Search

Diät bei atopischer Dermatitis bei Kindern und Erwachsenen

Die atopische Dermatitis ist eine Krankheit, die eine langfristige, gewissenhafte Behandlung erfordert, deren Fehlen schwerwiegende Folgen nach sich zieht. Die Krankheit hat verschiedene Ursachen, und die Therapie für jeden Patienten wird individuell ausgewählt, eine Diät mit atopischer Dermatitis ist in allen Fällen indiziert. Es geht darum und wird in diesem Artikel diskutiert.

Kann sowohl beim Säugling als auch beim Kind und Jugendlichen, dem Erwachsenenalter, debütieren, sich in der üblichen Lebensweise eines Menschen spürbar verkeilen und es brechen.

Ursachen der Krankheit sind nicht zuverlässig bestimmt. Es wird angenommen, dass die Rolle gespielt wird von:

  • erblicher Faktor;
  • genetische Störungen;
  • das Vorhandensein anderer allergischer Erkrankungen.

Der Unterschied zwischen atopischer Dermatitis und Kontaktallergiker besteht darin, dass die Reizstoffe, die eine Verschlimmerung der Krankheit verursachen, sein können:

  • spezifische Allergene (in diesem Fall Entwicklung von exogener Dermatitis),
  • Alle anderen Stoffe sind nicht allergen (und dann gilt die Krankheit als endogen).

In der Praxis werden zwei Haupttypen von Diäten verwendet: Eliminierung und Rotation.

Eliminationsdiät für atopische Dermatitis

loading...

Dies ist eine sehr strenge Diät, die in den meisten Fällen für Erwachsene oder für ein Kind im Falle einer schweren Exazerbation empfohlen wird. Die Bedeutung ist wie folgt:

Foto: Atopische Dermatitis

  • vollständig "sauber", "Null" die Diät;
  • dann, die Einführung eines Produkts in wenigen Tagen, identifizieren den Allergen-Reiz;
  • minimieren allergene Auswirkungen auf den Körper.

Die Diät besteht aus mehreren Phasen. Das Menü für jeden Tag ist wie folgt:

  • 1-3 Tage: Wasser und Cracker (ohne Salz, Zucker, andere Zusatzstoffe);
  • 4-5 Tage: Einführung von Fleischprodukt (eine Art). Es kann gekochtes Rindfleisch, Zunge, mageres Schweinefleisch sein;
  • 6-7 Tage: Einführung eines Milchproduktes (vorzugsweise fermentierte Milch);
  • 8-9 Tag: Einführung von Gemüse (gekocht);
  • 10-11 Tag: die Einführung von Getreide.

Für den Fall, dass der Körper auf Diät reagiert gut, Verschlimmerung der Krankheit nicht auftritt, erlaubt Versuche einzuführen: mageres Geflügel (Huhn, Pute), Obst (Bananen, Äpfel) - wenn Sie nicht auf sie allergisch sind, Heuschnupfen mit Kreuzreaktivität, bei guter Verträglichkeit.

Weniger als 10% der Kinder mit atopischer Dermatitis Nahrungsmittelallergie oder Intoleranz sind provozierende Faktoren. Eliminationsdiäten wirken sich daher nur bei einer kleinen Gruppe von Kindern günstig auf den Krankheitsverlauf aus.

Rotationsdiät für atopische Dermatitis

loading...

Es beinhaltet ein etwas komplexeres Prinzip der Einführung neuer Produkte. Dies ist nicht so eine strenge Diät, so kann es für das Kind ernannt werden (und am häufigsten vorgeschrieben).

  1. Bei dieser Art der Ernährung wird gezeigt, dass 1 Produkt nicht mehr als einmal alle 4 Tage verwendet wird.
  2. Darüber hinaus ist es an einem Tag empfohlen, nur eine Art von jeder Art von Essen zu essen: zum Beispiel nur Rindfleisch, nur Reis und nur Kefir.

Der optimale "Start" der Diät sind 4 Arten von Produkten: Fleisch, Getreide, Sauermilchprodukte und 1 Gemüse.

Diät bei Kindern mit atopischer Dermatitis: Menü

loading...

Unter Dermatitis verstehen Sie jede Entzündung, die auf der Haut einer Person auftritt. Diese entzündlichen Prozesse können ihrer Natur nach durch chemische, biologische oder physikalische Schäden verursacht sein. Diese Krankheiten sind allergische Dermatosen. In diesem Artikel diskutieren wir eine der häufigsten Arten von allergischer Dermatitis - atopische Dermatitis, die in der Kinder-Teil der Bevölkerung gefunden wird, und eine Diät, die bei dieser Form der Hauterkrankung eingehalten werden sollte.

Atopische Dermatitis - was ist das?

loading...

Sehr oft wissen die Eltern nicht, was atopische Dermatitis ist, und sie haben große Angst vor diesem Namen. In der Tat ist es eine allergische Reaktion des Körpers auf Nahrung oder eine andere Substanz, die sich durch verschiedene Hautausschläge in Kombination mit einigen anderen Symptomen manifestiert.
Warum heißt es atopisch? Atopie - ein Merkmal Organismus genetisch darin gepflanzt, um die Entwicklung einer erhöhten Menge an Immunglobulin in Kontakt mit Substanzen, die das Immunsystem hält Allergene. Atopische Dermatitis tritt häufig bei Säuglingen auf, wird aber in den nächsten Lebensjahren sehr oft fortgesetzt. Meistens tritt eine solche allergische Reaktion bei Kindern auf, deren Eltern ebenfalls an einer solchen allergischen Reaktion leiden oder leiden.
Normalerweise treten die Manifestationen der atopischen Dermatitis an den Falten der oberen oder unteren Extremitäten, um den Hals, auf dem Handrücken auf. Auch kann Dermatitis in den Ohren, auf den Backen und um die Augenbrauen auftreten. Gleichzeitig beginnt die Haut nass zu werden, charakteristische Krusten bilden sich, der Code des Kindes wird trocken. Darüber hinaus ist ein charakteristisches Symptom für diese Art von Allergie starke Juckreiz im Bereich der Hautausschläge, beginnt das Kind, diese Stellen zu kratzen.

Spezifische Gründe für das Auftreten dieser Art von Dermatitis sind noch nicht bekannt. Etwa ein Zehntel dieser Allergie wird durch die Reaktion des Körpers auf bestimmte Nahrungsmittel verursacht, insbesondere auf Eier, Süßigkeiten, Erdbeeren, Zitrusfrüchte und einige andere Nahrungsmittel.

Empfehlungen zur Analyse von Allergenen

loading...

Bei allergischen Manifestationen ist es notwendig, Blut für die Analyse von Allergenen zu spenden. Die Ergebnisse sollten zeigen, ob es im Körper eine Immunantwort auf ein bestimmtes Produkt (Substanz) auf zellulärer Ebene gibt. Experten von Allergologen und Immunologen sind sich einig, dass man bei Allergien jeglicher Art nicht nur deren Manifestationen behandeln, sondern auch den provozierenden Faktor eliminieren sollte, der eine allergische Reaktion hervorruft. Zu diesem Zweck wird eine Analyse durchgeführt, Blutproben für allergische Manifestationen.
Die Analyse wird in den folgenden Kategorien von Patienten gezeigt:

  • das Kind hat Symptome wie Kurzatmigkeit, anhaltenden Husten, Erstickungsanfälle, manchmal Atmung begleitet von periodischem Keuchen;
  • das Kind hat eine verstopfte Nase, saisonale oder ganzjährige Rhinitis wird beobachtet, Schwellungen und Jucken der Augen, Augenlider, Nasennebenhöhlen;
  • ein Hautausschlag erscheint auf dem Körper, Ödeme der Gliedmaßen, Gesicht;
  • in der Geschichte des Kindes gibt es solche Krankheiten wie allergische Dermatitis, Bronchialasthma;
  • es gibt eine unzureichende Reaktion des Körpers auf Insektenstiche, Kontakt mit Haushaltschemikalien, Einnahme von Medikamenten und Essen bestimmter Nahrungsmittel.

Es wird nicht empfohlen, eine Laboruntersuchung durchzuführen, wenn

  • das Kind hat ansteckende oder Viruskrankheiten;
  • eine allergische Erkrankung ist in einem akuten Stadium;
  • mit Exazerbation von chronischen Krankheiten, falls vorhanden;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Das Alter der Kinder beträgt bis zu 3 Jahren (in diesem Fall ist eine individuelle ärztliche Beratung erforderlich, die entscheidet, ob ein Blutuntersuchungstest durchgeführt wird).

Allgemeine Grundsätze der Ernährung bei atopischer Dermatitis

loading...

Wenn das Baby die ersten Anzeichen einer Diathese (oder einer allergischen Reaktion) auf der Haut hat, sollten die Eltern das Kind sofort zu einem Termin mit einem spezialisierten Immunologen oder Allergologen bringen. Die Ursachen für allergische Dermatitis können mehrere sein, sie wurden oben aufgeführt. Die häufigste davon ist die atopische Dermatitis.
Da die Hauptursache für diese Form der Diathese Lebensmittel sind, ist daher neben der medizinischen Behandlung eine große Rolle bei der Behandlung einer solchen Dermatitis eine Diät. Das Hauptprinzip einer Diät für atopische Dermatitis ist die Notwendigkeit, aus dem Menü des Kindes, dass Lebensmittel, die Diathese verursachen können, zu entfernen. Solche Produkte umfassen:

  • irgendwelche Milchprodukte;
  • Eier von Hühnern, Enten, Gänsen;
  • Frisches Gemüse, Beerenfrüchte und Früchte, die eine rote (oder orange) Farbe haben;
  • Schweinefleisch, Lamm, öliger Fisch;
  • irgendwelche geräucherten Produkte, irgendwelche raznosoly, Nahrungsmittel und Teller, die gebraten worden sind;
  • alle Würzmittel, Gewürze und Soßen;
  • alle süßen, Schokoladenprodukte, Bienen Honig, jede Art von Nüssen;
  • wann immer es möglich ist, bereiten Sie für solche Patientinnen die vorbereiteten Teller vor, es wird empfohlen, weniger zu salzen oder den Zucker hinzuzufügen.

Bei der Einführung verschiedener Lebensmittel in die Ernährung (einschließlich neuer für das Baby), sollten Sie überwachen, ob es Anzeichen einer allergischen Dermatitis gibt. Manchmal kann die obige Liste auch zunehmen. Um den Einfluss von Stärke aus Kartoffeln zu reduzieren, wird es normalerweise vor dem Kochen 120 bis 180 Minuten in kaltes Wasser getaucht.

Vergessen Sie nicht, dass beim Kochen (Kochen oder Dämpfen) die Allergenität der Produkte reduziert wird, auch bei Gemüse mit roter Farbe.

Was Sie essen können Mutter Stillen

loading...

Wenn das Kind gestillt wird, kommen alle Nahrungsmittel, die die Mutter benutzt, um sie mit ihrer Milch zu füttern, in den Körper des Babys. Es ist mit der Muttermilch, dass ein Kind eine Anzahl von Immunglobulinen erhält, die ihm helfen, Infektionen zu widerstehen. Allerdings sollte die stillende Mutter sorgfältig überwachen ihre Ernährung, so dass es nicht enthalten Produkte, die atopische Dermatitis bei Säuglingen verursachen kann oder dessen Manifestationen wieder aufnehmen, wenn Remission erreicht wurde.
Ein Satz verbotener Produkte ist jeweils individuell. Stillende Mütter sollten jedoch daran denken, dass die Verwendung einer Reihe von Produkten sofort aufgegeben werden sollte. Dazu gehören fettige, würzige Gerichte, Produkte mit Konservierungsstoffen oder Farbstoffen, Zitrusfrüchte, Schokolade, Honig. Die Diät einer stillenden Frau umfaßt normalerweise Gemüse, Früchte und Beeren, die eine weiße oder grüne Farbe haben. Garnieren wird am besten mit solchen Getreide wie Buchweizen oder brauner Reis gekocht.
In der Speisekarte der stillenden Mutter ist fettarmes Fleisch, Weißfisch, enthalten. Alle Sauermilchprodukte, die Mama verwendet, sollten keine Konservierungsstoffe enthalten. Meeresfrüchte ist auch nicht wert, zu benutzen.

Was kann und kann nicht mit atopischer Dermatitis gegessen werden?

loading...

Die Liste der Produkte, die mit atopischer Dermatitis gegessen werden können, umfasst Fleisch, Fisch, Sauermilchprodukte, Breie. Aber aus geräucherten Lebensmitteln sollten frittierte Lebensmittel, Konservierungsstoffe und Farbstoffe verworfen werden. Um die Wahrnehmung von Informationen zu erleichtern, haben wir die erlaubten und verbotenen Produkte in eine Tabelle reduziert.

Gerichte für Diathesen empfohlen

loading...

Für Kinder, die an atopischer Dermatitis leiden, ist es notwendig, spezielle Gerichte zuzubereiten. Dies wird nicht nur das Fortschreiten der Krankheit aufhalten, sondern es auch in Zukunft verhindern. Der Einfachheit halber teilen wir die Gerichte in Rückgabekategorien ein.

Für Säuglinge

Wenn das Kind auf natürlicher Fütterung ist und gleichzeitig aktiv wächst und an Gewicht zunimmt, wird keine zusätzliche Nahrung bis zu 6 Monaten eingeführt. Vor allem, wenn solche Babys mit "allergischer Dermatitis" diagnostiziert werden. Nach einem halben Jahr für Kinder mit Diathese wird jeder Köder nur unter der Aufsicht eines lokalen Arztes eingeführt. Es gibt eine Reihe von Anforderungen für die Ernährung solcher Babys, die beachtet werden müssen:

  • Neue Produkte werden nur dann in seine Ernährung aufgenommen, wenn keine offensichtlichen Anzeichen der Krankheit vorliegen;
  • führen Sie nicht mehrere neue Produkte gleichzeitig ein;
  • Mama sollte ein spezielles Tagebuch führen, welches die Art des neuen Essens, die Reaktion darauf beim Kind anzeigt. Wenn es einen Ausschlag gibt, dann wird das neue Essen von der Diät sofort entfernt;
  • Essen auf Sojamilch ist weniger Allergen, so ist es besser, es für die Ernährung von Kindern mit atopischer Dermatitis zu verwenden.

Fütterung für Kinder bis zu einem Jahr mit Diathese:

  • irgendwelche Pürees und Säfte von grünen Sorten von Gemüse und Früchten (Zucchini, Kohl, Äpfel, Birnen, schwarze Johannisbeere);
  • fermentierte Milchprodukte mit einem geringen Fettanteil (oder fettfrei);
  • Mehrmals gekocht und durch einen Fleischwolf Kaninchenfleisch oder Rindfleisch vermisst;
  • Kompott aus getrockneten Früchten oder leicht gekochtem Tee.

Für Babys unter 3 Jahren

In der Ernährung von Kindern dieser Altersgruppe ist es notwendig, Brei aus den folgenden Getreidearten einzuführen: Buchweizen, Haferflocken, Perlen, Hirse, Mais. Brot - nur Roggen, Trocknen oder nicht gefressene Kekse. Jedes Sauermilchprodukt und Käse Käse sollte auch in ihrer Speisekarte enthalten sein. Fleischgerichte sollten aus fettarmen Fleisch- und Geflügelsorten zubereitet werden. Aus Gemüse können Sie in die Diät getränkte Kartoffeln, alle Sorten von Kohl, Zucchini und Kürbis, Kürbis, Rüben und Hülsenbohnen aufnehmen. Früchte und Beeren sollten nur grün oder weiß sein.

Für ein Kind im Vorschulalter

Die Speisekarte eines Kindes über drei Jahre unterscheidet sich praktisch nicht von der Speisekarte für kleine Kinder. Es gibt Beschränkungen für die Verwendung von allergenen Produkten. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass die Ernährung des Babys nicht gebrochen ist: nicht drei Mahlzeiten am Tag, sondern fünf Mahlzeiten am Tag. Zum Frühstück und Abendessen werden dem Kind verschiedene Cerealien in Milch oder Wasser gegart, die Grütze werden für 60 Minuten in Wasser vorgeweicht. Am Nachmittag können Sie Gemüsesuppen zubereiten oder Suppen mit fettarmen Fleisch- und Geflügelsorten pürieren. Als Snacks können Sie Salate aus grünem Gemüse, Sauermilchprodukten, grünen und weißen Früchten in die Ernährung einbringen.

Für ein Kind im Schulalter

Die Schule Menü, geben Sie die Produkte, auf die sie nicht eine allergische Hautreaktion haben, eine Vielzahl von Gerichten aus magerem Fleisch, Geflügel und Fisch gedünstet oder in Brühe gekocht vorzubereiten. Sie können versuchen, die Nahrungsmittel, für die das Baby in der Kindheit eine allergische Reaktion hatte, nach und nach in die Diät aufzunehmen. Wenn keine Atopie nachweisbar ist, können ähnliche Produkte 2 - 3 Mal pro Woche in die Nahrung eingeführt werden.

Ziegenmilch mit atopischer Dermatitis bei einem Kind

loading...

Jedes auf Ziegenmilch basierende Produkt kann bei Kindern jeden Alters, die zu atopischer Dermatitis neigen, eine allergische Reaktion auslösen. Daher ist es notwendig, Milchprodukte aus Ziegenmilch sorgfältig zu verabreichen. Jeder Hautausschlag von Babys nach einer solchen Mahlzeit kann ein Anzeichen für eine Diathese sein.

Ziegenmilch und Sauermilchprodukte, die darauf basieren, werden vom Verdauungssystem von Kindern unter 3 Jahren besser aufgenommen als ähnliche Produkte aus Kuhmilch. Deshalb führen die Eltern oft nur Produkte aus Ziegenmilch in die Ernährung ihrer Babys ein.

Anstatt zu schließen

loading...

Wenn Ihr Kind atopische Dermatitis hat, ist dies kein Grund, entmutigt oder verärgert zu sein. Richtig ausgewählte Diät wird nicht nur helfen, allergische Reaktionen loszuwerden, sondern auch das Baby in den frühen Jahren der Grundsätze der richtigen Ernährung zu lehren. Vielleicht wird dies in Zukunft die Ernährungsgewohnheiten positiv beeinflussen, Gewichtszunahme verhindern. In jedem Fall ist es notwendig, jedes Problem mit einer positiven Einstellung zu betrachten. Denken Sie daran, dass die atopische Dermatitis keine Krankheit ist, für die sie gilt, sondern dass Ihr Kind etwas Besonderes ist und eine besondere Herangehensweise erfordert.

Diät bei Kindern mit atopischer Dermatitis: Menü

loading...

✓ Artikel von einem Arzt überprüft

Die Behandlung von atopischer Dermatitis bei Kindern ist eine lange und komplexe Aufgabe. Die Krankheit ist von Natur aus allergisch, daher ist die therapeutische Grundlage eine therapeutische Diät. Wenn das Baby stillt, ist es notwendig, die Einschränkungen der Ernährung zu beachten, da es in den ersten 2-3 Jahren die Hauptallergene sind, die eine erhöhte Produktion von Histamin hervorrufen.

Diät bei Kindern mit atopischer Dermatitis: Menü

Merkmale der Säuglingszeit

loading...

Wenn die Mutter während der Schwangerschaft keine hypoallergene Diät eingehalten hat, beträgt das Risiko, bei einem Neugeborenen eine atopische Dermatitis zu entwickeln, etwa 25-30%. Die Wahrscheinlichkeit steigt, wenn einer der Blutsverwandten des Kindes eine Prädisposition für die Krankheit hat. Um zu verhindern, dass das Kind an atopischer Dermatitis leidet, sollte die Frau den Verzehr der folgenden Nahrungsmittel so weit wie möglich einschränken:

  • Obst und Gemüse aus dem Ausland;
  • Konserven und Marinaden mit Essigzusatz;
  • fette Soßen (Mayonnaise, cremige Sauerrahmsoße);
  • Soßen für die industrielle Produktion;
  • Snacks (Chips, Chips);
  • kohlensäurehaltige Limonaden und abgepackte Säfte.

Produkte, die Allergien auslösen

Produkte mit erhöhten allergenen Eigenschaften sind Hühner und Eier, so dass es sich lohnt, ihre Verwendung auf 1-2 mal pro Woche zu begrenzen. Vorsichtig müssen Sie in das Menü Orangen, Mandarinen und andere Zitrusfrüchte, sowie Erdbeeren und Schokolade eingeben. Es ist natürlich nicht notwendig, sie völlig abzulehnen, aber es ist notwendig, die Mäßigung in der Nahrung zu beobachten.

Wenn trotz aller Bemühungen der Mutter das Baby mit dieser Diagnose geboren wurde, sollte Verzweiflung nicht sein. Bei der Mehrheit der Kinder gehen alle Erscheinungsformen der atopischen Dermatitis unter Berücksichtigung der hypoallergenen Diät und der Empfehlungen des behandelnden Arztes bis zum Alter von drei Jahren durch oder finden statt.

Die wichtigsten Lebensmittelallergene

Muttermilch oder eine Mischung?

Bis vor kurzem wurde geglaubt, dass Kinder mit atopischer Dermatitis eine künstliche Milchmischung besser in die Ernährung einführen sollten, weil die Nährstoffe, die aus den Nahrungsmitteln, die eine Frau isst, in die Muttermilch gelangen, die Symptome der Pathologie verstärken können. Jetzt ist bewiesen, dass, wenn eine Frau keine Nahrungsmittel mit erhöhten allergenen Eigenschaften isst, das Stillen bevorzugt werden sollte. Es enthält alle notwendigen Vitamine und Mineralien für die vollständige Entwicklung von Krümeln sowie Antikörper, die das Risiko von allergischen Reaktionen reduzieren.

Wird das Kind aus medizinischen Gründen künstlich gefüttert, ist es notwendig, das angepasste allergenarme Gemisch zusammen mit dem Kinderarzt auszuwählen.

Muttermilch enthält alle notwendigen Vitamine und Mineralstoffe für die volle Entwicklung des Kindes

Empfehlungen für Köder

Das Füttern von Kindern, die zu atopischer Dermatitis neigen, sollte nicht früher als 6 Monate verabreicht werden. In diesem Alter ist der Verdauungstrakt des Babys bereits reif genug, Verdauungsenzyme werden in ausreichenden Mengen produziert, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Intoleranz gegenüber jeglichen Produkten deutlich reduziert ist.

Um neue Produkte in die Ernährung einzuführen, sollte schrittweise, beginnend mit einem kleinen Löffel. Einige Mütter verletzen diese Empfehlung, wenn sie sehen, dass die Brotkrümel mit dem Appetit das angebotene Püree oder Brei essen, und geben Sie sofort eine halbe Tasse oder einen halben Teller. Dies sollte auf keinen Fall gemacht werden.

Wichtig! Nach der Einführung eines neuen Produkts in die Diät eines allergischen Kindes, sollten Sie 2-3 Tage warten, um mögliche Reaktionen zu verfolgen, und erst danach können Sie die Menge des Gerichts erhöhen (Sie müssen dies schrittweise tun). Die Einführung eines einzigen Produkts sollte mindestens 7-10 Tage dauern.

Liste der Produkte, die Allergene in einem moderaten Grad sind

Um die Bekanntschaft der Krume mit den neuen Geschmäcken zu beginnen, ist nötig es aus dem hypoallergenen Gemüse und den Früchten: die Zucchini, die Äpfel, die Birnen, die Kartoffel, den Blumenkohl. Das letzte in der Ernährung des Babys ist Karotten, Kürbis, Pflaumen, Bananen, sowie andere Gemüse und Früchte, die eine rote oder gelbe Farbe haben.

Ernährung von Kindern mit atopischer Dermatitis: 3 Regeln

loading...

Babys, die bereits auf einen Erwachsenentisch umgestellt wurden, sowie Kinder über drei Jahren sollten gemäß den Empfehlungen von Spezialisten gefüttert werden. Ärzte unterscheiden drei Grundregeln, die in jedem Alter zu beachten sind, so dass es bei der Ernährung des einjährigen Kindes und Jugendlichen keine grundsätzlichen Unterschiede gibt.

Regel 1: kein Zucker!

Entfernen Sie alle süßen aus der Ernährung des Babys - vielleicht die schwierigste Aufgabe für die Mutter. Kinder gewöhnen sich sehr schnell an süßen Geschmack und bevorzugen es, was nicht verwunderlich ist. Um den Prozess der Entwöhnung von der Süßigkeit zu erleichtern, ist es besser, das Kind nicht den zuckerhaltigen Produkten zuzuführen. Als Nachspeise können Sie dem Kind ein wenig Trockenobst (1-2 Stück), ungesüßte Puddings anbieten. Es ist nicht notwendig, Zucker bei atopischer Dermatitis durch Honig zu ersetzen, da Honig und Produkte der Bienenzucht eines der Hauptnahrungsmittelallergene sind. Manchmal ist es erlaubt, eine kleine Menge Süßigkeiten auf Fruktose in die Nahrung aufzunehmen, aber sie sollten nicht missbraucht werden.

Atopische Dermatitis, ist es notwendig, alle süßen auszuschließen

Regel 2: Führen Sie ein Tagebuch

Durch die Pflege eines Ernährungstagebuchs kann die Mutter feststellen, welches Produkt eine allergische Reaktion ausgelöst hat. In einem kleinen Notizbuch oder Notizbuch müssen Sie alles aufzeichnen, was das Kind pro Tag gegessen und getrunken hat. Nach ein paar Tagen wird das Bild deutlicher, und es wird viel einfacher sein, das Allergen zu entdecken.

Regel 3: Ein sinnvoller Ansatz zum Erstellen eines Menüs

Sehr oft gehen die Eltern, die hören, dass ihr Kind an einer atopischen Dermatitis leidet, auf das Äußerste und führen strenge Lebensmittelrestriktionen ein, wodurch dem wachsenden Körper die notwendigen Nährstoffe und Nährstoffe entzogen werden. Eine Diät mit atopischen Manifestationen zu beobachten, ist notwendig, aber es muss vernünftig sein. Die Beschränkung von Produkten wie Fleisch, Milch und Sauermilchprodukten, Obst und Gemüse ist in der Kindheit inakzeptabel.

Wichtig! Machen Sie ein Menü für ein Kind, das Atopische Dermatitis hat oder die süchtig nach der Krankheit ist, ist es in Verbindung mit dem behandelnden Arzt notwendig. Der Spezialist wird die Geschichte der Krankheit studieren und bestimmen, welches Gleichgewicht von Vitaminen, Fettsäuren, Mineralien und anderen Elementen für ein bestimmtes Kind benötigt wird.

Produkte, die am häufigsten Allergien auslösen

Was kannst du essen?

loading...

Die Grundlage der Ernährung eines Kindes, das an Nahrungsmittelallergien leidet, sollte Fleisch, fettarme Brühen, Gemüse und Getreide sein. Aus Fleisch sollte Rindfleisch bevorzugt werden - es enthält weniger Fett als Schweinefleisch. Wenn Sie ein Hammel von guter Qualität bekommen können, geben Sie es dem Baby, aber in begrenzten Mengen. Die Verwendung von Schweinefleisch ist nicht mehr als einmal pro Woche in gekochtem oder gedünstetem Zustand erlaubt.

Beratung! Kinder mit Allergien sollten Fleisch von privaten Bauernhöfen erhalten. In großen Städten gibt es Läden mit landwirtschaftlichen Produkten, wo Sie gedünstetes Rindfleisch, Kalbfleisch und andere Fleischsorten kaufen können. Vor dem Kauf müssen alle Dokumente und Nachweise, die die Qualität der Produkte bestätigen, überprüft werden.

Von Gemüse ist es am besten, Zucchini, Farbe und Rosenkohl, Karotten und Kürbis zu verwenden. Letztere beziehen sich trotz der orangen Farbe auf Produkte mit reduzierten allergenen Eigenschaften, so dass sie zur Herstellung von kurativen und vorbeugenden Lebensmitteln verwendet werden können.

Sehr nützlich für Kinder mit Dermatitis ist Getreide ohne Gluten. Von ihnen können Sie Brei kochen oder fügen Sie sie Fleisch- und Gemüsebrühe hinzu.

Glutenfreie Produkte

Welche Lebensmittel kann ich bei atopischer Dermatitis essen?

Wichtig! Alle Milchprodukte für die Ernährung von Kindern mit Dermatitis sollten eintägig sein. Milch und Kefir, deren Herstellung mehr als 48 Stunden dauerte, sind nicht für eine therapeutische Diät geeignet.

Was ist nicht erlaubt?

loading...

Aus der Ernährung des Kindes ist es notwendig, alle Lebensmittel auszuschließen, die die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion erhöhen. Hühnerfleisch kann einem Kind nur dann gegeben werden, wenn das Huhn ohne Antibiotika und Wachstumshormone in der Nebenfarm angebaut wurde und nicht mit Medikamenten und Chlorverbindungen behandelt wurde. Hühnerfleisch, das in Geschäften verkauft wird, müssen Sie komplett aus dem Menü entfernen.

Von der Diät ist es notwendig, das Huhn vom Laden auszuschließen

Gleiches gilt für Eier. Gelegentlich (einmal in 10-14 Tagen) können Sie dem Kind Wachteleier geben und die Reaktion des Kindes genau beobachten.

Alles Süßwaren, die in Geschäften verkauft werden, sind ebenfalls verboten. Im Grunde ist dies auf die Verwendung von billiger Margarine zurückzuführen, die selbst für die Ernährung von Kindern nicht geeignet ist. Wenn es das Bedürfnis gibt, das Kind mit etwas Köstlichem zu verwöhnen, können Sie einen selbstgemachten Kuchen oder eine Torte auf Fructose und natürlicher Butter backen. Als Füllung können Sie grüne Äpfel verwenden. Solch ein Leckerbissen wird keinen Schaden für die Gesundheit verursachen und kann die Ernährung eines kranken Babys diversifizieren.

Biete kein Kind an und Nüsse, und auch getrocknete Früchte und Honig. Diese Produkte gehören zu der Gruppe der erhöhten Allergenität und verursachen häufig Exazerbationen bei Kindern mit atopischer Dermatitis.

Nüsse, Trockenfrüchte und Honig gehören zu der Gruppe der erhöhten Allergenität

Von der Ernährung des Kindes ausschließen die folgenden Produkte:

  • Produkte auf Schokoladen- und Kakaobasis;
  • Getränke mit Koffein;
  • fette Soßen (Mayonnaise);
  • Gewürze und Gewürze (Kreuzkümmel, Zimt, Vanillin, Pfeffer);
  • Sahne;
  • alle Arten von Pilzen;
  • alle Arten von Snacks;
  • Kaugummi und Soda.

Wichtig! Alle Arten von Fischen sind besonders giftige Produkte wegen der hohen Wahrscheinlichkeit der Ansammlung von Salzen von Metallen (hauptsächlich Quecksilber) unter den Kiemen und Flossen. Aus diesem Grund sollten Kinder keinen Fisch mit Nahrungsmittelallergien bekommen. Dies gilt sowohl für Fischkonserven als auch für Kaviar.

Video - Dermatitis beim Kind

Beispielmenü für einen Tag für ein Baby

loading...

Wenn das Baby den Köder bereits isst, ist es wichtig, das richtige Menü zu wählen und die Produkte so zu kombinieren, dass sie keine Reizungen und negativen Reaktionen verursachen. Im Folgenden finden Sie eine ungefähre tägliche Ernährung für ein Kind mit atopischer Dermatitis zwischen dem Alter von sechs Monaten und 12 Monaten.

Diät bei Kindern mit atopischer Dermatitis

loading...

Die atopische Dermatitis ist eine Erkrankung, die bei Kindern häufig auftritt. Eines der typischsten Symptome ist das Auftreten von roten juckenden Flecken auf der Haut. Durch das Kämmen kann das Baby eine Infektion hervorrufen und die Entzündung verstärken. Die Behandlung der atopischen Dermatitis ist immer komplex. Ein wichtiger Bestandteil ist eine speziell entwickelte hypoallergene Diät.

Wie ist die Krankheit?

loading...

Atopische Dermatitis ist eine ziemlich schwere chronische Hauterkrankung. Es tritt mit Perioden von Exazerbationen und Remission (eine Periode des Wohlbefindens) auf.

Häufig liegt der Beginn der Krankheit im Säuglings-, Kinder- und Vorschulalter. Der genaue Grund, warum es atopische Dermatitis gibt, Wissenschaftler wurden nicht gefunden. Es gibt Hinweise, dass die Entwicklung der Krankheit genetische Erbfaktoren, Folgen nach übertragenen Infektionskrankheiten oder das Vorhandensein von allergischen Manifestationen zur Folge haben kann.

Exazerbation der atopischen Dermatitis kann auch andere Reize hervorrufen. Es kann ein Kontakt mit einem bestimmten Allergen sein. Die Ursache sind auch die Substanzen, die mit Nahrung in den Körper gelangen.

Im Verlauf der Krankheit nach einem Treffen mit einem Allergen in dem Körper produziert eine riesige Menge an spezifischen Substanzen - Immunglobulin E. Diese Reaktion ist ein defensive und den Fremdkörper im Körper gefangen zu beseitigen entworfen. Diese Reaktion erzeugt jedoch viele andere biologisch aktive Substanzen. Sie verursachen auch Symptome, die für atopische Dermatitis charakteristisch sind:

  • Auftreten von roten juckenden Flecken. Meistens treten sie im Bereich der Rückenfläche der Hände, im Gesicht oder auf der Streckseite des Unterarms auf.
  • Es gibt eine starke Schwellung und Schwellung. Die charakteristische Zeichnung der Haut verstärkt, es gibt die Blasen mit dem flüssigen Inhalt. Wenn sie während der Bewegung an den Händen und Füßen lokalisiert sind, können sie starke Schmerzen verursachen.
  • In schweren Fällen verschlechtert sich das Wohlbefinden. Das Baby wird launisch, weigert sich zu essen. Mit starkem Juckreiz zappelt er ständig in der Krippe. Ist das Schmerzsyndrom ausreichend ausgeprägt, kann das Kind weinen oder sogar schreien.
  • Wenn die Allergie systemisch geworden ist. Dann zu den Manifestationen auf der Haut, fließen auch aus der Nase, trockener Husten, Fieber und verminderter Appetit werden hinzugefügt. In solchen Fällen sollte ein Immunologe-Allergologe konsultiert werden und einen Plan für die Behandlung des Kindes machen.

Allgemeine Empfehlungen für die Erstellung von Menüs für atopische Dermatitis

loading...

Das wichtigste Prinzip jeder Diät für atopische Dermatitis ist der Ausschluss von Allergenen aus der Speisekarte. Keine Medizin hilft, die Symptome der Krankheit zu bewältigen, wenn Allergene regelmäßig in den Körper gelangen.

Die wichtigsten Empfehlungen für die Zubereitung von Speisekarten für ansteckende Kinder sind:

  1. Energiemodus. Es sollten häufige, nicht sehr große Portionen sein. Es ist besser, das Baby alle 2,5-3 Stunden zu füttern. Solche kurzen Intervalle ermöglichen es allen Organen des Gastrointestinaltrakts, gut zu funktionieren und die Verdauung zu reduzieren. Die letzte Mahlzeit wird am besten eine Stunde vor dem Schlafengehen gemacht. Die ideale Wahl ist ein Glas fettarmer Kefir, Joghurt.
  2. Es ist notwendig, auf alle Produkte zu verzichten, die das Immunsystem stark belasten. Dazu gehört Honig, Fisch, Zitrusfrüchte, bunte Fruchtbonbons mit zahlreichen chemischen Zusatzstoffen, Bananen und jederjedejedes anderen tropischen Früchten, Chips und anderen Snacks mit nachgemachten Aromen (Krabben, saurer Sahne und Zwiebel, Speck und viele andere).
  3. Dem Kind anbieten, reines, gereinigtes gekochtes Wasser zu trinken. Süße, kohlensäurehaltige Getränke unter strengsten Verbot! In ihnen werden viele verschiedene Farbstoffe hinzugefügt, die das Auftreten neuer Hautausschläge provozieren und den Juckreiz verstärken.
  4. Alle gekochten Speisen sollten frisch sein. Während einer Exazerbation ist es besser, Essen vor jeder Einnahme zu kochen. Die Wiedererwärmung zerstört Vitamine und kommt dem Körper der Kinder nicht zugute.
  5. Alle Speisen sind besser zum kochen, schmoren oder backen im Ofen. Es wird empfohlen, das Grillen und Rösten abzulehnen. "Leichte" Nahrung wird schnell vom Körper aufgenommen, ohne dass sich im Magen ein Gefühl von Schwere entwickelt.
  6. Häufiger gibt es Häuser. Wenn Sie zu Hause kochen, wissen Sie, welche Lebensmittel auf den Tisch gelegt werden. In Kantinen oder Cafés wird das Essen von Kindern oft in professionellen Öfen für Erwachsene zubereitet. In Suppen oder Schnitzeln kann es Gewürze oder Nahrungsmittel geben, die nicht zur Atopie neigen.
  7. Die Ernährung des Kindes sollte auch ausgewogen sein. Für aktives Wachstum benötigt eine große Menge an Protein (mindestens ein Viertel der gesamten täglichen Aufnahme). Bevorzugung mageren Truthahn oder Huhn. Geben Sie Produkte schrittweise ein und beobachten Sie die Reaktionen des Körpers.

Zeichnen einer Rotationsdiät für Kinder

Die Rotary-Diät ist in ihrer Strenge unterlegen, zum Beispiel einer Eliminationsdiät. Aus diesem Grund wird es oft Kindern mit atopischer Dermatitis verschrieben.

Empfehlungen für eine Diät für atopische Dermatitis wird Dr. Komarovsky im folgenden Video erzählen.

Die Diät beginnt mit einem "Start". Normalerweise sind das vier Produktgruppen: Sauermilch, Fleisch, verschiedene Getreidearten und Gemüse einer Sorte.

Dann kommt alle vier Tage ein neues Produkt hinzu. Diese Diät hilft, das Immunsystem an die richtige Arbeit anzupassen und mögliche heftige Reaktionen auf ankommende Allergene aus der Nahrung im Körper zu eliminieren.

Die allergensten und sichersten Produkte für Kinder mit atopischer Dermatitis

Die Konzentration auf Produktforschung Auswirkungen auf die Möglichkeit von allergischen Reaktionen und atopische Dermatitis, betrug Pediatricians Union Tisch Lebensmittel, wo sie in Kategorien eingeteilt werden: die gefährlichste (vysokoallergennye), hypoallergen und neutral.

Allergenen Lebensmitteln sollte vollständig von der Kinderkarte ausgeschlossen werden. Sie sind in der Lage, Manifestationen der atopischen Dermatitis mit der größten Wahrscheinlichkeit zu verursachen. Hypoallergene Produkte können in die Ernährung des Kindes eingeführt werden, wobei jedoch die Reaktion darauf zwingend kontrolliert werden muss. Neutrale Produkte können ruhig konsumiert werden, ohne befürchten zu müssen, dass sie eine neue Exazerbation auslösen können.

Zu stark allergenen Produkten tragen:

  • Beeren: Victoria und Walderdbeeren, rote Trauben, Kirschen und Süßkirschen.
  • Früchte: Orangen, Zitronen, Mandarinen, Grapefruit, Aprikosen, Melonen, rote und gelbe Äpfel, Obst aus den Tropen (mit Ausnahme von Bananen), Beerensäfte aus diesen Früchten, Feigen, Aprikosen und Rosinen.
  • Gelbes Gemüse: meist Kürbis. Tomaten und Saucen von ihnen, Ketchup. Rettich. Hackfrüchte: Rüben und Karotten. Roter und gelber Paprika.
  • Produkte mit mittlerem Risiko:
  • Beeren: Brombeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren, verschiedene Arten von Johannisbeeren. Wassermelone.
  • Bananen.
  • Bohnen. Aubergine.
  • Neutrale Produkte:
  • Weiße Beeren. Stachelbeeren.
  • Grüne Äpfel und Birnen. Pflaumen. Sonnengetrocknete Äpfel oder Pflaumen.
  • Aus Gemüse: Kartoffeln und Kohl. Blattgrün und grüner Salat. Zucchini, Zucchini und Patissons. Frische Gurken und junger Spinat.

Kinder mit Allergien gegen bestimmte Nahrungsmittel können oft allergische Reaktionen auf andere Nahrungsmittel haben. Dies wird als Kreuzallergie bezeichnet. Wenn das Kind eine Allergie gegen den Pollen von Bäumen hat, verträgt es auch Nüsse, alle Sträucher, Karotten und Petersilie schlecht. Diesen Kindern wird nicht empfohlen, Äpfel, Birnen, Kirschen, Kirschen und viele andere Früchte und Beeren, die auf Bäumen wachsen, in die Ernährung einzubauen.

Kinder, die auf Hühnereier allergisch sind kaum Hühnerbrühe, Wachteleier, Ente und Mayonnaise mit jeder Aufnahme von Mélange oder Eigelb verdauen.

Diät für allergische Diathese bei Babys von 6 Monaten bis 1 Jahr

Das Auftreten von Symptomen bei Säuglingen ist oft mit einer Essstörung der Mutter verbunden. Sehr oft tritt das Allergen zusammen mit der Muttermilch in den Körper des Babys ein und verursacht eine Diathese.

Die stillende Mutter sollte zu dieser Zeit mehr Sauermilchprodukte, mageres Fleisch und Fisch in ihre Speisekarte aufnehmen, für eine Weile die Verwendung von Meeresfrüchten und Meerkohl ausschließen. In der Ernährung sollten verschiedene Arten von Getreide ohne Gluten bevorzugt werden und in einem sparsamen Regime von Fleischprodukten gekocht werden. Es kann Fleischbällchen oder Fleischbällchen dämpfen.

Streng verboten:

  • alle Arten von geräucherten Würsten und Würsten;
  • Schokoladenbonbons und -fliesen;
  • Zitrusfrüchte;
  • scharfe Gerichte und Konserven.

Bei der Einführung von Köder für Babys ab 6 Monaten, Produkte schrittweise einführen. Wenn das Kind bei der Einführung eines neuen Produkttyps rote Flecken auf seinem Körper hat, sollten Sie dieses Produkt sofort abbrechen und einen Kinderarzt konsultieren. Es kann notwendig sein, eine zusätzliche Untersuchung durchzuführen. Das Baby wird zur Analyse genommen, um zu zeigen, ob das Kind eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber einem bestimmten Produkt hat.

Bei der Einführung von Gemüseködern Blumenkohl und Brokkoli bevorzugen. Dänische Forscher fanden heraus, dass solche Produkte am sichersten für erste Köder sind. Fruchtpürees werden am besten aus den Früchten, die in Ihrer Region wachsen, eingeführt. Für die Einwohner Russlands gelten grüne Äpfel und Birnen als hypoallergen. Gut verträgliche Pflaumen.

Alle Getreide sollten auf dem Wasser gekocht werden. Zum ersten Mal können sie mit Muttermilch bepflanzt werden. Mischen mit Kuhmilch ist nicht wünschenswert. Wenn ein Kind eine Laktaseinuffizienz oder Milchunverträglichkeit hat, können nach einem Brei auf einem solchen Produkt Durchfall und Erbrechen auftreten.

Seien Sie aufmerksam und folgen Sie jeder Reaktion des Kindes auf das neue Produkt. Nach jeder Einführung in das Menü der neuen Lebensmittel, achten Sie darauf, die Haut des Babys für Hautausschläge zu überprüfen.

Ausscheidungsdiät für Kinder

Die Erstellung einer Eliminationsdiät ist ein erzwungener, aber sehr effektiver Schritt. Bei schweren Exazerbationen von atopischer Dermatitis oder Streptodermie (generalisierte Schädigung des Körpers durch Streptokokken) ist ein vollständiger Ausschluss einer Reihe von Nahrungsmitteln erforderlich.

Das erste, was zu tun ist, um alle Allergene vollständig zu beseitigen, um die Diät zu aktualisieren. Dann wird jeden Tag ein einziges Produkt eingeführt, um festzustellen, ob das Kind Anzeichen von atopischer Dermatitis hat. Tritt nach der Einführung eines neuen Produkts ein Hautausschlag auf, sollte dies völlig ausgeschlossen werden. Es ist allergen.

Die gesamte Diät kann in mehrere Stufen unterteilt werden (nach Tagen):

  • Die ersten drei Tage: Wasser und Weizen getrocknet Suhariki. Keine chemischen Zusätze! Zucker und Salz sind ebenfalls verboten.
  • Für 4-5 Tage in der Diät kann ein Fleischprodukt (streng genommen eine Art) - zum Beispiel nur Fleisch oder Huhn.
  • Am Ende der Woche darf ein Sauermilchprodukt hinzugefügt werden. Milch kann nicht kategorisch hinzugefügt werden!
  • Bei 8-9 Tagen wird Gemüse in der verstümmelten Form eingeführt. Es ist besser mit Gemüse grün und weiß zu beginnen. Dann können Sie vorsichtig die Orange und Gelb eingeben.
  • Die letzten werden rot hinzugefügt. Dies wird als "Ampelregel im Gegenteil" bezeichnet.
  • Am zehnten Tag können Sie Getreide eingeben. Wenn das Kind Glutenintoleranz hat, ist es besser, Buchweizen, Reis oder Mais zu wählen.

Jedes neue Produkt wird nicht öfter als einmal am Tag eingeführt. In der Regel ist bei 1 von 10 Kindern eine atopische Dermatitis mit der Aufnahme neuer Allergene in der Ernährung verbunden. Elimination Diät ist ein guter Weg, um dieses Problem zu lösen.

Diät bei atopischer Dermatitis sollte gewissenhaft beobachtet werden. Die richtige therapeutische Diät hilft, neue Exazerbationen zu verhindern und den Körper zu stärken. Jedes Kind mit Manifestationen atopischer juckender Dermatitis sollte von einem Immunologen untersucht werden. Er wird individuelle Empfehlungen geben (unter Berücksichtigung der chronischen Krankheiten des Kindes).

Sehen Sie das nächste Video, in dem ein erfahrener Dermatologe über die Nuancen einer Diät mit atopischer Dermatitis spricht.

Wirksame Ernährung für Kinder mit atopischer Dermatitis

Es ist sehr wichtig Diät bei Neurodermitis bei Kindern, die Speisekarte sollte im Voraus mit den Empfehlungen des Arztes durchdacht werden. Diese Krankheit gibt Kindern und ihren Eltern viele Unannehmlichkeiten. Wenn alle Regeln einer speziellen Diät beachtet werden, wird das Risiko einer Krankheit verringert, und unangenehme Symptome verschwinden auch. Wenn Sie die Diät und die notwendigen Produkte richtig wählen, wird das Kind das Hautproblem vollständig vergessen.

Prinzipien der Ernährung bei atopischer Dermatitis

Bei der Neurodermitis basiert die Ernährung auf einer Reihe von Regeln. Ansonsten besteht unter dem Einfluss von Allergenen ein Hautausschlag. Die wichtigsten Grundsätze lauten wie folgt:

  1. Bruchkraft. Diese Regel setzt voraus, dass Sie oft, aber in kleinen Portionen essen müssen.
  2. Sie müssen nach Belieben essen. Zwinge das Baby nicht, wenn es nicht will.
  3. Es ist notwendig, alle Produkte, die Allergien auslösen können, von der Ernährung auszuschließen.
  4. Die Diät für Kinder wird während der Behandlungs- und Erholungsperiode genau beobachtet.
  5. Es wird empfohlen, ein Tagebuch für das Baby zu führen. Dies hilft Eltern zu verstehen, was genau eine unerwünschte Reaktion des Körpers des Kindes verursacht. Es ist nötig, sich über die Zeit der Aufnahme des Essens Notizen zu machen, das Geschirr aufzulisten und die Reaktion auf sie aufzuschreiben.
  6. Die Nahrung wird kalorienarm genommen, aber der Körper des Kindes muss die notwendigen Vitamine und Elemente erhalten. In der Ernährung sollten also immer Fleisch- und Fischgerichte, Getreide, Sauermilchprodukte, Gemüse, Beeren, Gemüse und Obst stehen.
  7. Die Speisekarte sollte aus Gerichten bestehen, die zu Hause zubereitet werden. Halbfertiggerichte, Fastfood und Konserven sind verboten.
  8. Wenn eine Tendenz zur Diathese besteht, muss die Menge an Salz und Zucker begrenzt werden.
  9. Wenn sich die Krankheit verschlimmert, wird die Verwendung von Vitamin-Mineral-Präparaten nicht empfohlen.
  10. Während einer Exazerbation ist es notwendig, Produkte auszuschließen, die Histamin enthalten.
  11. Alle Produkte sind wärmebehandelt.
  12. Achten Sie darauf, das Trinkregime des Kindes zu überwachen. Während der Krankheit sollte er mehr trinken, um schädliche Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Normales sauberes Wasser wird ausreichen. Immer noch erlaubt Kompott, Tee.

Wenn Sie diese Regeln einhalten, hat das Kind keine gesundheitlichen Probleme.

Was ist erlaubt und verboten?

Hypoallergene Diät für atopische Dermatitis wird in Übereinstimmung mit dem Alter des Babys ausgewählt:

1. Für ein Kind von 3 Monaten bis 2 Jahren.

Wenn beim Stillen ein Kind eine Diathese hat, sollte seine Mutter auf eine spezielle Diät umsteigen. Es ist am besten, Fleisch zu essen, das für ein Paar gekocht wird, und es sollte fettarm sein. Auch geeignet für Obst und Gemüse, vorzugsweise grün. Obligatorisch in der Ernährung sind glutenfreie Getreide- und Sauermilchprodukte. Ich muss auf Schokolade, Zitrusfrüchte, Honig, Wurst und geräuchertes Fleisch verzichten.

Für ein Kind, das künstlich gefüttert wird, ist es notwendig, eine spezielle hypoallergene Mischung zu wählen. Es sollte in Wasser verdünnt werden. Der Köder wird etwa sechs Monate nach der Geburt des Babys eingeführt. Dafür sind grüne Früchte und Gemüse perfekt. Sie sättigen den Körper der Kinder mit nützlichen Substanzen und Vitaminen.

2. Für Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren.

Für ein Kind mit atopischer Dermatitis sind geräucherte Produkte, Meeresfrüchte, fettige und scharfe Gerichte, Lebensmittel mit chemischen Zusätzen, Süßigkeiten, Zitrusfrüchte und Gemüse in hellen Farben verboten. Am besten geeignet Cerealien, Fleisch gedämpft, Olivenöl, frisches Gemüse grün, Rinderbrühe (aber fettarm).

3. Für Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren.

In diesem Fall ist es besser, einen Menüplan zu erstellen. Solch ein Tisch ist sehr praktisch. In einer separaten Spalte sollten verbotene Produkte sein. Dazu gehören Butter und Margarine, Grieß, Brötchen, Schokolade, Kuchen, Lebkuchen, Meeresfrüchte, Kaviar, fetter Fisch und Fleisch, Konserven, Marinaden, Süßwaren. Es wird notwendig sein, die Gans, Ente, Truthahn, Huhn, Schweinefleisch von der Kinderdiät zu entfernen. Von Beeren und Früchten sind verboten Kirsche, Himbeere, Kirsche, Sanddorn, Erdbeere, Trauben, Pfirsiche, Persimmon, Melone, Aprikosen, Zitrusfrüchte. Kompotte von ihnen können auch nicht gemacht werden. Zu den verbotenen Produkten gehören auch Kakao, Schokolade, Schmelzkäse, Stärke, Kaffee, Kwas, Gelee, kohlensäurehaltige Getränke. Kuhmilch verursacht oft eine Verschlechterung der Kinder. Aber Ziegenmilch mit atopischer Dermatitis ist sehr nützlich.

Zu den zugelassenen Produkten gehören Oliven- und Maisöl, Mais, Buchweizen, Reis. Lamm, Kaninchen und Rindfleisch sind für Fleisch geeignet. Die Mahlzeiten beinhalten die obligatorische Verwendung von Obst, Beeren und Gemüse. Zum Beispiel, weiße Johannisbeeren und Stachelbeeren, Birnen, grüne Äpfel, Pflaumen, Pflaumen, Gurken, Zucchini, Grünkohl, Dill, Petersilie, Kartoffeln sind erlaubt.

Beispielmenü

Das Menü eines Kindes mit atopischer Dermatitis hängt von seinem Alter ab. Für Kinder von sechs Monaten bis zu einem Jahr ist der Speiseplan wie folgt:

  1. Die erste Fütterung beinhaltet nur die Verwendung von Muttermilch oder eine spezielle Mischung (es muss hypoallergen sein).
  2. Die zweite Fütterung - Sie können Apfelpüree geben, die aus grünen Früchten hergestellt wird. Milchfreies Getreide ist auch erlaubt, wo Sie etwas Muttermilch hinzufügen müssen. Es kann durch eine Sojamischung mit einer kleinen Menge Pflanzenöl ersetzt werden.
  3. Dritte Fütterung - das Baby sollte ein Püree (Gemüse, Obst oder Fleisch) gegeben werden. Seine Vorbereitung wird keine Schwierigkeiten bereiten.
  4. Die vierte Fütterung ist Püree aus Fleisch oder Obst. Es ist erlaubt, es für einen Wechsel in Reis (oder Buchweizen) mit Zucchini und Blumenkohl zu ersetzen.
  5. Fünfte Fütterung ist eine Mischung aus hypoallergenen Typ oder Muttermilch.

Das Menü für ältere Kinder variiert je nach Tag:

  1. Montag. Zum Frühstück wird Buchweizenbrei zubereitet, der auf dem Wasser gekocht wird. Sie können ein wenig Olivenöl hinzufügen. Mit schwarzem Tee abwaschen. Beim Mittagessen muss man Suppe mit Kartoffeln essen, die auf Brühe aus Rindfleisch zubereitet wird (und der Koch selbst sollte sekundär sein). Mit Kompott von Äpfeln waschen. Zum Abendessen können Sie auch eine Vielzahl an verschiedenen Gerichten anbieten. Zum Beispiel wird sich Brei von der Hirse nähern, und dazu - gekochtes Rindfleisch. Mit Tee abwaschen. Außerdem können Sie einen Apfelsnack essen.
  2. Dienstag. Zum Frühstück können Sie eine Vielzahl von Gerichten wählen, aber es ist am besten, den Buchweizenbrei wieder zu geben. Und es kann nicht gekocht werden, aber gießen Sie einfach Wasser über Nacht, und fügen Sie morgens ein wenig Rapsöl hinzu. Mit Tee abspülen, aber ohne Zucker. Gemüsegerichte werden zum Mittagessen geeignet sein. Zum Beispiel ist ein Suppe Püree aus Kohl, Kartoffeln, Zwiebeln perfekt. Sie können ein wenig geriebenes Rindfleisch hinzufügen. Mit Kompott abwaschen. Als Abendessen sollten Sie eines der Gerichte wählen, die auf Reis basieren. Zum Beispiel können Sie Reis einfach in Wasser einweichen. Diese Option ist optimal. Mit Tee oder Kompott abwaschen.

  • Mittwoch. Zum Frühstück eignet sich flüssiger Reisbrei, und dazu ein kleines Stück Käse (fettarm und unruhig). Am Nachmittag noch einmal die Suppe, aber auf Kartoffeln mit Zugabe von Sauerrahm gekocht. Zusätzlich wird ein Fleischpüree mit eingeweichtem oder gekochtem Reis serviert. Mit Kompott abwaschen. Zum Abendessen können Sie mehrere Gerichte wählen. Zum Beispiel passen Fleischkoteletts zum Dämpfen und Kartoffelpüree.
  • Donnerstag. Am Morgen, Kartoffelpüree, frischer Kohl, gewürzt mit Olivenöl und Brot mit Käse. Mit Tee abwaschen. Zu Mittag - Kohlsuppe, mit frischem Kohl gekocht, und Fleisch gedämpft Bits. Mit Kompott abwaschen. Abends Kohl, Quark und Tee.
  • Wählen Sie nicht zu komplexe Rezepte, das Essen sollte einfach zuzubereiten sein. Sie müssen Snacks machen. Zu diesem Zweck eignen sich Gemüse, Obst, Quark, Joghurt.

    Fazit

    Atopische Dermatitis ist eine unangenehme Hauterkrankung, die bei vielen Kindern beobachtet wird. Um das Risiko des Auftretens zu reduzieren, müssen Sie nach Rücksprache mit dem Arzt eine hypoallergene Diät richtig wählen.

    Merkmale der Diät bei atopischer Dermatitis bei Kindern unterschiedlichen Alters

    Atopische (allergische) Dermatitis verursacht sowohl für Kinder als auch für ihre Eltern viele Unannehmlichkeiten. Spezialisierte Diät wird das Risiko der Krankheit im Kind verringern, helfen, die Symptome der Dermatitis loszuwerden. Eine kompetente Auswahl von Produkten, die Einhaltung der Diät wird es dem Baby erlauben, die Manifestationen einer unangenehmen Krankheit für lange Zeit zu vergessen.

    Notwendigkeit einer Diät für atopische Dermatitis bei einem Kind

    Dermatitis wird als entzündliche Hauterkrankung bezeichnet.

    Atopische (oder allergische) Dermatitis hat Variantennamen. Allergisches Ekzem, Diathese, Neurodermitis, Kinderekzem, Ekzematoid - all dies ist eine Krankheit.

    Atopische Diathese ist am häufigsten bei Säuglingen und Kindern. Der Hauptgrund für das Auftreten der Krankheit ist die übermäßige Produktion von Immunglobulin durch den Körper in Kontakt mit Allergenen. Da der Hauptfaktor beim Ausbruch der Krankheit eine Nahrungsmittelallergie ist, werden spezielle Diäten helfen, die Diathese loszuwerden. Der Zweck der Diät besteht darin, das Eindringen von irritierenden Substanzen in den Körper der Kinder zu begrenzen oder vollständig auszuschließen.

    Einhaltung der Diät wird bei der Behandlung von atopischer Dermatitis helfen

    Grundsätze der Diät

    1. Bruchkraft. Ein Kind sollte nach und nach, aber oft gefüttert werden. Der Organismus des Kindes wird schneller gesättigt, die Produkte werden besser absorbiert.
    2. Essen nach Belieben. Sie können ein Baby nicht zwingen zu essen, wenn es ablehnt.
    3. Ausschluss von Produkten, die eine allergische Reaktion auslösen können.
    4. Strikte Einhaltung der Diät während der Behandlung und Erholung.
    5. Ein Ernährungstagebuch führen.

    Das Tagebuch ist ein ausgezeichneter Assistent für Eltern. Wenn Sie alles notieren, was ein Kind isst, beobachten Sie die Reaktion des Körpers, können Sie leicht die Nahrungsmittel identifizieren, die das Baby allergisch reagieren lassen.

    Ernährungstagebücher helfen Eltern, Produkte zu identifizieren, die bei einem Kind eine allergische Reaktion auslösen

    Merkmale der Diät

    1. Verzehrkost sollte kalorienarm sein. Gleichzeitig müssen die Eltern sicherstellen, dass der Körper des Babys alle notwendigen Nährstoffe und Spurenelemente erhält. Dafür bleiben Fleisch, Fisch, Gemüse, Sauermilchprodukte, Breie auf der Speisekarte.
    2. Die Speisekarte sollte aus Gerichten bestehen, die zu Hause zubereitet werden. Es ist notwendig, alle halbfertigen Produkte, Konzentrate, Fastfood auszuschließen. Babys, die anfällig für Diathesen sind, sollten den Verzehr von Zucker und Salz einschränken.
    3. Während der Exazerbation der Dermatitis bei Kindern ist die Einnahme von Vitaminen und Mineralpräparaten nicht zu empfehlen. Es ist notwendig, die Produkte auszuschließen, die Histamin enthalten, halten Sie an der Diät während des Verlaufs der Krankheit fest. Alle Produkte müssen gründlich wärmebehandelt werden, um ihre allergenen Eigenschaften zu reduzieren. Vor dem Einweichen entfernt überschüssige Stärke aus Kartoffeln
    4. Die Kinderkarte umfasst oft Gerichte aus Kartoffeln. Stärke, gefunden in Wurzelgemüse, ist ein starkes Nahrungsmittelallergen. Für ein Kind mit Diathese sollten Kartoffeln vorher 3-4 Stunden in Wasser eingeweicht werden.
    5. Im Krankheitsfall sollte das Kind mehr Wasser trinken. Zusammen mit der Flüssigkeit aus dem Körper des Babys sind Substanzen abgeleitet, die das Auftreten von Dermatitis hervorrufen.

    Erlaubte und verbotene Produkte für Kinder unterschiedlichen Alters

    Infantile atopische Dermatitis (3 Monate - 2 Jahre)

    Tritt bei einem stillenden Baby eine Säuglings-Diathese auf, sollte die Mutter eine spezielle Diät einhalten. Bevorzugt ist:

    • Sauermilchprodukte;
    • Gemüse und Früchte von grüner Farbe;
    • Getreide ohne Gluten;
    • mageres Fleisch für ein Paar.

    Nicht zur Verwendung empfohlen:

    • geräucherte Produkte;
    • Würstchen;
    • Schokolade;
    • Zitrusfrüchte;
    • Honig;
    • marinierte Produkte.

    Bei künstlicher Ernährung ist es notwendig, eine hypoallergene Mischung zu wählen und mit viel Wasser zu verdünnen, als vom Hersteller empfohlen. Köder sollte nicht früher als 6-7 Monate eingeführt werden. Dazu eignen sich grünes Gemüse und Obst: Brokkoli, Zucchini, grüne Äpfel, bunt und Rosenkohl. Sie versorgen den Körper der Kinder mit den notwendigen Vitaminen.

    Kinderdiathese (2 Jahre - 12 Jahre)

    Bei Kinder-Dermatitis sollte gestrichen werden:

    • Nahrungsmittelprodukte mit Farbstoffen;
    • scharfe und fettige Speisen;
    • Süßigkeiten;
    • Geräucherte Produkte;
    • Meeresfrüchte;
    • Zitrusfrüchte;
    • Obst und Gemüse in hellen Farben.

    Bevorzugt ist:

    • grünes frisches Gemüse;
    • Fleisch für ein Paar;
    • fettarme Rinderbrühe;
    • Getreide;
    • Olivenöl.

    Jugendliche (12-15 Jahre)

    In der Adoleszenz ist die atopische Dermatitis nicht so ausgeprägt wie bei Säuglingen, sie verläuft ziemlich schnell. Dies hebt jedoch eine spezielle Diät während der Exazerbation der Krankheit nicht auf. In 12 bis 15 Jahren können Kinder ihre eigene Ernährung kontrollieren. Eltern sollten bei ihrem Kind eine gesunde Ernährung einleiten.