Search

Mischform von Bronchialasthma

Mischasthma ist eine seltene und ziemlich schwierige Variante des pathologischen Prozesses in den Atmungsorganen, an deren Entwicklung mehrere Mechanismen gleichzeitig beteiligt sind.

Bronchialasthma gemischter Herkunft erfordert spezielle Diagnosemethoden und Therapieansätze.

Ursachen

Meistens tritt diese Variante der Krankheit in entwickelten Ländern auf. Das Durchschnittsalter der Neuinfizierten ist das Kind (5-10 Jahre). Die Krankheit tritt jedoch während des gesamten Lebens einer Person auf und tritt in seltenen Fällen im Erwachsenenalter auf.

Das gemischte Bronchialasthma hat einen solchen Namen, weil seine Entwicklung äußere und innere Faktoren mit einbezieht. Die erste Gruppe umfasst:

  • Fälle von Krankheit in der Familie.
  • Überschüssige Produktion von Immunglobulinen der Klasse E im menschlichen Körper
  • Features Innervation des Bronchialbaumes.
  • Allergische Erkrankungen anderer Organe.
  • Weiblich.
  • Ethnizität des Menschen.

Asthma gemischten Typs entsteht, wenn zu den aufgeführten Faktoren externe Faktoren hinzukommen:

  • Stressige Situationen.
  • Regelmäßige Nervenbelastung.
  • Ultra-hohe körperliche Aktivität.
  • Akute Erkrankungen der Atemwege.
  • Allergene in die Atemwege gelangen.
  • Tabakrauch mit aktivem und passivem Rauchen.
  • Scharfe Gerüche.
  • Staub in schädlicher Produktion.

Die Besonderheit dieser Erkrankung ist auch die Verbindung mit der Präsenz von Infektionskrankheiten im Körper von Foci. Sie können Pathologie von HNO-Organen, kariösen Zähnen, Läsionen der Speiseröhre und des Magens sein.

Klassifizierung

Bronchialasthma in gemischter Form hat mehrere Schweregrade, die die Grundlage seiner Klassifikation bilden. Dieses Prinzip der Unterteilung der Krankheit ist äußerst wichtig für die richtige Auswahl der Behandlung.

Es gibt folgende Schweregrade:

  1. Asthma von mildem Grad mit intermittierendem Kurs. Bei dieser Variante sind die Anfälle der Krankheit unregelmäßig, sie treten seltener als einmal pro Woche und extrem selten nachts auf. Zur gleichen Zeit sind die Parameter der Funktion der externen Atmung normal.
  2. Lichtgrad mit Dauerstrom. Die Symptome treten in diesem Fall wöchentlich auf, aber selten nachts. Es gibt Abweichungen in der Spirometrie: das Exspirationsvolumen in der ersten Sekunde und die Spitzengeschwindigkeit beträgt weniger als 80% der Norm.
  3. Bronchialasthma ist eine gemischte Form von mäßiger Schwere - Symptome jeden Tag, jede Woche jede Nacht. Die spirographischen Indizes liegen zwischen 60 und 80 Prozent.
  4. Schwerer Verlauf - regelmäßige Verschlimmerung auf dem Hintergrund von ständigen Symptomen. Die FEV1-Werte außerhalb des Angriffs betragen weniger als 60%.

Eine andere wichtige Klassifizierung für einen praktizierenden Arzt ist die Aufteilung von Asthma in eine kontrollierte und unkontrollierte. Bei der ersten Variante werden die Therapie und die Exazerbationen des Patienten richtig gewählt, ansonsten muss die Behandlung geändert werden.

Symptome

Das Krankheitsbild mit gemischtem Asthma weist praktisch keine charakteristischen Unterschiede auf. In der Regel ist es wegen der regelmäßigen Auswirkungen von provozierenden Faktoren schwerer.

  • Trockener Husten, der intermittierend auftritt.
  • Zum Zeitpunkt der Exazerbation wird der Husten feucht, Sputum von schleimig bis eitrig-grün.
  • Erstickungsattacken mit unterschiedlicher Häufigkeit je nach Schweregrad.
  • Expiratorische Dyspnoe - es ist schwer, eine vollständige Ausatmung zu machen. Es entsteht durch asthmatische Obstruktion der Bronchien.
  • In einiger Entfernung von der Person gibt es pfeifende Rasselgeräusche, sie treten beim Ausatmen auf.
  • Oft sind Patienten besorgt über die Schwere der Brust.

Merkmale von gemischtem Asthma:

  1. Laufender Strom.
  2. Schnelle Verschlechterung ohne adäquate Therapie.
  3. Exazerbationen treten mit einer Temperaturerhöhung auf.
  4. Asthmaanfälle auf dem Hintergrund der Verschlimmerung von Infektionskrankheiten.
  5. Es ist schwierig, den Angriff mit den üblichen Drogen zu beseitigen.

Komplikationen dieser Krankheit:

  • Pneumothorax - Schäden an den Bronchien führen zu einem Luftstrom von den Alveolen in die Pleurahöhle.
  • Emphysem - erhöhte Luftigkeit der Lunge. Stört den Gasaustauschprozess.
  • Atelektase - ein Teil der Lunge wird gegen den Bronchus gedrückt und wird vom Atem ausgeschaltet.
  • Pulmonale Herzinsuffizienz - Durch Lungenfunktionsstörungen kommt es zu einer erhöhten Belastung des Herzmuskels.
  • Kinder haben eine Rückständigkeit in der körperlichen Entwicklung, chronischen Sauerstoffmangel.

Komplikationen der Krankheit können verhindert werden, wenn die Diagnose und Behandlung rechtzeitig begonnen werden.

Diagnose

Die Diagnose von Bronchialasthma ist recht einfach mit einem charakteristischen klinischen Bild und historischen Daten zu etablieren: der Beginn der Kindheit oder des jungen Alters, die Assoziation mit Allergie, die charakteristischen Erstickungsattacken.

Es ist sehr wichtig, die Art der Krankheit zu bestimmen. Folgende Methoden können dafür verwendet werden:

  1. Die allgemeine Analyse des Blutes - der Stand der Eosinophilen nimmt zu.
  2. Sputum-Analyse ist allgemein - ermöglicht es Ihnen, eine Diagnose mit einem hohen Grad an Sicherheit zu erstellen.
  3. Spülungen von den Bronchien sind notwendig, wenn es nicht möglich ist, Sputum zur Analyse zu erhalten.
  4. Die Röntgenaufnahme der Lunge erlaubt es, andere Krankheiten auszuschließen und Komplikationen aufzudecken.
  5. Die Funktion der externen Atmung und ein Test mit Salbutamol bestätigen die Diagnose.
  6. Konsultieren Sie einen Allergologen und führen Sie Hauttests durch, um das schuldige Allergen zu identifizieren.
  7. Ein Bluttest für spezifische Immunglobuline. Es verfolgt das gleiche Ziel wie der vorherige Test.
  8. Bakteriologische Kultur von Sputum schließt Pneumonie aus.
  9. Die Bronchoskopie wird selten für die Differentialdiagnose durchgeführt.

Vergessen Sie nicht die körperliche Untersuchung des Patienten. Perkussion der Brust, ihre Untersuchung, Auskultation der Lunge führen den Arzt zur richtigen Diagnose.

Behandlung

Ein spezifischer Ansatz zur Therapie dieser Krankheit ist ein komplexer Ansatz - der Arzt beeinflusst äußere und innere ätiologische Faktoren.

Obligatorische Bedingungen für eine erfolgreiche Behandlung:

  1. Nachweis des schuldigen Allergens und Ausschluss des Kontakts damit.
  2. Korrekte körperliche Aktivität, Physiotherapie, Atemgymnastik.
  3. Beseitigung aller Herde von chronischen Infektionen im Körper.
  4. Änderung der Arbeitsbedingungen mit dem Ziel der Beseitigung von schädlichen Faktoren.
  5. Die richtige hypoallergene Diät.

Die medikamentöse Behandlung beinhaltet die Verwendung mehrerer Gruppen von Medikamenten:

  • Antihistaminika.
  • Expectorant symptomatische Vorbereitungen.
  • Bronchodilatatoren - Beta-Adrenomimetika und Holinoblokatory.
  • Glukokortikosteroide in inhalativen und systemischen Formen.
  • Stabilisatoren von Membranen von Mastzellen.
  • Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten.

Als Krankenwagen verwenden Ärzte kurz wirkende Bronchodilatatoren und Euphyllin. Und für die Basistherapie von Asthma wird ein individuelles Schema ausgewählt, das die Klassifizierung der Krankheit berücksichtigt.

Die Stadien der Asthmabehandlung werden regelmäßig in internationalen und russischen klinischen Leitlinien überprüft. Daher wird die Therapie von einem Arztpneumologen verordnet.

Für zusätzliche symptomatische Wirkung können Sie anwenden:

  1. Folk-Expektorantien.
  2. Mukolytika.
  3. Inhalationen mit Kochsalzlösung und Enzymen.
  4. Akupunktur.
  5. Massage der Brustwirbelsäule.
  6. Behandlung in einem Sanatorium.

In Gegenwart einer psychosomatischen Komponente sollte man einen Therapeuten konsultieren und entsprechende Empfehlungen erhalten.

JMedic.ru

Bronchialasthma ist eine der führenden Krankheiten des gegenwärtigen Jahrhunderts. Davon leiden nach verschiedenen Statistiken 5 bis 7% der Bevölkerung des Planeten Erde. Gleichzeitig sind fast doppelt so viele Kinder krank wie Erwachsene. Dies macht das Problem noch dringender. Die Lebensqualität von Patienten mit Bronchialasthma lässt aufgrund rezidivierender Episoden von trockenem, schwerem Husten, Kurzatmigkeit (Ausatmen) oder Erstickung, Beschwerden in der Brust sehr zu wünschen übrig. Alle diese Symptome sind darauf zurückzuführen, dass bei Auftreten der Krankheit in der Wand der Atemwege eine permanente, chronische Entzündung entsteht und die Bronchialreaktion auf Reizung verstärkt wird (diese Eigenschaft wird als Hyperreaktivität bezeichnet).

In Verbindung mit den beiden letztgenannten Mechanismen können sich die Bronchien einige Male verengen, was ein großes Hindernis für die normale Atmung darstellt.

Klassifizierung von Asthma

Um die Krankheit am besten zu klassifizieren, sollten wir sie auf zwei Arten beachten. Zuerst werden wir die Verteilung der Krankheit nach den Formen, abhängig von der Schwere ihres Verlaufs, geben. Aus diesen Positionen kann die Krankheit wie folgt klassifiziert werden:

  1. Intermittierende Form - hat die einfachste Strömung. Angriffe sind in der Regel kurz und selten (in der Regel weniger als 1 Mal pro Woche). Angriffe in der Nacht und kommt überhaupt nicht vor (weniger als 3 mal pro Monat). Darüber hinaus beträgt die Lungenfunktion der Lunge nicht weniger als 80% der Werte für den gegebenen Patienten (des gleichen Geschlechts, Alters, Gewichts, Größe und Rasse).
  2. Die milde persistierende Form ist durch Exazerbationen gekennzeichnet, die mehr als 1 Mal pro Woche auftreten, aber die Menge 1 Mal pro Tag nicht überschreiten. Schlafpatienten können oft gestört werden, und Angriffe in der Nacht passieren 2 oder mehr Mal im Monat. Die Parameter der Atmungsfunktion sind die gleichen wie bei der intermittierenden Form der Krankheit.
  3. Persistente Form von mittlerer Schwere - ist dadurch gekennzeichnet, dass Erstickungsanfälle mindestens nicht weniger als 1 Mal pro Tag auftreten. Es gibt eine Abnahme der körperlichen Aktivität beim Patienten sowie Schlafstörungen. Einmal wöchentlich oder öfter beobachtet eine Asthma-Person das Auftreten von Asthmasymptomen in der Nacht. Die Atmungsfunktion beträgt etwa 60% der erwarteten Werte.
  4. Anhaltende Form schweren Grades - gekennzeichnet dadurch, dass Erstickungsanfälle bei dem Patienten täglich auftreten. Nachtangriffe sorgen sich oft auch. Körperliche Aktivität ist sehr begrenzt und die funktionellen Parameter der Atmung sind weniger als 60% der erwarteten Werte.

Aus der Perspektive des Ursprungs von Bronchialasthma kann es wie folgt aufgeteilt werden:

  1. Die exogene Form von Asthma ist darauf zurückzuführen, dass Allergene in die Atemwege gelangen, die der Patient aus der Umwelt inhaliert. Nachdem dieses Allergen auf die Bronchialschleimhaut gelangt ist, treten die Krankheitssymptome auf oder verstärken sich.

Üblicherweise werden Kreise inhaliert dargestellt, wenn der Patient die Bronchialschleimhaut irritiert.

Bedingt dargestellt sind respiratorische Viren, die eine der Ursachen für endogenes Asthma darstellen.

Wenn die exogene Komponente A ist und die endogene Komponente B ist, dann ist die Mischform der Krankheit die Schnittmenge dieser Mengen (die AB-Region ist Asthma gemischter Herkunft).

Asthma gemischter Genese verdient besondere Aufmerksamkeit, da die Ursache für die Entwicklung eines Anfalls bei einem Patienten mit dieser Form der Krankheit größer ist als der eines Patienten, dessen Asthmaform isoliert ist.

Exogene Komponente

Die exogene Komponente bei Asthma gemischter Herkunft besteht darin, dass es eine Reihe von Substanzen (Allergene) gibt, deren Wirkung auf die Schleimhäute der Atemwege die Manifestation der Krankheitssymptome bis hin zu einem Erstickungsanfall verursacht oder verstärkt. Normalerweise sind diese Allergene Lebensmittel, Haustiere (Haustiere, Insekten, Staub, Chemikalien) und saisonal (Pollen von Bäumen).
Die häufigsten Nahrungsmittelallergene sind Nüsse, Äpfel, Pfirsiche, Zitrusfrüchte sowie Schokolade und Honig, Milch und Eier.

Im Alltag von Asthmatikern sind Allergene von Tieren (zum Beispiel Wolle) und Hausstaub, die oft eine Zecke enthalten, auf die der Körper des Patienten als Attacke reagiert, am wichtigsten.

Bei der Diagnose von Asthma exogene Komponente gemischter Herkunft sind von großer Bedeutung, andere Manifestationen von Allergien, wie Haut oder unspezifische Reaktionen (Schnupfen, Niesen, gerötete Augen), die sich beim Kontakt mit dem Stoff-Allergen.
In einigen Lebensmitteln können Komponenten enthalten sein, die in ihrer chemischen Struktur denen von Pollenallergenen ähneln. Dies führt zu kreuzallergischen Reaktionen. Das bedeutet, dass, wenn ein Patient allergisch auf Pollen, aber er isst ein Produkt mit Kreuzreaktion, dann ist es eine typische allergische Reaktion kommt (bis zu einem Asphyxie Asthmaanfall) wie Pollen. Produkte mit Kreuzantigenen können beispielsweise Nüsse, Pfirsiche oder Äpfel sein.

Endogene Komponente

Endogenes Asthma tritt normalerweise im mittleren Alter (nicht früher als 30-40 Jahre) auf. Es zeichnet sich dadurch aus, dass jegliche, auch nur minimale, physikalische Reize als Reiz für das Auftreten der Symptome direkt dienen können. Zu letzteren zählen Temperaturschwankungen, Stresssituationen, kurzfristige körperliche Überlastungen oder Infektionen der Atemwege (hauptsächlich durch Viren verursacht).
Darüber hinaus wird angenommen, dass endogenes Bronchialasthma die Verwendung von Aspirin und ähnlichen Medikamenten (entzündungshemmende Medikamente, die auch Substanzen Salicylate enthalten: die sogenannten nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamente) verursachen kann.

In diesem Fall erscheinen bei der Einnahme von Aspirin Symptome der Krankheit. Ein ähnliches Phänomen ist typisch für 25% - 30% der Patienten mit Bronchialasthma. Zusätzlich zu nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln werden Produkte mit Salicylaten (Fett, Zwiebeln, Beeren, Gewürze, geräucherte Produkte usw.) die gleiche Reaktion hervorrufen. Wenn der Patient die Aspirin-Eigenschaft von endogenem Asthma hat, muss er sich strikt an eine spezielle Diät halten, um das Auftreten von Asthmaanfällen zu vermeiden.

Merkmale der Diagnose der Krankheit

Für die Diagnose von Asthma gemischter Herkunft sind von größter Bedeutung zuständige Umfrage Patienten Laborstudie von biologischen Flüssigkeiten (Blut, Speichel, Nasenausfluss) seinem Körper, sowie allergischer Hauttests und Provokationstests (im Fall von endogenem Aspirin Asthma).

Die Untersuchung wird zweifellos den Zusammenhang des Auftretens oder der Verstärkung der Krankheitssymptome mit einem (exogenen oder endogenen) Faktor (Kontakt mit dem Allergen, körperlicher oder geistiger Stress, Infektionen der Atemwege, Einnahme von entzündungshemmenden Arzneimitteln) aufdecken.
Wenn Sie einen Arzt wegen eines allergischen Asthmas fragen, können Hauttests helfen, das spezifische Allergen zu bestimmen, das Anfälle verursacht. Und der Verdacht auf die endogene Komponente der Krankheit kann durch Provokation bestätigt werden: verursachen Symptome der Krankheit mit körperlicher Anstrengung oder Einnahme von Aspirin.

Merkmale der Behandlung einer gemischten Form von Asthma

Die Mischform von Bronchialasthma ist dadurch gekennzeichnet, dass die Wahl der Behandlung kombiniert werden sollte: sowohl auf die exogene Komponente der Erkrankung als auch auf ihre endogene Komponente einwirken.
Zuerst müssen Sie spezifische Allergene für diesen Patienten finden und, wenn möglich, aus dem Leben des Patienten entfernen. Weiter ist es wichtig, die Ursache der endogenen Komponente von Asthma gemischter Herkunft zu bestimmen, danach Maßnahmen zu ergreifen, um es zu bekämpfen.

Wenn die endogene Komponente der Erkrankung auf Aspirin-Intoleranz zurückzuführen ist, sollte dem Patienten geraten werden, die Diät zu befolgen. Dann müssen von der Diät alle Salicylate enthaltenden Produkte ausgeschlossen werden. Dies ist eine ziemlich große Liste, aber glücklicherweise ist Essen, das der Patient ohne Probleme verwenden kann, auch ziemlich viel.
Wenn die körpereigene Komponente auf körperliche Überanstrengung zurückzuführen ist, muss der Arzt gemeinsam mit dem Patienten überlegen, wie dieser die körperliche Anstrengung reduzieren kann, um Asthmasymptome zu verhindern.

Tritt die endogene Komponente durch ständigen Stress auf, benötigt der Patient psychologische Unterstützung. In diesem Fall ist es nicht immer möglich, den Stressfaktor aus dem Leben des Patienten zu entfernen, aber Sie können den Patienten immer ermutigen, ihm die Gründe für die Verschlechterung seines Krankheitsverlaufs erklären und ihm die Überzeugung vermitteln, dass er in der Lage ist, den Verlauf der Krankheit zu beeinflussen. Oft wirkt sich sogar ein so milder Effekt positiv auf Asthma aus.

Nach Maßnahmen nicht die Verwendung von Arzneimitteln beteiligt, ist es notwendig, die medikamentöse Therapie zu greifen, je nachdem, was der Grad der Schwere der Erkrankung bei der Verwendung von Mitteln des kurzwirksamen während eines Angriffs ( „on demand“) zu einem regelmäßigen Anwendung basalen (Hintergrund) Unterstützung Therapie zur Vorbeugung von Bronchialasthmaanfällen.

Zusammenfassung

Asthma bronchiale kann kombinieren exogene Komponente (Allergie, die Wirkung verschiedener Substanzen auf der inhalierten Schleimhaut der Atemwege) und endogene Komponenten (Aktion physische und psychische Überlastung, Temperaturschwankungen, Infektion der Atemwege oder Aspirin-intolerant chemischen Verbindungen). In diesem Fall wird die Krankheit "Asthma gemischter Herkunft" genannt.
Die Kombination von exogenen und endogenen Komponenten der Krankheit erschwert ihre Diagnose und Behandlung etwas, da es notwendig ist, die größere Anzahl von verursachenden Faktoren zu berücksichtigen, als wenn Asthma isoliert wird (endogene oder exogene Form).

Bronchialasthma vom gemischten Typ

In der Regel werden während der Behandlung entzündungshemmende, schleimlösende Medikamente und Bronchodilatatoren verschrieben. Außerdem werden spezielle Übungen für die Atemwege, Massage und FTL gezeigt.

Ursachen der Krankheit

Bronchialasthma, eine Mischform von mittlerer Schwere, kann durch eine Reihe von provozierenden Faktoren verursacht werden, die charakteristische Anzeichen der Krankheit verursachen. Bis heute werden verschiedene Arten von Krankheiten nach provozierenden Faktoren unterschieden:

  • Atopische Form von Asthma - manifestiert sich fast sofort aufgrund der Wirkung des Allergens. So reagiert der Körper auf eine Gruppe von Allergenen.
  • Infektiös-allergische Genese - entwickelt sich vor dem Hintergrund der Ausbreitung der Infektion und der Auswirkungen des Allergens. Asthma dieser Art kann eine Folge der chronischen Form der Krankheit sein, die für eine lange Zeit besteht.
  • Medicinal type - Pathologie entwickelt sich bei längerem Gebrauch einer bestimmten Gruppe von Drogen. Bronchialasthma entwickelt sich als allergische Reaktion.
  • Das Asthma der Kerne - die Hauptsymptome der Erkrankung entwickeln sich auf dem Hintergrund der Unterbrechung des kardiovaskulären Systems. Es sollte beachtet werden, dass das Lumen der Bronchien bei dieser Art von Asthma nicht abnimmt, ein Hustenanfall bei chronischen Herzerkrankungen auftritt.

Die oben aufgelisteten Asthmatypen weisen häufige Symptome auf, unterscheiden sich jedoch in unterschiedlicher Weise, die Behandlung jeder Art von Erkrankung ist spezifisch.

Symptome

Oft klagen Patienten über einen schweren Husten, Erstickungsanfälle, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden. Angriffe treten oft ohne Vorstufen in der Nacht auf. Wie schnell es möglich sein wird, die beobachteten Symptome zu bewältigen, hängt von der Schwere des Krankheitsverlaufs ab. Nach der Beruhigung des Erstickungsangriffs wird meist eine kleine Menge Sputum freigesetzt.

Bronchialasthma gemischter Herkunft wird als ständig fortschreitende Krankheit beschrieben, die durch eine längere Exazerbationsdauer, durch hartnäckige Attacken, kompliziert ist. Während der Exazerbation der Krankheit wird am häufigsten subfebrile Körpertemperatur beobachtet, und Anzeichen einer Infektionskrankheit erscheinen scharf.

Es ist erwähnenswert, dass bei der Entnahme von peripherem Blut zur Analyse ein stark aufgeblähtes IgE vorhanden ist, das Vorhandensein spezifischer Antikörper. Gleichzeitig reduzierte sich die Menge an T-Lymphozyten und T-Suppressoren signifikant vor dem Hintergrund ihrer unterdrückten Aktivität.

Das gemischte Bronchialasthma ist, wie auch seine anderen Typen, durch zwei Grundphasen gekennzeichnet - Exazerbation und eine vorübergehende "Ruhe" (die sogenannte Remission). Wenn während 24 bis 30 Stunden der Anfall nicht beseitigt werden kann, wird solchen Patienten der asthmatische Status zugewiesen, der mit ernsten Komplikationen bis zu einem tödlichen Ausgang verbunden ist.

Diagnose

Im akuten Verlauf der Krankheit ist es viel leichter, ihren Typ genau zu bestimmen als in der Remissionszeit. Es ist schwierig, den klinischen und pathogenetischen Typ der Krankheit festzustellen. In diesem Fall wird dem Patienten empfohlen, einige Pneumologen und Allergologen zu konsultieren. Zunächst werden die Hauptlabortests, die Radiographie der Atmungsorgane, die bronchologische Untersuchung sowie die Analyse der FVD-Parameter zugeordnet.

Bei der Untersuchung der bestehenden Anamnese wird besonderes Augenmerk auf Manifestationen von Allergien, Infektionskrankheiten in chronischer Form gelegt. In diesem Fall wird die Beziehung zwischen beobachteten Exazerbationen und einer Reihe von provokativen Faktoren aufgedeckt, dann wird die Häufigkeit von Erstickungsanfällen und deren Schwere bestimmt. Bei der Analyse der während der Auskultation gewonnenen Informationen kommen sie zu dem Schluss, dass der Zeitraum der Remission bei einem solchen Patienten durch das Vorhandensein trockener Keuchen und anhaltender Ausatmung gekennzeichnet ist. Bei einer Verschlimmerung werden Rasselgeräusche pfeifend, sie können selbst in einer Entfernung von 1-2 Metern leicht festgestellt werden.

Nach Durchführung der Radiographie der Atmungsorgane wird oft ein erhöhter Indikator des Gasaustausches festgestellt. Darüber hinaus ist es während der Untersuchung möglich, mögliche Komplikationen der Krankheit zu identifizieren. Um den Schweregrad von Asthma zu bestimmen, wird empfohlen, die Analyse von FVD-Parametern durchzuführen. Bei der Kontrolle der Bronchialobstruktion wird dem Patienten im Detail erklärt, wie das Gerät einen Peak-Flow-Meter zu verwenden und die erhaltenen Informationen zu analysieren

Nahezu immer verordnete Bronchoskopie, mit der Sie andere Ursachen für Bronchialobstruktion ausschließen können, beurteilen Sie die Struktur und die wichtigsten Merkmale der Bronchialspülungen. Die wichtigste Information für einen Arzt ist das Ergebnis der bakteriologischen Aussaat von Bronchialschleim, diese Analyse bestimmt das Vorhandensein einer pathogenen Flora.

Es ist erwähnenswert, dass ein Allergologe die Durchführung von intradermalen Tests sowie spezifische Bluttests, die den IgE-Index bestimmen, verschreiben muss. Dank solcher Maßnahmen kann man die obstruktive Form der Bronchitis, der onkologischen Erkrankungen der Atemwege, sowie anderer Arten der Asthmakrankheit ausschließen.

Unmittelbar vor der Diagnose wird ein Ultraschall durchgeführt, eine Analyse der maximalen exspiratorischen Flussrate, der Spirometrie und des EKGs.

Behandlung

Die Behandlung der Krankheit, sowohl der inneren als auch der äußeren Genese, wird auf verschiedene Arten durchgeführt, was einen umfassenden Ansatz impliziert. Während der Therapie wird sowohl eine symptomatische als auch eine systemische Behandlung der Krankheit durchgeführt. Die Hauptaufgabe in diesem Fall ist die Linderung von Anfällen, die Befreiung des Patienten von Atemversagen, die Beseitigung von Entzündungen in den Bronchien sowie die Verringerung der Häufigkeit von Komplikationen.

Die symptomatische Behandlung zielt auf die vollständige Entfernung von Bronchospasmen ab, indem Bronchodilatatoren eingenommen und die Durchgängigkeit der Bronchien selbst sichergestellt wird. Um das angestrebte Ziel zu erreichen, müssen Sie folgende Medikamente einnehmen:

  • Glukokortikosteroide
  • Schnell wirkende Beta-2-Agonisten
  • Kurzzeit-Theophyllin
  • Anticholin Energie.

Um den Erstickungsanfall schnell zu stoppen, sollten die oben aufgeführten Arzneimittel in Form von Inhalatoren oder Aerosolen verwendet werden. Jeder von ihnen hat eine sofortige Wirkung auf den Körper, ermöglicht es Ihnen, die Verschlimmerung der Krankheit in wenigen Minuten zu lindern.

Es sollte daran erinnert werden, dass zur schnellen Beseitigung von Asthmasymptomen die Wirkstoffdosis in den vorgestellten Präparaten sehr hoch ist, was auf ihre Toxizität hinweist. Verwenden Sie Drogen nur in Ausnahmefällen, wenn Notfallhilfe benötigt wird.

Systemische Behandlung beinhaltet die Verwendung von lang wirkenden Arzneimitteln. Leider haben sie keine sofortige Wirkung, da die bisherigen Medikamente durch einen langfristig verordneten Arztkurs angewendet werden.

Für die systemische Behandlung werden solche Medikamente empfohlen:

  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente
  • Kortikosteroide in Form eines Aerosols
  • Langwirksame Beta-2-Agonisten
  • Antagonisten sind die Erreger von Leukotrienrezeptoren.

Neben einer medikamentösen Therapie mit einem gemischten Bronchialasthma werden Akupunkturmassagen, spezielle Atemgymnastik, Akupunktur und Bewegungstherapie empfohlen.

Ein Mischtyp von Krankheit ist durch eine ungünstige Prognose für den Patienten gekennzeichnet, da die Gefahr eines solchen Asthmas in zahlreichen Komplikationen besteht. Mit den Empfehlungen des behandelnden Arztes kann eine langfristige Remission erzielt und das Fortschreiten der Erkrankung eingedämmt werden. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Hauptaufgabe des Patienten darin besteht, externe Allergene zu eliminieren und die Widerstandskraft des Körpers zu erhöhen.

Es ist strengstens verboten, Erstickungsanfälle durch die oben beschriebenen Präparate selbständig zu behandeln und zu stoppen. Bei falscher Therapie erhöht sich das Sterberisiko signifikant. Wenn während der Anfälle Anzeichen für die Entwicklung einer Infektionskrankheit auftreten, ist es ratsam, den Arzt zu benachrichtigen.

Was ist Asthma gemischter Herkunft?

Das gemischte Bronchialasthma ist eine der Formen des Asthmas, dessen Genese sowohl die äußeren (allergischen) als auch die inneren (nicht-allergischen) Ursachen hat. Dieser Krankheitstyp ist gekennzeichnet durch langandauernde Erstickungsanfälle, eine Vielzahl von wiederholten multiplen Exazerbationen, eine negative Prognose und das Auftreten verschiedener Komplikationen. Die Krankheit wird durch die Hyperreaktivität der Bronchien verursacht, die sich als Folge des entzündlichen Prozesses in ihren Wänden manifestiert.

Diese Art von Krankheit ist eine chronische Pathologie mit einer ausgeprägten aggressiven wiederkehrenden Natur. Erst nach der Beurteilung der allergischen Reaktionen des Patienten und des Zustands des Immunsystems, und auch basierend auf den Ergebnissen von Lungenröntgen, FVD und Bronchoskopie diagnostizierten Ärzte - gemischtes Asthma.

Für die Therapie von gemischten Krankheitsarten verschreiben Spezialisten Medikamente (entzündungshemmende und schleimlösende Medikamente sowie Bronchodilatatoren) und Rehabilitationstechniken (verschiedene Atemgymnastik, Massage und FTL).

Zusammenfassung des Artikels

Die Hauptmerkmale des gemischten Bronchialasthma

Gemischtes Bronchialasthma ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung, die nicht nur bei Hyperreaktivität der Bronchien, sondern auch bei Bronchialobstruktion (reversibel oder irreversibel) auftritt. Diese Art der Krankheit kombiniert die Eigenschaften der atopischen (allergischen) und nicht atopischen (nicht-allergischem) Asthma. Bronchialerkrankung der gemischten Genese ist charakteristischer für Vorschulkinder (5-6 Jahre). Und die Krankheit kann sich vor dem Hintergrund der häufigen Bronchitis entwickeln. Besonders häufig tritt dies bei Asthma Industrieregionen und in Gebieten mit einem nassen und kühlen Klima.

Der Nachweis und die Behandlung einer gemischten Erkrankung ist aufgrund der Vielzahl der verschiedenen zugrundeliegenden Ursachen sowie des gleichzeitigen Vorhandenseins mehrerer krankheitsauslösender Mechanismen ziemlich komplex.

WICHTIG! Aufgrund des vielschichtigen Ursprungs und der Einführung des Krankheitsmechanismus wird gemischtes Bronchialasthma als eine Erkrankung mehrerer medizinischer Bereiche betrachtet, von denen die wichtigsten die Pneumologie und die allergische Immunologie sind.

Genesis und Symptome von gemischtem Bronchialasthma

Die Ursachen, die die Ambiguität des Krankheitsverlaufs bestimmen, verbinden eine Vielzahl äußerer und innerer Faktoren. Die wichtigste interne Komponente ist die Vererbung oder, anders ausgedrückt, eine genetische Veranlagung. Externe Ursachen sind Infektionen, Viren und nicht infektiöse Allergene (Tierhaare, Medikamente,
Pollen, Staub, Lebensmittel, Chemikalien), sowie häufige Veränderungen der Wetterbedingungen (Feuchtigkeit, Luftdruck und Temperaturänderungen).

Ein großer Teil der klinischen Fälle eines Mischtyps der Krankheit tritt in der atopischen Form auf, die mit einem Bild der Infektion belastet ist.

Eindeutiges Anstifter Angriff wird erstickt oft übermäßige psycho-emotionale oder körperliche Aktivität, SARS, Inhalationen harte Aromen, Parfüms und Tabakrauch, und Allergene, die den Körper von außen eindringen. Ein Patient mit gemischtem Bronchialasthma identifiziert eindeutig chronische Infektionen und allergische Beschwerden.

Nach dem Verlauf ist die Krankheit der Mischgenese eher dem infektiös-allergischen Typ zuzuordnen, jedoch ist ein charakteristisches Merkmal der Verlauf in einer mäßigen oder sogar schweren Form. Die Patienten sind häufiger mit Husten und Erstickungsanfällen, Schweregefühl im Atembereich, Dyspnoe, Schwierigkeiten und Keuchen / Keuchen konfrontiert. Angriffe treten häufig ohne Vorläufer und sogar nachts auf, und die Rate ihrer Beseitigung hängt von der Art der Schwere des Verlaufs von Asthma selbst ab. Wenn die erstickende Attacke nachlässt, wird eine kleine Menge Schleimabsonderung zugeteilt.

Bronchialasthma mit gemischter Genese kann als eine Krankheit des progressiven Verlaufs mit häufigen und langfristigen Exazerbationen sowie schwierig liquidierten Attacken beschrieben werden. Und das Stadium der Exazerbation wird oft von einer subfebrilen Temperatur und einer scharfen Manifestation der bestehenden Infektionskrankheit begleitet. Für Patienten mit gemischtem Asthma gibt es viele infektiöse Orte: im Verdauungstrakt, Lungensystem und HNO-System.

WICHTIG! Periphere Blutproben mit gemischtem Bronchialasthma zeigen über-normale Werte von IgE und spezifischen Antikörpern und reduzierte Werte des Volumens und der Aktivität von T-Lymphozyten und T-Suppressoren.

Mischasthma hat, wie seine anderen Varietäten, zwei Grundphasen - eine Exazerbation ("Attacke") und eine "Ruhe" (die Zeit zwischen den Attacken, also eine Remission). Bei der Behandlung der Krankheit gibt es Fälle mit der Freisetzung einer Phase einer subversiven Exazerbation (kurze Attacken). Wenn die Exazerbation nicht innerhalb von 24-30 Stunden beseitigt werden kann, erhält der Patient einen asthmatischen Status, der einer ernsthaften Bedrohung für das Leben gleichkommt.

Nachweis einer Mischform von Bronchialasthma

Wenn sich die Patientin im Stadium der Exazerbation der Krankheit befindet, ist es viel einfacher, ihren Typ genau zu erkennen. Eine besondere Schwierigkeit ist die korrekte Formulierung der klinischen und pathogenetischen Vielfalt der Erkrankung. Dazu wird dem Patienten eine gemeinsame Konsultation von Spezialisten auf dem Gebiet der Pneumologie und allergologischen Immunologie empfohlen. Erste grundlegende Laboruntersuchungen, Röntgenaufnahmen der Atemwege, bronchologische Untersuchung und Analyse der FVD-Werte werden durchgeführt.

Untersuchung der Atmungsfunktion

die Häufigkeit und Schwere von Atemlosigkeit In Bezug auf die Krankengeschichte des Patienten, ein besonderes Augenmerk auf allergische Reaktionen, chronische Infektionskrankheiten zu bezahlen, und identifizieren, die die Beziehung zwischen Exazerbationen und das Vorhandensein bestimmter Faktoren Provokateure und bestimmen. die Daten Auskultation der Analyse kann zu dem Schluss kommen, dass „Flaute“ durch trockene Keuchen und einen längeren Atem begleitet wird, und Ärger - Keuchen, die selbst in einer Entfernung von mehreren Metern zu hören.

Bei der Durchführung eines Lungenröntgenstrahls kann deren erhöhter Gasaustausch nachgewiesen werden. Darüber hinaus wird die Radiographie helfen, das Vorhandensein von möglichen Komplikationen von Asthma bronchiale zu bestimmen. Um den Schweregrad des Krankheitsverlaufs zu bestimmen, werden die FVD-Werte analysiert. Und um die Obstruktion der Bronchien zu kontrollieren, wird dem Patienten beigebracht, wie man den Peak-Flow-Meter richtig einsetzt und die erhaltenen Indices analysiert.

Fachärzte verschreiben zusätzlich eine Bronchoskopie, die andere Ursachen der Bronchialobstruktion ausschließt, sowie die Zusammensetzung des Spülwassers der Bronchien auf zellulärer Ebene. Besonders nützliche Informationen erhält der Spezialist, wenn Sputum-Abstrich in eine schädliche Mikroflora geschickt wird.

WICHTIG! Ein erfahrener Allergologe sollte sowohl intradermale Tests mit möglichen allergischen Provokatoren ernennen, als auch spezifische Bluttests, die bei der Bestimmung des IgE-Spiegels helfen. Diese Maßnahmen helfen, obstruktive Bronchitis, Onkologie der Atemwege und andere Arten von asthmatischen Erkrankungen auszuschließen.

Für die endgültige Diagnose werden Ultraschall, EKG, Spirometrie sowie ein Verfahren zur Bestimmung der maximalen exspiratorischen Flussrate durchgeführt.

Behandlung der Krankheit

Die Behandlung der Krankheit der inneren und äußeren Genese wird durch verschiedene Methoden durchgeführt, die sich auf einen komplexen Ansatz beschränken. Die Therapie hat zwei Schwerpunkte: symptomatische und systemische Behandlung. Gleichzeitig besteht die primäre Aufgabe darin, Krampfanfälle zu eliminieren, Lungeninsuffizienz und Entzündungsprozesse in den Bronchien zu eliminieren und das Ausmaß möglicher Komplikationen zu minimieren.

Die symptomatische Behandlung beinhaltet die absolute Entfernung des Bronchospasmus mittels Bronchodilatatoren und die Gewährleistung der normalen Durchgängigkeit der Bronchien. Um die erklärten Ziele der Medizin zu erreichen, verwenden Sie solche Medikamente:

  • Glukokortikosteroide;
  • schnell wirkende Beta-2-Agonisten;
  • Anticholin-Energie;
  • kurz wirksames Theophyllin.

Zur sofortigen Beseitigung eines unerwarteten Erstickens werden alle oben genannten Arzneimittel zur Verwendung in Aerosol- oder Inhalationsform empfohlen. Sie haben einen sofortigen Effekt und erleichtern Ärger in wenigen Minuten.

Es muss jedoch daran erinnert werden, dass zur schnellen Beseitigung des Anfalls die Dosierung des Wirkstoffs in diesen Arzneimitteln sehr hoch ist, was bedeutet, dass sie toxisch sind und ausschließlich für die Notfallversorgung verwendet werden müssen.

Zur systemischen Behandlung werden Arzneimittel mit verlängerter Expositionsdauer verwendet. Sie haben keinen sofortigen Effekt, sondern werden für einen langfristigen Gebrauch mit einem bestimmten Verlauf verwendet.

Folgende Medikamente werden zur systemischen Behandlung verschrieben:

  • medizinische entzündungshemmende Arzneimittel einer nichtsteroidalen Sorte;
  • Aerosol-Kortikosteroide;
  • lang wirkende Beta-2-Agonisten;
  • Antagonisten, die Leukotrienrezeptoren erregen.

Neben der medikamentösen Therapie einer Mischerkrankung werden auch Akupunkturmassage, Bewegungstherapie, Atemgymnastik und Akupunktur eingesetzt.

Eine gemischte Variante der Erkrankung hat eine ungünstige Prognose aufgrund der Tatsache, dass es zu zahlreichen Komplikationen führt. Nach den Empfehlungen und Verabredungen des behandelnden Arztes kann man jedoch eine lange "Ruhe" erreichen und die Aggression und Entwicklung der Krankheit zurückhalten. Es muss daran erinnert werden, dass die Hauptaufgabe des Patienten darin besteht, externe Provokateure zu eliminieren und die Immunität zu erhöhen.

Was bedeutet gemischtes Asthma?

Mischasthma ist eine chronische Erkrankung entzündlicher Bronchialwege, deren Erscheinungsbild sowohl von äußeren als auch von inneren Faktoren beeinflusst wird. Deshalb hat sie diesen Namen bekommen. Laut der Weltgesundheitsorganisation leiden etwa 7 Prozent der Menschheit an verschiedenen Arten von asthmatischen Pathologien. Daher ist das Problem der Ätiologie und Behandlung dieser Krankheit sehr wichtig, und Spezialisten aus verschiedenen Bereichen der Medizin - Pneumologie, Allergologie, Immunologie - arbeiten daran.

Klassifizierungsmerkmale

Asthma ist eine vielgestaltige Erkrankung der Bronchien, die sich je nach Schweregrad des Verlaufs von leicht bis extrem stark manifestiert.

Je nach Art der Erreger, die den Anfall auslösen, teilen die Experten diese in drei Haupttypen ein:

  • exogen - verursacht durch äußere allergische Faktoren, die von außen in den menschlichen Körper eindringen. Sie können in Lebensmitteln (Obst, Nüsse, Schokolade, Honig), Haushalt (Hausstaub, Tierhaare und Geruch, Insektenstiche, Chemikalien und Drogen) und saisonale (Pollen an blühenden Bäumen, Gräser und Blumen freigegeben) unterteilt werden. Dazu sollten auch Wetter- und Klimaeigenschaften gehören - Temperatur- und Feuchtigkeitsänderungen;
  • endogen - mit inneren Ursachen: respiratorisch-virale Infektion, erbliche Veranlagung, emotionale oder körperliche Überforderung;
  • Asthma vom gemischten Typ wird gleichzeitig durch diese und andere Faktoren verursacht und stellt daher die komplexeste Form in Bezug auf die Verhinderung von Anfällen dar. Daher benötigen Patienten, die Bronchialasthma mit gemischter Genese diagnostiziert haben, mehr Selbstdisziplin und besondere Aufmerksamkeit von Ärzten.

Zusätzlich wird die Krankheit in episodische und permanente Formen klassifiziert, abhängig von der Häufigkeit des Wiederauftretens von Anfällen. In einem leichten Grad sind Angriffe nicht häufiger als einmal pro Woche am Nachmittag und nicht öfter zweimal pro Monat in der Nacht und schnell genug werden von Medikamenten gestoppt. Wenn bei dem Patienten "Bronchialasthma, eine gemischte Form von mäßiger Schwere" diagnostiziert wird, werden krampfhafte Anfälle täglich, was eine Person aus dem Zustand des körperlichen und geistigen Gleichgewichts herausnimmt und sie können mit großen Schwierigkeiten gestoppt werden. Eine schwere Form bedeutet mehrmals täglich Krämpfe zu wiederholen, was zu einer signifikanten Einschränkung der Aktivität führt, die Lebensqualität stark beeinträchtigt und zu Behinderungen führen kann.

Gemischtes Bronchialasthma

Gemischtes Bronchialasthma - Klinisch-pathogenetische Form von Asthma, an deren Entwicklung sowohl exogene (allergische) als auch endogene (nicht-allergische) Faktoren beteiligt sind. Er ist gekennzeichnet durch lang anhaltende Erstickungsanfälle, häufige Exazerbationen, fortschreitenden Verlauf, Neigung zu pulmonalen und extrapulmonalen Komplikationen. Eine gemischte Form von Asthma wird auf der Grundlage einer Bewertung des allergischen und immunologischen Status, Lungenradiographie, Bronchoskopie, FVD diagnostiziert. Bei der Behandlung von Bronchialasthma werden Pharmakotherapie (Bronchodilatatoren, Entzündungshemmer, Expektorantien), Rehabilitationsmethoden (Massage, Atemgymnastik, FTL) eingesetzt.

Gemischtes Bronchialasthma

Mixed Asthma - eine chronische entzündliche Erkrankung der Bronchien, mit bronchialer Hyperreagibilität und Behinderung auftritt, die die Merkmale des atopischen und nicht-atopischem Asthmas kombiniert. Bronchialasthma gemischter Herkunft ist häufiger bei Kindern, die älter als 4-5 Jahre sind. Gemischtes Bronchialasthma ist häufiger in Industriegebieten und Orten mit einem kühlen, feuchten Klima. Die Komplexität der Diagnostik und Therapie von Asthma bronchiale gemischt aufgrund der großen Bandbreite der möglichen ursächlichen Faktoren sowie die Beteiligung an der Pathogenese von mehreren Mechanismen (in der Regel atopischen und Infektionsabhängig). Bronchialasthma ist ein interdisziplinäres medizinisches Problem, über das Spezialisten auf dem Gebiet der Pneumologie, Allergologie und Immunologie, Mikrobiologie usw. arbeiten.

Ursachen für gemischtes Asthma

Die Ursachen, die die Originalität des Verlaufs des gemischten Bronchialasthma bestimmen, vereinen verschiedene endogene und exogene Faktoren. Zu den wichtigsten internen Determinanten gehören die genetische Prädisposition (erhöhte Produktion von IgE, Veränderungen der Bronchieninnervation, Vererbung von Atopie, ethnische und sexuelle Merkmale usw.). Externe Faktoren können durch infektiöse Agentien, nicht-infektiöse Allergene (Pollen, Staub, Wolle, Medikamente, Lebensmittel, industrielle Sensibilisatoren), meteorologische Bedingungen (Temperatur, Feuchtigkeit, Druckschwankungen) dargestellt werden. In den meisten Fällen wird gemischtes Bronchialasthma aus der atopischen Form durch Anwendung einer infektiösen Sensibilisierung gebildet.

Der unmittelbare Auslöser ein Asthmaanfall kann Stress-Situationen macht, physischer und psycho-emotionaler Stress, SARS, stechend Gerüche, Allergene, die aus der äußeren Umgebung, Inhalation von Tabakrauch und aeropollyutantov. Alle Patienten vorhanden gemischtes Asthma eine chronische Infektion (Tonsillitis, Sinusitis, adenoiditis, Karies, Gastroduodenitis et al.) Und allergische Erkrankungen (allergische Rhinitis, atopische Dermatitis, Arzneimittelallergie).

Führende pathogenetischen Komponenten von Asthma sind Entzündung der Bronchialschleimhaut Wand, bronchiale Hyperreagibilität, und als Folge davon - bronchospastischer Reaktion in Reaktion auf eine Vielzahl von unspezifischen und spezifischen allergische Reize.

Klassifikation von Bronchialasthma

Bronchialasthma (BA) unterteilt sich nach dem ätiologischen Prinzip, der Schwere und den Phasen des Verlaufs, dem Grad der Kontrolle über die Krankheit. Nach ICD-10 ist es üblich, zwischen allergischen, nicht allergischen und gemischten Formen von Bronchialasthma zu unterscheiden. Jede dieser Formen von Bronchialasthma kann einen leichten, mittelschweren oder schweren Verlauf haben. In Übereinstimmung mit den Kriterien für die Häufigkeit von Anfällen und die Größe der Indikatoren für die Durchgängigkeit der Bronchien, werden 4 Stadien von Asthma unterschieden.

Das erste Stadium - AD von geringem Grad, episodische (intermittierende) Strömung. Anfälle von Dyspnoe, Husten und Ersticken treten seltener als 1 Mal pro Woche während des Tages und nicht mehr als 2 Mal pro Monat in der Nacht auf. Die FEV1- und PSV-Werte betragen mehr als 80% der erforderlichen Werte, die tägliche PSV-Variabilität (Peak-Exspirationsrate) beträgt weniger als 20%.

Das zweite Stadium - AD von geringem Grad, anhaltender Fluss. Die Symptome werden wöchentlich (aber nicht täglich) am Tag und häufiger 2 Mal im Monat nachts wieder aufgenommen. Die FEV1- und PSV-Werte betragen weniger als 80% der erforderlichen Werte, die tägliche Variabilität der PSV-Abweichung beträgt weniger als 20-30%.

Das dritte Stadium ist Asthma von mäßigem Grad, anhaltender Fluss. Eine Verschlimmerung der Symptome tritt täglich während des Tages und häufiger als einmal pro Woche in der Nacht auf. Die FEV1- und PSV-Werte betragen 60-80% der erforderlichen Werte, die tägliche Variabilität von PSV beträgt mehr als 30%.

Die vierte Stufe - BA des schweren Grades, anhaltender Fluss. Während des Tages sind die Symptome ständig vorhanden, nächtliche Exazerbationen treten häufig auf. Die FEV1- und PSV-Werte jenseits des Angriffs fallen unter 60% der erforderlichen Werte, die tägliche Variabilität von PSV beträgt mehr als 30%.

Hinsichtlich des Ausmaßes der Kontrolle über die Manifestationen der Krankheit wird kontrolliertes, nicht vollständig kontrolliertes und unkontrolliertes Bronchialasthma isoliert; auf der Phase der Strömung - die Exazerbation und die Remission.

Symptome von gemischtem Bronchialasthma

Das gemischte Bronchialasthma in seinem Ablauf ähnelt einem infektiösen-allergischen, aber im Gegensatz zu dem letzteren findet es gewöhnlich in mittelschweren und schweren Formen statt. Die häufigsten Beschwerden sind paroxysmale Husten- und Asthmaanfälle, exspiratorische Dyspnoe, weit entfernte pfeifende Keuchen, Schweregefühl in der Brust. Asthmaanfälle treten oft plötzlich auf, einschließlich nachts; Häufigkeit und Geschwindigkeit der arretierenden Anfälle hängt vom Schweregrad des gemischten Bronchialasthmas ab. Am Ende des Erstickungsanfalls ist eine kleine Menge Schleimauswurf zu sehen.

Bei Bronchialasthma gemischter Herkunft ist ein progressiver Verlauf charakteristisch, häufige und lang anhaltende Exazerbationen, die Entwicklung von schwer zu erholenden Anfällen. Exazerbationen von gemischtem Bronchialasthma treten oft bei subfebriler oder febriler Temperatur auf, Verschlimmerung von begleitenden Infektionskrankheiten.

Oft gibt es pulmonale (Pneumothorax, Emphysem, Atelektase, kardiopulmonale Insuffizienz) und extrapulmonale Komplikationen (Lungenherz, Myokarddystrophie). Wenn sich die Krankheit in der Kindheit entwickelt, kann das Kind bei der körperlichen Entwicklung als Folge von chronischer Hypoxie und Intoxikation zurückbleiben.

Diagnose von gemischtem Bronchialasthma

Während eines Angriffs ist die Erkennung von Bronchialasthma nicht schwierig. Es ist schwieriger, eine klinisch-pathogenetische Variante der Krankheit zu etablieren: Zu diesem Zweck sollte der Patient von einem Pneumologen und einem Allergologen / Immunologen konsultiert werden. Laboruntersuchungen (Blut, Sputum, Spülungen aus Bronchien), Röntgen- und Bronchialuntersuchungen, Untersuchung von FVD-Parametern werden durchgeführt.

Bei der Anamnese achten Sie auf die allergische Stimmung, das Vorhandensein von chronischen Infektionsherden im Körper, die Verbindung von Exazerbationen mit bestimmten Triggerfaktoren, die Häufigkeit und Schwere von Anfällen. Auskultatorische Daten außerhalb des Anfalls sind gekennzeichnet durch trockenes Keuchen, verlängerte Ausatmungsphase; während des Angriffs - pfeifendes Keuchen, aus der Ferne hörbar.

Während der Untersuchung führt der Allergologe Skarifikations- und intradermale Tests mit den vermeintlichen Allergenen durch, wobei spezifisches IgE im Blutserum bestimmt wird. Mit Sputum Mikroskopie, Eosinophilen sind in großer Zahl gefunden, Kurshman Spiralen, Charcot-Leiden-Kristalle. Es ist auch ratsam, bakteriologische Kultur von Sputum auf einer pathogenen Mikroflora durchzuführen.

Die Röntgenaufnahme der Lungen zeigt ihre erhöhte Luftigkeit, erlaubt, Komplikationen des Bronchialasthmas aufzudecken. Um den Schweregrad von Asthma zu bestimmen, ist es notwendig, die Parameter des HPV zu untersuchen (einschließlich Spirometrie mit Inhalationssonden). Zur Beherrschung der Bronchialobstruktion lernt ein Patient mit gemischtem Bronchialasthma die Fähigkeiten der selbstleitenden Peak Flowmetrie. Die Durchführung der Bronchoskopie ist erforderlich, um andere Ursachen der Bronchialobstruktion auszuschließen, Beurteilung der zellulären Zusammensetzung von Bronchialspülwasser.

Die Differentialdiagnose des gemischten Bronchialasthma erfolgt mit Stenose der Luftröhre und Bronchien, Fremdkörpern und Tumorläsionen der Atemwege, obstruktiver Bronchitis, isolierten Formen von Asthma (atopisch, infektiös-abhängig).

Behandlung von gemischtem Bronchialasthma

Die Therapie von gemischtem Bronchialasthma weist gewisse Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Notwendigkeit auf, die endogene Komponente und die exogene Komponente der Erkrankung zu beeinflussen. Es ist notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, um das vermutete Allergen zu beseitigen, die Herde der chronischen Entzündung zu sanieren, den Kontakt mit eskalierenden Faktoren zu vermeiden.

Die medizinische Behandlung von Asthma wird von mehreren Gruppen von Medikamenten durchgeführt: Bronchodilatatoren, entzündungshemmende, antiasthmatische, schleimlösende, Antihistaminika und andere Medikamente. Basis (entzündungshemmende) Therapie basiert auf der Ernennung von Glukokortikosteroiden (Inhalation - Beclomethason, Budesonid, oral oder intravenös - Prednisolon, Dexamethason); Stabilisatoren von Mastzellmembranen (Nedocromil-Natrium, Natriumcromoglycat), Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten (Zafirlukast, Montelukast). Inhalations-Bronchodilatatoren (in Form von Aerosolen, Lösungen zur Verneblungstherapie) werden sowohl zur Linderung von Anfällen als auch zur Langzeittherapie von gemischtem Asthma bronchiale eingesetzt. Dazu gehören Salbutamol, Fenoterol, Ipratropiumbromid, Theophyllin-Präparate und andere.

Symptomatische Behandlung von Asthma beinhaltet die Verwendung von Expektorantien, Mukolytika, Ultraschall-Inhalationen mit Enzymen. Von nicht-medikamentösen Methoden mit gemischtem Bronchialasthma werden Atemübungen, Akupunktur, Brustmassage, Klimatherapie weit verbreitet eingesetzt. Oft brauchen Patienten eine Psychotherapie. Mit dem Vorherrschen der atopischen Komponente wird eine ASIT-Therapie empfohlen.

Prognose und Prävention von gemischtem Bronchialasthma

Diese Form der AD im prognostischen Plan ist nicht sehr günstig, da sie oft zu behindernden Komplikationen führt. Wenn jedoch das Eliminationsregime und die medizinischen Empfehlungen beachtet werden, kann eine langfristige Remission erzielt werden und das Fortschreiten der Krankheit kann für eine lange Zeit verzögert werden. Die Prävention von gemischtem Bronchialasthma ist die Eliminierung von exogenen Wirkungen (Kontakt mit potentiellen Allergenen, Stress, körperliche Übermüdung), erhöhter unspezifischer Widerstand und die Sanierung von infektiösen Foci.

Bronchialasthma vom gemischten Typ

Bronchialasthma vom gemischten Typ

zu Beginn der Behandlung am Tag der Konsultation!

Die Aktion ist gültig bis zum 15. Dezember!

Bronchialasthma (ἆσθμα - Griechisch.) - eine chronische entzündlich-allergische Erkrankung der oberen Atemwege, die durch Erstickungsanfälle, Ödeme und Krampf der Bronchien gekennzeichnet ist.

Wenn diagnostiziert Behandlung von Bronchialasthma Methoden der integralen Medizin wird individuell durchgeführt, abhängig von der Ätiologie und dem Szenario der Krankheit.

In der Regel umfasst die Behandlung von Bronchialasthma eine entzündungshemmende, antiallergische und immunmodulierende Therapie sowie Phytotherapie und medizinische Verfahren zur Wiederherstellung des Gleichgewichts des Nervensystems.

Komplexe Behandlung von Asthma bronchiale Durch die Methoden der Integralen Medizin wird in den meisten Fällen ermöglicht, eine stabile Remission oder Reduktion der Krankheitssymptome zu erreichen, eine Hormontherapie zu verhindern und die Lebensqualität signifikant zu verbessern.

Symptome von Asthma bronchiale

Die charakteristischsten Symptome des Bronchialasthmas sind Erstickungsattacken und Dyspnoe, begleitet von pfeifendem Atmen, sowie paroxysmalem Husten und einem Gefühl der Schläfrigkeit in der Brust.

Symptome von Asthma bronchiale kann durch saisonale Exazerbationen charakterisiert werden, die auftreten, wenn sie Allergenen ausgesetzt sind, nachts, bei körperlicher Anstrengung. Zwischen den Anfällen von Bronchialasthma können Symptome fehlen.

Im Gegensatz zur neurogenen Kurzatmigkeit mit Kurzatmigkeit sind die diagnostizierten bronchialen Asthmasymptome gekennzeichnet durch eine angestrengte Ausatmung mit einer Belastung der Brustmuskeln und Schmerzen im unteren Teil der Brust. Im akuten Stadium können die Symptome des Bronchialasthma mit Tachykardie, Schläfrigkeit und blauer Haut (Zyanose) einhergehen.

Grade von Bronchialasthma

Bei der Diagnose Bronchialasthma hängen die Symptome von der Art der Erkrankung und auch von der Schwere des Asthma bronchiale ab. Abhängig von der Intensität der Symptome, 4 Grad Bronchialasthma:

1. Intermittierendes Bronchialasthma, Die Symptome, die durch kurze Exazerbationen gekennzeichnet sind, Attacken von Erstickung treten weniger als einmal pro Woche, Nachtangriffe auf - nicht öfter als einmal in zwei Wochen.

2. Leicht anhaltendes Bronchialasthma - Die Symptome treten weniger als einmal pro Tag auf, häufiger als einmal pro Woche, bei nächtlichen Erstickungsanfällen - mindestens zweimal im Monat.

3. Mäßiges bis schweres hartnäckiges Asthma - Symptome treten fast täglich auf, nächtliche Erstickungsanfälle treten häufiger auf als einmal pro Woche.

4. Schweres anhaltendes Bronchialasthma - Symptome treten täglich auf, gekennzeichnet durch häufige nächtliche Erstickungsanfälle.

Bei der Diagnose Bronchialasthma hat die Behandlung die bessere Prognose, je früher sie begonnen wird und desto geringer der Grad der Erkrankung. Dies gilt insbesondere für Kinder mit Asthma bronchiale.

Die besten Ergebnisse der Behandlung des Bronchialasthma mit den Methoden der Integralmedizin sind in der Abwesenheit (vor dem Anfang) der Hormontherapie angezeigt. Die schlechteste Prognose ist die Behandlung von hormonabhängigem Bronchialasthma mittlerer bis schwerer persistierender Form.

Ursachen von Bronchialasthma

In den meisten Fällen sind mehrere Faktoren in der Entwicklung von Bronchialasthma beteiligt: ​​entzündlich, nervös, allergisch.

Je nach Ursache, die Bronchialasthma verursacht, unterscheiden drei Hauptarten der Krankheit:

1. Exogenes Bronchialasthma, deren Symptome bei Exposition gegenüber Allergenen (atopisches Bronchialasthma) auftreten.

2. Endogenes Bronchialasthma, Symptome, die bei Kälte, körperlichem Stress, Stress und anderen psycho-emotionalen Faktoren sowie unter dem Einfluss einer Infektion (infektiöses Bronchialasthma) und dem damit verbundenen Entzündungsprozess auftreten.

3. Gemischte Genese von Bronchialasthma, Die Symptome können sowohl von der ersten als auch von der zweiten Gruppe von Faktoren verursacht werden.

Oft geht der Entwicklung von Bronchialasthma eine Verengung des Lumens der Bronchien (Obstruktion) durch eine entzündliche Erkrankung - obstruktive Bronchitis voraus.

Chronische Entzündung bei obstruktiver Bronchitis verursacht Bronchialödem und Atembeschwerden. Die Anlage einer allergischen Reaktion oder nervöser Stress, verursacht einen Krampf der Bronchien und einen damit verbundenen Erstickungsanfall.

Bronchialasthma bei Kindern

Bronchialasthma bei Kindern hat in der Regel atopischen Charakter (bis zu 70% der Fälle). In diesem Fall ist das häufigste Allergen Hausstaub, oder vielmehr, darin enthalten mikroskopische Zange. Ein anderes häufiges Allergen ist das Fell von Haustieren. Bei der Entwicklung von Bronchialasthma bei Kindern spielt der erbliche Faktor eine große Rolle.

Oft Bronchialasthma bei Kindern wird von atopischer Dermatitis begleitet. Laut Statistik erwerben bis zu 40% der Kinder mit atopischer Dermatitis Bronchialasthma.

Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern stellt besondere Anforderungen an die Sicherheit, da Nebenwirkungen die Entwicklung des kindlichen Körpers zwangsläufig beeinflussen.

Diesem Erfordernis werden weitestgehend die Methoden der Integralmedizin gerecht, bei denen die Behandlung von Bronchialasthma ohne den Einsatz von Hormonpräparaten durchgeführt wird.

Behandlung von Bronchialasthma

Behandlung von Bronchialasthma mit Hilfe von hormonellen Inhalatoren ist in der Lage, Erstickungsanfälle zu stoppen, hat aber keinen Einfluss auf die Ursachen der Krankheit. Ein wesentlicher Nachteil der hormonellen Behandlung von Bronchialasthma ist, dass es den Körper immun gegen andere Arten der Therapie macht. Darüber hinaus haben hormonelle Medikamente unvermeidbare Nebenwirkungen, vor allem unerwünscht bei der Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern.

Eine Alternative zur Hormontherapie können in den meisten Fällen Methoden der Reflexotherapie, Physiotherapie und Phytotherapie sein. Bei der Diagnose von Bronchialasthma umfasst die Behandlung mit diesen Methoden in erster Linie die Moxotherapie - das Erhitzen von bioaktiven Punkten mit Wermutzigarren und Wermut- oder Kohlenzapfen.

Moxotherapie-Sitzungen werden durch Steintherapie, Akupressur und Akupunktur ergänzt.

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Asthma bronchiale spielen Phytopräparate, die eine entzündungshemmende, immunmodulierende Wirkung haben, das Nervensystem normalisieren und den Körper von Toxinen und Toxinen befreien. Mit diesen pflanzlichen Heilmitteln Schwellungen und Entzündungen der Bronchien zu beseitigen, Normalisieren-Eigenschaften und die Erzeugung von Atemwegs Schleim, sind allergische Reaktionen beseitigt, den psycho-emotionalen Zustand zu verbessern.

Solch ein Komplex Behandlung von Bronchialasthma Erlaubt es, die bemerkenswerten Ergebnisse zu erzielen: die Verstöße der Unterbrechung werden weniger intensiv, ihre Frequenz verringert sich allmählich. Mit der Zeit wird eine langfristige Remission erreicht, die eine Hormontherapie unnötig macht. In einigen Fällen, dank der Methoden der integralen Medizin, vollständige Heilung von Asthma bronchiale.

Für weitere Informationen über das Verfahren zur Behandlung von Asthma bronchiale ohne hormonelle Medikamente, können Sie bei der Beratung.

Für weitere Informationen rufen Sie an: (495) 789-41-53.

Wir sind bereit, Ihre Fragen von 9:00 bis 21:00 Uhr zu beantworten, ohne freie Tage. Ruf uns an!

Bei der Diagnose "Bronchialasthma" verschreiben Poliklinik-Ärzte häufig sofort Bronchodilatatoren und sogar Hormonpräparate.

Inzwischen können die neuesten Methoden der integralen Medizin diese Krankheit effektiv behandeln und deshalb den Gebrauch von hormonalen Rauschgiften ausschließen.

Die Fragen beantwortet der Arzt der "Klinik für Integrale Medizin" Tatjana Wassiljewna BAZENOWA:

Bronchialasthma vom gemischten Typ

Bronchialasthma gemischter Herkunft wird zu einer der häufigsten Erkrankungen der Welt, der Erwachsene und Kinder ausgesetzt sind. Heute haben fast 300 Millionen Menschen eine bestätigte Diagnose, und jedes Jahrzehnt wird die Zahl um 50% erhöht. Die Ursache für die intensive Ausbreitung der Krankheit ist noch unbekannt, steht aber in direktem Zusammenhang mit der industriellen Entwicklung der Zivilisation.

Ursachen der Krankheit

Die Reizung der Schleimhäute der Lunge ruft Entzündungen, Schwellungen und Kontraktionen der Muskeln hervor. An den Wänden der Atemwege tritt eine übermäßige Schleimproduktion auf, die die Atmung blockiert und Husten verursacht. Äußerlich manifestiert sich der Anfall mit Pfiffen, Dyspnoe, Schweregefühl in der Brust, aber nicht alle Symptome treten gleichzeitig auf. Bronchospasmus wird durch infektiöse Prozesse, Stress, Tierhaare und Pflanzenallergene hervorgerufen.

Chronische Krankheit beinhaltet das Vorhandensein von Bronchospasmus oder Verengung der Atemwege, Entzündung, erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Auslösern (Allergene und andere Provokationen), Hyperproduktion von Schleim.

Im Kindesalter werden Lunge und Bronchien leicht durch das Einatmen von Pollen, kalter Luft, Pilzen oder Infektionen gereizt. Chronische Entzündungsreaktionen stören das Immunsystem und verursachen die ersten Anzeichen von Asthma:

  • häufiger, intermittierender Husten;
  • Pfeifen oder keuchendes Geräusch beim Ausatmen;
  • Kurzatmigkeit;
  • ein Gefühl der Enge in der Brust;
  • Schmerzen in der Brust, besonders bei kleinen Kindern.

Bei Erwachsenen bleibt Bronchialasthma nach der Entdeckung von Pathologie in der Kindheit, aber viele überwuchern die Krankheit oder können durch Entgiftung und Probiotika geheilt werden. Die häufigsten Anfälle werden durch Nahrungsmittel- und Inhalationsallergene verursacht, seltener durch Medikamente und Bakterien. Psychogene Faktoren verstärken die Wirkung anderer Auslöser.

Während des Lebens werden unter dem Einfluss verschiedener äußerer und innerer Faktoren bei Erwachsenen Immunreaktionen transformiert, was die Empfindlichkeit der Atemwege erhöht. Funktionen werden durch interne Ursachen geändert:

  • Verletzung der Innervation der Schleimhäute des Atmungssystems;
  • flache Atmung;
  • schlechte Lymphdrainage;
  • die übertragenen Krankheiten;
  • chronische virale und Pilzinfektionen.

Äußere Reize, wie Haushaltschemikalien, Lebensmittelzusatzstoffe, Überschüsse fettiger Nahrungsmittel, Stoffwechselstörungen, beeinflussen die Immunfunktion und tragen zum Fortschreiten der Entzündung bei.

Nahrungsmittelallergene beziehen sich auf gut untersuchte und kontrollierte Faktoren, mit denen es wirklich möglich ist, eine Ausscheidungsdiät zu bekämpfen. Falschheits- und falsch-positive Hauttests bieten jedoch keine Gelegenheit, die genaue Ursache für Asthma allergischer Genese zu identifizieren. Eine Inhalationsallergie ist mit Kontakten mit Pollen assoziiert. Die Desensibilisierung erfolgt gegen diejenigen Substanzen, die nicht aus der Umwelt entfernt werden können.

Missbrauch von "Dimedrolum", Barbiturate kann auf dem Hintergrund von Asthma bronchiale zum Tod führen. Im Falle einer Infektion muss die Gefahr der Einnahme von "Sulfadiazin", "Penicillin", "Aureomycin" und "Chloramphenicol" berücksichtigt werden.

Menschen mit chronischem Bronchialasthma leiden unter Hyperventilation, was die Forschung belegt. Bei normalem Atmen geht eine Person durch die Lungen bis zu 6 Liter Luft pro Minute und mit Asthma - von 12 bis 14 Liter. Mit der Entwicklung der Krankheit wächst die Ventilation-Perfusions-Mismatch und arterielle Hyperkapnie entsteht, die den Sauerstoffgehalt in den Geweben reduziert.

Chronische Hyperventilation reduziert die Menge an Kohlendioxid in den Alveolen und den Atemwegen, die Krämpfe verursacht. Daher verursacht eine Hypokapnie auf dem Hintergrund der Hyperventilation eine Bronchialreaktion. Kohlendioxid ist ein starkes Relaxans der glatten Muskulatur oder eines Vasodilatators. Seine Reduktion führt zu zellulärer Hypoxie, die die Reaktion des Immunsystems verzerrt. Es gibt Voraussetzungen für Allergien und Entzündungen mit übermäßiger Freisetzung von Schleim.

Atemstörung ist verbunden mit dem Versäumnis, das volle Volumen der Lunge zu nutzen, was das Gleichgewicht zwischen Diffusion und Perfusion sowie den Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid beeinflusst. Infolgedessen wird die Sauerstoffversorgung des Körpers unterdrückt und das Wohlbefinden verschlechtert sich.

Die ersten Anzeichen und Hauptsymptome der Pathologie

Asthma entwickelt sich hauptsächlich bis zu 20 Jahren, wobei das Röntgenbild der Lungen keine Anomalien zeigt. Das Atmungssystem funktioniert normalerweise in Zeiten zwischen Exazerbationen. Die Symptome können von Jahr zu Jahr unterschiedlich intensiv sein. Es gibt drei Hauptmethoden zum Erstellen einer Diagnose:

  • Einnahme von Antiallergika beseitigt Symptome;
  • Spirometrie zeigt eine verminderte Vitalkapazität der Lunge;
  • Inhalationssprays entfernen Erstickungsgefahr.

Das Vorhandensein eines dieser Symptome kann auf Asthma hinweisen:

  1. Chrypas oder Laute des Pfeiftyps, erzeugt durch die Turbulenz des Luftstroms. In der Regel werden Geräusche während der Ausatemphase beobachtet.
  2. Husten ist unproduktiv, in der Regel begleitet von Keuchen und Pfeifen.
  3. Husten verstärkt sich in der Nacht (am Morgen) oder vor dem Hintergrund der körperlichen Aktivität. Es kann das einzige Symptom für eine Hustenvariante von Asthma sein.
  4. Inkonsistente Atmung ist nicht mit körperlicher Aktivität verbunden.
  5. Charakteristische Haltung während eines Angriffs. Der Patient ergreift mühsam die Bettkante und legt die Füße auf den Boden. Die Fixierung mit den Händen hilft der Brust auszuatmen.

Im Falle einer Exazerbation können sich die Anzeichen je nach Schwere des Krankheitsverlaufs unterscheiden. Bei jungen Kindern wird Asthma durch folgende Symptome erkannt:

  • Atemlosigkeit im Schlaf;
  • Verweigerung der Fütterung;
  • Wunsch zu schlafen, zu sitzen;
  • Konversation in kurzen Sätzen;
  • angeregter Zustand.

Bei Bronchospasmus wacht das Kind am Morgen träge und weinerlich auf. Bei Jugendlichen treten solche Symptome verzögert auf, mit der Folge eines Atemversagens.

Klassifizierung

Bronchialasthma bezieht sich auf chronische Erkrankungen der Atemwege und wird aus Gründen der Schwere und Form klassifiziert.

Bei der Beurteilung des Grades der Erkrankung berücksichtigen Sie die Anzahl der Anfälle am Tag und am Tag, das Maß an körperlicher Aktivität, Schlafstörungen. Es gibt folgende Arten von Asthma:

  1. Intermittierend - einfach, mit Tag-Kämpfen seltener einmal wöchentlich und nächtlich - nicht mehr als zweimal im Monat. Angriffe gehen schnell, beeinflussen nicht die körperliche Aktivität.
  2. Leichte persistierende - Exazerbationen werden häufiger einmal pro Woche und nachts - zweimal im Monat beobachtet. Infolgedessen leidet die Qualität des Schlafes und körperliche Aktivität ist beeinträchtigt.
  3. Durchschnittliche persistierende - tägliche Exazerbationen sind mindestens einmal pro Woche charakteristisch. Die Qualität des Schlafes verschlechtert sich erheblich, der Patient leidet an Schwäche. Bronchialasthma mittlerer Schwere wird durch das Ausmaß der Atemwegsobstruktion bestimmt.
  4. Schweres Asthma wird durch Angriffe jeden Tag und jede Nacht erschwert, was die körperliche Aktivität stark einschränkt. Diese Pathologie ist die Ursache von Behinderung.

Anfangs wurde Asthma in endogene und exogene unterteilt. Aber diese Klassifizierung wurde geklärt und unterscheidet nun:

  • allergisch;
  • induziert durch physikalische Belastungen und Chemikalien (extern).

Exogenes Asthma wird durch Allergene ausgelöst, wenn das Immunsystem bei der Kollision mit unschädlichen Substanzen (Pollen, Staub, Gase) einen Schutzmechanismus aufweist, der zur Entwicklung von Rhinitis und Asthma führt. Wenn die asthmatische Reaktion in den Lungen Schleim produziert, der den Durchtritt von Luft verhindert. Steroidinhalatoren unterdrücken die Immunantwort gegen Allergene, die Einschränkung des Kontakts mit ihnen reduziert die Schwere von Asthma.

Exogenes Asthma bei Kindern entwickelt sich in 90% der Fälle, wobei die Familienanamnese der Erkrankung die Wahrscheinlichkeit der Pathologie um fast 50% erhöht. Die Verwendung von Bronchodilatatoren und Antihistaminika reduziert die Schwere der Symptome. In schweren Fällen ernennen Glukokortikosteroide und Immuntherapie.

Endogenes Asthma ist mit extremen Manifestationen von Emotionen verbunden - Lachen, Weinen, - sowie durch Kontakt mit chemischen Mitteln (Zigarettenrauch, Aspirin, Desinfektionsmittel), körperliche Anstrengung. Die Produktion von Hormonen, Reizung von Nervenrezeptoren auf den Schleimhäuten verursachen die Produktion von Noradrenalin, eine Verengung der Kapillaren und Krämpfe. Nacht-Asthma verschlimmert sich von 2 bis 4 Uhr, was auch mit der Aktivität des parasympathischen Nervensystems verbunden ist.

Diagnose und Behandlung

Vor der Ernennung der Therapie ist es wichtig, die Art der Krankheit zu bestimmen. Bei den meisten Patienten wird eine Mischform von Bronchialasthma diagnostiziert, die durch Allergene verursacht wird, jedoch auf physikalische und chemische Faktoren reagiert.

Bei der Inspektion achten Sie auf folgende Parameter:

  • Häufigkeit der Atemzüge mehr als 30 Mal pro Minute;
  • Verwendung von zusätzlichen inspiratorischen Muskeln;
  • Vorhandensein von supra-stranischer Retraktion;
  • Herzfrequenz über 120 Schlägen pro Minute;
  • Keuchen;
  • ein paradoxer Puls (vor dem Hintergrund eines reduzierten systolischen Drucks);
  • die Blutsättigung mit Oxyhämoglobin beträgt weniger als 91%.

Der asthmatische Status ist durch abnorme thorako-abdominale Phänomene (Brustatmung bei Inhalation), fehlende Rippenbewegung, Hypoxie und Bradykardie, Verschwinden des paradoxen Pulses mit Ermüdung des Atemmuskels gekennzeichnet.

Zur Bestätigung der Diagnose werden eine Reihe von Manipulationen durchgeführt:

  1. Lungenfunktionstests - Spirometrie und Plethysmographie, - sowie Untersuchung auf einem Laufband mit einer Belastung, die den Herzschlag auf 60% des vorhergesagten Maximums beschleunigt. Es ist erforderlich, das Elektrokardiogramm und die Sättigung von Oxyhämoglobin zu überwachen.
  2. Die ausgeatmete Stickoxidfraktion wird bestimmt, die ein nichtinvasiver Marker der Atemwegsentzündung ist.
  3. Die Radiographie reflektiert Hyperinflation und eine vergrößerte Zeichnung des Bronchialbaums. Die Methode wird zur Differentialdiagnose verwendet, um Parenchymkrankheiten, Atelektasen, Pneumonien, kongenitale Anomalien oder das Vorhandensein eines Fremdkörpers auszuschließen.
  4. Allergische Tests weisen auf Faktoren hin, die zur Entwicklung von Anfällen beitragen.
  5. Die histologische Beurteilung der Atemwege bestimmt die Infiltration mit Entzündungszellen, Verengung des Atemweglumens, Schleimpfropfen.

Der Charakter und die langfristige Prognose der Krankheit werden durch Altersparameter bestimmt: Säuglingsasthma ist günstiger, und bei älteren Menschen wird eine schwere Form der Entwicklung aufgezeichnet. Gefährliche pseudoallergische Pathologie - Aspirin-Asthma ist schwer zu kontrollieren. Die Reaktionen auf Industriestaub sind komplexer als die Reaktion auf Pollen von Pflanzen. Allergische Form ist leichter zu kontrollieren, wenn ein Allergen entdeckt wird.

Pharmakologisches Management von Asthma beinhaltet die Verwendung von Medikamenten, die Anfälle kontrollieren:

  • inhalierte Corticosteroide;
  • Inhalationscromons;
  • lang wirksame Bronchodilatatoren;
  • Theophyllin;
  • Leukotrien-Modifikatoren;
  • Antikörper gegen Immunglobulin E ("Omalizumab").

Zur Linderung der Symptome gelten:

  • Bronchodilatatoren der kurzen Wirkung;
  • systemische Kortikosteroide
  • Blocker von m-cholinergen Rezeptoren (Ipratropiumbromid).

Volksmethoden

Für die Behandlung zu Hause als Bronchodilatator, um einen Angriff zu erleichtern, wählen Sie pflanzliche Heilmittel - Lobelie geschwollen, Süßholzwurzel, Ephedra. Moderne Medikamente haben eine ähnliche Wirkung auf Zellen. Wählen Sie für Bronchialasthma Behandlung Volksheilmittel, müssen Sie einen Arzt konsultieren, um Kreuzallergische Reaktionen und andere Nebenwirkungen zu verhindern.

Sie können sich auf den Osteopath beziehen, der die Beweglichkeit der Brust und der Brustwirbelsäule verbessern wird, um das Zwerchfell und die Lunge zu erkunden. Die Entfernung von Spasmus der Treppenmuskulatur befreit den Zwerchfellnerv, verbessert die Funktion des autonomen Nervensystems, wodurch die Atemwege und die glatten Muskeln entspannt werden. Öffnen der Lymphgefäße hilft, Schwellungen zu reduzieren, Muskelverspannungen zu lösen. Entspannung der Schultergurtmuskulatur entlastet das sympathische Nervensystem, verbessert die Innervation der Lunge. Osteopathen stellen die Beweglichkeit der Knochen, insbesondere des Gitterwerks, im oberen Teil der Nase wieder her und tragen zur Normalisierung der Atmung bei. Die Homöopathie ist eine alternative und sichere Methode, um den Körper an Allergene anzupassen.

Speleotherapie und Halotherapie

Sanatorien, die in besonderen natürlichen Bedingungen ausgestattet sind, bieten Klimatherapie an. Viele bemerkten, dass salzhaltige Meeresluft eine günstige Wirkung auf die Häufigkeit von Bronchitis hat. Asthma zeigt Karsthöhlen, in Kalium- und Salzminen, wo die Luft mit Ionen angereichert ist, die für Stoffwechselvorgänge notwendig sind.

Sanatorien und Kliniken rüsten oft Räume unter Halotherapie aus, wo künstlich das Mikroklima der Salzhöhlen geschaffen wird. Das Sprühen der trockenen Salzluft stellt die Mikroflora der Atmungsorgane wieder her, verbessert das hormonelle Gleichgewicht und die Aktivität des sympathisch-adrenalen Systems, das als eine gute Prophylaxe für Anfälle dient.

Die Eliminationsdiät beinhaltet nicht nur den Entzug von Produkten, die direkt allergische Reaktionen hervorrufen. Änderungen in der Ernährung beziehen sich auf andere Lebensmittel:

  1. Produkte mit chemischen Zusätzen (Tartrazin, Salicylate, Benzoate, Nitrite, Natriumglutamat) ausschließen. Es ist notwendig, Konserven, Halbfertigprodukte, Süßigkeiten und Backwaren aus dem Laden zu verweigern.
  2. Es ist wichtig, keine Lebensmittel mit möglichen Schimmelpilzen zu essen - Käse, Quark, - und Obst und Gemüse müssen sorgfältig verarbeitet werden.
  3. Überschüssige tierische Fette verstärken Entzündungsreaktionen, daher sollte das Geschirr gedünstet, gekocht und gebacken werden. Beim Kochen von Suppen ist die dritte Brühe zu verwenden.
  4. Es ist notwendig, die normale Darmflora mit Probiotika, Sauerkraut wiederherzustellen.
  5. Ernährung ist in ausgewogener und hochwertiger Weise erforderlich, um ein ausreichendes Niveau an Vitaminen und Spurenelementen zu erhalten.

Sind Sie eine von Millionen von Frauen, die mit Übergewicht zu kämpfen haben?

Und all Ihre Versuche, Gewicht zu verlieren, waren nicht erfolgreich?

Und Sie haben bereits über radikale Maßnahmen nachgedacht? Es ist verständlich, denn eine schlanke Figur ist ein Indikator für Gesundheit und Anlass für Stolz. Darüber hinaus ist es zumindest die Langlebigkeit einer Person. Und die Tatsache, dass eine Person, die "überflüssige Pfunde" verliert, jünger aussieht - ein Axiom, das keinen Beweis verlangt.

Daher empfehlen wir, die Geschichte von Marina Afrikantova zu lesen, die es geschafft hat, schnell, effizient und ohne teure Eingriffe Gewicht zu verlieren

Bronchialasthma vom gemischten Typ

Bronchialasthma gemischten Ursprungs hat eine chronische Form, die durch das Vorhandensein von Bronchialhyperaktivität mit reversibler oder irreversibler Obstruktion gekennzeichnet ist.

Diese Art von Asthma kombiniert allergische und nicht-allergische Manifestationen, die mit internen und externen Faktoren verbunden sind, die den Verlauf der Krankheit beeinflussen.

Eigenschaften

Für diese Art von Krankheit ist durch den Patienten dauerhafte Erstickungsattacken gekennzeichnet, die verschiedene Exazerbationen der Krankheit verursachen. Es gibt Hyperaktivität der Bronchien, aufgrund derer die Krankheit einen aggressiven wiederkehrenden Charakter annimmt.

Es ist ziemlich schwierig, die Krankheit zu behandeln, Denn es muss festgestellt werden, ob der Patient allergische Reaktionen hat und ob das Immunsystem verschiedenen Reizen standhalten kann. Die Krankheit kann sofort aus mehreren Gründen auftreten, was die Diagnose der Krankheit und Behandlung erschwert.

Wenn die Attacken bei dem Patienten mit allergischen Reaktionen verbunden sind, hat die Krankheit eine exogene Form. Wenn die Anfälle nach körperlicher Anstrengung, Stress, nervöser Erregung, Atemwegsinfektionen auftreten - können Sie über die endogene Form der Erkrankung sprechen.

Exogene Form

In dieser Form ist der Patient Allergenen ausgesetzt, die aufgrund der negativen Auswirkungen auf die Schleimhäute der Atemwege zu einer Zunahme der Symptome beitragen. Sie verursachen nicht nur Husten, sondern auch Erstickungsgefahr, die für das Leben des Patienten gefährlich ist. Allergene können sein: Essen, saisonal und inländisch.

Nahrungsmittelallergene umfassen:

Saisonal sind Allergene wie Pollen von Kräutern und Pflanzen.

Die Gruppe der Haushaltsallergene umfasst:

  • Wolle von Haustieren;
  • Staub;
  • alle Arten von chemischen Agenzien;
  • Zecken und Insekten, die in Hausstaub und Leinen leben.

Endogene Form

In den meisten Fällen wird eine gemischte Form von Asthma bei Menschen nach 30-45 Jahren beobachtet. Das Auftreten von Asthma kann sogar dazu beitragen die unbedeutendsten Reizstoffe:

  • Temperaturunterschiede;
  • kalt;
  • kleine körperliche Anstrengung;
  • Stress, Schlaflosigkeit, nervöse Anspannung;
  • Infektionen der Atemwege.

Ursache Asthma kann Aspirin oder andere Medikamente, einschließlich Salicylate nehmen. Ein akuter Angriff kann auch Beeren, Gewürze, geräucherte und scharfe Speisen, Zwiebeln und Schmalz für eine bestimmte Form von Mischtyp-Asthma verursachen.

Mixed Asthma ist durch 2 Phasen der Krankheit gekennzeichnet: vorübergehende Remission und Exazerbation. Wenn es während der Exazerbation im Laufe von 1-1,5 Tagen nicht möglich war, einen Angriff zu liquidieren, sind die Patienten einem asthmatischen Status ausgesetzt. Angriffe können plötzlich sein und abhängig von der Schwere des Asthmas, verlängert oder kurz. Nach dem Angriff hinterlässt der Patient eine kleine Menge Sputum.

Schweregrad der Krankheit

Je nach Krankheitsverlauf und Schweregrad wird Bronchialasthma vom Mischtyp in 3 Typen eingeteilt:

  1. Der erste Grad ist durch einen episodischen Verlauf der Krankheit mit einem Angriff pro Tag und zwei Attacken pro Monat in der Nacht gekennzeichnet. Auch beim Gehen und bei kleinen Lasten kann der Patient eine leichte Dyspnoe erfahren, die beim Sitzen oder Liegen auftritt. Bei einer Dyspnoe oder Kurzatmigkeit ist die Rede nicht gebrochen. Dies ist eine leichte Phase der Krankheit.
  2. Mit einem durchschnittlichen Grad während der Dyspnoe hat der Patient eine leicht intermittierende Sprache. Wenn du redest, musst du einatmen. Wenn Sie sich während der Dyspnoe hinlegen, fühlt sich der Patient unwohl.
  3. Bei schweren Erkrankungen gehen Atembeschwerden nicht in liegender oder sitzender Position über. Zur Inspiration muss sich der Patient nach vorne beugen. Während des Gesprächs muss der Patient nach 2-3 Worten atmen.

Ein Asthmatiker mit einem leichten Grad der Krankheit kann die Atmung kontrollieren, mit moderater Kontrolle nicht vollständig, und im Falle von schweren - überhaupt nicht kontrollieren.

Nützliches Video

Um die Ursachen zu verstehen und die Krankheitssymptome zu erlernen, schauen Sie sich das Video an! Es wird helfen zu verstehen, wie man mit Asthma fertig wird:

Der gemischte Verlauf des Bronchialasthma ist durch einen progressiven Verlauf mit Remissions- und Exazerbationsphasen gekennzeichnet. In einigen Fällen können Exazerbationen mit leichtem Fieber und Symptomen ähnlich einer Infektionskrankheit des Atmungssystems auftreten. Daher ist es sehr wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten für die richtige Diagnose zu kontaktieren.