Search

Allergie gegen Blühen - Symptome, Behandlung und Vorbeugung

Irina Shakhina • 05/02/2018

Inhalt

Im 21. Jahrhundert erleben 85% der Bevölkerung im Frühjahr / Sommer allergische Reaktionen. Ein anderer Name für die Blütenallergie ist saisonale Allergie. Der Organismus reagiert feindlich auf Blütenpollen. Das menschliche Immunsystem weist den allergenen Faktor zurück.

Symptome der Blütenallergie

loading...

Symptomatisch für eine Blütenallergie ist ähnlich wie bei ARVI. Die Selbstmedikation kann den Zustand verschlechtern, deshalb die Beratung des Experten ist notwendig.

Achten Sie auf die Temperatur. Mit ARVI steigt die Temperatur von 37 und höher. Während der Allergie ändert sich der Indikator des Thermometers nicht.

Symptome der saisonalen Allergie:

  • Juckreiz, Schleim aus der Nase, Verstopfung;
  • häufiges Niesen und fehlende Geruchsunterschiede;
  • Augen sind bewässert, Juckreiz, erröten und geschwollene Schleim;
  • Rötung und Schwere der Augenlider;
  • Kurzatmigkeit, Husten, Erstickungsgefühl;
  • Bronchialasthma - eine Komplikation der chronischen Rhinitis, Sinusitis, Konjunktivitis;
  • Keuchen beim Atmen;
  • Ausschlag, Schwäche und Unwohlsein.

Starke Allergene

loading...

Allergie ist eine individuelle Manifestation der negativen Reaktion des Organismus auf Pollen von Pflanzen. Die Verschlimmerung beginnt zum Zeitpunkt der Blüte. Der Wind trägt Pollen. Pollen provoziert Immunzellen in die Augen und in die Nase. Der Organismus akzeptiert nicht die Fremdstoffe, die in ihn gelangt sind - das Allergen.

Pflanzenallergene sind Nadelbäume:

Ephedra wächst in Parks und auf Plätzen von Städten. Im Frühjahr sammeln sie viel Pollen an den Zweigen, was der erste Auslöser von Allergien ist.

Weniger gefährliche Bäume sind Eichen, Weiden und Birken. Während der Frühlingsblüte behalten sie Bestäubung auf den Blättern bei. Bei Windböen fliegt Pollen nicht wie bei Tannen über weite Strecken.

Obstbäume versprühen fast keine Pollen. Eine kleine Menge, die sich auf der Frucht festgesetzt hat, wird von Insekten übertragen.

Vertreter von Allergenen:

Pappelflaum gilt als bösartiger Anreger der Allergie. In der Tat ist Flaum nicht gefährlich. Leichte Pappel flaumig schnell durch den Wind übertragen und verbreiten Pollen über weite Strecken.

Achten Sie auf den saisonalen Charakter von allergischen Erscheinungen. Die Symptome können sich nicht ändern. Zur gleichen Zeit des Jahres - Frühling, Sommer oder Herbst - beginnen Allergien.

Die Behandlung mit Volksmedizin, Tropfen gegen Stopfheit und Kräuter wird nur die Symptome lindern. Um die Situation zu ändern, müssen Sie das Allergen identifizieren.

Warum gibt es eine Allergie gegen die Blüte?

loading...

Die Ursachen der allergischen Reaktion auf Pollen von Pflanzen können sein:

  • Vererbung. Wenn die Eltern anfällig für allergische Reaktionen sind - das Kind ist in 50% der Fälle instabil gegenüber Allergien.
  • Unterernährung. Dies ist der Hauptgrund für eine schlechte Immunität. Nahrungsmittel, die nicht mit Vitaminen und Nährstoffen gefüllt sind, gelangen in den Darm, stören die nützliche Flora. Die Dysbakteriose reduziert die Schutzkräfte.

Welche Tests helfen, ein Allergen zu identifizieren?

loading...

Der Nachweis der Hauptquelle der Allergie ist der erste Schritt auf dem Weg zur Beseitigung der Krankheit. Eine bewährte Methode ist ein Allergen-Nachweis-Test.

Blutentnahme aus der Vene

Das Verfahren beinhaltet eine sorgfältige Vorbereitung.

  1. Führen Sie die Analyse in einer Periode von ruhigen Symptomen durch. Bei schweren Symptomen zeigt die Analyse ein verzerrtes Bild. Während der Exazerbation der Antikörper im Blut über das eingestellte Niveau.
  2. Geben Sie kein Blut von den Venen zu Allergenen in der Zeit der akuten respiratorischen Virusinfektion, Influenza, Verschlimmerung von chronischen Erkrankungen mit Fieber.
  3. Hören Sie auf, Antihistaminika und andere Medikamente einzunehmen. Im Falle von schlechter Gesundheit und Unmöglichkeit der Ausnahme, einen Arzt aufsuchen.
  4. Für 5 Tage vor der Blutentnahme Produkte ausschließen, die allergische Reaktionen provozieren. Zitrusfrüchte, Milch, Honig, Meeresfrüchte, Schokolade, Lebensmittel mit Konservierungsstoffen und GVO.
  5. Vermeiden Sie Kontakt mit Haustieren 3 Tage vor der Analyse.
  6. Am Tag vor der Blutabnahme für ein Allergen, keine schwierigen körperlichen Aktivitäten ausüben. Am Tag des Zauns ist es verboten zu essen, Alkohol und Tabakprodukte zu trinken.

Wenn die Regeln eingehalten werden, wird das Allergen mit einer Genauigkeit von 99,9% bekannt sein.

Die moderne Medizin schlägt folgende Forschungsarten vor, um das Allergen zu identifizieren:

  • Intern (in vivo) - Die Studie wird im Körper durchgeführt. Trotzdem heißt es Hauttests. Der Patient erhält eine Injektion mit einer Mikrodosis einer möglicherweise provozierenden Substanz. Innerhalb weniger Stunden oder Tage beobachtet der Arzt den Zustand des Patienten.
  • Extern (in vitro) - Studie über Laborglas. In der wissenschaftlichen Version - eine serologische Studie von Blut für Antikörper. Im Labor werden Allergene ins Blut gegeben und auf die Reaktion getestet. Ietod gilt als das zuverlässigste und sicherste.

Vollblutbild

Das erste, was ein Arzt tun sollte, ist einen allgemeinen Bluttest zu verschreiben. Der weitere Nachweis des Allergens basiert auf seinen Ergebnissen.

Eosinophile sind Blutzellen, die sich vermehren, wenn das Allergen das Serum trifft. Durch ihre Anzahl wird das Vorhandensein oder Fehlen von Allergien festgestellt. Die Anzahl der Eosinophilen wird das Vorhandensein von Infektionen, Parasiten oder Bakterien nachweisen.

Der nächste Schritt beim Nachweis eines Allergens wird ein Bluttest für die Menge an Immunglobulin E sein.

Die Menge an IgE-Immunglobulin bei einer gesunden Person ist gering. Wenn fremde Substanzen in das Blut gelangen, überschreitet das Immunglobulin E die Norm. Der Körper gibt eine negative Reaktion und wirft Immunglobulin ins Blut. Der IgE-Test wird unter Verwendung einer Verbindung des zuvor identifizierten Allergens mit anderen Allergenen mit Serum durchgeführt.

Der Test kann ein negatives Ergebnis für eine allergische Reaktion zeigen. Dies beseitigt jedoch nicht das Vorhandensein eines Allergens. Die Anzahl der Antikörper im Blut kann in einem Tag oder mehr ansteigen. Dann verschreibt der Arzt Blut für IgG-Antikörper zu spenden. Die Methode erkennt ein Allergen zu einem späteren Zeitpunkt.

Methoden der Blutentnahme für den Nachweis von Antikörpern IgE, IgG kann eine Allergie offenbaren:

  • auf Parasiten;
  • Wolle und Flaum von Tieren oder Vögeln;
  • Pflanzen;
  • Haushaltsstaub;
  • chemische Substanzen;
  • Lebensmittel.

Hauttests

Beim Nachweis einer allergischen Reaktion auf den Pollen von Pflanzen werden Hauttests vorgeschrieben. Die Forschung bestimmt qualitativ die Elemente, die durch das Atmungssystem und den Kontakt mit der Haut eindringen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

  • ein Tampon mit einem Allergen wird auf die Haut aufgetragen oder aufgetragen;
  • das Allergen wird unter die Haut mit einer Spritze injiziert;
  • Vertikutieren am Unterarm.

Innerhalb von 10 Minuten auf eine Reaktion warten. Wenn Rötung auftritt, weniger als 2 mm groß, wird das Vorhandensein einer allergischen Reaktion festgestellt.

Hauttests werden für Symptome vorgeschrieben:

  • Bronchialasthma allergener Art;
  • Dermatitis - Juckreiz, Rötung, Schwellung;
  • Niesen, Schwellung der Schleimhaut, Tränenfluß;
  • Reaktion auf Essen.

Wo kann ich Tests machen?

loading...

Es ist wünschenswert, in einer Klinik Analysen an einer dermalen Probe abzugeben. Wenn es eine unvorhersehbare Reaktion des Körpers gibt, wird das Personal helfen.

Blut für Allergene sollte in der Bezirksklinik oder im privaten medizinischen Labor behandelt werden. Der behandelnde Arzt ist verpflichtet, eine Direktive mit möglichen Allergenarten aufzuschreiben - so schließen Sie überflüssige Ausgaben aus.

Behandlung von blühenden Allergien mit Medikamenten

loading...

Heilung der Allergie gegen die Blüte von Birken, Schwänen und anderen Pflanzen wird nicht gelingen. Es ist notwendig, Medikamente zu wählen, die die Symptome lindern.

Der Arzt sollte wissen, dass die pharmakologische Therapie in der Remissionszeit vorgeschrieben werden sollte - bevor die ersten Anzeichen einer Allergie auftreten. Es wird nicht empfohlen, Medikamente allein zu wählen und einzunehmen. Es gibt häufig Fälle von Einnahme von Medikamenten, die keine positive Wirkung haben.

Wenn eine Allergiequelle bereits identifiziert wurde, verschreibt der Arzt eine Behandlung:

  • Antihistaminika - Suprastin, Dezal, Zodak exprimieren Medikamente, die die Freisetzung von Histamin blockieren. Keine Schläfrigkeit verursachen.
  • Mastzellenstabilisatoren - Nedokromil oder Kromolin, in Abwesenheit der therapeutischen Wirkung anderer Medikamente. Während der Schwangerschaft zuweisen - wenn es kontraindiziert ist, viele Medikamente zu trinken. Tabletten blockieren die Produktion von Mastzellen.
  • Entzündungshemmende Therapie - verwendet bei der Verbindung der Allergie, um andere Symptome zu entwickeln. Vorhandensein von ARVI, saisonalem Asthma und Dermatitis.
  • Antileukotrien Drogen - eine Gruppe von Cephalosporinen und Fluorchinolonen - Cefaclor, Cefotaxim, Zinnat, Claforan, Ofloxacin. Bewerben mit ärztlichem Rat.
  • Immunmodulatoren - Cycloferon, Immun, Immunon. Fügen Sie der Therapie eine wirksame Behandlung mit Medikamenten hinzu.

Volksmedizin für blühende Allergie

loading...

Mit Beginn der Hitze planen viele Menschen Urlaub und Wochenenden in der Natur. Eine Blühallergie kann plötzlich Ihre Stimmung verderben.

Dekokt von Ringelblume

Nimm:

  • 10 Blüten der Calendula;
  • ein Glas kochendes Wasser.

Bestehen Sie für eine Stunde, nehmen Sie 1 EL. 3-4 mal am Tag.

Brühe Kamille

  1. Löffel einen Esslöffel Kamillenblüten mit einem Glas kochendem Wasser.
  2. Bei schwacher Hitze 30 Minuten kochen lassen.
  3. Lass die Brühe brauen. Belastung.
  4. Nimm 1 EL. 2 mal am Tag.

Infusion der Nachfolge

Im chronischen Verlauf der Blütenallergie, verwenden Sie Abkochung als eine dauerhafte Therapie.

  1. Gießen Sie das Gras mit kochendem Wasser.
  2. Trink wie Tee.

Die Sequenz entwickelt schließlich die Widerstandskraft des Körpers gegen ein Allergen.

Empfehlungen Allergie

loading...

Um den Charme des Lebens in der Blütezeit nicht zu vergessen, beachten Sie einfache Empfehlungen:

  1. Wenn eine allergische Reaktion auftritt, wirft der Körper alle Ressourcen auf die Zerstörung eines fremden Körpers. Das Immunsystem versagt schnell. Um nicht zusammenbrechen zu müssen, essen Sie Lebensmittel, die reich an Linolsäure sind - Fisch, Walnüsse und Leinsamenöl. Es ist notwendig, Probiotika zu trinken. Nützliche Flora im Darm ist eine wichtige Dominante in der Behandlung von Allergien und Stimulierung der Immunität.
  2. Halten Sie den Zustand der Nasenwege sauber, regelmäßig von Staub und Schleim befreit. Spülen Sie die Nasengänge mit einer Lösung - einen Teelöffel Salz für eine halbe Tasse warmem abgekochtem Wasser. So werden Sie die Verstopfung und Bakterien los.
  3. Halten Sie im Haus oder in der Wohnung das Feuchtigkeitsniveau. Schließen Sie dicht die Fenster, Türen, an den Fenstern hängt ein Gitter oder eine nasse Gaze. Wet Tidy 1 Mal am Tag. Staub ist ein Träger von Bakterien.
  4. Bei trockenem und staubigem Wetter nicht auf die Straße gehen. Hitze und Staub werden die Symptome verschlimmern. Planen Sie am Abend einen Ausgang auf der Straße, wenn der Pollengehalt in der Luft abnimmt.

Die Einhaltung dieser Regeln verursacht Unannehmlichkeiten in der Anfangsphase. Der Sommer in den vier Wänden ist jedoch eine enttäuschende Prognose.

Planen Sie für die Blütezeit Urlaub an Orten mit sauberer Luft, hoher Luftfeuchtigkeit und aktiver Sonne. Die Ferienorte der Region Krasnodar sind berühmt für Nadelwälder, Salz-Mineral-Meer. Dies sind ideale Orte, um bronchiale und dermatologische allergische Manifestationen zu behandeln. Darüber hinaus ist Ruhe in Sanatorien in der Regel Wellness, effektiv und Budget.

Wohin in der Blütezeit gehen?

loading...

Beliebte Orte sind Anapa, Gelendzhik, Abchasien und Tuapse. In Anapa Sanatorien mit therapeutischer Therapie von allergischen Erkrankungen befinden sich:

Ausländische Resorts unterscheiden sich finanziell nicht. Die Preise sind abhängig von der Anzahl der Tage und dem geplanten Programm.

Israel, Zypern - das Resort von Paphos, Indian Resort Kerala - salzige Seeluft, Mineralwasser, Massagen, Wellnessangebote, Thalassotherapie.

Slowenien, die Tschechische Republik, die Alpen - Nadelgebirgsluft, kristallklare Seen, Dienstleistungen mit Schlamm- und Salzbädern.

Wie man eine Pille für blühende Allergie wählt

loading...

Allergie ist eine der häufigsten Krankheiten der Welt. In den letzten zehn Jahren hat die Zahl der an dieser Krankheit leidenden Menschen deutlich zugenommen. In Europa leiden etwa 20% der Bevölkerung an einer schweren Pollenallergie.

Gründe für die Reaktion

loading...

Allergie ist eine unzureichende Reaktion des Körpers auf bestimmte Stoffe, die in den Körper gelangen. Bei dieser Erkrankung verändert sich die Reaktivität des menschlichen Körpers und es reagiert anders auf äußere Reize.

Es gibt mehrere Gründe für die Entwicklung der Krankheit:

  • Vererbung. Wenn beide Elternteile eine Allergie haben, dann wird das Kind in 50% der Fälle auch diese Krankheit haben;
  • Dysfunktion des Immunsystems, bei denen das Niveau der T-Suppressoren gesenkt wird;
  • entzündliche Prozesse. Sie führen zu einer Veränderung der Durchlässigkeit von hämatologischen Barrieren;
  • endokrine Störungen.

Was genau ist ein Allergen

loading...

Pollinose (Reaktion auf Pollen) ist eine häufige saisonale Erkrankung, bei der Pollen in die Schleimhäute eindringt und eine Reaktion hervorruft.

Pollen, auf den der menschliche Körper reagiert, sind spezifische Zellen, die die Reproduktion von Pflanzen fördern.

Es enthält ein pflanzliches Protein mit einer komplexen Struktur, die eine Immunreaktion auslöst.

Nur die Pollenzellen des männlichen Typs verursachen eine Krankheit.

Welche Pflanzen sind am gefährlichsten und wann?

loading...

Es gibt etwa sechzig Pflanzen, die starke Allergene sind.

Während des Jahres gibt es drei Höhepunkte der Verschlimmerung der Krankheit:

  • Frühlingsspitze, von Mitte April bis Anfang Mai. Die Ursache der Allergieentwicklung im Frühjahr ist die Blüte von verwehten Bäumen, darunter: Birke, Ulme, Erle, Hasel, Akazie, Espe und alle Obst-Beeren;
  • Sommerspitze, von Anfang Juni bis Mitte Juli. In diesem Fall verursachen Allergien Pollen von Getreide und Wiesengräsern. Dazu gehören: Weizengras, Löwenzahn, Schwingel, Fuchsschwanz, Luzerne. Roggen und Weizen können auch Allergien auslösen. Viele Blumen, deren Pollen Insekten sammeln, sind nicht gefährlich, da sie keine Zeit haben, sich zu verbreiten;
  • Herbstgipfel der Allergie, die Anfang September fällt. Während dieser Zeit blühen Unkräuter, wie Ambrosia, ein ziemlich starkes Allergen.

Gesondert ist es nötig, die Pappel zu bemerken, deren Flusen die Bildung der Abwehrstoffe im Körper selbst nicht aktiviert, aber trägt den Pollen der in der Nachbarschaft blühenden Pflanzen.

Symptome

loading...

In den meisten Fällen beginnt die Krankheit mit Läsionen der Schleimhäute und dem Auftreten solcher Symptome wie:

  • Brennen, Juckreiz, Rötung und Gefühl eines fremden Körpers in den Augen. Die nächste Stufe ist Photophobie und Tränenfluss;
  • Juckreiz in Nase und Nasopharynx, reichlich Schleim aus der Nase und Schmerzen im Bereich der Kieferhöhlen. Auch Allergien können von Niesanfällen begleitet werden;
  • Keuchen in den Lungen und Husten;
  • seltener Juckreiz, Rötung oder Trockenheit der Haut, Schwellungen oder Hautausschläge;
  • mit anaphylaktischem Schock, plötzlicher Dyspnoe, Krämpfen, unwillkürlichem Urinieren, Erbrechen und anschließendem Bewusstseinsverlust.

Arten von Medikamenten

loading...

Wenn eine Person eine Pollenallergie gegen Pflanzen hat, ist es fast unmöglich, sie loszuwerden.

Aber mit Hilfe von Medikamenten können Sie die Symptome deutlich lindern.

Verwenden Sie dazu:

  1. Antihistaminika;
  2. Corticosteroide;
  3. Mastzellenstabilisatoren;
  4. sowie antileukotienovye Drogen.

Antihistaminika

Antihistaminika oder sogenannte Blockierungsmittel, H1-Histamin-Rezeptoren werden zur Behandlung von Allergien eingesetzt.

Durch Einwirkung auf die Rezeptoren der Augen, der Haut und des Atmungssystems verursacht Histamin allergische Symptome.

Antihistaminika können diese Reaktion löschen, während sie besitzen:

  1. antiödematös;
  2. juckreizstillend;
  3. antispastisch;
  4. Antiserotonin;
  5. beruhigende und milde analgetische Wirkung;
  6. Sie verhindern auch Bronchospasmen.

Es gibt drei Generationen von Antihistaminika:

  1. Präparate der ersten Generation wirken beruhigend und hypnotisch. Die Wirkung ihrer Anwendung kommt schnell, endet aber in 4-8 Stunden. Alle drei Wochen müssen die Medikamente der ersten Generation gewechselt werden, da die Langzeitanwendung die Antihistaminaktivität reduziert.

Zu diesen Arzneimitteln gehören:

  • Diazolin;
  • Diphenhydramin;
  • Tavegil;
  • Suprastin;
  • Fenkarol
  1. Die zweite Generation gekennzeichnet durch das Fehlen von Sedierung, Einfluss auf körperliche Aktivität und geistige Aktivität. Diese Medikamente sind nicht süchtig, sie müssen einmal täglich eingenommen werden und nach dem Ende der Einnahme während einer Woche bleibt die therapeutische Wirkung.

Diese Medikamente umfassen:

  • Loratadin (Claritin, Larohexal, Claritin);
  • Cetirizin (Analergin, Cetrin, Zirtek, Zodak);
  • Fenistil (Dimetenden).
  1. Dritte Generation verursacht keine Benommenheit, kardiotonische Wirkung und die negativen Auswirkungen der Einnahme von Medikamenten seitens des zentralen Nervensystems.

Diese Arzneimittel umfassen:

  • Terfenadin (Trexil);
  • Astemizole (Histalong);
  • Desloratadin (Erius, Primalan);
  • Fexofenadin (Telfast, Tigofast).

Mastzellenstabilisatoren

Stabilisatoren von Mastzellmembranen werden verwendet, um chronische Allergien zu behandeln, nämlich Krankheiten wie:

  1. Asthma;
  2. Rhinitis;
  3. asthmatische Bronchitis;
  4. Ekzem;
  5. atopische Dermatitis.

Wenn das Allergen in den Körper eindringt, werden die Membranen der Mastzellen zerstört und Histamin wird produziert, und die Medikamente stärken sie, wodurch Allergiesymptome gelindert werden.

Ein positiver Effekt wird nach dem Kurs erreicht.

Solche Vorbereitungen umfassen:

Entzündungshemmend

Kortikosteroide (Steroid-Entzündungshemmer) sind hormonelle Medikamente, die Allergiesymptome schnell lindern.

Grundsätzlich handelt es sich um lokal wirkende Arzneimittel, die in Form von:

  1. ein Tropfen in den Augen oder in der Nase;
  2. Salben;
  3. Sprays.

Solche Mittel umfassen:

Mit saisonaler Form können Sie diese Gruppe von Medikamenten in Form von Injektionen verwenden.

Eine Injektion von Diprospan oder Kenalog kann die Symptome der Krankheit für etwa einen Monat lindern.

Antileukotriene

Zu den Inhibitoren der Leukotriene gehören die Präparate:

Der Wirkstoff ist Montelukast, eine Chemikalie, die Reaktionen von Leukotrienen blockiert.

Bei allergischen Reaktionen werden sie vom Körper freigesetzt und verursachen eine Entzündung der Atemwege und Schwellungen.

Meistens werden diese Medikamente für Asthma bronchiale verwendet.

Immuntherapie

Immuntherapie oder Hyposensibilisierung ist eine Methode zur Behandlung von Allergien, die darin besteht, dass täglich eine kleine Menge gereinigter Pollenallergene injiziert wird, die keine heftigen pathologischen Reaktionen verursachen.

Die Behandlung ist ziemlich lang, und es wird durch Kurse durchgeführt.

Das Ergebnis ist eine Resistenz gegen allergische Substanzen.

Wann werden Hormonsalben für Allergien verschrieben? Die Antwort ist in diesem Artikel.

Überprüfung der besten blühenden Allergietabletten

loading...

Präparate der neuen Generation treiben die erste Generation der Antihistaminika aktiv aus dem Markt.

Um Tabletten von einer Allergie auf der Blüte von Gräsern zu wählen, ist es nicht auf dem Namen, aber auf der aktiven Substanz notwendig:

  • Loratadin (Claritin LoraGexal, Claridol) werden einmal täglich für allergische Rhinitis, Konjunktivitis und Dermatose eingenommen. Es hilft perfekt bei Allergien gegen Pollen. Es ist jedoch zu beachten, dass die aktive Substanz nur im Körper zu einem aktiven Desloratadin wird;
  • Desloratadin (Lordestie, Erius). Die Medizin nehme ich einmal am Tag, und es wird helfen, Pollinose, allergische Rhinitis und Urtikaria loszuwerden;
  • Cetirizin (Zodak, Zirtek, Xizal, Cetrinax, Cetrin). Die Droge wird einmal täglich eingenommen und hilft, ganzjährige und saisonale allergische Rhinitis und Urtikaria loszuwerden. Präparate mit Cetirizin sind halbaktiv, weil sie in gleicher Menge aktives Levocetirizin und inaktives Pravocetirizin enthalten, welches eine Belastung für die Leber darstellt;
  • Levocetirizin (Suprastinex, Xizal). Hilft, Heuschnupfen, allergische Rhinitis und Quincke-Ödeme loszuwerden. Nehmen Sie einmal am Tag Tabletten ein.

Drogen, die keine Schläfrigkeit verursachen

loading...

Einer der Vorteile von Medikamenten der zweiten und dritten Generation von Antihistaminika ist die fehlende Schläfrigkeit.

Dazu gehören Medikamente basierend auf:

  • Fexofenadin;
  • Loratadina;
  • Desloratadin;
  • Cetirizin;
  • Levocetirizin;
  • Terfenadin;
  • Astemizol.

Jedes Medikament, in dessen Zusammensetzung diese Wirkstoffe enthalten sind, verursacht keine Sedierung.

Sie wirken selektiv nur auf den peripheren H1 Histamin-Rezeptoren sind somit nicht Katecholamin-Antagonisten, Dopamin und Acetylcholin, so dass sie nicht eigentümlich Nebenwirkungen der ersten Gruppe.

Volksrezepte

loading...

Um die Symptome der Krankheit loszuwerden, können Sie nicht nur Medikamente, sondern auch volkstümliche Methoden anwenden:

  • Bei chronischer allergischer Rhinitis die Nesseldrüse verwenden. Ein Esslöffel Brennnessel wird in einen halben Liter kochendes Wasser gegossen und bestand für vierzig Minuten. Die Infusion sollte gefiltert und während des Tages getrunken werden, aufgeteilt in drei Dosen;
  • um Allergiesymptome loszuwerden:
  1. Weiße Eierschaleneier sollten mit kochendem Wasser übergossen werden;
  2. in Puder zerstoßen;
  3. eine kleine Prise Pulver sollte zwei Tropfen Zitronensaft hinzugefügt werden;
  4. Nehmen Sie nach dem Essen drei Mal am Tag für zwei Wochen.

Video: Drogen aus der Reaktion auf die Sonne

loading...

Hilfreiche Ratschläge

loading...
  • am Abend, oder nach einem Regen, bei Menschen, die an Pollinose leiden, spazieren gehen, weil die Pflanzen zu dieser Zeit den Pollen weniger aktiv ausbreiten;
  • nach einem Spaziergang, duschen und waschen Sie Ihre Haare;
  • wenn das Wetter trocken und heiß ist, dann ist es besser, die Fenster geschlossen zu halten und die Risse in den Rahmen mit feuchtem Gaze zu bedecken;
  • Die Nassreinigung im Haus sollte so oft wie möglich durchgeführt werden, mindestens einmal am Tag.

Preispolitik

Die pharmazeutische Industrie produziert eine große Anzahl von Medikamenten gegen Allergien. Die Preise für sie sind deutlich unterschiedlich.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels für die Blühallergie müssen Sie darauf achten, dass der gleiche Wirkstoff Bestandteil von Präparaten mit unterschiedlichen Namen sein kann.

Der Preis dieser Medikamente kann erheblich variieren.

So gut bekannt und wirksam Droge der zweiten Generation von Antihistaminika Loratadin inländischen Produktion kostet zwischen zwanzig und sechzig Rubel, und die Kosten für importierte Loratadin-Teva etwa 200 Rubel.

Aber die Wirkung der Anwendung kann auch unterschiedlich sein, so dass das Medikament nicht für den Preis, sondern für individuelle Empfindlichkeit ausgewählt werden sollte.

Was sollte immer in deiner Tasche sein

Bei schweren allergischen Reaktionen ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich, da in einigen Fällen die Anzahl Minuten beträgt.

Eine der wirksamsten und schnell wirkenden Tabletten gegen Allergien sind Präparate auf der Basis von Levocetirizin (Zodak, Suprastinec, Elzet, Xizal).

Die Tablette beginnt 12 Minuten nach Einnahme zu wirken, lindert Schwellungen und Entzündungen, während ihre Wirkung nicht von der Nahrungsaufnahme abhängig ist.

In schweren Fällen erfolgt die Notfallversorgung durch subkutane und intramuskuläre Injektionen von Antihistaminika und Kortikosteroiden.

Warum ist die Konsultation des Arztes wichtig?

Wenn Sie Symptome einer Allergie haben, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Längerer Verlauf der Krankheit, ohne richtige Behandlung Fortschritte, und das Spektrum der Empfindlichkeit erweitert.

Infolgedessen können klinische Manifestationen das ganze Jahr über auftreten und die Lebensqualität des Patienten erheblich verschlechtern.

Mit der Zeit kann die Krankheit, die nicht behandelt wird, in Bronchialasthma umgewandelt werden.

Besonders gefährliche Manifestationen von allergischen Reaktionen bei Kindern, da Progression sehr schnell ist.

Wenn ein Kind in vier Jahren eine allergische Rhinitis hat, kann sich innerhalb von drei Jahren Bronchialasthma entwickeln.

Benötigen Sie eine Liste mit beliebten Namen von Inhalatoren für Allergien? Er ist hier.

Wie tropft man Zirtek-Tropfen von einer Allergie? Die Antwort ist weiter.

Welche Medikamente sind für Kinder und schwangere Frauen geeignet?

Zur Behandlung von Kindern werden Antihistaminika aller drei Generationen in der entsprechenden Dosis verwendet.

Heutzutage gibt es viele Medikamente in Form von Sirup oder Tropfen.

Sie verursachen keine Schwierigkeiten bei der Berechnung der Dosierung und sind für das Kind unbedenklich.

Am aktivsten verwenden:

Für schwangere Frauen im ersten Trimester sind Allergie-Medikamente kontraindiziert, da sie sich negativ auf den Fetus auswirken können.

Im zweiten und dritten Trimester werden Allergiemedikamente mit Vorsicht verschrieben und nur dann, wenn der Nutzen das Risiko übersteigt.

Am sichersten für Schwangere sind:

Ihre Verwendung muss immer mit dem Arzt abgestimmt werden.

Lassen Sie die Krankheit nicht von allein, da eine ausreichend ernste und rechtzeitige Behandlung dazu beitragen wird, viele Probleme in der Zukunft zu vermeiden.

Drogen für blühende Allergie

Mit den ersten Frühlingsstrahlen der Wärme werden wir aus Kälte und Winterschlaf erweckt. Aber nicht jeder wartet auf das Kommen des Frühlings. Mit der heutigen Ökologie ist unser Körper geschwächt, das Immunsystem arbeitet nicht voll ausgelastet. Aus diesem Grund treten Allergien auf. Insbesondere die Pollenallergie gegen Pflanzen. Der Patient muss sich auf fast alles beschränken.

Symptome der Blütenallergie

Als Allergien gelten eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber äußeren und inneren Reizen. Diese Art von Allergie beginnt mit einem banalen Husten und einer laufenden Nase, die nicht sehr wichtig ist. Diese Krankheit hat einen kumulativen Charakter. Das heißt, das Allergen befindet sich bereits in Ihrem Körper, zeigt sich aber noch nicht. Und dann explodiert es einfach mit vielen Symptomen.

Bei Husten und Schnupfen treten in Zukunft eine laufende Nase, Tränenfluss, Juckreiz auf. Die Erkrankung wird begleitet von Hautausschlägen und -reizungen sowie Atembeschwerden (Dyspnoe, Erstickungsanfälle). Es gibt Fälle von Fieber. In schwierigen Fällen können Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Ursachen

Ein solcher Organismus gibt die Reaktion infolge seines Kontakts mit den Pollen blühender Pflanzen. Schädlich sind die Pflanzen, die vom Wind bestäubt und vermehrt werden. Die Ursache für das Auftreten dieser Krankheit kann als Blüte der folgenden Pflanzen dienen:

  • Birke;
  • Eiche;
  • Kiefer;
  • Pappel;
  • Ambrosia;
  • Getreide;
  • Feld Gras;
  • Wermut.

Die Liste kann unbegrenzt fortgesetzt werden. Unter den Raumfarben, dem Hauptschädling, verteilen Sie Geranie. Allergien können auf genetischer Ebene übertragen werden. Wenn die Mutter während der Schwangerschaft an Allergien leidet, wird diese Krankheit in 95% der Fälle auf das Kind übertragen.

Eine Pollenallergie kann zusätzlich zu einer Erkrankung wie Bronchialasthma oder einer bestehenden Allergie anderer Art auftreten. Arbeitnehmer großer Unternehmen, die mit verschiedenen Chemikalien arbeiten, fallen in die Risikozone. Diese Substanzen reizen die Schleimhäute von Nase und Augen und machen sie anfällig für Pollen. Menschen, die anfällig für emotionale Schocks sind, fallen ebenfalls in die Risikogruppe. Und vergessen Sie nicht schwangere Frauen, deren Immunität in dieser Zeit geschwächt ist.

Drogen für blühende Allergie

Wie Pollenallergie ein für allemal loswerden? Diese Frage wird von vielen gestellt. Vor Beginn der Behandlung ist es notwendig, die Krankheit zu diagnostizieren. Es ist schwierig, das "richtige" Allergen aus der Masse der möglichen zu identifizieren. Um dies zu tun, verschreiben Allergie-Ärzte verschiedene Tests: Hauttests, ein Bluttest. Nachdem Sie das Pflanzenallergen identifiziert haben, müssen Sie jeglichen Kontakt damit beenden.

Es gibt eine große Anzahl von Antihistaminika gegen Allergien, die in Apotheken ohne Rezept verkauft werden. Diese Medikamente sind in drei Kategorien unterteilt: Drogen der ersten, zweiten und dritten Generation.

Antihistaminika der ersten Generation: Suprastin, Diazolin, Tavegil, Ketotifen und viele andere. Sehr oft ist es bei saisonalen Allergien, dass Ärzte Dimedrol verschreiben. Es entfernt allergische Reaktionen gut, ist aber schädlich für das Nervensystem. Mögliche Reaktionen wie Harnverhalt.

Alle diese Medikamente lindern Allergie-Symptome schnell, aber nur für kurze Zeit. Haben Sie eine ziemlich große Liste von Nebenwirkungen, einschließlich der Entspannung des Muskeltonus, trockener Mund, Müdigkeit, Schläfrigkeit. In dieser Hinsicht kontraindiziert für Menschen, die hinter dem Rad oder Studenten und Studenten arbeiten. Diese Kategorie ist die älteste.

Die zweite Kategorie von Drogen ist moderner und verbessert die Kopie der ersten Generation. Sie haben keine hypnotischen Wirkungen, die Wirkung der Einnahme von Medikamenten bleibt lange erhalten. Mach dich nicht süchtig. Dazu gehören:

Blühende Allergie Medikamente

Wie man eine Pille für blühende Allergie wählt

Allergie ist eine der häufigsten Krankheiten der Welt. In den letzten zehn Jahren hat die Zahl der an dieser Krankheit leidenden Menschen deutlich zugenommen. In Europa leiden etwa 20% der Bevölkerung an einer schweren Pollenallergie.

Gründe für die Reaktion

Allergie ist eine unzureichende Reaktion des Körpers auf bestimmte Stoffe, die in den Körper gelangen. Bei dieser Erkrankung verändert sich die Reaktivität des menschlichen Körpers und es reagiert anders auf äußere Reize.

Es gibt mehrere Gründe für die Entwicklung der Krankheit:

  • Vererbung. Wenn beide Elternteile eine Allergie haben, dann wird das Kind in 50% der Fälle auch diese Krankheit haben;
  • Dysfunktion des Immunsystems, bei denen das Niveau der T-Suppressoren gesenkt wird;
  • entzündliche Prozesse. Sie führen zu einer Veränderung der Durchlässigkeit von hämatologischen Barrieren;
  • endokrine Störungen.

Was genau ist ein Allergen

Pollinose (Reaktion auf Pollen) ist eine häufige saisonale Erkrankung, bei der Pollen in die Schleimhäute eindringt und eine Reaktion hervorruft.

Pollen, auf den der menschliche Körper reagiert, sind spezifische Zellen, die die Reproduktion von Pflanzen fördern.

Es enthält ein pflanzliches Protein mit einer komplexen Struktur, die eine Immunreaktion auslöst.

Nur die Pollenzellen des männlichen Typs verursachen eine Krankheit.

Welche Pflanzen sind am gefährlichsten und wann?

Es gibt etwa sechzig Pflanzen, die starke Allergene sind.

Während des Jahres gibt es drei Höhepunkte der Verschlimmerung der Krankheit:

  • Frühlingsspitze, von Mitte April bis Anfang Mai. Die Ursache der Allergieentwicklung im Frühjahr ist die Blüte von verwehten Bäumen, darunter: Birke, Ulme, Erle, Hasel, Akazie, Espe und alle Obst-Beeren;
  • Sommerspitze, von Anfang Juni bis Mitte Juli. In diesem Fall verursachen Allergien Pollen von Getreide und Wiesengräsern. Dazu gehören: Weizengras, Löwenzahn, Schwingel, Fuchsschwanz, Luzerne. Roggen und Weizen können auch Allergien auslösen. Viele Blumen, deren Pollen Insekten sammeln, sind nicht gefährlich, da sie keine Zeit haben, sich zu verbreiten;
  • Herbstgipfel der Allergie, die Anfang September fällt. Während dieser Zeit blühen Unkräuter, wie Ambrosia, ein ziemlich starkes Allergen.

Gesondert ist es nötig, die Pappel zu bemerken, deren Flusen die Bildung der Abwehrstoffe im Körper selbst nicht aktiviert, aber trägt den Pollen der in der Nachbarschaft blühenden Pflanzen.

In den meisten Fällen beginnt die Krankheit mit Läsionen der Schleimhäute und dem Auftreten solcher Symptome wie:

  • Brennen, Juckreiz, Rötung und Gefühl eines fremden Körpers in den Augen. Die nächste Stufe ist Photophobie und Tränenfluss;
  • Juckreiz in Nase und Nasopharynx, reichlich Schleim aus der Nase und Schmerzen im Bereich der Kieferhöhlen. Auch Allergien können von Niesanfällen begleitet werden;
  • Keuchen in den Lungen und Husten;
  • seltener Juckreiz, Rötung oder Trockenheit der Haut, Schwellungen oder Hautausschläge;
  • mit anaphylaktischem Schock, plötzlicher Dyspnoe, Krämpfen, unwillkürlichem Urinieren, Erbrechen und anschließendem Bewusstseinsverlust.

Arten von Medikamenten

Wenn eine Person eine Pollenallergie gegen Pflanzen hat, ist es fast unmöglich, sie loszuwerden.

Aber mit Hilfe von Medikamenten können Sie die Symptome deutlich lindern.

  1. Antihistaminika;
  2. Corticosteroide;
  3. Mastzellenstabilisatoren;
  4. sowie antileukotienovye Drogen.

Antihistaminika

Antihistaminika oder sogenannte Blockierungsmittel, H1-Histamin-Rezeptoren werden zur Behandlung von Allergien eingesetzt.

Durch Einwirkung auf die Rezeptoren der Augen, der Haut und des Atmungssystems verursacht Histamin allergische Symptome.

Antihistaminika können diese Reaktion löschen, während sie besitzen:

  1. antiödematös;
  2. juckreizstillend;
  3. antispastisch;
  4. Antiserotonin;
  5. beruhigende und milde analgetische Wirkung;
  6. Sie verhindern auch Bronchospasmen.

Es gibt drei Generationen von Antihistaminika:

  1. Präparate der ersten Generation wirken beruhigend und hypnotisch. Die Wirkung ihrer Anwendung kommt schnell, endet aber in 4-8 Stunden. Alle drei Wochen müssen die Medikamente der ersten Generation gewechselt werden, da die Langzeitanwendung die Antihistaminaktivität reduziert.

Zu diesen Arzneimitteln gehören:

  • Diazolin;
  • Diphenhydramin;
  • Tavegil;
  • Suprastin;
  • Fenkarol
  1. Die zweite Generation gekennzeichnet durch das Fehlen von Sedierung, Einfluss auf körperliche Aktivität und geistige Aktivität. Diese Medikamente sind nicht süchtig, sie müssen einmal täglich eingenommen werden und nach dem Ende der Einnahme während einer Woche bleibt die therapeutische Wirkung.

Diese Medikamente umfassen:

  • Loratadin (Claritin, Larohexal, Claritin);
  • Cetirizin (Analergin, Cetrin, Zirtek, Zodak);
  • Fenistil (Dimetenden).
  1. Dritte Generation verursacht keine Benommenheit, kardiotonische Wirkung und die negativen Auswirkungen der Einnahme von Medikamenten seitens des zentralen Nervensystems.

Diese Arzneimittel umfassen:

  • Terfenadin (Trexil);
  • Astemizole (Histalong);
  • Desloratadin (Erius, Primalan);
  • Fexofenadin (Telfast, Tigofast).

Mastzellenstabilisatoren

Stabilisatoren von Mastzellmembranen werden verwendet, um chronische Allergien zu behandeln, nämlich Krankheiten wie:

Wenn das Allergen in den Körper eindringt, werden die Membranen der Mastzellen zerstört und Histamin wird produziert, und die Medikamente stärken sie, wodurch Allergiesymptome gelindert werden.

Ein positiver Effekt wird nach dem Kurs erreicht.

Solche Vorbereitungen umfassen:

Entzündungshemmend

Kortikosteroide (Steroid-Entzündungshemmer) sind hormonelle Medikamente, die Allergiesymptome schnell lindern.

Grundsätzlich handelt es sich um lokal wirkende Arzneimittel, die in Form von:

Solche Mittel umfassen:

Mit saisonaler Form können Sie diese Gruppe von Medikamenten in Form von Injektionen verwenden.

Eine Injektion von Diprospan oder Kenalog kann die Symptome der Krankheit für etwa einen Monat lindern.

Antileukotriene

Zu den Inhibitoren der Leukotriene gehören die Präparate:

Der Wirkstoff ist Montelukast, eine Chemikalie, die Reaktionen von Leukotrienen blockiert.

Bei allergischen Reaktionen werden sie vom Körper freigesetzt und verursachen eine Entzündung der Atemwege und Schwellungen.

Meistens werden diese Medikamente für Asthma bronchiale verwendet.

Immuntherapie

Immuntherapie oder Hyposensibilisierung ist eine Methode zur Behandlung von Allergien, die darin besteht, dass täglich eine kleine Menge gereinigter Pollenallergene injiziert wird, die keine heftigen pathologischen Reaktionen verursachen.

Die Behandlung ist ziemlich lang, und es wird durch Kurse durchgeführt.

Das Ergebnis ist eine Resistenz gegen allergische Substanzen.

Wann werden Hormonsalben für Allergien verschrieben? Die Antwort ist in diesem Artikel.

Überprüfung der besten blühenden Allergietabletten

Präparate der neuen Generation treiben die erste Generation der Antihistaminika aktiv aus dem Markt.

Um Tabletten von einer Allergie auf der Blüte von Gräsern zu wählen, ist es nicht auf dem Namen, aber auf der aktiven Substanz notwendig:

  • Loratadin (Claritin LoraGexal, Claridol) werden einmal täglich für allergische Rhinitis, Konjunktivitis und Dermatose eingenommen. Es hilft perfekt bei Allergien gegen Pollen. Es ist jedoch zu beachten, dass die aktive Substanz nur im Körper zu einem aktiven Desloratadin wird;
  • Desloratadin (Lordestie, Erius). Die Medizin nehme ich einmal am Tag, und es wird helfen, Pollinose, allergische Rhinitis und Urtikaria loszuwerden;
  • Cetirizin (Zodak, Zirtek, Xizal, Cetrinax, Cetrin). Die Droge wird einmal täglich eingenommen und hilft, ganzjährige und saisonale allergische Rhinitis und Urtikaria loszuwerden. Präparate mit Cetirizin sind halbaktiv, weil sie in gleicher Menge aktives Levocetirizin und inaktives Pravocetirizin enthalten, welches eine Belastung für die Leber darstellt;
  • Levocetirizin (Suprastinex, Xizal). Hilft, Heuschnupfen, allergische Rhinitis und Quincke-Ödeme loszuwerden. Nehmen Sie einmal am Tag Tabletten ein.

Drogen, die keine Schläfrigkeit verursachen

Einer der Vorteile von Medikamenten der zweiten und dritten Generation von Antihistaminika ist die fehlende Schläfrigkeit.

Dazu gehören Medikamente basierend auf:

Jedes Medikament, in dessen Zusammensetzung diese Wirkstoffe enthalten sind, verursacht keine Sedierung.

Sie wirken selektiv nur auf den peripheren H1 Histamin-Rezeptoren sind somit nicht Katecholamin-Antagonisten, Dopamin und Acetylcholin, so dass sie nicht eigentümlich Nebenwirkungen der ersten Gruppe.

Volksrezepte

Um die Symptome der Krankheit loszuwerden, können Sie nicht nur Medikamente, sondern auch volkstümliche Methoden anwenden:

  • Bei chronischer allergischer Rhinitis die Nesseldrüse verwenden. Ein Esslöffel Brennnessel wird in einen halben Liter kochendes Wasser gegossen und bestand für vierzig Minuten. Die Infusion sollte gefiltert und während des Tages getrunken werden, aufgeteilt in drei Dosen;
  • um Allergiesymptome loszuwerden:
  1. Weiße Eierschaleneier sollten mit kochendem Wasser übergossen werden;
  2. in Puder zerstoßen;
  3. eine kleine Prise Pulver sollte zwei Tropfen Zitronensaft hinzugefügt werden;
  4. Nehmen Sie nach dem Essen drei Mal am Tag für zwei Wochen.

Video: Drogen aus der Reaktion auf die Sonne

Hilfreiche Ratschläge

  • am Abend, oder nach einem Regen, bei Menschen, die an Pollinose leiden, spazieren gehen, weil die Pflanzen zu dieser Zeit den Pollen weniger aktiv ausbreiten;
  • nach einem Spaziergang, duschen und waschen Sie Ihre Haare;
  • wenn das Wetter trocken und heiß ist, dann ist es besser, die Fenster geschlossen zu halten und die Risse in den Rahmen mit feuchtem Gaze zu bedecken;
  • Die Nassreinigung im Haus sollte so oft wie möglich durchgeführt werden, mindestens einmal am Tag.

Preispolitik

Die pharmazeutische Industrie produziert eine große Anzahl von Medikamenten gegen Allergien. Die Preise für sie sind deutlich unterschiedlich.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels für die Blühallergie müssen Sie darauf achten, dass der gleiche Wirkstoff Bestandteil von Präparaten mit unterschiedlichen Namen sein kann.

Der Preis dieser Medikamente kann erheblich variieren.

So gut bekannt und wirksam Droge der zweiten Generation von Antihistaminika Loratadin inländischen Produktion kostet zwischen zwanzig und sechzig Rubel, und die Kosten für importierte Loratadin-Teva etwa 200 Rubel.

Aber die Wirkung der Anwendung kann auch unterschiedlich sein, so dass das Medikament nicht für den Preis, sondern für individuelle Empfindlichkeit ausgewählt werden sollte.

Was sollte immer in deiner Tasche sein

Bei schweren allergischen Reaktionen ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich, da in einigen Fällen die Anzahl Minuten beträgt.

Eine der wirksamsten und schnell wirkenden Tabletten gegen Allergien sind Präparate auf der Basis von Levocetirizin (Zodak, Suprastinec, Elzet, Xizal).

Die Tablette beginnt 12 Minuten nach Einnahme zu wirken, lindert Schwellungen und Entzündungen, während ihre Wirkung nicht von der Nahrungsaufnahme abhängig ist.

In schweren Fällen erfolgt die Notfallversorgung durch subkutane und intramuskuläre Injektionen von Antihistaminika und Kortikosteroiden.

Warum ist die Konsultation des Arztes wichtig?

Wenn Sie Symptome einer Allergie haben, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Längerer Verlauf der Krankheit, ohne richtige Behandlung Fortschritte, und das Spektrum der Empfindlichkeit erweitert.

Infolgedessen können klinische Manifestationen das ganze Jahr über auftreten und die Lebensqualität des Patienten erheblich verschlechtern.

Mit der Zeit kann die Krankheit, die nicht behandelt wird, in Bronchialasthma umgewandelt werden.

Besonders gefährliche Manifestationen von allergischen Reaktionen bei Kindern, da Progression sehr schnell ist.

Wenn ein Kind in vier Jahren eine allergische Rhinitis hat, kann sich innerhalb von drei Jahren Bronchialasthma entwickeln.

Benötigen Sie eine Liste mit beliebten Namen von Inhalatoren für Allergien? Er ist hier.

Wie tropft man Zirtek-Tropfen von einer Allergie? Die Antwort ist weiter.

Welche Medikamente sind für Kinder und schwangere Frauen geeignet?

Zur Behandlung von Kindern werden Antihistaminika aller drei Generationen in der entsprechenden Dosis verwendet.

Heutzutage gibt es viele Medikamente in Form von Sirup oder Tropfen.

Sie verursachen keine Schwierigkeiten bei der Berechnung der Dosierung und sind für das Kind unbedenklich.

Am aktivsten verwenden:

Für schwangere Frauen im ersten Trimester sind Allergie-Medikamente kontraindiziert, da sie sich negativ auf den Fetus auswirken können.

Im zweiten und dritten Trimester werden Allergiemedikamente mit Vorsicht verschrieben und nur dann, wenn der Nutzen das Risiko übersteigt.

Am sichersten für Schwangere sind:

Ihre Verwendung muss immer mit dem Arzt abgestimmt werden.

Lassen Sie die Krankheit nicht von allein, da eine ausreichend ernste und rechtzeitige Behandlung dazu beitragen wird, viele Probleme in der Zukunft zu vermeiden.

5 beste Heilmittel für Frühjahr Allergien

auf Facebook

  • Teilen Sie dies

    auf Twitter

  • Teilen Sie dies

    in Klassenkameraden

  • Teilen Sie dies

    auf Google+

  • Teilen Sie dies

    auf Blogger

  • Teilen Sie dies

    im Livejournal

  • Teilen Sie dies

    Der Frühling ist eine schöne Zeit. Wir warten ungeduldig auf sie, um die warme Sonne, den Gesang der Vögel und den Duft der Blumen nach langen Wintermonaten zu genießen. Für Allergiker ist diese Zeit jedoch nicht so rosig. Jucken der Augen und Tränenfluss, eine endlose laufende Nase und Niesen, Kurzatmigkeit und Husten sind Symptome saisonaler Allergien.

    Saisonale Allergie (Pollinose)

    Es hängt mit den Jahreszeiten zusammen und hängt direkt vom Lebenszyklus der Pflanzen ab. Pollen von Pflanzen ist ein unmittelbarer Faktor bei der Entstehung von Allergien. Allerdings nicht die verschiedenen Blumen in den Blumenbeeten beschuldigen, ihre Pollen nicht vorgeben, diese Rolle zu spielen. Für den zentralen Streifen Russlands ist die Birke die Hauptfigur der Federung. Es sind ihre Pollen, die alle Anforderungen erfüllen: Die Pollenkörner sind klein genug, leicht und flüchtig und werden vom Wind über weite Strecken getragen.

    Der Höhepunkt der Birkenbestäubung tritt im April und Mai auf. Trockenes, sonniges und warmes Wetter trägt zu einer Zunahme der Konzentration von Pollen in der Luft sowie von Feuchtigkeit und Kälte bei - im Gegenteil, seine Abnahme. Es gibt ein spezielles, sogenanntes "Pollen-Monitoring", bei dem jeder den Grad der Pollenkonzentration in der Luft in einer bestimmten Region sehen und dementsprechend sein Verhalten einstellen kann.

    Der Punkt der Exposition gegenüber Pollen in unserem Körper ist die Schleimhäute, die in Kontakt mit der Umwelt kommen. Dies sind vor allem die Schleimhäute von Nase, Augen und Bronchien. Die auftretenden Immunprozesse bei Polleneinnahme führen zu Juckreiz, Ödemen und wässrigem Ausfluss - den Hauptsymptomen der Pollinose.

    Leider können nicht nur Pollen Allergiesymptome verursachen, sondern auch einige Nahrungsmittel. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass es eine antigene Gemeinschaft zwischen ihnen gibt. Allergenpollen und zum Beispiel Pfirsiche sind sehr ähnlich, und unser Körper nimmt sie als ein und dasselbe Reizmittel wahr. Nach dem Verzehr des Pfirsichs in der Blütezeit der Birke kann eine Person, die an Frühlings-Heuschnupfen leidet, eine Zunahme der Erkältung sowie ein unangenehmes Jucken im Mund, Schwellungen der Lippen oder der Zunge und Schwellungen im Hals bemerken.

    Wie Sie sich vor Allergien schützen können

    Nun, wenn du verstehst, wer unser Feind ist, kannst du alle Arten des Schutzes berücksichtigen:

    • Ruhe in einer anderen Klimazone

    Wenn möglich, machen Sie einen Urlaub für die Zeit der maximalen Blüte der Birke (zum Beispiel, im Mai Urlaub) und verbringen Sie diese Zeit, wo es bereits verblasst ist oder einfach nicht wächst. Der sogenannte "Elimination" -Effekt ist immer 100% effektiv. Es gibt keine Reizung, in unserem Fall Birkenpollen, - es gibt keine Symptome.

    • Maximale Einschränkung des Kontakts mit Pollen

    Versuchen Sie nicht, einen Spaziergang zu machen und den Raum nicht an einem frühen sonnigen Morgen zu belüften, wenn die Konzentration von Pollen in der Luft für einen Tag maximal ist. Ausgehen, immer eine Brille tragen. Wenn Sie nach Hause kommen, ziehen Sie sofort die Straßenkleidung aus, waschen Sie Ihre Augen und Nase mit abgekochtem Wasser, waschen Sie sich den Kopf.

    Diese Maßnahmen zielen darauf ab, den Kontakt mit Pollen zu begrenzen.

    Alles, was wächst auf Bäumen, unter das Verbot von Birkenblütezeit: Steinobst (. Kirschen, Kirschen, Pfirsiche, Aprikosen, Äpfel usw.) und Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse, etc.).

    Es wird nicht empfohlen, Kosmetika (Shampoos, Cremes) zu verwenden, die Fruchtbestandteile enthalten.

    Jeder Allergiker hat sie in seinem Leben mindestens einmal getroffen. In der Blütezeit sind sie nach restriktiven Maßnahmen das Mittel der Wahl. Es ist notwendig zu verstehen, was es für sie bedeutet und wie man sie richtig nimmt, um eine maximale Wirkung zu erzielen.

    • 1 Generation: Die älteste aller Allergie-Medikamente. Jeder weiß: Tavegil, Suprastin, Dimedrol. Angesichts der offensichtlichen Nebenwirkungen: Lethargie, Benommenheit, verminderte Konzentration der Aufmerksamkeit (sollte nicht fahren) - sie sind nicht ganz geeignet, die Manifestationen der Pollinose zu lindern.
    • 2. Generation: modernere Medikamente. Zu schwerwiegenden Nebenwirkungen ist die mögliche kardiotoxische Wirkung bei prädisponierten Personen. Diese Medikamente sind Loratadin (Claritin, Lomilan, Clarotadine) und Ebastin (Kestin). Sie werden nicht für die langfristige Verwendung für Menschen mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems empfohlen.
    • 3 Generation: einfach zu verwenden (nur einmal am Tag), effektiv und mit minimalen Nebenwirkungen - sie sind ideal für die Beseitigung der Symptome von Frühjahr Allergien.

    Wie wähle ich das Beste in Bezug auf Preis und Qualität? Leider versuche es einfach. Jeder Organismus ist individuell und es ist notwendig, ein Antihistaminikum für sich auszuwählen.

    Ich werde Beispiele für die Namen von Antihistaminika der dritten Generation geben:

    • Cetirizin (Cetrin, Zirtek, Zodak) 10 mg
    • Desloratadin (Erius, Allergo) 5 mg
    • Fexofenadin (Telfast, Fexofast) 180 mg

    Die Aufnahme sollte mit den ersten Symptomen beginnen und bis zum Ende der Blütezeit fortgesetzt werden. Die Kontrolle kann nach dem "Pollen-Monitoring" erfolgen. Es ist wichtig, alle zwei Wochen verschiedene Antihistaminika zu wechseln, um eine Abhängigkeit zu vermeiden.

    Im Gegensatz zu Tabletten, die auf den gesamten Körper wirken, ist es wichtig, lokale Darreichungsformen zu verwenden: Augentropfen und Sprays in der Nase. Es ist notwendig, den Schleimhäuten, die das Hauptziel für Pollen sind, zu helfen.

    Ein großer Fehler ist die Verwendung von vasokonstriktiven Tropfen in der Nase (Tizin, Nazivin, Naphthizin usw.) während der Blütezeit. Schließlich kann ihr langer (mehr als eine Woche) regelmäßiger Empfang Abhängigkeit verursachen und die Nasenatmung nur verschlechtern. Es ist notwendig, antiallergische Sprays in der Nase zu verwenden, die Nasenverstopfung und laufende Nase effektiv beseitigen. Ihre lange Aufnahme ist sicher: Azelastin (Allergodyl) - 1-2 Dosen in jedem Nasengang 2 mal am Tag.

    Um die Symptome von den Augen zu erleichtern, können Sie Tropfen verwenden: Olopatadin (Opatanol) - 1 Tropfen in jedem Auge 2 mal pro Tag.

    Alle beschriebenen Maßnahmen zielen darauf ab, Symptome zu beseitigen oder zu reduzieren, jedoch nicht auf die Behandlung der Ursache der Allergie selbst. Im Arsenal des allergologischen Arztes gibt es eine Methode, die mit einem hohen Wirkungsgrad (bis zu 80%) die Ursache der Allergie beeinflussen kann, die in dem Defekt in der Arbeit unseres Immunsystems liegt. Die Methode heißt: Allergen-spezifische Immuntherapie (ASIT). Diese Behandlung erfolgt ausschließlich außerhalb der Blütezeit und in enger Zusammenarbeit mit einem Allergologen.

    • Überprüfen Sie Ihre Symptome;
    • Erfahren Sie mehr über mögliche Krankheiten;
    • Warne die Krankheit.

    Ödem des rechten Auges, nicht der Oberkiefer auf der rechten Seite.

    Guten Tag. Vor etwa 10 Tagen trat am Schambein rote schmerzhafte Verdichtung auf (oval, scharf, hart). Und vor 7 Tagen war eine Kondenswasserbildung absolut nicht wahrnehmbar auf einer Pilateseite eines sexuellen Labiums (nicht rot, kaum untersucht). Der zweite.

    Guten Tag. Ich bin ein Mädchen, ich bin 24 Jahre alt. Fing an, den Schmerz im Unterbauch zu stören. Hat an den Gynäkologen gerichtet, haben "bilaterale Adnexitis" diagnostiziert. Danach untersuchte sie HPV. Das Ergebnis ist negativ. Der Arzt sagte das um den Gebärmutterhals.

    Nicht selbst behandeln.

    Bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt aufsuchen.

    Drogen für blühende Allergie

    Mit den ersten Frühlingsstrahlen der Wärme werden wir aus Kälte und Winterschlaf erweckt. Aber nicht jeder wartet auf das Kommen des Frühlings. Mit der heutigen Ökologie ist unser Körper geschwächt, das Immunsystem arbeitet nicht voll ausgelastet. Aus diesem Grund treten Allergien auf. Insbesondere die Pollenallergie gegen Pflanzen. Der Patient muss sich auf fast alles beschränken.

    Symptome der Blütenallergie

    Als Allergien gelten eine erhöhte Empfindlichkeit des Körpers gegenüber äußeren und inneren Reizen. Diese Art von Allergie beginnt mit einem banalen Husten und einer laufenden Nase, die nicht sehr wichtig ist. Diese Krankheit hat einen kumulativen Charakter. Das heißt, das Allergen befindet sich bereits in Ihrem Körper, zeigt sich aber noch nicht. Und dann explodiert es einfach mit vielen Symptomen.

    Bei Husten und Schnupfen treten in Zukunft eine laufende Nase, Tränenfluss, Juckreiz auf. Die Erkrankung wird begleitet von Hautausschlägen und -reizungen sowie Atembeschwerden (Dyspnoe, Erstickungsanfälle). Es gibt Fälle von Fieber. In schwierigen Fällen können Übelkeit und Erbrechen auftreten.

    Ein solcher Organismus gibt die Reaktion infolge seines Kontakts mit den Pollen blühender Pflanzen. Schädlich sind die Pflanzen, die vom Wind bestäubt und vermehrt werden. Die Ursache für das Auftreten dieser Krankheit kann als Blüte der folgenden Pflanzen dienen:

    Die Liste kann unbegrenzt fortgesetzt werden. Unter den Raumfarben, dem Hauptschädling, verteilen Sie Geranie. Allergien können auf genetischer Ebene übertragen werden. Wenn die Mutter während der Schwangerschaft an Allergien leidet, wird diese Krankheit in 95% der Fälle auf das Kind übertragen.

    Eine Pollenallergie kann zusätzlich zu einer Erkrankung wie Bronchialasthma oder einer bestehenden Allergie anderer Art auftreten. Arbeitnehmer großer Unternehmen, die mit verschiedenen Chemikalien arbeiten, fallen in die Risikozone. Diese Substanzen reizen die Schleimhäute von Nase und Augen und machen sie anfällig für Pollen. Menschen, die anfällig für emotionale Schocks sind, fallen ebenfalls in die Risikogruppe. Und vergessen Sie nicht schwangere Frauen, deren Immunität in dieser Zeit geschwächt ist.

    Drogen für blühende Allergie

    Wie Pollenallergie ein für allemal loswerden? Diese Frage wird von vielen gestellt. Vor Beginn der Behandlung ist es notwendig, die Krankheit zu diagnostizieren. Es ist schwierig, das "richtige" Allergen aus der Masse der möglichen zu identifizieren. Um dies zu tun, verschreiben Allergie-Ärzte verschiedene Tests: Hauttests, ein Bluttest. Nachdem Sie das Pflanzenallergen identifiziert haben, müssen Sie jeglichen Kontakt damit beenden.

    Es gibt eine große Anzahl von Antihistaminika gegen Allergien, die in Apotheken ohne Rezept verkauft werden. Diese Medikamente sind in drei Kategorien unterteilt: Drogen der ersten, zweiten und dritten Generation.

    Antihistaminika der ersten Generation: Suprastin, Diazolin, Tavegil, Ketotifen und viele andere. Sehr oft ist es bei saisonalen Allergien, dass Ärzte Dimedrol verschreiben. Es entfernt allergische Reaktionen gut, ist aber schädlich für das Nervensystem. Mögliche Reaktionen wie Harnverhalt.

    Alle diese Medikamente lindern Allergie-Symptome schnell, aber nur für kurze Zeit. Haben Sie eine ziemlich große Liste von Nebenwirkungen, einschließlich der Entspannung des Muskeltonus, trockener Mund, Müdigkeit, Schläfrigkeit. In dieser Hinsicht kontraindiziert für Menschen, die hinter dem Rad oder Studenten und Studenten arbeiten. Diese Kategorie ist die älteste.

    Die zweite Kategorie von Drogen ist moderner und verbessert die Kopie der ersten Generation. Sie haben keine hypnotischen Wirkungen, die Wirkung der Einnahme von Medikamenten bleibt lange erhalten. Mach dich nicht süchtig. Dazu gehören:

    Es gibt Medikamente der dritten Generation. Dies sind die modernsten Vorbereitungen. Keine sedierenden Handlungen verursachen nicht, deshalb ist es erlaubt, Leute zu verwenden, deren Arbeit eine hohe Aufmerksamkeitskonzentration erfordert. Außerdem gibt es keine Nebenwirkungen auf das Herzsystem. Sie umfassen:

    Präparate all dieser drei Gruppen werden verwendet, um Allergien gegen Blüthen und bei Kindern zu behandeln. Die erste Generation ist gut, weil die Wirkung schnell und auch schnell das Medikament aus dem Körper ausgeschieden wird, ohne im Blut absorbiert zu werden.

    Unter ihnen sind Kinder erlaubt: Suprastin, Tavegil, Diazolin. Aber Sie sollten vorsichtig mit ihnen sein, da sie Verstopfung, Kopfschmerzen, Benommenheit, Appetitlosigkeit, Verzögerung beim Wasserlassen provozieren können.

    Die zweite Generation von Drogen verursacht selten Schläfrigkeit und hält länger. Dazu gehören Erius, Cetrin, Fenistil. Haben Sie eine ziemlich kleine Liste von Nebenwirkungen: möglicherweise eine negative Auswirkung auf das Herzsystem. Bei chronischen allergischen Reaktionen dürfen Kinder Antihistaminika der dritten Generation verwenden: Gisanal, Terfen. Es gibt keine Nebenwirkungen.

    Allergien gegen Pflanzenpollen sind schwer zu heilen. Häufige Symptome wie laufende Nase, Niesen, verstopfte Nase können mit Hilfe von Nasentropfen beseitigt werden. Tropfen und Sprays sind auch in Gruppen unterteilt: Antihistaminikum, vasokonstriktive, hormonelle, immunmodulierende Tropfen, kombiniert. Es gibt viele Drogen zum Waschen der Nase.

    Nasale Waschprodukte:

    • Das einfachste und wirksamste Mittel ist Kochsalzlösung;
    • Aqualor;
    • Aquamaris;
    • Otrivin;
    • Morenezal.

    Die Zusammensetzung solcher Medikamente umfasst nur Meerwasser, das die Atemwege effektiv reinigt und die Nase von Schleim befreit. Arzneimittel dieser Gruppe dürfen von allen verwendet werden: Kinder, chronisch Kranke, Schwangere.