Search

Gesundheitswesen

Die Sensibilisierung eines Organismus in der Biologie ist eine Steigerung seiner Empfindlichkeit gegenüber der Wirkung von Reizen. Dieses Phänomen ist die Grundlage einer Gruppe von allergischen Erkrankungen. Der Prozess der Sensibilisierung macht den Körper sehr anfällig für bestimmte Substanzen.

Dieser Mechanismus ist äußerst wichtig, da der Kontakt mit dem Pathogen Antikörper produziert, dh die Immunität kann einer bestimmten Krankheit widerstehen.

Am häufigsten tritt das Konzept der Sensibilisierung jedoch in Gesprächen über allergische Reaktionen auf, wenn das Immunsystem harmlose Substanzen als Erreger wahrnimmt und konfrontiert. Die akutesten Reaktionen werden bei Asthma, Nahrungsmittelallergien und Heuschnupfen beobachtet. Sensibilisierung ist ein Phänomen aufgrund mehrerer Kontakte mit verschiedenen Dosen von Allergenen.

Es kann durch Bakterien, Viren (und deren Toxine, Antigene), Chemikalien, Arzneimittel, Industriegifte, usw. verursacht werden. D. Wiederholte Stimuli Wirkung eine Reihe von allergischen Reaktionen hervorruft, beispielsweise Urtikaria, Anaphylaxie und andere.

Die Dauer der Sensibilisierung ist die Zeit zwischen dem ersten Kontakt mit dem Reiz und dem Auftreten einer Überempfindlichkeit darauf. Diese Zeitspanne kann mehrere Tage bis zu mehreren Jahren dauern. Bei einem Kind entwickelt sich die Sensibilisierung manchmal gleichzeitig mit der Immunität.

Sensibilisierung des Haushalts (zu Hause)

loading...

Diese Störung provoziert das Auftreten von allergischer Rhinitis. Anders als die saisonale Abhängigkeit der Erkältung ist das ganze Jahr über beobachtet. Wenn Sie darauf nicht achten, kann sich Bronchialasthma entwickeln.

Es sollte angemerkt werden, dass Pilzsensibilisierung auch für den Haushalt gilt. Kinder reagieren jedoch meist empfindlich auf ein anderes Element von Hausstaubmilben. Die Haushaltsform in ihren Symptomen umfasst hauptsächlich Rhinitis und Asthma, seltener Konjunktivitis. Besonders helle Symptome treten im Herbst und Winter auf, wenn die Luftfeuchtigkeit steigt und dementsprechend günstige Bedingungen für die Vermehrung von Milben und Pilzen geschaffen werden.

Um den Kontakt mit Reizstoffen zu vermeiden, ist es notwendig:

  • Stoppt den Kontakt mit den Allergenen: führen Sie die tägliche feuchte Reinigung aus, verwenden Sie die Kissen sinteponovye. Wenn empfindlich auf Tierhaare - entfernen Sie das letztere, tragen Sie keine Wollkleidung usw.;
  • Spezifische Immuntherapie oder Hyposensibilisierung. Die Veranstaltung soll das Allergen in minimalen, aber stetig steigenden Mengen einführen. Reizung wird topisch oder subkutan angewendet;
  • Der Arzt kann Antihistaminika verschreiben.

Eine der unangenehmen Folgen der allergischen Rhinitis ist der Übergang zu Bronchialasthma. Um die Verletzung zu beseitigen, kann der Arzt mehrere Medikamente mit unterschiedlichen Aktionen verschreiben.

Pilzsensibilisierung

In diesem Fall kann die negative Reaktion des Körpers durch Pilze hervorgerufen werden, die sich in der Luft anreichern und sich auf den Schleimhäuten und der Haut befinden. Dies geschieht manchmal nach Pilzerkrankungen der Haut leiden. Sehr häufig ist eine Überempfindlichkeit gegenüber Pilzen die Ursache für Bronchialasthma.

Pilze sind in der Natur weit verbreitet und werden oft zu einem Bestandteil von Hausstaub. Ihre Verteilung wird durch Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur beeinflusst, so dass sie sich in feuchten und schlecht belüfteten Räumen gut vermehren. Darüber hinaus können Pilze nicht nur in Staub und beispielsweise in Wänden leben, sondern auch in Gemüse, anderen Produkten und Produkten aus Baumwolle.

Nahrungsmittelsensibilisierung

Diese Störung tritt als Folge einer Überempfindlichkeit auf. Prädisponierende Faktoren sind die Vererbung, spätere Anwendung an der Brust, Mangel an natürlicher Ernährung.

Vielleicht so etwas wie eine sekundäre Sensibilisierung in einem Kind oder Erwachsenen, die durch Störungen des Magen-Darm-Trakt, Darminfektionen, dysbacteriosis, hypovitaminosis, Wurminfektionen, die die Barrierefunktion des Magen-Darm-Trakt zu stören, was wiederum auch das Immunsystem beeinflusst.

Es gibt so etwas wie Kreuzallergien, zum Beispiel bei Überempfindlichkeit gegenüber Kuhmilch, Sensibilisierung kann bei Rind oder Milch anderer Tiere vorkommen.

Die Entwicklung der Sensibilisierung erfolgt in mehreren Stufen:

  • Erstens besteht eine direkte Beziehung zwischen der Nahrungsaufnahme und der negativen Reaktion des Körpers. Wenn zu diesem Zeitpunkt, um einen Arzt zu konsultieren, Medikamente und eine spezielle Diät auf seine Anweisungen anwenden, dann können Sie eine Nahrungsmittelallergie heilen;
  • Chronische Phase mit Nahrungsmittelabhängigkeit. Die Komplexität der Verletzung in diesem Stadium ist, dass die Diät und andere Maßnahmen nicht zu einer Remission führen;
  • Im letzten Stadium bleiben die Symptome bestehen, auch nachdem das Allergen vollständig eliminiert wurde. Heilung der Krankheit in diesem Fall ist sehr schwierig.

Der Verlauf der Behandlung umfasst Diät, Linderung von allergischen Erscheinungen, Beseitigung von Begleiterkrankungen und Komplikationen. Das Essen wird jeweils von einem Spezialisten eingestellt. Symptome der Störung werden mit Hilfe von Antihistaminika und Stabilisatoren von Mastzellmembranen beseitigt.

Sensibilisierung für Alkohol - was ist das?

Diese Methode der Bekämpfung der Alkoholabhängigkeit ist die Einführung einer Reihe von Medikamenten, die eine Art Barriere bilden, die eine starke Abneigung gegen Alkohol verursacht.

Während des Eingriffs wird dem Patienten unter der Haut eine Kapsel mit einem speziellen langwirksamen Medikament verabreicht. Die Kapsel ist klein, verursacht also keine Beschwerden und die darin enthaltene Substanz schadet dem Körper nicht. Aber selbst nach der geringsten Dosis Alkohol kann die Reaktion des Körpers sehr heftig sein.

Es ist nicht notwendig, irgendeine alkoholhaltige Substanz zu trinken, es wird genug von den Dämpfen selbst sein. Infolgedessen ekelt sich Alkohol. Bei Kontakt tritt jedoch Übelkeit auf, die in der Regel vor dem Ausgehen auf der Straße anhält. Wenn Sie eine große Dosis nehmen, dann vielleicht sogar ein Koma und Tod. Es sollte angemerkt werden, dass die Alternativen zu Kapseln Präparate für die intramuskuläre und orale Verabreichung sind.

Psychologische Sensibilisierung

Die Sensibilisierung auf dem Gebiet der Psychologie ist ein Prozess der Erhöhung der Empfindlichkeit von Nervenzentren durch den Einfluss verschiedener Stimuli. Zum Beispiel entwickeln Musiker mit Hilfe der Sensibilisierung ein gutes Gehör, Verkoster - Geschmack und Geruchsempfindungen.

In der Psychologie kann dieses Phänomen von langfristiger oder kurzfristiger Natur sein. Im ersten Fall entwickelt es sich unter dem Einfluss eines unbewussten oder zielgerichteten Trainings.

Im zweiten Fall ist die Kurzfristigkeit mit der Einnahme von Medikamenten oder in einer Notfallsituation verbunden, wenn alle Sinne von einer Person verschlimmert werden. Es kann verwendet werden, um Angst vor ungünstigen Situationen zu erzeugen und zu verstärken, so dass sie nicht rechtzeitig verhindert und gewarnt werden können.

Sensibilisierung ist. Was ist Sensibilisierung?

loading...

Wir sind oft mit Situationen, in denen das Zusammentreffen von Umständen oder Verursachung der Erzeugung bestimmter Gründe unbewusst stärken einen ihrer Sinne als Reaktion auf eine Abstumpfung des anderen gegenüber. Zum Beispiel, wenn wir das Fenster in die Nacht hinausschauen, etwas versuchen darin zu sehen, ist unsere Vision aufgrund erkennen nicht in der Lage Dunkelheit getrennte Bilder zu werfen, aber das Gerücht zur gleichen Zeit beginnt zu Zeiten aktiv Erfassung ferne Heulen schlaflos Hunde auf der anderen Seite zu laufen Straßen und das Dröhnen eines nächtlichen Schnellzuges zu bemerken, der mehrere Dutzend Kilometer zurücklegt und Trommelrollen mit eisernen Rädern entlang der Schienen schlägt. Dieses Gefühl, wenn ein Gefühl schwindet und das andere auf Kosten dessen, multipliziert sich in der Wissenschaft als Sensibilisierung.

Autor: Lia Li / Shutterstock

Sensibilisierung Ist die Reaktion des Körpers auf einen äußeren Reiz, in der Medizin als das primäre Stadium einer allergischen Manifestation betrachtet. Dieser Vorgang ist im Falle des Primärkontakts des Allergenpathogens mit Immunzellen wirklich bestimmt und äußert sich in der Initiierung des Organismus zum Response-Reflex.

Relevanz Sensibilisierung besteht in der Produktion von Antikörper-Zellen des Immunsystems, die in der Lage sind, einer allergischen Erkrankung durch eine Schutzfunktion im Kampf gegen äußere Reize entgegenzuwirken.

Es gibt mehrere Hauptgründe, unter denen eine Sensibilisierung auftritt, und es wird eine gemittelte Klassifizierung der möglichen Typen des Prozesses in Abhängigkeit von der Quelle der Stimulation konstruiert.

Die Voraussetzungen für einen Sensibilisierungsprozessa

loading...

Autor: Margouillat Foto / shutterstock

Eine Sensibilisierung kann aufgrund mehrerer möglicher Ursache-Wirkungs-Beziehungen auftreten:

Funktionsweise und Zusammenhänge von organischen Analysatoren - sorgt für die Substitution von Empfindungen der einen Richtung für die sinnlichen Reaktionen der anderen (die Verschlechterung der Sehmöglichkeiten verbessert die Qualität des Hörgeräts und so weiter);

Wirkung des Drogenkonsums - Einige Medikamente können die Empfindlichkeit dieser oder anderer Rezeptoren verstärken;

Einfluss von psychologischen Faktoren - Einrichtung selbst für die nächste Veranstaltung und damit die Empfindlichkeit der Körperteile (krankhafte Angst vor dem Anblick von Blut erhöht den Schmerz der Akupunktur durch Blut mit direkter Ablagerung des Zauns zur Analyse) zu erhöhen;

suchterzeugender Effekt - hauptsächlich bei Menschen beobachtet, deren berufliche Tätigkeit oder Freizeitbeschäftigung mit Abstraktion und Konzentration auf eine emotionale Empfindung verbunden sind. Menschen irgendwie im Zusammenhang mit Musik, Malerei, Kochen oder Duftstoffe konzentrieren sie direkt auf dem Gegenstand seiner Arbeit, unfreiwillig, während von allen negativen Erfahrungen zu abstrahieren und zu einem bestimmten Thema seiner Aufmerksamkeit konzentriert. So manifestiert der Künstler immer zuerst seine visuellen Möglichkeiten, die Bilder, Linien und Schattierungen der geschaffenen oder betrachteten Leinwand zu unterscheiden. Der Musiker ist es gewohnt, die Ohren vollständig anzusprechen und sich nicht von Hilfsreflexen ablenken zu lassen, um den Klang der einen oder anderen Note einzufangen. Parfüm deaktiviert alle seine Rezeptoren, mit Ausnahme der olfaktorischen in der Vorstellung der Liste insbesondere die Konsistenz der Geschmackszusätze und Zutaten und kocht oder Koch konzentriert sich auf ihrem Geschmackssinn bei der Herstellung von speziellen Gerichten enthielt neu zu erstellen.

All diese Voraussetzungen dienen als Katalysatoren für die Entwicklung eines Sensibilisierungsprozesses.

Arten der Sensibilisierung und Methoden zur Bekämpfung von allergischen Erscheinungen

loading...

Abhängig von der Quelle der Reizung werden verschiedene Arten der Sensibilisierungsreaktion unterschieden.

Sensibilisierung des Haushaltscharakters - tritt aufgrund des Einflusses von Reizen heimischer Herkunft auf und manifestiert sich in Form von Erkältung und Asthma. Besonders oft wird dieses Phänomen in der Herbst- und Winterperiode beobachtet, wenn die Temperaturindizes von Luft und Feuchtigkeit den günstigen Boden für die Entwicklung dieser Krankheiten bestimmen. Solche Pathologien werden durch mehrere unternehmende Aktionen gestoppt:

Eliminierung von mikrobiellen Formationen, die eine heftige sensible Reaktion durch häufige Nassreinigung des häuslichen Raumes unter Verwendung von syneponischen Kissen verursachen;

Verweigerung der Anwesenheit von Tieren im Haus, deren Rand eine allergische Reaktion bei den Besitzern verursacht;

die Aufnahme von Antihistaminika, die vom sterbenden Arzt verordnet wurden;

die Verwendung dieser Methode der Immuntherapie, wie Hyposensibilisierung - beinhaltet die künstliche Einführung in den Körper eines Allergens in minimalen Dosierungen mit anschließender Zunahme;

Verabschiedung des Verlaufs der medikamentösen Therapie - Ernennung einer breiten Palette von Medikamenten durch den Arzt.

Empfindung von Pilzherkunft - beruht auf einer Infektion von verschiedenen Bewohnern der Umwelt in Form von Pilzen, die auf die Schleimhäute fallen und deren negative Auswirkungen auf ihr Gewebe irritieren. Pilze sind eine der häufigsten Arten von bösartigen Mikroorganismen, die in der Luft schweben und in der Lage sind, eine Person selbst in seinem eigenen Zuhause zu infizieren. Schließlich ist der Pilz ein Bestandteil von Staub und Staub ist allgegenwärtig. Oft vermehren sich Pilzpartikel in einem feuchten und muffigen Raum, der wenig Luft und Licht erhält. Sie können verschiedene Haut- und Infektionskrankheiten hervorrufen, sowie eine allergische Reaktion entwickeln und zu Asthma bronchiale führen.

Empfindung des Verdauungstraktes - impliziert die Reaktion des Körpers auf ein bestimmtes Produkt in Verbindung mit der Überempfindlichkeit von Geschmacksknospen. Dies kann auf mehrere mögliche Pathologien zurückzuführen sein:

genetische Veranlagung und erfolglose Vererbung;

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und physiologische Schwierigkeiten, die in diesem Zusammenhang übertragen werden;

Vorhandensein von Kreuzallergien (Übertragung einer negativen Reaktion von einem Produkt auf ein anderes homogen mit ihm).

Dieser Sensationalisierungsprozess hat mehrere Entwicklungsstufen:

Primär - tritt zum Zeitpunkt des direkten Verzehrs von unerwünschten Inhaltsstoffen in Lebensmitteln auf, was in der Folge zu negativen Gefühlen führt (es stoppt, wenn Sie rechtzeitig zum Arzt gehen und eine Diät einhalten);

chronisch - wird beobachtet, wenn diätetische Rezepte nicht die gewünschte Wirkung haben und die Allergie weiterhin die normale Verdauung beeinträchtigt;

kompliziert - äußert sich in allergischen Reaktionen, auch bei vollständigem Ausschluss des schädlichen Bestandteils aus der Nahrung; Der Arzt führt radikalere Maßnahmen durch, führt Behandlungszyklen mit Antihistaminika durch und ernennt verschiedene Arten von medizinischen Maßnahmen.

Sensibilisierung unter Alkoholeinfluss - ähnlich in der Natur wie der Verdauungsapparat, weil es auch auf das aufgenommene Nahrungsmittelprodukt ankommt, aber sich durch eine erregte Reaktion speziell auf den Konsum von alkoholischen Getränken unterscheidet. Um verheerende Folgen für den Organismus Person zu verhindern, dass Alkoholsucht leidet, wird in den subkutanen Raum Kapsel Medikament eingeführt, die eine Gegenwirkung für eine lange Zeit hat. Wenn die sogar eine magere Menge Alkohol getrunken geschluckt Kapsel turbulent Störung des Körpers beeinflusst, entwickelte sich in den Gewohnheiten resultierenden abwendet Reflex. Das Problem ist, dass die betrunken großen Mengen Alkohol deutlich Ihre Gesundheit schädigen können, und sogar zum Tod führen, so dass diese eine Fremdarzneimittelzubereitung einsetzen sollte bewusst durch die Patienten durchgeführt werden, mit dem Verständnis, dass Alkohol zur gleichen Zeit verbraucht ist streng verboten.

Psychologische Sensation - beruht auf den Faktoren der psychologischen Wirkung äußerer Reize auf die Nervenendigungen und damit auf die Funktionsfähigkeit des Gehirns und manifestiert sich auch in der Anpassung der Person selbst und ihres Bewusstseins an einen bestimmten Aktivitätsprozess. Der Mensch programmiert selbständig seine Wahrnehmung bestimmter vitaler Handlungen und provoziert dadurch diese oder jene Reaktion des Organismus.

So kann der Empfindungsprozeß sowohl durch äußere äußere Reize als auch durch unbewußte oder bewußte Veränderung durch eine Person seines eigenen psychischen Zustandes verursacht werden.

Was ist Sensibilisierung und wie wird Sensibilisierung in der Allergologie eingesetzt?

loading...

Die Sensibilisierung ist ein Prozess, bei dem der Körper eine Immunität gegen Krankheitserreger entwickelt. Die Prinzipien dieses Prozesses werden bei der Entwicklung von Desensibilisierungsprogrammen verwendet.

Das Wesen der Methode der Sensibilisierung

loading...

Der Prozess der Sensibilisierung macht den Körper anfällig für bestimmte Stoffe. Dieser Mechanismus spielt eine wichtige Rolle, weil wir, wenn wir in den Organismus des verursachenden Agens kommen, zum Beispiel Windpocken, Immunität entwickeln, die den nachfolgenden Virusangriffen widerstehen kann. Am häufigsten wird jedoch eine Sensibilisierung im Zusammenhang mit allergischen Reaktionen genannt.

Eine Funktionsstörung des Immunsystems kann zu einer Erhöhung der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber harmlosen Substanzen führen. Die akutesten allergischen Reaktionen werden bei Heuschnupfen, Asthma und Nahrungsmittelallergien beobachtet.

Zur Behandlung von Allergien werden verschiedene Methoden angewendet. Die häufigsten von ihnen: vollständige Beseitigung der Substanz, die Allergien verursacht, und die Verwendung von Antihistaminika und Steroide. Beide Methoden haben jedoch ihre Nachteile. Desensibilisierung ist eine alternative Möglichkeit zur Behandlung von Allergien, die manchmal effektiver ist.

Methode der Desensibilisierung in der Allergologie

loading...

Die Methode der Desensibilisierung wird verwendet, um die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber einer bestimmten Substanz zu reduzieren oder zu eliminieren. Leider ist es nicht für jeden effektiv. Dennoch sollten sie nicht vernachlässigt werden, da sie gegenüber herkömmlichen Therapien erhebliche Vorteile bietet. Die Behandlung mit der Methode der Desensibilisierung basiert auf einem Prozess, der in vielerlei Hinsicht dem bei der Sensibilisierung ähnelt. Es basiert auf wenig erforschten Eigenschaften des Immunsystems, die noch nicht vollständig verstanden sind.

Eine Sensibilisierung erfolgt durch wiederholten Kontakt mit verschiedenen Dosen des Allergens (eine Substanz, die eine allergische Reaktion auslöst). Es wird angenommen, dass das Auftreten einer Allergie irgendwie mit der labilen Kraft der Exposition gegenüber dem Allergen und der sporadischen Natur des Kontakts mit dem Körper verbunden ist.

Desensibilisierungsprogramme sind effektiv, weil sie sorgfältig im Voraus geplant werden. Die regelmäßige Einführung eines Allergens in den Körper in allmählich steigenden Dosen führt dazu, dass eine Person eine Resistenz gegen die entsprechende Substanz entwickelt. Wenn jedoch ein sorgfältig geplantes Programm plötzlich unterbrochen wurde oder wenn zu früh die Dosis des Stoffes zu stark dosiert wurde, kann es zu einer starken allergischen Reaktion kommen, die mit der anfänglichen vergleichbar ist.

Behandlung von allergischen Zuständen

Vor Beginn der Behandlung muss die Ursache der allergischen Reaktion festgestellt werden. Zu diesem Zweck wurden mehrere Analysemethoden entwickelt. Im Falle von Asthma oder Heuschnupfen wird eine Hauttestmethode verwendet. Der Arzt kratzt die Handhaut des Patienten und trägt dann eine Zusammensetzung mit einem spezifischen Allergen auf diesen Platz auf. Während der Analyse können ungefähr 40 solcher Proben durchgeführt werden. Wenn das Subjekt eine Reaktion auf ein Allergen hat, erscheinen Entzündungszeichen an der entsprechenden Stelle auf der Haut.

Durch den Grad der Hautreizung kann gefolgert werden, dass der Patient für ein bestimmtes Allergen empfindlich ist. Basierend auf den erhaltenen Daten wird die Anfangsdosis zur Desensibilisierung ausgewählt.

Wenn der Patient für mehrere Substanzen empfindlich ist, ist es möglich, gleichzeitig ein Desensibilisierungsprogramm für alle Allergene durchzuführen. Verwenden Sie in diesem Fall eine spezielle Lösung, die jedes der Allergene enthält.

Es ist sehr wichtig, die richtige Dosis zu wählen. Eine Woche nach der ersten Injektion kommt der Patient, um den nächsten zu holen. Im Falle einer allergischen Reaktion oder Unterbrechung des Kurses muss das Programm erneut gestartet werden. Die Dosis des Allergens wird mit jeder nachfolgenden Injektion allmählich erhöht, bis der Patient desensibilisiert ist (d. H. Praktisch keine allergische Reaktion ist tatsächlich verloren).

Ärzte wissen nicht genau, was die Wirksamkeit dieser Methode erklärt, aber es wird angenommen, dass ein positives Ergebnis durch eine allmähliche Erhöhung der Dosis erreicht wird, die es dem Körper ermöglicht, Antikörper zu entwickeln, die die allergische Substanz neutralisieren können, bevor sie Schaden anrichten kann.

Die Sensibilisierung eines Organismus in der Biologie ist eine Steigerung seiner Empfindlichkeit gegenüber der Wirkung von Reizen. Dieses Phänomen ist die Grundlage einer Gruppe von allergischen Erkrankungen. Der Prozess der Sensibilisierung macht den Körper sehr anfällig für bestimmte Substanzen.

Dieser Mechanismus ist äußerst wichtig, da der Kontakt mit dem Pathogen Antikörper produziert, dh die Immunität kann einer bestimmten Krankheit widerstehen.

Am häufigsten tritt das Konzept der Sensibilisierung jedoch in Gesprächen über allergische Reaktionen auf, wenn das Immunsystem harmlose Substanzen als Erreger wahrnimmt und konfrontiert. Die akutesten Reaktionen werden bei Asthma, Nahrungsmittelallergien und Heuschnupfen beobachtet. Sensibilisierung ist ein Phänomen aufgrund mehrerer Kontakte mit verschiedenen Dosen von Allergenen.

Es kann durch Bakterien, Viren (und deren Toxine, Antigene), Chemikalien, Arzneimittel, Industriegifte, usw. verursacht werden. D. Wiederholte Stimuli Wirkung eine Reihe von allergischen Reaktionen hervorruft, beispielsweise Urtikaria, Anaphylaxie und andere.

Die Dauer der Sensibilisierung ist die Zeit zwischen dem ersten Kontakt mit dem Reiz und dem Auftreten einer Überempfindlichkeit darauf. Diese Zeitspanne kann mehrere Tage bis zu mehreren Jahren dauern. Bei einem Kind entwickelt sich die Sensibilisierung manchmal gleichzeitig mit der Immunität.

Diese Störung provoziert das Auftreten von allergischer Rhinitis. Anders als die saisonale Abhängigkeit der Erkältung ist das ganze Jahr über beobachtet. Wenn Sie darauf nicht achten, kann sich Bronchialasthma entwickeln.

Es sollte angemerkt werden, dass Pilzsensibilisierung auch für den Haushalt gilt. Kinder reagieren jedoch meist empfindlich auf ein anderes Element von Hausstaubmilben. Die Haushaltsform in ihren Symptomen umfasst hauptsächlich Rhinitis und Asthma, seltener Konjunktivitis. Besonders helle Symptome treten im Herbst und Winter auf, wenn die Luftfeuchtigkeit steigt und dementsprechend günstige Bedingungen für die Vermehrung von Milben und Pilzen geschaffen werden.

Um den Kontakt mit Reizstoffen zu vermeiden, ist es notwendig:

  • Stoppt den Kontakt mit den Allergenen: führen Sie die tägliche feuchte Reinigung aus, verwenden Sie die Kissen sinteponovye. Wenn empfindlich auf Tierhaare - entfernen Sie das letztere, tragen Sie keine Wollkleidung usw.;
  • Spezifische Immuntherapie oder Hyposensibilisierung. Die Veranstaltung soll das Allergen in minimalen, aber stetig steigenden Mengen einführen. Reizung wird topisch oder subkutan angewendet;
  • Der Arzt kann Antihistaminika verschreiben.

Eine der unangenehmen Folgen der allergischen Rhinitis ist der Übergang zu Bronchialasthma. Um die Verletzung zu beseitigen, kann der Arzt mehrere Medikamente mit unterschiedlichen Aktionen verschreiben.

Pilzsensibilisierung

In diesem Fall kann die negative Reaktion des Körpers durch Pilze hervorgerufen werden, die sich in der Luft anreichern und sich auf den Schleimhäuten und der Haut befinden. Dies geschieht manchmal nach Pilzerkrankungen der Haut leiden. Sehr häufig ist eine Überempfindlichkeit gegenüber Pilzen die Ursache für Bronchialasthma.

Pilze sind in der Natur weit verbreitet und werden oft zu einem Bestandteil von Hausstaub. Ihre Verteilung wird durch Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur beeinflusst, so dass sie sich in feuchten und schlecht belüfteten Räumen gut vermehren. Darüber hinaus können Pilze nicht nur in Staub und beispielsweise in Wänden leben, sondern auch in Gemüse, anderen Produkten und Produkten aus Baumwolle.

Nahrungsmittelsensibilisierung

Diese Störung tritt als Folge einer Überempfindlichkeit auf. Prädisponierende Faktoren sind die Vererbung, spätere Anwendung an der Brust, Mangel an natürlicher Ernährung.

Vielleicht so etwas wie eine sekundäre Sensibilisierung in einem Kind oder Erwachsenen, die durch Störungen des Magen-Darm-Trakt, Darminfektionen, dysbacteriosis, hypovitaminosis, Wurminfektionen, die die Barrierefunktion des Magen-Darm-Trakt zu stören, was wiederum auch das Immunsystem beeinflusst.

Es gibt so etwas wie Kreuzallergien, zum Beispiel bei Überempfindlichkeit gegenüber Kuhmilch, Sensibilisierung kann bei Rind oder Milch anderer Tiere vorkommen.

Die Entwicklung der Sensibilisierung erfolgt in mehreren Stufen:

  • Erstens besteht eine direkte Beziehung zwischen der Nahrungsaufnahme und der negativen Reaktion des Körpers. Wenn zu diesem Zeitpunkt, um einen Arzt zu konsultieren, Medikamente und eine spezielle Diät auf seine Anweisungen anwenden, dann können Sie eine Nahrungsmittelallergie heilen;
  • Chronische Phase mit Nahrungsmittelabhängigkeit. Die Komplexität der Verletzung in diesem Stadium ist, dass die Diät und andere Maßnahmen nicht zu einer Remission führen;
  • Im letzten Stadium bleiben die Symptome bestehen, auch nachdem das Allergen vollständig eliminiert wurde. Heilung der Krankheit in diesem Fall ist sehr schwierig.

Der Verlauf der Behandlung umfasst Diät, Linderung von allergischen Erscheinungen, Beseitigung von Begleiterkrankungen und Komplikationen. Das Essen wird jeweils von einem Spezialisten eingestellt. Symptome der Störung werden mit Hilfe von Antihistaminika und Stabilisatoren von Mastzellmembranen beseitigt.

Sensibilisierung für Alkohol - was ist das?

Diese Methode der Bekämpfung der Alkoholabhängigkeit ist die Einführung einer Reihe von Medikamenten, die eine Art Barriere bilden, die eine starke Abneigung gegen Alkohol verursacht.

Während des Eingriffs wird dem Patienten unter der Haut eine Kapsel mit einem speziellen langwirksamen Medikament verabreicht. Die Kapsel ist klein, verursacht also keine Beschwerden und die darin enthaltene Substanz schadet dem Körper nicht. Aber selbst nach der geringsten Dosis Alkohol kann die Reaktion des Körpers sehr heftig sein.

Es ist nicht notwendig, irgendeine alkoholhaltige Substanz zu trinken, es wird genug von den Dämpfen selbst sein. Infolgedessen ekelt sich Alkohol. Bei Kontakt tritt jedoch Übelkeit auf, die in der Regel vor dem Ausgehen auf der Straße anhält. Wenn Sie eine große Dosis nehmen, dann vielleicht sogar ein Koma und Tod. Es sollte angemerkt werden, dass die Alternativen zu Kapseln Präparate für die intramuskuläre und orale Verabreichung sind.

Psychologische Sensibilisierung

Die Sensibilisierung auf dem Gebiet der Psychologie ist ein Prozess der Erhöhung der Empfindlichkeit von Nervenzentren durch den Einfluss verschiedener Stimuli. Zum Beispiel entwickeln Musiker mit Hilfe der Sensibilisierung ein gutes Gehör, Verkoster - Geschmack und Geruchsempfindungen.

In der Psychologie kann dieses Phänomen von langfristiger oder kurzfristiger Natur sein. Im ersten Fall entwickelt es sich unter dem Einfluss eines unbewussten oder zielgerichteten Trainings.

Im zweiten Fall ist die Kurzfristigkeit mit der Einnahme von Medikamenten oder in einer Notfallsituation verbunden, wenn alle Sinne von einer Person verschlimmert werden. Es kann verwendet werden, um Angst vor ungünstigen Situationen zu erzeugen und zu verstärken, so dass sie nicht rechtzeitig verhindert und gewarnt werden können.

Was ist Sensibilisierung?

loading...

Bildlich gesprochen, Sensibilisierung ist Als eine schlechte Bekanntschaft mit weitreichenden Folgen. Nur das ganze Problem ist, dass Sie nie genau wissen werden, wer sich als diese fatale "Bekanntschaft" herausstellen wird und wann die Konsequenzen auf Ihren Kopf fallen.

Sensibilisierung (von lateinisch sensibilis - "sensibel") ist der Erwerb von Überempfindlichkeit gegen Fremdstoffe durch den Körper. Sensibilisierung ist eine versteckte Zeit in der Entwicklung von Allergien - eine Person vermutet nicht einmal, dass ihr Immunsystem bereits in einer unerwünschten Richtung aktiviert ist.

Das Phänomen der Sensibilisierung bei einem Kind kann durch Bakterien und Viren (ihre Antigene und Toxine), Chemikalien, einschließlich vieler Medikamente, Industriegifte und so weiter verursacht werden. Die wiederholte Exposition von Allergenen gegenüber einem dafür sensibilisierten Organismus verursacht allergische Reaktionen wie Anaphylaxie, Urtikaria und andere. Die Zeit zwischen dem ersten Eindringen des Allergens und dem Auftreten einer Überempfindlichkeit gegenüber diesem wird als die Dauer der Sensibilisierung definiert, sie kann von einigen Tagen bis zu mehreren Monaten und sogar Jahren reichen. Die Sensibilisierung des Kindes und seine Immunität können sich parallel entwickeln. Manchmal kommt es zu einer sogenannten Autosensibilisierung, die durch die Bildung von Autoallergenen im Körper zu seinen eigenen geschädigten Proteinen führt. Dies geschieht beispielsweise bei einigen Autoimmunkrankheiten.

Auch die Allergologie unterscheidet zwischen aktiver und passiver Sensibilisierung. Diese Begriffe werden üblicherweise in Laborstudien von Seren verwendet, wenn sie Versuchstieren verabreicht werden. Um eine aktive Sensibilisierung des Körpers zu erreichen, verwenden Sie nicht minimal, sondern signifikant höhere Dosen des Allergens. Passive Sensibilisierung des Körpers tritt auf, wenn einem gesunden Tier ein Serum eines anderen aktiv sensibilisierten Tieres verabreicht wird. Im Prinzip sind diese Konzepte sehr gut auf die Immunprozesse im menschlichen Körper anwendbar. Bei aktiver Sensibilisierung ist alles klar und eine passive Sensibilisierung bei einem Kind kann durch den Einsatz von Impfstoffen oder Blutprodukten (Plasma, Vollblut), mit denen spezifische Antikörper in den Körper gelangen, erfolgen. Fälle von Sensibilisierung des Kindes nach einigen Schutzimpfungen wurden wiederholt aufgezeichnet.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, teilen Sie einen Link mit Ihren Freunden in sozialen Netzwerken:

Was ist Sensibilisierung?

loading...

Sensibilisierung des Körpers Ist eine Manifestation seiner erhöhten Empfindlichkeit gegenüber dem Einfluss verschiedener äußerer oder innerer Reize, dh einer aktiven Anfälligkeit für bestimmte Substanzen. Sensibilisierung ist die Grundlage der meisten allergischen Manifestationen beim Menschen.

In der Regel produziert der menschliche Körper bestimmte Antikörper, die auf verschiedene Krankheiten reagieren. Eine Sensibilisierung ist jedoch in der Regel die Reaktion des Immunsystems auf unschädliche Reizstoffe, die den Körper nicht schädigen. Als auffallende Beispiele haben wir Asthma, allergische Reaktionen auf verschiedene Nahrungsmittel. Dies ist eine Manifestation der Krankheit kann durch eine Vielzahl von Sensibilisierungs Faktoren ausgelöst werden: Bakterien, Infektionen, Viren, Toxinen oder Chemikalien, in seltenen Fällen - Drogen.

Haushaltssensibilisierung

loading...

Pilz-, allergische Sensibilisierung - all dies sind die Arten der täglichen Reaktion des Körpers auf Reizstoffe. Zum Beispiel entwickelt sich allergische Rhinitis, aber Sie können es das ganze Jahr im Gegensatz zu saisonalen Allergien beobachten. Und Kinder beginnen, stark auf Milben zu reagieren und Staub, Asthma oder Konjunktivitis können sich entwickeln. In der Regel helle epidermalen Sensibilisierung und anderen Arten von Pathologie manifestierte kalte Zeiten des Jahres aufgrund der erhöhten Feuchtigkeit, so dass in diesen Zeiten von Krankheitserregern aktiv entwickeln.

Um sensibilisierten Individuum zu helfen, ist es notwendig, Wechselwirkungen mit sensibilisierenden Allergene und Reizstoffe zu beseitigen und Maßnahmen dafür sind ganz einfach: es notwendig ist, häufige Nassreinigung durchzuführen, nicht tragen Pelz, und vermeiden Sie den Kontakt mit den Tieren während der Mauser, verwenden Sie nur die Polsterung Polyester und Baumwolle Bettwäsche.

Es gibt eine sogenannte Immuntherapie, es ist auch eine Hyposensibilisierung. Einer überempfindlichen Person wird ein subkutanes Allergen in sehr kleinen Mengen mit einer konstanten Erhöhung der Dosis verabreicht, und der behandelnde Arzt verschreibt Antihistaminika.

Pilz- und Nahrungsmittelsensibilisierung

loading...

Was ist das? Eine Reaktion auf die Pilze, die sowohl in der Luft und auf der Schleimhaut und Plattenepithelkarzinom menschlichen Integument sein kann, in der Regel es manifestiert sich nach einer Hautpilz leiden. Pilzsensibilisierung ist auch die Ursache von Asthma. Da der Pilz sehr häufig in der Natur vorkommt, ist er oft ein unauffälliger Partner einer Person in jedem, auch im saubersten Haus. Pilze können nicht nur in Staub und Wänden leben, sondern auch im Kühlschrank, in der Speisekammer, auf Produkten oder irgendwelchen Baumwollprodukten.

Das Phänomen ist Nahrung Sensibilisierung aufgrund einer Vielzahl von Faktoren, die bei: schlechte Vererbung, mütterliche Vermeidung des Stillens, Wurmerkrankungen, Vitaminmangel und Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, die das Immunsystem schwächt. Es gibt das Konzept der Kreuzallergie. Zum Beispiel tritt bei Allergien gegen Ziegen- oder Kuhmilch Empfindlichkeit gegenüber Rind oder Ziege auf. Und auch zum Fleisch anderer Tiere.

Die Sensibilisierung der Haushalte entwickelt sich in mehreren Phasen:

  1. Essen verursacht Abstoßung oder irgendwelche negativen Reaktionen. Wenn Sie so etwas bemerken, wenden Sie sich dringend an Ihren Arzt, nehmen Sie die verschriebenen Medikamente und folgen Sie einer Diät.
  2. Chronische Sensibilisierung. Zu diesem Zeitpunkt haben weder Diät noch Antihistaminika bereits Auswirkungen auf den sensibilisierten Organismus.

Die Sensibilisierung darf sich erst in der letzten Phase entwickeln. Da es in diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit bereits sehr schwierig ist, die Krankheit zu heilen, und selbst wenn man Reizstoffe vollständig ausschließt, sind die Heilungschancen gering. Der Patient wird unter strenger Aufsicht von Spezialisten mit einer Diät, Medikamenten und speziellen Antibiotika behandelt.

Sensibilisierung des Körpers: Was kann verursachen

loading...

Der Begriff "Sensibilisierung" wird in der Medizin zur Beschreibung des Prozesses verwendet, wodurch verschiedene äußere Reize einen erhöhten Einfluss auf den menschlichen Körper ausüben. Außerdem wird dieser Begriff verwendet, um das Verfahren zur Herstellung von Antikörpern gegen infektiöse Agenzien und andere Pathogene verschiedener Krankheiten zu charakterisieren. Basierend auf diesen Prozessen werden Desensibilisierungsprogramme kompiliert. Lassen Sie uns analysieren, was Sensibilisierung ist und betrachten Sie dieses Konzept in verschiedenen Bereichen der Medizin.

Die Sensibilisierung eines Organismus in der Biologie ist eine Steigerung seiner Empfindlichkeit gegenüber der Wirkung von Reizen

Was ist Sensibilisierung?

loading...

Die Sensibilisierung in der Medizin ist ein Prozess, bei dem der menschliche Körper aktiv Antikörper zum Schutz vor Krankheitserregern verschiedener Krankheiten vermehrt. Auf den Prinzipien dieses Prozesses wurde die Grundlage verschiedener Desensibilisierungstechniken aufgebaut. Das Desensibilisierungsprogramm basiert auf der Reduzierung des Einflusses von provozierenden Faktoren, wodurch die Anfälligkeit des Organismus gegenüber Krankheitserregern beseitigt werden kann. Bei wiederholter Penetration in den Körper löst das Immunsystem die Synthese von Antikörpern aus, die schädliche Mikroorganismen zerstören.

Sensibilisierende Wirkung ist ein außergewöhnliches Training des menschlichen Körpers, das es erlaubt, den Einfluss von aggressiv wirkenden Faktoren zu reduzieren. Im Mittelpunkt dieser Handlung steht die Anpassung der inneren Systeme an die negative Wirkung von Reizen, um deren Niederlage zu verhindern.

Die Sensibilisierung ist einer der wichtigen Bestandteile eines solchen Zweiges der Medizin wie der Immunologie. Als Beispiel nennen wir eine Situation, in der ein infektiöses Agens in den menschlichen Körper eindringt. Die Infektion mit dem Virus ermöglicht es dem Immunsystem, einen Mechanismus zur Erzeugung von Antikörpern zur Abtötung schädlicher Mikroorganismen auszulösen. Die Bildung dieser Antikörper ermöglicht es der Immunität, das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern und dem wiederholten Eindringen von Bakterien und Viren entgegenzuwirken. Somit schützt die menschliche Immunität interne Systeme vor gefährlichen Folgen, die zum Tod führen könnten.

Der Begriff "Sensibilisierung" wird oft in der Allergologie erwähnt. Es wird verwendet, um die Entwicklung und Manifestation von verschiedenen Arten von allergischen Reaktionen zu beschreiben. Haushaltssensibilisierung - der Einfluss von "Haus" allergenen auf den menschlichen Körper, der zum Auftreten von Allergiesymptomen führt. Auf der Grundlage der Sensibilisierung wenden die Spezialisten verschiedene Methoden an, die helfen, den Grad der Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Krankheitserregern der Allergie aufzudecken.

Auch der Begriff "Sensibilisierung" wird auf dem Gebiet der Psychologie aktiv verwendet, um das Phänomen der Erhöhung der Empfindlichkeit des Nervensystems auf die Wirkungen verschiedener Reize zu erklären. Nach Meinung von Experten steht die Sensibilisierung des Körpers in engem Zusammenhang mit den Prozessen der sensorischen Anpassung. Es ist wichtig anzumerken, dass das fragliche Phänomen in allen lebenden Organismen beobachtet wird. Der einzige Unterschied ist die Helligkeit dieses Prozesses. Sensitivierung ist in ihrem Wesen eine Steigerung der Sensitivität, die sich aus dem Einfluss systematischer Übungen oder der Aktionen verschiedener Analysatoren ergibt. So kann die Sensibilisierung des Körpers mit Hilfe eines speziellen Trainings erkannt werden.

Der Prozess der Sensibilisierung macht den Körper sehr anfällig für bestimmte Substanzen

Laut Experten gibt es zwei Bereiche, die sich auf die Empfindlichkeit von Analysatoren auswirken. Die erste Gruppe umfasst verschiedene Pathologien, die die Arbeit von sensorischen Analysatoren stören. Blindheit bezieht sich auf solche Pathologien. In diesem Beispiel wird die Sensibilisierung des Körpers durch Kompensationsmaßnahmen verursacht. Die zweite Gruppe umfasst verschiedene Aktionen, die die Empfindlichkeit der Analysatoren erhöhen. In diesem Fall werden spezifische Anforderungen für verschiedene Aktivitäten berücksichtigt.

Sensibilisierung der Sinne

loading...

Der Einfluss der Umwelt hat eine hohe Macht über die menschliche Empfindlichkeit, die interne Veränderungen im Körper verursacht. Mit Hilfe des Begriffs "Sensibilität" werden die einfachsten mentalen Prozesse bezeichnet, die die Eigenschaften der umgebenden Objekte widerspiegeln, welche die Grundlage der materiellen Welt bilden. Darüber hinaus wird dieser Begriff verwendet, um den inneren Zustand zu beschreiben, der durch die Beeinflussung bestimmter Rezeptoren von äußeren und inneren Reizen erreicht wird.

Im Allgemeinen ist eine Sensibilisierung des Körpers eine Zunahme der Empfindlichkeit aufgrund der Richtungswirkungen verschiedener Faktoren. Daher ist der Prozess der Interaktion von Gefühlen die Umwandlung bestimmter Analysatoren unter äußerem Einfluss, was zu einer Veränderung vieler Rezeptoren führt. Sehr interessant ist die folgende Regelmäßigkeit: Der starke Einfluss von aufeinander abgestimmten Reizen reduziert die Rezeptoranfälligkeit, und ein schwacher Effekt erhöht die Empfindlichkeit.

Sensibilisierende Faktoren sind Reizstoffe, die die Empfindlichkeit der menschlichen Psyche verstärken. Machen wir uns mit den häufigsten Faktoren vertraut:

  1. Die kumulative Wirkung von Rezeptoren zielt darauf ab, ihre Interaktion zu verbessern - Ein schwacher Grad an Empfindlichkeit in einer Sphäre erhöht die Stärke der Sättigungsintensität in anderen Sphären. Zum Beispiel, leichte Abkühlung der Haut, erhöht die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Licht.
  2. Psychologische Einstellungen - infolge des langen Wartens auf wichtige Ereignisse wird die menschliche Psyche so weit wie möglich der Einwirkung verschiedener störender Faktoren unterworfen. Zum Beispiel kann die Situation, in der das Warten auf einen Arztbesuch die Schwere des Schmerzsyndroms erhöhen kann.
  3. Die Erfahrung gewonnen - Bestimmte Aktionen tragen zur Entwicklung verschiedener sensorischer Analysatoren bei. Als ein Beispiel können Sie Parfümeure mitbringen, die, nachdem sie den Geruch von Parfüm gehört haben, seine Notizen in Dutzende von Komponenten zerbrechen können.
  4. Einfluss auf interne Rezeptoren verschiedener Medikamente - Die Verwendung spezieller pharmazeutischer Produkte kann sich sowohl positiv als auch negativ auf die Empfindlichkeit interner Rezeptoren auswirken.
Sensibilisierung (von lat. Sensibilis - "sensitiv") ist die Erfassung von Überempfindlichkeit gegenüber Fremdstoffen durch den Körper

Eine Erhöhung des Anregungsgrades einiger Systeme führt zu einer Abnahme der Empfindlichkeit anderer Rezeptoren. Der Prozess der Bestrahlung der Erregung ist mit der Interaktion von Gefühlen verbunden, die einen physiologischen Charakter haben. Die meisten Zentren der Analysatoren sind in der Großhirnrinde konzentriert.

Gemäß dem laureate Ivan Pavlov Nobelpreis, auch kleinere Belästigungen erhöhen Stimulation des Nervensystems, die mit dem Grad der Empfindlichkeit der anderen Analysensysteme gilt. Die Wirkung intensiver Reize führt zum Auftreten von Erregung, die sich als Konzentrationsneigung auszeichnet. Das obige Verfahren wirkt sich auf die Hemmung vieler Rezeptoren aus, was zu einer Verringerung ihrer Empfindlichkeit führt.

Wenn man die Regelmäßigkeit solcher Veränderungen untersucht hat, kann man mit Hilfe speziell ausgewählter Reize auf den Organismus einwirken. Die Wirkung der Verwendung spezifischer Seitenreize drückt sich in einer Erhöhung der Empfindlichkeit der miteinander verbundenen Rezeptoren aus. Dieses Phänomen ist zu einer Art Grundlage für viele Praktiken im Kampf gegen Drogenabhängigkeit und Alkoholismus geworden.

Der Prozess der Sensibilisierung auf Suchtstoffe und alkoholische Getränke basiert auf der komplexen Anwendung pharmazeutischer Produkte, deren Wirkung darauf abzielt, eine Art Barriere für schädliche Elemente zu schaffen. Der Gebrauch dieser Methode macht es möglich, ein Gefühl des Ekels gegenüber der Verwendung von Mitteln, die das Bewusstsein verändern, hervorzurufen. Die Wirksamkeit dieser Therapieform wird durch eine signifikante Abnahme des Verlangens nach gesundheitsschädlichen Substanzen für den Körper verursacht. Nach einer gewissen Zeit haben Menschen mit Alkohol- und Drogenabhängigkeit eine Veränderung ihrer Einstellung zu ihrer gewohnten Lebensweise. In einem Stadium beginnt der Patient seine "Freisetzung" zu genießen. Das betrachtete Phänomen kann als Reflexe charakterisiert werden, die einen erworbenen Charakter besitzen. Es sollte erwähnt werden, dass diese Methode ausschließlich in klinischen Umgebungen verwendet wird, in denen der Patient unter ständiger medizinischer Kontrolle steht.

Sensibilisierung bei Kindern

loading...

Viele Eltern beschäftigen sich mit der Frage, was Kindersensibilisierung ist. In diesem Fall bedeutet Sensibilisierung eine Steigerung der körpereigenen Aktivität auf die wiederholte Wirkung verschiedener Reize. Das Ergebnis dieser Aktivität ist eine Erhöhung der Empfindlichkeit. Dies erklärt die Tatsache, dass die einzige Wirkung von äußeren Reizen keine Stimulation hervorrufen kann, aber der wiederholte Einfluss von Stimuli wird das Kind veranlassen, eine bestimmte Reihe von Handlungen durchzuführen.

Der Einfluss von Reizen auf den Körper hängt eng mit dem Alter der Entwicklung zusammen.

Laut Experten wird im Vorschulalter der höchste Schweregrad des Phänomens beobachtet. In der Kindheit basiert die Arbeit der Analysezentren auf der Reflexion, aber wenn sie reifen, nimmt ihre Funktionalität zu. Sensorische Systeme erhöhen allmählich die Empfindlichkeit der Empfindlichkeit, die ihren Höhepunkt im Alter von zwanzig bis dreißig Jahren erreicht. Die weitere Empfänglichkeit der Rezeptoren geht allmählich zurück.

Menschliche Gefühle werden über viele Jahre gebildet und verändern sich im Laufe des Lebens. Auf deren Basis wird eine sensorische Organisation gebildet. Es ist wichtig zu beachten, dass die Persönlichkeitsbildung auf einer begrenzten sensorischen Wahrnehmung basieren kann. Der Verlust mehrerer Analysesysteme kann durch eine Erhöhung der Aktivität anderer Zentren kompensiert werden. Zum Beispiel können Menschen ohne Gehör Musik hören, indem sie ein Musikinstrument berühren, das Vibrationen abgibt, die für gesunde Menschen nicht zugänglich sind.

Auf dem Gebiet der Allergologie ist die Sensibilisierung eine entzündliche Antwort des Immunsystems auf die Wirkung von Allergenen

Synästhesie und Sensibilisierung

loading...

Die Sensibilisierung des Körpers kann viele äußere Reize verursachen, die in der Umgebung vorhanden sind. Die Reizung eines Analysesystems kann verschiedene Empfindungen verursachen, die sowohl für sie als auch für andere Rezeptoren typisch sind. Dieses Phänomen wird als Synästhesie bezeichnet. Dieses Phänomen kann viele Ausdrucksformen haben. Oft haben die meisten Menschen eine Synästhesie im Bereich der visuellen auditorischen Rezeptoren. Dieses Phänomen manifestiert sich in Form von visuellen Bildern unter dem Einfluss bestimmter Klangreize. Es ist wichtig zu beachten, dass solche Bilder eine erhöhte Resistenz gegenüber verschiedenen Persönlichkeitstypen aufweisen.

Das Phänomen der Beziehung zwischen Synästhesie und Sensibilisierung wird als Beweis für eine enge Verbindung zwischen Analysesystemen und der Einheit empfindlicher Sensoren verwendet. Dieses Phänomen basiert auf der Technologie der Erzeugung von Farbmusikausrüstung, die Klänge in Farbbilder umwandelt. Die Bildung von Geschmacksempfindungen in Form einer Reaktion auf die Wirkung von Gehörsensoren wird seltener beobachtet.

Es ist wichtig darauf zu achten, dass Synästhesie nur bei einer kleinen Anzahl von Individuen beobachtet wird. Unter den Beispielen dieses Phänomens sollte man die Geschmackssynästhesie hervorheben, die als die durch bestimmte Phrasen verursachten Geschmacksempfindungen charakterisiert ist. So kann die Erwähnung von Zitrone das Erscheinen eines Gefühls der Zitronensäure im Mund provozieren.

Sensibilisierung in der Psychologie

loading...

Das Konzept der Sensibilisierung wird in der Psychologie verwendet, um den Prozess der Erhöhung der Empfindlichkeit von Nervenrezeptoren mit Hilfe von externen Reizen zu beschreiben. Die Sensibilisierung wird von Musikern zur Entwicklung der auditiven Wahrnehmung und von Tastern für sensorische und olfaktorische Sensoren verwendet. Aus der Perspektive der Psychologie kann eine solche Wirkung sowohl kurz- als auch langfristig sein.

Langfristige Sensibilisierung ist das Ergebnis unbewusster Handlungen oder Trainings, die auf das Erreichen bestimmter Ziele abzielen. Ein kurzzeitiges Phänomen der Erregung von Nervenrezeptoren ist mit der Verwendung von Medikamenten oder der Exposition gegenüber bestimmten Zuständen verbunden, die zur Verschlimmerung der Sinnesorgane beitragen. Diese Methode wird als ein Werkzeug verwendet, das das Angstgefühl eines Patienten erzeugt, das die Entwicklung von nachteiligen Situationen verhindern kann.

Gesundheit: Das Konzept der Sensibilisierung

loading...

Allgemeine Definition des Konzepts der Sensibilisierung

Das Konzept der "Sensibilisierung" wird unweigerlich in allen literarischen Quellen und Internetquellen verwendet, einschließlich derjenigen, die für Patienten ohne medizinische Ausbildung gedacht sind.

Ohne die Anwendung dieses Konzepts ist es unmöglich, das Wesen allergischer Erkrankungen, Ansätze zu ihrer Diagnose, Behandlung und Prävention zu erklären.

Die Unkenntnis der Definition dieses Begriffs kann jedoch zu anfänglich falschen Interpretationen von medizinischen Informationen über Allergien führen.

Außerdem, selbst die Experten mit dem medizinischen Ausbildung (vor allem Ärzten, die nicht Allergologen-Immunologen sind, aber mit den Krankheiten, die mit einer pathologischen Reaktion des Immunsystems zu tun) in der Vergangenheit oft diese Vorstellung falsch interpretiert.

Sensibilisiert bezieht sich auf den Körper, Organe, Gewebe und Zellen, die eine vorbereitete Empfindlichkeit gegenüber diesem Mittel aufweisen und in der Lage sind, Überempfindlichkeitsreaktionen darauf zu entwickeln.

Als Grundlage für die allergische Antwort ist ein immunologischer Mechanismus, allergische Sensibilisierung auf eine bestimmte Substanz an Protein Natur sehr spezifisch ist - gegenüber dem Allergen oder einem körpereigene Proteine, die damit (Hapten) einfache Substanz geklebt modifiziert wurde.

Immunologische Spezifität Reaktionen, die für die Gegenwart von spezifischen Molekülen, die nur mit der bestimmten proteinöse Substanz verbunden werden können (Antigen): Löslich (spezifische Antikörper oder sogenannte Faktoren der humoralen Immunität) oder auf der Oberfläche von Lymphozyten befindet (spezifische Rezeptoren von Lymphozyten auf das Antigen, Klont von Lymphozyten tragenden Diese Rezeptoren sind Effektorverbindung der sogenannten zellulären Immunität) (1).

Unter Berücksichtigung aller oben genannten Punkte kann eine Sensibilisierung in der Allergologie und Immunologie als das Vorhandensein des Organismus (Organe und Gewebe) angesehen werden, der für eine Überempfindlichkeit gegenüber einem spezifischen Antigen vorbereitet ist.

Die Sensibilisierung wird durch das Vorhandensein von humoralen und zellulären Produkten des Immunsystems verursacht, wobei spezifisch mit diesem Antigen mit der Entwicklung einer immunpathologischen Überempfindlichkeitsreaktion reagiert wird.

Merkmale der allergischen Sensibilisierung:

  1. erhöhte Überempfindlichkeit,
  2. hohe Spezifität der Allergene: Antigene, die diese Überempfindlichkeit verursachen,
  3. die Grundlage der Sensibilisierung spezifischer Antikörper oder Lymphozyten, die spezifische Rezeptoren für ein spezifisches Allergen tragen.

Diese Bedeutung ist eingebettet in das Konzept der Sensibilisierung als ein Zustand des Körpers.

Die medizinische Literatur Wort Sensibilisierung kann ebenfalls mit dem Allergen und dem Prozess der Erzeugung von spezifischen Antikörpern (Immunglobuline) oder Lymphozyten, die spezifisch für das Allergen und verursachen wiederholte Kontakt Überempfindlichkeitsreaktionen auf den Erwerb dieses Status während des anfänglichen Kontakts bezeichnet. Das heißt, Sensibilisierung ist alles, was in dem ersten immunologischen Stadium einer allergischen Reaktion auftritt.

Sensibilisierung mit verschiedenen Arten von immunpathologischen Reaktionen

Die Prozesse der Sensibilisierung haben ihre eigenen Besonderheiten für jede Art von immunpathologischen Reaktionen

Bei der ersten Art von immunpathologischen Reaktionen (Anaphylaxie), die bei den meisten allergischen Erkrankungen auftritt, tritt eine Sensibilisierung gegen das Allergen auf, wenn spezifische Immunglobuline E durch B-Lymphozyten produziert werden.

Diese Immunglobuline E binden an Rezeptoren auf Mastzellen, die Mediatoren allergischer Entzündung tragen.

Bei wiederholten Kontakten mit dem IgE-Allergen werden sie auf Mastzellen fixiert und binden über Kreuz an die antigenen Determinanten des Allergens.

Dies führt zur Freisetzung von Mastzellen von Mediatoren allergischer Entzündungen mit der Entwicklung von Symptomen einer allergischen Erkrankung. Das heißt, mit der ersten (anaphylaktischen) Art von allergischen Reaktionen ist die molekulare Grundlage für die Sensibilisierung die IgE-spezifischen Antikörper, die für das Allergen spezifisch sind.

An sich bedeutet ihr Auftreten nicht das Entstehen einer allergischen Erkrankung, die durch den Kontakt mit dem Allergen verstärkt wird.

Wenn die Ergebnisse der Bluttests ergaben spezifische IgE auf ein Allergen oder Allergen wenn positive Hauttests markiert, aber die Symptome einer allergischen Reaktion auf das Allergen hatte keine Geschichte, ein solcher Zustand latent Sensibilisierung genannt.

Mit ihrem Auftreten in der Zukunft können klinisch ausgeprägte Allergien nicht genau vorhergesagt werden. Es erscheint möglicherweise nie bei dem Patienten.

Bei der zweiten (zytotoxischen) Art von immunpathologischen Reaktionen ist die Basis der Sensibilisierung IgG-IgM-Antikörperklassen, die an das Zelloberflächenantigen binden und Komplementkomponenten und Makrophagen anlocken, um die Zelle zu zerstören.

Unter den allergischen Erkrankungen ist die zweite Art von immunpathologischen Reaktionen einer der Mechanismen der Arzneimittelallergie.

Im dritten (Immunokomplex) immunopathologischen Reaktionen Basis Sensibilisierung Typs sind Komplexe aus Antikörpern IgG IgM-Klassen mit gelösten Antigenen, die in den flüssigen Systemen des Körpers zirkulieren, Trigger- Komplementaktivierung, die Plättchenaggregation, eine Gewebeschädigung und die Entwicklung von Symptomen.

Ein Beispiel für allergische Erkrankungen mit einem solchen Mechanismus kann eine Arzneimittelallergie und Serumkrankheit sein.

Bei der vierten Art (Hypersensitivität vom verzögerten Typ) ist die Grundlage der Sensibilisierung T-Lymphozyten mit Rezeptoren für das Allergen, die Faktoren der Wechselwirkung von Zellen des Immunsystems von Zytokinen erzeugen und Makrophagen zum Fokus der Immunreaktion anziehen. Die Lymphozyten selbst werden in Killerzellen umgewandelt, die die Zielzellen zerstören.

Beispiele für eine solche Reaktion sind allergische Kontaktdermatitis und Tuberkulinreaktion (1).

Bedingungen für die Bildung von Sensibilisierung für verschiedene Arten von immunpathologischen Reaktionen

Folgende Faktoren tragen zur Sensibilisierung gegen ein Allergen bei:

  • eine Reihe von Bedingungen, die sich auf die Art des Allergens selbst beziehen (die Menge an Allergen, die in den Körper gelangt, seine Struktur),
  • Mikroumgebung am Ort der Entwicklung der Immunantwort selbst (das Allergen ist in der inneren Umgebung des Organismus löslich oder ist mit der Zelloberfläche assoziiert);
  • erbliche Eigenschaften des Organismus,
  • andere (3).

Sensibilisierung mit Kreuzallergien

Eine unabdingbare Voraussetzung für die Entwicklung der Sensibilisierung ist das Vorhandensein eines primären Kontakts mit dem Allergen, bei dem Antikörper, Immunkomplexe oder sensibilisierte spezifische T-Lymphozyten gebildet werden, um eine Überempfindlichkeitsreaktion auszulösen.

Nicht immer ist die Tatsache des primären Kontakts mit Allergenen sofort offensichtlich.

Bei einer Sensibilisierung gegen Antibiotika kann der Patient nach der ersten Einnahme des Medikaments eine allergische Reaktion entwickeln.

Der primäre Kontakt mit dem Präparat, während dessen eine Sensibilisierung gebildet wurde, konnte unter Verwendung von Produkten, bei denen das Antibiotikum als Konservierungsmittel verwendet wurde, in einem professionellen Kontakt mit dem Antibiotikum erfolgen. Dies ist häufig bei Gesundheitspersonal der Fall.

Der häufigste Grund für das Fehlen einer offensichtlichen Indikation in der Anamnese des primären Kontakts mit dem Allergen, die eine Sensibilisierung verursachte, ist das Phänomen der Kreuzallergien gegen Allergene, die chemisch denen der allergischen Reaktion ähneln.

Zum Beispiel kann die Ursache von Nahrungsmittelallergien gegen Haselnüsse, wenn sie das erste Mal im Leben verwendet werden, das Vorhandensein einer Sensibilisierung gegenüber Allergenen von Birkenpollen sein.

Die Reaktion auf Penicillin-Antibiotika kann vor dem Hintergrund der Sensibilisierung gegen Schimmelpilzallergene auftreten (2).

Falsche Verwendung der Begriffe "Desensibilisierung", "Hyposensibilisierung"

Ein falsches Verständnis des Begriffs "Sensibilisierung" unter Medizinern und in veralteter medizinischer Literatur (geschrieben von Ärzten, die keine Allergologen und Immunologen sind) in der Vergangenheit ist oft bei der Charakterisierung einer Reihe von Drogen aufgetreten.

Calciumpräparate, Thiosulfate, Cromoglycinsäurepräparate und sogar weithin bekannte Antihistaminika wurden fälschlicherweise als desensibilisierend oder hyposensibilisierend bezeichnet (4, 5).

In der Tat beeinflussen diese Medikamente Mediatoren von allergischen Entzündungen. Sie sind nicht mit der Wirkung einer allergischen Reaktion auf das immunologische Stadium verbunden. Sie wirken unspezifisch und reduzieren die Intensität der Symptome von Reaktionen auf eine Vielzahl von Allergenen und pseudoallergischen Reaktionen.

Es gibt auch Immunmodulatoren, bei denen die Verwendung allergischer Reaktionen unabhängig von der Art des sie verursachenden Allergens abnimmt (5).

Das Konzept der "unspezifischen Hyposensibilisierung" wird einerseits durch die Wirkung von Wirkstoffen auf das Immunsystem als charakteristisch für den Verlauf der Behandlung gerechtfertigt. Auf der anderen Seite ist ihre Aktion nicht spezifisch.

Bis heute stellen viele Autoren die Wirksamkeit dieser Medikamente in Frage (2).

In der praktischen Medizin werden sie nur bei Vorliegen von Kontraindikationen für eine allergenspezifische Immuntherapie und in Abwesenheit von therapeutischen Allergenen dafür eingesetzt. Daher ist moderne Literatur über die Legitimität der Verwendung des Begriffs "unspezifische Hyposensibilisierung" für Kurse dieser Medikamente nicht allgemein verfügbar.

Ein klassisches Beispiel für die korrekte Verwendung des Begriffs "Hyposensibilisierung" ist es, es als Synonym für den Namen der Allergen-spezifischen Immuntherapie zu verwenden.