Search

Allergien bei Kindern als es gefährlich ist

Starke Juckreizausschläge treten auf, wenn Sie in den Körper verschiedener allergieauslösender Produkte geraten. Dieser Zustand ist sehr gefährlich aufgrund der Entwicklung von Nebenwirkungen, die das Wohlbefinden des Kindes stark verschlechtern können. Nahrungsmittelallergie bei einem Kind ist etwas, auf das Eltern aufmerksam sein sollten.

Was ist das?

loading...

Die Entwicklung von allergischen Hautausschlägen, die nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel auf der Haut auftreten, wird als Nahrungsmittelallergie bezeichnet. Dieser Zustand ist bei Jungen und Mädchen gleichermaßen verbreitet.

Jedes dritte Kind, das an Allergien leidet, hat eine Nahrungsmittelallergie. Widrige Symptome können in jedem Alter auftreten. Sogar innerhalb eines Jahres nach der Geburt können Säuglinge allergische Manifestationen entwickeln.

Wie entsteht es?

loading...

Provokant Faktoren in dieser Form der Allergie sind verschiedene Produkte, die eine starke allergische Wirkung haben. Die Allergene, die in den Körper gelangen, passieren den Magen-Darm-Trakt und werden leicht absorbiert. Beim Eintritt in den Blutkreislauf werden fremde Bestandteile von den Zellen des Immunsystems erkannt.

Kontakt mit dem Allergen provoziert den Beginn einer Kaskade von Entzündungsreaktionen. Während ihrer Entwicklung wird eine große Menge biologisch aktiver Substanzen freigesetzt. Ein spezifisches Zeichen einer Allergie ist ein Anstieg des Immunglobulinspiegels E. Normalerweise ist die Menge dieser Substanz immer gleich. Ein Anstieg des Immunglobulin E-Spiegels kann auf die Entwicklung einer allergischen Reaktion hinweisen.

Andere Substanzen, die auch zur Entzündung beitragen, sind Bradykinin und Histamin. Sie beeinflussen den Tonus und den Durchmesser der Blutgefäße. Die erhöhte Konzentration solcher Substanzen führt zu einem starken Krampf der peripheren Arterien, der zu einem starken Blutdruckabfall und einer Verletzung der kontraktilen Funktion des Herzens beiträgt.

Biologisch aktive Substanzen, die während einer allergischen Reaktion gebildet werden, haben eine nachteilige Wirkung auf die Organe des Gastrointestinaltraktes. Dies führt zu Verdauungsstörungen sowie zu einer Abnahme der motorischen Funktion des Darms. Bei vorzeitiger Entfernung von Allergenen aus dem Körper können nachteilige Symptome für lange Zeit bestehen bleiben.

Ursachen

loading...

Es gibt viele Produkte, die Nahrungsmittelallergie verursachen. Oft wird ein provozierender Faktor, der einen allergischen Prozess auslöst, zu einer Substanz im Produkt mit ausgeprägten antigenen Eigenschaften.

Zu den häufigsten Ursachen für Nahrungsmittelallergien:

  • Zitrusfrüchte und andere tropische Früchte. Extraktive Substanzen und Fruchtsäuren haben ausgeprägte allergische Eigenschaften. Schon eine geringe Menge solcher exotischen Früchte trägt zur Entstehung von unerwünschten Allergien bei.
  • Meeresfrüchte. Viele Mütter fügen sie zum ersten Mal in 3-4 Jahren der Ernährung der Kinder hinzu. Es ist zu dieser Zeit, dass die ersten Anzeichen einer Allergie am häufigsten aufgezeichnet werden. Sehr oft verursachen Meeresfrüchte Angioödeme. Es gibt sogar Fälle von anaphylaktischem Schock.
  • Schokolade und alle Süßigkeiten, zu denen auch Kakaobohnen gehören.
  • Kuhmilcheiweiß. Bei 50% der amerikanischen Kinder besteht eine erhöhte Empfindlichkeit und Intoleranz gegenüber diesem Produkt. In der Regel entwickeln sich die ersten Anzeichen der Krankheit im ersten Lebensjahr des Kindes. Zu dieser Zeit verdünnen viele Mütter Kuhmilch mit angepassten Mischungen oder kochen Milchbrei darauf.
  • Produkte, die Gluten enthalten. Dieses pflanzliche Protein findet sich in Weizenmehl sowie in vielen Getreidearten. Die Aufnahme von Gluten in den Darm führt nicht nur zur Entwicklung von Zöliakiesymptomen, sondern auch zum Auftreten einer allergischen Reaktion.
  • Beeren und Früchte von roten und gelben Blumen. Sie enthalten viele pflanzliche Farbstoffpigmente, die zur Entstehung von Allergien beitragen. Diese Komponenten haben eine hohe allergene Wirkung. Selbst Gemüse mit gelben und roten Blüten sollte sehr vorsichtig und allmählich in die Ernährung eines Kindes mit Allergieneigung eingebracht werden.
  • Lebensmittel auf industrielle Weise hergestellt. Gewöhnlich enthalten solche Fertigprodukte zu viele zusätzliche Aromen und Gewürze. Diese Komponenten haben eine ausgeprägte sensibilisierende Wirkung auf das Immunsystem und führen zur Entwicklung von Nahrungsmittelallergien.
  • Süße kohlensäurehaltige Getränke. Um skrupellosen Herstellern eine schöne Farbe zu verleihen, fügen sie oft minderwertige Farbstoffe hinzu. Solche Komponenten tragen nicht nur zum Auftreten von allergischen Reaktionen bei Kleinkindern bei. Bei längerer Aufnahme können sie eine toxische Wirkung auf Leber und Bauchspeicheldrüse haben.
  • Unterernährung der Mutter während der Stillzeit. Bei Säuglingen können Nahrungsmittelallergien als Folge der Einnahme von Allergenen zusammen mit Muttermilch entstehen. Wenn die stillende Mutter Nahrungsmittel mit einer hohen allergenen Wirkung verwendet, erhöht sich das Risiko der Entwicklung von Diathese oder das Auftreten von ungünstigen Symptomen der atopischen Dermatitis bei dem Kind mehrmals.
  • Verwendung von falsch ausgewählten Mischungen. Einige angepasste Mischungen können dazu führen, dass das Baby Allergien entwickelt. Je mehr Inhaltsstoffe in diesen Produkten enthalten sind, desto schwieriger ist es zu verstehen, welche die Allergie verursacht hat. Die häufigsten unerwünschten Symptome einer Allergie sind Mischungen, die trockene Kuhmilch oder Gluten enthalten.
  • Huhn und Wachteleier. Wenn das Baby eine Hühnerintoleranz hat, dann hat er auch ein erhöhtes Risiko für allergische Reaktionen beim Essen von Eiern in 80% der Fälle.
  • Nüsse. Jede Art kann Allergie verursachen. Sogar eine kleine Menge von gehackten Nüssen, die in verschiedene fertige Frühstückszerealien oder nahrhafte süße Riegel eindringen, trägt zur Entwicklung von Nahrungsmittelallergie-Symptomen bei. In Amerika ist es notwendig, sogar die Spuren von Nüssen in allen Produkten zu markieren, die im Supermarkt gekauft werden können.

Symptome

loading...

Nahrungsmittelallergie manifestiert sich auf verschiedene Arten. Der Grad der Symptomschwere hängt vom Alter des Kindes, dem anfänglichen Zustand der Immunität und auch von der Anwesenheit von begleitenden chronischen Krankheiten ab.

Die charakteristischsten Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie:

  • Rote juckende Flecken oder Blasen im ganzen Körper. Bei kleinen Kindern ist dieses Symptom ziemlich hell. Die Haut sieht entzündet aus und hat mehrere Spuren von Kratzern.
  • Ein unerträglicher Juckreiz. Es kommt sowohl tagsüber als auch nachts vor. Kann sich nach dem Baden intensivieren oder wenn Wasser auf die Haut gelangt. Nachts nimmt der Juckreiz leicht ab.
  • Schwere Schwäche. Ständiger Juckreiz erschöpft das Baby. Er wird träger, weigert sich zu essen. Der Appetit des Kindes verschlechtert sich. Mit einem verlängerten Verlauf der Nahrungsmittelallergien fangen Babys an, Gewicht zu verlieren.
  • Schmerzen im Bauch. Es gibt nicht immer. Schmerzsyndrom tritt auf, wenn Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Traktes auftreten.
  • Störung des Darms. Oft durch das Auftreten eines weichen Stuhls manifestiert. Einige Babys haben abwechselnd Durchfall und Verstopfung.
  • Schnelle Ermüdung. In mobilen Spielen spielt das Kind weniger, öfter ruht es. In Verbindung mit ausgeprägtem Juckreiz und gestörtem Schlaf kann die Aktivität während des Tages abnehmen.
  • Ödeme. Häufig im Gesicht und am Hals. Das charakteristischste für Quincke Ödeme. Dieses Symptom ist sehr ungünstig. Wenn Schwellungen im Gesicht und Schwellungen der Augen auftreten, zeigen Sie das Baby sofort dem Arzt. Die Behandlung zu Hause kann in diesem Fall gefährlich sein.

Diagnose

loading...

Um genau zu identifizieren, welches Produkt ein Allergen für das Baby ist, sind zusätzliche Tests erforderlich. Um solche Tests zuzuweisen, sollten Eltern dem Allergologen das Baby zeigen. Der Arzt wird das Kind untersuchen und diagnostische Studien durchführen, die helfen Allergene provozieren zu können.

Gegenwärtig werden die folgenden Methoden zur Diagnose von Nahrungsmittelallergien verwendet:

  • Allgemeiner Bluttest. Bei Allergien erhöht sich die Anzahl der Leukozyten und die ESR nimmt zu. Die Anzahl der Lymphozyten und Eosinophilen nimmt in der Leukozytenformel zu. Diese Zellen sind verantwortlich für die Entwicklung von allergischen Reaktionen im Körper.
  • Biochemie von Blut. Es ermöglicht, begleitende Pathologien zu etablieren, die mit ähnlichen Symptomen auftreten. Für die Differentialdiagnose wird das Bilirubin, die hepatische Transaminase, die alkalische Phosphatase und die Amylase bestimmt. Diese Indikatoren charakterisieren die Arbeit der Leber, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse.
  • Bestimmung des Spiegels von Immunglobulin E. In jedem Alter gibt es bestimmte Normen der Substanz. Alle Labors bieten auch ihre normalen Indikatorwerte an (basierend auf den Reagenzien, die zur Durchführung der Tests verwendet werden). Bei allergischen Reaktionen erhöht sich der Spiegel von Immunglobulin E um ein Vielfaches.
  • Definition von Allergenpaneelen. Solche Arten der Forschung helfen, alle möglichen allergenen Substanzen zu ermitteln, die allergische Erscheinungen verursachen können. Das Material für die Studie ist venöses Blut. Die Testdauer beträgt drei Tage bis eine Woche. Dieser Labortest ist sehr informativ und zuverlässig.
  • Scarification-Tests. Sind für Kinder im schulpflichtigen Alter gehalten. In der frühen Kindheit ist die Durchführung dieses Tests schwierig und hat keine hohe Zuverlässigkeit des Ergebnisses. Ein spezielles Werkzeug macht der Arzt Schnitte auf der Haut des Kindes und führt diagnostische Allergene ein, die spezifischen Produkten entsprechen. Wenn sich im Bereich bestimmter Schnitte ein leuchtend rotes Pflaster befindet, spricht man von einer hohen Empfindlichkeit gegenüber dieser allergenen Substanz.
  • Bakposov kala. Es wird bei anhaltenden Stuhlstörungen verschrieben. Die Analyse wird innerhalb von 7-14 Tagen durchgeführt. Mit Hilfe dieses Tests können Sie das Vorhandensein von Dysbakteriose im Darm nachweisen, die sich oft mit einem verlängerten Verlauf von Nahrungsmittelallergien entwickelt.

Behandlung

loading...

Bei der Behandlung von Nahrungsmittelallergien werden mehrere Methoden gleichzeitig angewendet. Völlig loswerden dieser Krankheit ist unmöglich. Die Nahrungsmittelallergie bleibt für den Rest seines Lebens beim Kind. Die Kontrolle über die Entwicklung neuer Exazerbationen der Krankheit sollte dauerhaft sein.

Bei der Erkennung von Nahrungsmittelallergien bei einem Baby empfehlen Ärzte:

  • Beachten Sie eine hypoallergene Diät. Alle Produkte, die starke allergene Eigenschaften haben, sind von der Ernährung der Kinder vollständig ausgeschlossen. Folgen Sie Empfehlungen für die Ernährung sollte das ganze Leben lang sein.
  • Ernennung von Magen-Darm-Drogen. Solche Medikamente helfen, negative Symptome zu beseitigen, die im Magen oder Darm nach dem Konsum von allergenen Produkten auftreten. Medikamente können als Behandlungszyklus verschrieben werden (zur Beseitigung von Verschlimmerungssymptomen) und dauerhaft. Solche Medikamente helfen, die motorische Funktion des Darms zu normalisieren und die Verdauung zu verbessern.
  • Normalisierung der täglichen Routine. Voller und qualitativ hochwertiger Schlaf ist sehr wichtig für die schnelle Erholung des Körpers des Kindes. Kinder müssen tagsüber für mindestens 2-3 Stunden ausruhen. Nachts sollte das Kind ca. 9 Stunden schlafen.
  • Verabreichung von Antihistaminika. Hilft, die negativen Symptome von Juckreiz der Haut zu beseitigen und das Wohlbefinden des Babys zu verbessern. Sie werden nur in der akuten Phase der Allergie verwendet.
  • Allgemeine Kräftigungstherapie. Der Eintritt von Multivitaminkomplexen, aktive Spaziergänge an der frischen Luft, die Einschränkung von mobilen Spielen in der akuten Krankheitsperiode tragen zu einer schnelleren Erholung des Körpers bei.
  • Ablehnung durch künstliche Fütterung und Übergang zu anderen angepassten Gemischen. Als Teil solcher Produkte gibt es normalerweise viele verschiedene Komponenten. Bei der Entwicklung von Nahrungsmittelallergien sollten Sie herausfinden, aus welchem ​​Bestandteil der Mischung das Baby eine Nahrungsmittelallergie hat. In Zukunft wird dies helfen, ein Produkt zu wählen, das für die Zusammensetzung besser geeignet ist.

Medikationstherapie

loading...

Um die ungünstigen Symptome zu beseitigen, die das Kind in der akuten Periode der Krankheit schwer belasten, empfehlen Ärzte die folgenden Gruppen von Medikamenten:

  • Antihistaminika. Kann in Form von Tabletten, Salben, Cremes und auch durch Injektionen verwendet werden. Sie werden in der Regel für 5-7 Tage verschrieben - um unangenehme Symptome zu lindern. Sie helfen, ausgeprägten Juckreiz zu beseitigen und den Schlaf zu normalisieren. Normalerweise 1-2 mal am Tag benutzt. Für die Behandlung von Nahrungsmittelallergien können Sie die folgenden Werkzeuge verwenden: Claritin, Suprastin, Loratadin, Zirtek, Erius und viele andere.
  • Hormonal. Wird oft bei schweren Erkrankungen eingesetzt und um juckende Hautausschläge zu beseitigen. Die Behandlung von negativen Manifestationen der Allergie mit Hilfe von Hormonen kann in jedem Alter sein. Die Wirkung solcher Fonds ist in der Regel lang. Bei längerer Aufnahme können systemische Nebenwirkungen auftreten. Wenn sie erscheinen, werden hormonelle Medikamente abgebrochen.
  • Beruhigend. Sie helfen, den Schlaf zu normalisieren, und helfen auch, die erhöhte Angst zu reduzieren, die durch anhaltenden und schmerzhaften Juckreiz entsteht. Für Kinder sind Abkochungen und Aufgüsse aus Heilpflanzen zu Hause vorzuziehen. In einem höheren Alter können Sie Tropfen mit Pflanzenextrakten verwenden. Beruhigende Wirkung besitzen Melisse, Minze und Oregano.
  • Heilcremes und Salben. Enthalten in seiner Zusammensetzung von aktiven Komponenten, die Antihistaminikum, sowie entzündungshemmende Wirkung haben. Auf den Bereich der entzündeten Haut lokal auftragen. Kann für eine lange Zeit verwendet werden. Sie helfen, juckende Hautelemente zu entfernen, und helfen auch, die Haut zu erweichen und zu befeuchten.
  • Multivitamin-Komplexe. Helfen Sie, das Immunsystem wiederherzustellen, und stärken Sie die in der Zeit der Verschlimmerung der Allergie Kinder Körper geschwächt. Für 1-2 Monate ernannt. Zulassungs-Kurs Multivitamin-Fonds zweimal jährlich - zur Stärkung der Immunität.
  • Drogen, die die Darmmotilität beeinflussen. Mit einem ausgeprägten flüssigen Stuhl werden Sorbentien zugeordnet. In der Regel reichen 2-3 Tage um das Ergebnis zu erreichen. Während der Verwendung von Sorptionsmitteln sollte viel Flüssigkeit getrunken werden. Dies trägt zur besseren Wirkung der Medikamente und zur schnellen Erzielung der Wirkung bei.

Diät

loading...

Die Ernährung eines Babys mit Nahrungsmittelallergie sollte sorgfältig geplant werden. Selbst kleine Mengen an allergenen Produkten dürfen nicht in die Babyschale gelangen. Jeder Verstoß gegen die Ernährung trägt zur Entwicklung neuer negativer Allergiesymptome bei.

Die therapeutische Diät eines Kindes mit Nahrungsmittelallergie schlägt eine völlig mannigfaltige und schmackhafte Menü vor. Mütter sollten daran denken, dass alle Produkte, die verwendet werden können, auf verschiedene Arten zubereitet werden können. Viele Gemüse ergänzen sich perfekt, Sie können sehr schmackhafte und abwechslungsreiche Kombinationen kreieren.

Bei Kindern mit Nahrungsmittelallergien sollten Sie stark allergene Lebensmittel vollständig ausschließen. Dazu gehören rotes Fleisch und Geflügel, helle Beeren und Früchte, Meeresfrüchte und Fisch, Zitrusfrüchte, Nüsse, Schokolade und tropische Früchte. Orangengemüse kann auch nachteilige Symptome beim Kind verursachen.

Die sicherste Zucchini, Kürbis, Brokkoli, Blumenkohl, Gurke, Weißfisch, Hähnchenbrust, grüne Äpfel und Birnen. In diesen Produkten gibt es praktisch keine Allergene. Sie können der Ernährung der Kinder sicher hinzugefügt werden - ohne befürchten zu müssen, dass sich die Allergie entwickelt. Diese Produkte allergische Reaktionen treten sehr selten auf.

Sie können Ziegenmilch für die Herstellung von Brei verwenden. Diese Lösung wird eine hervorragende Option sein, wenn die üblichen Optionen nicht möglich sind. Breie und saure Milch, in Ziegenmilch gekocht, wie die meisten Kinder. Solche Produkte werden in 1-2 Jahren eine hervorragende Ergänzung zur Kinderkarte sein.

Wenn das Baby Glutenintoleranz hat, sollten alle Produkte, die es enthalten können, vollständig von der Speisekarte ausgeschlossen werden. Konventionelles Weizengebäck kann bei einem Kind eine starke Allergie auslösen. Es ist besser, alternative Getreide und Getreide, die kein Gluten enthalten, zu bevorzugen. Einen Brei aus Brei zu essen sollten solche Babys nicht einnehmen, da es bei ihnen zu allergischen Ausschlägen kommen kann.

Nahrungsmittelallergien bei Kindern - Ursachen, Symptomatologie, Diagnose und Behandlungsmethoden

loading...

Viele Eltern sind mit der negativen Reaktion des Organismus des Babys auf Nahrung konfrontiert. Bei Säuglingen und älteren Kindern kann eine Intoleranz bestimmter Komponenten beobachtet werden. Der Erfolg der Behandlung der Pathologie hängt weitgehend vom Bewusstsein der Erwachsenen, der Einhaltung der hypoallergenen Diät und den Empfehlungen des Arztes ab. Je früher die Allergie diagnostiziert wird und die Behandlung beginnt, desto geringer ist das Risiko gefährlicher Komplikationen.

Wie entwickelt sich die Nahrungsmittelallergie eines Kindes?

loading...

Die Erkrankung ist eine hohe Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber bestimmten Substanzen in Lebensmitteln. Nahrungsmittelintoleranz entwickelt sich bei Kindern aufgrund der Tatsache, dass Immunglobulin E (Protein) chemisch mit einem "Provokateur" reagiert. Es gibt eine Allergie in Form von Hautausschlägen, die auf der Haut nach dem Essen bestimmter Lebensmittel auftreten. Die Krankheit ist bei Mädchen und Jungen gleichermaßen verbreitet.

Symptomatisch für Allergien kann in jedem Alter auftreten, auch bei Säuglingen bis zu einem Jahr. Provokante Faktoren sind dabei Allergene in Lebensmitteln, die nach dem Eintritt in den Körper die Verdauungsorgane passieren und vom Darm leicht aufgenommen werden. Im Blut werden Fremdstoffe von den Zellen des Immunsystems erkannt. Kontakt mit der Allergensubstanz führt zum Ausbruch einer Vielzahl von Entzündungsreaktionen. Zu dieser Zeit wird eine große Anzahl biologisch aktiver Substanzen freigesetzt.

Ein besonderes Anzeichen für eine allergische Reaktion ist eine Erhöhung der Menge an Immunglobulin E (normalerweise ist sein Gehalt immer gleich stabil). Andere Substanzen, die auch den Entzündungsprozess stimulieren, sind Histamin und Bradykinin - sie beeinflussen den Durchmesser und Tonus der Blutgefäße. Die hohe Konzentration dieser Substanzen verursacht Spasmen der peripheren Arterien, was zur Verletzung der Kontraktilität des Herzmuskels und zu einem starken Blutdruckabfall beiträgt.

Biologisch aktive Bestandteile, die während der allergischen Reaktion gebildet werden, beeinträchtigen den Gastrointestinaltrakt, was zu einer Störung der Verdauungsfunktion des Körpers führt, sie verringern die Darmmotilität. Bei vorzeitiger Entfernung von Allergenen aus dem Körper können unangenehme Symptome lange anhalten.

Ursachen

Bei Kindern, die zu allergischen Reaktionen neigen, manifestiert sich die Krankheit sehr früh, bis zu einem Monat alt. In der Regel gibt die Allergie Juckreiz und Hautausschläge. Die Hauptursachen für die Manifestation der Krankheit sind:

  1. Falsches Menü von Frauen. Die Ernährung der zukünftigen Mutter bestimmt die Gesundheit der Krümel, deshalb sollten Frauen in der Position keine Zitrusfrüchte, Erdbeeren essen. Darüber hinaus wird empfohlen, die Menge an Fisch und Meeresfrüchten in der Ernährung zu begrenzen. In den letzten Monaten lohnt es sich, Kuhmilch von der Speisekarte zu nehmen und durch fermentierte Milchprodukte zu ersetzen.
  2. Falsche Fütterung eines Kindes. Allergien können durch die frühzeitige Verabreichung künstlicher Mischungen entstehen. Dies liegt an der Tatsache, dass viele dieser Produkte auf der Basis von Kuhmilchprotein, dem stärksten Allergen, hergestellt werden. In dieser Hinsicht wird empfohlen, zumindest während des ersten Lebensjahres zu stillen. Dies schützt das Baby vor vielen Beschwerden und wird als ein Versprechen für eine starke Immunität in der Zukunft dienen. Wenn das Stillen nicht möglich ist, sollten hypoallergene Mischungen auf der Basis von Ziegen- oder Sojamilch bevorzugt werden. Bei älteren Kindern kann ein Provokateur Nahrung sein, die Konservierungsstoffe, Aromen, Farbstoffe, Emulgatoren usw. enthält.
  3. Falsche Einführung von Ergänzungsnahrung. Symptome des pathologischen Teils ergeben sich aus der Verwendung des Baby "Erwachsenen" Essens. Dies deutet auf die unpassende Einführung von Zusatznahrung oder zu großen Portionen hin. Einige Mütter bieten dem Kind verschiedene Arten von Nahrungsmitteln an, was sich auch negativ auf seine Gesundheit auswirkt. Um die Entwicklung von Nahrungsmittelintoleranz zu verhindern, ist es wichtig, die Empfehlungen des Kinderarztes in dieser Angelegenheit zu befolgen.
  4. Vererbung. Wenn die Eltern allergisch sind, wird das Baby auch anfällig für allergische Reaktionen sein.
  5. Der Einsatz von Antibiotika. Bei der Behandlung eines Säuglings mit solchen Medikamenten ist das Risiko der Erkrankung stark erhöht, weil die Krümel im ersten Lebensjahr ein Immunsystem bilden und Antibiotika diesen natürlichen Prozess stören können.
  6. Überfütterung. In der Ernährung muss es eine Mäßigung geben, da Überernährung eine allergische Reaktion auslösen kann. In diesem Fall können sogar Produkte, die zuvor normalerweise vom Körper der Krümel wahrgenommen wurden, es provozieren.
  7. Verschiedene Pathologien. Oft ist die Ursache für Nahrungsmittelintoleranz bei Kindern eine primäre Pathologie, zum Beispiel Erkrankungen der Gallenwege, Verdauung oder Leber. Die Entwicklung von Allergien kann zu einer Beeinträchtigung der Darmflora führen. In der Regel liegt die Ursache für solche Beschwerden in der Unterernährung des Babys, manchmal können sie auch angeboren sein.

Um die Pathologie zu heilen, die ursprünglich aus der Menü Krümel Lebensmittel zu beseitigen, die unangenehmen Symptome von Juckreiz verursachen könnte, Rötungen, Hautausschläge, etc. Produkte, die Allergien fördern, sind viele, aber zu den häufigsten Ursachen von Krankheiten zugeordnet sind..:

  1. Zitrusfrüchte, andere exotische Früchte. Extraktive Komponenten und Fruchtsäuren haben ausgeprägte Eigenschaften von Allergenen. Sogar eine kleine Anzahl von ihnen kann Krankheitserscheinungen verursachen.
  2. Meeresfrüchte. Mutter, in der Regel, führen sie sie in die Ernährung der Kinder nach Erreichen einer Krume von 3-4 Jahren ein. Zu dieser Zeit werden oft die ersten Symptome einer Nahrungsmittelallergie aufgezeichnet. Meeresfrüchte können sogar Quincke Ödeme oder anaphylaktischen Schock verursachen.
  3. Schokolade und Süßigkeiten mit Kakao. Nennen Sie die Krankheit kann Nickel oder verschiedene Arten von Ölen in der Zusammensetzung solcher Delikatessen.
  4. Kuh-Protein. Laktoseintoleranz ist eine häufige Erscheinung bei Kindern. In der Regel machen sich seine Zeichen schon im ersten Lebensjahr bemerkbar.
  5. Glutenhaltige Produkte. Dieses pflanzliche Protein kommt in Mehl und in vielen Getreidekulturen vor. Wenn Gluten in den Kinderdarm gelangt, verursacht die Komponente Symptome von Zöliakie und eine allergische Reaktion.
  6. Gelbe, rote und andere helle Beeren, Früchte. Sie enthalten viele natürliche Farbstoffe, die zur Entstehung von Allergien beitragen. Diese Stoffe haben eine hohe allergene Wirkung und sollten deshalb sehr sorgfältig in die Ernährung des Babys eingebracht werden.
  7. Lebensmittel auf industrielle Weise hergestellt. Solche Produkte enthalten in der Regel viele Geschmackszusätze und Gewürze, daher wirken sie sensibilisierend auf die Immunität und rufen das Auftreten von Nahrungsmittelintoleranz hervor.
  8. Süße Getränke. Substandard Farbstoffe führen zur Entstehung von Allergien und haben bei längerem Gebrauch eine toxische Wirkung auf die Leber, Bauchspeicheldrüse.
  9. Falsch ausgewählte Babynahrung Einige der angepassten Breie für Babys verursachen allergische Reaktionen. Je mehr Zutaten in solchen Mischungen enthalten sind, desto schwieriger ist es zu bestimmen, welcher als Allergen diente. In der Regel treten bei Kindern nach dem Verzehr von Getreide mit trockener Kuhmilch oder Gluten in der Zusammensetzung unangenehme Symptome auf.
  10. Eier (Huhn, Wachtel). Wenn das Kind eine Unverträglichkeit gegenüber Hühnern hat, beträgt die Eierallergie bei Reis 80%.
  11. Nüsse. Schon eine kleine Menge des zerkleinerten Produkts im Brei oder Riegel kann die Entwicklung von allergischen Erscheinungen verursachen.

Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie bei Kindern

loading...

Die Manifestation der Erkrankung bei Kindern jeweils individuell, während das gleiche Produkt bei verschiedenen Kindern unterschiedliche Reaktionen hervorrufen kann. Die Nahrungsmittelintoleranz manifestiert sich in der Regel in solchen allgemeinen Symptomgruppen:

  1. Läsionen der Haut. Hautausschlag, Rötung der Haut, das Aussehen der reichlich miliaria sogar mit leichter Überhitzung, Peeling (in der Regel in der Kopfhaut lokalisierte), Diathese, Angioödem, das Auftreten von Windelausschlag dieser Zeichen sind.
  2. Probleme bei der Arbeit des Verdauungstraktes. Erscheint in Form von Verstopfung, häufig lockerem Stuhl mit Schaum oder grün gefärbt, Erbrechen, Koliken, Blähungen.
  3. Atemwegsstörungen. Zu dieser Kategorie gehört Symptome wie: allergische Rhinitis (verstopfte Nase, laufende Nase mit farblosen Ausfluss, der Schleimhaut Schwellung), Otitis, Kopfschmerzen, verstopfte Ohren, Hörstörungen, allergische Konjunktivitis, Bronchospasmus, Atemnot und so weiter..

Ein ernsthafter Grad an Nahrungsmittelunverträglichkeit wird ausschließlich in einem Krankenhaus behandelt. Sofortige Behandlung eines Arztes erfordert Nahrungsmittelallergie bei Kindern, die sich in solchen Zeichen manifestiert:

  • Schwellung der Zunge;
  • Schluckbeschwerden;
  • ein Gefühl von Sog im Hals.

Diese Zeichen weisen auf die Entwicklung des Ödems Quincke hin - eine lebensbedrohliche Erkrankung. Wenn das Kind allgemeine Schwäche, Schwindel, Sehbehinderung hat - dies zeigt einen Druckabfall an. Wenn es auf ein kritisches Niveau fällt, sind fatale Folgen möglich. Anaphylaktischer Schock wird durch Bluthochdruck, Bewusstlosigkeit, Krämpfe, schwere Kurzatmigkeit, Hautausschlag angezeigt - dies ist auch eine Gelegenheit für eine sofortige Behandlung im Krankenhaus.

Was ist die Gefahr von Allergien bei Kindern?

loading...

Eltern sollten unbedingt die Symptome der Krankheit kennen, um sie schnell mit einem Kind zu identifizieren und einen Kinderarzt aufzusuchen. Jede Verzögerung kann zu schwerwiegenden Folgen führen. Eine unabhängige Behandlung ist inakzeptabel, therapeutische Methoden können nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Der Arzt untersucht das Baby und verschreibt die optimale Behandlung für Nahrungsmittelintoleranz. Vernachlässigung der Therapie führt zu folgenden Konsequenzen:

  • allergische Vaskulitis;
  • Druckreduzierung;
  • anaphylaktischer Schock;
  • hämolytische Anämie;
  • Bronchialasthma;
  • Fettleibigkeit;
  • Ekzem;
  • Serumkrankheit (Immunreaktion auf die Einführung von Fremdproteinen);
  • Verschlimmerung von chronischen Erkrankungen des Verdauungstraktes, Herz-Kreislauf-System, HNO-Organe.

Diagnose

loading...

Um Nahrungsmittelintoleranz bei Kindern zu identifizieren, ist eine Umfrage erforderlich. Die Diagnose der Krankheit ist ein Komplex von Maßnahmen, in der Regel greifen Ärzte zu solchen Methoden:

  1. Analyse von Risikofaktoren. Der Experte findet heraus, welches Menü, das Tagesregime des Kindes, an erblicher Veranlagung interessiert ist. Diese Information ist wichtig für die korrekte Diagnose.
  2. Ein Ernährungstagebuch von den Eltern führen. Dieser Vorgang sollte mindestens zwei Wochen dauern. Eltern sollten unbedingt alle Nahrungsmittel notieren, die von der Krume gegessen wurden und neben jedem von ihnen, um zu markieren, wie der Organismus des Kindes auf das Essen reagierte. Diese Technik hilft, das Allergen zu identifizieren.
  3. Immunologische Analyse von Blut. Eine zuverlässige Laborstudie, bei der das Vorhandensein eines spezifischen Immunglobulins im aus der Vene entnommenen Blut bestimmt wird. Wenn die Analyse eine übermäßige Menge an Substanz ergab, besteht für die Krümel ein hohes Risiko für Nahrungsmittelallergien.
  4. Bluttest für Provokateure. Es bestimmt die Anwesenheit von gewöhnlichen Allergenen im biologischen Material. Manchmal erkennt eine solche Studie nicht alle Provokatoren, die im Blut vorhanden sind, also muss man, selbst wenn man die Art des Allergens festgestellt hat, sehr sorgfältig neue Produkte in die Kinderkarte einführen.
  5. Hauttests. Die Studie wird für Kinder über 5 Jahren durchgeführt. Auf dem Unterarm flache Kratzer (Einschnitte), auf denen eine Allergenlösung aufgetragen wird. Nach 10 Minuten können Sie die Ergebnisse auswerten. Rötung und Entzündung signalisieren, dass dieses Produkt eine Nahrungsmittelallergie hervorruft.

Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern

loading...

Methoden zur Bekämpfung der Krankheit basieren auf diätetischer Ernährung (aus der Ernährung ausgeschlossen Produkt Provocateur), Immuntherapie und medikamentöse Behandlung. Letzteres, obwohl es nicht die Ursache der Nahrungsmittelintoleranz beseitigt, aber schnell stoppt die unangenehme Symptomatologie. Mit der Entwicklung von Symptomen einer allergischen Reaktion müssen Eltern sofort dem Baby helfen:

  • Spüle den Mund mit warmem Wasser;
  • den weiteren Kontakt mit dem Erreger der Allergie auszuschließen;
  • Tragen Sie eine kühle Kompresse auf die juckenden Bereiche des Körpers auf;
  • geben Krümel ein Antihistaminikum - Tavegil, Loratadin, Claritin.

Wenn Ihr Kind hat Probleme, Krämpfe in der Kehle atmen, das Auftreten von Atemnot, Heiserkeit, Schmerzsyndrom, Bauchschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen, Juckreiz, weite Bereiche des Körpers, Schwindel, beschleunigter Herzschlag, Ohnmacht oder Herzklopfen - ein wesentlicher Grund, sofort einen Arzt aufsuchen.

Diät und Tagesablauf

Die wichtigste Komponente der Behandlung der Pathologie ist eine richtig formulierte Diät. Kindern mit Allergien wird eine spezielle Diät verschrieben, die auf dem Ausschluss von Speisen aus der Speisekarte basiert, die unerwünschte Reaktionen hervorrufen können. Die Diät wird in der Regel individuell für jeden Patienten unter Berücksichtigung der durchgeführten Studien ausgewählt. Dennoch halten es Ärzte in einigen Fällen für ratsam, eine allgemeine hypoallergene Diät anzuwenden, die alle provokativen Produkte ausschließt.

Oben wurde das unerwünschte Essen aufgezählt, zusätzlich sollten die Produkte aufgeführt werden, die einem Kind mit Nahrungsmittelunverträglichkeit erlaubt sind. Ärzten, Ernährungsberatern wird empfohlen, ein Baby-Menü auf Basis von:

  • fettarmes Fleisch (Huhn, Truthahn, Kaninchen);
  • Fisch (Kabeljau, Seebarsch);
  • Sauermilchfutter (natürlicher ungesüßter Joghurt, Hüttenkäse, Kefir, Ryazhenka);
  • getrocknete Früchte;
  • Laibe (Mais, Reis, Buchweizen);
  • Nebenprodukte;
  • Gemüse, Gemüse (Weißkohl, Rosenkohl, grüner Salat, Spinat, Brokkoli, Gurken, Kürbis, Steckrüben, Zucchini);
  • Früchte und Beeren (Birnen, Äpfel, weiße Kirschen, Johannisbeeren, Stachelbeeren);
  • Gemüse, Butter;
  • Manna, Reis, Haferflocken, Graupen;
  • Brühe von Heckenrose, Kompott von Birnen und Äpfeln, schwacher Tee, stilles Wasser.

Hypoallergene Diät wird normalerweise für 7-10 Tage beobachtet - diese Zeit ist genug, um eine signifikante Verbesserung im Zustand der Krümel zu erreichen. Wenn die Symptomatologie vorüber ist, gibt das Menü nach und nach (die einzelnen) die üblichen Produkte zurück. Nachdem ich drei Tage lang ein neues Essen gegessen hatte, beobachtete ich die Reaktion des Körpers. Wenn sich Nahrungsmittelintoleranz nicht manifestiert hat, fügen Sie ein anderes Produkt hinzu. Eine solche Technik hilft, Lebensmittel zu identifizieren, die die Entwicklung von Allergien provozieren.

Neben der Diät ist ein Kind mit einer allergischen Reaktion extrem wichtig, um eine vollständige Erholung zu gewährleisten. Qualitätsschlaf hilft, den Körper des Babys nach der Krankheit schnell wieder herzustellen. Kinder müssen mindestens 2-3 Stunden am Tag ruhen. Nachts sollte das Kind ungefähr neun Stunden schlafen.

Medikationstherapie

Medikamente werden nur in Fällen verschrieben, in denen eine Nahrungsmittelallergie eine akute Form annimmt oder eine Diät nicht das erwartete Ergebnis bringt. Gleichzeitig ist es wichtig zu bedenken, dass nur ein Arzt Medikamente verschreiben kann. In der Regel umfasst die Behandlung von Kindern solche Mittel:

  1. Antihistaminika. Die neuesten Mittel dieser Gruppe dürfen sogar Babys geben, sie verursachen keine negativen Folgen. Die optimale Wahl wird Suprastin, Parlizin, Zirtek sein.
  2. Sorbentien. Sie bringen erhebliche Erleichterung während der nächsten allergischen Attacke. Die bekanntesten Vertreter dieser Medikamentengruppe sind Aktivkohle, Enteros-Gel, Polysorb, Enterodez.
  3. Medikamente zur Normalisierung des Verdauungstraktes. Nahrungsmittelintoleranz wirkt sich auf das Verdauungssystem aus und provoziert oft Dysbiose. Um den Zustand des Kindes zu normalisieren, erhält er Mittel zur Wiederherstellung der Darmflora. Die wirksamsten sind Bifikol, Lineks, Bifiform.
  4. Andere Mittel, um unangenehme Symptome zu beseitigen. Dazu gehören Cremes und Salben aus Pruritus, Sprays und Tropfen für die Nase (für allergische Rhinitis).

Immuntherapie

Diese Behandlungsmethode hilft, die Intensität der allergischen Reaktion allmählich zu reduzieren. Bei der Immuntherapie im Körper des Babys werden ein wenig Antikörper gegen das etablierte Allergen eingeführt. Nach einer langsamen Abnahme der Empfindlichkeit des Organismus dazu. Die Dosis der Antikörper ist nach einer Weile erhöht. Mit Hilfe der Immuntherapie ist es möglich, nicht nur die Symptome deutlich zu reduzieren, sondern auch das Leiden vollständig zu beseitigen. Die Dauer einer solchen Behandlung beträgt etwa 2 Jahre.

Volksrezepte

Bei häufigen Rückfällen von Nahrungsmittelintoleranz empfehlen Ärzte zusätzlich zur medikamentösen Behandlung die Anwendung der traditionellen Medizin. Zu den effektivsten gehören:

  1. Eipulver. Es wird 5 hausgemachte frische Eier nehmen. Sie werden gewaschen und gekocht. Nachdem die Hülle entfernt wurde, wird sie von dem Film befreit, getrocknet und zu einer Konsistenz des Pulvers gemahlen. Kleinkinder unter 6 Monaten erhalten täglich eine Arznei (die Menge ist an der Spitze des Messers). Einjährige brauchen ein paar Gramm Pulver, und ältere - ½ Dessertlöffel. Das Heilmittel wird bis zur vollständigen Genesung verwendet.
  2. Mama. Löse 1 g Produkt in einem Liter kochendem Wasser. Babys unter 3 Jahren sollten 50 Gramm Lösung, Kinder von 3 bis 7 Jahren - 70 Gramm, die zulässige Dosis für Schulkinder - eine halbe Tasse gegeben werden. Der Kurs dauert 3 Wochen.
  3. Auskochen von Brennnessel. Dies bedeutet, reinigt das Blut und reduziert die Sensibilisierung des Körpers. Sie müssen 3 EL nehmen. l. trockene Blätter, einen Liter kochendes Wasser gießen, kochen und eine halbe Stunde bestehen. Die Brühe wird zweimal täglich vor dem Essen zu einer Krume von 50 ml gegeben.

Prävention

loading...

Der wichtigste Weg, um ein Kind vor Nahrungsmittelintoleranz zu schützen, ist die Ernährung. Nur mit der Zurückweisung von allergenhaltigen Produkten können Sie Krümel vor Rückfällen einsparen. Weitere vorbeugende Maßnahmen sind:

  • die richtige Ernährung einer Frau während der Schwangerschaft;
  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt mit den primären Anzeichen einer Allergie bei einem Kind;
  • klare Umsetzung der Empfehlungen des Experten;
  • das Baby mit einer guten Erholung versorgen;
  • saisonale Einnahme von Vitaminen, Stärkung der Immunität;
  • Einhaltung der Regeln der Krümelzuführung.