Search

OhneAllergie

Allergie ist eine akute Reaktion des Körpers auf bestimmte Faktoren aus der Umwelt. Die Geschwindigkeit der Entwicklung der Reaktion kann unterschiedlich sein. Im Falle einer plötzlichen Manifestation mit schweren Symptomen ist es notwendig zu wissen, was mit Allergien zu tun ist. Daraus kann Gesundheit und sogar das Leben des Patienten abhängen.

Ursachen von Allergien

Der Mechanismus des Auftretens einer atypischen Reaktion ist sehr einfach. Manche Menschen sind empfindlich gegenüber bestimmten Substanzen. Wenn winzige Partikel in den Körper gelangen, löst die Immunität ein Notfallreaktionsregime aus, um den Stimulus zu kontrollieren. Infolgedessen verschlechtert sich der Gesundheitszustand einer Person, und sichtbare Symptome treten auf.

Arten von Allergenen

Wissenschaftler auf der ganzen Welt untersuchen die Ursachen und identifizieren ständig alle neuen potenziell gefährlichen Substanzen in Lebensmitteln, Kosmetika und der Umwelt.

Die Hauptallergene umfassen:

  • Pollen von Pflanzen und Bäumen, die vom Wind bestäubt wurden;
  • Essen (Eier, Meeresfrüchte, Gewürze, Honig, Schokolade, Früchte von hellen Blumen, Nüsse);
  • Haus- und Außenstaub;
  • Tierhaare und Partikel ihrer Haut;
  • Schimmel im Raum;
  • Medikamente (Antibiotika, Bestandteile von Impfstoffen, Vitamine usw.);
  • Stechen von Bienen, Hummeln, Wespen, Ameisenbissen;
  • Latex;
  • Kosmetik, Pflegeprodukte für Kleidung und Reinigung des Hauses.

Identifizieren Sie das Allergen, zu dem der Körper erhöhte Empfindlichkeit zeigt, ist sehr wichtig, Zeit zu haben, rechtzeitig zu helfen. Zur Bestimmung dieser Substanz werden verschiedene Methoden verwendet, beispielsweise die Probenmethode.

Symptome einer Allergie

Die äußere Erscheinungsform der Reaktion hängt von der Schwächung der schützenden Eigenschaften des menschlichen Körpers, der Dauer und dem Ort des Kontakts mit der allergischen Substanz ab. Die häufigsten Manifestationen sind häufiges Niesen, Schwellung der Nasenschleimhaut (es gibt keinen Ausfluss), Rötung der Augen, Juckreiz. Auf der Haut bilden sich Blasen oder Hautausschläge.

Es können Reaktionen aus dem Magen-Darm-Trakt auftreten: Erbrechen und Durchfall. Weniger häufig sind Krämpfe der inneren Organe, starke Schwellungen. Zu extrem schwierigen Reaktionen, die nicht übersehen werden können, gehören:

Es ist ein sich schnell entwickelnder Tumor der Lippen, der Augenlider oder des gesamten Gesichts. In schwereren Fällen schwellen die Zunge, der Kehlkopf und der Hals an.

Eine Person fühlt eine starke Schwäche aufgrund eines plötzlichen Druckabfalls, Panik tritt auf. Die Körpertemperatur steigt, Krämpfe beginnen. Der Patient kann das Bewusstsein verlieren.

Mit solchen Symptomen ist Notfallhilfe erforderlich, um das Leben des Patienten zu retten.

Dauer der Allergie

Die Empfindlichkeit einer Person gegenüber einer bestimmten Substanz, die sich einmal manifestiert hat, bleibt normalerweise für das Leben bestehen. Besonders anfällig für Allergien sind Kleinkinder, ältere Menschen und Personen mit geschwächter Immunität.

Wenn über die geäusserten Symptome, für ihr komplettes Verschwinden zu sprechen, wird andere Zeit benötigt. Alles hängt von der Vernachlässigung eines bestimmten Falles ab, da Menschen den Ausschlag oder Juckreiz zunächst nicht ernst nehmen und versuchen, das Problem mit falschen Mitteln zu lösen.

Mit zeitnahem Zugang zu einem Arzt werden Tests und Behandlungen verordnet. Aber selbst in diesem Fall wird niemand garantieren, dass das Unbehagen schnell vorübergehen wird.

Was kann den Zeitpunkt der Behandlung beeinflussen?

Kontaktzeit mit Allergen

Die Zeit, in der eine Person mit einem Allergen in Kontakt kam. Die erste Begegnung mit dem Reiz passiert meist spurlos, aber der Körper beginnt bereits bei wiederholter Interaktion eine Antwortreaktion vorzubereiten. Je länger es dauert, desto länger wird die Behandlung benötigt.

Wenn Sie allergisch auf Kosmetika oder Lebensmittel reagieren, können Sie diese einfach ausschließen. Im Falle einer saisonalen Reaktion auf Pollen werden unangenehme Manifestationen ertragen und ständig Antihistaminika während der gesamten Bestäubungszeit der Pflanzen einnehmen müssen.

Methoden der Behandlung

Behandlungsmethoden bestimmen die Rate des Verschwindens von Hautausschlag, Blasen, Ödemen und anderen Symptomen. Der schnellste Weg, um Medikamente zu helfen, die auf Glukokortikoiden basieren (Hormone, die im menschlichen Körper von der Nebennierenrinde produziert werden). Sie sind notwendig, wenn die Reaktion schwer und lebensbedrohlich ist.

Antihistaminika (Suprastin, Claritin, etc.) arbeiten langsamer. Aber im Grunde geben Dermatologen ihnen den Vorzug, da solche Medikamente weniger Nebenwirkungen haben.

Versuche, sich mit Volksheilmitteln selbst zu behandeln, können nicht nur nicht helfen, sondern auch eine Kreuzreaktion auf natürliche Bestandteile bewirken. Wenn Sie nicht wissen, was mit einer Allergie zu tun ist, brauchen Sie den Arztbesuch nicht zu verschieben.

Grad der allergischen Reaktion

    • Der kürzeste und schnellste mit rechtzeitiger Hilfe ist der anaphylaktische Schock, aber es ist auch der gefährlichste.
    • Quinckes Schwellung hört nach einiger Zeit nach der Medikation auf zuzunehmen, aber die Schwellung bleibt noch einige Tage bestehen.
    • Der Angriff von Asthma oder Asthma hat natürlich eine Dauer von mehreren Minuten, wenn das Allergen entfernt wird.
    • Rhinitis, Niesen, trockener Husten, Rötung der Augen lassen den Patienten einige Tage nach dem Verschwinden der Substanz, die sie verursacht hat, in Ruhe.
    • Urtikaria oder Urtikaria kann am längsten dauern, manchmal für mehrere Wochen mit einem juckenden Ausschlag ärgerlich.

Natürlicher Schutz des Körpers

Wenn es aufgrund einer Krankheit oder Schwangerschaft versagt, wird eine Person anfällig für eine aggressive äußere Umgebung.

Um das Timing der Behandlung und die Folgen der Reaktion zu minimieren, sollten Sie sofort einen Spezialisten konsultieren, weil nur er Ihnen richtig sagt, was zu tun ist, wenn es eine Allergie gibt.

Erste Hilfe für Allergien

Es ist nicht immer möglich, sofort ärztlichen Rat einzuholen. Daher ist es notwendig zu wissen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um den Zustand des Patienten zu lindern. Unabhängig vom Grad der Manifestation der Allergie, ist das erste, was zu tun ist, die gefährliche Substanz weit weg zu entfernen, stoppen Sie die Einnahme der Medikamente oder sofort den Stachel von der Stelle des Stichs zu entfernen, wenn Sie mit einer Biene oder Biene treffen mussten.

Wenn die Reaktion nicht zu stark ist, gibt es Juckreiz, Reizung der Schleimhäute, es ist notwendig, gut mit frischem Wasser zu waschen. In diesem Fall ist es wünschenswert, der Mundhöhle und der Nase besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Auf das betroffene Gebiet (Biss oder Juckreiz), legen Sie ein Handtuch in kaltem Wasser eingeweicht.

Zu Hause können Sie dem Patienten auch eine Antihistaminika im Medikamentenschrank geben. Suprastin, Claritin, Loratadin, etc. werden tun. Die Einnahme von Hormonpräparaten ist nur auf Verschreibung eines Arztes möglich, die nach Bekanntwerden der Symptome bald aufgesucht werden sollte.

Im Falle einer akuten Reaktion (Quincke-Ödem oder anaphylaktischer Schock) ist es notwendig, sich mit einer Allergie-Attacke zu Hause vertraut zu machen.

  1. Versuchen Sie, einen Krankenwagen zu rufen oder den Patienten in die nächste Stadt zu bringen, wenn er weit weg von der Stadt krank wird.
  2. Es ist am besten, wenn möglich, sofort ein Antihistamin-Medikament zu injizieren, da mit dem Larynxödem eine andere Möglichkeit, die Medizin zu geben, unmöglich ist.
  1. Wenn die Reaktion bei einem Biss eines Insekts erfolgte und in den Arm oder das Bein fiel, müssen Sie das Glied über dem betroffenen Bereich verbinden, so dass das Gift nicht mehr in das Blut fließt. Der Tourniquet sollte alle 15 Minuten 1-2 Minuten lang gelockert werden. Es ist auch eine gute Idee, Eis oder etwas Kaltes an die Stelle des Bisses zu stellen.
  2. Das Opfer sollte strikt horizontal gelegt werden und das Halsband (falls er ist) lösen, so dass nichts das Atmen verhindert.
  3. Wenn es Erbrechen gibt, ist es besser, eine Person auf die Seite zu drehen.
  4. Es ist notwendig, den Puls die ganze Zeit zu überprüfen, bevor die Hilfe ankommt, wenn der Patient das Bewusstsein verloren hat. Im Falle eines Herzstillstandes ist es notwendig, Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen - künstliche Beatmung und indirekte Herzmassage. Diese Aktionen werden fortgesetzt, bis die Ärzte ankommen oder der Puls zurückkehrt und das Opfer nicht selbstständig atmet.

Dinge zu erinnern

Wenn jemand von Familienmitgliedern oder Freunden akute Anfälle einer Allergie haben, ist es notwendig, auf mögliche Hilfe im Voraus aufzupassen. Bevor Sie in den Urlaub fahren, müssen Sie herausfinden, welche Substanzen eine Reaktion auslösen können, und versuchen, Allergene auszuschließen.

Mit einem Muss muss ein Erste-Hilfe-Kit mit Antihistaminika in Form von Tabletten und Ampullen, Einwegspritzen, Trockeneis, Blutsperregeräte sein. Es ist besser, solche Orte zu vermeiden, an denen es keine mobile Kommunikation gibt.

Eine Allergie kann jederzeit überholen. Die Hauptsache ist, sich schnell zu orientieren und nicht zu vergessen, die Hilfe von qualifizierten Spezialisten in Anspruch zu nehmen oder sie so schnell wie möglich zu kontaktieren, wenn der Fall nicht sehr schwierig ist.

Interessantes und nützliches Video zum Thema des Artikels:

Erste Hilfe für Allergien

Vorheriger Artikel: Arten von Allergien

Pünktlich kann die erste Hilfe für Allergien das Leben einer Person retten. Dies ist eine schlimme Krankheit, die oft mit gefährlichen Symptomen einhergeht.

Wenn also Anzeichen für das Leben drohen, sollten Sie einen Krankenwagen rufen und die notwendigen Maßnahmen ergreifen, bevor er eintrifft.

Formen von Manifestationen

Allergien können sich unterschiedlich entwickeln, was sich direkt auf die Krankheitssymptome auswirkt.

Leichtgewicht

Leichte Formen von Allergien erscheinen normalerweise in solchen Typen:

  • eingeschränkte Urtikaria - ist die Infektion der Schleimhäute und der Haut;
  • allergische Konjunktivitis - Niederlage der Bindehaut der Augen;
  • allergische Rhinitis - Niederlage der Nasenschleimhaut.

Schwer

Schwere Formen von allergischen Reaktionen sind eine reale Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Menschen und erfordern dringend ärztliche Behandlung.

Dazu gehören:

  1. anaphylaktischer Schock - ist eine starke Senkung des Blutdrucks und Probleme in der Mikrozirkulation in den Organen;
  2. Angioödem - manifestiert sich in Form eines Krampfes der Atemmuskulatur und des Erstickungsbeginns, der eine echte Lebensgefahr darstellt;
  3. generalisierte Urtikaria - begleitet von der Entwicklung des Intoxikationssyndroms.

Foto: Quincke's Ödem

Wie manifestiert sich die Lichtform und was ist zu tun?

Bei der Entwicklung milder allergischer Reaktionen treten meist folgende Symptome auf:

  • ein leichtes Jucken auf der Haut im Kontaktbereich mit dem Allergen;
  • Tränenfluss und leichtes Jucken im Augenbereich;
  • unausgedrückte Rötung eines begrenzten Hautbereichs;
  • leichte Schwellung oder Schwellung;
  • laufende Nase und verstopfte Nase;
  • konstantes Niesen;
  • das Auftreten von Blasen im Bissbereich von Insekten.

Wenn Sie diese Symptome haben, müssen Sie Folgendes tun:

  1. Spülen Sie gründlich mit warmen Wasser Kontaktfläche mit dem Allergen - Nase, Mund, Haut;
  2. Vermeiden Sie Kontakt mit dem Allergen;
  3. wenn die Allergie mit einem Insektenstich einhergeht und der Stachel im betroffenen Bereich verbleibt, muss er sorgfältig entfernt werden;
  4. Tragen Sie eine kühle Kompresse auf den Juckreizbereich des Körpers auf;
  5. Nehmen Sie das Medikament gegen Allergien - Loratadin, Zirtek, Telfast.

Wenn sich der Zustand einer Person verschlechtert, sollten Sie sich an einen Krankenwagen wenden oder selbst zur medizinischen Einrichtung gehen.

Allgemeine Symptome, bei denen Sie einen Krankenwagen rufen müssen

Es gibt Allergiesymptome, die sofortige Behandlung für Hilfe von einem medizinischen Fachmann erfordern:

  • Verletzung der Atmung, das Auftreten von Dyspnoe;
  • Krämpfe im Hals, Gefühl, die Atemwege zu schließen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Schmerzen im Bauch;
  • Heiserkeit, Auftreten von Problemen mit der Sprache;
  • Schwellungen, Rötungen, Juckreiz großer Körperpartien;
  • Schwäche, Schwindel, ein Gefühl der Angst;
  • erhöhte Herzfrequenz und Puls;
  • Verlust des Bewusstseins.

Symptome von schweren Formen

Bei akuten Formen der Allergie gibt es sehr spezifische Symptome, die dringend ärztliche Hilfe benötigen.

Ödeme Quincke

Dies ist eine ziemlich häufige Form der Allergie bei Menschen, und am häufigsten wird es bei Frauen in jungen Jahren beobachtet.

Der Patient hat eine Schwellung des Unterhautgewebes und der Schleimhäute. Bei Schwellung des Rachens gibt es Probleme mit dem Atmen und Schlucken.

Wenn Sie keine medizinische Hilfe rechtzeitig leisten, kann eine Person an Erstickung sterben.

Die wichtigsten Symptome von Quincke-Ödem sind folgende:

  • beeinträchtigte Atmung;
  • Heiserkeit und Husten;
  • epileptischer Anfall;
  • Asphyxie;
  • Schwellung der Haut.

Urtikaria

Bei der Entwicklung von Nesselsucht auf der Haut erscheinen Blasen von hellrosa Farbe, die von Brennen und Juckreiz begleitet werden.

Nach ein paar Stunden werden sie blass und verschwinden dann vollständig.

Gleichzeitig mit der Entwicklung dieser Symptome erscheinen Kopfschmerzen und Fieber.

Solch ein Prozess kann kontinuierlich fortfahren oder einen welligen Strom für mehrere Tage haben. In einigen Fällen dauert es mehrere Monate.

Anaphylaktischer Schock

Die Symptome dieser Erkrankung können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren - alles hängt von der Schwere der allergischen Reaktion ab.

Typischerweise ist Anaphylaxie durch solche Manifestationen gekennzeichnet:

  • roter Ausschlag, begleitet von starkem Juckreiz;
  • Schwellungen im Auge, Lippen und Extremitäten;
  • Verengung, Schwellungen, Krämpfe der Atemwege;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gefühl eines Klumpens im Hals;
  • der Geschmack von Metall in der Mundhöhle;
  • ein Gefühl der Angst;
  • ein starker Blutdruckabfall, der Schwindel, Schwäche, Bewusstlosigkeit verursachen kann.

Schwerer Ausschlag

Starke Ausschläge auf der Haut können sich als Ekzeme manifestieren.

Dieser Zustand ist durch eine Entzündung der oberen Hautschichten gekennzeichnet. Gewöhnlich ist das Ekzem von starkem Juckreiz begleitet und hat einen verlängerten Verlauf mit Perioden von Exazerbationen.

Ein schwerer Hautausschlag kann auch als atopische Dermatitis auftreten.

Diese Krankheit ist durch die Entwicklung von Erythem mit heller Rötung bestimmter Hautbereiche und starker Schwellung der Gewebe gekennzeichnet.

Anschließend kann eine solche Dermatitis zum Auftreten von Blasen führen, die nach dem Öffnen eine feuchte Erosion hinterlassen.

Erste Hilfe bei Allergien zu Hause mit:

An Otto Quincke

Die Behandlung dieser Krankheit sollte in keinem Fall verschoben werden, da sie einem anaphylaktischen Schock vorausgehen kann.

Erste Hilfe bei allergischen Reaktionen, die mit einem Quincke-Ödem einhergehen, sollte folgende Aktivitäten umfassen:

  1. Beendigung des Empfangs des Allergens im Körper.
  2. Weigerung zu essen.
  3. Verabreichung von Antihistaminika. Oral können Sie Loratadin oder Cetirizin verwenden, intramuskulär verschreiben Sie normalerweise Sucrastin oder Diphenhydramin.
  4. Anwendung von Sorptionsmitteln. In diesem Fall Enterosgel, Aktivkohle, Smecta. Sie können auch eine Reinigung Klistier für eine Person machen.

Krapivnica

Wenn Symptome von Urtikaria auftreten, müssen Sie gemäß diesem Szenario handeln:

  1. aufhören, Medikamente einzunehmen;
  2. Bei einer allergischen Reaktion auf Lebensmittel zur Aufnahme des Sorbens - Weißkohle oder Enterosgel. Sie können auch ein Abführmittel trinken und Ihren Magen waschen;
  3. wenn Sie Insekten beißen, entfernen Sie die Giftquelle;
  4. Wenn Kontaktallergien auftreten, entfernen Sie den Reizstoff von der Hautoberfläche.

Intravenös können Sie Tavegil, Suprastin oder Diphenhydramin eingeben.

Wenn ausgedehnte Hautareale betroffen sind, ist eine intravenöse Verabreichung von Prednisolon indiziert.

Anaphylaktischer Schock

Wenn die notwendigen Medikamente nicht verfügbar sind, müssen Sie den Magen waschen, einen Reinigungseinlauf machen, dem Patienten Aktivkohle geben.

Auch im Bereich des Kontakts mit dem Allergen können Sie die Haut mit Salbe mit Hydrocortison oder Prednisolon schmieren.

Sie sollten auch Folgendes tun:

  1. Stop-Allergen-Zugang;
  2. die Person so einstellen, dass das Versenken der Zunge und das Einnehmen von Erbrochenem ausgeschlossen werden;
  3. Wenden Sie eine Tourniquet oberhalb der Stelle eines Insektenstichs oder verwenden Sie ein Medikament;
  4. intravenöse oder intramuskuläre Injektion von Epinephrin, Mezaton oder Norepinephrin;
  5. intravenös verabreichen Prednisolon mit Glucoselösung;
  6. intravenöse oder intramuskuläre Injektion von Antihistaminika nach Normalisierung des Blutdrucks.

Video: Alles über anaphylaktischen Schock

Schwerer Ausschlag

Bevor Sie das Allergen bestimmen, können Sie auf lokale Mittel zur Behandlung von allergischen Hautausschlägen zurückgreifen.

Die Therapie sollte darauf abzielen, Ödeme zu beseitigen und das Juckreizgefühl der Haut zu reduzieren.

Um dies zu erreichen, können Sie die betroffenen Stellen mit kaltem Wasser befeuchten oder eine kühle Kompresse verwenden.

Um die Ausbreitung von allergischem Hautausschlag zu vermeiden, müssen Sie die betroffene Haut vor äußeren Einflüssen schützen.

Kontakt mit betroffenen Gebieten auch mit Wasser. Es ist sehr wichtig, dass die Haut nur mit einem natürlichen Baumwolltuch in Kontakt kommt.

Was soll ich tun, wenn ich auf Folgendes reagiere:

Die Sonne

Wenn eine Sonnenallergie zu Bewusstlosigkeit geführt hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Vor der Ankunft von Ärzten ist es notwendig, dem Opfer zu helfen:

  1. versuche, eine Person zum Bewusstsein zu bringen.
  2. Es ist wichtig sicherzustellen, dass Kleidung frei ist und die Haut nicht reizt.
  3. Stellen Sie genügend Wasser zur Verfügung, um den Mangel an Flüssigkeit im Körper zu füllen.
  4. Wenn die Temperatur 38 Grad überschreitet, müssen Sie eine kühle Kompresse auf die Stirn, Unterschenkel, Leistengegend anwenden. Wenn möglich, ist es notwendig, Antipyretika - Paracetamol oder Ibuprofen zu verwenden.
  5. Wenn Sie Erbrechen sehen, müssen Sie sich auf die Seite drehen.

Soll ich Polysorb bei Allergien anwenden? Die Antwort ist hier.

Insektenstich

Eine Allergie gegen einen Bienenstich wird bei etwa 2% der Menschen beobachtet. Und beim ersten Biss darf die Reaktion nicht auftreten.

Wenn eine Neigung zu Allergien besteht, kann sich bei einem Individuum mit Insektenstichen ein anaphylaktischer Schock entwickeln.

In diesem Fall ist eine dringende Bitte an einen Krankenwagen notwendig, und vor seiner Ankunft ist es notwendig, Folgendes zu tun:

  1. eine Person legen und verstecken;
  2. geben Sie dem Opfer mehrere Tabletten Antihistamin-Droge;
  3. wenn es keine Schwellung des Pharynx und der Zunge gibt, können Sie ihm starken süßen Tee oder Kaffee geben;
  4. Wenn die Atmung oder das Herzklopfen aufhört, sollte eine künstliche Beatmung und eine geschlossene Herzmassage durchgeführt werden.

Nahrungsmittelallergen

Die Regeln für die Unterstützung bei Nahrungsmittelallergien hängen von der Schwere der Reaktion ab. Treten Symptome auf, die das Leben bedrohen, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

In anderen Fällen können Sie:

  1. Verwenden Sie Sorbentien - Weiße Kohle, Enterosgel.
  2. nehmen Sie ein Antihistaminikum - Cetirizin, Desloratadin, Loratadin.
  3. Bei starker Schädigung der Haut und starkem Juckreiz werden Antihistaminika der ersten Generation - Suprastin - eingesetzt.
  4. bei schweren Allergien werden Hormonpräparate gezeigt - Dexamethason, Prednisolon.
  5. Um Hauterscheinungen zu beseitigen, werden Salben verwendet - Fenistil, Bepantene, Hautkappe. In komplizierten Fällen ist es möglich, hormonale Zubereitungen der lokalen Handlung - Hydrocortison oder Prednisolon-Salbe zu verwenden.

Als dem Kind zu helfen

Erste Hilfe für Allergien beim Kind ist die Durchführung solcher Aktivitäten:

  1. um das Kind direkt zu pflanzen - normalerweise hilft diese Position, die Atmung zu erleichtern. Wenn Ihnen schwindlig wird, müssen Sie es auf das Bett legen. Bei Übelkeit sollte der Kopf zur Seite gedreht werden.
  2. geben Sie dem Kind ein Antihistamin in irgendeiner Form - Sirup, Tabletten, Kapseln. Wenn das Baby nicht schlucken oder das Bewusstsein verlieren kann, muss die Pille zerdrückt, mit Wasser gemischt und in den Mund gegossen werden.
  3. Wenn das Kind das Bewusstsein verloren hat, müssen Sie ständig Puls, Atmung, Pupillen überprüfen. Wenn das Kind nicht atmet oder keinen Puls spürt, sofort mit der Reanimation beginnen - künstliche Beatmung und Herzmassage.

Was tun, wenn Sie eine scharfe Reaktion auf das Gesicht haben

Notfallversorgung für das Auftreten von Hautausschlägen im Gesicht ist:

  1. Reinigung des betroffenen Bereichs;
  2. dann auf der gereinigten Haut ist nötig es die kühle Kompresse auf der Grundlage des Abkochens salbeia, der Ringelblume oder der Kamille aufzutragen;
  3. Gaze sollte alle zwei Minuten gewechselt werden;
  4. die Gesamtdauer des Verfahrens sollte zehn Minuten betragen;
  5. danach kann das Gesicht getrocknet und mit Kartoffel oder Reisstärke bestreut werden - diese Mittel helfen, Rötung und Schwellung zu beseitigen;
  6. Der Vorgang muss mehrmals innerhalb einer Stunde wiederholt werden.

Vernachlässigen Sie auch Antihistaminika nicht. Wenn Sie Allergien im Gesicht haben, können Sie Tapegil, Suprastin, Loratadin einnehmen. Wenn die Reaktion nicht aufhört, sollten Sie sofort Ihren Arzt anrufen.

Was sollte immer im Medizinschrank sein

In der Hausapotheke einer Person, die zu allergischen Reaktionen neigt, sollten folgende Medikamente immer vorhanden sein:

  1. Antihistaminpräparat der allgemeinen Handlung - Cetirizin, Loratadin usw.;
  2. Antiallergikum zur topischen Anwendung - Hydrocortison Salbe, Elocom;
  3. hormonelle entzündungshemmende Medikament zur Linderung von Angriffen der akuten Allergie - Prednisolon.

Menschen, die mindestens einmal einen anaphylaktischen Schock erlitten haben, empfehlen Ärzte immer eine Spritze mit Adrenalin zu tragen.

Dies wird es anderen ermöglichen, Menschen mit der Entwicklung von schweren Allergien zu helfen.

Was ist zu tun, wenn der Medikamentenschrank nicht zur Hand ist?

Bei einer leichten allergischen Reaktion genügt es, den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen.

Um Eruptionen zu beseitigen und Schwellungen zu reduzieren, können Sie Volksmedizin verwenden:

Wenn es eine schwere Allergie gibt, kann auf keinen Fall eine Selbstmedikation erfolgen.

In solch einer Situation sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder das Opfer ins Krankenhaus bringen - jede Verzögerung kann zu einem tödlichen Ausgang führen.

Ob es notwendig ist, Tropfen von einer Allergie für eine Nase zu ernennen oder zu nominieren? Gehe zum Link.

Was ist die Salbe für Allergie von Juckreiz? Erfahren Sie mehr.

Das ist strengstens verboten

Mit der Entwicklung von anaphylaktischem Schock und anderen schweren allergischen Reaktionen ist es unmöglich:

  1. Einen Mann in Ruhe lassen.
  2. Gib ihm etwas zu trinken oder zu essen.
  3. Legen Sie Gegenstände unter den Kopf, da dies zu erhöhtem Atemversagen führen kann.
  4. Geben Sie Antipyretika wenn febrile.

Wenn die Allergie mit einem intravenösen Medikament verbunden ist, müssen Sie die Nadel nicht aus der Vene entfernen. In diesem Fall ist es ausreichend, die Verabreichung des Medikaments zu stoppen und die Spritze in der Vene zu verwenden, um ein Mittel gegen Allergien einzuführen.

Richtige und prompte Hilfe bei einer allergischen Reaktion kann das Leben einer Person retten.

Daher wenn:

  1. starke Ausschläge auf der Haut;
  2. Verletzung der Atmung;
  3. ein Blutdruckabfall

Es ist notwendig, sofort einen Krankenwagen zu rufen und alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, bevor es ankommt.

Erste Hilfe bei Allergien im Haushalt: Was kann und sollte nicht getan werden?

Allergische Reaktionen haben viele Ursachen und können sich auf verschiedene Arten manifestieren - ein periodisch auftretender Hautausschlag und eine laufende Nase oder eine plötzliche starke Verschlechterung des Zustandes.

Im zweiten Fall ist es besonders wichtig, die Regeln der Ersten Hilfe zu kennen. Mit diesen Fähigkeiten können Sie das Leben einer Person in Erwartung der Ankunft der medizinischen Notversorgung retten.

Was ist eine Allergie?

Allergen kann fast alles, was uns umgibt, handeln

Allergische Reaktionen beim Menschen treten mit erhöhter Empfindlichkeit seines Immunsystems gegenüber den wiederholten Wirkungen eines bestimmten Allergens (Allergene) auf, sofern der Körper diese Substanz früher sensibilisiert.

Sensibilisierung bedeutet den Erwerb einer spezifischen Empfindlichkeit des Körpers gegenüber bestimmten Fremdkörpern - Allergene, gegen die das Immunsystem beginnt, eigene Antikörper zu produzieren.

In der modernen Medizin ist Allergie die erste von fünf Arten von Überempfindlichkeit - anaphylaktisch. Sein Wesen besteht in der Bildung von Antikörpern (hauptsächlich Immunglobuline) beim ersten Kontakt von Zellen des Immunsystems mit Antigenen - Fremdkörpern.

Die gebildeten Antikörper werden an die Mastzellen (Mastzellen) und Basophilen - die Elemente der gleichen Immunität - gebunden. Wenn das Antigen wieder im Körper ist, ist es an den vom System produzierten Antikörper gebunden. Dadurch kommt es zur Degranulation - der Freisetzung von Entzündungsstoffen aus den Mastzellen.

Die Allergie ist in zwei Arten unterteilt - richtig und falsch (Pseudolletierung). Die wahre allergische Reaktion ist Standard, mit Pseudoallergien binden die Antikörper nicht an Antigene, aber sofort gibt es eine Freisetzung von Substanzen, die eine Entzündung hervorrufen.

Gegenwärtig ist eine Allergie eine weit verbreitete Krankheit, die oft vererbt wird. Bei Eltern, von denen mindestens einer an Allergien leidet, ist das Risiko eines Kindes mit der gleichen Pathologie viel höher als das eines gesunden Paares. Die Abhängigkeit von bestimmten Antigenen wurde jedoch noch nicht festgelegt.

Allergien sind nicht nur weit verbreitet. Jedes Jahr steigt die Inzidenzrate dieser Kategorie. Es gibt mehrere Theorien, die diesen Trend erklären.

Anhänger einer der häufigsten Theorien betrachten den Hauptfaktor, der eine Allergie verursacht, die Nahrungsmittel isst, die während der chemischen Reaktionen erhalten werden. Diese Produkte enthalten nicht nur Antigene, sondern verursachen auch Störungen der Funktionen des Nerven- und Hormonsystems des menschlichen Körpers und schaffen so die Voraussetzung für die Entstehung von Allergien.

Eine andere gängige Theorie ist die Wirkung von Hygiene. Diese Sichtweise wurde 1989 von einem Wissenschaftler David Strachan vorgeschlagen, der argumentierte, dass die Einhaltung von Hygienestandards das Immunsystem schwächt, da es nicht genug Ladung bekommt.

Infolgedessen beginnt der Körper, eine Immunantwort sogar zu den unschädlichen Körpern zu entwickeln, also ist das Immunsystem entworfen, um einem bestimmten Niveau der Drohungen gegenüberzustehen.

Studien zeigen, dass je höher das Wohlstandsniveau und die Entwicklung des Landes sind, desto häufiger sind seine Bewohner allergisch.

Symptomatische Manifestation

Bei einem Kind wird sehr häufig eine Allergie beobachtet

Im Allgemeinen können in der Manifestation von Allergien 2 Stufen - frühe und späte Immunantwort identifiziert werden.

In der Zeit der frühen Immunantwort bildet sich eine allergische Reaktion - das Immunsystem produziert Antikörper und bindet bei der Interaktion mit Allergenen Entzündungsmediatoren (Prostaglandin, Histamin, Interleukin etc.).

Im Bereich der Antigenpenetration wird ein Entzündungsherd gebildet. Folgende charakteristische Symptome entwickeln sich:

  • Schnupfen;
  • Juckreiz;
  • Tränenfluss und Reiben in den Augen;
  • Schmerzen in den Ohren und Hörstörungen;
  • Niesen und Husten;
  • Ödem der Schleimhäute der Nase;
  • Hautausschläge in Form von Dermatitis und Ekzemen.

Eine der Formen von allergischem Hautausschlag ist Urtikaria. Sein Name ging von dem Auftreten der Hautausschläge aus - auf der Haut erscheinen Blasen, ähnlich den Spuren des Kontakts mit Nesseln. Hautausschlag kann sich in akuter und chronischer Form manifestieren, deren Dauer mehrere Monate erreicht.

Symptome von Nesselsucht können je nach Schweregrad variieren. Normalerweise sind sie:
Rötung der Haut, juckende Hautausschläge;

  1. Gelenkschmerzen;
  2. Schwäche;
  3. Übelkeit und Erbrechen;
  4. erhöhte Körpertemperatur;
  5. Schüttelfrost;
  6. emotionale Störungen (Stress).

Die späte Immunantwort wird 5-6 Stunden nach der frühen Phase gebildet, wenn die Entzündungsmediatoren bereits terminieren. Neutrophile, Makrophagen, Lymphozyten und andere Leukozyten strömen zum Entzündungsherd.

Sie ersetzen das geschädigte Gewebe durch das Bindegewebe. Die Phase der späten Immunantwort kann mehrere Tage dauern.

Wenn das Allergen durch die Speiseröhre in den Körper eintritt, ist der typische Ort der Ausschläge die Ellenbogen, die Leiste, die Bauchdecke.

Der Ausschlag, der während der Bienenstöcke auftritt, wird Urtikaria genannt. Seine Besonderheit ist das Vorhandensein von rosa oder weiß gerundeten, weniger oft länglichen Blasen und einem brennenden Gefühl auf der Haut. Hautausschläge leicht über die Oberfläche der Haut, haben eine unscharfe Umrisse.

In akuter Form entwickelt sich Urtikaria plötzlich. Der Körper kann für 15-20 Minuten Blasen haben. Hautausschläge können auf den Schleimhäuten von Mund, Kehlkopf, Lippen, Nasopharynx auftreten.

Nach 1-2 Stunden nach dem Ausschlag verschwinden Rötungen und Blasen. Die verbleibenden Symptome werden für mehrere Tage beobachtet und mit einer geeigneten Behandlung behandelt.

Eine schwere Form der akuten Urtikaria ist das Quincke-Ödem (Angioödem). In diesem Fall am häufigsten geschwollene Schleim und Haut - Lippen, Augenlider, Ohren, Genitalien, Zunge, Rachen. Auch die oberen und unteren Extremitäten schwellen an. Quincke's Ödem wird von charakteristischen Zeichen begleitet:

  • Erstickung (Erstickung);
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Schluckbeschwerden;
  • spastischer Schmerz im Abdomen;
  • schwach.

Diese Symptome, wie die Schwellung selbst, dauern eine kurze Zeit und können von selbst verschwinden. Gefährlicher als die Auswirkungen des Angioödems sind die dystrophischen Veränderungen in den Atem- und Hirnorganen.

Es ist möglich, einen anaphylaktischen Schock zu entwickeln, der sich innerhalb weniger Minuten auf 4-5 Stunden entwickelt und in 20% der Fälle tödlich verläuft.

Ursachen von Allergien

Nesselsucht - ein Symptom der Allergie

In der Natur und in einer künstlich vom Menschen geschaffenen Umgebung gibt es viele Elemente, die beide Allergene sind und die Gefahr anderer Antigene zu einer Zeit erhöhen, wenn sie selbst keine Immunantwort auslösen.

Die häufigsten Allergene können in mehrere Gruppen zusammengefasst werden:

  1. Nahrungsmittelprodukte - Nüsse, Zitrusfrüchte, Honig, Eier, Milch, Getreide, Meeresfrüchte, usw.
  2. Natürliche Quellen sind Wolle von Säugetieren, Chitin von Insekten und Arthropoden, Isolierung von Hausmilben, Bienen- und Espengift, Blütenpollen, Schimmelpilze.
  3. Medizinische Präparate - Antibiotika (Sulfonamide, Penicillin), Salicylate, Lokalanästhetika (Benzocain), Kortikosteroide.
  4. Plasmaproteine ​​von Spenderblut und Impfstoffen.
  5. Staub.
  6. Mittel für chemische Haushaltswaren.
  7. Verbindungen von Nickel, Chrom und anderen chemischen Elementen.
  8. Latex.
  9. Alkohol.

Mögliche ungewöhnliche allergische Reaktionen, zum Beispiel in der Kälte. Die Liste der Allergene ist nicht auf die oben genannten beschränkt, es ist ziemlich umfangreich.

Trotz der Entwicklung der Medizin können Wissenschaftler die Entwicklung von Allergien sowie die Abhängigkeit von einer möglichen Reaktion auf ein bestimmtes Allergen noch nicht vollständig verstehen. Selbst eine durch Vererbung übertragene Allergie unterscheidet sich durch ihre provozierenden Faktoren.

Erste Hilfe für den Patienten

Erste Hilfe bei Allergien im Haushalt

Die Richtigkeit der Handlungen in der Entwicklung der allergischen Reaktion kann manchmal das Leben retten. Ihre Reihenfolge hängt von der Schwere des Prozesses und den auftretenden Symptomen ab.

Erste Hilfe für Allergien im Haus, wenn es schwach ausgedrückt wird, ist wie folgt:

  • Beseitigen Sie den Kontakt mit dem Allergen - spülen Sie die Hotspots mit warmem Wasser aus, entfernen Sie den Stachel mit einem Insektenstich, halten Sie eine Nassreinigung, entfernen Sie das Allergene aus dem Körper mit reichlich warmem Getränk und künstlich herbeigeführtem Erbrechen. In diesem Stadium ist es wichtig, den Faktor, der die Reaktion verursacht hat, richtig zu identifizieren.
  • Um Toxine zu entfernen, ist es notwendig, ein Sorbens - Aktivkohle, Polysorb, Enterosgel zu geben.
  • Wenden Sie eine kalte Kompresse auf die juckenden Bereiche an.
  • Geben Sie dem Patienten ein Antihistaminikum - Telfast, Supradin, Zirtek oder ein anderes ähnliches Medikament.

Wenn sich der Zustand nicht gebessert hat, müssen Sie den Krankenwagen rufen. In jedem Fall ist eine ärztliche Beratung notwendig. Wenn sich sogar eine Person schnell von den Symptomen erholt, müssen Sie später eine medizinische Einrichtung aufsuchen, um sie zu untersuchen und Empfehlungen zu erhalten.

Für den Fall, dass der Patient Kurzatmigkeit und Atemschwierigkeiten, Schwellungen, Ohnmachtsanfälle und andere schwere Symptome hat, nach dem Anruf der Ärzte benötigen:

  • Der Patient muss so gelegt werden, dass er seine Zunge nicht versenkt und das Erbrechen in die Speiseröhre verhindert.
  • Intravenös zur Verabreichung von Suprastin, Tavegil oder Dimedrol.
  • Mit umfangreichen Manifestationen von Nesselsucht, Prednisolon.
  • Wenn Asphyxie intravenös verabreicht wird, Noradrenalin, Adrenalin oder Mezaton.
  • Bei einem starken Temperaturanstieg ist es notwendig, ein Antipyretikum zu verabreichen - Nurofen, Paracetamol, Ibuprofen.
  • Wenn es möglich ist, ist es notwendig, sich ruhig und selbstsicher zu verhalten, um nicht die erschwerte Angst des Opfers zu erhöhen.

Um Allergene und die Art der Reaktion des Körpers auf sie zu identifizieren, ist es notwendig, sich einer Diagnose zu unterziehen, deren Grundlage Hauttests sind. Die Mikrodose des mutmaßlichen Antigens wird in die Haut injiziert, dann wird die Reaktion untersucht.

Der Hauttest ist eine effektive und kostengünstige Methode, hat aber auch Komplikationen, obwohl sie sehr selten sind. Es ist möglich, Hypersensibilität vom verzögerten Typ zu entwickeln, bei der Allergiesymptome 6 oder mehr Stunden nach der Einleitung des Stimulus auftreten können. Die Einführung eines neuen Antigens kann die Entwicklung einer Allergie begünstigen, die zuvor nicht in Zusammenhang damit beobachtet wurde.

Die erste Hilfe bei Allergien im häuslichen Bereich ist, den nachfolgenden Effekt des Allergens zu beseitigen und die Symptome mit Antihistaminika zu lindern. In schweren Fällen ist eine qualifizierte medizinische Versorgung erforderlich.

Wie kann man mit Quincks Schwellung helfen? Istroystat - im Video:

Allergische Reaktionen: Typen, Erste Hilfe. Allergische Reaktion auf Insektenstiche

Bis heute gilt eine Allergie als eine der häufigsten Erkrankungen. Und die Ursachen und Formen der Manifestation der körpereigenen Reaktion auf den Reiz können völlig verschieden sein. Daher muss jeder Fall separat betrachtet werden. Allergische Reaktionen können jederzeit und bei jeder Person auftreten. Diese Krankheit kann jedoch nicht berücksichtigt werden. Was ist eine Allergie, wie entsteht sie und was damit zu tun ist - erfahren Sie in diesem Artikel. Und Sie werden ein Konzept haben, wie Sie mit diesem Zustand bei Erwachsenen und Kindern umgehen können.

Was ist eine Allergie?

Aktuelle Ärzte neigen nicht dazu, diesen Zustand als Krankheit zu betrachten. Es kann jedoch nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich für das Leben sein. Allergische Reaktionen sind die Reaktion des Immunsystems auf ein Reizmittel. Gleichzeitig erhöht sich die Empfindlichkeit des Körpers um ein Vielfaches.

Die Reaktion kann sich auf verschiedene Arten manifestieren: intensiv und nicht sehr; in Form von Spuren auf der Haut, Probleme mit dem Atmen, laufende Nase. Und die Allergie kann spezifisch und unspezifisch sein. Es sollte beachtet werden, dass eine Person häufig eine akute Reaktion auf ein Reizmittel hat, was sehr gefährlich sein kann. Darüber hinaus können anaphylaktischer Schock und Atemstillstand auftreten. Einige Arten von Reaktionen führen zum Tod. Überlegen Sie, was es sein kann, mehr.

Arten und Arten der Pathologie

Allergische Reaktionen sind einander nicht ähnlich. Der Mechanismus ihres Auftretens ist sehr eng, aber sie manifestieren sich auf ganz unterschiedliche Weise. Es gibt verschiedene Arten von allergischen Reaktionen.

1. Spezifisch. In diesem Fall gibt es eine gewisse Zeit, während der das Allergen auf den Körper einwirkt. Das heißt, die Reaktion manifestiert sich nicht sofort, nicht nach dem ersten Kontakt.

2. Unspezifisch. In diesem Fall reagiert der Körper sofort.

Darüber hinaus können allergische Reaktionen sofort und verzögert auftreten. Der erste Typ umfasst Haut- und systemische Pathologien. Sie erscheinen 25 Minuten nach der Aktion des Stimulus. Sie manifestieren sich auf verschiedene Arten, manchmal können sie lebensbedrohlich sein (Quincke's Ödem).

Was die verzögerten Reaktionen anbetrifft, so können mehrere Stunden und sogar Tage in die Manifestationsphase eintreten. Es sollte angemerkt werden, dass es viele Gründe für die Manifestation der Pathologie geben kann, daher muss jeder Fall individuell betrachtet werden. Natürlich gibt es Symptome, die unspezifisch sind.

Es gibt auch verschiedene Arten von allergischen Reaktionen.

  • Anaphylaktisch (Nesselsucht, Asthma).
  • Zytotoxisch (Allergie gegen Drogen, Rh-Konflikt bei Neugeborenen - Zellmembranen sind geschädigt).
  • Immunkomplex (Antigene werden an den Wänden der Blutgefäße abgelagert: Konjunktivitis, Dermatitis, Serumkrankheit).
  • Ein Zustand, in dem Antikörper die Arbeit anderer Zellen stimulieren.

Dies ist eine ungefähre Liste, die die häufigsten Arten von allergischen Reaktionen enthält.

Ursachen für das Aussehen

Es gibt viele Faktoren, die zur Entstehung dieses Staates beitragen. Unter ihnen können wir unterscheiden:

  • Insektenbisse oder andere Tiere.
  • Staub.
  • Bettwäsche Zange.
  • Sporen der Form.
  • Medizinische Präparate.
  • Wolle oder Speichel von Tieren.
  • Einige Nahrungsmittel (besonders Honig).
  • Kälte und Sonne.
  • Haushaltsreiniger (chemische).
  • Pollen von Blumen und anderen Pflanzen.
  • Latex.

Mögliche allergische Reaktionen können grundsätzlich unterschiedliche Ursachen haben. Sie können eine völlig untypische Reaktion auf jedes Reizmittel haben, das Ihrem Immunsystem gefährlich erscheint. Zum Beispiel leiden manche Menschen sogar unter Wasser. Und eine allergische Reaktion auf Insektenstiche kann zu fatalen Folgen führen.

Der Mechanismus der Entwicklung und der Symptomatologie der Pathologie

Betrachten Sie nun, wie der präsentierte Zustand erscheint. Was allergische Reaktionen waren, haben sie den gleichen Mechanismus der Entwicklung.

1. Das Stadium der Begegnung mit einem Reizstoff (immunologisch). In diesem Stadium ist die Entwicklung von Antikörpern. Obwohl das nicht immer passiert. Oft ist die Reaktion des Körpers nach der zweiten oder nachfolgenden Exposition gegenüber dem Antigen sichtbar.

2. Das Stadium der Schädigung von Gewebezellen (pathochemisch). Es enthält in ihnen Substanzen wie Serotonin, Histamin und andere. Zuvor sind die Mediatoren in der inaktiven Phase. Ihnen ist es zu verdanken, dass die Entzündungsreaktion des Körpers auf das Eindringen des Reizes erfolgt.

3. Das Stadium der äusserlichen Erscheinungsformen der Allergie (pathophysiologisch). Es ist in diesem Stadium, dass Sie bereits die verschiedenen Symptome der Pathologie sehen können.

Was die Symptome betrifft, kann es anders sein.

  • Allergische Reaktion auf die Haut: rote Flecken, Hautausschläge, Blasen, Juckreiz.
  • Schwellung der Schleimhäute.
  • Coryza.
  • Niesen.
  • Träne.
  • Rötung der Augen.
  • Entzündungsprozesse.
  • Ersticken (Angioödem).
  • Anaphylaktischer Schock (Blutdruckabfall, Bewusstlosigkeit und sogar Atemstillstand).

In jedem Fall sollte eine allergische Reaktion auf Insektenstiche oder andere Reizstoffe schnell beseitigt werden.

Merkmale der Allergie bei Kindern

Bis heute sind Kinderärzte zunehmend mit einem solchen Problem bei Kleinkindern konfrontiert. Dafür gibt es viele Gründe: erbliche Veranlagung, verschmutzte Luft, Unterernährung, Unverträglichkeit von Muttermilch (Laktose) und andere. Allergische Reaktionen bei Kindern können auch auf verschiedene Arten auftreten: in Form von Ekzemen, Durchfall, Urtikaria, Bauchschmerzen. Darüber hinaus können andere Symptome auftreten: Schwellungen der Schleimhäute, Erstickungsanfälle, Fieber, andere Ausschläge auf der Haut. Der schlimmste Zustand ist der anaphylaktische Schock, da er sich viel schneller entwickelt als bei Erwachsenen.

Es sollte beachtet werden, dass allergische Reaktionen bei Kindern sehr schnell auftreten - innerhalb weniger Stunden. Um dem Kind zu helfen, mit der am wenigsten schmerzhaften Situation fertig zu werden, ist es notwendig, das Reizmittel sofort zu beseitigen. Dann können Sie nur die vom Arzt verschriebenen Medikamente (Antihistaminika) einnehmen. Darüber hinaus sollten dem Kind nur dann Drogen verabreicht werden, wenn eine reale Gefahr für das Leben besteht.

Und es ist auch notwendig, das Auftreten von Allergien zu verhindern. Es besteht darin, die Diät zu beobachten, die Quelle der Reizung, periodische Behandlung beseitigend. Natürlich müssen Kinder mit dieser Diagnose unbedingt bei einem Allergologen registriert sein.

Wie wird die Allergie festgestellt?

Natürlich, wenn irgendwelche Symptome der Pathologie vorhanden sind, ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren. Natürlich ist die allergische Reaktion auf die Haut für das bloße Auge sichtbar, aber der Arzt wird Ihnen sagen, wie Sie richtig behandeln, so dass es keine Komplikationen gibt.

Verschiedene Methoden werden für die Diagnose verwendet.

1. Hauttest. Es wird schnell und sehr einfach durchgeführt, und die Studie ermöglicht es, genau herauszufinden, welcher Stimulus operiert. Um dies zu tun, sollten Sie eine kleine Menge verschiedener Allergene in die Haut geben und die Reaktion des Körpers beobachten. Normalerweise dauert das Verfahren nicht länger als 20 Minuten. Solche Tests können in jedem Alter und nur unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden. Vor der Studie sollten Sie keine Antihistaminika innerhalb von zwei Tagen einnehmen. Dennoch gibt es anwendbare Tests, die ein genaueres Ergebnis liefern.

2. Vorsichtiger Bluttest auf die Menge an IgE-Antikörpern im Blut. Es ist notwendig, es durchzuführen, wenn die erste Art der Forschung das notwendige Bild nicht gegeben hat. Das Ergebnis ist in der Regel in ein bis zwei Wochen fertig. Der Nachteil einer solchen Studie ist, dass sie nicht bestimmen kann, wie stark die allergische Reaktion bei einem Patienten sein kann.

3. Provokationstest Mit dieser Methode können Sie das Allergen schnell erkennen und eine genaue Diagnose stellen. Um eine Reaktion auszulösen, wird ein bestimmter Stimulus verwendet, so dass es nur notwendig ist, einen Test in einem Krankenhaus unter der Aufsicht von Ärzten durchzuführen, die im Falle eines schweren Angriffs schnell helfen können.

Natürlich können viele Allergien mit bloßem Auge erkannt werden. Sie müssen jedoch absolut sicher sein, dass die Diagnose korrekt ist. Daher ist ein Besuch beim Arzt obligatorisch. Denken Sie daran, dass es Ihr Leben retten und es komfortabler machen kann.

Was ist eine akute Allergie?

Normalerweise reagiert die Immunität in diesem Zustand sofort auf den Stimulus. Und die Antwort kann sehr stark sein. In einigen Fällen muss sogar ein Krankenwagen gerufen werden. Dies kann eine allergische Reaktion auf den Biss einer Wespe sein, ebenso wie auf andere Insekten (oder Tiere) oder auf einen anderen Reiz.

Es sollte angemerkt werden, dass eine solche Reaktion des Organismus sehr stark sein kann, was zu einem anaphylaktischen Schock führen kann. In diesem Fall verliert die Person das Bewusstsein, ihr Druck sinkt und oft hört sie auf zu atmen. Daher sollten Sie sofort mit der Reanimation beginnen. In Ihrem Erste-Hilfe-Kasten müssen Sie schnell wirkende Medikamente haben, die helfen, die Symptome zu beseitigen oder auf einen Krankenwagen zu warten. In jedem Fall muss der behandelnde Arzt darüber informiert werden, was passiert ist.

Erste Hilfe

Akute allergische Reaktion kann sehr gefährlich sein und sogar zum Tod führen, so ist es notwendig, mit der Pathologie verantwortlich zu kämpfen. Verzögere dich nicht mit der Entfernung dieses ziemlich ernsten Zustandes. Vor der Ankunft von Ärzten müssen Sie jedoch bestimmte Manipulationen vornehmen, die das Auftreten der schwersten Symptome verhindern. Berücksichtigen Sie die Frage, was die Erste Hilfe für Allergien sein soll und wie sie behandelt werden sollte.

Also, wenn Sie eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln haben, dann können Sie die Symptome loswerden, indem Sie den Magen mit einer speziellen wässrigen Lösung von Salz oder Soda waschen. Zusätzlich kann ein Reinigungseinlauf eine allergische Reaktion entfernen. Wasser muss warm sein. In diesem Fall können Sie der Flüssigkeit Pflanzenöl hinzufügen. Um den Effekt der Entwicklung von Giftstoffen auf den Körper zu beseitigen, können Sie solche Medikamente nehmen: Fenistil, Enterosgel, Zirtek. Sie helfen auch, die Freisetzung von Histamin in großen Mengen zu stoppen, so dass sich keine akute Reaktion entwickelt. Nach einem solchen Angriff für mehrere Wochen müssen Sie sich an eine bestimmte Diät halten, die zur Wiederherstellung des Körpers beiträgt. Versuchen Sie nicht, etwas zu essen (Honig, Nüsse, Milch, Fisch, Eier, gebratene und geräucherte Gerichte).

Hilfe bei allergischen Reaktionen auf Medikamente sollte sofort erfolgen. Vor allem, wenn das Medikament intravenös verabreicht wurde. Natürlich, bevor Sie das Medikament verwenden, müssen Sie seine Anweisungen lesen, obwohl es bestimmte Reaktionen sogar auf antiallergische Tabletten gab.

Die Resistenz des Organismus in diesem Fall kann die ernsten Folgen bringen. Meistens sind die Symptome dieser Pathologie verschiedene Hautausschläge, Bronchialasthma oder Rhinitis. Selbstmedikation kann in diesem Fall nicht ausgelöst werden. Achten Sie darauf, einen Arzt zu konsultieren und eine gründliche Diagnose mit allen notwendigen Proben zu durchlaufen. Darüber hinaus nehmen Sie diese Medikamente nicht mehr, nach denen Sie das Auftreten von Symptomen festgestellt haben.

Eine allergische Reaktion auf einen Stich von Wespen oder anderen Insekten manifestiert sich oft in Form von Ausschlag, Juckreiz und Rötung der Haut. Darüber hinaus können einige der Giftstoffe, die mit Speichel in Ihren Körper gelangen, eine ernsthafte Reaktion hervorrufen, einschließlich der Quincke-Schwellung und des anaphylaktischen Schocks. In jedem Fall müssen Sie zuerst den Stich eines Insekts entfernen. Als nächstes eine kalte Kompresse für 15-20 Minuten auf die beschädigte Stelle auftragen - das reduziert die Schwellungen. Wenn sich der Biss an der Gliedmaße befindet, versuchen Sie, über diesem Platz eine Blutsperre anzubringen, damit sich das Gift nicht weiter ausbreitet. Vergessen Sie nicht, es alle 30 Minuten zu lockern. Eine allergische Reaktion auf einen Biss bei Kindern kann sehr schwierig sein. In jedem Fall müssen Sie einige Antihistaminika (Fenistil, Zirtek) verwenden. Versuchen Sie außerdem, Insekten zu vermeiden.

Bei Allergie gegen Staub, Pollen oder Tierhaare kann Rhinitis auftreten, Hustet, Schmerzen in den Augen, Ödem der Atemwegsschleimhäute und Angioödem. In diesem Fall ist dringend notwendig, den Reiz zu beseitigen, waschen Sie den Körper und Kleidung Partikel aus, wodurch die Reaktion des Körpers. müssen unbedingt Empfang Antihistaminika und rufen Sie einen Krankenwagen (wenn Sie die Maßnahmen besitzen haben Wirkung nicht gegeben).

Es ist möglich, die allergische Reaktion schnell genug zu entfernen, aber vergessen Sie nicht, dass diese Pathologie auch behandelt werden sollte.

Merkmale der Behandlung

Also, um die primären Symptome von Allergien zu beseitigen, kann mit Hilfe von Medikamenten sein. Es ist jedoch unmöglich, Pathologie ohne Behandlung zu verlassen. Nur in diesem Fall können Sie die Reaktion des Körpers auf den Reiz reduzieren, wenn Sie ihn das nächste Mal treffen. Insbesondere betrifft es die Immunantwort gegen Staub, Insektenstiche, Pollen, weil diese Faktoren nicht vollständig eliminiert werden können.

Die erste Behandlungsregel ist daher, den Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden. Als nächstes müssen Sie eine gründliche Diagnose durchführen und dann zu einer komplexen Therapie übergehen. Die Medikamente tragen zur Beseitigung der Symptome bei und verringern auch den Grad der Reaktion des Körpers. Die effektivste sind diese Medikamente "Claritin", "Loratadin", "Tavegil", "Suprastin" "Telfast". Sie werden zuerst angewendet. Diese Medikamente blockieren die Wirkung von Histamin. Natürlich hat jeder von ihnen bestimmte Nebenwirkungen (Schläfrigkeit, Nervosität, Schwindel), so dass die optimalste und sicherste Mittel einen Arzt holen.

Es ist wichtig, dass, egal welche Art von allergischer Reaktion erinnern oder weiterentwickelt hat, wie intensiv würde sie nicht auslaufen, muss die Verabreichung von Medikamenten gegen Allergien ergänzt werden, um die Körperreinigung mit Sorptionsmittel. Zum Beispiel, Enterosgelya - dieses moderne gelartige Sorbens auf der Basis von bioorganischem Silizium absorbiert schonend und ohne Schaden für den Körper sowohl Allergene als auch toxische Produkte der Immunreaktion, entfernt sie dann aus dem Körper und erleichtert so den Verlauf der Allergie.

Wenn Sie eine verstopfte Nase, oder Schwierigkeiten beim Atmen haben, müssen Sie diese Medikamente „Oxymetazolin“, „Pseudoephedrin“. Sie haben jedoch einige Kontraindikationen (Alter unter 12 Jahren, Schwangerschaft und Stillzeit, Bluthochdruck). Darüber hinaus können diese Medikamente für eine lange Zeit nicht eingenommen werden.

Zur Behandlung von allergischem oder normalem Bronchialasthma wird am häufigsten der Inhibitor "Singular" verwendet. Neben den vorgestellten Präparaten gibt es noch weitere hormonelle Medikamente, die helfen, Allergiesymptome zu beseitigen. Sie sollten jedoch nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden. Falsche Anwendung von hormonellen Medikamenten kann zu unvorhersehbaren Folgen führen.

Zusätzlich zu den direkt wirkenden Medikamenten müssen Sie Vitamin-Komplexe einnehmen, Immuntherapien, die helfen, die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Allergen zu reduzieren.

Zur Behandlung von Hauterscheinungen werden Salben und Cremes bei gleichzeitiger Verabreichung von oralen Medikamenten angewendet. Eine rechtzeitige Behandlung wird die Stärke der Reaktion verringern.

Volksheilmittel und Vorbeugung von Allergien

Die dargestellte Pathologie sollte immer unter Kontrolle sein. Verschiedene Mittel werden dafür verwendet. Wenn Sie eine allergische Reaktion haben, kann die Behandlung Folk sein. Das heißt, Hausmittel bieten auch eine gute Wirkung. Natürlich müssen Sie einen Arzt konsultieren und nicht-traditionelle Methoden der Beseitigung von Allergien nur, nachdem es gelöst ist. Andernfalls können Sie Ihren Zustand erheblich verschlechtern. Ihre Aufmerksamkeit gilt den effektivsten Rezepten, die lange von den Benutzern getestet wurden.

1. Zermahlen Sie die Eierschale mit einer Kaffeemühle und nehmen Sie einen Viertel Teelöffel. Bei Kindern kann die Dosis um die Hälfte reduziert werden. Versuchen Sie außerdem, die Rohstoffe mit einem Tropfen Zitronensaft zu verdünnen. Nehmen Sie dieses Mittel, bis die Reaktion verschwindet. Das heißt, diese Behandlungsmethode eignet sich für Menschen, die an Hautausschlägen leiden.

2. Aktivkohle hilft, einige Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, die Allergien auslösen können. Es ist jedoch besser, weiße Tabletten zu verwenden, da sie effektiver sind. Nehmen Sie jeden Morgen Medikamente ein. Und es ist egal, wie sich die Reaktion manifestiert. Darüber hinaus kann Aktivkohle unabhängig von der Art der Allergie getrunken werden. Wenn Sie einen akuten Anfall haben, hilft eine große Anzahl genommener Pillen, den Grad der Reaktion zu verringern.

3. Um die Manifestationen einer allergischen Rhinitis und Träne zu reduzieren, wird Johanniskraut helfen. Um dies zu tun, müssen Sie einen halben Liter Glas mit frischem Gras füllen und mit Alkohol (Wodka) gießen. Gießen Sie die Mischung für etwa drei Wochen an einem kühlen Ort. Trinken Sie die Mischung mehrmals täglich für 1 kleinen Löffel.

4. Ein wirksames Mittel zur Beseitigung kutaner Manifestationen der Pathologie ist Kreide. Es genügt, die betroffenen Bereiche regelmäßig mit ihnen zu schmieren. Wenn die Reaktion von starkem Juckreiz begleitet wird, dann wird die Haut am besten mit Wasserstoffperoxid vorgewischt und dann mit zerstoßener Kreide bestreut.

5. Nützlich sind Knoblauch und Sellerie. Um dies zu tun, müssen die Pflanzen den Saft auspressen und in den Kühlschrank stellen. Nehmen Sie es mehrmals täglich vor den Mahlzeiten auf einen Esslöffel. Dieses Mittel eignet sich zur Behandlung einer allergischen Rhinitis. Knoblauch ist besser auf einer feinen Reibe zu reiben.

6. Effektive Abkochung, Infusion und Lotion aus Kamille. Sie sollten verwendet werden, um Hautläsionen zu behandeln.

Allerdings ist die Behandlung nicht das einzige, was Sie tun müssen. Damit allergische Attacken Sie so wenig wie möglich quälen, müssen Sie verschiedene vorbeugende Maßnahmen ergreifen:

- Vermeiden Sie jede Begegnung mit Reizstoffen;

- versuche dich an die vorgeschriebene Diät des Arztes zu halten;

- gib Zigaretten und Alkohol auf;

- Sport treiben oder Sport treiben;

- versuchen Sie täglich eine Nassreinigung durchzuführen (bei Bedarf wird der Vorgang sogar mehrmals durchgeführt).

Natürlich ist es notwendig, die Immunität zu stärken. Verwenden Sie dazu frisches Gemüse und Obst, Multivitamin-Komplexe. Versuchen Sie bei den ersten Symptomen der Allergie nicht zu zögern und verwenden Sie das vom Arzt verordnete Antihistaminikum.

Diese Tipps helfen Ihnen, die Reaktion auf den Stimulus schnell zu bewältigen und seine Manifestation signifikant zu reduzieren. Gesundheit!