Search

Diät für Allergien bei Kindern

Die Beschreibung ist aktuell 21.09.2012

  • Effizienz: therapeutische Wirkung nach 15-21 Tagen
  • Zeitrahmen: vor dem Verschwinden der allergischen Reaktion auf das Lebensmittelallergen
  • Kosten der Produkte: 1500-1600 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Allergische Reaktionen bei Kindern auf diesen oder jenen Stoff organischen / anorganischen Ursprungs (Allergen) sind weit verbreitet und ein ernstes Problem. Unter einer breiten Palette von Allergenen sind Lebensmittel, Haushalts-, Medizin-, Insekten-, Pollen-, epidermale, infektiöse (virale, Pilz-, parasitäre, bakterielle). Die führenden Kinder sind jedoch Nahrungsmittelallergien, bei denen die Reaktion erfolgt Immunsystem entwickelt sich auf einem bestimmten Lebensmittelprodukt / mehreren Produkten, die die Rolle eines Allergens spielen. In der Regel entwickeln sich allergische Reaktionen nach dem Gebrauch des Produktes, bei dem es im Körper des Kindes bereits eine erhöhte Empfindlichkeit (Sensibilisierung) gibt. In diesem Fall kann sich die Allergie des Kindes sofort nach dem Verzehr eines Nahrungsmittelallergens und nach einigen Stunden (langsame Reaktion) manifestieren.

Nahrungsmittelallergie bei Kindern hat viele Erscheinungsformen: Hautveränderungen - Trockenheit, Nässe, verschiedene Ausschläge, Juckreiz, Rötung der Haut. Eine solche klinische Symptomatik wird üblicherweise als "Diathese" bezeichnet, bei der ein hohes Risiko der Degeneration besteht atopische Dermatitis, Nesselsucht, Angioödem. Es kann Anomalien auf Seiten des Verdauungssystems sein: Aufstoßen / Erbrechen, erhöhte Gasproduktion, Darmkoliken, Blähungen und Bauchschmerzen, Verstopfungflüssiger Stuhl. Weniger häufig bei Kindern mit Nahrungsmittelallergien ist das Atmungssystem betroffen oder es gibt kombinierte Manifestationen von Allergien.

Allergische Reaktionen treten bei Kindern aller Altersgruppen auf, beginnend mit den ersten Lebenstagen eines Kindes. Das Auftreten von Nahrungsmittelallergien ist auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen, von denen die wichtigsten sind: Unvollkommenheit des Verdauungstraktes des Kindes (verringerte Aktivität) Enzyme); Verletzung der Darmmikroflora; erhöhte Durchlässigkeit der Darmschleimhaut; Darminfektionen. Auch Reaktionen werden häufig durch den Verzehr hochallergener Produkte durch die Mutter während des Zeitraums verursacht der Schwangerschaft, Mangelernährung der Mutter, frühe Einführung von Ergänzungsnahrung / Umstellung auf künstliche Ernährung mit nicht angepassten Mischungen, häufige Überernährung des Kindes. Diät für Allergien bei Kindern ist die wichtigste Voraussetzung für die Behandlung.

Ernährung für Allergien bei Kindern von 0 bis 3 Jahren

Junge Säuglinge, die gestillt werden und auf Kuhmilchproteine ​​allergisch sind, benötigen eine Korrektur der Ernährung der Mutter, um den Gesamtzustand der Hyperreaktivität ihres Körpers zu reduzieren. Dafür wird ihr die gesamte Stillzeit verschrieben hypoallergene Diät: Essen Sie keine Lebensmittel, die ein hohes allergenes Potential haben - Milchprodukte, Eier, Wurst, Fisch, Zitrusfrüchte, Fisch, Käse, Sellerie, Schokolade, Kaffee, Pilze, Senf, Nüsse, Kaviar, Gewürze, Saucen, Kakao, Konserven / marinierte Produkte, kohlensäurehaltige Getränke, Honig. Sehr vorsichtig und in kleinen Mengen erlaubt ist in der Ernährung von einer rot-orange-gelben Früchte / Gemüse (Tomaten, Rüben, rote Äpfel, Ananas, Erdbeeren, Erdbeeren, Karotten, Paprika, Granatäpfel, Himbeeren) aufzunehmen.

Alle genetisch veränderten und Lebensmittelzusatzstoffe (Farbstoffe, Aromen, Konservierungsstoffe) sollten ausgeschlossen werden. Die Grundlage der Ernährung sollte zuerst und Getreidegerichte, diätetisches Geflügelfleisch (nur zuhause, weil für den Anbau von Hühnern auf Geflügelfarmen verwendet werden Antibiotika und Salicylate, Lebensmittelzusatzstoffe), Sauermilchprodukte, erlaubtes Gemüse. Wenn ein Baby eine allergische Reaktion auf ein Produkt hat, muss es von der Diät ausgeschlossen werden.

Wenn ein Kind mit Symptomen einer Nahrungsmittelallergie ist auf der gemischte / künstliche Ernährung durchgeführt wird teilweise Ersatz von verschiedenen breastmilk Mischungen auf Basis von Ziegenmilch, angepasst Milch / fermentierter Milch und Soja (Hydrolysat) Mischungen.

Die Fütterung für allergische Kinder ist etwa 1 Monat später als für gesunde Kinder (ab 7 Monaten) unter Berücksichtigung der individuellen Verträglichkeit erlaubt. Für die erste Ergänzungsfütterung ist es besser, Gemüsepüree aus Weißkohl / Rosenkohl, Zucchini, leicht gefärbten Kürbis und andere grüne Färbung von Gemüse zu verwenden. Gemüsepürees für Babynahrung werden aus frischem / gefrorenem Gemüse zubereitet, oder spezielle Kinderkonserven sind erlaubt. In den Kartoffelpüree, Gemüse sollte abwechselnd, 3-5 nach den vorherigen eingeführt werden, allmählich auf das volle Volumen zu erhöhen. Beginnen Sie mit einem Einkomponenten-Püree und erweitern Sie den Bereich schrittweise.

Der zweite Köder kann von 8-9 Monaten in Form von Reis, Buchweizen, Getreide ohne Getreide eingeführt werden. Brei wird auf dem Wasser gekocht. Wenn der Brei allein zubereitet wird, wird ihm eine kleine Menge (bis zu 10 g) Pflanzenöl hinzugefügt. Wenn Breie industrieller Produktion verwendet werden, sollten glutenfreie Milchgetreide, angereichert mit einem Komplex von Vitaminen und Mineralien, bevorzugt werden.

Der nächste Köder - Fleischpüree (Pute, Kaninchen, Lamm) darf in 9-10 Monaten eindringen. In diesem Fall ist es notwendig, die Reaktion des Körpers des Kindes auf neue Fleischsorten zu überwachen. Obstteller dürfen in die Ration des Kindes von 11-12 Monaten aufgenommen werden, unter Berücksichtigung der individuellen Toleranz.

Man sollte grünen Äpfeln den Vorzug geben und dann die Konsistenz des Stuhls und die Reaktion der Haut kontrollieren, indem man Birnen, Bananen, gelbe Johannisbeeren und Pflaumen einführt. Bei Kindern mit Allergien gegen Kuhmilchproteine ​​kann die Dauer von milchfreien Mahlzeiten von 4 Monaten bis zu einem Jahr variieren. Die Ernährung dieser Kinder wird erweitert, indem fermentierte Milchprodukte in die Ernährung aufgenommen werden, die für die Milch weniger Allergenität aufweisen. Zunächst wird Kefir, dann Milchbrei / Quark unter sorgfältiger Kontrolle des kindlichen Zustandes eingeführt. Hühnereier und Fische im ersten Lebensjahr aus der Nahrung von Kindern sind völlig ausgeschlossen. In Zukunft wird empfohlen, Hühnereier durch Wachteleier zu ersetzen.

Diät für Kinder von Allergikern über 3 Jahre alt

Für Kinder dieser Altersgruppe, mit der Entstehung von Nahrungsmittelallergien, gibt es strengere Einschränkungen, da ihre Ernährung viel breiter ist als bei jüngeren Kindern. Die tägliche Menge an Nahrung / Diät sollte den Indikatoren der körperlichen Entwicklung und der Altersnormen des Kindes entsprechen. Gleichzeitig werden die Produkte, die die allergische Reaktion ausgelöst haben (sofern bekannt), aus der Diät eliminiert - eine Eliminationsdiät. Wenn das Allergen nicht bekannt ist, sollten die Eltern ein "Ernährungstagebuch" führen, in dem die gesamte Ernährung des Tages sorgfältig dargestellt wird. Kennzeichnen Sie jedes neue Produkt (seine Anzahl, Zeit des Empfangs) und die Art der Reaktionen darauf - Rötung der Haut, Juckreiz, Hautausschlag, Stuhlgang. Ein neues Produkt wird dem Kind in den Morgenstunden für 1-2 Teelöffel gegeben. In Ermangelung einer Reaktion ist es erlaubt, die Menge an einem Tag schrittweise zu erhöhen, um ihr Volumen innerhalb von 3-5 Tagen auf die Altersnorm zu bringen. Bei einer Reaktion wird er für eine vom Kinderarzt individuell festgelegte Zeit von der Ernährung des Kindes ausgeschlossen.

Mehr erwachsene Kinder mit der Entstehung von Allergien vorgeschriebenen schrittweise Diät-Therapie. Die erste Stufe (akute Phase) - ernannt für 7-10 Tage unspezifische gipoallergennoaya Diät mit Ausnahme aller potenziellen Allergene gleichzeitig dem Baby Allergie-Umfrage halten, das Allergen zu identifizieren, die Verfahren zum Nachweis von Allergenen im Blut / Staging-Allergietests. Ausgeschlossen Produkte Lebensmittelzusatzstoffe enthalten, sowie Gerichte, den Verdauungstrakt Schleimhaut irritierende (akut, gebraten, gebeizt, gesalzen, geräucherte Speisen, Suppen, Gewürze).

Die Verwendung von leicht assimilierbaren Kohlenhydraten, die oft die Manifestationen von Nahrungsmittelallergien, Milchprodukten, Mehlprodukten, einigen Getreidearten verstärken, ist begrenzt. Die Anzahl der tierischen Fette nimmt bei gleichzeitiger Erhöhung der pflanzlichen Fette ab, da LCP-Säure amplifiziert Immunität und zur Wiederherstellung beschädigter Hautareale beitragen.

In der zweiten Phase erstellt der Arzt zusammen mit seinen Eltern eine individuelle Ernährung des Babys unter Berücksichtigung der erkannten Allergene, die für 3-6 Monate aus der Diät ausgeschlossen werden. In der dritten Phase, als die klinischen Manifestationen der Allergien nachließen, dehnte sich die Diät allmählich aus und führte in "kleinen Mengen (bis zu 10 Gramm pro Tag)" verbotene "Nahrungsmittel / Mahlzeiten ein. Zur gleichen Zeit sind immer noch offensichtliche Allergenprodukte vollständig ausgeschlossen.

Die Produkte werden einer nach dem anderen eingeführt, um den Zustand der Haut Überprüfung des Kindes Wohlbefinden, ein Stuhl, und die Reaktionstemperatur. Wenn das Produkt bei der Erhöhung nicht durch allergische Reaktionen begleitet Dosis, die folgend eingeführt wird, vorher das Produkt verboten. Dadurch können Sie ganz loswerden Allergien bekommen oder eine relativ langfristige Remission, als Toleranz gegenüber einem Allergen Produkt zu erzielen, wird die Mehrheit der Kinder allmählich gesteigert wird, und durch Schulalter, einige von ihnen sogar ganz verschwinden.

Bei Lebensmittelallergien bei Kindern ist es wichtig, dass die Eltern die Besonderheiten von Kochprodukten berücksichtigen, um ihre Allergenität zu verringern:

  • Alle Produkte müssen gekocht (gekocht, gedämpft, gedünstet, gebacken) werden.
  • Wenn Fleisch zur vollständigen Entfernung von schädlichen Bestandteilen zubereitet wird, ist es notwendig, das Fleisch und mindestens eines (vorzugsweise zwei Mal) zu kochen, um die Brühe vor der weiteren Verarbeitung abzulassen.
  • Kartoffeln werden nach dem Schneiden in kaltem Wasser (periodisch wechselnd) für mindestens 10-12 Stunden empfohlen, um Stärke und Nitrate zu entfernen.
  • Getreide, um mögliche Pestizide zu entfernen, wird 1-2 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht.
  • Reduziert die Allergenität von Obst / Gemüse durch Kochen und Backen.

Hinweise

Allergien bei Kindern unterschiedlicher Genese.

Erlaubte Produkte

Diät in Gegenwart von Allergien bei Kindern umfasst in der Ernährung diätetische Sorten von Hühnerfleisch (ohne Haut), Kaninchen oder Pute in gekocht / geschmort.

Die ersten Gerichte werden ohne Röstung auf einer schwachen Gemüsebrühe mit dem Zusatz von Gartengrüns (Dill, Petersilie, Koriander) zubereitet.

Als Beilage dürfen Weizen-, Buchweizen- und Haferbrei oder mit Scheiben gegarte Kartoffeln verwendet werden.

Die Diät ist erlaubt fettarmen Frischkäse enthält, Joghurt ohne Früchte, Milchprodukte mit niedrigem Fett, galetnoe Kekse, Vollkornbrot, Nudeln.

Vom Gemüse können Sie Gurken, Blattsalate, Kohl, Zwiebeln, Zucchini, Zucchini nehmen.

Bevorzugt werden pflanzliche Öle (Sonnenblumen / Oliven) aus Fetten.

Als Getränke wird Kindern empfohlen, Kompott / Gelee aus erlaubten Beeren / Früchten, Bouillon aus Wildrose, stilles Mineralwasser zu essen.

Was Sie mit Allergien essen und trinken können

Heute werden wir versuchen, Fragen zu beantworten, was kann und was nicht zu Hause mit verschiedenen Arten von Allergien auf Kinder, Erwachsene, stillende Mütter usw. getrunken und gegessen werden kann.

Die Ernährung ist wichtig

Allergie ist eine der am häufigsten diagnostizierten Krankheiten in der Bevölkerung des Planeten.

Als Allergen wirken Hunderte von Arten von Reizstoffen, und um die spezifische Reaktion des Körpers loszuwerden, ist es notwendig, den Kontakt mit der intoleranten Substanz vollständig abzubrechen und einen speziellen Behandlungsverlauf zu durchlaufen.

Die Basis der antiallergischen Therapie ist eine spezielle Diät, die den Ausschluss von Nahrungsmitteln aus der Nahrung beinhaltet, die einen neuen Allergieanfall auslösen können.

Hypoallergene Diät ist eine Nahrung, die Produkte mit einem hohen Grad an Allergenität während der Exazerbationsphase ausschließt, bevorzugt werden Nahrungsmittel mit einem niedrigen und mittleren Grad an möglichen Reizstoffen.

Darüber hinaus ist es immer notwendig zu überlegen, was genau eine allergische Reaktion hervorruft, und davon hängt auch die Wahl des Tagesmenüs ab.

Was Sie bei Allergien trinken und essen können, entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt, nachdem Sie Labortests durchgeführt und die spezifische Art des Allergens herausgefunden haben.

Ernährung für Allergien bis zum Dessert

Eine allergische Reaktion auf verschiedene Arten von Süßigkeiten für viele ist vielleicht die unangenehmste Art von Intoleranz.

Die Angewohnheit, Süßigkeiten zu essen, ist sehr schwer zu bewältigen, aber um seine Krankheit zu besiegen, muss es immer noch so sein.

Es ist nicht notwendig zu berücksichtigen, dass der Zucker und die Produkte, die ihn enthalten, vollständig aufgegeben werden müssen.

Glucose ist für unseren Körper extrem notwendig und wenn Sie es vollständig ausschließen, können Sie viele weitere Gesundheitsprobleme bekommen.

Deshalb müssen Sie verstehen, warum es eine allergische Reaktion auf die Süßigkeit gibt, von der, zuallererst es notwendig sein wird, abzulehnen.

Symptome einer allergischen Reaktion, wenn verwendet Süßigkeiten entstehen aufgrund der Tatsache, dass Zucker Gärung und Fäulnis im Darm, und dies wiederum steigert gibt die Verdauung und trägt zur Manifestation von Allergien gegen jede Art von Produkt.

Der Auslöser einer allergischen Reaktion ist möglicherweise nicht der Zucker selbst, sondern verschiedene Zusatzstoffe für Süßwaren - Nüsse, Trockenfrüchte, Aromen, Konservierungsstoffe.

Es ist möglich, den Provokateur der Krankheit nur durch Durchführung von Allergietests zu ermitteln.

Und, um die Erscheinungsformen der allergischen Reaktion auf den süßen Most selbständig zu verringern, folgen Sie der folgenden Nahrung:

  • Minimiere die Verwendung von Süßigkeiten. Insbesondere betrifft es die Halbfertigprodukte und Desserts mit verschiedenen Zusatzstoffen. Um es zu verweigern, ist es von Süßigkeiten, Marmelade, süßem Backen notwendig. Die Allergie kann und für Milchzucker, daher die Verwendung von Eiscreme, ist die Kondensmilch ausgeschlossen.
  • Halten Sie während der Exazerbation eine hypoallergene Diät ein.
  • Bevorzugt werden pflanzliche Lebensmittel, Milchsäure-Nahrungsmittel und Getreide. Solches Essen wird eine bessere Darmreinigung und regelmäßige Entleerung fördern.
  • Sie müssen reines Wasser trinken, grünen oder einfachen Tee, Kompotte aus getrockneten Früchten, aber ohne Zusatz von Zucker. Die Verwendung von Soda und Saftsäften ist völlig ausgeschlossen, da in diesen Getränken der Zuckergehalt sehr hoch ist.

Wenn Sie auf Süßigkeit allergisch reagieren, sollten Sie sorgfältig Honig essen. Es wird angenommen, dass natürlicher Honig keine allergische Reaktion hervorrufen kann, aber der in diesem Produkt enthaltene Pflanzenpollen kann eine spezifische Reaktion des Organismus verursachen.

Der Schuldige von Allergien werden oft und verschiedene Zusatzstoffe von skrupellosen Produzenten zu Honig hinzugefügt.

Mehr Details über die Allergie gegen Honig, lesen Sie hier.

Süß kann durch Früchte ersetzt werden - grüne Äpfel, Birnen, Pflaumen. Füllen Sie den Mangel an Traubenzucker Beeren, getrocknete Früchte.

Nach dem Verschwinden der Symptome von Allergien, ist es notwendig, allmählich die Süße in die Ernährung einzuführen, und es ist am besten, die unangenehmen Leckereien mit Aromen und anderen chemischen Bestandteilen vollständig aufzugeben.

Ernährung für Allergien gegen Medikamente

Eine Medikamentenallergie tritt am häufigsten bei Antibiotika, Sulfonamiden, Seren, Impfstoffen, Analgetika auf.

Bei Allergien gegen Medikamente ist das erste, was zu tun ist, den weiteren Gebrauch des Medikaments aufzugeben.

Dann müssen Sie die Ausscheidung der Drogenkomponenten aus dem Körper beschleunigen. Nehmen Sie dazu eines der Enterosorbentien und, falls möglich, einen Reinigungseinlauf.

Eine spezielle Diät hilft, den Darm schneller zu reinigen und führt zu einer Schwächung der Allergiesymptome.

Erwachsene können mit einer Medikamentenallergie für die ersten zwei bis drei Tage nach dem Erkennen der Symptome fasten, Sie können nur reines Wasser oder grünen Tee trinken.

Wenn das Fasten unmöglich ist, oder es ist eine Frage der jungen Kinder, raten die Allergologen dazu, während einer Woche solche Diät zu beobachten:

  1. Die Verwendung von geräuchertem Fleisch, Würstchen und Würstchen, frittierten und zu fettigen Speisen wird komplett abgeschafft. Ablehnen von Gewürzen, Käse, Pilzen, Meeresfrüchten, Süßwaren, Nüssen, Schokolade, Zitrusfrüchten, Soda, Erdbeeren, Ananas, Granatapfel. Wie ist die Allergie gegen Schokolade hier alle Details.
  2. Begrenzen Sie die Notwendigkeit, Pasta, Gerichte aus Grieß, Vollmilch, Hühnchen, Rüben, Karotten, Bananen, Preiselbeeren zu essen.
  3. Es ist erlaubt - mageres Fleisch, Gemüse, Suppen, Getreide, Milchprodukte, Äpfel, Birnen, Johannisbeeren, Pflaumen, Zucchini, Kohl, Gebäck aus Mehl von der zweiten Klasse, Brühe Hüften, Ghee und Pflanzenöl. Aber denk daran, dass Fleisch hier auch alle Details eine Allergie haben kann.

Die Ernährung sollte schrittweise erweitert werden, um alle Veränderungen in der Gesundheit zu beheben.

Ernährung für Milchallergien

Wenn Sie allergisch auf Milch oder genauer auf Milcheiweiß reagieren, sollten Sie nicht nur das Produkt selbst, sondern auch die auf dieser Grundlage zubereiteten Gerichte - Eiscreme, Butter, Margarine, Kuchen, Kekse - ausschließen.

Es ist jedoch notwendig zu verstehen, dass die in der Milch enthaltenen Bestandteile für die vollständige Entwicklung des Organismus und die Aufrechterhaltung seiner normalen Funktion notwendig sind.

Daher muss Milch notwendigerweise durch ähnliche Arten von Lebensmitteln ersetzt werden, das heißt:

  • Fleisch, Fisch, Eier.
  • Ganze Körner, Nüsse, Bohnen.
  • Produkte auf der Basis von Soja. In den Läden zum Verkauf finden Sie Tofu, Käse, Joghurt, Milch. Sojamilch ersetzt perfekt das übliche bei der Zubereitung von Cerealien, Gebäck, Getränken.

Mit einer Allergie gegen Kuhmilch können Sie versuchen, für Ziegen zu gehen. Bei manchen Menschen verursacht Milch von Ziegen keine allergischen Reaktionen.

Ernährung bei Allergie gegen Kuhprotein.

In Fortsetzung zu dem oben genannten. Eine Allergie gegen Kuhprotein ist in den meisten Fällen für Säuglinge und Kinder über einem Jahr typisch.

Und solch eine Reaktion kann erscheinen, selbst wenn das Baby nur Muttermilch isst, in diesem Fall tritt das allergene Eiweiß in den Körper der Mutter ein und geht dann in die Muttermilch über.

Bei dieser Art von Allergie muss Kuhmilch durch Ziegen oder Soja ersetzt werden. Sie werden dem Brei hinzugefügt und auch unabhängig davon können Sie lernen, wie Sie den Kindern Hüttenkäse und Joghurt machen.

Wenn das Kind künstlich gefüttert wird, werden speziell angepasste Mischungen ausgewählt, die aus hydrolysierten Proteinen oder Ziegenmilch hergestellt werden.

Bei der Auswahl von Lebensmitteln für ältere Kinder und Erwachsene mit Allergien gegen Kuhprotein sollten Sie sorgfältig alle Informationen auf den Etiketten lesen.

Ernährung für Allergien gegen Gluten

Eine Allergie gegen Gluten oder Gluten verbietet die Verwendung von Lebensmitteln aus den gängigsten Getreidearten.

Wenn diese Krankheit erkannt wird, müssen Sie ablehnen:

  • Produkte, die sogar in der unbedeutendsten Menge Mehl aus Roggen, Weizen, Gerste, Hafer enthalten;
  • Weizen, Hafer, Gerstenbrei;
  • Backen, mit Getreidemehl gemacht;
  • Einige Soßen, Joghurts, die Gluten enthalten.
  • Mais, Reis, Buchweizen und darauf basierende Erzeugnisse;
  • Soja;
  • Früchte, Gemüse, insbesondere Bohnen, Bohnen, Brokkoli, Rosenkohl;
  • Fleisch, Fisch mit fettarmen Sorten;
  • Milchprodukte. Auch den Bedarf an Kalzium zu decken hilft Mohn, Mandeln, Sesam.

WICHTIG: Auch auf Buchweizen kann es eine Allergie geben, hier http://allergiik.ru/na-grechku.html alle Details.

Bei der Auswahl von Halbfabrikaten in Geschäften müssen Sie sorgfältig ihre Zusammensetzung studieren.

In europäischen Ländern werden Produkte, die kein Gluten enthalten, als durchgestrichenes Ährchen gekennzeichnet.

Um die Entwicklung einer Glutenintoleranz bei Kleinkindern nicht zu provozieren, sollte mit glutenfreien Cerealien begonnen werden.

Ernährung für Allergien gegen Ambrosia

Allergie gegen Beifuß (Wermut) bezieht sich auf saisonale Arten von Pollinose und entwickelt sich während der Blütezeit dieser Pflanze.

Allergologen empfehlen bei dieser Form der Intoleranz während der Exazerbation, die Diät vollständig zu entfernen und in der restlichen Zeit die Verwendung von Kreuzallergenen zu minimieren:

  • Getränke mit Wermut - Wermut, Balsame.
  • Chicorée.
  • Sonnenblumenkerne und Sonnenblumenöl.
  • Gewürze - Zimt, Anis, Ingwer, Pfeffer, Koriander, Muskatnuss.
  • Greenery - Petersilie, Dill, Sellerie.
  • Melone und Wassermelonen.

In kleinen Mengen ist die Verwendung von Zitrusfrüchten, Bananen, Karotten, Knoblauch zulässig.

In der Saison der blühenden Ambrosia muss man sich an eine hypoallergene Diät halten, die hilft, alle Giftstoffe rechtzeitig aus dem Körper zu entfernen.

Ernährung für Nesselsucht

Die Einhaltung einer bestimmten Diät für Urtikaria ermöglicht es Ihnen, schnell mit Hautsymptomen der Krankheit fertig zu werden und verhindert den Übergang der Krankheit zu einem chronischen Stadium.

Wenn Urtikaria durch ein Nahrungsmittel verursacht wird, ist es vollständig von der Diät ausgeschlossen.

Während der gesamten Behandlung muss man sich an eine hypoallergene Diät halten und nur Produkte mit niedrigen und mittleren Allergenwerten verwenden.

Wenn Bienenstöcke essen dürfen:

  • Buchweizen, Haferflocken, Reis, Weizenbrei;
  • Gekochte Kartoffeln, dann erinnern Sie sich, dass in seltenen Fällen eine Allergie gegen Kartoffeln sein kann;
  • Sauermilch-Produkte;
  • Gemüsesuppen;
  • Fleisch von fettarmen Sorten;
  • Gekochtes und gedünstetes Gemüse;
  • Bratäpfel;
  • Vollkorn- und Otrubno-Brot, Kekse;
  • Pflanzliche Fette;
  • Sie können gewöhnlichen und grünen Tee, Kompott, Gelee trinken.

Nach dem Einsetzen der Remission sollte man seine Ernährung schrittweise erweitern. Ein neues Produkt wird alle paar Tage eingeführt.

Populär in den Lesern: Allergien auf Äpfel, Ursachen, Symptome, Behandlung.

Wie man Kinder und Erwachsene mit Allergien isst, fassen zusammen

Eine Allergie, die bei einer Person jeden Alters auftritt, sollte mit einer hypoallergenen Diät behandelt werden.

Die Ernährung von Kindern und Erwachsenen sollte ausgewogen und mit der überwiegenden Verwendung von Naturprodukten abgestimmt sein.

Je weniger halbfertige Produkte, Süßigkeiten, verschiedene Zusatzstoffe in der Ernährung, desto schneller wird der Organismus mit den Folgen von Allergien fertig.

Bei Allergien bei Erwachsenen werden gute Behandlungsergebnisse beobachtet, wenn eine Person Fasten übt.

Die Verwendung von nur zwei bis drei Tagen Wasser hilft, Giftstoffe schneller aus dem Körper zu entfernen, normalisiert die Funktion des Verdauungstraktes und stärkt die Immunität. Lesen Sie mehr Diät für Allergien bei Erwachsenen.

Mit Allergien bei Kindern ist es notwendig, die Verwendung von Soda, Chips, Riegel, Fast Food auszuschließen.

Solche Nahrung ist für einen wachsenden Körper äußerst wenig hilfreich und wird oft zu einem Auslöser allergischer Reaktionen.

In der Ernährung des Kindes müssen pflanzliche Nahrung, Sauermilchprodukte, natürliche Kompotte, Bouillon von Wildrose vorhanden sein.

Die Ernährung bei Allergien ist ein notwendiger Bestandteil der gesamten Behandlung, und Sie sollten sofort mit der richtigen Ernährung beginnen, wenn erste Anzeichen allergischer Reaktionen auftreten.

Was können Sie ein Kind mit Allergien essen? Wie isst man richtig?

Hallo lieber Freund, in diesem Artikel werden wir darüber sprechen, was Sie ein Kind mit Allergien essen können, und was ist besser aufzugeben und keine Komplikationen und chronischen Krankheiten zu bekommen.

Heute werden wir verschiedene Themen diskutieren, wie zum Beispiel warum unsere Kinder eine Allergie haben? Was kann und was kann nicht von einem Kind während einer Allergie gegessen werden, und wie man schwangere Mütter isst? Und diskutieren Sie auch die Arten der Ernährung für verschiedene Arten von Allergien.

Allergie ist eine Krankheit des 21. Jahrhunderts!

Häufiger hören Sie die Worte "Ich bin allergisch gegen Milch" oder "Allergie gegen Erdbeeren".

Das Wort „Allergie“ ist fest in unserem Leben etabliert: Es gibt zusätzliche Zeilen in Fragebögen über Gesundheit, die ganze Zeit auf TV Twist Werbung Antihistaminika, Vermarkter verwenden das Wort im übertragenen Sinne, auch die Kinder oft sagen: „Ich bin allergisch auf die Lehren.“

Zeiten, in denen dieses Wort nicht jedem Menschen bekannt war, waren längst vergangen.

Die Allergie hat sich verbreitet und erweitert ihre Reichweite von Manifestationen.

Ursachen und Arten von Allergien bei Kindern

Von Jahr zu Jahr wächst die Zahl der Kinder mit verschiedenen Allergien.

Warum ist dieses Problem so dringend? Berücksichtigen Sie mehrere Gründe für Allergien bei Kindern:

  • frühe Stillhalteverweigerung
  • künstliche Fütterung
  • Essen, das künstliche Nahrungsmittelzusätze enthält
  • Früher und inkonsistenter Übergang zum "Erwachsenen" -Menü (Nichteinhaltung von Normen und Dosierungen für neue Lebensmittel)
  • Intoleranz einer Reihe von Lebensmitteln und Medikamenten durch die Eltern
  • Vorhandensein von Allergien bei einem / beiden Elternteilen
  • Nichteinhaltung einer speziellen Diät während der Schwangerschaft
  • verspätete Lieferung

Wie Sie sehen, gibt es viele Faktoren für das Auftreten allergischer Reaktionen, die jedoch nicht immer zum Auftreten von Allergien bei Kindern führen.

In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle kann bei Kindern die sogenannte "Nahrungsmittel" -Allergie (Nahrungsmittelunverträglichkeit) beobachtet werden.

Die Gefahr einer solchen Allergie besteht darin, dass sie das Auftreten von Kreuzallergien auslösen kann - erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Pollen, Wolle, Flusen, Haushaltschemikalien und Staub.

Wenn Sie eine erhöhte Reaktion des Körpers des Kindes auf ein Produkt oder einen Gegenstand feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Der Arzt wird Sie auf die Diagnose von Allergien verweisen: einen Bluttest und spezielle Hautallergene.

Denk dran! Je früher Sie herausfinden, was die allergische Reaktion Ihres Kindes ist, desto wahrscheinlicher ist es, ein starkes Immunsystem zu halten.

Was können Sie ein Kind mit Allergien essen (Allgemeine Empfehlungen)?

Neben der Tatsache, dass die Ursachen von Allergien vielfältig sind, gibt es allgemeine Empfehlungen zur Ernährung von Kindern mit Allergien. Die Einhaltung dieser Regeln ist notwendig, damit das Kind keine Kreuzallergien erfährt.

Empfehlungen für die Ernährung:

  • Essen sollte zu Hause zubereitet werden, ohne die Verwendung von künstlichen Zusatzstoffen: Farbstoffe, Duftstoffe, Konservierungsstoffe und Gewürze
  • erlaubt hypoallergen Fleisch (Kaninchen, Nutria, Pute), Brei aus Reis, Buchweizen und Hafer, grüne Früchte und Gemüse (Äpfel, Birnen, Zwiebeln, Gurken, Zucchini, Kohl)
  • Außer der Diät von exotischen Früchten und Gemüse (zum Beispiel Avocados, Ananas, Kokosnuss), Fastfood
  • Beschränkung des Konsums von Süßigkeiten (insbesondere Schokolade)

Es gibt auch Regeln des hypoallergenen Lebens (zusammengestellt auf Empfehlung eines Allergologen):

  • Teppiche nicht im Haus aufbewahren (Teppiche und Teppiche verursachen durch die Zerstörung der Fasern viel Staub)
  • Es ist wünschenswert, keine Polstermöbel zu haben, da glatte Oberflächen keinen Staub ansammeln
  • Vermeiden Sie offene Schränke mit Büchern, bewahren Sie keine alte Literatur auf
  • Lagern Sie die Dinge nicht unter dem Bett (sie dienen auch als Platz für Staubansammlung)
  • Vermeiden Sie offene Kleiderschränke, lagern Sie Wollsachen in Cellophantüten
  • Halten Sie Haustiere nur hypoallergenen Steinen
  • Halten Sie keine Plüschtiere im Schlafzimmer, waschen Sie sie regelmäßig
  • Züchte keine Hausblumen (sie produzieren Pollen, können Schimmelpilzwachstum verursachen)
  • Wählen Sie eine Tapete aus
  • regelmäßig (mindestens einmal im Monat) waschen Sie die Vorhänge und Bettdecken für Betten
  • Reinigen Sie die Klimaanlagenfilter mindestens einmal alle 2 Wochen
  • Nicht rauchen (Paare können einen Asthmaanfall verursachen oder die Allergie verschlimmern)
  • Verwenden Sie keine Kissen auf Daunen und Federn, es ist besser, als Füllstoff sinnepon oder Watte zu wählen
  • Tägliche Durchführung der Nassreinigung zu Hause, regelmäßig die Böden waschen

Was können Sie ein Kind mit Allergien essen (Green Code)

Produkte mit grünem Code sind Produkte, die für häufige Allergien zugelassen sind.

Diese Produkte können konsumiert werden, wenn Sie sich noch in einer fachärztlichen Untersuchung befinden oder keine Empfehlungen von einem Allergologen erhalten haben.

Sichere Produkte für Allergien zugelassen:

  • Gerichte aus hypoallergenem Fleisch (Kaninchen, Truthahn, Nutria)
  • Grüns (Dill, Petersilie, Sellerie)
  • Fruchtgrün (Äpfel, Birnen)
  • fermentierte Milchprodukte (Kefir, Bifid, Ryazhenka, Hüttenkäse)
  • Olivenöl
  • grünes Gemüse (Kohl, Zwiebeln, Gurken, Zucchini, Broccoli, Erbsen)

Es gibt auch eine mnemonische Regel: grünes und weißes Gemüse und Früchte sind erlaubt, es ist notwendig, die Produkte der gelben Farbe zu begrenzen und keine roten zu verwenden.

Was Sie ein Kind mit Allergien essen können (Gelber Code)

Yellow-Code-Produkte sind Produkte, deren Verwendung streng kontrolliert und begrenzt sein muss (nicht mehr als einmal pro Woche)

Produkte mit Einschränkungen:

  • Brot und Nudeln aus Vollkornmehl (ohne Allergien gegen Gluten)
  • Brei aus Reis, Buchweizen und Hafer
  • Bohnen (Bohnen, Sojabohnen)
  • gelbe und orange Früchte (Aprikosen, Nektarinen, Pfirsiche, Bananen)
  • Beeren (Johannisbeeren, Kirschen, Kirschen, Blaubeeren, Preiselbeeren)
  • Butter

Was Sie ein Kind mit Allergien essen können (Red Code)

Die Produkte des roten Codes sollten von der Verwendung des allergischen Kindes vollständig ausgeschlossen werden, um keine neuen allergischen Reaktionen zu provozieren

Produkte, die zum Verzehr verboten sind:

  • Kuhmilch, Hühnereier, Hühnerfleisch
  • Meeresfrüchte (Schnecken, Hummer, Muscheln, Hummer, Tintenfische, Garnelen, Krebse, Kaviar)
  • Weißbrot, Produkte aus Mürbeteig
  • Obst und Gemüse in orange und rot (Persimone, Granatapfel, Orange, Grapefruit, Tomaten, Paprika, Karotten)
  • rote Beeren (Erdbeeren, Himbeeren)
  • andere Früchte (Kiwi, Melone, Ananas, Trauben)
  • Honig, Propolis
  • süße kohlensäurehaltige Getränke
  • marinierte, geräucherte und scharfe Speisen
  • gekaufte Säfte und Nektare
  • Konserven
  • gekauft Würstchen
  • Schokolade, Süßigkeiten mit Konservierungsmitteln und Farbstoffen
  • exotisches Obst und Gemüse (Avocado, Kokosnuss, Feigen)

Was können Sie essen, wenn Sie während der Schwangerschaft allergisch sind?

Schwangerschaft ist die Zeit, in der Sie mit besonderer Sorgfalt auf Ihre Gesundheit achten müssen.

Während der gesamten Tragezeit sollte das Kind unter Aufsicht eines Spezialisten stehen und den Empfehlungen folgen. Wenn die schwangere Frau eine allergische Reaktion auf ein Produkt hat, sollte ihre Verwendung vollständig abgebrochen werden.

Außerdem sollten Sie Produkte, die sich auf den roten Code beziehen, vollständig ausschließen, die Verwendung von Produkten unter dem gelben Code einschränken und immer einen Spezialisten konsultieren!

Mutters Ernährung und Allergie beim Kind. Was ist üblich? Das Video ansehen.

Was können Sie ein Kind mit Allergie im Alter von 9 Jahren essen?

In diesem Alter haben die Kinder bereits eine stabile Immunität, daher gibt es für sie eine Reihe von Ablässen in der Diätkarte.

Zum Beispiel, wenn ein Kind Orangen nicht toleriert, dann von seiner Ernährung ausgeschlossen werden sollte Orangen und alle nahen Zitrus Sorten (Grapefruit, Zitrone, Limette).

Der Rest seiner Speisekarte kann nicht anders sein als üblich. Aber trotz der Empfehlungen zur Ernährung sollten Sie immer die Regeln des hypoallergenen Lebens befolgen.

Arten der Ernährung für verschiedene Arten von Allergien

Wie isst man Allergien gegen Süßigkeiten?

Empfohlen: Nahrungsmittelallergie bei einem Kind. Behandlung. Komarowski

Sweet liebt Kinder, und was für eine Enttäuschung sie bekommen, wenn die Eltern ihnen verbieten Süßigkeiten und Kuchen zu essen! Aber nicht alles ist verloren.

Sie können sich eine Reihe von Tricks einfallen lassen, um Ihre Gesundheit nicht zu gefährden und den kleinen Naschkatzen zu gefallen.

Gebackene Süßwaren können durch natürliche Süßigkeiten ersetzt werden:

  • süße Äpfel, Birnen, Pflaumen
  • Beeren
  • getrocknete Früchte

Aber die Ursachen der Allergie gegen Süßes können auch verschiedene Komponenten von Süßigkeiten sein: Nüsse, Trockenfrüchte, Honig, Aromen und Konservierungsstoffe.

Daher müssen Sie zuerst herausfinden, welches Produkt Allergien auslöst.

Allergie gegen Zucker ist selten, meistens verbirgt es eine Allergie gegen Nüsse und Honig.

Wenn Sie jedoch allergische Reaktionen auf die Süßigkeit feststellen, müssen Sie die folgenden Regeln beachten, bis Sie einen Arzt aufsuchen, um die genaue Ursache einer allergischen Reaktion festzustellen:

  • Minimierung der Verwendung von Süßigkeiten (vor allem aus dem Geschäft). Solche Süßigkeiten enthalten Farbstoffe und Aromen, die eine Kreuzallergie verursachen können.
  • Halten Sie sich an ein hypoallergenes Menü
  • Begrenzen Sie die Zuckeraufnahme und fügen Sie sie den Mahlzeiten hinzu
  • vorübergehend die Verwendung von Honig und Propolis ausschließen

Dr. Komarowskys Antwort "Ist es möglich, Babys Süßes zu geben und wie viel?"

Wie mit Allergien gegen Medikamente essen?

Empfohlen: Von einer Allergie für ein Kind 1 Lebensjahr. Als um Krankheit oder Krankheit am Kind zu behandeln?

Leider ist eine Allergie gegen Medikamente durchaus üblich.

Am häufigsten allergischen Reaktionen nach Anwendung von Antibiotika und Analgetika beobachtet, die ganz einfach zu erklären: die Immunität Antibiotika helfen Krankheitserreger zu bekämpfen, so das Immunsystem die nützlichen Mittel verwirren können mit gefährlichen Fehler auftritt, was zu einer allergischen Reaktion führt.

Was ist in diesem Fall zu tun? Vor allem, stoppen Sie die Einnahme der Medikamente sofort.

Wenn seit der Einnahme mehr als zwei Stunden vergangen sind, ist es notwendig, den Magen auszuspülen und ein Enterosorbens einzunehmen.

Wenn mehr Zeit vergangen ist, können Sie einen Reinigungseinlauf machen. Danach müssen Sie Ihren Arzt konsultieren, um das Medikament durch ein Äquivalent zu ersetzen.

Folgen Sie auch innerhalb einer Woche nach dem Auftreten einer Allergie, um folgende Empfehlungen auszuführen:

  • Entfernen Sie geräucherte, gesalzene, eingelegte Speisen und Gewürze
  • Fetthaltige Speisen, gekaufte Würste auszuschließen
  • Pilze und Meeresfrüchte ausschließen
  • Ausgenommen Süßwaren, Schokolade, Nüsse
  • Zitrusfrüchte, exotische Früchte
  • den Verzehr von Produkten aus Weizen und Roggen einschränken: Nudeln, Weißbrot
  • Verwenden Sie Hühnerfleisch mit Vorsicht
  • erlaubt, mageres Menü, Sauermilchprodukte, Produkte vom Vollkornmehl zu essen

Was können Sie ein Kind mit Allergien gegen Kuhprotein und Milch essen?

Diese Art von Allergie ist wahrscheinlich am schwierigsten. Eltern wissen normalerweise nicht, was in diesem Fall mit einem Kind gefüttert werden kann, da viele Produkte Milch und Kuhprotein enthalten.

Also, was können Sie ein Kind mit Allergien gegen Kuhprotein und Milch essen?

Bei einer Allergie gegen Milcheiweiß sollte zusammen mit der Milch selbst ausgeschlossen werden, Produkte, die Milcheiweiß enthalten.

Dies sind alle Sauermilchprodukte, die meisten Süßwaren, Butter, Margarine.

Aber aufgrund des Ausschlusses aus der Ernährung von Milch wachsende Zahl bleibt ohne die notwendigen Proteine, Fette und Vitamine, so sollten Sie Leguminosen essen (sie viel Eiweiß enthalten), Fleisch, Fisch, Eier, Nüsse, und so genannte Gemüsegelee (Sojamilch) und Ziegenmilch probieren.

Wenn allergische Reaktionen auf Kuhprotein vollständig ausgeschlossen sind, ersetzen Produkte von anderen Arten von Fleisch (Kaninchen, Huhn, Pute).

Was zu essen, wenn Sie allergisch gegen Gluten sind?

EmpfohlenWas können Kinder mit Allergien machen? Wie kann man das Baby nicht verletzen?

Wenn Sie allergisch auf Gluten aus der Diät sind, müssen Sie Lebensmittel entfernen, die Gluten enthalten:

  • Getreide
  • Pasta
  • Glutenhaltige Süßwaren
  • Glutenhaltige Backwaren

Es wird auch empfohlen, proteinreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen, um die Bedürfnisse des Körpers zu erfüllen - diätetisches Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte; Obst, Gemüse und Beeren, glutenfreie Cerealien.

Wie man isst, wenn er auf Ambrosia allergisch ist?

Die Hauptsymptome einer Allergie gegen Ambrosia zeigen sich während der Blüte. Ärzte raten, beim Spaziergang Schutzmasken zu tragen, um den Zustand von Allergien zu lindern.

Während der Blüte Ambrosia sollten die folgenden Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden:

  • Gewürze (Sellerie, Petersilie, Dill, Kreuzkümmel, Curry, Pfeffer, Anis, Muskat, Zimt, Koriander, Ingwer)
  • Chicorée
  • Sonnenblumenkerne und Öl
  • Melonen

Was zu essen mit Nesselsucht?

Urtikaria ist ein Hautausschlag, oft eine der Manifestationen allergischer Reaktionen.

Im Falle einer Urtikaria sollte der Verzehr des Allergen enthaltenden Produkts sofort abgebrochen werden.

Mit Nesselsucht können Sie Lebensmittel unter dem grünen Code essen. Auch sollten Sie einen Arzt um Rat fragen, wenn der Ausschlag nicht weggeht.

Was ist wichtig zu erinnern?

Am wichtigsten ist, müssen Sie daran denken, sobald Sie vermuten, dass Ihr Baby Symptome von Allergien, so schnell wie möglich hat Sie müssen verstehen - welches Produkt es verursacht, und aufhören, das Produkt zu verwenden.

Oder, wenn es sich nicht um ein Produkt, sondern beispielsweise um einen Haushaltschemikalie handelt, hören Sie auf, es zu benutzen. Und natürlich, wenn eine Allergie ein Haustier verursacht - das Baby vor Kontakt mit ihm zu schützen, bis alle Umstände herausgefunden sind.

Auch nachdem Sie festgestellt haben, welches Produkt eine Allergie auslöst, werden Sie eine spezielle Diät bilden und Ihr Baby mit den Produkten füttern, die es wahrnimmt.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie eine Allergie gegen bestimmte Nahrungsmittel bemerken.

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle, Nahrungsmittelallergien in Ihrem Baby - ein vorübergehendes Phänomen.

Und wenn Sie alle Anweisungen Ihres Arztes befolgen, wird die Allergie bald aufhören, Sie zu belästigen, und Ihr Baby fängt an, Ihr Lieblingsessen wieder zu essen.

Was können Sie für ein Kind mit Allergien essen?

"Um groß und stark zu werden, muss man gut essen." Mütter und Großmütter waren davon überzeugt - große kulinarische Spezialisten unserer Kindheit. Aber in der Tat hatten sie recht und versuchten, das Kindergericht mit schmackhaften und nützlichen Produkten zu diversifizieren. Hausgemachte Nudeln, Quark-Auflauf, gedünstet Beeren, Kartoffeln und Fleisch in Eintöpfen, Burger, Kuchen mit Marmelade - Geschmack der Großmutter „Meisterwerke“ werden für immer in Erinnerung bleiben. Notorious Pausbacken mit einem hellen Röte war zu dieser Zeit kein Kriterium einer Nahrungsmittelallergie, tun, sie sind ein Indikator für eine gute Gesundheit und guten Appetit in dem Kind.

Fast 40% der modernen Kinder reagieren allergisch auf ein bestimmtes Nahrungsmittel. All die Schuld für die schnelle Entwicklung der Lebensmittelindustrie, den Ersatz von natürlichen Farbstoffen mit künstlichen, die Aufrechterhaltung von verschiedenen E-Shek in Lebensmitteln, die Rolle von Geschmacksverstärkern, Konservierungsstoffen, etc. Es ist nicht leicht, heute ein allergisches Kind zu erziehen, angesichts der zweifelhaften Qualität der Produkte, die in die Regale der Läden geliefert werden. Auf die Eltern eines Babys mit Essen Diathese ist eine große Verantwortung - um eine schmackhafte und nützliche hypoallergenen Menü zu erstellen. Was Sie essen können, wenn Sie allergisch auf ein Kind reagieren - das steht in unserem Artikel.

Was ist eine Allergie und woher kommt sie?

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf eine fremde Substanz, die in ihn eingedrungen ist. Bei Nahrungsmittelintoleranz entwickelt das Kind eine allergische Diathese, die sich als Hautausschlag, Juckreiz, Fehlfunktion des Verdauungsapparates - Auftreten von Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung etc. äußert. Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie deutlich unterscheiden, dass Sie mit Allergien können und nicht können.

Es ist bekannt, dass bei Kindern Lebensmitteldiät vor dem Hintergrund auftreten kann:

  • frühes Absetzen
  • künstliche Fütterung
  • Immunität verringern
  • Erhalt einer großen Menge eines Allergens im Körper
  • Intoleranz einiger Produkte von Eltern

WICHTIG! Etwa 70-80% der Lebensmittelallergien sind tierische Proteine, insbesondere Kuhmilch. An zweiter Stelle unter den Ursachen der Diathese - Fisch und Meeresfrüchte.

Gefahr einer Nahrungsmittelunverträglichkeit bei Kindern ist, dass die Nichteinhaltung der Ernährung und der Mangel an Wissen, dass man bei einer Diathese essen, kann es sich um eine so genannte Kreuzallergie sein - allergische Reaktion auf Hausstaub, Pollen, Tierhaare, Haushaltschemikalien, usw.

Haben Sie Anzeichen von Diathese? Allergien können mit Hilfe eines allgemeinen Bluttests bestätigt werden. Es ist bekannt, dass die Entwicklung der Diathese im Körper die Anzahl der Blutzellen - Eosinophilen erhöht. Dieses Laborattribut ist auch charakteristisch für Helminthiasis.

Was können Sie mit einer Allergie essen? Essen, Code "grün".

Um die Liste zu bestimmen, was mit Allergien gegessen werden kann, ist es notwendig festzustellen, welches der Produkte eine allergische Reaktion entwickelt. Die Untersuchung beim Allergologen und die Durchführung von Tests kann viel Zeit in Anspruch nehmen, und davor braucht das Kind doch etwas zu füttern.

Also gibt es sichere Produkte, die Sie essen können, wenn Sie allergisch auf Kinder sind, nämlich:

  • Fleischgerichte vom Kaninchen, mageres Schweinefleisch, Truthahn;
  • Produkte Sauermilch (Hüttenkäse, Joghurt, Joghurt, hausgemachten Joghurt);
  • Weißkohl, Brokkoli, Zucchini, Gurke, grüne Erbsen;
  • Dill, Petersilie;
  • Grüne Äpfel, Birnen, gelbe Pflaumen, gelbe Kirschen, Stachelbeeren, weiße Johannisbeeren;
  • Getreidebrot;
  • Buttercreme, natives Olivenöl extra.

Was von Gemüse und Obst kann man mit Allergien essen? Es gibt eine einfache Regel - Angst vor Produkten aus Rot, Orange und Gelb, die Grün bevorzugen, sowie weißes Gemüse und Obst.

Wie für Getränke, mit Allergie, können Sie grünen Tee ohne Zusatzstoffe, sauberes Wasser, sowie Kompotte der oben genannten Früchte und Beeren mit dem Zusatz von Fruktose trinken.

WICHTIG! Eine allergische Reaktion bei einem Kind kann sich auf absolut jedes Nahrungsmittelprodukt entwickeln, wenn also Anzeichen von Diathese auftreten, sollte der Arztbesuch nicht verzögert werden.

Was können Sie mit einer Allergie essen? Produkte mit Code "gelb".

Die Ernährung in der Familie, in der das allergische Baby wächst, muss nicht arm und eintönig sein. Außerhalb einer Exazerbation einer Allergie ist es möglich, zu essen und andere Produkte, die einen durchschnittlichen Grad an Allergenität besitzen.

Was für ein Kind mit Allergien zu essen ist, ist relativ sicher:

  • Alles Getreide außer Manna (Buchweizen, Reis, Hafer);
  • Bäckerei und Pasta (aus Vollkornmehl) - ohne Allergien gegen Gluten!
  • Gemüse - Kartoffeln getränkt, Rote Bete, Zwiebel, Kürbis, Rüben;
  • Hülsenfrüchte, Sojabohnen;
  • Früchte und Beeren: Aprikose, Kirsche, Heidelbeere, Johannisbeere, Pfirsich, Cranberry, Banane "
  • Butter, saure Sahne.

Was können Sie mit einer Allergie essen? Produkte sind verboten, der Code ist "rot".

Situationen, in denen ein Kind mit Kuhmilchallergie nach dem Verzehr von Nüssen oder Schokolade einen Hautausschlag hat, kommen häufig vor. Dies ist auf die aktive Arbeit der Immunabwehr und erhöhte Empfindlichkeit für alle Produkte zurückzuführen, die eine allergische Reaktion hervorrufen könnten. Deshalb gibt es Produkte, die vollständig von der Diät eines Allergikers ausgeschlossen werden sollten.

Produkte, die nicht mit Allergien gegessen werden können:

  • Enthält tierisches Eiweiß: Kuhmilch, Eier, Hühnerfleisch;
  • Fisch und Meeresfrüchte (Garnelen, Kaviar, Muscheln, etc.);
  • Roggen und Weizen;
  • Früchte und Beeren: Zitrusfrüchte, Granatäpfel, Himbeeren, Erdbeeren, Trauben, Ananas, Kiwi, Melonen, Sanddorn;
  • Gemüse: Tomaten, bulgarischer Pfeffer, Karotten, Sellerie;
  • Scharfe, geräucherte, eingelegte Produkte;
  • Wurstwaren (ausgenommen für Haushaltswaren aus hypoallergenem Fleisch ohne Zugabe von Gewürzen);
  • Getränke mit Kohlensäure, Fruchtsäfte (nur verdünnte Säfte, aus zugelassenen Beeren und Früchten);
  • Süßigkeiten mit Zusatz von Farbstoffen und Duftstoffen;
  • Kakaohaltige Lebensmittel, Nüsse;
  • Bienenprodukte (Honig, Propolis);

WICHTIG! Während der Schwangerschaft, wie bei Allergien, können Sie nicht alle oben genannten Produkte essen. Darüber hinaus ist es wichtig, in den ersten Monaten des Stillens eine bestimmte Diät einzuhalten. Somit wird es möglich sein, das Risiko der Entwicklung einer Diathese beim Baby zu reduzieren.

Es ist schwierig, ein allergisches Kind zu erziehen, besonders wenn es eine Fülle von verbotenen Nahrungsmitteln gibt. Aber verzweifeln Sie nicht, denn bei Allergien können Sie nützliche Süßigkeiten essen, die zu Hause gekocht werden können, zum Beispiel Apfelmarmelade, Bananeneis, Maisgebäck und Dutzende von Delikatessen. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Ignorieren von Nahrungsmittelallergien in einem frühen Alter zur Entwicklung von Krankheiten wie atopische Dermatitis, Bronchialasthma, Magengeschwür usw. führen kann. Wenn Sie eine Diathese vermuten, sollten Sie einen Bezirkskinderarzt konsultieren, der das Baby nötigenfalls zu einer Konsultation mit einem Allergologen und anderen verwandten Spezialisten schickt.

Was Sie mit einer Allergie gegen ein Kind essen können

Diät bei Kindern mit Allergien

Die Allergie hat heute das Ausmaß der Epidemie angenommen. Meistens tritt es zuerst in der Kindheit auf und ist erblich. Neben Antiallergika spielt eine wichtige Rolle bei der Behandlung der Krankheit eine Diät für Allergien bei Kindern. Die Wahl des Essens für ein Baby allergisch ist keine leichte Aufgabe. Nahrung sollte nicht nur ausreichend variiert werden, um den wachsenden Organismus mit allem Notwendigen zu versorgen, sondern auch alle Einschränkungen berücksichtigen.

Alle Lebensmittel in der Ernährung eines Kindes mit Allergien sollten nur mit der Erlaubnis eines Arztes verabreicht werden.

Fleisch im Allergie-Menü

In der Speisekarte des Kindes mit einer Allergie kann solche Arten von Fleisch sein:

  • Türkei;
  • Kaninchen;
  • Pferd;
  • Mageres Schweinefleisch;
  • Junges Rindfleisch;
  • Hühnchen (nicht für alle Kinder erlaubt).

Wenn das Kind allergisch gegen Kuhmilch ist, deutet dies darauf hin, dass die Körperkrümel negativ auf das Protein der Kuh reagieren. Zusammen mit der Intoleranz gegenüber Milch entwickelt sich eine Allergie zu Produkten wie Hüttenkäse, Sauerrahm, Sahne, Butter, Rindfleisch, Würsten und Würsten. Die Behandlung basiert auf Diät. Die Eltern sollten sich strikt an die Einschränkungen halten, die Rindfleisch in der Ernährung des Kindes nicht enthalten, auch nicht in sehr kleinen Mengen. Typischerweise dauert eine spezifische Reaktion auf Milcheiweiß unter der Bedingung einer Diät drei Jahre.

Aus dem Fleisch für das Kind mit den Nahrungsmittelallergien kann man solche Teller vorbereiten:

  • Fleischbällchen aus Hackfleisch (zur Zubereitung von Fleisch, ausgenommen Rindfleisch, zerkleinern, zerdrückte Zwiebeln, manchmal Reis), gedünstet oder gekocht in Brühe, Wasser;
  • Dampfbällchen nach dem klassischen Rezept (wenn das Kind gegen Eier allergisch ist, dann werden sie nicht hinzugefügt);
  • Flüssige Soße mit gehacktem Fleisch (Forcefice mit Gemüse in einem Kochtopf braten, Wasser und Eintopf hinzufügen, bis gekocht).

Hüttenkäse mit Nahrungsmittelallergie

Die Intoleranz des Kindes gegenüber Hüttenkäse kann äußerlich und innerlich manifestiert werden. Normalerweise haben Krumen Hautausschläge, geschwollene Mundschleimhaut. Äußere Manifestationen sind jedoch nicht so schlimm wie die Gefühle des Patienten während der Entwicklung einer allergischen Reaktion. Das Baby zeigt Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, schmerzhafte Spasmen im Magen. Es kann auch eine laufende Nase und Träne stören.

Die Diät ist, den Hüttenkäse von der Menü vollständig zu beseitigen. Es sollte daran erinnert werden, dass bei der thermischen Verarbeitung (in Kasserollen, Pasteten, Wareniki) dieses Produkt allergen ist, da die Reaktion durch ein Protein hervorgerufen wird, das sich bei dieser Temperatur nicht zersetzt. Eltern sollten besonders vorsichtig sein, wenn sie Hüttenkäse als erstes Ergänzungsfutter einführen. Quark für Babynahrung provoziert auch Allergien.

Die Reaktion auf Quark ist aufgrund der unnatürlichen Zusammensetzung des Produkts möglich.

Eier in einer Diät mit Nahrungsmittelallergien

In Eiern wird die Reaktion von einem Protein hervorgerufen. Es enthält Proteinverbindungen, die bei Kindern eine Allergie auslösen. Interessanterweise werden die allergenen Eigenschaften weniger ausdrucksvoll, wenn das Ei lange gekocht wird. Damit schädliche Eigenschaften sehr schlecht zum Ausdruck kommen, muss das Produkt mindestens 10 Minuten lang gekocht werden.

Aber Eigelb Eier können in Lebensmitteln für Allergien bei Kindern enthalten sein. Es sollte sorgfältig überwacht werden, damit selbst ein kleiner Teil des Proteins während der Trennung nicht in das Eigelb fällt. Ansonsten gibt es eine sofortige Hautreaktion. Kinder unter einem Jahr, es ist besser, keine Eier zu geben. Wenn die Krümel als Eierallergie diagnostiziert wurden, sollte die Diät für mehrere Jahre beobachtet werden. Grundsätzlich geht danach die Allergie über (um dies zu bestätigen, wird nach 2 Jahren ein spezieller Test durchgeführt).

Diätgetreide für Kindermenüs

  • Haferflocken;
  • Buchweizen;
  • Gekochter Reis;
  • Hirsebrei;
  • Mais;
  • Erbsenbrei;
  • Püree aus Kichererbsen;
  • Frisch gefrorene Bohnen.

Brei wird salzig und süß zubereitet, in einigen Fällen mit Fruktose. Buchweizen und Haferflocken werden in Wasser gekocht. Da für Kinder mit Allergien Einschränkungen bei der Milch gelten, wird keine Butter hinzugefügt. Porridge wird, wenn gewünscht, mit Sesamöl genossen. Roher Reis vor dem Kochen wird gemahlen und dann in einem Ofen in einem speziellen Tontopf gekocht. Sie können auch gedünsteten Reis mit Zwiebeln, Hackfleisch und Erbsen kochen.

Grüne Erbsen, die zu Mahlzeiten mit Nahrungsmittelallergien hinzugefügt werden, sollten vom Sommer an selbst eingefroren werden.

Um Kartoffelbrei zu machen, wird es gekocht und dann in einem Mixer gemahlen. Das Gericht eignet sich als Beilage für Schnitzel oder Fleischbällchen. Aber aus Buchweizen können Sie nicht nur hypoallergenen Brei kochen, sondern auch als Zutat zum Kochen von Schnitzel verwenden. Um die Produkte zu bilden, müssen die Grütze vorgerieben und dann mit Hackfleisch gemischt werden. Ein fauler Kohlrouladen gilt als nahrhaftes Gericht, bei dem Kinder, die anfällig für Nahrungsmittelallergien sind, nach dem üblichen Rezept gekocht werden.

Brot in einer hypoallergenischen Diät

Allergie gegen Weizen ist häufig bei Kindern häufig. Wenn die Krankheit stattfindet, sollten die Brotprodukte in der Kinderkarte kein Weizenmehl enthalten. Trotz der Tatsache, dass Weizen das wichtigste Getreideprodukt ist, gilt es auch als starkes Allergen. Im allgemeinen tritt die Reaktion vor dem Hintergrund der Unverträglichkeit gegenüber Gluten auf, das in Mehl enthalten ist. Diese Komponente findet sich auch in Gerste und Hafer.

Vom Brot ist die Sorte "Darnitskiy" geeignet, oder es ist möglich, Weizenprodukte durch spezielle diätetische Brote zu ersetzen.

Eine Glutenallergie kann sich aufgrund zu früher Einführung glutenhaltiger Produkte entwickeln. Oft wird eine ähnliche Reaktion von der Pollinose des Kindes begleitet, wenn der Pollen von Gräsern und Kräutern zum Allergen wird. Auch wenn das Kind noch keine Diät empfiehlt, eilen Sie nicht zur Einführung glutenhaltiger Lebensmittel in seine Ernährung. Das Immunsystem nimmt sie oft als Alien, was zu einer Allergie führt. Gluten kommt auch in traditionellem Grieß vor, daher sollten Sie nicht zu früh damit beginnen.

Gemüse und Früchte

Sie können das Menü des Kindes mit Allergien wie Gemüse variieren:

  • Kohl (alle Arten);
  • Zucchini;
  • Gurke;
  • Topinambur;
  • Pasternak;
  • Patisson;
  • Zwiebel (grün und Zwiebel);
  • Sellerie;
  • Kartoffeln (wenn das Kind gegen Stärke allergisch ist, wird es mindestens 12 Stunden in Wasser eingeweicht und dann vor dem Kochen gewaschen).

Um die Gerichte interessanter zu machen, werden sie mit Petersilie, Dill und Lorbeerblättern gewürzt. Bereiten Sie Gemüse in Form von Püree, Eintopf, Aufläufe, Gemüsesuppen, gedünstet. Vadbrivayut Gemüsegerichte mit einer Diät wie Öle:

  • Olive (nur kalt zuerst drücken);
  • Leinsamen;
  • Sesam.

Kürbis und Karotten

Diese Früchte gelten als Allergene des gleichen Typs. Sie haben eine ähnliche Zusammensetzung, denn in der Regel, wenn ein Kind eine Kürbisallergie hat, enthält die Diät auch eine Einschränkung der Möhren. Diese Produkte sind als erstes Ergänzungsfutter nicht erwünscht. Sie enthalten Proteine, deren Zusammensetzung dem Blütenstaub von Pflanzen ähnelt. Bei der Entwicklung der Reaktion auf Kürbis und Karotten ist der Vererbungsfaktor von großer Bedeutung.

In den meisten Fällen provoziert die Krankheit Karotten und Kürbis in ihrer rohen Form, aber es sind solche klinischen Fälle registriert worden, als die Symptomatologie nach der Verwendung von thermisch verarbeiteten Nahrungsmitteln entstand. Es ist nicht notwendig, auch ohne Lebensmittelallergien Karotten in großen Mengen zu essen. Norm für ein Kind - eine halbe durchschnittliche Karotte pro Tag (für einen Erwachsenen - eine ganze Wurzel von mittlerer Größe).

Mama Krümel Allergie während des Stillens muss auch mit der Ernährung übereinstimmen. Wenn ein Kind die Mischung für ein Jahr ernährt, kann es verwendet werden:

  • Mischungen für Casein;
  • Soja mischt (nicht für alle Kinder);
  • Hypoallergenes Püree aus Gemüse, Früchten, Beeren;
  • Fleisch hypoallergen Püree von Lamm, Kaninchen, Pute (vorzugsweise mit einem Mindestgehalt an Stärke in ihnen).

Die Einführung der ersten Ergänzungsnahrung für Allergiker sollte äußerst vorsichtig sein. Produkte müssen einzeln in sehr kleinen Mengen zum Menü hinzugefügt werden. Es ist wichtig, nicht zu eilen. Auch wenn die Bildung einer Diät viel Zeit in Anspruch nimmt, lohnt es sich. Mit Ausdauer, Geduld und konsequentem Handeln können die meisten Eltern die Gesundheit des Kindes erhalten.

Mischungen mit Kasein sind für Kinder, die zu Übergewicht neigen, zu empfehlen. Diese Komponente ist auch in der Mischung für Sporternährung enthalten. Es hilft, Fettmasse zu verlieren, parallel Muskeln aufzubauen.

Wassermelone

Diese süße und recht nützliche Delikatesse, die von Kindern verschiedenen Alters und Erwachsenen jeden Alters geliebt wird, schmückt traditionell unsere Tische. Neben einem erfrischenden Geschmack ergänzt es den Körper mit Spurenelementen und einem Komplex von Vitaminen. Leider kann es auch Allergien auslösen. Tatsache ist, dass Wassermelonen während des Wachstums und der Lagerung Nitrate und schädliche Substanzen absorbieren. Wenn es also in der Nähe einer Straße, eines Industrieunternehmens, wuchs oder verkauft wurde, dann wurde sein Fleisch für alle Familienmitglieder giftig. Nur ein Allergologe kann genau bestimmen, was die Reaktion im Kind verursacht hat - die Wassermelone selbst oder die im Fleisch angesammelten Substanzen.

Trauben als Allergen

Die Diät eines kleinen Kindes beschränkt notwendigerweise den Verbrauch der Trauben. Er provoziert oft stark genug allergische Reaktionen. Allergien können nicht nur mit Intoleranz verbunden sein, sondern auch eine erhöhte Empfindlichkeit der Immunität des Babys und verschiedene negative Faktoren aus der äußeren Umgebung. Köstliche Beeren in der Speisekarte des Kindes von einem frühen Alter provozieren Hautausschläge, Niesen, Husten, Schwellungen der Schleimhäute, laufende Nase.

Trauben sind ein schwer verdauliches Produkt. Natürlich sollten Kinder in einem frühen Alter (insbesondere bis zu drei Jahren) eine Diät einhalten, die aus Nahrungsmitteln besteht, die das Verdauungssystem nicht stark belasten. Allergene in dunklen Trauben. Im Gegensatz zu vielen anderen Allergenen verlieren diese saftigen Beeren während der Hitzebehandlung ihre allergenen Eigenschaften nicht, deshalb sollten Kinder nicht nur die Trauben selbst, sondern auch Säfte, Kompotte und Rosinen erhalten.

In einigen Fällen wird die Reaktion nicht durch Trauben verursacht, sondern durch die Stoffe, mit denen sie verarbeitet wird. Es bezieht sich auf verderbliche Beeren. Die wahre Ursache der Allergie bei einem Kind wird von einem Allergologen anhand einer Reihe von Studien festgestellt. Wenn die Symptomatik nicht mit Trauben verbunden ist, wird sie vor der nächsten Verwendung in Wasser eingeweicht und dann gründlich unter fließendem Wasser gewaschen.

Tomaten als Allergene

Zu den "Tomaten" -Allergenen gehören rote Paprika, Spinat und Kohl. Das Antigen, das die Allergie verursacht hat, kann nur in einem speziellen Zentrum bestimmt werden. Im Falle der Bestätigung der Diagnose wird eine Diät ohne gefährliches Gemüse empfohlen. Eltern müssen vorsichtig sein, da diese Produkte zu vielen Suppen, Salaten und Saucen gehören. Besondere Aufmerksamkeit muss der Nahrungszusammensetzung von Kindern unter drei Jahren gewidmet werden.

Süßigkeiten und Allergien

Wenn das Kind starken Juckreiz im Gesicht, Händen, Füßen und Hals, Diathese hat, dann ist es höchstwahrscheinlich eine Allergie gegen Süßes. Süßigkeiten provozieren keine Krankheit an sich. Der Grund liegt in den Komponenten der Produkte. Der ganze Fehler ist das tierische Protein, das verwendet wird, um Desserts zu machen. Anstatt alle Süßigkeiten sofort aus der Speisekarte des Kindes auszuschließen und auf eine harte Diät zu stellen, lohnt es sich, zu einem Allergologen zu gehen und zu bestimmen, was genau zu der Situation geführt hat.

Die Einschränkung bei Süßigkeiten macht das Kind reizbar. Ohne Glukose wird die Arbeit des Gehirns weniger aktiv, das Baby wird schnell ermüdet. Außerdem empfinden Kinder das Verbot von Lieblingsdesserts und Diät nicht als Maß für die Behandlung von Lebensmittelallergien, sondern als Strafe. Dies kann zu psychischen Störungen führen.

Sie können sich an die Spezialisten unserer Website wenden. Stellen Sie dazu einfach die Frage, ohne diese Seite zu verlassen. Sie können jetzt Empfehlungen über die Ernährung eines Kindes erhalten.

Honig als Ursache von Allergien

Honig ist ein Mehrkomponentenprodukt, so dass Allergien bei einem Kind bis zu drei Jahren oder älter in der Regel durch eine seiner Komponenten hervorgerufen werden. In der Regel ist die Reaktion mit der Allergie des Kindes auf den Pollen einer der Pflanzen verbunden. Während der Behandlung verliert der Pollen teilweise seine allergenen Eigenschaften, aber die restlichen sind genug, um die Krankheit im Baby zu entwickeln. Wenn es richtig ist, zu bestimmen, welcher Pollen einer Pflanze Allergene ist, dann muss das Kind keine strenge Diät einhalten: Nahrung kann Honig mit Pollen gegeben werden, die sicher für Krümel von Blumen sind.

Allergische Zentren führen spezielle Studien durch. Sie ermöglichen es Ihnen, das Allergen so genau wie möglich zu identifizieren. Die Krankheit entwickelt sich schnell bei Kindern und erfordert in der Regel eine symptomatische Behandlung. Aber in einigen Fällen sind die Manifestationen so schwerwiegend, dass ein kleiner Allergiker in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Diät mit Nahrungsmittelallergien zu Fischen

Die Ursache der Reaktion auf den Fisch ist Parvalbumin - es ist ein Muskelprotein. Die Diät sollte in diesem Fall sehr streng sein. Das allergische Kind mit Bronchialasthma kann nach dem Verzehr einer kleinen Portion eines Gerichts mit einem solchen Produkt einen anaphylaktischen Schock bekommen. Die Allergie gegen ein solches Protein manifestiert sich bereits in jungen Jahren und geht im Gegensatz zu anderen Allergenen auch im Erwachsenenalter nicht durch.

Es gibt einen Fisch, in dem kein Parvalbumin nachgewiesen wurde - es ist ein Thunfisch. Es kann aktiv in das Menü eines Kindes mit Fischallergie aufgenommen werden. Es sollte berücksichtigt werden, dass Sie in den Gerichten, in denen Sie einen anderen Fisch zubereitet haben, Thunfisch nicht auf Krümel vorbereiten sollten. Ärzte empfehlen allen Familienmitgliedern, Thunfisch zu verwenden, um die Gesundheit der Krümel nicht zu gefährden. Die Gefahr für einen kleinen Allergologen ist sogar mit dem Geruch von gebratenem Fisch behaftet - auch in der Luft ist ein Allergen.

Verbotene Allergieprodukte

Es gibt Lebensmittel, die für allergische Kinder kategorisch kontraindiziert sind. Diese Produkte können eine Allergie ernsthaft verschlimmern oder eine neue Reaktion hervorrufen. Sie umfassen:

  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • Entenfleisch, Gans, Rindfleisch;
  • Hühnereier;
  • Wurstwaren;
  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • Geräuchertes Fleisch;
  • Kuhmilch, Käse;
  • Früchte, Beeren und Gemüse in leuchtenden Farben;
  • Backen, Backen mit Weizenmehl;
  • Süßigkeiten;
  • Gewürze und Soßen;
  • Honig und Bienenprodukte;
  • Nüsse (die allergensten von ihnen sind Erdnüsse);
  • Hagebutte;
  • Zitrusfrüchte;
  • Produkte mit Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Duftstoffen.

Was Sie mit Allergien essen können: eine Liste von Lebensmitteln, Ernährung und Empfehlungen

Beim Auftreten einer allergischen Reaktion auf bestimmte Reizstoffe reagiert der Körper auf Haptene und Antigene. Antigene umfassen:

  • Staub.
  • Pollen.
  • Komponenten chemischen Ursprungs.
  • Wolle.

Zu den Haptenen gehören:

  • Allergene verschiedener Lebensmittelprodukte.

Wenn eine Person zu Allergien neigt, dann, wenn Polysaccharide und Proteine ​​in den Körper gelangen, werden sie als fremd angesehen, und Antikörper zum Schutz und dann Neurotransmitter beginnen sich zu entwickeln. Diese Substanzen und provozieren die Entwicklung von Allergien in Form von Ausschlägen auf der Haut, Störungen im Verdauungstrakt und den Atmungsorganen. Was kann und darf nicht allergisch sein? Genau darüber werden wir sprechen.

Die Hauptprodukte sind Allergene

Grundsätzlich kann die Allergie auf folgende Lebensmittel zurückzuführen sein:

  • Meeresfrüchte.
  • Milchprodukte.
  • Fisch.
  • Eier.
  • Bohnen.
  • Honig.
  • Nüsse.
  • Schokolade.
  • Einige Arten von Obst und Gemüse.
  • Sellerie.
  • Buchweizen.
  • Getrennte Fleischsorten.
  • Erdnüsse.

Ein großer Platz unter Allergien ist für Halbfertigprodukte, Konserven, Fast Food, verschiedene geräucherte Produkte, süße kohlensäurehaltige Getränke, Soßen. Sie verursachen schlechten Gesundheitszustand in einer Person, Hautausschläge und andere Symptome in Allergien. Aber was können Sie mit Allergien essen? Sie werden später mehr darüber erfahren.

Was Sie mit einigen Allergien essen können

Bei Asthma bronchiale können Sie fast alle Lebensmittel essen, außer:

  • Brot aus Weizen.
  • Nüsse.
  • Honig.
  • Einige Früchte, die Salicylsäure enthalten.
  • Himbeeren.
  • Aprikosen.
  • Orangen.
  • Kirschen.

Was können Sie essen, wenn Sie allergisch auf Wolle sind? Sie können fast alle Produkte essen, außer Schweinefleisch und Rindfleisch.

Wenn Sie allergisch gegen Zecken, Staub, Daphnien, Kakerlaken sind, sollten Sie die folgenden Produkte vermeiden:

Allergische Reaktion auf Ambrosia und die Art der Pollinosis sollte aus folgenden Lebensmitteln ausgeschlossen werden:

  • Sonnenblumenöl.
  • Samen.
  • Wassermelone.
  • Melone.
  • Erdbeeren.
  • Zitrusfrüchte.
  • Sellerie.
  • Dill und Petersilie.
  • Gewürze.

Was können Sie essen, wenn Sie gegen Milchproteine ​​allergisch sind? Es sollte vermieden werden:

  • Milch.
  • Sauermilchprodukte.
  • Creme.
  • Käse.
  • Eiscreme.
  • Weizenbrot.
  • Öl.

Was Sie mit Allergien essen können: Liste

Die Liste der Produkte, die für Allergien verwendet werden dürfen, sind:

  • Gekochtes Fleisch vom Rind, Huhn, Truthahn.
  • Vegetarische Suppen.
  • Oliven-, Gemüse- und Sonnenblumenöl.
  • Reis, Buchweizen, Haferflocken.
  • Prostokvasha, Hüttenkäse, Kefir und Joghurt ohne Aromen.
  • Brynza.
  • Gurken, Kohl, Grüns, Kartoffeln, grüne Erbsen.
  • Äpfel mit grünen Sorten und Birnen (vor dem Backen).
  • Unvollständiger Tee ohne Zusätze.
  • Kompott aus getrockneten Früchten.
  • Nicht frisches Brot, ungesäuerte Kuchen, Lavash.

Welche Pillen mit einer Allergie zu nehmen

Medikamente, die verwendet werden, um die Symptome von Allergien zu stoppen, gehören zu den folgenden Gruppen:

  • Antihistaminika. Diese Mittel erlauben nicht, den Vermittlern der Allergie und des Histamins zugewiesen zu werden.
  • Glucocorticoid Hormone der systemischen Exposition.
  • Stabilisatoren von Membranen. Sie reduzieren die Erregbarkeit von Zellen, die für die Entstehung von Allergien verantwortlich sind.

Antihistaminika werden verwendet, um Allergiesymptome in kurzer Zeit zu beseitigen. Medikamente der neuen Generation reduzieren die Empfindlichkeit gegenüber Histamin, so dass sie mehrmals täglich im gleichen Zeitraum eingenommen werden müssen.

Welche Tabletten können Sie mit einer Allergie? Zu den zugelassenen Drogen gehören: "Suprastin", "Tavegil", "Dibazol". Vergessen Sie nicht, Ihren Arzt zu konsultieren. In der Schwangerschaft können Allergiemedikamente nur in Ausnahmefällen angewendet werden.

Was kann ich noch für Allergien verwenden? Präparate der letzten Generation aus einer allergischen Reaktion beeinflussen gleichzeitig die Histaminrezeptoren und verlieren die Empfindlichkeit gegenüber dem Allergievermittler. Selbst bei einem hohen Histaminspiegel im Blut wird sich später keine allergische Reaktion entwickeln. Der Vorteil der neuen Generation von Tabletten ist, dass sie keine Sedierung verursachen und nur einmal am Tag eingenommen werden. Diese Medikamente: "Ketotifen", "Cetirizin", "Claritin", "Loratadin".

Stabilisatoren von Membranen werden verwendet, um die Membran von Basophilen zu stärken, und sie zerstören nicht das Allergen, das in den Körper gelangt ist. Grundsätzlich wird diese Medikamentengruppe zur Behandlung chronischer Allergien verschrieben.

Glukokortikoidhormone werden für schwere Allergien verschrieben, wenn andere Methoden und Medikamente nicht die gewünschte Wirkung zeigen. Sie gelten als Analoge von Nebennierenhormonen und wirken entzündungshemmend und antiallergisch. Diese Hormone sollten nach der Behandlung abgesetzt werden, wobei ihre Dosis allmählich reduziert wird.

Allergietests

Wenn Sie allergische Symptome haben, müssen Sie sich einem Test unterziehen und die Ursache herausfinden. Wo ist es möglich, Analysen zu einer Allergie abzugeben? Um dies zu tun, müssen Sie das Labor kontaktieren. Analysen können die folgenden Methoden verwenden:

  • Die Methode der Kratzer. Bei der Durchführung der Diagnose wird ein Allergen an der Einstichstelle platziert. Nach einer Weile können Rötungen oder Schwellungen auftreten. Die Probe ist positiv, wenn die Papel mehr als 2 mm ist. An einer Punktionsstelle können Sie ungefähr 20 Proben herstellen.
  • Die Methode der Injektion.
  • Intradermale Tests mit einer anderen Allergenkomponente.

Es ist notwendig, Tests durchzuführen, wenn die Allergie nach der Einnahme von Nahrungsmitteln, Drogen und Haushaltschemikalien auftritt. Die Einstellung von Hauttests gilt als zuverlässige und bewährte Methode zur Diagnose aller allergischen Reaktionen, bei denen der Organismus eine erhöhte Empfindlichkeit aufweist. Drei Tage vor der Diagnose sollte die Einnahme von Antihistaminika aufhören.

Diät für Allergien: Eigenschaften

  • In Tagen von Allergien, essen Sie mindestens 4 mal am Tag.
  • Verwenden Sie gekochtes Rindfleisch, Huhn und Schweinefleisch für Nahrung.
  • Während dieser Zeit essen Sie Pasta, Eier, Milch, saure Sahne, Kefir (wenn es keine Kontraindikationen gibt).
  • Gurken, Kürbis, Grüns.
  • Es wird empfohlen, Obst, Beeren und Pilze zu verweigern.
  • Sie können nicht Zucker und Honig essen, sowie Produkte, die diese Zutaten ausmachen.
  • Produkte aus Teig, Spirituosen, Kaffee, Kakao, geräuchertem Fleisch und Gurken ausschließen.

Alle Produkte und Arzneimittel dürfen nur von einem Arzt verordnet und angepasst werden. Es gibt eine andere Art von hypoallergen Diäten. Sie dienen nicht dem Zweck der Behandlung, sondern dem Zweck der Vorbeugung, den allergischen Reiz zu beseitigen. Wenn die Allergie sich häufig Sorgen macht, sollte eine solche Diät ständig beobachtet werden. Ärzte identifizieren mehrere geeignete Methoden. Sie werden für allergische Reaktionen auf verschiedene Reize verwendet.

Ernährung nach einer Allergie

Was kann ich nach einer Allergie tun? Wenn die Symptome vorübergehen, können Sie nach und nach einige Nahrungsmittel hinzufügen. Dies geschieht nach einem speziellen Schema von wenig allergen bis sehr allergieauslösend. Jedes neue Produkt wird alle drei Tage eingeführt. Wenn die Verschlimmerung von Allergien begonnen hat, dann hat das letzte Produkt allergen wirkt. Liste der Produkte, die nach einer Allergie verwendet werden können:

  • Fettarmes und gekochtes Rindfleisch, Huhn oder Schwein.
  • Suppen auf der sekundären Brühe mit dem Zusatz von Getreide.
  • Vegetarische Suppen.
  • Pflanzenöl und Sahne.
  • Gekochte Kartoffeln.
  • Verschiedene Breie.
  • Milchsäure-Produkte.
  • Gurken, Grüns.
  • Wassermelone und Bratäpfel.
  • Kräutertee.
  • Kompotte aus Beeren und getrockneten Früchten.
  • Weißbrot ohne Hefe.

Diät im Falle einer Allergie Exazerbation

Während der Exazerbation muss man sich an den Allergologen wenden. Hier wird der Arzt in der Lage sein, Tests durchzuführen, die das Allergen aufdecken. Es ist auch notwendig, einer strengen Diät zu folgen. Es basiert auf mehreren Stufen:

  1. Fasten. Zwei Tage lang sollte der Patient nur Wasser trinken. Von Tee, Kaffee und kohlensäurehaltigen Getränken im Allgemeinen müssen Sie ablehnen. Während des Tages müssen Sie bis zu 1,5 Liter sauberes Wasser aufnehmen.
  2. Sie können in die Nahrung bestimmter Nahrungsmittel eintreten. Sie sollten am wenigsten allergen sein. Dieser Brei, ungesäuertes Brot und Brühe auf Gemüse.

Auf einer solchen Diät können Sie eine Woche bleiben und bis zu 7 Mal am Tag in kleinen Portionen essen. Als nächstes sollten Sie zwei Wochen lang die Grundnahrung einhalten, bis die Symptome einer allergischen Reaktion vollständig verschwinden. Bei Allergien können Sie gereinigtes oder Mineralwasser ohne Gase trinken. Auch Tee ohne Aromen und Zusatzstoffe, Kompott aus getrockneten Früchten, Auskochen von Hagebutten. Sie können nicht Kaffee, Kakao, Bier, Kwas, kohlensäurehaltige Getränke, sowie Weine aus Trauben, Wermut, Tinkturen, Likören trinken.

Allergie ist eine ernsthafte Pathologie, die zu Komplikationen führen kann. Patienten, die an einer solchen Krankheit leiden, wird geraten, eine bestimmte Diät zu befolgen, um die erlaubten und verbotenen Nahrungsmittel mit diesem oder jenem Reiz zu kennen. Zusammen mit der Behandlung und Verwendung von Antihistaminika schreibt der Arzt dem Patienten eine hypoallergische Diät zu. Beachten Sie, dass es ungefähr drei Wochen dauert, bevor die Allergie vollständig verschwindet. Die Medikamente der letzten Generation werden einmal am Tag verschrieben und können lange ohne das Sucht-Syndrom eingesetzt werden. Personen, die zu allergischen Reaktionen neigen, sollten Alkohol und Rauchen nicht missbrauchen. Diese Faktoren provozieren den Ausbruch der Krankheit. Gesundheit!

Was können Sie mit einer Allergie essen?

"Um groß und stark zu werden, muss man gut essen." Mütter und Großmütter waren davon überzeugt - große kulinarische Spezialisten unserer Kindheit. Aber in der Tat hatten sie recht und versuchten, das Kindergericht mit schmackhaften und nützlichen Produkten zu diversifizieren. Hausgemachte Nudeln, Quark-Auflauf, gedünstet Beeren, Kartoffeln und Fleisch in Eintöpfen, Burger, Kuchen mit Marmelade - Geschmack der Großmutter „Meisterwerke“ werden für immer in Erinnerung bleiben. Notorious Pausbacken mit einem hellen Röte war zu dieser Zeit kein Kriterium einer Nahrungsmittelallergie, tun, sie sind ein Indikator für eine gute Gesundheit und guten Appetit in dem Kind.

Fast 40% der modernen Kinder reagieren allergisch auf ein bestimmtes Nahrungsmittel. All die Schuld für die schnelle Entwicklung der Lebensmittelindustrie, den Ersatz von natürlichen Farbstoffen mit künstlichen, die Aufrechterhaltung von verschiedenen E-Shek in Lebensmitteln, die Rolle von Geschmacksverstärkern, Konservierungsstoffen, etc. Es ist nicht leicht, heute ein allergisches Kind zu erziehen, angesichts der zweifelhaften Qualität der Produkte, die in die Regale der Läden geliefert werden. Auf die Eltern eines Babys mit Essen Diathese ist eine große Verantwortung - um eine schmackhafte und nützliche hypoallergenen Menü zu erstellen. Was Sie essen können, wenn Sie allergisch auf ein Kind reagieren - das steht in unserem Artikel.

Was ist eine Allergie und woher kommt sie?

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf eine fremde Substanz, die in ihn eingedrungen ist. Bei Nahrungsmittelintoleranz entwickelt das Kind eine allergische Diathese, die sich als Hautausschlag, Juckreiz, Fehlfunktion des Verdauungsapparates - Auftreten von Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung etc. äußert. Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie deutlich unterscheiden, dass Sie mit Allergien können und nicht können.

Es ist bekannt, dass bei Kindern Lebensmitteldiät vor dem Hintergrund auftreten kann:

  • frühes Absetzen
  • künstliche Fütterung
  • Immunität verringern
  • Erhalt einer großen Menge eines Allergens im Körper
  • Intoleranz einiger Produkte von Eltern

WICHTIG! Etwa 70-80% der Lebensmittelallergien sind tierische Proteine, insbesondere Kuhmilch. An zweiter Stelle unter den Ursachen der Diathese - Fisch und Meeresfrüchte.

Gefahr einer Nahrungsmittelunverträglichkeit bei Kindern ist, dass die Nichteinhaltung der Ernährung und der Mangel an Wissen, dass man bei einer Diathese essen, kann es sich um eine so genannte Kreuzallergie sein - allergische Reaktion auf Hausstaub, Pollen, Tierhaare, Haushaltschemikalien, usw.

Haben Sie Anzeichen von Diathese? Allergien können mit Hilfe eines allgemeinen Bluttests bestätigt werden. Es ist bekannt, dass die Entwicklung der Diathese im Körper die Anzahl der Blutzellen - Eosinophilen erhöht. Dieses Laborattribut ist auch charakteristisch für Helminthiasis.

Was können Sie mit einer Allergie essen? Essen, Code "grün".

Um die Liste zu bestimmen, was mit Allergien gegessen werden kann, ist es notwendig festzustellen, welches der Produkte eine allergische Reaktion entwickelt. Die Untersuchung beim Allergologen und die Durchführung von Tests kann viel Zeit in Anspruch nehmen, und davor braucht das Kind doch etwas zu füttern.

Also gibt es sichere Produkte, die Sie essen können, wenn Sie allergisch auf Kinder sind, nämlich:

  • Fleischgerichte vom Kaninchen, mageres Schweinefleisch, Truthahn;
  • Produkte Sauermilch (Hüttenkäse, Joghurt, Joghurt, hausgemachten Joghurt);
  • Weißkohl, Brokkoli, Zucchini, Gurke, grüne Erbsen;
  • Dill, Petersilie;
  • Grüne Äpfel, Birnen, gelbe Pflaumen, gelbe Kirschen, Stachelbeeren, weiße Johannisbeeren;
  • Getreidebrot;
  • Buttercreme, natives Olivenöl extra.

Was von Gemüse und Obst kann man mit Allergien essen? Es gibt eine einfache Regel - Angst vor Produkten aus Rot, Orange und Gelb, die Grün bevorzugen, sowie weißes Gemüse und Obst.

Wie für Getränke, mit Allergie, können Sie grünen Tee ohne Zusatzstoffe, sauberes Wasser, sowie Kompotte der oben genannten Früchte und Beeren mit dem Zusatz von Fruktose trinken.

WICHTIG! Eine allergische Reaktion bei einem Kind kann sich auf absolut jedes Nahrungsmittelprodukt entwickeln, wenn also Anzeichen von Diathese auftreten, sollte der Arztbesuch nicht verzögert werden.

Was können Sie mit einer Allergie essen? Produkte mit Code "gelb".

Die Ernährung in der Familie, in der das allergische Baby wächst, muss nicht arm und eintönig sein. Außerhalb einer Exazerbation einer Allergie ist es möglich, zu essen und andere Produkte, die einen durchschnittlichen Grad an Allergenität besitzen.

Was für ein Kind mit Allergien zu essen ist, ist relativ sicher:

  • Alles Getreide außer Manna (Buchweizen, Reis, Hafer);
  • Bäckerei und Pasta (aus Vollkornmehl) - ohne Allergien gegen Gluten!
  • Gemüse - Kartoffeln getränkt, Rote Bete, Zwiebel, Kürbis, Rüben;
  • Hülsenfrüchte, Sojabohnen;
  • Früchte und Beeren: Aprikose, Kirsche, Heidelbeere, Johannisbeere, Pfirsich, Cranberry, Banane "
  • Butter, saure Sahne.

Was können Sie mit einer Allergie essen? Produkte sind verboten, der Code ist "rot".

Situationen, in denen ein Kind mit Kuhmilchallergie nach dem Verzehr von Nüssen oder Schokolade einen Hautausschlag hat, kommen häufig vor. Dies ist auf die aktive Arbeit der Immunabwehr und erhöhte Empfindlichkeit für alle Produkte zurückzuführen, die eine allergische Reaktion hervorrufen könnten. Deshalb gibt es Produkte, die vollständig von der Diät eines Allergikers ausgeschlossen werden sollten.

Produkte, die nicht mit Allergien gegessen werden können:

  • Enthält tierisches Eiweiß: Kuhmilch, Eier, Hühnerfleisch;
  • Fisch und Meeresfrüchte (Garnelen, Kaviar, Muscheln, etc.);
  • Roggen und Weizen;
  • Früchte und Beeren: Zitrusfrüchte, Granatäpfel, Himbeeren, Erdbeeren, Trauben, Ananas, Kiwi, Melonen, Sanddorn;
  • Gemüse: Tomaten, bulgarischer Pfeffer, Karotten, Sellerie;
  • Scharfe, geräucherte, eingelegte Produkte;
  • Wurstwaren (ausgenommen für Haushaltswaren aus hypoallergenem Fleisch ohne Zugabe von Gewürzen);
  • Getränke mit Kohlensäure, Fruchtsäfte (nur verdünnte Säfte, aus zugelassenen Beeren und Früchten);
  • Süßigkeiten mit Zusatz von Farbstoffen und Duftstoffen;
  • Kakaohaltige Lebensmittel, Nüsse;
  • Bienenprodukte (Honig, Propolis);

WICHTIG! Während der Schwangerschaft, wie bei Allergien, können Sie nicht alle oben genannten Produkte essen. Darüber hinaus ist es wichtig, in den ersten Monaten des Stillens eine bestimmte Diät einzuhalten. Somit wird es möglich sein, das Risiko der Entwicklung einer Diathese beim Baby zu reduzieren.

Es ist schwierig, ein allergisches Kind zu erziehen, besonders wenn es eine Fülle von verbotenen Nahrungsmitteln gibt. Aber verzweifeln Sie nicht, denn bei Allergien können Sie nützliche Süßigkeiten essen, die zu Hause gekocht werden können, zum Beispiel Apfelmarmelade, Bananeneis, Maisgebäck und Dutzende von Delikatessen. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Ignorieren von Nahrungsmittelallergien in einem frühen Alter zur Entwicklung von Krankheiten wie atopische Dermatitis, Bronchialasthma, Magengeschwür usw. führen kann. Wenn Sie eine Diathese vermuten, sollten Sie einen Bezirkskinderarzt konsultieren, der das Baby nötigenfalls zu einer Konsultation mit einem Allergologen und anderen verwandten Spezialisten schickt.

Was Sie mit Allergien essen und trinken können

Heute werden wir versuchen, Fragen zu beantworten, was kann und was nicht zu Hause mit verschiedenen Arten von Allergien auf Kinder, Erwachsene, stillende Mütter usw. getrunken und gegessen werden kann.

Die Ernährung ist wichtig

Allergie ist eine der am häufigsten diagnostizierten Krankheiten in der Bevölkerung des Planeten.

Als Allergen wirken Hunderte von Arten von Reizstoffen, und um die spezifische Reaktion des Körpers loszuwerden, ist es notwendig, den Kontakt mit der intoleranten Substanz vollständig abzubrechen und einen speziellen Behandlungsverlauf zu durchlaufen.

Die Basis der antiallergischen Therapie ist eine spezielle Diät, die den Ausschluss von Nahrungsmitteln aus der Nahrung beinhaltet, die einen neuen Allergieanfall auslösen können.

Hypoallergene Diät ist eine Nahrung, die Produkte mit einem hohen Grad an Allergenität während der Exazerbationsphase ausschließt, bevorzugt werden Nahrungsmittel mit einem niedrigen und mittleren Grad an möglichen Reizstoffen.

Darüber hinaus ist es immer notwendig zu überlegen, was genau eine allergische Reaktion hervorruft, und davon hängt auch die Wahl des Tagesmenüs ab.

Was Sie bei Allergien trinken und essen können, entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt, nachdem Sie Labortests durchgeführt und die spezifische Art des Allergens herausgefunden haben.

Zurück zum Inhalt ^

Ernährung für Allergien bis zum Dessert

Eine allergische Reaktion auf verschiedene Arten von Süßigkeiten für viele ist vielleicht die unangenehmste Art von Intoleranz.

Die Angewohnheit, Süßigkeiten zu essen, ist sehr schwer zu bewältigen, aber um seine Krankheit zu besiegen, muss es immer noch so sein.

Es ist nicht notwendig zu berücksichtigen, dass der Zucker und die Produkte, die ihn enthalten, vollständig aufgegeben werden müssen.

Glucose ist für unseren Körper extrem notwendig und wenn Sie es vollständig ausschließen, können Sie viele weitere Gesundheitsprobleme bekommen.

Deshalb müssen Sie verstehen, warum es eine allergische Reaktion auf die Süßigkeit gibt, von der, zuallererst es notwendig sein wird, abzulehnen.

Symptome einer allergischen Reaktion, wenn verwendet Süßigkeiten entstehen aufgrund der Tatsache, dass Zucker Gärung und Fäulnis im Darm, und dies wiederum steigert gibt die Verdauung und trägt zur Manifestation von Allergien gegen jede Art von Produkt.

Der Auslöser einer allergischen Reaktion ist möglicherweise nicht der Zucker selbst, sondern verschiedene Zusatzstoffe für Süßwaren - Nüsse, Trockenfrüchte, Aromen, Konservierungsstoffe.

Es ist möglich, den Provokateur der Krankheit nur durch Durchführung von Allergietests zu ermitteln.

Und, um die Erscheinungsformen der allergischen Reaktion auf den süßen Most selbständig zu verringern, folgen Sie der folgenden Nahrung:

  • Minimiere die Verwendung von Süßigkeiten. Insbesondere betrifft es die Halbfertigprodukte und Desserts mit verschiedenen Zusatzstoffen. Um es zu verweigern, ist es von Süßigkeiten, Marmelade, süßem Backen notwendig. Die Allergie kann und für Milchzucker, daher die Verwendung von Eiscreme, ist die Kondensmilch ausgeschlossen.
  • Halten Sie während der Exazerbation eine hypoallergene Diät ein.
  • Bevorzugt werden pflanzliche Lebensmittel, Milchsäure-Nahrungsmittel und Getreide. Solches Essen wird eine bessere Darmreinigung und regelmäßige Entleerung fördern.
  • Sie müssen reines Wasser trinken, grünen oder einfachen Tee, Kompotte aus getrockneten Früchten, aber ohne Zusatz von Zucker. Die Verwendung von Soda und Saftsäften ist völlig ausgeschlossen, da in diesen Getränken der Zuckergehalt sehr hoch ist.

Wenn Sie auf Süßigkeit allergisch reagieren, sollten Sie sorgfältig Honig essen. Es wird angenommen, dass natürlicher Honig keine allergische Reaktion hervorrufen kann, aber der in diesem Produkt enthaltene Pflanzenpollen kann eine spezifische Reaktion des Organismus verursachen.

Der Schuldige von Allergien werden oft und verschiedene Zusatzstoffe von skrupellosen Produzenten zu Honig hinzugefügt.

Mehr Details über die Allergie gegen Honig, lesen Sie hier.

Süß kann durch Früchte ersetzt werden - grüne Äpfel, Birnen, Pflaumen. Füllen Sie den Mangel an Traubenzucker Beeren, getrocknete Früchte.

Nach dem Verschwinden der Symptome von Allergien, ist es notwendig, allmählich die Süße in die Ernährung einzuführen, und es ist am besten, die unangenehmen Leckereien mit Aromen und anderen chemischen Bestandteilen vollständig aufzugeben.

Zurück zum Inhalt ^

Ernährung für Allergien gegen Medikamente

Eine Medikamentenallergie tritt am häufigsten bei Antibiotika, Sulfonamiden, Seren, Impfstoffen, Analgetika auf.

Bei Allergien gegen Medikamente ist das erste, was zu tun ist, den weiteren Gebrauch des Medikaments aufzugeben.

Dann müssen Sie die Ausscheidung der Drogenkomponenten aus dem Körper beschleunigen. Nehmen Sie dazu eines der Enterosorbentien und, falls möglich, einen Reinigungseinlauf.

Eine spezielle Diät hilft, den Darm schneller zu reinigen und führt zu einer Schwächung der Allergiesymptome.

Erwachsene können mit einer Medikamentenallergie für die ersten zwei bis drei Tage nach dem Erkennen der Symptome fasten, Sie können nur reines Wasser oder grünen Tee trinken.

Wenn das Fasten unmöglich ist, oder es ist eine Frage der jungen Kinder, raten die Allergologen dazu, während einer Woche solche Diät zu beobachten:

  1. Die Verwendung von geräuchertem Fleisch, Würstchen und Würstchen, frittierten und zu fettigen Speisen wird komplett abgeschafft. Ablehnen von Gewürzen, Käse, Pilzen, Meeresfrüchten, Süßwaren, Nüssen, Schokolade, Zitrusfrüchten, Soda, Erdbeeren, Ananas, Granatapfel.
  2. Begrenzen Sie die Notwendigkeit, Pasta, Gerichte aus Grieß, Vollmilch, Hühnchen, Rüben, Karotten, Bananen, Preiselbeeren zu essen.
  3. Es ist erlaubt - mageres Fleisch, Gemüse, Suppen, Getreide, Milchprodukte, Äpfel, Birnen, Johannisbeeren, Pflaumen, Zucchini, Kohl, Gebäck aus Mehl von der zweiten Klasse, Brühe Hüften, Ghee und Pflanzenöl.

Die Ernährung sollte schrittweise erweitert werden, um alle Veränderungen in der Gesundheit zu beheben.

Zurück zum Inhalt ^

Ernährung für Milchallergien

Wenn Sie allergisch auf Milch oder genauer auf Milcheiweiß reagieren, sollten Sie nicht nur das Produkt selbst, sondern auch die auf dieser Grundlage zubereiteten Gerichte - Eiscreme, Butter, Margarine, Kuchen, Kekse - ausschließen.

Es ist jedoch notwendig zu verstehen, dass die in der Milch enthaltenen Bestandteile für die vollständige Entwicklung des Organismus und die Aufrechterhaltung seiner normalen Funktion notwendig sind.

Daher muss Milch notwendigerweise durch ähnliche Arten von Lebensmitteln ersetzt werden, das heißt:

  • Fleisch, Fisch, Eier.
  • Ganze Körner, Nüsse, Bohnen.
  • Produkte auf der Basis von Soja. In den Läden zum Verkauf finden Sie Tofu, Käse, Joghurt, Milch. Sojamilch ersetzt perfekt das übliche bei der Zubereitung von Cerealien, Gebäck, Getränken.

Mit einer Allergie gegen Kuhmilch können Sie versuchen, für Ziegen zu gehen. Bei manchen Menschen verursacht Milch von Ziegen keine allergischen Reaktionen.

Ernährung bei Allergie gegen Kuhprotein.

In Fortsetzung zu dem oben genannten. Eine Allergie gegen Kuhprotein ist in den meisten Fällen für Säuglinge und Kinder über einem Jahr typisch.

Und solch eine Reaktion kann erscheinen, selbst wenn das Baby nur Muttermilch isst, in diesem Fall tritt das allergene Eiweiß in den Körper der Mutter ein und geht dann in die Muttermilch über.

Bei dieser Art von Allergie muss Kuhmilch durch Ziegen oder Soja ersetzt werden. Sie werden dem Brei hinzugefügt und auch unabhängig davon können Sie lernen, wie Sie den Kindern Hüttenkäse und Joghurt machen.

Wenn das Kind künstlich gefüttert wird, werden speziell angepasste Mischungen ausgewählt, die aus hydrolysierten Proteinen oder Ziegenmilch hergestellt werden.

Bei der Auswahl von Lebensmitteln für ältere Kinder und Erwachsene mit Allergien gegen Kuhprotein sollten Sie sorgfältig alle Informationen auf den Etiketten lesen.

Zurück zum Inhalt ^

Ernährung für Allergien gegen Gluten

Eine Allergie gegen Gluten oder Gluten verbietet die Verwendung von Lebensmitteln aus den gängigsten Getreidearten.

Wenn diese Krankheit erkannt wird, müssen Sie ablehnen:

  • Produkte, die sogar in der unbedeutendsten Menge Mehl aus Roggen, Weizen, Gerste, Hafer enthalten;
  • Weizen, Hafer, Gerstenbrei;
  • Backen, mit Getreidemehl gemacht;
  • Einige Soßen, Joghurts, die Gluten enthalten.
  • Mais, Reis, Buchweizen und darauf basierende Erzeugnisse;
  • Soja;
  • Früchte, Gemüse, insbesondere Bohnen, Bohnen, Brokkoli, Rosenkohl;
  • Fleisch, Fisch mit fettarmen Sorten;
  • Milchprodukte. Auch den Bedarf an Kalzium zu decken hilft Mohn, Mandeln, Sesam.

Bei der Auswahl von Halbfabrikaten in Geschäften müssen Sie sorgfältig ihre Zusammensetzung studieren.

In europäischen Ländern werden Produkte, die kein Gluten enthalten, als durchgestrichenes Ährchen gekennzeichnet.

Um die Entwicklung einer Glutenintoleranz bei Kleinkindern nicht zu provozieren, sollte mit glutenfreien Cerealien begonnen werden.

Zurück zum Inhalt ^

Ernährung für Allergien gegen Ambrosia

Allergie gegen Beifuß (Wermut) bezieht sich auf saisonale Arten von Pollinose und entwickelt sich während der Blütezeit dieser Pflanze.

Allergologen empfehlen bei dieser Form der Intoleranz während der Exazerbation, die Diät vollständig zu entfernen und in der restlichen Zeit die Verwendung von Kreuzallergenen zu minimieren:

  • Getränke mit Wermut - Wermut, Balsame.
  • Chicorée.
  • Sonnenblumenkerne und Sonnenblumenöl.
  • Gewürze - Zimt, Anis, Ingwer, Pfeffer, Koriander, Muskatnuss.
  • Greenery - Petersilie, Dill, Sellerie.
  • Melone und Wassermelonen.

In kleinen Mengen ist die Verwendung von Zitrusfrüchten, Bananen, Karotten, Knoblauch zulässig.

In der Saison der blühenden Ambrosia muss man sich an eine hypoallergene Diät halten, die hilft, alle Giftstoffe rechtzeitig aus dem Körper zu entfernen.

Zurück zum Inhalt ^

Ernährung für Nesselsucht

Die Einhaltung einer bestimmten Diät für Urtikaria ermöglicht es Ihnen, schnell mit Hautsymptomen der Krankheit fertig zu werden und verhindert den Übergang der Krankheit zu einem chronischen Stadium.

Wenn Urtikaria durch ein Nahrungsmittel verursacht wird, ist es vollständig von der Diät ausgeschlossen.

Während der gesamten Behandlung muss man sich an eine hypoallergene Diät halten und nur Produkte mit niedrigen und mittleren Allergenwerten verwenden.

Wenn Bienenstöcke essen dürfen:

  • Buchweizen, Haferflocken, Reis, Weizenbrei;
  • Gekochte Kartoffeln, dann erinnern Sie sich, dass in seltenen Fällen eine Allergie gegen Kartoffeln sein kann;
  • Sauermilch-Produkte;
  • Gemüsesuppen;
  • Fleisch von fettarmen Sorten;
  • Gekochtes und gedünstetes Gemüse;
  • Bratäpfel;
  • Vollkorn- und Otrubno-Brot, Kekse;
  • Pflanzliche Fette;
  • Sie können gewöhnlichen und grünen Tee, Kompott, Gelee trinken.

Nach dem Einsetzen der Remission sollte man seine Ernährung schrittweise erweitern. Ein neues Produkt wird alle paar Tage eingeführt.

Es ist interessant zu lesen: Allergien gegen Äpfel, Ursachen, Symptome, Behandlung.

Zurück zum Inhalt ^

Wie man Kinder und Erwachsene mit Allergien isst, fassen zusammen

Eine Allergie, die bei einer Person jeden Alters auftritt, sollte mit einer hypoallergenen Diät behandelt werden.

Die Ernährung von Kindern und Erwachsenen sollte ausgewogen und mit der überwiegenden Verwendung von Naturprodukten abgestimmt sein.

Lesen Sie weiter: Diät für Allergien bei Kindern.

Je weniger halbfertige Produkte, Süßigkeiten, verschiedene Zusatzstoffe in der Ernährung, desto schneller wird der Organismus mit den Folgen von Allergien fertig.

Bei Allergien bei Erwachsenen werden gute Behandlungsergebnisse beobachtet, wenn eine Person Fasten übt.

Die Verwendung von nur zwei bis drei Tagen Wasser hilft, Giftstoffe schneller aus dem Körper zu entfernen, normalisiert die Funktion des Verdauungstraktes und stärkt die Immunität.

Lesen Sie mehr Diät für Allergien bei Erwachsenen.

Mit Allergien bei Kindern ist es notwendig, die Verwendung von Soda, Chips, Riegel, Fast Food auszuschließen.

Solche Nahrung ist für einen wachsenden Körper äußerst wenig hilfreich und wird oft zu einem Auslöser allergischer Reaktionen.

In der Ernährung des Kindes müssen pflanzliche Nahrung, Sauermilchprodukte, natürliche Kompotte, Bouillon von Wildrose vorhanden sein.

Die Ernährung bei Allergien ist ein notwendiger Bestandteil der gesamten Behandlung, und Sie sollten sofort mit der richtigen Ernährung beginnen, wenn erste Anzeichen allergischer Reaktionen auftreten.