Search

Bronchialasthma - Symptome und Behandlung, Zeichen in den Erwachsenen

Bronchialasthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen in der Bevölkerung des ganzen Planeten. Asthma wird behandelt oder es gibt keine offene Frage. Auch wenn Sie daran denken, dass es im Moment in einem frühen Stadium diagnostiziert wird und topische Behandlungsmethoden verwendet.

Was ist Asthma? Dies ist eine ständig vorhandene entzündliche Erkrankung der Atemwege, die immer mit Hyperreaktivität der Bronchien einhergeht.

Die Hauptsymptome von Asthma sind Erstickungsanfälle oder Atembeschwerden in Form von paroxysmalem Husten und / oder Keuchen und Kurzatmigkeit. Durch übermäßige Schleimproduktion, entzündliche Schwellungen und Krämpfe verdickt sich die Wand des Bronchus, sein Lumen verengt sich. Durch einen derart verengten Bronchus kommt es nicht zu einem ausreichenden Gasaustausch mit der Umgebung, was zu charakteristischen Asthmasymptomen führt.

Mehr als 250 Millionen Erwachsene und Kinder auf unserem Planeten leiden an Asthma bronchiale, und jedes Jahr steigt ihre Zahl. Die Krankheit kann verschlimmert werden und führt zu einem tödlichen Ausgang. In den Industrieländern ist die Inzidenz viel höher als in den unterentwickelten Ländern.

Die Krankheit beginnt in der Regel in einem frühen Alter. Etwa 50% der Kinder mit richtiger Behandlung befreien sich von Asthma bis zum Erwachsenenalter. Wenn Sie verstehen, wie Sie Asthma behandeln können, können Sie mit der Hilfe Ihres Arztes ihre Symptome täglich bewältigen.

Ursachen von Bronchialasthma

Was ist das? Die Gründe, aus denen ein Erwachsener oder Kind an einer Asthma bronchiale erkrankt ist, wurden nicht vollständig untersucht. Im Mittelpunkt der Entwicklung von allergischem Asthma steht der pathogenetische Mechanismus der Soforttyp-Hypersensitivität (IgE-abhängige Immunantwort). In den meisten Fällen entwickelt sich die Krankheit wegen Überempfindlichkeit gegen äußere Reize. Die Ursache für Bronchialasthma bei Kindern älter als 3 Jahre ist in den meisten Fällen ein Inhalationsallergen.

Gegenwärtig ist der chronisch-entzündliche Charakter dieser Krankheit bewiesen, infolge dessen die Sekretion von Schleim im Respirationstrakt zunimmt, eine Anzahl biologisch aktiver Substanzen wird gestört. Ein weiterer wichtiger Grund - häufige Infektionen und Entzündungen der Atmungsorgane, die sich unter dem Einfluss von Viren, Bakterien usw. entwickeln.

Etwa 1/3 der erkrankten Kinder haben Asthma. Das Auftreten von allergischen Formen wird durch verschiedene Allergene provoziert - Hausstaub, Pflanzenpollen, Bakterien, Viren, Pilze. Oft sind Patienten allergisch gegen verschiedene Allergene.

Formen und Grade

Asthma wird in Abhängigkeit von der Ursache des Ausbruchs und je nach klinischer Symptomatik in verschiedene Stadien unterteilt.

  1. Allergisch - sein Auftreten ist mit einem etablierten Allergen verbunden;
  2. Nicht-allergisch - ist mit nicht-allergischen Faktoren verbunden, zum Beispiel mit hormonellen Veränderungen;
  3. Mixed (kombiniert die Zeichen der beiden obigen Formen).

Abhängig von der Schwere des Verlaufs des Bronchialasthma ist in drei Grade unterteilt:

  1. Milder Grad - die Symptome der Verschlimmerung der Krankheit werden etwa ein bis zwei Mal im Monat beobachtet und verschwinden schnell, oft ohne Behandlung;
  2. Der Durchschnitt (Verschlimmerung hauptsächlich nachts, Anfälle nicht häufiger als fünf Mal pro Jahr, begleitet von vage ausgedrückten Symptomen);
  3. Ein schwerer Grad der Krankheit ermöglicht die sofortige Einführung von Notfallmaßnahmen. Die häufige Exazerbation der Krankheit, das ständige Vorhandensein von Symptomen, Arbeitsfähigkeit ist stark eingeschränkt, Schlafstörungen, signifikante Verletzungen der Funktion der externen Atmung nach Spirometrie.

Abhängig von dem Grad, in dem die Krankheit lokalisiert ist, werden die Symptome der Krankheit und die Behandlungsmethoden variieren.

Symptome von Asthma bronchiale

Für ein Krankheitsbild des Asthma bronchiale sind Symptome wie Atembeschwerden in Form von Dyspnoe und Husten charakteristisch. Diese Zeichen treten bei Erwachsenen und Kindern nach Kontakt mit dem Allergen auf.

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle nimmt eine Person während eines Anfalls eine spezifische Position ein, als ob sie für sich selbst einen schmerzhaften Atemzug und insbesondere eine Ausatmung erleichtern würde.

Der Asthmaanfall beginnt mit einem Gefühl von Kurzatmigkeit und einem trockenen, schmerzhaften Husten, die Atmung wird summend, die Ausatmung verlängert sich. Pfeifen können sich durch tiefe Atmung intensivieren. Ein häufiges Symptom ist paroxysmaler Husten, häufiger trocken oder mit dem Abgang eines kleinen Gerinnsels leichten Sputums am Ende eines Angriffs.

Unter dem Einfluss von Drogen ist der Angriff reversibel. Leichte Formen können unabhängig voneinander passieren. In Ermangelung einer Behandlung werden Angriffe häufig und langwierig. Die lange Aufgabe der Pathologie ohne Aufmerksamkeit wird die Ursache für irreversibles Asthma.

Die wichtigsten Anzeichen von Asthma bei Erwachsenen und Kindern:

  • schwere Kurzatmigkeit;
  • Engegefühl in der Brust
  • Erstickungsattacken - ein Gefühl, dass Sie nicht genug Luft haben;
  • ein sehr häufiger Husten, der besonders nachts stark ist;
  • viele keuchende Keuchen werden bei vielen Asthmatikern bemerkt;

Die meisten Patienten erleben die ersten Symptome von Asthma in einem frühen Alter: etwa die Hälfte der Patienten unter dem Alter von 10 Jahren und etwa ein Drittel bis 40 Jahren. Es sollte beachtet werden, dass nicht alle Menschen das gleiche manifeste Bronchialasthma haben - die Symptome und die Behandlung der Pathologie hängen direkt von den Ursachen ab, die das Auftreten der Krankheit verursachen.

Behandlung von Bronchialasthma

Derzeit umfasst die Behandlung von Patienten mit Bronchialasthma eine geplante Behandlung in der Akutphase, eine Notfalltherapie zur Beendigung des Anfalls sowie eine Behandlung in der Remissionsphase.

Die medizinische Behandlung von Bronchialasthma beinhaltet die Verwendung von Medikamenten solcher Gruppen:

  • Glukokortikosteroide in der Inhalationsform;
  • Kromonie ("Intal", "Tayled");
  • Antagonisten von Rezeptoren vom Leukotrien-Typ ("Acolat", "Singular");
  • Xanthine (Euphyllin);
  • monoklonale Antikörper ("Xolar");
  • Adrenomimetika.
  • Auswurfmittel und andere Hilfsstoffe werden ebenfalls verwendet.

Als Therapie werden Basistherapeutika eingesetzt, die den Krankheitsmechanismus beeinflussen, durch die Erwachsene das Leiden kontrollieren, sowie symptomatische Medikamente, die nur die glatte Muskulatur des Bronchialbaumes betreffen und den Erstickungsanfall stoppen.

Diät bei Asthma bronchiale beinhaltet den Ausschluss von Lebensmitteln aus der Ernährung, die eine allergische Reaktion auslösen können, betonen die Verwendung von frischem Gemüse, Fleisch, Fisch und Milchprodukten (wenn es keine Allergie gibt).

Folgen Sie während eines Asthmaanfalls dem vorgeplanten Aktionsplan. Um einen Angriff zu stoppen, ist es notwendig, mit Hilfe eines Inhalators eine bronchospasmolytische Droge einzunehmen und den Zutritt frischer Luft in die Lunge sicherzustellen. Wenn das Einatmen nicht funktioniert hat und der Angriff nicht weggegangen ist - müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen.

Im Moment hat die Medizin in den Prinzipien und Methoden der Behandlung von Bronchialasthma einen Schritt vorwärts gemacht, was mit der Zeit vielleicht helfen wird, Asthma für immer zu heilen.

Wie man Bronchialasthma mit Volksmedizin behandelt

Eine so komplexe Krankheit wie Asthma bronchiale vollständig heilen, während es unmöglich ist, aber Krampfanfälle zu verringern, sie kürzer zu machen, ist es völlig in der Macht jedes Leidenden. Es sollte daran erinnert werden, dass Volksheilmittel eine Gefahr für die Gesundheit darstellen können. Daher ist es ratsam, einen medizinischen Rat einzuholen, bevor Sie sie in der Praxis anwenden.

  1. Schleifen Sie die Wurzel des Ingwers, um etwa 400 Gramm Pulver zu erhalten, sollte es 2 Wochen mit 1 Liter Alkohol infundiert werden und gelegentlich geschüttelt werden. Erhalten Tinktur Stamm, und nehmen Sie 2 mal am Tag für einen Teelöffel.
  2. Propolis zerkleinern und mit Alkohol im Verhältnis 1: 4 gießen. Lassen Sie es für 7 Tage brühen, nicht zu vergessen, 1 Mal pro Tag zu mischen. Die fertige Mischung wird filtriert, und nach einem Tag beginnen sie 10 Tropfen dreimal täglich 30 Minuten vor dem Essen einzunehmen. Kurs: 2 Monate Aufnahme, 1 Pause, dann wiederholen.
  3. Sie benötigen einen zerkleinerten Kräuter Ysop, sollte es in eine Thermoskanne gegossen werden und kochendes Wasser gießen. Auf einen Liter Wasser 4 EL nehmen. Löffel Ysop. Eine Stunde später kann man nach dem Pressen trinken. Nehmen Sie das Esszimmer vor dem Schlafengehen und am Morgen 30 Minuten vor der ersten Mahlzeit. Der Kurs dauert 10 Tage und wird dann erneut durchgeführt.
  4. Nehmen Sie das Glas, in dem es sich lohnt, 250 Gramm Aloe zu setzen, dann fügen Sie 500 Gramm Wein und 350 Gramm Honig hinzu. Umrühren und 9-10 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Nach der erhaltenen Tinktur sollte gefiltert werden, und die Blätter quetschen. Die ersten 3 Tage nehmen Sie einen Esslöffel 3 mal am Tag, dann die Dosis auf einen Teelöffel senken. Wichtiger Punkt - die Blätter der Aloe können 14 Tage lang nicht gewässert werden, bevor sie geschnitten werden, dann einfach den Staub abwischen, nicht meinen unter dem Wasserhahn.

Solche Methoden können gegen die Hauptmanifestationen der Krankheit wirksam sein, aber alternative Medizin beantwortet auch nicht die Frage, wie man Asthma vollständig kuriert.

Vorbeugung von Asthma

Vorbeugende Wartung der Krankheit sollte von der frühen Kindheit beginnen. Wenn Familienmitglieder eine Veranlagung für das Auftreten einer Allergie haben, ist die Prävention von Bronchialasthma einfach notwendig. Bei einem bestehenden Problem ist eine adäquate Behandlung und Eliminierung von Allergenen notwendig, was es ermöglicht, den Krankheitsverlauf zu stabilisieren und das Risiko von Exazerbationen zu reduzieren.

Fragen Sie einen Arzt!

Krankheiten, Konsultationen, Diagnose und Behandlung

Diagnose von "Asthma bronchiale": Was ist diese Krankheit?

Bronchialasthma ist eine Diagnose sehr häufig in diesen Tagen. Die Krankheit ist mit einem chronischen Entzündungsprozess in den Atemwegen verbunden, der zu ihrer Überempfindlichkeit führt - eine erhöhte Tendenz zu Krampf (Kontraktion) der Bronchien als Reaktion auf die Wirkung einer Vielzahl von Substanzen und Umweltbedingungen.

Wir machen Sie auf einen Übersichtsartikel aufmerksam, der Menschen mit Bronchialasthma helfen soll, sich in einer Vielzahl von Informationen zu orientieren, unter Berücksichtigung der im Text zitierten Referenzen.

Warum und wie entwickelt sich die Krankheit?

Wissenschaftler sind immer noch völlig unklar, warum die Krankheit auftritt. Es gibt eine Theorie über Risikofaktoren und prädisponierende Faktoren, unter deren Einfluss sich die Krankheit manifestiert.

Eine Person kann Bronchialasthma entwickeln, wenn er eine erbliche Veranlagung für diese Krankheit sowie Kontakt mit dem Allergen hat. Die genetische Prädisposition für die Krankheit ist etwa die Hälfte der Kranken. Eine wichtige Rolle beim Auftreten ihrer Zeichen spielt der Kontakt mit Allergenen, von denen die wichtigsten sind:

  • Hausstaub;
  • Schimmelpilzsporen; Partikel aus Haut- und Tierhaaren;
  • etwas Nahrung und Medizin (insbesondere Aspirin).

Die Diagnose "Bronchialasthma" wird häufiger bei Frühgeborenen gestellt, deren Mütter während der Schwangerschaft an Infektionskrankheiten litten, zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes waren die Eltern bereits älter und in anderen Situationen.

Bei Erwachsenen wird die Krankheit oft durch äußere Luftverschmutzung, Atemwegserkrankungen verursacht.

Beginne die Entwicklung von äußeren Manifestationen der krankheitsauslösenden Faktoren auszulösen. Es kann eine Infektion sein, die Auswirkungen von starken Gerüchen, Rauchen, Stress, Einnahme bestimmter Medikamente, innere Krankheiten.

Mit einer Kombination aus prädisponierenden und auslösenden Faktoren werden kleine Abschnitte der Atemwege reduziert, ihre Wand schwillt an, die Schleimsekretion nimmt zu, es entwickelt sich eine chronische Entzündung. Äußerlich äußert sich dies durch Husten, Kurzatmigkeit oder Erstickung.

Mehr Details über die Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit bei Kindern und Erwachsenen provozieren, finden Sie in unserem Artikel.

Formen von Bronchialasthma

Die häufigsten Varianten sind atopisch und infektionsabhängig. Sie basieren auf dem gleichen entzündlichen Prozess, aber es gibt auch Merkmale dieser beiden Optionen.

Atopisches Bronchialasthma hat eine direkte Verbindung mit Allergenen - Substanzen, bei denen eine Person eine erhöhte veränderte Empfindlichkeit hat. Zur gleichen Zeit entwickelt sich eine allergische Reaktion des unmittelbaren Typs.

Die infektionsabhängige Form ist mit der Wirkung von mikrobiellen Allergenen und Toxinen verbunden, die durch eine verzögerte allergische Reaktion vermittelt werden.

Zusätzlich zu diesen grundlegenden Optionen werden unterschieden:

  • Dyshormonal (wenn die Nebenniere defekt ist);
  • Primär veränderte bronchiale Reaktivität (keine Immunantwort);
  • adrenerge Ungleichgewichte (Veränderungen der Anzahl der Nervenendigungen, die für die Expansion und Kontraktion der Bronchien verantwortlich sind);
  • Autoimmunprozesse in Verbindung mit selbstschädigenden Zellen des Körpers;
  • eine neuro-psychische Variante, hauptsächlich aufgrund der emotionalen Komponente von empfindlichen Störungen.

Atopisches Bronchialasthma

Dies ist die häufigste Option. Es ist mit einer allergischen Entzündung der Atemwege verbunden, die beim Kontakt mit dem Allergen auftritt.

  • Epidermis, Staub, Pollen und andere, die in der Umgebungsluft enthalten sind;
  • Nahrungsmittelprodukte (Milch, Nüsse, Honig, Fisch, Eier, Zitrusfrüchte, Erdbeeren);
  • Drogen, Giftbienen und andere Insekten.

Als Reaktion auf die Wirkung des Allergens nimmt die Permeabilität der Gefäßwände sofort zu und die Flüssigkeit aus dem Blut tritt in den Gewebsraum aus und verursacht Ödeme. Muskeln in der Wand der Bronchien ziehen sich schnell zusammen, was zu ihrem Krampf führt. Im Lumen des verengten Bronchus sammelt sich Schleim an, irritiert die Nervenenden und schließt den "Teufelskreis". Atopisches Asthma wird oft mit allergischer Rhinitis kombiniert.

Die Diagnose basiert auf der Bestimmung der Durchgängigkeit der Atemwege, der allergologischen Diagnose zur Bestimmung des verursachenden Allergens und einiger zusätzlicher Methoden.

Die Grundlage für die Behandlung von atopischem Bronchialasthma ist die allergenspezifische Immuntherapie (ASIT). Es wird während der Remissionszeit durchgeführt und bewirkt, dass sich der Körper an das Allergen gewöhnt und seine Reaktion auf den Kontakt mit der reizenden Substanz reduziert. ASIT führt zu einer Verringerung oder zum Aufhören der Symptome, eine Abnahme der Einnahme von Medikamenten.

Diese Behandlungsmethode ist ziemlich kompliziert, sie hat ihre eigenen Stadien, Indikationen und Kontraindikationen. Es ist ausführlich in einem unserer Artikel beschrieben.

Keine Behandlung ist möglich, ohne das Allergen aus der Umwelt zu entfernen oder den Kontakt damit zu stoppen.

Die Entfernung von Haushaltsallergenen erfordert eine ständige mechanische Reinigung des Raumes von Staub, die Verwendung von antiallergischen Betten, die Reinigung der Luft und die Aufrechterhaltung der gewünschten Feuchtigkeit.

Von Allergenen von Haustieren können Sie nur loswerden, indem Sie das Haustier neuen Besitzern geben. Wir dürfen nicht vergessen, dass es keine nicht allergenen Tiere gibt.

Es ist notwendig Schimmel zu bekämpfen, die Wohnung auszutrocknen und besonders gefährliche Stellen mit speziellen Reinigungsmitteln zu behandeln.

Der Kontakt mit Pollenallergenen beim Patienten ist fast unvermeidlich, aber es gibt Empfehlungen, die helfen, die Folgen zu minimieren.

Wir bieten ein spezielles Memo für einen Patienten mit Asthma. Es erzählt von der Einnahme von Medikamenten mit dieser Krankheit und dem richtigen Weg des Lebens. Wenn der Rat der Ärzte befolgt wird, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass die Krankheit außer Kontrolle gerät und das Leben des Patienten erheblich verschlechtert.

Symptome

Wann ist es zu vermuten, dass bei einer Person Bronchialasthma diagnostiziert werden kann? Über diese Krankheit kann zu solchen äußerlichen Zeichen aussagen:

  • periodischer trockener Husten, bei dem zähflüssiges Sputum mit großen Schwierigkeiten aushustet;
  • manchmal besorgt um Erstickung, Gefühl von Luftmangel;
  • Schwere und Steifheit in der Brust;
  • Keuchen, das sogar aus der Entfernung zu hören ist, besonders beim Ausatmen (der Patient scheint die Luft auszuquetschen).

Diese Anzeichen treten häufiger nachts oder in den frühen Morgenstunden nach Kontakt mit einem Allergen, Sport, Einnahme von Aspirin, Betablockern auf.

Haltung eines Patienten während eines Angriffs

Der Angriff beginnt oft mit Vorboten - Juckreiz in den Augen, Niesen, Husten. Dann gibt es Kurzatmigkeit und Keuchen. Seine Haut ist nass, blass, er setzt sich hin, die Hände auf dem Bett. Der Angriff dauert bis zu mehreren Tagen und geht in schweren Fällen in einen asthmatischen Zustand über.

Derzeit ist es üblich, die Krankheit nach der Schwere der aktuellen zu teilen. Abhängig von der Schwere dieser oder jener Menge an Drogen. Ärzte versuchen, die vollständige Kontrolle über die Krankheit zu erlangen - das heißt, selbst bei anfänglich schwerem Asthma, mit häufigen Anfällen, schlechter Atemfunktion bei regelmäßiger Behandlung und Maßnahmen zur Eliminierung von Allergenen, Wohlbefinden des Patienten wird gut und er führt ein normales Leben ohne wesentliche Einschränkungen.

Die Theorie der Asthmakontrolle ist die Grundlage der modernen Klassifikation und Behandlung dieser Krankheit.

Diagnose

Neben dem klinischen Bild wird die Diagnose "Bronchialasthma" unter Berücksichtigung der Daten zusätzlicher Laborstudien gestellt:

  • Blut Analyse;
  • Sputum-Analyse;
  • die Definition von IgE (sowohl unspezifische als auch spezifische Allergiemarker) im Blut;
  • Hauttests;
  • Bestimmung der Schwere des Atemversagens durch Untersuchung des Sauerstoff- und Kohlendioxidgehaltes des Blutes.

Das Studium der Funktion der externen Atmung ist von größter Bedeutung für die Diagnose. Zur Selbstüberwachung ist eine tägliche Anwendung des Peakmeters erforderlich. Ohne sie ist die Behandlung von Asthma unter modernen Bedingungen undenkbar.

Zur Differentialdiagnostik bei anderen Lungenerkrankungen wird eine Radiographie der Thoraxorgane vorgeschrieben.

Krankheit in der Schwangerschaft und bei Kindern

Mit der Diagnose von Bronchialasthma kann eine Frau ein gesundes Kind gebären und gebären. Zu diesem Zweck muss sie die Empfehlungen zur Behandlung und Eliminierung von Allergenen strikt befolgen. Bei Patienten mit unzureichender Kontrolle der Krankheit erhöht sich das Risiko von Komplikationen:

  • Gestose;
  • Drohung der Abtreibung;
  • fetoplazentare Insuffizienz;
  • schlechte Gesundheit des Babys.

Während der Schwangerschaft verändert sich der Krankheitsverlauf. Zu Beginn verschlechtert sich meist der Zustand einer Frau. Dies liegt oft daran, dass die zukünftige Mutter aus Angst, das Kind zu verletzen, nicht mehr behandelt wird. Man muss verstehen, dass eine schlechte Kontrolle über die Krankheit für die zukünftige Mutter und ihr Baby viel schädlicher ist. In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft verbessert sich der Gesundheitszustand der Frau oft. Die Behandlung basiert auf den gleichen Medikamenten wie vor der Schwangerschaft.

Bei Kindern basiert die Diagnose "Bronchialasthma" auf den gleichen Kriterien wie bei Erwachsenen. Eine solche Krankheit zu verdächtigen helfen solche Symptome:

  • paroxysmaler nächtlicher Husten;
  • periodisches Keuchen;
  • Phasen der Atembeschwerden und Zaloschennosti in der Brust.

Die Behandlung von Asthma bei Kindern sollte auf einer Einschätzung der Schwere der Erkrankung basieren. Es ist stufenweise, umfasst die Vorbereitung der Basistherapie (entzündungshemmende und Bronchodilatator) und "Erste-Hilfe-Medikamente". Wählen Sie die Behandlung sollte ein Arzt sein. Eltern sollten mit Hilfe von Peakflowmetrie den Krankheitszustand des Kindes überwachen.

Behandlung

Vor Beginn der Therapie wird der Schweregrad durch Untersuchung der Funktion der äußeren Atmung bestimmt. Je nach Schwere der Symptome und Veränderungen der Lungenleistung unterscheidet man folgende Krankheitsstadien:

  • leicht intermittierend;
  • anhaltend, mild, mittelschwer und schwer.

In jeder dieser Phasen wird eine spezielle Kombination von Medikamenten verwendet. Wenn der Arzt infolge der Behandlung sieht, dass sich der Zustand des Patienten stetig verbessert hat, wird er die Therapie auf ein "leichteres" Stadium umstellen. Sie können dies jedoch nicht selbst tun.

Für eine dauerhafte entzündungshemmende Behandlung, verlangsamen das Fortschreiten von Asthma und das Auftreten von Symptomen zu verhindern, verschreiben die Medikamente der Basistherapie:

  • Glukokortikoide (häufiger in Form von Inhalatoren) - Beclomethason, Fluticasonpropionat, Budesonid, Flunisolid;
  • Kromonie - Tileed Minze;
  • Leukotrien-Inhibitoren - Zafirlukast;
  • Kombiniert bedeutet - Seretid.
  • kurz wirkende Beta-2-Agonisten - Salbutamol, Fenoterol;
  • Ipratropiumbromid;
  • kombinierte Mittel - Berodual N, Iprimol Steri-neb.

Wenn die Anzahl der benötigten "Erste-Hilfe-Medikamente" erhöht ist, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, dies weist auf eine unvollständige Kontrolle über die Krankheit hin.

Asthma: Symptome und Behandlung

Asthma - die Hauptsymptome:

  • Kurzatmigkeit
  • Schmerzen in der Brust
  • Schwitzen
  • Verwirrung des Bewusstseins
  • Keuchen
  • Benommenheit
  • Laufende Nase
  • Trockener Husten
  • Erstickungsangriffe
  • Lachrymation
  • Husten mit Schleim
  • Nasser Husten
  • Blässe
  • Blutdruckschwankungen
  • Niesen
  • Aufregung
  • Chroches in der Brust
  • Erweiterung der Venen am Hals
  • Oberflächliches Atmen
  • Das Gefühl, die Brust zu drücken
  • Lautes Atmen

Asthma ist eine chronische Krankheit, die durch kurzzeitige Erstickungsattacken gekennzeichnet ist, die durch Bronchospasmen und Schleimhautödeme verursacht werden. Eine bestimmte Gruppe von Risiko- und Altersbeschränkungen hat diese Krankheit nicht. Aber wie die medizinische Praxis zeigt, leiden Frauen zweimal häufiger an Asthma. Nach offiziellen Angaben leben heute mehr als 300 Millionen Menschen mit Asthma in der Welt. Die ersten Symptome der Krankheit manifestieren sich am häufigsten in der Kindheit. Ältere Menschen leiden unter einer viel schwierigeren Krankheit.

Ätiologie

Die genaue Ätiologie dieser Krankheit ist noch unbekannt. Aber wie die medizinische Praxis zeigt, können die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit sowohl erbliche Faktoren als auch äußere Reize sein. Sehr oft können die ätiologischen Faktoren aus beiden Gruppen kollektiv wirken.

Zunächst sollten wir solche möglichen Risikofaktoren hervorheben:

  • erbliche Veranlagung;
  • Anwesenheit von Allergenen;
  • Übergewicht, Stoffwechselstörungen.

Zu den Hauptallergenen, die einen Asthmaanfall verursachen können, gehören:

  • Schuppen und Haare von Haustieren;
  • Staub;
  • Reinigungsmittel für die Reinigung im Haus, Waschpulver;
  • Lebensmittelprodukte, die Sulfit und seine Stuten enthalten;
  • Schimmel;
  • Tabakrauch;
  • einige Medikamente;
  • Infektions- oder Viruserkrankungen.

Auch einen Asthmaanfall können solche Beschwerden hervorrufen:

  • entzündliche Erkrankungen in den Bronchien;
  • akute Infektionskrankheiten;
  • häufige Einnahme von Aspirin;
  • Langzeitanwendung von Medikamenten;
  • stark geschwächtes Immunsystem.

Allgemeine Symptome

Im Anfangsstadium können Asthmasymptome wie folgt aussehen:

  • Husten - trocken oder mit Schleim;
  • Kurzatmigkeit;
  • Retraktion der Haut im Bereich der Rippen beim Zurückziehen der Luft;
  • flache Atmung, die sich nach körperlicher Aktivität verschlechtert;
  • praktisch konstanter trockener Husten, ohne ersichtlichen Grund.

Wenn sich die Krankheit entwickelt und während des Angriffs, kann der Patient solche Symptome haben:

  • Schmerzen in der Brust;
  • schnelles Atmen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schwellung der Venen am Hals;
  • instabiler Blutdruck;
  • Keuchen und ein Gefühl der Einschnürung in der Brust;
  • Benommenheit oder verwirrtes Bewusstsein.

In manchen Fällen ist ein kurzer Atemstillstand möglich.

In der Medizin gibt es zwei Arten von Asthma, die sich in der Ätiologie und Symptomatik unterscheiden:

Bronchialasthma hat wiederum mehrere Unterarten:

  • Spannungsasthma;
  • hustenbedingtes Asthma;
  • berufsbedingtes Asthma;
  • nächtliches Asthma;
  • Aspirin-Asthma.

Bronchialasthma

Für heute in der offiziellen Medizin wird es akzeptiert, vier Stadien der Entwicklung des Bronchialasthma zu unterscheiden:

  • Nachahmung (variabel);
  • Licht persistent;
  • Asthma mittlerer Schwere;
  • schweres hartnäckiges Asthma.

Es versteht sich von selbst, dass die Behandlung dieser Krankheit im Anfangsstadium viel effektiver ist und praktisch keine Gefahr für das Leben eines Kindes oder Erwachsenen darstellt. Die Gründe für die Entwicklung der Anfangsphase können langfristiger Kontakt mit dem Allergen sein. In der Regel verschwindet die Symptomatik bei Kontaktausschluss und Einnahme entsprechender Medikamente vollständig.

Was das letzte Stadium der Entwicklung von Bronchialasthma betrifft, besteht bereits eine reale Bedrohung für das menschliche Leben. Wenn der Patient nicht rechtzeitig medizinisch versorgt wird, gibt es keine Ausnahme vom tödlichen Ausgang.

Phasen der Entwicklung von Bronchialasthma

  • ein Angriff tritt nicht öfter als 2 mal pro Woche auf;
  • Nachtangriffe nicht mehr als einmal im Monat;
  • Exazerbationen sind von kurzer Dauer.
  • das klinische Bild erscheint nicht öfter als einmal am Tag;
  • Nachtanfälle stören den Patienten häufiger - 3-4 mal im Monat;
  • Schlaflosigkeit ist möglich;
  • instabiler Blutdruck.
  • Angriffe der Kranken stören jeden Tag die Kranken;
  • häufige nächtliche Anzeichen der Krankheit;
  • Die Krankheit kann das Leben des Patienten erheblich beeinflussen.
  • Angriffe täglich mehrmals täglich;
  • Schlaflosigkeit, häufiges Ersticken in der Nacht;
  • der Patient hat eine begrenzte Lebensweise.

Im letzten Stadium der Erkrankung wird die Exazerbation der Erkrankung eindeutig diagnostiziert. Sie sollten sofort medizinische Hilfe suchen.

Unterart des Bronchialasthma

Aspirin Asthma

Unter allen möglichen Ursachen dieser Krankheit bei Kindern oder Erwachsenen, sollten Sie besonders Acetylsalicylsäure hervorheben, bei den gewöhnlichen Menschen Aspirin. Die Empfindlichkeit gegenüber diesem Medikament wird bei 25% der Gesamtbevölkerung beobachtet. Als Konsequenz kann die Unterart von Bronchialasthma Aspirin-Asthma entwickeln. Diese Unterart der Krankheit zeichnet sich durch ein ausgeprägtes Krankheitsbild und einen schweren Zustand des Patienten aus.

Es sollte angemerkt werden, dass nicht nur Aspirin einen Asthmaanfall oder einen asthmatischen Husten auslösen kann. Dieser Effekt auf den Körper kann fast jedes Medikament mit einer ähnlichen chemischen Zusammensetzung haben. Die Stadien der Entwicklung der Krankheit sind die gleichen wie im allgemeinen klinischen Bild.

Bei Aspirin-Asthma gibt es Symptome:

  • Erstickungsanfälle;
  • Entzündung der Nasenschleimhaut;
  • die Bildung von Polypen auf der Nasenschleimhaut.

Aspirin Asthma wird selten bei einem Kind diagnostiziert. In der Hauptrisikogruppe sind Frauen 30-40 Jahre alt. Es ist bemerkenswert, dass sich die Krankheit zunächst in Form von Influenza oder ARVI manifestieren kann. Daher wenden sich Patienten nicht rechtzeitig um medizinische Hilfe, was die Situation erheblich verschärft.

Allergisches Asthma

Diese Unterart des Bronchialasthma gilt als die häufigste unter den Menschen. Zum ersten Mal sind die Symptome der Pathologie bereits in der Kindheit offensichtlich und können nur mit der Zeit wachsen. Die wichtigsten Manifestationen der Pathologie:

Dieses Asthma entwickelt sich aufgrund eines Überflusses im Körper von Histamin, der aufgrund der Wirkungen von Allergenen aktiver entwickelt wird.

Meistens entwickelt sich das Leiden aufgrund einer längeren Exposition gegenüber dem Körper von solchen allergischen Substanzen:

  • Tierhaare;
  • Rauch - Tabak, von Feuerwerkskörpern und so weiter;
  • aromatisierte Substanzen;
  • Staub;
  • Pollen von Pflanzen und anderen.

Die Haupttaktik der Behandlung in diesem Fall ist die Annahme von Antihistaminika. Sie werden von einem Arzt Allergologen oder Immunologen ernannt. Es ist verboten, sich selbst Medikamente zu verschreiben, da es nur möglich ist, den Allgemeinzustand des Körpers zu verschlimmern.

Stress Asthma

Anzeichen für das Fortschreiten dieser Krankheit manifestieren sich in der Regel während intensiver körperlicher Aktivität. Der Patient hat Atembeschwerden, heftigen Husten. Die maximale Atemwege verengten sich in 5-20 Minuten nach Beginn bestimmter Übungen. Die Behandlung dieses Zustands wird auf die Tatsache reduziert, dass der Patient Inhalatoren verwenden muss, um das Auftreten solcher Anfälle zu kontrollieren.

Husten Asthma

Das Hauptmerkmal der Erkrankung ist ein schwerer Husten, der lange anhält. Husten Asthma ist sehr schwer zu diagnostizieren und schwer zu behandeln. Die häufigste Ursache für das Fortschreiten der Pathologie können körperliche Übungen und Infektionen der Atemwege sein.

Wenn der Patient wiederholt Hustenattacken entwickelt hat, konsultieren Sie sofort einen Arzt zur Diagnose. Es ist notwendig, einen Test zu bestehen, der hilft, das Vorhandensein einer Krankheit festzustellen - ein Test der Lungenfunktionen.

Berufsbedingtes Asthma

Die Erreger dieser Art von Asthma sind direkt am Arbeitsplatz einer Person lokalisiert. Meistens stellt eine Person fest, dass sich die Verschlimmerung der Krankheit während der Arbeitstage entwickelt, und am Wochenende die Symptome abnehmen.

Die Entwicklung von solchem ​​Asthma wird in Leuten der folgenden Berufe beobachtet:

Nacht-Asthma

Im Falle der Entwicklung dieser Krankheit sind die Symptome nachts während des Schlafes intensiver. Es ist erwähnenswert, dass laut Statistik eine größere Anzahl von Todesfällen aufgrund von Asthma in der Nacht aufgetreten ist. Dies ist auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen:

  • eine Abnahme der Lungenkapazität während des Schlafs;
  • die horizontale Position des Körpers;
  • Verletzung des zirkadianen Rhythmus und so weiter.
  • starker Husten;
  • Kurzatmigkeit;
  • Keuchen.

Herz-Asthma

Herzasthma sind Erstickungsanfälle und Dyspnoe, die bei einer Person aufgrund von Blutstau in den Lungenvenen auftreten. Dieser Zustand entwickelt sich, wenn das linke Herz gestört ist. In der Regel entwickeln sich Anfälle nach Stress, erhöhter körperlicher Anstrengung oder in der Nacht.

  • Verletzung des Blutabflusses aus den Lungen;
  • verschiedene Pathologien des Herzens - chronisches Herzaneurysma, akute Myokarditis und andere;
  • erhöhter Blutdruck;
  • Hirndurchblutung;
  • Infektionskrankheiten - Lungenentzündung, Glomerulonephritis und andere.

Faktoren, die das Risiko für die Entwicklung der Krankheit erhöhen:

  • Konsum von Alkohol in großen Mengen;
  • ständige Übermüdung;
  • liegende Position;
  • Stress;
  • die Einführung einer großen Anzahl von Lösungen in die Vene.
  • Kurzatmigkeit. Es ist schwer für eine Person zu atmen. Zur gleichen Zeit ist die Ausatmung verlängert;
  • wegen Venenstauung schwellen die Halsvenen an;
  • Husten erstickend und schmerzhaft. Dies ist die Reaktion des menschlichen Körpers auf das Ödem der Bronchialschleimhaut. Anfangs ist der Husten trocken, aber Sputum beginnt später zu erscheinen. Seine Menge ist unbedeutend und die Farbe ist transparent. Später nimmt sein Volumen zu, es wird schaumig und verfärbt sich zu blassrosa (aufgrund der Verunreinigung des Blutes);
  • Blässe der Haut;
  • Angst vor dem Tod;
  • erhöhte Aufregung;
  • zyanotischer Hautton im Nasolabial-Dreieck;
  • Zuteilung von reichlich und kaltem Schweiß.

Asthma bei Kindern

In den GUS-Staaten wird bei 10% der Kinder Asthma diagnostiziert. Die häufigste Krankheit wird bei einem Kind im Alter von 2-5 Jahren diagnostiziert. Aber wie die medizinische Praxis zeigt, kann eine Krankheit ein Kind in jedem Alter treffen.

Es sollte bemerkt werden, dass Bronchialasthma nicht vollständig behandelt wird. In einigen Fällen, während der Pubertät, kann das Kind Symptome verschwinden. Aber wir können in diesem Fall nicht von einer vollständigen Genesung sprechen.

Im Allgemeinen gibt es drei Formen dieser Krankheit bei Kindern:

  • atopisch;
  • ansteckend;
  • gemischte Art.

Wie bei der Entwicklung der Krankheit bei Erwachsenen ist der wichtigste ätiologische Faktor das Allergen. Dies kann wiederum alles sein, was Sie wollen - Staub, Tierhaare, Reinigungsmittel, Blütenpflanzen und Medikamente.

Symptome von Asthma bei Kindern sind wie folgt:

  • 2-3 Tage vor dem Anfall - Reizbarkeit, Tränen, Appetitlosigkeit;
  • ein Erstickungsanfall (meistens am Abend oder in der Nacht);
  • husten;
  • verstärktes Schwitzen.

Asthmaanfälle können bei einem Kind 2 bis 3 Tage dauern. Während der Remissionszeit klagen die Kinder nicht über den Gesundheitszustand und führen ein normales Leben.

Der Hauptverlauf der Behandlung von Bronchialasthma bei einem Kind besteht aus Routine-Therapie. Die Behandlung sollte streng von einem Allergologen kontrolliert werden.

Für Erwachsene ist es wichtig zu verstehen, dass der Zustand des Kindes und die Remissionsdauer direkt von ihnen abhängen. Es ist nicht nur zeitgerecht, dem Baby die notwendigen Medikamente zu verabreichen, sondern auch das Eindringen des Allergens in das vitale Aktivitätsfeld des Kindes auszuschließen.

Bezüglich des hypoallergenen Lebens, hier ist es notwendig, sich an solche Regeln zu halten:

  • Bücher und Schränke mit Kleidung sollten geschlossen werden;
  • im Haus sollte es keine Feder- oder Daunenkissen geben;
  • sollte das Vorhandensein von Plüschtieren im Baby minimieren;
  • entfernen Sie alle Mittel zum Reinigen und Waschen an einem unerreichbaren Ort;
  • Sorgfältig das Haus reinigen, Schimmelbildung nicht zulassen;
  • Wenn das Haus Haustiere hat, sollten sie gebadet und sorgfältig gekämmt werden.

Die Beachtung solcher Regeln im Haus und die Empfehlungen des Arztes werden helfen, die Frequenz der scharfen Attacken und des asthmatischen Hustens bei Ihrem Kind zu verringern. Die geringsten Anzeichen von Asthma bei Kindern erfordern sofortige ärztliche Behandlung.

Asthma in der Schwangerschaft

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft Asthma hat, kann sich die Krankheit verschlimmern oder umgekehrt - es kommt zu einer langen Remissionszeit. Laut Statistik sind solche Fälle jedoch sehr selten - nur 14%.

Wie bei der Schwangerschaft mit Asthma gibt es nur zwei Formen dieser Krankheit:

  • ansteckend;
  • allergisch, aber nicht infektiös.

Im ersten Fall ist der ätiologische Faktor Infektionskrankheiten der oberen Atemwege. In Bezug auf die zweite Form können wir sagen, dass die Ursache für die Entwicklung der Krankheit Allergene waren.

Während der Schwangerschaft kann eine Frau dieses klinische Bild haben:

  • Unbehagen im Hals;
  • Schnupfen;
  • drückender Schmerz in der Brust;
  • lautes, flaches Atmen;
  • blasse Haut;
  • Husten mit geringen Ausscheidungen des Sputums.

In einigen Fällen können schwangere Frauen erhöhte Schwitzen und Zyanose der Haut erfahren.

Am Ende solcher Symptome tritt in der Regel ein asthmatischer Anfall auf. Dies ist der Zustand einer Person, in dem sich die Symptome nur verschlimmern und der Angriff nicht für 2-3 Tage anhält.

Aber die größte Gefahr ist nicht das. Einige Frauen während der Schwangerschaft weigern sich, Medikamente zu nehmen, weil sie glauben, dass dies dem Baby schaden kann. Und sie machen einen großen Fehler. Die Weigerung, die notwendigen Medikamente zu nehmen, ist eine direkte Bedrohung für das Leben, nicht nur für die Mutter, sondern auch für das Baby. Einfach gesagt, er kann einfach im Mutterleib ersticken. Asthma sollte immer behandelt werden, auch während der Schwangerschaft.

Es ist am einfachsten, Asthma während der Schwangerschaft zu behandeln und eine Remissionszeit mit Hilfe spezieller Inhalatoren zu erhalten. Dies ist keine Bedrohung für das Leben und die Entwicklung des Fötus. Außerdem sollte man sich an den richtigen Lebensstil halten und den Kontakt mit Allergenen vermeiden.

Diagnose

Bei der Diagnose dieser Krankheit ist es sehr wichtig, die möglichen Ursachen, die Anamnese des Patienten sowohl persönlich als auch familiär zu ermitteln. Danach wird der Patient zur instrumentellen Diagnostik geschickt.

Diagnose von Asthma bronchiale

Das Standard-Diagnoseprogramm umfasst Folgendes:

  • Spirometrie - ein Test für die Arbeit der Lunge;
  • pikfloumetrija - die Forschungen nach der Bestimmung der Geschwindigkeit des Stromes der Luft;
  • Röntgenaufnahme der Brust;
  • Tests zur Identifizierung von Allergien - um die Ursache der Krankheit zu bestimmen;
  • ein Test zur Bestimmung der Konzentration von Luftoxid - das ermöglicht es Ihnen, eine Entzündung der oberen Atemwege zu diagnostizieren.

Wie bei Laboruntersuchungen kann der Arzt einen allgemeinen und biochemischen Bluttest verschreiben. Dies ist notwendig, um den Allgemeinzustand des Patienten zu beurteilen und die Anzahl der weißen Blutkörperchen zu messen.

Diagnose von Herzasthma

Grundlegende Diagnosemethoden:

Nur auf der Grundlage der Ergebnisse kann der Arzt eine korrekte Diagnose stellen und die Behandlung für einen Erwachsenen oder ein Kind verschreiben. Es ist erwähnenswert, dass Forschung nicht nur notwendig ist, um die Ursache der Krankheit genau zu diagnostizieren, sondern auch zu identifizieren. Unbefugte Behandlung zu Hause oder durch Volksmedizin ist inakzeptabel.

Behandlung

Bronchialasthma

Völlig wird diese Krankheit nicht behandelt. Wenn Sie den richtigen Lebensstil und die Empfehlungen des Arztes befolgen, können Sie nur die Remissionsdauer verlängern und die Häufigkeit von Anfällen minimieren. Zunächst ist es notwendig, die Ursache für die Entwicklung dieses allergischen Prozesses vollständig zu beseitigen.

Medikamentöse Therapie beinhaltet die Einnahme von Medikamenten auf zwei Arten:

  • zur Blockierung von Anfällen - entzündungshemmende Medikamente;
  • für schnelle Linderung während des Anfalls - Bronchodilatatoren.

Die erste Gruppe umfasst orale Steroide. Sie können in Form von Tabletten, Kapseln oder einer speziellen Flüssigkeit vorliegen. Die zweite Gruppe umfasst Beta-Agonisten. Das heißt, Inhalatoren von Asthma. Inhalatoren sollten immer für eine Person mit Bronchialasthma zur Hand sein. Solche Asthma-Inhalatoren sollten zusammen mit inhalativen Steroiden angewendet werden.

Im Allgemeinen beinhaltet die medikamentöse Therapie die Einnahme solcher Medikamente:

Im Durchschnitt dauert die Einnahme dieser Medikamente 3 bis 10 Tage. Aber die Dosierung und Häufigkeit des Termins wird nur vom behandelnden Arzt vorgeschrieben.

Auch die Behandlung von Asthma bei Erwachsenen beinhaltet die Einnahme von Medikamenten zur Herstellung von Sputum für asthmatischen Husten und Anfälle auf einem Vernebler.

Herz-Asthma

Im Falle der Entwicklung von Herz-Asthma, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Vor ihrer Ankunft ist es notwendig, den Patienten bequem zu pflanzen, um seine Beine vom Bett zu senken. Es ist am besten, ein Fußbad für ihn vorzubereiten, um eine ausreichende Durchblutung der Beine zu gewährleisten. Das Tourniquet wird 15 Minuten lang auf die unteren Extremitäten aufgetragen. Dies wird helfen, den kleinen Kreislauf zu entlasten.

Die Behandlung von Herzasthma wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Medikationstherapie umfasst die Verabreichung der folgenden Medikamente:

  • narkotische Analgetika;
  • Nitrate;
  • Antipsychotika;
  • Antihistaminika;
  • blutdrucksenkend.

Denken Sie daran, dass jedes Arzneimittel gegen Asthma nur auf Anraten eines Arztes und in der von ihm angegebenen Dosierung eingenommen werden sollte.

Behandlung mit Volksmedizin

Auf Empfehlung des Arztes und wenn der Gesundheitszustand des Patienten dies zulässt, kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden. Volksheilmittel sollten auch nur auf den Rat eines Arztes verwendet werden. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die meisten dieser Medikamente nicht getestet wurden, kann der Patient eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zutaten haben.

Volksheilmittel sollten als präventiv und nicht als Hauptbehandlungsmittel betrachtet werden. Wenn entschieden wurde, zu Hause mit Volksmedizin zu behandeln, dann ist es besser, Infusion von Ingwer zu verwenden. Keine schlechte Hilfe in diesem Fall, Einatmen mit ein paar Salzkartoffeln.

Es ist erwähnenswert, dass die Behandlung von Herzasthma zu Hause inakzeptabel ist, da dies zum Tod des Patienten führen kann. Diese Krankheit ist äußerst gefährlich, daher sollte sie nur in einem Krankenhaus behandelt werden.

Prävention

Prävention als solche zur Vorbeugung von Asthma, nein. Aber Sie können die Häufigkeit von Anfällen minimieren. Hierfür sollten die folgenden Regeln in der Praxis angewendet werden:

  • regelmäßige Nassreinigung von Räumen, ohne Verwendung von geruchsintensiven Reinigungsmitteln;
  • Bücherschränke müssen geschlossen sein;
  • Wenn sich Haustiere im Haus befinden, sollte eine regelmäßige Desinfektion durchgeführt werden;
  • Bettwäsche sollte keine Federn und Federn enthalten. Es ist besser, es durch ein synthetisches zu ersetzen;
  • Es muss ein Minimum an Stoff und Vorhängen im Raum sein;
  • Ein Inhalator sollte immer zur Hand sein, um einen Angriff zu stoppen.
  • rechtzeitig zur Behandlung von Erkrankungen der inneren Organe infektiöser und nicht infektiöser Natur.

Die Anwendung solcher einfachen Regeln wird dazu beitragen, die Häufigkeit von Anfällen signifikant zu reduzieren und die Lebensaktivität einer Person erheblich zu erleichtern. Aber man sollte verstehen, dass man sein Leben lang an dieser Lebensweise festhalten muss. Völlig kann diese Krankheit nicht geheilt werden.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Asthma und die Symptome, die für diese Krankheit charakteristisch sind, können Ärzte Ihnen helfen: ein Allergologe, ein Pneumologe, ein Kinderarzt.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Bronchospasmus ist ein pathologischer Zustand, für den das Auftreten eines plötzlichen Erstickungsanfalls charakteristisch ist. Fortschreitungen durch Reflexverdichtung der glatten Muskelstrukturen in den Bronchialwänden sowie durch Schwellung der Schleimhaut, begleitet von einer Verletzung der Sputumausscheidung.

Allergische Bronchitis ist eine Art Entzündung der Bronchialschleimhaut. Ein charakteristisches Merkmal der Erkrankung ist, dass im Gegensatz zu herkömmlichen Bronchitis, die beim Aufprall gegen Viren und Bakterien auftreten, allergischer auf einem Hintergrund von verlängertem Kontakt mit den verschieden Allergenen gebildet. Diese Krankheit wird oft bei Vorschul- und Grundschulkindern diagnostiziert. Aus diesem Grund muss es so schnell wie möglich geheilt werden. Sonst dauert es einen chronischen Verlauf, der zur Entwicklung von Bronchialasthma führen kann.

Tracheitis und Bronchitis sind oft miteinander verbunden und verschmelzen zu einem pathologischen Zustand - Tracheobronchitis. Dies ist eine Krankheit, durch die der Entzündungsprozess die Luftröhre und Bronchien bedeckt. Laut der ICD-10 hat die Krankheit den Code J06-J21. Heilt es voll nur möglich in einem Krankenhaus. Selbstmedikation mit Hilfe von Volksheilmitteln (ohne Verschreibung eines Arztes) ist inakzeptabel.

Die Krankheit, die bei der Bildung von Lungeninsuffizienz inhärent ist, in Form eines Massenaustritt Transsudat aus Lungenkapillaren in den Hohlraum präsentiert und schließlich zur Infiltration der Alveolen beitrag Lungenödem genannt. In einfachen Worten, das Ödem der Lunge ist eine Situation, in der die Flüssigkeit, die durch die Blutgefäße gesickert ist, in den Lungen stagniert. Die Krankheit wird als eigenständiges Symptom charakterisiert und kann auf der Grundlage anderer schwerer Erkrankungen des Körpers gebildet werden.

Die Larynxstenose ist ein pathologischer Prozess, der zu einer signifikanten Verengung des Larynxlumens führt, was die Aufnahme von Nahrung und Atmung erheblich behindert. Die häufigste Larynxstenose bei Kindern. Diese Pathologie erfordert einen sofortigen Besuch beim Arzt und die richtige Behandlung des Kindes. Fehlende rechtzeitige Reanimation kann zum Tod führen.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Bronchialasthma: Ursachen, Symptome, Behandlung

Asthma ist eine sehr ernste Erkrankung immunoallergischen Ursprungs, die sich durch nicht-infektiöse Entzündungen der Atemwege (der sogenannte "Bronchialbaum") entwickelt. Bei Bronchialasthma zeichnet sich ein chronisch progredienter Verlauf mit periodischen Attacken aus, bei denen sich Bronchialobstruktion und Asphyxie entwickelt.

Pathologie erscheint als Folge einer Kombination mehrerer endo- und exogener Faktoren. Zu den externen Faktoren - psycho-emotionalen Stress, übermäßige körperliche Anstrengung, ungünstiges Klima, sowie die Wirkung von chemischen Reizstoffen und Allergenen. Zu den inneren Faktoren gehören Störungen des Immunsystems und des endokrinen Systems sowie eine Hyperreaktivität der Bronchien.

Viele Patienten haben eine familiäre Prädisposition für die Krankheit.

Jetzt ist Bronchialasthma bei Erwachsenen und Kindern leider ziemlich häufig, und es ist äußerst schwierig, diese Krankheit endlich zu heilen.

Ursachen von Asthma

Der Entzündungsprozess, der sich im Bronchialbaum mit Asthma entwickelt, zeichnet sich durch hohe Spezifität aus. Die Ursache des pathologischen Prozesses ist die Wirkung der allergischen Komponente in Kombination mit Immunstörungen, die den paroxysmalen Verlauf der Krankheit verursacht.

Beachten Sie: beschwerte Familiengeschichte - jeder dritte Mensch leidet an Asthma. Mit erblicher Veranlagung sind die Elemente, die Asthmaanfälle provozieren, sehr schwer zu verfolgen; Die Krankheit ist atopischer Natur.

Neben der (allergischen) Hauptkomponente gibt es eine Reihe weiterer Faktoren, die den Krankheitsverlauf und die Häufigkeit des Auftretens von Asthmaanfällen bestimmen.

Dazu gehören:

  • erhöhte Reaktivität der glatten Muskelzellen der Bronchialwände, was zu Spasmen bei jeder Stimulation führt;
  • exogene Faktoren, die eine massive Freisetzung von Allergie- und Entzündungsmediatoren verursachen, jedoch nicht zu einer allgemeinen allergischen Reaktion führen;
  • Schwellung der Bronchialschleimhaut, Verschlechterung der Durchgängigkeit der Atemwege;
  • unzureichende Bildung von schleimigen Bronchialsekreten (Husten mit Asthma ist meist unproduktiv);
  • primäre Läsion von Bronchien mit kleinem Durchmesser;
  • Veränderungen im Lungengewebe aufgrund von Hypoventilation.

Wichtig: Einer der führenden Faktoren, die zu Asthma führen, wird gewöhnlicher Hausstaub genannt. Es enthält eine große Anzahl von mikroskopisch kleinen Zecken, von denen Chitin ein starkes Allergen ist.

Stadien und Formen von Bronchialasthma

Es ist akzeptiert, 4 Stadien der Entwicklung des Asthmas zu unterscheiden:

  • Intermittierend (gekennzeichnet durch einen relativ leichten Fluss);
  • Persistenz milden Grades (mittelschwerer Verlauf);
  • Persistenz von mittlerem Grad (schwerer Verlauf);
  • schwere Persistenz (extrem schwere Form).

In den frühen Stadien entwickeln sich Anfälle relativ selten und können schnell gestoppt werden. Mit Fortschreiten der Exazerbation sind alle weniger anfällig für medikamentöse Therapie.

Folgende Formen unterscheiden sich nach Ätiologie (Herkunft):

  • exogen (Asthmaanfälle provozieren den Kontakt mit einem Allergen);
  • endogen (durch Infektion, Hypothermie oder Stress hervorgerufene Attacken);
  • Asthma gemischter Herkunft.

Folgende klinische und pathogenetische Formen werden als besondere Formen klassifiziert:

  • Aspirin (aufgrund der Einnahme von Salicylaten);
  • Reflux-induzierte (vor dem Hintergrund der gastroösophagealen "Reverse Casting");
  • Nacht;
  • professionell;
  • Asthma der körperlichen Anstrengung.

Atopisches (allergisches) Bronchialasthma - Dies ist die häufigste Form der Pathologie, aufgrund der erhöhten Empfindlichkeit des Atmungssystems für verschiedene Arten von Allergenen. Die schützende Reaktion des Immunsystems provoziert eine scharfe krampfartige Kontraktion der Muskelelemente der Bronchien, dh Bronchospasmus entwickelt. Atopisches Asthma ist eine getrennt betrachtete Variante der exogenen Form. Die genetische Prädisposition für Allergien spielt eine führende Rolle in seiner Pathogenese.

Symptome von Asthma bronchiale

  1. Erstickung oder Kurzatmigkeit in Ruhe oder unter Belastung. Um das Auftreten solcher Symptome zu provozieren, kann man den Pollen von Pflanzen, plötzliche Änderungen der Umgebungstemperatur usw. inhalieren. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal von Asthmaanfällen in einem frühen Stadium der Krankheit ist die Plötzlichkeit ihrer Entwicklung.
  2. Oberflächliche Atmung des exspiratorischen Typs (mit verlängerter Ausatmung). Die Patienten sind besorgt, dass sie nicht vollständig ausatmen können.
  3. Trockener Husten, der sich parallel zur Dyspnoe entwickelt. Husten für eine lange Zeit funktioniert nicht; Erst am Ende der Attacke kommt es zu einem geringen Verlust an schleimiger Bronchialsekretion (Sputum).
  4. Trockenes Keuchen beim Atmen. In einigen Fällen können sie aus der Entfernung bestimmt werden, sind aber während der Auskultation besser hörbar.
  5. Ortopnoe - eine charakteristische Zwangshaltung, die den Ausatmungsprozess erleichtert. Der Patient muss mit ausgestreckten Beinen sitzen und seine Hände auf der Stütze halten.

Wichtig: Um über eine pathologische Erhöhung der Reaktivität der Bronchien zu berichten, können nur einzelne Merkmale aus der oben genannten Anzahl stammen. In der Regel sind die Angriffe zunächst kurz und entwickeln sich lange Zeit nicht mehr. In diesem Fall handelt es sich um eine "Periode des imaginären Wohlbefindens". Allmählich werden die Symptome ausgeprägter und manifestieren sich häufig. Zuvor ist ein Besuch bei einem Arzt mit dem Auftreten der ersten Anzeichen der Schlüssel zur Wirksamkeit der Therapie.

In den frühen Stadien der klinischen Manifestationen sind nicht von allgemeinen Störungen begleitet, aber mit fortschreitender Krankheit entwickeln sie sicherlich.

Zur gleichen Zeit werden die folgenden mit Bronchialasthma verbundenen Symptome unterschieden:

  • Kopfschmerzenund Schwindel. Symptome können bei Bronchialasthma mittlerer Schwere festgestellt werden und zeigen das Vorhandensein von Atemstillstand an;
  • allgemeine Schwäche. Wenn eine Person, die an Bronchialasthma leidet, versucht, während eines Angriffs aktive Bewegungen auszuführen, erhöht sich der Luftmangel. Mit einem leichten Fluss zwischen den Anfällen tolerieren die Patienten normalerweise angemessene körperliche Aktivität;
  • Herzklopfen (Tachykardie) wird während eines Angriffs bemerkt. Die Herzfrequenz beträgt 120-130 pro Minute. Bei Patienten mit mittelschwerem bis schwerem Asthma tritt zwischen den Anfällen eine kleine Tachykardie (bis zu 90 Schläge pro Minute) auf;
  • Blaufärbung der Extremitäten (Akrozyanose) und diffuse Zyanose der Haut. Das Erscheinen dieses klinischen Zeichens ist wegen der geäusserten zunehmenden respiratorischen Mangelhaftigkeit bedingt und zeugt von der schweren Form des Ablaufes des Asthmas;
  • charakteristische Veränderung in der Form der Endphalangen der Finger ("Drum Sticks") und Nagelplatten ("Watch Glass");
  • Symptome von Emphysem. Veränderungen sind charakteristisch für einen langen und (oder) schweren Krankheitsverlauf. Die Brustweite des Patienten nimmt zu und die supraklavikulären Bereiche ragen hervor. Mit Perkussion wird die Ausdehnung der Lungengrenzen bestimmt, und beim Zuhören Schwächung der Atmung;
  • Symptome eines "Lungenherzens". Bei einem schweren Verlauf des Asthmas entwickelt sich ein stetiger Druckanstieg im kleinen Kreislaufsystem, was zu einer Zunahme der rechten Herzkammer und des Vorhofs führt. Bei Auskultation in der Projektion der Klappe der Lungenarterie, können Sie den Akzent des zweiten Tones identifizieren;
  • Neigung zu allergischen Reaktionen und Krankheiten der allergischen Genese.

Wichtig: vtmatichesky status - das ist eine lange ersticken, die durch traditionelle medikamentöse Therapie nicht gestoppt wird. Der Zustand wird begleitet von einer Bewusstseinsverletzung, bis hin zum vollständigen Verlust. Der Asthma-Status kann zum Tod führen.

Diagnose von Asthma

Die Diagnose "Bronchialasthma" beruht auf dem Vorliegen einer für die Krankheit charakteristischen Symptomatik. Differentialdiagnostik von Asthma mit chronischer Bronchitis kann eine gewisse Komplikation sein. Letzteres ist durch einen Wechsel der Exazerbationsphasen (Dauer 2-3 Wochen) und Remission gekennzeichnet.

Asthma ist durch plötzliche Anfälle unterschiedlicher Dauer (von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden) gekennzeichnet, zwischen denen der Patient seinen normalen Gesundheitszustand wiedererlangt. Bei Bronchitis sind plötzliche nächtliche Anfälle uncharakteristisch. Kurzatmigkeit ist ein "klassisches" Symptom eines Asthmaanfalls, unabhängig von der Schwere des Verlaufs, und bei Bronchitis entwickelt es sich nur mit einer langfristig obstruktiven Form oder einer sehr schweren Exazerbation.

Husten begleitet Bronchitis während der Dauer der Exazerbation, und während der Remission, und Asthmatiker tritt dieses Symptom nur direkt während eines Angriffs auf. Ein Anstieg der Körpertemperatur begleitet oft eine Exazerbation der Bronchitis, und bei Asthma ist Hyperthermie uncharakteristisch.

Beachten Sie: Differentialdiagnose ist in den Anfangsstadien der chronischen Bronchitis und des Bronchialasthma wichtig. Der verlängerte Verlauf beider Pathologien führt unweigerlich zu ähnlichen Veränderungen des Atmungssystems - Bronchialobstruktion.

Behandlung von Bronchialasthma

Die Behandlung von Bronchialasthma wird in Stufen durchgeführt. In jedem Entwicklungsstadium müssen Anpassungen des therapeutischen Maßnahmenplans vorgenommen werden. Um Asthma in der Dynamik und dem Grad der Krankheitskontrolle zu beurteilen, sollte ein Peak-Flow-Meter verwendet werden.

Die wichtigsten Medikamente zur Behandlung von Asthma gibt es eine Reihe von Nebenwirkungen. Die Manifestation unerwünschter Wirkungen kann durch Anwendung der rationellsten Kombination von Arzneimitteln minimiert werden.

Die Grundtherapie beinhaltet eine Erhaltungsbehandlung, die darauf abzielt, die Entzündungsreaktion zu reduzieren. Die symptomatische Therapie ist eine Maßnahme, um Anfälle zu lindern.

Spezialisten beachten, dass die Ernennung von hormonellen Medikamenten (Glukokortikosteroide) ermöglicht es Ihnen, den pathologischen Prozess zu überwachen. Drogen dieser Gruppe lindern nicht nur Symptome während eines Angriffs, sondern sind auch in der Lage, die Hauptbindungen der Pathogenese zu beeinflussen, die Freisetzung von Mediatoren von Allergie und Entzündung zu blockieren. Rationale Hormontherapie, die so schnell wie möglich begonnen wurde, verlangsamt die Entwicklung von Asthma erheblich.

Die wichtigsten Gruppen von Arzneimitteln zur Behandlung von Bronchialasthma:

  • Glukokortikosteroide. Diese Mittel sind für den leicht- und mittelkompensierten Ablauf des Prozesses vorgesehen. In Notfällen sind sie in den Tabletten unwirksam, aber Inhalationen mit diesen pharmakologischen Präparaten helfen, den asthmatischen Status des Patienten zu kompensieren;
  • Leukotrien-Antagonisten (für Bronchialobstruktion verschrieben);
  • Methylxanthine. Zur Basistherapie werden Tablettenformen verwendet, und zur Linderung von Anfällen sind Injektionen erforderlich (Euphyllin in hohen Dosierungen);
  • monoklonale Antikörper. Injektionen sind indiziert, wenn die allergische Komponente festgestellt wird. Für die Beseitigung von Anfällen gelten nicht;
  • Cromones. Inhalationen dieser Gruppe sind indiziert für die Grundbehandlung von milden Formen. Der Angriff ist nicht erleichtert;
  • b2-Adrenomimetika. Zur Erhaltungstherapie werden lang anhaltende Inhalatoren und kurz wirkende Mittel (Salbutamol, Ventolin) zur Beendigung des Anfalls verwendet;
  • Anticholinergika. In speziellen Inhalatoren sind für die Notfallversorgung von Asthma bronchiale während eines Angriffs angezeigt.

Kombinierte Inhalationsmittel können sowohl für die Nothilfe (Simbicort-Zubereitung) als auch für die regelmäßige Anwendung (Seretid, Berodual) verschrieben werden.

Bronchialasthma bei Kindern

Kindern gelingt es nicht immer, rechtzeitig eine Diagnose zu stellen, da sich Bronchialasthma häufig mit den gleichen Symptomen wie ARD manifestiert. Es ist charakteristisch, dass, wenn das Asthma die Temperatur nicht erhöht, und oft gibt es sog. "Vorboten".
Symptome-Vorläufer:

  • ängstliches Verhalten des Babys 1-2 Tage vor dem Angriff;
  • mukokutaner wässriger Ausfluss aus der Nase am Morgen unmittelbar nach dem Erwachen;
  • häufiges Niesen;
  • ein paar Stunden später - ein milder trockener Husten.

Der Anfall bei Kindern entwickelt sich meist vor dem Zubettgehen oder unmittelbar nach dem Erwachen. Die Intensität des Hustens verringert sich, wenn Sie dem Kind eine sitzende oder senkrechte Position geben. Die Atmung wird mit kurzen, häufigen Atemzügen unterbrochen.

Beachten Sie: Bei Kindern, die älter als 1 Jahr sind, können atypische Symptome wie Tränenfluss, Juckreiz und Hautausschläge auftreten.

Bronchialasthma im Kindesalter verursacht bei Jungen eher eine Erkrankung, da sie einen Durchmesser des Lumens der Bronchien haben als bei Mädchen.

Adipositas bei Kindern erhöht das Risiko, an Asthma zu erkranken, da das Zwerchfell in diesem Fall höher ist und die Beatmung schwierig ist.

Moderne Medikamente erlauben nicht, Bronchialasthma bei Kindern vollständig zu heilen, aber Medikamente helfen, den Angriff zu lindern und allergische und entzündliche Reaktionen zu minimieren. Die Spezifität der Therapie besteht darin, dass Inhalationen als die Hauptmethode der Verabreichung von medizinischen Substanzen angezeigt sind.

Über Bronchialasthma bei Kindern wird in diesem Videobericht ausführlich beschrieben:

Asthma in der Schwangerschaft

Ein Asthmaanfall befällt während der Schwangerschaft nicht nur den Körper der Frau negativ, sondern kann auch eine Hypoxie (Sauerstoffmangel) des Fötus verursachen.

Kontrolle der Krankheit ermöglicht es, das mögliche Risiko für die Zukunft eines Kindes zu minimieren. Die Basistherapie sollte nicht unterbrochen werden. Natürlich können Sie nicht ablehnen und die Mittel für die Notfallversorgung für Bronchialasthma benötigt. Kontrollverlust droht Präeklampsie (mit Plazentaschäden), Hypermeasie (ausgeprägte Toxikose), Komplikationen bei der Geburt und Frühgeburt. Schließen Sie die Verzögerung der fetalen Entwicklung nicht aus.

Die meisten Medikamente zur Behandlung dieser Krankheit sind für den Fötus fast sicher.

Beachten Sie: Das sicherste hormonelle (Corticosteroid) Medikament für Inhalationen ist Budesonid.

In der zweiten Schwangerschaftshälfte kann sich der Verlauf von Asthma verschlimmern. Eine zukünftige Mutter braucht eine ständige Überwachung ihrer Lungenfunktion. In schwerer Form nach der 32. Schwangerschaftswoche ist Ultraschall des Feten erforderlich.

Prävention von Bronchialasthma

Leider sind zur Zeit keine ausreichend wirksamen Maßnahmen zur Prävention von Bronchialasthma entwickelt worden. Personen mit erblicher Veranlagung können dazu angehalten werden, den Kontakt mit allergenen Substanzen möglichst zu minimieren, Hypothermie zu beseitigen und verstärkt auf Veränderungen der Gesundheit zu achten.

Kindern wird empfohlen, mindestens 1 Jahr lang zu stillen. Wenn Sie das Baby auf die künstliche Fütterung der Mischung übertragen müssen, sollte nach Rücksprache mit dem Kinderarzt ausgewählt werden. Es ist nicht wünschenswert, Haustiere zu haben, wenn ein kleines Kind im Haus ist. Auch ein Aquarium sollte nicht gehalten werden, da Trockenfutter ein starkes Allergen ist. Verwenden Sie Kissen, Decken und Matratzen nur mit einer hypoallergenen Polsterung.

Härtung und rationale Ernährung helfen, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken, was die Wahrscheinlichkeit einer unzureichenden Immunantwort verringert.

Das Problem der Erhöhung der Anzahl von Patienten mit Bronchialasthma und Methoden zur Diagnose und Prävention dieser Krankheit wird von Spezialisten erzählt:

Konev Alexander, Therapeut

15.202 Ansichten insgesamt, 5 Ansichten heute