Search

Salben und Volksmedizin zur Behandlung von Dermatitis in den Händen

Die Behandlung von Dermatitis an den Händen erfolgt unter Berücksichtigung der Schwere der Symptome. Um die milde Form der Krankheit los zu werden, genügt es, die Interaktion mit dem Allergen auszuschließen. Um einen provozierenden Faktor zu identifizieren, führen Ärzte allergische Tests durch, deren Essenz die hypodermische Verabreichung der vermuteten Reize ist.

Therapeutische Regime von Dermatitis werden auf den Händen des Komplexes entwickelt. Dazu gehören Antihistaminika, Sedativa, Hormonpräparate und Vitaminkomplexe. Der Patient erhält auch Empfehlungen zur Ernährungsumstellung.

Medikamentöse Therapie der Handdermatose

Die Behandlung der atopischen Dermatitis an den Händen beginnt mit der Feststellung der Ursache ihrer Entwicklung. Die nachfolgenden Maßnahmen hängen von den Merkmalen des Verlaufs des Entzündungsprozesses und der Art des Hautausschlages ab. Wenn die Hände des Patienten mit kleinen Blasen und Erosionen bedeckt sind, wird ihm eine Lotion mit Borsäure (3%) angeboten. Das Produkt wird mit einer Serviette gespült und 20 Minuten lang auf die Hände aufgetragen. Die Dauer der Behandlung wird vom Arzt festgelegt.

Unter allen Salben von Dermatitis an den Händen zeigt sich der cremefarbene Skin-Cap gut.

Aufgrund des Zinkgehalts trocknet das Mittel die Erosion schnell aus. Es gibt auch eine antimykotische, entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung. Wenn das Problem durch eine bakterielle Infektion ergänzt wird, kann der Dermatologe eine Sintomycinsalbe oder Levomekol verschreiben.

Um Juckreiz zu reduzieren, werden die Antihistaminika Erius, Tavegil, Suprastin oder Loratadin gezeigt. Einige Patienten werden durch heiße Injektionen von Calciumgluconat unterstützt. Die Behandlung ist für 2 Wochen geplant.

Gorkonosoderschaschim Salbe Elokom zum Zweck der Behandlung von Dermatitis an den Händen im Haus werden auf Problembereiche einmal täglich angewendet. Celestoderm B wird verwendet, um die Hände von 3 r zu schmieren. am Tag. Das Medikament entfernt Entzündungen, wirkt antipruritisch und neutralisiert die allergische Reaktion.

Nebenwirkungen von Kortikosteroiden sind die Atrophie von Muskeln und Haut und die Unterdrückung der lokalen Immunität. Die sanfteren hormonellen Medikamente, die helfen, palmare Dermatitis zu heilen, gehören Uniderm Salben, Aciderm, Lorinden, Lokoid, Sinaflan.

Salbe Advantan für die Behandlung von Dermatitis wird basierend auf der Art der Integument ausgewählt. Um den Zustand der zu trockenen Haut zu verbessern, wird dem Patienten eine fettige Salbe angeboten. Im gemischten Verlauf der Krankheit wird eine Salbe mit einem äquivalenten Gehalt an Wasser und Fett vorgeschrieben. Wenn die Gewebe nass sind, verschreiben Ärzte für ihre Heilung Advantan mit einem niedrigen Fettgehalt. Wenden Sie es einmal am Tag, aber für 3 Monate an. Das Mittel bekämpft Rötungen, Juckreiz, Hautausschlag und Schwellungen.

Behandlung von Dermatitis in den Händen von nicht-hormonellen Medikamenten

Bei akuter Dermatitis an den Fingern erfolgt die Behandlung mit Hilfe von entzündungshemmenden und antibakteriellen Salben. Sie passen die Ernährung der Haut in der pathologischen Zone an und lindern die Symptome der Krankheit. Betrachten Sie diese Medikamente.

  • Eplan - beschleunigt die Regeneration des Geschwürsbereichs, desinfiziert und lindert Schmerzen. Die Wirkstoffe der Salbe sind Ethylcarbitol, Glycerin, Glycolan.
  • Exoderyl - ist für Pilzschäden vorgeschrieben, die den entzündlichen Prozess der Dermis beigetreten ist.
  • Radevit - entfernt schnell Entzündungen aufgrund des Gehalts an Palmitat Retinol, Acetat, Alpha-Tocopherol.
  • Panthenol, Pantoderm, Bepanten sind Analoga der Depanthenol-Creme, die die Gewebe bei ihrer Trockenheit wiederherstellen. Normalerweise werden sie für Risse in der Haut und Verbrennungen verwendet.
  • Zehne mit Zinkoxid gibt eine trocknende und antiseptische Wirkung.
  • Fenistil - Gel, das Juckreiz, Schwellungen und Schmerzen beseitigt.
  • La Cree ist ein pflanzliches Heilmittel in Form einer Creme, deren Bestandteile Extrakte aus Veilchen und Süßholz, Avocadoöl, Schnur und Walnuss sind. Das Medikament hat keine Nebenwirkungen.

Von den Nahrungsergänzungsmitteln gegen die Dermatose der Hände wird Gystan ernannt. Das Medikament, das antiallergisch und entzündungshemmend wirkt, enthält Komponenten pflanzlichen Ursprungs.

Folk Wege zur Behandlung von Dermatitis an den Handflächen

Vor der Behandlung der Dermatitis in den Händen von Zacharian Methoden ist es notwendig, einen Test der vorbereiteten Vorbereitung durchzuführen. Um dies zu tun, wird es auf die Ellbogenbeuge angewendet und wird 12 Stunden lang erkannt. Nach Ablauf der Zeit gibt es Veränderungen auf der Haut.

1) Anti-entzündliche Wirkung Hände geben Bäder mit Brühen von Kräutern, Salbei, Weißdorn. Bereite sie so vor:

2) Wie kann man eine Dermatitis an den Händen heilen, die mit Schmerzen und Schwellungen einhergeht? Zauberern wird empfohlen, auf die Problemzonen Kompressen mit Kohlsäften, Äpfeln, Kürbissen, Karotten aufzutragen. Der Antrag wird dreimal täglich durchgeführt, wobei für jeden Vorgang 20 Minuten vorgesehen sind.

3) Salbe gegen Handdermatose wird aus Propolis und Olivenöl hergestellt. Die Komponenten werden in einem Verhältnis von 1: 4 genommen. Das externe Behandlungsmittel wird aus Sahne, Reismehl und Glycerin erhalten. Alle Zutaten werden zu gleichen Teilen genommen. Handbehandlung wird nachts ohne Spülung durchgeführt.

Die Methoden der Physiotherapie, die die Dermatitis der Hände erleichtern, umfassen Lasertherapie, Reflexzonenmassage und Darsonvalisierung.

4) Wie kann man die Dermatitis an den Händen loswerden, wenn die Herde mit Schuppen bedeckt sind? Nehmen Sie ein loses Baumwolltuch und befeuchten Sie es mit Olivenöl. Befestigen Sie die Bandage auf dem betroffenen Bereich und halten Sie sie für 12 Stunden. Skalen werden nass und fallen ab.

Video: Wie behandelt man Dermatitis in den Händen von Volksmedizin.

Vergessen Sie bei der Behandlung von Dermatosen nicht die Korrektur der Ernährung. Ausgeschlossen sind Pilze und Meeresfrüchte, Hühnereier und Gewürze, Gemüse in roten Fellen und Zitrusfrüchten, Nüsse und geräucherte Produkte, frittierte und salzige Speisen, Milch und scharfe Soßen, Schokolade und Mayonnaise. Gehen Sie zu gekochtes und dampfiges Geschirr, Gemüse, mageres Fleisch und grünen Tee. Von Kruppen, geben Sie Reis, Haferflocken und Buchweizen den Vorzug.

Dermatitis an den Händen: Behandlung, Volksmedizin, Ursachen und Arten von Dermatitis

Der Entzündungsprozess, der auf der Haut erscheint, wird als Dermatitis bezeichnet. Eine ziemlich häufige Pathologie ist die Entzündung der Haut an den Händen, dies liegt daran, dass die Hände ständig äußeren Faktoren ausgesetzt sind und die inneren pathologischen Prozesse des Organismus auch auf den Händen erscheinen. Bei der Behandlung von Handekzemen müssen die Ursachen beseitigt werden, die bei der Entwicklung der Pathologie eine Rolle gespielt haben.

Ursachen von Dermatitis

Ungefähr 90% der Patienten, die an einer Dermatitis leiden, sind Frauen.

Dermatitis der Haut der Hände von der Hand bis zum Ellenbogen wird durch externe Agenten-Reizmittel verursacht.

Physikalische Agenten Diese Gruppe umfasst die Wirkung von Reibung, Druck, hohen und niedrigen Temperaturbereichen, Strahlung. Zum Beispiel kann der Beginn von kalter Dermatitis durch einen Spasmus der peripheren Kapillaren gefolgt von einer Entzündung verursacht werden, während ein Spasmus aufgrund der Wirkung von niedrigen Temperaturen auftritt.

Biologische Stimuli. Zu dieser Gruppe gehören Pollen von Pflanzen oder deren Saft. Helle Beispiele: Butterblume, Brennnessel, Knoblauch, Schneeglöckchen, Aloe, Wolfsmilch.

Eine Gruppe chemischer Mittel. Diese Gruppe wird durch Chemikalien vertreten, die in der Lage sind, die Haut zu schädigen (Alkali, Säure, Lacke, Waschpulver, Farben und andere). Eine große Anzahl von Menschen klagen über Hautschälung sowie einen Rückfall von Dermatitis durch den Einsatz von Wasch- oder Waschpulver im Alltag.

Allergene, die Dermatitis verursachen:

Produkte |, die allergische Reaktionen auslösen und individuelle Nahrungsmittelunverträglichkeiten - Zitrus, Kuhmilch, rote Früchte, Nüsse, Gebäck, Honig-Produkte, die künstliche Zusatzstoffe, Aromen, Konservierungsstoffe.

Kontaminierte Luft, enthält viele giftige Substanzen, Fahrzeugabgase, Emissionen von Industriebetrieben, Pollen von Pflanzen während ihrer Blütezeit.

Arzneimittelverabreichung. Jedes Medikament kann unabhängig vom Ziel Allergien auslösen. Es kann ein Analgetikum, ein antibakterieller Wirkstoff, ein NSAID und sogar eine Heilpflanze oder Nahrungsergänzungsmittel sein.

Parfüms & Kosmetik. Diese Kategorie äußerer Reize ist besonders vorherrschend. Die meisten modernen Frauen entdecken eine allergische Reaktion auf Deodorants, Toilettenwasser, Parfüm, Puder, Mascara, Lidschatten sowie Creme und Körperbalsam.

Hereditäre Prädisposition für Atopie ist die Hauptursache für atopische Dermatitis auf der Haut der erwachsenen Bevölkerung. Darüber hinaus hat die Pathologie der inneren Organe einer chronischen Natur, insbesondere des Magen-Darm-Traktes und des endokrinen Systems, sowie Autoimmunerkrankungen einen großen Einfluss.

Studien von europäischen Wissenschaftlern haben bewiesen, dass wenn ein Hund im Haus ist, das Risiko von Neurodermitis bei einem Kind um 25% reduziert wird, aber vorausgesetzt, der Hund ist im Haus, bevor das Baby geboren wird.

Es ist wichtig zu verstehen, dass hormonelles Versagen, depressive Störungen, Neurosen, Stresssituationen eine Dermatitis an den Händen verursachen können. Wenn in der Anamnese des Patienten allergische Reaktionen in Verbindung mit einer Fehlfunktion des Immunsystems beobachtet wurden, kann die Einwirkung externer Faktoren zu einer viel intensiveren Reaktion im Vergleich zur Reaktion des Organismus eines gesunden Menschen führen.

Symptome von Dermatitis

Im Falle einer akuten Form der Erkrankung sind die Patienten einer ausgeprägten Entzündung mit folgenden Symptomen ausgesetzt:

Brennende Empfindungen, schmerzhafte Empfindungen, intensiver Juckreiz.

Die Haut an der Entzündungsstelle wird rot oder rosarot.

Je nach Schweregrad der Dermatitis kann das erythematöse Ödem von schwach bis stark schwanken.

Bei schweren Dermatitisformen treten Blasen auf, die mit einer trüben oder klaren Flüssigkeit gefüllt sind, sowie die Bildung von Nekrosebereichen. Vesikel platzen spontan, wodurch die entzündeten Bereiche schmelzen, gefolgt von der Bildung von Schuppen und Krusten.

Wenn die Dermatitis von der akuten Form in die chronische Form übergeht, kann das gebildete Ödem stagnieren:

Einzelne Schichten der Dermis beginnen sich zu verdicken.

Hautabblättern ist möglich.

Die Oberfläche der Hände kann zyanotisch werden.

Bildet trockene Haut mit möglichen Rissen.

Die fehlende Behandlung kann zu einer Atrophie der Epidermis führen.

Wenn die Ursache der Dermatitis mechanische Reizstoffe sind, hat die Hyperämie der Haut Abschürfungen, Blasen mit seröser Flüssigkeit, Ödeme. Manchmal hat Dermatitis die Form von Schwielen. Das Auftreten von Hyperkeratose kann eine Reaktion auf die Wirkung von Reizstoffen sein. In diesem Fall bildet die Haut eine Plaque, die die Sensibilität bewahrt, aber keine Schmerzen verursacht.

Kälteeinwirkung kann zu kalter Dermatitis führen, die mit Pruritus und bläulich-roter Schwellung einhergeht. Kontakt Dermatitis unterscheidet sich von anderen Arten dieser Krankheit durch eine begrenzte Läsion und schnelle Wiederherstellung der Haut nach der Erkennung und Beseitigung der Agent-Stimulus.

Arten von Dermatitis auf der Haut der Hände:

Aus Gründen des Aussehens:

Atopische Dermatitis ist durch die Bildung von Entzündungen auf der Haut gekennzeichnet, die genetisch bedingt sind.

Kontaktdermatitis, die nach Exposition gegenüber dem Erregerstimulus auftritt. Die Pathologie ist an der Kontaktstelle des Reizstoffes mit der Haut lokalisiert.

Solare Dermatitis ist eine entzündliche Reaktion der Dermis, die durch längere Sonnenbestrahlung ausgelöst wird. Die Krankheit verläuft entsprechend der Art der allergischen Reaktion.

Allergische Dermatitis der Hände erscheint aufgrund der Wirkung auf den Körper des Allergens. Es ist durch das Auftreten von Juckreiz, Ausschlag, Brennen auf der Haut gekennzeichnet. Oft hat es eine wiederkehrende Natur.

Aktinische Dermatitis tritt bei Bestrahlung, Sonnenstrahlen, ultravioletter Strahlung, ionisierender Strahlungsquellen auf. Die Art des Verlaufs der Dermatitis hängt von der Zeit und Intensität der Einwirkung der Strahlung auf die Haut ab. Eine häufige Erkrankung bei Schweißern, Radiologen, arbeitenden Gießereien, Landwirten.

Im Verlauf der Krankheit:

Chronische Form. Es ist durch das Vorhandensein von anhaltenden Ödemen im Bereich der Entzündung gekennzeichnet. Dadurch erhält die Haut einen zyanotischen Farbton, es kommt zu einer Verdickung der Haut im betroffenen Bereich.

Die akute Form. Gekennzeichnet durch die Schwere der Symptome (Beginn der Schwellung, Rötung, Brennen, Juckreiz, Bildung von Vesikeln).

Komplikationen

Dermatitis an den Fingern und Händen verursacht ernsthafte Beschwerden für den Patienten und kann auch zur Entwicklung von schwereren Krankheiten führen:

Infektion des Blutes oder der Sepsis.

Ekzem, das sich bei Infektion mit von Dermatitis befallenem Bereich mit Viren, Bakterien, Pilzen entwickelt.

Dermatitis kann das Auftreten von psychoemotionalen Störungen verursachen, die durch ununterbrochenes Brennen und Juckreiz an der Stelle von Hautläsionen auftreten.

Mit rechtzeitiger adäquater und effektiver Behandlung der Dermatitis ohne Komplikationen.

Diagnose von Dermatitis

Um das Vorliegen einer Dermatitis zu diagnostizieren, muss der Arzt die Art des Reizes, den Bereich der Läsion und die Geschwindigkeit, mit der sich die Reaktion nach Kontakt mit dem Stimulus entwickelt, identifizieren. Der Patient muss auch:

Um immunologische, serologische Forschung zu bestehen.

Die entwickelte Analyse des Blutes und des Urins zu übergeben.

Unterziehen Sie eine Biopsie und anschließende histologische Untersuchung (wie angewiesen).

Die Analyse eines Blutes auf verschiedenen Allergenen zu übergeben und Beratung des Allergologen zu erhalten.

Das Auftreten von Dermatitis, die Ursache ihres Auftretens, die Geschwindigkeit der Entwicklung der Krankheit wird die Strategie zur Behandlung von Dermatitis an den Händen bestimmen.

Als Behandlung der Dermatitis der Hände

Dermatitis Therapie ist durch seine Konservatismus gekennzeichnet und besteht aus der Verwendung von systemischen und lokalen Effekten. Die Formen der Dermatitis bei Kindern sowie die akute Dermatitis erfordern topische Präparate. Solche Arzneimittel wirken sich nur minimal auf den Körper aus, wirken aber an einem bestimmten Anwendungsort.

Lokale Therapie basiert auf der Verwendung von Salbe aus Dermatitis. Betroffene Hautpartien sollten regelmäßig mit Salbe behandelt werden. Die Zusammensetzung der Salben enthält normalerweise antibakterielle und entzündungshemmende Komponenten. Hier sind die wirksamsten nicht-hormonellen Salben zur Behandlung von Dermatitis bei Kindern und Erwachsenen:

Eplan - hat eine regenerierende, heilende, antiseptische, analgetische Wirkung, wird für Dermatitis, Verbrennungen, Hautschäden verwendet. Als aktive Substanz wird Glycerin, Glycolan, Ethylcarbidol, Triethylenglycol verwendet.

Cream „Die Macht des Waldes“ (oder „Dawn“), eine Creme mit Floralizinom verbessert Biosynthese und Stoffwechsel im Gewebe Trophismus, nährt, spendet Feuchtigkeit, beschleunigt Geweberegeneration, wird in der Veterinärmedizin verwendet. Dies bedeutet nicht, dass die Creme nicht zu einer Person passt. Viele Patienten für seine Wirksamkeit bei Psoriasis, Ekzemen, Herpes, Dermatitis, Hämorrhoiden, Krampfadern ausgewertet. Der Preis der Creme beträgt 60 Rubel, Sie können es in jeder tierärztlichen Apotheke kaufen.

De-Panthenol (Analoga Panthenol, Bepanten, Pantoderm) sind eine der effektivsten Cremes zur Beseitigung von trockener Haut mit Hautentzündungen an den Händen. Es wird auch verwendet, um Windeldermatitis bei Säuglingen, Verbrennungen, Risse in der Haut zu behandeln. Verbessert die Regeneration des Hautgewebes.

Exoderyl wird verwendet, wenn es an eine Pilzinfektion der Dermatose angehängt wird. Hilft auch bei Dermatomykose.

Radevit wird für atopische, kontaktbedingte, allergische Dermatitis mit Ekzemen, Fissuren und Hauterosionen eingesetzt. Hat juckreizstillende, entzündungshemmende Wirkung, fördert die Regeneration der Haut. Es besteht aus Alpha-Tocopherol, Retinol, Acetat, Elgocalciferol, Palmitat.

Gystan ist ein biologisch aktiver Zusatzstoff, der aus Dimethicone, Betulin, Kräuterextrakt besteht. Hat eine antiallergische und entzündungshemmende Wirkung.

Elidel ist eine entzündungshemmende Creme, die bei Ekzemen, atopischer Dermatitis verwendet wird, der Wirkstoff ist Pimecrolimus.

Protopik wird für atopische Dermatitis verwendet. Der Wirkstoff Tacrolimus. Verursacht keine Hautatrophie.

Fenistil - ein Heilmittel lindert Juckreiz und hat auch eine anästhetische Wirkung. Verwendet für Ekzeme, Verbrennungen, Dermatitis.

Losterin - ein Mittel gegen Ekzeme, Dermatitis. Hat analgetische, antibakterielle, absorbierende Wirkung, entfernt auch Juckreiz und Entzündungen der Haut. Wirkstoffe D-Panthenol, Harnstoff, Salicylsäure, Sophora-Extrakt, Naftalan entschleimt, Mandelöl.

Desitin (Zinksalbe), verwendet für ulzerative Hautveränderungen, Verbrennungen, Dermatitis, zusätzlich zu Zink enthält Lebertran.

Vundehil ist eine Creme, die antibakterielle, entzündungshemmende, heilende Wirkung hat. Hilft bei Dermatitis, trophischen Geschwüren, allergischen Reaktionen, Psoriasis.

La Cree - Creme eine beruhigende Wirkung hat, lindert allergische Reaktionen, Hautausschlag, Spülung, Peeling, Befeuchtung der Haut, fördert die Regenerationsfähigkeit der Haut. Es besteht aus Avocadoöl, Erdnüssen, Walnuss, Despanthenol, Lakritze

Die Behandlung der allergischen Handekzeme beginnt mit der maximalen Eliminierung von Faktoren und Ursachen der Entzündung. Die traditionelle Praxis der Behandlung beinhaltet die Verwendung von Antihistaminika, die die Wirkung von Histamin blockieren. Dank diesem können Sie Schwellungen reduzieren, den Blutfluss normalisieren, die Symptome von Juckreiz und Brennen reduzieren.

Antiallergika sind in Form von Tabletten zur Verfügung und verwendet oral, diese Medikamente: Tsetrin, Suprastin, Claritin, Erius. Die Verwendung von Medikamenten der zweiten und dritten Generation kann Nebenwirkungen vermeiden: Schläfrigkeit, Zerstreutheit. Auch haben diese Medikamente eine verlängerte Wirkung, ohne Sucht zu verursachen.

Wenn die allergische Dermatitis schwierig ist, verschreibt der Arzt Glukokortikoide. Diese Medikamente vertragen schnell die Manifestation von Allergien, sie haben eine starke entzündungshemmende Wirkung, aber sie haben viele Nebenwirkungen:

Längerer Gebrauch des Medikaments verursacht Hautatrophie und seine Ausdünnung, es kommt von der immunsuppressiven Wirkung des Medikaments auf die Haut. Es wird in einem kurzen Kurs und nur nach Anweisung eines Arztes verwendet.

Kann systemische Nebenwirkungen verursachen. Dies gilt für Cremes und Salben, die aktiv in das Blut aufgenommen werden (Flucinar, Celestoderm, Hydrocartison Salbe, Photorecot).

Erhöhen Sie das Risiko einer Nebenniereninsuffizienz, Cushing-Syndrom.

Am Ende der Behandlung mit Hormonsalben wird ihre Dosierung schrittweise reduziert. Dazu wird die Salbe mit Babycreme gemischt. Scharfe Verweigerung des Medikaments kann Entzugssyndrom verursachen, was zu einer starken Verschlechterung des Zustands führt.

Liste der häufigsten hormonellen Cremes:

Clobetasol - Salben Powourcourt, Skin-Cap, Clovine, Dermovayte.

Flumethason - Lokasalen, Lorinden, flutsinar, Sinoderm, Flunolon, Flukort, sinaflana, Lokakorteyn, Sinalar.

Betamethason - Tseleston, Celestoderm, Akriderm, Betasalik, Futsikort, Betazon, Diprogent, Kuterid, Flosteron, Belogent, Betnoveyt, Dayvobet, Triderml, Vipsogal.

Mometason - Gistan N, Elokom, Avecourt, Momederm, Monovo, Skinlight, Silkaren, Uniderm.

Hydrocortison - Sopolkort, Sulfodekortem, Oksikort, Daktakort, Gidrokorizonovaya Salbe Korteid, Kortef, gioksizon, Lokoid, Sibikort, Latikort, Fucidinum.

Triamycinol - Kenacort, Polcortolon, Fluorocort, Fetoderm, Kenalog, Triacort, Nazakort, Berlikort.

Um zu verhindern, dass der Schwerpunkt der Dermatitis Sekundärinfektion, antiseptische Mittel, die die Entwicklung von Infektionen zu verhindern. Wenn eine Infektion des betroffenen Bereichs bereits stattgefunden hat, ist es notwendig, Medikamente mit antibakteriellen Eigenschaften zu verwenden, darunter:

Levosin (Sulfadimethoxin, Levomycetin, Methyluracil).

Fucidin (Fusidinsäure).

Levomikol (Levomitetin, Methyluracil).

Eine Lösung von Chlorhexidin oder Miramistin (zur Behandlung der Haut vor dem Auftragen der Salbe).

Eine allergische Reaktion jeglicher Art kann vor einem Hintergrund von Stress auftreten, daher wird die Ernennung von Sedativa empfohlen.

Wenn bei dem Patienten eine atopische Dermatitis der Haut der Hände diagnostiziert wird, kann nur ein hochqualifizierter Allergologe Hilfe leisten. In solchen Fällen wird zusätzlich zu Antihistaminikum, Glukokortikoid, Sedativa eine allergenspezifische Immuntherapie verschrieben. Topische Mittel für atopische Dermatitis:

ASD Paste und Salbe.

Tsindol, Desitin - Zinksalben.

Wir sehen, Radevit - Vitamine.

Keratolan-Salbe ist Harnstoff.

Mittel, die heilende Eigenschaften haben und trophische und Hautregeneration verbessern:

Mal sehen, Ridevit (Vitamin A).

Methyluracil-Salbe (immunstimulierende Wirkung).

Actovegin, Salkleseril (Salben, die eine Komponente von Kalbfleisch enthalten).

Dexpanthenol - Präparate Panthenol und Bepanten.

Behandlung der akuten aktinischen Dermatitis, hervorgerufen durch Sonnenstrahlung oder UFO, wird mit Linthol, Linol, Corticosteroid Cremes, Kühllotionen und Cremes von Verbrennungen durchgeführt.

Dermatitis in den Armen des Videos

Die Verwendung von Volksmedizin bei der Behandlung von Dermatitis

Bei der Bekämpfung der Dermatitis an den Händen versuchen viele Patienten zunächst, auf die Volksheilmittel zurückzugreifen. Manchmal kann eine Behandlung mit Volksmethoden wirksam sein, aber es ist am besten, eine Behandlung in Verbindung mit einer Arzneimitteltherapie und nur unter der Aufsicht eines Arztes durchzuführen.

Bevor Sie ein neues Mittel auf die beschädigte Hautstelle anwenden, müssen Sie dieses Mittel auf eine allergische Reaktion auf seine Zusammensetzung überprüfen. Um eine Kontrolle des Mittels durchzuführen, ist es ausreichend, das Arzneimittel auf die Haut im Bereich der Ellbogenbeuge aufzutragen. Wenn innerhalb von 12 Stunden keine Reaktion beobachtet wird, kann das Mittel zur Behandlung verwendet werden. Bei der Behandlung der atopischen Dermatitis der Haut der Hände können Volksheilmittel wirksamer sein als Arzneimittelzubereitungen.

Volksrezepte und Mittel brauchen

Verwenden Sie mit großer Sorgfalt,

brauche einen individuellen Ansatz,

weil was einem geholfen hat,

ein anderer kann schaden.

Patienten mit Pollinose sollten keine Heilkräuter verwenden, eine solche Behandlung kann den Zustand verschlechtern. Jede Dermatitis äußert sich in den meisten Fällen durch eine allergische Reaktion auf Reizstoffe, zu denen auch Heilpflanzen gehören.

Verwendung von Abkochung Abkochung oder Kamille

Um die Infusion vorzubereiten, müssen Sie 4 EL nehmen. Löffel getrocknete Blätter einer Heilpflanze und fügen kochendes Wasser zu ihnen hinzu. Danach 25 Minuten im Wasserbad halten. Nachdem die Brühe abgekühlt ist, muss sie abgelassen und als Bad verwendet werden.

Anwendung von Lotionen aus dem Saft von Kartoffeln, Gurken, Kürbis

Tampons, die mit dem Saft der Gurke, der Kartoffel oder des Kürbises befeuchtet sind, muss man auf die beschädigte Haut für 20 Minuten legen. Das Verfahren wird dreimal täglich durchgeführt.

Salbe mit Baldrian, Olivenöl, goldener Schnurrbart

Um das Produkt vorzubereiten, benötigen Sie einen Esslöffel Saft aus den Blättern eines goldenen Schnurrbartes, einen Esslöffel Olivenöl, einen Teelöffel Baldrian mit Baby-Creme gemischt. Die mehrmals am Tag erhaltene Salbe schmiert das betroffene Gebiet. Es entfernt Juckreiz, heilt kleine Pinsel.

Die Verwendung von Olivenöl mit Propolis

Zerstoßenes Propolis wird mit Olivenöl im Verhältnis 1: 4 gemischt, 45 Minuten im Ofen erhitzt und danach in einen Behälter gegossen. Tampons, die in der Mischung getränkt sind, werden 1-2 Mal täglich auf die betroffene Stelle aufgetragen.

Wegerich, Kamille, Calendula

Sammlung von Blättern von Ringelblume, Kamille und Wegerich (4 Esslöffel) wird mit kochendem Wasser in einer Thermosflasche gegossen und über Nacht verlassen. Am Morgen können Sie beginnen, den Entzündungsherd abzuwischen, während Sie die Infusion nicht spülen müssen.

Salbe mit Glycerin, Reisstärke und Milch

Mischen Sie einen Esslöffel von jeder Zutat, mischen Sie, bis eine homogene Masse von saurer Sahne erschienen ist. Fetten Sie das betroffene Gebiet in der Nacht.

Butter mit Johanniskraut

Saft aus Johanniskraut auspressen und mit geschmolzener Butter vermischen. Die resultierende Mischung muss in einem Glasbehälter im Kühlschrank aufbewahrt werden. Schmieren Sie das betroffene Gebiet am Morgen und am Abend.

Apfelessig, Salz und Sellerie

Das Mittel ist wirksam genug für atopische Dermatitis. Zur Zubereitung müssen Sie 50 ml frisch gepressten Selleriesaft mit 2 g mischen. Salz und 50 ml Apfelessig. Do-5-Minuten-Lotionen mit der Mischung auf dem betroffenen Bereich.

Vaseline mit Preiselbeeren

Cranberry-Saft fördert die Heilung. Deshalb 50 Gr. Saft wird mit 200 g vermischt. Vaseline. Die resultierende Mischung wird mehrmals täglich auf die betroffene Haut aufgetragen.

Dermatitis-Salbe auf Händen

✓ Artikel von einem Arzt überprüft

Bevor Sie Salbe von Dermatitis kaufen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie wirklich mit dieser Krankheit konfrontiert sind. Eine genaue Diagnose kann von einem Arzt gestellt werden, wir geben Ihnen einen Überblick darüber, wie Sie eine Dermatitis erkennen können, was ihre Symptome und Ursachen sind.

Unter Dermatitis ("Hautentzündung") wird eine Gruppe von Hautkrankheiten verstanden, die eine andere Natur und Natur des Kurses haben. Es kann akute Sonnen- oder allergische Dermatitis, Windeldermatitis und Hautverlust usw. sein. Die Krankheit hat eine komplexe Klassifizierung. Es gibt sieben Arten und zwei klinische Formen (akut und chronisch) mit unterschiedlichem Charakter.

Dermatitis-Salbe auf Händen

Andere Anzeichen der Krankheit, unabhängig von der Art, sind:

  • Juckreiz und Schmerzen in der Haut;
  • Exsudation (Ausfluss von Blutflüssigkeit in das Epithel);
  • Hautausschläge und Peeling.

Die Vielzahl der Merkmale bestimmt die weit verbreitete Prävalenz der Dermatitis.

"Risikozone" sind in der Regel die Hände als der am meisten exponierte Teil des Körpers. Dermatitis tritt an den Händen, den Intervallen zwischen den Fingern, sowie an den Handflächen, den Handgelenken, den Unterarmen auf. Es gibt also eine charakteristische Eruption, daher wird manchmal der Status mit einer Urtikaria, einer Psoriasis oder einem Ekzem verwechselt. Am anfälligsten für Dermatitis sind Frauen.

Ursachen von Dermatitis

Laufende Fälle sind mit Komplikationen infektiöser Natur behaftet. Bei längerer Erosion treten zudem kleine Narben auf der Haut der Hände auf. Das Fehlen einer Behandlung in besonders schweren Fällen führt zu einer Atrophie der Epidermis.

Für eine schnelle Genesung von der Ernährung sollte fettig, scharf und salzig Gerichte, Lebensmittel mit Farbstoffen und Konservierungsmitteln und Quellen von Lebensmittelallergenen (Schokolade, Zitrusfrüchten, und so weiter. N.) beseitigen.

Ursachen und Methoden der Behandlung

Die Ursache der Krankheit kann physikalische (zum Beispiel Erfrierungen), chemische (chemische Verbrennung) oder biologische ("saisonale" Allergie) Mittel sein. Faktor ist auch eine erbliche Veranlagung. Die Ursachen der Dermatitis sind in innere und äußere unterteilt.

Zu den internen sind:

  • Erkrankungen des endokrinen Systems, die zu Störungen im hormonellen Bereich führen;
  • Pathologie des Verdauungssystems;
  • "Nervöser Faktor": Neurosen, Stress, Depression.
  • niedrige und hohe Temperaturen;
  • UV-Strahlung.
  • Kontakt mit Kosmetika;
  • die Wirkung von aggressiven Waschmitteln;
  • Einnahme von Medikamenten (einschließlich Hormone);
  • Nahrungsmittelallergie.
  • Exposition gegenüber Allergenen pflanzlichen oder tierischen Ursprungs;
  • Pilz- und bakterielle Infektionen.

Entwicklung von allergischer Dermatitis

Die Arten der Dermatitis werden von Ärzten nach provokativen Ursachen klassifiziert

  1. Juckende Dermatitis Ist das "Produkt" der körpereigenen Reaktion auf den Kontakt der Nervenenden der Haut der Hände und irritierend, einschließlich allergischer Herkunft. Diabetes mellitus, Leber- und Nierenpathologien sind auch die Gründe für seine Entwicklung. Darüber hinaus kann die Krankheit durch mechanische Einwirkung verursacht werden: Reibung oder Druck.
  2. Infektiöse Dermatitis wird durch Krankheiten wie Pocken, Scharlach, etc. verursacht. Der Ausschlag ist Teil eines Komplexes ihrer Symptome. Es kann auch durch chirurgische Komplikationen infektiöser Natur (Streptokokken, Staphylokokken usw.) ausgelöst werden.
  3. Dermatomykose (oder Pilz-Dermatitis) manifestiert sich in Form von Mycids (Hautausschläge, charakteristisch nur für diese Spezies). Günstige Bedingungen für die Entwicklung von Pilzinfektionen werden mit einer Abnahme der Immunität geschaffen.

Formen und Behandlung von Dermatomykose

Der Beginn der atopischen Dermatitis

Normalerweise ist eine Dermatitis, die die Hände "pflückt", allergisch. Diese Form ist nicht heilbar, Sie können nur die Symptome lindern. Falls die Krankheit durch negative physikalische Effekte oder interne Ursachen hervorgerufen wird, ist die Therapie meistens erfolgreich.

Folgende vorbeugende Maßnahmen werden als wirksam anerkannt: Einhaltung der Hygienevorschriften (insbesondere bei Kontakt mit aggressiven Stoffen), Verwendung von persönlicher Schutzausrüstung.

Video - Dermatitis: Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden

Salben und Creme für Dermatitis

Wenn eine Dermatitis nicht vermieden werden kann, sollten Sie qualifizierte Hilfe suchen. Der Arzt-Dermatologe diagnostiziert auf der Grundlage der Daten der Anamnese, der visuellen Überprüfung und der notwendigen Analysen und ernennen die adäquate Behandlung. Die Genauigkeit der Diagnose und die Geschwindigkeit der Ernennung eines therapeutischen Kurses bestimmen den Erfolg des letzteren.

Der Kurs kann eine Behandlung mit oralen Medikamenten, Cremes und Salben beinhalten - abhängig von der Art der Erkrankung.

Wir werden die Salbenarten untersuchen, die gegen Dermatitis wirksam sind.

Nicht-hormonelle Salben

Die "leichte" Form ist für die Behandlung mit Salben geeignet, die keine Hormone enthalten. Wirkstoffe in ihnen sind auf antimikrobielle, antimykotische Wirkungen ausgerichtet. Diese Salben beseitigen Schmerzsyndrom, Juckreiz, lindern oft Ödeme und Rötungen, bekämpfen Hautausschläge.

Oft verschreiben Ärzte in diesen Fällen und Wundheilungscremes, die Irritationen beseitigen und zur Wiederherstellung von Hautdecken beitragen.

  1. Creme «Eplan". Zu den Anwendungsgebieten gehören neben der Dermatitis auch Verbrennungen, Ekzeme und Insektenstiche. Entfernt Schwellungen, Juckreiz. Verwendung als vorbeugendes Mittel bei Kontakt mit Haushaltschemikalien.

Eplan Creme entfernt Schwellungen und Juckreiz

Radevit - Salbe zur Behandlung von Pilz-Dermatitis

Fenistil wird in den ersten Stadien der Dermatitis eingesetzt

Dies ist keine vollständige Liste der Medikamente, die Sie in Apotheken anbieten können. Denken Sie daran, dass in jedem Fall eine Salbe, die Sie benötigen, nach Rücksprache mit einem Arzt kaufen, und bei der Verwendung streng die Anweisungen eines Spezialisten oder Anweisung befolgen.

Verzichten Sie bei der Behandlung von Krankheiten auf die Verwendung von Handkosmetika! Bestandteile von ihnen können eine trocknende Eigenschaft haben oder Allergien verursachen. Dies begünstigt die Entwicklung der Krankheit und die Intensivierung der Symptome - bis hin zur Rissbildung und Infektion mit einer Sekundärinfektion.Während der Exazerbation sollte Hautkontakt mit Wasser nach Möglichkeit vermieden werden.

Bei der Behandlung von Dermatitis an Händen verzichten Sie auf die Verwendung von Handkosmetika

Hormonhaltige Salben

Mittel auf der Grundlage von Glukokortikoiden in einer deutlichen Abschwächung der Immunität verwendet werden streng von einem Arzt und im Fall vorgeschrieben, dass andere Formen der Behandlung sind das richtige Ergebnis nicht gegeben.

Verwenden Sie diese Salben nur unter ständiger Aufsicht eines Spezialisten. Sie sind für einen kurzen Therapieverlauf (bis zu sieben Tage) und einen schrittweisen Entzug des Medikaments konzipiert. Andernfalls ist es möglich, sich an das Immunsystem zu "gewöhnen" an das Medikament und eine deutliche Verschlimmerung der Erkrankung nach Beendigung der Behandlung.

Darüber hinaus weisen hormonhaltige Arzneimittel eine Reihe weiterer schwerwiegender Mängel auf:

  1. Eine größere Anzahl von Kontraindikationen im Vergleich zu "hormonfreien" Medikamenten, einschließlich eines Verbots während der Schwangerschaft und Stillzeit.
  2. Längerer Empfang wirkt sich nachteilig auf innere Organe aus und unterbricht ihre normale Funktion; eine häufige Reaktion, zum Beispiel Nierenversagen, etc.
  3. Nebenwirkungen der "verzögerten Aktion", darunter: verminderte Pigmentierung, Dehnung, Atrophie der Haut.
  4. Ein chronischer Hormonüberschuß führt zur Entwicklung des Cushing-Syndroms, und in diesem Fall sind Fettleibigkeit, Hypertonie, Störungen der Psyche und so weiter möglich.

Wirksame hormonelle Mittel, ihre Auswirkungen und Nachteile sind in der Tabelle aufgeführt.

Taktik der Behandlung und Fotodermatitis in den Händen

Dermatitis bezieht sich auf entzündliche Hauterkrankungen, die als Folge äußerer und innerer Reize auftreten. Meistens betrifft das Gebiet der Hände, der Handrücken, Handflächen und der Bereich zwischen den Fingern.

Eine größere Anzahl von Fällen tritt bei Frauen auf, da sie täglich mit Haushaltschemikalien in Kontakt kommen. Es ist charakteristisch, dass die Behandlung von Dermatitis an den Händen von den Ursachen der Entwicklung des pathologischen Prozesses bestimmt wird.

Ursachen von Dermatitis

Die Ursachen der Dermatitis an den Händen sind unterschiedlich und abhängig von ihrer Entwicklung werden auch die Arten der Erkrankung klassifiziert. Interne und externe Reize sind in folgende Kategorien unterteilt:

  • Biologisch - diese Gruppe umfasst verschiedene pflanzliche und medizinische Produkte.
  • Chemische Gruppe - umfasst Waschmittel, Farben und Lacke, Kosmetika und parfümierte Produkte.
  • Körperliche - in diesem Fall, provokative Dermatitis in den Händen sind Reibung, UV-Strahlung, Druck.
  • Ernährungs - diese Gruppe umfasst alle Produkte, besonders mit hoher Allergenität (Erdbeere, Zitrus, Schokolade, etc.).
  • Darüber hinaus können die Ursachen der Krankheit eine genetische Prädisposition sein, die von einem Erwachsenen auf ein Kind übertragen werden kann, sowie chronische endokrine Erkrankungen und gastrointestinale Probleme.

Manchmal erscheint der Entzündungsprozess als Folge von hormonellem Versagen oder nervöser Überanstrengung. In diesem Fall ist die Dermatitis bei erwachsenen Patienten und geschwächten Kindern viel schwerwiegender.

Symptomatisch für Dermatitis

Typischerweise entwickelt sich die Krankheit plötzlich, was zu schweren Entzündungen bei Kindern und Erwachsenen führt, die sich durch die folgenden Symptome äußern:

  • der Patient leidet an starkem Juckreiz der Haut, Brennen und Schmerzen in der Läsion, die leuchtend rot oder rosa ist (im Bild);
  • Es kann zu einem erythematösen Ödem kommen, dessen Intensität je nach Schweregrad der Erkrankung zwischen stark und schwach schwanken kann. Bei Anzeichen einer chronischen Dermatitis ist die Schwellung oft stagnierend;
  • Symptome einer schweren Krankheit werden von Bläschen begleitet, die mit serösem Inhalt gefüllt sind. Bei der Autopsie können die Vesikel in einzelne nekrotische Bereiche übergehen und sich in nasse Erosion verwandeln. Anschließend ist es mit Krusten und Schuppen bedeckt;
  • es gibt eine erhöhte Trockenheit der Haut und ihre Ablösung (auf dem Foto). Infolge der Tatsache, dass die Haut trocken ist, ist es möglich, dass sie reißt;
  • wenn die Krankheiten durch mechanische Reizung hervorgerufen werden, gibt es auf den Hyperämiebereichen Abschürfungen, wässrige Blasen, Schwellungen. Manchmal kann eine Dermatitis auf der Haut der Hände in Form von Hyperkeratosen (schmerzloser Mais) auftreten. Dies ist auf eine erhöhte Anfälligkeit der Haut gegenüber Reizstoffen zurückzuführen.

Darüber hinaus ist es möglich, unter dem Einfluss von niedrigen Temperaturen eine kalte Dermatitis mit dem Auftreten von rot-blauen Schwellungen und starkem Juckreiz zu entwickeln. Es ist wichtig zu beachten, dass in Ermangelung einer angemessenen Therapie, vor allem bei einem Kind, epidermale Atrophie möglich ist.

Klassifikation von Dermatitis in den Händen

In der Regel wird jede Dermatitis als Krankheitsursache eingestuft.

KONTAKT - entwickelt sich nach einem Angriff von äußeren Reizen. Die Kontaktdermatitis ist im Gegensatz zu anderen Formen durch begrenzte Läsionsherde (im Bild) und beschleunigte Regeneration der Epidermis nach Neutralisierung des Reizes gekennzeichnet.

ATOPIC - zeichnet sich durch den entzündlichen Prozess der Epidermis vor allem durch das Auftreten eines erblichen Faktors aus. Meistens wird diese Form der Krankheit bei Kindern beobachtet, und selten erscheinen Symptome bei erwachsenen Patienten (im Bild).

SOLAR - ist ein entzündlicher Prozess in der Dermis, der nach Sonnenexposition auftritt. Symptome der Krankheit ähneln einer akuten allergischen Reaktion (im Bild).

ACTINIC - diese Form der Dermatitis entwickelt sich als Folge der Einwirkung von ultravioletter Strahlung, Strahlung durch Ionen usw. Die Krankheit wird am häufigsten bei Landwirten, Schweizern, Radiologen usw. beobachtet. Die Schwere der Symptome hängt direkt von der Stärke der Bestrahlung ab.

ALLERGISCHE DERMATITIS AN HANDEN DER HÄNDE - ist durch allergische Anfälle gekennzeichnet, die einen Juckreiz, einen Ausschlag und ein brennendes Gefühl zwischen den Fingern zeigen (im Bild). Diese Form ist wiederholbar.

EKZEMATOZNYY - entwickelt sich als Folge einer bakteriellen Infektion und ist durch die Bildung von Ulzerationen des betroffenen Bereichs gekennzeichnet.

Es ist wichtig zu beachten, dass bei der akuten Form der Dermatitis die Symptome am stärksten ausgeprägt sind und mit Schwellungen, Brennen und Juckreiz einhergehen. Zusätzlich können lokalisierte Wasserblasen auftreten. In chronischem Verlauf kann die Schwellung verlängert werden und die Hautfarbe ändert sich, und es gibt Kondensation an der Stelle der Verletzung (zwischen den Fingern).

Dermatitis an den Fingern mit vorzeitigen Behandlung kann durch die nachfolgende Entwicklung von Sepsis und psychoemotionale Störungen bei erwachsenen Patienten kompliziert werden.

Diagnose der Krankheit

Vor der Behandlung von Dermatitis an den Händen ist es notwendig, die Art der Stimulation, den Bereich der Lokalisierung und den Zeitpunkt der Entwicklung von akuten Symptomen zu ermitteln.

Eine Reihe von Laboruntersuchungen sind zugeordnet:

  • Durchführen klinischer Tests von Blut, Urin;
  • immunologische und serologische Analyse wird vorgeschrieben;
  • Erwachsene können sich einer Biopsie unterziehen;
  • histologische Untersuchung;
  • das Allergen im Blut wird bestimmt.

Die Durchführung der Diagnose, die die Ursachen der Entwicklung der Krankheit und ihrer Arten bestimmt, wird entscheidend für den Arzt, der entscheidet, wie man die Dermatitis in den Händen behandelt und wie lange es bis zum Beginn der Remission dauert.

Behandlung von Dermatitis in den Händen von Kindern

In der Regel tritt die Entwicklung der Krankheit bei Kindern im Alter von bis zu 7 Jahren auf, und später kann es von selbst gehen. Behandeln Sie die Manifestationen der Krankheit in dem Kind sollte auf der Symptomatik basieren. In der Regel werden topische Präparate zur Behandlung eines Kindes empfohlen (Bepanten, Pimafucort, Advantan, etc.), und wenn diese Therapie unwirksam ist, wird dem Kind systemische Arzneimittel verschrieben.

Um die Haut des Babys zu befeuchten, wird Exomega-Milch empfohlen, Hydrolipidic-Creme. Bei offensichtlichen Hautirritationen werden juckreizstillende Salben verschrieben (Elidel, Gystan). Bei feuchten Wunden empfiehlt sich die Verwendung von Trockenmitteln (Zinksalbe oder Maische).

Bei einer allergischen Erkrankung werden Kindern Antihistamin-Tabletten (Zirtek, Telfast usw.) verschrieben, die helfen, negative Symptome loszuwerden.

Ein wichtiger Faktor in der Behandlung eines Kindes ist eine Diät, die mit Proteinen, Vitaminen und Spurenelementen gesättigt ist. Ziemlich oft atopische Dermatitis an den Händen (insbesondere atopische und allergische Form) ist in der Lage, nur durch den Ausschluss von Allergenen aus der Ernährung des Babys zu neutralisieren.

Neben der traditionellen Medizin können Sie unangenehme Symptome durch die Verwendung von Volksmedizin, wie eine Mischung aus Aprikosen-und Mandelöl, die die Haut gut befeuchtet, entfernen Juckreiz loswerden.

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass Sie vor der Verwendung von beliebten Rezepten einen Kinderarzt aufsuchen müssen, da einige Kräuter und andere Bestandteile Nebenwirkungen haben, die für das Kind höchst unerwünscht sind.

Behandlung von Dermatitis in den Händen von Schwangeren

In der Regel tritt die Dermatitis bei Schwangeren ohne schwerwiegende Komplikationen auf, die sich nur äußerlich manifestieren. Die meisten schwangeren Frauen warten auf natürliche Geburt, in der Hoffnung, dass der Körper danach normal zu funktionieren beginnt.

Dennoch gibt es eine gewisse Anzahl von Frauen in der "interessanten Position", bei der sich die Dermatitis im Armbereich vor Beginn der Wehen zu sorgen beginnt. Sie leiden unter schmerzhaften Juckreiz und Reizungen, die nur mit adäquater Therapie beseitigt werden können. Es sollte jedoch bedacht werden, dass herkömmliche Mittel bei schwangeren Frauen negative Symptome verstärken können, die für das Kind gefährlich sind. Deshalb ist es in allen Fällen notwendig, den Arzt im Voraus zu konsultieren.

Typischerweise werden zur Behandlung einer schwangeren Frau orale Antihistaminika und externe Mittel verschrieben, zu denen gehören:

  • juckreizlinderndes Trockenmittel;
  • sanft beeinflusst schwangere Frauen mit Kalamin Creme;
  • leichte externe Kortikosteroide (Hydrocortison, Skin-Cap-Creme);
  • im Falle der Herpes-Adhärenz wird Boromenthol, Aciclovir-Creme empfohlen;
  • Eukalyptus-Salbe und Sanddorncreme für Apotheken;
  • Seborrhoische Dermatitis wird durch Cyclosporin, Bisabolol, Panthenol und Phototherapie unter Verwendung von UV-B neutralisiert.

Um die erhöhte Trockenheit der Haut und Juckreiz loszuwerden, können Sie die hypoallergene Droge "La Cree" verwenden. Es enthält nur natürliche Zutaten für schwangere Frauen und Kinder. Dieses Medikament heilt aktiv Mikrorisse, die aus erhöhter Trockenheit der Epidermis bei Schwangeren resultieren. Die Creme hat keine pathologische Wirkung auf die intrauterine Entwicklung des Kindes und erleichtert den Geburtsvorgang.

Allgemeiner Plan zur Behandlung von Dermatitis in den Händen

Die Behandlung der Dermatitis an den Händen hängt vor allem von den Ursachen der Entwicklung der Symptome ab. Stoppen Sie zuerst die Interaktion der Haut mit dem Reizstoff und begrenzen Sie den Kontakt mit Wasser. Gleichzeitig mit allen medizinischen und prophylaktischen Maßnahmen sollte der Patient eine spezielle Diät einhalten.

Die medikamentöse Therapie der Dermatitis sollte in allen Infektionsherden durchgeführt werden. Die Behandlung von dermatologischen Manifestationen verwendet aktiv die Creme und Salben, die während der Behandlung der Epidermis verschrieben wurden, um die Blasen zu bekämpfen. In der Regel enthalten Salbe aus Dermatitis an den Händen und die Creme einen Komplex von entzündungshemmenden und antibakteriellen Substanzen.

Die Liste der wirksamsten Medikamente, mit denen Sie die Krankheit heilen können, umfassen:

  • Gistan - entfernt aktiv den Juckreiz der Haut und neutralisiert den Entzündungsprozess an den Händen;
  • Exodermil - dieses Mittel wird verschrieben, wenn eine Pilzinfektion angebracht ist und eine seborrhoische Dermatitis diagnostiziert wird;
  • Darüber hinaus beinhaltet der seborrhoische Weg für die Entwicklung der Krankheit die Verwendung von Nizoral, Ketodin, Mikospor, Lamizil-Creme, etc.;
  • Radevit - beseitigt wirksam den Entzündungsprozess, beseitigt starken Juckreiz, bekämpft aktiv die Infektion und regeneriert schnell geschädigte Haut, besonders wenn der Patient eine seborrhoische Dermatitis hat;
  • mit schwerer Entwicklung von Dermatitis im Bereich der Hände kann hormonelle externe Mittel - Elokom, Hydrocortison, Prednisolon, etc.;
  • Zur Stärkung des Immunsystems werden externe Immunmodulatoren (Tacolimus, Elidel Creme, Protopic, Pimecrolimus Creme, etc.) empfohlen.

Mit der fortgeschrittenen Form der Erkrankung bei erwachsenen Patienten werden systemische therapeutische Maßnahmen durchgeführt:

  • Antihistaminika - Zodak, Zirtek, Erius, Claritin;
  • verschreiben medikamentöse Sedativa - Tinktur aus Mutterkraut, Baldrian;
  • Vitaminotherapie ist vorgeschrieben - Multitabs, Alphabet, Perfectil;
  • wenn bakterielle Infektion empfohlen wird, die Verwendung von Antibiotika - Doxycyclin, Tetracyclin;
  • In der Regel wird bei der Dermatitis eine vorbeugende Aufnahme von Lactobacterin vorgenommen, wodurch die Darmmikroflora normalisiert wird.

Es ist wichtig zu beachten, dass die orale Einnahme von Glukokortikosteroid-Medikamenten für Erwachsene und Kinder in der Krankheit nur als letztes Mittel durchgeführt wird, mit Unwirksamkeit der komplexen Behandlung.

Diät

Von großer Bedeutung in der Therapie der Krankheit ist eine Diät, die aktiv hilft, allergische Dermatitis an den Händen zu heilen. Ernährungsstörungen sind die Ursache der Krankheit bei Kindern und Erwachsenen.

Die Diät schließt die folgenden Lebensmittel auf der Speisekarte aus:

  • Fisch;
  • Hühnereier;
  • Orangen, Grapefruits, Zitronen, Mandarinen;
  • Erdbeeren, Tomaten;
  • Würzsoßen, Würzmittel;
  • Getränke und Produkte mit Zusatz von künstlichen Aromen und Farbstoffen;
  • Schokolade, Kakao, Buttergebäck;
  • Alle Produkte sind leuchtend rot und orange;
  • Wurstwaren, geräucherte Produkte;
  • Darüber hinaus eliminiert die Diät die Aufnahme von Alkohol und Nikotin.

Es wird empfohlen, eine kleine Menge an Pflanzenölen in die Tageskarte aufzunehmen, zum Beispiel als Dressing für Salate. Eine solche Diät eignet sich am besten für Patienten, bei denen neben der klassischen Form der Dermatitis an den Händen eine seborrhoische oder ekzematöse Erkrankung vorliegt.

Folk Heilmittel für Dermatitis in den Händen

Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Patienten, die Behandlung mit Volksrezepten bevorzugen.

Die zugänglichsten Methoden zu Hause sind:

  • Bäder mit dem Zusatz von trockener Kamille, effektiv entfernen die Blasen auf der Haut. Um die Lösung vorzubereiten, wird empfohlen, 4 Esslöffel zu nehmen. Kamille und 200 ml. kochendes Wasser, das Medikament für 15-20 Minuten infundiert lassen, dann wird empfohlen, die Lösung in das Badewasser zu geben.
  • Volksrezepte verwenden aktiv Lotionen, die für Kinder verwendet werden dürfen. Für ihre Zubereitung empfiehlt es sich, den Saft von 2 Zitronen auszupressen und 1 Teelöffel dazu zu geben. Olivenöl (Sonnenblumenöl) und 0,5 Liter. Wasser. Die Mischung wird gemischt, dann wird ein sauberes Tuch hineingetaucht und auf die betroffenen Teile der Epidermis aufgebracht, um die Blasen und andere negative Erscheinungen zu neutralisieren.
  • Eine gute Wirkung wird nach Behandlung der Haut mit Salbe aus Butter und Johanniskraut beobachtet. Um es zu Hause zuzubereiten, empfiehlt es sich, den Johanniskrautsaft mit dem geschmolzenen Öl zu mischen. Das Medikament wird empfohlen, 2 r zu verwenden. am Tag.

Es ist zu beachten, dass vor der Konsultation der Dermatitis an den Händen empfohlen wird, dass Sie Ihren Arzt konsultieren. Es ist wichtig zu streng alle präventiven Maßnahmen (zu gegebener Zeit für Pflege der trockenen Haut, hypoallergene Ernährung und die Vermeidung von Kontakt zwischen dem Organismus und dem Reiz) zu beobachten, tragen zu einem positiven Ergebnis und langfristige Remission.

ARTIKEL IST IM RUBRIK - Krankheiten, Dermatitis.

Dermatitis in den Händen

Dermatitis in den Händen ist selbst eine entzündliche Reaktion der Haut als Reaktion auf die Auswirkungen verschiedener Reize aus der äußeren Umgebung. Mit unserem modernen Lebensstil im Zeitalter von GVO ist die Vermeidung von Dermatitis an den Händen unmöglich. Und es geht nicht nur ums Essen. Viele Medikamente, viele Kosmetika und Verfahren oder Produkte von Haushaltschemikalien verursachen Dermatitis. Am häufigsten tritt eine Dermatitis an den Händen auf, da unsere Hände ständig mit irgendwelchen Stimuli arbeiten. Und die Haut an den Händen ist in Bezug auf den Körper viel sanfter, daher tritt eine Dermatitis an den Händen einer Genese überhaupt auf. Nun, dann kann es sich auf andere Teile des Körpers ausbreiten.

Dermatitis an den Händen der Ursache

Reizungen, die das Auftreten von Dermatitis an den Händen und Dermatitis an den Fingern der Hände verursachen, haben sowohl die physikalische, chemische oder biologische Natur des Auftretens. Obligatorische Reizstoffe verursachen praktisch für jeden Menschen eine gewöhnliche Dermatitis. Solche Reizstoffe umfassen: Druck, Reibung, Temperatur und Strahlungseffekte, Alkalien und Säuren, einige Pflanzen (z. B. Nesseln). Reizwirkung fakultativ kann eine Hautentzündung nur bei Personen verursachen, die überempfindlich für sie sind: Sensibilisierungsdermatitis tritt an den Händen auf.

Die Anzahl der Sensibilisatoren ist sehr hoch und nimmt ständig zu. Von großer praktischer Bedeutung sind die Salze von Nickel, Chrom, Kobalt, Terpentin, Formalin, Polymeren, Waschpulvern, Arzneimitteln, Parfums, Kosmetika, einigen Pflanzen, Insektiziden. Die häufigste Bedingung für das Auftreten von Dermatitis an den Händen ist eine direkte Schädigung der Hautgewebe.

Das Wesen der allergischen Dermatitis an den Händen ist eine monovalente Sensibilisierung der Haut. Die Sensibilisatoren, die Dermatitis verursachen, sind in der Regel Haptene. Sie verbinden sich mit Proteinen der Haut, Konjugate zu bilden, die die Eigenschaften der absoluten Allergene haben, unter deren Lymphozyten Aktion aktiviert wird, und dies wird durch Sensibilisierung Dermatitis Entwicklung verursacht - verzögerte allergische Reaktion. Es ist auch eine wichtige Rolle in dem Mechanismus der Dermatitis die individuellen Eigenschaften des Körpers spielen: der zentrale Nervensystem Zustand, die genetische Vererbung und die zugehörigen übertragenen Krankheiten (zB Pilzinfektionen), Talg- und / oder Schweißdrüsen, sowie den Zustand des Wasser-Lipid-Mantels der Haut.

Monovalente Sensibilisierung erklärt die Merkmale des Verlaufs und der Klinik der Dermatitis an den Händen: klare Spezifität (Dermatitis beginnt ihre Entwicklung unter dem Einfluss eines bestimmten Stimulus); der Besitz einer Latenzzeit zwischen der ersten Interaktion mit dem Reiz und dem Auftreten von Dermatitis (im Durchschnitt eine oder zwei Wochen), einer abnormalen übermäßigen Entzündungsreaktion der Haut, abnormalen Konzentrationen des Reizmittels und seiner Expositionszeit; Der Bereich der Läsion, der weit über die Parameter des vom Reiz betroffenen Bereichs hinausgeht.

Dermatitis auf den Händen der Symptome

Dermatitis an den Händen und an den Fingern der Hände, kommt in der Regel zu offensichtlichen Schäden an der Haut. Deshalb ist die klinischen Manifestationen von Dermatitis und Konzentrationsverfahren bestimmt werden und die Dauer der Exposition gegenüber stimulierendem Faktor Substanz, wobei die Hautschäden mit der reizenden Substanz und insbesondere dem betroffenen Bereichs entspricht den Bereich des Kontaktes schnell oder nach einer gewissen Zeit nach dem ersten Kontakt erscheinen.

Die Dermatitis an den Händen oder an den Fingern ist in der Regel undicht oder akut oder chronisch. Drei Stadien der akuten Dermatitis sind definiert: das erythematöse Stadium, das von Schwellungen begleitet wird, Hyperämie unterschiedlicher Schwere; bullöses Stadium, das mit der Bildung von Bläschen auf dem ödematösen erythematösen Hintergrund einhergeht, die sich in trocknende Krusten verwandeln, und die auch durch Bildung von nassen Erosionen und Geschwüren geöffnet werden; nekrotisches Stadium, das mit dem Zerfall von Geweben einhergeht, mit Symptombildung und dadurch Narbenbildung. Solche Dermatitis, hauptsächlich begleitet von Brennen, Juckreiz, Schmerzen. Es hängt vom Grad und der Schwere der Läsion ab. Die häufigste Form der akuten Dermatitis an den Händen ist der Abrieb, der an den Handflächen auftritt, besonders bei solchen Personen, die nicht in der Lage sind, körperlich zu arbeiten. Die Klinik dieser Erkrankung erscheint scharf mit einer ödematösen Hyperämie vor deren Hintergrund, bei langer Exposition gegenüber dem Reiz treten große Blasen auf - wie die Wasserschwielen, und auch Pyokokkeninfektionen können an ihnen befestigt werden.

Chronische Dermatitis an den Fingern oder an den Händen kann einen Charakter mit Infiltration, Rissen, Keratinisierung (verstärkt), Hautatrophie, persistierende Hyperämie haben. Die Ursache seines Auftretens ist die Wirkung von anhaltenden schwachen Reizen. Chronische Form der Dermatitis an den Händen, verursacht durch eine mechanische Wirkung ist Omozololost. Es entwickelt sich aufgrund der langen und periodischen Reibung und Druck auf die Bürste beim Arbeiten.

Aber bei fast allen Formen der Dermatitis ist das Hauptsymptom die Entwicklung verschiedener entzündlicher Elemente auf der Haut: Papeln, Hautausschläge, Erytheme, Pusteln, Peeling-Schuppen. Oft ist das Auftreten solcher Elemente von einem Juckreiz der Haut begleitet, der ziemlich schmerzhaft ist. Deutlich weniger Schmerzen können auftreten. Zu bestimmten Symptomen der Hautentzündung an den Händen kann auch eine schlechte Empfindlichkeit gegenüber den Problemzonen der Haut zurückgeführt werden. Die Empfindlichkeit kann entweder erhöht oder auf eine vollständige Abwesenheit reduziert werden.

Toxische Manifestationen der Dermatitis an den Händen können von einer allgemeinen Verschlechterung des Zustandes begleitet sein: das Auftreten von Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen, ein Anstieg der Temperatur, ein Rückgang der Stärke. Aber, Manifestationen der Dermatitis in den Händen sind oft auf kutane, lokale Manifestationen beschränkt.

Dermatitis an den Fingern der Hände Foto

Ein häufiges Auftreten ist das Auftreten von Dermatitis in den Armen von Kindern. Dies ist aufgrund ihres Alters Unvollkommenheit der Immunität. Aus diesem Grund sind sie sehr oft anfällig für Allergien. Kinder haben eine stärkere Dermatitis an den Händen als Erwachsene, aber sie haben selten einen protrahierten Charakter. Daher ist eine Dermatitis in den Händen von Kindern in der Regel nach der Aufdeckung und Beseitigung des Reizes gut geheilt.

Die Diagnose der Dermatitis ist nicht schwierig. Es besteht aus: die betroffene Haut, gefolgt von Phasen in einer Laborstudie (bakteriologische Untersuchung, histologische Untersuchung), Blut- und Urintests, immunologische Tests, mit dem Endzweck Abkratzen von Allergenen und der Gesamtbewertung des Immunsystems zu bestimmen.

Häufig tritt eine Dermatitis in den Händen von Kindern aufgrund von altersbedingten Unvollkommenheiten des Immunsystems sowie der Anfälligkeit für Allergien auf. Die häufigste Form der Dermatitis bei Kindern ist eine exsudative Diathese allergischer Natur. Dermatitis bei Kindern ist eine häufige Pathologie, und es ist aktiv, mit einem seltenen anhaltenden Charakter. Beseitigung der Ursache, gut geheilt.

Behandlung von Dermatitis in den Händen

Es kann davon ausgegangen werden, dass die Behandlung aller Arten von Dermatitis an den Händen mit der Definition und Ausschaltung des Reizes beginnen muss. Lokale und externe Therapien sollten von der Schwere und Art der Prozesse auf der Haut sowie von der Art des Hautausschlages abhängen.

Bei akuten Prozess, der durch das Auftreten von Blasen und erosive Oberflächen gekennzeichnet ist, können nasse Bandagen in Brühe Kräuter oder getränkt in 3% igen wässrigen Borsäurelösung (3 g Borsäurepulver zu 100 Milliliter kochendem Wasser) getränkt verwendet werden. Das Verfahren zur Durchführung dieser Verfahren ist wie folgt: Der Kräutersud, der gemäß den Anweisungen auf der Verpackung zubereitet wird, sollte auf etwa 25 Grad (Raumtemperatur) abgekühlt werden. Serviette aus Gaze, die in 5 Schichten gefaltet ist, wird in der vorbereiteten Brühe angefeuchtet, ausgewrungen und für 20 Minuten auf den betroffenen Bereich der Haut gelegt. Das Verfahren sollte für eine Stunde mit einer Pause von zweieinhalb Stunden wiederholt werden. Innerhalb von 12 Stunden können Verbände mit Kräutersud drei- bis viermal wiederholt werden.

Es ist sicher und schnell, Dermatitis Hautausschläge auf Ihren Händen zu heilen, und Skin-Cap kann auch die Entwicklung einer Reinfektion verhindern. Dies ist ein externes nicht-hormonelles Mittel mit aktiviertem Pyrithionein Zink in seiner Basis. Die Wirksamkeit dieses Medikaments ist vergleichbar mit den Mitteln der hormonellen Herkunft, aber absolut keine Nebenwirkungen, die Hormone sein können. Skin-Cap hat drei Hauptaktionen: antibakteriell, antimykotisch und entzündungshemmend. Wenn ein großer Bereich von Schäden mit Geschwüren und Erosionen vorhanden ist, ist es vorzuziehen, Skin-Cap in Form eines Aerosols zu verwenden, aber wenn die Haut trocken ist, ist es besser, eine Creme zu verwenden. Die Creme kann auch eine hochwertige Hydratation bieten. Dieses Medikament kann auch an Kinder mit einer 1-jährigen Dermatitis an Armen und Körper und Erwachsenen 2 mal täglich für eine Woche oder bis die Symptome der Dermatitis an den Händen beseitigt sind, verabreicht werden.

Wenn es die Einhaltung sekundäre Infektionen ist, die durch das Vorhandensein von Gelbs, eitrige Krusten auf den Oberflächen von Geschwüren und Erosionen bestimmt wird, ist es ratsam, antibakterielle Salben zu verwenden (z.B. levomikol, sintomitsinovoy Emulsion 10% bis 2 mal pro Tag).

Wenn es einen anhaltenden, unerträglichen Juckreiz gibt, dann können desensibilisierende Medikamente und Antihistaminika verwendet werden. Dazu gehören: Loratadin, Diazolin, Erius in normalen Dosen, die in der Anleitung angegeben sind. Wenden Sie auch eine Lösung von Calciumgluconat 10% bis 10 ml IM für fünf Tage an.

Eine Voraussetzung für die Behandlung von Dermatitis an den Händen ist die Einhaltung einer hypoallergenen Diät, mit Ausnahme von: Fisch, Eier, Milchprodukte, Zitrusfrüchte, Schokolade, Kaffee, etc. Es sollte exklusiv sein. Es ist auch notwendig, eine Therapie mit Magen-Darm-Medikamenten zur Verbesserung des Stoffwechsels durchzuführen und Darmdysbiose loszuwerden, die auch zur raschen Entwicklung von Dermatitis in den Händen beiträgt.

Bei einer Verdickung und lokalen Rötung der Haut werden Emulsionscremes angewendet: Elidel zweimal täglich, Kzemoz 6 mal täglich (nach Kontakt mit Wasser), usw.

In einigen Fällen kann die Ernennung von Glukokortikosteroiden (Sinaflanc, Flucinar) erforderlich sein. Es ist zu beachten, dass diese Arzneimittel nicht unabhängig vom Patienten, dh ohne ärztliche Empfehlung, angewendet und verordnet werden können, da eine langfristige Anwendung zu einer Hautatrophie führt. Diese Medikamente dürfen nicht im Gesicht angewendet werden.

Nach der Beseitigung der Symptome und Anzeichen von Dermatitis an den Händen und der Stabilisierung des positiven Prozesses, kann eine sorgfältige Beziehung zur Haut empfohlen werden: es kann nicht übermäßige Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen ausgesetzt werden. Deshalb für diesen Zweck ist nötig es die speziellen kosmetischen Mittel mit mehr als 50 SPF-Faktor zu verwenden.

Eine beliebte Methode zur Behandlung von Dermatitis an den Händen kann als therapeutische Pflanzen in Form von Pulvern, Salben, Abkochungen, Tinkturen betrachtet werden. Es sollte vom behandelnden Arzt-Dermatologen vorgeschrieben werden. Sie können topisch und innerlich Kamillenapotheke in Filterbeuteln, Schöllkraut, Eichenrinde, Johanniskraut, Salbei usw. verwenden. Einige Formen von Dermatitis an den Händen können mit Propolis und Bienenwachs geheilt werden, jedoch nur, wenn keine Allergie gegen die Produkte der Bienenzucht vorliegt.