Search

Methoden zur Diagnose von Allergien

Die häufigsten Wege zur Bestimmung des Allergentyps, der die Entwicklung einer Immunantwort hervorruft, sind verschiedene Hauttests und Provokationstests. Aber diese Methoden der Allergiediagnose können nicht angewendet werden, wenn:

  • Exazerbation einer allergischen oder obschemischen Erkrankung;
  • Tuberkulose;
  • Schwangerschaft;
  • jeder akute infektiöse Prozess;
  • Verschlimmerung von psychischen Erkrankungen usw.

Auch wird die Studie nicht vor dem Hintergrund der Einnahme von antiallergischen oder Glucocorticoiden durchgeführt. Aber alle Ergebnisse gelten nur innerhalb von sechs Monaten nach Bestehen der Tests als zuverlässig.

Inhalt

Hauttests

Heute werden die folgenden Arten von Proben unterschieden:

  • Skarifizierung. Die Studie wird auf der Innenseite des Unterarms durchgeführt, natürlich nach vorheriger Behandlung mit einem Antiseptikum. Sein Wesen besteht darin, Tropfen von Testlösungen auf die Haut aufzubringen und sogenannte Einschnitte, d. H. Kratzer, durch sterile Vertikutierer (getrennt für jedes Allergen) in einem Abstand von 5 cm voneinander durchzuführen. Die Reaktion wird nach 1/3 Stunden und dann nach einem oder zwei Tagen ausgewertet. Mit dieser Methode können Sie gleichzeitig die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber 10 verschiedenen Substanzen testen.
  • Prick-Test ist sehr empfindlich und praktisch. Es besteht aus einer Nadel mit einem Limiter, der eine Injektion von mehr als 0,1 cm Tiefe verhindert, und die Probe wird auch durch einen Tropfen der getesteten Allergenlösung verkauft. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgt je nach Art der Testsubstanzen nach 10-15 Minuten.
  • Intradermale Tests sind indiziert, wenn zweifelhafte oder negative Ergebnisse von Skarifizierungstests vorliegen. Für sie werden getrennte sterile Spritzen vom Tuberkulintyp verwendet, wobei 0,02 ml jeder Lösung in die Haut injiziert werden.

Mit jeder Probe wird eine Kontrollkerbe oder eine Injektion mit 0,01% Histaminlösung hergestellt. Die Auswertung der Ergebnisse wird durchgeführt, indem die Größen der gebildeten Blasen und die Rötung an den Stellen der Verabreichung von Allergenen mit der Kontrolle verglichen werden.

Provokative Tests

Bei der Durchführung von Hauttests kann die Reaktion manchmal falsch positiv sein, was durch eine erhöhte Empfindlichkeit von kleinen Gefäßen der Haut gegenüber mechanischen Schäden oder Konservierungsmitteln, die in Lösungen von Allergenen vorhanden sind, hervorgerufen wird. In solchen Fällen werden hochpräzise Provokationstests verwendet:

  • Zum nasalen Tropfen. Diese Methode wird verwendet, um Pollinose oder ganzjährige Rhinitis zu diagnostizieren, die durch Haushaltsstaub verursacht werden kann. Sein Wesen besteht darin, in einem der Nasenlöcher 3 Tropfen Kontrollflüssigkeit einzuflößen. Wenn als Reaktion darauf keine Veränderungen der Nasenschleimhaut beobachtet werden, gehen Sie direkt zum Test, dh fallen 3 Tropfen der Testsubstanz in der Konzentration ab, in der eine fragliche Reaktion für intradermale Tests erhalten wurde. Nach 10-15 Minuten den Zustand des Patienten beurteilen. In den Fällen, in denen es unverändert bleibt, wird eine konzentriertere Lösung eingeführt. Die Reaktion wird als positiv angesehen mit der Entwicklung von verstopfter Nase, Niesen oder Rhinorrhoe.
  • Einatmen. Der Test wird hauptsächlich zur Diagnose von Bronchialasthma verwendet und besteht aus einer 3-minütigen Inhalation mit einer milden Lösung des getesteten Allergens. Die Probe wird als positiv angesehen, wenn Keuchen, Keuchen, eine deutliche Zunahme der Dehnung, eine Abnahme von ZHEL und FOV (Vitalkapazität der Lungen und forciertes exspiratorisches Volumen) beobachtet wird.

Die Durchführung von Provokationstests ist mit einem hohen Risiko für anaphylaktische Reaktionen verbunden. Daher werden sie nur in einem Krankenhaus oder in spezialisierten allergologischen Räumen durchgeführt, dh dort, wo es die Möglichkeit gibt, den Patienten sofort zu versorgen.

Labormethoden

Im Gegensatz zu Hauttests und provokativen Tests kann die Diagnose einer Allergie für die Blutanalyse durchgeführt werden und in der Phase der Exazerbation der Krankheit.

  • Die Reaktion des passiven Transfers nach dem Proustinica-Kyustner oder indirektem Hauttest basiert auf der Auswertung der Reaktion nach intradermaler Verabreichung von 0,1 ml des Blutserums des Patienten bei Vorhandensein von vermutetem spezifischen IgE darin. Nach einem Tag werden 0,02 ml des mutmaßlichen Allergens in die gleiche Hautstelle injiziert. Nach 20 Minuten das Ergebnis auswerten.
  • Definition von allergischem IgE:
    • Die RAST-Methode (Radioallergosorbent-Test) weist die höchste Spezifität und Genauigkeit auf, da sie auf der Bindung von spezifischem IgE an das an der Papierplatte fixierte Allergen beruht. Nachdem die unspezifischen Immunglobuline abgewaschen sind, werden die markierten Antikörper zu den verbleibenden Inhalten gegeben und die Reaktion wird entsprechend dem gebildeten radioaktiven Komplex bewertet.
    • Die Methode des ELISA (Enzymimmunoassay) besteht darin, das Blutserum des Patienten auf eine Mikroplatte mit einem adsorbierten Satz von Allergenen zu schichten. Antikörper gegen IgE, markiert mit einem Enzym, und spezielle Färbereagenzien werden ihnen hinzugefügt. Die Intensität der Farbreaktion wird verwendet, um die Konzentration von spezifischem IgE unter Verwendung eines Photometers abzuschätzen.

Manchmal werden andere Labortests verwendet, um die Diagnose zu klären und verzögerte Immunantworten zu identifizieren, einschließlich Reaktionen:

  • direkte spezifische Schädigung von Basophilen;
  • passive Hämagglutination (RPHA);
  • Zerstörung von Mastzellen;
  • Hemmung der Migration von Blutleukozyten (RTML).
zum Inhalt ↑

Die Voll-Methode

In den letzten Jahren ist die Computerdiagnostik von Allergien immer beliebter geworden. Seine Essenz besteht darin, die Häufigkeit von elektrischen Schwingungen abzuschätzen, die von Nervenzellen in Elektropunkturpunkten erzeugt werden. Dank dieser Methode können Sie genau über das Vorhandensein von funktionellen Veränderungen im Körper und in Übereinstimmung mit ihrer Natur wissen, um jeden Patienten die geeignete Behandlung zu wählen.

Diagnose mit Hilfe der Voll-Methode

Diagnose von Allergien bei Kindern

In der Pädiatrie werden am häufigsten Hauttests eingesetzt, denn mit ihrer Hilfe für wenig Geld können Sie von Natur aus die Empfindlichkeit für das breiteste Spektrum verschiedener Allergene bestimmen. Aber da die Bildung des Immunsystems bis zu 5 Jahre dauert, und das Verfahren mit einigen Beschwerden verbunden ist, bis zu diesem Alter, Hauttests tun nicht zu den Kindern.

Die Diagnose von Allergien bei Kindern unter 5 Jahren wird normalerweise mit Labortests durchgeführt. Daher wird eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Nahrung in der Regel durch die passive Übertragungsreaktion bestimmt. Aber im Allgemeinen ist es in dieser Zeit nicht sehr informativ, da es oft falsche Daten gibt.

Spezifische und unspezifische Untersuchungsmethoden von Patienten mit Allergien

Der Artikel listet die Methoden der Diagnostik von Allergien auf, die von der modernen Medizin verwendet werden.

Körperliche Untersuchung

Es beinhaltet klinische Untersuchung, Palpation, Auskultation (hören Geräusche, die die Körper der Arbeit begleiten) und Schlagzeug (hören Geräusche in prostukivanii bestimmten Bereichen auf den Körper des Patienten).

Labordiagnostik von Allergien

Die Labormethode zur Diagnose von Allergien bestimmt den Zustand des Organismus nach den Analysen des Patienten. Die meisten Methoden basieren auf ELISA (Enzymimmunoassay) - eine spezifische Antigen-Antikörper-Reaktion. ELISA basiert auf der Methode der multiplen Chemilumineszenz und der Immunfluoreszenzmethode auf dem ImmunoCAP-Gerät.

Biochemischer Bluttest

Er untersucht den Zustand der inneren Organe und Systeme, das Vorhandensein entzündlicher Prozesse und die chemische Zusammensetzung des Blutes.

Screening allergologische Untersuchung

Gegenstand der Untersuchung ist Serum. ELISA-Tests werden an den Hauptgruppen von Allergenen durchgeführt. Mit dieser Methode können Sie die Suche nach dem schuldigen Allergen eingrenzen.

Bestimmung von spezifischem IgG

Das Objekt ist Blutserum. Der LgG-Test-ELISA wird mit einzelnen Antigenen durchgeführt, um das schuldige Allergen genau zu identifizieren.

Indikation: Diagnose von Nahrungsmittelallergie und Intoleranz.

  • 50 U / ml - das Ergebnis ist negativ;
  • 50 - 100 U / ml - leichte Toleranzverletzung;
  • 100 - 200 U / ml - mäßige Toleranzverletzung;
  • mehr als 200 U / ml - eine deutliche Toleranzverletzung.

Untersuchung spezifischer Antikörper IgE

IgE-Antikörper sind für Soforttyp-Reaktionen verantwortlich. Bestimmt im Serum durch ELISA. Ein Allergie verursachender Wirkstoff wird entdeckt.

Indikationen: Unfähigkeit Allergen durch die Geschichte, die Ablehnung der Hauttests, systemischer Reaktion Geschichte, Dermatitis, hypo und Hyperaktivität der Haut, Quantifizierung von Antikörpern, lgE empfindliche Nahrungsmittelallergie zu identifizieren.

Blut wird aus der ulnaren Vene entnommen. Einige Tage vor der Blutspende werden allergene Nahrungsmittel aus der Nahrung und Kontakt mit Tieren ausgeschlossen, und Antihistaminika werden gestoppt. Die Analyse wird während der Remission durchgeführt, Blut wird auf nüchternen Magen genommen.

Der normale (Referenz-) Wert von IgE im Blut beträgt weniger als 0,35 IE / ml

Beim Nachweis von IgE-abhängiger Allergie, allergenspezifische Immuntherapie

Untersuchung der Blutgaszusammensetzung

Der pH-Wert, der Partialdruck von O2 und CO2, die Menge an Bicarbonat im Blut des Patienten werden bestimmt.

Untersuchung des Hormonprofils

Im Blut wird der Hormonspiegel in der Nebennierenrinde gemessen.

Klinische Analyse von Urin

Physikalisch-chemische Eigenschaften des Urins werden beurteilt: Farbe, Transparenz, Dichte, Säure, chemische Zusammensetzung. Das Sediment wird durch das Vorhandensein von Epithel, Erythrozyten, Leukozyten, Bakterien bestimmt.

Koprogramm

Verwendet in der Diagnose von Nahrungsmittelallergien.

Untersuchen Stuhlproben: makroskopisch (Anzahl, Form, Farbe, Geruch, Konsistenz, Eiter, Schleim, Blut, unverdaute Nahrung, Parasiten), mikroskopisch (Stärke, Cellulose, Lipiden, Rückstände verdaute Nahrung, intestinale Schleimhautzellen, Mikroorganismen, Binde- und Muskelgewebe ), chemische (pH, Blut, Galle Pigmente, Proteine).

Allgemeine Sputumanalyse

Es wird bei der Diagnose von Atemwegsallergien verwendet. Die Menge, Konsistenz, Farbe, Geruch, Charakter (Schleim, Eiter, Blut, seröse Flüssigkeit), Flora, einheitliche Elemente werden untersucht.

Parasitologische Untersuchungen

Das Objekt ist Blut oder Kot. Erkennt im Körper Parasiten oder Antikörper gegen sie.

Rheumatologische Tests

Das Objekt ist Blut. Das Niveau von Rheumafaktor, Fibrinogen, C-reaktivem Protein und Antistreptolysin wird analysiert. Die Methode erlaubt, das Vorhandensein, die Lokalisierung und die Quelle der Entzündung des Bindegewebes festzustellen.

Virologische Forschung

Objekte: Blut, Kot, Sputum, Rückenmarksflüssigkeit. Die Anwesenheit von Viren im Körper ist bestimmt.

Bakteriologische Analyse von Sputum und anderen Sekreten aus Schleimhaut und Haut

Aussaat der Probe in einem Nährmedium und anschließende Analyse von gewachsenen Kolonien werden durchgeführt. Es erlaubt, das Vorhandensein von Erregern von Infektionskrankheiten zu identifizieren und zu quantifizieren.

Zytologische Untersuchung von Sekret, Abstrichen oder Waschungen aus der Nasenhöhle, Schleimhautkonjunktiva usw.

Die Methode besteht darin, unter dem Mikroskop die Zellen in der entnommenen Probe zu untersuchen, um ihre morphologischen Pathologien und Läsionen und ihre Ursachen aufzudecken.

Spezifische Methoden der allergologischen Untersuchung

Diese Gruppe von Methoden zur Diagnose von Allergien wird an dem Patienten durchgeführt und zielt darauf ab, das Agens zu identifizieren, das Allergien verursacht.

Hauttests (Skarifizierung)

Eine lokale Reaktion auf den Kontakt des Allergens mit der Haut wird bewertet.

Es gibt folgende Arten von Hauttests:

  • tropfenDie Zubereitung des Allergens wird in Form eines Tropfens auf die intakte Haut aufgetragen;

Beispiel einer Tropfendiagnose (kann erhöht werden)

  • Anwendungs- oder Patch-Tests: auf der intakten Haut wird ein mit einem Allergen imprägniertes Gewebe aufgetragen;
  • Skarifizierung: das Allergen wird durch Kratzer auf der Haut injiziert;
  • intradermal: Die Zubereitung des Allergens wird mit einer Spritze in die Haut injiziert.
  • Pricktests: Das Allergen wird durch einen mit einer Allergenpräparation befeuchteten Nadelstich injiziert.
  • Indikationen: Verlaufsdaten, die den allergischen Charakter der Erkrankung anzeigen.

    Kontraindikationen:

    Ursachen für falsche Ergebnisse:

    • Verletzung der Technologie der Probe;
    • Unsachgemäße Lagerung von Allergenen;
    • Verminderte Hautreaktivität;
    • Antihistaminika nehmen.

    Ein positives Ergebnis zeigt eine Sensibilisierung des Körpers an, wenn es mit den Ergebnissen einer Anamnese übereinstimmt, wird auf die allergische Natur der Erkrankung geschlossen, wenn zusätzliche Fehlfunktionen auftreten, werden zusätzliche Tests durchgeführt.

    Mit einer positiven Reaktion auf den Mantoux-Test wird eine Differentialdiagnose von postvakzinalen und infektiösen Allergien durchgeführt, dh es wird festgestellt, dass die lokale Reaktion einen Koch-Stock oder Antikörper ohne Infektion verursacht hat.

    Der Test wird von einem Allergologen unter Verwendung von Allergenlösungen auf der Unterarmhaut durchgeführt. Gleichzeitig werden bis zu 15 Proben angewendet.

    Fragment der Handlung des TV-Kanals MIR - Durchführung von Prik-Tests für Kinder

    Eliminationstests

    Für einige Wochen ist der Kontakt des Patienten mit wahrscheinlichen Allergenen ausgeschlossen, was zu einer Verbesserung des Allgemeinzustandes führt. Wenn die Wirkung des gewünschten Allergens wieder einsetzt, zeigt der Patient erneut Allergiesymptome.

    Somit ist es möglich, die Substanz, die eine allergische Reaktion verursacht, genau zu bestimmen. Die Methode ist am effektivsten in Lebensmitteln, Medikamentenallergien und Kontaktdermatitis.

    Provokative Tests

    Allergen wird auf die Schleimhaut des Zielorgans aufgetragen, eine lokale allergische Reaktion tritt auf.

    Bei der Diagnose von Allergien werden folgende Arten von Provokationstests verwendet:

    • Nasal (Indikationen: Polynose, Rhinitis): Das Allergen wird in das Nasenloch gelegt;
    • Konjunktival: das Allergen ist unter dem unteren Augenlid begraben;
    • Sublingual (Nahrungsmittelallergie): das Allergen ist unter der Zunge vergraben;
    • Einatmen (Indikationen: Bronchialasthma): Das Aerosol der Allergenpräparation wird inhaliert;
      • Inhalationstest mit Carbacholin: Bestätigung der Diagnose von Asthma bronchiale;
      • Inhalationstest mit kalte Luft: Untersuchung der unspezifischen Hyperreaktivität von Bronchien;
    • Zusätzliche Methoden allergologische Untersuchung:
      • Duncan-Test (bei kalter Allergie): Legen Sie ein Stück Eis für 20 Minuten auf die Haut;
      • Thermischer Test (bei thermischer Allergie): Den Unterarm des Unterarms 10 Minuten lang in eine Wärmflasche (40 ° C) legen.

    Funktionelle Methoden zur Allergiediagnose

    Lassen Sie die Arbeit der physiologischen Systeme des Körpers durch die instrumentelle Messung der äußeren Manifestationen ihrer Arbeit bewerten.

    Bei der Diagnose von Allergien, beurteilen Sie die Leistung der Lungen und der Atemwege:

    Leitwert mit Asthma geflogen (kann erhöht werden)

    • Peak-Fliometrie - Messung der maximalen exspiratorischen Flussrate;
    • Spirometrie und Spirographie - die Geschwindigkeits- und Volumeneigenschaften der Atmung werden gemessen;
    • Pneumotachometrie - Messung der Luftgeschwindigkeit mit erzwungener Inspiration und Exspiration.

    Instrumentelle Untersuchungsmethoden

    Arsenal der instrumentellen Methoden der Diagnose von Allergien umfasst:

    • Vorderrhinoskopie: Diagnose von Läsionen der Nasenschleimhaut.
    • Vordere Rhinomanometrie: misst die Verengung der Nasenwege durch nasale Allergotest.
    • Endoskopische Untersuchungen: Inspektion der inneren Organe mit Hilfe eines Endoskops.

    Zusätzlich zu den oben genannten traditionellen, gibt es alternative Methoden zur Diagnose von Allergien.

    Alternative Methoden zur Diagnose von allergischen Erkrankungen

    Wenn die allergische Krankheit durch uncharakteristische Symptome manifestiert wird oder mit herkömmlichen Methoden schwer zu diagnostizieren ist, greifen alternative Methoden zur Diagnose von Allergien zu.

    Leukozytotoxischer Test

    Die Anzahl der Leukozyten, die ein spezifisches Antigen tragen, wird bestimmt. Die Anwesenheit eines Antigens wird durch eine Veränderung des Aussehens des Leukozyten bestimmt, wenn er mit einem vermuteten Allergen reagiert.

    Allergologischer Test zum Nachweis von IgG im ELISA

    Es wird beim Nachweis eines Allergieauslösers und bei der Diagnose von Nahrungsmittelintoleranz eingesetzt.

    Dies ist, wie Vegetations-Resonanz-Test (es kann erhöht werden)

    VEGA-Test (Elektrodermaltest) Fole-Methode (Voll)

    Untersuchung der elektromagnetischen Leitfähigkeit im Körper. Reduzierte Leitfähigkeit weist auf einen allergischen Prozess hin.

    Haaranalyse und Testen von Allergien

    Misst den Inhalt von Mikroelementen im Körper. Das Fehlen einiger von ihnen trägt zum Auftreten von Allergien bei.

    Aurikulokardialreflex

    Es wird geschätzt, dass sich der Puls und der Blutfluss bei Kontakt mit einem Allergen ändern.

    Für eine eindeutige Diagnose verwendet der Allergologe mehrere der aufgeführten Methoden zur Diagnose von Allergien.

    Das Programm "Hallo, Doktor!". Moderne Methoden der molekularen Allergiediagnostik

    Allergie: Symptome, Arten und Methoden ihrer Diagnose

    Die moderne ökologische Situation und der Zustand der menschlichen Umwelt sind so, dass die Allergie, deren Symptome jedem fünften Bewohner des Planeten vertraut sind, eine führende Position unter den häufigsten Krankheiten einnimmt. Das ist nicht überraschend. Der Fortschritt, der zur Verlängerung eines sicheren und angenehmen Lebens beitragen sollte, hat, wie sich herausstellte, die falsche Seite.

    War die Allergie zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine seltene Krankheit, so begann die Krankheit mit der Entwicklung der Technik, der Industrie und anderer Produktionsbereiche sprunghaft zuzunehmen.

    • Abgase in die Umwelt abgegeben;
    • Genetisch veränderte Produkte, die fast nicht die notwendigen Vitamine und Mineralstoffe enthalten;
    • Synthetische Gewebe;
    • Chemisch aggressive Waschmittel und Kosmetika;
    • Starke Medikamente;

    All dies wirkte sich nachteilig auf den Zustand des komplexesten und wichtigsten Systems des menschlichen Körpers aus, seine Immunität. Das Auftreten von Allergien, ist in erster Linie das Ergebnis einer Fehlfunktion des Immunsystems, seine unzureichende Reaktion auf umliegende Objekte, Nahrung, Tiere und Pflanzen.

    Schnupfen, wunden Husten, Niesen, Sehstörungen und andere Anzeichen einer Allergie können bei fast allen auftreten, unabhängig von Geschlecht und Alter. Allergien bei einem Kind werden oft vor der Geburt gebildet, weil das System mit der Mutter zum Baby aggressive Bestandteile erhält, die seine Bildung beeinflussen, einschließlich der Entwicklung des Immunsystems.

    Wissenschaftliche Untersuchungen dieser Pathologie werden seit mehr als 100 Jahren mit doppelter Kraft durchgeführt, doch Allergien und Krankheiten, die sich vor diesem Hintergrund entwickeln, bieten Wissenschaftlern mehr Geheimnisse als Entdeckungen. Und heute müssen wir zugeben, dass es noch keinen kardinalen Weg gibt, den eine Allergie fürchtet. Vorbeugung und Behandlung werden durchgeführt, ausgehend von der Möglichkeit einer schnellen Etablierung eines Allergens und Ausschluss von der Verwendung des Patienten.

    Die Vorbeugung von Allergien ist wenig sinnvoll, um den Kontakt mit einem möglichen Allergen auszuschließen. Aber dazu ist es notwendig herauszufinden, welche Substanz das ist. Daher ist heute die Grundlage für die Behandlung von Allergien die Möglichkeit, den Auslöser von Hyperreaktionen zu erkennen.

    Methoden zum Nachweis eines Allergens

    Die Diagnose von Allergien nimmt einen besonderen Platz im Kampf gegen die Pathologie ein. Auf die Frage nach der genauen Beschaffenheit des Allergens und den Dimensionen der Schädigung des Organismus passen immer komplex.

    Es gibt eine ausführliche Anamnese, in der genetische Veranlagung, ökologische Lebensbedingungen, chronische Krankheiten und Sucht in der Ernährung für den Allergiker festgestellt werden.

    Nach Erhalt der Ergebnisse von allgemeinen Tests wählt der Arzt die am besten geeigneten Methoden zur Analyse von Allergenen.

    Alle derzeit entwickelten Allergietests sind in zwei Gruppen unterteilt:

    • invivo - Untersuchungen an Haut- und Schleimpatienten;
    • invitro- Untersuchung biologischer Materialien unter Verwendung von Reagenzien.

    Hauttests

    Die beliebteste Nachweismethode sind Hauttests für Allergien. Diese Studie zeichnet sich durch ihre Verfügbarkeit und Sichtbarkeit aus und wird daher häufig verwendet, um die Ursache von Allergien bei Kindern, die älter als 5 Jahre sind, zu identifizieren. Das Testen kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden:

    • Scarification-Tests für Allergene werden durch Kratzen des Vertikutierers in zuvor auf der Haut abgelagerten Tropfen von Lösungen mit Allergenen durchgeführt. Die Ergebnisse werden nach 20 Minuten und nach 1,5 Tagen überprüft. Für eine Manipulation auf diese Weise können Sie die Empfindlichkeit des Patienten auf 10 Substanzen einstellen.
    • Der Prik-Test für Allergie unterscheidet sich in der Einfachheit der Durchführung und der Sensitivität. Die Manipulation wird mit einer Nadel durchgeführt, die einen Anschlag hat, mit dem Sie eine genaue Punktion bis zu einer Tiefe von nicht mehr als 1 mm vornehmen können. Hautpunktion, wie in der vorherigen Version, erfolgt durch die Lösung mit einer bestimmten Art von Allergen. Sie können das Ergebnis in 10 Minuten sehen.
    • Die intradermale Verabreichung von Lösungen wird vorgeschrieben, wenn frühere Tests zweifelhafte Ergebnisse ergaben.

    Die häufigsten Substanzen, die Allergien auslösen, sind in den Testkits für diese Tests enthalten. Die Probe wird am empfindlichsten Teil der Haut durchgeführt, das ist der mittlere Teil der Innenseite des Unterarms. Im Falle einer Beschädigung dieser Website oder das Vorhandensein von Spuren von allergischen Hautausschlägen, wird die Manipulation auf der Rückseite durchgeführt.

    Neben positiven Eigenschaften hat die Technik des Hauttests auch Kontraindikationen, beispielsweise kann sie nicht durchgeführt werden:

    • Kinder jünger als 4 Jahre alt, da vor diesem Alter das Immunsystem nicht vollständig gebildet ist, und die Einführung eines Allergens kann ernsthafte Komplikationen verursachen. Außerdem ist das Verfahren sehr empfindlich, und das Baby kann ernsthaften Stress bekommen.
    • Während einer Verschlimmerung von chronischen Krankheiten oder einer allergischen Reaktion.
    • Sofort nach dem Ende oder während der Behandlung mit hormonellen Medikamenten.
    • Wenn es eine Geschichte von Tuberkulose gibt.
    • Während der Schwangerschaft und Stillzeit.
    • Mit Verschlimmerung der geistigen Pathologien.

    Provokative Tests

    Häufig tritt bei Erwachsenen eine Allergie auf, begleitet von einer erhöhten Empfindlichkeit von kleinen Gefäßen und Kapillaren gegenüber jeglicher Art von Schädigung. Dann werden provokative Tests durchgeführt, die sich durch hohe Genauigkeit auszeichnen. Dazu gehören:

    • Drip Nasal Assay, eine Art von Allergie-Diagnose, wirksam zur Bestimmung von Pollinose oder Allergie dauerhaft im Laufe des Jahres auf Haushaltsstaub. Einige Tropfen der Kontrollsubstanz werden in der Nase des Patienten vergraben, die Schleimhaut wird untersucht und bei einer normalen Reaktion wird eine Lösung mit einem Allergen, auf das bei Hauttests eine fragliche Reaktion erfolgte, eingeflößt. Die Antwort kann nach 15 Minuten geschätzt werden.
    • Inhalationstest, wenn Asthma und Allergie auf einen bestimmten Faktor, z. B. Stauballergie, erkannt werden. Die Essenz der Studie besteht darin, die Inhalation mit dem vermuteten Allergen für einige Minuten durchzuführen.

    Diese Art von Forschung ist mit einem erhöhten Risiko für Komplikationen wie anaphylaktischen Schock oder Quincke-Ödemen verbunden, daher wird es nur in einem Krankenhaus durchgeführt, und zwar von qualifiziertem Personal, das jederzeit bereit ist, für eine angemessene Versorgung zu sorgen.

    Laborforschung

    Diese Diagnosekategorie gehört zur Gruppe in vitro. Meist wird Serum oder Vollblut auf Allergene getestet. Der Vorteil der Technik ist, dass die Technik keine Kontraindikationen hat. Bluttests für Allergene können bei Allergien bei Säuglingen, bei Exazerbationen und bei signifikanten Ausschlägen der Hautallergie durchgeführt werden.

    1. Indirekter Hauttest oder Reaktion auf Pustnitsu-Kyustner. Der Test besteht aus einer intradermalen Verabreichung von Serum, in der spezifische Immunglobuline E (IgE) vorhanden sind. Am Ende von 24 Stunden wird eine Lösung in den gleichen Bereich mit dem angeblichen Allergieprovokator eingeführt, und nach 15-20 Minuten wird das Ergebnis überprüft.
    2. Identifizierung spezifischer Immunglobuline
        • Radioallergosorbent-Assay, RAST-Methode. Es wird verwendet, um das Vorhandensein von Antikörpern verschiedener Klassen festzustellen, es ist IgE, IgM, IgG.
        • ELISA, Enzymimmunoassay für Allergien, erlaubt auch die Aktivität der Immunglobuline E, G, M zu überprüfen
        • RPHA, passive Hämagglutination.
        • RTML, Hemmung der Leukozytenbewegung.

    Computerdiagnose

    Vor relativ kurzer Zeit wurde eine Studie über die Arten von Allergien in die klinische Praxis eingeführt, indem die Häufigkeit von Elektrooszillationen rechnerisch abgeschätzt wurde. Die Voll-Methode ermöglicht es, die Art der Krankheitserreger mit hoher Genauigkeit zu bestimmen, den allgemeinen Zustand des Organismus zu beurteilen und das Schema der Allergiebehandlung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale zu korrigieren.

    Wenn dieser Test von einem qualifizierten Techniker durchgeführt wird, kann die Genauigkeit der Ergebnisse 99% erreichen.

    Methoden zum Nachweis von Allergenen bei Kindern

    Das Auftreten von Allergie-Zeichen in der Kindheit stellt eine besondere Gefahr für die Gesundheit und manchmal für das Leben einer kleinen Person dar. Das noch nicht gebildete Immunsystem kann auf irgendeine Substanz, die das Kind umgibt, nicht angemessen reagieren. Und da sich das Kind nicht selbst sagen kann, was ihn stört, können die Eltern nur raten, ob es sich um eine Allergie handelt und was sie verursacht hat.

    Die Diagnose von Allergien beim Kind, seine Symptome und Behandlung unterscheiden sich von den Methoden zur Behandlung von Allergien bei Erwachsenen. Kleine Patienten benötigen einen speziellen Ansatz. Und die primäre Rolle bei der Bestimmung des Allergens ist die Aufmerksamkeit der Eltern. Bevor Sie die Tests für Allergene nehmen, sollte Mama daran denken, wann die Allergie aufgetreten ist, nach der Einführung von Ergänzungsnahrung oder dem Anbringen neuer Kleidung. Dies vereinfacht die Aufgabe des Kinderarztes - eines Allergologen - erheblich und schützt das Baby vor unangenehmen Vorgängen.

    Die wichtigsten Methoden zur Bestimmung von Allergien bei Kindern, Allergenen und deren Auftreten sind in der Gruppe in vitro enthalten. Dies ist eine Blutentnahme aus der Vene und weitere Forschung.

    Nachweis spezifischer Antikörper IgE

    Für diese Analyse wird venöses Blut zur Allergie genommen, und nach der Trennung wird das Serum mit Allergenen gemischt. Die Technik erlaubt es, mit einer einzigen Blutprobe mehrere hundert Allergene zu identifizieren und die Ursache der Pathologie genau anzuzeigen.

    Außerdem hilft der Test festzustellen, ob es in Zukunft bei Neugeborenen, deren Eltern ähnliche Probleme haben, eine Allergie geben könnte.

    Die Technik der Umsetzung hat keine Kontraindikationen und ist weit verbreitet für die Diagnose, Prävention und Behandlung von Allergien bei Kindern.

    Nachweis spezifischer IgG-Antikörper

    In den meisten Fällen werden Hautausschläge bei Kindern durch Nahrung hervorgerufen. Aber sofort festzustellen, was die Nahrungsmittelallergie aufgetreten ist, ist ziemlich schwierig, da die Reaktion des Körpers des Babys oft in einem langsamen Typ übergeht.

    Von allen Immunglobulinen werden Anti-Nahrungsmittelallergene durch IgG-Antikörper angesprochen. Mit verschiedenen Allergopanels können die spezifischen Ursachen von Lebensmittelallergien und -produkten - Krankheitserregern - mit hoher Genauigkeit festgestellt werden.

    Zum Beispiel wird die Analyse für Nahrungsmittelallergie unter Verwendung des Allergopanels Nummer 17 und des Hauptimmunoglobulins G4 den Grad der Empfindlichkeit des Kindes für verschiedene Arten von Nüssen anzeigen.

    Alle Arten von Studien werden nur nach der Ernennung eines Allergologen nach Rücksprache und gründlicher Untersuchung durchgeführt. Eine spezielle Vorbereitung für die Durchführung von Allergietests ist nicht erforderlich. Blut wird morgens auf nüchternen Magen in den Behandlungsräumen der Laboratorien entnommen, und Hauttests werden unabhängig von der Nahrungsaufnahme in spezialisierten Abteilungen von Krankenhäusern oder Polikliniken durchgeführt.

    Heimtückische und Allergiegefahr

    Mit solchen diagnostischen Möglichkeiten können Sie schnell alle Arten identifizieren und geeignete Maßnahmen gegen Allergien ergreifen. Warum wächst die Zahl der Allergiker jeden Tag, und die Krankheit nimmt Massencharakter an?

    Das erklärt sich ganz einfach. Produktion und Industrie stehen nicht still. Täglich im gewohnheitsmäßigen Gebrauch gibt es neue Substanzen synthetischer Herkunft, die die Entstehung der nächsten Arten von allergischen Reaktionen des Organismus provozieren.

    Ständig verbessernde Medikamente nehmen die meisten Probleme auf, die das Immunsystem bewältigen sollte. Infolgedessen tritt eine teilweise Verschlechterung auf. Immunität, die die menschliche Gesundheit eifrig schützen muss, braucht jetzt selbst Hilfe und Behandlung.

    Darüber hinaus wird die Situation durch Nachlässigkeit gegenüber Manifestationen von Allergien der überwiegenden Mehrheit der Menschen verschärft. Einige Symptome, wie ein allergischer Husten oder laufende Nase, achten überhaupt nicht, wenn es keine signifikanten Hautausschläge gibt. Daher werden Ärzte am häufigsten nur behandelt, wenn der Zustand kritisch wird.

    Praktiker Allergologen werden nicht müde zu wiederholen, dass Allergien, unabhängig von der Art, sehr ernst sind. Gestartete Formen einer allergischen Reaktion sind gefährlich für die Entwicklung von Entzündung in einer Vielzahl von Geweben und das Auftreten von schweren Ödemen.

    Man darf nicht vergessen, dass die Verbindungen von Antikörpern mit Allergenen, die Membran von Zellmembranen schädigen, und setzen große Mengen der aktiven Moleküle von Histamin und Serotonin, die wiederum durch den Blutstrom und Lymphsystem schnell im ganzen Körper und nachteiligen Auswirkungen auf den Fasern der glatten Muskulatur verteilt, die mit ausgekleideten Gefäße, Bronchien, Schleimhäute. Darüber hinaus sind Histamine in der Lage, die Wände von Kapillaren und Nervenendigungen zu zerstören, so dass sie ihre funktionellen Aufgaben nicht vollständig erfüllen können.

    Es ist dieser pathologische Mechanismus, der solche charakteristischen Allergiesymptome auslöst wie:

    • Bronchospasmus,
    • Schwellung der Gewebe und Schleimhäute,
    • Entzündung,
    • eine Abnahme des Tonus der Gefäßwände,
    • Hautausschläge,
    • stärkstes Jucken.

    Erlauben Sie keine schwere Zerstörung von Zellen im Körper kann nur genau wissen, wie die Allergie manifestiert ist, und die Situation richtig beurteilen, um angemessene Erste-Hilfe-Maßnahmen zu ergreifen.

    Arten von Allergien

    Heute können Allergene nicht nur bekannte Arten werden, wie:

    • Haushaltsstaub,
    • Tierhaare,
    • Pollen von Pflanzen,
    • etwas zu essen,

    aber auch die Strahlen der Sonne, Kälte, nervöse Schocks, Stress. Bekannte sogar eine Art Hausallergie gegen die Gerüche, vertraut in diesem Raum. Praktisch jede Substanz, die durch die Atemwege in den Verdauungstrakt, durch die Haut und die Schleimhäute in den Körper gelangt, kann zu einer unzureichenden Reaktion des Immunsystems führen.

    Eine ständig steigende Anzahl von möglichen Allergenen, erzeugt eine große Anzahl von Arten von Krankheiten. Während es möglich ist, die Formen der Allergie, ihre Symptome und Behandlungsmethoden für solche Arten zu klassifizieren, wie:

    Atmungsform

    Dies sind alle Arten von Krankheiten, deren Erreger den Körper durch das Atmungssystem durchdringen. Dazu gehören Allergien gegen die Blüte von verschiedenen Pflanzen, Allergien gegen Katzen, genauer gesagt die Wolle von Tieren, deren Partikel in der Luft sind, Allergien gegen Pollen oder Hausstaub. Penetration von Aggressoren durch Atmung kann Pollinose, Bronchialasthma oder allergische Rhinitis auslösen. Typische Symptome sind:

    • trockener, unproduktiver Husten,
    • häufiges Niesen,
    • reichlicher Ausfluss aus der Nase,
    • erhöhter Tränenfluss.

    Kontaktformular

    Diese Art von Krankheit entsteht nach direktem Kontakt des Allergens mit der Haut. Provokatoren können Teil des Gewebes, Metalle, Plastik, Reinigungsflüssigkeiten oder Kosmetika sein. Vor dem Hintergrund von Kontaktallergien entwickeln sich häufig Hauterkrankungen wie Urtikaria, atopische Allergien (Dermatitis), Dermatosen. Charakteristische Merkmale sind:

    • Hyperämie der Haut,
    • Schwüle,
    • Bildung von Hautausschlägen nach Art von Blasen,
    • Starker, unerträglicher Juckreiz.

    Nahrungsmittelform

    Die häufigste Form der Statistik ist die Nahrungsmittelallergie, deren Symptome für Menschen am gefährlichsten sind, da sie zu einer Hurrikan-Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks führen können. Als Allergene werden nicht nur Lebensmittel in Lebensmitteln verzehrt, sondern auch solche Produkte, die einfach von den Händen berührt oder inhaliert werden. Die aggressivsten sind:

    • Kuhmilch, eine Allergie gegen Milch, kann bei Säuglingen nach der Einführung von Ergänzungsnahrung und bei Erwachsenen auftreten;
    • Süßwasserfischarten;
    • Kaviar und Meeresfrüchte, wie Krabben, Garnelen, Muscheln;
    • Hühnereier;
    • Einige Arten von Getreide;
    • Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Persimonen;
    • Rotes Gemüse und Obst;
    • Kakao, Schokolade, Kaffee;
    • Die meisten Arten von Nüssen.

    Injizierbare Form

    Dies ist eine Art von Allergie gegen verschiedene Insekten. Die Krankheit entwickelt sich sowohl nach einem Insektenstich als auch nach dem Eindringen ihrer Partikel in die Atemwege. Allergene sind Mücken, Wespenwanzen, Flöhe.

    Die injizierte Allergie äußert sich in Abhängigkeit vom Allgemeinzustand des Körpers auf unterschiedliche Art und Weise. Die Symptome reichen von leichten Kopfschmerzen bis hin zu Angioödemen. Am häufigsten vor dem Hintergrund dieser Allergie entwickelt Bronchialasthma, Urtikaria, Dermatitis, Bronchospasmus.

    Dosierungsform

    Eine gefährliche Art von Allergie durch Medikamente verursacht. Die Arzneimittelallergie entwickelt sich hauptsächlich durch die unmittelbare Art der Reaktion, beeinflusst die inneren Organe, führt meist zum anaphylaktischen Schock. Die aktivsten Allergene sind:

    • Kontrastmittel;
    • Jod;
    • Hormonpräparate synthetischen Ursprungs;
    • Impfseren;
    • NSAIDs;
    • Blutersatzstoffe wie: Albumin, Polyglucin, Reopolyglucin.

    Infektiöse Form

    Heute ist diese Gruppe von Hyperreaktionen am wenigsten untersucht. Als Allergene dienen hier die Bakterien der eigenen Mikroflora. Die Erkrankung entwickelt sich nach der Art der Darmdysbiose, der Dysbiose der Schleimhäute, dem infektiösen Bronchialasthma.

    Zusätzlich können alle Arten von Pathologien durch den Zeitpunkt des Auftretens von Exazerbationen unterteilt werden in:

    • Saisonale Allergie, deren Erscheinungsbild mit einer bestimmten Jahreszeit verbunden ist. Es kann allergisch gegen Pollen von Blumen oder Bäumen, eine Allergie gegen Kälte oder das saisonale Auftreten von Früchten sein.
    • Eine ganzjährige Form, deren Entstehung nicht von den saisonalen Launen der Natur abhängt. Dies ist eine Allergie gegen Tiere, Haushaltsstaub, chemische Reagenzien, beispielsweise allergisch gegen Farbe, Kosmetika oder Lebensmittel.

    Aufgrund der Art des Verlaufs und der Anstiegsrate der Symptome unterscheiden sich diese Arten von Überempfindlichkeitsreaktionen wie folgt:

    1. Eine akute Form oder eine sofortige Reaktion, bei der die Reaktion des Körpers nach 15 bis 20 Minuten auftritt. Die Symptome nehmen mit großer Geschwindigkeit zu und können zu traurigen Folgen führen. Zur gleichen Zeit, wenn die Ursachen von Allergien rechtzeitig beseitigt werden, stoppt der Angriff schnell, und erfordert keine Medikamente gegen Allergien. Solche Formen sind gekennzeichnet durch solche Zustände wie:
        • Ödem Quincke,
        • Anaphylaktischer Schock,
        • Allergie gegen die Sonne,
        • Akute Nesselsucht.
    2. Chronische Form oder Hyper-Reaktion des verzögerten Typs. Dies ist ein komplexerer Zustand des Körpers, in dem nach einiger Zeit Läsionssymptome auftreten. Manchmal assoziiert der Patient keinen Kontakt mit dem Allergen und der Entwicklung von Allergien. Die Taktik der Behandlung von Drogen mit Allergien in diesem Fall wird zu einem langwierigen Prozess und erfordert eine Anpassung der Ernährung für Allergien. Typische Krankheiten sind:
        • Zahnfleischentzündung,
        • Glossitis,
        • Asthmatische Bronchitis,
        • Heilig,
        • Erosive-ulzerative Stomatitis.

    Allergische Erkrankungen, Symptome und Behandlungsmerkmale

    Krankheiten, die auf einer allergischen Reaktion beruhen, manifestieren sich je nach dem Weg der Penetration des Allergens und seiner Verteilung im Körper. So kann zum Beispiel allergische Dermatitis mit Ausschlägen an den Händen oder Füßen beginnen und mit einer Allergie im Gesicht weitermachen.

    Durch die Art und Lokalisation der Läsionen werden allergische Erkrankungen unterschieden.

    Erkrankungen des Atmungssystems:

    Bronchialasthma

    Die Krankheit bezieht sich auf eine verzögerte Reaktion und entwickelt sich nach einem chronischen Typ. Die Hauptläsion betrifft kleine Bronchien und Bronchiolen, wodurch ihr Lumen verengt wird, was den Luftdurchtritt stark erschwert und zu einer Obstruktion führt.

    Die Symptome des Bronchialasthma unterscheiden sich in ihrer Schwere, das sind:

    • Schwere Kurzatmigkeit, Unfähigkeit zu atmen;
    • Laute Rasseln mit Pfeifen beim Ausatmen;
    • Satteln nicht produktiven Husten;
    • Ständiges Gefühl der Verstopfung im Thorax

    Die Behandlung besteht in der ständigen Einnahme von Antihistaminika, die Durchführung von Inhalationen mit β 2-Adrenoblocker und Glucocorticoide für Allergien.

    Inhalatoren, die es Ihnen erlauben, den Anfall eines Patienten schnell zu stoppen, sollten immer bei Ihnen sein, da eine Exazerbation nicht nur durch ein spezifisches Allergen, sondern auch durch Stress oder einfach durch intensive Erregung ausgelöst werden kann.

    Die Krankheit ist gefährlich durch die Entwicklung von Asthma mit Bronchialödem, das Sauerstoffmangel des Gehirns und Erstickung verursacht. Kritische Exazerbationen und schwere Anfälle entwickeln sich häufiger vor dem Hintergrund der Allergiebehandlung durch Volksmedizin und der Unwilligkeit, von einem Allergologen untersucht zu werden.

    Allergische Rhinitis

    Akute Krankheit auf dem Hintergrund der Hyperreaktion des unmittelbaren Typs. Am häufigsten kommt es aufgrund von respiratorischen Erregern, wie Haushaltsstaub, Wollallergie, Deodorants oder Lufterfrischer vor. Allergische Rhinitis kann durch saisonale Blüte von Pflanzen oder Pollen von Insekten ausgelöst werden. In Abwesenheit eines Krankheitserregers stört die Krankheit die Person nicht.

    Symptome von Rhinitis sind schwer mit Anzeichen anderer Krankheiten zu verwechseln, es ist:

    • Starkes Schwitzen der Schleimabsonderung der Nase, verursacht Steifheit und reichlich Ausfluss.
    • Ödem der Gewebe der Nase und im Bereich der Kieferhöhlen.
    • Ständiges Niesen durch anhaltenden Juckreiz in der Nase.
    • Tränenfluss und Rötung der Sklera der Augen.

    Die Behandlung zielt auf die Linderung der Symptome ab. Zu diesem Zweck werden Allergie-Sprays verschrieben, deren Hauptwirkstoff Antihistamin-Komponenten sind. Wenn Tropfen von Allergien nicht das erwünschte Ergebnis liefern, werden systemische Aktionspräparate verwendet, um tiefe innere Reaktionen zu stoppen. Dies sind Allergietabletten wie:

    Präparate mit Kortikosteroiden werden nur nach den Indikationen und unter strenger Aufsicht des Arztes verschrieben, da sie einen hohen Anteil an Nebenwirkungen haben.

    Allergische Sinusitis

    Versuche der häuslichen Behandlung von Allergien in Form von Rhinitis oder verlängerter unproduktiver Instillation von Nasalmedikamenten führen häufig zur Ausbreitung des pathologischen Prozesses auf die maxillären Kieferhöhlen. Dann entwickelt sich eine allergische Sinusitis. Dies ist eine schwere Entzündung der Kieferhöhlen, in der der Patient gequält wird:

    • Schwere Kopfschmerzen,
    • Trockener Husten,
    • Allgemeine Schwäche und Reizbarkeit,
    • Der Geruchssinn ist verloren.

    Allergische Sinusitis kann katarrhalisch oder eitrig sein. Eine eitrige Sinusitis entsteht, wenn eine Sekundärinfektion an der katarrhalischen Form anhaftet, die die Krankheit erheblich erschwert.

    Die Behandlung der allergischen Sinusitis sollte nur unter Aufsicht eines HNO-Facharztes erfolgen, da zwei Aufgaben gleichzeitig gelöst werden müssen:

    • Einstellung einer allergischen Reaktion;
    • Zerstörung von Kolonien von pathogenen Bakterien;

    Das Problem ist, dass bei allergischen Entzündungen keine Antibiotika eingesetzt werden können, die den Übergang in eine chronische Form auslösen können. Der Arzt muss ein individuelles Behandlungsschema erstellen und dabei Mittel aus Allergien und antibakteriell wirkenden Medikamenten auswählen.

    Allergische Hauterkrankungen:

    Atopische Dermatitis

    Dermatologische Probleme allergischer Natur manifestieren sich bei mehreren Spezies, von denen die häufigste die Dermatitis ist. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle manifestiert sich eine Hautallergie bei Säuglingen als atopische Dermatitis oder Neurodermitis.

    Dies ist eine chronische Erbkrankheit, die den meisten Allergenen einen Rückfall beschert. Um das Auftreten der Symptome dieser Form der Allergie zu provozieren, kann:

    • schwerer Verlauf oder Allergie in der Schwangerschaft in irgendeiner Form und Form;
    • Produkte, die von der Mutter während der Fütterungsperiode verzehrt werden;
    • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen des Gastrointestinaltrakts, beispielsweise Dysbiose, Enterokolitis, Würmern oder Gastritis.

    Darüber hinaus hat ein an atopischer Dermatitis leidendes Kind in der Regel noch andere Probleme ähnlicher Art wie:

    • verschiedene Arten von Nahrungsmittelallergien,
    • Pollinose,
    • allergische Konjunktivitis und Rhinitis.

    Die Symptome der Krankheit nehmen allmählich zu, da diese allergische Reaktion sich auf den verlangsamten Typ bezieht. Erstens, in einigen Bereichen der Haut, Schwellungen und leichte Rötung. Dann gibt es einen Ausschlag, ähnlich wie Knoten mit transparentem Inhalt. Nach dem Öffnen der Vesikel gibt es ausgedehnte entzündete Hautstellen.

    Aufgrund ihrer Natur ist atopische Dermatitis eine komplexe allergische Reaktion. Der pathologische Prozess entwickelt sich nicht nur aufgrund der Funktionsstörung des Immunsystems, auf diesem Hintergrund entwickeln sich die Verstöße des Zentralnervensystemes und der atypischen Funktion einzelner Organe der inneren Sekretion.

    Die Behandlung der atopischen Dermatitis umfasst drei Prinzipien:

    • umfassende Untersuchung, bei der der Arzt das Vorhandensein von Begleiterkrankungen und chronischen Prozessen erfährt.
    • Multifaktorieller komplexer Effekt. Was bedeutet es, eine wirksame Therapie durchzuführen, die gleichzeitig die Wirkung des Allergens beseitigt, die Symptome fixiert und die Probleme des Immunsystems korrigiert.
    • Kontinuität des Prozesses. Die Einnahme von Medikamenten und die Durchführung der Verfahren sollten während der gesamten vorgeschriebenen Behandlungsdauer nicht unterbrochen werden, was dem Zyklus der vollständigen Genesung der betroffenen Gewebe entspricht.

    Urtikaria

    Die Manifestation einer akuten Form einer Allergie auf der Haut in Form von ausgedehnten roten Flecken und flachen blassen Blasen auf ihnen wird als Nesselsucht bezeichnet. Bei dieser Art von Krankheit sind Hauterscheinungen von unerträglichem Juckreiz begleitet.

    Provozieren Nesselsucht kann eine Vielzahl von Faktoren sein, zum Beispiel wie:

    • Nahrungsmittelallergene,
    • Pharmazeutische Präparate,
    • Mittel der Haushaltschemie,
    • Dekorative und therapeutische Kosmetik,
    • Insekten und Parasiten,
    • Eine Allergie gegen die Sonne, deren Behandlung dadurch erschwert wird, dass es schwierig ist, den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen.

    Die Behandlung der Urtikaria besteht darin, das Allergen aufzudecken und es aus dem täglichen Leben zu entfernen, wobei Antihistaminika und systemische und lokale Wirkungen verschrieben werden. Salbe aus Allergien hat eine Vorliebe für Tabletten, da es Eindringen in das Blut und eine negative Wirkung auf die Leber ausschließt. Bei ausgedehnten Läsionen werden Kortikosteroide verschrieben.

    Ekzem

    Eine akute Form der Dermatitis, bei der zuerst eine Allergie auf Gesicht und Gliedmaßen auftritt. Die Anzeichen von Ekzemen sind solche Manifestationen auf der Haut wie:

    • Schwellung und Hyperämie von Geweben,
    • Hautausschläge in Form von kleinen Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind,
    • Bildung von kleinen Erosionen, bedeckt mit Krusten und Schuppen.

    Dies wird begleitet von Symptomen wie:

    • Juckreiz und Brennen, im Schlaf verschlimmert,
    • Schlaflosigkeit,
    • Verringerter Appetit,
    • Im fortgeschrittenen Stadium neurotische Störungen.

    Andere Arten der Pathologie:

    Allergische Konjunktivitis

    Die Reaktion entwickelt sich, wenn das Allergen die Augenschleimhaut trifft und schwere Entzündungen und Schwellungen verursacht. Die Augenallergie geht immer von der unmittelbaren Art der Reaktion aus, da sich das Schleimauge durch erhöhte Durchlässigkeit auszeichnet.

    Die Intensität der Symptome und die Größe der Läsion hängen direkt von der Menge des Allergens und der Dauer des Kontaktes ab. Um Anzeichen einer Konjunktivitis zu verursachen, kann

    • Haushalts- oder Straßenstaub,
    • Abgase,
    • Mikroskopische Fasern aus verschiedenen Materialien oder Tierwolle,
    • Haushaltschemikalien oder Reinigungsmittel.

    Erste Hilfe bei allergischer Konjunktivitis ist das Waschen des Auges mit fließendem Wasser und die Einnahme von Antihistaminika. In Zukunft werden Tropfen für die Augen mit Kortikosteroiden oder Antihistaminika verschrieben.

    Nahrungsmittelallergie

    Die häufigste Art von Allergie ist eine Nahrungsmittelallergie, deren Behandlung eine besondere Herangehensweise erfordert, da eine Person die kulinarischen Vorlieben komplett neu aufbauen und die Zusammensetzung aller Produkte streng überwachen muss.

    Eine allergische Reaktion kann in jedem Alter auftreten. Meistens wird diese Art von Krankheit bei Kindern, seltener bei Erwachsenen diagnostiziert. Die Behandlung besteht in der Einhaltung einer strengen Diät mit Nahrungsmittelallergie, Ausschluss von aggressiven Produkten und Reduzierung der Gerichte, die die Körperreaktion hervorrufen können. Menü und Produkte für Allergien werden von einem Allergologen unter Beteiligung eines Ernährungsberaters ausgewählt.

    Die strikte Einhaltung der vorgeschriebenen Diät ist wichtig. Die meisten Probleme mit Nahrungsmittelallergie treten bei Kindern auf, die Kindergarten und Grundschule besuchen, da es für ein Kind schwierig ist, der Versuchung zu widerstehen, eine verbotene Behandlung zu essen. Eltern sollten in solchen Fällen besondere Aufmerksamkeit und Ausdauer zeigen.

    Gefährliche Formen der Allergie:

    Anaphylaktischer Schock

    Die schwerste und lebensbedrohliche Manifestation einer allergischen Reaktion ist der anaphylaktische Schock. Symptome der Pathologie können sich innerhalb weniger Minuten entwickeln und vor dem Eintreffen eines Krankenwagens zu einem tödlichen Ausgang führen.

    Der Mechanismus der Niederlage unterscheidet sich vom Verlauf der gewöhnlichen Hyperreaktion. Wenn der Antigen-Antikörper-Komplex gebildet wird, wird eine große Menge an Heparin, Histamin und Prostaglandin freigesetzt, die eine Entzündung der Gewebe verursachen. Es kommt zu einer massiven Zerstörung von Erythrozyten, Schwitzen von Blutelementen im Interzellularraum. Als Folge werden seine Gerinnbarkeit und der Bewegungsrhythmus verletzt, was zu Herzversagen und manchmal zu Herzstillstand führt.

    Die wichtigste Aufgabe bei der Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks ist es, kompetente Erste Hilfe zu leisten. Die Pathologieklinik beginnt mit Vorläufern, das ist:

    • Gefühl der Angst,
    • Unbehagen,
    • Reduktion von Sehschärfe und Hörvermögen,
    • Taubheit in den Gesichtsmuskeln,
    • Luftmangel.

    In diesem Fall wird der Patient von allgemeiner Schwäche, Schwindel und starken Kopfschmerzen überwältigt. Auf der Haut erscheinen Ausschläge, die an Nesselsucht erinnern. In diesem Stadium können Sie effektive Hilfe leisten, die aus folgenden Aktionen besteht:

    • Stellen Sie die Person auf eine feste Oberfläche und heben Sie Ihre Beine;
    • Drehen Sie den Kopf zur Seite, um die Möglichkeit auszuschließen, dass Erbrochenes umgekehrt gegossen wird;
    • Bietet maximalen Zugang zu frischer Luft;
    • Vermeiden Sie den Kontakt mit dem Allergen.

    Wenn die Hilfe nicht wirkt, sinkt der Blutdruck des Patienten, die Atmung wird laut und oberflächlich, die Haut wird blass, die Lippen werden zyanotisch, Schwellungen entwickeln sich. Eine weitere Exposition gegenüber dem Allergen führt zu irreversiblen Wirkungen.

    Ödeme Quincke

    Hyperreaktion des Körpers zu einem Allergen, ausgedrückt in einem orkanartigen Ödem des Unterhautgewebes und der Schleimhäute des Larynx, Nasopharynx und der Augen. Pathologie in der klinischen Praxis bezieht sich auf schwere, kritische Zustände, die eine sofortige Wiederbelebung erfordern.

    Symptome manifestieren sich schnell genug und wachsen mit einer hohen Rate dieses:

    • Blass,
    • Tachykardie,
    • Cyanose des Nasolabial-Dreiecks,
    • Angst und Aufregung,
    • Erhöhtes Schwitzen,
    • Atembeschwerden.

    Erste Hilfe für diese Form der Allergie:

    • Ruf einen Krankenwagen an,
    • Gib irgendwelche Antihistaminika,
    • Beruhige den Patienten,
    • Vermeiden Sie den Kontakt mit dem Allergen,
    • Verwenden Sie in schweren Fällen Prednisolon IV.

    Statistiken zeigen, dass Quincke am häufigsten bei kleinen Kindern und Frauen geschwollen ist. Richtige ruhige Handlungen von Eltern oder anderen können das Leben des Patienten retten.

    Prävention

    Das Auftreten einer atypischen Reaktion des Immunsystems zu verhindern, ist fast unmöglich, bis ein Allergen etabliert ist. Wenn er bekannt ist, kann man nur alle möglichen Kontakte mit ihm ausschließen.

    Wie ist die Diagnose von Allergien bei Kindern?

    Im Moment sind viele Eltern mit Allergien konfrontiert. Jedes vierte Kind leidet unter einer übermäßigen Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Substanzen. Die Diagnose von Allergien bei Kindern ist ein dringendes Problem, da allergische Reaktionen eine der häufigsten Erkrankungen sind.

    Allergie - erhöhte Anfälligkeit des Körpers für bestimmte Substanzen, die einen schmerzhaften Zustand verursachen. Solche Substanzen werden Allergene genannt, sie können sehr unterschiedlich sein:

    • Haushalt: Tierhaare, Staub;
    • Gemüse: Gras, Pollen;
    • chemische: Farbstoffe, polymere Materialien;
    • medizinisch: Anästhetika, Antibiotika, Vitamine;
    • Essen: Gemüse, Obst, Milch, Eier, Fisch, Nüsse;
    • ansteckend: Viren, Bakterien.

    Ursachen von Allergien

    Allergien treten auf, wenn die Immunität beeinträchtigt ist: Der Körper reagiert übermäßig auf verschiedene Substanzen, die im Gesundheitszustand ignoriert werden müssen.

    Es gibt mehrere Gründe, die die Entwicklung von Allergien fördern:

    • falsche Ernährung der Mutter während des Stillens;
    • früher Beginn der Ergänzungsfütterung;
    • Unterernährung des Babys;
    • parasitäre Krankheiten;
    • Dysbiose;
    • Erkrankungen des Darms und der Leber;
    • Stress.

    Allergie-Manifestationen können vielfältig sein.

    1. Allergische Rhinitis: laufende Nase, Niesen, Husten, Erstickungsgefühl. Beim Einatmen von Allergenen treten Symptome auf: Gase, Staub oder Pollen.
    2. Allergische Dermatitis Peeling, Juckreiz, Trockenheit und Rötung der Haut. Symptome treten nach Hautkontakt mit Allergenen auf: Kosmetika, Haushaltschemikalien, Kleidungsstücke, Parfums.
    3. Allergische Konjunktivitis: Träne, brennende Augen, Schwellung der Haut um die Augen. Symptome treten auf, wenn Sie Allergenen in die Augen kommen: Kosmetika, Wolle, Pollen.
    4. Nahrungsmittelallergie: Durchfall, Übelkeit, Verstopfung, Darmkolik. Symptome zeigen sich, wenn das Kind Allergene konsumiert: Drogen oder Lebensmittel.
    5. Anaphylaktischer Schock: Erbrechen, Bewusstlosigkeit, Krämpfe, Hautausschlag, unwillkürliches Urinieren oder Stuhlgang. Dieser Zustand manifestiert sich, wenn das Allergen in den Blutkreislauf eindringt: Insektenstiche, die Einführung von Medikamenten.

    Oft werden allergische Symptome bei Erkältungen behandelt. Unterschied zwischen Allergie und Kälte:

    • wenn die Allergie keine erhöhte Körpertemperatur ist;
    • mit Allergie der Ausscheidung aus der Nase flüssig und transparent, wie Wasser;
    • Bei Allergien manifestieren sich die Symptome sehr lange und bei einer Erkältung schnell vorüber.

    Wenn ein Kind allergische Symptome entwickelt, sollte man einen allergologischen Arzt aufsuchen. Die Aufnahme ist kostenlos, Sie brauchen nur eine Überweisung an einen Kinderarzt.

    Detaillierte Anfrage

    Die erste Stufe der Diagnose wird eine detaillierte Untersuchung sein, um die Ursachen der Allergie herauszufinden. Eltern sollten über folgendes erzählen:

    • das Vorhandensein von Allergien bei anderen Familienmitgliedern;
    • Abhängigkeit der Allergie von der Jahreszeit;
    • die Wirkung des Klimas auf Allergien;
    • der Einfluss von körperlicher Anstrengung oder Stress auf den Verlauf einer Allergie;
    • Kommunikation von Allergien und Viruserkrankungen;
    • Beeinflussung von allergischen Erscheinungen von Lebensmitteln, medizinischen oder kosmetischen Produkten;
    • Exposition gegenüber schädlichen Faktoren.

    Laborforschung

    Nach der Befragung führt der Arzt eine Untersuchung durch und ernennt Labortests: Urin, Bluttests, Thoraxröntgen und Sinus-Röntgen.

    Allergologische Tests

    Die nächste Stufe der Diagnose werden hautallergologische Tests sein. Sie werden auf der Haut der Hände oder des Rückens mit alkoholischer Lösung behandelt. Während der Durchführung des allergischen Tests werden Schüsse oder Hautkratzer gemacht, aber die Blutgefäße werden nicht beschädigt, diese Methoden sind unblutig.

    Nach einer Weile nach dem Test können Hautrötungen und Blasenbildung auftreten, was auf eine allergische Reaktion hindeutet. Solche Tests sind nicht für alle Kinder geeignet.

    • akute Phase der Allergie;
    • Alter bis zu 5 Jahren;
    • Exazerbation chronischer Krankheiten;
    • Vorhandensein einer akuten Infektionskrankheit;
    • Tuberkulose;
    • schwerer Allgemeinzustand.

    Hautallergologische Tests sind unterteilt in intradermale und kutane. Zu den dermalen gehören verschiedene Arten von Verfahren.

    1. Drip-Test. Allergen wird auf die Handhaut getropft, das Ergebnis wird nach 20 Minuten ausgewertet. Rötung, Juckreiz und Blasenbildung gelten als positive Folge allergischer Tests.
    2. Anwendungstest Auf die Haut einen mit einem Allergen befeuchteten Tupfer auftragen. Die Reaktion wird nach 30 Minuten überprüft. Das Auftreten von Rötungen und Blasen wird als positives Ergebnis allergischer Tests angesehen.
    3. Scarification-Test. Wenn die Probe auf die Haut gelegt wird, werden Tropfen des Allergens aufgetragen. Dann wird jeder Kratzer zerkratzt. Ein positives Ergebnis eines allergischen Tests wird berücksichtigt, wenn eine Papel mit einem Durchmesser von 4 - 5 mm auftritt.
    4. Prik-Test. Ein Tropfen des Allergens wird auf die Haut aufgetragen, dann wird eine Injektion durch das Allergen durchgeführt. Die Dekodierung erfolgt 10 bis 20 Minuten nach der Blasenbildung: Es wird ein positiver allergischer Test mit einem Blisterdurchmesser von 5 mm in Betracht gezogen. Intradermale Tests werden durch Allergene von Bakterien oder Pilzen durchgeführt.
    5. Intradermaler Test. Die Haut wird mit einem Allergen injiziert. Die Ergebnisse werden nach 24 - 48 Stunden ausgewertet. Bei Auftreten von Rötungen und Ödemen mit einem Durchmesser von 11-15 mm ist ein positives Ergebnis von allergischen Tests indiziert.

    Provokative Tests durchführen

    Der nächste Schritt in der Diagnose ist die Durchführung von Provokationstests. Solche Tests werden für Schwierigkeiten bei der Diagnose verwendet. Während der Forschung können allergische Reaktionen und sogar anaphylaktischer Schock auftreten.

    Provokative Tests werden daher nur in allergologischen Krankenhäusern durchgeführt. Eltern werden immer vor einer möglichen Gefahr gewarnt, und Tests werden nur für Kinder über 5 Jahren durchgeführt.

    Die provokativen Tests umfassen die folgenden Verfahren.

    1. Nasentest. Verwendet, um Rhinitis oder Asthma bronchiale allergischen Ursprungs zu erkennen. Im Nasenloch wird alle 10 bis 30 Minuten zehnfach verdünntes Allergen getropft. Das Testergebnis gilt als positiv, wenn eine allergische Reaktion auftritt.
    2. Konjunktivaltest. Es wird zur Diagnose einer allergischen Konjunktivitis eingesetzt. In das Auge eingeträufeltes verdünntes Allergen. Alle 20 bis 30 Minuten wird die Konzentration des Allergens um den Faktor 2 erhöht. Das Testergebnis gilt als positiv, wenn eine allergische Reaktion auftritt.
    3. Inhalationstest. Zum Nachweis von Asthma bronchiale. Das Kind inhaliert das verdünnte Allergen mit Hilfe eines Inhalators. Die Konzentration des Allergens steigt 2 Mal alle 20 Minuten. Das Testergebnis gilt als positiv, wenn eine allergische Reaktion auftritt.
    4. Sublingualer Test. Der Test wird durchgeführt, um die Nahrungsmittel- oder Arzneimittelallergie zu bestimmen. Unter der Zunge, für ¼ bis 15 Minuten, ¼ Tabletten oder ein paar Tropfen verdünnte Allergenlösung 10-mal. Das Testergebnis gilt als positiv, wenn eine allergische Reaktion auftritt
    5. Eliminationstest Meistens wird dieser Test durchgeführt, um Nahrungsmittelallergien zu erkennen. Misstrauisches Produkt wird für mehrere Tage aus der Nahrung genommen, dann wieder ein Allergen geben. Das Testergebnis gilt als positiv, wenn eine allergische Reaktion auftritt.

    Immuno-Labor-Forschung

    Der nächste Schritt in der Diagnose ist eine Immuno-Labor-Studie. Der Arzt oder Kinderarzt oder Allergologe bestimmt, welche Tests bestanden werden. Immuno-Labor-Studien sind am besten für Kinder, da sie eine Reihe von Vorteilen haben:

    • Studien können sowohl für Kinder unter 5 Jahren als auch für schulpflichtige Kinder durchgeführt werden;
    • Studien haben keine Kontraindikationen;
    • Forschung kann während einer Exazerbation von Allergien durchgeführt werden;
    • Studien sind absolut sicher für das Baby.

    Die Immunlaboruntersuchung basiert auf der Messung der Menge an Immunglobulin E (IgE) im Blut.

    In einem Gesundheitszustand ist die Menge an IgE im Körper sehr gering. Erhöhte Immunglobulin E-Werte weisen auf Allergien hin. Immunglobulinspiegel werden in Laboratorien durchgeführt.

    Jetzt in Moskau gibt es viele Laboratorien, spezialisiert auf allergologische Forschung: "Invitro", "Hemotest" und viele andere.

    Verschiedene Arten von Diagnosen werden als Labortests klassifiziert:

    1. Bestimmung von Gesamt-IgE im Blut.

    Die Studie wird verwendet, um das Gesamt-IgE im Blut zu messen. Erhöhte IgE-Werte weisen auf Allergien hin. Die Analyse erfordert einige Vorbereitungen. Es ist notwendig, vorher körperliche und Ernährungsüberlastung aufzugeben. Um Blut am Morgen und auf nüchternen Magen besser zu verabreichen, müssen Sie vor der Entnahme von Proben 10 - 20 Minuten ruhen.

    Für die Studie wird Blut aus der Vene entnommen. Die Analyse kann in allergologischen Krankenhäusern oder Laboratorien, wie Invitro, Lab 4U, usw. durchgeführt werden. Nachdem der Arzt das Testergebnis entschlüsselt hat und in Anwesenheit einer Allergie weitere Untersuchungen anordnet. Die nächste Stufe der Diagnose wird die Identifizierung eines spezifischen Allergens sein, das die Krankheit verursacht.

    2. Bestimmung von spezifischem IgE.

    Die Studie wird verwendet, um den Gehalt an spezifischem IgE im Blut zu messen. Mit Hilfe der Analyse wird festgestellt, welche Allergenexposition Allergien auslöst. Zu dieser Forschung muss auch vorbereitet werden: im Vorfeld der Studie, um die physische und Nahrungsmittelüberlastung aufzugeben.

    Um Blut am Morgen und auf nüchternen Magen besser zu verabreichen, müssen Sie vor der Entnahme von Proben 10 - 20 Minuten ruhen. Für die Studie wird Blut aus der Vene entnommen. Die Analyse wird wirklich in allergologischen Krankenhäusern oder Laboratorien wie Invitro, EdnoMedLab und anderen durchgeführt.

    Diese Methode bestimmt nur ein Allergen, was nicht sehr praktisch ist, weil der Körper auf mehrere Reize reagieren kann. Wenn die Testergebnisse vorliegen, wird der Arzt die Ergebnisse entschlüsseln und die Behandlungstaktiken bestimmen oder zusätzliche Tests verschreiben.

    3. Panels von Allergenen.

    Die Studie ist am empfindlichsten für die Bestimmung von Allergenen. Allergene werden in einzelne Teile unterteilt und dann auf eine spezielle Platte aufgebracht. Wenn es eine Allergie gibt, dann erscheinen dunkle Streifen.

    Um Allergien zu erkennen, entwickelten Kinder spezielle pädiatrische Panels. In ihnen gibt es zwanzig häufigsten Allergene, die bei Allergien im Kindesalter auftreten. Allergene für Nahrungsmittel und Atemgruppen werden zur Analyse gemischt.

    Das pädiatrische Panel enthält Allergene:

    • Hausstaub;
    • Hundehaare und Epithel;
    • Fell und Epithel der Katze;
    • Mischung aus Gras und Birke;
    • Pilz;
    • Milch und Kasein;
    • Eiweiß und Eigelb;
    • Alpha-Lactalbumin, Beta-Lactoglobulin;
    • Sojabohnen;
    • Karotten und Kartoffeln;
    • Weizenmehl;
    • Haselnuss und Erdnüsse.

    Diese Forschungsmethode ist praktisch und sehr informativ, das Ergebnis wird zuverlässig und genau sein. Der Vorteil davon ist, dass alle Allergene gefunden werden, die den Körper beeinflussen.

    Die Studie ist sicher und für Kinder bis zu einem Jahr geeignet. Um die Analyse zu bestehen, müssen Sie vorbereiten: im Vorfeld der Forschung, um die physische und Nahrungsmittelüberlastung aufzugeben.

    Venöses Blut wird für die Studie genommen. Die Analyse kann in allergologischen Krankenhäusern oder Laboratorien wie Invitro, Chromolab und anderen durchgeführt werden.

    Welche Forschungsmethoden für das Kind benötigt werden, wird der Arzt bestimmen. Basierend auf den Ergebnissen wird der Arzt dann das Allergen identifizieren, das die Krankheit verursacht. Wenn eine Nahrungsmittelallergie entdeckt wird, wird eine Diät vorgeschrieben, wenn es mehrere Allergene gibt, dann wird sie mit speziellen Tabellen zusammengestellt.

    Wenn nötig, verschreibt der Arzt Medikamente und gibt Eltern Ratschläge für gesunde Ernährung und die richtige Lebensweise des Kindes.

    Wiederholte Konsultationen des Arztes während der Behandlung sind kostenlos, aber die vom Arzt verschriebenen Tests werden meistens von den Eltern bezahlt. Der Preis von Dienstleistungen in Moskau, können Sie die Telefonnummern auf der Website Diagnoselabor „Invitro“, „Hemotest“, „Lab 4U“ aufgelistet angeben, „EdnoMedLab», «Chromolab».