickelten viele Patienten bestimmte Symptome. Meistens wurde dies während saisonaler Exazerbationen von Pollinose und der Behandlung von allergischen Reaktionen beobachtet.

Die Allergie gegen Pelargonium manifestiert sich wie folgt:

  • entwickelt ein Rhinokonjunktivalsyndrom, bei dem Schmerzen in den Augen auftreten, Reißen und eine allgemeine allergische Rhinitis vorliegt;
  • es gibt Atemwegssymptome in Form von Schweiß im Hals, Entwicklung von trockenem Husten und Atembeschwerden;
  • in 10-15% der Fälle gibt es Hautreaktionen in Form von einfachen Ausschlägen, Nesselsucht, Kontakt oder atopische Dermatitis oder Ekzeme.

Die Wahl der Zimmerpflanzen sollte verantwortungsvoll angegangen werden. Dies wird die Entwicklung einer solchen Krankheit als Allergie verhindern und mögliche Komplikationen vermeiden.

Was sind die Symptome von Geranium Allergien?

Wenige wissen, dass es eine Allergie gegen Geranie gibt, deren Symptome sehr unangenehm sein können. Wie jede allergische Reaktion kann sich diese Krankheit in einer schweren oder schwachen Form manifestieren, aber in jedem Fall sollte man wissen, wie man dem Körper helfen kann, mit einem solchen Zustand fertig zu werden.

Der Beginn der Symptome

Viele wachsen Geranien zu Hause. Aber nicht jeder weiß, dass Geranie eine große Menge an ätherischen Ölen freisetzt, wodurch nicht nur ein angenehmer Geruch im Raum, sondern manchmal auch eine allergische Reaktion entsteht. Bei Kontakt mit dieser Blume bei einem Patienten, der anfällig für Allergien ist, können Symptome der Krankheit auftreten. Nicht immer kann eine Person die Symptome sofort erklären, einige von ihnen ähneln Anzeichen einer Erkältung. Auch wenn die Patientin die Neigung zu Allergien kennt und versteht, dass dies ihre Symptome sind, kann er nicht immer herausfinden, was genau der Auslöser der allergischen Reaktion geworden ist.

Wenn es Anzeichen ähnlich einer Allergie gibt, dann ist es besser, einen Arzt aufzusuchen, weil er die Krankheit genau diagnostizieren kann, mit Hilfe des Forschungs-Allergie-Faktors identifizieren und eine kompetente Behandlung ernennen kann. Da Geranien seit der Sowjetzeit in Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen sehr verbreitet sind, besteht bei Kindern ein Allergierisiko. Es ist sehr schwierig für Eltern zu erraten, was die Ursache solcher Symptome ist. Der Körper des Kindes unterscheidet sich von dem Erwachsenen, daher können die Symptome leicht unterschiedlich sein, aber auf jeden Fall wird der Kinderarzt helfen, mit ihnen fertig zu werden.

Warum Allergiesymptome auftreten

Eine allergische Reaktion auf diese Pflanze tritt aus den gleichen Gründen auf wie andere Blumen. Stark aktive ätherische Öle können eine solche Reaktion des Immunsystems auslösen. Die Hauptgründe für das Auftreten von Symptomen sind folgende:

  • erblicher Faktor;
  • erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Substanzen, die zum ätherischen Öl der Geranie gehören;
  • das Vorhandensein von Allergenen einer besonderen Art (Autoallergene);
  • verringerte Immunität;
  • entzündliche Prozesse im Körper;
  • Probleme mit der Funktion der Schilddrüse und anderen Erkrankungen des endokrinen Systems.

Symptome können auftreten, selbst wenn der Patient sich einfach in dem Raum befindet, in dem sich diese Pflanze befindet.

Sehr gefährlich kann die Verwendung einer solchen Blume im Inneren sein, was zufällig passieren kann, weil Kinder oft alles probieren, was sie finden.

Die Symptome werden viel ausgeprägter sein, außerdem gibt es Probleme mit dem Verdauungssystem, die Viskosität des Blutes nimmt zu, Symptome einer Hypotonie können auftreten. Wenn Anzeichen einer Vergiftung mit Geranium auftreten, sollten Sie einen Arzt rufen.

Bei Personen, die zu allergischen Reaktionen neigen, können Symptome auftreten, wenn der Geruch einer Pflanze eingeatmet wird oder Blätter und Stängel direkt berührt werden. Dies sind die häufigsten Ursachen für das Auftreten von Symptomen.

Pelargonium kann auch ähnliche Symptome bei Kindern und Erwachsenen nach Kontakt damit verursachen. Diese Pflanzen enthalten Substanzen, die starke Allergene, Alkaloide und Saponine sind.

Es wird vermutet, dass die Allergie gegen Geranium und Pelargonium sich auf Folgekrankheiten bezieht, da Zimmerpflanzen keine Pollen haben, weil sie auf natürliche Weise nicht bestäuben können. Dies verursacht leichtere Formen der Allergie.

Manifestationen einer Allergie

Aufgrund des Fehlens von Pollen in Geranium ist das Auftreten von Pollenflug ausgeschlossen, wenn Pollenpartikel die Schleimhäute der Nase oder des Rachens durchdringen. Pelargonium verursacht eine allergische Reaktion nach Kontakt mit der Pflanze selbst, wie eine Person ätherische Öle inhaliert oder eine Blume berührt. Es sollte jedoch bedacht werden, dass, wenn ein Patient jemals Heuschnupfen hatte, die Pelargonie die geheilte Krankheit gut wieder aufnehmen oder ihre Symptome verstärken kann. Die Hauptsymptome der Allergie gegen Geranium sind wie folgt:

  • starkes Juckreiz auf der Haut;
  • das Auftreten von Ödemen von Weichgewebe;
  • anhaltender trockener Husten;
  • verstärktes Reißen;
  • das Auftreten von Hautausschlägen;
  • Kopfschmerzen;
  • Probleme mit dem Atmen, Kurzatmigkeit.

Manchmal, wenn eine Überempfindlichkeit gegen ätherisches Öl von Geranie, kann eine sehr starke Rhinitis in einer Person auftreten. Der Schleim, der in solchen Situationen aus der Nase austritt, hat eine flüssige Konsistenz und eine transparente Farbe. Bei schwereren Formen der Krankheit kann der Patient ernsthafte Probleme mit dem Atmungssystem, Erstickung haben. Dieser Zustand erfordert einen sofortigen medizinischen Eingriff, da so schnell wie möglich eine normale Atmung sichergestellt werden muss.

Sehr oft können allergische Symptome in der Nase brennen, sowie Niesanfälle. Kann nicht nur die Schleimhäute der Nase, sondern auch die Augenlider und Augen anschwellen lassen. Normalerweise fühlt der Patient eine starke Schwäche, möchte ständig schlafen, die Körpertemperatur kann leicht ansteigen. Einige Patienten werden reizbarer, aber normalerweise bleibt ein solches Symptom unbemerkt. Wenn solche Symptome komplex erscheinen, besteht das Risiko, Bronchialasthma zu entwickeln, besonders bei kleinen Kindern. Einige können eine allergische Laryngitis entwickeln, deren Anzeichen sich in der Nacht in Form von Atemnot, Husten und Ruhelosigkeit verschlimmern.

Manchmal besteht eine Zyanose der Lippen und der Nase, das heißt, sie bekommen eine bläuliche Färbung durch zu viel Hämoglobin im Blut.

Eine völlig andere Art von Symptomen ist eine Tracheobronchitis eines allergischen Typs, die auch durch eine Reaktion auf Zimmerpflanzen verursacht werden kann.

Mit diesem Symptom kann trockener Husten nachts sehr lange dauern und dem Patienten viel Ärger bereiten.

Bei Kontakt mit Hausblüten können sehr selten solche gefährlichen Reaktionen wie Quincke's Ödeme oder anaphylaktischer Schock auftreten. Aber man sollte den Zustand des Patienten genauestens auf Anzeichen von Allergien hin überwachen, da sie den Entzündungsprozess im Körper verstärken können. Die Verschlimmerung der allergischen Reaktion ist sehr gefährlich für die Gesundheit eines Erwachsenen, und das Kind kann zu irreversiblen Folgen führen.

Häufige Symptome

Die häufigste Manifestation der allergischen Reaktion auf Geranien in den Zeiten, wenn Straßenpflanzen blühen, haben Menschen eine Pollinose. Geranium verstärkt alle Symptome von Allergien, die den Allgemeinzustand des Patienten, der normalerweise saisonale Allergien toleriert, erheblich verschlechtern können. Die wichtigsten Symptome von Pelargoniumallergien sind:

  • das Auftreten des Rhinokonjunktivalsyndroms, welches ein Reibegefühl in den Augen verursacht, erhöhte Tränen und verstopfte Nase;
  • der Patient kann anfangen, im Hals zu schwitzen, einen trockenen Husten zu entwickeln, die Atmung zu erschweren;
  • Häufig manifestiert sich die Allergie in einer milden Form, begleitet von Symptomen in Form von Hautausschlägen, atopischer Dermatitis, Ekzemen oder Urtikaria.

Wenn ein Erwachsener oder Kind eine Allergie gegen Blumen oder andere Faktoren hat, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und die notwendigen Tests durchführen, bevor Sie Zimmerpflanzen auswählen. Obwohl in den meisten Fällen die allergische Reaktion auf Geranium von den Patienten leicht genug vertragen wird, sind die Symptome nicht gefährlich, und ernsthafte Probleme können in Form von Kurzatmigkeit und Ödem des Kehlkopfes auftreten. Es ist besser, nicht zu riskieren und ihr Aussehen zu warnen.

Wenn immer noch Allergiesymptome auftraten, ist es zunächst notwendig, den Faktor, der eine solche Reaktion des Körpers verursacht, nicht mehr zu kontaktieren. Es ist besser, die Geranie vollständig aus dem Haus zu entfernen und nicht in den Flur oder auf den Dachboden zu bringen. Wenn Sie die schwachen Allergiesymptome ignorieren, die keine besonderen Schwierigkeiten verursachen, können sie sich mit der Zeit intensivieren. Es ist ziemlich schwierig, Allergien zu heilen, dafür ist eine Immuntherapie notwendig, die länger als ein Jahr dauern kann.

Es ist besser, einen Spezialisten vor der Einnahme von Antihistaminika zu konsultieren, da sie eine Reihe von Kontraindikationen und Anwendungsbeschränkungen haben. Vergessen Sie nicht die Möglichkeit von Nebenwirkungen und individueller Unverträglichkeit bestimmter Komponenten.

OhneAllergie

Viele mögen Vegetation und Blumen in den Hauspotentiometern auf den Fenstern. Zimmerpflanzen bringen viel Schönheit und Freude, aber ihre Anwesenheit im Haus kann eine unangenehme allergische Reaktion von ihrem Besitzer überschatten. Viele Pflanzen emittieren viele ätherische Öle, Pollen und andere, was zur Entstehung von allergischen Erscheinungen beiträgt. Allergien gegen Geranien sind keine Ausnahme.

Könnte es eine Allergie gegen Geranien geben?

Geranie ist eine allergische Blume, da sie ätherische Öle ausstößt, die einen angenehmen Duftraum füllen. Die Pflanze verursacht unangenehme Symptome, die einer Erkältung ähnlich sind, so dass Allergiker nicht sofort verstehen können, dass er eine allergische Reaktion auf allergische Reaktionen hat.

Außerdem sollte diese Pflanze in Plätzen der riesigen Ansammlung der Massen in Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern nicht angebaut werden. Es ist auch erwiesen, dass Kinder eine allergische Reaktion schwerer vertragen als Erwachsene, weil sie eine Allergie haben, begleitet von Schwellungen der Schleimhäute, die sich zu einem Quincke-Ödem entwickeln können. Dieses Ödem hat sehr komplexe Folgen für die Gesundheit und das Leben des Menschen und erfordert daher dringend medizinische Hilfe.

Gibt es eine Allergie gegen Geranium, angesichts seiner Vorteile?

In der Volkspraxis sind Geranien häufig genug, um Infektionen des Mundes und der Nase zu behandeln. Es hat viele nützliche Eigenschaften, die antibakteriell und antiseptisch ausgedrückt werden. Volksrezepte mit Geranien ermöglichen es, Brühen herzustellen, die für verschiedene Kehlkopf- und Mundinfektionen verwendet werden.

Geranium hat unter anderem folgende Eigenschaften:

  1. Es wird als Anti-Cellulite-Mittel verwendet. Es beschleunigt die Arbeit des Blutes und seiner Zirkulation im Körpersystem;
  2. wirkt sich positiv auf das Herzsystem aus;
  3. verursacht keine Tachykardie und ischämische Erkrankung;
  4. reinigt die Luft;
  5. verbessert die häusliche Atmosphäre.

Es hat sich schon lange gelohnt, einen Topf mit Geranien im Haus zu beginnen, dann gab es Frieden und Behaglichkeit im Haus, und die Kinder wurden zu gehorsamen und liebenswürdigen Menschen.

Wie manifestiert sich die Allergie gegen Geranien?

Bei Geranium manifestiert sich die Allergie weniger häufig als bei anderen Allergenen. Folgende Personen sind anfällig für eine allergische Reaktion auf Geranie:

  1. wenn sie Heuschnupfen haben (saisonale Reaktion);
  2. Immunitätsstörungen;
  3. empfindlicher Hauttyp;
  4. Reizbarkeit der Atemwege und Schleimhäute;
  5. Vererbung;
  6. Autoallergie und Neigung dazu;
  7. dysfunktionale Störungen;
  8. Probleme mit dem endokrinen System;
  9. im Falle von schweren Krankheiten, besonders wenn die Person sie erleidet;
  10. bakteriologische Krankheiten;

Allergische Manifestationen treten in folgenden Fällen auf:

  1. bei taktiler Interaktion mit der Blume;
  2. wenn es einen Verzehr in Lebensmitteln (traditionelle Behandlungsmethoden) gab;
  3. wenn allergisch, war in dem Zimmer, wo die Blume liegt.

In der Regel ist es unmöglich, im Voraus über die Symptome Bescheid zu wissen. Wenn Sie irgendeine Art von Intoleranz haben, sollten Sie im Voraus auf sich und Ihr Kind aufpassen. Es gibt negative Manifestationen auf Geranien, die die folgenden Symptome haben:

  1. Schwellung der Schleimhäute;
  2. reißen;
  3. Konjunktivitis;
  4. Niesen und laufende Nase;
  5. Jucken und Brennen;
  6. eine Darm- und Magenstörung;
  7. Stuhlstörungen;
  8. Verfolgung;
  9. Asthma;
  10. Laryngitis;
  11. Erstickung;
  12. Schmerz im Kopf;
  13. Urtikaria und Dermatitis;
  14. Kurzatmigkeit und Husten, Magen-Darm-System.

Manchmal allergische Manifestationen können extrem gefährlich für das menschliche Leben sein, so dass der Zustand eines Allergikers genau überwacht und beachtet wird. Manchmal gibt es solche Folgen wie Anaphylaxie Schock und Quincke Ödeme.

Allergische Reaktion auf Geranie

Geranium bezieht sich auf nützliche dekorative Pflanzen, die viele nützliche Eigenschaften für den Körper bei der Behandlung verschiedener Krankheiten besitzen. Die Pflanze hat entzündungshemmende, antiseptische, wundheilende Wirkung. Neben den großen Vorteilen für den Körper, ist es oft bemerkt und ein unangenehmes Phänomen, wie eine Allergie gegen Geranien. Symptome einer allergischen Reaktion können sich in leichter oder schwerer Form manifestieren. Es ist sehr wichtig, wenn dieses Problem auftritt, zu wissen, wie die Allergie fließt und was zu tun ist, wenn die Krankheit auftritt.

Symptome von Allergien gegen Geranien

Kann Geranie die Entwicklung einer allergischen Reaktion hervorrufen? Definitiv ja. Jede Art von Geranie kann eine Allergie auslösen. Die häufigste Pflanzenart ist Pelargonium, tulpenförmige, rosarote Kulturarten. Alle von ihnen sind in der Lage, unangenehme Symptome einer allergischen Reaktion zu provozieren. Bei der Beantwortung einer Frage, wie sich eine Allergie gegen Geranien manifestiert, sollten die folgenden Symptome hervorgehoben werden:

  • Schwellung der Schleimhäute;
  • reißen;
  • Brennen in der Nase;
  • allergische Konjunktivitis, verursacht Reiben in den Augen und schweren Tränenfluss;
  • häufiges Niesen;
  • Hautausschläge in Form von Urtikaria;
  • Atembeschwerden;
  • Entwicklung von Husten;
  • schwerer oder mäßiger Juckreiz.

In schweren Fällen können solche gefährlichen Erscheinungen einer Krankheit, wie eine Verletzung des Verdauungssystems, eine Erhöhung der Blutviskosität, eine Abnahme des Drucks und eine allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens bemerkt werden.

Eine sehr häufige Art von allergischer Reaktion ist eine Tracheobronchitis des allergischen Typs. Diese Form wird von einem trockenen Husten, Halsschmerzen, Schwäche, Atembeschwerden begleitet.

All diese Anzeichen können sich bei Patienten in unmittelbarer Nähe zur Pflanze, beim Einatmen ihres Pollens, beim taktilen Kontakt mit der Blüte und auch bei der Behandlung mit traditioneller Medizin äußern.

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen kann die Reaktion des Körpers auf die Bestandteile von Geranium so schwere Komplikationen wie anaphylaktischer Schock, Quincke-Ödem sein. Diese Phänomene sind besonders gefährlich für Kinder. Solche Merkmale der Pflanze sollten immer berücksichtigt werden, wenn Blütenblätter zur Behandlung verschiedener Krankheiten verwendet werden.

Wer ist gefährdet?

Jeder Patient kann eine ernsthafte Reaktion des Körpers in Form einer Allergiegeranie auslösen, aber es gibt Kategorien von Menschen, deren Organismus am meisten gefährdet ist, die Krankheit zu entwickeln. Sie umfassen:

  1. Patienten anfällig für saisonale Allergien gegen Pollen und Daunenpflanzen.
  2. Menschen mit eingeschränkter Immunität.
  3. Patienten mit einer solchen Eigenschaft der Atemwege, als Überempfindlichkeit gegen verschiedene Reize.
  4. Die Risikogruppe sollte Patienten einschließen, bei denen allergische Reaktionen auf die Pflanze in der Familie aufgetreten sind.
  5. Menschen neigen zur Autoallergie.
  6. Patienten mit Erkrankungen des endokrinen Systems.
  7. Allergie kann bei Menschen mit schweren viralen und bakteriellen Infektionen manifestiert werden. Dies können chronische Erkältungskrankheiten (Lungenentzündung, Bronchitis, Mandelentzündung) sein.

In Gegenwart eines oder einer Kombination der oben genannten Faktoren kann die Manifestation einer Allergie zu ernsthaften Störungen der Funktion der inneren Organe und Systeme führen.

Wichtig! Wenn Sie nach dem Kontakt mit Geranien beunruhigende Symptome feststellen, müssen Sie medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Eine rechtzeitige Reaktion auf das Problem wird helfen, viele Komplikationen zu vermeiden.

Wege zur Behandlung von Allergien

Die Behandlung der Krankheit besteht hauptsächlich darin, die Ursache der Entwicklung der Krankheit, dh das Allergen selbst, zu beseitigen, die unangenehme Symptome verursacht. Nur in diesem Fall wird die Therapie wirksam sein.

Verwendung von Medikamenten

Um die Schwere und Schwere einer allergischen Erkrankung zu diagnostizieren, sollten Sie einen Allergologen konsultieren. Der Spezialist verschreibt die notwendige Behandlung unter Berücksichtigung des Krankheitsverlaufs und der individuellen Merkmale des Patienten.

Um Allergien in der medizinischen Praxis loszuwerden, verwenden Sie folgende Medikamentengruppen:

  1. Antihistaminika. Medikamente dieser Gruppe können in Form von Tabletten, Tropfen oder Salben zur topischen Anwendung verwendet werden. Solche Arzneimittel sorgen für die Blockierung übermäßiger Mengen von Histamin im Blut, was Allergiesymptome hervorruft. Zu dieser Gruppe gehören Medikamente wie Tavegil, Diazolin, Peritol.
  2. Entzündungshemmende Medikamente. Sie werden bei allergischen Erkrankungen wie Rhinitis, Asthma oder Ekzemen eingesetzt. Mittel dieser Art sind auf Steroid (Cortison, Hydrocortison, Betamethason), sowie nicht-Steroid (Diclofenac, Diclac, Movalis) getan.
  3. Antileukotriene bedeutet. Sie werden verwendet, um Bronchialasthma und Rhinitis mit verschiedenen Arten von Allergien zu behandeln. Es verwendet ein Medikament wie Omalizumab.
  4. Immunmodulatoren. Stimulanzien der Immunität können den Körper stärken, seine Fähigkeit erhöhen, verschiedenen Allergenen zu widerstehen. Unter solchen Arzneimitteln verwenden Likopid, Kagocel, Arbidol.

Wichtig! Alle Medikamente sollten nur nach Anweisung eines Arztes verwendet werden. In keinem Fall kann die Dosis der Behandlung nicht unabhängig ändern. Eine nachlässige Einstellung zur Gesundheit kann ernsthafte Komplikationen hervorrufen.

Anwendung von Volksmethoden

Menschen können mit Manifestationen der Krankheit fertig werden. Die Durchführung einer Therapie mit ihrer Hilfe ist nur möglich, wenn Sie sicher sind, dass keine allergische Reaktion Ihres Körpers auf seine Komponenten vorliegt. Beliebte Rezepte umfassen Folgendes:

  1. Dekokt von Ringelblume. Zur Vorbereitung der Zubereitung werden 2 Esslöffel getrocknete Blüten und Blätter der Pflanze mit 500 ml kochendem Wasser gefüllt und bei schwacher Hitze zum Kochen gebracht. Nach dem Abkochen wird aus dem Feuer entfernt und für 2-3 Stunden stehen gelassen. Nehmen Sie die Medizin dreimal täglich über einen Esslöffel.
  2. Tee aus einer Schafgarbe. Um Tee zu brühen, gießen Sie 500 ml kochendes Wasser mit einem Esslöffel Schafgarbe und lassen Sie das Mittel 15-20 Minuten lang ziehen. Danach wird das Getränk am Morgen und Abend nach dem Essen halb Glas konsumiert. Unangenehme Symptome und Allergien werden nach einem Tag einer solchen Behandlung auf Rezession gehen.
  3. Es entfernt wirksam die allergische Reaktion des Saftes von duftendem Sellerie. Drücken Sie dazu den Saft der frischen Pflanze aus und nehmen Sie ihn 3-4 mal mit dem gleichen Löffel während des Tages.

Allergie ist eine eher unangenehme und gefährliche Reaktion des Körpers auf verschiedene Reize. Eine rechtzeitige Reaktion auf das Problem und die richtige Behandlung helfen, Komplikationen zu vermeiden und das Problem in seinen frühen Stadien zu bewältigen.

Allergien gegen Geranien

Viele Leute mögen Zimmerpflanzen. Aber eine große Enttäuschung kann eine Allergie für sie sein. Eine Ausnahme ist die Geranie, die von vielen Hausfrauen geliebt wird. Oft kann es in Form einer akuten allergischen Reaktion viel Ärger bringen, da es viele ätherische Öle freisetzt.

Das Auftreten von Allergien gegen Geranien

Diese Blume kann eine sehr starke allergische Reaktion hervorrufen. Geranie emittiert ätherische Öle, wie bereits oben erwähnt, die ein angenehmes Aroma im Raum schaffen. Aber sie können Allergien auslösen, besonders wenn die Person dazu neigt, unangenehme Symptome zu zeigen. Sehr oft versteht der Patient nicht sofort, dass er allergisch ist, weil die Symptome einer Erkältung sehr ähnlich sind. Diese harmlose Pflanze kann jedoch die Ursache sein.

Besonders ist es notwendig, auf den Anbau solcher Blumen dort zu achten, wo es eine große Anzahl von Menschen gibt, zum Beispiel in Krankenhäusern, sowie Schulen und Kindergärten. Kinder sind viel schwieriger Allergien zu tolerieren als Erwachsene. Sie haben eine regelrechte Schwellung der Nasenschleimhaut, die sich zum Ödem der Quincke entwickeln kann, was ein sehr ernsthafter Zustand ist, der einen medizinischen Eingriff erfordert.

Nützliche Eigenschaften von Geranie

Was bringt Menschen dazu, ihre Häuser mit Geranien zu schmücken? Das Geheimnis liegt in seinen nützlichen Eigenschaften. Es hat eine antibakterielle und antiseptische Wirkung, so ist es in Volksrezepten sehr üblich Rezepte zum Gurgeln mit einer Geranie bei verschiedenen Infektionen der Mundhöhle und des Rachens zu finden.

Geranium hat eine Anti-Cellulite-Wirkung, da es die Blutzirkulation beschleunigt. Es hat eine positive Wirkung auf den Herzmuskel, verhindert ischämische Erkrankungen und die Entwicklung von Tachykardie. Unsere Großmütter können uns viel über die Vorteile dieser Blume erzählen und raten Ihnen, mindestens einen Topf Geranie auf der Fensterbank zu haben, um die Luft zu reinigen und die Atmosphäre im Haus zu verbessern.

Symptome einer Allergie

Natürlich sind die Manifestationen von Allergien gegen Geranien seltener als die üblichen Allergene. Prädisposition für unangenehme Symptome ist:

Allergien auf Geranien können nach einigen Minuten des Aufenthalts in einem Raum mit dieser Blume, nach direktem taktilem Kontakt oder beim Essen in der Nahrung (bei der Behandlung der Volksmedizin) auftreten. Um vorauszusehen, wenn Sie unangenehme Symptome haben, ist es unmöglich. Daher sollten Sie im Voraus über die Folgen nachdenken, vor allem, wenn Sie oder Ihr Kind allergisch sind.

Diese Art von allergischer Reaktion hat folgende Erscheinungsformen:

Nach Kontakt mit Geranien kann sich ein anaphylaktischer Schock oder ein Angioödem entwickeln. Diese Bedingungen sind extrem gefährlich für das menschliche Leben, also können Sie nicht zulassen, dass sie sich weiterentwickeln. Treten die ersten Symptome einer Allergie auf, sollten sofortige Maßnahmen ergriffen werden, um sie zu entfernen. Das Kind muss dem Arzt gezeigt werden, auch wenn Sie selbst einen akuten Zustand entfernen konnten, es könnte gefährlich sein!

Wie behandelt man Allergien?

Der Algorithmus die unangenehmen Symptome identisch für fast jede Art der allergischen Reaktion zu entfernen. Zuerst müssen Sie den Kontakt mit allen möglichen Allergenen ausschließen. Selbst wenn Sie wissen, dass Sie eine Reaktion darauf auf einer Geranie haben, ist es nicht notwendig die Nähe von Pelztieren zu bleiben, in den Park gehen, in einer staubigen Umgebung sitzen oder Lebensmittel zu essen, die Allergien (dazu gehört Milch, Zitrusfrüchte, Schokolade auslösen, Fisch, Nüsse).

Wenn Sie nicht wissen, was eine Allergie auslösen könnte, beurteilen Sie den Allgemeinzustand des Patienten. Die Hauptsache ist, dass es keine Schwierigkeiten beim Atmen gibt, sonst müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen, weil eine Person in wenigen Minuten einfach ersticken kann. Während Sie auf den Krankenwagen warten, sollten Sie den Hals und die Brust von enger Kleidung befreien, der Person Wasser geben und das Fenster öffnen, um frische Luft hereinzulassen. Der Patient muss beruhigt werden, da Kurzatmigkeit oft durch psychischen Stress hervorgerufen wird.

Antihistaminika der ersten Generation

In dem Fall, wenn der Zustand des Patienten stabil ist, ist es notwendig zu bestimmen, welche Symptome gelöscht werden sollten. Es ist am besten, einem Menschen sofort ein Antihistamin entsprechend der Dosierung zu verabreichen. Moderne Mittel helfen, Allergiesymptome nach 15-20 Minuten zu entfernen. Suprastin, Tavegil, Zodak und andere Medikamente sind geeignet. Denken Sie daran: In der Regel können Tabletten für Kinder ab 6 Jahren eingenommen werden. Lesen Sie daher die Anweisungen sorgfältig durch.

Fenistil - Anti-Juckgel für den externen Gebrauch

Wenn Hautausschläge vorhanden sind, um den Juckreiz zu lindern und die Entzündung zu entfernen, können Sie verschiedene Gele verwenden. Fenistil ist geeignet: Es kühlt die Haut, hilft Rötungen zu reduzieren, lindert Schwellungen und Juckreiz. Dies gilt besonders für kleine Kinder, da es sehr schwierig ist, Allergien zu tolerieren. Erlauben Sie dem Kind nicht, Rötung zu kämmen. Dieses Medikament kann auch am kleinsten verwendet werden.

Achten Sie darauf, einen Arzt aufzusuchen, insbesondere wenn die Reaktion wiederholt wird. Vielleicht ist eine komplexe Behandlung erforderlich, die hilft, den Körper nicht zu belasten und in jeder Situation normal fühlen zu können. Der Arzt wird genau feststellen können, bei welchen Substanzen Sie eine individuelle Unverträglichkeit haben. Sie müssen für einen normalen Gesundheitszustand vom Leben ausgeschlossen werden. Allergie ist eine schwere Krankheit, die viel Ärger bringen kann, wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen.

Allergien gegen Geranien

Geranium ist eine Pflanze, die in der Design-Floristik und im täglichen Leben weit verbreitet ist. Sein botanischer Name ist Pelargonium. Diese Pflanze ist ein unverzichtbarer Bewohner der Fensterbänke von Wohnungen und Büros, Gartenbetten und Rasenflächen. Das Internet ist voll von Artikeln über die Vorteile, die es für die Gesundheit einer Person bringt. Aber ist hier alles so wolkenlos?

Könnte es eine Allergie gegen Geranien geben?

Die Haupteigenschaften von Geranien, die zu einer solchen Popularität geführt haben, sind antimikrobielle und antiseptische Wirkung, die durch eine hohe Konzentration von ätherischem Öl in Stängeln, Blättern und Blüten von Geranium verursacht wird. Wenn Sie in den Fingern des zerrissenen Blattes klimpern, wird es ein deutliches Aroma geben, das ein spezifischer Geruch dieser Pflanze ist. Die Beschreibung dieses Dufts ist, wie jede andere auch, völlig sinnlos angesichts der Verschiedenheit der olfaktorischen Assoziationen jedes Menschen, der nicht zur Kaste der Geruchsspezialisten gehört.

Natürlich verlassen einige der in der Pflanze enthaltenen Moleküle des ätherischen Öls es und sättigen den Raum mit einem Geruch, der für Geranienliebhaber so angenehm ist und schädlich für die Mikroben in der Luft ist. Bei Personen, die für allergische Erkrankungen anfällig sind, kann der Geruch von ätherischem Geraniumöl jedoch zu einer individuellen Intoleranz und Manifestation allergischer Reaktionen führen. Darüber hinaus kann der direkte Kontakt der menschlichen Haut mit Geranien bei deren Pflege zu Anzeichen von Neurodermitis in der Epidermiszone in Kontakt mit der Pflanze führen.

Warum verursacht Geranie Allergien?

Allergie ist eine der heimtückischsten Krankheiten. Die Ursachen von Allergien gegen Geranium sowie andere Arten von allergischen Erkrankungen können durch eine Reihe von Faktoren bestimmt werden:

  • Beeinträchtigung der Funktionalität des Immun- und Lymphsystems;
  • Dysfunktionen und Pathologien des endokrinen Systems;
  • Überempfindlichkeit (exsudativ-katarrhalischer Faktor);
  • hämatologische Störungen, die normalerweise mit entzündlichen Prozessen einhergehen;
  • erbliche Faktoren.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Allergologe bei Allergien gegen Geranium eine Reihe von Spezialisten hat, die scheinbar nicht mit dieser Art von Krankheit in Verbindung stehen.

Nachdem Sie Geranie in der Sammlung von Hausblumen gekauft haben, die die Wohnung schmücken, sollten Sie darauf achten, ob ihr Aussehen ein auslösender Faktor für die Verschlechterung des Wohlbefindens eines der Familienmitglieder war. In diesem Fall ist es notwendig, Geranie vorübergehend aus den Wohnräumen zu entfernen (im Eingangsbereich auf die Fensterbank stellen, einen vorübergehenden Transfer mit Nachbarn und dergleichen vereinbaren).

Wenn Sie sich besser fühlen, können Sie sagen, dass die Ursache der Krankheit Geranie ist. Dies ist eine gute Ergänzung zu einem Standardsatz von Tests, die normalerweise von einem Allergologen durchgeführt werden.

Wie manifestiert sich die Allergie gegen Geranien?

Symptome von Allergien gegen Geranien:

  • allergische Rhinitis (laufende Nase mit Ausfluss mit flüssiger Konsistenz), Schweiß im Hals und trockener Husten;
  • das Auftreten von Kopfschmerzen;
  • Tränen und leichte Schwellung der Weichteile des Gesichts;
  • das Auftreten von Hautausschlag und juckender Haut.

Geraniumallergien können als Auslöser für das Auftreten und die Entwicklung einer bereits geheilten allergischen Erkrankung dienen.

Besonders schnell auftretende Symptome treten bei Kindern auf, die sofortige Maßnahmen erfordern, um sie von der Quelle einer allergischen Reaktion zu isolieren und einen Arzt aufzusuchen.

Diese Tatsachen sollten nicht als Appell an die weitverbreitete Zerstörung von Geranien und die Weigerung verstanden werden, sie in der Floristik zu verwenden. Jede Pflanze hat bestimmte positive und negative Eigenschaften. Daher sollten diese Eigenschaften bei der Erstellung eines Projekts für eine bestimmte Erholungszone berücksichtigt und mit dem Standort des vorgeschlagenen Standortes korreliert werden. Bei Bedarf wird die richtige Entscheidung immer von Spezialisten veranlasst.

Allergie gegen Geranium: Symptome und Manifestation

Geranie, die als Innenblume auf der Fensterbank steht - nicht nur ein nachgeahmtes Bild, sondern auch ein vertrautes Bild. Viele Menschen bauen sie zu Hause an, aber nur wenige wissen über die Gefahren, die die Pflanze in ihren Stängeln birgt.

Geranie: ein Allergen oder nicht?

Antimikrobielle und antiseptische Effekte - das sind die Eigenschaften, die Gärtner zu Geranien anziehen. Blütenextrakt kann Mandelentzündungen, Mandelentzündungen oder Stomatitis lindern, beschleunigt die Durchblutung und wird in der Volksmedizin unentbehrlich. Das ätherische Öl einer Pflanze in der modernen Kosmetologie beginnt, ein teureres Analog zu verdrängen - Melisse und Minze.

Bei der Gewinnung von Geranie untersuchen wir ihre nützlichen und schädlichen Eigenschaften, vergessen aber oft die individuelle Unverträglichkeit einzelner Bestandteile. In unserem Fall können die Segnungen, die eine Blume den Menschen bringt, zu ernsthaften Konsequenzen werden, denn Geranie ist nicht das beste Geschenk für Allergiker. Die Reaktion darauf wurde von Spezialisten bewiesen und gründlich studiert. Es wird durch flüchtige Etherverbindungen verursacht, die in Stängeln und Blättern enthalten sind.

Warum die Frage "Geranie kann eine Allergie auslösen" ist nicht mehr relevant

Die Reaktion auf Zimmerpflanzen wird selten gesagt, weil sie nicht natürlich bestäuben. Die Allergie gegen Geranie, deren Symptome wir später besprechen werden, kann aus verschiedenen Gründen sofort auftreten. Die häufigsten Ärzte sind:

  • Erblicher Faktor;
  • Erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Substanzen, die Teil der ätherischen Öle von Geranium sind;
  • Reduzierte Immunität und entzündliche Prozesse im Körper;
  • Probleme in der Funktion der Schilddrüse.

Das Vorhandensein einer Prädisposition für allergische Reaktionen jeglicher Art kann die Entwicklung der Krankheit verursachen, aber eine schmerzhafte Reaktion des Körpers auf Reizstoffe zu verhindern, ist sehr schwierig. Voraussagen der gleichen Entwicklung der Situation ist völlig unmöglich. Es bleibt nur zu erinnern, dass Allergie jeden physischen Kontakt mit der Blume, und manchmal nur seinen Duft verursachen kann.

Allergien gegen Geranium: Wie manifestiert sich die Reaktion?

Geranie ist wirklich schön und unprätentiös in der Pflege, aber als dekoratives Element passt nicht jede Wohnung. Duftender Duft der Blume des Raumes, verursacht durch Absonderungen zahlreicher ätherischer Öle, verursacht bei manchen Menschen eine Allergie. Manifestationen davon werden nicht sofort sichtbar. Alles beginnt mit einem anhaltenden trockenen Husten und Kopfschmerzen, der Rest der Symptome folgen. Die Person manifestiert sich wie folgt:

  • Hautjucken (manchmal - ein Ausschlag);
  • Tränensekrete;
  • Kurzatmigkeit und Schwellung der Weichteile.

In den schwersten Fällen beginnt ein erkrankter Mensch zu ersticken, Quincke Ödeme entwickelt. Das passiert sehr selten, aber es kann zum Tod führen. Die Symptome scheinen schwer zu identifizieren, so dass Allergien meist mit katarrhalischen Erkrankungen verwechselt werden. Ein Fehler wird sogar von "erfahrenen" Allergikern gemacht, in der Tat muss ein schmutziger Trick aus einer gewöhnlichen Zimmerpflanze in der Regel nicht warten.

Im Allgemeinen ist eine Allergie gegen Geranien ein sehr seltenes und sehr unangenehmes Phänomen. Die Reaktion auf eine Blume kann sich sowohl in schweren als auch in schwachen Formen manifestieren, und das einzige, was man tun kann, ist, jeglichen Kontakt mit der Blume zu stoppen. Entfernen Sie die Geranie von zu Hause aus, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, aber Sie müssen darauf vorbereitet sein, dass Ärzte nicht auf eine ausgewachsene Krankheit allergisch reagieren, sondern sie als sekundär bezeichnen.

Um herauszufinden, ob es eine Allergie gegen Geranien geben kann, bleibt nur zu resümieren: Man kann sie auch nach Jahren der Immuntherapie nicht ganz loswerden. Nehmen Sie die ganze Zeit Antihistaminika sind auch schwer eine gute Wahl zu nennen, da Nebenwirkungen jede Medizin haben. Wenn Sie von den Pflanzen in Ihrer Wohnung auch nur das geringste Unbehagen spüren - befreien Sie sich ohne Reue! Passen Sie auf sich auf.

Allergien gegen Geranie: Gründe, wie man sich manifestiert und was zu tun ist

Allergie - eine individuelle Reaktion des Körpers auf äußere Reize. Sie sind Blumen (eine Explosion bezieht sich auf die Frühlingszeit), Zitrusfrüchte, Tierhaare, Staub, Öle. Es passiert angeboren und erworben. Angeboren wird durch Vererbung zusammen mit dem genetischen Code übertragen. Erworben ist in Erkrankungen der inneren Organe gefunden.

Beide Arten sind gefährlich. Die Weltstatistik verzeichnet jedes Jahr eine Zunahme der Allergien. In Russland ist fast jeder fünfte davon betroffen. Laut Gesundheit hat fast jeder dieses oder jenes Enzym, das Allergien auslöst.

Die am weitesten verbreitete Geranie, oder Pelargonie, Es war dank einer schönen Blüte und der Trennung von bakteriziden Duft von den Blättern. Diese Pflanze unterscheidet sich von der Unprätentiosität der häuslichen Pflege, und die Mätressen wählen sie oft, um die Dekoration des Hauses zu schmücken.

Hausgemachte Pflanze kann das Nervensystem beruhigen, Stress abbauen, Stress bekämpfen, Viren bekämpfen. Es muss jedoch angemerkt werden, dass Pelargonium die Liste anführt die meisten phytoallergenic Blumen, der Geruch davon kann sogar das Ödem von Quincke provozieren. Bevor Sie also eine Blume kaufen, müssen Sie verstehen, wie anfällig die Entwicklung von unangenehmen Symptomen ist und was zu tun ist, wenn die negativen Faktoren beginnen.

Kann es eine Allergie gegen Geranien geben?

Allergien treten auch bei denen auf, die zuvor keine Reaktion bemerkt haben. Fachleute empfehlen dringend, die Blume im Haus den folgenden Kategorien von Leuten zu überlassen:

  • Leute, die empfindlich auf die Blüte reagieren.
  • Sie unterscheiden sich in der schwachen Immunität.
  • Schwangere Frauen.
  • Menschen mit niedrigem Blutzucker.
  • Probleme mit dem Atmungssystem haben.
  • Kinder, besonders Kleinkinder.

Mit Vorsicht sollte man die Blume an Menschen behandeln, deren Abstammung Allergie hat, besonders Blumen.

Gründe für die Reaktion

Broschüren, Blumen, Stammisolat ätherische Öle - Sie können Allergien auslösen. Bei sorgfältiger Untersuchung der Blätter bemerken sie, wie hart sie sind und sind mit Zotten bedeckt, die Staubsammler sind. All dies wirkt sich erstickend auf Menschen aus, die allergisch sind und sich nicht an diese Blume anpassen, wie an viele Zimmerpflanzen. Nach Meinung von Ärzten, die unter irgendwelchen Manifestationen allergischer Wirkungen leiden, ist es wünschenswert, auf Zimmerpflanzen zu verzichten, um das Risiko einer solchen Reaktion zu minimieren.

Symptome von Allergien gegen Geranien

Allergie kann nicht sofort erscheinen, aber nach einer Weile. Manchmal kann man fälschlicherweise annehmen, dass die Reaktion auf etwas anderes auftrat, und nicht sofort die Ursache des Problems beseitigen.

Die Hauptmerkmale sind:

  • Niesen.
  • Juckreiz des Nasopharynx.
  • Husten.
  • Verstopfte Nase oder laufende Nase.
  • Starke Kopfschmerzen.
  • Schnitt in die Augen, Juckreiz.
  • Träne.
  • Urtikaria (das Auftreten von roten juckenden Blasen)
  • Atembeschwerden, Luftmangel.
  • Schwindel.
  • Rötung der Haut.
  • Konjunktivitis.

Wenn einer der Indikatoren vorhanden ist, bedeutet dies normalerweise das Auftreten der Krankheit. Um die ersten Signale im Kind zu identifizieren, ist es wünschenswert, seine Atmung zu verfolgen. Jede Rötung oder Juckreiz der Haut sollte alarmieren.

Allergien gegen Geranie bei einem Kind

Geranie kommt oft in Kindergärten, Schulen, Sportanlagen vor. Aufgrund der jährlichen Zunahme der Allergiker ist es notwendig zu verstehen, wie das Kind auf die Blume reagiert. Besonders vorsichtig, kleine Kinder zu sein, weil ein Blatt, das in den Mund des Babys fällt, eine heftige Reaktion beginnen kann, die sich als ein erstickender Faktor manifestiert.

Was zu tun, wie und wie zu behandeln

Wenn sich der Gesundheitszustand stark verschlechtert hat, ist unklar, warum wir zuerst in ein anderes Zimmer umziehen müssen. Bei einer relativ schnellen Erholung ohne provozierenden Faktor besteht eine hohe Allergiewahrscheinlichkeit. Um keine weitere Verschlechterung der Gesundheit zu provozieren, ist es notwendig, das Quellenallergen zu entfernen, dann wird das Problem verschwinden.

Wenn das Quellenallergen operativ nicht berechnet ist, gab es die Erscheinungsformen der allergischen Reaktion, man muss nehmen Antihistaminika, was die Symptome reduzieren oder vollständig beseitigen kann. Vorbereitungen der ersten Generation, wie z Suprastin, Diazolin, Diphenhydramin - Schläfrigkeit verursachen, Konzentration der Aufmerksamkeit verringern und sind durch kurzfristige Maßnahmen gekennzeichnet.

Medikamente der zweiten Generation lindern schnell und effektiv die Symptome, ohne die Lebensqualität zu verschlechtern. Sie umfassen Claritin, Fenstil, Ebastin.

Nehmen Sie diese Medikamente kann eine lange Zeit dauern. Die neuesten Produkte der dritten Generation sind die beste Wahl. Selektiv direkt auf das Allergen einwirken, ohne einen schläfrigen Zustand zu verursachen. Die Hauptsubstanz wird unverändert ausgeschieden, ohne den Verdauungstrakt zu belasten. Zum Beispiel Fexofast, lordestin, Xizal. Sie werden in verschiedenen Formen freigesetzt - Tropfen, Sprays, Sirups, Aerosol-Flaschen. Vor dem Gebrauch immer einen Arzt aufsuchen.

Im Falle der Erstickung oder Schwellung von Quincke, müssen Sie die oben genannten Drogen nehmen, versuchen, sich zu beruhigen und dringend einen Krankenwagen zu rufen.

Manche Menschen bevorzugen folkloristische Methoden zur Behandlung verschiedener Krankheiten. Die Gesundheitsbehörden empfehlen, eine Abkochung aus Ringelblume, Schafgarbe, Johanniskraut und Hüften zu brauen, die sehr lange dauert, bis unerwünschte Erscheinungen verschwinden.

Allergische Symptome können als Einzelfall auftreten, dann kosten sie nur die Beseitigung des Allergens und die Verwendung von vorgeschriebenen Mitteln. Wenn Sie die Symptome wiederholen, sollten Sie einen Allergologen konsultieren. Er wird eine spezielle Diät, entzündungshemmende oder Anti-Leukotrien-Medikamente, Immunmodulatoren verschreiben.

Manchmal dauert diese Behandlung mehrere Monate, mit denen Sie verstehen können, welche Faktoren zur unerwünschten Reaktion einer bestimmten Person beitragen und wie mit ihnen umzugehen ist. Um die Gesundheit zu erhalten, müssen Sie daher den Körper genau überwachen und gegebenenfalls schnell reagieren.

Geranie ist allergisch oder nicht

Gibt es eine Allergie gegen Zimmerpflanzen?

Immunologen schlagen die IMMER! Nach offiziellen Angaben führt eine auf den ersten Blick harmlose Allergie jedes Jahr Millionen von Menschenleben fort. Der Grund für solch schreckliche Statistiken ist PARASITES, die im Körper schwärmen! Zuallererst leiden Menschen in der Risikozone.

Um die Illusion der Verbindung mit der Natur zu erzeugen, wachsen in großen Städten Zimmerpflanzen. Sie schmücken nicht nur das Haus, sondern reinigen auch die Luft, die ihre Besitzer atmen.

Obwohl es notwendig ist, zu betonen, dass einige von ihnen Zimmerpflanzen sind, die Allergie im menschlichen Körper verursachen. Trotz der Tatsache, dass eine allergische Reaktion nicht bei allen Menschen auftreten kann, ist es höchstwahrscheinlich eine persönliche Veranlagung des menschlichen Körpers für diese oder jene Blume. Es gibt eine genaue Liste von Innenfarben, die Allergien verursachen.

Was sind die Ursachen für Allergien auf Wohnkultur?

Wie jedes Lebewesen wachsen Pflanzen, atmen und heben verschiedene nützliche und schädliche Substanzen hervor, die sie brauchen, um ihr Leben fortzusetzen.
Die Hauptursache für Allergien gegen Hausblumen sind ihre Pollen, die während der Blüte in die Luft gelangen.

Fans des grünen Hauses und Sie müssen wissen, was ein sehr wichtiger Faktor ist für die Pflanze sollte sie richtig sein pflegen nicht eine allergische Reaktion ist, wenn sie nicht rechtzeitig mit den Farben nasevshuyu Staub auf sie gesammelt, dann verwandeln sie sich in einem einfachen Haus „Staubsammler“. Eine solche Funktion ist äußerst unerwünscht, da sie nicht nur die Lebensdauer der Pflanze selbst beeinträchtigt, sondern auch eine starke Allergie bei den anwesenden Personen verursacht.

Pflanzenforscher behaupten, dass auch Blätter und Stamm von Pflanzen allergische Reaktionen hervorrufen können. Auch starke Allergene sind in jüngster Zeit sehr in Mode gekommen, verschiedene Dünger für Indoor-Blumen. Es sollte betont werden, dass Zimmerpflanzen eine allergische Reaktion sogar durch ihre Anwesenheit im Haus verursachen können.

Symptome von Allergien gegen Zimmerpflanzen

Das tägliche Leben unterscheidet sich kaum von Tag zu Tag. Manchmal ändern sich jedoch noch das persönliche Verhalten und der Gesundheitszustand. Die häufigsten gesundheitlichen Probleme, die durch den häuslichen Komfort entstehen, sind die Pflanzen. Wie können Sie feststellen, ob Sie allergisch auf Blumen sind?

Grüne Pflanzen in Ihrem Haus können Ihnen einige Unannehmlichkeiten bereiten: trockener, reizender Husten, häufiges Austreten aus der Nase ohne ersichtlichen Grund, die Haut beginnt zu jucken und die Augen wässern. Was ist die Ursache für diesen unerklärten Zustand? Dies ist natürlich Ihr Haustier, das ist die Ursache für all dies! Sehr oft versuchen die Leute, solche Manifestationen entweder wegen Unvorsichtigkeit nicht zu bemerken, oder weil sie sie nicht loswerden wollen.

Trotz allem sollte jeder Mensch die Ernsthaftigkeit seiner Entscheidung verstehen, solchen Beschwerden nicht zu folgen. Häufige Fälle von vernachlässigten Allergien von Indoor-Blumen, die zu anderen Erkrankungen des menschlichen Körpers entwickeln. Unter ihnen sollte man am häufigsten betonen:

Wir werden uns ausführlich mit den Arten der letzten pathologischen Manifestation einer allergischen Erkrankung vertraut machen. In der Natur gibt es drei Arten von Atemwegsallergien, die durch Läsionen verschiedener Teile der Atemwege gekennzeichnet sind.
Der erste Typ dieser Krankheit ist die allergische Rhinosinusitis, die wiederum in drei weitere Unterarten unterteilt ist:

  1. saisonal (Heuschnupfen);
  2. Pollinose (provozierte Formen einer allergischen Reaktion) kann durch die Pflanzen selbst auftreten, entweder durch den Staub, den sie sammeln, oder durch ihren produzierten Pollen;
  3. infektiös-allergisch, welches eine Mischform der ersten und zweiten Form der Rhinosinusitis ist.

Während dieser allergischen Reaktion wird Brennen und Jucken auf der Haut beobachtet, in der Nase, Angriffe, laufende Nase Flüssigkeit, mögliche Schwellung der Schleimhaut der Nase, Augenlider, Augen Niesen. Wie für das Gesamtbild der menschlichen Natur, das Allergen unter dem Einfluss von Indoor-Pflanzen, so wird er Kopfschmerzen, Unwohlsein im Körper fühlt, den Wunsch, minderwertige Temperatur und eine größere Reizbarkeit zu schlafen. Es sollte betont werden, dass es dieses Stadium der Allergie gegen Zimmerpflanzen ist, die dem Beginn von Bronchialasthma vorangeht.

Die zweite Art von Allergien der Atemwege - ist allergisch Laryngitis, die sich schnell in der Nacht wächst und wird durch Atemnot, starker Husten, Unruhe und Zyanose der Lippen und der Nase aus.

Die dritte Art von Atemwegserkrankungen, die von Hausfarben hervorgerufen werden und Allergien auslösen, ist die allergische Tracheobronchitis. Es kann durch die nächtlichen Anfälle von trockenem Husten bestimmt werden, der eine Person für eine lange Zeit foltert.

Welche Zimmerpflanzen verursachen Allergien?

Wie schützt man sich vor bösartigen Mitbewohnern? Wie wählen Sie die richtigen Pflanzen, die Ihr Leben nicht in einen ständigen Kampf gegen eine Allergie verwandeln, sondern werden Sie erfreuen und die Luft im Haus sauber machen?

Wissenschaftler-Forscher der Flora schlugen eine Liste jener Pflanzen vor, die sie direkt negativ auf den menschlichen Körper beeinflussen.

Liste der Innenblumen, die Allergien verursachen:

  • Geranium oder Pelargonium aus der Familie der Geranium enthält in seinen Blättern ein ätherisches Öl, das auf das menschliche Immunsystem unterschiedlich wirken kann, einschließlich Allergien auslösen.
  • Sporen der Farnklasse, die im Raum herumfliegen, sind ebenfalls potentielle Allergene.
  • Es erwies sich als extrem giftig Stämme und Blätter Azaleen, Hortensien, Poinsettia und Oleander diffenbrahii, Cyclamen, Kalanchoe und acalypha, katarntusa und Alamanda, Crinum und Euharis.

Zweifellos sind die Fotos von Zimmerpflanzen, die Allergien verursachen, so schön, dass es sehr schwierig ist, sich zu entscheiden, sie nicht zu kaufen. Aber, Gesundheit oder Schönheit - es ist Ihre Wahl, in der Sie alle ihre Plus- und Minuspunkte berücksichtigen müssen, um nicht zu den Hausfarben Geisel zu sein!

Wenn Sie einen Fehler im Text finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und klicken Sie auf Umschalt + Eingabetaste oder einfach klick hier. Herzlichen Dank!

Geranie: ein Allergen oder nicht?

Antimikrobielle und antiseptische Effekte - das sind die Eigenschaften, die Gärtner zu Geranien anziehen. Blütenextrakt kann Mandelentzündungen, Mandelentzündungen oder Stomatitis lindern, beschleunigt die Durchblutung und wird in der Volksmedizin unentbehrlich. Das ätherische Öl einer Pflanze in der modernen Kosmetologie beginnt, ein teureres Analog zu verdrängen - Melisse und Minze.

Bei der Gewinnung von Geranie untersuchen wir ihre nützlichen und schädlichen Eigenschaften, vergessen aber oft die individuelle Unverträglichkeit einzelner Bestandteile. In unserem Fall können die Segnungen, die eine Blume den Menschen bringt, zu ernsthaften Konsequenzen werden, denn Geranie ist nicht das beste Geschenk für Allergiker. Die Reaktion darauf wurde von Spezialisten bewiesen und gründlich studiert. Es wird durch flüchtige Etherverbindungen verursacht, die in Stängeln und Blättern enthalten sind.

Warum die Frage "Geranie kann eine Allergie auslösen" ist nicht mehr relevant

Die Reaktion auf Zimmerpflanzen wird selten gesagt, weil sie nicht natürlich bestäuben. Die Allergie gegen Geranie, deren Symptome wir später besprechen werden, kann aus verschiedenen Gründen sofort auftreten. Die häufigsten Ärzte sind:

  • Erblicher Faktor;
  • Erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Substanzen, die Teil der ätherischen Öle von Geranium sind;
  • Reduzierte Immunität und entzündliche Prozesse im Körper;
  • Probleme in der Funktion der Schilddrüse.

Das Vorhandensein einer Prädisposition für allergische Reaktionen jeglicher Art kann die Entwicklung der Krankheit verursachen, aber eine schmerzhafte Reaktion des Körpers auf Reizstoffe zu verhindern, ist sehr schwierig. Voraussagen der gleichen Entwicklung der Situation ist völlig unmöglich. Es bleibt nur zu erinnern, dass Allergie jeden physischen Kontakt mit der Blume, und manchmal nur seinen Duft verursachen kann.

Allergien gegen Geranium: Wie manifestiert sich die Reaktion?

Geranie ist wirklich schön und unprätentiös in der Pflege, aber als dekoratives Element passt nicht jede Wohnung. Duftender Duft der Blume des Raumes, verursacht durch Absonderungen zahlreicher ätherischer Öle, verursacht bei manchen Menschen eine Allergie. Manifestationen davon werden nicht sofort sichtbar. Alles beginnt mit einem anhaltenden trockenen Husten und Kopfschmerzen, der Rest der Symptome folgen. Die Person manifestiert sich wie folgt:

  • Hautjucken (manchmal - ein Ausschlag);
  • Tränensekrete;
  • Kurzatmigkeit und Schwellung der Weichteile.

In den schwersten Fällen beginnt ein erkrankter Mensch zu ersticken, Quincke Ödeme entwickelt. Das passiert sehr selten, aber es kann zum Tod führen. Die Symptome scheinen schwer zu identifizieren, so dass Allergien meist mit katarrhalischen Erkrankungen verwechselt werden. Ein Fehler wird sogar von "erfahrenen" Allergikern gemacht, in der Tat muss ein schmutziger Trick aus einer gewöhnlichen Zimmerpflanze in der Regel nicht warten.

Im Allgemeinen ist eine Allergie gegen Geranien ein sehr seltenes und sehr unangenehmes Phänomen. Die Reaktion auf eine Blume kann sich sowohl in schweren als auch in schwachen Formen manifestieren, und das einzige, was man tun kann, ist, jeglichen Kontakt mit der Blume zu stoppen. Entfernen Sie die Geranie von zu Hause aus, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, aber Sie müssen darauf vorbereitet sein, dass Ärzte nicht auf eine ausgewachsene Krankheit allergisch reagieren, sondern sie als sekundär bezeichnen.

Um herauszufinden, ob es eine Allergie gegen Geranien geben kann, bleibt nur zu resümieren: Man kann sie auch nach Jahren der Immuntherapie nicht ganz loswerden. Nehmen Sie die ganze Zeit Antihistaminika sind auch schwer eine gute Wahl zu nennen, da Nebenwirkungen jede Medizin haben. Wenn Sie von den Pflanzen in Ihrer Wohnung auch nur das geringste Unbehagen spüren - befreien Sie sich ohne Reue! Passen Sie auf sich auf.

Was sind die nützlichen Eigenschaften von Geranien?

Nützliche Eigenschaften von Geranien sind seine antimikrobielle und antiseptische Wirkung. Der Extrakt der Zimmerblume wird empfohlen, Mund und Rachen mit Tonsillitis, Tonsillitis, Stomatitis und Gingivitis zu spülen. Dank dieser Pflanze ist es möglich, die Kreislaufprozesse im Körper zu beschleunigen. Deshalb wird Geranium oft in Rezepturen der traditionellen Medizin verwendet, deren Wirksamkeit gegen Cellulite gerichtet ist. Ätherisches Öl, das auf der Grundlage einer Blume des Zimmers zubereitet wird, ist ein Analogon zu beliebten beruhigenden Pflanzen, wie Melisse und Minze.

Dies führt dazu, dass Geranie nicht zu Ende geht, da viele "Kenner" in diesem Gebiet argumentieren, dass diese Pflanze für Tachykardie und koronare Herzkrankheit unentbehrlich ist. Pelargonium wird nicht unbedingt als Rohstoff für die Zubereitung von Volksrezepten verwendet. Es genügt, mehrere Zimmerblumen auf die Fensterbank im Schlafzimmer zu legen und sich um sie zu kümmern, damit die Luft im Raum täglich gereinigt wird, Hausgifte aufgenommen werden und die Gesundheit und Gesundheit der Bewohner verbessert wird.

Beim Kauf von Zimmerpflanzen muss man unbedingt ihre nützlichen und schädlichen Eigenschaften studieren. Berücksichtigen Sie die Vorteile und den möglichen Schaden von Geranien, bevor Sie damit die Fensterbänke Ihrer Wohnung dekorieren.

Ist diese Pflanze schädlich?

Die meisten Blütenpflanzen sind die Ursache für allergische Reaktionen bei Menschen, die davon abhängig sind. Geranium ist keine Ausnahme, da das darin enthaltene ätherische Öl viele Intoleranzen verursacht. Die Gründe dafür könnten folgende sein:

  • Vererbung;
  • exsudativer-katarrhalischer Faktor oder Soforttyp-Hypersensitivität;
  • lymphatisch-hypoplastischer Faktor (Neigung, Autoallergie zu entwickeln);
  • eine Verletzung der Funktionalität des Immunsystems (Senkung des Spiegels an T-Suppressoren);
  • Vorhandensein von Entzündungen im Körper, begleitet von einer Verletzung der Durchlässigkeit von hämatologischen Barrieren;
  • endokrine Dysfunktion und Pathologie.

Wenn eine Veranlagung für allergische Reaktionen besteht, kann es sogar zur Entwicklung der Krankheit führen, wenn man sich im selben Raum mit einer Zimmerpflanze wie Geranium aufhält. Diese Pflanze ruft nicht nur die Entwicklung von Allergien hervor, sondern verursacht auch Verdauung, erhöht die Viskosität des Blutes und senkt den Blutdruck bei Einnahme.

Allergie kann durch das Eindringen flüchtiger flüchtiger Verbindungen (Aeroallergene) in den Körper entstehen. Eine Kontaktallergie ist ebenfalls möglich, deren Symptome unmittelbar nach dem Kontakt mit den Blättern und dem Geranienstiel auftreten. In fast 90% der Fälle sind Allergien gegen Zimmerpflanzen, einschließlich Pelargonium, mit Haut- oder Atemkontakt mit Alkaloiden und Saponinen verbunden. Diese Stoffe sind in Zierpflanzen und Blumen enthalten, die auf den Fensterbänken von Wohngebäuden stehen.

Allergie gegen Pelargonium ist keine vollwertige Krankheit, sondern sekundär, mit Ausnahme der Entwicklung von Kontaktdermatitis. Dies ist aufgrund der fehlenden Möglichkeit für diese Pflanze zur natürlichen Bestäubung.

Wie äußert sich die allergische Reaktion auf Geranium?

Symptome von Allergien können mit dem Auftreten von Pollinose verbunden sein, die aus dem Eindringen des Pollens von Pflanzen auf die Schleimhäute resultiert. Indoor-Blumen emittieren in der Regel solche Allergene wie Polypeptide und Pollen nicht. Dies liegt daran, dass sie nicht mit Hilfe von Insekten und Wind bestäuben können, so dass sie sich von Anfang an auf andere Weise vermehren. Eine Allergie gegen Pelargonium entsteht durch den Kontakt einer Person mit ätherischem Öl, das die Pflanze enthält. Es sollte auch beachtet werden, dass Geranie wesentlich die Symptome von geheiltem Heuschnupfen erhöhen oder wieder aufnehmen kann.

Symptome, die Intoleranz gegenüber dieser Zimmerpflanze anzeigen, sind folgende:

  • Juckreiz;
  • Schwellung der Weichteile;
  • anhaltender trockener Husten;
  • reißen;
  • Ausschlag;
  • Kopfschmerzen;
  • Kurzatmigkeit.

Symptome in Form von allergischer Rhinitis können auch vor dem Hintergrund der Intoleranz von Pelargonium ätherisches Öl auftreten. In diesem Fall hat das Nasensekret eine flüssige Konsistenz von transparenter Farbe. In extremen Fällen oder vernachlässigten Stadien der Krankheit kann sich Erstickung entwickeln. Solche Symptome erfordern eine sofortige medizinische Behandlung, ansonsten kann es zum Tod kommen. Es sollte beachtet werden, dass Anaphylaxie und Quincke-Ödem extrem seltene Auswirkungen des Kontakts mit heimischen Pflanzen sind. Aber auch wenn es im Körper einen schweren allergischen Prozess gibt, kann Pelargonium eine Exazerbation verursachen.

Aggressive Reaktion auf Geranium von der Seite der Haut und des menschlichen Atmungssystems ist auf die Freisetzung von Esterverbindungen in der natürlichen "Atmung" zurückzuführen.

Typische Manifestationen von Allergien

Nach Kontakt mit Geranien oder längerem Aufenthalt im selben Raum entwickelten viele Patienten bestimmte Symptome. Meistens wurde dies während saisonaler Exazerbationen von Pollinose und der Behandlung von allergischen Reaktionen beobachtet.

Die Allergie gegen Pelargonium manifestiert sich wie folgt:

  • entwickelt ein Rhinokonjunktivalsyndrom, bei dem Schmerzen in den Augen auftreten, Reißen und eine allgemeine allergische Rhinitis vorliegt;
  • es gibt Atemwegssymptome in Form von Schweiß im Hals, Entwicklung von trockenem Husten und Atembeschwerden;
  • in 10-15% der Fälle gibt es Hautreaktionen in Form von einfachen Ausschlägen, Nesselsucht, Kontakt oder atopische Dermatitis oder Ekzeme.

Die Wahl der Zimmerpflanzen sollte verantwortungsvoll angegangen werden. Dies wird die Entwicklung einer solchen Krankheit als Allergie verhindern und mögliche Komplikationen vermeiden.

Zimmerpflanzen für Allergien

Verbreitet und geliebt von vielen Geranien (sonst - Pelargonium) - die häufigste Allergiequelle. Das Aroma von Geranie kann Würgen verursachen. Husten, laufende Nase, Reißen - eine solche allergische Reaktion verursacht Pollen vieler blühender Pflanzen, und die ätherischen Öle, die sie ausstoßen, sind von einigen Menschen nicht tolerierbar. Finde daher zuerst den genauen Namen der Pflanze heraus. Informieren Sie sich darüber, wie es sich auf eine Person auswirkt und erst dann entscheiden, ob es sich lohnt, es zu kaufen.

Achten Sie auf die Blätter der Pflanze. Starre und raue Blätter mit kleinen Haaren können Urtikaria verursachen: von der Berührung der Haut rötet sich, Juckreiz, Blasen und Ausschlag. Gefährlich für Allergiker oder Asthmatiker, Farne, die nach ihrer Blütezeit reifen und in der Wohnung herumfliegen.

Während der Blüte werden Allergien meist durch Oleander, Alamande, Krinum, Catarratus verursacht. In denenbachia, Alocasia, Colocaia, Filodenron, Aglaonema, Saft ist gefährlich (dazu gehören die Euphorbia, Euphorbia, Acalifa, Croton). Eine allergische Reaktion kann einen Geruch von Kirkzan-Pflanzen (Aristophilie, Kirkosan) verursachen. Bekannt als gute Wundheilungs-Pflanzen aus der Kategorie der Peeling (Kalanchoe, Reinigung, Krasula) kann eine starke Allergie hervorrufen.

Vergessen Sie nicht, dass die allergische Reaktion oft sogar durch das Land verursacht wird, in dem die Pflanzen gepflanzt werden. Schließlich gibt es starke Allergene in der Erde: mikroskopisch kleine Pilze, die sich darin entwickeln. Achten Sie auf den Staub (ein starkes Allergen), der sich auf den Blättern von Zimmerpflanzen ansammelt, entfernen Sie ihn regelmäßig und reiben Sie die Blätter.

Es gibt Pflanzen, die keine Allergien auslösen (zumindest ist es über solche Fälle nicht bekannt). Daher können Sie diese Zimmerpflanzen sicher wählen: Begonie, Balsam, Heide, goldener Schnurrbart, Agave, Tradescantia, Palme, Ananas, Bromelie. Mit der richtigen Behandlung und Annäherung werden die Pflanzen Ihnen nicht schaden, sie werden die Luft mit Sauerstoff füllen und werden mit Frische und lebhafter Schönheit zufrieden sein.

Zimmerpflanzen für Allergien - Druckversion

Seit einigen Jahren ist die Frauenzeitschrift JustLady ein Wegweiser in der Welt der Mode und Schönheit. Wir füllen nicht nur den Internetbereich, wir suchen und finden etwas, das für ein breites Frauenpublikum von Interesse sein kann, das über die neuesten Nachrichten und Trends auf dem Laufenden bleiben möchte. Tägliche Updates der Frauenzeitschrift JustLady ermöglichen es Ihnen, den aktuellen Ereignissen in der Modewelt zu folgen, die Neuheiten von Kosmetika und Parfums nicht zu verpassen und die effektivsten Wege kennenzulernen, um Ihre Figur in Form zu halten.

In der Zeitschrift JustLady können Sie immer die optimale Diät für sich selbst wählen, um wichtige Frauenprobleme zu lösen. Unser Frauenforum erweitert täglich die spannendsten Themen und wird zum Treffpunkt für gute Freunde. Das Magazin für Frauen JustLady nimmt eine der ersten Positionen in den Bewertungen, weil wir uns selbst wachsen und anderen helfen, sich zu verbessern.

Die Materialien auf der Website, einschließlich der Artikel, können Informationen für Benutzer über 18 Jahre, in Übereinstimmung mit Bundesgesetz Nr. 466-FZ 29.12 zum Schutz von Kindern vor Informationen enthalten, die für ihre Gesundheit und Entwicklung schädlich sind. 18+.

Alle Rechte vorbehalten © OOO "RelevanteMedia". Die Redakteure sind nicht verantwortlich für die Kommentare der Benutzer der Site in den Foren und Kommentaren. Jegliche Nutzung der Materialien der Website ist nur erlaubt, wenn ein aktiver Link zu www.justlady.ru vorhanden ist.

Allergien gegen Geranien

Geranie dient als Dekoration des Innenraums und kann sogar in der unscheinbarsten Wohnung ihren Lebensunterhalt verdienen. Eine Allergie gegen Geranium wird Ihrem Haus jedoch diesen Luxus nehmen. Sie sagen, dass Geranien sehr nützlich sind, sogar unsere Großmütter haben viele solche Blumen im Haus bekommen, weil sie ihrer Meinung nach die Luft desinfizieren. Sogar im Kindergarten sagten Pädagogen oft, dass nur diejenigen, die eine gute Gesundheit haben, diesen besonderen Duft lieben. Der Anteil der Wahrheit in diesen Worten ist, da Menschen jeden Alters, die eine geringe Immunität haben, Allergien gegen Geranien haben können.

Wenn Sie diese wunderbare Pflanze mit einem unvergesslichen Aroma in Ihrer Wohnung haben und Sie sich schlechter fühlen, denken Sie darüber nach, ob die Verschlechterung Ihres Zustandes diese Blume verursacht. Um dieses Problem zu verstehen, lesen Sie diesen Artikel sorgfältig.

Was verursacht eine Geranienallergie?

Wenn Sie die Geranien betrachten, nämlich ihre Blätter - wir werden sehen, dass sie mit Zotten bedeckt sind. Vorsinki sammelt Staub an, was den Zustand des Patienten nur verschlechtern kann. Allergiker, um Zimmerpflanzen im Schlafzimmer zu halten, sind verboten.

Also, lasst uns die Hauptursachen der Allergie hervorheben. Vor allem sind Menschen mit einer schwachen Immunität von dieser Krankheit betroffen, da ihre Gesundheit einen gefährlichen Reizstoff nicht von einem harmlosen unterscheiden kann. Daher können absolut alle Partikel, die auf die Schleimhäute oder die Haut eines Menschen fallen, eine Verschlechterung der Gesundheit verursachen. Ein besonders gefährliches Element in der Geranie ist die Verdunstung ätherischer Öle, deren Geruch wir wahrnehmen.

Wie sind die Symptome von Allergien gegen Geranien

Am häufigsten sind Allergieerscheinungen immer unerwartet, da sie sogar bei einem Erwachsenen auftreten können, der zuvor nicht allergisch war. Diese Art von Krankheit kann sich in jedem Alter entwickeln. Also, lasst uns die Hauptsymptome hervorheben:

  • laufende Nase
  • häufiges Niesen
  • hohe Feuchtigkeit der Augen
  • Juckreiz der Haut
  • Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Rötung der Haut

Wie können Sie Allergien gegen Geranien behandeln?

Wenn Sie die Manifestation der oben genannten Symptome erleben - sofort
Konsultieren Sie einen Arzt, da Allergien sehr ernst sind und sich im Laufe der Zeit verschlechtern. Also lassen Sie sich nicht von Ausreden täuschen, "gehen Sie allein". Adresse an den Allergologen, der Sie auf die Diagnostik leiten wird und wird die Behandlung, die sich Ihnen persönlich nähert, ernennen oder vorschlagen. Die Behandlung dieser Krankheit umfasst die vollständige Entsorgung der Pflanze sowie die Einnahme von Antihistaminika und symptomatische Behandlung.

In Verbindung stehende Nachrichten

  • Allergien gegen Chinchillas
  • Allergie gegen Hamster
  • Allergien gegen Haustiere
  • Allergie gegen Pollen von Pflanzen

Vorsicht - giftige Zimmerpflanzen!

Grüne Haustiere auf Fensterbänken können nicht immer Freude bereiten, einige von ihnen können Allergien auslösen und schädliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben.
Daher sollten Sie bei der Wahl einer Pflanze für ein Haus sorgfältig ihre Eigenschaften untersuchen, besonders wenn Sie Kinder haben. Zum Beispiel kann ein wunderschönes Monster zu einer Vergiftung führen, wenn das Kind ein Stück Blatt in seinen Mund zieht. Wenn der Pflanzensaft während der Transplantation auf die Haut gelangt, kann dies zu Schwellungen führen. In seinen großen - bis zu 0,5 m - Blättern enthalten Giftstoffe, die in den Schleimhäuten brennen, Entzündungen, starken Speichelfluss, Erbrechen und Verdauungsstörungen verursachen.

Die schöne Pflanze von Dieffenbachia wächst mit großer Sorgfalt in einer hohen Palme, jedoch ist ihr Saft giftig. Lassen Sie keinen Saft in die Mundhöhle eindringen, da dies zu starken Schwellungen führen kann. Der Saft vieler diffenbahis ist für die Haut giftig - der Kontakt damit droht mit der Dermatitis; wenn es auf das Auge trifft, wirkt es auf die Hornhaut und verursacht Konjunktivitis, und wenn es in den Mund gelangt - Schmerzen in der Schleimhaut und Schwellungen. Von Tieren, besonders verletzlichen Katzen - sie können diesen Saft töten, in den Mund gelangen, auch in kleinen Mengen.

Ficus heißt der Rekordhalter für perfekte Luftreinigung. Es absorbiert giftige Stoffe, zieht Staub an, kann aber bei empfindlichen Personen Allergien auslösen.

Extrem giftige Stängel und Blätter von schönen Azaleen, giftigen Hortensien, Philodendren und Pflanzen der Amaryllis-Familie enthalten ebenfalls gefährliche Stoffe. Wenn sie eingenommen werden, können sie ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen.

Sehr gefährliche Pflanzen der Familie Kutrovyh und sein berühmter Vertreter von Oleander. Pflanzen dieser Familie - Adenium, Carissa, Mandevila enthalten Substanzen, die die Herzaktivität beeinflussen. Von der Betrachtung dieser schönen Pflanzen wird es keinen Schaden geben, eine ernste Gefahr droht nur denen, die unangenehme Geschmäcker von Blumen oder Blättern essen. Es gibt Leute, die versuchen, von unbekannten Pflanzen behandelt zu werden, das sollte nicht gemacht werden.

Spathiphyllum lieben auch Hausfrauen: er ist sehr originell Blumen, auf dem Blütenstand peduncle fahren, die an ein Ohr, von der Basis hierfür sind - perianth artige Folie, aber mehr Licht von grün auf weiß. Es wird empfohlen, die Anlage auch in Gebieten mit verschmutzter Luft zu halten - es schnell die Giftstoffe absorbiert, sondern auch selbst giftig: wenn der Saft auf die Haut gelangt, erscheint der Abszess kann, die nicht für eine lange Zeit heilen wird. In der Natur gibt es seine Sorten, auch giftig, obwohl sie in der Volksmedizin verwendet werden.

Bekannt für ihre Virulenz Euphorbiaceae fast alle - von ihnen unter Hause Farben werden oft gefunden Poinsettia, so originell, dass es den „Stern von Bethlehem“ genannt wird: Poinsettiablumen zu verdoppeln scheinen - auf Kosten der jede Blume leuchtend rote Hochblätter umrahmen. Es sollte das Blatt oder den Stängel der Pflanze nur leicht schädigen, und der milchige Saft, der auf die Haut gelangt, verursacht Reizungen; Wenn es dazu kommt, dass er ins Auge kommt, kann eine Person oder ein Tier vorübergehend erblinden.

Achten Sie darauf, in einer Zeit reich blühenden Pflanzen zu sein, vor allem diejenigen mit einem starken Geschmack. Oft werden sie in einem geschlossenen unbelüfteten Raum aufbewahrt, was Kopfschmerzen, Schwindelgefühle verursachen kann.

Die gefährlichste Pflanze, die bei Familienmitgliedern Allergien auslöst. Wenn Sie feststellen, dass nach dem Kontakt mit der Blume Juckreiz erscheint, Hautausschlag, schwere Speichel, geschwollene Augen, Lippen oder andere Körperteile, seien Sie vorsichtig - das sind gefährliche Symptome einer Allergie! Allergien können asthmatische Zeichen haben: Kurzatmigkeit, Husten. In diesem Fall müssen Sie dringend eine gefährliche Zimmerpflanze für sich beseitigen. Wenn bei einem Kind eine schwere allergische Reaktion auftritt, ist es besser, sofort einen Arzt aufzusuchen! Allergien bei manchen Menschen verursachen und lange bekannte Pflanzen - Geranie, Primel. Vielleicht ist die Pflanze selbst nicht gefährlich, aber das Substrat, in dem sie wächst, zum Beispiel die Form.

Sie können diese Publikation in sozialen Netzwerken teilen:

Quellen: http://www.justlady.ru/articles-141306-komnatnye-rasteniya-pri-allergii, http://withoutallergy.com/allergiya-na-geran/, http://tbn-tv.ru/lady / ostoroschno-yadovitye-komnatnyje-rasstenija /

Noch keine Kommentare!

Verbreitet und geliebt von vielen Geranien (sonst - Pelargonium) - die häufigste Allergiequelle. Das Aroma von Geranie kann Würgen verursachen. Husten, laufende Nase, Reißen - eine solche allergische Reaktion verursacht Pollen vieler blühender Pflanzen, und die ätherischen Öle, die sie ausstoßen, sind von einigen Menschen nicht tolerierbar. Suchen Sie deshalb zuerst den genauen Namen der Pflanze aus, informieren Sie sich darüber, wie sie sich auf eine Person auswirkt und entscheiden Sie erst dann, ob Sie sie kaufen wollen.

Achten Sie auf die Blätter der Pflanze. Starre und raue Blätter mit kleinen Haaren können Urtikaria verursachen: von der Berührung der Haut rötet sich, Juckreiz, Blasen und Ausschlag. Gefährlich für Allergiker oder Asthmatiker, Farne, die nach ihrer Blütezeit reifen und in der Wohnung herumfliegen.

Während der Blüte werden Allergien meist durch Oleander, Alamande, Krinum, Catarratus verursacht. In denenbachia, Alocasia, Colocaia, Filodenron, Aglaonema, Saft ist gefährlich (dazu gehören die Euphorbia, Euphorbia, Acalifa, Croton). Eine allergische Reaktion kann einen Geruch von Kirkzan-Pflanzen (Aristophilie, Kirkosan) verursachen. Bekannt als gute Wundheilungs-Pflanzen aus der Kategorie der Peeling (Kalanchoe, Reinigung, Krasula) kann eine starke Allergie hervorrufen.

Vergessen Sie nicht, dass die allergische Reaktion oft sogar durch das Land verursacht wird, in dem die Pflanzen gepflanzt werden. Schließlich gibt es starke Allergene in der Erde: mikroskopisch kleine Pilze, die sich darin entwickeln. Achten Sie auf den Staub (ein starkes Allergen), der sich auf den Blättern von Zimmerpflanzen ansammelt, entfernen Sie ihn regelmäßig und reiben Sie die Blätter.

Es gibt Pflanzen, die keine Allergien auslösen (zumindest ist es über solche Fälle nicht bekannt). Daher können Sie diese Zimmerpflanzen sicher wählen: Begonie, Balsam, Heide, goldener Schnurrbart, Agave, Tradescantia, Palme, Ananas, Bromelie. Mit der richtigen Behandlung und Annäherung werden die Pflanzen Ihnen nicht schaden, sie werden die Luft mit Sauerstoff füllen und werden mit Frische und lebhafter Schönheit zufrieden sein.