Search

Dermatitis bei Kindern

Dermatitis ist eine Hautkrankheit, lokale Entzündung und Rötung der Haut an getrennten Stellen des Körpers. Dermatitis bei Kindern ist das Ergebnis von Infektionen, toxischen Wirkungen oder Allergien. Dermatitis in einem Säugling Baby manifestiert sich in Form von Hautausschlägen, Krusten, Rötungen. Betrachten Sie die Ursachen von Dermatitis bei Kleinkindern und Vorschulkindern, die Art ihrer Manifestation und die Behandlungsmethoden.

Oft wird Hautdermatitis Diathese genannt. Das Kind ist am anfälligsten für Hautausschläge bis zu 3 Jahren. In diesem Alter manifestieren sich die Zeichen der Krankheit (Hautausschlag und Rötung im Gesicht, um den Mund, in der Leistengegend) viel häufiger als in der Schulzeit.

Das Verdauungssystem und die Immunität sind im Prozess der Bildung, Ernährung des Babys bildet im Darm und Magen einen Komplex von Enzymen (Substanzen zur Verdauung von Nahrung) und Bakterienflora. Daher ist das gesündeste Essen für ein Monat altes Baby Muttermilch, wirksames Mittel zur Verhinderung der Diathese - die richtige Diät Mutter, stillendes Baby.

Klassifizierung

Alle Arten von Entzündungen der Haut treten auf, wenn sie einem Reizstoff ausgesetzt werden. Wenn eine solche Substanz aus dem umgebenden Raum auf die Haut gelangt ist, spricht man von Dermatitis Kontakt.

Wenn der Reizstoff zuerst in den Magen-Darm-Trakt, dann in den Blutkreislauf und erst dann auf die Haut gelangt, spricht man von der Krankheit Toxicoderma.

Die Dermatitis ist in folgende Typen unterteilt:

  • allergisch (zweiter Name - atopisch) - von der Exposition gegenüber dem Allergen;
  • Kontakt (manifestiert sich an den offenen Körperteilen nach externem Kontakt mit dem Reiz - um den Mund herum, an den Ellenbogen, den Händen);
  • sonnig (manifestiert sich nach einem Aufenthalt in der hellen Sonne);
  • seborrhoische (dies ist eine Vielzahl von Hautausschlägen und Pickel, Mitesser); diese Art von Hautausschlag betrifft die einzelnen Hautpartien: Stirn und Gesicht entlang der Haarlinie, die Haut um den Mund herum sowie Leistengegend, Rücken, Brust, Wangen.

Die häufigste Form der Erkrankung ist allergische Dermatitis. Wie sieht und behandelt man Dermatitis?

Wie sieht es aus?

Entzündete Haut kann das Aussehen von Rötung, Schälen und Reiben (die einfachste Form der Krankheit), sowie Ausschläge, Pickel, Bläschen, Blasen und Wunden haben.

Die Stelle des Ausschlags ist lokalisiert auf dem Gesicht, Kopf, Hände, in der Leistengegend und auf dem Bauch, Rücken und Gesäß, und sogar auf der Pisa. Eine starke Dermatitis ist durch Entzündungen und Schwellungen, Juckreiz, Unwohlsein und Hautschmerzen kompliziert.

Oft verwenden Eltern lokale Heilmittel (Salbe, Pulver), ohne die Ursache der Hautentzündung zu analysieren. Das ist nicht wahr. Die Behandlung von Hautausschlägen erfordert sowohl äußere als auch innere Wirkungen.

Blasen sind unangenehm, weil Nach dem Öffnen bilden sich kleine Wunden, durch die die Infektion eindringt. Oft kratzen Kinder den Hautausschlag an Armen und Ellbogen. So ist bei Kindern eine Dermatitis durch Infektion kompliziert.

Äußere Manifestationen der Dermatitis

  • trockene Haut an den Armen, Ellbogen, im Gesicht um den Mund;
  • rote Flecken in der Leiste, am Gesäß, am Rücken und am Bauch;
  • kleine Blasen mit Flüssigkeit - an den Beinen, Armen (Ellbogen, Handflächen), um den Mund herum, auf dem Nacken, Rücken und Gesäß; die aufgeführten Orte sind die traditionellen Erscheinungsorte des atypischen Ekzems;
  • Pusteln in den Hautfalten (in der Leistengegend) und in den offenen Körperteilen (Arme, Ellenbogen).

Ursachen

Die Ursachen der Krankheit sind konventionell nach außen und innen unterteilt. Äußere Ursachen wirken nach außen, innere Ursachen treten mit Nahrung und Atmung in den Körper des Kindes ein. Eine Reihe von irritierenden Faktoren beeinflussen den Körper äußerlich und innerlich (wenn Allergene aus der Luft durch die Lunge in die Blutbahn eines Kindes gelangen und direkt von außen auf die Haut einwirken).

Kontakt

Die Ursache für Kontaktdermatitis bei einem Kind kann sein:

  • Nasse Windeln: Hautausschlag am Körper erscheint im monatlichen Kind an den Orten des ständigen Kontakts mit dem nassen Windel des Babys - auf den Rücken und Gesäß, an den Bauch und Unterleib (pelonochnogo Behandlung von Dermatitis - die Verwendung von Windeln).
  • Bleib in einer Stoffwindel verursacht einen Ausschlag und Rötung in der Leistengegend, zwischen Gesäß und Bauch (Behandlung - rechtzeitiger Windelwechsel).
  • Synthetische Kleidung und Bettwäsche atopische Dermatitis auf den Körper des Babys in einem beliebigen Teil davon führen kann (wo Kunststoffe Kontakt mit Babyhaut) im Nacken und Kopf eines Kunststoffkappen, die Ellbogen auf den synthetischen Jacken, um den Mund des synthetischen Schal. Das beste Heilmittel für eine solche Allergie ist natürliche Kleidung.
  • Ungeeignete Babykosmetik (Creme, Seife, Shampoo) - verursacht Ausschläge in den Bereichen des Körpers, wo die Creme verwendet wurde: in der Leistengegend, auf dem Gesäß, auf den Wangen. Die Haut eines Monat alten Babys ist empfindlich, eine spezielle Feuchtigkeitscreme ohne E-Ergänzungen wird benötigt.
  • Haushalts-Chemikalien Es ist auch ein Reizmittel, wenn es Babys Windeln und Kleidung trifft, verursacht es einen Hautausschlag am Körper. Bei Kontakt mit dem Reiz im Alltag (wenn das Baby meiner Mutter geholfen hat, das Geschirr abzuwaschen), können Hautausschläge auf den Handflächen auftreten. Wenn das Baby allergisch gegen Mamas Parfüm ist, erscheinen Ausschläge auf den Augen, Wangen und um die Nase herum. Das wirksamste Mittel des Kampfes ist die Ablehnung von Haushaltschemikalien.
  • Staubige oder vergaste Luft Industriestädte (die Heilung solcher Dermatitis bei Kindern ist wegen des ständigen Kontakts des Kindes mit dem Reizstoff schwierig). Manchmal ist die einzig wahre Lösung, den Wohnort zu wechseln.

Die Hauptbehandlung von Kontaktdermatitis besteht darin, jeden Kontakt mit dem Stimulus zu begrenzen. Wenn das Reizallergen das Kind periodisch beeinflusst, wird die atypische Reaktion verstärkt.

Eruptionen auf den Körper werden umfangreich, bringen große Beschwerden. An den Stellen der häufigsten Ausschläge (an den Händen und Ellbogen, Wangen und um den Mund) verliert die Haut ihre Elastizität, Pigmentierung, wird dünn und verwundbar.

Wenn die Wirkung des Reizes begrenzt ist, haben 80% der Kinder eine allergische Stimmung. zunächst Dermatitis Anzeichen einer Abschwächung auf den freiliegenden Teilen des Körpers (auf dem Gesicht, in seinen Augen, die äußeren Ellenbogen und um den Hals, das ältere Kind auf dem Rücken und Bauch), und dann in geschlossenen Räumen (in der Leiste, auf den Falten der Ellbogen, zwischen den Pobacken, an den Füßen).

Toxicodermal

Ursachen der toxischen Dermatitis:

  • Nahrungsmittelallergene (die häufigste Ursache von Dermatitis am Körper des Babys, sowie die häufige Ursache von Hautausschlägen im Gesicht und in den Händen eines Kindes jüngeren Alters). Das beste Mittel gegen Lebensmittel-Dermatitis ist die Ernährung.
  • Einatmen von Abgasen (bei Autofahrten).
  • Medikamente (Behandlung erfordert eine sofortige Abweisung eines falsch ausgewählten Medikaments).
  • Infektionskrankheiten (bilden die sogenannte infektiöse Dermatitis bei kleinen Kindern). Die Hauptbehandlung ist der Kampf gegen die zugrunde liegende Infektion.
  • Empfohlener Messwert: follikuläre Keratose bei Kindern

Dermatitis ist eine komplexe Krankheit, deren Ursachen oft in den allergischen Reaktionen des Körpers des Kindes verborgen sind. Symptome von Dermatitis erscheinen an verschiedenen Stellen des Körpers und bringen unangenehmen Juckreiz, Schmerzen und Beschwerden.

Externe Mittel sind eine kosmetische temporäre Wirkung auf die Krankheit. Das Hauptmittel der Behandlung besteht darin, den Kontakt mit dem Stimulus (Diät, Kontrolle der äußeren Umgebung) zu begrenzen.

Behandlung

Um die Dermatitis zu heilen oder ihre Manifestationen an irgendeinem Teil des Körpers (Ellbogen, Rücken, Kopf im Haar und um den Mund herum) zu schwächen, müssen die folgenden Regeln eingehalten werden:

  1. Strenge Begrenzung des Kontakts zwischen dem Kind und dem Reizstoff (Diät, Kontrolle von Haushaltschemikalien, natürliche Kleidung). Jede Art von Hautausschlag hat ihre eigene Ursache. Wenn Sie die Ursache löschen, verschwindet der Effekt.
  2. Rechtzeitige Behandlung von Entzündungen der Haut: keine Infektion oder Komplikationen zulassen. Externe Behandlung wird mit antiseptischen Verbänden (medizinische Salbe, spezielle Creme), Volksheilmittel (Kräuterbäder und Infusionen zum Reiben) Hilfe durchgeführt. Die interne Behandlung besteht in der Einnahme von Antiseptika und Medikamenten zur Verringerung der allergischen Reaktion.
  3. Rückgang des allergischen Zustandes des Körpers - die schwierigste und langfristige Behandlung. Helfen Sie den Vorbereitungen für die Anpassung des Darms (Bifidobakterien), Calcium-haltigen Vitaminen, eine gesunde Ernährung (natürliche Produkte ohne Zusatzstoffe). Hautausschläge von innen zu behandeln ist effektiver als eine externe Creme oder Salbe zu verwenden. Wenn eine vollständig geheilte Allergie schwierig ist, dann können Sie zumindest ihre Manifestationen schwächen.
  4. Anwendung der komplexen TherapieMittel für die Behandlung von Dermatitis (Medikamente und Medikamente, Salbe und Creme) sollten mit Diät und Prävention des Kontakts mit dem Allergen-Stimulus kombiniert werden.

Diät und Ernährung

Die Haupt- und Hauptbehandlung der toxischen dermatitis - strenge Diät. Die Ernährung der Mutter beim Stillen konzentriert sich auf die Fütterung des Babys. Die Diät schließt die Ernährung einer stillenden Frau aus, die von einem Monat alten Baby nicht verdaut wird, Hautausschläge und Entzündungen der Haut verursacht (im Gesicht, an den Händen, an den Ellbogen, am Hals und um den Mund herum).

Frühkindliche Diät Ausgeschlossen von der Diät Produkte, die das Auftreten von Hautausschlägen verursachen. Oft wird im Alter von fünf Jahren die allergische Stimmung reduziert, die Mikroflora und die enzymatische Zusammensetzung der Verdauungsorgane gebildet.

Der Körper fängt an, jene Nahrungsmittelstoffe zu verdauen, die im Alter von anderthalb bis zwei Jahren nicht verdaut werden konnten. Hautausschläge und Hautentzündungen an den Ellbogen und Füßen, in den Haaren und um den Mund herum verlaufen. Eine strenge Diät verliert ihre Relevanz.

Sie können Ihr Baby nicht mit äußerlichen Mitteln behandeln (antiallergische Creme auf der Entzündungsstelle ausstreichen, Salbe für die Nacht auftragen). Die Krankheit manifestiert sich äußerlich und innerlich. Neben Hauterscheinungen von Allergien werden die Immunität und die Verdauung des Kindes geschwächt.

Creme und Salbe

Wenn Eltern nicht in der Lage sind, das Baby vor Kontakt mit dem Reiz zu schützen, antiseptische Creme, therapeutische Salbe, wischen den Ausschlag Desinfektionslösungen, Kräutertees.

Aufgabe der Eltern ist es, Komplikationen, Entzündungen und Ödeme zu vermeiden, Infektionen mit Pilzen und Bakterien vorzubeugen.

In diesem Fall das externe Medikamente sollten antiseptisch sein und allergische Reaktionen reduzieren Organismus (sie werden Antihistaminika genannt). Antihistaminika werden von einem Arzt verschrieben. Antiseptische und entzündungshemmende Medikamente können Kindercreme, eine Apotheke Salbe enthalten.

Um das Kind nur mit äußerlichen Mitteln zu behandeln, Antihistamincreme einschmieren, entzündungshemmende Salbe auftragen - unwirksam und unzureichend. Um die Dermatitis weiter zu heilen, ist es notwendig, die Ursachen der Krankheit, irritierende Faktoren zu beseitigen.

  • Empfohlene Lektüre: Streptodermie bei Kindern

Prävention

Heilung Dermatitis bei Kindern an einem Tag ist unmöglich. Salbe und Creme können nur das Auftreten der Krankheit entfernen. Das beste Mittel gegen Nahrungsmittelausschläge - ständige Überwachung der Speisekarte von Mutter und Kind, die Verwendung von natürlichen Heilmitteln gegen allergische Reaktionen, die Vorbeugung von Infektionen und akuten Hautentzündungen helfen, die Krankheit zu überwinden.

Die Behandlung der Dermatitis dauert oft mehrere Jahre. Mit der Stärkung des Körpers und der Bildung von Darmflora, Hautausschläge auf den Händen und Kopf übergeben.

Als eine Dermatitis beim Kind zu behandeln?

Entzündliche Hautläsionen bei einem Kind, das heißt Dermatitis, können in jedem Alter auftreten, sowohl beim Säugling als auch beim Jugendlichen. Die Art der Behandlung von Hautläsionen wird durch den Grund bestimmt, aus dem sie entstanden sind. Zur genauen Diagnose und Erstellung eines individuellen Schemas zur Behandlung von Dermatitis empfiehlt es sich, einen Dermatologen zu konsultieren.

Ursachen von Dermatitis beim Kind

In den meisten Fällen ist die Entwicklung von Dermatitis auf eine Kombination von externen und internen Faktoren zurückzuführen. Unter den internen Faktoren sind die wichtigsten:

  • erbliche (familiäre) Veranlagung;
  • die Anwesenheit von chronischen Erkrankungen des Verdauungstraktes, des Nerven- oder Ausscheidungstraktes, des endokrinen Systems;
  • chronische infektiös-entzündliche Prozesse verschiedener Lokalisation (Adenoiditis, Tonsillitis);
  • allergische Prozesse mit anderen (nicht-kutanen) klinischen Manifestationen (saisonale Rhinitis, respiratorische Allergose).

Unter den externen (provozierenden) Faktoren sind wichtig:

  • Ungenauigkeiten in der hygienischen Versorgung eines Kindes;
  • Mangelernährung, ohne Berücksichtigung der Altersmerkmale und individuellen Bedürfnisse;
  • Kontakt mit ätzenden Flüssigkeiten oder Aerosolen.

Gewöhnlich wird das klinische Bild der Krankheit sichtbar, wenn die inneren Reserven des kindlichen Körpers erschöpft sind, pathologische Reaktionen überwiegen gegenüber den kompensatorischen.

Hautdermatitis bei Kindern

Es ist gekennzeichnet durch tiefe innere Störungen und verschiedene Hautläsionen unterschiedlicher Intensität und Schadensbereich. Spezifische Hautdefekte werden durch die Art der Krankheit und ihre Form bestimmt. Die häufigsten Arten von Dermatitis bei Kindern unterschiedlichen Alters sind:

Letzteres entwickelt sich nur bei sehr jungen Kindern infolge unzureichender Pflege, unregelmäßigem Windelwechseln.

Atopisch - das primäre Ergebnis der pathologischen allergischen Reaktionen und der Mangelhaftigkeit des Fettstoffwechsels. Erscheint als Herde von übermäßiger Trockenheit (im Gesicht, Ellbogen, Knie), starkem Juckreiz der Haut, der Bildung von Rissen und der Anheftung einer sekundären bakteriellen Infektion.

Seborrhoische Dermatitis hingegen scheint eine übermäßige Bildung von Talg und Schuppenbildung zu sein.

Kontaktdermatitis, wie der Name schon sagt, entsteht durch direkten Kontakt mit einem aggressiven Reagenz (Waschmittel, Kosmetik).

Merkmale der Diät bei einem Kind mit Dermatitis

Einschränkungen der Ernährung sollen den Fluss von Schadstoffen und die Normalisierung von Stoffwechselprozessen begrenzen. Diät mit Dermatitis impliziert:

  • Ausschluss aller möglichen Lebensmittelallergene (Früchte und Gemüse von Rot und Orange, Honig, Hühnereiweiß, Nüsse, verschiedene Meeresfrüchte);
  • Ausschluss von Halbfabrikaten und Produkten mit künstlichen Farben, Aromen, Geschmacksverstärkern;
  • Begrenzung übermäßig frittierter, würziger, fetthaltiger Nahrungsmittel, einschließlich konzentrierter Suppen und Brühen;
  • die Aufnahme einer Reihe von Sauermilchprodukten (Joghurt, Kefir, fermentierte Backmilch) in die Ernährung des Kindes;
  • die obligatorische Anwesenheit von Vollkorngetreide (Buchweizen, Hafer) in der Ration des Kindes, sowie saisonale Gemüse und Obst.

Die Dauer der Ernährung und die Möglichkeit der Erweiterung ist besser mit dem Arzt abgestimmt.

Allgemeine Grundsätze der medikamentösen Behandlung

In einer Reihe von Fällen sind ausreichende diätetische Ernährung und lokale Heilmittel erforderlich, um die klinischen Manifestationen der Dermatitis verschwinden zu lassen. In schweren Fällen, die Verwendung von systemischen Medikamenten: Glukokortikosteroide, Immunsuppressiva, Immunmodulatoren. Das komplexe Schema der Behandlung von Dermatitis umfasst üblicherweise Sorbenzien (Enterosgel), Antihistaminika (Loratadin, Fexofast) und Hepatoprotektoren (Karsil, Legalon). Die Besonderheiten der lokalen Behandlung werden durch die spezifische Krankheit bestimmt.

Salbe für Dermatitis bei Kindern

Es wurde entwickelt, um entzündliche Veränderungen zu reduzieren, das Gleichgewicht der Talgproduktion wiederherzustellen, betroffene Hautbereiche zu reinigen. In der Regel werden bei verschiedenen Varianten der Dermatitis folgendes vorgeschrieben:

  • Corticosteroide ("Flucinar");
  • antibakterielle Komponenten (Miramistin, Levomekol);
  • Antimykotika ("Lamisil", "Cotrimazol");
  • Komponenten, die die Heilung beschleunigen ("Panthenol").

Creme für Dermatitis bei Kindern

Aufgrund seiner medizinischen Eigenschaften ist es der Salbe nahe, aber es hat eine hellere Textur und wird leichter absorbiert. Weithin bekannte und wirksame Cremes:

Regeln für die Behandlung von Dermatitis bei Kindern

Nach der Geburt eines Kindes reagiert sein Körper sehr empfindlich auf die Auswirkungen ungünstiger äußerer und innerer Umwelteinflüsse, die nach dem Eindringen in den Körper die Entwicklung verschiedener Krankheiten infektiösen oder nicht-infektiösen Ursprungs hervorrufen. Ein allgemeiner pathologischer Prozess bei Kindern wird als allergische Reaktion angesehen, die als Folge einer erhöhten Empfindlichkeit des Organismus gegenüber einem Allergen auftritt. Das Immunsystem des Kindes nach der Geburt ist unterentwickelt und wenn es eingenommen wird, produziert das Allergen Antikörper (Immunglobulin) E (IgE), die die Produktion von Histamin fördern, was allergische Symptome hervorruft. Die häufigste ist die Dermatitis bei Kindern, die eine große Gruppe von pathologischen Prozessen der Haut hervorruft, die durch physiologische, chemische und physikalische Wirkungen auf Haut und Körper entstehen. Nach WHO-Statistiken tritt die Krankheit bei 20% der Kinder unterschiedlichen Alters mit verschiedenen Arten, Epidemiologie, Symptomen, Behandlung auf.

Dermatitis ist eine Gruppe von Krankheiten, die durch entzündliche Hautschäden und Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Reizstoffen gekennzeichnet sind. Bei Risiko sind Neugeborene und Kinder unter 4 Jahren eher anwesend. Eine vorzeitige Behandlung eines Arztes kann zu Komplikationen der Dermatitis führen, die chronisch werden oder eine Sekundärinfektion hervorrufen können, was den Verlauf und die Behandlung der Krankheit stark erschwert.

Klassifizierung der Krankheit

Angesichts der Tatsache, dass Kinder-Dermatitis eine Gruppe von allergischen Erkrankungen bietet, hat sie mehrere Varianten, die unterschiedliche Ätiologie, Lokalisation, Verlauf und klinisches Bild haben.

Atopisch - eine rezidivierende entzündliche Erkrankung der Haut des Babys, die durch Überempfindlichkeit gegen Allergene und unspezifische Reizstoffe gekennzeichnet ist. In der Allergologie und Pädiatrie wird atopische Dermatitis Neurodermitis oder atopisches Ekzem genannt. Die Krankheit manifestiert sich in einem frühen Alter und geht auf 4 bis 5 Jahre über. Es gibt viele Ursachen für diese Krankheit: Vererbung, Unterentwicklung des Verdauungssystems, Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft und andere. Die Symptome der Krankheit sind ebenfalls vielfältig und manifestieren sich häufiger in Form von Rötung der Haut, Hautausschlägen im Bereich der Hautfalten, Gesicht, Rumpf, Gliedmaßen und anderen Bereichen des Körpers. Atopische Dermatitis gilt als am häufigsten bei Kindern unter 1 Jahr alt. Um atopische Dermatitis zu behandeln, sollte mit der Verwendung von Hautpflegecreme und anderen Volks- oder prophylaktischen Methoden integriert werden, die von einem Kinderarzt verschrieben werden.

Seborrhoische ist eine Entzündung der Kopfhaut. Der Erreger dieser Erkrankung sind häufiger Pilze der Gattung Malassezia furfur, die die Haut befallen und die Krankheitssymptome hervorrufen. In der Pädiatrie wird Seborrhö bei Kindern als Gneis bezeichnet, der für 2 bis 4 Wochen nach der Geburt des Kindes häufiger auftritt und durch die Bildung von gelblichen Krusten, Rötung der Haut gekennzeichnet ist. Der Gneis ist meist im Bereich der Ohrmuscheln, Kopf, Hals, Brust, in den Leistenfalten lokalisiert. Die Behandlung ist komplex und sollte von einem Arzt verschrieben werden.

Pelenochny - manifestiert sich infolge anhaltenden Kontakt mit Urin, Kot. Im Herzen der Ätiologie ist oft die falsche Hautpflege für das Baby, die Verwendung von schlechten Windeln oder Pflegeprodukten. Entzündungen sind häufiger im Genitalbereich des Babys lokalisiert. Bei vorzeitiger Behandlung dieser Art von Allergie kann es zur Bildung von Erosionen, kleinen Geschwüren, Infektionen kommen.

Kontakt - entwickelt im Kontakt mit der Haut von Hautreizmitteln: Metallgegenstände, Kosmetika, Nähte von Kleidung. Diese Art von Allergie muss nicht mit Medikamenten behandelt werden, sondern nur, um den Reizstoff zu beseitigen und eine entzündungshemmende Creme zu verwenden.

Epidemiologie der Krankheit

Unabhängig von der Klassifikation der Dermatitis gibt es mehrere Hauptgründe für die Entwicklung der Krankheit:

  • genetische Veranlagung eines Elternteils für Allergien;
  • Unreife des Immun- und Verdauungssystems des Neugeborenen;
  • Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft;
  • künstliche Ernährung;
  • Pilze, Infektionen;
  • Essen, besonders wenn sie anfangen, ergänzende Nahrungsmittel einzuführen;
  • schlechte Hautpflege;
  • Chemikalien, die die Haut berühren;
  • Viren, Bakterien, Infektionen;
  • klimatische Bedingungen.

Der Organismus jedes Kindes ist individuell und die Manifestation von allergischen Reaktionen kann durch andere ungünstige Faktoren verursacht werden.

Klinisches Bild

Die Symptomatologie der Krankheit hängt von der Art der Dermatitis ab, aber in den meisten Fällen sind die Symptome sehr ähnlich:

  • Rötung, Hautentzündung im Bereich der Leistenfalten, Extremitäten, Nacken, Schritt, Gesicht, Rumpf;
  • Hautausschläge, die Bildung von trockenen oder brüchigen Krusten, fleckig-papulösen Ausschlag, Erosion, Risse;
  • Juckreiz, Schwellung der Haut;
  • Atrophie, Schwellung der Haut;
  • Verweigerung zu essen, schläft schlecht und ist launisch;
  • Eine Erhöhung der Körpertemperatur kann sowohl auf eine Schutzreaktion des Körpers als auch auf die Anheftung einer Sekundärinfektion hinweisen.

In schwereren Fällen kann eine Dermatitis bei Kindern die Entwicklung von Bronchospasmus, trockenem Husten, aus der Ferne hörbaren Rasselgeräuschen, Gesichtsschwellungen auslösen. Solche Symptome sind gefährlich für das Leben eines Kindes und erfordern einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Unvorhergesehene Hilfe kann zu Krämpfen, Atemstopp, anaphylaktischem Schock führen. In der Zukunft leiden solche Kinder oft an Bronchialasthma, Bronchitis, Lungenentzündung.

Wie wird bei Kindern eine Dermatitis diagnostiziert?

Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie einen Kinderarzt oder einen Allergologen konsultieren, der nach der Untersuchung der Vorgeschichte der Mutter die Ergebnisse der Laboruntersuchungen in der Lage ist, die Ursache der Allergie festzustellen und die entsprechende Behandlung zu verschreiben.

Für Kinder unter 3 Jahren ist die einzige Methode zur Diagnose und zum Nachweis eines Allergens ein Bluttest auf Allergene. Kinder nach drei Jahren werden Hauttests unterzogen, um das Allergen zu identifizieren. Alle Verfahren und Studien sollten in einer medizinischen Einrichtung in der Richtung und Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden.

Behandlung der Krankheit

Die Hauptsache in der Behandlung ist die Entfernung des Kontakts mit dem Allergen, auch abhängig vom klinischen Bild, der Arzt zur Behandlung von Dermatitis in einem Komplex, mit der Verwendung von medizinischen Therapie, Diät, ordnungsgemäße Pflege des Kindes, sowie Behandlung von Allergien von Kindern mit Volksmedizin.

Medikationstherapie

Alle Medikamente werden in Form von Sirup, Tabletten, Salben und topischen Cremes verordnet, die vom Arzt nach Alter und Gewicht des Kindes verschrieben werden.

  • Glukokortikosteroid-Präparate - reduzieren Entzündungen der Haut, verringern den Juckreiz, verhindern das Fortschreiten der Krankheit. Solche Mittel umfassen: Creme Advantan, Salbe Afloderm und andere;
  • Antihistaminika - reduzieren Juckreiz der Haut, Hautausschläge, lindern Rötungen und Entzündungen der Haut. Diese Medikamente enthalten Sirup Eden, Erius, Zirtek, Tabletten Diazolin und andere für die orale Verabreichung;
  • Kosmetische, medizinische Cremes, Shampoos - werden zur Behandlung von seborrhoischer Dermatitis eingesetzt. Shampoo - Friederm Zink ist wirksam. Auch weit verbreitete Creme Bioderma Sensibio DS;
  • Präparate auf der Basis von Dexpanthenol werden häufig zur Behandlung von Dermatitis unterschiedlicher Genese verwendet. Solche Arzneimittel sind in Form von Salben, Cremes, entzündungshemmenden, wundheilenden, antiödematösen Eigenschaften erhältlich. Solche Präparate umfassen: Creme Desetin, Panthekrem, Salbe Bepanten und andere;
  • Immunstimulierende Therapie und Vitamintherapie - stärken die Immunität, versorgen den Körper mit den notwendigen Vitaminen, Nährstoffen. Es wird empfohlen, eine Creme mit Vitaminen, Folk und natürlichen Substanzen zu verwenden, die die Haut gut nähren und befeuchten.

In schwereren Fällen mit Komplikationen wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt.

Diät

Wenn das Baby stillt, sollte die Mutter ihrer Diät folgen, die keine Nahrungsmittel essen sollte, die Allergien hervorrufen: Schokolade, Meeresfrüchte, Zitrusfrüchte, Nüsse, Honig und andere Nahrungsmittel. Wenn die Dermatitis bei Kindern auf künstliche Ernährung zurückzuführen ist, sollte auf die Zusammensetzung der Mischung geachtet werden, die sehr häufig Kuhmilch enthält, die für einige Kinder als eines der Hauptallergene gilt.

Ein Kind, das alleine Nahrung nimmt (6 Monate), sollte keine Lebensmittel erhalten, die eine Allergie auslösen. In Absprache mit einem Arzt erhält eine Frau eine vollständige Liste der Produkte, die enthalten sein müssen und nicht in der Ernährung des Babys enthalten sind.

Kinderbetreuung

Um die Entwicklung von Allergien zu verhindern, kann durch die richtige Pflege des Babys gesorgt werden. Tägliches Baden und die Verwendung von Kosmetika helfen, die Entstehung von Dermatitis zu verhindern, die durch äußere Reize entsteht. Es sollte alle 2 - 3 Stunden sein, Windeln zu wechseln, Luftbäder zu halten. Führen Sie nach jeder Defäkation Hygienemaßnahmen durch, tragen Sie die Creme gegen Entzündungen und Hautirritationen auf. Es ist wichtig, dass die Creme oder ein anderes kosmetisches Pflegeprodukt von hoher Qualität ist, gut befeuchtet ist und die Haut nährt.

Die Volksheilmittel sind wirksam: Kräuter, Brühen, die während des Badens dem Wasser hinzugefügt werden müssen - Kamille, Calendula, Rinde der Eiche und andere, die entzündungshemmende, antiseptische Eigenschaften haben. Behandeln Sie Volksheilmittel mit Vorsicht, da viele von ihnen in der Lage sind, Allergien zu verursachen, deshalb sollten sie von einem Arzt ernannt werden. Seit Menschen Volksmedizin verwendet haben, aber wegen der Überempfindlichkeit von Kindern auf Allergien, sollten sie mit Vorsicht verwendet werden.

Prävention ist die richtige Pflege der Haut. Behandeln Sie sich nicht selbst Dermatitis. Nur ein Arzt wird in der Lage sein, ein effektives und angemessenes Behandlungsschema nach der Untersuchung des Babys zu ernennen. Selbstmedikation kann nicht nur schlüssig sein, sondern auch Komplikationen hervorrufen.

Sind Sie einer von diesen Millionen, die mit Schuppenflechte und Ausschlägen auf der Haut kämpfen?

Und all Ihre Versuche, Hautunreinheiten und Ausschläge zu entfernen, waren nicht erfolgreich?

Und Sie haben bereits über radikale Maßnahmen nachgedacht? Es ist verständlich, denn saubere Haut ist ein Indikator für Gesundheit und Anlass für Stolz. Darüber hinaus ist es zumindest die Langlebigkeit einer Person. Und die Tatsache, dass eine gesunde Person jünger aussieht, ist ein Axiom, das keinen Beweis erfordert.

Deshalb empfehlen wir, den Artikel von Elena Malysheva zu lesen, wie man Flecken und Hautausschläge loswird, indem man den Körper von Toxinen und Parasiten säubert. Lesen Sie den Artikel >>

Als eine Dermatitis beim Kind zu behandeln

Die Dermatitis ist definiert als eine entzündliche Läsion der Haut als Folge einer äußeren Exposition gegenüber chemischen, biologischen oder physikalischen Reagenzien.

Zu der krankheitsgefährdeten Gruppe gehören auch Kinder. Wie die Praxis zeigt, treten mehr als 30% aller Fälle von Kinderärzten mit Beschwerden von Dermatitis auf.

In den meisten Fällen sind Kinder anfällig für solche Arten von Krankheiten wie:

  • seborrhoische;
  • Windel;
  • Atonische Dermatitis.

Zu Beginn wird die Erkennung und Verabredung einer Behandlung dieser Krankheit bei Kindern von einem Kinderarzt oder einem Allergologen durchgeführt.

Bei der Untersuchung eines Kindes befragt er die Eltern über die Bedingungen in der Umgebung, in der das Kind und seine Familie leben, über die Ernährungsweise, die Verordnung von Hautrötungen und deren Manifestationen.

In diesen Fällen, wenn das Baby diese Pathologie hat, ist eine sorgfältige und permanente Überwachung durch Ärzte notwendig, um einen Rückfall zu vermeiden.

Danach verschreibt der Arzt je nach Art der Erkrankung eine geeignete Behandlung:

  • bei seborrhoischen Symptomen (Juckreiz, Hautausschlag und schuppige Haut) werden spezielle Reinigungsgele für die Haut, Bäder, Hauttrocknung und andere verschrieben;
  • mit atopischer Dermatitis (manifestiert sich in Juckreiz und ekzematösen Hautveränderungen), sind entzündungshemmende Medikamente und Hauthydratation Verfahren vorgeschrieben.

Ursachen der Manifestation

Wie es oben geschrieben wurde, können die Gründe für die Manifestation dieser Krankheit bei einem Kind völlig anders sein.

Betrachten wir die häufigsten von ihnen:

Durch physischen Kontakt mit einem schädlichen Reagenz:

  • Kleidung. Es muss aus natürlichen Materialien bestehen. Oft kaufen Eltern billige oder importierte Kleidung, die Schadstoffe, insbesondere Farbstoffe, enthält. Darüber hinaus beeinflussen schmutzige Kleidung, einschließlich Windeln, auch direkt die Bildung von Ausschlägen auf der Haut;
  • Waschmittel, die zum Waschen von Dingen und zum Waschen von Babys (Shampoos, Duschgels) verwendet werden.
  • Wasser zum Waschen der Griffe, des Gesichts und der Babys der Priester;
  • Spielzeug, das Farbe enthalten kann, die für Kinder schädlich ist;
  • Essen, das Allergene enthalten kann.

Atemweg (durch Inhalation von Schadstoffen):

  • Staub;
  • aromatische Gerüche (Parfüm, Lufterfrischer);
  • Aerosole;
  • Haustiere.

Was ist die Lokalisation des Hautausschlags?

Hautbedeckungen sind das am meisten wahrgenommene Organ für pathologische Fehlfunktionen im Körper.

Hormonelle Fehler, ein Mangel an Vitaminen, eine Verletzung des humoralen Systems - all diese Pathologien werden durch Veränderungen auf der Haut angesprochen.

Bei Dermatitis ist die Haut das am stärksten betroffene Organ des Körpers.

Das Kind hat meist einen Ausschlag am Kopf, im Gesicht, an Händen, Beinen und am Papst.

Die Ausbreitung des Hautausschlags kann sein:

  • lokalisierter Charakter, dh, erstrecken sich auf relativ kleine Bereiche der Haut (zwischen den Fingern, auf der Zunge, unter den Achselhöhlen);
  • extensiv (vollständig betroffen vom unteren Rücken, Hals, Rücken, etc.).

Es sollte auch berücksichtigt werden, dass ein Hautausschlag an einem bestimmten Organ das Vorhandensein zusätzlicher Pathologie, eines bestimmten Typs usw. bedeuten kann. Lassen Sie uns dieses Thema genauer betrachten.

Foto: Atopische Form

Auf dem Gesicht

Wenn der Hautausschlag im Gesicht lokalisiert ist, ist dies ein ziemlich gefährliches Zeichen.

In der Regel beginnt sich die Gesichtsdermatitis eher träge auszubreiten und ähnelt im Anfangsstadium einer leichten Entzündung oder Allergie.

Deshalb bei den ersten solchen Zeichen ist nötig es den Eltern, sich dem Arzt zu wenden.

Hautausschläge im Gesicht können sich in verschiedenen Formen manifestieren:

  • Allergie. Wie oben beschrieben, können die Ursachen von Allergien für Babys verschiedene Faktoren sein;
  • atopisch. In den meisten Fällen handelt es sich um eine unbehandelte allergische Dermatitis. Es wird in hellen, dunkelrosa Flecken auf dem Gesicht ausgedrückt, die feuchte Krusten sind. Bei den ersten Manifestationen ist eine qualitative Behandlung notwendig, da die Wahrscheinlichkeit eines Überwachsens im chronischen Stadium hoch ist.
  • Stift. Nach dem Prinzip eines allergischen Typs verteilt, außer dass die Ursache der Krankheit der direkte Kontakt mit dem schädlichen Reagenz ist;
  • seborrhoisch. Der Grund sind saprophytische Mikroorganismen, die zu einer Fehlfunktion der Talgdrüsen führen. Es kann im fettigen Stadium (Ausschlag von eitrigen Komedonen, das Gesicht des Kindes wird zu einem grauen Farbton) oder trockenem Stadium (Hautpeeling, weißliche Schuppen erscheinen auf dem Gesicht) auftreten.

Auch weisen Ärzte darauf hin, dass ein Hautausschlag an einem bestimmten Teil des Gesichts auf ein Ungleichgewicht eines bestimmten inneren Organs hinweisen kann, zum Beispiel:

  • Der vordere Teil weist auf eine Funktionsstörung der Blase (obere Stirn) oder des Darms (mittlerer und unterer Teil) hin;
  • Ohren. Bei Hautausschlägen auf den Ohren können Probleme mit den Nieren auftreten;
  • Ausschlag und Pickel auf den Wangen deuten auf mögliche Probleme mit der Lunge hin;
  • Ausschläge in der Nase weisen direkt auf eine Verletzung des Gastrointestinaltraktes hin;
  • Hals und Lippen - mögliche Erkrankungen des Darms oder des humoralen Systems.

An den Händen

Ein Ausschlag an den Griffen des Babys kann sowohl durch äußere Reize als auch durch die Pathologie der inneren Organe verursacht werden.

Externe Reizstoffe und Allergene

Die Empfindlichkeit des Babys kann durch absolut alle Faktoren beeinflusst werden:

  • die Sonne;
  • Wind;
  • Licht;
  • kalt;
  • Feuchtigkeit, weshalb in den meisten Fällen der Ausschlag an den Griffen eine Folge der gewöhnlichen Dermatitis ist.

Bei der allergischen Form der Krankheit treten die Ausschläge etwa vierundzwanzig Stunden nach dem Kontakt des Kindes mit dem Allergen auf.

Das Auftreten von Blasen mit Flüssigkeiten weist auf eine komplizierte Form der Erkrankung hin, die gewöhnlich aufgrund einer vorzeitigen Behandlung auftritt.

Chronische Hautkrankheiten

Ein roter Ausschlag an den Händen kann eine Manifestation einer Vielzahl von Hautkrankheiten sein, zum Beispiel die am wenigsten in der Medizin untersuchten Psoriasis.

Der Ausbruch der Krankheit manifestiert sich im Auftreten von trockenen, rötlichen Flecken, den sogenannten Plaques.

Die Niederlage tritt nicht nur an den Außenseiten der Hände auf, sondern auch an den Handflächen.

Auch ein Ausschlag an den Händen kann auf einen Mangel hinweisen, bei dem die Bildung von Blutplaques stattfindet.

Auf meinen Füßen

Gewöhnlich Ausschlag Babys an den Beinen manifestiert sich in Form von kleinen Papeln (Vorsprünge mit einer flachen Form) oder pastul (Vorsprünge mit Eiter gefüllt ist, die Menschen, sie werden auch Blasen genannt).

Der Ausschlag eines Kindes wird auch durch verschiedene Ursachen verursacht:

  • kalt;
  • Kontakt mit Haushaltschemikalien;
  • Allergie;
  • Pilz, gebildet beim Tragen eines Babys die falschen Schuhe.

Auf dem Papst

Dermatitis am Papst des Kindes ist auch kein seltenes Phänomen. Oft ist es nicht die Ursache für schwere Erkrankungen des Kindes.

Betrachten Sie die wichtigsten Faktoren, die die Bildung von Ausschlägen auf dem Arsch beeinflussen.

  • schmutzige Windeln (was zu Windeldermatitis führt, verschiedene Entzündungen und Ausschläge, können auch Ausschläge die Ursache für die Verwendung von Windeln sein);
  • Allergie (Reaktion auf Wolle, Zimmerpflanzen, in den meisten Fällen ist ein solcher Ausschlag bei Babys mit künstlicher Ernährung und bei der Verwendung von Babynahrung inhärent);
  • Überhitzung (in diesem Fall erscheint der Ausschlag auf dem Papst infolge des Findens des Kindes in Räumen mit hoher Zimmertemperatur und Feuchtigkeit);
  • Windel (tritt auf, wenn Kinder eingewickelt werden, in solchen Fällen atmet der Hintern des Babys praktisch nicht und in Verbindung mit häufigem Urinieren ist die Wahrscheinlichkeit, diese Krankheit zu bekommen, hoch genug);
  • Verletzung der Hygienevorschriften.

Video: Empfehlungen von Dr. Komarovsky

Methoden zur Behandlung von Dermatitis bei Kindern

Die Behandlung jeder Art dieser Krankheit in einem Erwachsenen- oder Kinderprozess ist komplex und zeitaufwendig. Es sollte nur unter Aufsicht eines erfahrenen Arztes durchgeführt werden.

Die Eltern sollten alle vom Arzt verschriebenen Rezepte streng befolgen.

Um das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, sollten bestimmte Vorsorgemaßnahmen getroffen werden.

Lassen Sie uns die grundlegenden Wege der Behandlung der gegebenen Krankheit betrachten.

Allgemeine Informationen

Vor der Haupttherapie müssen Eltern die Faktoren loswerden, die die Entwicklung dieser Krankheit beeinflussen.

Also sollte es sein:

  • Beseitigung aller Ursachen der Krankheit, die oben erwähnt wurden;
  • insbesondere Feuchtigkeit und Wärme in den Räumen, in denen das Kind lebt;
  • falsche Ernährung;
  • Verwendung von schädlichen Kosmetika;
  • synthetische Kleidung usw.

In den meisten Fällen, wenn die Dermatitis einfach ist, beseitigt die Beseitigung der Ursachen der Krankheit und eine kleine Behandlung für das Kind zu Hause die Krankheit.

Mit besonderer Aufmerksamkeit auf die Ernährung des Babys, ist es besonders wichtig, die Reaktionen seines Körpers auf die Annahme neuer Nahrung zu betrachten.

Vorbereitungen

Die gesamte medikamentöse Behandlung wird vom Arzt in Form von Tabletten, Salben, Cremes, Sirups verordnet, abhängig vom Alter, dem Gewicht des Babys, der Verträglichkeit der Medikamente.

Alle Medikamente zur Behandlung dieser Art von Krankheit sind in mehrere Kategorien unterteilt:

  • Glukokortikosteroid, zielt darauf ab, Entzündungen der Haut zu reduzieren, Juckreiz zu reduzieren, sowie die Entwicklung der Krankheit zu verhindern;
  • Antihistaminika, entwickelt, um den Juckreiz der Haut zu reduzieren, allergene Reaktionen zu entfernen, ausgedrückt in Rötung und Entzündung der Haut;
  • Dexpanthenol, Wird zur Behandlung von Kinderhautentzündungen in jedem Entwicklungsstadium verwendet;
  • immunstimulierend, welche das Immunsystem des Babys stärken, dem Körper die richtigen Substanzen und Mineralien und Nährstoffe geben. Sie werden als zusätzliche Medikamente zur Behandlung dieser Krankheit verwendet.

Salben und Cremes

Derzeit bieten Kosmetikhersteller eine große Auswahl an Kindersalben, Cremes und Shampoos zur Behandlung von Dermatitis an.

Die Mittel der Leute

Die Behandlung von Dermatitis bei Kindern durch Volksheilmittel ist eine ziemlich relevante und nützliche Methode. Im Moment empfehlen Ärzte eine Vielzahl solcher Rezepte.

Bei der Auswahl verschiedener Kräuter für die Behandlung müssen jedoch Optionen ausgeschlossen werden, um mögliche allergische Reaktionen von ihnen zu erhalten:

  • Reinheit. Die beliebteste Behandlung für Dermatitis. Die Pflanze muss fein gemahlen werden, um ihren Saft zu erhalten, der mit Wasser verdünnt wird, wonach die resultierende Lösung auf Wattestäbchen aufgetragen wird, die auf die betroffenen Hautbereiche aufgetragen werden.
  • Tar Seife. Hat eine ausgezeichnete entzündungshemmende Wirkung auf die Wiederherstellung der Haut, verbessert die Durchblutung der betroffenen Bereiche und stimuliert auch die regenerativen Prozesse der Haut.
  • Teebaumöl. Es hat eine bemerkenswerte antiseptische Wirkung auf die Haut und wirkt antiviral, antibakteriell und antimykotisch.
  • Teer. Es wird auf die Haut zum Zeitpunkt der Exazerbation der Dermatitis angewendet, es ist ein ausgezeichnetes entzündungshemmendes Mittel.
  • Auch ausgezeichnete entzündungshemmende Medikamente sind: Zitronensaft, Lakritzsalbe in Kombination mit Butter, Geraniumöl, etc.

Was tun mit ekzematöser Dermatitis? Details hier.

Überblick über beliebte Medikamente

  • Erius. Es ist für Kinder von 1 Jahr bis 1 mg vorgeschrieben, wenn das Kind aufwächst, ist die Dosierung erhöht. Verwendet für Allergien und Urtikaria. Kontraindikationen sind: Empfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel und Intoleranz gegenüber Fructose;
  • Cetrin. Ein Sirup wird ab 2 Jahren mit Allergien verordnet. Die Kontraindikationen sind gleich.
  • Immunokind. Bezieht sich auf die Klasse der immunstimulierenden Medikamente, Kontraindikationen sind die gleichen.

Überprüfung von Salben und Cremes

  • Haut-Kappe. Ideal für alle Arten der Behandlung, vorgeschrieben für Kinder ab 1 Jahr;
  • Protopik. Salbe zur Behandlung von atopischen Kindern. Ab 2 Jahren ernannt;
  • Advantan. Salbe ist wirksam bei allen Arten von Kinderausschlag.
  • Flucinar. Zur Behandlung von atopischen, seborrhoischen Formen aller Arten von Flechten. Es ist für Kinder unter 2 Jahren vorgeschrieben.

Wie ist es verboten, eine Therapie zu machen?

Während der Behandlung von Kindern ist es strengstens verboten, folgende Handlungen durchzuführen:

  • Extrudieren von gebildeten Pickeln, Entfernen von Wucherungen, Papeln, Weiden in dem Kind, um eine fremde Infektion zu verhindern;
  • Erwachsene sind kategorisch verboten, in dem Raum zu rauchen, in dem das kranke Kind ist;

Es ist verboten, allergieauslösende Medikamente und Lebensmittel zu verwenden;

  • Es ist verboten, ein krankes Kind mit Tieren und anderen Kindern zu kontaktieren.
  • Diät als eine Methode der Therapie

    Diät ist ein wichtiges therapeutisches Werkzeug für die Behandlung von Dermatitis bei Kindern.

    Erstens sollten die Produkte nicht allergen sein, und zweitens kann das Essen nicht akut, ölig und schwer sein.

    Bei Kindern mit Dermatitis wird der Köder viel später durchgeführt als bei gesunden Kindern. Es wird empfohlen, neue Produkte frühestens 6 Monate nach der Krankheit in die Ernährung einzuführen.

    Es ist am besten, Obst und Gemüse zu essen, die grün oder weiß sind.

    Katzen sollten auf Wasser oder Gemüse- und Obstbrühen gekocht werden (Buchweizen und Reisgetreide sind die nützlichsten).

    Bis zu 1 Jahr können Milch, helles Obst und Gemüse eine Allergie auslösen, bis zu 3 Jahre - Schokolade und Getreide mit Gluten.

    Die Ursachen für das Auftreten der ganzjährigen allergischen Rhinitis, lesen Sie weiter.

    Um etwas über seborrhoische Dermatitis an den Augenlidern zu erfahren, gehen Sie hierhin.

    Prävention

    Im Allgemeinen wurden vorbeugende Maßnahmen bei Kinder-Dermatitis oben skizziert.

    Wenn Sie die erhaltenen Informationen zusammenfassen, können Sie die Maßnahmen auswählen, die Eltern ergreifen sollten, um die Krankheit des Babys zu verhindern:

    • Geschirr spülen;
    • erhaltende Diäten;
    • saubere Windeln und Kleidung;
    • richtige Shampoos und Parfüms;
    • Spielzeug ohne Farbstoffe;
    • Lüften des Raumes, normale Temperatur usw.

    Symptome und Schema der Behandlung von allergischer Dermatitis bei Kindern unter einem Jahr und älter

    In den letzten Jahren nimmt die Zahl der Allergiker stetig zu. Eine solche Reaktion des Körpers auf Reizstoffe nimmt alarmierende Ausmaße an. Oft tritt bei Kindern eine allergische Dermatitis auf, die mit der Zeit in eine chronische Form übergehen kann. Viele Eltern wissen nicht, was den Ausbruch der Krankheit auslösen kann.

    Bei allen Manifestationen einer Allergie einen Arzt aufsuchen. Allergische Dermatitis verschwindet nicht von selbst, der Patient braucht eine angemessene Behandlung.

    Ursachen der Krankheit

    Zu den Ursachen für allergische Dermatitis gehören:

    • Verdauungsstörungen aufgrund von Erkrankungen des Verdauungstrakts, Dysbiose;
    • ineffiziente Ernährung (frühzeitige Einführung von Ergänzungsnahrung, Aufnahme von stark allergenen Lebensmitteln, Zitrusfrüchten);
    • die Verwendung von minderwertigen Kinderkosmetik- und -hygieneprodukten;
    • Tragen von Kleidung aus synthetischen Stoffen unter Zusatz von Farbstoffen;
    • Einnahme von Medikamenten;
    • Infektionen der bakteriellen Ätiologie;
    • Reaktion auf reaktive Substanzen (Alkali, Säure);
    • Einfluss von Strahlung, Temperaturänderung, mechanischer Effekt;

    Die allergische Dermatitis bei Kindern entwickelt sich nach dem Standardschema. Die Person steht in ständigem Kontakt mit dem Allergen, was sich negativ auf die Haut auswirkt. Allmählich beginnt ein Hautausschlag zu zeigen, es kann auf jeden Teil des Körpers lokalisiert werden.

    Einige Faktoren erhöhen das Risiko einer allergischen Dermatitis. Viele der Patienten sehen sich ständig potentiellen Allergenen gegenüber:

    • kosmetische Mittel;
    • Chemikalien;
    • medizinische Präparate;
    • Pflanzen-Toxikodendron;
    • Tierhaare.

    Arten und Symptome von allergischer Dermatitis

    Hautausschläge können eine kleine Schwellung im betroffenen Bereich begleiten. Ziemlich oft füllen sich die Pickel mit einer klaren Flüssigkeit und platzen dann, wodurch die Wunde anfängt zu nässen. Nach einiger Zeit bildet sich auf diesem Teil der Haut, wie Sie auf dem Foto sehen können, eine dichte Kruste.

    Oft ist die allergische Reaktion von charakteristischen Symptomen begleitet, es hilft den Ärzten zu diagnostizieren und sofort mit der Behandlung zu beginnen. Wenn die Eltern die Beschwerden des Kindes nicht beachten, geht die Allergie bis zur Bildung einer Kopie auf der Haut in eine chronische Form über.

    Experten teilen konventionell allergische Dermatitis in 3 Arten - Säugling, Kind und Jugendlicher:

    • Die erste tritt bei Neugeborenen auf. Die Dermatitis tritt unmittelbar nach der Geburt auf und begleitet das Kind bis zu 3 Jahren. Der Ausschlag betrifft in diesem Fall die Falten der Arme, Beine und Gesicht. Oft breitet sich die Allergie im ganzen Körper aus, dieses Stadium führt zu dem Stadium, in dem neue Nahrung oder das Ausbrechen von Milchzähnen bekannt werden.
    • Eine Kinder-Dermatitis wird bei Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren beobachtet. Reizung betrifft den Gesichtsbereich, Hals, kann in den Orten der Falten von Händen und Füßen lokalisiert werden. Oft, Juckreiz Juckreiz, gibt es kleine Schwellungen und Risse. Nach dem Kämmen wird die Wunde gestrafft und mit einer Kruste bedeckt.
    • In der Adoleszenz ist das Merkmal der allergischen Dermatitis die Ausbreitung von Hautausschlägen im ganzen Körper. Es gibt keine spezifische Lokalisierung, Akne kann auf jedem Teil der Haut auftreten und verschwindet von selbst.

    Ziemlich oft nimmt die Allergie eine chronische Form an. Über einen langen Zeitraum des Lebens kann die Dermatitis in Remission sein, die Krankheit wird periodisch zurückkehren.

    Typische Lokalisation von pädiatrischen Ekzemen

    Die häufigsten Symptome der Krankheit sind das Auftreten von kleinen roten Pickeln. Reizung wird von Juckreiz begleitet, auf dem betroffenen Bereich Risse gebildet werden, oft Wunden einweichen. Wenn sich die Krankheit verschlimmert, verstärken sich die Symptome, der Juckreiz bewirkt, dass der Patient die Haut kämmt.

    Nicht immer tritt eine allergische Dermatitis beim Kind auf, wo es einen ständigen Kontakt mit dem Allergen gibt. Häufiger bei Kindern und Erwachsenen, sind Ausschläge in der Leiste, auf dem Gesäß, Hände, Gesicht und Hals lokalisiert.

    Hautausschläge im Gesicht

    Bei einigen Patienten wird der Hautausschlag von Husten, Tränenfluss und verstopfter Nase begleitet. Manchmal behindert die Allergie das Kind nicht, aber manchmal verschlimmert sich der Zustand des Babys, er braucht Hilfe.

    In den meisten Fällen verursacht die Diathese Nahrungsmittel, mit denen ein allergisch reagierendes Kind erstmals vertraut wird. Provozieren Sie die Ausschläge auf der Haut können Aromen, Farbstoffe, einige Obst und Gemüse. Oft sind Kinder nach Kontakt mit Pflanzen oder Tieren mit einem Hautausschlag bedeckt. Symptome von Allergien erscheinen normalerweise innerhalb einer halben Stunde.

    Eltern zu Hause können die weichmachenden Cremes nutzen, die nach der Anwendung Juckreiz reduzieren und Erleichterung bringen. Oft ruft eine Allergie gegen das Gesicht eine Schwellung des Kehlkopfes hervor. Wenn die Atemwege des Kindes blockiert sind, kann er ersticken. Es ist wichtig, das Allergen so schnell wie möglich zu identifizieren und zu versuchen, das Kind vor Kontakt damit zu schützen.

    Flecken an den Händen

    Die Hände - dies ist der häufigste Ort der Lokalisation der allergischen Dermatitis. Bei Kontakt mit einem Allergen, sei es Haushaltschemikalien oder Kosmetika, tritt eine Rötung an den Handflächen auf. Das Kind erlebt unangenehme Empfindungen, die Hände jucken, die Haut wird gefesselt und flockt.

    Häufig entsteht eine Insektenallergie durch Insektenstiche. Ein unerträgliches Jucken lässt das Kind an einem entzündeten Ort kratzen, was seinen Zustand nur verschlimmert. Oft treten Rötungen und Ausschläge an den Händen auf, wenn man Süßigkeiten, Kaffee oder Kakao isst und Medikamente einnimmt. In der Regel sind Ausschläge auf der Rückseite der Handflächen lokalisiert.

    Änderungen im Wetter können auch die Gesundheit des Babys beeinflussen. Ungesichert vor Wind und Frost reagiert die Haut der Hände auf den äußeren Reiz mit Rötung, Schwellung und Juckreiz. Um die Situation zu korrigieren, helfen die speziellen Cremes für die Hände und die warmen Handschuhe oder die Fäustlinge, die fähig sind, die Haut vor den Wetterunbilden zu schützen.

    Allergie an den Beinen

    Im Allgemeinen treten Reizungen im Bereich der Hüften, Waden und Beine auf. Oft ist der Hautausschlag unter den Knien lokalisiert. Allergische Reaktionen können an den Füßen auftreten. An diesem Ort erscheinen unregelmäßige Pickel, Pusteln und entzündete Hautschwellungen.

    Allergischer Hautausschlag an den Beinen führt zu schrecklichen Beschwerden und eingeschränkter Mobilität

    Rote juckende Flecken und Blasen verursachen eine Menge Unannehmlichkeiten und führen zu einer Einschränkung der Mobilität. Wenn der Ausschlag auf den Beinen des Kindes auftritt, müssen Sie versuchen, den Zustand des Kindes so schnell wie möglich zu lindern.

    Stadien der Dermatitis

    Der Arzt, der den Zustand eines Allergikers beurteilt, versucht zunächst, das Stadium der Erkrankung zu bestimmen. Basierend auf den Ergebnissen wird die Wahl der Behandlungstaktik entschieden. Insgesamt gibt es 4 Stadien der allergischen Dermatitis:

    1. Die Initiale wird von Hyperämie, Schwellung der Haut und Peeling begleitet. Wenn Sie rechtzeitig beginnen, Diathese bei Kindern zu behandeln, können Sie bald alle unangenehmen Symptome für immer vergessen. Zur gleichen Zeit führt unsachgemäße Behandlung oder das Fehlen davon zur Entwicklung der nächsten Stufe.
    2. Das geäusserte Stadium der Erkrankung ist chronisch und akut. Eruptionen führen zur Bildung von Krusten und Schuppen an der Entzündungsstelle.
    3. Das Stadium der Remission führt zu einer Verringerung oder zum Verschwinden aller unangenehmen Symptome einer Allergie. Dieser Zeitraum kann Wochen, manchmal sogar Jahre dauern.
    4. Im Stadium der klinischen Erholung verschwinden alle Manifestationen der atopischen Dermatitis für mehrere Jahre vollständig.

    Diagnose der Krankheit

    Der Arzt wird die Behandlung nicht verschreiben, bis er die Art der Ausschläge, ihre Lokalisierung und die Dauer der Exazerbation entdeckt hat. Hilfe bei der Diagnose der Laboruntersuchungen:

    • klinische Analyse von Blut und Urin;
    • immunologische und serologische Analyse;
    • histologische Analyse von Geweben;
    • Biopsie;
    • Interpretation von Analysen für Allergene.

    Die erhaltenen Ergebnisse erlauben, die Ursache der Entwicklung der allergischen Reaktion beim Patienten aufzudecken. Der Arzt verschreibt eine geeignete Therapie. Wenn Sie alle medizinischen Empfehlungen einhalten, wird der Experte in der Lage sein, den Zeitpunkt des Beginns der Remission anzunehmen.

    Als Behandlung allergischer Dermatitis zu Hause?

    Wenn Sie wissen, welches Allergen zu Hautausschlägen führt, müssen Sie versuchen, das Kind vor Kontakt damit zu schützen. Wenn Allergien bestimmte Nahrungsmittel verursachen, sollten sie nicht im Menü des Babys vorhanden sein.

    Bei Kindern treten häufig Allergien auf, wenn sie äußeren Reizen ausgesetzt sind. Die Hauptaufgabe der Eltern von sensiblen Babys ist es, die Sauberkeit des Hauses und eine gewisse Luftfeuchtigkeit zu erhalten. Haustiere sollten in gute Hände gegeben werden, und von Teppichen und Federkissen werden sie für immer los.

    Merkmale der Therapie für Säuglinge bis zu einem Jahr

    Eine leichte Form der Allergie erfordert keinen Krankenhausaufenthalt. Neigung zu Allergien von Babys sollte in eine hypoallergene Diät übersetzt werden. Es wird empfohlen, sanfte Antihistaminika zu verwenden, die von Geburt an gegeben werden - Gel und Tropfen Fenistil, oder mit einem halben Jahr - ein Tropfen Zirtek.

    Mit zunehmendem Alter tritt die Diathese zurück, aber nicht alle Kinder sind so glücklich (wir empfehlen zu lesen: Wie geht die Diathese bei Babys?). Manchmal entwickelt sich eine stabile Allergie, die zu Asthma führt. Wenn die Behandlung nicht die gewünschten Ergebnisse bringt, gibt es keine positive Dynamik, und vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion entwickeln sich andere Krankheiten, dann wird der behandelnde Arzt vorschlagen, dass die Mutter und das Kind ins Krankenhaus gehen.

    Die gestartete Form der Krankheit wird mit Glukokortikoiden behandelt. Von Pusteln auf der Haut wird helfen, Antibiotika loszuwerden. Vitamin- und Mineralstoffkomplexe helfen, die Gesundheit von Kindern bis zu einem Jahr zu verbessern.

    Medikamente für die orale Verabreichung

    Viele Medikamente können den Zustand des Patienten verbessern. Sie stoppen Allergiesymptome, reduzieren Entzündungen und Juckreiz. Oft zur Behandlung von allergischer Dermatitis verschreiben Antihistaminika. Präparate der ersten Generation wirken sedierend.

    Experten bevorzugen moderne Medikamente wie:

    Antihistaminika 2 und 3 Generationen verursachen keine Schläfrigkeit und Sucht. Um einen klinischen Effekt zu erzielen, müssen Sie über einen längeren Zeitraum hinweg ähnliche Medikamente einnehmen. Dosierung und Behandlung werden vom Arzt individuell festgelegt.

    Reizungen und Juckreiz führen oft dazu, dass Kinder ihre Wunden zerkratzen - sie sind ein offenes Tor zur Infektion. Antiseptika helfen gegen Mikroorganismen. Es gibt mehrere wirksame Medikamente in Form einer Lösung zur äußerlichen Anwendung, die mit Staphylokokken und Streptokokken umgehen können:

    Ihre Wirksamkeit im Kampf gegen Allergien wurde durch Immunmodulatoren nachgewiesen. Sie werden nach Rücksprache mit einem Allergologen ernannt, wenn die Krankheit in schwerer Form ist. Behandeln Allergien mit diesen Medikamenten mit Vorsicht, vor allem in der Familie von jemandem in der Nähe von Autoimmunerkrankungen leidet. Eingriffe in die im Körper des Kindes stattfindenden Immunprozesse können zu schwerwiegenden Folgen führen.

    Verwendung von topischen Medikamenten

    Es wird empfohlen, Salben und Cremes 1 oder 2 Mal täglich gemäß den Anweisungen für die Anwendung des Arzneimittels auf die entzündeten Hautareale aufzutragen:

    • Wenn die Ausschläge gering, schwach ausgeprägt sind, ist es angemessener, nicht-hormonelle Präparate zu verwenden: Fenistil, Keratolan, Radevit usw.
    • Wenn die Allergie in schwerem Stadium, Reizung große Bereiche des Körpers zu beeinträchtigen, kann der Arzt hormonelle Salben empfehlen (sinaflana, Akriderm usw. (mehr dazu im Artikel: einige Salben für Hautallergien entscheiden sich für Kinder ab 1 Jahr) ?.).
    • Entfernen Sie die allergische Reaktion auf die Haut in einer Reihe von Fällen, Glucocorticoide. Diese Gruppe von Arzneimitteln umfasst Advantan, Afloderm und Lokoid.

    Um die betroffenen Bereiche schneller heilen zu können, können Sie Salben verwenden, die die Regeneration von Geweben beschleunigen:

    Physiotherapie

    Physiotherapie kann einem Kind mit allergischer Dermatitis helfen, sich schnell zu erholen. In der Regel werden physiotherapeutische Methoden bei Patienten angewendet, die sich in einem Krankenhaus befinden. Am effektivsten sind folgende physiotherapeutische Verfahren:

    • Lasertherapie;
    • Elektroschlaf;
    • PUVA-Therapie;
    • Hydrotherapie;
    • Schlammbehandlung;
    • Reflexotherapie;
    • Bestrahlung mit ultraviolettem Licht.

    Behandlung mit Volksmedizin

    Die Liste der für Allergien zugelassenen Heilkräuter ist klein. Für die Behandlung einer Reihe von Klagen, singrün, Schöllkraut, Hopfen und andere. Um die Kräuterauskochen Notwendigkeit 3 ​​Esslöffel getrocknete und pulverisierte Pflanzen und 1 Liter kochendem Wasser herzustellen. Das Gras ist heißes Wasser gegossen und bestand für 4 Stunden. Holen Brühe lubricate entzündete Haut oder Gadgets machen.

    Für ein Sodabad benötigen Sie 1 Liter kochendes Wasser und 1 Esslöffel Soda. Soda sollte vollständig in Wasser gelöst sein. Es ist notwendig, die Dosierung strikt einzuhalten, da sonst nach dem Eingriff ein Gefühl der Trockenheit der Haut entsteht.

    Diät-Funktionen

    Die atopische Dermatitis erfordert eine spezielle Diät. Das Baby-Menü sollte hypoallergene Produkte enthalten. Die Ernährung des Babys sollte ausgewogen sein. Ernste Einschränkungen bei Lebensmitteln werden zu einer Verletzung ihres Wachstums und ihrer Entwicklung führen.

    Wenn das Baby eine Unverträglichkeit gegenüber Kuhmilcheiweiß hat, wird es in spezielle Mischungen überführt, die den individuellen Eigenschaften von Kindern mit Allergien Rechnung tragen. Wenn das Baby stillt, sollte die Mutter auf ihre Ernährung achten. Wenn möglich, müssen Sie sich auf Süßes, Mehl und Salz beschränken. Es ist wünschenswert, Produkte wie Honig, Nüsse, Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Schokolade und Gewürze zu vermeiden.

    Mit Beginn der Einführung von Ergänzungsnahrung leiden viele Babys an Lebensmittelallergien, daher sollten neue Produkte sorgfältig untersucht werden

    Die Quelle der Allergie kann Haferflocken oder Grießbrei, sowie glutenhaltige Produkte sein. Als erstes Ergänzungsfuttermittel wird besser Zucchini oder Blumenkohl verwendet. Dann können Sie das Baby milchfreien Cerealien vorstellen. Wenn das Kind 7-8 Monate alt ist, können Sie ihm das Fleisch eines Truthahns oder eines Kaninchens anbieten.

    Einhaltung bestimmter Lebensregeln

    Allergische Dermatitis wird von einer Hautläsion begleitet, so dass Eltern wissen sollten, wie sie die Haut des Babys richtig pflegen. Experten empfehlen folgende Lebensregeln zu beachten:

    • Im Kinderzimmer muss die Luft feucht sein.
    • Der Kontakt mit Tieren und Pflanzen sollte so weit wie möglich vermieden werden.
    • Es ist notwendig, die Sauberkeit des Hauses zu überwachen. Nassreinigung sollte regelmäßig durchgeführt werden. Verwenden Sie keine Chemikalien.
    • Es ist erforderlich, hypoallergene Hygieneprodukte auszuwählen.
    • Sie müssen Kleidung aus natürlichen Materialien wählen. Wollprodukte sollten nicht mit der Haut in Berührung kommen.

    Was ist gefährliche allergische Dermatitis?

    Allergien können nicht ignoriert werden. Ohne die Behandlung einer allergischen Dermatitis zu beginnen, erhöhen die Eltern die Wahrscheinlichkeit, ein Asthma bronchiale zu entwickeln. Die Anzahl der Hautausschläge nimmt allmählich ab, aber das bedeutet nicht den Sieg über eine Allergie, sondern die Umwandlung der Krankheit in eine neue Form.

    Prävention

    Es wird festgestellt, dass Kinder, die sich auf natürliche Weise ernähren, seltener an Allergien leiden. In diesem Fall muss die stillende Mutter die Diät und die Regeln für die Einführung der ergänzenden Nahrungsmittel befolgen.

    Wenn das Baby allergische Dermatitis hat, sollten Eltern das Kind rechtzeitig zum Arzt zeigen. Wenn Sie alle Empfehlungen eines Spezialisten befolgen, der angeboten wird, um sich um ein Baby zu kümmern, können Sie bald das Problem vergessen.

    Damit das Kind gesund und harmonisch entwickelt ist, sollten die Umweltbedingungen optimal sein. Es ist notwendig, den Raum regelmäßig zu belüften und das korrekte Temperaturregime einzuhalten (von 18 bis 20 Grad). Die Luftfeuchtigkeit im Raum muss mindestens 60% betragen.