Search

Anzeichen und Symptome von Allergien

Allergie ist eine Überempfindlichkeit des menschlichen Immunsystems gegen bestimmte Stoffe - Allergene. Diese können Schimmel und Pilze, verschiedene synthetische Food- und Non-Food-Zusatzstoffe, Naturstoffen (ätherische Öle, Obst, natürliche Farbstoffe), tierische Hautschuppen, Staub, Pappel fuzz Exposition gegenüber UV-Licht, blühenden Pflanze, Insektengift, Metalle und viele andere direkte und indirekte sein Faktoren.

Symptome von Allergien auf verschiedene Reize sind grundsätzlich ähnlich. Diese Urtikaria, laufende Nase, Juckreiz, Schwellung, Schmerzen in den Augen und Tränen, Kopfschmerzen, Niesen, Verdauungsstörungen und viele andere. Aber es gibt Unterschiede, denn für verschiedene Arten von Allergien sind bestimmte Merkmale mehr oder weniger charakteristisch.

Kenne sie und erkenne die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion, die sehr wichtig für die Erhaltung der Gesundheit ist. Allergie ist ein ernstes Problem der Menschheit, das oft destruktive Folgen für den Körper hat, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird.

Die ersten Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen können sich unmittelbar nach Einnahme, Trinken oder einer anderen Exposition gegenüber einem Allergen zeigen und können nur auftreten, wenn sich eine kritische Menge Antigen im Körper angesammelt hat (wie dies bei Allergien gegen Metalle der Fall ist).

Wie oben erwähnt, kann die allergische Reaktion sofort (10 -0 oder 0 Minuten) oder später, langsam (nach 2 Stunden oder 2 Tagen) auftreten. Die erste Art umfasst Urtikaria, Pollinose (Überreaktion des Immunsystems gegen Pollen), Bronchialasthma, Quincke-Ödem, anaphylaktischen Schock.

Zum verzögerten Typ gehören mehrere Unterarten (zytotoxisch, Immunkomplex) der Allergie, die sich in Form von hämolytischer Anämie, Myokarditis, Kontaktdermatitis, rheumatoider Arthritis manifestiert. Eine verzögerte Reaktion tritt auf, wenn eine Anzahl von Arzneimitteln verwendet wird.

Ursachen

Die Ursachen einer allergischen Reaktion liegen sowohl in der direkten Einwirkung auf den Körper von hyperergen Substanzen als auch in der Veranlagung des Menschen selbst, sein Immunsystem auf eine Reaktion auf Reize.

Mögliche Allergene

In Form von Allergenen sind:

  • Pollen und andere Teile der wilden und Zimmerpflanzen, vor allem während der Blütezeit: Ambrosia, Pappelflaum, Beifuß, Hasel, viele Nadelbäume, Gräser, Wiesengräser, Farne, Geranie, Azaleen, Hortensien, Cyclamen, Ficus;
  • Sporen von Schimmelpilzen (insbesondere Aspergillus-Pilz, der sich im Boden aus dem Garten entwickeln kann, Topfpflanzen und in Blattblättern);
  • Drogen (Penicillin, Aspirin);
  • Katzenfell, Produkte zur Lebensfähigkeit von Hunden, Hamstern;
  • Metalle: Nickel, Kobalt, Chrom, Quecksilber, Eisen, Molybdän und andere;
  • Produkte tierischen und pflanzlichen Ursprungs: rote, orange Früchte, Gemüse, geräucherte Produkte, Meeresfrüchte, Fisch, Eier, Gewürze, Milch, Käse, einige Nüsse, Haferflocken, Imkereierzeugnisse;
  • Alkohol mit Verunreinigungen von Farbstoffen, Stabilisatoren und anderen chemischen Verbindungen;
  • Ultraviolett in Kombination mit Salzwasser, Kosmetika, Medikamenten, Chlor aus dem Pool;
  • Raum, Buchstaub, in dem Milben leben können;
  • riecht nach Essen, Pflanzen, Chemikalien;
  • Insektenstiche (Bienen, Wespen, Mücken, Ameisen).

Verstärker von Allergenen

Stärkung der Wirkung von Allergenen kann individuelle Intoleranz, geschwächte Immunität, erblicher Faktor, eine damit verbundene Anamnese (Allergien bei Verwandten). Die Intoleranz gegenüber bestimmten Lebensmitteln kann auf einen Mangel an Enzymen (z. B. Laktose, Saccharose) zurückzuführen sein.

Aber im Prinzip können fast alle Produkte außer Salz und Zucker Träger von Allergenen werden.

Der übermäßige Gebrauch von Alkohol zusammen mit reichlich Vorspeisen und erschwerender Faktor für die Allergie gegen Alkohol und Lebensmittel, wie Alkohol erhöht die intestinale Permeabilität und unverdaute Proteine, Toxine geben direkt in das Blut, um die Wirkung von Allergenen zu erhöhen.

Mit ultrasensitivity zu UV-Strahlung, kann der Verstärker Salzwasser, Kosmetik, Chlor, Haut Peeling, die es noch empfindlicher macht.

Nicht-allergene Auslöser (scharfe, reizende Gerüche, hohe Luftfeuchtigkeit, Zigarettenrauch, kalte, verschmutzte Luft) können ebenfalls die Wirkung von Allergenen verstärken.

Erste Anzeichen

Zeitpunkt des Auftretens der ersten Anzeichen einer Allergie - von 2 Minuten oder Stunden bis zu mehreren Tagen und sogar Wochen. Obwohl normalerweise nach der Einnahme oder einem anderen direkten Kontakt mit dem Erreger allergische Reaktionen auftreten, treten sie sofort auf.

Bei Lebensmitteln, Alkohol, Pollen, Wolle, Schimmel reagiert der Körper schneller als beispielsweise die Metalle, mit denen die Haut beim Tragen von Ornamenten, Schnallengürteln und anderen Accessoires interagiert.

Mit einer der häufigsten Arten von Allergien, Nahrungsmittelallergien, Nahrungsergänzungen, ist es jedoch schwieriger zu bekämpfen, da sogar eine minimale Dosis von Allergenen in Produkten gefunden werden kann.

Um die Wirkung eines Allergens zu stoppen, ist es wichtig, sofort ein Getränk, Obst, Süßwaren, Lebensmittelzusatzstoff aufzugeben.

Die ersten Anzeichen einer Allergie:

  • unverständliche Ausschläge auf der Haut und starkes Juckreiz an diesen Stellen;
  • Husten, Niesen, verstopfte Nase, laufende Nase ohne erkennbare Ursache und Temperatur;
  • Juckreiz in Nase, Augen, Mund (gilt als unumstrittenes erstes Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen);
  • diffuses, begrenztes Ödem ohne Ursache (Angioödem);
  • reißen.

All diese Manifestationen entstehen als ob plötzlich, ohne Grund. Um festzustellen, ob es sich bei diesen Symptomen tatsächlich um Anzeichen einer Allergie bei Erwachsenen handelt, analysieren Sie, was Sie gegessen haben, womit Sie am Vorabend in Kontakt gekommen sind (Tiere, Pflanzen, Kosmetika, Reinigungsmittel, Staub).

Denken Sie daran, ob diese Zeichen früher erschienen sind, ob sie mit einer Jahreszeit, Reinigung, Arbeit in einem Garten (Gemüsegarten), Kauf von neuen bijouterie verbunden sind. Bei wahrscheinlichen allergischen Symptomen können die ersten Anzeichen im Internet zur Selbstdiagnose beitragen.

Wenn diese Zeichen gefunden werden, ist es besser, den Arzt sofort zu kontaktieren, um das Auftreten von ernsteren Symptomen zu vermeiden.

Symptome

Die Hauptsymptome der Allergie bei Erwachsenen variieren je nachdem, welcher Teil des Körpers, das Körpersystem dem Allergen ausgesetzt war: Haut, Verdauung, endokrine, Kreislaufsystem, Atmungsorgane, Schleimhaut, Nase.

Die Stärke und Dauer des Einflusses der aggressiven Komponente auf den Körper hat ebenfalls eine Bedeutung. Aber selbst unter ähnlichen äußeren Bedingungen ist die Reaktion jeder Person individuell, und die Symptome der gleichen Art von Allergie können bei verschiedenen Menschen stark variieren. Darüber hinaus können sie sowohl lokaler als auch allgemeiner Natur sein.

Um herauszufinden, welche Symptome durch eine Allergie auf Alkohol, Obst, Gemüse, Lebensmittel tierischen Ursprungs verursacht werden, lesen Sie die folgende Liste:

  • Ausschläge auf der Haut;
  • Juckreiz im Mund, Taubheitsgefühl der Zunge, Verlust von Geschmacksempfindungen;
  • Rhinitis;
  • Übelkeit, Erbrechen und andere Anzeichen einer gastrointestinalen Störung.

Die gleichen Symptome und Kopfschmerzen, Schwindel, Depression, Nervosität, Atemnot, Niesen, Tachykardie, Druckunterschiede beim Verschlucken chemische Partikel entstehen in Kosmetika, Hygieneprodukte, Pilzsporen, Pelze und Pollen verschiedener Eiweißverbindungen enthalten.

Bei Kontakt der Haut mit Allergenen (Staub, Pollen, UV-Licht, Scheuern) sind die typischen Symptome von Allergien die Dermatitis und Dermatose. Wenn Allergene mit den Atemwegen in Kontakt kommen, treten Schnupfen, asthmatische Symptome, Niesen auf.

Wenn Pollinose das Atmungssystem (Niesen, verstopfte Nase, Erstickung), Schleimhäute (Konjunktivitis Symptome) beeinflusst.

Wenn Bisse von Insekten Hautausschlag, Juckreiz in den Augen, quetschen in der Brust, Hals, Hautausschlag erscheinen.

Überempfindlichkeit des Immunsystems gegenüber Metallen manifestiert sich vor allem in Form von Kontaktdermatitis, Urtikaria. Das gleiche kann über Sonnenbrand, die Sonne gesagt werden.

Asthma ist ein ernstes und gefährliches Allergiesymptom. Es ist mit Kurzatmigkeit, Husten, Ersticken verbunden.

Die schlimmste Manifestation der Allergie ist der anaphylaktische Schock, bei dem Histamin aus den Geweben des Körpers freigesetzt wird. Dies reduziert den Blutdruck, es gibt Lungenödem, Herzversagen. Wenn Sie keine Adrenalin-Dosis eingeben, ist ein tödlicher Ausgang möglich.

Diagnose

Es ist möglich, das Allergen unabhängig durch die Eliminationsmethode zu identifizieren. Bei Nahrungsmittelallergien für mindestens 5 Tage, schließen Sie die am meisten konsumierten Nahrungsmittel aus der Diät aus und beobachten Sie, ob die Symptome verschwinden.

Dann wechseln Sie verdächtige Produkte in die Speisekarte, aber essen Sie sie in reiner Form.

Allergie gegen Haushaltschemikalien, Schmuck, Staub, Pilz, dasselbe zu tun: nicht wäscht Dinge in einem bestimmten Pulver, nicht Ihre Zähne putzen oder weniger einige Zeit einfügen, nicht einen Gürtel mit Metallschnalle tragen, dann versuchen Sie sanft zurück eine der vermutete Allergen in Betrieb zu bringen.

Wenn nach der Einnahme von einem oder anderem Kontakt mit einer Quelle von Hautreizungen, einer unverursachten Rhinitis (Kommunikation mit einer Katze zum Beispiel) die Allergie wieder aufgenommen wird, wird sie dauerhaft auf die schwarze Liste gesetzt.

Bevor Sie beginnen, Allergiesymptome zu behandeln, konsultieren Sie einen Immunologen, einen Allergologen, gehen Sie durch alle notwendigen Tests für Allergien (Bluttest, Hauttests).

Der Allergologe sollte sowohl seine eigene als auch verwandte Geschichte angeben, Allergiefälle bei Eltern, Großeltern, da die Neigung zu Allergien vererbt wird, aber seine Erreger, die Symptome können variieren.

Behandlung

Bei den Anzeichen der Allergie bei den Erwachsenen soll die Behandlung individuell, komplex und auf der Ausnahme der Kontakte mit dem Allergen sein.

Mit spezifischen Anzeichen von Allergie bei Erwachsenen und Behandlung, symptomatische Linderung von Manifestationen von Rhinitis, Nesselsucht, Konjunktivitis, saisonale Fieber gezeigt. Also, für die Beseitigung der Entzündung verschrieben nichtsteroidale entzündungshemmende Substanzen und Kortikosteroide. Sie haben antiödematöse, juckreizstillende, sedative und anästhetische Wirkung.

Aber manchmal manifestiert sich die Allergie als Folge von Krankheiten, Fehlfunktionen des nervösen, endokrinen Systems, so dass man nicht nur seine Symptome behandeln muss, sondern auch diese Ursache.

Die am weitesten verbreitete, wenn sie mit Allergien zu tun haben, sedierende Antihistaminika (Tavegil, Diphenhydramin, Suprastin) und nonsedating (Trex, Gistalong, Sempreks, Fenistil, Claritin) Drogen und aktiven Metaboliten (Zirtek / Tsetrin, Telfast).

Der zweiten und dritten Gruppe von Arzneimitteln sollte der Vorzug gegeben werden. Metaboliten (besonders Telfast / Fexofenadin) sind die sichersten und wirksamsten, verursachen keine Nebenwirkungen.

Verwenden Antihistaminika können oral, intranasal (z.B. Azelastin Rhinitis), in Form von Augentropfen (Levocabastin, Ketotifen, Azelastin), in Form von Salben für die topische Verwendung (Polkortolon, Advantan, Fenistil Gel).

Gute Wirkung gibt Immuntherapie (vorsichtig Kontakt mit einer Substanz, die Allergien in allmählich ansteigenden Dosen provoziert), durch die der Körper Antikörper blockiert erzeugt, wodurch es nicht mehr übermäßige Reaktion auf Allergene zeigt.

Desensibilisierung wird bei der Behandlung von Symptomen der Allergie gegen Pollen, Insektengifte, Staub, Pilze, Wolle, Tierkot, Penicillin verwendet. Die Desensibilisierung von Lebensmitteln wird nicht empfohlen.

Homöopathisches Medikament Lymphomyosot, Nahrungsergänzungsmittel Phytosorbovit-plus kann auch helfen.

Bevor Sie einen Arzt mit einer schweren Allergie ansprechen, müssen Sie Aktivkohle nehmen und viel Wasser trinken.

Allergie kann nicht begonnen werden, auch wenn es sich periodisch äußert, als Allergie gegen Pollen, Pappelflaum.

Volksheilmittel

Handbücher zur traditionellen Medizin enthalten viele Tipps zur Linderung von Allergiesymptomen. Aber denken Sie daran, dass die Kräutermedizin selbst die Ursache einer neuen allergischen Reaktion sein kann. Verwenden Sie daher die folgenden Rezepte nur nach ausführlicher Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Es wird angenommen, dass Allergien durch die Mumie (1 g der Substanz verdünnt in 1 Liter warmem Wasser und trank 100 ml einmal am Tag (oder zweimal mit schweren Symptomen) geholfen wird.

Starke Lösung Mumie (1 g pro 100 ml Wasser) kann den Ausschlag schmieren.

Trinken von Nesselduft, Taub, Schöllkraut, Sellerie, frisch gepressten Saft dieser Wurzel lindern auch Allergiesymptome. Sehr nützlich für Allergiker ist eine frische Brühe, die statt Tee, Kaffee ständig getrunken werden muss.

Prävention

Um schwere Allergieanfälle zu vermeiden, sollten Sie immer Antihistaminika mit sich führen. Sorgen Sie für eine gesunde Atmosphäre zu Hause: beseitigen Schimmel, entfernen allergene Blumen mindestens ein Schlafzimmer, systematisch Service Reinigung, aber ohne die Chemikalien, nicht den Boden verrotten Blätter stört, halten von den Tieren entfernt.

Mit saisonalen Allergien im Zusammenhang mit blühenden Pflanzen, nach der Rückkehr nach Hause, spülen Sie den Hals mit Wasser mit dem Zusatz von Leonurus, Baldrian. Nehmen Sie oft eine Kontrastdusche.

Was tun, wenn die Allergie nicht besteht?

Sie werden gequält durch Niesen, Husten, Juckreiz, Ausschlag und Rötung der Haut, und vielleicht allergische Manifestationen sind noch ernster. Und die Isolierung des Allergens ist unangenehm oder völlig unmöglich.

Darüber hinaus führen Allergien zu Krankheiten wie Asthma, Nesselsucht, Dermatitis. Und die empfohlenen Drogen sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam und bekämpfen die Ursache in keiner Weise...

Wir empfehlen, in unseren Blogs die Geschichte von Anna Kuznetsova zu lesen, wie sie die Allergien losgeworden ist, als Ärzte ihr ein dickes Kreuz aufgesetzt haben. Lesen Sie den Artikel >>

Autor: Anastasiya Pugatschenko

Wie wird der Allergietest durchgeführt und was kostet das?

Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass ein Erwachsener keine korrekte Reaktion auf Nahrung hat?

Wie ist eine allergische Reaktion auf alkoholische Getränke?

Ka führt Bluttests für die Krankheit durch.

Kommentare, Feedback und Diskussion

Finogenova Angelina: "Ich habe die Allergie für 2 Wochen komplett geheilt und bekam eine flauschige Katze ohne teure Medikamente und Prozeduren." Es war einfach genug. " Mehr Details >>

Unsere Leser empfehlen

Zur Vorbeugung und Behandlung von allergischen Erkrankungen empfehlen unsere Leser die Verwendung der "Alergyx"Im Gegensatz zu anderen Wirkstoffen zeigt Alergyx ein stabiles und stabiles Ergebnis, bereits am 5. Tag der Anwendung nehmen die Symptome der Allergie ab, nach 1 Verlauf verläuft sie vollständig." Das Mittel kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Beseitigung akuter Erscheinungen eingesetzt werden.

Wie überprüft man, ob eine Allergie vorliegt?

Wie finde ich die Ursache der Allergie heraus?

Immunologen schlagen die IMMER! Nach offiziellen Angaben führt eine auf den ersten Blick harmlose Allergie jedes Jahr Millionen von Menschenleben fort. Der Grund für solch schreckliche Statistiken ist PARASITES, die im Körper schwärmen! Zuallererst leiden Menschen in der Risikozone.

Die Feststellung der Ursache einer allergischen Reaktion zu Hause ist durch Versuch und Irrtum möglich, was zu lebensbedrohlichen Zuständen führen kann.

Im Arsenal der Ärzte gibt es viele Wege, um die Ursache der Allergie zuverlässiger zu finden, ohne eine Wahrsagerin zu spielen. Zum Beispiel Hauttestmethoden, die in die folgenden Typen unterteilt sind:

  • Trick-Tests - mit Hilfe eines Stichs;
  • Skarifikationsforschung - das Allergen wird beim Kratzen der Haut angewendet;
  • intradermaler Test - die verdächtige Substanz wird mit einer Spritze eingespritzt.

Diese Art von Untersuchung wird durchgeführt, indem die Haut der Unterarmzone nach Kontakt mit einer kleinen Menge an gereinigtem Allergen untersucht wird.

Woher weiß ich, was eine Allergie am informativsten ist? Ärzte-Allergologen verwenden provokative Tests. Die Essenz der Technik besteht darin, das Allergen direkt in das überempfindliche Organ zu bringen. Bei der Primärreaktion aus den Augen - bei allergischer Rhinitis wird der Provokant in den Konjunktivbeutel injiziert - in den Nasennebenhöhlen, bei asthmatischen Manifestationen - Inhalieren des Allergens mit Hilfe eines Inhalators. Eine solche Untersuchung des Zustands des Patienten bei der Interaktion mit der Allergiequelle erfordert die Anwesenheit eines Arztes, der notfalls Notfallhilfe leisten kann.

Wie kann man wissen, ob es eine Allergie gibt?

Die Allergie manifestiert sich auf allen Hautschichten, kann für eine laufende Nase "maskiert" werden, und die Dauer einer schmerzhaften Erkrankung dauert einige Minuten bis einige Tage.

Wie kann man wissen, ob es eine Allergie gibt? Vor allem müssen Sie sich an die Zeichen der Krankheit erinnern:

  • Rötung, Reiben in den Augen, Tränenfluss;
  • Hautausschläge auf verschiedenen Teilen der Haut, begleitet von Juckreiz (Nesselsucht, Ekzeme usw.);
  • Stuhlveränderungen, Übelkeit;
  • dauerhaft, Husten von trockenem Typ hauptsächlich nachts;
  • pulmonales Keuchen, ein Erstickungszustand;
  • Gefühl von Koma im Hals, Schweiß und Juckreiz;
  • lange nasale Kongestion mit klarem, wässrigem Ausfluss;
  • Schwellung einzelner Körperteile, häufiger Gesicht / Augenlider;
  • paroxysmales Niesen ohne ersichtlichen Grund;
  • Zartheit in den Gelenken.

Die aufgeführten Phänomene sind lang, chronisch und verstärken sich in Gegenwart eines Allergens. Wenn sich zum Beispiel der Hausstaub anhäuft, hat der Patient schmerzhafte Symptome. Nur richtig durchgeführte Reinigung bringt lang ersehnte Erleichterung.

Woher weiß ich, ob ich eine Allergie mit medizinischer Hilfe habe? Die Konsultation eines Allergologen ist niemals überflüssig. Selbstständig zu offenbaren, und im Allgemeinen, die Allergie bei Ihnen zu verstehen, geschieht sehr schwierig. Zunächst sammelt der Arzt Daten über die angeblichen allergischen Manifestationen, basierend auf Ihren Worten. Als nächstes wird eine spezielle Untersuchung gegeben - Hauttestung, die hilft, die Ursache von unangenehmen Symptomen festzustellen. Führen Sie bei Bedarf einen Blut- / Sputum-Test durch, überprüfen Sie die Atemfunktion, die Röntgendiagnose der Brust- und Nasennebenhöhlen. Danach kann der Arzt Rückschlüsse auf das Vorliegen der Krankheit ziehen.

Wie kann man wissen, warum Allergien?

Die meisten von uns gehen nicht gern ins Krankenhaus und versuchen, die Ursache der Allergie selbst herauszufinden.

Woher weißt du, warum eine Allergie dein Haus nicht verlässt? Um dies zu ermöglichen, können spezielle Tests in Apotheken-Kiosken zur Verfügung gestellt werden. Ein Tropfen Blut ist genug, um die gleichen Ergebnisse wie im Labor zu erhalten. Die Überempfindlichkeit gegenüber dem Allergen wird durch ein Plus auf dem Teststreifen angezeigt, in Abwesenheit einer Reaktion erscheint ein Minus. Die Dauer der Untersuchung jeder verdächtigen Substanz dauert eine halbe Stunde.

Sie können auch versuchen, den Kontakt mit einem angeblichen Allergen auszuschließen. Tragen Sie Haustiere, machen Sie eine gründliche Reinigung, wenn Sie Anzeichen einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Wolle bemerken. Wenn Sie schmerzhafte Symptome reduzieren oder vollständig loswerden, sollten Sie die Tiere im Haus vergessen.

Staub mit darin enthaltenen Milben ist eine häufige Ursache für allergische Erscheinungen in jedem Alter. Hilfe kann regelmäßige Reinigung mit speziellen Werkzeugen, sowie Luftreiniger sein.

Es ist schwieriger mit Babys, bis sie das Alter von zwei Jahren erreichen. Das Immunsystem des Kindes entwickelt sich immer noch, daher sind labordiagnostische Methoden unwirksam, sogar fehlerhaft. Woher weißt du, was eine Allergie in dieser Situation ist? Bei Sensibilisierung für ein Produkt werden die Eltern aufgefordert, ein Ernährungstagebuch zu führen. Es ist wichtig, jedes Produkt und jede Reaktion des Babys darin zu erfassen. So ist es möglich, allergische Reaktionen auf Lebensmittel zu vermeiden. Wenn es eine schmerzhafte Manifestation bei verschiedenen Arten von Nahrungsmitteln gibt, sollten Sie zuerst alle abbrechen und dann die Diät nacheinander eingeben, wobei Sie sorgfältig die Reaktion beobachten. Ein solcher Rat ist auch im Erwachsenenalter relevant.

Selbst wenn Sie zu der wahren Ursache Ihrer Beschwerden kommen, konsultieren Sie trotzdem einen Immunologen. Der Spezialist hilft Ihnen, die richtige Behandlung in Ihrer speziellen Situation zu wählen, während eine unabhängige Therapie die Situation nur verschlimmern und zu chronischen Krankheiten führen kann.

Woher weiß ich, was eine Allergie ist? - Ein wichtiges Thema, aber dies ist nur der erste Schritt in einer umfassenden medizinischen Intervention, einschließlich: vorbeugende Maßnahmen, Verringerung der Stärke und Häufigkeit der Wiederholung von Angriffen, Immunkorrektionsprogramme.

Heilung für Allergien ist völlig unmöglich. Aber nachdem man das Allergen entdeckt hat, ist es möglich, die richtige Medizin zu wählen, die hilft, diese Krankheit für eine lange Zeit zu vergessen. Hier erfahren Sie, was Allergien ausmacht. Bestimmen Sie, worauf Ihr Körper reagiert, es ist fast unmöglich. Es ist notwendig, spezielle Tests durchzuführen.

Wie erkennt man eine Allergie gegen Lebensmittel?

Wenn Sie einen Arzt aufsuchen, um herauszufinden, ob es eine Allergie gegen Honig und andere Nahrungsmittel gibt, empfiehlt er Ihnen zunächst, die Reaktion des Körpers auf die Einnahme des einen oder anderen Nahrungsmittels zu beobachten. Symptome dieser Krankheit können in ein paar Minuten oder etwas später auftreten, aber normalerweise nicht mehr als 48 Stunden. Die Hauptorgane, die an Nahrungsmittelallergien leiden, sind der Gastrointestinaltrakt, die Haut und das Atmungssystem. Daher sind die häufigsten Symptome:

  • Schnupfen;
  • Husten oder häufiges Niesen;
  • Rötung, Hautausschlag oder Juckreiz der Haut;
  • Übelkeit, Erbrechen oder Darmkolik.

Nachdem Sie die Beziehung der Zeichen mit mehreren Lebensmitteln herausgefunden haben, können Sie herausfinden, was eine Allergie ist, indem Sie eine solche Analyse als provozierender Eliminationstest durchführen - die Reproduktion einer allergischen Reaktion durch die Einnahme eines Allergens. Es erlaubt, verdächtige Produkte auszuschließen, die tatsächlich absolut gesundheitlich unbedenklich sind. Während dieser Studie müssen alle Antiallergika zurückgezogen werden.

Zusätzlich zu provokativen Eliminationstests, um herauszufinden, auf was eine Person allergisch ist, helfen Studien wie Hauttests. Es können Skarifizierungstests mit gleichzeitiger Applikation verschiedener Allergene oder Prik-Tests sein. Mit ihrer Hilfe können Sie nicht nur das kausal signifikante Allergen, sondern auch den genauen Grad der Empfindlichkeit gegenüber dem Organismus identifizieren.

In einigen Fällen wird dem Patienten auch eine Blutuntersuchung empfohlen. Es hilft, das Vorhandensein spezifischer IgE-Antikörper gegen Lebensmittelallergene zu erkennen.

Wie erkennt man Allergien gegen Medikamente?

Haben Sie eine Operation in örtlicher Betäubung? Woher wissen Sie, ob Sie allergisch gegen Lidocain oder ein anderes Anästhetikum sind? Dies wird die intradermale Injektion unterstützen. Wenn Sie wirklich eine Allergie haben, beginnt die Reaktion zu entwickeln. Der Patient erscheint: Ödeme:

Ihre Intensität zeigt den Grad der Empfindlichkeit des Körpers an.

Um herauszufinden, ob eine Allergie gegen Anästhesie oder Medikamente vorliegt, werden sowohl intradermale Injektionen als auch Hauttests eingesetzt. Allergen ist in einer speziellen Vaselin-Paraffin-Mischung enthalten. Es wird auf Metallplatten aufgetragen, die auf der Rückseite auf der Haut haften. Nach einer Weile wird es gründlich auf mögliche Reaktionen untersucht. Manchmal, wenn sie nicht anwesend sind, wird der Patient gebeten, sich nach 48 Stunden einer zweiten Untersuchung zu unterziehen. Dadurch können Sie nach Änderungen suchen, die durch eine langsame Reaktion des Körpers verursacht werden. Kumulative Tests helfen zu erkennen, ob eine Allergie gegen Substanzen wie Jod, Chrom und Lanolin vorliegt.

Eine weitere effektive Methode der Diagnose - Mundspüllösung mit einem verdünnten Allergen. Danach wird eine kleine Menge Speichel auf die Probe genommen. Diese Studie wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Um bei einer Allergie gegen Penicillin oder andere Antibiotika so schnell wie möglich herauszufinden, ist es besser, wenn ein Patient einen Bluttest besteht.

Wie erkennt man Allergien gegen Kosmetika und Haushaltschemikalien?

Bei Verdacht auf Allergien gegen Kosmetika und Haushaltschemikalien empfiehlt es sich, ein spezielles Pflaster aus zwei kleinen Streifen zu verwenden. Sie haben 24 Provokanten, darunter kosmetische Konservierungsstoffe, sowie Stabilisatoren. Stecken Sie sie um das Schulterblatt. Nach 2 Tagen streift der Arzt die Streifen und bestimmt das Allergen für die verbleibenden Spuren auf der Haut.

Seit vielen Jahrhunderten versucht die Menschheit Mittel zu finden, um Leiden zu lindern, Krankheiten zu heilen und das Leben zu verlängern. Anfangs wurde der Suchprozess zufällig durchgeführt, aber mit der Zeit und mit Hilfe der Wissenschaft fand eine Auswahl und anschließende Bewertung einer signifikanten Menge an natürlichen und chemischen Mitteln statt. Darüber hinaus sammelte sich das Wissen nicht nur über die positiven Wirkungen eines bestimmten Medikaments, sondern auch über seine schädlichen Auswirkungen auf den menschlichen Körper.

Auf dem modernen Entwicklungsstand der Medizin kann man bereits von einem ganzheitlichen medizinischen Behandlungssystem sprechen, das insbesondere vor dem Hintergrund der neuesten Entwicklungen der neuesten Medikamente immer mehr an Popularität gewinnt.

Es scheint, dass Sie argumentieren können, denn es gibt noch Phyto-und Diät-Therapie, Physiotherapie, aber in Wirklichkeit bleibt der erste Platz für Medikamente noch. Da der Körper, sowie eine Vielzahl von Viren und Bakterien eine Resistenz gegen viele Methoden der Einfluss entwickeln, der Einsatz moderner Medikamente können viele Menschen vor dem Tod und Komplikationen, sowie die Steigerung der Lebenserwartung und die Verbesserung ihrer Qualität sparen.

Die Medikamentenallergie beginnt sich zu entwickeln, nachdem das Medikament in den menschlichen Körper gelangt ist und zu einer solchen Reaktion neigt und die Aktivierung der Immunantwort erfolgt. Es gibt viele Manifestationen der Medikamentenintoleranz, bei jedem Patienten manifestiert sich eine solche Reaktion individuell und hängt nicht von der Dosierung ab. Es gibt Fälle, in denen der Patient das gleiche Medikament erhält, und seine Reaktionen sind völlig unterschiedlich. Die meisten Allergien werden durch Antibiotika und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wie Voltaren, tilfen und Diclofenac verursacht. Es sollte berücksichtigt werden, dass es kein einziges Medikament gibt, das nicht allergisch reagieren kann.

Wie überprüfe ich ein Medikament auf Allergien?

Der Fall der Medikamentenallergie kann durch sorgfältige Sammlung von Anamnese bei dem Patienten selbst oder seinen Verwandten identifiziert werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Patienten oft über die Medikamente vergessen sie, wie Abführmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Cremes und Produkte für die Körperpflege nehmen. Darüber hinaus können Medikamente in bestimmten Lebensmittelprodukten der Substanz enthalten sein, beispielsweise als Konservierungsmittel, wie Acetylsalicylsäure. Während Anamnese ist notwendig, um herauszufinden, ob die Beschwerden des Patienten von einigen allergischen Erkrankungen: Neurodermitis, Asthma bronchiale, Rhinitis, etc. Es ist auch wichtig zu klären, ob es gab er vor irgendwelchen Nebenwirkungen der Medikamente..

Diagnostische Kriterien, nach denen bei einem Medikament eine Allergie festgestellt wird:

- Vorhandensein eines Zusammenhangs zwischen der Einnahme des Arzneimittels und der Sensibilisierung - eine allergische Reaktion;

- nach dem Entzug der Droge kommt es zu einer deutlichen Verbesserung des Zustandes oder sogar zum völligen Verschwinden der Symptome;

- eine Geschichte von allergischen Reaktionen auf ein Medikament mit einer ähnlichen Zusammensetzung;

- Ähnlichkeit der klinischen Manifestationen mit anderen allergischen Erkrankungen.

Wenn während eines Gesprächs mit dem Patienten oder seinem Hausarzt konnte nicht die Medikamente identifizieren, die die allergische Reaktion verursacht wird, in der Regel auf der Laborforschung in Bezug dieser Medikamente nur dann durchgeführt, die eher zu Allergien führen. Die Zuverlässigkeit dieser Studie von 65% bis 85% lag, abhängig von den Eigenschaften des Arzneimittels und der gewählten Bestimmungsmethode, deshalb ist die ganze Zeit Technologie weiter zu verbessern.

Solche diagnostischen Ausführungsform als „Hauttest“, der normalerweise verwendet wird, um die Empfindlichkeit des menschlichen Organismus zu bestimmen Lebensmittel übertragene Pilze und Bakterien gegenüber Allergenen, nicht in Verdacht Arzneimittelallergie verwendet.

Provokationstests werden selten durchgeführt, aber nur in dem Fall, in dem die Anamnese und Laboruntersuchungen keine genaue Antwort über die Beziehung gegeben haben, die Medizin und die Entwicklung einer allergischen Reaktion beteiligt, so muß der Patient das Medikament zuweisen. Sie werden nur in einem Krankenhaus, in einem vorbereiteten Raum mit Reanimationsset und in Anwesenheit von hochqualifiziertem medizinischem Personal durchgeführt.

Provokationstests sind nicht in der akuten Phase der allergischen Erkrankungen in anaphylaktischer Schock in der Geschichte des Patienten durchgeführt, mit schweren endokrinen Erkrankungen während der Schwangerschaft und bei Kindern (unter 6 Jahren).

Es gibt zwei Arten von Samples:

- Sublingual, mit ihr bekommt ein Patient ein Viertel der therapeutischen Dosis auf ein Stück Zucker oder auf die Zunge. Eine Viertelstunde wird das Ergebnis bewertet;

- Zu Beginn werden dem Patienten kleine Dosen des Präparats auf oberflächlichen Wegen (intradermal oder dermatologisch) verabreicht, wobei seine Menge allmählich auf das therapeutische Niveau gebracht wird. Nach jeder Injektion den Zustand des Patienten für 20 Minuten beurteilen.

Wenn Sie eine identifizierte Medikamentenallergie haben, hängt die Behandlung von der Schwere und Symptomatik dieses Zustands ab. In besonders schweren Fällen (Quinck-Ödem, anaphylaktischer Schock, Nesselsucht, Lyell-Syndrom, Stephen-Jones) wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert. Patienten, bei denen eine Arzneimittelallergie diagnostiziert wurde, sind kontraindiziert, dieses Mittel für den Rest ihres Lebens einzunehmen.

Mehr ähnliche Videos
Google

Definieren Sie die Hauptsymptome

Die wichtigsten Symptome der Allergie:

  • Reißen, Entzündung der Augen;
  • laufende Nase, verstopfte Nase;
  • Temperaturanstieg;
  • Ödem;
  • Juckreiz, Rötung der Haut, Hautausschläge;
  • Husten und Bronchospasmus.

Alle oben genannten Symptome manifestieren sich nicht unbedingt im Komplex - oft äußert sich eine Allergie nur in 2-3 Fällen.

Die häufigste Manifestation ist der Juckreiz der Haut und schmerzlose rote Flecken am ganzen Körper.

Wie bereits oben erwähnt, ist eine häufige allergische Reaktion eine Erkältung, die sowohl trocken als auch begleitet von reichlich Nasenausfluss sein kann. Solche Manifestationen können nur wenige Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen beginnen.

Methoden der Untersuchung

Die wichtigsten Wege zur Identifizierung von Allergien sind:

  1. Sammlung von Anamnese (Anamnese). Dies beinhaltet eine Beschreibung des Lebensstils des Patienten, seine Hauptbeschwerden, Informationen über Verwandte und das mögliche Vorhandensein ähnlicher Symptome in ihnen;
  2. Hauttests. Diese Art der Diagnose beinhaltet die Einführung von Allergenen in die Haut des Patienten durch Skarifizierung und Überwachung der körpereigenen Reaktion;
  3. Hämatologische Studien. Dazu gehören verschiedene Arten von Bluttests, deren Zweck der Nachweis spezifischer allergenspezifischer Antikörper (auch Immunglobuline genannt) ist. Diese Methode ist die zuverlässigste;
  4. Eliminierungsmethode Bietet vorübergehenden Ausschluss des Kontakts mit dem vermuteten Allergen. Einfach gesagt, wenn eine Person vermutet, dass ihre Ausschläge nach Zitrus oder Milch beginnen, hört er einfach auf, dieses Produkt für eine Weile zu verwenden. Oft ist es bei einer Allergie gegen Haushaltsstaub ausreichend, wenn eine Person die Stadt einfach der Natur überlassen und ihr Zustand normalisiert wird.

Anstelle der Skarifizierung wird auch die Applikationsmethode angewendet: Der Patient wird mit Tampons mit Tampons, die mit einer Flüssigkeit, die das mutmaßliche Allergen enthält, angefeuchtet sind, am Rücken befestigt. Basierend auf dem Durchmesser der hyperämischen Bereiche zieht der Arzt Rückschlüsse auf die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion. Der Nachteil dieser Methode besteht darin, dass diese Abschnitte während der Probe nicht ständig benetzt werden können. Dann wird der Test nach drei Tagen wiederholt.

Leider können solche Studien angesichts ihrer hohen Kosten eine erhebliche Lücke im Familienbudget bilden, und die Suche nach einer geeigneten medizinischen Einrichtung kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Darüber hinaus beseitigt selbst eine genaue Diagnose nicht die Notwendigkeit einer Behandlung und Prävention, und die Kosten für wirklich moderne und wirksame desensibilisierende Medikamente werden für den Patienten zu einer weiteren unangenehmen Überraschung.

Was sind die Alternativen?

Eine gute Alternative zu teuren Analyse- und Diagnoseverfahren ist die antiallergene Sammlung von Heilkräutern. Es beseitigt allergische Symptome vollständig und verhindert deren Auftreten in der Zukunft, was eine vorbeugende Wirkung hat.

Ein besonderes Merkmal der Sammlung ist, dass sie das Immunsystem des Körpers beeinflusst und zu seiner Wiederherstellung und Reinigung von Toxinen beiträgt. Auch wenn Sie nicht sicher sind, dass Sie allergisch sind, ist seine Verwendung völlig harmlos.

Wenn Sie eine Anwesenheit von atypischen Immunreaktionen des Körpers vermuten, können Sie den Verlauf dieses Medikaments trinken, das viel wirtschaftlicher als spezialisierte Diagnostik sein wird.

Was gibt Ihnen die Empfangsgebühr?

  • Sie werden Juckreiz, Reizungen und Ausschlag auf der Haut los;
  • Ihre Haut wird glatt und sauber;
  • die Augen hören auf zu schmelzen, du musst sie nicht ständig reiben und eingraben;
  • Allergische Rhinitis tritt nach dem ersten Tag der Verwendung auf.

Im Gegensatz zu den meisten Medikamenten mit einer Reihe von unangenehmen Nebenwirkungen, von denen die häufigsten Schläfrigkeit und Beeinträchtigung der biochemischen Parameter des Blutes aufgrund der Exposition gegenüber der Leber sind, ist die antiallergische Sammlung sicher zu verwenden. Die Hauptvorteile der Kollektion sind:

  • hilft in 70% der Fälle vollständig Allergien loszuwerden; in 98% der Fälle lindert Symptome;
  • es ist billiger und sicherer als die Diagnostik und Einnahme von Tabletten;
  • beeinflusst das Immunsystem (insbesondere die Quelle der Krankheit), so dass er Allergien in allen möglichen Erscheinungsformen behandelt.

Es ist wichtig zu beachten

Es muss berücksichtigt werden, dass eine antiallergische Sammlung bei all ihren unbestreitbaren Vorteilen kein Allheilmittel ist, das die schlimmsten Formen von Krankheiten verkraften kann. Daher müssen im Falle eines schweren Verlaufs der Allergie und der schnellen Entwicklung von Atemversagen Notfallmaßnahmen ergriffen werden. In solchen Situationen ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Darüber hinaus ist es wichtig, daran zu denken, dass es viele Fälschungen gibt, die dem Käufer zu einem niedrigeren Preis angeboten werden. Solche Fälschungen sind nicht nur unwirksam, sondern können auch Ihre Gesundheit schädigen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, eine antiallergene Gebühr nur auf der offiziellen Website zu kaufen.

Allergie gegen Menschen

Allergie ist eine pathologische Überschätzung der Reaktion des Körpers auf fremde Substanzen. Und ob es eine Allergie auf die Person gibt?

Eine Allergie gegen eine Person ist die Ablehnung einer anderen Person als Person oder ihre Wirkung auf Sie. Manifestationen einer Allergie auf das menschliche Immunsystem können sich durch Augenschmerzen, Schwellungen, laufende Nase, Nesselsucht, Niesen und Husten äußern.

Allergien auf Menschen werden oft durch die Unfähigkeit mit einer Luft zu atmen verursacht. Es scheint, dass diese Person eine Substanz freisetzt, die nicht mit deinem Ego kompatibel ist. Es kommt vor, dass der Nachbar das stärkste Allergen werden kann, vorausgesetzt, dass er, wenn er aus seinem Geschäft aufsteigt, Irritationen in der Nasenschale verursacht und zum Niesen führt.

Allergien gegen Menschen, die früher als abwegig galten, werden jetzt immer beliebter und aggressiver. Um eine Allergie gegen eine Person, einschließlich eines Nachbarn, zu erwerben, können Sie direkt von der Schule, sowie im Rentenalter. Die Krankheit podkashivaet Bewohner von hoch zivilisierten, wirtschaftlich entwickelten Ländern.

Eine Allergie gegen eine andere Person ist ein Gewinn für unsere Selbstsucht. Das Wachstum des Egoismus beinhaltet den Mechanismus der Entwicklung von allergischen Reaktionen auf den Nachbarn und diese Krankheit ist unheilbar. Niesende Massen...

Allergien gegen Menschen - Ursachen

Warum tritt diese Krankheit auf? Die Antwort liegt in der Genetik. Es besteht eine Veranlagung für Allergien gegenüber Menschen. Ein Kind mit 100% Wahrscheinlichkeit wird bei seinen Nachbarn niesen, wenn das gleiche von seinen Eltern getan wurde. Allergie ist oft auf eine Abnahme der Immunität zurückzuführen. Aber es kommt vor, dass ein Mensch keinen anderen wahrnimmt und glaubt, dass seine Beschwerden von dieser Person verursacht werden.

Ursachen für psychische Allergie:

- eine Person, die neben einer anderen Gemütsverfassung ist, Temperament; ist das Gegenteil von deinem Charakter, und der menschliche Körper ist gekennzeichnet durch die Negation von jemandem, der sich sehr von ihm unterscheidet;

- die Ähnlichkeit mit der Person in den Mängeln führt zu der Tatsache, dass es eine starke Freisetzung von Hormonen gibt, die allergische Reaktionen verursachen;

- der spezifische Geruch einer Person, zu der es eine scharfe Reaktion gibt.

Medizinische Theorie der Entstehung von Allergien gegen den Menschen

Allergie gegen Menschen ist eine Autoimmunkrankheit, die sich in Speichelallergie, Epithel (Haut), menschlichem Haar, begleitet von Juckreiz, Hautausschlag, Gesicht äußert. Symptomatisch erhöht sich allmählich, führt der Patient zu schweren Exazerbationen (Kratzen). Antiallergika mit einer solchen Erkrankung sind unwirksam.

Die psychologische Theorie der Entstehung von Allergien gegen den Menschen

Es gibt eine Verbindung zwischen Hass und der Entwicklung von Selbstsucht, und es gibt keine Freiheit von diesen Eigenschaften. In unserer Zeit sind alle Strukturen der menschlichen Gesellschaft anfällig für solche Allergien: Eltern werden von Kindern geniest, Lehrer sind Schüler, junge Menschen sind alt, alte Menschen sind jung, Führer sind gegen die Menschen.

Die Allergie gegen den Menschen war vor 100 Jahren nicht so offensichtlich. Schuld für all diese Umweltverschmutzung. Jedes Jahr wächst das Ego der Menschen in einem rasanten Tempo, während es die Gesellschaft mit ihrem Gift sättigt und eine neue Generation mit einer zunehmend schmutzigen Umwelt schafft. Nachdem Sie die Luft aus den Teilchen des Ichs der Menschen eingeatmet haben und die Interessen nicht übereinstimmen, werden Sie allergisch reagieren. Wenn die Interessen übereinstimmen, wird die Luft angenehm und sauber erscheinen. Daraus folgt, dass der Grund für das Niesen das Missverhältnis der Interessen und ihr scharfes Gegenteil ist. Die Menschen werden aggressiver, sie wollen sich nicht an die Gewohnheiten, die Charaktere anderer anpassen und die allergischen Erscheinungen verstärken sich: Husten, laufende Nase, juckende Haut. Die Entwicklung des Egoismus hat zu schrecklichen Konsequenzen geführt, und die Welt versucht, die Menschheit mit ihren eigenen Händen zu zerstören. Allergie wird mit Hass gleichgesetzt. Die Selbstsucht der Menschen verhindert die Entstehung von Liebe als einziges Heilmittel gegen Allergien gegen Menschen.

Allergie im Sinne der Philosophie ist eine Art von Egoismus, sowie Zynismus, ausgedrückt in übertriebenen Ansprüchen an andere. Die Zügellosigkeit ist für sich selbst gemacht: "Ich bin gut, normal und lasse eine andere Person sich ändern." Und wenn Sie die Position des Gegners betrachten, dann gibt es definitiv den gleichen Standpunkt. Und wo ist die Wahrheit?

Allergie gegen Menschen - Behandlung

Spezielle Tests zur Diagnose und Behandlung von Allergien gegen Menschen existieren nicht. Sie können natürlich Hauttests durchführen und Blut an IgE spenden und nach der Untersuchung ASIT (Allergen-spezifische Immuntherapie) machen, die genau von jenen Allergenen durchgeführt wird, die die maximale Reaktion verursacht haben. Dies ist die einzige Behandlung, die die Krankheit signifikant reduziert und die Entwicklung neuer allergischer Reaktionen verhindert. Untersuchung und Behandlung werden streng von einem Allergologen verschrieben.

Für eine erfolgreiche Behandlung ist es notwendig, das Allergen aus dem Kontakt zu entfernen. Die Koexistenz und Geduld des Allergens ist nicht zulässig. Und um gegenüber einem Allergenen tolerant zu sein, muss man es verstehen und voreingenommen aufhören. Die Krankheit ist oft auf eine Abnahme der Immunität zurückzuführen. Aber es kommt vor, dass ein Mensch keinen anderen wahrnimmt und glaubt, dass seine Beschwerden von dieser Person verursacht werden. Ärzte-Allergologen verweisen die Krankheit auf Ausnahmen von den Regeln, also müssen Sie Hilfe von einem Psychologen suchen, weil die Gründe nicht mit der Physiologie zusammenhängen, sondern in den psychologischen Eigenschaften der Person liegen, die krank wurde.

Vorbeugung von Allergien gegen Menschen

Bleiben Sie weg von der Person, die Sie allergische Reaktionen verursacht, beschränken Sie den Kontakt mit solchen Menschen. Gehen Sie an der frischen Luft, machen Sie Bootsfahrten, steigen Sie in die Parks und Wälder aus.

Denken Sie daran, dass eine allergische Reaktion auf eine Person auf seltene Phänomene zurückzuführen ist und in den meisten Fällen auf psychologische Merkmale zurückzuführen ist.

Allergie

Unter dem Begriff Allergie bezeichnen moderne Mediziner die immunpathologische Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers auf eine Vielzahl von Substanzen mit charakteristischen unangenehmen Symptomen, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und zu einer Reihe von chronischen Gesundheitsproblemen führen können.

Von was es entsteht und wie man damit umgeht? Über diese und viele andere Dinge lesen Sie in unserem Artikel.

Ursachen

Die Ursache von Allergien ist eine spezifische immunbiologische Reaktion, bei der Paare von Antigenen und Antikörpern oder T-Lymphozyten und Antikörper mit lokalen Zellschäden in der Umgebung aktiv interagieren. Es entsteht als Reaktion auf einen bestimmten Reiz, das sogenannte Allergen, bei dem es sich um jede Substanz sowohl der inneren als auch der äußeren Umgebung handeln kann.

In den letzten 100 Jahren wächst die Menge der Allergie in Menschen in einer arithmetischen Progression. Wissenschaftler und Mediziner verbinden dies mit den Prozessen der Globalisierung, der Urbanisierung und des technologischen Fortschritts. Es handelt sich vor allem um den aktiven Einsatz chemischer Produkte im Alltag und bei der Arbeit, deren Bestandteile als Allergene wirken können und den Boden für Störungen in der Arbeit aller Körpersysteme bilden.

Interessant sind auch die Ergebnisse der Statistiken der letzten Jahrzehnte - in entwickelten und wohlhabenden Ländern leiden die Menschen viel häufiger unter Allergien als in den Ländern der Dritten Welt. Diese Tatsache ist mit Massengewohnheiten hyperhygienischer Hygiene verbunden - der ständige Einsatz von Desinfektionsmitteln, Shampoos, Seifen und anderen ähnlichen Produkten reduziert die Kontakte des Immunsystems mit ganzen Antikörpergruppen erheblich. "Untrainierte" Immunität bei Stress führt zu einer völlig atypischen Reaktion und bildet die Voraussetzung für das Entstehen von Allergien.

Einzelne Forscher vergleichen auch Allergie und Vererbung - allergische Eltern haben Kinder, die 20% häufiger das gleiche Problem haben.

Arten von Allergien

Im Folgenden listen wir die typischen Allergie-Reize auf, die am häufigsten bei Patienten mit diesem Problem auftreten.

Nahrungsmittelallergie

Eines der häufigsten Probleme - eine Reihe von Produkten oder deren Komponenten können eine allergische Reaktion hervorrufen. Getreide, Obst, Eier, bestimmte Gemüse und vieles mehr. In der Regel wird eine Allergie auf bestimmte Lebensmittel bereits in der Kindheit festgestellt, aber es gibt Fälle, in denen es bei 30-Jährigen auftritt.

Haarallergie

Die Wolle von Tieren in Kontakt mit Schleimhäuten kann ein starkes Allergen werden. Dieses Problem ist vor allem mit flauschigen Hauskatzen und Hunden verbunden und es gibt hier keine einfache Lösung - der einzige Ausweg besteht darin, den Kontakt mit dem Tier zu stoppen und es loszuwerden.

Kalte Allergie

In der Herbst-Winter-Periode leiden viele Menschen an Erkältungsallergien. Schon kleine Temperaturschwankungen, kalter Wind und andere Umwelteinflüsse können zu einer Art thermischem "Auslöser" für den Beginn des negativen Prozesses werden.

Allergie gegen Protein

Häufig sind Allergene Proteine, die in Impfstoffen, Spenderplasma und sogar banaler Kuhmilch enthalten sind. Eine solche Überempfindlichkeit ist sehr unangenehm, aber so weit wie möglich den Kontakt mit dem Allergen einzuschränken und allen Vorschriften des Arztes zu folgen, kann man sich relativ wohl fühlen.

Nervöse Allergie

Spezifische sekundäre Form der Allergie, verursacht durch starke Belastungen und Erfahrungen. Meist geht es nach der Stabilisierung des Nervensystems durch, kann sich aber wieder in einer ähnlichen Situation manifestieren. Neurologische Symptome sind in diesem Fall eine Art Allergen.

Allergie gegen Pollen oder Staub

Ein anderes ernstes Allergen, in fast 30 Prozent der Fälle sind fein verteilte Bestandteile - Staub und Pollen. Beide Arten von Reizen fallen ziemlich leicht auf die Schleimhäute der oberen und sogar unteren Bahnen, was eine Anzahl von negativen Manifestationen verursacht.

Medizinische Allergie

Fast alle modernen Medikamente haben eine Reihe von Nebenwirkungen, auch wenn die Dosierungen und Empfehlungen des Arztes beachtet werden. Komplexe allergische Manifestationen von Hautreizungen bis hin zu Quincke-Ödemen und sogar anaphylaktischen Schocks - seien Sie vorsichtig!

Allergien gegen lebende Mikroorganismen und Parasiten

Sporen, Pilze, Helminthen reizen nicht nur stark das Immunsystem, sondern können auch eine Vielzahl anderer Krankheiten und Probleme auf den Körper bringen.

Allergie gegen Insekten

Eine sehr häufige Art von Allergie, die oft zu schweren allergisch-pathologischen Symptomen führt. Typische Allergene sind Milben, Spinnen, Kakerlaken und auch Bienenstiche / Wespen.

Allergie gegen Latex und Chemikalien

Regelmäßiger Kontakt mit den Produkten der chemischen Industrie, auch bei gesunden Menschen, kann zu Reizungen und Juckreiz führen, ganz zu schweigen von Allergien prädisponierenden Patienten. Die einzig richtige Lösung in dieser Situation ist es, sie vollständig aus dem Alltag auszuschließen oder durch "weichere" und sicherere zu ersetzen.

Symptome einer Allergie

Symptomatisch für Allergie umfasst eine große Auswahl der verschiedensten Manifestationen, auf die eine oder andere Weise, negative Auswirkungen auf eine Person.

Atmungsformen

  1. Juckreiz in den Nasengängen.
  2. Ständiges Verlangen nach Niesen.
  3. Laufende Nase mit klaren Sekreten.
  4. Regelmäßiger trockener Husten.
  5. Das Keuchen in den Lungen.
  6. Erstickungsangriffe.

Visuelle Formen

  1. Schwellungen um die Sehorgane.
  2. Träne.
  3. Brennen und Reizung der Augen.

Dermatische Formen

  1. Trockenheit und Peeling der Haut.
  2. Rötung und Juckreiz des Epithels.
  3. Schwellung und Veränderung der Transparenz / Farbe der Haut.
  4. Blasen und Ausschläge des Typs.

GIT-Formulare

  1. Verstopfung und Durchfall.
  2. Ödem der Quincke.
  3. Kolik.
  4. Erbrechen und Übelkeit.

In Ermangelung einer geeigneten qualifizierten Behandlung und bei häufigen Kontakten mit dem Allergen können schwerwiegende Komplikationen und Reaktionen auftreten, von denen der anaphylaktische Schock am gefährlichsten ist. Bei der Person das konstante Erbrechen und die übermäßige Defäkation, es war der rote oder zyanotische Ausbruch auf den ganzen Körper, er macht die unwillkürlichen Handlungen der Emotion? Negative Bedingung wird von Kurzatmigkeit, Krämpfen oder Bewusstseinsverlust begleitet? Es ist dringend notwendig, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Diagnose von Allergien

Es ist fast unmöglich, aufgrund einer einfachen äußeren Untersuchung und Beschwerden des Patienten das Allergen für eine Person und sogar einen Arzt selbständig zu bestimmen. Aus diesem Grund verfügt die moderne Medizin über eine ganze Reihe von Werkzeugen und eine Reihe von Tests, um die Substanz / Komponente zu identifizieren, die die überempfindliche Reaktion des Immunsystems auf den Stimulus verursacht.

Hauttests

Eine klassische Diagnosemethode, wenn der Patient die Art des Allergens noch nicht identifiziert hat. Sein Prinzip ist die subkutane Injektion potentieller Reize und die Erwartung einer entsprechenden Reaktion. In der Regel werden Hauttests am Rücken sowie einzelne Teile des Unterarms durchgeführt.

Mit einem Kratzwerkzeug auf der lokalen Fläche des Epithels, eine Lösung mit Partikeln eines möglichen Allergens - von einer bis zwanzig Sorten pro Analyse. Wenn die Reaktion positiv ist (Schwellung oder Rötung nach kurzer Zeit) und die gewünschte Komponente vorhanden ist.

Antikörper-Antikörper-Analyse

Eine weniger traumatische, aber langsamere Methode ist die Sammlung und anschließende Analyse von venösem Blut durch die Menge spezifischer IgE-Antikörper. In der Regel ist diese Methode zusätzlich und genauer, wenn mindestens eine Gruppe von möglichen Allergenen etabliert ist.

Einige Experten halten es für weniger zuverlässig, da die Veränderung der Konzentration von Antikörpern durch verschiedene Faktoren (einschließlich von Krankheiten von dritter Seite) verursacht werden kann, und auch mit der beschriebenen Analyse ist es unmöglich, die Schwere einer möglichen allergischen Reaktion abzuschätzen. In einer Reihe von Fällen (zum Beispiel bei konstanter Einnahme von Kortikosteroiden oder Antihistaminika) kann es jedoch die wichtigste sein, wenn es nicht möglich ist, klassische Tests mit hoher Zuverlässigkeit durchzuführen.

Anwendungsbeispiele

Sie sind eine optimierte Variante von Hauttests zur Bestimmung des Allergens, das ausschließlich pathologische Hautveränderungen hervorruft. Auf einer speziellen Metallplatte werden Mischungen mit potentiellen Allergenen appliziert, wonach sie für zwei Tage am Rücken befestigt werden und die Ärzte eine entsprechende pathologische Reaktion erwarten. Praktisch, wenn auch hoch spezialisiert.

Provokative Tests

Der radikalste, aber auch zuverlässigste diagnostische Test, dessen Kern die direkte Einführung eines potentiellen Allergens in den Körper ist - durch Injektion oder durch Einnahme. Es kann nur in einem Krankenhaus unter ständiger Aufsicht von Ärzten durchgeführt werden, die eine mögliche allergische Reaktion und gegebenenfalls sogar einen anaphylaktischen Schock stoppen können.

Behandlung von Allergien

Die moderne Medizin kann die Allergie noch nicht vollständig heilen. Der gesamte Komplex vorgeschlagener therapeutischer Maßnahmen zielt darauf ab, den Kontakt mit dem Allergen zu eliminieren und negative Manifestationen der Überempfindlichkeit zu hemmen.

Vollständige oder teilweise Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen

Wenn es die Möglichkeit gibt, wird der Arzt vor allem empfehlen, das aufgedeckte Allergen vollständig auszuschliessen oder, wenigstens seine Wechselwirkung mit dem Organismus des Kranken zu beschränken. Filtration und Befeuchtung, Vertreibung aus der Wohnung von Tieren, vorsichtig in dem Hause und am Arbeitsplatz verwendeten Chemikalien Auswahl, die Ablehnung der Verwendung einer Reihe von Produkten, die Wahl der richtige Garderobe und in einigen Fällen sogar eine Änderung des Wohnsitzes - die typischen Aktionen in einer bestimmten Situation.

Medikationstherapie

  1. Antihistaminika. Die Blocker von Histaminen, die die Auslöser der äußeren Manifestationen des Syndroms sind. Anwendung sowohl kurzfristig (in der Phase der Attacken und Exazerbationen), als auch langfristig (Verhinderung des Auftretens von Negativsymptomen). Klassische Medikamente dieser Gruppe - Loratadin, Clemastin, Cetirizin, zirtek. Bei längerem Gebrauch ist es notwendig, eine individuelle Dosierung und Dosierung zu entwickeln, da Antihistaminika eine Reihe von Nebenwirkungen haben.
  2. Abschwellmittel. Vasodilatative Tropfen und Nasensprays für den Langzeitgebrauch. Sie erleichtern das Atmen, besonders bei saisonalen Allergien gegen Pollen, Pflanzen und Staub. Klassische Vertreter - Oxymetazolin, Xylometazolin. Als Antihistaminika, erfordern spezielle Empfangsschaltung und Ruhezeit zwischen den Gängen, wie dies in dem Dauereinsatz positiven Effekt reduziert (erfordern größere und größere Dosen um das gewünschte Ergebnis zu produzieren), und auch ausgebildet sein, wie Rhinitis pathologischen Prozess der nasale Kongestion Reverse medicamentosa.
  3. Inhibitoren von Leukotrienen. Solche Medikamente blockieren Leukotrienreaktionen, die Schwellungen und Entzündungen der Atemwege verursachen. In der Regel für Bronchialasthma verwendet, aber auch verwendet, um die akuten Symptome einer breiten Palette von Allergien zu beseitigen. Ein typischer Vertreter ist ein Einzahl.
  4. Kortikosteroide. Sie werden für komplexe Arten von Allergien mit potentieller Gefahr eines anaphylaktischen Schocks verwendet. Hormonpräparate dieser Art sind tablettierte (Dexamethason, Prednisolon) und flüssige (Sprays Mometason, Fluticason) Arzneiformen, jeweils zur oralen allgemeinen und lokalen Anwendung.

Immuntherapie

Alternative Methoden giposensebilizatsii, das Wesen von denen in einem allmählichen Ansteigen des Allergens an den Körper mit seiner späteren Anpassung an das Immunsystem verabreicht besteht, die auf den Stimulus und nicht die Antikörper verwendet wird, um eine schnelle Reaktion zu erzeugen.

Es wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt, erfordert regelmäßige Updates in Form von Erhaltungsdosen, aber es gibt eine langfristige Wirkung (von einem Jahr auf fünf bis zehn Jahre).

Behandlung mit Volksmedizin

Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass die meisten Rezepte der traditionellen Medizin, die der Allgemeinheit gegen Allergien angeboten werden, entweder nicht wirksam sind oder selbst eine allergische Reaktion auslösen können. Im Folgenden listen wir die zuverlässigsten und sichersten auf, aber sie können nur nach Absprache mit Ihrem Therapeuten und Allergologen verwendet werden!

  1. Gebrauche eine getrocknete Schnur wie Tee und trinke eine Abkochung anstelle dieses Getränks für mehrere Monate.
  2. Nehmen Sie zu gleichen Teilen die Wurzeln von Klette und Löwenzahn, vorsichtig zerkleinern. Zwei Esslöffel der Mischung drei Tassen gekochtes Wasser bei Raumtemperatur gießen und an einem dunklen Ort für zwölf Stunden bestehen, dann stellen Sie es auf den Ofen (langsames Feuer) für 10 Minuten und kochen. Die Brühe abkühlen, abseihen und einen halben bis fünf Mal täglich für einen Monat verwenden.
  3. Esslöffel getrocknete Kraut celandine Gebräu in ½ Liter Wasser, lassen Sie es für 4 Stunden brauen. Trinken Sie ein Viertel Glas zweimal am Tag für drei Monate.
  4. Nehmen Sie einen Esslöffel Herzgespann und Baldrian, verdünnt auf einen Liter Wasser und Gurgeln 4-5 mal am Tag. Hilft gegen die Bestäubung von Pflanzen.

Diät für Allergien

Eine spezifische Diät für Allergien existiert nicht. Einzelne Produkte oder Gruppen können basierend auf validierten Allergen identifiziert Allergologie, Therapeuten oder Ernährungs beseitigen. In manchen Fällen sind auch in Abwesenheit einer Nahrungsmittelallergie, einige Mahlzeiten oder die Komponenten müssen in ihrer täglichen Ernährung begrenzt werden - zum Beispiel bei Überempfindlichkeit gegen Pollen, ist es wünschenswert, Nüsse zu verzichten, Honig; Wenn Sie allergisch gegen Aspirin sind, können Sie die Ernährung von Salicylsäure enthaltenden Früchten einschränken. gegen eine starke Immunantwort gegen Insekten wird helfen, die Produktion mit Chitinmuscheln etc. aufzugeben.

In jedem Fall sollte das genaue ausschließliche Schema der Ernährung vom behandelnden Spezialisten individuell ausgewählt werden!

Prävention

Leider gibt es keine vorbeugenden Maßnahmen, die das Auftreten von Allergien 100% vollständig verhindern können. Es sollte jedoch eine Reihe von Empfehlungen beachtet werden, um mögliche Risiken des Problems zu minimieren:

  1. Vermeiden Sie Substanzen, die Allergien auslösen.
  2. Sauber zu Hause regelmäßig reinigen und lüften Räume.
  3. Verwenden Sie, wenn möglich, nur hypoallergene synthetische Kleidung und chemische Haushaltsprodukte und ersetzen Sie diese durch natürliche Analoga.
  4. Versuchen Sie, nicht zu Stress oder Depressionen zu erliegen - einen „Trigger“ des Satzes von negativen Prozessen, unter denen es auch Allergie ist.