Search

Diät bei Kindern mit atopischer Dermatitis: Menü

Unter Dermatitis verstehen Sie jede Entzündung, die auf der Haut einer Person auftritt. Diese entzündlichen Prozesse können ihrer Natur nach durch chemische, biologische oder physikalische Schäden verursacht sein. Diese Krankheiten sind allergische Dermatosen. In diesem Artikel diskutieren wir eine der häufigsten Arten von allergischer Dermatitis - atopische Dermatitis, die in der Kinder-Teil der Bevölkerung gefunden wird, und eine Diät, die bei dieser Form der Hauterkrankung eingehalten werden sollte.

Atopische Dermatitis - was ist das?

Sehr oft wissen die Eltern nicht, was atopische Dermatitis ist, und sie haben große Angst vor diesem Namen. In der Tat ist es eine allergische Reaktion des Körpers auf Nahrung oder eine andere Substanz, die sich durch verschiedene Hautausschläge in Kombination mit einigen anderen Symptomen manifestiert.
Warum heißt es atopisch? Atopie - ein Merkmal Organismus genetisch darin gepflanzt, um die Entwicklung einer erhöhten Menge an Immunglobulin in Kontakt mit Substanzen, die das Immunsystem hält Allergene. Atopische Dermatitis tritt häufig bei Säuglingen auf, wird aber in den nächsten Lebensjahren sehr oft fortgesetzt. Meistens tritt eine solche allergische Reaktion bei Kindern auf, deren Eltern ebenfalls an einer solchen allergischen Reaktion leiden oder leiden.
Normalerweise treten die Manifestationen der atopischen Dermatitis an den Falten der oberen oder unteren Extremitäten, um den Hals, auf dem Handrücken auf. Auch kann Dermatitis in den Ohren, auf den Backen und um die Augenbrauen auftreten. Gleichzeitig beginnt die Haut nass zu werden, charakteristische Krusten bilden sich, der Code des Kindes wird trocken. Darüber hinaus ist ein charakteristisches Symptom für diese Art von Allergie starke Juckreiz im Bereich der Hautausschläge, beginnt das Kind, diese Stellen zu kratzen.

Spezifische Gründe für das Auftreten dieser Art von Dermatitis sind noch nicht bekannt. Etwa ein Zehntel dieser Allergie wird durch die Reaktion des Körpers auf bestimmte Nahrungsmittel verursacht, insbesondere auf Eier, Süßigkeiten, Erdbeeren, Zitrusfrüchte und einige andere Nahrungsmittel.

Empfehlungen zur Analyse von Allergenen

Bei allergischen Manifestationen ist es notwendig, Blut für die Analyse von Allergenen zu spenden. Die Ergebnisse sollten zeigen, ob es im Körper eine Immunantwort auf ein bestimmtes Produkt (Substanz) auf zellulärer Ebene gibt. Experten von Allergologen und Immunologen sind sich einig, dass man bei Allergien jeglicher Art nicht nur deren Manifestationen behandeln, sondern auch den provozierenden Faktor eliminieren sollte, der eine allergische Reaktion hervorruft. Zu diesem Zweck wird eine Analyse durchgeführt, Blutproben für allergische Manifestationen.
Die Analyse wird in den folgenden Kategorien von Patienten gezeigt:

  • das Kind hat Symptome wie Kurzatmigkeit, anhaltenden Husten, Erstickungsanfälle, manchmal Atmung begleitet von periodischem Keuchen;
  • das Kind hat eine verstopfte Nase, saisonale oder ganzjährige Rhinitis wird beobachtet, Schwellungen und Jucken der Augen, Augenlider, Nasennebenhöhlen;
  • ein Hautausschlag erscheint auf dem Körper, Ödeme der Gliedmaßen, Gesicht;
  • in der Geschichte des Kindes gibt es solche Krankheiten wie allergische Dermatitis, Bronchialasthma;
  • es gibt eine unzureichende Reaktion des Körpers auf Insektenstiche, Kontakt mit Haushaltschemikalien, Einnahme von Medikamenten und Essen bestimmter Nahrungsmittel.

Es wird nicht empfohlen, eine Laboruntersuchung durchzuführen, wenn

  • das Kind hat ansteckende oder Viruskrankheiten;
  • eine allergische Erkrankung ist in einem akuten Stadium;
  • mit Exazerbation von chronischen Krankheiten, falls vorhanden;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Das Alter der Kinder beträgt bis zu 3 Jahren (in diesem Fall ist eine individuelle ärztliche Beratung erforderlich, die entscheidet, ob ein Blutuntersuchungstest durchgeführt wird).

Allgemeine Grundsätze der Ernährung bei atopischer Dermatitis

Wenn das Baby die ersten Anzeichen einer Diathese (oder einer allergischen Reaktion) auf der Haut hat, sollten die Eltern das Kind sofort zu einem Termin mit einem spezialisierten Immunologen oder Allergologen bringen. Die Ursachen für allergische Dermatitis können mehrere sein, sie wurden oben aufgeführt. Die häufigste davon ist die atopische Dermatitis.
Da die Hauptursache für diese Form der Diathese Lebensmittel sind, ist daher neben der medizinischen Behandlung eine große Rolle bei der Behandlung einer solchen Dermatitis eine Diät. Das Hauptprinzip einer Diät für atopische Dermatitis ist die Notwendigkeit, aus dem Menü des Kindes, dass Lebensmittel, die Diathese verursachen können, zu entfernen. Solche Produkte umfassen:

  • irgendwelche Milchprodukte;
  • Eier von Hühnern, Enten, Gänsen;
  • Frisches Gemüse, Beerenfrüchte und Früchte, die eine rote (oder orange) Farbe haben;
  • Schweinefleisch, Lamm, öliger Fisch;
  • irgendwelche geräucherten Produkte, irgendwelche raznosoly, Nahrungsmittel und Teller, die gebraten worden sind;
  • alle Würzmittel, Gewürze und Soßen;
  • alle süßen, Schokoladenprodukte, Bienen Honig, jede Art von Nüssen;
  • wann immer es möglich ist, bereiten Sie für solche Patientinnen die vorbereiteten Teller vor, es wird empfohlen, weniger zu salzen oder den Zucker hinzuzufügen.

Bei der Einführung verschiedener Lebensmittel in die Ernährung (einschließlich neuer für das Baby), sollten Sie überwachen, ob es Anzeichen einer allergischen Dermatitis gibt. Manchmal kann die obige Liste auch zunehmen. Um den Einfluss von Stärke aus Kartoffeln zu reduzieren, wird es normalerweise vor dem Kochen 120 bis 180 Minuten in kaltes Wasser getaucht.

Vergessen Sie nicht, dass beim Kochen (Kochen oder Dämpfen) die Allergenität der Produkte reduziert wird, auch bei Gemüse mit roter Farbe.

Was Sie essen können Mutter Stillen

Wenn das Kind gestillt wird, kommen alle Nahrungsmittel, die die Mutter benutzt, um sie mit ihrer Milch zu füttern, in den Körper des Babys. Es ist mit der Muttermilch, dass ein Kind eine Anzahl von Immunglobulinen erhält, die ihm helfen, Infektionen zu widerstehen. Allerdings sollte die stillende Mutter sorgfältig überwachen ihre Ernährung, so dass es nicht enthalten Produkte, die atopische Dermatitis bei Säuglingen verursachen kann oder dessen Manifestationen wieder aufnehmen, wenn Remission erreicht wurde.
Ein Satz verbotener Produkte ist jeweils individuell. Stillende Mütter sollten jedoch daran denken, dass die Verwendung einer Reihe von Produkten sofort aufgegeben werden sollte. Dazu gehören fettige, würzige Gerichte, Produkte mit Konservierungsstoffen oder Farbstoffen, Zitrusfrüchte, Schokolade, Honig. Die Diät einer stillenden Frau umfaßt normalerweise Gemüse, Früchte und Beeren, die eine weiße oder grüne Farbe haben. Garnieren wird am besten mit solchen Getreide wie Buchweizen oder brauner Reis gekocht.
In der Speisekarte der stillenden Mutter ist fettarmes Fleisch, Weißfisch, enthalten. Alle Sauermilchprodukte, die Mama verwendet, sollten keine Konservierungsstoffe enthalten. Meeresfrüchte ist auch nicht wert, zu benutzen.

Was kann und kann nicht mit atopischer Dermatitis gegessen werden?

Die Liste der Produkte, die mit atopischer Dermatitis gegessen werden können, umfasst Fleisch, Fisch, Sauermilchprodukte, Breie. Aber aus geräucherten Lebensmitteln sollten frittierte Lebensmittel, Konservierungsstoffe und Farbstoffe verworfen werden. Um die Wahrnehmung von Informationen zu erleichtern, haben wir die erlaubten und verbotenen Produkte in eine Tabelle reduziert.

Gerichte für Diathesen empfohlen

Für Kinder, die an atopischer Dermatitis leiden, ist es notwendig, spezielle Gerichte zuzubereiten. Dies wird nicht nur das Fortschreiten der Krankheit aufhalten, sondern es auch in Zukunft verhindern. Der Einfachheit halber teilen wir die Gerichte in Rückgabekategorien ein.

Für Säuglinge

Wenn das Kind auf natürlicher Fütterung ist und gleichzeitig aktiv wächst und an Gewicht zunimmt, wird keine zusätzliche Nahrung bis zu 6 Monaten eingeführt. Vor allem, wenn solche Babys mit "allergischer Dermatitis" diagnostiziert werden. Nach einem halben Jahr für Kinder mit Diathese wird jeder Köder nur unter der Aufsicht eines lokalen Arztes eingeführt. Es gibt eine Reihe von Anforderungen für die Ernährung solcher Babys, die beachtet werden müssen:

  • Neue Produkte werden nur dann in seine Ernährung aufgenommen, wenn keine offensichtlichen Anzeichen der Krankheit vorliegen;
  • führen Sie nicht mehrere neue Produkte gleichzeitig ein;
  • Mama sollte ein spezielles Tagebuch führen, welches die Art des neuen Essens, die Reaktion darauf beim Kind anzeigt. Wenn es einen Ausschlag gibt, dann wird das neue Essen von der Diät sofort entfernt;
  • Essen auf Sojamilch ist weniger Allergen, so ist es besser, es für die Ernährung von Kindern mit atopischer Dermatitis zu verwenden.

Fütterung für Kinder bis zu einem Jahr mit Diathese:

  • irgendwelche Pürees und Säfte von grünen Sorten von Gemüse und Früchten (Zucchini, Kohl, Äpfel, Birnen, schwarze Johannisbeere);
  • fermentierte Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil (oder fettfrei);
  • Mehrmals gekocht und durch einen Fleischwolf Kaninchenfleisch oder Rindfleisch vermisst;
  • Kompott aus getrockneten Früchten oder leicht gekochtem Tee.

Für Babys unter 3 Jahren

In der Ernährung von Kindern dieser Altersgruppe ist es notwendig, Brei aus den folgenden Getreidearten einzuführen: Buchweizen, Haferflocken, Perlen, Hirse, Mais. Brot - nur Roggen, Trocknen oder nicht gefressene Kekse. Jedes Sauermilchprodukt und Käse Käse sollte auch in ihrer Speisekarte enthalten sein. Fleischgerichte sollten aus fettarmen Fleisch- und Geflügelsorten zubereitet werden. Aus Gemüse können Sie in die Diät getränkte Kartoffeln, alle Sorten von Kohl, Zucchini und Kürbis, Kürbis, Rüben und Hülsenbohnen aufnehmen. Früchte und Beeren sollten nur grün oder weiß sein.

Für ein Kind im Vorschulalter

Die Speisekarte eines Kindes über drei Jahre unterscheidet sich praktisch nicht von der Speisekarte für kleine Kinder. Es gibt Beschränkungen für die Verwendung von allergenen Produkten. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass die Ernährung des Babys nicht gebrochen ist: nicht drei Mahlzeiten am Tag, sondern fünf Mahlzeiten am Tag. Zum Frühstück und Abendessen werden dem Kind verschiedene Cerealien in Milch oder Wasser gegart, die Grütze werden für 60 Minuten in Wasser vorgeweicht. Am Nachmittag können Sie Gemüsesuppen zubereiten oder Suppen mit fettarmen Fleisch- und Geflügelsorten pürieren. Als Snacks können Sie Salate aus grünem Gemüse, Sauermilchprodukten, grünen und weißen Früchten in die Ernährung einbringen.

Für ein Kind im Schulalter

Die Schule Menü, geben Sie die Produkte, auf die sie nicht eine allergische Hautreaktion haben, eine Vielzahl von Gerichten aus magerem Fleisch, Geflügel und Fisch gedünstet oder in Brühe gekocht vorzubereiten. Sie können versuchen, die Nahrungsmittel, für die das Baby in der Kindheit eine allergische Reaktion hatte, nach und nach in die Diät aufzunehmen. Wenn keine Atopie nachweisbar ist, können ähnliche Produkte 2 - 3 Mal pro Woche in die Nahrung eingeführt werden.

Ziegenmilch mit atopischer Dermatitis bei einem Kind

Jedes auf Ziegenmilch basierende Produkt kann bei Kindern jeden Alters, die zu atopischer Dermatitis neigen, eine allergische Reaktion auslösen. Daher ist es notwendig, Milchprodukte aus Ziegenmilch sorgfältig zu verabreichen. Jeder Hautausschlag von Babys nach einer solchen Mahlzeit kann ein Anzeichen für eine Diathese sein.

Ziegenmilch und Sauermilchprodukte, die darauf basieren, werden vom Verdauungssystem von Kindern unter 3 Jahren besser aufgenommen als ähnliche Produkte aus Kuhmilch. Deshalb führen die Eltern oft nur Produkte aus Ziegenmilch in die Ernährung ihrer Babys ein.

Anstatt zu schließen

Wenn Ihr Kind atopische Dermatitis hat, ist dies kein Grund, entmutigt oder verärgert zu sein. Richtig ausgewählte Diät wird nicht nur helfen, allergische Reaktionen loszuwerden, sondern auch das Baby in den frühen Jahren der Grundsätze der richtigen Ernährung zu lehren. Vielleicht wird dies in Zukunft die Ernährungsgewohnheiten positiv beeinflussen, Gewichtszunahme verhindern. In jedem Fall ist es notwendig, jedes Problem mit einer positiven Einstellung zu betrachten. Denken Sie daran, dass die atopische Dermatitis keine Krankheit ist, für die sie gilt, sondern dass Ihr Kind etwas Besonderes ist und eine besondere Herangehensweise erfordert.

Diät bei Kindern mit atopischer Dermatitis

Die atopische Dermatitis ist eine Erkrankung, die bei Kindern häufig auftritt. Eines der typischsten Symptome ist das Auftreten von roten juckenden Flecken auf der Haut. Durch das Kämmen kann das Baby eine Infektion hervorrufen und die Entzündung verstärken. Die Behandlung der atopischen Dermatitis ist immer komplex. Ein wichtiger Bestandteil ist eine speziell entwickelte hypoallergene Diät.

Wie ist die Krankheit?

Atopische Dermatitis ist eine ziemlich schwere chronische Hauterkrankung. Es tritt mit Perioden von Exazerbationen und Remission (eine Periode des Wohlbefindens) auf.

Häufig liegt der Beginn der Krankheit im Säuglings-, Kinder- und Vorschulalter. Der genaue Grund, warum es atopische Dermatitis gibt, Wissenschaftler wurden nicht gefunden. Es gibt Hinweise, dass die Entwicklung der Krankheit genetische Erbfaktoren, Folgen nach übertragenen Infektionskrankheiten oder das Vorhandensein von allergischen Manifestationen zur Folge haben kann.

Exazerbation der atopischen Dermatitis kann auch andere Reize hervorrufen. Es kann ein Kontakt mit einem bestimmten Allergen sein. Die Ursache sind auch die Substanzen, die mit Nahrung in den Körper gelangen.

Im Verlauf der Krankheit nach einem Treffen mit einem Allergen in dem Körper produziert eine riesige Menge an spezifischen Substanzen - Immunglobulin E. Diese Reaktion ist ein defensive und den Fremdkörper im Körper gefangen zu beseitigen entworfen. Diese Reaktion erzeugt jedoch viele andere biologisch aktive Substanzen. Sie verursachen auch Symptome, die für atopische Dermatitis charakteristisch sind:

  • Auftreten von roten juckenden Flecken. Meistens treten sie im Bereich der Rückenfläche der Hände, im Gesicht oder auf der Streckseite des Unterarms auf.
  • Es gibt eine starke Schwellung und Schwellung. Die charakteristische Zeichnung der Haut verstärkt, es gibt die Blasen mit dem flüssigen Inhalt. Wenn sie während der Bewegung an den Händen und Füßen lokalisiert sind, können sie starke Schmerzen verursachen.
  • In schweren Fällen verschlechtert sich das Wohlbefinden. Das Baby wird launisch, weigert sich zu essen. Mit starkem Juckreiz zappelt er ständig in der Krippe. Ist das Schmerzsyndrom ausreichend ausgeprägt, kann das Kind weinen oder sogar schreien.
  • Wenn die Allergie systemisch geworden ist. Dann zu den Manifestationen auf der Haut, fließen auch aus der Nase, trockener Husten, Fieber und verminderter Appetit werden hinzugefügt. In solchen Fällen sollte ein Immunologe-Allergologe konsultiert werden und einen Plan für die Behandlung des Kindes machen.

Allgemeine Empfehlungen für die Erstellung von Menüs für atopische Dermatitis

Das wichtigste Prinzip jeder Diät für atopische Dermatitis ist der Ausschluss von Allergenen aus der Speisekarte. Keine Medizin hilft, die Symptome der Krankheit zu bewältigen, wenn Allergene regelmäßig in den Körper gelangen.

Die wichtigsten Empfehlungen für die Zubereitung von Speisekarten für ansteckende Kinder sind:

  1. Energiemodus. Es sollten häufige, nicht sehr große Portionen sein. Es ist besser, das Baby alle 2,5-3 Stunden zu füttern. Solche kurzen Intervalle ermöglichen es allen Organen des Gastrointestinaltrakts, gut zu funktionieren und die Verdauung zu reduzieren. Die letzte Mahlzeit wird am besten eine Stunde vor dem Schlafengehen gemacht. Die ideale Wahl ist ein Glas fettarmer Kefir, Joghurt.
  2. Es ist notwendig, auf alle Produkte zu verzichten, die das Immunsystem stark belasten. Dazu gehört Honig, Fisch, Zitrusfrüchte, bunte Fruchtbonbons mit zahlreichen chemischen Zusatzstoffen, Bananen und jederjedejedes anderen tropischen Früchten, Chips und anderen Snacks mit nachgemachten Aromen (Krabben, saurer Sahne und Zwiebel, Speck und viele andere).
  3. Dem Kind anbieten, reines, gereinigtes gekochtes Wasser zu trinken. Süße, kohlensäurehaltige Getränke unter strengsten Verbot! In ihnen werden viele verschiedene Farbstoffe hinzugefügt, die das Auftreten neuer Hautausschläge provozieren und den Juckreiz verstärken.
  4. Alle gekochten Speisen sollten frisch sein. Während einer Exazerbation ist es besser, Essen vor jeder Einnahme zu kochen. Die Wiedererwärmung zerstört Vitamine und kommt dem Körper der Kinder nicht zugute.
  5. Alle Speisen sind besser zum kochen, schmoren oder backen im Ofen. Es wird empfohlen, das Grillen und Rösten abzulehnen. "Leichte" Nahrung wird schnell vom Körper aufgenommen, ohne dass sich im Magen ein Gefühl von Schwere entwickelt.
  6. Häufiger gibt es Häuser. Wenn Sie zu Hause kochen, wissen Sie, welche Lebensmittel auf den Tisch gelegt werden. In Kantinen oder Cafés wird das Essen von Kindern oft in professionellen Öfen für Erwachsene zubereitet. In Suppen oder Schnitzeln kann es Gewürze oder Nahrungsmittel geben, die nicht zur Atopie neigen.
  7. Die Ernährung des Kindes sollte auch ausgewogen sein. Für aktives Wachstum benötigt eine große Menge an Protein (mindestens ein Viertel der gesamten täglichen Aufnahme). Bevorzugung mageren Truthahn oder Huhn. Geben Sie Produkte schrittweise ein und beobachten Sie die Reaktionen des Körpers.

Zeichnen einer Rotationsdiät für Kinder

Die Rotary-Diät ist in ihrer Strenge unterlegen, zum Beispiel einer Eliminationsdiät. Aus diesem Grund wird es oft Kindern mit atopischer Dermatitis verschrieben.

Empfehlungen für eine Diät für atopische Dermatitis wird Dr. Komarovsky im folgenden Video erzählen.

Die Diät beginnt mit einem "Start". Normalerweise sind das vier Produktgruppen: Sauermilch, Fleisch, verschiedene Getreidearten und Gemüse einer Sorte.

Dann kommt alle vier Tage ein neues Produkt hinzu. Diese Diät hilft, das Immunsystem an die richtige Arbeit anzupassen und mögliche heftige Reaktionen auf ankommende Allergene aus der Nahrung im Körper zu eliminieren.

Die allergensten und sichersten Produkte für Kinder mit atopischer Dermatitis

Die Konzentration auf Produktforschung Auswirkungen auf die Möglichkeit von allergischen Reaktionen und atopische Dermatitis, betrug Pediatricians Union Tisch Lebensmittel, wo sie in Kategorien eingeteilt werden: die gefährlichste (vysokoallergennye), hypoallergen und neutral.

Allergenen Lebensmitteln sollte vollständig von der Kinderkarte ausgeschlossen werden. Sie sind in der Lage, Manifestationen der atopischen Dermatitis mit der größten Wahrscheinlichkeit zu verursachen. Hypoallergene Produkte können in die Ernährung des Kindes eingeführt werden, wobei jedoch die Reaktion darauf zwingend kontrolliert werden muss. Neutrale Produkte können ruhig konsumiert werden, ohne befürchten zu müssen, dass sie eine neue Exazerbation auslösen können.

Zu stark allergenen Produkten tragen:

  • Beeren: Victoria und Walderdbeeren, rote Trauben, Kirschen und Süßkirschen.
  • Früchte: Orangen, Zitronen, Mandarinen, Grapefruit, Aprikosen, Melonen, rote und gelbe Äpfel, Obst aus den Tropen (mit Ausnahme von Bananen), Beerensäfte aus diesen Früchten, Feigen, Aprikosen und Rosinen.
  • Gelbes Gemüse: meist Kürbis. Tomaten und Saucen von ihnen, Ketchup. Rettich. Hackfrüchte: Rüben und Karotten. Roter und gelber Paprika.
  • Produkte mit mittlerem Risiko:
  • Beeren: Brombeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren, verschiedene Arten von Johannisbeeren. Wassermelone.
  • Bananen.
  • Bohnen. Aubergine.
  • Neutrale Produkte:
  • Weiße Beeren. Stachelbeeren.
  • Grüne Äpfel und Birnen. Pflaumen. Sonnengetrocknete Äpfel oder Pflaumen.
  • Aus Gemüse: Kartoffeln und Kohl. Blattgrün und grüner Salat. Zucchini, Zucchini und Patissons. Frische Gurken und junger Spinat.

Kinder mit Allergien gegen bestimmte Nahrungsmittel können oft allergische Reaktionen auf andere Nahrungsmittel haben. Dies wird als Kreuzallergie bezeichnet. Wenn das Kind eine Allergie gegen den Pollen von Bäumen hat, verträgt es auch Nüsse, alle Sträucher, Karotten und Petersilie schlecht. Diesen Kindern wird nicht empfohlen, Äpfel, Birnen, Kirschen, Kirschen und viele andere Früchte und Beeren, die auf Bäumen wachsen, in die Ernährung einzubauen.

Kinder, die auf Hühnereier allergisch sind kaum Hühnerbrühe, Wachteleier, Ente und Mayonnaise mit jeder Aufnahme von Mélange oder Eigelb verdauen.

Diät für allergische Diathese bei Babys von 6 Monaten bis 1 Jahr

Das Auftreten von Symptomen bei Säuglingen ist oft mit einer Essstörung der Mutter verbunden. Sehr oft tritt das Allergen zusammen mit der Muttermilch in den Körper des Babys ein und verursacht eine Diathese.

Die stillende Mutter sollte zu dieser Zeit mehr Sauermilchprodukte, mageres Fleisch und Fisch in ihre Speisekarte aufnehmen, für eine Weile die Verwendung von Meeresfrüchten und Meerkohl ausschließen. In der Ernährung sollten verschiedene Arten von Getreide ohne Gluten bevorzugt werden und in einem sparsamen Regime von Fleischprodukten gekocht werden. Es kann Fleischbällchen oder Fleischbällchen dämpfen.

Streng verboten:

  • alle Arten von geräucherten Würsten und Würsten;
  • Schokoladenbonbons und -fliesen;
  • Zitrusfrüchte;
  • scharfe Gerichte und Konserven.

Bei der Einführung von Köder für Babys ab 6 Monaten, Produkte schrittweise einführen. Wenn das Kind bei der Einführung eines neuen Produkttyps rote Flecken auf seinem Körper hat, sollten Sie dieses Produkt sofort abbrechen und einen Kinderarzt konsultieren. Es kann notwendig sein, eine zusätzliche Untersuchung durchzuführen. Das Baby wird zur Analyse genommen, um zu zeigen, ob das Kind eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber einem bestimmten Produkt hat.

Bei der Einführung von Gemüseködern Blumenkohl und Brokkoli bevorzugen. Dänische Forscher fanden heraus, dass solche Produkte am sichersten für erste Köder sind. Fruchtpürees werden am besten aus den Früchten, die in Ihrer Region wachsen, eingeführt. Für die Einwohner Russlands gelten grüne Äpfel und Birnen als hypoallergen. Gut verträgliche Pflaumen.

Alle Getreide sollten auf dem Wasser gekocht werden. Zum ersten Mal können sie mit Muttermilch bepflanzt werden. Mischen mit Kuhmilch ist nicht wünschenswert. Wenn ein Kind eine Laktaseinuffizienz oder Milchunverträglichkeit hat, können nach einem Brei auf einem solchen Produkt Durchfall und Erbrechen auftreten.

Seien Sie aufmerksam und folgen Sie jeder Reaktion des Kindes auf das neue Produkt. Nach jeder Einführung in das Menü der neuen Lebensmittel, achten Sie darauf, die Haut des Babys für Hautausschläge zu überprüfen.

Ausscheidungsdiät für Kinder

Die Erstellung einer Eliminationsdiät ist ein erzwungener, aber sehr effektiver Schritt. Bei schweren Exazerbationen von atopischer Dermatitis oder Streptodermie (generalisierte Schädigung des Körpers durch Streptokokken) ist ein vollständiger Ausschluss einer Reihe von Nahrungsmitteln erforderlich.

Das erste, was zu tun ist, um alle Allergene vollständig zu beseitigen, um die Diät zu aktualisieren. Dann wird jeden Tag ein einziges Produkt eingeführt, um festzustellen, ob das Kind Anzeichen von atopischer Dermatitis hat. Tritt nach der Einführung eines neuen Produkts ein Hautausschlag auf, sollte dies völlig ausgeschlossen werden. Es ist allergen.

Die gesamte Diät kann in mehrere Stufen unterteilt werden (nach Tagen):

  • Die ersten drei Tage: Wasser und Weizen getrocknet Suhariki. Keine chemischen Zusätze! Zucker und Salz sind ebenfalls verboten.
  • Für 4-5 Tage in der Diät kann ein Fleischprodukt (streng genommen eine Art) - zum Beispiel nur Fleisch oder Huhn.
  • Am Ende der Woche darf ein Sauermilchprodukt hinzugefügt werden. Milch kann nicht kategorisch hinzugefügt werden!
  • Bei 8-9 Tagen wird Gemüse in der verstümmelten Form eingeführt. Es ist besser mit Gemüse grün und weiß zu beginnen. Dann können Sie vorsichtig die Orange und Gelb eingeben.
  • Die letzten werden rot hinzugefügt. Dies wird als "Ampelregel im Gegenteil" bezeichnet.
  • Am zehnten Tag können Sie Getreide eingeben. Wenn das Kind Glutenintoleranz hat, ist es besser, Buchweizen, Reis oder Mais zu wählen.

Jedes neue Produkt wird nicht öfter als einmal am Tag eingeführt. In der Regel ist bei 1 von 10 Kindern eine atopische Dermatitis mit der Aufnahme neuer Allergene in der Ernährung verbunden. Elimination Diät ist ein guter Weg, um dieses Problem zu lösen.

Diät bei atopischer Dermatitis sollte gewissenhaft beobachtet werden. Die richtige therapeutische Diät hilft, neue Exazerbationen zu verhindern und den Körper zu stärken. Jedes Kind mit Manifestationen atopischer juckender Dermatitis sollte von einem Immunologen untersucht werden. Er wird individuelle Empfehlungen geben (unter Berücksichtigung der chronischen Krankheiten des Kindes).

Sehen Sie das nächste Video, in dem ein erfahrener Dermatologe über die Nuancen einer Diät mit atopischer Dermatitis spricht.

Diät mit Dermatitis

Die Beschreibung ist aktuell 06/02/2017

  • Effizienz: Therapeutische Wirkung nach 3 Wochen
  • Zeitrahmen: Fortsetzung
  • Kosten der Produkte: 1300-1390 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Unter den entzündlichen Hautkrankheiten ist ein großer Anteil von Dermatitis betroffen, deren häufigste Formen sind atopisch und seborrhoische Dermatitis. Trotz der Unterschiede in der Ätiologie und Pathogenese dieser Formen von Dermatitis ist die hypoallergene Diät das wichtigste Element bei der Behandlung dieser Krankheiten.

Hypoallergene Diät für atopische Dermatitis

Der Hauptfaktor bei der Entwicklung der atopischen Dermatitis (AD) ist die vererbte Veranlagung zur Allergie, die mit einer vermehrten Produktion einer gewöhnlichen Haut einhergeht Immunglobulin E (IgE), generalisierte Überempfindlichkeit und eine spezifische Reaktion des Körpers auf Allergene. Hereditäre Prädisposition wird durch ein System von verschiedenen verursachenden Faktoren (Auslösern) und Umweltfaktoren realisiert. Atopische Dermatitis in der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist auf Lebensmittelallergene zurückzuführen. Die wichtigsten ursächlichen Allergene bei Erwachsenen sind Kuhmilchproteine, Hühnereier, Fisch und Meeresfrüchte, Getreide, Sojaproteine, rote und orangefarbene Gemüse und Früchte, Nüsse. Es ist vor dem Hintergrund der Nahrungsmittelallergie, die ein Faktor der beginnenden Sensibilisierung ist, durch den Mechanismus der Kreuzreaktionen, die Überempfindlichkeit des Organismus zu anderen Allergenen gebildet.

Für Kinder ist eine hohe Antigenbelastung des Fötus im pathologischen Fluss von großer Bedeutung der Schwangerschaft, mit Unterernährung in der Mutter während der Stillzeit, frühe Einführung von Beikost oder Übertragung auf künstliche Ernährung mit der Einführung in die Ernährung von Lebensmitteln, die nicht das Alter des Kindes und die Pathologie des Verdauungstraktes und Darmdysbiose erfüllen, die eine erhöhte Absorption von verschiedenen Ursachen Antigene.

Die Ernährung des Patienten mit der atopischen Dermatitis wird nach dem Prinzip der Elimination - Ausschluß von der Ernährung von Speisen und Speisen gemacht:

  • enthält Ursache-signifikante und Kreuzallergene;
  • mit einer hohen Sensibilisierungsaktivität;
  • einschließlich künstlicher Lebensmittelzusatzstoffe (Antioxidantien, Farbstoffe, Konservierungsmittel, Aromen);
  • Förderung der Freisetzung von Histamin (Schokolade, Kaffee, Orangensaft, Kuhmilch, Weizenkleie);
  • enthält eine große Anzahl von biogenen Aminen (Histaminträger) - Tomaten, Erdbeeren, Kakao, Hülsenfrüchte, Haselnüsse, Thunfisch, Käse, geräucherte Produkte, Spinat, Heringsfilets.

Die Eliminationsdiät wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei seine "persönlichen" Nahrungsmittelallergene und die Liste der "potenziell allergenen Produkte" sowie das Stadium der Erkrankung berücksichtigt werden.

In der akuten Periode des Grundnahrungsmittel Ernährung sind Lebensmittel mit niedriger allergene Aktivität: fettarmen Rindfleisch Sorte, gekochtes Huhn, Kürbis (helle Farben), Kürbis, Zucchini, Innereien (Leber, Nieren, Zunge), Rüben, Grünzeug, apfelgrüner Farbe, Gurke, Milchprodukte, fettarmen Quark, Haferflocken, Reis und Gerste, Pflaume, Johannisbeere, weiße Johannisbeere, Wassermelone, Oliven- und Sonnenblumenöl, Birnen, getrocknete Früchte, Butter. Gleichzeitig sind einzelne Lebensmittelallergene ausgeschlossen (falls bekannt).

Bei der Zubereitung von Speisen während dieser Zeit müssen einige Regeln beachtet werden:

  • die allergische Aktivität der Produkte reduziert die Hitzebehandlung erheblich, so dass der Verzehr von rohem Gemüse und Obst auf ein Minimum reduziert werden muss;
  • Kartoffeln sollten vor dem Verzehr mehrere Stunden in kaltem Wasser gehalten werden, um den Stärkegehalt zu reduzieren;
  • Brei muss auf dem dritten Wasser gekocht werden - nachdem kochendes Wasser muss abgelassen werden und gegossen ein neues, zweimal wiederholen;
  • Bei der Zubereitung von Brühen, Gemüsepürees und Suppen sollte auch das erste Wasser nach dem Kochen entwässert werden.

Wenn das Allergenprodukt nicht bekannt ist, wird es für seinen Nachweis empfohlen Rotary-Diät, die Essenz besteht darin, die Produkte der Diät in mehrere Gruppen zu teilen (Fleisch, Gemüse, Milch, Getreide, Obst). Das Hauptprinzip dieser Diät ist die Aufnahme von nur einem Produkt aus jeder Gruppe in die Tagesration für vier Tage (1 Fleischsorte, 1 Getreideart, 1 Art Gemüse / Obst, 1 Milchsäureprodukttyp, 1 Getreideart). Wiederholung eines Produktes ist nur ab dem 5. Tag erlaubt. So verfolgen Sie die Reaktion auf Produkte. Wenn irgendein Produkt im Lebensmittelgeschäft Sie verdächtig gemacht hat, versuchen Sie es erneut in der Diät in einem anderen Set. Wenn Sie erneut reagieren, müssen Sie es von Ihrer Diät ausschließen. Zur Analyse wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen.

Die Dauer der strengen Diät sollte der erwachsene Patient ungefähr 3 Wochen und die Kinder - 10 Tage beobachten. Der Hinweis kann die Tatsache des fortdauernden Verschwindens der Symptome der Krankheit sein. Weiter wird die Diät durch Produkte mit einer durchschnittlichen allergenen Aktivität erweitert.

Ursprünglich eingeführt Weißbrot, gekochten Schweinefleisch und mageren weißen Fisch, frische Zwiebeln, Gemüse und Früchte sind grün / gelbe Farbe, und in Abwesenheit von negativen Reaktion - eingegeben Obst / Gemüse, orange und rot, sowie frischer Säften, Fruchtgetränken und Fruchtpüree. Somit wird die Grunddiät eines Patienten mit atopischer Dermatitis gebildet. Produkte mit hohem Allergiepotenzial (Eiern, Milch, Fisch, Fisch, Zitrusfrüchten, Melonen, Schokolade, Kaviar, Fisch, Tomaten, Honig, Nüsse, Erdbeeren), aber wichtig in Bezug auf den Gehalt an Mikronährstoffen und Energie Bedeutung können versuchen, nach und nach eingeführt werden, einer nach dem anderen und beginnend mit kleinen Mengen. Und nach der Reaktion des Körpers auf sich, ihre Aufnahme in den Grundnahrungsmitteln zu lösen. Eine Vorstellung über das Potential der allergenen Aktivität von Produkten ergibt sich aus der folgenden Tabelle.

Richtige Ernährung von Kindern mit atopischer Dermatitis - ein Versprechen der Genesung

Bei chronischer allergischer Entzündung der Haut des Kindes, atopischer Dermatitis, ist die Einhaltung einer sanften Diät eine der wichtigsten Möglichkeiten, die Krankheit zu verhindern und die Remissionszeit zu verlängern. Die Diät für atopische Dermatitis bei Kindern ist einfach genug, aber es wird die schmerzhaften Symptome für das Kind, den Kauf teurer Medikamente vermeiden und zu den Ärzten gehen.

Es gibt mehrere Ursachen für atopische Dermatitis. Dies ist Vererbung und Immunschwäche verschiedener Herkunft und Nervenstörungen. Aber der Nahrungsmittelfaktor ist der Führer im Auftreten dieser chronischen Krankheit.

Empfehlungen für die Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn die nächsten Angehörigen des Kindes eine Allergie in irgendeiner Form haben, dann muss die zukünftige Mutter auf die Gesundheit des ungeborenen Kindes achten, nämlich eine spezielle Diät zu beginnen. Dies reduziert das Risiko, ein Baby zu bekommen, bei dem eine atopische Dermatitis diagnostiziert wird. Eine Frau sollte eine hypoallergene Ernährung und nach der Geburt folgen.

Die Diät einer schwangeren und stillenden Frau sollte in ihrer Zusammensetzung haben:

  • Sauermilchprodukte, die die Darmflora unterstützen, stärken die Immunität, normalisieren die Verdauungsprozesse.
  • Fasten Fleisch. Bevorzugt sind Truthahn, Kaninchen, Kalbfleisch, Rindfleisch.
  • Oliven- oder Rapsöl.
  • Brei, auf Gemüsebrühen oder fettarme Milch gekocht.
  • Gemüse, Früchte und Beeren von grünen und weißen Sorten. In diesem Fall, wenn die Kinder eine Störung des Stuhls haben, sollten Beeren und Früchte thermisch behandelt werden.

Aus der Diät während der Schwangerschaft und Stillzeit sollten die folgenden Elemente ausgeschlossen werden:

  • Rohe Gemüseprodukte der roten und orange Färbung (rote Rüben, Karotten, Kürbise). Die Anzahl der Allergene in gekochter Form in diesen Gemüsen ist deutlich reduziert.
  • Alle Arten von Zitrusfrüchten.
  • Geräuchertes Fleisch.
  • Würstchen.
  • Gebratene und scharfe Gerichte.
  • Süßigkeiten.
  • Kaffee, starker Tee.
  • Alkohol.
Zurück zum Inhalt

Diät für Kinder unter 1 Jahr alt

Typische Symptome der atopischen Dermatitis bei einem Kind sind Rötung und Schuppung der Haut, begleitet von Juckreiz. Mit genug Milch von meiner Mutter, mit dem Köder, kannst du dich nicht beeilen. Es besteht ein Missverständnis, dass die meisten Allergene auf die Muttermilch übertragen werden.

Es ist Muttermilch ist das beste Essen für das Baby. Dank der natürlichen Ernährung des Kindes steigen die Abwehrkräfte des Körpers, die Resistenz gegen Infektionen nimmt zu. Viele Kinderärzte neigen dazu zu glauben, dass Kindern, bei denen eine Neurodermitis diagnostiziert wird, nicht empfohlen wird, eine neue Diät für bis zu sechs Monate anzubieten.

Wenn der Bedarf an zusätzlicher Fütterung weiterhin besteht, sollte die Verlockung des Kindes unter Beachtung der Grundregeln und unter der Aufsicht des Kinderarztes eingeführt werden:

  1. Kinder mit atopischer Dermatitis sollten ergänzende Produkte nur bei vollständiger oder relativer Ruhe der Krankheit eingeben. Frische Flecken und Ausschläge auf der Haut sollten nicht sein.
  2. Bieten Sie dem Kind nicht mehrere Innovationen gleichzeitig an. Ein neues Produkt pro Woche ist genug.
  3. Locken Sie es besser, in der Mitte oder am Ende der Hauptfütterung zu geben.
  4. Es wird nicht überflüssig sein, das Ernährungstagebuch des Kindes dort zu führen, wo es notwendig ist, die Menge des neuen Produkts, die Zeit der Verabreichung, die Reaktion der Haut und des Babys selbst auf neue Nahrung klar anzugeben. Im Falle einer Verfärbung der Haut, ihrer Reizung, des Auftretens von Hautausschlägen sollte das neu eingeführte Produkt dringend aus der Ration des Kindes ausgeschlossen werden.
  5. Ähnliche Aufzeichnungen können der stillenden Mutter gegeben werden, die Informationen über die Reaktion des Babys auf die eine oder andere Art von Nahrung enthält.
  6. Muttermilchersatz auf Sojaproteinbasis hat eine geringere Allergenität, daher sind sie für künstlich ernährte Kinder vorzuziehen.

Bis zu einem Jahr können einem Kind, das an atopischer Dermatitis leidet, folgende ergänzende Lebensmittel angeboten werden:

  • Püree und Säfte aus grünen Äpfeln, Birnen, Johannisbeeren;
  • Püree aus Kohl, Zucchini, eingeweichten Kartoffeln;
  • fettarme Milchprodukte;
  • zweifach gekocht und Kaninchen- oder Rindfleisch püriert;
  • Kompott oder schwacher Tee.

Es wird empfohlen, industriell hergestellte Babynahrung, die speziell für ein bestimmtes Alter zubereitet wurde, zu bevorzugen.

Diät für Kinder im Laufe des Jahres

    Mit diesem Artikel lesen Sie:
    • Merkmale der allergischen Dermatitis bei Erwachsenen
    • Allergisches Ekzem - Wie kann man Hautfeinde loswerden?
    • Dermatitis auf der Haut der Augenlider
    • Bewährte Volksrezepte aus allergischer Dermatitis

Diät für Kinder von ein bis drei Jahren, die eine Tendenz zur Atopie haben, ist vergleichbar mit einer Diät für eine stillende Mutter. Im Gegensatz zu der Tatsache, dass Lebensmittelallergene jetzt weniger Auswirkungen auf den Körper als in der frühen Kindheit haben, ist es notwendig, weiterhin konsequent die Ernährungsregeln für atopische Dermatitis zu befolgen. Die folgende Tabelle hilft den Eltern, sich besser bei der Auswahl der für das Kind akzeptablen Produkte zu orientieren.

Merkmale der Diät bei atopischer Dermatitis bei Kindern unterschiedlichen Alters

Atopische (allergische) Dermatitis verursacht sowohl für Kinder als auch für ihre Eltern viele Unannehmlichkeiten. Spezialisierte Diät wird das Risiko der Krankheit im Kind verringern, helfen, die Symptome der Dermatitis loszuwerden. Eine kompetente Auswahl von Produkten, die Einhaltung der Diät wird es dem Baby erlauben, die Manifestationen einer unangenehmen Krankheit für lange Zeit zu vergessen.

Notwendigkeit einer Diät für atopische Dermatitis bei einem Kind

Dermatitis wird als entzündliche Hauterkrankung bezeichnet.

Atopische (oder allergische) Dermatitis hat Variantennamen. Allergisches Ekzem, Diathese, Neurodermitis, Kinderekzem, Ekzematoid - all dies ist eine Krankheit.

Atopische Diathese ist am häufigsten bei Säuglingen und Kindern. Der Hauptgrund für das Auftreten der Krankheit ist die übermäßige Produktion von Immunglobulin durch den Körper in Kontakt mit Allergenen. Da der Hauptfaktor beim Ausbruch der Krankheit eine Nahrungsmittelallergie ist, werden spezielle Diäten helfen, die Diathese loszuwerden. Der Zweck der Diät besteht darin, das Eindringen von irritierenden Substanzen in den Körper der Kinder zu begrenzen oder vollständig auszuschließen.

Einhaltung der Diät wird bei der Behandlung von atopischer Dermatitis helfen

Grundsätze der Diät

  1. Bruchkraft. Ein Kind sollte nach und nach, aber oft gefüttert werden. Der Organismus des Kindes wird schneller gesättigt, die Produkte werden besser absorbiert.
  2. Essen nach Belieben. Sie können ein Baby nicht zwingen zu essen, wenn es ablehnt.
  3. Ausschluss von Produkten, die eine allergische Reaktion auslösen können.
  4. Strikte Einhaltung der Diät während der Behandlung und Erholung.
  5. Ein Ernährungstagebuch führen.

Das Tagebuch ist ein ausgezeichneter Assistent für Eltern. Wenn Sie alles notieren, was ein Kind isst, beobachten Sie die Reaktion des Körpers, können Sie leicht die Nahrungsmittel identifizieren, die das Baby allergisch reagieren lassen.

Ernährungstagebücher helfen Eltern, Produkte zu identifizieren, die bei einem Kind eine allergische Reaktion auslösen

Merkmale der Diät

  1. Verzehrkost sollte kalorienarm sein. Gleichzeitig müssen die Eltern sicherstellen, dass der Körper des Babys alle notwendigen Nährstoffe und Spurenelemente erhält. Dafür bleiben Fleisch, Fisch, Gemüse, Sauermilchprodukte, Breie auf der Speisekarte.
  2. Die Speisekarte sollte aus Gerichten bestehen, die zu Hause zubereitet werden. Es ist notwendig, alle halbfertigen Produkte, Konzentrate, Fastfood auszuschließen. Babys, die anfällig für Diathesen sind, sollten den Verzehr von Zucker und Salz einschränken.
  3. Während der Exazerbation der Dermatitis bei Kindern ist die Einnahme von Vitaminen und Mineralpräparaten nicht zu empfehlen. Es ist notwendig, die Produkte auszuschließen, die Histamin enthalten, halten Sie an der Diät während des Verlaufs der Krankheit fest. Alle Produkte müssen gründlich wärmebehandelt werden, um ihre allergenen Eigenschaften zu reduzieren. Vor dem Einweichen entfernt überschüssige Stärke aus Kartoffeln
  4. Die Kinderkarte umfasst oft Gerichte aus Kartoffeln. Stärke, gefunden in Wurzelgemüse, ist ein starkes Nahrungsmittelallergen. Für ein Kind mit Diathese sollten Kartoffeln vorher 3-4 Stunden in Wasser eingeweicht werden.
  5. Im Krankheitsfall sollte das Kind mehr Wasser trinken. Zusammen mit der Flüssigkeit aus dem Körper des Babys sind Substanzen abgeleitet, die das Auftreten von Dermatitis hervorrufen.

Erlaubte und verbotene Produkte für Kinder unterschiedlichen Alters

Infantile atopische Dermatitis (3 Monate - 2 Jahre)

Tritt bei einem stillenden Baby eine Säuglings-Diathese auf, sollte die Mutter eine spezielle Diät einhalten. Bevorzugt ist:

  • Sauermilchprodukte;
  • Gemüse und Früchte von grüner Farbe;
  • Getreide ohne Gluten;
  • mageres Fleisch für ein Paar.

Nicht zur Verwendung empfohlen:

  • geräucherte Produkte;
  • Würstchen;
  • Schokolade;
  • Zitrusfrüchte;
  • Honig;
  • marinierte Produkte.

Bei künstlicher Ernährung ist es notwendig, eine hypoallergene Mischung zu wählen und mit viel Wasser zu verdünnen, als vom Hersteller empfohlen. Köder sollte nicht früher als 6-7 Monate eingeführt werden. Dazu eignen sich grünes Gemüse und Obst: Brokkoli, Zucchini, grüne Äpfel, bunt und Rosenkohl. Sie versorgen den Körper der Kinder mit den notwendigen Vitaminen.

Kinderdiathese (2 Jahre - 12 Jahre)

Bei Kinder-Dermatitis sollte gestrichen werden:

  • Nahrungsmittelprodukte mit Farbstoffen;
  • scharfe und fettige Speisen;
  • Süßigkeiten;
  • Geräucherte Produkte;
  • Meeresfrüchte;
  • Zitrusfrüchte;
  • Obst und Gemüse in hellen Farben.

Bevorzugt ist:

  • grünes frisches Gemüse;
  • Fleisch für ein Paar;
  • fettarme Rinderbrühe;
  • Getreide;
  • Olivenöl.

Jugendliche (12-15 Jahre)

In der Adoleszenz ist die atopische Dermatitis nicht so ausgeprägt wie bei Säuglingen, sie verläuft ziemlich schnell. Dies hebt jedoch eine spezielle Diät während der Exazerbation der Krankheit nicht auf. In 12 bis 15 Jahren können Kinder ihre eigene Ernährung kontrollieren. Eltern sollten bei ihrem Kind eine gesunde Ernährung einleiten.

Diät für allergische Dermatitis in der Kindertabelle

Diät für atopische Dermatitis bei Kindern, Menüs für verschiedene Altersgruppen

Die Diät für atopische Dermatitis bei Kindern ist der wichtigste Faktor bei der Behandlung der Krankheit. Es hilft, schmerzhafte Symptome zu reduzieren, Arztbesuche zu vermeiden und teure Medikamente zu verschwenden. Dermatitis bei einem Kind tritt aus mehreren Gründen auf. Dies ist eine erbliche Veranlagung, nervöse Störungen, Immunschwächezustände des Körpers. Unterernährung ist der Führer in dieser Liste.

Diät für ein Kind bis zu einem Jahr

Atopische Dermatitis hat charakteristische Symptome. Das Baby juckt und flockt die Haut. Der entzündliche Herd der Dermatitis ist rot. Mit diesen Symptomen wird empfohlen, das Kindermenü zu überarbeiten.

seid vorsichtig

Ungefähr 92% der menschlichen Todesfälle werden durch verschiedene Arten von allergischen Reaktionen verursacht. Und in den meisten Fällen handelt es sich nicht um Einzelfälle, sondern um eine häufige Allergie, die zu Komplikationen führt.

Die häufigste und gefährlichste Art von Allergie ist Algnimus pesentrum, die zu Krebs führen kann.

Außerdem ist die Person nicht formell infiziert, nämlich das Allergen-Gen, aber ihre bösartigen Zellen verbreiten sich im ganzen Körper, infizieren eine Person und alles beginnt mit dem üblichen Niesen.

Derzeit läuft das Bundesprogramm "Gesunde Nation", in dessen Rahmen jedem Bürger der Russischen Föderation und der GUS ein Medikament zur Behandlung von Allergien verabreicht wird zu einem reduzierten Preis - 1 Rubel.

Elena Malysheva hat ausführlich über diese Medizin im Programm "Gesundheit" erzählt, Sie können die Textversion auf ihrer Web site lesen.

Bis zu 6 Monate ist das beste Essen Muttermilch. Mit ihr werden Immunglobuline übertragen, die helfen, Infektionen zu widerstehen.

Das Stillen verpflichtet die Mutter, einem bestimmten Menü zu folgen.

  • Essen Sie keine scharfen und fettigen Speisen.
  • Verzicht auf Lebensmittel mit Konservierungsmitteln und Farbstoffen.
  • Zitrusfrüchte, Produkte mit dem Inhalt von Honig oder Schokolade sind verboten.

Das Essen kann variieren, abhängig von den Eigenschaften des Körpers des Kindes. Es ist notwendig, die Beziehung der allergischen Reaktion zu einzelnen Produkten eindeutig zu verfolgen.

Jede stillende Frau kann Getreide, Weißfisch, mageres Fleisch essen. Es wird nicht empfohlen, exotische Früchte und Gemüse zu essen. Um das Kind zu einem Jahr auch zu brauchen, ist es nicht notwendig, sie im Menü einzugeben. Es ist notwendig, von Meeresfrüchten Abstand zu nehmen und in die Diät Sauermilchprodukte einzuschließen. Ziegenmilch kann verzehrt werden, aber mit Vorsicht.

Beim Kind mit den Erscheinungsformen der atopischen Dermatitis soll der Köder mit 6 Monaten begonnen sein. Wenn die Muttermilch aufgehört hat, das Baby zu sättigen, ist es notwendig, die Ernährung zu diversifizieren. Die Fütterung erfolgt unter Aufsicht eines Kinderarztes.

Ich habe viele Jahre lang nach Allergien geforscht. Allergische Reaktionen im menschlichen Körper führen zur Entstehung der gefährlichsten Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person ein Jucken in der Nase, Niesen, eine laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in einigen Fällen Erstickungsgefahr hat. Ungefähr 92% der menschlichen Todesfälle werden durch verschiedene Arten von allergischen Reaktionen verursacht und es ist nicht nur der Tod durch schwere allergische Erkrankungen. Die überwiegende Mehrheit der sogenannten "natürlichen Todesfälle" sind Folgen einer gewöhnlichen harmlosen Allergie.

Die nächste Tatsache ist, dass Sie Allergie-Medikamente trinken können, aber dies behandelt nicht die eigentliche Ursache der Krankheit. Die einzige Medizin, die offiziell vom Gesundheitsministerium für die Behandlung von Allergien empfohlen und von Allergikern bei ihrer Arbeit eingesetzt wird, ist Alergyx. Das Medikament wirkt auf die Ursache der Krankheit, die es ermöglicht, Allergien vollständig und dauerhaft zu beseitigen. Darüber hinaus kann jeder Bürger der Russischen Föderation im Rahmen des föderalen Programms alles kaufen für 1 Rubel.

Sie sollten bestimmten Regeln folgen:

  • Neue Produkte werden nur mit Remission der Krankheit gegeben. Die Haut sollte keine frischen entzündlichen Flecken haben.
  • Der Köder wird in der Mitte gegeben, manchmal am Ende der Hauptfütterung.
  • Nicht in das Menü des Kindes mehrere neue Gerichte aufnehmen. Ein neues Produkt - einmal pro Woche. Das ist völlig ausreichend.
  • Holen Sie sich ein Ernährungstagebuch. Regelmäßig machen Sie alle Änderungen in der Ernährung des Babys. Notieren Sie die genaue Anzahl und Zeit der Nahrungsaufnahme. Beachten Sie die Reaktion des Babys auf die Neuheit. Dies wird helfen, Produkte zu verfolgen, die Allergien auslösen. Sie werden genau wissen, was Sie essen können und was verboten ist. Es wird leicht sein, Rezepte für ein Kind zu machen, ein Menü mit verschiedenen Gerichten zuzubereiten und in diesem Tisch im Tagebuch zu helfen.
  • Wenn das Stillen künstlich ist, kaufen Sie Milchersatzstoffe auf der Basis von Sojaprotein für bis zu einem Jahr. Sie sind weniger allergen. Ausgezeichnet und Ziegenmilch in Abwesenheit von Allergien.

Folgende Ergänzungsnahrung wird empfohlen:

  • fettfreie fermentierte Milchprodukte;
  • Püree aus Zucchini oder Kohl;
  • Kartoffeln, Kartoffelbrei muss vorher getränkt werden;
  • Fleisch von Truthahn oder Kaninchen;
  • Püree aus grünen Äpfeln, Birnen, Johannisbeeren;
  • nicht starker Tee, Saft oder Kompott.

Die Produkte der Fabrikproduktion werden speziell für eine bestimmte Altersgruppe hergestellt und unter Berücksichtigung aller Technologien und Normen hergestellt. Alle Rezepte sind ausgewogen. Es ist sehr bequem, von ihnen bis zu 1 Jahr zu locken.

Füttern das Kind von einem Jahr bis drei

Diät für Kinder mit atopischer Dermatitis von 1 Jahr bis 3 Jahren ist ähnlich wie bei einer stillenden Mutter. Während dieser Zeit hat der Körper das Kind gestärkt, aber die Allergie gegen Lebensmittel kann sich noch fortsetzen. Futter sollte unter Berücksichtigung der Merkmale des Lebensmittelcharakters sein. Babynahrung sollte aus folgenden Speisen bestehen.

  • Getreide: Pyshenka, Graupen, Buchweizen, Haferflocken. Reisbrei ist am allermeisten hypoallergen.
  • Brotprodukte: Trocknen, keksfreies Backen, Roggenbrot.
  • Fleischprodukte: mageres Fleisch und Geflügel.
  • Gemüse: Kartoffeln, Kohl, Patisson, Kürbis, Rüben, grüne Bohnen, Zucchini.
  • Beeren und Früchte: Obst wird verwendet, um Früchte weiß oder grün zu kochen. Sie sind weniger allergen.
  • Sauermilch: Sie können alle Produkte essen, ohne Konservierungsstoffe und Farbstoffe.

Rezepte zum Kochen sollten einfach sein. Vermeiden Sie komplexe Lebensmittel.

Die Geschichten unserer Leser

Hat für immer eine Allergie losgeworden! Es ist 2 Jahre her, seit ich vergessen habe, was eine Allergie ist. Oh, du weißt nicht, wie ich gelitten habe, wie viele Dinge ich versucht habe - nichts half. Wie oft bin ich in die Poliklinik gegangen, aber mir wurden immer wieder nutzlose Medikamente verschrieben, und als ich zurückkam, haben die Ärzte ihre Hände hochgezogen. Endlich bin ich mit der Allergie fertig geworden, und alles dank dieses Artikels. An alle, die eine Allergie haben - unbedingt lesen!

Lesen Sie den Artikel in voller Länge >>>

Ziegenmilch mit Dermatitis kann gegeben werden, aber mit Vorsicht. Es ist notwendig, Risiken und Nutzen zu berücksichtigen.

Ziegenmilch ist ein einzigartiges Produkt. Kinder versuchen, sie für über ein Jahr zu ernähren, wenn ihre Mutter Probleme mit dem Stillen hat. Es wird vom Körper hervorragend aufgenommen. Wirkt sich positiv auf das Verdauungssystem aus. In seiner Zusammensetzung ist Ziegenmilch im Vergleich zu Kuhmilch mehr mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert.

Ziegenmilch kann wie jede andere auch Allergien auslösen.

  1. Mach einen kurzen Test. Geben Sie dem Baby Ziegenmilch und folgen Sie der Reaktion des Körpers. Bei den geringsten Manifestationen der Dermatitis sollte das Kind Ziegenmilch vollständig aus der Nahrung ausschließen. Bereiten Sie keine Gerichte vor, die auf diesem natürlichen Produkt basieren.
  2. Die Haut ist ruhig, Manifestationen von Dermatitis fehlen, es bedeutet, dass Sie Ziegenmilch geben können.

Ziegenmilch, die häufig verwendet wird, kann zu Essstörungen, schlechter Darmgesundheit und Fettleibigkeit führen. Die Ernährung des Kindes muss vernünftig und ausgewogen sein.

Diät für Kinder ab 3 Jahren

Die Speisekarte des Kindes der Vorschul- und Jugend unterscheidet sich nicht von der Ernährung für Kinder der jüngeren Altersgruppe.

  • Verwenden Sie keine Produkte, die Allergien auslösen, um Nahrungsmittel zu kochen.
  • Es ist möglich und notwendig, das Kind fünfmal täglich in Teilmengen zu füttern.
  • Zum Frühstück Müsli bevorzugen.
  • Beim Mittagessen planen Sie eine Diät mit gesunden Gerichten. Wie Gemüsesuppen, Kartoffelpüree, leichte Suppen auf Gemüsebrühe. Die zweite - fettarme Fleischprodukte.
  • Fügen Sie Snacks hinzu. Sie können Gemüsesalate, Obst, Sauermilchprodukte geben.
  • Probieren Sie die Nahrungsmittel, bei denen Ihr Baby eine Allergie hatte.

In kleinen Portionen in die Nahrung einführen und der Reaktion des Körpers folgen. Wenn Anzeichen für eine atopische Dermatitis nicht auftreten, können diese Nahrungsmittel konsumiert werden, jedoch in kleinen Mengen und nicht mehr als 3 Mal pro Woche.

Die vorgestellte hypoallergene Tabelle hilft zu wissen, was das Essen für atopische Dermatitis sein sollte.

  • Getreide: Buchweizen, Hirse, Mais, Reis;
  • fettarmes Fleisch;
  • weißer Fisch;
  • grünes und weißes Gemüse und Obst;
  • ungesunde Kekse und Bagels;
  • Marmelade, Pastille;
  • fermentierte Milchprodukte.
  • Wurst und geräucherte Produkte;
  • fetthaltige Fleischprodukte;
  • Gewürze, Soßen und Würzmittel, Produkte mit Konservierungsstoffen.
  • Meeresfrüchte;
  • rotes oder orangefarbenes Gemüse und Obst;
  • alle Zitrusfrüchte;
  • kohlensäurehaltige Getränke, Süßigkeiten.

Effiziente Ernährung von Pegano mit Psoriasis

Diät für Psoriasis Rezepte

Menü mit atopischer Dermatitis bei Kindern und Ernährungstagebuch

Autor: Daria Romaschko 22 Kommentare

Häufig liegt die eigentliche Ursache der atopischen Dermatitis in der Verletzung der hypoallergenen Ernährung. Viele Mütter sind sehr bemüht, die Ursache für die nächste Exazerbation herauszufinden: Sie nehmen Tests, setzen allergische Tests durch und führen ein Ernährungstagebuch. Deshalb werden wir uns in diesem Artikel die Grundlagen einer hypoallergenen Diät in Form einer Tabelle ansehen und auch ein ungefähres Menü geben. Am Ende können Sie Ernährungstagebücher herunterladen!

Allgemeine Grundsätze der Ernährung bei atopischer Dermatitis

Es versteht sich von selbst, dass Kinder kein Essen mit Farbstoffen und Lebensmittelzusatzstoffen essen sollten. Kinder, die an den Symptomen der atopischen Dermatitis leiden, sollten nicht besonders behandelt werden. Hypoallergene Diät-Experten empfehlen, die gesamte Behandlungsdauer einzuhalten. sowie Erholung.

  • Essen wird besser absorbiert, wenn es ist gebrochen. Stück für Stück, aber oft.
  • Auf keinen Fall zwinge das Kind nicht zu essen, wenn er nicht will.
  • Das Diätmenü wird nach der Identifizierung der Ursachen für die Dermatitis erstellt. Wenn es sich um Lebensmittel handelt, sind sie völlig ausgeschlossen.
  • Darüber hinaus wird die Nahrung durch Nahrungsmittel, die die Freisetzung von Histamin (eine Substanz, die an allergischen Reaktionen beteiligt ist) stimulieren deutlich eingeschränkt.

Unten ist eine Tabelle, diese Produkte werden in der ersten Spalte sein. Eltern haben ein hartes Kind. Schließlich braucht man nicht nur Nahrung, sondern Energie, eine Quelle für Wachstum und Entwicklung. Vor allem empfehlen Kinder mit BP unkonzentrierte Brühe auf Rindfleisch mit Getreide und Gemüse. Butter kann nicht durch Margarine ersetzt werden.

Es scheint, gut, wer wird dem Kind Margarine geben? Aber ein Brötchen aus einer Konditorei leicht, sie ist kein Allergen! Und hier nicht. Die meisten Bäckereien machen Teig aus Fertigmischungen, in denen genau die gleiche Margarine ist.

  • fermentierte Milchprodukte, eintägiger Kefir,
  • glutenfreies Getreide (Reis, Mais, Buchweizen),
  • eingeweichte und gekochte Kartoffeln,
  • Petersilie mit Dill,
  • Äpfel, besonders in der Leberform,
  • Brot ist schwarz.

Eine stillende Frau füttern

Traditionell wird geglaubt, dass eine ähnliche Diät bei einer Frau eingehalten werden sollte, die ein Baby mit atopischer Dermatitis pflegt. An erster Stelle stehen Sauermilchprodukte, glutenfreies Getreide, grünes Gemüse und Obst, mageres Fleisch (gedünstet, geschmort), Olivenöl. Verbot von Konserven, Würsten, Gewürzen, Marinaden, Schokolade, Meeresfrüchten, Produkten, die Histamin produzieren (die erste Spalte der Tabelle).

Allerdings ist die Zeitschrift Pediatrics. 2008; 121: 183-191 berichtet, dass es keinen wirklichen Beweis gibt, dass eine Diät die Manifestation von Blutdruck reduzieren oder verhindern kann, dass sie in dem Kind auftritt.

Als bei einer Allergie zu essen

Beispielmenü mit atopischer Dermatitis

Ich habe dieses Menü gefunden. Waves der sowjetischen Speisesaal, aber die Quelle von 2005))

Variety, ehrlich gesagt, deprimiert. Ich würde Eier hinzufügen, wenn es keine Allergie gibt, Kaninchen, im Allgemeinen die letzte Spalte der Platte. Aber wenn Sie es als Grundlage nehmen, können Sie sich selbst zurücknehmen.

Für ein Kind von 6 Monaten bis 1 Jahr

Für Kinder von 1 bis 15 Jahren

Hier ist ein Video von der Union der Kinderärzte Russlands:

Die effektivste für heute ist die Eliminationsdiät für atopische Dermatitis. Weil es einen individuellen Charakter hat.

Ziegenmilch mit atopischer Dermatitis bei einem Kind

Aus irgendeinem Grund gibt es eine Meinung, dass Ziegenmilch hypoallergen ist, und einige in den Foren schreiben, dass es fast das gleiche wie die Muttermilch ist. Das ist bei weitem nicht der Fall.

Kuhmilch ist am häufigsten mit Beta-Globulin, Casein und Alibumin allergisch. Bei der Ziege ist ihre Zusammensetzung anders. Daher bietet der Wechsel von Kuhmilch zu Ziege eine so gute Wirkung. Dies wurde von den Herstellern berücksichtigt und begann, auf Ziegenmilch basierende Mischungen herzustellen:Nanni-1 ","Nanni 2 ","Ziege ". Für viele Mütter wurden sie zur Erlösung.

Aber das Problem ist, dass, wenn die AD des Babys aufgrund einer Reaktion auf Casein, die in beiden Tieren vorhanden ist, beginnt, weder Milch noch Mischungen helfen. Das Stillen muss weitergehen hydrolysierte Mischungen. und ältere Kinder werden ohne Vollmilch behandelt. Darüber hinaus besteht die Gefahr der Abholung virale Enzephalitis. auch wenn die Milch von der "vertrauten Großmutter" stammt.

Beispiel für ein Ernährungstagebuch

Ein Tagebuch kann seine Augen öffnen, auch ohne es zu testen. Einfach ehrlich und ohne Verschleierung schreiben Sie auf, was das Kind gegessen hat, sowie eine mögliche Reaktion auf das Produkt. Es kann nicht nur das Auftreten von Hautausschlag oder Verschlimmerung der Atopie sein, sondern auch Krämpfe im Bauch, Lockerung des Stuhls oder Verstopfung. Blähungen.

Hier können Sie zwei Versionen eines Ernährungstagebuchs herunterladen:

Richtige Ernährung von Kindern mit atopischer Dermatitis - ein Versprechen der Genesung

Bei chronischer allergischer Entzündung der Haut des Kindes, atopischer Dermatitis, ist die Einhaltung einer sanften Diät eine der wichtigsten Möglichkeiten, die Krankheit zu verhindern und die Remissionszeit zu verlängern. Die Diät für atopische Dermatitis bei Kindern ist einfach genug, aber es wird die schmerzhaften Symptome für das Kind, den Kauf teurer Medikamente vermeiden und zu den Ärzten gehen.

Es gibt mehrere Ursachen für atopische Dermatitis. Dies ist Vererbung und Immunschwäche verschiedener Herkunft und Nervenstörungen. Aber der Nahrungsmittelfaktor ist der Führer im Auftreten dieser chronischen Krankheit.

Empfehlungen für die Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn die nächsten Angehörigen des Kindes eine Allergie in irgendeiner Form haben, dann muss die zukünftige Mutter auf die Gesundheit des ungeborenen Kindes achten, nämlich eine spezielle Diät zu beginnen. Dies reduziert das Risiko, ein Baby zu bekommen, bei dem eine atopische Dermatitis diagnostiziert wird. Eine Frau sollte eine hypoallergene Ernährung und nach der Geburt folgen.

Die Diät einer schwangeren und stillenden Frau sollte in ihrer Zusammensetzung haben:

  • Sauermilchprodukte, die die Darmflora unterstützen, stärken die Immunität, normalisieren die Verdauungsprozesse.
  • Fasten Fleisch. Bevorzugt sind Truthahn, Kaninchen, Kalbfleisch, Rindfleisch.
  • Oliven- oder Rapsöl.
  • Brei, auf Gemüsebrühen oder fettarme Milch gekocht.
  • Gemüse, Früchte und Beeren von grünen und weißen Sorten. In diesem Fall, wenn die Kinder eine Störung des Stuhls haben, sollten Beeren und Früchte thermisch behandelt werden.

Aus der Diät während der Schwangerschaft und Stillzeit sollten die folgenden Elemente ausgeschlossen werden:

  • Rohe Gemüseprodukte der roten und orange Färbung (rote Rüben, Karotten, Kürbise). Die Anzahl der Allergene in gekochter Form in diesen Gemüsen ist deutlich reduziert.
  • Alle Arten von Zitrusfrüchten.
  • Geräuchertes Fleisch.
  • Würstchen.
  • Gebratene und scharfe Gerichte.
  • Süßigkeiten.
  • Kaffee, starker Tee.
  • Alkohol.

Zurück zum Inhalt

Diät für Kinder unter 1 Jahr alt

Typische Symptome der atopischen Dermatitis bei einem Kind sind Rötung und Schuppung der Haut, begleitet von Juckreiz. Mit genug Milch von meiner Mutter, mit dem Köder, kannst du dich nicht beeilen. Es besteht ein Missverständnis, dass die meisten Allergene auf die Muttermilch übertragen werden.

Es ist Muttermilch ist das beste Essen für das Baby. Dank der natürlichen Ernährung des Kindes steigen die Abwehrkräfte des Körpers, die Resistenz gegen Infektionen nimmt zu. Viele Kinderärzte neigen dazu zu glauben, dass Kindern, bei denen eine Neurodermitis diagnostiziert wird, nicht empfohlen wird, eine neue Diät für bis zu sechs Monate anzubieten.

Wenn der Bedarf an zusätzlicher Fütterung weiterhin besteht, sollte die Verlockung des Kindes unter Beachtung der Grundregeln und unter der Aufsicht des Kinderarztes eingeführt werden:

  1. Kinder mit atopischer Dermatitis sollten ergänzende Produkte nur bei vollständiger oder relativer Ruhe der Krankheit eingeben. Frische Flecken und Ausschläge auf der Haut sollten nicht sein.
  2. Bieten Sie dem Kind nicht mehrere Innovationen gleichzeitig an. Ein neues Produkt pro Woche ist genug.
  3. Locken Sie es besser, in der Mitte oder am Ende der Hauptfütterung zu geben.
  4. Es wird nicht überflüssig sein, das Ernährungstagebuch des Kindes dort zu führen, wo es notwendig ist, die Menge des neuen Produkts, die Zeit der Verabreichung, die Reaktion der Haut und des Babys selbst auf neue Nahrung klar anzugeben. Im Falle einer Verfärbung der Haut, ihrer Reizung, des Auftretens von Hautausschlägen sollte das neu eingeführte Produkt dringend aus der Ration des Kindes ausgeschlossen werden.
  5. Ähnliche Aufzeichnungen können der stillenden Mutter gegeben werden, die Informationen über die Reaktion des Babys auf die eine oder andere Art von Nahrung enthält.
  6. Muttermilchersatz auf Sojaproteinbasis hat eine geringere Allergenität, daher sind sie für künstlich ernährte Kinder vorzuziehen.

Bis zu einem Jahr können einem Kind, das an atopischer Dermatitis leidet, folgende ergänzende Lebensmittel angeboten werden:

  • Püree und Säfte aus grünen Äpfeln, Birnen, Johannisbeeren;
  • Püree aus Kohl, Zucchini, eingeweichten Kartoffeln;
  • fettarme Milchprodukte;
  • zweifach gekocht und Kaninchen- oder Rindfleisch püriert;
  • Kompott oder schwacher Tee.

Es wird empfohlen, industriell hergestellte Babynahrung, die speziell für ein bestimmtes Alter zubereitet wurde, zu bevorzugen.

Diät für Kinder im Laufe des Jahres

Diät für Kinder von ein bis drei Jahren, die eine Tendenz zur Atopie haben, ist vergleichbar mit einer Diät für eine stillende Mutter. Im Gegensatz zu der Tatsache, dass Lebensmittelallergene jetzt weniger Auswirkungen auf den Körper als in der frühen Kindheit haben, ist es notwendig, weiterhin konsequent die Ernährungsregeln für atopische Dermatitis zu befolgen. Die folgende Tabelle hilft den Eltern, sich besser bei der Auswahl der für das Kind akzeptablen Produkte zu orientieren.

Bis zu 3 Gramm pro Tag

Jedoch sind Fälle, in denen der entzündliche Prozess auf der Haut eines Kindes nicht aufhört, selbst wenn alle Regeln einer hypoallergenen Diät beobachtet werden, nicht ungewöhnlich. Außerdem kann sich das Kind über Bauchschmerzen beschweren, die mit Verstopfung einhergehen. Dies kann mit Dysbiose, Lebererkrankungen, Gastritis verbunden sein. Das Vorhandensein dieser Symptome - eine Gelegenheit, um Rat vom Gastroenterologen zu suchen und Behandlung von Krankheiten im Zusammenhang mit atopischer Dermatitis zu beginnen.

Ein Beispiel für ein Menü für ein Kind mit atopischer Dermatitis:

Frühstück. Zweihundert Gramm Getreide, gekocht auf drittem Wasser aus ungeröstetem Buchweizen, vorher getränkt mit einem halben Teelöffel Pflanzenöl (Oliven- oder Rapsöl).

Mittagessen. Gemüsesuppe aus dem gewischten Gemüse: die eingeweichte Kartoffel, Weißkohl, Zwiebeln, Pflanzenöl. In dieser Mischung können Sie etwas gekochtes Rindfleisch hinzufügen. Es wird empfohlen, in einer halben Stunde nach dem Beginn des Kochens solch eine Suppe die Brühe zusammenzuführen und weiter zu kochen, bis sie fertig ist.

Abendessen. Hirsebrei, auf dem dritten Wasser gekocht.

In den Intervallen zwischen den Fütterungen ist es möglich, dem Baby eine Frucht anzubieten, die in der klimatischen Aufenthaltszone wächst und nicht mit Chemikalien zur besseren Konservierung behandelt wird. Das Kind muss nicht überfüttert werden. Lass ihn in kleinen Portionen essen, langsam und gut kauend.

Die Einhaltung der Diät mit atopischer Dermatitis ist zweifellos eine der wichtigsten Stufen bei der erfolgreichen Behandlung der Krankheit. Seine Wirksamkeit hängt jedoch von der Ausgrenzung anderer Faktoren ab, die die Gesundheit des Babys beeinträchtigen und die Remissionszeit der atopischen Dermatitis verringern:

  • synthetische Kleidung, Kleidung aus groben Stoffen;
  • Waschen von Kleidung und Bettwäsche des Kindes mit üblichen Waschpulver;
  • Gebrauchsgegenstände, in denen sich Staub ansammeln kann (Teppiche, Bücher usw.);
  • Federbetten (Kopfkissen, Matratzen);
  • seltene Nassreinigung des Zimmers;

Atopische Dermatitis bei einem Kind ist wichtig, um eine hypoallergene Diät nicht nur für das Kind, sondern auch für die stillende Mutter zu beobachten. Fettarme Fleischsorten, Hüttenkäse, Kefir, Getreide, Gemüse und Früchte von grünen Sorten sind erlaubt. Unter dem Verbot sind Lebensmittelallergene: Kuhmilch, Eier, Zitrusfrüchte, geräucherte Produkte, Süßigkeiten.

Quellen: http://mirmedikov.ru/dermatit/dieta-pri-atopicheskom-dermatite-u-detej-menyu.html, http://mama-doctor.ru/detskie-bolezni/atopicheskiy-dermatit/dieta-pri- atopicheskom-dermatite-u-detey.html, http://netrodinkam.ru/dermatity/allergicheskij/pitanie-dlya-detei.html

Ziehen Sie Schlussfolgerungen

Wenn Sie diese Zeilen lesen, können Sie daraus schließen, dass Sie oder Ihre Lieben irgendwie an Allergien leiden.

Nach den neuesten Statistiken sind es die allergischen Reaktionen im menschlichen Körper, die zur Entstehung der gefährlichsten Krankheiten führen. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person ein Jucken in der Nase, Niesen, eine laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in einigen Fällen Erstickungsgefahr hat.

Das Ausmaß des Schadens ist so, dass fast alle Menschen ein allergisches Enzym haben.

Wie behandelt man Allergien, wenn es eine große Anzahl von Medikamenten gibt, die viel Geld kosten? Die meisten Drogen werden nichts nützen, und manche können sogar weh tun!

Die einzige Droge, die einen signifikanten gab
Das Ergebnis ist Alergyx

Vorher Das Zentrum für Gesundheit und Schönheit führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium ein Programm "ohne Bluthochdruck" durch. Im Rahmen dessen ist die Zubereitung Alergyx verfügbar für 1 Rubel, alle Bewohner der Stadt und Region!