Search

Was sind die Ursachen für das Auftreten von Nesselsucht bei Erwachsenen?

Viele Menschen haben mindestens einmal in ihrem Leben die Symptome von Nesselsucht erlebt.

Unangenehm auf die Erscheinung rosa Ausschlag oder Blasen auf dem Körper oder Gesicht verursachen eine Menge Unbehagen, weil Patienten zusätzlich zu ästhetischen Empfindungen Juckreiz auftreten.

In diesem Material werden wir verstehen Was verursacht Nesselsucht?, ob es auf den Nerven oder von den Sonnenstrahlen auf der Haut erscheinen kann.

Merkmale der Krankheit

Urtikaria ist eine allergische Reaktion mit ausgeprägten Symptomen in Form von juckenden rosa Blasen.

Die Krankheit kann in begrenzten Bereichen der Haut lokalisiert sein oder sich im ganzen Körper verteilen.

Bei Erwachsenen tritt die Urtikaria am häufigsten bei Frauen im Alter zwischen 20 und 60 Jahren auf, was auf die Merkmale ihres endokrinen Systems zurückzuführen sein kann.

Die meisten erkrankten Personen leiden unter akuter Form von Urtikaria, die beim Kontakt mit einem Allergen auftritt und zwei Tage nach ihrem Verschwinden selbständig verläuft.

Es gibt auch eine chronische Form, die durch andere Krankheiten oder eine konstante und anhaltende Reizaussetzung verursacht wird.

Was passiert im Körper?

Wenn das Allergen in den Körper eintritt oder wenn ein äußerer Kontakt auftritt, beginnt die Person aktiv zu werden Histaminproduktion, welches sich in den Zellen ansammelt. Dadurch erhöht sich die Durchlässigkeit der Gefäße, es kommt zu Schwellungen, die sich durch Ausschläge auf der Haut äußern.

Eine etwas andere Reaktion kann in den Schleimhäuten mit Riesenurtikaria auftreten. In diesem Fall sind das Gesicht, die Augen, die Lippen, die Zunge und der Hals des Patienten geschwollen. Diese angioedevricheskie Reaktionen werden genannt Kwinkes Ödem und sofortige sofortige Hilfe benötigen.

Bei Allergien ist der menschliche Abwehrmechanismus sein Immunsystem, er nimmt fälschlicherweise harmlose Substanzen und komplexe molekulare Verbindungen als fremde und gefährliche Elemente an.

Aus diesem Grund wird die Reaktion aktiviert, üblicherweise mit der Verabreichung von Medikamenten und Antibiotika, Gammaglobulinen und Nahrungsmittelallergenen.

Die Hauptgründe für

Bevor Sie beginnen, die Krankheit zu behandeln, müssen Sie finden Quelle der allergischen Reaktion, das ist das gewünschte Allergen. Auslöser der Reaktion können sehr unterschiedlich sein.

Überlegen Sie häufige Ursachen, wegen dem, was Nesselsucht bei Erwachsenen erscheint:

  • nach dem Essen - eine der beliebtesten Ursachen von Nesselsucht. Nahrungsmittelallergene dringen in den Körper ein und bewirken eine schnelle Reaktion des Immunsystems. Oft begleitet von Magen- und Darmstörungen.

Finden Sie heraus, welche Diät Sie folgen müssen, wenn Sie mit diesem Link Bienenstöcke bekommen.

  • von der Sonne oder Kälte - es ist überhaupt nicht notwendig, direkten mechanischen Kontakt mit dem Allergen zu haben, es reicht aus, nur eine Überempfindlichkeit gegenüber der Haut gegenüber kalter Luft oder direktem Sonnenlicht zu haben.
  • nach Antibiotika - Medikamente enthalten viele komplexe molekulare Verbindungen, und Kreuzreaktionen sind ebenfalls möglich.
  • Autoimmunerkrankungen manifestieren sich in Form von Urtikaria.
  • pseudoallergische Reaktionen aufgrund von Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Produkten und Medikamenten.
  • direkte Kontakte, Kontakt mit Metallen, Holz;
  • Haushaltschemikalien - jegliche Reinigungsmittel (für Sex, Pulver, zum Abwasch);
  • Insektenstiche - ziemlich häufige Ursache von Blasen in Form von Urtikaria;
  • Probleme und Erkrankungen des Verdauungssystems und des Darmtraktes;
  • Reaktion auf Spenderblut oder Organe;
  • parasitäre Infektion, Helminthen;
  • Hormonstörungen, einschließlich während der Schwangerschaft;
  • starker Stress;
  • Haustiere, ihre Wolle, Speichel;
  • Staub- und Hausstaubmilben;
  • manchmal reagiert es auf Wasser - die sogenannte Wasserurtikaria.
  • Der Grund kann anders sein Lebererkrankung, infolgedessen ist diese Drüse nicht in der Lage, ihre Funktionen zur Reinigung von Blut und zur Entfernung von Toxinen und Allergenen aus dem Körper zu erfüllen.

    Symptome können sich an den Händen oder an den Beinen manifestieren, bei Schwangeren beginnt die Ausbreitung der Urtikaria meist mit dem Bauch. Bei einigen Patienten kann es zu einer wiederkehrenden Krankheit kommen, die hauptsächlich mit chronischen Autoimmunkrankheiten einhergeht.

    Wenn Blasen auf der Haut erkannt werden nach der Dusche, Ihre Ursache kann wie Leitungswasser, Shampoos, Duschgels und andere Kosmetika sein.

    Verschiedene Zusätze und Farbstoffe in ihnen sind starke Allergene für Menschen anfällig für solche Erscheinungen.

    Wenn Symptome überwiegend oder nur nachts auftreten, während und nach dem Schlaf, Es ist notwendig, auf die Sauberkeit der Bettwäsche zu achten. Hausstaubmilben vermehren sich schnell in Matratzen und Kissen, regelmäßiges Waschen bei hohen Temperaturen hilft bei diesem Problem.

    Hives auf Nerven

    Es gibt auch nicht-allergische Ursachen Entwicklung der Krankheit, nicht mit externen Reizen verbunden.

    Jeder von uns ist von Zeit zu Zeit starkem Stress ausgesetzt, gereizt, nervös. Dafür reagiert das Nervensystem des Körpers.

    Lange Perioden von Unruhen und Distress haben negative Auswirkungen auf die Gesundheit einer Person.

    Es gibt sogar ein Sprichwort: "Alle Krankheiten von Nerven", und es ist nicht von Grund auf entstanden.

    Die nervöse Arbeit ist vielleicht die wichtigste Ursache für pathologische Veränderungen, einschließlich des Auftretens von Urtikaria an den Nerven.

    Psychogene Urtikaria hat eine akute Form der Strömung, und kann das Vorhandensein von langsam beweglichen Erkrankungen des Verdauungstraktes oder des Herz-Kreislauf-Systems anzeigen.

    Psychosomatik der Erkrankung bei Kindern kann mit Problemen in der Schule, schlechten Beziehungen zu Klassenkameraden, geringer Leistung, Unzufriedenheit der Eltern verbunden sein.

    Es ist der Stress der unangemessenen Erziehung und der Einschränkung der Freiheit des Kindes, der eine häufige Ursache nervöser Störungen ist, die sich in Form von Nesselsucht auf der Haut eines Kindes äußern.

    Ursachen von Urtikaria bei Erwachsenen

    Urtikaria (Urtikaria) bei Erwachsenen: Ursachen, Symptome und Behandlung

    Urtikaria ist eine der Formen von Dermatosen, die von einem Nesselausbruch auf der Schleimhaut und Hautoberfläche eines Menschen aufgrund einer toxisch-allergischen Genese begleitet werden.

    Ein deutliches Beispiel für eine Urtikaria bei Erwachsenen - Foto Nummer 1.

    So sieht es aus wie Urtikaria (Foto 1)

    Fotos anderer Manifestationen der Krankheit, siehe unten, im Abschnitt "Typen und Symptome".

    Ursachen der Urtikaria

    Provozieren Sie die Entwicklung von Urtikaria externen und internen Faktoren verursacht durch:

    • Exposition gegenüber physischen und mechanischen Verletzungen;
    • Einfluss chemischer und pharmakologischer Präparate;
    • die Wirkung von allergenen Lebensmitteln;
    • interne pathologische Prozesse - im GIT-System, in den Funktionen des Nervensystems und der Leber;
    • vegetative Störungen;

    Ursache der Urtikaria ist der Prozess der Biovervielfachung chemischer Verbindungen im Körper, die in ihrer Wirkung der Wirkung von Histaminen ähnlich sind und eine erhöhte Permeabilität der Gefäßwände und Teleangiektasien (Expansion) der Kapillaren auf der Haut verursachen. Dies verursacht die Entwicklung von akuter Schwellung in der Papillarschicht der Dermis (Haut) und die Bildung von Blasenausschlägen darauf.

    Allergene sind - teilweise verdaute Eiweißnahrung, die ihr charakteristisches Allergen nicht verloren hat, Ansammlung von Toxinen im Darm oder in Nahrungsmitteln von schlechter Qualität. Die Ansammlung von Schadstoffen im Körper und die Manifestation von Urtikaria tragen dazu bei:

    • verschiedene Erkrankungen des Verdauungstraktes (Colitis);
    • funktionelle Nierenpathologien;
    • Streptokokken- und Staphylokokkeninfektion;
    • Wirkstoffe von blutsaugenden Parasiten und Insekten;
    • Helminthiases.

    Symptome der Urtikaria bei Erwachsenen, Foto

    Klinisch zeigen sich die Anzeichen und Symptome der Urtikaria in einer Vielzahl von Variationen. Das berühmteste:

    Akute Urtikaria - in der überwiegenden Mehrzahl manifestiert sich aufgrund der körpereigenen Reaktion auf die Antigene von Lebensmitteln oder Drogen - aufgrund von Bluttransfusionen (Plasmatransfusionen) die Einführung von Antigenen durch Impfung.

    Symptome solcher Urtikaria bei Erwachsenen sind sehr juckende, geschwollene Blasen über der Haut, von jeder Größe und Form. Ihre Scheiben sind von undeutlichen Bereichen scharlachroten Farbe mit glänzendem Glanz in der Mitte umgeben.

    Foto einer akuten Form der Urtikaria

    Hautausschläge sind in der Lage, sich zu einzelnen Foci zu vereinigen, wodurch ein ziemlich großer Bereich der Hautläsion gebildet wird. Der Prozess wird von einer Reihe von allgemeinen Störungen begleitet - ein unregelmäßiger Temperaturanstieg, eine Manifestation von Nesselfieber (schwere Schüttelfrost), Darmerkrankungen.

    Die charakteristische Lokalisation eines Blasenausschlags ist die Haut des Rumpfes, der Arme, der Beine und des Gesäßes. Es ist möglich, auf der Schleimhaut der Lippen, des Gaumens, der Zunge, des Nasopharynx und im Larynx zu lokalisieren, was die Atmungs- und Schluckfunktionen stört. Allergische Ausschläge dauern ein, zwei Stunden. Die Krankheit dauert mehrere Tage.

    Aufgrund mechanischer Reizung der Haut entwickelt sich ein akuter Verlauf der atopischen Form der Urtikaria. Gekennzeichnet durch die lineare Form der Ausschläge und das Fehlen von Juckreiz-Symptomen. Es erscheint als Folge des Dermographismus aufgrund von Abwehrfunktionen von Fettgewebe.

    Angioödemurtikaria (Angioödem) - plötzliche Entwicklung eines riesigen allergischen Prozesses mit begrenzter Lokalisation auf der Hautoberfläche oder fettigen Unterhaut von Wangen, Augenlidern oder Lippen.

    Die betroffene Hautoberfläche erhält eine elastische dichte Struktur von blassem, rosa oder rotem Farbton. Subjektive Empfindungen werden nicht manifestiert, manchmal kann es Brennen und ein leichtes Jucken geben.

    Angioödem, Foto 3

    Die Dauer der Schwellungen ist gering (bis zu 2-3 Stunden), aber es kann bis zu zwei, drei Tage dauern. Rückfall ist nicht ausgeschlossen. Manchmal wird Angioetik (Angioödem) als Manifestation einer normalen Urtikaria angesehen.

    Kommt es jedoch im Bereich des Pharynx zu Ödemen, kann es zu einer Verengung des Lumens (Stenose) kommen, was zu Erstickung (Asphyxie) führt.

    Die Bildung von Schwellungen in der Augenzone droht den Augapfel zu verschieben und Sehfunktionen zu beeinträchtigen. In diesem Zustand ist medizinische Hilfe dringend erforderlich.

    Chronisch rezidivierende Urtikaria - wird durch langfristigen Einfluss der chronischen Infektion provoziert:

    • mit HNO-Erkrankungen;
    • Salpingo-Oophoritis (infektiöser Entzündungsprozess in den Gebärmutteranhangsgebilden);
    • beim Zerfall von hartem Zahngewebe (Karies);
    • als Folge einer Verletzung der Leberfunktion, GIT-System usw.

    Der klinische Verlauf ist paroxysmal, mit dem Auftreten von kleinen fokalen Bereichen des Hautausschlags, die an verschiedenen Teilen des Körpers lokalisiert werden können. Begleitet von:

    • Asthenie (allgemeine Schwäche) Temperaturanstieg;
    • Kopf- und Gelenkschmerzen;
    • unerträgliche juckende Symptome;
    • Schlaflosigkeit und neurotische Störungen.

    Im Bluttest kommt es zu einer Abnahme der Thrombozyten und zu einem quantitativen Anstieg der Eosinophilen.

    Urtikaria persistierende Papulose - bei dem der Urtikaria-Ausschlag, der sich permanent auf der Hautoberfläche befindet, in ein noduläres (papulöses) Entwicklungsstadium übergeht. In diesem Fall schließen sich der Prozess der übermäßigen Verdickung der Hornhautschicht (Keratose) und dunkle samtige Dichtungen (Akanthose) dem resistenten begrenzten Hautödem an.

    Knotbildungen von dunkelbrauner Farbe sind in Falten von Gliedmaßenfalten lokalisiert. Meistens ist die weibliche Hälfte des Mannes krank. Weltärzte betrachten diese Art von Urtikaria, ein klinisches Symptom von Prurigus, das allgemein Scrapie genannt wird.

    Phytourtikaria (Sonne) - ist im Abschnitt der polymorphen Dermatosen enthalten. Entwickelt sich vor dem Hintergrund von Nierenerkrankungen, einer Erhöhung der reaktiven Empfindlichkeit gegenüber ultravioletter Strahlung oder vor dem Hintergrund von Porphyritis (eine Verletzung des Pigmentierungsprozesses).

    Sonnenurtikaria, Fotos von Symptomen

    Hautausschläge sind abgedeckt nicht vor den Sonnenhäuten geschützt. Typische Saisonalität von Manifestationen, mit hoher Aktivität von ultravioletten Strahlen - im Frühling oder Sommer. Längere Sonnenbestrahlung des Körpers kann provozieren:

    • schwere Durchblutungsstörungen in Geweben und inneren Organen;
    • Störungen der Atemfunktion;
    • unzureichende Herztätigkeit.

    Ist Bienenstöcke gefährlich?

    In Ermangelung einer schweren allergischen Reaktion in Form von Angioödem an sich ist die Krankheit nicht gefährlich und leicht angedockt. Aber selbst nach einer Behandlung der Urtikaria bei Erwachsenen mit Medikamenten können sich Symptome manifestieren und eine chronische Form der Krankheit mit häufigen Rückfällen entwickeln.

    Bei mehr als 20% der Patienten können depressive Störungen festgestellt werden. Darüber hinaus kann diese Krankheit ein Symptom der onkologischen Pathologie sein.

    Behandlung von Urtikaria bei Erwachsenen

    Die Taktik der Behandlung von Nesselsucht beruht auf der Identifizierung und Eliminierung aller Pathogenitätsfaktoren, die zur Entwicklung von allergischen Manifestationen führen. Der funktionellen Konsistenz des Verdauungstraktes und des zentralen Nervensystems wird große Aufmerksamkeit geschenkt.

    Die mögliche Lokalisation chronischer Infektionen wird erkannt und behandelt, die Wirkung von allergenen Lebensmitteln und Medikamenten ist ausgeschlossen.

    Bei der Diagnose von Helminthen wird ein Komplex der therapeutischen Dehelminthisierung durchgeführt. Konsultativer Empfang des Neuropathologen und ein ENT des Arztes (des Otolaryngologen) wird empfohlen. Erst danach werden die Mittel aus den Bienenstöcken ausgewählt.

    Eine kompetente Auswahl von Medikamenten und die Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes erhöht die Chance auf vollständige Genesung von der Krankheit.

    Der Zweck der Behandlung von Urtikaria bei Erwachsenen mit medikamentöser Therapie ist symptomatische Erleichterung. Empfohlen:

    1. Ernennung von sedativen und antihistaminischen Eigenschaften;
    2. Desensibilisierungstherapie (Calcium-basierte Medikamente);
    3. Entgiftende Medikamente (Natriumnitrit).

    Akute Prozesse werden gestoppt:

    • Abführmittel;
    • reinigende Einläufe;
    • Diuretika - Furosemid oder Theobromin.

    Die Wiederherstellung der Austauschprozesse wird durchgeführt:

    1. Mit Drogen, Eisenmangel;
    2. Salicylate, die Allergiesymptome lindern;
    3. Vitamin-Therapie - B6-B12;
    4. Zubereitungen von Triosulfaten.

    Der schwere Verlauf wird durch Steroidhormone (Glukokortikosteroide) und Histaglobin (Histaglobin-Triplex) gestoppt.

    Vielleicht Selbstbehandlung?

    Der Arzt entscheidet nach einer diagnostischen Untersuchung über die Heimbehandlung der Urtikaria. Mit der scheinbaren Unbedenklichkeit des allergischen Prozesses ist es in der Lage, Angioödeme zu manifestieren, so dass Heimversuche zur Selbstbehandlung dringend abgeraten werden.

    Es sollte daran erinnert werden - Angioödeme im Gesichtsbereich oder am Hals können tödlich sein, daher sollte die Behandlung auf dem Wissen eines Fachmanns basieren. Darüber hinaus ist die Behandlung von Urtikaria bei Erwachsenen zu Hause mit Symptomen wie in Bild 3 gefährlich.

    Wenn die Behandlung aus irgendeinem Grund zu Hause durchgeführt wird, muss dies mit einem Allergologen vereinbart werden, der ein Schema für die Einnahme von Medikamenten entwickelt und einen Plan zur weiteren Überwachung des Behandlungsverlaufs und der diagnostischen Untersuchungen genehmigt.

    Oft haben die empfohlenen Methoden der Heimkur, wie Kräuterbäder oder Hormonsalben auf Wasser-Zink-Basis, keinen signifikanten Wert in der Behandlung.

    Brauchen Sie eine Diät für Nesselsucht?

    Zahlreiche Studien über den Verlauf verschiedener Formen der Urtikaria bei erwachsenen Patienten zeigten keine Aussichten auf die standardmäßige Ernennung von hypoallergenen Diäten für alle Patienten ohne Ausnahme, mit verschiedenen Formen der Krankheit. Dieser Ansatz wird als typischer Fehler angesehen.

    Diät in Urtikaria wird nur für Patienten mit akuter Erkrankung benötigt. Gleichzeitig wird nur Nahrung ausgeschlossen, die sich bei der Forschung als allergen erwiesen hat, oder es wird ein offensichtlicher Zusammenhang festgestellt. In anderen Fällen ist Diätbeschränkung nicht angebracht.

    Es gibt eine bewiesene Tatsache von Alkoholschaden, selbst in kleinen Mengen, mit jeder Art von Nesselsucht.

    In Ausnahmefällen wird die Diät mit großer Motivation für einen Zeitraum von nicht mehr als einem Monat verordnet. Der Patient sollte ein Tagebuch über die Ernährung führen und die Reaktion des Körpers auf die Produkte vergleichen.

    Wenn bei irgendeinem Produkt Unsicherheit besteht, kann seine Allergenität durch Gefrieren, Kochen, Abschälen verringert werden.

    Die Grundlage der Diät sollte sein:

    • Brei auf dem Wasser;
    • Getreide und Gemüsesuppen mit Zusatz von Olivenöl;
    • gebackene Äpfel;
    • Kefir, Joghurts und Kompotte.

    Es ist besser, starken Kaffee und Tee zu verweigern. Eine schnelle Entfernung von Allergenen aus dem Körper trägt zur Verwendung großer Mengen Wasser bei (mindestens 2-3 Liter pro Tag).

    Maßnahmen gegen Urtikaria

    Die Entwicklung der Urtikaria zu verhindern, wird keineswegs listige und nicht zahlreiche Regeln helfen;

    1. Rechtzeitige Behandlung von Magen-Darm-und Lebererkrankungen;
    2. Behandlung von chronischen Infektionskrankheiten;
    3. Rationale Ernährung;
    4. Ausschluss von allergischen provokativen Faktoren.

    Hives auf dem ICD 10

    In der internationalen Klassifikation von Krankheiten ist Urtikaria:

    Klasse XII. Erkrankungen der Haut und des Unterhautgewebes

    Urtikaria bei Erwachsenen

    Hives Probleme mindestens einmal im Leben jedes dritten Erwachsenen. Die Krankheit ähnelt auf den ersten Blick Verbrennungen mit Brennnesseln, die durch einen Ausschlag in Form von roten Blasen am Körper gekennzeichnet ist. In der Medizin wird diese Krankheit polyetiologische Dermatose genannt und hat verschiedene Formen: akut, chronisch rezidivierend, chronisch persistierend papulös und akut mit der Entwicklung von Ödemen Quincke. Allergischer Hautausschlag ist in zwei Gruppen unterteilt: Kind und Erwachsener.

    Urtikaria bei einem Kind ist mit allergischer Dermatitis oder mit Pruritus in der Kindheit kombiniert. Urtikaria bei Erwachsenen ist ernster und wird manchmal zu einer unabhängigen chronischen Krankheit

    Nesselsucht bei Erwachsenen - Ursachen

    Die Ursache der Krankheit ist toxisch-allergische Dermatitis, daher ist es in den meisten Fällen schwierig, die wahren Ursachen von Nesselsucht herauszufinden. Andere provozierende Faktoren sind Vererbung, Nahrungsmittelallergie, Magen-Darm-Trakt-Erkrankungen, fokale Infektion, Allergie gegen Medikamente.

    Oft tritt der Hautentzündungsprozess aufgrund einer Fehlfunktion der Körperimmunität auf. Und im Allgemeinen ist das Auftreten von Urtikaria bei Erwachsenen auf die Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber einem erhöhten Gehalt an biologisch aktiven Komponenten zurückzuführen. In diesem Zusammenhang erhöht sich das Histaminvolumen im Blutserum und die Inaktivierungskapazität des Organismus nimmt ab.

    Bei Patienten mit Urtikaria wurde ein erhöhter Gehalt an Urocaninase-Enzym gefunden. Dieses Enzym ist verantwortlich für die Fähigkeit, die Aktivität von Histidindecarboxylase zu hemmen, während das Säurehistidin in Histamin umgewandelt wird. Als Folge davon gibt es einen Überfluss an Histamin, der wiederum eine toxische Reaktion ausübt und die Kapillaren erweitert.

    In diesem Prozess beteiligen sich auch Bradykinin und Serotonin, die die Wirkung von Histamin verstärken. Große Rolle beim Auftreten von Nesselsucht Verletzungen des vegetativen und Nervensystems. Daher untersucht der Arzt vor Beginn der Behandlung im Detail die Pathogenese des Patienten, um die genetischen Eigenschaften der atopischen Natur zu berücksichtigen. Die Entwicklung von Urtikaria bei Erwachsenen wird von anaphylaktoiden Reaktionen begleitet.

    Um es zusammenzufassen, was Nesselsucht bei Erwachsenen verursacht: Medikamente, Insektengift, Reinigungsmittel, Lebensmittel, Pollen, Stiche von Hautflügler, Hausstaub, Haustiere, Schimmel, Bluttransfusion, Kälte, Druck, Sonne brennt, Brennnessel, instabil menschlichen psychologischen Zustand, infektiöse, bakterielle Erkrankung, eine Nierenerkrankung, hepatische, Serum-Krankheit, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt, endokrinen Krankheit, Lupus erythematosus, Kollagenose, rheumatische Arthritis, Morphin, Thiopental-Natrium, Codein, und

    Symptome von Nesselsucht bei Erwachsenen

    Urtikaria tritt sehr schnell in Form von Blasen auf, die im ganzen Körper von den Händen bis zu den unteren Gliedmaßen verstreut sind. Erinnert einen Ausschlag von Insektenstichen oder eine Spur der Brennnessel. Der Hautausschlag ist durch ein unangenehmes Brennen und starken Juckreiz gekennzeichnet. Allergischer Hautausschlag hat einen symmetrischen Charakter und kann eine riesige Größe annehmen.

    Eine Besonderheit aller dieser Ausschläge liegt in der Fähigkeit, nach einem Angriff zu arretieren und zum früheren Hautzustand zurückzukehren. Auf der Haut selbst sind keine Spuren, Narben oder Pigmentierungen nicht vorhanden

    Urtikaria bei Erwachsenen gibt es mehrere Arten und Arten. Die Haupttypen: chronische Urtikaria, akute Urtikaria, akute Urtikaria in Kombination mit Ödem Quincke, chronische persistente Papulose.

    Chronische Urticaria hat eine viel kleinere Menge von Ausschlägen, Bläschen, die weniger ödematös sind und sich sowohl in der Größe als auch in der Farbe von blassrosa bis intensiv rosa unterscheiden. Der Verlauf der Krankheit dauert mehrere Jahre, und die Stadien der Remission und Exazerbation wechseln sich mit verschiedenen Intervallen ab.

    Zum Zeitpunkt eines Anfalls können die Kopfschmerzen zunehmen, die Körpertemperatur steigt, Schwäche tritt auf, der Druck steigt, die Arthralgie verschlechtert sich. Während der Exazerbationsphase kann es zu Schlafstörungen kommen, die durch eine Störung des Nervensystems hervorgerufen werden, und im Bluttest kommt es zu Veränderungen der Thrombozyten und Eosinophilen.

    Akute Urtikaria bei Erwachsenen tritt eine Stunde nach Kontakt mit dem Allergen auf und der Hautausschlag erscheint jedes Mal nach der Begegnung mit dem Reiz, und die Dauer der Ausschläge beträgt bis zu mehreren Wochen. Von akuten Urtikaria leiden vor allem ältere Menschen.

    Quincke Ödem in Kombination mit akuten Urtikaria ist eine ernste Krankheit bei Erwachsenen. Die Krankheit ist durch Angioödem sowie subkutanes Fettgewebe, Schleimhäute gekennzeichnet.

    Das Quincke-Ödem ist verbunden mit einer Sehstörung, dem Auftreten von weißen und rosa Blasen und begleitet von unangenehmen Jucken. Verschlimmerung kann nach kurzer Zeit verschwinden und sich wiederholen. Bei Schwellung des Kehlkopfes und des Rachens ist Vorsicht geboten, um eine Asphyxie zu vermeiden.

    Chronischer persistenter papular Urtikaria entsteht bei persistenten Ausbrüchen Urtikaria und kann an Ödems polymorphes von Lymphozyten aus zellulärer Infiltration verbunden werden. Die Stellen der Extension der Gliedmaßen sind mit den Blasen gefüllt, wo zur Zeit die Knoten der erythematösen Färbung der sehr dichten Konsistenz erscheinen werden. Diese Krankheit wird einer der Prurigoarten zugeschrieben.

    Kalturtikaria bei Erwachsenen tritt im Winter nach einer ausreichend langen Zeit in der Luft auf. Die Haut ist durch angesammelte Kryoglobuline-Antikörper sowie kalte Agglutinine mit einem Ausschlag bedeckt.

    Solare Urtikaria bei Erwachsenen ist eine Form der Photodermatose. Menschen mit Nieren- und Lebererkrankungen leiden unter dieser Krankheit sowie mit heller Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht. Nach einem Aufenthalt in der Sonne, Hautausschläge auftreten an den Teilen des Körpers, wo die Sonnenstrahlen gewesen sind.

    Thermische Urtikaria tritt bei Erwachsenen oft nach einer Dusche, einem heißen Bad, einer Sauna oder einer Sauna und erhöhten Blasen auf.

    Physische Urtikaria tritt bei Erwachsenen nach körperlicher Anstrengung auf und äußert sich in Form von Schwellungen der Gefäße, Schwierigkeiten beim Keuchen und niedrigem Blutdruck.

    Die dermographische Urtikaria tritt bei Erwachsenen als Folge mechanischer Reizung sowie schwerer Kompression auf. Stark klemmende Schuhe, elastische Strümpfe, Gürteldruck und andere Gegenstände können eine dermografische Urtikaria verursachen. Die Symptome treten sofort auf und ähneln in ihrer Form geröteten Blasen, die durch starken Juckreiz und Brennen belastet sind, aber solche Symptome können schnell verschwinden.

    Aquatische (Wasser) urtikaria ist eine Art von Krankheit, bei der ein Erwachsener aus Wasser leichte Zapfen oder ein unangenehmes Juckreizgefühl des Ausschlags hat.

    Kontakt Urtikaria kommt aus dem Kontakt mit Reiz Haut, wie Latex und so weiter. Äußerlich sichtbare Blasen auf der Haut, begleitet von Brennen und Jucken, in schweren Fällen, anaphylaktischer Schock kommt

    Behandlung von Urtikaria bei Erwachsenen

    Die Behandlung der Urtikaria zielt darauf ab, einen Allergen-Reiz zu identifizieren, der Allergien auslöst. Oft ist dieser Provokateur eine Medizin (Aspirin, Diuretika, Penicillin, etc.). Wenn Sie bemerken, dass nach der Einnahme von Medikamenten ein juckender, unruhiger Hautzustand vorliegt, dann müssen Sie diese Medikamente aufgeben und ein anderes Medikament aufheben.

    Wenn nach dem Essen Urtikaria aufgetreten ist, dann ist es notwendig, dieses irritierende Allergen aus Lebensmitteln durch die Eliminationsmethode zu entfernen. Oft sind Nesselsucht bei Erwachsenen aus Erdnüssen, Fisch, Bier, Eiern, Milch, Schokolade, Wein, Zitrusfrüchten.

    Wenn die Krankheit ultraviolette Strahlen hervorruft, müssen Sie Sonnencreme aufheben, und wenn der Hautausschlag bereits aufgetreten ist, dann verwenden Sie Celestoderm Creme, die Juckreiz, Entzündung lindern wird.

    Bei akuten Allergien, wenn Allergene kalt sind, helfen Wolle, Insektenstiche, Antiallergika: Tavegil, Suprastin, Pipolphen.

    Chronische Allergien werden mit einer verlängerten Einnahme von Antihistaminika behandelt, die alle 4 Wochen gewechselt werden. Die Haut wird mit juckreizstillenden Salben und Gelen geschmiert, zum Beispiel (Psilo-Balsam, Argosulfan, Sulfargin, Dermazin) oder Lotion (Belosalik). Und für die schnelle Entfernung aus dem Körper des Allergens verwendet Diuretikum, sowie Abführmittel.

    Die wichtigste Sache zu erinnern ist, dass mit anhaltenden richtigen Behandlung wird es gute Ergebnisse und die Allergie wird zurückgehen.

    Ursachen von Urtikaria bei Erwachsenen: Symptome und Behandlung, Foto, Effekte

    Urtikaria - die Niederlage der Haut, mit den Auswirkungen von Allergenen verschiedener Art verbunden. Die Dermatitis manifestiert sich auf der Haut in Form von rosaroten Flecken und Blasen.

    Das Aussehen erinnert an Brennnesseln, daher der Name. Urtikaria bei Erwachsenen ist häufig genug. Immunität ist stärker als die von Kindern, aber die Liste der Allergene, die im Alltag und in der beruflichen Tätigkeit auftreten, ist viel größer.

    Ursachen

    Warum treten Bienenstöcke auf? Schwellungen, Hautausschläge, der Körper reagiert auf die Auswirkungen von Allergenen. Die Durchlässigkeit der Gefäße nimmt stark zu, das Ödem der Papillarschicht der Haut entwickelt sich.

    Die erbliche Veranlagung stellt für die meisten Dermatologen die Hauptursache für die Überempfindlichkeit des Organismus dar. Die Kryopneumonie bei Erwachsenen wird oft als "polyetiologische Dermatose" bezeichnet. Eine Vielzahl von Faktoren, die das Risiko ausgeprägter Reaktionen erhöhen, erklärt diesen Namen.

    Provozieren allergische Dermatitis:

    • einige Produkte;
    • Waschmittel;
    • Insektenstiche;
    • Öle, Säuren, Lösungsmittel, andere Produktionsfaktoren;
    • bestimmte Arten von Antibiotika, Analgetika;
    • Wolle von Haustieren;
    • natürliche Faktoren: Sonne, Frost;
    • Pollen von Pflanzen;
    • Schimmelpilze;
    • Staub;
    • nervöser Stress.

    Oft ist Urtikaria eines der Symptome bei einigen Krankheiten. Unter ihnen:

    • Läsionen des Verdauungstraktes;
    • Erkrankungen des endokrinen Systems;
    • bakterielle Infektionen;
    • Leber- und Nierenerkrankungen;
    • Rheumatoide Arthritis, Lupus erythematodes;
    • Serumkrankheit;
    • Tumoren verschiedener Arten.

    Wie entferne ich trockenen Kallus an meinen Beinen? Wir haben die Antwort!

    Erfahren Sie alles über die Methoden zur Behandlung von Herpes genitalis nach dem Durchlaufen dieses Links.

    Erste Anzeichen und Symptome

    Urtikaria ist eine Krankheit, die zu den blitzschnellen allergischen Reaktionen gehört. Hauterscheinungen treten nach kurzer Zeit nach Kontakt mit dem Allergen auf. Die durchschnittliche Zeit beträgt 10-15 Minuten bis zu mehreren Stunden.

    Beachten Sie! Nach Injektion eines ungeeigneten Antibiotikums dauert eine starke Schwellung oft nicht länger als eine halbe Stunde. Quincke's Ödeme können sich entwickeln, die schwerste Form von Nesselsucht.

    Die wichtigsten Symptome und Anzeichen von Nesselsucht bei Erwachsenen:

    • die erste Reaktion ist starker Juckreiz;
    • nach den Kämmen wird die Haut rot, leicht angeschwollen;
    • auf dem Körper erscheinen flach oder leicht über die Haut Blasen von rosa und rot Farbe;
    • Form - oval, rund;
    • Oft erweitern sich die Blasen, vereinigen sich in die großen Platten der unregelmäßigen Form;
    • Mit zunehmender Schwellung verändert sich der Schatten der Formationen, sie werden blass, sie werden fast weiß. Die Wundränder sind mit einem roten Rand bedeckt;
    • manchmal steigt die Temperatur, Symptome von Fieber treten auf und der Gesundheitszustand verschlechtert sich.

    Typen und Klassifizierung

    Je nach Art der klinischen Manifestationen gibt es drei Hauptformen der Krankheit:

    • scharf. Blasen, Schwäche, Fieber, Schwellung der Gewebe. Mit rechtzeitiger Behandlung verschwinden die Symptome schnell;
    • chronisch. Hält ein paar Monate oder Jahre. Es gibt Phasen der Exazerbation;
    • persistierendes Papulum. Schwere Form ist durch einen permanenten Hautausschlag gekennzeichnet, jedes Mal, wenn die Ausschläge auf allen neuen Bereichen des Körpers auftreten. Symptome entstehen unter dem Einfluss verschiedener Faktoren.
    • Ödem von Quincke - ein gefährlicher Anblick. Wenn es keine rechtzeitige Hilfe gibt, ist ein tödlicher Ausgang aufgrund von Asphyxie möglich. Ein Angioödem entwickelt sich in den Schleimhäuten, Haut, Unterhautfettgewebe. In schweren Fällen sind Augenlider, Augäpfel betroffen. Blasen weiß oder hellrosa. Ich fühle jucken, brennen. Rückfälle sind möglich;
    • kalt. Symptome treten nach längerer Frostgefahr auf. Manchmal sind die Hauptmerkmale der Bauchschmerzen, Schwindel, Übelkeit hinzugefügt;
    • aquatisch. Unangenehme Manifestationen in Form von Konen oder Juckreiz treten nach Kontakt mit Wasser auf;
    • sonnig. Eine Vielzahl von Photodermatosen. Risikogruppe - Patienten mit Lebererkrankungen, Harnsystem. Ein weiterer Faktor ist eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber UV-Strahlung. Nach Sonnenexposition decken offene Bereiche den Hautausschlag ab;
    • Kontakt. Meistens betrifft es Menschen, die aufgrund ihrer Arbeit mit einem bestimmten Reizstoff in Berührung kommen. Oft ist es Latex. Das Auftreten von Blasen begleitet Juckreiz, Brennen, manchmal entwickelt sich ein anaphylaktischer Schock;
    • thermisch. Die Reaktion des Körpers auf die Wirkung von hohen Temperaturen. Blasen, die sich über die Haut erheben, erscheinen nach dem Besuch der Sauna, des Bades, der heißen Dusche oder des Bades;
    • demografisch. Symptome zeigen sich bei starkem Zusammendrücken, Irritation bestimmter Bereiche. Rötung, Blasen, Juckreiz, unangenehme Empfindungen entstehen durch einen gestreckten Gürtel, enge Schuhe, enge Strümpfe. Wenn die Ursache beseitigt ist, verschwinden die Symptome.

    Als einen Sonnenbrand zu salben? Finde es jetzt heraus!

    Auf dieser Seite wird über die Methoden der Behandlung mit Papillomen geschrieben.

    Bei uns können Sie auch über die Symptome und die Behandlung von Urtikaria bei Kindern erfahren, nachdem Sie diese Seite besucht haben.

    Wirksame Behandlungsmethoden

    • Vermeiden Sie den Kontakt mit dem Allergen;
    • lokale Fonds;
    • systemische Behandlung;
    • Entgiftung des Körpers.

    Bei Anzeichen einer Dermatitis denken Sie: "Welcher Faktor hat eine so heftige Reaktion ausgelöst?" Vielleicht bestimmen Sie selbst das Allergen. Achten Sie darauf, einen Allergologen zu besuchen. Er wird Ihr Rätselraten bestätigen oder widerlegen.

    Nach dem Aufdecken des Allergens alle Kontakte damit ausschließen:

    • Verwerfen Sie bestimmte Produkte. Es wird erforderlich sein - folgen Sie der Diät alles Leben;
    • Nehmen Sie keine spezifischen Medikamente ein. Schreiben Sie ihre Namen in das Notizbuch. Sagen Sie den Ärzten immer, dass Sie gegen diese Arzneimittel allergisch sind;
    • Sorgfältig nach dem Haus suchen. Allergie gegen Hausstaub ist schwer zu behandeln;
    • Begrenzen Sie den Kontakt mit Tierhaaren, Pollen einiger Pflanzen;
    • Vermeiden Sie Kälte, Hitze oder Sonnenlicht, wenn eine heftige Reaktion durch natürliche Faktoren ausgelöst wurde.

    Medikamente

    Handeln Sie ohne Verzögerung. Sie werden eine schwere Form der Urtikaria, zum Beispiel Quincke Ödeme warnen.

    Wie behandelt man Nesselsucht bei Erwachsenen? Empfehlungen:

    • wirksame Antihistaminika - Tabletten von Nesselsucht: Loratidin, Suprastin, Zirtek, Fexofenadin, Zodak;
    • Desensibilisierungsmittel für Urtikaria-Cocarboxylase, Calciumchlorid;
    • bei umfangreichen Blasen benötigen Glukokortikosteroide - Dexamethason, Prednisolon;
    • mit chronischen Formen, häufigen Rückfällen, Autohemotherapie wird durchgeführt - eine Infusion von venösem Blut, verbunden mit einer bestimmten Dosis von Kochsalzlösung. Die Therapie wird alle 6 Monate durchgeführt, der durchschnittliche Kurs beträgt 20 Tage;
    • Sorptionsmittel entfernen schnell giftige Substanzen aus dem Körper. Nehmen Sie Enterosgel, White Coal, Polysorb;
    • wischen Sie die betroffenen Bereiche mit einer 1% igen Lösung von Diphenhydramin ab;
    • Wiederherstellung der Darmmikroflora mit Laktobazillen enthaltenden Präparaten. Effektiver Hilak-Forte, Lactovit.

    Wie man Quincke's Ödem behandelt

    Riesige Urtikaria, auch schwere Form der allergischen Dermatitis genannt, bedroht das Leben des Patienten. Ohne rechtzeitige Maßnahmen sind Kehlkopfödeme und Asphyxie möglich.

    Mit starken Schwellungen, Atembeschwerden, Blasen Sofort einen Krankenwagen rufen. Vor der Ankunft eines Teams von Ärzten:

    • den Kontakt mit dem Allergen einstellen;
    • alle pressenden Kleidungsstücke aufknöpfen;
    • öffne das Fenster oder Fenster;
    • dem Patienten Antihistaminika geben;
    • empfohlen alle Sorbentien, die Sie im Medizinschrank finden - aktiviert oder Weißkohle, Polysorb, Enterosgel;
    • tropfen Sie Ihre Nase mit vasokonstriktiven Tropfen;
    • poite man Mineralwasser;
    • Wenn Sie allergisch auf einen Insektenstich sind, wenden Sie eine kalte Kompresse auf die betroffene Stelle an.

    Folk Heilmittel und Rezepte

    Hausmittel, Rezepte der Volksmedizin ergänzen die Behandlung von Allergiesymptomen. Fragen Sie den Hautarzt und Allergologen, welche der vorgeschlagenen Methoden für Sie geeignet sind.

    Bewährte Rezepte zur Behandlung von Urtikaria bei Erwachsenen zu Hause:

    • Kräuterheilkräuter. Wischen Sie die geschwollenen Bereiche mit Abkochung der Rinde von Eiche, Kamille, Schnur, Brennnessel;
    • geriebene Kartoffeln. Ein einfaches Mittel beseitigt Juckreiz, reduziert Schwellungen. Reiben Sie die Kartoffeln ein, tragen Sie die Salbe von den Nestern aus den Kartoffeln an den richtigen Stellen auf, bedecken Sie mit der Gaze;
    • Bad mit einer Heilbrühe. Füllen Sie mit 1 EL. l. Oregano, Johanniskraut, Baldrian, drehen, Schöllkraut mit einem Liter kochendem Wasser. Eine Stunde stehen lassen, abseihen, ins Wasser gießen. Die Dauer des Verfahrens beträgt 15 Minuten;
    • Schafgarbe Infusion. Ein Glas kochendes Wasser - ein Teelöffel Gras. Bestehen Sie eine halbe Stunde, Belastung. Trinken Sie 4 mal am Tag für 50 ml;
    • Minze-Infusion. Es dauert 1 Teelöffel. Minzblätter, 200 ml kochendes Wasser. Eine Stunde später ist die Infusion fertig. Dosierung - 3 Esslöffel trinken. l. dreimal täglich vor den Mahlzeiten.

    Diät im Falle einer Krankheit

    Gib die Produkte auf, die allergische Reaktionen verursachen. Verboten:

    Nach der Genesung fügen Sie neue Produkte nur mit Genehmigung des Arztes hinzu. Die Regel ist obligatorisch - ergänzen Sie die Diät mit einer Art von Nahrung, achten Sie auf die Reaktion des Körpers. Nach einer bestimmten Zeit geben Sie neue Gerichte ein und so weiter. Einige Produkte müssen aufgegeben werden, vielleicht komplett.

    Mögliche Konsequenzen

    Bei geschwächten Patienten tritt allergische Dermatitis mit Komplikationen auf. Die schwerwiegendsten Folgen sind Quinckes Ödeme. In einigen Fällen schwellen die Zunge und der Kehlkopf schnell an, es besteht Erstickungsgefahr.

    Das Kämmen des Körpers kann bewirken:

    Über Pilzhautläsionen haben wir viele nützliche Informationen. Auf dem Pilz auf den Zehennägeln, lesen Sie hier, über den Fußpilz in diesem Artikel, über den Pilz an seinen Händen an dieser Adresse.

    Prophylaktische Empfehlungen

    Die pseudoallergische Form der Dermatitis erfordert eine Behandlung der Hintergrunderkrankung. Durch die Verbesserung des Allgemeinzustandes wird das Risiko für ausgeprägte Reaktionen verringert, die Empfindlichkeit des Körpers für Reizstoffe anderer Art verringert.

    Haben Sie eine allergische Form der Krankheit? Beachten Sie die folgenden Regeln:

    • Vermeiden Sie den Kontakt mit Allergenen;
    • Stärkung der Immunität, Verzicht auf Alkohol, Rauchen;
    • sich an eine hypoallergene Diät halten;
    • Nehmen Sie Therapietherapien, die die Empfindlichkeit des Körpers für bestimmte Reizstoffe schwächen;
    • rechtzeitig behandeln Magen-Darm-Pathologien.

    Wichtig! Erlernen Sie die Regeln der Ersten Hilfe für Ödem Quincke und akute Urtikaria. Im Medizinschrank Antihistaminika aufbewahren.

    Als nächstes ein medizinischer Videoführer, von dem Sie ein paar weitere Behandlungen für Nesselsucht lernen können:

    Hautkrankheiten

    • Akne (2)
    • Allergischer Hautausschlag (1)
    • Allergie (11)
    • Kopf Atherom (1)
    • Nasenbasal (1)
    • Krampfadern (2)
    • Sommersprossen (2)
    • Windpocken (2)
    • Humanes Papillomavirus (2)
    • Vitiligo (2)
    • Hämorrhagische Vaskulitis (1)
    • Herpes (5)
    • Hydradenit (1)
    • Hyperhidrose (1)
    • Hyperämie (1)
    • Pilz (4)
    • Gänsehaut (1)
    • Demodikose (1)
    • Dermatitis (9)
    • Dermatomykose (1)
    • Dermatofibrom (1)
    • Diathese (1)
    • Dyshidrose der Hände (1)
    • Wenöwen (1)
    • Zaedisch (1)
    • Impetigo (1)
    • Karbunkel (1)
    • Seborrhoische Keratome (1)
    • Kolloidnarben (1)
    • Ringförmiges Erythem (1)
    • Komedonen (2)
    • Molluscum contagiosum (3)
    • Masern bei Kindern (1)
    • Nesselsucht (2)
    • Lupus erythematodes (2)
    • Röteln (2)
    • Rote Punkte am Körper (1)
    • Rote schuppige Flecken im Gesicht (1)
    • Couperose (1)
    • Lentigo (1)
    • Lipom (1)
    • Melasma (1)
    • Mykose (3)
    • MILIEN (1)
    • Mais (3)
    • Der Abszess (1)
    • Hämophilie (2)
    • Neurodermitis (2)
    • Quellung der Quincke (1)
    • Ödeme (2)
    • Fokale Sklerodermie (1)
    • Epidermophytose der Epidermis (1)
    • Pigmentflecken (4)
    • Piederma (2)
    • Schwitzen (2)
    • Kratzer (1)
    • Druckgeschwüre (1)
    • Psoriasis (4)
    • Pemphigus (1)
    • Reizung (2)
    • Hautkrebs (1)
    • Streckvorrichtungen (2)
    • Erysipel (2)
    • Rosacea (1)
    • Roseola (1)
    • Scharlach (1)
    • Vaskuläre Sternchen (2)
    • Streptodermie (2)
    • Risse an den Fingern (1)
    • Risse auf den Fersen (2)
    • Trophisches Geschwür (2)
    • Tuberkulose der Haut (1)
    • Akne vulgaris (2)
    • Erythema nodosum (1)
    • Phlegmon (1)
    • Follikulitis (1)
    • Follikuläre Keratose (2)
    • Furunkulose (2)
    • Cellulite (5)
    • Geflügel (1)
    • Schwarze Punkte (1)
    • Krätze (3)
    • Hühnerauge (1)
    • Spitz (2)
    • Sporen (1)
    • Ekzem (5)
    • Epidermophytie der Füße (1)
    • Gerste (1)

    Neu im Abschnitt

    • Warzen (10)
    • Hautkrankheiten (262)
    • Lishay (10)
    • Verbrennungen (8)
    • Pickel (42)
    • Muttermale (13)
    • Hautpflege (97)

    Neuigkeiten abonnieren

    • Valeria zur Bilanz Warum gibt es Risse auf den Fersen: die Ursachen und Behandlungsmethoden
    • Anna zur Aufzeichnung Symptome und Anzeichen von Erythema nodosum: Fotos und wirksame Therapien
    • Lana zu erfassen Ursachen von trockener Haut des Körpers: Behandlung von Problemen und Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern
    • duhless zum Rekord Akne Vorbereitung Skinoren: Analoga, allgemeine Empfehlungen und Gebrauchsanweisungen
    • Zhanara zum Rekord Ursachen des Auftretens von Molluscum contagiosum: Fotos, Symptome, Behandlung

    Alle Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Achten Sie darauf, Ihren Arzt zu konsultieren.

    Das Kopieren von Materialien ist nur erlaubt, wenn ein direkter aktiver Link auf die Site platziert wird.

    Urtikaria bei Erwachsenen: Ursachen und Behandlungsmethoden

    Urtikaria ist eine häufige dermatologische Erkrankung, ihre charakteristische Manifestation ist das Auftreten von Blasen auf der Hautoberfläche, die von starkem Juckreiz begleitet wird.

    Erwachsene tolerieren diese Krankheit viel schwerer als Kinder, da ein gewisses Risiko für ernsthafte Komplikationen besteht. Die Situation wird in der Regel durch die mangelnde Behandlung für professionelle medizinische Versorgung, eine falsch gewählte Behandlung oder eine falsche Diagnose verschlimmert.

    Der vorgeschlagene Artikel wird alle Hauptfaktoren berücksichtigen, die zur Entstehung der Urtikaria beitragen, sowie ihre Hauptvarietäten, Symptome und Behandlungsmethoden.

    Was ist Urtikaria?

    Urtikaria hat einen solchen Namen erhalten, weil seine äußeren Manifestationen eine gewisse Ähnlichkeit mit der Reaktion haben, die normalerweise auftritt, wenn die Haut mit Brennessel in Berührung kommt.

    Jede Person kann krank werden, unabhängig vom Alter, aber in einem höheren Alter steigt das Risiko für lebensbedrohliche Komplikationen. Ursache für Hautschäden im Bezug sind Schwellungen der Papillenschichten der Epidermis, die aus verschiedenen Gründen auftreten können.

    Sorten von Urtikaria

    Abhängig von der pathogenetischen Form der Erkrankung können zwei Hauptgruppen unterschieden werden:

    1. Allergische Urtikaria. Diese Krankheit tritt immer unter dem Einfluss von Allergenen auf und hat einen immunen Ursprung.
    2. Pseudoallergische Urtikaria. Diese Form der Krankheit kann aus einer Vielzahl von Gründen auftreten, aber Allergene sind nicht an provozierenden Prozessen beteiligt.

    Pseudoallergische Urtikaria kann auch klassifiziert werden, indem drei ihrer Hauptformen identifiziert werden:

    1. Die Krankheit, die infektiöser Natur ist und das Ergebnis von schweren Läsionen der Leber, des Gastrointestinaltrakts, der Gallenwege oder des Verdauungssystems im Allgemeinen ist. In der Regel wird es durch frühere Infektionen verursacht, meist sind es Hepatitis, Typhus, Malaria oder Dysenterie. In einigen Fällen kann der Hauptgrund eine toxische Schädigung des Körpers sein.
    2. Die Krankheit, hervorgerufen durch die Einnahme von verschiedenen potenten pharmakologischen Medikamenten. Meistens ist der Grund eine Überdosis oder die Notwendigkeit, einen zu langen Kurs zu gehen, der bestimmte Konsequenzen verursacht.
    3. Krankheit hervorgerufen durch parasitäre Invasionen.

    Je nach klinischem Bild gibt es drei Hauptformen dieser Krankheit bei Erwachsenen:

    1. Akute Form, die sich nicht nur durch Hautschäden, sondern auch durch einen Anstieg der Körpertemperatur und den allgemein schlechten Gesundheitszustand des Patienten auszeichnet.
    2. Chronische Form kann im Falle des Übergangs von akuter Urtikaria in eine wiederkehrende Art beobachtet werden. In einer solchen Situation können die Symptome der Krankheit für mehrere Monate oder sogar Jahre beobachtet werden, nach denen sich die Urtikaria für eine Weile nicht manifestiert, aber dann wieder zurückfällt.
    3. Persistente papulöse chronische Form ist die ständige Anwesenheit von Läsionen der Haut, während die Krankheit Fortschritte machen kann, erfassen alle neuen Bereiche des Körpers. Solche Urtikaria hat eine Vielzahl von Unterarten, die Klassifizierung erfolgt unter Berücksichtigung der Ursachen, die diese Krankheit provoziert.

    Stufen von

    In den meisten Fällen kann der Krankheitsverlauf in drei Hauptstadien unterteilt werden, die im Folgenden beschrieben werden:

    1. Immunologisches Stadium, während dessen der Körper mit einem allergenauslösenden Mittel in Kontakt kommt oder auf andere Weise davon gereizt wird. In allergischer Form werden Urtikaria zusammen mit Blut im ganzen Körper verteilt, was zur Produktion und Akkumulation von Antikörpern beiträgt.
    2. Pathochemisches Stadium, auf denen die ersten biologisch aktiven Substanzen, die allergische Mediatoren sind, normalerweise gebildet werden. Bei Rückfällen tritt einfach die Produktion von bereits vorbereiteten Substanzen auf, die mit Allergenen interagieren.
    3. Pathophysiologisches Stadium wird von einer natürlichen Reaktion der inneren Organe begleitet, die eine Antwort auf die gebildeten Mediatoren ist. Die Zunahme ihrer Anzahl und die Zunahme der Konzentration im Blut verursacht die Hauptsymptomatik der Nesselsucht.

    Schockierende Statistiken - festgestellt, dass mehr als 74% der Hauterkrankungen - ein Zeichen der Infektion mit Parasiten (Ascarid, Giardia, Toksokara). Worms fügen dem Körper enormen Schaden zu, und unser Immunsystem ist das erste, das leidet, das den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützen muss. E. Malysheva teilte das Geheimnis, wie schnell sie loszuwerden und ihre Haut zu reinigen ist genug. Weiter lesen "

    Ursachen von Urtikaria bei Erwachsenen

    Bis heute glauben Experten, dass die Hauptursache von Urtikaria bei Erwachsenen eine genetische Prädisposition in Verbindung mit einer akuten allergischen Reaktion ist.

    Es gibt jedoch viele andere Faktoren, die diese Krankheit provozieren können, sie sind unten aufgeführt:

    1. Die Reaktion des Körpers auf die Verwendung von starken pharmakologischen Drogen. Meistens tritt es auf, wenn der Verlauf von Antibiotika, nicht narkotischen Analgetika oder verschiedenen Seren erfolgt.
    2. Allergische Reaktion auf die Verwendung von verschiedenen Lebensmitteln, meist sind es Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte, Früchte oder Beeren mit einem hohen Gehalt an Zucker, Pilzen oder Konserven.
    3. Allergische Reaktion auf Haushaltschemikalien.
    4. Allergische Reaktion auf verschiedene Reizstoffe in der Luft, einschließlich Pollen von Pflanzen und Hausstaub.
    5. Insektenstiche. Die akuteste Reaktion wird beobachtet, wenn man Wespen oder Hornissen angreift, aber Moskitos oder Flöhe können auch Urticaria provozieren.
    6. Exposition gegenüber Sonnenstrahlung.
    7. Lange im zu niedrigen Temperaturmodus bleiben.
    8. Reizung bei häufigem Berühren von Holz oder Metallen.
    9. Die Niederlage des Körpers mit verschiedenen giftigen Substanzen.
    10. Die Aktivität verschiedener interner Parasiten.
    11. Das Vorhandensein von versteckten Infektionsherden im Körper.
    12. Das Vorhandensein verschiedener Neoplasmen, die bösartig oder gutartig sind.
    13. Akute Erfahrung von stressigen Situationen, länger in einem Zustand der Depression.
    14. Krankheiten, die das neuroendokrine System beeinflussen.
    15. Negative Reaktion des Körpers nach Organtransplantation oder Bluttransfusion.

    Symptome von Nesselsucht bei Erwachsenen

    Das Vorhandensein von Urtikaria kann durch die folgenden Symptome der Krankheit bestimmt werden:

    1. Auftreten eines starken Juckreizes in bestimmten Körperteilen.
    2. Blutgefäßüberlauf, der eine Reaktion auf Kratzen ist.
    3. Das Auftreten von Blasen, deren Farbe von blass rosa bis rot variiert. Sie können fast flach sein oder sich in den betroffenen Bereichen merklich über die Haut erheben.
    4. Das Auftreten von Blasen von Grau oder Weiß. Eine solche Symptomatologie entwickelt sich im Laufe der Zeit und ist eine Folge einer Zunahme der Schwellungen, die betroffenen Bereiche behalten eine rote Färbung an der Peripherie.
    5. Die Bildung von Plaques, die die Folge der Verschmelzung von runden und ovalen Blasen sind. Die Umrisse können unterschiedliche Formen, Umrisse und andere Merkmale aufweisen.
    6. Ein fieberhafter Zustand, vollständiger Appetitverlust, Schwäche, Kopfschmerzen und Fieber bis 39 ° C sind die Hauptsymptome einer akuten Form der Urtikaria.

    Wie sieht Nesselsucht am Körper aus?

    Blasen, die bei Nesselsucht auftreten und den Körper betreffen, sehen normalerweise so aus:

    1. Die Größe der Blister kann unterschiedlich sein und von einigen Millimetern bis zu einigen Zentimetern variieren.
    2. Die Farbe der Blasen ist normalerweise rosa oder rot, aber in den späten Stadien der Krankheit beginnt sie blass zu werden.
    3. Urtikaria kann den gesamten Körper oder seine lokalen Bereiche sofort betreffen.
    4. Läsionen können um die Genitalien lokalisiert sein, in welchem ​​Fall die Blasen große Ausmaße erreichen, aber gleichzeitig sehr schnell abfallen.

    Unten ist ein Foto, das deutlich zeigt, wie die Urtikaria, die den menschlichen Körper betrifft, aussieht:

    Wie sieht Urtikaria im Gesicht aus?

    Manchmal wirkt sich die Urtikaria nur auf die Gesichtshaut aus, oder die Reizung ist gleichzeitig mit dem Hautausschlag vorhanden.

    Es sieht so aus:

    1. Eruptionen im Gesicht treten gewöhnlich unerwartet auf, es wird keine begleitende Symptomatik oder Verschlechterung des Wohlbefindens beobachtet.
    2. Äußerlich sind die Hautausschläge einem typischen allergischen Hautausschlag ähnlich, aber sie können mit Akne verwechselt werden.
    3. Wenn die Läsion in der Augenregion lokalisiert ist, erscheinen ziemlich große Blasen, die jedoch schnell abnehmen.

    Wie und wie man Nesselsucht behandelt?

    Vor dem Termin der Behandlung erfordert Beratung mit einem Spezialisten und Durchführen einer Primärdiagnose. Normalerweise ist die Diagnose nicht besonders schwierig, aber in einigen Fällen kann Urtikaria mit Akne, Vaskulitis, Krätze oder Knoten Erythem verwechselt werden. Aus diesem Grund ist eine Untersuchung eines Arztes erforderlich, der das Vorhandensein anderer Krankheiten ausschließt.

    Um Nesselsucht nicht mit Krätze zu verwechseln, können Sie hier Fotos von Krätze sehen.

    Hausbehandlung

    Zu Hause umfasst die Therapie normalerweise:

    1. Installation eines möglichen Allergen-Pathogens und die Beseitigung jeglichen Kontaktes damit. Maßnahmen in diesem Fall können in einer gründlicheren Reinigung der Räumlichkeiten, der Einhaltung spezieller diätetischer Komplexe, Ausschluss von Kontakten mit Haustieren oder Absetzen des Verlaufs der Einnahme bestimmter pharmakologischer Präparate bestehen.
    2. Systemische Therapie, das bedeutet die orale Verabreichung von Arzneimitteln sowie deren intravenöse oder subkutane Verabreichung.
    3. Lokale Behandlung, welches hauptsächlich darauf abzielt, den Juckreiz zu reduzieren, was das Verkratzen minimiert, das die Situation erschwert.

    Diät

    Bei der Behandlung von Urtikaria ist nämlich immer die Einhaltung einer speziellen Diät Voraussetzung.

    Es besteht darin, die folgenden Speisen und Getränke zu verweigern:

    1. Produkte, die eine große Anzahl von tierischen Fetten enthalten. In den meisten Fällen ist es unmöglich, den Eintritt in den Körper vollständig zu stoppen. Sie benötigen daher eine maximale Volumenreduktion.
    2. Produkte mit potentiell schädlichen Zusatzstoffen, würzigen Gewürzen, Farbstoffen, Geschmacksstabilisatoren.
    3. Alkoholproduktion in jeder Form und Menge.

    Andere wichtige Bedingungen sind die Minimierung von Kontakten mit verschiedenen Giften und toxischen Substanzen, sowie eine vollständige Raucherentwöhnung.

    Um die Hauptsymptome von Nesselsucht zu beseitigen, werden üblicherweise folgende Medikamente verschrieben:

    1. Loriden C ist ein häufiges Heilmittel für Urtikaria, seine Wirksamkeit ist aufgrund der kombinierten Wirkung der Hauptwirkstoffe: Pivalat Flumetason und Clioquinol. Sie sind in der Lage, antimykotische und antibakterielle Wirkungen zu haben sowie die bestehende Entzündung zu entfernen. Beide Substanzen dringen recht schnell durch die oberen Schichten der Epidermis und eliminieren schnell die Hauptmanifestationen der Urtikaria. Um ein positives Ergebnis zu erzielen, ist eine Behandlung der betroffenen Bereiche 2-3 mal täglich erforderlich, die Kursdauer sollte 2 Wochen nicht überschreiten.
    2. Gystan N Es ist eine Salbe auf Basis von Glukokortikoiden synthetischem Ursprung, das, in relativ kurzen Zeit der Lage ist, um die Schwellung zu entfernen, um die Ausbreitung von allergischen Reaktionen zu stoppen und die bestehende Entzündung zu beseitigen. Bitte beachten Sie, dass dieses Medikament eine starke Wirkung auf dem Körper hat, so ist es bei Kindern, Schwangeren und stillenden Müttern kontra, da es nicht bei Patienten mit Syphilis, Tuberkulose, jegliche viralen Infektionen und Pilzbefall verwendet werden.
    3. Zinksalbe gilt als eines der sichersten Medikamente zur lokalen Behandlung von Urtikaria und wird daher nicht nur bei erwachsenen Patienten, sondern auch bei Kindern verschrieben. Im Rahmen dieses Tools gibt es keine hormonellen Komponenten, so dass es keine Nebenwirkungen hat. Von dem, was Zinksalbe bei Bienenstöcken hilft - Salbe wird Entzündungen entfernen, die betroffenen Hautstellen trocknen und auch eine antimikrobielle Wirkung haben.
    4. Sinaflan ist eine fettige Salbe, die einmal täglich vor dem Zubettgehen aufgetragen wird. Die hormonalen Substanzen sind in der Zusammensetzung enthalten, so dass das Medikament ziemlich schnell wirkt, aber es wird nur verschrieben, wenn es ratsam ist, solch ein starkes Mittel in der allgemeinen Therapie zu verwenden.
    5. Elokom ist eine Salbe mit einer eher spezifischen Zusammensetzung, die wichtigsten wirkenden Komponenten beeinflussen eine Reihe von Prozessen und reduzieren das Volumen der intrazellulären Säuren. Ein solcher Effekt hilft normalerweise, die Intoxikation der Haut zu reduzieren.

    Medikamente

    In der Regel verschreibt der behandelnde Arzt nach der Diagnose folgende Medikamente:

    1. Verschiedene Antihistaminika, zum Beispiel "Loratadin" oder "Chloropyramin". In einigen Fällen werden modernere Mittel verschrieben, die Blocker von H1-Rezeptoren sind: Zirtek oder Zodak.
    2. Systemische Glukokortikosteroide kann zur Behandlung von Urtikaria, begleitet von multiplen Läsionen der Haut verwendet werden. Am häufigsten wird "Prednisolon" oder "Dexamethason" verschrieben.
    3. Natriumthiosulfat ist für intravenöse Infusionen vorgeschrieben, abhängig von der Art der Krankheit erfordert von 5 bis 10 Verfahren. Anweisungen zur Verwendung von Natriumthiosulfat können in einem thematischen Artikel gelesen werden.
    4. "Histaglobulin" zur subkutanen Verabreichung. Eine schrittweise Erhöhung der Dosierung des Arzneimittels ist erforderlich, die Verlaufsmerkmale werden vom behandelnden Arzt individuell festgelegt.
    5. Adrenalinhydrochlorid-Lösung Es wird zur subkutanen Verabreichung verwendet, wenn die Krankheit durch Ödeme des Larynx kompliziert ist, was zu einer Verletzung der Atmungsfunktionen führt.

    Folk Behandlung

    Die traditionelle Medizin hat immer noch nicht an Relevanz verloren und wird in einigen Fällen zur Behandlung von Nesselsucht eingesetzt.

    Einige Optionen werden unten besprochen:

    1. Heiße Dusche, Wischen mit frisch gepresstem Zitronensaft oder alkoholischer Lösung hilft, Juckreiz zu reduzieren.
    2. Wischen mit der Infusion einer Schnur, sowie Abkochung von Kamille oder Eiche Rinde wird nach dem Entfernen von akuten Symptomen geübt, um Hautausschläge zu entfernen.
    3. Am Morgen wird ein Teelöffel Honig getrunken oder Gelée Royale in einem Volumen von nicht mehr als 5 g. Diese Prozedur ist vor den Mahlzeiten notwendig.
    4. Infusion auf der Basis von Schafgarbe eingenommen wird, wird das Verfahren 3-4 mal am Tag wiederholt, die Dosierung beträgt nicht mehr als 70ml bei jeder Einnahme. Um das Produkt zuzubereiten, wird ein Esslöffel trockene Kräuter mit 200 ml Wasser verdünnt, zuvor auf den Siedepunkt gebracht.
    5. Abend Adoption von warmen Bädern, in dem 0,5 Liter Infusion auf der Basis von Johanniskraut oder Schöllkraut hinzugefügt werden.
    6. Ein Erzeugnis, das durch Mischen von Weißdorn-, Weißdorn- und Baldriantinkturen zu gleichen Teilen gewonnen wird, welches in jeder Apotheke gekauft werden kann. Tägliche Einnahme von 30 Tropfen einer ähnlichen Mischung ist erforderlich, das Verfahren wird vor dem Zubettgehen durchgeführt.

    In welchen Fällen ist Nothilfe erforderlich?

    Es gibt eine Reihe von Fällen, in denen eine dringende medizinische Behandlung erforderlich ist.

    Zu den wichtigsten Angstsymptomen gehören:

    1. Störung der Atmungsfunktionen.
    2. Verlust des Bewusstseins.
    3. Mangel an positiver Dynamik.
    4. Auftreten eines Gefühls von Übelkeit.
    5. Lokalisation von Läsionen im Nacken oder im Gesicht sowie schnelles Fortschreiten von Ödemen in diesen Bereichen.

    Was ist gefährlich für Urtikaria bei Erwachsenen?

    Urtikaria selbst stellt keine ernsthafte Bedrohung für eine Person dar, aber einige ihrer Folgen sind äußerst gefährlich.

    Zu den Hauptkomplikationen gehören:

    1. Quincke Ödeme, die zum Ersticken und Tod des Patienten führen können. Hier können Sie das Foto von Quincke's Ödem sehen.
    2. Beseitigen Sie verschiedene Pilz- und bakterielle Infektionen, die durch die Wunde auf der gekämmten Oberfläche der Haut in den Körper eindringen, was zur Bildung von Furunkeln und Geschwüren führt.

    Prävention

    Vorbeugende Maßnahmen, die im Folgenden diskutiert werden, ermöglichen es, das Risiko von Urtikaria bei Menschen, die zu dieser Krankheit neigen, zu minimieren:

    1. Beseitigung von Kontakt mit Allergenen.
    2. Einhaltung von Diäten, Beseitigung potenziell gefährlicher Lebensmittel und Lebensmittel.
    3. Einen gesunden Lebensstil behalten, schlechte Angewohnheiten vollständig ablehnen.
    4. Verabschiedung umfassender Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems.
    5. Einhaltung der Maßnahmen, die notwendig sind, um die Verschlimmerung chronischer Krankheiten zu verhindern, insbesondere wenn sie mit der Funktion des Verdauungssystems in Verbindung stehen.

    Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die Urtikaria selbst keine gefährliche Krankheit ist, aber viele Menschen verschärfen die Situation durch eine selbst verordnete Behandlung oder fehlende rechtzeitige Maßnahmen, die zu schwerwiegenden Komplikationen führen können.

    Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sofort Hilfe von Spezialisten suchen, bis die Niederlage sich nicht im ganzen Körper ausbreitete.

    Risikopersonen sollten ihre Angehörigen im Falle einer möglichen Verschlimmerung über die Regeln der Ersten Hilfe aufklären. Die Einhaltung dieser einfachen Regeln erhöht die Sicherheit der Person und erleichtert die Behandlung der Krankheit.