Search

Was man einem Hund von einer Allergie gibt

Suprastin es unter den Widerrist oder in den Rücken der hinteren Tibia stechen. Wenn der Hund weniger als 50 kg ist, dann ist 1 ml genug, wenn mehr - dann 2 ml. Die Injektion wirkt effektiver als Tabletten, der Juckreiz wird schneller entfernt. Es ist besser, 2 mal am Tag für 3-5 Tage zu erstechen, dann schauen Sie sich das Ergebnis an. Wenn alles weg ist, bedeutet es, eine Allergie, wenn es nur ein Juckreiz ist, behandeln Sie die subkutane Milbe.

Welche Art von Medizin kann ich einem Hund von einer Allergie geben?

Um den Hund zu heilen, müssen Sie den Tierarzt kontaktieren.

Er wird das Tier untersuchen und die notwendigen Ratschläge für die Behandlung Ihres Haustieres geben.

Es gibt viele Medikamente für Tiere und für alle Arten von Krankheiten.

Aber nur ihre korrekte Anwendung wird ein positives Ergebnis liefern.

Medikamente für Hunde von Allergien da sind. Obwohl es dem Hund und dem Gewöhnlichen helfen kann Suprastin. Es sollte dem Hund etwa eine Woche zwei Mal am Tag von 1 bis 1,5 ml gehackt werden, wenn der Hund weniger als 50 kg wiegt, und wenn mehr - 2 ml.

Aber die genaue Dosierung und Bezeichnung des Medikaments für Allergien beim Hund kann nur von einem Tierarzt gegeben werden.

Wege zur Behandlung von Allergien bei Hunden

Abhängig davon, was Allergien bei Hunden verursacht, kann die Behandlung auch für Haustiere, die auf die gleiche Substanz empfindlich reagieren, dramatisch unterschiedlich sein. Es gibt keine allgemeinen Systeme und kann nicht sein. Der Besitzer sollte sich daran erinnern, dass das beste Mittel gegen Allergien bei Hunden auf die individuellen Eigenschaften des Tieres zugeschnitten ist. Und diese Wahl ist nicht die Familie, nicht der Verkäufer, sondern nur der Tierarzt - wissbegierig, aufmerksam und gewissenhaft bis ins kleinste Detail.

Bitte versuchen Sie nicht, den Hund ohne einen Besuch in der Klinik zu behandeln. Allergie ist eine fortschreitende Krankheit, und der heutige Hautausschlag kann sich morgen zu Asthma entwickeln. Jedes Medikament gegen Allergien für Hunde wird nur nach einer vollständigen Untersuchung und Sensitivitätstests verordnet - trauen Sie nicht der Werbung, dem Rat von Verkäufern, Bekannten und anderen Gratulanten.

Eine berüchtigte Tatsache ist, dass eine Allergie unheilbar ist. Wenn Sie den richtigen Ansatz finden, können Sie eine stabile Remission erreichen, aber bei häufigen Kontakten mit dem Allergen kommen die Symptome immer wieder zurück. Es ist klar, dass solche Kontakte minimiert werden sollten. Aber nicht immer ist es möglich (z. B. Allergie gegen Gras und Pollen). Damit ein Haustier ein normales Leben führen kann, verschreibt der Tierarzt Injektionen oder Tabletten von einer Allergie für Hunde, die den Angriff stoppen. Symptomatische Medikamente lindern keine Allergien, sondern beseitigen Symptome, unterdrücken die Immunantwort auf eine Kollision mit dem Reiz.

Antihistaminika

In den meisten Fällen verschreiben die Antihistaminika zum Beispiel die Behandlung von Allergien bei Hunden mit Suprastin oder Diphenhydramin. Normalerweise ist Histamin in einem Zustand niedriger Aktivität, aber zu viel von dieser Substanz wird mit Allergien freigesetzt. Überfluss und übermäßige Aktivität von Histamin provoziert Allergiesymptome - Juckreiz, Hautausschläge, Schwellungen, Krämpfe, Magen-Darm-Störungen, entzündliche Prozesse, etc. Suprastin und Diphenhydramin blockieren Histamin und verhindern so die Entwicklung der Symptome.

Vor der Behandlung von Allergien bei Hunden mit diesen Arzneimitteln sollten Sie jedoch unbedingt einen Arzt aufsuchen: Diphenhydramin und Suprastin sind nicht immer wirksam und führen in einigen Fällen zu Nebenreaktionen. Diese Medikamente wirken gut als vorbeugende Maßnahme, z. B. vor der Einführung eines fremden Proteins, Impfstoffs oder eines anderen Arzneimittels, bei dem der Hund eine Allergie haben kann. Aber wenn es um Nahrung oder Kontaktallergien bei Hunden kommt, Behandlung suprastin (Diphenhydramin) sollte von einem Kurs von Antihistaminika der neuen (dritten) Generation ersetzt werden. - Desloratadin, hifenadina, Levocetirizin usw. Antihistaminika werden als Kurs vorgeschrieben, und einmal für die Linderung von akuten Attacken.

Kortikosteroide

Hormonelle Medikamente für Allergie gegen Hunde haben viele positive Effekte: die Entzündung verringern, reduzieren die Gewebeempfindlichkeit zu Serotonin, Histamin, usw., beschleunigen Desaktivierungsprozesse Histamin, reduzieren die Menge an Immunglobulin (Ige) und so weiter. Die Verbesserung kommt schnell, da die Wirkung von Kortikosteroiden komplex ist und praktisch in allen Stadien des Mechanismus der Auslösung und Entwicklung von Allergien wirkt. Hormonelle Injektionen von Hundeallergien können jedoch gefährlich sein: Die Liste der Nebenwirkungen ist fast endlos, von leichten Magen-Darm-Erkrankungen bis zur Entwicklung von chronischen Krankheiten (z. B. Diabetes). Daher ist die Injektion von Kortikosteroiden eine extreme Maßnahme, nur in schweren Fällen und nur nach Rücksprache mit einem Tierarzt-Allergologen.

Zusätzlich zu den Injektionen werden Hormone in Form von Salben, Lotionen, Tabletten usw. verschrieben. Zum Beispiel, Zucker für Hunde von Allergien (Würfel Execan) hilft, den Juckreiz und die Entzündung der Haut zu entfernen, einschließlich. mit Ekzemen. Die Zusammensetzung enthält Vitamine (PP, B6) und das Hormon Dexamethason, das eine komplexe antiallergische Wirkung hat. Execan arbeitet allmählich, ohne die Reaktion zu stoppen und sanft die Symptome zu beseitigen, tk. die Dosis des Hormons ist sparsam. Bei den geäusserten Reaktionen auf der Haut (das starke Jucken, raschesy, die Geschwüre, das Ekzem) sind die hormonellen Salben von der Allergie für die Hunde (es ist wichtig, dass der Liebling das Präparat nicht ableckte!). Kontakt, atopische, allergische, Insekten-Dermatitis - Advantan (Methylprednisolon), Elokom (Mometason) und andere. Hormone helfen auch bei allergischer Rhinitis (Spray, Tropfen in der Nase, Inhalation) - tafen nasal, Nazonex, Aldecin usw.

Cromonen

TN. Stabilisatoren von Mastzellmembranen, zu denen die Cromonen gehören, erlauben keine Öffnung von Calciumkanälen, durch die Histamin freigesetzt wird. Cromone große Hilfe bei der Rhinitis (verstopfte Nase, Niesen, Nasennebenhöhlenentzündung - kromoglin, kromogeksal) und Konjunktivitis (tränende Augen, Rötung der Augen - lekrolin, High-Chrom, etc.). Diese Mittel gegen Allergien sind jedoch für Hunde zum Zeitpunkt eines akuten Anfalls nutzlos. Cromons - das ist eine zusätzliche Maßnahme, die nur bei längerer geplanter Nutzung wirksam ist.

Immunmodulatoren

Der Verlauf von Immunmodulatoren ist ein Versuch, die Wurzel des Problems zu beeinflussen, d.h. ein Versuch, den "Zusammenbruch" in der Arbeit der Immunität zu korrigieren. Injektionen und Tabletten von einer Allergie für Hunde, die die Immunität korrigieren, lindern keine allergische Attacke - sie werden lange Zeit verordnet, um eine langfristige Remission zu erreichen. Immunmodulatoren sind beide Pflanzen (Cordyceps, Nieren und Blätter von Birke, Heckenrose, Eukalyptus) und synthetischen Ursprungs.

Zur Selbstverabreichung können nur natürliche Präparate empfohlen werden. Zum Beispiel, Phytomine gegen Allergien für Hunde - mit Einweichen, Kämmen, Ekzemen, Haarausfall, Juckreiz, etc. In der Zusammensetzung von Pflanzenextrakten (Schöllkraut, Wegerich, Löwenzahn, Klette, etc.), Taurin, Schwefel, Vitamine. Der positive Effekt macht sich nach einer Woche ab Kursbeginn bemerkbar. Schwerwiegendere Medikamente werden nur von einem Tierarzt verordnet und erst nach der Untersuchung - viele Immunmodulatoren können zum gegenteiligen Effekt (zur Stärkung der Symptome) führen, andere sind bei Asthma kontraindiziert.

Denken Sie daran, dass Injektionen, Tabletten, Salben oder Shampoos von Hundeallergien nur wirksam sind, wenn der Kontakt mit dem Allergen beseitigt ist! Daher ist es wichtig, das Reizmittel zu identifizieren und das Tier vor einer gefährlichen Substanz oder Substanzen zu schützen (polyvalente Allergie, Empfindlichkeit gegenüber mehreren Substanzen).

Alle aufgeführten Injektionen und Tabletten für Hunde von Allergien lindern nicht. All dies - nur die Beseitigung der Symptome und ein Versuch, den Zustand des Haustieres zu verbessern. Es gibt jedoch Methoden, um eine stabile Remission zu erreichen oder sogar eine gefährliche Krankheit vollständig zu überwinden. Dazu gehören die Autolymphozytotherapie (ALT) und die allergenspezifische Immuntherapie (ASIT). Wenn es bei einem Hund eine Allergie gibt, als zu behandeln und Remission zu erreichen, kann der Tierarzt nur entscheiden. Und es sollte ein kompetenter Allergologe sein, kein gewöhnlicher Therapeut. Die nachfolgend beschriebenen Verfahren werden unter strenger Aufsicht des Arztes und ständiger Überwachung des Zustandes des vierbeinigen Patienten durchgeführt.

ALT - Die eigenen Lymphozyten des Hundes werden in besonderer Weise verändert, aus ihnen hergestellt und das Medikament wird in das Blut des Tieres injiziert. Infolgedessen reagiert der Körper nicht mehr auf Substanzen, die zuvor Allergiesymptome verursacht haben. Zumindest ist die Empfindlichkeit etwas reduziert. In der Regel werden mehrere Kurse für zwei bis drei Jahre benötigt, um eine Remission zu erreichen.

ASIT - die Einführung eines speziellen Impfstoffs aus Substanzen, die das Immunsystem reizen. Erste Allergene werden verarbeitet, um die Immunantwort zu reduzieren. Dann wird der Impfstoff in das Blut injiziert, "gewöhnliche" Immunität gegen Kollisionen mit einem Reizstoff. Das Ergebnis ist das gleiche - eine Remission von mehreren Monaten bis zu mehreren Jahren. In seltenen Fällen - vollständige Genesung von der Krankheit.

Denken Sie daran, dass Allergien bei Hunden eine gefährliche Krankheit sind, die Symptome und die Behandlung sind von Fall zu Fall verschieden. Verlassen Sie sich nicht auf Ihre eigenen Ressourcen, wenden Sie sich an einen Spezialisten!

Allergien bei Hunden

Vergessen Sie nicht, dass in jeder Situation, in diesem Fall einschließlich, müssen mit einem erfahrenen Tierarzt konsultieren, da kein Artikel nicht zulassen, in absentia Diagnosen zu stellen und die richtige Behandlung zu Hause Allergie bei Hunden und Welpen auf eine Vielzahl von Allergenen verschreiben.

Es wird empfohlen, auf andere Materialien zu achten, die bei diesem Projekt gesammelt wurden, da sie nicht weniger nützliche Informationen für die Besitzer von Haustieren liefern.

Allergien bei Hunden in den Ohren Symptome und Behandlung, Medikamente

Wenn in den Ohren des Hundes eine Rötung zu sehen ist oder der Hund ständig an seinem Ohr kratzt und den Kopf schüttelt - sind dies Anzeichen für eine Allergie. Aus den Ohren des Hundes ist eine dauerhafte Braunentladung möglich. Um eine solche Allergie zu behandeln ist notwendig, sonst kann es zur Otitis gehen.

Ein kompetenter Experte wird Ihnen empfehlen, Ihr Futter zu wechseln, da dies eine mögliche Nahrungsmittelallergie darstellt. Es ist wünschenswert, Nahrungsmitteldiät zu kaufen. Um eine Allergie zu heilen, benötigen Sie Suprastin oder Diazolin, die Dosierung hängt vom Gewicht des Hundes ab. Zu dieser Zeit ist es nützlich, Vitamine, Fischöl und frisches Gemüse in die Ernährung des Hundes aufzunehmen.

Protein-Allergie in Hundesymptome

Bei Proteinallergien hat der Hund Erbrechen, Durchfall, Rötungen auf der Haut, Husten, Schwellungen der Füße.

Allergien bei Hunden wie manifestiert, sucht zu Hause zu identifizieren und zu behandeln, welche Lebensmittel zu kaufen

Es gibt eine Allergie bei Hunden auf verschiedene Arten. Es kann juckende Haut, Erbrechen, Darmbeschwerden, Alopezie, Rötung der Augen sein. Um Allergien im Tier zu erkennen und frühzeitig zu beginnen, sollten Sie das Futter wechseln. Es ist wichtig, von der Ernährung des Hundes Rindfleisch, Schweinefleisch, Hühnerfleisch, Truthahn auszuschließen.

Vielleicht wird die allergische Reaktion durch das Vorhandensein von Flöhen auf dem Körper des Tieres verursacht. Es ist notwendig, das Verhalten des Haustiers genau zu überwachen, um festzustellen, an welchem ​​Punkt sich sein Verhalten ändert. Es ist notwendig, einen Hund öfter zu baden, um eine Prämisse zu belüften, um zu einer Diät-Nahrung mit der geringen Wartung der Faser überzugehen.

Allergien bei Hunden gegen Mückenstiche, Insekten, Flöhe, als Abstrich

Gegen eine Insektenallergie sollte das Tier mit Calendula und Arnika behandelt werden. Und der Hund sollte Suprastin erhalten.

Hautallergie bei Hunden, kleinen Rassen, als zu behandeln

Wenn bei Hunden kleiner Rassen Allergien auftreten, sollten 2-3 Generationen oder Diazolin verwendet werden. Dies wird die Entwicklung von Nebenwirkungen des Medikaments reduzieren: Angstzustände, häufiges Wasserlassen, Veränderungen im Herzrhythmus.

Allergie in Dackel Hunde

Allergische Rassen umfassen einen Hund. Und es ist ziemlich schwierig zu bestimmen, worauf genau die Dackel allergisch sind. Tierärzte empfehlen, Hunde dieser Rasse mit trockenem hypoallergenen Futter zu füttern. Die Allergie bei den Dackel ist in der Röte der Ohren und dem eitrigen Ausfluss von ihnen, in der verstärkten Häutung, dem Peeling der Haut ausgedrückt.

Die Behandlung variiert je nach Art der Allergie.

Allergien bei Hunden auf Tropfen von Flöhen und Zecken, auf Anti-Block-Kragen

Wenn der Hund allergisch gegen Tropfen von Flöhen und Zecken ist, können Sie ein spezielles Spray verwenden, das nicht so giftig ist. Ein Halsband ohne Geruch, anti-allergen.

Allergie bei Hunden mit Suprastin-Dosierung

Bei Allergien sollte die Höchstdosis von Suprastin nicht mehr als zwei Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht des Hundes betragen, und es ist notwendig, diese Dosis in drei Dosen zu teilen.

Allergie in Hunden Schnauze geschwollen, geschwollen und geschwollen, Haarausfall

Wenn der Hund eine Allergie hat und die Schnauze angeschwollen ist, ist eine Schwellung entstanden, Sie sollten sofort in die Klinik gehen, da dies eine ernste Folge der Allergie ist - die Schwellung von Quincke.

Allergie gegen Ambrosia bei Hunden

Wenn der Hund oft niest, werden die Augen rot und wässrig - das sind die Symptome einer Allergie gegen Ambrosia. Antihistaminika wie Diazolin reduzieren Juckreiz und Rötung.

Juckreiz und Allergie bei Hunden auf dem Magen, auf Buchweizen, Fischöl, Fisch, auf Pfoten, Behandlung mit Volksmedizin

Bei Nahrungsmittelallergien hat der Hund Juckreiz im Bauch und an den Füßen. Selten löst sich eine Allergie gegen Buchweizen und Fischöl, es äußert sich als Magenerkrankung. Fisch sollte dem Hund nicht mehr als drei bis vier Mal im Monat verabreicht werden, da es auch allergische Reaktionen geben kann. Bei den ersten Anzeichen einer Allergie müssen Sie eine Diät befolgen, den Hund Reisbrei füttern, allmählich Fleischprodukte einschließen. Um das Leiden des Haustieres mit Juckreiz der Haut zu erleichtern, müssen Sie Lotionen aus dem Abkochung von Kamille machen, entfernen Sie auch den Juckreiz hilft Infusion von Echinacea.

Allergien bei Hunden gegen Katzen, Medikamente, Tabletten und Impfungen zur Behandlung

Ein Hund kann keine Allergien gegen eine Katze haben. Komplikation nach der Impfung ist eine allergische Reaktion, die sich sehr schnell entwickelt. Die Schnauze schwillt im Tier an, die Temperatur steigt. Wenn der Impfstoff erneut verabreicht wird, sollte die Dosis reduziert werden. Behandlung mit Suprastinom 0,3 ml zweimal täglich.

Was man einem Hund von einer Allergie gibt

Allergien bei Hunden, wie eine Person, kann plötzlich auftreten und ziemlich scharf vorgehen. Diese sehr gefährliche Krankheit ist das Ergebnis einer protektiven Reaktion des körpereigenen Immunsystems auf relativ harmlose Substanzen, manchmal sogar auf solche, die es nicht früh verursacht haben. Solche Fälle treten häufiger auf.

Inhaltsverzeichnis:

Ist es möglich, Hunde mit Suprastin gegen Allergien zu behandeln?

Ist es möglich, Suprastin zu geben?? Die Antwort ist ja. Aber das bedeutet nicht, dass es bei dem geringsten Verdacht auf eine Krankheit gegeben werden sollte.

Wie schon früher geschrieben, ist dies eine sehr spezifische Art von Krankheit. Die moderne Medizin ist noch nicht in der Lage, wirksame Methoden für ihre Diagnose zu entwickeln. Ausgehend davon werden die Ursachen bestimmt, indem Krankheiten mit ähnlichen Symptomen ausgeschlossen werden, dann werden die Ursachen der allergischen Erkrankung sowie die Methode der Elimination aufgedeckt.

Zeichen, die die Veränderung der Gesundheit des Tieres im Prinzip monoton anzeigen, umfassen:

  • wiederholte Erkrankungen von Ohrinfektionen;
  • deutliche Rötung der Haut;
  • ein Ausschlag am Körper;
  • offene Wunden;
  • unangenehmer Geruch aus dem Haustier ohne ersichtlichen Grund;
  • ein hässlicher Geruch aus dem Mund;
  • Rötung zwischen den Zehen, sogar Risse sind möglich;
  • husten;
  • Niesen und eine anhaltende Erkältung;
  • Entzündung der Augen;
  • ungeklärtes Bläuen des Zahnfleisches im Mund;
  • Erbrechen;
  • Durchfall.

Zu den indirekten Zeichen, über die Verschlechterung des Gesundheitszustandes sprechend, ist es möglich, konstantes Lecken und Kratzen von verschiedenen Teilen des Körpers, Ohren zu tragen. Erhöhte Reibung mit dem Körper über eine Vielzahl von Einrichtungsgegenständen und Skaten auf dem Boden wird eine zusätzliche Bestätigung sein. Wenn der Hund hartnäckig an seinen Gliedmaßen nagt, ist das auch kein gutes Zeichen.

Obwohl dies häufige Symptome sind, manifestieren sie sich individuell in jedem Individuum.

Was kann ich dem Hund von Allergien geben?

Bevor Sie einem flauschigen Freund ein Heilmittel geben, müssen Sie herausfinden, was damit zusammenhängt. Immerhin gilt das Sprichwort "ein Leckerbissen - ein anderes ist verkrüppelt" für flauschige Kreaturen. Es besteht ein hohes Risiko, nicht nur nicht zu helfen, sondern auch den Zustand zu verschlimmern und vor allem ernsthafte Komplikationen zu verursachen.

Um die Behandlungsmethoden und die Wahl der Medikation zu bestimmen, ist es zunächst notwendig, die Ursachen der Manifestation bestimmter Symptome zu bestimmen und erst dann direkt zur Heilung überzugehen.

Die häufigsten Allergene sind:

  • Insektenstiche (Zecken, Flöhe usw.).
  • Chemikalien aller Art (Shampoo, Seife, Deodorant, etc.).
  • Medikamente und Impfungen.
  • Nahrungsmittelprodukte.
  • Verschiedene äußere Reize (Schuppen, Staub, Pflanzen).

Angesichts der Komplexität der Diagnose der Krankheit, wenn im vorherigen Absatz Symptome auftreten, sollten Sie sofort die Tierklinik kontaktieren.

Während das Haustier nicht an den Arzt geliefert wird, ist es wünschenswert, es von dem angeblichen Allergen zu isolieren, was in der Praxis extrem schwierig ist, weil der Hund nicht sagen wird, wann es schlecht für ihn wurde, geschweige denn von was.

Wenn Sie nicht sofort zum Tierarzt gehen können, versuchen Sie, die Wirkung der Symptome zu reduzieren. Zu diesem Zweck können Sie dem Hund Calciumchlorid verabreichen. Abhängig von der Größe der Ohren, müssen Sie bis zu 5 Esslöffel Flüssigkeit pro Tag geben. Kalziumchlorid selbst ist bitter, aus diesem Grund wird es notwendig sein, es mit Zucker oder in einer anderen Flüssigkeit zu verdünnen, andernfalls wird sich der Patient höchstwahrscheinlich weigern, das Medikament zu nehmen.

In Gegenwart von Hauterscheinungen, machen Sie Brühe Schnur und baden Sie einen eared Freund darin, oder wischen Sie gereizte Plätze mit einem befeuchteten Tupfer in der Flüssigkeit ab.

Um den Juckreiz zu entfernen, ist es möglich, die Hydrocortison-Lösung, die nicht unabhängig voneinander durchgeführt werden kann, erfolgreich zu verwenden. Dies erfordert Mischen:

  • der Inhalt von 4 Ampullen Hydrocortison;
  • abgekochtes kaltes Wasser - 350 ml;
  • Alkohol medizinisch - 80 ml;
  • Glycerin - 50 ml.

Es sind zwar alle vorübergehende Maßnahmen, die das Leben vor dem Arztbesuch erleichtern sollen. Zögere nicht, denn während du äußere Manifestationen entfernst, wird die Krankheit voranschreiten!

Wie viel sollte ich einem Hund mit einer Allergie Suprastin geben?

Die genaue Antwort auf diese Frage kann nur von einem Fachmann gegeben werden. Für einen Hundezüchter reicht es, das zu wissen Suprastina ist zweckmässig, bei der Gegenwart der leichten oder leichten, milden Erscheinungsformen der Allergie zu geben.

Wenn Sie sich der Dosierung nicht sicher sind, lesen Sie die Anweisungen zum Arzneimittel. Achten Sie zuerst auf das Gewicht und die Größe des Tieres, nicht auf sein Alter, dies sind die entscheidenden Faktoren, von denen die Dosis abhängt.

Wenn die Ohren etwa 20 kg wiegen, können Sie ½ Tabletten für Erwachsene mit einem Gewicht von 10 kg - ¼ geben. Wenn die Person einfacher ist, dann ist es schwierig, einen kleinen Teil zu teilen, in diesem Fall ist es besser, Tabletten für Kinder zu nehmen.

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn das Gewicht des Quadrupels nicht bekannt ist und es keine Möglichkeit gibt, es zu wiegen. Dosierung zählt auf der Grundlage der Überlegung, dass es genauer ist, eine kleinere Dosis als eine größere Dosis anzuwenden. Dies wird helfen, Probleme mit dem Wohlbefinden in der Zukunft zu vermeiden und keine zusätzlichen Komplikationen zu verursachen.

Wie man Suprastin einem Hund mit Allergien gibt

Diese Droge ist für Menschen gemacht, aber es passt auch gut zu unseren kleineren Brüdern. Es kann in Form von Tabletten oder in Form von Injektionen verwendet werden. Es entfernt schnell Symptome, indem es die Produktion des Körpers Histamin blockiert, eine Substanz, die durch eine allergische Reaktion produziert wird und zu Juckreiz, Krämpfen und beruhigenden Eigenschaften führt. Der Effekt wird innerhalb von 15-20 Minuten nach der Verabreichung erreicht.

Tabletten können ganz oder mahl gegeben werden, alles hängt davon ab, wie das Haustier Tabletten behandelt. Injektionen werden für den akuten Verlauf der Krankheit verwendet. Die Injektionen werden im Widerrist des Hundes oder im hinteren Stigma vorgenommen. Hier die richtige Dosierung.

Die maximale Tagesdosis sollte 2 mg pro Kilogramm Gewicht nicht überschreiten. Es ist besser, diese Dosis auf das 2-3-fache zu verteilen, um eine übermäßige Konzentration im Blut zu vermeiden.

Eine Überdosierung von Antihistaminika kann zu Schwäche, Reizbarkeit und erhöhter Müdigkeit führen. Nicht selten wird dieses Phänomen von Übelkeit und Erbrechen begleitet, manchmal gibt es Durchfall oder Verstopfung. In diesem Fall muss das Haustier den Magen spülen. Um Dehydration zu vermeiden, braucht es viel Flüssigkeit. Normalerweise verwenden Tierärzte isotonische Natriumchloridlösung und Glukoselösung. Wenn Sie sehen, dass das Tier mehr und mehr uriniert, dann geht alles gut.

Welche Pillen geben den Hund von Allergien

Verschiedene Beschwerden haben ihre eigenen Methoden der Heilung. Mit einigen werden einige Mittel helfen, mit anderen werden sie absolut nutzlos sein.

Eine der häufigsten und unangenehmsten Allergien ist Intoleranz gegenüber bestimmten Lebensmitteln.

Solche Krankheiten treten gewöhnlich nach dem zweiten Lebensjahr auf. Kann schnell oder in einer verlangsamten Weise stattfinden.

Eine Reihe von Lebensmitteln fallen in die Risikogruppe:

  • Vogelfleisch;
  • überwiegend Hühnereier;
  • Milch und Milchprodukte;
  • Produkte mit Hefe;
  • Mais;
  • Weizen;
  • Rindfleisch;
  • Sojaprodukte;
  • eine Vielzahl von Obst und Gemüse mit einem Brei der roten Farbe.

Löse das Problem nur auf eine Art - beseitige das Produkt-Allergen vollständig aus der Nahrung. Es gibt keinen anderen Weg. Alle anderen Aktivitäten werden nur die Symptome verbergen, aber die Krankheit nicht heilen, was letztendlich zu unglücklichen Konsequenzen führen kann.

Um das Allergen zu bestimmen, müssen Sie die Energie auf eine strenge Diät umstellen. Als Grundlage für eine solche Diät nehmen Sie Reis oder etwas neues zu essen, wenn das ohrige Fleisch sich von der Nahrung ernährt. In diesem Modus führen sie zur vollständigen Genesung und folgen dann einfach den pathogenen Nahrungsmittelallergenen, die dauerhaft von der Nahrung ausgeschlossen werden.

Wenn Sie auf eine Behandlung zurückgreifen müssen, werden die Ärzte auf drei Arten behandelt:

  1. Linderung der Symptome mit Antihistaminika.
  2. Bekämpfung von Komplikationen mit antimykotischen Medikamenten und Antibiotika.
  3. Strenge hypoallergene Diät

Der Prozess der Genesung ist sehr lang und erfordert Geduld.

Hautallergie, ist auch sehr verbreitet. Allergische Dermatitis äußert sich durch eine abnormale Reaktion auf eine Vielzahl von Umweltfaktoren.

So sieht eine Dermatitis aus

Reizmittel in solchen Situationen sind oft:

  • Wolle von Tieren;
  • menschliche Epidermis, Schuppen und andere organische Bestandteile von Staub;
  • verschiedene Kunststoffe;
  • Haushaltschemikalien, einschließlich Parfums und Pestizide;
  • Shampoos, Seifen und andere Hygieneprodukte;
  • Sporen von Pilzen, Pollen von Pflanzen.

Die Symptome dieser Krankheit sind denen einiger anderer sehr ähnlich, die vor der Behandlung des Hundes ausgeschlossen werden sollten. Es lohnt sich, die vierbeinigen Würmer zu überprüfen, Krätze, Mykose Hautläsionen, Diabetes auszuschließen.

Die Hauptaufgabe in diesem Fall ist es, den Flaum vor dem Kontakt mit einer Quelle zu schützen, die zur Freisetzung von Histamin beiträgt. Gleichzeitig verbraucht der vierbeinige Freund genug Wasser, um Dehydration zu vermeiden. Für die Behandlung gelten:

  1. Antihistaminika und Glukokortikosteroide.
  2. Präparate, die Wunden heilen und Entzündungen vorbeugen.
  3. Manchmal verwendet antiparasitäre und Antibiotika.

Die Heilung kann lange dauern, obwohl die Symptome schnell genug verschwinden können, aber das bedeutet nicht, dass die Therapie abgeschlossen ist.

Allergische Reaktion auf Impfungen und Drogen Droge genannt. Allergene sind in diesem Fall die Bestandteile von Drogen, denen die Tiere nicht vertragen. In der Regel erweist es sich zum Zeitpunkt des Kampfes gegen eine bestimmte Krankheit.

So kann es Allergien gegen Medikamente zeigen

Wenn dies passiert, wird dem Tier Suprastin verabreicht. Und ersetzen Sie sofort die Medikamente mit Analogen ohne Allergene in der Zusammensetzung.

Sei vorsichtig bei der Bewerbung:

  • Novocain;
  • Morphin;
  • Serum;
  • Lebendimpfstoffe;
  • Chinin;
  • Vitamine der Gruppe "B";
  • Barbiturate;
  • Antibiotika;
  • Chlorhydrate;
  • Sulfonamide;
  • Amidoprin.

Manchmal manifestieren sich die Symptome augenblicklich und manchmal nur als Folge der anhaltenden Einnahme von Medikamenten, nachdem sie sich im Blut angesammelt haben.

Allergie gegen Bisse tritt nach einem Stich von Milben, Flöhen oder anderen Hautparasiten auf, seltener - Bienen und Wespen.

Besonders gefährlich sind Wespenbisse und Bienen im Kopfbereich, da Quincke anschwellen kann und ein vierbeiniger Freund ersticken kann.

So sieht es aus wie Quinckes Ödem

In solchen Fällen werden Antihistaminika verwendet, sowie die Mittel, die notwendig sind, um Bisswunden zu behandeln. Dies wird den Juckreiz entfernen und die Heilung von Wunden fördern.

Um diese Art von Krankheit zu heilen, ist es äußerst wichtig, seine Ursache loszuwerden, dh von Parasiten auf dem Körper. Verwenden Sie dazu Salben, Sprays, Tropfen auf den Widerrist und Halsbänder. Wenn all dies richtig und rechtzeitig verwendet wird, dann wird es möglich sein, diese Krankheit zu vergessen.

Eine andere spezifische Spezies - chemische Allergie. Es kann durch irgendein chemisches Mittel oder seine Komponente verursacht werden. Die Schwierigkeit besteht darin, dass es sehr schwierig ist, hier die richtigen Medikamente zu finden, da man genau wissen muss, welches Element die Symptomatik verursacht hat und nicht zulassen, dass sich unter dem Einfluss der chemischen Zusammensetzung des Medikaments die Wirkung verstärkt. Es ist wichtig, genau zu wissen, wie diese oder andere Chemikalien und Elemente interagieren.

Die Behandlung ist sehr umfangreich und kann folgende Komponenten umfassen:

  1. Antihistaminika.
  2. Homöopathisch.
  3. Präparate zur Aufrechterhaltung des Eisenspiegels im Körper des Tieres, Enzyme und Coenzym Q10.
  4. Vitamine "E", "C", Fischöl.
  5. Bifidobakterielle Komplexe, zum Beispiel "Lactobifid".
  6. Die Herstellung von Schwefel.
  7. Mittel zur Entfernung von Toxinen.
  8. Mittel zur Entfernung von Entzündungen und zur Unterstützung der Funktion der Leber.

Dies ist keine vollständige Liste, aber es gibt eine allgemeine Vorstellung von der Komplexität des Kurses.

Da ist auch das sogenannte Ökologische Allergie. Dies ist eine atypische Reaktion auf Umweltfaktoren wie Pollen, Wolle und andere Substanzen. Eine der unangenehmsten Arten ist Atopie. Dies geschieht, wenn das Tier beim Einatmen ein Allergen zusammen mit Luft erhält. Die Komplexität der Situation besteht darin, dass es in der Praxis nicht möglich ist, den Hund von der Quelle abzugrenzen.

Solche Tierallergiker müssen lebenslang auf Antiallergenen sitzen.

Welche Medikamente gibt der Hund von Allergien?

Suprastin als Arzneimittel ist in fast jeder allergischen Reaktion akzeptabel. Aber es gibt andere Medikamente, die dem Haustier helfen können.

Bei Allergien gelten Diazolinum, Alleverte, Zirtek, Loratadin und ähnliche Antihistaminika. Häufig verwendetes Tavegil in Kombination mit Adrenalin. Stärkeres Antihistaminikum auf hormoneller Basis - Dexamethason - wird in besonders schwierigen Situationen eingesetzt, bei unsachgemäßer Anwendung ist es gefährlich.

Schlussfolgerungen

Im Allgemeinen sind solche Krankheiten bei Hunden ziemlich häufig und die Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass es sehr schwierig ist, sie zu bestimmen. Und noch schwieriger, den "Täter" zu berechnen.

Im Allgemeinen Anwendung von Suprastinum ist gerechtfertigt, Hauptsache, mit der Dosis darf man keinen Fehler machen, sonst kann man einem Vierbeiner schaden. Aber als Zwischenschritt passt es.

In keinem Fall sollten Sie den Hund selbst behandeln, wenn der Verdacht besteht, dass er eine Intoleranz gegenüber Medikamenten oder Chemikalien hat. Dies sind komplexe und äußerst gefährliche Formen von Krankheiten. In anderen Angelegenheiten sollten Sie sich auf keinen Fall selbst behandeln.

Es ist notwendig zu wissen, dass die beste und einzige Lösung ist, den Kontakt des Haustieres mit Allergenen zu beseitigen.

Allergien bei Hunden: Anzeichen, Symptome, Fotos

Der sorgfältige Besitzer wird alles tun, um das Haustier vor den mit der Entwicklung der Krankheit verbundenen Qualen zu bewahren. Was passiert, wenn Ihr Haustier von der Störung leidet, die in die Empfindlichkeit des Körpers auf jeden Reiz ausgedrückt wird, die Haut juckt des Tieres verursacht und mit einem Ausschlag bedeckt ist oder ändert seine Farbe? In diesem Artikel werden Sie über die Symptome und Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Hunden lernen, um ein Foto sehen, das die Art, um herauszufinden, und wählen Sie die Pille oder andere Medikamente helfen.

Merkmale des Auftretens und der Ursachen

Eine solche Reaktion der Immunität auf verschiedene Substanzen kann sich bei Haustieren aller Rassen entwickeln: das Äußere beeinflusst die Empfänglichkeit des Organismus nicht. Sie sollten jedoch nicht vorzeitig in Panik geraten: Eine ausgewogene Ernährung und angemessene Pflege helfen Ihnen, einen vierbeinigen Freund maximal zu schützen. Zuerst müssen Sie die Ursprünge der Krankheit verstehen und wie sie sich manifestiert.

Warum juckt das Tier ständig und die betroffenen Hautstellen werden nass und erröten? Dies wird durch Reizstoffe verursacht, die zu echten Feinden des Immunsystems des Tieres werden. Der Ernährungstyp einer solchen Störung ist mit einer negativen Reaktion auf die Proteinquelle verbunden. Diese Krankheit - eine der häufigsten in Haustieren. Es kann durch verschiedene Substanzen verursacht werden. Die Liste enthält:

  • Die Produkte, die wir dem Hund jeden Tag geben. Für diejenigen, die wiederholt auf ein solches Problem gestoßen sind, ist es kein Geheimnis, dass gemischte Ernährung zu zahlreichen Hautausschlägen führt. Die Allergie führt zu:
  1. Proteinquelle - Vogelfleisch, sowohl in gekochtem als auch rohem Zustand;
  2. Eier;
  3. Milch, saure Sahne, Kefir usw.;
  4. Fluss- und Seefische (einschließlich Konserven daraus);
  5. Sojaprodukte;
  6. Produkte mit Hefe;
  7. alle Gemüse und Früchte in leuchtenden Farben: rote Äpfel und Paprika, Zitrusfrüchte;
  8. führen zu Krankheit kann für Welpen Fischöl nützlich sein;
  9. Öl;
  10. Süßigkeiten, die auf keinen Fall einem Haustier angeboten werden können: Schokolade, Zucker;
  11. Gewürze, Gewürze;
  12. alles gesalzen und gebraten;
  13. ein Hund kann eine Buchweizenallergie haben;
  14. Geräuchertes Fleisch (Bein, Würstchen, etc.)
  • Arzneimittel:
  1. verschiedene Antibiotika;
  2. antimikrobielle Mittel, die weißes Streptozid enthalten;
  3. Seren und Suspensionen, die lebende Bakterien enthalten;
  4. Morphin;
  5. Chloralhydrat ist beruhigend und analgetisch;
  6. Vitamine der Gruppe B usw.
  • Kosmetika (meist billige und minderwertige Shampoos) und Haushaltschemikalien;
  • Eine Reizung kann zu übermäßigen Schuppen oder Haaren eines Mausertierchens führen;
  • Parasiten (Flöhe, Zecken);
  • Würmer, Pilze und gefährliche Viren - in diesem Fall wird die Krankheit ansteckend sein.

Allergie gegen Kälte, Huhn, Protein... Die Liste kann unbegrenzt fortgesetzt werden. Alle Besitzer haben mindestens einmal mit einer heimtückischen Reaktion konfrontiert: sie kann sich eine Stunde nach Kontakt mit dem Produkt oder Parasiten oder einen Monat später manifestieren.

Die Wirkung des Reizes auf den Körper, in letzterem Fall, geschieht entsprechend der Akkumulation: Zuerst nimmt das Immunsystem eine bestimmte Substanz, nachdem sie es überwunden hat, und wird dann unter dem Ansturm von neuen und neuen Angriffen anfälliger. Das Ergebnis ist in der Regel bedauerlich: Der übergebene Körper beginnt ein Signal für Hilfe nach dem anderen zu geben.

Symptome von Nahrungsmittelallergien bei Hunden: die wichtigsten Anzeichen und Behandlung

Wie erkennt man die Krankheit und hilft dem Haustier, damit fertig zu werden? Ein ungesundes Tier von stark und stark zu unterscheiden, ist einfach: In wenigen Tagen wird der Hund bis zur Unkenntlichkeit verändert.

Welche Verhaltensmerkmale und Veränderungen im Aussehen des Haustiers die Angst des Wirtes verursachen sollten:

  • Juckreiz. Ein vierbeiniger Freund juckt ständig und kann nicht aufhören, denn das betroffene Gebiet gibt ihm keine Ruhe. Eine hellrosa oder gerötete Haut wird die erste Alarmglocke sein, die Sie auf eine nahende Krankheit aufmerksam macht.
  • Schuppen können erscheinen (der Mantel wird mit weißer Beschichtung bedeckt).
  • Der unangenehme Geruch vom Körper und vom Mund spricht für ernste Gesundheitsprobleme und sollte der Grund für den sofortigen Kontakt mit einem Tierarzt sein.
  • Der Wurf des Hundes begann nass zu werden? Erlauben Sie nicht die Entwicklung von Ekzemen - bringen Sie das Tier rechtzeitig zur Klinik.
  • Die Ohren scheinen schlaff zu sein, der Hund schüttelt verzweifelt den Kopf und versucht, den reichlich ausgestoßenen Ausfluss abzuschütteln.

Markieren Sie jedes Spiel. Dieser einfache Test für Allergien bei Hunden wird helfen, herauszufinden, ob es notwendig ist, den Alarm auszulösen und eine Reise in Apotheken und Tierkliniken zu unternehmen. Denken Sie daran: Wenn Sie das Problem starten, wird es chronisch werden.

Haben Sie alle fünf Punkte notiert und beobachten Sie regelmäßig ähnliche Veränderungen an Ihrem Haustier? Keine Angst haben: In den meisten Fällen ist die Krankheit heilbar, aber ihre Symptome müssen rechtzeitig beseitigt werden, und die notwendigen Verfahren sollten regelmäßig sein.

Zum Arzt gehen: Was ernennt

  • Kulturen für den Nachweis von Infektionen.
  • Ein Welpe oder ein ausgewachsener Hund kann den Zustand der Haut und des Fells auf das Vorhandensein von Pilzen überprüfen.
  • Soskob hilft, die parasitäre Natur der Krankheit auszuschließen oder zu bestätigen.
  • Zytologie - zur Erkennung von Entzündungsprozessen.

Vergessen Sie nicht, dass eine genaue Diagnose der Weg zu einer schnellen Genesung des Haustieres ist. Machen Sie keine Selbstmedikation: ein harmloser Hilfegesuch führt zu ernsthaften Komplikationen.

Arten von Krankheiten

  • Acanthokeradotermia - Die Haut des betroffenen Bereichs wird nass und verdunkelt, was mit Haarausfall einhergeht. Ein cyanotischer Farbton entsteht durch die Ansammlung von Melanin an Orten, die für entzündliche Prozesse anfällig sind.
  • Atopie - eine ererbte Veränderung, die sogar Staubpartikel verursachen kann. Diese Krankheit ist saisonaler Natur. Symptome: Juckreiz, Pigmentstörungen, Erkältungserscheinungen, Durchfall. Dieser Typ erfordert einen speziellen Behandlungsansatz.
  • Nasse Dermatitis oder Ekzem - tritt lokal auf, meistens auf dem Kopf, den Seiten, den Achselhöhlen, den Gelenken und stellt entzündete feuchte Flecken von gerundeter Form dar. Es erscheint im Sommer oder im Frühling.

Was ist, wenn Ihr vierbeiniger Freund nicht schlafen kann, träge und apathisch wird? Was gibt der Hund von Allergien? In den meisten Fällen hilft eine einfache Diät: Der Übergang zu einer speziellen Nahrung schützt den Körper vor den Auswirkungen von Reizstoffen. Das Tier erhält eine ausgewogene Ernährung und erholt sich nach und nach.

  • Hügel - Das Unternehmen hat eine spezielle Linie für überempfindliche Haustiere "Lamm mit Reis" entwickelt - es gibt Proben für Erwachsene, ältere Hunde und kleine Welpen von kleinen, mittleren und großen Rassen. Eine einzigartige Formel hilft, den Körper mit den notwendigen Nährstoffen zu sättigen. Der Hund bekommt Phosphor für gesunde Knochen und Zähne, Proteine ​​für den Muskeltonus und Fettsäuren, die Wolle und Haut verändern.
  • Spezielles trockenes Essen Royal Canin (Hyppoallergen) - Es wurde speziell für Tiere entwickelt, die eine exklusive Diät benötigen. Zu den Indikationen gehören Entzündungsprozesse im Darm, Durchfall und Nahrungsmittelintoleranz. Die darin enthaltenen Präbiotika normalisieren die Verdauung, und ein spezieller Komplex, der Wirkstoffe (Pantothensäure, Cholin, Histidin) kombiniert, gibt der Haut ein gesundes Aussehen zurück und kämpft mit Trockenheit und Abschuppung.

Bitte beachten Sie, dass es nach Abschluss der Behandlung notwendig ist, das Tier vorsichtig auf normales Futter umzustellen. Es ist wichtig, die Reihenfolge der Stadien zu beachten und eine Verletzung der Diät nicht zu tolerieren:

  • Eine Woche müssen Sie spezielle Körnchen mit Nahrung mischen, die der Hund nach der Diät erhalten wird.
  • Erhöhen Sie jeden Tag die Anzahl neuer Produkte. Das Ergebnis sollte der vollständige Ausschluss von Heilmitteln aus der Schüssel Ihres Haustiers sein.

Welches Essen sollte ich für einen Hund wählen, der eine Allergie hatte? Spezialisten sprechen sich für folgende Optionen aus:

  • PRO PAC - Herrscher der Super-Premium-Klasse, die natürliches Fleisch, Gemüse und nützliche Elemente enthalten.
  • Nutro - Trockenfutter für Ihr Haustier, das hochwertige Zutaten und die notwendigen Vitamine enthält, um die Gesundheit von Knochen, Gelenken, Haut und Fell zu erhalten.
  • Hügel - eine ausgewogene und leicht verdauliche Kost für Tiere aller Rassen und Altersgruppen.
  • Eukanuba - Granulat für Welpen und erwachsene Hunde. Diät - sind in der Behandlung von Onkologie, Verdauungsstörungen usw. vorgeschrieben.

Vergessen Sie nicht, Lebensmittel mit speziellen Zusätzen anzureichern, um Stress abzubauen.

Es gibt noch eine andere Möglichkeit - den Übergang zur völlig natürlichen Ernährung. Finden Sie eine Proteinquelle, die leicht vom Körper des Hundes übertragen werden kann (zum Beispiel, ersetzen Sie Huhn mit Kaninchen- oder Putenfleisch) und machen Sie ein Menü, unter Berücksichtigung des Gehalts möglicher irritierender Substanzen in den Produkten. Sie können dem Haustier Gemüse und basische Vitamine (C, E, D) geben. So wird Essen für mehrere Monate bleiben. Danach sollte das Tier auf ein neues proteinhaltiges Futter übertragen werden.

Medikament gegen Allergien für Hunde: Tabletten

Antihistaminika, die von Ärzten für Tierärzte verschrieben werden, sind vielfältig und die Reaktion darauf ist streng individuell. Die Droge, die dem Hund des Nachbarn geholfen hat, kann einen anaphylaktischen Schock in Ihrem vierbeinigen Freund verursachen. Vergessen Sie nicht die obligatorische Diagnostik. Implementieren Sie es muss ein kompetenter Spezialist sein, nicht Ihre Verwandten oder Freunde. Nur eine rechtzeitige Beratung hilft, Suspensionen oder Kapseln auszuschließen, die eher schädlich sind als das Wohlbefinden eines Tieres zu verbessern.

Die am häufigsten verschriebenen Tabletten sind:

Zubereitungen werden zu Lebensmitteln gegeben, gelöst oder intramuskulär injiziert. Geben Sie Medikamente mit Vorsicht: in der Dosierung eines Kindes, basierend auf dem Gewicht des Tieres. Machen Sie eine richtige Berechnung wird einem Spezialisten helfen. Es ist notwendig, tägliche Veränderungen im Zustand des Haustiers zu beobachten. Das Auftreten von Nebenwirkungen deutet auf die Notwendigkeit hin, die Taktik der Behandlung komplett zu ändern und zu anderen Mitteln überzugehen.

Allergien in den Ohren eines Hundes: Wie behandelt man Juckreiz und Ausfluss

  • Überprüfen Sie die Schale auf Parasiten - Flöhe oder Zecken. Wenn die Ursache von Krätze gefunden wird, verwenden Sie spezielle Werkzeuge.
  • Versuchen Sie, mit einem Wattestäbchen zu reinigen, das mit einer sanften Lösung angefeuchtet ist, die eine reinigende und antibakterielle Wirkung hat.
  • Geben Sie dem Tier ein Antihistamin oder behandeln Sie die betroffenen Stellen mit einer Salbe, die der Arzt verordnet hat.

Denken Sie daran: Die Genesung des Hundes hängt von Ihren Handlungen, der rechtzeitigen Überweisung an einen Spezialisten und einer richtig gewählten Diät ab. Verwandele die Krankheit nicht in eine chronische Krankheit, die schwer zu bewältigen sein wird. Passen Sie auf Ihr Haustier auf, und Gesundheit wird zu ihm zurückkehren.