Search

Diät mit atopischer Dermatitis - hypoallergene Menü. Rotational Diät für atopische Dermatitis für Kinder

Individuelle Eigenschaften der täglichen Ernährung bestimmen den Zustand der menschlichen Gesundheit. Vor allem wenn es um mögliche Allergien geht, deren Aufgabe es ist, schädliche Produkte aus dem Tagesmenü auszuschließen und nur hypoallergene Lebensmittel zu essen. Bei atopischer Dermatitis ist eine therapeutische Diät der Schlüssel zu einer frühen Genesung.

Ernährung für atopische Dermatitis

Diese Krankheit ist durch einen Hautausschlag gekennzeichnet, dessen Anwesenheit durch ein unerträgliches Gefühl von Juckreiz und Brennen der Haut, Rötung und Schwellung der oberen Schicht der Epidermis ergänzt wird. Wählen Sie für die Grundsätze der hypoallergen Diät, können Sie die Periode der Remission einer chronischen Krankheit für eine lange Zeit verlängern, regelmäßige Exazerbationen ausschließen. Da die Krankheit allergisch ist, ist es wichtig, die Auswirkungen von potenziellen Allergenen zu reduzieren, zusätzlich zu einem Ernährungstagebuch. Die wichtigsten diätetischen Anforderungen sind wie folgt:

  1. Schließen Sie den Verbrauch von Salz, Zucker in vollem Umfang aus.
  2. Lehne so schlechte Angewohnheiten ab wie Rauchen, Alkohol.
  3. Verringern Sie das Volumen einzelner Portionen, erhöhen Sie aber die Anzahl der Mahlzeiten.
  4. Viel Wasser trinken.
  5. Besprechen Sie mit einem Ernährungsberater das Thema Nahrungsmittelallergene, die bei atopischer Dermatitis in ihrer Gesamtheit aus dem kurativen Menü gestrichen werden können.
  6. Essen essen, reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen.
  7. Lebensmittel können wärmebehandelt werden, da dies das Risiko einer Exazerbation der atopischen Dermatitis verringern kann. Besonders betrifft es Gemüse, Früchte der roten Farbe.

Rotationsdiät für atopische Dermatitis

Zu einem solchen Ernährungssystem greifen Ärzte auf die akute Notwendigkeit zurück, das Hauptallergen zu identifizieren und aus dem Tagesmenü des Betroffenen zu eliminieren. Rotational Diät sorgt für die Anwesenheit in der täglichen Ernährung von Gemüse, Fleisch, Milchprodukte, Getreide, Obst, aber selektiv. Zum Beispiel sollte ein Vertreter jeder Gruppe einmal alle 4 Tage auf dem Tisch erscheinen. Diese Zeit reicht aus, um im Falle einer Interaktion deutliche Anzeichen einer allergischen Reaktion zu zeigen.

In Ermangelung von negativen Auswirkungen auf den Körper können Sie weiter mit Gerichten aus diesen Gruppen experimentieren, um für sich selbst das sicherste Menü für jeden Tag mit atopischer Dermatitis zu bestimmen. Die Diät ist die gleiche, aber die Krankheit wird in ein "schlafendes" Stadium umgewandelt, das Risiko einer weiteren Exazerbation für den Patienten ist minimal.

Eliminationsdiät für atopische Dermatitis

Wenn bereits eine toxische Substanz im Körper des Patienten nachgewiesen wurde, wird eine Eliminationsdiät anstelle einer Rotationsdiät verschrieben, die je nach Krankheitsbild eine Reihe von Einschränkungen vorsieht. Ein solches Energiesystem schließt einen zweitägigen Hungerstreik nicht aus, wenn nur das Wasser und die Milch im Tagesmenü eines Kranken vorhanden sind. Dann ist es notwendig, schrittweise neue Lebensmittel einzuführen, aber erinnern Sie sich an die aktuellen Verbote des behandelnden Arztes. Einschränkungen der atopischen Dermatitis gelten für folgende Lebensmittel:

  • Pilze;
  • Makkaroni;
  • Weizen, Grieß;
  • jede Art von Fisch, Fleisch;
  • tropische Früchte, insbesondere Zitrusfrüchte;
  • Kaugummi wegen der Anwesenheit von zweifelhaften Zusatzstoffen in der Formulierung.

Diät bei Kindern mit atopischer Dermatitis

Da die Krankheit im Erwachsenenalter und in der Kindheit gleichermaßen fortschreitet, werden die ersten Hautausschläge sofort empfohlen, um einen Dermatologen aufzusuchen. Zum Beispiel sollte eine hypoallergene Diät für Kinder mit atopischer Dermatitis zur Norm des täglichen Lebens werden, und ein Kind sollte nach seinen Regeln ein Jahr nicht einhalten. Bei Säuglingen beginnt alles mit der Diathese, aber wenn es keine rechtzeitige Behandlung gibt, sind die gesundheitlichen Folgen der jüngeren Generation am unberechenbarsten.

Um externe und interne Symptome der Neurodermitis zu vermeiden, schlägt Dr. Komarovsky vor, auf einer Diät zu essen:

  • Sauermilchprodukte mit reduziertem Fettgehalt;
  • Früchte, grünes Gemüse;
  • Fettarme Fleischsorten, die in ihrem eigenen Saft gekocht oder gedünstet werden;
  • Brei ohne Gluten;
  • entfettete Fischsorten, die durch Kochen gekocht werden.
  • Verboten mit der charakteristischen Krankheit legte die folgenden Gerichte:
  • Erhaltung;
  • Wurstwaren, geräucherte Produkte;
  • Honig, Zitrusfrüchte;
  • Schokolade, Kakao;
  • Mehlprodukte und Süßigkeiten;
  • erste Brühen;
  • fettige und frittierte Gerichte.

Hypoallergene Diät für die Pflege

Denken Sie an die richtige Ernährung und legen Sie in die Zeit des Stillens, wenn die tägliche Ernährung einer jungen Mutter vollständig von der Gesundheit eines neugeborenen Babys abhängt. Es ist wichtig, nicht nur die Speisekarte mit Vitaminen anzureichern, sondern auch potentielle Allergene vollständig zu eliminieren. Wenn die Diät der Mutter mit atopischer Dermatitis im Baby richtig gewählt wird, bedroht nichts die Gesundheit des Kindes, und das Auftreten von Hautausschlag in naher Zukunft wird nicht erwartet. Nahrung sollte mit Protein und komplexen Kohlenhydraten übereinstimmen, aber von übermäßigen Mengen an Fett muss vorübergehend aufgegeben werden.

Nicht so viel gefährliche Nahrungsmittelallergene, wie sehr ihre Konzentration in der täglichen Ernährung der Mutter pflegt. Hier ist eine Liste der verbotenen diätetischen Zutaten auf der Diät, um das Risiko der Entwicklung einer Kreuzallergie bei atopischer Dermatitis in der Zukunft zu vermeiden:

  1. Hühnerei in Kombination mit Brühen, Fleisch. Eine große Konzentration von Protein für die Laktation ist ebenfalls schädlich.
  2. Kuh- und Ziegenmilch sollten besser nicht in einer Mahlzeit mit der Laktation kombiniert werden. Es wird auch empfohlen, diese Getränke nicht mit Kalbfleisch, Rindfleisch und Milchmischungen zu kombinieren.
  3. Kartoffeln, als natürliches Produkt mit dem Gehalt an Stärke, ist es besser, nicht in einer Mahlzeit mit Paprika, Kohl, Auberginen, Tomaten zu kombinieren.
  4. Beet ist selbst ein frisches Allergen, und seine Kombination in einer einzigen Mahlzeit mit Spinat fördert nur die fortschreitende allergische Reaktion.
  5. Es ist ratsam, nicht gleichzeitig Erdbeeren, Johannisbeeren und Erdbeeren zu essen, ansonsten nehmen Sie bei der Fütterung zusätzlich eine Antiallergika ein.

Diät bei atopischer Dermatitis bei Erwachsenen

Wenn diese Krankheit im Körper der älteren Generation anwesend ist, sollte die tägliche Diät auch diätetisch sein, das Vorhandensein von allergischen Bestandteilen ausschließen. Die empfohlene Diät für Erwachsene Dermatitis berücksichtigt die Intoleranz bestimmter Lebensmittel, die Hautausschlag am Körper, Schwellungen und Juckreiz entwickeln. Die Krankheit ist chronisch, so dass der Patient für den Rest seines Lebens dem empfohlenen Tisch folgen muss, was erlaubte und verbotene Gerichte bei Gelegenheit und an jedem Tag einschließt.

Menü mit atopischer Dermatitis

Das Vorhandensein einer Rotations- und Eliminationsdiät im Leben eines klinischen Patienten ist nur zu begrüßen, da es auf diese Weise möglich ist, das Tagesmenü zu bereichern, es abwechslungsreich, nützlich und so sicher wie möglich für die Gesundheit zu machen. Tägliche Ernährung mit Dermatitis schützt vor direktem Kontakt mit Allergenen, die, durchdringen die Organe des Verdauungstraktes, das Auftreten von hämorrhagischem Hautausschlag, Nesselsucht auf der Haut hervorrufen. Das ungefähre Menü für atopische Dermatitis hat folgende Merkmale:

  • Frühstück für Patienten mit atopischer Dermatitis: gekochter Buchweizenbrei mit Olivenöl, eine Portion grüner Tee.
  • Das zweite Frühstück: Einen Apfel einweichen oder backen, vorzugsweise grüne ungesüßte Sorten.
  • Mittagessen: Gemüsesuppe, gekochte Portion Rindfleisch oder Dampfkotelett.
  • Snack: Banane oder Birne.
  • Abendmahl: gekochter oder gedünsteter Fisch von fettarmer Sorte, geschmorter Kohl.

Atopische Dermatitis, ist es wichtig, die Flüssigkeitsaufnahme zu überwachen. Die optimale Option für den Patienten ist 2 Liter Wasser pro Tag. Darüber hinaus dürfen Kräuterabküsse und Tees, Kompotte aus ungesüßten Früchten und Gelee aus sauren Beeren verwendet werden. Unter solchen Umständen wird die Krankheit in ein Remissionsstadium umgewandelt, das mit einer richtig gewählten Diät für ein einzelnes Jahr beibehalten werden kann.

Was Sie nicht mit Dermatitis essen können

Atopische Form einer charakteristischen Krankheit, gibt es eine Standard-Liste von verbotenen Produkten, deren Verwendung wird einer der Hauptgründe für den nächsten Angriff, das Auftreten eines starken Ausschlags auf der Haut. Dies sollte nicht nur erwachsenen Patienten, sondern auch den Eltern bekannt sein, wenn das erste Kind dem Baby vorgestellt wird. Hier ist es unmöglich, bei der atopischen Dermatitis zu essen:

  • Marinaden und erste Brühen;
  • Kwas, Bier und kohlensäurehaltige Getränke;
  • Produkte mit Gistaminoliberatoren, zum Beispiel Käse, Wurst, Schinken;
  • Essig, Meerrettich, Mayonnaise;
  • Nüsse und Honig;
  • alkoholische Getränke in beliebiger Konzentration von Ethylalkohol;
  • Kaffee und Schokolade.

Was Sie mit atopischer Dermatitis essen können

Wenn man eine charakteristische Krankheit entwickelt, ist Vegetarismus willkommen, d. auf der ersten wird es empfohlen, magere Gemüsebrühen zu wählen. Andere zugelassene Produkte mit atopischer Dermatitis entlasten die Verdauungsorgane, unterscheiden sich jedoch in ihrer hypoallergenen Wirkung. Das:

  • Reis, Gerbera, Buchweizenbrei;
  • Weiß- und Weißgemüse;
  • Olivenöl und Butter in begrenzten Portionen;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • fettarmes Fleisch.

Tabelle der Produkte mit atopischer Dermatitis

Seborrhoische, periorale und andere Formen der Dermatitis sind chronische Erkrankungen, die von einem Dermatologen behandelt werden. Patienten müssen ständig Medikamente nehmen, sich an eine lebensrettende Diät halten, eine intensive Vitamintherapie. Im Folgenden wird die Liste der Produkte mit atopischer Dermatitis vorgestellt, aus der sich die tägliche Ernährung wesentlich unterscheiden lässt:

Diät mit Entwicklung von atopischer Dermatitis

Die atopische Dermatitis bezieht sich auf Krankheiten, die bei Patienten unterschiedlichen Alters auftreten. Diese Form der Dermatitis hat eine allergische Art der Entwicklung, daher werden alle medizinischen Maßnahmen, einschließlich einer Diät für atopische Dermatitis, unter Berücksichtigung der Ätiologie der Krankheit durchgeführt.

Charakteristische Zeichen der Erkrankung sind schuppige Hautausschläge im Gesicht, am Hals, am Gesäß, an den Gelenken und am Bauch. Bei einem niedrigen Temperaturregime können hyperämische Hautversiegelungen an den Fußsohlen und Handflächen auftreten.

Faktoren der Entwicklung von atopischer Dermatitis

Aus einer Reihe von Gründen gibt es mehrere Hauptgründe:

  • erblicher Faktor;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes, Dysbiose;
  • Unterernährung der Mutter während des Stillens;
  • Überempfindlichkeit gegen bestimmte Substanzen;
  • virale Infektion;
  • parasitäre Infektion.

Sehr häufig sind Provokateure der Krankheit äußere Reize. Als Reaktion darauf reagiert das menschliche Immunsystem scharf.

Grundprinzipien der Ernährung

Bei einer Diät werden drei allgemeine Regeln herausgegriffen, die bei Patienten mit atopischen Erkrankungen beachtet werden müssen:

  1. Es wird empfohlen, die süßen Speisen komplett zu verwerfen.
  2. Es ist notwendig, die vorgeschriebene Diät streng zu folgen.
  3. Es ist erforderlich, ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem die Kalorientabelle und die Diät aufgezeichnet sind.

Es muss berücksichtigt werden, dass die therapeutische Diät eine der wichtigsten Methoden zur Vorbeugung von allergischen Erkrankungen ist.

Empfohlene Diät für einen Erwachsenen

Bei bestätigter Diagnose sollte eine Diät für atopische Dermatitis bei Erwachsenen unter Berücksichtigung der Diät durchgeführt werden, die die Lebensqualität des Patienten nicht verschlechtert und seine Arbeitsfähigkeit maximiert.

Erwachsene Patienten sind in der Regel in der Lage, ein persönliches Menü zu erstellen und daraus hochallergene Produkte zu entfernen.

Dazu gehören:

  • Schinken, Wurstwaren, geräucherte Fleischprodukte;
  • getrockneter, geräucherter Fisch und Fisch in Dosen;
  • Leber von Schweinefleisch;
  • Käse von festen Sorten;
  • alle sauren und salzigen Speisen usw.

Hypoallergene Diät mit atopischer Dermatitis wird individuell entwickelt, unter Berücksichtigung der Merkmale des Verlaufs der Symptome und möglicher Komplikationen. Um die Wirkung erwachsener Patienten zu maximieren, wird Vitamin F-99 empfohlen, in dem ungesättigte Fettsäuren (Linol- und Linolensäure) enthalten sind, die den Fettstoffwechsel im Körper verbessern.

Merkmale der Diät für Kinder unter 1 Jahr alt

Es sollte berücksichtigt werden, dass allergische Manifestationen bei Patienten verschiedener Altersgruppen völlig unterschiedlich auftreten können. Besondere Aufmerksamkeit sollte Kindern gewidmet werden. In diesem Alter tritt die häufigste Nahrungsmittelallergikerreaktion auf. Daher ist eine Diät mit atopischer Dermatitis bei Kindern von großer Bedeutung für die Behandlung einer Krankheit, die der einer stillenden Mutter ähnelt. Die Krankheit kann sich in Form von Diathese manifestieren und die Einhaltung der Fütterungsregeln hilft, allergische Exazerbationen zu vermeiden.

Bei der Einführung von Ergänzungsnahrung sollten Mütter ein Ernährungstagebuch für das Baby führen, das alle Reaktionen auf das neue Produkt aufzeichnet. Locken ist es am besten mit Mono-Produkten zu beginnen, die eine genauere Verfolgung der Körperantwort ermöglichen.

Bei den geringsten negativen Erscheinungen beim Kind muss man das mögliche Allergen abbrechen. Bei Intoleranz von Milchmischungen wird empfohlen, sie durch Mischungen mit Sojaprotein zu ersetzen.

Das Menü für ein Kind bis zu einem Jahr ist wie folgt:

  • Saft und Püree aus grünen Früchten;
  • Kohl, Kartoffelpüree und Kartoffeln mindestens 2 Stunden eingeweicht;
  • Buchweizen- oder Buchweizenmehl, auf Obst- oder Gemüsebrühe gekocht;
  • Joghurt, Hüttenkäse mit einem niedrigen Fettgehalt;
  • 2 mal gekocht und gehacktes Kaninchenfleisch, Rindfleisch;
  • Kompott aus C / F oder schwachem Tee.

Es sei daran erinnert, dass, wenn die Mutter gebrochen Diät dramatisch das Risiko einer atopischen Dermatitis bei einem Kind erhöht.

Diät für Kinder ab 1 Jahr alt

Das Menü für diese Kategorie von Kindern mit einer Veranlagung für allergische Reaktionen, trotz der Tatsache, dass Allergene weniger Auswirkungen als auf das Baby haben können, sollte in Übereinstimmung mit allen Regeln für den Verzehr atopischer Erkrankungen gestaltet werden.

Das folgende Menü sollte eingehalten werden:

Es ist wichtig anzumerken, dass trotz aller Maßnahmen, die ergriffen wurden, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, einschließlich der Ernährung von Müttern, allergische Erscheinungen immer noch auftreten können. In diesem Fall ist eine zusätzliche Diagnose erforderlich, um die Ursache dieser Reaktion mit der Ernennung einer nachfolgenden Diät zu identifizieren.

Stillen Diät

Stillende Frauen sollten sich daran erinnern, dass sie von der Gesundheit des Babys abhängig sind, also sollten Sie sorgfältig Nahrung wählen. Um eine sekundäre Allergisierung mit dem gleichen Produkt zu vermeiden, sollten Frauen einer rotatorischen Diät folgen. Besondere Aufmerksamkeit für die Empfehlungen zur Ernährung der Mutter sollte in den ersten 3 Monaten der Geburt des Babys gegeben werden.

Das Menü der stillenden Mutter ist praktisch das gleiche wie die Empfehlungen für die Fütterung des Babys. Es ist wichtig, in die Ernährung Sauermilchprodukte aufzunehmen, die die Normalisierung der Darmflora bei der Mutter fördern und die Schutzkräfte beim Baby mit HS verstärken. Es ist wichtig, die Reaktion des Babys zu überwachen. Wenn er Darmkolik und Verdauungsstörungen hat, beenden Sie die Verwendung des Allergens und konsultieren Sie einen Arzt.

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass hypoallergene Diät für atopische Dermatitis individuell ausgewählt wird. Keiner der erfahrensten Ernährungsberater kann voraussehen, welche Art von Produkt eine negative Reaktion hervorrufen kann. Darüber hinaus sollte die Bildung von Menüs beim Kind und insbesondere bei Frauen die Möglichkeit einer allergischen Kreuzreaktion berücksichtigen.

Zum Beispiel, mit der Entwicklung von atopischer Dermatitis auf blühenden Bäumen, ist es wahrscheinlich, dass eine erhöhte allergische Reaktion Sellerie, Karotten, Nüsse, Orange und Apfel verursachen kann.

Die Unverträglichkeit einer Banane kann zu einer Melonenallergie führen, und Hülsenfrüchte, Fische und Eier können zu einer Anaphylaxie führen, die sowohl für die Mutter als auch für das Baby äußerst gefährlich ist.

Es ist nötig sich zu erinnern, dass vor der Regulierung der Diät, die volle Untersuchung des Körpers und besonders des Gastrointestinaltraktes empfehlenswert ist. Dies ist notwendig, um pseudoallergische Reaktionen während der Diät zu vermeiden, die durch funktionelle Störungen in der Darmschleimhaut möglich sind.

ARTIKEL IST IM RUBRIK - Krankheiten, Dermatitis.

Diät mit Dermatitis

Hauterkrankungen erfordern eine angemessene Ernährungskorrektur. Abhängig von der Art der Krankheit, ihren Symptomen und dem Schweregrad wählt der Arzt die optimale Ernährung und die Menge der aufgenommenen Nahrung. Atopische, kontakt-, seborrhoische und toxisch-allergische Dermatitis - ist keine Ausnahme. Wenn Sie oder Ihre Lieben mit einer der Arten dieser Krankheit diagnostiziert wurden, ist es unbedingt notwendig, eine Diät mit Dermatitis zu beobachten.

Diät bei atopischer Dermatitis: Was ist ihre Bedeutung?

Die Haut eines Kindes oder Erwachsenen, die für jede Form von Dermatitis anfällig ist, leidet an übermäßiger Trockenheit, Juckreiz, Rissen, Abblättern, Rötung, kleinen Blasenausschlägen, die mit Exsudat gefüllt sind. Wenn Sie die geschädigte Haut kämmen, werden diesen Symptomen zusätzliche Symptome hinzugefügt: Bakterien dringen in die Kämme ein, was zum Auftreten von Wunden und Eiterung führt.

Um die Remissionsintervalle zu erhöhen, müssen alle Empfehlungen des behandelnden Arztes eingehalten werden. Dazu gehören die Einnahme von verschriebenen Medikamenten, die Durchführung von lokalen Eingriffen zur Verbesserung der Schutzfunktionen der Haut und die Wiederherstellung des Hydrolipid-Gleichgewichts sowie die strikte Einhaltung der Diät. Die Ernährung bei Dermatitis hat ihre eigenen Eigenschaften, über die jeder Bescheid wissen sollte, die anfällig für Hautkrankheiten sind.

Nicht immer die Ursache für die Verschlimmerung der Krankheit hängt vom Verzehr verbotener Lebensmittel ab. Sie werden jedoch zu oft Auslöser, was zu einer unerwünschten Reaktion führt, so dass der Patient die Diät für Hautdermatitis nicht vernachlässigen sollte. Seine Ziele sind wie folgt:

  • Reduktion oder völliger Ausschluss von der Allergenpräparation.
  • Ausscheidung schädlicher Substanzen aus dem Körper.
  • Eine vollständige Versorgung des Körpers mit Vitaminen, Spurenelementen, Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten, die notwendig sind, um das schützende Gleichgewicht der Haut wieder herzustellen und ihre Epithelisierung zu verbessern.

Wenn die Ernährung von Patienten mit Dermatitis keine positiven Ergebnisse bringt und die Remissionszeiten reduziert sind, kann die Ursache von Exazerbationen nicht durch Ernährung, sondern durch andere Faktoren verursacht werden. Um sie zu finden, ist eine vollständige Untersuchung erforderlich.

Diät für atopische Dermatitis bei Erwachsenen: Menü

Die Ernährung bei atopischen, allergischen und anderen Dermatitiden sollte auf der Ablehnung potenziell gefährlicher Speisen beruhen. Es ist notwendig, die Verwendung von würzigen, würzigen, geräucherten, gesalzenen, frittierten Lebensmitteln, Süßigkeiten, Backwaren, Meeresfrüchten, exotischen Früchten, Chips, Alkohol, Zitrusfrüchten und Gemüse, Früchten und Beeren, die helle Farben haben, auszuschließen.

Bevorzugt werden magere Fleischsorten, Getreide, Saisongemüse und Früchte von grünen und weißen Blüten, Trockenfrüchte.

Diät für Dermatitis: Wie man richtig isst?

Was das Verfahren der Vorbereitung, ist es am besten gedünstet zu kochen, gebraten oder gekocht.

Hypoallergene Ernährung und Diät für seborrhoische Dermatitis im Gesicht

Seborrhoische Dermatitis tritt häufig bei Männern, Jugendlichen (meist jungen Männern) und Säuglingen auf. Seborrhoische Krusten und Eruptionen treten dort auf, wo eine große Anzahl von Talgdrüsen vorhanden ist - meist im Gesicht und am Kopf. Daher ist eine Diät mit seborrhoischer Dermatitis auf dem Kopf und anderen offenen Bereichen des Körpers ein wichtiger Teil der Behandlung. Es sollte auf der Ablehnung der oben genannten potenziell gefährlichen Produkte basieren.

Hypoallergene Diät einer schwangeren und stillenden Mutter mit atopischer Dermatitis

Während des Stillens müssen eine Reihe von Lebensmitteleinschränkungen eingehalten werden. In einem solchen Fall ist das Risiko für eine atopische Dermatitis bei einem Kind viel geringer. Wenn bei den Eltern allergische Reaktionen, Bronchialasthma oder atopische Rhinitis diagnostiziert wurden, ist die Einhaltung einer Diät für eine Dermatitis bei Erwachsenen (vorzugsweise im Stadium der Vorbereitung auf die Empfängnis) einfach notwendig.

Eine schwangere oder stillende Frau sollte die gleichen Lebensmittel ablehnen, die für alle Erwachsenen mit einer atypischen Reaktion verboten sind (siehe oben).

Diät bei Kindern mit atopischer Dermatitis

Die Ernährung von Kindern mit atopischer Dermatitis sollte sowohl ausgewogen als auch schonend sein. Die Produkte sollten in Abhängigkeit vom Alter des Kindes und unter Berücksichtigung der Merkmale seiner Entwicklung ausgewählt werden.

Kinder unter 6 Monaten, die gestillt werden, sollten genügend Milch haben. Wenn man sich weigert, zu stillen, ist es eine fundamental falsche Entscheidung, diesen Akt mit der angeblichen Allergenität der Muttermilch zu erklären. Es ist in vielerlei Hinsicht das Immunsystem des Babys, so ist es wünschenswert, das Baby bis sechs Monate alt zu stillen.

Als erste Ergänzungsnahrung für Kinder, die an einer Dermatitis leiden, muss man sich für ein sicheres Essen entscheiden. Die wichtigsten Anforderungen für Köder - seine ausreichende Nährwert und Hypoallergenität. Um den Körper des Babys in Ruhe an neue Lebensmittel anzupassen, wird empfohlen, innerhalb von 7-10 Tagen nicht mehr als ein neues Produkt einzuführen. Die Ergänzungsfütterung wird zwischen 4 und 6 Monaten eingeführt. Das erste Produkt von Ergänzungsnahrung kann Gemüse oder Getreide sein (auf Wasser oder einer Mischung). Ferner werden Fleisch- und Fruchtpürees eingeführt.

Die Ernährung bei atopischer Dermatitis bei Kindern über dem Alter von vielen ähnelt einer Erwachsenen-Diät. Im Folgenden finden Sie eine Übersichtstabelle der Ernährung von Kindern mit Dermatitis, die eindeutig zeigt, welche Produkte erlaubt sind und welche streng verboten sind.

Diät mit Dermatitis

Die Beschreibung ist aktuell 06/02/2017

  • Effizienz: Therapeutische Wirkung nach 3 Wochen
  • Zeitrahmen: Fortsetzung
  • Kosten der Produkte: 1300-1390 Rubel pro Woche

Allgemeine Regeln

Unter den entzündlichen Hautkrankheiten ist ein großer Anteil von Dermatitis betroffen, deren häufigste Formen sind atopisch und seborrhoische Dermatitis. Trotz der Unterschiede in der Ätiologie und Pathogenese dieser Formen von Dermatitis ist die hypoallergene Diät das wichtigste Element bei der Behandlung dieser Krankheiten.

Hypoallergene Diät für atopische Dermatitis

Der Hauptfaktor bei der Entwicklung der atopischen Dermatitis (AD) ist die vererbte Veranlagung zur Allergie, die mit einer vermehrten Produktion einer gewöhnlichen Haut einhergeht Immunglobulin E (IgE), generalisierte Überempfindlichkeit und eine spezifische Reaktion des Körpers auf Allergene. Hereditäre Prädisposition wird durch ein System von verschiedenen verursachenden Faktoren (Auslösern) und Umweltfaktoren realisiert. Atopische Dermatitis in der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist auf Lebensmittelallergene zurückzuführen. Die wichtigsten ursächlichen Allergene bei Erwachsenen sind Kuhmilchproteine, Hühnereier, Fisch und Meeresfrüchte, Getreide, Sojaproteine, rote und orangefarbene Gemüse und Früchte, Nüsse. Es ist vor dem Hintergrund der Nahrungsmittelallergie, die ein Faktor der beginnenden Sensibilisierung ist, durch den Mechanismus der Kreuzreaktionen, die Überempfindlichkeit des Organismus zu anderen Allergenen gebildet.

Für Kinder ist eine hohe Antigenbelastung des Fötus im pathologischen Fluss von großer Bedeutung der Schwangerschaft, mit Unterernährung in der Mutter während der Stillzeit, frühe Einführung von Beikost oder Übertragung auf künstliche Ernährung mit der Einführung in die Ernährung von Lebensmitteln, die nicht das Alter des Kindes und die Pathologie des Verdauungstraktes und Darmdysbiose erfüllen, die eine erhöhte Absorption von verschiedenen Ursachen Antigene.

Die Ernährung des Patienten mit der atopischen Dermatitis wird nach dem Prinzip der Elimination - Ausschluß von der Ernährung von Speisen und Speisen gemacht:

  • enthält Ursache-signifikante und Kreuzallergene;
  • mit einer hohen Sensibilisierungsaktivität;
  • einschließlich künstlicher Lebensmittelzusatzstoffe (Antioxidantien, Farbstoffe, Konservierungsmittel, Aromen);
  • Förderung der Freisetzung von Histamin (Schokolade, Kaffee, Orangensaft, Kuhmilch, Weizenkleie);
  • enthält eine große Anzahl von biogenen Aminen (Histaminträger) - Tomaten, Erdbeeren, Kakao, Hülsenfrüchte, Haselnüsse, Thunfisch, Käse, geräucherte Produkte, Spinat, Heringsfilets.

Die Eliminationsdiät wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, wobei seine "persönlichen" Nahrungsmittelallergene und die Liste der "potenziell allergenen Produkte" sowie das Stadium der Erkrankung berücksichtigt werden.

In der akuten Periode des Grundnahrungsmittel Ernährung sind Lebensmittel mit niedriger allergene Aktivität: fettarmen Rindfleisch Sorte, gekochtes Huhn, Kürbis (helle Farben), Kürbis, Zucchini, Innereien (Leber, Nieren, Zunge), Rüben, Grünzeug, apfelgrüner Farbe, Gurke, Milchprodukte, fettarmen Quark, Haferflocken, Reis und Gerste, Pflaume, Johannisbeere, weiße Johannisbeere, Wassermelone, Oliven- und Sonnenblumenöl, Birnen, getrocknete Früchte, Butter. Gleichzeitig sind einzelne Lebensmittelallergene ausgeschlossen (falls bekannt).

Bei der Zubereitung von Speisen während dieser Zeit müssen einige Regeln beachtet werden:

  • die allergische Aktivität der Produkte reduziert die Hitzebehandlung erheblich, so dass der Verzehr von rohem Gemüse und Obst auf ein Minimum reduziert werden muss;
  • Kartoffeln sollten vor dem Verzehr mehrere Stunden in kaltem Wasser gehalten werden, um den Stärkegehalt zu reduzieren;
  • Brei muss auf dem dritten Wasser gekocht werden - nachdem kochendes Wasser muss abgelassen werden und gegossen ein neues, zweimal wiederholen;
  • Bei der Zubereitung von Brühen, Gemüsepürees und Suppen sollte auch das erste Wasser nach dem Kochen entwässert werden.

Wenn das Allergenprodukt nicht bekannt ist, wird es für seinen Nachweis empfohlen Rotary-Diät, die Essenz besteht darin, die Produkte der Diät in mehrere Gruppen zu teilen (Fleisch, Gemüse, Milch, Getreide, Obst). Das Hauptprinzip dieser Diät ist die Aufnahme von nur einem Produkt aus jeder Gruppe in die Tagesration für vier Tage (1 Fleischsorte, 1 Getreideart, 1 Art Gemüse / Obst, 1 Milchsäureprodukttyp, 1 Getreideart). Wiederholung eines Produktes ist nur ab dem 5. Tag erlaubt. So verfolgen Sie die Reaktion auf Produkte. Wenn irgendein Produkt im Lebensmittelgeschäft Sie verdächtig gemacht hat, versuchen Sie es erneut in der Diät in einem anderen Set. Wenn Sie erneut reagieren, müssen Sie es von Ihrer Diät ausschließen. Zur Analyse wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen.

Die Dauer der strengen Diät sollte der erwachsene Patient ungefähr 3 Wochen und die Kinder - 10 Tage beobachten. Der Hinweis kann die Tatsache des fortdauernden Verschwindens der Symptome der Krankheit sein. Weiter wird die Diät durch Produkte mit einer durchschnittlichen allergenen Aktivität erweitert.

Ursprünglich eingeführt Weißbrot, gekochten Schweinefleisch und mageren weißen Fisch, frische Zwiebeln, Gemüse und Früchte sind grün / gelbe Farbe, und in Abwesenheit von negativen Reaktion - eingegeben Obst / Gemüse, orange und rot, sowie frischer Säften, Fruchtgetränken und Fruchtpüree. Somit wird die Grunddiät eines Patienten mit atopischer Dermatitis gebildet. Produkte mit hohem Allergiepotenzial (Eiern, Milch, Fisch, Fisch, Zitrusfrüchten, Melonen, Schokolade, Kaviar, Fisch, Tomaten, Honig, Nüsse, Erdbeeren), aber wichtig in Bezug auf den Gehalt an Mikronährstoffen und Energie Bedeutung können versuchen, nach und nach eingeführt werden, einer nach dem anderen und beginnend mit kleinen Mengen. Und nach der Reaktion des Körpers auf sich, ihre Aufnahme in den Grundnahrungsmitteln zu lösen. Eine Vorstellung über das Potential der allergenen Aktivität von Produkten ergibt sich aus der folgenden Tabelle.

Diät für atopische Dermatitis bei Erwachsenen detaillierte Menü

Die moderne Medizin hat eine Vielzahl von Krankheiten, von denen einige fast nicht behandelbar sind, ein anderer Teil kann mit Medikamenten geheilt werden, und der dritte Teil kann nur mit Hilfe einer speziellen Diät beseitigt werden. Atopische Dermatitis bezieht sich genau auf solche Beschwerden, die leicht durch richtige Ernährung und Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes korrigiert werden können.

Diät-Menü für Erwachsene

Die Diät für atopische Dermatitis in der Erwachsenen-Menü ist ziemlich streng kontrolliert, sonst wird die Krankheit immer wieder Fortschritte machen. Während der Korrektur der Ernährung ist es notwendig, die gefährlichsten Nahrungsmittel für den Körper auszuschließen:

  • Chips;
  • frittiertes / scharfes Essen;
  • scharf / gesalzen / geräuchertes Essen;
  • Süßigkeiten;
  • irgendein Gebäck;
  • alkoholische Getränke;
  • Zitrusfrüchte;
  • alle Meeresfrüchte;
  • Beeren und Früchte in leuchtenden Farben;
  • starke Brühen;
  • Hühnereier;
  • Grüns;
  • Milch usw.


vergessen Allerdings sollten wir nicht, dass neben der richtigen Ernährung, zu Wohlbefinden des Patienten wichtig ist, Medikamente vom Arzt verschrieben zu nehmen, schwächte den Körper mit Vitaminen zu sättigen, in jedem Fall nicht über die besonderen Verfahren zur Wiederherstellung richtet vernachlässigen die Hydro-Lipid-Balance der Haut.

Was für einen Erwachsenen während einer Diät zu essen?

Die Diät-Menü für Erwachsenen Dermatitis kann sehr vielfältig und schmackhaft sein. Zum Beispiel kann der Patient ohne Angst folgende Lebensmittel konsumieren:

  • Gemüse: Kürbis und Kürbis, Weiß- und Rotkohl, Rüben, Kartoffeln;
  • jeder Brei gekocht auf dem Wasser; "Haferflocken", "Pyshenku", sowie Reis, Mais, Buchweizen;
  • Früchte: Pflaumen, süß-saure Äpfel, Birnen;
  • Fleisch; Kalbfleisch, gekochtes Rindfleisch, fettarmes Schweinefleisch, Kaninchenfleisch, Truthahn.

Diese Inhaltsstoffe rufen selten das Auftreten einer allergischen Reaktion hervor. Der Patient sollte auch bedenken, dass der Ausbruch der atopischen Dermatitis mehrere Komponenten während ihrer Reaktion aufeinander verursachen kann, während sie allein keinen Schaden für den Körper verursachen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass alle Lebensmittel entweder gebacken, gekocht oder gekocht werden sollten.

Wichtigkeit der Diät mit Dermatitis

Eine strenge Diät-Menü für allergische Dermatitis bei Erwachsenen ist nicht nur eine Ernährung Korrektur. Die Ernährung erfüllt andere wichtige Funktionen im Kampf gegen die Krankheit. Zum Beispiel kann es Giftstoffe aus dem Körper entfernen, den Körper mit Vitaminen und verschiedenen Mineralien sättigen und das Hydrolipid-Gleichgewicht der Haut erhöhen.

Wenn die Exazerbationen der atopischen Dermatitis für einige Zeit nach dem Beginn einer "flare-up" Diät mit der gleichen Häufigkeit fortfahren, ist es notwendig, die Ursache der Erkrankung in anderen Faktoren zu suchen. Um dies zu tun, sollten Sie sich einer gründlichen Untersuchung unterziehen und sich dabei auf einen guten Spezialisten beziehen.

Die Diät für atopische Dermatitis bei Erwachsenen in der Tabelle sieht in etwa so aus: Eine Säule enthält Produkte, die zum Verzehr verboten sind, die zweite Spalte enthält Inhaltsstoffe, die deutlich eingeschränkt sein sollten. Die dritte Spalte stellt Nahrung dar, die gegessen werden kann und sollte. Eine solche Tabelle sollte immer vor den Augen aller Menschen mit atopischer Dermatitis diagnostiziert werden.

  • Fett- und würzige Käse
  • Süßwaren und alle Arten von Schokolade
  • Backen
  • Zucker raffiniert
  • Milchdesserts
  • Würzige Soßen
  • Margarine und Speck
  • Shop geräucherte Produkte und Würstchen
  • Fisch, Fleischkonserven
  • Honig
  • Rote Farbe von Obst und Gemüse
  • Exotische Früchte
  • Getränke mit Gas
  • Zitrusfrüchte
  • Starker Kaffee / Tee
  • Weißbrot
  • Cornflakes
  • Milch ganz
  • Butter
  • Grieß
  • Fettes Fleisch
  • Sanddorn und Preiselbeeren
  • Zwiebeln und Gurken
  • Pilze und Nudeln
  • Getreide: Mais, Reis usw.
  • Roggenbrot
  • Fermentierte Milchprodukte mit geringem Fettgehalt
  • Kaninchen, Truthahn, Lamm, Pferdefleisch
  • Weiß, Grünkohl
  • Olivenöl
  • Eingelegte Kartoffeln
  • Weiße, grüne Äpfel
  • Gemüse

Eine ungefähre Diätkarte kann sein:

  • Frühstück: fettarmer Hüttenkäse, Joghurt und Kräutertee.
  • MittagessenKalbfleisch oder fettfreies Rindfleisch, mit Gemüse im Ofen gebacken.
  • Abendessen: gekochter Mais oder Brokkoli, gekochter Reis, gekochtes Rindfleisch / Kalbfleisch.

Wenn Sie wirklich zwischen den Mahlzeiten essen möchten, können Sie Snacks in Form von erlaubtem Obst / Gemüse, fermentierten Milchprodukten machen.

Diät bei atopischer Dermatitis bei Kindern und Erwachsenen

Die atopische Dermatitis ist eine Krankheit, die eine langfristige, gewissenhafte Behandlung erfordert, deren Fehlen schwerwiegende Folgen nach sich zieht. Die Krankheit hat verschiedene Ursachen, und die Therapie für jeden Patienten wird individuell ausgewählt, eine Diät mit atopischer Dermatitis ist in allen Fällen indiziert. Es geht darum und wird in diesem Artikel diskutiert.

Kann sowohl beim Säugling als auch beim Kind und Jugendlichen, dem Erwachsenenalter, debütieren, sich in der üblichen Lebensweise eines Menschen spürbar verkeilen und es brechen.

Ursachen der Krankheit sind nicht zuverlässig bestimmt. Es wird angenommen, dass die Rolle gespielt wird von:

  • erblicher Faktor;
  • genetische Störungen;
  • das Vorhandensein anderer allergischer Erkrankungen.

Der Unterschied zwischen atopischer Dermatitis und Kontaktallergiker besteht darin, dass die Reizstoffe, die eine Verschlimmerung der Krankheit verursachen, sein können:

  • spezifische Allergene (in diesem Fall Entwicklung von exogener Dermatitis),
  • Alle anderen Stoffe sind nicht allergen (und dann gilt die Krankheit als endogen).

In der Praxis werden zwei Haupttypen von Diäten verwendet: Eliminierung und Rotation.

Eliminationsdiät für atopische Dermatitis

Dies ist eine sehr strenge Diät, die in den meisten Fällen für Erwachsene oder für ein Kind im Falle einer schweren Exazerbation empfohlen wird. Die Bedeutung ist wie folgt:

Foto: Atopische Dermatitis

  • vollständig "sauber", "Null" die Diät;
  • dann, die Einführung eines Produkts in wenigen Tagen, identifizieren den Allergen-Reiz;
  • minimieren allergene Auswirkungen auf den Körper.

Die Diät besteht aus mehreren Phasen. Das Menü für jeden Tag ist wie folgt:

  • 1-3 Tage: Wasser und Cracker (ohne Salz, Zucker, andere Zusatzstoffe);
  • 4-5 Tage: Einführung von Fleischprodukt (eine Art). Es kann gekochtes Rindfleisch, Zunge, mageres Schweinefleisch sein;
  • 6-7 Tage: Einführung eines Milchproduktes (vorzugsweise fermentierte Milch);
  • 8-9 Tag: Einführung von Gemüse (gekocht);
  • 10-11 Tag: die Einführung von Getreide.

Für den Fall, dass der Körper auf Diät reagiert gut, Verschlimmerung der Krankheit nicht auftritt, erlaubt Versuche einzuführen: mageres Geflügel (Huhn, Pute), Obst (Bananen, Äpfel) - wenn Sie nicht auf sie allergisch sind, Heuschnupfen mit Kreuzreaktivität, bei guter Verträglichkeit.

Weniger als 10% der Kinder mit atopischer Dermatitis Nahrungsmittelallergie oder Intoleranz sind provozierende Faktoren. Eliminationsdiäten wirken sich daher nur bei einer kleinen Gruppe von Kindern günstig auf den Krankheitsverlauf aus.

Rotationsdiät für atopische Dermatitis

Es beinhaltet ein etwas komplexeres Prinzip der Einführung neuer Produkte. Dies ist nicht so eine strenge Diät, so kann es für das Kind ernannt werden (und am häufigsten vorgeschrieben).

  1. Bei dieser Art der Ernährung wird gezeigt, dass 1 Produkt nicht mehr als einmal alle 4 Tage verwendet wird.
  2. Darüber hinaus ist es an einem Tag empfohlen, nur eine Art von jeder Art von Essen zu essen: zum Beispiel nur Rindfleisch, nur Reis und nur Kefir.

Der optimale "Start" der Diät sind 4 Arten von Produkten: Fleisch, Getreide, Sauermilchprodukte und 1 Gemüse.

Diät mit atopischer Dermatitis

Die atopische Dermatitis ist manifestierten Ausschlag von rezidivierenden, chronischer Natur bei Menschen mit einer erblichen Neigung zur Allergie. Aus diesem Grunde Patienten mit dieser Diagnose, ist es notwendig, für alles Leben auf einer Diät, allergenen Lebensmitteln zu beseitigen, und in Zeiten der Exazerbation Ihre Ernährung anzupassen, so dass in der Ernährung nicht nur neutral waren, aber nützliche Produkte, den Stoffwechsel und die Regeneration zu verbessern helfen Haut Integument.

Allgemeine Informationen

Atopische Dermatitis bezieht sich auf nicht-ansteckende Hauterkrankungen allergischen Ursprungs. Trotz der Prävalenz der Erkrankung sind die Ursachen ihres Auftretens nicht vollständig geklärt, jedoch sind laut statistischen Daten nur Personen mit erblichen Veranlagungen für verschiedene Allergien betroffen. Synonyme der Krankheit, die in den medizinischen Nachschlagewerken des frühen XIX. Jahrhunderts gefunden werden können, sind exsudativ-katarrhalische Diathese, konstitutionelles Ekzem, Neurodermitis.

Meistens äußert sich die Krankheit in der Kindheit in Form von roten entzündeten Flecken, mit einer schälenden Oberfläche (Erythem) oder Ausschlägen in verschiedenen Bereichen der Haut. Für den Fall, dass die Krankheit in der Pubertätsperiode nicht unabhängig verläuft, geht sie in eine chronische, adulte Form über, die durch saisonale Exazerbationsphasen im Frühjahr / Herbst gekennzeichnet ist.

Merkmale der Diät bei atopischer Dermatitis

Ein integraler Bestandteil der komplexen Therapie für die Krankheit ist eine Diät, die darauf abzielt, Produkte mit einem hohen Grad an allergischer Aktivität auszuschließen. So muss man nicht vergessen, dass für die Effektivität der Behandlung im Organismus des Kranken alle Vitamine und Mikrozellen ankommen sollen, die für die lebenswichtige Tätigkeit notwendig sind, deshalb soll das Essen ausgeglichen sein.

Grundprinzipien der Erwachsenen Ernährung:

  1. Gerichte sollten so zubereitet werden, dass sie keine negativen Auswirkungen auf die Verdauungsorgane haben. Also sollten Sie essen, gekocht für ein Paar, in einer gekochten oder gebackenen Form, unter Vermeidung geräucherter, eingelegter, frittierter Lebensmittel, die Reizung und Entzündung der Magenschleimhaut fördern.
  2. Heller Geschmack von Speisen ist auch verboten, es ist notwendig, die Salzaufnahme zu begrenzen, vermeiden Sie zu süß, sauer, würzige Gerichte, Gewürze und Gewürze von der Speisekarte auszuschließen.
  3. Iss kleine Mahlzeiten, um das Verdauungssystem nicht zu überlasten. Um den Körper mit der notwendigen Menge an Kalorien und Nährstoffen versorgen zu können, werden 4-5 Mahlzeiten pro Tag empfohlen, vorzugsweise unter Einhaltung des Regimes.
  4. Während der Phase der Exazerbation werden nicht nur Nahrungsmittel mit einem hohen Grad an Allergenität, sondern auch ein durchschnittlicher Grad der Exposition ausgeschlossen.
  5. Obst und Gemüse werden am besten saisonal gepflückt, bevorzugt ohne synthetische Düngemittel und Insektizide gegen Schädlinge. Vor dem Verzehr wird Gemüse in Wasser eingeweicht, und mit Früchten ist es wünschenswert, die Haut zu schneiden. Kartoffeln vor dem Kochen ein paar Stunden in Wasser einweichen, um den Stärkegehalt zu reduzieren.
  6. Suppen werden in der zweiten oder dritten Brühe zubereitet, wobei der Schaum entfernt und die Flüssigkeit nach dem ersten Kochen entwässert wird. Somit ist es möglich, den Fettgehalt und den Gehalt von Purinen und Proteinen in den ersten Schalen zu reduzieren. Bei der Zubereitung von Gemüsesuppen sollte das Gemüse nach dem Kochen ebenfalls von der ersten Brühe getränkt oder abgelassen werden.
  7. Um zu vermeiden, dass die Haut giftigen Substanzen ausgesetzt wird, die während des Zellstoffwechsels gebildet werden, vermeiden Sie zu fetthaltige Nahrungsmittel, Nahrungsmittel mit schnellen Kohlenhydraten, Purine, Farbstoffe und Konservierungsstoffe.
  8. Zur Wiederherstellung der Haut in der Haut ist es notwendig, die Aufnahme von Fettsäuren, die in pflanzlichen Fetten enthalten sind, anzupassen. Insbesondere werden Oliven, Mais, Sonnenblumenöl nützlich sein, die in unraffinierter, roher Form, als Dressings für Salate und Cerealien aus glutenfreiem Getreide konsumiert werden sollen.
  9. Um den Stoffwechsel zu verbessern und den Wasser-Salz-Haushalt zu normalisieren, wird empfohlen, während des Tages mindestens 1,5 Liter sauberes Wasser zu trinken.

Menü, Diät und Rezepte für atopische Dermatitis bei Kindern

Entwickeln Sie ein Menü für Neurodermitis bei Kindern, muss der Arzt individuell für jedes Kind. Dies ist äußerst wichtig, da Allergene, die die Krankheit hervorgerufen haben, alle verschieden sind. Es gibt keine universellen Beispiele für das Menü, daher sollten Sie sich sorgfältig mit dem Thema der Ernährung Ihres Kindes mit atopischer Dermatitis befassen.

Allergen-Analyse

Menü mit atopischer Dermatitis bei Kindern

Im Falle der Notwendigkeit der Diät bei der atopischen Dermatitis bei den Kindern wird das Menü entwickelt, ausgehend davon, wie das Kind auf diese oder andere Produkte reagiert. Du kannst die Dermatitis bei Kindern überprüfen und ihnen verschiedene Lebensmittel geben. Aber das ist eine ziemlich grausame und falsche Methode.

Es ist viel besser, wenn eine hypoallergene Diät mit atopischer Dermatitis bei Kindern entwickelt wird, basierend auf den Ergebnissen von Tests auf Allergene.

Wenn ein Kind atopische Dermatitis zeigt, wird empfohlen, Blut für Tests zu spenden. Sie werden zeigen, ob der Organismus des Kindes bzw. sein Immunsystem auf zellulärer Ebene negativ auf bestimmte Substanzen reagiert, was bei Kindern zu Dermatitis führt. Die Bereitstellung der Analyse wird dazu beitragen, einen provokanten Faktor, dh ein Allergen, zu identifizieren und aus dem Leben des Kindes auszuschließen. Dies ist ein großer Schritt in Richtung Erholung.

Es gibt mehrere Situationen, in denen eine Analyse von Allergenen notwendig ist:

  • Bei Kindern Husten, Kurzatmigkeit, Ersticken in Form von Attacken und Keuchen;
  • Mit verstopfter Nase, Schnupfen, Schwellungen und Juckreiz vor Augen, Nase oder Augenlid;
  • Wenn ein Hautausschlag oder Ödem der Gliedmaßen und der Gesichtshaut am Körper festgestellt wird,
  • Mit allergischer Dermatitis oder Bronchialasthma;
  • Wenn auf Kontakte mit Haushaltschemikalien, Medikamenten, Bisse oder Essen negativ reagiert wird.

In diesem Fall gibt es Fälle mit atopischer Dermatitis, wenn die Analyse von Allergenen besser verschoben werden sollte.

  1. Wenn ein Kind an viralen oder infektiösen Krankheiten leidet.
  2. Wenn die allergische Erkrankung im akuten Stadium auftritt.
  3. Mit der regelmäßig notwendigen Einnahme von Medikamenten zur Behandlung der Krankheit.
  4. Für den Fall, dass sich eine chronische Krankheit verschlechtert hat.
  5. Bevor das Kind das Alter von 3 Jahren erreicht. In einem früheren Alter werden Allergene in Ausnahmefällen mit Zustimmung eines Arztes getestet.

Allgemeine Empfehlungen

Tabelle Ernährung atopische Dermatitis bei Kindern

Wenn Sie auf der Haut Ihres Kindes die Symptome der atopischen Dermatitis, dh Rötung oder Hautausschlag, bemerken, müssen Sie zuerst einen Arzt aufsuchen. Der Allergologe und Immunologe befasst sich mit diesen Fragen.

Da die häufigste Ursache für atopische Dermatitis eine Reaktion auf Nahrung ist, liegt der Schwerpunkt häufig auf der Normalisierung der Kinderkarte. Zusammen mit den verschriebenen Medikamenten ermöglicht Ihnen ein umfassender Ansatz, die Symptome und Ursachen der Krankheit schnell und effektiv loszuwerden.

Das Hauptprinzip einer Diät für Kinder mit atopischer Dermatitis ist eine Ausnahme von der Speisekarte der Allergene. Dies sind die Produkte, die solche Reaktionen provozieren, die sich auf der Haut des Kindes manifestieren. Die häufigsten Produkte-Allergene sind:

  • Milchprodukte;
  • Alle Arten von Eiern, besonders Huhn und Gans;
  • Helles Gemüse und Obst;
  • Zitrusfrüchte;
  • Fettes Fleisch und öliger Fisch;
  • Gewürze, Gewürze und Gewürze;
  • Soßen;
  • Produkte mit Konservierungs- und Farbstoffen;
  • Süßigkeiten, einschließlich Honig;
  • Geräuchertes Fleisch;
  • Gebratenes Essen.

Beratung für die Stillmutter

Rezepte für die Ernährung bei atopischer Dermatitis bei Kindern

Eine Diät für Kinder wird entwickelt, wenn sie ein bestimmtes Alter erreichen, wenn sie bereits auf eine volle, fast erwachsene Diät umstellen.

Atopische Dermatitis zeigt sich jedoch oft, wenn das Baby gestillt wird. Warum entwickelt sich die Krankheit, wenn das Baby nützliche, nahrhafte und sichere Muttermilch isst? Der Grund ist elementar - falsche Ernährung der Mutter selbst.

Es darf nicht vergessen werden, dass die von der stillenden Mutter verzehrten Nahrungsmittel in die Muttermilch aufgenommen und vom Körper des Babys aufgenommen werden. Folglich hängt die atopische Dermatitis direkt vom Menü der Mutter ab.

Mama sollte nicht nur reichlich essen, um genug Milch für das Kind zu produzieren. Sie müssen genau überwachen, was Sie essen. Bei einer Reihe von Produkten, deren Stoffe in Milch enthalten sind, reagiert das Baby allergisch. Selbst wenn die Krankheit zurückgegangen ist, aber Sie zu diesem gefährlichen Produkt zurückgekehrt sind, ist die Wahrscheinlichkeit einer Remission hoch.

Die Ernährung für stillende Mütter wird individuell entwickelt, aber die Mutter sollte immer ein paar Grundregeln befolgen.

  1. Eine Reihe von Produkten ist grundsätzlich allen Müttern ausnahmslos verboten. Dieses geräucherte Fleisch, fettige Speisen und scharfe Speisen, sowie Produkte mit Farb- und Konservierungsstoffen.
  2. Fast immer in der Zeit des Stillens sollten Sie Honig, Schokolade und Zitrusprodukte aufgeben.
  3. Fleisch ist nicht verboten, aber es wird empfohlen, Weißfisch oder fettarmes Fleisch zu essen.
  4. Ein ernstes Allergen kann jeder Meeresfrüchtespezialist sein, daher ist es besser mit seiner Verwendung zu warten.
  5. Die optimale Ernährung der stillenden Mutter umfasst Buchweizen, brauner Reis sowie grünes und weißes Gemüse, Früchte und Beeren.

Ernährung nach Alter

Diät und Ernährung eines Kindes, das atopische Dermatitis erlebt hat, hängt weitgehend von seinem Alter ab. Für jede Kategorie von Kindern geben wir ein paar nützliche Empfehlungen.

  • Thorakal. Sie ernähren sich von Muttermilch, daher hängt der Schutz vor Neurodermitis direkt von der Ration der stillenden Mutter ab. Es wird empfohlen, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, um das optimale Menü für Ihre Mutter zu bestimmen;
  • Kinder auf IV. In bestimmten Fällen können Mütter die empfohlenen 6 Monate nicht stillen, in deren Zusammenhang sie auf künstliche Ernährung umstellen. Locken Sie es besser, unter der Aufsicht eines Arztes einzutreten. In diesem Fall wird neues Essen in Stufen eingeführt. Für 1 Woche können Sie nur 1 neues Produkt eingeben. Wenn eine allergische Reaktion aufgetreten ist, versuchen Sie es nach 1-2 Monaten erneut. Versuchen Sie, hochwertige hypoallergene Mischungen zu verwenden;
  • Einjährige Kinder. Für ein Kind, das noch kein Jahr alt ist, können Sie natürliche Säfte und Sticks auf Basis von grünem Gemüse oder Obst geben. Es geht also nicht um unreifes Gemüse, sondern um ihre Farbe. Die besten Pürees sind Zucchini, Apfel, Birne und Kohl. Sie können auch Sauermilch in der Speisekarte verwenden, aber mit einem möglichst niedrigen Fettanteil. Eine kleine Portion zerkleinertes fettarmes Kaninchenfleisch ist erlaubt;
  • Bis zu 3 Jahren. Dies ist die Zeit, in der die Speisekarte bereits Brei, Brot und Fleisch enthält. Fleischgerichte sollten nur aus fettarmen Sorten zubereitet werden. Das Beste ist ein Kaninchen und ein Vogel. Was das Brot betrifft, so ist es nicht notwendig, ein Kind zu geben, außer Roggenbrot. Das beste Getreide für die Speisekarte sind Buchweizen, Haferflocken, Hirse und Graupen;
  • Senior Vorschulkinder. In der Zeit von 3 bis 6 Jahren bleiben die Prinzipien der Menüs unverändert. Es wird empfohlen, das Baby 5 Mal am Tag in kleinen Portionen zu füttern. Zum Frühstück sind Milchbreie gut, und zum Mittagessen - Suppen mit Gemüse und fettarmem Fleisch.

Ernährung ist die Grundlage jeder Gesundheit. Und es wird viel besser sein, wenn Sie sich von Geburt an an die Prinzipien der richtigen Ernährung halten. Dies wird sich positiv auf seine Gesundheit auswirken, nicht nur in der Kindheit, sondern auch im Erwachsenenalter.

Prinzipien der Menüs für eine Diät mit atopischer Dermatitis bei Kindern zu machen

Bei der Entwicklung eines Diätmenüs bei der Behandlung von atopischer Dermatitis bei Kindern ist es sehr wichtig, eine ausgewogene Diät zu machen, aufgrund derer es möglich ist, das Immunsystem des Kindes in einem normalen Zustand zu erhalten.

Atopie ist ein genetisches Merkmal und stellt eine allergische Reaktion des Körpers auf die Verwendung einer bestimmten Kategorie von Lebensmitteln dar, die sich durch Ausschläge auf der Haut manifestiert.

Wie werden Allergene bestimmt?

Spezialisten für Dermatitis bei Kindern glauben, dass alle Manifestationen von Allergien von der Beseitigung der Auslöser der Symptome behandelt werden müssen.

Am häufigsten Anstifter von atopischer Dermatitis ist die Nahrung, so dass die Ernährung bei Neurodermitis bei Kindern richtig erst nach dem Nachweis von Allergenen erstellt werden, die durch einen Bluttest bestimmt werden.

Die erhaltenen Ergebnisse erlauben es herauszufinden, ob es eine Immunreaktion auf Nahrung im Körper des Babys gibt.

Die Abgabe von Blut zum Nachweis von Lebensmittelallergenen ist in folgenden Situationen angezeigt:

  • wenn das Baby einen anhaltenden Husten hat, gelegentliches Keuchen, Kurzatmigkeit und Erstickung;
  • verstopfte Nase, saisonale oder ganzjährige Erkrankung der oberen Atemwege, Juckreiz in Nase und Augen, Schwellung wird beobachtet;
  • Ausschläge am Körper, häufiges Anschwellen des Gesichts und der Glieder;
  • In der Anamnese wurden Erkrankungen wie Bronchialasthma und allergische Dermatitis aufgezeichnet.
  • Der Körper reagiert unnatürlich auf Insektenstiche, Kontakt mit Haushaltschemikalien, die Verwendung von Medikamenten und etwas Nahrung.

Ein Labor-Bluttest zum Nachweis einer Immunreaktion auf Nahrung kann in folgenden Fällen nicht durchgeführt werden:

  • Wenn ein Baby mit einer Virus- oder Infektionskrankheit infiziert ist;
  • im akuten Stadium einer allergischen oder chronischen Krankheit;
  • bei der Einnahme von Medikamenten.

Bei Kindern unter drei Jahren kann Blut nur nach individueller Beratung mit dem behandelnden Arzt zur Laboranalyse genommen werden.

Allgemeine Regeln für die Diät mit atopischer Dermatitis

Sobald die Kinder die ersten Symptome der atopischen Dermatitis (Rötung und Ausschläge auf der Haut), sollten Eltern nicht einen Termin mit einem Arzt, Allergologe verzögern.

Die häufigste Ursache für allergische Dermatitis bei Kindern gelten als Nahrung sein, so gleichzeitig mit dem Konstruktionsschema der medizinischen Behandlung der Arzt verschreibt seinen Patienten zu einer hypoallergenen Diät Einhaltung.

Normalerweise kann eine hypoallergische Diät nicht einschließen:

  • frische Milch, Milchbrei;
  • Eier eines Vogels;
  • Fleisch von fettem Fisch;
  • Hammel, Schweinefleisch;
  • Gewürze und Würzmittel;
  • Obst, Gemüse, Orange und Rot;
  • frittierte, geräucherte, gesalzene und würzige Gerichte;
  • natürlicher Honig, Schokolade, Kakaopulver;
  • verschiedene Arten von Nüssen.

Bei der Zubereitung von Speisen für Kinder mit atopischer Dermatitis wird empfohlen, eine Mindestmenge an Salz und Zucker zu verwenden.

Bei der Einführung verschiedener Gerichte in das Menü, insbesondere wenn es sich um neue Rezepte handelt, die das Kind noch nicht ausprobiert hat, ist es notwendig zu überwachen, ob sich die Symptome einer Dermatitis zeigen.

In einigen Fällen kann die Liste der Produkte, die nicht in das Menü eingegeben werden können, erhöht werden, alles hängt von der Komplexität der Krankheit und dem Alter des Patienten ab.

Produkte, die in das Menü der hypoallergen Diät für Kinder mit atopischer Dermatitis aufgenommen werden können:

  • Milchprodukte, frischer Kefir;
  • Brei aus glutenfreien Getreide (Mais, Buchweizen, Reis);
  • gekochte Kartoffeln (vorgeweicht);
  • frisches Grün - Dill, Hahn;
  • grüne Äpfel, besser gebacken;
  • Fleisch von diätetischen Sorten;
  • Hartkäse;
  • Schwarzbrot.

So kann die Tabelle des ungefähren Menüs für Kinder mit atopischer Dermatitis im Alter von 1 bis 15 aussehen: